Bedeutung und Rahmenbedingungen der Nutzbarmachung von Bioabfällen Handbuch der getrennten Sammlung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bedeutung und Rahmenbedingungen der Nutzbarmachung von Bioabfällen Handbuch der getrennten Sammlung"

Transkript

1 Dirk Henssen Bedeutung und Rahmenbedingungen der Nutzbarmachung von Bioabfällen Handbuch der getrennten Sammlung Herausgeber: BGK Bundesgütegemeinschaft Kompost e. V. VHE - Verband der Humus und Erdenwirtschaft e. V.

2 Gliederung Getrennte Sammlung von Bioabfällen Einleitung Bioabfallaufkommen und -definition Stand der Erfassung über Biotonne in Deutschland Erhöhung des Anschlussgrades Erhöhung des Erfassungsgrades Handlungsmöglichkeiten Gesetzgeber 2

3 Getrennt erfasste Bioabfälle Bioabfallanfall in Deutschland

4 Getrennt erfasste Bioabfälle Bioabfallanfall in Deutschland Steigende Wertschätzung der Ressource Bioabfall: Nährstoffversorgung Humusversorgung Torfersatz Energetische Verwertung 4

5 Getrennt erfasste Bioabfälle Bioabfallanfall in Deutschland Kann die Bioabfallmenge sinnvoll erhöht werden? Steigende Wertschätzung der Ressource Bioabfall: Nährstoffversorgung Humusversorgung Torfersatz Energetische Verwertung 5

6 BioAbfV Anhang I Abfallrahmenrichtlinie Entwurf 2008 Art. 3 Nr. 4: Nahrungs- und Küchenabfälle aus dem Gaststätten und Cateringgewerbe sowie vergleichbare Abfälle aus Nahrungsmittelverarbeitungsbetrieben. BioAbfV 2 Nr. 4: Komposte Gärrückstände 6

7 BioAbfV Anhang I Abfallrahmenrichtlinie Entwurf 2008 Art. 3 Nr. 4: Nahrungs- und Küchenabfälle aus dem Gaststätten und Cateringgewerbe sowie vergleichbare Abfälle aus Nahrungsmittelverarbeitungsbetrieben. BioAbfV 2 Nr. 4: Komposte Gärrückstände 7

8 Bioabfälle in Abfallbilanz 2006 Statistisches Bundesamt: Fachserie 19, Reihe 1 Umwelt, Abfallentsorgung Wiesbaden 1. August S

9 Bioabfälle in Abfallbilanz 2006 Statistisches Bundesamt: Fachserie 19, Reihe 1 Umwelt, Abfallentsorgung Wiesbaden 1. August S

10 Bioabfälle in Abfallbilanz 2006 Teil 2 Statistisches Bundesamt: Fachserie 19, Reihe 1 Umwelt, Abfallentsorgung Wiesbaden 1. August S

11 Bioabfälle in Abfallbilanz 2006 Teil 2 Statistisches Bundesamt: Fachserie 19, Reihe 1 Umwelt, Abfallentsorgung Wiesbaden 1. August S

12 Bioabfälle in Abfallbilanz 2006 Teil 2 Statistisches Bundesamt: Fachserie 19, Reihe 1 Umwelt, Abfallentsorgung Wiesbaden 1. August S

13 Bioabfälle in Abfallbilanz 2006 Teil 2 Statistisches Bundesamt: Fachserie 19, Reihe 1 Umwelt, Abfallentsorgung Wiesbaden 1. August S

14 Bioabfälle in Abfallbilanz 2006 Teil 2 Statistisches Bundesamt: Fachserie 19, Reihe 1 Umwelt, Abfallentsorgung Wiesbaden 1. August S. 26 Differenz: t 14

15 + BioAbfV Anhang I Abfallrahmenrichtlinie Entwurf 2008 Art. 3 Nr. 4: Nahrungs- und Küchenabfälle aus dem Gaststätten und Cateringgewerbe sowie vergleichbare Abfälle aus Nahrungsmittelverarbeitungsbetrieben. BioAbfV 2 Nr. 4: Komposte Gärrückstände 15

16 + BioAbfV Anhang I Abfallrahmenrichtlinie Entwurf 2008 Art. 3 Nr. 4: Nahrungs- und Küchenabfälle aus dem Gaststätten und Cateringgewerbe sowie vergleichbare Abfälle aus Nahrungsmittelverarbeitungsbetrieben. BioAbfV 2 Nr. 4: Komposte Gärrückstände 16

17 + = BioAbfV Anhang I Abfallrahmenrichtlinie Entwurf 2008 Art. 3 Nr. 4: Nahrungs- und Küchenabfälle aus dem Gaststätten und Cateringgewerbe sowie vergleichbare Abfälle aus Nahrungsmittelverarbeitungsbetrieben. BioAbfV 2 Nr. 4: Komposte Gärrückstände 17

18 BioAbfV Anhang I Abfallrahmenrichtlinie Entwurf 2008 Art. 3 Nr. 4: Nahrungs- und Küchenabfälle aus dem Gaststätten und Cateringgewerbe sowie vergleichbare Abfälle aus Nahrungsmittelverarbeitungsbetrieben. BioAbfV 2 Nr. 4: Komposte Gärrückstände 18

19 BioAbfV Anhang I Abfallrahmenrichtlinie Entwurf 2008 Art. 3 Nr. 4: Nahrungs- und Küchenabfälle aus dem Gaststätten und Cateringgewerbe sowie vergleichbare Abfälle aus Nahrungsmittelverarbeitungsbetrieben. = BioAbfV 2 Nr. 4: Komposte Gärrückstände 19

20 BioAbfV Anhang I Abfallrahmenrichtlinie Entwurf 2008 Art. 3 Nr. 4: Nahrungs- und Küchenabfälle aus dem Gaststätten und Cateringgewerbe sowie vergleichbare Abfälle aus Nahrungsmittelverarbeitungsbetrieben. BioAbfV 2 Nr. 4: Komposte Gärrückstände 20

21 Biotonne in Deutschland Stand:

22 22

23 23

24 Mittelwert 66,9 kg/(e a) 24

25 Biogutpotenzial Siedlungsdichte E/km² Einwohner Anteil Biotonne Biogut kg/(e a) Potenzial t/a Ländlich dünn besiedelt < ,3 Mio. 62,0 % 66, Ländlicher Raum 150 < ,3 Mio. 86,6 % 77, Städtischer Raum 1000 < ,7 Mio. 91,3 % 47, Großstädtisch verdichtet ,8 Mio. 89,7 % 23,

26 Biogutpotenzial Siedlungsdichte E/km² Einwohner Anteil Biotonne Biogut kg/(e a) Potenzial t/a Ländlich dünn besiedelt Ländlicher Raum < ,3 Mio. 62,0 % 66, ,3 Mio. E x (1-0,62) x 66,9 kg/e a = t/a 150 < ,3 Mio. 86,6 % 77, Städtischer Raum 1000 < ,7 Mio. 91,3 % 47, Großstädtisch verdichtet ,8 Mio. 89,7 % 23,

27 Biogutpotenzial Siedlungsdichte E/km² Einwohner Anteil Biotonne Biogut kg/(e a) Potenzial t/a Ländlich dünn besiedelt Ländlicher Raum < ,3 Mio. 62,0 % 66, ,3 Mio. E x (1-0,62) x 66,9 kg/e a = t/a 150 < ,3 Mio. 86,6 % 77, Städtischer Raum 1000 < ,7 Mio. 91,3 % 47, Großstädtisch verdichtet ,8 Mio. 89,7 % 23, Gesamt:

28 Biogutpotenzial Biogutpotenzial Küchenabfälle kg/(e a) davon kg/(e a) Speiseabfälle Gartenabfälle kg/(e a) 0,5-4,0 kg/(m² Gartenfläche a) Gesamt: kg/(e a) 28

29 29

30 30

31 31

32 Erfassungsgrad, Anschlussgrad Erfasste Biogutmenge Anschlussgrad (%) = Erfassungsgrad (%) = 32

33 Erfassungsgrad, Anschlussgrad Erfasste Biogutmenge Anschlussgrad (%) = Beispiel: 33

34 Erfassungsgrad, Anschlussgrad Erfasste Biogutmenge Erfassungsgrad (%) = Beispiel: 34

35 Satzungsregelung Steigerung der Biogutverwertung durch Satzungsregelung zur Hausmülltonne: Ein Einfüllen von kompostierbaren Abfällen in die Restabfallbehälter ist nicht zulässig. 35

36 36

37 Trennvorgaben Biogut Trennvorgabe für Biogut 1: Biogut sind biologisch abbaubare organische Abfälle tierischer oder pflanzlicher Herkunft, sie umfassen insbesondere Küchenabfälle, Gartenabfälle und sonstige organische Abfälle. 37

38 Trennvorgaben Biogut Trennvorgabe für Biogut 2: Biogut sind biologisch abbaubare organische Abfälle tierischer oder pflanzlicher Herkunft, sie umfassen insbesondere Küchenabfälle wie wie Brotreste, Eierschalen, Federn, Fischreste, Fischgräten, Fleischreste, Gemüsereste und schalen (z. B. von Kartoffeln, Salat, Zwiebeln), Haare, Federn, Kaffeesatz und Filtertüten, Knochen, Kuchenreste, Obstreste und schalen (z. B. von Äpfeln, Nüssen und Südfrüchten), kompostierbare Kleintierstreu, Papier (Obst- und Brötchentüten), Papierküchentücher, Papierservietten, Papiertaschentücher, Schnittblumen, Topfpflanzen (ohne Topf), Speisereste, Teebeutel, verdorbene Lebensmittel, Wurstreste, Zeitungspapier in geringen Mengen (z. B. zum Einwickeln) Fortsetzung nächste Seite 38

39 Trennvorgaben Biogut Trennvorgabe für Biogut 3: Biogut sind biologisch abbaubare organische Abfälle tierischer oder pflanzlicher Herkunft, sie umfassen insbesondere Gartenabfälle wie Baumschnitt, Blumen, Blumenerde, Gemüse, Heckenschnitt, Fallobst, Laub, Pflanzenreste, Rasenschnitt, Strauchschnitt, Wildkräuter sonstige organische Abfälle Holzwolle, Holzspäne und Sägemehl von unbehandeltem Holz, Holzasche und Holzkohle. 39

40 40

41 Handbuch der getrennten Sammlung Handbuch Einführung und Optimierung der getrennten Sammlung zur Nutzbarmachung von Bioabfällen Handbuch für öffentlich-rechtliche Entsorgungsträger, Abfallwirtschaftsbehörden, Entscheidungsträger, Planer und Entsorgungsunternehmen Herausgeber: BGK Bundesgütegemeinschaft Kompost e. V. VHE - Verband der Humus und Erdenwirtschaft e. V. Erscheint Ende

42 Handlungsmöglichkeiten Gesetzgeber und Abfallbehörden Handlungsmöglichkeiten von Gesetzgeber und Abfallbehörden: Verpflichtung zur Getrennthaltung der Bioabfälle im Rahmen der Umsetzung der EU-Abfallrahmenrichtlinie Bundesrecht: Länder: Rechtsgrundlage für Trenngebote Verwertungsgebot umsetzen Gartenabfallverbrennung restriktiv regeln 42

43 Gartenabfallverbrennung 43

44 Gartenabfallverbrennung Danke für Ihre Aufmerksamkeit! 44

So geht das mit dem. Biomüll IHR LOGO

So geht das mit dem. Biomüll IHR LOGO IHR LOGO So geht das mit dem Biomüll 4 Was ist Biomüll? Was ist Biomüll? 5 Aufgabe 1b Was ist Biomüll? Erklärung: Biomüll sind alle Reste, die während der Zubereitung des Essens und danach übrig bleiben

Mehr

BIO-TONNE FÜR KÜCHEN- UND GARTENABFÄLLE

BIO-TONNE FÜR KÜCHEN- UND GARTENABFÄLLE BIO-TONNE FÜR KÜCHEN- UND GARTENABFÄLLE EXKLUSIV für alle Grundstücke in Hennigsdorf (auch Ortsteil Stolpe Süd), Hohen Neuendorf (auch Ortsteile Bergfelde, Borgsdorf, Stolpe) und Birkenwerder. Neu ab 1.

Mehr

Fragen und Antworten zum Thema Bioabfall

Fragen und Antworten zum Thema Bioabfall Fragen und Antworten zum Thema Bioabfall 1. Wieso brauche ich einen Bioabfallbehälter? Dies ist im Kreislaufwirtschaftsgesetz, einem Bundesgesetz, geregelt. Alle Kommunen müssen überlassungspflichtige

Mehr

Natürlich. Unsere Biotonne einfach sparsam.

Natürlich. Unsere Biotonne einfach sparsam. Natürlich. Unsere Biotonne einfach sparsam www.usb-bochum.de Die Biotonne viel Potenzial für Umwelt und Geldbeutel Seit Jahrzehnten wird die Trennung und Wiederaufbereitung von Abfällen immer besser, zumindest

Mehr

Wegweiser zur richtigen Mülltrennung

Wegweiser zur richtigen Mülltrennung Wegweiser zur richtigen Mülltrennung Wegweiser zur richtigen Mülltrennung Wohin mit dem Abfall? Gehört Katzenstreu in die Biotonne? Darf man Tapetenreste in die Papiertonne werfen? Unser Wegweiser zur

Mehr

Erfassung und Verwertung von Bioabfällen. Satzungsregelungen der öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger

Erfassung und Verwertung von Bioabfällen. Satzungsregelungen der öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger Erfassung und Verwertung von Bioabfällen Satzungsregelungen der öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger Auftraggeber: Verband der Humus- und Erdenwirtschaft e. V. (VHE) Kirberichshofer Weg 6, 52066 Aachen

Mehr

6-10 KONSUM BIOABFALL SACH INFORMATION TRENNUNG VERWERTUNG

6-10 KONSUM BIOABFALL SACH INFORMATION TRENNUNG VERWERTUNG SACH INFORMATION Bioabfälle sind jene Abfälle, die aufgrund ihres hohen organischen, biologisch abbaubaren Anteils für die aerobe (Kompostierung) und anaerobe (Vergärung) Verwertung besonders geeignet

Mehr

Dr.-Ing. Michael Kern Geschäftsführer

Dr.-Ing. Michael Kern Geschäftsführer Witzenhausen-Institut Stoffliche und energetische Nutzung von Biomasse aus Abfällen in Deutschland Mengen, Technik und Beitrag zum Klimaschutz Pratteln, 17. September 2010 Dr.-Ing. Michael Kern Geschäftsführer

Mehr

Verfasser: Dirk Henssen. Herausgeber:

Verfasser: Dirk Henssen. Herausgeber: BGK e. V., VHE e. V. Verfasser: Dirk Henssen gab Designer und Ingenieure GmbH Heinrichsallee 41, 52062 Aachen, www.gab-online.de Herausgeber: VHE - Verband der Humus- und Erdenwirtschaft e. V. Kirberichshofer

Mehr

Märkte für Kompost-, Gärprodukte und Biokohle - Stand und Perspektiven -

Märkte für Kompost-, Gärprodukte und Biokohle - Stand und Perspektiven - 16./17. November 2011 Novellierung von EEG, BioAbfV und KrWG: Auswirkungen auf die Verwertung von Bioabfällen Märkte für Kompost-, Gärprodukte und Biokohle - Stand und Perspektiven - Micheal Schneider

Mehr

Gemeinde Meisterschwanden. Infoblatt. Entsorgung Grüngut

Gemeinde Meisterschwanden. Infoblatt. Entsorgung Grüngut Gemeinde Meisterschwanden Infoblatt Entsorgung Grüngut Stand 14.09.2012 2 Einleitung Aufgrund diverser Anfragen zur Grüngutabfuhr hat der Gemeinderat Meisterschwanden beschlossen, das Infoblatt der Grüngutabfuhr

Mehr

DER BIOMÜLL IM ZOLLERNALBKREIS

DER BIOMÜLL IM ZOLLERNALBKREIS INFOS & TIPPS LANDRATSAMT ZOLLERNALBKREIS ABFALLWIRTSCHAFTSAMT DER BIOMÜLL IM ZOLLERNALBKREIS Biomüll viel zu wertvoll für die Restmülltonne Verunreinigter Biomüll erschwert die Kompostierung www.zollernalbkreis.de

Mehr

Bioabfälle. Die grüne Biotonne

Bioabfälle. Die grüne Biotonne Die grüne Biotonne Die Natur macht es vor: abgestorbene Pflanzen, altes Obst und tote Organismen verrotten und bilden neue fruchtbare Erde. Dieses Verfahren haben wir von der Natur übernommen, um im Kompostwerk

Mehr

Abfallentsorgung in Schleswig-Holstein 2013

Abfallentsorgung in Schleswig-Holstein 2013 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: Q II 9 - j 13 SH Abfallentsorgung in Schleswig-Holstein 2013 Teil 3: Einsammlung von n Herausgegeben am: 28. November

Mehr

Speiseabfälle / Verwertung

Speiseabfälle / Verwertung Richtlinien und zur Verwertung von Speiseabfällen in der Gastronomie und Großküche Zu den wichtigsten Rechtsvorschriften bei der Verwertung von Speiseabfällen gehören: Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz

Mehr

In die Biotonne kommen organische Abfälle aus Küche und. Haushalt sowie Grünabfälle aus dem Garten.

In die Biotonne kommen organische Abfälle aus Küche und. Haushalt sowie Grünabfälle aus dem Garten. 1 In die Biotonne kommen organische Abfälle aus Küche und Haushalt sowie Grünabfälle aus dem Garten. 2 GRUSSWORT DES BÜRGERMEISTERS BIOABFÄLLE SIND KOSTBAR! Liebe Recklinghäuser Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Mehr

Getrennte Bioabfallsammlung nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz vom 24. Februar 2012

Getrennte Bioabfallsammlung nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz vom 24. Februar 2012 Getrennte Bioabfallsammlung nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz vom 24. Februar 2012 Kerstin Pölzing, Referat Kreislauf- und Abfallwirtschaft Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und

Mehr

Willi Wurm. seine Freunde und die Biotonne. Unsere Standorte. Deponiepark Brandholz. Biomassehof Grävenwiesbach. Frankfurt a.m.

Willi Wurm. seine Freunde und die Biotonne. Unsere Standorte. Deponiepark Brandholz. Biomassehof Grävenwiesbach. Frankfurt a.m. Unsere Standorte Deponiepark Brandholz HESSEN Biomassehof Grävenwiesbach Wiesbaden Frankfurt a.m. Willi Wurm Biomassehof Flörsheim-Weilbach Darmstadt Altdeponie Grix Offenbach am Main seine Freunde und

Mehr

Inhalt. Kompost das Multitalent Empfehlungen zur Kompostdüngung im Hausgarten Weitere aid-medien... 23

Inhalt. Kompost das Multitalent Empfehlungen zur Kompostdüngung im Hausgarten Weitere aid-medien... 23 Inhalt Kompost das Multitalent... 4 Warum Kompostieren?... 5 Was kann kompostiert werden?... 5 Kompostplatz... 6 Kompostierungsprozess... 7 Häckseln... 10 Rottehilfsmittel... 10 Sammeln der organischen

Mehr

So geht das mit dem. Biomüll

So geht das mit dem. Biomüll So geht das mit dem Biomüll 2 Einleitung Was ist Biomüll? 3 Überlege mit deinem Nachbarn oder deiner Nachbarin, wie man jemandem erklären könnte, was Biomüll eigentlich ist! Schreibt eure Erklärung auf!

Mehr

Bio- und Grünguterfassung in Deutschland. Kartenmäßige Darstellung der kommunal erfassten Mengen an Bioabfällen in Bezug zur Einwohnerdichte

Bio- und Grünguterfassung in Deutschland. Kartenmäßige Darstellung der kommunal erfassten Mengen an Bioabfällen in Bezug zur Einwohnerdichte Bio- und Grünguterfassung in Deutschland Kartenmäßige Darstellung der kommunal erfassten Mengen an Bioabfällen in Bezug zur Einwohnerdichte Herausgeber, Datenzusammenstellung: VHE - Verband der Humus-

Mehr

Gastronomie-Entsorgung

Gastronomie-Entsorgung Gastronomie-Entsorgung Speisereste Verpackte Lebensmittel Wertstoffe Fettabscheider Altspeisefette Ein Unternehmen der www.umsema.de ALLES AUS EINER HAND: ENTSORGUNG ENTSORGUNG VON SPEISEABFÄLLEN SAMMLUNG

Mehr

Wissenswertes zur Abfallentsorgung im Landkreis Calw

Wissenswertes zur Abfallentsorgung im Landkreis Calw Wissenswertes zur Abfallentsorgung im Landkreis Calw Im Landkreis Calw sorgen drei Gesellschaften für eine optimale Abfallentsorgung: Der Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Calw ist ein Eigenbetrieb des

Mehr

Muster-Satzungsregelungen zur getrennten Sammlung und Verwertung von Bioabfällen

Muster-Satzungsregelungen zur getrennten Sammlung und Verwertung von Bioabfällen Muster-Satzungsregelungen zur getrennten Sammlung und Verwertung von Bioabfällen Auftraggeber: Verfasser: Dirk Henssen Muster-Satzungsregelungen Projekt Nr. 809 Dipl.-Ing. Dirk Henssen St. Petersburger

Mehr

ABFALLWIRTSCHAFT DES LANDKREISES REUTLINGEN. Eigenkompostierung Bioabfälle natürlich verwerten

ABFALLWIRTSCHAFT DES LANDKREISES REUTLINGEN. Eigenkompostierung Bioabfälle natürlich verwerten INFO VERMEIDEN VERWERTEN E INE RUNDE SACHE LANDKREIS REUTLINGEN ABFALLWIRTSCHAFT DES LANDKREISES REUTLINGEN Eigenkompostierung Bioabfälle natürlich verwerten Die Natur kennt keine Abfälle! Durch Kompostierung

Mehr

Der beste Abfall ist der, der gar nicht erst entsteht.

Der beste Abfall ist der, der gar nicht erst entsteht. Der beste Abfall ist der, der gar nicht erst entsteht. Besonders im Verpackungsbereich lassen sich Abfälle einsparen. Wer beim Einkauf Mehrwegflaschen, lose Waren und Nachfüllpackungen bevorzugt sowie

Mehr

An sämtliche Haushalte des Landkreises Mühldorf a. Inn. Bioabfall- Information des Landkreises Mühldorf a. Inn

An sämtliche Haushalte des Landkreises Mühldorf a. Inn. Bioabfall- Information des Landkreises Mühldorf a. Inn An sämtliche Haushalte des Landkreises Mühldorf a. Inn Bioabfall- Information des Landkreises Mühldorf a. Inn 2016 Grußwort Liebe Bürgerinnen und Bürger, haben Sie sich schon einmal gefragt, wie viel Energie

Mehr

Abfall-Sortieranleitung für den Stadtkreis Baden-Baden.

Abfall-Sortieranleitung für den Stadtkreis Baden-Baden. Abfall-Sortieranleitung für den Stadtkreis Baden-Baden. Eigenbetrieb Umwelttechnik A Abbeizer Abdeckfolie Abflußreiniger Altöl Rückgabe an Händler Ablagekästen Aktenordner leer sammlung Altpapier Aludeckel

Mehr

Abfallbroschüre der Gemeinde Eberstalzell

Abfallbroschüre der Gemeinde Eberstalzell Abfallbroschüre der Gemeinde Eberstalzell BIOMÜLL: ALLGEMEINE INFORMATIONEN Die Abholung erfolgt jeden Dienstag durch den Kompostier-Betreiber. Es besteht die Möglichkeit den Biomüll über die Gemeinde

Mehr

Gartenzeitung KGV Windberg

Gartenzeitung KGV Windberg Gartenzeitung KGV Windberg Ausgabe 1 / 2016 Auflage 100 Inhalt Impressum... 2 Vorstand... 4 Durchgeführte Maßnahmen... 4 Was darf auf den Kompost, was nicht?... 5 Das darf NICHT auf den Kompost:... 5 Terminübersicht

Mehr

Stoffliche oder energetische Verwertung - Ressourceneffizientes Handeln ist in der Regel klimagerechtes Handeln

Stoffliche oder energetische Verwertung - Ressourceneffizientes Handeln ist in der Regel klimagerechtes Handeln Stoffliche oder energetische Verwertung - Ressourceneffizientes Handeln ist in der Regel klimagerechtes Handeln Klaus Fricke, Tobias Bahr, Timo Thiel, Oliver Kugelstadt Definition Ressourceneffizienz Einstufung

Mehr

Wir geben Biogas. So erreichen Sie uns: Strom und Wärme aus der Bio(Energie-)Tonne. wer sonst!

Wir geben Biogas. So erreichen Sie uns: Strom und Wärme aus der Bio(Energie-)Tonne. wer sonst! Wir geben Biogas Kundeninformation Ihrer Abfallwirtschaft Rendsburg-Eckernförde Strom und Wärme aus der Bio(Energie-)Tonne So erreichen Sie uns: Abfallwirtschaft Rendsburg-Eckernförde Borgstedtfelde 15

Mehr

Vorarlberger Landes-Abfallwirtschaftsplan 3. Fortschreibung 3. Workshop Konkretisierung der Maßnahmen

Vorarlberger Landes-Abfallwirtschaftsplan 3. Fortschreibung 3. Workshop Konkretisierung der Maßnahmen Vorarlberger Landes-Abfallwirtschaftsplan 3. Fortschreibung 3. Workshop Konkretisierung der Grundlagen Abfallhierarchie Abfallhierarchie als Prioritätenfolge der Abfallrahmenrichtlinie der EU (2008) Abfallwirtschaftsgesetz

Mehr

Dorfmaus und Waldmaus Nichts als Ärger mit dem Müll - Muss das sein?

Dorfmaus und Waldmaus Nichts als Ärger mit dem Müll - Muss das sein? Dorfmaus und Waldmaus Nichts als Ärger mit dem Müll - Muss das sein? Begleittext zum Müllmalbuch für die Schulen im Landkreis Bayreuth. Geeignet für die Jahrgangsstufen 1 und 2. Konzipiert vom... Arbeitskreis

Mehr

Bioabfall viel zu wertvoll für die Restmülltonne. Informationen des Amtes für Umweltschutz

Bioabfall viel zu wertvoll für die Restmülltonne. Informationen des Amtes für Umweltschutz Bioabfall viel zu wertvoll für die Restmülltonne Informationen des Amtes für Umweltschutz Rund 34 Prozent des Rostocker Hausmülls sind organische Abfälle. Dieses Ergebnis hat die jüngste Hausmüllsortieranalyse

Mehr

Bioabfallpotenziale für Biomethan Umfang, Mobilisierung und Nutzung

Bioabfallpotenziale für Biomethan Umfang, Mobilisierung und Nutzung Witzenhausen-Institut Bioabfallpotenziale für Biomethan Umfang, Mobilisierung und Nutzung Berlin, 1.12.2016 Dr.-Ing. Michael Kern Witzenhausen-Institut Gliederung 1. Hintergrund und rechtlicher Rahmen

Mehr

Abfallkonzept 2013. Gerhard Halm / Niklas Schiel Die Stadtreiniger Kassel 19. November 2011. 1 Die Stadtreiniger Kassel

Abfallkonzept 2013. Gerhard Halm / Niklas Schiel Die Stadtreiniger Kassel 19. November 2011. 1 Die Stadtreiniger Kassel Abfallkonzept 2013 Gerhard Halm / Niklas Schiel Die Stadtreiniger Kassel 19. November 2011 1 Die Stadtreiniger Kassel Städtische Abfallwirtschaft Müllheizkraftwerk > Thermische Abfallbehandlung < Vertrag

Mehr

Bioabfallsammeln leicht gemacht

Bioabfallsammeln leicht gemacht Eine Initiative des Hessischen Umweltministeriums und hessischer Kommunen sowie Unternehmen Bioabfallsammeln leicht gemacht Tipps & Tricks zum Umgang mit der Biotonne 3 gute Gründe Küchenabfälle getrennt

Mehr

Klimarelevanz von Abfalldeponien Wolfgang Butz

Klimarelevanz von Abfalldeponien Wolfgang Butz Klimarelevanz von Abfalldeponien Wolfgang Butz Umweltbundesamt, FG III 2.4 Abfalltechnik und Abfalltechniktransfer, Wörlitzer Platz 1, 06844 Dessau Klimarelevanz von Abfalldeponien Einleitung - Beiträge

Mehr

Chemikalien Gefährlicher Abfall, Problemstoffsammlung, Recyclinghof (Elektronaltgerät)

Chemikalien Gefährlicher Abfall, Problemstoffsammlung, Recyclinghof (Elektronaltgerät) ABFALL-TRENN-ABC, Stand 2010 Abfallart Zuordnung, Entsorgung Abflussreiniger Akkus Fachhandel (Rücknahmepflicht) od. Altöl (Motoröl) Fachhandel (Rücknahmepflicht) od. Aludosen Alufolien Arzneimittel Apotheke,

Mehr

einschließlich Speiseabfälle auf dem eigenen Grundstück

einschließlich Speiseabfälle auf dem eigenen Grundstück Stellungnahme Anforderungen an die Eigenkompostierung häuslicher Bioabfälle einschließlich Speiseabfälle auf dem eigenen Grundstück 1 Stellungnahme Anforderungen an die Eigenkompostierung häuslicher Bioabfälle

Mehr

Abfallbilanz 2014. des Zweckverbandes Abfallwirtschaft Westsachsen. Erstellt durch: Nicole Wöllner Öffentlichkeitsarbeit. Abfallbilanz ZAW 2014

Abfallbilanz 2014. des Zweckverbandes Abfallwirtschaft Westsachsen. Erstellt durch: Nicole Wöllner Öffentlichkeitsarbeit. Abfallbilanz ZAW 2014 Abfallbilanz 2014 des Zweckverbandes Abfallwirtschaft Westsachsen Erstellt durch: Nicole Wöllner Öffentlichkeitsarbeit Zweckverband Abfallwirtschaft Westsachsen Am Westufer 3 04463 Großpösna / OT Störmthal

Mehr

Gewerbemüll (Restmüll, Hausmüll, Feuchtmüll)

Gewerbemüll (Restmüll, Hausmüll, Feuchtmüll) Gewerbemüll (Restmüll, Hausmüll, Feuchtmüll) Restmüll ist Abfall, der weder der Wiederverwertung zugeführt werden kann, noch in die Biomülltonne gehört. Er gehört in die Restmülltonne. Aktenordner Asche

Mehr

Bioabfälle kompostieren oder abgeben

Bioabfälle kompostieren oder abgeben Bioabfälle kompostieren oder abgeben Stand: 1. März 2018 Sb Abfallwirtschaft / ÖPNV In unserem Landkreis verwerten die Einwohnerinnen und Einwohner die Bio abfälle zu großen Teilen selbst (Eigenkompostierung).

Mehr

Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Bioabfallentsorgung in Betrieben.

Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Bioabfallentsorgung in Betrieben. ERZ Für die saubere Zukunft von Zürich Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Bioabfallentsorgung in Betrieben. Mit Kompaktinfo zum Heraustrennen! Warum sollten Betriebe ihren Bioabfall gesondert entsorgen?

Mehr

Biotonne Kompostierung Laubsammlung Tannenbaumabfuhr Grünabfallsack. Bio-Abfälle

Biotonne Kompostierung Laubsammlung Tannenbaumabfuhr Grünabfallsack. Bio-Abfälle Biotonne Kompostierung Laubsammlung Tannenbaumabfuhr Grünabfallsack Bio-Abfälle 2 INHALT INHALT 3 Inhalt 01 Vorwort 5 02 Kompostierung im eigenen Garten 6 Was ist Kompostierung? Was passiert bei der Verrottung?

Mehr

Stand der Bioabfallvergärungstechnologien

Stand der Bioabfallvergärungstechnologien Stand der Bioabfallvergärungstechnologien Frank Scholwin (Institut für Biogas, Kreislaufwirtschaft und Energie Weimar / Universität Rostock) Jan Liebetrau, Jaqueline Daniel-Gromke, Christian Krebs, Elmar

Mehr

Müllabfuhrordnung. der Gemeinde Nassereith

Müllabfuhrordnung. der Gemeinde Nassereith Müllabfuhrordnung der Gemeinde Nassereith Der Gemeinderat der Gemeinde Nassereith hat mit Beschluss vom 30.03.2005, gemäß 15 des Tiroler Abfallwirtschaftsgesetzes, LGBl. Nr. 50/1990 idgf., nachstehende

Mehr

Wettbewerb um Verpackungsentsorgung in Deutschland: Ohne entschlossenen Verordnungsvollzug ist das duale System gefährdet

Wettbewerb um Verpackungsentsorgung in Deutschland: Ohne entschlossenen Verordnungsvollzug ist das duale System gefährdet Wettbewerb um Verpackungsentsorgung in Deutschland: Ohne entschlossenen Verordnungsvollzug ist das duale Die seit 2009 in Kraft getretene 5. Novelle der Verpackungsverordnung führte zu erheblicher Ernüchterung

Mehr

Eine wertvolle Sammlung: Abfallwirtschaftsbetrieb München startet Bioabfallkampagne in Neuhausen

Eine wertvolle Sammlung: Abfallwirtschaftsbetrieb München startet Bioabfallkampagne in Neuhausen Pressekonferenz des Abfallwirtschaftsbetriebes München (AWM) mit Axel Markwardt, Kommunalreferent und Erster Werkleiter des AWM und Helmut Schmidt, Zweiter Werkleiter des AWM am Freitag, den 12.06.2015

Mehr

Bioabfallerfassung nach KrWG ab Was, wann und wie?

Bioabfallerfassung nach KrWG ab Was, wann und wie? Bioabfallerfassung nach KrWG ab 01.01.2015 Was, wann und wie? 26. Kasseler Abfall- und Bioenergieforum vom 08. bis 10.04.2014 in Kassel Rechtsanwalt Wolfgang Siederer Wolfgang Siederer Bioabfallerfassung

Mehr

Bio- und Papierabfall gewährleistet.

Bio- und Papierabfall gewährleistet. MÜLLABFUHR-INFO Das Drei-Tonnen-System DAS DREI-TONNEN-SYSTEM»Die Drei«Mit unserem Drei-Tonnen-System bringen wir Ihren Müll auf den richtigen Weg! Das System besteht aus der getrennten Sammlung von Abfällen

Mehr

Bitte lesen Sie auch die Einführung und Hinweise zum Kasseler Nachhaltigkeitsbericht

Bitte lesen Sie auch die Einführung und Hinweise zum Kasseler Nachhaltigkeitsbericht Nachhaltigkeitsbericht der documenta-stadt Kassel Zeitreihen Informationen: Tel. 561 787 7137 oder Email: ingeborg.vaupel@stadt-kassel.de Abfallindikatoren - letzte Aktualisierung: 26 Dimension: Ökologie

Mehr

Getrennterfassung der Verpackungsabfälle auf dem Prüfstand Zusammenfassung der Ergebnisse aus Sicht des Umweltministeriums NRW

Getrennterfassung der Verpackungsabfälle auf dem Prüfstand Zusammenfassung der Ergebnisse aus Sicht des Umweltministeriums NRW Getrennterfassung der Verpackungsabfälle auf dem Prüfstand Zusammenfassung der Ergebnisse aus Sicht des Umweltministeriums NRW Dr. Harald Friedrich MUNLV Nordrhein-Westfalen Vorbemerkungen Wertigkeit der

Mehr

Landkreis Neumarkt i.d.opf.

Landkreis Neumarkt i.d.opf. Landkreis Neumarkt i.d.opf. TOP 3 Abfallwirtschaft; Gesamtüberblick über die Situation der Abfallentsorgung Kreistagssitzung am 29.10.2014 Abfallwirtschaft; Gesamtüberblick über die Situation der Abfallentsorgung

Mehr

Vorlage für ein Abfallwirtschaftskonzept für Gastronomiebetriebe (z.b.: Restaurant, Hotel, Gasthaus, Mensa usw) Abfallwirtschaftskonzept 200X

Vorlage für ein Abfallwirtschaftskonzept für Gastronomiebetriebe (z.b.: Restaurant, Hotel, Gasthaus, Mensa usw) Abfallwirtschaftskonzept 200X Vorlage für ein Abfallwirtschaftskonzept für Gastronomiebetriebe (z.b.: Restaurant, Hotel, Gasthaus, Mensa usw) Es wird empfohlen, bei der Erstellung des Abfallwirtschaftskonzeptes in die Anlage integrierte

Mehr

Restabfall SONSTIGE ABFÄLLE EIN ASZ IST IMMER IN IHRER NÄHE! INS NÄCHSTE ASZ IN DEN RESTABFALL PUCHENAU

Restabfall SONSTIGE ABFÄLLE EIN ASZ IST IMMER IN IHRER NÄHE! INS NÄCHSTE ASZ IN DEN RESTABFALL PUCHENAU SONSTIGE ABFÄLLE Restabfall Asche (Koks), ausgekühlt Folien, verschmutzt (z.b. von Fleisch) kaputte Schuhe und Textilien Staubsaugerbeutel Zigarettenasche, -stummel Gummihandschuhe Wattestäbchen, Binden,

Mehr

Anlage zur Zertifizierungsurkunde Registriernummer ZKRW00115/03E der T + E Humuswerk GmbH, Waizendorf 5, Bechhofen, Deutschland

Anlage zur Zertifizierungsurkunde Registriernummer ZKRW00115/03E der T + E Humuswerk GmbH, Waizendorf 5, Bechhofen, Deutschland 01 Abfälle aus pflanzlichem Gewebe 02 tierische Ausscheidungen, Gülle/Jauche und Stallmist (einschl. verdorbenes Stroh), Abwässer, getrennt gesammelt und extern behandelt 020103 Spelze, Spelzen u. Getreidestaub

Mehr

Von der Verbrennung zum Recycling Wege zu einer umwelt - und verbraucherfreundlichen Abfallpolitik

Von der Verbrennung zum Recycling Wege zu einer umwelt - und verbraucherfreundlichen Abfallpolitik Von der Verbrennung zum Recycling Wege zu einer umwelt - und verbraucherfreundlichen Abfallpolitik Sascha Roth, 8.12.2015 NABU gibt es seit 116 Jahren 1899 als Bund für Vogelschutz gegründet über 540.000

Mehr

Bilanzierung von Abfallbehandlungsprozessen. Beispiel: MBA

Bilanzierung von Abfallbehandlungsprozessen. Beispiel: MBA Institut für Aufbereitung und Recycling 7. Ökobilanz-Werkstatt - RWTH Aachen, 22.-24.09.2011 Bilanzierung von Abfallbehandlungsprozessen Beispiel: MBA Dipl.-Ing. Adele Clausen Dipl.-Ing. Nico Schmalbein

Mehr

Die Berliner Stadtreinigung im Überblick. Frieder Söling, Vorstandsbüro Berliner Stadtreinigung 30.03.2011

Die Berliner Stadtreinigung im Überblick. Frieder Söling, Vorstandsbüro Berliner Stadtreinigung 30.03.2011 Die Berliner Stadtreinigung im Überblick Frieder Söling, Vorstandsbüro Berliner Stadtreinigung 30.03.2011 Die BSR ist das größte kommunale Entsorgungsunternehmen in Deutschland 890 km² Fläche (größer als

Mehr

Biogene Abfälle im Spannungsfeld zwischen Umwelt- und Energiepolitik. Biomasse in der Schweiz

Biogene Abfälle im Spannungsfeld zwischen Umwelt- und Energiepolitik. Biomasse in der Schweiz Fede ral Depa rtme nt of the Envir onme nt, Trans port, Energy and Communic ations DETEC Federal Offi ce for the Environme nt FOEN Abteilung Abfall u nd Rohs toffe Biogene Abfälle im Spannungsfeld zwischen

Mehr

Müllwelten Fakten, Hintergründe, Beispiele Materialien für Schule und Unterricht. Text 3.2 Organischer Abfall Biotonne und Kompost Friederike Farsen

Müllwelten Fakten, Hintergründe, Beispiele Materialien für Schule und Unterricht. Text 3.2 Organischer Abfall Biotonne und Kompost Friederike Farsen Müllwelten Fakten, Hintergründe, Beispiele Materialien für Schule und Unterricht Text 3.2 Organischer Abfall Biotonne und Kompost Friederike Farsen 1 Autorin: Friederike Farsen, Verbraucherzentrale NRW

Mehr

Intelligenter Abfall wird im Kreislauf genutzt! Bioabfall ist Nahrung für die Natur und nützt auch dem Menschen

Intelligenter Abfall wird im Kreislauf genutzt! Bioabfall ist Nahrung für die Natur und nützt auch dem Menschen Intelligenter Abfall wird im Kreislauf genutzt! Bioabfall ist Nahrung für die Natur und nützt auch dem Menschen 16. Juni 2011 zu Gast in Innsbruck bei Robert Tulnik ARGE Kompost & Biogas Ö Franz-Josefs-Kai

Mehr

Ausbildung Gartenfachberatung. Kompostierung

Ausbildung Gartenfachberatung. Kompostierung Ausbildung Gartenfachberatung Warum kompostieren? Müllvermeidung Entlastung von Natur und Umwelt Rückführung organischer Substanz in den Naturkreislauf Rückgewinnung wertvoller Nährstoffe Einsparung von

Mehr

Lohnunternehmer als Dienstleister für kommunale und private Kompostwerksbetreiber.

Lohnunternehmer als Dienstleister für kommunale und private Kompostwerksbetreiber. DeLuTa Münster 2010 02.12.2010 Lohnunternehmer als Dienstleister für kommunale und private Kompostwerksbetreiber. Michael Schneider VHE Verband der Humus und Erdenwirtschaft e.v. 1 DeLuTa Münster 02.12.2010

Mehr

Vorlage für ein Abfallwirtschaftskonzept für Gastronomiebetriebe (z.b.: Restaurant, Hotel, Gasthaus, Mensa usw) Abfallwirtschaftskonzept 20

Vorlage für ein Abfallwirtschaftskonzept für Gastronomiebetriebe (z.b.: Restaurant, Hotel, Gasthaus, Mensa usw) Abfallwirtschaftskonzept 20 Vorlage für ein Abfallwirtschaftskonzept für Gastronomiebetriebe (z.b.: Restaurant, Hotel, Gasthaus, Mensa usw) Es wird empfohlen, bei der Erstellung des Abfallwirtschaftskonzeptes in die Anlage integrierte

Mehr

Kompost anlegen in 5 Schritten Schritt-für-Schritt-Anleitung

Kompost anlegen in 5 Schritten Schritt-für-Schritt-Anleitung Schritt-für-Schritt- 1 Einleitung Als umweltfreundlichste Möglichkeit, dem Boden Nährstoffe zu zuführen und seine Struktur zu verbessern, ist Kompost nicht nur im naturnahen Garten besonders wichtig. Der

Mehr

Zusätzliche Müllkosten

Zusätzliche Müllkosten Zusätzliche Müllkosten 10 L 10 L 1 + 1/2 = 15 Liter Nur 15 Liter Restmüll pro Woche darf jeder Bürger in die Hausmüllcontainer entsorgen! Das entspricht dem Inhalt von 1,5 Wassereimern. Mehr ist in dem

Mehr

Regionale Potenziale von Biound Grünabfall zur Vergärung

Regionale Potenziale von Biound Grünabfall zur Vergärung Regionale Potenziale von Biound Grünabfall zur Vergärung Beiträge zur regenerativen Energieerzeugung und zum Ressourcenschutz Beratungsangebot der Prognos AG Berlin, September 2010 Bio- und Grünabfälle

Mehr

Vom 4. Oktober 1994 (HmbGVBl. S. 277, 282)

Vom 4. Oktober 1994 (HmbGVBl. S. 277, 282) Verordnung über die Getrenntsammlung organischer Abfälle (Bioabfallverordnung - BioAbfVO) Vom 4. Oktober 1994 (HmbGVBl. S. 277, 282) Auf Grund von 19 Absätze 2 und 4 und 21 des Hamburgischen Abfallwirtschaftsgesetzes

Mehr

Was darf rein, was nicht?

Was darf rein, was nicht? Was darf rein, was nicht? Die nachfolgende Liste mit allen Abfallarten zeigt, was unter welche Abfallart fällt. Biotonne 240 l Umleerbehälter Absetzcontainer 1,1 m 3 2-12 m 3 Abrollcontainer, flach, 13-40

Mehr

grün. gut. besser. Grüngutabfuhr ab 1. Januar 2017 in der Stadt St.Gallen

grün. gut. besser. Grüngutabfuhr ab 1. Januar 2017 in der Stadt St.Gallen grün. gut. besser. Grüngutabfuhr ab 1. Januar 2017 in der Stadt St.Gallen www.grüngutbesser.ch Hintergrund «Kreisläufe schliessen eine Grüngutabfuhr auch in St.Gallen», so lautete die politische Forderung

Mehr

BIOABFALL- LOGISTIKKONZEPT FÜR GEMEINDEN UND STÄDTE

BIOABFALL- LOGISTIKKONZEPT FÜR GEMEINDEN UND STÄDTE BIOABFALL- LOGISTIKKONZEPT FÜR GEMEINDEN UND STÄDTE 1 Das Konzept Gartenabraum und organische Haushaltsabfälle werden separat gesammelt (Biocontainer) und vergärt. Vom Biocontainer machen jene Haushaltungen

Mehr

Verordnung. des Gemeinderates der Gemeinde St. Pantaleon vom 1. Juli 2010 mit der eine Abfallordnung erlassen wird

Verordnung. des Gemeinderates der Gemeinde St. Pantaleon vom 1. Juli 2010 mit der eine Abfallordnung erlassen wird Verordnung des Gemeinderates der Gemeinde St. Pantaleon vom 1. Juli 2010 mit der eine Abfallordnung erlassen wird Aufgrund des 6 Oö. Abfallwirtschaftsgesetz 2009 (Oö. AWG 2009), LGBl. Nr. 71/2009, wird

Mehr

DÜNGEMITTELRECHTLICHE ASPEKTE BÖDEN. Hans-Walter Schneichel Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord, Koblenz

DÜNGEMITTELRECHTLICHE ASPEKTE BÖDEN. Hans-Walter Schneichel Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord, Koblenz DÜNGEMITTELRECHTLICHE ASPEKTE DESEINSATZESVON EINSATZES BIOKOHLE IN BÖDEN Berlin, den 05.10.2011 Hans-Walter Schneichel Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord, Koblenz Das Aufbringen und Einbringen von

Mehr

der Gemeinde Selfkant 2016

der Gemeinde Selfkant 2016 A B F A L L E N T S O R G U N G S K A L E N D E R der Gemeinde Selfkant 2016 Hausmüllsammlung (2- u. 4-wöchentlich) HOTLINE: 0800-174 74 74 SM schadstoffhaltige Abfälle HOTLINE: 02164-929 090 Hausmüllsammlung

Mehr

Kommunale Biomasse im Landkreis Schmalkalden-Meiningen. 6. Biomassetag 4. Dezember 2015, Hochschule Schmalkalden

Kommunale Biomasse im Landkreis Schmalkalden-Meiningen. 6. Biomassetag 4. Dezember 2015, Hochschule Schmalkalden Kommunale Biomasse im Landkreis Schmalkalden-Meiningen 6. Biomassetag 4. Dezember 2015, Hochschule Schmalkalden Gliederung: 1. Landkreis Schmalkalden-Meiningen aus der Sicht öre 1.1 Kennzahlen 1.2 abfallrechtliche

Mehr

Kompost eine sinnvolle Ergänzung... 4

Kompost eine sinnvolle Ergänzung... 4 Kompost eine sinnvolle Ergänzung... 4 INHALT Was ist Kompost?... 6 Die Bodenfruchtbarkeit im Blick Nutzen von Kompost... 10 Ein Plus für Bodenstruktur und Bodenleben... 10 Ein Plus an Nährstoffen... 15

Mehr

Umsetzung der Bioabfallverordnung in der Praxis. Umsetzung der Bioabfallverordnung BEW-Duisburg Michael Schneider

Umsetzung der Bioabfallverordnung in der Praxis. Umsetzung der Bioabfallverordnung BEW-Duisburg Michael Schneider Umsetzung der Bioabfallverordnung in der Praxis Umsetzung der Bioabfallverordnung 24.02.2016 BEW-Duisburg Michael Schneider Umsetzung der Bioabfallverordnung in der Praxis Bioabfälle (Mengen, Eigenschaften)

Mehr

ABFALLWIRTSCHAFT UND GASTGEWERBE

ABFALLWIRTSCHAFT UND GASTGEWERBE ABFALLWIRTSCHAFT UND GASTGEWERBE Stand: Mai 2010 1 MELDEPFLICHT Allgemein: Für den Gastwirt und Hotelier besteht Meldepflicht für - gefährliche Abfälle (z.b. Batterien Schlüsselnummer 35 338, Fettabscheiderinhalte

Mehr

Bioabfallstrategie im Land Brandenburg

Bioabfallstrategie im Land Brandenburg Bioabfallstrategie im Land Brandenburg Dr. Günter Hälsig Internationale Grüne Woche 2015 Fachtagung der Gütegemeinschaft Kompost Berlin Brandenburg Sachsen-Anhalt e. V. Inhalt: 1. Stand der kommunalen

Mehr

Aktion Biotonne. Tipps, Tricks und Infos rund um den Bioabfall

Aktion Biotonne. Tipps, Tricks und Infos rund um den Bioabfall Aktion Biotonne Tipps, Tricks und Infos rund um den Bioabfall Bioabfall trennen lohnt sich! Es wird eh alles zusammengekippt? Nein, das ist ein Gerücht, das sich hartnäckig hält. Sortenreine Trennung ist

Mehr

KOMPOSTIEREN IM EIGENEN GARTEN

KOMPOSTIEREN IM EIGENEN GARTEN KOMPOSTIEREN IM EIGENEN GARTEN Eine Information des Kreises Steinburg Etwa 56% des Restmülls im Kreis Steinburg bestehen aus kompostierbaren Küchen- und Gartenabfällen. Durch die Kompostierung dieser Stoffe

Mehr

Vorblatt. Ziel(e) Inhalt. Wesentliche Auswirkungen

Vorblatt. Ziel(e) Inhalt. Wesentliche Auswirkungen 1 von 5 Vorblatt Ziel(e) - Weitgehende Abgeltung der im Restmüll enthaltenen Verpackungen durch die Hersteller (Herstellerverantwortung) Inhalt Das Vorhaben umfasst hauptsächlich folgende Maßnahme(n):

Mehr

Weg damit / Laubsammlung, Häckseldienst, Grünschnittannahme, Kompostierung

Weg damit / Laubsammlung, Häckseldienst, Grünschnittannahme, Kompostierung Weg damit / Laubsammlung, Häckseldienst, Grünschnittannahme, Kompostierung Mit den drei Services Laubsammlung, Häckseldienst und Grünschnittannahme sorgt die EDG Entsorgung Dortmund GmbH dafür, dass Grünabfälle

Mehr

Ausgewählte Ergebnisse des UFOPLAN- Projektes Verpflichtende Umsetzung der getrennten Bioabfallerfassung zum 01. Januar 2015

Ausgewählte Ergebnisse des UFOPLAN- Projektes Verpflichtende Umsetzung der getrennten Bioabfallerfassung zum 01. Januar 2015 Forum Programm des Bundesumweltministeriums Bioabfallforum: Stichtag 1.1.2015: Wo stehen wir - was ist noch zu tun? Ausgewählte Ergebnisse des UFOPLAN- Projektes Verpflichtende Umsetzung der getrennten

Mehr

Wege zur richtigen Abfallentsorgung. Abfälle vermeiden, vermindern, verwerten

Wege zur richtigen Abfallentsorgung. Abfälle vermeiden, vermindern, verwerten Wege zur richtigen Abfallentsorgung Abfälle vermeiden, vermindern, verwerten INHALTSVERZEICHNIS Abfallvermeidung...4 Recyclinghof Freienfeld INHALTSVERZEICHNIS...2 Vorwort...4 ABFALLVERMEIDUNG...5 RECYCLINGHOF

Mehr

Informationsblatt zur Umsetzung der Gewerbeabfallverordnung in Heidelberg

Informationsblatt zur Umsetzung der Gewerbeabfallverordnung in Heidelberg Informationsblatt zur Umsetzung der Gewerbeabfallverordnung in Heidelberg Sehr geehrte Damen und Herren, am 01.01.2003 trat die Gewerbeabfallverordnung in Kraft. Ziel dieser bundesweiten Verordnung ist

Mehr

Bioabfall ist großartig Abfallwirtschaftsbetrieb München will mehr Bioabfälle sammeln

Bioabfall ist großartig Abfallwirtschaftsbetrieb München will mehr Bioabfälle sammeln 1 Pressetext Ausweitung der Bioabfallkampagne in der Maxvorstadt des Abfallwirtschaftsbetriebes München (AWM) mit Axel Markwardt, Kommunalreferent und Erster Werkleiter des AWM und Helmut Schmidt, Zweiter

Mehr

EIGEN- KOMPOSTIERUNG BIOTONNE ODER BEIDES?

EIGEN- KOMPOSTIERUNG BIOTONNE ODER BEIDES? EIGEN- KOMPOSTIERUNG BIOTONNE ODER BEIDES? Entscheiden Sie richtig! Abfälle zu vermeiden und zu verwerten ist vorrangiges Ziel einer modernen Abfall- und Kreislaufwirtschaft. Ein wichtiger Baustein ist

Mehr

INFOS & TIPPS. Biomüll viel zu wertvoll für die Restmülltonne Verunreinigter Biomüll erschwert die Kompostierung. www.zollernalbkreis.

INFOS & TIPPS. Biomüll viel zu wertvoll für die Restmülltonne Verunreinigter Biomüll erschwert die Kompostierung. www.zollernalbkreis. INFOS & TIPPS LANDRATSAMT ZOLLERNALBKREIS ABFALLWIRTSCHAFTSAMT POSTWURFSENDUNG AN SÄMTLICHE HAUSHALTE Biomüll viel zu wertvoll für die Restmülltonne Verunreinigter Biomüll erschwert die Kompostierung www.zollernalbkreis.de

Mehr

Klimaschutzkonzept Landkreis Ludwigsburg. Landkreisforum Energie und Klimaschutz 2014 Workshop Erneuerbare Energien Albrecht Tschackert, AVL GmbH

Klimaschutzkonzept Landkreis Ludwigsburg. Landkreisforum Energie und Klimaschutz 2014 Workshop Erneuerbare Energien Albrecht Tschackert, AVL GmbH Klimaschutzkonzept Landkreis Ludwigsburg Landkreisforum Energie und Klimaschutz 2014 Workshop Erneuerbare Energien Albrecht Tschackert, AVL GmbH Strom und Wärme aus Biogas Ein ähnliches Prinzip wie bei

Mehr

Laubholzstudie NRW Fachliche Hintergründe. Hannover, 11.05.2015

Laubholzstudie NRW Fachliche Hintergründe. Hannover, 11.05.2015 Laubholzstudie NRW Fachliche Hintergründe Hannover, 11.05.2015 Inhalte 2 Kerninformation zu NRW Rohstoffbasis Laubholz Das Laubholzcluster in NRW im Überblick Märkte für Laubholzverwendungen Laubholzprodukte

Mehr

UNSER NEUES ENTSORGUNGS- MUSTER FÜR IHR GRÜNGUT

UNSER NEUES ENTSORGUNGS- MUSTER FÜR IHR GRÜNGUT UNSER NEUES ENTSORGUNGS- MUSTER FÜR IHR GRÜNGUT 2 Entsorgung + Recycling Stadt Bern NEUE EINFÄLLE FÜR IHR GRÜNGUT EIN FALL FÜR DIE GRÜNGUTSAMMLUNG Wir machen mehr aus Ihrem Abfall aus Garten und Küche

Mehr

DIE BIO-TONNE UMWELTINFORMATION

DIE BIO-TONNE UMWELTINFORMATION DIE BIO-TONNE UMWELTINFORMATION Die Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, bereits heute sortieren wir mit großem Erfolg zahlreiche Wertstoffe und Abfälle. Das zunächst im Haushalt sorgfältig Getrennte wird

Mehr

Verwertungshemmnisse bei Boden- materialien durch TOC-Begrenzung?

Verwertungshemmnisse bei Boden- materialien durch TOC-Begrenzung? Verwertungshemmnisse bei Boden- materialien durch TOC-Begrenzung? Fachtagung Bodenmanagement am 14.10.2015 in Hamburg Rechtsanwalt Nikolaus Steiner Fachanwalt für Verwaltungsrecht wissenschaftlich-technischer

Mehr

Die Eigenkompostierung

Die Eigenkompostierung Die Eigenkompostierung Eigenkompostierung, Biotonne, oder vielleicht sogar Beides? Diese Broschüre soll Ihnen helfen, die für Sie richtige Lösung zu finden! 1 2 Wofür ist eine Kompostierung gut? Das wichtigste

Mehr

Stand und Perspektiven der Bioabfallvergärung in Deutschland

Stand und Perspektiven der Bioabfallvergärung in Deutschland Witzenhausen-Institut Stand und Perspektiven der Bioabfallvergärung in Deutschland Thomas Raussen und Michael Kern 1. Anlagen Der Biogas-Atlas 2014/15 dokumentiert insgesamt 113 deutsche Anlagen mit mindestens

Mehr