INFOPORT Ausgabe 2/2008, 22. Mai 2008

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "INFOPORT Ausgabe 2/2008, 22. Mai 2008"

Transkript

1 INFOPORT Ausgabe 2/2008, 22. Mai 2008 Geschäftskunden die Marktsituation in Ostdeutschland Kreditfinanzierung wichtigstes Bankprodukt für Geschäftskunden Die Problempunkte Geschäftskonzept, Eigenkapital etc. Finanzkommunikation Schlüssel zu erfolgreicher Finanzierung Bankgeschäfte mit Gewerbetreibenden, Freiberuflern, Handwerkern und anderen Geschäftskunden Was also tun? aktuelle Marktsituation in Ostdeutschland/Perspektiven Die Verbandssicht kurz und bündig: Wirtschaftliches Gewicht der Geschäftskunden: gemessen an der Wirtschaftsleistung in Ostdeutschland doppelt so groß wie im westlichen Bundesgebiet Struktur dieser Kundengruppe: sehr differenziert; umfasst Einzelhändler, Handwerker, Freiberufler und selbstständige Dienstleister, aber auch kleinere Unternehmen; regionale und branchenbezogene Verteilung sehr unterschiedlich Finanzierung: Kredit ist und bleibt wichtigstes Bankprodukt; private Banken verzeichneten 2007 hier weiterhin Geschäftszuwächse Problempunkte: Tragfähige Geschäftskonzepte; Eigenkapitalausstattung/Kreditsicherheiten (hier bisher zu geringe Nutzung staatlich geförderter Instrumente) Finanzkommunikation: Finanzierungsthema muss als Strategiethema aufgegriffen werden Nur offener wechselseitiger Austausch über Stärken und Schwächen schafft Lösungen

2 KfW-Umfrage 2007: Unternehmensfinanzierung im Aufwind, aber... Finanzierungsbedingungen für kleinere Unternehmen schwieriger als für größere Was tun? Die Ergebnisbroschüre zur Unternehmensbefragung, die die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zusammen mit 26 Fach und Regionalverbänden der Wirtschaft 2007 breit gefächert nach Unternehmen aller Größenklassen durchgeführt hat, trägt die Überschrift: Unternehmensfinanzierung im Aufwind erstmals profitieren auch kleine Unternehmen. Denn hatte bei der vorangegangenen Befragung 2006 noch über 46% der Unternehmen mit Jahresumsätzen bis 1 Mio. angegeben, für sie sei im Vergleich zum Vorjahr die Aufnahme von Krediten schwieriger geworden, gaben 2007 nur 30% diese Antwort. Dies ist der niedrigste Wert seit Beginn dieser KfW- Umfragen im Jahr Trotz des positiven Gesamttrends des Umfrageergebnisses kommt die KfW aber zu der Feststellung, dass die Finanzierungsbedingungen für kleinere Unternehmen relativ schwieriger bleiben als für größere. So wurden Investitionskredite von kleinen Unternehmen immer noch knapp viermal häufiger abgelehnt als solche von großen Unternehmen. Dabei waren nach dem Ergebnis der Befragung die beiden häufigsten Ablehnungsgründe zu geringe Sicherheiten bzw. eine unzureichende Eigenkapitalquote der Antragsteller. Bezogen auf die Marktsituation in Ostdeutschland stellt sich die Frage, inwieweit die Bankgeschäfte mit Gewerbetreibenden, Freiberuflern, Handwerkern und anderen Geschäftskunden hier u.u. sogar noch durch besondere Belastungsfaktoren gekennzeichnet sind. Und: Wie können die Anbieter von Finanzierungen gemeinsam mit Industrie und Handelskammern, Handwerkskammern, Branchenverbänden, Förderinstitutionen etc., auch unterstützt durch die regionale Wirtschaftspolitik, darauf einwirken, dass sich die Finanzierungsbedingungen für kleinere Unternehmen und Betriebe rasch und nachhaltig verbessern? Kurzum: Was tun? Geschäftskunden die Marktsituation in Ostdeutschland Unternehmen bis 1 Mio. Jahresumsatz: im Ost/West- Vergleich doppelt so großes wirtschaftliches Gewicht Bei der Analyse der Geschäftspotenziale im ostdeutschen Bankenmarkt kommt der Zielgruppe aus Gewerbetreibenden, Freiberuflern, Handwerkern und anderen Geschäftskunden im Vergleich zum westlichen Bundesgebiet nach wie vor eine überproportionale Bedeutung zu. Der Grund dafür ist, dass diese kleineren Unternehmen und Betriebe in den ostdeutschen Regionen von vergleichsweise größerer gesamtwirtschaftlicher Relevanz sind (s. Grafik 1). Zwar haben Geschäftskunden mit Jahresumsätzen bis 1 Mio. bei Betrachtung der Anzahl aller Umsatzsteuerpflichtigen in Ostdeutschland einen Anteil von 92% und in Westdeutschland von 90%, also eine gleiche Bedeutung. Betrachtet man aber die erwirtschafteten Umsätze, zeigt sich ein erheblicher Strukturunterschied der Wirtschaft. Dem 22%- Anteil der kleinen Unternehmen und Betriebe an der wirtschaftlichen Gesamtleistung in Ostdeutschland (s. Grafik 1) steht im westlichen Bundesgebiet ein 9%-Anteil gegenüber. Das wirtschaftliche Gewicht von Firmen mit jährlichen Umsätzen bis 1 Mio. ist in Ostdeutschland also doppelt so groß wie im westdeutschen Durchschnitt. Die Geschäftskunden bilden damit für jedes Kreditinstitut in Ostdeutschland eine wichtige Zielgruppe. 2 Ostdeutscher Bankenverband e.v. INFOPORT 2/2008

3 Regional differenzierte Verteilung der Geschäftspotenziale Die Kundengruppe der Geschäftskunden ist allerdings differenziert strukturiert. Sie umfasst Einzelhändler, Handwerker, Freiberufler selbstständige Dienstleister und kleinere Unternehmen. Auch deren Verteilung in den ostdeutschen Regionen ist unterschiedlich. Dabei schwankt nicht nur die reine Anzahl, sondern auch die Relation zur Bevölkerung (sog. Unternehmensbesatz) weist große Unterschiede auf (s. Grafik 2). Bezogen auf die einzelnen Branchen ist ebenfalls festzustellen, dass einerseits regionale Ballungen, häufig jedoch auch breite Streuungen existieren (s. die Regionalausgaben in unserer Reihe BANKENBLICK). Unternehmensbesatz/ Branchenverteilung regional große Unterschiede Die Anzahl der Unternehmen mit bis zu 9 Beschäftigten je Einwohner beträgt z.b. im Bördekreis 228, im Landkreis Wittenberg dagegen 299. Diese Minimum und Maximumwerte für die Flächenlandkreise in Sachsen-Anhalt weisen also eine Spannweite von 130% auf. In Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Thüringen ergibt sich eine ähnliche bzw. eine sogar noch größere Spannweite. Geschäftspotenziale als Basis für Bankorganisation und Produktgestaltung Diese differenzierten Strukturen der regionalen Gesamtwirtschaft und der einzelnen Kundengruppen, wie hier der Geschäftskunden, bilden jeweils die Grundlage der Entscheidung einer Bank darüber, wie vor Ort z.b. personell die Betreuung der Kunden organisiert wird und auch die Produktangebote gestaltet werden. Dabei sind diese Strukturen, wie gerade die Entwicklung der letzten 15 Jahre in Ostdeutschland (ohne Berlin) zeigt, keineswegs statisch. Sie verändern sich vielmehr stetig. So hat sich in dieser Zeit der Anteil des Verarbeitenden Gewerbes an der gesamten Wirtschaftsleistung von 1992 bis 2007 von 11% auf über 19% nahezu verdoppelt. Als Folge dieser Entwicklung verzeichneten auch Unternehmensdienstleister mehr als eine Verdoppelung von 12% auf über 25%. Der Bau hingegen schrumpfte von 15% auf 6%. Allein diese Zahlen belegen anschaulich, wie sich die Struktur der ostdeutschen Wirtschaft in 15 Jahren grundlegend gewandelt hat. Gleichzeitig hat sich die Orientierung der Kunden auf Auslandsmärkte deutlich intensiviert. Auf Seiten einer Bank ist es deshalb erforderlich, festgelegte Organisationsabläufe und die Produktausrichtung immer wieder zu überprüfen und an eingetretene Veränderungen anzupassen. Eine entscheidende Rolle spielt dabei die Erwartungshaltung der Kunden an das Leistungsprofil einer Bank. Diese Erwartungen haben sich in den zurückliegenden Jahren durch viele Neuerungen, insbesondere durch den Einzug des Internets in nahezu jeden Lebensbereich, grundlegend gewandelt. Als Folge nahm die Bedeutung der Filialen als dem früher zentralen Punkt des Kundenkontakts stetig ab. Denn die meisten Kunden wickeln heute ihre Bankgeschäfte nicht mehr ausschließlich in einer Filiale ab, sondern nutzen das inzwischen breitere Angebot der Kommunikationsmöglichkeiten (Internet, mobile Betreuer etc.). Auf die inzwischen sehr differenzierten Kundenbedürfnisse geht z.b. auch die bankinterne Unterscheidung zwischen Geschäfts- und Firmenkunden (größere Unternehmen) zurück. Während größere Unternehmen häufig Die sich stetig wandelnden regionalen Geschäftspotenziale... bilden Grundlage für die bankinterne Organisation der Kundenbetreuung Unterscheidung zwischen Geschäfts und Firmenkunden... INFOPORT 2/2008 Ostdeutscher Bankenverband e.v. 3

4 ermöglicht fachkundige Kundenbetreuung anhand der typischen Produktbedürfnisse komplexe Finanzkonstruktionen unter Einbeziehung des Kapitalmarktes nachfragen, wählen Geschäftskunden typischerweise für ihre Finanzierung den klassischen Bankkredit unter Einbeziehung von Angeboten regionaler Förderinstitute. Deshalb ist es bankintern sinnvoll, die eigene Personalstruktur für die Kundenbetreuung an diesen spezifischen Finanzierungsstrukturen auszurichten. Hinzu kommt, dass sich bei den Geschäftskunden oftmals die private und die geschäftliche Sphäre nicht genau voneinander trennen lassen. Kunde ist sowohl das Unternehmen bzw. der Betrieb, wie auch die dahinterstehende Privatperson. Die Banken sind daher gefragt, neben der Finanzierung von Investitionen und der Sicherstellung von Liquidität beispielsweise auch umfassend zur Risikovorbeugung (Versicherungen, Altersvorsorge etc.) oder bei einer guten Gewinnsituation zur Anlage freier Mittel zu beraten (s. Grafik 3). Ostdeutscher Bankenverband e.v. Ausgehend von diesen Rahmenbedingungen (Betriebsgrößen, Branchen und regionale Schwerpunkte etc.) hat eine Bank für jede Region z.b. zu entscheiden, wie viele Filialstandorte betriebswirtschaftlich sinnvoll sind und welches Fachpersonal jeweils eingesetzt wird. Kreditfinanzierung wichtigstes Bankprodukt für Geschäftskunden Kreditdaten der Bundesbank zeichnen differenziertes Bild, denn... Kredite an Selbstständige sind rückläufig, Kredite an Unternehmen wachsen Bezogen auf das Marktsegment Geschäftskunden ist für diese Entscheidung über die bankinterne Organisation der Kundenbetreuung nicht nur in Ost-, sondern in ganz Deutschland ausschlaggebend, dass die klassische Kreditfinanzierung nach wie vor das wichtigste nachgefragte Bankprodukt darstellt. Die Nutzung ergänzender Finanzierungsformen (Beteiligungskapital, eigenkapitalersetzende Darlehensformen, Leasing, Factoring etc.) gewinnt dagegen bei kleineren Unternehmen und Betrieben nur langsam an Bedeutung. Vor diesem Hintergrund wirft das KfW- Umfrageergebnis die Frage auf, wie die Zukunftspotenziale im Bereich der Finanzierung von Geschäftskunden in Ostdeutschland zu beurteilen sind. Aus den Daten der Deutschen Bundesbank zur aktuellen Situation im Kreditmarkt in Ostdeutschland lassen sich die Bestände der Kredite an Geschäftskunden in dem von den Banken definierten Sinne nicht unmittelbar ablesen. Vielmehr unterscheidet die Bundesbank nur zwischen Krediten an Selbstständige im Sinne einzelner Inhaber von Unternehmen und Betrieben (also Einzelkaufleute, Handwerker, Freiberufler etc.) und Krediten an Unternehmen. Wird ein kleinerer Betrieb z.b. in der Rechtsform einer GmbH geführt, erfolgt bei der Bundesbank die Krediterfassung unter den Krediten an Unternehmen. Die statistische Zuordnung wird also nicht, wie bei den Banken, anhand von Umsatzgrößen etc. vorgenommen, sondern ausschließlich orientiert an der Organisationsform des Betriebs. Unter Berücksichtigung dieser Definitionen der Marktsegmente stellt sich die aktuelle Marktentwicklung wie folgt dar: Betrugen die Kredite aller Kreditinstitute an Selbstständige in Ostdeutschland (ohne Berlin) Ende 1999 noch über 26 Mrd. (s. Grafik 4), ergab sich bis Ende 2006 ein Rückgang dieser Bestände im Gesamtmarkt auf 21,8 Mrd.. Im Jahresverlauf 2007 setzte sich 4 Ostdeutscher Bankenverband e.v. INFOPORT 2/2008

5 dieser Rückgang fort, so dass sich die Gesamtbestände aller Kreditinstitute am auf 21,3 Mrd. beliefen. Die einzige Institutsgruppe, die in 2007 ein Wachstum der Kredite an Selbstständige verzeichnete, waren mit einem Plus von 1,7% die privaten Banken (zum Vergleich: Sparkassen minus 3,8%). Für den gesamten Zeitraum zeigen diese Daten, dass die privaten Banken nach der Wende bei Null gestartet in diesem von starkem Wettbewerb geprägten Markt einen 1/3-Marktanteil aufbauen und stets halten konnten. Vergegenwärtigt man sich die ostdeutsche Unternehmensstruktur (s. Grafik 1), ist naheliegend, dass auch ein nicht unerheblicher Teil der von der Bundesbank erfassten Kredite an Unternehmen auf das Marktsegment der Geschäftskunden entfällt. Bei diesen Krediten sind die privaten Banken seit vielen Jahren mit einem Marktanteil von rund 50% die Hauptkreditgeber (s. Grafik 4). Im Jahresvergleich 2007 zu 2006 stieg hier der Kreditbestand der privaten Banken um knapp 1 Mrd. auf 20,8 Mrd., d.h. um 4,9% (zum Vergleich: Sparkassen minus 0,1%). Diese Daten belegen, dass die privaten Banken im Marktsegment der Geschäftskunden in Ostdeutschland stark engagiert sind. Da es sich bei den Bundesbankdaten um reine Bestandsdaten handelt, ist für die privaten Banken auch erfreulich, dass 2007 im Neugeschäft Zuwächse erzielt werden konnten, die die Summe aus regulären Tilgungen und Wertberichtigungen deutlich überstiegen. Der Gesamtmarkt ist im Bereich der Selbstständigen aber seit einigen Jahren rückläufig. Für die künftige Marktentwicklung ist hier eine Trendumkehr nur zu erwarten, wenn es gelingt, zentrale Problempunkte zu überwinden. Private Banken 2007: in beiden Kreditsegmenten deutliche Zuwächse Die Problempunkte Geschäftskonzept, Eigenkapital etc. Nach dem KfW-Umfrageergebnis bilden zu geringe Sicherheiten bzw. eine unzureichende Eigenkapitalquote die häufigsten Ursachen für Kreditablehnungen. Nach den Erfahrungen der privaten Banken im Tagesgeschäft spielt indes eine gewichtigere Rolle, dass in vielen Fällen ein für die Zukunft tragfähiges Geschäftskonzept fehlt. Tragfähiges Geschäftskonzept die Grundlage jeder Kreditentscheidung Im Rahmen ihrer Kreditprüfung analysiert eine Bank zahlreiche Einzelfaktoren. Ziel dabei ist es, Klarheit über die aktuellen Stärken und Schwächen im Unternehmen bzw. Betrieb des Kunden zu gewinnen. Bei Investitionsfinanzierungen gilt es, die Chancen und Risiken des konkreten Investitionsvorhabens abzuwägen. Stellt sich in diesem Prüfungsprozess heraus, dass die Eigenkapitalbasis schwach ist bzw. zur Risikoabsicherung Kreditsicherheiten benötigt werden, stehen in aller Regel Instrumente zur Verfügung, diese Probleme zu überwinden. In diese Prüfungsstufe gelangt man jedoch erst gar nicht, wenn grundlegende Zweifel an der Tragfähigkeit der Geschäftsstrategie aufkommen, denn eine überzeugende Strategie, Kreditprüfung einer Bank heißt Analyse zahlreicher Einzelfaktoren INFOPORT 2/2008 Ostdeutscher Bankenverband e.v. 5

6 Dafür quantitative und qualitative Angaben der Kunden erforderlich die flexible Reaktionen auf Marktveränderungen ermöglicht, ist die unverzichtbare Grundlage einer jeden Kreditentscheidung. Um sich hierzu ein Bild machen zu können, benötigt die Bank überzeugende Darlegungen des Kunden, wie die Marktsituation eingeschätzt, welche Veränderung der Wettbewerbssituation erwartet, wie die eigene Unternehmens bzw. Betriebsstruktur künftig gestaltet und mit welchen Produkten die perspektivische Marktpositionierung angestrebt wird. Rein quantitative Angaben zu Umsatzentwicklung, Personal und Materialaufwandsquote, Eigenkapital etc. reichen alleine also nicht aus. Sie müssen durch qualitative Angaben zur Zukunftsplanung ergänzt werden. Zum Personal sind z.b. Darlegungen zur fachlichen Qualifikation und zur Altersstruktur (Stichwort: Regelung der Unternehmensnachfolge s. dazu INFOPORT 1/2008) unverzichtbar. Zu Marktveränderungen sollten die Reaktionen geschildert werden (s. insgesamt BANKEN- BLICK Checkliste Unternehmenskredit ). Eigenkapitalersetzende Instrumente / ergänzende Finanzierungsformen Ist das Geschäftskonzept zukunftsfähig, die Eigenkapitalquote aber zu gering, um allein mit einem Kredit die benötigte Gesamtfinanzierung darstellen zu können, müssen ergänzende Bausteine einbezogen werden. Das KfW -Umfrageergebnis zeigt (s. Grafik 5), dass Instrumente zur Stärkung des Eigenkapitals (Beteiligungen/Mezzanine) von kleineren Unternehmen kaum genutzt werden. Hier müssen die offenbar nach wie vor auch gegen staatliche Förderinstrumente (stille Beteiligungen der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaften zu günstigen Förderkonditionen und ohne unternehmerische Einflussnahme; Nachrangdarlehen von Förderbanken) bestehenden Vorbehalte überwunden werden. Kreditsicherheiten In der KfW-Umfrage waren zu geringe Kreditsicherheiten der von den Befragten am häufigsten genannte Grund für Kreditablehnungen. Auffällig ist, dass zugleich die Grundschuld als die dominante Form der Kreditbesicherung angegeben wurde, während Bürgschaften einen vergleichsweise nur geringen Anteil einnehmen (s. Grafik 6). Auch hier gilt es, seitens der kleineren Unternehmen und Betriebe insbesondere die Produktangebote der Bürgschaftsbanken stärker zu nutzen (staatlich rückverbürgte Bürgschaften zu günstigen Förderkonditionen). Bürgschaftsbanken bieten z.b. auch Beteiligungsgarantien an, mit denen die (stillen) MBG-Beteiligungen besichert und damit erleichtert werden. 6 Ostdeutscher Bankenverband e.v. INFOPORT 2/2008

7 Finanzkommunikation Schlüssel zu erfolgreicher Finanzierung Das Thema Finanzierung muss damit mehr als nur eine Nebensache im Alltag der Unternehmens bzw. Betriebsführung sein, indem es neben Beschaffungs-, Absatz-, Personalplanung etc. als strategisches Thema aufgegriffen wird. Denn das Rating bestimmt heute über die Konditionsgestaltung (s. Grafik 7). So ist jedes Kreditinstitut nach den Vorgaben der staatlichen Bankenaufsicht verpflichtet, jeden vergebenen Kredit mit Eigenkapital der Bank zu unterlegen. Nach den neuen Basel II-Regelungen erfolgt diese Eigenkapitalunterlegung nicht mehr in pauschaler Höhe (nach Basel I grundsätzlich 8% der Kreditsumme). Vielmehr richtet sich die Höhe der Eigenkapitalunterlegung jetzt nach der für jeden einzelnen Kredit kalkulierten Ausfallgefahr und den zur Abdeckung dieses Ausfallrisikos gestellten Kreditsicherheiten. Die individuelle Bonität hat so unmittelbaren Einfluss auf die Höhe des Kreditzinses. Deshalb ist eine intensive wechselseitige Finanzkommunikation der Schlüssel zu einer erfolgreichen Finanzierung. Es gilt, sich offen über Stärken, aber auch über Schwächen auszutauschen, damit ggf. durch Nutzung ergänzender Finanzierungsbausteine zum Kredit Problemlösungen gefunden werden können (s. zu den Ratingdetails INFOPORT 6/2005). Nur ein offener wechselseitiger Austausch über Stärken und Schwächen eröffnet Problemlösungen Was also tun? Die wichtigste Herausforderung für kleinere Unternehmen und Betriebe besteht darin, trotz der knappen Zeit, die neben dem Tagesgeschäft nur verfügbar ist, das Finanzierungsthema als Strategiethema aufzugreifen. Denn: Kredite sind und bleiben zwar das Hauptfinanzierungsinstrument. Aber: Heute gilt es, anhand einer möglichst konkreten Stärken/Schwächen-Analyse mit ergänzenden Finanzierungsbausteinen die Gesamtfinanzierung zu optimieren. Bei der Prüfung eines Gesamtfinanzierungskonzepts geht es auf Seiten der Bank um die Einschätzung der Fähigkeit des Kunden, in der für die Finanzierung in Aussicht genommenen Zeit die Zahlungsverpflichtungen erfüllen zu können. Deshalb ist entscheidend, dass seitens des Kunden ein tragfähiges Geschäftskonzept dargelegt wird. Ergeben sich Problempunkte (einzelne strategische Aspekte, Eigenkapital, Kreditsicherheiten) bedarf es eines intensiven wechselseitigen Austausches über Möglichkeiten zur Problemlösung. Dabei muss die Aufgeschlossenheit der Kunden dafür wachsen, ergänzende Finanzierungsbausteine zu nutzen (stille Beteiligungen der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaften, Nachrang-Darlehen mit eigenkapitalähnlichem Charakter, Bürgschaftsprodukte der Bürgschaftsbanken etc.). Intensive Finanzkommunikation muss wechselseitig als Schlüssel zur erfolgreichen Finanzierung verstanden werden. INFOPORT 2/2008 Ostdeutscher Bankenverband e.v. 7

8 Ostdeutscher Bankenverband e.v. Der Ostdeutsche Bankenverband vertritt die privaten Banken in den ostdeutschen Flächenländern und Berlin. Zu seinen derzeit 46 Mitgliedsbanken zählen Großbanken, Regional und Spezialbanken sowie Privatbankiers. Zu deren Kreditgeschäft in Ostdeutschland (ohne Berlin) im Überblick (Kreditbestände der ostdeutschen Filialen am ): Kredite an Unternehmen: private Banken 20,8 Mrd. (Marktanteil 50%, damit nach wie vor Marktführer) 973 Mio. mehr als ein Jahr zuvor (plus 4,9%). Zum Vergleich: Sparkassen minus 10 Mio. (-0,1%). Kredite an Selbstständige (Einzelkaufleute, Handwerker, Freiberufler etc.): 33% Marktanteil, das entspricht 7,0 Mrd. (1,7% mehr als am Jahresende 2006 zum Vergleich: Sparkassen minus 3,8%; Kreditgenossenschaften minus 2,1%). Kredite an Privathaushalte: 22,4 Mrd. (mit 43%-Marktanteil auch hier marktführend) gegenüber Vorjahr plus 3,5%. Zum Vergleich: Sparkassen minus 2,8% und Kreditgenossenschaften minus 2,0%. IMPRESSUM Ostdeutscher Bankenverband e.v. Berliner Str Berlin Tel.: Fax: Internet: 030/ / Verantwortlich: Klaus Wagner-Wieduwilt 8 INFOPORT 2/2008

INFOPORT. Mittelstandsfinanzierung in Zeiten der Krise. Was tun, um die Finanzierungsbasis zu sichern? Ausgabe 3/2009, 12.

INFOPORT. Mittelstandsfinanzierung in Zeiten der Krise. Was tun, um die Finanzierungsbasis zu sichern? Ausgabe 3/2009, 12. INFOPORT Ausgabe 3/2009, 12. Juni 2009 Veränderte Rahmenbedingungen der Mittelstandsfinanzierung Kreditentscheidungsprozesse in den Banken Bausteine der Gesamtfinanzierung Elemente der Zinskalkulation

Mehr

INFOPORT. Neue Regeln für die Banken (Basel III, Bankenabgabe etc.)

INFOPORT. Neue Regeln für die Banken (Basel III, Bankenabgabe etc.) INFOPORT Ausgabe 2/2011, 14. April 2011 Finanzmarktregulierung Welche Verschärfungen zeichnen sich ab? Internationale Vernetzung der Bankenwelt Von Basel II zu Basel III Konsequenzen für die Banken Absehbare

Mehr

Gründungsforum Region Göttingen

Gründungsforum Region Göttingen Niedersächsische Bürgschaftsbank (NBB) GmbH Mittelständische Beteiligungsgesellschaft (MBG) GmbH Gründungsforum Region Göttingen - Woher nehmen, wenn nicht..? 18. November 2013 Lars Luther Niedersächsische

Mehr

Hauptergebnisse der Unternehmensbefragung 2006 der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)

Hauptergebnisse der Unternehmensbefragung 2006 der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) Hauptergebnisse der Unternehmensbefragung 2006 der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) Ergebnisse für Berlin-Brandenburg im Spiegel der Gesamtauswertung Stand: Januar 2007 1 Datenbasis Gemeinsam mit 28

Mehr

Unternehmensfinanzierung in wirtschaftlich schwierigem Umfeld

Unternehmensfinanzierung in wirtschaftlich schwierigem Umfeld Unternehmensfinanzierung in wirtschaftlich schwierigem Umfeld Peter Heckl Leiter Unternehmenskunden Regionalbereich Filder Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen Zweitgrößte Sparkasse in Baden-Württemberg

Mehr

KFW-RESEARCH. Akzente. KfW-BlitzBEFRAgung: Entspannung in der

KFW-RESEARCH. Akzente. KfW-BlitzBEFRAgung: Entspannung in der KFW-RESEARCH Akzente KfW-BlitzBEFRAgung: Entspannung in der UnternehmenSFINANZIERUNG Nr. 31, Oktober 2010 Herausgeber KfW Bankengruppe Palmengartenstraße 5-9 60325 Frankfurt am Main Telefon 069 7431-0

Mehr

Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten

Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten Zur Lage der Unternehmensfinanzierung 28. Februar 2013 Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten Das Jahr 2012 endete mit einem konjunkturell schwachen Quartal, im laufenden Jahr

Mehr

Hier im Einzelnen einige Auswirkungen auf die Unternehmensfinanzierung:

Hier im Einzelnen einige Auswirkungen auf die Unternehmensfinanzierung: Aktuelle Information für den Monat Juni 2012 Basel III und die Auswirkungen auf den Mittelstand - kurze Übersicht und Handlungsempfehlungen - Kaum sind die Änderungen aus Basel II nach langer Diskussion

Mehr

Unternehmensfinanzierung: Noch kein Grund zur Entwarnung. aber Fortschritte bei der Anpassung an neue Spielregeln des Finanzmarkts

Unternehmensfinanzierung: Noch kein Grund zur Entwarnung. aber Fortschritte bei der Anpassung an neue Spielregeln des Finanzmarkts Unternehmensfinanzierung: Noch kein Grund zur Entwarnung aber Fortschritte bei der Anpassung an neue Spielregeln des Finanzmarkts Auswertung der Unternehmensbefragung 2003/2004 (Kurzfassung) GESAMTVERBAND

Mehr

KfW-Research. Wirtschafts-Observer. Nr. 2, Dezember 2001.

KfW-Research. Wirtschafts-Observer. Nr. 2, Dezember 2001. KfW-Research. Wirtschafts-Observer. Nr. 2, Dezember 2001. KAPITALMARKTFINANZIERUNG DEUTSCHER UNTERNEHMEN. Die Kapitalmärkte haben in den letzten Jahren merklich an Bedeutung gewonnen. Kleinen und mittleren

Mehr

Forum 7. 8. Juli 2015 Mittelstandsforum Stuttgart

Forum 7. 8. Juli 2015 Mittelstandsforum Stuttgart Forum 7 1 8. Juli 2015 Mittelstandsforum Stuttgart Wachstum braucht Platz wie L-Bank, Bürgschaftsbank und MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg eine Sprunginvestition unterstützen

Mehr

Zuverlässige Partner bei der Unternehmensfinanzierung

Zuverlässige Partner bei der Unternehmensfinanzierung Deutscher Sparkassen- und Giroverband Zuverlässige Partner bei der Unternehmensfinanzierung Eine Information der Sparkasse Hochfranken für mittelständische Unternehmen Stand: 1. August 2010 Dezentrale

Mehr

Die Bedeutung der Unternehmensfinanzierung

Die Bedeutung der Unternehmensfinanzierung Die Bedeutung der Unternehmensfinanzierung und die aktuelle Kreditmarktsituation Univ.- Institut für Genossenschaftswesen Universität Münster 1/40 1/16 Agenda 1 2 3 4 5 6 Unternehmensfinanzierung Kreditmarkt:

Mehr

Zusammenfassung. Berlin, März 2011. fokus:unternehmen. Eine Information der privaten Banken

Zusammenfassung. Berlin, März 2011. fokus:unternehmen. Eine Information der privaten Banken 1 Öffentliche Förderung Zusammenfassung Berlin, März 2011 fokus:unternehmen Eine Information der privaten Banken Öffentliche Förderung Inhalt I. Was sind öffentliche Fördermittel? Unternehmen stehen immer

Mehr

BayBG-Jahrespressegespräch 2014

BayBG-Jahrespressegespräch 2014 BayBG-Jahrespressegespräch 2014 BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft mbh 25. April 2014 München Statement Dr. Sonnfried Weber Sprecher der BayBG-Geschäftsführung Es gilt das gesprochene Wort BayBG

Mehr

Unternehmensbefragung 2010 Unternehmensfinanzierung im Einzelhandel Die Krise ist angekommen

Unternehmensbefragung 2010 Unternehmensfinanzierung im Einzelhandel Die Krise ist angekommen Unternehmensbefragung Unternehmensfinanzierung im Einzelhandel Die Krise ist angekommen Der Handelsverband Deutschland - Der Einzelhandel (HDE) hat nunmehr zum achten Male Einzelhandelsunternehmens zu

Mehr

Weiterhin gute Finanzierungsbedingungen

Weiterhin gute Finanzierungsbedingungen Zur Lage der Unternehmensfinanzierung 27. August 2012 Weiterhin gute Finanzierungsbedingungen Die deutschen Unternehmen profitieren aktuell von ausgesprochen guten Finanzierungsbedingungen. Sie haben einen

Mehr

Auswirkungen von Basel II auf die Finanzierung von Unternehmen

Auswirkungen von Basel II auf die Finanzierung von Unternehmen Auswirkungen von Basel II auf die Finanzierung von Unternehmen Starthilfe und Unternehmensförderung Unternehmens barometer Mit der Auswertung AUSWIRKUNGEN VON BASEL II AUF DIE FINANZIERUNG VON UNTERNEHMEN

Mehr

Unsere Bürgschaft Ihre Sicherheit

Unsere Bürgschaft Ihre Sicherheit Unsere Bürgschaft Ihre Sicherheit Bürgschaftsbank Brandenburg und Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Berlin Brandenburg Präsentation für die am 19.Mai 2009 Die Bürgschaftsbanken in Deutschland 2008

Mehr

Unternehmen sehen Finanzierung weitestgehend entspannt

Unternehmen sehen Finanzierung weitestgehend entspannt Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, 4. Quartal 2010 Unternehmen sehen Finanzierung weitestgehend entspannt Zum Jahresende 2010 hält das Konjunkturhoch

Mehr

KfW-Research. WirtschaftsObserver online. Kreditsicherheiten - Wahrnehmung der Anforderungen und eingesetzte Instrumente. Nr. 29, November 2007.

KfW-Research. WirtschaftsObserver online. Kreditsicherheiten - Wahrnehmung der Anforderungen und eingesetzte Instrumente. Nr. 29, November 2007. KfW-Research. WirtschaftsObserver online. Kreditsicherheiten - Wahrnehmung der Anforderungen und eingesetzte Instrumente. Nr. 29, November 2007. TP PT Vgl. Kreditsicherheiten Wahrnehmung der Anforderungen

Mehr

RKW Finanzierungs-Lotse

RKW Finanzierungs-Lotse RKW Finanzierungs-Lotse Ihr Kompass zum Finanzierungs-Erfolg Neue Herausforderungen in der Unternehmens-Finanzierung Ursachen Allgemeine wirtschaftliche Lage und gesetzliche Rahmenbedingungen z. B. Basel

Mehr

Keine Kreditklemme in Deutschland

Keine Kreditklemme in Deutschland Februar 2009 Zur Lage der Unternehmensfinanzierung: Keine Kreditklemme in Deutschland Deutschland befindet sich gegenwärtig in einem außergewöhnlich starken und abrupten Wirtschaftsabschwung. Alles in

Mehr

Entscheidungskriterien für Finanzierungen aus Bankensicht. Andreas Rosen 16.03.2015 Seite 1

Entscheidungskriterien für Finanzierungen aus Bankensicht. Andreas Rosen 16.03.2015 Seite 1 Entscheidungskriterien für Finanzierungen aus Bankensicht Seite 1 Vorstellung Firmenkundenberater Firmenkundencenter Bad Tölz Badstr. 20-22 83646 Bad Tölz Telefon 08041/8007-2364 email Andreas.Rosen@spktw.de

Mehr

Finanzierung im Wandel

Finanzierung im Wandel Sonja Kolb Finanzierung im Wandel Anforderungen und Alternativen für den Mittelstand VDM Verlag Dr. Müller Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1 1.1 Problemstellung und Zielsetzung des Buchs 1 1.2 Aufbau des

Mehr

Mit Sicherheit in die Zukunft: Die BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg GmbH

Mit Sicherheit in die Zukunft: Die BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg GmbH Mit Sicherheit in die Zukunft: Die BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg GmbH Finanzforum 31.03.2010, Mathias Wendt 1 Gemeinsam seit 50 Jahren: Spitzenleistungen Hand in Hand. > Die BBB ist seit über

Mehr

Neues Gewand neue Produkte von

Neues Gewand neue Produkte von Neues Gewand neue Produkte von Warum neues Gewand? 2 Neugeschäft 3 Bestandsgeschäft 4 Neue Internetpräsenz 5 6 Effekte der Neuausrichtung Schnell und flexibel, lösungsorientiert und transparent in der

Mehr

Weiterhin schwache Nachfrage nach Unternehmenskrediten

Weiterhin schwache Nachfrage nach Unternehmenskrediten Weiterhin schwache Nachfrage nach Unternehmenskrediten Österreich-Ergebnisse der euroraumweiten Umfrage über das Kreditgeschäft vom Juli 205 Im zweiten Quartal 205 wurden im Unternehmenskundengeschäft

Mehr

Sparkasse Nürnberg steigert Kundengeschäft

Sparkasse Nürnberg steigert Kundengeschäft Hohe Zuwächse in der privaten Immobilienfinanzierung 2014 Sparkasse Nürnberg steigert Kundengeschäft Nürnberg (SN). Die Bilanz der Sparkasse Nürnberg für das zurückliegende Jahr fällt positiv aus: Zuwächse

Mehr

Investitionsvorhaben 2. Halbjahr 2014

Investitionsvorhaben 2. Halbjahr 2014 GBMR BB Tracking Investitionsvorhaben. Halbjahr 04 Ergebnisse einer repräsentativen Telefonbefragung bei 400 BB-Finanzentscheidern mit Umsatz über Mio. August 04 Zusammenfassung 8% der befragten Unternehmen

Mehr

18. September 2014. Michael Stieb. 1. Förderinstitute des Bundes und des Landes Rheinland-Pfalz. 2. Grundsätzliches zur Unternehmensnachfolge

18. September 2014. Michael Stieb. 1. Förderinstitute des Bundes und des Landes Rheinland-Pfalz. 2. Grundsätzliches zur Unternehmensnachfolge Unternehmerfrühstück 2014 Unternehmensnachfolge erfolgreich gestalten 18. September 2014 Michael Stieb www.isb.rlp.de AGENDA 1. Förderinstitute des Bundes und des Landes Rheinland-Pfalz Kreditanstalt für

Mehr

Tag der Nachfolge. Bürgschaften und Beteiligungen. Volker Leber Bürgschaftsbank Hessen. Frankfurt, 30.10.2012

Tag der Nachfolge. Bürgschaften und Beteiligungen. Volker Leber Bürgschaftsbank Hessen. Frankfurt, 30.10.2012 Tag der Nachfolge Bürgschaften und Beteiligungen Volker Leber Bürgschaftsbank Hessen Frankfurt, 30.10.2012 Bürgschaftsbank Hessen GmbH Selbsthilfeeinrichtung der Wirtschaft seit 1954 Risikopartner der

Mehr

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis 1 von 5 Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis Vorstand stellt die Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres vor. Sparkasse auch 2014 auf solidem Kurs. Hohes Kundenvertrauen bestätigt das

Mehr

KfW-Unternehmensbefragung 2015

KfW-Unternehmensbefragung 2015 KfW-Unternehmensbefragung 2015 Branchenspezifische Auswertung für die ITK-Wirtschaft Berlin, Juni 2015 Inhalt 1. Zentrale Ergebnisse Seite 2 2. Teilnehmerstruktur Seite 5 3. Unternehmensfinanzierung und

Mehr

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Presse-Information Korntal-Münchingen, 6. März 2014 Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Stuttgarter

Mehr

Gute Schulden, schlechte Schulden: Unternehmertum in unsicheren Zeiten

Gute Schulden, schlechte Schulden: Unternehmertum in unsicheren Zeiten 12. Studie der UnternehmerPerspektiven Gute Schulden, schlechte Schulden: Unternehmertum in unsicheren Zeiten - Ergebnisse für die chemische und pharmazeutische Industrie - Projektteam UnternehmerPerspektiven

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 16/2447 16. Wahlperiode 09-02-20. der Abgeordneten Monika Heinold (Bündnis 90 / DIE GRÜNEN)

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 16/2447 16. Wahlperiode 09-02-20. der Abgeordneten Monika Heinold (Bündnis 90 / DIE GRÜNEN) SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 16/2447 16. Wahlperiode 09-02-20 Kleine Anfrage der Abgeordneten Monika Heinold (Bündnis 90 / DIE GRÜNEN) und Antwort der Landesregierung Ministerium für Wissenschaft,

Mehr

Kreditinstitute: Rückläufige Bilanzsumme und gebremstes Kreditwachstum

Kreditinstitute: Rückläufige Bilanzsumme und gebremstes Kreditwachstum Kreditinstitute: Rückläufige Bilanzsumme und gebremstes Kreditwachstum Wesentliche Entwicklungen im inländischen Finanzwesen im ersten Quartal Norbert Schuh Trotz historisch niedriger Zinssätze kam es

Mehr

CHECK24 Autofinanzierungsanalyse. Bundesländer und Berufsgruppen im Vergleich

CHECK24 Autofinanzierungsanalyse. Bundesländer und Berufsgruppen im Vergleich CHECK24 Autofinanzierungsanalyse Bundesländer und Berufsgruppen im Vergleich Stand: Juni 2014 CHECK24 2014 Agenda 1. Methodik 2. Zusammenfassung 3. Auswertung nach Bundesländern 4. Auswertung nach Berufsgruppen

Mehr

Finanzierungslösungen - bankenunabhängig

Finanzierungslösungen - bankenunabhängig 1 Finanzierungslösungen - bankenunabhängig 3 Beteiligungs- Finanzierungsanlässe, die sich den Unternehmen aktuell stellen: 1. Unternehmensnachfolge: Unternehmer und/oder Gründer möchte sich aus der Firma

Mehr

Die Verschuldung des Landes Thüringen

Die Verschuldung des Landes Thüringen Harald Hagn Referat Sonderaufgaben und statistische Analysen Telefon: 03 61 37-8 41 10 E-Mail: Harald.Hagn@statistik.thueringen.de Die Verschuldung des Landes Thüringen Der vorliegende Aufsatz gibt einen

Mehr

Unternehmensnachfolge. Förderprogramme zur Finanzierung

Unternehmensnachfolge. Förderprogramme zur Finanzierung Unternehmensnachfolge Förderprogramme zur Finanzierung 2 Unternehmensnachfolge erfolgreich gestalten Bis zum Jahr 2020 stehen in Sachsen mehr als 15.000 mittelständische Unternehmen mit insgesamt 200.000

Mehr

Existenzgründung mit der Haspa Finanzierung von Klein- und Kleinstgründungen was ist möglich? Bankfinanzierung mit KfW-Startgeld

Existenzgründung mit der Haspa Finanzierung von Klein- und Kleinstgründungen was ist möglich? Bankfinanzierung mit KfW-Startgeld Existenzgründung mit der Haspa Finanzierung von Klein- und Kleinstgründungen was ist möglich? Bankfinanzierung mit KfW-Startgeld Lawaetz-Stiftung 11. April 2013 Die Haspa auf einen Blick. 1827 gegründet

Mehr

STAR: Umsatz- und Einkommensentwicklung der Rechtsanwälte 1996 bis 2008. Kerstin Eggert, Institut für Freie Berufe, Nürnberg

STAR: Umsatz- und Einkommensentwicklung der Rechtsanwälte 1996 bis 2008. Kerstin Eggert, Institut für Freie Berufe, Nürnberg 1 STAR: Umsatz- und Einkommensentwicklung der Rechtsanwälte 1996 bis 2008 Kerstin Eggert, Institut für Freie Berufe, Nürnberg Seit 1993 führt das Institut für Freie Berufe (IFB) regelmäßig eine Befragung

Mehr

Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland

Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland Kernergebnisse 6.672.183 Privatpersonen in Deutschland überschuldet (Stand 31.12.2012) Vorjahresvergleich: 2,7 Prozent mehr Überschuldungsfälle in 2012 Absolut

Mehr

Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband

Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband Statement Herr Werner Netzel Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes e.v. Einordnung Green Economy Die Sparkassen-Finanzgruppe

Mehr

Basel II aus Sicht der Bank

Basel II aus Sicht der Bank Basel II aus Sicht der Bank Mag. Sabine Pramreiter 11. September 2008 Basel II aus Sicht der Bank Basel II in Österreichischen Banken Ratingverfahren Finanzierung Finanzplanung Tools zur Ratingverbesserung

Mehr

INFOPORT. Kredite an Privathaushalte in Ostdeutschland. Wichtiges Marktsegment in der Kreditwirtschaft. Ausgabe 2/2009, 28.

INFOPORT. Kredite an Privathaushalte in Ostdeutschland. Wichtiges Marktsegment in der Kreditwirtschaft. Ausgabe 2/2009, 28. INFOPORT Ausgabe 2/2009, 28. Mai 2009 Kreditmarkt Entwicklung im Langfristvergleich Wohnungsbaufinanzierung 75% aller Kredite Konsumfinanzierung Ratenkredite für vielfältige Zwecke Fazit Kredite an Privathaushalte

Mehr

Betrachtung der Lohnkosten in den kreisfreien Städten und Landkreisen Sachsen-Anhalts im Jahr 2007

Betrachtung der Lohnkosten in den kreisfreien Städten und Landkreisen Sachsen-Anhalts im Jahr 2007 11 Betrachtung der Lohnkosten in den kreisfreien Städten und Landkreisen s im Jahr 2007 Birgit Mushacke-Ulrich Betrachtung der Lohnkosten in den kreisfreien Städten und Landkreisen s im Jahr 2007 Teil

Mehr

Starthilfe und Unternehmensförderung. Finanzierungsalternativen

Starthilfe und Unternehmensförderung. Finanzierungsalternativen Starthilfe und Unternehmensförderung Finanzierungsalternativen Merkblatt Finanzierungsalternativen Art des Kapitals Beschreibung Vorteile/Nachteile/Voraussetzungen Private Ersparnisse/Sachen Erwirtschaftete

Mehr

Die internationale Finanz- und Konjunkturkrise und ihre Auswirkungen auf den deutschen Mittelstand

Die internationale Finanz- und Konjunkturkrise und ihre Auswirkungen auf den deutschen Mittelstand Die internationale Finanz- und Konjunkturkrise und ihre Auswirkungen auf den deutschen Westfälische Wilhelms-Universität Münster Institut für Politikwissenschaft und Globalisierung in Deutschland Prof.

Mehr

Bürgschaften für Handwerksunternehmen

Bürgschaften für Handwerksunternehmen Niedersächsische Bürgschaftsbank Bürgschaften für Handwerksunternehmen April 2008 Finanzierungsbedingungen Gründe für die Ablehnung von Investitionskrediten*: Investitionsvorhaben zu risikoreich 15,5%

Mehr

Sparkasse Wolfach Kundennähe als Erfolgsrezept. Direkter als jede Direktbank.

Sparkasse Wolfach Kundennähe als Erfolgsrezept. Direkter als jede Direktbank. Sparkasse Wolfach Kundennähe als Erfolgsrezept. Direkter als jede Direktbank. Die beiden Direktoren der Sparkasse Wolfach, Günter Rauber und Ulrich Kniep äußerten sich angesichts der herausfordernden Rahmenbedingungen

Mehr

Neue Kreditwürdigkeitsprüfung

Neue Kreditwürdigkeitsprüfung Bankinternes Rating 5.2 Kreditwürdigkeitsprüfung Seite 7 Neue Kreditwürdigkeitsprüfung Inhalt Bankinternes Rating-Verfahren Bankinterne Rating-Systeme Internes Rating nach Basel II Anforderungen an das

Mehr

Hamburger Kreditbarometer

Hamburger Kreditbarometer Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer Konjunkturumfrage, 1. Quartal 2010 Der Aufwärtstrend in der Hamburger Wirtschaft hält insgesamt an, so das Ergebnis der Handelskammer

Mehr

Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität

Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität Finanzierungsmodelle Sparkasse Seite 1 Abteilungsleiter Firmenkunden Existenzgründungsberatung Förderprogramme von Bund und Land Projektfinanzierungen

Mehr

Unternehmensnachfolge im Handwerk. Finanzierungsmöglichkeiten im Rahmen der Betriebsübergabe

Unternehmensnachfolge im Handwerk. Finanzierungsmöglichkeiten im Rahmen der Betriebsübergabe Unternehmensnachfolge im Handwerk Finanzierungsmöglichkeiten im Rahmen der Betriebsübergabe Finanzierungsmöglichkeiten im Rahmen der Betriebsübergabe 1. Wer sind wir? 2. Finanzierungsbedarf Einflussfaktoren?

Mehr

Erwartungen übertroffen Sparkasse Hamm im Jahr 2014

Erwartungen übertroffen Sparkasse Hamm im Jahr 2014 Erwartungen übertroffen im Jahr 2014 19.03.2015 Gute Ergebnisse erzielt Die kann trotz historisch niedriger Zinsen auf eine erfreuliche Geschäftsentwicklung im Jahr 2014 zurückblicken. Das Kundengeschäftsvolumen

Mehr

KfW-Research. WirtschaftsObserver online. Wann wirkt Mezzanine-Kapital Rating stärkend? Nr. 23, Mai 2007.

KfW-Research. WirtschaftsObserver online. Wann wirkt Mezzanine-Kapital Rating stärkend? Nr. 23, Mai 2007. KfW-Research. WirtschaftsObserver online. Wann wirkt Mezzanine-Kapital Rating stärkend? Nr. 23, Mai 2007. Wann wirkt Mezzanine-Kapital Rating stärkend? Der Markt für Mezzanine-Kapital hat sich in den letzten

Mehr

KfW-Sonderprogramme zügig und erfolgreich beantragen. Der systematische Weg zum Förderkredit.

KfW-Sonderprogramme zügig und erfolgreich beantragen. Der systematische Weg zum Förderkredit. KfW-Sonderprogramme zügig und erfolgreich beantragen. Der systematische Weg zum Förderkredit. Inf Plus Ein Serviceangebot von Struktur Management Partner für Unternehmer Die KfW-Sonderprogramme Mit Hilfe

Mehr

Hamburger Kreditbarometer Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, I.

Hamburger Kreditbarometer Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, I. Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, I. Quartal 2015 Zugang zu Fremdkapital für Unternehmen weitgehend problemlos Nur 6,4 % der Hamburger Unternehmen

Mehr

Förderung von kleinen und mittelständischen Unternehmen durch Bürgschaften und Beteiligungen

Förderung von kleinen und mittelständischen Unternehmen durch Bürgschaften und Beteiligungen Förderung von kleinen und mittelständischen Unternehmen durch Bürgschaften und Beteiligungen Ilmenau, den 18. März 2014 Ursula Helbig Firmenkundenberaterin Seite 1 von 34 Bürgschaftsbank Was ist das? Wir

Mehr

Presse-Information Karlsruhe, 19.04.2007 / Information Nr.15 / Seite 1 von 7

Presse-Information Karlsruhe, 19.04.2007 / Information Nr.15 / Seite 1 von 7 Karlsruhe, 19.04.2007 / Information Nr.15 / Seite 1 von 7 L-Bank stellt Land 207 Millionen Euro für Zukunftsaufgaben zur Verfügung 2 Milliarden für die Wirtschaft im Land - 11.000 neue Arbeitsplätze 5

Mehr

Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland

Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland BÜRGEL Studie Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland Zahl der überschuldeten Privatpersonen steigt auf knapp 6,7 Millionen Bundesbürger Kernergebnisse } 6.672.183 Privatpersonen in Deutschland

Mehr

Thema: Existenzgründungsfinanzierung KfW Gründerkredit ERP-Kapital KfW-Unternehmerkredit Mikrokredit Stichwort Eigenkapital Gerade in der Startphase eine Existenzgründung benötigen Gründer für den Unternehmensaufbau,

Mehr

Bericht zum Geschäftsjahr 2014:

Bericht zum Geschäftsjahr 2014: Pressegespräch vom 13. März 2015, 14.00 Uhr Bericht zum Geschäftsjahr 2014: Zusammenfassung: Sparkasse konnte sich als Marktführer behaupten Solide Ertragslage auf Vorjahreshöhe Mitarbeiterbestand aufgebaut

Mehr

22. Nordfriesischer Existenzgründertag, 07.09.2012 Finanzierung der Existenzgründung Gesa Wichmann, Vertriebsleiterin Firmenkunden

22. Nordfriesischer Existenzgründertag, 07.09.2012 Finanzierung der Existenzgründung Gesa Wichmann, Vertriebsleiterin Firmenkunden 22. Nordfriesischer Existenzgründertag, 07.09.2012 Finanzierung der Existenzgründung Gesa Wichmann, Vertriebsleiterin Firmenkunden Seite: 1 Finanzierung Ihrer Existenzgründung Rating Finanzierung und Absicherung

Mehr

Sprechen Sie mit Ihrer Bank auf Augenhöhe! Begriffe und Tipps für das Bankgespräch

Sprechen Sie mit Ihrer Bank auf Augenhöhe! Begriffe und Tipps für das Bankgespräch Sprechen Sie mit Ihrer Bank auf Augenhöhe! Begriffe und Tipps für das Bankgespräch IHRE REFERENTIN: Gabriele Taphorn Bankkauffrau, Dipl. Betriebswirtin 14 Jahre Firmenkundenberaterin im Bereich öffentliche

Mehr

Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität

Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität Finanzierungsmodelle Sparkasse Seite 1 Firmenkunden Kompetenzcenter für Existenzgründungsberatung Förderprogramme von Bund und Land Projektfinanzierungen

Mehr

firmenkredit Finanzierungen auf unkomplizierte, transparente Art

firmenkredit Finanzierungen auf unkomplizierte, transparente Art firmenkredit Finanzierungen auf unkomplizierte, transparente Art klarheit und transparenz Sie planen eine Investition? Oder Sie möchten sich ganz grundsätzlich über die Möglichkeiten unterhalten, die Ihnen

Mehr

Transparenz!? Moderne Beziehungen zwischen Unternehmen und Kapitalgebern

Transparenz!? Moderne Beziehungen zwischen Unternehmen und Kapitalgebern Transparenz!? Moderne Beziehungen zwischen Unternehmen und Kapitalgebern Michael Diegelmann, cometis AG Frankfurt am Main, 25. Februar 2003 Agenda 1. Einleitung 2. Situationsanalyse deutscher Mittelstand

Mehr

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Dienstag, 3. Mai 2011, 10.00 Uhr WERTE, DIE BESTEHEN: 120 Jahre HYPO Oberösterreich www.hypo.at Unser konservatives Geschäftsmodell mit traditionell geringen Risiken

Mehr

WERDEN SIE KÜNFTIG AUSREICHEND REGULIERT UND ANGEMESSEN BEAUFSICHTIGT?

WERDEN SIE KÜNFTIG AUSREICHEND REGULIERT UND ANGEMESSEN BEAUFSICHTIGT? PRIVATE EQUITY GESELLSCHAFTEN, HEDGEFONDS, SCHATTENBANKEN & CO WERDEN SIE KÜNFTIG AUSREICHEND REGULIERT UND ANGEMESSEN BEAUFSICHTIGT? Prof. Dr. Mechthild Schrooten Hochschule Bremen, DIW Berlin Agenda

Mehr

Finanzlage der Länderhaushalte

Finanzlage der Länderhaushalte Finanzlage der Länderhaushalte Destatis, 09. Oktober 2008 Die Zukunftsfähigkeit und die Gestaltungsmöglichkeiten der Bundesländer sind abhängig von der Entwicklung der öffentlichen Finanzen. Mithilfe finanzstatistischer

Mehr

Trotz Bilanzkonsolidierung der Kreditinstitute geringfügiges Wachstum von Einlagen und Krediten von privaten Haushalten

Trotz Bilanzkonsolidierung der Kreditinstitute geringfügiges Wachstum von Einlagen und Krediten von privaten Haushalten Trotz Bilanzkonsolidierung der Kreditinstitute geringfügiges Wachstum von Einlagen und Krediten von privaten Haushalten Wesentliche Entwicklungen im inländischen Finanzwesen Jänner bis August Norbert Schuh

Mehr

Kreditversorgung der Hamburger Wirtschaft

Kreditversorgung der Hamburger Wirtschaft Ergebnisse einer Sonderbefragung im Rahmen des Hamburger Konjunkturbarometers Herbst 2009 Die Stimmung in der Hamburger Wirtschaft hellt sich weiter auf das ist das Ergebnis des Konjunkturbarometers unserer

Mehr

Unternehmensnachfolge Wie tickt meine Hausbank?

Unternehmensnachfolge Wie tickt meine Hausbank? Unternehmensnachfolge Wie tickt meine Hausbank? Elmar Hoppe Leiter Unternehmenskunden Paderborn Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold eg Christian Hafer Abteilungsleiter Investitionsberatung Sparkasse Paderborn-Detmold

Mehr

Finanzierungslösungen - bankenunabhängig

Finanzierungslösungen - bankenunabhängig 1 Atevis-Newsletter 2015.01 Finanzierungslösungen - bankenunabhängig 3 Beteiligungs- Finanzierungsanlässe, die sich den Unternehmen aktuell stellen: 1. Unternehmensnachfolge: Unternehmer und/oder Gründer

Mehr

Pressemitteilung. Sparkasse bringt Mittelstand und Häuslebauer voran. Friedrichshafen / Konstanz, 27. März 2014

Pressemitteilung. Sparkasse bringt Mittelstand und Häuslebauer voran. Friedrichshafen / Konstanz, 27. März 2014 Pressemitteilung Sparkasse bringt Mittelstand und Häuslebauer voran Friedrichshafen / Konstanz, 27. März 2014 Größtes Kreditinstitut am Bodensee legt Bilanz vor Immobiliengeschäft wächst Realwirtschaft

Mehr

Forum Unternehmensfinanzierung. Aktuelle Finanzierungsinstrumente für die Wirtschaft in Berlin und Brandenburg

Forum Unternehmensfinanzierung. Aktuelle Finanzierungsinstrumente für die Wirtschaft in Berlin und Brandenburg Forum Unternehmensfinanzierung Aktuelle Finanzierungsinstrumente für die Wirtschaft in Berlin und Brandenburg 2011 Agenda Wer sind wir? Finanzierungsinstrumente Beispiele Bürgschaftsbanken KFW Sale-and-lease-back

Mehr

Hamburger Unternehmerinnentag 2005

Hamburger Unternehmerinnentag 2005 Hamburger Unternehmerinnentag 2005 Know-how, Lebenserfahrung, Stabilität, Nachfolge... Unternehmerin mit 50plus mit Stefanie Pump, Hamburger Sparkasse Angelika Caspari, Caspari & Partner (Moderation) Heide

Mehr

Basel III Die Auswirkungen auf die Finanzierung mittelständischer Unternehmen

Basel III Die Auswirkungen auf die Finanzierung mittelständischer Unternehmen Basel III Die Auswirkungen auf die Finanzierung mittelständischer Unternehmen Prof. Alexander Dürr Prof. Dr. Claudia Ossola-Haring unter Mitarbeit von: Napea Klassen, Frank Rapp, Erika Redcher, Andreas

Mehr

NBank Engagement für Niedersachsen. Öffentliche Förderung: Vielfalt der Unterstützung. Harald Karger, WIS Gründertag, 28.02.2014

NBank Engagement für Niedersachsen. Öffentliche Förderung: Vielfalt der Unterstützung. Harald Karger, WIS Gründertag, 28.02.2014 NBank Engagement für Niedersachsen Öffentliche Förderung: Vielfalt der Unterstützung Harald Karger, WIS Gründertag, 28.02.2014 Niedersachsen-Gründerkredit Zinsgünstiges Darlehen für Gründer, Freiberufler

Mehr

Förderung für mittelständische Unternehmen durch Bürgschaften und Beteiligungen

Förderung für mittelständische Unternehmen durch Bürgschaften und Beteiligungen Förderung für mittelständische Unternehmen durch Bürgschaften und Beteiligungen Jena, den 22. März 2012 Susanne Lammerz - Firmenkundenberaterin - Seite 1 von 34 Inhaltsverzeichnis 1. Die Bürgschaftsbank

Mehr

Bürgschaftsbank Bremen GmbH

Bürgschaftsbank Bremen GmbH Bürgschaftsbank Bremen GmbH Wir sprechen mittelständisch! Informationsveranstaltung der BIG Bremen 1. April 2008 Aufgaben und Ziele der Bürgschaftsbank Bremen GmbH Selbsthilfeeinrichtung der Bremer Wirtschaft

Mehr

F i n a n z i e r u n g s h i l f e n f ü r U n t e r n e h m e n s n a c h f o l g e r ( E x i s t e n z g r ü n d e r )

F i n a n z i e r u n g s h i l f e n f ü r U n t e r n e h m e n s n a c h f o l g e r ( E x i s t e n z g r ü n d e r ) F i n a n z i e r u n g s h i l f e n f ü r U n t e r n e h m e n s n a c h f o l g e r ( E x i s t e n z g r ü n d e r ) F r a n k S c h a a f 2 6. 1 0. 2 0 1 3 www.isb.rlp.de Besonderheiten einer Unternehmensnachfolge

Mehr

Finanzierungssituation trotz Krise (noch) günstig

Finanzierungssituation trotz Krise (noch) günstig Zur Lage der Unternehmensfinanzierung 28. Februar 2012 Finanzierungssituation trotz Krise (noch) günstig Die abgeschwächte wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland spiegelt sich auch im Kreditgeschäft

Mehr

Das Firmenkundengeschäft der Banken im Wandel Chancen für den Mittelstand

Das Firmenkundengeschäft der Banken im Wandel Chancen für den Mittelstand Das Firmenkundengeschäft der Banken im Wandel Chancen für den Mittelstand Henryk Deter, cometis AG Bad Homburg, 25. April 2003 1 1. Status Quo Unternehmen in Deutschland EK-Quote: 17% Kredit wichtigstes

Mehr

Öffentliche Finanzierungsmittel für f r Existenzgründer. nder. Vortrag von Christine Beck. am 13. April 2013

Öffentliche Finanzierungsmittel für f r Existenzgründer. nder. Vortrag von Christine Beck. am 13. April 2013 Öffentliche Finanzierungsmittel für f r Existenzgründer nder Vortrag von Christine Beck am 13. April 2013 1 01/2013 LfA Förderbank Bayern im Überblick Spezialkreditinstitut des Freistaates Bayern zur Förderung

Mehr

Basel III und Bankenregulierung. Einfluss auf die Finanzierung von KMU

Basel III und Bankenregulierung. Einfluss auf die Finanzierung von KMU Basel III und Bankenregulierung Einfluss auf die Finanzierung von KMU Netzwerktreffen Unternehmenssicherung - 25. Juni 2015 Martin van Treeck, IHK Düsseldorf Übersicht Wie ist die aktuelle Lage bei der

Mehr

Förderprogramme für Unternehmensgründer

Förderprogramme für Unternehmensgründer Förderprogramme für Unternehmensgründer Diplom-Kaufmann Kreditreferent der IHK Hochrhein-Bodensee Voraussetzungen für Förderprogramme Da Förderprogramme i.d.r. nur über ein Kreditinstitut vor Ort (Hausbank)

Mehr

BE FR DE GR IT PT ES Im Verhältnis zur Anzahl aller gelisteten Unternehmen Im Verhältnis zum Umsatz aller gelisteten Unternehmen

BE FR DE GR IT PT ES Im Verhältnis zur Anzahl aller gelisteten Unternehmen Im Verhältnis zum Umsatz aller gelisteten Unternehmen Entwicklung der europäischen börsennotierten Konzerne 2 Die Rentabilität (gemessen an EBIT/ Umsatz) der europäischen nichtfinanziellen börsennotierten Konzerne hat sich zum dritten Mal in Folge leicht

Mehr

PRESSEKONFERENZ RISIKOGERECHTE ZINSEN BEI GEWERBLICHEN FÖRDERPROGRAMMEN. Hans W. Reich

PRESSEKONFERENZ RISIKOGERECHTE ZINSEN BEI GEWERBLICHEN FÖRDERPROGRAMMEN. Hans W. Reich PRESSEKONFERENZ RISIKOGERECHTE ZINSEN BEI GEWERBLICHEN FÖRDERPROGRAMMEN Ausführungen von Hans W. Reich Sprecher des Vorstands (Es gilt das gesprochene Wort.) sehr geehrter Herr Bundesminister Clement,

Mehr

Unternehmensfinanzierung im Umbruch Die Finanzierungsperspektiven deutscher Unternehmen im Zeichen von Finanzmarktwandel und Basel II.

Unternehmensfinanzierung im Umbruch Die Finanzierungsperspektiven deutscher Unternehmen im Zeichen von Finanzmarktwandel und Basel II. Unternehmensfinanzierung im Umbruch Die Finanzierungsperspektiven deutscher Unternehmen im Zeichen von Finanzmarktwandel und Basel II. Auswertung der Unternehmensbefragung 2001 . Vorwort Die Veränderungen

Mehr

Unternehmensnachfolge im Handwerk

Unternehmensnachfolge im Handwerk Unternehmensnachfolge im Handwerk Förderprogramme und Finanzierungshilfen, Begleitung und Finanzierung von Unternehmensnachfolgen 10. Oktober 2015 Gerald Rodermund Berater Förderkredite Agenda. 1. Ihr

Mehr

3. Art der Bankverbindung und Zufriedenheit mit der Bankverbindung

3. Art der Bankverbindung und Zufriedenheit mit der Bankverbindung 1. Vorbemerkungen Die Finanzierungsbedingungen für Handwerksbetriebe haben sich in den letzten Jahren stark verschlechtert. Aufgrund der seit Mitte der 90iger Jahre anhaltenden schwierigen Konjunkturentwicklung

Mehr

Turnaround. Sitz München. BayBG Bayerische Beteiligungs gesellschaft mbh

Turnaround. Sitz München. BayBG Bayerische Beteiligungs gesellschaft mbh Wachstum Unternehmensnachfolge Venture Capital Turnaround Existenzgründung Kapital für Handwerk, Handel und Gewerbe BayBG Bayerische Beteiligungs gesellschaft mbh info@baybg.de www.baybg.de Sitz München

Mehr

Medizintechnologie.de

Medizintechnologie.de Medizintechnologie.de Finanzierungsmodelle en stehen unterschiedliche Instrumente einer Finanzierung offen. Je nach Ausgangssituation haben diese Instrumente Vor- und Nachteile. Bei der Entscheidung für

Mehr

Selbständigkeit aus der Langzeitarbeitslosigkeit

Selbständigkeit aus der Langzeitarbeitslosigkeit Selbständigkeit aus der Langzeitarbeitslosigkeit Unterstützungsmöglichkeiten in Niedersachsen Bernd Nothnick, Referatsleiter Arbeitsförderung, Unternehmensfinanzierung, Existenzgründungen Bausteine für

Mehr

Kampagne für Weitermacher Herausforderung Unternehmensnachfolge

Kampagne für Weitermacher Herausforderung Unternehmensnachfolge Kampagne für Weitermacher Herausforderung Unternehmensnachfolge Finanzierung des Generationenwechsels Volker Leber Bürgschaftsbank Hessen Fulda, 21.06.2011 Bürgschaftsbank Hessen GmbH Selbsthilfeeinrichtung

Mehr