DOWNLOAD. Optik: Linsen. Grundwissen Optik und Akustik. Nabil Gad. Downloadauszug. Ethikunterricht anschaulich und handlungsorientiert!

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "DOWNLOAD. Optik: Linsen. Grundwissen Optik und Akustik. Nabil Gad. Downloadauszug. Ethikunterricht anschaulich und handlungsorientiert!"

Transkript

1 DOWNLOAD Nabil Gad Optik: :08 Uhr Seite 1 Die Bergedorfer Produktpalette: Kopiervorlagen Unterrichtsideen Klammerkarten COLORCLIPS Lehrer- und Schülerkarteien Fachbücher Lernsoftware Bücherservice Edition Bitte ausreichend frankieren. Liebe Lehrerin, lieber Lehrer, Sie haben sich für Bergedorfer Kopiervorlagen entschieden. Darüber freuen wir uns und wüssten gern, ob Sie mit unserem Produkt zufrieden sind. Bitte geben Sie dieser Kopiervorlagenmappe eine Schulnote von 1 bis 6! Best.-Nr Note: Verlag AAP Lehrerfachverlage GmbH Postfach Buxtehude nnenlernen: ichtsideen Ethikunterricht anschaulich und handlungsorientiert! Diese Mappe hat die Ziele, Schülerinnen und Schüler zu einer kritischen Auseinandersetzung mit der Umwelt und ihrem persönlichen Lebensbereich zu führen. Die fünf Themenstränge werden schülernah und handlungsorientiert erschlossen. Der Einsatz der Arbeitsblätter ist jederzeit in der Abfolge veränderbar. Diese Materialien sind eine wertvolle Hilfe auch für fachfremd unterrichtende Lehrerinnen und Lehrer. Aus dem Inhalt: Unser Lebensweg Ordnungen regeln das Zusammenleben Menschen begegnen einander Glück haben Freude empfinden Auch das Leid gehört zum Leben Nabil Gad Grundwissen Optik und Akustik Klasse Bergedorfer Kopiervorlagen rstücke sunterricht Bühne aufbereitet von Akteuren und Publiheaterstücke verknüpfen des Alten und Neuen Tee mit der Lebenswelt und che Hinweise zur Umsetestaltung, zu Requisiten en es kinderleicht, die esuch von auswärts, Die mal die Geduld verlor er, Der verlorene Sohn ferne Schülerinnen und Geschichten auseinanischen Inhalten finden. Downloadauszug aus dem Bergedorfer Originaltitel: Kopiervorlagen ideenreiche, praxiserprobte Konzepte moderne, zeitgemäße Gestaltung methodische Offenheit Erleichterung der Unterrichtsvorbereitungen Winfried Röser Ethik 5./6. Klasse Pflegehinweis Zur Sicherung einer langen Lebensdauer Ihrer hochwertigen Kopiervorlagen empfehlen wir, die einzelnen Blätter in Klarsichthüllen aufzubewahren.

2 Die (Sammellinse) Aufgabe Vervollständige das Versuchsprotokoll. Material / Skizze ebene mittelpunkt optische Achse Durchführung Erzeugt mithilfe der und einer 3-fach- bzw. 5-fach-Schlitzblende bzw. Lichtstrahlen, die parallel zur optischen Achse auf die Linse auftreffen. Der mittlere Strahl soll dabei auf der optischen Achse liegen. Legt nun den mittelpunkt der (Sammellinse) genau an den Mittelpunkt der Winkelscheibe an. Beobachtung Ergebnis Alle Lichtstrahlen, die auf einer auftreffen, werden zu einem Punkt hin. Der Punkt, an dem sich alle Lichtstrahlen sammeln, nennt man F. Die f ist dabei der Abstand des Brennpunktes F von der ebene. Umso kleiner die der Linse, umso stärker wird das Licht nach innen zum Brennpunkt hin gebrochen. Nabil Verlag, Gad: Buxtehude Optik: 18 1 Verlag, Buxtehude

3 Verbesserung der Lochbildkamera Aufgabe 1 Bei einer Lochbildkamera wird an der Rückwand der Kamera abgebildet. Da das Loch ist, gelangen nur wenige Lichtstrahlen zur Rückwand der Kamera. Dadurch entsteht ein lichtschwaches. Möchte man ein lichtstärkeres Bild erhalten, so müssen die Rückwand erreichen. Dies erreicht man, indem man die Öffnung. Der Nachteil ist jedoch, dass unschärfer abgebildet wird. Mithilfe einer lässt sich das Bild jedoch wieder scharf abbilden. Das Bild wird wie bei der Lochkamera auf dem Kopf und abgebildet. Aufgabe 2 Wird ein Gegenstand durch eine Linse abgebildet, so hängt die Bildgröße B von der ebene Schirm, der G und von der B ab. Der Gegenstand kann also in Originalgröße oder abgebildet werden. Gegenstandsweite g Bildweite b Die Bildweite b ist der Abstand zwischen und Schirm. Die Gegenstandsweite g ist der Abstand zwischen und Gegenstand. Nabil Verlag, Gad: Buxtehude Optik: 19 2 Verlag, Buxtehude

4 Wie macht eine scharfe Bilder? Aufgabe Vervollständige das Versuchsprotokoll. Schirm Material / Skizze G B g b Durchführung Stellt die Kerze (Gegenstand) im Abstand von cm (Lehrervorgabe) auf. I) Ändert die Bildweite, indem ihr die Linse in beide Richtungen verschiebt. II) Stellt nun die Kerze (Gegenstand) im Abstand von cm (Lehrervorgabe) auf, indem ihr die Kerze (Gegenstand) verschiebt. Beobachtung I) Die Kerze wird auf dem Schirm abgebildet. Ein scharfes Bild erhält man bei einer Bildweite b von cm und einer Gegenstandsweite g von cm. II) Ändert man die Gegenstandsweite g, so wird das Bild wieder. Ein scharfes Bild erhält man wieder bei einer Bildweite b von cm (dazu die Linse verschieben). Die Bildgröße B hat sich jedoch. Ergebnis Für die Abbildung eines scharfen Bildes gilt: Je größer die Gegenstandsweite g, umso die Bildweite b. Je größer die Gegenstandsweite g, umso wird die Bildgröße B. Das Verhältnis von B/G = b/g gibt das Abbildungsmaß A an. Ist A > 1 wird der Gegenstand abgebildet. Bei A < 1 wird er abgebildet. Nabil Verlag, Gad: Buxtehude Optik: 20 3 Verlag, Buxtehude

5 Bildkonstruktion bei einer Aufgabe 1 G Gegenstand Parallelstrahl Mittelpunktstrahl F Brennpunktstrahl F optische Achse B Bild Um das Bild zu, das durch eine (Sammellinse) auf dem Schirm entsteht, braucht man nur die folgenden drei wesentlichen Strahlen:, und. Dabei werden Parallelstrahlen zu, Mittelpunktstrahlen und Brennpunktstrahlen. Aufgabe 2 Durch Veränderung der Gegenstandsweite g, ändert sich auch die Bildgröße B. a) Für den Fall: g = 2 f gilt B = G, d. h. der Gegenstand wird weder vergrößert noch verkleinert abgebildet, wenn die Gegenstandsweite g bei der doppelten Brennweite f liegt. b) Für den Fall: g > 2 f gilt, d. h. der Gegenstand wird abgebildet, wenn die Gegenstandsweite g bei der doppelten Brennweite (2 f ) ist. c) Für den Fall: f < g < 2 f gilt, d. h. der Gegenstand wird abgebildet, wenn die zwischen der doppelten Brennweite (2 f ) und der liegt. d) Erkläre den besonderen Fall g < f. Nabil Verlag, Gad: Buxtehude Optik: 21 4 Verlag, Buxtehude

6 Das Auge Auf der Netzhaut unseres Auges entstehen Bilder, die sind und auf dem Kopf stehen. Diese Bilder werden über den Pupille Linse Ziliarmuskel Netzhaut Blinder Fleck Sehnerv an das Gehirn weitergeleitet und dort korrigiert. Vergleich Auge / Kamera: Die Pupille ist vergleichbar mit. Sie sorgt dafür, dass nicht zu viel Licht auf fällt und diese zerstört. Ist es sehr hell, wird die Pupille und lässt somit Licht auf die Netzhaut auftreffen. In der Dämmerung hingegen sich die Pupille und lässt somit Licht auf die Netzhaut auftreffen. Die Augenlinse ist vergleichbar mit. Sie sorgt dafür, dass auf der Netzhaut ein Bild entsteht. Alle Eigenschaften, die für die zutreffen, treffen auch für die zu. Umso größer die Gegenstandsweite, je wird das auf der Netzhaut abgebildet. Wie kann es aber sein, dass auf der Netzhaut auch dann das Bild scharf bleibt, wenn man die Gegenstandsweite ändert? Der Ziliarmuskel ändert in Abhängigkeit der Gegenstandsweite der Linse. Bei heutigen Kameras übernimmt diese Aufgabe der Autofocus. Auch dieser sorgt dafür, dass nach Möglichkeit auf der Rückwand der Kamera ein scharfes Bild entsteht. Nabil Verlag, Gad: Buxtehude Optik: 22 5 Verlag, Buxtehude

7 Die Konkavlinse (Zerstreuungslinse) Aufgabe Vervollständige das Versuchsprotokoll. Material / Skizze ebene optische Achse mittelpunkt Durchführung Erzeugt mithilfe der und einer 3-fach- bzw. 5-fach-Schlitzblende bzw. Lichtstrahlen, die parallel zur optischen Achse auf die Linse auftreffen. Der mittlere Strahl soll dabei auf der optischen Achse liegen. Legt nun den mittelpunkt der (Zerstreuungslinse) genau an den Mittelpunkt der Winkelscheibe an. Beobachtung Ergebnis Alle Lichtstrahlen, die auf einer auftreffen, werden nach außen hin. Umso kleiner die der Linse, umso stärker wird das Licht zerstreut. Nabil Verlag, Gad: Buxtehude Optik: 23 6 Verlag, Buxtehude

8 Sehfehler korrigieren Auf der Netzhaut eines gesunden entsteht ein verkleinertes scharfes Bild, dass und auf dem Kopf abgebildet wird. Einige Menschen tragen eine Brille, weil bei ihnen ohne die Korrektur durch eine Linse (Brille) scharfes Bild auf der Netzhaut abgebildet wird. Sie haben also einen, der durch eine Linse (Brille) werden kann. Weitsichtigkeit Bei weitsichtigen Menschen werden Gegenstände mit einer großen Gegenstandsweite abgebildet. Rücken die Gegenstände hingegen, so entsteht ein Bild. Dies liegt daran, dass der Augapfel von Geburt an zu ist, sodass die Brechkraft der Augenlinse nicht ausreicht, um scharf abzubilden. Eine zusätzliche Brechkraft wird durch eine Brille mit einer erreicht. Auch können dann wieder scharf abgebildet werden. Auch viele ältere Menschen sind weitsichtig, obwohl die Größe ihres Augapfels in Ordnung ist. Dies liegt daran, dass der die Augenlinse nicht mehr so stark krümmen kann. Die fehlende Brechkraft kann durch eine Brille mit erzeugt werden. Kurzsichtigkeit Bei Menschen werden Gegenstände mit einer Gegenstandsweite scharf abgebildet. Rücken die Gegenstände hingegen, so entsteht ein Bild. Dies liegt daran, dass der Augapfel von Geburt an zu ist, sodass die Brechkraft der Augenlinse im entspannten Zustand noch zu stark ist, um scharf abzubilden. Eine geringere Brechkraft wird durch eine Brille mit einer erreicht. Auch können dann wieder scharf abgebildet werden. Nabil Verlag, Gad: Buxtehude Optik: 24 7 Verlag, Buxtehude

9 Von der Lupe zum Mikroskop Die Lupe Die Lupe ist eine (Sammellinse). Durch sie lassen sich Gegenstände auf unserer Netzhaut (Schirm) abbilden. Dazu muss die Gegenstandsweite innerhalb der Brennweite liegen, denn nur dann wird ein virtuelles Bild erzeugt. In diesem Bereich gilt: Je größer die Gegenstandsweite, umso größer ist die Bildgröße, die auf der Netzhaut abgebildet wird. Je kleiner die Brennweite, umso ist der Brechwert und umso ist die Vergrößerung. Jedoch kann man die Brennweite nicht beliebig verkleinern. Mit Lupengläsern erreicht man in etwa Vergrößerung. Soll ein Gegenstand noch stärker vergrößert werden, geht dies mithilfe eines. Das Mikroskop Beim Mikroskop werden gleichzeitig zwei n verwendet. Okular Die eine im Objektiv erzeugt beispielsweise ein 50-fach vergrößertes Zwischenbild, das auf einem transparenten Schirm Objektiv wird. Dieses Zwischenbild wird durch im Okular, welches sich unmittelbar vor dem befindet, betrachtet. Mit dem wird also das Zwischenbild wie mit einer Lupe betrachtet. Das wird daher nochmals z. B. 10-fach vergrößert. Die Gesamtvergrößerung beim Mikroskop entspricht dem der Einzelvergrößerungen. In diesem Beispiel vergrößert also das Mikroskop den Gegenstand. Beim muss der Gegenstand sehr stark beleuchtet bzw. durchleuchtet werden, weil durch die mehrfache Vergrößerung nur noch Licht auf die Netzhaut unseres trifft. Nabil Verlag, Gad: Buxtehude Optik: 25 8 Verlag, Buxtehude

10 Der Overheadprojektor Der Overheadprojektor (OHP) Beim OHP wird eine auf der Glasplatte aufgelegte Umlenkspiegel auf der Leinwand abgebildet. Im Objektiv befindet sich eine. Objektiv Leinwand Glasplatte mit Folie Fresnellinse Lampe Hohlspiegel Die Einheit Umlenkspiegel/Objektiv Der Umlenkspiegel hat die Aufgabe, dass das durch die erzeugte Bild nicht an der entsteht, sondern auf der abgebildet wird. Je weiter entfernt der OHP von der Leinwand aufgestellt wird, umso wird das Bild (Inhalt der Folie) abgebildet. Um ein scharfes Bild zu erhalten, lässt sich die Einheit Umlenkspiegel/Objektiv in verstellen, denn dadurch verändert sich. Die Einheit Lampe/Hohlspiegel/Fresnellinse Der Hohlspiegel das nach unten fallende Licht der Lampe zur Fresnellinse/Glasplatte, sodass dieses auch zur Ausleuchtung genutzt werden kann. Die Fresnellinse die Lichtstrahlen, sodass diese in das darüberliegende Objektiv gelangen und dann über den Klappspiegel auf die Leinwand reflektiert werden. Nabil Verlag, Gad: Buxtehude Optik: 26 9 Verlag, Buxtehude

11 Die Spiegelreflexkamera Die Spiegelreflexkamera Im Sucher der Kamera erscheint exakt das gleiche Bild, das später durch die Belichtung eines entsteht. Weiterhin kann man mit dem Zoom Bilder abbilden. Prisma Mattscheibe Sucher Film Klappspiegel Verschluss Bildentstehung im Sucher Die im Objektiv erzeugt auf dem Klappspiegel ein und Bild. Dieser reflektiert das Licht, welche ein aufrechtes und Bild im Sucher erzeugt. Bildentstehung auf der Kamerarückwand Nachdem das Motiv durch den anvisiert wurde, wird der gedrückt. In diesem Augenblick klappt zur Seite, sodass das Motiv, welches im Sucher zu sehen war, nun auf dem Kopf und auf der Kamerarückwand abgebildet wird. Dort befindet sich ein Film bzw. ein CCD-Chip, der wird und somit das Bild festhält. Der Zoom Ähnlich wie bei einer Lupe lässt sich auch hier die Bildgröße, indem die Bildweite verändert wird. Auch im Sucher erscheint die Bildgröße. Je stärker eine Vergrößerung sein soll, umso ist das Objektiv, damit die stärker verändert werden kann. Nabil Verlag, Gad: Buxtehude Optik: Verlag, Buxtehude

12 Lösungen Brechung und Totalreflexion Brechung und Totalreflexion Aufgabe 1 Vervollständige das Versuchsprotokoll. Material / Skizze Glaskörper, Kreisscheibe, Lichtbox mit Einspaltblende Durchführung Erzeugt mithilfe der Lichtbox mit Einspaltblende einen Lichtstrahl. Legt den Glaskörper genau an der Grundlinie der Winkeleinteilung (Kreisscheibe) an. Platziert die Lichtbox so, dass ihr einen Einfallswinkel von 20 erhaltet. Hinweis: Achtet darauf, dass der Lichtstrahl genau den Mittelpunkt der Kreisscheibe trifft. Beobachtung Totalreflexion Einfallswinkel α Brechungswinkel β Differenz β α Ergebnis Fällt ein Lichtstrahl von einem optisch dichteren Medium (hier: Glas) zu einem optisch dünneren Medium (hier: ), Luft so wird es vom Lot weggebrochen. Die Differenz β a wird mit steigendem Einfallswinkel immer. größer Ab dem Grenzwinkel hier 42 wird das einfallende Licht nach dem Reflexionsgesetz. reflektiert Es tritt also eine Totalreflexion auf. Aufgabe 2 Beim Glasfaserkabel nutzt man das Phänomen der Totalreflexion. Die Lichtstrahlen breiten sich dort in einer Zick-Zack-Bewegung aus. Ein Arzt kann mithilfe eines Endoskopes (Glasfaserbündel mit optischer Technik) in den Magen seines Patienten schauen. Bei Glasfaserleuchten nutzt man das Phänomen der Totalreflexion zu dekorativen Zwecken. Auch die Luftspiegelung (Fata Morgana) beruht auf dem Phänomen der. Totalreflexion Verlag, Buxtehude 17 Die (Sammellinse) Aufgabe Vervollständige das Versuchsprotokoll. Material / Skizze ebene, Lichtbox mit 3-fach- / 5-fach- Schlitzblende mittelpunkt optische Achse Durchführung Erzeugt mithilfe der Lichtbox und einer 3-fach- bzw. 5-fach-Schlitzblende 3 bzw. 5 Lichtstrahlen, die parallel zur optischen Achse auf die Linse auftreffen. Der mittlere Strahl soll dabei auf der optischen Achse liegen. Legt nun den mittelpunkt der (Sammellinse) genau an den Mittelpunkt der Winkelscheibe an. Beobachtung Alle Lichtstrahlen werden zur optischen Achse hin gebrochen und verlaufen durch einen Punkt. Ergebnis Alle Lichtstrahlen, die auf einer auftreffen, werden zu einem Punkt hin. gebrochen Der Punkt, an dem sich alle Lichtstrahlen sammeln, nennt man Brennpunkt F. Die Brennweite f ist dabei der Abstand des Brennpunktes F von der ebene. Umso kleiner die Brennweite f der Linse, umso stärker wird das Licht nach innen zum Brennpunkt hin gebrochen. Verlag, Buxtehude 18 1 Nabil Verlag, Gad: Buxtehude Optik: Verlag, Buxtehude

13 Lösungen Verbesserung der Lochbildkamera Wie macht eine scharfe Bilder? Aufgabe 1 Bei einer Lochbildkamera wird das Bild an der Rückwand der Kamera abgebildet. Da das Loch sehr klein ist, gelangen nur wenige Lichtstrahlen zur Rückwand der Kamera. Aufgabe Vervollständige das Versuchsprotokoll. Schirm Material / Skizze Dadurch entsteht ein lichtschwaches. Bild Möchte man ein lichtstärkeres Bild erhalten, so müssen mehr Lichtstrahlen die Rückwand erreichen. Dies erreicht man, indem man die Öffnung. vergrößert Der Nachteil ist jedoch, dass das Bild unschärfer abgebildet wird. Mithilfe einer lässt sich das Bild jedoch wieder scharf abbilden. Das Kerze G B Schirm Lineal Bild wird wie bei der Lochkamera auf dem Kopf und seitenverkehrt abgebildet. g b Aufgabe 2 Wird ein Gegenstand durch eine Linse abgebildet, so hängt die Bildgröße B von der ebene Schirm Durchführung Stellt die Kerze (Gegenstand) im Abstand von 50 cm (Lehrervorgabe) auf. I) Ändert die Bildweite, indem ihr die Linse in beide Richtungen verschiebt., Gegenstandsweite g der Gegenstandsgröße G und von der Bildweite b G II) B Stellt nun die Kerze (Gegenstand) im Abstand von 80 cm (Lehrervorgabe) auf, indem ihr die Kerze (Gegenstand) verschiebt. ab. Beobachtung Der Gegenstand kann also in Originalgröße vergrößert oder verkleinert abgebildet werden. Die Bildweite b ist der Abstand zwischen ebene und Schirm. Die Gegenstandsweite g ist der Abstand zwischen ebene und Gegenstand. I) Die Kerze wird auf dem Schirm abgebildet. Ein scharfes Bild erhält man bei einer Bildweite b von Gegenstandsweite g Bildweite b 16 cm und einer Gegenstandsweite g von 34 (50 16) cm. II) Ändert man die Gegenstandsweite g, so wird das Bild wieder. unscharf Ein scharfes Bild erhält man wieder bei einer Bildweite b von 14 cm (dazu die Linse verschieben). Die Bildgröße B hat sich jedoch. verkleinert Ergebnis Für die Abbildung eines scharfen Bildes gilt: Je größer die Gegenstandsweite g, umso kleiner die Bildweite b. Je größer die Gegenstandsweite g, umso kleiner wird die Bildgröße B. Das Verhältnis von B/G = b/g gibt das Abbildungsmaß A an. Ist A > 1 wird der Gegenstand vergrößert abgebildet. Bei A < 1 wird er verkleinert abgebildet. Verlag, Buxtehude Verlag, Buxtehude 20 Nabil Verlag, Gad: Buxtehude Optik: Verlag, Buxtehude

14 Lösungen Bildkonstruktion bei einer Das Auge Aufgabe 1 Parallelstrahl Um das Bild zu, konstruieren das durch eine (Sammellinse) auf dem Schirm entsteht, braucht man nur die folgenden drei wesentlichen Strahlen:, Mittelpunktstrahlen Brennpunktstrahlen und Auf der Netzhaut unseres Auges entstehen Bilder, die Linse seitenverkehrt sind und Pupille auf dem Kopf stehen. Ziliarmuskel Diese Bilder werden über den Sehnerv an das Gehirn weitergeleitet und dort korrigiert. Netzhaut Mittelpunktstrahl G Gegenstand F F optische Achse B Bild Blinder Fleck Brennpunktstrahl Sehnerv. Parallelstrahlen Vergleich Auge / Kamera: Dabei werden Parallelstrahlen zu, Brennpunktstrahlen Die Pupille ist vergleichbar mit. der Blende Mittelpunktstrahlen bleiben Mittelpunktstrahlen und Sie sorgt dafür, dass nicht zu viel Licht auf die Netzhaut fällt und diese zerstört. Brennpunktstrahlen. werden zu Parallelstrahlen Ist es sehr hell, wird die Pupille kleiner und lässt somit weniger Licht auf die Netzhaut Aufgabe 2 Durch Veränderung der Gegenstandsweite g, ändert sich auch die Bildgröße B. auftreffen. In der Dämmerung hingegen vergrößert sich die Pupille und lässt somit mehr Licht auf die Netzhaut auftreffen. a) Für den Fall: g = 2 f gilt B = G, d. h. der Gegenstand wird weder vergrößert noch verkleinert abgebildet, wenn die Gegenstandsweite g bei der doppelten Brennweite f liegt. b) Für den Fall: g > 2 f gilt, B < G d. h. der Gegenstand wird verkleinert abgebildet, wenn die Gegenstandsweite g größer als bei der doppelten Brennweite (2 f ) ist. c) Für den Fall: f < g < 2 f gilt, B > G d. h. der Gegenstand wird vergrößert abgebildet, wenn die Gegenstandsweite zwischen der doppelten Brennweite (2 f ) und der liegt. einfachen Brennweite d) Erkläre den besonderen Fall g < f. Es entsteht ein virtuelles Bild (d. h. es wird kein Bild abgebildet). Die Augenlinse ist vergleichbar mit. der Linse im Objektiv Sie sorgt dafür, dass auf der Netzhaut ein scharfes Bild entsteht. Alle Eigenschaften, die für die zutreffen, treffen auch für die Augenlinse zu. Umso größer die Gegenstandsweite, je kleiner wird das Bild auf der Netzhaut abgebildet. Wie kann es aber sein, dass auf der Netzhaut auch dann das Bild scharf bleibt, wenn man die Gegenstandsweite ändert? Der Ziliarmuskel ändert in Abhängigkeit der Gegenstandsweite die Brennweite f der Linse. Bei heutigen Kameras übernimmt diese Aufgabe der Autofocus. Auch dieser sorgt dafür, dass nach Möglichkeit auf der Rückwand der Kamera ein scharfes Bild entsteht. Verlag, Buxtehude Verlag, Buxtehude 22 Nabil Verlag, Gad: Buxtehude Optik: Verlag, Buxtehude

15 Lösungen Die Konkavlinse (Zerstreuungslinse) Sehfehler korrigieren Aufgabe Vervollständige das Versuchsprotokoll. Auf der Netzhaut eines gesunden Auges entsteht ein verkleinertes scharfes Bild, dass Material / Skizze seitenverkehrt ebene und auf dem Kopf abgebildet wird. Lichtbox mit 3-fach- / 5-fach- Schlitzblende, Konkavlinse Einige Menschen tragen eine Brille, weil bei ihnen ohne die Korrektur durch eine Linse (Brille) kein scharfes Bild auf der Netzhaut abgebildet wird. optische Achse Sie haben also einen, Sehfehler der durch mittelpunkt eine Linse (Brille) korrigiert werden kann. Weitsichtigkeit Durchführung Erzeugt mithilfe der Lichtbox und einer 3-fach- bzw. 5-fach-Schlitzblende 3 bzw. 5 Lichtstrahlen, die parallel zur optischen Achse auf die Linse auftreffen. Der mittlere Strahl soll Bei weitsichtigen Menschen werden Gegenstände mit einer großen Gegenstandsweite scharf abgebildet. Rücken die Gegenstände hingegen, näher so entsteht ein unscharfes Bild. Dies liegt daran, dass der Augapfel von Geburt an zu kurz ist, sodass die Brechkraft der Augenlinse nicht ausreicht, um die Gegenstände scharf abzubilden. dabei auf der optischen Achse liegen. Eine zusätzliche Brechkraft wird durch eine Brille mit einer erreicht. Auch Legt nun den mittelpunkt der Konkavlinse (Zerstreuungslinse) genau an den nähere Gegenstände können dann wieder scharf abgebildet werden. Auch viele ältere Mittelpunkt der Winkelscheibe an. Menschen sind weitsichtig, obwohl die Größe ihres Augapfels in Ordnung ist. Dies liegt daran, dass der Ziliarmuskel Beobachtung die Augenlinse nicht mehr so stark krümmen kann. Die fehlende Brechkraft Alle Lichtstrahlen werden von der optischen Achse nach außen weg gebrochen (zerstreut). kann durch eine Brille mit einer erzeugt werden. Kurzsichtigkeit Ergebnis Alle Lichtstrahlen, die auf einer Konkavlinse auftreffen, werden nach außen hin. gebrochen Umso kleiner die Brennweite f der Linse, umso stärker wird das Licht zerstreut. Bei kurzsichtigen Menschen werden Gegenstände mit einer geringen Gegenstandsweite scharf abgebildet. Rücken die Gegenstände hingegen, weiter weg so entsteht ein unscharfes Bild. Dies liegt daran, dass der Augapfel von Geburt an zu groß ist, sodass die Brechkraft der Augenlinse im entspannten Zustand noch zu stark ist, um einen Gegenstand scharf abzubilden. Eine geringere Brechkraft wird durch eine Brille mit einer Konkavlinse erreicht. Auch weit entfernte Gegenstände können dann wieder scharf abgebildet werden. Verlag, Buxtehude Verlag, Buxtehude 24 Nabil Verlag, Gad: Buxtehude Optik: Verlag, Buxtehude

16 Lösungen Von der Lupe zum Mikroskop Der Overheadprojektor Die Lupe Der Overheadprojektor (OHP) Beim OHP wird eine auf der Glasplatte Die Lupe ist eine (Sammellinse). Durch sie lassen sich Gegenstände auf unserer Netzhaut (Schirm) vergrößert abbilden. Dazu muss die Gegenstandsweite innerhalb der Brennweite liegen, denn nur dann wird ein virtuelles Bild aufgelegte Folie Umlenkspiegel auf der Leinwand vergrößert erzeugt. In diesem Bereich gilt: Je größer die Gegenstandsweite, umso größer ist die Bildgröße, die auf der abgebildet. Im Objektiv befindet sich Objektiv Leinwand Netzhaut abgebildet wird. eine. Je kleiner die Brennweite, umso größer ist der Brechwert und umso stärker ist die Vergrößerung. Jedoch kann man die Brennweite nicht beliebig verkleinern. Mit Lupengläsern erreicht man in etwa Glasplatte mit Folie Fresnellinse eine 10-fache Vergrößerung. Lampe Soll ein Gegenstand noch stärker vergrößert werden, geht dies mithilfe eines. Mikroskopes Hohlspiegel Die Einheit Umlenkspiegel/Objektiv Das Mikroskop Der Umlenkspiegel hat die Aufgabe, dass das durch die erzeugte Bild nicht Beim Mikroskop werden gleichzeitig zwei n an der Decke entsteht, sondern auf der Leinwand abgebildet wird. Je verwendet. Okular weiter entfernt der OHP von der Leinwand aufgestellt wird, umso größer wird das Bild (Inhalt Die eine im Objektiv er- der Folie) abgebildet. Um ein scharfes Bild zu erhalten, lässt sich die Einheit Umlenkspiegel/Objektiv zeugt beispielsweise ein 50-fach vergrößertes Zwischenbild, das auf einem transparenten Objektiv in der Höhe verstellen, denn dadurch verändert sich. die Gegenstandsweite g Schirm abgebildet wird. Dieses Zwischenbild wird Die Einheit Lampe/Hohlspiegel/Fresnellinse durch eine im Okular, welches sich unmittelbar vor dem Auge befindet, Der Hohlspiegel reflektiert das nach unten fallende Licht der Lampe zur Fresnellinse/Glasplatte, sodass dieses auch zur Ausleuchtung der Folie genutzt werden kann. Die Fresnellinse betrachtet. Mit dem Okular wird also das Zwischenbild wie mit einer Lupe betrachtet. bündelt die Lichtstrahlen, sodass diese in das darüberliegende Objektiv gelangen und dann Das Zwischenbild wird daher nochmals z. B. 10-fach vergrößert. über den Klappspiegel auf die Leinwand reflektiert werden. Die Gesamtvergrößerung beim Mikroskop entspricht dem Produkt der Einzelvergrößerungen. In diesem Beispiel vergrößert also das Mikroskop den Gegenstand. 500-fach Beim Mikroskop muss der Gegenstand sehr stark beleuchtet bzw. durchleuchtet werden, weil durch die mehrfache Vergrößerung nur noch wenig Licht auf die Netzhaut unseres Auges trifft. Verlag, Buxtehude Verlag, Buxtehude 26 Nabil Verlag, Gad: Buxtehude Optik: Verlag, Buxtehude

17 Lösungen Die Spiegelreflexkamera Die Spiegelreflexkamera Im Sucher der Kamera erscheint exakt Prisma Sucher Mattscheibe das gleiche Bild, das später durch die Belichtung eines Films/CCD-Chips entsteht. Weiterhin kann man mit dem Film Zoom Bilder vergrößert abbilden. Klappspiegel Verschluss Bildentstehung im Sucher Die im Objektiv erzeugt auf dem Klappspiegel ein seitenverkehrtes und auf dem Kopf stehendes Bild. Dieser reflektiert das Licht, Richtung Prisma welche ein aufrechtes und seitenrichtiges Bild im Sucher erzeugt. Bildentstehung auf der Kamerarückwand Nachdem das Motiv durch den Sucher anvisiert wurde, wird der Auslöser gedrückt. In diesem Augenblick klappt der Klappspiegel zur Seite, sodass das Motiv, welches im Sucher zu sehen war, nun auf dem Kopf und seitenverkehrt auf der Kamerarückwand abgebildet wird. Dort befindet sich ein Film bzw. ein CCD-Chip, der belichtet wird und somit das Bild festhält. Der Zoom Ähnlich wie bei einer Lupe lässt sich auch hier die Bildgröße, verändern indem die Bildweite verändert wird. Auch im Sucher erscheint die veränderte Bildgröße. Je stärker eine Vergrößerung sein soll, umso länger ist das Objektiv, damit die Bildweite b stärker verändert werden kann. Verlag, Buxtehude Mischung farbiger Lichter (Farbaddition) Licht und Farbe Aufgabe Vervollständige das Versuchsprotokoll. Material / Skizze Lichtquelle(n), ggf. 3 Farbfilter Leinwand Durchführung Auf der Leinwand sollen mithilfe der Lichtquelle(n) 3 farbige Spots in den Farben Rot, Grün und Blau erzeugt werden. Die Spots sollen sich, wie in der obigen Skizze dargestellt, überlappen. Beobachtung Die Mischfarben sind nicht dieselben wie beim Mischen von Farbpigmenten (z. B. Wasserfarben). Leinwand Ergebnis Durch die Überlagerung der Farben Rot, Grün und Blau entsteht Weiß. Beim Farbfernseher (RGB) werden alle Farben Rot, Grün und Blau, die in verschiedener Intensität leuchten, erzeugt. Verlag, Buxtehude 28 Nabil Verlag, Gad: Buxtehude Optik: Verlag, Buxtehude

18 Impressum 2011 Verlag, Buxtehude AAP Lehrerfachverlage GmbH Alle Rechte vorbehalten. Das Werk als Ganzes sowie in seinen Teilen unterliegt dem deutschen Urheberrecht. Der Erwerber des Werkes ist berechtigt, das Werk als Ganzes oder in seinen Teilen für den eigenen Gebrauch und den Einsatz im Unterricht zu nutzen. Die Nutzung ist nur für den genannten Zweck gestattet, nicht jedoch für einen weiteren kommerziellen Gebrauch, für die Weiterleitung an Dritte oder für die Veröffentlichung im Internet oder in Intranets. Eine über den genannten Zweck hinausgehende Nutzung bedarf in jedem Fall der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Verlages. Die AAP Lehrerfachverlage GmbH kann für die Inhalte externer Sites, die Sie mittels eines Links oder sonstiger Hinweise erreichen, keine Verantwortung übernehmen. Ferner haftet die AAP Lehrerfachverlage GmbH nicht für direkte oder indirekte Schäden (inkl. entgangener Gewinne), die auf Informationen zurückgeführt werden können, die auf diesen externen Websites stehen. Illustrationen: Seite 22: Tulpe, Auge (Marion El-Khalafawi), Seite 24: Brille (Marion El-Khalafawi), Seite 25: Mikroskop (Marion El-Khalafawi), Seite 26: Overheadprojektor (Marion El-Khalafawi), Seite 16: Spiegelreflexkamera (Marion El-Khalafawi) Konstruktionen: dtp-design Wahner und Loch Satz: dtp-design Wahner und Loch GbR, Leipzig Bestellnr.: 2404DA4 Nabil Gad: Optik: Verlag, Buxtehude 17

DOWNLOAD. Optik: Brechung und Totalreflexion. Grundwissen Optik und Akustik. Nabil Gad. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Nabil Gad

DOWNLOAD. Optik: Brechung und Totalreflexion. Grundwissen Optik und Akustik. Nabil Gad. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Nabil Gad DOWNLOAD Nabil Gad Optik: Brechung und Nabil Gad Grundwissen Optik und Akustik 5. 10. Klasse Bergedorfer Kopiervorlagen Downloadauszug aus dem Originaltitel: Fischen mit einem Speer Brechung und Münze

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Arbeitsblätter für die Klassen 7 bis 9: Linsen und optische Geräte

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Arbeitsblätter für die Klassen 7 bis 9: Linsen und optische Geräte Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Arbeitsblätter für die Klassen 7 bis 9: Linsen und optische Geräte Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Thema:

Mehr

DOWNLOAD. Optik: Licht und Farbe. Grundwissen Optik und Akustik. Nabil Gad. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Nabil Gad

DOWNLOAD. Optik: Licht und Farbe. Grundwissen Optik und Akustik. Nabil Gad. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Nabil Gad DOWNLOAD Nabil Gad Optik: Nabil Gad Grundwissen Optik und Akustik 5. 10. Klasse Bergedorfer Kopiervorlagen Downloadauszug aus dem Originaltitel: Mischung farbiger Lichter (Farbaddition) Aufgabe Vervollständige

Mehr

DOWNLOAD. Optik: Reflexion. Grundwissen Optik und Akustik. Nabil Gad. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Nabil Gad

DOWNLOAD. Optik: Reflexion. Grundwissen Optik und Akustik. Nabil Gad. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Nabil Gad DOWNLOAD Nabil Gad Optik: Nabil Gad Grundwissen Optik und Akustik 5. 10. Klasse Bergedorfer Kopiervorlagen Downloadauszug aus dem Originaltitel: Gegenstände reflektieren Licht Ein Körper wird für uns nur

Mehr

PROJEKTMAPPE. Name: Klasse:

PROJEKTMAPPE. Name: Klasse: PROJEKTMAPPE Name: Klasse: REFLEXION AM EBENEN SPIEGEL Information Bei einer Reflexion unterscheidet man: Diffuse Reflexion: raue Oberflächen reflektieren das Licht in jede Richtung Regelmäßige Reflexion:

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt für die Klassen 7 bis 9: Linsen und optische Geräte

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt für die Klassen 7 bis 9: Linsen und optische Geräte Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Lernwerkstatt für die Klassen 7 bis 9: Linsen und optische Geräte Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de

Mehr

DOWNLOAD. Physik kompetenzorientiert: Optik 2. Anke Ganzer. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

DOWNLOAD. Physik kompetenzorientiert: Optik 2. Anke Ganzer. Downloadauszug aus dem Originaltitel: DOWNLOAD Anke Ganzer Physik kompetenzorientiert: Optik 2 auszug aus dem Originaltitel: Archimedes und die römische lotte Archimedes lebte von 287 bis 212 v. Chr. in Syrakus. Syrakus war zu dieser Zeit

Mehr

Physik - Optik. Physik. Graz, 2012. Sonja Draxler

Physik - Optik. Physik. Graz, 2012. Sonja Draxler Wir unterscheiden: Geometrische Optik: Licht folgt dem geometrischen Strahlengang! Brechung, Spiegel, Brechung, Regenbogen, Dispersion, Linsen, Brillen, optische Geräte Wellenoptik: Beugung, Interferenz,

Mehr

Lichtbrechung an Linsen

Lichtbrechung an Linsen Sammellinsen Lichtbrechung an Linsen Fällt ein paralleles Lichtbündel auf eine Sammellinse, so werden die Lichtstrahlen so gebrochen, dass sie durch einen Brennpunkt der Linse verlaufen. Der Abstand zwischen

Mehr

P1-41 AUSWERTUNG VERSUCH GEOMETRISCHE OPTIK

P1-41 AUSWERTUNG VERSUCH GEOMETRISCHE OPTIK P1-41 AUSWERTUNG VERSUCH GEOMETRISCHE OPTIK GRUPPE 19 - SASKIA MEIßNER, ARNOLD SEILER 1 Bestimmung der Brennweite 11 Naives Verfahren zur Bestimmung der Brennweite Es soll nur mit Maÿstab und Schirm die

Mehr

Physikalisches Praktikum I Bachelor Physikalische Technik: Lasertechnik, Biomedizintechnik Prof. Dr. H.-Ch. Mertins, MSc. M.

Physikalisches Praktikum I Bachelor Physikalische Technik: Lasertechnik, Biomedizintechnik Prof. Dr. H.-Ch. Mertins, MSc. M. Physikalisches Praktikum I Bachelor Physikalische Technik: Lasertechnik, Biomedizintechnik Prof. Dr. H.-Ch. Mertins, MSc. M. O0 Optik: Abbildung mit dünnen Linsen (Pr_PhI_O0_Linsen_6, 5.06.04). Name Matr.

Mehr

Grundbegriffe Brechungsgesetz Abbildungsgleichung Brechung an gekrümmten Flächen Sammel- und Zerstreuungslinsen Besselmethode

Grundbegriffe Brechungsgesetz Abbildungsgleichung Brechung an gekrümmten Flächen Sammel- und Zerstreuungslinsen Besselmethode Physikalische Grundlagen Grundbegriffe Brechungsgesetz Abbildungsgleichung Brechung an gekrümmten Flächen Sammel- und Zerstreuungslinsen Besselmethode Linsen sind durchsichtige Körper, die von zwei im

Mehr

Seminarunterlagen Optik. Versuchsanleitungen von Mag. Otto Dolinsek BG/BRG Lerchenfeld Klagenfurt

Seminarunterlagen Optik. Versuchsanleitungen von Mag. Otto Dolinsek BG/BRG Lerchenfeld Klagenfurt Seminarunterlagen Optik Versuchsanleitungen von BG/BRG Lerchenfeld Klagenfurt Kernschatten, Halbschatten Die Begriffe Kernschatten und Halbschatten sollen erarbeitet werden und die Unterschiede zwischen

Mehr

1 mm 20mm ) =2.86 Damit ist NA = sin α = 0.05. α=arctan ( 1.22 633 nm 0.05. 1) Berechnung eines beugungslimitierten Flecks

1 mm 20mm ) =2.86 Damit ist NA = sin α = 0.05. α=arctan ( 1.22 633 nm 0.05. 1) Berechnung eines beugungslimitierten Flecks 1) Berechnung eines beugungslimitierten Flecks a) Berechnen Sie die Größe eines beugungslimitierten Flecks, der durch Fokussieren des Strahls eines He-Ne Lasers (633 nm) mit 2 mm Durchmesser entsteht.

Mehr

Kapitel 1 Optik: Bildkonstruktion. Spiegel P` B P G. Ebener Spiegel: Konstruktion des Bildes von G.

Kapitel 1 Optik: Bildkonstruktion. Spiegel P` B P G. Ebener Spiegel: Konstruktion des Bildes von G. Optik: Bildkonstruktion Spiegel P G P` B X-Achse Ebener Spiegel: g = b g b G = B Konstruktion des Bildes von G. 1. Zeichne Strahl senkrecht von der Pfeilspitze zum Spiegel (Strahl wird in sich selbst reflektiert)

Mehr

Physik für Mediziner im 1. Fachsemester

Physik für Mediziner im 1. Fachsemester Physik für Mediziner im 1. Fachsemester #22 01/12/2010 Vladimir Dyakonov dyakonov@physik.uni-wuerzburg.de Sammellinse Hauptstrahlen durch einen Sammellinse: Achsenparallele Strahlen verlaufen nach der

Mehr

DOWNLOAD. Vertretungsstunden Physik 6. 7./8. Klasse: Optik Grenzwinkel. Hardy Seifert. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

DOWNLOAD. Vertretungsstunden Physik 6. 7./8. Klasse: Optik Grenzwinkel. Hardy Seifert. Downloadauszug aus dem Originaltitel: DOWNLOAD Hardy Seifert Vertretungsstunden Physik 6 7./8. Klasse: Grenzwinkel Downloadauszug aus dem Originaltitel: Grenzwinkel 1 gebrochener Lichtstrahl Brechung Lot β Glaskörper α α reflektierter Lichtstrahl

Mehr

Physik für Mediziner im 1. Fachsemester

Physik für Mediziner im 1. Fachsemester Physik für Mediziner im 1. Fachsemester #21 26/11/2008 Vladimir Dyakonov dyakonov@physik.uni-wuerzburg.de Brechkraft Brechkraft D ist das Charakteristikum einer Linse D = 1 f! Einheit: Beispiel:! [ D]

Mehr

Theoretische Grundlagen Physikalisches Praktikum. Versuch 5: Linsen (Brennweitenbestimmung)

Theoretische Grundlagen Physikalisches Praktikum. Versuch 5: Linsen (Brennweitenbestimmung) Theoretische Grundlagen hysikalisches raktikum Versuch 5: Linsen (Brennweitenbestimmung) Allgemeine Eigenschaften von Linsen sie bestehen aus einem lichtdurchlässigem Material sie weisen eine oder zwei

Mehr

Optik. Optik. Optik. Optik. Optik

Optik. Optik. Optik. Optik. Optik Nenne das Brechungsgesetz! Beim Übergang von Luft in Glas (Wasser, Kunststoff) wird der Lichtstrahl zum Lot hin gebrochen. Beim Übergang von Glas (Wasser...) in Luft wird der Lichtstrahl vom Lot weg gebrochen.

Mehr

Die Ergebnisse der Kapiteltests werden nicht in die Berechnung der Semesternoten mit einbezogen!

Die Ergebnisse der Kapiteltests werden nicht in die Berechnung der Semesternoten mit einbezogen! Kapiteltest Optik 2 Lösungen Der Kapiteltest Optik 2 überprüft Ihr Wissen über die Kapitel... 2.3a Brechungsgesetz und Totalreflexion 2.3b Brechung des Lichtes durch verschiedene Körper 2.3c Bildentstehung

Mehr

Praktikum I BL Brennweite von Linsen

Praktikum I BL Brennweite von Linsen Praktikum I BL Brennweite von Linsen Hanno Rein, Florian Jessen Betreuer: Gunnar Ritt 5. Januar 2004 Motivation Linsen spielen in unserem alltäglichen Leben eine große Rolle. Ohne sie wäre es uns nicht

Mehr

Medium Luft zueinander, wenn diese Linse ein reelles, gleich großes und umgekehrtes Bild eines Medium Luft zueinander, wenn diese Linse ein reelles, verkleinertes und umgekehrtes Bild eines Medium Luft

Mehr

Musterprüfung Welche Winkel werden beim Reflexions- und Brechungsgesetz verwendet?

Musterprüfung Welche Winkel werden beim Reflexions- und Brechungsgesetz verwendet? 1 Musterprüfung Module: Linsen Optische Geräte 1. Teil: Linsen 1.1. Was besagt das Reflexionsgesetz? 1.2. Welche Winkel werden beim Reflexions- und Brechungsgesetz verwendet? 1.3. Eine Fläche bei einer

Mehr

Geometrische Optik. Lichtbrechung

Geometrische Optik. Lichtbrechung Geometrische Optik Bei der Beschreibung des optischen Systems des Mikroskops bedient man sich der Gaußschen Abbildungstheorie. Begriffe wie Strahlengang im Mikroskop, Vergrößerung oder auch das Verständnis

Mehr

Staatsexamen im Unterrichtsfach Physik / Fachdidaktik. Prüfungstermin Herbst 1996, Thema Nr. 3. Linsen

Staatsexamen im Unterrichtsfach Physik / Fachdidaktik. Prüfungstermin Herbst 1996, Thema Nr. 3. Linsen Referentin: Carola Thoiss Dozent: Dr. Thomas Wilhelm Datum: 30.11.06 Staatsexamen im Unterrichtsfach Physik / Fachdidaktik Prüfungstermin Herbst 1996, Thema Nr. 3 Linsen Aufgaben: 1. Als Motivation für

Mehr

C. Nachbereitungsteil (NACH der Versuchsdurchführung lesen!)

C. Nachbereitungsteil (NACH der Versuchsdurchführung lesen!) C. Nachbereitungsteil (NACH der Versuchsdurchführung lesen!) 4. Physikalische Grundlagen 4. Strahlengang Zur Erklärung des physikalischen Lichtverhaltens wird das Licht als Lichtstrahl betrachtet. Als

Mehr

4 Optische Linsen. Als optische Achse bezeichnet man die Gerade die senkrecht zur Symmetrieachse der Linse steht und durch deren Mittelpunkt geht.

4 Optische Linsen. Als optische Achse bezeichnet man die Gerade die senkrecht zur Symmetrieachse der Linse steht und durch deren Mittelpunkt geht. 4 Optische Linsen 4.1 Linsenarten Eine Linse ist ein rotationssymmetrischer Körper der meist aus Glas oder transparentem Kunststoff hergestellt ist. Die Linse ist von zwei Kugelflächen begrenzt (Kugelflächen

Mehr

Warum brauchen manche Menschen eine Brille?

Warum brauchen manche Menschen eine Brille? Warum brauchen manche Menschen eine Brille? Dr. med. Hartmut Mewes Institut für Physiologie der Universität Rostock Lichtstrahlen breiten sich nicht immer geradlinig aus. An der Grenzfläche von Luft und

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Arbeitsblätter für die Klassen 7 bis 9: Linsen und optische Geräte

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Arbeitsblätter für die Klassen 7 bis 9: Linsen und optische Geräte Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Arbeitsblätter für die Klassen 7 bis 9: Linsen und optische Geräte Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Titel:

Mehr

DOWNLOAD. Auf dem Jahrmarkt. Eine Bildergeschichte mit Arbeitsblättern zur sonderpädagogischen Förderung

DOWNLOAD. Auf dem Jahrmarkt. Eine Bildergeschichte mit Arbeitsblättern zur sonderpädagogischen Förderung DOWNLOAD Sandra Kraus Auf dem Jahrmarkt Eine Bildergeschichte mit Arbeitsblättern zur sonderpädagogischen Förderung Sandra Kraus Bergedorfer Unterrichtsideen Downloadauszug aus dem Originaltitel: Einfache

Mehr

Linsen und Linsensysteme

Linsen und Linsensysteme 1 Ziele Linsen und Linsensysteme Sie werden hier die Brennweiten von Linsen und Linsensystemen bestimmen und dabei lernen, wie Brillen, Teleobjektive und andere optische Geräte funktionieren. Sie werden

Mehr

Geometrische Optik. Versuch: P1-40. - Vorbereitung - Inhaltsverzeichnis

Geometrische Optik. Versuch: P1-40. - Vorbereitung - Inhaltsverzeichnis Physikalisches Anfängerpraktikum Gruppe Mo-6 Wintersemester 2005/06 Julian Merkert (229929) Versuch: P-40 Geometrische Optik - Vorbereitung - Vorbemerkung Die Wellennatur des Lichts ist bei den folgenden

Mehr

DOWNLOAD. Rechnen mit Geld im ZR bis 1000. Übungs- und Anwendungsaufgaben. Heide Hildebrandt. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

DOWNLOAD. Rechnen mit Geld im ZR bis 1000. Übungs- und Anwendungsaufgaben. Heide Hildebrandt. Downloadauszug aus dem Originaltitel: DOWNLOAD Heide Hildebrandt Rechnen mit Geld im ZR bis 1000 Übungs- und Anwendungsaufgaben Downloadauszug aus dem Originaltitel: Rechnen bis 1000 I Wie viel Euro ( ) sind das? Rechne zusammen. a) 450 Euro

Mehr

Grundwissen Optik und Akustik

Grundwissen Optik und Akustik Nabil Gad Grundwissen Optik und Akustik 5. 10. Klasse Bergedorfer Kopiervorlagen Inhaltsverzeichnis Optik n I... 1 n II... 2 Die Lichtgeschwindigkeit... 3 Die Lichtausbreitung... 4 Wie entstehen Schatten?...

Mehr

Physikalisches Grundpraktikum II Versuch 1.1 Geometrische Optik. von Sören Senkovic & Nils Romaker

Physikalisches Grundpraktikum II Versuch 1.1 Geometrische Optik. von Sören Senkovic & Nils Romaker Physikalisches Grundpraktikum II Versuch 1.1 Geometrische Optik von Sören Senkovic & Nils Romaker 1 Inhaltsverzeichnis Theoretischer Teil............................................... 3 Grundlagen..................................................

Mehr

21.Vorlesung. IV Optik. 23. Geometrische Optik Brechung und Totalreflexion Dispersion 24. Farbe 25. Optische Instrumente

21.Vorlesung. IV Optik. 23. Geometrische Optik Brechung und Totalreflexion Dispersion 24. Farbe 25. Optische Instrumente 2.Vorlesung IV Optik 23. Geometrische Optik Brechung und Totalreflexion Dispersion 24. Farbe 25. Optische Instrumente Versuche Lochkamera Brechung, Reflexion, Totalreflexion Lichtleiter Dispersion (Prisma)

Mehr

Übungen zu Physik 1 für Maschinenwesen

Übungen zu Physik 1 für Maschinenwesen Physikdepartment E3 WS 20/2 Übungen zu Physik für Maschinenwesen Prof. Dr. Peter Müller-Buschbaum, Dr. Eva M. Herzig, Dr. Volker Körstgens, David Magerl, Markus Schindler, Moritz v. Sivers Vorlesung 9.0.2,

Mehr

MODELOPTIC Best.- Nr. MD02973

MODELOPTIC Best.- Nr. MD02973 MODELOPTIC Best.- Nr. MD02973 1. Beschreibung Bei MODELOPTIC handelt es sich um eine optische Bank mit deren Hilfe Sie die Funktionsweise der folgenden 3 Geräte demonstrieren können: Mikroskop, Fernrohr,

Mehr

Abriss der Geometrischen Optik

Abriss der Geometrischen Optik Abriss der Geometrischen Optik Rudolf Lehn Peter Breitfeld * Störck-Gymnasium Bad Saulgau 4. August 20 Inhaltsverzeichnis I Reflexionsprobleme 3 Reflexion des Lichts 3 2 Bilder am ebenen Spiegel 3 3 Gekrümmte

Mehr

Optik. Was ist ein Modell? Strahlenoptik. Modelle in der Physik. Modell Lichtstrahl. Modell Lichtstrahl

Optik. Was ist ein Modell? Strahlenoptik. Modelle in der Physik. Modell Lichtstrahl. Modell Lichtstrahl Modelle in der Physik Optik Strahlenoptik vereinfachte Darstellungen der Wirklichkeit dienen der besseren Veranschaulichung Wesentliches wird hervorgehoben Unwesentliches wird vernachlässigt Was ist ein

Mehr

Physikalisches Praktikum 3. Semester

Physikalisches Praktikum 3. Semester Torsten Leddig 18.Januar 2005 Mathias Arbeiter Betreuer: Dr.Hoppe Physikalisches Praktikum 3. Semester - Optische Systeme - 1 Ziel Kennenlernen grundlegender optischer Baugruppen Aufgaben Einige einfache

Mehr

BL Brennweite von Linsen

BL Brennweite von Linsen BL Brennweite von Linsen Blockpraktikum Frühjahr 2007 25. April 2007 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 2 2 Theoretische Grundlagen 2 2.1 Geometrische Optik................... 2 2.2 Dünne Linse........................

Mehr

Unterrichtskonzept zum Themenbereich Licht (NT 5.1.2)

Unterrichtskonzept zum Themenbereich Licht (NT 5.1.2) Staatsinstitut für Schulqualität und ildungsforschung Unterrichtskonzept zum Themenbereich Licht (NT 5.1.2) Lehrplanbezug Ein Teil der Schüler hat möglicherweise bereits in der 3. Jahrgangsstufe der Grundschule

Mehr

Geometrische Optik / Auge (Versuch AUG)

Geometrische Optik / Auge (Versuch AUG) Kapitel 1 Geometrische Optik / Auge (Versuch AUG) Name: Gruppe: Datum: Betreuer(in): Testat/Versuchsdurchführung: 1.1 Medizinischer Bezug und Ziel des Versuchs Grundkenntnisse in geometrischer Optik werden

Mehr

Stiftsschule Engelberg Physik / Modul Optik 2./3. OG Schuljahr 2016/2017

Stiftsschule Engelberg Physik / Modul Optik 2./3. OG Schuljahr 2016/2017 4 Linsen 4.1 Linsenformen Optische Linsen sind durchsichtige Körper, welche (im einfachsten Fall) auf beiden Seiten von Kugelflächen oder auf der einen Seite von einer Kugelfläche, auf der anderen Seite

Mehr

(21. Vorlesung: III) Elektrizität und Magnetismus 21. Wechselstrom 22. Elektromagnetische Wellen )

(21. Vorlesung: III) Elektrizität und Magnetismus 21. Wechselstrom 22. Elektromagnetische Wellen ) . Vorlesung EP (. Vorlesung: III) Elektrizität und Magnetismus. Wechselstrom. Elektromagnetische Wellen ) IV) Optik = Lehre vom Licht. Licht = sichtbare elektromagnetische Wellen 3. Geometrische Optik

Mehr

DOWNLOAD. Geografisches Grundwissen 10. Unterwegs in der Welt. Zeitzonen. Friedhelm Heitmann. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Friedhelm Heitmann

DOWNLOAD. Geografisches Grundwissen 10. Unterwegs in der Welt. Zeitzonen. Friedhelm Heitmann. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Friedhelm Heitmann DOWNLOAD Friedhelm Heitmann Geografisches Grundwissen 10 Zeitzonen Friedhelm Heitmann Downloadauszug aus dem Originaltitel: Bergedorfer Unterrichtsideen Unterwegs in der Welt Materialien für den handlungsorientierten

Mehr

Aufgabensammlung mit Lösungen zum Applet optische Bank

Aufgabensammlung mit Lösungen zum Applet optische Bank Aufgabensammlung mit Lösungen zum Applet optische Bank (LMZ, Bereich Medienbildung, OStR Gröber) http://webphysics.davidson.edu/applets/optics4/default.html I. Aufgaben für Mittelstufe 1. Abbilden mit

Mehr

Vorlesung 7: Geometrische Optik

Vorlesung 7: Geometrische Optik Vorlesung 7: Geometrische Optik, Folien/Material zur Vorlesung auf: www.desy.de/~steinbru/physikzahnmed Geometrische Optik Beschäftigt sich mit dem Verhalten von Lichtstrahlen (= ideal schmales Lichtbündel)

Mehr

Spiegelsymmetrie. Tiefeninversion führt zur Spiegelsymmetrie Koordinatensystem wird invertiert

Spiegelsymmetrie. Tiefeninversion führt zur Spiegelsymmetrie Koordinatensystem wird invertiert Ebener Spiegel Spiegelsymmetrie Tiefeninversion führt zur Spiegelsymmetrie Koordinatensystem wird invertiert Konstruktion des Bildes beim ebenen Spiegel Reelles Bild: Alle Strahlen schneiden sich Virtuelles

Mehr

DOWNLOAD. Kniffliges für gute Mathe-Schüler 2. Klasse 4. Anspruchsvolle Aufgaben durch Skizzen und Gleichungen lösen. in der 2.

DOWNLOAD. Kniffliges für gute Mathe-Schüler 2. Klasse 4. Anspruchsvolle Aufgaben durch Skizzen und Gleichungen lösen. in der 2. DOWNLOAD Ralph Birkholz Kniffliges für gute Mathe-Schüler 2. Klasse 4 Anspruchsvolle Aufgaben durch Skizzen und Gleichungen lösen Ralph Birkholz in der 2. Klasse Bergedorfer Unterrichtsideen Downloadauszug

Mehr

DOWNLOAD. Gabriele Kremer Gesunde Ernährung: Was Kinder mögen VORSCHAU. Materialien zum lebenspraktischen Lernen für Schüler mit geistiger Behinderung

DOWNLOAD. Gabriele Kremer Gesunde Ernährung: Was Kinder mögen VORSCHAU. Materialien zum lebenspraktischen Lernen für Schüler mit geistiger Behinderung DOWNLOAD Gabriele Kremer Gesunde Ernährung: Was Kinder mögen Materialien zum lebenspraktischen Lernen für Schüler mit geistiger Behinderung Elementare Gesundheitserziehung lebenspraktisch, handlungsorientiert,

Mehr

2. Klassenarbeit Thema: Optik

2. Klassenarbeit Thema: Optik 2. Klassenarbeit Thema: Optik Physik 9d Name: e-mail: 0. Für saubere und übersichtliche Darstellung, klar ersichtliche Rechenwege, Antworten in ganzen Sätzen und Zeichnungen mit spitzem Bleistift erhältst

Mehr

DOWNLOAD. Last Minute: Physik 7. Klasse. Optik 6. Grenzwinkel. Last Minute: Physik 7. Klasse. Carolin Schmidt Hardy Seifert

DOWNLOAD. Last Minute: Physik 7. Klasse. Optik 6. Grenzwinkel. Last Minute: Physik 7. Klasse. Carolin Schmidt Hardy Seifert DOWNLOAD Carolin Schmidt Hardy Seifert Last Minute: Physik 7. Klasse Optik 6 Grenzwinkel Carolin Schmidt, Hardy Seifert Bergedorfer Kopiervorlagen Downloadauszug aus dem Originaltitel: Last Minute: Physik

Mehr

Die hier im pdf-format dargestellten Musterblätter sind geschützt und können weder bearbeitet noch kopiert werden.

Die hier im pdf-format dargestellten Musterblätter sind geschützt und können weder bearbeitet noch kopiert werden. Die hier im pdf-ormat dargestellten Musterblätter sind geschützt und können weder bearbeitet noch kopiert werden. Inhalt Themengebiet Beschreibung Arbeitsblatt zur Schattengröße Arbeitsblatt zum Schattenraum

Mehr

SCHAEFER Didier REISER Yves PHYSIK 9 TE. 1. Optik

SCHAEFER Didier REISER Yves PHYSIK 9 TE. 1. Optik SCHAEFER Didier REISER Yves PHYSIK 9 TE 1. Optik Optik 1 Online Version: http://members.tripod.com/yvesreiser Inhaltsverzeichnis I. Das Licht 2 1. Lichtquellen 2 2. Beleuchtete Körper 3 3. Die Ausbreitung

Mehr

Frage 55: Erklären Sie das Grundprinzip der Bilderzeugung der Ultraschall-Sonographie?

Frage 55: Erklären Sie das Grundprinzip der Bilderzeugung der Ultraschall-Sonographie? Frage 55: Erklären Sie das Grundprinzip der Bilderzeugung der Ultraschall-Sonographie? Wie andere Verfahren (CT, PET, MRT usw.) findet Ultraschall als bildgebendes Verfahren eine breite Anwendung. Diese

Mehr

3B SCIENTIFIC PHYSICS

3B SCIENTIFIC PHYSICS 3B SCIENTIFIC PHYSICS Demonstrations-Laseroptik-Satz U17300 und Ergänzungssatz U17301 Bedienungsanleitung 1/05 ALF Inhaltsverzeichnung Seite Exp - Nr. Experiment Gerätesatz 1 Einleitung 2 Leiferumfang

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Uhrzeiten-Training in der Grundschule, Klasse 1 und 2

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Uhrzeiten-Training in der Grundschule, Klasse 1 und 2 Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: zeiten-training in der Grundschule, Klasse und Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Inge Buggenthin zeiten-training

Mehr

Auflösungsvermögen bei leuchtenden Objekten

Auflösungsvermögen bei leuchtenden Objekten Version: 27. Juli 2004 Auflösungsvermögen bei leuchtenden Objekten Stichworte Geometrische Optik, Wellennatur des Lichts, Interferenz, Kohärenz, Huygenssches Prinzip, Beugung, Auflösungsvermögen, Abbé-Theorie

Mehr

Eine Abbildung ist eindeutig, wenn jedem Gegenstandspunkt genau ein Bildpunkt zugeordnet wird 2.1 Lochkamera

Eine Abbildung ist eindeutig, wenn jedem Gegenstandspunkt genau ein Bildpunkt zugeordnet wird 2.1 Lochkamera Physik: Strahlenoptik 1 Linsen 1.1 Sammellinse (Konvexlinsen) f = Brennweite = Abstand von der Mitte zur Brennebene Strahlenverlauf: Parallelstrahl (parallel zur optischen Achse) wird zu Brennpunktstrahl

Mehr

Optik: Teilgebiet der Physik, das sich mit der Untersuchung des Lichtes beschäftigt

Optik: Teilgebiet der Physik, das sich mit der Untersuchung des Lichtes beschäftigt -II.1- Geometrische Optik Optik: Teilgebiet der, das sich mit der Untersuchung des Lichtes beschäftigt 1 Ausbreitung des Lichtes Das sich ausbreitende Licht stellt einen Transport von Energie dar. Man

Mehr

Arbeitsauftrag: Biologie und Aufbau des Auges studieren Arbeitsblätter lösen. Ziel: Kennenlernen des Normalauges, der Abarten und deren Korrekturen

Arbeitsauftrag: Biologie und Aufbau des Auges studieren Arbeitsblätter lösen. Ziel: Kennenlernen des Normalauges, der Abarten und deren Korrekturen Wie funktioniert das Auge Arbeitsauftrag: Biologie und Aufbau des Auges studieren Arbeitsblätter lösen Ziel: Kennenlernen des Normalauges, der Abarten und deren Korrekturen Material: Text, Modelle, Arbeitsblätter,

Mehr

Farbe blaues ist ein Sinneseindruck. Physikalisch gesehen gibt es nur Licht verschiedener

Farbe blaues ist ein Sinneseindruck. Physikalisch gesehen gibt es nur Licht verschiedener $ Spektrum Info Additive Farbmischung Durch Addition von verschiedenfarbigem kann man das Spektrum erweitern. Z. B. wird aus rotem, grünem und blauem bei Monitoren jeder Farbeindruck gemischt: rotes! grünes

Mehr

Aufg. 2: Skizziere die Abbildung einer Person im Auge. (Wähle einen beliebigen Punkt und zeichne die wichtigsten Strahlen.)

Aufg. 2: Skizziere die Abbildung einer Person im Auge. (Wähle einen beliebigen Punkt und zeichne die wichtigsten Strahlen.) Aufgaben zu Linsen : Aufg. 1: Zeichne den Verlauf des gesamten Lichtbündels, vor und nach der Linse, das von der Spitze des Pfeils ausgehend, den gesamten Querschnitt der Linse füllt: Aufg. 1a: Zeichne

Mehr

Verbessern Sie Ihre Sichtweise

Verbessern Sie Ihre Sichtweise Patienteninformation Verbessern Sie Ihre Sichtweise Eine Orientierung über asphärische und Blaufilter-Linsenimplantate bei «grauem Star» we care for you So wird der «graue Star» behandelt Die einzige Möglichkeit,

Mehr

Astronomie: gängige Einheit sind Lichtjahre, 1 Lj = 9,46 10 15 m (c t = 3 10 8 m/s 3,156 10 7 s)

Astronomie: gängige Einheit sind Lichtjahre, 1 Lj = 9,46 10 15 m (c t = 3 10 8 m/s 3,156 10 7 s) Optik: Allgemeine Eigenschaften des Lichts Licht: elektromagnetische Welle Wellenlänge: λ= 400 nm bis 700 nm Frequenz: f = 4,10 14 Hz bis 8,10 14 Hz c = f λ c: Lichtgeschwindigkeit = 2,99792458, 10 8 m/s

Mehr

Licht breitet sich immer geradlinig aus. Nur wenn das Licht in unser Auge fällt, können wir es wahrnehmen.

Licht breitet sich immer geradlinig aus. Nur wenn das Licht in unser Auge fällt, können wir es wahrnehmen. 1. Optik Licht breitet sich immer geradlinig aus. Nur wenn das Licht in unser Auge fällt, können wir es wahrnehmen. Eine Mondfinsternis entsteht, wenn der Mond in den Schatten der Erde gerät: Eine Sonnenfinsternis

Mehr

Warum kann es keine durchsichtigen Stoffe geben mit einem Brechungskoeffizient n < 1?

Warum kann es keine durchsichtigen Stoffe geben mit einem Brechungskoeffizient n < 1? 1 Optik 1.1 Lichtausbreitung, Reflexion und Brechung 1. Brechungskoeffizient n < 1? Warum kann es keine durchsichtigen Stoffe geben mit einem Brechungskoeffizient n < 1? c V n Stoff = c Stoff c V = Lichtgeschwindigkeit

Mehr

Physikdidaktik Aufgabe 2 Leena Nawroth

Physikdidaktik Aufgabe 2 Leena Nawroth Physikdidaktik Aufgabe 2 Leena Nawroth Folgende Aufgabe dient als Einführung in die Thematik Optik. Die SuS sollen sich mit der Aufgabe während einer Physik(dppel)stunde in zweier Gruppen beschäftigten.

Mehr

DOWNLOAD. Last Minute: Physik 7. Klasse. Optik 5. Brechung. Last Minute: Physik 7. Klasse. Carolin Schmidt Hardy Seifert

DOWNLOAD. Last Minute: Physik 7. Klasse. Optik 5. Brechung. Last Minute: Physik 7. Klasse. Carolin Schmidt Hardy Seifert DOWNLOAD Carolin Schmidt Hardy Seifert Last Minute: Physik 7. Klasse Optik 5 Brechung Carolin Schmidt, Hardy Seifert Bergedorfer Kopiervorlagen Downloadauszug aus dem Originaltitel: Last Minute: Physik

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Linsen und optische Geräte

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Linsen und optische Geräte Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Lernwerkstatt: Linsen und optische Geräte Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Lernwerkstatt Linsen und optische

Mehr

Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Realschulen) in Reutlingen. Dokumentation für den

Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Realschulen) in Reutlingen. Dokumentation für den Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Realschulen) in Reutlingen Dokumentation für den Der Mensch biologisch, chemisch und physikalisch betrachtet am 20.07.2011 Thema: Ausgearbeitet von:

Mehr

DOWNLOAD. Vertretungsstunden Physik /8. Klasse: Elektrizitätslehre Stromkreis. Hardy Seifert. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

DOWNLOAD. Vertretungsstunden Physik /8. Klasse: Elektrizitätslehre Stromkreis. Hardy Seifert. Downloadauszug aus dem Originaltitel: DOWNLOAD Hardy Seifert Vertretungsstunden Physik 21 7./8. Klasse: Stromkreis Downloadauszug aus dem Originaltitel: Stromkreis 1 Einfacher Stromkreis Persen Verlag, Buxtehude 1 Stromkreis 2 1. Plane einen

Mehr

Versuch 17: Geometrische Optik/ Mikroskop

Versuch 17: Geometrische Optik/ Mikroskop Versuch 17: Geometrische Optik/ Mikroskop Mit diesem Versuch soll die Funktionsweise von Linsen und Linsensystemen und deren Eigenschaften untersucht werden. Dabei werden das Mikroskop und Abbildungsfehler

Mehr

Brennweite und Abbildungsfehler von Linsen

Brennweite und Abbildungsfehler von Linsen c Doris Samm 2015 1 Brennweite und Abbildungsfehler von Linsen 1 Der Versuch im Überblick Wir sehen mit unseren Augen. Manchmal funktioniert das gut: Wir sehen alles gestochen scharf. Manchmal erscheinen

Mehr

Vorlesung 7: Geometrische Optik

Vorlesung 7: Geometrische Optik Vorlesung 7: Geometrische Optik, Folien/Material zur Vorlesung auf: www.desy.de/~steinbru/physikzahnmed 1 Geometrische Optik Beschäftigt sich mit dem Verhalten von Lichtstrahlen (= ideal schmales Lichtbündel)

Mehr

Ferienkurs Experimentalphysik 3 - Übungsaufgaben Geometrische Optik

Ferienkurs Experimentalphysik 3 - Übungsaufgaben Geometrische Optik Ferienkurs Experimentalphysik 3 - Übungsaufgaben Geometrische Optik Matthias Brasse, Max v. Vopelius 24.02.2009 Aufgabe 1: Zeigen Sie mit Hilfe des Fermatschen Prinzips, dass aus der Minimierung des optischen

Mehr

Protokoll zum 5.Versuchstag: Brechungsgesetz und Dispersion

Protokoll zum 5.Versuchstag: Brechungsgesetz und Dispersion Samstag, 17. Januar 2015 Praktikum "Physik für Biologen und Zweifach-Bachelor Chemie" Protokoll zum 5.Versuchstag: Brechungsgesetz und Dispersion von Olaf Olafson Tutor: --- Einführung: Der fünfte Versuchstag

Mehr

Mikroskopie. Kleines betrachten

Mikroskopie. Kleines betrachten Mikroskopie griechisch μικροσ = mikros = klein σκοπειν = skopein = betrachten Kleines betrachten Carl Zeiss Center for Microscopy / Jörg Steinbach -1- Mikroskoptypen Durchlicht Aufrechte Mikroskope Stereomikroskope

Mehr

DOWNLOAD. Last Minute: Physik 7. Klasse. Optik 4. Reflexion. Last Minute: Physik 7. Klasse. Carolin Schmidt Hardy Seifert

DOWNLOAD. Last Minute: Physik 7. Klasse. Optik 4. Reflexion. Last Minute: Physik 7. Klasse. Carolin Schmidt Hardy Seifert DOWNLOAD Carolin Schmidt Hardy Seifert Last Minute: Physik 7. Klasse Optik 4 Reflexion Carolin Schmidt, Hardy Seifert Bergedorfer Kopiervorlagen Downloadauszug aus dem Originaltitel: Last Minute: Physik

Mehr

GEOMETRISCHE OPTIK I. Schulversuchspraktikum WS 2002 / 2003. Jetzinger Anamaria Mat.Nr. 9755276

GEOMETRISCHE OPTIK I. Schulversuchspraktikum WS 2002 / 2003. Jetzinger Anamaria Mat.Nr. 9755276 GEOMETRISCHE OPTIK I Schulversuchspraktikum WS 2002 / 2003 Jetzinger Anamaria Mat.Nr. 9755276 1. Mond und Sonnenfinsternis Inhaltsverzeichnis 1.1 Theoretische Grundlagen zur Mond und Sonnenfinsternis 1.1.1

Mehr

Astro Stammtisch Peine

Astro Stammtisch Peine Astro Stammtisch Peine ANDREAS SÖHN OPTIK FÜR DIE ASTRONOMIE ANDREAS SÖHN: OPTIK FÜR DIE ASTRONOMIE < 1 Grundsätzliches Was ist Optik? Die Optik beschäftigt sich mit den Eigenschaften des (sichtbaren)

Mehr

DOWNLOAD. Der Bananendieb. Eine Bildergeschichte mit Arbeitsblättern zur sonderpädagogischen Förderung

DOWNLOAD. Der Bananendieb. Eine Bildergeschichte mit Arbeitsblättern zur sonderpädagogischen Förderung DOWNLOAD Sandra Kraus Der Bananendieb Eine Bildergeschichte mit Arbeitsblättern zur sonderpädagogischen Förderung Sandra Kraus Bergedorfer Unterrichtsideen Downloadauszug aus dem Originaltitel: Einfache

Mehr

Brechung des Lichtes Refraktion. Prof. Dr. Taoufik Nouri Nouri@acm.org

Brechung des Lichtes Refraktion. Prof. Dr. Taoufik Nouri Nouri@acm.org Brechung des Lichtes Refraktion Prof. Dr. Taoufik Nouri Nouri@acm.org Inhalt Brechungsgesetz Huygenssches Prinzip planen Grenzfläche Planparallele-Parallelverschiebung Senkrechter Strahlablenkung Totalreflexion

Mehr

Astigmatische Keratotomie (AK) zur Behandlung der Hornhautverkrümmung (Stabsichtigkeit, Astigmatismus) Patientenaufklärung

Astigmatische Keratotomie (AK) zur Behandlung der Hornhautverkrümmung (Stabsichtigkeit, Astigmatismus) Patientenaufklärung Astigmatische Keratotomie (AK) zur Behandlung der Hornhautverkrümmung (Stabsichtigkeit, Astigmatismus) Patientenaufklärung Das menschliche Auge Der Aufbau des normalen menschlichen Auges, von der Seite

Mehr

Physikalisches Praktikum I. Optische Abbildung mit Linsen

Physikalisches Praktikum I. Optische Abbildung mit Linsen Fachbereich Physik Physikalisches Praktikum I Name: Optische Abbildung mit Linsen Matrikelnummer: Fachrichtung: Mitarbeiter/in: Assistent/in: Versuchsdatum: ruppennummer: Endtestat: Dieser Fragebogen muss

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Optik II: Reflexion und Brechung des Lichts

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Optik II: Reflexion und Brechung des Lichts Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Optik II: Reflexion und Brechung des Lichts Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Schriftliche Übung Name: Reflexion

Mehr

Versuchsziel. Literatur. Grundlagen. Physik-Labor Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Fachbereich Mechatronik und Maschinenbau

Versuchsziel. Literatur. Grundlagen. Physik-Labor Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Fachbereich Mechatronik und Maschinenbau Physik-Labor Fachbereich Elektrotechnik und Inormatik Fachbereich Mechatronik und Maschinenbau O Physikalisches Praktikum Brennweite von Linsen Versuchsziel Es sollen die Grundlaen der eometrischen Optik

Mehr

[zur Information: die Linse a) heißt Konvex-Linse, die Linse b) heißt Konkav-Linse] Unterscheiden sich auch die Lupen voneinander? In welcher Weise?

[zur Information: die Linse a) heißt Konvex-Linse, die Linse b) heißt Konkav-Linse] Unterscheiden sich auch die Lupen voneinander? In welcher Weise? Station 1: Die Form einer Lupe Eigentlich ist eine Lupe nichts anderes als eine Glaslinse, wie du sie z.b. auch in einer Brille findest. Aber Vorsicht!! Nicht jedes Brillenglas ist auch eine Lupe. Verschiedene

Mehr

Man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht!

Man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht! Man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht! Klassenstufe Thema Niveau Vorbereitungszeit Sek I Funktion des Auges Wie das menschliche Auge ein Bild empfängt Das Auge ist eines der wichtigsten Sinnesorgane

Mehr

3. Beschreibe wie eine Mondfinsternis entstehen kann. + möglichst exakte, beschriftete Skizze

3. Beschreibe wie eine Mondfinsternis entstehen kann. + möglichst exakte, beschriftete Skizze Probetest 1 1. Wann wird Licht für uns sichtbar? (2 Möglichkeiten) 2. Den Lichtkegel eines Scheinwerfers sieht man besser wenn a) Rauch in der Luft ist b) die Luft völlig klar ist c) Nebeltröpfchen in

Mehr

Übungen zur Experimentalphysik 3

Übungen zur Experimentalphysik 3 Übungen zur Experimentalphysik 3 Prof. Dr. L. Oberauer Wintersemester 2010/2011 7. Übungsblatt - 6.Dezember 2010 Musterlösung Franziska Konitzer (franziska.konitzer@tum.de) Aufgabe 1 ( ) (8 Punkte) Optische

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Das kleine 1x1 - Umfangreiches Material zur Multiplikation für die Förderschule Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de

Mehr

Schülervorstellungen zum Sehen und Möglichkeiten ihrer Erhebung Stand: 12.10.2015

Schülervorstellungen zum Sehen und Möglichkeiten ihrer Erhebung Stand: 12.10.2015 Schülervorstellungen zum Sehen und Möglichkeiten ihrer Erhebung Stand: 12.10.2015 Fakultativ kann vor Durchführung der Unterrichtseinheiten eine Erhebung zu den Schülervorstellungen zum Sehvorgang stattfinden,

Mehr

Lernkontrolle Arbeitsblatt

Lernkontrolle Arbeitsblatt Lehrerinformation 1/7 Arbeitsauftrag Evaluation und Ergebnissicherung Ziel Die SuS lösen den Test. Material Testblätter Lösungen Sozialform EA Zeit 45 Zusätzliche Informationen: Die Punktezahl zur Bewertung

Mehr

Wenn Sie am Grauen Star leiden, haben wir die Linse für Sie mit der Sie wieder ohne Brille in die Ferne UND Nähe sehen können!

Wenn Sie am Grauen Star leiden, haben wir die Linse für Sie mit der Sie wieder ohne Brille in die Ferne UND Nähe sehen können! Multifokale Intraokularlinsen Wenn Sie am Grauen Star leiden, haben wir die Linse für Sie mit der Sie wieder ohne Brille in die Ferne UND Nähe sehen können! Die Informationen, die sie in dieser Broschüre

Mehr

Physikalisches Grundpraktikum

Physikalisches Grundpraktikum Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald / Institut für Physik Physikalisches Grundpraktikum Praktikum für Mediziner O Lichtbrechung und Linsengesetze Name: Versuchsgruppe: Datum: Mitarbeiter der Versuchsgruppe:

Mehr