Product Description. Infor M3. for. Make-Move-Maintain Industries

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Product Description. Infor M3. for. Make-Move-Maintain Industries"

Transkript

1 Product Description Infor M3 for Make-Move-Maintain Industries

2 Table of Contents Infor M Finance Management... 9 Financial Controlling... 9 Budgeting... 9 Cash Flow Management... 9 Cost Accounting Product Costing Multi-Unit Coordination Risk Management Time Accounting Financial Accounting Auto Reporting of Bank Statement Accounts Payable Accounts Receivable Current Assets Fixed Assets General Ledger Group Consolidation Report Generator Tax Management Automatic Data Capture for Supplier Invoices Equipment Profitability Portal Manufacturing Operations Product Data Management Engineering Change Management Product Data Technical Document Management Attribute Control Product Configurator Manufacturing Execution Manufacturing Order Processing Production Statistics Capacity Requirements Planning Laboratory and Inspection Control Enterprise Asset Management Copyright Infor 2

3 Maintenance Management Diagnostics Management Equipment and Component Control Maintenance Performance and Costing Preventive Maintenance Work Order Processing Capability Management Vehicle Operations Management Maintenance Scheduling Board Warranty Management Field Order Processing Enterprise Mobility for Maintenance Supply Chain Management Supply Chain Execution Distribution Order Processing Inventory Statistics Lot and Allocation Control Transportation Management Warehouse Management Warehouse Management Interfaces Item Data Interfaces Transportation Management Interfaces Freight Cost Management Supply Chain Planning Distribution Requirements Planning Forecasting Daily Forecasting Master Production Scheduling Material Planning Rough Cut Capacity Planning Global Capable-to-Promise Supply Chain Connected Orders Planning Products Planning Workbench for Fashion Planning Workbench for Equipment Planning Workbench for Food & Beverage Copyright Infor 3

4 Demand Planner Supply Chain Planner Stock Build Optimizer Scheduling Workbench Yield Optimizer Assortment and Replenishment Planner Fresh Food Planner Procurement Purchase Delivery Schedules Purchase Order Processing Request for Quotations Supplier Evaluation and Statistics e-procurement Buy Center Supply Center Business Center e-procurement for Multiple ERP e-procurement Design Center Tools XML Application Adapter Statistics Center e-procurement Statistics Center incl. Runtime Infor M3 Graphical Lot Tracker Graphical Lot Tracker with M3 BE Graphical Lot Tracker With External Sources Warehouse Mobility Customer Sales and Service Sales Management Bonus and Commissions Customer Order Processing Pricing and Conditions Sales Quotations Sales Statistics and Performance Bulk Orders Cash Desk Sales Point of Sales Integration Customer Delivery Schedules Copyright Infor 4

5 Counter Sales for Distribution Customer Service Desk Core Entitlement Equipment Trade-in Service Entitlement Validation Maintenance Order Management Maintenance Agreements Maintenance Quotations Maintenance Customer Order Processing Warranty Claim Management Equipment Quotation Management Equipment Customer Portal e-commerce B2B/B2C e-commerce Customer Center e-commerce Business Center e-commerce B2C users e-commerce Ordering Matrix e-commerce B2B Product Configurator e-commerce B2B OCI Integration Adapter e-commerce Live Chat e-commerce B2B XML Application Adapter e-commerce Spare Parts e-commerce Image Mapper e-commerce Development Studio e-commerce Mobile M3 Customer Lifecycle Management CLM for Equipment CLM Campaign Management Mobile CLM Services Management Service Agreements Service Order Processing Enterprise Mobility for Service Service Planning Board Rental Management Long-Term Rental Agreements Copyright Infor 5

6 Short-Term Rental Agreements Rental Equipment Planning Board Rental Logistics Toolbox Rental Counter Project Management Project Processing Project Quotations Project Control Board Sales and Marketing Automation Sales Automation Campaign Management Mobile Sales Sales Dashboard Designer Transaction Archive Management M3 Ad Hoc Reporting Tool Infor M3 Business Process Platform Business Process Management Web Services Designer Web Services Studio Web Services Adapter Anwendungsprogrammierschnittstelle Application Component Connector Enterprise Collaborator M3 Enterprise Collaborator Tools Application Business Messages EDI Business Messages - EDIFACT EDI Business Messages ANSIX EDI Business Messages - ODETTE EDI Business Messages - TRADACOMS EDI Business Messages - VDA EDI Business Messages SPEC M3 Adaptation Kit Infor Process Automation Metadata Publisher Infor Smart Rules M3 ION Integrationen Copyright Infor 6

7 M3-Integration in Inforce M3-Integration in Road Warrior Infor10 PLM Process for Lawson M M3 ION Integration for Infor Supplier Exchange M3 ION Integration für CPM M3 ION Integration in Infor Reporting M3 Business Engine BODs System Foundation M3 System Foundation Document Archive Foundation Enterprise Edition Document Archive Foundation Open Edition Infor M3 User Productivity Platform User Experience Smart Office & H5 Enterprise Mashup Designer Smart Office SDK ION Enterprise Search Enterprise Performance Management Business Performance Warehouse Infor M3 Zusatzanwendungen Fashion PLM Fashion PLM Product Manager (incl. Admin and Library) Fashion PLM Workflow Fashion PLM Fabric & Trim Fashion PLM Storyboard Fashion PLM Source Fashion PLM Line Optimizer Infor M3 Value Content vorkonfigurierte Branchenlösungen Implementation Accelerator Food & Beverage Implementation Accelerator M3 Fashion Implementation Accelerator M3 Fashion Sourcing QuickStep Distribution QuickStep Manufacturing QuickStep Plus for Transaction Archiving QuickStep Plus for DMP Copyright Infor 7

8 Implementation Accelerator Equipment M3 Analytics Branchenlösungen Analytics for Distribution Analytics for Food & Beverage Analytics for Manufacturing Analytics for Fashion Analytics for Equipment Third Party Add-ons Output Solutions StreamServe Base Package for M Copyright Infor 8

9 Infor M3 Infor M3 versorgt Unternehmen im Bereich der Herstellung, des Transports und der Wartung von Produkten (Make, Move, Maintain = M3) mit den Werkzeugen, die sie zur Verwaltung ihrer Aktivitäten benötigen. Mit dem vollständigen System können Unternehmen sämtliche ihrer Transaktionen überwachen. Hierzu gehören Herstellungs- und Lieferkettenaktivitäten, Kunden- und Lieferantenbeziehungen, Lager- und Vertriebsprozesse und nicht zuletzt die Verwaltung der Finanzen. Infor M3 vereint diese Aktivitäten in einer zusammenhängenden Betriebsansicht. FINANCE MANAGEMENT OPTIMIERTE BETRIEBSPROZESSE UND MEHR TRANSPARENZ. Die Infor M3 Financial Management Suite eignet sich für Unternehmen, die alle Finanzinformationen erfassen, analysieren und verwalten möchten und das über alle Geschäfts- und Unternehmensbereiche hinweg. Infor M3 Finance verfügt über Funktionen für Kostenrechnung, Kalkulationen, Liquiditätsmanagement, Konsolidierung und Transaktionsmanagement. Zu den Anwendungen von Financial Management gehören: Financial Accounting Financial Controlling Financial Controlling KOSTEN VERWALTEN UND IM GLOBALEN WETTBEWERB EINEN SCHRITT VORAUS SEIN. Infor M3 Financial Controlling umfasst alle Tools, die für effizientes internes Finanzcontrolling erforderlich sind. Die einzelnen Module ermöglichen Ihnen die Analyse und Planung sowie Ihrer Geschäftsleitung die Anzeige detaillierter Ansichten der wichtigsten Geschäftsprozesse Ihres Unternehmens. Zu den Modulen von Financial Controlling gehören: Budgeting Cash Flow Management Cost Accounting Product Costing Multi-Unit Coordination Risk Management Time Accounting Budgeting FLEXIBILITÄT BEI FINANZPLANUNG, ROLLUPS, UNTERSUCHUNGEN UND REPORTING. Infor M3 Budgeting unterstützt Ihr Unternehmen, damit es seine Ziele erreichen kann. Sie können damit Finanzszenarien durchspielen und in jedem Bereich mit realen aktuellen und älteren Zahlen sowie Prognosen vergleichen. Dieses Modul stellt eine hervorragende Ergänzung zu Infor M3 Sales Budgeting dar. Cash Flow Management LIQUIDITÄT OPTIMIEREN, RISIKEN MINIMIEREN UND TÄGLICHE AKTIVITÄTEN IN BEZUG AUF LIQUIDE MITTEL BESSER VERWALTEN. Copyright Infor 9

10 Infor M3 Cash Flow Management ist ein innovatives Tool für die kurzfristige Prognose für Ihr wichtigstes Gut: Liquide Mittel. Es unterstützt Sie bei der Verwaltung und Kontrolle Ihrer globalen Finanzen. Zudem bietet es die Transparenz, die zur Planung und ständigen Überwachung Ihrer Einnahmequellen und Anforderungen erforderlich ist. Die Informationen basieren auf den verfügbaren Daten von Debitoren (AR), Kreditoren (AP), Hauptbuch (GL), Bestellungen oder Verkaufsaufträgen und manuellen Zahlungseingängen. Cost Accounting UNTERSTÜTZT KOSTENAUFSCHLÜSSELUNG UND -ANALYSE. UNTERSCHEIDET ZWISCHEN INTERNEN UND EXTERNEN TRANSAKTIONEN. KOSTENSTELLENRECHNUNG UND BESTELLUNGSKOSTENKALKULATION. Infor M3 Cost Accounting ist ein unentbehrliches Tool für Abgleich und Analyse von Logistik- und Produktionsvorgängen. Die Lösung generiert verkaufs-, logistik- und produktionsbezogene Finanzeinträge für viele Bereiche der Buchhaltung, wie Konto, Kostenstelle, Produkt, Kunde und Projekt. Sie dient als Prüf- und Schnittstelle für alle Finanzeinträge zu Logistik und Produktion im Hauptbuch. Dank periodischer Buchhaltungsfunktionen ist eine Kostenverteilung für den jeweils richtigen Zeitraum möglich. Die Zuteilung kann in allen Buchungsdimensionen basierend auf festen oder variablen Zuteilungsschlüsseln oder Bezugsgrößen (Cost Driver) erfolgen. Für die interne Zuteilung sind Einheiten und Sätze der Cost Driver möglich. Kostenstellenrechnung unterstützt Kostenaufschlüsselung und -analyse. Da Sie zwischen internen und externen Buchhaltungstransaktionen unterscheiden können, stehen Ihnen Ihre Geschäftsergebnisse in verschiedenen Perspektiven zur Verfügung. Die automatische Erstellung von periodischen Buchungstransaktionen ist basierend auf historischen Ist-Kosten möglich, die nach Ende eines Berichtszeitraums in einer periodischen Umgebung berechnet werden. Funktionen für Bestellungskostenkalkulation ermöglichen den detaillierten Vergleich von geplanten und aktuellen Werten der Fertigungsaufträge sowie benutzerdefinierte Kumulierungsstufen. Product Costing UNTERNEHMENSWEITE KOSTENPRÜFUNG UND -KONTROLLE. Infor M3 Product Costing ermöglicht eine automatische Kostenkalkulation basierend auf Daten aus der Materialwirtschaft, den Produktplanungstools und der Kostenrechnung. Die Verwendung zahlreicher Zählgrößen aus Materialwirtschaft und Produktionsmanagement ist möglich. Dank flexibler Kalkulationsmodelle sind Sie in der Lage, Kosten entsprechend den aktuellen Strukturen und Prozessen Ihrer Organisation zu erfassen. Die Kostenkalkulation für Produkte bildet die Grundlage für interne Werteketten-, Rentabilitätsund Abweichungsanalysen. Die erweiterte Funktionalität unterstützt sowohl herkömmliches Kostenmanagement als auch aktivitätsbasierte Kostenkalkulation. Multi-Unit Coordination VEREINFACHT PLANUNG, LOGISTIK UND BUCHHALTUNG FÜR TRANSAKTIONEN ZWISCHEN UNTERNEHMEN. Mit Infor M3 Multiple Unit Coordination können Sie Infor M3 für ein Unternehmen mit mehreren Standorten konfigurieren und nutzen. Dank dieser Lösung können Unternehmen, die gemeinsam eine Lieferkette bilden, auch gleichzeitig dieselbe Infor M3 Umgebung nutzen. Durch die Möglichkeit, Unternehmen mit verschiedenen Standorten in mehreren Ländern als eine Einheit zu verwalten, erleichtert Multiple Unit Coordination die Planung, Logistik und Buchhaltung für Transaktionen innerhalb Ihrer Unternehmensgruppe. Risk Management RISIKOMANAGEMENT, EINSCHLIEßLICH HANDELS-, WECHSELKURS- UND KUNDENRISIKEN. Copyright Infor 10

11 Infor M3 Risk Management ist ein innovatives Tool, mit dem Sie Ihr liquideres Unternehmensvermögen einfacher schützen können. Zahlreiche unterschiedliche Funktionen stehen zur Definition, Identifizierung, Analyse und Verarbeitung Ihres Unternehmensvermögens und verwandter Transaktionen zur Verfügung. Risk Management ist ein innovatives Tool für alle Aspekte des Risikomanagements, einschließlich Handels-, Wechselkurs- und Kundenrisiken. Nachverfolgung, Kontrolle und Umsetzung der Risikomanagementrichtlinien eines Unternehmens werden damit flexibel gehandhabt. Time Accounting GENAUE AUFSTELLUNG DER ARBEITSZEITEN UND KOSTEN FÜR PROJEKTE UND AUFTRÄGE. Infor M3 Time Accounting bietet Funktionen zur Arbeitszeiterfassung und entsprechenden Rechnungsstellung für interne und externe Projekte. Projektdaten können pro Mitarbeiter, Aufgabe, Zeiteinheit, Tag und Aktivitätstyp definiert werden. Mitarbeiter können ihre Arbeitszeiten und Ausgaben einsehen und eingeben. Damit ist dieses Modul die ideale Lösung für Beratungsprojekte oder Projekte, die intern verrechnet werden. Rechnungen und Buchhaltungsposten werden generiert und können mehreren Genehmigungsinstanzen vorgelegt werden. Dadurch werden Informationen umfassend überprüft und Projekte effektiv kontrolliert. Financial Accounting KOSTEN SPAREN, REDUNDANZEN BESEITIGEN, AKTIVITÄTEN OPTIMIEREN UND RESSOURCEN RENTABLEREN AKTIVITÄTEN NEU ZUWEISEN. Infor M3 Financial Accounting ermöglicht Kunden, auf wichtige Daten, die heutzutage für Unternehmensentscheidungen unerlässlich sind, zuzugreifen und diese zu nutzen. Kunden können kritische Trends auf Basis ihrer individuellen Geschäftsziele und -anforderungen erfassen, analysieren und simulieren. Financial Accounting hilft Kunden dabei, Kosten zu sparen, Redundanzen zu beseitigen, Aktivitäten zu optimieren und Ressourcen rentableren Aktivitäten neu zuzuweisen. Durch die zahlreichen Konfigurationsmöglichkeiten ihrer Struktur kann die Anwendung auf lokale, regionale, nationale und globale Geschäftsmodelle zugeschnitten werden. Zu den Modulen von Financial Accounting gehören: Automatic Recording Bank Statements Accounts Payable Accounts Receivable Current Assets Fixed Assets General Ledger Group Consolidation Report Generator Tax Management ADC for Supplier Invoices Equipment Profitability Management Auto Reporting of Bank Statement MINIMALER MANUELLER ARBEITSAUFWAND UND OPTIMIERTER ZAHLUNGSEINGANG. Infor M3 Automatic Recording of Bank Statement (ABS) verfügt über eine inhärente Funktion zur Verarbeitung elektronisch eingegangener Kontoauszüge oder sonstiger Zahlungsspezifikationen. Copyright Infor 11

12 ABS gehört zu den Finanzmodulen, die nach ihrer Einführung umgehend erhebliche Zeitersparnisse und Prozessvorteile bieten können. Accounts Payable FLEXIBILITÄT, UM AUF DEM INTERNATIONALEN MARKT BESTEHEN ZU KÖNNEN. Infor M3 Accounts Payable ermöglicht die effiziente und intelligente Bearbeitung von Rechnungen und Zahlungen. Mit dieser Lösung können Sie sich auf wichtige Aktivitäten wie Liquiditätsmanagement, interne Steuerung und Geschäftsbeziehungen konzentrieren. Infor M3 Accounts Payable bietet zahlreiche Alternativen zur Rechnungseingabe, darunter gescannte Dokumente, Fax oder sowie elektronische und manuell eingegebene Rechnungen und Eigenbelege. Bei allen Eingabemethoden wurde großer Wert auf Effizienz gelegt, sodass Sie mit minimalem Aufwand maximale Kontrolle erreichen. Infor M3 Accounts Payable bietet die notwendige Flexibilität für die Verarbeitung von Zahlungsmethoden auf dem internationalen Markt, einschließlich der unterschiedlichen Zahlungsmethoden in den verschiedenen Ländern wie elektronische Zahlungen, Wechsel und Schecks. Außerdem werden die Verarbeitung verschiedener Währungen, Lieferantensteuerabzüge und zugehörige Anforderungen für Jahresabschlussberichte sowie die Anforderungen der gemeinsamen Finanzdienstzentren unterstützt. Accounts Receivable SCHNELLE, AUTOMATISCHE ABWICKLUNG KOMPLEXER TRANSAKTIONEN. Mit Infor M3 Accounts Receivable lassen sich Kundenrechnungen, Gutschriften und Inkassovorgänge verwalten, verfolgen und kontrollieren. Mit der Lösung lassen sich komplexe Transaktionen schnell abwickeln, was eine manuelle Bearbeitung weitgehend überflüssig macht. Durch flexible Optionen können Sie Infor M3 Accounts Receivable entsprechend den Prozessen und Vorgängen Ihres Unternehmens konfigurieren. Dank der automatischen Bearbeitung von Kundenrechnungen einschließlich Postfachtransaktionen können Sie Zahlungseingänge optimieren. Sie erstellen mithilfe automatisierter Prozesse Gutschrifts- und Belastungsvermerke, Rückverrechnungen, Kontoauszüge und Bankanzeigen für Kunden, Rechnungen über Strafen und Zinsen sowie Mahnungen. Accounts Receivable ermöglicht zudem unternehmensweites Kreditmanagement, bei dem Sie Kundengruppen sowie Regeln für Zahlungen, Fristen, Guthabengrenzen, Toleranzen und nachgelagerte Schritte festlegen können. Über die Infor M3 Credit Manager Toolbox erhalten Sie alle Informationen, die Sie zur Kontrolle von Kundenkonten und Begrenzung des Kreditrisikos benötigen. Anhand im Voraus festgelegter Werte erkennen Sie Änderungen auf Kundenkonten frühe Warnsignale, aufgrund derer Sie angemessen reagieren können. Current Assets TRANSPARENTER ONLINE-VERGLEICH ZWISCHEN KOSTEN UND WERT FÜR BESTAND UND INVESTITIONEN. Infor M3 Current Assets ist das Modul zur Wertbestimmung Ihres Anlagevermögens. Dieses Tool bietet verschiedene Methoden und Praktiken zur Wertbestimmung Ihres Anlagevermögens. Dazu gehören beispielsweise Finanzberichte oder Berichte für Regulierungsbehörden, interne Studien oder Steuerunterlagen. Fixed Assets VERWALTUNG, NACHVERFOLGUNG UND KONTROLLE VON INVESTITIONEN IN EIGENTUM, WERK UND ANLAGEN. Infor M3 Fixed Assets ist ein umfassendes Tool zur Anlagenbuchhaltung, mit dem Sie die optimale Buchhaltungs- und Steuerstrategie für Ihr Unternehmen ermitteln. Sie können Ihre Copyright Infor 12

13 Investitionen in Eigentum, Werk und Anlagen im gesamten Unternehmen weltweit verwalten, nachverfolgen und kontrollieren. Mit Infor M3 Fixed Assets haben Sie leichteren Zugriff auf und mehr Kontrolle über den Informationsfluss in Bezug auf Ihre Vermögenswerte. Es unterstützt den Lebenszyklus von Vermögenswerten vom Kauf bzw. von der Konstruktion bis zur Entsorgung. Sie können Ihr Anlagevermögen flexibel verwalten und haben so Zugriff auf potenziell notwendige Informationen einschließlich Angaben zu Vermögenswerten für Buchhaltung, Anschaffungen, Bestand, Standort, Versicherungen und Steuer. Infor M3 Fixed Assets entspricht behördlichen und Buchhaltungsstandards, indem eine unbegrenzte Anzahl benutzerdefinierter Abschreibungsmethoden mit verschiedenen Abschreibungsmethoden für die jeweiligen Vermögenswerte verwendet wird. Durch benutzerdefinierte Abschreibungsoptionen können unterschiedliche Geschäftsanforderungen für die Abschreibung eingehalten werden. Die Integration zwischen Fixed Assets und ESM&R Items von Anlagen und Geräten bedeutet, dass die periodische Abschreibungsgebühr pro Standort zugewiesen werden kann, je nach den tatsächlich in den verschiedenen Logistiklagerorten verbrachten Tagen. General Ledger KOSTENEFFEKTIVE INTERNE KONTROLLE UND MAXIMALE REPORTINGFUNKTIONEN. Infor M3 General Ledger ist ein umfassendes Modul zur Verbesserung von Kontrollen und Reporting im Finanzbereich sowie für den Zugriff auf und die Erfassung von Informationen im gesamten Unternehmen, sowohl an lokalen als auch an internationalen Standorten. Infor M3 General Ledger kann auf einem lokalen und globalen Kontenplan basieren. Die Lösung umfasst einen eigenen Buchhaltungskalender, flexible Buchungsfunktionen und benutzerdefinierte Informationsansichten. Group Consolidation ANZEIGE UND ANALYSE VON UNTERNEHMENSWEITEN ERGEBNISSEN UND KONSOLIDIERTEN DATEN. In Infor M3 Group Consolidation fließen Daten aus Kontenplänen und Kalendern von Infor und anderen Anbietern zusammen. Das Modul unterstützt Umgebungen mit mehreren Währungen und Funktionen auf globaler und Detailebene. Mit diesem leistungsstarken Tool können Benutzer Ergebnisse und konsolidierte Daten aus dem gesamten Unternehmen anzeigen und analysieren, um rechtliche oder verwaltungstechnische Berichtsanforderungen zu erfüllen. Das Modul unterstützt die meisten Arten und eine hohe Anzahl von Konsolidierungen und Ansichten, die eine Organisation benötigt. Jeder Teil des Konzerns kann unabhängig von der Struktur berücksichtigt werden. Group Consolidation unterstützt unterschiedliche Kontenpläne und hilft Benutzern bei der Zusammenfassung von Transaktionen und Vermeidung überflüssiger Transaktionen innerhalb des Konzerns. Report Generator FLEXIBLE, ABER FOKUSSIERTE ANZEIGE/BERICHTERSTELLUNG VON UNTERNEHMENSDATEN DURCH VERSCHIEDENE MÖGLICHKEITEN. Mit Infor M3 Report Generator können Sie benutzerdefinierte Berichte und Online- Informationsansichten einfach erstellen und verwenden. Es ermöglicht eine Anpassung Ihrer jeweiligen Berichterstellungsformate, sodass Ihre Finanzdaten in entsprechende Verwaltungsinformationen für die Entscheidungsfindung umgewandelt werden können. Das Berichterstellungsmodul ist wie das Hauptbuch (General Ledger) mehrdimensional. Mithilfe der Infor M3 Financial Balance Key-Definitionen können Sie Daten aus der Buchhaltung für eine schnelle und effiziente Berichterstellung abrufen. Tax Management Copyright Infor 13

14 COMPLIANCE MIT STEUERRECHT UND PROZESSOPTIMIERUNG BEI BESTEUERUNG VON UND REPORTING ÜBER TRANSAKTIONEN. Infor M3 Tax Management unterstützt Sie bei der Erfüllung von unzähligen weltweiten Steuervorgaben. Es erleichtert die Compliance mit Steuergesetzen, bietet umfassende Steuerdaten einschließlich Intrastat und Extrastat und unterstützt die Aktivitäten eines Benutzers in der komplexen Welt der Besteuerung von und Reporting über Transaktionen. Die Anwendung unterstützt die Mehrwertsteuer, deren Berücksichtigung beim Verkauf und viele Hybridmethoden für die Besteuerung von Transaktionen. Für die Steuerkalkulation sind zahlreiche Funktionen vorhanden, darunter einzelne und kombinierte Steuersätze. Mit Tax Management können mehrere Besteuerungsmethoden in Infor M3 konfiguriert werden. Optional ist auch die Einbindung von Steuersoftware anderer Anbieter in Tax Management möglich. Automatic Data Capture for Supplier Invoices KONVERTIERUNG VON DOKUMENTEN IN EIN ALLGEMEIN ZUGÄNGLICHES DIGITALES FORMAT. Infor M3 Automatic Data Capture for Supplier Invoices erfasst und extrahiert Daten aus gescannten Druckdokumenten und per Fax oder eingegangenen Dokumenten. Dadurch ist eine Dateneingabe in ihrer herkömmlichen Form nicht mehr erforderlich. Per eingegangene Druckdokumente werden gescannt, sortiert und anschließend in Infor M3 übertragen. Faxdokumente werden direkt auf dem Faxserver erfasst und in Infor M3 übertragen. Auch -Anhänge werden direkt in Infor M3 übertragen. Equipment specific! Equipment Profitability Portal MEHR KONTROLLE UND TRANSPARENZ HINSICHTLICH TATSÄCHLICHER UND ZUKÜNFTIGER RENTABILITÄT VON ANLAGEN. Infor M3 Equipment Profitability Portal bietet eine Darstellung historischer und zukünftiger Umsätze und Kosten zu den Anlagen in Ihrem Unternehmen in Form von Tabellen und Grafiken. Die M3 Balance Key-Definitionen für Ihre eigenen Anlagenrentabilitätsmodelle bieten sowohl zusammengefasste Finanzinformationen als auch detaillierte Business Engine-Transaktionen. Die Lösung umfasst drei zusammengehörige Komponenten: Integrierte Anlagenrentabilitätsmodelle Benutzerdefinierte Abfragen mit Ansichten der Rentabilität über einen Zeitverlauf und nach Seriennummer sortiert Analyseansichten über einen Zeitverlauf basierend auf den gleichen Datentabellen mithilfe der OLAP-Würfelmodelle End of Equipment specific! MANUFACTURING OPERATIONS VERWALTUNG KOMPLEXER, KONFIGURIERTER UND ATTRIBUTBASIERTER PRODUKTE. UNTERSTÜTZUNG VON KOSTENKALKULATION, PLANUNG UND AUSFÜHRUNG. Die Infor M3 Manufacturing Operations Suite trägt zur Reduzierung der Betriebskosten und Unterstützung der Betriebseffizienz in diskreten, Prozess- und gemischten Fertigungsumgebungen bei. Sowohl einfache als auch komplexe Fertigungsumgebungen lassen sich planen, verwalten und überwachen. Dabei liegt der Schwerpunkt insbesondere auf den immer komplexeren behördlichen Vorschriften (wie z. B. Rückverfolgbarkeit und Lagerfähigkeit). Copyright Infor 14

15 Manufacturing Operations ermöglicht Unternehmen die zentrale Verwaltung der Produktdefinition für das Infor M3 Enterprise System. So lassen sich komplexe, konfigurierte und attributbasierte Produkte verwalten. Zudem bietet die Lösung direkte Unterstützung bei Kostenkalkulation, Planung und Ausführung. Weitere innovative Funktionen unterstützen Best Practices wie die schlanke Fertigung, ohne dadurch die behördliche Kontrolle oder Produktkomplexität zu beeinträchtigen. Zu den Anwendungen von Manufacturing Operations gehören: Product Data Management Manufacturing Execution Product Data Management PFLEGE, SPEICHERUNG UND NUTZUNG GROßER MENGEN AN PRODUKTBEZOGENEN DATEN IM RAHMEN VERSCHIEDENER ADMINISTRATIVER PROZESSE. Die Anwendung Infor M3 Product Data Management eignet sich für produktzentrierte Unternehmen, die im Rahmen verschiedener administrativer Prozesse große Mengen an produktbezogenen Daten pflegen, speichern und nutzen müssen. Die Lösung bietet Unterstützung bei der Erstellung, Speicherung und Wiederverwendung von Informationen zu Produkten, einschließlich Produktattributen, Fertigungsstrukturen, Konfigurationsregeln, Sicherheitsbestimmungen, Produktionskosten und Dokumenteninformationen. Sie hebt sich durch ihre Flexibilität und ihre Funktionstiefe bei der Definition und Pflege von Produktattributen, Produktstrukturen und Ressourcenprofilen in verschiedenen Schwerpunktbranchen von anderen Lösungen ab. Zu den Modulen von Product Data Management gehören: Engineering Change Management Product Data Technical Document Management Attribute Control Product Configurator Engineering Change Management MIT ALLEN NOTWENDIGEN FUNKTIONEN FÜR PRODUKTÄNDERUNGEN. Infor M3 Engineering Change Management bietet Unternehmen alle notwendigen Funktionen für die Eingabe, Verteilung, Autorisierung, Genehmigung und Implementierung von Produktänderungen. Die Beantragung und Bearbeitung von technischen Änderungen wirken sich auf die meisten Geschäftsbereiche eines Unternehmens aus. Vorbereitung, Materialplanung und Einkauf, Produktkostenkalkulation, Produktionsplanung und Qualitätsprüfungen sind nur einige Beispiele für die vielen betroffenen Unternehmensbereiche. Diese sollten ohne Ausnahme die Implementierung von Produktänderungen unterstützen sowie Kosten und andere negative Faktoren so gering wie möglich halten. Gleichzeitig sind die Qualitätsanforderungen an die Arbeit in diesen Bereichen immer sehr hoch. Product Data ERSTELLUNG, SPEICHERUNG UND WIEDERVERWENDUNG VON DATEN ZU FIRMENPRODUKTEN IN FORM VON STÜCKLISTEN UND ARBEITSPLÄNEN. Infor M3 Product Data ist eine Anwendung, die es Ihnen ermöglicht, Daten über Produkte Ihres Unternehmens in Form von Stücklisten und Arbeitsplänen zu erstellen, zu speichern und Copyright Infor 15

16 wiederzuverwenden. Diese Informationen bilden die Grundlage für jede vollständige, gut funktionierende Materialwirtschaft, Produktkonfiguration und Fertigungssteuerung. Ihre Bedeutung kann nicht oft genug hervorgehoben werden. Alle Stücklisten und Arbeitspläne sind hierarchisch aufgebaut. Diese Struktur setzt sich aus mehreren Ebenen zusammen und basiert auf verfügbaren Daten zu Materialposten und Produktionsstätten. Es liegt im Ermessen des Benutzers, ob Komponenten und Betriebsabläufe separat oder gemeinsam aufgeführt werden sollen. Er kann auch selbst darüber entscheiden, ob jedes Material oder jeder Betriebsablauf einzeln oder im Matrixformat verarbeitet wird. Die Anzahl an Komponenten oder Abläufen, die gleichzeitig verarbeitet werden können, ist unbegrenzt. Technical Document Management DEFINITION TECHNISCHER DOKUMENTE MITTELS VERSCHIEDENER CODES UND IDENTIFIZIERUNGSMERKMALE. Infor M3 Technical Document Management (TDO) stellt umfangreiche Optionen bereit, die zur Definition technischer Dokumente mittels verschiedener Codes und Identifizierungsmerkmale verwendet werden können. Ein technisches Dokument in TDO kann Handbücher des Herstellers, Zeichnungen, Teilelisten und vieles mehr enthalten. Technische Dokumente können mit verschiedenen Bereichen von Infor M3 verbunden werden. Hierzu gehören Geräte, Positionen und Servicedefinitionen. Revisionskontrolle ist ein weiterer wichtiger Aspekt der Dokumentenverwaltung. Das Gleiche gilt für die unternehmensweite Kontrolle über den Aufbewahrungsort von und Verweise auf Dokumente. Sogar die Anzeige einer elektronischen Kopie eines Dokuments ist möglich. Dadurch haben Endbenutzer Einsicht in das Dokument, wobei die Gefahr, dass Dokumente beschädigt werden oder verloren gehen, minimiert wird. Attribute Control MINIMALE WARTUNG DANK WENIGER ARTIKELNUMMERN. EFFEKTIVERE INTERNE UND EXTERNE KOMMUNIKATION MIT PARTNERN DES BENUTZERS. Infor M3 Attribute Control (ATC) ermöglicht es Ihnen, als Ergänzung zu Artikelnummern Attribute einzusetzen. Daher können Sie: Die Anzahl der Artikel minimieren. Artikelinformationen für Endkunden und deren Unternehmen strukturieren. Einen Artikel über die Lieferkette vertreiben, ohne für jede Variante einen eigenen Artikel anlegen zu müssen. Planung, Preis und Kostenpreis pro Attribut festlegen. ATC stellt die optimale Lösung für alle Umgebungen mit klassifizierten Produkten bereit. Die Lösung unterstützt den Klassifizierungsprozess von der Lieferung über Lageraktivitäten bis hin zur Auftragserfüllung. Da ATC attributbasierte Lagerung und Statistiken unterstützt, stellt es darüber hinaus eine natürliche Ergänzung zum Infor M3 Product Configurator dar, der hauptsächlich das dynamische Design einer Produktstruktur unterstützt. Product Configurator MEHR KUNDENZUFRIEDENHEIT UND HÖHERE PRODUKTQUALITÄT BEI MINIMALEN KOSTEN. Product Configurator (PCR) ermöglicht die Erstellung von auftragsspezifischen Artikeln. Basierend auf Fragen- und Antwortenfunktionen werden eine dynamische Produktionsauftragsstruktur sowie Kosten- und Verkaufspreise erstellt. PCR verwendet Produktstrukturen, in die Sie Elemente integrieren können, beispielsweise Produktauswahlmatrizen, Zeichnungsmaße, Formeln. Mit dem Product Configurator können Sie über die gesamte Lieferkette hinweg einzigartige Varianten von einfachen (Fashion) oder komplexeren Produkten verwalten, ohne auf Copyright Infor 16

17 Konfigurationsdaten oder die Funktionen von Infor M3 Supply Chain Execution verzichten zu müssen. Dabei ist es nicht erforderlich, für jeden konfigurierten Bestellposten einen separaten Artikel zu erstellen. Manufacturing Execution POTENZIAL BEI PLANUNG, AUSFÜHRUNG UND STEUERUNG DER PRODUKTION VOLL AUSSCHÖPFEN. Infor M3 Manufacturing Execution stellt eine Reihe breit gefächerter und detaillierter Funktionen, herausragende Flexibilität und Ausführungsmöglichkeiten bereit, damit Kunden ihr Potenzial im Bereich der Planung, Ausführung und Steuerung der Produktion in verschiedenen Umgebungen voll ausschöpfen können. Es unterstützt zahlreiche unterschiedliche Fertigungsumgebungen und - strategien. Zu den Modulen von Manufacturing Execution gehören: Manufacturing Order Processing Production Statistics Capacity Requirements Planning Laboratory and Inspection Control Manufacturing Execution stellt Ihnen zusammen mit dem Advanced Production Planner ein System für die Produktionsplanung und -terminierung bereit, das entscheidende Transparenz und Kohärenz bietet. Manufacturing Order Processing BENUTZERSPEZIFISCHE ANPASSUNG VON PRODUKTIONSPLANUNG UND -AUSFÜHRUNG. Infor M3 Manufacturing Order Processing ermöglicht es Ihnen, Ihre Produktionsplanung und - steuerung an Ihre spezifischen Anforderungen anzupassen. Das Modul unterstützt zahlreiche unterschiedliche Fertigungsumgebungen und -strategien. Fließbandproduktion, Flow Manufacturing, Einzelfertigung, auftragsspezifische Konfiguration und diskrete Fertigung sind Beispiele für unterstützte Methoden und Praktiken. Production Statistics ANALYSE VON KOSTENABWEICHUNGEN, RESSOURCENAUSLASTUNG, AUSSCHUSS UND QUALITÄTSMAßNAHMEN, DURCHLAUFZEIT UND BETRIEBSEFFIZIENZ. Infor M3 Production Statistics wird nach Erledigung eines Fertigungsauftrags aktualisiert. Alle Berichte zu Fertigungsaufträgen fließen in die Produktionsstatistik ein. Zu den verschiedenen analysierbaren Faktoren gehören Kostenabweichungen, Ressourcenauslastung, Ausschuss und Qualitätsmaßnahmen, Durchlaufzeit und Betriebseffizienz. Mögliche Anfragen beinhalten zusammengefasste und detaillierte Analysen sowie monatliche, vierteljährliche und jährliche Durchschnittsstatistiken. Produktionsstatistiken können als absolute Zahlen, Abweichungen und prozentualer Anteil der geplanten Produktion angezeigt werden. Production Statistics erfasst kontinuierlich die Informationen, die zur Verbesserung der Unternehmensleistung erforderlich sind, trägt zu einer frühzeitigen Identifizierung von Problemen bei, bildet den Ausgangspunkt zur Lösung von Problemen bei Produktionsprozessen und bietet die Tools, die zum kontinuierlichen Abgleich von Ist- und Sollwerten nötig sind. Capacity Requirements Planning NUTZUNG DER PLANUNGS- UND ANALYSETOOLS IN INFOR M3, UM DURCH OPTIMIERTE RESSOURCENPLANUNG ZEIT UND GELD ZU SPAREN. Infor M3 Capacity Requirements Planning ist das Drehkreuz für Kapazitäten. Indem es die Voraussetzungen und Regeln für Kapazität schafft, ermöglicht es Ihnen, Planungs- und Analysetools in Infor M3 zu verwenden und dadurch im Planungsprozess Zeit und Geld zu sparen. Es ruft die Prozesse und Funktionen ab, die zur Festlegung detaillierter Anforderungen Copyright Infor 17

18 für Produktionsressourcen erforderlich sind, und stellt sicher, dass diese mit den tatsächlich verfügbaren Ressourcen im Einklang stehen. Dies erfolgt in mehreren verschiedenen Einheiten, was die Differenzierung zwischen Bereichen wie Arbeitszeiten und Betriebszeiten von Maschinen ermöglicht. Laboratory and Inspection Control VERWALTUNG DER ÜBERPRÜFUNG VON INTERN HERGESTELLTEN ODER GEKAUFTEN ARTIKELN. Infor M3 Laboratory and Inspection Control wird zur Verwaltung der Überprüfung von Artikeln genutzt. Dabei kann es sich um betriebsintern hergestellte oder gekaufte Artikel handeln. Zunächst muss die Grundlage für Laboranalysen und -überprüfungen in sogenannten Labor- und Inspektionsspezifikationen definiert werden. Jeder Artikel, der durch diesen Prozess kontrolliert wird, verfügt über eine zugewiesene Labor- und Inspektionsspezifikation. ENTERPRISE ASSET MANAGEMENT DEUTLICH BESSERE VERWALTUNG OPERATIVER RESSOURCEN. Infor M3 Enterprise Asset Management ist speziell für Unternehmen konzipiert, für die die Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit von Ressourcen und Geräten erfolgsentscheidende Faktoren sind. Zu den Modulen von Enterprise Asset Management gehören: Diagnostics Management Equipment and Component Control Maintenance Performance and Costing Preventive Maintenance Work Order Processing Vehicle Operations Management Maintenance Scheduling Board Warranty Management Field Order Processing Es handelt sich um eine vorkonfigurierte Wartungslösung für Bestandsdatenverwaltung, präventive Wartung, Fertigungsauftragskontrolle, Diagnosemanagement und statistische Analysen. Damit verbessern Sie die Verwaltung Ihrer operativen Ressourcen deutlich. Maintenance Management Diagnostics Management AUTOMATISCHE DIAGNOSEFUNKTIONEN IM ZENTRUM DES WARTUNGSSYSTEMS. Infor M3 Diagnostics Management bietet Tools für eine erhöhte Anlagenzuverlässigkeit. Dieses Modul ermöglicht eine detaillierte Aufstellung der Anlagenstruktur, um potenzielle Fehlerquellen innerhalb der Anlage oder anderer operativer Einheiten sowie deren Komponenten und Subkomponenten zu ermitteln. Die potenziellen Fehlerquellen können dann einer Routinewartung unterzogen werden, um einen tatsächlichen Ausfall zu vermeiden. Eine Bewertung des Schweregrads, Konsequenzanalysen sowie benutzerdefinierte Statistiken helfen bei der Fehlerdiagnose. Diese Tools unterstützen außerdem Methoden wie zuverlässigkeitsbasierte Wartung. Equipment and Component Control SCHNELLER UND EINFACHER ZUGRIFF AUF DATEN DURCH BETRIEBSPERSONAL. Infor M3 Equipment and Component Control unterstützt Sie beim Aufbau einer modernen, wissensorientierten Wartungsorganisation. Es verwaltet große Datenmengen und stellt sie dem Copyright Infor 18

19 Betriebspersonal bei Bedarf zur Verfügung. Dies umfasst Daten zu Anlagendetails, Ersatzteilen und Komponenten, Technik, Bestandsstruktur, Änderungsverlauf, Dokumenten, Handbüchern und Zeichnungen, Genehmigungen oder Sperren sowie umfassende Service- und Arbeitsauftragsdaten. Equipment and Component Control bietet dem Betriebspersonal direkten, schnellen und einfachen Zugriff auf Ausrüstungsdaten. Maintenance Performance and Costing HÖHERE EFFEKTIVITÄT DANK EINER SUITE AUS STANDARDISIERTEN UND BENUTZERDEFINIERTER ANALYSETOOLS ZUR VERARBEITUNG VON WARTUNGSDATEN. Infor M3 Maintenance Performance and Costing ist eine Suite standardisierter und benutzerdefinierter Analysetools für die Verarbeitung von Wartungsdaten. Die Statistiken erfassen unter anderem die mittlere Betriebsdauer zwischen Ausfällen, die mittlere Reparaturzeit sowie ressourcenbasierte Analysen wie den Vergleich der verfügbaren Stunden mit den geplanten und aufgewendeten Stunden. Ein Großteil der statistischen Daten ist auf höheren Ebenen der Anlagenstruktur zusammengefasst, sodass Daten beispielsweise auf Anlagen-, Bereichs- und Betriebsebene analysiert werden können. Preventive Maintenance UMFASSENDE SERVICEFUNKTIONEN FÜR ALLE FORMEN DER PRÄVENTIVEN WARTUNG IN IHRER ORGANISATION. Infor M3 Preventive Maintenance ist ein wichtiges Tool für die Schaffung geeigneter Wartungsprogramme. Es unterstützt Sie bei der Verwaltung ganz unterschiedlicher Wartungsprogramme, unter anderem bei Inspektionen wie Schmier- und Funktionstests sowie bei Instandsetzungen und Überholungen. Die Lösung für präventive Wartung umfasst Revisionskontrollfunktionen, bei denen ein neuer Service vor einer Aktivierung definiert und genehmigt werden kann. Vorhandene Services können ebenfalls geändert werden, ohne dass sich dies auf die aktive Version auswirkt, bis die Änderung genehmigt wird. Eine Reihe von Informationen können mit dem Service für präventive Wartung verbunden werden, einschließlich Aufgabendetails, Anforderungen von Arbeitskräften und Qualifikationen, Textanweisungen, Teileanforderungen und Werkzeuge. Ein umfassender Satz von Zeitplanungsoptionen ist verfügbar, einschließlich Kalender-basierte Zeitplanung (d. h. Wochen), Messgrößen-basierte Zeitplanung (d. h. Stunden) sowie feste Datumsangaben. Die Datensätze der präventiven Wartung oder des Service können zu größeren Paketen von Arbeiten zusammengefasst werden, was sich insbesondere für Stilllegungen und Überholungen eignet. Außerdem können Sie den Zeitpunkt dieser zugehörigen Services steuern; einige können während der Hauptwartung, andere müssen vor oder nach der Hauptwartung durchgeführt werden. Für Anlagen und Geräte, bei denen ein Service aufgrund eines Seriennummernbereichs (z. B. bei Fahrzeugen) unterschiedlich sein kann, ist die Festlegung einer Gültigkeit möglich, wodurch der Service nur generiert wird, wenn die Seriennummer im Gültigkeitsbereich liegt. Work Order Processing MIT DEN NÖTIGEN TOOLS FÜR DAS ARBEITSMANAGEMENT IN ECHTZEIT. Infor M3 Work Order Processing ist ein entscheidendes Element eines effektiven Arbeitsmanagementsystems und kann sich erheblich und direkt auf die Maximierung von Betriebszeiten der Anlagen und die Optimierung der Lieferleistung auswirken. Work Order Processing beginnt zunächst mit Instandhaltungsanforderungen, die auf vordefinierten Services basieren. Diese Anforderungen können automatisch oder manuell für Instandhaltungsaufträge freigegeben. Die Anforderungen können gegebenenfalls elektronisch freigegeben werden. Auf Arbeitsauftragsebene werden eine Reihe verschiedener Optionen zur Verwaltung und Neuplanung von Arbeiten geboten. Andere Infor M3-Anwendungen arbeiten in hohem Maße mit den Arbeitsaufträgen in Bereichen wie Instandhaltungskundenaufträge, Copyright Infor 19

20 Ersatzteilplanung und Einkauf zusammen. Nach Fertigstellung werden die Auftragsdaten (einschließlich Arbeitskräfte und Ausgaben) in einem Bericht zusammengefasst und bestätigt und der Arbeitsauftrag wird geschlossen. Je nach Systemeinstellungen können Transaktionen von Arbeitskräften und sonstigen Ausgaben ebenfalls zur Freigabe gesendet werden. Capability Management AUTOMATISCHE UND MANUELLE ZUWEISUNG VON RESSOURCEN VERWALTEN. Infor M3 Capability Management bietet eine Reihe von Konfigurationsmöglichkeiten, Basisdaten zu Fertigkeitsprofilen zu konfigurieren. Diese Funktionen werden dann zur automatischen und manuellen Zuweisung von Ressourcen innerhalb anderer Infor-Komponenten, z. B. Lösungen zur Bearbeitung von Fertigungsaufträgen, genutzt. Durch eine leistungsstarke Funktion für die Zuteilung von Technikern können Sie anhand von Auswahlkriterien feststellen, welche Techniker für die Ausführung von Arbeiten verfügbar sind. Vehicle Operations Management EFFIZIENTE AKTUALISIERUNG IHRER WARTUNGSANFORDERUNGEN MIT FAHRZEUGDATEN. Infor M3 Vehicle Operations Management ist ein spezielles Modul für die Aktualisierung Ihres Wartungsplans mit Fahrzeugdaten, um zu gewährleisten, dass präventive Wartung im angemessenen Umfang erfolgt. Es verfügt über mehrere spezifische Komponenten für Branchen aus dem Geschäftsbereich Transport. Zu den Bereichen, die damit abgedeckt werden, zählen: Betriebsprotokolle, Berichterstattung über Verzug, Lizenzmanagement, Erstbeschaffung von SPEC2000 (Luftfahrt), Beschaffungsplanung für SPEC2000 (Luftfahrt), optimale Umlaufberechnung und Verwaltung von Pool-Verträgen (Luftfahrt). Maintenance Scheduling Board ERWEITERTE GRAFISCHE PLANUNG VON WARTUNGSANFORDERUNGEN. Das Infor M3 Maintenance Scheduling Board ist eine erweiterte Planungsfunktion, mit der Sie Arbeitsaufträge in einem Gantt-Diagramm anzeigen können. Per Drag-and-Drop-Funktion können Sie Arbeitsaufträge zeitlich verschieben oder anderen Teams und Mitarbeitern zuordnen. Das grafisch gestaltete Scheduling Board ermöglicht zudem den Zugriff auf eine Vielzahl verwandter Infor-Funktionen. Die im Gantt-Diagramm dargestellten Zeitskalen können von jedem Benutzer vordefiniert werden. Dadurch kann die Zeitskala bei kurze Zeit dauernden Aufträgen in Stunden und bei längeren Aufträgen in Tagen oder länger dargestellt werden. Außerdem kann im Gantt- Diagramm angegeben werden, wenn ein Techniker nicht verfügbar ist, beispielsweise bei Urlaubszeiten. Equipment specific! Warranty Management Warranty Management ist eine Lösung, mit der Sie die Basisdaten für Garantien und Garantieansprüche einrichten können. Jeder Garantiedatensatz enthält Details darüber, wie lange die Garantie gültig ist (Kalender und Messgrößen), Details von Goodwill-Perioden und gegebenenfalls Gebühren. Anschließend können Sie für die jeweilige Garantie angeben, welche Transaktionstypen von der Garantie abgedeckt sind und welche Arbeitskräfte, Materialien, Subunternehmergebühren und -ausgaben gelten sollen. Die Lösung unterstützt sowohl standardmäßige als auch erweiterte Garantietypen zusammen mit speziellen Garantietypen, die automatisch vom System erstellt werden können, nachdem ein Serviceauftrag fertiggestellt wurde (sodass die Garantie nur die ausgeführten Arbeiten abdeckt). Field Order Processing Erweiterung der Wartungsanwendung durch Optionen, die normalerweise in Vorgängen für den Außendienst zum Einsatz kommen, wie Fachkräftezeit, Berichterstattung über Reise- und sonstige Kosten. Copyright Infor 20

Komplexität der Information - Ausgangslage

Komplexität der Information - Ausgangslage Intuition, verlässliche Information, intelligente Entscheidung ein Reisebericht Stephan Wietheger Sales InfoSphere/Information Management Komplexität der Information - Ausgangslage Liefern von verlässlicher

Mehr

2. Automotive SupplierS Day. Business Enablement

2. Automotive SupplierS Day. Business Enablement 2. Automotive SupplierS Day Business Enablement Erfolge liefern und Erwartungen übertreffen! GDC SCM/SC MES INHALT 1 Motivation und ZielE 2 Flexibilität Kontrollieren und Entwicklung Optimieren 3 T-Systems

Mehr

PROMATIS software GmbH

PROMATIS software GmbH PROMATIS software GmbH Oracle Mittelstandslösungen: Erfahrungen mit Beschleuniger für EBS- Mittelstandsprojekte 24. April 2008 Peter Goretzki PROMATIS, Ettlingen Agenda Übersicht EBS Erfahrungen mit Möglichkeiten

Mehr

Große Bleichen 21. 20354 Hamburg. Telefon: 040 / 181 20 80 10. E-Mail: info@brauer-consulting.com. www.brauer-consulting.com

Große Bleichen 21. 20354 Hamburg. Telefon: 040 / 181 20 80 10. E-Mail: info@brauer-consulting.com. www.brauer-consulting.com Retail Große Bleichen 21 20354 Hamburg Telefon: 040 / 181 20 80 10 E-Mail: info@brauer-consulting.com www.brauer-consulting.com Retail Die Berater der Brauer Consulting GmbH unterstützen Sie bei der Auswahl

Mehr

Microsoft Dynamics Mobile Solutions

Microsoft Dynamics Mobile Solutions Microsoft Dynamics Mobile Solutions ERP und CRM jederzeit und überall Michael Meyer Technologieberater Dynamics AX Microsoft Deutschland GmbH Was ist Microsoft Dynamics? Supply Chain Management Finance

Mehr

BW2 ERP. Produktivität ist planbar.

BW2 ERP. Produktivität ist planbar. BW2 ERP Produktivität ist planbar. Intelligente Planung ist die Grundlage für Leistungsfähigkeit. Erfolgsfaktor Enterprise Resource Planning. Nicht die Grossen fressen die Kleinen, sondern die Schnellen

Mehr

Straffe Prozesse und Finanzen im Blick die integrierte Finanzbuchhaltung in Microsoft Dynamics NAV 2013 R2

Straffe Prozesse und Finanzen im Blick die integrierte Finanzbuchhaltung in Microsoft Dynamics NAV 2013 R2 Straffe Prozesse und Finanzen im Blick die integrierte Finanzbuchhaltung in Microsoft Dynamics NAV 2013 R2 Über die tegos GmbH Dortmund Integrierte Softwarelösungen auf Basis von Microsoft Dynamics NAV

Mehr

Cockpits und Standardreporting mit Infor PM 10 09.30 10.15 Uhr

Cockpits und Standardreporting mit Infor PM 10 09.30 10.15 Uhr Cockpits und Standardreporting mit Infor PM 10 09.30 10.15 Uhr Bernhard Rummich Presales Manager PM Schalten Sie bitte während der Präsentation die Mikrofone Ihrer Telefone aus, um störende Nebengeräusche

Mehr

SAP Lösungen für Ihr Finanzwesen Neue Möglichkeiten entdecken.

SAP Lösungen für Ihr Finanzwesen Neue Möglichkeiten entdecken. SAP Lösungen für Ihr Finanzwesen Neue Möglichkeiten entdecken. Exzellenz im Finanzwesen mit Finance und Enterprise Performance Lösungen von SAP 2013 SAP AG. All rights reserved. Internal 2 Exzellenz im

Mehr

Strategische Planung mit JD Edwards Strategic Network Optimization (SNO) Dr. Hans-H.Schulz Senior Sales Consultant

Strategische Planung mit JD Edwards Strategic Network Optimization (SNO) Dr. Hans-H.Schulz Senior Sales Consultant Strategische Planung mit JD Edwards Strategic Network Optimization (SNO) Dr. Hans-H.Schulz Senior Sales Consultant Agenda Einordnung in die Software-Landschaft Motivation für strategische Planung Kurzer

Mehr

1 Copyright 2007 Infor. Alle Rechte vorbehalten. www.infor.com.

1 Copyright 2007 Infor. Alle Rechte vorbehalten. www.infor.com. 1 Copyright 2007 Infor. Alle Rechte vorbehalten. Infor PM 10 Launch Infor Unternehmensüberblick Pascal Strnad Regional Vice President Infor PM CH & A Copyright 2007 Infor. Alle Rechte vorbehalten. Agenda

Mehr

Service Economics Strategische Grundlage für Integiertes IT-Servicemanagement. Dr. Peter Nattermann. Business Unit Manager Service Economics USU AG

Service Economics Strategische Grundlage für Integiertes IT-Servicemanagement. Dr. Peter Nattermann. Business Unit Manager Service Economics USU AG Economics Strategische Grundlage für Integiertes IT-management Dr. Peter Nattermann Business Unit Manager Economics USU AG Agenda 1 Geschäftsmodell des Providers 2 Lifecycle Management 3 Modellierung 4

Mehr

Usability Mobility Connectivity. Was Infor anders macht und wie Infor-Kunden davon profitieren Guido Herres

Usability Mobility Connectivity. Was Infor anders macht und wie Infor-Kunden davon profitieren Guido Herres Usability Mobility Connectivity Was Infor anders macht und wie Infor-Kunden davon profitieren Guido Herres 1 Die Ausgangslage Anwendung A Anwendung B Anwendung C Anwendung D 2 Von dem Moment an, wo Technologie

Mehr

Workshop Costing Oracle E-Business Suite. Katharina Schraft und Jochen Rahm, PROMATIS software GmbH München, 18. Oktober 2011

Workshop Costing Oracle E-Business Suite. Katharina Schraft und Jochen Rahm, PROMATIS software GmbH München, 18. Oktober 2011 Workshop Costing Oracle E-Business Suite Katharina Schraft und Jochen Rahm, PROMATIS software GmbH München, 18. Oktober 2011 1 Agenda Workshop Costing 09:15 10:30 : Struktur Oracle E-Business Suite, Rel.

Mehr

Planung und Analyse unternehmensweit verbinden mit der Standard-Integration von Corporate Planner und QlikView / Qlik Sense

Planung und Analyse unternehmensweit verbinden mit der Standard-Integration von Corporate Planner und QlikView / Qlik Sense Heute die Unternehmenszahlen von morgen analysieren. Planung und Analyse unternehmensweit verbinden mit der Standard-Integration von Corporate Planner und QlikView / Qlik Sense Corporate Planner ist ein

Mehr

Ganz klar persönlich.

Ganz klar persönlich. Enterprise Information Management: Wunsch oder Wirklichkeit im strategischen Einkauf? Ganz klar persönlich. Nutzung von EIM in der Praxis Sichere und aktuelle Bereitstellung von Dokumenten, Verträgen und

Mehr

Überblick über Dokumentenmanagement- Lösungen aus dem Hause SAP

Überblick über Dokumentenmanagement- Lösungen aus dem Hause SAP Überblick über Dokumentenmanagement- Anwenderschulung Lösungen aus dem Hause SAP Gerd Hartmann Gliederung 1 Generische Objektdienste (SAP GOS) 2 ArchiveLink (SAP ArchiveLink) 3 Folders Management (ehemals

Mehr

Explosionsartige Zunahme an Informationen. 200 Mrd. Mehr als 200 Mrd. E-Mails werden jeden Tag versendet. 30 Mrd.

Explosionsartige Zunahme an Informationen. 200 Mrd. Mehr als 200 Mrd. E-Mails werden jeden Tag versendet. 30 Mrd. Warum viele Daten für ein smartes Unternehmen wichtig sind Gerald AUFMUTH IBM Client Technical Specialst Data Warehouse Professional Explosionsartige Zunahme an Informationen Volumen. 15 Petabyte Menge

Mehr

Electronic Supply Chain Management

Electronic Supply Chain Management Electronic Supply Chain Management Thomas Wällisch 2003 www.waellisch.de by Thomas Wällisch 1 Inhalt Marktentwicklungen, die Supply Chain Management erfordern Ziele des Supply Chain Management (SCM) Umsetzung

Mehr

beveb best business software...increasing your business

beveb best business software...increasing your business -erp Das -erp System ist nahezu unschlagbar, wenn es um Funktionalität gepaart mit Flexibilität geht. Die volle Integration der einzelnen Module, die konsequente Nutzung der Webtechnologie auf Basis führender

Mehr

EDI CONNECT. für Microsoft Dynamics NAV. Auf einen Blick:

EDI CONNECT. für Microsoft Dynamics NAV. Auf einen Blick: Seite 1 PROTAKT Speziallösung EDI Connect Auf einen Blick: EDI CONNECT für Microsoft Dynamics NAV Elektronischer Datenaustausch ganz effizient und einfach über Ihr Microsoft Dynamics NAV System. Vollständige

Mehr

Unsere vier hilfreichsten Tipps für szenarienbasierte Nachfrageplanung

Unsere vier hilfreichsten Tipps für szenarienbasierte Nachfrageplanung Management Briefing Unsere vier hilfreichsten Tipps für szenarienbasierte Nachfrageplanung Erhalten Sie die Einblicke, die Sie brauchen, um schnell auf Nachfrageschwankungen reagieren zu können Sales and

Mehr

Product Lifecycle Management Studie 2013

Product Lifecycle Management Studie 2013 Product Lifecycle Studie 2013 PLM Excellence durch die Integration der Produktentwicklung mit der gesamten Wertschöpfungskette Dr. Christoph Kilger, Dr. Adrian Reisch, René Indefrey J&M Consulting AG Copyright

Mehr

Das Wesentliche im Blick.

Das Wesentliche im Blick. Das Wesentliche im Blick. Unternehmen effektiv steuern mit relevanten Daten im Management Dashboard CP-Cockpit ist ein Modul der Corporate Planning Suite. Den Blick auf das Wesentliche lenken. Effektiv

Mehr

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Products & Systems Processes & Software DI Werner Schöfberger, Leiter Business Unit Process Automation; Siemens AG Österreich Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Inhalt Herausforderungen

Mehr

PZ Systeme GmbH & Co. KG. ERP-Branchenlösung für die Textilbranche

PZ Systeme GmbH & Co. KG. ERP-Branchenlösung für die Textilbranche GmbH & Co. KG ERP-Branchenlösung für die Textilbranche Führende Business-Softwarelösung für Unternehmen in der Fashion- Industrie, basierend auf Microsoft Dynamics NAV Gesamtes Business kann mit einer

Mehr

Warenwirtschaft, Artikelverwaltung und Mehrlagerverwaltung

Warenwirtschaft, Artikelverwaltung und Mehrlagerverwaltung Warenwirtschaft, Artikelverwaltung und Mehrlagerverwaltung Inhalt Artikelanlage und Stückliste... 2 Einzelbuchung, Setbuchung... 3 Verkauf im Internet und POS... 4 Lagerstände und Dokumente... 4 Ressourcen

Mehr

viadat Lager-Software mit mehr als 2.500 Logistik-Funktionen im Standard

viadat Lager-Software mit mehr als 2.500 Logistik-Funktionen im Standard viadat Lager-Software mit mehr als 2.500 Logistik-Funktionen im Standard viastore SOFTWARE: Ihr WMS- und WCS-Partner Höhere Produktivität in Lager, Fertigung und Distribution WMS Vom einfachen manuellen

Mehr

KOORDINATION AN DER RAMPE

KOORDINATION AN DER RAMPE KOORDINATION AN DER RAMPE EURO-LOG Zeitfenstermanagement www.eurolog.com/zeitfenstermanagement [...] Im Ergebnis haben wir seit Einführung der Lösung 15 % Produktivitätssteigerung im Wareneingang und eine

Mehr

ISO & IKS Gemeinsamkeiten. SAQ Swiss Association for Quality. Martin Andenmatten

ISO & IKS Gemeinsamkeiten. SAQ Swiss Association for Quality. Martin Andenmatten ISO & IKS Gemeinsamkeiten SAQ Swiss Association for Quality Martin Andenmatten 13. Inhaltsübersicht IT als strategischer Produktionsfaktor Was ist IT Service Management ISO 20000 im Überblick ISO 27001

Mehr

MIS Service Portfolio

MIS Service Portfolio MIS Service Portfolio Service Level Management o Service Management o Customer Satisfaction Management o Contract Management & Accounting o Risk Management Event Management o Monitoring und Alerting Services

Mehr

Lagerverwaltung. Nur in den folgenden Lokalisierungen verfügbar: Tschechische Republik, Ungarn, Polen, Russland und Slowakei

Lagerverwaltung. Nur in den folgenden Lokalisierungen verfügbar: Tschechische Republik, Ungarn, Polen, Russland und Slowakei Funktion Lagerplätze Mit SAP Business One können Sie Lagerplätze für Ihre Lager verwalten. Sie können die Lagerplatzfunktion für einzelne Lager aktivieren. Lagerplatzbezogene Belege Nachdem Sie die Lagerplatzfunktion

Mehr

Unser Wissen und unsere Erfahrung bringen Ihr E-Business-Projekt sicher ans Ziel.

Unser Wissen und unsere Erfahrung bringen Ihr E-Business-Projekt sicher ans Ziel. M/S VisuCom Beratung Unser Wissen und unsere Erfahrung bringen Ihr E-Business-Projekt sicher ans Ziel. Design Auch das Erscheinungsbild Ihres E-Business-Projektes ist entscheidend. Unsere Kommunikationsdesigner

Mehr

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management. Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2015

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management. Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2015 Konzepte und Methoden des Supply Chain Management Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2015 Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Planung und

Mehr

Bediener Handbuch. Materials Control. Rechte. Copyright by: MICROS-FIDELIO Software GmbH & Co. KG Europadamm 2-6 D - 41460 Neuss Date: March 1st 2003

Bediener Handbuch. Materials Control. Rechte. Copyright by: MICROS-FIDELIO Software GmbH & Co. KG Europadamm 2-6 D - 41460 Neuss Date: March 1st 2003 Bediener Handbuch Materials Control Rechte Copyright by: MICROS-FIDELIO Software GmbH & Co. KG Europadamm 2-6 D - 41460 Neuss Date: March 1st 2003 Page 1 of 5 Micros-Fidelio Software GmbH & Co. KG behält

Mehr

X-INTEGRATE Supply Chain Optimierung

X-INTEGRATE Supply Chain Optimierung X-INTEGRATE Supply Chain Optimierung Supply Chain Management ist für Unternehmen im herstellenden Gewerbe und die Logistik ein gängiger Begriff. Es umfasst die Planung aller Flüsse von Rohstoffen, Bauteilen,

Mehr

Unterschiede zwischen Ultimo Maintenance Management und Lite

Unterschiede zwischen Ultimo Maintenance Management und Lite Unterschiede zwischen Ultimo Maintenance Management und Lite Ultimo Software Solutions GmbH Steigerstraße 13 46537 Dinslaken T. 02064-82 84 754 www.ultimo.com Vorwort Das vorliegende Dokument legt die

Mehr

Planung, Analyse und Reporting dezentral im Web

Planung, Analyse und Reporting dezentral im Web Planung, Analyse und Reporting dezentral im Web CP-Web ist ein Modul der Corporate Planning Suite. Informationen - jederzeit an jedem Ort. Um zielgerichtet den Unternehmenskurs bestimmen zu können, werden

Mehr

TechDoc in der Praxis. SLM-Prozesse DATACOPY/ASCAD 10.07.2013

TechDoc in der Praxis. SLM-Prozesse DATACOPY/ASCAD 10.07.2013 TechDoc in der Praxis SLM-Prozesse DATACOPY/ASCAD 10.07.2013 Die DATACOPY 30 Jahre Erfahrung in der Erstellung strukturierter Publikationen Consulting, Projektmanagement, Programmierung, Support Bisher

Mehr

Matilda Steiner, System Line, MES/ABB Automation Day, 27.03.2012 Modul 10D Wie effizient ist Ihre Produktionsanlage

Matilda Steiner, System Line, MES/ABB Automation Day, 27.03.2012 Modul 10D Wie effizient ist Ihre Produktionsanlage Matilda Steiner, System Line, MES/ABB Automation Day, 27.03.2012 Modul 10D Wie effizient ist Ihre Produktionsanlage Wie effizient ist Ihre Produktionsanlage? Effizienz, Effektivität, Produktivität Effizienz

Mehr

Titel1. Titel2. Business Analytics als Werkzeug zur. Unternehmenssteuerung. Business Excellence Day 2015. Michael Shabanzadeh, 10.

Titel1. Titel2. Business Analytics als Werkzeug zur. Unternehmenssteuerung. Business Excellence Day 2015. Michael Shabanzadeh, 10. Titel1 Business Analytics als Werkzeug zur Titel2 Unternehmenssteuerung Business Excellence Day 2015 Michael Shabanzadeh, 10. Juni 2015 World Communication GmbH 2015 Seite 1 Definition Business Analytics

Mehr

Workflowmanagement. Business Process Management

Workflowmanagement. Business Process Management Workflowmanagement Business Process Management Workflowmanagement Workflowmanagement Steigern Sie die Effizienz und Sicherheit Ihrer betrieblichen Abläufe Unternehmen mit gezielter Optimierung ihrer Geschäftsaktivitäten

Mehr

Enterprise Anwendungssysteme mit Schwerpunkt auf SCM und RFID Prozesse, Aufgaben und Methoden

Enterprise Anwendungssysteme mit Schwerpunkt auf SCM und RFID Prozesse, Aufgaben und Methoden Enterprise Anwendungssysteme mit Schwerpunkt auf SCM und RFID Prozesse, Aufgaben und Methoden Praxisnahe Erläuterung anhand der SAP-SCM-Lösung Dr. Alexander Zeier Lehrstuhlvertreter des Prof. Hasso-Plattner-Lehrstuhls

Mehr

AUTOMATISIERUNG DER BESTELLPROZESSE

AUTOMATISIERUNG DER BESTELLPROZESSE AUTOMATISIERUNG DER BESTELLPROZESSE EURO-LOG Supply Chain Management www.eurolog.com/scm Wir bringen unsere Ware dank der EURO-LOG SCM-Lösung nun mit einem hohen Standard ins Werk Thorsten Bauch, Commodity

Mehr

Explore. Share. Innovate.

Explore. Share. Innovate. Explore. Share. Innovate. Vordefinierte Inhalte & Methoden für das Digitale Unternehmen Marc Vietor Global Consulting Services Business Development and Marketing Vordefinierte Inhalte & Methoden für das

Mehr

Welchen Mehrwert bringt der Einsatz von OTM bei der Erfüllung komplexer logistischer Anforderungen?

Welchen Mehrwert bringt der Einsatz von OTM bei der Erfüllung komplexer logistischer Anforderungen? Welchen Mehrwert bringt der Einsatz von OTM bei der Erfüllung komplexer logistischer Anforderungen? Birgit Hannover PRIMUS DELPHI GROUP GmbH Thaddäus Weindl PRIMUS DELPHI GROUP GmbH 17. November 2009 PRIMUS

Mehr

LICENSE COMPARISON CHART FOR SAP BUSINESS ONE LICENSE USER TYPES

LICENSE COMPARISON CHART FOR SAP BUSINESS ONE LICENSE USER TYPES LICENSE COMPARISON CHART FOR SAP BUSINESS ONE LICENSE USER TYPES Modul Funktion Professional Limited CRM Finanzwesen Administration Limited Logistics Limited Financials Neue Firma anlegen Voll Voll Firma

Mehr

Ein starkes Team fürs Controlling. CP-Excel Plus die intelligente Excel-Integration. Corporate Planner ist ein Modul der Corporate Planning Suite.

Ein starkes Team fürs Controlling. CP-Excel Plus die intelligente Excel-Integration. Corporate Planner ist ein Modul der Corporate Planning Suite. Ein starkes Team fürs Controlling. CP-Excel Plus die intelligente Excel-Integration Corporate Planner ist ein Modul der Corporate Planning Suite. Sie haben Microsoft Excel*. Die bekannte Tabellenkalkulation

Mehr

Zwischenbetriebliche Kooperation mit mysap.com

Zwischenbetriebliche Kooperation mit mysap.com Peter Buxmann Wolfgang König Markus Fricke Franz Hollich Luis Martin Diaz Sascha Weber Zwischenbetriebliche Kooperation mit mysap.com Aufbau und Betrieb von Logistiknetzwerken Zweite, vollständig neu bearbeitete

Mehr

Ihre PRAXIS Software AG. a t o s. - nalytisch. - aktisch. - perativ. - trategisch. Unser atos Konzept für Ihren Erfolg

Ihre PRAXIS Software AG. a t o s. - nalytisch. - aktisch. - perativ. - trategisch. Unser atos Konzept für Ihren Erfolg Ihre PRAXIS Software AG a t o s - nalytisch - aktisch - perativ - trategisch Unser atos Konzept für Ihren Erfolg Das atos Konzept macht geschäftskritische Daten und Abläufe transparent ermöglicht einfache

Mehr

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management Konzepte und Methoden des Supply Chain Management Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2014 Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Planung und

Mehr

Logistik. Logistik in Microsoft Dynamics AX NUTZEN: Optimieren Sie Ihre Lagerbestände

Logistik. Logistik in Microsoft Dynamics AX NUTZEN: Optimieren Sie Ihre Lagerbestände Logistik Logistik in Microsoft Dynamics AX NUTZEN: Optimieren Sie Ihre Lagerbestände, indem Sie die Artikelverfügbarkeit mit dem Kundenbedarf abstimmen. Verbessern Sie Ihre Lagerverwaltung durch eine größere

Mehr

Ihre Software für effizientes Qualitätsmanagement

Ihre Software für effizientes Qualitätsmanagement Ihre Software für effizientes Qualitätsmanagement Sie wollen qualitativ hochwertig arbeiten? Wir haben die Lösungen. SWS VDA QS Ob Qualitäts-Management (QM,QS) oder Produktions-Erfassung. Ob Automobil-Zulieferer,

Mehr

ERP-Systeme für den Mittelstand. SAP Business ByDesign 02.05.2012. Agenda. -Systemhaus in Ihrer Nähe. am Beispiel von:

ERP-Systeme für den Mittelstand. SAP Business ByDesign 02.05.2012. Agenda. -Systemhaus in Ihrer Nähe. am Beispiel von: ERP-Systeme für den Mittelstand am Beispiel von: SAP Business ByDesign Das -Systemhaus in Ihrer Nähe Über sine qua non und SAP-Basis-Technologien und Positionierung Business bydesign Details - Agenda ITbyCloud_Industry_Templates

Mehr

Integriertes Service Management

Integriertes Service Management Live Demo PPPvorlage_sxUKMvo-05.00.potx santix AG Mies-van-der-Rohe-Straße 4 80807 München www.santix.de santix AG Themen Beteiligte Prozesse Service Catalog Management Change Management Asset und Configuration

Mehr

d.3 starter kit Starterpaket für den einfachen Einstieg in die digitale Dokumentenverwaltung

d.3 starter kit Starterpaket für den einfachen Einstieg in die digitale Dokumentenverwaltung Starterpaket für den einfachen Einstieg in die digitale Dokumentenverwaltung 1 Das Starterpaket für den einfachen und smarten Enterprise Content Management-Einstieg Unser d.3 System hilft Ihnen, sich nach

Mehr

Exzellent vernetzt Wie planen Sie Ihr logistisches Netzwerk optimal?

Exzellent vernetzt Wie planen Sie Ihr logistisches Netzwerk optimal? Exzellent vernetzt Wie planen Sie Ihr logistisches Netzwerk optimal? Prof. Dr. Joachim Schmidt Institut für Logistik, Hochschule Ludwigshafen Frank Tinschert Business Unit Director Logistics, Quintiq Holding

Mehr

Ein frischer Blick auf existierende Prozesse

Ein frischer Blick auf existierende Prozesse Seite 1 objective partner Ein frischer Blick auf existierende Prozesse Seite 2 objective partner Agenda Einblick und Transparenz in und über ihre Geschäftsprozesse Kosten senken und Daten- und Prozessqualität

Mehr

Effiziente Instandhaltung in der Fertigungsindustrie mit Infor EAM Volker Schümann BSC EAM, 11. September 2008

Effiziente Instandhaltung in der Fertigungsindustrie mit Infor EAM Volker Schümann BSC EAM, 11. September 2008 Effiziente Instandhaltung in der Fertigungsindustrie mit Infor EAM Volker Schümann BSC EAM, 11. September 2008 Copyright 2008 Infor. All rights reserved. www.infor.com. Agenda 10:00 11:00 Überblick Infor

Mehr

Liste der Handbücher. Liste der Benutzerhandbücher von MEGA

Liste der Handbücher. Liste der Benutzerhandbücher von MEGA Liste der Handbücher Liste der Benutzerhandbücher von MEGA MEGA 2009 SP4 1. Ausgabe (Juni 2010) Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden

Mehr

04. SEPTEMBER 2015 THINK BIG BI SMART 3. QUNIS DAY

04. SEPTEMBER 2015 THINK BIG BI SMART 3. QUNIS DAY 04. SEPTEMBER 2015 THINK BIG BI SMART 3. QUNIS DAY 9.30 10.15 Kaffee & Registrierung 10.15 10.45 Begrüßung & aktuelle Entwicklungen bei QUNIS 10.45 11.15 11.15 11.45 Von Big Data zu Executive Decision

Mehr

Technische Voraussetzungen für f r CRM Hosting

Technische Voraussetzungen für f r CRM Hosting Technische Voraussetzungen für f r CRM Hosting Holger Rackow Technologieberater - Microsoft Dynamics CRM Microsoft Dynamics CRM 3.0 Wo stehen wir heute? Microsoft CRM weltweites Kundenwachstum 53 Länder,

Mehr

SAP FOR RETAIL. SAP for Retail

SAP FOR RETAIL. SAP for Retail SAP FOR RETAIL 1 SAP FOR RETAIL SAP for Retail 2 Ergänzende Kurse zum SAP for Retail Curriculum Hinweise zu den SAP for Retail-Schulungen SAP bietet mit SAP for Retail maßgeschneiderte Anwendungen für

Mehr

Oracle SCM Einführungsprojekte

Oracle SCM Einführungsprojekte Oracle SCM Einführungsprojekte Herausforderungen in der Praxis PRIMUS DELPHI GROUP GmbH Anke Elsten 25. Juni 2013 1 V_14062013 Warum??? entscheidet sich ein Unternehmen für eine Software Einführung? Drohender

Mehr

Broschure BX MRO. Lösungen auf Basis von SAP Business One

Broschure BX MRO. Lösungen auf Basis von SAP Business One Broschure BX MRO Lösungen auf Basis von SAP Business One Wartung, Reparatur & Instandhaltung für SAP Business One Diese Kombination von SAP Business One mit variatec BX MRO macht die SAP-Software zur idealen

Mehr

Peter Körner Adobe Systems Berlin, 3. Juni 2005

Peter Körner Adobe Systems Berlin, 3. Juni 2005 Interactive Forms based on Adobe Software: Überblick Peter Körner Adobe Systems Berlin, 3. Juni 2005 Einleitung Anwendungsszenarios Technologie Einleitung Anwendungsszenarios Technologie Anforderungen

Mehr

Business Contact Manager für Outlook 2010 Features und Vorteile

Business Contact Manager für Outlook 2010 Features und Vorteile Produkte / mit Business Contact Manager Business Contact Manager für 2010 Features und Vorteile Features und Vorteile von Die zehn wichtigsten Gründe zum Testen von Features des Business Contact Managers

Mehr

Unsere Roadmap für optimale Benutzer-Interaktion. Product Design Center, Oktober 2014

Unsere Roadmap für optimale Benutzer-Interaktion. Product Design Center, Oktober 2014 Unsere Roadmap für optimale Benutzer-Interaktion Product Design Center, Oktober 2014 1 Die Anforderungen Der Markt Verlage entwickeln sich zunehmend zu Informations- und Service-Anbietern Verlage werden

Mehr

SAP CRM und ITML > CRM als Lösungen für professionelles Kundenmanagement. CRM Stammtisch der ITML GmbH 15.07.2008 /// Stefan Eller

SAP CRM und ITML > CRM als Lösungen für professionelles Kundenmanagement. CRM Stammtisch der ITML GmbH 15.07.2008 /// Stefan Eller SAP CRM und ITML > CRM als Lösungen für professionelles Kundenmanagement CRM Stammtisch der ITML GmbH 15.07.2008 /// Stefan Eller SAP CRM und ITML > CRM Neue Oberflächen für eine verbesserte Usability

Mehr

pro.s.app package archivelink for d.3 Einfache Aktenverwaltung mit SAP ArchiveLink

pro.s.app package archivelink for d.3 Einfache Aktenverwaltung mit SAP ArchiveLink pro.s.app package archivelink for d.3 Einfache Aktenverwaltung mit SAP ArchiveLink 1 Mit der Lösung pro.s.app package archivelink for d.3 werden für das SAP- und das d.3-system vorkonfigurierte Strukturen

Mehr

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte.

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte. Microsoft SharePoint Microsoft SharePoint ist die Business Plattform für Zusammenarbeit im Unternehmen und im Web. Der MS SharePoint vereinfacht die Zusammenarbeit Ihrer Mitarbeiter. Durch die Verbindung

Mehr

Release Management und Automatisierung in der Praxis

Release Management und Automatisierung in der Praxis Release Management und Automatisierung in der Praxis Jürgen Decker, 15.06.2012 Director Business Development Warum Application Release Management? + Zunehmende Komplexität von Anwendungen und Infrastruktur

Mehr

Stock and Order Management

Stock and Order Management Stock and Order Management Überblick - 1 - Vorteile des OMNITRACKER Stock and Order Managements Bedarfsmeldungen der Kunden werden direkt im Webshop erfasst. Der gesamte Bestell- und Lieferzyklus kann

Mehr

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Industrie 4.0 Predictive Maintenance Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Anwendungsfälle Industrie 4.0 Digitales Objektgedächtnis Adaptive Logistik Responsive Manufacturing Intelligenter

Mehr

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager & ISO 20000 Consultant 9. März 2009 IT-Service Management ISO 20000, ITIL Best Practices, Service

Mehr

Application Lifecycle Management

Application Lifecycle Management Die Leidenschaft zur Perfektion Application Lifecycle Management SAP Solution Manager Agenda Einführung in den SAP Solution Manager Funktionsbereiche des SAP Solution Managers IT Service Management Übersicht

Mehr

INFORMATIONEN NEUARTIG BETRACHTEN AKTEN- UND INFORMATIONSMANAGEMENT: GEWUSST WIE - VON ANFANG AN AUFBEWAHRUNGSPLÄNE FÜR AKTEN: GRUNDLAGEN

INFORMATIONEN NEUARTIG BETRACHTEN AKTEN- UND INFORMATIONSMANAGEMENT: GEWUSST WIE - VON ANFANG AN AUFBEWAHRUNGSPLÄNE FÜR AKTEN: GRUNDLAGEN INFORMATIONEN NEUARTIG BETRACHTEN AKTEN- UND INFORMATIONSMANAGEMENT: GEWUSST WIE - VON ANFANG AN AUFBEWAHRUNGSPLÄNE FÜR AKTEN: GRUNDLAGEN EINFÜHRUNG KURZE EINFÜHRUNG IN DIE ERSTELLUNG UND VERWALTUNG VON

Mehr

Richtige und schnelle Entscheidungen trotz sich änderner Anforderungen mit Microsoft Dynamics AX und Microsoft SQL Server Reporting Services

Richtige und schnelle Entscheidungen trotz sich änderner Anforderungen mit Microsoft Dynamics AX und Microsoft SQL Server Reporting Services Launch Microsoft Dynamics AX 4.0 Richtige und schnelle Entscheidungen trotz sich änderner Anforderungen mit Microsoft Dynamics AX und Microsoft SQL Server Reporting Services Sonia Al-Kass Partner Technical

Mehr

Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group

Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group Agenda Vorstellung Alegri International Überblick Microsoft Business Intelligence Sharepoint Standard Business Intelligence Tool Excel Service

Mehr

Service Management schrittweise und systematisch umsetzen. Andreas Meyer und Dr. Andreas Knaus santix AG Wien, 24. Juni 2009 IBM Software Experience

Service Management schrittweise und systematisch umsetzen. Andreas Meyer und Dr. Andreas Knaus santix AG Wien, 24. Juni 2009 IBM Software Experience Service schrittweise und systematisch umsetzen Andreas Meyer und Dr. Andreas Knaus santix AG Wien, 24. Juni 2009 IBM Software Experience santix in Kürze santix ist Unternehmensberatung und Lösungsanbieter

Mehr

SEAL Systems Integrationen für SAP PLM 7 und Web UI Anwendungen

SEAL Systems Integrationen für SAP PLM 7 und Web UI Anwendungen SEAL Systems Integrationen für SAP PLM 7 und Web UI Anwendungen Mit SAP PLM 7 und anderen Web UI Anwendungen hat SAP neue Oberflächen für bestehende und neue Funktionalität geschaffen. Diese Anwendungen

Mehr

SAP FOR RETAIL. SAP for Retail (Teil 1) SAP for Retail (Teil 2)

SAP FOR RETAIL. SAP for Retail (Teil 1) SAP for Retail (Teil 2) SAP FOR RETAIL SAP for Retail (Teil 1) SAP for Retail (Teil 2) Hinweise zu den SAP for Retail-Schulungen SAP bietet mit SAP for Retail maßgeschneiderte Anwendungen für den Handel an, welche sich durch

Mehr

IT und Prozesse als Schrittmacher auf dem Weg zu mehr Kundenzufriedenheit & Produktivität

IT und Prozesse als Schrittmacher auf dem Weg zu mehr Kundenzufriedenheit & Produktivität 1 IT und Prozesse als Schrittmacher auf dem Weg zu mehr Kundenzufriedenheit & Produktivität Das Beispiel: Hilti Fleet Management Marco Meyrat Mitglied der Konzernleitung Zürich, 17. März 2008 2 Agenda

Mehr

ITIL Foundation 2011 Eine Zusammenfassung von Markus Coerdt

ITIL Foundation 2011 Eine Zusammenfassung von Markus Coerdt Service Strategy ITIL Foundation 2011 Service Strategy ist der Entwurf einer umfassenden Strategie für IT Services und IT Service Management. Komponenten der Wertschöpfung Geschäfts- Ergebnisse WERT Präferenzen

Mehr

Software Engineering 2 (SWT2) Dr. Alexander Zeier. Chapter 3: Introduction to ERP Systems

Software Engineering 2 (SWT2) Dr. Alexander Zeier. Chapter 3: Introduction to ERP Systems Software Engineering 2 (SWT2) Dr. Alexander Zeier Chapter 3: Introduction to ERP Systems Standard Software vs. Individual Software 2 Software wird meist in 2 Phasen erstellt 1. Auftrag eines Kunden zur

Mehr

Datenblatt Zusatzmodul Lagerverwaltung und Bestellwesen (inkl. Seriennummern und Vermietung & Verleih)

Datenblatt Zusatzmodul Lagerverwaltung und Bestellwesen (inkl. Seriennummern und Vermietung & Verleih) Zusatzmodul Lagerverwaltung und Bestellwesen (inkl. Seriennummern und Vermietung & Verleih) Das Zusatzmodul Lagerverwaltung und Bestellwesen unterstützt Sie bei allen wesentlichen Aufgaben: Von der Erstellung

Mehr

E-Business. E-Business bei KSB: Starten Sie mit innovativen Lösungen.

E-Business. E-Business bei KSB: Starten Sie mit innovativen Lösungen. E-Business E-Business bei KSB: Starten Sie mit innovativen Lösungen. KSB genau der richtige Partner im E-Business. Seit fast 140 Jahren bieten wir ganzheitliche Kompetenz und wirtschaftliche Komplettlösungen

Mehr

Ein gutes Gefühl: PARTNERSCHAFT Partner Meet & Greet 2015. ITML 16.10.2015 Seite Nr. ITML 16.10.2015 Seite

Ein gutes Gefühl: PARTNERSCHAFT Partner Meet & Greet 2015. ITML 16.10.2015 Seite Nr. ITML 16.10.2015 Seite Ein gutes Gefühl: PARTNERSCHAFT Partner Meet & Greet 2015 ITML 16.10.2015 Seite Nr. ITML 16.10.2015 Seite Wie sieht SAP die Welt? HR + Talent Simple ERP Simple Branchen Projekt Finanz Logistik Marketing

Mehr

SAP RDS - Business Suite Integration mit dem Ariba Netzwerk. Solution Summary

SAP RDS - Business Suite Integration mit dem Ariba Netzwerk. Solution Summary SAP RDS - Business Suite Integration mit dem Ariba Netzwerk Solution Summary Beginn einer effizienteren Zusammenarbeit in ihrem Business Netzwerk Business Herausforderungen Eine papierbasierte Zusammenarbeit

Mehr

SAP Business One. ERP für klein- und mittelständische Unternehmen. Ihr komplettes Business in einem System... in Echtzeit abgebildet!

SAP Business One. ERP für klein- und mittelständische Unternehmen. Ihr komplettes Business in einem System... in Echtzeit abgebildet! ERP für klein- und mittelständische Unternehmen Ihr komplettes Business in einem System...... in Echtzeit abgebildet! Das ERP-System für den Klein- und Mittelstand Mit SAP Business One steht Ihnen eine

Mehr

Business Intelligence & professionelles Datenmanagement als Erfolgsfaktor

Business Intelligence & professionelles Datenmanagement als Erfolgsfaktor Yves-Deniz Obermeier Sales Manager Financial Services Ing. Thomas Heinzmann Division Management BI Mag. Martin Feith Senior Expert Business Intelligence & professionelles Datenmanagement als Erfolgsfaktor

Mehr

SAP S/4HANA Finance Geschäftsabläufe vereinfachen. Hannelore Lang, SAP Deutschland SE & Co. KG Leipzig, 28. Oktober 2015

SAP S/4HANA Finance Geschäftsabläufe vereinfachen. Hannelore Lang, SAP Deutschland SE & Co. KG Leipzig, 28. Oktober 2015 SAP S/4HANA Finance Geschäftsabläufe vereinfachen Hannelore Lang, SAP Deutschland SE & Co. KG Leipzig, 28. Oktober 2015 SAP S/4HANA Finance: Management Summary SAP bietet mit SAP S/4HANA Finance eine innovative

Mehr

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS)

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS) (IGS) SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Services (AMS) Martin Kadner, Product Manager SAP Hosting, GTS Klaus F. Kriesinger, Client Services Executive,

Mehr

Unternehmensdaten auswerten und planen - Vorstellung von Infor PM 10

Unternehmensdaten auswerten und planen - Vorstellung von Infor PM 10 Unternehmensdaten auswerten und planen - Vorstellung von PM 10 Global Solutions Dominik Lacić, Dr. Rolf Gegenmantel 12. Februar 2009 Copyright 2008. All rights reserved. www.infor.com. Agenda 1. Einführung

Mehr

Praxisratgeber 3 Erfolgsfaktoren für Produktionsbetriebe mit Zukunft. Kosten senken. Termine halten. Gewinne steigern.

Praxisratgeber 3 Erfolgsfaktoren für Produktionsbetriebe mit Zukunft. Kosten senken. Termine halten. Gewinne steigern. Praxisratgeber 3 Erfolgsfaktoren für Produktionsbetriebe mit Zukunft Kosten senken. Termine halten. Gewinne steigern. Praxisratgeber 3 Erfolgsfaktoren für Produktionsbetriebe mit Zukunft 2 3 Erfolgsfaktoren

Mehr

MicroStrategy. Mobile Enablement in der Value Chain. Bastian Köning, Professional Service Manager. Bernhard Webler VP Solutions

MicroStrategy. Mobile Enablement in der Value Chain. Bastian Köning, Professional Service Manager. Bernhard Webler VP Solutions MicroStrategy Mobile Enablement in der Value Chain Bernhard Webler VP Solutions Bastian Köning, Professional Service Manager 2014 1 MicroStrategy is Used By Leading Companies Across All Industries for

Mehr

Kurzanleitung: das ProcServe Portal für Zulieferbetriebe

Kurzanleitung: das ProcServe Portal für Zulieferbetriebe Kurzanleitung: das ProcServe Portal für Die Tatsache, dass der Transaktionsvorgang erledigt ist und fast unsichtbar wird, bedeutet, dass es im Kontakt mit dem Kunden um andere Dinge geht damit kann am

Mehr

Multi Channel Invoice Processing - der Weg nach vorne - ein Guide

Multi Channel Invoice Processing - der Weg nach vorne - ein Guide Multi Channel Invoice Processing - der Weg nach vorne - ein Guide Eine Einführung zum Multi Channel Invoice Processing Tausende von Rechnungen werden jeden Monat in Unternehmen verarbeitet. Papier ist

Mehr

Product Management PLM Implementierung PLM Integrationen

Product Management PLM Implementierung PLM Integrationen Geo-Search ergänzt PLM Klassifizierung und modulare Produktstruktur 10. INDUSTRY FORUM Augsburg Referent: Dr.-Ing. Helmut Maier ICP Solution, Stutensee Referent Helmut Maier Product Management PLM Implementierung

Mehr

A5 - Keine First Class Logistik ohne Excellenz in der IT-Lösung

A5 - Keine First Class Logistik ohne Excellenz in der IT-Lösung Bundesvereinigung Logistik A5 - Keine First Class Logistik ohne Excellenz in der IT-Lösung Dr. Peter Zencke Mitglied des Vorstandes, SAP AG, Walldorf Keine First Class Logistik ohne Excellenz in der IT-

Mehr