Technische Produkteinführung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Technische Produkteinführung"

Transkript

1 Technische Produkteinführung PARATECH AG Fehrlen 16 CH 9057 Weissbad Telefon Fax

2 Detaillierte technische Produkteinführung P44 Slogan, Kernidee und Ziele des P44 Zulassung Einfach Spass Simply fun Simplement plaisir Das Segment der DHV 1-2 Gleitschirme ist das breiteste und beliebteste innerhalb der verschiedenen Klassen. Der im besten Sinne gemeinte «Durchschnittspilot» fliegt einen Gleitschirm dieser Kategorie. Die Ansprüche dieses Piloten an den Gleitschirm auf der einen Seite und die Fähig- und Möglichkeiten des Piloten auf der anderen Seite sind jedoch äusserst verschieden. Ziel besonders des P44 war es, dem Piloten das Fliegen so angenehm wie möglich zu machen, d.h. der Flug selber soll bereits Spass machen und die Freude soll nicht erst danach aufkommen. Das klingt selbstverständlich, unsere Erfahrungen im engen Kontakt mit dem Durchschnittspiloten aber ist eine andere. Die Zulassung erfolgt nach den weltweit anerkannten Richtlinien des DHV. Dabei wird aber auch über diese Richtlinien hinaus getestet, um unter anderem obige Ziele zu erreichen. Konkret wird zum Beispiel auch das Extremflugverhalten mit seitlichen oder frontalen Einklappern grösser als die vom DHV geforderten Werte getestet und nach internen Kriterien bewertet. Positionierung des P44 innerhalb der Kategorie DHV 1-2 Wie den meisten Piloten bekannt sein sollte, ermöglicht die Einteilung eines Gleitschirmes in die 5 verschiedenen Sicherheitsklassen des DHV Gütesiegels von 1 bis 3 nur eine grobe Aussage über Eignung und Verhalten des Gleitschirms im normalen Flugbetrieb. Ausserdem sind noch weitere Eigenschaften eines Gleitschirmes entscheidend, die innerhalb des DHV Gütesiegelverhalten nicht beurteilt werden. Sicherheit, Handling und Leistung Sicherheit und Dämpfung (passiv geflogen) Handling und Dynamik (durch Bremseinsatz) Leistung (Gleiten, Sinken, Geschwindigkeit) Dhv 1-2 Low end Durschnittlich High end

3 Einteilung bzgl. ausgewählter Eigenschaften und Manöver Starten Ohren anlegen (gross) B-Stall Landen Klappstabilität Dämpfung in turb. Bedingungen Spirale Seitliches Einklappen Frontales Einklappen Steuerdruck Nutzbares Geschwindigkeitsfenster Dhv 1-2 Low End Durschnittlich High End Änderungen gegenüber dem Vorgänger P43 Grundriss Der Grundriss des P44 wurde in mehreren Schritten von Prototypen so verändert, dass bei gleicher Leistung und Sicherheit ein deutlich direkteres und verzögerungsfreies Handling möglich wurde. Dabei wurden gleichzeitig auch die Zellbreiten optimiert, um die Gewichtsverteilung in Spannweitenrichtung und die Ausbauchung der Zellen zu minimieren. Ganz nebenbei sieht der P44 auch eine gute Portion «schnittiger» aus, als sein Vorgänger.

4 Leinengeometrie Die Leinengeometrie wurde weiter optimiert. Die äussere Stammleine trägt jetzt ca. 36% der Halbspannweite. Das heisst «grosse Ohren» mit der äusseren Stammleine anzulegen ist einfacher geworden. Des Weiteren konnten auch die Belastungen der Stammleinen optimiert werden und deren Festigkeiten besser ausgenutzt werden. Durch optimierte Berechnungen der Gabelungswinkel konnte der Leinenverbrauch weiter reduziert werden, ohne auf Aufhängungspunkte zu verzichten. Mit grosszügigen13 Aufhängungspunkten pro Ebene und Seite sind bleibende Kappenverformungen durch Alterungserscheinungen des Tuchmaterials und Festigkeitsprobleme aufgrund geringer Aufhängungspunkte ausgeschlossen. Die Leinendurchmesser wurden ganz bewusst eine Stufe dicker gewählt, als von den ohnehin strengen DHV Festigkeitstests und Berechnungsnachweisen gefordert. All diese Massnahmen kosten natürlich etwas Leistung, bringen aber den gewünschten zusätzlichen Sicherheitsbonus und mehr unbeschwerten Flugspass.

5 Handling Auf das Handling wurde ein besonderer Augenmerk gelegt. Dabei sollten ausreichend lange Steuerwege und gleichzeitig präzises Steuern des Rollwinkels auch in stärkerer Thermik möglich sein. Eine stärker ausgeprägte Tendenz zum dynamischen Kreisen mit mehr Schräglage als bei seinem Vorgänger haben wir dabei realisiert. Die richtige Koordination von Roll- und Gierraten bei unterschiedlichen Kurvenflugzuständen führt zu einem ganz subjektiv empfundenen Gefühl der Sicherheit und Vertrauen in den Gleitschirm. Design Der Kontraststreifen (im Farbbeispiel gelb) wurde etwas verbreitert, um die Wirkung des Dreifarbdesigns auch auf grössere Distanzen zu erzielen und um gleichzeitig auch weniger kontrastreiche Farbkombinationen einen gefälligeren Look zu ermöglichen. Dabei blieb die Eleganz des ursprünglichen Farbdesignkonzeptes aber vollständig erhalten.

6 Neue Features PAF II (Permanent Air Flow 2. Generation) Nach der bereits eine Schirmgeneration alten Paratech typischen «Zickzack» Eintrittskante PAF (Permant Air Flow) kommt beim P44 zum ersten Mal die Weiterentwicklung PAF II in einem Serienschirm zum Einsatz. Ziel war es natürlich die Schwächen der ersten Generation zu beseitigen ohne die Stärken zu verlieren. PAF II ermöglicht je nach Verhältnis von vorderer zu hinterer Öffnung eine Variation der Öffnungslänge bei fester Öffnungsfläche oder umgekehrt. Im Beispiel ist die Öffnungsfläche mit PAF II ca. 30% geringer, die Öffnungslänge hingegen ca. 30% grösser. Zellbreite konv. Öffnungslänge Öffnungslänge mit PAF II Öffnungsgrösse mit konventioneller Rechtecköffnung Öffnungsgrösse mit PAF II

7 CD-Band Eine weitere Premiere ist das schmale «CD-Zugentlastungsband» zwischen der C- und der D- Leinenebene. Es verhindert unerwünschte Verformungen des hinteren Flügelteils bei stärkerem Bremsleineneinsatz. Materialien Wir verwenden ausschliesslich Rohmaterialien anerkannter Hersteller, die jeweils führend auf ihrem Gebiet sind. Wir sind dabei in engem Kontakt und bei der Weiterentwicklung beteiligt. Qualität und Verlässlichkeit stehen dabei an erster Stelle. Segeltuchmaterialien Fangleinenmaterialien Nähfäden Schraubkarabiner Band- und Gurtmaterialien Verstärkungsmaterialien

8 Technische Daten P44 XS P44 SM P44 ML P44 L Segelfläche projiziert m² 21.9 m² m² m² Segelfläche ausgelegt 23.5 m² 25.5 m² 27.5 m² 29.7 m² Spannweite ausgelegt m 11.74m m m Streckung ausgelegt Leinenlänge 6.30 m 6.56 m 6.81 m 7.08 m Zell/Kammer-Anzahl 25/56 25/56 25/56 25/56 zulässiges Startgewicht kg kg kg kg optimales Piloten-Körpergewicht kg kg kg kg Gewicht 5.5 kg 5.9 kg 6.4 kg 6.8 kg minimale Geschwindigkeit 21 km/h 21 km/h 21 km/h 21 km/h Trimmgeschwindigkeit 38 km/h 38 km/h 38 km/h 38 km/h maximale Geschwindigkeit 49 km/h 49 km/h 49 km/h 49 km/h DULV-Zulassung / Kennblatt - - ** ** DHV-Zulassung unbeschl. / beschl. 1-2 GH ** 1-2 GH ** 1-2 GH * 1-2 GH ** * Flugtests an oberer Gewichtsgrenze bestanden, ** in Bearbeitung

9 Auslegungskonzept Die R&D Abteilung unter Leitung des Luft- und Raumfahrtingenieurs Uwe Bernholz ist mittlerweile bekannt für seine Kompetenz im Bereich der Gleitschirmkonstruktion. Seine Philosophie bei der Auslegung eines Gleitschirmes lässt sich in einem Satz so formulieren: «Mehr Streckung für mehr Sicherheit bei gleicher Leistung» Alle Paratech Gleitschirme haben im Vergleich zu anderen Gleitschirmen eines gemeinsam. Die Streckung (Schlankheit) des Flügels im Vergleich zu Mitbewerbern ist meist grösser. Warum? Die Streckung beeinflusst den induzierten Widerstand, d.h. den Widerstand aufgrund der endlichen Spannweite des Flügels und den damit verbundenen Druckausgleichen bzw. Wirbeln. Je grösser die Streckung desto kleiner der induzierte Widerstand. Der physikalische Zusammenhang lässt sich folgendermassen schreiben W i ~ 1 Λ Aktuelle Gleitschirme der Kategorie DHV 1-2 haben teilweise nur eine Streckung von 5. Der P44 hat eine Streckung 5.4. Dies ermöglicht eine Reduktion des induzierten Widerstandes um ca. 8% im Vergleich induzierter Widerstand [%] Streckung [-] Diese Widerstandsreduktion könnte z.b. zur Leistungssteigerung verwendet werden. Das Plus an Leistung lässt sich allerdings auch für ein ausgewogeneres Extremflugverhalten und eine höhere Stabilität bei gleicher Leistung verwenden. Voraussetzung ist das genaue Verständnis der Zusammenhänge. Ein effizienterer Flügel erlaubt somit mehr Spielraum für Sicherheit und ein beruhigendes Fluggefühl.

10 PARATECH Werte Kompetenz, Sicherheit und Freude Die Eckpfeiler von Paratech sind Kompetenz, Sicherheit und Freude. Unsere Erfahrung reicht bis 1986 zurück. Ein überdurchschnittlich kompetentes und engagiertes Team arbeitet exklusiv für Paratech und entwickelt durchgängig eigenständige Produkte. Freude Peace of Mind Kompetenz Sicherheit Philosophie Piloten mehr Freude beim Fliegen zu ermöglichen, aufgrund überdurchschnittlicher Sicherheit in jeder Klasse. PARATECH Peace of Mind

11 PARATECH AG Fehrlen 16 CH 9057 Weissbad Telefon Fax

ZETA, der Freestyler. Der ZETA-Pilot

ZETA, der Freestyler. Der ZETA-Pilot Produktpräsentation ZETA, der Freestyler Der ZETA ist der präziseste und dynamischste Schirm der Marke ADVANCE. Er besticht durch Präzision und Leistung und lässt sich dank seiner hohen passiven Sicherheit

Mehr

STRUCTURED WO DER SPORT BEGINNT LEADING EDGE

STRUCTURED WO DER SPORT BEGINNT LEADING EDGE ARTIK 2 STRUCTURED WO DER SPORT BEGINNT LEADING EDGE TECHNOLOGIE IN DEINEN HÄNDEN Für den ARTIK 2, den neuen Intermediate Schirm von Niviuk wurde das selbe CAD Entwicklungsprogramm verwendet, wie für

Mehr

wildcat P R O D U K T B U C H

wildcat P R O D U K T B U C H wildcat PRODUKTBUCH WILDCAT - Entdecke Freiheit und Abenteuer wildcat LTF B EN B Der WILDCAT ist unser neuer Allrounder. Er ist ein sehr leistungsstarker, einfach zu fliegender Schirm der Klasse LTF 1-2/EN

Mehr

Getting started. deutsch

Getting started. deutsch Getting started deutsch Willkommen bei ADVANCE Herzlichen Dank, dass du dich für ADVANCE entschieden hast. Wir sind einer der weltweit führenden Gleitschirmhersteller mit Sitz in der Schweiz. Seit 1988

Mehr

2 ADVANCE SIGMA 9 Compact Power

2 ADVANCE SIGMA 9 Compact Power Produktpräsentation 2 ADVANCE SIGMA 9 Compact Power Inhalt Produktpräsentation SIGMA 9 Compact Power....................... 4 Im Vergleich mit dem Vorgänger.................... 6 Fortsetzung der legendären

Mehr

Deutscher Hängegleiterverband e.v. im DAeC Akkreditierte Musterprüfstelle für Hängegleiter und Gleitsegel nach DIN EN ISO/IEC 17020:

Deutscher Hängegleiterverband e.v. im DAeC Akkreditierte Musterprüfstelle für Hängegleiter und Gleitsegel nach DIN EN ISO/IEC 17020: Prüf-Nr028049-GSTFEN14-117-Harry 1 von 4 Deutscher Hängegleiterverband e.v. im DAeC Akkreditierte Musterprüfstelle für Hängegleiter und Gleitsegel nach DIN EN ISO/IEC 17020:2012-07 GS TESTFLUG EN926-2:2014

Mehr

PI 2 Light Versatility

PI 2 Light Versatility Produktpräsentation PI 2 Light Versatility Unter dem Motto Light Versatility freuen wir uns, Dir den ganz neuen PI 2 präsentieren zu dürfen. Das Motto hält, was es verspricht: Mit vier Grössen in drei

Mehr

FLUGTECHNIK SOLLFAHRT

FLUGTECHNIK SOLLFAHRT 22 DHV-info 192 www.dhv.de Sollfahrt und MacCready Grundlagen der Sollfahrt sollte jeder Streckenflieger kennen. Viele gute Gleitschirmflieger fliegen die Sollfahrt oder MacCready aus dem Bauch heraus.

Mehr

100 % weniger Maschinen Störungen deshalb = 100 % mehr Maschinen Effizienzen

100 % weniger Maschinen Störungen deshalb = 100 % mehr Maschinen Effizienzen neuer, revolutionärer Flaschen Strom als übergeordnetes Linien Automatisierungs System inklusive aller Maschinen für einen gesamten Linien Abschnitt zwischen zwei Maschinen Ihr Projekt: zwei vorhandene

Mehr

CAD Bootcamp. Ein Tag, ein Thema, ein Ziel: üben üben üben.

CAD Bootcamp. Ein Tag, ein Thema, ein Ziel: üben üben üben. CAD Bootcamp Ein Tag, ein Thema, ein Ziel: üben üben üben. Das Event auf einen Blick Das CAD Bootcamp hat den Fokus, ein Thema einen Tag lang ganz intensiv zu üben. Dabei werden im Bootcamp- Zeitraum von

Mehr

Performance Series UP Edge

Performance Series UP Edge Performance Series UP Edge Living on the Selten zuvor wurde derart kompromisslos an der Neuentwicklung eines Gleitschirms gearbeitet wie beim neuen UP Edge. Er demonstriert in jeder Hinsicht, was einen

Mehr

Deutscher Hängegleiterverband e.v. im DAeC Akkreditierte Musterprüfstelle für Hängegleiter und Gleitsegel nach DIN EN ISO/IEC 17020:

Deutscher Hängegleiterverband e.v. im DAeC Akkreditierte Musterprüfstelle für Hängegleiter und Gleitsegel nach DIN EN ISO/IEC 17020: Prüf-Nr028124-GSTFEN14-127-Harry 1 von 4 Deutscher Hängegleiterverband e.v. im DAeC Akkreditierte Musterprüfstelle für Hängegleiter und Gleitsegel nach DIN EN ISO/IEC 17020:2012-07 GS TESTFLUG EN926-2:2014

Mehr

Komplexität und der Dreischritt zur Einfachheit Dieter Brandes und Nils Brandes, Institut für Einfachheit

Komplexität und der Dreischritt zur Einfachheit Dieter Brandes und Nils Brandes, Institut für Einfachheit Komplexität und der Dreischritt zur Einfachheit Dieter Brandes und Nils Brandes, Institut für Einfachheit Im Jahr 2002 hat Dieter Brandes erstmals den Dreischritt zur Einfachheit veröffentlicht. Wir geben

Mehr

Deutscher Hängegleiterverband e.v. im DAeC Akkreditierte Musterprüfstelle für Hängegleiter und Gleitsegel nach DIN EN ISO/IEC 17020:

Deutscher Hängegleiterverband e.v. im DAeC Akkreditierte Musterprüfstelle für Hängegleiter und Gleitsegel nach DIN EN ISO/IEC 17020: Prüf-Nr027079-GSTF09-733-Harry 1 von 4 Deutscher Hängegleiterverband e.v. im DAeC Akkreditierte Musterprüfstelle für Hängegleiter und Gleitsegel nach DIN EN ISO/IEC 17020:2012-07 GS TESTFLUG LTF 2009 ADVANCE

Mehr

Essentials Die Kissensation. Mehr Komfort für Anwender und Handel

Essentials Die Kissensation. Mehr Komfort für Anwender und Handel Essentials Die Kissensation. Mehr Komfort für Anwender und Handel Information für den Fachhandel Das Kissen ist essentiell Und alle profitieren Weil Kissen so elementar sind, haben wir eine neue Generation

Mehr

A-Theorie Aerodynamik. Aerodynamik. Inhalt. Daniel Naschberger. wohnhaft in Innsbruck. aufgewachsen in der Wildschönau

A-Theorie Aerodynamik. Aerodynamik. Inhalt. Daniel Naschberger. wohnhaft in Innsbruck. aufgewachsen in der Wildschönau Daniel Naschberger wohnhaft in nnsbruck aufgewachsen in der Wildschönau Meteorologie Masterstudent an der Uni nnsbruck Daniel Naschberger Meine Qualifikationen www.naschi.at daniel@naschi.at DHV Ausbildungsteam

Mehr

HANSATWIST DIE SCHÖNSTE ART, SICH FÜR KOMFORT ZU ENTSCHEIDEN.

HANSATWIST DIE SCHÖNSTE ART, SICH FÜR KOMFORT ZU ENTSCHEIDEN. DIE SCHÖNSTE ART, SICH FÜR KOMFORT ZU ENTSCHEIDEN. SIE HABEN DIE WAHL: MARKANTER BEGLEITER? ODER SCHÖNER BLICKFANG? Prägend für : Das Hebelkonzept mit zwei ebenso schönen wie sinnvollen Varianten, die

Mehr

03 Philosophie 05 Mission 07 Unternehmen 09 Organisation 11 Forschung & Entwicklung 13 Qualität 15 Problemlösung 17 Nachhaltigkeit

03 Philosophie 05 Mission 07 Unternehmen 09 Organisation 11 Forschung & Entwicklung 13 Qualität 15 Problemlösung 17 Nachhaltigkeit 03 Philosophie 05 Mission 07 Unternehmen 09 Organisation 11 Forschung & Entwicklung 13 Qualität 15 Problemlösung 17 Nachhaltigkeit Philosophie EFFIZIENZ UND INNOVATION SIND UNSERE LEITFÄDEN 03 Bluergo

Mehr

Anlegen und mehr aus Ihrem Vermögen machen

Anlegen und mehr aus Ihrem Vermögen machen Anlegen und mehr aus Ihrem Vermögen machen Inhalt 2 4 Professionelle Vermögensberatung 5 Kompetenz und Unabhängigkeit 6 Nachhaltiger Vermögensaufbau 7 Klare und verlässliche Beziehungen 8 Bedürfnisgerechte

Mehr

Deutscher Hängegleiterverband e.v. im DAeC Akkreditierte Musterprüfstelle für Hängegleiter und Gleitsegel nach DIN EN ISO/IEC 17020:

Deutscher Hängegleiterverband e.v. im DAeC Akkreditierte Musterprüfstelle für Hängegleiter und Gleitsegel nach DIN EN ISO/IEC 17020: Deutscher Hängegleiterverband e.v. im DAeC Akkreditierte Musterprüfstelle für Hängegleiter und Gleitsegel nach DIN EN ISO/IEC 17020:2012-07 GS TESTFLUG LTF 2009 NOVA MENTOR 4 M Prüf-Nr 026630-GSTF09-654-Sesi

Mehr

Welchen Einfluss hat die Größe eines Gleitschirms auf die Leistung?

Welchen Einfluss hat die Größe eines Gleitschirms auf die Leistung? Welchen Einfluss hat die Größe eines Gleitschirms auf die Leistung? Wissenschaftliche Arbeit Maturaarbeit 2012 Bündner Kantonsschule Autor: Betreuer: Reto Reiser Josef Züger 0 1. Abstract Die richtige

Mehr

DER MENSCH IM PLURAL

DER MENSCH IM PLURAL DER MENSCH IM PLURAL (nach P. Hofstätter) Zwischen mehreren Personen findet eine Interaktion statt, bei der jeder die anderen beeinflusst und von den anderen beeinflusst wird. (soziologisch) Wenn drei

Mehr

PEM:SANIERUNG PARTNERSCHAFT FÜR PERFEKTION

PEM:SANIERUNG PARTNERSCHAFT FÜR PERFEKTION PEM:SANIERUNG PARTNERSCHAFT FÜR PERFEKTION DIE WIRTSCHAFTLICHE INVESTITION Jedes unserer Hallendach-Sanierungssysteme ist darauf ausgelegt, bereits zurückliegende Reparaturen durch eine sinnvolle und nachhaltige

Mehr

Muster Anlagenbau GmbH

Muster Anlagenbau GmbH Rating-Simulation für Muster nlagenbau GmbH Datum: 29.06.2015 Rating-System R-ockpit Edition 2014 Seite 1 von 12 1 Grunddaten Firma: Muster nlagenbau GmbH Rechtsform: GmbH nsprechpartner: Manfred Muster

Mehr

Mehr Freude am Fliegen

Mehr Freude am Fliegen Mehr Freude am Fliegen powered paragliding DHV und DULV geprüfte Motorschirm-Systeme skywalk bringt es auf den Punkt Schon seit den Anfängen beschäftigt sich skywalk mit der motorisierten Fliegerei und

Mehr

Elztalflieger e.v. vor dem Aus? Das Hauptfluggelände der Elztalflieger am Gschasi ist gefährdet!

Elztalflieger e.v. vor dem Aus? Das Hauptfluggelände der Elztalflieger am Gschasi ist gefährdet! Elztalflieger e.v. vor dem Aus? Das Hauptfluggelände der Elztalflieger am Gschasi ist gefährdet! Die Planungen des Gemeinderates der Stadt Elzach zur Windkraftnutzung bedrohen den Fortbestand des Fluggeländes

Mehr

Kompetenzen und Aufgabenbeispiele Englisch Schreiben

Kompetenzen und Aufgabenbeispiele Englisch Schreiben Institut für Bildungsevaluation Assoziiertes Institut der Universität Zürich Kompetenzen und Aufgabenbeispiele Englisch Schreiben Informationen für Lehrpersonen und Eltern 1. Wie sind die Ergebnisse dargestellt?

Mehr

Das Programm unterstützt in der aktuellen Version die 3D Steuerung der AR Drone und einige Manöver, wie z.b. Flips.

Das Programm unterstützt in der aktuellen Version die 3D Steuerung der AR Drone und einige Manöver, wie z.b. Flips. DroneControl Einführung DroneControl ermöglicht die Steuerung der Parrot AR Drone 2.0 per PC (statt mit Handy oder Tablet). Neben einer exakteren Steuerung bieten sich hier neue Möglichkeiten, wie z.b.

Mehr

Vorsorge in der Schweiz Die Sicht der Lebensversicherer. Andreas Zingg Vorsitzender der Kommission für Soziale Fragen des SVV

Vorsorge in der Schweiz Die Sicht der Lebensversicherer. Andreas Zingg Vorsitzender der Kommission für Soziale Fragen des SVV Vorsorge in der Schweiz Die Sicht der Lebensversicherer Andreas Zingg Vorsitzender der Kommission für Soziale Fragen des SVV Vorsorge in der Schweiz Die Sicht der Lebensversicherer 3-Säulen-Konzept Sozialpartnerschaft

Mehr

Prinzip der diagonalen Koordination

Prinzip der diagonalen Koordination Prinzip der diagonalen Koordination Ziel der diagonalen Koordination (asymmetrisches Rumpfkrafttraining) ist es, den Rumpf als schwaches Bindeglied zwischen Unter- und Oberkörper zu kräftigen, sowie das

Mehr

zusammen erfolgreich machen

zusammen erfolgreich machen zusammen erfolgreich machen Menschen und Unternehmen durch Nutzen von dem, was Wirkung erzielt. Die wertvollste Investition überhaupt ist die in den Menschen. Jean-Jacques Rousseau Sie wollen Ihre Human

Mehr

FEINSPRÜHLÖSCHANLAGE ZUM MASCHINENSCHUTZ: SPANPLATTENPRESSEN

FEINSPRÜHLÖSCHANLAGE ZUM MASCHINENSCHUTZ: SPANPLATTENPRESSEN Fachartikel FEINSPRÜHLÖSCHANLAGE ZUM MASCHINENSCHUTZ: Dr. Joachim Böke, Product Development Manager August 2006 Worldwide Fire Protection www.vikinggroupinc.com INHALTSVERZEICHNIS SCHUTZ VON UND VERGLEICHBAREN

Mehr

Statische Versuchsplanung (DoE - Design of Experiments)

Statische Versuchsplanung (DoE - Design of Experiments) Statische Versuchsplanung (DoE - Design of Experiments) Übersicht Bei der statistischen Versuchsplanung wird die Wirkung von Steuerparametern unter dem Einfluss von Störparametern untersucht. Mit Hilfe

Mehr

Vom Profiling bis zur Integration der Leistungsprozess des SGB II. Komplexität darf Spaß machen oder machen Programme träge?

Vom Profiling bis zur Integration der Leistungsprozess des SGB II. Komplexität darf Spaß machen oder machen Programme träge? Vom Profiling bis zur Integration der Leistungsprozess des SGB II Bundeskongress SGB II Berlin 01./02. Oktober 2007 - Forum B5 Komplexität darf Spaß machen oder machen Programme träge? Jürgen Peeß JobCenter

Mehr

mobil heizen + klimatisieren = sparen²

mobil heizen + klimatisieren = sparen² mobil heizen + klimatisieren = sparen² Das Unternehmen Die Firma Conthermtec GmbH ist Hersteller innovativer Produkte im Bereich mobiler Klimatisierung. Die Angebotspalette umfasst folgende Komponenten:

Mehr

1 Einleitung. 1.1 Motivation und Zielsetzung der Untersuchung

1 Einleitung. 1.1 Motivation und Zielsetzung der Untersuchung 1 Einleitung 1.1 Motivation und Zielsetzung der Untersuchung Obgleich Tourenplanungsprobleme zu den am häufigsten untersuchten Problemstellungen des Operations Research zählen, konzentriert sich der Großteil

Mehr

Sport-Thieme Balance-Pad Premium

Sport-Thieme Balance-Pad Premium Übungsanleitung Sport-Thieme Balance-Pad Premium Art.-Nr. 11 132 0002 Vielen Dank, dass Sie sich für ein Sport-Thieme Produkt entschieden haben! Damit Sie viel Freude an diesem Gerät haben und die Sicherheit

Mehr

P360 Freestyler. Einfach dynamisch Simply dynamic Simplement dynamique

P360 Freestyler. Einfach dynamisch Simply dynamic Simplement dynamique P360 Freestyler Einfach dynamisch Simply dynamic Simplement dynamique P360 Einfach dynamisch Dynamik und direktes Handling... Dies ist dein Wunsch als Spassund Freestyle-Pilot. Genau das entdeckst du sofort

Mehr

Einzigartig wie die Liebe selbst...

Einzigartig wie die Liebe selbst... Einzigartig wie die Liebe selbst......und in höchster Form vollendet. Willkommen im Trauring-Land der unbegrenzten Möglichkeiten! Sie haben sich für einander entschieden und suchen nun die passenden Symbole

Mehr

PIPING SYSTEMS. Bilfinger Piping Technologies GmbH. Retrofitting & Modernisation. Rohrleitungs- und Druckbauteile in thermischen Kraftwerken

PIPING SYSTEMS. Bilfinger Piping Technologies GmbH. Retrofitting & Modernisation. Rohrleitungs- und Druckbauteile in thermischen Kraftwerken PIPING SYSTEMS Rohrleitungs- und Druckbauteile in thermischen Kraftwerken Analysieren Prüfen Ertüchtigen / Modernisieren LEISTUNGSSPEKTRUM ANALYSIEREN Konventionelle Kraftwerke müssen die unstetige Einspeisung

Mehr

Exercises im Stand. 3Die Mittelstufe:

Exercises im Stand. 3Die Mittelstufe: 3Die Mittelstufe: Exercises im Stand In diesem Kapitel erwartet Sie ein tänzerisch-athletisches Körpertraining mit dynamischen und intensiven Elementen aus Ballett, Yoga und Pilates. Die Übungen sind ein

Mehr

Unsere Mission. René Closter. Präsident & CEO LAR

Unsere Mission. René Closter. Präsident & CEO LAR 04/2015 D Unsere Mission... ist, mit Hilfe von Rettungshubschraubern und Ambulanzjets, das Leben von Menschen in Not zu retten und ihre Gesundheit zu erhalten. Dies tun wir in Luxemburg, in der Großregion

Mehr

6 Strombelastbarkeit von Leiterbahnen

6 Strombelastbarkeit von Leiterbahnen 6 Strombelastbarkeit von Leiterbahnen 6 Strombelastbarkeit von Leiterbahnen... 6-1 6.1 Elektrischer Widerstand von Leiterbahnen und Stromwärme... 6-2 6.2 Die IPC-D-275... 6-3 6.2.1 Leiterbahndicke in US-Unzen...

Mehr

Benchmark MES Anbietern

Benchmark MES Anbietern MES Anbietern MES Consult beobachtet den MES Markt seit über 10 Jahren. Kritisch dabei ist immer wieder, dass aufgrund der heutigen Aktualität des Themas viele Anbieter ihren Systemen, die meist aus der

Mehr

Warum kann ein Flugzeug fliegen?

Warum kann ein Flugzeug fliegen? 4. Dezember 2003 Warum kann ein Flugzeug fliegen? Wer oder was kann fliegen? Warum können Hexen und Harry Potter fliegen? Joanne K. Rowling / Carlsen Verlag GmbH Weil sie zaubern können! Wer oder was kann

Mehr

Die Ytong-Mauertafel im Industriebau

Die Ytong-Mauertafel im Industriebau Die Ytong-Mauertafel im Industriebau Montagefertige Mauertafeln für den Industriebau reduzieren die Rohbaukosten bei gleichbleibender hoher Ausführungsqualität Zeit ist Geld. Die Baukosten müssen deutlich

Mehr

Informationsblatt Induktionsbeweis

Informationsblatt Induktionsbeweis Sommer 015 Informationsblatt Induktionsbeweis 31. März 015 Motivation Die vollständige Induktion ist ein wichtiges Beweisverfahren in der Informatik. Sie wird häufig dazu gebraucht, um mathematische Formeln

Mehr

Grundlagen der Lüftung. PRÄSENTIERT von der PAL-BULLERMANN GMBH ÜBER DEM VEHNTEICH 2 26169 MARKHAUSEN

Grundlagen der Lüftung. PRÄSENTIERT von der PAL-BULLERMANN GMBH ÜBER DEM VEHNTEICH 2 26169 MARKHAUSEN Grundlagen der Lüftung PRÄSENTIERT von der PAL-BULLERMANN GMBH ÜBER DEM VEHNTEICH 2 26169 MARKHAUSEN Gliederung Physikalische Grundlagen Umsetzung in der Praxis Aktuelle Neuerungen in der Lüftung Physikalische

Mehr

Das X-KROSs System. Oder: Wie ich zu der passenden Sportbrille komme.

Das X-KROSs System. Oder: Wie ich zu der passenden Sportbrille komme. Das X-KROSs System. Oder: Wie ich zu der passenden Sportbrille komme. Die Idee: Wir bei SZIOLS machen gerne Sport und haben eine Vision: Es sollte Sportbrillen geben, die besser sind als normale Sonnen-Brillen.

Mehr

Hurowa plus. plus Nutzlast!! System EWERS. Schwenkwandaufbau PR-L. Nutzlast-optimiert! (Überdach-Ausführung) Die Vorteile überzeugen:

Hurowa plus. plus Nutzlast!! System EWERS. Schwenkwandaufbau PR-L. Nutzlast-optimiert! (Überdach-Ausführung) Die Vorteile überzeugen: Wir machen Getränke mobil Hurowa plus Schwenkwandaufbau PR-L Nutzlast-optimiert! System EWERS (Überdach-Ausführung) Beim Abklappen der Seitenunterwand wird die Oberwand automatisch geöffnet und auf das

Mehr

Einteilung der Kippschaltungen (Schaltwerke) (=Flipflops)

Einteilung der Kippschaltungen (Schaltwerke) (=Flipflops) 6. Sequentielle Schaltungen: 6.1. Grundsätzliche Aussage zu Flipflop Unterschiede zwischen kombinatorischen und sequentiellen Schaltungen: Kombinatorische Schaltungen: - Ausgänge sind nur vom Zustand der

Mehr

Eine Fluggeschwindigkeit, verschiedene Anzeigen

Eine Fluggeschwindigkeit, verschiedene Anzeigen utor: Walter Bislin 1 on 5 Eine Fluggeschwindigkeit, erschiedene Anzeigen Freitag, 1. Oktober 2010-13:54 Autor: wabis Themen: Wissen, Aiatik Ein Flugzeug kennt mehrere unterschiedliche Geschwindigkeitswerte,

Mehr

AOK Pflege: Praxisratgeber Sturzprävention Übungen zur Stärkung des Gleichgewichts

AOK Pflege: Praxisratgeber Sturzprävention Übungen zur Stärkung des Gleichgewichts Gut für das Gleichgewicht Ein trainierter Gleichgewichtssinn gibt dem Pflegebedürftigen Sicherheit und Selbstvertrauen. Je abwechslungsreicher die Bewegungen, desto besser wird das Zusammenspiel von Muskeln

Mehr

LTF A. U-Turn Emotion 3 M LTF B. U-Turn Infinity 4 M. Airdesign Rise 2 M

LTF A. U-Turn Emotion 3 M LTF B. U-Turn Infinity 4 M. Airdesign Rise 2 M DHV-Sicherheitstest - und B-Gleitschirme Folge 9 Dieser Bericht baut auf den Artikel aus dem DHV-Info 174 auf, der auch im Web (www.dhv.de unter Sicherheit und Technik) nachzulesen ist. Angaben zu den

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. Zentimetergenaue, geschwindigkeitsgetriggerte Bremswegmessung mit ADMA-Speed. Geschwindigkeits- und Bremswegsensor von GeneSys:

PRESSEMITTEILUNG. Zentimetergenaue, geschwindigkeitsgetriggerte Bremswegmessung mit ADMA-Speed. Geschwindigkeits- und Bremswegsensor von GeneSys: Geschwindigkeits- und Bremswegsensor von GeneSys: Zentimetergenaue, geschwindigkeitsgetriggerte Bremswegmessung mit ADMA-Speed ADMA-Speed ist der kompakte GPS-Geschwindigkeitssensor mit integrierter Inertialsensorik

Mehr

Zu diesem Buch 8. Zum Thema 9

Zu diesem Buch 8. Zum Thema 9 Inhalt Zu diesem Buch 8 Zum Thema 9 Stabile, belastbare Knie trotz Arthrose, Gelenkersatz oder verletzungsbedingten Schäden? Was Sie selbst für Ihre Kniegelenke tun können Ein Blick ins Knie 17 Wissenswertes

Mehr

6. Tag: Chemisches Gleichgewicht und Reaktionskinetik

6. Tag: Chemisches Gleichgewicht und Reaktionskinetik 6. Tag: Chemisches Gleichgewicht und Reaktionskinetik 1 6. Tag: Chemisches Gleichgewicht und Reaktionskinetik 1. Das chemische Gleichgewicht Eine chemische Reaktion läuft in beiden Richtungen ab. Wenn

Mehr

Maßnahmen zur Optimierung der Raumakustik Machen Sie Schluss mit Lärmbelastungen!

Maßnahmen zur Optimierung der Raumakustik Machen Sie Schluss mit Lärmbelastungen! Maßnahmen zur Optimierung der Raumakustik Machen Sie Schluss mit Lärmbelastungen! UPECO Service GmbH Lindaustrasse 28, 4820 Bad Ischl Tel.: +43 (0) 6132 26767-0 Fax: +43 (0) 6132 26767-67 Email: office@upeco.at

Mehr

Kennen sie Rom, den Petersdom und den Petersplatz? Carlos war da, am 2. Januar 2016. FS-Pilot Carlos Bigler in Rom Viel Vergnügen und äs guets Nöis!

Kennen sie Rom, den Petersdom und den Petersplatz? Carlos war da, am 2. Januar 2016. FS-Pilot Carlos Bigler in Rom Viel Vergnügen und äs guets Nöis! Kennen sie Rom, den Petersdom und den Petersplatz? Carlos war da, am 2. Januar 2016. FS-Pilot Carlos Bigler in Rom Viel Vergnügen und äs guets Nöis! 2. Januar 2016 mit den besten Wünschen ins neue Jahr!

Mehr

Home I Kontakt I Impressum

Home I Kontakt I Impressum Deutscher Hängegleiterverband e.v. Home I Kontakt I Impressum DHV-geprüfte Geräte Geräteportal Hersteller / Händler Flugschulen Vereine D H V T E S T E R I C H T E N 9 2 6-2 : 2 0 1 4 GRDIENT GOLDEN5 28

Mehr

P e r f e k t es Training

P e r f e k t es Training P e r f e k t es Training... maximales Training, bei minimalem Zeiteinsatz Rudern ist ein perfektes Training, um Kreislauf und körperliche Fitness zu verbessern und zu stärken. Rudern bildet die Muskulatur

Mehr

Individuelle Lernbegleitung für Jugendliche. Ehrenamtliche geben ihre Kompetenzen weiter

Individuelle Lernbegleitung für Jugendliche. Ehrenamtliche geben ihre Kompetenzen weiter Individuelle Lernbegleitung für Jugendliche Ehrenamtliche geben ihre Kompetenzen weiter Die Situation Immer mehr Jugendliche benötigen beim Übergang zwischen Schule und Beruf zusätzliche Unterstützung.

Mehr

Die zielorientierte, individuelle Geldanlage.

Die zielorientierte, individuelle Geldanlage. Pensionsvorsorge KaPitalanlage investmentfonds Skandia Navigator. Die zielorientierte, individuelle Geldanlage. Sie bestimmen Ihr Ertragsziel. Wir bringen Sie hin. Skandia Navigator. Wählen Sie Ihr Ertragsziel.

Mehr

paragliders PRODUKTBUCH

paragliders PRODUKTBUCH paragliders PRODUKTBUCH LTF 1 EN A einfach Spaß beim Fliegen, für Schulung geeignet Der CYBER 4 vereint die besten Eigenschaften seines Vorgängers CYBER 2+ und die Innovationen der aktuellen Schirmgeneration.

Mehr

Staatssekretär Dr. Günther Horzetzky

Staatssekretär Dr. Günther Horzetzky #upj15 #upj15 Staatssekretär Dr. Günther Horzetzky Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie,

Mehr

Der neue Schöck Isokorb XT Wärmeschutz

Der neue Schöck Isokorb XT Wärmeschutz Wärmeschutz Die ÖNorm B 8110-1 und die Anforderungen an Wärmebrücken Die ÖNorm B 8110-1 vom August 2007 regelt die Anforderungen an den Heizwärmebedarf. Einer Verschärfung der Anforderungen um ca. 20 %

Mehr

Transformatoren: effizient, günstig oder klein?

Transformatoren: effizient, günstig oder klein? Transformatoren: effizient, günstig oder klein? Dr.-Ing. Dennis Kampen, Entwicklung Grundlagen bei BLOCK Transformatoren- Elektronik GmbH Einleitung Transformatoren gibt es seit mehr als 100 Jahren. Das

Mehr

Das kleine Schulranzen 1x1

Das kleine Schulranzen 1x1 Mit tollem Gewinnspiel! Das kleine Schulranzen 1x1 Worauf Sie beim Schulranzenkauf achten sollten Sie Schulranzen und Ihr Kind von Herlitz: können Aus Tradition gewinnen! Perfekt ausgestattet für ein Schuljahr:

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. Die gesunde Kombination: Tee & Frucht

PRESSEMITTEILUNG. Die gesunde Kombination: Tee & Frucht PRESSEMITTEILUNG hohes C Naturelle: stillt jetzt auch den Durst nach Tee! Die Neueinführung hohes C Naturelle Tee und der neue Auftritt des bestehenden Sortiments setzen neue Impulse im Wasser-Plus-Regal

Mehr

SICHERT. Der Partner seit 1923

SICHERT. Der Partner seit 1923 Das Unternehmen SICHERT Seite 2 SICHERT Der Partner seit 1923 Elektronische Informations- und Nachrichtenmedien entwickeln sich mit rasanter Geschwindigkeit laufend weiter gut, wenn man hier einen zuverlässigen

Mehr

Gastronomie Hotellerie Catering

Gastronomie Hotellerie Catering Gastronomie Hotellerie Catering Weltweit und ganz nah Weltweit für beste Qualität. Die Erwin Müller Group ist Marktführer im B2B-Versandhandel für Hotellerie- und Gastronomiebedarf in Europa. An der Spitze

Mehr

Erreich-dein-Ziel.com - Arbeitsblatt. Ziele Brainstorming. Wenn Ihr Leben all das sein könnte, was sie wollen - wie würde es jetzt gerade aussehen?

Erreich-dein-Ziel.com - Arbeitsblatt. Ziele Brainstorming. Wenn Ihr Leben all das sein könnte, was sie wollen - wie würde es jetzt gerade aussehen? Ziele Brainstorming Wenn Ihr Leben all das sein könnte, was sie wollen - wie würde es jetzt gerade aussehen? Wo würden Sie leben? Wie würde Ihr Haus aussehen? Wer würden Ihre Freunde sein? Wie würden Sie

Mehr

Peer-Organisationskonzept

Peer-Organisationskonzept Peer-Organisationskonzept 1 «Wer nicht jeden Tag etwas für seine Gesundheit aufbringt, muss eines Tages sehr viel Zeit für die Krankheit opfern.» Sebastian Kneipp Inhaltsverzeichnis 3 Vorwort 4 Absicht

Mehr

Optimale Strohrückverteilung:

Optimale Strohrückverteilung: Optimale Strohrückverteilung: dafür ist vorrangig der Mähdrescher (-fahrer) und der Hersteller zuständig! Probleme? Bei Bedarf => AGRI-BROKER berät Sie bei Spezialproblemen an Ihrem Mähdrescher, gegen

Mehr

Lettershop Fulfillment E-Commerce. Einfach gut gemacht

Lettershop Fulfillment E-Commerce. Einfach gut gemacht Lettershop Fulfillment E-Commerce Einfach gut gemacht 1 Überblick 5 6 8 12 Porträt Know-how & Kapazitäten Leistungsübersicht Mitarbeiter & Qualität Porträt Scholz Ganzer Einsatz für Ihren Auftrag Wenn

Mehr

Wir arbeiten mit Freude, an den Lösungen, für unsere Kunden.

Wir arbeiten mit Freude, an den Lösungen, für unsere Kunden. Über Uns : Das Unternehmen wurde durch Dipl.-Ing. Andreas Lemli mit Sitz im Kreis Böblingen (Schönaich) 1997 gegründet. Die Leistungen unterliegen seit der Gründung einem stetigen Prozess in der Weiterentwicklung

Mehr

Saugverwirrung und Saugtraining / Fingerfüttern

Saugverwirrung und Saugtraining / Fingerfüttern Saugverwirrung und Saugtraining / Fingerfüttern Es gibt Babys, die problemlos an Brust und Flasche trinken können also beide Techniken beherrschen und auch nicht durcheinander kommen. Für andere Babys

Mehr

Jenseits der Positionierung. Neue Anwendungstrends

Jenseits der Positionierung. Neue Anwendungstrends Jenseits der Positionierung Neue Anwendungstrends PIEZOKOMPOSITE - Jenseits der Positionierung Neue Anwendungstrends Seite 1 von 6 Inhalt Neue Anwendungsgebiete jenseits der Positionierung... 3 Anwendung

Mehr

Fenstereinbau Fenstertausch Machen Sie es richtig. Franz Freundorfer, 10. November 2012

Fenstereinbau Fenstertausch Machen Sie es richtig. Franz Freundorfer, 10. November 2012 Fenstereinbau Fenstertausch Machen Sie es richtig Franz Freundorfer, 10. November 2012 Recherche: Welche Fenster für ein Effizienzhaus? Prüffenster Nr. 1 Energieverlust: U w -Wert = maximal Solare Gewinne:

Mehr

Tél: (352) 621 297743 ABRANTES CARDOSO TONY PNEUS-AUTOSERVICE. tcpneusautoservice@gmail.com. Alufelgen für höchste Ansprüche

Tél: (352) 621 297743 ABRANTES CARDOSO TONY PNEUS-AUTOSERVICE. tcpneusautoservice@gmail.com. Alufelgen für höchste Ansprüche TC ABRANTES CARDOSO TONY Tél: (352) 621 297743 tcpneusautoservice@gmail.com tcpneusautoservice@gmail.com Alufelgen für höchste Ansprüche Alufelgen für höchste Ansprüche ALLEGREZZA Pigmentsilber Platin

Mehr

Auswirkungen der Digitalisierung auf die Arbeitsplätze im Wirtschaftsbereich Logistik

Auswirkungen der Digitalisierung auf die Arbeitsplätze im Wirtschaftsbereich Logistik BVL Digitalisierungsreport 2015 27. Oktober 2015 Auswirkungen der Digitalisierung auf die Arbeitsplätze im Wirtschaftsbereich Logistik Eine Erhebung unter Logistik-Experten im Auftrag der Bundesvereinigung

Mehr

Instrumente und Methoden zur Strategieentwicklung

Instrumente und Methoden zur Strategieentwicklung 4.1 Einstimmung 4. Instrumente und Methoden zur Strategieentwicklung 4.1 Einstimmung Viele Klein- und Mittelbetriebe leben von der Methode Von der Hand in den Mund, d. h. ohne konkrete Strategie und Planung.

Mehr

Kundenbefragung 2015. Informationen Resultate Analysen Massnahmen

Kundenbefragung 2015. Informationen Resultate Analysen Massnahmen Informationen Resultate Analysen Massnahmen Inhalt Allgemein Zusammenfassung der Umfrage 3 Durchführung der Umfrage 3 Massnahmen aufgrund der Umfrage 3 Umfrage nach Kundensegmente Arbeitgeber Grossbetriebe

Mehr

Das Faszinierende am Unternehmertum ist die Vielfalt.

Das Faszinierende am Unternehmertum ist die Vielfalt. - Deutsch - Willkommen! Das Faszinierende am Unternehmertum ist die Vielfalt. Damit meinen wir unternehmerische Persönlichkeiten, Unternehmenskulturen, Innovationen, kompetente und motivierte Mitarbeiter

Mehr

Der Natur nachempfunden, bietet unsere innovative Automotive refine Fahrzeugbeschichtung einen opti malen Schutz vor Schmutz und schädigenden

Der Natur nachempfunden, bietet unsere innovative Automotive refine Fahrzeugbeschichtung einen opti malen Schutz vor Schmutz und schädigenden Automotive refine Der Natur nachempfunden, bietet unsere innovative Automotive refine Fahrzeugbeschichtung einen opti malen Schutz vor Schmutz und schädigenden Umwelteinflüssen. Automotive refine Schmutz,

Mehr

Energiespar- Haus Mannheim. WOHNEN UND LEBEN im

Energiespar- Haus Mannheim. WOHNEN UND LEBEN im Energiespar- Haus Mannheim WOHNEN UND LEBEN im eigenen Energiespar-haus STREIf macht s möglich! ERDGESCHOSS auf Fundamentplatte 4,68 m 1,75 m speisekammer 1,31 m 2 wc 2,56 m 2 Küche 11,62 m 2 diele 10,56

Mehr

CLEVER GRÜNDEN - ERFOLGREICH HANDELN

CLEVER GRÜNDEN - ERFOLGREICH HANDELN CLEVER GRÜNDEN - ERFOLGREICH HANDELN 01 Inhalt Top-Themen 04 Librileo Kinderbücher im Abo Viele Eltern wissen, wie wichtig pädagogisch hochwertige Bücher sind. Auch wissen viele Eltern, wie aufwendig die

Mehr

Darauf sollten Sie achten. Sechs Übungen zum Aufwärmen. Übungen für Fortgeschrittene. Übungen für Einsteiger. 3. Hampelmann. 1. Grätschstand..

Darauf sollten Sie achten. Sechs Übungen zum Aufwärmen. Übungen für Fortgeschrittene. Übungen für Einsteiger. 3. Hampelmann. 1. Grätschstand.. Darauf sollten Sie achten Gleichgültig, wie fit Sie bereits sind, oder welche Muskeln Sie kräftigen wollen: Muskeln sind im kalten Zustand ein recht sprödes Gewebe. Wärmen Sie sich deshalb vor jedem Kräftigungsprogramm

Mehr

Always Supplying Advanced Flexible Excellence

Always Supplying Advanced Flexible Excellence Always Supplying Advanced Flexible Excellence Always Supplying Advanced Flexible Excellence iflex RackGuard Frontansicht 01 Seitlicher Anprallschutz WIR HABEN DEN BESTEN VERBESSERT Der Schutz ihrer Regalsysteme

Mehr

www.adasys.de EGAL, WAS SIE VERKAUFEN - WIR HELFEN BEIM KASSIEREN ADASYS

www.adasys.de EGAL, WAS SIE VERKAUFEN - WIR HELFEN BEIM KASSIEREN ADASYS www.adasys.de EGAL, WAS SIE VERKAUFEN - WIR HELFEN BEIM KASSIEREN ADASYS ADASYS - WIR STELLEN UNS VOR UNSERE KUNDEN SO VIELFÄLTIG WIE DER HANDEL HARDWARE RUND UM DEN POINT OF SALE IST UNSER GESCHÄFT KUNDENZUFRIEDENHEIT

Mehr

Bis zu 70% der Energiekosten lassen sich durch die richtige Beleuchtung einsparen!

Bis zu 70% der Energiekosten lassen sich durch die richtige Beleuchtung einsparen! Bis zu 70% der Energiekosten lassen sich durch die richtige Beleuchtung einsparen! Das erste Bürogebäude der Welt wurde bereits 2007 komplett mit energiesparenden LED.next Leuchten von Nimbus ausgestattet:

Mehr

Informationssystemanalyse Problemstellung 2 1. Trotz aller Methoden, Techniken usw. zeigen Untersuchungen sehr negative Ergebnisse:

Informationssystemanalyse Problemstellung 2 1. Trotz aller Methoden, Techniken usw. zeigen Untersuchungen sehr negative Ergebnisse: Informationssystemanalyse Problemstellung 2 1 Problemstellung Trotz aller Methoden, Techniken usw. zeigen Untersuchungen sehr negative Ergebnisse: große Software-Systeme werden im Schnitt ein Jahr zu spät

Mehr

Schriftliche Abschlussprüfung Physik Realschulbildungsgang

Schriftliche Abschlussprüfung Physik Realschulbildungsgang Sächsisches Staatsministerium für Kultus Schuljahr 1992/93 Geltungsbereich: für Klassen 10 an - Mittelschulen - Förderschulen - Abendmittelschulen Schriftliche Abschlussprüfung Physik Realschulbildungsgang

Mehr

Bedienungsanleitung. HABA-Produktgenerator. für unsere Kunden und Interessenten

Bedienungsanleitung. HABA-Produktgenerator. für unsere Kunden und Interessenten Bedienungsanleitung HABA-Produktgenerator für unsere Kunden und Interessenten Verfasser Zweck Ihr Vorteil: Kontakt HABA AG Anleitung zur Bedienung und effizienten Nutzung des HABA-Produktgenerators. Kommen

Mehr

Pflegedossier für die kreisfreie Stadt Frankfurt (Oder)

Pflegedossier für die kreisfreie Stadt Frankfurt (Oder) Pflegedossier für die kreisfreie Stadt Frankfurt (Oder) Regionalbüros für Fachkräftesicherung - Fachkräftemonitoring - EUROPÄISCHE UNION Europäischer Sozialfonds Dieses Projekt wird durch das Ministerium

Mehr

Der Frosch als Vektorgrafik

Der Frosch als Vektorgrafik Der Frosch als Vektorgrafik Einen Frosch erstellen und dabei typische Arbeitsweisen in CorelDraw kennen lernen Den auf der Titelseite von Draw dargestellten Frosch wollen wir nun nach basteln. Die benötigten

Mehr

Messwerte und deren Auswertungen

Messwerte und deren Auswertungen Thema: Messwerte und deren Auswertungen Vorlesung Qualitätsmanagement, Prof. Dr. Johann Neidl Seite 1 Stichproben vertrauen Die Genauigkeit von Voraussagen (Vertrauensniveau) einer Stichprobenprüfung hängt

Mehr

Produktübersicht. _Stand 01.01.2010. info@sas-tec.de www.sas-tec.de

Produktübersicht. _Stand 01.01.2010. info@sas-tec.de www.sas-tec.de Produktübersicht _Stand 01.01.2010 info@sas-tec.de www.sas-tec.de SaS-Tec GmbH Volmarstrasse 5 D-71706 Markgröningen Tel: +49 (0)7145 931 444 Fax: +49 (0) 7145 931 445 info@sas-tec.de www.sas-tec.de Registergericht

Mehr

Checkliste. zur Gesprächsvorbereitung Mitarbeitergespräch. Aktivität / Frage Handlungsbedarf erledigt

Checkliste. zur Gesprächsvorbereitung Mitarbeitergespräch. Aktivität / Frage Handlungsbedarf erledigt Checkliste zur Gesprächsvorbereitung Mitarbeitergespräch Aktivität / Frage Handlungsbedarf erledigt Wissen des Mitarbeiters zu Führen mit Zielen Reicht es aus? Nein? Was muß vorbereitend getan werden?

Mehr

GARAGEN TORE THERMALSAFE DOOR

GARAGEN TORE THERMALSAFE DOOR GARAGEN THERMALSAFE DOOR garagen LUFTDICHTIGKEIT KLASSE 4 U-WERT Durchschnittlich 22% höhere Dämmwirkung Die thermische Effizienz und die Verringerung der Luftdurchlässigkeit sind ausschlaggebende Aspekte

Mehr