Abfallwirtschaftskriminalität

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Abfallwirtschaftskriminalität"

Transkript

1 C M Y CM MY CY CMY K Bernd Hecker Günter Heine Hedwig Risch Andreas Windolph Claudia Hühner Abfallwirtschaftskriminalität im Zusammenhang mit der EU-Osterweiterung Eine exploratorische und rechtsdogmatische Studie Luchterhand Probedruck

2 C M Y CM MY CY CMY K Bibliografische Information Der Deutschen Bibliothek Die Deutsche Bibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über abrufbar. Alle Publikationen der BKA-Reihe Polizei + Forschung (ausgenommen VS-NfD-eingestufte Bände) sind im Internet im PDF-Format unter (Kriminalwissenschaften/Kriminalistisches Institut) eingestellt. Redaktion: Heinrich Schielke Bundeskriminalamt Kriminalistisches Institut Alle Rechte vorbehalten 2008 Wolters Kluwer Deutschland GmbH, Köln. Luchterhand eine Marke von Wolters Kluwer Deutschland. Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung des Verlages unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen. Umschlaggestaltung: arttec grafik simon & wagner, St. Goar Satz: Satzoffizin Hümmer, Waldbüttelbrunn Druck: Wilco, Amersfoort Gedruckt auf säurefreiem, alterungsbeständigem und chlorfreiem Papier Probedruck

3 C M Y CM MY CY CMY K Polizei + Forschung Bd. 37 herausgegeben vom Bundeskriminalamt (BKA) Kriminalistisches Institut Beirat: Wolfgang Gatzke Direktor des Landeskriminalamtes Nordrhein-Westfalen Prof. Dr. Wolfgang Heinz Lehrstuhl für Kriminologie und Strafrecht der Universität Konstanz Prof. Dr. Hans-Jürgen Kerner Direktor des Instituts für Kriminologie der Universität Tübingen Waldemar Kindler Landespolizeipräsident im Bayerischen Staatsministerium des Innern Probedruck

4 {luchterh_neu} _bka_abfall/titelei.3d S. 5 Vorwort Mit dem vorliegenden Bericht werden erstmals eine exploratorische Untersuchung und ein Rechtsgutachten zur grenzüberschreitenden Abfallwirtschaftskriminalität vor dem Hintergrund der EU-Osterweiterung und der am in Deutschland in Kraft getretenen Reform des abfallrechtlichen Entsorgungsstandards vorgelegt. Der Begriff Abfallwirtschaftskriminalität erfasst alle kriminologischen Phänomene auf dem deutschen und europäischen Entsorgungsmarkt, die sich je nach Fallgestaltung als Gemengelage aus Umwelt-,Wirtschaftsund Korruptionsstraftaten sowie kartellrechtlichen Verstçßen darstellt und markttechnisch neben Entsorgungsvorgängen kommunale Pflichtenübertragungen und den Entsorgungsanlagenbau einbezieht. In den Untersuchungsbereich einbezogen sind alle Formen grenzüberschreitender Abfallverschiebung, die sowohl Import- als auch Exportvorgänge in Richtung der osteuropäischen EU-Beitrittstaaten umfassen. Während der exploratorische Teil des Berichtes im Wesentlichen auf einer Expertenbefragung sowie Polizeierkenntnissen basiert, stützt sich das Rechtsgutachten auf eine rechtswissenschaftliche Auswertung der aktuellen Gesetzgebung, Rechtsprechung, Verwaltungs-, Polizei- und Strafverfolgungspraxis. Bei der Interpretation der Ergebnisse des empirischen Teils wurden neuere Entwicklungen nachträglich eingearbeitet, die rechtlichen ¾nderungen sind bis Juli 2007 berücksichtigt. Auf dem europäischen Entsorgungsmarkt ist von einem großen Dunkelfeld illegaler Verbringungspraktiken, insbesondere von so genannten Scheinverwertungen auszugehen. Da infolge der EU-Osterweiterung mit einer erheblichen Ausweitung und Verschärfung der Problematik zu rechnen ist, erschien eine Befassung mit der Thematik dringend geboten. In dem hier vorgelegten Bericht werden u. a. die kriminogenen Faktoren als Folge der bestehenden çkonomischen und rechtlichen Rahmenbedingungen in den Mitgliedstaaten der EU herausgearbeitet. Die Aussagekraft der Ergebnisse ist zwar unter Berücksichtigung des explorativen Charakters der Untersuchung zu relativieren, gleichwohl werden schon hier Defizite bei der Verfolgung der Abfallwirtschaftskriminalität erkannt und von den Interviewpartnern ein umfangreicher Forderungskatalog erstellt. Der darin dokumentierte Forschungsbedarf zeigt die Notwendigkeit auf, den Untersuchungsgegenstand weiterhin zu verfolgen und repräsentative Ergebnisse auf einer empirischen Basis zu erarbeiten. Von besonderem Interesse ist die Frage, ob das bestehende Rechtsinstrumentarium eine ausreichende Handhabe gegen illegale grenzüberschreitende Abfallverbringungen bereitstellt. Das Rechtsgutachten beschäftigt sich daher eingehend mit den einschlägigen, zum Teil hoch komplizierten europa-, verwaltungs- und strafrechtlichen Bestimmungen, zeigt anhand bestehender Gesetzgebungs- und V

5 {luchterh_neu} _bka_abfall/titelei.3d S. 6 Vollzugsdefizite den Handlungsbedarf für Kriminalpolitik und Strafverfolgungsbehçrden auf und unterbreitet konkrete Lçsungsvorschläge. Der Bericht liefert eine Fülle von rechtstatsächlichen und rechtsdogmatischen Erkenntnissen, die es kriminalpolitisch durch den Gesetzgeber bzw. in der Rechtspraxis durch Gerichte, Verwaltungs- und Strafverfolgungsbehçrden umzusetzen gilt. Die hohe Aktualität und Brisanz des Untersuchungsgegenstandes liegen auf der Hand. Mçge der Bericht dazu beitragen, die vielfältigen Bemühungen um eine verstärkte Bekämpfung der grenzüberschreitenden Abfallwirtschaftskriminalität auf europäischer und nationaler Ebene nachhaltig zu unterstützen. Die Ergebnisse der Expertenbefragung (Teil 1, zweites Kapitel) bringen die Meinungen der Interviewpartner zum Ausdruck. Diese Ergebnisse müssen im Einzelnen nicht unbedingt mit der Amtsmeinung des Bundeskriminalamtes übereinstimmen. Dr. Heinz Büchler Leiter der Forschungs- und Beratungsstelle für Organisierte Kriminalität und Wirtschaftskriminalität VI

6 {luchterh_neu} _bka_abfall/titelei.3d S. 7 Inhaltsverzeichnis Vorwort... V Teil 1 Abfallwirtschaftskriminalität im Zusammenhang mit der EU-Osterweiterung Eine exploratorische Studie Vorbemerkung der Autoren von Teil Abfallwirtschaftskriminalität im Zusammenhang mit der EU-Osterweiterung Einführung in die Thematik Derzeitige Situation auf dem Entsorgungsmarkt in Deutschland Beseitigungs- oder Verwertungsabfall Verwertungswirtschaft in Deutschland Grenzüberschreitende Entsorgungen Fehlende Entsorgungskapazitäten in Deutschland ab Juni Rechtliche Rahmenbedingungen Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz von Auswirkungen des Vorrangs der Verwertung Übergangsvorschriften Lagedarstellung Abfallwirtschaftskriminalität Fallkategorien Kontrollkriminalität Straftaten im Zusammenhang mit gewerblichen Entsorgungsvorgängen PKS-Problematik Erweiterte Datenbasis Phänomenologische Einordnung und Modus Operandi Grenzüberschreitende Abfallverschiebung Straftaten im Zusammenhang mit dem Entsorgungsanlagenbau Straftaten im Zusammenhang mit kommunalen Pflichtenübertragungen Kriminogene Faktoren Thesen Befragung von Experten Einleitung und Methode Ausgangslage und Zielsetzung Methode Interviewpartner Leitfaden VII

7 {luchterh_neu} _bka_abfall/titelei.3d S Expertentum Mündliche Befragung Ergebnisse Entwicklung der Entsorgungskapazitäten in Deutschland und Auswirkungen auf die grenzüberschreitende Abfallentsorgung Expertenmeinungen zu der von der Deutschen Projektunion (DPU) skizzierten Sogwirkung Prognostizierte Sogwirkung Transitland Deutschland Kapazitätsengpässe in Deutschland nach dem Verneinung der Kapazitätsengpässe Scheinverwertung von Gewerbeabfällen durch Ausnutzen von Grauzonen im Abfallrecht Weitere Probleme im Zusammenhang mit unterschiedlichen Entsorgungsstandards in der EU Verkehrsaufkommen Wettbewerbsvorteile der neuen Mitgliedsländer Ökologische Probleme Situation in Polen Zwischenstaatliche Probleme bei prognostizierten illegalen Praktiken Auswirkungen auf die deutsche Volkswirtschaft Prognose zur Gefahr illegaler Abfallimporte aus den neuen Mitgliedsländern Verneinung illegaler Abfallimporte Bestätigung illegaler Abfallimporte Rechtliche Rahmenbedingungen und Folgeprobleme Defizite im Abfallrecht Abgrenzung Verwertungsabfall zu Beseitigungsabfall Defizite im EU-Recht Defizite im deutschen Abfallverwaltungsrecht Unklare Entsorgungszuständigkeiten Keine Rechtsklarheit durch Rechtsentscheidungen Strafbewehrung im Abfallrecht Rechtsentwicklung Unterschiedliche Umweltstandards auf EU-Ebene Hohe Umweltstandards in Deutschland Entwicklung des EU-Rechts Strafrecht Rechtsprobleme im Vergaberecht Auswirkungen der Vergaberechtsentwicklung auf der kommunalen Ebene in Deutschland Hauptproblem Korruptionsanfälligkeit VIII

8 {luchterh_neu} _bka_abfall/titelei.3d S Übergangsvorschriften für die grenzüberschreitende Abfallverbringung im Verhältnis zu den neuen Mitgliedsländern Beurteilung der Übergangsvorschriften für die grenzüberschreitende Abfallverbringung Grundsätzliche Zustimmung Fehlende Einheitlichkeit Staaten mit Übergangsvorschriften Staaten ohne Übergangsvorschriften Vollzugsprobleme Problematik effizienter (Transport-) Kontrollen Prognose mit innerdeutscher und europäischer Blickrichtung Prozess der Angleichung der Umweltstandards in den neuen Mitgliedsländern Kriminalitätsentwicklung Kontrolldefizite Gefahr illegaler Exporte in Anlagen der neuen Mitgliedsländer Motiv Gewinnmaximierung Modus Operandi Kontrollaspekte Gefahr illegaler Exporte in so genannte wilde Abfalllager in den neuen Mitgliedsländern Entwicklung der in der PKS registrierten Kriminalität nach 326 StGB Dunkelfeldproblematik Grçße des Dunkelfeldes unbekannt Politische Einflussnahmen Mangelnde Kontrolldichte Vollzugsdefizite Vollzugsdefizite bei der Polizei Status Quo ist ausreichend Vollzugsdefizite bei der Strafjustiz Vollzugsdefizite in der Verwaltung Beurteilung des Verwaltungshandelns Defizite in der Zusammenarbeit zwischen Verwaltung und Strafverfolgung Vollzugsdefizite in den anderen EU-Staaten Korruptionsproblematik Ursachen der Korruptionsproblematik in Deutschland Gesellschaftlicher Wertewandel? Marktimmanente Faktoren Rahmenbedingungen von Ausschreibungsverfahren Korruptionsproblematik in den neuen Mitgliedsländern Marktzugang deutscher Unternehmen in den neuen Mitgliedsländern IX

9 {luchterh_neu} _bka_abfall/titelei.3d S Faktoren für Korruption Präventionsansätze Gefahr der Veruntreuung von EU-Beihilfen in den neuen Mitgliedsländern Privatisierungs- und Deregulierungspolitik in Deutschland Privatisierung der çffentlichen Abfallentsorgung Pro Privatisierung Contra Privatisierung Prognosen zur Entwicklung der Privatisierung Staatliche Kontrolle der Sonderabfallentsorgung und Bewertung der Halbstaatlichen Träger Zertifizierung Gefahr kartellrechtlicher Absprachen Begleitende Auswertung Medienberichterstattung: Markt- und Kriminalitätsentwicklung in der Abfallwirtschaft Kriminalität im Bereich des Entsorgungsanlagenbaus und abfallrechtlicher kommunaler Pflichtenübertragungen Konzentrationsprozesse sowie Privatisierung çffentlichrechtlich organisierter Aufgaben und Einrichtungen auf dem deutschen Markt Veränderungen der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen durch den Prozess der EU-Osterweiterung und Kontrolldefizite Neue Standards bei Abfallbehandlung und Deponierung im Inland ab dem sowie zur Verfügung stehende Entsorgungskapazitäten Ermittlungsverfahren im Bereich Entsorgungsanlagenbau und abfallrechtlicher Pflichtenübertragungen einschließlich Justizentscheidungen Fall Müllverbrennungsanlage Hamm Komplex MVA Kçln Fall Ingenieurbüro Gçpfert, Reimer & Partner, Hamburg Fall RMHK Restmüllheizkraftwerk Bçblingen Fall Abfallentsorgungszentrum Asdonkshof (AEZ) in Kamp-Lintfort Fall MVA Weisweiler Fall MVA Iserlohn/AMK Abfallentsorgungsgesellschaft Märkischer Kreis GmbH Fall MVA Bonn Fall RSAG Rhein-Sieg-Abfallwirtschaftsgesellschaft Fall GMVA Gemeinschafts-Müllverbrennungsanlage Niederrhein Duisburg-Oberhausen Fall MVA Neunkirchen X

10 {luchterh_neu} _bka_abfall/titelei.3d S Fall Sonderabfallverbrennungsanlage (SAVA) Brunsbüttel Fall MVA Frankfurt/M Fall MVA Delitzsch Fall MVA Krefeld Zusatzinformationen Gutachten 2004 des Rats von Sachverständigen für Umweltfragen (SRU) Subsidiaritätsprinzip Privatisierung des Entsorgungsmarktes Fçderalismusprobleme Umweltstandards in der EU Scheinverwertungen Vorbehandlungskapazitäten BfU-Studie Organised environmental crime in the EU Member States Rechercheergebnisse zu dem Stand der Bekämpfung der Organisierten Umweltkriminalität in den Mitgliedstaaten Lçsungsvorschläge BfU-Studie Organised crime in the sphere of environment in a few Candidate Countries Datenbasis Bekämpfungsstrukturen Lehrbuch Umweltstrafrecht von Staatsanwalt Ulrich Iburg und Ralf Busch Verçffentlichung des Umweltbundesamtes (UBA): Umweltdelikte 2003 Eine Auswertung der Statistiken Aussagen zum Dunkelfeld Zusammenarbeit von Verwaltung und Strafverfolgung bei Umweltstraftaten Rechtliche Lçsungsansätze für eine verbesserte Zusammenarbeit Zusammenfassung der Befragung der Experten Anhang I Forschungsprojekte der kriminalistisch kriminologioschen Forschungsgruppe Kl 1 Kriminalstrategie und weitere Berichte seit 1987 in chronologischer Reihenfolge Anhang II Leitfaden für die Befragung zum Forschungsprojekt: Abfallwirtschaftskiriminalität im Zusammenhang mit der EU-Erweiterung AnhangIII Statistiken und Übersichten Literaturverzeichnis XI

11 {luchterh_neu} _bka_abfall/titelei.3d S. 12 Teil 2 Grenzüberschreitende Abfallverbringung, Strafrecht und Europa Eine rechtsdogmatische Untersuchung A Entwicklungen auf der EU-Ebene (Bernd Hecker) Einführung Rechtstatsächlicher und umweltpolitischer Hintergrund Ökonomischer Hintergrund Bestehendes Rechtsinstrumentarium zur Steuerung grenzüberschreitender Abfallstrçme Kurzüberblick mit Exkurs zu den Rechtsquellen und Charakteristika der Gemeinschaftsrechtsordnung Abgrenzung zur PJZS Vçlkerrecht Basler Übereinkommen (BÜ) OECD-Entscheidung betreffend die grenzüberschreitende Verbringung von Abfällen Europarecht Verordnung über die Verbringung von Abfällen Ermächtigungsgrundlage und Bedeutung der VVA Anwendungsbereich der VVA Beseitigung und Verwertung von Abfällen Judikatur des EuGH Leitlinien zur Abgrenzung des Verbringungszwecks Notifizierungsverfahren Verbringung von zur Beseitigung bestimmten Abfällen zwischen den Mitgliedstaaten Verbringung von zur Verwertung bestimmten Abfällen zwischen den Mitgliedstaaten Pflichten und Befugnisse der zuständigen Behçrden am Versand- und Bestimmungsort Reichweite der Geltung der VVA in den zwçlf neuen EU-Beitrittsstaaten Chancen und Risiken der EU-Erweiterung im Bereich der Abfallwirtschaft Uneingeschränkte Geltung der VVA in Estland, Litauen, Malta, Slowenien, Tschechien, Ungarn und Zypern Übergangsvorschriften für Bulgarien, Lettland, Polen, Rumänien und Slowakei Nationales (deutsches) Abfallverbringungsrecht Ausführungsgesetz zum Basler Übereinkommen Abfallverbringungsgesetz Bewertung des europäischen Abfallverbringungsrechts XII

12 {luchterh_neu} _bka_abfall/titelei.3d S Vollzugsprobleme Ursachen und Handlungsstrategien Kontrollaufgaben von Polizei, Zoll und Bundesamt für Güterverkehr Perspektiven für die Schaffung eines vereinheitlichten Umweltstrafrechts in der EU Forderung nach einheitlichen umweltstrafrechtlichen Standards in der EU Konvention des Europarates Richtlinienvorschlag der Kommission vom Rahmenbeschluss des Rates Urteil des EuGH vom : Nichtigerklärung des Rahmenbeschlusses Strafrechtliche Anweisungskompetenz der EG im Bereich des Umweltstrafrechts Subsidiaritätsprinzip Verhältnismäßigkeitsgrundsatz Reichweite der strafrechtlichen Anweisungsbefugnis der EG Richtlinienvorschlag der Kommission vom 09. Februar B Grenzüberschreitende Abfallverbringung Mçglichkeiten und Grenzen des Strafrechts (Günter Heine) Einleitung: Grundprobleme Überblick und registrierte Verstçße: grenzüberschreitende Abfallverbringung Bestandsaufnahme Praktische Befunde Problembereiche Mutterstraftatbestand: Illegale Abfallverbringung ( 326IIStGB) Gegenstand des Strafrechtsschutzes Ratio Besonderheit: partielle Europarechtsakzessorietät Beispiel: Abfall im Spannungsfeld unterschiedlicher Regelwerke Reichweite der Straftatbestände: Ausschluss rein innerstaatlicher Verbringung II StGB Zuständigkeit von 328 III Nr. 2 StGB und 326 I StGB Inhalt des Abfallbegriffs Grundstruktur und Eckdaten Allgemein XIII

13 {luchterh_neu} _bka_abfall/titelei.3d S Schillernder gemeinschaftsrechtlicher Abfallbegriff Kriterien Befund Maßgebendes Unrechtselement: Verbotswidrig oder ohne die erforderliche Genehmigung Überblick entgegen einem Verbot : absolute Verbringungsverbote ohne die erforderliche Genehmigung Funktionen des Notifizierungsverfahrens Konsequenzen für 326 II StGB Partielle Bindungswirkung: Behçrdliche Freigabe Verbringen ohne Genehmigung Einwände der betroffenen Behçrden: Erheblich für die Strafbarkeit oder nicht? Materielle Freigabefähigkeit und objektiver Strafaufhebungsgrund Grenzen der Freigabewirkung Begrenzung der Legalisierungswirkung Durchbrechung der Legalisierungswirkung Tathandlung Verbringen: Versuch Vollendung Täterkreis: EU-weit Vorsatz Fahrlässigkeit Speziell: Auftraggeber besondere Pflichtigkeit Scheinverwertung und Scheinbeseitigung als Betrug ( 263 StGB)? Problemstellung Eckdaten des 263 StGB Grenzen des 263 StGB Speziell: Bezugspunkt der Schadensbezifferung Strafrechtlich relevante Sachverhalte Fortbestehen der modifizierten çffentlich-rechtlichen Entsorgungsverpflichtung Umfassende Kettenverantwortlichkeit: Pflicht zur Wiedereinfuhr bzw. zur Kostentragung Konsequenzen für Strafbarkeit wegen Betrugs Rechtlich relevantes Risiko: greifbare Vermçgensgefährdung Erweiterung der Strafbarkeit infolge Vertragsgestaltung Befund C Schlussteil Zusammenfassung und Perspektiven (Hecker/Heine) Grenzüberschreitender Mülltourismus und europäisches Abfallverbringungsrecht XIV

14 {luchterh_neu} _bka_abfall/titelei.3d S Grenzüberschreitende Abfallverbringung und Kriminalstrafrecht in Deutschland: Mängel und Optionen Europäisches Umweltstrafrecht Literaturverzeichnis Die Autoren XV

15 {luchterh_neu} _bka_abfall/titelei.3d S. 16

16 {luchterh_neu} _bka_abfall/kap01.3d S. 1 Teil 1 Abfallwirtschaftskriminalität im Zusammenhang mit der EU-Osterweiterung Eine exploratorische Studie Hedwig Risch Andreas Windolph Claudia Hühner 1

17 {luchterh_neu} _bka_abfall/kap01.3d S. 2

18 {luchterh_neu} _bka_abfall/kap01.3d S. 3 Vorbemerkung der Autoren von Teil 1 Abfallwirtschaftskriminalität im Zusammenhang mit der EU-Osterweiterung Mit der vorliegenden Forschungsarbeit 1 zum Thema Abfallwirtschaftskriminalität im Zusammenhang mit der EU-Osterweiterung wurde in gewissem Sinne wissenschaftliches Neuland betreten, da in Deutschland und auch EU-weit Untersuchungen zu dieser konkreten kriminologischen Themenstellung im Jahre 2005 nicht vorlagen. Zwar führt das Bundeskriminalamt seit 1987 Forschungsprojekte zur Umwelt-, Wirtschafts- und Organisierten Kriminalität sowie zur Korruption durch 2,im Zentrum des Interesses standen aber andere Aspekte, beispielsweise Prognose- Aspekte oder der Aspekt der polizeilichen Bearbeitung der Umweltkriminalität nach der Einführung der Straftatbestände in das StGB im Jahre Die Notwendigkeit, das Thema Abfallwirtschaftskriminalität im Zusammenhang mit der EU-Osterweiterung aufzuarbeiten, ergab sich einerseits aus dem Marktgeschehen der Abfallwirtschaft in Deutschland, bedingt durch die nationalen und internationalen (EU-weiten) rechtlichen und tatsächlichen Rahmenbedingungen. Andererseits ergab sich die Notwendigkeit auch aus der Kriminalitätsentwicklung und insbesondere aus den Missständen auf dem deutschen Entsorgungsmarkt im Zusammenhang mit der Errichtung und dem Betrieb von Entsorgungsanlagen. Der Forschungsansatz berücksichtigt eine rein marktspezifische Betrachtung von Kriminalität. Abfallwirtschaftskriminalität umfasst die kriminologischen Phänomene auf dem deutschen Entsorgungsmarkt, die sich je nach Fallgestaltung als Gemengelage aus Umwelt-,Wirtschafts- und Korruptionsstraftaten sowie kartellrechtlichen Verstçßen darstellt und markttechnisch neben Entsorgungsvorgängen kommunale Pflichtenübertragungen und den Entsorgungsanlagenbau einbezieht. Der vom BKA registrierten Kriminalitätsentwicklung auf dem deutschen Entsorgungsmarkt wurden allgemeine Marktentwicklungen gegenüber gestellt und analysiert. Aufgrund des Kontrollkriminalitätsaspektes liegt nur ein geringes spezifisches Hellfeld vor. Im Hinblick auf die Kriminalitätsentwicklung sind die folgenden mit dem Forschungsvorhaben untersuchten Aspekte relevant: Zunahme registrierter Kriminalität im Bereich des Entsorgungsanlagenbaus und im Bereich kommunaler abfallrechtlicher Pflichtenübertragungen auf dem deutschen Entsorgungsmarkt 1 Der Abschlussbericht der exploratorischen Untersuchung war zum fertig gestellt. Das erste Kapitel Einführung in die Thematik sowie Anhang III Statistiken und Übersichten wurden aktualisiert. 2 Vgl. Anhang I, eine chronologische Aufstellung der Forschungsprojekte zur Umwelt-,Wirtschaftsund Organisierten Kriminalität sowie zur Korruption und weitere Berichte. 3

19 {luchterh_neu} _bka_abfall/kap01.3d S. 4 Korruptionsproblematik in den neuen EU-Mitgliedsländern Kontrolldefizite bei grenzüberschreitenden Abfallentsorgungen Auswirkungen der EU-Osterweiterung ¾nderungen des deutschen Abfallrechts zum Im ersten Kapitel Einführung in die Thematik werden der deutsche Entsorgungsmarkt, seine rechtlichen Rahmenbedingungen und die Kriminalitätsentwicklung beschrieben sowie kriminogene Faktoren identifiziert. Im zweiten Kapitel Befragung von Experten, dem Kernstück der Untersuchung, werden die Expertenmeinungen in einer beschreibenden Wiedergabe dargestellt, um die vielfältigen und originellen Sichtweisen zum Ausdruck zu bringen. Das dritte Kapitel, Begleitende Auswertung beinhaltet die Analyse ausgewählter Fachliteratur und Medienberichterstattung von 2002 bis 2005 (erstes Halbjahr). Dem Leser, der sich schnell über die wesentlichen Erkenntnisse informieren will, wird empfohlen, neben der Zusammenfassung der Befragung von Experten im vierten Kapitel auch das Kapitel Schlussbemerkungen, Forderungen und Forschungsbedarf zu lesen. Hier werden u. a. in komprimierter Form die wichtigsten aus der Befragung der Experten resultierenden Forschungsergebnisse dargestellt. Bei den befragten Experten mçchten wir uns ganz herzlich bedanken. Ohne ihre konstruktive Mitarbeit wäre das Projekt nicht mçglich gewesen. Die erzielten Erkenntnisse sind grundlegend für das Phänomen der grenzüberschreitenden Abfallwirtschaftskriminalität im Kontext des Prozesses der EU- Osterweiterung. Zusammen mit den Ergebnissen der rechtsdogmatischen Studie Grenzüberschreitende Abfallverbringung, Strafrecht und Europa, im zweiten Teil der Publikation, erfährt die vorliegende Forschungsarbeit eine hohe Aktualität und Gültigkeit. Risch/Windolph/Hühner 4

20 {luchterh_neu} _bka_abfall/kap01.3d S. 5 1 Einführung in die Thematik 1.1 Derzeitige Situation auf dem Entsorgungsmarkt in Deutschland Die Abfallentsorgung in Deutschland untergliedert sich in: Abfallbeseitigungs- und Abfallverwertungsmaßnahmen. Wesentliche Abfallgruppen 3 sind: Bau- und Abbruchabfälle, Siedlungsabfälle (insbesondere Restabfall aus privaten Haushalten und hausmüllähnliche Gewerbeabfälle), Produktions- und Gewerbeabfälle, Sonderabfälle und getrennt gesammelte Fraktionen (Glas, Papier, Leichtverpackungen) Beseitigungs- oder Verwertungsabfall Die Einstufung eines Abfalls als Beseitigungs- oder Verwertungsabfall entscheidet über das Entsorgungsverfahren, bestimmt Entsorgungszuständigkeiten und legt den Überwachungsstandard fest. Abfallbeseitigung bedeutet, dass aus dem Abfall kein wirtschaftlicher Nutzen mehr gezogen werden kann. Unter die Abfallbeseitigung fallen die klassische Deponierung von Abfällen und die Entsorgung von Sonderabfällen in Sonderabfallverbrennungsanlagen oder Sonderabfalldeponien. Die Deponierung von Abfällen erfordert grundsätzlich eine Vorbehandlung der Abfälle. Zugelassene Vorbehandlungsverfahren sind in erster Linie die so genannte thermische Behandlung in Müllverbrennungsanlagen (MVA) und Behandlung von Abfällen in mechanisch-biologischen Anlagen (MBA). Die Abfallbeseitigung einschließlich Vorbehandlung obliegt den Kommunen/ Bundesländern, wird über çffentliche Gebühren/Steuermittel finanziert und ist teilweise halbstaatlich organisiert. Die Gebietskçrperschaften haben dafür Sorge zu tragen, dass sämtliche Beseitigungsabfälle in ihren Zuständigkeitsbereichen entsorgt werden. Für die Erzeuger von Beseitigungsabfällen besteht ein so genannter (çrtlicher) Anschluss- und Benutzerzwang hinsichtlich der çffentlichen Abfallentsorgung. 3 Vgl. Übersichten des Umweltbundesamtes über das Abfallaufkommen in Deutschland. 5

Inhalt. Vorwort... Inhalt... VII

Inhalt. Vorwort... Inhalt... VII Inhalt Vorwort............................................................................. III Inhalt................................................................................ VII Erster Teil: Grundlagen..............................................................

Mehr

Kreislaufwirtschaftsund Abfallgesetz

Kreislaufwirtschaftsund Abfallgesetz Volkert Petersen Jens-Uwe Heuer Kreislaufwirtschaftsund Abfallgesetz fflfll BWV BERLINER WISSENSCHAFTS-VERLAG GmbH Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 Inhaltsverzeichnis 7 Abkürzungsverzeichnis 11 1 Modul Kreislaufwirtschafts-

Mehr

Seniorenbüros im Land Brandenburg

Seniorenbüros im Land Brandenburg Nancy Bauer Seniorenbüros im Land Brandenburg Innovative und zukunftsorientierte Kommunalpolitik unter dem Aspekt des demographischen Wandels Diplomarbeit BACHELOR + MASTER Publishing Bauer, Nancy: Seniorenbüros

Mehr

Aktuelle Rechtsprechung des EuGH - Auswirkungen auf die Sonderabfallentsorgung

Aktuelle Rechtsprechung des EuGH - Auswirkungen auf die Sonderabfallentsorgung - Auswirkungen auf die Sonderabfallentsorgung Vortrag anlässlich des bvse-forum Sonderabfallentsorgung 2003 am 20./21. Februar in Raunheim von Rechtsanwalt - Urteil des EuGH vom 27.02.2002 (Rs C-6/00)

Mehr

HANAUER H!LFE e.v. (Hrsg.) Die Entwicklung professioneller Opferhilfe

HANAUER H!LFE e.v. (Hrsg.) Die Entwicklung professioneller Opferhilfe HANAUER H!LFE e.v. (Hrsg.) Die Entwicklung professioneller Opferhilfe VS RESEARCH HANAUER H!LFE e.v. (Hrsg.) Die Entwicklung professioneller Opferhilfe 25 Jahre Hanauer Hilfe VS RESEARCH Bibliografische

Mehr

Fahrpersonalgesetz und Sozialvorschriften für Kraftfahrer

Fahrpersonalgesetz und Sozialvorschriften für Kraftfahrer Fahrpersonalgesetz und Sozialvorschriften für Kraftfahrer Kommentar zum FPersG, zur FPersV, zu den Verordnungen (EG) Nr. 561/2006 und (EWG) Nr. 3821/85 sowie zum AETR von Dr. Bernd Andresen Rechtsanwalt

Mehr

Grundlagen Schriften zum Gemeinschaftsprivatrecht

Grundlagen Schriften zum Gemeinschaftsprivatrecht GPR Grundlagen Schriften zum Gemeinschaftsprivatrecht Die Schriften zum Gemeinschaftsprivatrecht werden herausgegeben von Professor Dr. Martin Schmidt-Kessel, Osnabrück Professor Dr. Christian Baldus,

Mehr

Bernd Scheiff. Wann beginnt der Strafrechtsschutz gegen kriminelle Vereinigungen ( 129StGB)? PETER LANG. Europàischer Verlag der Wissenschaften

Bernd Scheiff. Wann beginnt der Strafrechtsschutz gegen kriminelle Vereinigungen ( 129StGB)? PETER LANG. Europàischer Verlag der Wissenschaften Bernd Scheiff Wann beginnt der Strafrechtsschutz gegen kriminelle Vereinigungen ( 129StGB)? PETER LANG Europàischer Verlag der Wissenschaften Inhaltsverzeichnis Literaturverzeichnis XXI 1. TeiI - Einleitung

Mehr

Christina Janning. Change Management. Möglichkeiten der Kommunikation zur Reduzierung innerbetrieblicher Widerstände. Diplomarbeit

Christina Janning. Change Management. Möglichkeiten der Kommunikation zur Reduzierung innerbetrieblicher Widerstände. Diplomarbeit Christina Janning Change Management Möglichkeiten der Kommunikation zur Reduzierung innerbetrieblicher Widerstände Diplomarbeit Janning, Christina: Change Management: Möglichkeiten der Kommunikation zur

Mehr

Markus Mayer. Internationale Arbeitnehmerbesteuerung

Markus Mayer. Internationale Arbeitnehmerbesteuerung Markus Mayer Internationale Arbeitnehmerbesteuerung GABLER RESEARCH Markus Mayer Internationale Arbeitnehmerbesteuerung Eine steuersystematische Analyse anhand der Länder Deutschland, Österreich und Schweiz

Mehr

Masterarbeit. Geldwäschebekämpfung in Kreditinstituten. Analyse der Rechtsrisiken für Bankmitarbeiter. Konrad Becker. Bachelor + Master Publishing

Masterarbeit. Geldwäschebekämpfung in Kreditinstituten. Analyse der Rechtsrisiken für Bankmitarbeiter. Konrad Becker. Bachelor + Master Publishing Masterarbeit Konrad Becker Geldwäschebekämpfung in Kreditinstituten Analyse der Rechtsrisiken für Bankmitarbeiter Bachelor + Master Publishing Becker, Konrad: Geldwäschebekämpfung in Kreditinstituten:

Mehr

Redemanuskript Es gilt das gesprochene Wort. Abfallentsorgung Bestandsaufnahme und Entwicklungstendenzen

Redemanuskript Es gilt das gesprochene Wort. Abfallentsorgung Bestandsaufnahme und Entwicklungstendenzen CDU-Fraktion Landtag Sachsen-Anhalt Redemanuskript Es gilt das gesprochene Wort Abfallentsorgung Bestandsaufnahme und Entwicklungstendenzen Jetzt haben wir im Land alles richtig gemacht haben frühzeitig

Mehr

Glücksspiel im Internet

Glücksspiel im Internet Glücksspiel im Internet von Dr. iur. Annette Volk Carl Heymanns Verlag Vorwort VII Teil 1: Problemstellung I Teil 2: Die Strafnorm des Glücksspiels 3 A. Kriminalgeschichtlicher Überblick 3 I. Geschichtliche

Mehr

Wettbewerb um Verpackungsentsorgung in Deutschland: Ohne entschlossenen Verordnungsvollzug ist das duale System gefährdet

Wettbewerb um Verpackungsentsorgung in Deutschland: Ohne entschlossenen Verordnungsvollzug ist das duale System gefährdet Wettbewerb um Verpackungsentsorgung in Deutschland: Ohne entschlossenen Verordnungsvollzug ist das duale Die seit 2009 in Kraft getretene 5. Novelle der Verpackungsverordnung führte zu erheblicher Ernüchterung

Mehr

Public Private Partnership in der Entsorgung der gemischten Siedlungsabfälle in Deutschland

Public Private Partnership in der Entsorgung der gemischten Siedlungsabfälle in Deutschland Public Private Partnership in der Entsorgung der gemischten Siedlungsabfälle in Deutschland Bearbeitet von Dr. Katja Schur 1. Auflage 2012 2012. Buch. 322 S. Hardcover ISBN 978 3 8382 0280 8 Format (B

Mehr

Tanja Hartwig genannt Harbsmeier. Up- und Cross-Selling

Tanja Hartwig genannt Harbsmeier. Up- und Cross-Selling Tanja Hartwig genannt Harbsmeier Up- und Cross-Selling Tanja Hartwig genannt Harbsmeier Up- und Cross-Selling Mehr Profit mit Zusatzverkäufen im Kundenservice Bibliografische Information der Deutschen

Mehr

Technische Universität Darmstadt Bibliothek Wasser und Umwelt Petersenstr. 13 D-64287 Darmstadt Tel.: 06151-16 3659 Fax:06151-16 3758

Technische Universität Darmstadt Bibliothek Wasser und Umwelt Petersenstr. 13 D-64287 Darmstadt Tel.: 06151-16 3659 Fax:06151-16 3758 IMSTITUT WAH BS'iÜothak Wa serve versorgung, Abwsssertechnik Äb?a!liechnik und Ps;.",vip!c.n!.;ng Technische Unive.-sMiÜ Oursrsscadt PeterssnstraSe 13, S1237 Darmstadt TEL 0 6151/15 35 59 + 16 27 48 FAX

Mehr

Öffentlicher Schuldenstand*

Öffentlicher Schuldenstand* Öffentlicher Schuldenstand* Öffentlicher Schuldenstand* In Prozent In Prozent des Bruttoinlandsprodukts des Bruttoinlandsprodukts (BIP), (BIP), ausgewählte ausgewählte europäische europäische Staaten,

Mehr

Human Capital Management: Anwendbarkeit und Nutzen einer monetären Human Capital Bewertung mit der Saarbrücker Formel nach Scholz, Stein & Bechtel

Human Capital Management: Anwendbarkeit und Nutzen einer monetären Human Capital Bewertung mit der Saarbrücker Formel nach Scholz, Stein & Bechtel Michael Kock. Human Capital Management: Anwendbarkeit und Nutzen einer monetären Human Capital Bewertung mit der Saarbrücker Formel nach Scholz, Stein & Bechtel Praxisorientierte Personal- und Organisationsforschung;

Mehr

Offene Ostgrenzen Einfallstor zur Scheinverwertung?

Offene Ostgrenzen Einfallstor zur Scheinverwertung? 1 Offene Ostgrenzen Einfallstor zur Scheinverwertung? Horst Denk Verbandsdirektor Zweckverband Müllverwertung Schwandorf 1. Vorstand der ATAB I. Einführung und Rechtliche Grundlagen II. Aufgaben der Regierung

Mehr

Dr. Martin Bahr INTERNET-GEWINNSPIELE: GRUNDLEGENDE ÄNDERUNG DER RECHTSPRECHUNG. Rechtsanwalt

Dr. Martin Bahr INTERNET-GEWINNSPIELE: GRUNDLEGENDE ÄNDERUNG DER RECHTSPRECHUNG. Rechtsanwalt Rechtsanwalt Dr. Martin Bahr INTERNET-GEWINNSPIELE: GRUNDLEGENDE ÄNDERUNG DER RECHTSPRECHUNG - ANMERKUNG ZUR GAMBELLI-ENTSCHEIDUNG DES EUGH (URT. V. 06.11.2003 - AZ.: C-243/0) Kanzlei RA Dr. Bahr Sierichstr.

Mehr

Eckpunkte künftiger Rechtsvorschriften zu Elektro- und Elektronik- Altgeräten in Deutschland

Eckpunkte künftiger Rechtsvorschriften zu Elektro- und Elektronik- Altgeräten in Deutschland BMU April 2003 Eckpunkte künftiger Rechtsvorschriften zu Elektro- und Elektronik- Altgeräten in Deutschland 1. Vorgaben und Randbedingungen 1.1 Richtlinien 2002/95/EG und 2002/96/EG Die EG-Richtlinien

Mehr

Nomos. Urteilsabsprachen und Opferinteressen in Verfahren mit Nebenklagebeteiligung. Mainzer Schriften zur Situation von Kriminalitätsopfern

Nomos. Urteilsabsprachen und Opferinteressen in Verfahren mit Nebenklagebeteiligung. Mainzer Schriften zur Situation von Kriminalitätsopfern Mainzer Schriften zur Situation von Kriminalitätsopfern 49 Susanne Niemz Urteilsabsprachen und Opferinteressen in Verfahren mit Nebenklagebeteiligung Nomos Mainzer Schriften zur Situation von Kriminalitätsopfern

Mehr

Rüdiger Zarnekow Lutz Kolbe. Green IT. Erkenntnisse und Best Practices aus Fallstudien

Rüdiger Zarnekow Lutz Kolbe. Green IT. Erkenntnisse und Best Practices aus Fallstudien Rüdiger Zarnekow Lutz Kolbe Green IT Erkenntnisse und Best Practices aus Fallstudien Green IT Rüdiger Zarnekow Lutz Kolbe Green IT Erkenntnisse und Best Practices aus Fallstudien Rüdiger Zarnekow Fachgebiet

Mehr

Service Level Agreements in der Kontraktlogistik

Service Level Agreements in der Kontraktlogistik Simone Rechel Service Level Agreements in der Kontraktlogistik Steigerung der Servicequalität und Verbesserung der Wirtschaftlichkeit in der Logistik OPTIMUS Bibliografische Information der Deutschen Bibliothek

Mehr

Abfallwirtschaft in der Europäischen Gemeinschaft und in Deutschland

Abfallwirtschaft in der Europäischen Gemeinschaft und in Deutschland 1. VDI Umweltsymposium in Sao Paulo, Brasilien, 08.04.2002 in der Europäischen Gemeinschaft und in Deutschland Ein Überblick mit ausgewählten Beispielen Dr.-Ing. A. Nottrodt, Hamburg www.hanse-ing.de Zusammenfassung

Mehr

Cross-border Mergers & Acquisitions in China

Cross-border Mergers & Acquisitions in China Mischa Marx Cross-border Mergers & Acquisitions in China Implikationen und Handlungsempfehlungen für ein modifiziertes Phasenmodell Reihe China Band 30 Diplomica Verlag Marx, Mischa: Cross-border Mergers

Mehr

Wann sind Bodenaushub und Bauund Abbruchmaterialien Abfälle?

Wann sind Bodenaushub und Bauund Abbruchmaterialien Abfälle? Huyssenallee 87 45128 Essen Tel.: (02 01) 8 21 6-30 Fax: (02 01) 8 21 63-63 E-mail: steiner@verwaltungsrecht.de Internet: www.verwaltungsrecht.de Wann sind Bodenaushub und Bauund Abbruchmaterialien Abfälle?

Mehr

Wolfgang Merkel Hans-Jürgen Puhle Aurel Croissant Claudia Eicher Peter Thiery. Defekte Demokratie. Band 1 : Theorie

Wolfgang Merkel Hans-Jürgen Puhle Aurel Croissant Claudia Eicher Peter Thiery. Defekte Demokratie. Band 1 : Theorie Defekte Demokratie Wolfgang Merkel Hans-Jürgen Puhle Aurel Croissant Claudia Eicher Peter Thiery Defekte Demokratie Band 1 : Theorie Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2003 Gedruckt auf säurefreiem und

Mehr

##8,EKOLOGIJA,J:NJ. Waldemar Hopfenbeck Christine Jasch Andreas Jasch. Der Weg zum Zertifikat

##8,EKOLOGIJA,J:NJ. Waldemar Hopfenbeck Christine Jasch Andreas Jasch. Der Weg zum Zertifikat ##8,EKOLOGIJA,J:NJ Waldemar Hopfenbeck Christine Jasch Andreas Jasch Der Weg zum Zertifikat #A1Waldemar Hopfenbeck #A2Christine Jasch #A3Andreas Jasch #NNÖko-Audit #NPDer Weg zum Zertifikat Dieses Werk

Mehr

Alfred Töpper (Hg.) Qualität von Weiterbildungsmaßnahmen. Einflussfaktoren und Qualitätsmanagement im Spiegel empirischer Befunde

Alfred Töpper (Hg.) Qualität von Weiterbildungsmaßnahmen. Einflussfaktoren und Qualitätsmanagement im Spiegel empirischer Befunde Alfred Töpper (Hg.) Qualität von Weiterbildungsmaßnahmen Einflussfaktoren und Qualitätsmanagement im Spiegel empirischer Befunde Alfred Töpper (Hg.) Qualität von Weiterbildungsmaßnahmen Einflussfaktoren

Mehr

Human Capital Management, Personalcontrolling, Saarbrücker Formel, Personalvermögensrechnung, monetäre Bewertung

Human Capital Management, Personalcontrolling, Saarbrücker Formel, Personalvermögensrechnung, monetäre Bewertung Michael Kock. Human Capital Management: Anwendbarkeit und Nutzen einer monetären Human Capital Bewertung mit der Saarbrücker Formel nach Scholz, Stein & Bechtel Praxisorientierte Personal- und Organisationsforschung;

Mehr

Öffentliche Unternehmen

Öffentliche Unternehmen Diplomica Verlag Reihe Unternehmensformen Band 10 Dirk Noll Öffentliche Unternehmen Optimierungsmöglichkeiten durch die Wahl der Rechtsform und Organisation Noll, Dirk: Öffentliche Unternehmen: Optimierungsmöglichkeiten

Mehr

Buchwissenschaftliche Beiträge

Buchwissenschaftliche Beiträge Buchwissenschaftliche Beiträge Herausgegeben von Christine Haug, Vincent Kaufmann und Wolfgang Schmitz Begründet von Ludwig Delp Band 85 Harrassowitz Verlag. Wiesbaden. 2014 Slávka Rude-Porubská Förderung

Mehr

Inhalt VORWORT...11 ABKÜRZUNGEN...13

Inhalt VORWORT...11 ABKÜRZUNGEN...13 VORWORT...11 ABKÜRZUNGEN...13 KAPITEL 1: EINLEITUNG...17 I. Problemaufriss und Gegenstand der Untersuchung...17 II. III. Begriffliche Präzisierung des Untersuchungsgegenstandes...18 1. Die funktionale

Mehr

Einleitung und Gang der Untersuchung

Einleitung und Gang der Untersuchung Einleitung und Gang der Untersuchung I. Einleitung Europäische Agenturen erfüllen immer mehr Aufgaben und sind ein Bestandteil des Institutionengefüges der Europäischen Union (EU), der nicht mehr wegzudenken

Mehr

Hiermit übersende ich den von der Bundesregierung beschlossenen

Hiermit übersende ich den von der Bundesregierung beschlossenen Deutscher Bundestag 6. Wahlperiode Drucksache VI/2028 Sachgebiet 450 Bundesrepublik Deutschland Der Bundeskanzler I/4 (II/2) 350 07 Ze 1/71 Bonn, den 29. März 1971 An den Herrn Präsidenten des Deutschen

Mehr

Zunehmende Bedeutung im Verarbeitenden Gewerbe

Zunehmende Bedeutung im Verarbeitenden Gewerbe 26 Energie-, Material- und Ressourceneffizienz: Zunehmende Bedeutung im Verarbeitenden Gewerbe Johann Wackerbauer Die Steigerung der Energie-, Material- und Ressourceneffizienz ist ein zentrales Element

Mehr

Bemhard Christmann. ]ürgen Schmidt-Dilcher. Die Eimührung von CAD als Reorganisationsprozeß

Bemhard Christmann. ]ürgen Schmidt-Dilcher. Die Eimührung von CAD als Reorganisationsprozeß Bemhard Christmann. ]ürgen Schmidt-Dilcher Die Eimührung von CAD als Reorganisationsprozeß Sozialverträgliche Technikgestaltung Materialien und Berichte Band 8 Herausgeber: Der Minister für Arbeit, Gesundheit

Mehr

A N T W O R T. zu der. Anfrage der Abgeordneten Isolde Ries (SPD)

A N T W O R T. zu der. Anfrage der Abgeordneten Isolde Ries (SPD) LANDTAG DES SAARLANDES 13. Wahlperiode Drucksache 13/1633 (13/1563) 06.11.2007 A N T W O R T zu der Anfrage der Abgeordneten Isolde Ries (SPD) betr.: Stalking im Saarland Vorbemerkung der Fragestellerin:

Mehr

Erwin Lammenett. TYPO3 Online-Marketing-Guide

Erwin Lammenett. TYPO3 Online-Marketing-Guide Erwin Lammenett TYPO3 Online-Marketing-Guide Erwin Lammenett unter Mitarbeit von Stefan Koch, Andreas von Studnitz und Taras Vasilkevich TYPO3 Online-Marketing-Guide Affiliate- und E-Mail-Marketing, Keyword-Advertising,

Mehr

Bachelorarbeit BESTSELLER. Benjamin Höber. Die Bad Bank als mögliches Mittel zur Bewältigung der Finanzkrise

Bachelorarbeit BESTSELLER. Benjamin Höber. Die Bad Bank als mögliches Mittel zur Bewältigung der Finanzkrise Bachelorarbeit BESTSELLER Benjamin Höber Die Bad Bank als mögliches Mittel zur Bewältigung der Finanzkrise Höber, Benjamin: Die Bad Bank als mögliches Mittel zur Bewältigung der Finanzkrise. Hamburg, Bachelor

Mehr

Industrie 4.0 in Produktion, Automatisierung und Logistik

Industrie 4.0 in Produktion, Automatisierung und Logistik Industrie 4.0 in Produktion, Automatisierung und Logistik Thomas Bauernhansl Michael ten Hompel Birgit Vogel-Heuser (Hrsg.) Industrie 4.0 in Produktion, Automatisierung und Logistik Anwendung Technologien

Mehr

SCHRIFTEN DES VEREINS FÜR UMWELTRECHT BREMEN. Schriftleitung: Dr. Sabine Schlacke RHOMBOS VERLAG RHOMBOS-VERLAG BERLIN

SCHRIFTEN DES VEREINS FÜR UMWELTRECHT BREMEN. Schriftleitung: Dr. Sabine Schlacke RHOMBOS VERLAG RHOMBOS-VERLAG BERLIN SCHRIFTEN DES VEREINS FÜR UMWELTRECHT BREMEN Schriftleitung: Dr. Sabine Schlacke Forschung Politik RHOMBOS VERLAG RHOMBOS-VERLAG BERLIN 1 Bibliografische Information Der Deutschen Bibliothek Die Deutsche

Mehr

Erfolgreich als Medical Advisor und Medical Science Liaison Manager

Erfolgreich als Medical Advisor und Medical Science Liaison Manager Erfolgreich als Medical Advisor und Medical Science Liaison Manager Günter Umbach Erfolgreich als Medical Advisor und Medical Science Liaison Manager Wie Sie effektiv wissenschaftliche Daten kommunizieren

Mehr

Springer Spektrum, Springer Vieweg und Springer Psychologie.

Springer Spektrum, Springer Vieweg und Springer Psychologie. essentials Essentials liefern aktuelles Wissen in konzentrierter Form. Die Essenz dessen, worauf es als State-of-the-Art in der gegenwärtigen Fachdiskussion oder in der Praxis ankommt. Essentials informieren

Mehr

Talentmanagement mit System

Talentmanagement mit System Talentmanagement mit System Peter Wollsching-Strobel Birgit Prinz Herausgeber Talentmanagement mit System Von Top-Performern lernen Leistungsträger im Unternehmen wirksam unterstützen Der PWS-Ansatz Herausgeber

Mehr

Business Intelligence für Prozesscontrolling

Business Intelligence für Prozesscontrolling Business Intelligence für Prozesscontrolling Peter Singer Business Intelligence für Prozesscontrolling Konzeption eines Business-Intelligence-Systems für subjektorientierte Geschäftsprozesse unter Beachtung

Mehr

Befragung und empirische Einschätzung der Praxisrelevanz

Befragung und empirische Einschätzung der Praxisrelevanz Befragung und empirische Einschätzung der Praxisrelevanz eines Vorgehensmodells zur Auswahl von CRM-Systemen D I P L O M A R B E I T zur Erlangung des Grades eines Diplom-Ökonomen der Wirtschaftswissenschaftlichen

Mehr

Sammlung und Behandlung von Sperr- und Gewerbemüll Analyse und Ausgangslage in Österreich

Sammlung und Behandlung von Sperr- und Gewerbemüll Analyse und Ausgangslage in Österreich Sammlung und Behandlung von Sperr- und Gewerbemüll Analyse und Ausgangslage in Österreich Ing. Mag. Walter HAUER Inhalt Begriffsbestimmung Zusammensetzung und Sammlung von Sperrmüll Mengen und Behandlung

Mehr

Status Quo und Perspektiven der Verwertung und Entsorgung

Status Quo und Perspektiven der Verwertung und Entsorgung Zum Umgang mit Aushub- u. Restmassen bei Flächenrecycling und Rückbau 32. Treffen ITVA-Regionalgruppe West Status Quo und Perspektiven der Verwertung und Entsorgung Ein Vortrag von Wolfgang Marbach Remex

Mehr

Risikomanagement für IT-Projekte: Vergleich von Risiken und Methoden

Risikomanagement für IT-Projekte: Vergleich von Risiken und Methoden Sperrvermerk Risikomanagement für IT-Projekte: Vergleich von Risiken und Methoden Bachelorarbeit Zur Erlangung des akademischen Grades Bachelor of Science (B.Sc.) im Studiengang Wirtschaftswissenschaft

Mehr

Steuerrecht-Kompakt für Heilberufe

Steuerrecht-Kompakt für Heilberufe Steuerrecht-Kompakt für Heilberufe Harald Scheerer Steuerrecht-Kompakt für Heilberufe Harald Scheerer Lemgo Deutschland ISBN 978-3-658-00381-4 DOI 10.1007/978-3-658-00382-1 ISBN 978-3-658-00382-1(eBook)

Mehr

Übungen zur Kosten-, Erlösund Ergebnisrechnung

Übungen zur Kosten-, Erlösund Ergebnisrechnung Übungen zur Kosten-, Erlösund Ergebnisrechnung Wolfgang Becker Robert Holzmann Christian Hilmer Übungen zur Kosten-, Erlösund Ergebnisrechnung Für Bachelor-Studierende Wolfgang Becker Robert Holzmann Christian

Mehr

Human Capital Management

Human Capital Management Human Capital Management Raimund Birri Human Capital Management Ein praxiserprobter Ansatz für ein strategisches Talent Management 2., überarbeitete Auflage Raimund Birri Zürich, Schweiz ISBN 978-3-8349-4574-7

Mehr

Bachelorarbeit. Printanzeigen und visuelle Kommunikation Analyse von ausgewählten Printanzeigen des Automobilherstellers Porsche im Zeitverlauf

Bachelorarbeit. Printanzeigen und visuelle Kommunikation Analyse von ausgewählten Printanzeigen des Automobilherstellers Porsche im Zeitverlauf Bachelorarbeit Laudina Weiss Printanzeigen und visuelle Kommunikation Analyse von ausgewählten Printanzeigen des Automobilherstellers Porsche im Zeitverlauf Diplom.de Laudina Weiss Printanzeigen und visuelle

Mehr

Sichere Entsorgung von Laborabfällen

Sichere Entsorgung von Laborabfällen LOUNGES 2012 PACKAGING SCHUTZ VOR KONTAMINATION Sichere Entsorgung von Laborabfällen Ihr Referent Dipl.-Ing. Thomas Hinrichs Managing Director BERNER INTERNATIONAL GMBH Elmshorn Germany Abfälle aus humanmedizinischer

Mehr

Rolf F. Toffel Friedrich Wilhelm Toffel. Claim-Management

Rolf F. Toffel Friedrich Wilhelm Toffel. Claim-Management Rolf F. Toffel Friedrich Wilhelm Toffel Claim-Management Dipl.-Ing. Dr. rer. pol. habil. Rolf F. Toffel Universitätsprofessor der Baubetriebswirtschaftslehre an der Technischen Universität Braunschweig

Mehr

Bernd Fischl. Alternative Unternehmensfinanzierung für den deutschen Mittelstand

Bernd Fischl. Alternative Unternehmensfinanzierung für den deutschen Mittelstand Bernd Fischl Alternative Unternehmensfinanzierung für den deutschen Mittelstand GABLER RESEARCH Bernd Fischl Alternative Unternehmensfinanzierung für den deutschen Mittelstand 2., aktualisierte Aufl age

Mehr

Abkommen. zwischen. der Regierung der Republik Österreich. und. der Regierung der Bundesrepublik Deutschland. über

Abkommen. zwischen. der Regierung der Republik Österreich. und. der Regierung der Bundesrepublik Deutschland. über BGBl. III - Ausgegeben am 26. Juni 2009 - Nr. 72 1 von 13 Abkommen zwischen der Regierung der Republik Österreich und der Regierung der Bundesrepublik Deutschland über die grenzüberschreitende Verbringung

Mehr

Chancen und Risiken der modernen Biotechnologie

Chancen und Risiken der modernen Biotechnologie Chancen und Risiken der modernen Biotechnologie Manfred Schartl Julia Maria Erber-Schropp (Hrsg.) Chancen und Risiken der modernen Biotechnologie Herausgeber Manfred Schartl Universität Würzburg, Deutschland

Mehr

Von der Verbrennung zum Recycling Wege zu einer umwelt - und verbraucherfreundlichen Abfallpolitik

Von der Verbrennung zum Recycling Wege zu einer umwelt - und verbraucherfreundlichen Abfallpolitik Von der Verbrennung zum Recycling Wege zu einer umwelt - und verbraucherfreundlichen Abfallpolitik Sascha Roth, 8.12.2015 NABU gibt es seit 116 Jahren 1899 als Bund für Vogelschutz gegründet über 540.000

Mehr

Der Einfluss von Product Placement in Fashion Blogs auf das Kaufverhalten

Der Einfluss von Product Placement in Fashion Blogs auf das Kaufverhalten Wirtschaft Janine Blomeier Der Einfluss von Product Placement in Fashion Blogs auf das Kaufverhalten Bachelorarbeit Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek: Die Deutsche Bibliothek

Mehr

Methoden der Bewertung und Messung der Nachhaltigkeit von ethischen, sozialen und ökologischen Kapitalanlagen

Methoden der Bewertung und Messung der Nachhaltigkeit von ethischen, sozialen und ökologischen Kapitalanlagen Oliver Foltin Methoden der Bewertung und Messung der Nachhaltigkeit von ethischen, sozialen und ökologischen Kapitalanlagen Am Beispiel des Anlageverhaltens der Kirchen in Deutschland Metropolis-Verlag

Mehr

Gesetz über die Umweltverträglichkeit von Wasch- und Reinigungsmitteln (Wasch- und Reinigungsmittelgesetz - WRMG)

Gesetz über die Umweltverträglichkeit von Wasch- und Reinigungsmitteln (Wasch- und Reinigungsmittelgesetz - WRMG) Gesetz über die Umweltverträglichkeit von Wasch- und Reinigungsmitteln (Wasch- und Reinigungsmittelgesetz - WRMG) WRMG Ausfertigungsdatum: 29.04.2007 Vollzitat: "Wasch- und Reinigungsmittelgesetz vom 29.

Mehr

Management im Gesundheitswesen

Management im Gesundheitswesen Management im Gesundheitswesen Reinhard Busse Jonas Schreyögg Tom Stargardt (Hrsg.) Management im Gesundheitswesen Das Lehrbuch für Studium und Praxis 3., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage

Mehr

Neuordnung des Glücks- und Gewinnspielmarktes in Deutschland

Neuordnung des Glücks- und Gewinnspielmarktes in Deutschland Hermann/Hufen/Kauder/Koch/Schneider/Uwer Neuordnung des Glücks- und Gewinnspielmarktes in Deutschland Tagungsbericht, Thesen und Gutachten zum Juristischen Pressefachgespräch am 22. November 2011 in der

Mehr

Bekanntmachung der Neufassung des Wasch- und Reinigungsmittelgesetzes

Bekanntmachung der Neufassung des Wasch- und Reinigungsmittelgesetzes 2538 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2013 Teil I Nr. 41, ausgegeben zu Bonn am 26. Juli 2013 Bekanntmachung der Neufassung des Wasch- und Reinigungsmittelgesetzes Vom 17. Juli 2013 Auf Grund des Artikels 2

Mehr

Kundenmanagement im Krankenhaus

Kundenmanagement im Krankenhaus Kundenmanagement im Krankenhaus Volker Nürnberg Barbara Schneider Kundenmanagement im Krankenhaus Service Qualität Erreichbarkeit Volker Nürnberg Hochschule für angewandtes Management Erding Deutschland

Mehr

Frank Herrmann. Kurzvorträge BWL/VWL

Frank Herrmann. Kurzvorträge BWL/VWL Frank Herrmann Kurzvorträge BWL/VWL Frank Herrmann Kurzvorträge BWL/VWL Gezielt das lernen, was in den Prüfungen verlangt wird Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche

Mehr

Controlling im Mittelstand

Controlling im Mittelstand Stefan Holland-Letz Controlling im Mittelstand Entwicklung eines Controllingkonzeptes für den Mittelstand, Diskussion der Umsetzung mit betriebswirtschaftlicher Software und Vergleich mit einer empirischen

Mehr

Mobile Technologien in der Assekuranz: Wie sie effektiv genutzt und im Rahmen einer Mobile- Strategie umgesetzt werden können.

Mobile Technologien in der Assekuranz: Wie sie effektiv genutzt und im Rahmen einer Mobile- Strategie umgesetzt werden können. Studienabschlussarbeit / Bachelor Thesis Marcel Altendeitering Manuskript Mobile Technologien in der Assekuranz: Wie sie effektiv genutzt und im Rahmen einer Mobile- Strategie umgesetzt werden können.

Mehr

17 HmbDSG - Übermittlung an Stellen außerhalb der Bundesrepublik Deutschland

17 HmbDSG - Übermittlung an Stellen außerhalb der Bundesrepublik Deutschland Stabsstelle Recht / R16 05.01.2015 Datenschutzbeauftragter 42838-2957 Hamburgisches Datenschutzgesetz (HmbDSG) mit Kommentierung des Hamburgischen Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit

Mehr

Restabfallentsorgung in Deutschland Gibt es eine Zukunft für die MBA?

Restabfallentsorgung in Deutschland Gibt es eine Zukunft für die MBA? Restabfallentsorgung in Deutschland Gibt es eine Zukunft für die MBA? 16. Dialog Abfallwirtschaft Mecklenburg-Vorpommern Rostock, 3. April 2014 Agenda Situation Markt für Restabfallentsorgung in Deutschland

Mehr

Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz

Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz Textausgabe mit Erläuterungen 3., neubearbeitete Auflage von Thomas Pschera, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Frankfurt am Main/Mannheim, unter Mitarbeit

Mehr

Anforderungen an die Neuordnung des Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes

Anforderungen an die Neuordnung des Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes Anforderungen an die Neuordnung des Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes Für die kommunale Entsorgungswirtschaft Dr. Rüdiger Siechau Vorstandsvorsitzender des VKS im VKU Sprecher der Geschäftsführung

Mehr

Transatlantic Trade and Investment Partnership (TTIP)

Transatlantic Trade and Investment Partnership (TTIP) Philipp Stiens Transatlantic Trade and Investment Partnership (TTIP) Auswirkungen auf die globale Handelsordnung Bachelorarbeit Stiens, Philipp: Transatlantic Trade and Investment Partnership (TTIP): Auswirkungen

Mehr

Bürgerhaushalt im Kräftedreieck Politik-Verwaltung-Bürgerschaft

Bürgerhaushalt im Kräftedreieck Politik-Verwaltung-Bürgerschaft Elias Pflaumbaum Bürgerhaushalt im Kräftedreieck Politik-Verwaltung-Bürgerschaft Diplomica Verlag Elias Pflaumbaum Bürgerhaushalt im Kräftedreieck Politik-Verwaltung-Bürgerschaft ISBN: 978-3-8428-1302-1

Mehr

Energierecht. Betriebsaufnahmegenehmigung nach 4 EnWG. Anwendbarkeit der Regelung, Vereinbarkeit mit Europarecht, Vorschlag einer Neuregelung

Energierecht. Betriebsaufnahmegenehmigung nach 4 EnWG. Anwendbarkeit der Regelung, Vereinbarkeit mit Europarecht, Vorschlag einer Neuregelung Tatjana Schmidt Energierecht Betriebsaufnahmegenehmigung nach 4 EnWG Anwendbarkeit der Regelung, Vereinbarkeit mit Europarecht, Vorschlag einer Neuregelung Diplomica Verlag Tatjana Schmidt Energierecht

Mehr

Die Bilanzierung von Umweltschutzmaßnahmen - Vergleich zwischen HGB und IAS/IFRS

Die Bilanzierung von Umweltschutzmaßnahmen - Vergleich zwischen HGB und IAS/IFRS Wirtschaft Michaela Krepler Die Bilanzierung von Umweltschutzmaßnahmen - Vergleich zwischen HGB und IAS/IFRS Diplomarbeit Michaela Krepler Die Bilanzierung von Umweltschutzmaßnahmen - Vergleich zwischen

Mehr

3. erweiterte und überarbeitete Auflage 2012

3. erweiterte und überarbeitete Auflage 2012 3. erweiterte und überarbeitete Auflage 2012 Rechtsstand: Februar 2012 2012 Harald Wilhelm, Marion Böttcher, Hof Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung

Mehr

Haushaltsabfallwirtschaft. Deutschland. Entwicklungen, Trends und Prognosen

Haushaltsabfallwirtschaft. Deutschland. Entwicklungen, Trends und Prognosen Haushaltsabfallwirtschaft Deutschland (Tausend Tonnen) 25000 20000 15000 10000 Entwicklungen, Trends und Prognosen 5000 0 2005 2006 2007 2008 2009 2010 Abfallverwertung Abfallbeseitigung Identifikation

Mehr

WERTSTOFFGESETZ Eine Bewertung aus Marktsicht

WERTSTOFFGESETZ Eine Bewertung aus Marktsicht WERTSTOFFGESETZ Eine Bewertung aus Marktsicht Auf Basis der zwischen den Koalitionsfraktionen ausgehandelten Eckpunkte hat das Bundesumweltministerium den Arbeitsentwurf eines Wertstoffgesetzes vorgelegt.

Mehr

Abfallentsorgung in Schleswig-Holstein 2013

Abfallentsorgung in Schleswig-Holstein 2013 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: Q II 9 - j 13 SH Abfallentsorgung in Schleswig-Holstein 2013 Teil 3: Einsammlung von n Herausgegeben am: 28. November

Mehr

Inhaltsverzeichnis VII IX. 1. Teil: Einleitung 1. A. Problemstellung und theoretische Relevanz 2. B. Praktische Relevanz 5. C. Gang der Untersuchung 7

Inhaltsverzeichnis VII IX. 1. Teil: Einleitung 1. A. Problemstellung und theoretische Relevanz 2. B. Praktische Relevanz 5. C. Gang der Untersuchung 7 Vorwort Abkürzungsverzeichnis VII IX 1. Teil: Einleitung 1 A. Problemstellung und theoretische Relevanz 2 B. Praktische Relevanz 5 C. Gang der Untersuchung 7 2. Teil: Eheerhaltende Elemente im Scheidungsrecht

Mehr

Reinhard Ledderbogen Sándor Vajna (Hrsg.) CATIA V5 kurz und bündig

Reinhard Ledderbogen Sándor Vajna (Hrsg.) CATIA V5 kurz und bündig Reinhard Ledderbogen Sándor Vajna (Hrsg.) CATIA V5 kurz und bündig Aus dem Programm Maschinenelemente und Konstruktion Pro/ENGINEER Wildfire V 2.0 kurz und bündig von S. Clement und K. Kittel Konstruieren,

Mehr

Multiple-Choice-Aufgaben

Multiple-Choice-Aufgaben Multiple-Choice-Aufgaben zur Managementorientierten Betriebswirtschaftslehre 2., unveränderte Auflage Prof. Dr. Jean-Paul Thommen Dr. Daniela Peterhoff Versus Zürich Bibliografische Information der Deutschen

Mehr

Falschgeldkriminalität

Falschgeldkriminalität Falschgeldkriminalität Bundeslagebild 2013 Falschgeldkriminalität Bundeslagebild 2013 3 INHALT 1. Vorbemerkung 5 2. Darstellung und Bewertung der Kriminalitätslage 5 2.1 Straftaten 5 2.2 Euro-Falschnoten

Mehr

Zielprioritäten der Abfallpolitik zwischen Staat und Markt

Zielprioritäten der Abfallpolitik zwischen Staat und Markt Zielprioritäten der Abfallpolitik zwischen Staat und Markt Stefanie Mangel Martina Cwojdzinski Hauptseminar zur Umweltökonomik, Prof. Dr. Gerd-Jan Krol (IÖB), Dr. Robert Malina (IVM) Westfälische Wilhelms-Universität

Mehr

Die Bedeutung von Sport und Bewegung für psychisch erkrankte Menschen unter besonderer Berücksichtigung der Depression

Die Bedeutung von Sport und Bewegung für psychisch erkrankte Menschen unter besonderer Berücksichtigung der Depression Geisteswissenschaft Kerstin Woltkamp Die Bedeutung von Sport und Bewegung für psychisch erkrankte Menschen unter besonderer Berücksichtigung der Depression Bachelorarbeit Bibliografische Information der

Mehr

BMWi Berlin, 9. Juli 2009 IV A 3 32 71 00 / 11 Hausruf: 73 16

BMWi Berlin, 9. Juli 2009 IV A 3 32 71 00 / 11 Hausruf: 73 16 BMWi Berlin, 9. Juli 2009 IV A 3 32 71 00 / 11 Hausruf: 73 16 V E R M E R K Betr.: Interpretation des Begriffs Inverkehrbringen im Sinne der Ökodesign-Richtlinie Hinweis: Die nachfolgende Darstellung beinhaltet

Mehr

Süddeutsche Zeitung online 25. Juli 2014

Süddeutsche Zeitung online 25. Juli 2014 Süddeutsche Zeitung online 25. Juli 2014 Anlagebetrug hat Hochkonjunktur Die Immobilienfirma S&K lässt grüßen: Schäden durch Betrügereien mit Kapitalanlagen sind im vergangenen Jahr dramtisch gestiegen.

Mehr

Lifestyle & Trends als Erfolgsfaktoren des Event-Marketings

Lifestyle & Trends als Erfolgsfaktoren des Event-Marketings Jan Bast Lifestyle & Trends als Erfolgsfaktoren des Event-Marketings Bachelorarbeit BACHELOR + MASTER Publishing Bast, Jan: Lifestyle & Trends als Erfolgsfaktoren des Event-Marketings, Hamburg, Bachelor

Mehr

Public-Private-Partnership

Public-Private-Partnership Public-Private-Partnership Entsorgung auf privatem Wege Peter Kurth (Vorstand ALBA AG) Inhalt A Erfahrungen von ALBA mit PPP`s S E I T E N 03-12 B Chancen und Risiken bei PPP s S E I T E N 13-16 C Fazit

Mehr

Überblick. Was ist Abfall? Abfallanfall. Abfall als Wertstoff. Geht uns der Abfall aus?

Überblick. Was ist Abfall? Abfallanfall. Abfall als Wertstoff. Geht uns der Abfall aus? Überblick 2 verschiedene Sichtweisen 3 Was ist Abfall? aus rechtlicher Sicht bewegliche Sachen (Ausnahme belastete Böden), deren sich der Besitzer entledigen will oder deren Sammlung und Behandlung im

Mehr

Makeln und Handeln mit Abfall

Makeln und Handeln mit Abfall Makeln und Handeln mit Abfall Informationsveranstaltung der SBB Abfalltransport von A-Z Ernst Wilke Assessor jur. SBB Sonderabfallgesellschaft Brandenburg/Berlin mbh Großbeerenstr. 231 14480 Potsdam Tel.

Mehr

Transfersicherung in der Personalentwicklung

Transfersicherung in der Personalentwicklung Wirtschaft Jan-Claudio Sachar Transfersicherung in der Personalentwicklung Ein Ansatz zur erfolgreichen Auswahl von Transfersicherungsmaßnahmen Masterarbeit Sachar, Jan-Claudio: Transfersicherung in der

Mehr

Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes von Tacit Knowledge im Performance Management

Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes von Tacit Knowledge im Performance Management Daniel Klemann Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes von Tacit Knowledge im Performance Management Bachelorarbeit Klemann, Daniel: Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes von Tacit Knowledge im Performance

Mehr

Sebastian Heuer. Neue Entwicklungen im Namensrecht

Sebastian Heuer. Neue Entwicklungen im Namensrecht Sebastian Heuer Neue Entwicklungen im Namensrecht Eine Untersuchung der aktuellen Entwicklungen im Namenskollisions- und Namenssachrecht Verlag Dr. Kovac Hamburg 2006 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis

Mehr

TRIAS Abfallmanagement Software. TRIAS Informatik GmbH Echterdinger Strasse 30 70599 Stuttgart 1

TRIAS Abfallmanagement Software. TRIAS Informatik GmbH Echterdinger Strasse 30 70599 Stuttgart 1 Die Softwarelösung für die Abfallwirtschaft TRIAS Informatik GmbH Echterdinger Strasse 30 70599 Stuttgart 1 Gründung der Firma 1991 TRIAS beschäftigt t sich ausschließlich h mit der Softwareentwicklung

Mehr