Daten erfassen, berechnen und gestalten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Daten erfassen, berechnen und gestalten"

Transkript

1 Excel 2010 Aus- und Fortbildungszentrum Daten erfassen, berechnen und gestalten Excel 2010 Freie Hansestadt Bremen

2 Impressum Herausgeber Aus- und Fortbildungszentrum für den bremischen öffentlichen Dienst Doventorscontrescarpe 172C Bremen Redaktion und Koordination Lehreinheit für Informationstechnologien Aus- und Fortbildungszentrum Doventorscontrescarpe 172C Bremen Tel.: +49 (0) Hotline: Die Texte, Bilder und Grafiken sind ein Angebot des Aus- und Fortbildungszentrums. Sie dienen ausschließlich dem persönlichen Service und der persönlichen Information der Nutzerin und des Nutzers und der bremischen Dienststellen, Einrichtungen und Betriebe. Eine Vervielfältigung, Veröffentlichung oder Speicherung in Datenbanken sowie jegliche Form der gewerblichen Nutzung oder die Weitergabe an Dritte ist nicht gestattet. Das Copyright für Texte, Bilder und Grafiken liegt beim Aus- und Fortbildungszentrum.

3 Inhalt 3 1. Excel-Bildschirm Der Bildschirm beim Start Das Menüband im Detail Symbolleiste für den Schnellzugriff Arbeitsergebnisse am Bildschirm darstellen 8 2. Daten in eine Tabelle eingeben Bearbeiten der Daten Löschen der Daten Formeln eingeben Rechenzeichen für die Formeleingabe Funktionen benutzen Rechengenauigkeit Zellbezüge Relative Bezüge Absolute Bezüge Gemischte Bezüge Gestalten einer Tabelle Gruppe Schriftart und Ausrichtung Gruppe Zahlen Gruppe Formatvorlagen Bedingte Zahlenformate Autoausfüllen, Kopieren und Verschieben Autoausfüllen Kopieren Verschieben Formate kopieren Tabellenstruktur Einfügen und Löschen von Zeilen und Spalten Verschieben von Zeilen oder Spalten Markiertechniken Arbeitsergebnisse drucken Kopf- und Fußzeilentools Registerkarte Seitenlayout Drucken Umgang mit Tabellenblättern Grundfunktionen Verknüpfen 39

4 Inhalt Listen sortieren und filtern Sortieren Filtern Tastenschlüssel Allgemeine Tastenschlüssel Bewegen in der Tabelle Markieren in der Tabelle Weitere nützliche Tastenkombinationen 44 Lernmaterial 47 Tipps & Tricks 47 Softwarehilfe (Mail-Hotline) 47

5 Excel-Bildschirm 5 1. Excel-Bildschirm Wenn Sie Excel starten, können die Menübänder unterschiedlich aussehen. Das hängt von der Größe des Bildschirms ab. Je größer der Bildschirm desto mehr Befehle sehen Sie. 1.1 Der Bildschirm beim Start Titelleiste mit Dateinamen und Programmtitel. Schaltflächen zum Minimieren, Maximieren/Verkleinern und Schließen. Registerkarte Datei mit den Befehlen Neu, Öffnen, Speichern, Drucken etc. (Backstage- Ansicht). Schließen mit erneutem Klick auf Datei. Symbolleiste für den Schnellzugriff mit den Symbolen Speichern, Rückgängig und Wiederherstellen. Menüband mit Registerkarten Start, Einfügen, Seitenlayout etc. und den dazugehörigen Gruppen, für die Registerkarte Start z. B. die Gruppen Zwischenablage, Schriftart, Ausrichtung, Zahl etc. Menüband minimieren: Doppelklick auf eine Registerkarte oder über das Symbol Menüband minimieren. Hinweis: Je nach Bildschirmgröße können die Befehle im Menüband unterschiedlich aussehen, weil das Menüband sich automatisch anpasst. Symbol zum Erweitern der Bearbeitungsleiste.

6 Excel-Bildschirm 6 Bearbeitungsleiste mit Namenfeld und Symbol Funktion einfügen. Bildlaufleisten mit Rollbalken. Schieberegler zur Änderung des Zooms. Klicken auf die %-Angabe öffnet das Dialogfeld Zoom. Symbole zur Änderung der Ansicht: Normal, Seitenlayout, Umbruchvorschau. Statuszeile. Tabellenblätter. Symbol Tabellenblatt einfügen Das Menüband im Detail Die Registerkarte Datei führt in die Backstage-Ansicht. Hier finden Sie u. a. das Speichern und Öffnen sowie das Drucken und den Bereich Optionen. Um das Besondere dieser Registerkarte darzustellen, ist sie farblich hervorgehoben. Für Excel ist dies die Farbe Grün. Neben der Registerkarte Datei sind die übrigen Standardregisterkarten angeordnet. Gibt es weitere Karten, sind diese als so genannten Add-ins z. B. von anderen Programmen eingefügt worden. Sie können auch selber neue Registerkarten erstellen. Die jeweils aktive Registerkarte ist hell unterlegt. Außerdem gibt es besondere Registerkarten (Tools), wenn man z. B. Diagramme erzeugt und markiert hat. In jeder Registerkarte gibt es ein Menüband, das Gruppen enthält. Auf der Registerkarte Start finden Sie die Gruppen Zwischenablage, Schriftart, Ausrichtung, Zahl usw. Wenn Sie auf eine andere Registerkarte klicken, erscheint ein anderes Menüband mit anderen Gruppen. Bei einigen Gruppen gibt es kleine Pfeile. Wenn Sie auf diese Pfeile klicken, öffnen sich Dialogfelder. In den Gruppen gibt es Befehle bzw. Befehlsgruppen. Sie können die Befehlsgruppen am kleinen schwarzen Dreieck erkennen. Wenn Sie auf das Dreieck klicken, wird eine Liste weiterer Befehle angezeigt. Wenn Sie nur auf einen Befehl zeigen, wird eine Erläuterung zu diesem Befehl angezeigt.

7 Excel-Bildschirm 1.3 Symbolleiste für den Schnellzugriff Oberhalb der Registerkarte Start finden Sie die Symbolleiste für den Schnellzugriff. Diese enthält bereits die Symbole für das Speichern, Rückgängig machen und Wiederherstellen. Wollen Sie weitere Symbole hinzufügen, klicken Sie auf die Schaltfläche Symbolleiste für den Schnellzugriff anpassen. 7 Sie finden hier z. B. die Symbole für das Drucken und Öffnen, die eventuell ganz sinnvoll sein können. Wenn Sie das Symbol für Seitenansicht und Drucken einfügen, haben Sie einen schnelleren Zugang zur Druckvorschau und zum Drucken. Positionen, die angehakt sind, wurden bereits ausgewählt. Außer den hier aufgeführten Symbolen, können Sie noch weitere Symbole einfügen, wenn Sie Weitere Befehle wählen. Mit dem letzten Eintrag bestimmen Sie, ob die Symbolleiste unterhalb des Menübandes angezeigt werden soll.

8 Excel-Bildschirm Arbeitsergebnisse am Bildschirm darstellen Wenn Sie Ihre Daten eingeben, bearbeiten und gestalten, arbeiten Sie in der Normalansicht von Excel. Auf der Registerkarte Ansicht können Sie für die Darstellung am Bildschirm umfangreiche Einstellungen vornehmen, u. a. für die Gruppen Arbeitsmappenansichten, Anzeigen, Zoom und Fenster. In der Gruppe Arbeitsmappenansichten gibt es die Normalansicht, die Seitenlayoutansicht und die Umbruchvorschau. Diese Ansichten können Sie auch über die Symbole in der Statusleiste auswählen. Die Normalansicht zeigt im Gegensatz zum Seitenlayout keine Ränder, somit auch keine Kopf- und Fußzeilen. Die Umbruchvorschau zeigt, an welchen Stellen ein Seitenumbruch automatisch erstellt wird. Sie können zusätzlich zu den vorhandenen Arbeitsmappenansichten benutzerdefinierte Ansichten erstellen oder die Datei als Ganzer Bildschirm anzeigen lassen. Diese Ansicht verlassen Sie mit der ESC-Taste. In der Gruppen Anzeigen können Sie verschiedene Elemente der Arbeitsmappe durch das Anhaken sichtbar machen. Die Position Lineal ist nur in der Ansicht Seitenlayout anklickbar. In der abgebildeten Ansicht sehen Sie den Bildschirm mit Gitternetz, den Überschriften (Spalten A, B, C usw., Zeilen 1, 2, 3 usw.) der Bearbeitungsleiste.

9 Excel-Bildschirm In der folgenden Abbildung sind die Häkchen in der Gruppe Anzeigen entnommen. 9 Wenn Sie in der Gruppe Zoom auf den Befehl Zoom klicken, wird das Dialogfeld Zoom geöffnet. Hier können Sie Prozentsätze anklicken, eine individuelle Größe oder den markierten Bereich einzoomen. Das Symbol für Fenster einfrieren bewirkt, dass Sie einen markierten Bereich wie auch im Dialogfeld Zoom passend vergrößern können. Das Symbol 100% setzt den gezoomten Bereich wieder auf 100% zurück. Wenn Sie eine Tabelle haben, die über mehrere Bildschirmseiten hinausgeht, ist es sinnvoll, dass die Tabellenüberschriften sichtbar bleiben. Markieren Sie dazu die Zeile unterhalb der Überschriftenzeile. In der Abbildung unten steht der Cursor in Zelle A7. Wenn Sie nun in der Gruppe Fenster, den Befehl Fenster einfrieren auswählen, klicken Sie auf den Eintrag Fenster einfrieren. Sobald Sie den Bildschirm rollen, bleibt die Überschrift von Zeile 1 bis 6 stehen. Der Eintrag Oberste Zeile einfrieren bewirkt, dass die Zeile 1 eingefroren wird. Der Eintrag Erste Spalte einfrieren fixiert die Spalte A.

10 Daten in eine Tabelle eingeben Daten in eine Tabelle eingeben Daten, die Sie in Excel erfassen, sind entweder Texte oder Zahlen. Die Eingabe der Daten erfolgt in die jeweils ausgewählte Zelle. In der Abbildung unten sehen Sie, dass die Zelle B4 ausgewählt ist. Der Zellzeiger, das schwarze Rechteck auf der Zelle, zeigt es an. Auch im Namenfeld steht die Zelladresse B4. Das dicke weiße Plus auf der Zelle ist der Mauszeiger. In Zelle B2 steht ein Text. Er wird nach Bestätigen der Eingabe linksbündig ausgerichtet. In Zelle B3 steht eine Zahl. Sie wird automatisch rechtsbündig ausgerichtet. Sobald Sie mit der Eingabe der Daten beginnen, wird die Zelle aktiviert. Sie erkennen es daran, dass in der Bearbeitungsleiste der Text oder die Zahl nochmals erscheint. Gleichzeitig werden die Symbole für Abbrechen und Eingeben aktiv. In der Zelle selber ist der Mauszeiger nun ein Cursor. Zum Abbrechen der Eingabe klicken Sie entweder auf das Symbol in der Bearbeitungsleiste oder drücken Sie die ESC-Taste. Zum Bestätigen der Eingabe gibt es verschiedene Möglichkeiten: - Klicken Sie auf das Eingeben-Symbol in der Bearbeitungsleiste. Der Zellzeiger bleibt auf der Zelle stehen und die Eingabe ist abgeschlossen. Das macht immer dann Sinn, wenn Sie den Inhalt der Zelle anschließend kopieren wollen. - Drücken Sie auf die Return-Taste. Die Eingabe ist abgeschlossen und der Zellzeiger springt auf die Zelle darunter. Das ist dann sinnvoll, wenn Sie nach unten weitere Daten eingeben wollen. - Drücken Sie auf die Tab-Taste. Die Eingabe ist abgeschlossen und der Zellzeiger springt auf die Zelle rechts daneben. Das ist dann sinnvoll, wenn Sie nach rechts ausfüllen wollen. 2.1 Bearbeiten der Daten Wollen Sie den Inhalt einer Zelle überschreiben, klicken Sie auf die Zelle und schreiben einfach los. Sobald Sie mit der Eingabe beginnen, wird die Zelle aktiv und nimmt den neuen Inhalt auf. Dann bestätigen Sie und der Inhalt der Zelle ist überschrieben, d. h. der ursprüngliche Inhalt ist gelöscht. Wollen Sie den Inhalt der Zelle bearbeiten, machen Sie einen Doppelklick auf die Zelle. Die Zelle wird aktiv und Sie können an der gewünschten Stelle die Korrektur vornehmen. Abschließend bestätigen Sie die Korrektur.

11 Daten in eine Tabelle eingeben Löschen der Daten Eine Zelle oder ein Bereich bestehen hauptsächlich aus dem Inhalt und der Formatierung. Um den Inhalt einer Zelle oder eines Bereichs zu löschen, klicken Sie auf die Zelle oder markieren einen Bereich und drücken die ENTF-Taste. Wollen Sie Format und Inhalt löschen, - klicken Sie im Menüband auf die Registerkarte Start. - Wählen Sie ganz rechts im Menüband in der Registerkarte Start die Gruppe Bearbeiten. Hier finden Sie ein Radiergummisymbol. Wenn Sie auf den Listenpfeil daneben klicken, werden alle möglichen Löschoptionen angezeigt. - Alle löschen bedeutet, dass alles gelöscht wird, was in der Zelle oder dem markierten Bereich vorhanden ist: Formate, Inhalte, Kommentare und/oder Hyperlinks könnten in der Zelle stehen. Wenn Sie beispielsweise nur die Formate löschen wollen, wählen Sie den entsprechenden Punkt aus der Liste aus.

12 Formeln eingeben Formeln eingeben Um eine Berechnung einzugeben, klicken Sie zunächst auf die Zelle, die das Ergebnis enthalten soll. Tippen Sie das Gleichheitszeichen ein. Das Gleichheitszeichen leitet die Formel ein. Klicken Sie nun die erste Zelle an, mit der Sie rechnen wollen. Im Beispiel ist dies die Zelle C2. Dieser Zellbezug wird in die Formel eingefügt. Die Zelle selber erhält einen blinkenden Rand als Hinweis darauf, dass sie ausgewählt wurde. Als nächstes geben Sie ein Rechenzeichen ein, z. B. das Pluszeichen. Klicken Sie dann auf die Zelle, deren Inhalt zum Inhalt der Zelle C2 addiert werden soll. Sobald Sie die zweite Zelle angeklickt haben, drücken Sie die Return-Taste. Die Eingabe der Formel ist beendet. Das Ergebnis wird in der Zelle angezeigt. In der Bearbeitungsleiste wird die Formel angezeigt. Sie können auch die Zellbezüge eintippen. Da man aber genau schauen muss, mit welchen Zellen man rechnen will, ist das Anklicken der Zellen einfacher. 3.1 Rechenzeichen für die Formeleingabe Über die Tastatur können Sie die folgenden Rechenzeichen eingegeben: Schreibmaschinentastatur Ziffernblock Pluszeichen Minuszeichen Malzeichen Geteiltzeichen Prozentzeichen + + +

13 Formeln eingeben 3.2 Funktionen benutzen Funktionen sind vordefinierte Formeln. Nach dem Gleichheitszeichen stehen der Funktionsname und immer ein Klammerpaar. Meistens stehen in den Klammern Argumente, die durch Semikola voneinander getrennt werden. Die bekannteste Funktion ist Summe, z. B.: = Summe(P2:P5) Summe Funktionsname Enthält die Rechenvorschrift, in diesem Fall Addition der Argumente. ( ) Klammern Zwischen dem Funktionsnamen und der öffnenden Klammer darf kein Leerzeichen stehen! P2:P5 ein Argument Hier ein Bereich. Die grundlegenden Funktionen, die genauso aufgebaut sind wie die Summenfunktion, sind an der gleichen Stelle zu finden wie die Summenfunktion selbst. Wenn Sie den Inhalt mehrerer Zellen addieren wollen, ist es sinnvoller die Summenfunktion zu benutzen. Da das Addieren von Zahlen die häufigste und einfachste Art einer Berechnung ist, stellt Excel hier verschiedene Methoden zu Verfügung. In der Abbildung steht der Zellzeiger unter den zu addierenden Werten. Auf der Registerkarte Start, in der Gruppe Bearbeiten finden Sie das Symbol Autosumme. Wenn Sie den Mauszeiger auf das Symbol bewegen, wird das Symbol näher erläutert. Wenn Sie das Symbol anklicken, wird in der Zelle, in der der Zellzeiger steht, ein Vorschlag unterbreitet: =SUMME(P2:P5) Der entsprechende Zellbereich ist in der Formel dunkel unterlegt. Das hat den Vorteil, dass Sie einen anderen Bereich markieren können. Wenn Sie die Return -Taste drücken, wird in der Zelle das Ergebnis und in der Bearbeitungsleiste die Formel angezeigt. Alternativ zu dieser Vorgehensweise können Sie auch vorher die Zahlen markieren und dann auf das Summensymbol klicken. Es erscheint sofort das Ergebnis ohne vorherigen Vorschlag. 13

14 Formeln eingeben 14 Klicken Sie auf den Listenpfeil neben dem Wort AutoSumme. Eine Liste von Funktionen wie Mittelwert, Anzahl, Max und Min wird dort angeboten. Die Funktion Mittelwert berechnet den Durchschnitt aus dem Bereich P2:P5. Die Funktion Anzahl berechnet, wie viel Zahlen in dem Bereich P2:P5 stehen. Die Funktion Max berechnet den höchsten Wert aus dem Bereich P2:P5. Die Funktion Min berechnet den geringsten Wert aus dem Bereich P2:P5. Die Funktionen, die Sie in der Liste neben dem Symbol Autosumme finden, können Sie auch in die Statusleiste eintragen. - Klicken Sie mit der rechten Maustaste in die Statusleiste. - Setzen Sie einen Haken vor die entsprechende Funktion. - Sobald Sie einen Zahlenbereich markieren, wird das Ergebnis in der Statuszeile angezeigt.

15 Formeln eingeben 15 Einen Überblick über alle Funktionen erhalten Sie folgendermaßen: - Klicken Sie auf die Registerkarte Formeln. - In der Gruppe Funktionsbibliothek finden Sie die einzelnen Kategorien als Symbol abgebildet. Dieselben Kategorien sind auch im Funktionsassistenten aufgelistet. Wenn Sie den Funktionsassistenten benutzen wollen, klicken Sie auf das Symbol Funktion einfügen. - Im Listenfeld Kategorie auswählen steht die Voreinstellung auf Zuletzt verwendet. Sie können den Punkt Alle auswählen und erhalten eine alphabetische sortierte Liste der Funktionen. - Wenn Sie beispielsweise die Funktion Runden auswählen, gelangen Sie in den zweiten Schritt des Funktionsassistenten. - Hier können Sie die Argumente eintragen, indem Sie sie eingeben oder in dem dahinter liegendem Tabellenblatt die entsprechende Zelle anklicken. - Wenn Sie den Cursor in ein Argumentenfeld positioniert haben, sehen Sie im unteren Bereich des Funktionsassistenten eine kleine Erläuterung zu diesem Feld. - Stehen alle notwendigen Argumente an den dafür vorgesehenen Stellen, klicken Sie auf die Schaltfäche OK. Wenn Sie eine Funktion (ihren Namen und die Anzahl sowie die Reihenfolge der Argumente) kennen, können Sie die Zelle anklicken, in der das Ergebnis stehen soll und die Funktion eingeben. Sobald Sie mit der Eingabe beginnen, erscheinen ein oder mehrere Vorschläge. Sie können den Vorschlag übernehmen, in dem Sie auf die Tab-Taste drücken. Der Funktionsname erscheint vollständig. Ebenso eine geöffnete Klammer. Sie müssen jetzt nur noch die entsprechenden Argumente eingeben oder auswählen.

16 Rechengenauigkeit Rechengenauigkeit Excel rechnet grundsätzlich mit den in der Bearbeitungszeile angezeigten Werten oder, wenn eine Zelle eine Formel enthält, mit den intern errechneten genauen Werten - unabhängig von der Darstellung auf dem Bildschirm. Wenn Zahlen über das Format gerundet dargestellt werden, ändert sich trotzdem nicht der Wert der Zahl. Wenn Sie mit den in der Tabelle dargestellten Werten weiter rechnen wollen, müssen Sie für die jeweilige Datei folgendes einstellen. - Klicken Sie in die Backstage-Ansicht Datei, dort auf die Excel-Optionen - In den Excel-Optionen klicken Sie den Abschnitt Erweitert an. - Setzen Sie ein Häkchen bei Genauigkeit wie angezeigt. - Bestätigen Sie mit der Schaltfläche OK. - Die folgende Meldung bestätigen Sie ebenfalls mit der Schaltfläche OK. Die Meldung wirkt sich nur auf selbst eingegebene Daten aus. Wenn Sie eine Zahl mit 4 Nachkommastellen eingeben, diese auf 2 Stellen formatieren, gehen die restlichen Nachkommastellen verloren. Formelzellen werden immer wieder neu berechnet, deshalb hat diese Meldung keine Auswirkungen auf Formelzellen.

17 Zellbezüge Zellbezüge Ein Bestandteil von Formeln und Funktionen sind Zellbezüge. In Excel werden Formeln möglichst nicht mit konkreten Zahlen erstellt, sondern mit Bezügen. Unten im Beispiel heißt es in Zelle B3 also nicht = , sondern =A1+A2. Werden die Eingaben verändert, ändert sich automatisch das Ergebnis der Formel. Ein weiterer Vorteil, Zellbezüge zu benutzen, liegt darin, dass Formeln kopiert werden können. Kopieren einer Formel bedeutet, dass Wege beschrieben werden. Es gibt zwei Arten der Wegbeschreibung: 5.1 Relative Bezüge Der Rechenweg in B3 lautet: Nimm den Inhalt aus A1 addiere den Inhalt aus A2 hinzu. Es wird der Weg ausgehend von der Ergebniszelle beschrieben: Gehe 2 Zeilen nach oben und 1 Spalte nach links, Gehe 1 Zeile nach oben und 1 Spalte nach links Zieht man am Ausfüllkästchen die Formel nach unten in B4, lautet die Formel jetzt zwar A2+A3, trotzdem ist der Weg gleich geblieben: Gehe 2 Zeilen nach oben und 1 Spalte nach links, Gehe 1 Zeile nach oben und 1 Spalte nach links Zieht man am Ausfüllkästchen die Formel nach rechts in C3, lautet die Formel nun: =B1+B2, trotzdem ist der Weg gleich geblieben: Gehe 2 Zeilen nach oben und 1 Spalte nach links, Gehe 1 Zeile nach oben und 1 Spalte nach links. Die Formel passt sich also relativ zu ihrer Ergebniszelle an. Soll sich die Formel nicht anpassen, so setzt man absolute Bezüge.

18 18 Zellbezüge 5.2 Absolute Bezüge Werden Dollarzeichen z. B. vor die Spalte A und vor die Zeile 1 gesetzt, passt sich dieser Bezug nicht an, wenn die Formel in die Zelle B4 gezogen wird. Aus dem Bezug A2 wird A3, weil dort keine Dollarzeichen stehen. 5.3 Gemischte Bezüge Wird die Formel nach rechts gezogen, wird aus dem Bezug A2 (ohne Dollarzeichen) der Bezug B2. Der Bezug $A$1 passt sich nicht an. Gemischte Bezüge bedeuten, dass entweder nur die Zeile oder nur die Spalte ein Dollarzeichen bekommt. Im ersten Bezug wird die Zeile 1 festgehalten, im zweiten Bezug die Spalte A. Die Dollarzeichen erzeugt man am besten, indem man in den Bezug hineinklickt und die Funktionstaste F4 drückt. Der Bezug wird absolut gesetzt. Nochmaliges Drücken der F4-Taste bewirkt einen gemischten Bezug. Die Taste F4 hat 4 Bezüge: absolut $A$1, relativ A1 und zwei gemischte Bezüge $A1 und A$1.

19 Gestalten einer Tabelle Gestalten einer Tabelle Ein wesentlicher Aspekt bei der Arbeit mit Excel ist das Gestalten der Daten. Sie können Zahlen und Texte in Zellen oder Zellbereichen gestalten. In der Excelversion 2010 werden bereits vorgefertigte Gestaltungsmerkmale - wie Designs - angeboten. Bereits auf der Registerkarte Start finden Sie die wesentlichen Elemente, die Sie für das Gestalten einer Tabelle gebrauchen. Zellen und Bereiche können Sie mit den Gruppen Schriftart und Ausrichtung gestalten. In der Gruppe Zahl sind alle Zahlenformate zusammengefasst. Die Gruppe Formatvorlagen enthält vorgefertigte Formate für Zellen und Zellbereiche sowie für die ganze Tabelle. 6.1 Gruppe Schriftart und Ausrichtung An einem Beispiel soll das Gestalten mit der Gruppe Schriftart und Ausrichtung gezeigt werden. - Markieren Sie eine Zelle oder einen Bereich, um dann die Gestaltung vorzunehmen. In der Abbildung ist dies der Bereich E1:A1. Ausgangspunkt der Markierung ist die Zelle E1. Diese ist hell unterlegt. In der Bearbeitungsleiste steht der Inhalt der Zelle. - Klicken Sie die folgenden Befehle in der Gruppe Ausrichtung an: - Der gesamte Inhalt der Zellen wird sichtbar gemacht, in dem ein Zeilenumbruch in der Zelle erzeugt wird.

20 Gestalten einer Tabelle 20 - Der ausgewählte Befehl zentriert den markierten Inhalt zwischen oberem und unterem Zellrand. Wenn Sie den Mauszeiger ein wenig auf dem Symbol verweilen lassen, wird unterhalb der Befehlsgruppe angezeigt, was dieser Befehl bewirkt. - Klicken Sie die folgenden Befehle in der Gruppe Schriftart an: - Sie können den Schriftgrad vergrößern, indem Sie eine Zahl eingeben oder Sie klicken auf das Symbol daneben. Wenn Sie auf einer Zelle stehen oder einen Bereich markiert haben, der Formatierungen enthält, können Sie erkennen, um welche Formatierung es sich handelt. Die ausgewählten Formatierungen für diesen Bereich sind gelb markiert. 6.2 Gruppe Zahlen An demselben Beispiel wie oben, soll das Gestalten mit den Zahlenformaten gezeigt werden. - Markieren Sie den Zahlenbereich (B2:E8), um die Zahlen mit dem Währungsformat zu versehen. - Klicken Sie in der Gruppe Zahlen auf das Symbol für Währung. - Sobald Sie auf das Symbol geklickt haben, erscheint in dem Feld darüber die Kategorie Buchhaltung. Die Zahlen werden mit dem -Zeichen und zwei Nachkommastellen versehen. Zusätzlich werden sie etwas nach links eingerückt. Die Null wird als Strich dargestellt. Wenn Sie auf das Listenfeld in der Kategorie Buchhaltung klicken, wird Ihnen eine Liste von Formaten angezeigt. Das dritte Format von oben ist das Währungsformat. Wenn Sie das Währungsformat auswählen, wird das -Zeichen eingefügt und die Zahlen stehen rechtsbündig. Die Nullen werden als 0,00 dargestellt. - Excel stellt Ihnen diverse Zahlenformate zur Verfügung. Sie können aber auch selber Zahlenformate definieren. Um ein eigenes Zahlenformat zu erzeugen, gehen Sie wie folgt vor:

21 Gestalten einer Tabelle - Klicken Sie dazu auf das Feld Mehr oder auf den Pfeil in der Gruppe Zahlen. - Das Dialogfeld Zellen formatieren wird geöffnet. - Wählen Sie auf der Registerkarte Zahlen das Format für die Gestaltung der Zahl aus. - Klicken Sie anschließend auf Benutzerdefiniert Tragen Sie im Feld Typ den gewünschten Text ein. Den Text müssen Sie in Anführungszeichen schreiben. Im Feld Beispiel sehen Sie eine Vorschau der Zahl. - Abschließend bestätigen Sie die Eingabe mit OK. - Benutzerdefinierte Zahlenformate werden zusammen mit der Arbeitsmappe gespeichert und können in allen Tabellen dieser Mappe verwendet werden. Die eigenen Zahlenformate sind im Dialogfeld Zellen formatieren, Registerkarte Zahlen, Kategorie Benutzerdefiniert am Ende der Liste zu finden.

22 Gestalten einer Tabelle Gruppe Formatvorlagen Sie können die Tabelle zusätzlich noch mit Zellenformatvorlagen gestalten. Sie markieren einen Bereich und klicken auf das Listenfeld Zellenformatvorlagen. Wenn Sie mit der Maus nur auf die Vorlagen zeigen, wird in einer Live-Vorschau dem markierten Bereich die Vorlage zugewiesen. Sie können so mit der Maus über die Formatvorlagen fahren, um sich in Vorschau die Auswirkung der Formate auf den markierten Bereich anzuschauen. In der Abbildung weist der Mauszeiger auf die Vorlage Akzent1. Wenn Sie die Formatvorlage für den markierten Bereich übernehmen wollen, klicken Sie einfach in die gewünschte Formatvorlage. Sie können jedem markierten Bereich oder jeder einzelnen Zelle jedes Format zuordnen. Wenn Sie genauer auf die Formatvorlagen schauen, erkennen Sie, dass es bestimmte Kategorien gibt. Beispielsweise für Überschriftenbereiche oder für Ergebnisbereiche. Zusätzlich zu den vorhandenen Formatvorlagen können Sie auch neue definieren. 6.4 Bedingte Zahlenformate Daten, die eine bestimmte Bedingung erfüllen, können Sie mit einer Formatierung hervorheben. Dies gilt nicht nur für Zahlen. Auch Texte können in Abhängigkeit von Bedingungen (z. B. alle Texte, die mit den Buchstaben zwischen D und F anfangen) formatiert werden. - Markieren Sie die Zellen, die Sie formatieren möchten (Im Beispiel ist dies der Bereich E2:E7). - Wählen Sie im Menüband die Registerkarte Start. - Klicken Sie in der Gruppe Formatvorlagen auf Bedingte Formatierung, wählen Sie den Eintrag Regeln zum Hervorheben von Zellen und dann Größer als.

23 Gestalten einer Tabelle 23 - Im Dialogfeld können Sie nun einen Wert eingeben (im Beispiel 2000). Sind die Zahlen im markierten Bereich größer als dieser Wert, werden die entsprechenden Zellen hellrot eingefärbt. - Sie können die Auswirkung als Vorschau im markierten Bereich sehen. - Im Listenfeld, in dem der Eintrag hellroter Füllung 2 steht, können Sie weitere Farben auswählen. Natürlich müssen Sie darauf achten, dass die Formatierung auch Sinn macht. In dem Beispiel werden unterschiedliche Ausgabearten mit einander verglichen. Das macht natürlich wenig Sinn. Sinnvoller wäre hier, die monatliche Entwicklung der einzelnen Kostenarten zu vergleichen. Beispielsweise könnten Sie den Bereich B4:D4 markieren und in der Gruppe Bedingte Formatierung den Befehl Datenbalken auswählen. In der Vorschau können Sie erkennen, dass die Länge der Farbbalken von der Höhe des Wertes in der Zelle abhängt. Alle bedingten Formate ändern sich, wenn der Wert in der Zelle verändert wird. Sie können die bedingte Formatierung löschen, indem Sie auf den Punkt Regeln löschen klicken.

24 Autoausfüllen, Kopieren und Verschieben Autoausfüllen, Kopieren und Verschieben Sie können sich das Eingeben der Daten erleichtern, indem Sie das Autoausfüllen und Kopieren benutzen. Autoausfüllen bedeutet, dass Daten in angrenzende Zellen übertragen werden. Wenn die Daten in einem anderen Bereich stehen sollen, können Sie die Daten verschieben. 7.1 Autoausfüllen Wenn Sie eine Datenreihe erzeugen oder eine Formel kopieren wollen, können Sie das Ausfüllkästchen benutzen. Das Ausfüllkästchen befindet sich unten rechts am Zellzeiger. Setzen Sie den Mauszeiger auf das Ausfüllkästchen, so dass sich die Form des Mauszeigers in ein dünnes Kreuz verwandelt. Dann können Sie nach rechts oder nach unten ziehen. führt die Reihe fort. Es gibt bereits vorgefertigte Datenreihen. Wenn Sie einen Monatsnamen oder einen Wochentag eingeben und am Ausfüllkästchen ziehen, wird eine entsprechende Reihe gebildet. Am Mauszeiger erscheint der jeweils nächste Eintrag. Wenn Sie eine Zahlenreihe bilden möchten, müssen Sie zunächst zwei Anfangswerte eingeben. Anschließend markieren Sie beide Werte und ziehen am Ausfüllkästchen. Excel berechnet den Abstand der beiden Zahlen (hier: +1) und Wenn Sie ein Datum eingeben und ziehen, wird tageweise weitergeführt. Je nach Eingabe erscheint nach dem Ausfüllen ein "Smarttag". Wenn Sie auf das Smarttag klicken, werden Ihnen verschiedene Möglichkeiten geboten, nachträglich die eingefügten Inhalte zu verändern. Bei einer Kombination aus Text und Zahl, wird der Text kopiert und die Zahl fortgeführt. In dem Beispiel wird der Text durch den Punkt dargestellt. Texte oder Zahlen, die allein in einer Zelle stehen, werden kopiert

25 Autoausfüllen, Kopieren und Verschieben 25 Eine Formel wird kopiert und in ihren Bezügen angepasst. 7.2 Kopieren Mit Kopieren können Sie Daten in angrenzende Zellen oder in andere Bereiche innerhalb desselben Tabellenblattes, in andere Tabellenblätter, andere Excel-Dateien oder in Dateien anderer Programme übertragen. Der Vorgang an sich ist immer gleich: - Markieren Sie die Zelle oder den Bereich, der kopiert werden soll. Ist der Bereich klein, können Sie mit dem dicken weißen Kreuzmauszeiger markieren. Im Beispiel sehen Sie, dass bei der Zelle A1 begonnen wurde. Diese Zelle ist hell, die restliche Markierung blau unterlegt. - Sobald der Bereich markiert ist, gibt es verschiedene Möglichkeiten, den Kopiervorgang einzuleiten. - Klicken Sie im Menüband auf die Registerkarte Start. - Dort wählen Sie ganz links die Gruppe Zwischenablage. - Hier finden Sie das Symbol für Kopieren - oder Sie benutzen den Tastenschlüssel STRG und C (siehe Kapitel 12). - Alternativ können Sie mit der rechten Maustaste in den markierten Bereich klicken. An zweiter Stelle finden Sie dort ebenfalls das Symbol für Kopieren. Um den markierten Bereich erscheint ein Laufrahmen. - Klicken Sie nun in der gleichen Tabelle oder in einer anderen Tabelle die erste Zelle an, die die Daten aufnehmen soll. - Im Beispiel sehen Sie, dass in der Statuszeile ein Hinweis steht. - Drücken Sie nun die Return-Taste. Die Daten werden an der entsprechenden Stelle eingefügt.

26 Autoausfüllen, Kopieren und Verschieben 26 Neben dieser einfachen Möglichkeit des Kopierens gibt es weitere Methoden. - Klicken Sie mit der rechten Maustaste in die Zielzelle. - Es erscheinen nun verschiedene Einfügeoptionen. - Wenn Sie mit dem Mauszeiger auf die Optionen zeigen, wird Ihnen bereits im Hintergrund das Aussehen des kopierten Bereichs in der so genannten Livevorschau angezeigt. - Wenn Sie, wie in der Abbildung dargestellt, die erste Position auswählen, werden die Formatierung und die Formeln kopiert. - Alternativ zu dieser Möglichkeit können Sie den Tastenschlüssel STRG und V benutzen. - Die zweite Auswahlmöglichkeit kopiert nur die Werte. Die Summenformel in Zelle B8 fehlt. Auch die fett gestalteten Zellen und die Rahmen fehlen - Die dritte Auswahlmöglichkeit fügt nur die Formeln, Texte und Zahlen ein. Die Formate werden nicht mit übernommen. - Die vierte Auswahlmöglichkeit dreht (Transponiert) den kopierten Bereich und passt die Formel an. Die Formate werden ebenfalls kopiert - Die fünfte Auswahlmöglichkeit übernimmt nur die Formate, wie man an Hand der Rahmen erkennen kann. Würden Sie in die Zellen, die vorher fett formatiert waren, Einträge vornehmen, würden diese automatisch fett formatiert.

Vom Taschengeld zum Haushaltsbudget

Vom Taschengeld zum Haushaltsbudget Mithilfe eines Tabellenkalkulationsprogramms kannst du Tabellen erstellen, Daten erfassen und auswerten, Kosten ermitteln, Diagramme erstellen, Notendurchschnitte errechnen usw. Die Dateien können als

Mehr

7 WICHTIGES. 7.1 Menüband

7 WICHTIGES. 7.1 Menüband Wichtiges Excel effektiv 7 WICHTIGES 7.1 Menüband Am oberen Rand des Excel - Fensters ist eine breite Leiste mit vielen Symbolen, aber auch weiteren Elementen zur Programmsteuerung. Datei Schaltfläche

Mehr

V Microsoft Office Excel 2010

V Microsoft Office Excel 2010 V Microsoft Office Excel 2010 1 Erste Schritte mit der Tabellenkalkulation 2 Einfache Berechnungen durchführen 3 Das Aussehen der Tabelle mit Formatierungen verändern 4 Zahlen in Diagrammen darstellen

Mehr

Login. Login: Excel für Aufsteiger. Passwort: Voraussetzungen. Unterlagen, Literatur. xx = Platznummer 2-stellig

Login. Login: Excel für Aufsteiger. Passwort: Voraussetzungen. Unterlagen, Literatur. xx = Platznummer 2-stellig Login Excel für Aufsteiger Login: xx = Platznummer 2-stellig Voraussetzungen: Grundkenntnisse in Windows Grundkenntnisse in Excel oder Teilnahme am Excel Kurs für Einsteiger Passwort: - RHRK Schulung -

Mehr

Excel 2013 Grundlagen. Inhalt

Excel 2013 Grundlagen. Inhalt Inhalt Vorwort... I So benutzen Sie dieses Buch... II Inhalt... V Zahlen- und Monatsschreibweise... 1 Dezimal- und Tausendertrennzeichen... 1 Währungssymbol und -position... 1 Monatsschreibweise... 1 Grundlagen...

Mehr

7 WICHTIGES. 66 EXCEL EFFEKTIV Edi Bauer

7 WICHTIGES. 66 EXCEL EFFEKTIV Edi Bauer Wichtiges Excel effektiv 7 WICHTIGES 7.1 Menüband Am oberen Rand des Excel - Fensters ist eine breite Leiste mit vielen Symbolen, aber auch weiteren Elementen zur Programmsteuerung. Datei Schaltfläche

Mehr

1. So einfach ist der Excel-Bildschirm

1. So einfach ist der Excel-Bildschirm 1. So einfach ist der Excel-Bildschirm So sieht Excel aus, wenn ich es gestartet habe. Leider ist bei vielen Symbolen in der Menüleiste nicht auf den ersten Blick zu erkennen, welche Funktion sie übernehmen.

Mehr

3 FORMELN. 3.1. Formeln erzeugen

3 FORMELN. 3.1. Formeln erzeugen Formeln Excel effektiv 3 FORMELN 3.1. Formeln erzeugen Übungen: Quittung... 136 Kalkulation... 138 Bestellung... 128 Kassenbuch.. 132 Aufmaß... 152 Zum Berechnen verwendet Excel Formeln. Diese sind in

Mehr

Druckvorbereitung. 1. Seitenansicht. Excel 2010

Druckvorbereitung. 1. Seitenansicht. Excel 2010 Excel 00 Sie sind hier: Excel 00/Grundlagen/ Zu jeder Arbeit mit dem Computer gehört auch die Datenausgabe und das ist häufig der Ausdruck der berechneten Tabelle. Da eine Excel-Tabelle riesig groß werden

Mehr

10. Die Programmoberfläche

10. Die Programmoberfläche DIE PROGRAMMOBERFLÄCHE 10. Die Programmoberfläche Menüband 10.1. Mit dem Menüband arbeiten Die Benutzeroberfläche von Office 2010 wurde gegenüber der Version 2003 komplett neu gestaltet. Anstelle von Menüzeile

Mehr

Migration in Excel 2001

Migration in Excel 2001 Inhalt dieses Handbuchs Migration in Excel 2001 Microsoft unterscheidet sich im Aussehen deutlich von Excel 2003. Daher wurde dieses Handbuch erstellt, damit Sie schnell mit der neuen Version vertraut

Mehr

Einführung in die Tabellenkalkulation Microsoft Excel

Einführung in die Tabellenkalkulation Microsoft Excel Einführung in die Tabellenkalkulation Microsoft Excel Mit Hilfe einer Tabellenkalkulation kann man Daten tabellarisch auswerten und grafisch darstellen. Die Daten werden als Tabelle erfasst, verwaltet

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Die grundlegende Zellformatierung... 2 Grundlagen... 2 Formatierungsmöglichkeiten... 2 Designs verwenden... 2 Grundsätzliche Vorgehensweise beim Formatieren von

Mehr

Inhaltsverzeichnis Excel

Inhaltsverzeichnis Excel Inhaltsverzeichnis Excel Einleitung...4 1. Die Oberfläche von Excel...5 1.1 Der Excel-Bildschirm... 5 1.2 Die Titelleiste... 5 1.3 Die Symbolleiste... 5 1.4 Das Tabellenblatt... 6 1.5 Funktionsleiste...

Mehr

Excel. Tabellen und Diagramme für die Praxis

Excel. Tabellen und Diagramme für die Praxis Excel Tabellen und Diagramme für die Praxis Agenda Tabellen und Diagramme Grundlagen: Dateneingabe und Bearbeitung von Zellinhalten Textfunktionen: Sortieren, Filtern, Eingabemaske und Zellen verbinden

Mehr

1 Einleitung. Lernziele. das Drucklayout einer Tabelle mit der Seitenansicht kontrollieren

1 Einleitung. Lernziele. das Drucklayout einer Tabelle mit der Seitenansicht kontrollieren 1 Einleitung Lernziele das Drucklayout einer Tabelle mit der Seitenansicht kontrollieren mit dem Register Seitenlayout das Drucklayout einer Tabelle ändern Kopf- und Fußzeilen schnell einfügen Lerndauer

Mehr

CompuMaus Computerschule Brühl Excel-Grundlagen

CompuMaus Computerschule Brühl Excel-Grundlagen Inhalt Eröffnungsbild von Excel... 1 Spalten... 2 Markieren von Zellen, Zellbereichen, Zeilen und Spalten... 2 Markier-Cursor: Ausfüll-Cursor: Verschiebe(Kopier)-Cursor... 2 Markieren auseinander liegender

Mehr

Das Anwendungsfenster

Das Anwendungsfenster Das Word-Anwendungsfenster 2.2 Das Anwendungsfenster Nach dem Start des Programms gelangen Sie in das Word-Anwendungsfenster. Dieses enthält sowohl Word-spezifische als auch Windows-Standardelemente. OFFICE-

Mehr

Mit dem Befehl Format/Zellen, Register Rahmen. Mit rechter Maustaste anklicken, Befehl Zellen formatieren, Register Rahmen. Mit dem Symbol Rahmen.

Mit dem Befehl Format/Zellen, Register Rahmen. Mit rechter Maustaste anklicken, Befehl Zellen formatieren, Register Rahmen. Mit dem Symbol Rahmen. Fragen und Antworten zu Modul 4 Tabellenkalkulation 1. Wie kann man eine Zeile in einer Tabelle löschen? Zeile markieren, Befehl Bearbeiten/Zellen löschen. Zeile mit rechter Maustaste anklicken, Befehl

Mehr

UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~

UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~ UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~ INHALT Inhalt... 1 1. Titelblatt... 1 1.1 Inhalt... 1 1.2 Gestaltung... 2 1.3 Kopf-und Fußzeile... 3 2. Seitenlayout... 4 2.1 Typografie... 4 2.2 Seitenränder...

Mehr

ECDL / ICDL Tabellenkalkulation

ECDL / ICDL Tabellenkalkulation ECDL / ICDL Tabellenkalkulation DLGI Dienstleistungsgesellschaft für Informatik Am Bonner Bogen 6 53227 Bonn Tel.: 0228-688-448-0 Fax: 0228-688-448-99 E-Mail: info@dlgi.de, URL: www.dlgi.de In Zweifelsfällen

Mehr

Tabellenkalkulationsprogramm EXCEL

Tabellenkalkulationsprogramm EXCEL Tabellenkalkulationsprogramm EXCEL Es gibt verschiedene Tabellenkalkulationsprogramme, z. B. Excel von Microsoft, aber auch von Herstellern (z. B. OpenCalc als Bestandteil von OpenOffice, das du dir gratis

Mehr

Grundlagen Excel 2007. E x c e l - W o r k s h o p. 2008 tk

Grundlagen Excel 2007. E x c e l - W o r k s h o p. 2008 tk E x c e l - W o r k s h o p 2008 tk Autor Knüsel Thomas Badstrasse 30 6210 Sursee informatik-workshop@bluewin.ch Quellen B. Döbeli Honegger M. Lattmann W. Hartmann Wellenreiten auf der Datenautobahn Einführung

Mehr

MS-Excel 2010 Änderungen und interessante Funktionen

MS-Excel 2010 Änderungen und interessante Funktionen MS-Excel 2010 Änderungen und interessante Funktionen Gunther Ehrhardt Bahnstraße 1 97256 Geroldshausen Benutzeroberfläche Excel 2010 1 2 3 4 6 8 5 7 9 10 13 12 11 1. Schnellzugriff: speichern, rückgängig,,

Mehr

Leitfaden zur Schulung

Leitfaden zur Schulung AWO Ortsverein Sehnde Reiner Luck Straße des Großen Freien 5 awo-sehnde.de PC Verwaltung für Vereine Leitfaden zur Schulung Inhalt Sortieren nach Geburtsdaten... 2 Sortieren nach Ort, Nachname, Vorname...

Mehr

72.20 Daten erfassen, berechnen und gestalten Tabellenkalkulation (MS Excel 2003)

72.20 Daten erfassen, berechnen und gestalten Tabellenkalkulation (MS Excel 2003) Aus- und Fortbildungszentrum Lehreinheit für Informationstechnologien 72.20 Daten erfassen, berechnen und gestalten Tabellenkalkulation (MS ) Arbeiten mit Formeln und Funktionen Text-, Zahlen- und Datumsformate

Mehr

Word öffnen und speichern

Word öffnen und speichern Word öffnen und speichern 1. Öffne das Programm "Word" mit Klick auf das Symbol in der Taskleiste. 2. Schreibe den Titel deiner Wortliste auf und drücke auf die Enter-Taste. 3. Klicke auf "Speichern".

Mehr

Schriftbild. STRG + UMSCHALT + * Nichdruckbare Zeichen anzeigen

Schriftbild. STRG + UMSCHALT + * Nichdruckbare Zeichen anzeigen Tastenkombination Beschreibung Befehlsrubrik Tastenkombinationen zum Arbeiten mit Dokumenten STRG + N Neues Dokument erstellen Dokument STRG + O Dokument öffnen Dokument STRG + W Dokument schließen Dokument

Mehr

Übung 10 Lernzielkontrolle

Übung 10 Lernzielkontrolle 1 Übung 10 Lernzielkontrolle Grundlagen Organisation Eingabe und Korrekturen Listen Rechnen Funktionen Diagramme und Objekte Formate Seite einrichten und Druck Ein Firmenleiter fragt: Ich möchte, dass

Mehr

Text markieren mit der Maus. Text markieren mit der Tastatur. Text schnell formatieren. Löschen, überschreiben, rückgängig machen

Text markieren mit der Maus. Text markieren mit der Tastatur. Text schnell formatieren. Löschen, überschreiben, rückgängig machen Text markieren mit der Maus Ein Wort Einen Satz Eine Zeile Einen Absatz doppelt in das Word klicken S Taste gedrückt halten und in den Satz klicken in den Bereich links neben der Zeile klicken doppelt

Mehr

Schnellstarthandbuch. Dateien verwalten Klicken Sie auf die Registerkarte Datei, um Word-Dateien zu öffnen, zu speichern, zu drucken und zu verwalten.

Schnellstarthandbuch. Dateien verwalten Klicken Sie auf die Registerkarte Datei, um Word-Dateien zu öffnen, zu speichern, zu drucken und zu verwalten. Schnellstarthandbuch Microsoft Word 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Word-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu machen.

Mehr

Excel Pivot-Tabellen 2010 effektiv

Excel Pivot-Tabellen 2010 effektiv 7.2 Berechnete Felder Falls in der Datenquelle die Zahlen nicht in der Form vorliegen wie Sie diese benötigen, können Sie die gewünschten Ergebnisse mit Formeln berechnen. Dazu erzeugen Sie ein berechnetes

Mehr

Nützliche Tasten in WORD 2010

Nützliche Tasten in WORD 2010 Nützliche Tasten in WORD 2010 A L L G E M E I N E B E F E H L E + Neues Dokument + Datei öffnen + Aktuelle Datei schließen (mit Speichern-Abfrage) + Word schließen (mit Speichern-Abfrage) + Speichern Speichern

Mehr

Der markierte Text wird mehrspaltig formatiert und es wird ein Abschnittswechsel vor und hinter der Markierung eingefügt.

Der markierte Text wird mehrspaltig formatiert und es wird ein Abschnittswechsel vor und hinter der Markierung eingefügt. Mehrspaltiger Text 1 Mehrspaltiger Text Sie können Ihr Dokument oder Teile Ihres Dokuments mehrspaltig formatieren, wie Sie es von Zeitungen gewohnt sind. Bei mehrspaltigen Texten fliesst der Text vom

Mehr

Wissenschaftliches Arbeiten mit dem Programm Microsoft Word

Wissenschaftliches Arbeiten mit dem Programm Microsoft Word Wissenschaftliches Arbeiten mit dem Programm Microsoft Word Ein Leitfaden und Ratgeber für Studierende der Hochschule Fulda des Fachbereichs Sozialwesen Inhaltsverzeichnis VORWORT... 1 1. EINRICHTEN DES

Mehr

Die arithmetischen Operatoren sind +, -, *, /, ^ für die Addition, Subtraktion, Multiplikation, Division und Potenzierung

Die arithmetischen Operatoren sind +, -, *, /, ^ für die Addition, Subtraktion, Multiplikation, Division und Potenzierung 4 FORMELN Formeln sind die Grundlagen einer Tabellenkalkulation. Dabei ist der Begriff Formel in unterschiedlicher Weise zu verstehen. So kann eine Formel eine rein rechnerische Auswertung sein, es kann

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Grundlagen... 1 Texteingabe und einfache Korrekturen... 1 Einen Text erfassen... 1 Cursor im Text positionieren... 2 Mit der Maus... 2 Mit der Tastatur... 2 Zeichen

Mehr

Migration in Word 2010

Migration in Word 2010 Inhalt dieses Handbuchs Microsoft Microsoft Word 2010 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von Word 2003. Daher wurde dieses Handbuch erstellt, damit Sie schnell mit der neuen Version vertraut werden.

Mehr

1.1 Resultat auf Papier bringen

1.1 Resultat auf Papier bringen DIAGRAMME RESULTAT AUF PAPIER BRINGEN 1.1 Resultat auf Papier bringen 1.1.1 Tabellenblätter drucken Den Druckbefehl findest du auf der SCHNELLZU- GRIFFLEISTE oder über das REGISTER DATEI. Die Tastenkombination

Mehr

Migration in Access 2010

Migration in Access 2010 Inhalt dieses Handbuchs Microsoft Microsoft Access 2010 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von Access 2003. Daher wurde dieses Handbuch erstellt, damit Sie schnell mit der neuen Version vertraut werden.

Mehr

ERSTELLEN EINES BRIEFBOGENS MIT WORD 1 SCHRITT 1: EINRICHTEN VON KOPF- UND FUßZEILEN 1. Die Ansicht Kopf- und Fußzeilen 1

ERSTELLEN EINES BRIEFBOGENS MIT WORD 1 SCHRITT 1: EINRICHTEN VON KOPF- UND FUßZEILEN 1. Die Ansicht Kopf- und Fußzeilen 1 ERSTELLEN EINES BRIEFBOGENS MIT WORD 1 SCHRITT 1: EINRICHTEN VON KOPF- UND FUßZEILEN 1 Die Ansicht Kopf- und Fußzeilen 1 Erste Seite anders gestalten 1 Den Briefbogen gestalten 1 Ab der zweiten Seite durchnummerieren

Mehr

1.1.1 Präsentationsprogramm starten, beenden; Präsentation öffnen, schließen

1.1.1 Präsentationsprogramm starten, beenden; Präsentation öffnen, schließen 1 PROGRAMM VERWENDEN 1.1 Arbeiten mit dem Präsentationsprogramm Microsoft PowerPoint 2010 ist der offizielle Name des Präsentationsprogramms von Microsoft. In der vorliegenden Lernunterlage wird das Programm

Mehr

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Arbeiten mit Acrobat Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Vollbildmodus Wählen Sie das Menü Fenster Vollbildmodus. Die aktuell angezeigte Seite verdeckt

Mehr

1 PROGRAMM VERWENDEN. 1.1 Erste Schritte in der Textverarbeitung. 1.1.1 Textverarbeitungsprogramm starten, beenden; Dokument öffnen, schließen

1 PROGRAMM VERWENDEN. 1.1 Erste Schritte in der Textverarbeitung. 1.1.1 Textverarbeitungsprogramm starten, beenden; Dokument öffnen, schließen MS Word 2013 Einführung Programm verwenden 1 PROGRAMM VERWENDEN Microsoft Word 2013 ist der offizielle Name des Textverarbeitungsprogramms von Microsoft. In der vorliegenden Lernunterlage wird das Programm

Mehr

(Befehle jeweils anklicken!!!) MS Office Word 2007 Tipp s

(Befehle jeweils anklicken!!!) MS Office Word 2007 Tipp s Seite 1 MS Office Word 2007 Tipp s (Befehle jeweils anklicken!!!) 1. Schaltfläche Office > für die Befehle: Neu > (für neues Dokument) Öffnen Speichern unter (als > Word 97-2003-Dokument *.doc ) [Word

Mehr

Grundriss von Excel. Excel-2007

Grundriss von Excel. Excel-2007 Excel-2007 Grundriss von Excel Excel ist ein kombiniertes Kalkulations-Datenbank und Grafikprogramm. Kalkulationsprogramm: Der Grundidee von Excel: Taschenrechner 3 3 8 7 7 17 17 28 Excel 27 Datenbank:

Mehr

Vorwort. Nun wünschen wir Ihnen viel Spass und Erfolg beim Durcharbeiten dieses Lehrmittels. Murten, Mai 2011 Brigitte Marthaler und Manfred Kaderli

Vorwort. Nun wünschen wir Ihnen viel Spass und Erfolg beim Durcharbeiten dieses Lehrmittels. Murten, Mai 2011 Brigitte Marthaler und Manfred Kaderli Vorwort Microsoft Excel ist ein weitverbreitetes Tabellenkalkulationsprogramm. In der Wirtschaft und der Verwaltung, im Berufs-, Vereins- und Privatleben gehört Excel nebst dem Textverarbeitungsprogramm

Mehr

1: Access starten und beenden

1: Access starten und beenden Schnelleinstieg in Access 1 In diesem Kapitel können Sie sich einen ersten Überblick über die Grundfunktionen von Access verschaffen. Sie erstellen eine Access- Datenbank mit einer einfachen Adressverwaltung.

Mehr

Aufgaben. Modul Excel.

Aufgaben. Modul Excel. Aufgaben Modul Excel. Inhaltsverzeichnis. 1.1 Tabelle 01 Einfache Berechnungen....3 1.2 Tabelle 02 Telefonkosten...4 1.3 Tabelle 03 Planung einer Party...5 1.4 Tabelle 04 Euroumstellung Drogerie....6 1.5

Mehr

Excel Grundlagenwissen

Excel Grundlagenwissen Excel Grundlagenwissen Die Arbeitsmappe: Tabellenerstellung und -bearbeitung Ruft man Excel auf, so öffnet sich eine Arbeitsmappe mit 3 Tabellenblättern. Oberhalb des Tabellenblattes lesen wir die Spaltenbezeichnung

Mehr

Adobe Reader XI. Kurzanleitung

Adobe Reader XI. Kurzanleitung AT.010, Version 1.0 17.06.2013 Kurzanleitung Adobe Reader XI Der Adobe Reader ist eines der am häufigsten eingesetzten Werkzeuge zum Lesen und Drucken von PDF-Dateien. Das Programm beherrscht aber auch

Mehr

3 Nachrichten bearbeiten und automatisieren

3 Nachrichten bearbeiten und automatisieren Outlook 2007 Einführung Nachrichten bearbeiten 3 Nachrichten bearbeiten und automatisieren Ziele diese Kapitels! Sie lernen, wie Sie Nachrichten gruppieren und sortieren, um Mails schneller wieder zu finden!

Mehr

Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur

Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur en 2 Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur 1. Drücken Sie die ALT-TASTE. Die Zugriffstasteninfos werden für jedes Feature angezeigt, das in der aktuellen Ansicht verfügbar ist. Das

Mehr

Erstellen von Bildschirmpräsentationen mit Powerpoint 2003

Erstellen von Bildschirmpräsentationen mit Powerpoint 2003 Erstellen von Bildschirmpräsentationen mit Powerpoint 2003 Vorgang 1. PowerPoint öffnen 2. Titel eingeben 3. Neue Folie erstellen 4. Folie gestalten 4.1 Objekte einfügen Befehle Doppelklick auf Programmsymbol

Mehr

In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen.

In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen. In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen. Was erfahren Sie in diesem Kapitel? Wie Sie den Folienmaster anwenden

Mehr

Word 2007 Serienbriefe erstellen

Word 2007 Serienbriefe erstellen Word 2007 Serienbriefe erstellen Einladung zu... Hannover, d. 01.12.08 Hannover, d. 01.12.08 Emil Müller An der Leine 4 30159 Hannover, d. 01.12.08

Mehr

Marginalspalten (Randnotizen) in Word 2007

Marginalspalten (Randnotizen) in Word 2007 Marginalspalten (Randnotizen) in Word 2007 Oft sieht man vor allem in Büchern eine Spalte rechts oder Links neben dem Text, in der weitere Hinweise oder auch Erläuterungen zum eigentlichen Text stehen.

Mehr

Druckanpassung von Mahnungen

Druckanpassung von Mahnungen Druckanpassung von Mahnungen Nur wenn Sie die faktura in der Einzelversion nutzen, steht Ihnen für die Druckanpassung der Mahnungen auch der Formularassistent zur Verfügung. Dort können Sie die gewünschten

Mehr

Kurzanleitung. Arbeiten mit Word 2003 bei der Erstellung Wissenschaftlicher Arbeiten. Renate Vochezer rv@vochezer-trilogo.de

Kurzanleitung. Arbeiten mit Word 2003 bei der Erstellung Wissenschaftlicher Arbeiten. Renate Vochezer rv@vochezer-trilogo.de Kurzanleitung Arbeiten mit Word 2003 bei der Erstellung Wissenschaftlicher Arbeiten Renate Vochezer rv@vochezer-trilogo.de Inhaltsverzeichnis, Abbildungs- und Tabellenverzeichnis Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis...

Mehr

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Inhaltsverzeichnis 1. Desktop 2. Erklärung von Tastatur und Maus 3. Computer ausschalten 4. Neuer Ordner erstellen 5. Microsoft Word

Mehr

Einstellungen des Windows-Explorers

Einstellungen des Windows-Explorers Einstellungen des Windows-Explorers Die Ordnerstruktur des Explorers Der Explorer ist der Manager für die Verwaltung der Dateien auf dem Computer. Er wird mit Rechtsklick auf Start oder über Start Alle

Mehr

MS-Excel 2003 Datenbanken Pivot-Tabellen

MS-Excel 2003 Datenbanken Pivot-Tabellen The Company Datenbanken Pivot-Tabellen (Schnell-Einführung) Seestrasse 160, CH-8002 Zürich E-Mail: info@iswsolution.ch Autor: F. Frei The Company 2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Datenbank...

Mehr

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 p Start-Bildschirm Nach dem Einschalten des PC meldet er sich nach kurzer Zeit (je nach Prozessor) mit dem folgenden Bildschirm (Desktop): Der Desktop enthält u. a.

Mehr

Office-Programme starten und beenden

Office-Programme starten und beenden Office-Programme starten und beenden 1 Viele Wege führen nach Rom und auch zur Arbeit mit den Office- Programmen. Die gängigsten Wege beschreiben wir in diesem Abschnitt. Schritt 1 Um ein Programm aufzurufen,

Mehr

1 ÖFFNEN UND SPEICHERN VON DATEIEN... 2

1 ÖFFNEN UND SPEICHERN VON DATEIEN... 2 1 ÖFFNEN UND SPEICHERN VON DATEIEN... 2 2 SEITENANSICHT, ZOOM, FORMATIERUNGSZEICHEN... 2 2.1 SEITENANSICHT... 2 2.2 ZOOM... 2 2.3 FORMATIERUNGSZEICHEN... 3 3 MARKIEREN... 3 3.1 MARKIEREN VON ZEICHEN...

Mehr

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung Vorwort Eines der wichtigsten, aber auch teuersten Ressourcen eines Unternehmens sind die Mitarbeiter. Daher sollten die Mitarbeiterarbeitszeiten

Mehr

Dateiverwaltung mit dem Datei-Explorer

Dateiverwaltung mit dem Datei-Explorer Dateiverwaltung mit dem Datei-Explorer Hinweis: Die Beschreibungen für die Aktionen mit Dateien gelten jeweils für Ordner analog. Die Symbolleiste für den Schnellzugriff Sie können Aktionen wie Umbenennen,

Mehr

Dirk Reinhardt Excel für Einsteiger Teil 1. Einleitung

Dirk Reinhardt Excel für Einsteiger Teil 1. Einleitung Einleitung Excel ist ein sogenanntes Tabellenkalkulationsprogramm. Eine Aufgabe eines Tabellenkalkulationsprogramms ist es, häufig wiederkehrende Rechenoperationen, die in einer Tabelle durchgeführt werden,

Mehr

Einfügen mit Hilfe des Assistenten: Um eine Seite hinzufügen zu können, müssen Sie nur mehr auf ein Symbol Stelle klicken.

Einfügen mit Hilfe des Assistenten: Um eine Seite hinzufügen zu können, müssen Sie nur mehr auf ein Symbol Stelle klicken. 2. SEITE ERSTELLEN 2.1 Seite hinzufügen Klicken Sie in der Navigationsleiste mit der rechten Maustaste auf das Symbol vor dem Seitentitel. Es öffnet sich ein neues Kontextmenü. Wenn Sie nun in diesem Kontextmenü

Mehr

Computer Tastatur und Funktionsweisen

Computer Tastatur und Funktionsweisen Computer Tastatur und Funktionsweisen Nr.. Taste Beschreibung 1 ESC ESC-Taste, Menüfenster abbrechen 2 TAB Tabulator-Taste 3 CAPLOCK Permanente Großschreibung ein/aus (bei manchen Tastaturen muss zum Ausschalten

Mehr

GeODin Newsletter: Januar 2012

GeODin Newsletter: Januar 2012 Beyond Geology 25: Ein neues Eingabegitter macht die Datenerfassung- und pflege mit den Proben-, Ausbau- und Sondierungseditoren viel übersichtlicher. Außerdem ein wichtiger Update-Hinweis! Eingabegitter

Mehr

Beim Schreiben von kürzeren Text reicht es völlig, wenn Sie

Beim Schreiben von kürzeren Text reicht es völlig, wenn Sie 5 Vorlagen gestalten In diesem Kapitel: n Gestaltungsbereiche und -werkzeuge n Designs bearbeiten n Formatvorlagen erstellen n Formatvorlagen prüfen n Formatvorlagen ändern n Mit Dokumentvorlagen arbeiten

Mehr

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Wer hat sich nicht schon darüber geärgert, dass standardmässig die Kontakte im Adressbuch nach den Vornamen sortiert und nicht nach Nachnamen. Durch eine einfache

Mehr

1.4. Zusätzliche Bildschirmelemente nutzen

1.4. Zusätzliche Bildschirmelemente nutzen DIE ARBEITSUMGEBUNG VON POWERPOINT Siehe Lektion 9.2, Notizen drucken Notizenseite Notizen, die Sie während der Erstellung der Präsentation in den Notizenbereich eingegeben haben können Sie zusammen mit

Mehr

Impressum. webalytics GmbH Chemiestrasse 14-15 68623 Lampertheim. eingetragen bei: AG Darmstadt HRB 92603

Impressum. webalytics GmbH Chemiestrasse 14-15 68623 Lampertheim. eingetragen bei: AG Darmstadt HRB 92603 Impressum webalytics GmbH Chemiestrasse 14-15 68623 Lampertheim eingetragen bei: AG Darmstadt HRB 92603 Tel. +49 (6206) 95102-0 Fax +49 (6206) 95102-22 Email: info@webalytics.de Web: www.webalytics.de

Mehr

Randziffern in Microsoft Word: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Randziffern in Microsoft Word: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung Randziffern in Microsoft Word: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung Einleitung Unzählige Juristen aber mit Sicherheit auch andere Schreibende haben sich schon gefragt, wie man in Microsoft Word Randziffern

Mehr

FlowFact Alle Versionen

FlowFact Alle Versionen Training FlowFact Alle Versionen Stand: 29.09.2005 Brief schreiben, ablegen, ändern Die FlowFact Word-Einbindung macht es möglich, direkt von FlowFact heraus Dokumente zu erzeugen, die automatisch über

Mehr

Der Editor und seine Funktionen

Der Editor und seine Funktionen Der Editor und seine Funktionen Für die Eingabe und Änderung von Texten steht Ihnen im Pflegemodus ein kleiner WYSIWYG-Editor zur Verfügung. Tinymce 1 ist ein Open Source Javascript-Editor, der mittlerweile

Mehr

Kursthemen Microsoft Qualifizierung für Büro und Sekretariat Word 2013

Kursthemen Microsoft Qualifizierung für Büro und Sekretariat Word 2013 Basiswissen 1 Die Word-Programmoberfläche 1.1 Word starten 1.2 Das Word-Fenster 1.3 Das Menüband 1.4 Weitere Möglichkeiten der Befehlseingabe 1.4.1 Kontextmenü und Minisymbolleiste 1.4.2 Tastenkombinationen

Mehr

Kopf- und Fusszeilen in WORD und EXCEL

Kopf- und Fusszeilen in WORD und EXCEL www.computeria-olten.ch Monatstreff für Menschen ab 50 Merkblatt 79 Kopf- und Fusszeilen in WORD und EXCEL merkblatt 79.docx 1 Autor P.Aeberhard Wozu sind Kopf- und Fusszeilen gut? Kopfzeilen: Sinnvoll

Mehr

Die Benutzeroberfläche von PDF Editor besteht aus den folgenden Bereichen:

Die Benutzeroberfläche von PDF Editor besteht aus den folgenden Bereichen: Bedienungsanleitung CAD-KAS PDF Editor 3.1 Die Benutzeroberfläche von PDF Editor besteht aus den folgenden Bereichen: Hauptmenu Werkzeuge zum Bearbeiten der Datei inblase2:=false; Einige Funktionen des

Mehr

bitmedia Excel 2010 Grundlagen (v1.1) Einstiegstest Erste Schritte Einstiegstest Programmstart und Benutzeroberfläche

bitmedia Excel 2010 Grundlagen (v1.1) Einstiegstest Erste Schritte Einstiegstest Programmstart und Benutzeroberfläche bitmedia Excel 2010 Grundlagen (v1.1) Dieser Kurs vermittelt Ihnen die Grundfunktionalitäten des Tabellenkalkulationsprogramms Excel 2010. Sie lernen, wie Sie die einzelnen Zellen mit den unterschiedlichsten

Mehr

Inhalt. Benutzerhandbuch

Inhalt. Benutzerhandbuch - Benutzerhandbuch Inhalt Benutzeroberfläche... 2 Registerkarte Barrierefreiheit... 2 Dokument überprüfen... 2 Vorlage speichern... 2 Zugängliches PDF erzeugen... 2 Formatvorlagen... 2 Einstellungen...

Mehr

Formulare mit Microsoft Word 2010 erstellen

Formulare mit Microsoft Word 2010 erstellen Formulare mit Microsoft Word 2010 erstellen Elektronische Formulare... sind strukturierte Dokumente zum Sammeln von Daten. bestehen aus feststehenden Informationstexten und Formularsteuerelementen. sind

Mehr

72.14 Erstellen von Schaubildern und Zeichnungen (MS Word/Powerpoint 2003)

72.14 Erstellen von Schaubildern und Zeichnungen (MS Word/Powerpoint 2003) Aus- und Fortbildungszentrum Lehreinheit für Informationstechnologien 72.14 Erstellen von Schaubildern und Zeichnungen (MS /Powerpoint 2003) Allgemeine Gestaltungsempfehlungen Umgang mit den Schaltflächen

Mehr

U M S T I E G MICROSOFT OFFICE WORD 2003 WORD 2010. auf. Einführungsschulung - So finden Sie Sich im neuen Layout zurecht. ZID/D. Serb/ Jän.

U M S T I E G MICROSOFT OFFICE WORD 2003 WORD 2010. auf. Einführungsschulung - So finden Sie Sich im neuen Layout zurecht. ZID/D. Serb/ Jän. U M S T I E G MICROSOFT OFFICE WORD 2003 auf WORD 2010 Einführungsschulung - So finden Sie Sich im neuen Layout zurecht ZID/D. Serb/ Jän. 2011 INHALTSVERZEICHNIS Ein neues Gesicht... 3 Das Menüband...

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

Erweiterung der CRM-Datenbank für den Umgang mit Excel-Mappen. Automatisches Ausfüllen von MS-Excel-Vorlagen mit Daten aus organice

Erweiterung der CRM-Datenbank für den Umgang mit Excel-Mappen. Automatisches Ausfüllen von MS-Excel-Vorlagen mit Daten aus organice organice-excel-add-in 1 Erweiterung der CRM-Datenbank für den Umgang mit Excel-Mappen. Automatisches Ausfüllen von MS-Excel-Vorlagen mit Daten aus organice (Ein stichwortartiger Entwurf ) Systemvoraussetzungen:

Mehr

Anleitung fu r die Vorlage restpunkte.xlsx

Anleitung fu r die Vorlage restpunkte.xlsx Anleitung fu r die Vorlage restpunkte.xlsx Inhalt 1 Einleitung... 1 2 Grundsätzliche Bedienungshinweise... 1 3 Wichtige Regeln für das Ausfüllen... 2 4 Erfassen der Information... 2 4.1 Das Blatt Inspektionen...

Mehr

Avery Zweckform Assistent 4.x Tipps für die Fehlerbehebung

Avery Zweckform Assistent 4.x Tipps für die Fehlerbehebung Avery Zweckform Assistent 4.x Tipps für die Fehlerbehebung Installation und Makros Installationstipps Im Netzwerk installierte Anwendungen gegenüber Netzwerk-Anwendungen Microsoft Word Makro-Sicherheit

Mehr

Wahrscheinlichkeitsrechnung mit einem Tabellenkalkulationsprogramm - Eine Einführung -

Wahrscheinlichkeitsrechnung mit einem Tabellenkalkulationsprogramm - Eine Einführung - Informationstechnische Grundbildung (ITG): Wahrscheinlichkeitsrechnung mit Excel Seite 1 Wahrscheinlichkeitsrechnung mit einem Tabellenkalkulationsprogramm - Eine Einführung - Starte das Programm Excel.

Mehr

1 Starten, einrichten, loslegen 11. 2 Mit Zellen arbeiten 29. 3 Tabellenblätter und Arbeitsmappen 55

1 Starten, einrichten, loslegen 11. 2 Mit Zellen arbeiten 29. 3 Tabellenblätter und Arbeitsmappen 55 1 Starten, einrichten, loslegen 11 Programm starten und Arbeitsmappe öffnen.............. 12 Fenster und Fenstersymbole... 14 Das Menüband Reiter, Gruppen und Symbole... 16 Die Symbolleiste für den Schnellzugriff...

Mehr

Filmliste: Word 2007. Gemeinsame Funktionen. Modul 1: Überblick. Modul 2: Metadaten. Dauer

Filmliste: Word 2007. Gemeinsame Funktionen. Modul 1: Überblick. Modul 2: Metadaten. Dauer Gemeinsame Funktionen Modul 1: Überblick Das Bedienkonzept von Office 2007 01:56 Kontextabhängige Register 01:05 Die Schnellzugriffsleiste 03:02 Das OFFICE-Menü 00:39 Liste der zuletzt verwendeten Dokumente

Mehr

12. Dokumente Speichern und Drucken

12. Dokumente Speichern und Drucken 12. Dokumente Speichern und Drucken 12.1 Überblick Wie oft sollte man sein Dokument speichern? Nachdem Sie ein Word Dokument erstellt oder bearbeitet haben, sollten Sie es immer speichern. Sie sollten

Mehr

Kapitel 5 Excel VII. Tabellen drucken

Kapitel 5 Excel VII. Tabellen drucken 1.0 Mit der Seitenansicht arbeiten Bevr Sie eine Exceltabelle ausdrucken, sllten Sie mit der Seitenansicht die auszudruckende Seite und deren Frmat kntrllieren. In der Seitenansicht wird Ihnen angezeigt,

Mehr

EXCEL BENUTZEROBERFLÄCHE ANSICHTEN IN EXCEL 2007. Die Hauptansichten. 3 Hauptansichten: Normal-Ansicht Ansicht Seitenlayout Umbruchvorschau

EXCEL BENUTZEROBERFLÄCHE ANSICHTEN IN EXCEL 2007. Die Hauptansichten. 3 Hauptansichten: Normal-Ansicht Ansicht Seitenlayout Umbruchvorschau EXCEL BENUTZEROBERFLÄCHE ANSICHTEN IN EXCEL 2007 Die Hauptansichten 3 Hauptansichten: Normal-Ansicht Ansicht Seitenlayout Umbruchvorschau Ansicht NORMAL Diese Ansicht ist für die Eingabe der Daten vorgesehen

Mehr

Vorwort. Nun wünschen wir Ihnen viel Spass und Erfolg beim Durcharbeiten dieses Lehrmittels. Murten, Mai 2011 Brigitte Marthaler und Manfred Kaderli

Vorwort. Nun wünschen wir Ihnen viel Spass und Erfolg beim Durcharbeiten dieses Lehrmittels. Murten, Mai 2011 Brigitte Marthaler und Manfred Kaderli Vorwort Microsoft Word ist ein weitverbreitetes Textverarbeitungsprogramm. In der Wirtschaft und der Verwaltung, im Berufs-, Vereins- und Privatleben gehört die Textverarbeitung und somit Word zu den wichtigsten

Mehr