Landesweite Einführung von Maerker in Berlin. Marlies Meunier Organisationsprojekte und Steuerung der Bürgerund Ordnungsangelegenheiten

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Landesweite Einführung von Maerker in Berlin. Marlies Meunier Organisationsprojekte und Steuerung der Bürgerund Ordnungsangelegenheiten"

Transkript

1 Landesweite Einführung von Maerker in Berlin Marlies Meunier Organisationsprojekte und Steuerung der Bürgerund Ordnungsangelegenheiten 19. Berliner Anwenderforum E-Government 19. Februar 2013

2 Kennen Sie diesen Anblick? Senatsverwaltung für Inneres und Sport Berlin Landesweite Einführung von Maerker in Berlin 20/02/13 Seite 2

3 Das Produkt Maerker Maerker wurde vom Brandenburger IT-Dienstleister für die Landesverwaltung entwickelt. In vordefinierten Kategorien können Bürger/innen Infrastrukturprobleme (z.b. Müll und Schmierereien im öffentlichen Raum, gefährliche Verkehrssituationen) online und ggf. mit Foto melden. Senatsverwaltung für Inneres und Sport Berlin Landesweite Einführung von Maerker in Berlin 20/02/13 Seite 3

4 Das Produkt Maerker Nach redaktioneller Prüfung werden die Mängelmeldungen auf der Plattform veröffentlicht. Der Bearbeitungsstand kann auf dem Portal eingesehen werden (Ampel). Senatsverwaltung für Inneres und Sport Berlin Landesweite Einführung von Maerker in Berlin 20/02/13 Seite 4

5 Das Produkt Maerker Die Verwaltung gibt öffentlich das Serviceversprechen die jeweilige Mängelbeseitigung innerhalb von 3 Werktagen in die Wege zu leiten. Die Unterstützung sowohl verwaltungsinterner als auch externer Stellen bei der Beseitigung der Mängel ist schriftlich vereinbart. Senatsverwaltung für Inneres und Sport Berlin Landesweite Einführung von Maerker in Berlin 20/02/13 Seite 5

6 Maerker in Berlin Der Bezirk Lichtenberg von Berlin (ca Einwohner) hat die Plattform von Oktober 2011 bis September 2012 getestet: Maerker ist benutzerfreundlich sowohl für Kunden/innen als auch für Mitarbeiter/innen. Durchschnittlich gingen 17 Eingange pro Monat beim Ordnungsamt ein (= 1,4 % vom Gesamtaufkommen monatlicher Hinweise; am häufigsten Verkehrsgefährdungen ). Die Plattform wird kaum missbräuchlich genutzt. Maerker verursacht keinen signifikanten Mehraufwand im Ordnungsamt. Die Lichtenberger/innen äußern sich sehr positiv zu Maerker. Senatsverwaltung für Inneres und Sport Berlin Landesweite Einführung von Maerker in Berlin 20/02/13 Seite 6

7 Maerker in Berlin Schlussfolgerungen Die Lichtenberger Erprobungsphase hat gezeigt, dass Maerker auch in einwohnerstarken Berliner Bezirken keine Flut von Meldungen provoziert. Vielmehr wird die Plattform als Ergänzung zu telefonischen, persönlichen und postalischen Kontaktmöglichkeiten zur Verwaltung von den Bürger/innen dankend angenommen und dient nicht als Diskussionsplattform. Maerker trägt dazu bei die Servicequalität und Transparenz der Berliner Verwaltung zu fördern. Die Senatsverwaltung für Inneres und Sport unterstützt daher die Übernahme der Plattform in allen zwölf Bezirken Berlins organisatorisch und finanziell. Maerker ist ein praktisches Beispiel der Zusammenarbeit der Länder Berlin und Brandenburg. Maerker ist eine Chance für die Verwaltung Leistungsfähigkeit und Bürgerorientierung zu unterstreichen. Senatsverwaltung für Inneres und Sport Berlin Landesweite Einführung von Maerker in Berlin 20/02/13 Seite 7

8 Maerker in Berlin Nächste Schritte Schrittweise Einbindung weiterer Bezirke in das Maerker - Angebot Charlottenburg-Wilmersdorf, Marzahn-Hellersdorf, Pankow, Reinickendorf, Steglitz- Zehlendorf, Tempelhof-Schöneberg, Treptow-Köpenick Gewinnung weitere verwaltungsinterner- und externer Unterstützer in Berlin Einbindung von Berliner Geodaten für Kartenfunktionen und Straßenverzeichnisse Weiterentwicklung der Funktionen der Maerker -App gemeinsam mit Brandenburg Verstärkte Werbung für Maerker bei den Berlinerinnen und Berlinern Senatsverwaltung für Inneres und Sport Berlin Landesweite Einführung von Maerker in Berlin 20/02/13 Seite 8

9 Maerker in Berlin Nächste Schritte Schrittweise Einbindung weiterer Bezirke in das Maerker - Angebot Charlottenburg-Wilmersdorf, Marzahn-Hellersdorf, Pankow, Reinickendorf, Steglitz- Zehlendorf, Tempelhof-Schöneberg, Treptow-Köpenick Gewinnung weitere verwaltungsinterner- und externer Unterstützer in Berlin Einbindung von Berliner Geodaten für Kartenfunktionen und Straßenverzeichnisse Weiterentwicklung der Funktionen der Maerker -App gemeinsam mit Brandenburg Verstärkte Werbung für Maerker bei den Berlinerinnen und Berlinern Senatsverwaltung für Inneres und Sport Berlin Landesweite Einführung von Maerker in Berlin 20/02/13 Seite 9

10 Maerker in Berlin Nächste Schritte Schrittweise Einbindung weiterer Bezirke in das Maerker - Angebot Charlottenburg-Wilmersdorf, Marzahn-Hellersdorf, Pankow, Reinickendorf, Steglitz- Zehlendorf, Tempelhof-Schöneberg, Treptow-Köpenick Gewinnung weitere verwaltungsinterner- und externer Unterstützer Über eine iphone-app lassen sich auch von unterwegs Hinweise bei Maerker eintragen. in Berlin Einbindung von Berliner Geodaten für Kartenfunktionen und Straßenverzeichnisse Weiterentwicklung der Funktionen der Maerker -App gemeinsam mit Brandenburg Verstärkte Werbung für Maerker bei den Berlinerinnen und Berlinern Senatsverwaltung für Inneres und Sport Berlin Landesweite Einführung von Maerker in Berlin 20/02/13 Seite 10

11 Maerker in Berlin Nächste Schritte Schrittweise Einbindung weiterer Bezirke in das Maerker - Angebot Charlottenburg-Wilmersdorf, Marzahn-Hellersdorf, Pankow, Reinickendorf, Steglitz- Zehlendorf, Tempelhof-Schöneberg, Treptow-Köpenick Gewinnung weitere verwaltungsinterner- und externer Unterstützer in Berlin Einbindung von Berliner Geodaten für Kartenfunktionen und Straßenverzeichnisse Weiterentwicklung der Funktionen der Maerker -App gemeinsam mit Brandenburg Verstärkte Werbung für Maerker bei den Berlinerinnen und Berlinern Senatsverwaltung für Inneres und Sport Berlin Landesweite Einführung von Maerker in Berlin 20/02/13 Seite 11

12 Kontakt Marlies Meunier Senatsverwaltung für Inneres und Sport Berlin Klosterstr Berlin Organisationsprojekte und Steuerung der Bürger- und Ordnungsangelegenheiten - ZS C 3 Telefon: (030) Nähere Informationen zu Maerker in Berlin und den Evaluierungsbericht finden Sie unter: Senatsverwaltung für Inneres und Sport Berlin Landesweite Einführung von Maerker in Berlin 20/02/13 Seite 12

Weiterentwicklung mobiler Bürgerdienste im Land Berlin. Arne Richter Organisationsprojekte und Steuerung der Bürger- und Ordnungsangelegenheiten

Weiterentwicklung mobiler Bürgerdienste im Land Berlin. Arne Richter Organisationsprojekte und Steuerung der Bürger- und Ordnungsangelegenheiten Weiterentwicklung mobiler Bürgerdienste im Land Berlin Arne Richter Organisationsprojekte und Steuerung der Bürger- und Ordnungsangelegenheiten 19. Berliner Anwenderforum E-Government 19. Februar 2013

Mehr

Bürgerservice Maerker

Bürgerservice Maerker Bürgerservice Maerker Das Pflichtgefühl der Märker, ihr Lerntrieb, ihr Ordnungssinn, ihre Sparsamkeit - das ist ihr Bestes. Und das sind Eigenschaften, wodurch sie s zu etwas gebracht haben. Theodor Fontane

Mehr

Der Mängelmelder. Anliegenmanagement & Datenqualität in der Praxis

Der Mängelmelder. Anliegenmanagement & Datenqualität in der Praxis Der Mängelmelder Anliegenmanagement & Datenqualität in der Praxis Agenda 1. Unternehmen 2. Mängelmelder 3. Datenqualität 4. Statistik 2013 5. Fazit 6. Diskussion 16. Mai 2014 wer denkt was GmbH 2014 2

Mehr

Anwenderworkshop Mobile Verwaltungsdienste. Berlin, 22.3.2013

Anwenderworkshop Mobile Verwaltungsdienste. Berlin, 22.3.2013 Anwenderworkshop Mobile Verwaltungsdienste Berlin, 22.3.2013 0 Kommunales Anwendungszentrum Siehe unter: www.kaz.brandenburg.de Projekte und Anwendungen für Kommunalverwaltungen in Brandenburg epersonenstand

Mehr

Einwohnermeldeämter in Berlin

Einwohnermeldeämter in Berlin Einwohnermeldeämter in Berlin Anschrift Einwohnermeldeamt Berlin Mitte: Rathaus Mitte Karl-Marx-Allee 31 10178 Berlin Telefon Zu den Sprechzeiten: 030 / 901-843-210 Callcenter: 030 / 901-843-210 Fax 030

Mehr

Friedrichshain.Kreuzberg!setzt!dieses!Fachstellenkonzept!aus!Personalmangel!gegenwärtig!nicht!mehr!um.!

Friedrichshain.Kreuzberg!setzt!dieses!Fachstellenkonzept!aus!Personalmangel!gegenwärtig!nicht!mehr!um.! Synopse(zu(den(Berichten(der(Bezirke(auf(die(Berichtswünsche(der(PIRATEN(in(der(42.(Sitzung( des(hauptausschusses(vom(27.09.2013(zur(sitzung(des(ua(bezirke(am(25.11.2013( Bericht(der(Bezirke( Charlottenburg.Wilmersdorf:http://www.parlament.berlin.de/ados/17/Haupt/vorgang/h17.1000.I.3.v.pdf

Mehr

Schriftliche Anfrage. Drucksache 17 / Wahlperiode. der Abgeordneten Stefanie Remlinger (GRÜNE) Verdichtung an den Berliner Schulen?

Schriftliche Anfrage. Drucksache 17 / Wahlperiode. der Abgeordneten Stefanie Remlinger (GRÜNE) Verdichtung an den Berliner Schulen? Drucksache 17 / 18 838 Schriftliche Anfrage 17. Wahlperiode Schriftliche Anfrage der Abgeordneten Stefanie Remlinger (GRÜNE) vom 04. Juli 2016 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 06. Juli 2016) und Antwort

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht D II 1 j / 14 und im Land Berlin (Stand: sregister 29.2.2016) statistik Berlin Brandenburg Impressum Statistischer Bericht D II 1 j / 14 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen im

Mehr

Newsletter zur Verwaltungsmodernisierung im Land Berlin

Newsletter zur Verwaltungsmodernisierung im Land Berlin März 2014 Ausgabe Nr. 51 Newsletter zur Verwaltungsmodernisierung im Land Berlin Sehr geehrte Damen und Herren, der Newsletter zur Verwaltungsmodernisierung berichtet in unregelmäßigen Abständen über ausgewählte

Mehr

aufgelistet nach a) Schulart und Sprachen sowie b) nach Bezirken

aufgelistet nach a) Schulart und Sprachen sowie b) nach Bezirken Liste der 34 Berliner Schulen mit bilingualen Zügen (Stand: Februar 008) aufgelistet nach a) Schulart Sprachen sowie b) nach Bezirken a) Bilinguale Schulen nach Schulart Sprachen Realschulen mit bilingualen

Mehr

vom 30. Juni 2011 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 01. Juli 2011) und Antwort

vom 30. Juni 2011 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 01. Juli 2011) und Antwort Drucksache 16 / 15 578 Kleine Anfrage 16. Wahlperiode Kleine Anfrage des Abgeordneten Dr. Klaus Lederer (Die Linke) vom 30. Juni 2011 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 01. Juli 2011) und Antwort 10 Jahre

Mehr

Abweichungen der neuen Einwohnerzahlen des Zensus 2011 von der Bevölkerungsfortschreibung

Abweichungen der neuen Einwohnerzahlen des Zensus 2011 von der Bevölkerungsfortschreibung 36 Zeitschrift für amtliche Statistik Berlin Brandenburg 4 2014 Zensus Abweichungen der neuen Einwohnerzahlen des Zensus 2011 von der von Stefan Möller Am 28. Mai 2014 wurden die endgültigen Ergebnisse

Mehr

statistik Berlin Brandenburg Familienstand in Berlin und Brandenburg FAKTENBLATT THEMEN Familienstand in Brandenburg

statistik Berlin Brandenburg Familienstand in Berlin und Brandenburg FAKTENBLATT THEMEN Familienstand in Brandenburg Familienstand in Berlin Die Mehrheit der Berlinerinnen und Berliner ist ledig (47,5 Prozent), verheiratet sind 36,0 Prozent. Der Anteil eingetragener en an allen Personen beträgt 0,3 Prozent. Bevölkerung

Mehr

Karte 3.1.1: Bevölkerungsdichte 2014

Karte 3.1.1: Bevölkerungsdichte 2014 Hauptstadtregion - Karte 3.1.1: Bevölkerungsdichte 2014 Freienwalde () Einwohner je km² 300 und mehr 80 bis unter 300 40 bis unter 80 20 bis unter 40 unter 20 er Bezirk er Umland Land Karte 3.1.2: Bevölkerungsdichte

Mehr

Personalentwicklung im Intranet/Internet. Herzlich willkommen. zur Präsentation. Personalentwicklung im Intranet/Internet. der Berliner Verwaltung

Personalentwicklung im Intranet/Internet. Herzlich willkommen. zur Präsentation. Personalentwicklung im Intranet/Internet. der Berliner Verwaltung Herzlich willkommen zur Präsentation Personalentwicklung im Intranet/Internet der Berliner Verwaltung im Rahmen der Qualifizierungsreihe Personalentwicklungsberater/in 2007/2008 Die Projektgruppe Andrea

Mehr

Kontaktliste der Koordinatorinnen und Koordinatoren für Schulische Prävention im Land Berlin

Kontaktliste der Koordinatorinnen und Koordinatoren für Schulische Prävention im Land Berlin Kontaktliste der Koordinatorinnen und Koordinatoren für Schulische Prävention im Land Berlin Stand August 2013 Bezirk Nachname Vorname email 01 Mitte Gök Yüksel Yueksel.Goek@senbjw.berlin.de 02 Friedrichshain-Kreuzberg

Mehr

Berliner Rahmenplan Bioterrorismus

Berliner Rahmenplan Bioterrorismus Senatsverwaltung für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz Berliner Rahmenplan Bioterrorismus Olaf Franke Terrorgefahren Nairobi, 07.August 998 New York,. September 200 Terroristische Waffe? eine

Mehr

Stand zu Evaluierung und Ausbau IT-gestützter mobiler Dienste in der Berliner Verwaltung

Stand zu Evaluierung und Ausbau IT-gestützter mobiler Dienste in der Berliner Verwaltung Stand zu Evaluierung und Ausbau IT-gestützter mobiler Dienste in der Berliner Verwaltung Senatsverwaltung für Inneres und Sport Berlin - Organisationsprojekte und Weiterentwicklung der Bürger- und Ordnungsangelegenheiten

Mehr

Zusammenhang von Sozialstruktur und ihrer. Veränderung 2,5 1,5 0,5 -0,5 -1,5 III Sozialindex I. Sozialindex ( t)r

Zusammenhang von Sozialstruktur und ihrer. Veränderung 2,5 1,5 0,5 -0,5 -1,5 III Sozialindex I. Sozialindex ( t)r Zusammenhang von Sozialstruktur und ihrer 2,5 2 2,0 1,5 II Veränderung Durchschni tt Steglitz- Zehlendorf sozialstrukturelle Entwicklung I Sozialindex I 1 1,0 0,5 0 0-0,5-0,5 Marzahn- Hellersdorf Reinickendorf

Mehr

Mobiles egovernment in Deutschland Definition Praxisbeispiele Visionen 5. Bayerisches Anwenderforum egovernment 2013 16. Oktober 2013, München

Mobiles egovernment in Deutschland Definition Praxisbeispiele Visionen 5. Bayerisches Anwenderforum egovernment 2013 16. Oktober 2013, München Definition Praxisbeispiele Visionen 5. Bayerisches Anwenderforum egovernment 2013 16. Oktober 2013, München Helmut Lämmermeier INFORA GmbH Willy-Brandt-Platz 6 81829 München Tel.: 089 244413-60 Fax: 089

Mehr

Coaching für Lehrkräfte

Coaching für Lehrkräfte Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft Coaching für Lehrkräfte Ein Coaching dient dazu, in einem vertraulichen Rahmen unter vier Augen persönliche Probleme im beruflichen Kontext zu besprechen

Mehr

DIE BERLINER TAGESZEITUNGEN

DIE BERLINER TAGESZEITUNGEN DIE BERLINER TAGESZEITUNGEN BASISDATEN DER BERLINER TAGESZEITUNGEN Die Gesamtreichweite und Verbreitung der taz in Berlin 1 Die Basisdaten der Berliner Tageszeitungen 2 LEISTUNGSVERGLEICH IN DEN JÜNGEREN

Mehr

Drucksache 17 / Kleine Anfrage Wahlperiode. des Abgeordneten Hakan Taş (LINKE) Integrationsbeauftragte in den Bezirken

Drucksache 17 / Kleine Anfrage Wahlperiode. des Abgeordneten Hakan Taş (LINKE) Integrationsbeauftragte in den Bezirken Drucksache 17 / 11 994 Kleine Anfrage.17. Wahlperiode Kleine Anfrage des Abgeordneten Hakan Taş (LINKE) vom 29. April 2013 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 29. April 2013) und Antwort Integrationsbeauftragte

Mehr

4. Welche Effekte wären ihrer Kenntnis nach zu erwarten, wenn in Baden-Württemberg eine vergleichbare Plattform eingesetzt würde?

4. Welche Effekte wären ihrer Kenntnis nach zu erwarten, wenn in Baden-Württemberg eine vergleichbare Plattform eingesetzt würde? Landtag von Baden-Württemberg 15. Wahlperiode Drucksache 15 / 2301 10. 09. 2012 Kleine Anfrage des Abg. Alexander Salomon GRÜNE und Antwort des Innenministeriums Geodatenbasierte Online-Plattform für Hinweise

Mehr

Wahlkreisergebnisse der Berliner Abgeordnetenhauswahl 2011 (L11)

Wahlkreisergebnisse der Berliner Abgeordnetenhauswahl 2011 (L11) Wahlkreisergebnisse der Berliner Abgeordnetenhauswahl 2011 (L11) AH-Wahlkreis Seite AH-Wahlkreis Seite Mitte 1 2 Neukölln 1 41 Mitte 2 3 Neukölln 2 42 Mitte 3 4 Neukölln 3 43 Mitte 4 5 Neukölln 4 44 Mitte

Mehr

Bevölkerung Gebäude und Wohnungen Haushalte und Familien

Bevölkerung Gebäude und Wohnungen Haushalte und Familien Die Erwerbspersonen in Die Bevölkerung gliedert sich nach ihrer Beteiligung am Erwerbsleben in Erwerbspersonen (Erwerbstätige und Erwerbslose) und Nichterwerbspersonen. Am 9. Mai 2011 gab es in insgesamt

Mehr

Bekanntmachung im Amtsblatt für Berlin vom 11. Mai 2012 (ABl. S. 734)

Bekanntmachung im Amtsblatt für Berlin vom 11. Mai 2012 (ABl. S. 734) Bekanntmachung im Amtsblatt für Berlin vom 11. Mai 2012 (ABl. S. 734) Die Landesabstimmungsleiterin Volksbegehren über die Durchsetzung eines landesplanerischen Nachtflugverbots am Flughafen Berlin Brandenburg

Mehr

Sag s uns Offenes Anliegenmanagement bei der Stadt Köln

Sag s uns Offenes Anliegenmanagement bei der Stadt Köln Paulo dos Santos Sag s uns Offenes Anliegenmanagement bei der Stadt Köln Achim Franzen, Stadt Köln Holger Kreis, Mark-a-Spot Folie 1 Formen von Anliegen Politik Diskussion Services / Dienstleistung Verwaltung

Mehr

vom 08. April 2011 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 18. April 2011) und Antwort

vom 08. April 2011 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 18. April 2011) und Antwort Drucksache 16 / 15 371 Kleine Anfrage 16. Wahlperiode Kleine Anfrage des Abgeordneten Özcan Mutlu (Bündnis 90/Die Grünen) vom 08. April 2011 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 18. April 2011) und Antwort

Mehr

Übersicht Wahltermine und Anschriften der Wahlvorstände 2016

Übersicht Wahltermine und Anschriften der Wahlvorstände 2016 Übersicht Wahltermine und Anschriften der Wahlvorstände 2016 Schulbereich Charlottenburg- Wilmersdorf Friedrichshain- Kreuzberg 22.11.2016 Wahlvorstand für die Personalratswahl bei SenBJW, Region Charlottenburg-

Mehr

Anzahl der Einwohner im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg (Stand 12/2013)

Anzahl der Einwohner im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg (Stand 12/2013) Anzahl der Einwohner im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg Einwohner gesamt: 273.517 100,00 % davon Einwohner nichtdeutscher Staatsangehörigkeit 63.644 23,27 % davon Einwohner deutsch mit 42.174 15,42 % Deutsche

Mehr

Übersicht Bezirksämter 2011-16

Übersicht Bezirksämter 2011-16 Übersicht Bezirksämter 2011-16 Referat Jugendhilfe Geschäftsstelle Bezirke Mitte Bezirksbürgermeister: Dr. Christian Hanke (SPD) Stellvertretender Bezirksbürgermeister: Stephan von Dassel (Bü90/Grüne)

Mehr

Liste Pflegedienste ( ) - Home Care Berlin e.v. (Sortiert nach PLZ) Seite 1/5

Liste Pflegedienste ( ) - Home Care Berlin e.v. (Sortiert nach PLZ) Seite 1/5 Liste Pflegedienste (19.10.2015) - Home Care Berlin e.v. (Sortiert nach PLZ) Seite 1/5 Schwester Martina Stüdemann Dietzgenstraße 107, 10365 Berlin Lichtenberg SAPV Team im Seniorenzentrum Haus am Loeperplatz

Mehr

Obdachlosenunterbringung(

Obdachlosenunterbringung( SynopsezudenBerichtenderBezirkeaufdieBerichtswünschederPIRATENinder42.SitzungdesHauptausschusses vom27.09.2013zursitzungdesuabezirkeam25.11.2013 16 Obdachlosenunterbringung( Kapazitätsplanung(bei(der(Obdachlosenunterbringung(

Mehr

Strukturdaten Fläche: 30.546 km 2 Einwohner: 5.927.721 Bevölkerungsdichte: 194 Einwohner/km 2 Verkehrsunternehmen: 43

Strukturdaten Fläche: 30.546 km 2 Einwohner: 5.927.721 Bevölkerungsdichte: 194 Einwohner/km 2 Verkehrsunternehmen: 43 Strukturdaten Strukturdaten... 1 Demografie... 1 Bevölkerung... 2 Schülerzahlen... 3 Studierende... 4 Arbeitsmarkt... 4 Berufspendler... 5 Tourismus... 6 Redaktionsschluss: 20. November 2015 Strukturdaten

Mehr

vom 13. Dezember 2010 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 14. Dezember 2010) und Antwort

vom 13. Dezember 2010 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 14. Dezember 2010) und Antwort Drucksache 16 / 15 014 Kleine Anfrage 16. Wahlperiode Kleine Anfrage des Abgeordneten Özcan Mutlu (Bündnis 90 / Die Grünen) vom 13. Dezember 2010 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 14. Dezember 2010) und

Mehr

Karte 2.1.1: Beschäftigtenentwicklung 06/2009 bis 06/2014

Karte 2.1.1: Beschäftigtenentwicklung 06/2009 bis 06/2014 Hauptstadtregion - Karte 2.1.1: Beschäftigtenentwicklung 06/2009 bis 06/2014 Freienwalde () Entwicklung sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Artsort in Prozent 30 und mehr 20 bis unter 30 10 bis

Mehr

Allgemeine Strukturdaten

Allgemeine Strukturdaten Mobilität der Stadt Allgemeine Strukturdaten Verkehr wird von uns allen verursacht, entweder direkt, wenn wir einkaufen gehen, zur Arbeit fahren oder Freunde besuchen, oder auch indirekt, wenn wir mit

Mehr

international campus berlin IM KINDL QUARTIER

international campus berlin IM KINDL QUARTIER international campus berlin IM KINDL QUARTIER BERLIN Berlin ist mit 3,4 Millionen Einwohnern die größte Stadt Deutschlands, die zweitgrößte Stadt der Europäischen Union (nach Einwohnern) und ein bedeutendes

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht A V 3 j / 15 nerhebung nach Art der tatsächlichen Nutzung in Berlin 2015 statistik Berlin Brandenburg Impressum Statistischer Bericht A V 3 j / 15 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen

Mehr

Fortbildungsangebot zum Programm Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen. Programm für die Tandems der beruflichen Schulen. 2.

Fortbildungsangebot zum Programm Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen. Programm für die Tandems der beruflichen Schulen. 2. Regionale Fortbildung Berlin in Kooperation mit dem Sozialpädagogischen Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg - SFBB - Fortbildungsangebot zum Programm Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen Programm

Mehr

Auswirkungen des Zensus 2011

Auswirkungen des Zensus 2011 Auswirkungen des Zensus 2011 R. Scheufele Dr. H. Wilsdorf-Köhler R. Stabenow der Länder Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen- Anhalt und der Freistaaten Sachsen und Thüringen Hintergrund

Mehr

Drucksache 17 / 15 414. 17. Wahlperiode. des Abgeordneten Joschka Langenbrinck (SPD) Komasaufen von Kindern und Jugendlichen in Berlin im Jahr 2014

Drucksache 17 / 15 414. 17. Wahlperiode. des Abgeordneten Joschka Langenbrinck (SPD) Komasaufen von Kindern und Jugendlichen in Berlin im Jahr 2014 Drucksache 17 / 15 414 Schriftliche Anfrage 17. Wahlperiode Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Joschka Langenbrinck (SPD) vom 29. Januar 2015 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 29. Januar 2015) und Antwort

Mehr

Statistik zur barrierefreien Zugänglichkeit der von Mobidat aufgenommenen Arztpraxen in Berlin am Bsp. des Rollstuhlfahrers

Statistik zur barrierefreien Zugänglichkeit der von Mobidat aufgenommenen Arztpraxen in Berlin am Bsp. des Rollstuhlfahrers Statistik zur barrierefreien Zugänglichkeit der von Mobidat aufgenommenen Arztpraxen in Berlin am Bsp. des Rollstuhlfahrers Dipl.-Ing. Karlo Bozinovski Albatros gemeinnützige Gesellschaft für soziale und

Mehr

Beschluss-Nr.: VII-1466/2015 Anzahl der Ausfertigungen: 8

Beschluss-Nr.: VII-1466/2015 Anzahl der Ausfertigungen: 8 Bezirksamt Pankow von Berlin Einreicher: Leiter der Abteilung Verbraucherschutz, Kultur, Umwelt und Bürgerservice B E S C H L U S S B e z i r k s a m t P a n k o w v o n B e r l i n Beschlussgegenstand:

Mehr

... das ist Ihr gutes Recht!

... das ist Ihr gutes Recht! ... das ist Ihr gutes Recht! Hartz IV ist Armut per Gesetz. Das Geld reicht nicht aus. Sie werden als Hartz-IV- Beziehende gezwungen, Ihre gesamten persönlichen Verhältnisse offen zu legen das hat die

Mehr

Shareconomy in meiner Stadt Fachkongress des IT-Planungsrats München, 2. Mai 2013

Shareconomy in meiner Stadt Fachkongress des IT-Planungsrats München, 2. Mai 2013 Shareconomy in meiner Stadt Fachkongress des IT-Planungsrats München, 2. Mai 2013 Stefan Schoenfelder citeq: Fachkongress des IT-Planungsrats, Mai 2013 Wer ist die citeq? Niedersachsen interner IT-Dienstleister

Mehr

Leitbild. Verwaltungsgemeinschaft Tangerhütte-Land

Leitbild. Verwaltungsgemeinschaft Tangerhütte-Land Leitbild Verwaltungsgemeinschaft Tangerhütte-Land Präambel Die fortschreitende Entwicklung der Gesellschaft und die Einführung des neuen Steuerungsmodells stellen für die Politik und Verwaltung unserer

Mehr

Internet-Adressen für Spender und Helfer

Internet-Adressen für Spender und Helfer Internet-Adressen für Spender und Helfer Diese Liste ist eine Zusammenstellung von Initiativen, Hilfsvereinen und Hilfsorganisationen in Berlin und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit Informationen

Mehr

Mitteilung zur Kenntnisnahme

Mitteilung zur Kenntnisnahme 17. Wahlperiode Drucksache 17/2440 07.09.2015 Mitteilung zur Kenntnisnahme Datenschutz: Förderung benutzerfreundlicher und sicherer E-Mail-Anwendungen im Land Berlin Drucksachen 17/1861 und 17/2090 und

Mehr

2. Bevölkerung und bevölkerungsspezifische Rahmenbedingungen

2. Bevölkerung und bevölkerungsspezifische Rahmenbedingungen Gesundheitsberichterstattung Berlin Basisbericht 9 - Kapitel 2 1 2. Bevölkerung und bevölkerungsspezifische Rahmenbedingungen des Gesundheitssystems 2.1 Ausgewählte Schwerpunkte... 2.1.2 Demografische

Mehr

Das interaktive Bürger- Portal für Ihre Stadt.

Das interaktive Bürger- Portal für Ihre Stadt. Das interaktive Bürger- Portal für Ihre Stadt. Die virtuelle Heimat für aktive Mitmachbürger. Ihr Stadt-Portal der nächsten Generation. Stadtnetz ist die intelligente Lösung zur Einführung einer elektronischen

Mehr

19. Berliner Anwenderforum E-Government goberlin ein Zwischenbericht. Referent: Christian Langenfeld. Moderne Perspektiven für die Verwaltung.

19. Berliner Anwenderforum E-Government goberlin ein Zwischenbericht. Referent: Christian Langenfeld. Moderne Perspektiven für die Verwaltung. 19. Berliner Anwenderforum E-Government goberlin ein Zwischenbericht Referent: Christian Langenfeld Moderne Perspektiven für die Verwaltung. egovernment Competence Center Fachliches Ziel: Vernetzt denken,

Mehr

Social Media für die Stadt Schaffhausen

Social Media für die Stadt Schaffhausen Social Media für die Stadt Schaffhausen Warum Social Media? Imagegewinn Verbesserter Dialog mit der Bevölkerung Medien-Mix vergrössern Liken=Verbreiten Wir-Gefühl fördern Personalrekrutierung verbessern

Mehr

Mitteilung zur Kenntnisnahme

Mitteilung zur Kenntnisnahme 17. Wahlperiode Drucksache 17/0823 13.02.2013 Mitteilung zur Kenntnisnahme Einführung der eakte und Einheitliche, verbindliche DMS-Standards im Land Berlin Drucksache 17/0400 (Nrn. II.A.14.5, II.A.14.3

Mehr

Bericht von Transparency International Deutschland zur Korruptionsprävention in den Berliner Bezirken

Bericht von Transparency International Deutschland zur Korruptionsprävention in den Berliner Bezirken Bericht von Transparency International Deutschland zur Korruptionsprävention in den Berliner Bezirken Der Berliner Senat hat in einem Rundschreiben vom September 1998 über die Richtlinien zur Korruptionsprävention

Mehr

Akzeptanz des Tourismus in Berlin

Akzeptanz des Tourismus in Berlin Akzeptanz des Tourismus in Berlin Ergebnisse einer repräsentativen Meinungsumfrage 01 visitberlin.de Wie gern leben Berliner in Berlin? 9 % der Berliner leben gern in der Hauptstadt. 6 % (eher) gern (eher)

Mehr

Spielhallen-Flut zerstört Kieze und Menschen VI: Kriminalität durch legales und illegales Glücksspiel Ergebnisse der Schwerpunkt-Razzien 2012

Spielhallen-Flut zerstört Kieze und Menschen VI: Kriminalität durch legales und illegales Glücksspiel Ergebnisse der Schwerpunkt-Razzien 2012 Drucksache 17 / 11 118 Kleine Anfrage 17. Wahlperiode Kleine Anfrage des Abgeordneten Daniel Buchholz (SPD) vom 24. Oktober 2012 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 24. Oktober 2012) und Antwort Spielhallen-Flut

Mehr

Schach. für Kinder und Jugendliche in Berlin

Schach. für Kinder und Jugendliche in Berlin Schach für Kinder und Jugendliche in Berlin INFORMATIONEN UND ADRESSEN Stand: 04.10.2012 Schachjugend in Berlin Ausgewählte Vereine mit Jugendarbeit: In der folgenden Liste ist nur ein kleiner Teil der

Mehr

Projektpräsentation auf der GeoForum Mecklenburg- Vorpommern der infrest Infrastruktur estrasse. Rostock, den 11. April 2011

Projektpräsentation auf der GeoForum Mecklenburg- Vorpommern der infrest Infrastruktur estrasse. Rostock, den 11. April 2011 Projektpräsentation auf der GeoForum Mecklenburg- Vorpommern der infrest Infrastruktur estrasse. Rostock, den 11. April 2011 egoverment: Genehmigungsprozess für Sondernutzung. Bauvorhaben Leitungsanfrage

Mehr

Anwenderbericht der Stadt Bad Doberan

Anwenderbericht der Stadt Bad Doberan Anwenderbericht der zur Einführung und Arbeit mit Informationen zu mit 12.000 Einwohnern Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises 50 PC Arbeitsplätze in der Verwaltung 25 Mitglieder der vertreterversammlung

Mehr

Katharina Holder & Holger Gärtner

Katharina Holder & Holger Gärtner Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg e.v. Abitur Berlin 2014 Ergebnisbericht Katharina Holder & Holger Gärtner ISQ Impressum Herausgeber: Institut für Schulqualität der Länder Berlin

Mehr

Die zukünftigen IT-Strategien im Land Berlin Udo Rienaß, Senatsverwaltung für Inneres und Sport Leiter Abteilung Zentraler Sevice

Die zukünftigen IT-Strategien im Land Berlin Udo Rienaß, Senatsverwaltung für Inneres und Sport Leiter Abteilung Zentraler Sevice Die zukünftigen IT-Strategien im Land Berlin Udo Rienaß, Senatsverwaltung für Inneres und Sport Leiter Abteilung Zentraler Sevice 1 Agenda 1. Berliner E-Government- Strategie 2. Standardisierung und Konsolidierung

Mehr

Schriftliche Anfrage. der Abgeordneten Katrin Schmidberger (GRÜNE) Wohnungsbestände in den Bezirken. Drucksache 18 /

Schriftliche Anfrage. der Abgeordneten Katrin Schmidberger (GRÜNE) Wohnungsbestände in den Bezirken. Drucksache 18 / Drucksache 18 / 11 584 Schriftliche Anfrage 18. Wahlperiode Schriftliche Anfrage der Abgeordneten Katrin Schmidberger (GRÜNE) vom 13. Juni 2017 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 14. Juni 2017) zum Thema:

Mehr

vom 14. März 2012 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 14. März 2012) und Antwort

vom 14. März 2012 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 14. März 2012) und Antwort Drucksache 17 / 10 322 Kleine Anfrage 17. Wahlperiode Kleine Anfrage Abgeordneten Katrin Lompscher (LINKE) vom 14. März 2012 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 14. März 2012) und Antwort Geplante Abgabe

Mehr

Modernes Anliegenmanagement mit dem Mängelmelder

Modernes Anliegenmanagement mit dem Mängelmelder Modernes Anliegenmanagement mit dem Mängelmelder wer denkt was GmbH Robert-Bosch-Straße 7 64293 Darmstadt Tel. 06151-6274914 team@werdenktwas.de www.mängelmelder.de OpenStreetMap (Creative Commons CC-by-SA

Mehr

Portal service.berlin.de

Portal service.berlin.de Portal service.berlin.de -Einordnung -Entstehung / Vorgehensweise -Themenbereiche / Navigation -Inhalte / Funktionen -Sachstand / Ausblick 1 Einordnung Bürgerinnen & Bürger / Unternehmen telefonischer

Mehr

QUALIFIZIERUNGSBERATUNG IN BERLIN. kontinuum e.v. Einstiegsberatung und Vertiefende Beratung

QUALIFIZIERUNGSBERATUNG IN BERLIN. kontinuum e.v. Einstiegsberatung und Vertiefende Beratung kontinuum e.v. Ziegelstr. 30 10117 Berlin Andreas Reinhardt Katharina Thiele Tel +49 30 2859 8382 info@kontinuum-berlin.de Ausstellung von Gutscheinen für die Bildungsprämie Existenzgründungsberatung Moderation

Mehr

E-Government in der Warteschleife

E-Government in der Warteschleife E-Government in der Warteschleife Thomas Birk (MdA) Fraktion Bündnis 90/Die Grünen Sprecher für Verwaltungsmodernisierung Stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Digitale Verwaltung, Datenschutz

Mehr

Verausgabung der zusätzlichen 2,5 Mio. Euro für die bezirklichen Musikschulen

Verausgabung der zusätzlichen 2,5 Mio. Euro für die bezirklichen Musikschulen Drucksache 17 / 16 481 Schriftliche Anfrage 17. Wahlperiode Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Thomas Birk (GRÜNE) vom 23. Juni 2015 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 24. Juni 2015) und Antwort Verausgabung

Mehr

5. Tourismus. Standorte der Hotels. Anzahl & Verteilung. Hotels 399 davon Innenstadt 297 Außenstadt 102

5. Tourismus. Standorte der Hotels. Anzahl & Verteilung. Hotels 399 davon Innenstadt 297 Außenstadt 102 5. Tourismus Standorte der Hotels Anzahl & Verteilung Hotels 399 davon Innenstadt 297 Außenstadt 102 18 Standorte der Hotels Die Hotels und Unterkünfte befinden sich zum Großteil innerhalb des S-Bahnrings.

Mehr

Entwicklung der Schülerzahlen 1) Modellrechnung für öffentliche allgemein bildende Schulen in Berlin

Entwicklung der Schülerzahlen 1) Modellrechnung für öffentliche allgemein bildende Schulen in Berlin Tabelle 1: Entwicklung der Schülerzahlen 1) Jahrgangsstufe 1-6 2011/12 2012/13 2013/14 2014/15 2015/16 2016/17 2017/18 2018/19 2019/20 2020/21 2021/22 2022/23 2023/24 2024/25 Grundschule und Grundstufe

Mehr

vom 29. April 2010 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 04. Mai 2010) und Antwort

vom 29. April 2010 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 04. Mai 2010) und Antwort Drucksache 16 / 14 380 Kleine Anfrage 16. Wahlperiode Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Margrit Barth (Die Linke) vom 29. April 2010 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 04. Mai 2010) und Antwort Kinderarmut

Mehr

Abgeordnetenhaus Bezirksverordnetenversammlungen

Abgeordnetenhaus Bezirksverordnetenversammlungen 1 Statistisches Landesamt Berliner Statistik Der Landeswahlleiter (Hrsg.) Wahlen in Berlin Abgeordnetenhaus Bezirksverordnetenversammlungen Volksabstimmung über die Neuregelung von Volksbegehren und Volksentscheid

Mehr

Berlin aktuell Aufschwung in Berlin Wo sind die Arbeitsplätze?

Berlin aktuell Aufschwung in Berlin Wo sind die Arbeitsplätze? aktuell Aufschwung in Wo sind die Arbeitsplätze? 21. Januar 11 Aufschwung in : Wo sind die Arbeitsplätze? im Strukturwandel Der Einbruch der er Industrie in den Jahren nach der Maueröffnung führte im Zuge

Mehr

Ein Wegweiser aus den Mietschulden Ihr Partner in finanziellen Notsituationen

Ein Wegweiser aus den Mietschulden Ihr Partner in finanziellen Notsituationen Ein Wegweiser aus den Mietschulden Ihr Partner in finanziellen Notsituationen Wir hören zu nicht weg Kontakt Wir können: Informieren Prävention leisten Gemeinsame Lösungen mit Ihnen erarbeiten z. B. Ratenvereinbarungen

Mehr

Senatsverwaltung für Finanzen

Senatsverwaltung für Finanzen 0921 Senatsverwaltung für Finanzen, Klosterstraße 59, 10179 Berlin An die Damen und Herren Finanzstadträte der Bezirksämter von Berlin Nachrichtlich An den Vorsitzenden des Hauptausschusses des Abgeordnetenhauses

Mehr

Internetveröffentlichung von Erfahrungsberichten der Patientenfürsprecher*innen nach

Internetveröffentlichung von Erfahrungsberichten der Patientenfürsprecher*innen nach Drucksache 17 / 12 475 Kleine Anfrage 17. Wahlperiode Kleine Anfrage des Abgeordneten Dr. Simon Weiß (PIRATEN) vom 29. Juli 2013 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 31. Juli 2013) und Antwort Internetveröffentlichung

Mehr

Das Abgeordnetenhaus hat in seiner oben bezeichneten Sitzung Folgendes beschlossen:

Das Abgeordnetenhaus hat in seiner oben bezeichneten Sitzung Folgendes beschlossen: Senatsverwaltung für Bildung, Berlin, den 23. Januar 2017 Jugend und Familie Tel.: 90227 (9227) - 5269 - III B 11 - E-Mail: jens.winter@senbjf.berlin.de An den Vorsitzenden des Hauptausschusses über den

Mehr

Wahlen zum Abgeordnetenhaus und zu den Bezirksverordnetenversammlungen in Berlin am 18. September 2016

Wahlen zum Abgeordnetenhaus und zu den Bezirksverordnetenversammlungen in Berlin am 18. September 2016 Wahlen zum Abgeordnetenhaus und zu den Bezirksverordnetenversammlungen in Berlin am 18. September 2016 I. Feststellungen 1. Die Wahlbeteiligung bei der Abgeordnetenhauswahl 2016 hat sich gegenüber der

Mehr

Drucksache 17 / Kleine Anfrage Wahlperiode. des Abgeordneten Martin Delius (PIRATEN) Was macht die Polizei an Berliner Schulen?

Drucksache 17 / Kleine Anfrage Wahlperiode. des Abgeordneten Martin Delius (PIRATEN) Was macht die Polizei an Berliner Schulen? Drucksache 17 / 11 673 Kleine Anfrage.17. Wahlperiode Kleine Anfrage des Abgeordneten Martin Delius (PIRATEN) vom 5. März 213 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 6. März 213) und Antwort Was macht die Polizei

Mehr

Verwaltungspreise des Bundeskanzleramtes vergeben

Verwaltungspreise des Bundeskanzleramtes vergeben Verwaltungspreise des Bundeskanzleramtes vergeben Das Bundeskanzleramt hat einen groß angelegten Verwaltungspreis ins Leben gerufen, der auch heuer wieder gemeinsam mit der Raiffeisen-Landesbank Oberösterreich

Mehr

Gesundheitsberichterstattung Berlin

Gesundheitsberichterstattung Berlin Senatsverwaltung für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz Gesundheitsberichterstattung Berlin Statistische Kurzinformation 2002-2 Die Diagnosedaten der Berliner Krankenhauspatienten 1994-1999 Herausgegeben

Mehr

Kinder- und Jugendpsychiatrische Kliniken Tageskliniken Klinikambulanzen

Kinder- und Jugendpsychiatrische Kliniken Tageskliniken Klinikambulanzen Kinder- und Jugendpsychiatrische Kliniken en Klinikambulanzen Entnommen: https://www.berlin.de/lb/psychiatrie/in-den-bezirken/bezirksseiten/ (Stand Bezirksabhängig 2014-März 2016) Amtsblatt der Landesverwaltung

Mehr

Modernes Anliegenmanagement mit dem Mängelmelder

Modernes Anliegenmanagement mit dem Mängelmelder Modernes Anliegenmanagement mit dem Mängelmelder Zum Unternehmen Historie Die wer denkt was GmbH ist eine Ausgründung der Technischen Universität Darmstadt Forschungsprojekt zu internetgestützter Bürgerbeteiligung

Mehr

Hintergrund Seite 7. Bezirk Seite 7. Einwohnerverteilung Seite 8. Altersverteilung Seite 8. Migration Seite 10. Arbeitslosigkeit Seite 11

Hintergrund Seite 7. Bezirk Seite 7. Einwohnerverteilung Seite 8. Altersverteilung Seite 8. Migration Seite 10. Arbeitslosigkeit Seite 11 5 INHALTSVERZEICHNIS Hintergrund Seite 7 Bezirk Seite 7 Einwohnerverteilung Seite 8 Altersverteilung Seite 8 Migration Seite 10 Arbeitslosigkeit Seite 11 Sozialleistungsbezug Seite 12 Armutsgefährdung

Mehr

Verkehrssicherheitsarbeit

Verkehrssicherheitsarbeit ssicherheitsarbeit in Berlin ssicherheitsarbeit in Berlin Workshop ssicherheitsarbeit in Brandenburg und Berlin am 23.11.2011 in Potsdam Burkhard Horn Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin ssicherheitsarbeit

Mehr

Gesellschaftliche und technologische Trends

Gesellschaftliche und technologische Trends Gesellschaftliche und technologische Trends Demographischer Wandel Knappe Budgets / Schuldenbremse Digitalisierung der Gesellschaft Gesellschaftliche Trends Bevölkerungsrückgang Der öffentliche digitale

Mehr

Zentralabitur Berlin 2010

Zentralabitur Berlin 2010 Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg e.v. Zentralabitur Berlin 2010 Ergebnisbericht Rico Emmrich Elisa Heinig Impressum Herausgeber: Institut für Schulqualität der Länder Berlin

Mehr

IAB Forschungsbericht

IAB Forschungsbericht IAB Forschungsbericht 1/2014 Aktuelle Ergebnisse aus der Projektarbeit des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung Implementationsstudie zur Berliner Joboffensive Endbericht zum 31. Juli 2013 vorgelegt

Mehr

Anzahl der Fälle bzw. Personen mit unbarer Zahlung

Anzahl der Fälle bzw. Personen mit unbarer Zahlung Drucksache 17 / 18 370 Schriftliche Anfrage 17. Wahlperiode Schriftliche Anfrage der Abgeordneten Elke Breitenbach und Hakan Taş (LINKE) vom 11. April 2016 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 12. April 2016)

Mehr

Ansprechpartner in den Kita-Gutscheinstellen

Ansprechpartner in den Kita-Gutscheinstellen Ansprechpartner in den Kita-Gutscheinstellen Stand: 11. September 2013 Bezirk Kontaktdaten der Kita-Gutscheinstelle Öffnungszeiten Internetseite Mitte www.berlin.de/bamitte/org/jugendamt/fd2.html Friedrichshain-

Mehr

Einhaltung des Apfelsaftgesetzes im Bundesland Berlin

Einhaltung des Apfelsaftgesetzes im Bundesland Berlin Einhaltung des Apfelsaftgesetzes im Bundesland Berlin Ergebnisse einer repräsentativen Erhebung der Fachstelle für Suchtprävention zum 6 des Gaststättengesetzes 1. Einleitung Seit 2001 gilt das sogenannte

Mehr

Die BerlinStrategie 2030 Dr. Cordelia Polinna

Die BerlinStrategie 2030 Dr. Cordelia Polinna Die BerlinStrategie 2030 Dr. Cordelia Polinna Foto: C.Polinna 1 Warum braucht Berlin ein neues Stadtentwicklungskonzept? Berlin wächst mindestens 250.000 neue EinwohnerInnen bis 2030 Senatsverwaltung für

Mehr

Der Arbeitsmarkt in Berlin und der Region Berlin-Brandenburg. November Berlin Nord Berlin Mitte. Berlin Süd. Monatsbericht

Der Arbeitsmarkt in Berlin und der Region Berlin-Brandenburg. November Berlin Nord Berlin Mitte. Berlin Süd. Monatsbericht Der Arbeitsmarkt in Berlin und der Region Berlin-Brandenburg Berlin Nord Berlin Mitte Berlin Süd Monatsbericht Sendesperrfrist: 29.11.2012, 09.55 Uhr Pressemitteilung Nr. 41/2012 vom 29.11.2012 Weiterhin

Mehr

Wahlen in Berlin 2011

Wahlen in Berlin 2011 Wahlen in Berlin 2011 Bericht der Landeswahlleiterin zugleich Statistischer Bericht B VII 2-3 5j / 11 Wahlen in Berlin am 18. September 2011 statistik Berlin Brandenburg Abgeordnetenhaus Bezirksverordnetenversammlungen

Mehr

Wahlen in Berlin 2011

Wahlen in Berlin 2011 Wahlen in Berlin 2011 Bericht der Landeswahlleiterin zugleich Statistischer Bericht B VII 2-2 5j / 11 Wahlen in Berlin am 18. September 2011 statistik Berlin Brandenburg Abgeordnetenhaus Bezirksverordnetenversammlungen

Mehr

Berliner Morgenpost Beilagen Ergänzungsangebot zur Preisliste der Regionalen Medien Nr. 2, gültig ab

Berliner Morgenpost Beilagen Ergänzungsangebot zur Preisliste der Regionalen Medien Nr. 2, gültig ab Berliner Morgenpost Beilagen 2017 Ergänzungsangebot zur Preisliste der Regionalen Medien Nr. 2, gültig ab 01.01.2017 Beilagen 2017 Gewichtsklasse bis 10 g 15 g 20 g 25 g 30 g 35 g 40 g Gesamtbelegung Mo.

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht A I 5 hj 1 / 12 Einwohnerinnen und Einwohner im Land Berlin am 30. Juni 2012 statistik Berlin Brandenburg Alter Geschlecht Familienstand Migrationshintergrund Staatsangehörigkeit

Mehr

Mitteilung zur Kenntnisnahme

Mitteilung zur Kenntnisnahme 17. Wahlperiode Drucksache 17/1970 14.11.2014 Mitteilung zur Kenntnisnahme Lizenzmanagement Drucksache 17/0400 ( II.A.14.6) Schlussbericht Abgeordnetenhaus von Berlin 17. Wahlperiode Seite 2 Drucksache

Mehr