Zahlen, Daten, Fakten der Kreditwirtschaft

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Zahlen, Daten, Fakten der Kreditwirtschaft"

Transkript

1 Zahlen, Daten, Fakten der Kreditwirtschaft Bundesverband deutscher Banken e. V. Berlin, Dezember 2015

2 Zahlen, Daten, Fakten der Kreditwirtschaft Berlin, Dezember

3 bankenverband Wie viele Kreditinstitute gibt es in Deutschland? Alle Banken Zahl der Institute Wie viele Bankfilialen gibt es? Alle Banken Anzahl inländischer Bankstellen

4 Wie viele private Banken gibt es in Deutschland? Kreditbanken Anzahl der Institute Wie viele Filialen der privaten Banken gibt es? Anzahl inländischer Bankstellen * *Der Anstieg ist auf einen geänderten Ausweis von Postverkaufsstellen, die auch Bankdienstleistungen anbieten, zurückzuführen

5 bankenverband Wie viele Menschen arbeiten im Kreditgewerbe? Alle Banken Beschäftigte Quelle: AGV Banken. Wo arbeiten die Beschäftigten im Kreditgewerbe? in 2014 Landesbanken, Förderbanken, öffentliche Bausparkassen, Spezialinstitute 8,4 % 25,8 % 37,5 % Sparkassen Kreditgenossenschaften 28,3 % Private Banken und private Bausparkassen Quelle: AGV Banken / eigene Berechnungen. 5

6 Wie hoch ist die Bilanzsumme im deutschen Bankgewerbe? Alle Banken Bilanzsumme in Mrd Wie ist die Bilanzsumme verteilt? in 2014 Genossenschaftliche Zentralbanken 2,7 % Bausparkassen Realkreditinstitute Banken mit Sonderaufgaben Kreditgenossenschaften 10,0 % 5,1 % 3,6 % 38,8 % Kreditbanken 12,0 % 14,3 % 13,5 % Sparkassen Landesbanken Quelle: Deutsche Bundesbank / eigene Berechnungen. 6

7 bankenverband Welches sind die größten deutschen Institute? Bilanzsumme in Mrd. 1 Deutsche Bank AG, Frankfurt/M Commerzbank AG, Frankfurt/M KfW Kreditanstalt für Wiederaufbau, Frankfurt/M DZ Bank AG, Frankfurt/M Unicredit Bank AG, München Landesbank Baden-Württemberg, Stuttgart Bayerische Landesbank, München Norddeutsche Landesbank Girozentrale, Hannover Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale, Frankfurt/M Postbank AG, Bonn NRW.Bank, Düsseldorf ING-DiBa AG, Frankfurt/M Deka Bank Deutsche Girozentrale, Frankfurt/M HSH Nordbank AG, Hamburg/Kiel WGZ Bank AG Westdeutsche Genossenschafts-Zentralbank, Düsseldorf Landwirtschaftliche Rentenbank AG, Frankfurt/M Deutsche Pfandbriefbank AG, Unterschleißheim Hypothekenbank Frankfurt AG, Eschborn 1) DKB Deutsche Kreditbank AG, Berlin Landeskreditbank Baden-Württemberg - Förderbank (L-Bank), Karlsruhe Bausparkasse Schwäbisch Hall AG, Schwäbisch Hall Landesbank Berlin AG, Berlin Aareal Bank AG, Wiesbaden Volkswagen Bank GmbH, Braunschweig DG Hyp Deutsche Genossenschafts-Hypothekenbank AG, Hamburg Hamburger Sparkasse AG, Hamburg Santander Consumer Bank AG, Mönchengladbach WL Bank AG Westfälische Landschaft Bodenkreditbank, Münster BHW Bausparkasse AG, Hameln Dexia Kommunalbank Deutschland AG, Berlin 37 1) in Abwicklung Quelle: die bank (2015), Top 100 der deutschen Kreditwirtschaft

8 Welche Banken haben die meisten Filialen? Geschäftsstellen 1 Deutsche Bank AG, Frankfurt/M Commerzbank AG, Frankfurt/M Postbank AG, Bonn Unicredit Bank AG, München Wüstenrot Bausparkasse AG, Ludwigsburg Targobank AG & Co. KGaA, Düsseldorf Santander Consumer Bank AG, Mönchengladbach Kreissparkasse Köln, Köln Landesbank Baden-Württemberg, Stuttgart 200 Hamburger Sparkasse AG, Hamburg Landesbank Berlin AG, Berlin LBS Landesbausparkasse Baden-Württemberg, Stuttgart/Karlsruhe Oldenburgische Landesbank AG, Oldenburg Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam, Potsdam Nassauische Sparkasse, Wiesbaden Frankfurter Volksbank e.g., Frankfurt/M. 131 Sparkasse Mainfranken, Würzburg Sparkasse Pforzheim Calw, Pforzheim Berliner Volksbank e.g., Berlin Landessparkasse zu Oldenburg, Oldenburg Kreissparkasse Ludwigsburg, Ludwigsburg BB Bank e.g., Karlsruhe Sparkasse Hannover, Hannover 107 Kreissparkasse Heilbronn, Heilbronn 107 Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen, Esslingen Sparkasse Köln Bonn, Köln Sparkasse Nürnberg, Nürnberg Ostsächsische Sparkasse Dresden, Dresden 100 Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg, München Volksbank Mittelhessen e.g., Gießen 96 Quelle: die bank (2015), Top 100 der deutschen Kreditwirtschaft

9 bankenverband Welche Banken haben die meisten Beschäftigten? 1 Deutsche Bank AG, Frankfurt/M Commerzbank AG, Frankfurt/M DZ Bank AG, Frankfurt/M Unicredit Bank AG, München Postbank AG, Bonn Landesbank Baden-Württemberg, Stuttgart Targobank AG & Co. KGaA, Düsseldorf Bayerische Landesbank, München Norddeutsche Landesbank Girozentrale, Hannover Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale, Frankfurt/M KfW Kreditanstalt für Wiederaufbau, Frankfurt/M Hamburger Sparkasse AG, Hamburg Sparkasse Köln Bonn, Köln Deka Bank Deutsche Girozentrale, Frankfurt/M Landesbank Berlin AG, Berlin Kreissparkasse Köln, Köln Santander Consumer Bank AG, Mönchengladbach ING-DiBa AG, Frankfurt/M Bausparkasse Schwäbisch Hall AG, Schwäbisch Hall DKB Deutsche Kreditbank AG, Berlin Stadtsparkasse München, München HSBC Trinkaus & Burkhardt AG, Düsseldorf HSH Nordbank AG, Hamburg/Kiel Aareal Bank AG, Wiesbaden Deutsche Apotheker- und Ärztebank e.g., Düsseldorf Oldenburgische Landesbank AG, Oldenburg Stadtsparkasse Düsseldorf, Düsseldorf Sparkasse Hannover, Hannover Sparkasse Aachen, Aachen Sparkasse Pforzheim Calw, Pforzheim Quelle: die bank (2015), Top 100 der deutschen Kreditwirtschaft

10 Wie hoch sind die Umsätze im bargeldlosen Zahlungsverkehr? Gesamt 2014: 56,8 Bio. Kreditkarten 0,2 % Debitkarten 0,3 % Lastschriften Schecks 0,3 % 5,9 % 93,3 % Überweisungen Womit wurden die Transaktionen im bargeldlosen Zahlungsverkehr vollzogen? Gesamt 2014: 18,0 Mrd. Transaktionen E-Geld* 0,2 % Debitkarten 14,3 % Überweisungen Kreditkarten 4,2 % 32,9 % Lastschriften 48,2 % Schecks 0,2 % * unter anderem GeldKarte 10

11 bankenverband Wie viele Bankkunden-Karten gibt es? in Mio. 103,1 103,6 90,4 91,9 93,5 96,1 97,2 98,3 100,4 101, Wie hoch sind die Umsätze mit electronic cash? Umsätze an electronic-cash-terminals in Mrd. 142,4 121,2 47,1 34,3 21,2 12,8 Mineralöl Handel Summe Mineralöl Handel Summe Quelle: Deutsche Kreditwirtschaft. 11

12 Wie viele Girokonten und Online-Konten gibt es? in Mio. Girokonten Online-Girokonten 98,6 94,0 95,0 95,7 96,8 90,9 91,1 91,5 85,5 101,9 33,3 35,3 35,4 38,2 42,3 45,3 48,2 50,6 54,3 56, Wo befinden sich die Online-Konten? Gesamt 2014: 56,3 Mio. Online-Konten Kreditgenossenschaften und Genossenschaftliche Zenralbanken übrige Bankengruppen 1,1 % Kreditbanken 26,2 % 40,2 % Landesbanken und Sparkassen 32,5% 12

13 bankenverband Wie viele nutzen Online-Banking? Anteil der Nutzer in Deutschland 55 % 44 % 45 % 34 % 34 % 36 % 37 % 35 % Quelle: Bankenverband/ipos/GfK, Wie oft nutzen Kunden Online-Banking? % 48 % 39 % 38 % 9 % 8 % 6 % 4 % mehrmals täglich mehrmals in der Woche mehrmals im Monat mehrmals im Jahr Quelle: Bankenverband/ipos/GfK. 13

14 Wer nutzt Online-Banking? % 79 % 74 % 60 % 44 % 55 % 51 % 51 % 48 % 51 % 33 % 21 % Alle J J J J. Ab 60 J. Quelle: Bankenverband/ipos/GfK. Wie viele Geldautomaten gibt es? Alle Banken Anzahl in Deutschland

15 bankenverband Wie hoch ist das Geldvermögen privater Haushalte in Deutschland? in Mrd , , , , , , , , , Wie verteilt sich das Geldvermögen privater Haushalte in Deutschland? Sonstiges Bargeld in ,5 % Schuldverschreibungen 4,1 % Versicherungen 3,2 % und Pensionskassen Aktien 6,0 % Investmentfonds 8,7 % 38,7 % 36,8 % Spar-, Sicht- und Termineinlagen 15

16 Wie hoch sind die Spareinlagen in Deutschland? Spareinlagen von Nicht-Banken bei Banken in Mrd. 628,2 626,3 628,2 620,0 617,0 611,9 594,9 604,1 563,8 544, Wie ist das Verhältnis von Spareinlagen zu Kurzfristeinlagen? Spareinlagen Einlagen mit Kündigungsfrist von bis zu 3 Monaten in Mrd. 617,0 100 % 613,0 85,3 % 523,1 100 % 87,3 % 538,

17 bankenverband Wie hoch ist die Summe der Kredite an Unternehmen und Selbstständige? in Mrd , , , , , , , , , , Wie hoch ist die Summe der Kredite an Privatpersonen? in Mrd , , , , , , , , , ,

18 Wer vergibt Unternehmenskredite? Buchkredite an Unternehmen und Selbstständige von inländischen Instituten in 2014 Genossenschaftliche Zentralbanken 1,7 % 1,0 % Bausparkassen Realkreditinstitute Banken mit Sonderaufgaben 6,3 % 6,7 % 25,4 % Kreditbanken 16,7 % Kreditgenossenschaften 15,2 % 27,0 % Sparkassen Landesbanken Wer vergibt die Privatkredite? Buchkredite an inländische Privatpersonen von inländischen Instituten in 2014 Landesbanken 2,4% 2,3 % Banken mit Sonderaufgaben Realkreditinstitute 3,1 % Kreditbanken Bausparkassen 9,6 % 30,4 % 23,4 % Kreditgenossenschaften* 28,8 % Sparkassen * einschließlich Genossenschaftliche Zentralbanken 18

19 bankenverband Impressum Herausgeber: Bundesverband deutscher Banken e. V., Postfach , Berlin Verantwortlich: Iris Bethge Druck: druckpunkt GmbH, Berlin Gestaltung: doppel:punkt redaktionsbüro janet eicher, Bonn Fotos: action press, Jochen Zick 19

20 So erreichen Sie den Bankenverband Per Post: Bundesverband deutscher Banken Postfach Berlin Per Telefon: Per Fax: Per Im Internet: bankenverband.de Scannen Sie diesen QR-Code für weiterführende Informationen. Social Media: twitter.com/bankenverband youtube.com/user/bankenverb flickr.com/photos/bankenverband

Zahlen, Daten, Fakten der Kreditwirtschaft

Zahlen, Daten, Fakten der Kreditwirtschaft Zahlen, Daten, Fakten der Kreditwirtschaft Bundesverband deutscher Banken e. V. Berlin, Oktober 2014 Zahlen, Daten, Fakten der Kreditwirtschaft Berlin, Oktober 2014 2 bankenverband Wie viele Kreditinstitute

Mehr

Auswertung von 300 Kreditverträgen verschiedener Banken und Sparkassen Verbraucherzentrale Hamburg, August 2013

Auswertung von 300 Kreditverträgen verschiedener Banken und Sparkassen Verbraucherzentrale Hamburg, August 2013 Widerruf nicht in Aareal AG 19.06.2004 1 3 AXA Lebensversicherung AG 07.01.2010 1 Baden Württembergische 14.05.2007 1 Baden Württembergische 22.07.2008 1 Bausparkasse Mainz AG 19.10.2006 1 Bausparkasse

Mehr

Änderungen beim Einlagensicherungsfonds

Änderungen beim Einlagensicherungsfonds fokus verbraucher Änderungen beim Einlagensicherungsfonds Muss Ihre Bank Insolvenz anmelden, sind Ihre Einlagen, also Guthaben auf Giro-, Tages- oder Festgeldkonten, dennoch sehr gut geschützt. Dafür gibt

Mehr

Bedeutender Finanzstandort Düsseldorf

Bedeutender Finanzstandort Düsseldorf Bedeutender Finanzstandort Düsseldorf Wirtschaftsförderung Burgplatz 1 D - 40213 Düsseldorf Tel: +49 211-89 95500 Fax: +49 211-89 29062 E-Mail: economic@duesseldorf.de Internet: www.duesseldorf.de 1 Düsseldorf

Mehr

Bedeutender Finanzstandort Düsseldorf

Bedeutender Finanzstandort Düsseldorf Bedeutender Finanzstandort Düsseldorf Wirtschaftsförderung Burgplatz 1 D - 40213 Düsseldorf Tel: +49 211-89 95500 Fax: +49 211-89 29062 E-Mail: business@duesseldorf.de Internet: www.duesseldorf.de 1 Bedeutender

Mehr

Widerrufsbelehrungen in Immobiliendarlehensverträgen

Widerrufsbelehrungen in Immobiliendarlehensverträgen en in Immobiliendarlehensverträgen Allgemeine Hypothekenbank Rheinboden AG 16.12.2005 1 3 3 3 Allianz 18.06.2007 1 2 1 3 Allianz 16.12.2008 1 Allianz 21.04.2009 1 3 Allianz 04.06.2009 1 3 Allianz 14.08.2009

Mehr

KROLLcontent - Verteilerdetails

KROLLcontent - Verteilerdetails KROLLcontent - Verteilerdetails Name: Inhalt: TBW / Pressestellen aus der Finanz- und Kreditwirtschaft in Deutschland (Kap. 4.3.2) Dieser Verteiler enthält knapp 260 Unternehmens-Pressestellen der deutschen

Mehr

Mitgliedsbanken der Börse Berlin

Mitgliedsbanken der Börse Berlin Mitgliedsbanken der Börse Berlin Börse Berlin Fasanenstraße 85 10623 Berlin T + 49 (0)30 31 10 91 51 F + 49 (0)30 31 10 91 78 info@boerse-berlin.de www.boerse-berlin.de ABN AMRO Clearing Bank N.V. Frankfurt

Mehr

Agenda. Die WL BANK im Kommunalkreditgeschäft Produkt- und Leistungsspektrum der WL BANK Ansprechpartner

Agenda. Die WL BANK im Kommunalkreditgeschäft Produkt- und Leistungsspektrum der WL BANK Ansprechpartner Agenda Die WL BANK im Kommunalkreditgeschäft Produkt- und Leistungsspektrum der WL BANK Ansprechpartner 1 Die WL BANK Gründung 1877 National und international agierende Pfandbriefbank mit einer Bilanzsumme

Mehr

Theoretisch gleiche Ergebnisse kein Nachweis der Gleichwertigkeit erforderlich

Theoretisch gleiche Ergebnisse kein Nachweis der Gleichwertigkeit erforderlich Theoretisch gleiche Ergebnisse kein Nachweis der Gleichwertigkeit erforderlich Bestandsabgrenzung Gibt es ein oder mehrere Zinsbücher? Wie werden Fremdwährungspositionen berücksichtigt? Sind einzelne Positionen

Mehr

Bedeutender Finanzstandort Düsseldorf

Bedeutender Finanzstandort Düsseldorf Bedeutender Finanzstandort Düsseldorf Wirtschaftsförderung Burgplatz 1 D - 40213 Düsseldorf Tel: +49 211-89 95500 Fax: +49 211-89 29062 E-Mail: economic@duesseldorf.de Internet: www.duesseldorf.de 1 Düsseldorf

Mehr

Widerrufsbelehrungen in Immobiliendarlehensverträgen

Widerrufsbelehrungen in Immobiliendarlehensverträgen en in Immobiliendarlehensverträgen nicht Aareal AG 24.01.1989 1 5 Aareal AG 19.06.2004 1 3 Allgemeine Hypothekenbank AG 07.09.2004 1 3 1 Allianz 27.08.2000 1 5 Allianz 21.11.2005 1 1 3 2 Allianz 29.12.2006

Mehr

Bedeutender Finanzstandort Düsseldorf

Bedeutender Finanzstandort Düsseldorf Bedeutender Finanzstandort Düsseldorf Wirtschaftsförderung Burgplatz 1 D - 40213 Düsseldorf Tel: +49 211-89 95500 Fax: +49 211-89 29062 E-Mail: business@duesseldorf.de Internet: www.duesseldorf.de 1 Düsseldorf

Mehr

Vorsicht: Betrug per Telefon

Vorsicht: Betrug per Telefon fokus verbraucher Vorsicht: Betrug per Telefon Sie geben sich als Enkel, Polizist, Rechtsanwalt oder Techniker aus: Betrüger am Telefon versuchen mit verschiedensten Maschen, Ihr Vertrauen zu gewinnen

Mehr

Mittelfristige Kredite Kredite mit einer Laufzeit von über einem Jahr bis einschließlich fünf Jahre.

Mittelfristige Kredite Kredite mit einer Laufzeit von über einem Jahr bis einschließlich fünf Jahre. . Kredit. Geld und Kredit 349 Grundlage der Angaben in diesem Kapitel sind die Vierteljahresberichte ( Bankstatistische Regionalergebnisse ) der Deutschen Bundesbank in Frankfurt am Main sowie regionale

Mehr

Zugänge von Kreditinstituten im Jahre 2001

Zugänge von Kreditinstituten im Jahre 2001 Deutsche Bundesbank Anlage 2 B 11-3 Erläuterungen zu Anlage 1 Zugänge von Kreditinstituten im Jahre 2001 a) Neugründung, Aufnahme der Geschäftstätigkeit b) Umgruppierung (siehe auch Anlage 3) c) Sitzverlegung

Mehr

Mittelfristige Kredite Kredite mit einer Laufzeit von über einem Jahr bis einschließlich fünf Jahre.

Mittelfristige Kredite Kredite mit einer Laufzeit von über einem Jahr bis einschließlich fünf Jahre. Grundlage der Angaben in diesem Kapitel sind die Vierteljahresberichte ( Bankstatistische Regionalergebnisse ) der Deutschen Bundesbank in Frankfurt am Main sowie regionale Statistiken des Verbandes der

Mehr

Zinserträge der Kreditinstitute *)

Zinserträge der Kreditinstitute *) Position 2012 2013 2014 Mrd Zinserträge (insgesamt) 267,0 220,8 203,7 Geldmarktgeschäften 213,6 178,5 164,1 35,3 28,0 25,4 Laufende Erträge (zusammen) 12,0 9,8 11,1 Wertpapieren 7,3 5,8 6,1 aus Beteiligungen

Mehr

SEPA ist da: einfach bezahlen mit IBAN und BIC

SEPA ist da: einfach bezahlen mit IBAN und BIC SEPA ist da: einfach bezahlen mit IBAN und BIC SEPA steht für Single Euro Payments Area. Dieser einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum umfasst die Mitgliedstaaten der Europäischen Union sowie Island, Liechtenstein,

Mehr

Tipps für die Anlageberatung

Tipps für die Anlageberatung fokus verbraucher Tipps für die Anlageberatung Die Anlageberatung ist in den letzten Jahren komplexer, aber auch transparenter geworden. Dies bedeutet unter anderem, dass Sie während der Gespräche mit

Mehr

Teil 3. Kapitalbeschaffung

Teil 3. Kapitalbeschaffung Teil 3 Kapitalbeschaffung FINI 1. Grundlagen 2. Investition 3. Kapitalbeschaffung 3.1. Systematisierung des Kapitalbedarfs 3.2. Innen- und Außenfinanzierung 3.3. Finanzmarkt Prof. Dr. Franz-Josef Eichhorn

Mehr

Die Postbank im europäischen Bankenmarkt

Die Postbank im europäischen Bankenmarkt Die Postbank im europäischen Bankenmarkt Wulf von Schimmelmann Düsseldorf,12. Februar 2004 Disclaimer Hinweise zu den Informationen in dieser Präsentation Diese Information ist kein Angebot zum Verkauf

Mehr

Rentenversicherungsträger Rentenversicherungsträger

Rentenversicherungsträger Rentenversicherungsträger Rentenversicherungsträger Rentenversicherungsträger Landesversicherungsanstalt Mecklenburg-Vorpommern/ Deutsche Rentenversicherung Mecklenburg-Vorpommern Platanenstraße 43 17033 Neubrandenburg Postfach:

Mehr

Das Informationsangebot des Bankenverbandes

Das Informationsangebot des Bankenverbandes Das Informationsangebot des Bankenverbandes Welche Position vertreten die privaten Banken zu neuen Gesetzesvorhaben? Was muss ich als Unternehmer bei der Finanzierung von Investitionen beachten? Welcher

Mehr

Social Media kann in der Finanzindustrie großen Mehrwert liefern

Social Media kann in der Finanzindustrie großen Mehrwert liefern Social Media kann in der Finanzindustrie großen Mehrwert liefern Motivation und Ausgangssituation Social Media bietet der Finanzindustrie große Chancen: Social Media adressiert die zentralen Faktoren zum

Mehr

Frühzeitig für Notfälle Bankangelegenheiten regeln

Frühzeitig für Notfälle Bankangelegenheiten regeln fokus verbraucher Frühzeitig für Notfälle Bankangelegenheiten regeln Jeder kann in die Lage kommen, seine Bankangelegenheiten nicht mehr selbst regeln zu können nicht nur altersbedingt, sondern auch aufgrund

Mehr

Liste der Mitglieder

Liste der Mitglieder ifs INSTITUT FÜR STÄDTEBAU, WOHNUNGSWIRTSCHAFT UND BAUSPARWESEN E.V. Klingelhöferstraße 4, 10785 Berlin Liste der Mitglieder (Stand: 06. Oktober 2015) Ü b e r s i c h t I. Verbände, Unternehmen, wissenschaftliche

Mehr

Banken, für die der IBAN-Assistent keine Vorschläge zu IBAN und BIC erzeugen kann

Banken, für die der IBAN-Assistent keine Vorschläge zu IBAN und BIC erzeugen kann 100102221 The Royal Bank of Scotland Niederlassung Frankfurt 100400851 Commerzbank, Gf Web-K 100506001 Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale NL. Düsseldorf 140000001 Bundesbank eh Schwerin 160000001

Mehr

SEPA ist da: einfach bezahlen mit IBAN und BIC

SEPA ist da: einfach bezahlen mit IBAN und BIC fokus verbraucher SEPA ist da: einfach bezahlen mit IBAN und BIC Kontonummer und Bankleitzahl werden bis 1. Februar 2014 durch IBAN und BIC ersetzt. Vorteil: Zahlungen mit IBAN und BIC können sowohl im

Mehr

Direct participants in TARGET2-Bundesbank

Direct participants in TARGET2-Bundesbank Direct participants in TARGET2-Bundesbank Aareal Bank AG ABC International Bank plc Frankfurt Branch abcbank GmbH Agricultural Bank of Greece SA Airbus Group Bank GmbH AKA Ausfuhrkredit-Gesellschaft mbh

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Management Summary 14

Inhaltsverzeichnis. Management Summary 14 Inhaltsverzeichnis Management Summary 14 1 ibi Website Rating 2011 Kreditinstitute - Erfolgsfaktoren, Erhebung und Auswertung... 17 1.1 Die Vertriebsstärke einer Banken-Website 17 1.2 Von Erfolgsfaktoren

Mehr

Bilanzpressekonferenz

Bilanzpressekonferenz Frankfurt am Main, Vorläufige Zahlen, Stand März 2010 Sparkassen: Geschäftsvolumen ausgebaut Jahr 1) Bilanzsumme Kredite an Kunden Kundeneinlagen Kredite und Einlagen gesteigert 2009 1.073 642,6 751,9

Mehr

Giro- und pfändungssichere Konten

Giro- und pfändungssichere Konten Geld & Recht Giro- und pfändungssichere Konten TEST Top-Girokonto Norisbank Wird das Konto auch als angeboten nein Girokarte 0,00 Standard- Kreditkarte 0,00 Dispokreditzinsen 12,00% Zinssatz geduldete

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 16/2447 16. Wahlperiode 09-02-20. der Abgeordneten Monika Heinold (Bündnis 90 / DIE GRÜNEN)

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 16/2447 16. Wahlperiode 09-02-20. der Abgeordneten Monika Heinold (Bündnis 90 / DIE GRÜNEN) SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 16/2447 16. Wahlperiode 09-02-20 Kleine Anfrage der Abgeordneten Monika Heinold (Bündnis 90 / DIE GRÜNEN) und Antwort der Landesregierung Ministerium für Wissenschaft,

Mehr

Artikel von Marc Sieper und Markus Schwarzkopf

Artikel von Marc Sieper und Markus Schwarzkopf Die dritte Auflage der Studie Social Media Reifegrad der Finanzindustrie von Anxo Management Consulting offenbart einen deutlichen qualitativen Fortschritt der Finanzdienstleistungsbranche im Vergleich

Mehr

Girokonten. Beim Online-Banking auf Sicherheit und günstige Preise achten. 1. Angebote für Filialkunden. www.biallo.de

Girokonten. Beim Online-Banking auf Sicherheit und günstige Preise achten. 1. Angebote für Filialkunden. www.biallo.de Seite 1 von 6 Stand Februar 2012 www.biallo.de Von Horst Biallo Girokonten Beim Online-Banking auf Sicherheit und günstige Preise achten Sie ärgern sich über Pauschalgebühren oder andere Kontoführungskosten,

Mehr

Verbraucherzentrale Hamburg (VZHH) sieht 80% Chance beim Kreditwiderruf

Verbraucherzentrale Hamburg (VZHH) sieht 80% Chance beim Kreditwiderruf 1 von 13 11.12.2014 23:02 Sozietät Wedekind Bankrecht Insolvenzrecht Pressemitteilung vom 05.12.2014 02:03:05 [ID 861915 / Wirtschaft] Zurück zur Meldung drucken Bewertung 7861 Punkte Kredit-Widerrufs-Joker:

Mehr

Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote

Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote Baden-Württembergische Bank Baden-Württemberg 656 2,23 BBBank eg Baden-Württemberg 958 2,08 Berliner Bank Berlin 205 2,42 Berliner Sparkasse Berlin 2.318 2,38 Berliner

Mehr

Erläuterung. Die Tabellen enthalten folgende Abkürzungen:

Erläuterung. Die Tabellen enthalten folgende Abkürzungen: Statistiken über den Zahlungsverkehr in Deutschland 2000 2004 Stand: Februar 2006 Erläuterung Die Tabellen enthalten folgende Abkürzungen: nap nav neg not applicable nicht zutreffend not available nicht

Mehr

2 Copyright 2014 / Bild auf Titelseite: Jetti Kuhlemann / pixelio.de

2 Copyright 2014 / Bild auf Titelseite: Jetti Kuhlemann / pixelio.de Journalisten sind die Gatekeeper zwischen Ihrer Nachricht und denjenigen, die sie erreichen soll. Für die Verbreitung Ihrer Nachrichten und eine optimierte Pressearbeit, ist es daher wichtig, die Sicht

Mehr

Bankenstatistik Januar 2013. Statistisches Beiheft 1 zum Monatsbericht

Bankenstatistik Januar 2013. Statistisches Beiheft 1 zum Monatsbericht Statistisches Beiheft 1 zum Monatsbericht 2 Deutsche Bundesbank Wilhelm-Epstein-Straße 14 60431 Frankfurt am Main Das Beiheft erscheint monatlich im Selbstverlag der Deutschen Bundesbank, Frankfurt am

Mehr

1 Monetäre Entwicklung 2 2 Allgemeine Wirtschaftsentwicklung 4

1 Monetäre Entwicklung 2 2 Allgemeine Wirtschaftsentwicklung 4 INHALTSVERZEICHNIS I II III IV Ausgewählte Daten zur Wirtschaftsentwicklung 1 Monetäre Entwicklung 2 2 Allgemeine Wirtschaftsentwicklung 4 Bankstatistische Gesamtübersichten Erläuterungen 11 1 Konsolidierte

Mehr

ConCardis. Jahresabschluss 2012

ConCardis. Jahresabschluss 2012 ConCardis Jahresabschluss 2012 ConCardis Spezialist für den bargeldlosen Zahlungsverkehr 2 3 Bericht des Aufsichtsrats Der Aufsichtsrat hat sich während der Berichtszeit in drei ordentlichen Sitzungen

Mehr

INVESTMENT FORUM Key Facts

INVESTMENT FORUM Key Facts INVESTMENT FORUM Key Facts Januar 2015 Eine gemeinsame Veranstaltung von Veranstaltungsdetails Das INVESTMENT FORUM ist eine gemeinsame Veranstaltung von Nicolai Schödl Business Consulting NeXeLcon Stefan

Mehr

Dubioses Stellenangebot: Finanzagent

Dubioses Stellenangebot: Finanzagent fokus verbraucher Dubioses Stellenangebot: Finanzagent Die Masche ist nicht neu, aber immer wieder fallen Inhaber von Bankkonten in Deutschland auf Kriminelle herein. Gezielt per E-Mail oder auf Internetseiten

Mehr

Deutsche Bundesbank Bestand an K r e d i t i n s t i t u t e n am 31. Dezember 2002 Anlage 1 B 11-3 Seite 1

Deutsche Bundesbank Bestand an K r e d i t i n s t i t u t e n am 31. Dezember 2002 Anlage 1 B 11-3 Seite 1 Deutsche Bundesbank Bestand an K r e d i t i n s t i t u t e n am 31. Dezember 2002 Anlage 1 B 11-3 Seite 1 1 2 3 4 5 6 Regional- u. Wertpapier- Zweigstellen ausländ. handelsbanken und Banken und Wertpapier-

Mehr

Auf einen Blick die Mitgliedssparkassen. des OSV. 1. Geschäftliche 31.12.2010 31.12.2014 31.12.2015 Veränderung Veränderung Entwicklung

Auf einen Blick die Mitgliedssparkassen. des OSV. 1. Geschäftliche 31.12.2010 31.12.2014 31.12.2015 Veränderung Veränderung Entwicklung des OSV % % Bilanzsumme 102.226,7 108.674,8 112.286,3 +10.059,6 +9,8 +3.611,5 +3,3, gesamt 81.922,9 89.824,3 92.949,0 +11.026,1 +13,5 +3.124,7 +3,5 Spareinlagen 40.511,2 42.516,3 42.994,6 +2.483,4 +6,1

Mehr

Berater-Test: Welche Bank berät ihre Kunden am besten?

Berater-Test: Welche Bank berät ihre Kunden am besten? Berater-Test: Welche Bank berät ihre Kunden am besten? Gemischtes Bild: Ein aktueller Test zeigt eine mehrheitlich gute Qualität der Anlageberatung in Deutschlands großen Geldhäusern an. Damit relativiert

Mehr

ibi Website Rating 2009 Potenziale und Erfolgsrezepte im Internet-Vertrieb der Retail-Banken Anja Peters Dr. Marco Nirschl ULB Darmstadt IIIIIIII

ibi Website Rating 2009 Potenziale und Erfolgsrezepte im Internet-Vertrieb der Retail-Banken Anja Peters Dr. Marco Nirschl ULB Darmstadt IIIIIIII ibi Website Rating 2009 Potenziale und Erfolgsrezepte im Internet-Vertrieb der Retail-Banken Anja Peters Dr. Marco Nirschl ULB Darmstadt IIIIIIII 18235340 Inhaltsverzeichnis Management Summary 1 1 ibi

Mehr

Ankaufsprofil 2015 Assetklasse Immobilien LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbh

Ankaufsprofil 2015 Assetklasse Immobilien LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbh Ankaufsprofil 2015 Assetklasse Immobilien LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbh Premiumimmobilien Portfolio Innerstädtische Büro- und Geschäftshäuser Core Core-Plus Volumina 5 bis 15 Mio. Neuwertige Objekte

Mehr

Ankaufsprofil 2015 Assetklasse Immobilien LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbh

Ankaufsprofil 2015 Assetklasse Immobilien LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbh Ankaufsprofil 2015 Assetklasse Immobilien LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbh Premiumimmobilien Portfolio Innerstädtische Büro- und Geschäftshäuser Core Core-Plus Volumina 5 bis 15 Mio. Neuwertige Objekte

Mehr

Ergänzende Statistiken zur Sparkassen-Finanzgruppe, zu Sparkassen, Landesbanken und LBS

Ergänzende Statistiken zur Sparkassen-Finanzgruppe, zu Sparkassen, Landesbanken und LBS Ergänzende Statistiken zur Sparkassen-Finanzgruppe, zu Sparkassen, Landesbanken und LBS Teil A Stellennetz und Personal 1. Personalbestand in der Sparkassen-Finanzgruppe 2013/2014 2. Personalbestand nach

Mehr

Bruttowertschöpfung im Saarland

Bruttowertschöpfung im Saarland Kreditwirtschaft in der Klemme Von Dr. Uwe Rentmeister Geld ist der Lebenssaft in den Adern der Wirtschaft. Diese Weisheit ist zwar trivial, nichts desto trotz aber dennoch wahr. Damit der Wirtschaft dieser

Mehr

YouGov SchuldenMonitor

YouGov SchuldenMonitor Kontinuierliche Messung der finanziellen Situation privater Haushalte YouGovPsychonomics Stefan Heinisch T +49 221-42061-0 42061-574 www.psychonomics.de April Köln, 09 April 09 Studienbeschreibung zum

Mehr

Ergänzende Statistiken zur Sparkassen-Finanzgruppe, zu Sparkassen, Landesbanken und LBS

Ergänzende Statistiken zur Sparkassen-Finanzgruppe, zu Sparkassen, Landesbanken und LBS Ergänzende Statistiken zur Sparkassen-Finanzgruppe, zu Sparkassen, Landesbanken und LBS Teil A Stellennetz und Personal 1. Personalbestand in der Sparkassen-Finanzgruppe 2011/2012 2. Personalbestand nach

Mehr

Börse Berlin Member Banks

Börse Berlin Member Banks Börse Berlin Member Banks Börse Berlin Fasanenstraße 85 10623 Berlin T + 49 (0)30 31 10 91 51 F + 49 (0)30 31 10 91 78 info@boerse-berlin.de www.boerse-berlin.com ABN AMRO Clearing Bank N.V. Frankfurt

Mehr

Entwicklung des Bankstellennetzes im Jahr 2003

Entwicklung des Bankstellennetzes im Jahr 2003 Deutsche Bundesbank Frankfurt am Main, 08. Juli 2004 Zentrale / B 11-3 Hausruf 3277 Entwicklung des Bankstellennetzes im Jahr 2003 I Bestand an Kreditinstituten (siehe Anlage 1) Im Jahr 2003 nahm die Gesamtzahl

Mehr

Kriterien zur Messung der Beratungsqualität (Sparkassen / Banken)

Kriterien zur Messung der Beratungsqualität (Sparkassen / Banken) Volksbank Mittelhessen 1.1 Wartezeit (Hotline) 4,2 Begleitung / wurde abgeholt 1,0 Zwschensumme I 1,0 0,0 0,0 4,2 0,0 Note Teil I (2/30 Gewichtung) 0,1733333 Musterbewertung I. Teil 2,6000000 2. Gespräch

Mehr

Grundzüge des Kreditmediationsverfahrens in der Bundesrepublik. Kreditklemme vermeiden Kreditkonsens gestalten

Grundzüge des Kreditmediationsverfahrens in der Bundesrepublik. Kreditklemme vermeiden Kreditkonsens gestalten Grundzüge des Kreditmediationsverfahrens in der Bundesrepublik Kreditklemme vermeiden Kreditkonsens gestalten Ausgangslage 2 Die Bundesregierung beschließt in Dezember 2009, einen Kreditmediator einzusetzen,

Mehr

Bankensystem und Bankenaufsicht in Deutschland

Bankensystem und Bankenaufsicht in Deutschland Bankensystem und Bankenaufsicht in Deutschland - Sachstand - 2009 Deutscher Bundestag WD 4-3000 - 094/09 Wissenschaftliche Dienste des Deutschen Bundestages Verfasser: Bankensystem und Bankenaufsicht in

Mehr

Spareinlagen 22 680 23 238 23 304 22 521 23 204 22 884 darunter Privatpersonen 3) 22 638 23 181 23 247 22 469 23 150 22 824

Spareinlagen 22 680 23 238 23 304 22 521 23 204 22 884 darunter Privatpersonen 3) 22 638 23 181 23 247 22 469 23 150 22 824 1 Tab. 5 von Nichtbanken (Nicht-MFI) 1) 1997 bis 2014 Bestand am Jahresende 1997 1998 1999 2000 2001 2002 Mill. von Nichtbanken 50 682 53 193 53 069 54 352 57 520 59 227 inländische Nichtbanken zusammen

Mehr

Strukturkrise der deutschen Finanzindustrie Diagnose Therapie Prophylaxe. Welche Medizin kann tatsächlich heilen?

Strukturkrise der deutschen Finanzindustrie Diagnose Therapie Prophylaxe. Welche Medizin kann tatsächlich heilen? 2. Finanzmarktforum Bochum Strukturkrise der deutschen Finanzindustrie Diagnose Therapie Prophylaxe Welche Medizin kann tatsächlich heilen? Dr. Ulrich, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der ThyssenKrupp

Mehr

Multi Asset Comfort Halbjahresbericht 31.03.2015

Multi Asset Comfort Halbjahresbericht 31.03.2015 Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände 108.997.087,91

Mehr

S T A M M B A U M. der operativen vdp-mitgliedsinstitute Dokumentation und grafische Darstellung der Rechtsvorgänger

S T A M M B A U M. der operativen vdp-mitgliedsinstitute Dokumentation und grafische Darstellung der Rechtsvorgänger DER PFANDBRIEF QUALITÄT, MADE IN GERMANY S T A M M B A U M der operativen vdp-mitgliedsinstitute Dokumentation und grafische Darstellung der Rechtsvorgänger Stand: Januar 2014 Aareal Bank AG Aareal Bank

Mehr

Grundlagen der mikroökonomischen Theorie der Bank

Grundlagen der mikroökonomischen Theorie der Bank 1. Finanzintermediation Ein Überblick Grundlagen der mikroökonomischen Theorie der Bank Funktionen einer Bank Prinzipien einer effizienten Risikoteilung Bankeinlagen als effiziente Versicherung gegen Liquiditätsschocks

Mehr

Ich habe kein Konto! Was kann ich tun? Girokonto für jedermann

Ich habe kein Konto! Was kann ich tun? Girokonto für jedermann Ich habe kein Konto! Was kann ich tun? Girokonto für jedermann WARUM IST EIN KONTO WICHTIG? Ohne Konto ist man von vielen Dingen des täglichen Lebens ausgeschlossen. Zahlungen für Miete, Strom, Telefon

Mehr

Referenzen zu Vorträgen und Seminaren der TMS Unternehmensberatung AG

Referenzen zu Vorträgen und Seminaren der TMS Unternehmensberatung AG Referenzen zu Vorträgen und Seminaren der TMS Unternehmensberatung AG 2014 10.06.2014 Workshop Einen Betrieb erfolgreich übernehmen aber wie?, ISB Gründertag, Mainz 14.05.2014 Vortrag Planung und Umsetzung

Mehr

Deutsche Bundesbank Bestand an K r e d i t i n s t i t u t e n am 31. Dezember 2015 Anlage 1 B 421 Seite 1

Deutsche Bundesbank Bestand an K r e d i t i n s t i t u t e n am 31. Dezember 2015 Anlage 1 B 421 Seite 1 B 421 Seite 1 2012 2013 2014 zu 1) ab 1) 2015 1 Großbanken 4 4 4 0 0 4 2) 3) 2 Regional- und Wertpapierhandelsbanken u. sonstige Kreditbanken 209 206 201 5 11 195 darunter: Wertpapierhandelsbanken 32 28

Mehr

Diagnose: Wie hoch ist das Fieber wirklich?

Diagnose: Wie hoch ist das Fieber wirklich? Die Strukturkrise der deutschen Finanzindustrie Diagnose: Wie hoch ist das Fieber wirklich? Klaus-Peter Müller Sprecher des Vorstands Commerzbank AG 2. Finanzmarktforum Bochum 13. Februar 2003 Symptome

Mehr

ServiceAtlas Banken. Wettbewerbsanalyse zu Servicequalität und Servicewert von Filial- und Direktbanken. Mit Detail-Auswertungen für 18 Banken

ServiceAtlas Banken. Wettbewerbsanalyse zu Servicequalität und Servicewert von Filial- und Direktbanken. Mit Detail-Auswertungen für 18 Banken ServiceAtlas Banken Wettbewerbsanalyse zu Servicequalität und Servicewert von Filial- und Direktbanken Mit Detail-Auswertungen für 18 Banken ISBN 978-3-939226-08-6 (gebundene Ausgabe) ISBN 978-3-939226-09-3

Mehr

Große PWM-Marktstudie, Teil 4 Das sind die Regionalfürsten im deutschen Private Banking

Große PWM-Marktstudie, Teil 4 Das sind die Regionalfürsten im deutschen Private Banking Große PWM-Marktstudie, Teil 4 Das sind die Regionalfürsten im deutschen Private Banking Welches Private-Banking-Institut wird von der eigenen Branche als Top-Player gesehen? Wer sind die Regionalfürsten?

Mehr

Rundschreiben Nr. 43/2013

Rundschreiben Nr. 43/2013 An alle Banken (MFIs) Zahlungsinstitute Rechenzentralen und Softwarehäuser 26. Juli 2013 Rundschreiben Nr. 43/2013 Zahlungsverkehrsstatistik hier: EZB-Verordnung zur Zahlungsverkehrsstatistik Sehr geehrte

Mehr

E-Lehrbuch BWL einfach und schnell DAS BANKENSYSTEM IN DEUTSCHLAND

E-Lehrbuch BWL einfach und schnell DAS BANKENSYSTEM IN DEUTSCHLAND E-Lehrbuch BWL einfach und schnell DAS BANKENSYSTEM IN DEUTSCHLAND Mit der Entstehung des Geldes in seinen drei Funktionen: Recheneinheit, Wertaufbe-wahrung und Zahlungsmittel entstand auch die Notwendigkeit,

Mehr

Bearbeitungszeit Kreditantrag Baufinanzierung

Bearbeitungszeit Kreditantrag Baufinanzierung Bearbeitungszeit Kreditantrag Baufinanzierung Hier zeigen wir Ihnen die unterschiedlichen Bearbeitungszeiten für eine Immobilienfinanzierung der Banken, Versicherungen und Bausparkassen auf. Diese sind

Mehr

6 Sparkassen vergaben 2012 Kredite in Höhe von 34,4 Milliarden Euro an Unternehmen und Privatpersonen.

6 Sparkassen vergaben 2012 Kredite in Höhe von 34,4 Milliarden Euro an Unternehmen und Privatpersonen. 6 Sparkassen vergaben 2012 Kredite in Höhe von 34,4 Milliarden Euro an Unternehmen und Privatpersonen. 6 Die durchschnittliche Bausparsumme eines im Jahr 2012 neu abgeschlossenen Bausparvertrages lag bei

Mehr

Ausbildung Bankkauffrau/Bankkaufmann

Ausbildung Bankkauffrau/Bankkaufmann Ausbildung Bankkauffrau/Bankkaufmann bei der Die Sparkassen-Finanzgruppe Der Finanzverbund der Sparkassen-Finanzgruppe umfasst 600 Unternehmen, beschäftigt über 360.000 Menschen und weist eine kumulierte

Mehr

Trends Benchmarks Strategien

Trends Benchmarks Strategien +++ Advanzia Bank +++ AXA +++ Allianz +++ Barclays Bank +++ Bausparkasse Schwäbisch Hall +++ comdir ect +++ Consorsbank +++ Commerzbank +++ Cosmos +++ Deutsche Bank +++ Postbank +++ DKK +++ DWS +++ ING-DiBa

Mehr

Gewerkschaften im privaten Bankgewerbe

Gewerkschaften im privaten Bankgewerbe Gewerkschaften im privaten Bankgewerbe VEREINTE DIENSTLEISTUNGSGEWERKSCHAFT (VERDI) BUNDESVORSTAND Vorstandsmitglied und Leiter des Fachbereichs Finanzdienstleistungen (FiDi): Christoph Meister BUNDESFACHGRUPPENVORSTAND

Mehr

Kontobetrug die Schleichwege zu privaten Zugangsdaten im Zahlungsverkehr sind vielfältig. Kriminelle nutzen Sie - und haften muss der Kunde oft selbst

Kontobetrug die Schleichwege zu privaten Zugangsdaten im Zahlungsverkehr sind vielfältig. Kriminelle nutzen Sie - und haften muss der Kunde oft selbst Kontobetrug die Schleichwege zu privaten Zugangsdaten im Zahlungsverkehr sind vielfältig. Kriminelle nutzen Sie - und haften muss der Kunde oft selbst Die EC-Maestrokarte verschwindet im Serviceterminal

Mehr

DIE BANKEN ALS GELD- PRODUZENTEN

DIE BANKEN ALS GELD- PRODUZENTEN Soll ich Dir Geld leihen? Ich probier jetzt mal den Trick mit der Geldschöpfung. DIE BANKEN ALS GELD- PRODUZENTEN Grundzüge des Bankgeschäfts Die Grundzüge des Bankgeschäfts können wir uns anhand einer

Mehr

Die Umsetzung des IT-Sicherheitsgesetzes bei den privaten Banken in Deutschland. Jana Ehlers SRC Security Research & Consulting GmbH

Die Umsetzung des IT-Sicherheitsgesetzes bei den privaten Banken in Deutschland. Jana Ehlers SRC Security Research & Consulting GmbH Die Umsetzung des IT-Sicherheitsgesetzes bei den privaten Banken in Deutschland Jana Ehlers SRC Security Research & Consulting GmbH SRC Security Research & Consulting GmbH Gegründet 2000 knapp 90 Mitarbeiter

Mehr

ibo wir können. sympathisch anders.

ibo wir können. sympathisch anders. 1 ibo wir können. sympathisch anders. 2 Herzlich willkommen! 03 Schön, dass Sie da sind. Und dass Sie sich für uns Zeit nehmen. Vielleicht sind wir uns noch nicht vorgestellt worden? Wir sind die Experten

Mehr

DIE ETWAS ANDERE IMMOBILIEN- FINANZIERUNG. Pools & Finance Juni 2016

DIE ETWAS ANDERE IMMOBILIEN- FINANZIERUNG. Pools & Finance Juni 2016 DIE ETWAS ANDERE IMMOBILIEN- FINANZIERUNG In Deutschland seit 1947 Rund 4.700 Mitarbeiter an 19 Standorten Teil der in 75 Ländern vertretenen BNP Paribas Gruppe Weltweit eine der führenden Banken für Unternehmen,

Mehr

Geschichte der Sparkassen-Finanzgruppe

Geschichte der Sparkassen-Finanzgruppe 1 Geschichte der Sparkassen-Finanzgruppe Die historischen Wurzeln der Sparkassen-Finanzgruppe reichen weit in die Geschichte zurück. Bereits mit der Errichtung der frühen Spar- und Leihkassen am Ende des

Mehr

Zugänge von Kreditinstituten im Jahre 2002

Zugänge von Kreditinstituten im Jahre 2002 Deutsche Bundesbank Anlage 2 Erläuterungen zu Anlage 1 Zugänge von Kreditinstituten im Jahre 2002 a) Neugründung, Aufnahme der Geschäftstätigkeit b) Umgruppierung (siehe auch Anlage 3) c) Umgruppierung

Mehr

Sparkassenspezifisches Wissen für Auszubildende in kaufmännischen Büroberufen: Grundlagen des Bankgeschäfts

Sparkassenspezifisches Wissen für Auszubildende in kaufmännischen Büroberufen: Grundlagen des Bankgeschäfts Unterstützendes Ausbildungsangebot für Auszubildende in kaufmännischen Sparkassenspezifisches Wissen für Auszubildende in kaufmännischen : Kirchfeldstraße 60 40217 Düsseldorf Telefon 0211 38 92-523 Telefax

Mehr

VERZEICHNIS. Schlichtungsstellen der Finanz- und Versicherungswirtschaft

VERZEICHNIS. Schlichtungsstellen der Finanz- und Versicherungswirtschaft VERZEICHNIS Schlichtungsstellen der Finanz- und Versicherungswirtschaft Vorwort Die außergerichtliche Streitschlichtung im deutschen Finanz- und Versicherungswesen ist als Instrument zur Konfliktbewältigung

Mehr

franffurterjwgcmrine

franffurterjwgcmrine 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Bertram Theilacker (Hrsg.) Banken und Politik Innovative Allianz

Mehr

2013 Qualitypool GmbH. Unsere Produktpartner Baufinanzierung

2013 Qualitypool GmbH. Unsere Produktpartner Baufinanzierung 2013 Qualitypool GmbH Unsere Produktpartner Baufinanzierung Begeistern Sie Ihre Kunden mit unserer besten Baufinanzierung. Dabei nutzen Sie Europas führende Plattform für Finanzierungen. Wir bieten Ihnen

Mehr

Ihre Finanzierung. Schleswiger Volksbank. Jederzeit einen Ansprechpartner haben. Als Mitglied von Mehrwerten profitieren.

Ihre Finanzierung. Schleswiger Volksbank. Jederzeit einen Ansprechpartner haben. Als Mitglied von Mehrwerten profitieren. Als Mitglied von Mehrwerten profitieren. Gut beraten und finanziell abgesichert verreisen Umfassende persönliche Beratung und Begleitung in allen Lebensphasen Jederzeit einen Ansprechpartner haben. Jeder

Mehr

Bankkonto und Finanzen

Bankkonto und Finanzen Bankkonto und Finanzen Konto Wenn Sie in Deutschland leben und arbeiten, brauchen Sie ein Bankkonto. Sie können Ihr Konto bei einer Bank oder bei einer Sparkasse eröffnen. Die meisten Banken und Sparkassen

Mehr

Unternehmenspräsentation der Assist Consult Management GmbH Referenzen

Unternehmenspräsentation der Assist Consult Management GmbH Referenzen Unternehmenspräsentation der Referenzen Stadtkrone Ost Turiner Weg 8 44269 Dortmund Fon. +49 231.475 478 0 Fax. +49 231.475 478 25 E Mail: mail@assist consult.de www.assist consult.de 2011 alle Rechte

Mehr

Ranking August 2012 (12) (Berichtszeitraum 01.09.2011-31.08.2012) Risikoklasse: konservativ. Risikoklasse: ausgewogen. Risikoklasse: moderat dynamisch

Ranking August 2012 (12) (Berichtszeitraum 01.09.2011-31.08.2012) Risikoklasse: konservativ. Risikoklasse: ausgewogen. Risikoklasse: moderat dynamisch - Depots (12 Monate) Ranking August 2012 (12) (Berichtszeitraum 01.09.2011-31.08.2012) 1. 4,60 12,06% 2,52% 2. 3,87 9,95% 2,45% 3. 3,51 2,69% 0,63% 4. 3,03 4,37% 1,29% 5. 2,97 7,42% 2,33% 1. 2,60 15,27%

Mehr

Türkiye İş Bankası A.Ş.

Türkiye İş Bankası A.Ş. İŞBANK AG Türkiye İş Bankası A.Ş. 2 Gegründet 1924 Größte Bank der Türkei (Bilanzsumme per 31.12.2012: ca. 99 Mrd.) Größtes Filialnetz in der Türkei (>1.250 Filialen) Mehr als 4.800 Geldautomaten landesweit

Mehr

FMA Prospektaufsicht: Liste eingehender Notifikationen gem. 10 Abs. 9 Kapitalmarktgesetz (KMG) - 2015

FMA Prospektaufsicht: Liste eingehender Notifikationen gem. 10 Abs. 9 Kapitalmarktgesetz (KMG) - 2015 AMF - Autorité des marchés financiers (FR) BNP Paribas 7th to Base Prospectus Note, Warrant and Certificate Programme 08.01.2015 09.01.2015 VALNEVA SE Dividendenwert Prospectus to Securities Note FR0004056851

Mehr

Was hat der Kämmerer vom Cluster Strategien für Zukunftsstandorte

Was hat der Kämmerer vom Cluster Strategien für Zukunftsstandorte Was hat der Kämmerer vom Cluster Strategien für Zukunftsstandorte 5. Deutscher Kämmerertag, 17. September 2009 WL BANK Referat Öffentliche Kunden Agenda Die WL BANK im Kommunalkreditgeschäft Ansprechpartner

Mehr

6 Geschäfte durchführen mit Banken und Kreditinstituten

6 Geschäfte durchführen mit Banken und Kreditinstituten 6 Geldgeschäfte durchführen mit Banken und Kreditinstituten 1 6 Geschäfte durchführen mit Banken und Kreditinstituten 6 Geldgeschäfte durchführen mit Banken und Kreditinstituten 2 Aufgaben von Banken Anlagegeschäft

Mehr

Meldeschema. Statistik über den Zahlungsverkehr (neu) Schema ZV1. Girokonten. -- Nicht als Meldebogen zu verwenden

Meldeschema. Statistik über den Zahlungsverkehr (neu) Schema ZV1. Girokonten. -- Nicht als Meldebogen zu verwenden Schema ZV1 Ort: Bankleitzahl: Ansprechpartner: Telefon, Fax, E-Mail: Girokonten (Stand am Jahresende): Jahresende Einzureichen bis: 30. April des Folgejahres Kontoart Konten für täglich fällige Einlagen

Mehr

Licht ins Dunkel der Bankenrettungsprofiteure!

Licht ins Dunkel der Bankenrettungsprofiteure! Licht ins Dunkel der Bankenrettungsprofiteure! Aussendung des deutschen grünen EU-Politikers Sven Giegold vom 16.6.2014 Am 27. Mai 2014 erschien in der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG ein Artikel "Abkassiert" 1 auf

Mehr

Zahlungsverkehrs- und Wertpapierabwicklungsstatistiken 2009-2013

Zahlungsverkehrs- und Wertpapierabwicklungsstatistiken 2009-2013 Zahlungsverkehrs- und Wertpapierabwicklungsstatistiken in Deutschland 2009-203 Stand: Juli 204 Die Zahlungsverkehrsstatistik wurde zum Berichtsjahr 2007 innerhalb der Europäischen Währungsunion harmonisiert

Mehr