Certified Corporate Risk Manager Lehrgang mit Diplom

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Certified Corporate Risk Manager Lehrgang mit Diplom"

Transkript

1 Certified Corporate Risk Manager Lehrgang mit Diplom Certified Corporate Risk Manager Unternehmensweites Risikomanagement: Grundlagen und Bausteine Risikomanagement und wertorientierte Unternehmenssteuerung Risikoadjustierte Planung und Risikoberichterstattung Psycho- und Sozio-Logik im Risikomanagement Individuelle Schwerpunktsetzung durch Wahlmodule Management von Compliance-Risiken Risikomanagement und Interne Revision Personalrisikomanagement Workshop: BI-Tools im Risikomanagement Start: Dauer: 14 Tage Module einzeln buchbar 1

2 Inhalt Editorial 3 Überblick: Lehrgang Certified Corporate Risk Manager 4 Workshop: BI-Tools im Risikomanagement 5 Modulinhalte Kernmodul 1 Unternehmensweites Risikomanagement 7 Kernmodul 2 Risikomanagement in projektorientierten Unternehmen 8 Kernmodul 3 Management strategischer Risiken und risikoadjustierte Planung 9 Kernmodul 4 Instrumente des Risikomanagements 10 Kernmodul 5 Risikoberichterstattung, Rechnungswesen und Governance 11 Kernmodul 6 Psycho- und Sozio-Logik im Risikomanagement 12 Vertiefungsmodul 1 Management von Compliance-Risiken 13 Vertiefungsmodul 2 Risikomanagement und Interne Revision 14 Vertiefungsmodul 3 Personalrisikomanagement Inhalt 15 PROGRAMM-MANAGEMENT Mag. (FH) Josef Baumüller T E Teilnehmerservice Eva Sukup T E Information und Anmeldung T E W Allgemeine Geschäftsbedingungen Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des Controller Instituts stehen online zur Verfügung: Auf Anfrage senden wir Ihnen gerne eine schriftliche Version zu.

3 Liebe Leserin, lieber Leser! Herausforderungen im Risikomanagement für 2015 Viele Unternehmen haben mittlerweile ihre Hausaufgaben im Risikomanagement gemacht, Prozesse implementiert, Berichte aussagekräftiger gemacht. Eine der wesentlichsten Herausforderungen ist es nun, Risikomanagement zu einem entscheidungsrelevanten Planungs- und Steuerungsinstrument auszubauen: Die Integration in die Unternehmenssteuerung Strategie, Controlling, finanzielle Zielsysteme. Nur so kann die Steuerung des Geschäfts (auch) unter expliziter Berücksichtigung von Risikoaspekten erfolgen. Dr. Karin Exner Lehrgangsleitung, Contrast Management- Consulting GmbH Kernkompetenzen für auch in Zukunft erfolgreiche Risikomanager Um Risikomanagement zu einem Steuerungsinstrument auszubauen, sind gut ausgebildete Risikomanager notwendig, die eine hohe Fachkompetenz aufweisen und diese mit sozialer Kompetenz verbinden. Dabei gewinnt die Entwicklung einer unternehmensweiten Risikostrategie auf Grundlage des Risikoappetits, also des akzeptierten Restrisikos, zunehmend an Bedeutung. Eng damit verbunden ist auch die Bestimmung und Verwendung geeigneter präventiver Maßnahmen und Risikofrühwarnindikatoren. Zusätzlich muss der Risikomanager im Umgang mit den Stakeholdern nicht nur berücksichtigen, was gesagt wird (identifizierte Risiken/Risikobewertung), sondern auch, wie bspw. unterschiedliche Persönlichkeiten und Interessen den Gehalt der Risikoinformation beeinflussen. Ihr Nutzen durch den Lehrgang Hochkarätige Vortragende vermitteln praxisorientiert alle Schritte des Risikomanagement-Prozesses, beleuchten die Integration von Risikomanagement und Unternehmenssteuerung und stellen bewährte Risikomanagement-Instrumente vor. Durch Wahlmodule ist eine individuelle Schwerpunktsetzung möglich. Die Fallstudie zur Evaluierung hilft, das Wissen zu vertiefen und im Team mit anderen Lehrgangsteilnehmern das Erlernte in der Praxis anzuwenden: dies sichert den nachhaltigen Wissenstransfer. Darüber hinaus bietet der Lehrgang eine Plattform für das Networking österreichischer Risikomanager. Als Lehrgangsleiterin freue ich mich darauf, Sie beim Lehrgang persönlich begrüßen zu dürfen. Ihre Karin Exner

4 Controller Institut Certified Corporate Risk Manager Identifikation, Bewertung und Steuerung von Risiken Die Forderung nach einem unternehmensweiten Risikomanagement ist heute aktueller denn je. Dieser Lehrgang vermittelt Ihnen praxisorientierte Ansätze zu Identifikation, Bewertung und Steuerung der relevanten Risiken im Unternehmen; im Fokus steht dabei die Integration des Risikomanagements in die Steuerungs- und Planungssysteme eines Unternehmens. Sie lernen die Einsatzmöglichkeiten der Instrumente zur Risikosteuerung in einem unternehmensweiten Kontext und die heutigen Anforderungen an die Rolle des Risikomanagers als Verantwortlichen für den Risikomanagement-Prozess kennen. Durch die Bearbeitung einer umfassenden Fallstudie wird der Wissenstransfer in die Praxis unterstützt. Dr. Karin Exner Lehrgangsleitung, Contrast Management- Consulting GmbH Mag. (FH) Josef Baumüller Senior Programm- Management, Controller Institut Ziel und Nutzen Als Absolvent des Lehrgangs Certified Corporate Risk Manager sind Sie in der Lage, federführend zur Verbesserung der Transparenz in Ihrem Unternehmens durch ein voraus schauendes Risikomanagement im unternehmensweiten Kontext beizutragen, können Sie praxisorientierte Instrumente zur Identifikation und Bewertung von Risiken einsetzen, können Sie Zins- und Währungsrisiken, Preisrisiken, Projektrisiken sowie strategische Risiken erfolgreich managen, verfügen Sie über das Wissen, um das Risikomanagement in eine wertorientierte Unternehmenssteuerung, in die Planung und in das Berichtswesen zu integrieren, kennen Sie Möglichkeiten für die Optimierung sowie die zeitnahe Berücksichtigung Ihres Risiko-Chancen-Profils; verfügen Sie über einen Marktüberblick über gängige Lösungen zur BI-Unterstützung des Risikomanagements. 4

5 Institut für Corporate Governance Wirtschaftsuniversität Wien Welthandelsplatz Wien Tel. +43 (1) Österreichisches Controller-Institut Billrothstraße Wien Tel.: +43 (1) Fax: +43 (1) Univ-Prof. Dr. Anne d Arcy Professorin für Corporate Governance and Management Control, Institut für Corporate Governance, WU Wien MMag. Evelyn Braumann, FRM Research & Teaching Associate, Institut für Corporate Governance, WU Wien Dr. Rita Niedermayr-Kruse Geschäftsführerin, Controller Institut, Contrast Management-Consulting GmbH chlag_querformat.indd :58 Certified Corporate Risk Manager Risikomanagement-Panel 2013 Risikomanagement-Panel 2013 Arbeitsmethoden und Unterlagen Zur Vermittlung der werden in diesem Lehrgang folgende didaktische Methoden von erfahrenen Vortragenden aus der Praxis eingesetzt: Vorträge und Diskussionen Best-Practice-Beispiele Laufende Fallstudienarbeit in Kleingruppen und zahlreiche Workshops Modulübergreifendes EDV-gestütztes Fallbeispiel auf Grundlage von Oracle Crystal Ball Ergänzend zu den Skripten und Handouts der jeweiligen Module erhalten die Teilnehmer folgende Unterlagen: Denk/Exner-Merkelt/Ruthner: Corporate Risk Management ÖCI/WU, Risikomanagement-Panel Workshop: BI-Tools im Risikomanagement Ziel der Veranstaltung ist es, Entscheidungsträger in Risiko-Management, Controlling, Finanzwesen und IT umfassend und objektiv bei ihren Software- Entscheidungsprozessen zu unterstützen. Anbieter sind eingeladen, ihre Lösungen nach einer inhaltlichen Einführung durch das Controller Institut live zu demonstrieren. Im Anschluss werden Erfolgsfaktoren bei der Einführung von Risikomanagement-Software-Lösungen in Organisationen aufgezeigt. Das Controller Institut achtet darauf, dass die Vorstellung der Lösungen für die Teilnehmer transparent und vergleichbar ist, wobei die begleitende Fachausstellung eine detaillierte Präsentation der Lösungen sowie eine unverbindliche Kontaktaufnahme ermöglichen soll. Aufbau und Der 14-tägige Lehrgang umfasst sechs Kernmodulen zu insgesamt 13 Ausbildungstagen sowie drei eintägige Vertiefungsmodule, aus denen eines verpflichtend zu wählen ist: Management von Compliance-Risiken Risikomanagement und Interne Revision Personalrisikomanagement Darüber hinaus ist die kostenlose Teilnahme am Workshop BI-Tools im Risikomanagement umfasst, der 2016 angeboten wird. Kernmodule Vertiefungsmodule Workshop: BI-Tools im Risikomanagement Fallstudie Diplom In Kooperation mit: 5

6 Controller Institut Teilnehmerkreis Dieser Lehrgang richtet sich an Risikomanager, die für die Einführung bzw. Weiterentwicklung des Risikomanagements in ihren Unternehmen verantwortlich sind; Mitarbeiter aus den Bereichen Controlling, Finanz- und Rechnungswesen, Treasury und Revision, die mit Agenden des Risikomanagements betraut sind oder hierzu wesentliche Schnittmengen aufweisen; Bereichsführungskräfte, die Risiken in ihren Verantwortungsbereichen erfolgreich managen wollen. Diplom Für den Erhalt des Diploms zum Certified Corporate Risk Manager müssen alle Kernmodule, ein Vertiefungsmodul und der BI- Workshop besucht werden. Darüber hinaus ist eine zusammenfassende Fallstudie zu den Lehrgangsinhalten zu bearbeiten und präsentieren. Termine 2015/2016 KM NEU KM Workshop BI-Tools KM im Risikomanagement KM KM KM WS VM VM VM Teilnahmegebühr Lehrgang * EUR 5.950, * 1 EUR 5.320, Teilnahmegebühr bei Einzelbuchung KM 1, 5 EUR 1.750, * 1 EUR 1.625, KM 3, 4, 6 EUR 1.450, * 1 EUR 1355, KM 2 + Alle VM EUR 850, * 1 EUR 795, Sonderpreis * 2 je EUR 390, * 1 je EUR 365, WS je EUR 290, * 1 je EUR 200, Credit Points Lehrgang * 112 je zusätzlichem Vertiefungsmodul 8 In Den Teilnahmegebühren enthalten Seminarunterlagen, Begrüßungskaffee, Mittagessen, Erfrischungsgetränke, Pausenimbisse Alle Gebühren exkl. 20 % USt. Module einzeln buchbar KM = Kernmodul VM = Vertiefungsmodul WS = Workshop * = Inklusive eines Vertiefungsmoduls * 1 = Firmenmitglieder * 2 = Vertiefungsmodule für Absolventen und Teilnehmer des Lehrgangs 6

7 Certified Corporate Risk Manager Kernmodul 1 Unternehmensweites Risikomanagement Grundlagen und Bausteine Innerhalb dieses Seminars befassen Sie sich mit den Grundlagen und Zielen des Risikomanagement-Prozesses (Risikoidentifikation, -bewertung, -aggregation, -steuerung und -überwachung). Darüber hinaus werden Ihnen praxisorientierte Ansätze zur Chancen- und Risikoidentifikation sowie zur Bewertung vermittelt. Ein Überblick über die statistisch relevanten Themengebiete rundet das Modul ab. Grundlagen eines unternehmensweiten Chancen- und Risikomanagement-Prozesses Nutzen durch Chancen- und Risikomanagement Corporate Risk Management zentrale Elemente Chancen- und Risikomanagement-Systeme Chancen- und Risikoidentifikation (Risikokategorisierung, Risikoidentifikationsmethoden) Statistische Grundlagen (Deskriptive Statistik, Wahrscheinlichkeitsrechnung, Induktive Statistik) Chancen- und Risikobewertung und Risikoaggregation (Bewertungsmethoden, Value-at-Risk, Cashflow-at-Risk) Chancen- und Risikosteuerung (Überblick Risikosteuerungs-Strategien) Chancen- und Risikoberichtswesen (Überblick) Fallbeispiel: Risikobewertung und Risikoaggregation Best-Practice-Bericht Mag. Stephan Huttora, Riskmanager, LeasePlan Österreich Fuhrparkmanagement GmbH > Operational Risk Management am Beispiel LeasePlan Dr. Karin Exner, Lehrgangsleitung, Contrast Management-Consulting GmbH, Wien MMag. Evelyn Braumann, FRM, Universitätsassistentin, Institut für Corporate Governance, WU Wien , Wien EUR 1.750, (EUR 1.625, für Firmenmitglieder) Credit Points: 24 7

8 Controller Institut Kernmodul 2 Risikomanagement in projektorientierten Unternehmen Risikoorientierte Steuerung von Projekten Potenzielle Projekte müssen nicht nur hinsichtlich ihres Ertrages beurteilt, sondern auch in den Risikomanagement-Prozess integriert werden. Das dient der regelmäßigen und nachhaltigen Absicherung des Projektergebnisses und der Fokussierung auf gewinnversprechende Themen. Erfahren Sie in diesem Seminar, welche Ansätze sich hierfür in der Praxis bewährt haben. Elemente und Prozesse des projektspezifischen Risikomanagements Durchführung und Ablauf der Identifizierung und Bewertung von Projektrisiken Möglichkeiten der Risikominimierung Steuerung des Risikocontrolling-Prozesses Workshop-Simulation zum Management von Projektrisiken Mag. Wolfgang Raschka, Principal Consultant, Siemens AG Österreich, Wien , Wien EUR 850, (EUR 795, für Firmenmitglieder) Credit Points: 8 8

9 Certified Corporate Risk Manager Kernmodul 3 Management strategischer Risiken und risikoadjustierte Planung Integration des RM in die Steuerungs- und Planungssysteme In diesem Seminar beschäftigen sich die Teilnehmer mit den Anknüpfungspunkten zwischen Risikomanagement und Strategie. Es werden die Gestaltungsfelder des Strategieprozesses dargestellt und die für diesen wesentlichen strategischen Risikomanagement-Instrumente beschrieben. Darüber hinaus steht die Frage im Fokus, wie die identifizierten Risiken in der Unternehmensplanung und -steuerung angemessen berücksichtigen können. Management strategischer Risiken und wertorientierte Risikosteuerung Beziehungen zwischen Steuerungsprozessen und Risikomanagement-Prozessen Risiken und strategische Ziele Instrumente des strategischen Risikomanagements und -controllings Risikomanagement und Value Based Management Die potenziellen Wertsteigerungsbeiträge des Risikomanagements Risiko-Chancen-orientierte strategische Steuerung über Balanced Scorecards Planung & Risiko(management) Zentrale Schnittstellen zwischen Planung & Risikomanagement Anforderungen an eine risikoadjustierte Planung Steuerungswirkungen durch Risikomanagement in der Planung Aufbau eines Simulationsmodells zur Abbildung der Risiken in den Planung (Monte-Carlo-Simulation) Best-Practice-Bericht Mag. (FH) Stefan Hafenscher, Vice President Corporate Controlling and Risk-Management, Austrian Airlines AG > Risikomanagement im Rahmen der Unternehmens planung am Beispiel der Austrian Airlines Dr. Raoul Ruthner, Partner, Contrast Management-Consulting GmbH, Wien , Wien EUR 1.450, (EUR 1.355, für Firmenmitglieder) Credit Points: 16 9

10 Controller Institut Kernmodul 4 Instrumente des Risikomanagements Risikoabsicherung und Risikotransfer Nach Erarbeitung der Grundlagen fokussiert dieses Seminar auf die Instrumente zur Risikosteuerung in einem unternehmensweiten Kontext. Neben den klassischen Risikotransfer-Vehikeln wie Forwards, Futures und Swaps wird auch die Versicherung als Risikomanagement-Tool behandelt und die Gemeinsamkeiten und Unterschiede hervorgehoben. Der Wissenstransfer erfolgt primär im Rahmen von interaktiven Beispielen, sodass eine bestmögliche Umsetzung in der Praxis gewährleistet werden kann. Instrumente zur Risikosteuerung Risikotransfer auf Kapitalmärkte Hedging mit Derivaten: Forwards, Futures, Swaps, Optionen und komplexe Sicherungs strategien Management von Preisrisiken Besonderheiten von Rohstoffmärkten Risikoidentifikation, Risikomessung in Rohstoffmärkten Risikostrategie und Absicherung Management von Währungsrisiko Erscheinungsformen des Risikos direktes und indirektes Währungsrisiko Ansätze für die Risikostrategie Absicherungsinstrumente in der Praxis Versicherung als Risikomanagement-Tool (Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu anderen Risikotransfer-Vehikeln) Die wichtigsten Versicherungssparten Die wichtigsten Versicherer und Broker; Sonder-Versicherungsmarkt Grenzüberschreitende Versicherungen Arten der Eigentragung (Selbstbehalt, SIR, Captive) Versicherungen im Risikomanagement Versicherungen zur Optimierung des Risikos ToDos vor einem Versicherungsabschluss Verschiedene Versicherungsinstrumente Abschluss und Monitoring Dipl.-Betrw. (FH), B.C. Martin Hennig, Geschäftsführer, GGEW Trading Lampertheim GmbH, Lampertheim Mag. Dr. Harald Hauer, FRM, Sachgebietsleiter Versicherungen, Verbund AG, Wien , Wien EUR 1.450, (EUR 1.355, für Firmenmitglieder) Credit Points: 16 10

11 Certified Corporate Risk Manager Kernmodul 5 Risikoberichterstattung, Rechnungswesen und Governance Transparenz im Risikomanagement Ein Risikomanagement ohne eine aktive Governance ist zum Scheitern verurteilt. Daher ist die Frage entscheidend, wie Risikomanagement nachhaltig in der Organisation verankert werden kann, welche Instrumente es dazu benötigt und wie Risikomanagement im Zusammenspiel mit Reporting und IKS am effektivsten zur Geltung kommen kann. Dabei stellt auch die Berücksichtigung und Steuerung von Risiken im Jahres- und Konzernabschluss einen zentralen Aspekt dar, der behandelt wird. Risiken transparent machen und damit das Risikobewusstsein und die Risikodiskussion im Unternehmen fördern Berichterstattung Erfordernisse, Abhängigkeiten, Verantwortungen, Adressaten Gremien im Rahmen von Risikomanagement und ihre Verantwortung Best Practices betreffend Aufbau Reporting, Aufbereitung, Präsentation Zusammenspiel Risikoberichterstattung & Controlling Anforderungen an Kapitalmarktunternehmen vs. KMUs und ihre Ausprägungen Unterstützende Tools Risikoorientierte Bilanzierung Charakteristika von UGB und IFRS Risiken in der Bilanz und Management bilanzieller Risiken Finanzrisikomanagement: Accounting & Governance Abbildung von Finanzrisiken im Rechnungswesen (Zins-, Währungs-, Energie-/Rohstoffpreis-, Liquiditäts- und Kreditrisiken) Bilanzierung von Derivaten und Sicherungsbeziehungen (Hedge Accounting) Fair Value-Bewertung und Fair Value-Option Risikoorientierte Corporate Governance oder das Zusammenspiel zwischen Risikomanagement, Internen Kontrollsystemen, Compliance-Management und der Internen Revision Zusammenspiel zwischen den GRC-Funktionen Grundlagen eines Internen Kontrollsystems Grundlagen eines risikoorientierten Compliance-Management-Systems Aufgaben der Internen Revision Spezielle Umsetzungsfragen (GRC-Opti mierung) Aufgaben und Rolle des Aufsichtsrats im Risikomanagement Best-Practice-Bericht Mag. Daniel Turnheim, Senior Vice President Finance, OMV > Risikoberichterstattung in der OMV Dipl.-Ing. Christoph Jördens, Consultant, Consulting & Risk Services, PwC Österreich, Wien Mag. Agatha Kwasniewski, MBA, Head of Finance Effectiveness, Consulting & Risk Services, PwC Österreich, Wien Raoul Vogel, CA(SA), FCA(UK), Director Assurance Services, Leitung IFRS-Fachabteilung, PwC Österreich, Wien EUR 1.750, (EUR 1.625, für Firmenmitglieder) Credit Points: 24 11

12 Controller Institut Kernmodul 6 Psycho- und Sozio-Logik im Risikomanagement Rationalität und Irrationalität im Management Anhand neuester Erkenntnisse aus den Bereichen Kognitionsforschung, Verhaltensökonomie und Systemforschung wird aufgezeigt, wo in Organisationen Risiken auf einer Individual-, Gruppen- und Systemebene lauern, wie sie erkannt werden können und wo Gegensteuerung möglich ist. Des Weiteren wird die Rationalität und Irrationalität von Entscheidungsprozessen im Management unter die Lupe genommen. Es wird aufgezeigt, welche Risikopotentiale in einfachen, komplizierten und komplexen Problemen stecken. Emotion und Risiko Probleme beim Einschätzen von Wahrscheinlichkeiten Probleme bei der Bewertung von Optionen Risikoschubphänomene in Managemententscheidungen Eskalierendes Commitment Prospect-Theorie und Risikoevaluaiton Systemische Risiken Generische Strukturen oder die archetypischen Managementfehler Erfassen von komplexen Zusammenhängen (Wirkdiagramme) Risiko durch Grenz- und Schwellwerte Chaostheorie und Risiko Im Anschluss an das Modul findet die Präsentationen der Fallstudienausarbeitungen durch die Lehrgangsteilnehmer statt. a.o. Univ.-Prof. Dr. Johannes Steyrer, Interdisziplinäres Institut für Verhaltenswissenschaftlich Orientiertes Management, WU Wien , Wien EUR 1.450, (EUR 1.355, für Firmenmitglieder) Credit Points: 16 12

13 Certified Corporate Risk Manager Vertiefungsmodul 1 Management von Compliance-Risiken Compliance-Risiken identifizieren, bewerten und angemessen steuern Oft wird Risikomanagement nur im Zusammenhang mit finanziellen Risiken gesehen. Jedoch haben immer mehr Unternehmen erkannt, dass sie den Fokus erweitern müssen und auch die Steuerung von Compliance-Risiken ein Baustein eines umfassenden Risikomanagments ist. Die Anforderungen von Gesetzen, Richtlinien und freiwilligen Kodizes an Unternehmen gewinnen an Bedeutung und können mit bedeutsamen Risiken verbunden sein. In diesem Vertiefungsmodul erfahren Sie anhand eines Fallbeispiels, wie Compliance-Risiken identifziert, bewertet und gesteuert werden können, um sicherzustellen, dass Ihr Unternehmen den maßgeblichen (Gesetzes-)Normen entspricht. Überblick über die wichtigsten Compliance-Risiken eines Unternehmens Ausgestaltung eines Compliance-Risikomanagement-Systems und die dafür notwendigen Prozesse im Unternehmen Compliance-Kultur Compliance-Ziele Compliance-Risiken Compliance-Programm Compliance-Organisation Compliance-Kommunikation und -Information Compliance-Überwachung und -Verbesserung Tipps & Tricks für ein erfolgreiches Compliance-Risikomanagement Fallbeispiel Durchspielen eines Workshops zur Identifkation und Bewertung von Compliance-Risiken Best-Practice-Bericht Mag. Robert Baumgartner-Jurko, MBA, Group Compliance Telekom Austria AG > Compliance Risk-Assessment & unternehmensweites Roll-Out in der Telekom Austria Dipl.-Ing. Christoph Jördens, Consultant, Consulting & Risk Services, PwC Österreich, Wien , Wien EUR 850, (EUR 795, für Firmenmitglieder) Credit Points: 8 13

14 Controller Institut Vertiefungsmodul 2 Risikomanagement und Interne Revision Zwei Ansätze für eine aktive Kontrolle der Unternehmensrisiken Unter dem Motto Risikomanagement und Interne Revision zwei ungleiche Geschwister im Dienst der gleichen Sache! lernen Sie in diesem Vertiefungsmodul Ihren ungleichen Zwilling umfassend kennen. Sie erfahren, welches die wirklich wichtigen Berührungs- und Zusammenarbeitspunkte der beiden Geschwister sind und wie Sie dieses Miteinander zum beiderseitigen Nutzen fördern können und wo bedingt durch die unterschiedlichen Rollen und Verantwortlichkeiten dennoch ein gewisses Nebeneinander erhalten bleiben muss. Sie lernen Aufgaben und Stellung der Internen Revision im Unternehmen kennen, wie sie plant, arbeitet und berichtet und was auf Sie zukommt, wenn das Risikomanagement selbst Gegenstand einer Prüfung durch die Interne Revision ist. Miteinander und Nebeneinander: Wie viel von welchem? Interne Revision: Was sie tut, wie sie es tut und warum sie es tut Stellung und Aufgaben der Internen Revision Prüfungsplanung & Prüfungsauftrag Prüfungsdurchführung, Arbeitstechniken & Informationsquellen Prüfbericht & Follow-up Integration statt Silodenken: Informationsaustausch zwischen Risikomanagement und Interner Revision Prüfung des Risikomanagements durch die Interne Revision: Schwerpunkte, Ablauf & Berichterstattung Dietmar Grabher, MA BSc (CIA, CISA), Leitung Interne Revision, mitanand büro für auditing & consulting, Dornbirn , Wien EUR 850, (EUR 795, für Firmenmitglieder) Credit Points: 8 14

15 Certified Corporate Risk Manager Vertiefungsmodul 3 Personalrisikomanagement Strategien zur Steigerung des People Value Die Sensibilität für Risiken in den Unternehmen wächst. Als letzte treten die Personalrisiken verstärkt ins Bewusstsein von Führungskräften und Controllern. Die Bedeutung der Human Ressourcen als wertvollste und sensibelste Ressource legt es nahe, die Personalrisiken so fundiert anzugehen, wie dies für andere Risiken schon lange üblich ist. Die Herausforderung besteht darin, die Personalrisiken mit geeigneten Messgrößen greifbar und bewertbar zu machen. Vorgestellt wird ein bewährtes Praxismodell, das es erlaubt, die wesentlichen Personalrisiken in einem Unternehmen zu identifizieren, zu messen und zu steuern. Personalrisikomanagement als Teil eines unternehmensweiten Risikomanagements: Risikodefinition, Bedeutung, aktuelle Anforderungen, Rollen und Aufgaben Identifikation der Risikoschwerpunkte anhand eines bewährten Modells: Check-Fragen zur Identifikation der Personalrisiken im eigenen Unternehmen Der Personalrisikomanagement-Prozess in den einzelnen Risikofeldern: identifizieren messen steuern Identifizieren und Messen von Personalrisiken: Messgrößen Analyse/Bewertung von Personalkennzahlen Bewertungsverfahren Indikatoren aus Befragungen Beurteilung von Instrumenten und Systemen Datenquellen Soll-Größen Personalrisikoberichte Steuern von Personalrisiken: Maßnahmenplanung Personalrisikomanagement und Personalplanung Integration von Personalrisikomanagement und Personalcontrolling Dr. Jean-Marcel Kobi, Inhaber, J.M. Kobi & Partner, Stäfa (CH) , Wien EUR 850, (EUR 795, für Firmenmitglieder) Credit Points: 8 15

16 Controller Institut 16 Controller Institut Contrast Management-Consulting GmbH, Billrothstraße 4, 1190 Wien T F E W

Certified Corporate Risk Manager Certified Corporate Risk Manager Lehrgang mit Diplom. Risikomanagement: Grundlagen und Instrumente

Certified Corporate Risk Manager Certified Corporate Risk Manager Lehrgang mit Diplom. Risikomanagement: Grundlagen und Instrumente Certified Corporate Risk Manager Certified Corporate Risk Manager Lehrgang mit Diplom Risikomanagement: Grundlagen und Instrumente Risikoadjustierte Planung und Risikoberichterstattung Psycho-Logik im

Mehr

MMag. Evelyn Braumann, FRM Research & Teaching Associate WU Wien Institut für Corporate Governance. www.controller-institut.at

MMag. Evelyn Braumann, FRM Research & Teaching Associate WU Wien Institut für Corporate Governance. www.controller-institut.at MMag. Evelyn Braumann, FRM Research & Teaching Associate WU Wien Institut für Corporate Governance www.controller-institut.at Organisatorische Ausgestaltung des Risikomanagements Wie schon 2013, liegt

Mehr

Vom Prüfer zum Risikomanager: Interne Revision als Teil des Risikomanagements

Vom Prüfer zum Risikomanager: Interne Revision als Teil des Risikomanagements Vom Prüfer zum Risikomanager: Interne Revision als Teil des Risikomanagements Inhalt 1: Revision als Manager von Risiken geht das? 2 : Was macht die Revision zu einem Risikomanager im Unternehmen 3 : Herausforderungen

Mehr

Unternehmensweites Risikomanagement als Führungsaufgabe

Unternehmensweites Risikomanagement als Führungsaufgabe Titel Präsentation an xxxxx Ort, Datum Teammitglied 1 Teammitglied 2... Billrothstraße 4 1190 Wien www.contrast.at Unternehmensweites Risikomanagement als Führungsaufgabe Wien, 5. September 2006 Dr. Karin

Mehr

EINLADUNG RISIKOMANAGEMENT. 28. & 29.1.2016 Linz. Symposium 2016. Sicher auf Kurs.

EINLADUNG RISIKOMANAGEMENT. 28. & 29.1.2016 Linz. Symposium 2016. Sicher auf Kurs. EINLADUNG RISIKOMANAGEMENT Symposium 2016 28. & 29.1.2016 Linz Sicher auf Kurs. CRISAM RISIKOMANAGEMENT Das CRISAM Risikomanagement Symposium findet am 28.1.2016 in den Repräsentationsräumen der Johannes

Mehr

Risikogrundsätze Version 2, Stand 10/2011

Risikogrundsätze Version 2, Stand 10/2011 Version 2, Stand 10/2011 1. RISIKOGRUNDSÄTZE 1.1 Verantwortung des Vorstandes Der Vorstand der Schoellerbank Invest AG ist für die ordnungsgemäße Geschäftsorganisation und deren Weiterentwicklung verantwortlich.

Mehr

Risikomanagement in sozialen Unternehmen

Risikomanagement in sozialen Unternehmen EDITION SOZIALWIRTSCHAFT Robert Bachert/Andre Peters/ Manfred Speckert (Hrsg.) Risikomanagement in sozialen Unternehmen Theorie Praxis Verbreitungsgrad Nomos INHALTSVERZEICHNIS Vorwort 5 Strukturierung

Mehr

CSR und Risikomanagement

CSR und Risikomanagement CSR und Risikomanagement Bedeutung der Risiken aus ökologischen und sozialen Sachverhalten im Rahmen der Prüfung des Risikoberichts und des Risikomanagements XX. April 2010 Risk Management Solutions Agenda

Mehr

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Die Bedeutung von Steuerungs- und Kontrollsystemen nimmt auch für Unternehmen aus dem Mittelstand ständig zu. Der Aufwand für eine effiziente und effektive

Mehr

Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc

Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc Das Unterrichtsprogramm ist modulartig aufgebaut und setzt sich aus dem Kerncurriculum mit 38 ECTS, den 4 Vertiefungen

Mehr

Quantitatives Risikomanagement

Quantitatives Risikomanagement FaRis Forschungsstelle aktuarielles Risikomanagement Herzlich Willkommen zum 9. FaRis & DAV-Symposium Quantitatives Risikomanagement Köln, 4. Dezember 2015 Eröffnungsvortrag TH Köln, Institut für Versicherungswesen

Mehr

Vortrag. Systembasiertes Risiko-Controlling für den Mittelstand. 15 Jahre syscon 21. Oktober 2011 Pyramide Fürth

Vortrag. Systembasiertes Risiko-Controlling für den Mittelstand. 15 Jahre syscon 21. Oktober 2011 Pyramide Fürth 15 Jahre syscon 21. Oktober 2011 Pyramide Fürth Vortrag Systembasiertes Risiko-Controlling für den Mittelstand Dr. Klaus Blättchen Geschäftsführer syscon Copyright - syscon Unternehmensberatung GmbH syscon

Mehr

Prof. Dr. Rainer Elschen

Prof. Dr. Rainer Elschen Risikomanagement II - Vorlesung 4 - Prof. Dr. Rainer Elschen Prof. Dr. Rainer Elschen 66 Inhaltsübersicht 1. Unternehmerisches Risiko 1.1 Kausalitätsstruktur von Risiken 1.2 Risikokategorien 1.3 Risikostrategien

Mehr

Qualität und Führung 18. Juni 2008. Integration IKS ins bestehende Management System

Qualität und Führung 18. Juni 2008. Integration IKS ins bestehende Management System Qualität und Führung 18. Juni 2008 Integration IKS ins bestehende Management System 0 Anuschka Küng Betriebsökonomin FH Zertifizierungen Six Sigma Zertifizierung Risiko Manager CISA, CIA (i.a.) CV Geschäftsführerin

Mehr

Controlling im Mittelstand

Controlling im Mittelstand Controlling im Mittelstand Mag. Johann Madreiter nachhaltigmehrwert e.u. Unternehmensberatung und Training 2 Controlling im Mittelstand Controlling im Mittelstand und Kleinunternehmen? Ein auf die Unternehmensgröße

Mehr

6.4.5 Compliance-Management-System (CMS)

6.4.5 Compliance-Management-System (CMS) Seite 1 6.4.5 6.4.5 System (CMS) Grundlage eines CMS ist die Compliance. Ein CMS enthält jene Grundsätze und Maßnahmen, die auf den von den gesetzlichen Vertretern festgelegten Zielen basieren und ein

Mehr

Wilken Risikomanagement

Wilken Risikomanagement Wilken Risikomanagement Risiken bemerken, bewerten und bewältigen Nur wer seine Risiken kennt, kann sein Unternehmen sicher und zielorientiert führen. Das Wilken Risikomanagement hilft, Risiken frühzeitig

Mehr

Take off. Intensiv Seminar: Industrielles Chancen- / Risikomanagement Schritt für Schritt professionell umsetzen

Take off. Intensiv Seminar: Industrielles Chancen- / Risikomanagement Schritt für Schritt professionell umsetzen Take off Hamburg: 16. - 17. Oktober 2006 Berghotel Sudelfeld/Bayrischzell: 26. - 27. Oktober 2006 Intensiv Seminar: Industrielles Chancen- / Risikomanagement Schritt für Schritt professionell umsetzen

Mehr

»Compliance Management in der Krankenversicherung Perspektiven des Risikomanagements«

»Compliance Management in der Krankenversicherung Perspektiven des Risikomanagements« Workshop»Compliance Management in der Krankenversicherung Perspektiven des Risikomanagements«Leipzig, 18. September 2013 Uhr www.gesundheitsforen.net DIE IDEE ZUM WORKSHOP In den vergangenen Jahren haben

Mehr

Corporate Risk Management

Corporate Risk Management Corporate Risk Management Titel Unternehmensweites Risikomanagement als Führungsaufgabe Präsentation an xxxxx Ort, Datum Teammitglied 1 Teammitglied 2... Billrothstraße 4 1190 Wien www.contrast.at Wien,

Mehr

Inhalt. Vorwort von Gerhard Stahl 11. Vorwort von Bernhard Schareck 15. Prolog 17

Inhalt. Vorwort von Gerhard Stahl 11. Vorwort von Bernhard Schareck 15. Prolog 17 Vorwort von Gerhard Stahl 11 Vorwort von Bernhard Schareck 15 Prolog 17 Teil I Grundlagen des Risikomanagements in Versicherungsunternehmen 23 Zur Historie des Versicherungsgedankens und des Risikobegriffs

Mehr

ÖCI-Plattform: The Future of Risk Management Quo vadis, Risk Management? Entwicklungslinien einer noch jungen Disziplin

ÖCI-Plattform: The Future of Risk Management Quo vadis, Risk Management? Entwicklungslinien einer noch jungen Disziplin Quo vadis, Risk Management? Entwicklungslinien einer noch jungen Disziplin Datum: Präsentation: 27. September 2011 Dr. Raoul Ruthner Manager & Practice Unit Lead Strategic Performance Management (SPM)

Mehr

Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser

Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser SNV-SEMINAR Wie Sie die ISO 31000 in der Praxis anwenden DATUM Dienstag, 24. März 2015 09.00 Uhr bis

Mehr

Die Zukunft gestalten! Rettungsdienst und die Einführung von ganzheitlichen Risikomanagementsystemen bei Non-Profit-Organisationen

Die Zukunft gestalten! Rettungsdienst und die Einführung von ganzheitlichen Risikomanagementsystemen bei Non-Profit-Organisationen Risikomanagement Die Zukunft gestalten! Rettungsdienst und die Einführung von ganzheitlichen Risikomanagementsystemen bei Non-Profit-Organisationen Dr. Klaus Bockslaff Hohenroda, den 17. November 2006

Mehr

Major Finanzmanagement Ziel, Aufbau und Inhalte

Major Finanzmanagement Ziel, Aufbau und Inhalte 1 Major Finanzmanagement Ziel, Aufbau und Inhalte 1 Ziel: Handlungskompetenz im Finanzmanagement Relevanz von Finanzdaten für Entscheidungen Wissenschaftlich fundierte Basis Konsequenzen von Entscheidungen

Mehr

Unternehmensweites Risikomanagement

Unternehmensweites Risikomanagement Sommer Akademie 2009 Risikomanager Vorsprung Erfolg Wissen Zukunft Qualifikation Unternehmensweites Risikomanagement 30540 Risikomanager Unternehmen werden unabhängig von Ihrer Größe und Gesellschaftsform

Mehr

Risiko-Controlling. für den Mittelstand. Stand und Ausgestaltung in mittelständischen Unternehmen. Wesentliche Risiken erkennen, bewerten und steuern

Risiko-Controlling. für den Mittelstand. Stand und Ausgestaltung in mittelständischen Unternehmen. Wesentliche Risiken erkennen, bewerten und steuern Prof. Dr. Thomas Reichmann DCC Seminare Technische Universität Dortmund Institut für Controlling Gesellschaft für Controlling e.v. (GfC) Risiko-Controlling für den Mittelstand Stand und Ausgestaltung in

Mehr

INTERNE KONTROLL- UND RISIKOMANAGEMENTSYSTEME AKTUELLE HERAUSFORDERUNGEN AN GESCHÄFTSFÜHRUNG UND AUFSICHTSGREMIUM

INTERNE KONTROLL- UND RISIKOMANAGEMENTSYSTEME AKTUELLE HERAUSFORDERUNGEN AN GESCHÄFTSFÜHRUNG UND AUFSICHTSGREMIUM INTERNE KONTROLL- UND RISIKOMANAGEMENTSYSTEME AKTUELLE HERAUSFORDERUNGEN AN GESCHÄFTSFÜHRUNG UND AUFSICHTSGREMIUM AGENDA Vorbemerkungen A. Grundlagen I. Was ist ein Risikomanagementsystem (RMS)? II. Was

Mehr

Betriebswirtschaftliche Grundsätze für. Struktur, Elemente und Ausgestaltung nach IDW PS 980. Von Dr. Karl-Heinz Withus

Betriebswirtschaftliche Grundsätze für. Struktur, Elemente und Ausgestaltung nach IDW PS 980. Von Dr. Karl-Heinz Withus Betriebswirtschaftliche Grundsätze für Compliance-Management-Systeme Struktur, Elemente und Ausgestaltung nach IDW PS 980 Von Dr. Karl-Heinz Withus ERICH SCHMIDT VERLAG Inhaltsverzeichnis Geleitwort Vorwort

Mehr

Benchmarking. Schnell wissen, wo man steht. Was sehen Sie? Ein überaus erfolgreiches Benchmarking-Projekt. www.swissbenchmarking.

Benchmarking. Schnell wissen, wo man steht. Was sehen Sie? Ein überaus erfolgreiches Benchmarking-Projekt. www.swissbenchmarking. Schnell wissen, wo man steht www.swissbenchmarking.ch Was sehen Sie? Quelle: thomasmayerarchive.de Ein überaus erfolgreiches -Projekt 2 Mit Hilfe des kann ich Produkte und Dienstleistungen Kosten und Erlöse

Mehr

Grundlagen des Risikomanagements im Unternehmen ebook

Grundlagen des Risikomanagements im Unternehmen ebook Grundlagen des Risikomanagements im Unternehmen ebook von Werner Gleißner 1. Auflage Grundlagen des Risikomanagements im Unternehmen ebook Gleißner wird vertrieben von beck-shop.de Thematische Gliederung:

Mehr

ERP-Systeme und Risikofnanagement im Mittelstand

ERP-Systeme und Risikofnanagement im Mittelstand ERP-Systeme und Risikofnanagement im Mittelstand Prof. Dr. Ralf Härting Betriebswirtschaft für kleine und mittlere Unternehmen an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Aalen A10-4919 -5- Inhalt I.

Mehr

CONTROLLER MEETING 20. JUNI 2012 IN ULM

CONTROLLER MEETING 20. JUNI 2012 IN ULM In Kooperation mit Weiterführende Informationen und Ihre Anmeldung Institut für Controlling Prof. Dr. Ebert GmbH Strohstr. 11, 72622 Nürtingen www.ifc-ebert.de Frau Schopf: ch.schopf@ifc-ebert.de Tel.:

Mehr

Fachkurs. Corporate Risk Management. Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ. www.hslu.ch/ifz-fachkurse

Fachkurs. Corporate Risk Management. Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ. www.hslu.ch/ifz-fachkurse Fachkurs Corporate Risk Management www.hslu.ch/ifz-fachkurse Corporate Risk Management 06/16 Ein umfassendes Risikomanagement gilt längst als Erfolgsfaktor für jedes Unternehmen. Nicht zuletzt durch die

Mehr

»Beschwerdemanagement 2015«

»Beschwerdemanagement 2015« Werkstattreihe»Beschwerdemanagement 2015«Teilnehmer 2014 Hintergrund Die Steigerung der Qualität von Service-Prozessen und der damit verbundenen Kundenzufriedenheit stellen primär zu lösende Herausforderungen

Mehr

Risikomanagement bei zertifizierten österreichischen Unternehmen Hedwig Pintscher

Risikomanagement bei zertifizierten österreichischen Unternehmen Hedwig Pintscher Risikomanagement bei zertifizierten österreichischen Unternehmen Hedwig Pintscher Umfrage Risikomanagement Im Sommer 2010 wurde in Zusammenarbeit von Quality Austria und Mag. Hedwig Pintscher eine Umfrage

Mehr

Risiko-Management im Krankenhaus Implementierung eines Managementsystems zur Minimierung von Risiken

Risiko-Management im Krankenhaus Implementierung eines Managementsystems zur Minimierung von Risiken Katholische Stiftungsfachhochschule München, Abteilung München Risiko-Management im Krankenhaus Implementierung eines Managementsystems zur Minimierung von Risiken Eingereicht als Diplom- und Prüfungsarbeit

Mehr

IFZ Fachausbildung Risikomanagement

IFZ Fachausbildung Risikomanagement Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ IFZ Fachausbildung Risikomanagement www.hslu.ch/ifz-weiterbildung Risikomanagement 02/11 Ein umfassendes Risikomanagement gilt längst als Erfolgsfaktor für jedes

Mehr

Versicherungsplanspiel zwischen Balanced Scorecard und Solvency II. Vortrag auf der learntec 2004 Sektion P 12.02.2004

Versicherungsplanspiel zwischen Balanced Scorecard und Solvency II. Vortrag auf der learntec 2004 Sektion P 12.02.2004 learntec 2004 Versicherungsplanspiel zwischen Balanced Scorecard und Solvency II Vortrag auf der learntec 2004 Sektion P 12.02.2004 Dr. Ralf Klotzbücher riva training & consulting GmbH ralf.klotzbuecher@riva-online.de

Mehr

Certified Business Data Scientist Lehrgang mit Diplom

Certified Business Data Scientist Lehrgang mit Diplom Certified Business Data Scientist Lehrgang mit Diplom Business Intelligence und Big Data Hintergründe, Entwicklungen und Herausforderungen Methodisches Know-How für fundierte Big-Data-Analysen Praktische

Mehr

Risikomanagement für Banker

Risikomanagement für Banker Grafenauweg 10, CH-6304 Zug T +41 41 724 65 55, F +41 41 724 65 50 www.hslu.ch Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ Roger Rissi Studienleiter T direkt +41 41 757 67 78 roger.rissi@hslu.ch Risikomanagement

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. SEMINAR - 9. Mai 2012. Social Media Management, Monitoring und regionales Internet-Marketing in der Praxis

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. SEMINAR - 9. Mai 2012. Social Media Management, Monitoring und regionales Internet-Marketing in der Praxis FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao SEMINAR - 9. Mai 2012 Social Media Management, Monitoring und regionales Internet-Marketing in der Praxis Einführung Drei Viertel der deutschen

Mehr

Strategische Kompetenz 2015/16

Strategische Kompetenz 2015/16 Strategische Kompetenz 2015/16 GELEBTE GOVERNANCE AM BEISPIEL RISIKOMANAGEMENT & COMPLIANCE In Kooperation mit führendes Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsunternehmen in Österreich Stand: Jänner

Mehr

Der kleine Risikomanager 1. Karin Gastinger 29.05.2008

Der kleine Risikomanager 1. Karin Gastinger 29.05.2008 Risikomanagement Eine Chance zur Unternehmenswertsteigerung Der kleine Risikomanager 1 2 Der kleine Risikomanager 2 3 Der kleine Risikomanager 3 4 Risiko Risiko ist die aus der Unvorhersehbarkeit der Zukunft

Mehr

GrECo JLT Risk Consulting GmbH

GrECo JLT Risk Consulting GmbH www.greco.eu GrECo JLT Risk Consulting GmbH Ihr unabhängiger Partner für Operatives Risikomanagement Januar 2013 Über GrECo JLT Risk Consulting GrECo JLT Risk Consulting ist eine eigenständige Gesellschaft

Mehr

Organisatorische Einbindung eines Risikomanagementsystems in mittelständische Unternehmen

Organisatorische Einbindung eines Risikomanagementsystems in mittelständische Unternehmen Organisatorische Einbindung eines Risikomanagementsystems März 2002 Andreas Henking www.risk-sim.de 1 Einleitung Wichtiger Erfolgsfaktor bei der Einführung von Risikomanagementsystemen ist die richtige

Mehr

Controlling C im WS 11/12

Controlling C im WS 11/12 Jade Hochschule FH Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth FB Wirtschaft Controlling C im WS 11/12 Prof. Dr. Andreas Schmidt Themenübersicht 1 Strategisches Controlling 1.1 Einführung in das strategische Controlling

Mehr

Risikomanagement im Krankenhaus

Risikomanagement im Krankenhaus Risikomanagement im Krankenhaus in vivo GmbH Unternehmensberatung M a r t i n i s t r a ß e 1 9 4 9 0 8 0 O s n a b r ü c k T e l. : 0 5 4 1-6 6 8 8 7 0 F a x : 0 5 4 1-4 3 0 0 7 0 m a i l @ i n - v i

Mehr

Finance & Control Group Risk Services Evaluation von Risikomanagement Software. Nestlé AG Marc Schaedeli Head of Risk Management

Finance & Control Group Risk Services Evaluation von Risikomanagement Software. Nestlé AG Marc Schaedeli Head of Risk Management Evaluation von Risikomanagement Software Nestlé AG Marc Schaedeli Head of Risk Management Agenda Einführung & Problemstellung Evaluierungsprozess (inkl. RFP) Gesamtbewertung & Ergebnisse Schlussfolgerungen

Mehr

Betriebswirtschaft. Herbst 2015. Lehrgänge. Kompaktseminare. Certified Business Manager. Start: 07.09.2015. Rechnungswesen intensiv. Start: 07.09.

Betriebswirtschaft. Herbst 2015. Lehrgänge. Kompaktseminare. Certified Business Manager. Start: 07.09.2015. Rechnungswesen intensiv. Start: 07.09. Betriebswirtschaft Herbst 2015 Betriebswirtschaft Lehrgänge Certified Business Manager Rechnungswesen intensiv Start: 07.09.2015 Start: 07.09.2015 Kompaktseminare Betriebswirtschaft kompakt Controlling

Mehr

Risk Manager/-in Senior Risk Manager/-in

Risk Manager/-in Senior Risk Manager/-in Risk Manager/-in Senior Risk Manager/-in MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Absolventinnen und Absolventen dieser Ausbildung besitzen ein ganzheitliches Verständnis für die internen und

Mehr

Firmenporträt Acons. Unser Netzwerk. Die Acons AG wurde Ende 2000 gegründet. Ihre drei Geschäftsfelder:

Firmenporträt Acons. Unser Netzwerk. Die Acons AG wurde Ende 2000 gegründet. Ihre drei Geschäftsfelder: Firmenporträt Acons Unser Netzwerk Die Acons AG wurde Ende 2000 gegründet. Ihre drei Geschäftsfelder: Interne Revision / IKS-Beratung SAP-Beratung Human-Resources-Beratung Unternehmen: : Acons Governance

Mehr

11. erfolgreiche Durchführung

11. erfolgreiche Durchführung Universität St.Gallen Vorabend-Reihe unter der Leitung von Prof. Dr. Peter Leibfried, MBA, CPA 11. erfolgreiche Durchführung Fit in International Financial Reporting Standards IFRS Swiss GAAP FER Beginn:

Mehr

Lehrgang Internal Auditing 2015/16. Zertifi katsprogramm (Certifi cate of Advanced Studies CAS)

Lehrgang Internal Auditing 2015/16. Zertifi katsprogramm (Certifi cate of Advanced Studies CAS) Lehrgang Internal Auditing 2015/16 Zertifi katsprogramm (Certifi cate of Advanced Studies CAS) Herzlich willkommen im Lehrgang Internal Auditing Das Interne Audit stellt heute als Führungsinstrument und

Mehr

BUSINESS PARTNER STATT ZAHLENKNECHT

BUSINESS PARTNER STATT ZAHLENKNECHT UPDATE 4 CONTROLLER BUSINESS PARTNER STATT ZAHLENKNECHT Die Anforderungen an Controller haben sich in den letzten Jahren merklich gewandelt. Statt einer Konzentration auf die Aufbereitung und Analyse von

Mehr

PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009

PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009 PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009 FOKUS AUF DAS WESENTLICHE So steuern Sie die zentralen Erfolgsfaktoren in Ihrer Organisation Entscheidendes Wissen aus Praxis und Wissenschaft für CEO, CFO, Controller,

Mehr

Risikomanagement: Akzeptanz des RM- Systems als Voraussetzung für die Identifikation von Risiken

Risikomanagement: Akzeptanz des RM- Systems als Voraussetzung für die Identifikation von Risiken Risikomanagement: Akzeptanz des RM- Systems als Voraussetzung für die Identifikation von Risiken Tagesseminar am 24.06.2015, 10.00 Uhr 16.15 Uhr Gilching Ein Seminar des und der Seminar-Inhalte Mit den

Mehr

ISO 9001:2015 und Risikomanagement ISO/DIS 9001 (E) 08/2014

ISO 9001:2015 und Risikomanagement ISO/DIS 9001 (E) 08/2014 ISO 9001:2015 und Risikomanagement ISO/DIS 9001 (E) 08/2014 Übersicht 1. Risikomanagement - Hintergrund 2. Risikomanagement ISO 9001: 2015 3. Risikomanagement Herangehensweise 4. Risikomanagement Praxisbeispiel

Mehr

Der starke Partner für Ihr Business

Der starke Partner für Ihr Business Der starke Partner für Ihr Business Erfolgsfaktor Mensch Entwicklung durch Motivation und Ausbildung motivation wissen fähigkeit fertigkeit Schulung Training Simulation & Coaching Erfolgsfaktor Partner

Mehr

Schlankes Riskmanagement für KMU

Schlankes Riskmanagement für KMU Praxis-Seminar Schlankes Riskmanagement für KMU Erfolgsfaktoren für die richtigen Entscheide 1-Tagesseminar: Donnerstag, 30. September 2010 So betreiben Sie eine effiziente Risikobeurteilung für ein effektives

Mehr

Anwenderschulung S-RTF und S-KARISMA

Anwenderschulung S-RTF und S-KARISMA Anwenderschulung S-RTF und S-KARISMA Referenten Senior Consultant der ICnova AG. Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität des Saarlandes mit den Schwerpunkten Bankbetriebslehre und Statistik.

Mehr

augenblicke entscheiden

augenblicke entscheiden augenblicke entscheiden Für die Bereiche Finanzen, Controlling und Management Accounting erbringt accoprax Dienstleistungen und entwickelt Lösungen, die ein Unternehmen in der Erfüllung seiner Aufgaben

Mehr

Schlüsselfragen für ein wirksames Risikomanagementsystem

Schlüsselfragen für ein wirksames Risikomanagementsystem Risikomanagement im Krankenhaus - Möglichkeiten und Grenzen einer Systemunterstützung Kai Stübane, Vice President Sales, GRC, SAP Deutschland AG & Co. KG Ralf Erdmann, Senior-Riskmanager, Dr. Schmitt GmbH

Mehr

Service Übersicht Helwig, Lenz Wirtschaftsprüfer - Frankfurt a.m.

Service Übersicht Helwig, Lenz Wirtschaftsprüfer - Frankfurt a.m. Compliance Beratung Service Übersicht Compliance Beratung 1. Die Partner 2. Unsere Services Die Partner - Rosemarie Helwig Helwig, Lenz Wirtschaftsprüfer Rosemarie Helwig Wirtschaftsprüfer, Steuerberater,

Mehr

C (Kernmodul) in der Studienrichtung Finance & Banking. Aufbau (intermediate) / Spezialisierung (specialised)

C (Kernmodul) in der Studienrichtung Finance & Banking. Aufbau (intermediate) / Spezialisierung (specialised) Modulbeschrieb Finanzdienstleistungsmanagement 07.06.2010 Seite 1/6 Modulcode Leitidee Art der Ausbildung Studiengang Modultyp Modulniveau ECTS Dotation W.SRFBC52.05 Banken, Vermögensverwalter und andere

Mehr

RSP International. Ihr Partner in Osteuropa und Zentralasien

RSP International. Ihr Partner in Osteuropa und Zentralasien Interne Kontrolle Empfehlungen des Finanzministeriums und praktische Aspekte Hamburg, 4. Juli 2014 RSP International Ihr Partner in Osteuropa und Zentralasien Internes Kontrollsystem (IKS) als Element

Mehr

IN.TENSIVE Zertifi katslehrgang CERTIFIED IFRS ACCOUNTANT

IN.TENSIVE Zertifi katslehrgang CERTIFIED IFRS ACCOUNTANT IN.TENSIVE Zertifi katslehrgang Dieser Lehrgang bietet eine umfassende, fundierte und in Österreich einzigartige Qualifikation in den IFRS mit Bestätigung des erworbenen Wissens durch eine Fachprüfung.

Mehr

COBIT 5/ITIL-Convergence?

COBIT 5/ITIL-Convergence? IT-Tagung 2012 COBIT 5/ITIL-Convergence? Massood Salehi 1 Agenda Ursachen für den fehlenden Gorvernance in den Unternehmen Die Stellung von COBIT im Unternehmen ITIL Sicht im Betrieb Parallelen und Unterschiede

Mehr

Urs Fischer, dipl. WP, CRISC, CISA, CIA Fischer IT GRC Beratung & Schulung

Urs Fischer, dipl. WP, CRISC, CISA, CIA Fischer IT GRC Beratung & Schulung Urs Fischer, dipl. WP, CRISC, CISA, CIA Fischer IT GRC Beratung & Schulung 5. November 2012 2012 ISACA & fischer IT GRC Beratung & Schulung. All rights reserved 2 Agenda Einführung Konzepte und Prinzipien

Mehr

Vertragsmanagement im Mittelstand - Strategien zur wirtschaftlichen Behandlung von Risiken

Vertragsmanagement im Mittelstand - Strategien zur wirtschaftlichen Behandlung von Risiken Vertragsmanagement im Mittelstand - Strategien zur wirtschaftlichen Behandlung von Risiken VDE Südbayern AK Unternehmensmanagement Innung für Elektro- und Informationstechnik Haus II, Seminarraum 3 / 5.

Mehr

Risikomanagement Leitfaden zur Umsetzung eines Risikomanagement-Systems für die wertorientierte Steuerung von Unternehmen

Risikomanagement Leitfaden zur Umsetzung eines Risikomanagement-Systems für die wertorientierte Steuerung von Unternehmen Risikomanagement Leitfaden zur Umsetzung eines Risikomanagement-Systems für die wertorientierte Steuerung von Unternehmen Univ.-Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Horst Wildemann TCW Transfer-Centrum für Produktions-Logistik

Mehr

TÜV NORD Akademie Personenzertifizierung. Zertifizierungsprogramm: Merkblatt Risikomanager (TÜV )

TÜV NORD Akademie Personenzertifizierung. Zertifizierungsprogramm: Merkblatt Risikomanager (TÜV ) TÜV NORD Akademie Personenzertifizierung Zertifizierungsprogramm: Merkblatt Risikomanager (TÜV ) Merkblatt Risikomanager (TÜV ) Personenzertifizierung Große Bahnstraße 31 22525 Hamburg Telefon: 040 8557-2557

Mehr

Programm Studienjahr 2015 1

Programm Studienjahr 2015 1 Studienjahr 2015 1 Modul 1/ Public Management: Herausforderungen und Strategien für die kommunale Verwaltung: 11. 13. Mai 2015 1. Ansätze und Konzepte der Verwaltungsreform und Modernisierung (insbesondere

Mehr

Progra n ew perspectives MMÜ b E r SIC h T 2016

Progra n ew perspectives MMÜ b E r SIC h T 2016 New perspectives Programmübersicht 2016 executive MBA 2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges Marktwachstum

Mehr

Beratungsangebot Personalmanagement

Beratungsangebot Personalmanagement Beratungsangebot Personalmanagement Ihre Mitarbeiter machen die Musik wir bringen Ihr Orchester zum Klingen Wir nehmen Ihren Erfolg persönlich Dr. Steffen Scheurer Willkommen, ich freue mich, Ihnen unser

Mehr

TripleTrainings Wirkungsorientiertes PCM in 3 Modulen

TripleTrainings Wirkungsorientiertes PCM in 3 Modulen TripleTrainings Wirkungsorientiertes PCM in 3 Modulen MODUL I: Wirkungsorientierte Projektplanung 7/8. Mai 2015 MODUL II: Wirkungsorientiertes Monitoring von EZA Projekten 21/22. Mai 2015 MODUL III: Wirkungsevaluierung

Mehr

Das Netzwerk für Finanzmanager

Das Netzwerk für Finanzmanager FORUM FINANZEN Das österreichische Mitglied der IAFEI International Association of Financial Executives Institutes der IGTA International Group of Treasury Associations und der EACT European Association

Mehr

Programm Studienjahr 2015 1

Programm Studienjahr 2015 1 Studienjahr 2015 1 Modul 1/ Public Management: Herausforderungen und Strategien für die kommunale Verwaltung: 14. 16. April 2015 1. Ansätze und Konzepte der Verwaltungsreform und Modernisierung (insbesondere

Mehr

Modernes Design einer agilen und integrierten Finanz- und Risikoarchitektur

Modernes Design einer agilen und integrierten Finanz- und Risikoarchitektur Modernes Design einer agilen und integrierten Finanz- und Risikoarchitektur ifb group, 07.07.2014 Neue regulatorische Anforderungen für Finanzdienstleister Zusätzliche Einflüsse durch das Basel Committee

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016 EXECUTIVE MBA 2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges Marktwachstum

Mehr

Integriertes Risikomanagement mit GAMP 5 Risiken effizient managen!

Integriertes Risikomanagement mit GAMP 5 Risiken effizient managen! Integriertes Risikomanagement mit GAMP 5 Risiken effizient managen! Autor: Thomas Halfmann Halfmann Goetsch Peither AG Mit GAMP 5 wurde im Jahr 2005 der risikobasierte Ansatz in die Validierung computergestützter

Mehr

Der Prozess Risikomanagement. Seine Integration in das Managementsystem

Der Prozess Risikomanagement. Seine Integration in das Managementsystem SAQ-Jahrestagung 17.6.2003 Dr. J. Liechti, Neosys AG Workshop RiskManagement-Prozess Seite 1 Der Prozess Risikomanagement Seine Integration in das Managementsystem Unterlagen zum Workshop 3 SAQ-Jahrestagung

Mehr

Enterprise Risk Management Due Diligence

Enterprise Risk Management Due Diligence Enterprise Risk Management Due Diligence.proquest Die richtigen Antworten auf die entscheidenden Fragen! A-4661 Roitham/Gmunden OÖ, Pfarrhofstraße 1 Tel. +43.7613.44866.0, Fax - DW 4 e-mail. office@proquest.at

Mehr

IT-Governance. Standards und ihr optimaler Einsatz bei der. Implementierung von IT-Governance

IT-Governance. Standards und ihr optimaler Einsatz bei der. Implementierung von IT-Governance IT-Governance Standards und ihr optimaler Einsatz bei der Implementierung von IT-Governance Stand Mai 2009 Disclaimer Die Inhalte der folgenden Seiten wurden von Severn mit größter Sorgfalt angefertigt.

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 EXECUTIVE MBA 2015/2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges

Mehr

Das Interne Kontrollsystem 11.11.2011 Anuschka Küng

Das Interne Kontrollsystem 11.11.2011 Anuschka Küng Das Interne Kontrollsystem 11.11.2011 Anuschka Küng Acons Governance & Audit AG Herostrasse 9 8047 Zürich Tel: +41 (0) 44 224 30 00 Tel: +41 (0) 79 352 75 31 1 Zur Person Anuschka A. Küng Betriebsökonomin

Mehr

Strategie-Seminar. Vision - Strategieentwicklung Strategieumsetzung. 4 Tage: 12./13./19./20. Juni 2012. in Kooperation mit

Strategie-Seminar. Vision - Strategieentwicklung Strategieumsetzung. 4 Tage: 12./13./19./20. Juni 2012. in Kooperation mit Strategie-Seminar Vision - Strategieentwicklung Strategieumsetzung 4 Tage: 12./13./19./20. Juni 2012 in Kooperation mit Graduate School Rhein-Neckar Julius-Hatry-Str. 1 68163 Mannheim www.gsrn.de Telefon:

Mehr

Wie wirksam wird Ihr Controlling kommuniziert?

Wie wirksam wird Ihr Controlling kommuniziert? Unternehmenssteuerung auf dem Prüfstand Wie wirksam wird Ihr Controlling kommuniziert? Performance durch strategiekonforme und wirksame Controllingkommunikation steigern INHALT Editorial Seite 3 Wurden

Mehr

VdS-Bildungszentrum Prozesse optimieren, Risiken beherrschen.

VdS-Bildungszentrum Prozesse optimieren, Risiken beherrschen. VdS- Prozesse optimieren, Risiken beherrschen. Modulares Intensivseminar mit Zertifikat Ausbildung zum Risikomanagement- Beauftragten in Kooperation mit Know-how, das die Existenz Ihres Unternehmens schützt.

Mehr

Das Ziel ist Ihnen bekannt. Aber was ist der richtige Weg?

Das Ziel ist Ihnen bekannt. Aber was ist der richtige Weg? FOCAM Family Office Das Ziel ist Ihnen bekannt. Aber was ist der richtige Weg? Im Bereich der Finanzdienstleistungen für größere Vermögen gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Anbieter und Lösungswege.

Mehr

Aacademy. ceo.cfo.cro ceo.cfo cro. cro. ceo.cfo. ceo.cfo.cro. Risikomanagement. Versicherungen. Berufliche Vorsorge. 2013 Programm // Zürich

Aacademy. ceo.cfo.cro ceo.cfo cro. cro. ceo.cfo. ceo.cfo.cro. Risikomanagement. Versicherungen. Berufliche Vorsorge. 2013 Programm // Zürich Aacademy ceo.cfo.cro ceo.cfo cro ceo.cfo.cro ceo.cfo cro Risikomanagement. Versicherungen. Berufliche Vorsorge. 2013 Programm // Zürich Kessler Client Academy Module und Lernziele Herzlich willkommen zur

Mehr

Interne Revision als Voraussetzung für ein effektives Risikomanagement. Internal Audit Services (IAS)

Interne Revision als Voraussetzung für ein effektives Risikomanagement. Internal Audit Services (IAS) Interne Revision als Voraussetzung für ein effektives Risikomanagement Internal Audit Services (IAS) Die moderne Rolle der Internen Revision Erhöhte Anforderungen an Unternehmensleitung und Interne Revision

Mehr

Consultant (w/m) für Risk Assurance, im Bereich Audit & Consulting

Consultant (w/m) für Risk Assurance, im Bereich Audit & Consulting Consultant (w/m) für Risk Assurance, im Bereich Audit & Consulting PwC Österreich ist mit rund 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an 8 Standorten eines der größten Prüfungs- und Beratungsunternehmen

Mehr

Controlling für mittelständische Unternehmen Kapitäne brauchen Lotsen

Controlling für mittelständische Unternehmen Kapitäne brauchen Lotsen Einladung BVMW [Impulse] Controlling für mittelständische Unternehmen Kapitäne brauchen Lotsen 16. Juli 2015 Südwestpark-Forum Nürnberg Einladung Sehr geehrte Damen und Herren, Controlling gehört in Großunternehmen

Mehr

Einladung zur Fachveranstaltung Finanzplanung, Konsolidierung und Berichtswesen am 31.05.2016 in Wien

Einladung zur Fachveranstaltung Finanzplanung, Konsolidierung und Berichtswesen am 31.05.2016 in Wien Einladung zur Fachveranstaltung Finanzplanung, Konsolidierung und Berichtswesen am 31.05.2016 in Wien Einladung Fachveranstaltung Finanzplanung, Konsolidierung und Berichtswesen am 31.05.2016 in Wien Das

Mehr

manage Co n ew perspectives in NTR oll m ENT ING m AN BA d P ERF o R m ANCE

manage Co n ew perspectives in NTR oll m ENT ING m AN BA d P ERF o R m ANCE New perspectives in Controlling and Performance MBA FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE, Controller/INNEN und EXPERT/INNEN DES FINANZ- UND RECHNUNGSWESEN Und Interessenten, die sich auf diesem Themengebiet weiterbilden

Mehr

Seminarangebot. KAIZEN Service Management - Coach. Führung in einer KAIZEN Service Kultur Präsentation der Abschlussprüfung Zertifikat zum Master für

Seminarangebot. KAIZEN Service Management - Coach. Führung in einer KAIZEN Service Kultur Präsentation der Abschlussprüfung Zertifikat zum Master für Seminarangebot KAIZEN Service Management KAIZEN Office live KAIZEN Service Management - Basics KAIZEN Service Management - Aufbau KAIZEN Service Management - Coach Führung in einer KAIZEN Service Kultur

Mehr

Neue Wege im Risk- Management Kunde und Versicherer im partnerschaftlichen Dialog

Neue Wege im Risk- Management Kunde und Versicherer im partnerschaftlichen Dialog Daimler Insurance Services GmbH & Allianz Global Corporate & Specialty SE Neue Wege im Risk- Management Kunde und Versicherer im partnerschaftlichen Dialog FachforumProperty, 14./15. Oktober 2014 Harald

Mehr

Certified Credit Controller. Top-Seminar mit Hochschul-Zertifikat

Certified Credit Controller. Top-Seminar mit Hochschul-Zertifikat Certified Credit Controller Top-Seminar mit Hochschul-Zertifikat Warum und wozu? Forderungsausfälle können zu existenzbedrohenden Unternehmenskrisen führen. Ursache ist häufig der Fokus auf umsatzorientierte

Mehr

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Technische Universität Dortmund Institut für Controlling GfC e.v. DCC Seminare Erfolgs-, Kosten- und Finanz-Controlling Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Wertorientiertes

Mehr