Clemens Denks Alexander Hunger VOLKSWAGEN AG Investor Relations Wolfsburg, 17. Juni 2005

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Clemens Denks Alexander Hunger VOLKSWAGEN AG Investor Relations Wolfsburg, 17. Juni 2005"

Transkript

1 Evangelische Kreditgenossenschaft VOLKSWAGEN AG - Unternehmenspräsentation Clemens Denks Alexander Hunger VOLKSWAGEN AG Investor Relations Wolfsburg, 17. Juni 2005

2 Agenda Der Volkswagen-Konzern im Überblick Wirtschaftliche Entwicklung Fit für die Zukunft 2

3 Volkswagen Käfer seit 1938 in Serie 3

4 Historische Meilensteine auf dem Weg zum Weltkonzern 1937 Gründung der Gesellschaft zur Vorbereitung des deutschen Volkswagens mbh 1961 Erstnotierung der Volkswagen Aktien 1965 Erwerb des ersten Teils der Auto Union 1968 Fusion Auto Union und NSU zur Audi AG 1986 Übernahme von SEAT 1990 Skoda wird Teil des Volkswagen Konzerns 1998 Erwerb von Bentley, Bugatti und Lamborghini 2004 Erwerb von LeasePlan zusammen mit Co-Investoren 4

5 Volkswagen Konzern - Konzernstruktur Volkswagen Konzern Konzernbereich/ Segment Automobile Finanzdienstleistungen VOLKSWAGEN Markengruppe AUDI Markengruppe Nutzfahrzeuge Übrige Gesellschaften Financial Services Europcar Händler- und Kundenfinanz. Leasing Versicherungen Vermietgeschäft Flottenmanagement 5

6 Automobilität AUTOMOBILITÄT ORIGINÄRES AUTOMOBILGESCHÄFT FAHRZEUGBEZOGENE DIENSTLEISTUNGEN Kundenakquisition und -bindung Kundendienst, Originalteile etc. Gebrauchtwagen LIFECYCLE SERVICES KUNDENBEZOGENE DIENSTLEISTUNGEN Kundenfinanzierung, Vermietung, Privat-Leasing, Versicherungen (Kfz.-Versicherungen, Restschuld etc.) Geschäftsfahrzeug-Leasing (Langzeit), Full-Service- Leasing (Wartung, Reifen, Versicherungen), Flottenmanagement (Fuhrparkanalyse etc.) Händlerfinanzierung, Beriebsversicherungen etc. Vermietgeschäft (Kurzzeit) Einlagengeschäft, Kreditkarten, Anlageprodukte, Girokonten etc. 6

7 Volkswagen Konzern Weltweite Präsenz Emden Wolfsburg Brüssel Dresden Mosel Bratislava Sarajevo Pamplona Palmela Crewe Hannover Poznan Resende Ingolstadt Neckarsulm Györ Kvasiny Vrchlabi Mlada Boleslav FAW-VW Changchun SVW Shanghai VW de Mexico Puebla VW do Brasil Taubate Anchieta Curitiba VW Argentina Pacheco Martorell VW of SOUTH AFRICA Uitenhage Sant`Agata Bolognese Molsheim Produktions- und Montagestandorte 7

8 Automobilkonzerne weltweit Absatz Einheiten (nicht im Handout) GM Ford Toyota VW DCX PSA Honda Nissan Renault Fiat BMW

9 Agenda Der Volkswagen-Konzern im Überblick Wirtschaftliche Entwicklung Fit für die Zukunft 9

10 Volkswagen Konzern Wichtige Kennzahlen 2004 (IFRS) Januar - Dezember /- (%) Auslieferungen an Kunden Tsd. Fzg ,3 Produktion Tsd. Fzg ,4 Umsatzerlöse Mio. EUR ,9 Operatives Ergebnis vor Sondereinflüssen Mio. EUR ,3 Operatives Ergebnis nach Sondereinflüssen Mio. EUR ,0 Konzernbereich Automobile* Investitionstätigkeit Mio. EUR ,7 Cash-flow lfd. Geschäft Mio. EUR ,4 Netto-Cash-flow Mio. EUR Netto-Liquidität Mio. EUR ,0 Dividendenvorschlag je Stammaktie EUR 1,05 1,05 Dividendenvorschlag je Vorzugsaktie EUR 1,11 1,11 * Inklusive Zuordnung der Konsolidierung zwischen den Konzernbereichen Automobile und Finanzdienstleistungen. 10

11 Volkswagen Konzern Auslieferungen an Kunden Januar März 2004/ Einheiten ,2% -1,9% Januar März 2004 Januar März ,9% ,4% ,9% Markengruppe Volkswagen Markengruppe Audi + 37,2% Markengruppe Volkswagen exkl. China Markengruppe Volkswagen inkl. China Europa/ Übrige Märkte -7,8% Nutzfahrzeuge Nordamerika + 10,2% Südamerika/ Südafrika -25,9% Asien-Pazifik 11

12 Wesentliche Zahlen nach Geschäftssparten Januar März Umsatzerlöse Operatives Ergebnis Mio Markengruppe Volkswagen Markengruppe Audi Nutzfahrzeuge Übrige Gesellschaften 2) Finanzdienstl. / Europcar ) Volkswagen Konzern ) Angepasst. 2) Im Wesentlichen AutoVision GmbH, Coordination Center Volkswagen SCS, Volkswagen International Finance N.V., Volkswagen Investments Ltd., VW Kraftwerk GmbH, Volkswagen Immobilien, gedas-gruppe, Volkswagen Beteiligungs-Gesellschaft mbh (inklusive VW Versicherungsvermittlungs-GmbH im vergangenen Jahr). 12

13 Wesentliche Zahlen nach Märkten Januar März Umsatzerlöse Operatives Ergebnis Mio Europa / Übrige Märkte Nordamerika Südamerika / Südafrika Asien-Pazifik 2) ) Volkswagen Konzern 2) ) Angepasst. 2) Die Umsatzerlöse und Operativen Ergebnisse der Joint-Venture-Gesellschaften in China sind in den Werten des Konzerns und des Marktes Asien-Pazifik nicht enthalten. Die chinesischen Gesellschaften werden at Equity konsolidiert und erzielten ein operatives Ergebnis (quotal) von -17 (106) Mio.. 13

14 Agenda Der Volkswagen-Konzern im Überblick Wirtschaftliche Entwicklung Fit für die Zukunft 14

15 Auslieferungen an Kunden des Volkswagen-Konzerns Mio. Einheiten 5,5 5,0 4,5 5,080 4,984 5,016 5,079 4,

16 Operativer Gewinn des Volkswagen-Konzerns Mrd. 6,0 5,0 5,4 4,8 Sondereinflüsse 4,0 3,0 2,0 1,0 2,3 2) 2,0 2) 0,0 1) ) Angepasst aufgrund der Übernahe der IAS/IFRS Änderungen in ) Operatives Ergebnis vor Sondereinflüsse 16

17 Puebla, Mexico 17

18 ForMotion Program ForMotion ForMotion Ziel 2004 erreicht: 1,6 Mrd. Einsparungen ForMotion Ziel 2005: 3,1 Mrd. insgesamt in 2005 Beispiel: Stoffe für Sitzbezüge vorne hinten Ausgangsituation Stoffe Light Uni Marlo Uni Urban Uni French Uni French Satin French Sport Ziel 6 1 Stoff: UniSolo 18

19 Modulstrategie 100% 80% 60% 40% 20% 0% model specific 10% Module Golf V model specific 50% Module Passat Modulstrategie ergänzt Plattformstrategie 19

20 Tarifvereinbarung der Volkswagen AG* 1. Nullrunde 2. Altersteilzeit / Altersaufhebungsverträge 3. Arbeitszeitkonto inkl. Ersparnis von Zuschlägen 4. Neue Tarifstrukturen für neue Mitarbeiter 5. Bonussystem 6. Neue Regeln für Auszubildende 7. Wirkung in der Altersversorgung 8. Wirkung bei Tochtergesellschaften * Abgeschlossen am 03. November

21 Volkswagen Konzern Segmentabdeckung Kombi MPV Pickup/ SLW SUV Sport Coupé Lim. Coupé Cabrio Kurzheck Stufenheck Roadster Luxusklasse Oberklasse *) Obere Mittelklasse Mittelklasse Kompaktklasse Kleinwagen Mini neu in

22 Volkswagen Fox

23 Audi Q7 23

24 Ausblick: Wie erwartet, starteten die wichtigsten Automobilmärkte vergleichsweise schwierig in das Jahr Auch für die kommenden Monate gehen wir nicht von einer wesentlichen Veränderung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen aus. Deshalb ist kurzfristig mit keiner Verbesserung der Situation auf den volumenstarken Automobilmärkten zu rechnen. Wir gehen davon aus, dass sich der Preisdruck unvermindert fortsetzen wird. Zudem werden die weiterhin ungünstigen Wechselkursrelationen und die ungewisse Kostenentwicklung für Vormaterial, insbesondere Stahl, die Automobilhersteller belasten. Für das laufende Jahr erwarten wir in den USA mit der vollen Verfügbarkeit des Audi A4 und Audi A6 sowie den aktuellen Modellwechseln des Jetta und Passat wieder eine Verbesserung unserer Verkaufszahlen. Mit den Markteinführungen des neuen Passat, des Golf Plus, des neuen Polo und des Fox sind wir überzeugt, nach der Anlaufphase zusätzliche Marktanteile in Westeuropa zu erzielen. In der zweiten Jahreshälfte folgt zudem der Verkaufsstart des SEAT Leon-Nachfolgers sowie des neuen Audi RS 4. Aufgrund unserer zahlreichen Modellneuheiten im Jahr 2005 gehen wir davon aus, dass das Auslieferungsvolumen des Volkswagen-Konzerns im Gesamtjahr über dem des Vorjahres liegen wird. Zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit und der Kostenstruktur wird das ForMotion-Programm konsequent weiter umgesetzt; dabei sind wir zuversichtlich, das Ziel einer Leistungssteigerung von 3,1 Mrd. für 2005 zu erreichen. Das Operative Ergebnis nach Sondereinflüssen des Jahres 2005 wird sich gegenüber 2004 verbessern um wie viel, hängt von heute nicht prognostizierbaren externen Umständen ab, gleiches gilt auch für das Ergebnis vor Steuern. Quelle: Zwischenbericht Januar März

25 Evangelische Kreditgenossenschaft VOLKSWAGEN AG - Unternehmenspräsentation Clemens Denks Alexander Hunger VOLKSWAGEN AG Investor Relations Wolfsburg, 17. Juni 2005

26 Appendix 26

27 Der neue Polo 27

28 Volkswagen Golf Plus 28

29 Volkswagen Passat 29

30 Škoda Octavia Combi 30

31 The New Bentley Continental Flying Spur 31

32 Audi A4 Avant 32

33 SEAT Leon 33

34 Lamborghini Murciélago Roadster 34

35 Volkswagen Caddy Combi 35

36 Volkswagen T5 36

VOLKSWAGEN AG Ein globales niedersächsisches Unternehmen

VOLKSWAGEN AG Ein globales niedersächsisches Unternehmen VOLKSWAGEN AG Ein globales niedersächsisches Unternehmen 2. Niedersächsisches Aktienforum der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e.v., der Börsen Hamburg und Hannover und des Niedersächsischer

Mehr

Hans Dieter Pötsch, Mitglied des Konzernvorstands, Volkswagen Aktiengesellschaft Frankfurt, 14. März 2007

Hans Dieter Pötsch, Mitglied des Konzernvorstands, Volkswagen Aktiengesellschaft Frankfurt, 14. März 2007 BHF-Bank Roadshow Hans Dieter Pötsch, Mitglied des Konzernvorstands, Volkswagen Aktiengesellschaft Frankfurt, 14. März 2007 Highlights Produkte erfüllen die Erwartungen unserer Kunden: Auslieferungen plus

Mehr

Präsentation Auftakt-Workshop IRRLicht

Präsentation Auftakt-Workshop IRRLicht Unternehmen Audi AG Präsentation Auftakt-Workshop IRRLicht (Chemnitz 29. Oktober 2008) Stefan Rose, Dr. Hans-Joachim Gergs (Audi AG Ingolstadt, I/SK-1) Agenda Unternehmenspräsentation Standorte, Einbindung

Mehr

Wesentliche Kennzahlen 2012

Wesentliche Kennzahlen 2012 Wesentliche Kennzahlen 2012 Januar - Dezember 2011 2012 absolut Veränderung Vorjahr in % Volkswagen Konzern: Auslieferungen an Kunden (Tsd. Fzg.) 8.265 9.276 1.011 + 12,2 Umsatzerlöse (Mio. ) 159.337 192.676

Mehr

Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger / Volksbank Darmstadt. Alexander J. Hunger, Senior Investor Relations Officer Darmstadt, 19.

Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger / Volksbank Darmstadt. Alexander J. Hunger, Senior Investor Relations Officer Darmstadt, 19. Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger / Volksbank Darmstadt Alexander J. Hunger, Senior Investor Relations Officer Darmstadt, 19. September 2006 Agenda Volkswagen Konzern Q2 2006 Ergebnisse 2008 Ziele

Mehr

Umweltcontrolling der Think Blue.Factory. - Strategie bei Volkswagen

Umweltcontrolling der Think Blue.Factory. - Strategie bei Volkswagen Umweltcontrolling der Think Blue.Factory. - Strategie bei Volkswagen November 2013, Christoph Nieschwietz/ Benjamin Boehnke Konzernforschung Umwelt Produktion Inhalt Konzern - Der VW Konzern - Die VW Konzern-Umweltstrategie

Mehr

Investorenkonferenz Bankhaus Lampe KG Ralph Weyler, AUDI AG, Düsseldorf, 10. Nov. 2005

Investorenkonferenz Bankhaus Lampe KG Ralph Weyler, AUDI AG, Düsseldorf, 10. Nov. 2005 , AUDI AG, Düsseldorf, 10. Nov. 2005 Volkswagen Konzern Struktur Konzernbereich/ Segment Geschäftssparte Automobile Markengruppe Volkswagen Markengruppe Audi Nutzfahrzeuge Finanzdienstleistungen Übrige

Mehr

Volkswagen Wissensmanagement - ww.deck

Volkswagen Wissensmanagement - ww.deck Volkswagen Wissensmanagement - ww.deck worldwide development and exchange of corporate knowledge Werkzeuge des Wissensmanagement im Einsatz. Maßgeschneiderte Konzepte sichern den Erfolg. Oldenburg, 05.05.2004

Mehr

Erdgasantriebe «Die Brückentechnologie in die Zukunft»,,,

Erdgasantriebe «Die Brückentechnologie in die Zukunft»,,, Erdgasantriebe «Die Brückentechnologie in die Zukunft» Agenda 1. Kurzvorstellung AMAG 2. Die Erdgas-Strategie des VW-Konzerns und der AMAG 3. Wie setzen wir die Erdgas-Strategie bei AMAG um? 2 Die AMAG

Mehr

Ergonomie in der Produktion Kassel 15.03.2012

Ergonomie in der Produktion Kassel 15.03.2012 Ergonomie in der Produktion Kassel 15.03.2012 Dr. Bernhard Huck Seite 1 Ergonomie in der Produktion Überblick Marke Volkswagen Handlungsfelder Ergonomie Lösungsansatz Ganzheitliche Ergonomie-Strategie

Mehr

DER AUTOMOBILMARKT IN CHINA

DER AUTOMOBILMARKT IN CHINA DER AUTOMOBILMARKT IN CHINA Bedeutung für die deutschen Marken ( Markenmanagement ) Christian Holthaus, Christina Gerner 1 INHALT Der chinesische Automobilmarkt Entwicklung Markenbewusstsein China Mythen

Mehr

IMPULSE AUTO INSIGHTS. Aktuelles, Wissenswertes, Besonderheiten zum deutschen Pkw Markt. Zulassungen Januar 2010. Quelle: Heidelberg, 09.02.

IMPULSE AUTO INSIGHTS. Aktuelles, Wissenswertes, Besonderheiten zum deutschen Pkw Markt. Zulassungen Januar 2010. Quelle: Heidelberg, 09.02. IMPULSE AUTO INSIGHTS. Aktuelles, Wissenswertes, Besonderheiten zum deutschen Pkw Markt. Zulassungen Januar 2010 Quelle: Heidelberg, 09.02.2010 In der Aue 4 Postfach 25 12 63 D-69118 Heidelberg Tel. +49

Mehr

Wie kommt Volkswagen zu dem Namen Volkswagen? Was gibt Volkswagen heute noch das Recht, sich Volkswagen zu nennen?

Wie kommt Volkswagen zu dem Namen Volkswagen? Was gibt Volkswagen heute noch das Recht, sich Volkswagen zu nennen? Wie kommt Volkswagen zu dem Namen Volkswagen? Was gibt Volkswagen heute noch das Recht, sich Volkswagen zu nennen? Hitlers Idee: Ein Auto, das sich jeder Deutsche leisten kann (1933) Der Weg 1938:

Mehr

Bilanz Der Volkswagen Konzern hat neue Maßstäbe gesetzt

Bilanz Der Volkswagen Konzern hat neue Maßstäbe gesetzt Bilanz 2013 Der Volkswagen Konzern hat neue Maßstäbe gesetzt Highlights 2013 Dow Jones Sustainability Index: Industry Group Leader 2013 Volkswagen XL1 Elektro-Offensive Neue Werke Wesentliche Kennzahlen

Mehr

Die größten Automobilhersteller weltweit. Eine Analyse wichtiger Bilanzkennzahlen April bis Juni 2012

Die größten Automobilhersteller weltweit. Eine Analyse wichtiger Bilanzkennzahlen April bis Juni 2012 Die größten Automobilhersteller weltweit Eine Analyse wichtiger Bilanzkennzahlen April bis Juni 2012 Design der Studie Quellen: Quartals- und Geschäftsberichte sowie Pressemitteilungen der Unternehmen,

Mehr

Zukünftige Herausforderungen an die Automobilindustrie

Zukünftige Herausforderungen an die Automobilindustrie Jahrestreffen der ehemaligen Führungskräfte Dr. Jochem Heizmann, Juni 2004 Zukünftige Herausforderungen an die Automobilindustrie 21.09.2006 Dr. Jochem Heizmann, AUDI AG Inhalt Vorstellung AUDI AG Herausforderungen

Mehr

Gesamtergebnis Klasse 1 Kleinwagen. 1. Fiat Grande Punto 1058 Punkte 2. Renault Clio 1053 Punkte 3. Toyota Yaris 1048 Punkte

Gesamtergebnis Klasse 1 Kleinwagen. 1. Fiat Grande Punto 1058 Punkte 2. Renault Clio 1053 Punkte 3. Toyota Yaris 1048 Punkte Gesamtergebnis Klasse 1 Kleinwagen 1. Fiat Grande Punto 1058 Punkte 2. Renault Clio 1053 Punkte 3. Toyota Yaris 1048 Punkte Außerdem im Wettbewerb: Peugeot 1007, VW Fox Einzelergebnisse Klasse 1 1. Fiat

Mehr

ZAHLEN FAKTEN NAVIGAT A OR

ZAHLEN FAKTEN NAVIGAT A OR ZAHLENDATENFAKTEN NAVIGATOR2007 I N H A LT S Ü B E R S I C H T Inhaltsübersicht 1 Der Volkswagen Konzern 2 Vorstand der Volkswagen AG 4 Aufsichtsrat 5 Wesentliche Zahlen des Volkswagen Konzerns 6 Fünf-Jahres-Übersicht

Mehr

Audi in Fakten und Zahlen 2009

Audi in Fakten und Zahlen 2009 MF 1 Audi in Fakten und Zahlen 2009 Produktion Produktion Automobile und Motoren (in Tsd.) 2005 2006 2007 2008 2009 2.000 1.750 1.500 1.250 1.000 750 500 250 0 Automobile 812 926 981 1.029 932 Motoren

Mehr

Unsere Historie Vom Autofinanzierer zum Finanzdienstleister

Unsere Historie Vom Autofinanzierer zum Finanzdienstleister Unsere Historie Vom Autofinanzierer zum Finanzdienstleister Im Juni 1949 wird die Volkswagen Finanzierungsgesellschaft mbh gegründet mit dem Ziel, den Kauf von Käfer und Transporter für Privat- und Geschäftskunden

Mehr

Strategie 2018 Qualitative und quantitative Werttreiber für einen globalen Automobilkonzern. Prof. Dr. Martin Winterkorn 23.

Strategie 2018 Qualitative und quantitative Werttreiber für einen globalen Automobilkonzern. Prof. Dr. Martin Winterkorn 23. Strategie 2018 Qualitative und quantitative Werttreiber für einen globalen Automobilkonzern Prof. Dr. Martin Winterkorn 23. Mai 2012 1. Bedeutung der Unternehmensstrategie 2. Strategie 2018 3. Zwischenbilanz

Mehr

Die Bedeutung der Marke in der Automobilindustrie und die Mehrmarkenstrategie des Volkswagen Konzerns. Prof. Dr. Martin Winterkorn 16.

Die Bedeutung der Marke in der Automobilindustrie und die Mehrmarkenstrategie des Volkswagen Konzerns. Prof. Dr. Martin Winterkorn 16. Die Bedeutung der Marke in der Automobilindustrie und die Mehrmarkenstrategie des Volkswagen Konzerns Prof. Dr. Martin Winterkorn 16. Mai 2012 1. Zentrale Bedeutung der Marke in der Automobilindustrie

Mehr

BMW GROUP QUARTALSBERICHT ZUM 30. JUNI 2012

BMW GROUP QUARTALSBERICHT ZUM 30. JUNI 2012 BMW GROUP QUARTALSBERICHT ZUM 30. JUNI ZUSAMMENFASSUNG. BMW Group bleibt im zweiten Quartal auf Erfolgskurs. Konzern-Umsatz im zweiten Quartal : 19.202. Konzern-Ergebnis vor Steuern im zweiten Quartal

Mehr

Marktübersicht: Chefkombis

Marktübersicht: Chefkombis Audi A4 Avant Audi A6 Avant 4725 x 1842/2022 x 1434 4943x1874/2085x1461 140/190, 185/252 140/190, 185/252 110/150, 140/190, 200/272 110/150, 140/190, 200/272 * * Verbrauch l/100 km (kombiniert Benziner

Mehr

IMPULSE AUTO INSIGHTS. Aktuelles, Wissenswertes, Besonderheiten zum deutschen Pkw Markt. Zulassungen Oktober 2009. Quelle: Heidelberg, 20.11.

IMPULSE AUTO INSIGHTS. Aktuelles, Wissenswertes, Besonderheiten zum deutschen Pkw Markt. Zulassungen Oktober 2009. Quelle: Heidelberg, 20.11. IMPULSE AUTO INSIGHTS. Aktuelles, Wissenswertes, Besonderheiten zum deutschen Pkw Markt. Zulassungen Oktober 2009 Quelle: Heidelberg, 20.11.2009 In der Aue 4 Postfach 25 12 63 D-69118 Heidelberg Tel. +49

Mehr

Die größten Automobilhersteller weltweit. Eine Analyse wichtiger Bilanzkennzahlen Kalenderjahr 2013

Die größten Automobilhersteller weltweit. Eine Analyse wichtiger Bilanzkennzahlen Kalenderjahr 2013 Die größten Automobilhersteller weltweit Eine Analyse wichtiger Bilanzkennzahlen Kalenderjahr 203 Design der Studie Peter Fuß Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Partner/Wirtschaftsprüfer/

Mehr

Göttinger Forum: Auslandsarbeit Erfahrungen aus Europa Dr. Karen Lange, Volkswagen AG

Göttinger Forum: Auslandsarbeit Erfahrungen aus Europa Dr. Karen Lange, Volkswagen AG BILD Göttinger Forum: Auslandsarbeit Erfahrungen aus Europa 03.11.2011 Dr. Karen Lange, Volkswagen AG Global Assignments Komplexität 58 Heimatgesellschaften Volkswagen AG AUDI AG VW Argentina AUDI Bruxelles

Mehr

Mastertitelformat bearbeiten. AutoScout24 Branchenindex März 2013. Flamatt 08.04.2013. www.autoscout24.ch

Mastertitelformat bearbeiten. AutoScout24 Branchenindex März 2013. Flamatt 08.04.2013. www.autoscout24.ch Mastertitelformat bearbeiten www.autoscout24.ch AutoScout24 Branchenindex März 2013 Flamatt 08.04.2013 Seite 1 Titel der Präsentation Autor der Präsentation Occasionen nach Aufbauart Anzahl Fahrzeuge Preis

Mehr

passend für Alfa Romeo passend für Audi passend für Citroën passend für Chevrolet Fahrzeug-Modelle Ausführung Bestell-Nr.

passend für Alfa Romeo passend für Audi passend für Citroën passend für Chevrolet Fahrzeug-Modelle Ausführung Bestell-Nr. MITTELARMLEHNEN Fahrzeug-Modelle Ausführung Bestell-Nr. passend für Alfa Romeo 147 01.01- Comfort-Line-Plus 103 32 500 06 43 Mito 09.08- Comfort-Line-Plus 103 32 501 06 43 passend für Audi A3 05.03- Comfort-Line

Mehr

Banken der Automobilhersteller: Mehr Kunden denn je setzen auf Autofinanzierung

Banken der Automobilhersteller: Mehr Kunden denn je setzen auf Autofinanzierung Pressemitteilung Banken der Automobilhersteller: Mehr Kunden denn je setzen auf Autofinanzierung! Vertragsvolumen 2013 auf über 90 Milliarden Euro ausgebaut! Neugeschäft bleibt trotz angespannten Marktumfelds

Mehr

IMPULSE AUTO INSIGHTS. Aktuelles, Wissenswertes, Besonderheiten zum deutschen Pkw Markt. Zulassungen November 2009. Quelle: Heidelberg, 30.12.

IMPULSE AUTO INSIGHTS. Aktuelles, Wissenswertes, Besonderheiten zum deutschen Pkw Markt. Zulassungen November 2009. Quelle: Heidelberg, 30.12. IMPULSE AUTO INSIGHTS. Aktuelles, Wissenswertes, Besonderheiten zum deutschen Pkw Markt. Zulassungen November 2009 Quelle: Heidelberg, 30.12.2009 In der Aue 4 Postfach 25 12 63 D-69118 Heidelberg Tel.

Mehr

Pkw-Fahrleistung nach Marke und Modell des Fahrzeugs (1/5)

Pkw-Fahrleistung nach Marke und Modell des Fahrzeugs (1/5) Pkw-Fahrleistung nach Marke und Modell des Fahrzeugs (1/5) 1 SKODA Superb Kombi 17.356 2 HYUNDAI i40 Kombi 16.841 3 VOLVO XC60 Geländewagen / SUV 15.827 4 SEAT Leon Kombi 15.764 5 VW Golf VII Kombi 15.717

Mehr

Mastertitelformat bearbeiten. AutoScout24 Branchenindex Dezember 2013. Flamatt 10.01.2014. www.autoscout24.ch

Mastertitelformat bearbeiten. AutoScout24 Branchenindex Dezember 2013. Flamatt 10.01.2014. www.autoscout24.ch Mastertitelformat bearbeiten www.autoscout24.ch AutoScout24 Branchenindex Dezember 2013 Flamatt 10.01.2014 Seite 1 Titel der Präsentation Autor der Präsentation Occasionen nach Aufbauart Anzahl Fahrzeuge

Mehr

Mastertitelformat bearbeiten. AutoScout24 Branchenindex Juni 2013. Flamatt 08.04.2013. www.autoscout24.ch

Mastertitelformat bearbeiten. AutoScout24 Branchenindex Juni 2013. Flamatt 08.04.2013. www.autoscout24.ch Mastertitelformat bearbeiten www.autoscout24.ch AutoScout24 Branchenindex Juni 2013 Flamatt 08.04.2013 Seite 1 Titel der Präsentation Autor der Präsentation Occasionen nach Aufbauart Anzahl Fahrzeuge Preis

Mehr

Eine Analyse des Markt-, Innovations- und Finanzerfolgs der 16 globalen Automobilhersteller

Eine Analyse des Markt-, Innovations- und Finanzerfolgs der 16 globalen Automobilhersteller Version 1.00 CAM Newsletter August 2014 AutomotivePERFORMANCE 2014 Eine Analyse des Markt-, Innovations- und Finanzerfolgs der 16 globalen Automobilhersteller Center of Automotive Management (CAM) Prof.

Mehr

Essen in einer aktuellen Studie.

Essen in einer aktuellen Studie. 28.09.2010 VW baut Marktführerschaft in Deutschland aus Volkswagen(VW) bleibt die unangefochtene Nummer 1 in Deutschland. Der Wolfsburger Automobilkonzern wird seinen Marktanteil ín diesem Jahr auf 22

Mehr

Erfahrungen des Bauherrn mit BIM beim zentralen BIM-Referenzobjekt der Volkswagen Financial Services AG in Braunschweig

Erfahrungen des Bauherrn mit BIM beim zentralen BIM-Referenzobjekt der Volkswagen Financial Services AG in Braunschweig Erfahrungen des Bauherrn mit BIM beim zentralen BIM-Referenzobjekt der Volkswagen Financial Services AG in Braunschweig Rötger Schütze / Sabine Burkert Agenda 1 Kurzvorstellung Volkswagen Financial Services

Mehr

Die Beschaffungsstrategie bei Volkswagen

Die Beschaffungsstrategie bei Volkswagen Die Beschaffungsstrategie bei Volkswagen Josef Baumann, Leiter Konzernbeschaffung Metall, Volkswagen AG 13. Zulieferforum der ArGeZ, 28. Januar 2009 Inhalt 1. Aktuelle Marktsituation und langfristige Entwicklung

Mehr

Erstes Quartal 2015 und Ausblick

Erstes Quartal 2015 und Ausblick Vorstand Automobilindustrie Stand 15. Mai 2015 Copyright: Klaus Rein / panthermedia.net Erstes Quartal 2015 und Ausblick (erstmals inkl. Zulassungen alternativer Antriebe Europa) Neuzulassungen PKW Deutschland

Mehr

ZAHLENDATENFAKTEN NAVIGATOR2010. Driving ideas.

ZAHLENDATENFAKTEN NAVIGATOR2010. Driving ideas. ZAHLENDATENFAKTEN NAVIGATOR2010 Driving ideas. INHALTSÜBERSICHT 1 Inhaltsübersicht 1 Der Volkswagen Konzern 2 Vorstand der Volkswagen Aktiengesellschaft 4 Aufsichtsrat 5 Wesentliche Zahlen 6 Fünf-Jahres-Übersicht

Mehr

Mastertitelformat bearbeiten. AutoScout24 Branchenindex Dezember 2012. Flamatt 07.01.2013. www.autoscout24.ch

Mastertitelformat bearbeiten. AutoScout24 Branchenindex Dezember 2012. Flamatt 07.01.2013. www.autoscout24.ch Mastertitelformat bearbeiten www.autoscout24.ch AutoScout24 Branchenindex Dezember 2012 Flamatt 07.01.2013 Seite 1 Titel der Präsentation Autor der Präsentation Occasionen nach Aufbauart Anzahl Fahrzeuge

Mehr

ZAHLEN FAKTEN NAVIGATOR

ZAHLEN FAKTEN NAVIGATOR ZAHLENDATENFAKTEN NAVIGATOR2012 INHALTSÜBERSICHT 1 Inhaltsübersicht 1 Der Volkswagen Konzern 2 Vorstand der Volkswagen Aktiengesellschaft 4 Aufsichtsrat 5 Wesentliche Zahlen 6 Fünf-Jahres-Übersicht des

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN BEI. Volkswagen Poznań Sp. z o.o. ul. Warszawska Poznań

HERZLICH WILLKOMMEN BEI. Volkswagen Poznań Sp. z o.o. ul. Warszawska Poznań HERZLICH WILLKOMMEN BEI Volkswagen Poznań Sp. z o.o. ul. Warszawska 349 61-060 Poznań Volks-Wagen - ein Auto fürs Volk Etwas Geschichte Zugänglicher Preis Mobilität Unabhängigkeit Anforderungen an die

Mehr

Rabatt Center Automotive Research

Rabatt Center Automotive Research CAR-Rabatt-Index Rabatt Center Automotive Research 2012 1 CAR-Rabatt-Index Ziel: Beobachtung des Preisdrucks im deutschen PKW-Markt Wettbewerbsanalysen für Hersteller und Autobanken ermöglichen Grundlage:

Mehr

Mastertitelformat bearbeiten. AutoScout24 Branchenindex Juni Flamatt

Mastertitelformat bearbeiten. AutoScout24 Branchenindex Juni Flamatt Mastertitelformat bearbeiten www.autoscout24.ch AutoScout24 Branchenindex Juni 212 Flamatt 18.7.212 Seite 1 Titel der Präsentation Autor der Präsentation Occasionen nach Aufbauart Anzahl Fahrzeuge Preis

Mehr

Richtlinien zur Erstellung von Materialdatenblättern (MDB) im Internationalen Material Daten System (IMDS) für die Volkswagen AG und deren Marken

Richtlinien zur Erstellung von Materialdatenblättern (MDB) im Internationalen Material Daten System (IMDS) für die Volkswagen AG und deren Marken Richtlinien zur Erstellung von Materialdatenblättern (MDB) im Internationalen Material Daten System (IMDS) für die Volkswagen AG und deren Marken Verantwortlich: Volkswagen AG Status: freigegeben Version:

Mehr

Rabatt Center Automotive Research

Rabatt Center Automotive Research CAR Rabatt Index Rabatt Center Automotive Research 2012 1 CAR Rabatt Index Gibt Auskunft über den Preisdruck im deutschen Automarkt Monatliche Veröffentlichung der Ergebnisse im CAR Marktspiegel Daten

Mehr

Anwendungsliste.

Anwendungsliste. Anwendungsliste www.sportiva-felgen.de Inhaltsverzeichnis Alfa Romeo 2 Audi 3 Bentley 28 BMW 28 Cadillac 37 Chevrolet 37 Chrysler 39 Citroen 42 Dacia 42 Daihatsu 44 Dodge 44 Fiat 45 Ford 47 Honda 62 Hyundai

Mehr

Pkw-Neuzulassungen in München 2011 im Vergleich zu 2010 Fast Dreiviertel mehr Neuzulassungen in 2011

Pkw-Neuzulassungen in München 2011 im Vergleich zu 2010 Fast Dreiviertel mehr Neuzulassungen in 2011 Autorin: Adriana Wenzlaff Tabellen und Grafiken: Adriana Wenzlaff Pkw-Neuzulassungen in München 2011 im Vergleich zu 2010 Fast Dreiviertel mehr Neuzulassungen in 2011 2011 gab es über 135 000 Pkw- Neuzulassungen

Mehr

GESCHÄFTSBERICHT 2004

GESCHÄFTSBERICHT 2004 GESCHÄFTSBERICHT 2004 MOBILITÄT 2004 2 Vorstand/Aufsichtsrat Konzernthemen Finanzkommunikation 04 Bericht des Aufsichtsrats 08 Der Vorstand 10 Brief an unsere Aktionäre 12 Automobilität 14 ForMotion 38

Mehr

BILD. Service Knowledge Management. Wissensmanagement im globalen Einsatz Uwe Speh, Volkswagen AG

BILD. Service Knowledge Management. Wissensmanagement im globalen Einsatz Uwe Speh, Volkswagen AG BILD Service Knowledge Management Wissensmanagement im globalen Einsatz Uwe Speh, Volkswagen AG Volkswagen Das Auto Volkswagen Passat - Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 1,6 5,4; CO2-Emissionen

Mehr

Zum zweiten Mal in Folge veröffentlicht EurotaxSchwacke

Zum zweiten Mal in Folge veröffentlicht EurotaxSchwacke Der SchwackeAutomobilForecastIndex Der aktuelle F-SAX: So wird er ermittelt Zum zweiten Mal in Folge veröffentlicht EurotaxSchwacke die Marktanalysen SchwackeAutomobilIndex (SAX) und SchwackeAutomobilForecastIndex

Mehr

Analyse der Pkw-Fahrleistung. nach Marke, Modell, Aufbauart und Alter des Fahrzeugs

Analyse der Pkw-Fahrleistung. nach Marke, Modell, Aufbauart und Alter des Fahrzeugs Analyse der Pkw-Fahrleistung nach Marke, Modell, Aufbauart und Alter des Fahrzeugs Stand: März 2015 CHECK24 2015 Agenda 1. Zusammenfassung 2. Methodik 3. Pkw-Fahrleistung nach Marke und Modell 4. Pkw-Fahrleistung

Mehr

CAMA-Spotlight auf ausländische Automobilmärkte 1/2013

CAMA-Spotlight auf ausländische Automobilmärkte 1/2013 CAMA-Spotlight auf ausländische Automobilmärkte 1/2013 Automobilmarkt und Automobilunternehmen in Italien Ende 2013 - Erholung nicht in Sicht Der italienische Pkw-Markt im Herbst 2013 Während sich andere

Mehr

Garantie. Serienmäßig mehr. Chiptuning von Abt. im Umfang der Werksgarantie bis zu 100.000 km*

Garantie. Serienmäßig mehr. Chiptuning von Abt. im Umfang der Werksgarantie bis zu 100.000 km* Serienmäßig mehr. Chiptuning von Abt. Garantie im Umfang der Werksgarantie bis zu 100.000 km* * entsprechend den Garantie- und Gewährleistungsbedingungen Dynamik und Sicherheit. Ob Audi oder VW, Skoda

Mehr

BMW Group Investor Relations. Neue Segmentberichterstattung im Konzernabschluss. 03. März 2009

BMW Group Investor Relations. Neue Segmentberichterstattung im Konzernabschluss. 03. März 2009 Seite 1 BMW Group Investor Relations. Neue Segmentberichterstattung im Konzernabschluss. 03. Seite 2 Agenda. 1. 1. Einführung Einführung 2. Wesentliche Änderungen 3. Finanzkennzahlen Seite 3 Einführung.

Mehr

MITTELARMLEHNEN. Innenraum Komfort zum Nachrüsten

MITTELARMLEHNEN. Innenraum Komfort zum Nachrüsten MITTELARMLEHNEN MITTELARMLEHNEN Innenraum Komfort zum Nachrüsten Gerade auf längeren Reisen oder Fahrten bietet die hochwertige Mittelarmlehne ein zusätzliches Plus an Komfort. Die einfache Montage ohne

Mehr

Vielfalt erfahren. ZAHLENDATENFAKTEN

Vielfalt erfahren. ZAHLENDATENFAKTEN Vielfalt erfahren. ZAHLENDATENFAKTEN NAVIGATOR2013 NAVIGATOR2013 ZAHLENDATENFAKTEN INHALTSÜBERSICHT 3 Der Volkswagen Konzern 4 Vorstand der Volkswagen Aktiengesellschaft 6 Aufsichtsrat 7 Wesentliche

Mehr

BMW Group Quartalsbericht zum 31. März Präsentation

BMW Group Quartalsbericht zum 31. März Präsentation BMW Group Quartalsbericht zum 31. März 2009 Präsentation Seite 2 Zusammenfassung. Solide operative und finanzielle Leistung im ersten Quartal trotz eines herausfordernden Umfelds. Starker Fokus auf das

Mehr

g e s c h ä f t s b e r i c h t 2 0 1 0

g e s c h ä f t s b e r i c h t 2 0 1 0 Vielfalt erfahren. g e s c h ä f t s b e r i c h t 2 0 1 0 Wesentliche Zahlen VOLKSWAGEN KONZERN 1 2010 2009 % Mengendaten Absatz (Automobile) 7.278.440 6.309.743 + 15,4 Produktion (Automobile) 7.357.505

Mehr

Keiner kennt uns so gut, wie er denkt.

Keiner kennt uns so gut, wie er denkt. Keiner kennt uns so gut, wie er denkt. Wer wirklich innovativ sein will, nutzt seine Vielfalt. Die Marken unseres Konzerns. Wolfsburg, Deutschland Ingolstadt, Deutschland Martorell, Spanien Mladá Boleslav,

Mehr

Hauptversammlung der KSB Aktiengesellschaft. 16. Mai 2012

Hauptversammlung der KSB Aktiengesellschaft. 16. Mai 2012 Hauptversammlung der KSB Aktiengesellschaft 16. Mai 2012 Die Themen 1. Geschäftsentwicklung 2011 2. Strategieumsetzung 2011 3. Ausblick und Ziele 2012 2 Neue Aufgabenteilung im Vorstand Seit 1. April 2012

Mehr

1. Marke und Unternehmen

1. Marke und Unternehmen 1. Marke und Unternehmen Zahlen und Fakten Der Volkswagen Konzern mit Sitz in Wolfsburg ist einer der führenden Automobilhersteller weltweit und der größte Automobilproduzent Europas. Im Jahr 2008 lieferte

Mehr

Keiner kennt uns so gut, wie er denkt.

Keiner kennt uns so gut, wie er denkt. Keiner kennt uns so gut, wie er denkt. Wer wirklich innovativ sein will, nutzt seine Vielfalt. Die Marken unseres Konzerns. Wolfsburg, Deutschland Crewe, Großbritannien Bologna, Italien Ingolstadt, Deutschland

Mehr

FUCHS PETROLUB / Q1 2014 Presse-Telefonkonferenz

FUCHS PETROLUB / Q1 2014 Presse-Telefonkonferenz FUCHS PETROLUB / Q1 2014 Presse-Telefonkonferenz Stefan Fuchs, Vorsitzender des Vorstands Dr. Alexander Selent, Stv. Vorsitzender des Vorstands Mannheim, 5. Mai 2014 FUCHS ist gut in das Jahr 2014 gestartet

Mehr

BMW Group. Zwischenbericht zum 30.Juni August 2002

BMW Group. Zwischenbericht zum 30.Juni August 2002 Seite 1 Zwischenbericht zum 30.Juni. Seite 2 Zusammenfassung. Die BMW Group konnte im ersten Halbjahr ihre erfolgreiche Geschäftsentwicklung weiter fortsetzen. Konzern-Umsatz im ersten Halbjahr + 11,3

Mehr

Zwischenbericht zum 30. Sept Präsentation

Zwischenbericht zum 30. Sept Präsentation Zwischenbericht zum 30. Sept. Präsentation Seite 2 Zusammenfassung. BMW Group legt bei Absatz und Vorsteuergewinn weiter zu. Konzern-Umsatz im dritten Quartal : 11.557 Mio. Euro (-1,4%). Konzern-Ergebnis

Mehr

Fahrzeugzuordnungsliste Hersteller Modell Baujahr Hinweis Nr. ALFA ROMEO 156 5-dr Estate 2000-2005 ALFA ROMEO Mito 2008-2014 24 AUDI A3 4-dr Sedan

Fahrzeugzuordnungsliste Hersteller Modell Baujahr Hinweis Nr. ALFA ROMEO 156 5-dr Estate 2000-2005 ALFA ROMEO Mito 2008-2014 24 AUDI A3 4-dr Sedan Fahrzeugzuordnungsliste Hersteller Modell Baujahr Hinweis Nr. ALFA ROMEO 156 5-dr Estate 2000-2005 ALFA ROMEO Mito 2008-2014 24 AUDI A3 4-dr Sedan 2013-2015 7 AUDI A3 Cabriolet 2013-2015 22 AUDI A3 Hatchback

Mehr

Fahrzeugzuordnungsliste Hersteller Modell Baujahr Hinweis Nr. ALFA ROMEO 156 5-dr Estate 2000-2005 ALFA ROMEO Mito 2008-2014 24 AUDI A3 4-dr Sedan

Fahrzeugzuordnungsliste Hersteller Modell Baujahr Hinweis Nr. ALFA ROMEO 156 5-dr Estate 2000-2005 ALFA ROMEO Mito 2008-2014 24 AUDI A3 4-dr Sedan Fahrzeugzuordnungsliste Hersteller Modell Baujahr Hinweis Nr. ALFA ROMEO 156 5-dr Estate 2000-2005 ALFA ROMEO Mito 2008-2014 24 AUDI A3 4-dr Sedan 2013-2015 7 AUDI A3 Cabriolet 2013-2015 22 AUDI A3 Hatchback

Mehr

Beyond SEPA Trends und Perspektiven bei der Internationalisierung des Zahlungsverkehrs

Beyond SEPA Trends und Perspektiven bei der Internationalisierung des Zahlungsverkehrs Beyond SEPA Trends und Perspektiven bei der Internationalisierung des Zahlungsverkehrs Fachtagung Zahlungsverkehr der Zukunft Bonn, 7. Februar 2013 Unternehmensprofil Volkswagen Financial Services Volkswagen

Mehr

Prof. Dr. Martin Winterkorn Redemanuskript anlässlich der Hauptversammlung am 24. April 2008

Prof. Dr. Martin Winterkorn Redemanuskript anlässlich der Hauptversammlung am 24. April 2008 - Es gilt das gesprochene Wort - Prof. Dr. Martin Winterkorn Redemanuskript anlässlich der Hauptversammlung am 24. April 2008 - Teil I - Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, meine Damen und Herren,

Mehr

Halbjahresfinanzbericht

Halbjahresfinanzbericht Halbjahresfinanzbericht J A N U A R J U N I 2 0 1 2 1 AKTUELLES 7 VOLKSWAGEN AKTIE 8 LAGEBERICHT 20 MARKEN UND GESCHÄFTSFELDER 1 Wesentliche Fakten 2 Wichtige Ereignisse Wesentliche Zahlen 8 Geschäftsverlauf

Mehr

Später wurden die Werke in "Volkswagenwerk G.m.b.H." umbenannt und gingen in den Besitz des Bundeslandes Niedersachsen über.

Später wurden die Werke in Volkswagenwerk G.m.b.H. umbenannt und gingen in den Besitz des Bundeslandes Niedersachsen über. {googleads} // {/googleads} Die Entstehungsgeschichte Die nationalsozialistische Organisation "Kraft durch Freude" gründete am 28.05.1937 die "Gesellschaft zur Vorbereitung des Deutschen Volkswagen mbh"

Mehr

Die Fabrikationsstandorte der Hersteller

Die Fabrikationsstandorte der Hersteller Die Fabrikationsstandorte der Hersteller Weltweite Automobilproduktion geht voran Die Automobil-Produktion hat sich in den letzten 20 Jahren drastisch verändert. Nicht nur technisch, sondern auch regional.

Mehr

Mietwagenpreise für: VER DI Diese Preisübersicht beinhaltet folgende Ratenblätter: Tagesraten Langzeitraten. Ihr Ansprechpartner bei Avis:

Mietwagenpreise für: VER DI Diese Preisübersicht beinhaltet folgende Ratenblätter: Tagesraten Langzeitraten. Ihr Ansprechpartner bei Avis: Mietwagenpreise für: VER DI Diese Preisübersicht beinhaltet folgende Ratenblätter: Tagesraten Langzeitraten Ihr Ansprechpartner bei Avis: Volker Raatz Regional Sales Manager / Teamleader D - 61437 Oberursel

Mehr

Zukunftstrends. in der Automobilindustrie. Mittelstandsforum der Rheinland-Pfalz Bank. Matthias Pohl LBBW Fokusbranchen. Mainz 21.

Zukunftstrends. in der Automobilindustrie. Mittelstandsforum der Rheinland-Pfalz Bank. Matthias Pohl LBBW Fokusbranchen. Mainz 21. Zukunftstrends in der Automobilindustrie Mittelstandsforum der Rheinland-Pfalz Bank Matthias Pohl LBBW Fokusbranchen Mainz 21. September 2011 Landesbank Baden-Württemberg Seite 1 Inhalt Stabiler Absatz

Mehr

BILANZPRESSEKONFERENZ DR. NORBERT REITHOFER VORSITZENDER DES VORSTANDS DER BMW AG

BILANZPRESSEKONFERENZ DR. NORBERT REITHOFER VORSITZENDER DES VORSTANDS DER BMW AG 19. März 2013 BILANZPRESSEKONFERENZ DR. NORBERT REITHOFER VORSITZENDER DES VORSTANDS DER BMW AG DER NEUE BMW 3er GRAN TURISMO AGENDA Was haben wir im Geschäftsjahr 2012 erreicht? Wie fällt die Bilanz nach

Mehr

07.2007 24.0110-0277.1 410277 BREMSSCHEIBE 07.2007 24.0112-0158.1 412158 BREMSSCHEIBE 05.2003 24.0110-0277.1 410277 BREMSSCHEIBE

07.2007 24.0110-0277.1 410277 BREMSSCHEIBE 07.2007 24.0112-0158.1 412158 BREMSSCHEIBE 05.2003 24.0110-0277.1 410277 BREMSSCHEIBE AUDI A3 / A3 Sportback (03-) 1,4 TFSI 07.2007 24.0112-0169.1 412169 BREMSSCHEIBE 07.2007 24.0110-0277.1 410277 BREMSSCHEIBE 07.2007 24.0112-0158.1 412158 BREMSSCHEIBE 1,6 05.2003 24.0112-0158.1 412158

Mehr

Die Verbindung zwischen Automobilindustrie und Zulieferanten

Die Verbindung zwischen Automobilindustrie und Zulieferanten Die Verbindung zwischen Automobilindustrie und Zulieferanten Qualitätsmanagement Projektmanagement Technische vor Ort Betreuung von internationalen Lieferanten durch lokale Resident Engineers multikulturelle

Mehr

KW st reet comfor t MEHR KOMFORT UND SPORTLICHE PERFORMANCE WEIL KEIN WIDERSPRUCH SIND! SPORTY PERFORMANCE ARE BECAUSE MORE COMFORT AND

KW st reet comfor t MEHR KOMFORT UND SPORTLICHE PERFORMANCE WEIL KEIN WIDERSPRUCH SIND! SPORTY PERFORMANCE ARE BECAUSE MORE COMFORT AND KW st reet comfor t Dynamik, Komfort und tolle Optik das bietet für mich nur die überlegene Technik von KW Street Comfort. Dynamic, comfort and a great look this is what the superior technology from KW

Mehr

Marke MAHLE FILTER Fahrzeugbezeichnung VW GOLF IV (1J1) 2.0. Gebrauchsnummer Hubraum 1984 Ccm / 2,000l

Marke MAHLE FILTER Fahrzeugbezeichnung VW GOLF IV (1J1) 2.0. Gebrauchsnummer Hubraum 1984 Ccm / 2,000l Marke MAHLE FILTER Fahrzeugbezeichnung VW GOLF IV (1J1) 2.0 Artikelnummer KL 79 Fahrzeugart Schrägheck Bezeichnung Kraftstofffilter Baujahr 07.98-06.05 EAN 4009026306451 Leistung 85 KW / 115 PS Gebrauchsnummer

Mehr

SONDERAUSGABE GASEINSPRITZUNG

SONDERAUSGABE GASEINSPRITZUNG SONDERAUSGABE GASEINSPRITZUNG Dem umweltbewussten Trend nachkommend infolge dessen immer mehr gasbetriebene Autos zugelassen werden umfasst ab heute die Brain Bee-Diagnose auch die spezifischen Systeme

Mehr

Volkswagen Financial Services AG Der Schlüssel zur Mobilität

Volkswagen Financial Services AG Der Schlüssel zur Mobilität Volkswagen Financial Services AG Der Schlüssel zur Mobilität Ulrich Hauswaldt, 03. Mai 2012 Volkswagen Financial Services AG: Unternehmenspräsentation Das Unternehmen im Überblick Mehrwert schaffen Unser

Mehr

Die Volkswagen Osnabrück GmbH

Die Volkswagen Osnabrück GmbH Presse-Basisinformationen Die Volkswagen Osnabrück GmbH Osnabrück, März 2011 Volkswagen Osnabrück GmbH Gründung / Übernahme 2009 Standorte: Osnabrück Werkleitung: Ludger Teeken Fläche: 361.000 m 2 Beschäftigte:

Mehr

Themen. Kalifornien. Brasilien

Themen. Kalifornien. Brasilien Themen 16.07.2014 Die Welt in Bewegung Die Automobilwelt kennt keinen Stillstand, der Fortschritt verändert sie permanent. Doch es gibt Konstanten: die Vielfalt der Kulturen und Mobilitätswünsche weltweit.

Mehr

PKW Tariftabelle Deutschland

PKW Tariftabelle Deutschland DMG Aktiengesellschaft PKW ShortTerm Tarife inkl. pro Schadenfall LIMOUSINEN KOMBIS ECMR VW Polo, Opel Corsa 47,50 46,20 214,80 31,50 74,90 750,00 ECONOMY EXMR VW Polo, Opel Corsa (inkl. Navigation) 50,00

Mehr

Volkswagen Financial Services AG

Volkswagen Financial Services AG Volkswagen Financial Services AG Der Schlüssel zur Mobilität 6. HSBC Versicherungskonferenz Februar 2013 Bernd Bode Head of Group Treasury and Investor Relations Volkswagen Konzern Drei starke Säulen 1)

Mehr

Leistung in kw / PS. Hubraum in cm 3. Getriebe

Leistung in kw / PS. Hubraum in cm 3. Getriebe Alle Klassen Fahrzeugklasse 1 VW eco up! 1.0 BMT Erdgas CH 999 50 / 68 m5 Mini-Klasse 69.0 G 2.9 63 Euro5 A 88.2 ***** 1 Skoda Citigo 1.0 Green tec CNG Erdgas CH 999 50 / 68 m5 Mini-Klasse 69.0 G 2.9 63

Mehr

Thule BackPac Kompatibilität

Thule BackPac Kompatibilität Thule BackPac 973 - Kompatibilität Automarke Modell Tür Typ Baujahr Bis Kit Nr. Maximale Anzahl von Fahrräder AUDI 80 Avant 5-dr Combi 1992 1995 17 3 (Adapter 973-23 gebraucht) AUDI 100 Avant 5-dr Combi

Mehr

35 Stunden-Woche beschleunigt Kapazitäts-Ausbau in Ost-Europa. Ferdinand Dudenhöffer *

35 Stunden-Woche beschleunigt Kapazitäts-Ausbau in Ost-Europa. Ferdinand Dudenhöffer * IG-Metall Streik schädigt neue Länder nachhaltig 35 Stunden-Woche beschleunigt Kapazitäts-Ausbau in Ost-Europa Ferdinand Dudenhöffer * Mit ihren Schwerpunkt-Streiks vergiftet die IG-Metall das Investitions-Klima

Mehr

Skoda und VW: Eine starke Partnerschaft feiert Jubiläum

Skoda und VW: Eine starke Partnerschaft feiert Jubiläum Auto-Medienportal.Net: 24.03.2016 Skoda und VW: Eine starke Partnerschaft feiert Jubiläum Eine der erfolgreichsten Fusionen der Automobilgeschichte feiert Jubiläum: Am 28. März 1991 wurde der Vertrag unterzeichnet,

Mehr

Der NEUWAGEN MARKT REPORT

Der NEUWAGEN MARKT REPORT Veröffentlicht von Der NEUWAGEN MARKT REPORT Q2 2011 Entwicklung im Markt Trends im Internet Preis- und Nachlass-Entwicklung Downsizingtrend: Netzkunden kaufen verstärkt Kleinst- und Kleinwagen Pressekontakt:

Mehr

NEWSLETTER. Januar 2015. www.auto-institut.de. AutomotivePERFORMANCE Rückruf-Studie. AutomotiveINNOVATIONS CO 2 -Studie

NEWSLETTER. Januar 2015. www.auto-institut.de. AutomotivePERFORMANCE Rückruf-Studie. AutomotiveINNOVATIONS CO 2 -Studie NEWSLETTER Januar 2015 AutomotivePERFORMANCE Rückruf-Studie AutomotiveINNOVATIONS CO 2 -Studie Vergleich: Volumenmarken in Deutschland Quelle: www.auto-institut.de Rekordniveau: Die Rückrufquote im Referenzmarkt

Mehr

Business Intelligence

Business Intelligence Business Intelligence in der Volkswagen Beschaffung QT - Business Discovery Praxistage HH 08.05.12 Andrian Denkwitz Volkswagen bekannte Autos 2 Volkswagen große Autos 3 Volkswagen kleine Autos 4 Volkswagen

Mehr

Die Verbindung zwischen

Die Verbindung zwischen Version 02. 2011 Die Verbindung zwischen Automobilindustrie und Zulieferanten Qualitätsmanagement Projektmanagement Technische Vorortbetreuung durch unsere direkt beim Kunden stationierten Mitarbeiter

Mehr

Faurecia steigert konsolidierte Umsätze im ersten Quartal 2014 um 7 Prozent auf Vergleichsbasis

Faurecia steigert konsolidierte Umsätze im ersten Quartal 2014 um 7 Prozent auf Vergleichsbasis Nanterre (Frankreich), 17. April 2014 Faurecia steigert konsolidierte Umsätze im ersten Quartal 2014 um 7 Prozent auf Vergleichsbasis Faurecia erwirtschaftete mit 4.518,2 Millionen Euro konsolidierten

Mehr

Einladung zur 126. Ordentlichen Hauptversammlung der AUDI AG. am 22. Mai 2015 um 10.00 Uhr im Audi Forum Neckarsulm. we create tomorrow

Einladung zur 126. Ordentlichen Hauptversammlung der AUDI AG. am 22. Mai 2015 um 10.00 Uhr im Audi Forum Neckarsulm. we create tomorrow Einladung zur 126. Ordentlichen Hauptversammlung der AUDI AG am 22. Mai 2015 um 10.00 Uhr im Audi Forum Neckarsulm we create tomorrow Kennzahlen Audi Konzern 2014 2013 Veränderung in % Produktion Segment

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. Juni 2011 2. August 2011, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. Juni 2011 2. August 2011, 10:00 Uhr 02. August 2011 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 2. August 2011, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Die Kunden in aller Welt

Mehr

G.A.S. Stoßdämpferkit-Preise

G.A.S. Stoßdämpferkit-Preise G.A.S. Stoßdämpferkit-Preise (Stoßdämpferkit, ohne Lufterzeugungskit) Audi: Audi 80 Cabrio (alle Cabrios, kein Quattro) 89 -------- 1.199 -------- A3 (alle, kein Quattro) 8L -------- -------- 1.599 x A3,

Mehr

Bilanzpressekonferenz Dürr Aktiengesellschaft

Bilanzpressekonferenz Dürr Aktiengesellschaft Bilanzpressekonferenz Dürr Aktiengesellschaft Geschäftsjahr 2008 Ralf Dieter, Vorsitzender des Vorstands Ralph Heuwing, Finanzvorstand Stuttgart, 18. März 2009 Agenda 1. Überblick 2. Kennzahlen/Analyse

Mehr