Online-Kalender Kirchenkreis Neustadt-Wunstorf

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Online-Kalender Kirchenkreis Neustadt-Wunstorf"

Transkript

1 Online-Kalender Kirchenkreis Neustadt-Wunstorf Benutzer-Handbuch Thomas Gleitz Dieses Benutzerhandbuch darf frei benutzt und für eigene Zwecke weiterbearbeitet werden - das ist ja schließlich der Sinn von Open Source Systemen.

2 Inhalt I. Handbuch zur Dateneingabe in den drupal-kalender 1. Login 3 2. Neuen Termin erstellen 4 3. Korrekturen / Löschen 6 4. Tabelleneingabe Open Office / Excel 7 5. Importieren der csv-datei 13 II. Integration des Kalender in die eigene (drupal-)homepage 1. IFrame Benötigte Drupal Module Voreinstellungen Eine Kalender-Darstellung einrichten Termine aus dem Kirchenkreiskalender importieren Eigene Views mit Filtern einrichten 21 Handbuch drupal-kalender Seite - 2 -

3 I. Handbuch zur Dateneingabe in den drupal-kalender Auf der Seite: sind die notwendigen Werkzeuge zusammen gestellt. 1. Login Den Kalender können nur angemeldete User bearbeiten. Zum Login im Usermenü links unten auf Anmelden klicken. Dann erscheint die Benutzeranmeldung: Dort müssen die Daten eingegeben werden. Nach der Eingabe bitte 5 Sekunden mit dem Absenden warten. Der Login ist nur für Menschen vorgesehen, wer das Feld zu schnell ausfüllt wird als Maschine wahrgenommen ;-). Nach dem Login können alle Seiten bearbeitet werden, für die die Berechtigung gilt. Handbuch drupal-kalender Seite - 3 -

4 2. Neuen Termin erstellen Nach dem Anklicken erscheint die Eingabemaske: Datum und Zeit sollten sich alleine erklären. Bei der Datumseingabe öffnet sich ein Minikalender zum Anklicken - so gibt s keine Fehler mit dem Datumsformat. Die Repeat-Funktion ist für Daten gedacht, die sich regelmäßig wiederholen. Der Export solcher Daten in eine andere Homepage funktioniert allerdings (noch) nicht. Es ist also sinnvoll solche Daten lieber über den Tabellenimport zu erstellen oder die repeat-funktion nur auf den eigenen Gemeindeseiten zu aktivieren. Über das Feld Show End Date lässt sich eine weitere Datumszeile öffnen, in die ihr ein Enddatum eingeben könnt, um mehrtägige Veranstaltungen als einen Termin anzuzeigen oder auch eine Endzeit des Termins zu veröffentlichen. Dieses Feld muss nicht unbedingt ausgefüllt sein. In die Zeile Title bitte einen aussagekräftigen Titel der Veranstaltung eingeben. Anders als bei VERA werden die Daten im System nicht mehr alphabetisch sondern nach Datum sortiert, so dass es z.b. nicht mehr unbedingt nötig ist, jeden Sonntagsnamen einzugeben. Das große Textfeld Beschreibung bietet dann Platz für ausführliche Informationen zum Termin. Mailadressen und Links werden automatisch als solche erkannt und behandelt. Im Prinzip ist hier alles Handbuch drupal-kalender Seite - 4 -

5 möglich, was auch sonst auf Internetseiten dargestellt wird, allerdings führen Bilder, Videos oder Tabellen zu einer Blockade der Exportfunktion. Also beschränkt euch hier lieber auf eine textliche Beschreibung und verlinkt ggfs. auf eine gesondert Seite in eurer Homepage. Weiter unten sieht die Eingabeseite so aus: Das Textformat sollte auf Full HTML stehen bleiben. Im Auswahlfeld Veranstalter müsst ihr euch einen Veranstalter auswählen. Das gilt auch für das Auswahlfeld Kategorie, wobei dort eine Vorauswahl Gottesdienste eingetragen ist, weil das bisher die meistgenutzte Kategorie war. Im Feld Link könnt ihr einen Link auf eine bestehende Seite ablegen. Im linken Feld steht die Bezeichnung, die später im Text erscheinen soll, rechts die vollständige URL also z.b. Es folgen Angaben zum Veranstaltungsort. In diesem Feld muss der Name des Veranstaltungsortes, die Strasse mit Hausnummer, die PLZ und der Ort eingegeben werden. Bitte beim Namen als erstes den Ort eingeben also z.b. Kolenfeld - Gemeindehaus oder Hagen - Kirche. Die URL-Alias-Einstellungen dienen dazu der Seite einen verständlichen URL zu verpassen, um sie direkt ansteuern zu können. Das System übernimmt da automatisch das Feld Titel, schreibt alles klein, ersetzt die Umlaute und verbindet die Worte mit Bindestrichen. Für die Termine sollte das reichen das Feld könnt ihr also ignorieren. Handbuch drupal-kalender Seite - 5 -

6 Die Scheduling options ermöglichen das Eingeben von Start- und Endzeiten für die Veröffentlichung der Termine. Wenn nichts eingegeben wird, bleiben die Daten im System, bis ihr sie löscht. Abgelaufene Daten werden aber nicht mehr angezeigt. Als letztes auf speichern klicken und der Termin ist online. Die Übertragung auf abhängige Seiten habe ich so eingestellt, dass die Daten stündlich exportiert werden. 3. Korrekturen / Löschen Das Korrigieren und Löschen von Terminen ist zur Zeit auf der Seite möglich. Rechts neben den Terminen stehen in der Übersicht bei den Terminen, die mit dem jeweiligen Benutzernamen freigegeben sind, Links zum Löschen bzw. Bearbeiten. Auf Wunsch erstelle ich auch eine gemeindebezogene Übersicht, dann müssen nicht alle Termine durchsucht werden. Achtung: Termine, die auf einer Gemeindehomepage bearbeitet werden, werden beim nächsten Durchlauf von cron wieder mit den Daten aus der KK-Homepage überschrieben. Die Idee ist, alle Daten an einer Stelle zu verwalten. Also immer auf der KK-Seite ändern und auf die Übertragung warten. Handbuch drupal-kalender Seite - 6 -

7 4. Tabelleneingabe Open Office / Excel Da das Speichern mit Open Office leichter ist als über die Microsoft Produkte, empfehle ich, mit dem kostenlosen Open Office zu arbeiten. Dazu in Open Office Calc die Mustertabelle termine-leer.ods öffnen. Das Ausfüllen der Excel-Vorlage termine-leer.xls funktioniert entsprechend. Die erste Spalte der Tabelle ist geschützt und errechnet sich aus den Eingaben für Tag und Uhrzeit in Spalte B und C. So wird erreicht, dass die Datumsangabe in Spalte A (die für den Kalender genutzt wird) immer das korrekte Importformat hat. Spalte D hat Platz für das Enddatum. Da dies nur selten gebraucht wird, habe ich da nicht so viel Mühe drauf verwandt. Achtet bitte darauf, dass das Datum bei Eingabe genauso dargestellt wird, wie in Spalte A, d.h. TT.MM.JJJJ hh:mm. Sonst klappt es mit dem Import nicht. (Ggfs. müsst ihr auf Format- Zellen-Zahlen-Datum klicken und dann das entsprechende Format (ganz unten in der Auswahlbox) auswählen). Das Feld title sollte sich selber erklären. Für die Gottesdienste sollte hier alles Wichtige stehen, da dieses Feld an die Zeitungen weitergegeben wird. Im Feld body ist dann Platz, um den Termin ausführlicher zu beschreiben. Handbuch drupal-kalender Seite - 7 -

8 In die Spalte Veranstalter soll die ID eurer Gemeinde: Kirchenkreiseinrichtungen sollten als Veranstalter den KK eingeben, regionale Veranstaltungen über die Regions-IDs. Hier kann jede/r Nutzer/in jede ID auswählen. Das Bearbeiten und Löschen ist hinterher allerdings auch auf diejenigen beschränkt, die die Daten eingetragen haben. Das Feld Veranstalter muss ausgefüllt sein. Gemeinde/Einrichtung ID Region Sued-Stadt 2020 Bokeloh 753 Wunstorf Corvinus 112 Wunstorf St. Johannes 431 Wunstorf Stift 17 Landeskrankenhaus 1147 Region Sued-Land 2030 Dedensen/Gümmer 797 Gross Munzel 439 Idensen 432 Kolenfeld 745 Luthe 374 Schloß Ricklingen 280 Region Mitte 2010 Bordenau 742 Ev. Kirche im Kreiskrankenhaus 1419 Neustadt Mardorf/Schneeren 626 Neustadt Johannes 752 Neustadt Liebfrauen 436 Poggenhagen 743 Region Nord 2000 Basse 433 Dudensen 438 Eilvese 751 Hagen 428 Helstorf 748 Mandelsloh 429 Mariensee 749 Niedernstöcken 750 Otternhagen 430 Kirchenkreis 842 Dasein 747 Diakonisches Werk 172 Michaelis-Stiftung 849 Stiftung Lichter im Norden 848 Stiftung Zukunft mit Kirche 850 Das nächste Feld sammelt Ansprechpartner/innen für die Termine. Dieses Feld ist optional. Dann folgt der Veranstaltungsort. Hier bitte den Namen des Ortes, die Straße, die Hausnummer, die PLZ und den Ort eintragen, also z.b. Wunstorf, Stiftskirche, Stiftsstr. 5b, Wunstorf. Nach den Ortsangaben wird in Spalte M nach der Kategorie der Veranstaltung gefragt. Dies erleichtert das Filtern und muss daher ausgefüllt werden. Der Drupal-Kalender lässt sich aber leichter filtern, daher sind die Kategorien einfacher als bei VERA. Die Rubik Taufgelegenheit z.b. ist weggefallen. Handbuch drupal-kalender Seite - 8 -

9 Dafür habe ich sonstige Veranstaltungen ergänzt, weil ja nicht immer klar war, wo man Termine einsortieren sollte. Freizeiten 1 Feste 2 Gruppen 3 Gottesdienste 4 Kirchenmusik 5 Ausstellungen 6 Vorträge 7 Fortbildungen 8 Jugend 11 sonstige Veranstaltungen 200 Die folgende Spalte sammelt Links zu externen Seiten. Diese Spalte kann frei bleiben, aber auch wie bisher Links z.b. auf das Lektionar der Stiftsseite enthalten. In der nächsten Spalte wird eine eindeutige Kennzahl guid für den Termin abgefragt. Ohne diese eindeutige Zahl werden die Termine nicht importiert. Termine mit derselben Zahl wie bestehende Termine (z.b. von anderen Gemeinden) in der Datenbank werden überschrieben. Damit es hier keine Konflikte gibt, ist die Spalte geschützt und so eingerichtet, dass ab Zeile 3 jeweils ein Zähler addiert wird. In Zeile 2 tragt bitte eure Gemeinde-ID und 0001 ein (für das Stift also ). So habt ihr die Möglichkeit bis zu 9999 Termine konfliktfrei einzutragen. Abgelaufene guids können wiederverwendet werden. Die letzte Spalte ist für den Benutzernamen des Eingebenden vorgesehen. Dort habe ich erst mal mich eingetragen. Das sollte mit dem (korrekt geschriebenen) Benutzernamen des Eingebenden überschreiben werden. Nur dann ist ein anschließendes Bearbeiten und Löschen der Termine möglich! In den weiteren Zeilen wird dieser Name übertragen, sobald in der Spalte Titel ein Inhalt steht. Wenn alle Daten eingetragen sind, kann die Tabelle einmal im Open Office Format oder Microsoft Excel Format gespeichert werden (das ist hilfreich, wenn die Daten später weiter bearbeitet werden sollen). Zum Import in den Kalender müssen die Daten als csv-datei mit dem Zeichenformat Unicode UTF-8 vorliegen (Sonst führen Umlaute und Sonderzeichen zu Fehlern und dem Abbruch des Imports). Das ist direkt nur mit Open Office möglich. Microsoft bietet im Office-Paket zwar auch die Funktion an, speichert aber dennoch in einem eigenen Format, das nicht importiert werden kann. Handbuch drupal-kalender Seite - 9 -

10 Speichern mit Open Office Über Speichern unter erreicht man die Auswahl des Dateityps: In diesem Fenster den Pfad auswählen und einen sinnvollen Namen vergeben. Anschließend wie angezeigt als Dateityp Text CSV wählen. Dann Filtereinstellungen bearbeiten aktivieren und speichern. In dem sich dann öffnenden Fenster das Feldtrennzeichen auf Semikolon ; ändern und beim Zeichensatz Unicode UTF-8 auswählen: Handbuch drupal-kalender Seite

11 Mit OK bestätigen und die Importdatei ist fertig. Alternative: mit Microsoft Excel speichern Auch bei Excel auf Speichern unter klicken und Dateityp csv (Trennzeichen getrennt) auswählen. Handbuch drupal-kalender Seite

12 Nach dem Bestätigen erscheint folgende Warnung: Die entstehende Datei hat keine berechneten Felder mehr, d.h. bei einer Nachbearbeitung der csv-datei werden das Datumfeld und die abhängigen Adressfelder nicht mehr automatisch korrekt gefüllt. Besser also immer direkt in der xls-datei arbeiten (das gilt auch für Open Office) Mit Ja bestätigen. Dann Microsoft Excel schließen (zumindest die gerade auf dem Bildschirm angezeigte csv-datei). Im Explorer die gerade gespeicherte csv-datei auswählen und mit dem Windows-Editor öffnen. Das geht über die Funktion Öffnen mit. In der Regel wird der Editor dann als eines der möglichen Programme angezeigt. Der Editor sollte dann die eingegebenen Daten wie dargestellt als Textdatei mit Semikolon als Trennzeichen anzeigen. Dann Datei - Speichern unter wählen. Handbuch drupal-kalender Seite

13 Anschließend die Zeichen-Codierung auf UTF-8 einstellen und speichern. Die Datei hat nun die Endung.txt. Diese Endung müsst ihr im Explorer wieder auf.csv ändern. Dann ist auch auf diesem Weg eine brauchbare Importdatei entstanden. (Microsoft hilft zu Lösungen, die wir ohne Microsoft nicht bräuchten ;-) ) 5. Importieren der csv-datei Nun geht es zurück auf die Homepage. Auf der Seite ist ein Link zum Import. Darüber gelangt ihr auf diese Seite: Auf dieser Seite klickt ihr auf Durchsuchen und stellt den Pfad zu der zu importierenden Datei ein. Dann auf Importieren klicken und der Import eurer Daten startet, erkennbar an dem Fortschrittsbalken. Handbuch drupal-kalender Seite

14 II. Integration des Kalender in die eigene (drupal-)homepage 1. iframe Über eingebettete Rahmen (iframes) lässt sich der Kalender - wie bisher VERA - in jede Homepage einbetten: <p><iframe src=" Kirchenkreis-Neustadt-Wunstorf" style="width: 100%; height: 1000px; border-style: none;"></iframe></p> Dabei sind allerdings keine eigenen Filter oder Formatierungen möglich. Auch den Seitenkopf bindet man komplett mit ein. Es lassen sich also nur die Seiten darstellen, die auf der KK- Homepage ohnehin vorhanden sind. Eine Einbindung von iframes in das System 111 der Landeskirche ist nicht vorgesehen. 2. Benötigte drupal-module Um den Kalender direkt in die eigene Seite zu integrieren, muss ein eigener Kalender auf der Homepage aufgebaut werden, in den dann die Daten aus der KK-Homepage automatisch übertragen werden können. Dazu müsst ihr von der Seite https://drupal.org/ folgende drupal-module als zip-datei herunterladen: Chaos tool suite (ctools) https://drupal.org/project/ctools Calendar https://drupal.org/project/calendar Views https://drupal.org/project/views Views data export https://drupal.org/project/views_data_export Date https://drupal.org/project/date Date ical https://drupal.org/project/date_ical Feeds https://drupal.org/project/feeds Time period https://drupal.org/project/timeperiod Job Scheduler https://drupal.org/project/job_scheduler Login Destination (nicht unbedingt nötig aber sehr nützlich) https://drupal.org/project/login_destination Honeypot auch nicht unbedingt nötig, aber ein guter Filter um das Einloggen von robots zu blockieren. https://drupal.org/project/honeypot Simple Google Map Zur Darstellung der Adresse als Google Map https://drupal.org/project/simple_gmap Die heruntergeladenen Module müssen entpackt und dann über ftp in das Verzeichnis /sites/all/modules im Stammverzeichnis der Homepage hochgeladen werden. Anschließend lassen sich die Module über den Reiter Module im Administrationsfenster aktivieren. Dazu sind evtl. mehrere Durchgänge erforderlich, weil sich einige der Module gegenseitig voraussetzen. Handbuch drupal-kalender Seite

15 Auch Konflikte mit bestehenden Modulen sind möglich. Daher am besten zuerst ctools aktivieren. Wenn das funktioniert hat ist views dran. Diese beiden Module greifen ziemlich tief in die Struktur von drupal ein und sind dementsprechend vielseitig aber auch eine häufige Fehlerquelle. Mit den weiteren Modulen hatte ich noch keine Probleme. 3. Voreinstellungen Als erste muss ein Datumsformat eingerichtet werden: Das geht über Konfiguration-Datum und Uhrzeit. Dort ist oben rechts der zweite Reiter für Formate zuständig. Dieses Format dann dem Typ Kurz zuweisen oder einen neuen Typ anlegen. Als nächstes muss ein neuer Inhaltstyp angelegt werden mit dem Namen Datum. Neben den Standardfeldern muss ein Datumsfeld wie angezeigt eingerichtet werden. Nach dem Speichern öffnet sich ein Fenster mit den Feldeinstellungen. Dort sollte das Enddatum aktiviert sein. Das Time Zone Handling muss unbedingt auf UTC stehen. Alle anderen Datumsformate führen zu Importfehlern, weil den eingegebenen Seiten die Sommerzeit addiert wird. Die Funktion Repeating Date eröffnet die Möglichkeit bei Daten, die nur auf der eigenen Homepage geführt werden auch Wiederholungen einzugeben, wie jede Woche Montag Für den Weiterexport führt dies zu Fehlern, aber der ist ja auch nicht vorgesehen.^feldeinstellungen speichern. Es öffent sich ein weiteres Fenster für die Datumseinstellungen. Das Datum sollte Pflichtfeld sein, sonst ist es später nicht wiederzufinden. Handbuch drupal-kalender Seite

16 Die Date entry options müssen auf ein benutzerdefiniertes Format eingestellt werden, um unseren Gewohnheiten gerecht zu werden. d.m.y. H:i werden als :30 angezeigt. Die all-day checkbox macht es später möglich, ganze Tage auszuwählen. Das Ganze wieder speichern. Dann wird ein weiteres Feld für den Veranstaltungsort gebraucht. Das kann ein einfaches Textfeld sein. Bei diesem Feld muss dann über Anzeige verwalten das Format Google Map from one-line address gewählt werden. Über das Sternchen rechts können weitere Einstellungen wie die Größe (ich finde 600x400 px angemessen) und der Zoomfaktor (habe ich auf 16 gestellt) eingetragen werden. Weite Text-Felder sollten eingerichtet werden: Veranstalter, Kategorie (dieses am besten als Auswahlfeld mit den vorgegebenen Kategorien). Für die Weiterarbeit ist es sinnvoll, schon mal ein oder mehrere Testdatem anzulegen (Datei hinzufügen - Datum). So kann man bei der Erstellung des Kalenders überprüfen, ob die Einstellungen auch funktionieren. 4. Eine Kalender-Darstellung einrichten Dazu wird über Struktur der Menüpunkt Views aufgerufen. Dort erscheint ein Link: Add view from template. Ein Klick darauf führt zur Auswahl von verschiedenen voreingestellten Kalendern. Wir brauchen A calendar view of the 'field_date' field in the 'node' base table. und klicken auf add. Dieser View bekommt den schönen Namen Calendar. Voreinstellungen für die Darstellung von Monat, Woche, Tag und Jahr in Kalenderform sind bereits durch die Module vorgegeben. Ich bevorzuge eine tabellarische Darstellung, die im Folgenden erstellt wird. Über das Feld hinzufügen eine neue Seite erstellen. Als erstes sollte dem Display ein eindeutiger Name verpasst werden. Dazu auf das blau markierte kein klicken und den gewünschten Namen eingeben. Am besten gleich über copy and paste Handbuch drupal-kalender Seite

17 den Namen auch als Titel und Pfad vergeben. Im Beispiel Termine der Stiftung Zukunft mit Kirche Nun das Format festlegen. Dazu auf Calendar klicken und Tabelle auswählen. Vor dem Speichern auf This page (override) umstellen, damit nicht alle Darstellungen verändert werden. Im folgenden Fenster können dann weitere Einstellungen gemacht werden, in der Regel kann aber die Voreinstellung übernommen werden. Als nächstes werden die anzeigenden Felder (Fields) und ihre Reihenfolge festgelegt. Ich möchte das Datum als erstes stehen haben. Dazu klicke ich auf Titel und entferne das Feld. Über Hinzufügen ergänze ich es gleich wieder, dann steht es hinter dem Datum. Nach dem Klick öffnet sich ein Fenster mit allen Datenfeldern, die in Drupal angelegt sind. Je nach verwendeten Modulen können das viele sein. Wir brauchen: Inhalt: Titel und bestätigen mit apply. (This Page!). Ebenso ergänze ich die Felder Inhalt: body (Titel in Beschreibung ändern) und Inhalt: Veranstaltungsort. Als nächste stelle ich die Filter critera ein. Voreinstellung ist, dass das Datum veröffentlicht ist. Auch hier füge ich weitere Felder hinzu. Als erstes Inhalt: Typ. Im folgenden Detailfenster aktiviere ich is one of Typ Datum. So werden im Kalender nur die Seiten angezeigt, die als Datum abgelegt wurden. Ein weiterer Filter geht über das Feld Inhalt Datum - start date. Hier stelle ich ein: Is greater than or equal to und enter a relative date. Für dieses gebe ich now ein. so werden auch die Stunden berücksichtigt. Alternativ wäre auch today möglich. Diesen Filter wende ich auf alle dislays an. Handbuch drupal-kalender Seite

18 Nun sollten im preview (unten auf der Seite) die Testdaten in der gewünschten Form erscheinen. Den View speichern. Und die erzeugte Seite in ein Menü einbinden. Damit ist ein funktionsfähiger Kalender in der eigenen Homepage fertig und kann mit Daten gefüllt werden. Sofern noch nicht geschehen muss nun noch der Block dem Dateityp Datum zugewiesen werden, damit die Karte in der Detailansicht des Datums erscheint. Dazu System - Blöcke aufrufen. Den Block Adress Field Static Map suchen und dem Bereich Inhalt zuweisen. Dann bei Inhaltstypen das Feld Datum anklicken und den Block speichern. Handbuch drupal-kalender Seite

19 5. Termine aus dem Kirchenkreiskalender importieren Diese Aufgabe übernimmt das Modul feeds. Als erstes wird eine geeignete csv-exportdatei auf der KK-Homepage gebraucht. Diese sollen auf der Seite: entstehen. Wenn die gewünschte Gemeinde/Einrichtung dort noch nicht steht, bitte bei Thomas Gleitz nachfragen. Über Sturktur - Feeds-Importes gelangt man auf die Startseite des Moduls. Dort die Vorlage node-import clonen und mit einem sinnvollen Namen wie Terminimport bezeichnen. Wenn alles passt, erhält man oben stehendes Definitionsfenster, das nun Schritt für Schritt abgearbeitet werden muss. In den Basic Settings tauchen Name und Beschreibung noch mal auf. Das Feld Attach to content type bleibt auf dem Default Use standalone form. Eine Anbindung an einen Dateityp an dieser Stelle, bewirkt, dass der Importbutton nur dort angezeigt wird. Eine Anbindung etwa an die Datumsseite führt zu Fehlern, weil ich den Import nicht starten kann, ohne die Seite auszuführen. Außerdem soll der Import ja automatisch im Hintergrund laufen. Dafür stelle ich den Periodic Import auf Every 1 Stunde. Das Feld submit on submission bleibt aktiviert, damit ich zusätzlich zum automatischen Import auch von Hand starten kann. Dann Speichern. Nun den Abrufer einstellen. Hier brauchen wir den HTTP Fetcher - Download content from a URL. Aktivieren und Speichern. Die Einstellungen beim http Fetcher können so bleiben wie sie sind. Der Parser sollte als Voreinstellung auf CSV-Parser stehen. Die Einstellungen für den CSV-Parser müssen dahin geändert werden, dass das Trennzeichen ein Semikolon ; ist. Speichern. Der Prozessor sollte auf Node Processor voreingestellt sein. Nun die Einstellungen zum Node Prozessor aufrufen. Hier wird im Bundle der Import an den Inhaltstyp Datum geknüpft. Replace existing Beiträge muss aktiviert sein, damit die jeweils aktuellste Version von der KK-Homepage geladen wird. Handbuch drupal-kalender Seite

20 Die Daten sollen ja nur dort gepflegt werden. Der Haken bei Skip Hash Check sorgt dafür, dass die Daten auch überschrieben werden, wenn sich nichts geändert hat. Das ist wichtig, weil es sonst Übertragungslücken gibt. Das Textformat soll auf Full HTML stehen. Damit auch Links im Text korrekt dargestellt werden. Im Feld Autor muss der Benutzername eines Administrators stehen, sonst wird der Import nicht ausgeführt. Unter Expire Nodes empfehle ich die Einstellung after 1 Tag. So werden die Daten nach 24 Stunden gelöscht. Alle noch aktiven Daten werden ja stündlich überschrieben und bleiben dadurch erhalten, abgelaufene Termine verschwinden komplett aus der Datenbank, was auf die Dauer die Suche sehr erleichtert. Die Einstellungen speichern. Der letzte Schritt ist das Mapping. Hier werden die einzelnen Spalten der Exportdatei den Felder des Datums zugeordnet. Als erste kann das Published Date entfernt werden. Es wird nicht mit exportiert. Auch das title- und das body-feld müssen entfernt werden. In der Exportdatei heißen sie anders. Die Reihenfolge der Felder spielt zum Glück keine Rolle, nur die Titel müssen passen. Dafür am besten die Exportdatei öffnen und aus der ersten Zeile die richtigen Bezeichnungen übernehmen. Die möglichen Ziele (targets) werden im Auswahlfenster angeboten und sind abhängig von den im Typ eingerichteten Feldern. Am Ende sollte das Mapping so aussehen wie in der folgenden Grafik: Handbuch drupal-kalender Seite

21 Wenn alles gespeichert ist, kann es losgehen. (bzw. beginnt der automatische Import im Hintergrund. Dieser wird durch das Modul Cron gesteuert. Cron sollte über Konfiguration - Cron so eingestellt sein, dass das Programm stündlich die anfallenden Arbeiten abarbeitet. Über die Seite?q=import auf der eigenen Homepage erreicht man den Button zum Direktimport. Dort muss nun noch die Adresse der Importdatei eingegeben werden. Dann auf Importieren klicken und der Import beginnt. Am Ende wird angezeigt wie viele Daten importiert wurden. Ein Kontrollblick auf den eingerichteten Kalender - dort sollten jetzt die importierten Termine stehen. 6. Eigene Views mit Filtern erstellen Wer nicht nur alle Daten auf einmal darstellen möchte (vor allem wenn nicht nur Gottesdienste eingegeben sind), muss sich eigene Filter erstellen. Das geschieht über das Modul views. Die Bearbeitung erreicht man über Struktur - Views. Dort erscheinen eine Liste von Views-Seiten. Der Kalender sollte sich hinter dem Stichwort Calendar befinden. Auf Bearbeiten klicken. Handbuch drupal-kalender Seite

22 Dann sollte einer der vorhandenen views geklont werden. Dazu auf den view klicken und warten, bis er geladen ist. Dann rechts auf den Pfeil beim view Titel klicken und in dem sich öffnenden Fenster auf clone Titel klicken (im Beispiel: clone Gottesdienste). Diesen Clon dann in der Hauptauswahl anklicken und weiter bearbeiten. Als erstes den display name ändern, diesen Namen dann auch als Titel und beim Pfadnamen bzw. Blocknamen eingeben. Als nächstes sollten die gewünschten Felder ausgewählt werden. Sie erscheinen später in der Reihenfolge, in der sie hinzugefügt werden. (Die Bearbeiten und Löschen Felder erscheinen natürlich nur für Nutzer mit entsprechender Berechtigung). Der nächste Schritt ist die Auswahl der Filter criteria. Über hinzufügen erhält man die Auswahl über alle zur Verfügung stehenden Felder. Nach der Auswahl öffnet sich ein weiteres Fenster, in dem man die für das Feld passenden Einstellungen treffen kann. Als letzen Schritt kann man noch Sortierkriterien einstellen. Standardeinstellung ist, dass aufsteigend nach dem Startdatum sortiert wird, was ja für einen Kalender durchaus sinnvoll ist. Beim Pager kann man einstellen, wie viele Daten angezeigt werden sollen und auch dabei wählen, nach welchen Kriterien die Auswahl erfolgen soll. Handbuch drupal-kalender Seite

23 III. Eingaben auf der KKT-Seite Auf der KKT-Seite können Dokumente und Protokolle abgelegt werden. Die Seite ist nur Benutzern zugänglich, die sich mit einem Passwort angemeldet haben. Den Zugang gibt es, wenn man die Seite öffnet. Dort erscheint unten links ein Anmeldebutton. Hier können sich KKT-Mitglieder mit Name: Kirchenkreistag Passwort: Neu-Wu2014! einloggen und dann die Inhalte der Seite sehen. Um auf der Seite Daten eingeben zu können, muss man die Zugriffsrechte Redaktion haben. Wenn man mit diesen eingeloggt ist, erscheint auf der Seite ein Reiter Bearbeiten. Wenn man auf diesen klick, öffnet sich folgendes Fenster: Den Titel bitte nicht ändern. Im Textfenster können beliebig Hinweise geschrieben werden. Die wichtigste Funktion verbirgt sich hinter diesem Piktogramm:. Beim Klicken öffnet sich der Drupal-interne Dateibrowser: Handbuch drupal-kalender Seite

24 In diesem können nun ein vorhandenes Dokument angeklickt werden. Es erscheint dann als Link auf der KKT-Seite. Über den Menüpunkt Hochladen oben links öffnet sich ein weiteres Fenster: Mit Durchsuchen erreicht man nun die eigenen Festplatte und kann von dort ein Dokument auswählen. Durch Anklicken des Hochladen -Buttons wird die Datei in das große Fenster geladen und kann anschließend dort ausgewählt werden. Es sind Dateien von max 1MB erlaubt. Bitte ggfs vorher reduzieren. Als letztes ganz unten auf der Seite speichern ohne die dort noch gemachten Einstellungen zu verändern. Handbuch drupal-kalender Seite

25 Handbuch drupal-kalender Seite

4. Tabelleneingabe Open Office / Excel

4. Tabelleneingabe Open Office / Excel 4. Tabelleneingabe Open Office / Excel Da das Speichern mit Open Office leichter ist als über die Microsoft Produkte, empfehle ich, mit dem kostenlosen Open Office zu arbeiten. Dazu in Open Office Calc

Mehr

II. Integration des Kalender in die eigene (drupal-)homepage

II. Integration des Kalender in die eigene (drupal-)homepage II. Integration des Kalender in die eigene (drupal-)homepage 1. iframe Über eingebettete Rahmen (iframes) lässt sich der Kalender - wie bisher VERA - in jede Homepage einbetten:

Mehr

RÖK Typo3 Dokumentation

RÖK Typo3 Dokumentation 2012 RÖK Typo3 Dokumentation Redakteur Sparten Eine Hilfe für den Einstieg in Typo3. Innpuls Werbeagentur GmbH 01.01.2012 2 RÖK Typo3 Dokumentation Inhalt 1) Was ist Typo3... 3 2) Typo3 aufrufen und Anmelden...

Mehr

Erweiterung für Premium Auszeichnung

Erweiterung für Premium Auszeichnung Anforderungen Beliebige Inhalte sollen im System als Premium Inhalt gekennzeichnet werden können Premium Inhalte sollen weiterhin für unberechtigte Benutzer sichtbar sein, allerdings nur ein bestimmter

Mehr

hyscore Sollwerte-Import Version 3.1.6, September 2007

hyscore Sollwerte-Import Version 3.1.6, September 2007 Kurzanleitung In hyscore 3.1.6 haben wir den Import von Sollwerten für Kennzahlen wesentlich vereinfacht. Zuvor mußten alle Sollwerte, Schwellwerte und Prozentwerte für jede Kennzahl und jedes Datum in

Mehr

Administration Gruppen (Institution)

Administration Gruppen (Institution) Administration Gruppen (Institution) Kurzanleitung für den Moderator (mit Administrationsrechten) (1) Loggen Sie sich ein und klicken Sie auf den Reiter Institution. (2) Wählen Sie rechts oben über die

Mehr

Stubbe-CS. Kurssystem. Günter Stubbe. Datum: 19. August 2013

Stubbe-CS. Kurssystem. Günter Stubbe. Datum: 19. August 2013 Kurssystem Günter Stubbe Datum: 19. August 2013 Aktualisiert: 6. September 2013 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 5 2 Benutzer 7 2.1 Registrierung............................. 7 2.2 Login..................................

Mehr

Benutzerhandbuch WordPress

Benutzerhandbuch WordPress Benutzerhandbuch WordPress Handbuch zur Erstellung eines Weblogs Copyright 2008 by Eva-Maria Wahl & Dennis Klehr Inhaltsverzeichnis 1. Einführung 3 1.1 Blog 3 1.2 Web 2.0 3 1.3 Content Management System

Mehr

Handbuch Website. Handbuch Redakteure Fakultät. Handbuch Website. CMS TYPO3 (Version 4.6) Dokument-Version: 1.0

Handbuch Website. Handbuch Redakteure Fakultät. Handbuch Website. CMS TYPO3 (Version 4.6) Dokument-Version: 1.0 Handbuch Website Handbuch Redakteure Fakultät CMS TYPO3 (Version 4.6) Dokument-Version: 1.0 Herausgeber: Kreativoli Mediendesign Altstadt 195 84028 Landshut Tel.: (0871) 9 66 41 33 Fax: (0871) 9 66 41

Mehr

Kurzanleitung für die Import/Export Funktion Kinderleicht Produkte importieren und aktualisieren und exportieren

Kurzanleitung für die Import/Export Funktion Kinderleicht Produkte importieren und aktualisieren und exportieren Kurzanleitung für die Import/Export Funktion Kinderleicht Produkte importieren und aktualisieren und exportieren Sehr geehrter Online-Händler, damit Sie schnell mit Ihrem Onlineshop erfolgreich, möchten

Mehr

Anleitung für das Content Management System

Anleitung für das Content Management System Homepage der Pfarre Maria Treu Anleitung für das Content Management System Teil 5 Fotogalerien Anlegen neuer Fotoalben Das Anlegen neuer Fotoalben erfolgt in zwei bzw. drei Schritten: Im ersten Schritt

Mehr

www.informationskompetenz.de - Frontend

www.informationskompetenz.de - Frontend www.informationskompetenz.de - Frontend News einstellen 1. Login auf der Webseite unter Benutzeranmeldung (=Frontend) mit persönlichem Login 2. Wahl des Menüpunkts Inhalte einstellen > News einstellen

Mehr

Anleitung neuen Beitrag unter News auf www.schoellonia.de erstellen

Anleitung neuen Beitrag unter News auf www.schoellonia.de erstellen Anleitung neuen Beitrag unter News auf www.schoellonia.de erstellen BILD: Es ist möglich ein Bild unter den News mit zu veröffentlichen. Achtung: NUR EIN BILD pro Beitrag, und dieses sollte zuvor auf die

Mehr

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Den eigenen Internetauftritt verwalten so geht s! Eine Orientierungshilfe der NetzWerkstatt Programmierung: Die NetzWerkstatt GbR Geschäftsführer: Dirk Meinke und Sven

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand Februar 2015 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M Userhandbuch Version B-1-0-2 M Inhaltsverzeichnis 1.0 Was bietet mir SERVRACK?... 3 1.1 Anmeldung... 3 1.2 Passwort vergessen?... 3 1.3 Einstellungen werden in Realtime übernommen... 4 2.0 Die SERVRACK

Mehr

Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x

Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x 1. Login ins Backend Die Anmeldung ins sogenannte Backend (die Verwaltungsebene) der Website erfolgt über folgenden Link: www.name-der-website.de/administrator. Das

Mehr

DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2

DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2 DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2 1 DGNB GmbH 2015 Inhaltsverzeichnis (1) 1. Aufteilung in Web-Oberfläche und Client 2. Anmeldung in der Web-Oberfläche 3. Installieren

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Kurzbedienungs-Anleitung Wartung und Pflege von Veranstaltungen, Kursen und Terminen auf Ihrer (mobilen) Website mit ChamäleonWEB oder MobiCompact

Kurzbedienungs-Anleitung Wartung und Pflege von Veranstaltungen, Kursen und Terminen auf Ihrer (mobilen) Website mit ChamäleonWEB oder MobiCompact Kurzbedienungs-Anleitung Wartung und Pflege von Veranstaltungen, Kursen und Terminen auf Ihrer (mobilen) Website mit ChamäleonWEB oder MobiCompact Stand: Oktober 2014 INHALTE / FRAGEN 1.] Informationen

Mehr

Erste Schritte mit LimeSurvey Pädagogische Hochschule Heidelberg

Erste Schritte mit LimeSurvey Pädagogische Hochschule Heidelberg 1 Dieses Script ist als Schnellstart gedacht, um das Prinzip von LimeSurvey zu verstehen. Zahlreiche Optionen stehen zur individuellen Erstellung von Umfragen zur Verfügung ein ausführliches Benutzerhandbuch

Mehr

Kurzanleitung Typo3 Radio MK V1.5 vom 18.07.2014

Kurzanleitung Typo3 Radio MK V1.5 vom 18.07.2014 Kurzanleitung Typo3 V1.5 vom 18.07.2014 Typo3 Version 4.7.14 0 Inhalt Kurzanleitung Typo3 Login. 2 Seite anlegen.. 3 Inhaltselement anlegen...... 7 Dateien und Bilder verwalten... 14 Nachrichten / News

Mehr

Bayerische Versorgungskammer 02.12.2009

Bayerische Versorgungskammer 02.12.2009 Schrittweise Anleitung Zum Download, zur Installation und zum Export mit Passwortänderung von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Microsoft Internet Explorer ab Version 6.0 Diese Anleitung

Mehr

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang interner OWA-Zugang Neu-Isenburg,08.06.2012 Seite 2 von 15 Inhalt 1 Einleitung 3 2 Anmelden bei Outlook Web App 2010 3 3 Benutzeroberfläche 4 3.1 Hilfreiche Tipps 4 4 OWA-Funktionen 6 4.1 neue E-Mail 6

Mehr

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement HTL-Website TYPO3- Skriptum II Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig Qualitätsmanagement Erstellt Geprüft Freigegeben Name RUK Datum 02.06.2010 Unterschrift Inhaltsverzeichnis

Mehr

Datenimport von Dateien aus anderen Programmen nach REHADAT-Elan

Datenimport von Dateien aus anderen Programmen nach REHADAT-Elan Datenimport von Dateien aus anderen Programmen nach REHADAT-Elan Kurzanleitung Inhalt Vorgehensweise... 2 1. Daten exportieren... 2 2. Importmenü aufrufen... 2 3. Art des Imports wählen... 2 4. Importdatei

Mehr

Vorab: Anlegen eines Users mit Hilfe der Empfängerbetreuung

Vorab: Anlegen eines Users mit Hilfe der Empfängerbetreuung Seite 1 Einrichtung der Verschlüsselung für Signaturportal Verschlüsselung wird mit Hilfe von sogenannten Zertifikaten erreicht. Diese ermöglichen eine sichere Kommunikation zwischen Ihnen und dem Signaturportal.

Mehr

Alerts für Microsoft CRM 4.0

Alerts für Microsoft CRM 4.0 Alerts für Microsoft CRM 4.0 Benutzerhandbuch Der Inhalt des Dokuments ist Änderungen vorbehalten. Microsoft und Microsoft CRM sind registrierte Markenzeichen von Microsoft Inc. Alle weiteren erwähnten

Mehr

Wie man einen Artikel. auf Lautschrift.org veröffentlicht. Eine Anleitung in 14 Schritten

Wie man einen Artikel. auf Lautschrift.org veröffentlicht. Eine Anleitung in 14 Schritten Wie man einen Artikel auf Lautschrift.org veröffentlicht Eine Anleitung in 14 Schritten Die Schritte: 1. Einloggen 2. Neuen Beitrag starten 3. Die Seite Neuen Beitrag erstellen 4. Menü ausklappen 5. Formatvorlagen

Mehr

Community-Gruppen-Administration (Stand: November 2006)

Community-Gruppen-Administration (Stand: November 2006) Community-Gruppen-Administration (Stand: November 2006) Inhaltsverzeichnis Anleitung für den Gruppen-Administrator (Community)... 3 Eigenschaften editieren...4 Passwort ändern...4 Moderator ändern...5

Mehr

Raid-Log-Import: Manual

Raid-Log-Import: Manual Raid-Log-Import: Manual Autor: Hoofy Ein Plugin für: Inhaltsverzeichnis 1. Einführung 2. Einstellungen Was bedeutet welche Option? 2.1. Allgemeine Optionen 2.2. Mitglieder Einstellungen 2.3. Parse-Einstellungen

Mehr

Fülle das erste Bild "Erforderliche Information für das Google-Konto" vollständig aus und auch das nachfolgende Bild.

Fülle das erste Bild Erforderliche Information für das Google-Konto vollständig aus und auch das nachfolgende Bild. Erstellen eines Fotoalbum mit "Picasa"-Webalben Wie es geht kannst Du hier in kleinen Schritten nachvollziehen. Rufe im Internet folgenden "LINK" auf: http://picasaweb.google.com Jetzt musst Du folgendes

Mehr

Anleitung zu Projekte

Anleitung zu Projekte Web Site Engineering GmbH Anleitung zu Projekte Projekte im WPS Version 4.3 Seite 1 Projekte verwalten...1 2 Projekt hinzufügen...4 3 Projekt löschen...9 4 Projekt ändern...9 5 Projektdaten drucken und

Mehr

LEITFADEN ZUM UMGANG MIT MAUTAUFSTELLUNG UND EINZELFAHRTENNACHWEIS BEI E-MAIL-ZUSTELLUNG

LEITFADEN ZUM UMGANG MIT MAUTAUFSTELLUNG UND EINZELFAHRTENNACHWEIS BEI E-MAIL-ZUSTELLUNG LEITFADEN ZUM UMGANG MIT MAUTAUFSTELLUNG UND EINZELFAHRTENNACHWEIS BEI E-MAIL-ZUSTELLUNG Die folgenden Informationen sollen Ihnen die Handhabung der Dateien mit der Mautaufstellung und/ oder mit dem Einzelfahrtennachweis

Mehr

Version 1.0 Erstellt am 12.12.2014 Zuletzt geändert am 17.12.2014. Gültig für Release 1.0.0.0

Version 1.0 Erstellt am 12.12.2014 Zuletzt geändert am 17.12.2014. Gültig für Release 1.0.0.0 Version 1.0 Erstellt am 12.12.2014 Zuletzt geändert am 17.12.2014 Gültig für Release 1.0.0.0 Inhalt 1 WebPart Site Informationen 3 1.1 Funktionalität 3 1.2 Bereitstellung und Konfiguration 4 2 WebPart

Mehr

ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC

ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC Lastschriftvorlagen, die Sie in ebanking Business gespeichert haben,

Mehr

Konfigurieren einer Caritas- Startseite für Abteilungen

Konfigurieren einer Caritas- Startseite für Abteilungen Konfigurieren einer Caritas- Startseite für Abteilungen Jürgen Eckert Domplatz 3 96049 Bamberg Tel (09 51) 5 02 2 75 Fax (09 51) 5 02 2 71 Mobil (01 79) 3 22 09 33 E-Mail eckert@erzbistum-bamberg.de Im

Mehr

itacom GmbH 04758 Oschatz Bahnhofstraße 6 IT and Communication Attachment Filter 2.0.doc Datasheet Seite 1 von 13 Datenblatt AttachmentFilter 2.

itacom GmbH 04758 Oschatz Bahnhofstraße 6 IT and Communication Attachment Filter 2.0.doc Datasheet Seite 1 von 13 Datenblatt AttachmentFilter 2. IT and Communication Attachment Filter 2.0.doc Datasheet Seite 1 von 13 Datenblatt AttachmentFilter 2.0 Programmname: AttachmentFilter 2.0 Programmbeschreibung: Der Attachment Filter prüft Email Anhänge

Mehr

Erstellen von Mailboxen

Erstellen von Mailboxen Seite 1 von 5 Erstellen von Mailboxen Wenn Sie eine E-Mail-Adresse anlegen möchten, mit Ihrem Domain-Namen, z. B. IhrName@Domain.com, müssen Sie eine Mailbox erstellen. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

Mehr

Joomla! 2.5 CMS. Kurzdokumentation. ql.de. Inhaltspflege.Dateiverwaltung. Stand: 06.02.2012 Dr. Mareike Riegel Ingo Holewczuk

Joomla! 2.5 CMS. Kurzdokumentation. ql.de. Inhaltspflege.Dateiverwaltung. Stand: 06.02.2012 Dr. Mareike Riegel Ingo Holewczuk Joomla! 2.5 CMS Kurzdokumentation ql.de Inhaltspflege.Dateiverwaltung Stand: 06.02.2012 Dr. Mareike Riegel Ingo Holewczuk Copyright 2012 Mareike Riegel 1 / 15 Inhaltsverzeichnis 1. Backend...3 1.1 Einloggen...3

Mehr

HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops

HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops Auf den folgenden Seiten wird beschrieben, wie Sie den Online-Shop bedienen können! Für den Anfang ist es wichtig, Gruppen anzulegen.

Mehr

Dokumentation FileZilla. Servermanager

Dokumentation FileZilla. Servermanager Servermanager Mit dem Servermanager können Sie Ihre Serverzugangsdaten verwalten und so mit nur zwei Klicks zwischen Ihren Accounts wechseln. Um einen neuen Account einzurichten klicken Sie auf Datei >>

Mehr

Inhaltsverzeichnis. CDDB-Abfrage

Inhaltsverzeichnis. CDDB-Abfrage Mike McBride Jonathan Singer David White Entwickler: Bernd Johannes Wuebben Entwickler: Dirk Forsterling Entwickler: Dirk Foersterling Gegengelesen von: Lauri Watts Übersetzung: Gregor Zumstein Überarbeitung

Mehr

Bedienungsanleitung Internet-Veranstaltungskalender Eventsonline

Bedienungsanleitung Internet-Veranstaltungskalender Eventsonline Bedienungsanleitung Internet-Veranstaltungskalender Eventsonline Klicken sie auf Eine Veranstaltung neu Anmelden. Es öffnet sich ein neues Browserfenster 1. Titel Tragen Sie hier die Überschrift den Titel

Mehr

Dokumentation für die Arbeit mit dem Redaktionssystem (Content Management System -CMS) zur Wartung Ihrer Homepage (Website)

Dokumentation für die Arbeit mit dem Redaktionssystem (Content Management System -CMS) zur Wartung Ihrer Homepage (Website) Dokumentation für die Arbeit mit dem Redaktionssystem (Content Management System -CMS) zur Wartung Ihrer Homepage (Website) Redaktion Mit der Redaktion einer Webseite konzentrieren Sie sich auf die inhaltliche

Mehr

Dokumentation. Dokumentation Schnell-Einstieg für webedition User. PROLINK internet communications GmbH Merzhauser Str. 4 D-79100 Freiburg

Dokumentation. Dokumentation Schnell-Einstieg für webedition User. PROLINK internet communications GmbH Merzhauser Str. 4 D-79100 Freiburg Dokumentation Dokumentation Schnell-Einstieg für webedition User PROLINK internet communications GmbH Merzhauser Str. 4 D-79100 Freiburg fon: +49 (0)761-456 989 0 fax: +49 (0)761-456 989 99 mail: info@prolink.de

Mehr

1 Lizenzkey 2 1.1. Wo finde ich den Lizenzkey? 2 1.2. Lizenzkey hochladen 2. 2. Nameserver einrichten 4. 3. Domains einrichten 7

1 Lizenzkey 2 1.1. Wo finde ich den Lizenzkey? 2 1.2. Lizenzkey hochladen 2. 2. Nameserver einrichten 4. 3. Domains einrichten 7 Inhalt: Seite 1 Lizenzkey 2 1.1. Wo finde ich den Lizenzkey? 2 1.2. Lizenzkey hochladen 2 2. Nameserver einrichten 4 3. Domains einrichten 7 Seite 1 1. Lizenzkey 1.1. Wo finde ich den Lizenzkey? Wichtig

Mehr

Kleines Handbuch zur Fotogalerie der Pixel AG

Kleines Handbuch zur Fotogalerie der Pixel AG 1 1. Anmelden an der Galerie Um mit der Galerie arbeiten zu können muss man sich zuerst anmelden. Aufrufen der Galerie entweder über die Homepage (www.pixel-ag-bottwartal.de) oder über den direkten Link

Mehr

ARBEITEN MIT TYPO3 - Eine Anleitung zur redaktionellen Arbeit mit TYPO3 - Hauptsache Kommunikation GmbH. Hauptstraße 61. 65719 Hofheim / Taunus

ARBEITEN MIT TYPO3 - Eine Anleitung zur redaktionellen Arbeit mit TYPO3 - Hauptsache Kommunikation GmbH. Hauptstraße 61. 65719 Hofheim / Taunus ARBEITEN MIT TYPO3 - Eine Anleitung zur redaktionellen Arbeit mit TYPO3 - Hauptsache Kommunikation GmbH. Hauptstraße 61. 65719 Hofheim / Taunus INHALT 1. Einstieg... 2 2. Anmeldung und erste Schritte...

Mehr

Handbuch für die Homepage

Handbuch für die Homepage Handbuch für die Homepage des Kirchenkreises Rendsburg-Eckernförde (www.kkre.de) Kirchenkreis Rendsburg-Eckernförde Nordelbische Evangelisch- Lutherische Kirche Anmelden 1. Internet Browser starten (z.b.

Mehr

Administration Institution

Administration Institution Inhaltsverzeichnis Administration Institution Kurzanleitung für den Institutions-Administrator...4 Institution...5 Eigenschaften editieren...5 Basisfunktionen...6 Passwort ändern...6 Quotenverwaltung...6

Mehr

Manueller Import von Dateien

Manueller Import von Dateien PhPepperShop Enterprise Datum: 22. Mai 2015 Version: 1.2 Manueller Import von Dateien Importe/Exporte Business Connector Glarotech GmbH Inhaltsverzeichnis 1. Manueller Import von Dateien im Caller...3

Mehr

http://www.jimdo.com Mit Jimdo eine Homepage erstellen Kapitel 16 Seite 1 Die eigene Homepage mit Jimdo http://benutzername.jimdo.com Der Benutzername

http://www.jimdo.com Mit Jimdo eine Homepage erstellen Kapitel 16 Seite 1 Die eigene Homepage mit Jimdo http://benutzername.jimdo.com Der Benutzername Kapitel 16 Seite 1 Die eigene Homepage mit Jimdo Mit Jimdo ist das Erstellen einer eigenen Homepage ganz besonders einfach. Auch ohne Vorkenntnisse gelingt es in kurzer Zeit, mit einer grafisch sehr ansprechenden

Mehr

Verwaltung der neuen Internetpräsenz des Gymnasium Carolinum

Verwaltung der neuen Internetpräsenz des Gymnasium Carolinum 21.02.2015 Verwaltung der neuen Internetpräsenz des Gymnasium Carolinum 1) Zugang Der Internetauftritt unserer Schule befindet sich nach wie vor unter der Adresse www.gymnasium-carolinum.de Zur Webseitenadministration

Mehr

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de Webmail Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach http://webmail.willytel.de Inhalt: Inhalt:... 2 Übersicht:... 3 Menü:... 4 E-Mail:... 4 Funktionen:... 5 Auf neue Nachrichten überprüfen... 5 Neue Nachricht

Mehr

Klassen-Administration (Stand: November 2006)

Klassen-Administration (Stand: November 2006) Klassen-Administration (Stand: November 2006) Inhaltsverzeichnis Anleitung für den Klassen-Administrator... 3 Eigenschaften editieren...4 Passwort ändern...4 Moderator ändern...5 Logo einbinden...5 Reparieren...6

Mehr

Anleitung Registrierung Öffentlicher Benutzer und Bearbeitung Vereins- und Unternehmensverzeichnis

Anleitung Registrierung Öffentlicher Benutzer und Bearbeitung Vereins- und Unternehmensverzeichnis format webagentur ag Stückirain 10 CH-3266 Wiler bei Seedorf Telefon: +41 32 391 90 40 Telefax: +41 32 391 90 95 info@format-ag.ch www.format-ag.ch Anleitung Registrierung Öffentlicher Benutzer und Bearbeitung

Mehr

Betatest neues Webmailinterface Universität Konstanz

Betatest neues Webmailinterface Universität Konstanz Betatest neues Webmailinterface Universität Konstanz Inhalt Betatest neues Webmailinterface Universität Konstanz... 1 Wichtiges vorweg... 1 Login/Logout... 2 Übertragen der Kalenderdaten vom jetzigen Webmail

Mehr

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de SWN-NetT Webmail Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de Übersicht Einstieg... 2 Menü... 2 E-Mail... 3 Funktionen... 4 Auf eine neue Nachricht

Mehr

1. Kapitel: Profil anlegen - 4 -

1. Kapitel: Profil anlegen - 4 - Handbuch Inhalt 1. Kapitel: Profil anlegen 2. Kapitel: Erster Einstieg 3. Kapitel: Kommunikation und Marketing 4. Kapitel: Bilder und Videos 5. Kapitel: Card Extras 6. Kapitel: Qualitätsmanagement Statistiken

Mehr

Im Falle der Neueingabe müssen Sie in dem nachfolgendem Formular die Datenquelle auswählen und die Art der Prüfung festlegen.

Im Falle der Neueingabe müssen Sie in dem nachfolgendem Formular die Datenquelle auswählen und die Art der Prüfung festlegen. Ereignismanager Ereignismanager Ereignismanager - Grundsätzliches Allgemeines Mit Hilfe des Ereignismanagers können Sie Feldeingaben (bei Neueingaben oder Änderungen) überprüfen lassen. Sie können für

Mehr

Online-Ansichten und Export Statistik

Online-Ansichten und Export Statistik ACS Data Systems AG Online-Ansichten und Export Statistik (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen Microsoft Outlook 1 Nutzung der Groupware mit Microsoft Outlook 1.1 Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren 4 1.2 Outlook - Elemente freigeben 11 1.3 Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Mehr

White Paper Office Add-In & Exchange

White Paper Office Add-In & Exchange White Paper Office Add-In & Exchange Copyright 2012 Inhaltsverzeichnis 1. Office Add-In... 3 1.1. Einführung... 3 1.2. Office Add-In Installation... 3 1.2.1. Setup...3 1.3. Add-In Microsoft Outlook...

Mehr

SixCMS 6 Tutorial - Content-Manager. So erfassen Sie Inhalte mit SixCMS

SixCMS 6 Tutorial - Content-Manager. So erfassen Sie Inhalte mit SixCMS SixCMS 6 Tutorial - Content-Manager So erfassen Sie Inhalte mit SixCMS Inhalt Inhalt So erfassen Sie Inhalte mit SixCMS 3 Zu diesem Tutorial 3 Ablageort definieren 5 Content-Container erstellen 6 Einträge

Mehr

Das Studiengangsinformationssystem (SGIS)

Das Studiengangsinformationssystem (SGIS) Das Studiengangsinformationssystem (SGIS) Manual für Typo3-Redakteure Version 1.a Mai 2015 Kontakt: Referat 1.4 - Allgemeine Studienberatung und Career Service Christian Birringer, christian.birringer@uni-rostock.de

Mehr

Das Handbuch zu Blogilo. Mehrdad Momeny Übersetzung: Burkhard Lück

Das Handbuch zu Blogilo. Mehrdad Momeny Übersetzung: Burkhard Lück Mehrdad Momeny Übersetzung: Burkhard Lück 2 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 5 2 Blogilo benutzen 6 2.1 Erste Schritte......................................... 6 2.2 Einen Blog einrichten....................................

Mehr

Nutzung des Content-Management-Systems für die Homepage der AWO Essen

Nutzung des Content-Management-Systems für die Homepage der AWO Essen Nutzung des Content-Management-Systems für die Homepage der AWO Essen Accounts werden von Michael Baumeister angelegt. Der Benutzernahme ist immer "Vorname Nachname", das Passwort kann eine Buchstaben-

Mehr

Handbuch USC-Homepage

Handbuch USC-Homepage Handbuch USC-Homepage I. Inhalt I. Inhalt Seite 1 II. Wichtigste Grundregel Seite 1 III. Funktionen der Seite Seite 2 1. Anmelden in der Community Seite 2 2. Mein Account Seite 3 3. Wechselzone Seite 4

Mehr

Verwendung der Support Webseite

Verwendung der Support Webseite amasol Dokumentation Verwendung der Support Webseite Autor: Michael Bauer, amasol AG Datum: 19.03.2015 Version: 3.2 amasol AG Campus Neue Balan Claudius-Keller-Straße 3 B 81669 München Telefon: +49 (0)89

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

FTP HOWTO. zum Upload von Dateien auf Webserver. Stand: 01.01.2011

FTP HOWTO. zum Upload von Dateien auf Webserver. Stand: 01.01.2011 FTP HOWTO zum Upload von Dateien auf Webserver Stand: 01.01.2011 Copyright 2002 by manitu. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Bezeichnungen dienen lediglich der Kennzeichnung und können z.t. eingetragene

Mehr

Leitfaden zur Schulung

Leitfaden zur Schulung AWO Ortsverein Sehnde Reiner Luck Straße des Großen Freien 5 awo-sehnde.de PC Verwaltung für Vereine Leitfaden zur Schulung Inhalt Sortieren nach Geburtsdaten... 2 Sortieren nach Ort, Nachname, Vorname...

Mehr

Typo3 Handbuch Redaktion: Peter W. Bernecker Tel.: 069 / 92 107 292 pw.bernecker@ev medienhaus.de Stand: 6. Oktober 2014

Typo3 Handbuch Redaktion: Peter W. Bernecker Tel.: 069 / 92 107 292 pw.bernecker@ev medienhaus.de Stand: 6. Oktober 2014 Typo3 Handbuch Redaktion: Peter W. Bernecker Tel.: 069 / 92 107 292 pw.bernecker@ev medienhaus.de Stand: 6. Oktober 2014 3. Arbeitsbereich: Wo sind meine Inhalte? Wo kann ich Inhalte einstellen (Rechte)?

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Drupal Panels. Verwendung für Autoren

Drupal Panels. Verwendung für Autoren Verwendung für Autoren 11.08.2011 1 Inhalt 2 Panel Layout... 3 2.1 Der Layout Generator... 3 3 Inhalt Hinzufügen... 3 3.1 Anzeige vom Panel-Page Body Text in der Panel Ausgabe... 3 4 Dateianhänge... 4

Mehr

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben!

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben! IMAP EINSTELLUNGEN E Mail Adresse : Art des Mailservers / Protokoll: AllesIhrWunsch@IhreDomain.de IMAP SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. 587) IMAP Server / Posteingangsserver:

Mehr

Facebook I-Frame Tabs mit Papoo Plugin erstellen und verwalten

Facebook I-Frame Tabs mit Papoo Plugin erstellen und verwalten Facebook I-Frame Tabs mit Papoo Plugin erstellen und verwalten Seit Anfang Juni 2012 hat Facebook die Static FBML Reiter deaktiviert, so wird es relativ schwierig für Firmenseiten eigene Impressumsreiter

Mehr

Anleitung FlexNow als Prüfer / Stellvertreter nutzen

Anleitung FlexNow als Prüfer / Stellvertreter nutzen Anleitung FlexNow als Prüfer / Stellvertreter nutzen Autor: Max Schultheis Version: 1.2 Stand: 2014.04.04 Inhalt 1. Beantragung der benötigten Berechtigung... 1 2. Installation... 1 3. Login... 1 4. Noteneintragung...

Mehr

Verwendung der Report-Funktion in der ArtemiS SUITE (ab Version 5.0)

Verwendung der Report-Funktion in der ArtemiS SUITE (ab Version 5.0) Verwendung der (ab Version 5.0) In der ArtemiS SUITE steht eine neue, sehr flexible Reporting-Funktion zur Verfügung, die mit der Version 5.0 noch einmal verbessert wurde. Die vorliegende beschreibt den

Mehr

Handbuch für Redakteure für Typo3. Version 1.1. Datum: 15.2.2005. Georg Ringer

Handbuch für Redakteure für Typo3. Version 1.1. Datum: 15.2.2005. Georg Ringer Handbuch für Redakteure für Typo3 Version 1.1 Datum: 15.2.2005 Georg Ringer Inhaltsverzeichnis 1. Login... 3 2. Oberfläche von Typo3... 4 2.1. Modulleiste... 5 2.2. Navigationsleiste... 6 3. Einfache Funktionen...

Mehr

Call-Back Office für Endkunden

Call-Back Office für Endkunden Call-Back Office für Endkunden Erfolgreiches E-Business durch persönlichen Kundenservice Call-Back Office Version 5.3 Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Einführung...2 2 Anmelden...3 3 Buttons erstellen...4

Mehr

Anleitung SEPA-Lastschrifteinzug in der ebanking Business Edition

Anleitung SEPA-Lastschrifteinzug in der ebanking Business Edition Inhaltsverzeichnis 1 SEPA-Lastschriftvorlagen erstellen/importieren Seite 1.1 Datenimport aus einer CSV-Datei 03 1.2 Datenimport aus einer DTA-Datei ( nur noch bis 31.01.2014 ) 06 1.3 Manuelle Erfassung

Mehr

WISO Mein Büro, WISO Angebot & Rechnung Artikelimport Version / Datum V 12.00.04.100

WISO Mein Büro, WISO Angebot & Rechnung Artikelimport Version / Datum V 12.00.04.100 Software WISO Mein Büro, WISO Angebot & Rechnung Thema Artikelimport Version / Datum V 12.00.04.100 1. Einführung Über den Artikelimport haben Sie die Möglichkeit Artikel aus vielen gängigen Formaten bequem

Mehr

Leistungsbeschreibung. PHOENIX Archiv. Oktober 2014 Version 1.0

Leistungsbeschreibung. PHOENIX Archiv. Oktober 2014 Version 1.0 Leistungsbeschreibung PHOENIX Archiv Oktober 2014 Version 1.0 PHOENIX Archiv Mit PHOENIX Archiv werden Dokumente aus beliebigen Anwendungen dauerhaft, sicher und gesetzeskonform archiviert. PHOENIX Archiv

Mehr

Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro. Version 2.0

Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro. Version 2.0 Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro Version 2.0 2 Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro Version 2.0.207.1 Was ist KundenpreisManagerLX Pro? KundenpreisManagerLX Pro ist ein Programm zum einfachen Exportieren,

Mehr

Anleitung für das Content Management System

Anleitung für das Content Management System Homepage der Pfarre Maria Treu Anleitung für das Content Management System Teil 4 Kalendereinträge Erstellen eines Kalender-Eintrages 1. Anmeldung Die Anmeldung zum Backend der Homepage erfolgt wie gewohnt

Mehr

Export-/Importanleitung für Citavi und EndNote

Export-/Importanleitung für Citavi und EndNote Export-/Importanleitung für Citavi und EndNote 1. Export aus Datenbanken und Bibliothekskatalogen Literaturdatenbanken und Bibliothekskataloge bieten Ihnen in der Regel die Möglichkeit an, gefundene Aufsätze

Mehr

Handbuch AP Backoffice

Handbuch AP Backoffice Handbuch AP Backoffice Verfasser: AP marketing Tony Steinmann Bahnhofstrasse 13 6130 Willisau Alle Rechte vorbehalten. Willisau, 24. August 2005 Handbuch unter www.ap-backoffice.ch/handbuch_ap-backoffice.pdf

Mehr

Datenaustausch mit dem BVK Data Room

Datenaustausch mit dem BVK Data Room BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR ANGESCHLOSSENE ARBEITGEBER Datenaustausch mit dem BVK Data Room In diesem Manual erfahren Sie, wie Sie den «Data Room» (Datenlogistik ZH) der BVK bedienen. Anmeldung und Login im

Mehr

Es öffnet sich nun das Hauptfenster der NC online Oberfläche. Sie sind nun in Ihrem persönlichen email Bereich:

Es öffnet sich nun das Hauptfenster der NC online Oberfläche. Sie sind nun in Ihrem persönlichen email Bereich: Herzlich Willkommen! Dieser Text soll Ihnen eine Kurzanleitung bzw. Wegweiser für das email Systems sein. Die meisten Bedienelemente kennen Sie sehr wahrscheinlich bereits von anderen email Oberflächen

Mehr

Seriendruck / Etikettendruck

Seriendruck / Etikettendruck Seriendruck / Etikettendruck Öffnen von ADT-Dateien mit MS Excel Seriendruck Office 2000 / Office 2003 (XP) Seriendruck Office 2007/ Office 2010 für AGENTURA 5/6/7/8/9 AGENTURA Versionen 5, 6, 7, 8, 9

Mehr

Fachhochschule Fulda. Bedienungsanleitung für QISPOS (Notenverbuchung und Leistungsverbuchung für Prüfer)

Fachhochschule Fulda. Bedienungsanleitung für QISPOS (Notenverbuchung und Leistungsverbuchung für Prüfer) Fachhochschule Fulda Bedienungsanleitung für QISPOS (Notenverbuchung und Leistungsverbuchung für Prüfer) Inhaltsverzeichnis 1. Vorgehensweise bei der ersten Anmeldung... 1 2. Startseite... 1 3. Login...

Mehr

e-banking-business Edition Bestehende Lastschriftvorlagen in SEPA-Lastschriftvorlagen umwandeln

e-banking-business Edition Bestehende Lastschriftvorlagen in SEPA-Lastschriftvorlagen umwandeln e-banking-business Edition Bestehende Lastschriftvorlagen in SEPA-Lastschriftvorlagen umwandeln Inhaltsverzeichnis Prolog... 2 1. Bestehenden Datenbestand sichern... 3 2. Export Ihrer Lastschriftvorlagen

Mehr

Anleitung Union Homepage

Anleitung Union Homepage Anleitung Union Homepage Beiträge erstellen/ändern Termine eintragen Inhalt 1. Neuen Beitrag erstellen/neuigkeiten... 2 a. Anmelden... 2 b. Administrationsstartseite... 2 c. Neuer Beitrag/nötige Eingaben...

Mehr

CRM. Frequently Asked Questions

CRM. Frequently Asked Questions CRM Frequently Asked Questions Kann ich Personenkontakte so importieren, dass sie als Mitarbeiter automatisch den zugehörigen Gesellschaftskontakten zugeordnet werden?...3 Wieso werden beim Import einer

Mehr

Anleitung zum Online Banking

Anleitung zum Online Banking Anleitung zum Online Banking Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen zur Installation und Konfiguration von Online Banking unter Jack. Um das Online Banking in Jack nutzen zu können, müssen Sie das entsprechende

Mehr

Outlook 2000 Thema - Archivierung

Outlook 2000 Thema - Archivierung interne Schulungsunterlagen Outlook 2000 Thema - Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Grundeinstellungen für die Auto in Outlook... 3 3. Auto für die Postfach-Ordner einstellen... 4 4. Manuelles Archivieren

Mehr

Speichern. Speichern unter

Speichern. Speichern unter Speichern Speichern unter Speichern Auf einem PC wird ständig gespeichert. Von der Festplatte in den Arbeitspeicher und zurück Beim Download Beim Kopieren Beim Aufruf eines Programms Beim Löschen Beim

Mehr

Wie richte ich den DNS unter Plesk ein?

Wie richte ich den DNS unter Plesk ein? Keyweb FAQ Administrationssoftware Plesk Wie richte ich den DNS unter Plesk ein? Wie richte ich den DNS unter Plesk ein? Inhalt 1. Vorbetrachtungen 3 1.1. Warum muss ich den Nameserver konfigurieren?...3

Mehr