14. MANAGEMENT CIRCLE JAHREST AGUNG PRODUCTI N SYSTEMS DIE LEITVERANSTALTUNG FÜR LEAN MANAGEMENT

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "14. MANAGEMENT CIRCLE JAHREST AGUNG PRODUCTI N SYSTEMS DIE LEITVERANSTALTUNG FÜR LEAN MANAGEMENT"

Transkript

1 14. MANAGEMENT CIRCLE JAHREST AGUNG PRODUCTI N SYSTEMS 2013 DIE LEITVERANSTALTUNG FÜR LEAN MANAGEMENT Lean sehen. Lean verstehen. Lean leben. Die neue Rolle der Führungskraft als Lean Manager Lösungsansätze zur Mitarbeiterführung und -motivation Anwendung der Lean-Methoden in und außerhalb der Produktion Maßnahmen zur Absicherung kontinuierlicher Verbesserungsprozesse Erfolgsfaktoren für Lean entlang der gesamten Wertschöpfungskette NEU 2013: Innovative Kurzvorträge zum Querdenken Interaktive Lernwerkstatt zum Mitmachen Individuelle Kongressgestaltung durch parallele Sessions Mit zahlreichen Keynotes und Diskussionsbeiträgen, u. a. von: Bill Costantino Lean und Kata Experte Stefan Harms Stellvertretender Dextro Energy GmbH & Co. KG Ingo Leiner Vorstand Unternehmensentwicklung, Logistik & Inhouse Consulting, HORNBACH-Baumarkt-AG Klemens Kalverkamp Grimme Landmaschinenfabrik GmbH & Co. KG Gunther Böhner Leiter Karosseriemontage, BMW AG, Werk Regensburg Toshio Horikiri CEO, Toyota Engineering Co. Ltd (tec) Mit weiteren Top-Referenten, u. a. von: Airbus Operations GmbH AstraZeneca GmbH Bahlsen GmbH & Co. KG Change-Kultur.de Dr.-Ing. Ulrich Esterer GmbH & Co. KG Festool Engineering Heinrich Schmid GmbH & Co. KG Heinz Kettler GmbH & Co. KG IMPULS Management & Qualifizierung GmbH InGenics AG INTER Versicherungsgruppe JENOPTIK Hommel-Etamic GmbH Lean Partners Projekt Gesellschaft LGI Logistics Group International GmbH Peri GmbH PTA Praxis für teamorientierte Arbeitsgestaltung GmbH verbesserungskata.de ZF Lenksysteme GmbH SAP AG Schmitz Cargobull AG Siemens AG Energy Jahrestagung: Einführungs- & Vertiefungsseminare: 5. und 6. Juni 2013 in Frankfurt/M. 4. und 7. Juni 2013 in Frankfurt/M. Sponsoren: Co-Sponsor: Medienpartner: Veranstalter:

2 H e r z l i c h W i l l k o m m e n z u r P r o d u c t i o n S y s t e m s PRODUCTI N SYSTEMS 2013 Kommen Sie mit auf eine spannende Reise: Entdecken Sie neue Perspektiven in der Lean-Welt. Viele deutsche Unternehmen implementieren Lean-Praktiken und Lean-Tools leider oft nicht nachhaltig genug. Dadurch kann zwar einmalig die Leistung gesteigert werden, doch die entscheidende Frage ist: Wie bleibt ein Unternehmen auf lange Sicht konkurrenzfähig? Wirklich erfolgreiche Unternehmen zeichnen sich dadurch aus, dass Qualitäts-, Kunden- und Effizienzdenken kein theoretischer Anspruch oder kurzfristiges Ziel ist, sondern wirklich gelebt wird. Denn nur durch eine deutliche Änderung des Verhaltens können Faktoren wie Qualität, Kosten, Lieferfähigkeit und Flexibilität nachhaltig optimiert werden. Das ist kein einfacher, aber auf jeden Fall ein sehr lohnender Weg. Deshalb laden wir Sie herzlich ein: Kommen Sie mit auf eine spannende Reise. Die Production Systems 2013 führt Sie wie die erfolgreichen Jahrestagungen der vergangenen Jahre durch alle Facetten der Lean-Welt. Dabei werden aktuelle Lean-Entwicklungen in der Prozessindustrie, der Serien- und Kleinserienfertigung und in den Bereichen Handel, Logistik und Dienstleistungen ebenso diskutiert wie das umfassende Thema Führung im Lean-Prozess zum Beispiel mit Hilfe der Toyota Kata. Freuen Sie sich bei unserer 14. Jahrestagung auf Praxisberichte aus unterschiedlichen Branchen! Führende Unternehmen stellen vor, wie sie Lean-Prinzipien erfolgreich in verschiedenen Bereichen umsetzen, also nicht nur in der Produktion, sondern z.b. auch in der Entwicklung und im Handel. Nationale und internationale Keynote-Speaker präsentieren aktuelle Herausforderungen auf dem Lean-Weg und stellen konkrete Lösungsansätze vor. Und natürlich gibt es wieder ausreichend Zeit für Austausch und Networking. Nutzen Sie die Chance, bei der Production Systems 2013 neue Impulse und Ideen zu erhalten, wie Sie Lean als ganzheitlichen Ansatz in Ihrem Unternehmen verankern. In diesem Sinne wir freuen uns auf Sie und auf spannende Diskussionen in Frankfurt! Ihr Fachbeirat: Gerardo Aulinger Kata Botschafter, Forscher, Management-Trainer & Coach, Dr. Christoph Hollemann Geschäftsführer Operations, Bahlsen GmbH & Co. KG Carsten Klages Projektentwickler für Lean Management & Kata Frank Krauskopf Operational Excellence Manager, Lean Expert Coordinator Germany, Airbus Operations GmbH Bernd Mittelhuber Lean Partners Projekt Gesellschaft Mike Rother Toyota-Spezialist, Dozent, Forscher, Autor Dr. Ralph Richter Werkleiter und Senior Vice President, Robert Bosch GmbH Karsten Seydel Lean Programm Manager, Siemens AG Ralph Winkler Lean Partners Projekt Gesellschaft Ihre Ansprechpartnerin: Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir eine . Gerne berate ich Sie persönlich und beantworte Ihre Fragen zur Jahrestagung. Nicole Wohnhaas Senior Projektmanagerin Management Circle AG Tel.: +49 (0) 6196/

3 Die Production Systems 2013 im Überblick 2 parallele Einführungsseminare Dienstag, 4. Juni 2013 Ab 7.30 Uhr: Empfang mit Kaffee und Tee, Ausgabe der Seminarunterlagen Seminarzeiten von Uhr Einführungsseminar 1: Kata Basis Know-how Basis-Know-how zu Verbesserungs- und Coaching-Kata als ideale Vorbereitung für die Kata-Inhalte des Kongresses. Einführungsseminar 2: Lean Production & Lean Management Basis-Know-how und weiterführendes Lean-Wissen zur optimalen Vorbereitung auf den Kongress. 1. Kongresstag Mittwoch, 5. Juni Teilnehmer-Check-In, Ausgabe der Kongressunterlagen und Eröffnung der Fachausstellung 9.00 Eröffnung der Production Systems Einführung und Begrüßung durch die Moderatoren Lean gestern, heute und morgen 9.30 Coaching The Ultimate Frontier Kaffeepause Besuch der Fachausstellung TMS und Total-TPS Das Management von Unternehmen und Werken Aktueller Stand und Entwicklungen der Toyota Kata Die Verbesserungs-Kata als Befähiger der neuen Arbeitsorganisation bei BMW Zusammenfassung des Vormittags durch die Moderatoren Business Lunch Besuch der Fachausstellung Kurzvorträge und parallele Lernwerkstatt Ziel- (Zustands)-Vereinbarungsprozess in der Produktion Vom klassischen Coaching zur Coaching-Kata Die (R)Evolution auf dem Shop Floor Sokratische Vorgehensweise in Flächen-Trainings für Produktionsmitarbeiter Kaffeepause Besuch der Fachausstellung Kurzvorträge und parallele Lernwerkstatt Unbewusst und bewusst Lean. Wie werden die Mitarbeiter erreicht? Auf dem Weg zu einer lernenden Organisation Kurze Pause und Wechsel ins Plenum Fehler, Fehlermanagement und Lernen aus Fehlern: Wie man aus einem Problem das Rohmaterial für besseres Management schmiedet Zusammenfassung des 1. Kongresstages durch die Moderatoren Ende des 1. Kongresstages Abend-Event 2. Kongresstag Donnerstag, 6. Juni Überleitung zum 2. Kongresstag 8.30 Weltmarktführer Made in Germany : Was machen besonders erfolgreiche Unternehmen anders? 9.15 Lean-Management für den Marktführer von morgen Kaffeepause Besuch der Fachausstellung und Wechsel in die parallelen Fachforen parallele Fachforen Forum 1: Von den Lean-Tools zur lernenden Organisation Forum 2: Wertstromanalyse im komplexen Fertigungsumfeld Forum 3: Lean auf Baustellen Erfahrungen im Handwerk parallele Fachforen Forum 1: Die Motivation zu unseren Lean-Aktivitäten das Produktionssystem Precise der industriellen Messtechnik, Jenoptik AG Forum 2: Expedition zur weltweiten Verbesserungskultur von Lean-Methoden zur weltweiten Verbesserung Forum 3: Lean in der Software-Entwicklung Business Lunch Besuch der Fachausstellung parallele Fachforen Forum 1: Hoshin Kanri Prinzipien-basierte Führung Forum 2: Lean-Leadership die Führungskraft als Impulsgeber des Lean-Prozesses Forum 3: Burnout-Prävention & Effizienzsteigerung unterstützen sich gegenseitig Kurze Pause und Wechsel ins Plenum Lean im Handel Kaffeepause Besuch der Fachausstellung Warum Flugzeuge abstürzen und Unternehmen versagen Zusammenfassung, Herausforderungen und Ausblick Ende der Production Systems parallele Vertiefungsseminare Freitag, 7. Juni 2013 Ab 7.30 Uhr: Empfang mit Kaffee und Tee, Ausgabe der Seminarunterlagen Seminarzeiten von Uhr Vertiefungsseminar 1: Shop Floor Management wirksames Führen vor Ort Zielgerichtetes Führen in der Lean-Produktion & Administration. Vertiefungsseminar 2: Wertstromdesign Material- und Informationsflüsse in Perfektion gestalten Sie Ihren Erfolg selbst. Vertiefungsseminar 3: Das Kata Boot Camp Unsere Lean- und Kata-Experten üben mit Ihnen an einem Tag die Coaching-Kata anzuwenden, um zielgerichtete Verbesserung voranzutreiben und Mitarbeiter systematisch zu entwickeln. 3

4 1. Kongresstag Plenum Mittwoch, 5. Juni 2013 Moderation: Dr. Christoph Hollemann Geschäftsführer Operations, Bahlsen GmbH & Co. KG, Hannover Carsten Klages Projektentwickler für Lean Management und Kata, Berlin 8.15 Teilnehmer-Check-In, Ausgabe der Kongressunterlagen und Eröffnung der Fachausstellung 9.00 Eröffnung der 14. Production Systems durch Management Circle 9.10 Einführung und Begrüßung durch das Moderatoren-Team Lean gestern, heute und morgen ist Lean eine Managementmethode oder eine Philosophie? 9.30 Coaching The Ultimate Frontier Accelerating global change and its impact on us The need for adaptability and innovation Resource constraints and the limits of Lean Cultivating a culture of creativity capability The great untapped resource Bill Costantino, Lean & Kata Experte, Michigan (USA) Kaffeepause Besuch der Fachausstellung TMS und Total-TPS das Management von Unternehmen und Werken Die Entstehung von TMS (Unternehmens-Management) Die Entwicklung von Total-TPS (Werks-Management) und TMS Die Konsolidierung von Total-TPS und TMS Die Weiterentwicklung von Produktionssystemen und Qualitätsmanagement in Japan, Europa & Amerika Ein Abriss zum TMS Unternehmensführung & Verständnisniveaus Total-TPS (neueste Form des TPS) Visuelles Management Globalisierung (Richtung Übersee) und Übertragung auf Partnerfirmen Toshio Horikiri CEO, Toyota Engineering Co. Ltd (tec), Nagoya (Japan) Aktueller Stand und Entwicklungen der Toyota Kata Was haben wir im letzten Jahr über die Toyota Kata gelernt? Wie ist der Stand in Deutschland zum Thema Kata? Aktuelle Erfahrungen aus der Umsetzung der Kata von Toyota Neues aus der Forschung Gerardo Aulinger Referent, Kata Botschafter & Coach, Stuttgart Die Verbesserungs-Kata als Befähiger der neuen Arbeitsorganisation bei BMW Gute Kata-Coaches und Coach-Coaches werden Top-Down entwickelt Strategien und Erfahrungen bei der Einführung im Konzern Lösungsansätze im Spannungsfeld Kata vs. traditionelle Zielerreichungsmethode Erste Erfahrungen in der Praxis Gunther Böhner Leiter Karosseriemontage, BMW AG, Regensburg Zusammenfassung des Vormittags durch die Moderatoren Business Lunch Besuch der Fachausstellung Wechsel in die Kurzvorträge oder in die Production Systems Lernwerkstatt Kaffeepause Besuch der Fachausstellung Kurze Pause und Wechsel ins Plenum Fehler, Fehlermanagement und Lernen aus Special Fehlern: Wie man aus einem Problem das Rohmaterial für besseres Management schmiedet Fehler sind allgegenwärtig Warum wir darauf gepolt sind, Fehler vermeiden zu wollen In unseren Fehlern schlummert ein unschätzbares kreatives Potenzial Fehlermanagement: Negative Effekte von Fehlern vermeiden und für zukünftiges Handeln lernen Besseres Management und höhere Profitabilität mit gezieltem Fehlermanagement Prof. Dr. Michael Frese Führender internationaler Experte der Fehlerforscher, University of Lueneburg & NUS Business School Singapore Zusammenfassung des 1. Kongresstages durch die Moderatoren Ende des 1. Kongresstages ab Abend-Event Management Circle lädt Sie zu einem Abend-Event in entspannter Atmosphäre ein. Diskutieren Sie in ungezwungenem Rahmen die Themen des Tages und nutzen Sie die Gelegenheit, wertvolle Kontakte zu knüpfen. Für Ihr leibliches Wohl ist gesorgt! 4

5 1. Kongresstag Kurzvorträge Lernwerkstatt PRODUCTI N SYSTEMS 2013 Kurzvorträge oder Lernwerkstatt Stellen Sie sich Ihren individuellen Kongress-Fahrplan zusammen. Ein Wechsel zwischen Kurzvorträgen und Lernwerkstatt ist jederzeit möglich. Die Module in der Lernwerkstatt wiederholen sich im 30-Minuten-Takt und starten jeweils gleichzeitig mit den Kurzvorträgen. Innovative Kurzvorträge Einführung durch die Moderatoren Ziel- (Zustands)-Vereinbarungsprozess in der Produktion Verbesserungsroutine zur wirksamen Zielerreichung Erreichung der Unternehmensziele über Herausforderungen und Ziel-Zustände Hindernisse vom Ziel-Vereinbarungs- zum Ziel-Vorgabeprozess Peter Schneiders, Leiter Fertigung, PERI GmbH, Weißenhorn Vom klassischen Coaching zur Coaching- Kata Die (R)Evolution auf dem Shop Floor Pharmaproduktion welche Rahmenbedingungen & Herausforderung es bei uns gibt Hindernisse mit welchen Problemen und Hürden wir kämpfen Lösungsansätze Veränderung des Führungsverhaltens, systematische Change Management-Aktivitäten & Veränderung der Organisationsstruktur Learnings was wir daraus gelernt haben & unsere weiteren Schritte Tae-Jin Kim, Coach Organisation und Führung, AstraZeneca GmbH, Wedel Sokratische Vorgehensweise in Flächen- Trainings für Produktionsmitarbeiter Probleme mit herkömmlichen Produktionstrainings Weg vom klassischen Werkzeugkasten hin zur Problemlösekultur Skepsis nehmen durch selbstständiges Herleiten einer systematischen Vorgehensweise Plattform nutzen um eigene Coaching-Fähigkeiten zu entwickeln und zu steigern Thorsten Tonigold, Berater Produktionssystem, ZF Lenksysteme GmbH, Schwäbisch Gmünd Kaffeepause Besuch der Fachausstellung Unbewusst und bewusst Lean. Wie werden die Mitarbeiter erreicht? Anwendung des Produktionsystems und die situative Führung mit Fokus auf Standards und Wertschöpfung Wie ist das Produktionssystem von GM strukturiert? Wie wird das System genutzt? Die Rolle der Vorgesetzen im Produktionssystem Die situative Führung auf dem Shop Floor Stärken und Möglichkeiten zur Verbesserung Frank Deckert, Shop Director Lean Support, Adam Opel AG, Rüsselsheim Auf dem Weg zu einer lernenden Organisation Aus der Konzernwelt in den Mittelstand: Erfahrungen mit dem Lean-Prozess Erfolgsfaktor Veränderungsfähigkeit Wissen aufbauen, vermitteln und erhalten Hilfreiche Rahmenbedingungen und Werkzeuge Stefan Harms, Stellvertretender Dextro Energy GmbH & Co. KG, Krefeld Interaktive Lernwerkstatt Interaktive Trainingsstationen im 30-Minuten-Takt. Lernen Sie anhand der vorgestellten Simulationen wie Sie Ihren Mitarbeitern Lean Tools und Lean-Wissen erfolgreich vermitteln und sie nachhaltig dafür begeistern. Werden Sie selbst aktiv, testen Sie die verschiedenen Trainingsmodule und freuen Sie sich auf den Aha-Effekt. Beginn der Module jeweils um: 14.15, 14.45, 15.15, und Uhr Modul 1: Material im Fluss Vom Push- zum Pull-System Im Fokus: Prozessstabilität, Wertschöpfung, Bestände, Materialfluss und Störungen Dr. Christian Huber Leiter Lean Programm LOS & Qualitätsmanagement, LGI Logistics Group International GmbH, Herrenberg Modul 2: 5S Die Arten der Verschwendung Im Fokus: Verschwendungsarten, Gestaltungsbeispiele für Arbeitsplätze und Übertragung auf die eigene Arbeitswelt Julia Esterer Geschäftsführerin, Dr.-Ing. Ulrich Esterer GmbH & Co. KG, Helsa Modul 3: Standardisiertes Arbeiten Im Fokus: 5S, Standardisierung eines Montage-Arbeitsablaufes, Wertstrom & Prozess, Prozessbeobachtung und Gestaltung von Prozessen Armin Feigel Leiter Zeit- / Arbeitswirtschaft, Heinz Kettler GmbH & Co. KG, Ense Modul 4: Lean im administrativen Bereich Ihr Office Impuls Im Fokus: Einflussgrößen auf Serviceprozesse, Wertstromorientierte Arbeitsorganisation, Kapazitätsausgleich und Zusammenfassung von Aufgaben Julia Wolpert Referentin Personalentwicklung, INTER Versicherungsgruppe, Mannheim Entdecken Sie vor Ort weitere spannende Module! 5 5

6 2. Kongresstag Plenum Donnerstag, 6. Juni 2013 Moderation: Dr. Christoph Hollemann Geschäftsführer Operations, Bahlsen GmbH & Co. KG, Hannover Carsten Klages Projektentwickler für Lean Management und Kata, Berlin 8.15 Begrüßung und Überleitung zum 2. Kongresstag parallele Fachforen 8.30 Weltmarktführer Made in Germany : Was machen besonders erfolgreiche Unternehmen anders, was können wir von diesen Firmen lernen? Das Wiedererstarken Deutschlands Das Erfolgsmodell der Unternehmen Einmal Weltmarktführer immer Weltmarktführer? Wachstumspotenziale und Managementherausforderungen Prof. Dr. Bernd Venohr Management-Experte und Herausgeber des Lexikons der deutschen Weltmarktführer, München 9.15 Lean-Management für den Marktführer von morgen Grenzen der konventionellen Lean-Einführungen Die acht Fähigkeiten der Lean-Meister von morgen Die acht Prinzipien der Lean-Meister von morgen Von der Lean-Organisation zum Lean-Organismus Klemens Kalverkamp Grimme Landmaschinenfabrik GmbH & Co. KG, Damme Kaffeepause Besuch der Fachausstellung Business Lunch Besuch der Fachausstellung Kurze Pause und Wechsel ins Plenum Lean im Handel Lean bei HORNBACH? Motivation und Herausforderung Wie passen Lean-Produktion und Handel zusammen? Mach es zu Deinem Projekt! Probleme, Lösungen, Beispiele Es gibt immer was zu tun! Auf dem Weg zu einem schlanken Unternehmen Ingo Leiner Vorstand Unternehmensentwicklung, Logistik & Inhouse Consulting, HORNBACH-Baumarkt-AG, Bornheim Kaffeepause Besuch der Fachausstellung Warum Flugzeuge abstürzen und Unternehmen versagen Special Teams zu Bestleistungen motivieren Wissen und Können Ihrer Mitarbeiter nutzbar machen Ressourcen Ihres Unternehmens optimal nutzen Systematisch die richtigen Entscheidungen treffen Kommunikationsbarrieren beseitigen Wie können diese Erkenntnisse auf Lean-Management übertragen werden? Dr. Bernhard Saneke Selbständiger Zahnarzt und Flugkapitän bei der Deutsche Lufthansa AG, Wiesbaden Zusammenfassung, Herausforderungen und Ausblick Ende der Production Systems So begeistert urteilen Teilnehmer über die Production Systems 2012: Sehr interessante Vorträge, es werden nicht nur Erfolge gezeigt, sondern auch Hindernisse und Schwierigkeiten. R. Herth, Robert Bosch GmbH Hier zeigt sich das notwendige Wissen von morgen. A. van Gisteren, Hüttenwerke Krupp Mannesmann GmbH Inspirierend. Schmerzhafte Erkenntnisse machen hungrig schnellstmöglich loszulegen. Sehr gute Basierung auf praktischen, plastischen Beispielen und Erfahrungen. P. Schiffers, Hydro Aluminium Rolled Products GmbH Wen Sie auf der Production Systems 2013 treffen: Mitglieder des Vorstandes und der Geschäftsleitung Werks- und Betriebsleiter Abteilungsleiter und leitende Mitarbeiter der Bereiche: Produktion Fertigung und Montage Forschung & Entwicklung Instandhaltung und Technik Qualitätsmanagement Supply Chain Management Organisationsentwicklung Unternehmensentwicklung Prozessmanagement Controlling Logistik Lean, KAIZEN und KVP

7 2. Kongresstag Parallele Fachforen PRODUCTI N SYSTEMS 2013 Fachforum 1 Serienproduktion & Automotive Einführung durch den Moderator ab Uhr Bernd Mittelhuber, Lean Partners Projekt Gesellschaft, Seelze Von den Lean-Tools zur lernenden Organisation Wo sehen wir uns heute? Wo stehen wir? Was haben wir gekonnt? Was haben wir erreicht? Mit Lean-Tools arbeiten wir täglich stoßen jetzt aber an Grenzen Veränderungen bringen Erfolg, getragen durch einige Wenige, aber von den meisten leider nur hingenommen Wo sehen wir uns in der Zukunft? Hin zu einer Kultur, in der jeder verändert! Nachhaltige Entwicklung der Mitarbeiter auf allen Ebenen Konsequentes Führen, kollegiales Coachen Olaf Schütte, Technischer Leiter, Schmitz Cargobull AG, Altenberge Die Motivation zu unseren Lean-Aktivitäten das Produktionssystem Precise der industriellen Messtechnik, Jenoptik AG Von der Werkstattproduktion zur Linienmontage Lean sowohl bei Kleinserienproduktion als auch bei Unikatproduktion Das werksübergreifende Produktionssystem Precise Dr.-Ing. Bernd Arnold Geschäftsbereichsleiter Operations und Leiter Competence Center Deutschland, JENOPTIK Hommel-Etamic GmbH, Villingen-Schwenningen Hoshin Kanri Prinzipienbasierte Führung Der Überblick: Warum das Kata-Modell einfach zu verstehen, aber unvollständig ist Lean Dynamics: Komplexität beherrschen Kraftfeld Macht: Was Top-Manager wirklich bewegt und die Auswirkung auf die Entwicklung des Lean-Management Javier Villalba Diez Ingenieur, Psychologe, MBA, Dozent, Forscher, Coach, Künstler und Ikonoklast, Center for Leadership, Mannheim Fachforum 2 Einzel- & Auftragsfertigung Einführung durch den Moderator ab Uhr Marco Kamberg, Leadership-Coach & Change-Architekt, Stuttgart Wertstromanalyse im komplexen Fertigungsumfeld Wertstromanalyse als Bestandteil der Airbus Strategie Spezifische Merkmale des Flugzeugbaus Schwierigkeiten bei der Anwendung der klassischen Wertstromanalyse Beispiel A380 Sektionsfertigung David Schirm, Lean Experte, Johannes Schuhmann, Lean Experte, Airbus Operations GmbH, Hamburg Expedition zur weltweiten Verbesserungskultur von Lean-Methoden zur weltweiten Verbesserung Von Lean-Methoden zur Verbesserungskultur aus Sicht der Abteilungsleitung Start der Kata-Aktivitäten: Lernen der Verbesserungs- & Coachingroutine im Expeditionsteam Meine Erfahrungen als Verbesserer, Coach und Coach-Coach Vom Rollout im eigenen Verantwortungsbereich zur weltweiten Verbesserungskultur Karsten Seydel, Lean Programm Manager, Siemens AG, Berlin Lean Leadership die Führungskraft als Impulsgeber des Leanprozesses Erfahrungen eines Spezialisten für Metallbearbeitung und Medizintechnik Von den Lean Methoden zu Lean Leadership Wie aus klassischen Führungskräften Lean Leader werden Ingo Laumann, MediKomp GmbH, Rastatt Dr. Albert Hurtz, PTA Praxis für teamorientierte Arbeitsgestaltung GmbH, Köln Fachforum 3 Lean in nicht produzierenden Branchen Einführung durch den Moderator ab Uhr Ralph Winkler, Lean Partners Projekt Gesellschaft, Seelze Lean auf Baustellen Erfahrungen im Handwerk Herausforderung Baustelle Lean Construction Fallbeispiel Heinrich Schmid Hindernisse und Erkenntnisse Dr. Christian Hürter Leiter Geschäftsbereich Prozessoptimierung, Heinrich Schmid GmbH & Co. KG, Bretten Lean in der Software-Entwicklung Lean Development Model: Welche organisatorischen Voraussetzungen müssen geschaffen werden? Wie verändern sich die Anforderungen an die Denkweise und an das Selbstverständnis der Entwickler? Was ist die Rolle der Manager und wie verändert sie sich im Laufe der Lean- Implementierung? Welche Rolle spielt KVP? Wie kann man den Erfolg messen? Patrick Schmidt, Vice President, SAP AG, Walldorf Burnout-Prävention & Effizienzsteigerung unterstützen sich gegenseitig B urnout-entstehung aus Unternehmenssicht Schaden in Millionenhöhe messbare und nicht messbare Auswirkungen Präventionsansätze auf Organisationsund Führungsebene Burnout-Prävention und Effizienzsteigerung zwei Fliegen mit einer Klappe Zehn Fragen, um den Handlungsbedarf im eigenen Unternehmen zu ermitteln Alexander Gottwald, Direktor Business Unit, Ingenics AG, Ulm Hinweis: Die Lebensläufe der Referenten sowie die Video-Grußwörter des Fachbeirats finden Sie unter 7

8 4. Juni 2013 Einführungsseminar 1 4. Juni 2013 Einführungsseminar 2 7. Juni 2013 Vertiefungsseminar 1 Kata Basis Know-how Basis Know-how zu Verbesserungs- und Coaching-Kata. Sie erproben die Elemente und Rollen der Kata in einer Fallstudie. Dieses Seminar ist die ideale Vorbereitung für die Kata- Inhalte der Production Systems Seminarleiter: Ralph Winkler Lean Partners Projekt Gesellschaft, Seelze Lean Production & Lean Management Basis-Know-how und weiterführendes Lean-Wissen zur optimalen Vorbereitung auf den Kongress. Seminarleiter: Joachim Klesius Geschäftsführender Gesellschafter, IMPULS Management & Qualifizierung GmbH, Morbach Shop Floor Management wirksames Führen vor Ort Zielgerichtetes Führen in der Lean Production & Administration Seminarleiter: Dr. Albert Hurtz PTA Praxis für teamorientierte Arbeitsgestaltung GmbH, Köln 8.00 Begrüßung und Vorstellung 8.00 Begrüßung und Vorstellung 8.00 Begrüßung und Vorstellung Lean Production & Toyota Kata Hintergründe und Denkweisen die von Lean zur Kata führen Was motiviert Menschen (Mentee) und welche Rolle spielt die Führung (Mentor) dabei? Wie funktioniert das Zusammenspiel zwischen Mentor und Mentee im Rahmen der Toyota Kata? Die Elemente der Verbesserungs-Kata und Coaching-Kata Die gewählte Fallstudie dient als Übungsumfeld für den gesamten Tag. Sie stellt keine Umgebung zur Anwendung von Lean-Tools dar, sondern dient lediglich als Herausforderung, um die Elemente der Toyota Kata zu erproben. Die Fallstudie ist bewusst als neutrale Herausforderung gestaltet, somit beschreibt die Herausforderung jeglichen Anwendungsfall (direkt, indirekt oder bereichsbezogen) in Unternehmen: Fallstudie Teil 1 Vorstellung der Fallstudie und Einteilung der Gruppen Vorstellung der Rollen und Aufgaben Durchführung der ersten Runden Reflektion Business Lunch Fallstudie Teil 2 Darstellung und Test der Elemente der Verbesserungs-Kata Darstellung und Test der Coaching-Kata Durchführung der nächsten Runden unter Verwendung der Toyota Kata Reflektion jeder Coachingrunde Ende des Seminars Lean History & Lean Thinking Toyotas Herkunft und Werte Wertstromdesign KVP Verbesserung Schritt für Schritt Qualität durch Lean Production Einführung zum Themenblock Veränderung führen Man muss die Vergangenheit kennen, um die Gegenwart zu verstehen, um die Zukunft zu gestalten Entwicklung von Systemen Entwicklung von Prozessen Entwicklung von Kulturen Videoübung sehen, erkennen, handeln Entwicklung von Zielzuständen als Richtungsgeber Durchführung einer Prozessanalyse Wertanalytische Klassifizierung von Prozessen Erarbeitung des nächsten Zielzustandes Nutzen der A3 Systematik Business Lunch Die Macht der kleinen kontinuierlichen Schritte Führen der Veränderung Führen in Produktionssystemen Führen durch PDCA Kartonsimulation: Führungsentscheidungen und deren Konsequenzen begreifbar machen Führungsentscheidungen erarbeiten Führungsentscheidungen treffen Führungsentscheidungen umsetzen Konsequenzen erleben Ende des Seminars Grundzüge des Shop Floor Managements Kernideen des Shop Floor Management- Ansatzes Der Hancho im Toyota Produktionssystem als Vorbild für das Shop Floor Management Verschiedene Formen des Shop Floor Managements in Produktion und Administration Die Rollen des Shop Floor Managers Verbesserungsmanager vor Ort Prozessoptimierer in Produktion und Administration Hüter und Entwickler von Standards Teamleiter Coach und Mitarbeiterentwickler Business Lunch Der Shop Floor Manager als Verbesserungsexperte Von der direkten Beobachtung vor Ort zur konkreten Abhilfe von Problemen und zur Optimierung von Prozessen Systematische Problemlösungen anstoßen und umsetzen Fehler als Chance zum Lernen und Verbessern nutzen Mit wertschätzender Vertrauenskultur Verbesserungen ermöglichen Kommunikations- und Meetingstruktur auf Verbesserungsprozesse ausrichten Shop Floor-Board als Hauptinstrument des Visual Managements richtig einsetzen Handwerkszeug des Shop Floor Managers Führen mit Zielen Konstruktives Feedback Konsequentes Arbeiten mit Kennzahlen Entwicklung von Teams Qualifizierung von Mitarbeitern und Teams Ende des Seminars 8 Bitte beachten Sie: Alle Seminare sind teilnehmerbegrenzt!

9 7. Juni 2013 Vertiefungsseminar 2 7. Juni 2013 Vertiefungsseminar 3 Wertstromdesign - Materialund Informationsflüsse in Perfektion Der Weg zu einer Produktion ohne Verschwendung Seminarleiter: Henning Stötzel Partner, Lean Partners Projekt Gesellschaft, Siegen 8.00 Begrüßung und Vorstellung Kata Boot Camp Unsere Lean- und Kata-Experten üben mit Ihnen an einem Tag die Coaching-Kata anzuwenden, um zielgerichtete Verbesserung voranzutreiben und Mitarbeiter systematisch zu entwickeln. Nutzen Sie die Gelegenheit die Anwendung der Coaching- Kata an diesem Tag inhaltlich zu erfassen und durch fundiertes Feedback erste Führungsmuster für Ihren Alltag zu entwickeln. Learning by doing steht im Kata Bootcamp an erster Stelle Ihre Mitarbeit ist gefordert! In kompakten 3er Gruppen werden Sie die Rollen des Mentees, des Coaches und des 2nd Coaches mehrfach einnehmen. Die Teilnehmer des Seminars sollten erste Erfahrungen mit der Toyota Kata gemacht haben. Für Kata-Neueinsteiger empfehlen wir vorbereitend die Teilnehme am Einführungsseminar: Kata Basis Know-how am 4. Juni Geschwindigkeit als Wettbewerbsvorteil Die Durchlaufzeit im Fokus Einführung: Was ist Wertstromdesign? Die Erfolgsmethode Toyotas im Überblick Wertströme und Verschwendung sehen lernen Unterscheidung Prozess-KAIZEN und System-KAIZEN Seminarleiter: Gerardo Aulinger, Kata Botschafter, Forscher, Management Trainer & Coach, Stuttgart Marco Kamberg, Leadership-Coach & Change-Architekt, Stuttgart Ralph Winkler, Lean Partners Projekt Gesellschaft, Seelze Bernd Mittelhuber, Lean Partners Projekt Gesellschaft, Seelze Synergie aus einer ganzheitlichen Prozessbetrachtung Nehmen Sie die Wertstromperspektive ein Mit einer einfachen Methode zum durchschlagenden Erfolg Die Optimierungspotenziale für jedermann sichtbar machen Zeichnen eines IST-Wertstroms anhand eines Fallbeispiels Business Lunch Kennzeichen eines effizienten, kundenorientierten Wertstroms Streben nach Perfektion, Nordstern Das firmeninterne Unvermögen die Arbeitsabläufe richtig zu organisieren Der Einzelstückfluss als höchste Form der industriellen Fertigung Der SOLL-Wertstrom die Gestaltung der Unternehmenszukunft Gute Führungskräfte kennen die Richtung und nutzen das Potenzial ihrer Mitarbeiter Systematische Vorgehensweisen zum nächsten Zwischenziel Design eines SOLL-Wertstromes anhand des Fallbeispiels Ende des Seminars 8.00 Begrüßung und Vorstellung Die Toyota Kata eine kurze Zusammenfassung Hintergründe zur hirngerechten Führung Motivation von Mitarbeitern Die Führungskraft als Coach Grundlagen des Coachens Die Elemente der Coaching-Kata Einweisung in die erste Coaching-Übung Vorstellung der Fallstudie und Einteilung der Gruppen Vorstellung der Rollen und Aufgaben Aufteilung in die Übungsgruppen Wir bieten Ihnen heute verschiedene Übungsumgebungen an. Jeder Teilnehmer erhält eine persönliche Herausforderung für den Tag. Die Herausforderung dient zur Anwendung der Elemente Sie sind dadurch sowohl Mentee (Verbesserer), als auch Coach indem Sie die Fähigkeiten andere Teilnehmer durch die Anwendung der Coaching Kata entwickeln Coaching LIVE mit anschließender Refektion 1 Durchführen der Übung Anwenden der Verbesserungs- und Coaching-Kata Sie coachen unter Anleitung Ihre Gruppenmitglieder und werden gecoacht Vertiefung der Coaching-Kata Wie erkenne ich den Entwicklungsstand des Mentees? Ist die Wissensgrenze erreicht? Welche Rolle hat der 2nd Coach? Prozessfragen für den 2nd Coach Business Lunch Coaching LIVE mit anschließender Reflektion 2 Durchführen der Übung Anwenden der Coaching-Kata Sie coachen unter Anleitung Ihre Gruppenmitglieder und sind 2nd Coach Zusammenfassung des Kata Boot Camps und Gelegenheit für eventuell noch offene Fragen Ende des Kata Boot Camps Während des kompletten Tages stehen Ihnen die Kata-Experten für permantes Feedback zur Seite und üben mit Ihnen intensiv die Coaching-Gespräche 9

10 Fachmesse 5. und 6. Juni 2013 Sponsoren Co-Sponsor Die Ingenics AG agiert als Unternehmensberatung für Fabrik- und Produktionsplanung, Logistikplanung sowie Effizienzsteigerung Produktion und Office. Dies stützt sich auf 30-jährige Projekterfahrung mit über weltweit erfolgreich realisierten Projekten bei namhaften Kunden, zu denen internationale Großkonzerne aber auch klein- und mittelständische Unternehmen zählen. Auf Basis eines fundierten Fachwissens und entsprechenden Methoden realisiert Ingenics Projekte von der Konzeption bis zur Umsetzung. Dabei steht nicht nur das System zu gestalten im Vordergrund, sondern auch den Mensch zu befähigen. Anprechpartner: Alexander Gottwald Tel.: +49 (0) 731/ Im Internet: Festool Engineering ist darauf spezialisiert, Abläufe in Produktion, Logistik, Auftragsabwicklung und indirekten Bereichen, wie zum Beispiel Einkauf oder Vertrieb, zu optimieren und diese Kompetenz an unsere Klienten weiterzugeben. Wir verstehen Unternehmen als wertschöpfende Prozessorganisationen und optimieren sie, indem alle Geschäftsprozesse klar auf Wertschöpfung ausgerichtet werden. Der Schwerpunkt unserer Tätigkeit liegt bei der Befähigung der Führungskräfte und Mitarbeiter, um eine Problemlösungskompetenz aufzubauen, so dass die Nachhaltigkeit im Verbesserungsprozess gegeben ist. Anprechpartner: Martin Winkelmann Tel.: +49 (0) 70 23/ Im Internet: Die PTA GmbH steht für umsatzstarke Analyse-, Beratungs-, Coaching- und Trainingsleistungen. Seit 20 Jahren begleiten wir Unternehmen bei Lean Management, KVP, Lean Production, Shop Floor Management und Lean Administration. Dazu gehören Prozessorientierung, die richtigen Methoden und vor allem Führungskräfte und Mitarbeiter, die bereit und motiviert sind, Lean konsequent und nachhaltig zu verfolgen. Unsere Stärke ist es, verdeckte Potenziale aufzuspüren, alle Beteiligte an Bord zu holen und gemeinsam Lösungen zu entwickeln und in die Praxis umzusetzen. Weitere Kernthemen sind Leadership und Teamarbeit. Ansprechpartner: Dr. Albert Hurtz Tel.: +49 (0) 221/ Im Internet: Das Center for Leadership hat als Kernpunkt seiner Mission die nachhaltige Befähigung von Entscheidungsträgern und Mitarbeitern aus Unternehmen und Organisationen auf dem Weg zur Zielerreichung bei gleichzeitigem Vertrauensaufbau in der Anwendung des LEAN Ansatzes. Javier Villalba Diez ist Geschäftsführer des Center for Leadership, Ingenieur, Psychologe, Coach, Forscher, Dozent, Künstler und Ikonoklast. Anprechpartner: Javier Villalba Diez Tel.: +49 (0) 152/ Im Internet: Aussteller Bosch Rexroth ist einer der weltweit führenden Spezi a- listen für Antriebs- und Steuerungstechnologien. Unter der Marke Rex roth entstehen maßgeschneiderte Lösungen zum Antreiben, Steuern und Bewegen. Wir bieten Ihnen integrierte Automationslösungen, funktionsgetestet und einsatzbereit. Sie können Ihre Ideen schneller in die Tat umsetzen, senken Ihre Engineeringkosten und erhöhen die Rentabilität. Ansprechpartner: Sven Knöpfle Tel.: +49 (0) 6105/ Im Internet: Das CETPM ist eine der führenden Organisationen im Bereich Kontinuierliche Verbesserung und Produktivitätssteigerung im deutschsprachigen Raum. Unsere Mission ist es, Sie durch ein umfangreiches Weiterbildungs- und Informationsangebot nachhaltig auf dem Weg zu Operational Excellence zu unterstützen. Das CETPM bietet mit seinen Lehrfabriken und Lehrbüros einzigartige Lernumgebungen. Anprechpartnerin: Andrea Hauf Tel.: +49 (0) 98 25/ Im Internet: Die COSMINO AG unterstützt seit 25 Jahren Produktionsunternehmen bei der Verbesserung von Produkten und Prozessen mit Hilfe ausgereifter Software, kompetenter Beratung und exzellentem Service. Ganz gleich, ob es sich dabei um Anforderungen auf Shop Floor-Ebene handelt oder um solche des Managements unsere Lösungen sind praxiserprobt. Cosmino das Maximale möglich machen mit minimalen Mitteln! Ansprechpartner: Frank Egersdörfer Tel.: +49 (0) 911/ Im Internet: Die item Industrietechnik GmbH befasst sich mit der Entwicklung und dem weltweiten Vertrieb von hochwertigen Komponenten des MB Systembaukastens für den Bau von Betriebseinrichtungen, Maschinen und Anlagen sowie ergonomischen Arbeitsplätzen. Mit der Baureihe D30 bietet item ein spezielles Aluminium- Profilrohrsystem mit intelligenter Verbindungstechnik, das besonders für den einfachen, schnellen und flexiblen Betriebsmittelbau geeignet ist. Ansprechpartner: Guido Hoffmann Tel.: +49 (0) 160/ Im Internet: Das Lean Enterprise Institut ist ein Trainingsinstitut mit integrierten Trainings und Coaching-Leistungen rund um Lean Thinking. Es setzt an der Basis an mit kompakten, praxisnahen Seminaren. Der Praxisbezug wird durch Übungen in den Lernfabriken in Aachen und Basel verstärkt. Das Lean Enterprise Institut bietet außerdem zertifizierte Inhouse-Seminare direkt vor Ort in den Räumlichkeiten der Interessenten an. Ansprechpartner: Norbert Große Entrup Tel.: +49 (0) 151/ Im Internet: Die Leonardo Group steht für ganzheitliche und praxisorientierte Lean-Ansätze. Unsere Vorgehensweise betrachtet Prozess, Mensch, Maschine und IT alle Schnittstellen werden berücksichtigt. Wir sind gleichermaßen in der mittelständischen Industrie und in weltweit vernetzten Konzernen aktiv. Gemäß unserem Anspruch setzen wir Ihre Projekte mit klarer Vorgehensweise, Zielorientierung und kurzem Return on Investment um. Ansprechpartnerin: Susann Langer Tel.: +49 (0) 89/ Im Internet: LMX steht für kompetente Beratung, Coaching und Training im Rahmen der Einführung von Lean Management auf Ihrem Weg zu einer Lean Company. Ziel ist die nachhaltige Sicherung Ihrer Wettbewerbsfähigkeit. Dazu gehören die Überzeugung Ihrer Führungskräfte, die systematische Analyse und Optimierung Ihrer Prozesse über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg sowie ein fundiertes Training und Coaching Ihrer Mitarbeiter. Ansprechpartner: Dr. Claus Schulte-Henke Tel.: +49 (0) 211/ Im Internet:

11 Fachmesse PRODUCTI N SYSTEMS 2013 Medienpartner OEEsmart: Wir sind der Anbieter für innovative Systemlösungen bei Optimierungen rund um Ihre Produktion. Mit einer kontinuierlichen Echtzeit-Verlustanalyse sind unsere OEE-Cockpits die Schnittstelle für ein erfolgreiches Shopfloor-Management. Ein vollständiges Berichtswesen und die perfekte Visualisierung sämtlicher Verluste schaffen so schnell Transparenz in jeder Fertigung. So funktioniert Produktionsoptimierung. Nachhaltig. Anprechpartner: Markus Bruder Tel.: +49 (0) 53 44/ Im Internet: Die TRILOGIQ Deutschland GmbH entwickelt und vertreibt flexible Systeme in den Bereichen Materialfluss, Lagerlogistik und Arbeitsplatzgestaltung. Mit dem flexiblen Rohrklemmsystem LeanTek ist TRILOGIQ als Marktführer in Europa u. a. bei allen großen Automobilherstellern tätig. Mit dem Kunden entwickeln und realisieren wir Lösungen, um individuelle Anforderungen umzusetzen und dauerhaft Kosten zu senken. Tel.: +49 (0) 87 03/ Im Internet: Die Sarissa GmbH fokussiert mit Expertenwissen sowie eigenen Hard- und Software- Entwicklungen auf Ultraschallanwendungen für Qualitätssicherung, Koordinatenbestimmung im Raum, Traceability in der Fertigung, Bewegungsstudien und Ergonomie. Wir bieten Assistenzsysteme für Handarbeitsprozesse, zur Fehlervermeidung während der Wertschöpfung wurden wir mit zwei Innovationspreisen ausgezeichnet. Ansprechpartner: Volker Jauch Tel.: +49 (0) 751/ Im Internet: LEANmagazin ist das erste und einzige Online-Magazin im Bereich Lean Management im deutschsprachigen Internet. Hier finden Sie aktuelle Berichte rund um das Thema Lean Management und Prozessoptimierung. Daneben bietet Leanmagazin ein öffentliches Online-Lexikon/Tool-Katalog/Veranstaltungskalender/Bücher/Videos/e-books/Job-Börse und vieles mehr rund um das Thema Lean Management. Leser des sind maßgeblich Fachbesucher wie Führungskräfte und Entscheider und bieten somit allen Inserenten einen einmaligen Zugriff auf das gesamte Lean Fachpublikum. Im Internet: VDI-Z Integrierte Produktion behandelt praxisnah den gesamten Produktionsprozess und bildet dabei kompetent und fundiert die verschiedenen Fertigungstechnologien ab. Mit anwendungsbezogenen Fachberichten marktführender Unternehmen, die über ihre technischen Erfolge und innovativen Lösungen berichten, liefert sie neueste Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung. Die Themen: Werkzeugmaschinen, Werkzeuge, Automatisierung, C-Techniken, Qualitätssicherung und Betriebsmanagement. Im Internet: Werden Sie Aussteller der Production Systems 2013! Wir bieten Ihnen individuelle Maßnahmen zur wirkungsvollen Positionierung Ihres Unternehmens im Rahmen der Production Systems Präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen einem interessierten Fachpublikum und nutzen Sie den exklusiven Rahmen unserer Jahrestagung, um mit Entscheidern Ihrer Zielgruppe Kontakte zu knüpfen. Für nähere Informationen zu Ausstellungskapazitäten, der Teilnehmerzielgruppe oder auch zu individuellen Sponsoring-Paketen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich freue mich auf Ihren Anruf! Michael Krauß Sales Manager Tel.: + 49 (0) 6196/

12 Fax: +49 (0) 61 96/ Telefon: +49 (0) 61 96/ PRODUCTI N SYSTEMS / / Wenn unzustellbar, zurück an Postfach , Mannheim Ich nehme an vier Tagen der Production Systems 2013 teil. (4. bis 7. Juni 2013) oder Ich nehme an der Production Systems 2013 teil. (nur Jahrestagung 5. und 6. Juni 2013) Ich nehme an einem Einführungsseminar teil. (4. Juni 2013) Ich nehme an einem Vertiefungsseminar teil. (7. Juni 2013) 1 Name/Vorname Position/Abteilung Anmeldung/Kundenservice Anmeldung: + 49 (0) 61 96/ Fax: + 49 (0) 61 96/ Internet: Postanschrift: Management Circle AG Postfach 56 29, Eschborn/Ts. Telefonzentrale + 49 (0) 61 96/ Name/Vorname Position/Abteilung Name/Vorname Position/Abteilung Firma 10 % Termine Parallele Einführungsseminare Dienstag, 4. Juni 2013 Jahrestagung Mittwoch + Donnerstag, 5. und 6. Juni 2013 Parallele Vertiefungsseminare Freitag, 7. Juni 2013 Veranstaltungsort Sheraton Frankfurt Airport Hotel & Conference Center, Flughafen/Terminal 1, Frankfurt/M. Tel.: 069/ , Fax: 069/ Straße/Postfach PLZ/Ort Telefon/Fax Datum Ansprechpartner/in im Sekretariat: Unterschrift Zimmerreservierung Für unsere Teilnehmer steht im Tagungshotel ein begrenztes Zimmerkontingent zum Vorzugspreis zur Verfügung. Nehmen Sie die Reservierung bitte rechtzeitig selbst direkt im Hotel unter Berufung auf Management Circle vor. Anmeldebestätigung bitte an: Abteilung Rechnung bitte an: Abteilung Mitarbeiter: bis über 1000 Anmeldebedingungen Die Teilnahmegebühr für die zweitägige Jahrestagung beträgt inklusive Business Lunch, Erfrischungsgetränken, Dokumentation und der Abendveranstaltung 2.095,. Bei Einzelbuchung eines Vertiefungsseminars oder eines Einführungsseminars beträgt die Teilnahmegebühr 1.295,. Bei Buchung von drei Tagen (Jahrestagung + Vertiefungsseminar oder Einführungsseminar) beträgt die Teilnahmegebühr 2.795,. Sie sparen 595, gegenüber der Einzelbuchung! Die Gebühr für die viertägige Production Systems (Einführungsseminar + Jahrestagung + Vertiefungsseminar) beträgt 3.395,. Sie sparen 1.290, gegenüber der Einzelbuchung! Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung und eine Rechnung. Sollten mehr als zwei Vertreter desselben Unternehmens an der Veranstaltung teilnehmen, bieten wir ab dem dritten Teilnehmer 10% Preisnachlass. Bis zu zwei Wochen vor dem Veranstaltungstermin können Sie kostenlos stornieren. Bei späterer Stornierung oder Nichterscheinen berechnen wir die gesamte Teilnehmergebühr. Die Stornierung bedarf der Schriftform. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich. Alle genannten Preise verstehen sich zzgl. gesetzliche MwSt. Datenschutzhinweis Die Management Circle AG und ihre Dienstleister (z.b. Lettershops) verwenden die bei Ihrer Anmeldung erhobenen Angaben für die Durchführung unserer Leistungen und um Ihnen Angebote zur Weiterbildung auch von unseren Partnerunternehmen aus der Management Circle Gruppe per Post zukommen zu lassen. Unsere Kunden informieren wir außerdem telefonisch und per über unsere interessanten Weiterbildungsangebote, die den vorher von Ihnen genutzten ähnlich sind. Sie können der Verwendung Ihrer Daten für Werbezwecke selbstverständlich jederzeit gegenüber Management Circle AG, Postfach 56 29, Eschborn, unter oder telefonisch unter 06196/ widersprechen oder eine erteilte Einwilligung widerrufen. Bitte senden Sie mir/uns Informationen über Ausstellungs- und Sponsoringmöglichkeiten Informationen über Kooperationsmöglichkeiten M/AAN+BZU 12

14. MANAGEMENT CIRCLE JAHREST AGUNG PRODUCTI N DIE LEITVERANSTALTUNG FÜR LEAN MANAGEMENT. Anwendung der Lean-Methoden in und außerhalb der Produktion

14. MANAGEMENT CIRCLE JAHREST AGUNG PRODUCTI N DIE LEITVERANSTALTUNG FÜR LEAN MANAGEMENT. Anwendung der Lean-Methoden in und außerhalb der Produktion 14. MANAGEMENT CIRCLE JAHREST AGUNG PRODUCTI N 100, Frühbucherrabatt bis 15. März 2013 SYSTEMS 2013 DIE LEITVERANSTALTUNG FÜR LEAN MANAGEMENT Lean sehen. Lean verstehen. Lean leben. Die neue Rolle der

Mehr

Zum Veranstaltungsinhalt

Zum Veranstaltungsinhalt Zum Veranstaltungsinhalt Wenn Sie im Russland-Geschäft aktiv sind, stellen sich Ihnen immer wieder folgende Kernfragen: Wie sehen optimale Verträge im Russland-Geschäft aus? Welche Sicherungsinstrumente

Mehr

+++ Das Erfolgs-Modulsystem von Management Circle und forum! Mainz +++ Der Kunde im Fokus. Unser Erfolgs-Quartett für Ihr Kundenbeziehungs-Management!

+++ Das Erfolgs-Modulsystem von Management Circle und forum! Mainz +++ Der Kunde im Fokus. Unser Erfolgs-Quartett für Ihr Kundenbeziehungs-Management! +++ Das Erfolgs-Modulsystem von Management Circle und forum! Mainz +++ Der Kunde im Fokus Unser Erfolgs-Quartett für Ihr Mit vier Modulen zum Erfolg so spielt das Erfolgs-Quartett: Dabei profitieren Sie

Mehr

15. MANAGEMENT CIRCLE JAHREST AGUNG PRODUCTI N DIE LEITVERANSTALTUNG FÜR LEAN MANAGEMENT

15. MANAGEMENT CIRCLE JAHREST AGUNG PRODUCTI N DIE LEITVERANSTALTUNG FÜR LEAN MANAGEMENT 15. MANAGEMENT CIRCLE JAHREST AGUNG PRODUCTI N 100, Frühbucherrabatt bis 15. März 2014 SYSTEMS 2014 DIE LEITVERANSTALTUNG FÜR LEAN MANAGEMENT Lean sehen. Lean verstehen. Lean leben. Mitarbeiter für Veränderungen

Mehr

Lean Leadership - KPI, KATA & Co.

Lean Leadership - KPI, KATA & Co. Praxisseminar Lean Leadership - KPI, KATA & Co. am 12. November 2015 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Sicherstellung der Nachhaltigkeit von Lean Management mit Praxisvorträgen

Mehr

Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz

Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz European Service Institute Oktober 2015 Hintergrund Durch neue Trends und Veränderungen

Mehr

+++ Management Circle Intensiv-Seminar +++ Toyotas Erfolgsmodell für KVP und nachhaltige Effizienzsteigerung. Der Hancho

+++ Management Circle Intensiv-Seminar +++ Toyotas Erfolgsmodell für KVP und nachhaltige Effizienzsteigerung. Der Hancho +++ Management Circle Intensiv-Seminar +++ Toyotas Erfolgsmodell für KVP und nachhaltige Effizienzsteigerung Learning by doing: Mit zahlreichen Übungen Der Hancho Teamleiter einführen und zur Prozessverbesserung

Mehr

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt Praxisseminar Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt am 17. Februar 2016 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von:

Mehr

Die perfekte Produktion

Die perfekte Produktion www.mpdvcampus.de Persönliche Einladung zum Managementforum Die perfekte Produktion Bausteine zur systematischen Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit 29. Januar 2015 BMW-Welt München 03. Februar 2015 Autostadt

Mehr

Prozesse aufnehmen Abläufe optimieren Kosten reduzieren

Prozesse aufnehmen Abläufe optimieren Kosten reduzieren +++ Management Circle Intensiv-Seminar +++ Prozessanalyse und -visualisierung in der Administration Prozesse aufnehmen Abläufe optimieren Kosten reduzieren Erfolgreicher Wandel zum Lean Office Visualisierung

Mehr

15. MANAGEMENT CIRCLE JAHREST AGUNG PRODUCTI N DIE LEITVERANSTALTUNG FÜR LEAN MANAGEMENT

15. MANAGEMENT CIRCLE JAHREST AGUNG PRODUCTI N DIE LEITVERANSTALTUNG FÜR LEAN MANAGEMENT 15. MANAGEMENT CIRCLE JAHREST AGUNG PRODUCTI N 100, Frühbucherrabatt bis 15. März 2014 SYSTEMS 2014 DIE LEITVERANSTALTUNG FÜR LEAN MANAGEMENT Lean sehen. Lean verstehen. Lean leben. Mitarbeiter für Veränderungen

Mehr

Führen mit Wertschätzung

Führen mit Wertschätzung +++ Management Circle Führungsseminar +++ Führen mit Wertschätzung Seien Sie eine Führungskraft, die motiviert und Leistung freisetzt Die Schlüsselfaktoren wertschätzender Führung: Ihr Trainer: Die Prinzipien

Mehr

Rhetorik für Verhandler

Rhetorik für Verhandler +++ Management Circle Intensiv-Seminar +++ Rhetorik für Verhandler Die Kunst, zu überzeugen so erreichen Sie Ihr Ziel Durchsetzen mit starker Rhetorik das sind Ihre Erfolgsfaktoren: Rhetorik: Die Basis

Mehr

Seminarangebot. KAIZEN Service Management - Coach. Führung in einer KAIZEN Service Kultur Präsentation der Abschlussprüfung Zertifikat zum Master für

Seminarangebot. KAIZEN Service Management - Coach. Führung in einer KAIZEN Service Kultur Präsentation der Abschlussprüfung Zertifikat zum Master für Seminarangebot KAIZEN Service Management KAIZEN Office live KAIZEN Service Management - Basics KAIZEN Service Management - Aufbau KAIZEN Service Management - Coach Führung in einer KAIZEN Service Kultur

Mehr

Ein Unternehmen der MOVADO-Unternehmensgruppe. LEAN/KAIZEN - Ausbildungskonzept im Gesundheits- und Sozialwesen

Ein Unternehmen der MOVADO-Unternehmensgruppe. LEAN/KAIZEN - Ausbildungskonzept im Gesundheits- und Sozialwesen Ein Unternehmen der MOVADO-Unternehmensgruppe LEAN/KAIZEN - Ausbildungskonzept im Gesundheits- und Sozialwesen 1 Das Stufen-Ausbildungskonzept LEAN und KAIZEN MediCrew Consulting GmbH Die Basis bildet

Mehr

Neue Seminare 2015. Projektmanagement mit KAIZEN Methoden. Social Change Management Soft Skills als Erfolgsgarant für Ihren KAIZEN-Prozess

Neue Seminare 2015. Projektmanagement mit KAIZEN Methoden. Social Change Management Soft Skills als Erfolgsgarant für Ihren KAIZEN-Prozess Neue Seminare 2015 Projektmanagement mit KAIZEN Methoden Social Change Management Soft Skills als Erfolgsgarant für Ihren KAIZEN-Prozess KATA wie Verbesserung zur Gewohnheit wird Projektmanagement mit

Mehr

21. April 2015 in Hamburg. Lean in der Administration Leistung sichtbar und messbar machen

21. April 2015 in Hamburg. Lean in der Administration Leistung sichtbar und messbar machen 21. April 2015 in Hamburg Lean in der Administration Leistung sichtbar und messbar machen Lean Management im Office Was bedeutet das? Sie haben immer wieder darüber nachgedacht Lean Management in der Administration

Mehr

+++ Management Circle Intensiv-Seminar +++ Produzieren im Takt. Planen und steuern mit neuen PPS-Ansätzen!

+++ Management Circle Intensiv-Seminar +++ Produzieren im Takt. Planen und steuern mit neuen PPS-Ansätzen! +++ Management Circle Intensiv-Seminar +++ Innovative PPS-Ansätze für Ihre Produktion! Produzieren im Takt Planen und steuern mit neuen PPS-Ansätzen! Nutzen Sie den Takt für Produktivität: Gleichmäßiger

Mehr

LEAN praxisnah erleben

LEAN praxisnah erleben LEAN praxisnah erleben 22. März 2012 Sindelfingen Gastreferent: Arnd D. Kaiser KAIZEN am Arbeitsplatz Die Neugier steht immer an erster Stelle eines Problems, das gelöst werden will. Galileo Galilei Veränderungen

Mehr

Lean in indirekten Bereichen

Lean in indirekten Bereichen Lean in indirekten Bereichen Abläufe optimieren Durchlaufzeiten verkürzen Produktivität steigern Methoden und Werkzeuge zur Prozessoptimierung: Wertstromdesign: Fließende und zeitoptimierte Gestaltung

Mehr

KUDERNATSCH Consulting & Solutions

KUDERNATSCH Consulting & Solutions Strategische Entscheidungen treffen, operationalisieren und umsetzen 2-Tages-Seminar in der Allianz Arena KATA Coaching - eine Kultur der kontinuierlichen Verbesserung und Problemlösung schaffen mit Dr.

Mehr

Ein Hauptziel der Bühler Motor GmbH ist es, eine der besten Fabriken Deutschlands zu werden

Ein Hauptziel der Bühler Motor GmbH ist es, eine der besten Fabriken Deutschlands zu werden Das ist der Weg, Ein Hauptziel der Bühler Motor GmbH ist es, eine der besten Fabriken Deutschlands zu werden den man einschlagen muss Präzise, kontrolliert und zuverlässig sind die mechatronischen Antriebslösungen

Mehr

+++ Management Circle Intensiv-Seminar +++ So schärfen Sie Ihr Profil und machen mehr aus Ihren Stärken: Die Marke ICH

+++ Management Circle Intensiv-Seminar +++ So schärfen Sie Ihr Profil und machen mehr aus Ihren Stärken: Die Marke ICH +++ Management Circle Intensiv-Seminar +++ So schärfen Sie Ihr Profil und machen mehr aus Ihren Stärken: Die Marke ICH Für einen überzeugenden Auftritt. Für eine starke Wirkung. Für einen bleibenden Eindruck.

Mehr

IMPULSE * LERNEN * VERTIEFEN * AUSTAUSCHEN

IMPULSE * LERNEN * VERTIEFEN * AUSTAUSCHEN Management Circle Jahrestagung KATA.Con IMPULSE * LERNEN * VERTIEFEN * AUSTAUSCHEN Unter anderem mit folgenden Themenschwerpunkten: Mit der KATA im Unternehmen starten Transformation durch Innovation KATA

Mehr

Total Supplier Management

Total Supplier Management Einladung zum Workshop Total Supplier Management Toolbox und Methoden für ein durchgängiges und effizientes Lieferantenmanagement Praxisorientierter Vertiefungsworkshop Strategisches Lieferantenmanagement

Mehr

Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010. The World s Leading Metrology Software

Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010. The World s Leading Metrology Software Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010 The World s Leading Metrology Software Begrenzte Teilnehmerzahl! Melden Sie sich jetzt an unter pcdmis-news.de@hexagonmetrology.com PC-DMIS Update Seminar 2010

Mehr

wertfabrik. Was wir leisten.

wertfabrik. Was wir leisten. wertfabrik. Was wir leisten. unsere Leistung ist Mehrwert. Optimierung von > allen Unternehmensprozessen > Führungsleistung Beratung Wir sind die Schweizer Beratung für Lean Enterprise. Wir erhöhen die

Mehr

Arbeitszeiten flexibel gestalten

Arbeitszeiten flexibel gestalten +++ Management Circle Intensiv-Seminar +++ Gesetzliche Regelungen und organisatorische Anforderungen: Arbeitszeiten flexibel gestalten Wie Sie Unternehmens-, Kunden- und Mitarbeiterinteressen unter einen

Mehr

Werk Homburg Thomas Gönner, Technischer Direktor Robert Bosch GmbH, Werk Homburg

Werk Homburg Thomas Gönner, Technischer Direktor Robert Bosch GmbH, Werk Homburg Werk Homburg Thomas Gönner, Technischer Direktor Robert Bosch GmbH, Werk Homburg 1 1 Vorstellung Werk Homburg 2 Das Bosch Produktionssystem BPS 3 Zusammenfassung 2 1 Vorstellung Werk Homburg 2 Das Bosch

Mehr

PC-DMIS Update Seminar 2009

PC-DMIS Update Seminar 2009 Update Seminare 2009 08. - 09. September 2009 10. - 11. September 2009 17. - 18. September 2009 24. - 25. September 2009 01. - 02. Oktober 2009 13. - 14. Oktober 2009 20. - 21. Oktober 2009 The World s

Mehr

So bin ich, so arbeite ich: Analytisch. Ergebnisorientiert. Umsetzungsstark. Motivierend.

So bin ich, so arbeite ich: Analytisch. Ergebnisorientiert. Umsetzungsstark. Motivierend. OFFICE EXCELLENCE Schlanke Prozesse für Ihre Verwaltung Die Idee einer Verbesserung von administrativen Prozessen ist unter verschiedenen Bezeichnungen wiederzufinden: Kaizen im Office, KVP im Büro, Lean

Mehr

Kosten & Kennzahlen bei Lean Production Lean Advanced Das intelligente Unternehmen Lean in indirekten Bereichen

Kosten & Kennzahlen bei Lean Production Lean Advanced Das intelligente Unternehmen Lean in indirekten Bereichen Gesamtprogramm 2014 In 6 Tagen zum: Alle Seminare sind auch einzeln buchbar! Für Ihren Wissensvorsprung in Lean Production & Lean Management Pflichtseminare Führen & Coachen im Lean-Prozess oder: Der Toyota

Mehr

MANAGEMENT live Best Practice bei Griesser Prozess-Optimierung ist Führungsaufgabe Die Kata des kontinuierlichen Verbesserns Griesser AG 28. & 29. Oktober 2015 Aadorf (Schweiz) Prozess-Optimierung ist

Mehr

Der starke Partner für Ihr Business

Der starke Partner für Ihr Business Der starke Partner für Ihr Business Erfolgsfaktor Mensch Entwicklung durch Motivation und Ausbildung motivation wissen fähigkeit fertigkeit Schulung Training Simulation & Coaching Erfolgsfaktor Partner

Mehr

Leistungsangebot MANAGEMENT & CONSULT

Leistungsangebot MANAGEMENT & CONSULT Enzianstr. 2 82319 Starnberg Phone +49 (0) 8151 444 39 62 Leistungsangebot MANAGEMENT & CONSULT M & C MANAGEMENT & CONSULT Consulting Projekt Management Interim Management Management Solution Provider

Mehr

Managementtraining für Teamleiter

Managementtraining für Teamleiter +++ Management Circle Führungsseminar +++ Managementtraining für Teamleiter So führen Sie Ihr Team zum Erfolg! Machen Sie sich fit für Ihren Führungsalltag: Führen Sie Ihre Teammitglieder typgerecht Fordern

Mehr

Verankerung von KATA in der Führungskultur. Dr. Jörg Krummel Leiter Fahrerhausinnenausbau und Vormontagen Werk Wörth, Frankfurt, 21.11.

Verankerung von KATA in der Führungskultur. Dr. Jörg Krummel Leiter Fahrerhausinnenausbau und Vormontagen Werk Wörth, Frankfurt, 21.11. Verankerung von KATA in der Führungskultur Dr. Jörg Krummel Leiter Fahrerhausinnenausbau und Vormontagen Werk Wörth, Frankfurt, 21.11.2014 Mercedes-Benz Werk Wörth - Das größte Lkw-Werk der Welt Grundstücksfläche

Mehr

Lean Advanced. Das intelligente Unternehmen. Von Punkt-Kaizen zur LEAN-Kultur. Die Erfolgsfaktoren einer Verbesserungsorganisation

Lean Advanced. Das intelligente Unternehmen. Von Punkt-Kaizen zur LEAN-Kultur. Die Erfolgsfaktoren einer Verbesserungsorganisation Lean Advanced Das intelligente Unternehmen Von Punkt-Kaizen zur LEAN-Kultur Die Erfolgsfaktoren einer Verbesserungsorganisation Ihr Experte: Tilo Schwarz www.lernzone.com Zielgerichtete Problemlösungsfähigkeit

Mehr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum Das Event am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda 08:30 Uhr 09:15 Uhr 10:00 Uhr 11:00 Uhr

Mehr

PeP im Mittelstand gegen den Strom schwimmen, profitabler als andere arbeiten.

PeP im Mittelstand gegen den Strom schwimmen, profitabler als andere arbeiten. PeP im Mittelstand gegen den Strom schwimmen, profitabler als andere arbeiten. Erfolg braucht Unternehmer mit Pioniergeist, die innovativ den Markt verändern, und nicht nur Manager, die das Bestehende

Mehr

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by FUTURE MACHINERY 1. ke NEXT-Kongress Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe Future Machinery Powered by 2014 der erste ke NEXT-fachKongress Industrie 4.0

Mehr

Der Toyota. KATA Kurs. Üben Sie die Führungsroutinen des Weltmarktführers intensiv an realen Prozessen!

Der Toyota. KATA Kurs. Üben Sie die Führungsroutinen des Weltmarktführers intensiv an realen Prozessen! Der Toyota KATA Kurs Für produzierende Unternehmen, Dienstleister, Handel und andere Branchen Üben Sie die Führungsroutinen des Weltmarktführers intensiv an realen Prozessen! Mit Toyotas Managementmethode

Mehr

Resultatorientiert. Ehrlich. Messbar. Interimsmanagement. Coaching und Training. Spezialist für Produktion und Logistik

Resultatorientiert. Ehrlich. Messbar. Interimsmanagement. Coaching und Training. Spezialist für Produktion und Logistik Resultatorientiert. Ehrlich. Messbar. Spezialist für Produktion und Logistik Interimsmanagement Menschen, Abteilungen und Unternehmen nachhaltig befähigen, den KVP (kontinuierlichen Verbesserungsprozess)

Mehr

Das Lean Management Institut

Das Lean Management Institut LEAN MA NAGEMENT INSTITUT SCHWEIZ Das Lean Management Institut Kompetenter Partner rund um Lean Management Das Lean Management Institut: Forum für Lean Management im deutschsprachigen Raum Aufgabe: Weiterentwicklung

Mehr

Die Toyota KATA. Wie Lufft seine Mitarbeiter zu Problemlösern ausbildet.

Die Toyota KATA. Wie Lufft seine Mitarbeiter zu Problemlösern ausbildet. Die Toyota KATA. Wie Lufft seine Mitarbeiter zu Problemlösern ausbildet. Warum brauchen wir die KATA, was hat das mit nachhaltigem Change Management zu tun und wie lässt sich die KATA wirkungsvoll in einer

Mehr

onspot Event bei Griesser AG

onspot Event bei Griesser AG Veranstaltungsort: onspot Event bei Griesser AG Lean Supply Chain Management & Kaizen Dienstag, 18. November 2014 Aadorf www.gs1.ch Zusammen Werte schaffen Hauptsponsor onspot Event bei Griesser AG Lean

Mehr

Seminare und Zertifikatkurse. Enterprise Instituts

Seminare und Zertifikatkurse. Enterprise Instituts Erlebnisseminar ZK Komplexitätsmanagement Komplexität Experte + KOSIMA TES Chefsache Komplexität General ZK (Complexity) MS Gestaltung effizienter Produktbaukästen Manager Chief Innovation Management Fokus

Mehr

Produktion der Zukunft

Produktion der Zukunft 13. Management Circle Jahrestagung 2 14 Zukunftsfähige Konzepte für die Produktion der Zukunft Vorsitz + Keynote: Herausforderungen und Grenzen für die Montagekonzepte der Zukunft, Hochschule Niederrhein

Mehr

Intensivtraining: Customer Experience Management Grundlagen, Methodik, Instrumente & Tools

Intensivtraining: Customer Experience Management Grundlagen, Methodik, Instrumente & Tools Intensivtraining: Customer Experience Management Grundlagen, Methodik, Instrumente & Tools München, 20. 22.01.2016 Ziele Customer Experience Management ist eine neue Disziplin, die das Konzept der Dienstleistungsqualität,

Mehr

LEAD Institut. Wechseln Sie Ihre Perspektive

LEAD Institut. Wechseln Sie Ihre Perspektive LEAD Institut LEAD Institut Wechseln Sie Ihre Perspektive Flügel und Partner Personalberatung bietet im Rahmen des LEAD Institutes - Leipziger Executive Active Development Seminare, Workshops und Coachings

Mehr

WERTSCHÖPFUNG IN INDIREKTEN BEREICHEN STEIGERN

WERTSCHÖPFUNG IN INDIREKTEN BEREICHEN STEIGERN WERTSCHÖPFUNG IN INDIREKTEN BEREICHEN STEIGERN PRODUKTIONSPLANUNG UND PROZESSOPTIMIERUNG VERTIEFUNGSSEMINAR 29. UND 30. SEPTEMBER 2014 EINLEITENDE WORTE Mit Produktivitätssteigerungen in der Produktion

Mehr

Führungsstärken und -stil erkennen und weiterentwickeln

Führungsstärken und -stil erkennen und weiterentwickeln Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Führungsstärken und -stil erkennen und weiterentwickeln Ausführliches Feedback mit dem Identity Compass 18. 19. November

Mehr

VERNETZT ZU INNOVATIONEN

VERNETZT ZU INNOVATIONEN FRAuNhoFER-INStItut FüR ARBEItSwIRtSchAFt und organisation IAo SEMINAR VERNETZT ZU INNOVATIONEN Erfolgreich mit open Innovation und neuen Geschäftsmodellen Stuttgart, 4. Juli 2012 SEMINAR Mittwoch, 4.

Mehr

5. KATA-Praktikertag 20. November 2015 Stuttgart

5. KATA-Praktikertag 20. November 2015 Stuttgart 5. KATA-Praktikertag 20. November 2015 Stuttgart KATA-Update von Mike Rother Jeder Teilnehmer erhält das neue KATA PraxisHandbuch von Mike Rother in deutscher Sprache. KATA Simulation mit Mike Rother Erleben

Mehr

Wertbeiträge durch schlagkräftige Einkaufsorganisation

Wertbeiträge durch schlagkräftige Einkaufsorganisation M A N A G E M E N T T A L K Wertbeiträge durch schlagkräftige Einkaufsorganisation Leistung Kosten Kapital Nachhaltigkeit Datum I Ort 15. MÄRZ 2016 Courtyard by Marriott Zürich Nord, Zürich-Oerlikon Referenten

Mehr

Produktivität steigern und Kosten senken in Consumer Supply Chains

Produktivität steigern und Kosten senken in Consumer Supply Chains M A N A G E M E N T T A L K Produktivität steigern und Kosten senken in Consumer Supply Chains Datum I Ort 24. MAI 2016 Courtyard by Marriott Zürich Nord, Zürich-Oerlikon Referenten STEFAN GÄCHTER Leiter

Mehr

13. MANAGEMENT CIRCLE JAHREST AGUNG PRODUCTI N DIE LEITVERANSTALTUNG FÜR LEAN MANAGEMENT. 11. und 14. Juni 2012 in Stuttgart

13. MANAGEMENT CIRCLE JAHREST AGUNG PRODUCTI N DIE LEITVERANSTALTUNG FÜR LEAN MANAGEMENT. 11. und 14. Juni 2012 in Stuttgart 13. MANAGEMENT CIRCLE JAHREST AGUNG PRODUCTI N 100, Frühbucherrabatt bis 15. März 2012 SYSTEMS 2012 DIE LEITVERANSTALTUNG FÜR LEAN MANAGEMENT Jahrestagung: Einführungs- & Vertiefungsseminare: 12. und 13.

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen 1 Optimierung von Geschäftsprozessen Motivation Schlanke und effiziente Geschäftsprozesse sind die entscheidenden Erfolgsfaktoren des

Mehr

Für Ihren Wissensvorsprung in Lean Production & Lean Management

Für Ihren Wissensvorsprung in Lean Production & Lean Management Programm 2016 In 6 Tagen zum: Alle Seminare sind auch einzeln buchbar! Für Ihren Wissensvorsprung in Lean Production & Lean Management Pflichtseminare Führen und Coachen im Lean-Prozess oder: Der Toyota

Mehr

Lean Manufacturing & Six Sigma der nächste Schritt nach vorne

Lean Manufacturing & Six Sigma der nächste Schritt nach vorne Mittwoch, 20. April 2016 Hotel Eden, Rheinfelden Themen Six Sigma ist ein Qualitätsziel Lean Manufacturing und was für Sie wirklich wichtig ist Exkurs Ursachen und Menschen Tools: Pull Systeme Wie Menschen

Mehr

Wertschöpfungs- Prozesse. IT optimieren. Die Experten mit dem Blick auf s ganze. u-ci Organisation der Wertschöpfung (Supply Chain Management)

Wertschöpfungs- Prozesse. IT optimieren. Die Experten mit dem Blick auf s ganze. u-ci Organisation der Wertschöpfung (Supply Chain Management) Wertschöpfungs- Prozesse & IT optimieren Die Experten mit dem Blick auf s ganze u-ci Organisation der Wertschöpfung (Supply Chain Management) 1 ORGANISATION & WERTSCHÖPFUNG best practice Experten für Supply

Mehr

Management School St.Gallen

Management School St.Gallen Executive Program Impuls-Workshop für Zukunftsmacher mit Fokus auf Business Model Generation und Transformationale Führung Management School St.Gallen BETTER BUSINESS Impuls-Workshop Welches innovative

Mehr

FACHTAGUNG PRIOTAS FEEDBACK TO PROGRESS. Mittwoch, 30. Sept. 2015. Den Wandel partizipativ gestalten Vom Feedback zur Veränderung

FACHTAGUNG PRIOTAS FEEDBACK TO PROGRESS. Mittwoch, 30. Sept. 2015. Den Wandel partizipativ gestalten Vom Feedback zur Veränderung PRIOTAS FEEDBACK TO PROGRESS FACHTAGUNG Den Wandel partizipativ gestalten Vom Feedback zur Veränderung Mittwoch, 30. Sept. 2015 KOMED Zentrum für Veranstaltungen im MediaPark Köln SEHR GEEHRTE DAMEN UND

Mehr

Praktische Führungskompetenz:

Praktische Führungskompetenz: FÜHRUNGSKOMPETENZ Praxisseminar Praktische Führungskompetenz: Vom roten Tuch zum roten Faden 12. 13. März 2014, Bonn Eine Veranstaltungsreihe des Praxisseminare des Behörden Spiegel Die Nutzung neuer Lernwege

Mehr

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien 05. Mai 2015 ab 17.30 Uhr BMW Welt München Am Olympiapark 1 80809 München lounge lounge Grußwort Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

Mehr

Lean Management in indirekten Unternehmensbereichen

Lean Management in indirekten Unternehmensbereichen Lean Management in indirekten Unternehmensbereichen Die 4 wesentlichen Elemente für eine nachhaltige Wirkung Prozessoptimierung in indirekten Bereichen: Grundsätze und Gestaltungselemente des Lean Managements

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

Prozessmanagement. Schulungsflyer

Prozessmanagement. Schulungsflyer Prozessmanagement Schulungsflyer Transformationsmanagement Zielsetzung Prozesse optimieren Wirksamkeit sicherstellen Unternehmen sind durch den stetig steigendem Wettbewerb mit einem Veränderungsdruck

Mehr

Porsche Consulting. Lean Insurance Day 2014 Leipzig, Mittwoch, 21. Mai 2014

Porsche Consulting. Lean Insurance Day 2014 Leipzig, Mittwoch, 21. Mai 2014 Porsche Consulting Lean Insurance Day 2014 Leipzig, Mittwoch, 21. Mai 2014 So werden Versicherungen effizienter und ihre Kunden zufriedener. Bei ihrer Effizienz haben die meisten Versicherungsgesellschaften

Mehr

Führen und Coachen im Lean-Prozess

Führen und Coachen im Lean-Prozess Führen und Coachen im Lean-Prozess Mit vielen Beispielen aus der Praxis! Mit der KATA den Wettbewerbsvorsprung schaffen Die Führungsmethoden für Spitzenergebnisse: Toyotas unsichtbare KATAs Erlernbare

Mehr

Lean Production - Kennzahlen für die effiziente Produktion

Lean Production - Kennzahlen für die effiziente Produktion Praxisseminar Lean Production - Kennzahlen für die effiziente Produktion am 09. März 2016 im Signal Iduna Park in Dortmund am 07. April 2016 in der Allianz Arena in München Das Praxisseminar für mehr Transparenz

Mehr

Führen und Coachen im Lean-Prozess

Führen und Coachen im Lean-Prozess Führen und Coachen im Lean-Prozess Mit vielen Beispielen aus der Praxis! Mit der KATA den Wettbewerbsvorsprung schaffen Die Führungsmethoden für Spitzenergebnisse: Toyotas unsichtbare KATAs Erlernbare

Mehr

Der Toyota. KATA Kurs. Üben Sie die Führungsroutinen des Weltmarktführers intensiv an realen Prozessen!

Der Toyota. KATA Kurs. Üben Sie die Führungsroutinen des Weltmarktführers intensiv an realen Prozessen! Der Toyota KATA Kurs Für produzierende Unternehmen, Dienstleister, Handel und andere Branchen Üben Sie die Führungsroutinen des Weltmarktführers intensiv an realen Prozessen! Mit Toyotas Managementmethode

Mehr

Category Management Beratung und Training

Category Management Beratung und Training Category Management Beratung und Training Unsere Beratung für Ihren Erfolg am Point of Sale Höchste Kompetenz und langjähriges Praxis-Wissen für Ihren effizienten Einsatz von Category Management Exzellente

Mehr

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Academy BPM Strategie Von der Strategie zur operativen Umsetzung 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Solutions GmbH Brooktorkai 1 20457 Hamburg Germany T +49 40 35550-0 F

Mehr

Interkulturelle virtuelle Teams erfolgreich führen

Interkulturelle virtuelle Teams erfolgreich führen Interkulturelle virtuelle Teams erfolgreich führen Ziel des Seminars Die internationale Zusammenarbeit gewinnt in vielen Unternehmen durch neue globale Netzwerke einen immer höheren Stellenwert. Der Projektleiter

Mehr

Grundlagen Kaizen, Lean Management

Grundlagen Kaizen, Lean Management 17. Internationales Holzbau-Forum 11 Grundlagen Kaizen, Lean Management J. Schmid 1 Grundlagen Kaizen, Lean Management Lean Excellence in der Produktion Economie des moyens en production Joachim Schmid

Mehr

PRODUKTIONS- MANAGEMENT METHODEN UND WERKZEUGE IM FABRIKBETRIEB

PRODUKTIONS- MANAGEMENT METHODEN UND WERKZEUGE IM FABRIKBETRIEB PRODUKTIONS- MANAGEMENT METHODEN UND WERKZEUGE IM FABRIKBETRIEB PRODUKTIONSMANAGEMENT KOMPAKTSEMINAR 15. OKTOBER 2015 EINLEITENDE WORTE Um eine kundenorientierte und gleichzeitig kostenoptimale Produktion

Mehr

Der IT-Unternehmertag

Der IT-Unternehmertag Der IT-Unternehmertag Mehr Produktivität im Software-Entwicklungsprozess Fachveranstaltung für IT-Unternehmer und Entwicklungsleiter am Donnerstag, 17. September 2015, in Agenda 10:00 Uhr Begrüßungskaffee

Mehr

Wirksames Führen am Ort des Geschehens

Wirksames Führen am Ort des Geschehens Shopfloor management Wirksames Führen am Ort des Geschehens Shopfloor management Wirksames Führen am Ort des Geschehens Inhalte Zielgruppe - 2 Trainer mit Lean- und Change-Expertise - Was bedeutet Shopfloor

Mehr

FÜHREN VON NULL AUF HUNDERT BASISWISSEN UND FÜHRUNGSQUALIFIZIERUNG IN DER PRODUKTION

FÜHREN VON NULL AUF HUNDERT BASISWISSEN UND FÜHRUNGSQUALIFIZIERUNG IN DER PRODUKTION FÜHREN VON NULL AUF HUNDERT BASISWISSEN UND FÜHRUNGSQUALIFIZIERUNG IN DER PRODUKTION SOFT SKILLS 4. DEZEMBER 2014 EINLEITENDE WORTE Plötzlich soll ich führen, mit Zielvereinbarungen umgehen, in Konflikten

Mehr

MANAGEMENT live Best Practice bei OSRAM Nachhaltiger Erfolg im kontinuierlichen Verbesserungsprozess Effizienz im Wandel der Verbesserungssysteme Gutes Behalten und Besseres aufgreifen OSRAM GmbH Lampenwerk

Mehr

Führen & Coachen im Lean-Prozess

Führen & Coachen im Lean-Prozess Führen & Coachen im -Prozess Mit vielen Beispielen aus der Praxis! Mit der Verbesserungskata erstaunliche Fähigkeiten und Motivation entfalten Die Führungsmethoden für Spitzenergebnisse: Toyotas unsichtbare

Mehr

Lean Manager Training Q1 / 2015 In Kooperation mit unseren Best Practice Partnern:

Lean Manager Training Q1 / 2015 In Kooperation mit unseren Best Practice Partnern: Manager Training Q1 / 2015 Warum dieses Training? Welches Ziel hat das Training? Wie funktioniert das Training? Für welche Zielgruppe? Wer sind die Trainer? Welche Inhalte und Termine? Nehmen Sie als Führungskraft

Mehr

Bankbilanzanalyse aktuell

Bankbilanzanalyse aktuell +++ Management Circle Intensiv-Seminar +++ AKTUELL: Alle Auswirkungen durch BASEL III/CRD IV und IFRS 9 Von der Theorie bis zur praktischen Anwendung Bankbilanzanalyse aktuell Kennzahlen, Bewertungsgrundsätze

Mehr

Managementtraining für Teamleiter

Managementtraining für Teamleiter +++ Management Circle Führungsseminar +++ Managementtraining für Teamleiter Ihr Leitfaden für erfolgreiche Führung und Zusammenarbeit Wie Sie nachhaltig motivieren und Leistung fördern: Führen Sie Ihre

Mehr

Mit der KATA zum nachhaltigen Lean-Erfolg!

Mit der KATA zum nachhaltigen Lean-Erfolg! Hochschulzertifikatskurs zum Certified KATA Expert Mit der KATA zum nachhaltigen Lean-Erfolg! Mitarbeiterpotenziale entfalten Prozesse täglich verbessern Mit Ziel-Zuständen Wirtschaftlichkeit anstreben

Mehr

Nachhaltige Lieferantenentwicklung bei Siemens: Lean@Suppliers Restricted Siemens AG 2014. All rights reserved

Nachhaltige Lieferantenentwicklung bei Siemens: Lean@Suppliers Restricted Siemens AG 2014. All rights reserved CT BE OP Lean Management & Manufacturing Olaf Kallmeyer, Juni 2014 Nachhaltige Lieferantenentwicklung bei Siemens: Lean@Suppliers Zielsetzung von Lean@Suppliers Zielsetzung Mit dem Siemens Production System

Mehr

PerformanceGroup. www.unternehmensberatung-mueller.at. Seite 1

PerformanceGroup. www.unternehmensberatung-mueller.at. Seite 1 PerformanceGroup unter dieser Brand bündeln wir die Kompetenzen von Experten mit langjähriger Managementerfahrung in unterschiedlichen fachlichen Spezialgebieten und mit unterschiedlichem Background. Das

Mehr

Wertschöpfungsmanagement Für Führungskräfte

Wertschöpfungsmanagement Für Führungskräfte Bildungswerk der Baden-Württembergischen Wirtschaft e. V. Qualifizierungsprogramm: Wertschöpfungsmanagement Für Führungskräfte Z U K U N F T G E S T A L T E N www.biwe-akademie.de Qualifizierungsprogramm:

Mehr

Verbesserung durch alle Mitarbeiter

Verbesserung durch alle Mitarbeiter Verbesserung durch alle Mitarbeiter Leistung Q, K, L Aktivitäten Verbesserungsgradient t 1 Geführte Verbesserung auf Grundlage der Kata Leistung Q, K, L Ziel-Zustand Ziel-Zustand Nächstes Problem, Maßnahme

Mehr

In Veränderungsprozessen moderieren Workshops und Meetings effizient steuern

In Veränderungsprozessen moderieren Workshops und Meetings effizient steuern In Veränderungsprozessen moderieren Workshops und Meetings effizient steuern INTERAKTIV-TRAINING Sie wollen mit Ihrem Team Veränderungen gestalten und dabei alle mitnehmen? Ihnen geht es darum, das Know-How

Mehr

MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG

MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG Als das einst größte Segelschiff der Welt sank, ging eine ganze Branche baden. Veranstalter In Zusammenarbeit mit Unter der Schirmherrschaft von Mit Unterstützung von Kofinanziert

Mehr

WERTSTROMDESIGN DAS GANZE SEHEN, UM DAS GANZE ZU VERBESSERN

WERTSTROMDESIGN DAS GANZE SEHEN, UM DAS GANZE ZU VERBESSERN WERTSTROMDESIGN DAS GANZE SEHEN, UM DAS GANZE ZU VERBESSERN FABRIKPLANUNG SEMINAR 19. OKTOBER 2016 EINLEITENDE WORTE Wertstromdesign dient der Visualisierung und Optimierung des kompletten Produktionsablaufs

Mehr

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar IT-Management in der öffentlichen Verwaltung 13. 14. April 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Roto Frank Bauelemente Verbesserungskata

Roto Frank Bauelemente Verbesserungskata Verbesserungskata Das 101. Coaching von der Lernphase in den KATA-Alltag Hindernisse bei der Integration in die Fertigung und was wir daraus gelernt haben Herausfordernde Verbesserungsprojekte mit dem

Mehr

Lean Office. bei Servus Intralogistics. 2-Tages-Seminar mit Werksbesichtigung Einblick in ein einzigartiges Unternehmen

Lean Office. bei Servus Intralogistics. 2-Tages-Seminar mit Werksbesichtigung Einblick in ein einzigartiges Unternehmen Lean Office bei Servus Intralogistics 2-Tages-Seminar mit Werksbesichtigung Einblick in ein einzigartiges Unternehmen Lean Office Seminarbeschreibung Wer das Unternehmen ganzheitlich lean ausrichten will,

Mehr

Prozessmanagement konkret! Interne Veränderungen im ÖPNV-Betrieb erkennen und gestalten

Prozessmanagement konkret! Interne Veränderungen im ÖPNV-Betrieb erkennen und gestalten F-0214 Prozessmanagement konkret! Interne Veränderungen im ÖPNV-Betrieb erkennen und gestalten 05. und 06. November 2012 Köln Trainer: Dr. Ralf Hillemacher Inhaber von Hillemacher Consulting, Aachen Zielgruppe:

Mehr

SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN

SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN SUPPLY CHAIN MANAGEMENT KOMPAKTSEMINAR 30. NOVEMBER 2015 EINLEITENDE WORTE Zukünftig werden nicht mehr einzelne Unternehmen miteinander

Mehr

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und rege Diskussionen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und rege Diskussionen. Supply CHain Management Wertschöpfungsnetzwerke effizient gestalten Supply Chain Management Kompaktseminar 4. Mai 2015 30. November 2015 Einleitende Worte Zukünftig werden nicht mehr einzelne Unternehmen

Mehr