Lastenzuschuss (für Eigentümer von Wohnraum)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Lastenzuschuss (für Eigentümer von Wohnraum)"

Transkript

1 Wohngeldantag af Mietzch (fü Miete von Wohnam) Latenzch (fü Eigentüme von Wohnam) De Wohngeldantag wid getellt al: Etantag Weiteleitngantag Ehöhngantag Feitaat Sachen Eingangtempel de Wohngeldbehöde Gemeinde- Nmme Nmme de Wohngeldbehöde Wohngeldnmme (fall bekannt) Beachten Sie bitte beim Afüllen de nachfolgenden Fagen die Hinweie zm Wohngeldantag owie die Elätengen z den mit ( ) gekennzeichneten Fagen. Fagen z den geetzlichen Voaetzngen z Gewähng von Wohngeld (A) Wid von Ihnen ode von einem Ihe Hahaltmitgliede eine de nachtehenden Leitngen (Tanfeleitngen) bezogen, bei deen Beechnng Koten de Unteknft beückichtigt wden, ode wde eine diee Leitngen beantagt? Wenn dann bitte ankezen Abeitloengeld (SGB II) Sozialgeld (SGB I) Gndicheng (SGB XII) Hilfe zm Lebenntehalt (SGB XII) Übeganggeld (SGB VI) Veletztengeld (SGB VII) Aylbewebeleitng Egänzende Hilfe zm Lebenntehalt (BVG) Leitngen de Kinde- nd Jgendhilfe (SGB VIII) Zch z Unteknft fü Azbi/ Stdenten (SGB II) Wenn, we bezieht die Leitng, we hat ie beantagt ode we hat Widepch ehoben? /n At de Leitng Datm de Antage Becheide Widepch N wenn nicht alle Hahaltmitgliede eine de oben genannten Tanfeleitngen ehalten bzw. a den in den Hinweien genannten Günden nicht vom Wohngeld agechloen ind, beantwoten Sie die weiteen Fagen de Wohngeldantage Angaben zm Wohngeldbeechtigten (Antagtell (1) Wohngeldbeechtigt it de Miete, de den Mietvetag veeinbat hat bzw. de Eigentüme de Gebäde/Eigentmwohnng. Haben mehee Hahaltmitgliede den Mietvetag gemeinam abgechloen ode ind mehee Hahaltmitgliede Eigentüme, it de Wohngeldbeechtigte dch diee z betimmen. It diee Hahaltmitglied wegen Bezg eine Tanfeleitng elbt vom Wohngeld agechloen, kann e dennoch fü anpchbeechtigte Hahaltmitgliede einen Wohngeldantag tellen. Wohngeldbeechtigte/ männlich weiblich Telefon-N.: (feiwillige Angab Name Gebtname Voname Gebtdatm Gebtot 2 Peönliche Vehältnie ledig veheiatet eingetagene Lebenpatnechaft Abeite/in nichteheliche Lebengemeinchaft Beamte/Beamtin getennt lebend abeitlo Selbttändige/ Azbildende/ Angetellte/ vewitwet Stdent/in gechieden Nichtewebtätige/ Rentne/in Penionä/in Landkei Leipzig 3 4 Anchift de Wohnng/ de Gebäde, woaf ich de Antag bezieht (Potleitzahl, Ot, Staße, Hanmme, Etage, ggf. Wohnngnmm Fall Sie noch nicht in de vogenannten Wohnng/dem Gebäde wohnen, geben Sie bitte Ihe jetzige Anchift an. (Potleitzahl, Ot, Staße, Hanmme, Etage, ggf. Wohnngnmm Seite 1 von 8

2 (5) Stellen Sie al Wohngeldbeechtigte den Wohngeldantag fü alle Hahaltmitgliede, mit denen Sie eine Wohn- nd Witchaftgemeinchaft fühen ode b) al elbt vom Wohngeld Agechloene fü Hahaltmitgliede, die keine Tanfeleitng ehalten ode beantagten; Wenn, fü wie viele Hahaltmitgliede? ode ückwikend, weil Antag af eine Tanfeleitng abgelehnt wde? (Wenn zteffend, it de Ablehnngbecheid dieem Antag beizfügen) Anzahl 6 Seit wann bewohnen Sie die Wohnng/ da Gebäde? Monat, Jah 7 Wa fü eine Wohnng/ ein Gebäde wid von Ihnen nd Ihen Hahaltangehöigen bewohnt? Mietwohnng Eigenheim Eigentmähnliche Daewohnecht Mietähnliche Daewohnecht Eigentmwohnng Kleiniedlng 8 Welche Miet- ode Ntzngvehältni liegt bei Ihnen vo? Haptmiete/in Bewohne/in eine Wohnng im eigenen Mehfamilienha Sontige/ Ntzngbeechtigte/ (Inhabe eine Genoenchaftwohnng) Untemiete/in Eigentüme/in (9) Wie goß it die Wohnfläche Ihe Wohnng bzw. de Gebäde?... Von diee Wohnfläche weden folgende Qadatmete achließlich geweblich ode beflich gentzt: b) eine andeen Peon nentgeltlich übelaen: eine andeen Peon entgeltlich übelaen: fü Eo mtl. Welche Teile de Wohnng/ de Gebäde/ de Gndtücke wden einem andeen zm Gebach übelaen? 10 Wenn Sie z Untemiete wohnen; wie viele Qadatmete Wohnfläche haben Sie angemietet? 11 Wenn Sie z Miete/ Untemiete wohnen, we hat Ihnen die Wohnng vemietet ode ntevemietet?, Anchift, ggf. Telefonnmme 12 Vefügt Ihe Wohnng/ da Gebäde übe eine Gaage/ einen Stellplatz? Wenn, wie viele Gaagen/ Stellplätze? Anzahl Haben Sie Gaagen/ Stellplätze andeen zm Gebach übelaen? Wenn, welche Anzahl? Z welchen Koten? Eo mtl. 13 Wid die Wohnng a öffentlichen Hahalten, nach dem Wohnamfödenggeetz ode entpechende Geetze de Lande gefödet? Angaben z Miete (die Nn. 14 bi 18 ind n von Mieten von Wohnam azfüllen!) 14 Wie hoch it die vetaglich veeinbate Miete? Eo mtl. 15 Welche Betiebkoten ind in Ihem Miet- bzw. Untemietvetag (N. 10/14/16) enthalten? Geben Sie diee bitte nachtehend an. (Sofen fü Betiebkoten keine geondeten Betäge veeinbat wden, bachen Sie diee n anzkezen. E weden die dafü vogeehenen Pachbetäge abgeetzt) Folgende Koten wden veeinbat fü: Sammelheizng Eo mtl. Wamwae Eo mtl. Vollmöblieng Eo mtl. Teilmöblieng Eo mtl. Sontige Eo mtl. Sontige Eo mtl. An Ditte weden folgende Koten/ Gebühen (z.b. Kabel-, Müll-, Wae/Abwaegebühen) entichtet: Kabelgebühen in Höhe von Eo mtl in Höhe von in Höhe von Eo mtl Eo mtl n f ü M i e t z c h Seite 2 von 8

3 16 (17) (18) Wde mit dem Vemiete eine einvenehmliche Mietmindeng veeinbat? Wenn, geben Sie die gemindete Miete, einchließlich alle Betiebkoten, an. Fall Sie eine Wohnng im eigenen Ha mit meh al zwei Wohnngen bewohnen, geben Sie bitte al Miete den Betag ohne Koten fü Heizng nd Wamwae an, den Sie fü eine vegleichbae Wohnng bezahlen müten. Eo mtl Eo mtl Hat ich eine ditte Peon gegenübe de Aländebehöde/ Alandvetetng nach 68 Afenthaltgeetz vepflichtet, die Koten fü Ihe Wohnng z tagen? Wenn, wie hoch ind die übenommenen Koten fü den Wohnam? Eo mtl n f ü M i e t z c h Angaben zm Eigentm/z Belatng (die Nn. 19 bi 21 ind n von Eigentümen von Wohnam azfüllen!) (19) Sind Sie alleinige/ Eigentüme/in de Wohnng/ de Gebäde? Wenn, we it Miteigentüme? 20 Welche Afwendngen haben Sie fü ihe Wohnng/ da Gebäde? (bitte Zteffende ankezen) Ebbazinen in Höhe von Eo mtl. Lfd. Bügchaftkoten in Höhe von Eo mtl. Gndtee in Höhe von Eo mtl. Vewaltngkoten an Ditte in Höhe von Eo mtl. Ntzngentgelt ( bei Daewohnecht) in Höhe von Eo mtl. Koten de eigentändigen geweblichen Liefeng von Wäme nd Wamwae in Höhe von Eo mtl. Renten nd ontige wiedekehende Leitngen in Höhe von Eo mtl. At de Leitng (21) Haben Sie noch Belatngen, fü Ihe Eigentmwohnng/ Ih Gebäde z tagen? Wenn, ind von Ihnen die nachfolgenden Fagen 22 bi 25 z beantwoten. 22 Welche jähliche Belatng a Femdmitteln ind al Belatng fü die Wohnng/ da Gebäde afzbingen: (z den Femdmitteln gehöen Dalehen, getndete Retkafgelde nd getndete öffentliche Laten de Wohnng/ de Gebäd Dalehenzweck Gläbige Betagangaben in Eo ( monatlich) Femdmittel Zinen Tilgng Ende d. Lafzeit n f ü L a t e n z c h 23 It ein Femdmittel eine Fethypothek, fü deen Rückzahlng eine Peonenveicheng abgechloen wde? Wenn, welche Femdmittel nd wie hoch it die jähliche Pämie? Eo/Jah 24 Leiten Sie Zahlngen z Bapavetägen, deen angepate Betag fü die Rückzahlng von Femdmitteln zweckgebnden it? Wenn, welche Femdmittel nd in welche jählichen Höhe? 25 Wde ein Femdmittel z Eetzng/ Ablöng eine andeen Femdmittel afgenommen? Wenn, geben Sie bitte an - den Retbetag/ Ablöebetag de eetzten/ abgelöten Femdmittel im Zeitpnkt de Eetzng/ Ablöng - die Jaheleitng fü Zinen, lafende Nebenleitngen nd Tilgng im Zeitpnkt de Eetzng/ Ablöng Eine Eetzng liegt nicht vo, wenn an die Stelle eine Zwichenfinanziengmittel ein Daefinanziengmittel geteten it. Eine Ablöng liegt vo, wenn ein öffentliche Badalehen vozeitig volltändig zückgezahlt wde. Eo/Jah Eo Eo Seite 3 von 8

4 Angaben z Hahaltmitglieden (26) (27) Wie viele Hahaltmitgliede (Peonen), mit denen Sie eine Wohn- nd Witchaftgemeinchaft fühen, wohnen ingeamt in de Wohnng/ dem Gebäde (Wohngeldbeechtigte/ nd ach vom Wohngeld agechloene Hahaltmitglied? Anzahl: Anzahl Wohnt jemand tändig in Ihe Wohnng/ dem Gebäde, de kein Hahaltmitglied it? (28) Wid voaichtlich ein Hahaltmitglied in den nächten 12 Monate a de Wohnng/ dem Gebäde aziehen? Wenn, we nd wann? Azgdatm Azgdatm 29 Rechnen z Ihem Hahalt Kinde, fü die Kindegeld nach dem Bndekindegeldgeetz ode nach dem Einkommenteegeetz gewäht wid? Wenn, fü wen? Voname (Rfnam (Rfnam (30) Machen Sie al Ehepaa ode lebenpatnechaftähnliche Gemeinchaft ode al Alleintehende/ ewebbedingte Kindebetengkoten gem. 9c Einkommenteegeetz fü leibliche, Adoptiv- ode Pflegekinde bi zm 14. Lebenh ode ohne altemäßige Begenzng bei behindeten Kinden, deen Behindeng vo Vollendng de 25. Lebenhe eingeteten it, geltend? Wenn, fü wen nd in welche Höhe je Monat? de Kinde/ de Kinde Betag de Kindebetengkoten je Kind de Kinde/ de Kinde Betag de Kindebetengkoten je Kind 31 Wden ode weden ewebbedingte Kindebetengkoten von Ditten übenommen ( z.b. im Rahmen de Abeitfödeng, vom Abeitgebe ode de Jgendhilfe?) ode haben Sie einen Antag z Übenahme de Kindebetengkoten getellt? 32 Leben Sie von Ihem Patne getennt nd beteen Sie gemeiname Kinde/ Pflegekinde? Wenn, die Beteng efolgt z gleichen Anteilen ntechiedlichen Anteilen. (33) It ein Hahaltmitglied innehalb de letzten 12 Monate vetoben? Wenn, we it vetoben? Geb.-Datm Stebedatm Hat de Vetobene eine Tanfeleitng bezogen? Haben Sie die Wohnng/ da Gebäde nach dem Tode de Hahaltmitglied gewechelt? Wenn, wann haben Sie die Wohnng/ da Gebäde gewechelt? Haben Sie nach dem Tode de Hahaltmitglied eine weitee Peon in den Hahalt afgenommen? Datm Wenn, wen haben Sie in die Wohnng/ da Gebäde afgenommen? Afnahmedatm Angaben zm Einkommen (34) Machen Sie ode andee Hahaltmitgliede höhee Webngkoten übe dem Pachbetag von den Einnahmen a nicht elbttändige Abeit geltend? Wenn, we nd in welche Höhe? Betag (Eo po Jah) Betag ( Eo po Jah) 35 Haben Sie ode andee Hahaltmitgliede in den letzten dei Jahen vo de Antagtellng af Wohngeld einmalige Einkommen, wie z.b. Abfindngen, Untehalt-, Renten- ode Gehaltnachzahlngen, Veichengleitngen z Altevooge o.ä. ehalten? Seite 4 von 8

5 z 35 Datm Eo (36) In de nachfolgenden Tabelle ind von Ihnen in Spalte 2 alle in de Wohnng/ dem Gebäde wohnenden Hahaltmitgliede afzfühen, mit denen Sie gemeinam wohnen nd witchaften. Tagen Sie von allen Hahaltmitglieden die At de Einnahmen in Spalte 3 nd deen Höhe in Spalte 7 einzeln mit Ihem Bttobetag ein. Geben Sie bei Hahaltmitglieden, die Tanfeleitngen ehalten, in Spalte 3 n die At de Tanfeleitng ein. (Weitee Hinweie z den Einkünften/ Einnahmen können Sie in den beigefügten Hinweien nd Elätengen entnehmen.) Familienname b) Gebtname/Gechlecht m= männlich / w= weiblich Voname/n Gebtdatm/ Gebtot Vewandtchaftvehältni zm Wohngeldbeechtigten z. Zt. ageübte Tätigkeit g) Staatangehöigkeit (z.b. detch/ ande At de Einnahmen/Einkünfte Bitte jede At einzeln affühen (Entpechende Nachweie ind beizfügen) -Gehalt/Lohn -Rentenaten (in- nd aländich -Abeitloengeld I -Kankengeld -Eltengeld -Zinen a Kapitalvemögen -Untehaltleitngen -Leitngen Ditte z Mindeng de Miete/ Belatng -Vemietng nd Vepachtng -Abfindngen -At de Tanfeleitng täglich wöchentlich monatlich Höhe de Einkünfte/ Einnahmen Betagangeben in Eo Weden Steen vom Einkommen entichtet? Weden lfd. Pflichtbeitäge z geetzlichen Rentenveicheng ode lfd. vegleichbae feiwillige Beitäge an pivate Veichengen entichtet? (z.b. Altenvoog Weden lfd. Pflichtbeitäge z geetzlichen Kankenveicheng ode lfd. vegleichbae feiwillige Beitäge an pivate Veichengen entichtet? Wohngeldbeechtigte/ Antagtelle/in 6. Hahaltmitglied 5. Hahaltmitglied 4. Hahaltmitglied 3. Hahaltmitglied 2. Hahaltmitglied g) detch g) detch g) detch g) detch g) detch g) detch Seite 5 von 8

6 (37) Ehalten Sie ode andee Hahaltmitgliede Leitngen ode Zchüe von andeen Peonen, die keine Hahaltmitgliede ind, z Mindeng Ihe Wohnkoten (z.b. Zatzfödeng fü Miete, Eigenheimzlage fü Eigentüm? Wenn, we ebingt die Leitng, eit wann nd in welche Höhe? Behöde, Name, Anchift Datm Eo monatlich 38 Weden ich die vogenannten Einkünfte/ Einnahmen (N. 36) bei Ihnen ode einem Hahaltmitglied in den nächten 12 Monaten veingen ode ehöhen, ach z.b. dch Ehalt ode den Wegfall von ALG I, Rente, Bafög, Untehalt, Eltengeld o.ä. Wenn, bei wem, mit welchem Gnd nd ab wann? Gnd de Veingeng/ Ehöhng Datm Angaben zm Vemögen 39 Vefügen Sie nd Ihe wohngeldechtlich z beückichtigenden Hahaltmitgliede übe vewetbae Vemögen, da den Geamtwet von Eo übeteigt? Wenn, wie hoch it de Geamtwet? Wenn, geben Sie bitte geondet an, we übe welche Vemögenanteile vefügt. Eo Angaben z Emittlng von Fei- nd Abzgbetägen (40) Weden von Ihnen ode einem Hahaltmitglied Untehaltzahlngen geleitet? Sind Sie ode da/ die Hahaltmitglied/e z Untehaltzahlng geetzlich vepflichtet? Wenn, von wem nd fü wen? Vewandtchaftvehältni We ehält den Untehalt? Zm Hahalt echnende Peon, die z (Schl-) Abildng awät ntegebacht it Nicht zm Hahalt echnende gechiedene ode daend getennt lebende Ehegatte Sontige nicht zm Hahalt echnende Peonen Wohnanchift Betag (monatlich) Eo Vewandtchaftvehältni Wohnanchift Eo Vewandtchaftvehältni Wohnanchift Eo (41) Wohnen Sie allein mit Kind/ Kinden zammen (Alleineziehende/) nd ind Sie wegen Ewebtätigkeit/ Abildng nicht n kzfitig vom Hahalt abweend? Wenn, it/ ind davon ein Kind/ Kinde im Alte von übe 18 Jahen? Wenn, it/ ind davon ein Kind/ Kinde im Alte von nte 12 Jahen? (42) Folgende zm Hahaltmitgliede ind: (wenn zteffend, bitte hie die Namen eintagen) (Rfnam (Rfnam (Rfnam Schwebehindet mit einem Gad de Behindeng von v. H. v. H. v. H. b) hälich pflegebedüftig im Sinne de 14 SGB XI bei gleiche häliche ode teiltationäe Pflege ode Kzzeitpflege Opfe de nationalozialitichen Vefolgng nd ihnen Gleichgetellte im Sinne de Entchädignggeetze Seite 6 von 8

7 Angaben z Zahlng de Wohngelde (43) Geben Sie bitte eine Bankvebindng an, af welche da Wohngeld z übeweien it: Die Bankvebindng latet Kontoinhabe Kontonmme IBAN BIC Name de Keditintitte Bankleitzahl Wohngeldbeechtigte/ Antagtelle/in Hahaltmitglied Vemiete/in ode eine andee empfangbeechtigte Peon Name nd Anchift de Zahlngempfänge, ofen e eine andee empfangbeechtigte Peon ode de / die Vemiete/in it Dem Antag weden folgende Untelage/ Nachweie/ Belege al Kopie beigefügt Vedientbecheinigng/en Vepflichtngekläng ( 68 Afenthaltgeetz) Letzte Lohn-/Gehaltabechnng Bafög-Becheid/Stdienbecheinigng Rentenbecheid/e Becheid übe Abeitloengeld I Letzte/ Steebecheid od. -ekläng Nachweie übe Untehalt Nachwei übe Webngkoten je Nachwei übe Schwebehindeng Hahaltmitglied nd Einnahmeat Miet-od Ntzngvetag/ Mietbecheinigng Nachwei übe Pflegebedüftigkeit Nachweie übe Mietzahlngen Mietehöhngnachwei Gndteebecheid Nachwei übe Untevemietng Nachwei übe Belatng (Zin/Tilgng) Nachwei übe Zahlng von Kabelgebühen Nachwei übe Eigenheimzlage aktelle Meldebecheinigng Eigentmnachwei/ Gndbchazg Gewinn- nd Veltechnng Veichengpolicen nd Zahlngnachweie fü pivate Kanken nd Rentenveichengen Nachwei nd Rechnngen übe geleitete Kindebetengkoten Sofen zteffend, den/ die volltändigen ( Tanfeleitng-) Becheide übe: Abeitloengeld II Sozialgeld Übeganggeld Veletztengeld Gndicheng Kinde- nd Jgendhilfeleitngen Aylbewebeleitngen Zch z Unteknft fü Azbildende/ Stdenten Leitngen de (egänzenden) Hilfe zm Lebenntehalt 46 Ram fü Egänzngen z Fagen im Wohngeldantag bzw. Bemekngen dch den/die Wohngeldbeechtigte/n (Antagtelle/in) Seite 7 von 8

8 Weitee Hinweie nd Belehng (47) We Sozialleitngen beantagt ode ehält m nach 60 Ete Bch Sozialgeetzbch alle Tatachen angeben, die fü die Leitng eheblich ind. Die Angaben ind efodelich, m nach den Vochiften de Wohngeldgeetze (WoGG) übe den Antag z entcheiden nd die Wohngeldtatitik fühen z können. Mit de Untechift af dieem Wohngeldantag wid 1. veichet, da alle Angaben, ach oweit ie in Anlagen zm Antag z machen ind, ichtig nd volltändig ind. Inbeondee wid betätigt, da die in Fage 36 afgefühten Hahaltmitgliede, die nicht vom Wohngeld agechloen ind, keine weiteen Einkünfte/ Einnahmen al die angegebenen haben, ach nicht a gelegentliche Nebentätigkeit ode geingfügige Bechäftigng owie 2. z Kenntni genommen, da de Wohngeldbeechtigte nd, im Falle de Zahlng de Wohngelde an ein andee Hahaltmitglied diee Hahaltmitglied geetzlich vepflichtet ind, de Wohngeldbehöde alle Ändengen in den Vehältnien, die fü die Leitng eheblich ind, nvezüglich mitzteilen. Die gilt inbeondee fü Einnahmeehöhngen nd/ ode Veingeng de Miete bzw. Belatng von meh al 15 % ( de Wohngeldbecheid ehält hiez nähee Elätengen). b) bei Azg eine ode mehee z beückichtigenden Hahaltmitgliede a de Wohnng/ dem Gebäde bei Azg alle Hahaltmitgliede a de Wohnng/ dem Gebäde vo Ablaf de Bewilligngzeitame. Ach ein Umzg alle Hahaltmitgliede innehalb de Hae it nvezüglich mitzteilen. Ih Bewilligngbecheid wid mit Azg alle z beückichtigenden Hahaltmitglieden nwikam. Fü Ihe nee Wohnng it ein nee Wohngeldantag z tellen. bei Antagtellng eine Hahaltmitgliede af eine Tanfeleitng ode wenn eine Tanfeleitng bezogen wid. Vetöße gegen Mitteilngpflichten nach den Bchtaben bi können al Odnngwidigkeit mit eine Geldbße bi z Eo geahndet weden. Ein z Unecht empfangene Wohngeld it zückzzahlen, ofen eine ngeechtfetigte Gewähng efolgte. Bei Nichtbefolgng it nte Umtänden mit eine tafechtlichen Vefolgng z echnen. neben dem Wohngeldbeechtigten haften die volljähigen, bei de Beechnng de Wohngelde beückichtigen, Hahaltmitgliede al Geamtchldne. Im Rahmen de allgemeinen Sogfaltpflicht it de af de Gndlage diee Antage enttehende Wohngeldbecheid af Übeeintimmng mit den im Antag gemachten Angaben z übepüfen. Koten, die dem Wohngeldbeechtigten im Zammenhang mit de Stellng de Wohngeldantage enttehen, weden nicht etattet ( 22 Ab. 5 WoGG). Weitehin it z Kenntni z nehmen, da die z Beechnng nd Zahlng de Wohngelde efodelichen peönlichen Daten im Wege de atomatiieten Datenveabeitng abgeglichen, veabeitet nd gepeichet weden. Die Rechtgndlage fü die Aknftpflicht alle Hahaltmitgliede it in 23 WoGG, fü den Datenabgleich in 33 WoGG nd die Vewendng de anonymen Daten fü die Wohngeldtatitik nd die Möglichkeit ihe Übemittlng an da Statitiche Landeamt in den 34 bi 36 WoGG veanket. Nach Kenntninahme de Hinweie nd Elätengen z Gewähng von Wohngeld nd den Belehngen im Wohngeldantag weden die von mi gemachten Angaben in dieem Wohngeldantag hiemit betätigt. Ot nd Datm Untechift de/de Wohngeldbeechtigten (Antagtelle/in) Vom Gemeindeamt/ de Behöde azfüllen De Wohngeldantag it im Gemeindeamt/ de Behöde eingegangen am: Tag, Monat, Jah De Wohngeldantag wde weitegeleitet an die Wohngeldbehöde in: Ot De Wohngeldantag wde weitegeleitet am: Tag, Monat, Jah Seite 8 von 8

VR-FinalSparen. Raiffeisenbank Altdorf-Ergolding eg. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. h n. im 4

VR-FinalSparen. Raiffeisenbank Altdorf-Ergolding eg. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. h n. im 4 Mai 2010 - An alle Haushalte oe, T h Me sen: n i Z meh % 5 2, 3. Jah im 4 VR-FinalSpaen Unse Anlagepodukt spielt Ihnen beeits vo dem esten Anstoß de Fußball-Weltmeisteschaft 2010 in Südafika einen exklusiven

Mehr

Unverbindliche Musterberechnung für den Wealthmaster Classic Plan von

Unverbindliche Musterberechnung für den Wealthmaster Classic Plan von Unvebindliche Mustebeechnung fü den Wealthmaste Classic Plan von Die anteilsgebundene Lebensvesicheung mit egelmäßige Beitagszahlung bietet Ihnen die pefekte Kombination aus de Sicheheit eine Kapitallebensvesicheung

Mehr

NEUEINSTELLUNG GERINGFÜGIG BESCHÄFTIGTE (Minijob bis 450,00 )

NEUEINSTELLUNG GERINGFÜGIG BESCHÄFTIGTE (Minijob bis 450,00 ) Fima: Pesönliche Angaben: Familienname, Voname Gebutsdatum Familienstand Anschift (Staße, Hausnumme, PLZ, Ot) Staatsangehöigkeit Rentenvesicheungsnumme Gebutsname Gebutsot Beschäftigung: Ausgeübte Tätigkeit:

Mehr

Anstelle einer Schlichtung kann auf Antrag sämtlicher Parteien eine Mediation durchgeführt werden.

Anstelle einer Schlichtung kann auf Antrag sämtlicher Parteien eine Mediation durchgeführt werden. M u s t e v o l a g e fü Fodeungsklage aus Abeitsecht (Steitwet bis maximal 30'000.--, das Vefahen ist kostenlos) HINWEIS: Vo Eineichung de Klage beim Geicht, muss das Schlichtungsvefahen vo de zentalen

Mehr

Die Inhalte des Studiums zum Bachelor of Arts bzw. zum Master of Arts ergeben sich gemäß den Anlagen 1 und 2 zu dieser Studienordnung.

Die Inhalte des Studiums zum Bachelor of Arts bzw. zum Master of Arts ergeben sich gemäß den Anlagen 1 und 2 zu dieser Studienordnung. Neufaung de Studienodnung (Satzung) fü den Bachelo- und den konekutiven Mate-Studiengang de Witchaftinfomatik am Fachbeeich Witchaft de Fachhochchule Kiel Aufgund de 86 Ab. 7 de Hochchulgeetze (HSG) in

Mehr

4. Auf welchen Betrag würde ein Kapital von 100,- anwachsen, wenn es bei jährlicher Verzinsung zu 6 % 30 Jahre lang auf Zinseszinsen steht.

4. Auf welchen Betrag würde ein Kapital von 100,- anwachsen, wenn es bei jährlicher Verzinsung zu 6 % 30 Jahre lang auf Zinseszinsen steht. Ziseszisechug. Auf welche Betag wächst ei Kapital vo K 0 bei jähliche Vezisug zu p % i Jahe a. a. K 0 5.200,- p 4 ½ % 6 Jahe b. K 0 3.250,- p 6 % 7 Jahe c. K 0 7.500,- p 5 ½ % 5 Jahe d. K 0 8.320,- p 5

Mehr

Inhalt der Vorlesung A1

Inhalt der Vorlesung A1 PHYSIK A S 03/4 Inhalt de Volesung A. Einfühung Methode de Physik Physikalische Gößen Übesicht übe die vogesehenen Theenbeeiche. Teilchen A. Einzelne Teilchen Bescheibung von Teilchenbewegung Kineatik:

Mehr

Gesetzliche Änderungen zum 1.1.2009

Gesetzliche Änderungen zum 1.1.2009 Gesetzliche Ändeungen zum 1.1.2 Kdegeldehöhung fü das 1. und 2. Kd um 1, alle weiteen um 16 Abeitslosenvesiche ung skt auf 2,8% Anspuch auf Abeitslosen geld fü Selbständige Rechtsanspuch auf Hauptschulab

Mehr

8. Transmissionsmechanismen: Der Zinskanal und Tobins q. Pflichtlektüre:

8. Transmissionsmechanismen: Der Zinskanal und Tobins q. Pflichtlektüre: z Pof. D. Johann Gaf Lambsdoff Univesität Passau WS 2007/08 Pflichtlektüe: Engelen, C. und J. Gaf Lambsdoff (2006), Das Keynesianische Konsensmodell, Passaue Diskussionspapiee N. V-47-06, S. 1-7. 8. Tansmissionsmechanismen:

Mehr

Fußball. Ernst-Ludwig von Thadden. 1. Arbeitsmarktökonomik: Ringvorlesung Universität Mannheim, 21. März 2007

Fußball. Ernst-Ludwig von Thadden. 1. Arbeitsmarktökonomik: Ringvorlesung Universität Mannheim, 21. März 2007 Fußball Enst-Ludwig von Thadden Ringvolesung Univesität Mannheim, 21. Mäz 2007 1. Abeitsmaktökonomik: 1 Ausgangsbeobachtung: Fußballspiele sind Angestellte wie andee Leute auch. Deshalb sollte de Makt

Mehr

VOr OrT. Die IG BCE informiert über die Organisation vor Ort.

VOr OrT. Die IG BCE informiert über die Organisation vor Ort. VO OT Die IG BCE infomie übe die Oganisaion vo O. vo o Die IG BCE infomie übe die Oganisaion vo O. Die IG BCE is da, wo ihe Migliede leben und abeien. Du eine sake geweksaflie Veeung sowohl im Beieb als

Mehr

6. Arbeit, Energie, Leistung

6. Arbeit, Energie, Leistung 30.0.03 6. beit, negie, Leitung a it beit? Heben: ewegung Halten: tatich g g it halten: gefühlte beit phikalich: keine beit Seil fetbinden: Haltepunkt veichtet keine beit. Mit Köpegewicht halten: keine

Mehr

ANTRAG AUF BEWILLIGUNG VON LEISTUNGEN

ANTRAG AUF BEWILLIGUNG VON LEISTUNGEN 1 Jobcenter - Landkreis Würzburg ANTRAG AUF BEWILLIGUNG VON LEISTUNGEN ZUR SICHERUNG DES LEBENSUNTERHALTS NACH DEM SGB II (FOLGEANTRAG) - ARBEITSLOSENGELD II / SOZIALGELD - Eingegangen am / Handzeichen:

Mehr

Makroökonomie 1. Prof. Volker Wieland Professur für Geldtheorie und -politik J.W. Goethe-Universität Frankfurt. Gliederung

Makroökonomie 1. Prof. Volker Wieland Professur für Geldtheorie und -politik J.W. Goethe-Universität Frankfurt. Gliederung Makoökonomie 1 Pof. Volke Wieland Pofessu fü Geldtheoie und -politik J.W. Goethe-Univesität Fankfut Pof.Volke Wieland - Makoökonomie 1 Mundell-Fleming / 1 Gliedeung 1. Einfühung 2. Makoökonomische Analyse

Mehr

Wirtschaft in Mittelnassau

Wirtschaft in Mittelnassau Industie- und Handelskamme Limbug Febua 2014 Mäz 2014 IHK-Wahl 2014 Die Witschaft hat gewählt Witschaft in Mittelnassau Schwepunktthema Deutschland im Wettbeweb: Gutes sichen Neues wagen Regionale Umfage

Mehr

Die effektive Zinssatzberechnung bei Krediten. Dr. Jürgen Faik. - Bielefeld, 22.03.2007 -

Die effektive Zinssatzberechnung bei Krediten. Dr. Jürgen Faik. - Bielefeld, 22.03.2007 - Die effektive issatzbeechug bei edite D Jüge Faik - Bielefeld, 22327 - Eileitug: um isbegiff Ich wede i de kommede Stude zum Thema Die effektive issatzbeechug bei edite votage Nach eileitede Wote zum isbegiff

Mehr

Dynamisches Verhalten einer Asynchronmaschine

Dynamisches Verhalten einer Asynchronmaschine ehtuhl fü Elektiche Antiebe und Mechatonik Pof. D.-ng. D.-ng. S. Kulig Paktikumveuch BENT 6 Dynamiche Vehalten eine Aynchonmachine c S-EAM (9) Veuchthematik Die Aynchonmachine, die übe eine Welle mit eine

Mehr

Stereo-Rekonstruktion. Stereo-Rekonstruktion. Geometrie der Stereo-Rekonstruktion. Geometrie der Stereo-Rekonstruktion

Stereo-Rekonstruktion. Stereo-Rekonstruktion. Geometrie der Stereo-Rekonstruktion. Geometrie der Stereo-Rekonstruktion Steeo-Rekonstuktion Geometie de Steeo-Rekonstuktion Steeo-Kalibieung Steeo-Rekonstuktion Steeo-Rekonstuktion Kameakalibieung kann dazu vewendet weden, um aus einem Bild Weltkoodinaten zu ekonstuieen, falls

Mehr

Wisconsin Works: Ein Modell zukunftsorientierter Sozialpolitik

Wisconsin Works: Ein Modell zukunftsorientierter Sozialpolitik Wisconsin Woks: Ein Modell zukunftsoientiete Sozialpolitik Vobemekung und Bewetung D. Wilfied Pewo und D. Dik Fanke Die Sozialhilfe-Refom in den USA ist in vollem Gang. Viele Bundesstaaten haben mit Refomen

Mehr

4.1 Lagrange-Gleichungen, Integrale der Bewegung, Bahnkurven

4.1 Lagrange-Gleichungen, Integrale der Bewegung, Bahnkurven Das Zwei-Köe-Poblem 9 Woche_Skitoc, /5 agange-gleichngen, Integale e Bewegng, Bahnkven Betachtet ween wei Pnktmassen m n m an en Oten (t n (t, ie übe ein abstansabhängiges Potenial U( miteinane wechselwiken

Mehr

Kapitelübersicht. Kapitel. Kapitalwert und Endwert. 4.1 Der Ein-Perioden-Fall: Barwert. 4.1 Der Ein-Perioden-Fall: Barwert

Kapitelübersicht. Kapitel. Kapitalwert und Endwert. 4.1 Der Ein-Perioden-Fall: Barwert. 4.1 Der Ein-Perioden-Fall: Barwert -0 - Kapiel Kapialwe und Endwe Kapielübesich. De Ein-Peioden-Fall. De Meh-Peioden-Fall. Diskonieung. Veeinfachungen.5 De Unenehmenswe.6 Zusammenfassung und Schlussfolgeungen -. De Ein-Peioden-Fall: Endwe

Mehr

Übung zur Einführung in die VWL / Makroökonomie. Teil 7: Das IS-LM-Modell

Übung zur Einführung in die VWL / Makroökonomie. Teil 7: Das IS-LM-Modell Begische Univesität Wuppetal FB B Schumpete School of Economics and Management Makoökonomische Theoie und Politik Übung zu Einfühung in die VWL / Makoökonomie Teil 7: Das IS-LM-Modell Thomas Domeatzki

Mehr

Für den Endkunden: Produkt- und Preissuche

Für den Endkunden: Produkt- und Preissuche Fü den Endkunden: Podukt- und Peissuche Ducke Mit finde.ch bietet PoSelle AG eine eigene, umfassende Podukt- und Peissuchmaschine fü die Beeiche IT und Elektonik. Diese basiet auf de umfassenden Datenbank

Mehr

Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten nach 74 Sozialgesetzbuch (SGB) XII (im Rahmen der Hilfen in anderen Lebenslagen - 9.

Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten nach 74 Sozialgesetzbuch (SGB) XII (im Rahmen der Hilfen in anderen Lebenslagen - 9. Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten nach 74 Sozialgesetzbuch (SGB) XII (im Rahmen der Hilfen in anderen Lebenslagen - 9.Kapitel SGB XII) Eingangsstempel Ich/Wir beantrage(n) die Übernahme der Bestattungskosten

Mehr

Rheinland-Pfalz. die Zahl der zu berücksichtigenden Haushaltsmitglieder erhöht hat

Rheinland-Pfalz. die Zahl der zu berücksichtigenden Haushaltsmitglieder erhöht hat Schreiben Sie bitte in Druckschrift und kreuzen Sie Zutreffendes so an x. Antrag auf Wohngeld Mietzuschuss Erstantrag Weiterleistungsantrag wegen Ablauf des Bewilligungszeitraumes (BZ) (frühestens zwei

Mehr

Finanzmathematik Kapitalmarkt

Finanzmathematik Kapitalmarkt Finanzmathematik Kapitalmakt Skiptum fü ACI Dealing und Opeations Cetificate und ACI Diploma In Zusammenabeit mit den ACI-Oganisationen Deutschland, Luxemboug, Östeeich und Schweiz Stand: 02. Apil 2010

Mehr

I. II. I. II. III. IV. I. II. III. I. II. III. IV. I. II. III. IV. V. I. II. III. IV. V. VI. I. II. I. II. III. I. II. I. II. I. II. I. II. III. I. II. III. IV. V. VI. VII. VIII.

Mehr

7 Arbeit, Energie, Leistung

7 Arbeit, Energie, Leistung Seite on 6 7 Abeit, Enegie, Leitung 7. Abeit 7.. Begiffekläung Abeit wid ie dann eictet, wenn ein Köpe unte de Einflu eine äußeen Kaft läng eine ege ecoben, becleunigt ode efot wid. 7.. Eine kontante Kaft

Mehr

Antrag auf Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch Zwölf ( SGB XII) Bestattungskosten ( 74 SGB XII)

Antrag auf Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch Zwölf ( SGB XII) Bestattungskosten ( 74 SGB XII) Landratsamt Tirschenreuth -Sozialhilfeverwaltung- Mähringer Str. 9 95643 Tirschenreuth Eingangsstempel: Antrag auf Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch Zwölf ( SGB XII) Bestattungskosten ( 74 SGB XII)

Mehr

Anhang B zur Richtlinie der GTFCh zur Qualitätssicherung bei forensisch-toxikologischen Untersuchungen

Anhang B zur Richtlinie der GTFCh zur Qualitätssicherung bei forensisch-toxikologischen Untersuchungen Geellchaft fü Toxikologiche und Foeniche Chemie Abeitkei Qualitäticheung Anhang B zu Richtlinie de GTFCh zu Qualitäticheung bei foenich-toxikologichen Unteuchungen Anfodeungen an die Validieung von Analyenmethoden

Mehr

Antrag auf Gewährung einer Unterstützung durch die "Sparda-Bank Hamburg Stiftung"

Antrag auf Gewährung einer Unterstützung durch die Sparda-Bank Hamburg Stiftung Antrag auf Gewährung einer Unterstützung durch die "Sparda-Bank Hamburg Stiftung" 1. Persönliche Angaben Name, Vorname: Geburtsdatum: Straße: PLZ: Ort: Telefon: E-Mail: Familienstand: ledig verheiratet

Mehr

5-mal höhere Videoauflösung: Steigen Sie jetzt um auf HD! Unser Service für Tankstellenbetreiber: Unser Jubiläumsangebot

5-mal höhere Videoauflösung: Steigen Sie jetzt um auf HD! Unser Service für Tankstellenbetreiber: Unser Jubiläumsangebot 1) Ue Sevice fü Takttei: Nutze Sie die hochauflöede IP-Kaea i 16:9 HDTV-Foat ud pofitiee Sie vo eie 5-al höhee Auflöug al i heköliche aaloge PAL-Kaea! Gee ate wi Sie auch zu eie chittweie Wech ü hybide Löuge.

Mehr

Ein Kredit von 350.000 soll mit 10% p.a. verzinst werden. Folgende Tilgungen sind vereinbart:

Ein Kredit von 350.000 soll mit 10% p.a. verzinst werden. Folgende Tilgungen sind vereinbart: E. Tlgugsechuge Aufgabe E Ked vo 350.000 soll 0% p.a. vezs wede. Folgede Tlguge sd veeba: Ede Jah : 70.000 Ede Jah : 63.000 Ede Jah 6:.500 Ede Jah 7: Reslgug. A Ede des 3. ud 5. Jahes efolge keele Zahluge

Mehr

Dr. Jürgen Faik: Vorlesungsskriptum Betriebswirtschaftslehre

Dr. Jürgen Faik: Vorlesungsskriptum Betriebswirtschaftslehre D. Jügen Faik E-Mail: jfaik@web.de D. Jügen Faik: Volesungsskiptum Betiebswitschaftslehe PLEASE DO NOT QUOTE!!! Fankfut am Main im Septembe 004 Gliedeung 1. Gundlagen und Begiff de BWL 1.0 Zum Begiff des

Mehr

Elektrostatik. Arbeit und potenzielle Energie

Elektrostatik. Arbeit und potenzielle Energie Elektostatik. Ladungen Phänomenologie. Eigenschaften von Ladungen 3. Käfte zwischen Ladungen, quantitativ 4. Elektisches Feld 5. De Satz von Gauß 6. Potenzial und Potenzialdiffeenz i. Abeit im elektischen

Mehr

Auswahl der DAM-Software. Die DAM-Benutzeroberfläche. DAM-Software für weitere Aufgaben nutzen. Verwalten des Archivs. Weitere DAM-Funktionen

Auswahl der DAM-Software. Die DAM-Benutzeroberfläche. DAM-Software für weitere Aufgaben nutzen. Verwalten des Archivs. Weitere DAM-Funktionen Auswahl de DAM-Softwae Die DAM-Benutzeobefläche DAM-Softwae fü weitee Aufgaben nutzen Vewalten des Achivs Weitee DAM-Funktionen Fallstudien 201 Die Bildvewaltungssoftwae 7 Dieses Kapitel soll Ihnen eine

Mehr

Licht und Heizung bleiben an

Licht und Heizung bleiben an Anne Allex, Götz Renge und Anton Schweige: Licht und Heizung bleiben an auch bei wenig Geld 20 20 C 10 10 C 0 C 0 Anne Allex AutoInnen Anne Allex geb. 29. Dezembe 1958 in Belin-Mitte Studium de Witschaftswissenschaften,

Mehr

Trade Barrier Reef. Hindernisse auf Weltmärkten. LISTENREGELN ZUM NPU? Die Pläne der EU-Kommission

Trade Barrier Reef. Hindernisse auf Weltmärkten. LISTENREGELN ZUM NPU? Die Pläne der EU-Kommission Kompaktwssen fü den Außenhandel Ausgabe 4/2013 LISTENREGELN ZUM NPU? De Pläne de EU-Kommsson 6 DOS & DON TS Ogansaton ene Zoll- und Außenwtschaftsabtelung ES KÖNNTE BESSER SEIN! Felx Neugat (DIHK) zu Lage

Mehr

Antrag auf Gewährung von Tagespflege, gem. 23, 24 SGB VIII

Antrag auf Gewährung von Tagespflege, gem. 23, 24 SGB VIII Kreisverwaltung Cochem-Zell Fachbereich Jugend und Familie Endertplatz 2 56812 Cochem 1 Antrag auf Gewährung von Tagespflege, gem. 23, 24 SGB VIII Antrag für das Kind / die Kinder 1. Kind Das Kind wohnt

Mehr

Antrag auf Aufnahme / Antrag auf Zuschuss zu den Tagespflegekosten

Antrag auf Aufnahme / Antrag auf Zuschuss zu den Tagespflegekosten Eingang: Antrag auf Aufnahme / Antrag auf Zuschuss zu den Tagespflegekosten Uns / mir ist bekannt, dass wir / ich bei Beginn der Betreuung zu einem Kostenbeitrag nach 90 Abs.1 /III SGB VIII herangezogen

Mehr

Consulting & Private Equity eine strategische Symbiose?

Consulting & Private Equity eine strategische Symbiose? Matin Fanssen Inteim Management Consulting & Pivate Equity eine stategische Symbiose? Untenehmen: Ot: Name: Funktion: Telefon: Bitte schicken Sie uns den ausgefüllten Fagebogen pe Fax ode Post zuück an:

Mehr

4. Person 5. Person 6. Person Familienname Vorname Wohnort Straße, Haus-Nr.

4. Person 5. Person 6. Person Familienname Vorname Wohnort Straße, Haus-Nr. Antrag auf Bewilligung von Sozialhilfe ab ausgegeben am Kreis Rendsburg- Eckernförde Der Landrat Amt für Soziales 1. Persönliche Angaben der Haushaltsgemeinschaft Familienname Vorname Wohnort Straße, Haus-Nr.

Mehr

- Hinweis: Dieses Formular kann elektronisch ausgefüllt werden - Referat: SOZIALES. Antrag auf Zuschuss aus dem Sozialfonds

- Hinweis: Dieses Formular kann elektronisch ausgefüllt werden - Referat: SOZIALES. Antrag auf Zuschuss aus dem Sozialfonds - Hinweis: Dieses Formular kann elektronisch ausgefüllt werden - studirat@hff-potsdam.de www.studirat.de Antrag auf Zuschuss aus dem nach der -Satzung des Studierendenrats der HFF Potsdam Konrad Wolf Bitte

Mehr

Antrag auf Erlass des Kostenbeitrages für die Inanspruchnahme der Tagespflege Einkommensüberprüfung für 3.1 23

Antrag auf Erlass des Kostenbeitrages für die Inanspruchnahme der Tagespflege Einkommensüberprüfung für 3.1 23 Antrag auf Erlass des Kostenbeitrages für die Inanspruchnahme der Tagespflege Einkommensüberprüfung für 3.1 23 a) Persönliche Angaben des Antragstellers Nachname Vorname Anschrift b) Im Haushalt leben

Mehr

Das makroökonomische Grundmodell

Das makroökonomische Grundmodell Univesität Ulm 89069 Ulm Gemany Dipl.-WiWi Sabina Böck Institut fü Witschaftspolitik Fakultät fü Mathematik und Witschaftswissenschaften Ludwig-Ehad-Stiftungspofessu Wintesemeste 2008/2009 Übung 3 Das

Mehr

Auswirkungen der internationalen Migration auf die Bundesrepublik Deutschland

Auswirkungen der internationalen Migration auf die Bundesrepublik Deutschland Auswikungen de intenationalen Migation auf die Bundesepublik Deutschland Theoetische und empiische Analysen vo dem Hintegund de EU-Osteweiteung Dissetation zu Elangung des Gades eines Doktos de Witschaftswissenschaft

Mehr

... als Teil der Finanzplanung

... als Teil der Finanzplanung Liquiditätsplan ... als Teil de Finanzplanung Liquiditätsstatus Kuzfistig 1 Woche bis 1 Monat Planungseinheit: Tag Finanzplan i.e.s. mittelfistig 1 Jah Planungseinheit: Woche o. Monat Kapitalbedafsplan

Mehr

Unterhaltsfragebogen der Kreisverwaltung Ahrweiler

Unterhaltsfragebogen der Kreisverwaltung Ahrweiler Unterhaltsfragebogen der Kreisverwaltung Ahrweiler I. ALLGEMEINES ZUR UNTERHALTSÜBERPRÜFUNG Gemäß 117 I SGB XII sind Unterhaltsverpflichtete und deren Ehegatten dem Träger der Sozialhilfe gegenüber verpflichtet,

Mehr

Antrag. auf Gewährung von Leistungen nach Sozialgesetz Zwölftes Buch (SGB XII) I. Persönliche Verhältnisse. Für. wird folgende Leistung beantragt:

Antrag. auf Gewährung von Leistungen nach Sozialgesetz Zwölftes Buch (SGB XII) I. Persönliche Verhältnisse. Für. wird folgende Leistung beantragt: Antrag auf Gewährung von Leistungen nach Sozialgesetz Zwölftes Buch (SGB XII) Für (Name, Vorname) wird folgende Leistung beantragt: Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung Hilfe zum Lebensunterhalt

Mehr

10. Deutsches MesseForum 2006 Messen: Marktplätze für Innovationen

10. Deutsches MesseForum 2006 Messen: Marktplätze für Innovationen www.auma-messen.de E D I T I O N 2 4 Ausstellungs- und Messe-Ausschuss de Deutschen Witschaft e.v. Littenstaße 9 10179 Belin Telefon (030) 24 000-0 Telefax (030) 24 000-330 10. Deutsches MesseFoum 2006

Mehr

Antrag. Name, Vorname: Geb.-Datum: Straße, PLZ, Wohnort: Arbeitgeber: Staatsangeh./Nationalität: Name, Vorname: Geb.-Datum: Straße, PLZ, Wohnort:

Antrag. Name, Vorname: Geb.-Datum: Straße, PLZ, Wohnort: Arbeitgeber: Staatsangeh./Nationalität: Name, Vorname: Geb.-Datum: Straße, PLZ, Wohnort: Stadt/Gemeinde: Kindertagesstätte: Datum: Antrag gemäß 90 SGB VIII auf Übernahme der Betreuungskosten in der Kindertagesstätte (Feststellungsbogen zum Nachweis der persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse)

Mehr

Antrag auf Gewährung von Sozialhilfe. Zusatzblatt für die Personen 4-6. Beantragte Hilfe

Antrag auf Gewährung von Sozialhilfe. Zusatzblatt für die Personen 4-6. Beantragte Hilfe Antrag auf Gewährung von Sozialhilfe Zusatzblatt für die Personen 4-6 Beantragte Hilfe Hilfe zum Lebensunterhalt Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung Eingliederungshilfe für behinderte Menschen

Mehr

Erstantrag Folgeantrag

Erstantrag Folgeantrag Wird vom Jugendamt ausgefüllt Erstantrag Folgeantrag gemäß 90 SGB VIII auf Übernahme der Betreuungskosten in der Kindertagesstätte (Feststellungsbogen zum Nachweis der persönlichen und wirtschaftlichen

Mehr

Persönliche Daten: Besuchte Schule: (bitte ankreuzen) o 4. Klasse eingegangen am:

Persönliche Daten: Besuchte Schule: (bitte ankreuzen) o 4. Klasse eingegangen am: Besuchte Schule: (bitte ankreuzen) o 1. Klasse o Obereider o Nobiskrug o 2. Klasse o Mastbrook o Rotenhof o 3. Klasse o Neuwerk o 4. Klasse eingegangen am: Antrag auf Ermäßigung oder Übernahme von Teilnahmebeiträgen

Mehr

Antrag auf Bestattungskosten gemäß 74 Sozialgesetzbuch (SGB) XII

Antrag auf Bestattungskosten gemäß 74 Sozialgesetzbuch (SGB) XII Antrag auf Bestattungskosten gemäß 74 Sozialgesetzbuch (SGB) XII Eingangsstempel: Hiermit beantrage ich die Übernahme der Bestattungskosten für den unter A. genannten Verstorbenen. Meine Personalien: Name

Mehr

40 LERNEN DIE BEILAGE FÜR SCHULE, HOCHSCHULE UND WEITERBILDUNG Donnerstag, 7. November 2013, Nr. 257. Bachelor & Master

40 LERNEN DIE BEILAGE FÜR SCHULE, HOCHSCHULE UND WEITERBILDUNG Donnerstag, 7. November 2013, Nr. 257. Bachelor & Master 40 LERNEN Anzahl de pivaten Univesitäten wächst ImWintesemeste2011/2012gabes112 pivate Hochschulen in Deutschland unddamitdoppeltsovielewievozehn Jahen. Das teilt die WitschaftspüfungsgesellschaftPicewatehouseCoopesmitundbeuftsichdabeiaufDaten

Mehr

HCU Hamburg -Studierendenverwaltung- Hebebrandstr. 1 22297 Hamburg

HCU Hamburg -Studierendenverwaltung- Hebebrandstr. 1 22297 Hamburg HCU Hamburg -Studierendenverwaltung- Hebebrandstr. 1 22297 Hamburg Eingangsstempel Bitte Zutreffendes ankreuzen Bitte sorgfältig in Druckschrift ausfüllen 1 Angaben zu den Einkommens- und 2 Vermögensverhältnissen

Mehr

Frage: Was muss ich machen, wenn ich Sozialhilfe oder Arbeitslosengeld II erhalte und eine Ermäßigung bekommen möchte?

Frage: Was muss ich machen, wenn ich Sozialhilfe oder Arbeitslosengeld II erhalte und eine Ermäßigung bekommen möchte? Information zur Ermäßigung des Kindertagesstättenentgelts 1 Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck, Bereich: Soziale Sicherung, Team Kita-Entgeltermäßigung Gebäude: Kronsforder Allee 2-6, 23539 Lübeck

Mehr

Steuerungskonzept zur Vermeidung des Schattenwurfs einer Windkraftanlage auf ein Objekt

Steuerungskonzept zur Vermeidung des Schattenwurfs einer Windkraftanlage auf ein Objekt teueungskonzept zu Vemeidung des chattenwufs eine Windkaftanlage auf ein Objekt Auto: K. Binkmann Lehgebiet Elektische Enegietechnik Feithstaße 140, Philipp-Reis-Gebäude, D-58084 Hagen, fa: +49/331/987

Mehr

Preise, Form und Farbe: Fallstricke zwischen Verordnung und Einnahme von Arzneimitteln

Preise, Form und Farbe: Fallstricke zwischen Verordnung und Einnahme von Arzneimitteln Peise, Fom und Fabe: Fallsticke zwischen Veodnung und Einnahme von Azneimitteln Seit Jahen ist die Tendenz im Gesundheitswesen unvekennba, dass andee Akteue imme meh ökonomische und egulatoische Ringe

Mehr

hiermit beantrage ich Sterbegeld nach der Sterbegeldordnung der Rechtsanwaltskammer München.

hiermit beantrage ich Sterbegeld nach der Sterbegeldordnung der Rechtsanwaltskammer München. An die Rechtsanwaltskammer München Tal 33 80331 München Antrag auf Gewährung von Sterbegeld Mitgliedsnummer:. (bitte angeben, soweit bekannt) Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit beantrage ich Sterbegeld

Mehr

Anlage zum Antrag auf Leistungen nach dem SGB XII (weitere Personen)

Anlage zum Antrag auf Leistungen nach dem SGB XII (weitere Personen) Grunddaten 1 Grunddaten 2 Name, Vorname Geburtsdatum Geburtsort Familienstand (bitte ankreuzen) ledig verheiratet/ eingetragene Lebenspartnerschaft geschieden verwitwet getrennt lebend eheähnliche Gemeinschaft

Mehr

Endbericht zum Forschungs- und Entwicklungsvorhaben ISIMAT. Interaktives Schiffsverkehrsmanagement-Tool. Teilprojekt 2:

Endbericht zum Forschungs- und Entwicklungsvorhaben ISIMAT. Interaktives Schiffsverkehrsmanagement-Tool. Teilprojekt 2: zum Foschungs- und Entwicklungsvohaben ISIMAT Inteaktives Schiffsvekehsmanagement-Tool Teilpojekt 2: Stuktuen, Schnittstellen, Domänenstategie Hambug, den 3.0.2006 Das diesem Beicht zugunde liegende Vohaben

Mehr

Software Engineering Projekt

Software Engineering Projekt FHZ > FACHHOCHSCHULE ZENTRALSCHWEIZ HTA > HOCHSCHULE FÜR TECHNIK+ARCHITEKTUR LUZERN Softwae Engineeing Pojekt Softwae Requiements Specification SRS Vesion 1.0 Patick Bündle, Pascal Mengelt, Andy Wyss,

Mehr

Betreuungsart/-umfang: A. Persönliche Angaben - Antragsteller/in / Beitragspflichtige/r. Krippe. von/bis (Uhr).. Kindergarten.. von/bis (Uhr)..

Betreuungsart/-umfang: A. Persönliche Angaben - Antragsteller/in / Beitragspflichtige/r. Krippe. von/bis (Uhr).. Kindergarten.. von/bis (Uhr).. Antrag auf Ermittlung des zumutbaren Elternentgeltes für Kinder in Kindertagesstätten oder in Kindertagespflege Dieser Antrag muss spätestens vier Wochen nach Aushändigung bei der Stadt Pattensen abgeben

Mehr

Wichtige Begriffe dieser Vorlesung:

Wichtige Begriffe dieser Vorlesung: Wichtige Begiffe diese Volesung: Impuls Abeit, Enegie, kinetische Enegie Ehaltungssätze: - Impulsehaltung - Enegieehaltung Die Newtonschen Gundgesetze 1. Newtonsches Axiom (Tägheitspinzip) Ein Köpe, de

Mehr

Antrag auf Ermäßigung oder Übernahme des Kostenbeitrages für das Betreuungsangebot in der Primarstufe ( 1. 4. Klasse )

Antrag auf Ermäßigung oder Übernahme des Kostenbeitrages für das Betreuungsangebot in der Primarstufe ( 1. 4. Klasse ) eingegangen am: Besuchte Schule: (bitte ankreuzen) Obereider Mastbrook Neuwerk Nobiskrug Rotenhof 1. Klasse 2. Klasse 3. Klasse 4. Klasse Antrag auf Ermäßigung oder Übernahme des Kostenbeitrages für das

Mehr

Antrag auf Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz

Antrag auf Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz Der Magistrat Magistrat der Stadt Rüsselsheim Unterhaltsvorschussstelle Mainstraße 7 65428 Rüsselsheim Telefon: 06142 83-0 Durchwahl: 06142 83-2145 Frau Krug Durchwahl: 06142 83-2146 Frau Steiner Durchwahl:

Mehr

nikolaus max stiftung

nikolaus max stiftung Von unserer Stiftung erfahren durch: NAME Vornamen Straße PLZ/Ort Telefon Handy E-Mail Geburtsname Geburtsdatum Geburtsort Nationalität / ggf. Aufenthaltsstatus / Dauer Familienstand Ausbildung Ausgeübter

Mehr

Kreisverwaltung Altenkirchen Abteilung 4 / Sozialamt Parkstraße 1 57610 Altenkirchen

Kreisverwaltung Altenkirchen Abteilung 4 / Sozialamt Parkstraße 1 57610 Altenkirchen Kreisverwaltung Altenkirchen Abteilung 4 / Sozialamt Parkstraße 1 57610 Altenkirchen Aktenzeichen 41/ Antrag auf Sozialhilfe nach dem Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII) Hilfe zur Pflege in ambulanter

Mehr

SELBSTAUSKUNFT. Objekt : Stamm-Nummer : 1. Angaben zu den persönlichen Verhältnissen: Persönliche Angaben Antragsteller

SELBSTAUSKUNFT. Objekt : Stamm-Nummer : 1. Angaben zu den persönlichen Verhältnissen: Persönliche Angaben Antragsteller SELBSTAUSKUNFT Objekt : Stamm-Nummer : 1. Angaben zu den persönlichen Verhältnissen: Persönliche Angaben Antragsteller Name: Geburtsname: Vorname: Geburtsdatum: Geburtsort: Wohnort: Straße: Staatsangeh.:

Mehr

Antrag auf Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz (UVG)

Antrag auf Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz (UVG) Ihre Ansprechpartner: Buchst. A Q: Frau Hammer Tel.: 08421/70-304 Fax 08421/7010304 Hinweise: Bitte dazugehöriges Merkblatt genau durchlesen. Falls eine der erforderlichen Angaben nicht gemacht werden

Mehr

Antragsteller/in: Name

Antragsteller/in: Name An Kreis Herzogtum Lauenburg Der Landrat Fachbereich Jugend und Familie Fachdienst Kindertagesbetreuung (2201) Barlachstraße 2 Az.: 2201-32-33 Eingang: 23909 Ratzeburg ANTRAG auf AUFWENDUNGSERSATZ für

Mehr

Wirtschaftlicher Fragebogen

Wirtschaftlicher Fragebogen Wirtsaftlier Fragebogen (bitte Vor- und Rückseite beaten) 1. Persönlie Angaben Antragsteller/in / Beitragspflitige/r Name:... Vorname:... geb. am:... in:... Familienstand: ledig / verheiratet / verwitwet

Mehr

Antrag auf Unterhaltsvorschuss nach dem UVG (Unterhaltsvorschussgesetz)

Antrag auf Unterhaltsvorschuss nach dem UVG (Unterhaltsvorschussgesetz) Kreis Nordfriesland Jugend, Familie und Bildung Fachdienst Unterhalt Antrag auf Unterhaltsvorschuss nach dem UVG (Unterhaltsvorschussgesetz) 25813 Husum Eingangsstempel der Behörde Füllen Sie den Vordruck

Mehr

Inhaltsübersicht. Vorwort... V Inhaltsverzeichnis... IX Abkürzungsverzeichnis... XV Literaturverzeichnis... XIX. 1 Einführung... 1

Inhaltsübersicht. Vorwort... V Inhaltsverzeichnis... IX Abkürzungsverzeichnis... XV Literaturverzeichnis... XIX. 1 Einführung... 1 Inhaltsübersicht Vorwort.................................................. V Inhaltsverzeichnis.......................................... IX Abkürzungsverzeichnis..................................... XV

Mehr

P-Konto - Beratung Donnerstags 14 16 Uhr

P-Konto - Beratung Donnerstags 14 16 Uhr P-Konto - Beratung Donnerstags 14 16 Uhr (am findet keine Beratung statt) benötigte Unterlagen: Eine Beratung ist nur möglich wenn nachfolgende Unterlagen vollständig (soweit es auf Sie zutrifft) mitgebracht

Mehr

Optimale Absicherung. für gesetzlich Versicherte. Betriebliche Krankenversicherung. f ü r M it. Je tz t ex

Optimale Absicherung. für gesetzlich Versicherte. Betriebliche Krankenversicherung. f ü r M it. Je tz t ex Optimal Absichung fü gstzlich Vsicht Btiblich Kanknvsichung o t il g ba V U n s c h l a a b it!! f ü M it s ic h n k lu s iv J tz t x io K o n d it n n Btiblich Kanknvsichung Kanknzusatzvsichungn fü gstzlich

Mehr

VERLÄNGERUNGSANTRAG auf Förderung im Kindergarten oder Hort / Übernahme der Kosten gem. 22 SGB VIII

VERLÄNGERUNGSANTRAG auf Förderung im Kindergarten oder Hort / Übernahme der Kosten gem. 22 SGB VIII Vollständig ausgefüllt und unterschrieben an: Landratsamt Garmisch-Partenkirchen Sachgebiet 21 Postfach 15 63 82455 Garmisch-Partenkirchen I. VERLÄNGERUNGSANTRAG auf Förderung im Kindergarten oder Hort

Mehr

Optimierung der Lagerhaltung im. bearbeitet von. betreut von. Prof. Dr. Oliver Vornberger. Am Grewenkamp 19

Optimierung der Lagerhaltung im. bearbeitet von. betreut von. Prof. Dr. Oliver Vornberger. Am Grewenkamp 19 Fachbeeich Mathematik/Infomatik Optimieung de Lagehaltung im Kaftfahzeugteile-Gohandel Diplomabeit beabeitet von Diete Stumpe beteut von Pof. D. Olive Vonbege 2. Apil 1996 Diete Stumpe Am Gewenkamp 19

Mehr

Grundlagen der Berichterstattung:

Grundlagen der Berichterstattung: Gundlagen de Beichtestattung: Fima: F. Hoffmann-La Roche AG o Inklusive TAVERO AG (100 % Roche Tochte: Tagesvepflegung und weitee Sevices) Aeal: Roche-Aeal in Basel (Genzachestasse) o Fü einige de Daten

Mehr

Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten gemäß 74 Sozialgesetzbuch (SGB) XII

Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten gemäß 74 Sozialgesetzbuch (SGB) XII An das Landratsamt Berchtesgadener Land Fachbereich 12 Sziales und Seniren Pstfach 2164 83423 Bad Reichenhall eingegangen am: Antrag auf Übernahme vn Bestattungsksten gemäß 74 Szialgesetzbuch (SGB) XII

Mehr

Landratsamt Main-Tauber-Kreis

Landratsamt Main-Tauber-Kreis Landratsamt Main-Tauber-Kreis Behörde / Eingangsstempel Antrag auf Gewährung von Aktenzeichen Hilfe zum Lebensunterhalt -Drittes Kapitel SGB XII- Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung -Viertes

Mehr

Az.: Antrag auf Grundsicherungsleistungen - Seite 2 -

Az.: Antrag auf Grundsicherungsleistungen - Seite 2 - - Seite 1 - Hinweis: Um sachgerecht über Ihren Antrag auf Grundsicherung entscheiden zu können, werden von Ihnen Informationen und Unterlagen über Sie benötigt. Sie werden deshalb gebeten, den Antrag sorgfältig

Mehr

ABC 6 / 32 / 45 / 50 für NovaChat Neu: Accent 1200 mit Augensteuerung Weihnachtsangebote Neues aus dem PRD-Team PRD-Ideen des Monats: Neuerungen

ABC 6 / 32 / 45 / 50 für NovaChat Neu: Accent 1200 mit Augensteuerung Weihnachtsangebote Neues aus dem PRD-Team PRD-Ideen des Monats: Neuerungen Minfo 4-2012 Eine Zeitschift fü Feundinnen und Feunde von Pentke Romich Deutschland Ausgabe N. 77 Okt. - Dez. 2012 In diese Ausgabe: Neu: NovaChat 5, 7 und 10 Minfo in neue Escheinungsfom PRD auf de RehaCae

Mehr

Richtlinien für die Vergabe von sozialen Unterstützungen Windelstipendien Freitischen

Richtlinien für die Vergabe von sozialen Unterstützungen Windelstipendien Freitischen Trier, im Oktober 2012 Richtlinien für die Vergabe von sozialen Unterstützungen Windelstipendien Freitischen Soziale Unterstützungen, Windelstipendien und Freitische können nur insoweit vergeben werden,

Mehr

Personalfragebogen für geringfügig (Minijob) oder kurzfristig Beschäftigte (grau hinterlegte Felder sind vom Arbeitgeber auszufüllen) Firma:

Personalfragebogen für geringfügig (Minijob) oder kurzfristig Beschäftigte (grau hinterlegte Felder sind vom Arbeitgeber auszufüllen) Firma: Persönliche Angaben Familienname ggf. Geburtsname Vorname Straße und Hausnummer inkl. Anschriftenzusatz PLZ, Ort Geburtsdatum Geschlecht männlich weiblich Versicherungsnummer gem. Sozialvers.Ausweis Familienstand

Mehr

SELBSTAUSKUNFT. Objekt : Stamm-Nummer : 1. Angaben zu den persönlichen Verhältnissen: Persönliche Angaben Antragsteller

SELBSTAUSKUNFT. Objekt : Stamm-Nummer : 1. Angaben zu den persönlichen Verhältnissen: Persönliche Angaben Antragsteller SELBSTAUSKUNFT Objekt : Stamm-Nummer : 1. Angaben zu den persönlichen Verhältnissen: Persönliche Angaben Antragsteller Name: Geburtsname: Vorname: Geburtsdatum: Geburtsort: Wohnort: Straße: Staatsangeh.:

Mehr

Antrag auf Sozialhilfe; Kostenübernahme der Bestattungskosten gemäß 74 Sozialgesetzbuch XII

Antrag auf Sozialhilfe; Kostenübernahme der Bestattungskosten gemäß 74 Sozialgesetzbuch XII An Stadt Regensburg -Amt für Soziales- Johann-Hösl-Str. 11-11b 93053 Regensburg Antrag auf Sozialhilfe; Kostenübernahme der Bestattungskosten gemäß 74 Sozialgesetzbuch XII Name, Vorname des Antragstellers

Mehr

AMT BIESENTHAL-BARNIM Der Amtsdirektor

AMT BIESENTHAL-BARNIM Der Amtsdirektor AMT BIESENTHAL-BARNIM Der Amtsdirektor Scharnier des Barnim amtsangehörige Gemeinden: Stadt Biesenthal Gemeinde Breydin Gemeinde Marienwerder Gemeinde Melchow Gemeinde Rüdnitz Gemeinde Sydower Fließ Amt

Mehr

Lösungshinweise und Bewertungskriterien

Lösungshinweise und Bewertungskriterien 27. Bundeswettbeweb Infomatik, 1. Runde Lösungshinweise und Bewetungskiteien Allgemeines Zuest soll an diese Stelle gesagt sein, dass wi uns seh daübe gefeut haben, dass einmal meh so viele Leute sich

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS 1 DAS WIRKLICHE VERHALTEN DER STOFFE 2 2 HETEROGENE ZUSTANDSGEBIETE 3. 2.1 Gemische 3. 2.2 Dampfgehalt 3. 2.

INHALTSVERZEICHNIS 1 DAS WIRKLICHE VERHALTEN DER STOFFE 2 2 HETEROGENE ZUSTANDSGEBIETE 3. 2.1 Gemische 3. 2.2 Dampfgehalt 3. 2. INHSERZEIHNIS S IRKIHE ERHEN ER SOFFE HEEROGENE ZUSNSGEBIEE 3. Geche 3. afgehalt 3.3 Sezfche olue v 3. Ethale 3.5 Etoe.6 af/ga Geche, Feuchte uft 3 ÄREÜBERRGUNG 6 3. äeletug 6 3. äeübegag 7 3.3 äeübetagug

Mehr

Antrag. 1. Kind Name, Vorname: Geb.-Datum: Name, Vorname: Geb.-Datum: Arbeitgeber: Staatsangeh./Nationalität: Name, Vorname: Geb.

Antrag. 1. Kind Name, Vorname: Geb.-Datum: Name, Vorname: Geb.-Datum: Arbeitgeber: Staatsangeh./Nationalität: Name, Vorname: Geb. Stadt/Gemeinde: Kindertagesstätte: Datum: Antrag gemäß 90 SGB VIII auf Übernahme der Betreuungskosten in der Kindertagesstätte (Feststellungsbogen zum Nachweis der persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse)

Mehr

f a m t Sahle Wohnen Albert Sahle Uwe Sahle GBR

f a m t Sahle Wohnen Albert Sahle Uwe Sahle GBR J u n r g g f b u a m e r n t i e g H Sahle Wohnen Albert Sahle Uwe Sahle GBR Ihre 1A Adree J u n r g b u a m H Auf den Blick kommt e an Wer da Ziel kennt, kann entcheiden. Wer entcheidet, findet Ruhe.

Mehr

... ... Antrag auf. Geschuldete Abgabe Bescheid vom Fälligkeit am Betrag. Höhe der monatlichen Rate:... EUR. Laufzeit der Ratenzahlung endet am:...

... ... Antrag auf. Geschuldete Abgabe Bescheid vom Fälligkeit am Betrag. Höhe der monatlichen Rate:... EUR. Laufzeit der Ratenzahlung endet am:... KD-NR... Antragsteller (Schuldner) PLZ,Ort,Tel.-Nr.,Datum............... AZV Wipper-Schlenze Sanderslebener Straße 40 Antrag auf Stundung 06333 Hettstedt Ratenzahlung Erlass Geschuldete Abgabe Bescheid

Mehr

Clojure. magazin. Java Mag. Quo vadis Clojure 1.6. Zugriff auf relationale Datenbanken. Polyglotte Entwicklung mit Clojure und Java

Clojure. magazin. Java Mag. Quo vadis Clojure 1.6. Zugriff auf relationale Datenbanken. Polyglotte Entwicklung mit Clojure und Java De Tod de Java Application Seve: Sind sie noch zeitgemäß? 55 Java Mag Deutschland 9,80 Östeeich 10,80 Schweiz sf 19,50 Luxembug 11,15 7.2014 magazin Java Achitektuen Web Agile RoboVM SeviceMix ios-apps

Mehr

09/2011. Gründungswerkstatt. Die magische Drei. Von Top-Journalisten lernen. Neues Online-Werkzeug der IHK hilft nicht nur Existenzgründern

09/2011. Gründungswerkstatt. Die magische Drei. Von Top-Journalisten lernen. Neues Online-Werkzeug der IHK hilft nicht nur Existenzgründern 09/2011 Gündungswekstatt Neues Online-Wekzeug de IHK hilft nicht nu Existenzgünden Die magische Dei Gedanken übe eine faszinieende Zahl Von Top-Jounalisten lenen Alexande Niemetz und Wolfgang Weime auf

Mehr

Antrag auf Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz (UVG)

Antrag auf Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz (UVG) Ihre Ansprechpartner: Buchst. A M: Frau Enhuber Tel.: 08421/70-304 Buchst. N Z: Herr Weigl Tel: 08421/70-376 Fax: 08421/70-314 Hinweise: Bitte dazugehöriges Merkblatt genau durchlesen. Falls eine der erforderlichen

Mehr

Modellbasen für virtuelle Behaglichkeitssensoren

Modellbasen für virtuelle Behaglichkeitssensoren Modellbasen fü vituelle Behaglichkeitssensoen Felix Felgne, Lotha Litz felgne@eit.uni-kl.de Technische Univesität Kaiseslauten / Lehstuhl fü Autoatisieungstechnik Ewin-Schödinge-Staße 12, D-67663 Kaiseslauten

Mehr

Antrag auf Stundung. Abwasserzweckverband Leisnig Ringstr. 18 20 04703 Leisnig. Tel.:.

Antrag auf Stundung. Abwasserzweckverband Leisnig Ringstr. 18 20 04703 Leisnig. Tel.:. Absender (Antragsteller):... Tel.:. Abwasserzweckverband Leisnig Ringstr. 18 20 04703 Leisnig Antrag auf Stundung Ich/wir¹ bitte/n¹ um Stundung für das Grundstück Kundennummer / Buchungszeichen: für mich/uns¹

Mehr