PROGRAMM DER ZERTIFIKATSVERLEIHUNG VORWORT 7 KURZINFORMATION AUDIT BERUFUNDFAMILIE 9 INHALTSVERZEICHNIS DER UNTERNEHMEN

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PROGRAMM DER ZERTIFIKATSVERLEIHUNG 2009 5 VORWORT 7 KURZINFORMATION AUDIT BERUFUNDFAMILIE 9 INHALTSVERZEICHNIS DER UNTERNEHMEN 2009 11"

Transkript

1

2

3 INHALTSVERZEICHNIS PROGRAMM DER ZERTIFIKATSVERLEIHUNG VORWORT 7 KURZINFORMATION AUDIT BERUFUNDFAMILIE 9 INHALTSVERZEICHNIS DER UNTERNEHMEN DETAILINFORMATIONEN ZU DEN UNTERNEHMEN 13 3

4 4

5 PROGRAMM ZERTIFIKATSVERLEIHUNG 16. November Uhr Österreichische Nationalbibliothek Josefsplatz Wien 16. NOVEMBER UHR Uhr Registrierung Ausstellung Markt der Möglichkeiten Uhr Begrüßung Dr. Johanna Rachinger, Generaldirektorin der Österreichischen Nationalbibliothek Irene Slama, Geschäftsführerin der Familie & Beruf Management GmbH Uhr Vortrag - Vereinbarkeit von Familie und Beruf betrifft alle Generationen Prof. Dr. Andreas Kruse, Institut für Gerontologie der Universität Heidelberg Uhr Podiumsdiskussion - Aus der Praxis - für die Praxis Uhr Pause Uhr Festakt Statements: Dr. Reinhold Mitterlehner, Bundesminister für Wirtschaft, Familie und Jugend Christine Marek, Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend Zertifikatsverleihung durch Bundesminister Dr. Reinhold Mitterlehner und Staatssekretärin Christine Marek Uhr Führung durch den Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek Uhr Buffet Moderation: Dr. Martina Salomon, Die Presse Musik: K&K Strings 5

6 6

7 VORWORT Sehr geehrte Unternehmerin! Sehr geehrter Unternehmer! Nur wer sicher ist, dass es der Familie gut geht, kann auch im Beruf alles geben. Unternehmen tragen Verantwortung! Das wertvollste Potential Ihres Unternehmens liegt in Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Durch eine familienorientierte Unternehmenspolitik erzielt Ihre Firma mehr Gewinn. Auch rein finanziell. Mehr Produktivität durch Freude an der Arbeit und am Arbeitsplatz wirkt sich nachhaltig positiv aus. Die bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist eine wichtige Voraussetzung für die Steigerung der Motivation und Identifikation der Mitarbeiter/innen mit Ihrem Unternehmen und für jeden erfolgreichen Wiedereinstieg ins Berufsleben. Das Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend unterstützt und zeichnet Unternehmen aus, die am Audit berufundfamilie teilgenommen haben. Das gehört zu unseren schönsten Aufgaben. Dr. Reinhold Mitterlehner Bundesminister für Wirtschaft, Familie und Jugend Christine Marek Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend 7

8 8

9 KURZINFO AUDIT BERUFUNDFAMILIE Ein Gütezeichen für mehr Familienbewusstsein Mit Erfolg zu mehr Zufriedenheit, Motivation und Leistungsfähigkeit. Das Audit berufundfamilie steigert die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens durch: eine genaue Analyse der aktuellen Unternehmenskultur eine Ausarbeitung von individuellen Lösungen und Schritten zur Weiterentwicklung im Betrieb ein betriebswirtschaftliches Gesamtkonzept für eine nachhaltige Familienpolitik eine Zertifizierung mit dem staatlichen Gütezeichen berufundfamilie durch das Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend Das Audit unterstützt nachhaltig eine familienbewusste Personalpolitik Audit berufundfamilie Betriebsspezifische Ziele und Maßnahmen werden erarbeitet Familienbewusstsein wird langfristig im Unternehmen verankert Begleitung durch geschulte Auditor/innen Zertifizierung durch akkreditierte Gutachter/innen Verleihung des Gütezeichens Auszeichnung mit Zertifikat nach erfolgreichem Abschluss des Auditierungsprozesses im Rahmen eines Festaktes Bestätigung des Zertifikats nach dreijähriger Umsetzungsphase Dreijährige Nutzungsrechte für das staatliche Gütezeichen und für das europaweit geschützte Markenzeichen European Work & Familiy audit Attraktive/r Arbeitgeber/in Zufriedene Mitarbeiter/innen schaffen zufriedene Kund/innen Positionierung als attraktive/r Arbeitgeber/in durch das Audit berufundfamilie Engagement für eine familienorientierte Unternehmenskultur wird kommuniziert Leichtere Bewältigung arbeitsmarktpolitischer Herausforderungen durch Imagegewinn Familienfreundlichkeit wird gefördert Durch das Förderungsprogramm des Audits berufundfamilie haben Unternehmen die Möglichkeit, finanzielle Unterstützung für den Auditierungsprozess zu beantragen. Anspruchsberechtigt: private Unternehmen ab fünf Mitarbeiter/innen (einmalige Förderung pro Unternehmen) Unbürokratische und unkomplizierte Vergabe der Förderung mit direkter Auszahlung an die/den Antragsteller/in Besondere Berücksichtigung von KMUs Förderhöhe: 5-20 Mitarbeiter/innen Euro Mitarbeiter/innen Euro ab 100 Mitarbeiter/innen Euro Re-Auditierung (nach 3 Jahren) Euro 9

10 10

11 INHALTSVERZEICHNIS DER UNTERNEHMEN GRUNDZERTIFIKATE BVS - Brandverhütungsstelle für Oberösterreich reg. GenmbH 13 Eli Lilly Ges.m.b.H 15 Hutter & Schrantz Technische Gewebe GmbH 17 Nürnberger Versicherung AG Österreich 19 ÖQ Med GmbH 21 Österreichische Elektrizitätswirtschafts AG 23 Österreichische Staatsdruckerei GmbH 25 Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG 27 Raml und Partner Steuerberatung GmbH 29 Riposol GmbH 31 UniCredit Bank Austria AG 33 ZERTIFIKATE ASZ Das Arbeitsmedizinische Zentrum in Linz GmbH & Co KG 35 Bausparkasse der österreichischen Sparkassen AG 37 Berlitz Austria GmbH 39 Bezirkshauptmannschaft Schwaz 41 Bundesministerium für Gesundheit 43 Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft 45 Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend 47 Gobatin Handelsgesellschaft mbh 49 Heindl GmbH 51 Wirtschaftstreuhänder Hubner & Allitsch Steuerberatungsgesellschaft m.b.h. 53 KiB children care 55 Orthopädisches Spital Speising GmbH 57 Österreichische Kontrollbank AG 59 Raiffeisen-Holding NÖ-Wien 61 Shell Austria GmbH 63 Sparkasse der Stadt Amstetten AG 65 Steiermärkische Krankenanstalten GmbH - Landeskrankenhaus Leoben - Eisenerz 67 Volksbank Tullnerfeld eg 69 Weichenwerk Wörth GmbH 71 Wirkungsgrad Energieservice GmbH 73 Wirtschaftskammer Österreich 75 11

12 12

13 GRUNDZERTIFIKAT BVS - BRANDVERHÜTUNGSSTELLE FÜR OBERÖSTERREICH REG. GENMBH BVS-Brandverhütungsstelle für OÖ reg. Genossenschaftm.b.H., IBS-Institut für Brandschutztechnik und Sicherheitsforschung GesmbH Petzoldstraße 45-49, 4017 Linz Tel.: 0732/ Ansprechpartnerin: Elisabeth Al-Deek GRUNDZERTIFIKAT DATEN & ZAHLEN Anzahl Mitarbeiter/innen: IBS: 53 / BVS: 38 Frauenanteil: IBS: 38 % / BVS: 39% Branche: Handel und Dienstleistungen MOTIVE FÜR DIE TEILNAHME Für die BVS-Brandverhütungsstelle für OÖ und das IBS-Institut für Brandschutztechnik und Sicherheitsforschung sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein zentraler Erfolgsfaktor. Damit ist deren Wohlbefinden Chefsache. Das drückt sich auch in einem nachhaltigen Programm zur betrieblichen Gesundheitsförderung und dem hohen Stellenwert der Vereinbarkeit von Familie und Beruf aus. Das Audit berufundfamilie ist damit ein Prozess, der passgenau diese Anliegen berücksichtigt, um alle unsere vielfältigen Aktivitäten eine strukturierte Klammer schafft und hilft, noch besser zu werden. GEPLANTE MASSNAHMEN Einführung von Vertrauensarbeitszeit Zugang für karenzierte Mitarbeiter/innen über zur Verfügung gestellten Laptop zum Wissensmanagement Patenschaftsmodell Einführung eines Vatermonats Möglichkeit der geringfügigen Beschäftigung während der Karenz Aktive Einbindung bei Veranstaltungen der pensionierten Mitarbeiter/innen Erstellung eines virtuellen Marktplatzes im Wissensmanagement Führungskräfteschulungen Übernahme von Seminarkosten während der Karenzzeit Bündelpflegeversicherung Übernahme von Kinderbetreuungskosten Kinderbetreuung während der Sommermonate

14 14

15 GRUNDZERTIFIKAT ELI LILLY GES.M.B.H. Eli Lilly Ges.m.b.H. Kölblgasse Wien Tel.: www. lilly.at Ansprechpartnerin: Mag. Ursula Herzog GRUNDZERTIFIKAT DATEN & ZAHLEN Anzahl Mitarbeiter/innen: 82 Frauenanteil: 62% Branche: Pharmazie MOTIVE FÜR DIE TEILNAHME Das Audit berufundfamilie ist eine konkrete Maßnahme zum Thema Work-Life-Management eine adäquate HR Strategie, um den arbeitsmarktpolitischen Entwicklungen Rechnung zu tragen, um qualifizierte Mitarbeiter/innen zu halten und zu gewinnen. GEPLANTE MASSNAHMEN Aufnahme des Familienbewusstseins in die Unternehmensgrundsätze als gelebte Praxis Flexibilisierung der Arbeitszeitmodelle Weiterbildungsmaßnahmen während der Karenz Mentoring für Karenzrückkehrer/innen Anteil an Väterkarenz erhöhen Telearbeitsprojekt Führen in Teilzeit Vereinbarkeitsförderung als Führungsaufgabe Einbindung von Familienmitglieder in Angebote des Unternehmens Entwicklung von Notfall-Betreuungsangeboten im Unternehmen Ferienbetreuung

16 16

17 GRUNDZERTIFIKAT HUTTER & SCHRANTZ TECHNISCHE GEWEBE GMBH Hutter & Schrantz Technische Gewebe Gesellschaft m.b.h. Großmarktstrasse 7, 1230 Wien Tel.: Ansprechpartner: Ludwig Felix GRUNDZERTIFIKAT DATEN & ZAHLEN Anzahl Mitarbeiter/innen: 13 Frauenanteil: 40% Branche: Metallverarbeitung MOTIVE FÜR DIE TEILNAHME Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sehen wir als eine Grundvoraussetzung leistungsorientierter Arbeit. GEPLANTE MASSNAHMEN Regelmäßige Treffen mit den Mitarbeitern/innen um weitere Möglichkeiten der Verbesserungen zu finden und rasch umzusetzen. Gemeinsame Aktivitäten mit den Mitarbeitern/innen und deren Familien. Optimierung und Anpassung von Arbeitsabläufen Informationsmaßnahmen zum Thema der Vereinbarkeit Entwicklungs- und Bildungspläne für alle Mitarbeiter/innen che Gewebe Gesellschaft m.b.h. 0 Wien, Tel. +43(0) , Fax: +43(0) , , Zertifiziert nach EN ISO 9001/14001

18 18

19 GRUNDZERTIFIKAT NÜRNBERGER VERSICHERUNG AG ÖSTERREICH NÜRNBERGER Versicherung AG Österreich GARANTA Österreich Versicherungs-AG Moserstrasse 33, 5020 Salzburg Tel.: www. nuernberger.at GRUNDZERTIFIKAT Ansprechpartnerin: Mag. Ingrid Putzhammer DATEN & ZAHLEN Anzahl Mitarbeiter/innen: NÜRNBERGER 142 GARANTA 113 Frauenanteil: NÜRNBERGER: 60% GARANTA: 70% Branche: Versicherung MOTIVE FÜR DIE TEILNAHME Unternehmensziel und Mitarbeiter/innen-Interessen in eine ausgewogene Balance bringen. GEPLANTE MASSNAHMEN Angebot an gesundheitsfördernden Maßnahmen Verbesserung der internen Informations- und Kommunikationspolitik Anpassung des Leitbildes Einbeziehung karenzierter Mitarbeiter/innen in den allgemeinen Kommunikationsfluss Erhöhung der Flexibilität Einrichtung eines Vorschlagmanagementes Einbindung der Akzeptanz von privaten und familiären Aspekten in die Führungskräfteausbildung BEREITS VORHANDENE MASSNAHMEN Flexible Arbeitszeiten für berufstätige Mütter und Väter Möglichkeit der Telearbeit Teilzeitbeschäftigte können gleichberechtigt an allen Schulungsmaßnahmen teilnehmen Verschiedenste Sozialleistungen für die Mitarbeiter/innen

20 20

21 GRUNDZERTIFIKAT ÖQMED GMBH ÖQMed GmbH Weihburggasse 9/ Wien Tel.: www. oeqmed.at Ansprechpartnerin: Mag. (FH) Manuela Lehner GRUNDZERTIFIKAT DATEN & ZAHLEN Anzahl Mitarbeiter/innen: 7 Frauenanteil: 85,71% Branche: Gesundheitswesen MOTIVE FÜR DIE TEILNAHME Aufzeigen der eigenen Mitarbeiter/innen-Orientierung BEREITS VORHANDENE MASSNAHMEN Kinderzulage Telearbeitsplätze für Eltern Teilzeitmodelle GEPLANTE MASSNAHMEN Aufnahme von Betrieblicher Familienpolitik in das Qualitätsmanagement Handbuch Stressentlastung durch ungestörtes Arbeiten (eigenverantwortliche Festlegung von Zeiten und Orten) Nutzung der neuen steuerlichen Begünstigungen von Unternehmen zur betrieblichen Kinderbetreuung Arbeitgeberzuschuss bis zu 2 500,- jährlich pro Kind steuerfrei Mitnahmemöglichkeit in Notfällen für Kinder in das Unternehmen Einrichtung eines eigenen Raumes für die Kinder Information bzgl. Hospizkarenz

22 22

23 GRUNDZERTIFIKAT ÖSTERREICHISCHE ELEKTRIZITÄTSWIRTSCHAFTS AG Österreichische Elektrizitätswirtschafts AG Am Hof 6a, 1010 Wien Tel.: www. verbund.at Ansprechpartnerin: Mag. Andrea Martens Dr. Georg Westphal GRUNDZERTIFIKAT DATEN & ZAHLEN Anzahl Mitarbeiter/innen: 2441 Frauenanteil: 16 % Branche: Elektrizitätswirtschaft MOTIVE FÜR DIE TEILNAHME Optimierung der familienorientierten Personalpolitik Engagement für eine familienbewusste Unternehmenskultur wird durch die gesamthafte Darstellung aller Maßnahmen bewusst gemacht Erhöhung der Attraktivität des Verbund als Arbeitgeber Steigerung der Motivation und Zufriedenheit und damit der Leistung der Mitarbeiter/innen BEREITS VORHANDENE MASSNAHMEN hohe Solidarität Unterstützung in der Kollegenschaft Gleitzeit mit Kernzeit im administrativen Bereich Betriebsvereinbarung Telearbeit umfangreiches Gesundheitsprogramm GEPLANTE MASSNAHMEN interne Bekanntmachung des Themas Vereinbarkeit von beruflichen und familiären Pflichten durch Einrichtung einer Intranetplattform Individuelle Möglichkeiten in Regelabläufen institutionalisieren Flexible Arbeitszeitmodelle Einbindung von Karenzierten in interne Kommunikation Schaffung einer Checklist für den Wiedereinstieg Individuelle Arbeitsplatzmöglichkeiten Entwicklung einer Führungskräftekultur Implementierung des Employee Assistance Programs Verständnis für familiäre Erfordernisse

24 24

25 GRUNDZERTIFIKAT ÖSTERREICHISCHE STAATSDRUCKEREI GMBH Österreichische Staatsdruckerei GmbH Tenschertstraße Wien Tel.: Ansprechpartner: Mag. Helmut Lackner GRUNDZERTIFIKAT DATEN & ZAHLEN Anzahl Mitarbeiter/innen: 180 Frauenanteil: 50 % Branche: Sicherheitsdruck & Dienstleistungen MOTIVE FÜR DIE TEILNAHME Wichtiges HR-Thema Erhöhung Mitarbeiter/innen-Zufriedenheit und Bindung an das Unternehmen GEPLANTE MASSNAHMEN Erhöhung der allgemeinen Akzeptanz der Mitarbeiter/ innen-gespräche Analyse von Möglichkeiten zur speziellen Unterstützung von Mitarbeiter/innen mit Kindern Kontaktaufnahme mit Hilfsorganisationen zum Thema Kinder- und Altenbetreuung Analyse und Bedarfserhebung mit der Möglichkeit einer Kooperation mit Kinderbetreuungseinrichtungen in der näheren Umgebung BEREITS VORHANDENE MASSNAHMEN Individuelle Karenz- und Teilzeitlösungen umfangreiche Serviceleistungen durch das Unternehmen und den Betriebsrat

26 26

27 GRUNDZERTIFIKAT RAIFFEISENLANDESBANK OÖ AG Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG Europaplatz 1a 4020 Linz Tel.: +43 (0) www. rlbooe.at Ansprechpartnerin: Direktor-Stv. Dr. Johanna Stanek GRUNDZERTIFIKAT DATEN & ZAHLEN Anzahl Mitarbeiter/innen: Frauenanteil: Branche: Finanzdienstleistung MOTIVE FÜR DIE TEILNAHME eine stärkere Verankerung im betrieblichen Bewusstsein der Vereinbarung von Familie und Beruf Auseinandersetzung mit der Vielschichtigkeit der Thematik Familie und Beruf Aufzeigen von Verbesserungspotenzialen in verschiedenen Handlungsfeldern (z.b. flexible Arbeitszeitmodelle) BEREITS VORHANDENE MASSNAHMEN Jahresarbeitszeitmodell verschiedene Jobsharing-Modelle Sommerkindergarten Intensive Begleitung im Karenzierungs- und Wiedereinstiegsprozess GEPLANTE MASSNAHMEN Aufnahme der Familienfreundlichkeit in die Unternehmensgrundsätze Qualifizierung während der Karenz Erstellung eines Karenzleitfadens Mentoring für Karenzrückkehrer/innen Anteil der Väterkarenz erhöhen Soziale Aspekte in die Arbeitsabläufe einbauen Verankerung der Vereinbarkeit als Führungsaufgabe Unterstützung der Beschäftigten bei der Suche nach individuellen Betreuungslösungen Bedarfsgerechte betriebliche Kinderbetreuung Unterstützung der Beschäftigten bei Pflege von Angehörigen Prämierung der Implementierung kreativer Teilzeitmodelle in den Organisationseinheiten

28 28

29 GRUNDZERTIFIKAT RAML UND PARTNER STEUERBERATUNG GMBH Raml und Partner Steuerberatung GmbH Museumstraße 31a 4020 Linz Tel.: +43 (0) www. raml-partner.at Ansprechpartner: Mag. Markus Raml GRUNDZERTIFIKAT DATEN & ZAHLEN Anzahl Mitarbeiter/innen: 11 Frauenanteil: 7 Branche: Steuer- und Unternehmensberatung MOTIVE FÜR DIE TEILNAHME Wir leben ein engagiertes Miteinander im Unternehmen. Einige Mitarbeiter/innen haben auch Kinder oder Enkelkinder zur Betreuung. BEREITS VORHANDENE MASSNAHMEN monatlicher Jour Fixe zum Austausch neue Firmenfotos zum Zeichen nach außen Webseite GEPLANTE MASSNAHMEN Jahresgespräche, Einzelgespräche Möglichkeit von Sabbaticals Ideenwettbewerb Schaffung der Möglichkeit von Telearbeit

30 30

31 GRUNDZERTIFIKAT RIPOSOL GMBH Riposol A LTERNATIVE EN ERG I E Riposol GmbH Industriepark Althofen Tel.: Ansprechpartner: Manuel Lampl GRUNDZERTIFIKAT DATEN & ZAHLEN Anzahl Mitarbeiter/innen: 38 Frauenanteil: 24% Branche: Alternative Energie MOTIVE FÜR DIE TEILNAHME Die Firma Riposol GmbH sieht den Erfolg und das Wachstum des Unternehmens als Ergebnis der Leistungen der beteiligten Menschen. Die Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Privatleben ist ein Schlüsselfaktor für die Motivation und Gesundheit der Mitarbeiter/innen. GEPLANTE MASSNAHMEN Mitarbeiter/innen-Orientierung: Familienbewusstsein, Zufriedenheit und Weiterentwicklung der Mitarbeiter/innen in Unternehmensleitbild und Qualitätsmanagement Handbuch festgeschrieben Work Life Balance Führungskräfte kennen Bedürfnisse der Mitarbeiter/innen Öffentlichkeitsarbeit und Imagewerbung mit dem Gütezeichen Audit berufundfamilie (Recruiting, Inserate, Kunden/innen-Information, Schriftverkehr) Erkennen des Umfangs der eigenen Familienfreundlichkeit Aufdecken von Verbesserungspotentialen Professionelle Personalentwicklungsmaßnahmen zur Sicherung des Unternehmenserfolgs

32 32

33 GRUNDZERTIFIKAT UNICREDIT BANK AUSTRIA AG UniCredit Bank Austria AG Lassallestraße Wien Tel.: / Ansprechpartnerin: Mag. Leopoldine Faber GRUNDZERTIFIKAT DATEN & ZAHLEN Anzahl Mitarbeiter/innen: Rd Frauenanteil: 56 % Branche: Banken und Versicherungen MOTIVE FÜR DIE TEILNAHME Wir sind daran interessiert, dass die Fülle unserer Maßnahmen von externen Expertinnen und Experten genau unter die Lupe genommen werden, um im Anschluss daran zu erfahren, was wir bereits entsprechend gut machen, bzw. wo wir uns noch verbessern können. Anzustrebendes Ziel ist es jedenfalls, unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine noch bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu ermöglichen. BEREITS VORHANDENE MASSNAHMEN verschiedene Teilzeitvarianten angeboten flexible Arbeitszeiten Telearbeit Sabbaticals Kinderbetreuung bzw. Sportkurse während der gesamten Sommerferien GEPLANTE MASSNAHMEN Einführung von neuen Arbeitszeitmodellen (Lebensphasenarbeitszeit, Vertrauensarbeitszeit, Teilzeitmodelle) Erstellung eines Leitfadens Karenzmanagement mit Maßnahmen vor dem Ausstieg, während der Karenz und für den Wiedereinstieg Patenschaftsmodell Come back während der Karenz Verstärkte Informationspolitik zur Väterkarenz und -teilzeit Seminar- und Ferienangebote für Kinder Mit Kindern lernen für berufstätige Eltern Stärkung des Bewusstseins für vorhandenes, familienbewusstes Engagement der UniCredit Group sowie Kommunikation der Ergebnisse und Zielsetzung des Audits berufundfamilie.

34 34

35 ZERTIFIKAT ASZ DAS ARBEITSMEDIZINISCHE ZENTRUM IN LINZ GMBH & CO KG ASZ- Arbeitsmed. Zentrum Linz Gmbh & Co KG Europaplatz Linz Tel.: +43 (0) www. asz.at ZERTIFIKAT Ansprechpartnerin: Mag. Christian Manner DATEN & ZAHLEN Anzahl Mitarbeiter/innen: 66 Frauenanteil: 65% Branche: Arbeitsmedizin, Sicherheitstechnik, techn. Büro MOTIVE FÜR DIE TEILNAHME Finden neuer Ideen für familienortentierte Mitarbeiter/ innen-führung Steigerung der Mitarbeiter/innen-Zufriedenheit Ergänzung der ASZ Organisations- und Personalentwicklungskonzepte Multiplikatorfunktion Senkung der Mitarbeiter/innen-Fluktuation Mitgestaltung am eigenen familienfreundlichen Arbeitsplatz BEREITS VORHANDENE MASSNAHMEN Lang-Arbeitszeitkonten Unterstützung für aktive Elternschaft Qualitätshandbuch für Vereinbarkeit Integration der familienorientierten Personalführung Vertrauenspersonen Unterstützung für Kinder und ältere Angehörige von Mitarbeiter/innen GEPLANTE MASSNAHMEN Verbesserung der Ablaufprozesse unter Einbeziehung der persönlichen Aspekte Ausbau des Wissensmanagements Effizientere Mitarbeiter/innen-Rekrutierung durch Training Kostenloses Angebot von Fit for Work für alle Mitarbeiter/innen

36 36

37 ZERTIFIKAT BAUSPARKASSE DER ÖSTERREICHISCHEN SPARKASSEN AG Bausparkasse der österreichischen Sparkassen AG Beatrixgasse 27, 1030 Wien Tel.: , www. sbausparkasse.co.at ZERTIFIKAT Ansprechpartner: Doris Felix, Mag. Marie-Therese Jenewein DATEN & ZAHLEN Anzahl Mitarbeiter/innen: 390 Frauenanteil: 58% Branche: Bank und Versicherung MOTIVE FÜR DIE TEILNAHME Erhöhung der Arbeitszufriedenheit der Beschäftigten Ausweitung bestehender umfangreicher Leistungen Standortbestimmung und Erkennen von Verbesserungspotenzialen Stärkung des familienfreundlichen Images des Unternehmens BEREITS VORHANDENE MASSNAHMEN Möglichkeit für Auszeiten Jobsharing und Teilzeit für Führungskräfte Unterstützung bei Karenzzeiten und Vielzahl an strukturierten Möglichkeiten für Wiedereinsteiger/innen Qualitätszirkel Work-Life-Balance-Team Telearbeitsmöglichkeiten Sensibilisierung von Führungskräften Flying Nannies an schulfreien Arbeitstagen GEPLANTE MASSNAHMEN Weiterentwicklung von flexiblen Arbeitszeitmöglichkeiten Verbessertes Karenzmanagement Reduzierung des Reintegrationsaufwandes Einrichtung eines Qualitätszirkels Familienfreundlichkeit Schulungen für Mitarbeiter/innen und Führungskräfte Familienorientierte Zielvereinbarungen mit den Führungskräften

38 38

39 ZERTIFIKAT BERLITZ AUSTRIA GMBH Berlitz Austria GmbH - Center Klagenfurt Bahnhofstraße Klagenfurt Tel.: +43 (0) ZERTIFIKAT Ansprechpartnerin: Mag. Eva Rabitsch DATEN & ZAHLEN Anzahl Mitarbeiter/innen: 5 Angestellte und 25 freie Dienstnehmer/innen Frauenanteil: 80% Branche: Bildung MOTIVE FÜR DIE TEILNAHME Unseren Mitarbeiter/innen ein familienfreundliches Umfeld zu bieten, um hoch qualifizierte Mitarbeiter/innen zu motivieren und zu behalten GEPLANTE MASSNAHMEN Vorrangiges Urlaubswahlrecht für Mitarbeiter/innen mit Kinder Möglichkeit für Telearbeit Erstellung eines Leitbildes auf Basis der familienbewussten Unternehmensphilosophie INFO Board mit familienrelevanten Informationen Aufbau eines Babysitterdienstes für alle Mitarbeiter/innen BEREITS VORHANDENE MASSNAHMEN Hohes Familienbewusstsein bei Führungskräften Hohe Eigenverantwortung und ein offenes Gesprächsklima sind Grundlage der Zusammenarbeit Fix angestellte Mitarbeiter/innen können bei familiären Notwendigkeiten nach Absprache im Team die Arbeitszeit flexibel handhaben

40 40

41 ZERTIFIKAT BEZIRKSHAUPTMANNSCHAFT SCHWAZ Bezirkshauptmannschaft Schwaz Franz-Josef-Straße 25, 6130 Schwaz Tel.: +43 (0) ZERTIFIKAT Ansprechpartner/in: Bezirkshauptmann Dr. Karl Mark Irmgard Erler DATEN & ZAHLEN Anzahl Mitarbeiter/innen: 120 Frauenanteil: 68% Branche: Öffentliche Verwaltung MOTIVE FÜR DIE TEILNAHME Es ist uns wichtig, dass wir uns als familienfreundlicher Dienstgeber weiterentwickeln und die Kultur der Vereinbarkeit von Familie und Beruf leben. BEREITS VORHANDENE MASSNAHMEN Teilzeitmodelle Weiterbildungsmöglichkeiten für karenzierte Mitarbeiter/ innen Flexible Arbeitszeit Sensibilisierung für die Themen rund um Vereinbarkeit von Familie und Beruf Sensibilisierung von Führungskräften Seminarangebote GEPLANTE MASSNAHMEN Vertiefung und Weiterentwicklung der Vereinbarkeitskultur Schaffung weiterer flexibler Arbeitszeitmodelle Ausbau der Möglichkeiten für karenzierte Mitarbeiter/ innen Information für karenzierte Mitarbeiter/innen Unterstützungsmöglichkeiten durch externe Fachkräfte bei Konflitkten Verstärkung des Seminarangebotes

42 42

43 ZERTIFIKAT BUNDESMINISTERIUM FÜR GESUNDHEIT Bundesministerium für Gesundheit Radetzkystraße Wien Tel.: +43 (0) www. bmg.gv.at ZERTIFIKAT Ansprechpartnerin: Dr. Eleonore Dietersdorfer DATEN & ZAHLEN Anzahl Mitarbeiter/innen: 394 Frauenanteil: 61,20 % Branche: Behörden und öffentliche Einrichtungen MOTIVE FÜR DIE TEILNAHME Erkennen des Umfanges der eigenen Familienfreundlichkeit und Aufdeckung von Verbesserungspotentialen, Stärkung des familienfreundlichen Images des Unternehmens BEREITS VORHANDENE MASSNAHMEN Aufnahme der Vereinbarkeit von Beruf und Familie ins Mitarbeiter/innen-Gespräch Hochflexible Gleitzeitmodelle Individuelle Teilzeitmodelle Telearbeitsmöglichkeiten Schaffung einer Führungskultur Erhöhung des Frauenanteils in Führungspositionen Entspannungs- und Stillraum GEPLANTE MASSNAHMEN Strukturierte Verankerung des Themas Konkretisierung eines standardisierten Prozesses zur Karenz und Wiederkehr Checklist Gesundheits-, Vorsorge-, Bildungs- und Beratungsangebote insbesondere zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf Erarbeiten einer Informationsstrategie Bewusstseinsbildung

44 44

45 ZERTIFIKAT BUNDESMINISTERIUM FÜR LAND- U. FORSTWIRTSCHAFT, UMWELT U. WASSERWIRTSCHAFT Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft Stubenring 1, 1010 Wien Tel.: +43 (0) www. lebensministerium.at ZERTIFIKAT Ansprechpartnerin: DI Monika Stangl DATEN & ZAHLEN Anzahl Mitarbeiter/innen: Frauenanteil: 50% Branche: Öffentlicher Dienst MOTIVE FÜR DIE TEILNAHME Positionierung als familienfreundliches Unternehmen GEPLANTE MASSNAHMEN PatInnensystem Aus- und Weiterbildung für karenzierte Mitarbeiter/innen Ausweitung des Telearbeitsplatzangebotes Coachings zu Themen, wie Work-Life-Balance Burn Out, Zeitmanagement etc. für Führungskräfte Familienunterstützendes Führungsverhalten BEREITS VORHANDENE MASSNAHMEN begrenzte Anzahl von Telearbeitsplätzen Kindergeld anlässlich Geburt und Geburtstagen bis Einkommen A1/4 Gehaltsstufe 10 Flexible Zeiteinteilung bei Teilzeitbeschäftigung Mitnahme von Kindern in Notfällen möglich

46 46

47 ZERTIFIKAT BUNDESMINISTERIUM FÜR WIRTSCHAFT, FAMILIE UND JUGEND Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend Stubenring 1, 1011 Wien Tel.: +43 (0) www. bmwfj.gv.at ZERTIFIKAT Ansprechpartnerin: Mag. Gerlinde Weilinger DATEN & ZAHLEN Anzahl Mitarbeiter/innen: Frauenanteil: 59% Branche: Behörden und öffentlicher Dienst MOTIVE FÜR DIE TEILNAHME Das BMWFJ sieht sich als Organisation, die den Beschäftigten Beachtung schenkt und legt großen Wert auf die Weiterentwicklung der Unternehmenskultur, die für Chancengleichheit bei Frauen und Männern sorgen soll, das Verständnis der Männer für Werte verstärken und Männer zu einer bewussteren Väterrolle führen soll. Das BMWFJ möchte mit der Hinwendung zu Familie und Beruf die Vorreiterrolle der öffentlichen Hand betonen und hofft, in der Privatwirtschaft Nachahmer zu finden. BEREITS VORHANDENE MASSNAHMEN Integration von Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Leitbild des Ministeriums Betriebskindergarten NEU es werden Kinder bereits ab 1,5 Jahren betreut Unterstützung der Mitarbeiter/innen bei der Betreuung Älterer, chronisch Kranker oder Behinderter Familienhospizkarenz eingeführt Sensibilisierung der Führungskräfte im Umgang mit Mitarbeiter/innen mit Betreuungspflichten im Rahmen der Führungskräfteaus- und weiterbildung Verschiedene gesundheitsfördernde Angebote für Mitarbeiter/innen und Angehörige GEPLANTE MASSNAHMEN Weitere Erhöhung des Anteils weiblicher Beschäftigter Diskriminierungsfreies Arbeitsfeld für Frauen und Männer schaffen Chancengleichheit für Frauen und Männer im Rahmen der Aus- und Weiterbildung Förderung von Väterkarenz Förderung der Mitarbeit von Frauen in Kommissionen, Beiräten und Arbeitsgruppen und Teilnahme in allen Entscheidungsstrukturen Verankerung des Gender Mainstreamings in allen Tätigkeitsbereichen

48 48

49 ZERTIFIKAT GOBATIN HANDELSGESELLSCHAFT MBH Gobatin Handelsgesellschaft mbh Jochen-Rindt-Straße Wien Tel.: +43 (0) www. gobatin.at ZERTIFIKAT Ansprechpartnerin: Anneliese Bauer DATEN & ZAHLEN Anzahl Mitarbeiter/innen: 15 Frauenanteil: 60% Branche: Verpackungen & Werbeartikel MOTIVE FÜR DIE TEILNAHME Soziales Engagement, Menschlichkeit und partnerschaftliches Denken sind unser Erfolg. BEREITS VORHANDENE MASSNAHMEN Familienorientierte Unternehmenskultur seit der Gründung des Betriebes Gleitzeit mit fixer Kernzeit, wobei auf familiäre Termine Rücksicht genommen wird Möglichkeit der Teilzeitarbeit Eigene Spielecke für Kinder, die in den Betrieb mitgenommen werden können Veranstaltungen und Feiern bei denen Familienangehörige teilnehmen Betriebsküche, in der Getränke, Obst etc. kostenfrei zur Verfügung stehen GEPLANTE MASSNAHMEN Vorrangiges Urlaubswahlrecht für Mitarbeiter/innen mit Kindern Erstellung eines schriftlichen Leitbilds auf Basis der Unternehmensphilosophie Angebot an Fachschulungen und Weiterbildungen

50 50

51 ZERTIFIKAT HEINDL GMBH Loosdorf Heindl GmbH Gewerbestraße Loosdorf Tel.: ZERTIFIKAT Ansprechpartner: Wolfgang Heindl DATEN & ZAHLEN Anzahl Mitarbeiter/innen: 65 Frauenanteil: 83,1% Branche: Handel und Dienstleistung MOTIVE FÜR DIE TEILNAHME Unser wichtigstes Kapital sind unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Daher ist es uns ein großes Anliegen Familie und Beruf bestmöglich zu vereinbaren, damit wir die besten und engagiertesten Mitarbeiter/innen für unsere Gäste beschäftigen. Teilzeitverträge in den verschiedensten Varianten sind möglich Die Mitarbeiter/innen erhalten Personalessen und Getränke kostenlos Dienstkleidung wird zur Verfügung gestellt Patchworkbiografien sind möglich GEPLANTE MASSNAHMEN Gesundheitsfördernde Maßnahmen Vorschlags- und Beschwerdewesen Verschiedene Arbeitszeitmodelle Schulungen BEREITS VORHANDENE MASSNAHMEN Hohe Flexibilität bei den Arbeitszeiten (Dienstpläne werden monatlich erstellt) Kurzfristige Befreiungen sind möglich

52 52

53 ZERTIFIKAT WIRTSCHAFTSTREUHÄNDER HUBNER & ALLITSCH STEUERBERATUNGSGES MBH Wirtschaftstreuhänder Hubner & Allitsch Steuerberatungsgesellschaft m.b.h. Leonhardstraße 104, 8010 Graz Tel.: +43 (0) www. hubner-allitsch.at ZERTIFIKAT Ansprechpartnerin: Mag. Elisabeth Hubner, MSc DATEN & ZAHLEN Anzahl Mitarbeiter/innen: 19 Frauenanteil: 90 % Branche: Wirtschaftstreuhänder MOTIVE FÜR DIE TEILNAHME Die Geschäftsführung von Hubner & Allitsch unterstützt aus Überzeugung mit ihrem Verhalten eine familienbewusste Personalpolitik. Sie lebt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie vor und will die für die eigene Familie eingeräumte Flexibilität auch Mitarbeiter/innen ermöglichen. Durch das Audit berufundfamilie soll durch eine externe Begutachtung der Status festgestellt und der Vergleich mit anderen Beratungskanzleien ermöglicht werden. Das gute Ergebnis der Begutachtung wirkt sich motivierend aus. Zusätzlich erhofft sich Hubner & Allitsch durch die regelmäßigen Evaluierungsschritte im Rahmen des Audits berufundfamilie weitere Potenziale auf dem Gebiet der familienfreundlichen Maßnahmen zu finden. BEREITS VORHANDENE MASSNAHMEN Individuelle Arbeitszeitmodelle Schaffung von Telearbeitsplätzen Sensibilisierung der Führungskräfte Mitarbeiter/innen-Schulungen GEPLANTE MASSNAHMEN Schaffung von Langzeitkonten Ausweitung der Telearbeitsmöglichkeiten

Audit hochschuleundfamilie

Audit hochschuleundfamilie Audit hochschuleundfamilie Familienbewusste Hochschulpolitik. Vereinbarkeit auf allen Ebenen. In Kooperation mit: Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist zentrales Thema moderner Gesellschaften. Hochschulen

Mehr

Für eine familienbewusste Personalpolitik im Gesundheits- und Pflegebereich

Für eine familienbewusste Personalpolitik im Gesundheits- und Pflegebereich für Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen Für eine familienbewusste Personalpolitik im Gesundheits- und Pflegebereich Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen meistern

Mehr

Charta zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Charta zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf Charta zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf Präambel Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist eines der wichtigsten wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Anliegen, das sowohl die Familien als

Mehr

Der Büdelsdorfer Weg. Unternehmenskultur und Betriebliches Gesundheitsmanagement

Der Büdelsdorfer Weg. Unternehmenskultur und Betriebliches Gesundheitsmanagement Unternehmenskultur und Betriebliches Gesundheitsmanagement 1 09.09.2015 Stadt Büdelsdorf 2 09.09.2015 Daten Größe der Stadt 10058 Einwohner Wirtschaftsstandort mit ca.740 Betrieben Seit 2000 Stadtrecht

Mehr

Familien stärken. Zukunft sichern.

Familien stärken. Zukunft sichern. Familien stärken. Zukunft sichern. In Kooperation mit: Das Audit familienfreundlichegemeinde vereint zwei wichtige Säulen unserer Gesellschaft: Familienfreundlichkeit und Mitbestimmung der Bevölkerung.

Mehr

W&V sucht das familienfreundlichste Unternehmen der Kommunikationsbranche Wettbewerb W&V Familie

W&V sucht das familienfreundlichste Unternehmen der Kommunikationsbranche Wettbewerb W&V Familie Bewerbungsbogen 1 von 12 Bewerbungsbogen Angaben zum Unternehmen Die Angaben zum Unternehmen dienen lediglich der statistischen Erfassung und haben keinerlei Einfluss auf die Teilnahme am Wettbewerb und

Mehr

Zielvereinbarung zur Erlangung des Zertifikats 2 zum audit berufundfamilie

Zielvereinbarung zur Erlangung des Zertifikats 2 zum audit berufundfamilie vereinbarung zur Erlangung des Zertifikats 2 zum audit berufundfamilie Unternehmen / Institution: Stadtverwaltung Langenhagen re-auditierter Bereich: Zentrale Dienststelle Auditor: Dr. Michael Fillié Datum:

Mehr

DIE JUSTIZ. Selbstverpflichtung zur Sicherung und Weiterentwicklung einer familienfreundlichen Personalpolitik

DIE JUSTIZ. Selbstverpflichtung zur Sicherung und Weiterentwicklung einer familienfreundlichen Personalpolitik E elkfnwenjn DIE JUSTIZ EIN FAMILIENFREUNDLICHER ARBEITGEBER Selbstverpflichtung zur Sicherung und Weiterentwicklung einer familienfreundlichen Personalpolitik in der Verwaltungsgerichtsbarkeit des Landes

Mehr

Familienorientierte Personalpolitik im Unternehmen

Familienorientierte Personalpolitik im Unternehmen Familienorientierte Personalpolitik im Unternehmen DWL Die Kanzlei Steuerberater- und Wirtschaftsprüfungssozietät seit mehr als 25 Jahren Handwerk, Handel, Industrie, sonstige Dienstleister, Freiberufler,

Mehr

Vereinbarkeit von Beruf & Familie. Handreichung für Führungskräfte. Personal im Mittelpunkt: Beruf und Familie attraktiv für alle

Vereinbarkeit von Beruf & Familie. Handreichung für Führungskräfte. Personal im Mittelpunkt: Beruf und Familie attraktiv für alle Personal im Mittelpunkt: Beruf und Familie attraktiv für alle Vereinbarkeit von Beruf & Familie Elemente einer familienfreundlichen Arbeitswelt Handreichung für Führungskräfte Das Thema Vereinbarkeit von

Mehr

Zielvereinbarung. berufundfamilie. zur Bestätigung des Zertifikats zum audit berufundfamilie. Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Zielvereinbarung. berufundfamilie. zur Bestätigung des Zertifikats zum audit berufundfamilie. Bundesministerium für Wirtschaft und Energie berufundfamilie E!ne Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stifturig Zielvereinbarung zur Bestätigung des Zertifikats zum audit berufundfamilie Bundesministerium für Wirtschaft und Energie auditierter Bereich:

Mehr

Checkliste Human Resources

Checkliste Human Resources liste_ 08.05.2006 9:30 Uhr Seite 1 Checkliste Human Resources www.industriekarriere.at Eine Maßnahme der Industriellenvereinigung zur personellen Zukunftssicherung Ihres Unternehmens liste_ 08.05.2006

Mehr

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Betriebliches Gesundheitsmanagement Fit für die Zukunft! Bundesagentur für Arbeit, Geschäftsbereich Personal/Organisationsentwicklung, Personalpolitik/Personalentwicklung Betriebliches Gesundheitsmanagement Betriebliches Gesundheitsmanagement

Mehr

audit berufundfamilie Familienfreundlichkeit konkret

audit berufundfamilie Familienfreundlichkeit konkret audit berufundfamilie Familienfreundlichkeit konkret Foto Andreas Rodriguez - Fotolia.com Das Landratsamt Coburg arbeitet mit der Unterstützung des audit berufundfamilie kontinuierlich daran, die Maßnahmen

Mehr

Qualitätssiegel Familienfreundlicher Arbeitgeber

Qualitätssiegel Familienfreundlicher Arbeitgeber Qualitätssiegel Familienfreundlicher Arbeitgeber Zwischenergebnis, Pflegedienst Bethel Bad Oeynhausen ggmbh Bad Oeynhausen, 6.05.2014 Astrid Laudage, Laudage Konzept GmbH/Telgte Qualitätssiegel Familienfreundlicher

Mehr

audit familiengerechte hochschule

audit familiengerechte hochschule audit familiengerechte hochschule Das audit für eine familiengerechte Hochschule 2 Ziele des audit familiengerechte hochschule 3 Familienbewusste Arbeits- und Studienbedingungen. weil Hochschulen doppelt

Mehr

Lebensphasenorientierte Personalpolitik und Gesundheitsmanagement bei der Bundesagentur für Arbeit

Lebensphasenorientierte Personalpolitik und Gesundheitsmanagement bei der Bundesagentur für Arbeit DGSv-Veranstaltung 02. Juli 2013 Herr Hans-Jürgen Klement, Geschäftsleitung interner Service RD Bayern BildrahmenBild einfügen: Menüreiter: Bild/Logo einfügen > Bild für Titelfolie auswählen Logo für die

Mehr

Den ganzen Mensch im Blick Führungskultur und Mitarbeiterorientierung bei Fraport

Den ganzen Mensch im Blick Führungskultur und Mitarbeiterorientierung bei Fraport Den ganzen Mensch im Blick Führungskultur und Mitarbeiterorientierung bei Fraport Herbert Mai, Personalvorstand u. stellv. Vorsitzender Fraport Konzern, Flughafen Frankfurt 12.-14. Oktober 2011 in Dresden

Mehr

Zielvereinbarung zur Erlangung des Grundzertifikats zum audit familiengerechte hochschule

Zielvereinbarung zur Erlangung des Grundzertifikats zum audit familiengerechte hochschule zur Erlangung des Grundzertifikats zum audit familiengerechte hochschule Hochschule: Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg auditierter Bereich: gesamt Auditor: Dr. Michael Fillié Datum: 18.03.08

Mehr

kinderbetreuung Wir fördern Vereinbarkeit

kinderbetreuung Wir fördern Vereinbarkeit kinderbetreuung Wir fördern Vereinbarkeit Unsere Kinder in einer liebevollen Umgebung von kompetenten PädagogInnen betreut zu wissen, ist so wichtig! Es gibt eine Vielzahl an individuellen Bedürfnissen

Mehr

Tag der Weiterbildung am 12. Juni 2013. Pressekonferenz der. Erwachsenenbildung (PbEB) Sprecher der Plattform für berufsbezogene Erwachsenenbildung,

Tag der Weiterbildung am 12. Juni 2013. Pressekonferenz der. Erwachsenenbildung (PbEB) Sprecher der Plattform für berufsbezogene Erwachsenenbildung, Tag der Weiterbildung am 12. Juni 2013 Pressekonferenz der Plattform für berufsbezogene Erwachsenenbildung (PbEB) Referent Mag Hannes Knett Mag. Hannes Knett Sprecher der Plattform für berufsbezogene Erwachsenenbildung,

Mehr

Familienfreundliche PTB

Familienfreundliche PTB Familienfreundliche PTB Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, mit dieser Broschüre wollen wir Ihnen einen Überblick darüber geben, auf welch vielfältige Weise Beruf und Familie innerhalb der Physikalisch-Technischen

Mehr

Familienfreundlicher Arbeitsplatz

Familienfreundlicher Arbeitsplatz Merkblatt zum Thema Familienfreundlicher Arbeitsplatz Die demographische Entwicklung wird das Potenzial an Erwerbspersonen in Deutschland in den nächsten dreißig Jahren um ein Drittel reduzieren. Bereits

Mehr

Helvetia Gruppe. Personalgrundsätze

Helvetia Gruppe. Personalgrundsätze Helvetia Gruppe Personalgrundsätze Liebe Mitarbeitende Unsere Personalpolitik stützt sich auf das Leitbild mit dem Leitsatz «Spitze bei Wachstum, Rentabilität und Kundentreue» ab und wird in der ganzen

Mehr

Lebensphasenorientierte Personalpolitik

Lebensphasenorientierte Personalpolitik Forum Equal Pay Day 19.12.2011, Nürnberg Dr. Beatrix Behrens, Geschäftsbereich Personal/Organisationsentwicklung, Personalpolitik/Personalentwicklung BildrahmenBild einfügen: Menüreiter: Bild/Logo einfügen

Mehr

Familienbewusste Hochschulpolitik. Vereinbarkeit auf allen Ebenen.

Familienbewusste Hochschulpolitik. Vereinbarkeit auf allen Ebenen. Familienbewusste Hochschulpolitik. Vereinbarkeit auf allen Ebenen. Mag. Elisabeth Wenzl Familie & Beruf Management GmbH Trägerstruktur/Akteure im Audit Bundesministerium für Familien und Jugend Beirat

Mehr

Verantwortungsbewusst Familienorientiert Flexibel

Verantwortungsbewusst Familienorientiert Flexibel Bundesinstitut für Berufsbildung Verantwortungsbewusst Familienorientiert Flexibel Das BIBB als attraktiver Arbeitgeber Gemeinsam auf dem Weg zum Ziel Das Bundesinstitut für Berufsbil- dung (BIBB) ist

Mehr

MitarbeiterInnenbefragung

MitarbeiterInnenbefragung 2004 gendernow Regionale Koordinationsstelle des NÖ Beschäftigungspakts zur Umsetzung von gender mainstreaming A-1040 Wien Wiedner Hauptstraße 76 01-581 75 20-2830 office@gendernow.at www.gendernow.at

Mehr

Unternehmen für Familie Berlin 2010 1. Berliner Landeswettbewerb für Familienfreundlichkeit in Unternehmen

Unternehmen für Familie Berlin 2010 1. Berliner Landeswettbewerb für Familienfreundlichkeit in Unternehmen Unternehmen für Familie Berlin 2010 1. Berliner Landeswettbewerb für Familienfreundlichkeit in Unternehmen Sehr geehrte Unternehmerin, sehr geehrter Unternehmer, willkommen beim 1. Berliner Landeswettbewerb

Mehr

Work-Life-Balance. Berufs- und Privatleben im Einklang

Work-Life-Balance. Berufs- und Privatleben im Einklang Work-Life-Balance Berufs- und Privatleben im Einklang 2 Umicore AG & Co. KG Human Resources Rodenbacher Chaussee 4 63457 Hanau-Wolfgang Inhalt Work-Life-Balance 4 Services für Familien 8 Arbeitszeit 10

Mehr

Strategie für die Zukunft: Die lebensphasenorientierte Unternehmens- und Personalpolitik

Strategie für die Zukunft: Die lebensphasenorientierte Unternehmens- und Personalpolitik Strategie für die Zukunft: Die lebensphasenorientierte Unternehmens- und Personalpolitik Von Jutta Rump Lebensphasenorientierung umfasst alle Phasen vom beruflichen Einstieg bis zum beruflichen Ausstieg.

Mehr

Keine Chance dem Karriereknick

Keine Chance dem Karriereknick Keine Chance dem Karriereknick Lebensphasenorientiertes Personalmanagement in der Bundesagentur für Arbeit (BA) Dr. Beatrix Behrens Bereichsleiterin Personalpolitik / Personalentwicklung Symposium Altern

Mehr

Familienorientierte Personalpolitik eine Chance für Unternehmen und Mitarbeiter

Familienorientierte Personalpolitik eine Chance für Unternehmen und Mitarbeiter Bundesweiter Aktionstag Wir gewinnen mit Familie Standortfaktor Familienfreundlichkeit am 18. Mai 2010 im Audi Forum Ingolstadt Familienorientierte Personalpolitik eine IHK für München und Oberbayern 21.06.2010

Mehr

Innovative Arbeitszeitmodelle als Schlüsselfaktor für Personalbindung und Rekrutierung

Innovative Arbeitszeitmodelle als Schlüsselfaktor für Personalbindung und Rekrutierung Innovative Arbeitszeitmodelle als Schlüsselfaktor für Personalbindung und Rekrutierung Regionale Fachveranstaltung zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf - Familienorientiere Arbeitszeitmodelle Impulse

Mehr

Wussten Sie schon, dass ein 60-minütiges Mitarbeitergespräch, einmal im Jahr durchgeführt, die Zusammenarbeit wesentlich verbessert?

Wussten Sie schon, dass ein 60-minütiges Mitarbeitergespräch, einmal im Jahr durchgeführt, die Zusammenarbeit wesentlich verbessert? Lösung Mitarbeitergespräch Wussten Sie schon, dass ein 60-minütiges Mitarbeitergespräch, einmal im Jahr durchgeführt, die Zusammenarbeit wesentlich verbessert? Das Mitarbeitergespräch bietet der Führungskraft

Mehr

ZFP SÜDWÜRTTEMBERG. zfp. Work-Life-Balance. Informationen Angebote Kontakt

ZFP SÜDWÜRTTEMBERG. zfp. Work-Life-Balance. Informationen Angebote Kontakt ZFP SÜDWÜRTTEMBERG zfp Work-Life-Balance Informationen Angebote Work-Life-Balance Zeit für sich selbst, für Familie und Freunde, für Sport und Freizeit für Berufstätige wird es immer wichtiger, Beruf und

Mehr

Übersicht Nutzenargumente

Übersicht Nutzenargumente Übersicht Betriebswirtschaftlicher Nutzen Fehlzeitenreduzierung 16% weniger Fehlzeitenquote rund 200.000 Einsparpotential durch Senkung des Krankenstandes um 1% bei 1000 Beschäftigten Fluktuation 15% geringere

Mehr

Beruf und Familie im Einklang

Beruf und Familie im Einklang Beruf und Familie im Einklang Liebe Mitarbeiterinnen und liebe Mitarbeiter, angesichts der wachsenden Schwierigkeiten, qualifizierte Fachkräfte zu finden, entdecken immer mehr Unternehmen eine familienbewusste

Mehr

Landeswettbewerb Familienfreundlichster Betrieb 2015 - Burgendland

Landeswettbewerb Familienfreundlichster Betrieb 2015 - Burgendland Landeswettbewerb Familienfreundlichster Betrieb 2015 - Burgendland 1. TEILNEHMENDER BETRIEB Firmenname Bitte geben Sie den Namen sowie Ihre Firmendaten vollständig und korrekt an. Diese werden so für alle

Mehr

- nicht nur für Frauen - ver.di-landesbezirk Niedersachsen-Bremen, Karin Schwendler

- nicht nur für Frauen - ver.di-landesbezirk Niedersachsen-Bremen, Karin Schwendler - nicht nur für Frauen - 1 Beruf/Karriere Familie Kinder Pflege Angehöriger Beziehungspflege Freizeit 2 Erwerbsarbeit hat an Bedeutung gewonnen Raum für Selbstverwirklichung Quelle gesellschaftlicher Integration

Mehr

Kommunikation mit dem Team

Kommunikation mit dem Team Lösung Kommunikation mit dem Team Es wird 27 % profitabler gearbeitet, wenn die Kommunikation stimmt. Kommunikation mit dem Team bezieht sich auf den laufenden Austausch zwischen der Führungskraft und

Mehr

DÖCKER WIGGER LÜHRMANN STEUERBERATER WIRTSCHAFTSPRÜFER. Vereinbarkeit von Beruf und Familie

DÖCKER WIGGER LÜHRMANN STEUERBERATER WIRTSCHAFTSPRÜFER. Vereinbarkeit von Beruf und Familie DÖCKER WIGGER LÜHRMANN STEUERBERATER WIRTSCHAFTSPRÜFER Vereinbarkeit von Beruf und Familie Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist eine zentrale Antwort auf die Herausforderung des demografischen Wandels

Mehr

Deutsche Telekom - work-life-balance. Inaluk Schaefer / Frauen im Innovationsprozess 02.10.2008 06. Juni 2008 10

Deutsche Telekom - work-life-balance. Inaluk Schaefer / Frauen im Innovationsprozess 02.10.2008 06. Juni 2008 10 Deutsche Telekom - work-life-balance Inaluk Schaefer / Frauen im Innovationsprozess 02.10.2008 06. Juni 2008 10 Work-Life-Balance Im Konzern Deutsche Telekom bringen Männer und Frauen berufliche, familiäre

Mehr

Erfahrung und Fachkompetenz im Sportmarketing. METATOP EXPERTISE. Work-Life-Balance. Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben. www.metatop.

Erfahrung und Fachkompetenz im Sportmarketing. METATOP EXPERTISE. Work-Life-Balance. Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben. www.metatop. Erfahrung und Fachkompetenz im Sportmarketing. METATOP EXPERTISE Work-Life-Balance Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben. www.metatop.com Work-Life-Balance in der Vereinsarbeit Menschen, die sich heutzutage

Mehr

Pflege unterstützen. Familienorientierte Personalpolitik INFORMATIONEN FÜR ARBEITGEBER. Bildelement: Senioren vorm Laptop.

Pflege unterstützen. Familienorientierte Personalpolitik INFORMATIONEN FÜR ARBEITGEBER. Bildelement: Senioren vorm Laptop. Bildelement: Senioren vorm Laptop Familienorientierte Personalpolitik INFORMATIONEN FÜR ARBEITGEBER Bildelement Pflege unterstützen Bildelement: Logo Wie können Sie engagierte Fachkräfte halten? Ihr wirtschaftlicher

Mehr

347/AB XXII. GP. Dieser Text ist elektronisch textinterpretiert. Abweichungen vom Original sind möglich. Anfragebeantwortung

347/AB XXII. GP. Dieser Text ist elektronisch textinterpretiert. Abweichungen vom Original sind möglich. Anfragebeantwortung 347/AB XXII. GP - Anfragebeantwortung textinterpretiert 1 von 5 347/AB XXII. GP Eingelangt am 23.06.2003 Anfragebeantwortung BM FÜR LAND- UND FORSTWIRSCHAFT, UMWELT UND WASSERWIRTSCHAFT Auf die schriftliche

Mehr

Alpen-Adria-Universität Klagenfurt

Alpen-Adria-Universität Klagenfurt Alpen-Adria-Universität Klagenfurt Alpen-Adria-Universität Klagenfurt Universitätsstraße 65-67 9020 Klagenfurt Tel: 0463 l 2700-9200 www.uni-klu.ac.at Fakultäten/Departments: Fakultät für Kulturwissenschaften

Mehr

Mit Erfolg vereinbar. Beruf und Familie in der ECE. Fotografie: Jan van Holleben

Mit Erfolg vereinbar. Beruf und Familie in der ECE. Fotografie: Jan van Holleben Fotografie: Jan van Holleben Jan von Holleben ist deutscher Fotograf, Illustrator, Kunst- und Kinderbuchautor. Seit 2002 verzaubert er die Welt mit seinen Bildern, die ihre visuelle Kraft durch die scheinbare

Mehr

Maßnahmen zur Erhöhung des Anteils von Frauen in Führungspositionen bei der DATEV eg in Nürnberg

Maßnahmen zur Erhöhung des Anteils von Frauen in Führungspositionen bei der DATEV eg in Nürnberg Maßnahmen zur Erhöhung des Anteils von Frauen in Führungspositionen bei der DATEV eg in Nürnberg 10.7.2012 IAB Wissenschaft trifft Praxis Claudia Lazai, Ansprechpartnerin Beruf und Familie Agenda Das Unternehmen

Mehr

Familienorientierte Personalpolitik bei der Bayerischen Versorgungskammer. Andreas Reiter, Leiter Personalwesen

Familienorientierte Personalpolitik bei der Bayerischen Versorgungskammer. Andreas Reiter, Leiter Personalwesen Familienorientierte Personalpolitik bei der Bayerischen Versorgungskammer Andreas Reiter, Leiter Personalwesen 1 Überblick Familienorientierte Personalpolitik bei der Bayerischen Versorgungskammer Bayerische

Mehr

Familienbewusste Arbeitszeiten Sonderauswertung des Unternehmensmonitors Familienfreundlichkeit 2013

Familienbewusste Arbeitszeiten Sonderauswertung des Unternehmensmonitors Familienfreundlichkeit 2013 Sonderauswertung des Unternehmensmonitors Familienfreundlichkeit 2013 Sieben Thesen zu familienbewussten Arbeitszeiten: 1. Das Thema Familienfreundlichkeit besitzt weiterhin hohe Bedeutung für die Unternehmen.

Mehr

Wir unterstützen Sie bei der Vereinbarkeit von Beruf & Privatleben

Wir unterstützen Sie bei der Vereinbarkeit von Beruf & Privatleben Work-Life-Balance Wir unterstützen Sie bei der Vereinbarkeit von Beruf & Privatleben Warum? Wussten Sie, dass für 90 % der Berufstätigen mit Kindern und für 75 % der Berufstätigen ohne Kinder familiengerechte

Mehr

Präsentation des audit berufundfamilie

Präsentation des audit berufundfamilie Präsentation des audit berufundfamilie Konferenz für die Region Nordschwarzwald im Rahmen der Initiative Schritt für Schritt ins Kinderland präsentiert von Oliver Schmitz Lizenzierter Auditor für das audit

Mehr

Landeswettbewerb. Family Business Award Salzburg sucht seine familienfreundlichsten Unternehmen

Landeswettbewerb. Family Business Award Salzburg sucht seine familienfreundlichsten Unternehmen Landeswettbewerb Family Business Award Salzburg sucht seine familienfreundlichsten Unternehmen Ein Projekt des Referates für Familie und Generationen, Abteilung 12: Kultur, Gesellschaft, Generationen und

Mehr

Fachtagung Sozialpartnerschaftliches Handeln in der betrieblichen Weiterbildung Betriebliches Handeln im Rahmen des Programms weiter bilden

Fachtagung Sozialpartnerschaftliches Handeln in der betrieblichen Weiterbildung Betriebliches Handeln im Rahmen des Programms weiter bilden Fachtagung Sozialpartnerschaftliches Handeln in der betrieblichen Weiterbildung Betriebliches Handeln im Rahmen des Programms weiter bilden Bonn 3. und 4. April 2014 Dr. Barbara Mohr Ziele der Richtlinie

Mehr

SFB 882-Teilprojekt B3: Verwirklichungschancen im Berufs- und Privatleben

SFB 882-Teilprojekt B3: Verwirklichungschancen im Berufs- und Privatleben Befragung von Großbetrieben in Deutschland Unternehmen stehen heute angesichts vielfältiger Lebensentwürfe von Arbeitnehmern vor gestiegenen Herausforderungen, qualifizierte Beschäftigte nicht nur zu gewinnen,

Mehr

Führung. in Balance. Mit regionalen Angeboten! www.m-r-n.com. Lebensphasenorientierte und familienbewusste Führung

Führung. in Balance. Mit regionalen Angeboten! www.m-r-n.com. Lebensphasenorientierte und familienbewusste Führung Führung in Balance. Mit regionalen Angeboten! www.m-r-n.com Lebensphasenorientierte und familienbewusste Führung Regionale Angebote für Führungskräfte Fachkräfte gewinnen, Mitarbeiter binden, die Arbeitgebermarke

Mehr

Gesunde Arbeitsbedingungen Was Unternehmen tun können

Gesunde Arbeitsbedingungen Was Unternehmen tun können Gesunde Arbeitsbedingungen Was Unternehmen tun können Was sind gesunde Arbeitsbedingungen? Vielfältige Faktoren können an den unterschiedlichsten Arbeitsplätzen zur psychischen Gesundheit von Beschäftigten

Mehr

Ein Blick hinter die Kulissen: Teilzeit für Führungspositionen & ÄrztInnen, Betriebstagesmütter & Karenzmanagement A.ö. Krankenhaus St.

Ein Blick hinter die Kulissen: Teilzeit für Führungspositionen & ÄrztInnen, Betriebstagesmütter & Karenzmanagement A.ö. Krankenhaus St. Ein Blick hinter die Kulissen: Teilzeit für Führungspositionen & ÄrztInnen, Betriebstagesmütter & Karenzmanagement A.ö. Krankenhaus St. Josef Braunau Bundesministerium Frauen Gesundheit: Veranstaltungsreihe

Mehr

Beruf und Familie. Wir machen beides möglich! Familienfreundlicher Arbeitgeber Stadt Hamm

Beruf und Familie. Wir machen beides möglich! Familienfreundlicher Arbeitgeber Stadt Hamm Beruf und Familie Wir machen beides möglich! Familienfreundlicher Arbeitgeber Stadt Hamm Inhaltsübersicht Vereinbarkeit von Beruf und Familie Vorwort 3 Flexible Arbeitszeitgestaltung Gleitende Arbeitszeit

Mehr

Fokus Frau weibliche Erwerbschancen verbessern

Fokus Frau weibliche Erwerbschancen verbessern Dr. Helga Lukoschat Potsdam, 6.Dezember 2012 Fokus Frau weibliche Erwerbschancen verbessern Fachtagung Wirtschaft trifft Gleichstellung Frauen in der Arbeitswelt Impulsvortrag im Dialogforum B I. Gute

Mehr

Flexibilisierung ist die Lösung für Ihre

Flexibilisierung ist die Lösung für Ihre Petra Kather-Skibbe Flexibilisierung ist die Lösung für Ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen Was wirklich hilft, Beruf und Familie in besonderen Lebenslagen zu vereinbaren! Vortrag auf der Veranstaltung

Mehr

Welche familienfreundlichen Maßnahmen können Unternehmen mit geringem Kostenaufwand umsetzen?

Welche familienfreundlichen Maßnahmen können Unternehmen mit geringem Kostenaufwand umsetzen? Welche familienfreundlichen Maßnahmen können Unternehmen mit geringem Kostenaufwand umsetzen? Es gibt eine Vielzahl kostengünstiger familienfreundlicher Maßnahmen, die auch kleine und mittlere Unternehmen

Mehr

Familienfreundlichkeit im Handwerksbetrieb

Familienfreundlichkeit im Handwerksbetrieb Familienfreundlichkeit im Handwerksbetrieb 5. Mai 2014 Dr. Markus Glasl Fachvortrag im Rahmen der Reihe Forum Work-Life-Balance veranstaltet vom in Kooperation mit Veranstaltung im Rahmen des Projektes:

Mehr

CSR FORUM MENSCH. Das Team. Dr. med. Hans-Christof Berger. Jurij Deperschmidt. Birgit Probost. Herbert Utermöhlen

CSR FORUM MENSCH. Das Team. Dr. med. Hans-Christof Berger. Jurij Deperschmidt. Birgit Probost. Herbert Utermöhlen CSR FORUM MENSCH Das Team Birgit Probost Dr. med. Hans-Christof Berger Jurij Deperschmidt Herbert Utermöhlen Gute Arbeit attraktive Arbeitgeber (Projekt in der Beantragung) Dr. Edzard Niemeyer, QUBIC Beratergruppe

Mehr

Diversity Management als Erfolgschance für moderne Unternehmen

Diversity Management als Erfolgschance für moderne Unternehmen Diversity Management als Erfolgschance für moderne Unternehmen Yvonne Seitz, Head Diversity & Family Care AXA Winterthur 28. Juni 2012 Inhalt Was versteht man unter Diversity? Warum muss man sich mit Diversity

Mehr

Mehr unternehmen für Beruf und Familie. www.familienstiftung-emsland.de

Mehr unternehmen für Beruf und Familie. www.familienstiftung-emsland.de Mehr unternehmen für Beruf und Familie www.familienstiftung-emsland.de 2 Vorwort Liebe Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, liebe Bürgerinnen und Bürger, liebe Eltern, die Wirtschaft im Emsland ist treibende

Mehr

Work-Life-Balance: Zufrieden arbeiten und leben

Work-Life-Balance: Zufrieden arbeiten und leben Work-Life-Balance: Zufrieden arbeiten und leben Ganzheitliche Maßnahmen bieten Vorteile für das DRK und die Mitarbeiter Die Belastung am Arbeitsplatz nimmt auch beim DRK immer mehr zu. Täglich neue und

Mehr

Der Büdelsdorfer Weg. Unternehmenskultur und Betriebliches Gesundheitsmanagement

Der Büdelsdorfer Weg. Unternehmenskultur und Betriebliches Gesundheitsmanagement Unternehmenskultur und Betriebliches Gesundheitsmanagement 1 18.06.2015 Stadt Büdelsdorf 2 18.06.2015 Daten Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen bei der Stadt Verwaltung mit 53 MA (43,68 Vollzeitstellen) Einrichtungen

Mehr

Gesunde Mitarbeiter im demografischen Wandel. Was Unternehmen tun können

Gesunde Mitarbeiter im demografischen Wandel. Was Unternehmen tun können Gesunde Mitarbeiter im demografischen Wandel Was Unternehmen tun können Welche Auswirkungen hat der demografische Wandel? Besonders für Unternehmen bringt der demografische Wandel gravierende Veränderungen.

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN ZUM 1. SCHRITT IHRER BEWERBUNG: DER FRAGEBOGEN

HERZLICH WILLKOMMEN ZUM 1. SCHRITT IHRER BEWERBUNG: DER FRAGEBOGEN HERZLICH WILLKOMMEN ZUM 1. SCHRITT IHRER BEWERBUNG: DER FRAGEBOGEN Schön, dass Sie sich als Unternehmen im Land Bremen für das Siegel AUSGEZEICHNET FAMILIENFREUNDLICH bewerben und sich Zeit nehmen, den

Mehr

Personalentwicklungskonzepte im Kontext des demographischen Wandels. Flexibilisierung der Arbeitszeit

Personalentwicklungskonzepte im Kontext des demographischen Wandels. Flexibilisierung der Arbeitszeit Personalentwicklungskonzepte im Kontext des demographischen Wandels Flexibilisierung der Arbeitszeit Institut carpe diem, 50933 Köln, Am Morsdorfer Hof 12, Tel.: 0221-493414, info@carpediem-krenzer.de

Mehr

Viele Alleinerziehende wünschen sich, dass sie ihren Lebensunterhalt für sich und ihre Kinder aus eigenen Kräften sichern können.

Viele Alleinerziehende wünschen sich, dass sie ihren Lebensunterhalt für sich und ihre Kinder aus eigenen Kräften sichern können. Ausgangslage I Die Lebenssituation als Alleinerziehende ist keine Ausnahme mehr. Denn: In jeder fünften Familie mit minderjährigen Kindern stemmen Alleinerziehende den Familienalltag. Viele Alleinerziehende

Mehr

MOC. Führungskräfteentwicklung

MOC. Führungskräfteentwicklung Führungskräfteentwicklung MOC- GmbH Königstr. 80 70173 Stuttgart Tel.: +49 (0711) 22 29 46-427 Fax.: +49 (0711) 22 29 46-428 info@moc-consult.eu www.moc-consult.eu Ausgangssituation Die zwei wichtigsten

Mehr

Führungskräfteprogramm "Zukunft.Frauen"

Führungskräfteprogramm Zukunft.Frauen Führungskräfteprogramm "Zukunft.Frauen" Um Frauen bei ihrem Weg an die Spitze zu unterstützen und sie in ihrem Selbstvertrauen im Hinblick auf die Übernahme von Führungspositionen zu stärken, implementiert

Mehr

Befragung zur persönlichen Karrieremotivation und den persönlich wahrgenommenen Karrierehindernissen

Befragung zur persönlichen Karrieremotivation und den persönlich wahrgenommenen Karrierehindernissen Befragung zur persönlichen Karrieremotivation und den persönlich wahrgenommenen Karrierehindernissen im Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft Sachsen-Anhalt (MW) Zusammenfassung der Ergebnisse der

Mehr

work-life-balance + Väterkarenz Wo liegt der Nutzen für Unternehmen?

work-life-balance + Väterkarenz Wo liegt der Nutzen für Unternehmen? Einladung work-life-balance + Väterkarenz Wo liegt der Nutzen für Unternehmen? Praxisbeispiele und Diskussion mit ExpertInnen aus der Wirtschaft Montag, 14. Juni 2004, 18.00 Uhr, WIFI Steiermark, Graz

Mehr

Frauenförderung ist als fixer Bestandteil in der Unternehmensphilosophie verankert

Frauenförderung ist als fixer Bestandteil in der Unternehmensphilosophie verankert 5. CHECKLISTEN Welchen Nährboden brauchen Sie zum Wachsen? 1. Unternehmenskultur / Unternehmensleitbild Frauenförderung ist als fier Bestandteil in der Unternehmensphilosophie verankert Die Unternehmensleitung

Mehr

Fachkräftesicherung Entwicklung und Schaffung lebensphasengerechter Arbeitsbedingungen

Fachkräftesicherung Entwicklung und Schaffung lebensphasengerechter Arbeitsbedingungen Fachkräftesicherung Entwicklung und Schaffung lebensphasengerechter Arbeitsbedingungen Das sind wir 3 Krankenhäuser, 2 Wohn- und Pflegeheime eine Servicegesellschaft, ein Med. Versorgungszentrum Hohe Innovation

Mehr

Mitterlehner: Familienfreundlichkeit nützt Unternehmen und Beschäftigten - BILD

Mitterlehner: Familienfreundlichkeit nützt Unternehmen und Beschäftigten - BILD OTS0040 5 II 0792 MWA0001 WI Mi, 20.Nov 2013 Gesellschaft/Beruf/Mitterlehner/Zertifikate/Vereinbarkeit/Familie Mitterlehner: Familienfreundlichkeit nützt Unternehmen und Beschäftigten - BILD Utl.: 73 familienfreundliche

Mehr

Gleichstellung von Frauen und Männern im Magistrat Graz Equality Fragebogen für MitarbeiterInnen

Gleichstellung von Frauen und Männern im Magistrat Graz Equality Fragebogen für MitarbeiterInnen Gleichstellung von Frauen und Männern im Magistrat Graz Equality Fragebogen für MitarbeiterInnen Gleichstellung/ Chancengleichheit von Frauen und Männern. Das Ziel. Der Nutzen. Equality Management professionelle

Mehr

Soziale Dienstleistungen für Unternehmen

Soziale Dienstleistungen für Unternehmen Soziale Dienstleistungen für Unternehmen 3 Ihre Vorteile durch Betriebliche Sozialberatung Unternehmen setzen heute mehr denn je auf Leistungsbereitschaft, Flexibilität und Motivation ihrer Mitarbeiter.

Mehr

Diversity Management bei der Telekom Karrieregarant Quote? Wem nützt die Frauenquote?

Diversity Management bei der Telekom Karrieregarant Quote? Wem nützt die Frauenquote? Diversity Management bei der Telekom Karrieregarant Quote? Wem nützt die Frauenquote? Komm, mach MINT-Netzwerktagung 14.12.2011 Sabine Klenz, Group Diversity Management, Deutsche Telekom AG Sabine Klenz,

Mehr

Helsana Business Health

Helsana Business Health Helsana Business Health Zusatzleistung für Unternehmen Unterstützt Unternehmen mit Gesundheitsmanagement Schafft besseres Wohlbefinden und reduziert Absenzen Bereitet professionell auf den demografischen

Mehr

Initiative Familienbewusste Arbeitszeiten

Initiative Familienbewusste Arbeitszeiten Information Initiative Familienbewusste Arbeitszeiten Zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Familie Seite 2 Die Initiative Familienbewusste Arbeitszeiten Ziel der Initiative ist es, mehr Zeit für Verantwortung

Mehr

Menschen im Mittelpunkt

Menschen im Mittelpunkt Menschen im Mittelpunkt Erfolgsstrategien und innovative Wege in Personalentwicklung und betrieblichem Gesundheitsmanagement Margit Schmitz, Referentin Personalentwicklung / Betriebliches Gesundheitsmanagement,

Mehr

Firmenbefragung. Bestandsaufnahme und Bedarf Familienfreundliche Personalmaßnahmen Stadt und Landkreis Würzburg. April Juli 2007.

Firmenbefragung. Bestandsaufnahme und Bedarf Familienfreundliche Personalmaßnahmen Stadt und Landkreis Würzburg. April Juli 2007. Bündnis Familie und Arbeit in der Region Würzburg Firmenbefragung Bestandsaufnahme und Bedarf Familienfreundliche Personalmaßnahmen Stadt und Landkreis Würzburg April Juli 2007 Auswertung www.buendnis-familieundarbeit-wuerzburg.de

Mehr

Licht im Dschungel. von CSR in KMU und ISO 26000

Licht im Dschungel. von CSR in KMU und ISO 26000 1 Licht im Dschungel von CSR in KMU und ISO 26000 2 Uli Zens - Beraterin und Moderatorin Ausbildungen Zertifizierte Change Managerin, Coach, Trainerin Studium Visuelle Kommunikation Ausbildung zur Hotelfachfrau

Mehr

Gestaltung eines demografiesensiblen Personalmanagements in der Bundesverwaltung. Anlage 4: Präsentation zur Unterstützung der Implementierung

Gestaltung eines demografiesensiblen Personalmanagements in der Bundesverwaltung. Anlage 4: Präsentation zur Unterstützung der Implementierung Gestaltung eines demografiesensiblen Personalmanagements in der Bundesverwaltung Anlage 4: Präsentation zur Unterstützung der Implementierung Agenda 1 2 3 4 5 Herausforderungen an das Personalmanagement

Mehr

LUXEMBURGER DEKLARATION ZUR BETRIEBLICHEN GESUNDHEITSFÖRDERUNG

LUXEMBURGER DEKLARATION ZUR BETRIEBLICHEN GESUNDHEITSFÖRDERUNG LUXEMBURGER DEKLARATION ZUR BETRIEBLICHEN GESUNDHEITSFÖRDERUNG Die Luxemburger Deklaration zur Betrieblichen Gesundheitsförderung BETRIEBLICHE GESUNDHEITSFÖRDERUNG (BGF) UMFASST ALLE GEMEINSAMEN MASSNAHMEN

Mehr

Führen in Teilzeit bei der DATEV eg

Führen in Teilzeit bei der DATEV eg Führen in Teilzeit bei der DATEV eg Claudia Lazai Frauen.Familie.Zukunft flexible Personalstrategien als Erfolgsfaktor 11. März 2014 München Führen in Teilzeit bei DATEV Agenda Das Unternehmen DATEV eg

Mehr

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) ggmbh Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) Partner für eine starke berufliche Zukunft. www.faw-bgm.de Professionelles Gesundheitsmanagement für den Unternehmenserfolg

Mehr

Väterbriefe - Geringer Aufwand, große Hilfe

Väterbriefe - Geringer Aufwand, große Hilfe Väterbriefe - Geringer Aufwand, große Hilfe Das Angebot für werdende Mütter war bei Datev schon immer umfangreich: Den Frauen stehen Beratungsmöglichkeiten und Informationsmaterialien zu den Themen Elternzeit,

Mehr

Zurück in die Zukunft ein völlig neues altes Managementmodell

Zurück in die Zukunft ein völlig neues altes Managementmodell Zurück in die Zukunft ein völlig neues altes Managementmodell Nichts kann den Menschen mehr stärken als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt. (Adolf von Harnack) Die Einführung einer wertebasierenden

Mehr

Frauen@EVN. Maßnahmen zur Verbesserung der Chancen und Perspektiven für Frauen bei EVN

Frauen@EVN. Maßnahmen zur Verbesserung der Chancen und Perspektiven für Frauen bei EVN Frauen@EVN Maßnahmen zur Verbesserung der Chancen und Perspektiven für Frauen bei EVN Vorwort des Vorstands Sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter! Gleiche Chancen für alle Mitarbeiterinnen und

Mehr

Elternumfrage 2013 Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Elternumfrage 2013 Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend 1 Elternumfrage 2013 Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Berlin, März 2013 2 Ausgangslage und Einordnung Die Elternumfrage 2013 ist Teil des Unternehmensprogramms "Erfolgsfaktor

Mehr

Familienfreundlichkeit:

Familienfreundlichkeit: Familienfreundlichkeit: blosses Marketing oder betriebswirtschaftliche Notwendigkeit Familienplattform Ostschweiz 27. März Christoph Müller, Head Human Resources AXA Winterthur Yvonne Seitz, Head Diversity

Mehr

Tue Gutes und rede darüber!

Tue Gutes und rede darüber! Tue Gutes und rede darüber! Wie lässt sich familienbewusste Personalpolitik gewinnbringend nach innen und außen kommunizieren? Dokumentation des Workshops zwischen 13 und 16 Uhr Sofie Geisel, Netzwerkbüro

Mehr

MEDIENSERVICE. Kinderbetreuung im WIFI hat Betrieb aufgenommen. Wirtschaft unterstützt bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf

MEDIENSERVICE. Kinderbetreuung im WIFI hat Betrieb aufgenommen. Wirtschaft unterstützt bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf MEDIENSERVICE Kinderbetreuung im WIFI hat Betrieb aufgenommen Wirtschaft unterstützt bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf Linz, 2. September 2015 Ihre Gesprächspartner: WKOÖ-Präsident Dr. Rudolf

Mehr

Best-Zeit-Symposium. Arbeitszeitflexibilisierung als Chance. Qualifikation. http:// www.kolbe-druck.de. Verbände. BEinrichtungen.

Best-Zeit-Symposium. Arbeitszeitflexibilisierung als Chance. Qualifikation. http:// www.kolbe-druck.de. Verbände. BEinrichtungen. Best-Zeit-Symposium Arbeitszeitflexibilisierung als Chance BEinrichtungen Verbände Mitarbeiter Politiker Qualifikation Unternehmen Betriebsräte http:// www.kolbe-druck.de Vorgesetzte Gewerkschaften Kolbe

Mehr