Ultraschall-Heilung - Überwindung von Stress und Trauma

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ultraschall-Heilung - Überwindung von Stress und Trauma"

Transkript

1 Ultraschall-Heilung - Überwindung von Stress und Trauma Das usonic-ultraschall-system unterstützt Sie dabei, schnell und einfach in den körperlichen Zustand entspannter Konzentration zu gelangen. Tiefe Entspannung bei gleichzeitig wachem und klarem Denkvermögen charakterisiert diesen so genannten α-zustand*. Er ist die ideale Voraussetzung für: gesteigerte Konzentrations- und Leistungsfähigkeit (z.b. beim Sport, in Beruf und Schule) kreative Grundstimmung (z.b. bei geschäftlichen Besprechungen) bessere Lernfähigkeit bei ADS und ADHS schnelleres Einschlafen / erholsamen, tiefen Schlaf Wohlbefinden / Ausgeglichenheit Mit usonic können Sie sich entspannen oder aktivieren, Audio-Stimuli bei Bedarf rund um die Uhr hören, eigene Audio-Stimuli nutzen, Ihre Meridiane ausgleichen oder auch die beiden Gehirnhälften synchronisieren. * Alpha-Wellen im Gehirn: Bereich 8 13 Hz. Ruhig, entspannt, klar im Denken, konzentriert. Tätigkeiten nebenher gut möglich.

2 Wie unser Gehirn unser Verhalten und unsere Leistungsfähigkeit steuert Der größte Teil der Prozesse in unserem Gehirn läuft unbewusst ab. Dies wird besonders deutlich, wenn wir unter starkem Stress stehen: Wir können nicht mehr klar denken, Gelerntes nicht abrufen (z.b. Blackout bei Prüfungen) und haben dabei keine Möglichkeit, mit dem Bewusstsein»gegenzusteuern«. Fühlen wir uns hingegen entspannt und selbstsicher, gelingen uns die Dinge scheinbar von selbst. Wie wir uns fühlen und uns selbst wahrnehmen, ist natürlich auch von unserer Umwelt abhängig. Doch können Menschen, deren Unterbewusstsein»positiv gestimmt«ist (»ich kann das«), deren Gehirn ruhig und entspannt»arbeitet«, wesentlich leichter mit Druck und Stresssituationen umgehen und sind somit leistungsfähiger und ausdauernder. usonic hilft Ihnen dabei, Geist und Körper in Einklang zu bringen, eine positive Grundstimmung zu erreichen und den physiologischen Zustand entspannter Konzentration herbeizuführen die idealen Voraussetzungen für besseres Wohlbefinden und erhöhte Leistungsfähigkeit in Beruf, Schule, Sport und anderen Lebensbereichen. Sie kommen dadurch schnell in den so genannten»flow«. Die verschiedenen energetischen Zustände unseres Gehirns Wie man im EEG (Messung der Gehirnströme) sehen kann, wird die Aktivität unseres Gehirns durch verschiedene Wellen bestimmt. Diese werden je nach Wellenlänge mit den griechischen Buchstaben β, α, θ und δ (Beta, Alpha, Theta und Delta) bezeichnet. Während im Alltagsverhalten der schnell getaktete, unter Umständen sogar hektische, so genannte»β-zustand«normal ist, gelangen Sie bei Anwendung von usonic in den langsameren, ruhigeren»α- Zustand«. Die Gehirnaktivität verlangsamt sich, Sie werden aufnahmefähiger und haben so die besten Voraussetzungen für konzentriertes Arbeiten, schnelles Lernen aber auch für Wohlbefinden, Entspannung und erholsamen, tiefen Schlaf. Das könnte auch die Unbekümmertheit, Leichtigkeit und die erstaunliche Lernfähigkeit kleiner Kinder erklären, deren Gehirn sich bis zum 6. Lebensjahr hauptsächlich im α-zustand befindet. Die verschiedenen Wellen im Überblick: β-wellen: Die schnellsten Wellen 14Hz (Wellen pro Sekunde) Situation: Alltag, Hektik, Stress, Trauma α-wellen: Im Bereich von 8 13Hz Situation: ruhig, entspannt, klar im Denken, konzentriert, Tätigkeiten nebenher gut möglich θ-wellen: Im Bereich von 4 8Hz Situation: Meditation, äußerst ruhig, extrem konzentriert, Tätigkeiten nebenher schwer möglich δ-wellen: unter 4Hz Situation:»Zen«, höchste in der Meditation erreichbare Stufe, keine Tätigkeiten nebenher möglich Die Aufgaben der beiden Gehirnhälften Jede Gehirnhälfte (Hemisphäre) übernimmt vorwiegend bestimmte Funktionen. Die Hauptaufgaben der linken Gehirnhälfte bestehen in den Bereichen Sprache, Analytik, Abstraktion,

3 die rechte dagegen ist mehr auf bildhaftes Denken und Intuition spezialisiert. Normalerweise sind beide nicht gleichzeitig mit der selben Intensität aktiv, sondern wechseln sich in einem bestimmten Rhythmus in ihrer Dominanz ab. Die höchste Leistungsfähigkeit erreicht das Gehirn, wenn beide Gehirnhälften synchron»arbeiten«. Wie man die beiden Gehirnhälften synchronisiert Das so genannte»rosa Rauschen«, ein breitbandiges Vollfrequenzrauschen, beruhigt stark, es nimmt Ängste und hat die besondere Eigenschaft, die rechte und linke Gehirnhälfte miteinander zu synchronisieren. Dies führt dazu, dass sich die Gehirnaktivität deutlich verlangsamt. Beide Gehirnhälften sind dann gleichmäßig aktiv, dies fördert das Erreichen des α-zustands. Was bewirkt der ideale energetische Zustand der»entspannten Konzentration«? Die Grundlage für Erfolg ist Ausgeglichenheit. Der α-zustand des Gehirns ist die ideale Voraussetzung für: eine gesteigerte Konzentrations- und Leistungsfähigkeit (z.b. beim Sport, in Beruf und Schule). Die sportliche Leistungsfähigkeit wird zudem durch die Ökonomisierung der Bewegung deutlich erhöht (z.b. beim Golf oder Biathlon). eine kreative Grundstimmung (z.b. bei geschäftlichen Besprechungen) eine bessere Lernfähigkeit bei ADS und ADHS schnelleres Einschlafen und erholsamen, tiefen Schlaf ein allgemein verbessertes Wohlbefinden Wie usonic hilft, den Alpha-Zustand zu erreichen usonic ist ein System, das dank eines tragbaren Gerätes jederzeit und überall anwendbar ist. Die digitale Technik übermittelt Informationen auch dann, wenn man arbeitet (am Computer, bei Besprechungen oder Prüfungen), Sport treibt oder mit anderen Dingen beschäftigt ist. usonic-ultraschallwellen in Verbindung mit dem Rosa Rauschen unterstützen Sie dabei, schnell und einfach in den körperlichen Zustand entspannter Aufmerksamkeit zu gelangen (α-zustand des Gehirns). Dieser wird charakterisiert durch Entspannung bei gleichzeitig wachem und klarem Denkvermögen. Den Utraschall-Trägerwellen werden kombinierte Signale aus Rosa Rauschen und Audio-Stimuli (z.b. mit einem Spezialverfahren erstellte und für das Ohr nicht hörbare Subliminal-Affirmationen, Isochronic Beats, Umgebungsgeräusche wie»natur«etc.) aufmoduliert. Die Speicherkarte enthält den Audio-Stimulus im Fall der subliminalen Affirmationen zusätzlich mit Klartext, damit Sie sich diese auch einmal»bewusst«anhören können. Iconchronic Beats sind kurze, in einem definierten Zeitabstand aufeinander folgende Audio-Signale, die das Gehirn in einen bestimmten Zustand versetzen können. Die generierten usonic-ultraschallwellen werden durch so genannte Bodypads auf die Haut übertragen. So werden»informationen«(wie z.b. die Affirmation»Ich bin ruhig.«) über Schwingungen vom Körper aufgenommen. Sie gehen ungefiltert ins Unterbewusstsein über, ohne den komplizierteren Weg über das Bewusstsein zu nehmen. Da Körper und Unterbewußtsein derartige»informationen«fortwährend aufnehmen können, ist es möglich, das Gerät nebenbei oder gar im

4 Schlaf zu nutzen. Der usonic-ultraschall liegt im Frequenzbereich des in der Natur vorkommenden Ultraschalls, wie ihn z.b. Fledermäuse aussenden. Warum subliminale Programme? Wie wir uns fühlen und uns selbst wahrnehmen, ist in den Augen vieler von ihrer Umwelt abhängig. Menschen, deren Unterbewusstsein»positiv gestimmt«ist, können wesentlich leichter mit Druck und Stresssituationen umgehen. Das typische»ich kann das«-gefühl sorgt dafür, dass anspruchsvolle Aufgaben leichter fallen. Der größte Teil der Prozesse in unserem Gehirn läuft unbewusst ab. Ultraschallwellen helfen dabei, Unterbewusstsein und Bewusstsein in Einklang zu bringen. Dieser harmonische Gleichklang hilft, eine positive Grundstimmung zu erreichen und den physiologischen Zustand entspannter Konzentration herbeizuführen. Subliminale Audiodateien helfen mittels zweier Komponenten, den gewünschten Zustand zu erreichen: Der kognitive Inhalt von Sprachaufnahmen wird direkt an das Unterbewusstsein weitergeleitet. Da auf diesem Weg fortwährend Informationen aufgenommen werden können, ist es möglich, ultraschallgestützte Therapie nebenbei oder gar im Schlaf zu nutzen. In Phasen tiefen, erholsamen Schlafs (α-zustand) verfügt man über eine erhöhte Wahrnehmung und kann dies nutzen ohne das Gefühl von Stress oder Reizüberflutung um gezielt Informationen zu verarbeiten. *Der sehr bekannte bildgebende Ultraschall (z.b. Schwangerschafts-Untersuchungen) besitzt die 20- fache Frequenz des von usonic generierten. Wie Sie usonic benutzen Bitte beachten Sie: Bitte konsultieren Sie das Handbuch Ihres usonic-gerätes für eine genaue technische Anleitung. Sprechen Sie mit Ihrem Therapeuten oder Coach bzgl. weiterer Anwendungshinweise und -möglichkeiten. Wenn Sie in ärztlicher Behandlung sind, fragen Sie Ihren Arzt vor der Anwendung. usonic bietet 2 Anwendungsbereiche: - Buddha: ~44 khz, beruhigend, also wenn Entspannung / ein»slow down«benötigt wird - Vulkan:~88 khz, anregend, die Konzentration stärkend, wenn ein»energieschub«/»kick«benötigt wird Dabei kann jeder Modus mit verschiedenen Audio-Stimuli (z.b. Subliminal-Affirmationen, Isochronic Beats, Umgebungsgeräuschen wie»natur«etc.) kombiniert werden. Die Audiodatei»Harmonie«ist im Lieferumfang enthalten. Weitere Audiodateien wie»konzentration«,»entspannung«,»erfolg«und»kommunikation«sind einzeln oder als Multi-Paket erhältlich.

5 Die konkreten Anwendungsschritte 1. Wählen Sie eine Frequenz (Buddha- oder Vulkan-Modus). 2. Wählen Sie die Audiodatei, z.b.»harmonie«mit Ihrem gewünschten Umgebungsgeräusch, dem so genannten Ambient (z.b. Natur). 3. Stecken Sie den Verbindungsstecker der Bodypads in die dafür vorgesehene Buchse. 4. Legen Sie die Bodypads an die unbehandelte, haarfreie Haut (Hüftknochen, Arme oder Schläfen). 5. Zur Verstärkung der Wirkung an sich, aber auch für spezielle Lernprogramme wie z.b. Sprachen, können Sie die Audiodatei parallel über die Ohrhörer abspielen. Hörbar sind lediglich das regulierbare Rosa Rauschen sowie das frei wählbare Umgebungsgeräusch (z.b. Natur). 6. Idealerweise wird usonic morgens direkt nach dem Erwachen und abends vor dem Einschlafen je für ca. 35 Minuten angewendet. Zusätzlich können Sie usonic in den Situationen anwenden, in denen Sie das System für sich in Anspruch nehmen wollen oder für die eine Empfehlung Ihres Arztes, Heilpraktikers, Therapeuten oder Coaches vorliegt. Die unmittelbare Wirkung (z.b. Entspannung oder gesteigerte Leistungsfähigkeit) spüren Sie innerhalb von Minuten und Sie können sie auch sehen: der Balken auf dem Display des usonic-gerätes füllt sich sukzessive. Eine nachhaltige Wirkung, die sich in messbaren, besseren Ergebnissen (Sport, Schule, Beruf, Wohlbefinden) niederschlägt, kann nach 2 6 Wochen regelmäßiger Anwendung erreicht werden. Zur Aufrechterhaltung des Niveaus ist die Anwendung kontinuierlich fortzusetzen. Ruhe, Energie und Wohlbefinden Wege zur Ruhe (Buddha-Modus, ~44Hz) Allgemein gilt: Wenn Sie sich angespannt oder gar stressbedingt geistig»blockiert«fühlen (z.b. vor einer Prüfung, beruflichen Herausforderungen), wählen Sie in der Regel den Buddha-Modus und z.b. die Audiodatei»Harmonie«. Der Buddha-Modus wirkt beruhigend und bringt Sie in den idealen physiologischen Zustand der»entspannten Konzentration«. So können Sie beispielsweise schneller Einschlafen und finden erholsamen, tiefen Schlaf. Um die Wirkung zu verstärken, können Sie die Audiodatei parallel über die Ohrhörer abspielen. Wenn Sie auch tagsüber während einer anstrengenden Situation nicht auf die Hilfe von usonic verzichten wollen, legen Sie die Bodypads über Kreuz (Lende links hinten Hüftknochen rechts vorne) an und tragen Sie das Gerät unauffällig am Gürtel. Je nachdem, was die Situation erfordert, können Sie dann z.b. die Audiodatei»Harmonie«nutzen oder auf»konzentration«(auf separater Speicherkarte erhältlich) wechseln.. Wege zu mehr Energie (Vulkan-Modus, ~88kHz) Wenn Sie sich müde und abgeschlagen fühlen, Sie einen»energieschub«oder einen»kick«benötigen, wählen Sie den Vulkan-Modus und z.b. die Audiodatei»Harmonie«. Der Vulkan-Modus wirkt energetisierend und bringt Sie in den idealen physiologischen Zustand der»entspannten Konzentration«. Der Vulkan-Modus wirkt also genau so wie der Buddha-Modus (vgl. 3.5), nur eben»auf einem anderen Weg«. Wege zu generellem Wohlbefinden / höherer Leistungsfähigkeit Ärzte, Heilpraktiker, Therapeuten oder Coaches empfehlen, usonic idealerweise jeden Morgen nach

6 dem Aufwachen und abends vor dem Einschlafen je ca. 35 Minuten anzuwenden. Hier gilt es, seinen individuellen Rhythmus in der Anwendung zu finden. zur Traumabehandlung Ein traumatisches Ereignis ist ein belastendes Ereignis oder eine Situation außergewöhnlicher Bedrohung, die bei fast jedem eine tiefe Verstörung hervorrufen würde. Der Betroffene wird durch das plötzliche Auftreten, die Heftigkeit und Intensität lang anhaltend oder permanent ansteigend in Schreck-, Schock- und Stresszustand versetzt. Betroffene werden als Folge des Ereignisses z.b. depressiv, entwickeln eine Angststörung, eine somatoforme Störung oder eine Suchterkrankung. In seltenen Fällen, insbesondere bei Traumatisierung in früher Kindheit, kann es zur Entwicklung einer Borderline-Persönlichkeitsstörung und bei wiederholter oder länger dauernder Traumatisierung zu einer andauernden Persönlichkeitsänderung nach Extrembelastung kommen. Einer posttraumatischen Belastungsstörung geht immer ein traumatisches Ereignis wie oben beschrieben voraus. Kernsymptom (nach ICD-10) sind wiederholte, unausweichliche Erinnerungen oder Wiederinszenierung des Ereignisses in Gedächtnis, Tagträumen oder Träumen. Diese Wiedererinnerungen haben Hier-und-Jetzt-Qualität, also Gegenwartscharakter hinsichtlich Art und Intensität des Erlebens, obwohl der Auslöser in der Vergangenheit liegt. Sie können sich auf das traumatische Ereignis insgesamt beziehen, aber auch auf bruchstückhafte Szenen, einzelne Gefühle oder Körperempfindungen. Hervorgerufen werden sie durch bestimmte Reize (Trigger), die eine Ähnlichkeit zu Reizen aufweisen, die während der traumatischen Situation vorhanden waren, wie z.b. bestimmte Gerüche, Geräusche, Worte, Gegenstände, Personen- oder Situationsmerkmale oder auch die Wahrnehmung von körperlicher Erregung oder Gefühlen wie Angst oder Hilflosigkeit, die aus anderen alltäglichen Situationen herrührt. Typische Symptome der PTBS sind: andauerndes Betäubtsein oder emotionale Stumpfheit Vermeidung von Aktivitäten und Situationen, die Ähnlichkeiten mit der Traumasituation aufweisen vegetative Übererregtheit (Vigilanzsteigerung, Schreckhaftigkeit, Schlafstörungen) Angst, Depression, Substanzmissbrauch seltener auch Angst-, Panik- oder Aggressionsausbrüche Die Mehrheit der Bevölkerung hat mind. ein traumatisches Erlebnis im Leben, 10-12% der Frauen und 5-6% der Männer entwickeln im Laufe ihres Lebens eine PTBS. Das Chronifizierungsrisiko ist umso höher, je schwerer die anfängliche Symptomatik ausgeprägt war und je länger die traumatische Situation angedauert hat. Darüber hinaus begünstigen folgende Risikofaktoren die Entwicklung einer PTBS:

7 psychiatrische Vorbelastung des Betroffenen psychiatrische Erkrankungen in der Familie Missbrauch oder körperliche Misshandlung in der Kindheit anderes frühes Trauma, schlechte Entwicklungsbedingungen in der Kindheit niedriger sozialer Status, geringere Bildung oder Intelligenz Fehlen sozialer Unterstützung nach dem Trauma hohe Stressbelastung nach dem Trauma Was geschieht im Gehirn, wenn jemand einem traumatischen Ereignis ausgesetzt ist? Neuropsychologen sprechen von einer PTBS als einer funktionellen Störung des Gehirns. Während eines traumatischen Ereignisses prägen sich Sinneswahrnehmungen wie Geräusche, Gerüche, Bilder und Körpersensationen intensiv in das Gedächtnis ein. Die hierfür wesentlichen Hirnstrukturen sind Amygdala und Hippocampus. Zunächst werden die von den Sinnesorganen eintreffenden Reize im Thalamus verarbeitet. Über eine schnelle Verbindung gelangen grobe Informationen direkt zur Amygdala. Dort werden die eintreffenden Informationen bewertet und normalerweise zur Weiterverarbeitung an andere Hirnstrukturen geleitet und mit Hilfe des Hippocampus im expliziten deklarativen Gedächtnis (Geschehnisse liegen dort in Form einer erzählbaren Geschichte vor) gespeichert, wo sie der bewussten Erinnerung zugänglich sind. Im Falle einer existenziellen Bedrohung löst die Amygdala unter Umgehung höherer Hirnstrukturen eine unmittelbare körperliche Reaktion aus: Es kommt zu einer Überflutung mit Botenstoffen wie Adrenalin und Endorphinen sowie zur Erhöhung von Blutdruck, Herzschlag und Muskelspannung mit dem Ziel, eine schnelle Gefahrenabwendung durch Kampf- oder Fluchtverhalten zu ermöglichen. Wie beschrieben, können bestimmte Schlüsselreize intrusives Wiedererleben, das von entsprechend starken Gefühlen und Körperreaktionen begleitet wird, auslösen. Die genaue Ausgestaltung des Trauma-Gedächtnisses ist individuell verschieden und abhängig von den Besonderheiten der traumatischen Situation. Auch die Interpretation des Traumas ist individuell verschieden und beeinflusst das Bedrohungserleben. Hier einige beispielhafte belastende Interpretationen: Ich bin nirgends sicher. Ich ziehe das Unglück an. Ich muss mich schämen. Ich kann niemandem mehr vertrauen. Ich bin innerlich wie tot. Ich werde verrückt. Ich werde alles verlieren. Ich werde nie mehr ein normales Leben führen können. Aus diesem Modell lassen sich folgende Notwendigkeiten für die Therapie ableiten: 1. Veränderung des Trauma-Gedächtnisses zur Verringerung des intrusiven Wiedererlebens bzw. zur Verbesserung der Fähigkeit, dieses mit geringerer Belastung zu erleben 2. Herausarbeiten und Verändern dysfunktionaler traumarelevanter Überzeugungen, Einstellungen und Annahmen 3. Abbau der Vermeidung auf gedanklicher und Verhaltensebene Dies geschieht optimal mit der Subliminal-Programme und Trancen: Selbstliebe Erholsamer Schlaf Echte Beziehungsfähigkeit

8 Umgang mit Angst und Panik Herzheilung Ausstieg aus dem Streit Ins innere Zentrum finden Auszeit innere Ruhe Quelle der Heilung Drama-Transformation Entscheidungen treffen Die Programme sind so aufgebaut, dass immer eine therapeutische Trance zum Anhören mit einer Glaubensmusterveränderung gekoppelt wird. Die Trance ist dem Bewusstsein durch Mithören und entspannende Musik zugänglich. Die Subliminal-Programme sind mit Naturgeräuschen unterlegt und werden über die Haut unmittelbar in das limbische System geleitet, um dort die traumabedingten Überzeugungen zu transformieren. Ultraschall-Behandlung von Burnout Ein Burnout Syndrom wird definiert als ein oft zunächst unbemerkter Prozess, an dessen Ende ein Zustand tiefer Erschöpfung der körperlichen, geistigen und seelischen Kräfte steht. Burnout kann entstehen durch... Chronische Überarbeitung Überlastung durch Dauerstress Überwältigende Lebensereignisse (z.b. Scheidung, Krankheit, berufliche Krisen) Vernachlässigung der Regenerationskräfte (z.b. unzureichende Ernährung, zu wenig Schlaf, mangelnde Bewegung oder lange Zeiten ohne Urlaub) Unbewältigte persönliche oder zwischenmenschliche Konflikte Verlust der Lebensorientierung und des Lebenssinns eine anhaltende Fehlanpassung zwischen Anforderungen (Umwelt) und Persönlichkeit. Burnout führt oft zu... Depressionen Ängsten Alkoholmissbrauch oder anderes Suchtverhalten Verlust der Lebensfreude Antriebs- und Orientierungslosigkeit Verringerte Kreativität Geminderte körperliche Leistungskraft Schwächung des Immunsystems Reduzierte Libido Sozialer oder emotionaler Rückzug Verminderte Produktivität bei gleichbleibender oder gar vermehrter Anstrengung Geringere Stresstoleranz und Belastbarkeit Verengung der Lebensperspektive bis zur Ausweglosigkeit Verlust des Selbstwertgefühls Innere Leere und spirituelle Dürre Verstärkte Anfälligkeit für (psycho-) somatische Erkrankungen.

9 Die erfolgreiche Behandlung des Burnout Syndroms erfordert Veränderungen auf der körperlichen, geistigen, seelischen und spirituellen Ebene. bei Burnout-Symptomatik: Führungskräfte- und Manager-Antistress-Programm Regenerative Subliminar-Programme Wege aus der Krise Goldene Regel-Trance Anti-Burnout-Meditationen Gesundes-Umfeld-Affirmation Mentaltraining zur psychischen und physischen Regeneration Gelassen umgehen mit Stress Stress bedeutet ein Missverhältnis zwischen wahrgenommenen Anforderungen und verfügbaren Bewältigungsmöglichkeiten, aus dem eine Bedrohung erwächst. Deswegen

Posttraumatischer Stress: Eine normale Reaktion auf abnormale Erlebnisse

Posttraumatischer Stress: Eine normale Reaktion auf abnormale Erlebnisse Posttraumatischer Stress: Eine normale Reaktion auf abnormale Erlebnisse Typische Reaktionen und Gefühle nach einem traumatischen Erlebnis oder seelischen Schock und wie Sie unter anderem mit Hilfe Ihres

Mehr

Posttraumatische Belastungsstörungen nach Misshandlung/Missbrauch Behandlungsansätze

Posttraumatische Belastungsstörungen nach Misshandlung/Missbrauch Behandlungsansätze 1. Symposium der Kinderschutzgruppe am UKS 25. April 2012 Posttraumatische Belastungsstörungen nach Misshandlung/Missbrauch Behandlungsansätze Dr. phil. Monika Equit, Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie

Mehr

Psychische Folgen, die ein Angriff nach sich ziehen kann

Psychische Folgen, die ein Angriff nach sich ziehen kann Psychische Folgen, die ein Angriff nach sich ziehen kann Gewalterfahrungen können das seelische, körperliche und soziale Gleichgewicht eines Menschen in erheblichem Ausmaß beeinträchtigen und zu gesundheitlichen

Mehr

- Mentales Training (Für Mannschaften und Einzelspieler) - Gestärkt in den Alltag (Für aktive Personen eines Vereins)

- Mentales Training (Für Mannschaften und Einzelspieler) - Gestärkt in den Alltag (Für aktive Personen eines Vereins) Erfolgreich sein - Mentales Training (Für Mannschaften und Einzelspieler) - Gestärkt in den Alltag (Für aktive Personen eines Vereins) - Mentale Unterstützung (Einzel- und/oder Gruppencoaching) In eigener

Mehr

Kognitiv-verhaltenstherapeutische Gruppentherapie für Patienten mit Tinnitus

Kognitiv-verhaltenstherapeutische Gruppentherapie für Patienten mit Tinnitus Kognitiv-verhaltenstherapeutische Gruppentherapie für Patienten mit Tinnitus der kleinen Fächer ganz gross Rheinfelder Tage lic. phil., Klinische Psychologin, Psychotherapeutin Abteilung, Bereich Medizin

Mehr

Behandlungsthemen: Hypnose ersetzt keinen Besuch beim Arzt. Wirksam eingesetzt verbessert sie die Symptomatik.

Behandlungsthemen: Hypnose ersetzt keinen Besuch beim Arzt. Wirksam eingesetzt verbessert sie die Symptomatik. Behandlungsthemen: Alkohol kontrollieren und reduzieren Allergische Reaktionen mindern Ängste, Zwänge & Phobien Angstfrei sprechen und kommunizieren Ausgebrannt sein, Burnout Beängstigende Situationen

Mehr

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden Alles gut!? Tipps zum Cool bleiben, wenn Erwachsene ständig was von dir wollen, wenn dich Wut oder Aggressionen überfallen oder dir einfach alles zu viel wird. Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings

Mehr

Verlassen Sie den Teufelskreislauf

Verlassen Sie den Teufelskreislauf Verlassen Sie den Teufelskreislauf Wir begleiten Sie! Den Teufelskreislauf verlassen: Wo ist der Ausgang? Menschen mit chronischen Schmerzen haben einen großen Leidensdruck. Ihr Alltag insbesondere ihre

Mehr

!!!!!! Informationsblatt

!!!!!! Informationsblatt Informationsblatt Kirstin Moser-Kitzinger Bahnhofstraße 44 63667 Nidda info@leben-und-entspannen.de www.leben-und-entspannen.de Tel.: 06043-9865116 Inhaltsverzeichnis: 1. Über mich Seite 3 2. Leitgedanke

Mehr

Weitere Informationen und Erfahrungen zum Thema bekommen Sie hier:

Weitere Informationen und Erfahrungen zum Thema bekommen Sie hier: Keine Sorge, es gibt schnelle Hilfe. Überreicht durch: Fest steht: Es bringt gar nichts, einfach nur abzuwarten. Wann? Je früher die Behandlung einsetzt, desto besser eventuell kann es sogar sein, dass

Mehr

Lässig statt stressig

Lässig statt stressig Lässig statt stressig Tipps für ein erfolgreiches Studium Stille Nacht, grüblerische Nacht - Strategien für einen erholsamen Schlaf Dipl. Psych. Ellen Wiese Ablauf 1. Physiologie des Schlafes 2. Wofür

Mehr

VITAL-ANALYSE 11.04.2014 08:09 leistungsstarker Manager geb. 26.10.1970

VITAL-ANALYSE 11.04.2014 08:09 leistungsstarker Manager geb. 26.10.1970 geb. 26.10.1970 PULSKURVE LEBENSFEUER Daten der Analyse Aktuelles Biologisches Alter 27 Jahre General Vitality Index 449 Anzahl Herzschläge 117.950 Mittlere HR gesamt 65 BpM Mittlere HR Tag 72 BpM Mittlere

Mehr

Diabetes und Depression. von Dr. Andrea Benecke, Universität Mainz 10. Oktober 2013

Diabetes und Depression. von Dr. Andrea Benecke, Universität Mainz 10. Oktober 2013 Diabetes und Depression von Dr. Andrea Benecke, Universität Mainz 10. Oktober 2013 Gliederung 2 Einfluss von Stimmung auf das Wohlbefinden Was ist eine Depression? Beschwerdebild, Auftreten, Entstehung

Mehr

Vortrag zum Thema: Angst

Vortrag zum Thema: Angst Rehazentrum Bad Dürrheim Klinik Hüttenbühl der Deutschen Rentenversicherung Bund Vortrag zum Thema: Angst Formen der Angst: Wie viele sind betroffen? Alltagsängste und Stress: Alle Menschen sind betroffen

Mehr

Depression und autobiographisches Gedächtnis. Daniel Konermann

Depression und autobiographisches Gedächtnis. Daniel Konermann Depression und autobiographisches Gedächtnis Daniel Konermann Was ist autobiographisches Gedächtnis? 2 Autobiographical Memory Test (AMT) von Williams und Broadbent (1986) Nennen sie auf die im Folgenden

Mehr

AMBULANTE TINNITUSTHERAPIE MIT INTEGRATIVEM KONZEPT

AMBULANTE TINNITUSTHERAPIE MIT INTEGRATIVEM KONZEPT AMBULANTE TINNITUSTHERAPIE MIT INTEGRATIVEM KONZEPT Prof. Dr. med. habil. Dipl. Psych. Dieter Seefeldt 30.08.2006 1 2 Tinnitus: Grundsätzliches Definition Häufigkeit Geräuschqualität Einteilung akut /

Mehr

Der Lockruf der Natur -

Der Lockruf der Natur - Der Lockruf der Natur - Dem unbewussten Kaufverhalten auf der Spur Dipl.-Psych. psyrecon research & consulting GmbH Homo Oeconomicus vs. Konsumäffchen Der Mensch als Krönung aller Lebewesen, als Homo Oeconomicus,

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Wingwave im Business-Coaching Herzlich Willkommen! Seite 1 Die erleichternde Wirkung einer wingwave -Intervention basiert auf einer punktgenauen beidseitigen Hemisphärenstimulation. Seite 2 Sinneswahrnehmungen

Mehr

Alkohol im Alter. Herausfordernde Situationen in der Praxis, Pflegefortbildung 07.09.2012 Dr. med. Brigitte Schüpbach, Alterspsychiatrie, UPD Bern

Alkohol im Alter. Herausfordernde Situationen in der Praxis, Pflegefortbildung 07.09.2012 Dr. med. Brigitte Schüpbach, Alterspsychiatrie, UPD Bern U N I V E R S I TÄRE PSYCHIATRISCHE D I E N S TE B E R N ( U P D ) D I R E K T I O N AL T E R S P S Y C H I AT R I E Alkohol im Alter Herausfordernde Situationen in der Praxis, Pflegefortbildung 07.09.2012

Mehr

uptime: eine IT-Firma am Puls der Zeit

uptime: eine IT-Firma am Puls der Zeit Mag. Nikolaus Kimla Mehr uptime: eine IT-Firma am Puls der Zeit seit 11 Jahren erfolgreich am Markt 3 Bereiche: - IT-Systemhaus (Apple) - Rechenzentrum - E-Business uptime slovakia Nutzen wir die Zeit

Mehr

Generalisierte Angststörung. 2. Wendländer Psychiatrietag Dipl. Psych. M. Pieper 17.09.2014

Generalisierte Angststörung. 2. Wendländer Psychiatrietag Dipl. Psych. M. Pieper 17.09.2014 Generalisierte Angststörung 2. Wendländer Psychiatrietag Dipl. Psych. M. Pieper 17.09.2014 Überblick GAS: Einführung, Erscheinungsbild, Epidemiologie, Komorbidität, DiagnosLk, 3- Faktoren- Modell Medikamente

Mehr

D45 L383N 15T 31NF4CH.

D45 L383N 15T 31NF4CH. D45 L383N 15T 31NF4CH. Das Leben ist einfach und es ist FREUDE Schlank werden und bleiben.. BEWUSSTSEIN & BEWEGUNG Das Seminar macht Fehlernährung bewusst & verändert den Umgang mit dem Nahrungsangebot

Mehr

Prüfungsangst Sämtliche CD-Inhalte als MindMap zur Übersicht und Lernkontrolle

Prüfungsangst Sämtliche CD-Inhalte als MindMap zur Übersicht und Lernkontrolle Sämtliche CD-Inhalte als MindMap zur Übersicht und Lernkontrolle Du kannst es! 2 1 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 Waagrecht 1 Was sollte man sich nach einer Prüfung gönnen? 2 Welches Hormon wird durch die Nebenniere

Mehr

Wenn Eltern erkranken Belastungen von Kindern und Jugendlichen krebserkrankter Erwachsener

Wenn Eltern erkranken Belastungen von Kindern und Jugendlichen krebserkrankter Erwachsener CAMPUS GROSSHADERN PSYCHO-ONKOLOGIE AN DER MEDIZINISCHEN KLINIK UND POLIKLINIK III Wenn Eltern erkranken Belastungen von Kindern und Jugendlichen krebserkrankter Erwachsener Pia Heußner Psycho-Onkologie

Mehr

Einleitung: An wen sich dieses Buch richtet und was es bezweckt

Einleitung: An wen sich dieses Buch richtet und was es bezweckt Einleitung: An wen sich dieses Buch richtet und was es bezweckt 2 Kapitel Einleitung: An wen sich dieses Buch richtet und was es bezweckt Selbsthilfe oder Therapiebegleitung bei Depression, Burnout oder

Mehr

2. Entspannungsübungen

2. Entspannungsübungen 1. Lerntypentest Zum Lernen werden Sinnesorgane benötigt. Neben Augen und Ohren gehören dazu auch der Geruchs-, Geschmacks- und Muskelsinn. Die Lerninhalte gelangen ganz einfach über die beteiligten Sinnesorgane

Mehr

Dominanz der Emotionen. Limbisches System. Das Limbische System. Funktionen

Dominanz der Emotionen. Limbisches System. Das Limbische System. Funktionen Dominanz der Emotionen Limbisches System Die Vernunft der Emotionen Wenn du die Menschen verstehen willst, darfst du nicht auf ihre Reden achten. Antoine de Saint-Exupéry (1900-44), frz. Flieger u. Schriftsteller

Mehr

Stress verstehen ist so einfach wie das ABC

Stress verstehen ist so einfach wie das ABC Stress verstehen ist so einfach wie das ABC 1 In diesem Kapitel Stress verstehen Ein Blick auf ein Stressmodell Die richtige Balance finden Sie haben das Wort Stress schon tausendmal gehört. Aber wenn

Mehr

Der Angst die Zähne zeigen

Der Angst die Zähne zeigen Der Angst die Zähne zeigen Angstbewältigungsgruppe DentaPsychHH Universität Hamburg Dentalphobien (Zahnbehandlungsängste) mit einem psychologischen Kurzzteittraining überwinden Zahnbehandlungsangst Zahnbehandlungsphobie

Mehr

Ist Burnout eine Krankheit und damit

Ist Burnout eine Krankheit und damit Klinik für Psychiatrie und Psychosomatik Ist Burnout eine Krankheit und damit eine Aufgabe des Gesundheitssystems? Mathias Berger 2. Leuphana Gesundheitsgespräche: Betriebliches Gesundheitsmanagement -

Mehr

Cardiac Monitoring in Motion. Work-Life-Balance to go.

Cardiac Monitoring in Motion. Work-Life-Balance to go. Cardiac Monitoring in Motion. Work-Life-Balance to go. Cardiac Monitoring in Motion. Moderne Medizin reicht über die Arztpraxis hinaus. Herzmessungen mit clue medical immer und überall. Ärzte und Patienten

Mehr

SELBSTREFLEXION. Selbstreflexion

SELBSTREFLEXION. Selbstreflexion INHALTSVERZEICHNIS Kompetenz... 1 Vergangenheitsabschnitt... 2 Gegenwartsabschnitt... 3 Zukunftsabschnitt... 3 GOLD - Das Handbuch für Gruppenleiter und Gruppenleiterinnen Selbstreflecion Kompetenz Die

Mehr

Das Astroprofil kleine Anleitung

Das Astroprofil kleine Anleitung Das Astroprofil kleine Anleitung Bevor ich näher auf das Astroprofil eingehe und die Art und Weise wie man das Optimum für sich daraus erzielt, möchte ich euch noch erzählen, warum ich soo begeistert davon

Mehr

Verhaltenssüchte Versuche, Ohnmachtgefühle zu vermeiden, zu kontrollieren und zu kompensieren. Prof. Dr. Franz Ruppert KSFH München

Verhaltenssüchte Versuche, Ohnmachtgefühle zu vermeiden, zu kontrollieren und zu kompensieren. Prof. Dr. Franz Ruppert KSFH München Verhaltenssüchte Versuche, Ohnmachtgefühle zu vermeiden, zu kontrollieren und zu kompensieren Nicht stoffgebundene stoffungebundene verhaltensbezogene Suchtformen Verhaltenssüchte Sucht ohne Drogen Arbeitssucht

Mehr

12 Regeln zu einem selbstbewussten und erfolgreichen Umgang mit Prüfungen

12 Regeln zu einem selbstbewussten und erfolgreichen Umgang mit Prüfungen Leit Psychosoziale Beratungsstelle Leitender Arzt: Prof. Dr. Rainer M. Holm-Hadulla Gartenstraße 2 69115 Heidelberg 06221/54 37 50 12 Regeln zu einem selbstbewussten und erfolgreichen Umgang mit Prüfungen

Mehr

FÜR MENSCHEN IN VERANTWORTUNG IN UNTERNEHMEN IM SPANNUNGSFELD BERUF - PRIVAT

FÜR MENSCHEN IN VERANTWORTUNG IN UNTERNEHMEN IM SPANNUNGSFELD BERUF - PRIVAT FÜR MENSCHEN IN VERANTWORTUNG IN UNTERNEHMEN IM SPANNUNGSFELD BERUF - PRIVAT In der großartigen Kulisse der Dolomiten. Eine Atmosphäre abseits des Alltages. Genussvoll und imposant. Wie geschaffen, um

Mehr

4. Aalener Schmerztag. Multimodale Behandlung in der psychosomatischen Schmerztherapie

4. Aalener Schmerztag. Multimodale Behandlung in der psychosomatischen Schmerztherapie 4. Aalener Schmerztag Multimodale Behandlung in der psychosomatischen Schmerztherapie Dr. med. Martin von Wachter Klinik für Psychosomatik und Psychotherapeutische Medizin bio Differentialdiagnostik Gewebeschädigung

Mehr

WAHN ODER WIRKLICHKEIT? Informationen zum Thema Psychose. allesgutebasel.ch

WAHN ODER WIRKLICHKEIT? Informationen zum Thema Psychose. allesgutebasel.ch WAHN ODER WIRKLICHKEIT? Informationen zum Thema Psychose allesgutebasel.ch Psychose zwischen Wahn und Wirklichkeit Psychose ist ein Überbegriff für Erkrankungen, bei denen es bei Betroffenen zu einer Veränderung

Mehr

WAS IST DIABETES? 1. Zucker - Kraftstoff des Menschen

WAS IST DIABETES? 1. Zucker - Kraftstoff des Menschen WAS IST DIABETES? 1. Zucker - Kraftstoff des Menschen Traubenzucker liefert Energie Bei jedem Menschen ist ständig eine geringe Menge Traubenzucker (Glukose) im Blut gelöst. Dieser Blutzucker ist der Kraftstoff

Mehr

Kapitel 1 Veränderung: Der Prozess und die Praxis

Kapitel 1 Veränderung: Der Prozess und die Praxis Einführung 19 Tradings. Und wenn Ihnen dies wiederum hilft, pro Woche einen schlechten Trade weniger zu machen, aber den einen guten Trade zu machen, den Sie ansonsten verpasst hätten, werden Sie persönlich

Mehr

Einfach handeln - bewusst handeln 7: Trading ohne Stress 23.10.2012. Dr. Raimund Schriek

Einfach handeln - bewusst handeln 7: Trading ohne Stress 23.10.2012. Dr. Raimund Schriek Einfach handeln - bewusst handeln 7: Trading ohne Stress 23.10.2012 Dr. Raimund Schriek Tradingregeln für Gewinner: Übersicht Väter des Stress Kampf-Flucht-Reaktion: früher und heute Stress und Hormone

Mehr

K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining. Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins

K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining. Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins info@manuelaklasen.de Tel.: 06135 / 704906 Lebe deinen

Mehr

Copyright Inner Success 2011-14 www.i-heart.eu

Copyright Inner Success 2011-14 www.i-heart.eu Wenn es auch Ihr Wunsch ist Menschen in vielen Lebensbereichen kraftvoll zu helfen und zu unterstützen, dann ist diese Ausbildung genau die richtige. Die iheart Methode findet in allen Lebensbereichen

Mehr

Test: Wie sehr wird Ihr Lebensalltag durch den Schmerz bestimmt?

Test: Wie sehr wird Ihr Lebensalltag durch den Schmerz bestimmt? Test: Wie sehr wird Ihr Lebensalltag durch den Schmerz bestimmt? 5 6 Test: Wie sehr wird Ihr Lebensalltag durch den Schmerz bestimmt? Dieser Test vermittelt Ihnen selbst einen Eindruck darüber, wie sehr

Mehr

und entspannter Position

und entspannter Position Rheumaliga Zürich Schlafen und Liegen SLEEP Schlafen und Liegen in ergonomischer und entspannter Position Ein erholsamer Schlaf gibt uns Energie für den Alltag, ganz nach dem Sprichwort In der Ruhe liegt

Mehr

Tinnitus und Hörschädigung RATGEBER 9

Tinnitus und Hörschädigung RATGEBER 9 Tinnitus und Hörschädigung RATGEBER 9 Was ist Tinnitus? auf. Ohrgeräusche, Ohrensausen klingeln, brummen, pfeifen Hörempfindungen unterschiedlichster Art, die nicht von einer Schallquelle außerhalb des

Mehr

Während der letzten 4 Wochen habe ich mich wohl gefühlt, weil... sehr häufig 0 1 2 3 4 5 6. weise

Während der letzten 4 Wochen habe ich mich wohl gefühlt, weil... sehr häufig 0 1 2 3 4 5 6. weise Fragebogen zur Erfassung der aktuellen Ressourcenrealisierung (RES) Dieser Fragebogen enthält Aussagen zu verschiedenen Bereichen, die allgemein in einem engen Zusammenhang stehen zu dem Wohlbefinden und

Mehr

Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden...

Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden... Teste deinen Alkoholkonsum! Mit dem Test auf Seite 6 Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden... Ein Leben ohne Alkohol? Darum geht es hier gar nicht. Denn es kann durchaus Spaß machen, Alkohol

Mehr

Simply Smarter Office Vertriebs- und Marketingniederlassung Plantronics DACH in Köln

Simply Smarter Office Vertriebs- und Marketingniederlassung Plantronics DACH in Köln Contemplate Concentrate Collaborate Communicate Simply Smarter Office Vertriebs- und Marketingniederlassung Plantronics DACH in Köln Besuchen Sie unser Office und erleben Sie live heute schon die Zukunft

Mehr

Ohr-Akupunkt-Massage (=OAM) Eine Therapie, die Ihre Behandlungsmöglichkeiten bereichern wird!

Ohr-Akupunkt-Massage (=OAM) Eine Therapie, die Ihre Behandlungsmöglichkeiten bereichern wird! Ohr-Akupunkt-Massage (=OAM) Eine Therapie, die Ihre Behandlungsmöglichkeiten bereichern wird! OAM 1. Teil 20 Unterrichtseinheiten, Die Ohr-Akupunkt-Massage wirkungsvoll im Therapiealltag einsetzen zu können.

Mehr

Inhalt. Einführung. 1 Trauma im Fokus von Psychoanalyse und Neurowissenschaften... 3. 2 Die Psychoanalyse im Dialog mit den Neurowissenschaften

Inhalt. Einführung. 1 Trauma im Fokus von Psychoanalyse und Neurowissenschaften... 3. 2 Die Psychoanalyse im Dialog mit den Neurowissenschaften IX Inhalt Einführung 1 Trauma im Fokus von Psychoanalyse und Neurowissenschaften... 3 Marianne Leuzinger-Bohleber, Gerhard Roth, Anna Buchheim 1.1 Zum Dialog zwischen Psychoanalyse und Neurowissenschaften...

Mehr

Dies sind Online-Einzelcoachings mit Webinar-Begleitung.

Dies sind Online-Einzelcoachings mit Webinar-Begleitung. Dies sind Online-Einzelcoachings mit Webinar-Begleitung. Manchmal kommt man alleine bei ganz bestimmten Herausforderungen, die einem das Leben stellt, einfach nicht weiter. Man sieht keine Lösung, hat

Mehr

Alkohol und Gehirn. Vortrag im Rahmen der Gesundheitsschulung Fachklinik Hansenbarg. Dr. Stracke. www.hansenbarg.de

Alkohol und Gehirn. Vortrag im Rahmen der Gesundheitsschulung Fachklinik Hansenbarg. Dr. Stracke. www.hansenbarg.de Alkohol und Gehirn Vortrag im Rahmen der Gesundheitsschulung Fachklinik Hansenbarg Dr. Stracke www.hansenbarg.de Wie entsteht Sucht? Mensch Sinn? Spiritualität? Umwelt Droge Genauer betrachtet : Entstehungsbedingung

Mehr

ECHE2013 11. April 2013

ECHE2013 11. April 2013 ECHE2013 11. April 2013 Thomas Zwahlen Produkt Manager LICHT FÜR MENSCHEN. Derungs Licht AG Agenda Licht für Operationssäle & OP-Nebenräume Licht für Intensivpflege Licht für Untersuchung & Behandlung

Mehr

Dschungel Psychotherapie - Antworten auf die wichtigsten Fragen

Dschungel Psychotherapie - Antworten auf die wichtigsten Fragen Dschungel Psychotherapie - Antworten auf die wichtigsten Fragen von Dr. Christine Amrhein und Fritz Propach In diesem Dossier behandeln wir u.a. folgende Themen: Was ist Psychotherapie? Was ist ein Psychotherapeut?

Mehr

Coachin. CoachingCoaching. Coaching. Coaching. Sich und andere zum Erfolg führen. Dipl.-Kfm. Irmgard Grünberg-Ostner Steuerberaterin Coaching

Coachin. CoachingCoaching. Coaching. Coaching. Sich und andere zum Erfolg führen. Dipl.-Kfm. Irmgard Grünberg-Ostner Steuerberaterin Coaching Dipl.-Kfm. Irmgard Grünberg-Ostner Steuerberaterin Wirtschaftsmediatorin [DGMW] Coachin Wirtschaftsmediation Seminare Steuerberatung konzentriert sich auf die Möglichkeiten der Zukunft nicht auf die Fehler

Mehr

Was macht die Arbeit mit unserer psychischen Gesundheit? Mathias Berger. Bad Krozingen 10.03.2015

Was macht die Arbeit mit unserer psychischen Gesundheit? Mathias Berger. Bad Krozingen 10.03.2015 Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Was macht die Arbeit mit unserer psychischen Gesundheit? Mathias Berger Bad Krozingen 10.03.2015 Die Neurasthenie George Miller Beard, New York, 1868 1. Symptomatik

Mehr

Aktuelle Entwicklungen Pflegegeldbegutachtung. sozialministerium.at

Aktuelle Entwicklungen Pflegegeldbegutachtung. sozialministerium.at Aktuelle Entwicklungen Pflegegeldbegutachtung Themen Aktuelle Daten zum Pflegegeld Eckpunkte des Pflegepaketes 2015/2016 Novelle BPGG Zugangskriterien Höhe des Pflegegeldes ab 2016 Maßnahmen für Angehörige

Mehr

Mensch, du bist wichtig!

Mensch, du bist wichtig! Dr. Anne Katrin Matyssek Mensch, du bist wichtig! Wie Unternehmen den Gesundheitsfaktor Wertschätzung nutzen können. Ein Vortrag auf der Health on Top am 11.03.2008 Cartoon von Thomas Plaßmann, entnommen

Mehr

Was Demenzkranke wahrscheinlich fühlen

Was Demenzkranke wahrscheinlich fühlen Überlegungen zum vermuteten Erleben von Demenzkranken Seite 1/5 Was Demenzkranke wahrscheinlich fühlen Überlegungen zum vermuteten Erleben an Alzheimer (und anderen Demenzen) erkrankter Menschen Wir können

Mehr

weg-mit-dem-rückenschmerz.de

weg-mit-dem-rückenschmerz.de Energie Ernährung Bewegung 3-Elemente-Medizin nach Dr. Josef Fischer weg-mit-dem-rückenschmerz.de Mehr Lebensqualität durch Bewegung Medizinische Trainingstherapien in der Praxis Dr. med. Josef Fischer

Mehr

Fragebogen zur Erfassung von Schlafstörungen

Fragebogen zur Erfassung von Schlafstörungen Kantonsspital St.Gallen Departement Innere Medizin Pneumologie und Interdisziplinäres Zentrum für Schlafmedizin Sekretariat Direkt 071 494 11 81 Fax 071 494 63 19 CH-9007 St.Gallen Tel. 071 494 11 11 www.kssg.ch

Mehr

Krisen- und Notfallplan für

Krisen- und Notfallplan für Krisen- und Notfallplan für.. Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, Hamburg, Mai 2005 der Krisen- und Notfallplan soll eine strukturierte Hilfe für Menschen in seelischen Krisen sein. Er basiert auf

Mehr

WWW.TATWELLNESS.COM. Indikationnliste zur. Selbsthilfe ANDREAS SCHAUFFERT

WWW.TATWELLNESS.COM. Indikationnliste zur. Selbsthilfe ANDREAS SCHAUFFERT WWW.TATWELLNESS.COM Indikationnliste zur Selbsthilfe ANDREAS SCHAUFFERT INDIKATIONENLISTE zur Selbsthilfe. A-H 1. Allergien 2. Allgemeine Allergien 3. Arthritis 4. Asthma 5. Arthrose 6. Augen- und Ohrenentzüdung

Mehr

Das Leben steckt voller Überraschungen. Gut, wenn man darauf vorbereitet ist.

Das Leben steckt voller Überraschungen. Gut, wenn man darauf vorbereitet ist. LEBENSSTANDARD SICHERN VITALIFE Das Leben steckt voller Überraschungen. Gut, wenn man darauf vorbereitet ist. VitaLife bereits ab 15,40 monatlich für eine(n) 24-jährige(n) Mann/Frau* Wenn es darauf ankommt,

Mehr

Schließen Sie gezielt Vitaminlücken bei Epilepsie.

Schließen Sie gezielt Vitaminlücken bei Epilepsie. Schließen Sie gezielt Vitaminlücken bei Epilepsie. Weitere Fragen zum Thema Vitaminlücken bei Epilepsie beantworten wir Ihnen gerne: Desitin Arzneimittel GmbH Abteilung Medizin Weg beim Jäger 214 22335

Mehr

www.feinstoffliche-heilweisen.de

www.feinstoffliche-heilweisen.de Herzlich Willkommen in unserem ONLINE-Coaching-Kurs Ernährung. Ganz gewiss sind Sie gut informiert zum Thema gesunde Ernährung. Vielleicht haben Sie auch schon einen oder mehrere Versuche unternommen,

Mehr

Glücksspiel ist kein Kinderspiel

Glücksspiel ist kein Kinderspiel Glücksspiel ist kein Kinderspiel Wien, 06. April 2013 Mag. Doris Malischnig Leiterin Abteilung Prävention Casinos Austria-Österreichische Lotterien Historie Glücksspiel Jüngere Steinzeit: Würfel und Brettspiele

Mehr

Anlaufstellen für psychische Krisensituationen Inhalt

Anlaufstellen für psychische Krisensituationen Inhalt Anlaufstellen für psychische Krisensituationen Inhalt Kriseninterventionszentrum Wien... 2 Psychiatrische Soforthilfe... 4 Notfallpsychologischer Dienst Österreich (NDÖ)... 6 Anton Proksch Institut...

Mehr

Die spezifische Vitaminkombination in nur einer Tablette.

Die spezifische Vitaminkombination in nur einer Tablette. Die spezifische Vitaminkombination in nur einer Tablette. Die gezielte Vitaminergänzung bei medikamentös behandeltem Morbus Parkinson. Schließen Sie Ihre Vitaminlücken ganz gezielt. Hinweis PARKOVIT ist

Mehr

Die spezifische Vitaminkombination in nur einer Tablette.

Die spezifische Vitaminkombination in nur einer Tablette. Die spezifische Vitaminkombination in nur einer Tablette. Die gezielte Vitaminergänzung bei medikamentös behandelter Epilepsie. Schließen Sie Ihre Vitaminlücken ganz gezielt. Hinweis EPIVIT ist ein ernährungsmedizinisch

Mehr

BURNOUT-Hotline des Deutschen Ärztinnenbundes

BURNOUT-Hotline des Deutschen Ärztinnenbundes BURNOUT-Hotline des Deutschen Ärztinnenbundes Isabel Hach, Nürnberg Annette Remane, Leipzig Namensgebung Shakespeare: She burnt with love as straw with fire flameth. She burnt out love, as soon as straw

Mehr

Die unterschätzte Bedrohung: Öffentliche Wahrnehmung zur Fettleibigkeit in Europa

Die unterschätzte Bedrohung: Öffentliche Wahrnehmung zur Fettleibigkeit in Europa Die unterschätzte Bedrohung: Öffentliche Wahrnehmung zur Fettleibigkeit in Europa ZUSAMMENFASSUNG FÜR DEUTSCHLAND Durchgeführt von der unabhängigen Strategieberatung Opinium in Zusammenarbeit mit der Europäischen

Mehr

3. KAPITEL: Denkendes Fleisch: Neuronen und Synapsen 36 Das Gehirn verbraucht weniger Energie als die Kühlschrankbeleuchtung

3. KAPITEL: Denkendes Fleisch: Neuronen und Synapsen 36 Das Gehirn verbraucht weniger Energie als die Kühlschrankbeleuchtung Quiz: Wie gut kennen Sie Ihr Gehirn? 11 Einführung: Das Gehirn - ein Benutzerhandbuch 15 l: Ihr Gehirn und die Welt 1. KAPITEL: Können Sie Ihrem Gehirn vertrauen? 18 Ein Foto betrachten ist schwerer als

Mehr

Informationsaufnahme, verarbeitung, speicherung. 2015 Thomas Heinrich Musiolik www.musiolik.de

Informationsaufnahme, verarbeitung, speicherung. 2015 Thomas Heinrich Musiolik www.musiolik.de Informationsaufnahme, verarbeitung, speicherung 1. Einleitung 1.1 Kognitive Vorgänge 1.2 Drei-Speicher-Modell 1.3 Zwei-Hemisphären-Model 1.4 Abgrenzung der Gedächtnistypen 1.5 Implizites Gedächtnis 1.6

Mehr

Wie schütze ich mich psychisch in schwierigen Einsätzen?

Wie schütze ich mich psychisch in schwierigen Einsätzen? Wie schütze ich mich psychisch in schwierigen Einsätzen? Dr. Alexander Jatzko Psychosomatische Abteilung Westpfalzklinikum Kaiserslautern 1 Häufigsten Einzeldiagnosen bei Krankenhausbehandlung (ohne Rentner)

Mehr

meinen Lebensstandard. Sicherheit durch Solidität Als öffentlicher Versicherer in Bayern und der Pfalz stehen wir für Zuverlässigkeit und Stabilität.

meinen Lebensstandard. Sicherheit durch Solidität Als öffentlicher Versicherer in Bayern und der Pfalz stehen wir für Zuverlässigkeit und Stabilität. Sicherheit unter dem blauen Schirm! Jeden Tag hält das Leben neue Abenteuer für Sie bereit. Egal ob große, kleine, lustige oder herausfordernde je sicherer Sie sich fühlen, desto mehr können Sie es genießen.

Mehr

Begutachtungsleitfaden für psychosomatische Erkrankungen in der privaten BU Versicherung

Begutachtungsleitfaden für psychosomatische Erkrankungen in der privaten BU Versicherung Begutachtungsleitfaden für psychosomatische Erkrankungen in der privaten BU Versicherung Dr. Michael Svitak Zentrum für verhaltenstherapeutische Medizin Klinikum Staffelstein Handbuch zum Leitfaden 2005

Mehr

Hilfen und Begleitung für Klinikpersonal, das ein sterbendes Kind pflegt und dessen Familie begleitet.

Hilfen und Begleitung für Klinikpersonal, das ein sterbendes Kind pflegt und dessen Familie begleitet. Hilfen und Begleitung für Klinikpersonal, das ein sterbendes Kind pflegt und dessen Familie begleitet. Die Pflege sterbender Kinder und die Begleitung der Eltern und Geschwisterkinder stellt eine der größten

Mehr

Ziele erreichen Was Siegertypen von Verliertypen unterscheidet

Ziele erreichen Was Siegertypen von Verliertypen unterscheidet Ziele erreichen Was Siegertypen von Verliertypen unterscheidet In den Vorstellungen vieler Menschen herrscht die Meinung vor, dass Ziele eine Sache von rationalem Denken, also Sache des Verstandes sei.

Mehr

Alkohol. Ein Projekt von Marina Honvehlmann und Lisa Vogelsang

Alkohol. Ein Projekt von Marina Honvehlmann und Lisa Vogelsang Alkohol Ein Projekt von Marina Honvehlmann und Lisa Vogelsang Was passiert bei wie viel Promille? Ab 0,1 Promille: Ab 0,3 Promille: Ab 0,8 Promille: Die Stimmung hebt sich, das Gefühl ist angenehm. Konzentration,

Mehr

Frequenzen. Realitätssteuerung mit Frequenzen für alle Lebensbereiche

Frequenzen. Realitätssteuerung mit Frequenzen für alle Lebensbereiche Leseprobe Frequenzen Realitätssteuerung mit Frequenzen für alle Lebensbereiche Inhaltsverzeichnis Frequenzen Schumann Frequenzen Dr. Beck Frequenzen Alan E. Baklayan Frequenzen Dr. Clark Frequenzen Royal

Mehr

Mentaltraining im Fußballsport

Mentaltraining im Fußballsport Mentaltraining im Fußballsport Was ist Psychologisches Training?... psychologisches Training mit LeistungssportlerInnen zielt auf die Verbesserung psychischer Handlungsvoraussetzungen zum Zweck der Optimierung

Mehr

Müdigkeit am Steuer. Wach ans Ziel. bfu Beratungsstelle für Unfallverhütung

Müdigkeit am Steuer. Wach ans Ziel. bfu Beratungsstelle für Unfallverhütung Müdigkeit am Steuer Wach ans Ziel bfu Beratungsstelle für Unfallverhütung Brennen Ihnen beim Autofahren die Augen oder gähnen Sie dauernd? Halten Sie an und machen Sie einen Turboschlaf von 15 Minuten.

Mehr

Die genauen Kursinhalte, alle Einzelheiten und Termine können bei einem individuellen Gespräch geklärt werden. Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Die genauen Kursinhalte, alle Einzelheiten und Termine können bei einem individuellen Gespräch geklärt werden. Wir freuen uns über Ihr Interesse! Unser Angebot unter dem Titel bewusst leben zielt auf Kinder im Alter von rund 7 bis 12 Jahren ab. Es wäre möglich, das Projekt im Rahmen eines Kurses, sowie eines Workshops anzubieten. Dabei haben Sie

Mehr

Empfehlungen zur Begleitung von Demenzkranken in der Sterbephase. Empfehlungen der Deutschen Alzheimer Gesellschaft

Empfehlungen zur Begleitung von Demenzkranken in der Sterbephase. Empfehlungen der Deutschen Alzheimer Gesellschaft Empfehlungen der Deutschen Alzheimer Gesellschaft Empfehlungen zur Begleitung von Demenzkranken in der Sterbephase Das Abschiednehmen gehört über eine besonders lange Zeit zum Alltag der Angehörigen von

Mehr

KLI N I K IN ZÜRICH FÜR AKUTGERIATRIE, REHABILITATION UND PALLIATIVE CARE. Schreberweg 9, 8044 Zürich, Telefon 044 268 38 38

KLI N I K IN ZÜRICH FÜR AKUTGERIATRIE, REHABILITATION UND PALLIATIVE CARE. Schreberweg 9, 8044 Zürich, Telefon 044 268 38 38 KLI N I K IN ZÜRICH FÜR AKUTGERIATRIE, REHABILITATION UND Schreberweg 9, 8044 Zürich, Telefon 044 268 38 38 Drei Säulen zum Wohle des Patienten: AKUTGERIATRIE Gesundheit und Eigenständigkeit im Alter REHABILITATION

Mehr

Nähe und Distanz Nonverbale Kommunikation im Musikunterricht Vortrag von Prof. Maya Hofer, FL Triesen

Nähe und Distanz Nonverbale Kommunikation im Musikunterricht Vortrag von Prof. Maya Hofer, FL Triesen Nähe und Distanz Nonverbale Kommunikation im Musikunterricht Vortrag von Prof. Maya Hofer, FL Triesen 80 % nonverbal Beziehungsebene sehr vieles unbewusst 20% verbal Sachebene reine Information Kommunikation/Interaktion

Mehr

Formen des Zuhörens. Universität Mannheim Seminar: Psychologische Mechanismen bei körperlichen Krankheiten

Formen des Zuhörens. Universität Mannheim Seminar: Psychologische Mechanismen bei körperlichen Krankheiten Formen des Zuhörens Universität Mannheim Seminar: Psychologische Mechanismen bei körperlichen Krankheiten Prof. Dr. Claus Bischoff Psychosomatische Fachklinik Bad DürkheimD Gesetzmäßigkeiten der Kommunikation

Mehr

Burnout Müssen Unternehmen sich kümmern?

Burnout Müssen Unternehmen sich kümmern? B A D GmbH Herzlich Willkommen Burnout Müssen Unternehmen sich kümmern? Klaus Dobrindt. Mitarbeiter- und Führungskräfteberatung B A D GmbH München, 19. Mai 2014 Müssen Unternehmen sich kümmern? 2 Was bedeutet

Mehr

Steinriede beschrieb verschiedene pathophysiologische Tinnitusmodelle. Er fasste zusammen (Steinrinde 2002):

Steinriede beschrieb verschiedene pathophysiologische Tinnitusmodelle. Er fasste zusammen (Steinrinde 2002): Behandlung von Hörsturz und Tinnitus mit EMDR-Therapie Zusammenfassung Es wurden 17 an Tinnitus leidende Patienten mit der EMDR- Therapie behandelt. Behandlung und die Kontrolluntersuchungen fanden in

Mehr

Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. Antoine de Saint Exupery COACHING

Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. Antoine de Saint Exupery COACHING Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. Antoine de Saint Exupery COACHING INHALT Coaching-Ansatz Zielgruppe Coachingziele Erste Schritte Mein Weg Aus- und Weiterbildung

Mehr

Mensch, du bist wichtig!

Mensch, du bist wichtig! Dr. Anne Katrin Matyssek Mensch, du bist wichtig! Wie Unternehmen den Gesundheitsfaktor Wertschätzung nutzen können. Ein Vortrag auf der Health on Top am 11.03.2008 Cartoon von Thomas Plaßmann, entnommen

Mehr

Rehabilitandenbefragung

Rehabilitandenbefragung (Version J) Rehabilitandenbefragung Rehabilitandenbefragung Kinder- und Jugendlichen-Rehabilitation Fragebogen für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahre Fragebogen-Version: J Anonymisierungsnummer Hinweise

Mehr

Seminar und Einzel-Coaching zur Stärkung der Eigenkompetenz für Führungskräfte und Manager

Seminar und Einzel-Coaching zur Stärkung der Eigenkompetenz für Führungskräfte und Manager Workshop-Angebot 2015 / 2016 Gesund führen Seminar und Einzel-Coaching zur Stärkung der Eigenkompetenz für Führungskräfte und Manager Ohne Stress kein Erfolg? Um ein Unternehmen verantwortungsvoll zu führen

Mehr

Glücks-Akademie. mit JyotiMa Flak. E-Kurs. Stimmungskiller ade. Wirkungsvolle Methoden, um Energieräuber endgültig zu verabschieden

Glücks-Akademie. mit JyotiMa Flak. E-Kurs. Stimmungskiller ade. Wirkungsvolle Methoden, um Energieräuber endgültig zu verabschieden Glücks-Akademie mit JyotiMa Flak E-Kurs Stimmungskiller ade Wirkungsvolle Methoden, um Energieräuber endgültig zu verabschieden Inhalt Teil A Was sind Stimmungskiller? Wie kannst du Nein zu ihnen sagen?

Mehr

Berufsbild Qigong- und Taiji Quan Lehrer/in

Berufsbild Qigong- und Taiji Quan Lehrer/in Berufsbild Qigong- und Taiji Quan Lehrer/in Berufsbild des Qigongund Taiji Quan Lehrers Inhaltsverzeichnis 1 GENERELLE FESTSTELLUNG...2 1.1 PRÄAMBEL... 2 1.2 CHARAKTERISTIKA DES QIGONG UND TAIJI QUAN

Mehr

Empfehlungen zum Umgang mit Frühdiagnostik bei Demenz. Empfehlungen der Deutschen Alzheimer Gesellschaft

Empfehlungen zum Umgang mit Frühdiagnostik bei Demenz. Empfehlungen der Deutschen Alzheimer Gesellschaft Empfehlungen zum Umgang mit Frühdiagnostik bei Demenz Die Demenz-Diagnose Als Demenz bezeichnet die Medizin einen Zustand, bei dem die Leistungs fähigkeit des Gedächtnisses, des Denkvermögens, der Konzentrationsfähigkeit

Mehr

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu.

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. Seite 2 7 Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt, dann stellen sich unweigerlich viele Fragen:

Mehr

Ohrgeräusch oder Tinnitus?

Ohrgeräusch oder Tinnitus? Ohrgeräusch oder Tinnitus? Ja und!. med. Joachim Wichmann. Joachim Wichmann, Kölner Str. 566, 47807 Krefeld, 02151-301282. Definition Akustische Wahrnehmung, die zusätzlich zum Schall, der auf das Ohr

Mehr