Die neuen Richtlinien für die Standardisierung des Oberbaus von Verkehrsflächen RStO 12. Dipl.-Ing. (FH) Volker Scheipers

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die neuen Richtlinien für die Standardisierung des Oberbaus von Verkehrsflächen RStO 12. Dipl.-Ing. (FH) Volker Scheipers"

Transkript

1 Die neuen Richtlinien für die Standardisierung des Oberbaus von Verkehrsflächen RStO 12 Dipl.-Ing. (FH) Volker Scheipers 1 Die neuen RStO 12 Münster,

2 Definitionen, Begriffe, Inhaltliches Belastungsklassen Ermittlung des frostsicheren Oberbaus Die Tafeln 2 Die neuen RStO 12 Münster,

3 Geplante Veröffentlichung durch die FGSV: Die neuen RStO 12 Münster,

4 Definitionen, Begriffe, Inhaltliches Die RStO ist eine Richtlinie Es können abweichende Lösungen erforderlich sein: Hilfsmittel RDO Probleme konstruktiv lösen 4 Die neuen RStO 12 Münster,

5 Definitionen, Begriffe, Inhaltliches RDO Asphalt 09 Richtlinien für die rechnerische Dimensionierung des Oberbaus von Verkehrsflächen mit Asphaltdeckschicht RDO Beton 09 Richtlinien für die rechnerische Dimensionierung von Betondecken im Oberbau von Verkehrsflächen Dimensionierung (Berechnung) des Oberbaus Praxisfragen müssen noch gelöst werden Qualität, Kontrolle, Konsequenzen Vertragssicherheit 5 Die neuen RStO 12 Münster,

6 Definitionen, Begriffe, Inhaltliches [ ] [ ] 6 Die neuen RStO 12 Münster,

7 Definitionen, Begriffe, Inhaltliches [ ] [ ] Neubau Hocheinbau 7 Die neuen RStO 12 Münster,

8 Belastungsklassen Belastungsklassen Bk0,3 bis Bk100 (vorher: Bauklassen VI bis SV) dimensionierungsrelevante Beanspruchung B (vorher: bemessungsrelevante Beanspruchung B) 8 Die neuen RStO 12 Münster,

9 Inhalte und Neuerungen der RStO 12 9 Die neuen RStO 12 Münster,

10 Belastungsklassen Tabelle 2: Berücksichtigung kommunaler Belange Wahl der Belastungsklasse bezogen auf Entwurfssituationen (Planung) 10 Die neuen RStO 12 Münster,

11 Belastungsklassen Tabelle 3: Ermittlung der Belastungsklasse anhand der Anzahl der Busse / Tag Höchst belastete Busverkehrsflächen bis zu Bk Die neuen RStO 12 Münster,

12 Belastungsklassen Tabelle 4: Erhöhung auf max. Bk10 BAB mind. Bk10 Tabelle 5: Erhöhung auf max. Bk10 Mind. Bk0,3 für Pkw-Verkehr 12 Die neuen RStO 12 Münster,

13 Belastungsklassen Zusammenfassung Belastungsklassen Belastungsklassen Bk Die ehem. Bauklassen VI und V werden zur Belastungsklasse Bk0,3 zusammen gefasst Die ehem. Bauklasse III wird in die Belastungsklassen Bk1,8 und Bk3,2 aufgeteilt Die Grenzen der Klassen wurden geringfügig angepasst Hinweis auf die RDO ab einer dimensionierungsrelevanten Beanspruchung B größer 100 Mio. Neugliederung der Tabellen 2 bis 5 13 Die neuen RStO 12 Münster,

14 Inhalte und Neuerungen der RStO 12 neu: Kleinräumige Klimaunterschiede Wasserverhältnisse im Untergrund beschrieben verkürzt: Ausführung der Randbereiche 14 Die neuen RStO 12 Münster,

15 Inhalte und Neuerungen der RStO 12 Frosteinwirkungszonen Grundlage: Datenauswertung BASt Detailkarte auf der homepage der BASt abrufbar Für NRW: Deutlich reduzierte Frostzzonen Frostzone III nur im HSK 15 Die neuen RStO 12 Münster,

16 Inhalte und Neuerungen der RStO Die neuen RStO 12 Münster,

17 17 Die neuen RStO 12 Münster, Änderungen in Tafel 1 Zusammenfassung von Deck- und Binderschicht Kürzung der Zeile 2.1 um die Bk3,2 bis Bk0,3 Wegfall der ehem. Bk VI Anpassungen aufgrund der Aufteilung der Bauklasse III in Bk3,2 und Bk1,8

18 Die Tafeln 18 Die neuen RStO 12 Münster,

19 Änderungen in Tafel 2 Anpassung der Betondeckendicken um 1 cm Erweiterung der Zeile 1.3 auf auf Bk1,0 und Bk0,3 Kürzung der Zeile 2 um die Bk1,0 und Bk0,3 Neue Zeile 3.2: Betondecke auf Schottertragschicht auf Frostschutzschicht 19 Die neuen RStO 12 Münster,

20 Änderungen in Tafel 3 Pflasterbettung = 4 cm Anforderung 180 MN/m² auf STS/KTS in Bk3,2 Kürzung der Zeile 2 um Bk3,2 (KTS-FSS) 20 Die neuen RStO 12 Münster,

21 Die Tafeln Änderungen in Tafel 4 Zeile 1: Zusammenfassung von Deck- und Binderschicht Zeile 1: Anpassungen in Bk3,2 bis Bk1,0 21 Die neuen RStO 12 Münster,

22 Die Tafeln Änderungen in Tafel 5 Begrenzung auf untere Bauklassen 22 Die neuen RStO 12 Münster,

23 Die Tafeln Änderungen in Tafel 6 Ehem. Tafel 6: Erneuerung in Betonbauweise im Hocheinbau 23 Die neuen RStO 12 Münster,

24 Die Tafeln Änderungen in Tafel 6 (ehem. Tafel 7) ehem. Zeile 1 gelöscht (Decke auf SfM ohne Anforderung) Betonbauweisen Pflaster- und Plattenbelag zusammengefasst Neue Bauweise: Deckschicht ohne Bindemittel 24 Die neuen RStO 12 Münster,

Einführung / Überblick zu den RStO 12

Einführung / Überblick zu den RStO 12 Einführung / Überblick zu den RStO 12 Frohmut Wellner 1 Einführungskolloquium zur RStO 25. April 2013 im Theater am Tanzbrunnen, Köln Die RStO Richtlinien für die Standardisierung des Oberbaus von Verkehrsflächen

Mehr

VSVI-Seminar Hessen "Asphaltstraßentag" Die neuen RStO 12. Ralph Sieber. VSVI-Seminar am 23. Januar 2013 in Friedberg. Inhalt

VSVI-Seminar Hessen Asphaltstraßentag Die neuen RStO 12. Ralph Sieber. VSVI-Seminar am 23. Januar 2013 in Friedberg. Inhalt Hessen "Asphaltstraßentag" Die neuen RStO 12 Ralph Sieber am 23. Januar 2013 in Friedberg 1 Inhalt Fortschreibung der RStO 01 Anlass / Verlauf RStO 12, Ausblick 2 1 Fortschreibung der RStO 01. Anlass /

Mehr

Auswirkungen von aktuellen Regelwerken auf den Stadtstraßenbau

Auswirkungen von aktuellen Regelwerken auf den Stadtstraßenbau Auswirkungen von aktuellen Regelwerken auf den Stadtstraßenbau StBD Dipl. Ing. Alexander Buttgereit Gliederung 1. Einleitung 2. Überblick über neue Regelwerke 3. RStO 2012 aus kommunaler Sicht 4. Fazit

Mehr

Die RStO 12 - Änderungen für die Asphaltbauweise

Die RStO 12 - Änderungen für die Asphaltbauweise Die RStO 12 - Änderungen für die Asphaltbauweise André Täube Gliederung Anlass Änderungen für die Asphaltbauweise in den RStO 12 Änderungen für die Asphaltbauweise durch die RStO 12 2 Anlass Richtlinien

Mehr

04.02.2013. Dipl.-Ing. Thomas Plehm Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg Dezernat Straßen- u. konstruktiver Ingenieurbau

04.02.2013. Dipl.-Ing. Thomas Plehm Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg Dezernat Straßen- u. konstruktiver Ingenieurbau Erläuterungen zur RStO 12 Dipl.-Ing. Thomas Plehm Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg Dezernat Straßen- u. konstruktiver Ingenieurbau 1 Die neue RStO 12 Inhalt des Vortrages aus Bauklassen werden Belastungsklassen

Mehr

A 8, Rosenheim - (Salzburg) Unterlage streifiger Ausbau zw. AS Rosenheim und Achenmühle

A 8, Rosenheim - (Salzburg) Unterlage streifiger Ausbau zw. AS Rosenheim und Achenmühle A 8, Rosenheim - (Salzburg) Unterlage 14.1 Bauvorhaben: 6 - streifiger Ausbau zw. AS Rosenheim und Achenmühle RFB Salzburg: A8_1120_0,686 bis A8_1160_3,348 Straßenbauverwaltung: RFB München: A8_1120_0,686

Mehr

Die RStO 12 Konsequenzen für die Pflasterbauweise

Die RStO 12 Konsequenzen für die Pflasterbauweise Die RStO 12 Konsequenzen für die Pflasterbauweise Neuwied, 16. April 2015 Inhalt Allgemeines Vergleich RStO 01 mit RStO 12 - Wesentliche Änderungen Anwendung der Tafel 3 in Kombination mit Tabelle 8 Konsequenzen

Mehr

Pflasterbauweise. Carsten Koch. Einführungskolloquium RStO April 2013 in Köln

Pflasterbauweise. Carsten Koch. Einführungskolloquium RStO April 2013 in Köln Pflasterbauweise Carsten Koch 1 Tafel 3: Pflasterbauweise Schottertragschicht Kiestragschicht Schotter- oder Kiestragschicht 10) Siehe ZTV Pflaster-StB: Für durchlässige Asphalttragschichten wird auf das

Mehr

Frostsicherung und Tragfähigkeit

Frostsicherung und Tragfähigkeit Frostsicherung und Tragfähigkeit Thomas Plehm 1 Gliederung 1. Frostsicherung Frostzonenkarte auf statistischer Grundlage Mehr- oder Minderdicken für frostsicheren Oberbau Bauweisen auf F1 Boden 2. Tragfähigkeit

Mehr

Bemessung von Straßenkonstruktionen nach den RStO 12

Bemessung von Straßenkonstruktionen nach den RStO 12 PEBA Prüfinstitut für Baustoffe GmbH Köpenicker Landstraße 280, 12437 Berlin 1 Tel.: (030) 63 95 80-0 Fax: (030) 63 95 80-50 Bemessung von Straßenkonstruktionen nach den RStO 12 Inhalt 2 1. Anforderung

Mehr

FESTSTELLUNGSENTWURF

FESTSTELLUNGSENTWURF Vorhabenträger: LK Oldenburg vertreten durch: NLStBV GB OL, Kaiserstr. 27, 26122 Oldenburg Straße / Abschnittsnummer / Station: Abschnitt Nr. 20 von Stat. 3+571 bis Stat. 3+641 PROJIS-Nr.: K 226 Ausbau

Mehr

Zusätzliche Bitumenprüfungen nach ARS 11/2012

Zusätzliche Bitumenprüfungen nach ARS 11/2012 nach ARS 11/2012 A. Riechert Institut Dr.Ing. Gauer, Regenstauf A. Riechert / 1 Übersicht über Bitumenprüfungen Nadelpenetration Merkmal oder Eigenschaft Erweichungspunkt Ring und Kugel Verformungsverhalten

Mehr

Einsatz der Bodenverfestigung unter schwerbelasteten Verkehrsflächen. Konstantin Keplin

Einsatz der Bodenverfestigung unter schwerbelasteten Verkehrsflächen. Konstantin Keplin Einsatz der Bodenverfestigung unter schwerbelasteten Verkehrsflächen Konstantin Keplin Fachtagung Zementstabilisierte Böden Frankfurt am Main, 6. März 2012 Inhalt Dimensionierung der Verkehrsflächen mit

Mehr

Verkehrsbelastung und Belastungsklassen

Verkehrsbelastung und Belastungsklassen Verkehrsbelastung und Belastungsklassen ndreas Wolf 1 Verkehrsbelastung dimensionierungsrelevante Eingangsgrößen f und q Belastungsklassen 2 Verkehrsbelastung dimensionierungsrelevanten Eingangsgrößen

Mehr

Bemessung. Zu beachten ist jedoch, dass die Anforderungen an die Baustoffe und Baustoffgemische nicht in den RStO geregelt sind!

Bemessung. Zu beachten ist jedoch, dass die Anforderungen an die Baustoffe und Baustoffgemische nicht in den RStO geregelt sind! Bemessung Raum für Notizen Die Bemessung von Straßen nach den Richtlinien für die Standardisierung des Oberbaues von Verkehrsflächen, Ausgabe 2001 (RStO 01), unterscheidet sich nicht wesentlich von den

Mehr

Performance von Asphalt. Ermüdungswiderstand und Steifigkeit

Performance von Asphalt. Ermüdungswiderstand und Steifigkeit Performance von Asphalt Ermüdungswiderstand und Steifigkeit Dipl.-Ing. Jan Jähnig Dipl.-Ing. Jan Jähnig www.gfsdd.de Folie 1 Eingangswerte für die rechnerische Dimensionierung Ermüdungswiderstand Widerstand

Mehr

Standardbauweisen im Straßenbau 66/06 HdO 1

Standardbauweisen im Straßenbau 66/06 HdO 1 Standardbauweisen im Straßenbau 66/06 HdO 1 ------------------------------------------------------------------------------------------------------ Standardbauweisen im Straßenbau 66/06 85. Erg. Lief. 1/2014

Mehr

Simulation der Frosteindringungen unter Berücksichtigung klimatischer Veränderungen

Simulation der Frosteindringungen unter Berücksichtigung klimatischer Veränderungen Fakultät Bauingenieurwesen - Institut für Stadtbauwesen und Straßenbau - Professur für Straßenbau Simulation der Frosteindringungen unter Berücksichtigung klimatischer Veränderungen Dresdner Asphalttage

Mehr

(Entwurf) Weiterbildungsveranstaltung 2017 GVB. IBA Engineering Jannicke - Innovation Concrete & Asphalt. 5. Mai 2017 Arbeitspapier BaA (Entwurf) 1

(Entwurf) Weiterbildungsveranstaltung 2017 GVB. IBA Engineering Jannicke - Innovation Concrete & Asphalt. 5. Mai 2017 Arbeitspapier BaA (Entwurf) 1 (Entwurf) Weiterbildungsveranstaltung 2017 GVB 1 A 3, Bereich Solingen A 4, Köln-Aachen A 3, Bereich Ratingen A 4, Frechen 2 Beton an Asphalt A 4, Kölner Ring AK Köln-West AS Klettenberg Baujahr 1985 3

Mehr

Richtlinien für die Standardisierung des Oberbaues von Verkehrsflächen

Richtlinien für die Standardisierung des Oberbaues von Verkehrsflächen Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen Arbeitsgruppe Infrastrukturmanagement Richtlinien für die Standardisierung des Oberbaues von Verkehrsflächen RStO 11 Ausgabe 2011 Stand: 09.11.2010

Mehr

Leitfaden Ausschreiben von Asphaltarbeiten

Leitfaden Ausschreiben von Asphaltarbeiten Der neue Leitfaden Ausschreiben von Asphaltarbeiten Dipl.-Ing. André Täube Deutscher Asphaltverband (DAV) e.v. Schieffelingsweg 6, 53123 Bonn Tel.: 0228 / 97 96 5-0, Fax: 0228 / 97 96 5-11 E-Mail: t@asphalt.de

Mehr

Ausschreiben von Asphaltarbeiten der DAV Leitfaden!

Ausschreiben von Asphaltarbeiten der DAV Leitfaden! Ausschreiben von Asphaltarbeiten der DAV Leitfaden! Dipl.-Ing. Volker Schäfer Beratender Ingenieur von der Oldbg.-IHK öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Asphaltbauweisen im Verkehrswegebau

Mehr

RoadNews 25. Kompakte Asphaltbefestigungen ausschreiben. So einfach geht s.

RoadNews 25. Kompakte Asphaltbefestigungen ausschreiben. So einfach geht s. Kompakte Asphaltbefestigungen ausschreiben So einfach geht s. Kompakte Asphaltbefestigungen Teil 3 // Ausschreibung Kompakte Asphaltbefestigungen ausschreiben So einfach geht s. Viele Fachleute kennen

Mehr

Unverbindlicher Textvorschlag für eine Leistungsbeschreibung wasserdurchlässig befestigter Flächen,

Unverbindlicher Textvorschlag für eine Leistungsbeschreibung wasserdurchlässig befestigter Flächen, Pflastersteine aus Beton Unverbindlicher Textvorschlag für eine Leistungsbeschreibung wasserdurchlässig befestigter Flächen, Für den Bau von ungebundenen Tragschichten unter einer Pflasterdecke und den

Mehr

Forschung,gesell,chaft für Straßen- und Verkehrsweseng. Kommission Kommunale Straßen

Forschung,gesell,chaft für Straßen- und Verkehrsweseng. Kommission Kommunale Straßen Forschung,gesell,chaft für Straßen- und Verkehrsweseng Kommission Kommunale Straßen FGSV Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für Aufgrabungen in Verkehrsflächen ZTV A-StB 12 Ausgabe

Mehr

Einführung ZTV A-StB 97/06 Ausgabe 1997 / Fassung 2006

Einführung ZTV A-StB 97/06 Ausgabe 1997 / Fassung 2006 Einführung ZTV A-StB 97/06 Ausgabe 1997 / Fassung 2006 mit überarbeiteten Verbindlichen Regelungen für die endgültige Wiederherstellung von Fahrbahnen, Geh- und Radwegen nach Aufgrabungen vom 30. März

Mehr

Asphalt für hochbelastete Flächen

Asphalt für hochbelastete Flächen Asphalt für hochbelastete Flächen Dipl.-Ing. Volker Schäfer Beratender Ingenieur von der Oldbg.-IHK öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Asphaltbauweisen im Verkehrswegebau 26919

Mehr

Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen. Kommission Kommunale Straßen

Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen. Kommission Kommunale Straßen Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen Kommission Kommunale Straßen Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für Aufgrabungen in Verkehrsflächen R1 ZTV A-StB 12 Ausgabe

Mehr

Pos. Menge Unverbindlicher Text einer Leistungsbeschreibung Belastungsklasse 0,3 gemäß RStO 12 EP GP

Pos. Menge Unverbindlicher Text einer Leistungsbeschreibung Belastungsklasse 0,3 gemäß RStO 12 EP GP Pflastersteine aus Beton Für den Bau von ungebundenen Tragschichten unter einer Pflasterdecke und den Bau einer Pflasterdecke mit Pflastersteinen aus Beton sind mindestens folgende Regelwerke anzuwenden

Mehr

9. Dezember 2010 in Köln

9. Dezember 2010 in Köln Erfahrung mit der rechnerischen Asphaltbemessung gemäß RDO Asphalt in Deutschland und im Ausland (PaDesTo) sowie für Containerflächen (HIPAVE) Werner Lange Pahirangan Sivapatham Dr. Norbert Simmleit Workshop

Mehr

5. Fachtagung. Zementstabilisierte Böden. Chemnitz, 27. Januar Einsatz der Bodenbefestigung unter schwerbelasteten Verkehrsflächen

5. Fachtagung. Zementstabilisierte Böden. Chemnitz, 27. Januar Einsatz der Bodenbefestigung unter schwerbelasteten Verkehrsflächen 5. Fachtagung Zementstabilisierte Böden Chemnitz, 27. Januar 20 Einsatz der Bodenbefestigung unter schwerbelasteten Verkehrsflächen Dipl.-Ing. Konstantin Keplin Dipl.-Ing. Knut Johannsen Kontakt: Heiden

Mehr

Neuplanung: Am Ringofen / Hochstraße und angrenzendem Parkplatz Projektgruppe:

Neuplanung: Am Ringofen / Hochstraße und angrenzendem Parkplatz Projektgruppe: Neuplanung: Am Ringofen / Hochstraße und angrenzendem Parkplatz Projektgruppe: Tobias Abrams, Marcel Boos, Stefan Gemmer, Torsten Musiol Projektgruppe: Tobias Abrams, Marcel Boos, Stefan Gemmer, Torsten

Mehr

Tragschichten ohne Bindemittel

Tragschichten ohne Bindemittel www.galabau.expert Bautechnik / Wegebau Tragschichten ohne Bindemittel Dipl.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. (FH) Harald Kurkowski Bimolab ggmbh Stand 12/2015 www.galabau.expert fundiertes, anwendungsorientiertes,

Mehr

Entwurfsrichtlinie Nr. 1

Entwurfsrichtlinie Nr. 1 Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation Entwurfsrichtlinie Nr. 1 Standardisierter Oberbau mit Asphaltdecken für Fahrbahnen Ausgabe 2013 Fassung Die Entwurfsrichtlinie

Mehr

XVII. WEIMARER STRASSENBAU + BAUSTOFF SYMPOSIUM

XVII. WEIMARER STRASSENBAU + BAUSTOFF SYMPOSIUM XVII. WEIMARER STRASSENBAU + BAUSTOFF SYMPOSIUM Straßenbefestigungen aus dünnen Asphaltschichten auf qualitativ hochwertigen Tragschichten ohne Bindemittel für Bundesstraßen Dipl.-Ing. Jörg Patzak Bauhaus-Universität

Mehr

Verkehrsflächenbefestigungen. Ökobilanzdaten. auf einen Blick

Verkehrsflächenbefestigungen. Ökobilanzdaten. auf einen Blick Verkehrsflächenbefestigungen auf einen Blick Fußgängerzone mit Ladeverkehr in Bauklasse III gemäß den RStO 01 (funktionaler und repräsentativer Charakter) Gegenübergestellte Bauweisen Oberbaukonstruktion

Mehr

Erfahrung oder Performance Zukunftsdiskussion über das Technische Regelwerk Asphalt

Erfahrung oder Performance Zukunftsdiskussion über das Technische Regelwerk Asphalt Erfahrung oder Performance Zukunftsdiskussion über das Technische Regelwerk Asphalt Dipl.-Ing. Matthias Schellenberger Bayerische Asphalt-Mischwerke GmbH & Co. KG 30. REGENSTAUFER ASPHALT- UND STRASSENBAU-SEMINAR

Mehr

Entwurfsrichtlinie Nr. 1

Entwurfsrichtlinie Nr. 1 Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt Entwurfsrichtlinie Nr. 1 Standardisierter Oberbau mit Asphaltdecken für Fahrbahnen Ausgabe 2006 Fassung Die Entwurfsrichtlinie Nr. 1,

Mehr

Lehrgebiet Straßenwesen Prof. Dr.-Ing. M. Köhler. Fachhochschule Lippe und Höxter Fachbereich Bauingenieurwesen

Lehrgebiet Straßenwesen Prof. Dr.-Ing. M. Köhler. Fachhochschule Lippe und Höxter Fachbereich Bauingenieurwesen Fachhochschule Lippe und Höxter Fachbereich Bauingenieurwesen FACHPRÜFUNG (Klausur) Fach: Abschnitt: Prüfungsleistung: Hilfsmittel: Grundlagen des Verkehrswesens Erd- und Straßenbau Klausur (60 Minuten)

Mehr

TL BuB E-StB 09 und ZTV E-StB 09

TL BuB E-StB 09 und ZTV E-StB 09 PEBA Prüfinstitut für Baustoffe GmbH Köpenicker Landstraße 280, 12437 Berlin Tel.: (030) 63 95 80-0 Fax: (030) 63 95 80-50 1 Dipl.-Ing. K. Schulze TL BuB E-StB 09 und ZTV E-StB 09 6. Vortragsveranstaltung

Mehr

Ruhr-Universität Bochum

Ruhr-Universität Bochum Ruhr-Universität Bochum Lehrstuhl für Verkehrswegebau Prof. Dr.-Ing. M. Radenberg Modulprüfung Verkehrswegebau Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen Freitag, den 30.8.2013 9:00 11:00 Uhr Zugelassene Hilfsmittel:

Mehr

Bestimmung der Bauklasse und Ermittlung des frostsicheren Oberbaus

Bestimmung der Bauklasse und Ermittlung des frostsicheren Oberbaus Strombrückenzug Bauanfang bis neue Brücke über die Zollelbe kommunale mit SV > 3% und

Mehr

Vorlesungsreihe Luftverkehr Hochschule Darmstadt. Darmstadt, Dipl.- Ing. (FH) O. Kohlbacher

Vorlesungsreihe Luftverkehr Hochschule Darmstadt. Darmstadt, Dipl.- Ing. (FH) O. Kohlbacher Vorlesungsreihe Luftverkehr Hochschule Darmstadt Darmstadt, 30.05.2017 Dipl.- Ing. (FH) O. Kohlbacher Seite 2 Vorlesungsreihe Luftverkehr Inhalt Kapitel 7 Kapitel 7.1 Kapitel 7.2 Standardisierter Oberbau

Mehr

Aufbau gemäß RStO. oder freie Bemessung?

Aufbau gemäß RStO. oder freie Bemessung? Privat finanzierter Straßenbau Chancen und Risiken 6. Dez. 05 RStO oder freie Bemessung? Aufbau gemäß RStO oder freie Bemessung? Dr.-Ing. Ulf Zander bast 12.000 BAB-Länge [km] 11.000 10.000 9.000 8.000

Mehr

Whitetopping Theorie, Experiment und Praxis

Whitetopping Theorie, Experiment und Praxis Technische Universität München D-A-CH Tagung 2012 Wien, 04./05. Oktober 2012 Whitetopping Theorie, Experiment und Praxis TU München Lehrstuhl Univ.-Prof. Dr.-Ing. Stephan Freudenstein Was ist Whitetopping?

Mehr

WHG Halbstarre Deckschichten

WHG Halbstarre Deckschichten WHG Halbstarre Deckschichten Dipl.-Ing. (FH) Andreas Schneider Bauleitung Produktgruppe Confalt Fa. Lukas Gläser Erich Schmidt Fachberater Produktgruppe Confalt Fa. Lukas Gläser Ein Vortrag von Andreas

Mehr

Bewertung und Bilanzierung von Landesstraßen

Bewertung und Bilanzierung von Landesstraßen www.pwc.de Bewertung und Bilanzierung von Landesstraßen Praxisnahe Anwendungsbeispiele Dipl.-Ing. Falko Düsterhöft HELLER Ingenieurgesellschaft mbh WP/StB Dr. Christian Marettek 03.06.2015 Agenda 1. Erfassung

Mehr

Fugenmaterial 0/2 sollte nur für Pflasterdecken mit systembedingt geringen Fugenbreiten (ca. 3 mm) verwendet werden, z. B. bei Verbundsteinen.

Fugenmaterial 0/2 sollte nur für Pflasterdecken mit systembedingt geringen Fugenbreiten (ca. 3 mm) verwendet werden, z. B. bei Verbundsteinen. Besondere Hinweise zum Fugenmaterial 0/2 Fugenmaterial 0/2 sollte nur für Pflasterdecken mit systembedingt geringen Fugenbreiten (ca. 3 mm) verwendet werden, z. B. bei Verbundsteinen. Fugenmaterial 0/2

Mehr

Recyclingbaustoffe im Straßenbau

Recyclingbaustoffe im Straßenbau Recyclingbaustoffe im Straßenbau Möglichkeiten, Vorteile und Rahmenbedingungen für den Einsatz Inhalt Hessische Straßen- und Verkehrsverwaltung (HSVV) Gesetze, Richtlinien und ergänzende Festlegungen Beispiele

Mehr

Der ländliche Wegebau ZTV LW 99 Ansätze zur Integration in neue Vorschriften

Der ländliche Wegebau ZTV LW 99 Ansätze zur Integration in neue Vorschriften Der ländliche Wegebau ZTV LW 99 Ansätze zur Integration in neue Vorschriften 1 Aufgaben des ländlichen Wegebaues - Verbesserung der Lebensverhältnisse in den Gemeinden des ländlichen Raumes - Verbesserung

Mehr

Ruhr-Universität Bochum

Ruhr-Universität Bochum Ruhr-Universität Bochum Lehrstuhl für Verkehrswegebau Prof. Dr.-Ing. M. Radenberg Modulprüfung BI-19 Straßenbau und erhaltung (PO13) BI-20 Verkehrswegebau (PO09) Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen Donnerstag,

Mehr

Neue Regelwerke im Erdbau

Neue Regelwerke im Erdbau Neue Regelwerke im Erdbau ZTV E StB 09 und TL BuB StB 09 Aktuelle Regelwerke 2 Aktuelle Regelwerke 3 Aktuelle Regelwerke 4 Aktuelle Regelwerke 5 Aktuelle Regelwerke 6 Aktuelle Regelwerke 7 Aktuelle Regelwerke

Mehr

Bewertung von Verkehrsflächen

Bewertung von Verkehrsflächen AllMBl Nr. 12/2008 579 Anlage 3 Bewertung von Verkehrsflächen 1. Allgemeines Vorgehen Straßenverkehrsanlagen sind grundsätzlich nach den allgemeinen Wertermittlungsverfahren nach WertV zu bewerten: Das

Mehr

Straßenquerschnitt A 7 RQ 36 nach RAA Regelquerschnitt Autobahn mit offenporigem Asphalt ( Dachprofil, beidseitige Verbreiterung )

Straßenquerschnitt A 7 RQ 36 nach RAA Regelquerschnitt Autobahn mit offenporigem Asphalt ( Dachprofil, beidseitige Verbreiterung ) Straßenquerschnitt A 7 RQ 36 nach RAA Regelquerschnitt Autobahn mit offenporigem Asphalt ( Dachprofil, beidseitige Verbreiterung ) 36.00 14.50 4.00 14.50 (15.75 bei Ein- und Ausfädelungsstreifen) (15.75

Mehr

Fortschreibung der Kostenstudie / Weitergehende Variantenbewertung

Fortschreibung der Kostenstudie / Weitergehende Variantenbewertung Planung und Bauüberwachung im Hoch- und Tiefbau Sicherheits- und Gesundheitsschutz-Koordination Baustatik Anfertigung von Gebäude-Energiepässen Staatlich anerkannter Sachverständiger für Schall- und Wärmeschutz

Mehr

Untersuchungsmethoden für die Schadensbegutachtung

Untersuchungsmethoden für die Schadensbegutachtung Untersuchungsmethoden für die Schadensbegutachtung 24. Regenstaufer Asphalt- und Strassenbau-Seminar 2. April 2008 in Regenstauf, Jahnhalle Erkundung von Verkehrsflächen sowie Erarbeitung von Sanierungs-

Mehr

www.karlsruhe.de Kolloquium KIT ISE Erhaltungsmanagement Vorgehensweise Stadt Karlsruhe

www.karlsruhe.de Kolloquium KIT ISE Erhaltungsmanagement Vorgehensweise Stadt Karlsruhe Kolloquium KIT ISE Erhaltungsmanagement Vorgehensweise Stadt Karlsruhe Übersicht Ziele Straßennetz Anlagevermögen Erfassung Verifizierung Ergebnisse Finanzen Entscheidungskriterien Invest Fazit Was tun?

Mehr

Voruntersuchung. Mahlow

Voruntersuchung. Mahlow Gemeinde Blankenfelde-Mahlow Voruntersuchung Mahlow Ausbau der Habicher Straße Folie 1 Inhaltsverzeichnis ec s 1. Darstellung der Vorhabens 2. Festlegungen gemäß Richtlinien 3. Varianten 4. Vorzugsvariante

Mehr

Ruhr-Universität Bochum

Ruhr-Universität Bochum Ruhr-Universität Bochum Lehrstuhl für Verkehrswegebau Prof. Dr.-Ing. M. Radenberg Modulprüfung Straßenbautechnik und Straßenerhaltung Masterstudiengang Bauingenieurwesen Dienstag, den 17.9.2013 8:30 11:30

Mehr

FESTSTELLUNGSENTWURF

FESTSTELLUNGSENTWURF Straßenbauverwaltung : Freistaat Bayern, Staatliches Bauamt Bamberg Bundesstraße 26, Abschnitt_1620_Station_1,927 - Abschnitt_1640_Station_0,468 PROJIS-Nr.: -------------- B 26, AS Eltmann (A70) - AS Bamberg-Hafen

Mehr

Pflasterbeläge in gebundener Bauweise. Referent: Dipl.-Ing. (FH) Björn Rosenau Objektberatung

Pflasterbeläge in gebundener Bauweise. Referent: Dipl.-Ing. (FH) Björn Rosenau Objektberatung Referent: Dipl.-Ing. (FH) Björn Rosenau Objektberatung Was schon die alten Römer wussten... Verkehrsbeanspruchung früher Verkehrsbeanspruchung heute Reinigung heute Pflasterbau Unterscheidung in gebundene

Mehr

Ruhr-Universität Bochum

Ruhr-Universität Bochum Ruhr-Universität Bochum Lehrstuhl für Verkehrswegebau Prof. Dr.-Ing. M. Radenberg Modulprüfung Straßenbautechnik und Straßenerhaltung Masterstudiengang Bauingenieurwesen Dienstag, den 18.3.2014 8:30 11:30

Mehr

10. Pfraundorfer Informationstag. Verkehrsflächen und Außenbeläge von der Pflasterdecke bis zu Großformatplatten

10. Pfraundorfer Informationstag. Verkehrsflächen und Außenbeläge von der Pflasterdecke bis zu Großformatplatten 10. Pfraundorfer Informationstag Verkehrsflächen und Außenbeläge von der Pflasterdecke bis zu Großformatplatten Dipl.-Ing. (FH) Sebastian Kammerer Bereichsleiter Sopro Anwendungstechnik Marienplatz in

Mehr

Nach RAP Stra anerkannte Prüfstelle für die Untersuchung von Baustoffen und Baustoffgemischen im Straßenbau für die Fachgebiete

Nach RAP Stra anerkannte Prüfstelle für die Untersuchung von Baustoffen und Baustoffgemischen im Straßenbau für die Fachgebiete K M GmbH Nach RAP Stra anerkannte Prüfstelle für die Untersuchung von Baustoffen und Baustoffgemischen im Straßenbau für die Fachgebiete Böden einschl. Bodenverbesserungen A1, A3, A4 Bitumen und bitumenhaltige

Mehr

Großformatige Platten und Pflastersteine aus Beton. Möglichkeiten und Grenzen Tel.

Großformatige Platten und Pflastersteine aus Beton. Möglichkeiten und Grenzen Tel. Großformatige Platten und Pflastersteine aus Beton Möglichkeiten und Grenzen Dipl.- Ing. Andreas Leissler andreas.leissler@kronimus.de Tel.: 07229 69 192 Anwendungsbereiche Flächen mit städtebaulich hohem

Mehr

Hochwertiger Recyclingbaustoff

Hochwertiger Recyclingbaustoff Hochwertiger Recyclingbaustoff remexit eine solide Basis remexit ist ein güteüberwachter Recyclingbaustoff, der in unterschiedlichen Körnungen vorrangig für den Einsatz im Tief-, Straßen- und Erdbau hergestellt

Mehr

Ihr Ansprechpartner: Heribert Müssenich

Ihr Ansprechpartner: Heribert Müssenich .r- "~~ t ' t.t l001 lt r l l ludltbe'li h,o lldfjmillt LANDESBETRIEB MOBILITÄT RHEINLAND-PFALZ Landesbelrieb Mobililäl Rheinland Pfalz Postfach 20 13 65 56013 Koblenz An Verteiler: Ihre Nachricht: vom

Mehr

Fahrbahnbefestigungen im kommunalen Bereich. was wann - wo. A) Asphalt B) Beton C) Pflaster D) Platten

Fahrbahnbefestigungen im kommunalen Bereich. was wann - wo. A) Asphalt B) Beton C) Pflaster D) Platten was wann - wo Seite 1 von 12 Fahrbahnbefestigungen im kommunalen Bereich was wann - wo A) Asphalt B) Beton C) Pflaster D) Platten was wann - wo Seite 2 von 12 A) Asphalt Asphaltbefestigungen sind im innerörtlichen

Mehr

Pos. Menge Unverbindlicher Text einer Leistungsbeschreibung Belastungsklasse 3,2 gemäß RStO 12 EP GP

Pos. Menge Unverbindlicher Text einer Leistungsbeschreibung Belastungsklasse 3,2 gemäß RStO 12 EP GP Pflasterdecke mit Pflastersteinen aus Beton und ECOPREC HOT Bettungs- und Fugenmaterial Für den Bau von ungebundenen Tragschichten unter einer Pflasterdecke und den Bau einer Pflasterdecke mit Pflastersteinen

Mehr

Kategorie Beschreibung Charakter der Regelungen. R 1- Regelwerke umfassen Vertragsgrundlagen und Richtlinien:

Kategorie Beschreibung Charakter der Regelungen. R 1- Regelwerke umfassen Vertragsgrundlagen und Richtlinien: Regelwerke im Verkehrswegebau Siegfried Riffel, HeidelbergCement, Projektmanager Verkehrswegebau Beton, Abt. Engineering und Innovation Dagmar Küchlin, HeidelbergCement AG, Teamleiterin Anwendungstechnik

Mehr

Neuerungen im Vorschriftenwerk

Neuerungen im Vorschriftenwerk Neuerungen im Vorschriftenwerk RStO 12 ARS 11/2012 Länderspezifische Regelungen: Thüringen Sachsen Sachsen-Anhalt 15. Straßenbau- und Baustoffsymposium am 21.3.2013 Nr. 1 RStO 12 Richtlinien für die Standardisierung

Mehr

Abwägungsprozesse im Unterhaltungsdienst

Abwägungsprozesse im Unterhaltungsdienst Wolfgang John Straßenbauamt Karlsruhe Abwägungsprozesse im Unterhaltungsdienst Möglichkeiten der Staureduzierung bei Fahrbahn-Instandsetzungen im Zuständigkeitsbereich der Autobahnmeisterei Karlsruhe Ausbauzustand

Mehr

Informationen zur Herstellung von Pflasterdecken

Informationen zur Herstellung von Pflasterdecken Hinweis zu allen Leistungsbeschreibungen Die jeweiligen Textbearbeitungen für die Aufstellung von Leistungsbeschreibungen wenden sich an einen erfahrenen Anwenderkreis in Behörden, Architektur- und Ingenieurbüros.

Mehr

Erneuerung der Rastanlage Sauerland an der BAB 45

Erneuerung der Rastanlage Sauerland an der BAB 45 Erneuerung der Rastanlage Sauerland an der BAB 45 Von Frank Ledda, Lüdenscheid, Marc Holberg, Radevormwald, und Werner Remarque, Dortmund 1 Einleitung Seit der EU-Osterweiterung ist die Verkehrsdichte,

Mehr

Perfekt für gebundene Fugen. PCI Pavifix CEM. für Natursteinpflaster und Natursteinplatten

Perfekt für gebundene Fugen. PCI Pavifix CEM. für Natursteinpflaster und Natursteinplatten Perfekt für gebundene Fugen für Natursteinpflaster und Natursteinplatten Verfugen von Naturstein-Pflasterbelägen mit Beanspruchung durch Kraftfahrzeugverkehr in gebundener Bauweise mit Pflasterdecke Oberbau

Mehr

Ruhr-Universität Bochum

Ruhr-Universität Bochum Ruhr-Universität Bochum Lehrstuhl für Verkehrswegebau Prof. Dr.-Ing. M. Radenberg Modulprüfung BI-19 Straßenbau und erhaltung (PO13) BI-20 Verkehrswegebau (PO09) Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen Donnerstag,

Mehr

Technische Regelwerke für den Straßenbau in Bayern - Stand der Einführungen BOR Gernot Rodehack

Technische Regelwerke für den Straßenbau in Bayern - Stand der Einführungen BOR Gernot Rodehack Technische Regelwerke für den Straßenbau in Bayern - Stand der Einführungen BOR Gernot Rodehack Neue Regelwerke für den Straßenbau TL Gestein-StB 04 (Bek. vom 12.12.05, AllMBl S. 550) ZTV SoB-StB 04 (Bek.

Mehr

Forschungsbericht Nr. 2629

Forschungsbericht Nr. 2629 TECHNISCHE UNIVERSITÄT MÜNCHEN München, 16.04.2010 Lehrstuhl und Prüfamt für Verkehrswegebau Bir/Lie/Bericht2629/2010-008 Forschungsbericht Nr. 2629 Bemessung wasserdurchlässiger Verkehrsflächen mit Dränbeton

Mehr

Tragfähigkeit von RC-Baustoffen unter höchster Beanspruchung Beispiel A 8

Tragfähigkeit von RC-Baustoffen unter höchster Beanspruchung Beispiel A 8 Institut für Straßen- und Eisenbahnwesen Kolloquium für Fortgeschrittene im Straßenwesen am 2.11.27 Tragfähigkeit von RC-Baustoffen unter höchster Beanspruchung Beispiel A 8 Dipl.-Ing. Thomas Chakar FE-Projekte

Mehr

Sachverständigengutachten

Sachverständigengutachten Gartenstraße 40 12557 Berlin Tel: (030) 63 95 80-62 Funk: 0170 / 90 70 557 Fax: (030) 63 95 80-50 Postanschrift: Prof. Dr.-Ing. D. Großhans c/o PEBA GmbH Köpenicker Landstraße 280 12437 Berlin Gemeinde

Mehr

Vorstellung der Richtlinien für die rechnerische Dimensionierung des Oberbaus von Verkehrsflächen mit Asphaltdeckschicht (RDO Asphalt)

Vorstellung der Richtlinien für die rechnerische Dimensionierung des Oberbaus von Verkehrsflächen mit Asphaltdeckschicht (RDO Asphalt) Vorstellung der Richtlinien für die rechnerische Dimensionierung des Oberbaus von Verkehrsflächen mit Asphaltdeckschicht (RDO Asphalt) Frohmut Wellner Workshop Neue Regelwerke zur Workshop Neue Regelwerke

Mehr

FLEXIBLE PAVEMENT DESIGN WORKSHOP Ljubljana, 2012

FLEXIBLE PAVEMENT DESIGN WORKSHOP Ljubljana, 2012 FLEXIBLE PAVEMENT DESIGN WORKSHOP Ljubljana, 2012 Current Practice in Flexible Pavement Design - GERMANY Dipl.-Ing. Jan Jähnig 2 1 T E A M Prof. Dr.-Ing. habil. Frohmut Wellner Professur für Straßenbau

Mehr

Die Qualitätsinitiative des DAV Die Themenblöcke: Planung und Ausschreibung Asphalt herstellen Asphalt einbauen eine Einführung.

Die Qualitätsinitiative des DAV Die Themenblöcke: Planung und Ausschreibung Asphalt herstellen Asphalt einbauen eine Einführung. Die Qualitätsinitiative des DAV Die Themenblöcke: Planung und Ausschreibung Asphalt herstellen Asphalt einbauen eine Einführung Richard Mansfeld Asphaltmanagement Auerbach Vogtländische Straßen-, Tief-

Mehr

Ruhr-Universität Bochum

Ruhr-Universität Bochum Ruhr-Universität Bochum Lehrstuhl für Verkehrswegebau Prof. Dr.-Ing. M. Radenberg Modulprüfung WP-C01 Straßenbautechnik und Innovationen Masterstudiengang Umwelttechnik und Ressourcenmanagement (PO 13)

Mehr

Leistungsbeschreibung Ländliche Entwicklung (LB-LE) Ausgabe 2010. Inhaltsverzeichnis

Leistungsbeschreibung Ländliche Entwicklung (LB-LE) Ausgabe 2010. Inhaltsverzeichnis Leistungsbeschreibung Ländliche Entwicklung (LB-LE) Ausgabe 2010 1. Allgemeine Hinweise Seite 2 2. Hinweise zu Aufbau und Anwendung der LB-LE Seite 2-4 3. Verzeichnis der Abkürzungen Seite 5 4. Allgemeine

Mehr

Eduard Hachmann GmbH 25774 Lunden. Halbstarre Deckschichten

Eduard Hachmann GmbH 25774 Lunden. Halbstarre Deckschichten Halbstarre Deckschichten Halbstarre Deckschichten verbinden die guten Eigenschaften von Asphalt und Beton: die Flexibilität und Fugenlosigkeit des Asphaltes mit der hohen Tragfähigkeit und größerer Verschleißfestigkeit

Mehr

SPURRINNENPROGNOSE FÜR ASPHALTBEFESTIGUNGEN UNTER BERÜCKSICHTIGUNG VON ZUFALLSPROZESSEN

SPURRINNENPROGNOSE FÜR ASPHALTBEFESTIGUNGEN UNTER BERÜCKSICHTIGUNG VON ZUFALLSPROZESSEN Fakultät Bauingenieurwesen - Institut für Stadtbauwesen und Straßenbau - Professur für Straßenbau 2. Dresdner Asphalttage SPURRINNENPROGNOSE FÜR ASPHALTBEFESTIGUNGEN UNTER BERÜCKSICHTIGUNG VON ZUFALLSPROZESSEN

Mehr

Straßenbau und Straßenerhaltung

Straßenbau und Straßenerhaltung Straßenbau und Straßenerhaltung Ein Handbuch für Studium und Praxis Von Professor Dr.-Ing. Edeltraud Sträube und Professor Dr.-Ing. Hartmut Beckedahl 6., durchgesehene Auflage ERICH SCHMIDT VERLAG Die

Mehr

Schwerlastrinnen SF-100

Schwerlastrinnen SF-100 Entwässerung mit System Technisches Datenblatt Schwerlastrinnen SF-100 SERVICELEISTUNG ANRIN bietet individuelle Lösungen und Möglichkeiten im Objektgeschäft an. Hier profitieren Sie von der zuverlässigen

Mehr

Ruhr-Universität Bochum

Ruhr-Universität Bochum Ruhr-Universität Bochum Lehrstuhl für Verkehrswegebau Prof. Dr.-Ing. M. Radenberg Modulprüfung BI-19 Straßenbau und erhaltung (PO13) BI-20 Verkehrswegebau (PO09) Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen Donnerstag,

Mehr

... Management der Straßenerhaltung in der Stadt Braunschweig. Übersichtsplan. Fachbereich Tiefbau und Verkehr

... Management der Straßenerhaltung in der Stadt Braunschweig. Übersichtsplan. Fachbereich Tiefbau und Verkehr Management der Straßenerhaltung in der Stadt Braunschweig Übersichtsplan 2 Gesamtstrecke ca.810 km unterteilt in: Gemeindestraßen Kreisstraßen Landesstraßen (Ortsdurchfahrten) Bundesstraßen (Ortsdurchfahrten)

Mehr

Kreisverkehre in Betonbauweise -

Kreisverkehre in Betonbauweise - Kreisverkehre in Betonbauweise - Ein erster Erfahrungsbericht Vortrag am 21.10.2010 in Reutlingen 1 Im Landkreis Böblingen 45 Kreisverkehre Probleme u.a. mit aufgehenden Fugen Verdrückungen Spurrinnen

Mehr

Ingenieurbüro Ralf Ziegler

Ingenieurbüro Ralf Ziegler innovativbauen Ingenieurbüro Ralf Ziegler Straßen und Tiefbau Würzburger Straße 515b Geokunststoffanwendungen 90768 Fürth Stütz und Gabionenbauwerke Tel: 0911/78 06 87 00 info@innovativbauen ziegler.de

Mehr

Tabelle zur Berechnung des Kurzarbeitergeldes (Kug)

Tabelle zur Berechnung des Kurzarbeitergeldes (Kug) Gültig für Abrechnungszeiträume ab Januar 2014 Tabelle zur Berechnung des Kurzarbeitergeldes (Kug) Für die Ermittlung der Höhe des Kug ist es erforderlich, dass zunächst für das Sollentgelt (Bruttoarbeitsentgelt

Mehr

Theorie und Praxis von Eignungsprüfungen für die Bodenbehandlung

Theorie und Praxis von Eignungsprüfungen für die Bodenbehandlung Theorie und Praxis von Eignungsprüfungen für die Bodenbehandlung Dr.- Ing. Hans-Werner Schade Institut für Materialprüfung, Dr. Schellenberg Leipheim GBB Fachtagung 20.01.2015 Kassel Inhaltsverzeichnis

Mehr

2. Anliegerversammlung. Straßenausbau Meisenweg. Ratssitzungssaal :00 Uhr

2. Anliegerversammlung. Straßenausbau Meisenweg. Ratssitzungssaal :00 Uhr 2. Anliegerversammlung Straßenausbau Meisenweg Ratssitzungssaal 31.10.2016 19:00 Uhr Luftbild Tagesordnung 1. Zusammenfassung 1. Anliegerversammlung + geführte Gespräche 2. Vorstellung von drei Ausbauvarianten

Mehr

DOPPIK Erfahrung bei der Umsetzung in Sachsen (Schwerpunkt Infrastrukturvermögen Straße)

DOPPIK Erfahrung bei der Umsetzung in Sachsen (Schwerpunkt Infrastrukturvermögen Straße) DOPPIK Erfahrung bei der Umsetzung in Sachsen (Schwerpunkt Infrastrukturvermögen Straße) Agenda Gesetzliche Grundlagen Ausgangszustand in der Verwaltung Bewertung Infrastrukturvermögen Straße Nutzen für

Mehr

Fachgespräch Landw. Fahrzeuge im Straßenverkehr 25. November Wegebau im ländlichen Bereich

Fachgespräch Landw. Fahrzeuge im Straßenverkehr 25. November Wegebau im ländlichen Bereich FLURNEUORDNUNG UND LANDENTWICKLUNG Wegebau im ländlichen Bereich Anforderungen an Tragfähigkeit und weitere Ausführungen Dipl.-Ing. Friedrich Bopp Landratsamt Neckar-Odenwald-Kreis, Flurneuordnung und

Mehr