Resources & Materials

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Resources & Materials"

Transkript

1 Die Zukunft des Austauschs von Nachhaltigkeitsdaten entlang der Zulieferkette Vorstellung des SustainHub Forschungsprojekts Thomas Leitner Resources & Materials , Wels Chart 1 The SustainHub project is supported by funding from the European Commission under the 7th Framework Programme, Cooperation - Research Theme: Environment. Firmeninformation ipoint systems In der Automobilindustrie führender Web- Integrator und Anbieter von Umwelt- Compliance und Nachhaltigkeitslösungen KERP Seit 2001 arbeitet das KERP im Bereich des Lebenszyklus-Managements von Elektronikprodukten und Automobilen: Von der umweltgerechten Produktgestaltung über Supply Chain Management bis zum Recycling Chart 2

2 Agenda 1. Steigende Anforderungen: Compliance & Nachhaltigkeit 2. Datenaustausch in der Zulieferkette Status Quo 3. Die Zukunft des Datenaustauschs in der Zulieferkette Chart 3 Agenda 1. Steigende Anforderungen: Compliance & Nachhaltigkeit 2. Datenaustausch in der Zulieferkette Status Quo 3. Die Zukunft des Datenaustauschs in der Zulieferkette Chart 4

3 Ausgangslage Rechtliche Anforderungen Gesetzlich vorgeschriebenes Materialreporting Freiwillige Standards und Bewertungssysteme Design for Environment / Ökobilanzierung Kundenanforderungen und Druck durch Lobbygruppen Chart 5 Entwicklungsstufen der nachhaltigen Lieferkette Gesetzeskonform Taktisch Strategisch Integriert Nachhaltigkeit Reaktives Verhalten, Risikovermeidung Fokus auf kurzfristige Maßnahmen Quantitative Erfolgsmessung, Ständige Verbesserung Austausch fein granulierter Nachhaltigkeitsdaten, Nachhaltiges Design Fokus auf Erreichung von regulatorischen Vorgaben Fokus auf Minimierung der eingesetzen Ressourcen Chart 6

4 Agenda 1. Steigende Anforderungen: Compliance & Nachhaltigkeit 2. Datenaustausch in der Zulieferkette Status Quo 3. Die Zukunft des Datenaustauschs in der Zulieferkette Chart 7 Struktur der Lieferkette in der Elektronikindustrie OEM 1 OEM 2 OEM 3 OEM 5 OEM 6 OEM 7 OEM 4 Wertkette T1 T1 T1 T2 T2 T2 T2 T3 T3 T3 T3 D1 D2 C1 C2 C3 Chart 8 OEM Tier 1-n Zulieferer Distributor Komponentenhersteller Relativer Aufwand (Kosten) für Datenaustausch

5 Datenaustausch über die Lieferkette: Lösungen 1. Auslagerung der Aufgaben an Dritte (Dienstleistung) Individuelle Lösung Keine Datenintegration von internen und externen Systemen Beschränkte Automatisierungsmöglichkeiten 2. Selbst entwickelte, proprietäre unternehmensspezifische Systeme Hohe Einführungskosten Hohe Redundanz für Zulieferer bei der Bereitstellung angefragter Daten in unternehmensspezifischen Systeme Integration von Nachhaltigkeitsaspekten ist möglich, aber teuer 3. Nutzung von am Markt verfügbarer Informationssysteme Verschiedene Tools für bestimmte Anforderungsbereiche verfügbar: BOMCheck, HP CDX, SAP, IMDS, CAMDS weitere Systeme in China? Keine Verlinkung/Datenaustausch zwischen den Tools Eingeschränkte Integration externer und interner Daten sowie der Zulieferkette Chart 9 Schlussfolgerung: Integration der einzelnen Insellösungen! Agenda 1. Steigende Anforderungen: Compliance & Nachhaltigkeit 2. Datenaustausch in der Zulieferkette Status Quo 3. Die Zukunft des Datenaustauschs in der Zulieferkette Chart 10

6 SustainHub Das Projekt Idee Entwicklung eines Netzwerks zum Austausch von Nachhaltigkeitsdaten in der Zulieferkette Eckdaten Projektbudget: 4.8 Mio Förderung: 3.6 Mio Dauer: 36 Monate Chart 11 Partner Fraunhofer Institute IPA CoreSource AB Intertek AB Rapid-i Gmbh Board of Innovation BVBA University of Ulm Denkstatt GmbH ipoint-systems GmbH KERP Research GmbH (SC10) University of Graz Microelectronica S.A. Johnson Control GmbH AGFA HealthCare Continental Teves AG & Co. ohg IDEA International Distribution of Electronics Association SustainHub - Struktur Chart 12

7 SustainHub - Leistungsmerkmale Business Case: Kosten/Benefit -> Anreiz Ganze Zulieferkette Jeder einzelne Teilnehmer Fremium Geschäftsmodell Cloud System Keine Grenzen zwischen In-House System und Web- Plattform Sicherheits- und Vertraulichkeitsaspekte Business Process Engine Flexible Prozesse und Entscheidungswege Festlegbare semantic constraints Wiederverwendbarkeit von Informationen Jede Information kann nach einmaliger Eingabe wiederverwendet werden Offene, flexible Architektur Externe Systeme Datenformate Inhalt (CM, GHG, ) Zusätzliche Services Risikoabschätzung Trendvorhersage Chart 13 Flexibles Datenmodell Universelles Datenmodell kann derzeit relevante wie auch künftige Nachhaltigkeitsaspekte abbilden Anpassung an neue Geschäftsanforderungen oder Gesetzesänderungen möglich Entwicklung von Methoden zur Aggregierung von Nachhaltigkeitsindikatoren Integrierte Lösung für umwelt- und soziale Aspekte der Nachhaltigkeit AIAG GHG Spread- sheet GHG Protocol - Template ISO Gender FTSE4 Good - Gender 5-n aspects Chart 14 14

8 SustainHub Nutzen für die Anwender Übersetzen von Nachhaltigkeitsstrategien in operativ messbare Vorgaben und Ziele, Regelschleifen, Verbesserungsmaßnahmen Material Reporting und Legal Compliance Integration in bestehende interne und externe Systeme: Reduktion der Datenwelten Keine teure manuelle Datenaufbereitung höchstmögliche Automatisierung, Reduktion der Bürokratie Attraktives Geschäftsmodell freiwilliger Anreiz, Informationen haben Wert Chart 15 Interesse bekommen? Chart 16

9 Abschätzung der Materialfrachten in WEEE mittels Input- und Demontageanalysen Maria Dos Santos, Markus Spitzbart, Michael Weinlich & Thomas Leitner Chart 17 Outline Firmenprofile WEEE laufende Projekte Projekt Move Rec Überblick über mögliche Anwendungsfälle Forschungsbedarf & mögliche Kooperationen Chart 18

10 WEEE Laufende Projekte Anteile historischer Elektroaltgeräte (EAK) Untersuchung des Anteils der historischen Elektroaltgeräte für das Jahr 2012 Move Rec (FFG) Datenbank zur Abschätzung der Materialzusammensetzung komplexer Inputströme sowie systematische Erfassung von Daten aller relevanten WEEE-Recyclingprozesse Green Innovation (ZIT) Entwicklung einer datenbankbasierten Web-Dienstleistung, die Materialzusammensetzungen gemischter Inputs in Elektroaltgeräten abschätzt Businessplan für Demontageanlage (StEP) Regionsunabhängiges Businessplan Kalkulationsmodell für Demontageanlagen, Excel Tool zur Berechnung von voraussichtlichten Erlösen durch Gerätedemontage Demontageanlage für Elektroaltgeräte (UNIDO) Erstellung eines Businessplans und Planung einer Demontageanlage für Elektroaltgeräte in Uganda Chart 19 Projekt MoveRec: Materialstrombasierte Optimierung von Verfahrensketten Ziel Ziel des Projekts ist die Entwicklung datenbankbasierter Vorgehensweisen zur Abschätzung der Materialzusammensetzung komplex zusammengesetzter Inputströme sowie die systematische Erfassung von Daten aller relevanten WEEE-Recyclingprozesse Struktur Abfrage Warenkorbmodul Produktmodelle Ergebnisse Chart 20

11 Methodischer Ansatz 1. Analyse der WEEE-Zusammensetzung nach Gerätearten Gerätezählungen auf Sammelstellen und bei Anlagenbetreibern Analyse des WEEE-Aufkommens über in Verkehr gesetzte Massen 2. Demontage-Analysen Chart 21 Auswahl geeigneter Stichproben aller vorkommenden WEEE- Gerätearten Bestimmung der Bauteilzusammensetzung der ausgewählten Geräte über Demontageanalysen 3. Materialzusammensetzung komplexer Bauteile durch Literaturrecherchen und Herstellerangaben 4. Datenbankunterstützte Datenverwaltung/ -auswertung Datenbankkonzept Chart 22

12 Warenkorbmodul (WM): WEEE Items Definition MCA Material Composition Analysis Chart 23 Durchschnitts Warenkorb & Gewicht Datenbanken: Stückzahlen & Durchschnittsgewichte WM: Collection Categories Definition WEEE-Sub Bezeichnung Abbrev. Austria Switzerland Germany 1A Large Household Appliances LHHA EGG 1B Cooling and freezing C&F KUEHL 1C Large Household Appliances (smaller items) LHHA-small EKG 2 Small Household Appliances SHAA EKG 3Aa IT and Telecom excl. CRT's - large ITexCRT-large EGG 3Ab IT and Telecom excl. CRT's - small IT ex CRT-small EKG 3B CRT monitors IT CRT BSG 3C LCD monitors IT FDP BSG 4A Consumer Electronics excl. CRT's CE ex CRT EKG 4B CRT TV's CE CRT BSG 4C Flat Panel TV's CE FDP BSG 5Aa Lighting equipment - Luminaries - large LUM-large EGG 5Ab Lighting equipment - Luminaries - small LUM-small EKG 5B Lighting equipment - Lamps Lamps LAMP 6a Electrical and electronic tools - large Tools-large EGG 6b Electrical and electronic tools - small Tools-small EKG 7a Toys, leisure and sports equipment - large Toys-large EGG 7b Toys, leisure and sports equipment - small Toys-small EKG 8a Medical devices - large Med.-large EGG 8b Medical devices - small Med.-small EKG 9a Monitoring and control instruments - large M&C-large EGG 9b Monitoring and control instruments - small M&C-small EKG 9c Monitoring and control instruments - monitors M&C-mon BSG 10a Automatic Dispensers - without C&F Aut.Disp. EGG 10b Automatic Dispensers - with C&F Aut.Disp.+C&F KUEHL Chart 24

13 Manuelle Demontage Heatsink and fan CPU Video card Hard drive Power supply Memory Speaker Cable Chart 25 Chart 26 Materialzusammensetzung MatGr Material MatComp [%] MatComp [g] assembly ceramic-ic 0,18% 2,31 assembly microphone 0,04% 0,46 assembly microswitch 0,18% 2,31 assembly motor, dc 2,24% 28,21 assembly motor, mandrel 2,02% 25,43 assembly video display 1,50% 18,96 assembly video head 6,50% 81,84 assembly Ergebnis 12,66% 159,52 Fe chromed steel 6,61% 83,23 Fe Ferrite 0,33% 4,16 Fe galvanised steel 14,86% 187,27 Fe steel 0,51% 6,47 Fe steel (nickel) 0,29% 3,70 Fe Ergebnis 22,61% 284,83 hazardous coin cell battery 0,18% 2,31 hazardous Ergebnis 0,18% 2,31 kab covered wire 2,09% 26,36 kab plug, cinch 0,22% 2,77 kab plug, covered wire 0,59% 7,40 kab plug, ribbon cable 0,04% 0,46 kab plug, TRS connector 0,15% 1,85 kab ribbon cable 0,15% 1,85 kab Ergebnis 3,23% 40,69 LP pcbq3 15,63% 196,98 LP Ergebnis 15,63% 196,98 NE aluminium 4,95% 62,42 NE brass 0,11% 1,39 NE cast aluminium 1,06% 13,41 NE copper 0,15% 1,85 NE Ergebnis 6,28% 79,07 others foam 0,11% 1,39 others glass 3,85% 48,55 others mineral fibre 4,00% 50,40 others Ergebnis 7,96% 100,34 plastics ABS 5,14% 64,73 plastics elastomer 0,22% 2,77 plastics MKK 8,29% 104,50 plastics plastic foil 0,37% 4,62 plastics undefined 17,43% 219,63 plastics Ergebnis 31,45% 396,26 Gesamtergebnis 100,00% 1260 Video camera

14 Materialzusammensetzung MatGr Material MatComp [%] MatComp [g] assembly light bulb 0,06% 8 assembly luster terminal 0,07% 10 assembly microswitch 0,10% 13 assembly motor, dc 3,20% 434 assembly switch 0,26% 35 assembly transformer 26,22% 3553 Assembly 29,91% 4052 Fe chromed steel 0,46% 62 Fe galvanised steel 5,75% 779 Fe steel 33,82% 4582 Fe 40,02% 5423 kab cable shoe 0,14% 19 kab low power cable 0,78% 106 kab 0,92% 125 NE aluminium profil 1,60% 217 NE brass 0,16% 22 NE cast aluminium 5,08% 689 NE 6,85% 928 others ceramics 0,10% 13 others foam 0,01% 1 others glass 8,73% 1184 others mineral fibre 0,01% 2 others 8,85% 1199 plastics elastomer 1,09% 148 plastics plastic foil 0,02% 3 plastics PMMA 3,38% 458 plastics undefined 8,96% 1214 plastics 13,45% 1823 Overheadprojector Chart 27 Gesamtergebnis 100,00% Erstellung von Produktmodellen Materialgruppen/ Materialdefinitionen Materialzusammensetzung komplexer Bauteile aus unterschiedlichen Datenquellen: a) auf Basis visueller Abschätzungen b) mittels Literaturrecherchen und/oder Herstellerangaben c) Heranziehen eigener F&E- Projektergebnisse d) Beauftragung chemisch/ physikalischer Labors Beispiel Tintenstrahldrucker Chart 28

15 Materialzusammensetzung komplexer Bauteile Chart 29 Ergebnisse 1. Analyse der WEEE-Zusammensetzung nach Gerätearten 2009 bis Demontage-Analysen WEEE-Gerätearten: 200 Geräteartdefinitionen Österreich (1600): EKG, EGG, Lampen, Kühlgeräte, Bildschirme WEEE (10) UNU List (60) KERP (200) EKG: 600 Demontageanalysen 120 EKG Produktmodelle (Materialzusammensetzung) 3. Materialzusammensetzung komplexer Bauteile 60 Assemblies Chart 30

16 Leiterplatten CPU CPU card PWB motherboard PWB PC graphic card PWB PC audio card PWB PC video card PWB PC other cards PWB PC RAM PWB HDD PWB CDD PWB FDD PWB Notebook, Laptop PWB CRT-Monitor (w/o) PWB LCD-Monitor PWB Printer/Scanner/Fax PWB mobile phone HDD disk Chart 31 ipoint Compliance Agent (ipca) Das MDS-Modul des ipca ( ipoint Compliance Agent ) als Basis: Im Modul Produktmodelle werden geräteartenspezifische Informationen zur Bauteil- und Materialzusammensetzung von Elektro- und Elektroaltgeräten abgelegt und verwaltet Chart 32

17 Beispiel UPS System: Leiterplatte Chart 33 Beispiel Boiler: Kabel Chart 34

18 Beispiel Boiler Chart 35 Überblick über mögliche Anwendungsfälle konkrete beispielhafte Anwendungen: Anlagenbetreiber: Abschätzung der Materialzusammensetzung von Teilinputströmen -> damit differenzierte Deckungsbeitragsrechnungen möglich Anlagenneuerrichtungen: Prognosen über zu erwartende Outputzusammensetzungen und zu erwartende Materialerlöse/ Entsorgungskosten bei unterschiedlichen Inputzusammensetzungen Regionale Stoffstrombilanzen: gezielte Identifizierung besonders wertvoller Materialien und Substanzen -> derzeit besonders aktuell im Zusammenhang mit der Entwicklung von Verfahren zur Rückgewinnung von seltenen Erden (EU-Strategie/ Definition von 14 kritischen Substanzen) Chart 36...

19 Forschungsbedarf & mögliche Kooperationen Chart 37 Forschungsbedarf & mögliche Kooperationen Chart 38

20 Danke für Ihre Aufmerksamkeit! KERP Kompetenzzentrum Elektronik & Umwelt Ignaz Köck Straße 10/Top 3.04, A-1210 Wien, Österreich Chart 39

Speetronics Technologies

Speetronics Technologies Speetronics Technologies spee tronics T E C H N O L O G I E S Design / Engineering Manufacturing / Assembly Quality Management / Logistics Know-How Durch das fundierte Know How ist Speetronics GmbH ein

Mehr

parkhaus berlin collection 08 ligthing

parkhaus berlin collection 08 ligthing parkhaus berlin collection 08 ligthing parkhaus in 2006, parkhaus added another level to its line of products. the lighting design flexxxibile and eccco by designers oliver michl and patrick frieling

Mehr

IEG. Berücksichtigung der Umweltwirkung in operativen Entscheidungsprozessen. Osnabrück, den 3. März 2010 Prof. Dr. Burkhardt Funk

IEG. Berücksichtigung der Umweltwirkung in operativen Entscheidungsprozessen. Osnabrück, den 3. März 2010 Prof. Dr. Burkhardt Funk Berücksichtigung der Umweltwirkung in operativen Entscheidungsprozessen Osnabrück, den 3. März 2010 Prof. Dr. Burkhardt Funk Motivation Beweggründe Regulativer Rahmen: Gesetzliche Vorgaben für umweltbezogenes

Mehr

Montageplatine Assembly circuit board

Montageplatine Assembly circuit board Zubehör Accessories Vorschaltgerätekasten aus Aluminiumguss Control gear box made from aluminium casting 265 292 472 Maßskizze 1 drawing 1 220 445 ø 9 Gusskasten incl. VG ohne Kompensationskondensator

Mehr

Firmen - Präsentation

Firmen - Präsentation Firmen - Präsentation Handelsunternehmen von technisch anspruchsvollen Elektronik-Komponenten und Embedded PC s für die Elektronikindustrie Mrz-07 1 Firmen Portrait / Company Profile Fokus Elektronik-Komponenten

Mehr

Lösungen für automobile Effizienz

Lösungen für automobile Effizienz Lösungen für automobile Effizienz, Vorsitzender des Vorstands der ThyssenKrupp AG Essen, 16. September 2014 Steigende Aufwendungen für Forschung und Entwicklung F&E ohne Stainless Global [mn ] > 30% 727

Mehr

Electronic Manufacturing Services

Electronic Manufacturing Services Electronic Manufacturing Services Das Unternehmen Gründung 1874 Lange Tradition mit hohem Bekanntheitsgrad Finanzstarke Gruppe The Company Founded in 1874 Long tradition with a high level of customer awareness

Mehr

MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?!

MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! Oliver Steinhauer Sascha Köhler.mobile PROFI Mobile Business Agenda MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! HERAUSFORDERUNG Prozesse und Anwendungen A B

Mehr

Bebilderter Teilekatalog, Aktenvernichter bls - 244cc - Illustrated Parts List, Document Shredder bls - 244cc -

Bebilderter Teilekatalog, Aktenvernichter bls - 244cc - Illustrated Parts List, Document Shredder bls - 244cc - Bebilderter Teilekatalog, Aktenvernichter bls - cc - Illustrated Parts List, Document Shredder bls - cc - -Systeme BERNHARD LAUFENBERG Maschinen- und Apparatebau GmbH Luisental 73 Tel. (066) 9-0 Telefax

Mehr

nbox GA-L01 Mini ITX Tower www.yang-it.de Lüfterlos, Ideal als HTPC Gehäuse oder als Media Center PC Stahlgehäuse, Aluminiumfront Passive Kühlung

nbox GA-L01 Mini ITX Tower www.yang-it.de Lüfterlos, Ideal als HTPC Gehäuse oder als Media Center PC Stahlgehäuse, Aluminiumfront Passive Kühlung Lüfterlos, Ideal als HTPC Gehäuse oder als Media Center PC Stahlgehäuse, Aluminiumfront Passive Kühlung nbox GA-L01 GA-L01 Riser Card Artikelname nbox GA-L01 Abmessungen 370m B x 332.2mm T x 53.4mm H Motherboard

Mehr

Einspeisemanagement nach 6 EEG. Technische Einrichtung zur ferngesteuerten Reduzierung der Einspeiseleistung

Einspeisemanagement nach 6 EEG. Technische Einrichtung zur ferngesteuerten Reduzierung der Einspeiseleistung Einspeisemanagement nach 6 EEG Technische Einrichtung zur ferngesteuerten Reduzierung der Einspeiseleistung Rechtliche Grundlage 6 Technische und betriebliche Vorgaben Anlagenbetreiberinnen und -betreiber

Mehr

VIDEO GRABBY GRABSTER

VIDEO GRABBY GRABSTER VIDEO GRABBY GRABSTER VHS-Kassetten kinderleicht digitalisieren Unsere Video-Lösungen machen das Digitalisieren von VHS-Kassetten und Material aus anderen analogen Quellen zum Kinderspiel. Einfach anschließen

Mehr

Chris Schmidt - istockphoto. FDI Reporting 2014. Stand: 27.04.2015

Chris Schmidt - istockphoto. FDI Reporting 2014. Stand: 27.04.2015 Chris Schmidt - istockphoto FDI Reporting 2014 Stand: 27.04.2015 Deutschland verzeichnete im Jahr 2014 insgesamt fast 1.700 ausländische Investitionen. Ergebnisse des Reportings 2014 Insgesamt meldeten

Mehr

Mobile App Testing. Software Test im mobilen Umfeld ATB Expertentreff, Wien, 2013. Functional Test Automation Tools

Mobile App Testing. Software Test im mobilen Umfeld ATB Expertentreff, Wien, 2013. Functional Test Automation Tools Functional Test Automation Tools Mobile App Testing Software Test im mobilen Umfeld ATB Expertentreff, Wien, 2013 Presenter: Christoph Preschern (cpreschern@ranorex.com) Inhalte» Ranorex Company Overview»

Mehr

Agenda. Vorstellung Business Process Management und IT Umsetzungsbeispiel

Agenda. Vorstellung Business Process Management und IT Umsetzungsbeispiel Vom Prozess zur IT Agenda Vorstellung Business Process Management und IT Umsetzungsbeispiel Das Unternehmen Seit etwa 30 Jahren Anbieter von Business Communication Lösungen Planung und Realisierung von

Mehr

Please refer to below dutiable items list for reference on import duty assessment

Please refer to below dutiable items list for reference on import duty assessment Please refer to below dutiable items list for reference on import duty assessment DUTIABLE ITEM CUSTOMS ASSESSED VALUE DUTYRATE Piano -Upright Piano RMB 15000 10% -Electronic Piano RMB 5000 10% -Others

Mehr

Ersatzteil-Liste. Microline 390FB

Ersatzteil-Liste. Microline 390FB M. Electronic Datentechnik Köln Ihr OKI-Spareparts Distributor mit Service Ersatzteil-Liste Microline 390FB Ersatzteilversand: M. Electronic Datentechnik, Mannesmannstr. 4, 50996 Köln Telefon: 02236-3743-11

Mehr

DEMAT GmbH Company Profile

DEMAT GmbH Company Profile DEMAT GmbH Company Profile DEMAT GmbH Company Profile - one of the most renowned trade fair organisers in Germany - since 1994 organiser of the World Fair EuroMold in Frankfurt / Main - constantly developing

Mehr

Drahtsteg Typ HDO cable hanger type HDO

Drahtsteg Typ HDO cable hanger type HDO E.14.1 Elektro rahtsteg Anwendungsbeispiel cable hanger example of use rahtsteg yp HO cable hanger type HO Kabelbinder strip Kabel cable 100 K 0063 C E.14.2 Elektro rahtsteg yp HO offen cable hanger type

Mehr

Wearable Computing im Gesundheitswesen

Wearable Computing im Gesundheitswesen Wearable Computing im Gesundheitswesen Dipl.-Ing. Dr. techn. Wolfgang Vorraber, Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Siegfried Vössner, Dipl.-Ing. Dietmar Neubacher, Technische Universität Graz, Österreich

Mehr

INTERREG IIIa Project R&D - Ready for Research and Development Project results and ongoing activities

INTERREG IIIa Project R&D - Ready for Research and Development Project results and ongoing activities INTERREG IIIa Project R&D - Ready for Research and Development Project results and ongoing activities Györ, 5th December 2007 Key regions + perifary for surveys Background objectives CENTROPE needs a strategy

Mehr

Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann

Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann Adam Stambulski Project Manager Viessmann R&D Center Wroclaw Dr. Moritz Gomm Business Development Manager Zühlke Engineering

Mehr

MES - Software für Produktionslinien. Referentin: Dipl. Ing. Claudia Stephan

MES - Software für Produktionslinien. Referentin: Dipl. Ing. Claudia Stephan MES - Software für Produktionslinien Referentin: Dipl. Ing. Claudia Stephan MES Software für Produktionslinien Inhalt Rohwedder AG Einführung MES ISA Modell Automationspyramide Schnittstellen zur Steuerungstechnik

Mehr

Praxishandbuch SAP BW 3-1

Praxishandbuch SAP BW 3-1 Norbert Egger Praxishandbuch SAP BW 3-1 Technische Universität DarmsUdt FACHBEREICH INFORMATIK BIBLIOTHEK Inventar-Nr.: Ä/A< Sachgebiete: Standort- Co Galileo Press Inhalt Vorwort 13 Zu diesem Buch 17

Mehr

Installation guide for Cloud and Square

Installation guide for Cloud and Square Installation guide for Cloud and Square 1. Scope of delivery 1.1 Baffle tile package and ceiling construction - 13 pcs. of baffles - Sub construction - 4 pcs. of distance tubes white (for direct mounting)

Mehr

Elektronikschrott. Ein Überblick. Add you name. Dr. Otmar Deubzer United Nations University deubzer@unu.edu Tel.: +49 30 417 258 33 www.unu.

Elektronikschrott. Ein Überblick. Add you name. Dr. Otmar Deubzer United Nations University deubzer@unu.edu Tel.: +49 30 417 258 33 www.unu. Elektronikschrott Ein Überblick Add you name www.step-initiative.org Dr. Otmar Deubzer United Nations University deubzer@unu.edu Tel.: +49 30 417 258 33 www.unu.edu Was ist Abfall? Intentionaler Abfallbegriff

Mehr

SAP BI/BO Roadmap SAP BI Verteilung

SAP BI/BO Roadmap SAP BI Verteilung SAP BI/BO Roadmap SAP BI Verteilung Jörg Telle Martin Ruis Harald Giritzer SAP Österreich Agenda SAP BI BusinessObjects aktuelle Roadmap Investitionsschutz SAP BI Österreich-Erweiterungspaket II Verteilung

Mehr

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH SAP SharePoint Integration e1 Business Solutions GmbH Inhalt Duet Enterprise Überblick Duet Enterprise Use Cases Duet Enterprise Technologie Duet Enterprise Entwicklungs-Prozess Duet Enterprise Vorteile

Mehr

- Messdaten herunterladen - Diagnosis and Analysis of measuring data. - Download of measuring data

- Messdaten herunterladen - Diagnosis and Analysis of measuring data. - Download of measuring data Smart Utility Software The SmartUtility offers the following functionalities: - Search of SmartCheck within the network - Administration of the SmartCheck Software zur Administration von FAG SmartCheck

Mehr

Business Intelligence Lust oder Leid?

Business Intelligence Lust oder Leid? Business Intelligence Lust oder Leid? Kann Performance Management die Profitabilität und Leistungsfähigkeit wirklich beeinflussen? Ein Erfahrungsbericht über den Nutzen anhand ausgewählter Beispiele. Seite

Mehr

Digitalisierung der Wertschöpfungskette

Digitalisierung der Wertschöpfungskette Digitalisierung der Wertschöpfungskette Cloud & Logistik Wie die Cloud die Logistikindustrie wandelt! Prof. Dr.-Ing. Herbert Ruile (FHNW) Präsident VNL Cloud Day, Februar 2016,FHNW, Olten Übersicht 1.

Mehr

Electronic Supply Chain Management

Electronic Supply Chain Management Electronic Supply Chain Management Thomas Wällisch 2003 www.waellisch.de by Thomas Wällisch 1 Inhalt Marktentwicklungen, die Supply Chain Management erfordern Ziele des Supply Chain Management (SCM) Umsetzung

Mehr

Vereinheitlichung der Anlagenüberwachung eines heterogenen Portfolios mit OSIsoft PI System Analyse mithilfe von Big Data Plattformen

Vereinheitlichung der Anlagenüberwachung eines heterogenen Portfolios mit OSIsoft PI System Analyse mithilfe von Big Data Plattformen Vereinheitlichung der Anlagenüberwachung eines heterogenen Portfolios mit OSIsoft PI System Analyse mithilfe von Big Data Plattformen Dr. Thomas Weiß / juwi Operations & Maintenance GmbH, Axel Mertins

Mehr

Efficient Electrical End-Use Equipment

Efficient Electrical End-Use Equipment IEA Implementing Agreement Efficient Electrical End-Use Equipment 30.Oktober 2008, Altmannsdorf Background Energie-Effizienz ist Top Priorität Ruf nach globalem Handeln bei G8 summits in Gleneagles, Heiligendam

Mehr

Substitution von Rohstoffen durch Abfälle

Substitution von Rohstoffen durch Abfälle Kunststoffabfälle Substitution von Rohstoffen durch Abfälle Spielregeln Abfall Sammlung+ Vorbehandlung Abfälle Beseitigung Ersatz- Rohstoff Erlöse= Kosten Produktionsprozess Produkt Die Erlöse für die

Mehr

Steca Electronics Services and products for an ecological future. 13th of June 2012 Christian Becker

Steca Electronics Services and products for an ecological future. 13th of June 2012 Christian Becker Steca Electronics Services and products for an ecological future. 13th of June 2012 Christian Becker Brief overview over the company 2 This is Steca The philosophy of Steca Steca has long stood for ideas

Mehr

Innovative Ansätze der toolbasierten Budgetierung bei der Universität Wien. Alexander Hammer / Norbert Schlager-Weidinger

Innovative Ansätze der toolbasierten Budgetierung bei der Universität Wien. Alexander Hammer / Norbert Schlager-Weidinger Innovative Ansätze der toolbasierten Budgetierung bei der Universität Wien Alexander Hammer / Norbert Schlager-Weidinger Agenda Vorstellung Projektpartner Das Projekt Q_SIM Bedeutung Hintergründe Ziele

Mehr

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden Jens Kaminski ERP Strategy Executive IBM Deutschland Ungebremstes Datenwachstum > 4,6 Millarden

Mehr

Definition von KPIs für das operative HR Business für den Geschäftsbereich Chassis Systems Control, Robert Bosch GmbH

Definition von KPIs für das operative HR Business für den Geschäftsbereich Chassis Systems Control, Robert Bosch GmbH Definition von KPIs für das operative HR Business für den Geschäftsbereich Chassis Systems Control, Robert Bosch GmbH 1 Auftraggeber Bosch Bosch GmbH Industrial Technology Automotive Industry Consumer

Mehr

Simulation und Auslegung von Systemen für die Endoskopdesinfektion. Dipl.Ing. Jens Waldmann Olympus Winter & Ibe GmbH

Simulation und Auslegung von Systemen für die Endoskopdesinfektion. Dipl.Ing. Jens Waldmann Olympus Winter & Ibe GmbH Simulation und Auslegung von Systemen für die Endoskopdesinfektion Dipl.Ing. Jens Waldmann Olympus Winter & Ibe GmbH 1 COMPANY PROFILE OLYMPUS 2 ENDO THERMAL DISINFECTORS 3 SYSTEM DESIGN 4 ANALYSIS & SIMULATION

Mehr

Trag Werk Holz Bau. Trag Werk Holz Bau. Trag Werk Holz Bau. Trag Werk Holz Bau. Trag Werk Holz Bau. Trag Werk Holz Bau. Trag Werk Holz Bau

Trag Werk Holz Bau. Trag Werk Holz Bau. Trag Werk Holz Bau. Trag Werk Holz Bau. Trag Werk Holz Bau. Trag Werk Holz Bau. Trag Werk Holz Bau Contents URBAN WOOD Multi Storey Timber Buildings WOOD & THE CITY... Wood Based Building Design for Sustainable Urban Development Training & Research Program ˆURBAN WOOD Y. Amino, M.eng. Dr.sc.tech Contents

Mehr

Aktueller Stand der französischen Niederlassungen und Investitionen in Deutschland

Aktueller Stand der französischen Niederlassungen und Investitionen in Deutschland Chris Schmidt - istockphoto Aktueller Stand der französischen Niederlassungen und Investitionen in Deutschland Lecongrès, 24. Oktober 2014 Dr. Benno Bunse Geschäftsführer Germany Trade and Invest Agenda

Mehr

R&R. R&R paperless picking system informations system and terminals for paperless picking layout and software acording to customer specification

R&R. R&R paperless picking system informations system and terminals for paperless picking layout and software acording to customer specification R&R Ges. für Rationalisierung und Rechentechnik mbh R&R paperless picking system informations system and terminals for paperless picking layout and software acording to customer specification Ob der Eck

Mehr

Komplexität der Information - Ausgangslage

Komplexität der Information - Ausgangslage Intuition, verlässliche Information, intelligente Entscheidung ein Reisebericht Stephan Wietheger Sales InfoSphere/Information Management Komplexität der Information - Ausgangslage Liefern von verlässlicher

Mehr

R&R. Ges. für Rationalisierung und Rechentechnik mbh. R&R Industrie-Hutschienen PC IPCH101. ca. 335 x 200 x 160 mm. Remote-Anschluß für Bedienpanel

R&R. Ges. für Rationalisierung und Rechentechnik mbh. R&R Industrie-Hutschienen PC IPCH101. ca. 335 x 200 x 160 mm. Remote-Anschluß für Bedienpanel R&R Industrie-Hutschienen PC IPCH101 Gehäuse Abmessung Aluminium eloxiert ca. 335 x 200 x 160 mm Remote-Anschluß für Bedienpanel Zubehör Repeaterbox Lokal D-Stecker LVDS 12V Stromversorgung USB alle 4.7

Mehr

Raber+Märcker Techno Summit 2014 Microsoft Dynamics NAV 2013 R2 Überblick und Hintergründe zu aktuellen Version. Schimon.Mosessohn@microsoft.

Raber+Märcker Techno Summit 2014 Microsoft Dynamics NAV 2013 R2 Überblick und Hintergründe zu aktuellen Version. Schimon.Mosessohn@microsoft. Raber+Märcker Techno Summit 2014 Microsoft Dynamics NAV 2013 R2 Überblick und Hintergründe zu aktuellen Version Schimon.Mosessohn@microsoft.com Herzlich Willkommen 1996 2004 2010 2014 Navision 3.7 Microsoft

Mehr

Siemens Business Services

Siemens Business Services Siemens Business Services RFID in Verkehr & Logistik 4. Mai 2006 Copyright Siemens Business Services GmbH & Co. OHG 2006. Alle Rechte vorbehalten. Siemens Business Services: Ein Siemens Unternehmen innerhalb

Mehr

BPM im Kontext von Unternehmensarchitekturen. Konstantin Gress

BPM im Kontext von Unternehmensarchitekturen. Konstantin Gress BPM im Kontext von Unternehmensarchitekturen Konstantin Gress Agenda 1 Worum geht s BPM, EA und SOA im Überblick 2 Link zwischen EA und BPM 3 Link zwischen SOA und BPM 4 Wie spielt das zusammen? 5 Q&A

Mehr

ibpm - intelligent Business Process Management: WWW.AXONIVY.COM

ibpm - intelligent Business Process Management: WWW.AXONIVY.COM ibpm - intelligent Business Process Management: ein neues Zeitalter bricht an. Peter Wiedmann 14.11.2014 WWW.AXONIVY.COM AGENDA 2 Vorstellung und Einführung Produktvorstellung ibpm die neue Dimension Anwendungsszenario

Mehr

Herausforderungen des Enterprise Endpoint Managements

Herausforderungen des Enterprise Endpoint Managements Herausforderungen des Enterprise Endpoint Managements PPPvorlage_sxUKMvo-05.00.potx santix AG Mies-van-der-Rohe-Straße 4 80807 München www.santix.de santix AG Herausforderungen 09.10.2013 Herausforderungen

Mehr

Unternehmenskurzpräsentation 4brands Reply GmbH & Co. KG

Unternehmenskurzpräsentation 4brands Reply GmbH & Co. KG 01.12.2011 Unternehmenskurzpräsentation 4brands Reply GmbH & Co. KG Dr. Rolf Sundermeier Geschäftsführer Agenda 4brands Reply Eckwerte Lösungsbausteine für einen holistischen CRM-Ansatz in Vertrieb und

Mehr

Kompetenzfeld Produktstrukturen. Patrick Müller, Thomas Wamsiedl

Kompetenzfeld Produktstrukturen. Patrick Müller, Thomas Wamsiedl Kompetenzfeld Produktstrukturen by CaRD / CaRD PLM 2009 Unsere Mitarbeiter sollen nicht unnötig lange hinter Informationen herjagen, sondern mehr Zeit haben, sich ihren Entwicklungsaufgaben zu widmen Andreas

Mehr

Kai Kramer. Qualitäts- und Umweltmanagement

Kai Kramer. Qualitäts- und Umweltmanagement Kai Kramer Qualitäts- und Umweltmanagement Inhalt 1. Die WEEE (waste electrical and electronic equipment) 2. Das ElektroG (Elektro- und Elektronikgerätegesetz) 3. Vorstellung der Firma Electrocycling 4.

Mehr

Analysieren, Verstehen und Handeln mit DCIM Gestalten Sie Ihr Data Center kontrolliert und effizient.

Analysieren, Verstehen und Handeln mit DCIM Gestalten Sie Ihr Data Center kontrolliert und effizient. Analysieren, Verstehen und Handeln mit DCIM Gestalten Sie Ihr Data Center kontrolliert und effizient. Ulrik Pedersen, Head of Service, Schneider Electric IT Business DCIM? Google suche von was bedeutet

Mehr

Schulung advertzoom. advertzoom Release 2.3 Stand Dezember 2012 21.11.2012. advertzoom GmbH 2012

Schulung advertzoom. advertzoom Release 2.3 Stand Dezember 2012 21.11.2012. advertzoom GmbH 2012 Schulung advertzoom advertzoom Release 2.3 Stand Dezember 2012 1 Aufbau der Schulung Anwenderschulung Online - Marketing - Kampagnen planen, bereitstellen und analysieren Administratoren Datenintegration

Mehr

ISO & IKS Gemeinsamkeiten. SAQ Swiss Association for Quality. Martin Andenmatten

ISO & IKS Gemeinsamkeiten. SAQ Swiss Association for Quality. Martin Andenmatten ISO & IKS Gemeinsamkeiten SAQ Swiss Association for Quality Martin Andenmatten 13. Inhaltsübersicht IT als strategischer Produktionsfaktor Was ist IT Service Management ISO 20000 im Überblick ISO 27001

Mehr

Systemorientiertes Qualifizierungskonzept für die Elektromobilität

Systemorientiertes Qualifizierungskonzept für die Elektromobilität Systemorientiertes Qualifizierungskonzept für die Elektromobilität 29. Juni 2011 Siemens AG 2011. All rights reserved. Page 1 Das Projekt @ SPE hat zum Ziel ein ganzheitliches Ausbildungskonzept zu entwickeln

Mehr

Über DMP Service A/S. Die Herausforderung. Die Lösung

Über DMP Service A/S. Die Herausforderung. Die Lösung Über DMP Service A/S DMP Service ist ein führender europäischer unabhängiger Service Provider, der den Betrieb und die Wartung von Windturbinen, Aufbereitung von Getrieben und den Verkauf von Ersatzteilen

Mehr

Sitecore und Lionbridge:

Sitecore und Lionbridge: Sitecore und Lionbridge: Mehrsprachige Seiteninhalte durch effiziente Prozesse, Technologien und Ressourcen im Griff Bert Esselink, Lionbridge Jens Schüll, Uponor Agenda Lionbridge & Sitecore The Solution

Mehr

Productronica Halle 5

Productronica Halle 5 Productronica Halle 5 Fertigungslinie Polymer Elektronik Flow Chart of a Polymer Electronic Line Demolinie Productronica 2005 Floorplan Stand B5-255 2,0 m 2,5 m Firmenstände Bar stool Working desk FhG-IZM-M

Mehr

New ways of induction heating in the injection moulding process

New ways of induction heating in the injection moulding process New ways of induction heating in the injection moulding process Micro Technology innovation forum Villingen-Schwenningen February 29, 2012 Dipl.-Ing. M. Maier Prof. Dr.-Ing. W. Schinköthe Institut für

Mehr

Entwicklung eines Eco Design Tools für die Luftfahrtindustrie

Entwicklung eines Eco Design Tools für die Luftfahrtindustrie Entwicklung eines Eco Design Tools für die Luftfahrtindustrie Ann-Kathrin Wimmer Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie (ICT) Depotech, 05.11.2014 1 Agenda 1) Fraunhofer ICT 2) Warum Eco Design?

Mehr

Nutzen von Information für bessere Ergebnisse

Nutzen von Information für bessere Ergebnisse Daten verwalten ist gut Informationen nutzen ist besser Kurt Steiger IBM Enterprise Content Management Nutzen von Information für bessere Ergebnisse Information Agenda Business Optimisation Plan, understand

Mehr

Production Intelligence Big-Data-Analyse und Predictive Maintenance auf Inline-Sensordaten. Business Driven Intelligence

Production Intelligence Big-Data-Analyse und Predictive Maintenance auf Inline-Sensordaten. Business Driven Intelligence Production Intelligence Big-Data-Analyse und Predictive Maintenance auf Inline-Sensordaten Peter Strohm Business Driven Intelligence 8 Fakten zur AG 2002 gegründet in Freiburg 40% durchschnittliche Wachstumsrate

Mehr

Mit CAR4KMU zum estandard auto-gration in der Automobilindustrie. M-Days, 14.05.2014 Gülten Altug (Fraunhofer IAO)

Mit CAR4KMU zum estandard auto-gration in der Automobilindustrie. M-Days, 14.05.2014 Gülten Altug (Fraunhofer IAO) Mit CAR4KMU zum estandard auto-gration in der Automobilindustrie M-Days, 14.05.2014 Gülten Altug (Fraunhofer IAO) Leitidee des Projekts Umfrage durch die Odette im Jahr 2010 zur Nutzung von standardisierten

Mehr

Portfolio und Projekte der. w.e.b. Wirth EDV Beratung OHG

Portfolio und Projekte der. w.e.b. Wirth EDV Beratung OHG Markus Wirth Geschäftsführer Portfolio und Projekte der 1 2 Inhalte der Präsentation Virtuelles Klassenzimmer (Virtual Classroom) Mobile Webseiten und Responsive Web Design Gezielte App-Entwicklung (App

Mehr

CABLE TESTER. Manual DN-14003

CABLE TESTER. Manual DN-14003 CABLE TESTER Manual DN-14003 Note: Please read and learn safety instructions before use or maintain the equipment This cable tester can t test any electrified product. 9V reduplicated battery is used in

Mehr

Nachhaltiges Compliance Management in Kombination mit ERM und IKS

Nachhaltiges Compliance Management in Kombination mit ERM und IKS Haftungsrisiken Unternehmensleitung! Nachhaltiges Compliance Management in Kombination mit ERM und IKS 2015 avedos business solutions gmbh Seite 1 Unsere Leidenschaft ist GRC Innovativ seit 2005 100% Fokus

Mehr

Entwicklungstendenzen bei Sonderabfällen aus Elektro- und Elektronikschrott

Entwicklungstendenzen bei Sonderabfällen aus Elektro- und Elektronikschrott Entwicklungstendenzen bei Sonderabfällen aus Elektro- und Elektronikschrott Heinz Böni Leiter Technologiekooperation Leiter Technische Kontrollstelle SWICO Recycling Materials Science & Technology Schweizerische

Mehr

Ideen, Methoden, Werkzeuge

Ideen, Methoden, Werkzeuge Ideen, Methoden, Werkzeuge das IVM BHG Reform Framework Mag. Norbert Schlager-Weidinger Mag. Christian Mayr Mag. Markus Mitterer IVM Institut für Verwaltungsmanagement GmbH Name Herausforderungen der BHG

Mehr

Vorstellung provalida. Vertrauen im Internet. Social Business. Unsere Kunden. im Zahlungsverkehr beim einkaufen beim verkaufen XRM. Klaus Wendland CRM

Vorstellung provalida. Vertrauen im Internet. Social Business. Unsere Kunden. im Zahlungsverkehr beim einkaufen beim verkaufen XRM. Klaus Wendland CRM Vorstellung provalida Klaus Wendland Vertrauen im Internet im Zahlungsverkehr beim einkaufen beim verkaufen Social Business XRM CRM Unsere Kunden provalida COMMITTED SERVICES Industriestraße 27 D-44892

Mehr

I-Energieversorgung I-Power Supply

I-Energieversorgung I-Power Supply F Seite 1 page 1 1) Pneumatisch a. Stellantriebe mit Membrane finden ihren Einsatz da, wo kleine Stellkräfte ausreichen. Der pneumatische Stellantrieb ist direkt in Kompaktbauweise mit dem Stellventil

Mehr

Referenzen. Tailor Made Software. München, Oktober 2015

Referenzen. Tailor Made Software. München, Oktober 2015 Referenzen Tailor Made Software München, Oktober 2015 Energieversorger - Aufbau einer Marktdaten-Infrastruktur für einen führenden Energiehändler Referenz Energieversorger DEVnet wurde beauftragt die Marktdaten-Infrastruktur

Mehr

Informationsportal für internen und externen Berichtszugriff mit BW 7.0 / BI 4.0 @ BOUYGUES E&S

Informationsportal für internen und externen Berichtszugriff mit BW 7.0 / BI 4.0 @ BOUYGUES E&S Informationsportal für internen und externen Berichtszugriff mit BW 7.0 / BI 4.0 @ BOUYGUES E&S Markus Leroy Manuel Kesseler June 12, 2013 Bouygues Energy & Services FM Schweiz AG Business & Decision Agenda

Mehr

Nachhaltigkeit: Unsere Chance. Juli 2008

Nachhaltigkeit: Unsere Chance. Juli 2008 Nachhaltigkeit: Unsere Chance Juli 2008 Agenda 1. Nachhaltigkeit: Unsere Chance 2. Unsere Strategie 3. Energieeffizienz 4. Gesundheitswesen 5. Erfolge Royal Philips Electronics 1891 gegründet Konzernzentrale:

Mehr

DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES

DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES IMMER DAS RICHTIGE WERKZEUG Wer gute Arbeit leisten möchte, braucht immer die

Mehr

In 30 Minuten von Excel zum professionellen Controllingsystem. Kalle Malchow, Manager of Presales

In 30 Minuten von Excel zum professionellen Controllingsystem. Kalle Malchow, Manager of Presales In 30 Minuten von Excel zum professionellen Controllingsystem Kalle Malchow, Manager of Presales 1 17.03.2015 Über prevero 2 17.03.2015 Seit 1994; Standorte in Deutschland, Schweiz, Österreich, UK > 100

Mehr

Assist 4.0 Datenbrillen-Assistenzsysteme im Praxiseinsatz. Dr. Peter Brandl 02. Sept. 2014

Assist 4.0 Datenbrillen-Assistenzsysteme im Praxiseinsatz. Dr. Peter Brandl 02. Sept. 2014 Assist 4.0 Datenbrillen-Assistenzsysteme im Praxiseinsatz Dr. Peter Brandl 02. Sept. 2014 Entwicklung eines mobilen kontext-basierten Assistenzsystems für eine intelligente Produktion an der Schnittstelle

Mehr

Anwendertage WDV2012

Anwendertage WDV2012 Anwendertage WDV2012 28.02.-01.03.2013 in Pferdingsleben Thema: Business Intelligence mit Excel 2010 Referent: Dipl. Wirtsch.-Inf. Torsten Kühn PRAXIS-Consultant Alles ist möglich! 1 Torsten Kühn Dipl.

Mehr

Innovative Technik, die begeistert. Umweltfreundlich, effizient, individuell. Vielseitigkeit ist Trumpf mit den Anwendungsgebieten des LES v2

Innovative Technik, die begeistert. Umweltfreundlich, effizient, individuell. Vielseitigkeit ist Trumpf mit den Anwendungsgebieten des LES v2 Company / Product name THOMAS-KRENN.AG / LES v2 - Low Energy Server Group Configurable Solutions Description Der sparsame Low Energy Server v2 von Thomas-Krenn überzeugt auf ganzer Linie: Zahlreiche Anwendungsgebiete,

Mehr

Automatisiertes UI Testing. Mark Allibone, 18.04.2013, #2

Automatisiertes UI Testing. Mark Allibone, 18.04.2013, #2 Coded UI Testing Automatisiertes UI Testing Mark Allibone, 18.04.2013, #2 Eine klassische Applikations Architektur Grafische Oberfläche Business Logik Datenzugriff (Datenbank, Cloud, etc) Mark Allibone,

Mehr

Seminar C02 - Praxisvergleich OLAP Tools

Seminar C02 - Praxisvergleich OLAP Tools C02: Praxisvergleich OLAP Tools Ein Seminar der DWH academy Seminar C02 - Praxisvergleich OLAP Tools Das Seminar "Praxisvergleich OLAP-Tools" bietet den Teilnehmern eine neutrale Einführung in die Technologien

Mehr

über die Ergebnisse der Blitzumfrage Score-Panel Lieferantenmanagement und Supply Chain Management zum Kongress AKJ Automotive am 17./18.

über die Ergebnisse der Blitzumfrage Score-Panel Lieferantenmanagement und Supply Chain Management zum Kongress AKJ Automotive am 17./18. Kurzbericht über die Ergebnisse der Blitzumfrage Score-Panel Lieferantenmanagement und Supply Chain Management zum Kongress AKJ Automotive am 17./18. März 2004 1. Einführung Zielgruppe der Blitzumfrage

Mehr

Energiemonitoring und Energiemanagement. Thema: Energieeffizienz in der Industrie Bukarest, 22.09.2015 Christian Pietsch, Sales Area Manager

Energiemonitoring und Energiemanagement. Thema: Energieeffizienz in der Industrie Bukarest, 22.09.2015 Christian Pietsch, Sales Area Manager Energiemonitoring und Energiemanagement Thema: Energieeffizienz in der Industrie Bukarest, 22.09.2015 Christian Pietsch, Sales Area Manager Unsere Systeme helfen Ihnen Energiekosten zu senken energierelevante

Mehr

Business orientiertes Management, die Basis für die geschäftsorientierte IT

Business orientiertes Management, die Basis für die geschäftsorientierte IT Business orientiertes Management, die Basis für die geschäftsorientierte IT Markus Bühl, Berater HP OpenView HP Software Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject

Mehr

Automobilprozesse in der Cloud Forecasting & Produktentwicklung für Automobilzulieferer in der Cloud

Automobilprozesse in der Cloud Forecasting & Produktentwicklung für Automobilzulieferer in der Cloud Forecasting & Produktentwicklung für Automobilzulieferer in der Cloud Geschäftsprozesse, soziale Kollaboration und vernetzte Informationen in der Cloud Vorstellung SYSTECS Software-Entwicklungspartner

Mehr

Software EMEA Performance Tour 2013. 17.-19 Juni, Berlin

Software EMEA Performance Tour 2013. 17.-19 Juni, Berlin Software EMEA Performance Tour 2013 17.-19 Juni, Berlin Effektives Projekt und Portfolio Management Copyright 2012 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject

Mehr

The European Crowdfunding Network

The European Crowdfunding Network Crowdfunding Blase oder Erfolgsmodell? Status quo und Ausblick Dr. Reinhard Willfort Wien 19. Oktober 2015 European Crowdfunding Network, Secretary of the Board of Directors The European Crowdfunding Network

Mehr

Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine

Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine 5. Braunschweiger Symposium 20./21. Februar 2008 Dipl.-Ing. T. Mauk Dr. phil. nat. D. Kraft

Mehr

Agenda. Städtler-Logistik-Treff

Agenda. Städtler-Logistik-Treff Agenda Städtler-Logistik-Treff 22. Oktober 2015 Veranstaltungsort: Hotel Pyramide, Europa-Allee 1, 90763 Fürth bei Nürnberg Dr. Städtler Transport Consulting GmbH & Co. KG Zollhausstr. 95 90469 Nürnberg

Mehr

ALM Days 2012. Normenkonforme Software-Entwicklung für Medizinprodukte mit dem Microsoft Team Foundation Server

ALM Days 2012. Normenkonforme Software-Entwicklung für Medizinprodukte mit dem Microsoft Team Foundation Server ALM Days 2012 ALM Days 2012 Normenkonforme Software-Entwicklung für Medizinprodukte mit dem Microsoft Team Foundation Server Dipl.- Ing. Birgit Stehlik, Dipl.-Ing. Sven Wittorf, M.Sc. 1 Medizinische Software

Mehr

SERVICE SUCHE ZUR UNTERSTÜTZUNG

SERVICE SUCHE ZUR UNTERSTÜTZUNG SERVICE SUCHE ZUR UNTERSTÜTZUNG VON ANFORDERUNGSERMITTLUNG IM ERP BEREICH MARKUS NÖBAUER NORBERT SEYFF ERP SYSTEME Begriffsbestimmung: Enterprise Resource Planning / Business Management Solution Integrierte

Mehr

Opensource in Schulen

Opensource in Schulen Brandenburger Linux-Infotag 2009 21.11.2009 Opensource in Schulen Beispiele in einem Projekt in Brandenburg Albrecht Barthel blog.abar.de twitter/abarthel Weshalb besteht Handlungsbedarf?

Mehr

Service Economics Strategische Grundlage für Integiertes IT-Servicemanagement. Dr. Peter Nattermann. Business Unit Manager Service Economics USU AG

Service Economics Strategische Grundlage für Integiertes IT-Servicemanagement. Dr. Peter Nattermann. Business Unit Manager Service Economics USU AG Economics Strategische Grundlage für Integiertes IT-management Dr. Peter Nattermann Business Unit Manager Economics USU AG Agenda 1 Geschäftsmodell des Providers 2 Lifecycle Management 3 Modellierung 4

Mehr

UWC 8801 / 8802 / 8803

UWC 8801 / 8802 / 8803 Wandbedieneinheit Wall Panel UWC 8801 / 8802 / 8803 Bedienungsanleitung User Manual BDA V130601DE UWC 8801 Wandbedieneinheit Anschluss Vor dem Anschluss ist der UMM 8800 unbedingt auszuschalten. Die Übertragung

Mehr

Daten und Fakten zum ElektoG

Daten und Fakten zum ElektoG Daten und Fakten zum ElektoG 1. Was ändert sich konkret für Verbraucher? 2. Mengenangaben von elektrischen/elektronischen Altgeräten 3. Elektro-Altgeräte-Entsorgung und Deutschland 4. Qualitätsstandards

Mehr

HP Ultrabook & Tablets

HP Ultrabook & Tablets HP Ultrabook & Tablets HP Printing & Personal Systems Switzerland PPS Jon Semadeni / Partner Business Manager März 2013 AGENDA HP Mobility Line-up und Roadmap Kurze Geschichte: Ultrabooks & Tablets Notebook

Mehr