der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht"

Transkript

1 der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht 53. Jahrgang Nr. 04 Bonn, April 04 Amtl. Abk.: VerBaFin ISSN

2 Bereich Versicherungsaufsicht Inhaltsverzeichnis Anordnungen und Verwaltungsgrundsätze Pensionskassen und Pensionsfonds Bekanntmachungen Übertragung der Versicherungsaufsicht Erlaubnis zur Aufnahme des Geschäftsbetriebs Erweiterung des Geschäftsbetriebes Übertragung eines Versicherungsbestandes Namensänderung Änderung von Firma und Rechtsform Bestellung eines Schadenregulierungsbeauftragten Deregulierung einer Pensionskasse Zum Direktversicherungsgeschäft nach 13b oder 13c VAG angemeldete Versicherungsunternehmen unter Rechts- und Finanzaufsicht Zum Dienstleistungsverkehr in der Bundesrepublik Deutschland nach der Dritten Richtlinie Lebensversicherung (92/96/EWG) und der Dritten Schadenrichtlinie (92/49/EWG) angemeldete Versicherungsunternehmen Statistik 2

3 Bereich Versicherung Anordnungen und Verwaltungsgrundsätze Rückversicherung bei Pensionskassen Die Rückversicherung war bei Pensionskassen traditionell wenig verbreitet. Rückversicherungsverträge wurden in Ausnahmefällen hauptsächlich zur Abdeckung von Risiken bei der Versicherung vorzeitiger Versicherungsfälle wie z.b. Zurechnungszeiten bei Invaliditäts- oder Hinterbliebenenleistungen abgeschlossen. Die Versicherungsaufsicht ist erst seit dem Jahr 2002 mit Rückversicherungsverträgen konfrontiert worden, bei denen die Gesamtleistung durch Rückversicherungsverträge ganz oder teilweise in Rückdeckung gegeben werden soll. Für die aufsichtsrechtliche Beurteilung derartiger Verträge bei Pensionskassen gelten dabei weitgehend die für die Lebensversicherung im GB BaFin 2001 Teil A S. 40 entwickelten Grundsätze, wobei zu beachten ist, dass die Überschussbeteiligung für den Altbestand der Pensionskassen nicht an der R-Quote sondern an der unternehmensindividuellen Ertragskraft gemessen wird. Rückversicherungsverträge sind unzulässig, wenn sie wegen ihres Kreditcharakters ein versicherungsfremdes Geschäft im Sinne des 7 Abs. 2 VAG darstellen oder zu einer unangemessenen Schmälerung der Mindestansprüche der Versicherungsnehmer auf Überschussbeteiligung führen. Rückversicherungsverträge, die mit der vorwiegenden Zielsetzung abgeschlossen werden, den Sollbetrag der Solvabilität zu vermindern, werden von der BaFin kritisch beurteilt. Eine Schmälerung der Überschussbeteiligung findet statt, wenn in die Prämien eingerechnete Sicherheitszuschläge über die Rückversicherungsprämien an den Rückversicherer weitergereicht werden und, soweit sie nicht verbraucht wurden, nicht überwiegend an den Erstversicherer zurückfließen. Zur Vermeidung einer unangemessenen Schmälerung sind die Verträge daher so zu gestalten, dass entweder in die Rückversicherungsprämien geringere Sicherheitszuschläge eingerechnet oder die Verträge mit einer ausreichenden Gewinnbeteiligung versehen werden. Auch eine Finanzierung des Auf- und Ausbaus einer Pensionskasse bzw. die Vorfinanzierung von überrechnungsmäßigen Abschlusskosten durch den Rückversicherer kann 3

4 zu einer Schmälerung der Überschussbeteiligung führen. Es ist aus Sicht der BaFin bedenklich, wenn die Aufbaukosten nicht im erforderlichen Umfang durch die Gründer oder Aktionäre, sondern zu einem unvertretbar großen Teil durch die Versicherten aufgebracht werden. Die Vertragsgestaltung ist daran zu messen, dass die Versicherten auch nach Abschluss der Vorfinanzierungsphase im Altbestand den geschäftsplanmäßig festgelegten Teil des Rohüberschusses (ohne Berücksichtigung der Rückversicherung) und im Neubestand die sich nach der Verordnung über die Mindestbeitragsrückerstattung in der Lebensversicherung ergebenden Beträge (ohne Berücksichtigung des Rückversicherungsergebnisses) als Überschussbeteiligung erhalten. Quotenrückversicherungsverträge und Summenexzedentenverträge auf Originalbasis mit niedrigen Selbstbehalten sind bei Versicherungen auf den Erlebensfall in der Regel zur Verringerung des versicherungstechnischen Risikos nicht erforderlich. Lediglich Verträge mit hohen Selbstbehalten führen wegen der Homogenisierung des Bestands zu einer verglichen mit der aufgewendeten Rückversicherungsprämie angemessenen Minderung des Risikos der Pensionskasse. Dabei ist der Selbstbehalt so zu wählen, dass ein ausreichender Teil der abgeschlossenen Versicherungen nicht in Rückdeckung gegeben wird. Verträge auf Originalbasis werden auch daraufhin geprüft, ob sie lediglich zur Minderung des Sollbetrags der Solvabilität abgeschlossen werden. In die Rückversicherungsbeiträge geht bei diesen Verträgen zwar ein Teil der Sparbeiträge ein, dem steht jedoch wegen des Anteils des Rückversicherers an der Veränderung der Deckungsrückstellung wegen der Depotstellung beim Erstversicherer ein gleich hoher Gegenposten in der Gewinn- und Verlustrechnung gegenüber. Eine Minderung des Kapitalanlagerisikos des Erstversicherers ist hiermit in der Regel nicht verbunden. Die BaFin wird insbesondere im Rahmen der Zulassung von Pensionskassen und in den ersten Jahren des Geschäftsbetriebs darauf achten, dass diese Grundsätze eingehalten werden. VA 51 PK 31/04 4

5 Bekanntmachungen Übertragung der Versicherungsaufsicht Das Bundesministerium der Finanzen hat durch Verfügung vom 2. März 2004 die Aufsichtsbefugnisse über die Erzieherhilfe Hausratversicherung a.g. Trieberger Straße Stuttgart, mit Wirkung vom 1. August 2004 an gemäß 3 Abs. 2 BAG auf die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht übertragen. VA 31 Sch 246/03 Übertragung der Versicherungsaufsicht Gemäß 3 Abs. 1 des Gesetzes über die Errichtung eines Bundesaufsichtsamtes für das Versicherungswesen vom 31. Juli 1951 in der im Bundesgesetzblatt Teil III, Gliederungsnummer , veröffentlichten bereinigten Fassung, zuletzt geändert durch Artikel 16 des Gesetzes über die integrierte Finanzdienstleistungsaufsicht vom 22. April 2002 (BGBl. I 2002 S ff.), hat das Bundesministerium der Finanzen mit Zustimmung der Landesregierung Baden-Württemberg mit Wirkung vom 01. Mai 2004 die bisher von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ausgeübte Aufsicht über die Escher Wyss Pensionskasse VVaG, Ravensburg auf das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg übertragen. VA 52 VU /03 5

6 Erlaubnis zur Aufnahme des Geschäftsbetriebs (Erstzulassung) Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht hat durch Verfügung vom 20. Februar 2004 der Feuersozietät Berlin Brandenburg Versicherung Aktiengesellschaft, Berlin, die Erlaubnis zum Betrieb der Versicherungssparten und Risikoarten: - Unfall a) Summenversicherung b) Kostenversicherung c) kombinierte Leistungen d) Personenbeförderung - Landfahrzeug-Kasko (ohne Schienenfahrzeuge) Sämtliche Schäden an: a) Kraftfahrzeugen b) Landfahrzeugen ohne eigenen Antrieb - Luftfahrzeug-Kasko Sämtliche Schäden an Luftfahrzeugen - Transportgüter Sämtliche Schäden an transportierten Gütern, unabhängig von dem jeweils verwendeten Transportmittel - Feuer- und Elementarschäden Sämtliche Sachschäden (soweit sie nicht unter die Nummern 3 bis 7 fallen), die verursacht werden durch: a) Feuer b) Explosion c) Sturm d) andere Elementarschäden außer Sturm e) Bodensenkungen und Erdrutsch - Hagel-, Frost- und sonstige Sachschäden Sämtliche Sachschäden (soweit sie nicht unter die Nummern 3 bis 7 fallen), die außer durch Hagel oder Frost durch Ursachen aller Art (wie beispielsweise Diebstahl) hervorgerufen werden, soweit diese Ursachen nicht unter Nummer 8 erfasst sind 6

7 - Haftpflicht für Landfahrzeuge mit eigenem Antrieb a) Kraftfahrzeughaftpflicht b) Haftpflicht aus Landtransporten c) sonstige - Luftfahrzeughaftpflicht Haftpflicht aller Art (einschließlich derjenigen des Frachtführers), die sich aus der Verwendung von Luftfahrzeugen ergibt - Allgemeine Haftpflicht Alle sonstigen Haftpflichtfälle, die nicht unter die Nummern 10 bis 12 fallen - Kaution, beschränkt auf die Mitversicherung von Risiken - Verschiedene finanzielle Verluste a)miet- oder Einkommensausfall sowie - Versicherung von Beistandsleistungen zugunsten von Personen, die sich in Schwierigkeiten befinden a) auf Reisen oder während der Abwesenheit von ihrem Wohnsitz oder ständigem Aufenthaltsort, b) unter anderen Bedingungen, sofern die Risiken nicht unter andere Versicherungssparten fallen (Nr. 1, 3, 5, 7, 8 a) d) und f), 9, 10, 11, 13, 15, 16 h) und 18 gemäß Anlage der A zum VAG) in den Mitgliedstaaten der Europäischen Gemeinschaft und in anderen Vertragstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum (EWR-Abkommen) erteilt. Die Erlaubnis erstreckt sich auf den Betrieb der Erst- und Rückversicherung. VA 31 Sch 155/03 7

8 Erweiterung des Geschäftsbetriebes Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht hat durch Verfügung vom 01. April 2004 der Bayrischer Versicherungsverband Aktiengesellschaft München die Erlaubnis zum Betrieb der Risikoart Verschiedene finanzielle Verluste - Wertverluste (Teil A Nr. 16 Buchstabe g der Anlage zum VAG) erteilt. VA 33 VU /04 8

9 Erweiterung des Geschäftsbetriebes Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht hat durch Verfügung vom 08. März 2004 dem LBN Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit Hannover die Erlaubnis zum Betrieb der Risikoarten Feuer- und Elementarschäden Sämtliche Sachschäden (soweit sie nicht unter die Zweige 3, 4, 5, 6 oder 7 fallen), die verursacht werden durch: - andere Elementarschäden außer Sturm (Teil A Nr. 8 Buchstabe d der Anlage zum VAG) - Bodensenkungen und Erdrutsch (Teil A Nr. 8 Buchstabe f der Anlage zum VAG) erteilt. VA 35 VU /03 Einstellung des Geschäftsbetriebes Die Delta Lloyd Schadeverzekering NV Niederlassung Düsseldorf Kronprinzenstraße Düsseldorf hat Ihren Geschäftsbetrieb eingestellt. VA 42 VU /04 9

10 Übertragung eines Versicherungsbestandes durch ein EWR- Versicherungsunternehmen Unter Beteiligung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gemäß 111 d VAG hat das britische Versicherungsunternehmen CNA Insurance Company (Europe) Limited 77 Gracechurch Street GB- London, EC3V 0DL, das mit der Register-Nr in Deutschland gemeldet ist, seinen gesamten Bestand an Versicherungsverträgen, in dem auch in der Bundesrepublik Deutschland belegene Risiken bzw. eingegangene Verpflichtungen enthalten sind, auf das ebenfalls britische Versicherungsunternehmen CNA Insurance Company Limited 77 Gracechurch Street GB- London, EC3V 0DL das mit der Register-Nr in Deutschland gemeldet ist, übertragen. VA 31 VU /03 10

11 Übertragung eines Versicherungsbestandes durch ein EWR- Versicherungsunternehmen Unter Beteiligung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gemäß 111d VAG hat das luxemburgische Versicherungsunternehmen Danica Life SA 128, Boulevard de la Pétrusse L 2330 Luxembourg den gesamten Versicherungsbestand, in dem auch in Deutschland belegene Risiken bzw. eingegangene Verpflichtungen enthalten sind, auf das luxemburgische Versicherungsunternehmen PANEUROLIFE SA 14, rue Edward Steichen L Luxembourg übertragen. VA 22 EU 62/03 11

12 Übertragung eines Versicherungsbestandes durch ein EWR- Versicherungsunternehmen Unter Beteiligung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gemäß 111d VAG hat das luxemburgische Versicherungsunternehmen DEXIA Life & Pension SA 69, Route d Esch L-2953 Luxembourg einen Versicherungsbestand in der Sparte 19 (Leben), in dem auch in Deutschland belegene Risiken bzw. eingegangene Verpflichtungen enthalten sind, auf das luxemburgische Versicherungsunternehmen LE FOYER VIE SA 6, rue Albert Borschette L-2946 Luxembourg übertragen. VA 22 EU 63/03 Übertragung eines Versicherungsbestandes durch ein EWR- Versicherungsunternehmen Unter Beteiligung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gemäß 111d VAG hat das britische Versicherungsunternehmen The Northern Assurance Company Limited St. Helen s, 1 Undershaft London EC 3P 3 DQ Großbritannien einen Versicherungsteilbestand in den Versicherungssparten/Risikoarten Unfall See-, Binnensee- und Flussschifffahrtshaftpflicht Feuer- und andere Sachschäden 12

13 Allgemeine Haftpflicht Verschiedene finanzielle Verluste - Gewinnausfall - laufende Unkosten allgemeiner Art - unvorhergesehene Geschäftsunkosten - Miet- oder Einkommensausfall - indirekte kommerzielle Verluste außer den bereits erwähnten, in dem auch in Deutschland belegene Risiken bzw. eingegangene Verpflichtungen enthalten sind, auf das deutsche Versicherungsunternehmen Condor Allgemeine Versicherungs- Aktiengesellschaft Admiralitätsstraße Hamburg übertragen. VA 42 VU /03 Namens- und Adressänderung Das zum Dienstleistungsverkehr in Deutschland - für die Versicherungssparten 14, 15 und 16- unter der Register-Nr gemeldete schwedische Versicherungsunternehmen hat seinen Namen geändert: Hermes Kreditförsäkring Skandinavien AB hat seine Firma in Euler Hermes Kreditförsäkring Norden AB Klara Norra Kyrkogata 29 Box 729 S Stockholm Schweden geändert. Zusätzlich werden die Dienstleistungen in Deutschland auch von deren finnischen Büro 13

14 aus - unter folgendem Namen- angeboten: Euler Hermes Luottovakuutus PO Box 12 FIN- 002 Helsinki Finnland VA /03 Namensänderung Die Thuringia Generali Lebensversicherung Aktiengesellschaft, München hat ihre Firma in Generali Lebensversicherung Aktiengesellschaft, München geändert. VA 24 VU /03 14

15 Namensänderung Die Vereinigte Versicherungsgesellschaft von Amerika Zweigniederlassung der Combined Insurance Company of America, Chicago, Illinois, USA Wiesbaden hat ihre Firma in Vereinigte Versicherungsgesellschaft von Deutschland Zweigniederlassung der Combined Insurance Company of America, Chicago, Illinois, USA Wiesbaden geändert. VA /04 Änderung von Firma und Rechtsform Die Öffentliche Lebensversicherung Berlin Brandenburg mit Sitz in Berlin und Potsdam hat ihre Firma und Rechtsform in Öffentliche Lebensversicherung Berlin Brandenburg Aktiengesellschaft mit Sitz in Berlin und Potsdam geändert. VA 22 VU /04 15

16 Bestellung eines Schadenregulierungsbeauftragten Das irische Versicherungsunternehmen Probus Insurance Company Europe Ltd. 3rd Floor, 1 North Wall Quay IRL Dublin 1, das im Rahmen des freien Dienstleistungsverkehrs in Deutschland auch die Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung anbieten darf, hat mit Wirkung vom 01. November 2003, Hertz Claim Management GmbH Ginnheimer Strasse Eschborn als Schadenregulierungsbeauftragten für die Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung in Deutschland bestellt. VA 31 VU /03 Deregulierung einer Pensionskasse Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht hat durch Verfügung vom 08. März 2004 festgestellt, dass die Pensionskasse der Wacker-Chemie GmbH, Versicherungsverein a.g. München mit Sitz in München die Voraussetzungen des 156 a Abs. 3 Satz 1 des Versicherungsaufsichtsgesetzes erfüllt. VA 55 VU /04 16

17 Deregulierung einer Pensionskasse Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht hat durch Verfügung vom 25. Februar 2004 festgestellt, dass die Pensionskasse der Mitarbeiter der Hoechst Gruppe VVaG, mit Sitz in Frankfurt am Main die Voraussetzungen des 156 a Abs. 3 Satz 1 des Versicherungsaufsichtsgesetzes erfüllt. VA 55 VU /04 Zum Direktversicherungsgeschäft nach 13b oder 13c VAG angemeldete Versicherungsunternehmen unter Rechts- und Finanzaufsicht Lebensversicherungsunternehmen 1309 Versicherungssparten/-arten (Bezifferung gem. Anlage Teil A zum VAG) Protektor Lebensversicherungs-AG Friedrichstr Berlin Dienstleistungsverkehr in Österreich Lebensversicherung (Nr. 19) Heirats- und Geburtenversicherung (Nr. 20) Fondsgebundene Lebensversicherung (Nr. 21)

18 Schaden/Unfallversicherungsunternehmen Versicherungssparten/-arten (Bezifferung gem. Anlage Teil A zum VAG) 5426 Nürnberger Allgemeine Versicherungs- AG Ostendstraße Nürnberg Dienstleistungsverkehr in Österreich Nr. 1 Unfall Nr. 4 Schienenfahrzeug-Kasko Nr. 5 Luftfahrzeug-Kasko Nr. 6 See-, Binnensee- u. Flussschifffahrts-Kasko Nr. 7 Transportgüter Nr. 8 a-f Feuer- und Elementarschäden Nr. 9 Hagel-, Frost- und sonstige Sachschäden Nr. 11 Luftfahrzeughaftpflicht Nr. 12 See-, Binnensee- und Flussschifffahrtshaftpflicht Nr. 13 Allgemeine Haftpflicht Nr. 16 d-f, h-k Verschiedene finanzielle Verluste Nr. 18 Beistandsleistungen zugunsten von Personen, die sich in Schwierigkeiten befinden 5505 GARANTA Versicherungs-AG Ostendstraße Nürnberg Dienstleistungsverkehr in Österreich Nr. 1 Unfall Nr. 8 a-d, f Feuer- und Elementarschäden Nr. 9 Hagel-, Frost- und sonstige Sachschäden Nr. 16 d, e, h-j, k Verschiedene finan- zielle Verluste Nr. 18 Beistandsleistungen zugunsten von Personen, die sich in Schwierigkeiten befinden 18

19 Zum Dienstleistungsverkehr in der Bundesrepublik Deutschland nach der Dritten Richtlinie Lebensversicherung (92/96/EWG) und der Dritten Schadenrichtlinie (92/49/EWG) angemeldete Versicherungsunternehmen 7806 New Technology Insurance Fleming Court Lfeming Place IRL Dublin Finaref Insurance Limited 88 Lower Leeson Street IRL Dublin Santander Central Hispano Seguros y Reaseguros Paseo de la Castellana, 7 E Madrid 7788 Vakuutusosakeyhtiö IngoNord IngoNord Insurance Company Ltd PL 218 FIN Helsinki Feuer, Elementar- und sonstige Sachschäden; Verschiedene finanzielle Verluste; (Nr. 8, 9, 16) Unfall; Krankheit (nicht substitutive Krankenversicherung); Feuer, Elementar- und sonstige Sachschäden; Verschiedene finanzielle Verluste; (Nr. 1, 2, 8, 9, 16) Unfall; Verschiedene finanzielle Verluste; (Nr. 1, 16) Unfall; Krankheit (nicht substitutive Krankenversicherung); Kasko; Transportgüter; Feuer, Elementar- und sonstige Sachschäden; Haftpflicht; Kredit; Kaution; Verschiedene finanzielle Verluste; Rechtsschutz; (Nr. 1-9, 11-17) 19

20 7809 Endurance Worldwide Insurance Limited (EWIL) 7th Floor, 2 Minster Court Mincing Lane GB-London, EC3R 7BB 7808 Coromin Insurance (Ireland) Limited c/o Marsch Mgt. (services) Dublin Ltd. 3rd Floor, St. James House Adelaide Road IRL Dublin Syntonia Insurance AG Pflugstraße 7 FL 9490 Vaduz 7799 Pillar Insurance Company Limited 57/63 Line Wall Road GBR - Gibraltar 7818 Berkshire Hathaway International Insurance Limited Fourth Floor, Birchin Court 20 Birchin Lane GB London EC3V 9DU 7822 CODEVE insurance Company Limited c/o Aon Insurance Managers (Dublin) Limited 38/39 Fitzwilliam Square IRL Dublin 2 Unfall; Kasko; Transportgüter; Feuer, Elementar- und sonstige Sachschäden; Haftpflicht; Verschiedene finanzielle Verluste; (Nr. 1, 4-9, 11-13, 16) Unfall; Krankheit (nicht substitutive Krankenversicherung); Transportgüter; Feuer, Elementar- und sonstige Sachschäden; Haftpflicht; (Nr. 1, 2, 7 9, 13) Feuer-, Elementar- und sonstige Sachschäden; Haftpflicht; Verschiedene finanzielle Verluste; (Nr. 8, 9, 13, 16) Transportgüter; Feuer, Elementar- und sonstige Sachschäden; Haftpflicht; Verschiedene finanzielle Verluste; (Nr. 7 9, 13, 16) Kasko; Transportgüter; Feuer, Elementar- und sonstige Sachschäden; Haftpflicht; Verschiedene finanzielle Verluste; (Nr. 4-9, 11, 12, 16) Kasko; Transportgüter; Feuer, Elementar- und sonstige Sachschäden; Haftpflicht; Verschiedene finanzielle Verluste; (Nr. 4, 7 9, 13, 16) 20

21 7816 Moderna Försäkringar Sak AB Kungskatan 8 S Stockholm 7819 Celltech Insurance (Ireland) Limited c/o Marsh Management Services (Dublin) Ltd. 3rd Floor, St. James House Adelaide Road IRL Dublin Société d Assurances Générales Appliquées (SAGA) Limited c/o Marsh Management Services (Dublin) Ltd. 3rd Floor, St. James House Adelaide Road IRL Dublin 2 Unfall; Kasko; Transportgüter; Feuer, Elementar- und sonstige Sachschäden; Haftpflicht; Kredit; Verschiedene finanzielle Verluste; Rechtsschutz; Beistandsleistungen; (Nr. 1, 6 9, 13, 14, 16-18) Haftpflicht; (Nr. 19) Kasko; Transportgüter; Feuer, Elementar- und sonstige Sachschäden; (Nr. 3, 7 9) Folgende Unternehmen, welche bereits zum Dienstleistungsverkehr gemeldet wurden, sind nur noch in folgenden Sparten tätig Markel International Insurance Kasko; Company Limited Haftpflicht; Mincing Lane Kredit; Kaution; GB- London EC3R 7SP Rechtsschutz; Beistandsleistungen; (Nr. 4, 5, 11, 14, 15, 17, 18) 21

22 Folgende Unternehmen, welche bereits zum Dienstleistungsverkehr gemeldet wurden, haben die Aufnahme weiterer Sparten angezeigt 7513 Kasko; Mitsui Sumitomo Haftpflicht; Insurance Company (Europe)Ltd. Kaution; 6 th Floor (Nr. 5, 11, 15) New London House, 6, London Street GB- London EC3R 7LP Einstellung der Tätigkeit im Dienstleistungsverkehr Das zum Dienstleistungsverkehr in Deutschland gemeldete Versicherungsunternehmen CNA Insurance Company (Europe) Limited 77 Gracechurch Street GB- London, EC3V 0DL das mit der Register-Nr in Deutschland gemeldet ist, hat die Tätigkeit im Dienstleistungsverkehr eingestellt. VA 31 VU /03 22

23 Änderung der Versicherungssparten Das zum Dienstleistungsverkehr in Deutschland gemeldete Versicherungsunternehmen Markel International Insurance Company Limited Terra Nova House Mincing Lane GB - London EC3R 7SP ist nunmehr ausschließlich für die Versicherungssparten 4, 5, 11, 14, 15, 17 und 18 zum Dienstleistungsverkehr in Deutschland gemeldet: (VA /03) Statistik (Bitte klicken Sie hier) Die Entwicklung der Kapitalanlagen für das 4. Quartal 2003 finden Sie im Anhang. 23

der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Versicherungsaufsicht Inhaltsverzeichnis Bekanntmachungen

der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Versicherungsaufsicht Inhaltsverzeichnis Bekanntmachungen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht 55. Jahrgang Nr. 11 Bonn, November 2006 Amtl. Abk.: VerBaFin Versicherungsaufsicht Inhaltsverzeichnis Bekanntmachungen Erlaubnis zur Aufnahme des Geschäftsbetriebes

Mehr

der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht 53. Jahrgang Nr. 01 Bonn, Januar 04 Amtl. Abk.: VerBaFin Bereich Versicherungsaufsicht ISSN 1611-5716 Inhaltsverzeichnis Bekanntmachungen Erlaubnis zum

Mehr

der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht 53. Jahrgang Nr. 06 Bonn, Juni 04 Amtl. Abk.: VerBaFin Bereich Versicherungsaufsicht ISSN 1611-5716 Inhaltsverzeichnis Bekanntmachungen Erlaubnis zum

Mehr

der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht 54. Jahrgang Nr. 5 Bonn, Mai 2005 Amtl. Abk.: VerBaFin ISSN 1611-5716 Bereich Versicherungsaufsicht Inhaltsverzeichnis Bekanntmachungen Erlaubnis zum

Mehr

der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht 55. Jahrgang Nr. 7 Bonn, Juli 2006 Amtl. Abk.: VerBaFin Versicherungsaufsicht Inhaltsverzeichnis Bekanntmachungen Erlaubnis zur Aufnahme des Geschäftsbetriebes

Mehr

der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht 54. Jahrgang Nr. 2 Bonn, Februar 2005 Amtl. Abk.: VerBaFin ISSN 1611-5716 Bereich Versicherungsaufsicht Inhaltsverzeichnis Anordnungen und Verwaltungsgrundsätze

Mehr

der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht 55. Jahrgang Nr. 1 Bonn, Januar 2006 Amtl. Abk.: VerBaFin Versicherungsaufsicht Inhaltsverzeichnis Anordnung und Verwaltungsgrundsätze Allgemeine Versicherungsbedingungen

Mehr

der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht 53. Jahrgang Nr. 02 Bonn, Februar 04 Amtl. Abk.: VerBaFin Bereich Versicherungsaufsicht ISSN 1611-5716 Inhaltsverzeichnis Anordnungen und Verwaltungsgrundsätze

Mehr

der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Versicherungsaufsicht Inhaltsverzeichnis Bekanntmachungen

der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Versicherungsaufsicht Inhaltsverzeichnis Bekanntmachungen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht 55. Jahrgang Nr. 10 Bonn, Oktober 2006 Amtl. Abk.: VerBaFin Versicherungsaufsicht Inhaltsverzeichnis Bekanntmachungen Erlaubnis zur Aufnahme des Geschäftsbetriebes

Mehr

der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht 54. Jahrgang Nr. 4 Bonn, April 2005 Amtl. Abk.: VerBaFin Bereich Versicherungsaufsicht ISSN 1611-5716 Inhaltsverzeichnis Bekanntmachungen Erlaubnis zum

Mehr

der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht 53. Jahrgang Nr. 03 Bonn, März 04 Amtl. Abk.: VerBaFin Bereich Versicherungsaufsicht ISSN 1611-5716 Inhaltsverzeichnis Anordnungen und Verwaltungsgrundsätze

Mehr

der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht 53. Jahrgang Nr. 09 Bonn, September 04 Amtl. Abk.: VerBaFin Bereich Versicherungsaufsicht ISSN 1611-5716 Inhaltsverzeichnis Anordnung und Verwaltungsgrundsätze

Mehr

der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Bereich Versicherungsaufsicht Inhaltsverzeichnis

der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Bereich Versicherungsaufsicht Inhaltsverzeichnis der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht 54. Jahrgang Nr. 7 Bonn, Juli 2005 Amtl. Abk.: VerBaFin ISSN 1611-5716 Bereich Versicherungsaufsicht Inhaltsverzeichnis Anordnungen und Verwaltungsgrundsätze

Mehr

der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Bereich Versicherungsaufsicht Inhaltsverzeichnis Anordnungen und Verwaltungsgrundsätze

der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Bereich Versicherungsaufsicht Inhaltsverzeichnis Anordnungen und Verwaltungsgrundsätze der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht 54. Jahrgang Nr. 9 Bonn, September 2005 Amtl. Abk.: VerBaFin ISSN 1611-5716 Bereich Versicherungsaufsicht Inhaltsverzeichnis Anordnungen und Verwaltungsgrundsätze

Mehr

der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht 54. Jahrgang Nr. 1 Bonn, Januar 2005 Amtl. Abk.: VerBaFin ISSN 1611-5716 Bereich Versicherungsaufsicht Inhaltsverzeichnis Anordnungen und Verwaltungsgrundsätze

Mehr

II Tabellenteil. Vorbemerkung

II Tabellenteil. Vorbemerkung Hinweise zu den Tabellen 81 II Tabellenteil Vorbemerkung Im Tabellenteil liegen den Angaben in den Tabellen so genannte Branchensummensätze zugrunde. Sie werden als Summe der von den Versicherungsunternehmen

Mehr

II Tabellenteil. Vorbemerkung

II Tabellenteil. Vorbemerkung Hinweise zu den Tabellen 81 II Tabellenteil Vorbemerkung Ab dem Jahresbericht 1995 Teil B liegen den Angaben in den Tabellen so genannte Branchensummensätze zugrunde. Sie werden als Summe der von den Versicherungsunternehmen

Mehr

der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht 54. Jahrgang Nr. 10 Bonn, Oktober 2005 Amtl. Abk.: VerBaFin ISSN 1611-5716 Bereich Versicherungsaufsicht Inhaltsverzeichnis Anordnungen und Verwaltungsgrundsätze

Mehr

Bundesgesetz über den Versicherungsvertrag

Bundesgesetz über den Versicherungsvertrag Bundesgesetz über den Versicherungsvertrag Änderung vom... Die Bundesversammlung der Schweizerischen Eidgenossenschaft, nach Einsicht in die Botschaft des Bundesrates vom... 1, beschliesst: I Das Bundesgesetz

Mehr

II Tabellenteil. Vorbemerkung

II Tabellenteil. Vorbemerkung Hinweise zu den Tabellen 79 II Tabellenteil Vorbemerkung Den Angaben in den folgenden Tabellen liegen so genannte Branchensummensätze zugrunde. Sie werden als Summe der von den Versicherungsunternehmen

Mehr

Bundesgesetz über den Versicherungsvertrag

Bundesgesetz über den Versicherungsvertrag Bundesgesetz über den Versicherungsvertrag Änderung vom 17. Dezember 2004 Die Bundesversammlung der Schweizerischen Eidgenossenschaft, nach Einsicht in die Botschaft des Bundesrates vom 9. Mai 2003 1,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. Abkürzungsverzeichnis... Einleitung...

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. Abkürzungsverzeichnis... Einleitung... Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis... Einleitung... XVII XXV I. Bundesrecht 1. Gesetz über die Beaufsichtigung der Versicherungsunternehmen (Versicherungsaufsichtsgesetz VAG) i. d. F. der Bek. vom

Mehr

der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht 54. Jahrgang Nr. 11 Bonn, November 2005 Amtl. Abk.: VerBaFin ISSN 1611-5716 Bereich Versicherungsaufsicht Inhaltsverzeichnis Anordnungen und Verwaltungsgrundsätze

Mehr

des Betrages nach 8 Abs. 1 Satz 1 der Umlageverordnung Kredit- und Finanzdienstleistungswesen für den Erstattungszeitraum 01.01.2002 30.04.

des Betrages nach 8 Abs. 1 Satz 1 der Umlageverordnung Kredit- und Finanzdienstleistungswesen für den Erstattungszeitraum 01.01.2002 30.04. der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht 54. Jahrgang Nr. 12 Bonn, Dezember 2005 Amtl. Abk.: VerBaFin Bereich Allgemeines ISSN 1611-5716 Inhaltsverzeichnis Bekanntmachungen des Betrages nach

Mehr

BESCHLUSS DES GEMEINSAMEN EWR-AUSSCHUSSES Nr. 128/2014 vom 27. Juni 2014 zur Änderung von Anhang IX (Finanzdienstleistungen) des EWR-Abkommens

BESCHLUSS DES GEMEINSAMEN EWR-AUSSCHUSSES Nr. 128/2014 vom 27. Juni 2014 zur Änderung von Anhang IX (Finanzdienstleistungen) des EWR-Abkommens 27.11.2014 L 342/27 BESCHLUSS S GEMEINSAMEN EWR-AUSSCHUSSES Nr. 128/2014 vom 27. Juni 2014 zur Änderung von Anhang IX (Finanzdienstleistungen) des EWR-Abkommens R GEMEINSAME EWR-AUSSCHUSS gestützt auf

Mehr

Verordnung über die Kapitalausstattung von Versicherungsunternehmen (Kapitalausstattungs- Verordnung)

Verordnung über die Kapitalausstattung von Versicherungsunternehmen (Kapitalausstattungs- Verordnung) Verordnung über die Kapitalausstattung von Versicherungsunternehmen (Kapitalausstattungs- Verordnung) KapAusstV 1983 Ausfertigungsdatum: 13.12.1983 Vollzitat: "Kapitalausstattungs-Verordnung vom 13. Dezember

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013 Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ADLER Versicherung AG 4. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung AG 5. Allgemeine Rentenanstalt Pensionskasse

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013 Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ACE European Group Limited Direktion für Deutschland 4. ADLER Versicherung AG 5. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013 Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ADLER Versicherung AG 4. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung AG 5. Allgemeine Rentenanstalt Pensionskasse

Mehr

4. Teil: Einteilung der Versicherungen

4. Teil: Einteilung der Versicherungen 35 4. Teil: Einteilung der Versicherungen Objekt - Personen, Sach- und Vermögensversicherung - Einzel- und Kollektivversicherung Leistungen - Schadenversicherung - Summenversicherung Gefahrsperson - Eigenversicherung

Mehr

Verzeichnis. 1 AachenMünchener Lebensversicherung AG AachenMünchener-Platz 1 52064 Aachen

Verzeichnis. 1 AachenMünchener Lebensversicherung AG AachenMünchener-Platz 1 52064 Aachen Verzeichnis der Lebensversicherungsunternehmen, Pensionskassen und Pensionsfonds, die dem Abkommen zur Übertragung zwischen den Durchführungswegen Direktversicherungen, Pensionskasse oder Pensionsfonds

Mehr

Auswirkungen der Mindestzuführungsverordnung auf die Rechnungslegung. q x

Auswirkungen der Mindestzuführungsverordnung auf die Rechnungslegung. q x Auswirkungen der Mindestzuführungsverordnung auf die Rechnungslegung q x -Club am 05. August 2008 in Düsseldorf Dr. Siegfried Nobel Agenda Kapitel Vorbemerkungen Rechtliche Einordnung Mindestzuführungsverordnung

Mehr

#ST# Bundesgesetz über die Direktversicherung mit Ausnahme der Lebensversicherung

#ST# Bundesgesetz über die Direktversicherung mit Ausnahme der Lebensversicherung Ablauf der Referendumsfrist: 4. Oktober 1993 #ST# Bundesgesetz über die Direktversicherung mit Ausnahme der Lebensversicherung (Schadenversicherungsgesetz) Änderung vom 18. Juni 1993 Die Bundesversammlung

Mehr

4. Teil: Einteilung der Versicherungen

4. Teil: Einteilung der Versicherungen 39 4. Teil: Einteilung der Versicherungen Objekt - Personen, Sach- und Vermögensversicherung - Einzel- und Kollektivversicherung Leistungen - Schadenversicherung - Summenversicherung Gefahrsperson - Eigenversicherung

Mehr

COMP/M.3446 - UNIQA / MANNHEIMER

COMP/M.3446 - UNIQA / MANNHEIMER DE Fall Nr. COMP/M.3446 - UNIQA / MANNHEIMER Nur der deutsche Text ist verfügbar und verbindlich. VERORDNUNG (EWG) Nr. 139/2004 ÜBER FUSIONSVERFAHREN Artikel 6, Absatz 1, b KEINE EINWÄNDE Datum: 28/06/2004

Mehr

Name, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail Adresse. An die Bezirkshauptmannschaft

Name, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail Adresse. An die Bezirkshauptmannschaft Name, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail Adresse Datum An die Bezirkshauptmannschaft Betrifft: Gewerbeanmeldung Hiermit melde ich folgendes Gewerbe an: Gewerbewortlaut: (Zutreffendes, hauptberuflich ausgeübtes

Mehr

04/10. BaFinJournal Mitteilungen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Acting in concert in der Fassung des Risikobegrenzungsgesetzes

04/10. BaFinJournal Mitteilungen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Acting in concert in der Fassung des Risikobegrenzungsgesetzes AUSGABE APRIL 2010 04/10 Mitteilungen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Acting in concert in der Fassung des Risikobegrenzungsgesetzes Seite 3 IAIS verabschiedet Guidance Paper zu unbeaufsichtigten

Mehr

Regierungsvorlage. 1599 der Beilagen XVIII. GP - Regierungsvorlage (gescanntes Original) 1 von 5. www.parlament.gv.at

Regierungsvorlage. 1599 der Beilagen XVIII. GP - Regierungsvorlage (gescanntes Original) 1 von 5. www.parlament.gv.at 1599 der Beilagen XVIII. GP - Regierungsvorlage (gescanntes Original) 1 von 5 1599 der Beilagen zu den Stenographischen Protokollen des Nationalrates XVIII. GP Ausgedruckt am 11. 5. 1994 Regierungsvorlage

Mehr

Fall Nr. IV/M.813 - Allianz / Hermes. VERORDNUNG (EWG) Nr. 4064/89 ÜBER FUSIONSVERFAHREN. Artikel 6, Absatz 1, b KEINE EINWÄNDE Datum: 27/09/1996

Fall Nr. IV/M.813 - Allianz / Hermes. VERORDNUNG (EWG) Nr. 4064/89 ÜBER FUSIONSVERFAHREN. Artikel 6, Absatz 1, b KEINE EINWÄNDE Datum: 27/09/1996 DE Fall Nr. IV/M.813 - Allianz / Hermes Nur der deutsche Text ist verfügbar und verbindlich. VERORDNUNG (EWG) Nr. 4064/89 ÜBER FUSIONSVERFAHREN Artikel 6, Absatz 1, b KEINE EINWÄNDE Datum: 27/09/1996 Auch

Mehr

Inhaltsverzeichnis ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS... XIX EINLEITUNG UND GANG DER DARSTELLUNG...1 1. TEIL: ENTSTEHUNGSGESCHICHTE DER NEUREGELUNG...

Inhaltsverzeichnis ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS... XIX EINLEITUNG UND GANG DER DARSTELLUNG...1 1. TEIL: ENTSTEHUNGSGESCHICHTE DER NEUREGELUNG... Inhaltsverzeichnis ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS... XIX EINLEITUNG UND GANG DER DARSTELLUNG...1 1. TEIL: ENTSTEHUNGSGESCHICHTE DER NEUREGELUNG...5 A. Historie eines Sicherungsfonds in Deutschland...5 I. Diskussion

Mehr

Der gesetzliche Sicherungsfonds für Lebensversicherungen. Schutz im Fall der Fälle

Der gesetzliche Sicherungsfonds für Lebensversicherungen. Schutz im Fall der Fälle Der gesetzliche für Lebensversicherungen Schutz im Fall der Fälle Welche Ziele verfolgt der? Der Lebensversicherung kommt in Deutschland eine zentrale Bedeutung für die Alters- und Hinterbliebenenvorsorge

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013. Lfd. Nr. Mitgliedsunternehmen

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013. Lfd. Nr. Mitgliedsunternehmen Lfd. Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ADLER Versicherung AG 4. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung AG 5. Allgemeine Rentenanstalt

Mehr

Wir bestätigen, dass Sie Subagent unseres Unternehmens mit aufrechtem Partnervertrag sind.

Wir bestätigen, dass Sie Subagent unseres Unternehmens mit aufrechtem Partnervertrag sind. ARISECUR Versicherungs-Provider GmbH Anzengrubergasse 6-8 8010 Graz Herrn Bernhard Anesi Ospelgasse 11/4/10 1200 Wien Graz, am 16.01.2012 Bestätigung Sehr geehrter Herr Anesi! Wir bestätigen, dass Sie

Mehr

Veröffentlichungen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (VerBaFin) Dezember 2003

Veröffentlichungen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (VerBaFin) Dezember 2003 Veröffentlichungen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (VerBaFin) Dezember 2003 Bereich Versicherungsaufsicht Inhaltsverzeichnis Bekanntmachungen Erlaubnis zum Geschäftsbetrieb Erweiterung

Mehr

der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht 53. Jahrgang Nr. 07 Bonn, Juli 04 Amtl. Abk.: VerBaFin Bereich Versicherungsaufsicht ISSN 1611-5716 Inhaltsverzeichnis Anordnung und Verwaltungsgrundsätze

Mehr

Verzeichnis. 1 AachenMünchener Lebensversicherung AG AachenMünchener-Platz 1 52064 Aachen

Verzeichnis. 1 AachenMünchener Lebensversicherung AG AachenMünchener-Platz 1 52064 Aachen Verzeichnis der Lebensversicherungsunternehmen, Pensionskassen und Pensionsfonds, die dem Abkommen zur Übertragung zwischen den Durchführungswegen Direktversicherungen, Pensionskasse oder Pensionsfonds

Mehr

Zentrale Abrechnung Halteranfragen Sammelabrechnung

Zentrale Abrechnung Halteranfragen Sammelabrechnung Zentrale Abrechnung Halteranfragen Sammelabrechnung Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. Zentrale Abrechnungsstelle Halteranfragen Postfach 08 02 64 10002 Berlin Abrechnungszeitraum

Mehr

11/09. BaFinJournal Mitteilungen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

11/09. BaFinJournal Mitteilungen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht AUSGABE NOVEMBER 2009 11/09 Mitteilungen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Islamic Finance Konferenz: BaFin für scharia-konforme Finanzprodukte bereit Seite 6 BilMoG: Übergangsregelung

Mehr

Allgemeine Vertragsinformationen Aegon Secure DepotRente

Allgemeine Vertragsinformationen Aegon Secure DepotRente Allgemeine Vertragsinformationen Aegon Secure DepotRente Die Versicherungsinformationen stellen Ihnen wesentliche Hinweise gemäß 1 und 2 der VVG-InfoV zur gewünschten Versicherung Aegon Secure DepotRente

Mehr

(Schadenversicherungsverordnung, SchVV) vom 8. September 1993 (Stand am 8. Mai 2001)

(Schadenversicherungsverordnung, SchVV) vom 8. September 1993 (Stand am 8. Mai 2001) Verordnung über die Direktversicherung mit Ausnahme der Lebensversicherung (Schadenversicherungsverordnung, SchVV) 961.711 vom 8. September 1993 (Stand am 8. Mai 2001) Der Schweizerische Bundesrat, gestützt

Mehr

Verordnung über die Mindestbeitragsrückerstattung in der Lebensversicherung (Mindestzuführungsverordnung)

Verordnung über die Mindestbeitragsrückerstattung in der Lebensversicherung (Mindestzuführungsverordnung) Verordnung über die Mindestbeitragsrückerstattung in der Lebensversicherung (Mindestzuführungsverordnung) MindZV Ausfertigungsdatum: 04.04.2008 Vollzitat: "Mindestzuführungsverordnung vom 4. April 2008

Mehr

AachenMünchener Lebensversicherung AG 01.01.2014. AachenMünchener Versicherung AG 01.01.2014. ADLER Versicherung AG 01.01.2013

AachenMünchener Lebensversicherung AG 01.01.2014. AachenMünchener Versicherung AG 01.01.2014. ADLER Versicherung AG 01.01.2013 Stand: 11.05.2015 Verzeichnis der Versicherungsunternehmen, die die Beitrittserklärung zu den Verhaltensregeln für den Umgang mit personenbezogenen Daten durch die deutsche Versicherungswirtschaft unterzeichnet

Mehr

Verordnung über die Finanzierung des Sicherungsfonds für die Lebensversicherer *)

Verordnung über die Finanzierung des Sicherungsfonds für die Lebensversicherer *) Verordnung über die Finanzierung des Sicherungsfonds für die Lebensversicherer *) - nicht amtlicher Text - Auf Grund des 129 Abs. 6 des Versicherungsaufsichtsgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung

Mehr

VAG-Novelle: Bald neue Möglichkeiten für Rückversicherer

VAG-Novelle: Bald neue Möglichkeiten für Rückversicherer VAG-Novelle: Bald neue Möglichkeiten für Rückversicherer Die künftige Aufsicht über Rückversicherer nach dem Herkunftslandprinzip macht vieles einfacher vom Konzernumbau bis hin zur Solvabilitätssteuerung

Mehr

Informationsblatt für Versicherungsunternehmen mit Sitz in einem Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum (EWR-Abkommen)

Informationsblatt für Versicherungsunternehmen mit Sitz in einem Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum (EWR-Abkommen) Hinweise auf Vorschriften für den Betrieb von Versicherungsgeschäften im Fürstentum Liechtenstein im Rahmen des freien Dienstleistungsverkehrs und / oder im Wege einer Zweigniederlassung Informationsblatt

Mehr

Hauptbevollmächtigter für die Bundesrepublik Deutschland: Robert Dietrich

Hauptbevollmächtigter für die Bundesrepublik Deutschland: Robert Dietrich E-Mail: info@ INFORMATIONSPFLICHTEN KuV24- Complete 03/2011 1. VERSICHERER IHRES VERTRAGS,,,, HRB 132701 Hauptbevollmächtigter für die Bundesrepublik : Robert Dietrich : Vertragsvermittlung und verwaltung

Mehr

0.961.1. Originaltext. (Stand am 24. September 2002)

0.961.1. Originaltext. (Stand am 24. September 2002) Originaltext 0.961.1 Abkommen zwischen der Schweizerischen Eidgenossenschaft und der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft betreffend die Direktversicherung mit Ausnahme der Lebensversicherung Abgeschlossen

Mehr

Geschäftsführung. An die Vorstände. der Mitgliedsunternehmen. 31. Juli 2014. Krankenversicherung durch EU-/EWR-Dienstleister

Geschäftsführung. An die Vorstände. der Mitgliedsunternehmen. 31. Juli 2014. Krankenversicherung durch EU-/EWR-Dienstleister Geschäftsführung Verband der Privaten Krankenversicherung e.v. PKV-Verband Postfach 51 10 40 50946 Köln An die Vorstände der Mitgliedsunternehmen Postfach 51 10 40 50946 Köln Gustav-Heinemann-Ufer 74 c

Mehr

INFORMATIONSPFLICHTEN Consult by Hiscox Bedingungen 02/2013

INFORMATIONSPFLICHTEN Consult by Hiscox Bedingungen 02/2013 INFORMATIONSPFLICHTEN Consult by Hiscox Bedingungen 02/2013 1. VERSICHERER IHRES VERTRAGES Hiscox Insurance Company Ltd., Niederlassung für die Bundesrepublik Deutschland, Arnulfstraße 31, 80636 München,

Mehr

INFORMATIONSPFLICHTEN Mundial by Hiscox Bedingungen 01/2008

INFORMATIONSPFLICHTEN Mundial by Hiscox Bedingungen 01/2008 INFORMATIONSPFLICHTEN 1. VERSICHERER IHRES VERTRAGS Hiscox Insurance Company Ltd., Niederlassung für die Bundesrepublik Deutschland, Arnulfstraße 31, 80636 München, Amtsgericht München HRB 132701 Hauptbevollmächtigter

Mehr

der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht 54. Jahrgang Nr. 3 Bonn, März 2005 Amtl. Abk.: VerBaFin ISSN 1611-5716 Bereich Versicherungsaufsicht Inhaltsverzeichnis Anordnungen und Verwaltungsgrundsätze

Mehr

Die privaten Versicherungsunternehmen in der Schweiz im Jahr 2008

Die privaten Versicherungsunternehmen in der Schweiz im Jahr 2008 21. Oktober 2009 Die privaten Versicherungsunternehmen in der Schweiz im Jahr 2008 Einsteinstrasse 2, 3003 Bern Tel. +41 (0)31 327 91 00, Fax +41 (0)31 327 91 01 www.finma.ch Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...

Mehr

Vereinbarung. zwischen XXXXXXXXXX. - nachfolgend "Unternehmen" - und. der Protektor Lebensversicherungs-AG, Wilhelmstraße 43 G, 10117 Berlin

Vereinbarung. zwischen XXXXXXXXXX. - nachfolgend Unternehmen - und. der Protektor Lebensversicherungs-AG, Wilhelmstraße 43 G, 10117 Berlin Vereinbarung zwischen XXXXXXXXXX - nachfolgend "Unternehmen" - und der Protektor Lebensversicherungs-AG, Wilhelmstraße 43 G, 10117 Berlin - nachfolgend "Protektor" - - zusammen nachfolgend Parteien - Präambel

Mehr

Produktübersicht Deutschland

Produktübersicht Deutschland Produktübersicht Deutschland www.tokiomarinekiln.com Der Konzern im Überblick Was wir versichern 2014 nach Sparten Wo wir es versichern 2014 nach Region Standardisierte Sach- & Haftpflichtversicherungen

Mehr

Ein einheitliches Europäisches Versicherungsvertragsrecht eine neue Perspektive für den Versicherungsplatz Liechtenstein?

Ein einheitliches Europäisches Versicherungsvertragsrecht eine neue Perspektive für den Versicherungsplatz Liechtenstein? Ein einheitliches Europäisches Versicherungsvertragsrecht eine neue Perspektive für den Versicherungsplatz Liechtenstein? Dr. Alexander Imhof, Leiter Bereich Versicherungen und Vorsorgeeinrichtungen, Stv.

Mehr

Informationspflichten Österreich Modulares Produkt

Informationspflichten Österreich Modulares Produkt 1. Versicherer Ihres Vertrages Hiscox Insurance Company Ltd., Niederlassung für die Bundesrepublik Deutschland, Arnulfstraße 31, 80636 München, Deutschland. Amtsgericht München HRB 132701 Hauptbevollmächtigter

Mehr

Eine sichere Perspektive: Beiträge, die nicht steigen. RisikoLeben mit garantierten Beiträgen

Eine sichere Perspektive: Beiträge, die nicht steigen. RisikoLeben mit garantierten Beiträgen Eine sichere Perspektive: Beiträge, die nicht steigen. RisikoLeben mit garantierten Beiträgen Schutz und Sicherheit für das, was Ihnen lieb und wichtig ist Schützen Sie Partner und Angehörige Es bedeutet

Mehr

Informationsblatt für Versicherungsvermittler mit Sitz in einem Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum (EWR-Abkommen)

Informationsblatt für Versicherungsvermittler mit Sitz in einem Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum (EWR-Abkommen) Hinweise auf Vorschriften für die Versicherungsvermittlung im Fürstentum Liechtenstein im Rahmen des freien Dienstleistungsverkehrs und/oder der Niederlassungsfreiheit Informationsblatt für Versicherungsvermittler

Mehr

AachenMünchener Lebensversicherung AG (p.i.) Allianz Lebensversicherungs-AG (p.i.) ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a.g. (p.i.)

AachenMünchener Lebensversicherung AG (p.i.) Allianz Lebensversicherungs-AG (p.i.) ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a.g. (p.i.) [Unternehmensscoring]: Leben Erstellt am: 17.09.2015 Das Unternehmensscoring umfasst einen Kriterienkatalog, der wesentlichen Unternehmenskennzahlen berücksichtigt. Für jedes erfüllte Kriterium wird bei

Mehr

Zahlen und Fakten 2015. der privaten Versicherungswirtschaft

Zahlen und Fakten 2015. der privaten Versicherungswirtschaft Zahlen und Fakten 2015 der privaten Versicherungswirtschaft 2 Impressum Herausgeber Schweizerischer Versicherungsverband SVV Conrad-Ferdinand-Meyer-Strasse 14 Postfach CH-8022 Zürich Tel. +41 44 208 28

Mehr

Are there General Good provisions in your country that fall into the categories below? (Yes / No / Leave Blank) GERMANY

Are there General Good provisions in your country that fall into the categories below? (Yes / No / Leave Blank) GERMANY Are there General Good provisions in your country that fall into the categories below? (Yes / No / Leave Blank) General good provisions by categories GERMANY For insurance undertakings Special rules for

Mehr

Übungsaufgaben zur Vorlesung Produktion von Versicherungsschutz

Übungsaufgaben zur Vorlesung Produktion von Versicherungsschutz Lehrstuhl Prof. Dr. U. Meyer Wahlpflichtfach Versicherungsökonomik Sommersemester 2006 Übungsaufgaben zur Vorlesung Produktion von Versicherungsschutz 2 Das Versicherungsprodukt 2.1 Definition von Versicherung

Mehr

» Erläuterungen zu den Fragebogen

» Erläuterungen zu den Fragebogen Vergütungsstudie 2009» Leitende Angestellte in Versicherungen» Erläuterungen zu den Fragebogen Bitte legen Sie sich diese Erläuterungen zum Ausfüllen neben den Fragebogen. Tragen Sie die jeweils zutreffenden

Mehr

12/09. BaFinJournal Mitteilungen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

12/09. BaFinJournal Mitteilungen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht AUSGABE DEZEMBER 2009 12/09 Mitteilungen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Restschuldversicherungen Was Kreditnehmer beachten sollten Seite 7 Karibische Staaten feilen an gemeinsamem

Mehr

Branchenmonitor 2006-2010: Branchen HAFTPFLICHT HAUSRAT KFZ KOMPOSIT UNFALL WOHNGEBÄUDE LEBEN*

Branchenmonitor 2006-2010: Branchen HAFTPFLICHT HAUSRAT KFZ KOMPOSIT UNFALL WOHNGEBÄUDE LEBEN* Herausgeber Ansprechpartner Daniela Fischer Tel: +49 (0) 341 355 955-4 Fax: +49 (0) 341 355 955-8 fischer@vers-leipzig.de In Kooperation mit 2006-2010: Branchen HAFTPFLICHT HAUSRAT KFZ KOMPOSIT UNFALL

Mehr

Notifizierung Irland Grenzüberschreitende Dienstleistung:

Notifizierung Irland Grenzüberschreitende Dienstleistung: Notifizierung Irland Grenzüberschreitende Dienstleistung: Mitteilung vom 29. Jänner 2015 Beendigungen: Alterra Capital Europe Limited Registration number: C43271 GPO Financial Services Limited Registration

Mehr

02/11. BaFinJournal Mitteilungen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

02/11. BaFinJournal Mitteilungen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht AUSGABE FEBRUAR 2011 02/11 Mitteilungen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Gabriele Hahn: die neue Chefin der im Seite 10 Untersagung des Erwerbs der Nordfinanzbank AG rechtmäßig Seite

Mehr

Statuten der. Valorlife Lebensversicherungs-Aktiengesellschaft

Statuten der. Valorlife Lebensversicherungs-Aktiengesellschaft Statuten der Valorlife Lebensversicherungs-Aktiengesellschaft I. Rechtsform, Zweck, Dauer, Sitz Art. 1 Unter der Firma Valorlife Lebensversicherungs-Aktiengesellschaft Valorlife Compagnie d Assurances

Mehr

610 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2013 Teil I Nr. 16, ausgegeben zu Bonn am 8. April 2013. Vom 3. April 2013

610 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2013 Teil I Nr. 16, ausgegeben zu Bonn am 8. April 2013. Vom 3. April 2013 610 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2013 Teil I Nr. 16, ausgegeben zu Bonn am 8. April 2013 Gesetz zur Begleitung der Verordnung (EU) Nr. 260/2012 zur Festlegung der technischen Vorschriften und der Geschäftsanforderungen

Mehr

Branchenmonitore 2011-2013: Haftpflicht Hausrat Komposit Kfz Leben Rechtsschutz* Unfall VGV

Branchenmonitore 2011-2013: Haftpflicht Hausrat Komposit Kfz Leben Rechtsschutz* Unfall VGV e 2011-2013: Haftpflicht Hausrat Komposit Kfz Leben Rechtsschutz* Unfall VGV Herausgeber Ansprechpartner Daniela Fischer Tel.: +49 341 246592-62 E-Mail: fischer@vers-leipzig.de Clemens Wilde Tel.: +49

Mehr

Versicherungen mit denen wir als KS-Partner zusammenarbeiten

Versicherungen mit denen wir als KS-Partner zusammenarbeiten Versicherungen mit denen wir als KS-Partner zusammenarbeiten Name ADAC Autoversicherung (Altverträge) mit SB-Teilung ADAC Autoversicherung (Neuverträge) ohne SB-Teilung ADLER Versicherung AG AdmiralDirekt.de

Mehr

Vorlage zur Kenntisnahme

Vorlage zur Kenntisnahme Drucksache 15/ 4805 01.03.2006 15. Wahlperiode Vorlage zur Kenntisnahme Entwurf des Staatsvertrages zwischen dem Land Berlin und dem Land Brandenburg zur Abwicklung der Feuersozietät Berlin Brandenburg

Mehr

Klassische Risikomodelle

Klassische Risikomodelle Klassische Risikomodelle Kathrin Sachernegg 15. Jänner 2008 1 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 3 1.1 Begriffserklärung.................................. 3 2 Individuelles Risikomodell 3 2.1 Geschlossenes

Mehr

A. Einleitung. eines offenen Systems (bspw. einer Organisation) zu betrachten und zu

A. Einleitung. eines offenen Systems (bspw. einer Organisation) zu betrachten und zu A. Einleitung Rückversicherung ist ein auf Risikoübernahme gerichteter Vertrag zwischen Erst- und Rückversicherer. 1 Der Vertragsgegenstand ist also das Risiko, das ein Erstversicherungsunternehmen hat.

Mehr

Entwurf eines Gesetzes zur Finanzierung der Terrorbekämpfung

Entwurf eines Gesetzes zur Finanzierung der Terrorbekämpfung Deutscher Bundestag Drucksache 14/7062 14. Wahlperiode 09. 10. 2001 Gesetzentwurf der Fraktionen SPD und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Entwurf eines Gesetzes zur Finanzierung der Terrorbekämpfung A. Problem und

Mehr

Inhaltsverzeichnis Theoretische Grundlagen des Versicherungsgeschäfts Das Risikotheoretisches Grundmodell der Versicherung Das Versicherungsgeschäft

Inhaltsverzeichnis Theoretische Grundlagen des Versicherungsgeschäfts Das Risikotheoretisches Grundmodell der Versicherung Das Versicherungsgeschäft XI 1 Theoretische Grundlagen des Versicherungsgeschäfts......................... 1 1.1 Das Risikotheoretisches Grundmodell der Versicherung................................ 2 1.1.1 Lernziele................................................................................

Mehr

Verordnungsentwurf (Stand: 18. Juni 2007)

Verordnungsentwurf (Stand: 18. Juni 2007) Verordnungsentwurf (Stand: 18. Juni 2007) Verordnung über Informationspflichten bei Versicherungsverträgen (VVG-Informationspflichtenverordnung VVG-InfoV) *) Auf Grund des 7 Abs. 2 und 3 des Versicherungsvertragsgesetzes

Mehr

Thema. BaFin diskutiert mit Industrie über Garantiefonds Seite 8. Internationales FATF schult Geldwäscheprüfer. Seite 6

Thema. BaFin diskutiert mit Industrie über Garantiefonds Seite 8. Internationales FATF schult Geldwäscheprüfer. Seite 6 AUSGABE DEZEMBER 2007 12/07 Mitteilungen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Terrorverdacht: Gericht bestätigt Kontensperre Seite 4 BaFin diskutiert mit Industrie über Garantiefonds Seite

Mehr

Antwort. Deutscher Bundestag 11. Wahlperiode. Drucksache 11/5998. der Bundesregierung

Antwort. Deutscher Bundestag 11. Wahlperiode. Drucksache 11/5998. der Bundesregierung Deutscher Bundestag 11. Wahlperiode Drucksache 11/5998 07.12.89 Sachgebiet 925 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Andres, Blunck, Dr. Gautier, Schreiner, Bernrath, Dr.

Mehr

Wie Sie sich beim Kredit absichern können. Antworten zur Restkreditversicherung

Wie Sie sich beim Kredit absichern können. Antworten zur Restkreditversicherung Wie Sie sich beim Kredit absichern können Antworten zur Restkreditversicherung Unsere Verantwortung Die Mitgliedsbanken des Bankenfachverbandes sind sich ihrer Verantwortung als Kreditgeber bewusst. Deshalb

Mehr

BESCHLUSS DES GEMEINSAMEN EWR-AUSSCHUSSES Nr. 15/2001 vom 28. Februar 2001. zur Änderung des Anhangs IX (Finanzdienstleistungen) des EWR-Abkommens

BESCHLUSS DES GEMEINSAMEN EWR-AUSSCHUSSES Nr. 15/2001 vom 28. Februar 2001. zur Änderung des Anhangs IX (Finanzdienstleistungen) des EWR-Abkommens BESCHLUSS DES GEMEINSAMEN EWR-AUSSCHUSSES Nr. 15/2001 vom 28. Februar 2001 zur Änderung des Anhangs IX (Finanzdienstleistungen) des EWR-Abkommens DER GEMEINSAME EWR-AUSSCHUSS - gestützt auf das Abkommen

Mehr

Leben Sie sorgenfrei - garantiert RisikoLeben mit garantierten Beiträgen

Leben Sie sorgenfrei - garantiert RisikoLeben mit garantierten Beiträgen Leben Sie sorgenfrei - garantiert RisikoLeben mit garantierten Beiträgen Was bietet Ihnen die RisikoLeben? Maßgeschneiderte Sicherheit! Die RisikoLeben mit garantierten Beiträgen schützt Ihre Hinterbliebenen

Mehr

Verordnung über Informationspflichten bei Versicherungsverträgen (VVG- Informationspflichtenverordnung - VVG-InfoV)

Verordnung über Informationspflichten bei Versicherungsverträgen (VVG- Informationspflichtenverordnung - VVG-InfoV) Verordnung über Informationspflichten bei Versicherungsverträgen (VVG- Informationspflichtenverordnung - VVG-InfoV) VVG-InfoV Ausfertigungsdatum: 18.12.2007 Vollzitat: "VVG-Informationspflichtenverordnung

Mehr

1 Versicherungspflicht der Wirtschaftsprüfer und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften

1 Versicherungspflicht der Wirtschaftsprüfer und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften Verordnung über die Berufshaftpflichtversicherung der Wirtschaftsprüfer und der vereidigten Buchprüfer (Wirtschaftsprüfer-Berufshaftpflichtversicherungsverordnung - WPBHV) Vom 18. Dezember 1998 (BGBl.

Mehr

Versicherungsmaklerbüro Versicherungsmaklergemeinschaft Hauptanschrift: Wiefelstederstrasse 41 26215 Wiefelstede

Versicherungsmaklerbüro Versicherungsmaklergemeinschaft Hauptanschrift: Wiefelstederstrasse 41 26215 Wiefelstede Erstinformation (für den Makler) Vom Gesetzgeber sind wir angehalten, Ihnen eine Reihe Informationen über uns als Versicherungsmakler vorab zur Verfügung zu stellen. Damit diese Informationen für Sie von

Mehr

Gegnerliste Versicherungsrecht (Auszug)

Gegnerliste Versicherungsrecht (Auszug) Gegnerliste Versicherungsrecht (Auszug) A AachenMünchner Lebensversicherung AG AachenMünchner Versicherung AG ADAC Autoversicherung AG ADAC- Rechtsschutz Versicherungs-AG Advocard Rechtsschutzversicherung

Mehr

BMF-400202/0006-III/6/2007 Entwurf eines Bundesgesetzes, mit dem das Versicherungsaufsichtsgesetz geändert wird

BMF-400202/0006-III/6/2007 Entwurf eines Bundesgesetzes, mit dem das Versicherungsaufsichtsgesetz geändert wird 7/SN-133/ME XXIII. GP - Stellungnahme zum Entwurf elektronisch übermittelt 1 von 5 An das Bundesministerium für Finanzen Hintere Zollamtsstraße 2b A-1030 Wien Bereich: Integrierte Aufsicht GZ: FMA-LE0001.220/0020-LAW/2007

Mehr

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2006

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2006 Anhang A : Deklarationssätze der Lebensversicherer nach Tarifgeneration zur Studie: Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2006 Was die deutschen Lebensversicherer ihren Kunden gutschreiben

Mehr

Inhalt. Abkürzungsverzeichnis

Inhalt. Abkürzungsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis XXI 1. Grundlagen des Versicherungswesens 1 1.1. Gefahren und ihre Folgen 1 1.1.1. Begriff des Risikos 2 1.1.2. Sicherungsmaßnahmen 4 1.1.2.1. Vermeidung des Risikos 4 1.1.2.2. Verminderung

Mehr