Steuerreform, Finanzpolizei und die Kassa Maßnahmen, Risiken und Inkrafttreten. Raiffeisenbank Perchtoldsdorf, 1. Juni 2015

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Steuerreform, Finanzpolizei und die Kassa Maßnahmen, Risiken und Inkrafttreten. Raiffeisenbank Perchtoldsdorf, 1. Juni 2015"

Transkript

1 Steuerreform, Finanzpolizei und die Kassa Maßnahmen, Risiken und Inkrafttreten Raiffeisenbank Perchtoldsdorf, 1. Juni 2015

2 Steuerreform, Finanzpolizei und die Kassa Steuerreform 2015/2016 Auswirkungen auf die Gastronomie Betrugsbekämpfung Maßnahmenpaket Schwerpunkt Kassenpflicht ab Warum kommt die Kassenpflicht? Begünstigungen beim Kassenkauf Wie prüft das Finanzamt? Protokoll Kassennachschau was wird gefragt? Welche Auswirkungen hat Manipulation der Kassa? Rückschlüsse Vergangenheit? Kassa Welche Typen / Arten von Kassen gibt es? Für wen eignet sich welche Kassa? Überblick Modelle und Preise Sicherstellung der Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen? Maßnahme E 131, Handbuch Datenexport? Kassensicherung Technische Sicherheitslösung? APP Kassen Risiko Server Finanzpolizei Ziele Befugnisse und Pflichten Finanzstrafrechtliche Konsequenzen bei Kassenmanipulation Selbstanzeige als Ausweg? Strafen wenn Maßnahmen nicht umgesetzt werden Überblick Finanzpolizei (FINPOL) Rechte / Pflichten der FINPOL wie läuft ein FINPOL Einsatz in der Praxis ab? Wie kann ich mich vorbereiten?

3 Überblick Ein Großteil der Steuerreform soll durch die Betrugsbekämpfung finanziert werden! Die Regierung erwartet dadurch EUR 1,9 Milliarden (!) an zusätzlichen Steuereinnahmen Davon EUR 900 Mio. aus der Kassenpflicht! Was bedeutet das für Sie als Unternehmer?

4 Maßnahmenpaket Betrugsbekämpfung Einzelaufzeichnung der Barumsätze Kontrolle und Finanzstrafrecht Kassa mit Schutz vor Manipulation Belegpflicht

5 Einzelaufzeichnung von Barumsätzen Barumsätze sind ab dem ersten Euro einzeln zu erfassen! Die vereinfachte Losungsermittlung durch Kassensturz ist ab grundsätzlich nicht mehr anwendbar Ausnahme für Kalte-Hände-Umsätze Eine Ausnahme von der Verpflichtung zur Einzelaufzeichnung ist nur für Kalten-Hände-Umsätze vorgesehen Diese Ausnahme ist begrenzt mit einem Jahresumsatz von EUR pro Betrieb

6 Kassenpflicht Unter die Kassenpflicht fallen Betriebe die in überwiegender Anzahl Barumsätze tätigen und einen Jahresumsatz von EUR überschreiten Sind diese Voraussetzungen erfüllt besteht die Kassenpflicht ab Beginn des drittfolgenden Monats Ausnahmen von der Kassenpflicht: Kalte Hände Umsätze bis EUR pro Jahr Jahresumsatz pro Betrieb unter EUR Keine Ausnahme aber Vereinfachung bei mobilen Umsätzen Begünstigungen für die Anschaffung einer neuen Kassa Inkrafttreten Kassapflicht ab

7 Kassenpflicht Was muss die Kassa können? Datensicherung!!! Verfahrensdokumentationen E 131 Beschreibung der Einrichtung nach 131 Handbuch Beschreibung Anzahl Kassen, Anzahl mobile Geräte, Benutzer, Vorgeschriebene Berichte Datenerfassungsprotokoll Sämtliche Geschäftsvorfälle und deren Grundlagen Stornos Stammdatenänderungen / Zuordnung Artikel zu Warengruppe Datenexport Demonstration Kassa

8 Risiken Quelle: Erich Huber, Seminar Betrugsbekämpfung neu Mai 2015

9 Kassa Die Verpflichtung zur Verwendung einer vor Manipulation gesicherten Registrierkasse wird vorsätzlich verletzt strafbare Finanzordnungswidrigkeit Geldstrafe bis EUR Die Kassa wird vorsätzlich systematisch manipuliert (= Daten werden verändert, verfälscht oder gelöscht) und diese Manipulation hat noch zu keinem Verkürzungsdelikt geführt strafbare Finanzordnungswidrigkeit Geldstrafe bis zu EUR Abgabenhinterziehung mit gerichtlicher Zuständigkeit durch systematische Manipulation (= Daten werden verändert, verfälscht oder gelöscht) einer automationsunterstützen Datenverarbeitung Qualifikation als Abgabenbetrug nach 39 Finanzstrafgesetz Freiheitsstrafe und Geldstrafe

10 Belegpflicht Der Kunde Brauchen Sie eine Rechnung? hat die Pflicht den Beleg entgegenzunehmen und bis außerhalb der Geschäftsräumlichkeiten mitzunehmen keine finanzstrafrechtlichen Konsequenzen! Der Unternehmer muss einen Beleg über empfangene Barzahlungen erteilen Ausnahmen nur bei Unzumutbarkeit ( Kalte-Hände-Regelung ) Der Beleg hat einen verpflichtenden Mindestinhalt zu enthalten (Beispiel Musterbeleg) Anfertigung einer Durchschrift jedes Belegs (auch elektronisch) 7 Jahre Aufbewahrungsfrist Inkrafttreten ab

11 Belegpflicht wie schaut der Beleg nicht aus? WICHTIG: Beleg hat verpflichtenden Mindestinhalt ab !

12 Belegpflicht wie schaut der Beleg aus? Verpflichtender Mindestinhalt ab Eindeutige Bezeichnung des leistenden Unternehmens Fortlaufende Belegnummer Datum der Belegausstellung Menge und Bezeichnung der gelieferten Gegenstände / Art und Umfang sonst. Leistungen Betrag der Barzahlung bei elektronisch erstellten Belegen evtl. noch weitere Merkmale, die der Bundesminister für Finanzen per Verordnung festlegen kann (techn. Sicherheitseinrichtung ab )

13 NEU Kassa - Kassasturz - Einzelaufzeichnung Werden im Betrieb überwiegend Barumsätze erzielt? ja Beträgt der gesamte Umsatz im Betrieb über EUR pro Jahr? nein ja Werden Kalte-Hände-Umsätze mit max. EUR pro Jahr erzielt? nein nein Kassenpflicht Sonderregelung mobile Umsätze Kassensturz (keine Einzelaufzeichnung, keine Belegpflicht) KEINE Kassenpflicht (aber Einzelaufzeichnung und Belegpflicht)

14 Überblick Finanzpolizei Die Finanzpolizei ist eine Betrugsbekämpfungseinheit des Finanzministeriums und ein Vollzugsorgan der Abgabenbehörde. Die Finanzpolizei wird oft als schnelle Eingreiftruppe oder Speerspitze der Finanzverwaltung im Aufsichts-bereich gesehen. (vgl Lehner, Wegweiser Finanzpolizei, SWK-Spezial 5/2014) Abgrenzung zum Finanzamt Das Finanzamt prüft, die Finanzpolizei kontrolliert! (vgl KWT-Leitfaden Die Finanzpolizei Verhalten bei Einschreiten der Finanzpolizei, 2014)

15

16 Leitbild Die Finanzpolizei soll durch Kontrollen faire und gleiche Bedingungen für alle Teilnehmer am Wirtschaftsleben gewährleisten und Wettbewerbsvorteile aus Schwarzarbeit, Sozialund Abgabenbetrug verhindern (vgl BMF (Hrsg), Die Finanzpolizei mehr Sicherheit und Fairness, 2014)

17 Aufgaben im Überblick Steueraufsicht Aufdeckung und Feststellung steuerlich relevanter Sachverhalte Sicherung von Abgabenansprüchen Ermittlung zum Zweck von Einbringungsmaßnahmen Einbringung von Abgabenrückständen Inkasso und Pfändung Ordnungspolitische Aufgaben zb illegale Beschäftigung, illegale Gewerbeausübung, Glückspiel, Sozialbetrug Auftragsarbeiten Nachschau/Prüfung im Auftrag der Finanzbehörde

18 Was darf sie / was nicht? RECHTE: PFLICHTEN: Betretungs- und Befahrungsrecht Betreten von Grundstücken, Betriebsstätten, Betriebsräume, Arbeitsstätten, Befahren von (Privat-)Wegen Private Räume dürfen nicht betreten werden Finanzpolizei hat kein Durchsuchungsrecht keine Zwangsgewalt Identitätsfeststellung Von Personen, bei denen Grund zur Annahme einer Zuwiderhandlung besteht Fahrzeugkontrollen Auskunftsrecht Vollstreckungs- und Sicherungsmaßnahmen/ Festnahmerecht ( 26 AuslBG) Ausweispflicht Unaufgeforderte Ausweisleistung vor jeder Amtshandlung Gegebenenfalls nach Aufforderung Belehrungspflicht Die gesetzliche Grundlage für die Kontrolle muss bereits vor der Kontrolle bekanntgegeben werden Bei Änderung/Ausweitung während der Kontrolle muss dies deutlich mitgeteilt werden. Belehrung über verfahrensrechtliche Möglichkeiten und Rechtsfolgen Belehrung über Duldungs- und Mitwirkungspflichten Durchführung der Betriebskontrolle möglichst ohne Störung des laufenden Betriebs

19 Überblick Ablauf Vorbereitung Einsatz Konsequenzen Besuch des Restaurants!!! Verdeckter Augenschein Auch mehrmals im Vorfeld! Kassennachschau: Fragebogen und Protokoll Gemeinsamer Kassensturz Datenexport Dokumentationen Strafen! Aufforderung zur Stellungnahme Finanzstrafrecht Datenbankabfragen Internetabfragen Steuerakt Einsatzbesprechung Grundbuchsausauszug Pläne des Einsatzortes Sicherung Einsatzort Einteilung des Personals Anmeldung Überprüfung Dienstnehmer Aufnahme der Niederschrift Mitwirkungspflicht!? Ankündigung Betriebsprüfung Analyse und Auswertungen der Daten aus der Kassennachschau Moderne Prüftechniken!!

20 Praxistipps Vorbereitung Risikoanalyse Bestimmung und Einschulung eines Stellvertreters (Bevollmächtigten) Information und Schulung aller Mitarbeiter Checkliste mit Telefonnummern und Verhaltensinformationen Organisation der benötigten Unterlagen und laufende Aktualisierung Vorbereitung einer Räumlichkeit für Befragungen, um den Geschäftsablauf nicht zu stören Die Arbeitspapiere sollten griffbereit sein. Dazu zählen unter anderen: Identitätsnachweis (zb Passkopien) Arbeitsvertrag, Werkvertrag, Lehrverträge Arbeitszeiten (Vereinbarungen/Arbeitszeit-Aufzeichnungen) Entlohnungsvereinbarungen Versicherungsbestätigungen Arbeitserlaubnis, Beschäftigungsbewilligungen, Entsendungsbewilligungen Befreiungsscheine

21 Praxistipps Verhalten bei einer Kontrolle Ruhe bewahren!!! Informieren Sie Ihren Steuerberater und/oder Rechtsanwalt! Kooperationsbereitschaft zeigen, freundlich bleiben! Namen des Einsatzleiters (Dienstausweis) festhalten Beamte in separate Räumlichkeiten bitten Rechtsbelehrung einfordern Fragen nach Rechtsgrundlage der Kontrolle (Formular FinPol20) Keine Verzögerung oder Behinderung der Kontrolle Belehrung über Mitwirkungs- und Duldungspflichten Verlangen Sie eine Kopie der Niederschrift Übergabe, Einsicht und Kopie von Unterlagen dokumentieren

22 Zusammenfassung und Ausblick Wir rechnen mit vermehrten Kontrollen und empfehlen eine gezielte Vorbereitung auf Einsätze der Finanzpolizei in Ihrem Betrieb! Durch die neuen Maßnahmen zur Betrugsbekämpfung zieht das Finanzamt Rückschlüsse auf die erzielten Umsätze in der Vergangenheit Eine Amnestieregelung für die Vergangenheit ist (derzeit) nicht vorgesehen! Einschaurecht der Finanzverwaltung in Bankkonten ist vorgesehen! (strafbefreiende) Selbstanzeige als Ausweg?

23 Kontaktdaten Firma Weinwurm GmbH Florian Weinwurm IQOS Kassensysteme - Weinwurm GmbH Ketzergasse 253 A-2380 Perchtoldsdorf Tel Fax Hotline

24 Bei Fragen kontaktieren Sie uns gerne! Mag. Manfred Kotlik KPS Steuerberatung GmbH Steuerberater & Wirtschaftsprüfer Telefon: 02236/ Mag. Caroline Huemer KPS Steuerberatung GmbH Steuerberaterin Telefon: 02236/

Steuern am Morgen Registrierkassenpflicht Update für Unternehmen

Steuern am Morgen Registrierkassenpflicht Update für Unternehmen Steuern am Morgen Registrierkassenpflicht Update für Unternehmen Mag. Johann Aschauer, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer johann.aschauer@wt-aschauer.at Mag. Wolfgang Rachbauer, Steuerberater rachbauer@wt-aschauer.at

Mehr

mehr als viele andere (Steuer-) Themen schreckt das Schlagwort Finanzpolizei. In diesem Schreiben informieren wir Sie darüber

mehr als viele andere (Steuer-) Themen schreckt das Schlagwort Finanzpolizei. In diesem Schreiben informieren wir Sie darüber G e s c h ä f t s f ü h r e r : Dr. Franz Kerber Wirtschaftsprüfer Steuerberater Mag. Caroline Kerber Wirtschaftsprüferin - Steuerberaterin I n C o o p e r a t i o n : P r o k u r i s t i n : Dr. Georg

Mehr

Einzelaufzeichnungspflicht für f Barumsätze

Einzelaufzeichnungspflicht für f Barumsätze Einzelaufzeichnungspflicht für f Barumsätze Einzelaufzeichnungspflicht Einzelaufzeichnungspflicht 131 (1) z 2 BAO Buchführungspflichtige (auch freiwillige), E/A-Rechner und V+V Ausnahmen von Einzelaufzeichnung

Mehr

CHECKLISTE. FinanzPolizei-Kontrolle. Stand 11/2011. Ing. Dr. Axel Kutschera Steuerberater Unternehmensberater EDV-Berater

CHECKLISTE. FinanzPolizei-Kontrolle. Stand 11/2011. Ing. Dr. Axel Kutschera Steuerberater Unternehmensberater EDV-Berater CHECKLISTE FinanzPolizei-Kontrolle Stand 11/2011 Ing. Dr. Axel Kutschera Steuerberater Unternehmensberater EDV-Berater ONLINE Wirtschaftsberatung Sonnbergstraße 46 2344 Maria Enzersdorf Bauernmarkt 24

Mehr

Registrierkassenund Belegerteilungspflicht

Registrierkassenund Belegerteilungspflicht E-Mail: rechtsservice@wkstmk.at Wirtschaftskammer Steiermark RECHTSSERVICE Tel. 0316/601-601 web: http://wko.at/stmk/rs Registrierkassenund Belegerteilungspflicht Dr. Christian Haid Rechtsservice Übersicht

Mehr

Registrierkassen und Belegerteilung

Registrierkassen und Belegerteilung Registrierkassen und Belegerteilung DISKUSSION für Bus, Luft und Schiff 14.7.2015 Ing. Dr. Axel Kutschera 2015 Axel Kutschera - 1 - Was darf die FinPol? INHALT Wie kontrolliert die FinPol? Historische

Mehr

Steuerreform 2015 Informationen zu den neuen Regelungen rund um die Registrierkassenpflicht

Steuerreform 2015 Informationen zu den neuen Regelungen rund um die Registrierkassenpflicht HANDOUT STEUERRECHTLICHER TEIL Steuerreform 2015 Informationen zu den neuen Regelungen rund um die Registrierkassenpflicht Bisherige Regelung beim Kassieren von Bareinnahmen Bis dato haben in Österreich

Mehr

Registrierkassenpflicht Lösungen und Informationen

Registrierkassenpflicht Lösungen und Informationen Registrierkassenpflicht Lösungen und Informationen Mag. Martin Binder Mag. Michael Binder Graz, 08.10.2015 www.binder-partner.com PRECISE. PROVEN. PERFORMANCE. Agenda Bisherige Regelungen beim Kassieren

Mehr

Registrierkassen- und Belegerteilungspflicht

Registrierkassen- und Belegerteilungspflicht Registrierkassen- und Belegerteilungspflicht Ab 1.1.2016 gelten für Betriebe neue Aufzeichnungspflichten für alle Bareinnahmen zum Zweck der Losungsermittlung. Die Neuerungen gelten nur für Barumsätze!

Mehr

Fortbildung 23. Juni 2015, 1130 Wien, Hietzinger Kai 87, DG

Fortbildung 23. Juni 2015, 1130 Wien, Hietzinger Kai 87, DG Fortbildung 23. Juni 2015, 1130 Wien, Hietzinger Kai 87, DG Rechnungslegung durch den Tierarzt Mag. Werner Frühwirt Österreichische Tierärztekammer, Landesstelle Wien Inhaltsverzeichnis Aufzeichnungen

Mehr

ERFAHRUNGEN MIT DER FINANZPOLIZEI

ERFAHRUNGEN MIT DER FINANZPOLIZEI EINLEITUNG TIPP 1: KASSENTYP TIPP 2: BESCHREIBUNG DER E131 TIPP 3: DATENEXPORT ALS SOFORTMAßNAHME TIPP 4: FREIWILLIGE ERHÖHUNG DER ORDNUNGSMÄßIGKEIT TIPP 5: INTERNES KONTROLLSYSTEM Unangekündigte Kassenkontrollen

Mehr

Aufenthalt in der Wohlfahrtseinrichtung. HERZLICH WILLKOMMEN! Bitte beachten Sie, das im 3. Bezirk von 09:00 22:00 Uhr Kurzparkzone ist.

Aufenthalt in der Wohlfahrtseinrichtung. HERZLICH WILLKOMMEN! Bitte beachten Sie, das im 3. Bezirk von 09:00 22:00 Uhr Kurzparkzone ist. Wir WOHLFAHRTSEINRICHTUNG danken für Ihren Besuch DER und wünschen TABAKTRAFIKANTEN Ihnen einen ÖSTERREICHS angenehmen Aufenthalt in der Wohlfahrtseinrichtung. HERZLICH WILLKOMMEN! Bitte beachten Sie,

Mehr

Informationsabend Registrierkassenpflicht. Herzlich Willkommen!

Informationsabend Registrierkassenpflicht. Herzlich Willkommen! Informationsabend Registrierkassenpflicht Herzlich Willkommen! Neuerungen ab 1.1.2016 Ab 1.1.2016 gelten für Betriebe neue Aufzeichnungspflichten für alle Bareinnahmen zum Zweck der Losungsermittlung.

Mehr

Info für U N T E R N E H M E R

Info für U N T E R N E H M E R Info für U N T E R N E H M E R Wien, September 2015 REGISTRIERKASSEN- UND BELEGERTEILUNGSPFLICHT Die Steuerreform 2015/2016 hat neben anderen neuen Bestimmungen eine Registrierkassen und Belegerteilungspflicht

Mehr

Kleiner Bereich der Steuerreform mit massiven Auswirkungen für uns alle

Kleiner Bereich der Steuerreform mit massiven Auswirkungen für uns alle Kleiner Bereich der Steuerreform mit massiven Auswirkungen für uns alle 1 Gesprochen wird nur von den Registrierkassen, aber auch bezüglich der Einzelaufzeichnung kommt es zu wesentlichen Veränderungen

Mehr

Steuerreform 2015. Einzelaufzeichnungs-, Registrierkassenund Belegerteilungspflicht

Steuerreform 2015. Einzelaufzeichnungs-, Registrierkassenund Belegerteilungspflicht Steuerreform 2015 Einzelaufzeichnungs-, Registrierkassenund Belegerteilungspflicht Rechtsquellen Steuerreformgesetz 2015/2016 131b BAO für Registrierkassenpflicht 132a BAO für Belegerteilungspflicht 124b

Mehr

Registrierkassenund Belegerteilungspflicht trifft nahezu ALLE! Was ist wann zu tun?

Registrierkassenund Belegerteilungspflicht trifft nahezu ALLE! Was ist wann zu tun? Registrierkassenund Belegerteilungspflicht trifft nahezu ALLE! Was ist wann zu tun? 05.11.2015 Mag. Claudia Berger WK NÖ, Bezirksstelle Wiener Neustadt Ablauf Grundregel - Neuerungen Registrierkassenpflicht

Mehr

Information über Auskunftsersuchen im Zusammenhang mit der Kassenrichtlinie 2012 zum Thema Einrichtung nach 131 BAO - E 131

Information über Auskunftsersuchen im Zusammenhang mit der Kassenrichtlinie 2012 zum Thema Einrichtung nach 131 BAO - E 131 Information BMF - IV/2 (IV/2) 11. Juli 2013 BMF-010102/0006-IV/2/2013 Information über Auskunftsersuchen im Zusammenhang mit der Kassenrichtlinie 2012 zum Thema Einrichtung nach 131 BAO - E 131 Im Rahmen

Mehr

Sonderrundschreiben. Registrierkassenpflicht Belegerteilung Steuerreform 2015/2016 im Allgemeinen

Sonderrundschreiben. Registrierkassenpflicht Belegerteilung Steuerreform 2015/2016 im Allgemeinen Sonderrundschreiben Registrierkassenpflicht Belegerteilung Steuerreform 2015/2016 im Allgemeinen Eggelsberg, im Oktober 2015 1 Sehr geehrte Damen und Herren! Wir möchten Sie mit diesem Schreiben über die

Mehr

Registrierkassen- und Belegerteilungspflicht ab 01.01.2016

Registrierkassen- und Belegerteilungspflicht ab 01.01.2016 Registrierkassen- und Belegerteilungspflicht ab 01.01.2016 Stand: Oktober 2015 Die Grundsätze für Aufzeichnungs- und Aufbewahrungspflichten sind in der Bundesabgabenordnung ( 131 und 132 BAO) geregelt

Mehr

Wenn die Finanzpolizei kommt

Wenn die Finanzpolizei kommt Vortrag Ärztekammer Kärnten 29.02.2016 Wenn die Finanzpolizei kommt Ing. Mag. Barbara Krätschmer-Zußner 1 Abstract Dieser Artikel soll eine Information bieten, wie man sich verhält, wenn die Finanzpolizei

Mehr

I N F O A B E N D STEUERREFORM 2016 UND REGISTRIERKASSE

I N F O A B E N D STEUERREFORM 2016 UND REGISTRIERKASSE I N F O A B E N D STEUERREFORM 2016 UND REGISTRIERKASSE Handout Alle Unternehmer Infoabend / Belegerteilungspflicht 15.10.2015 15.10.2015 Seite 1 Die Geschäftsführung Mag. Maria Koller Steuerberaterin

Mehr

St.Pölten, 18.06.2014 Mag. Werner Frühwirt. http://www.fruehwirt.at

St.Pölten, 18.06.2014 Mag. Werner Frühwirt. http://www.fruehwirt.at Kassenrichtlinie 2012 St.Pölten, 18.06.2014 Mag. Werner Frühwirt Erstinformation Formelle Mängel im Aufzeichnungssystem berechtigen zur Schätzung (184 BAO). Kassenrichtlinie (KRL 2012) als Auslegung der

Mehr

UNION INFOABEND. Registrierkassenpflicht für Sportvereine

UNION INFOABEND. Registrierkassenpflicht für Sportvereine UNION INFOABEND Registrierkassenpflicht für Sportvereine Eisenstadt, 16.2.2016 Referenten: Mag. Andreas Sommer Steuerberater und Experte für steuerliche Aspekte des Vereinslebens www.steuerrat.info Mag.

Mehr

Erhebung der Umsatzsteuer; Teilnahme an der Prüfung des Europäischen Rechnungshofes. Kenndaten zur Umsatzsteuer

Erhebung der Umsatzsteuer; Teilnahme an der Prüfung des Europäischen Rechnungshofes. Kenndaten zur Umsatzsteuer Erhebung der Umsatzsteuer; Teilnahme an der Prüfung des Europäischen Rechnungshofes Kurzfassung Den Führungskräften der Finanzämter standen im Allgemeinen keine Daten über die finanziellen Auswirkungen

Mehr

Zusammenfassung Vortrag Registrierkasse

Zusammenfassung Vortrag Registrierkasse Zusammenfassung Vortrag Registrierkasse In den letzten beiden Tagen mussten wir feststellen, dass das Thema Registrierkasse viele Fragen in der Physiowelt aufwirft. Wir haben uns darum bemüht Ihnen im

Mehr

MERKBLATT Thema Checkliste zur Überprüfung der Ordnungsmäßigkeit der Kassen(buch)führung beim Einsatz elektronischer Kassensysteme

MERKBLATT Thema Checkliste zur Überprüfung der Ordnungsmäßigkeit der Kassen(buch)führung beim Einsatz elektronischer Kassensysteme MERKBLATT Thema Checkliste zur Überprüfung der Ordnungsmäßigkeit der Kassen(buch)führung beim Einsatz elektronischer Kassensysteme Für die Überprüfung der Kassen(buch)führung stellt diese Checkliste lediglich

Mehr

Klienten-Info Sonderausgabe Registrierkassen 2015

Klienten-Info Sonderausgabe Registrierkassen 2015 Klienten-Info Sonderausgabe Registrierkassen 2015 Sehr geehrte Damen und Herren! Wir haben Ihnen in der aktuellen Ausgabe unserer Klienten-Info für das Jahr 2015 die wesentlichen Punkte der neuen Registrierkassen-

Mehr

Steuerreform 2015. Registrierkassen- und Belegerteilungspflicht

Steuerreform 2015. Registrierkassen- und Belegerteilungspflicht Steuerreform 2015 Registrierkassen- und Belegerteilungspflicht Zeitlicher Ablauf der Registrierkassenpflicht 01.01.2016 01.07.2016 Datenerfassungsprotokoll muss elektronisch erfasst & gespeichert werden

Mehr

Mit Sicherheit KASSE. WinLine FAKT als Registrierkassen-Arbeitsplatz

Mit Sicherheit KASSE. WinLine FAKT als Registrierkassen-Arbeitsplatz Mit Sicherheit KASSE WinLine FAKT als Registrierkassen-Arbeitsplatz XproIT - Ihr mesonic Partner http://www.xpro.at Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. 1.1. 1.2. 1.3. 1.4. 1.4.1. 1.4.2. 1.5. 1.6. Registrierkassenpflicht

Mehr

Sonderinformation zur Registrierkassen- und Belegerteilungspflicht

Sonderinformation zur Registrierkassen- und Belegerteilungspflicht Sonderinformation zur Registrierkassen- und Belegerteilungspflicht INHALT 1. ALLGEMEINES..... 1 2. GRUNDANFORDERUNGEN AN DIE REGISTRIERKASSEN... 2 3. GESCHLOSSENE GESAMTSYSTEME.... 4 4. BELEGERTEILUNGSVERPFLICHTUNG....

Mehr

Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln Erfahrungen aus den Ländern

Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln Erfahrungen aus den Ländern Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln Erfahrungen aus den Ländern Untersuchung und Erfassung lebensmittelbedingter Ausbrüche Informationsveranstaltung des Bundesinstituts für Risikobewertung am 25. Januar

Mehr

In dieser Ausgabe finden Sie die Neuerungen zur Registrierkassenpflicht.

In dieser Ausgabe finden Sie die Neuerungen zur Registrierkassenpflicht. NEWSLETTER 11/2015 In dieser Ausgabe finden Sie die Neuerungen zur Registrierkassenpflicht. 1. Die neue Registrierkassenpflicht ab 1.1.2016 1 2. Die neue Registrierkassenpflicht Erlass bringt Klarstellung

Mehr

SONDER- KLIENTEN-INFO

SONDER- KLIENTEN-INFO 20 Neufeldweg 3, 80 Graz Tel: +43 (0) 316 42428-0, Fax: -31 office@binder-partner.com www.binder-partner.com LG für ZRS Graz, FN 2201a SONDER- KLIENTEN-INFO ZUR ERINNERUNG: FRISTVERKÜRZUNG BEI ZUSAMMENFASSENDER

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN ZUM KLIENTENSEMINAR REGISTRIERKASSENPFLICHT AUFZEICHNUNGEN AB 1.1.2016 BARUMSATZVERORDNUNG

HERZLICH WILLKOMMEN ZUM KLIENTENSEMINAR REGISTRIERKASSENPFLICHT AUFZEICHNUNGEN AB 1.1.2016 BARUMSATZVERORDNUNG HERZLICH WILLKOMMEN ZUM KLIENTENSEMINAR REGISTRIERKASSENPFLICHT AUFZEICHNUNGEN AB 1.1.2016 BARUMSATZVERORDNUNG 1 Einleitung Welche Pflichten kommen auf Unternehmer zu? Ab 1.1.2016: Änderung bei Einzelaufzeichnung

Mehr

Checkliste zur Überprüfung der Ordnungsmäßigkeit der Kassen(buch)führung beim Einsatz elektronischer Kassensysteme

Checkliste zur Überprüfung der Ordnungsmäßigkeit der Kassen(buch)führung beim Einsatz elektronischer Kassensysteme Checkliste zur Überprüfung der Ordnungsmäßigkeit der Kassen(buch)führung beim Einsatz elektronischer Kassensysteme Nicht jeder Verstoß gegen eine Ordnungsvorschrift berechtigt automatisch zur Schätzung.

Mehr

Finanzamt Salzburg-Stadt Finanzamt Salzburg-Land Finanzamt St. Johann Tamsweg Zell am See LEITFADEN ZUR KONTROLLE ILLEGALER ARBEITNEHMERBESCHÄFTIGUNG

Finanzamt Salzburg-Stadt Finanzamt Salzburg-Land Finanzamt St. Johann Tamsweg Zell am See LEITFADEN ZUR KONTROLLE ILLEGALER ARBEITNEHMERBESCHÄFTIGUNG Finanzamt Salzburg-Stadt Finanzamt Salzburg-Land Finanzamt St. Johann Tamsweg Zell am See LEITFADEN ZUR KONTROLLE ILLEGALER ARBEITNEHMERBESCHÄFTIGUNG 1 LEITFADEN ZUR KONTROLLE ILLEGALER ARBEITNEHMERBESCHÄFTIGUNG

Mehr

REGISTRIERKASSEN- und BELEGERTEILUNGSPFLICHT

REGISTRIERKASSEN- und BELEGERTEILUNGSPFLICHT REGISTRIERKASSEN- und BELEGERTEILUNGSPFLICHT Wirtschaftskammer Oberösterreich Taxi - Mietwagen EDV-AUFZEICHNUNGSSYSTEME - Manipulation und die Folgen STEUERREFORMGESETZ - Inkrafttreten 2016 2017 - Belegerteilungspflicht

Mehr

Betriebsprüfung. 13 Punkte, die Sie zur Betriebsprüfung wissen sollten. Kompetenz beweisen. Vertrauen verdienen.

Betriebsprüfung. 13 Punkte, die Sie zur Betriebsprüfung wissen sollten. Kompetenz beweisen. Vertrauen verdienen. Betriebsprüfung 13 Punkte, die Sie zur Betriebsprüfung wissen sollten Kompetenz beweisen. Vertrauen verdienen. 1. Bei wem kann eine Betriebsprüfung stattfinden? a) Ohne spezielle Begründung bei Gewerbetreibenden,

Mehr

Steuerreform 2015. Registrierkassen- und Belegerteilungspflicht

Steuerreform 2015. Registrierkassen- und Belegerteilungspflicht Steuerreform 2015 Registrierkassen- und Belegerteilungspflicht Steuerreform 2015 - Barumsätze Änderungen bei Einzelaufzeichnung Änderungen bei Belegausstellung Registrierkassenpflicht Einzelaufzeichnung,

Mehr

Auswirkungen der Steuerreform auf Fremdenführer

Auswirkungen der Steuerreform auf Fremdenführer Auswirkungen der Steuerreform Mai 2016 Mit der Steuerreform 2015/2016 ergeben sich grundlegende Änderungen für Unternehmen Stichwort Registrierkassenpflicht! Nachfolgend sollen Ihnen die wesentlichen Änderungen

Mehr

MAG. WALTER LETTNER. Ausgabe 31 Jänner 2008

MAG. WALTER LETTNER. Ausgabe 31 Jänner 2008 WIRTSCHAFTSTREUHÄNDER MAG. WALTER LETTNER Ausgabe 31 Jänner 2008 Neue Mitarbeiterin Gabriele Kamleitner hat am 9. Jänner 2008 ihr 2. Kind, ein Mädchen namens Sarah, geboren. Wir gratulieren recht herzlich

Mehr

Informationen zur Registrierkassenpflicht für Hüttenwirtsleute und Sektionen

Informationen zur Registrierkassenpflicht für Hüttenwirtsleute und Sektionen Informationen zur Registrierkassenpflicht für Hüttenwirtsleute und Sektionen Allgemeine Informationen Fördermöglichkeiten geeignete Kassensysteme + Angebote photo: Stefan Leitner - Mödlinger Hütte Registrierkassen-

Mehr

2. aktuelle Gesetzesvorhaben zu digitalen Grundaufzeichnungen

2. aktuelle Gesetzesvorhaben zu digitalen Grundaufzeichnungen 1. Betriebsprüfungen bargeldintensiver Betriebe 2. aktuelle Gesetzesvorhaben zu digitalen Grundaufzeichnungen IHK 19.05.2016 / Herr Zettl / Frau Thomas Folie 1 Inhalt I. Betriebsprüfungen bargeldintensiver

Mehr

Die neue. Registrierkassenpflicht. und. Belegerteilungspflicht

Die neue. Registrierkassenpflicht. und. Belegerteilungspflicht Die neue Registrierkassenpflicht und Belegerteilungspflicht im Rahmen der Steuerreform gültig ab 1.1.2016 Annemarie Mittermayr 15. Oktober 2015 Einführung Welche Pflichten kommen auf Unternehmer zu? ab

Mehr

TAX NEWS SONDERINFORMATION ZUR REGISTRIERKASSENPFLICHT

TAX NEWS SONDERINFORMATION ZUR REGISTRIERKASSENPFLICHT TAX NEWS SONDERINFORMATION ZUR REGISTRIERKASSENPFLICHT What matters to you, matters to us AUSGABE 2 2015 What matters to you, matters to us TAX NEWS Sonderinformation EDITORIAL Zur Eindämmung von Schwarzumsätzen

Mehr

Steuerreform Registrierkassen- und Belegerteilungspflicht

Steuerreform Registrierkassen- und Belegerteilungspflicht Steuerreform 2015 Registrierkassen- und Belegerteilungspflicht Steuerreform 2015 - Barumsätze Änderungen bei Einzelaufzeichnung Änderungen bei Belegausstellung Registrierkassenpflicht Einzelaufzeichnung,

Mehr

MERKBLATT. Ordnungsgemäße Kassenführung. Inhalt: Recht und Steuern

MERKBLATT. Ordnungsgemäße Kassenführung. Inhalt: Recht und Steuern MERKBLATT Recht und Steuern Ordnungsgemäße Kassenführung An die Verbuchung von Kasseneinnahmen und -ausgaben werden aufgrund der leichten Manipulationsmöglichkeiten besonders hohe Anforderungen gestellt.

Mehr

Die IHK informiert: Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen. Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen

Die IHK informiert: Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen. Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen Die IHK informiert: Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen Kassen als Prüfungsschwerpunkt Manipulationssicherheit Übergangsfrist bis Ende 2016 Nutzen

Mehr

Registrierkassen: Worauf Sie beim Kauf achten sollten

Registrierkassen: Worauf Sie beim Kauf achten sollten Registrierkassen: Worauf Sie beim Kauf achten sollten Dr. Markus Knasmüller gerichtlich zertifizierter Sachverständiger Leiter des Arbeitskreises Registrierkassen im FV UBIT der WKÖ Wer braucht eine Registrierkasse?

Mehr

Tierarzt und Registrierkasse. Mag. Werner Frühwirt, WP/StB Florian Frühwirt, LL.M. (WU) Salzburg 19. und 20.09.2015

Tierarzt und Registrierkasse. Mag. Werner Frühwirt, WP/StB Florian Frühwirt, LL.M. (WU) Salzburg 19. und 20.09.2015 Tierarzt und Registrierkasse Neue Aufzeichnungspflichten Mag. Werner Frühwirt, WP/StB Florian Frühwirt, LL.M. (WU) Salzburg 19. und 20.09.2015 Steuerreform 2015/2016 BGBl. I 2015/118 vom 14.August 2015

Mehr

Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen

Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen Übergangsfrist bis Ende 2016 Nutzen Sie Hilfe von Steuerberatern und Kassenherstellern! Bei Betriebsprüfungen legen die Finanzbehörden derzeit häufig ihren

Mehr

Ein schmaler Grat? Häufige Fälle im FinSTRG

Ein schmaler Grat? Häufige Fälle im FinSTRG Ein schmaler Grat? Häufige Fälle im FinSTRG StB Dr. Thomas Röster Donnerstag 05.03.2015 Raiffeisenbank Krems Überblick Strafen im Steuerrecht Überblick Häufige Praxisfälle* Was ist strafbar? Was ist nicht

Mehr

Steuererklärung 2014 Kein Buch mit 7 Siegeln. Mödling, 11. März 2015 Festsaal, Haus der Wirtschaft

Steuererklärung 2014 Kein Buch mit 7 Siegeln. Mödling, 11. März 2015 Festsaal, Haus der Wirtschaft Steuererklärung 2014 Kein Buch mit 7 Siegeln Mödling, 11. März 2015 Festsaal, Haus der Wirtschaft www.kps-partner.at Eigentümergeführte Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungskanzlei KPS steht für die

Mehr

Selbst arbeiten und das ständig - in der Selbstständigkeit mit komplementären Methoden

Selbst arbeiten und das ständig - in der Selbstständigkeit mit komplementären Methoden Selbst arbeiten und das ständig - in der Selbstständigkeit mit komplementären Methoden Inhalte des Vortrages Selbstständigkeit durch freiberufliche Ausübung Was bedeutet Selbstständigkeit? Brauche ich

Mehr

Wie stelle ich eine korrekte Rechnung?

Wie stelle ich eine korrekte Rechnung? Steuerberater I Rechtsanwalt Wie stelle ich eine korrekte Rechnung?... denn DAMIT fängt das Geldverdienen an! Rechnungsstellung Was ist eine Rechnung? Grundsätzlich jedes Dokument, mit dem eine Leistung

Mehr

easy2000 Software Fakturierung/Warenwirtschaft Buchhaltungssoftware

easy2000 Software Fakturierung/Warenwirtschaft Buchhaltungssoftware easy2000 Software Beschreibung der Einrichtung nach 131 Abs. 2 und 3 BAO - E 131 (gem. Kassenrichtlinie 2012) Fakturierung/Warenwirtschaft Buchhaltungssoftware Erstellt am 19.4.2012 Seite 1 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Der neue 131 der BAO im Rahmen des Betrugsbekämpfungsgesetz 2006 und seine Auswirkungen auf die Gastronomie

Der neue 131 der BAO im Rahmen des Betrugsbekämpfungsgesetz 2006 und seine Auswirkungen auf die Gastronomie Der neue 131 der BAO im Rahmen des Betrugsbekämpfungsgesetz 2006 und seine Auswirkungen auf die Gastronomie eine Dokumentation von Diese Dokumentation ist an alle für das Rechnungswesen der Endkunden unserer

Mehr

Weitergewährungsantrag SGB XII

Weitergewährungsantrag SGB XII Stand: 01.02.2014 Weitergewährungsantrag SGB XII Antrag abgegeben: Unterschrift Annehmende/r: Tag der Antragsstellung: Eingangsstempel Senden Sie den Antrag an den: Main-Taunus-Kreis Der Kreisausschuss

Mehr

Änderung der Umsatzsteuerrichtlinien Anforderungen an eine auf elektronischem Weg übermittelte Rechnung (BMF-010219/0183-IV/9/2005)

Änderung der Umsatzsteuerrichtlinien Anforderungen an eine auf elektronischem Weg übermittelte Rechnung (BMF-010219/0183-IV/9/2005) Änderung der Umsatzsteuerrichtlinien Anforderungen an eine auf elektronischem Weg übermittelte Rechnung (BMF-010219/0183-IV/9/2005) Die Rz 1557 lautet: 1557 Als Rechnung gilt jede Urkunde, mit der ein

Mehr

Die Registrierkasse gut gewappnet für den : Bin ich betroffen? Und was ist dann zu tun? Mag. Petra-Maria Ibounig, Wirtschaftskammer Wien

Die Registrierkasse gut gewappnet für den : Bin ich betroffen? Und was ist dann zu tun? Mag. Petra-Maria Ibounig, Wirtschaftskammer Wien Die Registrierkasse gut gewappnet für den 1.1.2016: Bin ich betroffen? Und was ist dann zu tun? Mag. Petra-Maria Ibounig, Wirtschaftskammer Wien Inkrafttreten Registrierkassenpflicht 1.1.2016: Kassen-

Mehr

organisationssichere Betriebsführung von Schwimmbädern

organisationssichere Betriebsführung von Schwimmbädern Die organisationssichere Betriebsführung von Schwimmbädern BDS - Bundesverband Deutscher Schwimmmeister e. V. Vortrag in Köln 29. Oktober 2015 Inhalt dieses Vortrages Wie sind Führungsinstrumente - Beispiel

Mehr

Registrierkassenpflicht Informationen kurz zusammengefasst

Registrierkassenpflicht Informationen kurz zusammengefasst 18.11.2015 Registrierkassenpflicht Informationen kurz zusammengefasst Ab 1.1.2016 ist eine Registrierkasse gemäß 131b Abs. 1 BAO (entsprechend der Kassenrichtlinie, Vgl. KRL 2012) verpflichtend für Betriebe,

Mehr

Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen

Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen MERKBLATT Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen Stand: März 2016 Ansprechpartner: Michael Thümmel 0371 6900 1530 0371 6900 191530 michael.thuemmel@chemnitz.ihk.de Silvio Sabrowski 0371 6900 1320

Mehr

Die deutsche Aufbewahrungspflicht aus steuer- und handelsrechtlicher Pflicht

Die deutsche Aufbewahrungspflicht aus steuer- und handelsrechtlicher Pflicht Die deutsche Aufbewahrungspflicht aus steuer- und handelsrechtlicher Pflicht Die Aufbewahrungspflicht ist Bestandteil der steuer- und handelsrechtlichen Buchführungs- und Aufzeichnungspflicht. Folglich

Mehr

Frühjahrsfortbildung 20. Mai 2015

Frühjahrsfortbildung 20. Mai 2015 Frühjahrsfortbildung 20. Mai 2015 Registrierkassenpflicht - was kommt auf uns Tierärzte ab 2016 zu? Mag. Werner Frühwirt Inhaltsverzeichnis Aktuelles zur Steuerreform (Stand: 20.05.2015) Entlastung und

Mehr

Aktuelle Änderungen bei der Umsatzsteuer für polnische Unternehmer in Deutschland. Uwe Komm Diplom-Finanzwirt Steuerberater 11.

Aktuelle Änderungen bei der Umsatzsteuer für polnische Unternehmer in Deutschland. Uwe Komm Diplom-Finanzwirt Steuerberater 11. Aktuelle Änderungen bei der Umsatzsteuer für polnische Unternehmer in Deutschland Uwe Komm Diplom-Finanzwirt Steuerberater 11. Juni 2010 Seminar UNI-BUD in Kolberg 11.-12.06.2010 BM Partner Revision GmbH

Mehr

KASSEN- UND BELEGERTEILUNGSPFLICHT

KASSEN- UND BELEGERTEILUNGSPFLICHT KASSEN- UND BELEGERTEILUNGSPFLICHT Wichtige Bestimmungen für den Markt-, Straßen- und Wanderhandel Ab dem 1.1.2016 gelten für Unternehmen neue Bestimmungen beim Kassieren von Bareinnahmen, und zwar: Pflicht

Mehr

o Bitte denken Sie auch an entsprechende Information der IT, damit diese sich im Fall von Serverdurchsuchungen richtig verhält.

o Bitte denken Sie auch an entsprechende Information der IT, damit diese sich im Fall von Serverdurchsuchungen richtig verhält. Sonderrundschreiben Durchsuchung und Beschlagnahme Für den Fall einer Durchsuchung durch die Ermittlungsbehörden sollten Sie gut vorbereitet sein. Erfahren Sie hier, was Sie vor und während des Ernstfalls

Mehr

Die Einzelaufzeichnungs-, Registrierkassen- und Belegerteilungspflicht für Land- und Forstwirte

Die Einzelaufzeichnungs-, Registrierkassen- und Belegerteilungspflicht für Land- und Forstwirte Die Einzelaufzeichnungs-, Registrierkassen- und Belegerteilungspflicht für Land- und Forstwirte Ab 01.01.2016 gelten für Betriebe neue Pflichten für die Erfassung von Bareinnahmen (Einzelaufzeichnungs-,

Mehr

Auswirkungen der Steuerreform auf Fremdenführer

Auswirkungen der Steuerreform auf Fremdenführer Auswirkungen der Steuerreform Juli 2016 Mit der Steuerreform 2015/2016 ergeben sich grundlegende Änderungen für Unternehmen Stichwort Registrierkassenpflicht! Nachfolgend sollen Ihnen die wesentlichen

Mehr

Rechtliche Rahmenbedingungen des elektronischen Geschäftsverkehrs und der elektronischen Aufbewahrung kaufmännischer Unterlagen

Rechtliche Rahmenbedingungen des elektronischen Geschäftsverkehrs und der elektronischen Aufbewahrung kaufmännischer Unterlagen Rechtliche Rahmenbedingungen des elektronischen Geschäftsverkehrs und der elektronischen Aufbewahrung kaufmännischer Unterlagen Diplom Kaufmann Walter Mock Steuerberater Koblenz GoBD Grundsätze zur ordnungsmäßigen

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren

Sehr geehrte Damen und Herren Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD) Sehr geehrte Damen und Herren das Schlagwort GoBD

Mehr

Koordinatorentreffen 15.04.09

Koordinatorentreffen 15.04.09 B A D GmbH Arbeitsmedizinische Vorsorge-Verordnung (ArbMedVV) Stand 24.12.2008 Koordinatorentreffen 15.04.09 ArbMedVV: Rechtlicher Rahmen Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge (ArbMedVV) seit dem

Mehr

Neue Aufzeichnungspflichten für die Gastronomie. Mag. Dr. Gerwin Kürzl Steuer- und Unternehmensberater 8572 Bärnbach

Neue Aufzeichnungspflichten für die Gastronomie. Mag. Dr. Gerwin Kürzl Steuer- und Unternehmensberater 8572 Bärnbach Neue Aufzeichnungspflichten für die Gastronomie Mag. Dr. Gerwin Kürzl Steuer- und Unternehmensberater 8572 Bärnbach Anmeldung von Dienstnehmern Neu ab 1.1.2008 Dienstgeber haben pflichtversicherte Person

Mehr

Tarif 2016. Ab 1 Mio. 55% Steuersatz befristet bis 2020?!

Tarif 2016. Ab 1 Mio. 55% Steuersatz befristet bis 2020?! Änderungen EStG Tarif 2016 Steuertarif Aktuell Tarifstufe über bis Steuersatz 0 11.000 0,00% 11.000 25.000 36,50% 25.000 60.000 43,21% 60.000 50,00% Steuertarif Neu Tarifstufe Anzahl Personen über bis

Mehr

Keine Probleme bei der Betriebsprüfung durch optimale Archivierung von Belegen

Keine Probleme bei der Betriebsprüfung durch optimale Archivierung von Belegen RENTROP & PARTNER Prüfung, Steuern, Beratung Deutschland Keine Probleme bei der Betriebsprüfung durch optimale Archivierung von Belegen Dipl. Betriebswirtin(FH) Christina Schweitzer Steuerberaterin RENTROP

Mehr

Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen

Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen Übergangsfrist bis Ende 2016 Nutzen Sie Hilfe von Steuerberatern und Kassenherstellern! Bei Betriebsprüfungen legen die Finanzbehörden derzeit häufig ihren

Mehr

Rechtliche Grundlagen und Verwaltungsabläufe für geschlossene Gesamtsysteme

Rechtliche Grundlagen und Verwaltungsabläufe für geschlossene Gesamtsysteme Rechtliche Grundlagen und Verwaltungsabläufe für geschlossene Gesamtsysteme Version 1.0 Erstellt am /Engelbert Feststellungsbescheid, Gutachten 131b Abs. 4 BAO (4) Das für die Erhebung der Umsatzsteuer

Mehr

ARTIKEL-29-DATENSCHUTZGRUPPE

ARTIKEL-29-DATENSCHUTZGRUPPE ARTIKEL-29-DATENSCHUTZGRUPPE 12110/04/DE WP 102 Muster-Checkliste Antrag auf Genehmigung verbindlicher Unternehmensregelungen angenommen am 25. November 2004 Die Gruppe ist gemäß Artikel 29 der Richtlinie

Mehr

BESTEUERUNG DER BARGELDBRANCHE

BESTEUERUNG DER BARGELDBRANCHE Gliederung: BESTEUERUNG DER BARGELDBRANCHE 1. Fallzahlen 2. Prüfungsbeanstandungen alte Welt 3. Prüfungsfeststellungen neue Kassenrichtlinie ( neue Welt ) 4. Aufbewahrung: Unterlagen/Fristen 5. Ablauf

Mehr

Arbeitskreise der Frühstarter. Organisation des Rechnungswesens. Güstrow, 17. Juni 2010

Arbeitskreise der Frühstarter. Organisation des Rechnungswesens. Güstrow, 17. Juni 2010 Arbeitskreise der Frühstarter Organisation des Rechnungswesens Güstrow, 17. Juni 2010 Inhalt Rechtsgrundlagen Rechnungswesen Dienstanweisungen Gliederung des Rechnungswesens Finanzbuchführung Geschäftsbuchführung

Mehr

Registrierkassenpflicht für Ärzte

Registrierkassenpflicht für Ärzte Foto: sebastianphilipp.com Foto: Raimo Rumpler Zusätzlich sollen alle Kassensysteme ab 1.1.2017 über einen Manipulationsschutz verfügen. Durch eine individuell zugeordnete Signatur, die auf jedem Beleg

Mehr

Mehrwertsteuerpaket: Neuer Ort der sonstigen Leistung ab 2010 - was Unternehmer jetzt beachten müssen

Mehrwertsteuerpaket: Neuer Ort der sonstigen Leistung ab 2010 - was Unternehmer jetzt beachten müssen Mehrwertsteuerpaket: Neuer Ort der sonstigen Leistung ab 2010 - was Unternehmer jetzt beachten müssen Prüfung des Orts der sonstigen Leistung Ab dem 1.1.2010 gelten neue Regelungen für die Bestimmung des

Mehr

Tatort Kasse! elektronische Betriebsprüfung Schwerpunkt Kasse

Tatort Kasse! elektronische Betriebsprüfung Schwerpunkt Kasse Tatort Kasse! elektronische Betriebsprüfung Schwerpunkt Kasse Handwerkskammer zu Köln, 31.05.2016 Seite Kassen im Fokus der Finanzverwaltung ( ) Hersteller manipulierbarer Kassensysteme haften persönlich

Mehr

BELEGERTEILUNGS- UND REGISTRIERKASSENVERPFLICHTUNG SOWIE DEREN AUS-

BELEGERTEILUNGS- UND REGISTRIERKASSENVERPFLICHTUNG SOWIE DEREN AUS- BELEGERTEILUNGS- UND REGISTRIERKASSENVERPFLICHTUNG SOWIE DEREN AUS- WIRKUNG AUF DEN ÄRZTEBEREICH Steuer News November 2015 Sehr geehrte Frau Doktor! Sehr geehrter Herr Doktor! Damit Sie auch künftig alle

Mehr

Betrugs- Prävention. Neu. Ihr Weg zur Deliktsfreiheit. Fachtagung. Rechtssicherheit durch Informationsvorsprung

Betrugs- Prävention. Neu. Ihr Weg zur Deliktsfreiheit. Fachtagung. Rechtssicherheit durch Informationsvorsprung Fachtagung Betrugs- Prävention Neu 2016 Ihr Weg zur Deliktsfreiheit Rechtssicherheit durch Informationsvorsprung Betrugsbekämpfung durch das Bundesministerium für Finanzen Lohn- und Sozialdumpingbekämpfungsgesetz

Mehr

Unterschriftliche Erklärung der Verantwortlichen Person

Unterschriftliche Erklärung der Verantwortlichen Person An das Amt der Vorarlberger Landesregierung Abteilung Innere Angelegenheiten (Ia) Landhaus 6900 Bregenz Absender: Betreff: Bezug: Erklärung nach 3 Abs 1 lit g Wettengesetz, LGBl. 18/2003 idgf Zahl Ia-525/

Mehr

Graz, 16.12.2015/DI. 27 S 36/15v Insolvenz Mild Bau GmbH. Sehr geehrte Damen und Herren,

Graz, 16.12.2015/DI. 27 S 36/15v Insolvenz Mild Bau GmbH. Sehr geehrte Damen und Herren, 27 S 36/15v Insolvenz Mild Bau GmbH. Graz, 16.12.2015/DI Sehr geehrte Damen und Herren, die Mild Bau GmbH. kann ihren laufenden Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen. Vom zuständigen Landesgericht

Mehr

Inhalt. 2 2016 asello GmbH

Inhalt. 2 2016 asello GmbH Kurzbeschreibung Inhalt Start...3 Der Startbildschirm... 4 Rechnungen erstellen...5 Rechnungen parken...10 Rechnungen fortsetzen... 11 Rechnungsübersicht...12 Rechnung ändern...14 Rechnung stornieren...15

Mehr

REGISTRIERKASSENPFLICHT. EMSENHUBER & PARTNER Wirtschaftstreuhand GmbH

REGISTRIERKASSENPFLICHT. EMSENHUBER & PARTNER Wirtschaftstreuhand GmbH REGISTRIERKASSENPFLICHT R EGISTRIERKASSENPFLICHT GESETZLICHE ÄNDERUNGEN VORSTELLUNG MÖGLICHER SOFTWARE - UND HARDWARELÖSUNGEN, FIRMA CWL K ASSENLÖSUNG BMD REGISTRIERKASSENPFLICHT - GESETZLICHE ÄNDERUNGEN

Mehr

Einzelaufzeichnungs-, Belegerteilungs- und Registrierkassenpflicht

Einzelaufzeichnungs-, Belegerteilungs- und Registrierkassenpflicht Einzelaufzeichnungs-, Belegerteilungs- und Registrierkassenpflicht Wer braucht eine Registrierkasse? Wer ist von den Bestimmungen ausgenommen? Und wie ist die Übergangsregelung genau definiert? Wir haben

Mehr

REGISTRIERKASSEN UND BELEGERTEILUNGSPFLICHT

REGISTRIERKASSEN UND BELEGERTEILUNGSPFLICHT REGISTRIERKASSENPFLICHT REGISTRIERKASSEN UND BELEGERTEILUNGSPFLICHT STEUERRECHTLICHE INFORMATIONEN BETRIFFT DAS AUCH MEINE ORDINATION? WAS MUSS EINE REGISTRIERKASSA KÖNNEN? Medical Computer Ware Medizinische

Mehr

Registrierkasse Neue Aufzeichnungspflichten. Mag. Werner Frühwirt, WP/StB Florian Frühwirt, LL.M. (WU) Lilienfeld, 12.11.2015

Registrierkasse Neue Aufzeichnungspflichten. Mag. Werner Frühwirt, WP/StB Florian Frühwirt, LL.M. (WU) Lilienfeld, 12.11.2015 Registrierkasse Neue Aufzeichnungspflichten Mag. Werner Frühwirt, WP/StB Florian Frühwirt, LL.M. (WU) Lilienfeld, 12.11.2015 Agenda Was ändert sich mit der Steuerreform? Umsatzsatzsteuersätze Prüfungstätigkeit

Mehr

Selbstauskunft des Franchise-Interessenten

Selbstauskunft des Franchise-Interessenten Selbstauskunft des Franchise-Interessenten Mit den folgenden Angaben ermöglicht der Franchise-Interessent der Sausalitos Holding GmbH ein erste Einschätzung, ob und inwieweit der Franchise-Interessent

Mehr

Richtiges Verhalten bei Durchsuchung und beschlagnahme

Richtiges Verhalten bei Durchsuchung und beschlagnahme Richtiges Verhalten bei Durchsuchung und beschlagnahme 2 durchsuchung und beschlagnahme DuRcHSucHuNg und beschlagnahme Für den Fall einer durchsuchung durch die ermittlungsbehörden sollten sie gut vorbereitet

Mehr

Checkliste zur Kassenführung

Checkliste zur Kassenführung Checkliste zur Kassenführung 1. Art der Kassenführung 1.1 Offene Ladenkasse 1.2 Registrierkasse/n, Waagen mit Registrierfunktion 1.3 PC-Kassensystem/PC-Registrierkasse 2. Offene Ladenkasse 2.1 Kassenbericht

Mehr

Nur per E-Mail. Oberste Finanzbehörden der Länder. nachrichtlich: Bundeszentralamt für Steuern. Lohnsteuer-Nachschau. TOP 6 der Sitzung LSt III/2014

Nur per E-Mail. Oberste Finanzbehörden der Länder. nachrichtlich: Bundeszentralamt für Steuern. Lohnsteuer-Nachschau. TOP 6 der Sitzung LSt III/2014 Postanschrift Berlin: Bundesministeriu m der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Nur per E-Mail Oberste Finanzbehörden der Länder nachrichtlich: HAUSANSCHRIFT

Mehr

STEUERERKLÄRUNG 2016 &

STEUERERKLÄRUNG 2016 & STEUERERKLÄRUNG 2016 & KEINE ANGST VOR DER FINANZPOLIZEI 1. MÄRZ 2017 WIRTSCHAFTSKAMMER MÖDLING WER SIND WIR? Wir sind 4 Partner, die rund 40 Mitarbeiter beschäftigen, die wiederum rund 1.000 Klienten

Mehr

Advanced Expert Team Limited. 5223 Pfaffstätt, Falkenstraße 7. Telefon +43 7742 58841 Telefax +43 7742 58841 99 Internet http://www.adexteam.

Advanced Expert Team Limited. 5223 Pfaffstätt, Falkenstraße 7. Telefon +43 7742 58841 Telefax +43 7742 58841 99 Internet http://www.adexteam. Advanced Expert Team Limited 5223 Pfaffstätt, Falkenstraße 7 Telefon +43 7742 58841 Telefax +43 7742 58841 99 Internet http://www.adexteam.com KLIENTEN-INFO Das Original Wirtschafts-& Steuerrecht für die

Mehr