Nachhaltiges Investment als Lösung des Wachstumsproblems?

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Nachhaltiges Investment als Lösung des Wachstumsproblems?"

Transkript

1 Nachhaltiges Investment als Lösung des Wachstumsproblems? Markus Henn Mitglied AG Finanzmärkte und Steuern von Attac Deutschland Projektreferent Finanzmärkte, Weltwirtschaft, Ökologie & Entwicklung WEED Kontakt: 21. Mai 2011, Berlin Kongress Jenseits des Wachstums

2 Wer kann investieren? Einzelner und Allgemeinheit n 2

3 Der Einzelne

4 Historische Beispiele 1758: Religiöse Gesellschaft der Freunde (Quäker) verbietet Mitgliedern die Teilnahme am Sklavenhandel. 4

5 Ausschlusskriterien und Desinvestition: Beispiele Tabak Streumunition 5 Menschenrechtsverletzungen Atomkraft

6 Positivkriterien und Investment : Beispiele Erneuerbare Energien Nachhaltigkeit Würdige Arbeitsbedingungen 6

7 Nachhaltiges Investment als Massenprodukt 7

8 Ethische und nachhaltige Investmentfonds (2007) - U.S.: 2.71 Billionen USD - UK: 5,8 Milliarden - Deutschland: 9,55 Milliarden Euro 8

9 Ethische Banken Alternativbanken, Kirchenbanken Deutschland: 18 Mrd. Euro (2010) 9

10 Ethikbank 10

11 GLS-Bank Anteil der Anlagen im Vergleich zu Krediten: Aktiva ,11 30,6 46,7 1,3 20,3 Kundenkredite (Festverzinslichte) WertpaBeteiligungen (incl. Aktien/Fonds) Bankanleihen und Schuldscheindarlehen sonstige Anlagen fast ausschließlich bei Banken, nachhaltigen Ländern sowie wenigen Unternehmen: British Telecom & Baukonzern Kingfisher plc (beide ausgezeichnet für Nachhaltigkeit) 11

12 Best in Class der Einäugige unter den Blinden? 12

13 Engagement and Aktionen 13 - Critical Shareholders Vertreter kurdischer Organisationen überreichen Unterschriften für den Baustopp des Ilisu-Damms an die Österreichische Creditanstalt (2007) Nachhaltiges Investment, Markus Henn,

14 Konflikte 1 April 2010: Bekannte Bio-Firmen beziehen ihr Palmöl von der Daabon in Kolumbien, die an der Vertreibung der indigenen Bevölkerung beteiligt ist. (www.wir-klimaretter.de) 14

15 Konflikte 2 15 April 2010: Eine deutsche Bank finanziert riesiges WindenergieProjekt, dass Rechte der Saami bricht. (www.saamicouncil.net) Nachhaltiges Investment, Markus Henn,

16 Internationale Nachhaltigkeitskriterien Principles for Responsible Investment für Investoren (UN) Unverbindliche Verpflichtung, Umwelt-, Sozial- und Geschäftsführungskriterien stärker... zu kontrollieren und einzufordern in Investment-Analyse zu integrieren in eigene Geschäftsreports zu integrieren Equator Principles (Weltbank): Soziale und Umweltrisiken UN Global Compact: Menschenrechte, Arbeit, Umwelt, Korruption UNEP Finance Initiative: Umweltrisiken 16

17 Nachhaltigkeit und Profit Jantzi Social Index ( ): - durschn. Ertrag nachhaltiger Unternehmensanlagen: 8,13% - Standard & Poor s/toronto Stock Exchange Composite: 8,85% FTSE KLD 400 Social Index ( ): - Ertrag von 9.51% - S&P 500: 8.66% 17

18 Die Allgemeinheit n

19 Private oder öffentliche Investitionen? UK Sustainable Development Commission: Investment spielt eine herausragende Rolle bei der Umstellung auf die PostWachstums-Ökonomie Peter Victor: Net business investment is reduced in the Resilience scenario, and there has been a shift in investment from private to public goods, implemented through changes in taxation and public spending...specifically, business investment falls from just under 20% of GDP in 2004 to only 12% in Public spending and net exports both rise. 19

20 Markt, Staat und Nachhaltigkeit Er umfasst Freiheiten, schafft aber zugleich Unfreiheiten Er erzwingt und verstärkt den Anreiz, das eigene Interesse, sprich den eigenen Profit zu verfolgen Entscheidungsspielraum des Einzelnen eingeschränkt Ethik/Ökologie/Soziales verursachen Kosten, die den Profit schmälern: der Konflikt bleibt immer bestehen Allgemeinheit Staat, Gesellschaft muss ethische, ökologische und soziale Standards sichern Dem Staat kommt bei nachhaltigem Investment eine Schlüsselrolle zu als Förderer und Investor Blinde Flecken des Kapitalismus, WEED, WEED, Nachhaltiges Investment und Wachstum,

21 Green New Deal: andere Investitionen als Ausweg? 21 Quelle: Heinrich-Böll-Stiftung

22 Muss nachhaltig doch auch weniger heißen? Steady State: konstanter Kapitalstock, nur qualitative aber keine quantitativen Entwicklung Herman Daly: Investment spielt eine begrenzte Rolle, denn Kapitalwertverluste müssen nach wie vor ausgeglichen werden durch Investment. Begrenztere Profitmöglichkeit als heute, Profit nur über Qualitätszuwächse. Der Finanzmarkt verliert enormous superstructure of finance built around future growth expectations 22

23 Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Weltwirtschaft, Ökologie & Entwicklung World Economy, Ecology & Development

Johannes Förster johannes.foerster@ufz.de Helmholtz Zentrum für Umweltforschung UFZ

Johannes Förster johannes.foerster@ufz.de Helmholtz Zentrum für Umweltforschung UFZ Johannes Förster johannes.foerster@ufz.de Helmholtz Zentrum für Umweltforschung UFZ Workshop oikos international Leipzig, 29. November 2012 Was ist Green Economy? Eine Grüne Ökonomie/Wirtschaft menschliches

Mehr

Überblick über SRI und ESG Investments. Detlef Glow Head of Lipper EMEA Research

Überblick über SRI und ESG Investments. Detlef Glow Head of Lipper EMEA Research Überblick über SRI und ESG Investments Detlef Glow Head of Lipper EMEA Research Geschichte des nachhaltigen Investierens Geschichte des nachhaltigen Investierens 1969 Die Regierung der USA erlässt den

Mehr

Nachhaltigkeitskonferenz 2016. Wie müssen Asset Manager in Zeiten des Klimawandels agieren?

Nachhaltigkeitskonferenz 2016. Wie müssen Asset Manager in Zeiten des Klimawandels agieren? Nachhaltigkeitskonferenz 2016 Wie müssen Asset Manager in Zeiten des Klimawandels agieren? Ingo Speich, Leiter Nachhaltigkeit und Engagement, Union Investment Paradigmenwechsel unausweichlich 2 Gesellschaftliche

Mehr

Wie eine Spinne im Netz? Die mächtige Rolle der Weltbank in der internationalen Klima- und Energiepolitik

Wie eine Spinne im Netz? Die mächtige Rolle der Weltbank in der internationalen Klima- und Energiepolitik Wie eine Spinne im Netz? Die mächtige Rolle der Weltbank in der internationalen Klima- und Energiepolitik Daniela Setton McPlanet.com Klima der Gerechtigkeit 4.-6. Mai 2007, Berlin Power Point zum Workshop

Mehr

Finanztransaktionssteuer

Finanztransaktionssteuer Finanztransaktionssteuer Markus Henn Mitglied der AG Finanzmärkte und Steuern von Attac Deutschland Projektreferent Finanzmärkte, Weltwirtschaft, Ökologie & Entwicklung WEED Kontakt: markus.henn@weed-online.org

Mehr

Globale Nachhaltigkeitsziele & die Schweizer Wirtschaft

Globale Nachhaltigkeitsziele & die Schweizer Wirtschaft Eidgenössisches Department für auswärtige Angelegenheiten EDA Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit DEZA GMH, 11.8.2014 Globale Nachhaltigkeitsziele & die Schweizer Wirtschaft Widerspruch oder Win-Win?

Mehr

Erwartungen unserer Stakeholder 2015. Allianz SE Corporate Affairs Dezember 2014

Erwartungen unserer Stakeholder 2015. Allianz SE Corporate Affairs Dezember 2014 Erwartungen unserer Stakeholder 2015 Allianz SE Corporate Affairs Dezember 2014 1 1 Studiendesign 2 Zusammenfassung der Ergebnisse 3 Detailergebnisse Um welche Themen kümmern? Wie kümmern? Welche Kriterien

Mehr

Workshop 9: Finanzmärkte und Nachhaltigkeit Klaus Gabriel, Universität Wien

Workshop 9: Finanzmärkte und Nachhaltigkeit Klaus Gabriel, Universität Wien Workshop 9: Finanzmärkte und Nachhaltigkeit Klaus Gabriel, Universität Wien Finanzmärkte und Nachhaltigkeit Fahrplan: Einstieg: Was sind ethische/nachhaltige Geldanlagen? Was hat das mit Entwicklungspolitik

Mehr

Stiftungsmanagement: Professionalisierungstendenzen bei Vermögensanlagen

Stiftungsmanagement: Professionalisierungstendenzen bei Vermögensanlagen Stiftungsmanagement: Professionalisierungstendenzen bei Vermögensanlagen Dr. Robert Münscher 1. Stiftungsforum Westfalen, Studie Anlageverhalten Bielefeld, der Top-200 13.03.2013 Stiftungen: Interne Expertise,

Mehr

der Fraktionen SPD, DIE LINKE. und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

der Fraktionen SPD, DIE LINKE. und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Deutscher Bundestag Drucksache 17/7339 17. Wahlperiode 18. 10. 2011 Antrag der Fraktionen SPD, DIE LINKE. und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Investitionen in Antipersonenminen und Streumunition gesetzlich verbieten

Mehr

Geld und Gewissen? Kiel 24. September 2011

Geld und Gewissen? Kiel 24. September 2011 Geld und Gewissen? Kiel 24. September 2011 Institut SÜDWIND Name: Antje Schneeweiß Formen der nachhaltigen Geldanlage Alternativ- und Kirchenbanken Nachhaltigkeitsfonds Unternehmensbeteiligungen Mikrofinanzfonds

Mehr

Nachhaltige Banken und Bankprodukte

Nachhaltige Banken und Bankprodukte Nachhaltige Banken und Bankprodukte von Absichtserklärungen in die Umsetzung Folie 1 Nachhaltigkeit ist ein strategisches Geschäftsthema Sustainable development, far from being a new and restrictive condition

Mehr

Wie fair ist meine Bank?

Wie fair ist meine Bank? Wie fair ist meine Bank? Soziale und ökologische Selbstverpflichtungen deutscher Banken auf dem Prüfstand www.fairfinanceguide.de Über uns Der Fair Finance Guide Deutschland (FFG D) ist ein web-basiertes

Mehr

Nachhaltige Geldanlagen: Lassen sich Renditeerwartungen mit. Verantwortung kombinieren?

Nachhaltige Geldanlagen: Lassen sich Renditeerwartungen mit. Verantwortung kombinieren? Nachhaltige Geldanlagen: Lassen sich Renditeerwartungen mit Verantwortung kombinieren? Wiebke Kuhne, Dipl. Betriebswirtin (BA) Ravensburger Industriegespräche 2011 19. November 2011 Nachhaltige Geldanlagen

Mehr

Für eine nachhaltige Zukunft

Für eine nachhaltige Zukunft Für eine nachhaltige Zukunft Corporate Responsibility Übersicht 2014 Wir sind stolz auf die Rolle, die wir im weltweiten Finanzsystem spielen und wir haben uns dazu verpflichtet, unsere Geschäfte so verantwortungsvoll

Mehr

Communication on Progress: Global Compact als Berichtsrahmen?

Communication on Progress: Global Compact als Berichtsrahmen? Communication on Progress: Global Compact als Berichtsrahmen? Perspektiven der Nachhaltigkeitsberichterstattung Workshop im Rahmen des IÖW/future Ranking 2011 Berlin, 28. Februar 2012 Dr. Jürgen Janssen

Mehr

Business Case Nachhaltigkeit am Beispiel der Textilindustrie

Business Case Nachhaltigkeit am Beispiel der Textilindustrie Business Case Nachhaltigkeit am Beispiel der Textilindustrie Düsseldorf, 30. Oktober 2015 Dr. Uwe Mazura Hauptgeschäftsführer Die Branche: Textilien, Bekleidung, Schuhe, Leder KMU mit bis zu 250 Mitarbeitern

Mehr

Investieren mit Impact

Investieren mit Impact 1 Investieren mit Impact 2 Wie Sie aus Ihrem Vermögen finanzielle und gesellschaftliche Rendite holen können. 3 Alterung: 19,2% der belgischen Bevölkerung werden 2020 älter als 65 sein (heute sind das

Mehr

Chancen des nachhaltigen Investierens. - Tipps aus der Beratungspraxis -

Chancen des nachhaltigen Investierens. - Tipps aus der Beratungspraxis - Chancen des nachhaltigen Investierens - Tipps aus der Beratungspraxis - Unsere Dienstleistungen Nachhaltigkeit, Risiko und Rendite in Balance Fachbeiträge für soziale Nachhaltigkeit und Mikrofinanz. Institutionelle

Mehr

Verantwortung und Wachstum verbinden. Nachhaltige Investmentkonzepte für institutionelle Anleger.

Verantwortung und Wachstum verbinden. Nachhaltige Investmentkonzepte für institutionelle Anleger. Verantwortung und Wachstum verbinden. Nachhaltige Investmentkonzepte für institutionelle Anleger. DekaBank Deutsche Girozentrale www.deka-institutionell.de Nachhaltigkeit im Portfolio. Wir finden den passenden

Mehr

Herzlich Willkommen bei der Sparkasse Saarbrücken

Herzlich Willkommen bei der Sparkasse Saarbrücken Herzlich Willkommen bei der Sparkasse Saarbrücken Nachhaltigkeit und nachhaltige Vermögensanlage Übersicht I. Die Welt im Wandel II. Nachhaltigkeit Definition Elemente - Weiterentwicklung III. Der Markt

Mehr

Nachhaltigkeit Marktchance und Wettbewerbsvorteil

Nachhaltigkeit Marktchance und Wettbewerbsvorteil , Mitglied des Vorstands, Siemens AG Forum für Nachhaltigkeit, Freiberg, 12. Nachhaltigkeit Marktchance und Wettbewerbsvorteil siemens.com/answers Agenda Herausforderungen nach der Krise: Eine neue Welt

Mehr

VONCERT auf International Dividend Stocks Basket

VONCERT auf International Dividend Stocks Basket VONCERT auf International Dividend Stocks Basket Dividenden ernten Leistung schafft Vertrauen Seite 2 Inhaltsverzeichnis Investment Case - Erträge durch Dividendenaktien 3 Strategie - Kriterien & Konstruktion

Mehr

Nachhaltiges Investment

Nachhaltiges Investment Was bedeutet «Nachhaltigkeit»? Was bedeutet «Nachhaltigkeit»? Was bedeutet «Nachhaltigkeit»? Ursprung: Leitprinzip der Forstwirtschaft: Pro Periode nur soviel Holz einschlagen, wie in gleicher Qualität

Mehr

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer,

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Checklist: FINANZEN Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer, www.faire-gemeinde.de dieser Fragebogen dient der Selbsteinschätzung Ihrer Gemeinde, Institution, Einrichtung, Gruppierung oder Ihres Verbandes.

Mehr

Nachtrag zur Podiumsdiskussion rund um ETFs mit ishares Connect Partnern. NUR FÜR PROFESSIONELLE ANLEGER - EMEAiS-2124

Nachtrag zur Podiumsdiskussion rund um ETFs mit ishares Connect Partnern. NUR FÜR PROFESSIONELLE ANLEGER - EMEAiS-2124 Nachtrag zur Podiumsdiskussion rund um ETFs mit ishares Connect Partnern Was ist ein ETF? Aktie Publikumsfonds handelbar diversifiziert ETF Diversifizierter Fonds der handelbar ist wie eine Aktie Quelle:

Mehr

Von der Globalisierung profitieren das Geschäftsmodell der HSH Nordbank. Hans Berger Business Lunch, HWWI 27. Februar 2008

Von der Globalisierung profitieren das Geschäftsmodell der HSH Nordbank. Hans Berger Business Lunch, HWWI 27. Februar 2008 Von der Globalisierung profitieren das Geschäftsmodell der HSH Nordbank Hans Berger Business Lunch, HWWI 27. Februar 2008 Geschäftsmodell fokussieren Wachstumschancen strategisch nutzen Banken in der Kritik

Mehr

WIE SOZIALES UNTERNEHMERTUM STRUKTURELLE PROBLEME LÖSEN UND WOHLSTAND SCHAFFEN KANN EINE KURZE EINFÜHRUNG IN IMPACT INVESTING

WIE SOZIALES UNTERNEHMERTUM STRUKTURELLE PROBLEME LÖSEN UND WOHLSTAND SCHAFFEN KANN EINE KURZE EINFÜHRUNG IN IMPACT INVESTING WIE SOZIALES UNTERNEHMERTUM STRUKTURELLE PROBLEME LÖSEN UND WOHLSTAND SCHAFFEN KANN EINE KURZE EINFÜHRUNG IN IMPACT INVESTING Wie bin ich zum Thema Impact Investing gekommen 2 Matura im Wallis, Schweiz

Mehr

Andreas Korth und das GOOD GROWTH INSTITUT: Zwei Kompetenzführer für ethische Investments und Mikrokredite!

Andreas Korth und das GOOD GROWTH INSTITUT: Zwei Kompetenzführer für ethische Investments und Mikrokredite! Andreas Korth und das GOOD GROWTH INSTITUT: Zwei Kompetenzführer für ethische Investments und Mikrokredite! Titel des Interviews Name: Funktion/Bereich: Organisation: Homepage Unternehmen Andreas Korth

Mehr

Buchprojekt Deutsche Standards Unternehmerische Verantwortung

Buchprojekt Deutsche Standards Unternehmerische Verantwortung Buchprojekt Deutsche Standards Unternehmerische Verantwortung Umfrage Corporate Social Responsibility Unternehmerische Verantwortung in Kooperation mit dem Handelsblatt Auswertung Mitte Januar 2005 wurden

Mehr

Projekte der Weltbank Geschäftsmöglichkeiten. 1. RGIT 2. Weltbank 3. Projektzyklus und Ausschreibungen 4. Serviceangebot RGIT

Projekte der Weltbank Geschäftsmöglichkeiten. 1. RGIT 2. Weltbank 3. Projektzyklus und Ausschreibungen 4. Serviceangebot RGIT Projekte der Weltbank Geschäftsmöglichkeiten 1. RGIT 2. Weltbank 3. Projektzyklus und Ausschreibungen 4. Serviceangebot RGIT Verbindungsbüro des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI) und des Deutschen

Mehr

PROSPERIS im Überblick

PROSPERIS im Überblick PROSPERIS im Überblick PROSPERIS Sustainable Wealth Management AG Glockengasse 9, CH-8001 Zürich T +41 44 215 47 00, F +41 44 215 47 01 info@prosperis.ch, www.prosperis.ch Facts & Figures Übersicht Gründung

Mehr

Fachhochschule Brandenburg Seminar: Spezielle Betriebswirtschaftslehre Referenten: Sebastian Gebauer, Christian Wetzel Nick Sonnenberg

Fachhochschule Brandenburg Seminar: Spezielle Betriebswirtschaftslehre Referenten: Sebastian Gebauer, Christian Wetzel Nick Sonnenberg Fachhochschule Brandenburg Seminar: Spezielle Betriebswirtschaftslehre Referenten: Sebastian Gebauer, Christian Wetzel Nick Sonnenberg Seminar: Spezielle Bwl 1 Corporate Social Responsibility Altruismus

Mehr

Nachhaltigkeit und nachhaltige Vermögensanlage

Nachhaltigkeit und nachhaltige Vermögensanlage Nachhaltigkeit und nachhaltige Vermögensanlage Übersicht I. Die Welt im Wandel II. Nachhaltigkeit Definition Elemente - Weiterentwicklung III. Der Markt für nachhaltige Anlagen IV.Nachhaltigkeitsstrategie

Mehr

Corporate Social Responsibility und nachhaltige Entwicklung

Corporate Social Responsibility und nachhaltige Entwicklung Corporate Social Responsibility und nachhaltige Entwicklung Einführung, Strategie und Glossar Bearbeitet von Jan Jonker, Wolfgang Stark, Stefan Tewes 1st Edition. 2010. Buch. xiv, 250 S. Hardcover ISBN

Mehr

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Sinn fürs Geschäft

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Sinn fürs Geschäft X1/3X Text: GLS Bank: Was unterscheidet die GLS Bank von anderen Banken? Die GLS Bank investiert ausschließlich in ökologische und soziale Projekte und Unternehmen. Wir finanzieren keine Unternehmen, die

Mehr

Treffpunkt EPOL II. Referentin: Antje Schneeweiß

Treffpunkt EPOL II. Referentin: Antje Schneeweiß Treffpunkt EPOL II Referentin: Was hat Wirtschaftsförderung mit Armutsbekämpfung zu tun? Beispiel: entwicklungspolitische Kriterien für Investoren Königswinter, 29. Mai 2010 Geldvermögen in Deutschland

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Johannes Müller Frankfurt, 17. Februar 2014. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Johannes Müller Frankfurt, 17. Februar 2014. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Johannes Müller Frankfurt, 17. Februar 2014 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Aktien Die Langfristperspektive Unternehmensgewinne Unternehmensgewinne USA $ Mrd, log* 00 0

Mehr

Jahresausblick auf das Fondsjahr 2016 aus Sicht von Pioneer Investments Austria" Wir starten in Kürze

Jahresausblick auf das Fondsjahr 2016 aus Sicht von Pioneer Investments Austria Wir starten in Kürze Herzlich Willkommen zum BAF Power-Wertpapier-Webinar Jahresausblick auf das Fondsjahr 2016 aus Sicht von Pioneer Investments Austria" Wir starten in Kürze Wien, 27. Jänner 2016 Für Ihren Wissensvorsprung

Mehr

Green IT und Open Source

Green IT und Open Source Welchen Beitrag kann leisten, damit eine nachhaltige Entwicklung unterstützt? Seminararbeit im Studiengang B. Sc. Wirtschaftsinformatik, Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Betriebliche Kommunikationssysteme,

Mehr

Q-CHECK Marktausblick 9/2015

Q-CHECK Marktausblick 9/2015 INVESTMENTSERVICE Mag. Erika Karitnig Q-CHECK Marktausblick 9/2015 www.bawagpskfonds.at SCHARFE KORREKTUR AM AKTIENMARKT (IN EURO YTD) MSCI Japan MSCI Eurozone MSCI World MSCI US MSCI UK MSCI Pacific ex

Mehr

Value Investment Fonds Chance

Value Investment Fonds Chance Value Investment Fonds Chance Miteigentumsfonds gemäß InvFG Halbjahresbericht für das Halbjahr vom 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 Burgring 16, A-8010 Graz Security Kapitalanlage Aktiengesellschaft,

Mehr

Verlauf und Ursachen der Schuldenkrise im Euroraum Torsten Niechoj

Verlauf und Ursachen der Schuldenkrise im Euroraum Torsten Niechoj Verlauf und Ursachen der Schuldenkrise im Euroraum Torsten Niechoj Überblick: o Insolvenzangst warum? o Entwicklung der Krise o Drei Ursachen: Nationale Probleme Finanzmarktkrise Währungsunion und Wachstumsmodelle

Mehr

In Gerechtigkeit investieren mit dem FairWorldFonds

In Gerechtigkeit investieren mit dem FairWorldFonds In Gerechtigkeit investieren mit dem FairWorldFonds Nachhaltig investieren globale Verantwortung übernehmen Wirtschaften soll dem Leben dienen weltweit Entwicklungspolitische Kriterien sind die Basis des

Mehr

Land grabbing. Flächenkonkurrenz: Wer will Land zu welchem Zweck nutzen?

Land grabbing. Flächenkonkurrenz: Wer will Land zu welchem Zweck nutzen? Land grabbing Flächenkonkurrenz: Wer will Land zu welchem Zweck nutzen? Überblick 1. Was versteht man unter Land grabbing 2. Wer ist betroffen? 3. Wer betreibt warum Land grabbing? 4. Was sind die Folgen

Mehr

Globalisierung schafft neue Jobs und mehr Wohlstand. Rudolf Minsch, Chefökonom Zürich, Konsumententagung,

Globalisierung schafft neue Jobs und mehr Wohlstand. Rudolf Minsch, Chefökonom Zürich, Konsumententagung, Globalisierung schafft neue Jobs und mehr Wohlstand Rudolf Minsch, Chefökonom Zürich, Konsumententagung, 15.9.2017 Agenda 1. Globalisierung 2. Die Rolle der Direktinvestitionen von Schweizer Unternehmen

Mehr

Stakeholder Erwartungen 2013. März 2013

Stakeholder Erwartungen 2013. März 2013 Stakeholder Erwartungen 2013 März 2013 1 1 Studiendesign 2 Zusammenfassung der Ergebnisse 3 Detailergebnisse Welche Themen? Umgang mit Themen Kriterien für das Handeln der Allianz Kommunikation der Themen

Mehr

Spekulation: Das Geschäft mit der Nahrung

Spekulation: Das Geschäft mit der Nahrung Spekulation: Das Geschäft mit der Nahrung Markus Henn Projektreferent Finanzmärkte, Weltwirtschaft, Ökologie & Entwicklung WEED Mitglied der Attac AG Finanzmärkte und Steuern Kontakt: markus.henn@weed-online.org

Mehr

soeb Werkstatt 2010: Wirtschaftssysteme und Finanzierung von nicht finanziellen Unternehmen im Wandel

soeb Werkstatt 2010: Wirtschaftssysteme und Finanzierung von nicht finanziellen Unternehmen im Wandel soeb Werkstatt 2010: Wirtschaftssysteme und Finanzierung von nicht finanziellen Unternehmen im Wandel Goethe Universität Frankfurt am Main 1 Agenda 1 Analyse von Finanzsystemen Entwicklung innerhalb von

Mehr

7. Einheit Nachhaltigkeit

7. Einheit Nachhaltigkeit 7. Einheit Nachhaltigkeit Wachstum Wachstum (umgefähre Werte) 7 6 5 4 3 2 1 400 350 300 250 200 150 100 50 Bevölkerung (Mrd.) BIP (Int. $, 100 Mrd.) 0 1750 1800 1850 1900 1950 2000 0 Grenzen des Wachstums

Mehr

achhaltige Prozesse...wie schafft die SMV so etwas? Copyright by Thomas Schneider

achhaltige Prozesse...wie schafft die SMV so etwas? Copyright by Thomas Schneider achhaltige Prozesse...wie schafft die SMV so etwas? Ein Kapitel Menschwerdung Homo sapiens sapiens Homo habilis Homo sociologicus Homo politicus Homo juridicus Homo oeconomicus HOMO SUSTINENSIS kooperationsbereit

Mehr

Online Markenaufbau am Beispiel von BRUNO

Online Markenaufbau am Beispiel von BRUNO www.brunobett.de Online Markenaufbau am Beispiel von BRUNO Digital Commerce Day 2016, Hamburg Bruno Bruno Interior GmbH GmbH 1 Inhalt 1. 2. 3. 4. Gestatten, Felix Baer Drei Fakten über den Matratzenmarkt

Mehr

Die österreichischen Pensionskassen als Akteure der Nachhaltigkeit?

Die österreichischen Pensionskassen als Akteure der Nachhaltigkeit? Die österreichischen Pensionskassen als Akteure der Nachhaltigkeit? ÖGUT - Themenfrühstück Mag a. Susanne Hasenhüttl Wien, 15. November 2011, Tel: +43/1/3156393, Email: office@oegut.at Inhalt Präsentation

Mehr

Mehr Rendite. Weniger CO 2. So sieht eine exzellente Anlage heute aus.

Mehr Rendite. Weniger CO 2. So sieht eine exzellente Anlage heute aus. 1 Low Carbon. Klimafreundlich. Renditestark. Technologiefonds mit nachhaltiger Erfolgsperspektive. Mehr Rendite. Weniger CO 2. So sieht eine exzellente Anlage heute aus. Kohle, Gas und Erdöl belasten das

Mehr

1. Einleitung. 2. Grundlagen

1. Einleitung. 2. Grundlagen 1. Einleitung In der Wissenschaft, Wirtschaftspraxis und auf Kapitalmärkten gab es ab den 80er Jahren eine Zunahme an Beiträgen, Zeitschriften, Fonds und Studiengängen zu Nachhaltigkeit. Nachhaltigkeit

Mehr

Audi Investor and Analyst Day 2011 Axel Strotbek

Audi Investor and Analyst Day 2011 Axel Strotbek Audi Investor and Analyst Day 2011 Axel Strotbek Member of the Board of Management, Finance and Organization Economic development of key sales regions 2007 to [GDP in % compared with previous year] USA

Mehr

LONDON HAUPTSTADT DER BUSINESS-WELT

LONDON HAUPTSTADT DER BUSINESS-WELT LONDON HAUPTSTADT DER BUSINESS-WELT STELLEN SIE SICH IHR GESCHÄFT IN LONDON VOR LONDON WURDE ZUM 22. MAL IN FOLGE ZU EUROPAS STADT NR. 1 FÜR UNTERNEHMEN GEWÄHLT INVESTITIONEN IN GB UND LONDON GB ist das

Mehr

Anforderungen an Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Politik

Anforderungen an Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Politik Das Konzept der Planetary Boundaries Anforderungen an Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Politik Moritz Remig Institute for Advanced Sustainability Studies e.v. IASS Potsdam Institute for Advanced Sustainability

Mehr

Ethisch Veranlagen. Veranstaltung aus der Reihe Begegnungen im Museum. Tradition hat Zukunft. Mag. Gerhard Tometschek

Ethisch Veranlagen. Veranstaltung aus der Reihe Begegnungen im Museum. Tradition hat Zukunft. Mag. Gerhard Tometschek Ethisch Veranlagen Veranstaltung aus der Reihe Begegnungen im Museum Mag. Gerhard Tometschek Bankhaus Schelhammer & Schattera KAG Goldschmiedgasse 5 1010 Wien Tel.: +43 (1) 533 8095 Fax: +43 (1) 534 3464

Mehr

übersicht! Mit ʻResponsibility Ratingsʻ " Zu mehr Nachhaltigkeit" " " CSC Jahrestagung" Frankfurt, 18. Januar 2013! !

übersicht! Mit ʻResponsibility Ratingsʻ  Zu mehr Nachhaltigkeit   CSC Jahrestagung Frankfurt, 18. Januar 2013! ! übersicht Struktur:" Mit ʻResponsibility Ratingsʻ " Zu mehr Nachhaltigkeit" " " CSC Jahrestagung" Frankfurt, 18. Januar 2013 " " - Hintergrund oekom research" - oekom Corporate Rating" - "Motive und Auswirkungen

Mehr

P R E S S E M I T T E I L U N G

P R E S S E M I T T E I L U N G P R E S S E M I T T E I L U N G Feri EuroRating Awards 2013 für die besten Fonds und Asset Manager vergeben Aberdeen und BlackRock die großen Gewinner der Awards Drei Gesellschaften mit Gewinnerfonds in

Mehr

Ethisches Investment - Gentechnik, Patente auf Leben - Georg Schürmann, Berlin, 17. Juni 2015

Ethisches Investment - Gentechnik, Patente auf Leben - Georg Schürmann, Berlin, 17. Juni 2015 Ethisches Investment - Gentechnik, Patente auf Leben - Georg Schürmann, Berlin, 17. Juni 2015 Agenda 1. Definition 2. Investmentansätze 3. Positive Wirkung erzielen 1 2 Definition Ethische Investment Eine

Mehr

Ralf Fücks. Intelligent Wachsen Die grüne Revolution

Ralf Fücks. Intelligent Wachsen Die grüne Revolution Intelligent Wachsen Die grüne Revolution 0 200 400 600 800 1000 1200 1400 1600 1800 2000 Emissions (GtC/yr) Population (Billions) Die Herausforderung 7 7000 6 5 4 3 2 1 Emissions Population Per Capita

Mehr

Die Antwort auf den Klimawandel: ein nachhaltiger Investitionschub

Die Antwort auf den Klimawandel: ein nachhaltiger Investitionschub Die Antwort auf den Klimawandel: ein nachhaltiger Investitionschub Carlo Jaeger, PIK, ECF Nachhaltige Geldanlagen 2009 11. November, Frankfurt School of Finance & Management Die Antwort auf den Klimawandel:

Mehr

Markus Güntner und Swisscanto Zwei Kompetenzführer und Pioniere im Bereich der nachhaltigen Geldanlage

Markus Güntner und Swisscanto Zwei Kompetenzführer und Pioniere im Bereich der nachhaltigen Geldanlage Markus Güntner und Swisscanto Zwei Kompetenzführer und Pioniere im Bereich der nachhaltigen Geldanlage Name: Markus Güntner Funktion/Bereich: Mitglied des Kaders Organisation: Swisscanto Asset Management

Mehr

10 Fakten zur Nachhaltigkeit

10 Fakten zur Nachhaltigkeit 10 10 Fakten zur Nachhaltigkeit UnionPartnerProgramm10 10 Fakten zur Nachhaltigkeit: Eine wachsende Zahl institutioneller Investoren achtet nicht mehr nur auf attraktive Dividenden und Gewinne, sondern

Mehr

IHS Szenarien bis 2030. Frankfurt, 3. Februar 2011 Christoph Stürmer Research Director, OEM Strategy

IHS Szenarien bis 2030. Frankfurt, 3. Februar 2011 Christoph Stürmer Research Director, OEM Strategy IHS Szenarien bis 2030 Frankfurt, 3. Februar 2011 Christoph Stürmer Research Director, OEM Strategy Warum Szenarien? Prognosen entsprechen Planungs-Prozessen Modellbasiert Quantitativ Strukurkonsistent

Mehr

Sustainable Trade Nachhaltigkeit im weltweiten Handel. Workshop B1 Nachhaltigkeit und Finanzdienstleistungen Green Economy Konferenz - Berlin

Sustainable Trade Nachhaltigkeit im weltweiten Handel. Workshop B1 Nachhaltigkeit und Finanzdienstleistungen Green Economy Konferenz - Berlin Sustainable Trade Nachhaltigkeit im weltweiten Handel Workshop B1 Nachhaltigkeit und Finanzdienstleistungen Green Economy Konferenz - Berlin Trade Austausch von Waren und Dienstleistungen kann durch verschiedene

Mehr

Impact Investing: Sozioökologische Auswirkungen von Anlageentscheidungen messbar machen

Impact Investing: Sozioökologische Auswirkungen von Anlageentscheidungen messbar machen Impact Investing: Sozioökologische Auswirkungen von Anlageentscheidungen messbar machen RobecoSAM Sustainability Conference Martina Erlwein Frankfurt am Main, 20. Juni 2013 Einordnung der wichtigsten Begriffe

Mehr

Europa im Blick, Rendite im Fokus

Europa im Blick, Rendite im Fokus Europa im Blick, Rendite im Fokus Fidelity European Growth Fund Stark überdurchschnittlich Fidelity Funds - European Growth Fund Rubrik: Geldanlage + Altersvorsorge 1/2007 Wachsen Sie mit Europa 2007 soll

Mehr

Gleicher Weg verschiedene Richtungen Polen investieren in Deutschland und Deutsche in Polen. Wirtschaftsprognosen für Deutschland und Polen

Gleicher Weg verschiedene Richtungen Polen investieren in Deutschland und Deutsche in Polen. Wirtschaftsprognosen für Deutschland und Polen www.pwc.de www.pwc.pl Gleicher Weg verschiedene Richtungen Polen investieren in Deutschland und Deutsche in Polen Wirtschaftsprognosen für Deutschland und Polen Hamburg, 19.11.2014 Wirtschaftsprognosen

Mehr

FERI EuroRating Services AG STAATSANLEIHEN EINE RISIKOLOSE ANLAGE? Axel D. Angermann Wien, 9. September 2014

FERI EuroRating Services AG STAATSANLEIHEN EINE RISIKOLOSE ANLAGE? Axel D. Angermann Wien, 9. September 2014 FERI Euro Services AG STAATSANLEIHEN EINE RISIKOLOSE ANLAGE? Axel D. Angermann Wien, 9. September 2014 STAATSANLEIHEN: NIEDRIGE RENDITEN NICHT RISIKOKONFORM AAA AA+ AA AA- A+ A A- BBB+ BBB BBB- BB+ BB

Mehr

VON DEN WERTEN ZU DEN WERTPAPIEREN ETHIK IN BERATUNG UND HANDELN

VON DEN WERTEN ZU DEN WERTPAPIEREN ETHIK IN BERATUNG UND HANDELN VON DEN WERTEN ZU DEN WERTPAPIEREN ETHIK IN BERATUNG UND HANDELN 01.12.2015 / Wien BUSINESS LUNCH Ralf Kern Leiter Vermögensmanagement - Steyler Ethik Bank RALF KERN ETHISCHES UND PROFESSIONELLES BANKGESCHÄFT

Mehr

Richtlinien zur ethisch nachhaltigen Geldanlage

Richtlinien zur ethisch nachhaltigen Geldanlage Richtlinien zur ethisch nachhaltigen Geldanlage Stand 26.05.2009 1.Grundlagen Die Bewegungsstiftung hat für die eigene Vermögensanlage den Begriff ethisch nachhaltige Geldanlage gewählt. Sie stellt sich

Mehr

Investitionsplanung 2007-2009. 14. Dezember 2006

Investitionsplanung 2007-2009. 14. Dezember 2006 Investitionsplanung 2007-2009 14. Dezember 2006 Investitionsvolumen 2007 2009 im Vergleich zu 2006 2008 gestiegen in Milliarden 25,3 18,6 +6,7 +0,6 2,9 Insgesamt erhöht sich das Investitionsvolumen um

Mehr

Paris & Folgen für Österreich

Paris & Folgen für Österreich Paris & Folgen für Österreich Georg Rebernig, Geschäftsführer Umweltbundesamt istockphoto.com/kycstudio Klimavertrag von Paris Das neue Abkommen Globales Verständnis über Klimawandel als Bedrohung Freiwillige

Mehr

5. PIUS - Länderkonferenz Gemeinsam zu mehr Innovation und Ressourceneffizienz

5. PIUS - Länderkonferenz Gemeinsam zu mehr Innovation und Ressourceneffizienz 5. PIUS - Länderkonferenz Gemeinsam zu mehr Innovation und Ressourceneffizienz Begrüßung Frankfurt, 1.Juli 2014 Dr. Katrin Leonhardt Direktorin der KfW Bereichsleiterin KfW Mittelstandsbank Bank aus Verantwortung

Mehr

Nachhaltig investieren mit uns

Nachhaltig investieren mit uns Nachhaltig investieren mit uns Die Bank für Kirche und Caritas ihre Partnerin für nachhaltige Investments BKC-Privatkundenveranstaltung Paderborn, 19. April 2008 Dieter Schäfers / Dr. Helge Wulsdorf 1

Mehr

ethisch-nachhaltiges Investment

ethisch-nachhaltiges Investment >> Verantwortliches und rentables Investment von Menschen in Deutschland für Menschen in Lateinamerika >> Der Auftrag Adveniats als Ausgangspunkt und Motivation: Adveniat fördert - seit mehr als 50 Jahren

Mehr

Betäubt oder befreit uns die EZB: Anmerkungen vor dem Hintergrund des finanzwirtschaftliche Strukturwandels

Betäubt oder befreit uns die EZB: Anmerkungen vor dem Hintergrund des finanzwirtschaftliche Strukturwandels Betäubt oder befreit uns die EZB: Anmerkungen vor dem Hintergrund des finanzwirtschaftliche Strukturwandels Prof. Dr. Michael Hüther Dr. Michael Voigtländer Leiter Forschungsstelle Immobilienökonomik Institut

Mehr

Herzlich Willkommen zur Präsentation von. Erfahren Sie alles über Ihre Chancen als GDA. (c) by HaWo Holding Inc., 2015, All rights reserved

Herzlich Willkommen zur Präsentation von. Erfahren Sie alles über Ihre Chancen als GDA. (c) by HaWo Holding Inc., 2015, All rights reserved Herzlich Willkommen zur Präsentation von Erfahren Sie alles über Ihre Chancen als GDA. Hon. Prof. Dr. Michael Sander, MLM-Experte & Yossef Bar, The Brain von GDI The Brain in Tel Aviv Die klaren Fakten

Mehr

BRICS - die neuen Akteure der Entwicklungspolitik. SÜDWIND Dr. Pedro Morazán

BRICS - die neuen Akteure der Entwicklungspolitik. SÜDWIND Dr. Pedro Morazán BRICS - die neuen Akteure der Entwicklungspolitik SÜDWIND Dr. Pedro Morazán BRICS - die neuen Akteure der Entwicklungspolitik Analyse der Stellung der BRICS in der Weltwirtschaft Süd-Süd-Kooperation vs.

Mehr

Kulturelle Vielfalt als Bereicherung für Unternehmen. Mag. Elisa Aichinger, Managerin, Deloitte Consulting 22. Juni 2016

Kulturelle Vielfalt als Bereicherung für Unternehmen. Mag. Elisa Aichinger, Managerin, Deloitte Consulting 22. Juni 2016 Kulturelle Vielfalt als Bereicherung für Unternehmen Mag. Elisa Aichinger, Managerin, Deloitte Consulting 22. Juni 2016 1 Nationale und ethnische Diversität 64% 10% der Wiener Bevölkerung sind ÖsterreicherInnen

Mehr

PRESSE-INFORMATION Karlsruhe, 06.05.2016 / Information Nr. 13 / Seite 1 von 5

PRESSE-INFORMATION Karlsruhe, 06.05.2016 / Information Nr. 13 / Seite 1 von 5 Karlsruhe, 06.05.2016 / Information Nr. 13 / Seite 1 von 5 ZEW-Studie: Venture Capital in Baden-Württemberg entwickelt sich positiv Venture Capital ist kein Massenprodukt zur Finanzierung von jungen Unternehmen.

Mehr

Nachhaltig investieren

Nachhaltig investieren Nachhaltig investieren Handlungsmöglichkeiten für Kommunen und (große) soziale Organisationen Lübeck, den 05. November 2015 Tommy Piemonte imug Postkamp 14a 30159 Hannover fon: +49 511 12196-0 fax: +49

Mehr

Wie macht man erfolgreiches OTT Geschäft? 7 streitbare Thesen

Wie macht man erfolgreiches OTT Geschäft? 7 streitbare Thesen Wie macht man erfolgreiches OTT Geschäft? 7 streitbare Thesen BITKOM NewTV Summit, Berlin 29. Januar Tanja Hüther, Head of Product and Business Development Siemens CVC Media 1. Enabler Geben Sie alles

Mehr

Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - Juni 2008

Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - Juni 2008 Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - Juni 2008 Zum Vertrieb in oder von der Schweiz aus genehmigt: UBS ETF - MSCI EMU Vertreter 2: AXA ROSENBERG EQUITY ALPHA TRUST - AXA Rosenberg Eurobloc

Mehr

Aktuelle Kapitalmarktperspektiven

Aktuelle Kapitalmarktperspektiven Aktuelle Kapitalmarktperspektiven Referent: Dr. Jens Ehrhardt Künstlerhaus am Lenbachplatz, 29. Oktober 2015 Dr. Jens Ehrhardt Gruppe Ɩ München Ɩ Frankfurt Ɩ Köln Ɩ Luxemburg Ɩ Zürich Wertentwicklung Indizes

Mehr

Ebenfalls positiv entwickeln sich die Transaktionskosten: Sie sanken im zweiten Quartal um fast 9 Prozent.

Ebenfalls positiv entwickeln sich die Transaktionskosten: Sie sanken im zweiten Quartal um fast 9 Prozent. Schweizer PK-Index von State Street: Dank einer Rendite von 5.61 Prozent im zweiten Quartal erreichen die Pensionskassen eine Performance von 3.35 Prozent im ersten Halbjahr 2009. Ebenfalls positiv entwickeln

Mehr

Das Weltszenario morgen: Globale Verschiebung der ökonomischen Gewichte bis 2050

Das Weltszenario morgen: Globale Verschiebung der ökonomischen Gewichte bis 2050 Das Weltszenario morgen: Globale Verschiebung der ökonomischen Gewichte bis 2050 B. Esser 1 Das Weltszenario morgen: Globale Verschiebung der ökonomischen Gewichte bis 2050 Bernhard Esser Direktor HSBC

Mehr

Corporate Social Responsibility und nachhaltige Entwicklung

Corporate Social Responsibility und nachhaltige Entwicklung Jan Jonker Wolfgang Stark Stefan Tewes Corporate Social Responsibility und nachhaltige Entwicklung Einführung, Strategie und Glossar fya Springer Inhaltsverzeichnis Vorwort V Teil 1: CSR und Nachhaltigkeit

Mehr

Lessons learned VC Investment Erfahrungen

Lessons learned VC Investment Erfahrungen Lessons learned VC Investment Erfahrungen Venture Capital Club München, 24.10.2007 Bernd Seibel General Partner Agenda Key TVM Capital information Investorenkreis Gesellschafterkreis Investment Konditionen

Mehr

Wir sind stolz auf unsere schweizer Herkunft

Wir sind stolz auf unsere schweizer Herkunft UNSER UNTERNEHMEN FAKT 1 Wir sind stolz auf unsere schweizer Herkunft Unsere Wurzeln liegen seit 1974 in Zug. Das macht die Schweiz zu unserer Heimat Um die 770 Mitarbeiter arbeiten zur Zeit in Baar, Zug

Mehr

Developing clusters to promote S³ innovation

Developing clusters to promote S³ innovation Developing clusters to promote S³ innovation Developing triple helix clusters and finance models from structured Fds. Promoting (cluster) innovation following smart specialization strategy International

Mehr

Wie kann der Staat helfen, Investitionen in Mikrofinanzierung für Anleger attraktiver zu machen? European Fund for Southeast Europe (EFSE)

Wie kann der Staat helfen, Investitionen in Mikrofinanzierung für Anleger attraktiver zu machen? European Fund for Southeast Europe (EFSE) Wie kann der Staat helfen, Investitionen in Mikrofinanzierung für Anleger attraktiver zu machen? European Fund for Southeast Europe (EFSE) Frankfurt am Main 30. September 2010 EFSE eine Entwicklungsfinanzierungs-Initiative

Mehr

Methoden der Bewertung und Messung der Nachhaltigkeit von ethischen, sozialen und ökologischen Kapitalanlagen

Methoden der Bewertung und Messung der Nachhaltigkeit von ethischen, sozialen und ökologischen Kapitalanlagen Oliver Foltin Methoden der Bewertung und Messung der Nachhaltigkeit von ethischen, sozialen und ökologischen Kapitalanlagen Am Beispiel des Anlageverhaltens der Kirchen in Deutschland Metropolis-Verlag

Mehr

Mission Investing in den USA und Europa

Mission Investing in den USA und Europa Mission Investing in den USA und Europa Vortrag anlässlich der Veranstaltung des Bundesverbands Deutscher Stiftungen Finanzanlagen im Einklang mit dem Stiftungszweck. Mission Related Investing in Germany

Mehr

UN Global Compact. Communication on Progress (CoP) 15.06.2013 15.06.2014. Unterstützungserklärung und Fortschrittsbericht

UN Global Compact. Communication on Progress (CoP) 15.06.2013 15.06.2014. Unterstützungserklärung und Fortschrittsbericht UN Global Compact Communication on Progress (CoP) 15.06.2013 15.06.2014 Unterstützungserklärung und Fortschrittsbericht Georg A. Steinmann Lederwarenfabrik GmbH & Co. KG Am Waldrand 29 90455 Nürnberg Telelon

Mehr

European Investment Fund KMU Förderung dank EFSI. Christa Karis und Nitan Pathak Berlin, 17. Dezember 2015

European Investment Fund KMU Förderung dank EFSI. Christa Karis und Nitan Pathak Berlin, 17. Dezember 2015 European Investment Fund KMU Förderung dank EFSI Christa Karis und Nitan Pathak Berlin, 17. Dezember 2015 Aufgaben des EIF Wir stellen Risikofinanzierung zur Verfügung, um Unternehmertum und Innovationen

Mehr

Sparkassen. Gut für Deutschland. s

Sparkassen. Gut für Deutschland. s Das gesellschaftliche Engagement der Sparkassen Verantwortung übernehmen Zusammenhalt stärken Sparkassen. Gut für Deutschland. s Nähe, Vertrauen und Verlässlichkeit gehören seit jeher zur Geschäftsphilosophie

Mehr