Belichtungsparameter Kinderradiologie Gießen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Belichtungsparameter Kinderradiologie Gießen"

Transkript

1 ALTER (Jahre) Thorax ap / pa Aufnahmeart Thorakomat* Thorakomat* Thorakomat* Thorakomat* / RWS** / pa Aufnahmeposition Hängen Sitzen Stehen Stehen 150 / ja Aufnahmespannung (kv) / 125 mas-produkt 1,25 1,25 1 1,6 / HA -2 5,14 5,36 4,52 7,62 / HA -2 / ja *) Thorakomat <15 cm sagittaler Thoraxdurchmesser **) Rasterwandstativ 15 cm sagittaler Thoraxdurchmesser Thorax ap Bucky Übertisch Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 1,25 1,1 1,1 4,85 4,52 4,72 Thorax Bettaufnahme Aufnahmeart Bett Bett Bett Bett ja Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 1,25 1,1 1,1 1,6 4,85 4,52 4,52 7,24 Thorax seitlich erst nach Auswertung der ap / pa Aufnahme Aufnahmeart Thorakomat* Thorakomat* Thorakomat* Thorakomat* / RWS** Aufnahmeposition Hängen Sitzen Stehen 150 ja Aufnahmespannung (kv) / 125 mas-produkt 1,25 2,5 2,5 2 / HA -1 5,36 10,7 11,3 10 / HA -1 / ja *) Thorakomat <15 cm sagittaler Thoraxdurchmesser **) Rasterwandstativ 15 cm sagittaler Thoraxdurchmesser Skelett-Extremitäten Schädel ap Rastertisch/RWS /pa 115 ja Aufnahmespannung (kv) < 100 Belichtungsautomatik mittlere MK mittlere MK mittlere MK mittl. Meßfeld Schädel seitlich Rastertisch/RWS 115 / 150 ja Aufnahmespannung (kv) HA < 100 Belichtungsautomatik mittlere MK mittlere MK mittlere MK mittl. Meßfeld Seite 1 Paedtabelle_

2 ALTER (Jahre) Hinterhaupt n. Towne frontookzipital Rastertisch 115 ja Aufnahmespannung (kv) HA <100 Belichtungsautomatik mittlere MK mittlere MK mittlere MK mittlere MK Nasennebenhöhlen okzipitomental Strahlengang pa pa pa Aufnahmeposition sitzend sitzend sitzend Aufnahmespannung (kv) <100 Belichtungsautomatik mittlere MK mittlere MK mittlere MK Schädel Spezial Rastertisch Strahlengang ap/pa ap/pa ap/pa ap/pa 115 ja Aufnahmespannung (kv) < 100 Belichtungsautomatik mittlere MK mittlere MK mittlere MK mittl. Meßfeld Stenvers Rastertisch Strahlengang ap/pa ap/pa ap/pa ap/pa 115 ja Aufnahmespannung (kv) < 100 Belichtungsautomatik mittlere MK mittlere MK mittlere MK mittl. Meßfeld Nasenbein seitlich Aufnahmespannung (kv) mas-produkt ,1 15,1 Halswirbelsäule (HWS) ap / seitlich - 1 Strahlengang ap / seitl ap / seitl ap / seitl Aufnahmespannung (kv) < 100 Seite 2 Paedtabelle_

3 ALTER (Jahre) Halswirbelsäule (HWS) ap - 2 Aufnahmeposition sitzend sitzend sitzend Aufnahmespannung (kv) < 100 Halswirbelsäule (HWS) seitlich - 2 Aufnahmeart Übertisch Rasterwand Rasterwand Rasterwand Aufnahmeposition liegend sitzend sitzend sitzend Fokus-Film-Abstand (cm) Streustrahlenraster nein ja ja ja Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 4 HA HA HA 14,1 < 100ms Belichtungsautomatik nein mittlere MK mittlere MK mittl. Meßfeld BWS ap - 1 BWS ap - 2 Aufnahmespannung (kv) < 200ms Aufnahmeposition stehend stehend stehend Aufnahmespannung (kv) < 200ms BWS seitlich - 1 Aufnahmespannung (kv) < 200ms BWS seitlich - 2 Aufnahmeposition stehend stehend stehend Aufnahmespannung (kv) < 200ms Seite 3 Paedtabelle_

4 ALTER (Jahre) LWS ap - 1 LWS ap - 2 Aufnahmespannung (kv) < 500ms Aufnahmeposition stehend stehend stehend Aufnahmespannung (kv) < 500ms LWS seitlich - 1 Aufnahmespannung (kv) < 1,0s LWS seitlich - 2 Aufnahmeposition stehend stehend stehend Aufnahmespannung (kv) < 1,0s Steißbein seitlich Rastertisch Aufnahmespannung (kv) HA < 1,0s Belichtungsautomatik mittlere MK mittlere MK mittlere MK mittl. Meßfeld Dens axial Aufnahmeart Rastertisch Rastertisch Strahlengang seitlich seitlich Aufnahmeposition liegend liegend Fokus-Film-Abstand (cm) Streustrahlenraster ja ja Aufnahmespannung (kv) mas-produkt HA HA < 1,0s Brennflecknennwert 0,6 0,6 Belichtungsautomatik mittlere MK mittl. Meßfeld Seite 4 Paedtabelle_

5 ALTER (Jahre) Becken - 1 Becken - 2 Rippen Aufnahmeart Übertisch Übertisch Rasterwand Rasterwand Aufnahmeposition liegend liegend stehend stehend Fokus-Film-Abstand (cm) Streustrahlenraster nein nein ja ja Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 1,4 1,8 HA HA 5,76 7,41 < 200ms Belichtungsautomatik nein nein (mittlere MK) seitl. MK seitl. MK Aufnahmespannung (kv) < 200 ms Belichtungsautomatik mittlere MK (mittlere MK) seitl. MK seitl. MK Aufnahmespannung (kv) < 100ms Belichtungsautomatik mittlere MK mittlere MK mittl. MK Schultergelenk (Clavicula) ap ab 10J am Rasterwand Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 5,6 6,3 5 5, ,6 17,6 19,7 Oberarm ap ja Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 3,6 2,8 5 3,2 12,3 9,88 16,1 11,2 mittl. Meßfeld Oberarm seitlich ap ja Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 3,6 3,2 4,5 3,2 12,3 11,2 15,8 11,2 mittl. Meßfeld Seite 5 Paedtabelle_

6 ALTER (Jahre) Ellenbogen ap Aufnahmeposition sitzend sitzend sitzend sitzend Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 2,8 3,2 4 4, ,4 13,7 14,5 Ellenbogen seitlich ap Aufnahmeposition sitzend sitzend sitzend sitzend Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 2,8 3,6 4, ,8 15,4 16,1 Handgelenk / Unterarm ap seitlich Aufnahmeposition sitzend sitzend sitzend sitzend Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 2,5 2,5 3,2 3,6 8,92 8,92 11,4 12,8 Handgelenk / Unterarm seitlich Aufnahmeposition sitzend sitzend sitzend sitzend Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 2,5 2,8 3,6 4 8, ,3 13,7 Hand dorsovolar /schräg Aufnahmeposition sitzend sitzend sitzend sitzend Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 2, ,2 7,14 7,14 7,14 Finger ap/seitlich Strahlengang ap/seitlich ap/seitlich ap/seitlich Aufnahmeposition sitzend sitzend sitzend Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 2,2 3,6 3,6 7,85 14,4 14,4 Seite 6 Paedtabelle_

7 ALTER (Jahre) Abdomen ap/li.seitenlage - 1 Aufnahmeart Thorakomat Thorakomat Strahlengang ap/seitlich ap/seitlich Aufnahmeposition hängend stehend Fokus-Film-Abstand (cm) Streustrahlenraster nein nein Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 3,2 2,5 12,4 10,2 Brennflecknennwert 0,6 0,6 Belichtungsautomatik nein nein Abdomen ap/li.seitenlage - 2 Strahlengang ap/seitlich ap/seitlich ap/seitlich Aufnahmeposition stehend stehend stehend Aufnahmespannung (kv) ap/109 seitl < 100ms Belichtungsautomatik mittlere MK mittlere MK mittl. oder beide seitl. MK Abdomen ap - 1 Aufnahmeart Übertisch Übertisch Strahlengang ap ap Aufnahmeposition liegend liegend Fokus-Film-Abstand (cm) Streustrahlenraster nein nein Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 2,2 2,2 8,54 9,05 Brennflecknennwert 0,6 0,6 Belichtungsautomatik nein nein Abdomen seitlich - 1 Aufnahmeart Übertisch Übertisch Strahlengang seitlich seitlich Aufnahmeposition liegend liegend Fokus-Film-Abstand (cm) Streustrahlenraster nein nein Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 2,2 2,8 8,54 11,5 Brennflecknennwert 0,6 0,6 Belichtungsautomatik nein nein Abdomen ap - 2 Rastertisch 115 ja Aufnahmespannung (kv) HA < 100 Belichtungsautomatik mittlere MK mittlere MK mittl. oder beide seitl. MK Niere gezielt Aufnahmeart Rastertisch Strahlengang ap Aufnahmeposition liegend Fokus-Film-Abstand (cm) 115 Streustrahlenraster ja Aufnahmespannung (kv) 73 mas-produkt HA < 100 Brennflecknennwert 0,6 Belichtungsautomatik Seite 7 Paedtabelle_

8 ALTER (Jahre) Hüftgelenk ap/seitl Aufnahmeart Übertisch Übertisch Rastertisch Rastertisch Strahlengang ap/seitlich ap/seitlich ap/seitlich ap/seitlich Fokus-Film-Abstand (cm) Streustrahlenraster nein nein ja ja Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 1,4 2 HA HA 5,76 8,23 < 200ms Belichtungsautomatik nein nein mittlere MK mittl. MK Lauenstein Aufnahmeart Rastertisch Rastertisch Strahlengang ap/seitlich ap/seitlich Aufnahmeposition liegend liegend Fokus-Film-Abstand (cm) Streustrahlenraster ja ja Aufnahmespannung (kv) mas-produkt HA HA < 200ms Brennflecknennwert 0,6 0,6 Belichtungsautomatik mittlere MK mittl. MK Femur / Oberschenkel ap - 1 /Rastert. / 115 Aufnahmespannung (kv) / 70 mas-produkt 2,5 2,2 5 8 / HA 8,08 9,05 16,7 28,2 /< 200ms Femur / Oberschenkel seitlich - 1 /Rastert. / 115 Aufnahmespannung (kv) / 70 mas-produkt 2,8 2 5,6 9 / HA 9,05 8,23 18,7 31,7 /< 200ms Femur / Oberschenkel Bettaufnahme ap - 2 Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 2,5 4,5 2,5 8 8,82 14,5 10,2 28,2 Femur / Oberschenkel Bettaufnahme seitlich - 2 Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 2,5 4 2,5 9 8,82 12,9 10,2 31,7 Seite 8 Paedtabelle_

9 ALTER (Jahre) Kniegelenk ap Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 2,5 2,5 2,8 4 8,57 8,82 9,88 14,1 mittl. Meßeld Kniegelenk seitlich Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 2,8 2,2 2,5 3,6 9,6 7,76 8,82 12,7 mittl. Meßeld Knie ap / seitlich Aufnahmeart Rastertisch Strahlengang seitlich Aufnahmeposition liegend Fokus-Film-Abstand (cm) 115 Streustrahlenraster nein Aufnahmespannung (kv) 66 mas-produkt HA Brennflecknennwert 0,6 Belichtungsautomatik Sprunggelenk / Unterschenkel ap Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 2,5 2, ,57 8,08 12,9 16,1 Sprunggelenk / Unterschenkel seitlich Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 2 2,2 3,6 4 6,85 7,11 11,6 12,9 Unterschenkel ap / seitlich Aufnahmeart Rastertisch Strahlengang ap / seitlich Aufnahmeposition liegend Fokus-Film-Abstand (cm) 115 Streustrahlenraster nein Aufnahmespannung (kv) 60 mas-produkt HA Brennflecknennwert 0,6 Belichtungsautomatik Seite 9 Paedtabelle_

10 ALTER (Jahre) Ganzbein Bettaufnahme Strahlengang ap / seitlich ap / seitlich ap / seitlich ap / seitlich Aufnahmespannung (kv) 52 / mas-produkt 3,20 / 2 4 3,2 5 10,9 / 7,05 12,9 11,8 17,1 Kalkaneus (Fersenbein) axial Strahlengang axial axial axial Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 6,3 6,3 6,3 20,3 21,1 21,1 Kalkaneus (Fersenbein) lateral Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 2,8 3,6 4 9,05 11,6 12,9 Vorfuß ap/schräg Strahlengang ap/lat ap/lat ap/lat Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 2,5 2,8 3,2 9, ,4 Fuß ap/schräg Strahlengang ap/lat ap/lat ap/lat ap/lat Aufnahmespannung (kv) mas-produkt 2,2 3,2 3,6 4,5 7,85 11,4 12,8 16 Legende: HA - Halbautomatik MK - Messkammer RWS - Rasterwandstativ Seite 10 Paedtabelle_

Orientierungshilfe Zeichenlegung

Orientierungshilfe Zeichenlegung Orientierungshilfe Zeichenlegung Die korrekte Zeichenlegung ist die Visitenkarte des Radiologischen Institutes und sollte einheitlich erfolgen, als Qualitätsmerkmal schriftlich hinterlegt in den SOP. Das

Mehr

Taschenatlas Einstelltechnik

Taschenatlas Einstelltechnik Taschenatlas Einstelltechnik Röntgendiagnostik, Angiographie, CT, MRT von Torsten Bert Möller, Emil Reif erweitert, überarbeitet Thieme 2009 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 13 101784

Mehr

Einstelltechnik des Thorax und des Hemithorax in der Röntgendiagnostik. A. Brunner, Lehrerin an der MTRA-Schule am Klinikum Nürnberg

Einstelltechnik des Thorax und des Hemithorax in der Röntgendiagnostik. A. Brunner, Lehrerin an der MTRA-Schule am Klinikum Nürnberg Einstelltechnik des Thorax und des Hemithorax in der Röntgendiagnostik A. Brunner, Lehrerin an der MTRA-Schule am Klinikum Nürnberg Thorax p.a. / seitlich im Stehen Hemithorax - oben, a.p./p.a. + schräg

Mehr

Ärztliche Stelle zur Qualitätssicherung von Röntgenuntersuchungen bei der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein

Ärztliche Stelle zur Qualitätssicherung von Röntgenuntersuchungen bei der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein Ärztliche Stelle zur Qualitätssicherung von Röntgenuntersuchungen bei der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein Informationen zur I. Leitlinie der Bundesärztekammer zur Qualitätssicherung in

Mehr

DIAGNOSEÜBERSICHT Osteoporose

DIAGNOSEÜBERSICHT Osteoporose M80.0 Postmenopausale Osteoporose mit pathologischer Fraktur M80.00 Postmenopausale Osteoporose mit pathologischer Fraktur: Mehrere Lokalisationen M80.01 Postmenopausale Osteoporose mit pathologischer

Mehr

Inhalt. 1 Schädel. 2 Wirbelsäule. 3 Obere Extremität

Inhalt. 1 Schädel. 2 Wirbelsäule. 3 Obere Extremität Abkürzungen A. Arterie a.-p. anterior-posterior (von vorn nach hinten) BWK Brustwirbelkörper BWS Brustwirbelsäule DH Deutsche Horizontale DL Durchleuchtung d.-v. dorsoventral G Gauge (Einheit bei Kathetern)

Mehr

Krankenhaus Musterhaus Röntgendiagnostik Aufn. I + II (identische Geräte) Philips Optimus

Krankenhaus Musterhaus Röntgendiagnostik Aufn. I + II (identische Geräte) Philips Optimus Krankenhaus Musterhaus Rö-Abtg. SOP Knie ap + seitl. Für Philips Optimus Raum I+II Stand: 30.12.2010 Krankenhaus Musterhaus Röntgendiagnostik Aufn. I + II (identische Geräte) Philips Optimus Inhaltsverzeichnis

Mehr

Einstelltechnik des Beckens in der. A. Brunner, Lehrerin an der MTRA Schule am Klinikum Nürnberg

Einstelltechnik des Beckens in der. A. Brunner, Lehrerin an der MTRA Schule am Klinikum Nürnberg Einstelltechnik des Beckens in der Röntgendiagnostik A. Brunner, Lehrerin an der MTRA Schule am Klinikum Nürnberg Beckenübersicht a.p. Beckenspezialaufnahmen, wie Inlet/Outlet Sacroiliacalgelenke p.a.

Mehr

Röntgen- Praxis. Sandra Langkau-Götzen. Röntgendiagnostische Einstellungen, Strahlenschutz und Qualitätssicherung in der Praxisroutine

Röntgen- Praxis. Sandra Langkau-Götzen. Röntgendiagnostische Einstellungen, Strahlenschutz und Qualitätssicherung in der Praxisroutine Sandra Langkau-Götzen Röntgen- Praxis Röntgendiagnostische Einstellungen, Strahlenschutz und Qualitätssicherung in der Praxisroutine STEINKOPFF DARMSTADT Teil 1 Einstelltechnik 1. Physikalisch-technische

Mehr

Messprotokoll: Gelenkmessungen der Wirbelsäule (Neutral-Null-Methode)

Messprotokoll: Gelenkmessungen der Wirbelsäule (Neutral-Null-Methode) Messprotokoll: Gelenkmessungen der Wirbelsäule (Neutral-Null-Methode) Halswirbelsäule: Flexion/Extension (Abb. 4) Lateralflexion (Abb. 5) Rotation (Abb. 6) Brustwirbel-/Lendenwirbelsäule: Flexion Extension

Mehr

Anwenderinformation_KEP_IMP. Zählleistungsbereich Knieendoprothetik: Knieendoprothesenimplantation (KEP_IMP)

Anwenderinformation_KEP_IMP. Zählleistungsbereich Knieendoprothetik: Knieendoprothesenimplantation (KEP_IMP) Seite 1 von 7 Information zum Zählleistungsbereich Diese Information ist nur für die Sollstatistik relevant. Zählleistungsbereich Knieendoprothetik: Knieendoprothesenimplantation (KEP_IMP) Stand: 30. September

Mehr

Stretching-Übungen. zur gezielten Dehnung. bestimmter Muskelgruppen. Variante Ischiocrurale + Gastrocnemius: Startposition: Endposition:

Stretching-Übungen. zur gezielten Dehnung. bestimmter Muskelgruppen. Variante Ischiocrurale + Gastrocnemius: Startposition: Endposition: Praxis für ganzheitliche Gesundheit Stretching-Übungen zur gezielten Dehnung bestimmter Muskelgruppen Ischiocrurale (Beinbeuger)+ Gastrocnemius (Zwillingswadenmuskel): Startposition Kopf ist leicht angehoben,

Mehr

Indikationsgruppen. Fraktur Behandlungspfad 3 obere Extremität S22.2 Fraktur des Sternums

Indikationsgruppen. Fraktur Behandlungspfad 3 obere Extremität S22.2 Fraktur des Sternums Indikationsgruppen ICD Schlüssel Klartext Fraktur Behandlungspfad 3 obere Extremität S22.2 Fraktur des Sternums S22.3- Rippenfraktur S22.31 Fraktur der ersten Rippe S22.32 Fraktur einer sonstigen Rippe

Mehr

Preisliste CT - Listino Prezzi TAC

Preisliste CT - Listino Prezzi TAC Preisliste CT - Listino Prezzi TAC CT BWS TAC colonna dorsale 190,00 CT - BWS mit KM TAC colonna dorsale con mdc 240,00 CT - Becken mit Kontrastmittel TAC bacino con mdc 240,00 CT - Becken ohne Kontrastmittel

Mehr

Pädiatrische Radiologie für MTRA / RT

Pädiatrische Radiologie für MTRA / RT Edition Radiopraxis Pädiatrische Radiologie für MTRA / RT Bearbeitet von, Ortrun Gruber, Julia Melcher, Vera Melcher, Sabine Pfandl 1. Auflage 2010. Taschenbuch. 176 S. Paperback ISBN 978 3 13 146311 1

Mehr

kv / mas (Zeit) kv / mas (Zeit) kv / mas (Zeit) kv / mas (Zeit) kv / mas (Zeit)

kv / mas (Zeit) kv / mas (Zeit) kv / mas (Zeit) kv / mas (Zeit) kv / mas (Zeit) Kleintier-Belichtungstabelle für GIERTH HF80/15plus ULTRA LEICHT- Hochfrequenz Röntgengerät FILME (grün) Folie SE - (SELTENE ERDEN) R = Rasterkassette oder Auflegeraster RETINA XOD Typ GIERTH SE-ortho

Mehr

Knochenbrecher. Traumatologische Diagnostik. Was ist das? Übersicht. Moderner Arbeitsplatz. Aufnahmeparameter. Aufnahmeparameter.

Knochenbrecher. Traumatologische Diagnostik. Was ist das? Übersicht. Moderner Arbeitsplatz. Aufnahmeparameter. Aufnahmeparameter. Knochenbrecher Traumatologische Diagnostik Was ist das? Jörg Barkhausen Übersicht Moderner Arbeitsplatz Wie funktioniert eigentlich Radiologie? diagnostik für Fortgeschrittene wie ein guter Diagnostiker

Mehr

ICD-Klartext. Andauernde Persönlichkeitsänderung bei chronischem Schmerzsyndrom

ICD-Klartext. Andauernde Persönlichkeitsänderung bei chronischem Schmerzsyndrom Auszug aus der Liste Die Angabe einer gesicherten Diagnose in Form eines endstelligen und korrekten 10-Codes ist Bestandteil der orthopädischen Leistungen Legende zur Diagnoseliste A FK = Unspezifischer

Mehr

Manuelle Therapie. Sichere und effektive Manipulationstechniken

Manuelle Therapie. Sichere und effektive Manipulationstechniken Rehabilitation und Prävention Manuelle Therapie. Sichere und effektive Manipulationstechniken Bearbeitet von Frans van den Berg, Udo Wolf 1. Auflage 2002. Buch. XVII, 269 S. Hardcover ISBN 978 3 540 43099

Mehr

Analyse von Verletzungsmustern im Fallschirmsport: Erste Ergebnisse

Analyse von Verletzungsmustern im Fallschirmsport: Erste Ergebnisse Analyse von Verletzungsmustern im Fallschirmsport: Erste Ergebnisse Eine Promotionsarbeit der Klinik für Unfall-, Handund Wiederherstellungschirurgie, Universitätsklinikum Münster mit Unterstützung des

Mehr

Röntgentechnik: Knochen und Gelenke. Lernziele. Aufnahmeparameter

Röntgentechnik: Knochen und Gelenke. Lernziele. Aufnahmeparameter Röntgentechnik: Knochen und Gelenke Jörg Barkhausen Lernziele Was wird wie geröntgt? Frakturdiagnostik für Fortgeschrittene wie ein guter Diagnostiker denkt Wann mache ich was und warum diagnostische Strategien

Mehr

Atlas der Dorn-Therapie

Atlas der Dorn-Therapie Peter Bahn unter Mitarbeit von Sven Koch und Gamal Raslan Atlas der Dorn-Therapie Der große Bildatlas zur Dorn-Methode und Breuß-Massage Mit DVD Foitzick Verlag, Augsburg Inhalt Vorwort 7 Geleitwort 8

Mehr

ReSuM-Bewegungskatalog

ReSuM-Bewegungskatalog ReSuM-Bewegungskatalog Kräftigen, dehnen und lockern verschiedener Körperregionen Übung: 10-21 Übung: 22-26 Übung: 5-9 Übung: 27-34 Übung: 1-4 Übung: 35-37 Übung: 38-48 Übung: 49-55 Kräftigungsübungen

Mehr

1. Masterclass TOGU Jumper Cardio Workout mit Esther Nazzaro-Napierski

1. Masterclass TOGU Jumper Cardio Workout mit Esther Nazzaro-Napierski Glucker Convention 04.05.2013 1. Masterclass TOGU Jumper Cardio Workout mit Esther Nazzaro-Napierski Equipment: Jumper, XCO Shape Set; Matte CARDIO WORKOUT mit den XCO`s und dem TOGU Jumper: Stehend auf

Mehr

Röntgentechnik: Knochen und Gelenke. 36 Jahre, Motorradunfall. Lernziele. Projektionsverfahren. Aufnahmeparameter. Aufnahmeparameter.

Röntgentechnik: Knochen und Gelenke. 36 Jahre, Motorradunfall. Lernziele. Projektionsverfahren. Aufnahmeparameter. Aufnahmeparameter. Röntgentechnik: Knochen und Gelenke 36 Jahre, Motorradunfall Jörg Barkhausen Lernziele Projektionsverfahren Wie funktioniert eigentlich Radiologie? Was wird wie geröntgt? Frakturdiagnostik für Fortgeschrittene

Mehr

Inhaltsverzeichnis. A. Allgemeine Anatomie

Inhaltsverzeichnis. A. Allgemeine Anatomie Inhaltsverzeichnis A. Allgemeine Anatomie A1 A2 A3 A4 A5 A6 A7 A8 A9 A10 A11 A12 A13 A14 A15 A16 Allgemeine Ausdrücke, Richtungen im Raum Allgemeine Ausdrücke, Bewegungen, Ebenen Knochenentwicklung Enchondrale

Mehr

Inhalt. Vorwort 3. Grundlagen 10. Die Geschichte des Tapens 70

Inhalt. Vorwort 3. Grundlagen 10. Die Geschichte des Tapens 70 Vorwort 3 Grundlagen 10 Die Geschichte des Tapens 70 Was bedeutet Senso-Taping", und wie wirkt es? 10 Eigenschaften und allgemeine Wirkung 10 Prävention 11 Förderung der Rehabilitation 11 Verbesserung

Mehr

Sit-Ups in Rückenlage. Kräftigung der geraden Bauchmuskulatur. nicht abgelegt. Hände werden seitlich an den Kopf genommen.

Sit-Ups in Rückenlage. Kräftigung der geraden Bauchmuskulatur. nicht abgelegt. Hände werden seitlich an den Kopf genommen. 1. Übungsblock Sit-Ups in Rückenlage Kräftigung der geraden Bauchmuskulatur Beine angewinkelt und aufgestellt, Oberkörper mit gestreckten Armen in Richtung Knie aufrichten, dann langsam wieder ablegen,

Mehr

Contergan-Symposium: Medizinische Versorgung heute. Düsseldorf, 16. + 17. November 2013. Contergan-bedingte Schädigungen des Skelettsystems

Contergan-Symposium: Medizinische Versorgung heute. Düsseldorf, 16. + 17. November 2013. Contergan-bedingte Schädigungen des Skelettsystems Contergan-Symposium: Medizinische Versorgung heute Düsseldorf, 16. + 17. November 2013 Klaus M. Peters Orthopädie und Osteologie Dr. Becker Rhein-Sieg-Klinik, Nümbrecht Contergan-bedingte Schädigungen

Mehr

Röntgentechnik: Knochen und Gelenke. 36 Jahre, Motorradunfall. Moderner Arbeitsplatz. Lernziele. Jörg Barkhausen

Röntgentechnik: Knochen und Gelenke. 36 Jahre, Motorradunfall. Moderner Arbeitsplatz. Lernziele. Jörg Barkhausen Röntgentechnik: Knochen und Gelenke 36 Jahre, Motorradunfall Jörg Barkhausen Lernziele Moderner Arbeitsplatz Wie funktioniert eigentlich Radiologie? Was wird wie geröntgt? Frakturdiagnostik für Fortgeschrittene

Mehr

Patienten-Dokumentationsliste Erwachsene ÄK-Geräte-ID.: 111123 LWS ap Bitte verwenden Sie diese Liste, um erbetenen Patientendaten zu dokumentieren

Patienten-Dokumentationsliste Erwachsene ÄK-Geräte-ID.: 111123 LWS ap Bitte verwenden Sie diese Liste, um erbetenen Patientendaten zu dokumentieren Patienten-Dokumentationsliste Erwachsene ÄK-Geräte-ID.: 111123 LWS ap Bitte verwenden Sie diese Liste, um erbetenen Patientendaten zu dokumentieren Name Arbeitsplatz kv mas FFA FDA Mustermann Tisch 8 115

Mehr

Das ärztliche Gutachten

Das ärztliche Gutachten Hermann Fredenhagen Das ärztliche Gutachten Leitfaden für die Begutachtung im Rahmen der sozialen und privaten Unfall-, Krankenund Rentenversicherung 4., ergänzte Auflage Verlag Hans Huber Bern Göttingen

Mehr

Funktionsgymnastik I Rückenmuskulatur Gerade Bauchmuskulatur Seitliche Rumpfmuskulatur Schräge Bauchmuskulatur Rückenlage.

Funktionsgymnastik I Rückenmuskulatur Gerade Bauchmuskulatur Seitliche Rumpfmuskulatur Schräge Bauchmuskulatur Rückenlage. Funktionsgymnastik I Rückenmuskulatur Vierfüßlerstand. Arm und Bein diagonal in die Waagrechte strecken, dabei Ausatmen und den Bauch weiter einziehen. Beim Absenken einatmen. Die Wirbelsäule stabil halten

Mehr

BWS Mob. 5/12. Erstellt über das PhysioWorkout-System am 13. Mai 2012 Seite 1 / 2

BWS Mob. 5/12. Erstellt über das PhysioWorkout-System am 13. Mai 2012 Seite 1 / 2 BWS Mob. 5/12 Mob. obere BWS SITZ auf einem Stuhl mit Rückenlehne: Der Oberkörper wird nach hinten bewegt, dabei entsteht eine Streckung der BWS. Wenn Sie die Sitzposition änderen, können verschiedene

Mehr

Eberhard-Karls-Universität Tübingen. Radiologische Klinik Abteilung für Diagnostische und Interventionelle Radiologie

Eberhard-Karls-Universität Tübingen. Radiologische Klinik Abteilung für Diagnostische und Interventionelle Radiologie Eberhard-Karls-Universität Tübingen Radiologische Klinik Abteilung für Diagnostische und Interventionelle Radiologie Ärztlicher Direktor: Professor Dr. med. Claus D. Claussen Kenntniskurs Leitlinien BÄK,

Mehr

Röntgen Einstelltechnik

Röntgen Einstelltechnik TB0_re:Layout 1 09.09.2010 10:54 Seite 1 Hans Peter Nowak Taschenkompendium Röntgen Einstelltechnik Vernetztes interaktives Lehrmittel Taschenbuch 720 Bilder + 272 Röntgenbilder DVD-ROM (Option) 1240 Bilder,

Mehr

Beinachsentraining, Stabilisation, Koordination

Beinachsentraining, Stabilisation, Koordination Beinachsentraining, Stabilisation, Koordination PARAMETER: Dauer: Anzahl Wiederholungen: Anzahl Sätze: Anzahl Trainingseinheiten: Anzahl der Übungen: mindestens 6 Wochen 10-15 Wiederholungen 3 Sätze 2-3

Mehr

Preisliste Röntgenzubehör

Preisliste Röntgenzubehör Preisliste Röntgenzubehör Röntgenzubehör 1 Drehring zu RALCO Lichtvisiertiefenblende inkl. Montage Fr. 490.00 1 FL Dunkelkammer-Lampe für Wand- oder Deckenmontage Fr. 438.00 1 Ersatz FL Röhre mit Filter

Mehr

16-Zeilen Multi Slice-CT bei Polytrauma-Patienten: Ablauf Protokollbestandteile Nachverarbeitung

16-Zeilen Multi Slice-CT bei Polytrauma-Patienten: Ablauf Protokollbestandteile Nachverarbeitung MTRA-Fortbildung Deutscher Röntgenkongress 16-Zeilen Multi Slice-CT bei Polytrauma-Patienten: Ablauf Protokollbestandteile Nachverarbeitung Michael Krupa MTRA Universitätsspital CT-Entwicklung Scanzeit:

Mehr

DRW 2016 / M. Walz Ärztliche Stelle für Qualitätssicherung in der Radiologie, Nuklearmedizin und Strahlentherapie Hessen

DRW 2016 / M. Walz Ärztliche Stelle für Qualitätssicherung in der Radiologie, Nuklearmedizin und Strahlentherapie Hessen DRW 2016 / 2017 M. Walz Ärztliche Stelle für Qualitätssicherung in der Radiologie, Nuklearmedizin und Strahlentherapie Hessen Neue DRW für Röntgen (6/2016) Download unter: https://www.bfs.de/de/themen/ion/anwendungmedizin/diagnostik/referenzwerte/referenzwerte.html

Mehr

Taschenatlas Einstelltechnik

Taschenatlas Einstelltechnik Abkürzungen A. Arterie a.-p. anterior-posterior (von vorn nach hinten) BWK Brustwirbelkörper BWS Brustwirbelsäule DH Deutsche Horizontale DL Durchleuchtung d.-v. dorsoventral G Gauge (Einheit bei Kathetern)

Mehr

12 Wirbelsäule. 12.1 Zwei Drachen schwingen sich um die Säule. Wirbelsäule

12 Wirbelsäule. 12.1 Zwei Drachen schwingen sich um die Säule. Wirbelsäule Wirbelsäule 12 Wirbelsäule 12.1 Zwei Drachen schwingen sich um die Säule Ausgangsstellung Bewegungsablauf. Abb. 12.1 Die Füße stehen hüftbreit parallel, die Kniegelenke sind leicht gebeugt. Die Arme hängen

Mehr

ROBERT JANKER. RÖNTGENBILDER Atlas der normierten Aufnahmen Röntgenaufnahmetechnik Teil II

ROBERT JANKER. RÖNTGENBILDER Atlas der normierten Aufnahmen Röntgenaufnahmetechnik Teil II ROBERT JANKER RÖNTGENBILDER Atlas der normierten Aufnahmen Röntgenaufnahmetechnik Teil II Robert Janker Röntgenbilder Atlas der normiertenaufnahmen Röntgenaufnahmetechnik Teil II Neunte Auflage Unveränderter

Mehr

Training mit dem Thera Band. Basisübungen /

Training mit dem Thera Band. Basisübungen / Training mit dem Thera Band Basisübungen / Oberkörper Grundsätzliches Band immer unter Spannung hl halten Handgelenke stabilisieren (Band locker um das Handgelenk wickeln) Zugrichtung gbeachten Zug über

Mehr

Übung 1) Ausführung: Übung 2) Ausführung: Übung 3) Ausführung: Übung 4) Ausführung:

Übung 1) Ausführung: Übung 2) Ausführung:  Übung 3) Ausführung: Übung 4) Ausführung: Übung 1) Auf dem Boden liegen Körper gestreckt (inkl. Arme und Beine) Ausführung: links und rechts um die eigene Achse rollen - Arme und Beine bleiben gestreckt und während der Übung passiv Übung 2) Auf

Mehr

HANDBUCH GELENK MESSUNG

HANDBUCH GELENK MESSUNG Roland Kreutzer HANDBUCH GELENK MESSUNG MIT LÄNGEN- UND UMFANG- MESSUNG INHALTSVERZEICHNIS GRUNDLAGEN DER GELENKMESSUNG Warum Gelenkmessung wichtig ist Winkelmesser/Goniometer Anlage des Winkelmessers

Mehr

Großes schwunghaftes Kreisen des Oberkörpers aus der Hüfte

Großes schwunghaftes Kreisen des Oberkörpers aus der Hüfte Fit mit Isa Tuttlingen www.isa-tut.de Do s and Don ts Kopfkreisen Aufwärmen bzw. Dehnübung und Beweglichmachung im Hals/Nackenbereich Das Durchkreisen des Kopfes ist nicht ungefährlich, speziell da bei

Mehr

Schädel. Schultergürt el. Brustkorb. Obere Gliedmassen. Wirbelsäule. Becken. Untere Gliedmassen. vorne hinten

Schädel. Schultergürt el. Brustkorb. Obere Gliedmassen. Wirbelsäule. Becken. Untere Gliedmassen. vorne hinten Schädel Schultergürt el Brustkorb Obere Gliedmassen Wirbelsäule Becken Untere Gliedmassen Das Skelett eines neugeborenen Kindes besteht zunächst aus mehr als 300 Knochen beziehungsweise Knorpeln, die im

Mehr

Zusatz-Weiterbildung Spezielle Unfallchirurgie

Zusatz-Weiterbildung Spezielle Unfallchirurgie 1 / 3 Weiterbildungsinhalte Kenntnisse, Erfahrungen und Fertigkeiten in den Inhalten der Weiterbildung gemäß den Allgemeinen Bestimmungen der WBO der Erkennung und operativen sowie nicht operativen Behandlung

Mehr

Traumaspirale. Traumaspirale

Traumaspirale. Traumaspirale Traumaspirale Traumaspirale CT -Schädel. Technik Lagerung -Rückenlage -Arme entlang des Körpers -Kopf symmetrisch gelagert, Kinn angezogen, in Kopfschale fixiert Geräteeinstellung Schichtanfang/-ende Foramen

Mehr

- 1 - Muskel: Deltamuskel, vorderer Anteil S. 130 M. deltoideus pars clavicularis. Anmerkungen. Typ : --- Kräftigung

- 1 - Muskel: Deltamuskel, vorderer Anteil S. 130 M. deltoideus pars clavicularis. Anmerkungen. Typ : --- Kräftigung - 1 - Muskel: Deltamuskel, vorderer Anteil S. 130 M. deltoideus pars clavicularis --- eingelenkig, über das Schultergelenk Schlüsselbein Außenseite des Oberarms Aktion(en): Anteversion der Arme Abduktion

Mehr

Schultermuskulatur. M. subclavius Unterschlüsselbeinmuskel Ursprung: 1. Rippe Ansatz: clavicula Funktion: Senken der Clavicula

Schultermuskulatur. M. subclavius Unterschlüsselbeinmuskel Ursprung: 1. Rippe Ansatz: clavicula Funktion: Senken der Clavicula Schultermuskulatur M. pectoralis major großer Brustmuskel Clavicula pars clavicularis Sternum pars sternocostalis Rektusscheide: pars abdominis Tuberculum major (Oberarm) Adduktion, Innenrotation, Anteversion

Mehr

_Kapitel_0neu:BereinigteVorlage2.qxd :39 Seite 1. Umfang des PDF für das Internet

_Kapitel_0neu:BereinigteVorlage2.qxd :39 Seite 1. Umfang des PDF für das Internet _Kapitel_0neu:BereinigteVorlage2.qxd 06.07.2011 10:39 Seite 1 Umfang des PDF für das Internet Auf Grund der Copyright-Lage werden in diesem PDF des gesamten Buches nur Teile gezeigt. Wir zeigen jedoch

Mehr

SOP Handgelenk in 2 Ebenen

SOP Handgelenk in 2 Ebenen Klinik für diagnostische und interventionelle Radiologie/ Nuklearmedizin Version: 1.0 SOP Handgelenk in 2 Ebenen Erstellung Änderung Freigabe Name Roeske Kaysler Datum 27.07.2009 09.03.2010 Unterschrift

Mehr

Trainingsplan. Wdh. 10 RPM U/min Wdst. Watt. Pause sec Dauer sec. Gew. kg Level Anstieg

Trainingsplan. Wdh. 10 RPM U/min Wdst. Watt. Pause sec Dauer sec. Gew. kg Level Anstieg 1 Dehnung hinterer Oberarm Sitz 1102 Wdh. 10 Ausgangsposition Beine hüftbreit auseinander, Knie- und Hüftgelenke gebeugt, Oberkörper aufrecht, Becken aufgerichtet, ein Arm dicht neben dem Kopf in Richtung

Mehr

Biomechanik. Form und Funktion des Bewegungsapparates. von Benno Kummer. 1. Auflage

Biomechanik. Form und Funktion des Bewegungsapparates. von Benno Kummer. 1. Auflage Biomechanik Form und Funktion des Bewegungsapparates von Benno Kummer 1. Auflage Biomechanik Kummer schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische Gliederung: Orthopädie-

Mehr

ORTHOPÄDISCHE UNTERSUCHUNG

ORTHOPÄDISCHE UNTERSUCHUNG Rumpf 2011/Dr.Sossai Seite 1 / 9 Seitneigung des Rumpfes: Der Winkel zwischen der Vertikalen und der maximalen Seitneigung der Wirbelsäule von hinten im Stehen wird in Grad geschätzt (Normalwert 30 50

Mehr

1. Rückenbeweglichkeit. 2. Verkürzung der Hüftaussenrotatoren

1. Rückenbeweglichkeit. 2. Verkürzung der Hüftaussenrotatoren 1. Rückenbeweglichkeit Mit gestreckten Knien versuchen den Fingerspitzen den Boden zu erreichen. 2. Verkürzung der Hüftaussenrotatoren Im Sitzen den Fuss auf das Knie der Gegenseite legen. Den Unterschenkel

Mehr

Anlage 3a zur Leistungsbeschreibung Physiotherapie Standardisierte Heilmittelkombinationen D1 vom

Anlage 3a zur Leistungsbeschreibung Physiotherapie Standardisierte Heilmittelkombinationen D1 vom Lokale pseudoradikuläre Wirbelsäulenerkrankungen KG (inkl. KG-Gerät, Man.Therapie) + ggf. Traktion bei HWS u. LWS Schmerzreduktion durch Verringern o. Beseitigen der Gelenkfunktionsstörung durch Regulierung

Mehr

Qualitätssicherung Ärztliche Stelle Röntgen Dosis

Qualitätssicherung Ärztliche Stelle Röntgen Dosis Dosis Effektive Jahresdosis der Bevölkerung 2 msv/a 1,5 1 0,5 kosmische Strahlung terristische Strahlung Atemluft Nahrung Medizin sonst. Zivilisatorische 0 1995 2000 16 Abnahmeprüfung (Abs. 2) erforderliche

Mehr

Anwenderinformation_HEP_IMP. Zählleistungsbereich Hüftendoprothetik: Hüftendoprothesenimplantation (HEP_IMP)

Anwenderinformation_HEP_IMP. Zählleistungsbereich Hüftendoprothetik: Hüftendoprothesenimplantation (HEP_IMP) Seite 1 von 7 Information zum Zählleistungsbereich Diese Information ist nur für die Sollstatistik relevant. Zählleistungsbereich Hüftendoprothetik: Hüftendoprothesenimplantation (HEP_IMP) Stand: 30. September

Mehr

Injektionsregionen. von André Gutbrod

Injektionsregionen. von André Gutbrod Injektionsregionen von André Gutbrod Orthopädische Gemeinschaftspraxis Dr. med. Suham M. Abid - Dr. med. André K. Gutbrod - Dr. med. Frank J. Siegler Fachärzte für Orthopädie Tagesklinik für Schmerztherapie

Mehr

Geschichte der Blutegeltherapie... 26. Vom Altertum bis ins 18. Jahrhundert... 27 19. Jahrhundert... 30

Geschichte der Blutegeltherapie... 26. Vom Altertum bis ins 18. Jahrhundert... 27 19. Jahrhundert... 30 Inhaltsverzeichnis Danksagung... 12 Vorwort zur 1. Auflage 2002... 13 Vorwort zur überabeiteten und erweiterten 2. Auflage 2015... 15 Einleitung... 17 Die Biologie des Blutegels... 18 Anatomie des Blutegels...

Mehr

Hinweise und Übungen

Hinweise und Übungen Hinweise und Übungen Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, mit diesem Übungsheft wollen wir Ihnen die Möglichkeit geben, die richtigen Übungen nach der Operation immer und überall durchführen

Mehr

Orthopädie. Anhang 2 zu Anlage 12. P2A_unspezifischer. P2B_ Spezifischer Rückenschmerz P3_Arthrose. E2_ Fallkonferenz. P5_Rheumatoide.

Orthopädie. Anhang 2 zu Anlage 12. P2A_unspezifischer. P2B_ Spezifischer Rückenschmerz P3_Arthrose. E2_ Fallkonferenz. P5_Rheumatoide. Auszug aus der ICD-Liste Die Anforderungen an die richtige Diagnosestellung laut Dimdi sind zwingend einzuhalten --> www.dimdi.de Anlage 12 Anhang 2 - F45.40 Anhaltende somatoforme Schmerzstörung Chronische

Mehr

Allgemeine Infos: Dehnung:

Allgemeine Infos: Dehnung: Nach der OP sind der Körper und die Muskulatur sehr geschwächt. Hier nun ein paar Übungen für Zuhause, damit ihr schnell wieder auf die Beine kommt... Zuvor sollte mit einem Arzt oder Physiotherapeuten

Mehr

Alle Patienten ab 18 Jahre mit einem Knie-Endoprothesenwechsel oder -komponentenwechsel

Alle Patienten ab 18 Jahre mit einem Knie-Endoprothesenwechsel oder -komponentenwechsel Seite 1 von 9 Information zum Zählleistungsbereich Diese Information ist nur für die Sollstatistik relevant. Zählleistungsbereich Knieendoprothetik: Wechsel und Komponentenwechsel (KEP_WE) Stand: 30. September

Mehr

Schülerstatistik 2016 Schwerpunkt Sport

Schülerstatistik 2016 Schwerpunkt Sport Foto: Robert Knesche/fotolia.com Schülerstatistik 2016 Schwerpunkt Sport www.auva.at Anzahl Unfälle, Schadensarten, Anerkennungsjahre - 2002-2016 Alle Schülerunfälle Sportunfall (SU ies) SU im engeren

Mehr

Basketballverband Baden-Württemberg Kräftigungsprogramm ohne Geräte

Basketballverband Baden-Württemberg Kräftigungsprogramm ohne Geräte Ausgangsposition: Ohne Schuhe auf einer weichen Unterlage (z.b. Kissen, Decke, Handtuch) mit beiden Beinen stabil stehen. Bauch ist dabei angespannt, Rücken gerade. 1 Rumpfmuskulatur, gesamte vordere &

Mehr

Erstellung Änderung Freigabe. Datum Unterschrift Verteiler

Erstellung Änderung Freigabe. Datum Unterschrift Verteiler Klinik für diagnostische und interventionelle Radiologie/ SOP HWS in 2 Ebenen Nuklearmedizin Version: 1.0 Erstellung Änderung Freigabe Name Kaysler Datum Unterschrift Verteiler 1 Ziel und Zweck Erstellung

Mehr

Version:1.0. Erstellung Änderung Freigabe

Version:1.0. Erstellung Änderung Freigabe Klinik für diagnostische und interventionelle Radiologie/ Nuklearmedizin Version:1.0 SOP Scapula 2 Ebenen Erstellung Änderung Freigabe Name Roeske Kaysler Datum 13.08.2009 22.03.2010 Unterschrift Verteiler

Mehr

Legen Sie sich auf den Rücken. Heben Sie Kopf und Beine und ziehen Sie die Knie vorsichtig so nah wie möglich zur Stirn.

Legen Sie sich auf den Rücken. Heben Sie Kopf und Beine und ziehen Sie die Knie vorsichtig so nah wie möglich zur Stirn. Mobilisation der geraden Rückenmuskulatur Übung 1: Knien Sie sich hin und stützen Sie sich vorne mit etwas gebeugten Armen ab. Wechseln Sie dann langsam zwischen "Pferderücken" (leichtes Hohlkreuz) und

Mehr

Dieter Beh Leitung Gesamttherapie. Übung der Woche (17): Beweglichkeit Sprunggelenk

Dieter Beh Leitung Gesamttherapie. Übung der Woche (17): Beweglichkeit Sprunggelenk Übung der Woche (17): Beweglichkeit Sprunggelenk Im Stehen; Ferse und Fußspitze im Wechsel anheben. Hinweis: Bei Gleichgewichtsproblemen sich an einer Wand oder einem Stuhl abstützen. 10 15 wiederholen

Mehr

Core Stability Surf Workout Bewegungsbeschreibung

Core Stability Surf Workout Bewegungsbeschreibung Core Stability Surf Workout Bewegungsbeschreibung REVERSE ROTATION LUNGE Kontrollierter Ausfallschritt nach hinten Arme in sogenannte Kaktusposition führen Dabei ziehen die Schulterblätter zueinander und

Mehr

Übung 1: Der Low push up Liegestütz für Anspruchsvolle: Aus der Liegestützposition mit fast durchgestreckten Ellenbogen, komme in den tiefen

Übung 1: Der Low push up Liegestütz für Anspruchsvolle: Aus der Liegestützposition mit fast durchgestreckten Ellenbogen, komme in den tiefen Übung 1: Der Low push up Liegestütz für Anspruchsvolle: Aus der Liegestützposition mit fast durchgestreckten Ellenbogen, komme in den tiefen Liegestütz. Wichtig dabei: Halte die Ellenbogen ganz eng am

Mehr

Bürostuhl richtig einstellen

Bürostuhl richtig einstellen Martin-Raumkonzepte.de Bürostuhl richtig einstellen 2 / 2013 Lösungen für Unternehmen planen gestalten realisieren 1 Die wichtigsten Einstellungen Grundsitzhaltung Sitzhöhe Armlehneneneinstellung Sitztiefe

Mehr

KBV. Aufnahme weiterer Zeilen in den Anhang 2 zum EBM

KBV. Aufnahme weiterer Zeilen in den Anhang 2 zum EBM Aufnahme weiterer Zeilen in den Anhang 2 zum EBM 5-039.e0 5-039.e1 5-039.e2 5-039.f0 5-039.f1 5-039.f2 5-039.g 5-039.h Implantation oder Wechsel eines eurostimulators zur epiduralen Rückenmarksstimulation

Mehr

Erstellung Änderung Freigabe. Datum 12.04.2010 Unterschrift Verteiler

Erstellung Änderung Freigabe. Datum 12.04.2010 Unterschrift Verteiler Klinik für diagnostische und interventionelle Radiologie/ SOP Patella axial Nuklearmedizin Version: 1.0 Erstellung Änderung Freigabe Name Kaysler Datum 12.04.2010 Unterschrift Verteiler 1 Ziel und Zweck

Mehr

Expander Gymnastikband Art.-Nr

Expander Gymnastikband Art.-Nr Diedrich Filmer GmbH Jeringhaver Gast 5 D - 26316 Varel Tel.: +49 (0) 4451 1209-0 www.filmer.de Expander Gymnastikband Art.-Nr. 22.022 Zu Ihrer Sicherheit: Lassen Sie vor Aufnahme des Trainings durch Ihren

Mehr

SOP Abdomen auf Station

SOP Abdomen auf Station Klinik für diagnostische und interventionelle Radiologie/ Nuklearmedizin Version:1.0 SOP Abdomen auf Station Erstellung Änderung Freigabe Name Kaysler Datum 08.03.2010 Unterschrift Verteiler 1 Ziel und

Mehr

1 Übungen für die Wirbelsäule bei Morbus Bechterew

1 Übungen für die Wirbelsäule bei Morbus Bechterew 1 Übungen für die Wirbelsäule bei Morbus Bechterew Übungen zur Verbesserung von Atemtechnik und Lungenfunktion Ausgangsstellung Patient liegt in Rückenlage Abb. 1.1 Atemübung in Rückenlage: tiefe Einatmung

Mehr

Übungen für Patienten mit einer Halbseitenlähmung nach Schlaganfall.

Übungen für Patienten mit einer Halbseitenlähmung nach Schlaganfall. Übungen für Patienten mit einer Halbseitenlähmung nach Schlaganfall. M. Lippert-Grüner I. Übungen im Bett Übungsziele Die beschriebenen Übungen werden liegend im Bett, vorzugsweise Morgens vor dem Aufstehen

Mehr

Prinzip der diagonalen Koordination

Prinzip der diagonalen Koordination Prinzip der diagonalen Koordination Ziel der diagonalen Koordination (asymmetrisches Rumpfkrafttraining) ist es, den Rumpf als schwaches Bindeglied zwischen Unter- und Oberkörper zu kräftigen, sowie das

Mehr

Partnerakrobatik - Beispiele

Partnerakrobatik - Beispiele Partnerakrobatik - Beispiele 1. Stand seitwärts Handfassung: 2. Stand vorlings Handfassung beidhändig: Kontrolliertes seitliches Auseinanderfallen, ohne Beugung in der Hüfte oder Rotation um die Längsachse

Mehr

Bewegungsübungen für zu Hause

Bewegungsübungen für zu Hause Bewegungsübungen für zu Hause Stärken Sie Ihre Gelenke! Für die meisten Übungen benötigen Sie keine Hilfsmittel. Eine gute Investition ist jedoch die Anschaffung eines Therabands. Ausgewählt wurden vornehmlich

Mehr

DOWNLOAD. Das Skelett Basiswissen Körper und Gesundheit. Jens Eggert. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

DOWNLOAD. Das Skelett Basiswissen Körper und Gesundheit. Jens Eggert. Downloadauszug aus dem Originaltitel: DOWNLOAD Jens Eggert Das Skelett Basiswissen Körper und Gesundheit auszug aus dem Originaltitel: Der Körper des Menschen Den Körper kann man in verschiedene Körperregionen unterteilen. Jeder Mensch hat:

Mehr

Kräftigungsübungen 1. Kräftigungsübungen für die Rumpfmuskulatur Mobilisierungsübungen für die Wirbelsäule

Kräftigungsübungen 1. Kräftigungsübungen für die Rumpfmuskulatur Mobilisierungsübungen für die Wirbelsäule Kräftigungsübungen 1 Kräftigungsübungen für die Rumpfmuskulatur Mobilisierungsübungen für die Wirbelsäule Die Übungen sind für gesunde Personen gedacht. Sollten Sie gesundheitliche Probleme mit dem Rücken

Mehr

Funktionelles Beweglichkeitstraining für Schwimmer

Funktionelles Beweglichkeitstraining für Schwimmer Funktionelles Beweglichkeitstraining für Schwimmer mit Anne Poleska und Thomas Rupprath Leistungssportlich Schwimmen zu betreiben, bedeutet wesentlich mehr als nur im Schwimmbecken seine Bahnen zu ziehen.

Mehr

Muskelfunktionstest. Eine Einführung in die Funktion der Muskulatur

Muskelfunktionstest. Eine Einführung in die Funktion der Muskulatur Muskelfunktionstest Eine Einführung in die Funktion der Muskulatur Muskelfunktionstests Zeichenerklärung Die Ausgangsposition ist mit einem gefüllten Kreis und mit einem A versehen O Bewegung- Bewegungen

Mehr

07 Grundübung Oberkörper

07 Grundübung Oberkörper 07 Grundübung Oberkörper Stützen in der Mitte, nahe zusammen, Gesäß senkrecht freihängend Handgelenke gerade, Arme gestreckt, Schulter stark nach unten ziehen Arme, Brust, Rücken Beine gestreckt in der

Mehr

Durchführung eines Muskelfunktionstests in Partnerarbeit

Durchführung eines Muskelfunktionstests in Partnerarbeit Durchführung eines Muskelfunktionstests in Partnerarbeit 1. Bitte geht zu zweit zusammen und schaut euch die Übungen zur Dehn- bzw. Kraftkontrolle an. 2. Nehmt euch als Paar zwei Matten und führt die Übungen

Mehr

Stretching/Entspannung nach einem schweißtreibendem Training rundet das perfekte Workout für Körper und Seele ab.

Stretching/Entspannung nach einem schweißtreibendem Training rundet das perfekte Workout für Körper und Seele ab. Workout ist ein abwechslungsreiches Kräftigungstraining für den ganzen Körper. Fitnessübungen für Bauch, Beine, Po straffen die Problemzonen gezielt durch aktiven Muskelaufbau und bauen hierbei die Fettpolster

Mehr

Hans W. Roser Radiologische Physik, USB. Fortbildung SGSMP, Dosisabschätzungen, 8.4.2005, HWR 1

Hans W. Roser Radiologische Physik, USB. Fortbildung SGSMP, Dosisabschätzungen, 8.4.2005, HWR 1 Hans W. Roser Radiologische Physik, USB Fortbildung SGSMP, Dosisabschätzungen, 8.4.2005, HWR 1 Inhalt - Ablauf und Konzept für Dosisabschätzungen - Röntgendiagnostik Aufnahmen/Durchleuchtung - Röntgendiagnostik

Mehr

Hands on Kurs Anatomie und Sporttraumatologie

Hands on Kurs Anatomie und Sporttraumatologie Hands on Kurs Anatomie und Sporttraumatologie Freitag Teil 1 Wirbelsäule Wiederholung anatomisch relevanter Strukturen am Präparat sowie deren Relevanz in der Behandlung von Freizeitund Sportunfällen Besprechung

Mehr

Stretching-Übungen. zur gezielten Dehnung. bestimmter Muskelgruppen. Variante Ischiocrurale + Gastrocnemius: Startposition: Endposition:

Stretching-Übungen. zur gezielten Dehnung. bestimmter Muskelgruppen. Variante Ischiocrurale + Gastrocnemius: Startposition: Endposition: Stretching-Übungen zur gezielten Dehnung bestimmter Muskelgruppen Ischiocrurale (Beinbeuger)+ Gastrocnemius (Zwillingswadenmuskel): Startposition Kopf ist leicht angehoben, LWS Kontakt zur Unterlage, leichte

Mehr

Krieger 1 (Virabhadrasana 1)

Krieger 1 (Virabhadrasana 1) Krieger 1 (Virabhadrasana 1) Stehende Übung «Starke Beine und leichte Arme» Nacken langziehen Schultern nach aussen rollen und Arme schulterbreit parallel ausrichten und strecken Fokus nach vorne Brustbein

Mehr

Anlage 3b zur Leistungsbeschreibung Physiotherapie Standardisierte Heilmittelkombinationen D2 vom

Anlage 3b zur Leistungsbeschreibung Physiotherapie Standardisierte Heilmittelkombinationen D2 vom Lokale pseudoradikuläre Wirbelsäulenerkrankungen + Chirogymnastik/Übungsbehandlung Schmerzreduktion durch Regulierung von Besserung der gestörten Radikuläre Syndrome bei Wirbelsäulenerkrankungen + ggf.

Mehr

Andreas Schardt Personal Training Business Fitness

Andreas Schardt Personal Training  Business Fitness Andreas Schardt Personal Training www.andreasschardt.com Business Fitness Lockere Schultern (Entspannungsübung) Stellen Sie sich gerade hin, die Arme hängen locker am Körper herab. Atmen Sie ein und ziehen

Mehr

DIE MENSCHLICHE MUSKULATUR

DIE MENSCHLICHE MUSKULATUR DIE MENSCHLICHE MUSKULATUR UNTERE EXTREMITÄT 1. m. iliopsoas: Hüftbeuger 2. m. glutaeus maximus: Gesäßmuskel 3. Abduktoren 4. Adduktoren: Schenkelanzieher 5. m. quadrizeps: vierköpfiger Beinstrecker 6.

Mehr

Übungen zur Kräftigung

Übungen zur Kräftigung Obere Rücken- und Schulterblattmuskulatur Kopf gerade halten, Blick zum Boden - Arme gestreckt nach oben und seitlich führen, ohne ins Hohlkreuz zu fallen, kurz halten und langsam absenken, ohne dass die

Mehr