Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft An der Schmücke mit dem Geltungsbereich

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft An der Schmücke mit dem Geltungsbereich"

Transkript

1 Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft mit dem Geltungsbereich Stadt Heldrungen, Gemeinden Bretleben, Etzleben, Gorsleben, Hauteroda, Hemleben, Oberheldrungen, Oldisleben. Jahrgang 19 Freitag, den 24. Oktober 2014 Nummer 21 Neue Trikots für die Kinder des VfB Oldisleben e. V. Bild: Stefan Wollweber Nicht nur die Herzen wurden bei der Trikotübergabe erwärmt, sondern nun ist die Jugend-Mannschaft für die anstehende kalte Jahreszeit gerüstet. Der Energieversorger enviam unterstütz seit kurzem die Kinder-und Jugendarbeit beim Sportverein VfB Oldisleben e.v. mit einem nagelneuem Trikotsatz. Die Freude war ansteckend, als Kommunalbetreuer Michael Scheffler mit der Tasche voller Trikots, Hosen und Stutzen von enviam zum Trainingsstart auf dem Sportgelände in Oldisleben/KYF auftrat. Der gesamte Verein (Träger des Fair Play Preis des Deutschen Sports) erhebt und verbeugt sich als Dankeschön an die Mitteldeutsche Energie AG für die Unterstützung und das entgegengebrachte Vertrauen. Thomas Röber Vorsitzender VfB Oldisleben e.v.

2 An der Schmücke Nr. 21/2014 Inhaltsverzeichnis des Amtsblattes der Verwaltungsgemeinschaft 21/ Inhaltsverzeichnis 2. Dienst- und Sprechzeiten der VGem und der Gemeinden Sprechzeiten des Kontaktbereichsbeamten Öffnungszeiten der Schiedsstelle der VGem Öffnungszeiten der Bibliothek Heldrungen Öffnungszeiten der Bibliotheken der Mitgliedsgemeinden 3. Telefonnummern 4. -Adressen/Homepage 5. Dienst- und Sprechzeiten des Abwasserzweckverbandes 6. Amtliche Bekanntmachung Gemeinde Etzleben Beschlüsse des Gemeinderates vom Gemeinde Oberheldrungen Beschlüsse des Gemeinderates vom Beschluss des Gemeinderates vom Amtliche Bekanntmachung des Kyffhäuser Abwasser- und Trinkwasserverbandes Ablesung Grundstückswasserzähler 8. Aus unserer Stadt und den Gemeinden Stadt Heldrungen Vorhabenbezogener Bebauungsplan der Stadt Heldrungen Sondergebiet Einzelhandel Bahnhofstraße Verkürzte öffentliche Auslegung gem. 3 Abs. 2 BauGB i. V. m. 4 a Abs. 3 BauGB Gemeinde Oldisleben 925 Jahre Oldisleben - Teil 15 Wohnungen für betreutes Wohnen ab bezugsfertig 9. Aus unseren Vereinen VdK Ortsgruppe Einladung zum Verbandsnachmittag 10. Kirchliche Nachrichten 11. Wir gratulieren 12. Informationen Begegnungsstätte zum Lebensbaum Veranstaltungsplan November Stadt- und Kurbibliothek Bad Frankenhausen Veranstaltung Panorama Museum Veranstaltungsplan Oktober/November IHK Seminar Existenzgründer Kostenlose Beratung zur Unternehmensnachfolge Das Landratsamt informiert: Bereitstellen von Laufsäcken Impressum Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft Herausgeber: Verwaltungsgemeinschaft Verlag und Druck: Verlag + Druck Linus Wittich KG, In den Folgen 43, Langewiesen, Tel / , Fax / Verantwortlich für amtlichen und nichtamtlichen Teil: Frau Steinhof, Erreichbar unter der Anschrift der Verwaltungsgemeinschaft Heldrungen Verantwortlich für den Anzeigenteil: David Galandt Erreichbar unter der Anschrift des Verlages. Für die Richtigkeit der Anzeigen übernimmt der Verlag keine Gewähr. Vom Verlag gestellte Anzeigenmotive dürfen nicht anderweitig verwendet werden. Für Anzeigenveröffentlichungen und Fremdbeilagen gelten unsere allgemeinen und zusätzlichen Geschäftsbedingungen und die z.zt. gültige Anzeigenpreisliste. Vom Kunden vorgegebene HKS-Farben bzw. Sonderfarben werden von uns aus 4-c Farben gemischt. Dabei können Farbabweichungen auftreten, genauso wie bei unterschiedlicher Papierbeschaffenheit. Deshalb können wir für eine genaue Farbwiedergabe keine Garantie übernehmen. Diesbezügliche Beanstandungen verpflichten uns zu keiner Ersatzleistung. Verlagsleiter: Mirko Reise Erscheinungsweise: 14täglich, kostenlos an alle Haushaltungen im Verbreitungsgebiet: Im Bedarfsfall können Sie Einzelstücke zum Preis von 2,50 (inkl. Porto und 7% MWSt.) beim Verlag bestellen. Sprechzeiten der Verwaltungsgemeinschaft Dienstag: Uhr und Uhr Donnerstag: Uhr und Uhr Freitag Uhr Hinweis: Die Verwaltungsgemeinschaft ist auch über Internet erreichbar, dort sind die wichtigen Informationen abzufragen unter: Öffnungszeiten Standesamt Am Bahnhof 43, Heldrungen Dienstag:... von bis Uhr... und bis Uhr Donnerstag:... von bis Uhr... und bis Uhr Sprechzeiten des Kontaktbereichsbeamten Dienstag Uhr Donnerstag Uhr Telefon: /78618 Sprechzeiten der Bürgermeister Bretleben: Donnerstag: Uhr Etzleben: jeden Donnerstag im Monat Uhr jeden Donnerstag im Monat Uhr Gorsleben: jeden 2. Dienstag und 4. Dienstag: Uhr Bei Notwendigkeit können abweichende Termine telefonisch vereinbart werden. Hauteroda: Dienstag Uhr Gemeindebüro: Dienstag: Uhr Heldrungen: Dienstag: Uhr Donnerstag:...nach Vereinbarung (mdl. oder tel.) Freitag:...nach Vereinbarung (mdl. oder tel.) Hemleben: jeden 1. Montag im Monat: Uhr Oberheldrungen: Bürgermeisterin: jeden 1. und 3. Montag im Monat Uhr Oldisleben: Montag: Uhr Dienstag: Uhr Mittwoch:...keine Sprechstunde Donnerstag: Uhr Freitag:... nach Vereinbarung (mündlich oder telefonisch) Sachsenburg: Ortsteilbürgermeister: nach telefonischer Rücksprache /96107 Öffnungszeiten der Schiedsstelle der VGem jeden 2. Dienstag im Monat Uhr Telefon: / 7221

3 An der Schmücke Nr. 21/2014 Öffnungszeiten der Bibliothek der Stadt Heldrungen Veränderte Öffnungszeiten ab 2. September Hauptstraße 49/50, Heldrungen Montag Uhr Dienstag Uhr und Uhr Donnerstag Uhr Telefon: / Die Bibliothek der Stadt Heldrungen hat in der Zeit vom bis wegen Urlaub geschlossen. Wir bitten um Ihr Verständnis und sind ab dem zu den gewohnten Öffnungszeiten wieder für Sie da. Öffnungszeiten der Bibliotheken der Mitgliedsgemeinden Gorsleben: Oberheldrungen: Telefonnummern Mittwoch: Uhr jeden Mittwoch im Monat Uhr der Verwaltungsgemeinschaft Am Bahnhof 43 Zentrale Telefax Sekretariat Vorsitzender Kasse Kasse Finanzen / Abgaben Steuern Personal / Öffentlichkeitsarbeit Hauptamt Liegenschaften / Bauverwaltung Beitragswesen Sachgebietsleiterin Bau-/Ordnungsamt Ordnungsamt , Einwohnermeldeamt Standesamt Friedhofsverwaltung Rathaus Heldrungen Hauptstraße 49/50 Bürgermeisteramt Fax Adressen/Homepage Verwaltungsbereich/ Telefon-Durchwahl/ Arbeitsplatz -Adresse Zentrale /7210 Telefax /7222 Vorsitzender 7212 Herr Nöthlich Einwohnermeldeamt Herr Schulze Frau Döring Standesamt / Friedhofsverwaltung/ Invest 7217 Frau Schulze Hauptamt Sachbearbeiterin Personal 7223 Frau Both Hauptamt Sachbearbeiterin Personal/ Öffentlichkeitsarbeit/ Beschaffung/ Amtsblatt 7223 Frau Steinhof Hauptamt, Sitzungsdienst 7211 Herr Lange Hauptamt, Poststelle/Soziales Sitzungsdienst 7224 Frau Brademann Ordnungsamt Frau Werner Ordnungsamt Frau Schubert Kasse 7214 Frau Schmidt Kasse 7220 Frau Blume Steuern, Haushalt und Finanzen 7216 Frau Main Haushalt und Finanzen 7226 Frau Liske Steuern/Mieten und Pachten 7226 Frau Panße Bauen, Liegenschaften 7225 Frau Axthelm Sachgebietsleiterin Bau- und Ordnungsamt Frau Bostelmann Friedhofsverwaltung 7221 Frau Walentin Bauen/Beitragsabrechnung 7218 Frau Zimmer Weitere Informationen zu unserer Verwaltungsgemeinschaft finden Sie auf unserer Homepage unter Schwimmbäder der Verwaltungsgemeinschaft (tel. erreichbar nur während der Freibadsaison) Naturschwimmbad Heldrungen Telefon: /78178 Schwimmbad Oldisleben Telefon: / Schwimmbad Harras Telefon: / Abwasserzweckverband Thüringer Pforte Sprechzeiten der Geschäftsstelle des AZV Thüringer Pforte Die Geschäftsstelle des AZV Thüringer Pforte befindet sich im Rathaus der Gemeinde Oldisleben, 1. Etage, Zi. 4-9 Sprechzeiten: Dienstag: und Uhr Donnerstag: Uhr Telefonnummern der Geschäftsstelle des AZV Thüringer Pforte Werkleiter Herr Wicht / Finanzen Frau Webendörfer / Gebührenerhebung/ Kasse Frau Kraft / Niederschlagswasser/ Fäkalschlammentsorgung Frau Grube / Allgemeinde Verwaltung/ Sekretariat Frau Tettenborn / Frau Leich / Fax: / Störfälle können nach Dienstschluss und an Wochenenden unter folgender Rufnummer angezeigt werden: 0172/

4 An der Schmücke Nr. 21/2014 Kinderärztlicher Notdienst im Kyffhäuserkreis Ab dem wird im Kyffhäuserkreis außerhalb der normalen Sprechzeiten ein neuer kinderärztlicher Notdienst eingerichtet. Notdienstsprechzeiten: Samstag, Sonntag, Feiertage von 09 Uhr bis 12 Uhr und sowie am und von 16 Uhr bis 19 Uhr Unter der folgenden Rufnummer der Rettungsleitstelle können Sie sich informieren, welche Praxis Notdienst hat: Der kinderärztliche Notdienst wird in der Praxis des jeweils diensthabenden Arztes durchgeführt. Außerhalb dieser Sprechzeiten werden kinderärztliche Notfälle vom allgemeinen ärztlichen Notdienst mitversorgt. Diesen erreichen Sie auch über die Rufnummer der Rettungsleitstelle Bei lebensbedrohlichen Notfallsituationen wenden Sie sich bitte sofort an die Rettungsleitstelle unter der Telefonnummer 112. Eine Initiative der niedergelassenen Kinderärzte des Kyffhäuserkreises und der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen Gemeinde Etzleben Gemeinderat des Gemeinderates Beschluss-Nr.: (Vorlagen-Nr. 2014/0011) Datum der Sitzung: Beratung und Beschluss über die Entsendung von Gemeinderatsmitgliedern in die Gemeinschaftsversammlung der VGem Der Gemeinderat beschließt, folgende Gemeinderatsmitglieder in die Gemeinschaftsversammlung der VGem zu entsenden: Mitglied: Herrn Jens Bechtloff Stellvertreter: Herrn Michael Mertens Sollstimmen:... 6 Ist-Stimmen:... 6 angenommen lt. Antrag:... 6 Antrag abgelehnt:... 0 Gemeinde Oberheldrungen Beschlüsse des Gemeinderates Beschluss-Nr.: (Vorlagen-Nr. 2014/0016) Datum der Sitzung: Beratung und Beschlussfassung über die Entsendung von Gemeinderatsmitgliedern in den Haupt- und Finanzausschuss der VGem Der Gemeinderat beschließt, folgende Gemeinderatsmitglieder in den Haupt- und Finanzausschuss der VG zu entsenden: Mitglied Stellvertreter Karin Klimek Susann Weber Sollstimmen:... 9 Ist-Stimmen:... 9 angenommen lt. Antrag:... 9 Antrag abgelehnt:... 0 Beschluss-Nr.: (Vorlagen-Nr. 2014/0023) Datum der Sitzung: Beratung und Beschlussfassung zur Aufhebung des Beschlusses Nr. 2014/0012 Der Gemeinderat beschließt die Aufhebung des Beschlusses Nr. 2014/0012. Sollstimmen:... 9 Ist-Stimmen:... 9 angenommen lt. Antrag:... 5 Antrag abgelehnt:... 4 Beschluss-Nr.: (Vorlagen-Nr. 2014/0022) Datum der Sitzung: Beratung und Beschluss der Änderung der Geschäftsordnung der Gemeinde Oberheldrungen Der Gemeinderat beschließt die Änderung der Geschäftsordnung der Gemeinde Oberheldrungen. Sollstimmen:... 9 Ist-Stimmen:... 6 angenommen lt. Antrag:... 4 Antrag abgelehnt:... 2 Beschluss-Nr.: (Vorlagen-Nr. 2014/0012) Datum der Sitzung: Beratung und Beschluss über die Entsendung von Gemeinderatsmitgliedern in den Haupt- und Finanzausschuss der VGem Der Gemeinderat beschließt, folgende Gemeinderatsmitglieder in den Haupt- und Finanzausschuss der VGem zu entsenden: Mitglied: Herrn Michael Boldt Stellvertreter: Herrn Jens Bechtloff Sollstimmen:... 6 Ist-Stimmen:... 6 angenommen lt. Antrag:... 6 Antrag abgelehnt:... 0 Kyffhäuser Abwasserund Trinkwasserverband (KAT) Bekanntmachung des Kyffhäuser Abwasser- und Trinkwasserverbandes Im Zeitraum vom bis werden von Beauftragten des Kyffhäuser Abwasser- und Trinkwasserverbandes die Grundstückswasserzähler abgelesen. Die Beauftragten können sich ausweisen, dass sie zur Ablesung berechtigt sind. Wir bitten Sie, die Ablesung zu unterstützen und den Beauftragten einen un gehinderten Zugang zur Ablesung der Messeinrichtung zu gewährleisten. Kyffhäuser Abwasser- und Trinkwasserverband Sitz Artern Bartels Werkleiter

5 An der Schmücke Nr. 21/2014 Bekanntmachung der Stadt Heldrungen Aus unserer Stadt und den Gemeinden Stadt Heldrungen Vorhabenbezogener Bebauungsplan der Stadt Heldrungen Sondergebiet Einzelhandel Bahnhofstraße Verkürzte öffentliche Auslegung gem. 3 Abs.2 BauGB i. V. m. 4 a Abs. 3 BauGB Aus verfahrensrechtlichen Gründen ist die Offenlage des vorhabenbezogenen Bebauungsplans Sondergebiet Einzelhandel Bahnhofstraße, Stand August 2014, gemäß 3 Abs.2 BauGB zu wiederholen. Die Beteiligung bezieht sich auf die externe Ausgleichsmaßnahme nördlich des Stadtgebietes von Heldrungen in der Gemarkung Heldrungen, Flur 6, Teilfläche der Wegeparzelle Flurstück 179/2 (siehe beigefügten Lageplan). Die Auslegungsfrist wird gemäß 4a Abs.3 Satz 3 BauGB angemessen auf 2 Wochen verkürzt. Gemäß 4a Abs.3 Satz 2 BauGB können Anregungen nur zur vorgenannten externen Ausgleichsmaßnahme abgegeben werden. Der Vorhabenbezogene Bebauungsplan mit Stand August 2014, bestehend aus der Planzeichnung, den textlichen Festsetzungen, der Begründung, dem Umweltbericht sowie dem Grünordnungsplan, liegt in dem Zeitraum vom bis einschließlich im Verwaltungsbereich Bauen der Verwaltungsgemeinschaft An der Schmücke, Am Bahnhof 43, Heldrungen während der Dienstzeiten Montag: Uhr Uhr und Uhr - 15:30 Uhr Dienstag: Uhr Uhr und Uhr Uhr Mittwoch: Uhr Uhr und Uhr - 15:30 Uhr Donnerstag: Uhr Uhr und Uhr - 15:30 Uhr Freitag: Uhr Uhr zu jedermanns Einsicht öffentlich aus, sofern auf die genannten Tage nicht ein gesetzlicher Feiertag fällt. Gleichzeitig und an gleicher Stelle liegen die wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen (als Übersicht alle eingegangenen Stellungnahmen aus den Beteiligungsverfahren gem. 3 Abs.1 und 2 sowie 4 Abs.1 und 2 BauGB) ebenfalls öffentlich aus. Folgende Arten umweltbezogener Informationen und Stellungnahmen sind im Verfahren bereits vorgebracht worden: Bedenken gegen die Behandlung der artenschutzrechtlichen Belange, Bedenken gegen eine fehlende Festsetzung zur Baufeldfreimachung außerhalb der Brutzeit der Feldlerche, Bedenken gegen die Pflanzliste, Bedenken gegen die Bewertung der Ausgleichsmaßnahmen, Forderung nach einer Plausibilitätsprüfung des Schalltechnischen Gutachtens, Bedenken gegen die Umnutzung landwirtschaftlicher Nutzflächen. Alle Details sind den ausliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen zu entnehmen. Während dieser Auslegungsfrist können von jedermann Anregungen zur externen Ausgleichsmaßnahme schriftlich oder während der Dienststunden zur Niederschrift vorgebracht werden. Es besteht die Möglichkeit zur Erörterung der Planung. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung unberücksichtigt bleiben. Ein Antrag gem. 47 der Verwaltungsgerichtsordnung ist unzulässig, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

6 An der Schmücke Nr. 21/2014 Gemeinde Oldisleben Die neuen Wohnungen für betreutes Wohnen sind bald bezugsfertig Die lang ersehnten Wohnungen des betreuten Wohnens sind ab dem bezugsfertig. Somit haben die Bewohner von Oldisleben und Umgebung die Möglichkeit in ebenerdige Wohnungen zu ziehen. Kein Treppensteigen mehr und sie können in ihrer gewohnten Umgebung bleiben. Von den Wohnungen aus sind es nur ein paar Schritte zu dem NP-Laden. Weiterhin sind alle Wohnungen mit Notrufschaltern versehen, so dass Hilfe herbeigerufen werden kann, wenn es sein muss. Ein Hausmeister vor Ort kümmert sich um kleine Belange der Bewohner und wechselt zum Beispiel eine Glühbirne aus oder erledigt kleine handwerkliche Tätigkeiten. Näheres erfahren interessierte von Frau Bank von der Gemeinnützigen Betriebsgesellschaft für soziale Dienste und Einrichtungen mbh, die für die Belange des Betreuten Wohnens in Oldisleben zuständig ist. Telefon: 03466/ Zentrum für ältere Menschen in Oldisleben Wohnungen des betreuten Wohnens im zukünftigen Zentrum für ältere Menschen Haus Martha In Oldisleben Karl-Marx- Str. 9 Wir vermieten ab dem Zimmer Wohnungen ebenerdig mit Terrasse hell und freundlich von 62,50 bis 70,40 qm mit Bad und ebenerdiger Dusche, Küchenzeile mit Geschirrspüler, Kühlschrank, Herd mit Ceranfeld, Backofen u.a. Auskunft erteilt Frau Bank Gemeinnützige Betriebsgesellschaft für soziale Dienste und Einrichtungen mbh Straße der Jugend 3, Artern 03466/ Stichwort: Betreutes Wohnen Oldisleben Einladung Zu unserem Verbandsnachmittag des Sozialverbandes VdK, Ortsgruppe Oldisleben/ Gorsleben/ Heldrungen laden wir alle interessierten Bürger am Montag, den ein. Ort: Gorsleben, Harrasser Weg (Feuerwehrhaus) Beginn: Uhr Thema: Naturwanderung auf den Kanarischen Inseln Referent: Herr Dr. Neumerkel Goldacker Vors. des Ortsverbandes VdK Selbständige Evangelisch-Lutherische Kirche (SELK) Heldrungen (Golgathakirche, Schlossstraße) Sonntag, den Uhr Gottesdienst mit hl. Abendmahl, mit Pfr. Rönnecke. Freitag, den (Reformationstag) Uhr Gottesdienst mit hl. Abendmahl, mit Pfr. Pietrusky. Sonntag, den Uhr (!) Beichtandacht und Gottesdienst mit hl. Abendmahl, mit Pfr. Fischer und Konfirmandenrüste. Bibelgesprächskreis im Martin-Luther-Raum, Hauptstr. 57: dienstags Uhr Pfarramt in Sangerhausen: Tel. ( ) Ev.-Luth. Kirchgemeinde Oldisleben Sonntag, den Uhr Gottesdienst Sonntag, den Uhr Gottesdienst Katholische Gottesdiensttermine Samstag, :00 Uhr in Heldrungen Ev.-Luth. Regionalgemeinde Heldrungen Sonntag, Uhr Gottesdienst Heldrungen Sonntag, Uhr Gottesdienst Heldrungen Uhr Kirmesgottesdienst Oberheldrungen zum Geburtstag Bretleben am Junker, Wilfried zum 65. Geburtstag am Kühn, Rosa zum 71. Geburtstag am Reichelt, Ruth zum 84. Geburtstag am Papendick, Erika zum 84. Geburtstag Etzleben am Naujok, Peter zum 69. Geburtstag am Gugel, Dietrich zum 72. Geburtstag Gorsleben am Pilz, Renate zum 72. Geburtstag am Werner, Lothar zum 68. Geburtstag am Hagedorn, Sigmund zum 67. Geburtstag am Engel, Gisela zum 75. Geburtstag am Gebhardt, Inge zum 79. Geburtstag am Schreiber, Annemarie zum 84. Geburtstag Hauteroda am Stein, Friedemann zum 72. Geburtstag am Felgentreff, Wilfried zum 67. Geburtstag am Lindmaier, Angelika zum 68. Geburtstag am Sander, Albrecht zum 78. Geburtstag Heldrungen am Bitterlich, Klaus zum 76. Geburtstag am Lambrecht, Erika OT Bahnhof Heldrungen zum 67. Geburtstag am Grahmann, Wolfgang zum 76. Geburtstag am Hesse, Thea zum 71. Geburtstag am Schlücke, Anita zum 70. Geburtstag am Ilgenhof, Manfred zum 67. Geburtstag am Hoffmann, Ingeburg zum 67. Geburtstag am Bracke, Erna zum 95. Geburtstag am Ahlig, Günter OT Bahnhof Heldrungen zum 77. Geburtstag

7 An der Schmücke Nr. 21/2014 am Grube, Kristine Montag, OT Bahnhof Heldrungen zum 71. Geburtstag Uhr Malkreis am Wunderlich, Kurt zum 74. Geburtstag Uhr Spielnachmittag am Lambrecht, Jürgen Dienstag, OT Bahnhof Heldrungen zum 71. Geburtstag Uhr Betreuungsgruppe- Männer Hemleben Mittwoch, am Martin, Elfriede zum 85. Geburtstag Uhr Schlachtfest am Zöller, Ewald zum 76. Geburtstag Donnerstag, Oberheldrungen Uhr Kaffeenachmittag mit dem Polizei- Wachtmeister am am am Kesselring, Ingrid Geyer, Gerda Sachse, Klaus zum 74. Geburtstag zum 68. Geburtstag Herr Stranz zum Thema: Wie schütze ich mich vor Haustürgeschäften u.v.m. Montag, OT Harras zum 68. Geburtstag Uhr Gymnastik am Friedrich, Eva zum 67. Geburtstag Uhr Spiele- und Skatrunde am Drölich, Gerhard zum 79. Geburtstag Dienstag, am Oldisleben Ulzenheimer, Annemarie zum 78. Geburtstag Uhr gemeinsames Plätzchen backen mit den Kindern vom Kindergarten Regenbogen am Eckardt, Horst zum 83. Geburtstag Mittwoch, am am Leich, Gotthard Herrmann, Ursula zum 78. Geburtstag zum 78. Geburtstag Uhr Geburtstagskaffee unserer Novembergeburtstagskinder am Greuel, Inge zum 74. Geburtstag Donnerstag, am Helfer, Fritz zum 75. Geburtstag Uhr Skat- und Spielrunde am Schwade, Käthe zum 79. Geburtstag am Wunderlich, Heinz OT Sachsenburg zum 72. Geburtstag am Siewert, Siegesmund zum 76. Geburtstag am Seyfarth, Horst Stadt- und Kurbibliothek am 25. Oktober 2014, Uhr OT Sachsenburg zum 80. Geburtstag am Müller, Herbert zum 65. Geburtstag am Wiesel, Henry zum 78. Geburtstag am Sage, Anna zum 86. Geburtstag am Haase, Karl-Heinz zum 76. Geburtstag am Radeck, Roland zum 75. Geburtstag am Schlücke, Udo zum 68. Geburtstag am Mohr, Heidemarie zum 69. Geburtstag am Krause, Ingeborg zum 67. Geburtstag am Wolf, Renate zum 65. Geburtstag und wünschen allen Jubilaren Gesundheit und Wohlergehen. Die geschenkte Stunde - Bürger lesen für Bürger UB: 2,50 Veranstaltungen im Panorama Museum SAMSTAG, 25. OKTOBER, AB 19:00 UHR (EINLASS AM HAUPTEINGANG) MUSEUMSNACHT Begegnungsstätte Zum Lebensbaum Wasserstraße 18, Artern Veranstaltungsplan November 2014 Montag, Uhr Gedächtnistraining Uhr Skat- und Spielrunde Dienstag, Uhr Betreuungsgruppe - Männer Mittwoch, Uhr Betreuungs-Gruppe-Frauen Uhr Bewohner-Kaffeenachmittag Donnerstag, Uhr Spielnachmittag Montag, Uhr Singkreis Uhr Spiele- und Skatrunde Dienstag, Uhr Betreuungsgruppe - Männer Mittwoch, Uhr Betreuungs-Gruppe-Frauen Uhr Bewohner-Kaffeenachmittag mit vierbeinigen Besuch aus dem Gehofener Tierheim zum Erhalt einer Spende von einer Bewohnerin Donnerstag, Uhr Gottesdienst Uhr Spielnachmittag 25 Jahre Eröffnung des Panorama Museums Am 14. September 1989 wurde das Panorama Museum feierlich eröffnet, somit widmet sich unsere diesjährige Museumsnacht diesem Jubiläum. Alles wird sich in diesem Jahr um die Geschichte unseres Museums drehen, mehrere Ausstellungen, thematische Führungen und kleinere Kunstaktionen. Musikalisch wird der Abend unter anderem durch das Trio POLLYANNA aus Frankreich, dem WOLFGANG KALB DUO und DIRK DARMSTA- EDTER & BAND begleitet. FREITAG, 7. NOVEMBER, 20:00 UHR IM STUKI 76 Simon (DK/SE 2011) Simon wächst wohlbehütet in der Nähe von Göteborg auf und entpuppt sich als begeisterter Bücherwurm. Bald darf er auf eine höhere Schule in der Stadt. Dort freundet er sich mit dem Sohn

8 An der Schmücke Nr. 21/2014 eines wohlhabenden jüdischen Buchhändlers an. Langsam braut sich jedoch in Europa etwas zusammen und der Zweite Weltkrieg naht. Als junger Mann inmitten des Trubels erfährt Simon plötzlich, dass er adoptiert wurde und sein leiblicher Vater ein Jude ist, der sich in Berlin befinden soll SAMSTAG, 8. NOVEMBER, 16:00 UHR IM AUSSTELLUNGS- SAAL Ausstellungseröffnung Heinz Scharr - Kraft der Natur bis Ein Maler und Zeichner zwischen Realismus und Abstraktion. Die pure realistische Abbildung, hat der Heinz Scharr mehrfach gesagt, sei ihm zu langweilig. Alles was wir in der Natur sehen, betrachten, aufnehmen können ist lebendiger und vielfältiger als jedes noch so schöne Abbild. FREITAG, 14. NOVEMBER, 20:00 UHR IM STUKI 76 DAS MÄDCHEN WADJDA (D/SA 2012) DRAMA ben? Doch was wird dann aus dem bestehenden Unternehmen? Die frühzeitige Vorbereitung auf den Führungswechsel ist unerlässlich, um Familienvermögen zu sichern und das Unternehmen am Markt zu halten. Kompetente Vertreter vom NUN - Netzwerk Unternehmensnachfolge Nordthüringen stehen quartalsweise zur Klärung von Fragen im Zusammenhang mit der Unternehmensnachfolge für persönliche Gespräche zur Verfügung. Der nächste Beratersprechtag findet Donnerstag, den 6. November 2014, in der Zeit von 15:00 bis 18:00 Uhr im Regionalen Service-Center Nordhausen der IHK Erfurt, Wallrothstraße 4, statt. Zur Koordination ist eine vorherige Terminabsprache im RSC Nordhausen der IHK Erfurt unter Telefon unbedingt erforderlich. Wir freuen uns auf Ihren Anruf. gez. Udo Rockmann Leiter Regionales Service-Center Wadjda ist ein zehnjähriges Mädchen und lebt in Riad. Jeden Morgen wirft sie sehnsüchtige Blicke auf ein grünes Fahrrad, das in einem Spielzeuggeschäft angeboten wird. Doch Mädchen in Saudi-Arabien ist es untersagt, mit dem Rad zu fahren und ohnehin fehlt Wadjda das nötige Geld. Trotzdem will sie sich diesen Traum um jeden Preis erfüllen IHK-Information: Seminar für Existenzgründer im RSC Nordhausen vom 17. bis 20. November 2014 Für alle, die den Schritt in die Selbstständigkeit wagen oder ihr Hobby zum Beruf machen möchten, bietet das Regionale Service-Center Nordhausen der IHK Erfurt in diesem Jahr noch einmal ein Existenzgründerseminar an. Wann: 17. bis , täglich von 9:00 bis 16:00 Uhr, Wo: RSC Nordhausen, Wallrothstraße 4 Inhalt: Anforderungen an den Existenzgründer Gründungsidee und Marktstrategie Planung des Vorhabens Rechtliche Voraussetzungen Finanzierung Steuereinmaleins Rentabilität und Rechnungswesen Diese Informationen sind für Sie wichtig, damit Ihre Geschäftsidee auch in eine langfristige erfolgreiche Unternehmensgründung mündet. Nehmen Sie Ihr Schicksal in die eigenen Hände und melden Sie sich bei uns an unter Tel Wir freuen uns auf Ihren Anruf! gez. Udo Rockmann Leiter Regionales Service-Center Kostenlose Beratung zu Fragen der Unternehmensnachfolge durch das NUN - Netzwerk Unternehmensnachfolge Nordthüringen am im RSC Nordhausen Möchten Sie sich neuen Aufgaben widmen, ein neues Unternehmen gründen, oder sich in den wohl verdienten Ruhestand bege- Das Landratsamt informiert! Aus gegebenem Anlass möchten wir auf folgende Problematik hinweisen: Die Entsorgung kompostierbarer Abfälle/Bioabfälle ist im 21 der Kreislaufwirtschafts- und Abfallsatzung des Kyffhäuserkreises geregelt. Es gibt 2 Varianten der Verwertung von kompostierbaren Abfällen. Zum einen kann dies über die Eigenkompostierung auf dem eigenen Grundstück erfolgen und zum anderen stellt der Landkreis Biotonnen zur Verfügung, um somit diese Abfälle einer Verwertung zu zuführen. Ebenso ist die Selbstanlieferung der biogenen Abfälle bei der Remondis Kyffhäuser GmbH Sondershausen, in der Niederlassung in Ringleben sowie in der Kompostierungsanlage in Allmenhausen möglich. Sofern das Volumen der zur Verfügung gestellten Biotonne einmal nicht ausreichen sollte, kann der Landkreis Laubsäcke für die Entsorgung von trockenen Laub- und Grünabfällen zur Verfügung stellen. Dies sollte allerdings nur als Ausnahmefall in Betracht kommen. Die Praxis zeigt jedoch das Gegenteil. Der Verbrauch von Laubsäcken hat im Laufe der vergangenen 2 Jahre kontinuierlich zugenommen. Gegenwärtig ist ein Stand erreicht, der nur mit sehr großem Aufwand durch das Entsorgungsunternehmen bewältigt werden kann. Zum Teil wurden neben Biotonnen schon Laubsäcke bereitgestellt. Da die Entsorgungsfahrzeuge mit Seitenladetechnik ausgerüstet sind, ist die Abfuhr der Laubsäcke nur mit zusätzlichem Arbeitsund Zeitaufwand möglich. Das heißt, der Laubsack wird vom Fahrer in die zuvor geleerte Biotonne verbracht und diese dann erneut geleert. Ein weiterer Schwerpunkt ist das in den Säcken bereitgestellte Material. Überwiegend werden die Laubsäcke für Grünschnitt, wie Gras, Strauch- und Heckenschnitt verwendet. Dieses Material eignet sich aufgrund der Feuchtigkeit für die Entsorgung in Laubsäcken nicht, da es sich um Papiersäcke handelt. Zum Teil weichen die Säcke auf, platzen beim Anheben, so dass es auch immer wieder zu Verunreinigungen vor den Grundstücken kommt. Der Ärger ist vorprogrammiert. Hinzu kommt, dass einige Grundstücks,- bzw. Gartenbesitzer Fallobst über die Laubsäcke entsorgen. Solche Säcke sind natürlich nicht zu bewältigen. Künftig bitten wir nur wie festgelegt, trockene Laub- und Grünabfälle über die Laubsäcke zu entsorgen. Das Nutzen von Laubsäcken sollte auf ein Minimum beschränkt bleiben. Künftig werden unsachgemäß gefüllte, auch übervolle Laubsäcke nicht mehr entsorgt. Als Alternative kann der Landkreis zusätzliche Biotonnen zur Verfügung stellen. Wir möchten daher alle Gartenbesitzer bitten zu prüfen, ob die Nutzung von Biotonnen nicht sinnvoller ist. Die Gebühr für die Nutzung einer Biotonne beträgt 12,00 EUR pro Jahr. Die Leerung erfolgt kontinuierlich im 14-tägigen Rhythmus. Entsprechende Anträge können entweder formlos, schriftlich beim Amt für Umwelt, Natur und Wasserwirtschaft gestellt werden bzw. können Formulare auch über s Internet unter abgefordert werden. Hier können Sie sich auch darüber informieren wie und welche Abfälle über die Biotonne entsorgt werden können. Hinweise dazu finden Sie auch in der Abfallfibel. Wir danken für Ihr Verständnis. Ihr Umweltamt

Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft. An der Schmücke. mit dem Geltungsbereich

Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft. An der Schmücke. mit dem Geltungsbereich Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft An der Schmücke mit dem Geltungsbereich Stadt Heldrungen, Gemeinden Bretleben, Etzleben, Gorsleben, Hauteroda, Hemleben, Oberheldrungen, Oldisleben. Jahrgang 20 Freitag,

Mehr

Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft. An der Schmücke. mit dem Geltungsbereich

Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft. An der Schmücke. mit dem Geltungsbereich Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft An der Schmücke mit dem Geltungsbereich, Gemeinden Bretleben, Etzleben, Gorsleben, Hauteroda, Hemleben, Oberheldrungen, Oldisleben. Jahrgang 21 Freitag, den 9. Dezember

Mehr

Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft An der Schmücke mit dem Geltungsbereich

Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft An der Schmücke mit dem Geltungsbereich Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft An der Schmücke mit dem Geltungsbereich Stadt Heldrungen, Gemeinden Bretleben, Etzleben, Gorsleben, Hauteroda, Hemleben, Oberheldrungen, Oldisleben. Jahrgang 20 Freitag,

Mehr

Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft. An der Schmücke. mit dem Geltungsbereich

Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft. An der Schmücke. mit dem Geltungsbereich Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft An der Schmücke mit dem Geltungsbereich, Gemeinden Bretleben, Etzleben, Gorsleben, Hauteroda, Hemleben, Oberheldrungen, Oldisleben. Jahrgang 21 Freitag, den 4. März

Mehr

Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft An der Schmücke mit dem Geltungsbereich

Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft An der Schmücke mit dem Geltungsbereich Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft An der Schmücke mit dem Geltungsbereich Stadt Heldrungen, Gemeinden Bretleben, Etzleben, Gorsleben, Hauteroda, Hemleben, Oberheldrungen, Oldisleben. Jahrgang 19 Freitag,

Mehr

Amtsblatt. Herausgeber: Bürgermeister der Stadt Recklinghausen, Recklinghausen

Amtsblatt. Herausgeber: Bürgermeister der Stadt Recklinghausen, Recklinghausen Amtsblatt für die Stadt Recklinghausen Herausgeber: Bürgermeister der Stadt Recklinghausen, 45655 Recklinghausen Das Amtsblatt wird während der Öffnungszeiten im Stadthaus A, Bürgerbüro kostenlos abgegeben.

Mehr

AMTSBLATT. Jahrgang Ausgegeben zu Senden am Ausgabe 2. Amtliches Bekanntmachungsblatt der Gemeinde Senden

AMTSBLATT. Jahrgang Ausgegeben zu Senden am Ausgabe 2. Amtliches Bekanntmachungsblatt der Gemeinde Senden AMTSBLATT DER GEMEINDE SENDEN Jahrgang 2009 Ausgegeben zu Senden am 22.01.2009 Ausgabe 2 Amtliches Bekanntmachungsblatt der Gemeinde Senden Herausgeber: Der Bürgermeister der Gemeinde Senden Bestellungen

Mehr

Amtsblatt für die Stadt Bad Lippspringe

Amtsblatt für die Stadt Bad Lippspringe für die Stadt Bad Lippspringe 13. Jahrgang 21. Oktober 2013 Nummer 13 / Seite 1 Inhaltsverzeichnis 32/2013 Bekanntmachung zur Durchführung von Reinigungsarbeiten auf dem Waldfriedhof zu Allerheiligen und

Mehr

In Gorschlem ist der Teufel los

In Gorschlem ist der Teufel los Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft An der Schmücke mit dem Geltungsbereich Stadt Heldrungen, Gemeinden Bretleben, Etzleben, Gorsleben, Hauteroda, Hemleben, Oberheldrungen, Oldisleben. Jahrgang 15 Freitag,

Mehr

Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft An der Schmücke mit dem Geltungsbereich

Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft An der Schmücke mit dem Geltungsbereich Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft An der Schmücke mit dem Geltungsbereich Stadt Heldrungen, Gemeinden Bretleben, Etzleben, Gorsleben, Hauteroda, Hemleben, Oberheldrungen, Oldisleben. Jahrgang 21 Freitag,

Mehr

Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft

Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft An der Schmücke mit dem Geltungsbereich Stadt Heldrungen, Gemeinden Bretleben, Etzleben, Gorsleben, Hauteroda, Hemleben, Oberheldrungen, Oldisleben. Jahrgang 17 Freitag,

Mehr

Nr.17/2015 vom 12. Juni Jahrgang. Inhaltsverzeichnis: (Seite)

Nr.17/2015 vom 12. Juni Jahrgang. Inhaltsverzeichnis: (Seite) Nr.17/2015 vom 12. Juni 2015 23. Jahrgang Inhaltsverzeichnis: (Seite) Bekanntmachungen 2 Auslegung des Bebauungsplanentwurfes Nr. 106 Auf dem Einert 1. Änderung vom 03.06.2015 5 Aufstellung des Bebauungsplanes

Mehr

25. Jahrgang 17. Mai 2016 Nr.: 18 Seite 1. Inhaltsverzeichnis. 2. Öffentliche Bekanntmachung zur Beteiligung der Bürger an der Bauleitplanung

25. Jahrgang 17. Mai 2016 Nr.: 18 Seite 1. Inhaltsverzeichnis. 2. Öffentliche Bekanntmachung zur Beteiligung der Bürger an der Bauleitplanung Amtsblatt für die Stadt Ludwigsfelde 25. Jahrgang 17. Mai 2016 Nr.: 18 Seite 1 Inhaltsverzeichnis Seite 1. Öffentliche Bekanntmachung zur Beteiligung der Bürger an der Bauleitplanung gemäß 3 Abs. 1 BauGB

Mehr

Gemeinde Börger Der Bürgermeister

Gemeinde Börger Der Bürgermeister Gemeinde Börger Der Bürgermeister Waldstraße 4, 26904 Börger Bekanntmachung (05953) 3 Fax: (05953) 472 E-Mail: boerger@soegel.de Internet: www.boerger-huemmling.de Datum: 28.06.2016 Bauleitplanung der

Mehr

Amtsblatt des Amtes Scharmützelsee für die amtsangehörigen Gemeinden Bad Saarow * Diensdorf-Radlow * Langewahl * Reichenwalde * Wendisch Rietz

Amtsblatt des Amtes Scharmützelsee für die amtsangehörigen Gemeinden Bad Saarow * Diensdorf-Radlow * Langewahl * Reichenwalde * Wendisch Rietz Amtsblatt des Amtes Scharmützelsee für die amtsangehörigen Gemeinden Bad Saarow * Diensdorf-Radlow * Langewahl * Reichenwalde * Wendisch Rietz 14. Jahrgang Bad Saarow, 06.03.2014 Nr. 03 Sprechzeiten des

Mehr

Beschluss 21/03/2011 vom 22. März 2011

Beschluss 21/03/2011 vom 22. März 2011 3. öffentliche Gemeinderatssitzung am 22.03. 2011 ZU TOP 5 Diskussion und Beschlussfassung zu Baugesuchen Beschluss über das Einvernehmen der zur Aufstellung von Lagerzelten Beschluss 21/03/2011 vom 22.

Mehr

AMTSBLATT für die Stadt Leuna

AMTSBLATT für die Stadt Leuna AMTSBLATT für die Stadt Leuna 4. Jahrgang Leuna, den 05. Juni 2013 Nummer 26 I N H A L T 1. Bekanntmachung der Beschlüsse der 33. Sitzung des Stadtrates der Stadt Leuna vom 30. Mai 2013 1 2. Bekanntmachung

Mehr

I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden. Datum Inhalt Seite

I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden. Datum Inhalt Seite AMTSBLATT Nr. 3 vom 30.01.2004 Auskunft erteilt: Frau Druck I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden Datum Inhalt Seite 23.01.04 Bekanntmachung über die überörtliche Prüfung der Haushalts-

Mehr

Amtsblatt für den Landkreis Hameln-Pyrmont

Amtsblatt für den Landkreis Hameln-Pyrmont Amtsblatt für den Landkreis Hameln-Pyrmont Nr. 12/2010 vom 17.09.2010 A Bekanntmachungen des Landkreises Hameln-Pyrmont 3 3 B Bekanntmachungen der kreisangehörigen Städte und Gemeinden 3 Stadt Hameln 3

Mehr

GEMEINDE MERTINGEN FREISTAAT BAYERN, LKR DONAU-RIES FUGGERSTRAßE 5, 86690 MERTINGEN VORHABEN:

GEMEINDE MERTINGEN FREISTAAT BAYERN, LKR DONAU-RIES FUGGERSTRAßE 5, 86690 MERTINGEN VORHABEN: FREISTAAT BAYERN, LKR DONAU-RIES GEMEINDE MERTINGEN FUGGERSTRAßE 5, 86690 MERTINGEN VORHABEN: 7. ÄNDERUNG DES FLÄCHENNUTZUNGSPLANES IM PARALLELVERFAHREN MIT DER 1. ÄNDERUNG DES VORHABENBEZOGENEN BEBAUUNGSPLANES

Mehr

Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft An der Schmücke mit dem Geltungsbereich

Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft An der Schmücke mit dem Geltungsbereich Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft An der Schmücke mit dem Geltungsbereich Stadt Heldrungen, Gemeinden Bretleben, Etzleben, Gorsleben, Hauteroda, Hemleben, Oberheldrungen, Oldisleben. Jahrgang 19 Freitag,

Mehr

Amtsblatt für das Amt Biesenthal-Barnim

Amtsblatt für das Amt Biesenthal-Barnim Amtsblatt für das Amt Biesenthal-Barnim 3. Jahrgang Biesenthal, 01. Juli 2006 Ausgabe 06/2006 Inhaltsverzeichnis der amtlichen Bekanntmachungen 1. Inkrafttreten des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Ferienhausanlage

Mehr

17. Jahrgang 11. Jan Nr. 1/2007

17. Jahrgang 11. Jan Nr. 1/2007 AMTSBLATT der Stadt Querfurt 17. Jahrgang 11. Jan. 2007 Nr. 1/2007 Inhalt Seite Veröffentlichung zur Auslegung des 2. Entwurfes des 1 Regionalplanes der Planungsregion Halle Ankündigung einer Einziehung

Mehr

Stadt Wilhelmshaven Der Oberbürgermeister Öffentliche Auslegung von Bauleitplänen gem. 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB)

Stadt Wilhelmshaven Der Oberbürgermeister Öffentliche Auslegung von Bauleitplänen gem. 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) Stadt Wilhelmshaven Der Oberbürgermeister Öffentliche Auslegung von Bauleitplänen gem. 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) Der Rat der Stadt Wilhelmshaven hat in seiner Sitzung am 16.07.2014 die 74. Änderung

Mehr

Amtsblatt der Stadt Leverkusen

Amtsblatt der Stadt Leverkusen Amtsblatt der Stadt Leverkusen _ 9. Jahrgang 23. April 2015 Nummer 12 Inhaltsverzeichnis Seite 60. Bekanntmachung der 8. Änderung des Flächennutzungsplans im Bereich "Gesundheitspark Leverkusen... 87 61.

Mehr

Öffnungszeiten der Dienststellen der Gemeinde Südeichsfeld 09:00 bis 12:00 Uhr

Öffnungszeiten der Dienststellen der Gemeinde Südeichsfeld 09:00 bis 12:00 Uhr Öffnungszeiten der Dienststellen der Gemeinde Südeichsfeld Montag Dienstag Donnerstag Freitag 09:00 bis 12:00 Uhr 09:00 bis 12:00 Uhr 14:00 bis 18:00 Uhr 09:00 bis 12:00 Uhr 14:00 bis 16:00 Uhr 09:00 bis

Mehr

Beratung und Beschlussfassung über die Abgabe einer Stellungnahme der Gemeinde Kieselbronn im Rahmen der Beteiligung gemäß 4 Abs.

Beratung und Beschlussfassung über die Abgabe einer Stellungnahme der Gemeinde Kieselbronn im Rahmen der Beteiligung gemäß 4 Abs. Drucksache Nr. 5/2015 Erstellt von Philipp Kreutel Öffentliche Sitzung des Gemeinderats am 21. Januar 2015 Tagesordnungspunkt 7 Änderung des Flächennutzungsplanes des Nachbarschaftsverbandes Pforzheim,

Mehr

Zuhause sein. Dr. Alfred Neff Seniorendomizil. Ambulante Dienste ggmbh. Herzlich willkommen im. Bretten. Betreutes Wohnen bei der AWO heißt...

Zuhause sein. Dr. Alfred Neff Seniorendomizil. Ambulante Dienste ggmbh. Herzlich willkommen im. Bretten. Betreutes Wohnen bei der AWO heißt... Ambulante Dienste ggmbh Herzlich willkommen im Dr. Alfred Neff Seniorendomizil Bretten Betreutes Wohnen bei der AWO heißt... Zuhause sein Provisionsfreie Vermietung: Kaiserstraße 63 76646 Bruchsal Telefon

Mehr

In einem Notfall benötigen Sie rasch Hilfe. Bei lebensbedrohlichen Notfällen rufen Sie bitte immer den Notruf 112.

In einem Notfall benötigen Sie rasch Hilfe. Bei lebensbedrohlichen Notfällen rufen Sie bitte immer den Notruf 112. Rufnummern für den Notfall In einem Notfall benötigen Sie rasch Hilfe. Bei lebensbedrohlichen Notfällen rufen Sie bitte immer den Notruf 112. Wichtige Informationen zu Notfallsprechstunden finden Sie im

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t 1. Sitzung der Leg.-Periode 2001/2006 N i e d e r s c h r i f t über die konstituierende Sitzung der Gemeindevertretung am 23.04.2001 um 19.30 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses Calden Nunmehr wird in die

Mehr

Amtsblatt. für die Gemeinde Rangsdorf. 13. Jahrgang Rangsdorf, 24.04.2015 Nr. 6 Seite 1

Amtsblatt. für die Gemeinde Rangsdorf. 13. Jahrgang Rangsdorf, 24.04.2015 Nr. 6 Seite 1 Amtsblatt für die Gemeinde Rangsdorf 13. Jahrgang Rangsdorf, 24.04.2015 Nr. 6 Seite 1 Inhalt Seite 1. Widmungsverfügung 2 3 2. Beschlüsse des Hauptausschusses vom 22.01.2015 4 3. Beschlüsse des Hauptausschusses

Mehr

B. Übung 13 a): Uhrzeit

B. Übung 13 a): Uhrzeit B. Übung 13 a): Uhrzeit B 25 13 a) Wie spät ist es? Sehen Sie auf die Uhren und antworten Sie. 1. Wie spät ist es? Es ist 10 Uhr. 2. Wie spät ist es? 3. Wie spät ist es? 4. Wie spät ist es? 5. Wie spät

Mehr

N i e d e r s c h r i f t über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates am 10. Juni 2013

N i e d e r s c h r i f t über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates am 10. Juni 2013 N i e d e r s c h r i f t über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates am 10. Juni 2013 Punkt 1 Fortschreibung des Flächennutzungsplanes für die Stadt Rheinau hier: a) Änderungsbeschluss aufgrund der

Mehr

AMTSBLATT Verwaltungsgemeinschaft Leuna-Kötzschau

AMTSBLATT Verwaltungsgemeinschaft Leuna-Kötzschau AMTSBLATT Verwaltungsgemeinschaft Leuna-Kötzschau Nr. 8/2009 Amtliche Bekanntmachungen und Informationen 10. März 2009 Inhaltsverzeichnis: 1. Bekanntmachung der Beschlüsse des Stadtrates der Stadt Leuna

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung Nr zur Veröffentlichung am

Öffentliche Bekanntmachung Nr zur Veröffentlichung am Öffentliche Bekanntmachung Nr. 60-005-2016 zur Veröffentlichung am 30.04.2016 Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 83 Wolfsacker der Stadt Eberbach Öffentliche Auslegung des Entwurfes gemäß 3 Abs. 2 Baugesetzbuch

Mehr

Stationäre Pflege Ambulante Pflege Betreutes Wohnen

Stationäre Pflege Ambulante Pflege Betreutes Wohnen Stationäre Pflege Ambulante Pflege Betreutes Wohnen 2... wenn Sie in wohnlichem Zuhause rund um die Uhr Betreuung benötigen... wenn Ihre pflegenden Angehörigen verhindert sind Inhalt AlexA alles aus einer

Mehr

Amtsblatt. der Stadt Datteln. 50. Jahrgang 05. März 2015 Nr. 3

Amtsblatt. der Stadt Datteln. 50. Jahrgang 05. März 2015 Nr. 3 Amtsblatt der Stadt Datteln 50. Jahrgang 05. März 2015 Nr. 3 Inhalt: 1. Sitzung des Wahlausschusses am 12.03.2015 2. 46. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Datteln für den Bereich des Campingplatzes

Mehr

Förderverein Bücherei der Gemeinde Jork

Förderverein Bücherei der Gemeinde Jork Förderverein Bücherei der Gemeinde Jork 1 Name und Sitz (1) Der Verein trägt den Namen Förderverein Bücherei der Gemeinde Jork. (2) Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden und erhält dann den

Mehr

Beschlüsse der 7. Sitzung des Gemeinderates

Beschlüsse der 7. Sitzung des Gemeinderates Beschlüsse der 7. Sitzung des Gemeinderates Beschlussnummer: 07/66-2015 Der Gemeinderat der Gemeinde Neukieritzsch stimmt dem Antrag des MDR-Fernsehen zur Aufzeichnung von Ton und Bild während der Gemeinderatssitzung

Mehr

Anmeldung zur GTS. Klassen 1-4

Anmeldung zur GTS. Klassen 1-4 Anmeldung zur GTS Klassen 1-4 2 Liebe Eltern, für das Schuljahr 2016-17 haben Sie die Möglichkeit, Ihr Kind zur Teilnahme an den freiwilligen Angeboten der Ganztagsschule anzumelden. Sie müssen sich bis

Mehr

Satzung der Stiftung Kirchgemeindliche Arbeit in Schwerin

Satzung der Stiftung Kirchgemeindliche Arbeit in Schwerin Satzung der Stiftung Kirchgemeindliche Arbeit in Schwerin 4.506-516 M Satzung der Stiftung Kirchgemeindliche Arbeit in Schwerin Vom 6. Oktober 2003 (KABl S. 149) 11.09.2014 Nordkirche 1 4.506-516 M Satzung

Mehr

Satzung. Alumniverein Chemie der Universität Regensburg e.v.

Satzung. Alumniverein Chemie der Universität Regensburg e.v. Alumniverein Chemie der Universität Regensburg e.v. in der Fassung der Bekanntmachung vom 20.5.2011 1 1 Name und Sitz I. Der Verein führt den Namen Alumniverein Chemie der Universität Regensburg e.v. kurz

Mehr

Markt Markt Indersdorf

Markt Markt Indersdorf Niederschrift über die Sitzung des Marktgemeinderates am 06.03.2002 im großen Sitzungssaal des Rathauses Markt Indersdorf Hinweis: Hierbei handelt es sich um einen Vorab - Bericht aus der genannten Sitzungsniederschrift.

Mehr

A M T S B L A T T für den Landkreis Berchtesgadener Land und die Städte, Märkte, Gemeinden und kommunalen Zweckverbände im Landkreis

A M T S B L A T T für den Landkreis Berchtesgadener Land und die Städte, Märkte, Gemeinden und kommunalen Zweckverbände im Landkreis A M T S B L A T T für den Landkreis Berchtesgadener Land und die Städte, Märkte, Gemeinden und kommunalen Zweckverbände im Landkreis Herausgegeben vom Landratsamt Salzburger Straße 64, 83435 Bad Reichenhall

Mehr

Amtsblatt der Stadt Lüdinghausen Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Lüdinghausen

Amtsblatt der Stadt Lüdinghausen Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Lüdinghausen Amtsblatt der Amtliches Bekanntmachungsblatt der Nr. 14/2013 Donnerstag, 26.09.2013 1BInhaltsverzeichnis Nr. 49 Bekanntmachung über den Prüfbericht der Gemeindeprüfungsanstalt NRW über den Jahresabschluss

Mehr

Bebauungsplanverfahren

Bebauungsplanverfahren Bebauungsplanverfahren Inhalt 1 Inhalt Was ist ein Bebauungsplan? 3 Der Ablauf eines Bebauungsplanverfahrens 4 Phase 1: Aufstellungsbeschluss 4 Frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung 5 Frühzeitige Behördenbeteiligung

Mehr

NIEDERSCHRIFT ÜBER DIE ÖFFENTLICHE SITZUNG DES BAU- UND ORTSPLANUNGSAUSSCHUSSES

NIEDERSCHRIFT ÜBER DIE ÖFFENTLICHE SITZUNG DES BAU- UND ORTSPLANUNGSAUSSCHUSSES Gemeinde Tutzing NIEDERSCHRIFT ÜBER DIE ÖFFENTLICHE SITZUNG DES BAU- UND ORTSPLANUNGSAUSSCHUSSES Sitzungsdatum: Mittwoch, 16.03.2016 Beginn: 17:00 Uhr Ende 18:15 Uhr Ort: Sitzungssaal, Rathaus Tutzing

Mehr

SATZUNG ABIFESTIVAL SEIT 1981 E.V. (vom 27. Dezember 2004, zuletzt geändert durch Beschluss der Mitgliederversammlung vom 27.

SATZUNG ABIFESTIVAL SEIT 1981 E.V. (vom 27. Dezember 2004, zuletzt geändert durch Beschluss der Mitgliederversammlung vom 27. SATZUNG ABIFESTIVAL SEIT 1981 E.V. (vom 27. Dezember 2004, zuletzt geändert durch Beschluss der Mitgliederversammlung vom 27. Dezember 2011) Inhaltsverzeichnis Seite Inhaltsverzeichnis 1 1 Firma, Sitz

Mehr

Musterkatalog für Familienanzeigen

Musterkatalog für Familienanzeigen Musterkatalog für Familienanzeigen 1000 und 1 Möglichkeit... 640 Vorschläge zur Gestaltung Ihrer Familienanzeige finden Sie auf den folgenden Seiten. Nichts Passendes dabei? Kombinieren Sie IHRE persönliche

Mehr

Wintereinzug auch bei uns in der VGem

Wintereinzug auch bei uns in der VGem Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft An der Schmücke mit dem Geltungsbereich Stadt Heldrungen, Gemeinden Bretleben, Etzleben, Gorsleben, Hauteroda, Hemleben, Oberheldrungen, Oldisleben. Jahrgang 19 Freitag,

Mehr

...sein zu dürfen. So finden Sie uns. Das schöne am Alter ist, etwas sein zu dürfen ohne etwas werden zu müssen. Ernst Reinhardt

...sein zu dürfen. So finden Sie uns. Das schöne am Alter ist, etwas sein zu dürfen ohne etwas werden zu müssen. Ernst Reinhardt So finden Sie uns...sein zu dürfen Das schöne am Alter ist, etwas sein zu dürfen ohne etwas werden zu müssen. Ernst Reinhardt Lageplan folgt SENIORENZENTRUM HAUS AMSELHOF Amselweg 2-6 59566 BAD WALDLIESBORN

Mehr

Einstufungstest Teil 1 (Schritte plus 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 1 (Schritte plus 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt b) heißen c) bist d) heiße 2 Was du?

Mehr

Antwort des Senats auf die Kleine Anfrage der Fraktion der CDU vom 27. Oktober 2009

Antwort des Senats auf die Kleine Anfrage der Fraktion der CDU vom 27. Oktober 2009 BREMSICHE BÜRGERSCHAFT Drucksache 17/1114 Landtag 17. Wahlperiode Antwort des Senats auf die Kleine Anfrage der Fraktion der CDU vom 27. Oktober 2009 Ermittlungen bei Gefahr im Verzug Antwort des Senats

Mehr

Gemeinde Weißenbach am Lech

Gemeinde Weißenbach am Lech Gemeinde Weißenbach am Lech 05/2015 PROTOKOLL der Gemeinderatssitzung vom 13. Juli 2015 um 19.00 Uhr Anwesende Gemeinderatsmitglieder: Dreier Hans, Köppl Josef, Leiter Sieghard, Lutz Manuel, Singer Christian,

Mehr

Seltene Gelegenheit! Zentral Wohnen und Vermieten! Wohn- und Geschäftshaus in Ansbach

Seltene Gelegenheit! Zentral Wohnen und Vermieten! Wohn- und Geschäftshaus in Ansbach Seltene Gelegenheit! Zentral Wohnen und Vermieten! Wohn- und Geschäftshaus in Ansbach Das historische Wohn- und Geschäftshaus liegt in der Altstadt von Ansbach. Das Dach wurde bereits saniert, ebenso wurden

Mehr

AMTSBLATT. für den Landkreis Cuxhaven 178. INHALT. A. Bekanntmachungen des Landkreises. B. Bekanntmachungen der Städte, Gemeinden und

AMTSBLATT. für den Landkreis Cuxhaven 178. INHALT. A. Bekanntmachungen des Landkreises. B. Bekanntmachungen der Städte, Gemeinden und AMTSBLATT für den Landkreis Cuxhaven Herausgeber und Redaktion: Landkreis Cuxhaven, 27474 Cuxhaven Cuxhaven 27. Juni 2013 37. Jahrgang / Nr. 25 INHALT A. Bekanntmachungen des Landkreises B. Bekanntmachungen

Mehr

V R - I m m o b i l i e n

V R - I m m o b i l i e n Mehr Lebensqualität für Senioren Service Wohnen - in der Ortsmitte von Egenhausen Inmitten schützenswerter Natur und attraktiver Landschaft ist eine kleine individuelle Wohn- u. Geschäftsanlage mit 12

Mehr

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt - 21. Jahrgang Bernburg (Saale), 17. Februar 2010 Nummer 5 I N H A L T

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt - 21. Jahrgang Bernburg (Saale), 17. Februar 2010 Nummer 5 I N H A L T Amtsblatt für den Salzlandkreis - Amtliches Verkündungsblatt - 21. Jahrgang Bernburg (Saale), 17. Februar Nummer 5 I N H A L T A. Amtliche Bekanntmachungen des Salzlandkreises Sitzung des Haushalts- und

Mehr

Amtliches. Amtliche Mitteilungen und Informationen der Stadt Ribnitz-Damgarten. Aus dem Inhalt: Information des DRK-Blutspendedienstes

Amtliches. Amtliche Mitteilungen und Informationen der Stadt Ribnitz-Damgarten. Aus dem Inhalt: Information des DRK-Blutspendedienstes Amtliches Stadtblatt Ribnitz-Damgarten Amtliche Mitteilungen und Informationen der Stadt Ribnitz-Damgarten 18. Jahrgang Donnerstag, 28. Juni 2012 Nummer 8 Aus dem Inhalt: Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses

Mehr

- Der Personalrat - Geschäftsordnung

- Der Personalrat - Geschäftsordnung - Der Personalrat - Geschäftsordnung in der Fassung vom 21. Juli 2008 1 Aufgaben der Vorsitzenden 1. Die Vorsitzende 1 führt die laufenden Geschäfte im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen und nach Maßgabe

Mehr

Leistungsangebot. Präambel. Leben ohne Behinderung für Menschen mit Behinderung

Leistungsangebot. Präambel. Leben ohne Behinderung für Menschen mit Behinderung Leistungsangebot Präambel Leben ohne Behinderung für Menschen mit Behinderung Die INSEL e.v. hat sich zur Aufgabe gemacht, Menschen mit Behinderung den Weg zu einem selbstbestimmten und gemeindeintegrierten

Mehr

Ausgabe 11/2015 Amtsblatt der Stadt Rhede 17.09.2015. 12. Jahrgang Ausgabe 11/2015 Rhede, 17.09.2015

Ausgabe 11/2015 Amtsblatt der Stadt Rhede 17.09.2015. 12. Jahrgang Ausgabe 11/2015 Rhede, 17.09.2015 AMTSBLATT der Stadt Rhede Herausgeber: Der Bürgermeister der Stadt Rhede 12. Jahrgang Ausgabe 11/2015 Rhede, 17.09.2015 Öffentliche Bekanntmachungen der Stadt Rhede, die durch Rechtsvorschrift vorgeschrieben

Mehr

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt Jahrgang Bernburg (Saale), 03. August 2016 Nummer 27 I N H A L T

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt Jahrgang Bernburg (Saale), 03. August 2016 Nummer 27 I N H A L T Amtsblatt für den Salzlandkreis - Amtliches Verkündungsblatt - 10. Jahrgang Bernburg (Saale), 03. August 2016 Nummer 27 I N H A L T A. Amtliche Bekanntmachungen des Salzlandkreises Sitzung des Unterausschusses

Mehr

Antrag auf Anstellung eines Arztes

Antrag auf Anstellung eines Arztes Zulassungsausschuss für Ärzte - Hamburg - Postfach 76 06 20 22056 Hamburg Praxisstempel Hinweis: Im Folgenden wird aus Vereinfachungsgründen als geschlechtsneutrale Bezeichnung die männliche Form verwendet.

Mehr

WOHNBAU STADT COBURG GMBH AZ: 610-702

WOHNBAU STADT COBURG GMBH AZ: 610-702 Begründung zum Entwurf des Vorhaben- und Erschließungsplanes Nr. 39/5 vom 17.09.2014 für das Gebiet Fröbelstraße im Stadtteil Wüstenahorn Vorhaben- und Erschließungsplan der Innenentwicklung nach 13a BauGB

Mehr

8. Jahrgang Ausgabe 6/2011 Rhede, 10.05.2011

8. Jahrgang Ausgabe 6/2011 Rhede, 10.05.2011 AMTSBLATT der Stadt Rhede Herausgeber: Der Bürgermeister der Stadt Rhede 8. Jahrgang Ausgabe 6/2011 Rhede, 10.05.2011 Öffentliche Bekanntmachungen der Stadt Rhede, die durch Rechtsvorschrift vorgeschrieben

Mehr

Nummer 28. Bestandsverzeichnisnummer 805 zu einem Fuß- und Radfahrweg

Nummer 28. Bestandsverzeichnisnummer 805 zu einem Fuß- und Radfahrweg A M T S B L A T T DER STADT PASSAU P A S S A U Leben an drei Flüssen 14.10.2015 Nummer 28 INHALT Vollzug des Baugesetzbuches (BauGB) - Flächennutzungsplan mit integriertem Landschaftsplan, 108. Änderung

Mehr

Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft

Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft An der Schmücke mit dem Geltungsbereich Stadt Heldrungen, Gemeinden Bretleben, Etzleben, Gorsleben, Hauteroda, Hemleben, Oberheldrungen, Oldisleben. Jahrgang 16 Freitag,

Mehr

Interesse an einer Ausbildung zum Meister des Handwerks

Interesse an einer Ausbildung zum Meister des Handwerks Interesse an einer Ausbildung zum Meister des Handwerks Ich habe Interesse an den Vorbereitungslehrgängen zur Meisterprüfung im... -Handwerk für die Teile: I II III IV Name, Vorname Geburtsname Geburtsdatum/-ort

Mehr

Amtsblatt für den Landkreis Dahme-Spreewald

Amtsblatt für den Landkreis Dahme-Spreewald Amtsblatt für den Landkreis Dahme-Spreewald 12. Jahrgang Lübben (Spreewald), den 19.05.2005 Nummer 12 Inhaltsverzeichnis Seite Öffentliche Bekanntmachung des Landkreises Dahme-Spreewald Bekanntmachung

Mehr

1. Satzung zur Änderung der Satzung der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt

1. Satzung zur Änderung der Satzung der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt 1. Satzung zur Änderung der Satzung der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt vom 31. März 1998 in der Fassung vom 03. Mai 2000 Auf Grund 11 des Gesetzes über die Errichtung der Sächsischen Landesstiftung

Mehr

Unsere Unterstützung für Ihr Engagement. Stiften Fördern Vererben

Unsere Unterstützung für Ihr Engagement. Stiften Fördern Vererben Unsere Unterstützung für Ihr Engagement Stiften Fördern Vererben Am Anfang stand unser Wunsch, helfen zu wollen. Unsere eigenen sechs Kinder sind inzwischen weitestgehend unabhängig. Mit unserer Schönebeck-

Mehr

- 1 - E I N L A D U N G. Donnerstag, den 27. März 2014, um 18.00 Uhr

- 1 - E I N L A D U N G. Donnerstag, den 27. März 2014, um 18.00 Uhr - 1 - Wolfsberg, am 17.3.2014 Zahl: 004-05-2667/2014 E I N L A D U N G Gemäß 35 Abs. 1 berufe ich für Donnerstag, den 27. März 2014, um 18.00 Uhr eine Sitzung des Gemeinderates ein. Die Sitzung findet

Mehr

Amtsblatt für die Stadt Lichtenau

Amtsblatt für die Stadt Lichtenau Amtsblatt für die Stadt Lichtenau Nr. 12 Jahrgang 2015 ausgegeben am 29.10.2015 Seite 1 Inhalt 17/2015 Bekanntmachung des Jahresabschlusses der Stadt Lichtenau zum 31.12.2014 18/2015 Bezirksregierung Detmold:

Mehr

A M T S B L A T T. P A S S A U Leben an drei Flüssen DER STADT PASSAU Nummer 22

A M T S B L A T T. P A S S A U Leben an drei Flüssen DER STADT PASSAU Nummer 22 A M T S B L A T T DER P A S S A U Leben an drei Flüssen 29.07.2015 Nummer 22 INHALT Vollzug des Baugesetzbuches (BauGB) - Flächennutzungsplan mit integriertem Landschaftsplan der Stadt Passau, 100. Änderung

Mehr

Altersheim Buttenau, Adliswil Vor den Toren Zürichs

Altersheim Buttenau, Adliswil Vor den Toren Zürichs Altersheim Buttenau, Adliswil Vor den Toren Zürichs Ruhe geniessen Das Altersheim Buttenau liegt am Rande eines Adliswiler Wohnquartiers und direkt anliegend an die Wiesen und Wälder des Wildnisparks Zürich.

Mehr

Säntisblick Sozialpsychiatrische Angebote

Säntisblick Sozialpsychiatrische Angebote Säntisblick Sozialpsychiatrische Angebote Konzept Der Verein Säntisblick führt in Herisau AR vielfältige sozialpsychiatrische Angebote in den Bereichen Wohnen, Tagesstruktur, Arbeit, Abklärung, Ausbildung

Mehr

SATZUNG FÜR DEN FÖRDERVEREIN ZWECKVERBAND SOZIALE DIENSTE ANTRIFTTAL-KIRTORF

SATZUNG FÜR DEN FÖRDERVEREIN ZWECKVERBAND SOZIALE DIENSTE ANTRIFTTAL-KIRTORF SATZUNG FÜR DEN FÖRDERVEREIN ZWECKVERBAND SOZIALE DIENSTE ANTRIFTTAL-KIRTORF 1 Name, Sitz 1. Der Förderverein führt den Namen Förderverein des Zweckverbandes Soziale Dienste Antrifttal-Kirtorf. 2. Er hat

Mehr

17. Jahrgang 11. März 2008 Nr.: 10 Seite 1. Inhaltsverzeichnis. 1. 4. Satzung zur Änderung der Hauptsatzung der Stadt Ludwigsfelde 2

17. Jahrgang 11. März 2008 Nr.: 10 Seite 1. Inhaltsverzeichnis. 1. 4. Satzung zur Änderung der Hauptsatzung der Stadt Ludwigsfelde 2 Amtsblatt für die Stadt Ludwigsfelde 17. Jahrgang 11. März 2008 Nr.: 10 Seite 1 Inhaltsverzeichnis Seite 1. 4. Satzung zur Änderung der Hauptsatzung der Stadt Ludwigsfelde 2 2. der nichtöffentlichen Sitzung

Mehr

Satzung des Fördervereins Bewährungshilfe Köln e.v. beschlossen in der Mitgliederversammlung am 6.11.2013 ( 7 Abs.4 Satz 3 eingefügt durch Beschluss

Satzung des Fördervereins Bewährungshilfe Köln e.v. beschlossen in der Mitgliederversammlung am 6.11.2013 ( 7 Abs.4 Satz 3 eingefügt durch Beschluss Satzung des Fördervereins Bewährungshilfe Köln e.v. beschlossen in der Mitgliederversammlung am 6.11.2013 ( 7 Abs.4 Satz 3 eingefügt durch Beschluss der MV vom 07.11.2012): 2 S A T Z U N G des Fördervereins

Mehr

E I N Z I E H U N G S V O L L M A C H T

E I N Z I E H U N G S V O L L M A C H T Dieses Formular eignet sich zum Versand in einem Fensterumschlag oder Rücksendung per Fax: 02234 911 8815 oder per E-mail: monika.graeff@handwerk-rhein-erft.de An die Kreishandwerkerschaft Rhein-Erft Kölner

Mehr

Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen. Kurzexposé. Grundstück in der Gemarkung Bärenklau, Flur 10, Flurstück 204

Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen. Kurzexposé. Grundstück in der Gemarkung Bärenklau, Flur 10, Flurstück 204 Kurzexposé Grundstück in der Gemarkung Bärenklau, Flur 10, Flurstück 204 1 Liegenschaftsbeschreibung Allgemein Das Grundstück ist unbebaut und befindet sich am Ortsrand der Gemeinde Bärenklau, gelegen

Mehr

DIENSTLEISTUNGEN FÜR SELBSTSTÄNDIGE UND UNTERNEHMER RUND UMS RECHT

DIENSTLEISTUNGEN FÜR SELBSTSTÄNDIGE UND UNTERNEHMER RUND UMS RECHT DIENSTLEISTUNGEN FÜR SELBSTSTÄNDIGE UND UNTERNEHMER RUND UMS RECHT D.A.S. SCHUTZ RUND UMS RECHT Wenn sich rechtliche Fragen ergeben oder sich ein Rechtsstreit anbahnt, bieten wir mit unseren Rechtsschutzprodukten

Mehr

Niederschrift über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Erharting

Niederschrift über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Erharting am 07. Mai 2014 Nr. 1 / 2014 Mitglieder: 1. Bgm. Georg Kobler, 2. Bgm. Wilhelm Gründl, Franz Eder, Stefanie Gansmeier, Franz Karl, Christian Mittermüller, Josef Schmid, Richard Stefke, Johann Stockmann

Mehr

l. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden

l. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden AMTSBLATT Nr. 2 vom 23.01.2015 Verbandsgemeinde Aktiv für Mensch -f Auskunft erteilt: Frau Druck l. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Datum Inhalt 19.01.15 Bekanntmachung der nichtöffentlichen Sitzung

Mehr

Auszug aus der Niederschrift: 8. Sitzung der Stadtverordnetenversammlung

Auszug aus der Niederschrift: 8. Sitzung der Stadtverordnetenversammlung STADT PERLEBERG Stadtverordnetenversammlung Beschlussauszug 21.04.2015 Sitzung: Auszug aus der Niederschrift: 8. Sitzung der Stadtverordnetenversammlung Sitzungsdatum: 19.02.2015 Zu TOP 01.: Eröffnung

Mehr

Einfach wählen gehen!

Einfach wählen gehen! Einfach wählen gehen! Landtags wahl in Baden-Württemberg 2016 Was man wissen muss zur Landtags wahl In leichter Sprache 13. März 2016 Seite 2 Sie lesen in diesem Heft: Über das Heft Seite 3 Deutschland

Mehr

Landesamt für Besoldung und Versorgung. Infobrief 1/09 Stand: 21.04.09

Landesamt für Besoldung und Versorgung. Infobrief 1/09 Stand: 21.04.09 Infobrief 1/09 Stand: 21.04.09 Sehr geehrte Damen und Herren, wir wollen Sie zukünftig über Änderungen oder Neuerungen im Dienstreisemanagement mit unserem neuen Infobrief informieren. Erstmals möchten

Mehr

BENUTZUNGSORDNUNG. für die Häckselplätze. im Landkreis Ludwigsburg. - März 2012 INHALTSVERZEICHNIS: I. Häckselplatz-Benutzungsordnung

BENUTZUNGSORDNUNG. für die Häckselplätze. im Landkreis Ludwigsburg. - März 2012 INHALTSVERZEICHNIS: I. Häckselplatz-Benutzungsordnung 1 BENUTZUNGSORDNUNG INHALTSVERZEICHNIS: I. Häckselplatz-Benutzungsordnung für die Häckselplätze im Landkreis Ludwigsburg 1. Allgemeines 2. Geltungsbereich 3. Aufsicht 4. Benutzer 5. Annahmebedingungen

Mehr

Pflege für Senioren 1

Pflege für Senioren 1 Pflege für Senioren 1 Einleitung & Einladung 5 Küche & Kulinarisches 11 Haus & Hilfe 7 Alltag & Abwechslung 13 2 Pflege & Perfektion 9 So finden Sie uns 15 3 Einleitung & Einladung Kommen Sie herein! Mitten

Mehr

Solide Wertanlage! Neues KFW-55 Mehrfamilienhaus in der Stadt Freystadt

Solide Wertanlage! Neues KFW-55 Mehrfamilienhaus in der Stadt Freystadt Lautenschlager Immobilien GmbH Tel.: (09181) 465173 Fax: (09181) 465283 E-Mail: info@lautenschlager-immobilien.de Solide Wertanlage! Neues KFW-55 Mehrfamilienhaus in der Stadt Freystadt NIB-ID: 5755A89F74

Mehr

AMTLICHES BEKANNTMACHUNGSBLATT DES AMTES GELTINGER BUCHT

AMTLICHES BEKANNTMACHUNGSBLATT DES AMTES GELTINGER BUCHT AMTLICHES BEKANNTMACHUNGSBLATT DES AMTES GELTINGER BUCHT und der Gemeinden Ahneby, Esgrus, Gelting, Hasselberg, Kronsgaard, Maasholm, Nieby, Niesgrau, Pommerby, Quern, Rabel, Rabenholz, Steinberg, Steinbergkirche,

Mehr

Bekanntgabe der Stadt Ludwigshafen am Rhein - gemäß 3a Satz 2 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) -

Bekanntgabe der Stadt Ludwigshafen am Rhein - gemäß 3a Satz 2 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) - Herausgabe Verlag und Druck: Stadt Ludwigshafen am Rhein (Bereich Öffentlichkeitsarbeit) Rathaus, Postfach 21 12 25 67012 Ludwigshafen am Rhein www.ludwigshafen.de Verantwortlich: Sigrid Karck Ausgabe

Mehr

Unterbrechung und Wiederherstellung der Anschlussnutzung Gas durch die Netze Duisburg GmbH

Unterbrechung und Wiederherstellung der Anschlussnutzung Gas durch die Netze Duisburg GmbH Unterbrechung und Wiederherstellung der Anschlussnutzung Gas durch die Netze Duisburg GmbH 1. Die Netze Duisburg GmbH (Netzbetreiber) nimmt eine Unterbrechung und Wiederherstellung der Anschlussnutzung

Mehr

Traufibel. der evangelischen Magnusgemeinde

Traufibel. der evangelischen Magnusgemeinde Traufibel der evangelischen Magnusgemeinde Liebe Brautleute, im Hinblick auf den Gottesdienst anlässlich Ihrer Trauung geben wir Ihnen einige Hinweise und Anregungen in die Hand. Bitte bringen Sie dieses

Mehr

AMTSBLATT. Gemeinsames Amtsblatt für die Region Hannover und die Landeshauptstadt Hannover JAHRGANG 2006 HANNOVER, 1. JUNI 2006 NR.

AMTSBLATT. Gemeinsames Amtsblatt für die Region Hannover und die Landeshauptstadt Hannover JAHRGANG 2006 HANNOVER, 1. JUNI 2006 NR. AMTSBLATT Gemeinsames Amtsblatt für die Region Hannover und die Landeshauptstadt Hannover JAHRGANG 2006 HANNOVER, 1. JUNI 2006 NR. 22 INHALT SEITE A) SATZUNGEN, VERORDNUNGEN UND BEKANNTMACHUNGEN DER REGION

Mehr

Bekanntmachungsblatt - Amtsblatt - der Stadt Marl

Bekanntmachungsblatt - Amtsblatt - der Stadt Marl 69 Amtliches Bekanntmachungsblatt - Amtsblatt - der Stadt Marl K 21054 B 42. Jahrgang Montag, 13. Mai 2013 Nummer 8 Inhalt Seite I. Bekanntmachung der 97. Änderung des Flächennutzungsplanes vom 10.05.2013

Mehr

AUFTR AG ZUR WERTERMITTLUNG

AUFTR AG ZUR WERTERMITTLUNG Allgemeine Hinweise zu Auskünften, die zur Erstellung des Gutachtens benötigt werden und in die Anlage zum Antrag auf Erstellung des Gutachtens nach Möglichkeit einzutragen sind: Aufstellung über die Lage

Mehr

Nr. 38/2013 Ausgabe vom 18. September 2013

Nr. 38/2013 Ausgabe vom 18. September 2013 Nr. 38/2013 Ausgabe vom 18. September 2013 Herausgeber: Gemeinde Aicha vorm Wald Kontakt: 08544/9630-0 E-mail: heindl@aichavormwald.de Homepage: www.aichavormwald.de A m t l i c h e N a c h r i c h t e

Mehr

Information Beratung Vermittlung PFLEGE STÜTZPUNKT HEIDELBERG

Information Beratung Vermittlung PFLEGE STÜTZPUNKT HEIDELBERG Information Beratung Vermittlung PFLEGE STÜTZPUNKT HEIDELBERG Inhalt Pflegestützpunkt Heidelberg die zentrale Anlaufstelle vor Ort Aufgaben des Pflegestützpunktes Das Angebot des Pflegestützpunktes Ansprechpartner

Mehr