Belichtungsparameter Kinderradiologie Gießen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Belichtungsparameter Kinderradiologie Gießen"

Transkript

1 ALTER (Jahre) Thorax ap / pa Aufnahmeart Thorakomat* Thorakomat* Thorakomat* Thorakomat* / RWS** / pa Aufnahmeposition Hängen Sitzen Stehen Stehen 150 / ja Aufnahmespannung (kv) / 125 mas-produkt 1,25 1,25 1 1,6 / HA -2 5,14 5,36 4,52 7,62 / HA -2 / ja *) Thorakomat <15 cm sagittaler Thoraxdurchmesser **) Rasterwandstativ 15 cm sagittaler Thoraxdurchmesser Thorax ap Bucky Übertisch Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 1,25 1,1 1,1 4,85 4,52 4,72 Thorax Bettaufnahme Aufnahmeart Bett Bett Bett Bett ja Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 1,25 1,1 1,1 1,6 4,85 4,52 4,52 7,24 Thorax seitlich erst nach Auswertung der ap / pa Aufnahme Aufnahmeart Thorakomat* Thorakomat* Thorakomat* Thorakomat* / RWS** Aufnahmeposition Hängen Sitzen Stehen 150 ja Aufnahmespannung (kv) / 125 mas-produkt 1,25 2,5 2,5 2 / HA -1 5,36 10,7 11,3 10 / HA -1 / ja *) Thorakomat <15 cm sagittaler Thoraxdurchmesser **) Rasterwandstativ 15 cm sagittaler Thoraxdurchmesser Skelett-Extremitäten Schädel ap Rastertisch/RWS /pa 115 ja Aufnahmespannung (kv) < 100 Belichtungsautomatik mittlere MK mittlere MK mittlere MK mittl. Meßfeld Schädel seitlich Rastertisch/RWS 115 / 150 ja Aufnahmespannung (kv) HA < 100 Belichtungsautomatik mittlere MK mittlere MK mittlere MK mittl. Meßfeld Seite 1 Paedtabelle_

2 ALTER (Jahre) Hinterhaupt n. Towne frontookzipital Rastertisch 115 ja Aufnahmespannung (kv) HA <100 Belichtungsautomatik mittlere MK mittlere MK mittlere MK mittlere MK Nasennebenhöhlen okzipitomental Strahlengang pa pa pa Aufnahmeposition sitzend sitzend sitzend Aufnahmespannung (kv) <100 Belichtungsautomatik mittlere MK mittlere MK mittlere MK Schädel Spezial Rastertisch Strahlengang ap/pa ap/pa ap/pa ap/pa 115 ja Aufnahmespannung (kv) < 100 Belichtungsautomatik mittlere MK mittlere MK mittlere MK mittl. Meßfeld Stenvers Rastertisch Strahlengang ap/pa ap/pa ap/pa ap/pa 115 ja Aufnahmespannung (kv) < 100 Belichtungsautomatik mittlere MK mittlere MK mittlere MK mittl. Meßfeld Nasenbein seitlich Aufnahmespannung (kv) mas-produkt ,1 15,1 Halswirbelsäule (HWS) ap / seitlich - 1 Strahlengang ap / seitl ap / seitl ap / seitl Aufnahmespannung (kv) < 100 Seite 2 Paedtabelle_

3 ALTER (Jahre) Halswirbelsäule (HWS) ap - 2 Aufnahmeposition sitzend sitzend sitzend Aufnahmespannung (kv) < 100 Halswirbelsäule (HWS) seitlich - 2 Aufnahmeart Übertisch Rasterwand Rasterwand Rasterwand Aufnahmeposition liegend sitzend sitzend sitzend Fokus-Film-Abstand (cm) Streustrahlenraster nein ja ja ja Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 4 HA HA HA 14,1 < 100ms Belichtungsautomatik nein mittlere MK mittlere MK mittl. Meßfeld BWS ap - 1 BWS ap - 2 Aufnahmespannung (kv) < 200ms Aufnahmeposition stehend stehend stehend Aufnahmespannung (kv) < 200ms BWS seitlich - 1 Aufnahmespannung (kv) < 200ms BWS seitlich - 2 Aufnahmeposition stehend stehend stehend Aufnahmespannung (kv) < 200ms Seite 3 Paedtabelle_

4 ALTER (Jahre) LWS ap - 1 LWS ap - 2 Aufnahmespannung (kv) < 500ms Aufnahmeposition stehend stehend stehend Aufnahmespannung (kv) < 500ms LWS seitlich - 1 Aufnahmespannung (kv) < 1,0s LWS seitlich - 2 Aufnahmeposition stehend stehend stehend Aufnahmespannung (kv) < 1,0s Steißbein seitlich Rastertisch Aufnahmespannung (kv) HA < 1,0s Belichtungsautomatik mittlere MK mittlere MK mittlere MK mittl. Meßfeld Dens axial Aufnahmeart Rastertisch Rastertisch Strahlengang seitlich seitlich Aufnahmeposition liegend liegend Fokus-Film-Abstand (cm) Streustrahlenraster ja ja Aufnahmespannung (kv) mas-produkt HA HA < 1,0s Brennflecknennwert 0,6 0,6 Belichtungsautomatik mittlere MK mittl. Meßfeld Seite 4 Paedtabelle_

5 ALTER (Jahre) Becken - 1 Becken - 2 Rippen Aufnahmeart Übertisch Übertisch Rasterwand Rasterwand Aufnahmeposition liegend liegend stehend stehend Fokus-Film-Abstand (cm) Streustrahlenraster nein nein ja ja Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 1,4 1,8 HA HA 5,76 7,41 < 200ms Belichtungsautomatik nein nein (mittlere MK) seitl. MK seitl. MK Aufnahmespannung (kv) < 200 ms Belichtungsautomatik mittlere MK (mittlere MK) seitl. MK seitl. MK Aufnahmespannung (kv) < 100ms Belichtungsautomatik mittlere MK mittlere MK mittl. MK Schultergelenk (Clavicula) ap ab 10J am Rasterwand Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 5,6 6,3 5 5, ,6 17,6 19,7 Oberarm ap ja Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 3,6 2,8 5 3,2 12,3 9,88 16,1 11,2 mittl. Meßfeld Oberarm seitlich ap ja Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 3,6 3,2 4,5 3,2 12,3 11,2 15,8 11,2 mittl. Meßfeld Seite 5 Paedtabelle_

6 ALTER (Jahre) Ellenbogen ap Aufnahmeposition sitzend sitzend sitzend sitzend Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 2,8 3,2 4 4, ,4 13,7 14,5 Ellenbogen seitlich ap Aufnahmeposition sitzend sitzend sitzend sitzend Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 2,8 3,6 4, ,8 15,4 16,1 Handgelenk / Unterarm ap seitlich Aufnahmeposition sitzend sitzend sitzend sitzend Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 2,5 2,5 3,2 3,6 8,92 8,92 11,4 12,8 Handgelenk / Unterarm seitlich Aufnahmeposition sitzend sitzend sitzend sitzend Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 2,5 2,8 3,6 4 8, ,3 13,7 Hand dorsovolar /schräg Aufnahmeposition sitzend sitzend sitzend sitzend Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 2, ,2 7,14 7,14 7,14 Finger ap/seitlich Strahlengang ap/seitlich ap/seitlich ap/seitlich Aufnahmeposition sitzend sitzend sitzend Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 2,2 3,6 3,6 7,85 14,4 14,4 Seite 6 Paedtabelle_

7 ALTER (Jahre) Abdomen ap/li.seitenlage - 1 Aufnahmeart Thorakomat Thorakomat Strahlengang ap/seitlich ap/seitlich Aufnahmeposition hängend stehend Fokus-Film-Abstand (cm) Streustrahlenraster nein nein Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 3,2 2,5 12,4 10,2 Brennflecknennwert 0,6 0,6 Belichtungsautomatik nein nein Abdomen ap/li.seitenlage - 2 Strahlengang ap/seitlich ap/seitlich ap/seitlich Aufnahmeposition stehend stehend stehend Aufnahmespannung (kv) ap/109 seitl < 100ms Belichtungsautomatik mittlere MK mittlere MK mittl. oder beide seitl. MK Abdomen ap - 1 Aufnahmeart Übertisch Übertisch Strahlengang ap ap Aufnahmeposition liegend liegend Fokus-Film-Abstand (cm) Streustrahlenraster nein nein Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 2,2 2,2 8,54 9,05 Brennflecknennwert 0,6 0,6 Belichtungsautomatik nein nein Abdomen seitlich - 1 Aufnahmeart Übertisch Übertisch Strahlengang seitlich seitlich Aufnahmeposition liegend liegend Fokus-Film-Abstand (cm) Streustrahlenraster nein nein Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 2,2 2,8 8,54 11,5 Brennflecknennwert 0,6 0,6 Belichtungsautomatik nein nein Abdomen ap - 2 Rastertisch 115 ja Aufnahmespannung (kv) HA < 100 Belichtungsautomatik mittlere MK mittlere MK mittl. oder beide seitl. MK Niere gezielt Aufnahmeart Rastertisch Strahlengang ap Aufnahmeposition liegend Fokus-Film-Abstand (cm) 115 Streustrahlenraster ja Aufnahmespannung (kv) 73 mas-produkt HA < 100 Brennflecknennwert 0,6 Belichtungsautomatik Seite 7 Paedtabelle_

8 ALTER (Jahre) Hüftgelenk ap/seitl Aufnahmeart Übertisch Übertisch Rastertisch Rastertisch Strahlengang ap/seitlich ap/seitlich ap/seitlich ap/seitlich Fokus-Film-Abstand (cm) Streustrahlenraster nein nein ja ja Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 1,4 2 HA HA 5,76 8,23 < 200ms Belichtungsautomatik nein nein mittlere MK mittl. MK Lauenstein Aufnahmeart Rastertisch Rastertisch Strahlengang ap/seitlich ap/seitlich Aufnahmeposition liegend liegend Fokus-Film-Abstand (cm) Streustrahlenraster ja ja Aufnahmespannung (kv) mas-produkt HA HA < 200ms Brennflecknennwert 0,6 0,6 Belichtungsautomatik mittlere MK mittl. MK Femur / Oberschenkel ap - 1 /Rastert. / 115 Aufnahmespannung (kv) / 70 mas-produkt 2,5 2,2 5 8 / HA 8,08 9,05 16,7 28,2 /< 200ms Femur / Oberschenkel seitlich - 1 /Rastert. / 115 Aufnahmespannung (kv) / 70 mas-produkt 2,8 2 5,6 9 / HA 9,05 8,23 18,7 31,7 /< 200ms Femur / Oberschenkel Bettaufnahme ap - 2 Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 2,5 4,5 2,5 8 8,82 14,5 10,2 28,2 Femur / Oberschenkel Bettaufnahme seitlich - 2 Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 2,5 4 2,5 9 8,82 12,9 10,2 31,7 Seite 8 Paedtabelle_

9 ALTER (Jahre) Kniegelenk ap Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 2,5 2,5 2,8 4 8,57 8,82 9,88 14,1 mittl. Meßeld Kniegelenk seitlich Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 2,8 2,2 2,5 3,6 9,6 7,76 8,82 12,7 mittl. Meßeld Knie ap / seitlich Aufnahmeart Rastertisch Strahlengang seitlich Aufnahmeposition liegend Fokus-Film-Abstand (cm) 115 Streustrahlenraster nein Aufnahmespannung (kv) 66 mas-produkt HA Brennflecknennwert 0,6 Belichtungsautomatik Sprunggelenk / Unterschenkel ap Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 2,5 2, ,57 8,08 12,9 16,1 Sprunggelenk / Unterschenkel seitlich Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 2 2,2 3,6 4 6,85 7,11 11,6 12,9 Unterschenkel ap / seitlich Aufnahmeart Rastertisch Strahlengang ap / seitlich Aufnahmeposition liegend Fokus-Film-Abstand (cm) 115 Streustrahlenraster nein Aufnahmespannung (kv) 60 mas-produkt HA Brennflecknennwert 0,6 Belichtungsautomatik Seite 9 Paedtabelle_

10 ALTER (Jahre) Ganzbein Bettaufnahme Strahlengang ap / seitlich ap / seitlich ap / seitlich ap / seitlich Aufnahmespannung (kv) 52 / mas-produkt 3,20 / 2 4 3,2 5 10,9 / 7,05 12,9 11,8 17,1 Kalkaneus (Fersenbein) axial Strahlengang axial axial axial Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 6,3 6,3 6,3 20,3 21,1 21,1 Kalkaneus (Fersenbein) lateral Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 2,8 3,6 4 9,05 11,6 12,9 Vorfuß ap/schräg Strahlengang ap/lat ap/lat ap/lat Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 2,5 2,8 3,2 9, ,4 Fuß ap/schräg Strahlengang ap/lat ap/lat ap/lat ap/lat Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 2,2 3,2 3,6 4,5 7,85 11,4 12,8 16 Legende: HA - Halbautomatik MK - Messkammer RWS - Rasterwandstativ Seite 10 Paedtabelle_

DIAGNOSEÜBERSICHT Osteoporose

DIAGNOSEÜBERSICHT Osteoporose M80.0 Postmenopausale Osteoporose mit pathologischer Fraktur M80.00 Postmenopausale Osteoporose mit pathologischer Fraktur: Mehrere Lokalisationen M80.01 Postmenopausale Osteoporose mit pathologischer

Mehr

Krankenhaus Musterhaus Röntgendiagnostik Aufn. I + II (identische Geräte) Philips Optimus

Krankenhaus Musterhaus Röntgendiagnostik Aufn. I + II (identische Geräte) Philips Optimus Krankenhaus Musterhaus Rö-Abtg. SOP Knie ap + seitl. Für Philips Optimus Raum I+II Stand: 30.12.2010 Krankenhaus Musterhaus Röntgendiagnostik Aufn. I + II (identische Geräte) Philips Optimus Inhaltsverzeichnis

Mehr

Anwenderinformation_KEP_IMP. Zählleistungsbereich Knieendoprothetik: Knieendoprothesenimplantation (KEP_IMP)

Anwenderinformation_KEP_IMP. Zählleistungsbereich Knieendoprothetik: Knieendoprothesenimplantation (KEP_IMP) Seite 1 von 7 Information zum Zählleistungsbereich Diese Information ist nur für die Sollstatistik relevant. Zählleistungsbereich Knieendoprothetik: Knieendoprothesenimplantation (KEP_IMP) Stand: 30. September

Mehr

Knochenbrecher. Traumatologische Diagnostik. Was ist das? Übersicht. Moderner Arbeitsplatz. Aufnahmeparameter. Aufnahmeparameter.

Knochenbrecher. Traumatologische Diagnostik. Was ist das? Übersicht. Moderner Arbeitsplatz. Aufnahmeparameter. Aufnahmeparameter. Knochenbrecher Traumatologische Diagnostik Was ist das? Jörg Barkhausen Übersicht Moderner Arbeitsplatz Wie funktioniert eigentlich Radiologie? diagnostik für Fortgeschrittene wie ein guter Diagnostiker

Mehr

Stretching-Übungen. zur gezielten Dehnung. bestimmter Muskelgruppen. Variante Ischiocrurale + Gastrocnemius: Startposition: Endposition:

Stretching-Übungen. zur gezielten Dehnung. bestimmter Muskelgruppen. Variante Ischiocrurale + Gastrocnemius: Startposition: Endposition: Praxis für ganzheitliche Gesundheit Stretching-Übungen zur gezielten Dehnung bestimmter Muskelgruppen Ischiocrurale (Beinbeuger)+ Gastrocnemius (Zwillingswadenmuskel): Startposition Kopf ist leicht angehoben,

Mehr

Analyse von Verletzungsmustern im Fallschirmsport: Erste Ergebnisse

Analyse von Verletzungsmustern im Fallschirmsport: Erste Ergebnisse Analyse von Verletzungsmustern im Fallschirmsport: Erste Ergebnisse Eine Promotionsarbeit der Klinik für Unfall-, Handund Wiederherstellungschirurgie, Universitätsklinikum Münster mit Unterstützung des

Mehr

ICD-Klartext. Andauernde Persönlichkeitsänderung bei chronischem Schmerzsyndrom

ICD-Klartext. Andauernde Persönlichkeitsänderung bei chronischem Schmerzsyndrom Auszug aus der Liste Die Angabe einer gesicherten Diagnose in Form eines endstelligen und korrekten 10-Codes ist Bestandteil der orthopädischen Leistungen Legende zur Diagnoseliste A FK = Unspezifischer

Mehr

Röntgentechnik: Knochen und Gelenke. 36 Jahre, Motorradunfall. Lernziele. Projektionsverfahren. Aufnahmeparameter. Aufnahmeparameter.

Röntgentechnik: Knochen und Gelenke. 36 Jahre, Motorradunfall. Lernziele. Projektionsverfahren. Aufnahmeparameter. Aufnahmeparameter. Röntgentechnik: Knochen und Gelenke 36 Jahre, Motorradunfall Jörg Barkhausen Lernziele Projektionsverfahren Wie funktioniert eigentlich Radiologie? Was wird wie geröntgt? Frakturdiagnostik für Fortgeschrittene

Mehr

ReSuM-Bewegungskatalog

ReSuM-Bewegungskatalog ReSuM-Bewegungskatalog Kräftigen, dehnen und lockern verschiedener Körperregionen Übung: 10-21 Übung: 22-26 Übung: 5-9 Übung: 27-34 Übung: 1-4 Übung: 35-37 Übung: 38-48 Übung: 49-55 Kräftigungsübungen

Mehr

Contergan-Symposium: Medizinische Versorgung heute. Düsseldorf, 16. + 17. November 2013. Contergan-bedingte Schädigungen des Skelettsystems

Contergan-Symposium: Medizinische Versorgung heute. Düsseldorf, 16. + 17. November 2013. Contergan-bedingte Schädigungen des Skelettsystems Contergan-Symposium: Medizinische Versorgung heute Düsseldorf, 16. + 17. November 2013 Klaus M. Peters Orthopädie und Osteologie Dr. Becker Rhein-Sieg-Klinik, Nümbrecht Contergan-bedingte Schädigungen

Mehr

Patienten-Dokumentationsliste Erwachsene ÄK-Geräte-ID.: 111123 LWS ap Bitte verwenden Sie diese Liste, um erbetenen Patientendaten zu dokumentieren

Patienten-Dokumentationsliste Erwachsene ÄK-Geräte-ID.: 111123 LWS ap Bitte verwenden Sie diese Liste, um erbetenen Patientendaten zu dokumentieren Patienten-Dokumentationsliste Erwachsene ÄK-Geräte-ID.: 111123 LWS ap Bitte verwenden Sie diese Liste, um erbetenen Patientendaten zu dokumentieren Name Arbeitsplatz kv mas FFA FDA Mustermann Tisch 8 115

Mehr

Funktionsgymnastik I Rückenmuskulatur Gerade Bauchmuskulatur Seitliche Rumpfmuskulatur Schräge Bauchmuskulatur Rückenlage.

Funktionsgymnastik I Rückenmuskulatur Gerade Bauchmuskulatur Seitliche Rumpfmuskulatur Schräge Bauchmuskulatur Rückenlage. Funktionsgymnastik I Rückenmuskulatur Vierfüßlerstand. Arm und Bein diagonal in die Waagrechte strecken, dabei Ausatmen und den Bauch weiter einziehen. Beim Absenken einatmen. Die Wirbelsäule stabil halten

Mehr

Röntgen Einstelltechnik

Röntgen Einstelltechnik TB0_re:Layout 1 09.09.2010 10:54 Seite 1 Hans Peter Nowak Taschenkompendium Röntgen Einstelltechnik Vernetztes interaktives Lehrmittel Taschenbuch 720 Bilder + 272 Röntgenbilder DVD-ROM (Option) 1240 Bilder,

Mehr

Übung 1) Ausführung: Übung 2) Ausführung: Übung 3) Ausführung: Übung 4) Ausführung:

Übung 1) Ausführung: Übung 2) Ausführung:  Übung 3) Ausführung: Übung 4) Ausführung: Übung 1) Auf dem Boden liegen Körper gestreckt (inkl. Arme und Beine) Ausführung: links und rechts um die eigene Achse rollen - Arme und Beine bleiben gestreckt und während der Übung passiv Übung 2) Auf

Mehr

Schädel. Schultergürt el. Brustkorb. Obere Gliedmassen. Wirbelsäule. Becken. Untere Gliedmassen. vorne hinten

Schädel. Schultergürt el. Brustkorb. Obere Gliedmassen. Wirbelsäule. Becken. Untere Gliedmassen. vorne hinten Schädel Schultergürt el Brustkorb Obere Gliedmassen Wirbelsäule Becken Untere Gliedmassen Das Skelett eines neugeborenen Kindes besteht zunächst aus mehr als 300 Knochen beziehungsweise Knorpeln, die im

Mehr

Beinachsentraining, Stabilisation, Koordination

Beinachsentraining, Stabilisation, Koordination Beinachsentraining, Stabilisation, Koordination PARAMETER: Dauer: Anzahl Wiederholungen: Anzahl Sätze: Anzahl Trainingseinheiten: Anzahl der Übungen: mindestens 6 Wochen 10-15 Wiederholungen 3 Sätze 2-3

Mehr

Großes schwunghaftes Kreisen des Oberkörpers aus der Hüfte

Großes schwunghaftes Kreisen des Oberkörpers aus der Hüfte Fit mit Isa Tuttlingen www.isa-tut.de Do s and Don ts Kopfkreisen Aufwärmen bzw. Dehnübung und Beweglichmachung im Hals/Nackenbereich Das Durchkreisen des Kopfes ist nicht ungefährlich, speziell da bei

Mehr

Erstellung Änderung Freigabe. Datum Unterschrift Verteiler

Erstellung Änderung Freigabe. Datum Unterschrift Verteiler Klinik für diagnostische und interventionelle Radiologie/ SOP HWS in 2 Ebenen Nuklearmedizin Version: 1.0 Erstellung Änderung Freigabe Name Kaysler Datum Unterschrift Verteiler 1 Ziel und Zweck Erstellung

Mehr

12 Wirbelsäule. 12.1 Zwei Drachen schwingen sich um die Säule. Wirbelsäule

12 Wirbelsäule. 12.1 Zwei Drachen schwingen sich um die Säule. Wirbelsäule Wirbelsäule 12 Wirbelsäule 12.1 Zwei Drachen schwingen sich um die Säule Ausgangsstellung Bewegungsablauf. Abb. 12.1 Die Füße stehen hüftbreit parallel, die Kniegelenke sind leicht gebeugt. Die Arme hängen

Mehr

Trainingsplan. Wdh. 10 RPM U/min Wdst. Watt. Pause sec Dauer sec. Gew. kg Level Anstieg

Trainingsplan. Wdh. 10 RPM U/min Wdst. Watt. Pause sec Dauer sec. Gew. kg Level Anstieg 1 Dehnung hinterer Oberarm Sitz 1102 Wdh. 10 Ausgangsposition Beine hüftbreit auseinander, Knie- und Hüftgelenke gebeugt, Oberkörper aufrecht, Becken aufgerichtet, ein Arm dicht neben dem Kopf in Richtung

Mehr

Hinweise und Übungen

Hinweise und Übungen Hinweise und Übungen Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, mit diesem Übungsheft wollen wir Ihnen die Möglichkeit geben, die richtigen Übungen nach der Operation immer und überall durchführen

Mehr

Schultermuskulatur. M. subclavius Unterschlüsselbeinmuskel Ursprung: 1. Rippe Ansatz: clavicula Funktion: Senken der Clavicula

Schultermuskulatur. M. subclavius Unterschlüsselbeinmuskel Ursprung: 1. Rippe Ansatz: clavicula Funktion: Senken der Clavicula Schultermuskulatur M. pectoralis major großer Brustmuskel Clavicula pars clavicularis Sternum pars sternocostalis Rektusscheide: pars abdominis Tuberculum major (Oberarm) Adduktion, Innenrotation, Anteversion

Mehr

Zusatz-Weiterbildung Spezielle Unfallchirurgie

Zusatz-Weiterbildung Spezielle Unfallchirurgie 1 / 3 Weiterbildungsinhalte Kenntnisse, Erfahrungen und Fertigkeiten in den Inhalten der Weiterbildung gemäß den Allgemeinen Bestimmungen der WBO der Erkennung und operativen sowie nicht operativen Behandlung

Mehr

Allgemeine Infos: Dehnung:

Allgemeine Infos: Dehnung: Nach der OP sind der Körper und die Muskulatur sehr geschwächt. Hier nun ein paar Übungen für Zuhause, damit ihr schnell wieder auf die Beine kommt... Zuvor sollte mit einem Arzt oder Physiotherapeuten

Mehr

Biomechanik. Form und Funktion des Bewegungsapparates. von Benno Kummer. 1. Auflage

Biomechanik. Form und Funktion des Bewegungsapparates. von Benno Kummer. 1. Auflage Biomechanik Form und Funktion des Bewegungsapparates von Benno Kummer 1. Auflage Biomechanik Kummer schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische Gliederung: Orthopädie-

Mehr

Prinzip der diagonalen Koordination

Prinzip der diagonalen Koordination Prinzip der diagonalen Koordination Ziel der diagonalen Koordination (asymmetrisches Rumpfkrafttraining) ist es, den Rumpf als schwaches Bindeglied zwischen Unter- und Oberkörper zu kräftigen, sowie das

Mehr

Bürostuhl richtig einstellen

Bürostuhl richtig einstellen Martin-Raumkonzepte.de Bürostuhl richtig einstellen 2 / 2013 Lösungen für Unternehmen planen gestalten realisieren 1 Die wichtigsten Einstellungen Grundsitzhaltung Sitzhöhe Armlehneneneinstellung Sitztiefe

Mehr

Geschichte der Blutegeltherapie... 26. Vom Altertum bis ins 18. Jahrhundert... 27 19. Jahrhundert... 30

Geschichte der Blutegeltherapie... 26. Vom Altertum bis ins 18. Jahrhundert... 27 19. Jahrhundert... 30 Inhaltsverzeichnis Danksagung... 12 Vorwort zur 1. Auflage 2002... 13 Vorwort zur überabeiteten und erweiterten 2. Auflage 2015... 15 Einleitung... 17 Die Biologie des Blutegels... 18 Anatomie des Blutegels...

Mehr

SOP Abdomen auf Station

SOP Abdomen auf Station Klinik für diagnostische und interventionelle Radiologie/ Nuklearmedizin Version:1.0 SOP Abdomen auf Station Erstellung Änderung Freigabe Name Kaysler Datum 08.03.2010 Unterschrift Verteiler 1 Ziel und

Mehr

Orthopädie. Anhang 2 zu Anlage 12. P2A_unspezifischer. P2B_ Spezifischer Rückenschmerz P3_Arthrose. E2_ Fallkonferenz. P5_Rheumatoide.

Orthopädie. Anhang 2 zu Anlage 12. P2A_unspezifischer. P2B_ Spezifischer Rückenschmerz P3_Arthrose. E2_ Fallkonferenz. P5_Rheumatoide. Auszug aus der ICD-Liste Die Anforderungen an die richtige Diagnosestellung laut Dimdi sind zwingend einzuhalten --> www.dimdi.de Anlage 12 Anhang 2 - F45.40 Anhaltende somatoforme Schmerzstörung Chronische

Mehr

DOWNLOAD. Das Skelett Basiswissen Körper und Gesundheit. Jens Eggert. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

DOWNLOAD. Das Skelett Basiswissen Körper und Gesundheit. Jens Eggert. Downloadauszug aus dem Originaltitel: DOWNLOAD Jens Eggert Das Skelett Basiswissen Körper und Gesundheit auszug aus dem Originaltitel: Der Körper des Menschen Den Körper kann man in verschiedene Körperregionen unterteilen. Jeder Mensch hat:

Mehr

Dieter Beh Leitung Gesamttherapie. Übung der Woche (17): Beweglichkeit Sprunggelenk

Dieter Beh Leitung Gesamttherapie. Übung der Woche (17): Beweglichkeit Sprunggelenk Übung der Woche (17): Beweglichkeit Sprunggelenk Im Stehen; Ferse und Fußspitze im Wechsel anheben. Hinweis: Bei Gleichgewichtsproblemen sich an einer Wand oder einem Stuhl abstützen. 10 15 wiederholen

Mehr

Muskelfunktionstest. Eine Einführung in die Funktion der Muskulatur

Muskelfunktionstest. Eine Einführung in die Funktion der Muskulatur Muskelfunktionstest Eine Einführung in die Funktion der Muskulatur Muskelfunktionstests Zeichenerklärung Die Ausgangsposition ist mit einem gefüllten Kreis und mit einem A versehen O Bewegung- Bewegungen

Mehr

Funktionelles Beweglichkeitstraining für Schwimmer

Funktionelles Beweglichkeitstraining für Schwimmer Funktionelles Beweglichkeitstraining für Schwimmer mit Anne Poleska und Thomas Rupprath Leistungssportlich Schwimmen zu betreiben, bedeutet wesentlich mehr als nur im Schwimmbecken seine Bahnen zu ziehen.

Mehr

Erstellung Änderung Freigabe

Erstellung Änderung Freigabe Klinik für diagnostische und interventionelle Radiologie/ Nuklearmedizin Version:1.0 SOP Daumen 2 Ebenen Erstellung Änderung Freigabe Name Roeske Kaysler Datum 05.08.2009 09.03.2010 Unterschrift Verteiler

Mehr

senkrecht Drehung Geradeausflug Rückwärts

senkrecht Drehung Geradeausflug Rückwärts Die Rückenschutzsysteme bei neu mustergeprüften Gleitschirmgurtzeugen werden zusehends dünner, kleiner und leichter konstruiert. Teilweise ist es offensichtlich, dass die Rückenprotektoren in erster Linie

Mehr

Durchführung eines Muskelfunktionstests in Partnerarbeit

Durchführung eines Muskelfunktionstests in Partnerarbeit Durchführung eines Muskelfunktionstests in Partnerarbeit 1. Bitte geht zu zweit zusammen und schaut euch die Übungen zur Dehn- bzw. Kraftkontrolle an. 2. Nehmt euch als Paar zwei Matten und führt die Übungen

Mehr

Entspannung von Hals und Nacken

Entspannung von Hals und Nacken Entspannung von Hals und Nacken Entlastung von Hals- und Nackenmuskulatur Halten Sie sich mit beiden Händen am Stuhlsitz fest. Neigen Sie dann den Kopf langsam zur Seite, so dass sich das Ohr in Richtung

Mehr

KBV. Aufnahme weiterer Zeilen in den Anhang 2 zum EBM

KBV. Aufnahme weiterer Zeilen in den Anhang 2 zum EBM Aufnahme weiterer Zeilen in den Anhang 2 zum EBM 5-039.e0 5-039.e1 5-039.e2 5-039.f0 5-039.f1 5-039.f2 5-039.g 5-039.h Implantation oder Wechsel eines eurostimulators zur epiduralen Rückenmarksstimulation

Mehr

Das Fitness-Studio für unterwegs

Das Fitness-Studio für unterwegs Das Fitness-Studio für unterwegs Mit dem Deuserband ist ein Krafttraining einfach und schnell durchführbar Teil 1 Von Michael Kothe Das Deuserband ein Allroundgerät Sicher haben Sie schon einmal irgendwo

Mehr

Übungsprogramm Rumpf

Übungsprogramm Rumpf Übungsprogramm Rumpf - 14 Übungen gegen Rückenbeschwerden - Der Rücken wird durch statische, muskuläre Beanspruchungen, z. B. bei langem Stehen am Arbeitsplatz, belastet und reagiert häufig mit schmerzhaften

Mehr

ARES KINESIOLOGY TAPE

ARES KINESIOLOGY TAPE Taping Guide ARES KINESIOLOGY TAPE >Allgemeine Instruktionen >Grundlagen Kinesiology Taping >Tape - Anlagen Inhaltsverzeichnis Was ist ARES TAPE? Wie funktioniert ARES TAPE? Allgemeine Instruktionen

Mehr

Haltungs- und Funktionstraining mit dem Theraband

Haltungs- und Funktionstraining mit dem Theraband Haltungs- und Funktionstraining mit dem Theraband Zu kräftigende Muskeln: 1) Bauchmuskeln 2) Großer Gesäßmuskel 3) Hintere Oberschenkelmuskulatur 4) Trapezmuskel (alle drei Anteile) 5) Rhomboiden 6) Rückenstrecker

Mehr

Möglichkeiten der Patientenlagerung mit OP-Tischen von Maquet MEERA

Möglichkeiten der Patientenlagerung mit OP-Tischen von Maquet MEERA Möglichkeiten der Patientenlagerung mit OP-Tischen von Maquet MEERA 2 MEERA Inhalt MEERA 3 Inhalt Seite Vorwort... 7 Allgemeine Informationen zur Patientenlagerung... 9 1 Patientenlagerungen nach Disziplinen

Mehr

& ()% ' +!*",-$!&( & 0..0 0. ' 1 4 5667(8"!0 56993:/3 ) 1+;&( <& &&,.$ & ( 0 0!*" %!'>+?&

& ()% ' +!*,-$!&( & 0..0 0. ' 1 4 5667(8!0 56993:/3 ) 1+;&( <& &&,.$ & ( 0 0!* %!'>+?& ! "#$%%&$ ' & ()% '!*"% +!*",-$!&(.%/& & 0..0 0. ' 1 2&(12' 0%/ '% 3& 4 5667(8"!0 0&&!&0 56993:/3 ) 1+;&(

Mehr

Dieser Ratgeber wurde von Mitarbeiterinnen. in Zusammenarbeit mit Dr. Christian Brinkmann, Chefarzt des Wirbelsäulenzentrums.

Dieser Ratgeber wurde von Mitarbeiterinnen. in Zusammenarbeit mit Dr. Christian Brinkmann, Chefarzt des Wirbelsäulenzentrums. WWW. ST- JOSEF- STIFT. DE Übungen und richtiges Verhalten vor einer Operation an der Wirbelsäule Ratgeber für Patientinnen und Patienten Menschen sind uns wichtig. St. St.Josef-Stift Sendenhorst Herausgeber:

Mehr

Stretching/Entspannung nach einem schweißtreibendem Training rundet das perfekte Workout für Körper und Seele ab.

Stretching/Entspannung nach einem schweißtreibendem Training rundet das perfekte Workout für Körper und Seele ab. Workout ist ein abwechslungsreiches Kräftigungstraining für den ganzen Körper. Fitnessübungen für Bauch, Beine, Po straffen die Problemzonen gezielt durch aktiven Muskelaufbau und bauen hierbei die Fettpolster

Mehr

Erstellung Änderung Freigabe. Datum 12.04.2010 Unterschrift Verteiler

Erstellung Änderung Freigabe. Datum 12.04.2010 Unterschrift Verteiler Klinik für diagnostische und interventionelle Radiologie/ SOP Patella axial Nuklearmedizin Version: 1.0 Erstellung Änderung Freigabe Name Kaysler Datum 12.04.2010 Unterschrift Verteiler 1 Ziel und Zweck

Mehr

Haushaltsspezifische Minderung der Hausarbeitsfähigkeit zu verschiedenen Verletzungen und Verletzungsfolgen sowie zu Verletzungsend-, auch Dauerfolgen

Haushaltsspezifische Minderung der Hausarbeitsfähigkeit zu verschiedenen Verletzungen und Verletzungsfolgen sowie zu Verletzungsend-, auch Dauerfolgen Tabelle 6: Haushaltsspezifische Minderung der Hausarbeitsfähigkeit zu verschiedenen Verletzungen und Verletzungsfolgen sowie zu Verletzungsend-, auch Dauerfolgen Vorbemerkung/Quelle: Um der Regulierungspraxis

Mehr

Krankheiten URS - unspez. Rückenschm.; SRS - spez. Rückenschm.; A - Arthrose; O - Osteoporose; RGE - Rheuma; FK - Fallkonferenz

Krankheiten URS - unspez. Rückenschm.; SRS - spez. Rückenschm.; A - Arthrose; O - Osteoporose; RGE - Rheuma; FK - Fallkonferenz Auszug aus der Liste Die Angabe einer gesicherten Diagnose in Form eines endstelligen und Legende zur Diagnoseliste A FK = Unspezifischer Rückenschmerz = Spezifischer Rückenschmerz = Arthrose = steoporose

Mehr

Dehnung der Gesäßmuskulatur

Dehnung der Gesäßmuskulatur Dehnung der Gesäßmuskulatur Entspannung der tiefen Gesäßmuskulatur In Rückenlage Ein Bein angebeugt, den anderen Fuß über das gebeugte Knie schlagen Mit beiden Händen das gebeugte Bein in der Hüftbeugung

Mehr

Stretching-Übung 7: Dehnung der oberen Rückenmuskulatur mit gestreckten Armen

Stretching-Übung 7: Dehnung der oberen Rückenmuskulatur mit gestreckten Armen Übungsverzeichnis Übung 1: Gerade Crunches Übung 2: Umgekehrte Crunches Übung 3: Unterarmstütz mit gehobenem Arm Übung 4: Superman Übung 5: Angewinkeltes rückwärtiges Beinheben Übung 6: Beckenheben an

Mehr

Qi Gong Kranichform. Version 1.5. Ji Ming Zhang, Shu Li Wang Tai Chi Zentrum Nürnberg http://www.taichi-zentrum.de c 2006 2009 T.

Qi Gong Kranichform. Version 1.5. Ji Ming Zhang, Shu Li Wang Tai Chi Zentrum Nürnberg http://www.taichi-zentrum.de c 2006 2009 T. Qi Gong Kranichform Version 1.5 Ji Ming Zhang, Shu Li Wang Tai Chi Zentrum Nürnberg http://www.taichi-zentrum.de 29. August 2009 Einführung Dauer: Die Qi Gong Kranichform dauert etwa 15-20 Minuten Eine

Mehr

Übungen zur Kräftigung und Stabilisierung der Muskulatur

Übungen zur Kräftigung und Stabilisierung der Muskulatur Übungen zur Kräftigung und Stabilisierung der Muskulatur speziell für das Pistolenschießen Inhaltsverzeichnis 1. Einführung 3 2. Kraftausdauer-Untersuchung einiger Muskelgruppen 4 3. Konditionstest-Kraft,

Mehr

für Patienten mit Knie-/ Hüftgelenkarthrose/ Knie-/ Hüftgelenkendoprothese

für Patienten mit Knie-/ Hüftgelenkarthrose/ Knie-/ Hüftgelenkendoprothese ÜBUNGSPROGRAMM für Patienten mit Knie-/ Hüftgelenkarthrose/ Knie-/ Hüftgelenkendoprothese WESERLAND-KLINIKEN BAD SEEBRUCH BAD HOPFENBERG VOGTLAND-KLINIK BAD ELSTER Herausgeber: Weserland-Klinik Bad Seebruch

Mehr

Funktionelle Anatomie und Biomechanik Grundlagen

Funktionelle Anatomie und Biomechanik Grundlagen Funktionelle Anatomie und Biomechanik Grundlagen Daniel Bukac Bewegungsformen Aus Gottlob 2001 1 Bewegung des Schulterblattes Aus Gottlob 2001 Ein paar grundlegende Krafttrainingsbegriffe Agonisten Synergisten

Mehr

Brustmuskulatur. Bezeichnung / Nr: Butterfly, 15. Vorbereitung. Durchführung. Agonisten Grosser Brustmuskel. Stabilisatoren

Brustmuskulatur. Bezeichnung / Nr: Butterfly, 15. Vorbereitung. Durchführung. Agonisten Grosser Brustmuskel. Stabilisatoren Bezeichnung / Nr: Butterfly, 15 Hebel vertikal stellen und auf Sitz setzen. Sitzhöhe justieren, dass Oberarme waagerecht bewegt werden können. Ellenbogen hinter Armpolster legen. Unterarme zeigen nach

Mehr

Theraband- Trainingsprogramm

Theraband- Trainingsprogramm Klinikum rechts der Isar Technische Universität München Theraband- Trainingsprogramm OBERER RÜCKEN/ SCHULTERN - aufrechter, schulterbreiter Stand (kein Hohlkreuz!) - Arme gestreckt auf Schulterhöhe - Hände

Mehr

E T U N S. - Therapiekreisel. Inklusive 17 Übungen

E T U N S. - Therapiekreisel. Inklusive 17 Übungen GS N N S SA L NG A NL IT E T AN EI UN TU EI U ÜBUNGSANLEITUNG G - Therapiekreisel Inklusive 17 Übungen für Anfänger und Fortgeschrittene Entwickelt und erarbeitet in Zusammenarbeit mit Dipl. Sportwissenschaftlerin

Mehr

Klinik und Poliklinik für Chirurgie Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie

Klinik und Poliklinik für Chirurgie Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie Klinik und Poliklinik für Chirurgie Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie Leiter: Prof. Dr. med. Dr. h.c. Axel Ekkernkamp Daten und Fakten Ferdinand-Sauerbruch-Straße 17475 Greifswald Telefon:

Mehr

Back-check by Dr. WOLFF

Back-check by Dr. WOLFF Ergänzungen zum edienerhandbuch ack-check 600 1 Gesamtübersicht Einstellungen und Messpositionen ack-check by Dr. WOFF 8 P1 P2 9 P3 P4 4 Voreinstellung Dr. WOFF Testzentrum Software - Testanleitungen ack-check

Mehr

Anhang 1. Sekundäre und nicht näher bezeichnete bösartige Neubildung: Lymphknoten des Kopfes, des

Anhang 1. Sekundäre und nicht näher bezeichnete bösartige Neubildung: Lymphknoten des Kopfes, des ohne B25.0+ B250 Pneumonie durch Zytomegalieviren Zytomegalie B25.1+ B251 Hepatitis durch Zytomegalieviren Zytomegalie B25.2+ B252 Pankreatitis durch Zytomegalieviren Zytomegalie B25.8- B258 Sonstige Zytomegalie

Mehr

Beck'sche Schmerzensgeld -Tabelle

Beck'sche Schmerzensgeld -Tabelle Beck'sche Schmerzensgeld -Tabelle Von Kopf bis Fuß Über 1550 Schmerzensgeld-Entscheidungen mit einer ausführlichen Einleitung von Andreas Slizyk Rechtsanwalt C. H. BECK'SCHE VERLAGSBUCHHANDLUNG MÜNCHEN

Mehr

TRAINING UND THERAPIE FLOSSBAND MIT DEM. Leistungssteigerung, VErletzungsprävention und Schmerzreduktion durch Vitality Flossing.

TRAINING UND THERAPIE FLOSSBAND MIT DEM. Leistungssteigerung, VErletzungsprävention und Schmerzreduktion durch Vitality Flossing. TRAINING UND THERAPIE MIT DEM FLOSSBAND Leistungssteigerung, VErletzungsprävention und Schmerzreduktion durch Vitality Flossing Suslik Seifert Inhalt INHALT Die Autoren...12 TEIL I: THEORIE... 15 Einleitung...16

Mehr

Ärztliches Zeugnis mit Untersuchung, Laboruntersuchungen und Elektrokardiographischer Untersuchung

Ärztliches Zeugnis mit Untersuchung, Laboruntersuchungen und Elektrokardiographischer Untersuchung Ärztliches Zeugnis mit Untersuchung, Laboruntersuchungen und Elektrokardiographischer Untersuchung Versicherungsnummer Daten des Abschlussvermittlers Daten des Betreuers LB102285 Untersuchte Person Titel,

Mehr

Jürgen Salk Universitätsklinikum Ulm. Einsatzmöglichkeiten. Grundlagen der Virtuellen Simulation

Jürgen Salk Universitätsklinikum Ulm. Einsatzmöglichkeiten. Grundlagen der Virtuellen Simulation Grundlagen der Virtuellen Simulation Jürgen Salk Universitätsklinikum Ulm Was ist eine Virtuelle Simulation? Erzeugung Digital Rekonstruierter Röntgenbilder () Möglichkeiten zur Bildbearbeitung (Window-Level)

Mehr

Inhalt. 1 Allgemeine Anatomie 2 Hals. 2.2 Kauapparat und Kopfmuskulatur 53

Inhalt. 1 Allgemeine Anatomie 2 Hals. 2.2 Kauapparat und Kopfmuskulatur 53 Inhalt 1 Allgemeine Anatomie 2 Hals Lageverhältnisse der Organe, Druckpunkte 2.1 Schädel 20 und Orientierungslinien 2....... 21 Schnittebenen und Richtungsbezeichnungen 4. Aufbau des Schadeis I: Knochen

Mehr

www.tcm-institut.de TCM-Diagnose Druck-Diagnose und Manueller Provokationstest bei Schmerzen am Bewegungsapparat Wenjun Zhu 24.06.

www.tcm-institut.de TCM-Diagnose Druck-Diagnose und Manueller Provokationstest bei Schmerzen am Bewegungsapparat Wenjun Zhu 24.06. TCM-Diagnose Druck-Diagnose und Manueller Provokationstest bei Schmerzen am Bewegungsapparat Wenjun Zhu 24.06.2010 I. Die 8 Hauptleinen (Ba Gang) der TCM und Druck-Diagnose Als Diagnose gibt es im TCM

Mehr

Funktionsgymnastik mit dem Theraband Schwerpunkt Rumpf

Funktionsgymnastik mit dem Theraband Schwerpunkt Rumpf Funktionsgymnastik mit dem Theraband Schwerpunkt Rumpf Die besteht aus Erwachsenen im Alter zwischen 20 und 45 Jahren mit mittlerem bis gutem Trainingszustand seit mehreren Jahren in der kennen die Grundhaltungen

Mehr

G35.21 Multiple Sklerose mit primärchronischem. G35.31 Multiple Sklerose mit sekundärchronischem. G35.9 Multiple Sklerose, nicht näher.

G35.21 Multiple Sklerose mit primärchronischem. G35.31 Multiple Sklerose mit sekundärchronischem. G35.9 Multiple Sklerose, nicht näher. Alzheimer/ Demenz Erkrankungen des Muskel- und Skelettsystems Drogen- und Alkohlmissbrauch Multiple Sklerose Morbus Parkinson Depression G09 Folgen entzündlicher Krankheiten des Zentralnervensystems G35.0

Mehr

Laufen. Trainingsaufwand: 3 x 30-45 Minuten / Woche

Laufen. Trainingsaufwand: 3 x 30-45 Minuten / Woche Laufen Hier werden eine Aufstellung von Streching- und Kräftigungsübungen zusammengestellt, die als Vorbereitung der oben genannten Sportart dienen sollten. Die Übungen sind einfach in der Durchführung,

Mehr

Inhalt. 1 Einleitung... 1 Ralf Stüvermann. 2 Hubfreie/hubarme Mobilisation der Wirbelsäule... 7 Irene Spirgi-Gantert VII

Inhalt. 1 Einleitung... 1 Ralf Stüvermann. 2 Hubfreie/hubarme Mobilisation der Wirbelsäule... 7 Irene Spirgi-Gantert VII VII Inhalt 1 Einleitung..................... 1 Ralf Stüvermann 1.1 Bewegung und Belastung................. 2 1.2 Die Funktionelle Bewegungslehre........... 2 1.2.1 Die drei Behandlungstechniken der Funktionellen

Mehr

Anhang 2 zu Anlage 3 des Vertrags zur Hausarztzentrierten Versorgung gemäß 73 b Abs. 4 Satz 1 SGB V mit der TK in Baden-Württemberg

Anhang 2 zu Anlage 3 des Vertrags zur Hausarztzentrierten Versorgung gemäß 73 b Abs. 4 Satz 1 SGB V mit der TK in Baden-Württemberg Alzheimer/ Demenz Erkrankungen des Muskel- und Skelettsystems Drogen- und Alkohlmissbrauch G09 Folgen entzündlicher Krankheiten des Zentralnervensystems F00.0 Demenz bei Alzheimer-Krankheit, mit frühem

Mehr

4. Sonstige. a) seitlicher Crunch

4. Sonstige. a) seitlicher Crunch 4. Sonstige a) seitlicher Crunch Setzen Sie sich mit angewinkelten Beinen auf eine Gymnstikmatte. Die Fußsohlen sind auf dem Boden, die Ellebogen zeigen nach außen, die Hände sind hinter den Ohren. Legen

Mehr

SOP Calcaneus in 2 Ebenen

SOP Calcaneus in 2 Ebenen Klinik für diagnostische und interventionelle Radiologie/ SOP Calcaneus in 2 Ebenen Nuklearmedizin Version: 1.0 Erstellung Änderung Freigabe Name Kaysler Datum 05.04.2010 Unterschrift Verteiler 1 Ziel

Mehr

Übung: Ball An- und Mitnahme mit dem Fuß - Spieleröffnung. Übung: Offensive Grundstellung

Übung: Ball An- und Mitnahme mit dem Fuß - Spieleröffnung. Übung: Offensive Grundstellung Übung: An- und Mitnahme mit dem Fuß - Spieleröffnung 2 Hütchen, 4 Stangen (Tore), Bälle Zuspiel auf TS An und Mitnahme Dribbling auf die Seite Zuspiel auf Hütchentor - annahme Außenfuß Mitnahme Innenfuß

Mehr

Universitätsklinik für Orthopädie Leiter: o. Univ. Prof. R. Windhager Version 2.0: A. Rienmüller, G. Grohs

Universitätsklinik für Orthopädie Leiter: o. Univ. Prof. R. Windhager Version 2.0: A. Rienmüller, G. Grohs Themenspezifische Untersuchungstechniken II Universitätsklinik für Orthopädie Leiter: o. Univ. Prof. R. Windhager Version 2.0: A. Rienmüller, G. Grohs Gelenksstatus allgemein Inspektion (auch im Seitenvergleich)

Mehr

PERSONAL ANAMNESEBOGEN

PERSONAL ANAMNESEBOGEN PERSONAL ANAMNESEBOGEN Name Strasse PLZ / Wohnort Vorname Geburtstag Telefon Beruf () sitzend () stehend E-Mail Name Hausarzt Telefon Hausarzt ANAMNESE KÖRPERDATEN Körpergröße Blutdruck Körpergewicht Ruhepuls

Mehr

Hausaufgaben für Patienten mit Arthrose Bd. 1

Hausaufgaben für Patienten mit Arthrose Bd. 1 Hausaufgaben für Patienten Band 7 Stefan Sell, Rita Wittelsberger, Steffen Wiemann, Isabelle Heeger & Klaus Bös Hausaufgaben für Patienten mit Arthrose Bd. 1 Übungen bei Arthrose der Knie- und Hüftgelenke

Mehr

Dehnprogramm für Läufer, Radler und alle Bewegungsbegeisterten

Dehnprogramm für Läufer, Radler und alle Bewegungsbegeisterten Dehnprogramm für Läufer, Radler und alle Bewegungsbegeisterten Wadenmuskulatur Move: Mit leichtem Ausfallschritt gerade hinstellen, das hintere Bein leicht beugen. Die Fußspitzen zeigen nach vorne und

Mehr

Name des Weiterzubildenden: Geb.-Datum: Name der/des Weiterbildungsbefugten: Weiterbildungsstätte: Berichtszeitraum:

Name des Weiterzubildenden: Geb.-Datum: Name der/des Weiterbildungsbefugten: Weiterbildungsstätte: Berichtszeitraum: Dieser Vordruck ist nur für ein Weiterbildungsjahr gültig und sollte kontinuierlich (z.b. alle 2 Monate) geführt werden. Bei Wechsel der/des Weiterbildungsbefugten, ist ebenfalls ein neuer Vordruck anzuwenden.

Mehr

B-[5] Klinik und Poliklinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie. B-[5].1 Vorstellung der Fachabteilung. B-[5].1.1 Fachabteilungsschlüssel

B-[5] Klinik und Poliklinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie. B-[5].1 Vorstellung der Fachabteilung. B-[5].1.1 Fachabteilungsschlüssel B-[5] Klinik und Poliklinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie B-[5].1 orstellung der Fachabteilung Name des Chefarztes: Prof. Dr. med. Hans Zwipp Anschrift: Internet: E-Mail: Fetscherstraße 74,

Mehr

Stabilisationsprogramm

Stabilisationsprogramm Stabilisationsprogramm Nachwuchs-Nationalteams Frauen 2006 Alle Rechte vorbehalten. Markus Foerster Eidg. dipl. Trainer Leistungssport CH-3053 Münchenbuchsee In Zusammenarbeit mit Swiss Volley und der

Mehr

Der Fragebogen von. Wenn wir dir nicht helfen können, erstatten wir dir ca. 2/3 der Kosten des Fragebogens. Wir stellen keine Diagnosen!

Der Fragebogen von. Wenn wir dir nicht helfen können, erstatten wir dir ca. 2/3 der Kosten des Fragebogens. Wir stellen keine Diagnosen! Der Fragebogen von Unser Fragebogen wird dir in manchen Fragen merkwürdig vorkommen und manche anderen Fragen kannst du aus deiner Erinnerung heraus nicht beantworten. Das macht nichts, du sollst dich

Mehr

Grundkenntnisse der Anatomie und Bewegung

Grundkenntnisse der Anatomie und Bewegung Grundkenntnisse der Anatomie und Bewegung Basiskurs 09./10. April 2016 in Ingolstadt Helga Eichelberg Anatomie Lehre vom Aufbau des Organismus Verschiedene Funktionsgruppen: Energielieferndes System (Verdauungstrakt,

Mehr

09.11.2015. Grundkenntnisse der Anatomie und Bewegung. Anatomie Lehre vom Aufbau des Organismus. Das Skelett

09.11.2015. Grundkenntnisse der Anatomie und Bewegung. Anatomie Lehre vom Aufbau des Organismus. Das Skelett Grundkenntnisse der Anatomie und Bewegung Basiskurs 14./15. November 2015 in Kleinmachnow Helga Eichelberg Anatomie Lehre vom Aufbau des Organismus Verschiedene Funktionsgruppen: Energielieferndes System

Mehr

Umschlüsselungstabellen

Umschlüsselungstabellen Liste_Diagnose-Code Seite 1 Version 1.0 von Juni/2004, gültig ab Abrechungszeitraum 07/2004 Umschlüsselungstabellen ICD-10 HV-Code Diagnose ICD-10-CODE 000 NEUROLOGIE/PSYCHIATRIE G45.- 001 TIA/Schlaganfall/Hirnblutung

Mehr

Exercises im Stand. 3Die Mittelstufe:

Exercises im Stand. 3Die Mittelstufe: 3Die Mittelstufe: Exercises im Stand In diesem Kapitel erwartet Sie ein tänzerisch-athletisches Körpertraining mit dynamischen und intensiven Elementen aus Ballett, Yoga und Pilates. Die Übungen sind ein

Mehr

Entspannung und Energie für Lehrkräfte

Entspannung und Energie für Lehrkräfte Institut für Lehrergesundheit am Institut für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin Entspannung und Energie für Lehrkräfte am Beispiel Yoga Unser Wissen für Ihre Gesundheit 2 Vorwort Liebe Lehrerinnen und

Mehr

Liste häufig verwendeter ICD-Codes

Liste häufig verwendeter ICD-Codes Liste_Diagnose-Code Seite 1 Version 1.0 von Juli/2005, gültig ab Abrechungszeitraum 01/2006 Liste häufig verwendeter ICD-Codes Diagnose -CODE NEUROLOGIE/PSYCHIATRIE G45.- TIA/Schlaganfall/Hirnblutung G40.-

Mehr

SOP Schädel in 2 Ebenen

SOP Schädel in 2 Ebenen Klinik für diagnostische und interventionelle Radiologie/ Nuklearmedizin Version:1.0 SOP Schädel in 2 Ebenen Erstellung Änderung Freigabe Name Roeske Kaysler Datum 04.08.2009 12.03.2010 Unterschrift Verteiler

Mehr

Johannes Bessler/ Claus Beyerlein. Manuelle Therapie nach Mulligan

Johannes Bessler/ Claus Beyerlein. Manuelle Therapie nach Mulligan Johannes Bessler/ Claus Beyerlein Manuelle Therapie nach Mulligan zum Bestellen hier klicken by naturmed Fachbuchvertrieb Aidenbachstr. 78, 81379 München Tel.: + 49 89 7499-156, Fax: + 49 89 7499-157 Email:

Mehr

ÜBUNGSANLEITUNG. Lifestyle Multigym 1100 S

ÜBUNGSANLEITUNG. Lifestyle Multigym 1100 S Lifestyle Multigym 1100 S Inhaltsverzeichnis 1. VORWORT...3 2. AUFWÄRMEN...4 3. KRAFTTRAINING...5 4. ÜBUNGSKATALOG...7 Krafttraining...7 Brustpresse...7 Butterfly...8 Rudern...9 Rudern im Stand...9 Nackenziehen...11

Mehr

Dehnung im Stehen TOP TEN 1. Für Normaltrainierte. Einfache Variante VORBEUGENDES TRAINING. 2- bis 4-mal. 2- bis 4-mal. Mein Motivationstipp!

Dehnung im Stehen TOP TEN 1. Für Normaltrainierte. Einfache Variante VORBEUGENDES TRAINING. 2- bis 4-mal. 2- bis 4-mal. Mein Motivationstipp! TOP TEN 1 Dehnung im Stehen Diese erste Übung aus den Top Ten, dem Trainingsprogramm für alle, die nur wenig Zeit investieren wollen, dehnt einen der wichtigsten Muskel in unserem Körper, den starken Hüftbeugemuskel.

Mehr

Wichtig. Füllen Sie die persönlichen Angaben im unteren Anteil des Antrages auf Kostenübernahme (Seite 2) aus.

Wichtig. Füllen Sie die persönlichen Angaben im unteren Anteil des Antrages auf Kostenübernahme (Seite 2) aus. Wichtig Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient Sie haben sich entschieden, eine notwendige Untersuchung in unserem offenen MRT durchführen zu lassen. Ihre Krankenkasse muss in jedem Einzelfall die

Mehr

Rahmentrainingskonzeption Drachenboot Nationalmannschaft Allgemeine Athletik

Rahmentrainingskonzeption Drachenboot Nationalmannschaft Allgemeine Athletik Rahmentrainingskonzeption Drachenboot Nationalmannschaft Allgemeine Athletik Version 1.5 im November 2013 Erstellt durch Martin Alt Bundestrainer Drachenboot 1. Übungsdurchführung Maximalkraft (gemäß

Mehr

Quellen: Die Praxis der manuellen Therapie Eyal Lederman Harmonische Techniken Eyal Lederman GOT - Ganzheitliche Osteopathische Therapie Wim Hermanns

Quellen: Die Praxis der manuellen Therapie Eyal Lederman Harmonische Techniken Eyal Lederman GOT - Ganzheitliche Osteopathische Therapie Wim Hermanns Allgemeine Osteopathische Behandlung Karsten Fähle Heilpraktiker, Osteopath www. natural-medical-coach.decoach.de Osteopathie, Psycho-Neuro-Immunologie, Neuraltherapie, Labordiagnostik Quellen: Die Praxis

Mehr

Kräftigungs- & Stabilisierungsübungen

Kräftigungs- & Stabilisierungsübungen Kräftigungs- & Stabilisierungsübungen Allgemeine Hinweise zu den Übungen Für alle haltenden, statischen Übungen mit kleinen Wippbewegungen gilt: Anfänger: : 2-3 Sätze mit einer Dauer von je ca. 20 Sekunden

Mehr

DEHNUNG UND MOBILISATION

DEHNUNG UND MOBILISATION PRAXIS FÜR PHYSIOTHERAPIE DIETMAR LINSLER DEHNUNG UND MOBILISATION Turiner Str. 2 50668 Köln Tel.: 0221-913 93 33 Fax.: 0221-913 93 35 info@physiotherapie-linsler-koeln.de www.physiotherapie-linsler-koeln.de

Mehr

Trainingsplan für Anfänger

Trainingsplan für Anfänger Trainingsplan für Anfänger Name, Vorname: Geb.-Datum: Disziplin: 1. Aufwärmen Allg. Hinweise: das Aufwärmprogramm sollte mindestens 10 15 Minuten umfassen und leicht bis etwas schwer sein. Crosstrainer

Mehr