am Donnerstag, den 05. März 2015 um Uhr, im Gemeindeamt Damüls

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "am Donnerstag, den 05. März 2015 um 14.00 Uhr, im Gemeindeamt Damüls"

Transkript

1 Damüls, 09. März 2015 Protokoll zur Sitzung des Tourismusausschusses der Verwaltungsgemeinschaft Damüls Faschina am Donnerstag, den 05. März 2015 um Uhr, im Gemeindeamt Damüls Anwesend: Helfried Bischof, Vorsitzender Pascal Keiser, GF Tourismusbüro Markus Simma, GF Damülser Seilbahnen Walter Kempf, Privatzimmervermieter Gerold Konzett, GF Seilbahnen Faschina Arno Madlener, Hotellerie Stefan Bischof, Bürgermeister Frank Sperger, Vertreter Fontanella Michael Kohler, Vertreter Fontanella Patrick Breuss, Hotellerie Reinold Moosbrugger, Pensionen Entschuldigt: Werner Konzett, Bürgermeister Fontanella Silke Türtscher, Ferienwohnungen Thomas Schäfer, Vertreter Fontanella Kolumban Bischof, Landwirtschaft Tagesordnung: 1. Eröffnung und Begrüßung durch den Vorsitzenden Helfried Bischof 2. Genehmigung des Protokolls der letzten Ausschusssitzung 3. Berichte aus der Geschäftsstelle durch GF Pascal Keiser 4. Vorschlag und Behandlung der Saisonzeiten 2015/16 5. Programm Sommer Allfälliges 1. Eröffnung und Begrüßung durch den Vorsitzenden: Der Vorsitzende, GV Helfried Bischof, eröffnet um Uhr die Sitzung in dem er alle Anwesenden begrüßt und sich für das Kommen bedankt. Die entschuldigten Ausschussmitglieder werden bekannt gegeben (siehe Entschuldigungen). Er stellt den Antrag, dass in der Tagesordnung 1

2 der Punkt 4 vorgezogen wird, da Patrick Breuss die Sitzung frühzeitig verlassen muss. Dies wird von den Anwesenden einstimmig genehmigt. 2. Genehmigung des Protokolls der letzten Ausschusssitzung: Das Protokoll der letzten Sitzung ist allen Ausschussmitgliedern zugesandt worden. Auf Antrag des Vorsitzenden wird das Protokoll der letzten Ausschusssitzung einstimmig genehmigt. 4. Vorschlag und Behandlung der Saisonzeiten 2015/16 (Punkt wurde vorgezogen): GF Pascal Keiser hat in Absprache mit den Damülser Seilbahnen einen ersten Entwurf zu den Saisonzeiten im Winter 2015/16 bereits mit der Einladung zur heutigen Sitzung verschickt. Nach eingehender Diskussion werden nachstehende Saisonzeiten vom Ausschuss fixiert: Saisonstart: 4. Dezember Nebensaison Hauptsaison + Weihnachten/Silvester Nebensaison Hauptsaison Hauptsaison + Fasching Hauptsaison Nebensaison Hauptsaison Nebensaison Saisonende: 10. April 2016 Dez. Jan. Feb. Mrz. Apr Faschingswoche vom Februar 2016 Vorarlberger Energiewoche vom Februar 2016! Pauschalen Ski-Opening: Winter-Package: Schneepackage: Aktion Kinderschnee:

3 Ferien ab 19. Dezember: Ferien bis 09. Jänner: - Hamburg - Mecklenburg Vorpommern - Saarland - Sachsen - Sachsen Anhalt - Schleswig Holstein - Luzern - Nidwalden - Neuenburg - St. Gallen - Zug - Belgien - Niederlande (alle) - Frankreich - Hessen - Rheinland Pfalz - Baden Württemberg - Bern - Glarus - Jura - Uri Ferien Ostern 2016: - Hessen, Saarland und Schleswig Holstein bis Thurgau, Obwalden, Nidwalden, Bern bis Liechtenstein bis Belgien Zum neuen Häuserprospekt Lebenslust 2015/16 : Die Themen für den neuen Prospekt sind im Winter Bergrettung und Skimuseum und im Sommer Leben auf der Alp und Biomasseheizwerk. In den letzten Jahren wurde jeweils eine englische Version des Prospektes Lebenslust produziert. Der Bedarf war jedoch sehr gering! Dieses Jahr wird daher keine englische Version gedruckt. Die vorhandenen Prospekte sollen mit einem Einlageblatt bzw. Vermerk noch verwendet werden. Die deutsche Auflage wird leicht reduziert werden. 3. Bericht aus der Geschäftsstelle: - GF Pascal Keiser, startet den Bericht aus der Geschäftsstelle mit den bisherigen Winter-Nächtigungszahlen, der beiden Gemeinden Damüls und Fontanella. 3

4 - Nächtigungsstatistik Winter 2014/15: Winter 2014/15 Damüls *Bester Monat bisher! Gesamt Davon frei Vergleich zum Vorjahr Nächtigungen total in % November ,53 Dezember ,03 Jänner * ,49 Februar März April Winternächtigungen Winter 2014/15 Faschina *Bester Monat bisher! Gesamt Davon frei Vergleich zum Vorjahr Nächtigungen total in % November ,86 Dezember ,00 Jänner ,35 Februar März April Winternächtigungen Die Zahlen für Februar dürften gefühlsmäßig gut ausfallen. Im Vorjahr wurde ein kleines Minus verzeichnet, heuer jedoch waren die Ferienzeiten wieder voll im Februar drin. - Im Oktober wurde eine komplett neue Messewand angeschafft. Diese wurde ergänzend zum bestehenden System bestellt. Der moderne und kompakte Stand ist variabel und in unterschiedlichen Größen einsetzbar. Danke an dieser Stelle an die DSB für die Übernahme von 40 % der Kosten in Höhe von 3.720,--! Die neue Messewand wurde auch bei der Eröffnung der neuen Sunnegg Bahn eingesetzt. 4

5 Stand auf der Zugermesse Stand in Zürich

6 - GF Pascal Keiser berichtet in weiterer Folge über die besuchte Messen 2014/15. Zuger Messe vom 25. Oktober bis 02. November Mit über Besucher bei 450 Ausstellern wurde die avisierte Besucherzahl gegenüber dem Vorjahr sogar noch übertroffen. Von Seiten Damüls- Faschina waren 7 Unteraussteller am Stand neben dem Standpersonal von Damüls Faschina Tourismus vertreten. Die Resonanz von den Betrieben war sehr positiv. Auch im Tourismusbüro können immer wieder mal Messebesucher aus Zug als Gäste begrüßt werden. Die Anmeldung für 2015 erfolgt bereits und es kann wieder mit einer etwas verkleinerten Standfläche gerechnet werden (somit auch kostengünstiger). Offerta in Karlsruhe: Die Messe zog vom 25. Oktober bis zum 02. November wieder über Besucher an und war für Damüls Faschina Tourismus wiederum sehr erfolgreich. Wir durften auf der Messe wieder 2 Betriebe am Stand als Unteraussteller begrüßen. Die Messe fand dieses Jahr zeitgleich mit der Zuger Messe statt, im nächsten Jahr werden sich die beiden Messen terminlich wieder um eine Woche unterscheiden. Ob der Stand wieder gemeinsam mit Sepp s Käsealm belegt wird ist noch offen. Die Messe soll aber auf jeden Fall wieder belegt werden. Zum ersten Mal wurde heuer die Reiselust Bremen vom November 2014 belegt. Die Tourismusmesse, in Kombination mit Genuss, zog an 3 Tagen Besucher an. Da dies der erste Besuch auf dieser Messe war kann noch kein Vergleich gemacht werden. Mit Damüls Faschina Tourismus war noch ein Vermieter-Vertreter mit auf der Messe. Das Publikum ist ein ganz anderes als im gewohnten Nahbereich jedoch war Interesse für Damüls Faschina auf jeden Fall vorhanden. Die Messe wird auch die nächsten Jahre noch besucht. Vom Jänner fand wieder die CMT in Stuttgart statt. Auf dieser wichtigen Tourismusmesse ist Damüls Faschina jeweils am gemeinsamen Stand von Vorarlberg Tourismus mit allen Destinationen vertreten. Mit über Besuchern und Ausstellern ist diese Messe die bedeutendste im deutschsprachigen Raum. Vom 29. Jänner bis 01. Februar wurde in Kooperation mit Bregenzerwald Tourismus die FESPO in Zürich besucht. Diese Messe wurde nun zum 6ten Mal belegt. Die Besucherzahlen waren dabei sehr schwach und eine weitere Belegung dieser Messe wird nicht mehr empfohlen! Alternativ soll ev. die Ferienmesse in Basel geprüft werden. Als letzte Messe in dieser Saison wurde vom Februar auch die fr.e.e in München besucht. Die Besetzung dieser Messe erfolgt ebenfalls in Kooperation mit Vorarlberg Tourismus. Der Münchener Raum wird immer wichtiger für Damüls Faschina, da die Anreise kein großes Problem mehr darstellt. - Wir durften im Jänner und Februar bereits wieder 4 Journalisten in Damüls begrüßen und betreuen. Die Kooperation mit Bregenzerwald Tourismus diesbezüglich hat sich sehr gut bewährt. Mit dabei war auch ein TV-Team des SWR, welches einen Beitrag für Dezember 2015 im Skigebiet sowie in der Kulisse Pfarrhof drehte. - Die gemeinsame Internet-Werbekampagnen mit Bregenzerwald-Tourismus verlief wieder hervorragend (Die Aktion ist auch gegenwärtig noch aktuell). Auch die Kampagne mit der Alpenregion ist im zweiten Jahr sehr erfolgreich. Aus beiden Kooperationen resultieren tägliche konkrete Buchungsanfragen. Eine eigene Google-Adwords-Kampagne in D und CH (absichtlich ohne Österreich) ist ebenfalls wieder sehr erfolgreich. Die Besuche der Homepage konnten heuer wieder gesteigert werden. Im Vergleichszeitraum 01. Oktober bis 01. März konnten die Sitzungen um 16,68 % (auf ) und die Seitenaufrufe um 5,46 % (auf ) erhöht werden. Dank der begleitenden Facebook-Kampagne können wir demnächst likes auf unserer Hauptseite feiern! 6

7 - Die neuen Öffnungszeiten in der Kulisse Pfarrhof seit der Wintersaison von Uhr haben sich gut bewährt. Besonders bei schlechtem Wetter gibt es einen regen Zustrom zur Ausstellung. In Kooperation mit Kurator Christoph Thöny wird demnächst ein neues Konzept der Ausstellung ausgearbeitet. Diese Konzeption wird als Leader Projekt von der EU mit 60 % gefördert und erfolgt in Kooperation mit dem Vorarlberg Museum. Ev. kann in dieses Projekt auch eine Dorfplatzgestaltung neben dem Pfarrstall mit einbezogen werden. Bis Ende Mai soll ein Vertrag mit der Pfarrei Damüls erstellt sein, welcher die weitere Nutzung des Pfarrhauses für Ausstellungsund Veranstaltungszwecke für die Zukunft regelt. - Am 13. Jänner 2015 fand ein gemeinsamer Strategie-Workshop der Damülser Seilbahnen, der Bergbahnen Mellau, sowie weiterer Leistungsträger aus Damüls und Mellau statt. Die Agentur Mountain Management leitete diesen Workshop und stellte dabei das Gebiet als Familienregion in den Vordergrund. Es wurde ausgiebig dazu diskutiert und Pro und Contra vorgetragen. Der Strategie-Prozess soll in diesem Gremium (Rahmen) weitergeführt werden. Die zentrale Aussage dieser Strategie beinhaltet, dass das Skigebiet Damüls Mellau Faschina die Nummer eins in Vorarlberg für die sportliche Familie wird. GF Markus Simma berichtet in diesem Zusammenhang noch über die abgehaltene Exkursion nach Serfaus Fiss Ladis, bei welcher Bgm. Stefan Bischof, GF Pascal Keiser und Skischulleiter Helfried Bischof mit dabei waren. Gerold Konzett erkundigt sich an dieser Stelle, in wie weit Faschina in dieses Konzept auch mit eingebaut wird bzw. ob es ev. Ambitionen gibt, sich von der aktuellen Zusammenarbeit zu verabschieden? Dies wird jedoch überhaupt nicht bestätigt - auch Faschina würde hervorragend in dieses Konzept passen. - Die heurige Veranstaltung zur Wahl der Damülser Schneekönigin im Gemeindesaal verlief erfolgreicher als in den Vorjahren. Es konnten über 150 Besucher im Saal begrüßt werden und darunter waren erfreulicherweise auch zahlreiche Einheimische. Das Programm, die Dekoration sowie die Technik waren wieder sehr aufwändig. Die Veranstaltung wurde von den Besuchern sehr gelobt! Die Kosten für diese Veranstaltung konnten heuer unter ,-- Euro gehalten werden - Die Arbeiten an der neuen Homepage von Damüls Faschina laufen derzeit auf Hochtouren. Leider sind die Systemarbeiten von der Webfactory etwas ins Hintertreffen geraten, so dass sich der ganze Prozess etwas verzögert hat. Man hat sich nun darauf geeinigt, den Start der kompletten Sommerinhalte noch im April zu ermöglichen. Die Winterinhalte 2016 sind dann ebenfalls schon zum größten Teil eingepflegt. 5. Programm Sommer 2015 Für Sommer 2015 sind aktuell folgende Veranstaltungen geplant: Juni 2015 RRCV Bergrennen 20. Juni 2015 Sonnwendfeuer am Hahnenkopf in Faschina 05. Juli 2015 Frühmesse am Hahnenkopf 11. Juli 2015 Isamännli 16. Juli 2015 Platzkonzert mit dem MV Damüls 21. Juli 2015 Walser im Wald (Clemens und Isabelle) 23. Juli 2015 Platzkonzert mit dem MV Damüls 28. Juli 2015 Walser im Wald (Clemens und Philipp) 7

8 30. Juli 2015 Platzkonzert mit dem MV Damüls 04. August 2015 Walser im Wald (evtl. Hausmusik Fink) 07. August 2015 Abendfahrt mit dem MV Damüls 08./09. August 2015 Dörflefest in Fontanella 11. August 2015 Walser im Wald (Duo Nuevo) 14. August 2015 Höhenfeuer mit Abendfahrt 15. August 2015 Kilbi 18. August 2015 Walser im Wald 20. August 2015 Platzkonzert mit dem MV Damüls 21. August 2015 Abendfahrt mit der Eckbonkmusik 28. August 2015 Abendfahrt mit dem MV Damüls 30. August Älpler- & Dankmesse auf der Alpe Stafel 03. September 2015 Platzkonzert mit dem MV Damüls 10. September 2015 Platzkonzert mit dem MV Damüls 17. September 2015 Heimatabend 04. Oktober Obergrechter Musikantentag 24. & 25. Okt Bergrettungsball im Gemeindesaal Damüls Montag Uhr BERGaktiv Kinderwanderung Natur und Abenteuer (13. Juli 31. August) Uhr Pferdekutschenfahrt (Juli bis September 2015) Dienstag Uhr BERGaktiv Unterwegs auf dem Blumen Wander-Lehrpfad (23. Juni bis 01. Sep.) Uhr WÄLDER.WALSER.WINTERSPORT Kulisse Pfarrhof Juni bis Oktober 2015 Mittwoch Uhr BERGaktiv Halbtagswanderung (24. Juni bis 23. September 2015) Donnerstag Uhr BERGaktiv geführte Gebirgswanderung (25. Juni 24. September 2015) Freitag Uhr Sonnenaufgangswanderung auf das Zafernhorn (Juli - August 2015) Uhr Sennerei Besichtigung der Alpe Oberdamüls (Juli und August 2015) Uhr WÄLDER.WALSER.WINTERSPORT Kulisse Pfarrhof Juni bis Oktober 2015 Samstag Uhr BERGaktiv Unterwegs auf dem Blumen Wander-Lehrpfad (23. Mai bis 03. Okt.) Waldseilgarten Öffnungszeiten: Mai / Juni 23./24./25. Mai /05./06./07. Juni 2015 jeweils von Uhr 10. Juni 12. Juli Mittwoch / Samstag / Sonntag Juli 13. Sep. Dienstag bis Sonntag Sep 18. Okt. Mittwoch / Samstag / Sonntag

9 6. Allfälliges - Arno Madlener fragt nach, ob es nicht ev. eine Möglichkeit geben würde, den Sommer im Winter mehr zu bewerben, vielleicht mit einem Sommer Transparent beim Ortseingang? Dies kann jedoch nicht schon im Winter ausgewechselt werden, da dieses Transparent zur Begrüßung verwendet wird. GF Pascal Keiser sagt jedoch, dass man für die Hotels Aufsteller machen kann, welche im Winter den Sommer bewerben und umgekehrt. In diese Steher kommt jeweils die Sommer- bzw. Winterinfobroschüre rein. GF Markus Simma ergänzt, dass man ev. auch im neuen Wäldle Tunnel etwas anbringen könnte? - Von mehreren Seiten wird vorgebracht, dass die Pünktlichkeit der Ortsbusse teilweise sehr zu wünschen übrig lässt. Ebenfalls wird die Fahrweise einzelner Busfahrer kritisiert, da diese sehr zügig unterwegs sind. Diesbezüglich hat es bereits Gespräche gegeben, bzw. wird es weitere Gespräche geben. - Walter Kempf erkundigt sich, ob die Saisonzeiten im März fixiert wurden, da er der Meinung ist, es würde vom keine Nebensaison benötigen. Die Zeiten wurden jedoch bereits fixiert, vor allem auch schon von den Seilbahnen bzw. dem 3-Täler-Pool. - Mike Kohler fragt nach, ob Damüls auch Walser Dorf Zusatztafeln bei den Ortstafeln anbringt? Dies wird von Bgm. Stefan Bischof bestätigt. - Frank Sperger erkundigt sich, wieso man überhaupt noch eine Gästekarte benötigen würde, da er im Hotel damit einen sehr hohen Aufwand verbindet (Erfassung der Gästedaten für elektronisches Meldewesen). Helfried Bischof antwortet darauf, dass man z.b. mit der Gästekarten Ermäßigungen in der Skischule erhalten würde. Bei den Seilbahnen in Faschina benötigt man diese zudem, dass die Gäste eine günstigere Tageskarte erhalten. Sollte die Ausstellung der Gästekarte für die Betriebe ein zu großes Problem darstellen, würden die Seilbahnen Faschina überlegen, keine Vergünstigung mehr für Gästekartenbesitzer zu gewähren! Ende der Sitzung um Uhr Helfried Bischof, Vorsitzender Pascal Keiser, Geschäftsführer, Protokollführer 9

am Donnerstag, den 10. Juni 2015 um 14.00 Uhr, im Gemeindeamt Damüls

am Donnerstag, den 10. Juni 2015 um 14.00 Uhr, im Gemeindeamt Damüls Damüls, 12. Juni 2015 Protokoll zur Sitzung des Tourismusausschusses der Verwaltungsgemeinschaft Damüls Faschina am Donnerstag, den 10. Juni 2015 um 14.00 Uhr, im Gemeindeamt Damüls Anwesend: Helfried

Mehr

Protokoll zur Sitzung des Tourismusausschusses der Verwaltungsgemeinschaft Damüls Faschina

Protokoll zur Sitzung des Tourismusausschusses der Verwaltungsgemeinschaft Damüls Faschina Damüls, 2. Februar 2009 Protokoll zur Sitzung des Tourismusausschusses der Verwaltungsgemeinschaft Damüls Faschina am Mittwoch, den 21. Jänner 2009 um 13.30 Uhr im Sitzungszimmer der Gemeinde Damüls Anwesend:

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Generated by Foxit PDF Creator Foxit Software

Generated by Foxit PDF Creator Foxit Software 3.Jan 2011-10.Jul 2011 Dienstag, 11. Januar 2011 Donnerstag, 13. Januar 2011 Dienstag, 18. Januar 2011 Montag, 7. Februar 2011 Montag, 14. Februar 2011 Samstag, 26. Februar 2011 Donnerstag, 3. März 2011

Mehr

Ferienkalender 2016. Deutschland 2 Österreich 4 Schweiz 5 Italien 6 Großbritannien 7 Belgien 8 Niederlande 9 Tschechien 10 Polen Russland

Ferienkalender 2016. Deutschland 2 Österreich 4 Schweiz 5 Italien 6 Großbritannien 7 Belgien 8 Niederlande 9 Tschechien 10 Polen Russland Ferienkalender 2016 Deutschland 2 Österreich 4 Schweiz 5 Italien 6 Großbritannien 7 Belgien 8 Niederlande 9 Tschechien 10 Polen Russland 11 12 1 Deutschland Baden- Württemberg Winter Ostern Pfingsten Sommer

Mehr

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK 27.11.2015 Freitag HH 26.02.2016 Freitag HH Vertiefungstag 28.11.2015 Samstag HH 27.02.2016 Samstag HH Vertiefungstag 29.11.2015 Sonntag HH Reserve 1)

Mehr

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK 16.04.2016 Samstag H 22.10.2016 Samstag H 23.04.2016 Samstag H 05.11.2016 Samstag H 24.04.2016 Sonntag H 19.11.2016 Samstag H 30.04.2016 Samstag H 26.11.2016

Mehr

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT. Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht 1. Quartal 2014 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.NRW Beherbergungsstatistik 1. Quartal 2014 BUNDESLÄNDER

Mehr

Kurstage IT Fachwirt(-in) IHK

Kurstage IT Fachwirt(-in) IHK Kurstage IT Fachwirt(-in) IHK 21.05.2016 Samstag H 23.09.2016 Freitag H Vertiefungstag 28.05.2016 Samstag H 24.09.2016 Samstag H Vertiefungstag 11.06.2016 Samstag H 25.09.2016 Sonntag H Vertiefungstag

Mehr

Sommerferien K, OÖ, Szbg, Stmk, T, Vor 11.07.2015 12.09.2015

Sommerferien K, OÖ, Szbg, Stmk, T, Vor 11.07.2015 12.09.2015 ÖSTERREICH 2015 Staatsfeiertag (Montag) 1.05.2015 Christi Himmelfahrt (Donnerstag) 14.05.2015 Fronleichnam (Donnerstag) 4.06.2015 Nationalfeiertag (Montag) 26.10.2015 Mariä Empfängnis (Dienstag) 8.12.2015

Mehr

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK 17.10.2015 Samstag HN 19.02.2016 Freitag HN Vertiefungstag 24.10.2015 Samstag HN 20.02.2016 Samstag HN Vertiefungstag 01.11.2015 Sonntag HN 21.02.2016

Mehr

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT. Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jahresergebnis Januar 2014 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.NRW Beherbergungsstatistik Jan. 2014 BUNDESLÄNDER

Mehr

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK 17.10.2015 Samstag N 19.02.2016 Freitag N Vertiefungstag 24.10.2015 Samstag N Reserve 1) 20.02.2016 Samstag N Vertiefungstag 25.10.2015 Sonntag N 21.02.2016

Mehr

Protokoll der 93. Arbeitssitzung am 18. April 2015 in Opole / Polen

Protokoll der 93. Arbeitssitzung am 18. April 2015 in Opole / Polen COMMISSION Jugendleiter / Youth Leaders / Moniteurs des Jeunes Protokoll der 93. Arbeitssitzung am 18. April 2015 in Opole / Polen Tagungsort: Beginn: Ende: Teilnehmer: Anlagen: Hotel Da Silva in Opole

Mehr

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK 31.10.2015 Samstag MD 19.02.2016 Freitag MD Vertiefungstag 01.11.2015 Sonntag MD 20.02.2016 Samstag MD Vertiefungstag 07.11.2015 Samstag MD 21.02.2016

Mehr

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK 18.10.2015 Sonntag WÜ 19.02.2016 Freitag WÜ Vertiefungstag 24.10.2015 Samstag WÜ 20.02.2016 Samstag WÜ Vertiefungstag 14.11.2015 Samstag WÜ 21.02.2016

Mehr

Niederschrift Nr. 9. über die Sitzung des Hauptausschusses der Gemeinde Sankt Peter-Ording - öffentlicher Teil -

Niederschrift Nr. 9. über die Sitzung des Hauptausschusses der Gemeinde Sankt Peter-Ording - öffentlicher Teil - Niederschrift Nr. 9 über die Sitzung des Hauptausschusses der Gemeinde Sankt Peter-Ording - öffentlicher Teil - Schriftstück-ID: 153602 vom: 12.02.2015 Beginn: 16:30 Uhr in: Sitzungszimmer des Rathauses,

Mehr

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK 15.11.2015 Sonntag OS 19.02.2016 Freitag OS Vertiefungstag 21.11.2015 Samstag OS 20.02.2016 Samstag OS Vertiefungstag 22.11.2015 Sonntag OS Reserve 1)

Mehr

Chartbericht Jan. - Aug. 2014

Chartbericht Jan. - Aug. 2014 Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jan. - Aug. 2014 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.NRW Beherbergungsstatistik Jan.- Aug. 2014 BUNDESLÄNDER

Mehr

Schneeschuh-Wanderprogramm 2010/2011

Schneeschuh-Wanderprogramm 2010/2011 Schneeschuh-Wanderprogramm 2010/2011 Tourenmappe für BERGaktiv Mitgliedsbetriebe 2010 BERGaktiv Biosphärenpark Großes Walsertal T +43/664/5852735, bergaktiv@grosseswalsertal.at www.grosseswalsertal.at/bergaktiv

Mehr

Pany Card. Ihr Zutrittsticket für vergünstigte Sommer- und Winterangebote in Pany

Pany Card. Ihr Zutrittsticket für vergünstigte Sommer- und Winterangebote in Pany Pany Card Ihr Zutrittsticket für vergünstigte Sommer- und Winterangebote in Pany Pany: Das Panorama- Feriendorf für Familien, Ruhesuchende und sportliche Gäste. Sommer und Winter auf der Sonnenseite! Was

Mehr

Protokoll 12. Generalversammlung vom 17. März 2011

Protokoll 12. Generalversammlung vom 17. März 2011 Protokoll 12. Generalversammlung vom 17. März 2011 Ort: Beginn: Vorsitz: Anwesende Vorstandsmitglieder: Anwesende Mitglieder: 39 Gäste: 1. Begrüssung Gemeindesaal Ennetbürgen 19.00 Uhr Markus Odermatt,

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote Januar bis Juli 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

Ferienkalender 2015. Deutschland 2 Österreich 4 Schweiz 5 Italien 6 Großbritannien 7 Belgien 8 Niederlande 9 Tschechien 10 Polen Russland

Ferienkalender 2015. Deutschland 2 Österreich 4 Schweiz 5 Italien 6 Großbritannien 7 Belgien 8 Niederlande 9 Tschechien 10 Polen Russland Ferienkalender 2015 Deutschland 2 Österreich 4 Schweiz 5 Italien 6 Großbritannien 7 Belgien 8 Niederlande 9 Tschechien 10 Polen Russland 11 12 1 Deutschland Baden- Württemberg Winter Ostern Pfingsten Sommer

Mehr

WKO Tourismusbarometer

WKO Tourismusbarometer Chart WKO Tourismusbarometer Projektleiter: Studien-Nr.: ppa. Dr. David Pfarrhofer F..P.O n=, Online-Interviews mit Mitgliedern der Sparte Tourismus- und Freizeitwirtschaft nach Adressen der WKO Erhebungszeitraum:.

Mehr

1 Zweckverband Kindergarten Das Protokoll dieser Sitzung Steinburg/Stubben umfasst die Seiten 1 bis 6. Sitzung der Verbandsversammlung im Gemeindehaus Mollhagen, Twiete 1 Beginn: 20.00 Uhr Ende: 20.35

Mehr

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK 06.10.2012 Samstag MD 15.02.2013 Freitag MD Vertiefungstag 20.10.2012 Samstag MD 16.02.2013 Samstag MD Vertiefungstag 03.11.2012 Samstag MD 17.02.2013

Mehr

Unheimliches im Wald

Unheimliches im Wald Andrea Maria Wagner Unheimliches im Wald Deutsch als Fremdsprache Ernst Klett Sprachen Stuttgart Andrea Maria Wagner Unheimliches im Wald 1. Auflage 1 5 4 3 2 1 2013 12 11 10 09 Alle Drucke dieser Auflage

Mehr

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern SCHLESWIG- HOLSTEIN MECKLENBURG- VORPOMMERN NORDRHEIN- WESTFALEN BREMEN BADEN- WÜRTTEMBERG Ku rhesse n- HAMBURG NIEDERSACHSEN SACHSEN- ANHALT THÜRINGEN

Mehr

Schneeschuh-Wanderprogramm 2012/2013

Schneeschuh-Wanderprogramm 2012/2013 Schneeschuh-Wanderprogramm 2012/2013 Tourenmappe für BERGaktiv Mitgliedsbetriebe BERGaktiv Biosphärenpark Großes Walsertal T +43/664/5852735, bergaktiv@grosseswalsertal.at www.grosseswalsertal.at/bergaktiv

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Ergebnisvermerk. der 2. Sitzung des Lenkungsausschusses zur Steuerung des Projektes Zentrale Holzabsatzförderung am 21.

Ergebnisvermerk. der 2. Sitzung des Lenkungsausschusses zur Steuerung des Projektes Zentrale Holzabsatzförderung am 21. Plattform Forst & Holz Claire-Waldoff-Straße 7 10117 Berlin T 030. 31 904 560 F 030. 31 904 564 Plattform Forst & Holz Claire-Waldoff-Straße 7 10117 Berlin An die Mitglieder des Lenkungsausschusses Nachrichtlich

Mehr

Theorieplan Januar 2015

Theorieplan Januar 2015 Theorieplan Januar 2015 Donnerstag 01.01.2015 Freitag 02.01.2015 Samstag 03.01.2015 Sonntag 04.01.2015 Montag 05.01.2015 9 6 Dienstag 06.01.2015 1 11 Mittwoch 07.01.2015 10 7 Donnerstag 08.01.2015 2 12

Mehr

Protokoll. über die 03. Gemeindevertretungssitzung am Montag, den 29.06.2015 um 20.00 Uhr im Gemeindeamt Viktorsberg

Protokoll. über die 03. Gemeindevertretungssitzung am Montag, den 29.06.2015 um 20.00 Uhr im Gemeindeamt Viktorsberg Hauptstraße 36 A-6836 Viktorsberg Tel: 05523/64712 Fax: 05523/64712-4 E-Mail gemeinde@viktorsberg.at Protokoll über die 03. Gemeindevertretungssitzung am Montag, den 29.06.2015 um 20.00 Uhr im Gemeindeamt

Mehr

Sommerferien. Sommer in Bezau. für Einheimische und Gäste. Sport Spiel Spaß

Sommerferien. Sommer in Bezau. für Einheimische und Gäste. Sport Spiel Spaß Sommerferien für Einheimische und Gäste 2013 Sport Spiel Spaß Sommer in Bezau Bezauer Sommerprogramm 2013 Dieses Ferienprogramm wurde vom Familienverband Bezau zusammengestellt. An dieser Stelle bedanken

Mehr

Wir erreichen Ihre Gäste von morgen!

Wir erreichen Ihre Gäste von morgen! Wir erreichen Ihre Gäste von morgen!...das Tourismusportal Das Tourismusportal bergfex Mit seinen verschiedenen Länderversionen ist bergfex (.at,.it,.ch,.de,.com) mit bis zu 130 Millionen Seitenaufrufen

Mehr

SATZUNG. der Regionalen Beiräte der Royal Academy of Dance ggmbh für Deutschland, Österreich und die Schweiz

SATZUNG. der Regionalen Beiräte der Royal Academy of Dance ggmbh für Deutschland, Österreich und die Schweiz SATZUNG der Regionalen Beiräte der Royal Academy of Dance ggmbh für Deutschland, Österreich und die Schweiz VORBEMERKUNG Zur Wahrnehmung ihrer Aufgaben in Deutschland und Österreich hat die Royal Academy

Mehr

Tourismus. Panorama. Saldo der Fremdenverkehrsbilanz. G 10.1 In Mrd. Fr. TOURISMUS 1 PANORAMA Bundesamt für Statistik, Februar 2014

Tourismus. Panorama. Saldo der Fremdenverkehrsbilanz. G 10.1 In Mrd. Fr. TOURISMUS 1 PANORAMA Bundesamt für Statistik, Februar 2014 Tourismus Panorama Der Tourismus ein bedeutender Zweig der Schweizer Wirtschaft Der Tourismus leistet einen beachtlichen Beitrag zur Schweizer Wirtschaft: Gemäss ersten Schätzungen haben die Gäste aus

Mehr

Protokoll der ordentlichen Generalversammlung 2013

Protokoll der ordentlichen Generalversammlung 2013 Protokoll der ordentlichen Generalversammlung 2013 Datum/Zeit: Ort: Freitag, 08. März 20103 19.45 Uhr Restaurant Zur alten Sonne, 8706 Obermeilen Traktanden: 1. Begrüssung, Präsenzkontrolle 2. Wahl der

Mehr

Der Vorsitzende des Ortsbeirates: Ortsvorsteher Klaus Englert UWG. Die Mitglieder des Ortsbeirates: Horst Pollesch UWG Martin Sattler Michael Sattler

Der Vorsitzende des Ortsbeirates: Ortsvorsteher Klaus Englert UWG. Die Mitglieder des Ortsbeirates: Horst Pollesch UWG Martin Sattler Michael Sattler Protokoll der 27. öffentlichen Sitzung des Ortsbeirates Schwalheim am Montag, den 22.03.2010, 20.00 Uhr im Sportheim am Sportplatz, An der Faulweide, 61231 Bad Nauheim Anwesend sind: Der Vorsitzende des

Mehr

Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen.

Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen. Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen. TAGESORDNUNG ÖFFENTLICHER TEIL: 1. Bauanträge 2. Baumaßnahmen in der Grundschule

Mehr

Mit Behinderung selbstbestimmt leben.

Mit Behinderung selbstbestimmt leben. Mit Behinderung selbstbestimmt leben. Leichte Sprache Das Trägerübergreifende Persönliche Budget für Menschen mit Behinderungen deutscher paritätischer wohlfahrtsverband gesamtverband e. V. www.paritaet.org

Mehr

Niederschrift. zur. öffentlichen. Sitzung des Haupt- und Tourismusausschusses 07.02.2012. im Sitzungssaal

Niederschrift. zur. öffentlichen. Sitzung des Haupt- und Tourismusausschusses 07.02.2012. im Sitzungssaal zur öffentlichen Sitzung des es am 07.02.2012 im Sitzungssaal Beginn der Sitzung: Ende der Sitzung: 19:00 Uhr 20:00 Uhr Teilnehmer: Name VertreterFür Funktion Herr Ulrich Pfanner Vorsitzender Herr Nikolaus

Mehr

- ö f f e n t l i c h - Für diese Sitzung enthalten die Seiten 1 bis 6 Verhandlungsniederschriften und Beschlüsse mit den lfd. Nr. 1-10.

- ö f f e n t l i c h - Für diese Sitzung enthalten die Seiten 1 bis 6 Verhandlungsniederschriften und Beschlüsse mit den lfd. Nr. 1-10. P R O T O K O L L Ü B E R D I E S I T Z U N G AV z. K. D E R G E M E I N D E V E R T R E T U N G N E H M T E N - ö f f e n t l i c h - Sitzung: vom 13. Dezember 2011 im Gemeindehaus Bredenbek von 20:00

Mehr

Sitzungsprotokoll. Fachschaftsrat der Fakultät 4. FSR4- Büro. Sitzungsleitung Protokollant. öffentlich/intern

Sitzungsprotokoll. Fachschaftsrat der Fakultät 4. FSR4- Büro. Sitzungsleitung Protokollant. öffentlich/intern Sitzungsprotokoll Ort Datum Uhrzeit Sitzungsleitung Protokollant Version FSR4- Büro 18.06.2013 12:30 öffentlich/intern Wenn nicht extra ausgewiesen, sind in Klammern stehende Personen für die Erfüllung

Mehr

Niederschrift. Die schriftliche Einladung erfolgte form- und fristgerecht. Sitzungstag und Tagesordnung waren ortsüblich bekannt gemacht.

Niederschrift. Die schriftliche Einladung erfolgte form- und fristgerecht. Sitzungstag und Tagesordnung waren ortsüblich bekannt gemacht. Niederschrift über die konstituierende Sitzung des Ortsgemeinderates Winningen am Dienstag, 17.06.2014, 19.30 Uhr im Turnerheim, Neustraße 31, Winningen Die schriftliche Einladung erfolgte form- und fristgerecht.

Mehr

CHECK24-Autokreditatlas. Analyse der Autokredit-Anfragen aller CHECK24-Kunden aus 2011 & 2012

CHECK24-Autokreditatlas. Analyse der Autokredit-Anfragen aller CHECK24-Kunden aus 2011 & 2012 CHECK24-Autokreditatlas Analyse der Autokredit-Anfragen aller CHECK24-Kunden aus 2011 & 2012 Stand: März 2013 CHECK24 2013 Agenda 1. Methodik 2. Zusammenfassung 3. Autokredite 2011 vs. 2012 4. Kredit,

Mehr

P R O T O K O L L. ö f f e n t l i c h e S I T Z U N G d e s G E M E I N D E R A T E S

P R O T O K O L L. ö f f e n t l i c h e S I T Z U N G d e s G E M E I N D E R A T E S G EMEINDE NEU STIF T INNERMANZ ING A - 3052 Innermanzing, Däneke-Platz 3, Bezirk St. Pölten Land, NÖ P R O T O K O L L Nr. GR20110712Ö über die ö f f e n t l i c h e S I T Z U N G d e s G E M E I N D E

Mehr

1. Makroökonomische Daten. 2. Tourismusstatistik

1. Makroökonomische Daten. 2. Tourismusstatistik 1. Makroökonomische Daten Bevölkerung Wirtschaft 2. Tourismusstatistik Ankünfte und Nächtigungen auf einen Blick Langfristige Entwicklung 1995-2015 Saisonale Verteilung Tirol im österreichischen Konkurrenzvergleich

Mehr

IWS News aktuell 1/2015

IWS News aktuell 1/2015 IWS News aktuell 1/2015 Liebe Mitglieder, die Zeit schreitet unaufhaltsam fort. Auch im 1. Quartal des Jahres 2015 waren im Vorstand des IWS wichtige Entscheidungen zu treffen, Termine wahrzunehmen und

Mehr

Der Oberbürgermeister

Der Oberbürgermeister Der Oberbürgermeister N i e d e r s c h r i f t über die 15. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Finanzen, Wirtschaft und Feuerwehr am Dienstag, 17.06.2008 im Feuerwehrhaus Grone,

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. August bis Dezember 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. August bis Dezember 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote August bis Dezember 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

Protokoll der Generalversammlung 10.04.2015 Verein Sunshine School

Protokoll der Generalversammlung 10.04.2015 Verein Sunshine School Protokoll der Generalversammlung 10.04.2015 Verein Sunshine School Zeit: Ort: Anwesende 18: 30 19.40 Uhr Schulhaus Rütihof, Zürich Höngg Siehe Anwesenheitsliste Traktanden der Generalversammlung 1. Begrüssung

Mehr

WERBEBAROMETER. Rückblick 1. Quartal 2007 Ausblick März August 2007. information@work FOCUS. Werbebarometer für März bis August 2007

WERBEBAROMETER. Rückblick 1. Quartal 2007 Ausblick März August 2007. information@work FOCUS. Werbebarometer für März bis August 2007 WERBEBAROMETER Rückblick 1. Quartal 2007 Ausblick März August 2007 Kooperation Fachverband für Werbung und Marktkommunikation und Focus Inhaltsverzeichnis I Daten zur Untersuchung II Struktur der Stichprobe

Mehr

6. Semester Donnerstag, 1. März Freitag, 2. März

6. Semester Donnerstag, 1. März Freitag, 2. März 6. Semester Donnerstag, 1. März Freitag, 2. März Montag, 5. März Dienstag, 6. März Mittwoch, 7. März Donnerstag, 8. März Freitag, 9. März Montag, 12. März Dienstag, 13. März Mittwoch, 14. März Donnerstag,

Mehr

Abfahrt St. Gallen. v Selbstkontrolle. Zeichenerklärung

Abfahrt St. Gallen. v Selbstkontrolle. Zeichenerklärung Abfahrt St. Gallen 3 5 38 a Gais (- C Appenzell) 10 08 Gais - Appenzell 13 15 08 Gais - Appenzell 13 20 10 Gais - Appenzell 13 3 5 40 Trogen : 10 25 Trogen : 15 25 Trogen : 20 25 Trogen : 5 55 Trogen :

Mehr

85 Jahre Busreisen & Reisedienst Marquardt GmbH Hofäckerstraße 16 D Crailsheim

85 Jahre Busreisen & Reisedienst Marquardt GmbH Hofäckerstraße 16 D Crailsheim Winter 2016 Information & Buchung & 07951-75 39 Liebe/r Wintersportbegeisterte/r, wir laden Sie in 2016 herzlich ein, mit uns zu ausgewählten Wintersportorten zu reisen. Nach dem Motto Klein aber fein

Mehr

SCHWANGERSCHAFT UND GEBURT. Unser Kursangebot

SCHWANGERSCHAFT UND GEBURT. Unser Kursangebot SCHWANGERSCHAFT UND GEBURT Unser Kursangebot Liebe werdende Eltern An allen drei Standorten Liestal, Bruderholz und Laufen bieten wir Ihnen vor und nach der Geburt ein umfangreiches Kursspektrum an. In

Mehr

ratgeber Brückentage 2016 Clever planen - Auszeit sichern!

ratgeber Brückentage 2016 Clever planen - Auszeit sichern! Mit Brückentagen meint es der Kalender für 2016 aus Sicht der Arbeitnehmer nicht allzu gut. Zudem ist 2016 ein Schaltjahr und zählt 366 statt 365 Tage. Trotzdem lassen sich durch cleveres Planen ein paar

Mehr

N I E D E R S C H R I F T

N I E D E R S C H R I F T GEMEINDE WESTENSEE Seite: 88 N I E D E R S C H R I F T über die öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung Westensee am Mittwoch, dem 15. Dezember 2010, um 19.30 Uhr, in der Gaststätte Zum Fischmeister

Mehr

Gehaltsatlas 2014 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt

Gehaltsatlas 2014 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt ein Unternehmen von Gehaltsatlas 0 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt Seite /9 Wie wirken sich geografische Regionen auf das Gehalt aus? Welche regionalen Unterschiede gibt es zwischen

Mehr

N I E D E R S C H R I F T

N I E D E R S C H R I F T GEMEINDE WESTENSEE Seite: 64 N I E D E R S C H R I F T über die öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung Westensee am Dienstag, 11. November 2014, um 18.30 Uhr, im Bürgerhaus in Westensee Beginn: Ende:

Mehr

Protokoll. zur Sitzung des Ortsgemeinderates der Ortsgemeinde Pracht, am 23. Oktober 2014 in der Gaststätte Im kühlen Grunde in Niederhausen

Protokoll. zur Sitzung des Ortsgemeinderates der Ortsgemeinde Pracht, am 23. Oktober 2014 in der Gaststätte Im kühlen Grunde in Niederhausen Protokoll zur Sitzung des Ortsgemeinderates der Ortsgemeinde Pracht, am 23. Oktober 2014 in der Gaststätte Im kühlen Grunde in Niederhausen Beginn: 18.00 Uhr Anwesend waren: a) stimmberechtigt Ortsbürgermeister

Mehr

1. Beschlussfassung über die im nicht öffentlichen Teil der Sitzung zu behandelnden Tagesordnungspunkte

1. Beschlussfassung über die im nicht öffentlichen Teil der Sitzung zu behandelnden Tagesordnungspunkte N i e d e r s c h r i f t über die Sitzung des Finanzausschusses der Gemeindevertretung Langballig am Montag, d. 02. Dezember 2013 um 17.30 Uhr im großen Sitzungssaal der Amtsverwaltung Langballig Tagesordnung:

Mehr

BSG RaBaz e.v. Protokoll der Mitgliederversammlung am 20.03.2014 im Balkan-Restaurant Haus Schaeffer in Köln-Zollstock

BSG RaBaz e.v. Protokoll der Mitgliederversammlung am 20.03.2014 im Balkan-Restaurant Haus Schaeffer in Köln-Zollstock BSG RaBaz e.v. Protokoll der Mitgliederversammlung am 20.03.2014 im Balkan-Restaurant Haus Schaeffer in Köln-Zollstock 1. Eröffnung um 18:30 h durch Harald Müller; Dank an Monika Brandenburg-Nappe, Jörg

Mehr

Ausschusses für Stadtplanung, Bauwesen, Landwirtschaft und Umwelt

Ausschusses für Stadtplanung, Bauwesen, Landwirtschaft und Umwelt Gemeinde Niederschrift über die öffentliche Sitzung Nr. 5/2/2007 des Ausschusses für Stadtplanung, Bauwesen, Landwirtschaft und Umwelt am 18.10.2007 in in den Vereinsräumen der Wetterauhalle, Södeler Weg

Mehr

- ö f f e n t l i c h - Für diese Sitzung enthalten die Seiten 1 bis 6 Verhandlungsniederschriften und Beschlüsse mit den lfd. Nr. 1 bis 12.

- ö f f e n t l i c h - Für diese Sitzung enthalten die Seiten 1 bis 6 Verhandlungsniederschriften und Beschlüsse mit den lfd. Nr. 1 bis 12. P R O T O K O L L Ü B E R D I E S I T Z U N G AV z. K. D E R G E M E I N D E V E R T R E T U N G D Ö R N I C K - ö f f e n t l i c h - Sitzung: vom 28. August 2012 im Dörpshuus Dörnick von 20:00 Uhr bis

Mehr

Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v.

Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v. Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v. Sitz Berlin. Geschäftsstelle: Konrad-Adenauer-Ufer 11. RheinAtrium. 50668 Köln. Telefon (0221) 650 65-151 Protokoll Protokoll der

Mehr

Monika Fiala (B 90/Die Grünen) Dr. Mignon Löffler-Ensgraber (FDP)

Monika Fiala (B 90/Die Grünen) Dr. Mignon Löffler-Ensgraber (FDP) Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung am Mittwoch, 28. Januar 2009, im Sitzungssaal des ehem. Rathauses Erbach, Markt 1 Anwesend unter dem Vorsitz des Stadtverordneten

Mehr

Tourismusstatistik. Wintersaison 2014/15

Tourismusstatistik. Wintersaison 2014/15 Tourismusstatistik Herausgeber und Vertrieb Amt für Statistik Äulestrasse 51 9490 Vaduz Liechtenstein T +423 236 68 76 F +423 236 69 36 www.as.llv.li Auskunft Thomas Erhart T +423 236 67 46 info.as@llv.li

Mehr

Ergebnisprotokoll. Mitgliederversammlung vom 04.03.2014

Ergebnisprotokoll. Mitgliederversammlung vom 04.03.2014 Ergebnisprotokoll Mitgliederversammlung vom 04.03.2014 Tagungsort: Tierärztliche Hochschule Hannover Lehr- und Versuchsgut Ruthe Schäferberg 1 31157 Saarstedt-Ruthe Tagungsbeginn: 09:45 Uhr Tagesordnung

Mehr

Protokoll. über die öffentliche Sitzung des Planungsausschusses der Gemeinde Felde. am 16.01.2014 um 19:30 im Gemeindezentrum Felde

Protokoll. über die öffentliche Sitzung des Planungsausschusses der Gemeinde Felde. am 16.01.2014 um 19:30 im Gemeindezentrum Felde Protokoll über die öffentliche Sitzung des Planungsausschusses der Gemeinde Felde am 16.01.2014 um 19:30 im Gemeindezentrum Felde Beginn der Sitzung: 19:33 Ende der Sitzung: 20:56 Anwesende Ausschussmitglieder:

Mehr

Januar 2016. Deadline und Abrechnungsdetails. Zeichnungen. Rücknahmen. Deadline CET. Deadline CET. Valuta Titellieferung. Valuta Geldüberweisung

Januar 2016. Deadline und Abrechnungsdetails. Zeichnungen. Rücknahmen. Deadline CET. Deadline CET. Valuta Titellieferung. Valuta Geldüberweisung und sdetails Januar 2016 CH0017403509 1'740'350 Reichmuth Himalaja CHF 25. Jan 16 12.00 25. Jan 16 1) 29. Jan 16 17. Feb 16 1. Feb 16 3) CH0017403574 1'740'357 Reichmuth Himalaja EUR 25. Jan 16 12.00 25.

Mehr

FSR 6 Sitzung am 03.06.2014

FSR 6 Sitzung am 03.06.2014 Formales: Datum: 03.06.2014 Ort: FSR6 Büro, Hohenstaufenallee 6 Beginn: 15:00 Uhr Ende: 17:51Uhr Sitzungsleitung: Christian Kaufungen, Patrick Assent Schriftführer: Alexander Hagner FSR 6 Sitzung am 03.06.2014

Mehr

41.846 Personen in 55 Top-Skigebieten der Alpen. Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Frankreich

41.846 Personen in 55 Top-Skigebieten der Alpen. Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Frankreich 1 1 DIE FAKTEN Befragte Skifahrer und Snowboarder: 41.846 Personen in 55 Top-Skigebieten der Alpen. Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Frankreich Befragungszeitraum: Dezember 2011 April 2012 Befragungsphasen:

Mehr

Partnertag der Usedom Tourismus GmbH 4. September 2013

Partnertag der Usedom Tourismus GmbH 4. September 2013 Partnertag der Usedom Tourismus GmbH 4. September 2013 Tagesordnung 15.00Uhr 15.45Uhr Destination Brand Kaiserbäder 2012 15.45Uhr 16.15Uhr Destinationsmarketing Ein Rückblick auf die Marketing - Saison

Mehr

Landeskunde ist ein wichtigster Teil des Fremdsprachenlernens.

Landeskunde ist ein wichtigster Teil des Fremdsprachenlernens. Landeskunde ist ein wichtigster Teil des Fremdsprachenlernens. Aufgabe 1: Antworten Sie auf die Fragen. 1. Wo liegt Deutschland? 2. Wie viele Nachbarländer hat Deutschland? 3. An welche Länder grenzt Deutschland

Mehr

Vermarktungvon Flexibilitäten

Vermarktungvon Flexibilitäten Vermarktungvon Flexibilitäten am Beispiel der ORC-Anlage Wächtersbach - Workshop Berlin 1.09.2015-1 Anlagendaten Wächtersbach installierte Leistung Bemessungsleistung 2015 1.200 kw 889 kw Präqualifikation

Mehr

Protokoll der außerordentlichen Mitgliederversammlung vom 10.12.2014 Cafe Weserbogen im Vereinsheim des Segelvereins Weser Bremen

Protokoll der außerordentlichen Mitgliederversammlung vom 10.12.2014 Cafe Weserbogen im Vereinsheim des Segelvereins Weser Bremen Segelgemeinschaft der Universität Bremen e. V. (SUB) Protokoll der außerordentlichen Mitgliederversammlung vom 10.12.2014 Cafe Weserbogen im Vereinsheim des Segelvereins Weser Bremen Beginn: 19:20 Uhr

Mehr

N I E D E R S C H R I F T

N I E D E R S C H R I F T 35 N I E D E R S C H R I F T über die 5. Sitzung der Gemeindevertretung am Montag, dem 20. Oktober 2015 um 20.00 Uhr im Gemeindeamt Sulz unter dem Vorsitz vom Bürgermeister Karl Wutschitz. Anwesende Gemeindevertreter:

Mehr

Berichte zur versichertenbezogenen Qualitätssicherung für die BKK advita

Berichte zur versichertenbezogenen Qualitätssicherung für die BKK advita Berichte zur versichertenbezogenen Qualitätssicherung für die BKK advita Name Dienstleisters Name der Krankenkasse 4sigma GmbH BKK advita Indikationsbereich Räumlicher Geltungsbereich Asthma bronchiale

Mehr

VERANSTALTUNG ERSTSEMESTER (11.04.2015 ab 10 Uhr) Petra Horstmann begrüßt die Anwesenden und stellt die Arbeit des Fachschaftsrates vor.

VERANSTALTUNG ERSTSEMESTER (11.04.2015 ab 10 Uhr) Petra Horstmann begrüßt die Anwesenden und stellt die Arbeit des Fachschaftsrates vor. VERANSTALTUNG ERSTSEMESTER (11.04.2015 ab 10 Uhr) TOP 1: Begrüßung Petra Horstmann begrüßt die Anwesenden und stellt die Arbeit des Fachschaftsrates vor. TOP 2: Vorstellung des Studiengangs Psychologie

Mehr

PRAXISBEISPIEL: SUCHMASCHINEN-OPTIMIERUNG, ADWORD-KAMPAGNE UND CONTROLLING

PRAXISBEISPIEL: SUCHMASCHINEN-OPTIMIERUNG, ADWORD-KAMPAGNE UND CONTROLLING PRAXISBEISPIEL: SUCHMASCHINEN-OPTIMIERUNG, ADWORD-KAMPAGNE UND CONTROLLING Im Zuge der beruflichen Tätigkeit des Verfassers, wurde die Website einer Destination, in Salzburg, für die Suchmaschine Google

Mehr

Die Einladung zur Jahreshauptversammlung ist mit der Tagesordnung und der Anwesenheitsliste dem Protokoll beigefügt.

Die Einladung zur Jahreshauptversammlung ist mit der Tagesordnung und der Anwesenheitsliste dem Protokoll beigefügt. Schützenverein Wengern- Oberwengern 08/56 e.v. Ralf Mühlbrod Am Brömken 7 58300 Wetter/Ruhr Protokollführer 2.Vorsitzender Protokoll der Jahreshauptversammlung 2010, vom Samstag, dem 06.02.2010 um 16.00

Mehr

Newsletter Dezember 2015

Newsletter Dezember 2015 Newsletter Dezember 2015 Golfclub Schloss Weitenburg Inhalt: 01: Frohe Weihnachten 02: Platz und Wetter 03: Hinweis Decision für Tiere auf dem Platz 04: Kooperationen Golfregiocard 2016 05: Leisure Breaks

Mehr

Protokoll der Generalversammlung vom 05.04.13

Protokoll der Generalversammlung vom 05.04.13 Protokoll der Generalversammlung vom 05.04.13 Teilnehmer: D. Müller, HR. Plüss, M. Nöthiger, J. Wäckerlig, B. Zubler, M Dürr, D. Hänner, P. Merkofer, G. Furrer, P. Schumacher, P. Tanner, R. Tanner, M.

Mehr

2,5 Kilometer weit riechen

2,5 Kilometer weit riechen 2015: 15 Jahre Wölfe in Deutschland Schleswig- Holstein Bremen Niedersachsen Hamburg Mecklenburg- Vorpommern Brandenburg Berlin POLEN Typisch Wolf dunkler Sattelfleck auf dem Rücken heller Schnauzenbereich

Mehr

- ö f f e n t l i c h - Für diese Sitzung enthalten die Seiten 1 bis 5 Verhandlungsniederschriften und Beschlüsse mit den lfd. Nr. 1 bis 6.

- ö f f e n t l i c h - Für diese Sitzung enthalten die Seiten 1 bis 5 Verhandlungsniederschriften und Beschlüsse mit den lfd. Nr. 1 bis 6. P R O T O K O L L Ü B E R D I E S I T Z U N G AV z. K. D E R G E M E I N D E V E R T R E T U N G K A L Ü B B E - ö f f e n t l i c h - Sitzung: vom 16. Juli 2013 im Sportheim des SC Kalübbe von 20:00 Uhr

Mehr

Niederschrift über den öffentlichen Teil der Sitzung des Finanzausschusses des Zweckverbandes Schulverband Meldorf

Niederschrift über den öffentlichen Teil der Sitzung des Finanzausschusses des Zweckverbandes Schulverband Meldorf Seite 1 Niederschrift über den öffentlichen Teil der Sitzung des Finanzausschusses des Zweckverbandes Schulverband Meldorf Sitzung am Mittwoch, den 30.01.2013 Beginn: 17:30 Uhr Ende: 18:25 Uhr in Meldorf,

Mehr

geniessen Wohnen Haus Garten

geniessen Wohnen Haus Garten geniessen Wohnen Haus Garten Messe Zug, vom 3. bis 6. März 2016 Herzlich willkommen zur WOHGA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Wir machen den Frühling sichtbar und spürbar. Das

Mehr

68. Österreichischen Staatsmeisterschaften Ski Alpin für Körper- u. Sehbehinderte

68. Österreichischen Staatsmeisterschaften Ski Alpin für Körper- u. Sehbehinderte Österreichischer Behindertensportverband Österreichischer Schiverband Behindertensportverband Vorarlberg (BSV) Einladung zu den 68. Österreichischen Staatsmeisterschaften Ski Alpin für Körper- u. Sehbehinderte

Mehr

Wirtschaftliche Aspekte zur Saisonalität

Wirtschaftliche Aspekte zur Saisonalität Wirtschaftliche Aspekte zur Saisonalität Dr. Bernhard Harrer Vorstand dwif e.v. Sonnenstr. 27 80331 München Tel.: 089 / 23 70 289-0 b.harrer@dwif.de www.dwif.de Alle Bestandteile dieses Dokuments sind

Mehr

4. Änderung der Hauptsatzung - Vorbereitung der konstituierenden Sitzung der Gemeindevertretung, Besetzung der Ausschüsse

4. Änderung der Hauptsatzung - Vorbereitung der konstituierenden Sitzung der Gemeindevertretung, Besetzung der Ausschüsse 1 Gemeinde Ahrensbök Der Bürgermeister Niederschrift Nr. 49/ 20082013 über die Sitzung des Hauptausschusses am Dienstag, den 11. Juni 2013, um 18:00 Uhr im Sitzungssaal im Rathaus Obergeschoss in Ahrensbök

Mehr

Geben Sie pro Zeiteinheit immer nur eine Tätigkeit an. Wenn Sie gleichzeitig mehrere Aktivitäten verrichten, geben Sie nur die wichtigste an.

Geben Sie pro Zeiteinheit immer nur eine Tätigkeit an. Wenn Sie gleichzeitig mehrere Aktivitäten verrichten, geben Sie nur die wichtigste an. Universität Bern Forschungsinstitut für Freizeit und Tourismus CH-3012 Bern Engehaldenstrasse 4 Email fif@fif.unibe.ch Tel.: 031 631 37 11/12 Fax: 031 631 34 15 Tagebuch über 2 Tage Liebe Befragungsteilnehmer/innen

Mehr

Pressemitteilung Nr. 31 vom 18. Februar 2015 Seite 1 von 8

Pressemitteilung Nr. 31 vom 18. Februar 2015 Seite 1 von 8 Pressemitteilung Nr. 31 vom 18. Februar 215 Seite 1 von 8 Tourismus in Berlin auch Mit 28,7 igen Rekord, der um 6,5 des Vorjahres lag. Die Zahl der gleichen Zeitraum auf 11,8 Millionen bzw. um 4,8 Prozent.

Mehr

Niederschrift über den öffentlichen Teil der 3. Sitzung des Schulverbandes Förderzentrum Südtondern am Montag, 29. September 2014

Niederschrift über den öffentlichen Teil der 3. Sitzung des Schulverbandes Förderzentrum Südtondern am Montag, 29. September 2014 Niederschrift über den öffentlichen Teil der 3. Sitzung des Schulverbandes Förderzentrum Südtondern am Montag, 29. September 2014 Sitzungsort: Lehrerzimmer des Förderzentrums in Niebüll, Marktstraße 14

Mehr

Allgemeiner Studierendenausschuss der FH Aachen Stephanstraße 58-62 52064 Aachen. Protokoll der 39. AStA Sitzung. vom 07.05.2013

Allgemeiner Studierendenausschuss der FH Aachen Stephanstraße 58-62 52064 Aachen. Protokoll der 39. AStA Sitzung. vom 07.05.2013 Allgemeiner Studierendenausschuss der FH Aachen Stephanstraße 58-62 52064 Aachen Protokoll der 39. AStA Sitzung vom 07.05.2013 Beginn der Sitzung: 19:10 Uhr Anwesend: David Müller, Maximilian Seibert,

Mehr

Marketingplan 2014. austrian business and convention network. Status: März 2014

Marketingplan 2014. austrian business and convention network. Status: März 2014 Marketingplan 2014 austrian business and convention network Status: März 2014 Ausgangslage Österreich zählt, mit Wien an der Spitze, seit Jahren zu den führenden Veranstaltungsländern der Welt und überzeugt

Mehr

Protokoll der 13. Generalversammlung vom Montag 3. März 2014

Protokoll der 13. Generalversammlung vom Montag 3. März 2014 Protokoll der 13. Generalversammlung vom Montag 3. März 2014 Ort: Beginn: Ende: Präsenz: Entschuldigungen: Vorsitz: Protokoll: Clubhaus TC Schwerzenbach 20.00 Uhr (Apéro ab 19.30 Uhr) 21.05 Uhr insgesamt

Mehr