Nachhaltigkeitskonzept. erstell von: Arbeitsgemeinschaft für moderne Ernährung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Nachhaltigkeitskonzept. erstell von: Arbeitsgemeinschaft für moderne Ernährung"

Transkript

1 Nachhaltigkeitskonzept erstell von: Arbeitsgemeinschaft für moderne Ernährung

2 Inhalt 1 Einleitung / Kennzeichnung... 8 erstellt von: Arbeitsgemeinschaft für moderne Ernährung Seite 2 von 17

3 1 Einleitung Die Nachhaltigkeit der Kinderernährung hat in vielerlei Hinsicht Vorbildwirkung für mehrere Generationen und soll daher auch beim Einsatz der Rohwaren für die Herstellung von Kindermenüs bewusst und geplant Einzug halten. Oft werden im Bereich der Speisenerzeugung die unterschiedlichsten Gütezeichen verwendet und für Marketingzwecke herangezogen, die in der Argumentation der Botschaften nur Verwirrung und Unsicherheit schaffen. Das Projekt WiNKi hat es sich zum Ziel gemacht, gemeinsam mit den Verpflegern von Wiener Kindergärten aufklärend zu wirken und Nachhaltigkeit nachvollziehbarer zu gestalten und zu kommunizieren. Daher wurde die Auslobung WiNKi-Verpfleger entwickelt, welches den Betreibern von Kindergärten, den Pädagogen und natürlich auch den Eltern ein Mindestmaß an Sicherheit hinsichtlich der Verpflegung geben soll. Dazu zählt auch das vorliegende Nachhaltigkeitskonzept, welches Aufklärung über die jeweiligen Zertifikate, Gütezeichen und deren Inhalte und Versprechen geben soll. WiNKi-Verpfleger verpflichten sich, im Sinne der Nachhaltigkeit der von ihnen zubereiteten Speisen die Kriterien für die Verwendung und Kommunikation der angeführten Kennzeichnung richtig und wahrheitsgetreu zu vermitteln. Insbesondere hat die Herkunft unserer Lebensmittel einen wesentlichen Stellenwert in der modernen Ernährung erlangt und ist daher ein wichtiges Kriterium geworden, welches letztlich auch zu Kaufentscheidungen führen kann. Aus diesem Grund ist auch die Nachvollziehbarkeit der Herkunft ein maßgebliches Kriterium bei der Nachhaltigkeit in der Speisenerzeugung geworden. Die Herkunft der Lebensmittel entscheidet somit über folgende Kriterien: Transportwege und der damit verbundene CO2 Ausstoß Frische und Reifezustand eines Lebensmittels bei der Ernte Förderung der regionalen (Land-) Wirtschaft Saisonalität und die damit verbundenen Lerneffekte bei den Kindern über die saisonalen Lebensmittel in einer bestimmten Region erstellt von: Arbeitsgemeinschaft für moderne Ernährung Seite 3 von 17

4 Regional übliche Produkte Nachhaltigkeit bei der Produktion und Verarbeitung Da für den Konsumenten einer fertig gekochten Speise jedoch keine Möglichkeit mehr besteht, die Herkunft der Lebensmittel selbst zu prüfen, müssen im Vorfeld also bereits beim Hersteller der Speisen entsprechende Maßnahmen getroffen werden, dass die Angaben auch nachvollziehbar sind. Dazu wurde im Rahmen des Projektes WiNKi ein Qualitätsmanagement entwickelt, welches die Nachvollziehbarkeit der Herkunft von Lebensmittel ermöglicht. Betriebe, die ein zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem haben (ISO, IFS, GMP-Kulinarik oder andere QM-Systeme) haben diese Nachvollziehbarkeit bereits in diesen Systemen verankert. WiNKi-Verpfleger verzichten auch auf irreführende Bezeichnungen wie Qualität aus Österreich, Spezialität aus Österreich, oder hergestellt in Österreich. Diese Bezeichnungen geben meist nur den Ort der Produktion oder Verarbeitung der Lebensmittel preis, nicht jedoch die Herkunft der Rohware. Dazu kommen noch die speziellen Regelungen innerhalb der EU. Bei einzelnen und nicht verarbeiteten Rohwaren ist die Nachvollziehbarkeit meist wesentlich einfacher, weil diese mit der Herkunft ausgezeichnet sein müssen. Weiters existieren in Österreich und der EU eine Reihe von Gütezeichen, Qualitätssiegeln und diversen Bezeichnungen, welche grundsätzlich ebenfalls Aufschluss über Qualität, Verarbeitung und/oder Herkunft von Lebensmittel geben. Dieses Nachhaltigkeitskonzept soll den Verpflegern eine Übersicht über die derzeitigen gängigsten Gütezeichen und Qualitätssiegeln von Rohwaren geben und dabei helfen, die Auszeichnung und Bezeichnung von Speisen und Lebensmitteln auf den Menüplänen von WiNKi-Verpflegern verständlicher, klarer und vor allem nachvollziehbar zu machen. erstellt von: Arbeitsgemeinschaft für moderne Ernährung Seite 4 von 17

5 Überblick Einstufung der Lebensmittel Lebensmittel - biologischer Produktion Herstellung von Lebensmittel nach en sowie dem Förderung der Region = Direktvermarktung & Produktion der Rohstoffe in der Region oder im Inland) -> Förderung der Beschäftigung in Regionen, verringerte Transporte, mehr Frische Nachhaltigkeit -> Umweltschutz, Schutz menschlicher Gesundheit soziale Aspekte -> Mindestpreisgarantien, Förderung bäuerlicher Strukturen Verarbeitung (weitere Einschränkung bei Zusatzstoffen, Verfahren) -> höhere Naturbelassenheit Verpackung -> Müllvermeidung, Vermeidung bestimmter Materialien Lebensmittel artgerechte Tierhaltung Produktionsrichtlinien liegen deutlich über den gesetzlichen Nutztierschutzregelungen: z. b. folgende Verbote sind einzuhalten: o Anbindehaltung o durchgängige Vollspaltböden o weniger Tiere pro m² Stallfläche o mehr Auslauf/Weidegang o Liegeflächen mit Einstreu o kurzer Weg zur Schlachtung o Erhaltung alter Kulturrassen erstellt von: Arbeitsgemeinschaft für moderne Ernährung Seite 5 von 17

6 Herstellung von Lebensmitte nach o Richtlinien der en o Richtlinien des o Tiergerechtigkeitsindex (mind. 21 Punkte) Eier aus Bodenhaltung KEINE Käfighaltung!!! Lebensmittel entsprechen gesetzl. Mindestanforderungen Lebensmittel - gehobene Qualität Über gesetzlichen Mindestanforderungen bei: o Regionalförderung o Verarbeitung (Verbot der Gentechnik, Einschränkung bei Zusatzstoffen) o verstärkte Hygienevorschriften o mehr Kontrollen o bei tierischen Lebensmitteln (Verbot bestimmter Medikamente) Lebensmittel - gesetzliche Mindestanforderungen Produkt entspricht den gesetzlichen Mindestanforderungen (siehe LMG) erstellt von: Arbeitsgemeinschaft für moderne Ernährung Seite 6 von 17

7 Grundlegendes/Erläuterungen/Begriffsbestimmungen Die Verordnung über die ökologische/biologische Produktion und die Kennzeichnung von ökologischen/biologischen Erzeugnissen (Europäische Öko-Verordnung oder EG-Öko-Verordnung) definiert, wie Erzeugnisse und Lebensmittel, die als Öko-Produkte gekennzeichnet sind, erzeugt und hergestellt werden müssen Österreichischer Lebensmittelcodex Kapitel A8: Landwirtschaftliche Produkte aus biologischem Landbau und daraus hergestellte Folgeprodukte Bio-Lebensmittel Um als Bio-Lebensmittel gekennzeichnet werden zu dürfen, müssen mindestens 95 % der Zutaten aus biologischer Landwirtschaft stammen, lediglich 5 % konventionelle Zutaten sind erlaubt (es ist genau geregelt welche). Kontrollen Kontrollen werden regelmäßig (mind. 1x jährlich) von zugelassenen externen Kontrollstellen, dem Hersteller und/oder dem Lieferanten (je nach Zertifizierungsgrad) durchgeführt. Kontrolliert wird die Einhaltung der vorgegeben Richtlinien der jeweiligen. Ziele dieser Zertifizierungen o o o o o o o Nachhaltigkeit Hochwertige Produkte Produktvielfalt Verbesserung menschlicher Gesundheit Verbesserung der Gesundheit von Pflanzen und Tieren (Verzicht auf chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel und chemisch-synthetische Medikamente bei Nutztieren) Verbesserung des Wohlbefindens der Tiere Verbesserung der Umwelt erstellt von: Arbeitsgemeinschaft für moderne Ernährung Seite 7 von 17

8 2 / Kennzeichnung Kennzeichnung/ AMA Gütesiegel Qualitäts- und Herkunftszeichen konventionell erzeugter Lebensmittel Richtlinien AMA-Gütesiegel Agrarmarkt Austria GmbH Austria Bio Garantie Kontrollstelle für biologisch produzierte Produkte Austria Bio Garantie GmbH Bio Austria Zusammenschluss Österr. Biobäuerinnen und Biobauern Vereinigt Österr. Bioverbände Einhaltung der Richtlinien Verein Bio Austria o Strengere Anforderungen bei Düngung, Tierhaltung, Futtermittel u. Verarbeitung Bio Austria Europäisches Biosiegel Biologisch/ökologisch hergestellte Lebensmittel Herkunftssicherung Europ. Kommission, Generaldirektion Landwirtschaft erstellt von: Arbeitsgemeinschaft für moderne Ernährung Seite 8 von 17

9 AMA Biozeichen mit Ursprungsangabe Kennzeichnung von Obst und Gemüse, Herkunft Agrarmarkt Austria GmbH Herkunft der Rohstoffe nachvollziehbar Rohstoffe stammen zu 100% aus der im Zeichen angeführten Region Be- und Verarbeitung aller Lebensmittel hat in der angegebenen Region stattzufinden AMA Biozeichen ohne Ursprungsangabe Kennzeichnung, welches saisonbedingt aus unterschiedlichen Ländern stammt Rohstoffe können aus alles Ländern stammen Agrarmarkt Austria GmbH BFisch Österreichischer Karpfen und Forelle Garantiert frei von o chem. Wachstumsfödermittel o synthetischen Zusatzstoffen o Hormonen Verein ARGE Biofisch erstellt von: Arbeitsgemeinschaft für moderne Ernährung Seite 9 von 17

10 BOS Behördlich genehmigtes Kennzeichnungssystem für Rind- u. Kalbfleisch Herkunft nachvollziehbar Agrarmarkt Austria GmbH SUS Einheitliches Kennzeichnungssystem für Schweinefleisch Herkunft nachvollziehbar und kontrolliert Agrarmarkt Austria GmbH Austria-Gütezeichen für Produkte/ Dienstleistungen österr. Ursprungs Lebensmittel mit geprüfter Qualität und Herkunft Alle Be- und Verarbeitungsschritte erfolgen in Österreich Landwirtschaftl. Rohstoffe aus Österreich Österr. Lebensmittelkodex Qualitätsanforderungen mehr als gesetzl. Anforderungen ÖQA Österr. Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der Qualität erstellt von: Arbeitsgemeinschaft für moderne Ernährung Seite 10 von 17

11 Geschützte Ursprungsbezeichnung (g.u.) Konventionell und biologisch produzierte Lebensmittel Eu-Verordnung g.u. garantiert geografisch gesicherte o Herkunft Europ. Kommission o Verarbeitung Geschützte geografische Angabe (g.g.a.) o Erzeugung g.g.a. garantiert eine der o.g. Nennungen MSC Marine Stewardship Coucil Garantiert nachhaltigen Meeresfisch- und - früchtefang Erhalt gesunder Fischbestände Erhalt des ÖKÖ-Systems (Meer) Wiederherstellung der Bestände MSC Marine Stewardship Council Nachhaltige Nutzung der Ressourcen Ti s Freilandeier Freilandeier u. Bio- Freilandeier Tierschutz geprüft Medikamentenfreiheit Toni s Handels GmbH Salmonellenfreiheit Gentechnikfreiheit Schadstofffreiheit Herkunftsgarantie Bio-Freilandeier: zusätzlich EU-Bio- Verordnung erstellt von: Arbeitsgemeinschaft für moderne Ernährung Seite 11 von 17

12 Gentechnik frei erzeugt Kennzeichnung konventionell und biologisch produzierter Lebensmittel, Bio-Produkte grundsätzlich gem. EU-bio- Verordnungen & gentechnikfrei Österr. Lebensmittelbuch gentechnikfreie Produkte Lebensmittel dürfen keine gentechnisch veränderten Organismen beinhalten Keine gentechnischen Verfahren bei Zusatzstoffen Arge Gentechnik-frei erzeugte Lebensmittel Tierische Produkte Futtermittel gentechnikfrei! Fairtrade Garantiert Produkte, welche unter fairen Bedingungen produziert und zu fairen Preisen verkauft werden. Standards von FLO (Fair Trade Labelling Organisation) Garantiert o direkten Handel mit Produzenten o Faire Preise & Löhne o Verbot von Kinder- und Zwangsarbeit Fairtrade Österreich Verein zur Förderung des Handels mit den Ländern des Südens Gutes vom Bauernhof Dachmarke der Landwirtschaftskammer Österreich für bäuerliche Direktvermarktungsbetriebe eigene Rohstoffe selbst verarbeitet Aus-/Weiterbildungsmaßnahmen (Produktion, Marketing, Verkauf) Qualitätssicherung der Produkte Seitens Landes- Landwirtschaftskammer nominierte gutes vom Bauernhof Vergabestellen (Prüfung mind. 1x jährlich) erstellt von: Arbeitsgemeinschaft für moderne Ernährung Seite 12 von 17

13 Bauernhofgarantie Kennzeichnung Fleischprodukte von Rewe (Herkunftsinfo) Gesetzl. Mindestanforderungen Herkunft nachvollziehbar Garantie: Tiere in Österreich geboren und aufgezogen Rewe Österreich Herkunftsinformation Freiland kritische Tiermedizin geprüft Biologisch produzierte, tierische Produkte Striktes Verbot Anbinde- u. Einzelhaltung Uneingeschränkter Auslauf (ganzjährig ins Freie) FREILAND Verband für ökologisch-tiergerechte Nutztierhaltung und gesunde Ernährung Mindeststall- u. Auslaufflächen Eingeschränkter Lebendtiertransport Genuss Region Österreich Kennzeichnung regionaler, landwirtschaftlicher Produkte sowie Spezialitäten Produktion regionaltypisch und traditionell Regionen geografisch definiert Rohstoff muss aus Region stammen Agrarmarkt Austria Marketing GesmbH und das Lebensministerium Verarbeitung findet in Region statt Höhere Qualität (zb. AMA-Gütesiegel) Produkt regional erhältlich Anerkennung als g.u/ g.g.a. erstellt von: Arbeitsgemeinschaft für moderne Ernährung Seite 13 von 17

14 Frisch saftig steirisch Eigenmarke von OPST AMA-Gütesiegel Einheitliche Sortenpolitik/-entwicklung Einheitliche Qualitätsstandards und Produktionsrichtlinien Qualitätsmanagement Festgelegte Ernterichtlinien Definierte Übernahme- und Einlagerungskriterien Gemeinsame Spezifikation für Lagerung, Sortierung und Verpackung OPST Obst und Partner Steiermark GmbH Echt Bio Eigenmarke von Rewe (PennyMarkt) Rewe International AG Penny GmbH Einschränkungen bei zugelassenen Pflanzenschutzmitteln Verzicht auf Flugware Ja! Natürlich Bio-Eigenmarke von Rewe, mehr als 80% der Rohstoffe aus Österreich Einschränkungen bei Düngemitteln Ja! natürlich Naturprodukte GesmbH. und Pflanzenschutzmitteln strengere Bestimmungenbei der Tierhaltung sowie bei der Verarbeitung erstellt von: Arbeitsgemeinschaft für moderne Ernährung Seite 14 von 17

15 Zurück zum Ursprung Eigenmarke von Hofer Regionalität Österreichische Herkunft Lebensmittelqualität artgerechte Tierhaltung Hofer KG SPAR Natur pur Eigenmarke von Spar, biologisch produzierte Lebensmittel strengere Grenzwerte Spar Österreichische Warenhandels AG spezielle Anforderungen bei Nachhaltigkeit, Umweltschutz (Verpackung) stärkere Einschränkungen bei Pflanzenund Lagerschutzmitteln Natur aktiv Bio-Eigenmarke von Hofer Einhaltung seitens Lieferanten von bio- Sicherheit und bio-kompetenz der Arge Bio-Regionen Österreichs Sicherheitsstandards Biotrend Bio-Eigenmarke von Lidl Hofer KG Lidl GmbH erstellt von: Arbeitsgemeinschaft für moderne Ernährung Seite 15 von 17

16 BioBio Eigenmarke von Zielpunkt 50% der gesetzlich erlaubten Höchstmenge des Schwermetallgehalts Zielpunkt Warenhandel GmbH & Co KG Käse Hof konventionell sowie biologisch produzierter Käse, verarbeitet wird hauptsächlich Milch aus Salzburger AMA Gütesiegel Erfüllung AMA Kriterien (Qualität, Herkunft nachvollziehbar) Erzeugung gentechnikfrei Salzburger Landkäserei reg. GenmbH Landhof Fleisch- und Wurstwaren ausschließlich in Österreich produziert Teilw. AMA Gütesiegel Erfüllung AMA Kriterien (Qualität, Herkunft nachvollziehbar) Landhof GmbH & Co kg Wiener Gemüse Genuss Region Österreich Produkt über LGV Frischgemüse Gentechnikfrei Rohstoff muss aus Region stammen Verarbeitung findet in Region statt Höhere Qualität (zb. AMA-Gütesiegel) Landwirtschaftskammer erstellt von: Arbeitsgemeinschaft für moderne Ernährung Seite 16 von 17

17 Pro Planet Navigationssystem für nachhaltigere Produkte von Rewe Group Nachhaltigkeit hohe Qualität Rewe International AG erstellt von: Arbeitsgemeinschaft für moderne Ernährung Seite 17 von 17

Das Mühlviertel macht sich auf den Weg zur BioRegion. Wir sind Betroffene und Beteiligte in diesem Prozess.

Das Mühlviertel macht sich auf den Weg zur BioRegion. Wir sind Betroffene und Beteiligte in diesem Prozess. BIO- INFORMATION FÜR DIE GEMEINDEN IN DER BIOREGION MÜHLVIERTEL Das Mühlviertel macht sich auf den Weg zur BioRegion. Wir sind Betroffene und Beteiligte in diesem Prozess. 52,8 % aller landwirtschaftlichen

Mehr

Wie finde ich ehrliche Lebensmittel?

Wie finde ich ehrliche Lebensmittel? Wie finde ich ehrliche Lebensmittel? Lebensmitteleinkauf Schau genau! Wo Österreich drauf steht muss Österreich drinnen sein! Die Herkunft der Lebensmittel und deren Rohstoffe hat klar, ehrlich und unmissverständlich

Mehr

Bio-Gütesiegel. I. KONTROLLZEICHEN / Grundzeichen

Bio-Gütesiegel. I. KONTROLLZEICHEN / Grundzeichen Mit freundlicher Genehmigung von Bio-Gütesiegel I. KONTROLLZEICHEN / Grundzeichen Mit Abstand den größten Bekanntheits- und Akzeptanzgrad unter den Biosiegeln Österreichs hat das AMA-Biozeichen. Das AMA-Biozeichen

Mehr

Auf einen Blick: Informationen zum Bio-Siegel

Auf einen Blick: Informationen zum Bio-Siegel Auf einen Blick: Informationen zum Bio-Siegel Klarheit für Verbraucher Auf einen Blick Eine Vielzahl unterschiedlicher Öko-Kennzeichen machte es noch vor wenigen Jahren den Verbrauchern schwer, den Überblick

Mehr

Regionale Lebensmittel: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser? Die Sicht des Verbrauchers

Regionale Lebensmittel: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser? Die Sicht des Verbrauchers Regionale Lebensmittel: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser? Die Sicht des Verbrauchers DI in Nicole Kajtna, ÖGUT Netzwerk Land / Seminar 14. Juni 2011, Lebensministerium, Wien Überblick: ÖGUT nachhaltiger

Mehr

G ü t e z e i c h e n

G ü t e z e i c h e n G ü t e z e i c h e n Marken und Gütesiegel von A bis Z A/A+A Diese Regalauszeichnungen sind bei Billa (REWE-Konzern) zu finden. Die Einstufung in eine der beiden Auszeichnungen erfolgt durch Hersteller

Mehr

BIO kinderleicht erklärt!

BIO kinderleicht erklärt! BIO kinderleicht erklärt! Arbeitsunterlage für den Sachunterricht FINANZIERT MIT FÖRDERMITTELN DER EUROPÄISCHEN UNION UND MITTELN DER AGRARMARKT AUSTRIA MARKETING GESMBH. WIR SIND EUROPAMEISTER! Nicht

Mehr

Augen auf beim Lebensmitteleinkauf! Kleiner Einkaufshelfer durch das Labyrinth der Siegel und Zeichen auf Lebensmitteln

Augen auf beim Lebensmitteleinkauf! Kleiner Einkaufshelfer durch das Labyrinth der Siegel und Zeichen auf Lebensmitteln Augen auf beim Lebensmitteleinkauf! Kleiner Einkaufshelfer durch das Labyrinth der Siegel und Zeichen auf Lebensmitteln ÖR Ing. Franz Reisecker Präsident LK OÖ LAbg. ÖR Annemarie Brunner Vorsitzende der

Mehr

Mit einem Vorwort von. Warum sie wirklich gesünder sind

Mit einem Vorwort von. Warum sie wirklich gesünder sind D R. A N D R E A F L E M M E R Mit einem Vorwort von Warum sie wirklich gesünder sind Gesetzliche Vorschriften 19 weit ein. 1999 kamen tierische Produkte hinzu. Damit gibt es für die Mitglieder der EU

Mehr

Qualitätsrichtlinien für die Branche. Wertschöpfungskette Rind/ Kalb

Qualitätsrichtlinien für die Branche. Wertschöpfungskette Rind/ Kalb Qualitätskriterien der Dachmarke Rhön für den Bereich Rind / Kalb, Stand 11.09.2013 Seite 1 Qualitätsrichtlinien für die Branche Wertschöpfungskette Rind/ Kalb Unternehmen Straße, Nr. PLZ, Ort Ansprechpartner

Mehr

Kriterienkatalog 09001 22. Nov. 2012 Lebensmittel sowie Erzeugnisse aus biologischer Landwirtschaft

Kriterienkatalog 09001 22. Nov. 2012 Lebensmittel sowie Erzeugnisse aus biologischer Landwirtschaft Kriterienkatalog 09001 22. Nov. 2012 Lebensmittel sowie Erzeugnisse aus biologischer Landwirtschaft ÖkoKauf Wien Arbeitsgruppe 09 Lebensmittel Arbeitsgruppenleiter: Dr. Bernhard Kromp MA 49 - Bio Forschung

Mehr

Öffentlich-rechtliche Kennzeichnungsregeln für Agrarprodukte

Öffentlich-rechtliche Kennzeichnungsregeln für Agrarprodukte Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF Bundesamt für Landwirtschaft BLW Öffentlich-rechtliche Kennzeichnungsregeln für Agrarprodukte Patrik Aebi, Leiter Fachbereich Qualitäts-

Mehr

Was heißt hier Bio? 1. Was heißt Bio? 2. Philosophie der biologischen Landwirtschaft. 3. Vorteile von Bio-Obst

Was heißt hier Bio? 1. Was heißt Bio? 2. Philosophie der biologischen Landwirtschaft. 3. Vorteile von Bio-Obst Was heißt hier Bio? 1. Was heißt Bio? Unter allen Landbewirtschaftungsformen gilt die biologische Landwirtschaft als die umweltschonendste. Bio ist aber mehr als nur Verzicht auf Chemie. Ganzheitlich vernetztes

Mehr

Wiener Netzwerk Kindergartenverpflegung WiNKi Praxisleitfaden für Caterer, Selbstkocher und Tagesmütter und -väter

Wiener Netzwerk Kindergartenverpflegung WiNKi Praxisleitfaden für Caterer, Selbstkocher und Tagesmütter und -väter Wiener Netzwerk Kindergartenverpflegung WiNKi Praxisleitfaden für Caterer, Selbstkocher und Tagesmütter und -väter Ein Handbuch mit Informationen zur Kinderernährung Inhaltsverzeichnis Einleitung:... 3

Mehr

Gibt es einen Unterschied der Begriffe "bio" und "öko"?

Gibt es einen Unterschied der Begriffe bio und öko? Gibt es einen Unterschied der Begriffe "bio" und "öko"? Nein. Die Begriffe "bio" und "öko" werden synonym benutzt. Beide sind im Zusammenhang mit Lebensmitteln gleichermaßen für Produkte, die nach den

Mehr

Der Lieferservice für Naturkost und Bio-Produkte!

Der Lieferservice für Naturkost und Bio-Produkte! Der Lieferservice für Naturkost und Bio-Produkte! Wilhelm Busch Am Besten Sie überzeugen sich selbst, und bestellen einfach eine Probekiste. Unverbindlich und ohne Abo-Verpflichtung! 05101.916307 www.gemuesekiste.com

Mehr

Allgemeine Anforderung zur Bio-Kontrolle und Zertifizierung von Verarbeitungsbetrieben

Allgemeine Anforderung zur Bio-Kontrolle und Zertifizierung von Verarbeitungsbetrieben Allgemeine Anforderung zur Bio-Kontrolle und Zertifizierung von Verarbeitungsbetrieben Einleitung Die Grundlage für die Erzeugung von Bioprodukten in Österreich bzw. in der Europäischen Union (EU) ist

Mehr

Biolebensmittel regional, Klimagesund, identifizierbar?

Biolebensmittel regional, Klimagesund, identifizierbar? Kommunikation regionaler Bioprodukte: Statement Biolebensmittel regional, Klimagesund, identifizierbar? Qualität auf der ganzen Linie Premiumlebensmittel mit Mehrwert für Natur und Region 6. Oktober 2009

Mehr

Klarer Fall: Gäbe es bei uns schon gentechnisch verändertes Obst und Gemüse zu kaufen, dann müsste es gekennzeichnet werden - ohne wenn und aber.

Klarer Fall: Gäbe es bei uns schon gentechnisch verändertes Obst und Gemüse zu kaufen, dann müsste es gekennzeichnet werden - ohne wenn und aber. Kompakt 2 Gentechnisch veränderte Lebensmittel: Kennzeichnung Gentechnik, Landwirtschaft, Lebensmittel www.transgen.de Für alle, die Lebensmittel einkaufen, ist es eigentlich eine Selbstverständlichkeit:

Mehr

Im Bereich der Ernährung kannst du an drei wirkungsvollen Rädchen drehen:

Im Bereich der Ernährung kannst du an drei wirkungsvollen Rädchen drehen: Im Bereich der Ernährung kannst du an drei wirkungsvollen Rädchen drehen: Die Erzeugung von 100 Kilokalorien tierischen Ursprungs (also Fleisch, Milch, Joghurt, Käse ) hat einen bis zu ca. 20 Mal größeren

Mehr

Nachhaltige Produktion und gesunde Ernährung. 12.3.2009 in Oberjosbach Hartmut König, Verbraucherzentrale Hessen

Nachhaltige Produktion und gesunde Ernährung. 12.3.2009 in Oberjosbach Hartmut König, Verbraucherzentrale Hessen Nachhaltige Produktion und gesunde Ernährung 12.3.2009 in Oberjosbach Hartmut König, Verbraucherzentrale Hessen Übersicht Nachhaltigkeit aus Verbrauchersicht Regionale Produkte und Transporte Qualitätsanforderungen

Mehr

IP-Non-GMO-Kontroll-Konzept

IP-Non-GMO-Kontroll-Konzept IP-Non-GMO-Kontroll-Konzept Top 1: Ausgangslage, Status und Ausblick Ohne Gentechnik ist machbar! Non-GMO Rückverfolgung und Kennzeichnung Kennzeichnung Anwendungsprinzip irrelevant ob DNA nachweisbar

Mehr

GENUSSLAND KÄRNTEN Verein Kärntner Agrarmarketing. Information. Produzenten und Verarbeitungsbetriebe

GENUSSLAND KÄRNTEN Verein Kärntner Agrarmarketing. Information. Produzenten und Verarbeitungsbetriebe GENUSSLAND KÄRNTEN Verein Kärntner Agrarmarketing Information Produzenten und Verarbeitungsbetriebe Kärntner Agrarmarketing Ein starker Partner für die Landwirtschaft Wir schaffen Bewusstsein für heimische

Mehr

Orientierungsverhalten der Konsumenten bei gesunden Lebensmitteln April 2008

Orientierungsverhalten der Konsumenten bei gesunden Lebensmitteln April 2008 Orientierungsverhalten der Konsumenten bei gesunden Lebensmitteln April 2008 OGM Österreichische Gesellschaft für Marketing +43 1 50 650-0; Fax - 26 marketing@ogm.at www.ogm.at Zur Untersuchung Auftraggeber:

Mehr

Bewusst wählen. Genuss aus der Region. Ökologischer Anbau Regionale Herkunft Fairer Handel

Bewusst wählen. Genuss aus der Region. Ökologischer Anbau Regionale Herkunft Fairer Handel Ministerium für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz Bewusst wählen Genuss aus der Region Ökologischer Anbau Regionale Herkunft Fairer Handel Was bedeutet für den Lebensmitteleinkauf? Ökologisch

Mehr

Lebensmittel und Gentechnik

Lebensmittel und Gentechnik Lebensmittel und Gentechnik Die wichtigsten Fakten www.bmelv.de 1 Gentechnik in Lebensmitteln ist ein sensibles Thema. Nach einer Umfrage im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft

Mehr

Gentechnikfreiheit in Österreich. Kontrolle der landwirtschaftlichen Produktion

Gentechnikfreiheit in Österreich. Kontrolle der landwirtschaftlichen Produktion Gentechnikfreiheit in Österreich Kontrolle der landwirtschaftlichen Produktion, agrovet GmbH Vortrag, am ecoplus., Campus Tulln Themen Wer ist die agrovet GmbH? Anbau von gentechnisch veränderten Kulturen

Mehr

KONSUMENTENINFO. www.ak-konsumenten.info LEBENSMITTEL-GÜTESIEGEL AM PRÜFSTAND

KONSUMENTENINFO. www.ak-konsumenten.info LEBENSMITTEL-GÜTESIEGEL AM PRÜFSTAND KONSUMENTENINFO www.ak-konsumenten.info LEBENSMITTEL-GÜTESIEGEL AM PRÜFSTAND VORWORT Inhaltsverzeichnis Bio, Fairtrade oder Natur pur Gütezeichen gibt es in Hülle und Fülle. Doch auf welche von ihnen können

Mehr

Foto: TransFair e.v. Nachhaltiges und faires Catering. Handreichung BioRegionalFair

Foto: TransFair e.v. Nachhaltiges und faires Catering. Handreichung BioRegionalFair Foto: TransFair e.v. Nachhaltiges und faires Catering Handreichung für Nachhaltiges und faires Catering Sie planen das Catering auf einer Veranstaltung? Dann planen Sie nachhaltig: Regional, saisonal,

Mehr

Ohne Gentechnik Siegel Verbrauchertäuschung oder mehr Wahlfreiheit?

Ohne Gentechnik Siegel Verbrauchertäuschung oder mehr Wahlfreiheit? Ohne Gentechnik Siegel Verbrauchertäuschung oder mehr Wahlfreiheit? Alexander Hissting Verband Lebensmittel ohne Gentechnik e.v. (VLOG) 9. Januar 2012 Fulda Inhalt Sinn der Ohne Gentechnik Kennzeichnung

Mehr

Vermarktung regionaler Lebensmittel

Vermarktung regionaler Lebensmittel Vermarktung regionaler Lebensmittel Katharina von Plocki Marketinggesellschaft Baden-Württemberg.03.01 Chart 1 MBW Marketinggesellschaft 1994 gegründet zur Durchführung von Absatzförderungsmaßnahmen für

Mehr

Österreichisches Lebensmittelbuch

Österreichisches Lebensmittelbuch Österreichisches Lebensmittelbuch IV. Auflage Richtlinie zur Definition der Gentechnikfreien Produktion von Lebensmitteln und deren Kennzeichnung Veröffentlicht mit Geschäftszahl: BMGF-75210/0014-IV/B/7/2007

Mehr

Gentechnikfreie Futtermittel. Ein Erfolgsrezept für die Zukunft

Gentechnikfreie Futtermittel. Ein Erfolgsrezept für die Zukunft Gentechnikfreie Futtermittel Ein Erfolgsrezept für die Zukunft Raiffeisen Kraftfutterwerk GmbH 1963 gegründet Kehl am Rhein, Baden-Württemberg 110 Mitarbeiter Herstellung von Mischfuttermittel - ausschließlich

Mehr

Gentechnisch verändert?

Gentechnisch verändert? Gentechnisch verändert? So wird gekennzeichnet! VERBRAUCHERSCHUTZ ERNÄHRUNG LANDWIRTSCHAFT Gentechnik in Lebensmitteln gibt es das schon? In Europa und Deutschland wurden bislang kaum gentechnisch veränderte

Mehr

Regional und Fair. Vorstellung des Biokreis e.v. Entstehungsgeschichte Zielsetzungen Richtlinien und Zertifizierung Beispiele

Regional und Fair. Vorstellung des Biokreis e.v. Entstehungsgeschichte Zielsetzungen Richtlinien und Zertifizierung Beispiele Regional und Fair Vorstellung des Biokreis e.v. Entstehungsgeschichte Zielsetzungen Richtlinien und Zertifizierung Beispiele Biokreis: 950 Bauern 80 Verarbeiter Ziele des Biokreis: Erzeugung und Bereitstellung

Mehr

Gentechnikrechtliche Kennzeichnungsvorschriften des Bundes und der Europäischen Union

Gentechnikrechtliche Kennzeichnungsvorschriften des Bundes und der Europäischen Union Gentechnikrechtliche Kennzeichnungsvorschriften des Bundes und der Europäischen Union Dr. Gisela Günter, Referat Neue Technologien, BMELV Veranstaltung des MULEWF Rheinland-Pfalz am 28.05.2014 in Mainz

Mehr

24.09.2014. Auslobung Ohne Gentechnik Marktbedeutung und Mitwirkungsmöglichkeiten

24.09.2014. Auslobung Ohne Gentechnik Marktbedeutung und Mitwirkungsmöglichkeiten Auslobung Ohne Gentechnik Marktbedeutung und Mitwirkungsmöglichkeiten Was versteht man unter Ohne Gentechnik? Pflanzliches, Tierisches, Auslobung Christoph Zimmer Verband Lebensmittel ohne Gentechnik e.v.

Mehr

Natürlich geniessen. Wissen was gut ist. Alle Informationen zu einer gesunden Ernährung.

Natürlich geniessen. Wissen was gut ist. Alle Informationen zu einer gesunden Ernährung. Ökologisch betrachtet leben wir in der Schweiz weit über unsere Verhältnisse: Wir verbrauchen im Durchschnitt 2,4-mal mehr Ressourcen als auf dem Planeten verfügbar sind. Warum? Unser hoher Lebensstandard

Mehr

Gemeinsam. Glaubhaft. Gut.

Gemeinsam. Glaubhaft. Gut. Gemeinsam. Glaubhaft. Gut. Leitlinien für den nachhaltigen Lebensmitteleinkauf in Studentenwerken Referent: Herr Gerd Schulte-Terhusen (Bildquelle: averdishome.wordpress.com) Seite: 1 Einführung: Ziele

Mehr

Bio - erkennen und vertrauen

Bio - erkennen und vertrauen Bio - erkennen und vertrauen Prozessqualität - Gesetzliche Grundlagen in Österreich!EU-Bio-Verordnung (EG) 834/2007 neu seit 1.1.09!Österreichischer Lebensmittelcodex Kapitel A8 (seit Anfang der 80er-Jahre):

Mehr

Assoziationen zum Begriff Bio

Assoziationen zum Begriff Bio Assoziationen zum Begriff Bio Frage: Wenn Sie den Begriff Bio hören oder lesen, was verbinden Sie damit? Bitte nennen Sie uns, was Ihnen dabei wichtig ist, woran Sie da spontan denken. keine Chemie, Spritzmittel,

Mehr

Lebenswert bio Babykost Der beste Start ins Leben

Lebenswert bio Babykost Der beste Start ins Leben Lebenswert bio Babykost Der beste Start ins Leben Babykost aus biologischer Landwirtschaft Lebenswert bio bietet mit einem umfassenden Sortiment an Säuglingsmilchnahrungen, Baby-en sowie Baby-Gläschen

Mehr

Die AMA Marketing und ihre Zeichen 1. Woher kommt es jetzt? Wem kann ich vertrauen? Viele Zeichen

Die AMA Marketing und ihre Zeichen 1. Woher kommt es jetzt? Wem kann ich vertrauen? Viele Zeichen Woher kommt es jetzt? Durchblick im Logo Dschungel Die AMA und ihre Zeichen Manuela Schürr AMA Marketing Wien, am 5. November 015 1915 015 Seltsame Zwillinge Viele Zeichen Wem kann ich vertrauen? Die AMA

Mehr

Kennzeichnung von Hühnereiern für die. Abgabe an den Endverbraucher

Kennzeichnung von Hühnereiern für die. Abgabe an den Endverbraucher Seite 1 von 6 Kennzeichnung von Hühnereiern für die Abgabe an den Endverbraucher Dieses Informationsblatt dient der Orientierung über die Anforderungen an die Kennzeichnung von Hühnereiern für die Abgabe

Mehr

Ökologische Landwirtschaft

Ökologische Landwirtschaft Ökologische Landwirtschaft Was steckt dahinter? INHALT Geschichte der Biologischen Landwirtschaft Grundprinzipien der Biologischen Landwirtschaft Richtlinien und Kontrolle Kennzeichnung Entwicklung in

Mehr

Regional und Öko! Regional oder Öko?

Regional und Öko! Regional oder Öko? Regional und Öko! Regional oder Öko? Nicole Weik, FiBL Was erwartet euch? Das FiBL stellt sich vor Trend Regionalität: Zahlen, Daten, Fakten Definition: Was ist eine Region? Was macht ein regionales Produkt

Mehr

Schutz der Bezeichnungen Berg und Alp in der Schweiz

Schutz der Bezeichnungen Berg und Alp in der Schweiz Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Bundesamt für Landwirtschaft BLW Schutz der Bezeichnungen Berg und Alp in der Schweiz Alpenkonvention / Plattform Berglandwirtschaft Patrik Aebi Dipl. Ing.

Mehr

Tierschutz-Label für Fleisch

Tierschutz-Label für Fleisch Februar 2013 Tierschutz-Label für Fleisch Diskussionspapier der Verbraucherzentrale NRW Verbraucherzentrale NordrheinWestfalen - VZ NRW Gruppe Ernährung Mintropstr. 27 40215 Düsseldorf ernaehrung@vz-nrw.de

Mehr

Nikolaus von Doderer. Unser Land-Netzwerk. Nikolaus von Doderer

Nikolaus von Doderer. Unser Land-Netzwerk. Nikolaus von Doderer Nikolaus von Doderer Unser Land-Netzwerk Publikation Vorlage: Datei des Autors Eingestellt am 15. November 2010 unter www.hss.de/download/berichte/101108_rm_doderer.pdf Autor Nikolaus von Doderer Veranstaltung

Mehr

HÜMMERICH & BISCHOFF. Hinweise zur Kennzeichnung von Lebensmitteln in der Direktvermarktung und Informationen über aktuelle Vorschriften und Vorgaben

HÜMMERICH & BISCHOFF. Hinweise zur Kennzeichnung von Lebensmitteln in der Direktvermarktung und Informationen über aktuelle Vorschriften und Vorgaben Hinweise zur Kennzeichnung von Lebensmitteln in der Direktvermarktung und Informationen über aktuelle Vorschriften und Vorgaben 10. September 2014 Rechtsanwalt Mario Genth HÜMMERICH & BISCHOFF Telefon:

Mehr

www.gruenkaeppchen.de

www.gruenkaeppchen.de BEI UNS IST ALLES BIO! Lieferservice für Privatkunden, Firmenobst, Gesundes für Kinder und Großverbraucher. www.gruenkaeppchen.de Das Grünkäppchen liefert BIO-LEBENSMITTEL Der Verkauf von Bio-Lebensmitteln

Mehr

Europäischer Wirtschafts- und Sozialausschuss STELLUNGNAHME

Europäischer Wirtschafts- und Sozialausschuss STELLUNGNAHME Europäischer Wirtschafts- und Sozialausschuss NAT/506 "Produktion und Kennzeichnung von Bio- Erzeugnissen" Brüssel, den 4. Mai 2011 STELLUNGNAHME des Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschusses zu

Mehr

Beratungsblatt Kennzeichnung von Bio-Produkten

Beratungsblatt Kennzeichnung von Bio-Produkten Das Kennzeichnungsrecht wurde mit der Verordnung (EU) Nr. 1169/2011 (kurz LMIV ). betreffend die Information der Verbraucher über Lebensmittel neu geregelt. Als Hilfestellung zur korrekten Kennzeichnung

Mehr

natürlich für uns macht glücklich.

natürlich für uns macht glücklich. natürlich für uns macht glücklich. Guten Tag! Wir dürfen uns kurz vorstellen: Zum Glück gibt es: natürlich für uns ist eine über 300 Produkte umfassende Biomarke, die schlichtweg Sie, die Natur und unsere

Mehr

Bio-Anteile wertmäßig in % Anteil der Einkäufe im Lebensmitteleinzelhandel

Bio-Anteile wertmäßig in % Anteil der Einkäufe im Lebensmitteleinzelhandel Chart 1 Bio-Anteile wertmäßig in % Anteil der Einkäufe im Lebensmitteleinzelhandel 15,7 17, 201 201 1. HJ 2015 17,2 1,5 17,1 1,9 1,2 1, 1,9 1, 1,2 12, 11,9 11,,,1 9,,,7, 11,,1,5,,1,,5 2,1 2,7 2, Trinkmilch

Mehr

Nachhaltigkeit wie geht die AMA-Marketing damit um?

Nachhaltigkeit wie geht die AMA-Marketing damit um? Nachhaltigkeit wie geht die AMA-Marketing damit um? 9. Marktforum der LFL 26. März 2014 Andreas Herrmann AMA-Marketing l Allgemeine Info Nachhaltigkeit Anforderung der Konsumenten Nachhaltigkeit in der

Mehr

Einkaufs- und Ernährungsverhalten

Einkaufs- und Ernährungsverhalten Einkaufs- und Ernährungsverhalten in Deutschland TNS-Emnid-Umfrage des BMEL Das BMEL hat in einer aktuellen Studie TNS Emnid beauftragt, das Einkaufs- und Ernährungsverhalten in Deutschland zu untersuchen.

Mehr

Geografische Herkunftsangaben

Geografische Herkunftsangaben Geografische Herkunftsangaben - Absatzförderung oder erzwungene Transparenz? Prof. Dr. Michael Loschelder GRUR-Jahrestagung 2015 Gliederung I. Einführung und Problemstellung Die Regelungen der geografischen

Mehr

Essen fürs Klima: Klimawirkung von Lebensmitteln tierischer Herkunft

Essen fürs Klima: Klimawirkung von Lebensmitteln tierischer Herkunft Dr. Markus H. Keller Diplom-Oecotrophologe Alternative Ernährungsformen Vegetarismus Nachhaltige Ernährung Essen fürs Klima: Klimawirkung von Lebensmitteln tierischer Herkunft Tagung "Tierschutz ist Klimaschutz"

Mehr

Im Bio-Anbauverband o DEMETER sind ausschließlich Betriebe mit biologisch-dynamischer Wirtschaftsweise organisiert.

Im Bio-Anbauverband o DEMETER sind ausschließlich Betriebe mit biologisch-dynamischer Wirtschaftsweise organisiert. Charakterisierung der unterschiedlichen Voraussetzungen für die Erzeugung und Kennzeichnung im ökologischen Weinbau Matthias Wolff und Johannes Hügle (Berater für ökologischen Weinbau), Dr. Jörger (Geschäftsführer),

Mehr

SICHERE BESTIMMUNG VON GENTECHNISCH VERÄNDERTEN ORGANISMEN GENTECHNIK IN DER WARENKETTE

SICHERE BESTIMMUNG VON GENTECHNISCH VERÄNDERTEN ORGANISMEN GENTECHNIK IN DER WARENKETTE SICHERE BESTIMMUNG VON GENTECHNISCH VERÄNDERTEN ORGANISMEN GENTECHNIK IN DER WARENKETTE SICHERE BESTIMMUNG VON GENTECHNISCH VERÄNDERTEN ORGANISMEN GENTECHNIK IN DER WARENKETTE DIE GENTECHNIK Mittels Gentechnik

Mehr

Kriterienkatalog für nachhaltig erzeugte Lebensmittel Version: 28.05.2014

Kriterienkatalog für nachhaltig erzeugte Lebensmittel Version: 28.05.2014 Kriterienkatalog für nachhaltig erzeugte Lebensmittel Version: 28.05.2014 Es gelten alle aktuellen gesetzlichen Bestimmungen und Richtlinien. Nr. Produkt Beschreibung Dokumentation/Kontrolle 1 Rindfleisch

Mehr

Essen für den Klimaschutz

Essen für den Klimaschutz Was hat das Essen mit dem Klimaschutz zu tun? Der Anteil der Ernährung am Gesamtausstoß von Treibhausgasen in Deutschland beträgt etwa 20 % und teilt sich wie folgt auf:* Verarbeitung (Industrie/Handwerk)

Mehr

ANCHORENA Kalb. Kontrollierte Qualität aus Deutschland. Unsere Eigenmarke ANCHORENA bekommt Zuwachs.

ANCHORENA Kalb. Kontrollierte Qualität aus Deutschland. Unsere Eigenmarke ANCHORENA bekommt Zuwachs. ANCHORENA Kalb Kontrollierte Qualität aus Deutschland Unsere Eigenmarke ANCHORENA bekommt Zuwachs. Neben dem Ihnen schon bekannten Rindfl eisch aus Argentinien und unserem zarten ANCHORENA Lamm aus Irland,

Mehr

GVO-Kennzeichnung tierischer Lebensmittel: Transparenz oder Täuschung?

GVO-Kennzeichnung tierischer Lebensmittel: Transparenz oder Täuschung? GVO-Kennzeichnung tierischer Lebensmittel: Transparenz oder Täuschung? Parlamentarischer Abend des Grain Club am 13. November 2007 in Berlin Dr. Claudia Döring Deutscher Raiffeisenverband e. V., Berlin

Mehr

Regionalfenster. Transparente und glaubwürdige Regionalkennzeichnung. Anuga 2013, 08.10.2013. Fachgebiet Agrar- und Lebensmittelmarketing

Regionalfenster. Transparente und glaubwürdige Regionalkennzeichnung. Anuga 2013, 08.10.2013. Fachgebiet Agrar- und Lebensmittelmarketing Regionalfenster Transparente und glaubwürdige Regionalkennzeichnung Anuga 2013, 08.10.2013 1 Gliederung Einleitung ins Thema Erprobung und Evaluierung des Regionalfensters Axel Wirz, FiBL Deutschland e.v.

Mehr

Vermarktung von landwirtschaftlichen Qualitätsprodukten: Begriffsbestimmung und politischrechtlicher

Vermarktung von landwirtschaftlichen Qualitätsprodukten: Begriffsbestimmung und politischrechtlicher Vermarktung von landwirtschaftlichen Qualitätsprodukten: Begriffsbestimmung und politischrechtlicher Rahmen Jobst Jungehülsing Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - Referat

Mehr

Checkliste SUISSE GARANTIE

Checkliste SUISSE GARANTIE Datum: Inspektions-/ Zertifizierungsstelle: Ort: Auditor: Name: Tel. Nr.: Unternehmen: Betriebsnummer: Name: Strasse: PLZ/Ort: Homepage: Verantwortlicher für SUISSE GARANTIE: Name: E-Mail: Audittyp: Aufnahme

Mehr

Positionierungs-Chance Regionalität

Positionierungs-Chance Regionalität Modul 1: Positionierung Kapitel 8 Positionierungs-Chance Regionalität Dr. Andrea Grimm Dr. Astin Malschinger INHALT MODUL 1 POSITIONIERUNG Kapitel 8: Positionierungs-Chance Regionalität AutorIn: Dr. Andrea

Mehr

Fisch- Einkaufspolitik. www.spar.at/zeichensetzen. Foto: Luzia Ellert

Fisch- Einkaufspolitik. www.spar.at/zeichensetzen. Foto: Luzia Ellert Fisch- Einkaufspolitik www.spar.at/zeichensetzen Foto: Luzia Ellert Stand: November 2012 Bis Ende 2013 soll es bei SPAR im Sortiment nur noch nachhaltige Fischprodukte geben Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Vernehmlassungsantwort zum Entwurf der Futtermittelverordnung

Vernehmlassungsantwort zum Entwurf der Futtermittelverordnung Vernehmlassungsantwort zum Entwurf der Futtermittelverordnung Murbacherstrasse 34 Postfach 205 4013 Basel Grundsätzliches Der Basler Appell gegen Gentechnologie setzt sich schon seit langem ein gegen die

Mehr

Arbeitsblatt: Kennzeichnungen, Prüf- und Qualitätssiegel (Auswahl)

Arbeitsblatt: Kennzeichnungen, Prüf- und Qualitätssiegel (Auswahl) Arbeitsblatt: Kennzeichnungen, Prüf- und Qualitätssiegel (Auswahl) Wofür steht welche Kennzeichnung? Lesen Sie die Erläuterungen und ordnen Sie diese zu: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 Nr. A Gütezeichen der

Mehr

Staatliche und kollektive Kennzeichnung

Staatliche und kollektive Kennzeichnung Staatliche und kollektive Kennzeichnung Anforderungen und Möglichkeiten im Lebensmittelrecht Dr. Michael Beer Abteilung Lebensmittelsicherheit 1 Inhalt Rechtliche Basis Vorgeschriebene Kennzeichnung Freiwillige

Mehr

Herkunft muss erkennbar sein. Martin Greßl Leiter Qualitätsmanagement der AMA-Marketing Linz, am 11. Mai 2016

Herkunft muss erkennbar sein. Martin Greßl Leiter Qualitätsmanagement der AMA-Marketing Linz, am 11. Mai 2016 Herkunft muss erkennbar sein Martin Greßl Leiter Qualitätsmanagement der AMA-Marketing Linz, am 11. Mai 2016 Global food Wem kann ich vertrauen? Regionalität gibt Sicherheit Grundvertrauen in die Land-

Mehr

Paul Maurice - Fotolia.com. Modellprojekt Regionale Lebensmittel in der Schulverpflegung

Paul Maurice - Fotolia.com. Modellprojekt Regionale Lebensmittel in der Schulverpflegung Paul Maurice - Fotolia.com Modellprojekt Regionale Lebensmittel in der Schulverpflegung Modellprojekt Regionale Schulverpflegung 1. Ein Modellprojekt im Rahmen von Aus der Region für die Region. 2. Grundlage

Mehr

Wie grün is(s)t unsere Schule? 22. November 2012 Mag.a Samira Bouslama samira.bouslama@umweltbildung.at

Wie grün is(s)t unsere Schule? 22. November 2012 Mag.a Samira Bouslama samira.bouslama@umweltbildung.at Wie grün is(s)t unsere Schule? 22. November 2012 Mag.a Samira Bouslama samira.bouslama@umweltbildung.at Ökologie & Ernährung t-online.de http://www.bio-lebensmittel24.de/bio-lebensmittel-online.html Warum

Mehr

Nachhaltigkeit in der Schul- und Kitaverpflegung - Bio kann jeder - Warum ist es gut darüber nachzudenken und wie kann diese aussehen?

Nachhaltigkeit in der Schul- und Kitaverpflegung - Bio kann jeder - Warum ist es gut darüber nachzudenken und wie kann diese aussehen? Nachhaltigkeit in der Schul- und Kitaverpflegung - Bio kann jeder - Warum ist es gut darüber nachzudenken und wie kann diese aussehen? Dipl. Troph. Simone Ernst Wie kann Nachhaltigkeit in unserer Ernährung

Mehr

Gemeinsam für die Region

Gemeinsam für die Region Gemeinsam für die Region Aus Liebe zur Region Was ist biofair und regional? Das Label biofair und regional kennzeichnet biologische Lebensmittel, die unter fairen Bedingungen in der Region erzeugt, verarbeitet

Mehr

Gentechnik-frei in Österreich. Erfolgsfaktoren und aktuelle Herausforderungen

Gentechnik-frei in Österreich. Erfolgsfaktoren und aktuelle Herausforderungen Gentechnik-frei in Österreich Erfolgsfaktoren und aktuelle Herausforderungen Weltweit erstes Labeling-System Internationaler Pionier (seit 1997) Mehr als 2.800 Produkte Milchprodukte, Eier, Masthühner

Mehr

Wahlprüfsteine 2014 des Bundesverbands Deutscher Milchviehhalter BDM e.v. zu den anstehenden Landtagswahlen in Sachsen am 31.08.

Wahlprüfsteine 2014 des Bundesverbands Deutscher Milchviehhalter BDM e.v. zu den anstehenden Landtagswahlen in Sachsen am 31.08. Bundesverband Deutscher Milchviehhalter e.v. BDM-Landesvorstand Sachsen Herr Steffen Kleindienst Steintor 2a 19243 Wittenburg Nur per E-Mail an: j.fritz@bdm-verband.de Dresden, 21.07.2014 Wahlprüfsteine

Mehr

Regionale Marketinginstrumente Ein Mehrwert für Bio? Vortrag

Regionale Marketinginstrumente Ein Mehrwert für Bio? Vortrag Regionale Marketinginstrumente Ein Mehrwert für Bio? Vortrag Frau Hannelore Rundell Verein e.v. Gründung 2008 Qualitäts- Biosiegel Thüringen, Bayern, Hessen Trägerschaft, Betreuung und Vermarktung der

Mehr

Bayerischer Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Bayerischer Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bayerischer Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bayerischer Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Postfach 22 00 12 80535 München An die Präsidentin des Bayerischen

Mehr

Produktkennzeichnung

Produktkennzeichnung Informationsmaterialien über den ökologischen Landbau und zur Verarbeitung ökologischer Erzeugnisse für die Aus- und Weiterbildung im Ernährungshandwerk und in der Ernährungswirtschaft (Initiiert durch

Mehr

Nachhaltig handeln richtig kommunizieren 30 Fragen 1 Checkliste

Nachhaltig handeln richtig kommunizieren 30 Fragen 1 Checkliste Nachhaltig handeln richtig kommunizieren 30 Fragen 1 Checkliste DKfm. ROCHUS GRATZFELD I.N.U. Institut für nachhaltige Unternehmensführung Plainstrasse 23 I 5020 Salzburg P 0699 104 69 716 M gratzfeld@careconsulting.at

Mehr

Aktuelle Studie im Auftrag der Andechser Molkerei Scheitz: Wie bio is(s)t Stuttgart?

Aktuelle Studie im Auftrag der Andechser Molkerei Scheitz: Wie bio is(s)t Stuttgart? Presseinformation Aktuelle Studie im Auftrag der Andechser Molkerei Scheitz: Wie bio is(s)t Stuttgart? Andechs, 10. Oktober 2016 Was verstehen die Verbraucher in Stadt und Kreis Stuttgart unter bio? Aus

Mehr

Herzlich willkommen zur. Pressekonferenz! BIOGast Eckdaten

Herzlich willkommen zur. Pressekonferenz! BIOGast Eckdaten Herzlich willkommen zur Pressekonferenz! BIOGast Eckdaten Gründung: 1999 Umsatz: EUR 2,4 Mio. (Plan 2005) Mitarbeiter: 11 Standort: Langenzersdorf (Niederösterreich) Eigentümer: Horst Moser, Wolfgang Böhm

Mehr

Klimaoptimiert essen wie geht das?

Klimaoptimiert essen wie geht das? co2online gemeinnützige GmbH Klimaoptimiert essen wie geht das? Workshop im Rahmen der Tagung Nachhaltige Lebensstile welchen Beitrag kann ein bewussterer Fleischkonsum zu mehr Klimaschutz und global gerechter

Mehr

Schweizer Nahrungsmittel: Dieser Unterschied ist MehrWert

Schweizer Nahrungsmittel: Dieser Unterschied ist MehrWert Gras 09 / Internationales Wiesenfest Oensingen, 5. September 2009 Schweizer Nahrungsmittel: Dieser Unterschied ist MehrWert Dr. Albert Rösti Direktor Schweizer Milchproduzenten SMP Agenda Qualitätsunterschiede

Mehr

Import ökologischer Erzeugnisse aus Drittländern. Richtlinien und Entscheidungshilfen für den Import aus Staaten außerhalb der Europäischen Union

Import ökologischer Erzeugnisse aus Drittländern. Richtlinien und Entscheidungshilfen für den Import aus Staaten außerhalb der Europäischen Union ökologischer Erzeugnisse aus Drittländern Richtlinien und Entscheidungshilfen für den aus Staaten außerhalb der Europäischen Union 2 -Grundlagen Broschürentitel Die Grundlagen zum Ökologische erzeugnisse

Mehr

Transparenz bei tierischen Produkten. Claudia Sprinz, Sprecherin Online Einkaufsratgeber www.marktcheck.at Wien, 3. 6. 2013

Transparenz bei tierischen Produkten. Claudia Sprinz, Sprecherin Online Einkaufsratgeber www.marktcheck.at Wien, 3. 6. 2013 Transparenz bei tierischen Produkten Claudia Sprinz, Sprecherin Online Einkaufsratgeber www.marktcheck.at Wien, 3. 6. 2013 1 Übersicht marktcheck.at und Tierschutz Kritik: Greenwashing und fehlende Infos

Mehr

Ihr Küchenteam. Ernährung heute

Ihr Küchenteam. Ernährung heute Eine auf den Alltag abgestimmte Ernährung hat positive Effekte: Kurzfristig steigert ausreichend zur Verfügung stehende Energie in Form von Kohlenhydraten die Aufmerksamkeit, das Erinnerungs- und Reaktionsvermögen

Mehr

Die BLE. Für Landwirtschaft und Ernährung. Vielfältige Aufgaben kurz & knapp präsentiert

Die BLE. Für Landwirtschaft und Ernährung. Vielfältige Aufgaben kurz & knapp präsentiert Die BLE. Für Landwirtschaft und Ernährung Vielfältige Aufgaben kurz & knapp präsentiert Sicherheit Stabilität Aufklärung Forschung Dienstleistung Willkommen in der BLE Die Bundesanstalt für Landwirtschaft

Mehr

Der Weg in die Freiheit...

Der Weg in die Freiheit... Der Weg in die Freiheit... Ein Ei schreibt Geschichte! Das Ende der Käfighaltung in Österreich mit 01.01.2009 ist ein Qualitätssprung für heimische Konsumenten. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um sich

Mehr

Nachhaltigkeit bei der REWE Group

Nachhaltigkeit bei der REWE Group 14. Eine-Welt-Landeskonferenz, Dr. Daniela Büchel, REWE Group Die REWE Group in Zahlen (2008) Gesamtumsatz 49,8 Mrd. national: 68,2 % international: 31,8 % Anzahl der Beschäftigten 319.292 Anzahl der Märkte

Mehr

Förderung der Verarbeitung und Vermarktung landwirtschaftlicher Erzeugnisse. Methode und Ergebnisse der. Evaluierung

Förderung der Verarbeitung und Vermarktung landwirtschaftlicher Erzeugnisse. Methode und Ergebnisse der. Evaluierung Förderung der Verarbeitung und Vermarktung landwirtschaftlicher Erzeugnisse Methode und Ergebnisse der Karlheinz Pistrich Bundesanstalt Inhalt 1) Einleitung 2) Datengrundlage 3) smethode 4) sfragen 5)

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Agrar-Landesrat Dr. Josef Stockinger und Geschäftsführer Dr. Stephan Mikinovic, AMA-Marketing GesmbH. am 26. Mai 2008 zum Thema "Total Regional Gastronomie

Mehr

Das Handwerk hat ein Zeichen!

Das Handwerk hat ein Zeichen! Das Handwerk hat ein Zeichen! Eine Auszeichnung der meisterlichen Herstellung für Bäckereien, Fleischereien/Metzgereien und Konditoreien Vorteile & Nutzen des AMA-Handwerksiegels: Das AMA-Handwerksiegel

Mehr

Unsere Verantwortung. für die Umwelt. www.kaufland.de/verantwortung. Umweltfreundlich gedruckt auf 100% Recyclingpapier. Titelfoto: VDN/S.

Unsere Verantwortung. für die Umwelt. www.kaufland.de/verantwortung. Umweltfreundlich gedruckt auf 100% Recyclingpapier. Titelfoto: VDN/S. Unsere Verantwortung www.kaufland.de/verantwortung für die Umwelt Umweltfreundlich gedruckt auf 100% Recyclingpapier. Titelfoto: VDN/S. Schwarzpaul Nachhaltige Sortimentsgestaltung: Bio-Produkte, Qualität

Mehr

Thema 1: Obst und Gemüse große Auswahl von nah und fern

Thema 1: Obst und Gemüse große Auswahl von nah und fern Thema 1: Obst und Gemüse große Auswahl von nah und fern Obst und Gemüse sind gesund. Das wissen bereits die meisten Kinder. Wo und wann aber wächst welches Obst und Gemüse? Woher kommen die Früchte, die

Mehr

Gentechnik und Lebensmittel: Die wichtigsten Fakten

Gentechnik und Lebensmittel: Die wichtigsten Fakten Gentechnik und Lebensmittel: Die wichtigsten Fakten Fragen und Antworten zum Einsatz von Gentechnik bei Lebensmitteln Dürfen in der Europäischen Union gentechnisch veränderte Pflanzen angebaut werden?

Mehr