Elektronisches Pflichtstück und Langzeitarchivierung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Elektronisches Pflichtstück und Langzeitarchivierung"

Transkript

1 Elektronisches Pflichtstück und Langzeitarchivierung am Beispiel von Silke Schomburg, Elmar Schackmann Hochschulbibliothekszentrum des Landes NRW (HBZ) Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz Rheinische Landesbibliothek Koblenz

2 Auftrag Rheinland-Pfälzischer Archivserver für elektronische Publikationen und Web-Sites Flüchtige elektronische Inhalte wie Websites und Newsletter, die sogenannten Netzpublikationen, dauerhaft vorhalten Erschließung und Bereitstellung von landeskundlich relevanten elektronischen Objekten und elektronischen Pflichtstücken Vorbereitung für die Langzeitarchivierung der archivierten Objekte

3 Historie August 2002: Vereinbarung zwischen RLB und HBZ zum Aufbau eines Archivservers für elektronische Pflichtexemplare und landeskundliche Websites Januar 2003: Beginn des Projektbetriebs auf technischer Basis des Dokumentenverwaltungssystem OPUS Dezember 2003: Freischaltung für die Öffentlichkeit als edoweb: Dezember 2004: Archivserver für Amtsdruckschriften

4 Dokserver für klassische edokumente Webserver für Websites Dokumente werden aufwändig bibliographisch erschlossen (entsprechend gedruckter Materialien) PDF-Dateien Dateien einer Website werden mittels des Offline- Browsers Httrack eingesammelt Metadaten werden automatisiert übernommen und nach Dublin Core-Schema aufbereitet HTML

5 weitergehende Erschließung durch DDC, Systematikhauptgruppen der Landesbibliographie sowie Geo-Schlüssel jedes Objekt im Archiv erhält eine URN als persistent identifier geltende Urheberrechtssituation erfordert die Einholung der Veröffentlichungserlaubnis des Rechteinhabers: wird per Formmail abgewickelt

6 Benutzung Suche in bibliographischen Metadaten Thematisches Browsen Volltextsuche (geplant) Einbindung der Metadaten via OAI-Service-Provider MeIND (Metadata on Internet Documents) in neue Version der Digitalen Bibliothek

7 Ergebnisse Forschungs- und Handlungsbedarf beim Einsammeln von dynamisch erzeugten Websites und Online-Datenbanken Sammelrichtlinien bedürfen weiterer Praxiserfahrungen (http://www.rlb.de/ausw.pdf) Entwicklung eines Prototyps zum Austausch von Objekten und Metadaten mit DDB, HBZ, BSZ und baden-württembergischen Landesbibliotheken elektronisches Pflichtexemplar rückt stärker ins Bewusstsein

8 Stand März 2005 Dok-Archiv: 90 Objekte, ca Dokumente unbearbeitet in Warteposition Web-Archiv: ca. 400 Web-Seiten, 700 Objekte noch unveröffentlicht (Schwerpunkte: Verbandsgemeinden, Weltkulturerbe Mittelrhein) Bestrebungen von Bund und Ländern, Pflichtexemplargesetze auf elektronische Publikationen auszuweiten

9 to do Erneutes, automatisches Einsammeln bereits erfasster Websites in regelmäßigen Abständen Zusammenführung von Dokumentenarchiv und Webarchiv Hierarchienverwaltung mit OPUS (Testphase mit Collections ) Aufbau einer Suchmaschine zur automatisierten Identifizierung von Websites (Projekt AuLa)

10 Projekt AULA Automatisiertes Extrahieren von Informationen aus landeskundlich relevanten Objekten Aufbau einer Special Interest Suchmaschine Ziel: automatisches Erkennen und Einsammeln von landeskundlich relevanten Websites

11 Projekt AULA Übersicht über 500 Web-Seiten mit landeskundlichem Bezug: Darstellung der urls und deren Bezüge (Links) zueinander (Darstellung ist mit EdgeBetweennessClusterer visualisiert)

12 Übersicht über 500 Web-Seiten mit landeskundlichem Bezug: Darstellung der urls und deren Bezüge (Links) zueinander (Darstellung ist mit einem Kreis dh. einem Fruchterman-Reingold Algorithmus visualisiert)

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28 Langzeitarchivierung Technische Metadaten notwendig Erfassen von technischen Metadaten (Testphase mit ImageMagick) Ergebnisse der Kooperation Regionalbibliotheken Verbünde DDB

29 Langzeitarchivierung Ergebnisse der Kooperation Regionalbibliotheken Verbünde DDB bei der Langzeitarchivierung von elektronischen Pflichtexemplaren Bericht der gemeinsamen UAG Technische Aspekte der Langzeitarchivierung

30 Langzeitarchivierung - Kooperation Ziel Austausch von elektronischen Dokumenten inklusive bibliografischer und technischer Metadaten Regionale Pflichtexemplarbibliotheken bauen zusammen mit dem jeweiligen regionalen Verbundsystem ein Depot- und Archivsystem auf, über welches ein gegenseitiger Datenaustausch mit DDB angestrebt ist

31 Langzeitarchivierung - Kooperation Auftrag Prototypische Entwicklung eines Verfahrens für den Austausch von Objekten und der sie beschreibenden Metadaten Perspektive: Nachnutzung für konkrete Vorhaben und Integration in bestehende Geschäftsgänge (der bestehenden Einrichtungen)

32 Langzeitarchivierung - Kooperation Beteiligte (I) 1. Regionale Verbundsysteme a) Bibliotheksservicezentrum Baden-Württemberg BOA Baden-Württembergisches Online-Archiv Basis: Eigenentwicklung Konvertiertes MAB 2 b) Hochschulbibliothekszentrum Köln Edoweb Basis: OPUS Konvertiertes MAB 2

33 Langzeitarchivierung - Kooperation Beteiligte (II) 2. Bibliotheken a) Badische LB + Württembergische LB Stuttgart b) Rheinische LB Koblenz 3. Die Deutsche Bibliothek Sammlung von Online-Hochschulschriften Anmeldeschnittstelle für Netzpublikationen Archivierung von Verlagserzeugnisse Aufbau eines kooperativen Langzeitarchivierungsund verfügungssystems (KOPAL)

34 Langzeitarchivierung - Kooperation Vorgaben Bestehende Standards sollen genutzt werden (Metadatenformate, Transferprotokolle, Containerformate) Nachnutzbarkeit für Dritte Skalierbarkeit der technischen Lösung

35 Langzeitarchivierung - Kooperation Technisches Modell - Glossar METS - Metadata Encoding & Transmission Standard LMER - Langzeitarchivierungsmetadaten für elektronische Ressourcen MABXML - XML-Version von MAB2 OAI-PMH Open Archive Initiative Protocol for Metadata Harvesting

36 Langzeitarchivierung - Kooperation Technisches Modell - Verfahren 1. Der anbietende Kooperationspartner fungiert als Data Provider 2. Der Service Provider holt sich die Metadaten ab 3. In den Metadaten: eine Transfer-URL, die auf das transferierbare Objekt verweist (ZIP-Archiv) 4. Das Objekt wird geholt

37 Langzeitarchivierung - Kooperation Technisches Modell - Metadaten 1. Ein Objekt ein Metadatensatz 2. Basis: METS-kompatibler Container mit einem bibliographischen (MABXML) und einem technischen Abschnitt (LMER) 3. URN als obligatorisches Element 4. Organisatorische und technische Integration in der Binnenwelt der Partner ist deren Sache

38 Austausch von Metadaten und Objekten via OAI in der Kooperation Partner A = Data Provider Partner B =Service Provider O Metadaten A I Dokumente- Datenbank OAI-Harvester MABXML LMER METS-Container Objektdatentausch Datenbank des Harvesters Interner Workflow

39 Langzeitarchivierung - Kooperation Weiteres Vorgehen Ausblick Bereitstellung von Metadaten, Objekten durch alle Partner Technische Implementierung, Feinabstimmung der Schnittstellen Nach Klärung der rechtlichen und organisatorischen Rahmenbedingungen: Einführung und Integration in Arbeitsabläufe ( automatisierter Betrieb ) Nestor AG Vertrauenswürdige Archive

40 Danke für Ihre Aufmerksamkeit! Wir freuen uns auf Fragen

Langzeitarchivierung aus Sicht einer Regionalbibliothek der rheinland-pfälzische Archivserver edoweb

Langzeitarchivierung aus Sicht einer Regionalbibliothek der rheinland-pfälzische Archivserver edoweb Langzeitarchivierung aus Sicht einer Regionalbibliothek der rheinland-pfälzische Archivserver edoweb Stand und Perspektive der Archivierung landeskundlicher Netzpublikationen Lars Jendral Workshop des

Mehr

URN Workflow-Unterstützung mit OPUS. Silke Schomburg /Anette Seiler Hochschulbibliothekszentrum des Landes NRW (HBZ)

URN Workflow-Unterstützung mit OPUS. Silke Schomburg /Anette Seiler Hochschulbibliothekszentrum des Landes NRW (HBZ) URN Workflow-Unterstützung mit OPUS Silke Schomburg /Anette Seiler Hochschulbibliothekszentrum des Landes NRW (HBZ) OPUS Aufbau von Dokumentenservern zur Förderung und Etablierung des kostenfreien Publizierens

Mehr

Digitalisierungsportal Rheinland-Pfalz

Digitalisierungsportal Rheinland-Pfalz Digitalisierungsportal Rheinland-Pfalz Elmar Schackmann Jahresversammlung des VDB-Regionalverbandes Südwest am 25. Aprill 2008 in Speyer dilibri...... ist die digitalisierte Sammlung von landeskundlichen

Mehr

Open Archives Initiative - Protocol for Metadata Harvesting (OAI-PMH)

Open Archives Initiative - Protocol for Metadata Harvesting (OAI-PMH) , XML LV BF23 (0F32) Open Archives Initiative - Protocol for Metadata Harvesting (OAI-PMH) Achim Oßwald FH Köln Institut für Informationswissenschaft Wintersemester 2010 (Stand: 3.12.10) 1/ 18 OAI-PMH

Mehr

Medienserver. "Die attraktive Alternative zum eigenen Server-Hosting!" Stephani Scholz und Hermann Kronenberg

Medienserver. Die attraktive Alternative zum eigenen Server-Hosting! Stephani Scholz und Hermann Kronenberg Medienserver "Die attraktive Alternative zum eigenen Server-Hosting!" Stephani Scholz und Hermann Kronenberg 95. Deutscher Bibliothekartag, Dresden, 21. - 24. März 2006 Inhalte Produkt Ziele... Software

Mehr

Sabine Häußermann Universitätsbibliothek Heidelberg 95. Deutscher Bibliothekartag Dresden, 21. März 2006

Sabine Häußermann Universitätsbibliothek Heidelberg 95. Deutscher Bibliothekartag Dresden, 21. März 2006 Sabine Häußermann Universitätsbibliothek Heidelberg 95. Deutscher Bibliothekartag Dresden, 21. März 2006 arthistoricum.net Die Virtuelle Fachbibliothek Kunstgeschichte Ziel: Aufbau eines zentralen kunsthistorischen

Mehr

Universelles Objektformat

Universelles Objektformat Projekt kopal Kooperativer Aufbau eines Langzeitarchivs digitaler Informationen Universelles Objektformat Ein Archiv- und Austauschformat für digitale Objekte Von Dipl.-Inform. Tobias Steinke Frankfurt

Mehr

Wünsch dir was! Die ideale Erschließung mit einem zentralen Katalogisierungssystem. Perspektiven aus der Sicht der hbz-verbunddatenbank

Wünsch dir was! Die ideale Erschließung mit einem zentralen Katalogisierungssystem. Perspektiven aus der Sicht der hbz-verbunddatenbank Wünsch dir was! Die ideale Erschließung mit einem zentralen Katalogisierungssystem Perspektiven aus der Sicht der hbz-verbunddatenbank Günter Hupfer, hbz Bibliographische Metadaten Die Daten werden sichtbarer

Mehr

Sammlung, Archivierung und Bereitstellung von Netzpublikationen durch Die Deutsche Bibliothek

Sammlung, Archivierung und Bereitstellung von Netzpublikationen durch Die Deutsche Bibliothek Sammlung, Archivierung und Bereitstellung von Netzpublikationen durch Die Deutsche Bibliothek "Archivierung von Unterlagen aus digitalen Systemen" 6. Tagung des AK in Dresden am 5. März 2002 Hans Liegmann

Mehr

Online-Hochschulschriften. Geschäftsgang und technische Umsetzung an Der Deutschen Bibliothek. Die Deutsche Bibliothek Dr.

Online-Hochschulschriften. Geschäftsgang und technische Umsetzung an Der Deutschen Bibliothek. Die Deutsche Bibliothek Dr. Online-Hochschulschriften Geschäftsgang und technische Umsetzung an Der Deutschen Bibliothek Die Deutsche Bibliothek Dr. Nikola Korb Gliederung: Warum Online-Dissertationen? Langzeitverfügbarkeit Metadaten:

Mehr

Emulation als alternative Erhaltungsstrategie. Ergebnisse des Bibliotheksservice-Zentrums und des Landesarchivs Baden-Württembergs im Projekt bwfla

Emulation als alternative Erhaltungsstrategie. Ergebnisse des Bibliotheksservice-Zentrums und des Landesarchivs Baden-Württembergs im Projekt bwfla Emulation als alternative Erhaltungsstrategie Ergebnisse des Bibliotheksservice-Zentrums und des Landesarchivs Baden-Württembergs im Projekt bwfla 5. Leipziger Kongress für Information und Bibliothek,

Mehr

LZA-Metadaten für Retrodigitalisate. Anna Kugler 20.01.11

LZA-Metadaten für Retrodigitalisate. Anna Kugler 20.01.11 LZA-Metadaten für Retrodigitalisate Anna Kugler 20.01.11 1. LZA-Metadaten Ziele Suchen/ Bereitstellen/ Verwalten: Identifikation Auffindbarkeit Darstellung Rechte-Management Import/ Export: Datenaustausch

Mehr

Das Pilotprojekt zur Langzeitarchvierung an der

Das Pilotprojekt zur Langzeitarchvierung an der Das Pilotprojekt zur Langzeitarchvierung an der ETH ZürichZ Pascalia Boutsiouci, ETH-Bibliothek Deutscher Bibliothekartag 2007, nestor-workshop, Leipzig, 21. März 2007 Ausgangslage Wissenschaftliche Prozesse

Mehr

Spezifikation von Transferpaketen und deren Übertragung an die Deutsche Nationalbibliothek mittels eines Hotfolders im Rahmen der AREDO-Kooperation

Spezifikation von Transferpaketen und deren Übertragung an die Deutsche Nationalbibliothek mittels eines Hotfolders im Rahmen der AREDO-Kooperation Spezifikation von Transferpaketen und deren Übertragung an die Deutsche Nationalbibliothek mittels eines Hotfolders im Rahmen der AREDO-Kooperation Version 1.0 Stand: 02.04.2014 Redaktion: Karlheinz Schmitt

Mehr

Aufgabenspektrum und Anforderungsprofil der Webarchivierung beim Landesarchiv Baden-Württemberg. Johannes Renz

Aufgabenspektrum und Anforderungsprofil der Webarchivierung beim Landesarchiv Baden-Württemberg. Johannes Renz Aufgabenspektrum und Anforderungsprofil der Webarchivierung beim Landesarchiv Baden-Württemberg Johannes Renz 1. Warum Webarchivierung im Landesarchiv Baden-Württemberg? Gesetzlicher Auftrag: Landesarchiv

Mehr

DFG-Praxisregeln Digitalisierung. Stefanie Rühle KIM WS 2014 14.04.2014

DFG-Praxisregeln Digitalisierung. Stefanie Rühle KIM WS 2014 14.04.2014 DFG-Praxisregeln Digitalisierung Stefanie Rühle 14.04.2014 Überblick über die Richtlinie Metadaten Metadatenstandards Sammlungsbeschreibung CIDOC-CRM LIDO Überblick Veröffentlicht von der DFG 2009, aktuelle

Mehr

nestor: Projektdaten

nestor: Projektdaten nestor Kompetenznetzwerk Langzeitarchivierung CASHMERE-int Workshop: Preservation and DC-Tools: Standards and Standardisation acitivities SUB Göttingen, 28. Februar 2004 Stefan Strathmann Research & Development

Mehr

Langzeitarchivierung von Netzpublikationen Das DFG-Projekt BABS an der Bayerischen Staatsbibliothek

Langzeitarchivierung von Netzpublikationen Das DFG-Projekt BABS an der Bayerischen Staatsbibliothek Langzeitarchivierung von Netzpublikationen Das DFG-Projekt BABS an der Bayerischen Staatsbibliothek nestor, Frankfurt a. M., 19. Juni 2006 Ref. Digitale Bibliothek 1 Elektronische Dokumente in der BSB

Mehr

Metadaten für die Informationsversorgung von morgen: Kooperativ erstellen - gemeinsam nutzen

Metadaten für die Informationsversorgung von morgen: Kooperativ erstellen - gemeinsam nutzen Metadaten für die Informationsversorgung von morgen: Kooperativ erstellen - gemeinsam nutzen Was sind Metadaten? Metadaten sind strukturierte Daten über Daten. Sie dienen der Beschreibung von Informationsressourcen.

Mehr

Dokumentenserver an der Stabi Angebot, Nutzen, Vernetzung. Dr. Jan F. Maas, Isabella Meinecke

Dokumentenserver an der Stabi Angebot, Nutzen, Vernetzung. Dr. Jan F. Maas, Isabella Meinecke Dokumentenserver an der Stabi Angebot, Nutzen, Vernetzung Dr. Jan F. Maas, Isabella Meinecke 30.11.2011 Dokumentenserver an der StaBi 2 Überblick Einleitung Dokumentenserver an der StaBi ein Überblick

Mehr

PREMIS Aktuelle Entwicklungen und Perspektiven

PREMIS Aktuelle Entwicklungen und Perspektiven PREMIS Aktuelle Entwicklungen und Perspektiven Olaf Brandt Gliederung Hintergrundinformationen zu PREMIS Aktivitäten Welchen Stand haben wir erreicht? Wohin geht die Entwicklung? Was ist PREMIS? Das Akronym

Mehr

Erschliessung im Webarchiv Schweiz

Erschliessung im Webarchiv Schweiz Erschliessung im Webarchiv Schweiz Workshop Webarchivierung 1 DNB, Frankfurt a.m., 20.3.2012 Inhalt Verarbeitungsprozess Formen der Erschliessung Zahlen und Fakten 2 Prozess Partnerinstitution Auswahl

Mehr

Web-Harvesting: Aktivitäten von Nationalbibliotheken

Web-Harvesting: Aktivitäten von Nationalbibliotheken Web-Harvesting: Aktivitäten von Nationalbibliotheken Hans Liegmann 1. Web-Harvesting als Sammelmethode Unter Web-Harvesting versteht man das automatisierte Einsammeln von Internet-Dokumenten zum Zwecke

Mehr

Einführung. urn:nbn:de:hebis:34-2007032217425. DSpace Workshop 2007, Kassel Universitätsbibliothek Kassel

Einführung. urn:nbn:de:hebis:34-2007032217425. DSpace Workshop 2007, Kassel Universitätsbibliothek Kassel - eine Einführung DSpace - eine Einführung DSpace urn:nbn:de:hebis:34-2007032217425 Vorüberlegung basierend auf Open Source erweiterbares, konfigurierbares System auf minimale externe Abhängigkeiten stabiler

Mehr

Sarah Hartmann. Von der Formalerschließung zum Metadatenmanagement II. 1 RDA, MARC und Co. Österreichischer Bibliothekartag 2011

Sarah Hartmann. Von der Formalerschließung zum Metadatenmanagement II. 1 RDA, MARC und Co. Österreichischer Bibliothekartag 2011 Sarah Hartmann RDA, MARC und Co. Von der Formalerschließung zum Metadatenmanagement II 1 RDA, MARC und Co. Österreichischer Bibliothekartag 2011 Von der Formalerschließung - Beschreibung von Bibliotheksmaterialien

Mehr

Qucosa Project. Aufbau eines Cross Media Repository. https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/

Qucosa Project. Aufbau eines Cross Media Repository. https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/ Qucosa Project Aufbau eines Cross Media Repository https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/ $ whoami Ralf Claussnitzer Sächsische Landesbibliothek Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB)

Mehr

Rechtsfragen digitaler Bibliotheken. Ein Überblick über die wichtigsten urheber- und haftungsrechtlichen Probleme

Rechtsfragen digitaler Bibliotheken. Ein Überblick über die wichtigsten urheber- und haftungsrechtlichen Probleme Rechtsfragen digitaler Bibliotheken Ein Überblick über die wichtigsten urheber- und haftungsrechtlichen Probleme Übersicht 1. Was leistet eine digitale Bibliothek? 2. Allgemeine Pflichten des Diensteanbieters

Mehr

DSpace 5 und Linked (Open) Data. Pascal-Nicolas Becker Technische Universität Berlin German DSpace User Group Meeting 2014 Berlin, 28.

DSpace 5 und Linked (Open) Data. Pascal-Nicolas Becker Technische Universität Berlin German DSpace User Group Meeting 2014 Berlin, 28. DSpace 5 und Linked (Open) Data Pascal-Nicolas Becker Technische Universität Berlin German DSpace User Group Meeting 2014 Berlin, 28. Oktober 2014 Ausblick: DSpace 5 Metadaten für alle Objekte (Collections,

Mehr

Bibliotheksdienstleistungen und

Bibliotheksdienstleistungen und Bibliotheksdienstleistungen und Innovationen Kongress BIS Konstanz 13.09.2012 Dr. Marion Mallmann-Biehler Das www.bsz-bw.de ist ein IT-Dienstleister für wissenschaftliche und öffentliche Bibliotheken,

Mehr

Weiterentwicklung digitaler Bibliothekssysteme zu OpenArchives-Systemen

Weiterentwicklung digitaler Bibliothekssysteme zu OpenArchives-Systemen Weiterentwicklung digitaler Bibliothekssysteme zu OpenArchives-Systemen Osnabrück, 2003-03-13 Prof. Dr. G. Specht, U Ulm Dipl.-Inform. Michael G. Bauer, TU München 1. OMNIS/2 Motivation 2. Übersicht über

Mehr

Die Evaluierung der Verbundsysteme

Die Evaluierung der Verbundsysteme Dr. Silke Schomburg (hbz), Jürgen Kett (DNB) Die Evaluierung der Verbundsysteme Stand der Planungen in den Verbünden DFG-Ausschreibung T1 Neuausrichtung überregionaler Informationsservices 2 Sektion IV:

Mehr

Herausgeber. Im Auftrag von. Kontakt. Heike Neuroth Hans Liegmann Achim Oßwald Regine Scheffel Mathias Jehn Stefan Strathmann

Herausgeber. Im Auftrag von. Kontakt. Heike Neuroth Hans Liegmann Achim Oßwald Regine Scheffel Mathias Jehn Stefan Strathmann Herausgeber Heike Neuroth Hans Liegmann Achim Oßwald Regine Scheffel Mathias Jehn Stefan Strathmann Im Auftrag von nestor Kompetenznetzwerk Langzeitarchivierung und Langzeitverfügbarkeit digitaler Ressourcen

Mehr

MathArc: Aufbau eines verteilten digitalen Langzeitarchivs. Olaf Brandt Markus Enders. Cashmere-int Workshop 24.11.2005, Osnabrück

MathArc: Aufbau eines verteilten digitalen Langzeitarchivs. Olaf Brandt Markus Enders. Cashmere-int Workshop 24.11.2005, Osnabrück MathArc: Aufbau eines verteilten digitalen Langzeitarchivs Olaf Brandt Markus Enders Projektziel: Aufbau einer Infrastruktur zur verteilten Archivierung von mathematischen Zeitschriften elektronische Zeitschriften

Mehr

Digitale Langzeitarchiverung

Digitale Langzeitarchiverung Perspektiven der Universität Trier Zentrum für Informations-, Medien- und Kommunikationstechnologie Universität Trier U bersicht FuD-System Universita t Informationstechnologie Entwicklung Mainframe Client

Mehr

ThULB Suche. Ein Discovery System für die ThULB Jena. GeSIG Discovery Summit, 08.05.14. Dr. Thomas Mutschler

ThULB Suche. Ein Discovery System für die ThULB Jena. GeSIG Discovery Summit, 08.05.14. Dr. Thomas Mutschler GeSIG Discovery Summit, 08.05.14 ThULB Suche Ein Discovery System für die ThULB Jena Dr. Thomas Mutschler Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena Created with wordle 2 Agenda 3 ThULB Jena: Über

Mehr

Perspektiven der Langzeitarchivierung an der Bayerischen Staatsbibliothek. Dr. Astrid Schoger, 09.06.2011, 100. Bibliothekartag, Berlin

Perspektiven der Langzeitarchivierung an der Bayerischen Staatsbibliothek. Dr. Astrid Schoger, 09.06.2011, 100. Bibliothekartag, Berlin Praxis und Perspektiven der Langzeitarchivierung i an der Bayerischen Staatsbibliothek Dr. Astrid Schoger, 09.06.2011, 100. Bibliothekartag, Berlin Agenda Langzeitarchivierung als Aufgabe der BSB Praxis

Mehr

und der Welt von Kai Naumann Web-Archivierung braucht Risikobewusstsein Wer Internetseiten archivieren will, kann heute ohne Vorkenntnisse loslegen

und der Welt von Kai Naumann Web-Archivierung braucht Risikobewusstsein Wer Internetseiten archivieren will, kann heute ohne Vorkenntnisse loslegen 33 Gemeinsam stark Web-Archivierung in Baden- Württemberg, Deutschland und der Welt von Kai Naumann Die Übernahme und Bestandserhaltung von Webseiten und anderen Netzpublikationen gleicht nur in wenigen

Mehr

Kooperative Neuentwicklung OPUS 4. 1 ( BSZ ) Kooperative Neuentwicklung OPUS 4 / Jan Steinberg

Kooperative Neuentwicklung OPUS 4. 1 ( BSZ ) Kooperative Neuentwicklung OPUS 4 / Jan Steinberg Kooperative Neuentwicklung OPUS 4 1 ( BSZ ) Kooperative Neuentwicklung OPUS 4 / Jan Steinberg OPUS 4: Projekt DFG-Projekt zur 'Entwicklung der Open Access Repository Software OPUS als Baustein nationaler

Mehr

Eine Software für verschiedene Repositorien

<MyCoRe> Eine Software für verschiedene Repositorien 100. Deutscher Bibliothekartag in Berlin Eine Software für verschiedene Repositorien Dr. Wiebke Oeltjen Universität Hamburg www.mycore.de Das Konzept von MyCoRe Ein Software-Kern viele Anwendungen

Mehr

Schnell und effektiv: Die Schnittstelle Metadaten

Schnell und effektiv: Die Schnittstelle Metadaten Schnell und effektiv: Die Schnittstelle Metadaten Stephani Scholz Abstract Für den effizienten Austausch bibliografischer Metadaten zwischen Digitalisierungssystemen bzw. Dokumenten- und Publikationsservern

Mehr

bibliotheken heute Heft 2/2009 Die Themen:

bibliotheken heute Heft 2/2009 Die Themen: ISSN 1860-4188 bibliotheken heute Heft 2/2009 Die Themen: Der rheinland-pfälzische Archivserver edoweb Projekt ProLesen auf dem Weg zur Leseschule Bibliotheca Bipontina feiert 450-jähriges Jubiläum bibliotheken

Mehr

dimag dimag Das Digitale Magazin des Landesarchivs Baden- Württemberg

dimag dimag Das Digitale Magazin des Landesarchivs Baden- Württemberg Das Digitale Magazin des Landesarchivs Baden- Württemberg Praxisnah entwickelt Mehrstufiges Prototyping Stetige Erprobung und Verbesserung im Pilotbetrieb Bisher übernommen Fachanwendungen (Datenbanken)

Mehr

Vom PIM in den Webshop

Vom PIM in den Webshop Vom PIM in den Webshop mediasolu1on3 Product Informa1on System Magento Connect Die Referenten Lilian Zweifel Teamleiterin Grundentwicklung mediasolu1on System- Integra1on und Kundensupport lilian.zweifel@staempfli.com

Mehr

Die Anreicherung der B3Kat-Echtdatenbank mit RVK-Notationen. Prof. Magnus Pfeffer pfeffer@hdm-stuttgart.de

Die Anreicherung der B3Kat-Echtdatenbank mit RVK-Notationen. Prof. Magnus Pfeffer pfeffer@hdm-stuttgart.de Die Anreicherung der B3Kat-Echtdatenbank mit RVK-Notationen Prof. Magnus Pfeffer pfeffer@hdm-stuttgart.de Übersicht Grundidee Experimentelle Umsetzung und Projekt B3Kat Aktueller Stand Ausblick 11.11.2014

Mehr

Fachwissenschaftliche Anforderungen von Geistes- und KulturwissenschaftlerInnen an digitale (offene) Forschungsdaten

Fachwissenschaftliche Anforderungen von Geistes- und KulturwissenschaftlerInnen an digitale (offene) Forschungsdaten Fachwissenschaftliche Anforderungen von Geistes- und KulturwissenschaftlerInnen an digitale (offene) Forschungsdaten Dr. Stefan Schmunk DARIAH-DE SUB Göttingen Agenda Agenda 1. Einleitung 2. Scholarly

Mehr

Forschungsdaten in der Hochenergiephysik - Aufgaben der Bibliothek

Forschungsdaten in der Hochenergiephysik - Aufgaben der Bibliothek Forschungsdaten in der Hochenergiephysik - Aufgaben der Bibliothek Dr. Zaven Akopov Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY Inhalt DPHEP Aktivität HEP Daten: Herausforderungen und Besonderheiten Anforderungen

Mehr

Standards für archivtaugliche Dateiformate im Kanton Luzern

Standards für archivtaugliche Dateiformate im Kanton Luzern Standards für archivtaugliche Dateiformate im Kanton Luzern Ergänzung zu Mindestanforderungen an das Records Management (Aktenführung/Geschäftsverwaltung) Weisung des Staatsarchivs des Kantons Luzern,

Mehr

Wie könnten Digitalisierungsprojekte effizienter den Weg ins Web finden?

Wie könnten Digitalisierungsprojekte effizienter den Weg ins Web finden? Wie könnten Digitalisierungsprojekte effizienter den Weg ins Web finden? Ein Blick aus technischer Perspektive Eberhard Pietzsch Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt a.m. Eberhard Pietzsch pietzsch@uni-frankfurt.de

Mehr

Zitierfähigkeit wissenschaftlicher Primärdaten. EPICUR-Workshop Der Deutschen Bibliothek

Zitierfähigkeit wissenschaftlicher Primärdaten. EPICUR-Workshop Der Deutschen Bibliothek Zitierfähigkeit wissenschaftlicher Primärdaten EPICUR-Workshop Der Deutschen Bibliothek Jan Brase (L3S & TIB), 18. Mai 2004 Hintergrund Der DFG-Ausschuss Wissenschaftliche Literaturversorgungs- und Informationssysteme

Mehr

Digitalisiert und dann?

Digitalisiert und dann? Digitalisiert und dann? Der Aufbau eines Workflows zur Verwaltung und Online-Stellung digitaler Reproduktionen des Landesarchivs Baden-Württembergs Made digital Wege und Ziele Koblenz, 26. November 2014

Mehr

Digitalisierung an der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt, Halle

Digitalisierung an der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt, Halle Digitalisierung an der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt, Halle unter besonderer Berücksichtigung des Projekts URN granular DBV Sektion IV Frühjahrstagung 2009 Darmstadt, 25.3.2009 Dr.

Mehr

Der Workflow zur Speicherung digitaler Daten in einem kooperativen Modell

Der Workflow zur Speicherung digitaler Daten in einem kooperativen Modell Kooperativer Aufbau eines Langzeitarchivs digitaler Informationen Der Workflow zur Speicherung digitaler Daten in einem kooperativen Modell Dr. Thomas Wollschläger Deutsche Nationalbibliothek 1 Agenda

Mehr

Aufbau einer Infrastruktur für die digitale Archivierung im Staatsarchiv Basel-Stadt

Aufbau einer Infrastruktur für die digitale Archivierung im Staatsarchiv Basel-Stadt Digitale Archivierung im Basel-Stadt 2. März 2010 Aufbau einer Infrastruktur für die digitale Archivierung im Basel-Stadt Werkstattbericht - 14. Tagung des AK AUdS, 2010 Lambert Kansy AKAUdS 2010 1 Digitale

Mehr

Aufbau Datenportal Deutsche Meeresforschung

Aufbau Datenportal Deutsche Meeresforschung Aufbau Datenportal Deutsche Meeresforschung durch das Marine Network for Integrated Data Access MaNIDA MaNIDA-Team Datenintensive marine Forschung 2 26.04.2013 Angela Schäfer Überblick Impuls- und Vernetzungsfonds

Mehr

Kapitel 1 Überblick Content Management und Digitale Bibliotheken

Kapitel 1 Überblick Content Management und Digitale Bibliotheken Kapitel 1 Überblick Content Management und Digitale Bibliotheken Prof. Dr.-Ing. Stefan Deßloch Geb. 36, Raum 329 Tel. 0631/205 3275 dessloch@informatik.uni-kl.de 1 Überblick Was ist Content? Daten, Dokumente,

Mehr

ibis e 2 ein Programm zur Rationalisierung der konventionellen Pflichtbearbeitung

ibis e 2 ein Programm zur Rationalisierung der konventionellen Pflichtbearbeitung ibis e 2 ein Programm zur Rationalisierung der konventionellen Pflichtbearbeitung Bernt Walter Badische Landesbibliothek Karlsruhe Badische Landesbibliothek 1 ibis e 2? e² Elektronische Erwerbung Der Ibis

Mehr

Jürgen Keiper Deutsche Kinemathek. Offene Quellen, offene Netze Perspektiven von Open Source-Software im Archiv- und Museumsbereich

Jürgen Keiper Deutsche Kinemathek. Offene Quellen, offene Netze Perspektiven von Open Source-Software im Archiv- und Museumsbereich Jürgen Keiper Deutsche Kinemathek Offene Quellen, offene Netze Perspektiven von Open Source-Software im Archiv- und Museumsbereich 1/23 Eine Kameradatenbank als erster Test Situation der Archive Perspektiven

Mehr

Die nestor-ag Recht (Zwischen-)Ergebnisse

Die nestor-ag Recht (Zwischen-)Ergebnisse Die nestor-ag Recht (Zwischen-)Ergebnisse Christina Bankhardt Institut für Deutsche Sprache Digitale Archivierung heute Einblicke in die Praxis Hauptstaatsarchiv Stuttgart, 2010-11-30 DIE NESTOR-AG RECHT

Mehr

Auswertung des Fragebogens Rahmenbedingungen des Umgangs mit Forschungsdaten in der Region

Auswertung des Fragebogens Rahmenbedingungen des Umgangs mit Forschungsdaten in der Region Auswertung des Fragebogens Rahmenbedingungen des Umgangs mit Forschungsdaten in der Region Interdisziplinäres Symposium Umgang mit Forschungsdaten 29. September 2011 Roland Bertelmann Bibliothek des Wissenschaftsparks

Mehr

BSZ-Newsletter Nr. 03 / 2009 vom 28.07.2009

BSZ-Newsletter Nr. 03 / 2009 vom 28.07.2009 BSZ-Newsletter Nr. 03 / 2009 vom 28.07.2009 I. 10. BSZ-KOLLOQUIUM II. SWB VERBUND III. BIBLIOTHEKSSYSTEME IV. DIGITALE BIBLIOTHEK V. MUSIS / ARCHIVE VI. PUBLIKATIONEN I. 10. BSZ-KOLLOQUIUM Das 10. BSZ-Kolloquium

Mehr

Geltende GEVER-Standards

Geltende GEVER-Standards Staatskanzlei GEVER Geschäftsverwaltung für Luzern Geltende GEVER-Standards Version 1.0 vom 24. Februar 2010 Status: Verabschiedet 12a1 GEVER Richtlinie Standards.doc 2 1. Standards... 3 Diese Vorgaben

Mehr

Deutsche Digitale Bibliothek und Archivportal-D

Deutsche Digitale Bibliothek und Archivportal-D Deutsche Digitale Bibliothek und Archivportal-D Was geht das die kommunalen Archive an? 21. BKK-Seminar Kassel, 14.-16. November 2012 Wolfgang Krauth (Archiv-)Portale Regionale oder thematische Archivportale

Mehr

Die Deutsche Nationalbibliografie in der Linked Data Cloud

Die Deutsche Nationalbibliografie in der Linked Data Cloud Sarah Hartmann, Julia Hauser Die Deutsche Nationalbibliografie in der Linked Data Cloud 1 Die Deutsche Nationalbibliografie in der Linked Data Cloud 101. Bibliothekartag, 24. Mai 2012 Die Nationalbibliografie

Mehr

Beweiswerterhaltendes Datenmanagement im elektronischen Forschungsumfeld

Beweiswerterhaltendes Datenmanagement im elektronischen Forschungsumfeld Beweiswerterhaltendes Datenmanagement im elektronischen 5. DFN-Forum Kommunikationstechnologien in Regensburg Jan Potthoff 22. Mai 2012 (SCC) KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales

Mehr

2. DFG- Workshop 3.1. Erfassung/Bewertung/Transfer. Beitrag von Peter Küsters. Spiegelung. Archiv. Bild 1: Unterschied zwischen FTP und Spiegelung

2. DFG- Workshop 3.1. Erfassung/Bewertung/Transfer. Beitrag von Peter Küsters. Spiegelung. Archiv. Bild 1: Unterschied zwischen FTP und Spiegelung 2. DFG- Workshop 3.1. Erfassung/Bewertung/Transfer Beitrag von Peter Küsters Formen des Datentransfers bei der Erfassung von Websites Im folgenden werden Methoden und Software zur Erfassung vorgestellt.

Mehr

Ausführliche Anleitung für die Ablieferung von monografischen Netzpublikationen, Hochschulprüfungsarbeiten und Noten über das Webformular

Ausführliche Anleitung für die Ablieferung von monografischen Netzpublikationen, Hochschulprüfungsarbeiten und Noten über das Webformular 7. Juni 2013 Ausführliche Anleitung für die Ablieferung von monografischen Netzpublikationen, Hochschulprüfungsarbeiten und Noten über das Webformular http://www.dnb.de/shareddocs/downloads/de/dnb/netzpub/npmononotenhssausf.pdf

Mehr

Aus der Praxis der Langzeitarchivierung der Österreichischen Nationalbibliothek

Aus der Praxis der Langzeitarchivierung der Österreichischen Nationalbibliothek Aus der Praxis der Langzeitarchivierung der Österreichischen Nationalbibliothek Bettina Kann Workshop BSB München, 11.5.2007 Übersicht Gesetzliche Situation Workflow Pre-Ingest Ingest Metadaten Archival

Mehr

Die DARIAH-DE Demonstratoren

Die DARIAH-DE Demonstratoren Die DARIAH-DE Demonstratoren 1. Sitzung des Wissenschaftlichen Beirates von DARIAH-DE 14. September 2012, Göttingen de.dariah.eu Demonstratoren in DARIAH DARIAH Demonstratoren sind fachwissenschaftliche

Mehr

DataCite Services Tools und Schnittstellen im DOI-Kontext. Sebastian Peters DataCite Workshop 12. Dezember 2012

DataCite Services Tools und Schnittstellen im DOI-Kontext. Sebastian Peters DataCite Workshop 12. Dezember 2012 DataCite Services Tools und Schnittstellen im DOI-Kontext Sebastian Peters DataCite Workshop 12. Dezember 2012 DataCite Tech Team gebildet im September 2010 Ziel: Aufbau und Betrieb einer zentralen Infrastruktur

Mehr

Langzeitarchivierung digitaler Objekte

Langzeitarchivierung digitaler Objekte Langzeitarchivierung digitaler Objekte Herbsttagung Fachgruppe Dokumentation 2008 Langzeitarchivierung digitaler Objekte In der gesamten Museumsarbeit entstehen digitale Daten Sammlungsobjekte Sammlungsdatenbanken

Mehr

MyCoRe als Objektspeicher eines Verteilten Zeitschriften-Servers?

MyCoRe als Objektspeicher eines Verteilten Zeitschriften-Servers? MyCoRe als Objektspeicher eines Verteilten Zeitschriften-Servers? http://miless.uni-essen.de/ http://www.mycore.de/ Frank Lützenkirchen HochschulRechenZentrum der Universität Essen MILESS Überblick MILESS:

Mehr

Ein Datenmodell verschiedene Anwendungen: EDM in der Deutschen Digitalen Bibliothek

Ein Datenmodell verschiedene Anwendungen: EDM in der Deutschen Digitalen Bibliothek Ein Datenmodell verschiedene Anwendungen: EDM in der Deutschen Digitalen Bibliothek Dozent/in: Stefanie Rühle (SUB Göttingen) Veranstaltung: Datum: 18.09.2014 DINI AG KIM: Empfehlung zur Öffnung bibliothekarischer

Mehr

Neue Dienstleistung im World Wide Web: Karlsruher Virtueller Katalog (KVK)

Neue Dienstleistung im World Wide Web: Karlsruher Virtueller Katalog (KVK) Neue Dienstleistung im World Wide Web: Karlsruher Virtueller Katalog (KVK) Bibliothekskataloge und -verbünde Seit ca. 10 Jahren katalogisieren die großen Bibliotheken in Deutschland in die gemeinsamen

Mehr

Linked Open Data und Culturegraph

Linked Open Data und Culturegraph Linked Open Data und Culturegraph... als Bausteine der zukünftigen Informationsinfrastruktur der Verbundsysteme R. Altenhöner (DNB), J. Kett (DNB), S. Schomburg (hbz) Altenhöner, Kett, Schomburg LOD und

Mehr

Datenbankbasierte Internetpräsentationen in den baden-württembergischen Landesmuseen

Datenbankbasierte Internetpräsentationen in den baden-württembergischen Landesmuseen Datenbankbasierte Internetpräsentationen in den baden-württembergischen Landesmuseen Informationsveranstaltung zu Pan-Net Catalogue und InfoDesk Landesmuseum Württemberg, 20.11.2007 Kathleen Mönicke, BSZ

Mehr

Europeana Data Exchange Agreement und CC0-Lizenz

Europeana Data Exchange Agreement und CC0-Lizenz Europeana Data Exchange Agreement und CC0-Lizenz 13. MusIS-Nutzertreffen Mannheim, 18.06.2012 Christof Mainberger Europeana DEA Die Europeana ist ein Kultur-Portal, das einer breiten Öffentlichkeit das

Mehr

Enterprise Content Management

Enterprise Content Management Enterprise Content Management Dr.-Ing. Raymond Bimazubute Lehrstuhl für Künstliche Intelligenz Friedrich Alexander Universität Erlangen-Nürnberg Email: raymond.bimazubute@informatik.uni-erlangen.de Vorbemerkungen

Mehr

scmsp SMARTES Content-Management-System Bestimmtes kann und das dafür sehr gut. Bei der Konzeption des blockcms stand die Einfachheit im Vordergrund:

scmsp SMARTES Content-Management-System Bestimmtes kann und das dafür sehr gut. Bei der Konzeption des blockcms stand die Einfachheit im Vordergrund: scmsp SMARTES Content-Management-System blockcms steht für Block Content Management System Wir brauchen kein CMS, das alles kann, sondern eines, das nur Bestimmtes kann und das dafür sehr gut. Bei der

Mehr

Architektur der DARIAH-DE Forschungsinfrastruktur

Architektur der DARIAH-DE Forschungsinfrastruktur Architektur der DARIAH-DE Forschungsinfrastruktur 1. Sitzung des Wissenscha2lichen Beirates von DARIAH- DE 14. September 2012, GöHngen Rainer Stotzka, Peter Gietz, Rene Smolarski, u.v.a. de.dariah.eu Dienste

Mehr

Das CLARIN-D Servicezentrum des Zentrum Sprache an der BBAW. Kai Zimmer BBAW

Das CLARIN-D Servicezentrum des Zentrum Sprache an der BBAW. Kai Zimmer BBAW Das CLARIN-D Servicezentrum des Zentrum Sprache an der BBAW Kai Zimmer BBAW 1 Das Repositorium Das Repositorium des CLARIN- Servicezentrum des Zentrum Sprache an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der

Mehr

Open Access und Open Data in Horizon 2020. Workshop Foster/FFG, Wien, 11. Juni 2015 Barbara Sánchez Solís, Paolo Budroni, Universität Wien

Open Access und Open Data in Horizon 2020. Workshop Foster/FFG, Wien, 11. Juni 2015 Barbara Sánchez Solís, Paolo Budroni, Universität Wien Open Access und Open Data in Horizon 2020 Workshop Foster/FFG, Wien, 11. Juni 2015 Barbara Sánchez Solís, Paolo Budroni, Universität Wien DER KONTEXT Sánchez, Budroni Universität Wien 2 11 Juni 2015 e-infrastructures

Mehr

Von der Literaturverwaltung zur Dokumentenverwaltung

Von der Literaturverwaltung zur Dokumentenverwaltung Von der Literaturverwaltung zur Dokumentenverwaltung Literaturverwaltung erfasst Metadaten über ein Dokument Dokumentenverwaltung kümmert sich um die Dokumenten-Technologien Umsetzung meist in einem Dokumentmanagementsystem

Mehr

TYPO3 Slide 1 www.lightwerk.com 2005 Lightwerk GmbH

TYPO3 Slide 1 www.lightwerk.com 2005 Lightwerk GmbH TYPO3 Slide 1 Inhaltsverzeichnis Was ist ein CMS Was ist TYPO3 Editier-Möglichkeiten / Frontend-Editieren Slide 2 Was ist ein CMS (WCMS) Ein Web Content Management System (WCMS) ist ein Content-Management-System,

Mehr

Archivierung qualitätsgesicherter Publikationen auf landesweitem OPUS-Publikationsserver

Archivierung qualitätsgesicherter Publikationen auf landesweitem OPUS-Publikationsserver Archivierung qualitätsgesicherter Publikationen auf landesweitem OPUS-Publikationsserver - Open Access Tagung an der Marc Göcks HVMB-Projektmanagement HVMB-Koordinationsstelle / IKMZ-MMZ Open Access Tagung

Mehr

Bibliotheksdienstleistungen für E-Learning-Plattformen

Bibliotheksdienstleistungen für E-Learning-Plattformen Bibliotheksdienstleistungen für E-Learning-Plattformen 104. Bibliothekartag :: Nürnberg :: 27.05.2015 Lernplattformen an dt. Hochschulen mit mehr als 10.000 Studierenden : 36 : 22 : 10 OLAT : 8 Andere

Mehr

NESTOR Workshop, 16.10.13 in Baden-Baden

NESTOR Workshop, 16.10.13 in Baden-Baden NESTOR Workshop, 16.10.13 in Baden-Baden Dominik Frey HA Information, Dokumentation und Archive des Südwestrundfunks und des Saarländischen Rundfunks dominik.frey@swr.de Agenda Webarchiv Wayback Integration

Mehr

OLE Evaluierungsprojekt von hbz und GBV Projektstand. Roswitha Schweitzer Kuali OLE Workshop, Köln, 15.01.2015

OLE Evaluierungsprojekt von hbz und GBV Projektstand. Roswitha Schweitzer Kuali OLE Workshop, Köln, 15.01.2015 OLE Evaluierungsprojekt von hbz und GBV Projektstand Roswitha Schweitzer Kuali OLE Workshop, Köln, 15.01.2015 Ausgangslage und Motivation Aktuelle Systeme am Ende ihres Lebenszyklus Ablösekonzepte erforderlich

Mehr

MHD: unbekannt. Was sind eigentlich E-Books und wie kann man sie dauerhaft erhalten?

MHD: unbekannt. Was sind eigentlich E-Books und wie kann man sie dauerhaft erhalten? MHD: unbekannt Was sind eigentlich E-Books und wie kann man sie dauerhaft erhalten? Dr. Michaela Hammerl 7. November 2013 2 Der aktuelle E-Book-Markt Amazon verkauft seit 2010 mehr E-Books als gedruckte

Mehr

nestor - bericht Digitale Forschungsdaten bewahren und nutzen - für die Wissenschaft und für die Zukunft

nestor - bericht Digitale Forschungsdaten bewahren und nutzen - für die Wissenschaft und für die Zukunft Digitale Forschungsdaten bewahren und nutzen - für die Wissenschaft und für die Zukunft nestor Arbeitsgruppe Grid /e-sience und Langzeitarchivierung nestor - bericht Herausgegeben von nestor - Kompetenznetzwerk

Mehr

DSPACE-DNB VERBINDUNG

DSPACE-DNB VERBINDUNG DSPACE-DNB VERBINDUNG AUTOMATISCHE ABLIEFERUNG VON ONLINE- HOCHSCHULSCHRIFTEN AN DIE DNB Marianna Mühlhözer ( mmuehlh@sub.uni-goettingen.de ) SUB Göttingen DNB Seit 2006 gesetzlich beauftragt deutsche

Mehr

ibis e 2 - Beschleunigung des Erwerbungsgeschäftsgangs Bernt Walter Badische Landesbibliothek Karlsruhe

ibis e 2 - Beschleunigung des Erwerbungsgeschäftsgangs Bernt Walter Badische Landesbibliothek Karlsruhe ibis e 2 - Beschleunigung des Erwerbungsgeschäftsgangs Bernt Walter Badische Landesbibliothek Karlsruhe ibis e 2? ibis ist kein Akronym für: Integriertes Bibliotheks Informations System e 2 Elektronische

Mehr

U P T I M E products. SAP-Archivierung

U P T I M E products. SAP-Archivierung U P T I M E products SAP-Archivierung Zerfifizierte Archiv-Schnittstelle Daten und Dokumente eines SAP-Systems können über den SAP Archive Link in ein Archivsystem ausgelagert und bei Bedarf wieder zurückgeladen

Mehr

Zeutschel s Lösungs-Portfolio für Digitalisierungsprojekte. Michael Luetgen Vertriebsleiter Softwarelösungen

Zeutschel s Lösungs-Portfolio für Digitalisierungsprojekte. Michael Luetgen Vertriebsleiter Softwarelösungen Zeutschel s Lösungs-Portfolio für Digitalisierungsprojekte Michael Luetgen Vertriebsleiter Softwarelösungen Unser Antrieb Papier, wie alle wissen, ist nur ein dürres Laub, Es wird vom Wind zerrissen, Und

Mehr

Kooperative Erarbeitung von Organisationsstrukturen durch die AG Nationallizenzen

Kooperative Erarbeitung von Organisationsstrukturen durch die AG Nationallizenzen Kooperative Erarbeitung von Organisationsstrukturen durch die AG Nationallizenzen Kristine Hillenkötter, SUB Göttingen Auf dem Prüfstand: Neue Modelle der überregionalen Bereitstellung elektronischer Fachinformation.

Mehr

Projektmanagement. Deutschen Nationalbibliothek

Projektmanagement. Deutschen Nationalbibliothek Projektmanagement bei der Deutschen Nationalbibliothek Annette Siegenthaler Dr. Thomas Wollschläger 1 22.10.2009 Agenda 1. Die Deutsche Nationalbibliothek Organisation, Auftrag und Sammlungen 2. Projekte

Mehr

METS und die Planung für die digitale Archivierung im Schweizerischen Bundesarchiv

METS und die Planung für die digitale Archivierung im Schweizerischen Bundesarchiv METS und die Planung für die digitale Archivierung im Schweizerischen Bundesarchiv Dr. Krystyna W. Ohnesorge 3. Europäische Konferenz über EAD, EAC und METS Berlin, 24.-26. April 2007 Themen Kurze Übersicht

Mehr

Technische Mindeststandards. Digitalisierung, LZA und Metadaten. Scanner. Master-Kopie. Vom Bild zum Volltext. Strukturdaten (Druckwerke)

Technische Mindeststandards. Digitalisierung, LZA und Metadaten. Scanner. Master-Kopie. Vom Bild zum Volltext. Strukturdaten (Druckwerke) Digitalisierung, LZA und Metadaten Markus Schnöpf Technische Mindeststandards - Digitalisierungsrichtlinien der Finanzgeber beachten (soweit vorhanden) - Verwendungszweck beachten - Langzeitverfügbarkeit

Mehr

Eigenschaften von Web Content Management Systemen (WCMS) Thorsten Kanzleiter Web Content Management Systeme

Eigenschaften von Web Content Management Systemen (WCMS) Thorsten Kanzleiter Web Content Management Systeme Eigenschaften von Web Content Management Systemen () 1 Gliederung 1.1 Motivation 1.2 Problemstellung 2. 2.1 Begriffsbestimmung CMS 2.2 Übergang von CMS zu 2.3 sonstige 2.4 Content Life Cycle 2.5 Webpublishing

Mehr

Zeitschriftendatenbank (ZDB) / Umstieg von MAB2 auf MARC 21

Zeitschriftendatenbank (ZDB) / Umstieg von MAB2 auf MARC 21 (ZDB) / Umstieg von MAB2 auf MARC 21 Stand: September 2007 Wie funktioniert die ZDB? Die ZDB ist das umfassende, integrierte Nachweissystem für Zeitschriften und andere fortlaufende Sammelwerke aller Materialarten,

Mehr

Herausgeber. Im Auftrag von. Kontakt. Heike Neuroth Hans Liegmann ( ) Achim Oßwald Regine Scheffel Mathias Jehn Stefan Strathmann

Herausgeber. Im Auftrag von. Kontakt. Heike Neuroth Hans Liegmann ( ) Achim Oßwald Regine Scheffel Mathias Jehn Stefan Strathmann Herausgeber Heike Neuroth Hans Liegmann ( ) Achim Oßwald Regine Scheffel Mathias Jehn Stefan Strathmann Im Auftrag von nestor Kompetenznetzwerk Langzeitarchivierung und Langzeitverfügbarkeit digitaler

Mehr