D Gemeng Biwer. Informationsblatt Nr. 4/2012 herausgegeben vom Schöffenrat

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "D Gemeng Biwer. Informationsblatt Nr. 4/2012 herausgegeben vom Schöffenrat"

Transkript

1 D Gemeng Biwer Informationsblatt Nr. 4/2012 herausgegeben vom Schöffenrat Sitzungsberichte vom 26. September 2012 und vom 8. Oktober 2012

2 2 Gemeinderatssitzung vom 26. September 2012 Einberufung am 20. September 2012 Anwesend: Nicolas SOISSON, Bürgermeister, Marc LENTZ, Sylvie STEINMETZ, Schöffen. Ady GOEBEL, Paul SCHMIT, Léa MERTENS, Räte. Yves THILL, Gemeindesekretär. Abwesend und entschuldigt: Fernand WEYER, Denise HINGER-FRANCK, Michelle WOLFF, Räte. Anfang der Sitzung: Uhr Auf Vorschlag des Schöffenrats und mit einstimmiger Genehmigung des Gemeinderats wird aus organisatorischen Gründen Punkt 1 (Ernennung eines administrativen Angestellten m/w) von der Tagesordnung genommen. Der Punkt betreffend die Auflösung eines Arbeitsvertrages wird, entgegen den Angaben der Einberufung, unter Ausschluss der Öffentlichkeit behandelt. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit 1. Auflösung des Arbeitsvertrages einer diplomierten Erzieherin Aufgrund der Übernahme des Schul- und Erziehungspersonals durch den Staat, gemäß den Bestimmungen des Gesetzes vom 6. Februar 2009, werden alle mit der Gemeinde geschlossenen Arbeitsverträge hinfällig, so dass der Gemeinderat die Auflösung des Vertrages mit der diplomierten Erzieherin Sandy LAMPACH (précoce) zum 1. September 2012 genehmigt. Diese Entscheidung hat keinen Einfluss auf die Arbeitsstelle von Frau LAMPACH, die weiterhin ihren aktuellen Posten beibehalten wird. In öffentlicher Sitzung 2. Unterzeichnung vorheriger Sitzungsbeschlüsse Konvention mit der Musikschule Grevenmacher, Konvention mit dem SYNECOSPORT, internes Schulreglement, internes Reglement des Gemeinderates, Instandsetzung des Feldweges Dreckegegronn, Kredit für den Transformator bei der Schule, teilweise Abänderung des PAG Kreuzung Coboulux, Zusatzkredit office social Grevenmacher, Konvention Partenariat cours d eau Syre, Abänderung der Konvention pacte logement, Schulorganisation , definitive Ernennung eines expéditionnaire technique, Schaffung eines neuen administrativen Halbtagspostens, Festlegen der Hebesätze der Grund- und Gewerbesteuer, Verkehrsreglement, Anpassung der Abwasserpreise. Consultez le bulletin communal sur

3 3 3. Kultur- und Forstplan 2013 Förster Luc ROEDER präsentiert dem Gemeinderat den von der Natur- und Forstverwaltung aufgestellten Kultur- und Forstplan für das Jahr 2013, welcher sich wie folgt darstellt: Stämme m Papier-/Brennholz m3 Stämme m3 Papier/- Brennholz m3 Eiche Buche Andere Laubbäume Nadelbäume Verschiedene 165 Gesamt Recettes Dépenses Gestion ouvrier , ,00 Aménagement 2.900, ,00 Pépinière 500,00 500,00 Culture 2.000, , ,00 Protection 340,00 680, ,00 Exploitation , , , ,00 Voirie , , ,00 Cons. nature 130, ,00 Récréation 1.800, ,00 Chasse 8.950, ,00 Divers 3.650, ,00 Total , , , ,00 Der Forstplan schreibt sich weiterhin in die Philosophie einer nachhaltigen Bewirtschaftung unseres Waldes ein. Neben dem Holzfällen werden u.a. Durchforstungen getätigt, dies entweder durch externe Unternehmen oder durch die Arbeiter der Natur- und Forstverwaltung. Es wird dieses Jahr von Neuanpflanzungen abgesehen, da die natürliche Verjüngung des Waldes ausreichend ist. Herr ROEDER erläutert, dass die Einnahmen für das Jahr 2013 eher vorsichtig geschätzt und der Posten der Gehälter eher hoch beziffert wurden, so dass davon ausgegangen werden kann, dass der Kultur- und Forstplan Ende 2013 finanziell ausgeglichener abgeschlossen werden könne. Der Förster gibt noch zu bedenken, dass durch den hohen Arbeitsaufwand, der Verkauf von Brennholz nicht mehr kostendeckend ist. Nach Beantwortung der Fragen der Gemeinderäte wird der Forstplan für das Jahr 2013 einstimmig gut geheißen.

4 4. Aufnahme der Gemeinden Koerich, Schieren und Waldbillig in das Syndikat SIGI 4 Am 4. Juli 2012 hatte das Komitee des Syndicat Intercommunal de Gestion Informatique SIGI beschlossen, die Gemeinden Koerich, Schieren und Waldbillig aufzunehmen, so dass mittlerweile fast sämtliche Gemeinden des Landes Mitglied in diesem Syndikat sind. Gemäß den Satzungen des SIGI sowie den gesetzlichen Bestimmungen betreffend die Gemeindesyndikate, muss die Aufnahme neuer Gemeinden durch die schon angeschlossenen Gemeinden angenommen werden. Einstimmig stimmt der Gemeinderat der Aufnahme dieser 3 zusätzlichen Gemeinden zu. 5. Ernennung eines Ersatzdelegierten CIPA Grevenmacher Einstimmig wird Rat Ady GOEBEL als Ersatzdelegierter der Gemeinde Biwer für die Überwachungskommission des Home pour personnes âgées in Grevenmacher bestimmt. 6. PAP Hiel in Wecker Das Bauvorhaben in der Strasse Hiel in Wecker sieht den Bau von 3 Reihenhäuser vor. Für jedes Haus sind 2 Garagen, sowie 2 Stellplätze vorgesehen. Das Projekt ist konform zum allgemeinen Bebauungsplan der Gemeinde Biwer und hat verschiedenen Bemerkungen und Anregungen der cellule d évaluation des Innenministeriums Rechnung getragen. Es wurden keine Reklamationen von Anrainern eingereicht. Nach Beantwortung der Fragen der Räte MERTENS und SCHMIT wird der Teilbebauungsplan mit einer Gegenstimme angenommen. 7. PAP Kiirfechstrooss in Biwer Dieses Bauvorhaben in der Strasse Kiirfechstrooss (Kreuzung mit der Strasse Hiel ) in Biwer betrifft das Errichten von 3 Einfamilienhäuser. Aufgrund der Bemerkungen der cellule d évaluation des Innenministeriums, sowie der Einwände eines Reklamanten, wurde der Antragsteller im Vorfeld gebeten einige Abänderungen zu tätigen. Die Ausrichtung (alignement) der Gebäude wurde beibehalten und das Bauvolumen, gegenüber dem Vorentwurf, angepasst. Nach Beantwortung der Fragen des Gemeinderates, wird der Teilbebauungsplan mit einer Enthaltung angenommen. Fréquentez la Piscine de Biwer Heures d ouverture pour le public: Lundi, mardi, jeudi, vendredi: de hrs. Samedi : de hrs

5 8. Abschlussrechnung betreffend die Arbeiten am Trinkwasserbehälter in Breinert 5 Die Sanierungsarbeiten des Trinkwasserbehälters in Breinert wurden vor einiger Zeit abgeschlossen. Die Kosten der Arbeiten belaufen sich auf ,06, wobei der Kostenvoranschlag auf ,00 beziffert wurde. Die zusätzlichen Ausgaben erklären sich durch unvorhergesehene Mehrarbeiten welche durch den Neubau einer baufälligen Aussenmauer notwendig wurden. Der Gemeinderat nimmt die Abschlussrechnung mit einer Enthaltung an. 9. Bericht über die Sitzungen verschiedener Gemeindesyndikate und -kommissionen SIAEG - Syndicat intercommunal pour l'aménagement, la promotion et l'exploitation d'une zone d'activités économiques à caractère régional (Gemeindevertreter: Nicolas SOISSON, Marc LENTZ): In der letzten Sitzung wurde beschlossen die Wasserpreise für die in der Industriezone ansässigen Betriebe anzupassen. Des Weiteren wurde die geplante Vergabe von neuen Parzellen besprochen. SIDERE - Syndicat intercommunal pour la distribution d'eau dans la Région de l'est (Gemeindevertreter: Nicolas SOISSON): Am 18. Oktober 2012 wird die neue Wasserleitung eingeweiht, durch welche das Wasser der Verbandsgemeinde Konz (D) in den Osten unseres Landes gepumpt wird. SIDEST - Syndicat intercommunal pour la dépollution des eaux résiduaires de l'est (Gemeindevertreterin: Sylvie STEINMETZ): Am 17. September 2012 wurden sowohl die Kläranlagen Wecker, Flaxweiler und Uebersyren besichtigt, als auch die gegenwärtigen und zukünftigen Projekte des Syndikats kurz vorgestellt. A M I P E R A S Gemeng Biwer Den 12. Dezember 2012 ass eis Chrëschtfeier am Fancy um Auer Umelle bis den 05. Dezember Den 11.Januar 2013 ass den Hierkenowend um Auer. Umelle bis de 04.Januar Den 20. Januar 2013 fuere mir an den Theater op Schëffleng um Auer. D'Nuechtiessen ass am Café Welsch. Umellen esou séier wéi méiglech wéint de Plazen. Tel: Steffen oder Santer D' Porte- Ouverten si all éischte Mëttwoch am Mount.

6 6 10. Divers Mitteilung des Schöffenrates Die Journée de la commémoration nationale findet am 7. Oktober 2012 statt. Der diesjährige Dag vum Bam wird am 9. November 2012 stattfinden. Das kommunale Verkehrsreglement wurde an das Transportministerium zwecks Begutachtung weitergeleitet. Anfragen/Vorschläge der Räte Ady GOEBEL Friedhof Brouch: gefährliches Eisenstück an Eingangspforte; Sylvesterböller: Aufruf im Gemeindebbulletin zum Nichtbenutzen der Böller; Donatuskapelle,; Zeitpunkt der Errichtung der Bänke und des Zaunes bei der Donatuskapelle in Biwer; Dank für die Arbeiten; Zugang zum Platz vor der Kapelle mittels Poller sperren. Léa MERTENS Beginn der Strassenbauarbeiten in Wecker Haaptstrooss ; Straßenlöcher in Wecker an mehreren Stellen; 30km/h-Zone in der Garerstrooss in Wecker aus Sicherheitsgründen; Hecken zurückstutzen bei Bahnhof; Fancy: Toiletten nicht sauber nach Fußballspiel; Maison Relais: Grund der dreiwöchigen Schließung im August. Paul SCHMIT Kanalisierte Biwerbach säubern; Geplante öffentliche Versteigerung der Pachtverträge der Gemeinde: Anregung, dass die Ländereien nur an hauptberufliche Bauern versteigert werden sollten und dass nur bestimmte Pflanzen gesät werden dürften. Ende der Sitzung: Uhr COMMUNE DE BIWER Le collège des bourgmestre et échevins procèdera à la mise en fermage par adjudication publique des prés et labours appartenant à la commune de Biwer pour la période du 1 er janvier 2013 au 31 décembre 2021 le lundi 05 novembre 2012 à heures dans la salle communale au rez-de-chaussée de la résidence 'Théilenhaus', sise, 12, Kiirchestrooss à Biwer. Le collège des bourgmestre et échevins Nicolas SOISSON, bourgmestre, Marc LENTZ et Sylvie STEINMETZ, échevins

7 7 Réunion du conseil communal du 26 septembre 2012 Compte rendu sommaire Présents: Nicolas SOISSON, Bourgmestre, Marc LENTZ, Sylvie STEINMETZ, Echevins; Ady GOEBEL, Paul SCHMIT, Léa MERTENS, Conseillers; Yves THILL, Secrétaire communal. Absents et excusés: Fernand WEYER, Denise HINGER-FRANCK et Michelle WOLFF Le conseil communal décide unanimement de reporter le point 1 de l ordre du jour (nomination d un salarié m/f à tâche intellectuelle) à sa prochaine séance, ceci pour des raisons de procédure. à huis clos et à vote secret 1. En raison de la reprise des contrats de travail conclus avec le personnel enseignant et les éducateurs par l Etat, le conseil communal décide à l unanimité de résilier le contrat de travail avec Madame Sandy LAMPACH, laquelle continuera à occuper le même poste. en séance publique 2. Signature de procès-verbaux de délibérations antérieures. 3. Le conseil communal approuve à l unanimité le plan de gestion de la forêt pour l année 2013, présenté par le préposé forestier Luc ROEDER. Le plan prévoit des recettes totales de et des dépenses de Les coupes se présenteront comme suit: grume 653 m3 et trituration m3. 4. Le conseil communal approuve la décision du comité du Syndicat Intercommunal de Gestion Informatique - SIGI, marquant son accord à l adhésion des communes de Koerich, Waldbillig et Schieren. 5. Monsieur Ady GOEBEL est désigné membre suppléant pour la commission de surveillance du CIPA Grevenmacher. 6. Le PAP Hiel à Wecker, portant sur 3 maisons unifamiliales en bande est conforme au règlement communal des bâtisses et, partant, approuvé par le conseil communal avec 5 voix contre une. Dans l élaboration des plans, il a été tenu compte des recommandations de la cellule d évaluation du Ministère de l intérieur. 7. Le PAP Kiirfechstrooss, portant sur 3 maisons unifamiliales est approuvé par le conseil communal avec 5 voix en présence d une abstention. Dans l élaboration des plans, il a été tenu compte des recommandations de la cellule d évaluation du Ministère de l intérieur et des réclamations d une tierce personne. 8. Le décompte concernant la rénovation du réservoir d eau potable à Breinert et portant sur le montant de ,06 est approuvé par le conseil communal avec 5 voix en présence d une abstention. 9. Les délégués communaux font leurs rapports relatifs aux séances récentes des syndicats communaux: SIAEG - Syndicat intercommunal pour l'aménagement, la promotion et l'exploitation d'une zone d'activités économiques à caractère régional (Nicolas SOISSON, Marc LENTZ); SIDERE - Syndicat intercommunal pour la distribution d'eau dans la Région de l'est (Nicolas SOISSON); SIDEST - Syndicat intercommunal pour la dépollution des eaux résiduaires de l'est (Sylvie STEINMETZ) 10. Le Bourgmestre répond aux questions des conseillers GOEBEL, MERTENS et SCHMIT. La recette communale et le bureau de la population de la commune de Biwer sont ouverts uniquement le matin de 8.00 à heures

8 8

9 9 Gemeinderatssitzung vom 8. Oktober 2012 Einberufung am 2. Oktober 2012 Anwesend: Nicolas SOISSON, Bürgermeister, Marc LENTZ, Sylvie STEINMETZ, Schöffen. Ady GOEBEL, Fernand WEYER, Denise HINGER-FRANCK, Michelle WOLFF, Paul SCHMIT, Léa MERTENS, Räte. Yves THILL, Gemeindesekretär. Anfang der Sitzung: Uhr Auf Vorschlag des Schöffenrats und mit einstimmiger Genehmigung des Gemeinderats wird ein zusätzlicher Punkt auf die Tagesordnung genommen: Feldwegeprogramm Unter Ausschluss der Öffentlichkeit 1. Ernennung eines administrativen Angestellten m/w In seiner Sitzung vom 18. Juli 2012 hatte der Gemeinderat entschieden, einen Halbtagsposten auf bestimmte Zeit im Statut eines salarié à tâche intellectuelle zu schaffen. Insgesamt hatten 18 Interessenten ihre Kandidatur eingereicht und der Schöffenrat hatte sich mit 5 dieser Kandidaten unterhalten. Zwei Personen hatten zwischenzeitlich ihre Bewerbung zurückgezogen. In geheimer Wahl ernennt der Gemeinderat Frau Nadine MERTENS-WEBER aus Wecker auf den ausgeschriebenen Posten. Rätin Léa MERTENS nahm aufgrund der Bestimmungen des Gemeindegesetzes nicht an der Diskussion und nicht an der Wahl teil. 2. Annahme eines Arbeitsvertrages auf bestimmte Zeit Da der Arbeitsvertrag mit Frau Christine GREIS des service de la population Ende September 2012 zu Ende gekommen ist und da die neu eingestellte Mitarbeiterin nicht sofort mit ihrem Dienst in der Gemeinde anfangen kann, beschließt der Gemeinderat einen zeitlich begrenzten Halbtagsarbeitsvertrages mit Frau GREIS bis zum 31. Oktober 2012 zu schließen. In öffentlicher Sitzung 3. Unterzeichnung vorheriger Sitzungsbeschlüsse Ernennung eines Ersatzdelegierten CIPA Grevenmacher, Auflösung des Arbeitsvertrages mit einer diplomierten Erzieherin.

10 10 4. Feldwegeprogramm 2013 Der Gemeinderat beschließt einstimmig für das Jahr 2013 folgende Feldwege instand setzen zu lassen: Section Lieux-dits Longueur (m) Montants Boudler Op der Laederbaach ,00 Boudler Kuerzebierg ,00 Boudler Am Riedchen ,00 Die Arbeiten, welche sich auf einen Gesamtbetrag von ,00 beziffern, werden von der ASTA (Administration des services techniques de l agriculture) global für den Kanton Grevenmacher ausgeschrieben und werden zu 30% vom Ministerium subventioniert. Ende der Sitzung: Uhr Réunion du conseil communal du 8 octobre 2012 Compte rendu sommaire Présents: Nicolas SOISSON, Bourgmestre, Marc LENTZ, Sylvie STEINMETZ, Echevins; Ady GOEBEL, Fernand WEYER, Denise HINGER-FRANCK, Michelle WOLFF, Paul SCHMIT, Léa MERTENS, Conseillers; Yves THILL, Secrétaire communal. à huis clos et à vote secret 1. Suite à la décision de créer un nouveau poste de salarié à tâche intellectuelle à mi-temps et à durée déterminée, 18 personnes avaient introduit leur candidature. Le conseil communal décide de nommer Madame Nadine MERTENS-WEBER à ce poste. Madame Léa MERTENS n a participé ni à la délibération, ni au vote. 2. Le conseil communal décide de conclure un contrat de travail à mi-temps expirant le 31 octobre 2012 avec Madame Christine GREIS afin d assurer un bon fonctionnement du service de la population, alors que Madame Nadine MERTENS-WEBER ne pourra pas entrer immédiatement en fonctions. en séance publique 3. Signature de procès-verbaux de délibérations antérieures. 4. Le projet pour l entretien des chemins ruraux de la commune de Biwer établi par l Administration des services techniques de l agriculture ASTA prévoit, pour l année 2013, la remise en état des suivants: op der Laederbaach, Kuerzebierg, am Riedchen, sis tous les trois dans la section de Boudler pour un montat total de ,00. Le projet est approuvé unanimement par le conseil communal. Consultez le bulletin communal sur

11 11 Nekloosfeier 2012 D' Sportfëscher vum Syrdall Wecker lueden Iech an op hir NEKLOOSFEIER ë Samsdeg, den 01. Dezember am Festsall " Fancy " zu Biwer. Em Auer gët de Klee'schen bei der Schoul emfangen. No dem Emfank verdeelt hien Séissegkeeten un all Kanner ënner 13 Joer aus der Gemeng Biwer. Den NEKLOOSHAUSBESUCH ass Mëttwochs, den 05. Dezember vun Auer un. Déi intresséiert Leit kënnen sech bis den 29. November 2012 mellen. Tel : ( FRIEDGEN Fernand) Den NEKLOOSBAL ass Samsdes, den 01. Dezember am " Fancy " zu Biwer. Et gëtt: FRITURE FILET D AIGLE FIN Reservéiert är Friture w.e.g. bis den 29. November 2012 um Tel : (FRIEDGEN Fernand) Sportfëscher Syrdall Wecker asbl

12 12 Invitatioun Am Kader vum Dag vum Bam 2012 Journée Nationale de l'arbre planzen d Emweltkommissioun vun der Gemeng Biwer, mat der Hellef vun de Schoulkanner vum Cycle 3.1 e Freideg, den 9. November 2012 Äppelbeem de Rendez-vous ass um Auer virun der Biwer Schoul ( d`planzen ass tëscht dem ale Fussballsterrain an den Zuchschinnen)

Conseil Communal du 8 avril 2013

Conseil Communal du 8 avril 2013 Conseil Communal du 8 avril 2013 Présents : ROLLER, bourgmestre, WEIS, KIRSCH-HIRTT, échevins, BACH, GROFF, JEGEN, MEINTZ, NEY- PRIM, WIETOR, GUERIN-SCHANEN, WOLFF (présent à partir du point 2b), conseillers,

Mehr

Séance du conseil communal du 19 décembre 2014. Gemeinderatssitzung vom 19. Dezember 2014. Page / Seite 1

Séance du conseil communal du 19 décembre 2014. Gemeinderatssitzung vom 19. Dezember 2014. Page / Seite 1 Séance du conseil communal du 19 décembre 2014 Présents: Anwesend: Gemeinderatssitzung vom 19. Dezember 2014 Mellina Pierre (CSV) bourgmestre / Bürgermeister; Breyer Roland (CSV); Conter-Klein Raymonde

Mehr

Assermentation de Monsieur Tun SCHROEDER

Assermentation de Monsieur Tun SCHROEDER Informatiounsblat Gemeng Bartreng 01/2007 07/2010 Assermentation de Monsieur Tun SCHROEDER rédacteur-stagiaire au secrétariat communal BERICHT ÜBER DIE GEMEINDERATSSITZUNG VOM 24. SEPTEMBER 2010 UM 16.15

Mehr

D Gemeng Biwer. Informationsblatt Nr. 5/2012 herausgegeben vom Schöffenrat. Sitzungsbericht vom 13. Dezember 2012. Mitteilungen

D Gemeng Biwer. Informationsblatt Nr. 5/2012 herausgegeben vom Schöffenrat. Sitzungsbericht vom 13. Dezember 2012. Mitteilungen D Gemeng Biwer Informationsblatt Nr. 5/2012 herausgegeben vom Schöffenrat Sitzungsbericht vom 13. Dezember 2012 Mitteilungen 2 NEUER TRAKTOR FÜR DEN TECHNISCHEN DIENST DER GEMEINDE BIWER Kürzlich durfte

Mehr

Gemeinderatssitzung vom 26. Februar 2010. Séance du conseil communal du 26 février 2010

Gemeinderatssitzung vom 26. Februar 2010. Séance du conseil communal du 26 février 2010 Gemeinderatssitzung vom 26. Februar 2010 Anwesende: Marie-Josée Frank, Bürgermeisterin ; Jean-François Wirtz, Marc Friederes, Schöffen ; Marc Hemmerling, Charles Hummer, Jacques Krier, Rhett Sinner, Nico

Mehr

Gemeinderatssitzung vom 24. September 2012. Séance du conseil communal du 24 septembre 2012. Page / Seite 1

Gemeinderatssitzung vom 24. September 2012. Séance du conseil communal du 24 septembre 2012. Page / Seite 1 Séance du conseil communal du 24 septembre 2012 Présents: Anwesend: Gemeinderatssitzung vom 24. September 2012 Mellina Pierre (CSV) bourgmestre / Bürgermeister; Breyer Roland (CSV); Conter-Klein Raymonde

Mehr

Liebe Kolleginnen Liebe Kollegen

Liebe Kolleginnen Liebe Kollegen Von: nebis-bibliotheken-request@nebis.ch im Auftrag von Gross Christine An: nebis-bibliotheken@nebis.ch Thema: NEBIS / Aleph V20: Neuerungen - Aleph V20: nouveautés Datum: Montag, 8. November 2010 15:57:57

Mehr

Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes (SEK) Fédération des Églises protestantes de Suisse (FEPS)

Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes (SEK) Fédération des Églises protestantes de Suisse (FEPS) Mandat der Kommission für den Fonds für Frauenarbeit (FFA) des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes (SEK) Mandat de la Commission pour le Fonds pour le Travail des Femmes (FTF) de la Fédération

Mehr

Naturparke als Instrument einer nachhaltigen Regionalentwicklung

Naturparke als Instrument einer nachhaltigen Regionalentwicklung Naturparke als Instrument einer nachhaltigen Regionalentwicklung, Luxemburg Christian Kayser, Mai 2008 Lage des Naturparks Our 1 Naturparke in der Grossregion Naturpark Naturpark NP Südeifel 1,5 Personen

Mehr

Gemeinderatssitzung vom 20. Dezember 2013. Séance du conseil communal du 20 décembre 2013. Page / Seite 1

Gemeinderatssitzung vom 20. Dezember 2013. Séance du conseil communal du 20 décembre 2013. Page / Seite 1 Séance du conseil communal du 20 décembre 2013 Présents: Anwesend: Gemeinderatssitzung vom 20. Dezember 2013 Mellina Pierre (CSV) bourgmestre / Bürgermeister; Breyer Roland (CSV); Conter-Klein Raymonde

Mehr

Sitzung vom 29. Januar 2016. Séance du 29 janvier 2016. PolitiK i Politique

Sitzung vom 29. Januar 2016. Séance du 29 janvier 2016. PolitiK i Politique Sitzung vom 29. Januar 2016 Séance du 29 janvier 2016 Anwesend: die Herren Arndt, Bürgermeister, Rossler, Koppes, Shinn, Schenk und Comes, Schöffen, die Herren Jacquemart, Besenius, Hieff, Wolter, Waaijenberg,

Mehr

du 1er juillet 2002 vom 1. Juli 2002 Geowissenschaften Naturwissenschaftlichen Fakultät

du 1er juillet 2002 vom 1. Juli 2002 Geowissenschaften Naturwissenschaftlichen Fakultät Statuts Statuten du 1er juillet 2002 vom 1. Juli 2002 du Département de géosciences des Departements für Geowissenschaften Le Conseil de la Faculté des sciences Vu l article 47 de la loi du 19 novembre

Mehr

Gemeinderatssitzung vom 21. Dezember 2012. Séance du conseil communal du 21 décembre 2012. Page / Seite 1

Gemeinderatssitzung vom 21. Dezember 2012. Séance du conseil communal du 21 décembre 2012. Page / Seite 1 Séance du conseil communal du 21 décembre 2012 Gemeinderatssitzung vom 21. Dezember 2012 Présents: Anwesend: Mellina Pierre (CSV) bourgmestre / Bürgermeister; Breyer Roland (CSV); Conter-Klein Raymonde

Mehr

Weiterbildung Datenschutzrecht. Formation continue en droit de la protection des données. Programm / Programme 2014-2015

Weiterbildung Datenschutzrecht. Formation continue en droit de la protection des données. Programm / Programme 2014-2015 Weiterbildung Datenschutzrecht Formation continue en droit de la protection des données Programm / Programme 2014-2015 Université de Fribourg Faculté DE DROIT Universität Freiburg Rechtswissenschaftliche

Mehr

(Stimmen = votes; Ja = oui, yes; Nein = non, no; Enthaltungen = abstentions)

(Stimmen = votes; Ja = oui, yes; Nein = non, no; Enthaltungen = abstentions) Ergebnisse der Abstimmungen an der ordentlichen Generalversammlung der Novartis AG, 25. Februar 2014 Résultats des votations de l Assemblée générale ordinaire de Novartis SA, 25 février 2014 Voting results

Mehr

USR III auf dem Prüfstand La RIE III à la croisée des chemins

USR III auf dem Prüfstand La RIE III à la croisée des chemins USR III auf dem Prüfstand La RIE III à la croisée des chemins Veranstaltung der Konferenz der städtischen Finanzdirektorinnen und -direktoren 9. Januar 2015 Daniel Leupi, Präsident KSFD, Vorsteher des

Mehr

PAG en vigueur partie graphique

PAG en vigueur partie graphique WAS IST EIN PAG? PAG en vigueur partie graphique «Le plan d aménagement général est un ensemble de prescriptions graphiques et écrites à caractère réglementaire qui se complètent réciproquement et qui

Mehr

Test Abschlusstest 62

Test Abschlusstest 62 Abschlusstest 62 1 Sie rufen bei einer Firma an. Was sind Ihre ersten Worte am Telefon? a Ihr Name b Bonjour. c Name Ihrer Firma 2 Sie rufen bei der Firma Dumesnil an. Eine Dame meldet sich mit den Worten:

Mehr

du 16 juin 2003 vom 16. Juni 2003

du 16 juin 2003 vom 16. Juni 2003 Règlement Reglement du 16 juin 2003 vom 16. Juni 2003 pour l obtention du diplôme de formation continue d informaticien/ informaticienne FFC. für den Erwerb des Weiterbildungs- Diploms als Informatiker/

Mehr

Französisch Niveau I. La communication professionnelle en français

Französisch Niveau I. La communication professionnelle en français Französisch Niveau I La communication professionnelle en français Le cours proposé en première année est basé sur le langage spécifique au monde de l entreprise. L accent est mis sur les thèmes suivants

Mehr

PRÊT À ÊTRE NOTRE PROCHAIN INFORMATICIEN QUALIFIÉ? BEREIT, UNSER NÄCHSTER FACHINFORMA- TIKER ZU WERDEN?

PRÊT À ÊTRE NOTRE PROCHAIN INFORMATICIEN QUALIFIÉ? BEREIT, UNSER NÄCHSTER FACHINFORMA- TIKER ZU WERDEN? PRÊT À ÊTRE NOTRE PROCHAIN INFORMATICIEN QUALIFIÉ? BEREIT, UNSER NÄCHSTER FACHINFORMA- TIKER ZU WERDEN? INFORMATICIEN QUALIFIÉ FACHINFORMATIKER PRÊT À ÊTRE NOTRE PROCHAIN INFORMATICIEN QUALIFIÉ? Pour plus

Mehr

SÉANCE DU 25 OCTOBRE 2013 SITZUNG VOM 25. OKTOBER 2013

SÉANCE DU 25 OCTOBRE 2013 SITZUNG VOM 25. OKTOBER 2013 Conseil Communal Gemeinderat Gemengebuet n 04 : septembre - novembre 2013 SÉANCE DU 25 OCTOBRE 2013 SITZUNG VOM 25. OKTOBER 2013 Présences Anwesende Bourgmestre Bürgermeister: Rhett Sinner; Échevins Schöffen:

Mehr

3. Kommunales Schwimmbad Genehmigung von zwei befristeten Arbeitsverträgen

3. Kommunales Schwimmbad Genehmigung von zwei befristeten Arbeitsverträgen Kurzbericht aus der Gemeinderatssitzung vom 16. Juni 2010 Anwesend Henri Kox, Bürgermeister, Marie-Paule Bonenberger, Claude Michels, Schöffen, Marianne Beissel, Jeannot Belling, Lucien Clement (ab Tagesordnungspunkt

Mehr

Facade isolante système WDVS, habitat sain, combat contre la moisissure, peintures WDVS, Gesund Wohnen, AntiSchimmelsystem, Farben

Facade isolante système WDVS, habitat sain, combat contre la moisissure, peintures WDVS, Gesund Wohnen, AntiSchimmelsystem, Farben 23 MAI 2013 conférences 2013 Facade isolante système WDVS, habitat sain, combat contre la moisissure, peintures WDVS, Gesund Wohnen, AntiSchimmelsystem, Farben Facade isolante système WDVS, habitat sain,

Mehr

LE PORTABLE C EST LA MOBILITÉ 15.10.2010 03.07.2011 16, CH-3000

LE PORTABLE C EST LA MOBILITÉ 15.10.2010 03.07.2011 16, CH-3000 Auswertung des Handy-Knigge Évaluation du «traité de savoir-vivre» de la téléphonie mobile 15.10.2010 03.07.2011 Zusammenfassung der wichtigsten Erkenntnisse der Handy-Knigge Sowohl unter wie über 25-jährige

Mehr

GEMEINDERATSSITZUNG / CONSEIL COMMUNAL

GEMEINDERATSSITZUNG / CONSEIL COMMUNAL Anwesend: Eicher Marc, Bürgermeister Miny Jean-Marie, Diderrich Victor, Schöffen Jacobs Bernard, Lamborelle Bernard, Marnach- Jans Nicole und Mühlen John, Räte Back Mike, Sekretär Der Gemeinderat, Genehmigt

Mehr

Wichtige Informationen zum Masterstudium. Informations importantes pour vos études de Master

Wichtige Informationen zum Masterstudium. Informations importantes pour vos études de Master Wichtige Informationen zum Masterstudium Informations importantes pour vos études de Master Studienplan I Plan d étude Studienplan I Plan d étude Es werden nicht alle Kurse jedes Jahr angeboten. Tous les

Mehr

D Gemeng Biwer. Informationsblatt Nr. 1/2013 herausgegeben vom Schöffenrat

D Gemeng Biwer. Informationsblatt Nr. 1/2013 herausgegeben vom Schöffenrat D Gemeng Biwer Informationsblatt Nr. 1/2013 herausgegeben vom Schöffenrat Sitzungsberichte vom 4. Februar 2013 und vom 28. Februar 2013 2 15.03.2013: Inauguration du nouveau bâtiment pour le service technique

Mehr

Anwendungsbeispiele zu Punkt 4. Werkzeugkasten im Benutzerhandbuch (Corporate Design) vom März 2011

Anwendungsbeispiele zu Punkt 4. Werkzeugkasten im Benutzerhandbuch (Corporate Design) vom März 2011 Anwendungsbeispiele zu Punkt 4. Werkzeugkasten im Benutzerhandbuch () vom März 2011 August 2011 Schweiz Anwendungsbeispiele Werkzeugkasten Webseiten Beispiele für die Anwendung des Werkzeugkastens für

Mehr

Fonds microprojets ETB: L ETB au service de ses citoyens TEB-Kleinprojektefonds: Der TEB setzt sich für seine BürgerInnen ein

Fonds microprojets ETB: L ETB au service de ses citoyens TEB-Kleinprojektefonds: Der TEB setzt sich für seine BürgerInnen ein Fonds microprojets ETB: L ETB au service de ses citoyens TEB-Kleinprojektefonds: Der TEB setzt sich für seine BürgerInnen ein FORMULAIRE DE DEMANDE DE COFINANCEMENT ANTRAGSFORMULAR Les demandes de cofinancement

Mehr

KG 51R F K. 1 Informations concernant la personne qui fait la demande

KG 51R F K. 1 Informations concernant la personne qui fait la demande Nom et prénom de la personne qui fait la demande Name und der antragstellenden Person N d allocations familiales Kindergeld-Nr. F K KG 51R Annexe étranger pour la demande d allocations familiales allemandes

Mehr

EINLADUNG / INVITATION

EINLADUNG / INVITATION EINLADUNG / INVITATION ZUR 51. GENERALVERSAMMLUNG DER REGIO BASILIENSIS MONTAG, 19. MAI 2014 IM CASINO BARRIÈRE, BLOTZHEIM (F) À LA 51e ASSEMBLÉE GÉNÉRALE DE LA REGIO BASILIENSIS LUNDI 19 MAI 2014 AU CASINO

Mehr

Schulstruktur Kindergarten und Grundschule

Schulstruktur Kindergarten und Grundschule Schulstruktur Kindergarten und Grundschule Vom Kindergarten bis zur 12. Klasse bietet die Ecole Internationale de Manosque eine mehrsprachige Erziehung und Bildung auf hohem Niveau. In Kindergarten und

Mehr

Tables pour la fixation des allocations journalières APG

Tables pour la fixation des allocations journalières APG Tabellen zur Ermittlung der EO-Tagesentschädigungen Tables pour la fixation des allocations journalières APG Gültig ab 1. Januar 2009 Valable dès le 1 er janvier 2009 318.116 df 10.08 Als Normaldienst

Mehr

MINISTÈRE DE L ÉDUCATION NATIONALE MINISTÈRE DE L ENSEIGNEMENT SUPÉRIEUR ET DE LA RECHERCHE. Test autocorrectif d Allemand.

MINISTÈRE DE L ÉDUCATION NATIONALE MINISTÈRE DE L ENSEIGNEMENT SUPÉRIEUR ET DE LA RECHERCHE. Test autocorrectif d Allemand. MINISTÈRE DE L ÉDUCATION NATIONALE MINISTÈRE DE L ENSEIGNEMENT SUPÉRIEUR ET DE LA RECHERCHE T Test autocorrectif d Allemand Objectif DAEU L objectif principal de ce test est de vous aider à choisir entre

Mehr

TRAAM-TLSE-ALL004 / Katrin Unser Haus

TRAAM-TLSE-ALL004 / Katrin Unser Haus TRAAM-TLSE-ALL004 / Katrin Unser Haus I. Introduction Type de document : audio Langue : allemand Durée : 01:09 Niveau : collège A1+ Contenu : Katrin vit avec sa famille dans une maison. Elle présente l

Mehr

Feierstunde für ältere Mitbürger. Fête du 3 e âge

Feierstunde für ältere Mitbürger. Fête du 3 e âge 1 2009 Feierstunde für ältere Mitbürger Fête du 3 e âge Die älteren Mitbürger welche im Jahr 2008 ihren 75. 80. 85, oder 90sten Geburtstag, sowie 50 Ehejahre feierten, wurden anlässlich einer Feierstunde

Mehr

Le bail d'habitation. Der Mietvertrag

Le bail d'habitation. Der Mietvertrag Georges Krieger Le bail d'habitation Der Mietvertrag éditions saint-paul Table des matières Inhaltsverzeichnis Préface par Monsieur François Biltgen 15 Introduction 17 Partie préliminaire : Le champ d'application

Mehr

SVEK/ASCH/ASCA - Montreux 05.06.08

SVEK/ASCH/ASCA - Montreux 05.06.08 Présentations rapides Kurzvorstellungen Serveur intercommunal Riviera Interkommunaler Server Riviera - Guichet virtuel Online Schalter Trudi Pellegrinon - Philippe Dierickx - Laurent Baour OFISA Informatique

Mehr

ITICITY. Generator für ausgemessene Strecken. start

ITICITY. Generator für ausgemessene Strecken. start ITICITY Generator für ausgemessene Strecken start Planen Entdecken Bewegen Mitteilen Strecken personalisierten mit punktgenauen Interessen Wir sind aktive Marketingmitglieder in unserem Gebiet (Gemeinde)

Mehr

11 EN 81-70 Page 1 of 2 Standard: INTERPRETATION RELATED TO. Clause(s): 5.4.2.3

11 EN 81-70 Page 1 of 2 Standard: INTERPRETATION RELATED TO. Clause(s): 5.4.2.3 CEN RELATED TO 11 Page 1 of 2 Standard: Edition: 2003 Clause(s): 5.4.2.3 Valid from: 15/09/2010 Date of modification: Key-word(s): Car operating panel, Two entrance lift Replacing interpretation No.: QUESTION

Mehr

du 5 décembre 2006 (Etat au 6 novembre 2013) vom 5. Dezember 2006 (Stand am 6. November

du 5 décembre 2006 (Etat au 6 novembre 2013) vom 5. Dezember 2006 (Stand am 6. November Recueil systématique 4..0.4 Règlement du 5 décembre 006 (Etat au 6 novembre 0) pour les étudiants et étudiantes ayant le droit comme branche secondaire Reglement vom 5. Dezember 006 (Stand am 6. November

Mehr

Commercialisation et Services en Restauration

Commercialisation et Services en Restauration Commercialisation et Services en Restauration Si tu veux Parler l allemand, c est faire la différence! L AZUBI BACPRO Une formation destinée aux jeunes en lycée professionnel Une double qualification qui

Mehr

Öffentliche Trainingsprogramme Programmes inter-entreprises

Öffentliche Trainingsprogramme Programmes inter-entreprises Interaktive Broschüre/Brochure interactive Öffentliche Trainingsprogramme Programmes inter-entreprises Schweiz/Suisse, 01-015 Weitere Informationen zu den Orten, Trainingsterminen und Gebühren finden Sie

Mehr

Klaus Egli, Präsident SAB/CLP Michel Gorin, Vice Président SAB/CLP (BIS, 13.9.2012, Konstanz)

Klaus Egli, Präsident SAB/CLP Michel Gorin, Vice Président SAB/CLP (BIS, 13.9.2012, Konstanz) Initiative Bibliotheken Schweiz Initiative Bibliothèques Suisse Klaus Egli, Präsident SAB/CLP Michel Gorin, Vice Président SAB/CLP (BIS, 13.9.2012, Konstanz) Bibliothekssituation in der Schweiz (ÖB) Kaum

Mehr

Sprachwahl. Newsletter deutsch Newsletter français. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird.

Sprachwahl. Newsletter deutsch Newsletter français. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird. Newsletter Nr. 3 vom März 2014 Sprachwahl Newsletter deutsch Newsletter français. Editorial Liebe Leserin, lieber Leser Wie Sie

Mehr

«Management von Archiven, Bibliotheken und anderen Informationszentren

«Management von Archiven, Bibliotheken und anderen Informationszentren Philosophisch-historische akultät Historisches Institut Studienprogramm / Programme d études Master of Advanced Studies in Archival and Information Science (MAS AIS) 2014-2016 Modul 3b / Module 3b Detailprogramm

Mehr

Pulling Team Zimmerwald Tel: 079 432 04 71 Daniel Guggisberg. 3086 Zimmerwald www.tractorpullingzimmerwald.ch

Pulling Team Zimmerwald Tel: 079 432 04 71 Daniel Guggisberg. 3086 Zimmerwald www.tractorpullingzimmerwald.ch Freitag 1. Juli 2016 Pulling Team Zimmerwald Tel: 079 432 04 71 Programm Tractor Pulling Zimmerwald 2016 Start 19.00 Uhr 8ton Standard, CHM Specials Samstag 2. Juli 2016 Start 13.00 Uhr 3ton Standard,

Mehr

01 / 2009 Joergank 4/ N 8

01 / 2009 Joergank 4/ N 8 01 / 2009 Joergank 4/ N 8 Editorial Auch Luxemburg spürt zur Zeit die Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise, die sich zu einer Sozialkrise zu entwickeln droht. Trotz aller staatlichen Maßnahmen

Mehr

Pädagogische und didaktische Ausbildung und Einführung in die praktische Ausbildung

Pädagogische und didaktische Ausbildung und Einführung in die praktische Ausbildung UNIVERSITÉ DE FRIBOURG MATHEMATISCH-NATURWISSENSCHAFTLICHE FAKULTÄT Auszug aus des Studienplan zur Erlangung des Bachelors of Science für die Fächer des Sekunderstufe I Pädagogische und didaktische Ausbildung

Mehr

Bäertrëffer Gemengenzeitung 3/2014. Bäertref, Bollendorferbréck, Wellerbaach, Grondhaff, Kalkesbaach

Bäertrëffer Gemengenzeitung 3/2014. Bäertref, Bollendorferbréck, Wellerbaach, Grondhaff, Kalkesbaach Bäertrëffer Gemengenzeitung 3/2014 Bäertref, Bollendorferbréck, Wellerbaach, Grondhaff, Kalkesbaach 2 Impressum Editeur Commune de BERDORF 5, rue de Consdorf L 6551 Berdorf 79 01 87-1 commune@berdorf.lu

Mehr

Libres. Annonces publicitaires 2o14. Physiothérapie - Ostéopathie - Concepts globaux. Informations générales allgemeine Informationen Formats Formate

Libres. Annonces publicitaires 2o14. Physiothérapie - Ostéopathie - Concepts globaux. Informations générales allgemeine Informationen Formats Formate Libres Physiothérapie - Ostéopathie - Concepts globaux Annonces publicitaires 2o14 Informations générales allgemeine Informationen Formats Formate Tarifs Tarife Délais & parutions Termine & Erscheinungen

Mehr

GEMEINDERAT / CONSEIL COMMUNAL

GEMEINDERAT / CONSEIL COMMUNAL 14 Gemeinderatssitzung vom 13. Juli 2007 Anwesende: Marie-Josée Frank, Bürgermeisterin; Jean-François Wirtz, Marc Friederes, Schöffen; Charles Hummer, Marc Hemmerling, Adri van Westerop, Nico Walentiny,

Mehr

Un projet phare, basé sur la norme ISO 50001, pour Buchs, Cité de l énergie GOLD Hagen Pöhnert, Directeur des SI de Buchs SG

Un projet phare, basé sur la norme ISO 50001, pour Buchs, Cité de l énergie GOLD Hagen Pöhnert, Directeur des SI de Buchs SG Un projet phare, basé sur la norme ISO 50001, pour Buchs, Cité de l énergie GOLD Hagen Pöhnert, Directeur des SI de Buchs SG 9.5.2014 Mitgliederversammlung Trägerverein Energiestadt, Lausanne 1 9.5.2014

Mehr

du 10 février 2015 vom 10. Februar 2015

du 10 février 2015 vom 10. Februar 2015 Recueil systématique 5.8. Règlement Reglement du 0 février 05 vom 0. Februar 05 concernant la formation continue à l Université de Fribourg über die Weiterbildung an der Universität Freiburg Le Rectorat

Mehr

ZKD FITT & FLEXX. Die Flexibilität des Designs. La flexibilité du design.

ZKD FITT & FLEXX. Die Flexibilität des Designs. La flexibilité du design. ZKD FITT & FLEXX. Die Flexibilität des Designs. La flexibilité du design. ZKD FITT & FLEXX. KOMBINIERTE FLEXIBILITÄT IST PROGRAMM. Wo klare Linien und grenzenlose Einrichtungsfreiheiten aufeinander treffen,

Mehr

AUSSCHREIBUNG / PUBLICATION

AUSSCHREIBUNG / PUBLICATION AUSSCHREIBUNG / PUBLICATION Schweizer Leichtathletik Meisterschaften Championnats suisses d athlétisme U 16 / U 18 Samstag / Sonntag, 06. / 07. September 2014 Samedi / Dimanche, 06. / 07. septembre 2014

Mehr

PRIX VSS Distinction de travaux de Bachelor, de Master et de thèses de doctorat dans le domaine de la route et des transports

PRIX VSS Distinction de travaux de Bachelor, de Master et de thèses de doctorat dans le domaine de la route et des transports VSS-PREIS Auszeichnung von Bachelor- und Masterarbeiten sowie Dissertationen aus dem Strassen- und Verkehrswesen Reglement PRIX VSS Distinction de travaux de Bachelor, de Master et de thèses de doctorat

Mehr

Fir nach méi Transparenz an der Gemeng Tandel

Fir nach méi Transparenz an der Gemeng Tandel Fir nach méi Transparenz an der Gemeng Tandel Informatiounsblat vun der Gemeng Tandel - Juni 2016 Verschiddenes Lieweg Gemeng! Les genêts Les genêts, doucement balancés par la brise, Sur les vastes plateaux

Mehr

NIDDERAANWEN N 2 / 2005

NIDDERAANWEN N 2 / 2005 NIDDERAANWEN N 2 / 2005 GEMEINDE / COMMUNE ADMINISTRATION COMMUNALE DE NIEDERANVEN 1, rue de la Gare L-6985 Hostert Heures d ouverture: lundi à jeudi de 8.00h. à 11.30h. et de 13.00h. à 16.30h. / vendredi

Mehr

VKF Brandschutzanwendung Nr. 24027

VKF Brandschutzanwendung Nr. 24027 Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den erischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr. 24027 Gruppe 202 Gesuchsteller Aussenwände, nichttragend

Mehr

Annexe 1 : Fiche de renseignements/informationsformular À remplir obligatoirement et à remettre avec la fiche d inscription.

Annexe 1 : Fiche de renseignements/informationsformular À remplir obligatoirement et à remettre avec la fiche d inscription. Annexe 1 : Fiche de renseignements/informationsformular À remplir obligatoirement et à remettre avec la fiche d inscription. Auszufüllen und mit dem Einschreibungsformular einzureichen. L enfant/das Kind

Mehr

Flexible Leuchte. Lumière flexible

Flexible Leuchte. Lumière flexible Johto Flexible Leuchte Johto ist ein hochwertiges LED-Beleuchtungssystem für technisch anspruchsvolle Innenund Außenbeleuchtung. Es bietet ein homogenes und punktfreies Licht in sehr geringen tiefen. Johto

Mehr

DIS 2446 Inspektion der Eigenkontrolle im Einzel-und Großhandel [2446] v5

DIS 2446 Inspektion der Eigenkontrolle im Einzel-und Großhandel [2446] v5 Provinziale Einheit von :... Date :... Verantwortlicher Kontrolleur :... Nr :... Anbieter :... Einmalige Nr. :... Adresse :...... DIS 2446 Inspektion der Eigenkontrolle im Einzel-und Großhandel [2446]

Mehr

Infotreffen Koordination bikesharing Rencontre d'information bikesharing

Infotreffen Koordination bikesharing Rencontre d'information bikesharing Das Veloverleihsystem der Stadt Biel und seine Partner Le système de vélos en libre service de Bienne et ses partenaires François Kuonen Leiter Stadtplanung Biel / Responsable de l'urbanisme de Bienne

Mehr

du 29 janvier 2007 (Etat le 13 février 2013) vom 29. Januar 2007 (Stand am 13. Februar 2013)

du 29 janvier 2007 (Etat le 13 février 2013) vom 29. Januar 2007 (Stand am 13. Februar 2013) Recueil systématique 4..0..8 Règlement du 9 janvier 007 (Etat le 3 février 03) relatif au double diplôme de bachelor et de master Fribourg/Paris II Le Conseil de la Faculté de droit Vu la Convention du

Mehr

INTERNAT JOS SCHMIT DIEKIRCH

INTERNAT JOS SCHMIT DIEKIRCH INTERNAT JOS SCHMIT DIEKIRCH INTERNAT Jungen und Mädchen der postprimären Schulen im Großraum Diekirch/ Ettelbrück können sich im Internat Jos Schmit einschreiben. Neben einer intensiven pädagogischen

Mehr

Einstufungstest Französisch

Einstufungstest Französisch Hans-Böckler-Str. 3a 56070 Koblenz Fax 0261-403671 E-Mail: info@sprachschulen-hommer.de www.sprachschulen-hommer.de Einstufungstest Französisch Name: Vorname: Firma: Straße: PLZ: Wohnort: Tel. dienstl.:

Mehr

Kartografie in der dritten Dimension neue Atlanten für die Schweiz Cartographie en trois dimensions de nouveaux atlas pour la Suisse

Kartografie in der dritten Dimension neue Atlanten für die Schweiz Cartographie en trois dimensions de nouveaux atlas pour la Suisse Kartografie in der dritten Dimension neue Atlanten für die Schweiz Cartographie en trois dimensions de nouveaux atlas pour la Suisse Tagung Réunion 20. 06. 2016 Bern, Kulturcasino, Herrengasse 25 / Casinoplatz

Mehr

Lösungen zur Prüfung in diskreter Mathematik vom 15. Januar 2008

Lösungen zur Prüfung in diskreter Mathematik vom 15. Januar 2008 Lösungen zur Prüfung in diskreter Mathematik vom. Januar 008 Aufgabe (a) Wir bezeichnen mit A i die Menge der natürlichen Zahlen zwischen und 00, welche durch i teilbar sind (i {,,, }). Wir müssen die

Mehr

Einführung / Introduction

Einführung / Introduction Staffel / Relais Einführung / Introduction Die Schweizer Frauen Staffel bricht den Schweizerrekord Le relais suisse féminin bat le record national Video Schweizerrekord 4x100m in 43.51 (NR) Halbfinal EM

Mehr

Kurzbericht der Gemeinderatssitzung vom 18. Juli 2014

Kurzbericht der Gemeinderatssitzung vom 18. Juli 2014 Kurzbericht der Gemeinderatssitzung vom 18. Juli 2014 Anwesend: Abwesend/entschuldigt: Sekretär ff: I. Genehmigung der Tagesordnung II. Genehmigung der Sitzungsberichte III. Personalangelegenheiten a)

Mehr

Geodaten für die Ewigkeit

Geodaten für die Ewigkeit armasuisse Geodaten für die Ewigkeit Von der nachhaltigen Verfügbarkeit zur Archivierung von Geodaten De la disponibilité assurée dans la durée vers l'archivage de géodonnées Kolloquium 6. März 2009 Computerworld.ch

Mehr

Conditions de travail Arbeitsbedingungen

Conditions de travail Arbeitsbedingungen Conditions de travail 39 Conditions de travail Emissions Conditions de travail Industriel: une profession 3 fois plus sûr! 9627 personnes sont assurées dans le domaine industriel en Valais. Le nombre d

Mehr

Samedi 2 août 2008 Fête de clôture du centenaire et du 50 e anniversaire des villes jumelées sur la place de l hôtel de ville

Samedi 2 août 2008 Fête de clôture du centenaire et du 50 e anniversaire des villes jumelées sur la place de l hôtel de ville GemengenInfo Bulletin d information édité par l Administration de la Ville de Dudelange 05/2008 Bulletin communal Résumé en français en pages intérieures Samedi 2 août 2008 Fête de clôture du centenaire

Mehr

Bäertrëffer Gemengenzeitung

Bäertrëffer Gemengenzeitung Bäertrëffer Gemengenzeitung No. 3/2011 Bäertref, Bollendorferbréck, Wellerbaach, Grondhaff, Kalkesbaach Haupteingang und hintere Ansicht des umgebauten Gemeindehauses - Entrée principale et vue arrière

Mehr

Gemengebuet. Mamer Cap Holzem. www.mamer.lu. Informatiounsblat erausgin ënnert der Responsabilitéit vum Schäfferot. Sitzungsbericht vom 30.

Gemengebuet. Mamer Cap Holzem. www.mamer.lu. Informatiounsblat erausgin ënnert der Responsabilitéit vum Schäfferot. Sitzungsbericht vom 30. 04 # Mamer Cap Holzem 2015 Gemengebuet Informatiounsblat erausgin ënnert der Responsabilitéit vum Schäfferot Im Rahmen der Erneuerung des gemeindeeigenen Fuhrparks haben Bürgermeister Gilles Roth und die

Mehr

Communication du Ministère fédéral des Transports et des Infrastructures numériques, Bonn, du 11 février 2015.

Communication du Ministère fédéral des Transports et des Infrastructures numériques, Bonn, du 11 février 2015. ORGANISATION INTERGOUVERNEMENTALE POUR LES TRANSPORTS INTERNATIONAUX FERROVIAIRES ZWISCHENSTAATLICHE ORGANISATION FÜR DEN INTERNATIONALEN EISENBAHNVERKEHR INTERGOVERNMENTAL ORGANISATION FOR INTERNATIONAL

Mehr

Vaisselle. Color CO.1211

Vaisselle. Color CO.1211 Tafelgeschirr Vaisselle Color CO.1211 Porzellan weiss mit apricot, marone oder grauem Rand, matt, von Kahla. Alle Preise in CHF. Porcelaine blanche avec bord mat, abricot, marone ou gris de Kahla. Tous

Mehr

Eupen - Büllingen - St-Vith (Vennliner)

Eupen - Büllingen - St-Vith (Vennliner) DU LUNDI AU VENDREDI jours scolaires - MONTAGS BIS FREITAGS an Schultagen 394 100 102 404 106 108 410 112 414 416 418 (1) MS (2) Train de/ Zug aus Oostende 8.47 12.47 14.47 15.47 16.47 17.47 Eupen, Bahnhof

Mehr

Steuerung des Projektes Pilotage du projet

Steuerung des Projektes Pilotage du projet armasuisse Steuerung des Projektes Pilotage du projet Workshop ÖREB-Kataster und Nutzungsplanung Séminaire cadastre RDPPF et plans d affectation Marc Nicodet Direction fédérale des mensurations cadastrales

Mehr

Solutions de réfrigération, écologiques et énergétiquement efficientes, pour le commerce alimentaire, la gastronomie et l industrie.

Solutions de réfrigération, écologiques et énergétiquement efficientes, pour le commerce alimentaire, la gastronomie et l industrie. www.carrier-ref.ch Umweltfreundliche und energieeffiziente Kältelösungen für den Lebensmittelhandel, das Gastgewerbe und die Industrie. Solutions de réfrigération, écologiques et énergétiquement efficientes,

Mehr

1. Dictée (20 Minuten) [Diktattext im Lösungsteil!] Neu: la marche (die Stufe)

1. Dictée (20 Minuten) [Diktattext im Lösungsteil!] Neu: la marche (die Stufe) Französisch/Teil I Name, Vorname: 1. Dictée (20 Minuten) [Diktattext im Lösungsteil!] Neu: la marche (die Stufe) Bündner Mittelschulen 1/8 Französisch/Teil I Name, Vorname: 2. Transformation (30 Minuten)

Mehr

Newsletter 06/2015. Cher partenaire, Voici les dernières nouvelles [SIGRS - GISOR]...

Newsletter 06/2015. Cher partenaire, Voici les dernières nouvelles [SIGRS - GISOR]... Newsletter 06/2015 Cher partenaire, Voici les dernières nouvelles [SIGRS - GISOR]... Liebe Partnerin, lieber Partner, Anbei die letzten [GISOR - SIGRS] Neuigkeiten... Workshop SIGRS Le groupe d experts

Mehr

DU LUNDI AU VENDREDI jours scolaires - MONTAGS BIS FREITAGS an Schultagen 394

DU LUNDI AU VENDREDI jours scolaires - MONTAGS BIS FREITAGS an Schultagen 394 DU LUNDI AU VENDREDI jours scolaires - MONTAGS BIS FREITAGS an Schultagen 394 100 402 102 104 106 406 408 110 412 414 116 (1) MS (2) Train de / Zug aus Oostende 8.47 12.47 14.47 16.47 17.47 Eupen, Bahnhof

Mehr

RIMTEC-Newsletter August 2011 {E-Mail: 1}

RIMTEC-Newsletter August 2011 {E-Mail: 1} Seite 1 von 8 Dichtheitsprüfgeräte für jeden Einsatz MPG - Dichtheitsprüfgerät Haltungsprüfung mit Luft Haltungsprüfung mit Wasser Hochdruckprüfung von Trinkwasserleitungen Druckprüfung von Erdgasleitungen

Mehr

Procap Marketing. Drucksachen von Procap Schweiz Imprimés de Procap Suisse

Procap Marketing. Drucksachen von Procap Schweiz Imprimés de Procap Suisse Procap Marketing Drucksachen von Procap Schweiz Imprimés de Procap Suisse Februar 2014 Änderungen und Ergänzungen bitte an Silvia Hunziker melden Kontakt: Silvia Hunziker Kommunikation und Marketing Tel.

Mehr

Sonderreglement / Règlement particulier Supermoto Sundgau (F) Datum 25.-26.07.2015 FMS/SAM: N 211

Sonderreglement / Règlement particulier Supermoto Sundgau (F) Datum 25.-26.07.2015 FMS/SAM: N 211 www.s-a-m.ch / www.swissmoto.org Sonderreglement / Règlement particulier Supermoto Sundgau (F) Datum 25.-26.07.2015 FMS/SAM: N 211 1. Organisator / Organisateur: Name / Nom (Club, Promoter) : ASK3F Adresse:

Mehr

A31 Währungsreserven der Schweiz / Réserves monétaires de la Suisse

A31 Währungsreserven der Schweiz / Réserves monétaires de la Suisse A31 Währungsreserven der Schweiz / Réserves monétaires de la Suisse In Millionen Franken beziehungsweise Dollar / En millions de francs et de dollars Bestände Ende Juni 2015 Niveau à fin juin 2015 CHF

Mehr

A. Demandes d admission A. Zulassungsgesuche

A. Demandes d admission A. Zulassungsgesuche Recueil systématique 5.. Directives Richtlinien Du 6 juin 0 Vom 6. Juni 0 relatives aux délais, taxes et demandes de congé dans le domaine de l admission betreffend Fristen, Gebühren und Urlaubsgesuche

Mehr

Vergleichsarbeiten 2010 8. Jahrgangsstufe (VERA-8) Französisch Durchführungserläuterungen

Vergleichsarbeiten 2010 8. Jahrgangsstufe (VERA-8) Französisch Durchführungserläuterungen Vergleichsarbeiten 2010 8. Jahrgangsstufe (VERA-8) Französisch Durchführungserläuterungen 1. VORBEREITUNG DER TESTDURCHFÜHRUNG ZUR DURCHFÜHRUNG DES TESTS BENÖTIGEN SIE: einen Klassensatz Testhefte eine

Mehr

Conférence de presse 21 avril 2015 Medienkonferenz 21.April 2015

Conférence de presse 21 avril 2015 Medienkonferenz 21.April 2015 Conférence de presse 21 avril 2015 Medienkonferenz 21.April 2015 1 Sommaire Inhaltsverzeichnis Introduction Einführung Christian Nanchen Commission des jeunes du canton du Valais Jugendkommission des Kantons

Mehr

Formulaires pour la demande d insertion dans la prochaine publication «Agriculture biologique Guide d achat»

Formulaires pour la demande d insertion dans la prochaine publication «Agriculture biologique Guide d achat» Formulaires pour la demande d insertion dans la prochaine publication «Agriculture biologique Guide d achat» Formulaires pour les agriculteurs bio (en allemand) pages 2-3 Formulaire pour les magasins bio

Mehr

Die nationalen Präventionsprogramme

Die nationalen Präventionsprogramme Perspektiven für die Gesundheitsförderung und Prävention Die nationalen Präventionsprogramme VBGF: Herbsttagung 20. September 2012 1 Direktionsbereich Öffentliche Gesundheit Nationales Programm Alkohol

Mehr

Ihre Alarmübermittlung Votre transmission d alarme

Ihre Alarmübermittlung Votre transmission d alarme Ihre Alarmübermittlung Votre transmission d alarme alarmnet das komplette Sorglos-Paket alarmnet le paquet de services complet sans souci Vorgaben und Normen Directives et normes Das alarmnet von TUS ist

Mehr

Gemeng Jonglënster. Lënster Gemengebuet 1/2013. D Meditatiounsskulptur op Wäimerecht

Gemeng Jonglënster. Lënster Gemengebuet 1/2013. D Meditatiounsskulptur op Wäimerecht Gemeng Jonglënster Lënster Gemengebuet 1/2013 D Meditatiounsskulptur op Wäimerecht AM Sommaire / Inhaltsverzeichnis Contacts... 1 Séances du conseil communal / Gemeinderatssitzungen... 2 Budget 2013...

Mehr

BERICHT BETR. DIE GEMEINDERATSSITZUNG VOM MONTAG, DEN 17. MAI 1999. Sämtliche Ratsmitglieder sind anwesend.

BERICHT BETR. DIE GEMEINDERATSSITZUNG VOM MONTAG, DEN 17. MAI 1999. Sämtliche Ratsmitglieder sind anwesend. N 8/1999 BERICHT BETR. DIE GEMEINDERATSSITZUNG VOM MONTAG, DEN 17. MAI 1999 Sämtliche Ratsmitglieder sind anwesend. 1) GENEHMIGUNG VON EINNAHMEERKLÄRUNGEN Mit sämtlichen Stimmen genehmigt der Gemeinderat

Mehr

IMPORTANT / IMPORTANT:

IMPORTANT / IMPORTANT: Replacement of the old version 2.50. Procedure of installation and facility updates. New presentation. Remplacer l ancienne version 2.50. Procédure d installation et de mise à jour facilitée. Nouvelle

Mehr

L invalidité, quels enjeux en transfrontalier? Acteurs, reconnaissance, prestationen France, en Allemagne et en Suisse

L invalidité, quels enjeux en transfrontalier? Acteurs, reconnaissance, prestationen France, en Allemagne et en Suisse L invalidité, quels enjeux en transfrontalier? Acteurs, reconnaissance, prestationen France, en Allemagne et en Suisse Erwerbsminderung/Invalidität grenzüberschreitende Herausforderungen Akteure, Anerkennung

Mehr

Challenge Hardy Stocker CNJ Einzel / Individuelle

Challenge Hardy Stocker CNJ Einzel / Individuelle Challenge Hardy Stocker CNJ Einzel / Individuelle Kolin-Cup CNS Einzel / Individuelle 12. / 13. September 2015 In Zug Austragungsort Sporthalle Zug, General-Guisan-Strasse 2, Zug Hinweis für Bahnreisende:

Mehr