Offenes und transparentes Auswahlverfahren zur Breitbandversorgung der Stadt Lohmar ohne Vergabeverpflichtung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Offenes und transparentes Auswahlverfahren zur Breitbandversorgung der Stadt Lohmar ohne Vergabeverpflichtung"

Transkript

1 Der Bürgermeister Postfach Lohmar An die Netzbetreiber Amt für Immobilienwirtschaft Stadthaus, Hauptstr Lohmar Ihre Ansprechpartnerin: Ulrike Pfau Tel.: Fax: Zimmer: 318 Mein Zeichen: Breitband Ihr Schreiben/Zeichen: Offenes und transparentes Auswahlverfahren zur Breitbandversorgung der Stadt Lohmar ohne Vergabeverpflichtung Gewährung einer Beihilfe zur Schaffung einer flächendeckenden Breitbandversorgung der Stadt Lohmar für die Stadtteile Algert und Grimberg Sprechzeiten: montags: 8:30-12:00 und 14:00-18:00 Uhr dienstags - freitags: 8:00-12:00 Uhr Bankverbindungen: Kreissparkasse Köln: BLZ Nr VR-Bank Rhein-Sieg: BLZ Nr Die Stadt Lohmar sieht in der Versorgung ihrer Bürgerinnen und Bürger sowie der Gewerbetreibenden und freien Berufe mit Breitbanddiensten einen wichtigen Auftrag im Sinne der Daseinsvorsorge. Die Erkundung des örtlichen Breitbandmarktes im Marktbefragungsverfahren hat ergeben, dass ohne die Gewährung einer Beihilfe, eine flächendeckende Breitbandversorgung von mindestens 2 Mbit/s, in den nächsten drei Jahren, in den Stadtteilen Algert (unterversorgter Bereich liegt im nördlichen Ortsteil) und Grimberg (unterversorgter Bereich liegt im nördlichen Ortsteil) nicht möglich ist. Aus diesem Grund ist die Stadt Lohmar auf der Basis der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der Breitbandversorgung ländlicher Räume, RdErl. des Ministeriums für Umwelt, Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, II vom in der derzeit gültigen Fassung und des hierzu veröffentlichten Leitfadens bereit, eine Beihilfe zum Aufbau einer leistungsstarken Breitbandversorgung zu gewähren. Die Beihilfe wird technologieneutral gewährt. Das Ergebnis der Bedarfsermittlung für die Haushalte und Betriebe sowie eine Übersicht der Stadtteile sind dieser Veröffentlichung als Anlage beigefügt. Etwaige Abweichungen der tatsächlichen Zahl der abgeschlossenen Kundenverträge über die Bereitstellung von Breitbandteilnehmeranschlüssen zum Internet von der prognostizierten Zahl der ermittelten Bedarfsträger oder diesbezügliche eigene Schätzungen gehen zu Lasten der Anbieter und nicht zu Lasten der ausschreibenden Stelle. Bei der Ermittlung des Zuschussbedarfs ist dieser Umstand entsprechend zu berücksichtigen. Das zu versorgende Gebiet der Stadt Lohmar besteht aus den nicht-/unterversorgten Stadtteilen, die nachfolgend in der Tabelle aufgeführt sind. Jeder Stadtteil entspricht einem Los. Die Anbieter sind aufgefordert, auf eines oder auf alle Lose anzubieten. Sofern zur Nutzung

2 - 2 - von Synergien zusammenhängende Lose im Verbund angeboten werden, ist dies ebenfalls zu vermerken. In allen Bereichen muss eine Breitbandversorgung von mindestens kbit/s downstream und 192 kbit/s upstream durch den Bewerber - auch bei Spitzenbelastung - garantiert werden. Aufgrund des ermittelten Breitbandbedarfs, der für bestimmte Ortsteile einen erhöhten Breitbandbedarf für Unternehmen und Freiberufler ausweist, wird für die folgenden Ortsteile ein Angebot über eine Breitbandversorgung mit einer höheren Übertragungsrate (Download) erwartet: Los Nr. Stadtteil Garantierte Mindestübertragungsrate [Mbit/s] 1 Algert (nördlicher Ortsteil) 6 2 Grimberg (nördlicher Ortsteil) 6 Eine höhere Datenrate wird ausdrücklich begrüßt. Die geforderte Übertragungsrate gilt für das Versorgungsgebiet des jeweiligen Loses. Sofern die gewünschte Mindestbandbreite nicht erbracht werden kann, behält sich die Stadt vor, ggf. auch ein Angebot mit einer geringeren Bandbreite zu akzeptieren. Des Weiteren muss die angebotene Lösung für jedes enthaltene Los eine Netzabdeckung von mindestens 95% der Teilnehmeranschlüsse ermöglichen und den Nutzern die geforderte Mindestübertragungsrate in 95% der Zeit zur Verfügung stellen. Der Netzanbieter hat den benötigten Zuschussbedarf (Fehlbetrag zwischen Investitionskosten und Wirtschaftlichkeitsschwelle) im Rahmen seines Angebotes plausibel und nachvollziehbar unter Berücksichtigung der Gesamtinvestition (Linien- und Übertragungstechnik, Infrastruktur und Systemtechnik), der Betriebskosten und der Einnahmen darzustellen. Hierzu sind die zur Projektumsetzung notwendigen Erschließungsmaßnahmen darzustellen sowie zum Nachfragepotential Stellung zu nehmen, das der Berechnung des Zuschussbedarfs zugrunde liegt. Der Netzanbieter hat darüber hinaus zu folgenden Auswahlkriterien verbindliche Aussagen zu treffen: 1. Konkretes technisches Konzept (Ausbauplanung und Ausbaumaßnahmen) a. Technisches Konzept zur Breitbandversorgung (Eingesetzte Übertragungstechnologie) b. Konkrete Ausbauplanung und Ausbaumaßnahmen c. Bei der Realisierung von Funkverbindungen Angabe - der notwendigen Funkstandorte - des Frequenzbereichs - der Strahlungsleistung - der Schutzabstände nach gültiger BlmSchV d. Zugesicherte Datenrate in der Ortszuführung im Down und im Upload anhand der eingesetzten Technik e. Zugesicherte Mindestdatenrate im Download und im Upload (Teilnehmeranschluss) anhand der eingesetzten Technik - Downloadrate > kbit/s (Privathaushalte) - Uploadrate > 192 kbit/s (Privathaushalte) f. Maximal mögliche Datenrate im Download und im Upload (Teilnehmeranschluss) anhand der eingesetzten Technik g. Zeitliche Verfügbarkeit des Netzes (Garantierte Verfügbarkeit > 95%/Tag)

3 - 3 - h. Ausfallsicherheit (Garantierte Ausfallsicherheit < 0,5%/Jahr) i. Überbuchungsfaktor (Die Begründung, dass im Regelbetrieb (ohne Störung) bei einer im Bundesdurchschnitt üblichen Netzauslastung im jeweiligen Los mindestens über 95% der Zeit an einem Tag für den einzelnen Teilnehmeranschluss keine signifikante Minderung der zugesicherten Mindestdatenrate im Vergleich zu einem unbelasteten Netz erkennbar ist) j. Verfügbarkeit von symmetrischen Anschlüssen (z.b. SDSL), die für Geschäftskunden geeignet sind k. Verfügbarkeit von Internet-Telefonie (VoIP) l. Zukunftstauglichkeit / Netzerweiterung - Vergrößerung der Endkundenzahl - Erhöhung der Übertragungsgeschwindigkeit 2. Versorgungs- und Erschließungsgrad (auch graphische Darstellung) a. Verteilung der angebotenen und jeweils tatsächlich erreichbaren Datenraten für Grundbedarf (> 2Mbit/s) und erhöhten Bedarf innerhalb jedes angebotenen Ortsteils (Loses) b. Erreichbarer Erschließungsgrad Teilnehmeranschlüsse je Ortsteil. Bitte in % entsprechend der erreichbaren Mindestdatenrate, der erwarteten Datenrate und der maximalen Datenrate angeben c. Mit der angebotenen Lösung technisch anschaltbare Endkunden im Erschließungsgebiet 3. Höhe der Endkundenpreise, inkl. Bereitstellungsgebühr und Kosten für die Endkundengeräte a. Einmalige Kosten für den Endkunden b. Gebühren pro Monat für den Endkunden c. Angebot von Flatrate-Tarifen (Internet und Telefonie) d. Kosten Endkundengeräte e. Vertragslaufzeit für den Endkunden 4. Dauer bis zur Inbetriebnahme ab Auftragserteilung a. Zeitplan Netzausbau 5. Angaben zum Anbieter (Leistungsfähigkeit, Referenzprojekte, usw.) a. Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit des Anbieters (Rechtsform, Sitz der Gesellschaft, Anteilseigner, Mitarbeiterzahl, Zeitraum der Firmenaktivität im relevanten Marktsegment, Angaben zur Haftpflichtversicherung) b. Realisierte Projekte in der angebotenen Technik (Anzahl Projekte, Ortsteile und Teilnehmer) c. Benennung von ggf. vorgesehenen Nachunternehmern (für die einzelnen Gewerke namentlich benennen) d. Gewährleistung der Serviceerbringung (Hotline, Netzmanagement, Entstörungsfristen, Serviceerbringung intern / extern, Gewährleistungsrahmen) 6. AGB des Bieters, Leistungsbeschreibungen a. Einschränkende Bedingungen für Endkunden (z.b. Fair Use Policy) b. Besondere Voraussetzungen für den Ausbau (z.b. Mindestvertragszahl) c. Mitwirkungspflichten der Gemeinde (z.b. Standortauswahl von Objekten)

4 - 4 - Anderen Netzbetreibern und Diensteanbietern ist ein offener, diskriminierungsfreier Netzzugang zu der neu geschaffenen Infrastruktur auf Vorleistungsebene zu gewähren. Das Angebot soll daher auch die Investitionen zur Herstellung des offenen Zugangs auf Vorleistungsebene (Technische Herstellung der Anbieter- und Nutzerneutralität) gesondert ausweisen. Sofern technische Restriktionen dem entgegenstehen sind diese zu erläutern. Bewerber, die einen offenen Zugang zu ihrer Netzinfrastruktur gewährleisten, werden bei vergleichbaren Konditionen bevorzugt. Für den Fall, dass eine ganz oder teilweise kabelgebundene Lösung zur Herstellung der Breitbandinfrastruktur Gegenstand des Angebotes sein sollte, ist die Stadt Lohmar bereit, die Leerrohre selbst zu verlegen und dem Netzbetreiber zur Nutzung für Zwecke der Breitbanderschließung zu überlassen, soweit dies im Ergebnis wirtschaftlicher sein sollte und im Einklang mit der Förderrichtlinie steht. Eine Übertragung des Eigentums an den Leerrohren auf den Netzbetreiber erfolgt nicht. Zudem muss sich der Netzbetreiber verpflichten, freie Kapazitäten in den Leerrohren offen und diskriminierungsfrei anderen interessierten Netzbetreibern zur Herstellung bedarfsgerechter Breitbandzugänge für Endkunden zur Verfügung zu stellen; ausgenommen davon können nur Fälle bleiben, in denen dies aus technischen Gründen eindeutig nicht möglich ist. Die Bewertung des Angebots wird nach folgenden Kriterien vorgenommen: Bewertungskriterium Gewichtung 1. Zuschussbedarf zur Erreichung der Wirtschaftlichkeit 30% 2. Höhe der Endkundenpreise (Bereitstellung, Gerätekosten, mtl. Gebühr) 20% 3. Versorgungs- und Erschließungsgrad 20% 4. Technisches Konzept (garantierte Übertragungsraten, zeitl. Verfügbarkeit etc.) 20% 5. Dauer bis zur Inbetriebnahme ab Auftragserteilung 5% 6. Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit des Anbieters 5% Die Beihilfe steht unter dem Vorbehalt der Bereitstellung entsprechender Haushalts- und Fördermittel. Mit der Befragung und Veröffentlichung des Vorhabens ist keine Verpflichtung zur Vergabe verbunden. Für den Fall, dass eine Beihilfe geleistet wird, behält sich die Stadt Lohmar vor, ggf. eine Sicherheit durch eine Bankbürgschaft zu fordern. Die Breitbanddienste sollen bis spätestens 12 Monate nach Beauftragung zur Verfügung stehen. Angebote sind bis spätestens 07. Oktober 2011, Uhr (Angebotsfrist: 8 Wochen), in einem geschlossene Umschlag mit dem Vermerk NICHT ÖFFNEN / Angebot Breitbandversorgung (Termin: , Uhr) einzureichen bei: Stadt Lohmar z.h. Frau Ulrike Pfau Zi. 318 Hauptstraße Lohmar

5 - 5 - Die Bekanntmachung des Auswahlverfahrens wird auf den Internetseiten und sowie an den Bekanntmachungstafeln der Stadt Lohmar am Rathaus in Lohmar und am Forum in Wahlscheid veröffentlicht. Für Rückfragen steht Ihnen Frau Ulrike Pfau unter der Rufnummer 02246/ oder E- Mail gerne zur Verfügung. Ein Aufwandersatz kann nicht gewährt werden. Für Ihre Bemühungen bedanke ich mich im Voraus. Mit freundlichen Grüßen Dirk Brügge 1. Beigeordnete Anlagen: - Ergebnis der Bedarfsermittlung - Karte ausgeschriebenes Gebiet

6 Anlage Ergebnis der Bedarfsermittlung Stadtteil Algert und Grimberg Haushalte: Gemeinde Ortsteil Einwohner Haushalte Bedarf Gesamt <> JA NEIN in % von Anzahl Haushalte Teilnahme an Befragung unterversorgt Benötigen Sie einen schnelleren Internetzugang? Schnellerer Internetzugang benötigt JA Lohmar Algert , , ,4 Lohmar Grimberg ,6 6 42,9 8 57,1 Gewerbe: Gemeinde Ortsteil Bedarf (Mbit) Gesamt <> unter 1 1 bis 2 2 bis 6 6 bis bis 25 Teilnahme an Befragung Benötigen Sie einen schnelleren Internetzugang? unterversorgt Schnellerer Internetzugang benötigt JA Lohmar Algert , ,0 Lohmar Grimberg ,0 1 25,0

7 Anlage Karte ausgeschriebenes Gebiet Stadtteil Algert und Grimberg Geobasisdaten: Bezirksregierung Köln, Abteilung 7, AZ 17532: GEObasis.nrw

Gemeinde Lotte Telefon: 05404/ Fachbereich Allg. Verwaltung Telefax: 05404/ Öffentliches Auswahlverfahren

Gemeinde Lotte Telefon: 05404/ Fachbereich Allg. Verwaltung Telefax: 05404/ Öffentliches Auswahlverfahren Telefon: 05404/889-49 Fachbereich Allg. Verwaltung Telefax: 05404/889-649 Email: beneking@lotte.de 07.05.2010 Öffentliches Auswahlverfahren Gewährung einer Beihilfe zur Schaffung einer flächendeckenden

Mehr

Gemeinde Ihrlerstein

Gemeinde Ihrlerstein Gemeinde Ihrlerstein Paralleles Markterkundungsverfahren und Auswahlverfahren nach Nr. 6.4.1 der Bayerischen Breitbandrichtlinie 1 Ausgangssituation Leistungsfähige Internetzugänge sind in der modernen

Mehr

Gemeinde Wörthsee. Paralleles Markterkundungsverfahren und Auswahlverfahren. nach Nr der Bayerischen Breitbandrichtlinie

Gemeinde Wörthsee. Paralleles Markterkundungsverfahren und Auswahlverfahren. nach Nr der Bayerischen Breitbandrichtlinie Gemeinde Wörthsee Paralleles Markterkundungsverfahren und Auswahlverfahren nach Nr. 6.4.1 der Bayerischen Breitbandrichtlinie 1 Ausgangssituation Leistungsfähige Internetzugänge sind in der modernen Informationsgesellschaft

Mehr

Stadt Schongau. Paralleles Markterkundungsverfahren und Auswahlverfahren. nach Nr der Bayerischen Breitbandrichtlinie

Stadt Schongau. Paralleles Markterkundungsverfahren und Auswahlverfahren. nach Nr der Bayerischen Breitbandrichtlinie Stadt Schongau Paralleles Markterkundungsverfahren und Auswahlverfahren nach Nr. 6.4.1 der Bayerischen Breitbandrichtlinie 1 Ausgangssituation Leistungsfähige Internetzugänge sind in der modernen Informationsgesellschaft

Mehr

Stadt Porta Westfalica

Stadt Porta Westfalica Stadt Porta Westfalica D er Bür g e r m e i s t er Stadt Porta Westfalica, Postfach 14 63, 32440 Porta Westfalica An die Netzbetreiber Kempstraße 1 32457 Porta Westfalica Wirtschaftsförderung 80 Friedhelm

Mehr

Anlage 1. - Bieterangaben - Paralleles Markterkundungs- und Auswahlverfahren. Stadt Schongau. Seite 1 von 5 IK-T MANSTORFER UND HECHT

Anlage 1. - Bieterangaben - Paralleles Markterkundungs- und Auswahlverfahren. Stadt Schongau. Seite 1 von 5 IK-T MANSTORFER UND HECHT Anlage 1 - Bieterangaben - Gemäß Punkt 6 Bewertungskriterien von Paralleles Markterkundungsverfahren und Auswahlverfahren nach Nr. 1 der Richtlinie zur Förderung der Breitbanderschließung in ländlichen

Mehr

An alle Breitbandnetzbetreiber. Zentrale Steuerung und Service

An alle Breitbandnetzbetreiber. Zentrale Steuerung und Service Postanschrift: Stadt Hennef Postfach 1562 53762 Hennef An alle Breitbandnetzbetreiber Zentrale Steuerung und Service Ansprechpartner Wolfgang Rossenbach Tel. 0 22 42 / 888 226 Fax 0 22 42 / 888 7226 E-Mail

Mehr

Gemeinde Recke, Der Bürgermeister. Öffentliches Auswahlverfahren

Gemeinde Recke, Der Bürgermeister. Öffentliches Auswahlverfahren Gemeinde Recke, 16.06.2011 Der Bürgermeister Öffentliches Auswahlverfahren Gewährung einer Beihilfe zur Schaffung einer flächendeckenden Breitbandversorgung in der Gemeinde Recke Die Gemeinde Recke sieht

Mehr

Offenes und transparentes Auswahlverfahren zur Breitbandversorgung der Gemeinde Dahlem für die Ortschaften Baasem, Berk, Dahlem und Kronenburg

Offenes und transparentes Auswahlverfahren zur Breitbandversorgung der Gemeinde Dahlem für die Ortschaften Baasem, Berk, Dahlem und Kronenburg An die Netzbetreiber Rückfragen an: Frau Dick Durchwahl: 02447 95 55 51 Mein Zeichen: 80.20.23/4 Di. Datum: 24. November 2010 EMail: s.dick@dahlem.de Offenes und transparentes Auswahlverfahren zur Breitbandversorgung

Mehr

An alle Breitbandnetzbetreiber. Zentrale Steuerung und Service

An alle Breitbandnetzbetreiber. Zentrale Steuerung und Service Postanschrift: Stadt Hennef Postfach 1562 53762 Hennef An alle Breitbandnetzbetreiber Zentrale Steuerung und Service Ansprechpartner Wolfgang Rossenbach Tel. 0 22 42 / 888 226 Fax 0 22 42 / 888 7226 E-Mail

Mehr

BEKANNTMACHUNG. Auswahlverfahren zur Breitbandversorgung des Kreises Lippe für die unterversorgten Ortsteile. a) Auslober

BEKANNTMACHUNG. Auswahlverfahren zur Breitbandversorgung des Kreises Lippe für die unterversorgten Ortsteile. a) Auslober BEKANNTMACHUNG Auswahlverfahren zur Breitbandversorgung des Kreises Lippe für die unterversorgten Ortsteile a) Auslober Die Kommunen des Kreises Lippe: Augustdorf, Bad Salzuflen, Barntrup, Blomberg, Detmold,

Mehr

An alle Netzbetreiber

An alle Netzbetreiber Stadt Gummersbach Rathausplatz 1 51643 Gummersbacb Der Bürgermeister Postf. 10 08 52 51608 Gummersbach Fachdienst Wirtschaftsförderung An alle Netzbetreiber Ihr Zeichen Ihre Nachricht Mein Zeichen 1.2

Mehr

Markt Triftern. Paralleles Markterkundungsverfahren und Auswahlverfahren nach Nr der Bayerischen Breitbandrichtlinie

Markt Triftern. Paralleles Markterkundungsverfahren und Auswahlverfahren nach Nr der Bayerischen Breitbandrichtlinie Inhalt: Markt Triftern Paralleles Markterkundungsverfahren und Auswahlverfahren nach Nr. 6.4.1 der Bayerischen Breitbandrichtlinie 1. Einleitung a. Markterkundungsverfahren b. Auswahlverfahren 2. Unterversorgungssituation

Mehr

Offenes und transparentes Auswahlverfahren zur Breitbandversorgung der der Städte Hennef und Königswinter ohne Vergabeverpflichtung

Offenes und transparentes Auswahlverfahren zur Breitbandversorgung der der Städte Hennef und Königswinter ohne Vergabeverpflichtung Postanschrift: Stadt Hennef Postfach 1562 53762 Hennef An die Netzbetreiber Zentrale Steuerung und Service Ansprechpartner Wolfgang Rossenbach Tel. 0 22 42 / 888 226 Fax 0 22 42 / 888 7226 E-Mail W.Rossenbach@hennef.de

Mehr

Offenes und transparentes Auswahlverfahren ohne Vergabeverpflichtung zur Breitbandversorgung der Gemeinde Burbach, Ortsteil Würgendorf

Offenes und transparentes Auswahlverfahren ohne Vergabeverpflichtung zur Breitbandversorgung der Gemeinde Burbach, Ortsteil Würgendorf Gemeinde Burbach Offenes und transparentes Auswahlverfahren ohne Vergabeverpflichtung zur Breitbandversorgung der Gemeinde Burbach, Ortsteil Würgendorf Schaffung einer flächendeckenden Breitbandversorgung

Mehr

Markt Bad Birnbach. Paralleles Markterkundungsverfahren und Auswahlverfahren nach Nr der Bayerischen Breitbandrichtlinie

Markt Bad Birnbach. Paralleles Markterkundungsverfahren und Auswahlverfahren nach Nr der Bayerischen Breitbandrichtlinie Inhalt: Markt Bad Birnbach Paralleles Markterkundungsverfahren und Auswahlverfahren nach Nr. 6.4.1 der Bayerischen Breitbandrichtlinie 1. Einleitung a. Markterkundungsverfahren b. Auswahlverfahren 2. Unterversorgungssituation

Mehr

Anlage 1. - Bieterangaben -

Anlage 1. - Bieterangaben - Anlage 1 - Bieterangaben - Gemäß Punkt 6 Bewertungskriterien von Paralleles Markterkundungsverfahren und Auswahlverfahren nach Nr. 6.4.1 der Bayerischen Breitbandrichtlinie Seite 1 von 6 Bieterangaben

Mehr

Gemeinde Unterdießen

Gemeinde Unterdießen Gemeinde Unterdießen Paralleles Markterkundungsverfahren und Auswahlverfahren nach Nr. 6.4.1 der Bayerischen Breitbandrichtlinie 1 Ausgangssituation Leistungsfähige Internetzugänge sind in der modernen

Mehr

Ausschreibung / Auswahlverfahren im Zuge des geplanten Breitbandnetzausbaus in der Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid

Ausschreibung / Auswahlverfahren im Zuge des geplanten Breitbandnetzausbaus in der Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid Postfach 1120 53810 Neunkirchen-Seelscheid An die Netzbetreiber GEMEINDE NEUNKIRCHEN-SEELSCHEID DER BÜRGERMEISTER Dienststelle Zimmer Bauamt 310 Auskunft erteilen Telefon

Mehr

Auswahlverfahren der Gemeinde Lindlar

Auswahlverfahren der Gemeinde Lindlar Lindlar, 12.06.2014 Auswahlverfahren der Gemeinde Lindlar Bekanntmachung zu einem offenen und transparenten Auswahlverfahren zur Breitbandversorgung von unterversorgten Ortschaften der Gemeinde Lindlar

Mehr

- Auswahlverfahren zur Breitbandversorgung im ländlichen Raum

- Auswahlverfahren zur Breitbandversorgung im ländlichen Raum - Auswahlverfahren zur Breitbandversorgung im ländlichen Raum Nichtförmliches Auswahlverfahrenverfahren zur Breitbandversorgung des Kreises Lippe und der Stadt Detmold im Auftrag der Gemeinde Extertal

Mehr

Offenes und transparentes Auswahlverfahren ohne Vergabeverpflichtung zur Breitbandversorgung der Stadt Kaarst

Offenes und transparentes Auswahlverfahren ohne Vergabeverpflichtung zur Breitbandversorgung der Stadt Kaarst Stadt Kaarst Offenes und transparentes Auswahlverfahren ohne Vergabeverpflichtung zur Breitbandversorgung der Stadt Kaarst Schaffung einer flächendeckenden Breitbandversorgung in der Stadt Kaarst für die

Mehr

- Breitbandversorgung im ländlichen Raum

- Breitbandversorgung im ländlichen Raum - Breitbandversorgung im ländlichen Raum Nichtförmliches Auswahlverfahren zur Breitbandversorgung des Kreises Lippe mit der Stadt Detmold für die Ortsteile Rhiene, Trophagen, Brüntorf und das Gewerbegebiet

Mehr

8. Jahrgang Ausgabe 6/2011 Rhede, 10.05.2011

8. Jahrgang Ausgabe 6/2011 Rhede, 10.05.2011 AMTSBLATT der Stadt Rhede Herausgeber: Der Bürgermeister der Stadt Rhede 8. Jahrgang Ausgabe 6/2011 Rhede, 10.05.2011 Öffentliche Bekanntmachungen der Stadt Rhede, die durch Rechtsvorschrift vorgeschrieben

Mehr

Auswahlverfahren der Gemeinde Kall zur Breitbandversorgung der Ortsteile Dottel und Rinnen

Auswahlverfahren der Gemeinde Kall zur Breitbandversorgung der Ortsteile Dottel und Rinnen Auswahlverfahren der Gemeinde Kall zur Breitbandversorgung der Ortsteile Dottel und Rinnen Sehr geehrte Damen und Herren, die Gemeinde Kall sieht in der Versorgung ihrer Bürgerinnen und Bürger sowie der

Mehr

Auswahlverfahren eines Netzbetreibers für die Breitbandversorgung der Gemeinde Geiersthal

Auswahlverfahren eines Netzbetreibers für die Breitbandversorgung der Gemeinde Geiersthal Gemeinde Geiersthal Auswahlverfahren eines Netzbetreibers für die Breitbandversorgung der Gemeinde Geiersthal Dieses Auswahlverfahren basiert auf der Richtlinie zur Förderung der Breitbanderschließung

Mehr

Offenes und transparentes Auswahlverfahren zur Verbesserung der Breitbandversorgung der Gewerbeparks Kiebitzpohl und Kiebitzpohl-West der Stadt Telgte

Offenes und transparentes Auswahlverfahren zur Verbesserung der Breitbandversorgung der Gewerbeparks Kiebitzpohl und Kiebitzpohl-West der Stadt Telgte Postanschrift: Stadt Telgte Der Bürgermeister Postfach 2 20 48284 Telgte An alle Breitbandnetzbetreiber Hausanschrift: Auskunft erteilt: Herr Bäumer Zimmer: 301 Baßfeld 4-6, 48291 Telgte Tel. (Durchwahl):

Mehr

Auswahlverfahren der Gemeinde Nettersheim zur Breitbandversorgung der Ortschaft Marmagen

Auswahlverfahren der Gemeinde Nettersheim zur Breitbandversorgung der Ortschaft Marmagen Eifelgemeinde Nettersheim Zingsheim, Krausstr. 2 53947 Nettersheim An die Netzbetreiber Aktenzeichen: FB III - L/Sch Sachbearb.: Herr Lambertz Zimmer Nr.: 2 Durchwahl: 78-30 Datum: 19.01.2015 E-Mail: bauen1@nettersheim.de

Mehr

Gemeinde Marienheide Der Bürgermeister

Gemeinde Marienheide Der Bürgermeister Gemeinde Marienheide Der Bürgermeister Hauptstr. 20, 51709 Marienheide Tel. 02264/4044-0 * Fax 02264/4044-261 Der Bürgermeister Postfach 12 20 51704 Marienheide An die Netzbetreiber Fachbereich III-61/65

Mehr

Markterkundung und Auswahlverfahren zur Breitbandversorgung

Markterkundung und Auswahlverfahren zur Breitbandversorgung 2009 Markterkundung und Auswahlverfahren zur Breitbandversorgung für Markt Schmidmühlen und Ortsteile Veröffentlich von t.i.c. the innovation company GmbH 1 22.05.2009 Inhaltsverzeichnis I Markterkundung

Mehr

1. AUSGANGSLAGE: Gemeinde Halsbach

1. AUSGANGSLAGE: Gemeinde Halsbach Paralleles Markterkundungs und Auswahlverfahren nach Nr.: 6.4.1 der Bayerischen Breitbandrichtlinie für die 26.06.2009 Gemeinde Halsbach 1. AUSGANGSLAGE: Die Versorgung der ländlichen Gemeinden in Deutschland

Mehr

Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A. Allgemeines. I Kommunale Gebietskörperschaft. II Gegenstand der Dienstleistung

Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A. Allgemeines. I Kommunale Gebietskörperschaft. II Gegenstand der Dienstleistung Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A Allgemeines Bezeichnung: Breitbandversorgung Ortsteil Rodt der Ortsgemeinde Zemmer I Kommunale Gebietskörperschaft Zur Angebotsabgabe auffordernde Stelle: Zuschlag

Mehr

Gemeinde Treuchtlingen

Gemeinde Treuchtlingen Gemeinde Treuchtlingen Paralleles Markterkundungsverfahren und Auswahlverfahren nach Nr. 6.4.1 der Bayerischen Breitbandrichtlinie Los 1 Los 2 Los 3 Los 4 Ortsteil Dietfurt Ortsteil Windischhausen Ortsteil

Mehr

Anlage 1. - Bieterangaben - Paralleles Markterkundungs- und Auswahlverfahren. Stadt Penzberg. Seite 1 von 5 IK-T MANSTORFER UND HECHT

Anlage 1. - Bieterangaben - Paralleles Markterkundungs- und Auswahlverfahren. Stadt Penzberg. Seite 1 von 5 IK-T MANSTORFER UND HECHT Anlage 1 - Bieterangaben - Gemäß Punkt 6 Bewertungskriterien von Paralleles Markterkundungsverfahren und Auswahlverfahren nach Nr. 1 der Richtlinie zur Förderung der Breitbanderschließung in ländlichen

Mehr

Die Stadt Werne ist eine Körperschaft des Öffentlichen Rechts. Sie wird vertreten durch Herrn Bürgermeister Lothar Christ.

Die Stadt Werne ist eine Körperschaft des Öffentlichen Rechts. Sie wird vertreten durch Herrn Bürgermeister Lothar Christ. Die Stadt Werne ist eine Körperschaft des Öffentlichen Rechts. Sie wird vertreten durch Herrn Bürgermeister Lthar Christ. Stadt Werne Knrad-Adenauer-Platz 1 59368 Werne An die Freitag, 10. Juni 2011 Netzbetreiber

Mehr

Stadt Hörstel Telefon: 05454/ Hauptamt Telefax: 05454/ Öffentliches Auswahlverfahren

Stadt Hörstel Telefon: 05454/ Hauptamt Telefax: 05454/ Öffentliches Auswahlverfahren 1 Stadt Hörstel Telefon: 05454/911-110 Hauptamt Telefax: 05454/911-102 Kalixtusstraße 6 Email: fj.kordsmeyer@hoerstel.de 48477 Hörstel Öffentliches Auswahlverfahren Gewährung einer Beihilfe zur Schaffung

Mehr

Anlage 1. - Bieterangaben -

Anlage 1. - Bieterangaben - Anlage 1 - Bieterangaben - Gemäß Punkt 6 Bewertungskriterien von Paralleles Markterkundungsverfahren und Auswahlverfahren nach Nr. 4.1 der Bayerischen Breitbandrichtlinie Seite 1 von 5 Bieterangaben Blatt

Mehr

Auswahlverfahren der Stadt Erftstadt

Auswahlverfahren der Stadt Erftstadt . Stadtverwaltung Postfach 2565 50359 Erftstadt Stadtverwaltung Holzdamm 10 50374 Erftstadt. Dienststelle Ansprechpartner/-in Mein Zeichen Telefax 02235/ 409-521 Telefon-Durchwahl Ihr Zeichen Datum Wirtschaftsförderung

Mehr

Breitbandausbau im Ländlichen Raum

Breitbandausbau im Ländlichen Raum Breitbandausbau im Ländlichen Raum Konjunkturpaket II Nachhaltigkeit und Effizienz sichern, Hannover, 19.11.2009 Dr. Walter Quasten, Vorstandsbeauftragter Verbände - Politik - Kommunen Wo stehen wir in

Mehr

Paralleles Markterkundungsverfahren und Auswahlverfahren nach Nr. 6.4.1 der Bayerischen Breitbandrichtlinie

Paralleles Markterkundungsverfahren und Auswahlverfahren nach Nr. 6.4.1 der Bayerischen Breitbandrichtlinie Paralleles Markterkundungsverfahren und Auswahlverfahren nach Nr. 6.4.1 der Bayerischen Breitbandrichtlinie Erstellt von: Kurmainzer Straße 7 63874 Dammbach Datum: Inhaltsverzeichnis 1. Zieldefinition...3

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung

Öffentliche Bekanntmachung Öffentliche Bekanntmachung über die Absicht zur Gewährung einer Beihilfe zur Schaffung einer flächendeckenden Breitbandversorgung in der Stadt Haigerloch für den Stadtteil Weildorf Die Stadt Haigerloch

Mehr

KREIS- UND HOCHSCHULSTADT MESCHEDE

KREIS- UND HOCHSCHULSTADT MESCHEDE KREIS- UND HOCHSCHULSTADT MESCHEDE DER BÜRGERMEISTER Verwaltungssitz Franz-Stahlmecke-Platz 2, 59872 Meschede Telefon: +49 (0)291 205-0, E-Mail: post@meschede.de www.meschede.de Stadtverwaltung, 59870

Mehr

Amtsblatt der Gemeinde Nottuln

Amtsblatt der Gemeinde Nottuln Amtliches Bekanntmachungsblatt der Gemeinde Nottuln Erscheint in der Regel einmal monatlich. Bezugspreis jährlich 30 bei Bezug durch die Post. Einzelne Exemplare sind gegen eine Gebühr von 50 Cent im Rathaus

Mehr

STADT HEIMBACH D E R B Ü R G E R M E I S T E R

STADT HEIMBACH D E R B Ü R G E R M E I S T E R STADT HEIMBACH D E R B Ü R G E R M E I S T E R Stadt Heimbach Hengebachstr.14 52396 Heimbach An die Netzbetreiber Heimbach, den 30.04.2015 Geschäftszeichen Breitband Auskunft erteilt Herr Boje Rathaus

Mehr

Stadt Freudenstadt, Landkreis Freudenstadt Bürgermeisteramt, Marktplatz 1, Freudenstadt. Öffentliche Bekanntmachung

Stadt Freudenstadt, Landkreis Freudenstadt Bürgermeisteramt, Marktplatz 1, Freudenstadt. Öffentliche Bekanntmachung , Landkreis Freudenstadt Bürgermeisteramt, Marktplatz 1, 72250 Freudenstadt Öffentliche Bekanntmachung über die Absicht zur Gewährung einer Beihilfe zur Schaffung einer flächendeckenden Breitbandversorgung

Mehr

Stadt Ochsenfurt. Paralleles Markterkundungs- und Auswahlverfahren nach Nr. 6.4.1 der Bayerischen Breitbandrichtlinie

Stadt Ochsenfurt. Paralleles Markterkundungs- und Auswahlverfahren nach Nr. 6.4.1 der Bayerischen Breitbandrichtlinie Stadt Ochsenfurt Paralleles Markterkundungs- und Auswahlverfahren nach Nr. 6.4.1 der Bayerischen Breitbandrichtlinie 1. Einleitung/ Definition der parallelen Verfahren 1.1 Die Stadt Ochsenfurt führt ein

Mehr

Breitbandversorgung ländlicher Räume in Deutschland

Breitbandversorgung ländlicher Räume in Deutschland Breitbandversorgung ländlicher Räume in Deutschland Angebotsaufforderung zur Teilnahme am offenen und transparenten Auswahlverfahren Gemäß dem Rahmenplan der Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der Agrarstruktur

Mehr

Markterkundung. der Stadt Bedburg zur Breitbandversorgung in der Ortschaft Pütz und im Weiler Hohenholz

Markterkundung. der Stadt Bedburg zur Breitbandversorgung in der Ortschaft Pütz und im Weiler Hohenholz Markterkundung der Stadt Bedburg zur Breitbandversorgung in der Ortschaft Pütz und im Weiler Hohenholz Kommunale Gebietskörperschaft Stadt Bedburg Der Bürgermeister Rathaus Rückfragen können gerichtet

Mehr

Kaufbeuren Stadt im Allgäu

Kaufbeuren Stadt im Allgäu Kaufbeuren Stadt im Allgäu Paralleles Markterkundungsverfahren und Auswahlverfahren nach Nr. 6.4.1 der Bayerischen Breitbandrichtlinie 1. Zieldefinition a. Die Stadt Kaufbeuren führt ein Markterkundungsverfahren

Mehr

Stadt Hechingen. Zollernalbkreis. Öffentliche Bekanntmachung

Stadt Hechingen. Zollernalbkreis. Öffentliche Bekanntmachung Stadt Hechingen Zollernalbkreis Öffentliche Bekanntmachung über die Absicht zur Gewährung einer Beihilfe zur Schaffung einer flächendeckenden Breitbandversorgung, unter möglicher Nutzung einer bestehenden

Mehr

Breitbandversorgung ländlicher Räume in Deutschland Angebotsaufforderung zur Teilnahme am offenen und transparenten Auswahlverfahren

Breitbandversorgung ländlicher Räume in Deutschland Angebotsaufforderung zur Teilnahme am offenen und transparenten Auswahlverfahren Breitbandversorgung ländlicher Räume in Deutschland Angebotsaufforderung zur Teilnahme am offenen und transparenten Auswahlverfahren Gemäß dem Rahmenplan der Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der Agrarstruktur

Mehr

Stadt Simbach am Inn Öffentliche Ausschreibung

Stadt Simbach am Inn Öffentliche Ausschreibung Stadt Simbach am Inn Öffentliche Ausschreibung Ausschreibung zur Breitbandversorgung der Stadt Simbach am Inn im Auswahlverfahren gemäß der Richtlinie zur Förderung der Breitbanderschließung in ländlichen

Mehr

GEMEINDE REICHSHOF. Ihr Ansprechpartner: Herr Seynsche Mein Zeichen: I/10 19.09.2014

GEMEINDE REICHSHOF. Ihr Ansprechpartner: Herr Seynsche Mein Zeichen: I/10 19.09.2014 GEMEINDE REICHSHOF DER BÜRGERMEISTER Gemeinde Reichshof Postfach 1160 51571 Reichshof An die Netzbetreiber Denklingen Hauptstr. 12 51580 Reichshof Zimmer-Nr.: 322 (02296) 801-325 (02296) 801-395 www.reichshof.de

Mehr

1. Zieldefinition. 2. Unterversorgungssituation. 1.1 Markterkundungsverfahren

1. Zieldefinition. 2. Unterversorgungssituation. 1.1 Markterkundungsverfahren 1. Zieldefinition 1.1 Markterkundungsverfahren Der Markt Kohlberg führt ein Markterkundungsverfahren nach Nummer 6.1, dritter Absatz der Richtlinie zur Förderung der Breitbanderschließung in ländlichen

Mehr

Öffentliches Auswahlverfahren. Breitbandausschreibung der Stadt Kaarst für die Ortsteile Holzbüttgen und Vorst

Öffentliches Auswahlverfahren. Breitbandausschreibung der Stadt Kaarst für die Ortsteile Holzbüttgen und Vorst Stadt Kaarst Bereich Wirtschaftsförderung und Liegenschaften Am Neumarkt 2, 41564 Kaarst Öffentliches Auswahlverfahren Breitbandausschreibung der Stadt Kaarst für die Ortsteile Holzbüttgen und Vorst 1.

Mehr

BEKANNTMACHUNG. Markterkundung. der Gemeinde Simmerath zur Breitbandversorgung in den Ortschaften Strauch und Steckenborn (ohne Hechelscheid)

BEKANNTMACHUNG. Markterkundung. der Gemeinde Simmerath zur Breitbandversorgung in den Ortschaften Strauch und Steckenborn (ohne Hechelscheid) Gemeinde Simmerath Der Bürgermeister BEKANNTMACHUNG Markterkundung der Gemeinde Simmerath zur Breitbandversorgung in den Ortschaften Strauch und Steckenborn (ohne Hechelscheid) Kommunale Gebietskörperschaft

Mehr

Amtsblatt. Jahrgang 2011 Ausgegeben am 3. August 2011 Nummer 11

Amtsblatt. Jahrgang 2011 Ausgegeben am 3. August 2011 Nummer 11 Amtsblatt Herausgeber: Der Bürgermeister der Stadt Coesfeld Ausgabe: in der Regel am 15. jeden Monats und bei Bedarf Bezug: einzeln kostenlos im Bürgerbüro, in der Nebenstelle Lette sowie bei den örtlichen

Mehr

Nichtförmliches Markterkundungsverfahren der Stadt Meinerzhagen zur Verbesserung der Breitbandversorgung in den Gewerbegebieten Darmche und Schwenke

Nichtförmliches Markterkundungsverfahren der Stadt Meinerzhagen zur Verbesserung der Breitbandversorgung in den Gewerbegebieten Darmche und Schwenke Stadt Meinerzhagen 09.01.2012 Der Bürgermeister Nichtförmliches Markterkundungsverfahren der Stadt Meinerzhagen zur Verbesserung der Breitbandversorgung in den Gewerbegebieten Darmche und Schwenke 1. Verfahrensgegenstand

Mehr

BREITBANDVERSORGUNG. Landkreis Holzminden. Nichtförmliches Interessenbekundungsverfahren des Landkreises Holzminden

BREITBANDVERSORGUNG. Landkreis Holzminden. Nichtförmliches Interessenbekundungsverfahren des Landkreises Holzminden BREITBANDVERSORGUNG im Nichtförmliches Interessenbekundungsverfahren des Landkreises Holzminden 1. Kommunale Gebietskörperschaft 1.1. Name, Adresse, Kontaktstelle Kreisentwicklung/Wirtschaftsförderung

Mehr

Durchwahl Zimmer Ansprechpartner / Mein Zeichen Datum A. Wagner / Breitband

Durchwahl Zimmer Ansprechpartner /  Mein Zeichen Datum A. Wagner / Breitband Stadt Der Bürgermeister Bergneustadt Stadt Bergneustadt Postfach 14 53 51692 Bergneustadt An die Betreiber von Breitbandnetzen Rathaus Fachbereich 4 Bauen, Planung, Umwelt Kölner Straße 256 51702 Bergneustadt

Mehr

Offenes und transparentes Auswahlverfahren zur Breitbandversorgung des Gewerbegebietes Am Wasserwerk in der Gemeinde Grefrath

Offenes und transparentes Auswahlverfahren zur Breitbandversorgung des Gewerbegebietes Am Wasserwerk in der Gemeinde Grefrath Offenes und transparentes Auswahlverfahren zur Breitbandversrgung des Gewerbegebietes Am Wasserwerk in der Gemeinde Grefrath Sehr geehrte Damen und Herren, die Gemeinde Grefrath hat im Jahr 2011 damit

Mehr

Die Veröffentlichung der Angebotsaufforderung erfolgt im Auftrage der Kommune Göhren-Lebbin.

Die Veröffentlichung der Angebotsaufforderung erfolgt im Auftrage der Kommune Göhren-Lebbin. Angebotsaufforderung zur Teilnahme am offenen und transparenten Auswahlverfahren zur Breitbandversorgung ländlicher Räume im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern Gemäß dem Rahmenplan der Gemeinschaftsaufgabe

Mehr

Markterkundung der Stadt Erftstadt zur NGA-Breitbandversorgung

Markterkundung der Stadt Erftstadt zur NGA-Breitbandversorgung Markterkundung der Stadt Erftstadt zur NGA-Breitbandversorgung 15.04.2014 Kommunale Gebietskörperschaft Stadt Erftstadt Bürgermeister Holzdamm 10 50374 Erftstadt Rückfragen können gerichtet werden an:

Mehr

BREITBANDVERSORGUNG Stadt Wilhelmshaven

BREITBANDVERSORGUNG Stadt Wilhelmshaven BREITBANDVERSORGUNG Stadt Wilhelmshaven Nichtförmliches Interessenbekundungsverfahren der Stadt Wilhelmshaven Inhalt 1. Kommunale Gebietskörperschaft... 2 1.1. Name, Adresse, Kontaktstelle... 2 1.2. Verfahrensgegenstand

Mehr

Gewährung einer Beihilfe zur Schaffung einer Breitbandversorgung der Stadt Marsberg (Hochsauerlandkreis) für die Straßen:

Gewährung einer Beihilfe zur Schaffung einer Breitbandversorgung der Stadt Marsberg (Hochsauerlandkreis) für die Straßen: Stadt Marsberg Postfach 1341 34419 Marsberg An die Netzbetreiber Stadtmarketing, Wirtschaftsförderung Bäckerstraße 8 Auskunft erteilt: Herr Nentwig Vermittlung: (0 29 92) 602 1 Durchwahl.: (0 29 92) 90

Mehr

1. Kommunale Gebietskörperschaft

1. Kommunale Gebietskörperschaft BREITBANDVERSORGUNG in >GEBIETSKÖRPERSCHAFT< Nichtförmliches Interessenbekundungsverfahren Name der ausschreibenden Gebietskörperschaft 1. Kommunale Gebietskörperschaft 1.1. Name, Adresse, Kontaktstelle

Mehr

Ausschreibungsbekanntmachung

Ausschreibungsbekanntmachung Ausschreibungsbekanntmachung Interessenbekundungsverfahren Interessenbekundungsverfahren sind diskriminierungsfreie und transparente Bewerbungsverfahren außerhalb des EG-Vergaberechts, wie z.b.: - freiberufliche/nicht

Mehr

Öffentliche Ausschreibung/Interessenbekundungsverfahren und Leistungsbeschreibung

Öffentliche Ausschreibung/Interessenbekundungsverfahren und Leistungsbeschreibung Gemeinde Willingshausen Der Gemeindevorstand Am Rathaus 2 34628 Willingshausen-Wasenberg Öffentliche Ausschreibung/Interessenbekundungsverfahren und Leistungsbeschreibung Gewährung einer Beihilfe zur Schaffung

Mehr

An die Netzbetreiber. Der Netzanbieter hat zu folgenden Kriterien verbindliche Aussagen zu treffen:

An die Netzbetreiber. Der Netzanbieter hat zu folgenden Kriterien verbindliche Aussagen zu treffen: An die Netzbetreiber Veröffentlichung auf der Website www.breitbandausschreibungen.de des Breitbandbüro des Bundes und, www.breitband.nrw.de des Landes NRW (mindestens 8 Wochen) Gewährung einer Beihilfe

Mehr

Öffentliche Ausschreibung

Öffentliche Ausschreibung Grundstücks-Marketing Gesellschaft der Stadt Viersen mbh 30.07.2012 Öffentliche Ausschreibung Ausbau der Breitbandinfrastruktur unter Nutzung einer von der Grundstücks- Marketing-Gesellschaft der Stadt

Mehr

Ennepe-Ruhr-Kreis Der Landrat. Ihr Schreiben vom Ihr Zeichen Aktenzeichen Datum FB VI-Markterk-2-2015 28.10.2015

Ennepe-Ruhr-Kreis Der Landrat. Ihr Schreiben vom Ihr Zeichen Aktenzeichen Datum FB VI-Markterk-2-2015 28.10.2015 Ennepe-Ruhr-Kreis Der Landrat Kreisverwaltung Postfach 420 58317 Schwelm Hauptstraße 92 58332 Schwelm An die Netzbetreiber Fachbereich Bau, Umwelt, Vermessung und Kataster Auskunft: Herr Tödtmann Zimmer:

Mehr

Landkreis Wittmund. Nichtförmliches Interessenbekundungsverfahren

Landkreis Wittmund. Nichtförmliches Interessenbekundungsverfahren BREITBANDVERSORGUNG IM LÄNDLICHEN RAUM Nichtförmliches Interessenbekundungsverfahren des Landkreises Wittmund und der Gemeinde Friedeburg, der Stadt Wittmund, der Samtgemeinde Esens sowie der Samtgemeinde

Mehr

Breitbandversorgung Verbandsgemeinde Bad Breisig, Ortsgemeinde Gönnersdorf und Stadt Andernach, Stadtteil Kell. Breitbandversorgung im ländlichen Raum

Breitbandversorgung Verbandsgemeinde Bad Breisig, Ortsgemeinde Gönnersdorf und Stadt Andernach, Stadtteil Kell. Breitbandversorgung im ländlichen Raum Breitbandversorgung Verbandsgemeinde Bad Breisig, Ortsgemeinde Gönnersdorf und Stadt Andernach, Stadtteil Kell Breitbandversorgung im ländlichen Raum Verbandsgemeinde Bad Breisig für die Ortsgemeinde Gönnersdorf

Mehr

Schritt für Schritt zur Breitbandförderung

Schritt für Schritt zur Breitbandförderung Schritt für Schritt zur Breitbandförderung Vortrag auf den Informationsveranstaltungen in Dassendorf, am 20.04.2010 Eutin, am 26.04.2010 Eggebek, am 27.04.2010 Pinneberg, am 03.05.2010 Rainer Helle, Leiter

Mehr

Stadt Rödental. Paralleles Markterkundungsverfahren und Auswahlverfahren nach Nr. 6.4.1 der bayerischen Breitbandrichtlinie

Stadt Rödental. Paralleles Markterkundungsverfahren und Auswahlverfahren nach Nr. 6.4.1 der bayerischen Breitbandrichtlinie Stadt Rödental Paralleles Markterkundungsverfahren und Auswahlverfahren nach Nr. 6.4.1 der bayerischen Breitbandrichtlinie 1. Zieldefinitin a) Die Stadt Rödental führt ein Markterkundungsverfahren nach

Mehr

2. Verfahrensgegenstand / Gegenstand des öffentlichen Interesses

2. Verfahrensgegenstand / Gegenstand des öffentlichen Interesses Nichtförmliches Interessenbekundungsverfahren zur Auswahl eines Netz- und Internet-Service-Providers für die Breitbandversorgung in den Projektgemeinden des nördlichen Landkreises Kassel. 1. Kommunale

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung. über die Absicht zur Gewährung einer Beihilfe zur Schaffung einer flächendeckenden Breitbandversorgung

Öffentliche Bekanntmachung. über die Absicht zur Gewährung einer Beihilfe zur Schaffung einer flächendeckenden Breitbandversorgung im Schwarzwald - Landkreis Schwarzwald-Baar Öffentliche Bekanntmachung über die Absicht zur Gewährung einer Beihilfe zur Schaffung einer flächendeckenden Breitbandversorgung in der Die sieht in der Versorgung

Mehr

Markt Zapfendorf Auswahlverfahren nach Nr. 6.4 Breitbandrichtlinie 1. Einleitung Der Markt Zapfendorf führt ein Auswahlverfahren nach Nummer 6.

Markt Zapfendorf Auswahlverfahren nach Nr. 6.4 Breitbandrichtlinie 1. Einleitung Der Markt Zapfendorf führt ein Auswahlverfahren nach Nummer 6. Markt Zapfendorf Auswahlverfahren nach Nr. 6.4 Breitbandrichtlinie 1. Einleitung Der Markt Zapfendorf führt ein Auswahlverfahren nach Nummer 6.4 der Richtlinie zur Förderung der Breitbanderschließung in

Mehr

Breitbandausbau im Landkreis Grafschaft Bentheim. 1. Kommunale Gebietskörperschaft. Nichtförmliches Interessenbekundungsverfahren

Breitbandausbau im Landkreis Grafschaft Bentheim. 1. Kommunale Gebietskörperschaft. Nichtförmliches Interessenbekundungsverfahren Breitbandausbau im Landkreis Grafschaft Bentheim Nichtförmliches Interessenbekundungsverfahren 1. Kommunale Gebietskörperschaft 1.1. Kontaktstellem Ansprechpartner: Landkreis Grafschaft Bentheim Wirtschaftsförderung

Mehr

Öffentliche Ausschreibung

Öffentliche Ausschreibung Öffentliche Ausschreibung Betrieb eines Hochgeschwindigkeitsnetzes zur Schaffung einer flächendeckenden Breitbandversorgung in der Gemeinde Nordrach für den Bereich Nordrach-Kolonie Die Gemeinde Nordrach

Mehr

An die regional tätigen Breitbandanbieter Oberried, den Markterkundung zur flächendeckenden Breitbandversorgung der Gemeinde Oberried

An die regional tätigen Breitbandanbieter Oberried, den Markterkundung zur flächendeckenden Breitbandversorgung der Gemeinde Oberried An die regional tätigen Breitbandanbieter Oberried, den 04.04.2016 Markterkundung zur flächendeckenden Breitbandversorgung der Gemeinde Oberried Sehr geehrte Damen und Herren, Die Gemeinde Oberried beabsichtigt

Mehr

1. Zur Teilnahme- und Angebotsabgabe auffordernde und den Zuschlag erteilende Stelle:

1. Zur Teilnahme- und Angebotsabgabe auffordernde und den Zuschlag erteilende Stelle: Gemeinde Bischofsgrün Auswahlverfahren zweistufig zur Bestimmung eines Netzbetreibers für den Aus- bzw. Aufbau eines NGA-Netzes im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen

Mehr

Nichtförmliches Interessenbekundungsverfahren

Nichtförmliches Interessenbekundungsverfahren Nichtförmliches Interessenbekundungsverfahren In Ergänzung eines bereits durchgeführten Markterkundungsverfahrens wird durch das Breitbandkompetenzzentrum (BKZ M-V), beim Zweckverband Elektronische Verwaltung

Mehr

Markterkundung Breitband Für die Stadt Meßkirch

Markterkundung Breitband Für die Stadt Meßkirch Bürgermeisteramt Conradin-Kreutzer-Straße 1 88605 Meßkirch Markterkundung Breitband Für die Stadt Meßkirch Hauptamt Matthias Henle Tel.: 07575/206-22 Fax.: 07575/206-51 E-Mail & Internet henle@messkirch.de

Mehr

Verbandsgemeinde Obere Aller

Verbandsgemeinde Obere Aller Verbandsgemeinde Obere Aller Der Verbandsgemeindebürgermeister VerbGem Obere Aller - Zimmermannplatz 2-39365 Eilsleben Postanschrift: Verbandsgemeinde Obere Aller Zimmermannplatz 2, 39365 Eilsleben Ministerium

Mehr

Anlage zur Bekanntmachung Auswahlverfahren Saulgrub vom

Anlage zur Bekanntmachung Auswahlverfahren Saulgrub vom Anlage zur Bekanntmachung Auswahlverfahren Saulgrub vom 12.07.2016 Übersicht und Detaildarstellungen der Erschließungsgebiete Karte 1 zeigt die Übersicht über das Erschließungsgebiet Saulgrub. Karte 1:

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung

Öffentliche Bekanntmachung Landkreis Esslingen Öffentliche Bekanntmachung über die Absicht zur Gewährung einer Beihilfe zur Schaffung einer Breitbandversorgung in der, im Bereich Neidlingen Ost Die sieht in der Versorgung der Bürgerinnen

Mehr

BREITBANDVERSORGUNG im Landkreis Osterode am Harz. Nichtförmliches Interessenbekundungsverfahren des Landkreis Osterode am Harz

BREITBANDVERSORGUNG im Landkreis Osterode am Harz. Nichtförmliches Interessenbekundungsverfahren des Landkreis Osterode am Harz BREITBANDVERSORGUNG im Landkreis Osterode am Harz Nichtförmliches Interessenbekundungsverfahren des Landkreis Osterode am Harz 1. Kommunale Gebietskörperschaft 1.1. Name, Adresse, Kontaktstelle Name: Landkreis

Mehr

1. Zur Angebotsabgabe auffordernde und den Zuschlag erteilende Stelle:

1. Zur Angebotsabgabe auffordernde und den Zuschlag erteilende Stelle: Kirchenpingarten, den 29.07.2016 Gemeinde Kirchenpingarten Auswahlverfahren einstufig zur Bestimmung eines Netzbetreibers für den Aus- bzw. Aufbau eines NGA-Netzes im Rahmen der Richtlinie zur Förderung

Mehr

Markt Leuchtenberg. 1. Zur Angebotsabgabe auffordernde und den Zuschlag erteilende Stelle:

Markt Leuchtenberg. 1. Zur Angebotsabgabe auffordernde und den Zuschlag erteilende Stelle: Markt Leuchtenberg Auswahlverfahren einstufig zur Bestimmung eines Netzbetreibers für den Aus- bzw. Aufbau eines NGA-Netzes im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung

Öffentliche Bekanntmachung Öffentliche Bekanntmachung über die Absicht zur Gewährung einer Beihilfe zur Schaffung einer flächendeckenden Breitbandversorgung der Stadt Bonndorf für den Ortsteil Gündelwangen Die Stadt Bonndorf sieht

Mehr

Markt Colmberg. 1. Zur Teilnahme- und Angebotsabgabe auffordernde und den Zuschlag erteilende Stelle:

Markt Colmberg. 1. Zur Teilnahme- und Angebotsabgabe auffordernde und den Zuschlag erteilende Stelle: Markt Colmberg Auswahlverfahren zweistufig zur Bestimmung eines Netzbetreibers für den Aus- bzw. Aufbau eines NGA-Netzes im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen

Mehr

Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft Steinfurt mbh (WESt mbh) Guido Brebaum - Geschäftsführer - Tecklenburger Str.

Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft Steinfurt mbh (WESt mbh) Guido Brebaum - Geschäftsführer - Tecklenburger Str. 1 Nichtförmliches Interessenbekundungsverfahren zur Auswahl eines Netz- und Internet-Service-Providers für die Breitbandversorgung in den weißen NGA-Flecken der Gemeinden Wettringen, Neuenkirchen, Metelen,

Mehr

Gemeindewerke Brüggen GmbH 03.03.2015. Öffentliches Auswahlverfahren

Gemeindewerke Brüggen GmbH 03.03.2015. Öffentliches Auswahlverfahren Gemeindewerke Brüggen GmbH 03.03.2015 Öffentliches Auswahlverfahren Ausbau der Breitbandinfrastruktur unter Nutzung einer von den Gemeindewerken Brüggen GmbH in ausgewählten Gewerbegebieten verlegten Leerrohr-Infrastruktur

Mehr

Musterdokument Bayerisches Breitbandzentrum

Musterdokument Bayerisches Breitbandzentrum Markt Lupburg Auswahlverfahren einstufig zur Bestimmung eines Netzbetreibers für den Aus- bzw. Aufbau eines NGA-Netzes im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen

Mehr

Die Gemeinde arbeitet gemäß Nr. 6.6 BbR mit nachfolgenden Gemeinden interkommunal zusammen: 1

Die Gemeinde arbeitet gemäß Nr. 6.6 BbR mit nachfolgenden Gemeinden interkommunal zusammen: 1 Ornbau, 18.11.2016 Stadt Ornbau Auswahlverfahren einstufig zur Bestimmung eines Netzbetreibers für den Aus- bzw. Aufbau eines NGA-Netzes im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen

Mehr

1. Zur Angebotsabgabe auffordernde und den Zuschlag erteilende Stelle:

1. Zur Angebotsabgabe auffordernde und den Zuschlag erteilende Stelle: Neustadt an der Waldnaab, 03.02.2016 Stadt Neustadt an der Waldnaab Auswahlverfahren einstufig zur Bestimmung eines Netzbetreibers für den Aus- bzw. Aufbau eines NGA-Netzes im Rahmen der Richtlinie zur

Mehr