Allgemeine Grenzen der Vertragsgestaltung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Allgemeine Grenzen der Vertragsgestaltung"

Transkript

1 Allgemeine Grenzen der Vertragsgestaltung Lehrveranstaltung Vertragsgestaltung am Beispiel des Schuld- und Sachenrechts Dr. Till Schemmann LL.M. (Cantab) Notar in München

2 Inhaltsübersicht 1. Einführung / Abgrenzung 2. Beteiligung Minderjähriger 3. Gerichtliche Genehmigungen 4. Gesetzliche Verbote und Sittenwidrigkeit 5. Überblick AGG 6. Besondere Vertriebsformen und Darlehen (evtl. Fall) 7. Verbrauchsgüterkauf

3 Standortbestimmung Welcher Regelungsbedarf besteht (Lebenssachverhalt, mögliche Entwicklungen)? Welches Regelungsziele verfolge ich (Mandanteninteressen, Neutralität)? Reicht bereits die gesetzliche Regelung aus? Welche vertragliche Regelungen sind denkbar? Sind diese mit dem geltenden Recht vereinbar? allgemeine (hier!) und besondere Grenzen der Vertragsgestaltung

4 Rechtsquellen Kriterium: vertragstypenübergreifende Regelungen, die Zustandekommen oder Wirksamkeit des Vertrags berühren Allgemeines Vertragsrecht (BGB Buch 1, Abschnitt 3 Rechtsgeschäfte, 104 bis 185) Allgemeines Schuldrecht: AGB-Recht ( nächste Veranstaltung), Verbraucherschutzrecht ( f) Besonderes Schuldrecht: Regelungen mit Breitenwirkung wie zu Verbrauchsgüterkauf ( ), Verbraucherdarlehen ( ) Familienrecht: Vertretungs- und Genehmigungserfordernisse ebenso Gesellschaftsrecht

5 Rechtsfolgen von Gestaltungsgrenzen nicht Nicht-Vertrag ( AT-Vorschriften über Zustandekommen, evtl. Anfechtung) schwebende Unwirksamkeit (z.b. Vertretungsmängel) gesetzliche Reparaturmöglichkeit dauerhafte Unwirksamkeit (z.b. 134, 138) Gesetz missbilligt rechtlichen Erfolg, nur Neuvornahme nach Wegfall des Unwirksamkeitsgrunds möglich

6 Inhaltsübersicht 1. Einführung / Abgrenzung 2. Beteiligung Minderjähriger 3. Gerichtliche Genehmigungen 4. Gesetzliche Verbote und Sittenwidrigkeit 5. Überblick AGG 6. Besondere Vertriebsformen und Darlehen (evtl. Fall) 7. Verbrauchsgüterkauf

7 Beteiligung Minderjähriger - Regelungsziele (Verkäufer) schnelle Wirksamkeit des Vertrages zumindest aber schnelle Gewissheit über weiteres Schicksal (Dispositionssicherheit) subsidiär Haftung des Minderjährigen? (mgs. Geschäftsfähigkeit zwar keine Haftung aus 311, aber evtl. 823 II, 826, s. 828 III)

8 Kauf durch Minderjährigen - Formulierungsvorschlag (verkäuferfreundlich): Der Käufer versichert, dass seine gesetzlichen Vertreter ihre Einwilligung zu diesem Vertrag erklärt haben. Er verpflichtet sich, dem Verkäufer auf dessen jederzeitiges Verlangen unverzüglich eine schriftliche Genehmigung seiner gesetzlichen Vertreter zu übergeben; mit dem Verlangen ist eine Aufforderung nach 108 II BGB nicht verbunden. Kommt der Käufer diesem Verlangen nicht nach, ist der Verkäufer zum Rücktritt binnen zwei Wochen berechtigt.

9 Voraussetzungen des 110 BGB Überlassung von Mitteln von gesetzlichem Vertreter oder mit dessen Zustimmung (idr beide Eltern, 1629 I 2!) für diesen Zweck oder zur freien Verfügung (auch dann aber keine Konsumexzesse, z.b. Pistole hiermit vollständige Leistungsbewirkung i.s.d. 362 konkludente Einwilligung des gesetzlichen Vertreters nach 107

10 Gestaltungsmöglichkeiten bei 110 BGB Vorauszahlungspflicht problematisch wegen 307, 310 III Nr. 2; für 110 aber wohl egal! (s. auch 813 II) Erklärung über Herkunft und Zweck der Mittel (mgs. Geschäftsfähigkeit zwar keine Haftung aus 311, aber evtl. 823 II, 826, s. 828 III) Anspruch auf bestätigende Genehmigung Der Kaufpreis ist sofort und ohne Abzüge fällig und wurde vom Käufer bereits beglichen, was der Verkäufer hiermit quittiert. Der Käufer erklärt, dass seine gesetzlichen Vertreter ihm den gezahlten Betrag zum Zwecke dieses Kaufs überlassen haben. Er verpflichtet sich, dem Verkäufer auf dessen jederzeitiges Verlangen unverzüglich eine schriftliche Genehmigung seiner gesetzlichen Vertreter zu übergeben. (evtl. Rücktrittsrecht) (rot hervorgehobener Teil im Käuferinteresse)

11 Inhaltsübersicht 1. Einführung / Abgrenzung 2. Beteiligung Minderjähriger 3. Gerichtliche Genehmigungen 4. Gesetzliche Verbote und Sittenwidrigkeit 5. Überblick AGG 6. Besondere Vertriebsformen und Darlehen (evtl. Fall) 7. Verbrauchsgüterkauf

12 Gerichtliche Genehmigungen - Personeller Anwendungsbereich Vormund ( 1821 ff.) Pfleger ( 1915 I) Sorgeberechtigte Eltern ( 1643, hier Familiengericht!) Betreuer ( 1908i I 1)

13 Gerichtliche Genehmigungen - Wichtigste sachliche Anwendungsfälle (Vorsicht, uneinheitlich bei verschiedenen Vertretungsberechtigten!) Grundstücksgeschäfte u.ä., 1821 Vermögen im Ganzen, Erbschaft, Pflichtteil ( 1822 Nr. 1 und 2) Erwerbsgeschäft ( 1822 Nr. 3) Dauerschuldverhältnisse ( 1822 Nr. 4-7) Darlehen ( 1822 Nr. 8) einschließlich finanzierten Kaufs, aber nicht Abzahlungskauf

14 Inhaltsübersicht 1. Einführung / Abgrenzung 2. Beteiligung Minderjähriger 3. Gerichtliche Genehmigungen 4. Gesetzliche Verbote und Sittenwidrigkeit 5. Überblick AGG 6. Besondere Vertriebsformen und Darlehen (evtl. Fall) 7. Verbrauchsgüterkauf

15 134 BGB - Systematik Nichtigkeit nach 134 nicht, wenn Auslegung des Verbotsgesetzes anderes ergibt, Indizien: Verbot gilt nur für einen von mehreren Beteiligten Ordnungsvorschriften (betr. nur Umstände, Klassiker: Gewerberecht Ladenschluss, UWG) Umgehung riskant, da relativ strenge Rechtsprechung trotzdem beachten wegen sonstiger Sanktionen (OWi, 1 UWG,...)

16 134 BGB praktisch relevante Fallgruppen Kartellrecht (s. auch 40 Abs. 1 S. 2 GWB, evtl. auch EU-Recht!) wohl nicht Vergaberecht (vgl. 114 Abs. 2 S. 1 GWB) Rechtsberatungsgesetz (z.b. Bauträgermodelle) berufsrechtliche Schweigepflicht (z.b. Abtretung von Honoraransprüchen) Schwarzarbeit bei beiderseitigem Verstoß

17 Struktur des 138 BGB / der Kasuistik Sittenwidrigkeit ( 138 BGB) Wucher (Abs. 2) sonstige Fälle (Abs. 1) wucherähnliche Geschäfte sonstige Fälle

18 Wichtige Fallgruppen allgemeiner Sittenwidrigkeit ( 138 I BGB) Knebelungsverträge (unverhältnismäßige Einschränkung wirtschaftlicher Freiheit) Förderung von Rechts- oder Vertragsbrüchen (s. Globalzession vs. verlängerter Eigentumsvorbehalt) Verstöße gegen Ehe- und Familienordnung und sonst unzulässige Kommerzialisierung (z.b. Titelhandel) Sittenverstoß bei Abschluss Ausübungskontrolle ( 242), WdGG ( 313) Problemfälle der notariellen Praxis: Eheverträge Behindertentestament Bierlieferungsverträge

19 Wucherähnliches Geschäft = nicht alle Voraussetzungen des 138 II erfüllt, aber einige qualifiziert: auffälliges Missverhältnis zwischen Leistung und Gegenleistung (ca. 100 %) Handeln aus verwerflicher Gesinnung, wird vermutet bei besonders grobem Missverhältnis (auch absolute Summen) Ausbeutung einer Zwangslage usw. (vgl. 138 II)

20 Gestaltungsmöglichkeiten Tatsachenhintergrund und Motive in Vertrag offenlegen (soweit NICHT sittenwidrig...) (aber wohl keine Vollständigkeitsvermutung) Warnhinweise (im Vertrag problematisch wg. subj. Tatbestands, s. aber 17 II 2 BeurkG, 418 ZPO) Salvatorische Klauseln (s. 139): nicht schematisch (Parteiwille!), Ersatzregelungen?

21 Inhaltsübersicht 1. Einführung / Abgrenzung 2. Beteiligung Minderjähriger 3. Gerichtliche Genehmigungen 4. Gesetzliche Verbote und Sittenwidrigkeit 5. Überblick AGG 6. Besondere Vertriebsformen und Darlehen (evtl. Fall) 7. Verbrauchsgüterkauf

22 AGG - Überblick (hier relevanter) Anwendungsbereich: Massengeschäfte und Versicherungen ( 19, wohl speziell zu 2 I Nr. 8) Begründung, Durchführung oder Beendigung Verbot aufgezählter Diskriminierungsgründe Ausnahmen in 19 III-V, 20 Erweiterung in 19 II

23 Inhaltsübersicht 1. Einführung / Abgrenzung 2. Beteiligung Minderjähriger 3. Gerichtliche Genehmigungen 4. Gesetzliche Verbote und Sittenwidrigkeit 5. Überblick AGG 6. Besondere Vertriebsformen und Darlehen (evtl. Fall) 7. Verbrauchsgüterkauf

24 Besondere Vertriebsformen - Fallgruppen Haustürgeschäft ( a) Fernabsatz ( 312b 312d) Elektronischer Geschäftsverkehr ( 312e) zugleich enger (nicht Post, Telefon) und weiter (nicht nur Verbraucherverträge) als Fernabsatz aber: vielfältige Ausnahmen!

25 Besondere Vertriebsformen - Rechtsfolgen Widerrufs- bzw. Rückgaberecht (Haustürgeschäft / Fernabsatz) hierzu Belehrungsobliegenheit ( 355 II 1, 356 I 2 Nr. 1!), aa: Pflicht sonstige Informationspflichten (Fernabsatz und elektr. Geschäftsverkehr) technische Vorkehrungen (elektr. Geschäftsverkehr)

26 Widerrufsrecht - Regelungssystematik 312 ff. 355 ff. 346 ff. Anordnung WiderrufsR ( 312, 312d, 495) Regelungen zur Belehrung ( 312 II, 312d II, 312e III) Form und Frist, insb. Belehrung incl. 312c II Nr. 1 Regelungen zur Rückabwicklg. ( 357 III) Rechtsfolgen d. Widerrufs

27 Ausgestaltung der Kundeninformation Inhalt gemäß 1 und 3 BGB-InfoV s. aber auch Anbieterkennzeichnung im WWW ( 6 TDG i.v.m. 312c IV, 312 e III 1 BGB) für Widerrufs- / Rückgabebelehrung Muster gem. 14 BGB-InfoV (aber: Fehler bei Fristbeginn, Wirksamkeit bestr.); Modifikationen gefährlich, s. 14 III BGB-InfoV

28 Kundeninformation - Zeitpunkt allg. Informationen rechtzeitig vor Abschluss ( 312c I 1) bzw. Bestellungsabgabe ( 312e I 1 Nr. 2) in Angebotsunterlagen, Prospekten, Webseiten reicht (hm, aa: Mindestfrist) Wiederholung nach Fernabsatzvertrag bis Erfüllung ( 312c II, 1 III BGB-InfoV, bestr.) Widerrufsfrist auch hier gehemmt, 312d II, 312e III 2 BGB Widerrufs- / Rückgabebelehrung NIE vor Verbrauchererklärung (unwirksam), i.ü. möglichst bei Vertragsschluss (sonst längere Frist, 355 II 2), sonst so früh wie möglich (Fristbeginn, 355 II 1, s.a. S. 3 i.v.m. 492) am Telefon Minimalinformation bei Gesprächsbeginn ( 312c I 2)

29 Kundeninformation - Form Transparenzgebote beachten ( 312c I 1, 312e I 1 Nr. 2, 355 II 1, 356 I 2 Nr. 1) Textform ( 126b) bei Mitteilung nach Fernabsatzvertrag ( 312c II, s.o.) und Widerrufs- / Rückgabebelehrung ( 355 II 1, 356 I 2 Nr. 3) Zugang in dieser Form erforderlich, d.h. nur bei tatsächlichem Download von Webseite (h.m., zw.) i.ü. formfrei ( 312c I, 312e I 1 Nr. 2 Nr. 4 gilt wohl nicht!)

30 Gestaltungsmöglichkeiten beim Widerrufsrecht stets zugunsten des Verbrauchers (z.b. längere Fristen, Lockerung der Haftung nach 346 II, 357 III) Überwälzung der Rückversandkosten auf Verbraucher ( 357 II 3) bei Fernabsatz, wenn Warenwert unter 40 Euro ODER noch keine Verbraucherzahlung Ersatz Widerrufsrecht durch Rückgaberecht ( 356) Einschränkungen in 312 I 2, 312d I 2 beachten Verkaufsprospekt mit Belehrung erforderlich (auch online, keine bestimmte Kenntnisnahmefrist / tatsächliche Kenntnisnahme erforderlich) dann keine Versandkostenüberwälzung Abwägung notwendig

31 Darlehen Gelddarlehen ( 488 ff.) Sachdarlehen (selten) ( 607 ff.) Verbraucherdarlehen ( 491 ff.) sonst. Darlehen Verweisungen ( ) Finanzierungshilfen i. w. S. ( 499 ff.): - Zahlungsaufschub - Teilzahlungsgeschäft - Finanzierungsleasing - sonst. Finanzierungshilfe

32 Gestaltungsanforderungen an Verbraucherdarlehen Schriftform ( 492 I 1-4, III) (wirtschaftliche) Mindestangaben gemäß 492 I 5 Widerrufsbelehrung ( 495 I, 355 II 1), Muster in 14 BGB-InfoV

33 Abweichungen bei Finanzierungshilfen i.w.s. Vollmacht formfrei ( 499 I 1, 500, 501 S. 1) Mindestangaben bei Teilzahlung s. 502, bei Finanzierungsleasing entbehrlich ( 500) Rückgaberecht bei Teilzahlung mit entsprechender Belehrung möglich ( 503 I, 356) keine Abhängigkeit des Widerrufs von Rückzahlung bzw. Ausschluss bei Immobiliendarlehen mehr ( 506 II-IV a.f.)

34 Verbundene Geschäfte Verbraucherdarlehen dient Finanzierung von Waren- / Leistungserwerb ( 358 II 1) wirtschaftliche Einheit, insbesondere Einschaltung des Verkäufers in Vertrieb des Darlehensgebers ( 358 II 2) Widerruf eines Geschäfts erfasst auch das andere ( 358 I, IV 1) Widerruf des Kaufvertrags vorrangig ( 358 II 2 und 3) Abwicklung i.d.r. mit Darlehensgeber ( 358 IV 3) erweiterte Belehrung ( 358 V, s.a. BGB-InfoV, Anl. 2, Hinw. 8) idr Einwendungsdurchgriff ( 359)

35 Fall zu bes. Vertriebsformen Fahrradhändler F will nun auch einen Online- Versandhandel eröffnen. Mit einer Bank hat er bereits einen Rahmenvertrag geschlossen, der den Abschluss von Ratenkrediten zur Kauffinanzierung über die gleiche Webseite ermöglicht. F möchte möglichst vermeiden, dass Kunden von vom Kauf zurücktreten, insbesondere weil er dann der Ware hinterherlaufen müsse. Er bittet Sie um den Entwurf der erforderlichen Texte für seine Webseiten.

36 Fall finanzierter Versandhandel - Normenkomplexe kein Haustürgeschäft, 312 Fernabsatzvertrag, 312b Informationspflichten nach 1 BGB-InfoV, Widerrufsbelehrung erforderlich ( 312d I 1, 355 II) Elektronischer Geschäftsverkehr, 312e Informationsund Ausgestaltungspflichten, kein Widerrufsrecht, aber Fristhemmung nach III 2 beachten! Verbraucherdarlehen, 491 eigene Informationspflichten, aber kein eigenes Widerrufsrecht ( 358 II 2) hier eigener Vertrag Finanzierungshilfe ( 499) Verbundene Verträge, 358 III kein eigenes Widerrufsrecht (s.o.), aber wegen Verknüpfungswirkung für Widerrufsbelehrung relevant (s. Anl. 2 der BGB-InfoV, Hinweis 8)

37 Rückgaberecht Rückgabebelehrung Teil 1 Sie können die erhaltene Ware ohne Angabe von Gründen innerhalb von zwei Wochen durch Rücksendung der Ware zurückgeben. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt der Ware und dieser Belehrung. Nur bei nicht paketversandfähiger Ware (z.b. bei sperrigen Gütern) können Sie die Rückgabe auch durch Rücknahme verlangen in Textform, also z. B. per Brief, Fax oder erklären. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung der Ware oder des Rücknahmeverlangens. In jedem Falle erfolgt die Rücksendung auf unsere Kosten und Gefahr. Die Rücksendung oder das Rücknahmeverlangen hat zu erfolgen an: Fa. Extreme Bikeversending Ltd. X-Strasse 13 Y-Stadt

38 Rückgabefolgen Rückgabebelehrung Teil 2 Im Falle einer wirksamen Rückgabe sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Gebrauchsvorteile) herauszugeben. Bei einer Verschlechterung der Ware kann Wertersatz verlangt werden. Dies gilt nicht, wenn die Verschlechterung der Ware ausschließlich auf deren Prüfung wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Wertersatzpflicht vermeiden, indem Sie die Ware nicht wie eine Eigentümer in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt.

39 Finanziertes Geschäft Rückgabebelehrung Teil 3 Haben Sie diesen Vertrag durch ein Darlehen finanziert und machen Sie von Ihrem Rückgaberecht Gebrauch, sind Sie auch an den Darlehensvertrag nicht mehr gebunden, wenn beide Verträge eine wirtschaftliche Einheit bilden. Dies ist insbesondere anzunehmen, wenn wir gleichzeitig Ihr Darlehensgeber sind oder wenn sich Ihr Darlehensgeber im Hinblick auf die Finanzierung unserer Mitwirkung bedient. Wenn uns das Darlehen bei Wirksamwerden des Widerrufs oder der Rückgabe bereits zugeflossen ist, können Sie sich wegen der Rückabwicklung nicht nur an uns, sondern auch an Ihren Darlehensgeber halten. Ende der Rückgabebelehrung

40 Inhaltsübersicht 1. Einführung / Abgrenzung 2. Beteiligung Minderjähriger 3. Gerichtliche Genehmigungen 4. Gesetzliche Verbote und Sittenwidrigkeit 5. Überblick AGG 6. Besondere Vertriebsformen und Darlehen (evtl. Fall) 7. Verbrauchsgüterkauf

41 Verbrauchsgüterkauf - Tatbestand Verbraucher kauft von Unternehmer bewegliche Sache neu oder gebraucht (arg. 474 I 2)

42 Verbrauchsgüterkauf - Rechtsfolgen Hauptflichten des Verkäufers zwingend ( 475 I) negative Beschaffenheitsvereinbarung (s. 434 I 1) zu bestimmten Eigenschaften aber wohl zulässig, ebenso Ausschluss von Schadensersatz nach 437 Nr. 3 ( 475 III, s. aber 309 Nr. 7) Mindestverjährung, 475 II (statt 438, 202, evtl. 309 Nr. 8 b) ff)) Beweislastumkehr in ersten sechs Monaten für Vorliegen eines Sachmangels bei Gefahrübergang ( 476) Unternehmer hat gesetzl. Rückgriffsanspruch gegen Lieferanten ( 478 f.)

43 Garantien beim Verbrauchsgüterkauf ( 477 BGB) immer freiwillig (s. 443), auch in inhaltlicher Ausgestaltung frei Vermutung, dass Mangel nicht in Verantwortungsbereich des Käufers fällt ( 443 II) Transparenzgebot und Hinweispflichten ( 477 I), Sanktionierung fraglich ( 477 III, aber evtl. Schadensersatz und 2 UKlaG)

Verordnung über Informations- und Nachweispflichten nach bürgerlichem Recht

Verordnung über Informations- und Nachweispflichten nach bürgerlichem Recht BGB-InfoV: 14, Anlage 2 und Anlage 3 Verordnung über Informations- und Nachweispflichten nach bürgerlichem Recht Bekanntmachung der Neufassung der BGB-Informationspflichten-Verordnung (Bundesgesetzblatt

Mehr

Widerrufsbelehrung. Gestaltungshinweise [1] Wird die Belehrung erst nach Vertragsschluss mitgeteilt, lautet der Klammerzusatz einem Monat.

Widerrufsbelehrung. Gestaltungshinweise [1] Wird die Belehrung erst nach Vertragsschluss mitgeteilt, lautet der Klammerzusatz einem Monat. Muster für die Widerrufsbelehrung 08.12.2004-31.03.2008 Widerrufsrecht Widerrufsbelehrung Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von [zwei Wochen] [1] ohne Angabe von Gründen in Textform (z.b. Brief,

Mehr

Widerrufsbelehrung Widerrufsrecht Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen

Mehr

2958 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2002 Teil l Nr. 54. ausgegeben zu Bonn an 2. August 2002

2958 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2002 Teil l Nr. 54. ausgegeben zu Bonn an 2. August 2002 2958 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2002 Teil l Nr. 54. ausgegeben zu Bonn an 2. August 2002 Zweite Verordnung zur Änderung der BGB-Informationspflichten-Verordnung vom 1. August 2002 Das Bundesministerium

Mehr

Widerrufsbelehrungen im Online-Business DGRI-Fachausschuss Vertragsrecht

Widerrufsbelehrungen im Online-Business DGRI-Fachausschuss Vertragsrecht Widerrufsbelehrungen im Online-Business DGRI-Fachausschuss Vertragsrecht 4. April 2008 Frankfurt am Main Rechtsanwalt Dr. Thomas Stögmüller, LL.M. (Berkeley) Rechtsgrundlagen Widerrufsrecht: 312d Abs.

Mehr

292 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2008 Teil I Nr. 8, ausgegeben zu Bonn am 12. März 2008

292 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2008 Teil I Nr. 8, ausgegeben zu Bonn am 12. März 2008 292 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2008 Teil I Nr. 8, ausgegeben zu Bonn am 12. März 2008 Dritte Verordnung zur Änderung der BGB-Informationspflichten-Verordnung Vom 4. März 2008 Auf Grund des Artikels 245

Mehr

A. Regelungen zu Verbraucherverträgen

A. Regelungen zu Verbraucherverträgen Auszug aus: Modul des Fernlehrgangs: Weitere Infos im Internet: Bitte beachten: Skript Schuldrecht AT Wirtschaftsrechtsassistent (ZAR) www.wirtschaftsrechtsassistent.de Die Nutzung oder Verwertung des

Mehr

Übersicht VerbraucherschutzR

Übersicht VerbraucherschutzR Zivilrecht SchuldR BT Verbraucherrecht Seite 1 von 11 Übersicht VerbraucherschutzR I. Persönlicher Anwendungsbereich 1. Verbrauchereigenschaft gem. 13 BGB (+) soweit keine Zurechnung zu gewerblicher oder

Mehr

Widerrufsbelehrung der redcoon GmbH

Widerrufsbelehrung der redcoon GmbH Widerrufsbelehrung der redcoon GmbH September 2011 www.redcoon.de Inhaltsverzeichnis Widerrufsbelehrung Verträge für die Lieferung von Waren Seite 3 Widerrufsbelehrung Dienstleistungsverträge Seite 5 2

Mehr

Bürgerliches Gesetzbuch

Bürgerliches Gesetzbuch BGB: 13, 14, 312, 312a, 312f; 355-359 Bürgerliches Gesetzbuch Bekanntmachung der Neufassung des Bürgerlichen Gesetzbuchs (Bundesgesetzblatt Jahrgang 2002 Teil I Nr.2, Seite 42 vom 8.01.2002) 13 ) Verbraucher

Mehr

(1) Die folgenden Regelungen über den Vertragsabschluss gelten für Bestellungen über unseren Internetshop http://www.brennweite59.de.

(1) Die folgenden Regelungen über den Vertragsabschluss gelten für Bestellungen über unseren Internetshop http://www.brennweite59.de. Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma 1 Geltung gegenüber Unternehmern und Begriffsdefinitionen (1) Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftbedingungen gelten für alle Lieferungen zwischen uns und einem

Mehr

Widerrufsrecht für Verbraucher

Widerrufsrecht für Verbraucher Widerrufsrecht für Verbraucher A. Widerrufsbelehrung bei einem ab dem 13. Juni 2014 abgeschlossenen Verbrauchervertrag 1. Widerrufsrecht a. Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen

Mehr

Widerrufs- und Rückgabebelehrungen

Widerrufs- und Rückgabebelehrungen Widerrufs- und Rückgabebelehrungen Neue Muster Durch das Gesetz zur Anpassung der Vorschriften über den Wertersatz bei Widerruf von Fernabsatzverträgen und über verbundene Verträge sind die BGB-Informationspflichten

Mehr

495 BGB 355 BGB 355 BGB

495 BGB 355 BGB 355 BGB Zeitraum 01.01.2002-31.07.2002 Text 495 BGB (1) Dem Darlehensnehmer steht bei einem Verbraucherdarlehensvertrag ein Widerrufsrecht nach 355 zu. (2) Hat der Darlehensnehmer das Darlehen empfangen, gilt

Mehr

Gebrauchtwagen-Verkaufsbedingungen (Kraftfahrzeuge und Anhänger) - Fernabsatz

Gebrauchtwagen-Verkaufsbedingungen (Kraftfahrzeuge und Anhänger) - Fernabsatz Gebrauchtwagen-Verkaufsbedingungen (Kraftfahrzeuge und Anhänger) - Fernabsatz AutomexX e.k. Alte Regensburgerstr. 17 84030 Ergolding Stand: 11/2015 I. Vertragsabschluss/Übertragung von Rechten und Pflichten

Mehr

BGB IV. Gelddarlehen, 488 ff. BGB. Prof. Dr. Monika Schlachter WS 2007/2008

BGB IV. Gelddarlehen, 488 ff. BGB. Prof. Dr. Monika Schlachter WS 2007/2008 BGB IV Gelddarlehen, 488 ff. BGB Prof. Dr. Monika Schlachter WS 2007/2008 Das Gelddarlehen, 488 BGB (1) 1. Pflichten - Zurverfügungstellen eines Geldbetrages - Pflicht zur Rückerstattung eines Betrages

Mehr

Online-Shops: Erfolgreich im Netz verkaufen. Rechtssicherheit in 10 Schritten

Online-Shops: Erfolgreich im Netz verkaufen. Rechtssicherheit in 10 Schritten Online-Shops: Erfolgreich im Netz verkaufen Rechtssicherheit in 10 Schritten 1. Anbieterkennzeichnung Impressum, 5 TMG Name, Firma, Anschrift, Vertretungsberechtigter Telefon- und Emailadresse (sofern

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der emco electroroller GmbH für die Vermittlung von Kaufverträgen auf der Internetseite emco-elektroroller.

Allgemeine Geschäftsbedingungen der emco electroroller GmbH für die Vermittlung von Kaufverträgen auf der Internetseite emco-elektroroller. Allgemeine Geschäftsbedingungen der emco electroroller GmbH für die Vermittlung von Kaufverträgen auf der Internetseite emco-elektroroller.de 1. Vertragspartner / Vermittlerstellung der emco electroroller

Mehr

Schuldrecht Besonderer Teil II

Schuldrecht Besonderer Teil II Schuldrecht Besonderer Teil II - vertragliche Schuldverhältnisse - Dr. Sebastian Mock, LL.M.(NYU) Attorney-at-Law (New York) dienstags, 10.15 11.45, ESA A freitags, 10.15 11.45, Phil B A. Überblick zum

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen 1 Geltungsbereich und Anbieter Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Bestellungen, die Privatpersonen oder juristische Personen über den Online-Shop www.liska-med.at

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen des Miele Webshops und Widerrufsbelehrung

Allgemeine Vertragsbedingungen des Miele Webshops und Widerrufsbelehrung Allgemeine Vertragsbedingungen des Miele Webshops und Widerrufsbelehrung 1. Allgemeines Diese Allgemeinen Vertragsbedingungen gelten für sämtliche Verkäufe von Waren durch die Miele & Cie. KG, Carl Miele

Mehr

Geschäftsführer: Ralf Sandner, Horst-Ingo Heinemann, Ortwin Kraft Amtsgericht Wetzlar, Handelsregister-Nr.: HRA 6423 USt-IdNr.

Geschäftsführer: Ralf Sandner, Horst-Ingo Heinemann, Ortwin Kraft Amtsgericht Wetzlar, Handelsregister-Nr.: HRA 6423 USt-IdNr. Optik Heinemann GmbH & Co. KG AGB Internetshop 1. Zustandekommen des Vertrags Mit Ihrer Bestellung geben Sie ein verbindliches Angebot an uns ab, einen Vertrag mit Ihnen zu schließen. Mit der Zusendung

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) des Cinar Reifenhandel. Stand: 01. November 2009

Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) des Cinar Reifenhandel. Stand: 01. November 2009 Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) des Cinar Reifenhandel Stand: 01. November 2009 Geltungsbereich & Abwehrklausel 1.1 Für die über diese Domain / diesen Internet-Shop

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen Die nachfolgenden Geschäftsbedingungen sind in deutscher Sprache verfasst und können von dem Kunden in seinen Arbeitsspeicher geladen werden. Auf Wunsch können sie unter

Mehr

Die Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie

Die Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie Die Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie Vortrag zum 6. Fachtag Baurecht 1 26. Februar 2014 Alexander Meyer Die Ziele der neuen Richtlinie statt einer Vielzahl von nicht kohärenten Richtlinien für

Mehr

Stephanie Brauns WS 2013/2014 Lehrstuhl Prof. Dr. Einsele. Arbeitsgemeinschaft Schuldrecht BT - Fall 3 - Lösung

Stephanie Brauns WS 2013/2014 Lehrstuhl Prof. Dr. Einsele. Arbeitsgemeinschaft Schuldrecht BT - Fall 3 - Lösung Stephanie Brauns WS 2013/2014 Lehrstuhl Prof. Dr. Einsele Arbeitsgemeinschaft Schuldrecht BT - Fall 3 - Lösung 1. Teil A. Anspruch des O auf Rückzahlung der 30.000 aus 488 I S. 2 BGB I. DarlehensV (+),

Mehr

Inhalt A Einführung B Verbraucherschutz bei Verwendung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Inhalt A Einführung B Verbraucherschutz bei Verwendung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen A Einführung... 1 I. Die Stellung des Verbraucherschutzrechtes im Privatrecht... 1 1. Sonderregeln zum Schutz des Verbrauchers... 1 2. Verbraucherschutz außerhalb des Anwendungsbereichs der Sonderregeln...

Mehr

Gesetz zur Anpassung der Vorschriften über den Wertersatz bei Widerruf von Fernabsatzverträgen und über verbundene Verträge*)

Gesetz zur Anpassung der Vorschriften über den Wertersatz bei Widerruf von Fernabsatzverträgen und über verbundene Verträge*) 1600 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2011 Teil I Nr. 41, ausgegeben zu Bonn am 3. August 2011 Gesetz zur Anpassung der Vorschriften über den Wertersatz bei Widerruf von Fernabsatzverträgen und über verbundene

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma RoboSauger.com. 1 Geltung gegenüber Unternehmern und Begriffsdefinitionen

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma RoboSauger.com. 1 Geltung gegenüber Unternehmern und Begriffsdefinitionen Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma RoboSauger.com 1 Geltung gegenüber Unternehmern und Begriffsdefinitionen (1) Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Lieferungen zwischen

Mehr

Modellparadies-Messel. Produkt- und Preisliste smart-sammlermodelle

Modellparadies-Messel. Produkt- und Preisliste smart-sammlermodelle Modellparadies-Messel Produkt- und Preisliste smart-sammlermodelle August 2015 Liebe Kundinnen, liebe Kunden, wir waren über 10 Jahren unterwegs in Sachen historischer Schiffsmodellbau und smart-sammlermodellen.

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen 1 Geltungsbereich und Anbieter 2 Vertragsschluss 3 Preise 4 Versandkosten 5 Lieferbedingungen 6 Zahlungsbedingungen 7 Eigentumsvorbehalt 8 Widerrufsbelehrung 8a Rücksendekosten

Mehr

Der verbraucherrechtliche Widerruf

Der verbraucherrechtliche Widerruf Der verbraucherrechtliche Widerruf A. Allgemeines I. rechtliche Einordnung: unter Anspruch untergegangen als rechtsvernichtende Einwendung ( nachträgliche Vernichtung eines bereits zuvor wirksam zustande

Mehr

(1) Diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen (im Folgenden: AGB) gelten für alle über unseren Online-Shop geschlossenen Verträge zwischen uns, der

(1) Diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen (im Folgenden: AGB) gelten für alle über unseren Online-Shop geschlossenen Verträge zwischen uns, der AGB Allgemeine Verkaufsbedingungen online 1 Geltungsbereich (1) Diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen (im Folgenden: AGB) gelten für alle über unseren Online-Shop geschlossenen Verträge zwischen uns, der

Mehr

MAKLERRECHT DER MAKLER UND DAS NEUE VERBRAUCHERRECHT 2014

MAKLERRECHT DER MAKLER UND DAS NEUE VERBRAUCHERRECHT 2014 MAKLERRECHT DER MAKLER UND DAS NEUE VERBRAUCHERRECHT 2014 AGENDA I. Der Makler und das neue Verbraucherrecht 2014 (13.06.2014) II. Typische Fallkonstellationen III. Das gesetzliche Widerrufsrecht IV. Vorzeitiges

Mehr

Titel, Vorname, Name Geburtsdatum Beruf / Tätigkeit. E-Mail-Adresse Telefonnummer Faxnummer. Bank (für Zahlungen an mich) Bankleitzahl Kontonummer

Titel, Vorname, Name Geburtsdatum Beruf / Tätigkeit. E-Mail-Adresse Telefonnummer Faxnummer. Bank (für Zahlungen an mich) Bankleitzahl Kontonummer Original K & S FRISIA. Annahmebestätigung K & S FRISIA. Kopie für Berater K & S FRISIA. Kopie für Anleger K & S FRISIA. Widerrufsbelehrung Widerrufsrecht Sie können Ihre Beitrittserklärung innerhalb von

Mehr

Rückgewähr der von ihm gezahlten 200,00 und der von B an L geleisteten 600,00 gem. 346, 357 I, 355, 312 I 1 Nr. 1, Alt. 2 BGB?

Rückgewähr der von ihm gezahlten 200,00 und der von B an L geleisteten 600,00 gem. 346, 357 I, 355, 312 I 1 Nr. 1, Alt. 2 BGB? 1. Teil: Ansprüche des K A. Ansprüche K L Rückgewähr der von ihm gezahlten 200,00 und der von B an L geleisteten 600,00 gem. 346, 357 I, 355, 312 I 1 Nr. 1, Alt. 2 BGB? 1. Anspruchsbegründender Tatbestand

Mehr

Verbraucherkreditrecht Sittenwidrigkeit

Verbraucherkreditrecht Sittenwidrigkeit Verbraucherkreditrecht Sittenwidrigkeit Dr. Claire Feldhusen 1 Wucherdarlehen 138 Abs. 2 BGB objektiver Tatbestand: auffälliges Missverhältnis zwischen Leistung und Gegenleistung Maßgeblich: Einzelfall

Mehr

Allgemeine Lieferbedingungen

Allgemeine Lieferbedingungen Allgemeine Lieferbedingungen 1. Allgemeines, Kundenkreis, Sprache (1) Alle Angebote, Kaufverträge, Lieferungen und Dienstleistungen aufgrund von Bestellungen unserer Kunden (nachfolgend Kunden) unterliegen

Mehr

Unterrichtseinheit: Widerrufsrecht nach dem Haustürgeschäfte-Widerrufsgesetz. Arbeitsblatt 1 1. Welches sind die Besonderheiten von Haustürgeschäften?

Unterrichtseinheit: Widerrufsrecht nach dem Haustürgeschäfte-Widerrufsgesetz. Arbeitsblatt 1 1. Welches sind die Besonderheiten von Haustürgeschäften? Unterrichtseinheit: Widerrufsrecht nach dem Haustürgeschäfte-Widerrufsgesetz Arbeitsblatt 1 1. Welches sind die Besonderheiten von Haustürgeschäften? 2. Lesen Sie bitte den folgenden Fall und fassen Sie

Mehr

2. Irrtümer, Schreibfehler, Preisänderungen, Zwischenverkauf und eventuelle Mengenzuteilung bei unzureichenden Beständen bleiben vorbehalten.

2. Irrtümer, Schreibfehler, Preisänderungen, Zwischenverkauf und eventuelle Mengenzuteilung bei unzureichenden Beständen bleiben vorbehalten. Allgemeine Geschäfts- und Lieferbedingungen 1 Grundsätzliches Diese Allgemeinen Geschäfts- und Lieferbedingungen (AGB) gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen der Kaffeerösterei, Inhaber Andreas

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen inftech Computer / Server

Allgemeine Geschäftsbedingungen inftech Computer / Server Allgemeine Geschäftsbedingungen inftech Computer / Server Informationen für Verbraucher bei Fernabsatzverträgen sowie Kundeninformationen bei Verträgen im elektronischen Geschäftsverkehr Unsere Angebote,

Mehr

Kaufen und Verkaufen durch Kommunen bei ebay. Rechtsanwältin Sabine Heukrodt-Bauer, LL.M. Mainz www.res-media.net

Kaufen und Verkaufen durch Kommunen bei ebay. Rechtsanwältin Sabine Heukrodt-Bauer, LL.M. Mainz www.res-media.net Kaufen und Verkaufen durch Kommunen bei ebay ebay als elektronische Form des Einkaufs? Zulässigkeit in den neuen EU- Vergaberichtlinien Vgl. Art. 1 Abs. 6, 33 VKR (= 2004/18/EG, klassische Richtlinie betreffend

Mehr

K a u f v e r t r a g. I. Vorbemerkung

K a u f v e r t r a g. I. Vorbemerkung K a u f v e r t r a g Zwischen KEE/REM Photovoltaikanlagen GmbH, Sauerwiesen 2, 67661 Kaiserslautern, vertreten durch ihren unterzeichnenden einzelvertretungsberechtigten Geschäftsführer, - nachfolgend

Mehr

für Verträge mit Verbrauchern bei Bestellungen in unserem Internet-Shop

für Verträge mit Verbrauchern bei Bestellungen in unserem Internet-Shop Allgemeine Geschäftsbedingungen für Verträge mit Verbrauchern bei Bestellungen in unserem Internet-Shop 1. Geltung Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge, die wir mit Verbrauchern

Mehr

HI1039615 HI5504364. Verbraucher seine Willenserklärung fristgerecht widerrufen hat. 2 Der Widerruf erfolgt durch Erklärung gegenüber dem

HI1039615 HI5504364. Verbraucher seine Willenserklärung fristgerecht widerrufen hat. 2 Der Widerruf erfolgt durch Erklärung gegenüber dem Bürgerliches Gesetzbuch TK Lexikon Arbeitsrecht 355-361 Untertitel 2 [ 52 ] Widerrufsrecht [ 53 ] [Bis 12.06.2014: Widerrufs- und Rückgaberecht] bei Verbraucherverträgen HI1039615 355 [ 54 ] Widerrufsrecht

Mehr

Abmahnfalle Internet

Abmahnfalle Internet Abmahnfalle Internet Vorsicht Abmahnung - In welche rechtlichen Fallen ein Unternehmen mit seinem Internetauftritt tappen kann Gastvortrag auf der Intel Channel Conference 2005 1. Abmahnungen - wie funktioniert

Mehr

AGB für Internetseite

AGB für Internetseite AGB für Internetseite 1. Geltungsbereich, Begriffsbestimmungen a. Für die Geschäftsbeziehung zwischen der BBA reman GmbH und dem Kunden gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Mehr

Rechtsicher im E-Commerce/ Rechtssichere Gestaltung eines Online-Shops

Rechtsicher im E-Commerce/ Rechtssichere Gestaltung eines Online-Shops Rechtsicher im E-Commerce/ Rechtssichere Gestaltung eines Online-Shops Rechtsanwalt Christoph Schmietenknop Rechtsanwaltskanzlei Schaffrath, Pforzheim 2 1 2 3 4 5 6 Pflichtangaben Impressum Widerrufsbelehrung

Mehr

Cigarren-Katalog: Verschiedene Länder. Herausgeber: Zigarrenhaus Peter Weinig GmbH

Cigarren-Katalog: Verschiedene Länder. Herausgeber: Zigarrenhaus Peter Weinig GmbH Cigarren-Katalog: Verschiedene Länder Herausgeber: Zigarrenhaus Peter Weinig GmbH www.cigarrenversand.de Stand: 23.11.2015 Seite 2 Inhaltsverzeichnis Liefer- & Versandkosten 5 Anschrift und Widerrufsrecht

Mehr

JUWEL H. Wüster GmbH Industriezone 19 6460 Imst

JUWEL H. Wüster GmbH Industriezone 19 6460 Imst Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Einkauf im Webshop von JUWEL GARTEN & Haushalt für ÖSTERREICH 1. Geltungsbereich Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die Bedingungen für den Einkauf im

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Verbraucherinformationen für den Einkauf bei Amazon.de

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Verbraucherinformationen für den Einkauf bei Amazon.de Allgemeine Geschäftsbedingungen und Verbraucherinformationen für den Einkauf bei Amazon.de 1. Geltungsbereich und Definitionen (1) Für die Geschäftsbeziehungen zwischen der mind sweets GmbH, vertreten

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) enthalten zugleich gesetzliche Informationen zu Ihren Rechten nach den Vorschriften über Verträge im Fernabsatz

Mehr

Teilzahlungskaufvertrag

Teilzahlungskaufvertrag Teilzahlungskaufvertrag zwischen Herrn Max Mustermann, Musterstr. 5, PLZ Musterort - nachfolgend Verkäufer genannt - und Herrn Willi Muster, Musterweg 7, PLZ Musterort - nachfolgend Käufer genannt - wird

Mehr

Gebrauchtwagen Verkaufsbedingungen Online Handel

Gebrauchtwagen Verkaufsbedingungen Online Handel Gebrauchtwagen Verkaufsbedingungen Online Handel Werkswagen I. Vertragsabschluss/Widerrufsrecht/Übertragung von Rechten und Pflichten des Käufers 1. Das Internetangebot der AUDI AG zur Online-Bestellung

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen BRITA Online-Shop

Allgemeine Geschäftsbedingungen BRITA Online-Shop Allgemeine Geschäftsbedingungen BRITA Online-Shop 1 Geltungsbereich Für zwischen der BRITA GmbH, Heinrich-Hertz-Str. 4, 65232 Taunusstein, Deutschland, Tel. +49 6128 / 746-0, Telefax +49 6128 / 746-355

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN Stand: 22.09.2013 Inhaltsverzeichnis Präambel 1 Widerrufsbelehrung 2 Vertragsschluss 3 Kundeninformation: Speicherung Ihrer Bestelldaten 4 Kundeninformation: Korrekturhinweis

Mehr

www.costaricaonlineshop.de

www.costaricaonlineshop.de AGB (Allgemeine Geschäftsbedingungen) von www.costaricaonlineshop.de Ein Online-Portal von Global Mediation Service Germany ( kurz GMSG) Buchholzer Mühlenweg 10 29690 Schwarmstedt Deutschland Email: costaricaonlineshop@web.de

Mehr

Verbraucherprivatrecht

Verbraucherprivatrecht Biilow/Artz Verbraucherprivatrecht CF. Muller Verlag Heidelberg Inhaltsverzeichnis Vorwort Abkurzungsverzeichnis Literaturverzeichnis V XV XXII 1. Teil Grundlagen eines Verbraucherprivatrechts 1 1. Abschnitt

Mehr

Verbraucherinformationen zum Abschluss von Fernabsatzverträgen und weitergehende Informationen zum elektronischen Geschäftsverkehr

Verbraucherinformationen zum Abschluss von Fernabsatzverträgen und weitergehende Informationen zum elektronischen Geschäftsverkehr Verbraucherinformationen zum Abschluss von Fernabsatzverträgen und weitergehende Informationen zum elektronischen Geschäftsverkehr Die nachfolgenden Informationen stellen keine Vertragsbedingungen dar.

Mehr

8 Widerrufsbelehrung. - Widerrufsrecht

8 Widerrufsbelehrung. - Widerrufsrecht 8 Widerrufsbelehrung - Widerrufsrecht Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder - wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf

Mehr

Kundeninformationen zum Abschluss von Fernabsatzverträgen und weitergehende Informationen zum elektronischen Vertragsabschluss

Kundeninformationen zum Abschluss von Fernabsatzverträgen und weitergehende Informationen zum elektronischen Vertragsabschluss Kundeninformationen zum Abschluss von Fernabsatzverträgen und weitergehende Informationen zum elektronischen Vertragsabschluss A. Kundeninformationen zum Abschluss von Fernabsatzverträgen Die nachfolgenden

Mehr

Schuldrecht I (Vertragsschuldverhältnisse) 34 - Darlehen

Schuldrecht I (Vertragsschuldverhältnisse) 34 - Darlehen Schuldrecht I (Vertragsschuldverhältnisse) 34 - Darlehen Prof. Dr. Michael Beurskens, LL.M. (Gew. Rechtsschutz), LL.M. (University of Chicago), Attorney at Law (New York) Was behandeln wir heute? 1 Was

Mehr

Widerrufsbelehrung der Free-Linked GmbH. Stand: Juni 2014

Widerrufsbelehrung der Free-Linked GmbH. Stand: Juni 2014 Widerrufsbelehrung der Stand: Juni 2014 www.free-linked.de www.buddy-watcher.de Inhaltsverzeichnis Widerrufsbelehrung Verträge für die Lieferung von Waren... 3 Muster-Widerrufsformular... 5 2 Widerrufsbelehrung

Mehr

Widerrufsbelehrung. Antiquariat Utzt, Stuttgart. Widerrufsrecht für Verbraucher

Widerrufsbelehrung. Antiquariat Utzt, Stuttgart. Widerrufsrecht für Verbraucher Widerrufsbelehrung Widerrufsrecht für Verbraucher Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von einem Monat ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder - wenn Ihnen die Sache

Mehr

Widerrufsbelehrung (Onlineshop)

Widerrufsbelehrung (Onlineshop) Widerrufsbelehrung (Onlineshop) Widerrufsbelehrung bei Warenlieferung; Belehrung in Textform erfolgt vor Vertragsschluss ("klassischer" Onlineshop), Rücksendekosten bis 40 Euro Wert der zurückzusendenden

Mehr

Verbraucherkreditrecht Aufklärungspflichten

Verbraucherkreditrecht Aufklärungspflichten Verbraucherkreditrecht Aufklärungspflichten Dr. Claire Feldhusen Charts Nr. 2 1 Aufklärungspflichten iws Informationspflicht Auskunftspflicht Hinweispflicht Warnpflicht Angabepflicht Aufklärungspflicht

Mehr

Verbraucherkreditrecht Verbundgeschäfte

Verbraucherkreditrecht Verbundgeschäfte Verbraucherkreditrecht Verbundgeschäfte Dr. Claire Feldhusen Charts Nr. 4 1 1. Modifikation des Widerrufsrecht bei Verbundgeschäften ( 358 Abs. 1 BGB) Hat der Verbraucher seine auf den Abschluss eines

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen BRITA Online-Shop

Allgemeine Geschäftsbedingungen BRITA Online-Shop Allgemeine Geschäftsbedingungen BRITA Online-Shop 1 Geltungsbereich Für zwischen der BRITA GmbH, Heinrich-Hertz-Str. 4, 65232 Taunusstein, Deutschland, Tel. +49 6128 / 746-0, Telefax +49 6128 / 746-355

Mehr

Muster für eine Widerrufsinformation für Verbraucherdarlehensverträge

Muster für eine Widerrufsinformation für Verbraucherdarlehensverträge Anhang zu Artikel 2 Nummer 11 Muster für eine Widerrufsinformation für Verbraucherdarlehensverträge Anlage 7 (zu Artikel 247 6 Absatz 2 und 12 Absatz 1) Widerrufsrecht Widerrufsinformation Der Darlehensnehmer*

Mehr

+++Provisionsfrei+++Erstbezug++ modernes Reihenhaus mit Carport in Emsdetten+++

+++Provisionsfrei+++Erstbezug++ modernes Reihenhaus mit Carport in Emsdetten+++ +++Provisionsfrei+++Erstbezug++ modernes Reihenhaus mit Carport in Emsdetten+++ provisionsfrei, Terrasse, Bad mit Wanne, Gäste WC, Zentralheizung 224.500 112 m² 4 250 m² Kaufpreis Wohnfläche (ca.) Zimmer

Mehr

Auszug aus dem Bürgerlichen Gesetzbuch ( 312b ff. BGB) 312b BGB (Fernabsatzverträge)

Auszug aus dem Bürgerlichen Gesetzbuch ( 312b ff. BGB) 312b BGB (Fernabsatzverträge) Auszug aus dem Bürgerlichen Gesetzbuch ( 312b ff. BGB) 312b BGB (Fernabsatzverträge) (1) FernBGBabsatzverträge sind Verträge über die Lieferung von Waren oder über die Erbringung von Dienstleistungen,

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Bestellungen im radius-online-shop und Belehrung über das Widerrufsrecht

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Bestellungen im radius-online-shop und Belehrung über das Widerrufsrecht Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Bestellungen im radius-online-shop und Belehrung über das Widerrufsrecht Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für Bestellungen im radius-online-

Mehr

Verbraucherkreditrecht Widerrufsrecht - Voraussetzungen -

Verbraucherkreditrecht Widerrufsrecht - Voraussetzungen - Verbraucherkreditrecht Widerrufsrecht - Voraussetzungen - Dr. Claire Feldhusen 1 Widerrufsrecht Vom Gesetzgeber vorgesehen, wenn ein Verbrauchervertrag (Vertrag zw. Verbraucher 13 BGB und Unternehmer 14

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen International Shoe Competence Center Pirmasens ggmbh (ISC Germany) Marie-Curie-Straße 20 66953 Pirmasens +49 (0)6331 14 53 34-0 www.isc-germany.com Allgemeine Geschäftsbedingungen

Mehr

Widerrufsbelehrung für die Lieferung von Waren. Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen den Vertrag zu widerrufen.

Widerrufsbelehrung für die Lieferung von Waren. Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen den Vertrag zu widerrufen. Ihr Widerrufsrecht als Verbraucher Übersicht 1. Wann gilt welche Widerrufsbelehrung? 2. Widerrufsbelehrung für die Lieferung von Waren 3. Widerrufsbelehrung für den Erwerb von digitalen Inhalten, die nicht

Mehr

A. Kundeninformationen zum Abschluss von Fernabsatzverträgen

A. Kundeninformationen zum Abschluss von Fernabsatzverträgen Kundeninformationen Kundeninformationen zum Abschluss von Fernabsatzverträgen und weitergehende Informationen zum elektronischen Vertragsabschluss A. Kundeninformationen zum Abschluss von Fernabsatzverträgen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen mit Kundeninformationen Allgemeine Geschäftsbedingungen (mit gesetzlichen Informationen) 1. Geltungsbereich 2. Vertragspartner 3. Angebot

Mehr

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11.

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. AGB / Allgemeine Geschäftsbedingungen (Stand: 04. November 2011) 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. Geltungsbereich Vertragspartner Angebot und Vertragsschluss Vertragsrecht Widerrufsrecht Haftungsausschluss/

Mehr

Anlage B 1 zu den allgemeinen Nutzungsbedingungen der auxmoney GmbH

Anlage B 1 zu den allgemeinen Nutzungsbedingungen der auxmoney GmbH Anlage B 1 zu den allgemeinen Nutzungsbedingungen der auxmoney GmbH Darlehensvermittlungsvertrag zwischen und im folgenden Auftraggeber der Firma CreditConnect GmbH, Berliner Allee 15, 40212 Düsseldorf

Mehr

Überblick Anwendung des Fernabsatzrechts Informationspflichten Widerrufs- und Rückgaberecht Urteile Ende. Fernabsatzrecht. Dario Sait. 27.

Überblick Anwendung des Fernabsatzrechts Informationspflichten Widerrufs- und Rückgaberecht Urteile Ende. Fernabsatzrecht. Dario Sait. 27. Anwendung des s 27. Mai 2009 Anwendung des s Inhaltsverzeichnis 1 Anwendung des s Wann kommt das zur Anwendung? Ausnahmeregelungen 2 Identität Widerrufsbelehrungrung 3 Widerruf Rückgabe Rechtsfolgen 4

Mehr

Vertrag über ein Nachrangdarlehen

Vertrag über ein Nachrangdarlehen Vertrag über ein Nachrangdarlehen zwischen dem Mitglied der REEG XXX Name, Vorname(n) Geburtsdatum Straße und Hausnummer Postleitzahl Ort - nachfolgend "Darlehensgeberin" genannt - und der REEG XXX Adresse

Mehr

Bodylife Rechtstipps Hans Geisler

Bodylife Rechtstipps Hans Geisler Bodylife Rechtstipps Hans Geisler Übersicht Vortrag 1.10. und 2.10.2005 Ausgewählte Probleme: I. Saunabesteuerung Der Bundesfinanzhof hat am 12.05.2005 der Saunabesteuerung in Fitnessclubs entgültig eine

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma Messingschmiede

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma Messingschmiede Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma Messingschmiede Stand vom 01. März 2012 1 Vertragsprache Als Vertragssprache steht ausschließlich Deutsch zur Verfügung. 2 Geltungsbereich Die nachfolgenden Allgemeinen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Matthias Kleinau (www.myvolt.de) Stand 11.06.2010 1. Geltungsbereich Für alle Lieferungen und Leistungen, die Matthias Kleinau ( im Folgenden "www.myvolt.de" benannt)

Mehr

Darlehensvertrag (Annuitätendarlehen)

Darlehensvertrag (Annuitätendarlehen) E U ER M USTEST Darlehensvertrag (Annuitätendarlehen) Zwischen Name Straße PLZ, Wohnort als Kreditgeber und der Uferwerk Werder eg (Nr. GnR 445 P) Luisenstraße 17 14542 Werder (Havel) als Kreditnehmerin

Mehr

Die aktuellen Regelungen im E- Commerce Informationspflichten und Widerruf

Die aktuellen Regelungen im E- Commerce Informationspflichten und Widerruf Die aktuellen Regelungen im E- Commerce Informationspflichten und Widerruf Im zweiten Teil des Artikels zum neuen Verbraucherrecht geht es um die konkreten Pflichten des Unternehmers: Pflichten beim Online-

Mehr

WIDERRUFSRECHT BEI FERNABSATZGESCHÄFTEN (ONLINE-SHOPS) IN DEUTSCHLAND

WIDERRUFSRECHT BEI FERNABSATZGESCHÄFTEN (ONLINE-SHOPS) IN DEUTSCHLAND WIDERRUFSRECHT BEI FERNABSATZGESCHÄFTEN (ONLINE-SHOPS) IN DEUTSCHLAND Am 4. August 2011 sind in Deutschland neue Vorschriften bezüglich des Widerrufsrechts bei Fernabsatzgeschäften (Online-Shops) in Kraft

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen & Widerrufsbelehrung

Allgemeine Geschäftsbedingungen & Widerrufsbelehrung Allgemeine Geschäftsbedingungen & Widerrufsbelehrung Hans-Peter Obermark "LAND-LIVING" Online-Versandhandel Inh. Hans-Peter Obermark Lise-Meitner-Str. 1 33803 Steinhagen ( Deutschland ) Telefon: 0049 (0)

Mehr

Änderungen des Widerrufsrechts

Änderungen des Widerrufsrechts Aktualisierung des Ratgebers Ärger mit Handy, Internet oder Telefon, 1. Auflage 2013 Änderungen des Widerrufsrechts Stand: 13. Juni 2014 Seite 72 81 5 5. Vertragsende und Umzug Wann und wie kann ich einen

Mehr

Mustervorlage Darlehensvertrag für Darlehen ohne vorheriges ordentliches Kündigungsrecht: Darlehensvertrag

Mustervorlage Darlehensvertrag für Darlehen ohne vorheriges ordentliches Kündigungsrecht: Darlehensvertrag Mustervorlage Darlehensvertrag für Darlehen ohne vorheriges ordentliches Kündigungsrecht: Darlehensvertrag Zwischen Herrn Muster, Musterstrasse 5, PLZ Musterort nachfolgend Darlehensgeber genannt und Herrn

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen Onlineshop

Allgemeine Geschäftsbedingungen Onlineshop Allgemeine Geschäftsbedingungen Onlineshop 1 Geltungsbereich Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen dem Käufer (Besteller) und der Afghanistik

Mehr

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Bestellungen, die über die Webseite von

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Bestellungen, die über die Webseite von Allgemeine Geschäftsbedingungen mit Kundeninformationen Allgemeine Geschäftsbedingungen 1 Geltungsbereich und Anbieter 2 Vertragsschluss 3 Preise 4 Versandkosten 5 Lieferbedingungen und Selbstbelieferungsvorbehalt

Mehr

Vertrag über ein Nachrangdarlehen

Vertrag über ein Nachrangdarlehen Vertrag über ein Nachrangdarlehen zwischen dem Mitglied der REEG XXX Name, Vorname(n) Geburtsdatum Straße und Hausnummer Postleitzahl Ort - nachfolgend "Darlehensgeberin" genannt - und der REEG XXX Adresse

Mehr

Allgemeine Geschäfts- und Lieferbedingungen

Allgemeine Geschäfts- und Lieferbedingungen Allgemeine Geschäfts- und Lieferbedingungen 1. Allgemeines - Geltungsbereich 2. Vertragsschluss 3. Eigentumsvorbehalt 4. Widerrufs- und Rückgaberecht 5. Vergütung 6. Gefahrübergang 7. Gewährleistung 8.

Mehr

Pro Küchenzeile berechnen wir Versandkosten in Höhe von 129,00. Bei Teillieferung werden die Versandkosten nur einmal je Bestellung berechnet.

Pro Küchenzeile berechnen wir Versandkosten in Höhe von 129,00. Bei Teillieferung werden die Versandkosten nur einmal je Bestellung berechnet. Allgemeine Geschäftsbedingungen der Küchen Quelle GmbH 1. Geltungsbereich Wir liefern nur innerhalb der Bundesrepublik Deutschland und nur zu diesen Geschäftsbedingungen. Lieferungen auf Inseln ohne Straßenanbindung

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen Mit Aufgabe Ihrer Bestellung erkennen Sie die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen der NKD Deutschland GmbH (für Deutschland), NKD Österreich GmbH (für Österreich)

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (Stand:24.07.2013)

Allgemeine Geschäftsbedingungen (Stand:24.07.2013) Allgemeine Geschäftsbedingungen (Stand:24.07.2013) GLOBUS Drive Inhalt 1. Geltungsbereich... 1 2. Vertragspartner/Betreiber... 1 3. Vertragsschluss... 2 4. Rücksendekosten... 3 5. Widerrufsbelehrung...

Mehr

Einführung in die Juristischen Entdeckungen. 1. Kapitel: Die erste Berührung mit dem BGB 1

Einführung in die Juristischen Entdeckungen. 1. Kapitel: Die erste Berührung mit dem BGB 1 Inhaltsverzeichnis Vorwort Einführung in die Juristischen Entdeckungen I-V 1. Kapitel: Die erste Berührung mit dem BGB 1 1.1. Ein Überblick über das BGB 1 1.1.1. Der allgemeine Teil 5 1.1.2. Das Schuldrecht

Mehr

Recht kurz & knapp Der richtige Auftritt: Gewerberecht Vertrauen ist gut, Verträge sind besser Internet kein rechtsfreier Raum

Recht kurz & knapp Der richtige Auftritt: Gewerberecht Vertrauen ist gut, Verträge sind besser Internet kein rechtsfreier Raum Recht kurz & knapp Der richtige Auftritt: Gewerberecht Vertrauen ist gut, Verträge sind besser Internet kein rechtsfreier Raum Rechtsanwältin Annette Schwirten IHK Köln, Geschäftsbereich Recht und Steuern

Mehr

Fernabsatz-Informationen

Fernabsatz-Informationen Fernabsatz-Informationen zur Vereinbarung über das mobile Aufladen von Prepaid-Mobilfunk-Konten mittels SMS und Servicehotline ( mobiler Aufladeservice ) Stand: Januar 2010. Diese Information gilt bis

Mehr