Veröffentlichungen. 3. Mitherausgeber von Schmalkalder Artikel des Wirtschaftsrechts (zusammen mit Prof. Dr. rer. pol. Bernhard Schellberg)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Veröffentlichungen. 3. Mitherausgeber von Schmalkalder Artikel des Wirtschaftsrechts (zusammen mit Prof. Dr. rer. pol. Bernhard Schellberg)"

Transkript

1 Prof. Dr. iur. Klaus W. Slapnicar Veröffentlichungen I. Herausgeberschaften 1. Herausgeber der Schriftenreihe Das praxisorientierte Wirtschaftsrecht für heute und morgen im Peter Lang Europäischer Verlag der Wissenschaften, Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien ab Band 1 (2007) 2. Mitherausgeber von Die Diplomarbeit, 3. Auflage 2003, Schäffer-Poeschel-Verlag, Stuttgart (zusammen mit Stefan Engel, lic. oec. HSG) 296 Seiten ISBN Mitherausgeber von Schmalkalder Artikel des Wirtschaftsrechts (zusammen mit Prof. Dr. rer. pol. Bernhard Schellberg) fhs-prints 1/2002 Schriftenreihe der Fachhochschule Schmalkalden 148 Seiten ISSN Gründungs- und Koordinierender Herausgeber der Vorschriftensammlung für Wirtschaftsrecht - VSWiR (zusammen mit Prof. Dr. iur. Achim Albrecht, Prof. Dr. iur. Irmgard Küfner-Schmitt, Prof. Dr. iur. Thomas Schomerus) Loseblattsammlung, 1 Band, Boorberg Verlag, Stuttgart, 2001 bis bis 15. Ergänzungslieferung ISSN Herausgeber der Gruppe 13: Grundlagen des Privatrechts des Loseblattwerkes: Ergänzbares Lexikon des Rechts (von 2000 bis 2003 zusammen mit Prof. Dr. iur. utr. Rainer Wörlen) Luchterhand Verlag, 7 Bände, Neuwied, seit 1992, ab 2000 ISBN Mitherausgeber von Die Diplomarbeit, 2. Auflage 2000, Schäffer-Poeschel-Verlag, Stuttgart (zusammen mit Stefan Engel, lic. oec. HSG) 296 Seiten ISBN X Bericht in: Die neue Hochschule (DNH) 3-4/2000, Seite 26: Anspruch auf Betreuung einer Diplomarbeit 5. Mitherausgeber der Schriftenreihe des Instituts für angewandte Wirtschaftswissenschaften e.v. (IaW) am Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Frankfurt am Main (zusammen mit Dipl.-Betriebswirt Philipp Vogel und Dipl.-Verwaltungswirt Rechtsanwalt Rafael Wiegelmann) von Band 1 (1996) bis Band 2 (1997) ISBN f

2 6. Herausgeber von hlb forum. Schriften zur wissenschaftlichen und künstlerischen Berufsausbildung Band 6: Perspektiven und Realität wissenschaftlicher Berufsausbildung an den Fachhochschulen, Siebengebirgsverlag, Königswinter Seiten ISBN Herausgeber der Schriftenreihe Recht im Schäuble Verlag, Rheinfelden und Berlin ab Band 33 (1992) ISSN Herausgeber der dritten Festschrift für Ulrich von Lübtow Tradition und Fortentwicklung im Recht. Festschrift zum 90. Geburtstag von Ulrich von Lübtow am 21. August 1990, Schäuble Verlag, Rheinfelden und Berlin Seiten ISBN besprochen in: Staatsanzeiger für das Land Hessen (StAnz) 1993, Seite 2405 von Rolf Faber Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte, Romanistische Abteilung (ZSS RA) 1995, Seite 668 bis 671 von Karl-Heinz Ziegler 9. Gründungsherausgeber der Vorschriftensammlung für die Verwaltung in Hessen - VSV Hessen (zusammen mit Prof. Dr. iur. Harald Dörrschmidt und Prof. Friedrich Oetzel) Loseblattsammlung, 2 Bände, Boorberg Verlag, Stuttgart ab 1981, 2007 in 56. Ergänzungslieferung; ca Seiten ISSN II. Monographien 1. Erster Zwischenbericht über die rechtstatsächliche Bestandsaufnahme zur Bedeutung der Güterrechtsregister bei den Amtsgerichten in der Bundesrepublik Deutschland Teil-Ergebnis aus dem vom Hochschulsonderprogramm (HSP) III geförderten Forschungsbereich Evaluation der Güterrechtsregister am Fachbereich Wirtschaftsrecht der Fachhochschule Schmalkalden 2007 Seiten, Typoskript (64 Seiten) angenommen 2. Zur Kompatibilität von Rechtsanwaltstätigkeit und Professorenamt - Ein Beitrag zur verfassungskonformen Interpretation von 47 BRAO 2007 Seiten, Typoskript (75 Seiten) angenommen 3. Arbeitsmethodische Hinweise für den Umgang mit Kommentaren zum BGB mit seinen Satellitengesetzen 2007 Seiten, Typoskript (50 Seiten) angenommen 4. Juristische Kochkunst für Diplomarbeiten oder De L art culinaire comme l auteur juridique gagne la maîtrise scientifique - Zubereitungs-HINWEISE und Anmach- EMPFEHLUNGEN für schriftliche Arbeiten in Wirtschaftsprivatrecht 2007

3 Seiten, Typoskript (114 Seiten) angenommen 5. Quantitative Argumente für die Reform des Kaufmannsbegriffs - Rechtstatsächliche Erkenntnisse zum Regierungsentwurf des Handelsrechtsreformgesetzes (HRefG) Festgabe zum 60. Geburtstag von Prof. Dr. Manfred Harder am 15. November 1997 (zusammen mit Diplom-Betriebswirtin Olivia Wehde) fhs-prints - 7/97 - Schriftenreihe der FH Schmalkalden, Seiten ISSN Gratis habitare. Unentgeltliches Wohnen nach römischem und geltendem Recht, juristische Dissertation Mainz 1978 = Berliner Juristische Abhandlungen, Band 30, Duncker & Humblot, Berlin 1980, 223 Seiten besprochen in: Gnomon 8 (1982) Seite 832 ff. von Regina Ogorek Von Pomponius zu Slapnicar oder Rechtsgeschichte als Anleitung zur Fallösung Rechtshistorisches Journal 1 (1982) Seite 43 bis 48 von Regina Ogorek Labeo 28 (1982) Seite 229 f. Archiv für die civilistische Praxis (AcP) 184 (1984) Seite 188 ff. von Rolf Knütel Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Romanistische Abteilung (ZSS) 100 (1984) Seite 402 ff von Karlheinz Misera Unentgeltliches schuldrechtliches Wohnrecht - Zur Abgrenzungsproblematik von Leihe und Schenkung Archiv für die civilistische Praxis (AcP) 187 (1987) Seite von Karin Nehlsen-von Stryk The Law of Obligations - Roman Foundations of the Civilian Tradition, 1992 Chapter 7: Commodatum, Depositum, Pignus Fn.: 31, 38, 40 Chapter : Donatio Fn.: 18, 69 von Reinhard Zimmermann III. Fachbeiträge 1. Unzulässige Vinkulierung von WM-Tickets durch AGB-rechtlich vereinbarten Einwilligungsvorbehalt bei Veräußerung in: Verbraucher und Recht (VuR) 2006, Seite 348 bis Unterstützung bei der Unternehmensnachfolge (zusammen mit Claudia Burgardt) in: Sparkassen Management (Heft 51): Firmenkundengeschäft, 2006 Seite 97 bis Nichtigkeit des rechtsgeschäftlich standardisierten Zustimmungsvorbehalts bei Veräußerung erworbener Tickets zur Fußball-WM 2006 in: causa sport 2/2006, Seite 294 bis Latest changes in Russian real estate law and its implications to European markests

4 (zusammen mit Prof. Dr. rer. pol. Dieter W. Rebitzer) in: book of abstracts, Smurfit School, UCD Dublin, Ireland, Session G7 (2005) Seite 60 bis Palandts langer Schatten in: spectrum 1/2003 (Zeitschrift der hessischen Verwaltungsfachhochschule) Seite 8 bis 9 6. Formalien in einer rechtswissenschaftlichen Diplomarbeit in: Stefan Engel/Klaus W. Slapnicar (Herausgeber), Die Diplomarbeit, 3. Auflage 2003, Schäffer-Poeschel Verlag Seite 152 bis Rechtliche Aspekte der Diplomarbeit in: Stefan Engel/Klaus W. Slapnicar (Herausgeber), Die Diplomarbeit, 3. Auflage 2003, Schäffer-Poeschel Verlag Seite 225 bis Neue Entwicklungen beim Fondskauf und der Prospekthaftung in: kapital-markt intern (kmi/special) Beilage zu Nr. 38/02 (2002) 2 Seiten 9. Neue Leitlinien zum Unterhaltsrecht bei volljährigen unverheirateten Kindern in: Familie und Recht, 2002 Seite 350 bis Hard Law für Software. Bemerkungen zur Reaktion auf Mängel von Soft-, Share- und Freeware sowie Virenbefall Beilage zur 3. Fachtagung des Fachbereichs Wirtschaftsrecht am 3. September 2002 zum Thema: egovernment Thüringer Strategien, Rechtsgrundlagen, Praxisanwendungen 11. Vom Beruf unserer Zeit für Gesetzgebung und Rechtswissenschaft: Für ein neues Denken im Anwaltsmarketing - Überlebensnotwendigkeit im juristischen Dienstleistungsmarkt in: Alles, was ist, ist Recht. Festschrift zum 60. Geburtstag von Lutz Simon, 2001 Seite 113 bis Unwürdigkeit als Aberkennungsgrund des Diploms in: Die Neue Hochschule (DNH) 2001, Heft 2/2001 Seite 19 bis Der Wilke, der später Palandt hieß und 50. Jubiläum des Beck -schen Kurz- Kommentars zum BGB zugleich im Jahre 1999 in: Neue Juristische Wochenschrift (NJW) 2000 Seite 1692 bis besprochen in: wird zitiert von: Leseecke der Fachschaft Jura der Universität Hamburg: Warum der Palandt Palandt heißt (http://studium.jura.-uni-hamburg.de/leseecke/lese01.shtml. ( ) Krüger, Buchbesprechung: Palandt, Bürgerliches Gesetzbuch, 59. Aufl. 2000,in NJW 2000, 1705 f. ( ) 9. Rechtliche Aspekte der Diplomarbeit

5 in: Stefan Engel/Klaus W. Slapnicar (Herausgeber), Die Diplomarbeit, 2. Auflage 2000, Schäffer-Poeschel Verlag Seite 225 bis 272 Kundenrezensionen vom 4. August 2000: 10. Formalien in einer rechtswissenschaftlichen Diplomarbeit in: Stefan Engel/Klaus W. Slapnicar (Herausgeber), Die Diplomarbeit, 2. Auflage 2000, Schäffer-Poeschel Verlag Seite 152 bis Schreiben rechtswissenschaftlicher Texte in: Wolf-Dieter Narr/Joachim Stary (Herausgeber), Lust und Last des wissenschaftlichen Schreibens - Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer geben Studierenden Tips, 1999, suhrkamp taschenbücher wissenschaft (stw 1437), 1999 Seite 240 bis Geborgter Glanz hilft beiden Parteien - Individuelles Hochschul- und Wissenschaftsponsoring - ein innovatives Instrument für die deutschen Universitäten und Fachhochschulen im Wettbewerb um Drittmittel (zusammen mit Diplom-Betriebswirt Mirco Melega) in: Wissenschaftsmanagement 1998 Seite 20 bis Rechtliche Aspekte der Diplomarbeit in: Stefan Engel/Andreas Woitzik (Herausgeber), Die Diplomarbeit, 1997, UTB für Wissenschaft Nr (Schäffer-Poeschel Verlag), Seite 215 bis Die Diplomarbeit im Fadenkreuz des Urheberrechts - Über ihren Charakter als Schriftwerk in: Die Neue Hochschule (DNH) 1996, Heft 4/5, Seite 31 bis Europa am Beginn des Binnenmarktes - Historisch-juristische Bestandsaufnahme im Jahre 1993 zu Traum und Wirklichkeit in: Europa was tun? - Konkrete Analysen und Perspektiven zum Europäischen Binnenmarkt - Ein Lesebuch für Unionsbürger, 1996 Seite 1 bis Bandbreite güterrechtlicher Veränderungen zur Modifikation der Zugewinngemeinschaft Familie Partnerschaft Recht (FPR) 1996, Seite 118 bis Seeschiffe als Gegenstand geschlossener Fonds (zusammen mit Diplom-Betriebswirt Olaf Borkers) in: kapital-markt intern (kmi/special) Beilage zu Nr. 49/94 (1994) 2 Seiten 18. Vertragliche Vereinbarungen im Ehegüterrecht zum Erhalt unternehmerischer Entscheidungskompetenzen Forschungsbericht aus Anlaß der teilweisen Freistellung von Lehr- und Prüfungsverpflichtungen gemäß 33 FHG (Hessen) im SS 1992 in: Wirtschaftsrechtliche Beratung (WiB) 1994, Seite 590 bis 595

6 19. Bausteine für ein Vertragsmuster zur Modifikation der Zugewinngemeinschaft in: Wirtschaftsrechtliche Beratung (WiB) 1994, Seite 619 bis Neue Sicherheiten für den Bauhandwerker (zusammen mit Rechtsanwalt Diplom-Verwaltungswirt Rafael Wiegelmann) in: Neue Juristische Wochenschrift (NJW) 1993 Seite 2903 bis Unzulässige Fiktion des Grundstückseigentümers als Besteller einer Bauhandwerkersicherungshypothek in: Betriebs-Berater (BB) 1993, Seite 230 bis Zum Kodifikationsbedarf der Arbeitnehmerhaftung - Ein weiteres Kapitel in einer unendlichen Geschichte (zusammen mit Erstem Beigeordneten Dr. Michael) Arbeit und Recht (ArbuR) 1992, Seite 33 bis 40 wird zitiert von: Großer Senat des BAG (Beschlüsse vom und ) bei Aufgabe des Merkmals: gefahrgeneigt 23. Das Anrecht. Die von Lübtow sche Begriffsbildung als Erklärungsmodell für das Anwartschaftsrecht in: Tradition und Fortentwicklung im Recht. Festschrift zum 90. Geburtstag von Ulrich von Lübtow am 21. August 1990, Schäuble, Rheinfelden 1991, Seite 133 bis Trennungs- und Einheitsprinzip beim gemeinschaftlichen Testament und ihre Berücksichtigung im Erbscheinsverfahrensrecht (zusammen mit Diplom-Soziologe Prof. Dr. iur. Heinz-Peter Moritz) in: Juristische Arbeitsblätter (JA) 1988, Grüne Seiten - Übungsblätter für Referendare, Seite 21 bis Zu einem neuen Modell der Arbeitnehmerhaftung in: Sitzungsbericht N zum 56. Deutschen Juristentag (DJT) vom 9. bis 12. September 1986 in Berlin, Arbeits- und Sozialrechtliche Abteilung: Ist es erforderlich, die Verteilung des Schadensrisikos bei unselbständiger Arbeit neu zu ordnen?, Kommission bei Beck, München 1987, Seite N 114 bis N Gefährdungshaftung für Betriebsgefahr im innerbetrieblichen Schadensausgleich - Konzeptionelle und strukturelle Veränderungen für die Arbeitnehmerhaftung (zusammen mit Dr. iur. Michael Reuter) in: Juristische Arbeitsblätter (JA) 1986, Seite 472 bis Neues Modell einer Arbeitnehmerhaftung im innerbetrieblichen Schadensausgleich (zusammen mit Dr. iur. Michael Reuter) in: Arbeit und Recht (ArbuR) 1986, Seite 257 bis Der praktische Fall: Das verliehene Kursbuch in: Verwaltungsrundschau (VR) 1986, Seite 264 bis 268.

7 29. Neue Tendenzen beim innerbetrieblichen Schadensausgleich. Zur Weiterentwicklung der Haftungsbeschränkung bei gefahrgeneigter Arbeit in: Betriebs-Berater (BB) 1986, Seite 868 bis Teilnahme des Inhabers eines ausländischen Führerscheines am Straßenverkehr nach Entzug der deutschen Fahrerlaubnis? in: Neue Juristische Wochenschrift (NJW) 1985, Seite 2861 bis Erste Anzeichen des Wiederaufnahmerechts im klassischen römischen Zivilprozeß und ihre Bedeutung für die Beseitigung der Rechtskraft bei einem Verzichtsurteil mit Hilfe materiellen Rechts ( 826 BGB) in: Wahrheit und Gerechtigkeit im Strafverfahren. Festgabe für Karl Peters zum 80. Geburtstag, C. F. Müller, Heidelberg 1984, Seite 413 bis Unterweisungs-/Studienbogen: Übersicht zum Kaufvertrag in: Informationsdienst für Ausbilder im öffentlichen Dienst (IAöD) April 1984, Seite 10 und Unentgeltliches Wohnen nach geltendem Recht ist Leihe, nicht Schenkung. Dogmengeschichtliches zu BGHZ 82, 354. Festgabe zum 60. Geburtstag von Hans Werle am 26. August 1982 in: Juristenzeitung (JZ) 1983, Seite 325 bis 331. wird zitiert von: Detlef Liebs, Lösungsskizze des Besprechungsfalls 7 der Übung im Bürgerlichen Recht für Vorgerückte WS 2000/01 (A K) Seite Über die Aktivlegitimation zur actio legis Aquiliae und der actio de dolo im Dreipersonenverhältnis. Bemerkungen zu Paul. D. 4,3,18,5. in: De iustitia et iure. Festgabe für Ulrich von Lübtow zum 80. Geburtstag am 21. August 1980, Duncker & Humblot, Berlin 1980, Seite 223 bis Zur Frage der Krankenversicherungsfreiheit bei Nebentätigkeiten von Rechtsreferendaren nach bisherigem und heutigem Recht - Eine Kritik der Rechtsprechung des BSG und der Neuregelung durch das KVSG - in: Vierteljahresschrift für Sozialrecht (VSSR), Band 4 (1976), Seite 219 bis 256. IV. Hochschulrechtliche und - politische Beiträge 1. Ein weit verbreiteter Irrglaube - Wem gehört eigentlich die Diplomarbeit? in: doppelpunkt: Publikation für Angehörige und Freunde der Fachhochschule Bonn-Rhein- Sieg, 3 Jahrgang, Ausgabe Sommersemester 2003, Studium Lehre Forschung, Interview von Michael Herkenhöhner, Seite Erwartungen der Matrikel 2001/02 an den Studiengang Wirtschaftsrecht (zusammen mit Andreas Bauer, Studierender im 3. Fachsemester Wirtschaftsrecht) in: Schmalkalder Artikel des Wirtschaftsrechts 2002, fhs-prints 1/2003 Schriftenreihe der Fachhochschule Schmalkalden Seite 187 bis 211.

8 3. Unwürdigkeit als Aberkennungsgrund des Diploms in: Die Neue Hochschule (DNH) 2001, Heft 2/2001 Seite 19 bis Der Bundespräsident, die Fachhochschulen und mehr in: Die Neue Hochschule (DNH) 1999, Heft 2/1999 Seite 18 bis Gestaltung des Hauptstudiums - Stand der Studiengänge Wirtschaftsrecht an Fachhochschulen in: Thomas Schomerus/Heinrich Degenhart/Michael Preißer (Herausgeber), Der Diplom- Studiengang Wirtschaftsrecht, Stand und Perspektiven, Tagung am 23. Oktober 1997, Schriftenreihe des Fb Wirtschaftsrecht der Fachhochschule Nordostniedersachsen, Band 1, 1998, Seite 25 bis Duales Studium Wirtschaftsrecht. Konzept der FH Frankfurt am Main in: fhs-prints - Die Schriftenreihe der FH Schmalkalden - Nr. 1/95 Seite 21 bis Installation des neuen Studiengangs Wirtschaftsrecht in: Info-Broschüre Wirtschaft der Fachhochschule Frankfurt am Main (Stand: August 1994) Seite 11 bis Installation eines innovativen Studiengangs Wirtschaftsrecht in: Frankfurter Fachhochschul Zeitung (FFZ) Nr. 49 (Juli 1994) Seite 5 bis Perspektiven und Realität wissenschaftlicher Berufsausbildung - Eröffnungsreferat auf der Diskussionsveranstaltung des hlb hessen am 21. März 1991 in Fulda in: hlb forum. Schriften zur wissenschaftlichen und künstlerischen Berufsausbildung Band 6: Perspektiven und Realität wissenschaftlicher Berufsausbildung an den Fachhochschulen, Siebengebirgsverlag, Königswinter 1993, Seite 17 bis Hochschulkontakte - Vorteile für Unternehmen - Nutzen für Absolventen (zusammen mit Diplom- Kaufmann Andreas Woitzik) in: Karriereführer, 11. Ausgabe. II/1992, Seite 207 bis Anreizsysteme zur Verbesserung der Lehrqualität - Schlußfolgerungen für die Praxis in: hlb forum. Schriften zur wissenschaftlichen und künstlerischen Berufsausbildung Band 4: Perspektiven und Realität wissenschaftlicher Berufsausbildung an den Fachhochschulen, Siebengebirgsverlag, Königswinter 1992, Seite 85 bis 96 Bericht in: Die Neue Hochschule (DNH) 1992, Heft 1, Seite 8 (Christof Gramm, BMBW) 12. Wissenschaftssponsoring - ein innovatives Instrument (zusammen mit Diplom- Betriebswirt Ralph Haerth und Diplom- Kaufmann Andreas Woitzik) hlb forum. Schriften zur wissenschaftlichen und künstlerischen Berufsausbildung Band 4: Weiterentwicklung der Lehre, Siebengebirgsverlag, Königswinter 1992, Seite 97 bis hlb hat eine neue Satzung

9 in: Die Neue Hochschule (DNH) 1992, Heft 2, Seite 20 bis Frage zu wissenschaftlichen Mitarbeitern aus Anlaß des Referats von Gerhard Zscherpe: Die Ingenieurhochschulen im Hochschulsystem der DDR seit 1970 in: hlb forum. Schriften zur wissenschaftlichen und künstlerischen Berufsausbildung Band 3: Perspektiven wissenschaftlicher Berufsausbildung im vereinigten Deutschland, Siebengebirgsverlag, Königswinter 1991, Seite Grenzen überwinden: Neue Berufsfelder und neue Fächer an den Fachhochschulen? - Arbeitskreis II auf dem XII. Kolloquium des Hochschullehrerbundes (hlb) in Bad Honnef: Arbeitspapier (zusammen mit Prof. Wilfried Godehart) und Bericht in: hlb forum. Schriften zur wissenschaftlichen und künstlerischen Berufsausbildung Band 2: Fachhochschule - Die Hochschule mit Zukunft!, Siebengebirgsverlag, Königswinter 1990, Seite 102 bis Zum Stand der Forschung am Hochschultyp: Fachhochschule in: Stationen der Fachhochschule Dortmund: ein Lesebuch, Festschrift zum 100jährigen Jubiläum, Wuth, Lünen 1990, Seite 185 bis Zukunftsperspektiven der Fachhochschulen in: Die Neue Hochschule (DNH) 1989, Heft 5, Seite 4 bis 11 wird zitiert von: Heinrich Ostholt, Fachhochschule Erfolg und Zukunft eines Projekts Wissenschaft und künstlerische Gestaltung als Praxis und Bildung, in Hochschulen der Praxis - Fachhochschule Bielefeld 25 Jahre , 1996 = <S. 4 von 12 Fn 13> 18. Schlechte Karten für Beamte? in: VFH Durchblick?, Broschüre über das Projekt "Öffentlichkeitsarbeit an der Verwaltungsfachhochschule" der Studiengruppe 1/81/V/WI/01, Hessisches Ministerium des Innern, Wiesbaden 1984, Seite 38 bis Schlußworte: Stichwort "Praxisorientierung" in: Informationsdienst für Ausbilder im öffentlichen Dienst (IAöD), Oktober 1983 Seite 21 bis 24 V. Fachjournalistische Beiträge zu allem, was Recht ist 1. Spagat zwischen Wahrheit und Wohlwollen im Arbeitszeugnis in: AMP/INFO 2/2006 (Arbeitgeberverband Mittelständischer Personaldienstleister) Seite 14 bis Alter Wein in neuen Schläuchen? in: AMP/INFO 1/2006 (Arbeitgeberverband Mittelständischer Personaldienstleister) Seite Sturz kann Eigentümer ruinieren Alle Jahre wieder: Fegen und Streuen ist in Satzung geregelt/urlaub im Süden entbindet nicht Interview von Sabine Wolf für Südthüringer Zeitung/Freies Wort vom

10 4. Guter Urlaub für gutes Geld in: Wohnen in unserer Union, Journal der Wohnungsbaugenossenschaft UNION Gera Seite Das Zeugnis des Arbeitgebers: Das Ausbildungszeugnis Zwischen Dichtung und Wahrheit in : Wirtschaft und Berufserziehung- Zeitschrift für Berufsbildung, 03/06 Seite 22 bis 26 Zitiert in Mitteilungen der Steuerberaterkammer Berlin Grundnahrungsmittel für Personalentscheider Über das Arbeitszeugnis als essentielles Informationsmedium für die Zeitarbeitswirtschaft in: AMP/INFO 4/2005 (Arbeitgeberverband Mittelständischer Personaldienstleister) Seite Nachfolgeklauseln bei Vererbung von Gesellschaftsanteilen in: Fachinfo Nr. 35 November 2004 (Mitteilungsblatt des Bundesverbandes der Fach- und Betriebswirte in der Immobilienwirtschaft Seite 12 bis Für den Notfall planen in: BMWA nexxt.org 9. Vererbung von Gesellschaftsanteilen - Bei Personengesellschaften häufig unbedachte Todesfallen in: Das Recht der Wirtschaft (RdW) 2004: RdW Schwerpunkt 8/2004 Seite 1 bis Gesellschaftsrecht trifft auf Erbrecht - Interessengerechte Vererbung von Gesellschaftsanteilen in: Konditorei und Café Nr. 7/2004 Seite 38 bis Gefahren für die Personengesellschaften - Das Problem der Nachfolgeklauseln in: Konditorei und Café Nr. 6/2004 Seite 34 bis Sicherheiten machen die Kreditinstitute großzügiger in: Konditorei und Café Nr. 3/2004 Seite 36 bis Grundschuld, Bürgschaft & Co. - Zeitgemäße Kreditsicherungsinstrumente in: Konditorei und Café Nr. 2/2004 Seite 32 bis Haftung für Fehlberatung bei Wertpapiergeschäften in: RdW (Das Recht der Wirtschaft) Schwerpunkt 2/2004 Seite 1 bis 4 in: Konditorei und Café Nr. 23/2003 Seite 36 bis 37

11 15. Betreuungsvollmacht - Patientenverfügung. Rechtliche Vorsorgemaßnahmen für Notfälle in: Konditorei und Café Nr. 22/2003 Seite 34 bis Verkehrssicherungspflichten und andere Haftungsfallen in Café und Konditorei in: Konditorei und Café Nr. 19/2003 Seite 36 bis Wider die Allmacht des Staates - Wie man sich gegen Verwaltungsakte wehrt. in: Konditorei und Café Nr. 17/2003 Seite 34 bis Neues zum Thema Reiserecht in: Konditorei und Café Nr. 16/2003 Seite 36 bis Bankgeheimnis adé Der gläserne Bankkunde in: Konditorei und Café Nr. 13/2003 Seite 34 bis Geh ste weg von dem Fleck, ist der Überzieher weg. in: Konditorei und Café Nr. 11/2003, Seite 34 bis Das Arbeitszeugnis Visitenkarte bei der Bewerbung Äußere Form, notwendiger Inhalt, Formulierungen zur Leistungsbeurteilung in: Konditorei und Café Nr. 9/2003 Seite 34 bis Neues zum Reiserecht in: Konditorei und Café 2003, Heft 07/2003 Seite 38 bis Insolvenz: Auslöser und Verfahren Risiken, aber auch Chancen für den Mittelstand in: Konditorei und Café 2003, Heft 04/2003 Seite 34 bis Reform des Anlegerschutzes in: Konditorei und Café 2003, Heft 03/2003 Seite 38 bis Beschwerden bei Sachmängeln Auf was sich der Konditor beim neuen Kaufvertragsrecht einstellen muss in: Konditorei und Café 2003, Heft 02/2003 Seite 36 bis Testament und Erbvertrag Möglichkeiten erbrechtlicher Verfügungen in: Konditorei und Café 2002, Heft 24/2002 Seite 38 bis 41

12 27. Rechtsansprüche bei Problemen mit der Software in: Konditorei und Café 2002, Heft 21/2002 Seite 38 und Gefahr für Ihr Geschäft Rechtliche Auswirkungen einer Ehescheidung in: Konditorei und Café 2002, Heft 17/2002 Seite 34 bis Reisemängel richtig geltend machen in: Konditorei und Café 2002, Heft 16/2002 Seite 34 bis Augen auf beim Fondskauf Neue Entwicklungen bei der Prospekthaftung in: Konditorei und Café 2002, Heft 13/2002 Seite 36 bis Neue Richtlinien zum Unterhaltsrecht volljähriger unverheirateter Kinder in: Konditorei und Café 2002, Heft 11/2002 Seite 38 bis Rechtsfolgen eines Sterbefalles. Informationen einholen und Vorsorge treffen in: Konditorei und Café 2002, Heft 9/2002 Seite 34 bis Politische Lösung muss gefunden werden. Verfassungsgemäßheit der Pflichtmitgliedschaft in Kammern in: Konditorei und Café 2002, Heft 5/2002 Seite 38 bis 39 berichtet in: mi in den Medien: Thema: IHK-Zwangsmitgliedschaft, markt intern, Mittelstand, vereinigt mit handwerk intern, 2. April-Ausgabe Fh 9/ Bemerkungen zur großen BGB-Reform in: Südthüringische Wirtschaft 2002, Heft 3/2002 Seite 29, Die gesetzliche Erbfolge in: Konditorei und Café 2002, Heft 4/2002 Seite 34 bis Zwischen Fremd- und Selbstbestimmung. Zur Geschäftsfähigkeit bei Kindern in: Konditorei und Café 2002, Heft 1/2002 Seite 34 bis Grosse Schuldrechtsreform Die Änderungen machen das BGB zukunftsfähig in: Konditorei und Café 2001, Heft 24/2001 Seite 42 bis Die Voraussetzungen des Erbrechts in: Konditorei und Café 2001, Heft 20/2001 Seite 37 bis Kommt jetzt das große Feilschen?

13 in: Konditorei und Café 2001, Heft 18/2001 Seite 37, Erbfolge rechtzeitig ordnen und regeln in: Konditorei und Café 2001, Heft 13/2001 Seite 46 bis Stichwort: Grundstücksrecht: Grundlagen des Grundstücksrechts: Teil 3: Fortsetzung: Die klassischen Sicherungs- und Verwertungsrechte in: Immobilien-Wirtschaft heute (IWh) - der Branchendienst für Insider 1999 Seite 266 bis Stichwort: Grundstücksrecht: Grundlagen des Grundstücksrechts: Teil 2: Vielfältige Eigentumssplitter - eine Übersicht zu den beschränkt ding-lichen Rechten an Grundstücken in: Immobilien-Wirtschaft heute (IWh) - der Branchendienst für Insider 1999 Seite 248 bis Stichwort: Grundstücksrecht: Grundlagen des Grundstücksrechts: Teil 1: Personale Unterschiede in der Zuordnung von Grundstücken und unter-schiedliche Erscheinugsformen von Grundeigentum in: Immobilien-Wirtschaft heute (IWh) - der Branchendienst für Insider 1999 Seite 230 bis 231. VI. Rezensionen, Vor- und Geleitworte 1. Vorwort zu Schmalkalder Artikel des Wirtschaftsrechts, fhs-prints, 1/2002 (ISSN ), zusammen mit Prof. Dr. rer. pol. Bernhard Schellberg Seite III bis V 2. Vorwort zur Studieneinführung - Zugleich eine kleine Zwischenbilanz nach 5 Jahren Wirtschaftsrecht in Deutschland in: Word for WRler, SS 2000, Seite 2 bis 3 3. Geleitwort für die I. Ausgabe der Fachschaftszeitung im Fachbereich Wirtschaftsrecht der Fachhochschule Schmalkalden The Global Player SS 1999 in: The Global Player, 1999, Seite 4 bis 7 4. Vorwort zu Wissenschaftssponsoring: Ein innovatives Konzept für den Theorie-Praxis- Verbund. Von Mirco Melega, 1997, Band 2 der Schriftenreihe des Instituts für angewandte Wirtschaftswissenschaften, Frankfurt (ISBN ) 5. Die rechtlichen Risiken der Just-in-time-Produktion. Von Brunhilde Steckler, 1996, Richard Boorberg Verlag, Stuttgart, München, Hannover, Berlin, Weimar, Dresden 6. Vorwort zu Europa was tun?: Konkrete Analysen und Perspektiven zum Europäischen Binnenmarkt - Ein Lesebuch für Unionsbürger, 1995, Band 1 der Schriftenreihe des Instituts für angewandte Wirtschaftswissenschaften, Frankfurt (ISBN ) 7. Der GmbH-Geschäftsführer. Handbuch für die Praxis des Unternehmers und Managers. Von Dietrich Hoffmann und Rüdiger Liebs unter Mitarbeit von Wolfgang Bucksch, Udo Corzilius, Klaus Fritsch, Mathias Keßler und Frank J. Weise, 1995, C. H. Beck sche Verlagsbuchhandlung, München

14 8. Umgang mit wissenschaftlicher Literatur: eine Arbeitshilfe für das sozial- und geisteswissenschaftliche Studium. Von Joachim Stary und Horst Kretschmer, 1. Auflage, 1994, Cornelsen Scriptor Verlag Frankfurt am Main in: Wissenschaftsmanagement 1996, S. 336 bis Ausbildung Prüfung Fortbildung (apf) 1997, S. 62 bis Wille und Erklärung. Zu Geltungsgrund, Tatbestand und Zurechnung der Willenserklärung. Von Nikolaus Brehmer, 1992, 267 S., (Fundamenta Juridica, Hannoversche Beiträge zur rechtswissenschaftlichen Grundlagenforschung, Band 20) Nomos Verlagsgesellschaft, Baden- Baden in: Staatsanzeiger für das Land Hessen (StAnz) 1994, S. 255 bis Die (zivil-)rechtliche Stellung der Minderjährigen und Heranwachsenden innerhalb und außerhalb der Familie. Von Heinz Peter Moritz, 1989, 594 S., (Schriften zum Bürgerlichen Recht, Band 115) Verlag Duncker & Humblot, Berlin in: Staatsanzeiger für das Land Hessen (StAnz) 1991, S Recht der Neuen Medien. Ein Handbuch. Herausgegeben von Ernst W. Fuhr, Walter Rudolf und Klaus Wasserburg. Mit Beiträgen von Helmut G. Bauer, Herbert Bethge, Werner Fleck, Enno Friccius, Ernst W. Fuhr, Hans-Peter Hillig, Stephen Michelfelder, Detlev Müller-Using, Walter Rudolf, Klaus Wasserburg, Michael Winter und Margret Wittig- Terhardt, 1989, XXX, 601 S., C. F. Müller Juristischer Verlag, Heidelberg in: Staatsanzeiger für das Land Hessen (StAnz) 1990, S Der Schutz der Persönlichkeit im Recht der Medien. Ein Handbuch über die Ansprüche auf Schadensersatz, Unterlassung, Widerruf und Gegendarstellung. Von Klaus Wasserburg, 1988, XXVI, 605 S., C. F. Müller Juristischer Verlag, Heidelberg in: Staatsanzeiger für das Land Hessen (StAnz) 1989, S Handbuch des Hessischen Kommunalverfassungsrechts. Von Rafael Wiegelmann, 1988, Band I: 350 S., Band II: 200 S., Lutz-Verlag, Kelkheim in: Staatsanzeiger für das Land Hessen (StAnz) 1988, S Staatsunternehmen und Privatrecht. Kritik der Fiskustheorie, exemplifiziert an 1 UWG, Von Karl Schachtschneider,1986, XXIV, 520 S., Verlag Walter de Gruyter, Berlin/New York in: Staatsanzeiger für das Land Hessen (StAnz) 1988, S VII. Berichte 1. Zum zweiten Mal besucht ein Bundespräsident eine FH Grußwort Raus zu 100 Jahre höhere Bildung in Schmalkalden in: Die Neue Hochschule (DNH) 2002, Heft 6/02, Seite Bericht über die 11. Jahrestagung der Vereinigung der Hochschullehrer für Wirtschaftsrecht am 22. und 23. Juni 2000 in Wolfsburg in: Neue Juristische Wochenschrift (NJW) 2000, Seite 3625 bis Wirtschaftsrecht auf Erfolgskurs - Bericht über die 3. Arbeitstagung der Studiengänge Wirtschaftsrecht an Fachhochschulen in Recklinghausen in: Die Neue Hochschule (DNH) 2000, Heft 3-4/2000, Seite 44 bis Forschungsrahmenprogramm der Europäischen Union

15 in: Die Neue Hochschule (DNH) 1999, Heft 3/99, Seite 25 bis Protokoll Arbeitskreis 2: Gestaltung des Hauptstudiums - Schwerpunkte und Wahlfächer im Hauptstudium (zusammen mit Prof. Dr. iur. Joachim Quittnat) in: Thomas Schomerus/Heinrich Degenhart/Michael Preißer (Herausgeber), Der Diplom- Studiengang Wirtschaftsrecht, Stand und Perspektiven, Tagung am 23. Oktober 1997, Schriftenreihe des Fb Wirtschaftsrecht der Fachhochschule Nordostniedersachsen, Band 1, 1998, Seite 63 bis Eröffnung des Fachbereichs Sprachen an der Westsächsischen Hochschule Zwickau (FH) in: Die Neue Hochschule (DNH) 1997, Heft 2, Seite Tagung der Hochschullehrer für Wirtschaftsrecht in Schmalkalden in: Die Neue Hochschule (DNH) 1996, Heft 4/5, Seite 40 bis Zusammenfassung der Ergebnisse der Frühjahrstagung des hlb hessen 1991 in: hlb forum. Schriften zur wissenschaftlichen und künstlerischen Berufsausbildung Band 6: Perspektiven und Realität wissenschaftlicher Berufsausbildung an den Fachhochschulen, Siebengebirgsverlag, Königswinter 1993, Seite 7 bis Perspektiven und Realität wissenschaftlicher Berufsausbildung - Bericht über die Diskussionsveranstaltung des hlb hessen am 21. März 1991 in Fulda in: Die Neue Hochschule (DNH) 1991, Heft 3, Seite 16 bis 17. VIII. Unveröffentlichte Rechtsgutachten 1. Erstellung neuer Allgemeiner Geschäftsbedingungen für den Verkauf von Metallwaren für ein Südthüringer Unternehmen nach Novellierung des Schuldrechts im BGB 11. Juli Seiten 2. Stellungnahme zu einem Urkundenprozeß bei Anweisungslage aus einem unbedingten Zahlungsauftrag eines Bauträgers gegenüber einer Bank 8. November Seiten 3. Stellungnahme zur Gültigkeit eines unter arglistiger Täuschung über die wahre Insolvenzantragssituation gefaßten Nachschußbeschlusses 20. März Seiten 4. Stellungnahme zur Kassation der Prüfungsentscheidung eines Professors durch das Prüfungsamt der TFH Berlin 7. Mai Seiten 5. Stellungnahme zur Verordnung über die Nebentätigkeit des wissenschaftlichen und künstlerischen Personals an den Hochschulen des Landes Brandenburg (Hochschulnebentätigkeitsverordnung) 11. März Seiten

Schriftenverzeichnis

Schriftenverzeichnis Isabell Götz Schriftenverzeichnis I. Monographien 1. Unterhalt für volljährige Kinder. Überlegungen zu einer Reform des Verwandtenunterhalts, Schriften zum deutschen, europäischen und vergleichenden Zivil-,

Mehr

Justiz und Recht im Wandel der Zeit

Justiz und Recht im Wandel der Zeit Justiz und Recht im Wandel der Zeit Festgabe 100 Jahre Deutscher Richterbund Herausgegeben vom Präsidium des Deutschen Richterbundes LCarl Heymanns Verlag Inhaltsverzeichnis Geleitwort Bundespräsident

Mehr

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

Inhalt. Geleitwort. Abkürzungen. I. Abhandlungen 1

Inhalt. Geleitwort. Abkürzungen. I. Abhandlungen 1 Inhalt Geleitwort Vorwort Abkürzungen V VII XIII I. Abhandlungen 1 Privatdozent Dr. Martin Gebauer Universität Heidelberg und Frankfurt (Oder) Das neue italienische Verbrauchergesetzbuch (codice del consumo)

Mehr

Haftung und Insolvenz

Haftung und Insolvenz Haftung und Insolvenz Festschrift für Gero Fischer zum 65. Geburtstag von Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Gottwald, Prof. Dr. Hans-Jürgen Lwowski, Dr. Hans Gerhard Ganter, Lwowski, Gottwald & Gauter 1. Auflage

Mehr

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

Das Schicksal von Enkelrechten bei Fehlen bzw. nach Wegfall des Enkelrechts

Das Schicksal von Enkelrechten bei Fehlen bzw. nach Wegfall des Enkelrechts Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publications Universitaires Européennes 5672 Das Schicksal von Enkelrechten bei Fehlen bzw. nach Wegfall des Enkelrechts Bearbeitet von Jennifer

Mehr

Die Literaturzusammenstellung enthält eine nach Autoren alphabetisch geordnete Auswahl aus einer Vielzahl von Veröffentlichungen.

Die Literaturzusammenstellung enthält eine nach Autoren alphabetisch geordnete Auswahl aus einer Vielzahl von Veröffentlichungen. Die Literaturzusammenstellung enthält eine nach Autoren alphabetisch geordnete Auswahl aus einer Vielzahl von Veröffentlichungen. Eine qualitative Bewertung erfolgt durch die Auswahl nicht. Stand: 10.02.2012

Mehr

NJW. Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW. Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

Internationales Familienrecht für das 21. Jahrhundert

Internationales Familienrecht für das 21. Jahrhundert Internationales Familienrecht für das 21. Jahrhundert Internationales Familienrecht für das 21. Jahrhundert Symposium zum 65. Geburtstag von Ulrich Spellenberg herausgegeben von Robert Freitag Stefan

Mehr

Literaturzusammenstellung allgemeines Sachverständigenwesen

Literaturzusammenstellung allgemeines Sachverständigenwesen Literaturzusammenstellung allgemeines Sachverständigenwesen Stand: Januar 2009 Institut für Sachverständigenwesen e. V. Hohenzollernring 85-87 50672 Köln Telefon 02 21/91 27 71 12 Fax 02 21/91 27 71 99

Mehr

Pflichtverletzungen im Mietverhältnis

Pflichtverletzungen im Mietverhältnis Partner im Gespräch 90 30. Mietrechtstage von Evangelischen Siedlungswerk in Deutschland ESWiD, Evangelischer Bundesverband für Immobilienwesen in Wissenschaft und Praxis, Evangelischen Bundesverband für

Mehr

Festschrift für Peter Schwerdtner zum 65. Geburtstag

Festschrift für Peter Schwerdtner zum 65. Geburtstag Festschrift für Peter Schwerdtner zum 65. Geburtstag Herausgegeben von Jobst-Hubertus Bauer Dietrich Boewer mit Unterstützung des Deutschen Anwaltsinstituts e.v. Luchterhand Vorwort Autorenverzeichnis

Mehr

Literaturzusammenstellung neues Justizvergütungs- und Entschädigungsgesetz

Literaturzusammenstellung neues Justizvergütungs- und Entschädigungsgesetz Literaturzusammenstellung neues Justizvergütungs- und Entschädigungsgesetz Institut für Sachverständigenwesen e.v. Hohenzollernring 85-87 50672 Köln www.ifsforum.de info@ifsforum.de Telefon 02 21/91 27

Mehr

Literaturzusammenstellung allgemeines Sachverständigenwesen

Literaturzusammenstellung allgemeines Sachverständigenwesen Literaturzusammenstellung allgemeines Sachverständigenwesen Stand: Januar 2011 Institut für Sachverständigenwesen e. V. Hohenzollernring 85-87 50672 Köln Telefon 02 21/91 27 71 12 Fax 02 21/91 27 71 99

Mehr

Zur Beleuchtung der Schnittstellen von Erbrecht zum Gesellschaftsrecht, sowie Testamentsvollstreckung konnten weitere Autoren gewonnen werden.

Zur Beleuchtung der Schnittstellen von Erbrecht zum Gesellschaftsrecht, sowie Testamentsvollstreckung konnten weitere Autoren gewonnen werden. Vorwort des Herausgebers Von mir wurde im Februar 1994 ein Buch mit dem Titel Vererbung oder Übergabe eines Unternehmens geschrieben. Dieses ist mittlerweile vergriffen. Mit der Erbrechtsreform vom 01.01.2010

Mehr

NJW. Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW. Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

Der Mieter stört! Was kann der Verwalter tun? RA Gerhard Frieser

Der Mieter stört! Was kann der Verwalter tun? RA Gerhard Frieser Der Mieter stört! Was kann der Verwalter tun? RA Gerhard Frieser Die Anspruchsmöglichkeiten Beeinträchtigten Eigentümer gegen störenden Eigentümer Sondereigentümer gegen störenden Nachbarmieter Gemeinschaft/Sondereigentümer

Mehr

Vermietung mobiler Arbeitsmaschinen mit Bedienpersonal

Vermietung mobiler Arbeitsmaschinen mit Bedienpersonal Franz-Josef Möffert Vermietung mobiler Arbeitsmaschinen mit Bedienpersonal Darstellung der maßgeblichen rechtliche Aspekte Diplomica Verlag Franz-Josef Möffert Vermietung mobiler Arbeitsmaschinen mit Bedienpersonal:

Mehr

Schriftenverzeichnis

Schriftenverzeichnis Schriftenverzeichnis I. Monographien - Die Formel Schwerpunkt der Vorwerfbarkeit bei der Abgrenzung von Tun und Unterlassen?, Berlin, 1992, 499 S. (zugleich: Köln, Universität, Dissertation, 1991). - Behandlungsabbruch

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Kommission Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II):

Inhaltsverzeichnis. Kommission Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II): Sozialrecht - TVadition und Zukunft Der 4. Deutsche Sozialgerichtstag am 15. und 16. November 2012 in Potsdam Tagungsbericht von Dr. Christian Mecke, Richter am Bundessozialgericht, Kassel 13 Kommission

Mehr

Deutsche Universitäten und Fachhochschulen mit Master of Laws Programmen (LL.M.)

Deutsche Universitäten und Fachhochschulen mit Master of Laws Programmen (LL.M.) Deutsche Universitäten und Fachhochschulen mit Master of Laws Programmen () Master of Laws Als konsekutiver (nachfolgender) Postgraduierten-Abschluss kann im Anschluss an einen Bachelor of Laws oder ein

Mehr

DR. CLEMENTE RECHTSANWALT

DR. CLEMENTE RECHTSANWALT Seite 1 von 7 DR. CLEMENTE RECHTSANWALT MÜNCHEN BAVARIASTR. 7-80336 MÜNCHEN TEL.: 089-74 73 17 0 - FAX: 089-74 73 17 40 WEB: WWW.CLEMENTE.DE - E-MAIL: DR@CLEMENTE.DE Grundschuld und Sicherungsgrundschuld

Mehr

Deutsche Universitäten, Hochschulen und Fachhochschulen mit Bachelor of Laws Programmen (LL.B.)

Deutsche Universitäten, Hochschulen und Fachhochschulen mit Bachelor of Laws Programmen (LL.B.) Deutsche Universitäten, Hochschulen und Fachhochschulen mit Bachelor of Laws Programmen () Bachelor of Laws Es besteht die Möglichkeit als juristische Grundausbildung einen Bachelor of Laws, kurz (Legum

Mehr

Ehren-Worte. Porträts im Umfeld des ZDF. Dieter Stolte

Ehren-Worte. Porträts im Umfeld des ZDF. Dieter Stolte Ehren-Worte Porträts im Umfeld des ZDF Dieter Stolte Inhalt Vorwort I. Wegbereiter und Mitstreiter Rede bei der Trauerfeier für Walther Schmieding (1980) 13 Reden zur Verabschiedung von Peter Gerlach als

Mehr

MÄNGELHAFTUNG BEIM KAUF VON GESELLSCHAFTSANTEILEN

MÄNGELHAFTUNG BEIM KAUF VON GESELLSCHAFTSANTEILEN EKONOMI OCH SAMHÄLLE Skrifter utgivna vid Svenska handelshögskolan Publications of the Swedish School of Economics and Business Administration Nr 68 PETRI MÄNTYSAARI MÄNGELHAFTUNG BEIM KAUF VON GESELLSCHAFTSANTEILEN

Mehr

Recht elektronischer Kapitalmärkte

Recht elektronischer Kapitalmärkte Recht elektronischer Kapitalmärkte Bedeutung, Einordnung und spezifische Fragen des Anlegerschutzes Von Stefan Roth Duncker & Humblot Berlin Inhaltsverzeichnis A. Einführung - Konkretisierung der Fragestellung

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES VII ZR 103/02 Nachschlagewerk: ja URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 9. Januar 2003 Seelinger-Schardt, Justizangestellte als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle

Mehr

Kuwert. Erdbrtigger. Privat-Haftpflichtversicherung Anwendung der BBR in der Praxis

Kuwert. Erdbrtigger. Privat-Haftpflichtversicherung Anwendung der BBR in der Praxis Kuwert. Erdbrtigger Privat-Haftpflichtversicherung Anwendung der BBR in der Praxis Joachim Kuwert Michael Erdbrtigger Privat Haftpflichtversicherung Anwendung der BBR in der Praxis GABlER CIP-Kurztitelaufnahme

Mehr

Erfinderzentrum Sachsen-Anhalt

Erfinderzentrum Sachsen-Anhalt 1. Grundlagen 1.1. Das Patent als staatlich gewährtes Ausschließungsrecht 1.2. Das Patentrecht im Verhältnis zu anderen Rechten 1.2.1. Patent und andere gewerbliche Schutzrechte Gebrauchsmusterrecht Geschmacksmusterrecht

Mehr

Hans Hengeler. fur. Freundesgabe. zum 70. Geburtstag. am 1. Februar 1972. Herausgegeben von Wolfgang Bernhardt Wolfgang Hefermehl Wolfgang Schilling

Hans Hengeler. fur. Freundesgabe. zum 70. Geburtstag. am 1. Februar 1972. Herausgegeben von Wolfgang Bernhardt Wolfgang Hefermehl Wolfgang Schilling Freundesgabe fur Hans Hengeler zum 70. Geburtstag am 1. Februar 1972 Herausgegeben von Wolfgang Bernhardt Wolfgang Hefermehl Wolfgang Schilling Springer -Verlag Berlin Heidelberg. New York 1972 lsbn-13:

Mehr

RICHTIG VORSORGEN UND VERERBEN

RICHTIG VORSORGEN UND VERERBEN 7. Wetzlarer Erbrechtstage RICHTIG VORSORGEN UND VERERBEN 24. November 2008 19.30 Uhr Kasino der Sparkasse Wetzlar Seibertstraße 10 in Wetzlar Rechtsanwälte und Notare In Kooperation mit: Deutsches Forum

Mehr

Praxishandbuch der GmbH-Geschäftsführung

Praxishandbuch der GmbH-Geschäftsführung Praxishandbuch der GmbH-Geschäftsführung von Dr. Frank Oppenländer, Dr. Thomas Trölitzsch, Dr. Thomas Baumann, Prof. Dr. Tim Drygala, Dr. Carsten Jaeger, Dr. Jens Kaltenborn, Bernhard Steffan, Prof. Dr.

Mehr

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

Inhaltsverzeichnis. FRIEDRICH WEBER Dr. jur., em. Professor an der Universität Heidelberg Geleitwort 1

Inhaltsverzeichnis. FRIEDRICH WEBER Dr. jur., em. Professor an der Universität Heidelberg Geleitwort 1 Inhaltsverzeichnis FRIEDRICH WEBER Dr. jur., em. Professor an der Universität Heidelberg Geleitwort 1 HANS ERICH BRANDNER Dr. jur., Rechtsanwalt beim Bundesgerichtshof, Honorarprofessor an der Technischen

Mehr

MA-Thesis / Master. Geldwäsche. Die Organisierte Kriminalität und die Infizierungstheorie. Joachim Monßen. Bachelor + Master Publishing

MA-Thesis / Master. Geldwäsche. Die Organisierte Kriminalität und die Infizierungstheorie. Joachim Monßen. Bachelor + Master Publishing MA-Thesis / Master Joachim Monßen Geldwäsche Die Organisierte Kriminalität und die Infizierungstheorie Bachelor + Master Publishing Joachim Monßen Geldwäsche Die Organisierte Kriminalität und die Infizierungstheorie

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort Abkürzungsverzeichnis Einführung 1

Inhaltsverzeichnis. Vorwort Abkürzungsverzeichnis Einführung 1 Vorwort V Abkürzungsverzeichnis XIII Einführung 1 Abschnitt 1 Schutzvoraussetzungen 1 Begriffsbestimmungen 13 2 Geschmacksmusterschutz 31 3 Ausschluss vom Geschmacksmusterschutz 49 4 Bauelemente komplexer

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS BUNDESGERICHTSHOF XI ZR 327/01 BESCHLUSS vom 5. Februar 2002 in dem Rechtsstreit - 2 - Der XI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofes hat am 5. Februar 2002 durch den Vorsitzenden Richter Nobbe und die Richter

Mehr

V i t a. Jahrgang 1942; aufgewachsen auf dem Familiengut in Westfalen. 1961-1967 Jurastudium in München und Freiburg mit Studienaufenthalten in

V i t a. Jahrgang 1942; aufgewachsen auf dem Familiengut in Westfalen. 1961-1967 Jurastudium in München und Freiburg mit Studienaufenthalten in Dr. jur. Hans-Gerd von Dücker 69115 Heidelberg, den 17.1.05 Kurfürstenanlage 5 Präsident des Landgerichts Heidelberg Tel. 06221/591220 Fax 06221/592239 e-mail: vonduecker@lg heidelberg.justiz.bwl.de V

Mehr

Insolvenzordnung (InsO)

Insolvenzordnung (InsO) Insolvenzordnung (InsO) Kommentar herausgegeben von Eberhard Braun Rechtsanwalt und Wirtschaftsprüfer Fachanwalt für Insolvenzrecht in Achern und bearbeitet von Rüdiger Bauch, Elke Bäuerle, Dr. Andreas

Mehr

KRALL, KALKUM & PARTNER GbR - Kompetenz durch Fachanwälte -

KRALL, KALKUM & PARTNER GbR - Kompetenz durch Fachanwälte - KRALL, KALKUM & PARTNER GbR - Kompetenz durch Fachanwälte - Rechtsanwälte Hans Krall Seniorpartner bis 2006 Ulrich Kalkum Fachanwalt für Arbeitsrecht Die Verwalter-Information von Rechtsanwalt Rüdiger

Mehr

Haase, Klaus; Arnnolds, Sven Unternehmenssteuerreform: Anrechnungssystem oder klassisches Körperschaftsteuersystem mit Halbeinkünfteverfahren?

Haase, Klaus; Arnnolds, Sven Unternehmenssteuerreform: Anrechnungssystem oder klassisches Körperschaftsteuersystem mit Halbeinkünfteverfahren? I Literaturverzeichnis: Brühler Empfehlungen Brühler Empfehlungen zur Reform der Unternehmensbesteuerung Bericht der Kommission zur Reform der Unternehmensbesteuerung eingesetzt vom Bundesminister der

Mehr

EIAS Europäisches und Internationales Arbeits- und Sozialrecht

EIAS Europäisches und Internationales Arbeits- und Sozialrecht EIAS Europäisches und Internationales Arbeits- und Sozialrecht Seminar der Bucerius Law School in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Arbeitsgerichtsverband e. V. gefördert vom Hamburger Verein für Arbeitsrecht

Mehr

Heybrock, Praxiskommentar zum GmbH-Recht, ZAP-Verlag, 2. Aufl. 2010 (Kommentierung der 41 bis 47 GmbHG, z.t. mit Prof. Dr.

Heybrock, Praxiskommentar zum GmbH-Recht, ZAP-Verlag, 2. Aufl. 2010 (Kommentierung der 41 bis 47 GmbHG, z.t. mit Prof. Dr. Publikationen Dr. Rüdiger Theiselmann, LL.M.oec. I. Kommentare Heybrock, Praxiskommentar zum GmbH-Recht, ZAP-Verlag, 2. Aufl. 2010 (Kommentierung der 41 bis 47 GmbHG, z.t. mit Prof. Dr. Ronald Moeder)

Mehr

JURISTISCHE RUNDSCHAU

JURISTISCHE RUNDSCHAU JR JURISTISCHE RUNDSCHAU HERAUSGEBER Prof. Dr. Dirk Olzen, Düsseldorf Dr. Gerhard Schäfer, Stuttgart UNTER MITWIRKUNG VON Prof. Dr. Dr. Jörg Berkemann, Berlin Dr. Bernhard Dombek, Berlin Peter Gielen,

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 31. Oktober 2006. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 31. Oktober 2006. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF VI ZB 20/06 BESCHLUSS vom 31. Oktober 2006 in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja ZPO 233 Fe, 85 Abs. 2 Der beim OLG nicht zugelassene Rechtsanwalt, der als Vertreter

Mehr

Steuerverfassungsrechtliche Probleme der BetriebsaufSpaltung und der verdeckten Gewinnausschüttung

Steuerverfassungsrechtliche Probleme der BetriebsaufSpaltung und der verdeckten Gewinnausschüttung Steuerverfassungsrechtliche Probleme der BetriebsaufSpaltung und der verdeckten Gewinnausschüttung Rechtsgrundsätze versus Gerichtspraxis Von Karl Albrecht Schachtschneider Juristische G :.:;;:.; moibllothek

Mehr

Unternehmensnachfolge

Unternehmensnachfolge Sudhoff Unternehmensnachfolge 5., völlig überarbeitete Auflage dei von Dr. Hcinrich Sudhoff begrundctcn Werkes bearbeitet von Dr. Marius Berenbrok, Rechtsanwalt in Hamburg; Dr. Christoph Froning, LL. M.,

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 3. Juli 2007. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 3. Juli 2007. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF VI ZB 21/06 BESCHLUSS vom 3. Juli 2007 in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja RVG VV Nr. 3201 Nr. 1; Nr. 3200 Wird der Zurückweisungsantrag vor Zustellung der Berufungsbegründung

Mehr

Der Schutz des allgemeinen Persönlichkeitsrechts durch das Strafrecht

Der Schutz des allgemeinen Persönlichkeitsrechts durch das Strafrecht Jens Peglau Der Schutz des allgemeinen Persönlichkeitsrechts durch das Strafrecht PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften IX GLIEDERUNG Literaturverzeichnis XV Abkürzungsverzeichnis XXV A) Einleitung

Mehr

Freiburg Legal Clinics. Prof. Dr. Boris P. Paal, M.Jur. (Oxford)

Freiburg Legal Clinics. Prof. Dr. Boris P. Paal, M.Jur. (Oxford) Prof. Dr. Boris P. Paal, M.Jur. (Oxford) Gliederung I. Zielsetzungen II. Ausgangssituation III. Rechtliche Rahmenbedingungen IV. Grundstruktur des Projekts - 1. Ausbildung durch die Rechtswissenschaftliche

Mehr

Handbuch Wirtschaftsstrafrecht

Handbuch Wirtschaftsstrafrecht Handbuch Wirtschaftsstrafrecht Herausgegeben und bearbeitet von Professor Dr. Hans Universität Osnabrück Professor Dr. Andreas, LL.M. (Berkeley) Universität Bielefeld unter Mitarbeit von Professorin Dr.

Mehr

HAFTUNG UND INSOLVENZ

HAFTUNG UND INSOLVENZ HAFTUNG UND INSOLVENZ FESTSCHRIFT FÜR GERO FISCHER ZUM 65. GEBURTSTAG Herausgegeben von Hans Gerhard Ganter Peter Gottwald Hans-Jürgen Lwowski Verlag C. H. Beck München 2008 Inhalt Schriftenverzeichnis

Mehr

27. August 2015 Amtliches Mitteilungsblatt. Seite. Erste Ordnung zur Änderung der Zugangsund Zulassungsordnung für den weiterbildenden

27. August 2015 Amtliches Mitteilungsblatt. Seite. Erste Ordnung zur Änderung der Zugangsund Zulassungsordnung für den weiterbildenden Nr. 30/15 Amtliches Mitteilungsblatt der HTW Berlin Seite 635 30/15 27. August 2015 Amtliches Mitteilungsblatt Erste Ordnung zur Änderung der Zugangsund Zulassungsordnung für den weiterbildenden berufsbegleitenden

Mehr

Neues Mietrecht. Mit Beiträgen von

Neues Mietrecht. Mit Beiträgen von Schriftenreihe des Evangelischen Siedlungswerkes in Deutschland e.v. Neues Mietrecht 20. Berchtesgadener Gespräche vom 25.4.-27.4.2001 Mit Beiträgen von RA Martin W.Huff RiLG Hubert Blank Prof. Dr. Peter

Mehr

Erfolgreich zum Studienplatz

Erfolgreich zum Studienplatz Beck-Rechtsberater im dtv 50652 Erfolgreich zum Studienplatz ZVS, NC, Auswahlgespräche und -tests, Rechtsschutz, Studienplatzklage von Dr. Robert G. Brehm, Dr. Wolfgang Zimmerling 1. Auflage Erfolgreich

Mehr

Brandenburgisches Oberlandesgericht. Beschluss

Brandenburgisches Oberlandesgericht. Beschluss 9 WF 411/06 Brandenburgisches Oberlandesgericht 022 33 F 183/06 Amtsgericht Oranienburg Brandenburgisches Oberlandesgericht Beschluss In der Familiensache der Frau S H, - Prozessbevollmächtigter: Rechtsanwalt

Mehr

Hinweise für Autoren

Hinweise für Autoren GesR-Herausgeber-Redaktion rehborn.rechtsanwälte Tel.: 0231/22243-112 Hansastraße 30 Fax: 0231/22243-184 44137 Dortmund gesr@rehborn.com www.gesr.de Hinweise für Autoren I. Zielgruppenspezifische Ausrichtung

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS. Rembert Brieske Rechtsanwalt und Notar in Bremen Juristenausbildung aus Anwaltssicht 57

INHALTSVERZEICHNIS. Rembert Brieske Rechtsanwalt und Notar in Bremen Juristenausbildung aus Anwaltssicht 57 INHALTSVERZEICHNIS Martin Bertzbach Präsident des Landesarbeitsgerichts Bremen Die Ergänzung des 113 Abs. 3 BetrVG durch das arbeitsrechtliche Gesetz zur Förderung von Wachstum und Beschäftigung und die

Mehr

Ich lade mir mal das Video runter Urheberrechtsverletzungen über private Internetanschlüsse A L L T A G S P R O B L E M E I M I N T E R N E T

Ich lade mir mal das Video runter Urheberrechtsverletzungen über private Internetanschlüsse A L L T A G S P R O B L E M E I M I N T E R N E T Ich lade mir mal das Video runter Urheberrechtsverletzungen über private Internetanschlüsse A L L T A G S P R O B L E M E I M I N T E R N E T Gliederung I. Einführung II. Die Verantwortlichkeit des Täters

Mehr

5. Erbvertrag und lebzeitige Verfügung... 21 a) Problemlage... 21 b) Muster... 22 c) Einkommensteuerliche Wirkungen... 26 d) Die erbschaftsteuerliche

5. Erbvertrag und lebzeitige Verfügung... 21 a) Problemlage... 21 b) Muster... 22 c) Einkommensteuerliche Wirkungen... 26 d) Die erbschaftsteuerliche Inhalt A. Einführung... 11 I. Der Begriff der vorweggenommenen Erbfolge... 11 II. Ziele der vorweggenommenen Erbfolge... 11 1. Erbschaftsteuerliche Überlegungen... 11 2. Einkommensteuerliche Überlegungen...

Mehr

Handbuch Bauversicherungsrecht

Handbuch Bauversicherungsrecht Handbuch Bauversicherungsrecht herausgegeben von Dr. Florian Krause-Allenstein Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bau- u. Architektenrecht, Hamburg unter Mitarbeit von Per Heinrichs Rechtsanwalt, Bad Bramstedt

Mehr

MBA-Fernstudienprogramm Modul B 02/I

MBA-Fernstudienprogramm Modul B 02/I MBA-Fernstudienprogramm Modul B 02/I Allgemeines Wirtschaftsprivatrecht Relevante Rahmenbedingungen des Managementhandelns II Wirtschafts- und Arbeitsrecht Hugo Grote Prof. Dr. Hugo Grote Schwerpunkte

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 20. November 2012. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 20. November 2012. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF VI ZB 64/11 BESCHLUSS vom 20. November 2012 in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja ZPO 91 Abs. 4, 103 Abs. 1, 126 Abs. 1 Zahlt die obsiegende Partei im Verlaufe des

Mehr

SCHRIFTEN DES VEREINS FÜR UMWELTRECHT BREMEN. Schriftleitung: Dr. Sabine Schlacke RHOMBOS VERLAG RHOMBOS-VERLAG BERLIN

SCHRIFTEN DES VEREINS FÜR UMWELTRECHT BREMEN. Schriftleitung: Dr. Sabine Schlacke RHOMBOS VERLAG RHOMBOS-VERLAG BERLIN SCHRIFTEN DES VEREINS FÜR UMWELTRECHT BREMEN Schriftleitung: Dr. Sabine Schlacke Forschung Politik RHOMBOS VERLAG RHOMBOS-VERLAG BERLIN 1 Bibliografische Information Der Deutschen Bibliothek Die Deutsche

Mehr

Private Enforcement. 19. Veranstaltung des Berliner Gesprächskreises zum Europäischen Beihilfenrecht e.v. am 15. April 2011

Private Enforcement. 19. Veranstaltung des Berliner Gesprächskreises zum Europäischen Beihilfenrecht e.v. am 15. April 2011 Private Enforcement Wie geht es weiter mit Private Enforcement? Rückforderung, Unterlassung, Schadensersatz und die dolo agit Einrede aus Sicht von Kommission, Beihilfegeber, Empfänger und Wettbewerber

Mehr

Euro Mobiliarkredit Aufrechnung Datenschutz Werberecht

Euro Mobiliarkredit Aufrechnung Datenschutz Werberecht Euro Mobiliarkredit Aufrechnung Datenschutz Werberecht von Adolfo Di Majo, Stefan Dangel, Martin Gebauer, C. Massimo Bianca, Salvatore Patti, Eva-Marina Bastian C F. Müller Verlag Heidelberg Inhalt Vorwort

Mehr

Wissenschaftlich begründetes KURZGUTACHTEN

Wissenschaftlich begründetes KURZGUTACHTEN Deubner Verlag GmbH & Co. KG Wissenschaftlich begründetes KURZGUTACHTEN zur rechtlichen Problematik internationales Familienrecht - u.a. anwendbares Recht für geltend gemachte Ansprüche erstellt im Auftrag

Mehr

VON DER HÖHEREN WIRTSCHAFTSFACHSCHULE ZUR INTERNATIONAL AKKREDITIERTEN BUSINESS SCHOOL

VON DER HÖHEREN WIRTSCHAFTSFACHSCHULE ZUR INTERNATIONAL AKKREDITIERTEN BUSINESS SCHOOL VON DER HÖHEREN WIRTSCHAFTSFACHSCHULE ZUR INTERNATIONAL AKKREDITIERTEN BUSINESS SCHOOL 50 JAHRE FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFT UND RECHT HOCHSCHULE PFORZHEIM Prof. Dr. Helmut Wienert 50 Jahre 50 Thesen Gliederung

Mehr

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BVerwG 7 PKH 5.03 VG 5 A 2389/98 In der Verwaltungsstreitsache hat der 7. Senat des Bundesverwaltungsgerichts am 14. Januar 2004 durch den Vorsitzenden Richter am Bundesverwaltungsgericht

Mehr

Die rechtsgeschäftliche Haftung für den Accountmissbrauch im Internet

Die rechtsgeschäftliche Haftung für den Accountmissbrauch im Internet Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publications Universitaires Européennes 5715 Die rechtsgeschäftliche Haftung für den Accountmissbrauch im Internet Bearbeitet von Matthias

Mehr

Entscheidungssammlung zum Wirtschafts- und Bankrecht

Entscheidungssammlung zum Wirtschafts- und Bankrecht Entscheidungssammlung zum Wirtschafts- und Bankrecht Bearbeitet von RA Prof. Dr. Hans-Jürgen Lwowski, Hamburg unter Mitwirkung von Prof. Dr. Walther Hadding, Mainz Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. mult. Klaus J.

Mehr

AUSSENSTEUERRECHT DOPPELBESTEUERUNGSABKOMMEN UND EU-RECHT IM SPANNUNGSVERHALTNIS

AUSSENSTEUERRECHT DOPPELBESTEUERUNGSABKOMMEN UND EU-RECHT IM SPANNUNGSVERHALTNIS AUSSENSTEUERRECHT DOPPELBESTEUERUNGSABKOMMEN UND EU-RECHT IM SPANNUNGSVERHALTNIS FESTSCHRIFT FUR HELMUT DEBATIN ZUM 70. GEBURTSTAG HERAUSGEGEBEN VON GABRIELE BURMESTER DIETER ENDRES C. H. BECK'SCHE VERLAGSBUCHHANDLUNG

Mehr

Erbrechtstage Speyer 2009 12.+13. November 2009

Erbrechtstage Speyer 2009 12.+13. November 2009 Erbrechtstage Speyer 2009 12.+13. November 2009 Zusammenfassung Inhalt Viele Testamente ungültig - Erbrechtstage Speyer gut besucht!...2 Programm...3 Referenten...4 Veranstalter und Partner...5 Erbrechtstage

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 22. Februar 2010. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 22. Februar 2010. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF II ZB 8/09 BESCHLUSS vom 22. Februar 2010 in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja BRAO 155 Abs. 4, 5 Satz 1 Wegen des eindeutigen, einer Auslegung nicht zugänglichen

Mehr

Jura - erfolgreich studieren

Jura - erfolgreich studieren Beck-Rechtsberater im dtv 50624 Jura - erfolgreich studieren Für Schüler und Studenten von Christof Gramm, Heinrich Amadeus Wolff 6., überarbeitete und ergänzte Auflage Jura - erfolgreich studieren Gramm

Mehr

Beck sches Handbuch. im Mittelstand

Beck sches Handbuch. im Mittelstand Beck sches Handbuch Unternehmenskauf beck-shop.de im Mittelstand Herausgegeben von Dr. Jochen Ettinger Rechtsanwalt, Steuerberater, Fachanwalt für Steuerrecht München Dr. Henning Jaques Rechtsanwalt Hamburg

Mehr

bei Prof. Dr. Ulrich Preis und Dr. Markus Stoffels

bei Prof. Dr. Ulrich Preis und Dr. Markus Stoffels Jessica Demmer 5. Semester Haftung der Banken bei fehlerhafter Anlageberatung unter besonderer Berücksichtigung von Wertpapieranlagen Seminar im Zivilrecht Wintersemester 1999 / 2000 bei Prof. Dr. Ulrich

Mehr

Überblickswerke für den Studiengang Politikwissenschaft und Literaturtipps für Studienanfänger

Überblickswerke für den Studiengang Politikwissenschaft und Literaturtipps für Studienanfänger Überblickswerke für den Studiengang Politikwissenschaft und Literaturtipps für Studienanfänger 1. Arbeitstechniken sowie Einführungs- und Überblickswerke Alemann, Ulich von/ Forndran, Erhard: Methodik

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Krefeld... 29

Inhaltsverzeichnis. Krefeld... 29 IX Inhaltsverzeichnis I. Forderungen an die Tarifvertragsparteien 1 Herausforderungen der Tarifpolitik gegenüber der deutschen Wirtschaft Dr.-Ing. Guido Rettig Vorsitzender des Vorstandes der TÜV Nord

Mehr

Gliederung + Literatur. zur Lehrveranstaltung

Gliederung + Literatur. zur Lehrveranstaltung Gliederung + Literatur zur Lehrveranstaltung Materialwirtschaft Logistik [4SWS] Prof. Dr.-Ing. W. Petersen Stand März 2012 MWL_4_copy_shop_Mar_ 2012.odt - a - Inhaltsverzeichnis Materialwirtschaft und

Mehr

Insolvenzordnung (InsO)

Insolvenzordnung (InsO) Insolvenzordnung (InsO) Kommentar von Dr. Eberhard Braun, Rüdiger Bauch, Elke Bäuerle, Dr. Andreas J. Baumert, Dr. Andreas Beck, Holger Blümle, Volker Böhm, Michael Böhner, Dr. Peter Bra, de, Stefano Buck,

Mehr

Gesetz betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung: GmbHG

Gesetz betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung: GmbHG Gesetz betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung: GmbHG Kommentar von em. Prof. Heinz Rowedder, Prof. Dr. Christian Schmidt-Leithoff, Hans Jürgen Schaal, Dr. Alfred Bergmann, Dr. Andreas Pentz,

Mehr

Die Handwerkskammer für München und Oberbayern

Die Handwerkskammer für München und Oberbayern Die Handwerkskammer für München und Oberbayern Dienstleister für Mitgliedsbetriebe und Existenzgründer Vorsorge treffen für den Notfall Vollmacht oder gleich Prokura? Die betriebliche Bestandssicherung

Mehr

FESTSCHRIFT FÜR ULRICH KLUG ZUM 70. GEBURTSTAG

FESTSCHRIFT FÜR ULRICH KLUG ZUM 70. GEBURTSTAG FESTSCHRIFT FÜR ULRICH KLUG ZUM 70. GEBURTSTAG Herausgegeben von Günter Kohlmann Band II Strafrecht Prozeßrecht Kriminologie Strafvollzugsrecht Dr. Peter Deubner Verlag GmbH Köln 1983 e Band II 2. Straf

Mehr

Outsourcing bei Kreditinstituten: Rechtsfragen im Zusammenhang mit dem Bank- und Datenschutzrecht

Outsourcing bei Kreditinstituten: Rechtsfragen im Zusammenhang mit dem Bank- und Datenschutzrecht Melanie Gutmann Outsourcing bei Kreditinstituten: Rechtsfragen im Zusammenhang mit dem Bank- und Datenschutzrecht Wirtschaftliche Interessen der Banken im Spannungsverhältnis zum Geheimhaltungsinteresse

Mehr

Insolvenzordnung (InsO)

Insolvenzordnung (InsO) Insolvenzordnung (InsO) Kommentar von Rüdiger Bauch, Elke Bäuerle, Dr. Andreas J. Baumert, Dr. Andreas Beck, Holger Blümle, Volker Böhm, Michael Böhner, Dr. Peter de Bra, Dr. Eberhard Braun, Stefano Buck,

Mehr

Veröffentlichungen Ulrich Kulke Dezember 2013 (chronologisch)

Veröffentlichungen Ulrich Kulke Dezember 2013 (chronologisch) 1 Veröffentlichungen Ulrich Kulke Dezember 2013 (chronologisch) 62. Zur AGB-Inhaltskontrolle von Klauseln im Möbelversandhandel Kurzkommentar zu BGH, Urt. v. 6. 11. 2013 VIII ZR 353/12, n. n. v. EWiR 2014,

Mehr

3/06. Ausgleich bei Ehegattengesellschaft. BAföG-Betrug: Datenabgleich. Haftung des stillen Gesellschafters. Mietminderung bei Wohnungsveräußerung

3/06. Ausgleich bei Ehegattengesellschaft. BAföG-Betrug: Datenabgleich. Haftung des stillen Gesellschafters. Mietminderung bei Wohnungsveräußerung 3/06 Ausgleich bei Ehegattengesellschaft BAföG-Betrug: Datenabgleich Haftung des stillen Gesellschafters Mietminderung bei Wohnungsveräußerung RA Torsten Mohyla: Fachanwalt für Erbrecht ij INTERNATIONAL

Mehr

Me dr Schriftenreihe Medizinrecht

Me dr Schriftenreihe Medizinrecht Me dr Schriftenreihe Medizinrecht Arbeitsgemeinschaft Rechtsanwälte im Medizinrecht e.y. (Hrsg.) Die ärztliche Behandlung im Spannungsfeld zwischen kassenärztlicher Verantwortung und zivilrechtlicher Haftung

Mehr

1.2 Herausgeber und Autoren

1.2 Herausgeber und Autoren Seite 1 1.2 1.2 und Autoren Dr. Daniel Junk Dr. Daniel Junk ist Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht und Partner der ausschließlich im nationalen und internationalen Privaten Baurecht, Vergaberecht

Mehr

und so weiter Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb

und so weiter Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb usw UWG vgl. Working Paper 185. z.b. ZD ZUM und so weiter Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb vergleiche Stellungnahme 13/2011 der Artikel-29- Datenschutzgruppe zu den Geolokalisierungsdiensten von

Mehr

Symposium des Deutschen wissenschaftlichen Instituts der Steuerberater e.v. 2012. Die Neuregelung der Selbstanzeige und ihre Probleme in der Praxis

Symposium des Deutschen wissenschaftlichen Instituts der Steuerberater e.v. 2012. Die Neuregelung der Selbstanzeige und ihre Probleme in der Praxis Symposium des Deutschen wissenschaftlichen Instituts der Steuerberater e.v. 2012 Die Neuregelung der Selbstanzeige und ihre Probleme in der Praxis DWS-Schriftenreihe Nr. 28 Die Neuregelung der Selbstanzeige

Mehr

Praxis trifft Wissenschaft am 21. März 2002. Teilnehmerliste

Praxis trifft Wissenschaft am 21. März 2002. Teilnehmerliste Teilnehmerliste Prof. Dr. Jutta Allmendinger Ph.D. Institut für Soziologie an der Universität München München Norbert Arend Arbeitsamt Landau Landau Alfons Barth Führungsakademie der Lauf Dr. Jochen Barthel

Mehr

VVF. Die Bürgschaft mittelloser Personen. Theodoros stamatopoulos. "'"",,fvv "vl ;, ~ IJT~ AH ~~ 1.'-" :~' ~... ;,71.: ~~..,

VVF. Die Bürgschaft mittelloser Personen. Theodoros stamatopoulos. ',,fvv vl ;, ~ IJT~ AH ~~ 1.'- :~' ~... ;,71.: ~~.., ;, ~ IJT~ AH ~~ 1.'-" :~' ~... ;,71.: ~~..,.uj"~i\~ltf :.13.- "'"",,fvv "vl ~ A~\It'l1fite 11!rf;tJt1\i Theodoros stamatopoulos Die Bürgschaft mittelloser Personen VVF P""RECHTSWISSENSCHAFTLICH o~ ~ E

Mehr

Festschrift für Hans Peter Runkel

Festschrift für Hans Peter Runkel Festschrift für Hans Peter Runkel Herausgegeben von Norbert Weber und Dr. Jens M. Schmidt RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH Köln Inhaltsverzeichnis I. Eröffnungsverfahren SIEGFRIED BECK Dr. jur., Rechtsanwalt,

Mehr

Internationale Besteuerung I: Grundzüge der Internationalen Besteuerung

Internationale Besteuerung I: Grundzüge der Internationalen Besteuerung Professor Dr. Dietmar Wellisch, StB International Tax Institute (IIFS), Hamburg Internationale Besteuerung I: Grundzüge der Internationalen Besteuerung Sommersemester 2006 I.1 Einführung I.1.1 I.1.2 Zum

Mehr

Einladung zur 14. Pantaenius-Immobilientagung

Einladung zur 14. Pantaenius-Immobilientagung Einladung zur 14. Pantaenius-Immobilientagung Hamburg Düsseldorf München Dr. jur. utr. Olaf Riecke Richter am Amtsgericht Hamburg-Blankenese Zivil-, WEG-, Nachlass- und Vollstreckungsrichter Herausgeber

Mehr