MEGA System Oriented IT Architecture. Benutzerhandbuch

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MEGA System Oriented IT Architecture. Benutzerhandbuch"

Transkript

1 MEGA System Oriented IT Architecture Benutzerhandbuch

2 MEGA 2009 SP5 R7 2. Ausgabe (August 2012) Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden und stellen in keinem Fall eine Verpflichtung für MEGA International dar. Diese Veröffentlichung darf weder ganz noch teilweise ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von MEGA International für irgendwelche Zwecke reproduziert, gespeichert, übersetzt oder übertragen werden, unabhängig davon, mit welchen Mitteln dies geschieht. MEGA International, Paris, Alle Rechte vorbehalten. MEGAWindows ist eine registrierte Marke von MEGA International. Windows ist eine registrierte Marke von Microsoft. Die anderen Marken gehören den jeweiligen Eigentümern.

3 SOMMAIRE Einleitung Schreibkonventionen in diesem Handbuch Aufbau dieses Handbuchs Eine eigene Arbeitsgrundlage erstellen Arbeitskontext erstellen: die Bibliothek Standardbibliothek definieren Objekte ab einer Bibliothek erstellen Optionen definieren Beispiele für die Verwendung Anwendungsarchitekturdiagramm Strukturdiagramm über die Anwendungsarchitektur Diagramm der Anwendungsstruktur Beispiel einer IT-Service-Architektur Strukturdiagramm über die IT-Service-Architektur Strukturdiagramm über IT-Service Beispiel der Funktionsweise der Protokolle und Interaktionen Diagramm einer Dienstdefinition (BPMN) Diagramm eines Dienstvorgangs Beispiel eines erweiterten Kommunikationsprotokoll Verwendete Konzepte - Einführung In den Diagrammen beschriebene Elemente Kontextmenü der beschriebenen Elemente Eigenschaften der beschriebenen Elemente Diagramme und ihre Objekte Eigenschaften der verbundenen Objekte Eigenschaften erstellen Vererbung der Eigenschaften

4 Sommaire Mit modellieren MEGA System Oriented IT Architecture Anwendungsarchitektur beschreiben Anwendungsarchitektur erstellen Komponenten einer Anwendungsarchitektur beschreiben Verwendung einer Anwendungsarchitektur erstellen Anwendungskomponente erstellen Endbenutzer erstellen Beschreibung einer Anwendungsarchitektur ergänzen Auf die Beschreibung einer Anwendungsarchitektur zugreifen Anwendungsarchitektur mit einem Systemprozess verbinden Struktur einer Anwendung beschreiben IT-Service-Architektur beschreiben IT-Service-Architektur erstellen Komponenten der IT-Service-Architektur beschreiben Struktur eines IT-Services beschreiben Dienst- und Abfragepunkte beschreiben Konzepte - Einführung Dienstpunkte Abfragepunkte Dienstpunkt oder Abfragepunkt erstellen Interaktionen verwalten Interaktion erstellen Interaktionspunkt eines Elements definieren Das Prinzip Merkmale des Interaktionspunktes eines Elements definieren Interaktionspunkt eines Elements verbinden Interaktionspunkt eines Elements erstellen Mit Service Design modellieren Protokoll beschreiben Protokoll ab einer Interaktion erstellen Diagramm einer Dienstdefinition (BPMN) erstellen Gemeinsame Aktion eines Dienstes oder Vorgangs Ereignisse erstellen Sequenzflüsse bearbeiten Die Gateways Gateways am Ausgang einer Etappe Gateways am Eingang einer Etappe Gateway erstellen Gateway ändern Dienstvorgang beschreiben Dienstvorgang erstellen Dienstvorgang beschreiben Diagramm eines Dienstvorgangs (BPMN) erstellen Nachrichtenfluss mit Inhalt erstellen MEGA System Oriented IT Architecture

5 Sommaire Standardberichte von MEGA System Oriented IT Architecture verwenden Auf verfügbare Berichte eines Agenten zurückgreifen Übereinstimmung der Austausche zwischen Agenten Ausgleich der Austausche zwischen Agenten Kreuztabelle der Interaktionen von Diensten Der Bericht Details des Austauschs Berichtparameter Glossar Index

6 Sommaire 6 MEGA System Oriented IT Architecture

7 EINLEITUNG MEGA System Oriented IT Architecture ist ein Werkzeug von MEGA International, mit dem U8nternehmen und andere Einrichtungen IT-Architekturen mit einer serviceorientierten Methode darstellen können. Dieses Handbuch soll erklären, wie diese Funktionalitäten genutzt werden, um Änderungen an Ihrem Informationssystem vornehmen zu können. "Schreibkonventionen in diesem Handbuch", Seite 8 "Aufbau dieses Handbuchs", Seite 9 "Eine eigene Arbeitsgrundlage erstellen", Seite 10 "Beispiele für die Verwendung", Seite 12 7

8 Introduction SCHREIBKONVENTIONEN IN DIESEM HANDBUCH Anmerkung zu den vorherigen Punkten. Definition der verwendeten Begriffe. Tipp, der dem Benutzer das Leben erleichtern kann. Kompatibilität mit vorherigen Versionen. Zu vermeiden. Wichtiger Hinweis zur Vermeidung von Bedienungsfehlern. Befehle werden wie folgt dargestellt: Datei > Öffnen. Namen von Produkten und technischen Modulen werden wie folgt dargestellt: MEGA. 8 MEGA System Oriented IT Architecture

9 Einleitung Aufbau dieses Handbuchs AUFBAU DIESES HANDBUCHS Dieses Handbuch erklärt, wie Sie mit MEGA System Oriented IT Architecture die IT-Architektur Ihres Unternehmens anhand einer serviceorientierten Methode beschreiben können. Das Handbuch MEGA System Oriented IT Architecture setzt sich aus folgenden Kapiteln zusammen: "Verwendete Konzepte - Einführung", Seite 23. In diesem Kapitel wird ein Überblick über die grundlegenden Konzepte von MEGA System Oriented IT Architecture gegeben. "Mit modellieren MEGA System Oriented IT Architecture", Seite 29. Hier wird erklärt, wie die Architektur Ihres Unternehmens dargestellt werden kann. "Mit Service Design modellieren", Seite 47. In diesem Kapitel wird erklärt, wie die Protokolle für den Austausch zwischen den Komponenten Ihrer IT-Architektur angegeben werden. "Standardberichte von MEGA System Oriented IT Architecture verwenden", Seite 59. In diesem Kapitel wird erläutert, wie die Beziehungen zwischen den Komponenten eines Unternehmens mit MEGA System Oriented IT Architecture analysiert werden können. "Glossar", Seite 55, das die Definitionen der wichtigsten Konzepte des Handbuchs MEGA System Oriented IT Architecture zusammenfasst. Dieses Handbuch wird ergänzt durch: das Handbuch Handbuch für den Schnelleinstieg Architecture, das Ihnen hilft, mit MEGA ein erstes Diagramm zu erstellen. das Handbuch MEGA Architecture, mit dem Sie anhand der vorgestellten Konzepte weitere Schritte durchführen können das Handbuch MEGA Common Features, das die Funktionalitäten vorstellt, die für alle MEGA-Produkte gelten. das Handbuch MEGA Publisher, das die erweiterten technischen Funktionen erläutert. 9

10 Introduction EINE EIGENE ARBEITSGRUNDLAGE ERSTELLEN In diesem Kapitel werden die wichtigsten Elemente Ihrer Arbeitsgrundlage vorgestellt und In dem Kapitel wird erklärt, wie: ein Arbeitskontext definiert wird: die Bibliothek eine Standardbibliothek definiert wird Objekte in der Bibliothek erstellt werden die notwendigen Optionen zur Benutzung von MEGA System Oriented IT Architecture definiert werden. Arbeitskontext erstellen: die Bibliothek Der Kontext, in dem Sie arbeiten werden, wird von einer Bibliothek definiert. In einer Bibliothek können MEGA-Objekte abgelegt werden. Die in einer Bibliothek definierten Objekte sind nur im Kontext der Bibliothek bekannt. Um gemeinsame Objekte zu definieren, kann eine Bibliothek auf eine andere Bibliothek verweisen. Um eine Bibliothek zu erstellen, gehen Sie wie folgt vor: 1. Wählen Sie im Navigationsbereich des MEGA-Arbeitsbereiches die Registerkarte Home aus. 2. Klicken Sie im Navigator Home mit der rechten Maustaste auf den Ordner Standardbibliothek. 3. Wählen Sie Neu > Bibliothek aus. Das Fenster Erstellung von Bibliothek wird geöffnet. 4. Geben Sie den Namen der Bibliothek ein. 5. Klicken Sie auf OK, um dieses Fenster zu schließen. Die neue Bibliothek wird im Navigationsfenster Home angezeigt. Sie wird zur Standardbibliothek. In einem normalen Arbeitskontext eines Unternehmens wird die Arbeitsbibliothek vom Projektmanager definiert. Standardbibliothek definieren Wenn Sie beginnen, in einem Repository zu arbeiten, müssen Sie eine Standardbibliothek definieren. Um eine Standardbibliothek zu definieren, gehen Sie wie folgt vor: 1. Wählen Sie die Bibliothek aus, in der Sie arbeiten möchten. 2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Standardmäßig definieren. Diese Bibliothek erscheint im Ordner Standardbibliothek. 10 MEGA System Oriented IT Architecture

11 Einleitung Eine eigene Arbeitsgrundlage erstellen Objekte ab einer Bibliothek erstellen Um neue Objekte in ihrem Nutzungskontext klassieren zu können, sollten sie besser in Bibliotheken erstellt werden. Um ein Objekt ab einer Bibliothek zu erstellen, gehen Sie wie folgt vor: 1. Klicken Sie im Navigationsfenster Home mit der rechten Maustaste auf die betreffende Bibliothek und anschließend auf Neu. 2. Wählen Sie den gewünschten Objekttyp aus: Daraufhin wird das Fenster zum Erstellen des Objekts angezeigt. 3. Geben Sie in dem nun geöffneten Fenster zur Erstellung den Namen des Objekts ein. 4. Klicken Sie auf OK. Das neue Objekt wird nun in der Baumstruktur der Bibliothek angezeigt und in dem Ordner gespeichert, der seinem Typ entspricht. Optionen definieren Der Zugriff auf die Funktionen einer Modellierung des Austauschs zwischen den in diesem Handbuch beschriebenen Komponenten der IT-Architektur erfolgt über eine Option. Um die Modellierungsmechanismen der Protokolle zu verwenden, gehen Sie wie folgt vor: 1. Klicken Sie im Arbeitsbereich auf Extras > Optionen. 2. Klappen Sie den Ordner Kompatibilität auf und klicken Sie auf den Ordner Sonstige. 3. Heben Sie die Markierung des Felds Modellierung der Protokolle vor MEGA 2009 SP5 R7 auf. 11

12 Introduction BEISPIELE FÜR DIE VERWENDUNG Mit den von MEGA System Oriented IT Architecture aufgeführten Funktionalitäten für die Modellierung serviceorientierter Architekturen können dargestellt werden: Hardware- und organisatorische Komponenten, die für die korrekte Funktionsweise des IT-Systems notwendig sind Interaktionen zwischen den Komponenten die Dienste, die im Rahmen der modellierten Architektur angeboten und genutzt werden Die beschriebenen Komponenten können einer Modellierungsmethodologie folgen: aufsteigend, von einer detaillierten zu einer konzeptuellen Darstellung absteigend, von einer konzeptuellen zu einer detaillierten Darstellung Diese Modellierungsfunktionen beruhen auf dem Beispiel einer Anwendungsarchitektur für die Bearbeitung von Einkäufen, die mit einer absteigenden Methode ab folgenden Diagrammen vorgestellt wird: Strukturdiagramm über die Anwendungsarchitektur Anwendungsstruktur Strukturdiagramm über die Dienstarchitektur Strukturdiagramm über IT-Service Das Beispiel ist im standardmäßig mitgelieferten Beispiel-Repository "MEGA Tutorial" in der Bibliothek "Plattform der Einkaufsverwaltung" enthalten. "Anwendungsarchitekturdiagramm", Seite 13 "Beispiel einer IT-Service-Architektur", Seite 16 "Beispiel der Funktionsweise der Protokolle und Interaktionen", Seite MEGA System Oriented IT Architecture

13 Einleitung Beispiele für die Verwendung Anwendungsarchitekturdiagramm Strukturdiagramm über die Anwendungsarchitektur Die Komponenten der Anwendungsarchitektur werden in einem Strukturdiagramm über die Anwendungsarchitektur beschrieben, das die interne Struktur der Anwendungsarchitektur beschreibt: die angebotenen oder erforderlichen Dienste die übernommenen Prozesse die Komponenten und ihre Interaktionen die Endbenutzer in Interaktion mit den Anwendungskomponenten Eine Anwendungsarchitektur ist eine Montage aus anderen Anwendungsarchitekturen, Anwendungen und Endbenutzern, die mit den Anwendungskomponenten zusammenwirken, um eine oder mehrere Funktionalitäten durchzuführen. Folgendes Diagramm beschreibt die Anwendungsarchitektur für die Bearbeitung der Einkaufsanträge. Strukturdiagramm über die Anwendungsarchitektur "Bearbeitung der Einkaufsanträge" Die Einkaufsanträge können vom Kunden direkt über eine ecommerce-anwendung formuliert werden, oder aber indirekt, 13

14 Introduction über ein Call Center. Die internen Einkaufsanträge erfolgen durch einen Einkaufsassistenten. Bei der Architektur der Bearbeitung von Einkaufsanträgen kommen die Dienste der Anwendungsarchitekturen der "Plattform der Einkaufsverwaltung" und "Zahlungsmanagement" zum Einsatz. Das Diagramm besteht aus: Zwei Elementen vom Typ Verwendung einer Anwendungsarchitektur, die die beiden eingesetzten Anwendungsarchitekturen darstellen. Die Nutzung einer Anwendungsarchitektur beschreibt die Rolle einer Anwendungsarchitektur in einer zusammengesetzten Beziehung mit einer übergeordneten Anwendungsarchitektur. Drei Anwendungskomponenten, die die im Kontext einer beschriebenen Anwendungsarchitektur eingesetzten Anwendungen darstellen. Eine Anwendungskomponente beschreibt die Rolle einer Anwendung in einer zusammengesetzten Beziehung mit einer Anwendungsarchitektur oder einer übergeordneten Anwendung. Drei Komponenten des Typs Endbenutzer, die die Kategorien der in der beschriebenen Anwendungsarchitektur mitwirkenden Personen darstellen. Ein Endbenutzer stellt eine OrgEinheit dat, die an den Grenzen einer Anwendungsarchitektur oder einer IT-Service-Architektur mitwirkt. Interaktionen zwischen den Komponenten, die die Dienstanträge darstellen. Eine Interaktion ist ein Vertrag, der in einem bestimmten Kontext zwischen zwei autonomen Entitäten innerhalb oder außerhalb eines Unternehmens abgeschlossen wird. Diese Entitäten können Organisationseinheiten, Aktivitäten oder Prozesse des Unternehmens sein, sowie externe Orgeinheiten eines Unternehmens. Der Inhalt dieses Vertrages wird von einem Protokoll beschrieben. Diagramm der Anwendungsstruktur In einer Anwendung können Sie auf das Diagramm einer Anwendungsstruktur zugreifen, das die wichtigsten Elemente für die Funktionsweise der Anwendung beschreibt. In einem Diagramm der Anwendungsstruktur werden die Komponenten auf der ersten Ebene einer Anwendung, die 14 MEGA System Oriented IT Architecture

15 Einleitung Beispiele für die Verwendung Zugriffspunkte (Dienst- und Abfragepunkte) und die Verbindungen zwischen den Komponenten grafisch dargestellt. Diagramm der Anwendungsstruktur "Verwaltung der Einkaufsanträge" Die Anwendung zur Verwaltung der Einkaufsanträge wird nicht für interne Einkäufe verwendet und stützt sich auf zwei spezielle Anwendungen: eine für den Einkauf von Gebrauchsartikeln und eine andere für die Materialbeschaffung. Die beiden Anwendungen verwenden Microsoft Excel. Die Versionsnummer im unteren Bereich des Rahmens ist eine Eigenschaft der Anwendung. Weitere Informationen finden Sie unter "Eigenschaften der beschriebenen Elemente", Seite 25. Dieses Diagramm besteht aus folgenden Elementen: Zwei Anwendungskomponenten, die die verwendeten Anwendungen darstellen Eine Anwendungskomponente beschreibt die Rolle einer Anwendung in einer zusammengesetzten Beziehung mit einer Anwendungsarchitektur oder einer übergeordneten Anwendung. Einer Komponente einer Plattformanwendung, die im Beispiel mit der Excel-Anwendung verbunden ist. Komponente einer Plattformanwendung stellt die tatsache dar, dass die verbundene Anwendung in der beschriebenen Anwendung die Rolle einer Plattform übernimmt. Beispielsweise ist Tomcat eine Plattformkomponente für SageCRM. Interaktionen zwischen den Komponenten, die die Dienstanträge darstellen. Wichtig: Der Dienstpunkt "Zugang interner Einkauf" ist aktiviert. "Zugang Bestellung" aktiviert den Dienst der Bestellungen, wenn die Einkaufsanträge freigegeben wurden. Eine Interaktion ist ein Vertrag, der in einem bestimmten Kontext zwischen zwei autonomen Entitäten innerhalb oder außerhalb eines Unternehmens abgeschlossen wird. Diese Entitäten können 15

16 Introduction Organisationseinheiten, Aktivitäten oder Prozesse des Unternehmens sein, sowie externe Orgeinheiten eines Unternehmens. Der Inhalt dieses Vertrages wird von einem Protokoll beschrieben. Beispiel einer IT-Service-Architektur Strukturdiagramm über die IT-Service-Architektur Die Komponenten der IT-Service-Architektur werden in einem Strukturdiagramm über die Anwendungsarchitektur beschrieben, das Folgendes beschreibt: die angebotenen oder erforderlichen Dienste die übernommenen Prozesse, die Komponenten und ihre Interaktionen die Endbenutzer in Interaktion mit den Anwendungskomponenten Eine Architektur eines IT-Services ist eine Montage aus anderen Anwendungsarchitekturen, IT-Services und Endbenutzern, die mit den Anwendungskomponenten zusammenwirken, um eine oder mehrere Funktionalitäten durchzuführen. Folgendes Diagramm beschreibt die Architektur des IT- Services Einkauf per ecommerce, der den Kunden angeboten wird. Strukturdiagramm über die IT-Service-Architektur "Einkauf per ecommerce" Die von den Kunden formulierten Anträge werden von der IT- Service-Architektur "Warenkorb des Kunden verwalten" 16 MEGA System Oriented IT Architecture

17 Einleitung Beispiele für die Verwendung bearbeitet. Der IT-Service "Bestellung erstellen" wird anschließend im Kontext dieser Architektur verwendet. Das Strukturdiagramm über die IT-Service-Architektur, das den Warenkorb des Kunden verwaltet, führt zwei Abfragepunkte für "Reservieren" oder "Bestellen" auf. Strukturdiagramm über die IT-Service-Architektur "Warenkorb des Kunden verwalten" Diese Diagramme bestehen aus: einer Komponente des Typs Endbenutzer, die in diesem Beispiel die Kunden darstellt. Ein Endbenutzer stellt eine OrgEinheit dat, die an den Grenzen einer Anwendungsarchitektur oder einer IT-Service-Architektur mitwirkt. Mehrere Nutzungen einer IT-Service-Architektur, die die beiden IT- Service-Architekturen darstellen. Die Nutzung einer IT-Service-Architektur beschreibt die Rolle einer IT-Service-Architektur in einer zusammengesetzten Beziehung mit einer übergeordneten IT-Service-Architektur. Die IT-Servicekomponenten, die die genutzten IT-Services im Kontext der beschriebenen IT-Service-Architektur darstellen. Eine IT-Service-Komponente beschreibt die Rolle eines IT-Services in einer zusammengesetzten Beziehung, die sich aus einer übergeordneten IT-Service oder einer übergeordneten IT-Service- Architektur besteht. Interaktionen zwischen den Komponenten, die die Dienstanträge darstellen. Eine Interaktion ist ein Vertrag, der in einem bestimmten Kontext zwischen zwei autonomen Entitäten innerhalb oder außerhalb eines Unternehmens abgeschlossen wird. Diese Entitäten können Organisationseinheiten, Aktivitäten oder Prozesse des Unternehmens sein, sowie externe Orgeinheiten eines Unternehmens. Der Inhalt dieses Vertrages wird von einem Protokoll beschrieben. 17

18 Introduction Strukturdiagramm über IT-Service In einer Anwendung können Sie auf das Strukturdiagramm eines IT-Services zugreifen, das die wichtigsten Elemente für die Funktionsweise der Anwendung beschreibt. Beispiel der Funktionsweise der Protokolle und Interaktionen Eine Interaktion stellt den Informationsaustausch zwischen den Komponenten einer Architektur dar. Eine Interaktion ist ein Vertrag, der in einem bestimmten Kontext zwischen zwei autonomen Entitäten innerhalb oder außerhalb eines Unternehmens abgeschlossen wird. Diese Entitäten können Organisationseinheiten, Aktivitäten oder Prozesse des Unternehmens sein, sowie externe Orgeinheiten eines Unternehmens. Der Inhalt dieses Vertrages wird von einem Protokoll beschrieben. Der Inhalt einer Interaktion wird von einem Protokoll beschrieben. Ein Protokoll ist ein Vertragsmodell zwischen zwei Organisationseinheiten. Dieser Vertrag wird von den Austauschen zwischen der Rolle eines Initiators und einer oder mehreren Rollen der Beitragsleistenden beschrieben. Im Strukturdiagramm über die Anwendungsarchitektur "Bearbeitung der Einkaufsanträge" werden zwei Interaktionen verwendet. Interaktionen im Strukturdiagramm über die Anwendungsarchitektur "Bearbeitung der Einkaufsanträge" Die Kunden können in einer ecommerce-anwendung Bestellungen aufgeben, oder aber über ein Call Center, das selbst eine ecommerce-anwendung verwendet, um den Dienst der Kundenidentifikation zu erhalten. Ein Kunde, der seine Bestellung über ein Call Center aufgibt, kann andere Anträge als Bestellungen senden. 18 MEGA System Oriented IT Architecture

19 Einleitung Beispiele für die Verwendung Diagramm einer Dienstdefinition (BPMN) Das Diagramm einer Dienstdefinition, das mit dem Protokoll der Kundenidentifikation verbunden ist, beschreibt in einer BPMN-Notation die durchgeführten Vorgänge. Diagramm einer Dienstdefinition (BPMN) "Identifikation des Kunden" Der Protokollablauf der Identifikation des Kunden beginnt mit der Identifizierung des Kunden. Wenn der Kunde gefunden ist, gibt das Protokoll die Auskünfte über den Kunden zurück. Andernfalls wird ein Protokoll zur Erstellung eines Kunden aktiviert. Die Etappen des Protokollablaufs werden mit Gemeinsamen Aktionen eines Vorgangs dargestellt. Eine gemeinsame Aktion eines Vorgangs ist mit einem Dienstvorgang verbunden. Die Aktion wird in der Beschreibung eines Protokolls verwendet, um elementare Austausche darzustellen. Diagramm eines Dienstvorgangs Mit der Option MEGA Service Design wird eine Gemeinsame Aktion eines Vorgangs mit einem Dienstvorgang verbunden. Eine gemeinsame Aktion eines Vorgangs ist mit einem Dienstvorgang verbunden. Die Aktion wird in der Beschreibung eines Protokolls verwendet, um elementare Austausche darzustellen. Ein Dienstvorgang beschreibt ein Protokoll zum Austausch von Nachrichten zwischen zwei Rollen. 19

20 Introduction Ein Dienstvorgang wird in einem Diagramm eines Dienstvorgangs beschrieben, das die Folgen ausgetauschter Nachrichten aufführt. Ein Dienstvorgang beschreibt ein Protokoll zum Austausch von Nachrichten zwischen zwei Rollen. Diagramm eines Dienstvorgangs "Dienst Kundenidentifikation" Der Protokollablauf des Dienstes der Kundenidentifikation beginnt mit dem Versand von Informationen, mit denen der Kunde identifiziert wird. Wenn der Kunde nicht gefunden wird, wird eine Fehlermeldung ausgegeben. Andernfalls werden die Auskünfte über den Kunden gesendet (Kundenidentifikation, Status der Bestellungen usw.). Beispiel eines erweiterten Kommunikationsprotokoll Mit der Option MEGA Service Design wird ein Protokoll mit einer Folge einzelner dargestellter Etappen beschrieben, d. h. : von Gemeinsamen Aktionen eines Dienstes von Gemeinsamen Aktionen eines Vorgangs Eine gemeinsame Aktion eines Dienstes ist mit einem Protokoll verbunden. Die Aktion wird in der Beschreibung eines Protokolls verwendet, um komplexe Austausche darzustellen. Eine gemeinsame Aktion eines Vorgangs ist mit einem Dienstvorgang verbunden. Die Aktion wird in der Beschreibung eines Protokolls verwendet, um elementare Austausche darzustellen. Die Rollen des Protokolls, die am Rahmen aufgeführt werden, stellen die mitwirkenden Personen dar: Kunde/Lieferant oder Sender/Empfänger 20 MEGA System Oriented IT Architecture

21 Einleitung Beispiele für die Verwendung Ein Protokoll kann auch von einer oder zwei mitwirkenden Personen beschrieben werden. In diesem Fall handelt es sich bei einer Rolle um den Initiator des Protokolls. Die anderen mitwirkenden sind die Beitragsleistenden. Diagramm einer Dienstdefinition (BPMN) "Antrag auf Informationen" Das Protokoll "Antrag auf Informationen" wird vom Call Center verwendet, um den Antrag eines Online-Kunden zu berücksichtigen. Bei diesem Protokoll wirken also drei Personen mit: der Kunde, die IT-Anwendungen und der Kundenvertreter, der effektiv den Antrag des Dienstes stellt (hier das Call Center). Das Protokoll beinhaltet, den Kunden zu identifizieren und seinen Antrag zu analysieren. Der Antrag wird im Anschluss als Einkaufsantrag oder als anderen Antrag bearbeitet, wenn es sich zum Beispiel um einen Antrag auf Auskunft handelt. 21

22 Introduction 22 MEGA System Oriented IT Architecture

23 VERWENDETE KONZEPTE - EINFÜHRUNG MEGA System Oriented IT Architecture ist ein Werkzeug zur Beschreibung der serviceorientierten Architektur, mit denen die Kommunikation zwischen den einzelnen Architekturen leichter gestaltet werden soll. Bei der Beschreibung der Architekturen werden besondere Konzepte verwendet, mit denen sich das Produkt allgemeiner verwenden lässt. "In den Diagrammen beschriebene Elemente", Seite 24 "Diagramme und ihre Objekte", Seite 26 "Eigenschaften der verbundenen Objekte", Seite 27 23

24 1 IN DEN DIAGRAMMEN BESCHRIEBENE ELEMENTE Die Diagramme der serviceorientierten Architekturen beruhen auf zwei Konzepttypen: Den im Diagramm beschriebenen Elementen, Hardware oder organisatorische Elemente, die in einer Architektur eingesetzt werden, wie zum Beispiel: die Verwendung einer Anwendungsarchitektur, ein Endbenutzer oder eine Anwendungskomponente. Die mit diesen Elementen verbundenen Objekte können ohne Folgen für die Elemente selbst oder ihre Umgebung geändert werden. Die mit den beschriebenen Elementen verbundenen Objekte, die konkreten Objekten entsprechen. Dabei handelt es sich um Anwendungsarchitekturen, Architekturen von IT-Services, Dienstvorgänge, OrgEinheiten oder Anwendungen. Im Beispiel der Architektur einer Bearbeitung der Einkaufsanträge sind "Plattform der Einkaufsverwaltung" und "Zahlungsmanagement" Verwendungen der Anwendungsarchitektur. Diese Anwendunsarchitekturen setzen sich aus verschiedenen Ressourcen zusammen: Anwendungskomponenten und Verwendung einer Anwendungsarchitektur. Kontextmenü der beschriebenen Elemente Bei allen Diagrammen in diesem Handbuch weist das Kontextmenü der meisten Komponenten (beispielsweise Anwendungskomponente) folgende Optionen auf: die Befehle des Objekttyps, der von dem Element benutzt wird (zum Beispiel Anwendung) die Befehle für die Komponente die Befehle für die Grafik 24 MEGA System Oriented IT Architecture

25 Verwendete Konzepte - Einführung In den Diagrammen beschriebene Elemente Eigenschaften der beschriebenen Elemente Um auf ein Objekt zuzugreifen, das die Komponente einer Architektur definiert, gehen Sie wie folgt vor: 1. Öffnen Sie das Eigenschaftsfenster der Komponente (zum Beispiel eine Anwendungskomponente) und wählen Sie die Registerkarte Merkmale aus. Das Objekt, das die Komponente definiert (hier eine Anwendung), wird im Feld Verwendete Anwendung angezeigt. 2. Klicken Sie auf den Pfeil rechts neben dem Feld Verwendete Anwendung, um das Kontextmenü des verwendeten Objekts zu öffnen oder das Objekt zu ersetzen, ohne die aktuelle Komponente zu ändern. 25

26 1 DIAGRAMME UND IHRE OBJEKTE Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über die Begriffe, die für die verschiedenen Elemente einer serviceorientierten Architektur verwendet werden und von dem Kontext abhängen, in dem die betroffene Komponente eingesetzt wird. Diagramm Beschriebenes Objekt Verbundenes Objekt Kommentar Strukturdiagramm über die Anwendungsarchitektur Verwendung einer Anwendungsarchitektur Anwendungsarch itektur Verwendung einer Architektur durch eine andere Anwendungskomponente Anwendung Verwendung einer Anwendung in einer Architektur Endbenutzer OrgEinheit Diagramm über Anwendungsstruktur Anwendungskomponente Komponente einer Plattformanwendung Anwendung Anwendung Andere Form der Verwendung einer Anwendung in einer Architektur Strukturdiagramm über die IT-Service- Architektur Verwendung einer IT- Service-Architektur IT-Service- Architektur Verwendung einer Architektur durch eine andere IT-Service-Komponente IT-Service Verwendung eines IT- Services in einer Architektur Endbenutzer OrgEinheit Strukturdiagramm über IT-Service IT-Service-Komponente IT-Service Verwendung einer Anwendung in einer Architektur Komponente einer IT- Service-Plattform IT-Service Andere Form der Verwendung eines IT- Services in einer Architektur Diagramm einer Dienstdefinition (BPMN) Gemeinsame Aktion eines Vorgangs Gemeinsame Aktion eines Dienstes Dienstvorgang Protokoll 26 MEGA System Oriented IT Architecture

Liste der Handbücher. Liste der Benutzerhandbücher von MEGA

Liste der Handbücher. Liste der Benutzerhandbücher von MEGA Liste der Handbücher Liste der Benutzerhandbücher von MEGA MEGA 2009 SP4 1. Ausgabe (Juni 2010) Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden

Mehr

MEGA Common Features. Benutzerhandbuch

MEGA Common Features. Benutzerhandbuch MEGA Common Features Benutzerhandbuch MEGA 2009 SP5 R7 1. Ausgabe (Juli 2012) Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden und stellen in

Mehr

MEGA Process. Benutzerhandbuch

MEGA Process. Benutzerhandbuch MEGA Process Benutzerhandbuch MEGA 2009 SP4 1. Ausgabe (Juni 2010) Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden und stellen in keinem Fall

Mehr

Konfigurationsassistent. Neue FTP-Site anlegen. WISE-FTP aktivieren. Kurzanleitung WISE-FTP

Konfigurationsassistent. Neue FTP-Site anlegen. WISE-FTP aktivieren. Kurzanleitung WISE-FTP 4 164 ist ein so genannter FTP-Client eine Software, die es Ihnen ermöglicht, eine Verbindung zu jedem beliebigen FTP-Server herzustellen und Dateien und Verzeichnisse sowohl herauf- als auch herunterzuladen.

Mehr

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion:

Mehr

Windows 7 starten. Kapitel 1 Erste Schritte mit Windows 7

Windows 7 starten. Kapitel 1 Erste Schritte mit Windows 7 Windows 7 starten Wenn Sie Ihren Computer einschalten, wird Windows 7 automatisch gestartet, aber zuerst landen Sie möglicherweise auf dem Begrüßungsbildschirm. Hier melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen

Mehr

Quickstart. Nero BackItUp. Ahead Software AG

Quickstart. Nero BackItUp. Ahead Software AG Quickstart Nero BackItUp Ahead Software AG Informationen zu Urheberrecht und Marken Das Nero BackItUp Benutzerhandbuch und alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum von Ahead Software.

Mehr

2. Word-Dokumente verwalten

2. Word-Dokumente verwalten 2. Word-Dokumente verwalten In dieser Lektion lernen Sie... Word-Dokumente speichern und öffnen Neue Dokumente erstellen Dateiformate Was Sie für diese Lektion wissen sollten: Die Arbeitsumgebung von Word

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Benutzen des Bluetooth-Laptops mit dem kabellosen Logitech-Hub

Benutzen des Bluetooth-Laptops mit dem kabellosen Logitech-Hub Benutzen des Bluetooth-Laptops mit dem kabellosen Logitech-Hub 2003 Logitech, Inc. Inhalt Einführung 3 Anschluss 6 Produktkompatibilität 3 Zu diesem Handbuch 4 Das Anschließen des Bluetooth-Laptops 6 Überprüfen

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Anmerkung: Peek, Shake und Desktophintergrund-Diashow sind nicht in Windows 7 Home Basic oder Windows 7 Starter enthalten. Öffnen Sie in der Systemsteuerung den Eintrag

Mehr

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 Inhaltsverzeichnis Software ekey TOCAhome pc 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 3. MONTAGE, INSTALLATION UND ERSTINBETRIEBNAHME... 3 4. VERSION... 3 Version 1.5 5. BENUTZEROBERFLÄCHE...

Mehr

1: Access starten und beenden

1: Access starten und beenden Schnelleinstieg in Access 1 In diesem Kapitel können Sie sich einen ersten Überblick über die Grundfunktionen von Access verschaffen. Sie erstellen eine Access- Datenbank mit einer einfachen Adressverwaltung.

Mehr

ActivityTools for MS CRM 2013

ActivityTools for MS CRM 2013 ActivityTools for MS CRM 2013 Version 6.10 April 2014 Benutzerhandbuch (Wie man ActivityTools für MS CRM 2013 benutzt) Der Inhalt dieses Dokuments kann ohne Vorankündigung geändert werden. "Microsoft"

Mehr

Mehrere PDF-Dokumente zu einem zusammenfügen

Mehrere PDF-Dokumente zu einem zusammenfügen Mehrere PDF-Dokumente zu einem zusammenfügen Eine Funktion des Programm»PDFCreator«, welches auf allen Computer der Landesverwaltung installiert ist, ermöglicht es dir einfach und schnell mehrere Dateien

Mehr

Ein Word-Dokument anlegen

Ein Word-Dokument anlegen 34 Word 2013 Schritt für Schritt erklärt Ein Word-Dokument anlegen evor Sie einen Text in Word erzeugen können, müssen Sie zunächst einmal ein neues Dokument anlegen. Die nwendung stellt zu diesem Zweck

Mehr

3 Task-Leiste Ziele des Kapitels:

3 Task-Leiste Ziele des Kapitels: 3 Task-Leiste Ziele des Kapitels: $ Die Task-Leiste ist ein zentrales Element von Windows 95. Dieses Kapitel zeigt Ihnen, wie Sie die Task-Leiste bei Ihrer Arbeit mit Windows 95 sinnvoll einsetzen können.

Mehr

Arbeitsblätter auf die Schülercomputer verteilen, öffnen und wieder einsammeln

Arbeitsblätter auf die Schülercomputer verteilen, öffnen und wieder einsammeln Tipps & Tricks Arbeitsblätter auf die Schülercomputer verteilen, öffnen und wieder einsammeln Verteilen Sie Ihren Schülern ausgedruckte Arbeitsblätter? Mit App-Control und Vision können Sie die Arbeitsblätter

Mehr

Outlook 2010 einrichten

Outlook 2010 einrichten Outlook 2010 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

Einführung in Automation Studio

Einführung in Automation Studio Einführung in Automation Studio Übungsziel: Der links abgebildete Stromlaufplan soll mit einer SPS realisiert werden und mit Automation Studio programmiert werden. Es soll ein Softwareobjekt Logik_1 in

Mehr

Zugang Gibbnet / Internet unter Windows

Zugang Gibbnet / Internet unter Windows Zugang Gibbnet / Internet unter Windows Inhalt 1 Inhalt des Dokuments... 2 1.1 Versionsänderungen... 2 2 Windows 10... 3 2.1 Info für erfahrene Benutzer... 3 2.2 Windows 10... 3 2.3 Einstellungen Internetbrowser

Mehr

Arbeiten mit dem Outlook Add-In

Arbeiten mit dem Outlook Add-In Arbeiten mit dem Outlook Add-In Das Outlook Add-In ermöglicht Ihnen das Speichern von Emails im Aktenlebenslauf einer Akte. Außerdem können Sie Namen direkt aus BS in Ihre Outlook-Kontakte übernehmen sowie

Mehr

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Arbeiten mit Acrobat Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Vollbildmodus Wählen Sie das Menü Fenster Vollbildmodus. Die aktuell angezeigte Seite verdeckt

Mehr

CentreWare Web 5.8.107 und höher August, 2013 702P01947. Xerox CentreWare Web Firmware-Patch zum Scannen - erkennen und anwenden

CentreWare Web 5.8.107 und höher August, 2013 702P01947. Xerox CentreWare Web Firmware-Patch zum Scannen - erkennen und anwenden CentreWare Web 5.8.107 und höher August, 2013 702P01947 Firmware-Patch zum Scannen - erkennen und anwenden 2013 Xerox Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Xerox, Xerox und Design, CentreWare, ColorQube

Mehr

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM Kurzanleitung für Benutzer Diese Kurzanleitung unterstützt Sie bei der Installation und den ersten Schritten mit Readiris TM 15. Ausführliche Informationen zum vollen Funktionsumfang von Readiris TM finden

Mehr

Einstellungen des Windows-Explorers

Einstellungen des Windows-Explorers Einstellungen des Windows-Explorers Die Ordnerstruktur des Explorers Der Explorer ist der Manager für die Verwaltung der Dateien auf dem Computer. Er wird mit Rechtsklick auf Start oder über Start Alle

Mehr

Cross Client 8.1. Installationshandbuch

Cross Client 8.1. Installationshandbuch Cross Client 8.1 Installationshandbuch Copyright 2010 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner HP Teilenummer: NW280-3002 Ausgabe 2, Februar 2014 Rechtliche Hinweise Dieses Handbuch sowie die darin enthaltenen Beispiele werden in der vorliegenden Form zur Verfügung

Mehr

Beim Schreiben von kürzeren Text reicht es völlig, wenn Sie

Beim Schreiben von kürzeren Text reicht es völlig, wenn Sie 5 Vorlagen gestalten In diesem Kapitel: n Gestaltungsbereiche und -werkzeuge n Designs bearbeiten n Formatvorlagen erstellen n Formatvorlagen prüfen n Formatvorlagen ändern n Mit Dokumentvorlagen arbeiten

Mehr

U M S T I E G MICROSOFT OFFICE WORD 2003 WORD 2010. auf. Einführungsschulung - So finden Sie Sich im neuen Layout zurecht. ZID/D. Serb/ Jän.

U M S T I E G MICROSOFT OFFICE WORD 2003 WORD 2010. auf. Einführungsschulung - So finden Sie Sich im neuen Layout zurecht. ZID/D. Serb/ Jän. U M S T I E G MICROSOFT OFFICE WORD 2003 auf WORD 2010 Einführungsschulung - So finden Sie Sich im neuen Layout zurecht ZID/D. Serb/ Jän. 2011 INHALTSVERZEICHNIS Ein neues Gesicht... 3 Das Menüband...

Mehr

Qlik Sense Cloud. Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten.

Qlik Sense Cloud. Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik Sense Cloud Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik, QlikTech, Qlik Sense,

Mehr

Ein- und ausgehende Mails

Ein- und ausgehende Mails Ein- und ausgehende Mails Die E-Mail-Funktion ist in der Kommunikation mit Kunden und Lieferanten eine der wichtigsten Aktivitäten geworden. So finden Sie Ihre ein- und ausgehenden E-Mails im eigens dafür

Mehr

Outlook 2000 Thema - Archivierung

Outlook 2000 Thema - Archivierung interne Schulungsunterlagen Outlook 2000 Thema - Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Grundeinstellungen für die Auto in Outlook... 3 3. Auto für die Postfach-Ordner einstellen... 4 4. Manuelles Archivieren

Mehr

Anleitung zur Erstellung

Anleitung zur Erstellung Anleitung zur Erstellung Dieses Dokument beschreibt, wie Sie ein schulintern elektronisch abgelegtes Schulportfolio erstellen und einrichten, wenn Sie nicht das Programmpaket Schu-Q-Link verwenden. A.

Mehr

TURNINGPOINT PRÄSENTATION ERSTELLEN

TURNINGPOINT PRÄSENTATION ERSTELLEN TURNINGPOINT PRÄSENTATION ERSTELLEN Wie starte ich? Um eine TurningPoint-Präsentation zu erstellen müssen Sie die TurningPoint mittels des Symbols auf Ihrem Desktop oder über das Startmenü starten. Dadurch

Mehr

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben!

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben! IMAP EINSTELLUNGEN E Mail Adresse : Art des Mailservers / Protokoll: AllesIhrWunsch@IhreDomain.de IMAP SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. 587) IMAP Server / Posteingangsserver:

Mehr

Windows SharePoint Services als gemeinsamen Dateispeicher einrichten

Windows SharePoint Services als gemeinsamen Dateispeicher einrichten Windows SharePoint Services als gemeinsamen Dateispeicher einrichten (Engl. Originaltitel: Setting up Windows SharePoint Services as a Collaborative File Store) Dustin Friesenhahn Veröffentlicht: August

Mehr

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben!

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben! IMAP EINSTELLUNGEN E Mail Adresse : Art des Mailservers / Protokoll: AllesIhrWunsch@IhreDomain.de IMAP SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. 587) IMAP Server / Posteingangsserver:

Mehr

Office-Programme starten und beenden

Office-Programme starten und beenden Office-Programme starten und beenden 1 Viele Wege führen nach Rom und auch zur Arbeit mit den Office- Programmen. Die gängigsten Wege beschreiben wir in diesem Abschnitt. Schritt 1 Um ein Programm aufzurufen,

Mehr

K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H

K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H 2001 za-internet GmbH Abfrage und Versand Ihrer Mails bei

Mehr

Administrative Tätigkeiten

Administrative Tätigkeiten Administrative Tätigkeiten Benutzer verwalten Mit der Benutzerverwaltung sind Sie in der Lage, Zuständigkeiten innerhalb eines Unternehmens gezielt abzubilden und den Zugang zu sensiblen Daten auf wenige

Mehr

Personalisierte Email

Personalisierte Email Personalisierte Email Personalisierte Emails ermöglichen die Empfänger persönlich automatisch mit Ihrem Namen und der passenden Anrede anzusprechen. Um personalisierte Emails zu versenden benötigen Sie:

Mehr

WHS-Freigaben für Apple-Rechner mit MacOS 7-9 einrichten

WHS-Freigaben für Apple-Rechner mit MacOS 7-9 einrichten WHS-Freigaben für Apple-Rechner mit MacOS 7-9 einrichten Da AppleTalk-Netzwerke sich von x86-basierten Netzwerken unterscheiden, müssen Sie beim Einrichten eines AppleTalk-Netzwerks einige besondere Konzepte

Mehr

Gemeinsamkeiten in der Bedienung

Gemeinsamkeiten in der Bedienung Office 2010 Kapitel 3 Gemeinsamkeiten in der Bedienung In diesem Kapitel: Office-Programme starten 66 Der Aufgabenbereich Zwischenablage 69 Automatische Rechtschreibprüfung 71 Rechtschreibprüfung in Excel

Mehr

Outlook 2007 einrichten

Outlook 2007 einrichten Outlook 2007 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

ActivityTools für MS CRM 2011

ActivityTools für MS CRM 2011 ActivityTools für MS CRM 2011 Version 5.0, August 2013 Benutzerhandbuch (Wie benutze ich ActivityTools für MS CRM 2011) Der Inhalt dieses Dokuments kann ohne Vorankündigung geändert werden. "Microsoft"

Mehr

Tipps und Tricks zu Netop Vision und Vision Pro

Tipps und Tricks zu Netop Vision und Vision Pro Tipps und Tricks zu Netop Vision und Vision Pro Anwendungen auf Schülercomputer freigeben und starten Netop Vision ermöglicht Ihnen, Anwendungen und Dateien auf allen Schülercomputern gleichzeitig zu starten.

Mehr

Konfiguration von Sophos Anti-Virus für Windows

Konfiguration von Sophos Anti-Virus für Windows Konfiguration von Sophos Anti-Virus für Windows Diese Konfigurationsanleitung beschreibt die grundlegenden Einstellungen von Sophos Anti-Virus. Bei speziellen Problemen hilft oft schon die Suche in der

Mehr

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME 1 Installieren von Cisco Phone Control und Presence 2 Konfigurieren des Plug-Ins 3 Verwenden des

Mehr

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Mehr unterstützte Webbrowser Ansicht Unterhaltung Ein anderes Postfach öffnen (für den Sie Berechtigung haben) Kalender freigeben

Mehr

WebTransit Schnelleinstieg Agentur-Modus 2015-03

WebTransit Schnelleinstieg Agentur-Modus 2015-03 WebTransit Schnelleinstieg Agentur-Modus 2015-03 Gültig ab Service Pack 7 Update 14 Stand 2015-03. Dieses Dokument ist gültig ab Transit NXT Service Pack 7 Update 14. Transit wird kontinuierlich weiterentwickelt.

Mehr

PowerSearch für MS CRM 2013

PowerSearch für MS CRM 2013 PowerSearch für MS CRM 2013 Version 6.6, März 2013 Installations- & Benutzerhandbuch (Wie man PowerSearch für MS CRM 2013 installiert/deinstalliert und benutzt) Der Inhalt dieses Dokuments kann ohne Vorankündigung

Mehr

E-Mail Kontoeinrichtung

E-Mail Kontoeinrichtung INDEX 1. Allgemeine Informationen 2. Microsoft Mail 3. Microsoft Outlook 4. Mozilla Thunderbird 5. IncrediMail 6. Apple Mail Für die Einrichtung einer E-Mail Adresse benötigen Sie folgende Angaben (für

Mehr

6.1.2 Beispiel 118: Kennwort eines Benutzers ändern

6.1.2 Beispiel 118: Kennwort eines Benutzers ändern Herzlich willkommen zum Kurs "Windows XP Home & Professional" 6 Windows XP und die Sicherheit Sicherheit beim Arbeiten am Computer ist einer der wichtigsten Themen. Windows XP wurde von Microsoft mit zahlreichen

Mehr

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

MEGA Business Data. Benutzerhandbuch

MEGA Business Data. Benutzerhandbuch MEGA Business Data Benutzerhandbuch MEGA 2009 SP4 1. Ausgabe (Juni 2010) Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden und stellen in keinem

Mehr

WorldShip Installation auf einen Arbeitsgruppen-Admin- oder Arbeitsgruppen-Remote-Arbeitsstation

WorldShip Installation auf einen Arbeitsgruppen-Admin- oder Arbeitsgruppen-Remote-Arbeitsstation VOR DER INSTALLATION IST FOLGENDES ZU BEACHTEN: Dieses Dokument beinhaltet Informationen zur Installation von WorldShip von einer WorldShip DVD. Sie können die Installation von WorldShip auch über das

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS)

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

Outlook 2002 einrichten

Outlook 2002 einrichten Outlook 2002 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Inhaltsverzeichnis 1. Nach dem Programmstart werden Sie aufgefordert, die Verbindung zu Ihrem Daten-Ordner neu herzustellen, obwohl Sie keine neue Version von

Mehr

Adobe Reader XI. Kurzanleitung

Adobe Reader XI. Kurzanleitung AT.010, Version 1.0 17.06.2013 Kurzanleitung Adobe Reader XI Der Adobe Reader ist eines der am häufigsten eingesetzten Werkzeuge zum Lesen und Drucken von PDF-Dateien. Das Programm beherrscht aber auch

Mehr

Single User 8.6. Installationshandbuch

Single User 8.6. Installationshandbuch Single User 8.6 Installationshandbuch Copyright 2012 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

So importieren Sie einen KPI mithilfe des Assistenten zum Erstellen einer Scorecard

So importieren Sie einen KPI mithilfe des Assistenten zum Erstellen einer Scorecard 1 von 6 102013 18:09 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.07.2012 Zusammenfassung: Hier erfahren Sie, wie Sie einen KPI (Key Performance Indicator) mithilfe des PerformancePoint Dashboard Designer in SharePoint

Mehr

Tutorial: Wie kann ich Dokumente verwalten?

Tutorial: Wie kann ich Dokumente verwalten? Tutorial: Wie kann ich Dokumente verwalten? Im vorliegenden Tutorial lernen Sie, wie Sie in myfactory Dokumente verwalten können. Dafür steht Ihnen in myfactory eine Dokumenten-Verwaltung zur Verfügung.

Mehr

Migration in Outlook 2010

Migration in Outlook 2010 Inhalt dieses Handbuchs Microsoft Microsoft Outlook 2010 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von Outlook 2003. Daher wurde dieses Handbuch erstellt, damit Sie schnell mit der neuen Version vertraut

Mehr

U T O R I A L. Nero BackItUp

U T O R I A L. Nero BackItUp T U T O R I Nero BackItUp Nero BackItUp und Microsofts virtuelle Suchordner 2 Allgemeine Systemvoraussetzungen 2 Grundlegende Informationen 2 Virtuelle Suchordner unter Windows Vista einrichten 3 Nero

Mehr

Word 2007 Serienbriefe erstellen

Word 2007 Serienbriefe erstellen Word 2007 Serienbriefe erstellen Einladung zu... Hannover, d. 01.12.08 Hannover, d. 01.12.08 Emil Müller An der Leine 4 30159 Hannover, d. 01.12.08

Mehr

S YNCHRONISIEREN VON DATEN

S YNCHRONISIEREN VON DATEN S YNCHRONISIEREN VON DATEN Synchronisieren Übersicht Intellisync für salesforce.com ermöglicht das Verwalten der Salesforce- Kontakte und Aktivitäten über Microsoft Outlook oder ein Palm OS - Gerät. Sie

Mehr

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop Windows 7 Der Desktop und seine Elemente Der Desktop Nach der erfolgten Anmeldung an den Computer wird der DESKTOP angezeigt Der Desktop ist mit einem Schreibtisch zu vergleichen auf welchem Dokumente

Mehr

Einführung in OWA. Inhalt

Einführung in OWA. Inhalt Inhalt Online Kommunikation über OWA...2 Anmelden...2 Integration von OWA im Schulportal...2 OWA-Arbeitsoberfläche...2 Neue E-Mail senden...3 E-Mail-Adressen/Verteilerlisten suchen (Zusammenfassung und

Mehr

ARBEITEN MIT DATEIEN UND ORDNERN IN WINDOW7

ARBEITEN MIT DATEIEN UND ORDNERN IN WINDOW7 ARBEITEN MIT DATEIEN UND ORDNERN IN WINDOW7 Bei einer Datei handelt es sich um ein Element mit enthaltenen Informationen wie Text, Bildern oder Musik. Eine geöffnet Datei kann große Ähnlichkeit mit einem

Mehr

32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 795i

32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 795i 32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 795i Fortsetzung der Seiten in der 8. Auflage 32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 32.4.1 Anpassen von Menüs Die Menüs können um folgende Typen von Optionen

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM)

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Android-Mobiltelefon...

Mehr

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen...

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen... Seite 1 von 11 Anleitung für TYPO3 Inhalt Anleitung für TYPO3... 1 Bevor Sie beginnen... 2 Newsletter anlegen... 2 Inhalt platzieren und bearbeiten... 3 Neuen Inhalt anlegen... 3 Bestehenden Inhalt bearbeiten...

Mehr

Benutzerhandbuch. Version 1.0

Benutzerhandbuch. Version 1.0 Benutzerhandbuch Version 1.0 Inhalt Einführung in MindManager MapShare... 1 Was ist eine Map?... 1 Anzeigen einer Map von einer SharePoint-Liste... 2 Bearbeiten einer Map von einer SharePoint-Liste...

Mehr

Schnellstarthandbuch. Dateien verwalten Klicken Sie auf die Registerkarte Datei, um Word-Dateien zu öffnen, zu speichern, zu drucken und zu verwalten.

Schnellstarthandbuch. Dateien verwalten Klicken Sie auf die Registerkarte Datei, um Word-Dateien zu öffnen, zu speichern, zu drucken und zu verwalten. Schnellstarthandbuch Microsoft Word 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Word-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu machen.

Mehr

6. Dateien und Ordner verwalten

6. Dateien und Ordner verwalten 6. Dateien und Ordner verwalten Übungsbeispiel Sie werden lernen, Daten zu kopieren, zu verschieben, zu löschen und den Papierkorb zu verwalten. Um Daten zu transportieren, werden Sie lernen Daten schnell

Mehr

Erste Schritte mit Elvis 3 ein Beispielprojekt

Erste Schritte mit Elvis 3 ein Beispielprojekt Erste Schritte mit Elvis 3 ein Beispielprojekt Um Sie mit Elvis 3 vertraut zu machen möchten wir mit Ihnen mit diesem Kapitel ein Beispielprojekt vom ersten Aufruf von Elvis 3 bis zum Testlauf aufbauen.

Mehr

2 GRUNDLEGENDE PROGRAMMBEDIENUNG

2 GRUNDLEGENDE PROGRAMMBEDIENUNG In diesem Kapitel erfahren Sie, wie das Textverarbeitungsprogramm Microsoft Word 2007 gestartet wird, wie Sie bestehende Dokumente öffnen und schließen oder Dokumente neu erstellen können. Es wird erläutert,

Mehr

Kurzanleitung zum Einrichten eines IMAP-Mail-Kontos unter Outlook 2013

Kurzanleitung zum Einrichten eines IMAP-Mail-Kontos unter Outlook 2013 23.10.2013 Kurzanleitung zum Einrichten eines IMAP-Mail-Kontos unter Outlook 2013 za-internet GmbH Einrichtung eines E-Mail-Accounts unter Microsoft Outlook 2013 mit der IMAP-Funktion 1. Voraussetzungen

Mehr

Elektronische Unterschriften mit Adobe Acrobat 9. Version 1.0 14. April 2009

Elektronische Unterschriften mit Adobe Acrobat 9. Version 1.0 14. April 2009 Version 1.0 14. April 2009 Einleitung Diese Anleitung beschreibt in Kurzform wie (Standard, Pro und Pro Extended) PDF Dokumente signiert oder zertifiziert respektive die Signatur(en) geprüft werden können.

Mehr

SIZ Modul 221: Outlook und Internetdienste

SIZ Modul 221: Outlook und Internetdienste SIZ Modul 221: Outlook und Internetdienste Outlook Dateien importieren (PST, XLS usw.) 1. Menü Datei/Importieren/Exportieren... 2. Aus andern Programmen oder Dateien importieren Das ist bei den meisten

Mehr

H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.

H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you. H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1 : KONTO EINRICHTEN... 3 S C H R I T T 2 : EINSTELLUNGEN... 7 S C H R I T T 3 : ALLGEMEINES

Mehr

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen Arbeiten mit UAG Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...1 2. Voraussetzungen...1 2.1. Windows...1 2.2. Mac OS X...1 3. Dienste und Programme...2 4. Vorgehen mit Windows 7...2 4.1. Eintragen der SRZA-Adresse

Mehr

Dokumente mit Vorlagen gestalten

Dokumente mit Vorlagen gestalten 5 Dokumente mit Vorlagen gestalten In diesem Kapitel: Gestaltungsbereiche und Werkzeuge Dokumentdesign wählen, bearbeiten Formatvorlagen zuweisen Neue Formatvorlagen erstellen Formatvorlagen überarbeiten

Mehr

Überprüfung der digitalen Unterschrift in PDF

Überprüfung der digitalen Unterschrift in PDF Überprüfung der -Dokumenten Um die digitale Unterschrift in PDF-Dokumenten überprüfen zu können sind die folgenden Punkte erforderlich: Überprüfung der Stammzertifikats-Installation und ggf. die Installation

Mehr

Oder: Menü Ansicht/Anordnen nach /Kategorien. Sie haben das E-Mail-Fenster vor sich.

Oder: Menü Ansicht/Anordnen nach /Kategorien. Sie haben das E-Mail-Fenster vor sich. Spickzettel Outlook 2003: Was immer wieder an SIZ-Prüfungen vorkommt Dateien importieren (PST, XLS usw.) Menü Datei/Importieren/Exportieren... Das ist bei den meisten Prüfungen die erste Aufgabe Folgen

Mehr

Einführung... 3 MS Exchange Server 2003... 4 MS Exchange Server 2007 Jounraling für Mailboxdatabase... 6 MS Exchange Server 2007 Journaling für

Einführung... 3 MS Exchange Server 2003... 4 MS Exchange Server 2007 Jounraling für Mailboxdatabase... 6 MS Exchange Server 2007 Journaling für Einführung... 3 MS Exchange Server 2003... 4 MS Exchange Server 2007 Jounraling für Mailboxdatabase... 6 MS Exchange Server 2007 Journaling für einzelne Mailboxen... 7 MS Exchange Server 2010... 9 POP3-Service

Mehr

Handbuch für Teilnehmer. zur Anwendung. FastViewer

Handbuch für Teilnehmer. zur Anwendung. FastViewer Handbuch für Teilnehmer zur Anwendung FastViewer INHALTSVERZEICHNIS 1. ALLGEMEIN... 3 2. FASTVIEWER STARTEN (BEI WINDOWS BETRIEBSSYSTEM)... 4 2.1. Download Teilnehmermodul... 4 2.2. Verbindung aufbauen...

Mehr

Handbuch Nero RescueAgent

Handbuch Nero RescueAgent Handbuch Nero RescueAgent Nero AG Informationen zu Urheberrecht und Marken Das Handbuch für Nero RescueAgent und alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum der Nero AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Microsoft Access 2010 Bilder

Microsoft Access 2010 Bilder Microsoft Access 2010 Bilder Hyperlinks... arbeiten ähnlich wie ein Link in einer Webseite. sind ein Verweis auf eine Datei (access2010\material\beispiel\tabledevelop\automat.accdb). können ein Verweis

Mehr

Version 8.0 Brainloop Secure Dataroom Artikel Serie - Folge 3

Version 8.0 Brainloop Secure Dataroom Artikel Serie - Folge 3 Version 8.0 kommt in Kürze! Was ändert sich? Lesen Sie Folge 3 unserer Serie: Zusammenarbeit im Datenraum Lesen Sie in der dritten Folge unserer Artikel-Serie, wie Sie effizient über den Datenraum mit

Mehr

esms - sms senden & empfangen mit Outlook

esms - sms senden & empfangen mit Outlook esms - sms senden & empfangen mit Outlook Einrichten der SMS Terminerinnerung für Microsoft Outlook 2007/10 Inhalt Einleitung... 1 1 SMS Terminerinnerung einrichten... 2 1.1 Beim Service esms anmelden...

Mehr

Outlook 2007 Umgang mit Archivdateien

Outlook 2007 Umgang mit Archivdateien Outlook 2007 Umgang mit Archivdateien Kategorie: Outlook Kurzbeschreibung: Einrichten, löschen, migrieren von Outlook 2007 Archivdateien Autor: Kupferschmidt Markus Datum: 12.05.2010 Ablage: Dokument1

Mehr

PC-Kaufmann Supportinformation - Proxy Konfiguration für Elster

PC-Kaufmann Supportinformation - Proxy Konfiguration für Elster Seite 1 von 12 Dieses Dokument dient für Sie als Hilfe für die Konfiguration verschiedener Proxy-Server, wenn Sie Ihre Daten per Elster an das Finanzamt über einen Proxy-Server senden möchten. 1. Was ist

Mehr

Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur

Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur en 2 Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur 1. Drücken Sie die ALT-TASTE. Die Zugriffstasteninfos werden für jedes Feature angezeigt, das in der aktuellen Ansicht verfügbar ist. Das

Mehr