MACQUARIE INVESTMENT MANAGEMENT AUSTRIA JAHRESBERICHT 2012 / ANNUAL REPORT 2012

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MACQUARIE INVESTMENT MANAGEMENT AUSTRIA JAHRESBERICHT 2012 / ANNUAL REPORT 2012"

Transkript

1 MACQUARIE INVESTMENT MANAGEMENT AUSTRIA JAHRESBERICHT 2012 / ANNUAL REPORT 2012

2 Macquarie Investment Management Austria Kapitalanlage AG Jahresbericht 2012 / Annual Report 2012 Das war 2012 Sehr geehrte Damen und Herren, wir freuen uns, Ihnen den Bericht der Macquarie Investment Management Austria Kapitalanlage AG für das Geschäftsjahr 2012 ( ) präsentieren zu dürfen. Das wirtschaftliche Umfeld war in erster Linie geprägt von den Turbulenzen in der EURO-Zone. Die EZB startete im April 2011 angesichts der steigenden Inflationszahlen mit der Anhebung der Leitzinsen. Ein zweiter Schritt folgte dann noch im Juli. Gleichzeitig wurden die Probleme der PIIGS-Länder immer deutlicher. Ein zweites Rettungspaket für Griechenland wurde notwendig. In den USA stießen die Staatsschulden an die Schuldenobergrenze. Die langwierigen Diskussionen über eine Erhöhung des Rahmens trugen auch nicht zur Beruhigung der Lage bei. Und schließlich tauchten zur Jahresmitte erste Konjunkturmeldungen auf, die starke Zweifel an einer Fortsetzung des Konjunkturaufschwunges aufkommen ließen. Schon im Juli 2011 wurden die Staatsanleihen Italiens und Spaniens schwer in Mitleidenschaft gezogen und dies erzwang schließlich ein Eingreifen der EZB. Schließlich kam es im August 2011 zur Entladung : ein scharfer Einbruch bei den Aktien und beim Ölpreis, sowie eine Flucht in Qualität. Der Goldpreis explodierte und der Kurs des CHF näherte sich binnen weniger Tage der Parität zum EURO. Die krisenhaften Erscheinungen setzten sich im September/Oktober 2011 fort und mündeten in neuerliche Spannungen im europäischen Bankensystem sowie in extreme Volatilität auf den meisten Finanzmarktsegmenten. Diese ging einher mit einer Verlangsamung der Konjunktur weltweit. Ein neuerlicher EU-Gipfel Anfang Dezember 2011 brachte nur bedingt eine Entspannung auf den Märkten. Deutlich mehr Gewicht hatte eine international koordinierte Zentralbankaktion, eine massive Versorgung der europäischen Banken mit Zentralbankliquidität knapp vor Weihnachten und der erste Zinssenkungsschritt der EZB. Aber auch neu gebildete Regierungen, insbesondere in Italien und Spanien, trugen dazu bei, gegen Jahresende eine gewisse Beruhigung auf den Märkten herbeizuführen. Zu Beginn des Jahres 2012 gab es dann eine nachhaltige Erholung auf den Finanzmärkten. Die Stabilisierung der Konjunktur in den USA und die massive Geldbereitstellung durch die großen Notenbanken (FED, EZB, Bank of England) zeigten Wirkung. Stark steigende Aktienkurse, steigende Rohstoffpreise und fallende Renditen auf den EURO-Peripheriemärkten waren die Folge. Das Geschäftsjahr war firmenintern geprägt von drei wesentlichen Aktivitäten: der Integration der Firma in den Macquarie-Konzern, der Entwicklung neuer, den wirtschaftlichen Umständen angepasste Produkte und die optimale Betreuung der bestehenden Kunden. Die Integration ist weitgehend abgeschlossen und fand auch mit der Namensänderung des Unternehmens und unserer Fonds ihren Ausdruck nach außen. Mit einem Absolut Return Produkt und einem Emerging Market Local Currency Rentenfonds wurden wesentliche Produkte auf den Markt gebracht. Bei unseren Kunden bedanken wir uns für ihr Vertrauen und werden auch in den nächsten Jahren verantwortungsbewusst und engagiert für deren Erfolg arbeiten. Dr. Johann Maurer Sprecher des Vorstandes Mag. Konrad Kontriner Mitglied des Vorstandes Michael Walsh Mitglied des Vorstandes 2

3 That was 2012 Dear all, We are pleased to present Macquarie Investment Management Austria Kapitalanlage AG s report for the financial year 2012 ( ). The economic environment was dominated by turbulence within the EURO zone. In April 2011 the European Central Bank (ECB) started to raise the base interest rate due to increasing inflation, followed by a further increase in July. At the same time, the problems of the PIIGS countries became more evident. Greece required a second rescue package. The national debt in the United States of America reached the federal debt ceiling. Long-term discussions about an increase of the debt limit did not contribute to the calming of the situation. Finally, around midyear, the first economic releases appeared which raised serious doubts about whether the economic upswing would continue. By July 2011, Italian and Spanish government bonds were heavily under pressure and finally forced an intervention by the ECB. In August 2011, economic tensions caused a strong slump of the equity markets and the price of oil and resulted in a flight to quality. The gold price rapidly increased and the exchange rate of the CHF approached parity with the EURO within only a few days. The crisis continued in September/October 2011 and contributed to renewed tensions within the European banking system as well as to extreme volatility in most of the financial market segments. This was accompanied by a global economic slowdown. A further EU summit meeting at the beginning of December 2011 brought only a limited break in the tension in the markets. An internationally coordinated central bank campaign, the massive supply of European banks with central bank liquidity before Christmas and the first interest-rate cut by the ECB had a much higher impact. Also newly formed governments, especially in Italy and Spain, contributed to a certain calming of the markets towards the end of the year. In the beginning of 2012 it appeared that a sustainable recovery in financial markets had started. The economy of the United States of America stabilized and the major central banks (FED, ECB, BOE) made massive amounts of new funds available. The result was rapidly rising stock prices, increasing commodity prices and decreasing yields in the Euro peripheral markets. The financial year 2012 was characterised by three important activities within the company: the company integration into the Macquarie Group, the development of new products adapted to exceptional economic circumstances and optimal customer service for our existing clients. The integration has largely been completed and is reflected in our new company name and funds names. We have recently introduced two important products to the market: an Absolute Return Funds and an Emerging Markets Local Currency Bonds Funds. We thank our clients for their confidence. We will continue to work responsibly and with our fullest commitment for your success in the years ahead. Dr. Johann Maurer Chief Executive Officer Mag. Konrad Kontriner Member of the Board Michael Walsh Member of the Board 3

4 Macquarie Investment Management Austria Kapitalanlage AG Jahresbericht 2012 / Annual Report 2012 Das sind wir This is us Macquarie Investment Management Austria Macquarie Investment Management Austria Kapitalanlage AG, Spezialist für institutionelle Investoren und Privatstiftungen, steht seit mehr als 10 Jahren für Lösungen zu Investmentfragen in Kombination mit professionellem Risikomanagement. Mit der Integration in die Macquarie Gruppe 2011 können wir unseren Kunden nun die gesamte globale Expertise von Macquarie und Delaware Investments zur Verfügung stellen: unsere Kernkompetenzen in den Bereichen Asset Allocation, Wertsicherungs- und Overlaystrategien, Anleihenmanagement sowie die Expertise von Macquarie im Infrastrukturbereich. Für höchstmögliche Qualität orientieren wir uns dabei an internationalen Standards u.a. ISAE 3402, GIPS Global Investment Performance Standards. Forward thinking Im Interesse unserer Kunden arbeiten wir täglich in dem Bewusstsein, dass es einen stetigen Anspruch auf Verbesserung und Optimierung gibt. Die Orientierung an unseren Grundwerten hilft uns auch in schwierigen Börsenphasen- ausgezeichnete Ergebnisse für die Investoren in unseren Fonds zu erzielen. Unsere Grundwerte lassen sich in sechs Prinzipien zusammenfassen: Integrität, Kunden- und Gewinnorientierung, Mitarbeiterzufriedenheit, Teamarbeit und höchste Maßstäbe. Absolute Return Neben benchmarkorientierten Investmentstrategien hat sich in den letzten Jahren das Fondsmanagement nach einem Absolute Return Ansatz zu unseren Kernkompetenzen entwickelt. Die Hauptaufgabe besteht darin, über einen Zeitraum von 12 Monaten positive Erträge zu erwirtschaften. Durch die aktive Steuerung der Asset Allokation wird die Portfoliovolatilität konstant gehalten und die Auswahl der Assetklassen folgt einem konsequenten Prozess nach quantitativen und qualitativen Kriterien. Macquarie Investment Management Austria hat mehr als 13 Jahre Erfahrung und einen ausgezeichneten Track Record im Management von Overlay-/Wertsicherungs-, Total Return sowie Benchmarkmandaten. Macquarie Investment Management Austria Macquarie Investment Management Austria Kapitalanlage AG specialises in managing assets for institutional investors, as well as for private foundations, and has been offering investment solutions in combination with professional risk management for more than ten years. Our core capabilities in the fields of asset allocation, capital preservation and overlay strategies, as well as bond management, have been significantly extended by Macquarie s expertise in the fields of infrastructure due to the integration into the Macquarie Group in We are in compliance with international standards including ISAE 3402 and Global Investment Performance Standards (GIPS) in order to provide top-quality services. Forward thinking We always work on behalf of our clients constantly striving for improvement and optimisation. We achieve excellent fund performance for our clients by focusing on our core values even in times of adverse market conditions. The values to which we aspire can be summarised in six principles: Integrity, client commitment, striving for profitability, fulfilment for our people, teamwork and the highest standards. Our commitment to these six principles is vital for continued growth and prosperity. Absolute Return In recent years we have developed an absolute return strategy just besides our benchmark oriented investment strategies. The main task of the absolute return strategy is to achieve positive returns over a period of at least 12 months. We aim to keep portfolio volatility constant by the active management of asset allocation. The selection of asset classes follows a consistent process using quantitative and qualitative criteria. Macquarie Investment Management Austria has more than 13 years of experience and an outstanding track record in managing overlay/capital preservation, total return and benchmark mandates. 4

5 Das sind unsere Produkte These are our products Unsere Produktpalette Anleihen, Aktien, Wandelanleihen, Wertsicherungs-, Overlay- und Dachfonds sowie Spezialprodukte: Macquarie Investment Management Austria bietet seinen Kunden eine umfassende Produktpalette zur Kapitalanlage in entwickelten Märkten, genauso wie in Wachstumsmärkten. Our product range From bonds, equities and convertibles to capital preservation, overlay funds and fund of funds Macquarie Investment Management Austria offers a comprehensive range of investments products, in both developed and emerging markets. Kategorie Category Fondsname Name of Fund Kategorie Category Fondsname Name of Fund Geldmarktnahe Fonds Money Markets S5 S55 Anleihenfonds Fixed Income S3 S700 Macquarie SR Premium Macquarie Bonds Europe Macquarie SR Plus Macquarie Bonds High Quality S6 Macquarie MS Bonds Global Corporates Macquarie MS Bonds Emerging Markets Macquarie Emerging Markets LC Multi Fund Strategy Wandelanleihen Convertibles Macquarie MS Convertibles Global Markets Macquarie MS Convertibles Emerging Markets Overlayfonds Overlay Macquarie Beta Plus Macquarie Duration Plus Macquarie SR Beta Plus Macquarie SR Duration Plus Aktienfonds Equities Macquarie MS Equities Western Europe Macquarie MS Equities North America Wertsicherung Capital Preservation Macquarie Comfort Class Macquarie Portfolio Protect Macquarie MS Equities Pacific Rim Macquarie MS Equities Emerging Markets Dachfonds Fund of Funds Macquarie Portfolio One Macquarie Portfolio Two Absolute Return Absolute Return Macquarie Absolute Return Asset Allocation Fund Macquarie Portfolio Three Macquarie Portfolio Four Macquarie Business Class 5

6 Macquarie Investment Management Austria Kapitalanlage AG Jahresbericht 2012 / Annual Report 2012 Die Menschen hinter den Zahlen The people behind the figures Das Macquarie Investment Management Austria Organigramm Letztendlich sind es immer Menschen, die hinter den Zahlen stecken. Das Organigramm zeigt die Mitarbeiterstruktur von Macquarie Investment Management Austria Kapitalanlage AG. Macquarie Investment Management Austria structure The organisation chart below shows the structure of Macquarie Investment Management Austria Kapitalanlage AG. Supervisory Board Ben Bruck, Chairman; Heribert Geistler, Vice-Chairman; Alistair Morrison, Vice-Chairman; Günter Ehweiner Management Board Michael Walsh Dr. Johann Maurer, CEO Konrad Kontriner Corporate Finance & Support - Legal Petra Gass Dr. Rene Kreisl Maria Arndt, Xavier Michel, Denise Schinhan, Claudia Wohlfahrt Portfolio Management Gerold Permoser Risk Management & Portfolio Services Martin Tschiedel Backoffice Hanner Walter IT Manfred Pruckner Sales Christian Raudner Thomas Egger Alexandra Fida Martin Gartner Iris Grümm Georg Kaiser Stefan Löwenthal Petra Pasching Eytan Reif Tim Salmutter Jürgen Wurzer Franz Adler Julia Almeder Alexandra Georgieff Oliver Malang Karin Riegler Michael Srb Raphaela Donnemiller Peter Hirtl Alexander Haas Robert Harrison Günther Kober Christian Krautschneider Markus Schneider Marek Cich Mihail Halas Isabel Hroch Martin Scheiber 6

7 Auf diese Seite sind wir stolz We are proud of this page Awards Awards Platzierung Place Fondsname Name of Fund Zeitraum Period Kategorie Category Lipper Fondspreis 2012 Lipper Fund Awards 2012 Best Fund Macquarie Portfolio Three 10 years Mixed Asset EUR Bal - Global Best Group Gruppensieger AWARD 3 years Overall Small uro Fund Award rd place Macquarie SR Plus 3 years Cash Fund Österreichischer Dachfonds-Award 2011 Austrian Fund of Funds Awards nd place Macquarie Portfolio One 1 year Rentendachfonds 3 rd place Macquarie Portfolio One 3 years Rentendachfonds 3 rd place Macquarie Portfolio One 5 years Rentendachfonds 2 nd place Macquarie Portfolio Two 5 years Gemischte Dachfonds 3 rd place Macquarie Portfolio Three 5 years Gemischte Dachfonds 3 rd place Macquarie Comfort Class 5 years Gemischte Dachfonds 7

8 Macquarie Investment Management Austria Kapitalanlage AG Jahresbericht 2012 / Annual Report 2012 Gemeinsam sind wir mehr Together we are stronger Internationale Partner Zur effizienten Abdeckung des globalen Kapitalmarkts setzt Macquarie Investment Management Austria unter anderem auf die international anerkannte Manager of Managers -Strategie: Als Gesamtverantwortliche für die Kapitalanlage seiner Kunden dezentralisiert Macquarie Investment Management Austria die Umsetzung auf vor Ort ansässige Investmenthäuser. Laufendes Monitoring garantiert höchste Qualität und Sicherheit der Kapitalanlagen. Derzeit kooperieren wir mit 12 internationalen Investmenthäusern. International partners Macquarie Investment Management Austria employs, among other things, a manager of managers strategy to achieve optimum coverage of global financial markets. The company retains overall responsibility for clients investments, while local investment companies make day-to-day security selection decisions. Constant monitoring underpins top quality and safe investments. Macquarie Investment Management Austria currently cooperates with 12 foreign asset management companies. Anleihen Bonds Aktien Equities Wandelanleihen Convertibles America BlackRock Delaware AGI Capital ING Wells Capital Management Pictet Schroders Europe BlackRock AXA Rosenberg Cheyne Capital ING Invesco Pictet Schroders Asia ING Aberdeen Cheyne Capital J.P. Morgan Pictet Schroders 8

9 Wir sagen Danke We say thank you Unsere Referenzen Wir sind stolz auf unsere Kunden, die in ihren Branchen jeweils zu den führenden Unternehmen zählen. Hier finden Sie einen kurzen Auszug aus der Referenzliste von Macquarie Investment Management Austria: Our references We are proud of our list of clients, which are among the leading companies in their industries. Our references include: Kategorie Category Firmenname Company name Kategorie Category Firmenname Company name Banken Banks Allgemeine Sparkasse Oberösterreich Bank AG Bank für Kärnten und Steiermark AG Unternehmen Companies Austro Control Loacker Recycling GmbH Steiermärkische Bank und Sparkassen AG Brau Union Österreich AG Pensionsinstitute und Vorsorge- Einrichtungen Pension and provident funds Ärztekammer für Steiermark Kammer der Wirtschaftstreuhänder Nürnberger Versicherung AG Österreich Pensionsinstitut der LINZ AG Henkel Austria GmbH Infineon Technologies Austria AG Ottakringer Getränke AG Siemens AG Pensionsinstitut für Verkehr und öffentliche Einrichtungen Siemens MV-Kasse AG Siemens Pensionskasse AG Privatstiftungen Private foundations STRABAG SE 20 österreichische Stiftungen 9

10 Macquarie Investment Management Austria Kapitalanlage AG Jahresbericht 2012 / Annual Report in Zahlen 2012 in figures Bilanz zum 31. März 2012 Balance Sheet as at Assets EUR'000 EUR'000 EUR'000 EUR' Cash in hand Treasury bills Loans and advances to credit institutions Variable-yield securities Participating interests Intangible fixed assets Tangible assets Other assets Prepayments and accrued income Off-balance sheet items 1. Separate assets of the managed investment funds Foreign assets Shareholders' equity and liabilities EUR'000 EUR'000 EUR'000 EUR' Other liabilities Provisions a) Provisions for severance payments b) Provisions for taxation c) Other provisions Subscribed capital Capital reserves committed Retained earnings a) Legal reserve b) Other reserves Net profit for the year Off-balance sheet items 1. Eligible capital pursuant to Article 23 para. 14 BWG Capital requirement pursuant to Article 3 para. 4 BWG Foreign liablilites

11 Profit & Loss Statement Interest receivable and similar income 2. Interest payable and similar expenses I. NET INTEREST INCOME 3. Income from securities and participating interests 4. Commissions receivable 5. Commissions payable 6. Net profit or net loss on financial operations 7. Other operating income II. Operating income EUR'000 EUR' EUR'000 EUR' General administrative expenses a) Staff costs aa) Salaries bb) Expenses for statutory social contributions and compulsory contributions related to salaries cc) Other social expenses dd) Expenses for pensions and assistance ee) Expenses for severance payments and contributions to severance and retirement funds b) Other administrative expenses 9. Value adjustments in respect of asset items 6 and 7 III. OPERATING EXPENSES IV. OPERATING RESULT 10. Net expense from the sale and valuation of securities 11. Net income from the sale of securities V. PROFIT ON ORDINARY ACTIVITIES 12. Tax on profit 13. Other taxes not reported under item 12 VI. PROFIT FOR THE YEAR AFTER TAX 14. Changes in reserves VII. NET INCOME FOR THE YEAR 15. Profit brought forward VIII. NET PROFIT FOR THE YEAR

12 Kärntner Ring Macquarie Investment Management Austria Kapitalanlage AG Jahresbericht 2012 / Annual Report 2012 Ein Besuch zahlt sich aus It pays to visit us Graben Wollzeile Stephansdom Stephansdom/U1, U3 St. Stephan s Cathedral/ Subway U1, U3 Hofburg Tegetthoffstr. Kärntner Straße Seilerstätte Macquarie Investment Management Austria Kärntner Straße 28 Staatsoper Albertina Staatsoper Vienna State Opera Wien Vienna 12

13 Impressum Imprint Macquarie Investment Management Austria Kapitalanlage AG wird reguliert von der Österreichischen Finanzmarktaufsicht FMA. Das zuständige Registergericht ist das Handelsgericht Wien. FN t. Rechtliche Hinweise Die Verkaufsprospekte der genannten Fonds wurden nach den Bestimmungen des InvFG 2011 veröffentlicht. Die geltende Fassung liegt bei der Kapitalanlagegesellschaft auf. Der Wert aller Investmentfonds kann plötzlich und in erheblichem Umfang steigen und fallen. Die Wertentwicklungen der Investmentfonds und die Entwicklung der Märkte sind nicht vorhersehbar und kalkulierbar. Die Wertentwicklung der Vergangenheit lässt keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Fonds zu. Macquarie Investment Management Austria Kapitalanlage AG übernimmt keine Haftung für die Vollständigkeit bzw. inhaltliche Richtigkeit dieser Informationen. Macquarie Investment Management Austria Kapitalanlage AG (Fondsmanager) ist ein Unternehmen der Macquarie Gruppe. Eine Beteiligung an den in dieser Unterlage beschriebenen Anlageprodukten stellt keine Einlage bei der Macquarie Bank Limited (ACN ) dar und begründet keine sonstige Verbindlichkeit der Macquarie Bank Limited oder eines anderen Unternehmens von Macquarie. Sie unterliegt Investitionsrisiken, die unter anderem Verzögerungen bei der Rückzahlung bis hin zum Verlust des eingezahlten Kapitals sowie Ertragseinbußen umfassen. Weder Macquarie Bank Limited noch Macquarie Investment Management Austria Kapitalanlage AG, noch irgendein anderes Unternehmen von Macquarie garantieren eine Rendite oder ein bestimmtes Ergebnis der Anlageprodukte. Sie garantieren auch nicht die Rückzahlung des Kapitals. Prüfungsbericht Der Jahresabschluss wurde von PricewaterhouseCoopers geprüft. Die Prüfung wurde mit der Erteilung eines uneingeschränkten Bestätigungsvermerks am 2. Mai 2012 abgeschlossen. Macquarie Investment Management Austria Kapitalanlage AG is regulated by the Austrian Financial Markets Authority FMA. The Court of Registry is the Handelsgericht Wien. Business licence number FN t. Disclaimer The prospectuses of the above mentioned funds have been published in accordance with the Investment Fund Act of The fund prospectus as amended is available at the seat of the Investment Management Company ( Kapitalanlagegesellschaft ). The value and yield of all investment funds may suddenly increase or decrease. Future fund performance and market developments are not predictable nor calculable. Past performance is not necessarily a correct indicator for future performance. Macquarie Investment Management Austria Kapitalanlage AG does not accept responsibility for potentially incorrect or incomplete information. Macquarie Investment Management Austria Kapitalanlage AG (fund manager) is a member of the Macquarie Group. Investments in the products described in these documents are no deposits or other liabilities of Macquarie Bank Limited (ACN ) or of any entity in the Macquarie Group. They are subject to investment risks, which include, inter alia, possible delays in repayment and loss of income and capital invested. None of Macquarie Bank Limited, Macquarie Investment Management Austria Kapitalanlage AG or any other member of the Macquarie Group guarantees any particular rate of return or the performance of the investment products. Nor do they guarantee the repayment of capital from the investments. Auditor s report The annual financial statements were audited by PricewaterhouseCoopers. The audit was completed with an unqualified audit certificate on May 2 nd,

14 Macquarie Investment Management Austria Kapitalanlage AG Jahresbericht 2012 / Annual Report 2012 Notizen Notes 14

15

16 Macquarie Investment Management Austria Kapitalanlage AG, Kärntner Straße 28, 1010 Wien, Österreich Tel.: , Fax: ,

MACQUARIE INVESTMENT MANAGEMENT AUSTRIA JAHRESBERICHT 2013 / ANNUAL REPORT 2013

MACQUARIE INVESTMENT MANAGEMENT AUSTRIA JAHRESBERICHT 2013 / ANNUAL REPORT 2013 MACQUARIE INVESTMENT MANAGEMENT AUSTRIA JAHRESBERICHT 2013 / ANNUAL REPORT 2013 Macquarie Investment Management Austria Kapitalanlage AG Jahresbericht 2013 / Annual Report 2013 Das war das vergangene Jahr

Mehr

MACQUARIE INVESTMENT MANAGEMENT AUSTRIA JAHRESBERICHT 2014 / ANNUAL REPORT 2014

MACQUARIE INVESTMENT MANAGEMENT AUSTRIA JAHRESBERICHT 2014 / ANNUAL REPORT 2014 MACQUARIE INVESTMENT MANAGEMENT AUSTRIA JAHRESBERICHT 2014 / ANNUAL REPORT 2014 Macquarie Investment Management Austria Kapitalanlage AG Jahresbericht 2014 / Annual Report 2014 Das war das vergangene Jahr

Mehr

A member of Macquarie Group. jahresbericht für das Rumpfjahr Report for the Short Financial Year 1.10.2010-31.03.2011

A member of Macquarie Group. jahresbericht für das Rumpfjahr Report for the Short Financial Year 1.10.2010-31.03.2011 A member of Macquarie Group jahresbericht für das Rumpfjahr Report for the Short Financial Year 1.10.2010-31.03.2011 That was 2010 and the beginningof 2011 Das war 2010 und der Beginn von 2011 Ladies and

Mehr

Alles, was Sie über. wissen müssen. Everything you need to know about INNOVEST

Alles, was Sie über. wissen müssen. Everything you need to know about INNOVEST Alles, was Sie über wissen müssen Everything you need to know about INNOVEST JAHRESBERICHT 2009 annual report 2009 We focus on your success Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren, wir freuen uns, Ihnen

Mehr

Einkommensaufbau mit FFI:

Einkommensaufbau mit FFI: For English Explanation, go to page 4. Einkommensaufbau mit FFI: 1) Binäre Cycle: Eine Position ist wie ein Business-Center. Ihr Business-Center hat zwei Teams. Jedes mal, wenn eines der Teams 300 Punkte

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg "GIPS Aperitif" 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg GIPS Aperitif 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer GIPS 2010 Gesamtüberblick Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse Agenda Ein bisschen Historie - GIPS 2010 Fundamentals of Compliance Compliance Statement Seite 3 15.04.2010 Agenda Ein bisschen Historie - GIPS

Mehr

FWW Institutional Transparency Categorization Questionnaire Level 1 Multi Asset Funds

FWW Institutional Transparency Categorization Questionnaire Level 1 Multi Asset Funds Fondsname Name of the fund Gesellschaft Asset manager Interne Benchmark Internal benchmark USM - Signal Währung F Global A Axxion S.A. FWW Institutional Transparency Bearbeitet von Harald Klein Completed

Mehr

Company Profile Computacenter

Company Profile Computacenter Company Profile Computacenter COMPUTACENTER AG & CO. OHG 2014 Computacenter an Overview Computacenter is Europe s leading independent provider of IT infrastructure services, enabling users and their business.

Mehr

HANSARD EUROPE LIMITED FONDS INFORMATIONEN FONDS ERHÄLTLICH IM DX PLAN

HANSARD EUROPE LIMITED FONDS INFORMATIONEN FONDS ERHÄLTLICH IM DX PLAN HANSARD EUROPE LIMITED FONDS INFORMATIONEN FONDS ERHÄLTLICH IM DX PLAN INTERNE FONDS (Bitte beachten: Die Mindestanlage fu r jeden internen Fonds beträgt 4.000 in der jeweiligen Währung.) Name des B02

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Wien, April 2014 Status quo in Österreich Ca. 1/3 der befragten österreichischen Unternehmen haben bereits Interimsmanager beauftragt. Jene Unternehmen,

Mehr

KNORR VENTURE CAPITAL GROUP, INC. FINANCIAL STATEMENTS *********

KNORR VENTURE CAPITAL GROUP, INC. FINANCIAL STATEMENTS ********* FINANCIAL STATEMENTS ********* DECEMBER 31, 2006 1 Claude Todoroff CPA, Inc. Certified Public Accountant 4707 Scott St. - Torrance, Ca. 90503-5345 - (310) 316-1405. Fax (310) 540-0782 Knorr Venture Capital

Mehr

Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG

Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG Peter-Behrens-Str. 15 12459 Berlin First Sensor-Aktie ISIN DE0007201907 Ι WKN 720190 21. August 2014 Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG mit dem

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server Future Thinking 2015 /, Director Marcom + SBD EMEA Legal Disclaimer This presentation is intended to provide information concerning computer and memory industries.

Mehr

Lipper Fund Awards 2014 Austria Allianz Invest Rentenfonds A: 1. Platz, 3 & 10 Jahre, Kat. Bond Euro

Lipper Fund Awards 2014 Austria Allianz Invest Rentenfonds A: 1. Platz, 3 & 10 Jahre, Kat. Bond Euro Info 2015 Allianz Investmentbank AG Allianz Invest Kapitalanlagegesellschaft mbh Awards 2004 _ 2015 www.allianzinvest.at 2015 Lipper Fund Awards 2015 Austria Allianz Invest Rentenfonds A: 1. Platz, 3 &

Mehr

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!*

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* Info August 2015 Allianz Investmentbank AG Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* www.allianzinvest.at ABS-Cofonds Allianz Adifonds - A - EUR** Allianz Adiverba - A - EUR** Allianz Aktien Europa**

Mehr

Bloomberg-University Schulungen in München

Bloomberg-University Schulungen in München Bloomberg-University Schulungen in München -Stand: 03.11.2014- Alle Schulungen finden in der Maximilianstraße 2a in 80539 München statt. (Angaben bitte selbstständig am Bloomberg-Terminal auf Richtigkeit

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs.

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs. Total Security Intelligence Die nächste Generation von Log Management and SIEM Markus Auer Sales Director Q1 Labs IBM Deutschland 1 2012 IBM Corporation Gezielte Angriffe auf Unternehmen und Regierungen

Mehr

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!*

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* Info April 2015 Allianz Investmentbank AG Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* www.allianzinvest.at ABS-Cofonds Adirenta - A - EUR Adirenta - P2 - EUR Adireth - AT - EUR Allianz Adifonds - A - EUR**

Mehr

Fragebogen Kreditversicherung (Credit Insurance Questionnaire)

Fragebogen Kreditversicherung (Credit Insurance Questionnaire) () Allgemeine Informationen (General Information) Firmenwortlaut: (Company Name) Adresse: (Address) Ansprechpartner: (Contact Person) Telefon: (Telephone) Fax: E-Mail: Welche Risiken sollen versichert

Mehr

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb Inbetriebnahme von Produktionslinie 4 am Standort Zhenjiang Darlehen von BoC in Höhe von RMB 130 Mio. ausbezahlt Inbetriebnahme von Produktionslinie

Mehr

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!*

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* Info Oktober 2015 Allianz Investmentbank AG Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* www.allianzinvest.at Für Privatinvestoren ABS-Cofonds Allianz Adifonds - A - EUR** Allianz Adiverba - A - EUR** Allianz

Mehr

Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - August 2008

Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - August 2008 Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - August 2008 Zum Vertrieb in oder von der Schweiz aus genehmigt: AVIVA INVESTORS - AUSTRALIAN RESOURCES FUND AVIVA INVESTORS - GLOBAL EQUITY INCOME FUND

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

StorageTek berichtet erneut eine Steigerung von Umsatz und Gewinn im dritten Quartal 2003

StorageTek berichtet erneut eine Steigerung von Umsatz und Gewinn im dritten Quartal 2003 StorageTek berichtet erneut eine Steigerung von Umsatz und Gewinn im dritten Quartal 2003 Eschborn, 22. Oktober 2003 - StorageTek, der Experte für Storage Services und Solutions, gab am 21. Oktober 2003

Mehr

Investmentfonds-Angebot

Investmentfonds-Angebot Inländische Dachfonds 3 en Fonds-Mix 25 AT0000784855 2 3,00% 2,50% EUR T 14:30 3 en Fonds-Mix 50 AT0000784863 2 3,50% 2,50% EUR T 14:30 3 en Renten-Dachfonds AT0000744594 2 3,00% 2,50% EUR T 14:30 3 en

Mehr

Business Solutions Ltd. Co. English / German

Business Solutions Ltd. Co. English / German Business Solutions Ltd. Co. English / German BANGKOK, the vibrant capital of Thailand, is a metropolis where you can find both; East and West; traditional and modern; melted together in a way found nowhere

Mehr

Reform der Verrechnungspreisregularien. 4. Februar 2015

Reform der Verrechnungspreisregularien. 4. Februar 2015 Reform der Verrechnungspreisregularien 4. Februar 2015 Auf welche Steuern werden die neue Regeln angewendet? Körperschaftsteuer und Umsatzsteuer? 2015 private AG Deloitte & Touche USC 2 Auf welche Geschäftsvorfälle

Mehr

Beschwerdemanagement / Complaint Management

Beschwerdemanagement / Complaint Management Beschwerdemanagement / Complaint Management Structure: 1. Basics 2. Requirements for the implementation 3. Strategic possibilities 4. Direct Complaint Management processes 5. Indirect Complaint Management

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

Klausur BWL V Investition und Finanzierung (70172)

Klausur BWL V Investition und Finanzierung (70172) Klausur BWL V Investition und Finanzierung (70172) Prof. Dr. Daniel Rösch am 15. Dezember 2010, 19.00-20.00 Uhr Name, Vorname Matrikel-Nr. Anmerkungen: 1. Diese Klausur enthält inklusive Deckblatt 8 Seiten.

Mehr

Im Betriebsvermögen. Im Privatvermögen steuerpflichtige Substanzgewinne. steuerpflichtige Substanzgewinne

Im Betriebsvermögen. Im Privatvermögen steuerpflichtige Substanzgewinne. steuerpflichtige Substanzgewinne JPMorgan Investment Funds Ausschüttungsgleiche Erträge für Österreich für das Geschäftsjahr 1. Jänner bis 31. Dezember 2005 pwc Alle Beträge in EUR Klasse EUR Global Balanced Fund Class A (acc) LU0070212591

Mehr

Ausländische Anlagefonds Mutationen - Dezember 2006

Ausländische Anlagefonds Mutationen - Dezember 2006 Ausländische Anlagefonds Mutationen - Dezember 2006 Zum Vertrieb in der Schweiz zugelassen: FIDELITY FUNDS - Asia Pacific Property Fund (USD) [12976] FIDELITY FUNDS - Euro Short Term Bond Fund (Euro) [12978]

Mehr

Ausländische Anlagefonds Mutationen - September 2006

Ausländische Anlagefonds Mutationen - September 2006 Ausländische Anlagefonds Mutationen - September 2006 Zum Vertrieb in der Schweiz zugelassen: ACMBernstein SICAV - Asian Technology Portfolio ACMBernstein SICAV - International Health Care Portfolio ACMBernstein

Mehr

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Bewertungsbogen Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Vielen Dank für Ihre Teilnahme an der BAI AIC 2015! Wir sind ständig bemüht, unsere Konferenzreihe zu verbessern

Mehr

Supplement. Citigroup Global Markets Deutschland AG, Frankfurt am Main

Supplement. Citigroup Global Markets Deutschland AG, Frankfurt am Main Supplement pursuant to Section 16 para. 1 of the German Securities Prospectus Act (Wertpapierprospektgesetz) dated 4 August 2015 to the base prospectuses of Citigroup Global Markets Deutschland AG, Frankfurt

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Welcome to Premier Suisse Estates Willkommen bei Premier Suisse Estates Dr. Peter Moertl, CEO Premier Suisse

Mehr

Introduction Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014. Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models

Introduction Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014. Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014 Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models Axel Springer s transformation to digital along core areas of expertise 3 Zimmer mit Haus im

Mehr

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Monatsbericht September 2008 Berichtsmonat September 2008 Die KfW hat im Zeitraum vom 1. September 2008 bis zum 30. September 2008 3,95 Mio. EU-Emissionsberechtigungen

Mehr

Financial Intelligence

Financial Intelligence Financial Intelligence Financial Literacy Dr. Thomas Ernst, Hewlett-Packard GmbH Welche Unternehmenskennzahlen gibt es? Was bedeuten sie? Wie kommen sie zustande? Wie hängen sie zusammen? Welche Rolle

Mehr

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf.

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf. 1 The zip archives available at http://www.econ.utah.edu/ ~ ehrbar/l2co.zip or http: //marx.econ.utah.edu/das-kapital/ec5080.zip compiled August 26, 2010 have the following content. (they differ in their

Mehr

Bundeszentralamt für Steuern. Steuerliche Erfassung der im Kalenderjahr 2003 zugeflossenen Erträge aus ausländischen Investmentanteilen

Bundeszentralamt für Steuern. Steuerliche Erfassung der im Kalenderjahr 2003 zugeflossenen Erträge aus ausländischen Investmentanteilen ASA Ltd. 864253 USD 21.02.2003 30.05.2003 22.08.2003 21.11.2003 BTV-AVM Dynamik 74629 EUR 31.12.2003x 01.04.2003 BTV-AVM Wachstum A0DM87 EUR 31.12.2003x 01.04.2003 ABN AMRO Funds - Europe Bond Fund 973682

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

eurex rundschreiben 278/14

eurex rundschreiben 278/14 eurex rundschreiben 278/14 Datum: 23. Dezember 2014 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Mehtap Dinc EURO STOXX 50, STOXX Europe 50,

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

ETF _ Global Metal Sourcing

ETF _ Global Metal Sourcing _ Global Metal Sourcing ist in wichtigen Beschaffungsund Absatzmärkten zu Hause is at home in major procurement and sales markets Bulgaria China India Italy Serbia Slovenia Slovakia Spain _ Services Globale

Mehr

Ausländische Anlagefonds Mutationen - Oktober 2005

Ausländische Anlagefonds Mutationen - Oktober 2005 Ausländische Anlagefonds Mutationen - Oktober 2005 Zum Vertrieb in der Schweiz zugelassen: BiscayneAmericas Funds plc BiscayneAmericas Enhanced Yield Fund BiscayneAmericas Funds plc BiscayneAmericas Income

Mehr

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR)

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas in cooperation with Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Our idea: Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht Simple strategies of lifelong

Mehr

Qualität - Modeerscheinung oder etwas Beständiges?

Qualität - Modeerscheinung oder etwas Beständiges? Qualität - Modeerscheinung oder etwas Beständiges? 14 Juni 2012 Mercer (Switzerland) SA Christian Bodmer Leiter Investment Consulting Schweiz Inhaltsübersicht Marktumfeld und Herausforderungen für Pensionskassen

Mehr

Single-Fonds mit Vertriebszulassung im Fürstentum Liechtenstein

Single-Fonds mit Vertriebszulassung im Fürstentum Liechtenstein Single-Fonds mit Vertriebszulassung im Fürstentum Liechtenstein Stand: 12.06.2015 Fonds Verwaltungsgesellschaft Herkunftsland Zahlstelle Vertreterstelle Credit Suisse Real Estate Interswiss Credit Suisse

Mehr

Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - September 2007

Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - September 2007 Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - September 2007 Zum Vertrieb in oder von der Schweiz aus genehmigt: ABN AMRO Alternative Investments ABN AMRO Absolute Return Advantage Fund (ausl. Dachfonds

Mehr

Die sprachlichen Tücken der IR-Arbeit Do you speak IR? Jonathan Spink, Baker & Harrison

Die sprachlichen Tücken der IR-Arbeit Do you speak IR? Jonathan Spink, Baker & Harrison Die sprachlichen Tücken der IR-Arbeit Do you speak IR? Jonathan Spink, Baker & Harrison BAKER & HARRISON Die sprachlichen Tücken der IR-Arbeit Do you speak IR? Jonathan Spink Senior Translator Finance

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Die Firma Hartnagel, begann vor über 15 Jahren den ersten Etikettierautomaten zu entwickeln und zu bauen. Geleitet von der Idee, das hinsichtlich der Produktführung

Mehr

Die Archivierung von Webseiten zwingende Notwendigkeit oder "Niceto-have"?

Die Archivierung von Webseiten zwingende Notwendigkeit oder Niceto-have? Die Archivierung von Webseiten zwingende Notwendigkeit oder "Niceto-have"? Text Bruno Wildhaber 1 BRUNO WILDHABER DR. IUR, LLD, CISA/CISM/CGEIT AIIM PROFESSIONAL MEMBER Started in the IT industry as a

Mehr

Vattenfall Europe Power Management. June 2015

Vattenfall Europe Power Management. June 2015 Vattenfall Europe Power Management June 2015 1 Vattenfall Europe Power Management June 2015 Vattenfall Europe Power Management GmbH Facts & Figures Traded volumes: ~ 370 TWh Strom ~ 26 TWh Gas ~ 2200 kt

Mehr

Das Risikomanagement gewinnt verstärkt an Bedeutung

Das Risikomanagement gewinnt verstärkt an Bedeutung Das Risikomanagement gewinnt verstärkt an Bedeutung 3/9/2009 Durch die internationale, wirtschaftliche Verpflechtung gewinnt das Risikomanagement verstärkt an Bedeutung 2 3/9/2009 Das IBM-Cognos RiskCockpit:

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Life-Annuity Insurance versus Self-Annuitization: An Analysis from the Perspective of Potential Heirs

Life-Annuity Insurance versus Self-Annuitization: An Analysis from the Perspective of Potential Heirs Life-Annuity Insurance versus Self-Annuitization: An Analysis from the Perspective of Potential Heirs Thomas Post Hato Schmeiser Humboldt-Universität zu Berlin, Germany Humboldt-Universität zu Berlin -1-1

Mehr

Userbase. ICT Presicion Marketing

Userbase. ICT Presicion Marketing Userbase ICT Presicion Marketing Key questions for your sales success How big is my market potential? How can I segment my market? In which department are the decisions made regarding ICT investments and

Mehr

Überblick Konjunkturindikatoren Eurozone

Überblick Konjunkturindikatoren Eurozone Überblick Konjunkturindikatoren Eurozone Volkswirtschaftlicher Volkswirtschaftlicher Bereich Bereich Indikator Indikator Wachstum Wachstum Bruttoinlandsprodukt Bruttoinlandsprodukt Inflationsrate, Inflationsrate,

Mehr

Bericht Währungsrisikomanagement 2013

Bericht Währungsrisikomanagement 2013 1 Bericht Währungsrisikomanagement 2013 Ergebnisse der Umfrage Möglichkeiten und Grenzen unternehmerischen Währungsrisikomanagements in Serbien September 2013 Mannheim 2 Inhaltsverzeichnis 1. Zielsetzung...

Mehr

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc.

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Role Play I: Ms Minor Role Card Conversation between Ms Boss, CEO of BIGBOSS Inc. and Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Ms Boss: Guten Morgen, Frau Minor! Guten Morgen, Herr Boss! Frau Minor, bald steht

Mehr

OIKOCREDIT Not all that glitters is gold: Key success criteria for effective MFIs

OIKOCREDIT Not all that glitters is gold: Key success criteria for effective MFIs Pressezentrum Sperrfrist: Programmbereich: Veranstaltung: Referent/in: Ort: 27.05.2005; 15:00 Uhr Themenbereich 3: Wie sollen wir handeln? Themenhalle Globalisierung: Mikro-Kredite Jimenez, Guillermo Salcedo

Mehr

DWS Investment GmbH. 60612 Frankfurt am Main. An die Anteilinhaber der richtlinienkonformen Sondervermögen. Astra-Fonds. Barmenia Renditefonds DWS

DWS Investment GmbH. 60612 Frankfurt am Main. An die Anteilinhaber der richtlinienkonformen Sondervermögen. Astra-Fonds. Barmenia Renditefonds DWS DWS Investment GmbH 60612 Frankfurt am Main An die Anteilinhaber der richtlinienkonformen Sondervermögen Astra-Fonds Barmenia Renditefonds DWS Basler-Aktienfonds DWS Basler-International DWS Basler-Rentenfonds

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft

Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft Version 1.5 / AP087-F01 Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft A Company of the SWAROVSKI Group www.tyrolit.com Supplier questionnaire / Lieferantenselbstauskunft 2 Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft

Mehr

Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management

Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management The European Centre of Expertise for the Health Care Industry Langzeitarchivierung

Mehr

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen?

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? - In welcher Verbindung stehen gemeinwohlorientierte

Mehr

Preisliste für The Unscrambler X

Preisliste für The Unscrambler X Preisliste für The Unscrambler X english version Alle Preise verstehen sich netto zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer (19%). Irrtümer, Änderungen und Fehler sind vorbehalten. The Unscrambler wird mit

Mehr

Incident Management in the Canton of Bern

Incident Management in the Canton of Bern Incident Management in the Canton of Bern KKJPD Workshop Switzerland-Finland 26 February 2015 Kartause Ittingen (TG) Dr. Stephan Zellmeyer, KFO / BSM, Canton of Bern Agenda Federalist system Structure

Mehr

IBM Security Lab Services für QRadar

IBM Security Lab Services für QRadar IBM Security Lab Services für QRadar Serviceangebote für ein QRadar SIEM Deployment in 10 bzw. 15 Tagen 28.01.2015 12015 IBM Corporation Agenda 1 Inhalt der angebotenen Leistungen Allgemeines Erbrachte

Mehr

Want to have more impressions on our daily activities? Just visit our facebook homepage:

Want to have more impressions on our daily activities? Just visit our facebook homepage: Dear parents, globegarden friends and interested readers, We are glad to share our activities from last month and wish you lots of fun while looking at all we have been doing! Your team from globegarden

Mehr

Bernd von Staa, msg global solutions AG, Oktober 2015

Bernd von Staa, msg global solutions AG, Oktober 2015 .consulting.solutions.partnership SAP-Forum für Banken 7./8. Oktober 2015, Mainz Performance Management for Financial Industry am Beispiel Cost and Revenue Allocation Bernd von Staa, msg global solutions

Mehr

Worldwide Logistics L anfl x

Worldwide Logistics L anfl x Worldwide Logistics IHR WELTWEITER LOGISTIK PARTNER YOUR GLOBAL LOGISTICS PARTNER Seit 1994 bietet die Leanflex das gesamte Spektrum von Logistik- & Transportdienstleistungen für Industrie, Handel sowie

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Aktuelle Entwicklungen auf dem europäischen Corporate Finance Markt Fokus auf Private Debt Fonds Wien, 23. Oktober 2014

Aktuelle Entwicklungen auf dem europäischen Corporate Finance Markt Fokus auf Private Debt Fonds Wien, 23. Oktober 2014 Aktuelle Entwicklungen auf dem europäischen Corporate Finance Markt Fokus auf Private Debt Fonds Wien, 23. Oktober 2014 corpfina Corporate Finance Trends in Westeuropa Seite 1 Westeuropa: Zahl der Syndizierten

Mehr

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Porsche Consulting Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Especially crucial in medical technology: a healthy company. Germany

Mehr

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13.

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. März 2009 0 1) LOGROTATE in z/os USS 2) KERBEROS (KRB5) in DFS/SMB 3) GSE Requirements System 1 Requirement Details Description Benefit Time Limit Impact

Mehr

MARKET DATA CIRCULAR DATA AMENDMENT

MARKET DATA CIRCULAR DATA AMENDMENT MARKET DATA CIRCULAR DATA AMENDMENT Anpassung Schlussabrechnungspreise Financial Power Futures May 2015 Leipzig, 10.07.2015 - Die Schlussabrechnungspreise für die Financial Power Futures werden nach der

Mehr

Identity & Access Governance

Identity & Access Governance Identity & Access Governance Andreas Fuhrmann, Inf. Ing. ETH Geschäftsleitung SKyPRO AG andreas.fuhrmann@skypro.ch Fakten SKyPRO AG SKyPRO Gründung April 1987 CHF 300 000 AK 40 Mitarbeiter Sitz in Cham

Mehr

Best Practise in England. Osnabrücker Baubetriebstage 2012. Yvette Etcell LLB Business Development & HR

Best Practise in England. Osnabrücker Baubetriebstage 2012. Yvette Etcell LLB Business Development & HR Hochschule Osnabrück University of Applied Sciences Investors in People Best Practise in England Yvette Etcell LLB Business Development & HR Gavin Jones Ltd., UK Osnabrücker Baubetriebstage 2012 Die Seminarunterlagen

Mehr

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 AVL The Thrill of Solutions Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 The Automotive Market and its Importance 58 million vehicles are produced each year worldwide 700 million vehicles are registered on the road

Mehr

Von den Vorteilen beider Welten profitieren UBS Western Winners Equity Fund

Von den Vorteilen beider Welten profitieren UBS Western Winners Equity Fund Asset Management Für professionelle Anleger Von den Vorteilen beider Welten profitieren UBS Western Winners Equity Fund Uwe Röhrig Senior Equity Strategist May 20, 2014 0 Die Schwellenländer sind der globale

Mehr

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web. Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.de Damages caused by Diprion pini Endangered Pine Regions in Germany

Mehr

BAIS Module BA01a Banking Statistics

BAIS Module BA01a Banking Statistics BAIS Standard features: Automatic assignment to report positions based upon standard rules. Comprehensible administration programs allow for amendments. Codes according to Bundesbank systematics. Mass

Mehr

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen Kanalstr. 33 73728 Esslingen Inhaltsverzeichnis Seite 1 von 6 TBB602 MD International Business 2 Int.Marketing/-Finance & Case Studies Int.Business 3 International Conmmercial Law 5 Erläuterungen 6 Modul

Mehr

Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen

Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen Michael Junk IT-Security & Compliance Manager MJunk@novell.com Zertifiziert bei T.I.S.P / ITIL / CISA / ISO Compliance 2 Es geht also wieder mal

Mehr

Aktives Portfolio-Management Dr. Andreas Sauer, CFA

Aktives Portfolio-Management Dr. Andreas Sauer, CFA Aktives Portfolio-Management Dr. Andreas Sauer, CFA Herausforderung Aktives Portfoliomanagement Herausforderung Portfoliomanagement Wachsendes Anlageuniversum Hohe Informationsintensität und - dichte Hoher

Mehr

Datenanpassung: Erdgas und Emissionsrechte

Datenanpassung: Erdgas und Emissionsrechte Datenanpassung: Erdgas und Emissionsrechte Sehr geehrte Damen und Herren, mit diesem TechLetter möchten wir Sie über Anpassungen des Erdgas Terminmarkt Index EGIX und der Abrechnungspreise der Emissionsrechte

Mehr

Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development

Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development A framework for decision-making Dr. David N. Bresch, david_bresch@swissre.com, Andreas Spiegel, andreas_spiegel@swissre.com Klimaanpassung

Mehr