Übersetzung des ECHA News Alerts vom 13. Februar 2009

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Übersetzung des ECHA News Alerts vom 13. Februar 2009"

Transkript

1 Übersetzung des ECHA News Alerts vom 13. Februar 2009 Im Folgenden finden Sie eine Übersetzung der BAuA, Bundesstelle für Chemikalien, des ECHA News Alert vom 13. Februar Hier werden in knapper Form einige grundlegende Prinzipien der SIEF Bildung beschrieben, die das Management von SIEFs erleichtern sollen. Es werden die Rolle des SIEF Formation Facilitators und die Möglichkeiten der SIEF Bildung aus dem Prä-SIEF vorgestellt. Der deutsche Text ist eine nicht kommentierte Übersetzung aus dem Englischen. Die Originalfassung SIEF KEY PRINCIPLES finden Sie auf der Webseite der ECHA unter dem Link: Dortmund, März 2009

2 Datum: 13. Februar 2009 SIEF - Die grundlegenden Prinzipien Der Zweck eines Forums zum Austausch von Stoffinformationen (SIEF) besteht darin, Registranten desselben Stoffs bei der gemeinsamen Nutzung von Daten zu unterstützen und die Mehrfachdurchführung von Versuchen zu vermeiden. Die Haupttätigkeit für Unternehmen, die im vergangenen Jahr Stoffe vorregistriert haben, besteht gegenwärtig darin, SIEFs zu schaffen und diese so schnell wie möglich arbeitsfähig zu machen. Dies ist entscheidend für die gemeinsame Nutzung von Daten und die nachfolgende Erstellung der gemeinsamen Registrierungsdossiers. Die verfügbare Zeit für die gemeinsame Nutzung von Daten ist relativ kurz, insbesondere für diejenigen, die ihre Registrierungen vor dem 1. Dezember 2010 bei der ECHA einreichen müssen. Prä-SIEF Von den PRÄ-SIEFs zur gemeinsamen Nutzung von Daten Das Konzept des Prä-SIEF war in der REACH-Verordnung nicht vorgesehen, wurde aber mit Unterstützung der Industrie eingeführt, um Vorregistranten zusammenzuführen und die Schaffung von SIEFs zu erleichtern. REACH-IT stellte Unternehmen, die Stoffe entweder mit demselben Namen oder denselben chemischen Identifikationsmerkmalen vorregistrieren ließen, automatisch in dasselbe Prä-SIEF. In jedem Prä-SIEF müssen Unternehmen auf der Basis einer detaillierten Überprüfung der Stoffidentität entscheiden, ob der fragliche Stoff in der Tat als derselbe betrachtet werden kann. o Vorregistranten desselben Stoffs schaffen ein SIEF. o Vorregistranten, die feststellen, dass sie unterschiedliche Stoffe haben, sollten versuchen, SIEFs zu schaffen oder sich anderen SIEFs anschließen. Auf der Prä-SIEF-Seite im REACH-IT befindet sich ein Similar to -Kasten, der Unternehmen dabei hilft, das für sie am besten geeignete Prä-SIEF zu finden. Die Kontaktinformationen aller anderen Prä-SIEF-Mitglieder sind in REACH-IT verfügbar. Diese Informationen können von REACH-IT in einer XML-Datei heruntergeladen werden (siehe REACH-IT Industry User Manual Part 5 ).

3 SIEF Formation Facilitator Die Rolle des SIEF-Formation-Facilitator (SFF) wurde geschaffen, um Gespräche nach der Vorregistrierung anzuregen und zu führen und um den Austausch von Informationen und Daten zu erleichtern, der für die Schaffung eines SIEF erforderlich ist. Jeder Vorregistrant kann sich über REACH-IT freiwillig melden, wenn er die Rolle als SFF übernehmen möchte. o Unternehmen, die sich freiwillig melden, um als SFF tätig zu werden, müssen bereit sein, die Initiative bei der Kontaktierung der anderen Beteiligten im Prä- SIEF zu übernehmen, um das SIEF zu schaffen. o SFFs haben keine Leitungsaufgaben, die darüber hinausgehen, das Führen von Gesprächen zu erleichtern. Ebenso wenig haben sie keine rechtliche Grundlage, andere Prä-SIEF-Teilnehmer zur Zusammenarbeit mit ihnen zwingen zu können. o SFFs können für ihre Dienste keine Informationen oder Gebühren verlangen, sofern dies nicht gegenseitig vereinbart worden ist. Die Rolle des SFF ist unter REACH nicht formal anerkannt; daher unterliegen Vorregistranten nicht der Pflicht, einen SFF zur Schaffung eines SIEF einzusetzen. Daten in REACH-IT dürfen nur für die Zwecke der Erfüllung der rechtlichen Verpflichtungen im Rahmen der REACH-Verordnung verwendet werden. Die Daten dürfen nicht für andere Zwecke verwendet werden. Ein SFF kann seine Position zu jedem Zeitpunkt überprüfen und sich dafür entscheiden, diese Rolle nicht fortzusetzen (siehe Leitlinien zur gemeinsamen Nutzung von Daten). Die ECHA empfiehlt allen Unternehmen, eine Entscheidung zu treffen, welche Rolle sie in dem SIEF übernehmen wollen. Der Verband der Europäischen Chemischen Industrie (CEFIC) und europäische Chemiehandelsverband (FECC) haben sich über einen Vorschlag geeinigt, der die harmonisierte Klassifizierung der Vorregistranten nach ihrem gewünschten Grad der SIEF-Einbindung und einer frühzeitigen Identifizierung von SFFs beinhaltet. Der Vorschlag ist auf der CEFIC-Website verfügbar unter: SIEF-Bildung Ein SIEF wird gebildet, wenn Unternehmen übereingekommen sind, dass ihr Stoff identisch ist. Den Unternehmen im SIEF steht es frei, Entscheidungen über die Art ihrer Kommunikation und Organisation zu treffen. Die ECHA wird sich an den Gesprächen zwischen den potenziellen Registranten nicht beteiligen und wird die Schaffung eines bestimmten SIEF weder bestätigen noch ablehnen.

4 Die ECHA empfiehlt, dass die Unternehmen ihre relevanten Wirtschaftsverbände zwecks weiterer Beratung zu der Frage kontaktieren, wie der Übergang von Prä- SIEFs zu SIEFs am besten erfolgen sollte. Federführende Registranten Alle SIEFs müssen einen federführenden Registranten auswählen. Dies ist eine von der REACH-Verordnung festgelegte Rolle. Diese Rolle wird nicht automatisch an das Unternehmen vergeben, das die Schaffung des SIEF erleichtert hat. REACH legt keine Regeln hinsichtlich der Auswahl des federführenden Registranten fest. Der federführende Registrant muss mit dem Einverständnis der anderen Registranten handeln und das Gemeinsame Dossier einreichen, welches Informationen über die inhärenten Eigenschaften des Stoffs enthält. Die anderen Registranten müssen dann nur ihre unternehmensspezifischen Informationen vorlegen. Federführende Registranten werden wahrscheinlich ihre Registrierungen rechtzeitig vor der ersten Registrierungsfrist in 2010 einreichen. Den federführenden Registranten, die sich auf die erste Registrierungsfrist vorbereiten, wird empfohlen, die ECHA über ihre Nominierung in Kenntnis zu setzen. Diese Nominierungen sind per zu senden an: Konsortien Konsortien sind eine formalere Art der Zusammenarbeit zwischen Registranten. Sie werden errichtet, um praktische Unterstützung bei den Verpflichtungen zur gemeinsamen Nutzung von Daten in einem SIEF und bei der Vorbereitung der Registrierungen zu leisten. Es gibt jedoch unter der REACH-Verordnung keine Auflage zur Bildung von Konsortien. Es ist möglich, dass mehrere Konsortien zwischen den Mitgliedern eines SIEF gebildet werden könnten oder dass ein Konsortium Registranten aus unterschiedlichen SIEFs erfasst, z.b. im Fall von verwandten Stoffen. Weitere Informationen Ausführliche Informationen zu (Prä-)SIEFs sind in den Leitlinien zur gemeinsamen Nutzung von Daten (Guidance on data sharing) und im REACH-IT-Industrie-Benutzerhandbuch, Teil 5 (REACH-IT Industry User Manual Part 5), zu finden.

5 Guidance on data sharing (Leitlinien zur gemeinsamen Nutzung von Daten): Abschnitte 4.3 und 5.1 Verpflichtungen zur gemeinsamen Nutzung von Daten Kapitel 4 und Abschnitt 4.5 Bildung eines SIEF Abschnitt Rolle des SFF und Rolle des federführenden Registranten Abschnitt 8.3 Federführender Registrant: Einsetzung und Aufgaben Kapitel 10 und Abschnitt 10.1 Formen der Zusammenarbeit bei der gemeinsamen Nutzung von Daten REACH-IT Industry User Manual Part 5 (REACH-IT-Industrie-Benutzerhandbuch, Teil 5) (Prä-SIEF): Abbildung 6: View Pre-SIEF Information tab [Ansicht Prä-SIEF-Informationen-Tab] zeigt, wie die Kontaktinformationen der Teilnehmer an einem Prä-SIEF als XML-Datei durch Klicken auf den <XML> Link exportiert werden können. Abbildung 27: Stop (pre-)sief Formation Facilitator role [Beendigung der SIEF FormationFacilitator Rolle] zeigt, wie ein/e SFF von seiner/ihrer Rolle zurücktreten kann: durch Klicken auf die Schaltfläche <Stop Facilitator>. Spezifische Bestimmungen gibt es in der REACH-Verordnung unter: Artikel 25(1)(2) und 29(3) Verpflichtungen zur gemeinsamen Nutzung von Daten Artikel 29 SIEF-Bildung Artikel 11 Gemeinsame Einreichung

Übersicht. Unterstützung von KMUs REACH 2018

Übersicht. Unterstützung von KMUs REACH 2018 Unterstützung von KMUs REACH 2018 REACH wie geht das? 15 April 2015, Berlin Dr. Doris Thiemann Europäische Chemikalienagentur Helsinki Übersicht Warum? Zielsetzung Wer? Akteure Wann? Registrierungsperiode

Mehr

REACH-IT Nutzerhandbuch für die Industrie. Teil 5 Prä-SIEF

REACH-IT Nutzerhandbuch für die Industrie. Teil 5 Prä-SIEF REACH-IT Nutzerhandbuch für die Industrie Dokumenthistorie Version Änderungen 1.1 Dezember 2009: S. 5: Aufnahme von Kapitel 2, Grundprinzipien von SIEF Entfernung von Abbildungen zu internen REACH-IT-

Mehr

IT-Werkzeuge für die C&L- Meldung

IT-Werkzeuge für die C&L- Meldung IT-Werkzeuge für die C&L- Meldung REACH und CLP Die Frist 1. Dezember 2010 rückt näher 30. August 2010, Dortmund ECHA Referat Helpdesk und Leitlinien (A1) ECHA Referat Einstufung und Kennzeichnung (B3)

Mehr

REACH Aktuelle Entwicklungen. Dortmund, 14.10.2008

REACH Aktuelle Entwicklungen. Dortmund, 14.10.2008 REACH Aktuelle Entwicklungen Dortmund, Hinweise zur Vorregistrierung und Registrierung Manfred Heising Bundesstelle für Chemikalien REACH-IT: Hinweise Firmenanmeldung Company sign-up > User account Bitte

Mehr

Header for notes and handouts August 29, 2008

Header for notes and handouts August 29, 2008 Die Situation für Non-Lead Registranten in SIEFs und in Konsortien Wien, 16.9.2011 Dr. Georg Stenz Head of REACH Harlan Laboratories Harlan Laboratories 1 Inhalt 1. Grundlagen zu (pre-)siefs 2. Rolle des

Mehr

1 Der federführende Registrant (Lead Registrant) erstellt das Joint Submission Object (Objekt der gemeinsamen Einreichung) (REACH-IT)

1 Der federführende Registrant (Lead Registrant) erstellt das Joint Submission Object (Objekt der gemeinsamen Einreichung) (REACH-IT) Arbeitsablauf Registrierungsanforderungen I 1 Der federführende Registrant (Lead Registrant) erstellt das Joint Submission Object (Objekt der gemeinsamen Einreichung) (REACH-IT) - Token-Vergabe - Beitritt

Mehr

Praxis-Seminar (neu): REACH - Registrierung am 23. - 24. Februar 2016 in Berlin

Praxis-Seminar (neu): REACH - Registrierung am 23. - 24. Februar 2016 in Berlin 24.08.2015 Praxis-Seminar (neu): REACH - Registrierung am 23. - 24. Februar 2016 in Berlin Kurz gesagt: Auf Grund von Firmen-Anfragen und aktuellen Diskussionen zur REACH-Registrierung in der letzten Registrierungsphase

Mehr

REACH: Fragen und Antworten zu Vorregistrierung und Registrierung

REACH: Fragen und Antworten zu Vorregistrierung und Registrierung MEMO/08/240 Brüssel, den 11. April 2008 REACH: Fragen und Antworten zu Vorregistrierung und Registrierung REACH, das neue Chemikalienrecht der EU, steht für Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung

Mehr

REACH 2018 Wie die ECHA bei den Vorbereitungen hilft

REACH 2018 Wie die ECHA bei den Vorbereitungen hilft REACH 2018 Wie die ECHA bei den Vorbereitungen hilft ITEX (IT External support) 15 Maerz 2016 Karlsruhe Martin ALBERT European Chemicals Agency Outline Hintergrund Erwartungen für 2018 Sechs phasen zur

Mehr

Praktische Schritte für die REACH Vorregistrierung

Praktische Schritte für die REACH Vorregistrierung REACH Sie können eine Chemikalie nur dann weiter herstellen, importieren oder verwenden, wenn sie rechtzeitig vorregistriert und registriert ist! Referenz: ECHA-08-B-01-DE Datum: 24/04/2008 Sprache: DE

Mehr

REACH AUS LIEFERANTENSICHT

REACH AUS LIEFERANTENSICHT REACH AUS LIEFERANTENSICHT Christian Eppelsheim, Wacker Chemie AG, Juli 2007 CREATING TOMORROW'S SOLUTIONS ÜBERSICHT Zeitplan der REACH-Umsetzung Pflichten für Hersteller und Importeure Vorbereitung in

Mehr

REACH Das neue EG-Chemikalienrecht über Herstellung, Import und Verwendung von Chemikalien

REACH Das neue EG-Chemikalienrecht über Herstellung, Import und Verwendung von Chemikalien Regierung von Niederbayern -Gewerbeaufsichtsamt- REACH Das neue EG-Chemikalienrecht über Herstellung, Import und Verwendung von Chemikalien Merkblatt für Betriebe Was ist REACH? REACH steht für Registration,

Mehr

Nutzerhandbuch für die Einreichung von Daten

Nutzerhandbuch für die Einreichung von Daten Nutzerhandbuch für die Einreichung von Daten Teil 15 - Veröffentlichung von Informationen: Anleitung zum Ermitteln der Angaben im Registrierungsdossier, die auf der ECHA-Website veröffentlicht werden Technischer

Mehr

2.5.2 Primärschlüssel

2.5.2 Primärschlüssel Relationale Datenbanken 0110 01101110 01110 0110 0110 0110 01101 011 01110 0110 010 011011011 0110 01111010 01101 011011 0110 01 01110 011011101 01101 0110 010 010 0110 011011101 0101 0110 010 010 01 01101110

Mehr

Fachbereich 5 - Chemikalien, Anmeldung und Zulassung. Gruppe 5.2 - Meldeverfahren Neue Stoffe, Chemikalieninformation. Dr.

Fachbereich 5 - Chemikalien, Anmeldung und Zulassung. Gruppe 5.2 - Meldeverfahren Neue Stoffe, Chemikalieninformation. Dr. Fachbereich 5 - Chemikalien, Anmeldung und Zulassung Gruppe 5.2 - Meldeverfahren Neue Stoffe, Chemikalieninformation Dr. Elmar Böhlen REACH Vorgeschichte 1982 Chemikaliengesetz Anmeldepflicht für neue

Mehr

Elexis-BlueEvidence-Connector

Elexis-BlueEvidence-Connector Elexis-BlueEvidence-Connector Gerry Weirich 26. Oktober 2012 1 Einführung Dieses Plugin dient dazu, den Status Hausarztpatient zwischen der BlueEvidence- Anwendung und Elexis abzugleichen. Das Plugin markiert

Mehr

Die Anwendung der REACH- und der CLP-Verordnung

Die Anwendung der REACH- und der CLP-Verordnung Ref.: ECHA-11-FS-05-DE ISBN-13: 978-92-9217-575-7 Die Anwendung der REACH- und der CLP-Verordnung Die REACH-Verordnung wurde nach sieben Jahren intensiver Beratung im Dezember 2006 verabschiedet. Es gibt

Mehr

Gerlinde Knetsch, Patrick Ackermann Umweltbundesamt. FG IV2.1- Informationssysteme Chemikaliensicherheit. Themen

Gerlinde Knetsch, Patrick Ackermann Umweltbundesamt. FG IV2.1- Informationssysteme Chemikaliensicherheit. Themen Welche Daten werden verfügbar sein durch REACH? Gerlinde Knetsch, Patrick Ackermann Umweltbundesamt FG IV2.1- Informationssysteme Chemikaliensicherheit Themen REACH - IT und IUCLID 5 Daten und Informationen

Mehr

EU-Verordnung Nr. 1907/2006 (REACH)

EU-Verordnung Nr. 1907/2006 (REACH) Was bedeutet REACH? REACH ist die EG-Verordnung Nr. 1907/2006 zur Registration, Evaluation, Authorization and Restriction of CHemicals (Registrierung, Bewertung und Zulassung von Chemikalien). Mit dieser

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Flughafen München GmbH Nordallee 25 85356 München BDEW Codenummer: 9907324000008

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Flughafen München GmbH Nordallee 25 85356 München BDEW Codenummer: 9907324000008 Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Zwischen Flughafen München GmbH Nordallee 25 85356 München BDEW Codenummer: 9907324000008 Und Name Straße PLZ und Ort BDEW Codenummer Vertragsbeginn

Mehr

REACH. Erstellung eines gemeinsamen Dossiers. Kooperation in SIEF und Konsortien. Dr. Frank Wangemann BAUA Dortmund 17.

REACH. Erstellung eines gemeinsamen Dossiers. Kooperation in SIEF und Konsortien. Dr. Frank Wangemann BAUA Dortmund 17. REACH Erstellung eines gemeinsamen Dossiers Kooperation in SIEF und Konsortien Dr. Frank Wangemann BAUA Dortmund 17. September 2009 Struktur 1. SIEF Was fordert REACH? 2. Start der Zusammenarbeit in Konsortien

Mehr

Erläuterungen zur Untervergabe von Instandhaltungsfunktionen

Erläuterungen zur Untervergabe von Instandhaltungsfunktionen Zentrale Erläuterungen zur Untervergabe von Instandhaltungsfunktionen Gemäß Artikel 4 der Verordnung (EU) 445/2011 umfasst das Instandhaltungssystem der ECM die a) Managementfunktion b) Instandhaltungsentwicklungsfunktion

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Stadtwerke Mengen Mittlere

Mehr

Rahmenvereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Rahmenvereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Rahmenvereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Rahmenvereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Stadtwerke Meerane

Mehr

Leitlinien zur gemeinsamen Nutzung von Daten

Leitlinien zur gemeinsamen Nutzung von Daten 1 LEITLINIEN Leitlinien zur gemeinsamen Nutzung von Daten Version 2.0 April 2012 1 2 Leitlinien zur gemeinsamen Nutzung von Daten RECHTLICHER HINWEIS Dieses Dokument enthält Leitlinien zur Registrierung,

Mehr

Die Bewerbung an der Hochschule Neu-Ulm

Die Bewerbung an der Hochschule Neu-Ulm Die Bewerbung an der Hochschule Neu-Ulm Bitte beachten Sie für die Bewerbung das Informationsblatt über das Zulassungsverfahren an der Hochschule Neu-Ulm. 1. Das Dialogorientierte Serviceverfahren - hochschulstart.de

Mehr

Meldung von Stoffen zur Aufnahme in das Einstufungs- und Kennzeichnungsverzeichnis

Meldung von Stoffen zur Aufnahme in das Einstufungs- und Kennzeichnungsverzeichnis Annankatu 18, P.O. Box 400, FI-00121 Helsinki, Finland Tel. +358 9 686180 Fax +358 9 68618210 echa.europa.eu Meldung von Stoffen zur Aufnahme in das Einstufungs- und Kennzeichnungsverzeichnis Praxisanleitungen

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: «Firmenname» «Straße_Hausnr»

Mehr

RetSoft Archiv Expert - Admin

RetSoft Archiv Expert - Admin RetSoft Archiv Expert - Admin Zusammenfassung Das Admin-Tool kann zur Erstellung, Konvertierung und Auswahl von Datenbanken, zur Verwaltung von Benutzerkonten und Erneuerungen der Lizenzen benutzt werden.

Mehr

Zulassungs- & Beschränkungsdossiers Herausforderungen aus Sicht eines Mitgliedstaates

Zulassungs- & Beschränkungsdossiers Herausforderungen aus Sicht eines Mitgliedstaates Zulassungs- & Beschränkungsdossiers Herausforderungen aus Sicht eines Mitgliedstaates Dr. Aart Rouw Gruppe 4.6 - Gefahrstoffmanagement Inhaltsangabe Aufgaben BAuA Unterschiede der verschiedenen Dossiers

Mehr

Ephorus Handbuch für Dozenten und Lehrer

Ephorus Handbuch für Dozenten und Lehrer Ephorus Handbuch für Dozenten und Lehrer Einleitung Sehr geehrte Dozentin/ Lehrerin, sehr geehrter Dozent/ Lehrer, vielen Dank für das Herunterladen dieses Handbuchs. Es enthält Informationen über die

Mehr

Einleitung. Für wen ist dieses Buch

Einleitung. Für wen ist dieses Buch i Willkommen! Dieses Buch aus der Reihe Schritt für Schritt wurde so konzipiert, dass Sie mit dem Buch leicht und einfach die wesentlichen Aspekte beim Einsatz von vier der Microsoft Office 2016- Apps

Mehr

EDI-Vereinbarung. Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

EDI-Vereinbarung. Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) EDI-Vereinbarung Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Überlandzentrale Wörth/I.-Altheim

Mehr

Berlin, 22.November 2007. Dr. Ann Bambauer. Fachbereich 5 Chemikalien, Anmeldung und Zulassung

Berlin, 22.November 2007. Dr. Ann Bambauer. Fachbereich 5 Chemikalien, Anmeldung und Zulassung Berlin, 22.November 2007 Dr. Ann Bambauer Fachbereich 5 Chemikalien, Anmeldung und Zulassung 2. REACH-Symposium 22. November 2007 Die neue Europäische Chemikalienagentur in Helsinki REACH VERORDNUNG (EG)

Mehr

REACH 2018: Jetzt erfolgreich registrieren! Termine IHK Ostwestfalen in Bielefeld IHK Mittlerer Niederrhein in Krefeld

REACH 2018: Jetzt erfolgreich registrieren! Termine IHK Ostwestfalen in Bielefeld IHK Mittlerer Niederrhein in Krefeld REACH 2018: Jetzt erfolgreich registrieren! Termine 02.06.2016 IHK Ostwestfalen in Bielefeld 28.06.2016 IHK Mittlerer Niederrhein in Krefeld REACH 2018: Jetzt erfolgreich registrieren! Stellen Sie chemische

Mehr

REACH Praxisführer zur Expositionsbewertung und zur Kommunikation in den Lieferketten

REACH Praxisführer zur Expositionsbewertung und zur Kommunikation in den Lieferketten VERBAND DER CHEMISCHEN INDUSTRIE e.v. zur Expositionsbewertung und zur Kommunikation in den Lieferketten UBA/BDI Fachworkshop Kommunikation von Verwendungen und Exposition unter REACH Dr. Angelika Praxisführer-Projekt:

Mehr

Arbeitsabläufe FinanzProfiT Version 4.25

Arbeitsabläufe FinanzProfiT Version 4.25 Adressverwaltung Neuen Serienbrief in FinanzProfiT anlegen Die Anlage und Zuordnung neuer Serienbriefe wird nachfolgend beschrieben: Die Vorgehensweise in Adressen, Agenturen, Akquise und Verträge ist

Mehr

TimeSafe Leistungserfassung

TimeSafe Leistungserfassung TimeSafe Leistungserfassung FIBU-Schnittstellen 1/9 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Einleitung... 3 2 Voraussetzungen... 3 3 Konfiguration... 4 3.1 TimeSafe Leistungserfassung... 4 3.1.1.

Mehr

Leitfaden Erste Schritte REACH

Leitfaden Erste Schritte REACH Leitfaden Erste Schritte REACH Verfasser: Dr. Arndt Böker Stand: 18.09.2008 Dieser Leitfaden richtet sich an alle Lieferanten und Unterlieferanten der BEKO-Unternehmensgruppe, welche dieser Waren zur Verfügung

Mehr

Dr. Andrea Paetz Bayer AG Corporate Center Environment & Sustainability

Dr. Andrea Paetz Bayer AG Corporate Center Environment & Sustainability Erste Schritte bei der IUCLID-Anwendung (International Uniform Chemical Information Database) unter REACH Einsatz von IUCLID 5 in Unternehmen 26. Februar 2009 Dortmund Dr. Andrea Paetz Bayer AG Corporate

Mehr

VERBAND DER CHEMISCHEN INDUSTRIE e.v. VCI-Vorschlag. für ein besseres REACH

VERBAND DER CHEMISCHEN INDUSTRIE e.v. VCI-Vorschlag. für ein besseres REACH - 1 - VERBAND DER CHEMISCHEN INDUSTRIE e.v. VCI-Vorschlag für ein besseres REACH 26. November 2004 - 2 - Vorschlag für ein besseres REACH (improved REACH) Der Vorschlag für ein besseres REACH baut auf

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Rechtliche Bestimmungen Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Stadtwerke Premnitz GmbH

Mehr

Anwendertraining REACH EXCEL TOOL

Anwendertraining REACH EXCEL TOOL Anwendertraining REACH EXCEL TOOL 19. März 2013 Ruth MOELLER und Arno BIWER REACH&CLP Helpdesk Luxemburg www.reach.lu - www.clp.lu 3. ANWENDUNG REACH Excel Tool Beispielhafte gemeinsame interaktive Anwendung

Mehr

Vom SIEF zur gemeinsamen Registrierung: Konsortien und Alternativen

Vom SIEF zur gemeinsamen Registrierung: Konsortien und Alternativen Vom SIEF zur gemeinsamen Registrierung: Konsortien und Alternativen SIEF, Konsortien und gemeinsame Einreichung von Daten REACH Veranstaltung BAuA Dortmund, 26.03.2009 Dr. Anja von Hahn Zentralabteilung

Mehr

ECHA-Leitlinien. Fluch oder Segen für KMU?

ECHA-Leitlinien. Fluch oder Segen für KMU? ECHA-Leitlinien Fluch oder Segen für KMU? Dr. Franz Nüßlein - Brüggemann Services GmbH 2 Stammsitz Brüggemann Gruppe Heilbronn Gründungsjahr 1868 Weitere Standorte Wittenberg, Philadelphia (PE), Hong Kong

Mehr

Scannen & Senden Tutorial

Scannen & Senden Tutorial Scannen & Senden Tutorial 2012 Amazon oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten. EINFÜHRUNG Willkommen bei unserem Scannen & Senden -Tutorial. Dieses Tutorial erklärt, wie Verkäufer ihre Versand

Mehr

EDI-Vereinbarung Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Rechtliche Bestimmungen

EDI-Vereinbarung Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Rechtliche Bestimmungen EDI-Vereinbarung Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Rechtliche Bestimmungen Zwischen Stadtwerke Elm-Lappwald GmbH, Markstraße 18, 38154 Königslutter (Name, Adresse) und (Name, Adresse)

Mehr

ratgeber Urlaub - Dein gutes Recht

ratgeber Urlaub - Dein gutes Recht Viele Arbeitgeber wollen jetzt die Urlaubsplanung für 2011 vorgelegt bekommen. Dabei kommt es immer wieder zu Streitereien unter den Kollegen. Aber auch zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern kann es

Mehr

REACH. Das neue EU-Chemikalienrecht. 22. Juni 2007 IHK Potsdam. Rechtsanwalt Stefan Kopp-Assenmacher Köhler & Klett Rechtsanwälte Partnerschaft Berlin

REACH. Das neue EU-Chemikalienrecht. 22. Juni 2007 IHK Potsdam. Rechtsanwalt Stefan Kopp-Assenmacher Köhler & Klett Rechtsanwälte Partnerschaft Berlin REACH Das neue EU-Chemikalienrecht 22. Juni 2007 IHK Potsdam Rechtsanwalt Stefan Kopp-Assenmacher Köhler & Klett Rechtsanwälte Partnerschaft Berlin Köhler & Klett Rechtsanwälte Partnerschaft Abfallrecht

Mehr

Das aktuelle Urteil des EUGH schafft Rechtssicherheit

Das aktuelle Urteil des EUGH schafft Rechtssicherheit SVHC in Erzeugnissen Das aktuelle Urteil des EUGH schafft Rechtssicherheit Ökopol Institut für Ökologie und Politik, Dr. Olaf Wirth Hamburg Handelskammer, 15. April 2016 der Auslöser REACH Artikel 7 und

Mehr

L10N-Manager 3. Netzwerktreffen der Hochschulübersetzer/i nnen Mannheim 10. Mai 2016

L10N-Manager 3. Netzwerktreffen der Hochschulübersetzer/i nnen Mannheim 10. Mai 2016 L10N-Manager 3. Netzwerktreffen der Hochschulübersetzer/i nnen Mannheim 10. Mai 2016 Referentin: Dr. Kelly Neudorfer Universität Hohenheim Was wir jetzt besprechen werden ist eine Frage, mit denen viele

Mehr

Lieferant. (Name, Adresse)

Lieferant. (Name, Adresse) Seite 1 von 6 Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Stadtwerke

Mehr

REACH 15 Fragen, die auch Sie betreffen Eine Anleitung für nachgeschaltete Anwender

REACH 15 Fragen, die auch Sie betreffen Eine Anleitung für nachgeschaltete Anwender REACH 15 Fragen, die auch Sie betreffen Eine Anleitung für nachgeschaltete Anwender REACH 15 Fragen, die auch Sie betreffen 1. WAS HAT REACH MIT MIR ZU TUN? Verwenden Sie Chemikalien, Metalle, Kunststoffe

Mehr

REACH im Überblick - Stand der Umsetzung Dr. Raimund Weiß Hamburg 19. März 2015

REACH im Überblick - Stand der Umsetzung Dr. Raimund Weiß Hamburg 19. März 2015 REACH im Überblick - Stand der Umsetzung Dr. Raimund Weiß Hamburg 19. März 2015 Inhalt Zahlen SVHC Roadmap national Erzeugnisse Zulassung Bedeutung von REACH REACH ist eine europäische Verordnung, die

Mehr

Online-Bewerbung und Immatrikulation an der Fachhochschule Südwestfalen

Online-Bewerbung und Immatrikulation an der Fachhochschule Südwestfalen Online-Bewerbung und Immatrikulation an der Fachhochschule Südwestfalen Auf den folgenden Seiten erhalten Sie Schritt für Schritt Hinweise zur Online-Bewerbung und Immatrikulation an der Fachhochschule

Mehr

REACH 2018: Jetzt erfolgreich registrieren! Termine IHK Ostwestfalen in Bielefeld IHK Mittlerer Niederrhein in Krefeld

REACH 2018: Jetzt erfolgreich registrieren! Termine IHK Ostwestfalen in Bielefeld IHK Mittlerer Niederrhein in Krefeld REACH 2018: Jetzt erfolgreich registrieren! Termine 02.06.2016 IHK Ostwestfalen in Bielefeld 28.06.2016 IHK Mittlerer Niederrhein in Krefeld REACH 2018: Jetzt erfolgreich registrieren! Zum 31. Mai 2018

Mehr

Benutzerhandbuch für Schiedsrichteranwärter

Benutzerhandbuch für Schiedsrichteranwärter Benutzerhandbuch für Schiedsrichteranwärter Projekt: Autor: DFB Online Lernen Robert Schröder Geprüft: Version / Datum: Version 1.0 vom 01.11.2014 Status: Freigabe Datum der Freigabe: 01.11.14 2013 DFB-Medien

Mehr

Access 2000 und MS SQL Server im Teamwork

Access 2000 und MS SQL Server im Teamwork Access 2000 und MS SQL Server im Teamwork von Irene Bauder, Jürgen Bär 1. Auflage Hanser München 2000 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 446 21473 6 Zu Inhaltsverzeichnis schnell und

Mehr

ACHTUNG: Voraussetzungen für die Nutzung der Funktion s-exposé sind:

ACHTUNG: Voraussetzungen für die Nutzung der Funktion s-exposé sind: ACHTUNG: Voraussetzungen für die Nutzung der Funktion s-exposé sind: - Upgrade auf FLOWFACT Version Performer CRM 2014 R2 (ab Juli erhältlich) - Mindestens SQL Server 2005 - vorhandene Installation von.net

Mehr

Präventionsforum+ Erfahrungsaustausch. HANDOUT GRUPPEN-ADMINISTRATOREN Anlage zum Endnutzer-Handbuch. Stand: 11.09.2014 Änderungen vorbehalten

Präventionsforum+ Erfahrungsaustausch. HANDOUT GRUPPEN-ADMINISTRATOREN Anlage zum Endnutzer-Handbuch. Stand: 11.09.2014 Änderungen vorbehalten Präventionsforum+ Erfahrungsaustausch HANDOUT GRUPPEN-ADMINISTRATOREN Anlage zum Endnutzer-Handbuch Stand: 11.09.2014 Änderungen vorbehalten Anlage zum Endnutzer-Handbuch Handout Gruppen-Administratoren

Mehr

Verwenden von OnlineUebungen.ch nichts einfacher als das!

Verwenden von OnlineUebungen.ch nichts einfacher als das! Verwenden von OnlineUebungen.ch nichts einfacher als das! Diese Kurzanleitung soll Ihnen einen Schnell-Überblick über den SchulArena-Übungsgenerator www.onlineuebungen.ch verschaffen. 1. Anmeldung als

Mehr

Informationen für unsere Kunden REACH

Informationen für unsere Kunden REACH Informationen für unsere Kunden REACH 2 3 Hintergrund von REACH Im Interesse der Verbraucher hat sich die Europäische Union zum Ziel gesetzt, den Handel mit chemischen Substanzen möglichst sicher zu gestalten.

Mehr

REACH und ECHA. Einführung und Stand der Dinge

REACH und ECHA. Einführung und Stand der Dinge REACH und ECHA Einführung und Stand der Dinge Neue europäische Chemikalienpolitik erforderlich Die vorhandene EU-Chemikaliengesetzgebung war ein Flickwerk aus verschiedenen Richtlinien und Verordnungen.

Mehr

User Manual Data 24. Login und Layout

User Manual Data 24. Login und Layout User Manual Data 24 Login und Layout Auf der Loginseite www.kern.data24.ch geben Sie Ihren Benutzernamen sowie Ihr Kennwort in die beiden Felder ein. Mit Klick auf den Button «Anmeldung» werden Ihre Daten

Mehr

Registrierung als Schlüssel zu sicheren Stoffen

Registrierung als Schlüssel zu sicheren Stoffen REACH Kongress 2012 5 Jahre REACH Erfahrungen und Ausblick Registrierung als Schlüssel zu sicheren Stoffen Dr. Suzanne Wiandt REACH Helpdesk, Chemikalienprüfung Dr. Frauke Schröder Chemikalienbewertung

Mehr

Content Management System (CMS) Manual

Content Management System (CMS) Manual Content Management System (CMS) Manual Thema Seite Aufrufen des Content Management Systems (CMS) 2 Funktionen des CMS 3 Die Seitenverwaltung 4 Seite ändern/ Seite löschen Seiten hinzufügen 5 Seiten-Editor

Mehr

Veröffentlichen von Apps, Arbeitsblättern und Storys. Qlik Sense 2.0.6 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten.

Veröffentlichen von Apps, Arbeitsblättern und Storys. Qlik Sense 2.0.6 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Veröffentlichen von Apps, Arbeitsblättern und Storys Qlik Sense 2.0.6 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte

Mehr

Elternzeit Was ist das?

Elternzeit Was ist das? Elternzeit Was ist das? Wenn Eltern sich nach der Geburt ihres Kindes ausschließlich um ihr Kind kümmern möchten, können sie bei ihrem Arbeitgeber Elternzeit beantragen. Während der Elternzeit ruht das

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) zwischen Stadtwerke Kaltenkirchen GmbH Kamper Weg 38 24568 Kaltenkirchen und nachfolgend auch "die Parteien" genannt. - Seite 1 von 5 - 1. Zielsetzung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vergabe von Funktionen... 3 Vergeben einer Funktion...4 Vergebene Funktionen entziehen oder Berechtigungszeitraum festlegen...

Inhaltsverzeichnis. Vergabe von Funktionen... 3 Vergeben einer Funktion...4 Vergebene Funktionen entziehen oder Berechtigungszeitraum festlegen... Inhaltsverzeichnis Vergabe von Funktionen... 3 Vergeben einer Funktion...4 Vergebene Funktionen entziehen oder Berechtigungszeitraum festlegen...6 Pflege der Visitenkarte der Organisationseinheit...8 Bearbeiten

Mehr

Kurzanleitung SBS-Webmodul. März 2007 Petra Schneider SYSCON SYSTEM. SOFTWARE. CONSULTING

Kurzanleitung SBS-Webmodul. März 2007 Petra Schneider SYSCON SYSTEM. SOFTWARE. CONSULTING Kurzanleitung SBS-Webmodul März 2007 Petra Schneider SYSCON SYSTEM. SOFTWARE. CONSULTING Kurzanleitung SBS-Webmodul - Inhaltsverzeichnis - SYSCON Inhaltsverzeichnis 1 EINLEITUNG 3 2 VORBEREITUNG 4 2.1

Mehr

Deutsche heiraten in Dänemark

Deutsche heiraten in Dänemark Deutsche heiraten in Dänemark Herausgeber: Bundesverwaltungsamt Informationsstelle für Auswanderer und Auslandstätige; Auskunftserteilung über ausländisches Recht 50728 Köln Telefon: 022899 358-4998 Telefax:

Mehr

Marc ist ein Arbeiter, der am 31. Dezember noch für seinen Arbeitgeber gearbeitet hat. Er wird entlassen.

Marc ist ein Arbeiter, der am 31. Dezember noch für seinen Arbeitgeber gearbeitet hat. Er wird entlassen. Marc ist ein Arbeiter, der am 31. Dezember noch für seinen Arbeitgeber gearbeitet hat. Er wird entlassen. Was ändert für Marc ab dem 1. Januar 2014? Andere Kündigungsfristen Recht auf einen Ausgleich für

Mehr

USER MANUAL FÜR LIEFERANTEN IM SAP SOURCING

USER MANUAL FÜR LIEFERANTEN IM SAP SOURCING USER MANUAL FÜR LIEFERANTEN IM SAP SOURCING KONTAKTDATEN SUPPORT GDF SUEZ E&P DEUTSCHLAND GMBH: Marco Büscher buescherm.consultant@gdfsuezep.de Tel.: 0591-612 320 MSP GDF SUEZ E&P Deutschland GmbH S e

Mehr

Der Jazz Veranstaltungskalender für Deutschland, Österreich und die Schweiz

Der Jazz Veranstaltungskalender für Deutschland, Österreich und die Schweiz Veranstaltung erstellen mit vorheriger Registrierung Wenn Sie sich bei Treffpunkt Jazz registrieren, genießen Sie folgende Vorteile: Sie können bereits eingestellte Veranstaltungen auch noch später ändern

Mehr

Update VR-NetWorld-Software 3.34 PROFILWECHSEL SICHERHEITSDATEI (ALT) NACH SICHERHEITSDATEI (NEU) Anleitung nur für Versionen ab 3.34.

Update VR-NetWorld-Software 3.34 PROFILWECHSEL SICHERHEITSDATEI (ALT) NACH SICHERHEITSDATEI (NEU) Anleitung nur für Versionen ab 3.34. Update VR-NetWorld-Software 3.34 PROFILWECHSEL SICHERHEITSDATEI (ALT) NACH SICHERHEITSDATEI (NEU) Anleitung nur für Versionen ab 3.34 Für Der Empfehlung der Bundesnetzagentur und des Bundesamtes für Sicherheit

Mehr

Grundlagen des Jahresabschlusses und der Bilanzanalyse

Grundlagen des Jahresabschlusses und der Bilanzanalyse Kapitel 1 Grundlagen des Jahresabschlusses und der Bilanzanalyse In der Bilanzanalyse werden Informationen des Jahresabschlusses zu einzelnen, unterschiedlichen Kennzahlen verdichtet, um Teilaspekte eines

Mehr

Anmelden und Vorträge einreichen auf der JBFOne-Website Inhalt

Anmelden und Vorträge einreichen auf der JBFOne-Website Inhalt Inhalt 1. Schritt: Anmelden 2 Anmelden mit Daten von 2014... 3 Neu anmelden... 3 Maske 1: Persönliche Angaben... 3 Maske 2: Angaben über Ihr Unternehmen... 3 Maske 3: Teilnahme und Rechnungsangaben...

Mehr

Anleitung für die Hausverwaltung

Anleitung für die Hausverwaltung www.gruppenhaus.ch Version vom 15. September 2006 Autor Kontakt Gruppenhaus.ch GmbH support@gruppenhaus.ch Inhalt 1 Allgemeines... 2 1.1 Login... 2 1.2 Wenn Sie nicht mehr weiter wissen... 2 2 Belegungsplan...

Mehr

Das Erstellen von kumulierten Abschlags-/Teil- und Schlussrechnungen in raum level10

Das Erstellen von kumulierten Abschlags-/Teil- und Schlussrechnungen in raum level10 Das Erstellen von kumulierten Abschlags-/Teil- und Schlussrechnungen in raum level10 Das Erstellen von kumulierten Abschlagsrechnungen wird in der Praxis vor allem bei Auftraggebern der öffentlichen Hand

Mehr

NOXON Connect Bedienungsanleitung Manual

NOXON Connect Bedienungsanleitung Manual Software NOXON Connect Bedienungsanleitung Manual Version 1.0-03/2011 1 NOXON Connect 2 Inhalt Einführung... 4 Die Installation... 5 Der erste Start.... 7 Account anlegen...7 Hinzufügen eines Gerätes...8

Mehr

Anwendungshinweise zur Anwendung der Soziometrie

Anwendungshinweise zur Anwendung der Soziometrie Anwendungshinweise zur Anwendung der Soziometrie Einführung Die Soziometrie ist ein Verfahren, welches sich besonders gut dafür eignet, Beziehungen zwischen Mitgliedern einer Gruppe darzustellen. Das Verfahren

Mehr

Datenschutz, Zugangsbescheinigungen und Konsortien. Lena Gruhn BAuA. Datenschutz, Zugangsbescheinigungen und Konsortien

Datenschutz, Zugangsbescheinigungen und Konsortien. Lena Gruhn BAuA. Datenschutz, Zugangsbescheinigungen und Konsortien Datenschutz, Zugangsbescheinigungen und Konsortien Lena Gruhn BAuA Worum geht s? Datenschutz Zugangsbescheinigung Datenanforderungen Datenübermittler Dateneigner Zwangsbezugnahme Konsortien Datenteilung

Mehr

VertrauensWerte. IHK Koblenz 14.08.2008. REACh ist da! Umsetzung in die Praxis Vorbereitung und Vorregistrierung. Dipl.-Ing.

VertrauensWerte. IHK Koblenz 14.08.2008. REACh ist da! Umsetzung in die Praxis Vorbereitung und Vorregistrierung. Dipl.-Ing. VertrauensWerte IHK Koblenz 14.08.2008 REACh ist da! Umsetzung in die Praxis Vorbereitung und Vorregistrierung Dipl.-Ing. Olaf Jäger Das sind wir privates, unabhängiges Dienstleistungsunternehmen internationale

Mehr

SEPA-Lastschriften. VR-NetWorld Software Leitfaden SEPA-Zahlungsverkehr

SEPA-Lastschriften. VR-NetWorld Software Leitfaden SEPA-Zahlungsverkehr SEPA-Lastschriften Die SEPA-Lastschrift unterscheidet sich sowohl von den rechtlichen Rahmenbedingungen, wie auch von der Handhabung deutlich von der bekannten Lastschrift. Neben den aus der SEPA-Überweisung

Mehr

104 WebUntis -Dokumentation

104 WebUntis -Dokumentation 104 WebUntis -Dokumentation 4.1.9.2 Das elektronische Klassenbuch im Betrieb Lehrer Aufruf Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort am System an. Unter den aktuellen Tagesmeldungen erscheint

Mehr

STRATO Mail Einrichtung Mozilla Thunderbird

STRATO Mail Einrichtung Mozilla Thunderbird STRATO Mail Einrichtung Mozilla Thunderbird Einrichtung Ihrer E-Mail Adresse bei STRATO Willkommen bei STRATO! Wir freuen uns, Sie als Kunden begrüßen zu dürfen. Mit der folgenden Anleitung möchten wir

Mehr

Beantragung einer Zulassung II Format, Inhalte, verfügbare Leitlinien, Hilfestellungen, praktische Vorbereitung

Beantragung einer Zulassung II Format, Inhalte, verfügbare Leitlinien, Hilfestellungen, praktische Vorbereitung 1 Beantragung einer Zulassung II Format, Inhalte, verfügbare Leitlinien, Hilfestellungen, praktische Vorbereitung WKÖ Workshop Die REACH Zulassung in der Praxis 20. November 2014 Dr. Susanne Gfatter Das

Mehr

Anleitung zum Erstellen von Serien-E-Mails mit REFLEX und Outlook

Anleitung zum Erstellen von Serien-E-Mails mit REFLEX und Outlook Anleitung zum Erstellen von Serien-E-Mails mit REFLEX und Outlook Inhalt 1. Allgemeines... 2 2. Vorbereitungen in REFLEX... 2 2.1 Allgemeines... 2 2.2 Pflege der Kontakt- und Ansprechpartner-Daten... 2

Mehr

Privatinsolvenz anmelden oder vielleicht sogar vermeiden. Tipps und Hinweise für die Anmeldung der Privatinsolvenz

Privatinsolvenz anmelden oder vielleicht sogar vermeiden. Tipps und Hinweise für die Anmeldung der Privatinsolvenz Privatinsolvenz anmelden oder vielleicht sogar vermeiden Tipps und Hinweise für die Anmeldung der Privatinsolvenz Privatinsolvenz anmelden oder vielleicht sogar vermeiden Überschuldet Was nun? Derzeit

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Widerrufsbelehrung für Gewissen Erleichtern

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Widerrufsbelehrung für Gewissen Erleichtern Allgemeine Geschäftsbedingungen und Widerrufsbelehrung für Gewissen Erleichtern Allgemeine Geschäftsbedingungen 1 Geltungsbereich Für die Nutzung dieser Plattform gelten im Verhältnis zwischen dem Nutzer

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. Access-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. Access-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA Access-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung Bitte

Mehr

Verarbeitung von ZV-Dateien im Internetbanking. Inhalt. 1. Datei einlesen... 2. 2. Datei anzeigen, ändern, löschen... 4. 3. Auftrag ausführen...

Verarbeitung von ZV-Dateien im Internetbanking. Inhalt. 1. Datei einlesen... 2. 2. Datei anzeigen, ändern, löschen... 4. 3. Auftrag ausführen... Inhalt 1. Datei einlesen... 2 2. Datei anzeigen, ändern, löschen... 4 3. Auftrag ausführen... 5 4. Hinweise... 7 Seite 1 Im Internetbanking haben Sie die Möglichkeit, Zahlungsverkehrsdateien (DTA-Dateien,

Mehr

Diese Ansicht erhalten Sie nach der erfolgreichen Anmeldung bei Wordpress.

Diese Ansicht erhalten Sie nach der erfolgreichen Anmeldung bei Wordpress. Anmeldung http://www.ihredomain.de/wp-admin Dashboard Diese Ansicht erhalten Sie nach der erfolgreichen Anmeldung bei Wordpress. Das Dashboard gibt Ihnen eine kurze Übersicht, z.b. Anzahl der Beiträge,

Mehr

DNotI. Fax - Abfrage. GrEStG 1 Abs. 3 Anteilsvereinigung bei Treuhandverhältnissen. I. Sachverhalt:

DNotI. Fax - Abfrage. GrEStG 1 Abs. 3 Anteilsvereinigung bei Treuhandverhältnissen. I. Sachverhalt: DNotI Deutsches Notarinstitut Fax - Abfrage Gutachten des Deutschen Notarinstitut Dokumentnummer: 1368# letzte Aktualisierung: 14. Juni 2004 GrEStG 1 Abs. 3 Anteilsvereinigung bei Treuhandverhältnissen

Mehr

Praktische Beispiele für den Einsatz von Papier mit hohem Volumen

Praktische Beispiele für den Einsatz von Papier mit hohem Volumen uswirkungen der Papierwahl Praktische Beispiele für den Einsatz von Papier mit hohem Volumen Die Auswahl des richtigen Papiers ist schwierig geworden. Es gibt natürlich weiterhin Standardpapiere. Dennoch

Mehr

1. Basisinformationen 1 zur Hauptversammlung der Österreichischen Post AG

1. Basisinformationen 1 zur Hauptversammlung der Österreichischen Post AG 1. Basisinformationen 1 zur Hauptversammlung der Österreichischen Post AG 1.1. Datum / Zeit / Ort Datum: 22. April 2008 Zeit: Beginn um 10.00 Uhr um Wartezeiten zu vermeiden, wird empfohlen zwischen 09.00

Mehr

Einstellungen für SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld-Software

Einstellungen für SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld-Software Einstellungen für SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld-Software Um in der VR-NetWorld-Software SEPA-Lastschriften einziehen zu können, müssen Sie folgende Einstellungen treffen: 1. SEPA-Lastschriften

Mehr

Informationen zur Mitgliedschaft

Informationen zur Mitgliedschaft Informationen zur Mitgliedschaft 1 Vorteile einer Mitgliedschaft 2 2 Voraussetzungen einer Mitgliedschaft 2 3 Mitgliedschaft im TDM 3 3.1 Formloser Antrag 3 3.2 Prüfung der Unterlagen 3 3.3 Ablehnung des

Mehr

Onlinebewerbung über TUMonline. Bewerbung für Masterstudiengänge mit deutscher Hochschulzugangsberechtigung. 1. Studienbeginn

Onlinebewerbung über TUMonline. Bewerbung für Masterstudiengänge mit deutscher Hochschulzugangsberechtigung. 1. Studienbeginn Onlinebewerbung über TUMonline Bewerbung für Masterstudiengänge mit deutscher Hochschulzugangsberechtigung 1. Studienbeginn In dieser Maske wählen Sie das Semester aus, für das Sie sich bewerben möchten.

Mehr