ERFOLGSZAHLEN BILDUNG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ERFOLGSZAHLEN BILDUNG"

Transkript

1 ERFOLGSZAHLEN BILDUNG FACHKRÄFTESICHERUNG FÜR RHEINLAND-PFALZ 2019

2 FACHKRÄFTESICHERUNG DIE GRÖSSTE HERAUSFORDERUNG FÜR UNTERNEHMEN FACHKRÄFTEMANGEL FACHKRÄFTE-ENGPÄSSE Gut ausgebildete Fach- und Führungskräfte sichern den wirtschaftlichen Erfolg in Rheinland-Pfalz. In einigen Berufen und ländlich geprägten Regionen gibt es schon heute gravierende Fachkräfte-Engpässe. 60 % +5 % im Vergleich zum Vorjahr Für 60 % der rheinland-pfälzischen Unternehmen stellt der zunehmende Fachkräftemangel das größte Risiko für die wirtschaftliche Entwicklung dar. STELLENBESETZUNG 51 % +14 % im Vergleich zum Vorjahr 51 % aller Unternehmen haben Schwierigkeiten bei der Besetzung offener Stellen. ENTGANGENE UMSÄTZE 2,3 Mrd. 2,3 Mrd. beträgt der Schaden für die rheinland-pfälzische Wirtschaft pro Jahr durch entgangene Umsätze, die auf den Fachkräftemangel zurückzuführen sind.

3 BERATUNG ZUR FACHKRÄFTESICHERUNG Die IHKs in Rheinland-Pfalz führen im Rahmen ihrer verschiedenen Angebote Beratungen pro Jahr zu Themen rund um die Fachkräftesicherung durch. GEMEINSAM STARK Wir sind eng mit unseren Mitgliedsunternehmen verbunden und unterstützen bei der Qualifizierung und Entwicklung des Personals. Unsere Fachkräfteberater beraten, betreuen und begleiten Unternehmer, Mitarbeiter und Auszubildende. Altenkirchen IHK-STANDORTE DIE IHK-ARBEITSGEMEINSCHAFT RHEINLAND-PFALZ Bad Neuenahr- Ahrweiler Neuwied Montabaur IHK Koblenz Mayen-Koblenz Die vier rheinland-pfälzischen Industrie- und Handelskammern bilden auf Landesebene eine Arbeitsgemeinschaft und vertreten das Gesamtinteresse der rund Mitgliedsunternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistungen gegenüber der Bundes- und Landespolitik sowie gegenüber anderen Organisationen. Die IHK Saarland ist in diese Arbeitsgemeinschaft eingebunden. Mit 18 Geschäftsstellen in Rheinland-Pfalz sind wir nah an den Unternehmen und wissen, was die Wirtschaft bewegt. IHK Trier Cochem-Zell Idar-Oberstein Simmern Bingen Bad Kreuznach IHK Mainz Worms Kaiserslautern Pirmasens IHK Ludwigshafen Landau

4 AUSBILDUNG WIR BEFÄHIGEN MENSCHEN BETREUUNG Wir betreuen Ausbildungsbetriebe im Land. KOORDINATION Die IHKs in Rheinland-Pfalz koordinieren die Ausbildung von Azubis. VERTRAUEN 82 % 82 % der Unternehmen vertrauen den im IHK-Zeugnis bescheinigten Kompetenzen. ENGAGEMENT Ausbilder engagieren sich in den Unternehmen, um eine erfolgreiche Ausbildung sicherzustellen. STUDIENANFÄNGER VS. AUSBILDUNGSSTARTER Auszubildende haben an Zwischenund Abschlussprüfungen teilgenommen Es gibt IHK-Prüfungsausschüsse mit ehrenamtlichen Prüfern. Die IHKs in Rheinland-Pfalz koordinieren die Ausbildung in 200 Ausbildungsberufen Besuche von Ausbildungsberatern vor Ort AUSZUBILDENDE NACH BEREICHEN UND GESCHLECHT 65 % 35 % Gesamt 50 % Kaufmännisch 50 % Auszubildungsstarter Studienanfänger 88 % Gewerblichtechnisch 12 %

5 AUSBILDUNGSVERHÄLTNISSE IHKs sind Garant für die Stabilität der Dualen Ausbildung in Rheinland-Pfalz MIT EINER AUSBILDUNG DURCHSTARTEN Die IHK-Ausbildungskampagne durchstarter.de wendet sich direkt an Schüler mit dem Ziel, die Duale Ausbildung in Rheinland-Pfalz zu stärken und neue Auszubildende für die Unternehmen zu gewinnen. Auszubildende berichten mit lebendigen Blog-Einträgen und Videos von ihren Berufen und den spannenden Herausforderungen, die die Ausbildung mit sich bringt. So motivieren sie Schüler, ihre berufliche Zukunft ebenfalls mit einer Ausbildung zu starten. Wissenswertes rund um die verschiedenen Ausbildungsberufe und Themenspecials ergänzen das Online-Angebot FACHKRÄFTEPROBLEM DER ZUKUNFT Trend: Immer mehr unbesetzte Ausbildungsplätze IHK HWK FREIE BERUFE LANDWIRTSCHAFT ÖFFENTLICHER DIENST HAUSWIRTSCHAFT 390 Unbesetzte Ausbildungsstellen Unversorgte Bewerber seit % WIR UNTERSTÜTZEN WACHSTUM UND VIELFALT IHK FOSA Die IHK FOSA (Foreign Skills Approval) ist das bundesweite Kompetenzzentrum deutscher Industrie- und Handelskammern zur Feststellung der Gleichwertigkeit ausländischer Berufsabschlüsse. Sie nimmt Anträge auf Anerkennung entgegen und vergleicht, inwieweit ausländische Berufsqualifikationen mit entsprechenden deutschen Berufsabschlüssen als gleichwertig eingestuft werden können. Die IHK FOSA leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Fachkräftesicherung in Deutschland und zur besseren Integration von Migranten in die deutsche Gesellschaft Anträge auf Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen wurden in Rheinland-Pfalz gestellt.

6 HÖHERE BERUFSBILDUNG WIR SICHERN FACHKRÄFTE IHK Die Weiterbildung Fachkräftesicherung fängt bei der Ausbildung an und wird mit der Weiterbildung fortgeführt. Die qualifizierte und neutrale IHK-Weiterbildungsberatung, die Betreuung der Mitgliedsunternehmen und ein qualitativ hochwertiges Prüfungswesen nach bundesweit einheitlichen Kriterien und Prüfverfahren gehören zum essenziellen Aufgabenspektrum der IHK-Arbeit. Dabei arbeiten wir auch mit Hochschulen an gemeinsamen Modellen zur parallelen akademischen und beruflichen Aus- und Weiterbildung und setzen uns für eine noch stärkere Durchlässigkeit zwischen beruflicher und akademischer Bildung ein. BERATUNG Weiterbildungsberatungen pro Jahr QUALIFIZIERUNG Fachkräfte nehmen pro Jahr an verschiedenen Veranstaltungen der IHK-Weiterbildung teil. QUALITÄT 86 % 86 % der Absolventen würden sich noch einmal für die gleiche IHK-Weiterbildung entscheiden. EHRENAMT Wir prüfen Absolventen der beruflichen Weiterbildung pro Jahr mit Prüfern in Prüfungsausschüssen BENEFIT 83 % 83 % der Absolventen hat die Weiterbildung persönlich weitergebracht. VERTRAUEN 79 % 79 % der Unternehmen vertrauen den in einem IHK-Zeugnis bescheinigten Kompetenzen. WELCOME CENTER RHEINLAND-PFALZ Seit 2015 sind die Welcome Center für Unternehmen erste Anlaufstelle bei der Gewinnung internationaler Fachkräfte. Wir beraten und begleiten Arbeitgeber beim interkulturellen Öffnungsprozess, der Etablierung einer Willkommens- und Anerkennungskultur und bei der betrieblichen Integration von internationalen Beschäftigten. Gleichzeitig bieten wir internationalen Fachkräften und ihren Familienangehörigen Orientierung und Beratung, damit sie sich schnell in Rheinland-Pfalz einleben und integrieren können. Die Welcome Center sind eine gemeinsame Initiative der Landesregierung und der rheinland-pfälzischen Industrie- und Handelskammern.

7 MASTER- NIVEAU DQR 7 Geprüfte Betriebswirte Geprüfte Berufspädagogen Geprüfte Technische Betriebswirte Strategische IT-Professionals BERUFLICHE BILDUNG IM DEUTSCHEN QUALIFIKATIONSRAHMEN (DQR) Berufspraxis Auf Augenhöhe mit Abitur, Bachelor und Master BACHELOR- NIVEAU DQR 6 Fachkaufleute Fachwirte Bilanzbuchhalter Geprüfte Ausund Weiterbildungspädagogen Industriemeister Fachmeister Operative IT-Professionals DQR Der Deutsche Qualifikationsrahmen (DQR) ist ein Instrument zur Einordnung der Qualifikationen des deutschen Bildungssystems. Er erleichtert die Orientierung im gesamten System, weil darin neben der akademischen Bildung auch die berufliche Bildung berücksichtigt wird. So trägt der DQR zur Transparenz und zur Vergleichbarkeit von Dualer Berufsausbildung und Höherer Berufsbildung mit der akademischen Bildung bei. DQR 5 DQR 3/4 Berufspraxis optional z. B.: Fachberater, Fremdsprachenkorrespondent, Kfz-Servicetechniker Berufspraxis Berufsausbildung AUFSTIEGSBONUS Seit 2017 gilt in Rheinland-Pfalz die Verwaltungsvorschrift zum Aufstiegsbonus. Das Land unterstreicht damit die Gleichwertigkeit von beruflicher und akademischer Bildung die berufliche Fortbildung als gleichwertige Alternative zum ersten akademischen Abschluss wird durch diese finanzielle Anerkennung noch attraktiver. Der Aufstiegsbonus (I und II) soll zudem einen Beitrag dazu leisten, die Zahl der in Rheinland-Pfalz tätigen, hoch qualifizierten Fachkräfte zu erhöhen. Am Beispiel Aufstiegsbonus I: Absolventen der Höheren Berufsbildung auf den DQR-Niveaus 6 und 7 können Euro für den erfolgreichen Abschluss ihrer Weiterbildung erhalten. Die IHKs beraten zu den Möglichkeiten, nehmen die Anträge entgegen und leiten bei positivem Bescheid die Landesmittel an die Absolventen weiter. 1,1 Mio Anträge auf Aufstiegsbonus I in einem Gesamtvolumen von 1,1 Mio. Euro wurden im Jahr 2018 von den IHKs in Rheinland-Pfalz bewilligt Beratungen seit Eröffnung der Welcome Center in Rheinland-Pfalz Jeder 9. > > Mehr als 56 % der Welcome- Center-Kunden sind ausgebildete Fachkräfte, die in Rheinland-Pfalz leben und arbeiten möchten. In über 60% der Beratungen geht es um Karrierechancen für internationale Fachkräfte. Jeder 9. Beschäftigte in Rheinland-Pfalz hatte 2018 einen ausländischen Pass war es jeder 16.

8 Herausgeber Arbeitsgemeinschaft der Industrie- und Handelskammern Rheinland-Pfalz Redaktion Tom Ankirchner, Michael Böffel, Dirk Michel Layout Daniel Klages-Saxler Disclaimer Der leichteren Lesbarkeit wegen beschränken wir uns auf die männliche Form (z. B. Prüfer). Mit diesem einfacheren sprachlichen Ausdruck sind selbstverständlich immer alle Geschlechter gemeint. Stand April 2019 Fotos fotolia und DIHK e. V., Berlin Quellen Zahlen aus 2018 und eigenen Erhebungen, soweit nicht anders angegeben (teilweise gerundet). Stellenbesetzung : Studie Fachkräftemangel, Manpower Group Entgangene Umsätze : eigene Berechnung in Anlehnung an Ernst & Young, Mittelstandsbarometer 2018 Studienanfänger vs. Ausbildungsstarter und Ausbildungsverhältnisse : Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz Fachkräfteproblem der Zukunft : Bundesagentur für Arbeit Welcome Center Jeder 9. Beschäftigte : Bundesagentur für Arbeit KONTAKT IHK Koblenz Schlossstraße 2, Koblenz Telefon: IHK Pfalz Ludwigsplatz 2 4, Ludwigshafen Telefon: IHK für Rheinhessen Schillerplatz 7, Mainz Telefon: IHK Trier Herzogenbuscher Str. 12, Trier Telefon: GemeinsamFachkräfteSichern