GSG mbh Leitfaden. Nachrichtenarten im SAP / Versand von EDI Nachrichten. Leitfaden. Version 1.0

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "GSG mbh Leitfaden. Nachrichtenarten im SAP / Versand von EDI Nachrichten. Leitfaden. Version 1.0"

Transkript

1 GSG mbh Leitfaden Nachrichtenarten im SAP / Versand von EDI Nachrichten Leitfaden Version 1.0

2 Leitfaden Nachrichtenarten im SAP / Versand von EDI Nachrichten für die GSG Transaktionsplattform V GSG mbh. Alle Rechte vorbehalten. GSG mbh Rotenburger Straße Hannover Deutschland Die GSG Transaktionsplattform und die Namen anderer GSG-Produkte und Services, die in diesem Dokument erwähnt werden, sowie die entsprechenden Logos sind Handelsmarken oder Registrierte Handelsmarken der GSG mbh, Deutschland. Microsoft, Windows, SQL Server und SQL Server Management Studio sind Registrierte Handelsmarken der Microsoft Corporation. Andere erwähnte Produkt- und Service-Namen sind Handelsmarken oder Registrierte Handelsmarken ihrer entsprechenden Unternehmen. Die digitale Form dieses Dokuments kann Links zu externen Webseiten enthalten. Der Besuch dieser Webseiten geschieht auf Risiko des Besuchers. Die GSG mbh ist nicht verantwortlich für technische oder inhaltliche Belange dieser fremden Webseiten. Da wir keinen Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben, distanzieren wir uns ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und machen uns die Inhalte der gelinkten Seiten nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle verfügbaren Links in diesem Dokument. Die GSG mbh hat dieses Handbuch nach besten Wissen und Gewissen angefertigt, garantiert aber nicht für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier niedergelegten Informationen. Es wird keine Garantie bezüglich der Funktionsweise der einzelnen Features gewährt. Die GSG mbh behält sich das Recht vor, Informationen ohne Mitteilung zu ändern.

3 Inhalt Allgemeines...4 Einstieg in Einkaufs-Customizing...4 EDI Versand von Anfragen...6 Logische Nachricht...6 Nachrichtenart...6 Erstellen der Nachrichtenart NEUG...6 Feinsteuerung...10 Nachrichtenschema für Anfragen festlegen Formular und Ausgabeprogramm für Anfrage zuordnen...14 Nachrichtensteuerung...16 Nachrichten-Konditionssätze anlegen...19 EDI Versand von Kontrakten...21 Logische Nachricht...21 Nachrichtenart...21 Erstellen der Nachrichtenart NEUG...21 Feinsteuerung...25 Nachrichtenschema für Rahmenvertrag festlegen...25 Formular und Ausgabeprogramm für Kontrakt zuordnen...28 Vorgangscode...30 Nachrichtensteuerung...33 Nachrichten-Konditionssätze anlegen...36 EDI Versand von Lieferplänen...38 EDI Versand von Lieferplaneinteilungen/Abrufen Logische Nachricht...39 Nachrichtenart...39 Erstellen der Nachrichtenart NEUG...39 Feinsteuerung...43 Nachrichtenschema für Anfragen festlegen...44 Formular und Ausgabeprogramm für Lieferplaneinteilung zuordnen...47 Nachrichtensteuerung...48 Nachrichten-Konditionssätze anlegen...52

4 Allgemeines GSG mbh Leitfaden SAP Nachrichtenarten / EDI Nachrichten Allgemeines Einstieg in Einkaufs-Customizing Mit der Transaktion SPRO erfolgt der Einstieg in das SAP Customizing. Abb. 01: Auswahl SPRO Wählen Sie innerhalb des Customizing SAP Referenz-IMG aus. Abb. 02: Projektauswahl 4

5 Allgemeines Im Bereich Einkauf unter Materialwirtschaft finden Sie alle relevanten Punkte für das Einkaufs-Customizing. LLHinweis: Alle folgenden Customizing-Einstellungen beziehen sich auf diesen Eintrag. Abb. 03: Auswahlmöglichkeiten im Einführungsleitfaden 5

6 EDI Versand von Anfragen EDI Versand von Anfragen Logische Nachricht Für den EDI Versand einer Anfrage wird die Logische Nachricht REQUOTE verwendet Nachrichtenart Eine Nachricht wird derzeit nur nach der Erstellung einer Anfrage versendet. Die Nachrichtenart für den Versand einer neuen Anfrage lautet NEU. Um ein übersichtlicheres Monitoring / Tracing zu erhalten, erstellen Sie eine neue Nachrichtenart NEUG auf Basis der Nachrichtenart NEU. LLHinweis: Bei Bedarf können noch weitere Nachrichtenarten konfiguriert werden. Erstellen der Nachrichtenart NEUG Wählen Sie im Einkaufs-Customizing den Punkt Nachrichtenarten für Anfrage festlegen unter Nachrichten/Ausgabesteuerung/Nachrichtenarten aus. Abb. 04: Nachrichtenarten für Anfrage festlegen auswählen Im neuen Fenster wählen Sie Nachrichtenarten für Anfrage pflegen aus. Abb. 05: Auswahl der Aktivitäten 6

7 EDI Versand von Anfragen Wählen Sie die Nachrichtenart NEU aus und legen Sie anschließend mit der Funktion Kopieren als (F6) eine neue Nachrichtenart an. Dabei werden zunächst alle Einstellungen der Nachrichtenart NEU kopiert und im Anschluss die nicht benötigten Einstellungen wieder entfernt. Abb. 06: Auswahl der Nachrichtenart Wir empfehlen, die neue Nachrichtenart NEUG zu benennen und die Beschreibung um den Zusatz EDI zu erweitern. LLHinweis: Verwenden Sie die neue Nachrichtenart ausschließlich für EDI Ausgaben. Abb. 07: Benennung der Nachrichtenart 7

8 EDI Versand von Anfragen GSG mbh Leitfaden SAP Nachrichtenarten / EDI Nachrichten Es werden Vorschlagswerte, wie in der Abbildung angezeigt, gesetzt. Abb. 08: Registerkarte Vorschlagswerte Bestätigen Sie die Eingaben mit der Enter-Taste. Wählen Sie im neuen Fenster alle kopieren aus. Abb. 09: Auswahl alle kopieren Bestätigen Sie Anschließend alle Hinweise mit der Enter-Taste. LLHinweis: Die Anzahl der zu übernehmenden Einträge hängt von dem genutzten SAP-System ab. Abb. 10: Information Anzahl kopierter abhängiger Einträge 8 Sie haben die neue Nachrichtenart NEUG erfolgreich erzeugt.

9 EDI Versand von Anfragen Markieren Sie den neu erzeugten Eintrag. Klicken Sie doppelt auf Partnerrollen. Abb. 11: Partnerrollen auswählen Nun modifizieren Sie entsprechend die Partnerrollen. Behalten Sie die Einträge für das Medium EDI und die Partnerrolle LF. Löschen Sie alle weiteren Einträge. LLHinweis: Sollten keine Einträge für das Medium EDI und die Partnerrolle LF vorhanden sein, müssen Sie diese erzeugen, indem Sie auf die Schaltfläche Neue Einträge klicken. Speichern Sie die Ihre Angaben per Klick auf die Schaltfläche. 9

10 EDI Versand von Anfragen GSG mbh Leitfaden SAP Nachrichtenarten / EDI Nachrichten Abb. 12: Einträge für Partnerrollen Speichern Sie die neue Nachrichtenart per Klick auf die Schaltfläche. Feinsteuerung Nun erfolgt die Feinsteuerung der Nachrichtensteuerung für Anfragen. Markieren Sie im Auswahlfenster Feinsteuerung Anfrage und klicken Sie anschließend Auswählen. Abb. 13: Feinsteuerung Anfrage auswählen Klicken Sie im neuen Fenster auf Neue Einträge. 10

11 EDI Versand von Anfragen Abb. 14: Neue Einträge auswählen Tragen Sie in der Tabelle den Vorgang 1 (Neue Anfrage) und die KArt (Konditionsart) NEUG ein. Abb. 15: Angaben zu Vorgang und Konditionsart vornehmen Speichern Sie die Ihre Angaben per Klick auf die Schaltfläche. Nachrichtenschema für Anfragen festlegen LLHinweis: Im Nachrichtenschema wird festgelegt, in welcher Reihenfolge die Nachrichtenarten für die Anfrage verwendet werden. Wählen Sie den Customizing-Punkt Nachrichtenschema für Anfrage festlegen unter Nachrichten/Ausgabesteuerung/ aus. 11

12 EDI Versand von Anfragen GSG mbh Leitfaden SAP Nachrichtenarten / EDI Nachrichten Abb. 16: Auswahl Nachrichtenschema für Anfrage festlegen In dem neuen Fenster markieren Sie Nachrichtenschema pflegen: Anfrage und klicken anschließend auf Auswählen. Abb. 17: Auswahl Nachrichtenschema pflegen: Anfrage Das Fenster Schemata wird angezeigt. Wählen Sie das Standardschema RMBEF1 aus Abb. 18: Auswahl Standardschema RMBEA1 Klicken Sie doppelt auf Steuerung, um sich die eingetragenen Konditionsarten auflisten zu lassen. 12

13 EDI Versand von Anfragen Abb. 19: Auswahl Bezugsstufen LLHinweis: Es wird wieder die Nachrichtenart NEU als Basis verwendet. Markieren Sie die Nachrichtenart NEU und wählen Sie anschließend Kopieren aus. Abb. 20: Benennung Bezugsstufen Tragen Sie als Stufe die nächste freie Stufe nach der Nachrichtenart NEU ein (hier 11) und als Konditionsart NEUG. Bestätigen Sie Ihre Angaben mit der Enter-Taste. Abb. 21: Vorgenommene Änderungen der Bezugsstufen 13

14 EDI Versand von Anfragen GSG mbh Leitfaden SAP Nachrichtenarten / EDI Nachrichten Speichern Sie die Ihre Angaben per Klick auf die Schaltfläche. Verlassen Sie die Sicht per Klick auf Zurück (F3). Formular und Ausgabeprogramm für Anfrage zuordnen LLHinweis: Als letzter Schritt muss der neuen Nachrichtenart noch das Ausgabeprogramm zugeordnet werden, das die IDOC-Nachricht erzeugt. Führen Sie dazu den Punkt Formular und Ausgabeprogramm für Anfrage zuordnen unter Nachrichten/Formulare für Nachrichten/ aus. Abb. 22: Auswahl Formular und Ausgabeprogramm für Anfrage zuordnen Stellen Sie sicher, dass in der Sicht Nachrichten/Ausgabeprogramme der Eintrag für die Nachrichtenart NEUG mit der Methode 6 (EDI), dem Programm RSNASTED und der Form-Routine EDI_PROCESSING existiert. 14

15 EDI Versand von Anfragen Abb. 23: Sicherstellen ausgewählter Punkte Sie haben das Customizing erfolgreich abgeschlossen. 15

16 EDI Versand von Anfragen GSG mbh Leitfaden SAP Nachrichtenarten / EDI Nachrichten Nachrichtensteuerung Für die Einstellungen zur Nachrichtensteuerung wählen Sie aus dem SAP Menü die Transaktion WE20 unter Werkzeuge/ALE/ALE-Administration /Laufzeiteinstellungen/Partnervereinbarungen/ aus. Abb. 24: Auswahl der Transaktion WE20 Wählen Sie innerhalb der Partnerart den Lieferanten, für den Sie die Nachrichtensteuerung anpassen möchten. eine neue Zeile für die Aus- Erstellen Sie per Klick auf die Schaltfläche gangsparameter. 16

17 EDI Versand von Anfragen Abb. 25: Fenster Partnervereinbarungen mit Ausgangsparameter Wählen Sie die Registerkarte Ausgangsoptionen. Stellen Sie auf dieser Registerkarte folgendes ein: Partnerrolle: LF (Lieferant) Nachrichtentyp: REQOTE (Anfrage) Als Empfängerport stellen Sie den Port ein, den Sie für Übermittlungen an die GSG mbh verwenden, z. B. SAPBC_GSG Der Ausgabemodus wird auf IDOC sofort übergeben festgelegt Basistyp: ORDERS05 17

18 EDI Versand von Anfragen GSG mbh Leitfaden SAP Nachrichtenarten / EDI Nachrichten Abb. 26: Einstellungen der Ausgangsoptionen Als nächstes stellen sie die Parameter für die Nachrichtensteuerung ein. Erstellen Sie mit einem Klick auf die Schaltfläche eine neue Zeile. Stellen Sie auf der Registerkarte Nachrichtensteuerung folgendes ein: Applikation: EA ( Einkauf Anfrage) Nachrichtenart: NEUG Vorgangscode: ME12 ein 18

19 EDI Versand von Anfragen Abb. 27: Einstellungen auf der Registerkarte Nachrichtensteuerung Bestätigen Sie die Eingaben mit der Enter-Taste. LLHinweis: Sie können Ihre Änderungen nun mit einem Klick auf die Schaltfläche speichern und den Dialog anschließend verlassen. Nachrichten-Konditionssätze anlegen Als letzten Schritt konfigurieren Sie die Nachrichtenfindung über die Nachrichten-Konditionssätze. Abb. 28: Nachrichten-Konditionssätze anlegen 19

20 EDI Versand von Anfragen GSG mbh Leitfaden SAP Nachrichtenarten / EDI Nachrichten Legen Sie hierfür pro Lieferant einen neuen Konditionssatz für die Nachrichtenart NEUG an. Abb. 29: Anlegen eines Konditionssatzes für die Nachrichtenart NEUG Wählen Sie im neuen Fenster den Punkt Nachrichtenfindung Einkauf: Einkaufsorg./Lieferant für EDI aus. Abb. 30: Auswahl Nachrichtenfindung Einkauf: Einkaufsorg./Lieferant für ED Im neuen Fenster geben Sie in der Tabelle Konditionssätze folgendes ein: Lieferant: [SAP-Nummer des Lieferanten] Rolle: LF (Lieferant) Medium: 6 (EDI) Zeitpunkt: 4 (sofort) Abb. 31: Eingaben der Werte für Konditionssätze Sie haben die Konfiguration der Nachrichtenfindung für Anfragen erfolgreich abgeschlossen. 20

21 EDI Versand von Kontrakten EDI Versand von Kontrakten Logische Nachricht Für den EDI Versand eines neu erstellen Kontrakts, wird die Logische Nachricht BLAORD verwendet. Nachrichtenart Eine Nachricht wird derzeit nur nach der Erstellung eines Kontrakts versendet. Die Nachrichtenart für den Versand eines neuen Kontrakts lautet NEU. Um ein übersichtlicheres Monitoring / Tracing zu erhalten, sollte eine neue Nachrichtenart NEUG auf Basis der Nachrichtenart NEU erstellt werden. LLHinweis: Bei Bedarf können noch weitere Nachrichtenarten konfiguriert werden. Erstellen der Nachrichtenart NEUG Wählen Sie im Einkaufs-Customizing den Punkt Nachrichtenarten für Rahmenvertrag festlegen unter Nachrichten/Ausgabesteuerung/ aus. Abb. 32: Auswahl Nachrichtenarten für Rahmenvertrag festlegen Im neuen Fenster wählen Sie Nachrichtenarten für Rahmenvertrag pflegen aus. Abb. 33: Auswahl Nachrichtenarten für Rahmenvertrag pflegen Wählen Sie die Nachrichtenart NEU aus. 21

22 EDI Versand von Kontrakten GSG mbh Leitfaden SAP Nachrichtenarten / EDI Nachrichten Legen Sie mit der Funktion Kopieren als (F6) eine neue Nachrichtenart an. LLHinweis: Dabei werden zunächst alle Einstellungen der Nachrichtenart NEU kopiert und im Anschluss die nicht benötigten Einstellungen wieder entfernt. Abb. 34: Anlegen einer neuen Nachrichtenart Wir empfehlen im neuen Fenster, die neue Nachrichtenart NEUG zu benennen und die Beschreibung um den Zusatz EDI zu erweitern. LLHinweis: Die neue Nachrichtenart soll nur für EDI Ausgaben genutzt werden. Abb. 35: Anlegen der Nachrichtenart NEUG 22

23 EDI Versand von Kontrakten Vom Programm werden die Vorschlagswerte, wie in der folgenden Abbildung dargestellt, gesetzt. Abb. 36: Vorschlagswerte Bestätigung Sie Ihre Auswahl mit der Enter-Taste. Wählen Sie anschließend die Kopier-Strategie alle Kopieren. Abb. 37: Auswahl der Kopier-Strategie Bestätigen Sie anschließend alle Hinweise mit der Enter-Taste. LLHinweis: Die Anzahl der zu übernehmenden Einträge hängt von dem genutzten SAP-System ab. Abb. 38: Anzahl kopierter abhängiger Einträge 23

24 EDI Versand von Kontrakten GSG mbh Leitfaden SAP Nachrichtenarten / EDI Nachrichten Sie haben die neue Nachrichtenart NEUG erfolgreich erzeugt. Im neuen Fenster markieren Sie den erstellten Eintrag. Abb. 39: Auswahl der neu erstellten Nachrichtenart Klicken Sie doppelt auf Partnerrollen. Abb. 40: Auswahl Partnerrollen Nun modifizieren Sie entsprechend die Partnerrollen. Behalten Sie die Einträge für das Medium EDI und die Partnerrolle LF. Löschen Sie alle weiteren Einträge. LLHinweis: Sollten keine Einträge für das Medium EDI und die Partnerrolle LF vorhanden sein, müssen Sie diese erzeugen, indem Sie auf die Schaltfläche Neue Einträge klicken. Speichern Sie die Ihre Angaben per Klick auf die Schaltfläche. 24

25 EDI Versand von Kontrakten Feinsteuerung Im nächsten Schritt erfolgt die Feinsteuerung der Nachrichtensteuerung für Kontrakte. Markieren Sie im Auswahlfenster Feinsteuerung Rahmenvertrag und klicken Sie anschließend auf Auswählen. Abb. 41: Auswahl Feinsteuerung Rahmenvertrag Im neuen Fenster klicken Sie auf die Schaltfläche Neue Einträge. Abb. 42: Auswahl Neue Einträge In der nun angezeigten Tabelle tragen Sie den Vorgang 1 (Neuer Rahmenvertrag) und die KArt (Konditionsart) NEUG ein. Abb. 43: Einträge zu Vorgang und Konditionsart Speichern Sie Ihre Angaben per Klick auf die Schaltfläche. Nachrichtenschema für Rahmenvertrag festlegen Im Nachrichtenschema wird festgelegt, in welcher Reihenfolge die Nachrichtenarten für den Rahmenvertrag verwendet werden. Wählen Sie den Customizing-Punkt Nachrichtenschema für Rahmenvertrag festlegen unter Ausgabesteuerung/Nachrichtenschemata/ aus. 25

26 EDI Versand von Kontrakten GSG mbh Leitfaden SAP Nachrichtenarten / EDI Nachrichten Abb. 44: Auswahl Nachrichtenschema für Rahmenvertrag festlegen In dem neuen Fenster markieren Sie Nachrichtenschema pflegen: Rahmenvertrag markieren und klicken anschließend auf Auswählen. Abb. 45: Auswahl Nachrichtenschema pflegen: Rahmenvertrag Im neuen Fenster wählen Sie das Standardschema RMBEF1 aus. Klicken Sie doppelt auf Steuerung, um sich die eingetragenen Konditionsarten auflisten zu lassen. Abb. 46: Auswahl Standardschema RMBEV1 26

27 EDI Versand von Kontrakten Das Fenster mit der Tabelle Übersicht Bezugsstufen wird angezeigt. Abb. 47: Auswahl der Basis NEU Verwenden Sie wieder die Nachrichtenart NEU als Basis. Markieren Sie hierfür die Nachrichtenart NEU und wählen Sie anschließend Kopieren als... (F6). Tragen Sie als Stufe die nächste freie Stufe nach der Nachrichtenart NEU ein (hier 11) und als Konditionsart NEUG. Abb. 48: Eingaben zu Stufe und Konditionsart Bestätigen Sie die Eingaben mit der Enter-Taste. Abb. 49: Eingaben zur Übersicht Bezugsstufen 27

28 EDI Versand von Kontrakten GSG mbh Leitfaden SAP Nachrichtenarten / EDI Nachrichten Speichern Sie die Ihre Angaben per Klick auf die Schaltfläche. Verlassen Sie die Einstellungen per Klick auf Zurück (F3). Formular und Ausgabeprogramm für Kontrakt zuordnen Im letzten Schritt ordnen Sie der neuen Nachrichtenart das Ausgabeprogramm zu, das die IDOC-Nachricht erzeugt. Wählen Sie im Customizing den Punkt Formular und Ausgabeprogramm für Kontrakt zuordnen unter Nachrichten/Formulare für Nachrichten/ aus. Abb. 50: Auswahl Formular und Ausgabeprogramm für Kontrakt zuordnen Stellen Sie sicher, dass in der Sicht Nachrichten/Ausgabeprogramme der Eintrag für die Nachrichtenart NEUG mit der Methode 6 (EDI), dem Programm RSNASTED und der Form-Routine EDI_PROCESSING existiert. L L Hinweis: Sollte der Eintrag nicht existieren, müssen Sie ihn an dieser Stelle per Klick auf die Schaltfläche Neue Einträge anlegen. 28

29 EDI Versand von Kontrakten Abb. 51: Ausgabeprogramme ändern Sie haben das Customizing erfolgreich abgeschlossen. 29

30 EDI Versand von Kontrakten GSG mbh Leitfaden SAP Nachrichtenarten / EDI Nachrichten Vorgangscode Für den Versand von Kontrakten existiert im SAP Standard noch kein Vorgangscode. Sie müssen diesen erst erzeugen. Rufen Sie in einem neuen Modus die Transaktion WE41 auf. Abb. 52: Aufruf der Transaktion WE41 30

31 EDI Versand von Kontrakten Das neue Fenster wird angezeigt. Abb. 53: Einstellungen in der Tabelle Vorgangscode Ausgang Klicken Sie auf die Schaltfläche wechseln., um in den Bearbeitungsmodus zu Drücken Sie die Taste F5, um einen neuen Eintrag zu erzeugen. Im neuen Fenster geben Sie folgendes ein: Vorgangscode: z.b. ZME15 Beschreibung: BLAORD: Kontrakt versenden Funktionsbaustein: IDOC_OUTPUT_BLAORD Verarbeitung mit ALE-Service Verarbeitung mit Funktionsbaustein Version

32 EDI Versand von Kontrakten GSG mbh Leitfaden SAP Nachrichtenarten / EDI Nachrichten Abb. 54: Einstellungen für die Logische Nachricht Klicken Sie doppelt auf den Eintrag Logische Nachricht. Geben Sie unter Nachrichtentyp BLAORD ein. Abb. 55: Einstellungen für die Logische Nachricht Speichern Sie die Ihre Angaben per Klick auf die Schaltfläche. Verlassen Sie die Maske per Klick auf die Schaltfläche Zurück (F3). 32

33 EDI Versand von Kontrakten Nachrichtensteuerung Für die Einstellungen zur Nachrichtensteuerung wählen Sie aus dem SAP Menü die Transaktion WE20 unter Werkzeuge/ALE/ALE-Administration/Laufzeiteinstellungen/Partnervereinbarungen/ aus. Abb. 56: Einstellungen zu neuem Eintrag Wählen Sie innerhalb der Partnerart den Lieferanten, für den Sie die Nachrichtensteuerung anpassen möchten und erstellen Sie per Klick auf die Schaltfläche eine neue Zeile für die Ausgangsparameter. Abb. 57: Einstellungen zu Partnervereinbarungen 33

34 EDI Versand von Kontrakten GSG mbh Leitfaden SAP Nachrichtenarten / EDI Nachrichten Auf der Registerkarte Ausgangsoptionen geben Sie folgendes ein: Partnerrolle: LF (Lieferant) Nachrichtentyp: BLAORD (Kontrakte) Als Empfängerport stellen Sie bitte den Port ein, welchen Sie für Übermittlungen an die GSG mbh verwenden, z.b. SAPBC_GSG Der Ausgabemodus wird auf IDOC sofort übergeben festgelegt Basistyp: BLAORD03 Abb. 58: Einstellungen auf der Registerkarte Ausgangsoptionen 34

35 EDI Versand von Kontrakten Als nächstes stellen sie die Parameter für die Nachrichtensteuerung ein. Abb. 59: Einstellungen auf der Registerkarte Nachrichtensteuerung Erstellen Sie mit einem Klick auf die Schaltfläche Geben Sie folgende Parameter ein: Applikation: EV (Einkauf Rahmenvertrag) Nachrichtenart: NEUG eine neue Zeile. Vorgangscode: ZME15 Bestätigen Sie die Eingaben mit der Enter-Taste. L L Hinweis: Sie können Ihre Änderungen nun mit einem Klick auf die Schaltfläche speichern und den Dialog anschließend verlassen. 35

36 EDI Versand von Kontrakten GSG mbh Leitfaden SAP Nachrichtenarten / EDI Nachrichten Nachrichten-Konditionssätze anlegen Im letzten Schritt konfigurieren Sie die Nachrichtenfindung über die Nachrichten-Konditionssätze. Abb. 60: Nachrichten-Konditionssätze anlegen Legen Sie pro Lieferant einen neuen Konditionssatz für die Nachrichtenart NEUG an. Abb. 61: Neue Nachrichtenart für Rahmenvertrag anlegen 36

37 EDI Versand von Kontrakten Wählen Sie im neuen Fenster Nachrichtenfindung Einkauf: Einkaufsorg./Lieferant für EDI aus. Abb. 62: Auswahl Nachrichtenfindung Einkauf: Einkaufsorg./Lieferant für EDI Geben Sie in die Tabelle Konditionssätze folgende Parameter ein: Lieferant: [SAP-Nummer des Lieferanten] Rolle: LF (Lieferant) Medium: 6 (EDI) Zeitpunkt: 4 (sofort) Abb. 63: Eingaben für Konditionssätze vornehmen Bestätigen Sie die Eingaben mit der Enter-Taste. LLHinweis: Sie können Ihre Änderungen nun mit einem Klick auf die Schaltfläche speichern und den Dialog anschließend verlassen. Sie haben die Konfiguration der Nachrichtenfindung für Rahmenverträge erfolgreich abgeschlossen. 37

38 EDI Versand von Lieferplänen GSG mbh Leitfaden SAP Nachrichtenarten / EDI Nachrichten EDI Versand von Lieferplänen Lieferpläne stellen eine besondere Ausprägungsform des Rahmenvertrags dar. Der wesentliche Unterschied zu Kontrakten ist, dass keine Abrufbestellungen erstellt werden, sondern Einteilungen erzeugt werden, die dem Lieferanten sowohl Liefermenge als auch Lieferzeitpunkt mitteilen (siehe daher EDI Versand von Kontrakten auf Seite 21). 38

39 EDI Versand von Lieferplaneinteilungen/Abrufen EDI Versand von Lieferplaneinteilungen/Abrufen Logische Nachricht Für den EDI Versand einer Lieferplaneinteilung (bzw. eines Abrufs) wird die Logische Nachricht DELINS verwendet. Nachrichtenart Die Nachrichtenart für den Versand einer Lieferplaneinteilung lautet LPE2. (LPH1 für Lieferplanabruf). Um ein übersichtlicheres Monitoring / Tracing zu erhalten, sollte eine neue Nachrichtenart ZPE2 auf Basis der Nachrichtenart LPE2 erstellt werden. LLHinweis: Bei Bedarf können noch weitere Nachrichtenarten konfiguriert werden. Erstellen der Nachrichtenart NEUG Wählen Sie im Einkaufs-Customizing den Punkt Nachrichtenarten für Lieferplanabruf/Mahnung festlegen unter Nachrichten/Ausgabesteuerung/ aus. Abb. 64: Auswahl Nachrichtenarten für Lieferplanabruf/Mahnung festlegen Wählen Sie im neuen Fenster den Eintrag Nachrichtenarten für Lieferplanabruf/Mahnung pflegen aus. Abb. 65: Auswahl Nachrichtenarten für Lieferplanabruf/Mahnung pflegen Im neuen Fenster wählen Sie die Nachrichtenart LPE2 aus und legen anschließend mit der Funktion Kopieren als (F6) eine neue Nachrichtenart 39

40 EDI Versand von Lieferplaneinteilungen/Abrufen GSG mbh Leitfaden SAP Nachrichtenarten / EDI Nachrichten an. Dabei werden zunächst alle Einstellungen der Nachrichtenart LPE2 kopiert und im Anschluss die nicht benötigten Einstellungen wieder entfernt. Abb. 66: Anlegen neuer Nachrichtenart LPE2 Wir empfehlen, die neue Nachrichtenart ZPE2 zu benennen und die Beschreibung um den Zusatz EDI zu erweitern. Verwenden Sie die neue Nachrichtenart nur für EDI Ausgaben. Abb. 67: Angaben auf der Registerkarte Allgemeine Daten 40

41 EDI Versand von Lieferplaneinteilungen/Abrufen Es werden die Vorschlagswerte, wie in der folgenden Abbildung angegeben, gesetzt. Abb. 68: Vorschlagswerte Bestätigen Sie Ihre Eingaben mit der Enter-Taste. Wählen Sie im neuen Fenster die Kopier-Strategie alle kopieren. Abb. 69: Auswahl der Kopier-Strategie alle kopieren Bestätigen Sie anschließend alle Hinweise mit der Enter-Taste. LLHinweis: Die Anzahl der zu übernehmenden Einträge hängt von dem genutzten SAP-System ab. Abb. 70: Information Anzahl kopierter abhängiger Einträge 41

42 EDI Versand von Lieferplaneinteilungen/Abrufen GSG mbh Leitfaden SAP Nachrichtenarten / EDI Nachrichten Sie haben die neue Nachrichtenart ZPE2 erfolgreich erzeugt. Markieren Sie den neu erzeugten Eintrag. Klicken Sie doppelt auf Partnerrollen. Abb. 71: Partnerrollen auswählen Nun modifizieren Sie entsprechend die Partnerrollen. Behalten Sie die Einträge für das Medium EDI und die Partnerrolle LF. Löschen Sie alle weiteren Einträge. Speichern Sie die Ihre Angaben per Klick auf die Schaltfläche. LLHinweis: Sollten keine Einträge für das Medium EDI und die Partnerrolle LF vorhanden sein, müssen Sie diese erzeugen, indem Sie auf die Schaltfläche Neue Einträge klicken. Abb. 72: Fenster Neue Einträge 42

43 EDI Versand von Lieferplaneinteilungen/Abrufen Ergänzen Sie die Verarbeitungsroutinen um die folgenden Einträge: Sendemedium: EDI Programm: RSNASTED Form-Routine: EDI_PROCESSING Abb. 73: Angaben zu Verarbeitungsroutinen Speichern Sie die neue Nachrichtenart mit einem Klick auf die Schaltfläche. Feinsteuerung Nun erfolgt die Feinsteuerung der Nachrichtensteuerung für Lieferabruf/Mahnung. Markieren Sie im Auswahlfenster Feinsteuerung Lieferabruf/Mahnung und klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche Auswählen. Abb. 74: Feinsteuerung Lieferabruf/Mahnung auswählen Klicken Sie im neuen Fenster auf Neue Einträge. 43

44 EDI Versand von Lieferplaneinteilungen/Abrufen GSG mbh Leitfaden SAP Nachrichtenarten / EDI Nachrichten Abb. 75: Neue Einträge auswählen Tragen Sie in der Tabelle den Vorgang 5 (Lieferplaneinteilung) mit der KArt (Konditionsart) ZPE2 ein. Abb. 76: Angaben zu Vorgang und Konditionsart vornehmen Speichern Sie die Ihre Angaben per Klick auf die Schaltfläche. Nachrichtenschema für Anfragen festlegen LLHinweis: Im Nachrichtenschema wird festgelegt, in welcher Reihenfolge die Nachrichtenarten für die Anfrage verwendet werden. Wählen Sie den Customizing-Punkt Nachrichtenschema für Liefer- 44

45 EDI Versand von Lieferplaneinteilungen/Abrufen planabruf/mahnung festlegen unter Nachrichten/Ausgabesteuerung/ Nachrichtenschemata/ aus. Abb. 77: Auswahl Nachrichtenschema für Lieferplanabruf/Mahnung festlegen In dem neuen Fenster markieren Sie Nachrichtenschema festlegen: Lieferplanabruf/ Mahnung und klicken anschließend auf Auswählen. Abb. 78: Auswahl Nachrichtenschema festlegen: Lieferplanabruf/Mahnung Das Fenster Schemata wird angezeigt. Wählen Sie das Standardschema RMBEL1 aus. Abb. 79: Auswahl Standardschema RMBEL1 45

46 EDI Versand von Lieferplaneinteilungen/Abrufen GSG mbh Leitfaden SAP Nachrichtenarten / EDI Nachrichten Klicken Sie doppelt auf Steuerung, um sich die eingetragenen Konditionsarten auflisten zu lassen. Markieren Sie die Nachrichtenart LPE2 und wählen Sie anschließend Kopieren aus. Abb. 80: Tabelle Übersicht Bezugsstufen LLHinweis: Es wird wieder die Nachrichtenart LPE2 als Basis verwendet. Abb. 81: Benennung der Bezugsstufen Tragen Sie als Stufe die nächste freie Stufe nach der Nachrichtenart LPE2 ein (hier 21) und als Konditionsart ZPE2. LLAchtung: Der Haken in der Spalte nicht Automatisch darf nicht gesetzt sein! Bestätigen Sie Ihre Angaben mit der Enter-Taste. Speichern Sie die Angaben per Klick auf das Schaltfläche. 46

47 EDI Versand von Lieferplaneinteilungen/Abrufen Verlassen Sie die Sicht per Klick auf Zurück (F3). Formular und Ausgabeprogramm für Lieferplaneinteilung zuordnen LLHinweis: Als letzter Schritt muss der neuen Nachrichtenart noch das Ausgabeprogramm zugeordnet werden, das die IDOC-Nachricht erzeugt. Führen Sie dazu den Punkt Formular und Ausgabeprogramm für Lieferplaneinteilung zuordnen unter Nachrichten/Formulare für Nachrichten/ aus. Abb. 82: Auswahl Formular und Ausgabeprogramm für Lieferplaneinteilung zuordnen Stellen Sie sicher, dass in der Sicht Nachrichten/Ausgabeprogramme der Eintrag für die Nachrichtenart ZPE2 mit der Methode 6 (EDI), dem Programm RSNASTED und der Form-Routine EDI_PROCESSING existiert. Abb. 83: Sicherstellen ausgewählter Punkte Sie haben das Customizing erfolgreich abgeschlossen. 47

48 EDI Versand von Lieferplaneinteilungen/Abrufen GSG mbh Leitfaden SAP Nachrichtenarten / EDI Nachrichten Nachrichtensteuerung Für die Einstellungen zur Nachrichtensteuerung wählen Sie aus dem SAP Menü die Transaktion WE20 unter Werkzeuge/ALE/ALE-Administration /Laufzeiteinstellungen/Partnervereinbarungen/ aus. Abb. 84: Auswahl der Transaktion WE20 Wählen Sie innerhalb der Partnerart den Lieferanten, für den Sie die Nachrichtensteuerung anpassen möchten. eine neue Zeile für die Aus- Erstellen Sie per Klick auf die Schaltfläche gangsparameter. 48

49 EDI Versand von Lieferplaneinteilungen/Abrufen Abb. 85: Fenster Partnervereinbarungen mit Ausgangsparameter Wählen Sie die Registerkarte Ausgangsoptionen. Stellen Sie auf dieser Registerkarte folgendes ein: Partnerrolle: LF (Lieferant) Nachrichtentyp: DELINS (Anfrage) Als Empfängerport stellen Sie den Port ein, den Sie für Übermittlungen an die GSG mbh verwenden, z. B. SAPBC_GSG Der Ausgabemodus wird auf IDOC sofort übergeben festgelegt Basistyp: DELFOR02 49

50 EDI Versand von Lieferplaneinteilungen/Abrufen GSG mbh Leitfaden SAP Nachrichtenarten / EDI Nachrichten Abb. 86: Einstellungen der Ausgangsoptionen Als nächstes stellen sie die Parameter für die Nachrichtensteuerung ein. Erstellen Sie mit einem Klick auf die Schaltfläche eine neue Zeile. Stellen Sie auf der Registerkarte Nachrichtensteuerung folgendes ein: Applikation: EL (Einkauf Lieferplan) Nachrichtenart: ZPE2 Vorgangscode: ME14 50

51 EDI Versand von Lieferplaneinteilungen/Abrufen Abb. 87: Einstellungen auf der Registerkarte Nachrichtensteuerung Bestätigen Sie die Eingaben mit der Enter-Taste. L L Hinweis: Sie können Ihre Änderungen nun mit einem Klick auf die Schaltfläche speichern und den Dialog anschließend verlassen. 51

52 EDI Versand von Lieferplaneinteilungen/Abrufen GSG mbh Leitfaden SAP Nachrichtenarten / EDI Nachrichten Nachrichten-Konditionssätze anlegen Als letzten Schritt konfigurieren Sie die Nachrichtenfindung über die Nachrichten-Konditionssätze. Abb. 88: Nachrichten-Konditionssätze anlegen Legen Sie hierfür pro Lieferant einen neuen Konditionssatz für die Nachrichtenart ZPE2 an. Abb. 89: Anlegen eines Konditionssatzes für die Nachrichtenart ZPE2 Wählen Sie im neuen Fenster Nachrichtenfindung Einkauf: Einkaufsorg./Lieferant für EDI aus. 52

53 EDI Versand von Lieferplaneinteilungen/Abrufen Abb. 90: Auswahl Nachrichtenfindung Im neuen Fenster geben Sie in der Tabelle Konditionssätze folgendes ein: Lieferant: [SAP-Nummer des Lieferanten] Rolle: LF (Lieferant) Medium: 6 (EDI) Zeitpunkt: 4 (sofort) Abb. 91: Eingaben der Werte für Konditionssätze Sie haben die Konfiguration der Nachrichtenfindung für Anfragen erfolgreich abgeschlossen. 53

OP 2005: Änderungen Mailimport

OP 2005: Änderungen Mailimport OP 2005: Änderungen Mailimport 02.01.2008 Dokumentation Original auf SharePoint Doku zu OP 2005 JT-Benutzerkonfiguration - EMail In dieser Registerkarte können Sie die E-Mail-Konfiguration, des Benutzers

Mehr

PC-Kaufmann Supportinformation - Proxy Konfiguration für Elster

PC-Kaufmann Supportinformation - Proxy Konfiguration für Elster Seite 1 von 12 Dieses Dokument dient für Sie als Hilfe für die Konfiguration verschiedener Proxy-Server, wenn Sie Ihre Daten per Elster an das Finanzamt über einen Proxy-Server senden möchten. 1. Was ist

Mehr

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten In dem Virtuellen Seminarordner werden für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars alle für das Seminar wichtigen Informationen,

Mehr

Kurzeinführung Excel2App. Version 1.0.0

Kurzeinführung Excel2App. Version 1.0.0 Kurzeinführung Excel2App Version 1.0.0 Inhalt Einleitung Das Ausgangs-Excel Excel-Datei hochladen Excel-Datei konvertieren und importieren Ergebnis des Imports Spalten einfügen Fehleranalyse Import rückgängig

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Datenarchivierung / GDPdU

Installationsanleitung. Novaline Datenarchivierung / GDPdU Installationsanleitung Novaline Datenarchivierung / GDPdU Mai 2013 Inhalt: Inhalt:...1 Programminstallation...2 Erstellen der GDPdU Prüf-CD...5 GDPdU_Def.ini einrichten...5 Datenbankverknüpfung erstellen...5

Mehr

Kurzeinführung appeleon für Application Manager

Kurzeinführung appeleon für Application Manager Kurzeinführung appeleon für Application Manager... Konfigurieren statt Programmieren! v.4.7 Inhalt appeleon Rollen- und Trainingslogik Applikationsverwaltung Neue Applikation anlegen Applikation-Grunddaten

Mehr

SFirm32/HBCI und der KEN!Server

SFirm32/HBCI und der KEN!Server SFirm32/HBCI und der KEN!Server Kundenleitfaden Ausgabe März 2007 Version: 7.03.00 vom 19.03.2007 SFirm32-Version: 2.0k-SP1 BIVG Hannover, 2007, Kundenleitfaden - SFirm32/HBCI und der KEN!Server 1.1 Hinweise

Mehr

ExpoWin. SAP-Konfiguration für Schnittstelle zu ExpoWin. Dokument-Typ: Anleitung

ExpoWin. SAP-Konfiguration für Schnittstelle zu ExpoWin. Dokument-Typ: Anleitung ExpoWin SAP-Konfiguration für Schnittstelle zu ExpoWin Version 1.6 Dokument-Typ: Anleitung Verfasst von: Corinne Müller E-Mail: corinne.mueller@finesolutions.ch Telefon (D): +41 44 245 85 89 Versionsdatum:

Mehr

Lavid-F.I.S. Ablaufbeschreibung für. Arbeitszeiterfassung. Lavid-F.I.S.

Lavid-F.I.S. Ablaufbeschreibung für. Arbeitszeiterfassung. Lavid-F.I.S. Lavid-F.I.S. Ablaufbeschreibung für Dauner Str. 12, D-41236 Mönchengladbach, Tel. 02166-97022-0, Fax -15, Email: info@lavid-software.net 1. Inhalt 1. Inhalt... 2 2. Verwendbar für... 3 3. Aufgabe... 3

Mehr

IDoc-Schnittstelle: EDI- Szenarien der Anwendung (BC- SRV-EDI)

IDoc-Schnittstelle: EDI- Szenarien der Anwendung (BC- SRV-EDI) IDoc-Schnittstelle: EDI- Szenarien der Anwendung (BC- SRV-EDI) HELP.BCSRVEDISC Release 4.6C IDoc-Schnittstelle: EDI-Szenarien der Anwendung (BC-SRV-EDI) SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte

Mehr

Microsoft Office 2010

Microsoft Office 2010 Microsoft Office 2010 Office-Anpassungstool Author(s): Paolo Sferrazzo Version: 1.0 Erstellt am: 15.06.12 Letzte Änderung: - 1 / 12 Hinweis: Copyright 2006,. Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieses

Mehr

Kurzeinführung appeleon für App-Manager. Version 1.4.5

Kurzeinführung appeleon für App-Manager. Version 1.4.5 Kurzeinführung appeleon für App-Manager Version.4.5 Inhalt appeleon Rollen- und Trainingslogik Applikationsverwaltung Neue Applikation anlegen Applikation-Grunddaten pflegen Benutzerverwaltung Benutzer

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Newssystem für den eigenen Lehrstuhl einrichten

Newssystem für den eigenen Lehrstuhl einrichten Newssystem für den eigenen Lehrstuhl einrichten Zunächst muss unterhalb des Lehrstuhlordners (im Beispiel Schulpädagogik) ein Neuer Ordner config angelegt werden: Der Dateiname des neuen Ordners sollte

Mehr

Inhalt. meliarts. 1. Allgemeine Informationen... 2 2. Administration... 2 2.1 Aufruf... 2 2.2 Das Kontextmenü... 3 3. E-Mail Vorlagen...

Inhalt. meliarts. 1. Allgemeine Informationen... 2 2. Administration... 2 2.1 Aufruf... 2 2.2 Das Kontextmenü... 3 3. E-Mail Vorlagen... Inhalt 1. Allgemeine Informationen... 2 2. Administration... 2 2.1 Aufruf... 2 2.2 Das Kontextmenü... 3 3. E-Mail Vorlagen... 4 Seite 1 von 7 meliarts 1. Allgemeine Informationen meliarts ist eine Implementierung

Mehr

Im Folgenden wird Ihnen an einem Beispiel erklärt, wie Sie Excel-Anlagen und Excel-Vorlagen erstellen können.

Im Folgenden wird Ihnen an einem Beispiel erklärt, wie Sie Excel-Anlagen und Excel-Vorlagen erstellen können. Excel-Schnittstelle Im Folgenden wird Ihnen an einem Beispiel erklärt, wie Sie Excel-Anlagen und Excel-Vorlagen erstellen können. Voraussetzung: Microsoft Office Excel ab Version 2000 Zum verwendeten Beispiel:

Mehr

Klicken Sie auf den Ordner mit der Bezeichnung Microsoft Office und wählen Sie den Eintrag Microsoft Outlook 2010.

Klicken Sie auf den Ordner mit der Bezeichnung Microsoft Office und wählen Sie den Eintrag Microsoft Outlook 2010. 8 DAS E-MAIL-PROGRAMM OUTLOOK 2010 Im Lieferumfang von Office 2010 ist auch das E-Mail-Programm Outlook 2010 enthalten. ten. Es bietet Funktionen, um E-Mails zu verfassen und zu versenden, zu empfangen

Mehr

FlowFact Alle Versionen

FlowFact Alle Versionen Training FlowFact Alle Versionen Stand: 29.09.2005 Brief schreiben, ablegen, ändern Die FlowFact Word-Einbindung macht es möglich, direkt von FlowFact heraus Dokumente zu erzeugen, die automatisch über

Mehr

ELWIS 3.0. Dokumentation E-Mail-Verteilerlisten

ELWIS 3.0. Dokumentation E-Mail-Verteilerlisten ELWIS 3.0 Dokumentation E-Mail-Verteilerlisten Dienstleistungszentrum Informationstechnik im Geschäftsbereich des BMVBS (DLZ-IT BMVBS) Bundesanstalt für Wasserbau Am Ehrenberg 8, 98693 Ilmenau Stand, 10.02.2011

Mehr

Konfiguration des Internet Explorers 7

Konfiguration des Internet Explorers 7 Konfiguration des Internet Explorers 7 Allgemeines...2 Seiteneinrichtung...2 ActiveX-Steuerelemente...3 JavaScript...5 Verschiedenes...6 Ausdruck von Hintergrundbildern...8 HTTP 1.1...9 Popupblockereinstellungen...10

Mehr

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com ODD-TV²... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! Arland Gesellschaft für Informationstechnologie mbh - Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Version 5.7.6 - /05/2010 Handbuch ODD-TV

Mehr

Sie möchten einen neuen Termin im Kalender anlegen:

Sie möchten einen neuen Termin im Kalender anlegen: Termin anlegen Sie möchten einen neuen Termin im Kalender anlegen: Wählen Sie Tag und Uhrzeit durch entsprechendes setzten der Markierung im Kalender Taste Enter drücken, um neuen Termin anzulegen Termindaten

Mehr

Direktes Versenden von Listen, z.b. Die Liste der Personalkosten (zpkost)

Direktes Versenden von Listen, z.b. Die Liste der Personalkosten (zpkost) Direktes Versenden von Listen, z.b. Die Liste der Personalkosten (zpkost) In zpkost das Symbol mit dem Pfeil nach rechts anklicken und Senden auswählen Dann Empfänger eintragen und Versenden. Bitte beachten

Mehr

E-Mail Client Konfiguration Leitfaden

E-Mail Client Konfiguration Leitfaden E-Mail Client Konfiguration Leitfaden 1 Impressum Herausgeber Deutsche Telekom Technischer Service GmbH, Zentraler Service Anschrift der Redaktion Deutsche Telekom Technischer Service GmbH Zentraler Service

Mehr

Geben Sie "regedit" ein und klicken Sie auf die OK Taste. Es öffnet sich die Registry.

Geben Sie regedit ein und klicken Sie auf die OK Taste. Es öffnet sich die Registry. Einstellungen für Druck aus Applikation mit eingeschränkten Benutzerrechten Berechtigungen unter Windows Sollten Sie Probleme beim Druck aus einer Applikation haben, kann es daran liegen, daß Sie nicht

Mehr

Alerts für Microsoft CRM 4.0

Alerts für Microsoft CRM 4.0 Alerts für Microsoft CRM 4.0 Benutzerhandbuch Der Inhalt des Dokuments ist Änderungen vorbehalten. Microsoft und Microsoft CRM sind registrierte Markenzeichen von Microsoft Inc. Alle weiteren erwähnten

Mehr

Konfiguration des Internet Explorers 8

Konfiguration des Internet Explorers 8 2009 myfactory International GmbH Seite 1 von 15 Konfiguration des Internet Explorers 8 Allgemeines 2 Seiteneinrichtung 2 ActiveX-Steuerelemente 3 JavaScript 5 Verschiedenes 6 Ausdruck von Hintergrundbildern

Mehr

Anleitung Version 1.1 Deutsch

Anleitung Version 1.1 Deutsch Anleitung Version 1.1 Deutsch Voraussetzungen, Mindestanforderungen Microsoft Windows Vista, Win7, Win8 Installiertes Framework 4.5 (in Win7 und Win8 bereits enthalten) MySQL Server (Setup unter Windows

Mehr

Automotive Consulting Solution. Abruferzeugung für SD-Lieferpläne

Automotive Consulting Solution. Abruferzeugung für SD-Lieferpläne Automotive Consulting Solution Abruferzeugung für SD-Lieferpläne Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte Lösung/Service

Mehr

Wie richte ich den DNS unter Plesk ein?

Wie richte ich den DNS unter Plesk ein? Keyweb FAQ Administrationssoftware Plesk Wie richte ich den DNS unter Plesk ein? Wie richte ich den DNS unter Plesk ein? Inhalt 1. Vorbetrachtungen 3 1.1. Warum muss ich den Nameserver konfigurieren?...3

Mehr

Anwendungsbeschreibung des ReNoStar-Druckers

Anwendungsbeschreibung des ReNoStar-Druckers Anwendungsbeschreibung des ReNoStar-Druckers Stand September 2007 Inhalt Inhalt... 2 Anforderung aus der Praxis... 3 Die ReNoStar Drucker-Leiste... 3 Erstellen einer Vorlage... 3 Reihenfolge der Vorlagen

Mehr

Einrichtungsanleitungen Hosted Exchange

Einrichtungsanleitungen Hosted Exchange Hosted Exchange Inhalte Hosted Exchange mit Outlook 2007, 2010 oder 2013... 2 Automatisch einrichten, wenn Sie Outlook bereits verwenden... 2 Manuell einrichten, wenn Sie Outlook bereits verwenden... 4

Mehr

Hochschulrechenzentrum. chschulrechenzentrum #96. Freie Universität Berlin

Hochschulrechenzentrum. chschulrechenzentrum #96. Freie Universität Berlin #96 Version 1 Konfiguration von Outlook 2010 Um Ihre E-Mails über den Mailserver der ZEDAT herunterzuladen oder zu versenden, können Sie das Programm Outlook 2010 verwenden. Die folgende Anleitung demonstriert

Mehr

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Nach dem Update auf die Version 1.70 bekommen Sie eine Fehlermeldung,

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Modul 4: Tabellenkalkulation Formatierungen von Zahlen- und Datumswerten

Handbuch ECDL 2003 Modul 4: Tabellenkalkulation Formatierungen von Zahlen- und Datumswerten Handbuch ECDL 2003 Modul 4: Tabellenkalkulation Formatierungen von Zahlen- und Datumswerten Dateiname: ecdl4_05_01_documentation.doc Speicherdatum: 26.11.2004 ECDL 2003 Modul 4 Tabellenkalkulation - Formatierungen

Mehr

BLECHCENTER Plus. Admin. Einstellungen für Programm und Datenbank

BLECHCENTER Plus. Admin. Einstellungen für Programm und Datenbank Einstellungen für Programm und Datenbank IBE Software GmbH; Friedrich-Paffrath-Straße 41; 26389 Wilhelmshaven Fon: 04421-994357; Fax: 04421-994371; www.ibe-software.de; Info@ibe-software.de Vorwort Moderne

Mehr

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Wo können Bankverbindungen angelegt werden? Sie haben an mehreren Stellen des Programms die Möglichkeit eigene und fremde Bankverbindungen

Mehr

Installationshandbuch DAVE. Software zur Beantragung von Rufnummernblöcken im Ortsnetzbereich

Installationshandbuch DAVE. Software zur Beantragung von Rufnummernblöcken im Ortsnetzbereich Installationshandbuch DAVE Software zur Beantragung von Rufnummernblöcken im Ortsnetzbereich Installationshandbuch DAVE Software zur Beantragung von Rufnummernblöcken im Ortsnetzbereich Bearbeitungsstand:

Mehr

Kommunikations-Management

Kommunikations-Management Tutorial: Wie kann ich E-Mails schreiben? Im vorliegenden Tutorial lernen Sie, wie Sie in myfactory E-Mails schreiben können. In myfactory können Sie jederzeit schnell und einfach E-Mails verfassen egal

Mehr

Das Organisationssystem für die Fertigung

Das Organisationssystem für die Fertigung 30.04.2012 CIMSOFT-PRODAT P32 Handbuch 7.3 F2-Fenster-Erstellung Seite 1 Das Organisationssystem für die Fertigung Handbuch Teil 7 7.3 Erstellung von F2-Fenstern 2012 CIMSOFT GmbH Mühlberger Straße 12

Mehr

windream mit Firewall

windream mit Firewall windream windream mit Firewall windream GmbH, Bochum Copyright 2004 2006 by windream GmbH / winrechte GmbH Wasserstr. 219 44799 Bochum Stand: 08/06 1.0.0.3 Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieser Beschreibung

Mehr

Der neue persönliche Bereich/die CommSy-Leiste

Der neue persönliche Bereich/die CommSy-Leiste Der neue persönliche Bereich/die CommSy-Leiste Mit der neue CommSy-Version wurde auch der persönliche Bereich umstrukturiert. Sie finden all Ihre persönlichen Dokumente jetzt in Ihrer CommSy-Leiste. Ein

Mehr

Newsletter. 1 Erzbistum Köln Newsletter

Newsletter. 1 Erzbistum Köln Newsletter Newsletter 1 Erzbistum Köln Newsletter Inhalt 1. Newsletter verwalten... 3 Schritt 1: Administration... 3 Schritt 2: Newsletter Verwaltung... 3 Schritt 3: Schaltflächen... 3 Schritt 3.1: Abonnenten Verwaltung...

Mehr

für Redakteure mit Pfiff

für Redakteure mit Pfiff Open Source CMS für Redakteure mit Pfiff http://typo3.org/ (Aktuelle Version: 4.3.0 Jänner 2010 V8.2) Ausgabe: SCHILF Sporthauptschule Imst MUIGG Herbert Alle Rechte vorbehalten. email: herbert.muigg@1start.at

Mehr

Kurzanleitung. Anleitung zur Anwendung der Besteller Software Release 3.0

Kurzanleitung. Anleitung zur Anwendung der Besteller Software Release 3.0 Kurzanleitung TecLocal Anleitung zur Anwendung der Besteller Software Release 3.0 INHALT I. Anmeldung II. III. Funktionsbereiche Artikelauswahl a. Manuelle Artikelauswahl b. Artikelauswahl aus elektronischem

Mehr

Versand von Einladungen zur Teilnahme an der Umfrage mit Seriendruck Funktion von Microsoft Office 2007

Versand von Einladungen zur Teilnahme an der Umfrage mit Seriendruck Funktion von Microsoft Office 2007 Versand von Einladungen zur Teilnahme an der Umfrage mit Seriendruck Funktion von Microsoft Office 2007 [Eine Schritt für Schritt Anleitung] Inhalt 1. Erstellen einer Liste mit Probandendaten... 2 2. Erstellung

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Anwenderdokumentation AccountPlus GWUPSTAT.EXE

Anwenderdokumentation AccountPlus GWUPSTAT.EXE AccountPlus Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Anwenderdokumentation AccountPlus GWUPSTAT.EXE (vorläufig) ab Version 6.01 INHALTSVERZEICHNIS...1 1 ALLGEMEINES...2 2 INSTALLATION UND PROGRAMMAUFRUF...2

Mehr

Hinweis: Der Zugriff ist von intern per Browser über die gleiche URL möglich.

Hinweis: Der Zugriff ist von intern per Browser über die gleiche URL möglich. Was ist das DDX Portal Das DDX Portal stellt zwei Funktionen zur Verfügung: Zum Ersten stellt es für den externen Partner Daten bereit, die über einen Internetzugang ähnlich wie von einem FTP-Server abgerufen

Mehr

E-Mail Einrichtung. Content Management AG 2012 1 www.cm4allbusiness.de

E-Mail Einrichtung. Content Management AG 2012 1 www.cm4allbusiness.de E-Mail Einrichtung Als Kunde von CM4all Business haben Sie die Möglichkeit sich E-Mail-Adressen unter ihrer Domain einzurichten. Sie können sich dabei beliebig viele Email-Adressen einrichten, ohne dass

Mehr

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Fachhochschule Eberswalde IT-Servicezentrum Erstellt im Mai 2009 www.fh-eberswalde.de/itsz Die folgende Anleitung beschreibt die Einrichtung eines E-Mail-Kontos über IMAP

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 3: Kommunikation Ansicht Outlook Heute und allgemeine Einstellungen anpassen

Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 3: Kommunikation Ansicht Outlook Heute und allgemeine Einstellungen anpassen Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 3: Kommunikation Ansicht Outlook Heute und allgemeine Einstellungen anpassen Dateiname: ecdl_p3_04_01_documentation.doc Speicherdatum: 08.12.2004 ECDL 2003 Professional

Mehr

Tipp: Für den Abgleich der Offenen Posten nach dem Import steht die Funktion Buchen Offene Posten abgleichen zur Verfügung.

Tipp: Für den Abgleich der Offenen Posten nach dem Import steht die Funktion Buchen Offene Posten abgleichen zur Verfügung. Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter/plus Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. Vorgehensweise

Mehr

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Wo werden Bankverbindungen angelegt? Sie haben an mehreren Stellen des Programms die Möglichkeit eigene und fremde Bankverbindungen

Mehr

BayLern: Teamleiter im Bereich BOS

BayLern: Teamleiter im Bereich BOS BayLern: Teamleiter im Bereich BOS Inhalt Nutzersicht 1. Übersicht... 3 2. Bereich Teamleiter... 3 2.1. Berechtigung zum Teamleiter:... 3 2.2. Wechsel in den Bereich Teamleiter... 3 2.3. Verlassen Bereich

Mehr

Schritt 1. Schritt 2 1.2 TUTORIALS. Vorbemerkung:

Schritt 1. Schritt 2 1.2 TUTORIALS. Vorbemerkung: 1.2 TUTORIALS Vorbemerkung: Um Ihnen den Einstieg in die Arbeit mit GEFOS zu erleichtern, haben wir an dieser Stelle einige immer wiederkehrende Anwendungen beispielhaft vorgeführt. THEMEN: - Wie erstelle

Mehr

So geht's: Import von Daten in den address manager

So geht's: Import von Daten in den address manager combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz So geht's: Import von Daten in den address manager Einleitung 2 Voraussetzungen 2 Beispiele aus der Praxis 3 Beispiel 1 Import einer Excel Tabelle 3 Beispiel

Mehr

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Benötigte Software Um die Dateien von Dingsda zu öffnen und zu bearbeiten, benötigen Sie ein Textverarbeitungsprogramm, das doc- oder rtf-dateien lesen kann

Mehr

Kurzanleitung zum Einrichten von emailkonten für Outlook Express 6

Kurzanleitung zum Einrichten von emailkonten für Outlook Express 6 Kurzanleitung zum Einrichten von emailkonten für Outlook Express 6 Um sicher und bequem Nachrichten mit Outlook zu verwalten, muss der E-Mail Client passend zu unseren E-Mail Einstellungen konfiguriert

Mehr

Gauß-IT-Zentrum Anleitung zur Installation von Windows Live Mail unter Windows 7 und Anbindung an das E-Mail-System Communigate Pro

Gauß-IT-Zentrum Anleitung zur Installation von Windows Live Mail unter Windows 7 und Anbindung an das E-Mail-System Communigate Pro Gauß-IT-Zentrum Anleitung zur Installation von Windows Live Mail unter Windows 7 und Anbindung an das E-Mail-System Communigate Pro 09.02.2011 V 1.1 Seite 1 von 11 Inhaltsverzeichnis Anleitung zur Installation

Mehr

Benutzerhandbuch Encryptor

Benutzerhandbuch Encryptor Benutzerhandbuch Encryptor Verschlüsselter Versand von vertraulichen Daten an Hauck & Aufhäuser Der Encryptor ist ausschließlich für den E-Mail Verkehr mit Hauck & Aufhäuser anzuwenden. Wir weisen darauf

Mehr

Tutorial: Systemportierung per Datenbank-Sicherung. version: 0.1 Author: Anja Beuth

Tutorial: Systemportierung per Datenbank-Sicherung. version: 0.1 Author: Anja Beuth Tutorial: Systemportierung per Datenbank-Sicherung version: 0.1 Author: Anja Beuth Table of contents 1.1.1... 5 Voraussetzungen auf dem Zielsystem... Datenbank sichern... Datenbanksicherung auf Zielsystem

Mehr

SIHLNET E-Mail-Konfiguration

SIHLNET E-Mail-Konfiguration SIHLNET E-Mail-Konfiguration Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...2 2. OWA...2 2.1. Anmeldung... 2 2.2. Arbeiten mit OWA... 3 2.2.1. Neue E-Mail versenden... 3 2.2.2. E-Mail beantworten / weiterleiten...

Mehr

Die Erinnerungsfunktion in DokuExpert.net

Die Erinnerungsfunktion in DokuExpert.net in DokuExpert.net buchner documentation GmbH Lise-Meitner-Straße 1-7 D-24223 Schwentinental Tel 04307/81190 Fax 04307/811999 www.buchner.de Inhaltsverzeichnis 1. SINN UND ZWECK...3 2. ERINNERUNGEN ANLEGEN...3

Mehr

Urlaub gefällig??? wir zeigen Ihnen wie! Wichtige Informationen rund um die neuen Urlaubsanträge

Urlaub gefällig??? wir zeigen Ihnen wie! Wichtige Informationen rund um die neuen Urlaubsanträge Urlaub gefällig??? wir zeigen Ihnen wie! Wichtige Informationen rund um die neuen Urlaubsanträge 1 Der Ausstieg aus dem Papierkrieg: HCM Inside Mit HCM Inside gehen Sie einen wichtigen Schritt hin zum

Mehr

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Faxversand mit dem FRITZ! LAN Assistenten Mit dem FRITZ! LAN Assistenten können Sie einen Computer als FRITZ!fax Server einrichten, über den dann Faxe von anderen

Mehr

> Internet Explorer 8

> Internet Explorer 8 > Internet Explorer 8 Browsereinstellungen optimieren Übersicht Inhalt Seite 1. Cache und Cookies löschen 2. Sicherheits- und Datenschutzeinstellungen 2 5 Stand Juli 2009 1. Cache und Cookies löschen Jede

Mehr

Einfügen mit Hilfe des Assistenten: Um eine Seite hinzufügen zu können, müssen Sie nur mehr auf ein Symbol Stelle klicken.

Einfügen mit Hilfe des Assistenten: Um eine Seite hinzufügen zu können, müssen Sie nur mehr auf ein Symbol Stelle klicken. 2. SEITE ERSTELLEN 2.1 Seite hinzufügen Klicken Sie in der Navigationsleiste mit der rechten Maustaste auf das Symbol vor dem Seitentitel. Es öffnet sich ein neues Kontextmenü. Wenn Sie nun in diesem Kontextmenü

Mehr

6.8.4.9 Übung - Freigabe eines Ordners und Zuordnung eines Netzwerlaufwerks in Windows XP

6.8.4.9 Übung - Freigabe eines Ordners und Zuordnung eines Netzwerlaufwerks in Windows XP 5.0 6.8.4.9 Übung - Freigabe eines Ordners und Zuordnung eines Netzwerlaufwerks in Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung erstellen Sie einen Ordner

Mehr

Depotbezogen in der Depotübersicht, indem Sie auf die Zahl der ungelesenen Dokumente in der Kopfspalte der Depotübersicht klicken.

Depotbezogen in der Depotübersicht, indem Sie auf die Zahl der ungelesenen Dokumente in der Kopfspalte der Depotübersicht klicken. Postbox FAQ/Hilfe Wie rufe ich die Postbox auf? Nach dem Einloggen in Ihren persönlichen Transaktionsbereich können Sie die Postbox an 3 unterschiedlichen Stellen aufrufen. Depotbezogen in der Depotübersicht,

Mehr

Workflow. Installationsanleitung

Workflow. Installationsanleitung Workflow Installationsanleitung August 2013 Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 Installation der Programme... 2 Kapitel 2 Lizenzierung Novaline Workflow... 4 Kapitel 3 Einrichten der Systeme... 5 3.1 Workflow

Mehr

Warum beschäftigt sich ein Linux-Systemhaus mit der Installation von OTRS mit einem Microsoft SQL Server?

Warum beschäftigt sich ein Linux-Systemhaus mit der Installation von OTRS mit einem Microsoft SQL Server? Vorbemerkung Warum beschäftigt sich ein Linux-Systemhaus mit der Installation von OTRS mit einem Microsoft SQL Server? Da wir schon seit einigen Jahren mit OTRS arbeiteten, hat uns ein Kunde beauftragt,

Mehr

Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail-

Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail- Anleitung Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail-Adressen Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail- Adressen Das Beispiel Sie möchten für den Versand eines Newletters per E-Mail eine Liste der in mention

Mehr

Einrichten eines MAPI- Kontos in MS Outlook 2003

Einrichten eines MAPI- Kontos in MS Outlook 2003 Einrichten eines MAPI- Kontos in MS Outlook 2003 Um mit dem E-Mail-Client von Outlook Ihr E-Mail Konto der Uni Bonn mit MAPI einzurichten, müssen Sie sich als erstes an den Postmaster wenden, um als MAPI-Berechtigter

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

Die SEPA-Lastschrift in StarMoney 8.0

Die SEPA-Lastschrift in StarMoney 8.0 Die SEPA-Lastschrift in StarMoney 8.0 Mit dieser Anleitung möchten wir Ihnen eine Hilfe zur Erstellung einer SEPA-Lastschrift in StarMoney 8.0 geben. Bitte beachten Sie, dass StarMoney 8.0 nur die SEPA-Basis-Einzellastschrift

Mehr

WufooConnector Handbuch für Daylite 4

WufooConnector Handbuch für Daylite 4 WufooConnector Handbuch für Daylite 4 WufooConnector Handbuch für Daylite 4 1 Allgemeines 1.1 Das WufooConnector Plugin für Daylite 4 4 2 Einrichtung 2.1 2.2 2.3 Installation 6 Lizensierung 8 API Key einrichten

Mehr

Anleitung für Klassenlehrkräfte zur

Anleitung für Klassenlehrkräfte zur Seite 1/17!!! WICHTIG!!! Es wird JEDER Klassenlehrkraft empfohlen, die Reihenfolge der Erste Schritte Anleitung genau und vollständig einzuhalten. Meine Kundennummer: Meine Schulnummer: Mein Passwort:

Mehr

MAIL-POSTFACH @r-kom.net

MAIL-POSTFACH @r-kom.net MAIL-POSTFACH @r-kom.net Einstellungen, E-Mails abrufen und verwalten Inhaltsverzeichnis 1. E-Mails einrichten und verwalten im Webmail-Portal... 1 1.1 E-Mail Postfach: Passwort ändern... 2 1.2 E-Mail

Mehr

Microsoft Outlook Express 5.x (S/MIME-Standard)

Microsoft Outlook Express 5.x (S/MIME-Standard) Microsoft Outlook Express 5.x (S/MIME-Standard) Das E-Mail-Programm Outlook Express von Microsoft bietet Ihnen durch die Standard- Integration des E-Mail-Verschlüsselungsprotokolls S/MIME (Secure/MIME)

Mehr

Software-Schutz Client Aktivierung

Software-Schutz Client Aktivierung Software-Schutz Client Aktivierung Die Aktivierung des Software-Schutzes Client kann nur auf Clientbetriebssystemen vorgenommen werden. Es ist auch möglich, einen Software-Schutz auf Server-Betriebssystemen

Mehr

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen...

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen... Seite 1 von 11 Anleitung für TYPO3 Inhalt Anleitung für TYPO3... 1 Bevor Sie beginnen... 2 Newsletter anlegen... 2 Inhalt platzieren und bearbeiten... 3 Neuen Inhalt anlegen... 3 Bestehenden Inhalt bearbeiten...

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

WORKFLOWS. Vivendi NG, Vivendi PD Workflows, CRM VERSION: 6.17. Frage:

WORKFLOWS. Vivendi NG, Vivendi PD Workflows, CRM VERSION: 6.17. Frage: WORKFLOWS PRODUKT(E): KATEGORIE: Vivendi NG, Vivendi PD Workflows, CRM VERSION: 6.17 Frage: Unter Vivendi NG und Vivendi PD finde ich die Schaltfläche: Wofür kann ich diese Funktion nutzen? Antwort: Ab

Mehr

Windows Quick Guide für die Migration zum HIN Client

Windows Quick Guide für die Migration zum HIN Client Windows Quick Guide für die Migration zum HIN Client Anleitung zur Migration vom ASAS Client zum neuen HIN Client in Schritten:. Schritt 2. Schritt. Schritt Installation HIN Client Software Installiert

Mehr

Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000

Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000 Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000 Inhaltsverzeichnis 1 Installation der Datenbank 3 1.1 Erstellen der Datenbank 3 1.2 Tabellen und Minimal Daten einlesen 4 1.3 Benutzer JTheseus

Mehr

Lexware professional und premium setzen bis einschließlich Version 2012 den Sybase SQL-Datenbankserver

Lexware professional und premium setzen bis einschließlich Version 2012 den Sybase SQL-Datenbankserver Eine Firewall für Lexware professional oder premium konfigurieren Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemein... 1 2. Einstellungen... 1 3. Die Firewall von Windows 7 und Windows 2008 Server... 2 4. Die Firewall

Mehr

Dokument Excel-Anlagen

Dokument Excel-Anlagen 1. Arbeiten mit Excel-Anlagen in den neuen Steuerprogrammen von Schleupen.CS plus 1.1. Allgemeines In allen Steuerprogrammen von Schleupen.CS plus besteht die Möglichkeit, Excel-Anlagen anzulegen. Alle

Mehr

Dokumentation Exchange

Dokumentation Exchange Dokumentation Exchange Inhalt 1 Ressourcen... 2 1.1 Liste der verfügbaren Ressourcen... 2 1.1.1 Räume... 2 1.1.2 Geräte... 2 1.2 Ressource buchen... 2 1.2.1 Ressource buchen mit Outlook 2007... 2 1.2.2

Mehr

Anmeldung bei einem registrierten Konto (Account)

Anmeldung bei einem registrierten Konto (Account) Anmeldung bei einem registrierten Konto (Account) Aufrufen des Anmeldefensters Geben sie in die Adresszeile ihres Internet-Browsers die Adresse (http://www.quid4bid.com) ein. Sie können entweder auf die

Mehr

Installationsanleitungen

Installationsanleitungen Installationsanleitungen INPA SGBD-Entwicklungsumgebung (EDIABAS) INPA für Entwickler Bevor Sie EDIABAS / INPA installieren können, müssen Sie sich für den Ordner sgref auf smuc0900 freischalten lassen.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Grundsätzliche Überlegung. 2 Hinweis zur Installation

Inhaltsverzeichnis. 1 Grundsätzliche Überlegung. 2 Hinweis zur Installation Inhaltsverzeichnis 1 Grundsätzliche Überlegung...1 2 Hinweis zur Installation...1 3 Konfiguration von AutoDocument...2 3.1 Erfassung der Listeneinträge...2 3.2 Hinterlegung von Notizen...3 3.3 Definition

Mehr

HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops

HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops Auf den folgenden Seiten wird beschrieben, wie Sie den Online-Shop bedienen können! Für den Anfang ist es wichtig, Gruppen anzulegen.

Mehr

E-Mailversand mit Microsoft Outlook bzw. Mozilla Thunderbird

E-Mailversand mit Microsoft Outlook bzw. Mozilla Thunderbird E-Mailversand mit Microsoft Outlook bzw. Mozilla Thunderbird Sie benötigen: Ihre E-Mailadresse mit dazugehörigem Passwort, ein Mailkonto bzw. einen Benutzernamen, die Adressen für Ihre Mailserver. Ein

Mehr

Berufsausbildungsvertrag / Umschulungsvertrag Online. Kurzanleitung. Leitfaden zur Erstellung eines Vertrages Handelskammer Hamburg. Version 0.

Berufsausbildungsvertrag / Umschulungsvertrag Online. Kurzanleitung. Leitfaden zur Erstellung eines Vertrages Handelskammer Hamburg. Version 0. Berufsausbildungsvertrag / Umschulungsvertrag Online Kurzanleitung Leitfaden zur Erstellung eines Vertrages Handelskammer Hamburg Version 0.1 Stand: Oktober 2009 ComNetMedia AG ComNetMedia AG Inhaltsverzeichnis

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand Februar 2015 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Outlook 2010 Excel-Adressen in Outlook übernehmen

Outlook 2010 Excel-Adressen in Outlook übernehmen OU.009, Version 1.0 02.04.2013 Kurzanleitung Outlook 2010 Excel-Adressen in Outlook übernehmen Möglicherweise führen Sie eine Adressliste in Excel, welche Sie auch in Outlook nutzen möchten. Mit der Import-Funktion

Mehr

Diese Kurzanleitung beschreibt die nötigen Einstellungen, um mit pixafe Transfer Bilder auf einem Facebook Konto veröffentlichen zu können.

Diese Kurzanleitung beschreibt die nötigen Einstellungen, um mit pixafe Transfer Bilder auf einem Facebook Konto veröffentlichen zu können. Diese Kurzanleitung beschreibt die nötigen Einstellungen, um mit pixafe Transfer Bilder auf einem Facebook Konto veröffentlichen zu können. Die Konfiguration besteht aus 3 Schritten 1. Erstellen und Konfigurieren

Mehr

Form Designer. Leitfaden

Form Designer. Leitfaden Leitfaden Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten Namen und Daten sind frei erfunden, soweit nichts anderes

Mehr

iphone-kontakte zu Exchange übertragen

iphone-kontakte zu Exchange übertragen iphone-kontakte zu Exchange übertragen Übertragen von iphone-kontakten in ein Exchange Postfach Zunächst muss das iphone an den Rechner, an dem es üblicherweise synchronisiert wird, angeschlossen werden.

Mehr