Akustik-Messgerät Was bedeuten die Messergebnisse? Wie können Sie weiter vorgehen?

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Akustik-Messgerät Was bedeuten die Messergebnisse? Wie können Sie weiter vorgehen?"

Transkript

1 Akustik-Messgerät Was bedeuten die Messergebnisse? Wie können Sie weiter vorgehen? Inhalt: 1. Raumakustikmessung mit dem Messgerät 2. Ohne Sachkostenträger läuft nichts 3. Der Standardfall 4. Im Zweifelsfall spezialisiertes Akustikingenieurbüro beauftragen 5. Anforderungen der DIN und die Umsetzungsmöglichkeiten 6. Sonderfälle Mensa und Sporthalle 7. Welche rechtliche Bedeutung hat die Norm DIN 18041? 1. Raumakustikmessung mit dem Messgerät Ein Klassenraum ohne akustische Maßnahmen, nur mit den üblichen Möbeln versehen, ohne Schüler, weist in den meisten Fällen folgenden, typischen Nachhallzeitenverlauf auf (Abb. 1, dicke schwarze Linie). Dies bestätigen viele Messungen, die mit unseren Messgeräten durchgeführt wurden. (Abb. 1)

2 Die Grafik entstammt dem Raumakustikrechner des Instituts für Arbeitsschutz (IFA) der deutschen gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV), der hier für jedermann zugänglich ist und genutzt werden kann. Leider wird in diesem Raumakustikrechner nur die Nutzungsart A3 Unterricht nach DIN (2016) abgebildet und nicht die Nutzungsart A4 UnterrichtKommunikation inklusiv, welche für den Unterricht von hörgeschädigten Personen, für Personen mit nichtdeutscher Muttersprache und Lernstörungen aller Art anzuwenden ist. Da öffentliche Gebäude grundsätzlich inklusiv errichtet werden sollen, kann man sich jedoch ersatzweise an der unteren, rot gepunkteten Linie orientieren (ohne die Knicke nach unten). 2. Ohne Sachkostenträger läuft nichts Der Sachkostenträger ist sozusagen der Besitzer des Gebäudes und ohne dessen Zustimmung zu Maßnahmen kann nichts passieren. Daher sollten Sie nach der Messung den Kontakt zum Sachkostenträger suchen und ihm die Situation erläutern. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass viele Sachkostenträger hilfsbereit und den Argumenten aufgeschlossen sind. 3. Der Standardfall Betrachtet man Wirkung und Kosten, empfiehlt sich als Standardfall für Klassenzimmer der Einbau einer vollflächigen Akustikdecke (a) in Verbindung mit mindestens einem Wandabsorber auf der Rückwand (c), bei glattflächigen Fensterfassaden auch auf der Seitenwand (c) (siehe Abb. 2). Abb.2

3 Als Material für die Akustikdecke kommen Absorber der Klasse B (höchst absorbierend) oder Klasse A (ebenfalls höchst absorbierend ) in Frage. Gelochte Gipskartonplatten erreichen meist nur die Klasse C (hoch absorbierend) und nur einzelne Produkte und Einbausituationen die Klasse B. Dabei ist die Einbauvorschrift des Herstellers genau zu beachten, da bei gelochten Gipskartonplatten der Abstand zur Rohdecke eine wichtige Rolle spielt. Im Bereich der Großraumbüros kommen meist Rasterplatten aus Mineral- oder Glaswolle zum Einsatz. Sollten die Messwerte bei 125 Hz besonders hoch sein, empfiehlt sich bei Rasterdecken der Einbau zusätzlicher Bassabsorber (b). Dies sind i.d.r. in Folie eingeschweißte Mineralwollepakete, die auf die Deckenplatten in den Hohlraum, U-förmig an den Wänden, eingelegt werden. Der Deckenhohlraum sollte 200 Millimeter möglichst nicht unterschreiten. Dort, wo sich die Lehrkraft am häufigsten aufhält, empfiehlt sich der Einbau eines schallharten Deckenreflektors (d). Bei gelochten Gipskartonplatten würde man hier die Löcher verschließen, bei Rasterplatten gibt es schallharte Ausführungen im selben Design oder alternativ legt man Sperrholzplatten auf. Dieser Deckenreflektor erlaubt der Lehrkraft eine bessere Einschätzung über die eigene Sprechlautstärke. Rasterplattendecke: Vorteile: Nachteile: - preiswert - hohe Schallabsorption - Platten für Wartungsarbeiten leicht entfernbar - nicht mit Farbe überstreichbar Gipskartonlochplatten: Vorteile: Nachteile: - überstreichbar - genaue Auswahl und Dimensionierung erforderlich - Deckenhohlraum kaum noch zugänglich 4. Im Zweifelsfall spezialisiertes Akustikingenieurbüro beauftragen Wenn sich der Deckenhohlraum mit 200 Millimeter nicht realisieren lässt, weil z.b. der Fensterstock zu niedrig ist oder andere besondere Verhältnisse vorliegen, z.b. auch ungewöhnliche Messergebnisse, sollte eine spezialisiertes Akustikingenieurbüro beauftragt werden. Die Kosten hierfür sind vernachlässigbar im Verhältnis zu den Kosten die durch falsche Dimensionierung und Einbau ungeeigneter Produkte entstehen. 5. Anforderungen der DIN ( ) Die DIN unterscheidet zwei Raumgruppen, A und B. Bei der Raumgruppe A geht es um eine gute Sprachverständlichkeit, bei der Raumgruppe B um eine ausreichende Lärmdämpfung. Klassenzimmer entsprechen nach DIN der Raumgruppe A4 - Unterricht/Kommunikation inklusiv, da öffentliche Gebäude grundsätzlich barrierefrei gebaut werden sollen. In der Vorgängerversion der DIN aus dem Jahre 2004 entspricht das der Kategorie Unterricht minus 20 Prozent (bezogen auf die maximale Nachhallzeit). Insofern waren Planer bereits seit 2004 gehalten diese Werte einzuhalten. Wichtig zu wissen: Die Nachhallzeitwerte der DIN gelten immer für den gebrauchsfertigen Zustand, also mit Personen darin. Gemessen wird aber meist bei Ruhe und ohne Personen. Nachhallzeit nach DIN 18041: T Soll, A4 = 0,26 * lg V - 0,14

4 Für ein typisches Klassenzimmer nach Musterschulbaurichtlinie mit einem Raumvolumen von V = 180 m 3 Raumvolumen ergibt das eine maximale Nachhallzeit von: T Soll, A4, 180m 3 = 0,45 s Für große Klassenzimmer mit einem Raumvolumen von z.b. V = 250 m 3 Raumvolumen ergibt sich eine maximale Nachhallzeit von: T Soll, A4, 250m 3 = 0,48 s Als Faustregel kann man sich merken, dass typische Klassenzimmer eine Nachhallzeit von ca. 0,5 Sekunden haben sollten. Dieser Wert gilt bei Anwesenheit der Schüler! Da früher oft die Hoffnung bestand, dass die Anwesenheit der Schüler eine schlechte oder gar nicht durchgeführte raumakustische Planung rettet, wurde jetzt eine Umrechnungsgleichung für die Oktaven von 125 Hz bis 4000 Hz in die Norm aufgenommen. Damit kann von Unbesetzt auf Besetzt umgerechnet werden. Für 20 Grundschüler ergibt sich nach DIN eine zusätzliche äquivalente Schallabsorptionsfläche A von 5 m 2, für 30 Sekundarschüler von 11 m 2. Ein Klassenzimmer (V = 180 m 3 ) für Grundschüler darf ohne Schüler gemessen eine maximale Nachhallzeit von 0,5 Sekunden haben, für Sekundarschüler 0,55 Sekunden. Man erkennt, dass der akustische Einfluss der anwesenden Schüler gering ist. Die Formel nach Sabine errechnet für einen Raum mit 180 m 3 eine erforderliche äquivalente Schallabsorptionsfläche A von: A = 0,163 * V / T A = 65 m 2 Die 20 Grundschüler liefern damit gerade einmal 8 Prozent der erforderlichen Schallabsorptionsfläche und können somit eine verkorkste Raumakustik nicht mehr retten. 6. Sonderfälle Mensa und Sporthalle Nach der DIN ( ) gehören Mensen zur Nutzungsart B5. Bei einer Raumhöhe von 2,5 m ist ein A/V-Verhältnis von >= 0,3 erforderlich. Bei einem Raumvolumen der Mensa in der Größenordnung des o.g. Klassenzimmers von 180 m 3 ergibt das eine äquivalente Schallabsorptionsfläche von 60 m 2 und ist somit vergleichbar mit den akustischen Anforderungen an ein Klassenzimmer. Die Erfahrung zeigt, dass diese Menge unbedingt erforderlich ist und bedenkenlos erhöht werden kann. Der Kommunikationsbedarf in der Mensa ist sehr hoch und Maßnahmen zur Raumbedämpfung lohnen sich hier besonders. Sporthallen gehören nach DIN ( ) zur Raumgruppe A5. Dies scheint nicht allgemein bekannt zu sein, denn im Internet sind haufenweise Berichte von akustischen Sanierungsfällen zu Sporthallen zu finden. Schallpegel-Mittelwerte bis zu 100 db(a) wurden schon gemessen. Hier müssten eigentlich nach 15 Minuten Sportunterricht Gehörschützer verteilt werden!

5 7. Welche rechtliche Bedeutung hat die Norm DIN 18041? Die DIN ist eine anerkannte Regel der Technik und bildet den aktuellen Stand der Technik ab. Sie ist keine eingeführte technische Baubestimmung. Die Liste der technischen Baubestimmungen enthält die technischen Regeln, die unerlässlich sind, um die Grundsatzanforderungen der sog. Geneneralklausel des Art. 3 Abs. 1 BayBO zu erfüllen (Zitat Homepage Bayerisches Staatsministerium des Inneren, für Bau und Verkehr). Im Art. 3 Abs. 1 steht: Anlagen sind unter Berücksichtigung der Belange der Baukultur, insbesondere der anerkannten Regeln der Baukunst, so anzuordnen, zu errichten, zu ändern und instand zu halten, dass die öffentliche Sicherheit und Ordnung, insbesondere Leben und Gesundheit, und die natürlichen Lebensgrundlagen nicht gefährdet werden In der Liste der technischen Baubestimmungen ist jedoch die DIN (Achtung kein Schreibfehler!) Barrierefreies Bauen - Planungsgrundlagen - öffentlich zugängliche Gebäude enthalten, die wiederum auf die DIN verweist. Wenn Sie trotzdem noch Fragen haben, wenden Sie sich an den Fachgruppenleiter Lärm und Akustik des BLLV, Dipl.-Ing. (FH) Peter Hammelbacher:

Gute Raumakustik in öffentlichen Räumen und Gebäuden

Gute Raumakustik in öffentlichen Räumen und Gebäuden Gute Raumakustik in öffentlichen Räumen und Gebäuden Dipl. Phys. Tiedo Meyer Dr. Christian Nocke Sophienstraße 7 D-26121 Oldenburg, Germany fone +49 441 957993 10 fax +49 441 957993 21 info@akustikbuero-oldenburg.de

Mehr

Verbesserung der Raumakustik in einem Klassenzimmer Durch provisorische Ausstattung mit Melaminschaumplatten

Verbesserung der Raumakustik in einem Klassenzimmer Durch provisorische Ausstattung mit Melaminschaumplatten Verbesserung der Raumakustik in einem Klassenzimmer Durch provisorische Ausstattung mit Melaminschaumplatten Ein Angebot von Peter Hammelbacher, Präventionsdienst, BG Metall Nord Süd und Gesundheitsladen

Mehr

DaS KlaSSenzImmer. Projektbericht Integrierte Gesamtschule Oggersheim

DaS KlaSSenzImmer. Projektbericht Integrierte Gesamtschule Oggersheim Projektbericht Integrierte Gesamtschule Oggersheim DaS KlaSSenzImmer mit abacustica Weitere Informationen www.abacustica.com www.abacustica.de Support abacustica@basf.com abacustica@setaplast.de Bereits

Mehr

Situation an saarländischen Schulen. - Fallbeispiele - Lieber Leiser Lernen. Unfallkasse Saarland -Prävention-

Situation an saarländischen Schulen. - Fallbeispiele - Lieber Leiser Lernen. Unfallkasse Saarland -Prävention- Situation an saarländischen Schulen - Fallbeispiele - Lieber Leiser Lernen Gesetzlicher Unfallversicherungsträger an saarländischen Schulen. aller Schüler und aller angestellten Lehrkräfte Zuständigkeit

Mehr

Anforderungen an die Raumakustik Gibt es mehr als Normen?

Anforderungen an die Raumakustik Gibt es mehr als Normen? Anforderungen an die Raumakustik Gibt es mehr als Normen? DIN 18041:2004-05 Hörsamkeit in kleinen Diese Norm wurde von 1999 bis 2004 bearbeitet. Darin heißt es: Von Personen mit Hörschäden wird die raumakustische

Mehr

LIEBER LEISER LERNEN

LIEBER LEISER LERNEN LIEBER LEISER LERNEN BAUTECHNISCHE UND PÄDAGOGISCHE MAßNAHMEN ZUR LÄRMMINDERUNG IN SCHULEN - FACHVERANSTALTUNG UND AUSSTELLUNG - Möglichkeiten zur Lärmvermeidung und Lärmminderung bei Neubau, Sanierung

Mehr

Untersuchungsbericht Nr

Untersuchungsbericht Nr Empa Überlandstrasse 129 CH-8600 Dübendorf T +41 58 765 11 11 F +41 58 765 62 44 www.empa.ch Zürcher Hochschule der Künste Departement Kulturanalyse und Vermittlung Projekt dukta, Serge Lunin Herostrasse

Mehr

Aktion zum Tag gegen Lärm 2015: Raumakustische Muster-Installationen in 4 Speiseräumen 1 Aktivraum

Aktion zum Tag gegen Lärm 2015: Raumakustische Muster-Installationen in 4 Speiseräumen 1 Aktivraum Aktion zum Tag gegen Lärm 2015: Raumakustische Muster-Installationen in 4 Speiseräumen 1 Aktivraum Lärm sackt tief ins Gehirn, das saugt ihn auf wie Löschpapier das Wasser. Zum Schluss ist man ganz durchtränkt

Mehr

Von der Planung zur Umsetzung Planungsfehler vermeiden

Von der Planung zur Umsetzung Planungsfehler vermeiden Institut für Prüfung und Forschung im Bauwesen e.v. An-Institut an der HAWK Hildesheim Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Fachhochschule Hildesheim / Holzminden / Göttingen Von der Planung

Mehr

Raumakustik. Metawell Klimadecke 1

Raumakustik. Metawell Klimadecke 1 Raumakustik Metawell Klimadecke 1 Akustiksegel (Heuchelheim) Metawell in der Raumakustik AKUSTIKDECKEN Häufig ist die Schallabsorption in modernen Bürogebäuden ein Problem, da große Fensterflächen und

Mehr

Raumakustische Maßnahmen Beispiele

Raumakustische Maßnahmen Beispiele Raumakustische Maßnahmen Beispiele Was kann man zur Verbesserung tun? Welche Anforderungen bestehen für Klassenräume? Typische Klassenräume sind etwa 8 m x 8 m x 3 m groß, entsprechend knapp 200 m³. bisher:

Mehr

Hörsamkeit mit LIGNATUR-Akustikelementen

Hörsamkeit mit LIGNATUR-Akustikelementen Ralph Schläpfer Dipl. Bauing. ETH/SIA Geschäftsleitung LIGNATUR AG Waldstatt, Schweiz Hörsamkeit mit LIGNATUR-Akustikelementen Room acoustics with LIGNATUR acoustic elements Udibilità con gli elementi

Mehr

Planung der Raumakustik: Besprechungsraum

Planung der Raumakustik: Besprechungsraum Planung der Raumakustik: Besprechungsraum Hinter der Waldstraße 3 76661 Philippsburg Tel: 07256 938318 e-mail: bkohout@auriakustik.de INHALTSVERZEICHNIS I. STATUS QUO...........................................

Mehr

Rigips Akustikwand. Rigips

Rigips Akustikwand. Rigips Rigips Rigips Akustikwand ist der Name für einzigartige Wandflächen-Lösungen, die entweder als eil oder als gesamte Absorptionsfläche eines Raumes dienen. Die Rigips Akustikwand kann im Neubau ganz bewusst

Mehr

PRÜFWERTE SCHALLABSORPTION

PRÜFWERTE SCHALLABSORPTION PRÜFWERTE SCHALLABSORPTION 10/2016 GEPRÜFTE AUSFÜHRUNGSVARIANTEN METALLDECKEN Seite 2 Seite 10 Seite 12 Seite 14 Seite 16 Seite 17 Seite 18 Seite 20 Perforationen Lufthohlraum Absorber Absorberdicke Mit/ohne

Mehr

OWAcoustic premium. OWAcoustic premium Breitband- und Tiefenabsorber: Akustik einfach an die Wand gehängt

OWAcoustic premium. OWAcoustic premium Breitband- und Tiefenabsorber: Akustik einfach an die Wand gehängt OWAcoustic premium OWAcoustic premium Breitband- und Tiefenabsorber: Akustik einfach an die Wand gehängt OWAcoustic premium Breitband- und Tiefenabsorber Von Fläche zu Fläche zur akustischen Optimierung:

Mehr

Prüfbericht: Messung der Nachhallzeit

Prüfbericht: Messung der Nachhallzeit Prüfbericht: Messung der Nachhallzeit nach DIN EN ISO 3382-2:2008, Akustik - Messung von Parametern der Raumakustik - Teil 2: Nachhallzeit in gewöhnlichen Räumen (ISO 3382-2:2008) Datum der Messung: 24.08.15

Mehr

Bau- und Raumakustik einer Passivhausschule

Bau- und Raumakustik einer Passivhausschule Bau- und Raumakustik einer Passivhausschule Frank Schnelle 1), Joachim Zander 2) 1) Kurz u. Fischer GmbH, Beratende Ingenieure Bauphysik, Rudolf-Breitscheid-Straße 11, D-06110 Halle, halle@kurz-fischer.de

Mehr

Lauter Sport in leisen Hallen Moritz Späh

Lauter Sport in leisen Hallen Moritz Späh Lauter Sport in leisen Hallen Moritz Späh 4. Kongress Zukunftsraum Schule 17. November 2015 Gute Akustik in Sport- und Schwimmhallen Problemstellung Gute Akustik in Schulen und Unterrichtsräumen hat (leider

Mehr

ITA INGENIEURGESELLSCHAFT FÜR TECHNISCHE AKUSTIK MBH BERATENDE INGENIEURE VBI

ITA INGENIEURGESELLSCHAFT FÜR TECHNISCHE AKUSTIK MBH BERATENDE INGENIEURE VBI Max-Planck-Ring 49, 65205 Wiesbaden Telefon 06122/95 61-0, Telefax 06122/95 61-61 E-Mail ita-wiesbaden@ita.de, Internet www.ita.de von DIBT und VMPA anerkannte Prüfstelle Messstelle nach 26 BImSchG für

Mehr

Barrierefreie Raumgestaltung für Hör- und Sehgeschädigte Raumakustik nach DIN 18041:

Barrierefreie Raumgestaltung für Hör- und Sehgeschädigte Raumakustik nach DIN 18041: Barrierefreie Raumgestaltung für Hör- und Sehgeschädigte Raumakustik nach DIN 18041:2015-02 Dipl.-Ing. Carsten Ruhe Beratender Ingenieur für Akustik www.taubertundruhe.de Carsten.Ruhe@TAUBERTundRUHE.de

Mehr

Metawell Sporthallendecke

Metawell Sporthallendecke Metawell Sporthallendecke Leidsche Rijn, Utrecht, Niederlande Jan Bitter Ballwurfsichere Sporthallendecken Metawell Klima- und Akustikdecken für sporthallen Deckenkonstruktionen müssen nicht nur schallschutztechnische

Mehr

Die Funktionsweise. Raumgröße Hartbelag Teppichboden ab 20 m² M S ab 30 m² L M ab 40 m² XL L. Individual abgebildet und erklärt.

Die Funktionsweise. Raumgröße Hartbelag Teppichboden ab 20 m² M S ab 30 m² L M ab 40 m² XL L. Individual abgebildet und erklärt. Das Prinzip Das neue Roomtuningkonzept von Ydol richtet sich an den anspruchsvollen Musikhörer. Drei hochwirksame Absorbersysteme sind für den perfekten Hörraum kombinierbar. Mittels gezielter Positionierung

Mehr

Überblick 1. Höchstabsorbierende Deckensegel Ecophon SoloTM 2. Raumakustisches Design mit Deckensegeln

Überblick 1. Höchstabsorbierende Deckensegel Ecophon SoloTM 2. Raumakustisches Design mit Deckensegeln 1 Überblick 1. Höchstabsorbierende Deckensegel Ecophon Solo TM 2. Raumakustisches Design mit Deckensegeln 3. Freihängende Deckensegel im Vergleich zur Akustikdecke 4. Zusammenhang von Schallabsorption

Mehr

Gesundes Bauen. Akustik-Lösungen für die Schule. OWAlifetime collection

Gesundes Bauen. Akustik-Lösungen für die Schule. OWAlifetime collection Gesundes Bauen Akustik-Lösungen für die Schule OWAlifetime collection 2 Sinnvoll in Bildung investieren: Intelligente Schulakustik von OWA Noch immer gibt es zu viele Schulgebäude mit schlechter Akustik

Mehr

Raumakustikrechner für Unterrichtsräume nach DIN 18041

Raumakustikrechner für Unterrichtsräume nach DIN 18041 Raumakustikrechner für Unterrichtsräume nach DIN 18041 1 Über diese Anleitung Diese Anleitung erläutert die Bedienung des IFA-Raumakustikrechners zur Auslegung von Unterrichtsräumen nach DIN 18041. Sie

Mehr

Grundlagen der Schallabsorption im Hallraum. Prüfwerte nach EN ISO dämmen formen kaschieren

Grundlagen der Schallabsorption im Hallraum. Prüfwerte nach EN ISO dämmen formen kaschieren Grundlagen der Schallabsorption im Hallraum Prüfwerte nach EN ISO 20 354 dämmen formen kaschieren Inhalt Grundlagen Schallabsorption 1. Anwendungsbereiche........................ 2 Raumakustische Gestaltung

Mehr

Ergonomisches Klassenzimmer

Ergonomisches Klassenzimmer Ergonomisches Klassenzimmer Grundschule St. Peter Andernach Einleitung Die Gestaltung und Ausstattung eines Klassenzimmers sind wichtige Faktoren für erfolgreiches Lernen und Lehren und damit für die Gesundheit

Mehr

Dipl.-Ing. CARSTEN RUHE Beratungsbüro für Akustik hörgerecht planen und bauen

Dipl.-Ing. CARSTEN RUHE Beratungsbüro für Akustik hörgerecht planen und bauen Dipl.-Ing. CARSTEN RUHE Beratungsbüro für Akustik hörgerecht planen und bauen Rethwisch 10 25497 Prisdorf Tel: +49 4101 79 37 56 carsten.ruhe@hoeren-und-bauen.de Dipl.-Ing. Carsten Ruhe * Rethwisch 10

Mehr

Problemstellung. Sprachverständlichkeit und Lärm

Problemstellung. Sprachverständlichkeit und Lärm Problemstellung Die Zukunft unserer Gesellschaft liegt in unseren Kindern. Wir können sie durch eine gute Erziehung und Ausbildung in eine positive Zukunft begleiten. Eine zentrale gesellschaftliche Aufgabe

Mehr

Akustik im Büro. Hilfen zur akustischen Gestaltung von Büros. Sylke Neumann, VBG Andreas Stephan, VBG Ralf Hertwig, IFA

Akustik im Büro. Hilfen zur akustischen Gestaltung von Büros. Sylke Neumann, VBG Andreas Stephan, VBG Ralf Hertwig, IFA Akustik im Büro Hilfen zur akustischen Gestaltung von Büros Sylke Neumann, VBG Andreas Stephan, VBG Ralf Hertwig, IFA DNB Dresden 19. Juni 2012 Inhalt 1 Vorbemerkung 2 Lärm im Büro eine Übersicht 3 Die

Mehr

TÜV SÜD Industrie Service GmbH IVD Süd, Verwalterforum / Treppen - Geländer / Herbert Gottschalk / Juli 2010 / 1

TÜV SÜD Industrie Service GmbH IVD Süd, Verwalterforum / Treppen - Geländer / Herbert Gottschalk / Juli 2010 / 1 Treppen Geländer DIN E 18065 Dipl.-Ing. Herbert Gottschalk, IVD Süd, Verwalterforum, München, 14. Juli 2010 TÜV SÜD Industrie Service GmbH IVD Süd, Verwalterforum / Treppen - Geländer / Herbert Gottschalk

Mehr

Technisches Merkblatt. Akustik-Dekor-Absorber Würfel und Platten

Technisches Merkblatt. Akustik-Dekor-Absorber Würfel und Platten Würfel und Platten Platten -Platten sind Breitbandabsorber aus Melaminharz ( MH). Sie können eine Verbesserung der Raumakustik bewirken, vor allem im mittleren und hohen Frequenzbereich. MH ist ein flexibler,

Mehr

Schallmessungen Duschwanne 7356 Wohnüberbauung Schufle Schwarzenburg

Schallmessungen Duschwanne 7356 Wohnüberbauung Schufle Schwarzenburg Schallmessungen Duschwanne 7356 Wohnüberbauung Schufle 3 3150 Schwarzenburg Auftrag: Bregy + Schneider Planungsbüro AG Oberdorf 14 3150 Schwarzenburg Münsingen, 26.04.2007 D. Conz Dipl.-Ing.(FH), Bauphysiker

Mehr

Abschlusspräsentation des Projektes Neubau einer Einfachturnhalle in Bergisch Gladbach - Gronau. Sonja Steiger. Elke Kerbitz

Abschlusspräsentation des Projektes Neubau einer Einfachturnhalle in Bergisch Gladbach - Gronau. Sonja Steiger. Elke Kerbitz Abschlusspräsentation des Projektes Neubau einer Einfachturnhalle in Bergisch Gladbach - Gronau Vorstellung des Projektes Überblick über die örtliche Situation Entwurf Material- und Farbkonzept Raumakustik

Mehr

45 Barrierefreies Bauen 78 Anpassung von Bestandsbauten LTB Anlagen 7.2/1, 7.3/1, 7.3/2 DIN , ,

45 Barrierefreies Bauen 78 Anpassung von Bestandsbauten LTB Anlagen 7.2/1, 7.3/1, 7.3/2 DIN , , TOP 74.3.1 45 Barrierefreies Bauen 78 Anpassung von Bestandsbauten LTB Anlagen 7.2/1, 7.3/1, 7.3/2 DIN 18024-1, 18040-1, 18040-2 1 Rechtsgrundlagen, BGG "Behindertengleichstellungsgesetz vom 27. April

Mehr

Elektrische Anlagen und Bauordnungsrecht

Elektrische Anlagen und Bauordnungsrecht VDE-Schriftenreihe 131 Elektrische Anlagen und srecht Zusammenhänge, dargestellt am Beispiel der n BayBO unter Berücksichtigung und Gegenüberstellung der Musterbauordnung (MBO) Bearbeitet von Joachim Jackisch

Mehr

Außenwanddurchlaß ALD-R160. Messung der Norm-Schallpegeldifferenz D n nach DIN EN ISO Bericht /1

Außenwanddurchlaß ALD-R160. Messung der Norm-Schallpegeldifferenz D n nach DIN EN ISO Bericht /1 Lunos Lüftungstechnik GmbH für Raumluftsysteme Herr Schiffel Wilhelmstr. 31 13593 Berlin Meßstelle n. 26 BImschG akustische Messungen zerstörungsfreie Prüfungen Scharnweberstr. 104 12587 Berlin Tel.: 030/6486032

Mehr

UNERHÖRTE RÄUME Lärmvermeidung bis Sound Design

UNERHÖRTE RÄUME Lärmvermeidung bis Sound Design UNERHÖRTE RÄUME Lärmvermeidung bis Sound Design Prof. Dr. Philip Leistner Breidenbach, 8. September 2016 Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP Universität Stuttgart Lehrstuhl für Bauphysik philip.leistner@ibp.fraunhofer.de

Mehr

Ludwig-Maximilians-Universität. Geschwister-Scholl-Institut für Politikwissenschaft

Ludwig-Maximilians-Universität. Geschwister-Scholl-Institut für Politikwissenschaft Müller-BBM GmbH Robert-Koch-Str. 11 82152 Planegg bei München Telefon +49(89)85602 0 Telefax +49(89)85602 111 www.muellerbbm.de Dipl.-Ing. Martina Freytag Telefon +49(89)85602 217 Martina.Freytag@MuellerBBM.de

Mehr

HumanTec. HumanTec GmbH Werkstraße Leopoldshöhe/Greste Tel.: FAX:

HumanTec. HumanTec GmbH Werkstraße Leopoldshöhe/Greste Tel.: FAX: Der Metall-Absorber Vorteile Hohe Schallabsorption ohne Akustikvlies, ohne Füllung, nur Metall, (Alu, ST 37, V2A) Optische Wirkung: glatt wie geschlossener Werkstoff, auch lackierbar Beste Absorptionswerte,

Mehr

SYSTEM4 AKUSTIK MODUL

SYSTEM4 AKUSTIK MODUL SYSTEM4 AKUSTIK MODUL Es ist einfach zu laut! Wem ist dieser Satz nicht schon durch den Kopf gegangen, wenn im Büro mal wieder alles auf Hochtouren läuft? Drucker und Kopierer rattern vor sich hin, an

Mehr

Neue DIN 18041. beraten planen prüfen. Raumakustik all inclusive. InfoBauphysik 2016 Die neue DIN 18041

Neue DIN 18041. beraten planen prüfen. Raumakustik all inclusive. InfoBauphysik 2016 Die neue DIN 18041 Neue DIN 18041 Raumakustik all inclusive beraten planen prüfen Kenngrößen Nachhallzeit Die Nachhallzeit ist ein Maß für den Energieabbau in einem Raum. Je mehr Schallabsorption in einem Raum vorhanden

Mehr

Behindertengerechte akustische Gestaltung

Behindertengerechte akustische Gestaltung Behindertengerechte akustische Gestaltung Kurt Eggenschwiler Abteilung Akustik/Lärmbekämpfung Behindertengerechte akustische Gestaltung Einige Akustische Begriffe Bauakustik Raumakustik Beschallungsanlagen

Mehr

SPRACHVERSTÄNDLICHKEIT VERTRAULICHKEIT KONZENTRATION. Akustik Handbuch. Allgemeine Grundlagen

SPRACHVERSTÄNDLICHKEIT VERTRAULICHKEIT KONZENTRATION. Akustik Handbuch. Allgemeine Grundlagen SPRACHVERSTÄNDLICHKEIT VERTRAULICHKEIT KONZENTRATION Akustik Handbuch Allgemeine Grundlagen Grundlegende akustische Begriffe und Festlegungen In der Regel werden akustische Anforderungen und Empfehlungen

Mehr

Interimsgebäude St. Marien-Schulen, Regensburg

Interimsgebäude St. Marien-Schulen, Regensburg St. Marien-Schulen, Regensburg 1 St. Marien Schulen Neubau eines s zur Nutzung als Unterrichtsgebäude während der Sanierungsarbeiten am Bestand. 2 Eckdaten Grundsätzlich erfüllen unsere sämtliche gesetzliche

Mehr

Lärm und Raumakustik

Lärm und Raumakustik Lärm und Raumakustik Dr. Christian Nocke September 2010 Akustikbüro Oldenburg Dr. Christian Nocke Katharinenstr. 10 D-26121 Oldenburg, Germany fone +49 441 7779041 fax +49 441 7779042 info@akustikbuero-oldenburg.de

Mehr

Daniel Gloor. dipl. Ing. HTL 05. Mai Gartenmann Engineering Akustik / Lärm Dozent AHB-BFH

Daniel Gloor.  dipl. Ing. HTL 05. Mai Gartenmann Engineering Akustik / Lärm Dozent AHB-BFH Daniel Gloor dipl. Ing. HTL 05. Mai 1955 Gartenmann Engineering Akustik / Lärm Dozent AHB-BFH www.gae.ch Nutzungen in Sporthallen, akustische Ansprüche Reine Sporthallen Schul- und Vereinssport, Sportveranstaltungen,

Mehr

Aufhorchen und hinschauen

Aufhorchen und hinschauen InteriorDays 2012 Seite 1 Aufhorchen und hinschauen Thomas Imhof Dipl. Elektro-Ingenieur HTL Dipl. Akustiker SGA Imhof Akustik AG, Speicher Raumakustik = Hörsamkeit "Die Hörsamkeit ist ein Oberbegriff,

Mehr

Knauf Bauphysik 10/2016. Raumakustik mit Knauf Daten für die Planung

Knauf Bauphysik 10/2016. Raumakustik mit Knauf Daten für die Planung Knauf Bauphysik 1/216 Raumakustik mit Knauf Daten für die Planung Inhaltsverzeichnis Inhalt Nutzungshinweise... 3 Schallabsorption Anforderungen an die Däschicht... 3 Einleitung... 4 Grundlagen... 5 Akustik-Plattendecken...

Mehr

F R E I E U N D H A N S E S T A D T H A M B U R G Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt - Amt für Bauordnung und Hochbau

F R E I E U N D H A N S E S T A D T H A M B U R G Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt - Amt für Bauordnung und Hochbau F R E I E U N D H A N S E S T A D T H A M B U R G Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt - Amt für Bauordnung und Hochbau B a u p r ü f d i e n s t (BPD) 6/2011 Anforderungen an den Bau und Betrieb von

Mehr

Prüfbericht. Nr vom Schallabsorptionsgrad α s und praktischer Schallabsorptionsgrad α P im Hallraum

Prüfbericht. Nr vom Schallabsorptionsgrad α s und praktischer Schallabsorptionsgrad α P im Hallraum Prüfbericht Nr. 1259-001-10 vom 10.03.2010 Schallabsorptionsgrad α s und praktischer Schallabsorptionsgrad α P im Hallraum Auftraggeber: SCHACO foamtec GmbH Norfer Straße 6 41539 Dormagen Prüfobjekt: Flächenhafte

Mehr

Akustik USM Haller. Inhaltsverzeichnis

Akustik USM Haller. Inhaltsverzeichnis Akustik USM Haller Akustik USM Haller Inhaltsverzeichnis 1 Akustik in Räumen 3 Einleitung 4 Nachhallzeit, Schallabsorptionsgrad und äquivalente Schallabsorptionsfläche 6 Zur Wirkung von Raumelementen

Mehr

AKUSTISCHER RAUMKOMFORT OHNE KOMPROMISSE

AKUSTISCHER RAUMKOMFORT OHNE KOMPROMISSE AKUSTISCHER RAUMKOMFORT OHNE KOMPROMISSE Sonar db / Tropic db Die ideale Kombination von Schalldämmung und Schallabsorption Für ein besseres Arbeitsklima Komfort schaffen durch gute Raumakustik und Diskretion.

Mehr

R w (C; C tr ): 65 (-2; -6) db

R w (C; C tr ): 65 (-2; -6) db Auftraggeber Wolf Bavaria GmbH Gutenbergstraße 8 91560 Heilsbronn Darstellung Auftragnehmer Wolf Bavaria GmbH Gutenbergstraße 8 91580 Heilsbronn WSH 2.2 TRI + TRI beidseitig R w (C; C tr ): 65 (-2; -6)

Mehr

OWAcoustic. Schallabsorption

OWAcoustic. Schallabsorption OWAcoustic Schallabsorption Akustik-Performance mit Mineralplatten Gute Raumakustik ist eine komplexe Aufgabenstellung, die neben den anderen bauphysikalischen Fragestellungen eine immer wichtigere Rolle

Mehr

Balanceakt zwischen Kosten, Gestaltung. Dipl.-Ing. (FH) Thomas Plötzner

Balanceakt zwischen Kosten, Gestaltung. Dipl.-Ing. (FH) Thomas Plötzner Schulraumakustik Balanceakt zwischen Kosten, Gestaltung und guter Akustik Dipl.-Ing. (FH) Thomas Plötzner Balanceakt zwischen Kosten, Gestaltung und guter Akustik, g g Fahrplan: Raumkategorien in Schulen

Mehr

Meeting/Event name Month date, 2011, Type of event, Country Arial regular size 8 AKUSTIK

Meeting/Event name Month date, 2011, Type of event, Country Arial regular size 8 AKUSTIK Meeting/Event name Month date, 2011, Type of event, Country Arial regular size 8 AKUSTIK Agenda Was ist Schall? Was ist Akustik? Warum Akustik wichtig ist Lärm und Gesundheit Nachhallzeit Schallabsorption

Mehr

In einem Raum mit langer Nachhallzeit wird die Schallenergie nur langsam abgebaut, es entsteht der Eindruck starker Halligkeit.

In einem Raum mit langer Nachhallzeit wird die Schallenergie nur langsam abgebaut, es entsteht der Eindruck starker Halligkeit. RAUMAKUSTIK UND SPRACHVERSTÄNDLICHKEIT In Räumen mit mangelhafter Akustik erhöht sich die Lautstärke von Geräuschen durch Reflexion des Schalls an glatten, harten Wandoberflächen. Zusätzlich wird eine

Mehr

Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB) Neubau Unterrichtsgebäude 3.1.4

Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB) Neubau Unterrichtsgebäude 3.1.4 Relevanz und Zielsetzungen Ziel ist die Sicherstellung einer geeigneten raumakustischen Qualität entsprechend der jeweiligen Nutzung der Räume. Die raumakustische Qualität bestimmt die akustische Behaglichkeit

Mehr

Novelle der Bauordnung NRW

Novelle der Bauordnung NRW Novelle der Bauordnung NRW Fraktion Bündnis 90 / Grüne im Landtag NRW Freitag, 28. November 2014 Dr. Florian Hartmann Geschäftsführer AKNW Rechtsanwalt Fachanwalt für Verwaltungsrecht 1 Ihre Frage: Brauchen

Mehr

Luftschalldämmung nach DIN EN ISO einer Wand aus Gips-Wandbauplatten mit Steinwolle-Randstreifen

Luftschalldämmung nach DIN EN ISO einer Wand aus Gips-Wandbauplatten mit Steinwolle-Randstreifen Joseph von Egle-Institut für angewandte Forschung - Bereich Akustik - Bericht Nr. 122-007-04P-80 Luftschalldämmung nach DIN EN ISO 140-3 einer Wand aus Gips-Wandbauplatten mit Steinwolle-Randstreifen Antragsteller:

Mehr

Holzflächen zur Raumakustik - vom Kindergarten zum Konzertsaal

Holzflächen zur Raumakustik - vom Kindergarten zum Konzertsaal Holzflächen zur Raumakustik - vom Kindergarten zum Konzertsaal Eckard Mommertz 1 Holzflächen zur Raumakustik - vom Kindergarten zum Konzertsaal Dr. Eckard Mommertz Müller-BBM GmbH 82152 Planegg Deutschland

Mehr

Standard- Gewicht pro Inhalt in länge mm breite m² ca. kg Palette Stück m²

Standard- Gewicht pro Inhalt in länge mm breite m² ca. kg Palette Stück m² Fibro-Kustik Akustikplatte WW nach DIN EN 13168 WW WI dm / WW DI dm schwerentflabar (B-s1, d0) nicht gliend WW EN 13168-T1-L2-W1-S1-P1-CI1- CS(10)100-AW35 Eigenschaften: Holzwolleplatte, zementgebunden

Mehr

Schallpegel Sporthalle

Schallpegel Sporthalle Barrierefrei hören besser verstehen - besser lernen Live-Demonstration der Höranlage in A 306 AOR in Institut für Sonderpädagogik Fachrichtung Hören Behindertenbeauftragte Hören und Verstehen im Klassenzimmer/Hörsaal

Mehr

Die Platte die beides kann: Schall absorbieren und Schall dämmen. janus. OWAcoustic. Den Schall im Griff. OWAcoustic premium

Die Platte die beides kann: Schall absorbieren und Schall dämmen. janus. OWAcoustic. Den Schall im Griff. OWAcoustic premium Die Platte die beides kann: Schall absorbieren und Schall dämmen. janus Den Schall im Griff premium janus premium Wo besonders hohe Schalldämmung gefordert ist. Das gilt für Decken zum Schutz eines darüber

Mehr

Räume ohne Hör-Barrieren

Räume ohne Hör-Barrieren Räume ohne Hör-Barrieren Dipl.-Ing. Carsten Ruhe, Beratender Ingenieur für Akustik www.taubertundruhe.de Übersicht: Was können Guthörende? Was können Schwerhörende anders? Was fordern Gesetze? Welche Hinweise

Mehr

Schallschutz gegen Aussen ein Praxisbeispiel

Schallschutz gegen Aussen ein Praxisbeispiel Schallschutz gegen Aussen ein Praxisbeispiel Markus Strobel, dipl. Arch. FH, dipl. Akustiker SGA Planteam GHS AG, Sempach-Station Inhalt: 1. Gesetzliche Anforderungen 2. Schallschutz-Nachweis 3. Praxisbeispiel

Mehr

WAVE Design Baffles. Design Solutions

WAVE Design Baffles. Design Solutions » Wie aus dem nachfolgenden Diagramm* (Seite 5) ersichtlich, ist die akustische Situation nach der Sanierung hinsichtlich der Nachhallzeiten für den Mensabetrieb als sehr gut einzustufen. Aufgrund der

Mehr

MODERNE ARBEITSWELTEN

MODERNE ARBEITSWELTEN CONCEPTLINE MODERNE ARBEITSWELTEN Wie sieht der Arbeitsplatz der Zukunft aus? Durch die zu nehmende Digitalisierung und die Vielzahl technischer Innovationen vollzieht die Arbeitskultur derzeit einen starken

Mehr

Wenn WIE die Lärmumgebung zur Lernumgebung wird: Raumakustik nach DIN 18041:

Wenn WIE die Lärmumgebung zur Lernumgebung wird: Raumakustik nach DIN 18041: Endlich hier! Wenn WIE die Lärmumgebung zur Lernumgebung wird: Raumakustik nach DIN 18041:2016-03 Gibt es den IDEAL-TYPUS NORMAL-MENSCH? Also: Wir sind Alle nur darin gleich, dass wir Alle verschieden

Mehr

Akustische Gestaltung in Schulen

Akustische Gestaltung in Schulen Materials Science & Technology Akustische Gestaltung in Schulen Akustisches Kolloquium ETH Zürich 21. Mai 2008 Kurt Eggenschwiler Abteilung Akustik, Empa Dübendorf Inhalt Einleitung; Pädagogik und Akustik

Mehr

Praxisleitfaden. Akustikdecken beschichten. Bestätigt vom Fraunhofer-Institut für Bauphysik, Stuttgart

Praxisleitfaden. Akustikdecken beschichten. Bestätigt vom Fraunhofer-Institut für Bauphysik, Stuttgart Praxisleitfaden Akustikdecken beschichten Bestätigt vom Fraunhofer-Institut für Bauphysik, Stuttgart Sanierungsfall Mineralfaser- Akustikdecke Jeder kennt diese Bilder: Nikotinablagerungen, Ruß-, Fett-

Mehr

Ihre Zukunft verdient unser Bestes

Ihre Zukunft verdient unser Bestes Bauen auf Werte Ihre Zukunft verdient unser Bestes Akustik-Lösungen für die Schule OWAcoustic premium Sinnvoll in Bildung investieren: intelligente Schulakustik von OWA Noch immer gibt es zu viele Schulgebäude

Mehr

Akustischer Komfort in Hallen. für Sport- und Mehrzwecknutzung

Akustischer Komfort in Hallen. für Sport- und Mehrzwecknutzung Akustischer Komfort in Hallen für Sport- und Mehrzwecknutzung 1 Die vorliegende Publikation soll einen generellen Überblick vermitteln, welches Produkt den jeweils gegebenen Anforderungen am besten entspricht.

Mehr

Barrierefreie Gestaltung von Arbeitsstätten

Barrierefreie Gestaltung von Arbeitsstätten Barrierefreie Gestaltung von Arbeitsstätten Gestaltung einer sich verändernden Arbeitswelt Fachveranstaltung Arbeitsstätten, 13. Mai 2013, DASA, Dortmund Architekt Dipl.-Ing. Thomas Rüschenschmidt Aufsichtsperson

Mehr

DIN Fassung Juni Gebäudetreppen Begriffe, Messregeln, Hauptmaße

DIN Fassung Juni Gebäudetreppen Begriffe, Messregeln, Hauptmaße Derzeit ist in der Liste der als Technische Baubestimmungen eingeführten technischen Regeln mit Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums des Innern vom 3. Dezember 2010 Az.: IIB9-4132- 014/91

Mehr

Prüfbericht DEK Messung der Schallabsorption im Hallraum gemäß EN ISO

Prüfbericht DEK Messung der Schallabsorption im Hallraum gemäß EN ISO INSTITUT FÜR AKUSTIK Im Technologischen Zentrum an der Fachhochschule Lübeck VMPA anerkannte Sachverständige Schallschutzprüfstelle für DIN 4109 VMPA-SPG-143-97-SH Mönkhofer Weg 239 23562 Lübeck Tel.:

Mehr

Messung der Schallabsorption im Hallraum gemäß EN ISO parasilencio Akustiknutpaneele Typ Prüfbericht VOL0309

Messung der Schallabsorption im Hallraum gemäß EN ISO parasilencio Akustiknutpaneele Typ Prüfbericht VOL0309 FACH HOCHSCHULE LÜBECK University of Applied Sciences Prof. Dr. Jürgen Tchorz Mönkhofer Weg 239 23562 Lübeck T +49 451 300-5240 F +49 451 300-5477 tchorz@fh-luebeck.de Messung der Schallabsorption im Hallraum

Mehr

Messbericht zur raumakustischen Messung

Messbericht zur raumakustischen Messung Dieser beispielhafte Messbericht dient als Demonstration und veranschaulicht das prinzipielle Vorgehen bei einer Raumakustikmessung durch HOFA-Akustik. Die Messpositionen, Auswertungen und Planung werden

Mehr

Mozartsiedlung - St. Johann

Mozartsiedlung - St. Johann Mozartsiedlung - St. Johann LUFTSCHALLSCHUTZMESSUNG ING. HANS LANG GMBH Gutachten Ing. Hans Lang Gesellschaft mbh Alte Landstraße 44 6123 Terfens Kolsass, 16. August 2010 Dipl.-Physiker Univ. Hannes Oberdanner

Mehr

Die Hans-Henny-Jahnn-Orgel St. Ansgar, HH-Langenhorn

Die Hans-Henny-Jahnn-Orgel St. Ansgar, HH-Langenhorn Die Hans-Henny-Jahnn-Orgel St. Ansgar, HH-Langenhorn Untersuchungen zu Raumakustik und Orgelklang Carsten Ruhe, Volker Schmidt www.taubertundruhe.de Hans Henny Jahnn 1904-1959 Künstlergemeinschaft Ugrino

Mehr

Funktion & Design Freiraum für Veränderungen DORMA Hüppe Raumtrennsysteme Jörg Tholen I 14. Juni 2016 I Hamburg

Funktion & Design Freiraum für Veränderungen DORMA Hüppe Raumtrennsysteme Jörg Tholen I 14. Juni 2016 I Hamburg DBZ Fachforum AKUSTIK Funktion & Design Freiraum für Veränderungen DORMA Hüppe Raumtrennsysteme Jörg Tholen I 14. Juni 2016 I Hamburg 0 DORMA Hüppe Raumtrennsysteme ein Geschäftsbereich der dorma+kaba

Mehr

Das Land Steiermark Technische Umweltkontrolle und Sicherheitswesen. I o,97 0,89 0,92 0,89 0,83 I o,82

Das Land Steiermark Technische Umweltkontrolle und Sicherheitswesen. I o,97 0,89 0,92 0,89 0,83 I o,82 --- -------~-~ - --- ----- AMT DER STEIERMÄRKISCHEN LANDESREGIERUNG Fachabre ng 17C Das Land Steiermark -+ Technische Umweltkontrolle und Sicherheitswesen A äie Gemeinde Kapfenstein 8 53 Kapfenstein Bgmst.

Mehr

JBR/ /BVV 21 februari Auftraggeber: Incatro B.V. Roerderweg 39a NL 6041 NR ROERMOND. Kontaktperson: Herr C.

JBR/ /BVV 21 februari Auftraggeber: Incatro B.V. Roerderweg 39a NL 6041 NR ROERMOND. Kontaktperson: Herr C. JBR/2000.2165/BVV 21 februari 2001 Auftraggeber: Incatro B.V. Roerderweg 39a NL 6041 NR ROERMOND Kontaktperson: Herr C. Huijskens Bearbeitet von: Ing. J. Bril Cauberg-Huygen Raadgevende Ingenieurs B.V.

Mehr

Raumakustik in Wohnhäusern

Raumakustik in Wohnhäusern Raumakustik in Wohnhäusern Diese Fall-Studie zeigt auf, wie der Akustiker bei moderner Architektur im Wohnhaus zu einem optimalem raumakustischen Klima beiträgt. Oft wird in diesem Bereich primär auf den

Mehr

Blickpunkt Decke Aktionsraum OWA. Akustikelemente für Wand und Decke: Doppelstrategie. für optimierte Raumakustik bei Betonkernaktivierung.

Blickpunkt Decke Aktionsraum OWA. Akustikelemente für Wand und Decke: Doppelstrategie. für optimierte Raumakustik bei Betonkernaktivierung. Blickpunkt Decke Aktionsraum OWA Akustikelemente für Wand und Decke: Doppelstrategie für optimierte Raumakustik bei Betonkernaktivierung. Unter schallharten Bedingungen: Betondecken und -wände akustisch

Mehr

Management, Raumakustik als Erfolgsfaktor im Unternehmen. Planer. aber auch Aufgabenstellung für. DI Jürgen Mendel

Management, Raumakustik als Erfolgsfaktor im Unternehmen. Planer. aber auch Aufgabenstellung für. DI Jürgen Mendel Raumakustik als Erfolgsfaktor im Unternehmen Management, Planer aber auch Aufgabenstellung für und Gebäudemanager Wir planen und realisieren ganzheitliche Akustiklösungen Büroräume Konferenzräume Video

Mehr

Schallschutz in Gebäuden. Praxis-Handbuch für den Innenausbau. mit 106 Abbildungen und 37 Tabellen. Guido Dietze. Dipl.-Ing. (FH) ~RUdOlf Müller

Schallschutz in Gebäuden. Praxis-Handbuch für den Innenausbau. mit 106 Abbildungen und 37 Tabellen. Guido Dietze. Dipl.-Ing. (FH) ~RUdOlf Müller Schallschutz in Gebäuden Praxis-Handbuch für den Innenausbau mit 106 Abbildungen und 37 Tabellen Guido Dietze Dipl.-Ing. (FH) ~RUdOlf Müller Inhalt Vorwort... 5 1 1.1 1.1.1 1.1.2 1.1.3 1.1.4 1.1.5 1.1.6

Mehr

Institut für Lärmschutz Kühn + Blickle

Institut für Lärmschutz Kühn + Blickle Beratung-Planung-Messung Expertisen-Entwicklung-Forschung Institut für Lärmschutz Kühn + Blickle dipl. Akustiker SGA Mitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Akustik Luftschalldämmung von Elementen

Mehr

20. Brandenburgischer Ingenieurkammertag

20. Brandenburgischer Ingenieurkammertag 20. Brandenburgischer Ingenieurkammertag Lärm verändert Landschaft in Bezug auf Schulen, Kitas, Sport- und Mehrzweckhallen, deren Lärmabstrahlung nach außen sowie Aspekte der Raumakustik Akustikbüro Dahms

Mehr

Raumakustik bei AVWS

Raumakustik bei AVWS Raumakustik bei AVWS Dr. Hannes Seidler Hör- & Umweltakustik Dresden Ahornstraße 12, 01097 Dresden Tel. 0351 / 56340822 Fax 0351 / 56340823 mobil 0178 / 6354706 e-mail: seidler@hoer-umweltakustik.de Internet:

Mehr

Keine Angst vor Akustikdecken

Keine Angst vor Akustikdecken Keine Angst vor Akustikdecken Die Anzahl an Bauprojekten mit thermoaktiven Bauteilsystemen (TABS) nimmt stetig zu. Die Nutzung vom Betonkern des Gebäudes als Bestandteil der Temperaturregulierung senkt

Mehr

Schallabsorption. Akustik-Performance in Metall. OWAtecta Metalldecken

Schallabsorption. Akustik-Performance in Metall. OWAtecta Metalldecken Schallabsorption Akustik-Performance in Metall OWAtecta Metalldecken 2 Akustik-Performance in Metall Metalldecken von OWA verbinden faszinierende Design-Optionen und räumliche Gestaltungsmöglichkeiten

Mehr

Seminar Schallschutz Boden. Referent: Dipl.-Ing. (FH) Helmut Huber

Seminar Schallschutz Boden. Referent: Dipl.-Ing. (FH) Helmut Huber Seminar Schallschutz Boden Referent: Dipl.-Ing. (FH) Helmut Huber Begriffe und Definitionen Luftschall D n,f,w D nt,w GiB I Thema: Schallschutz Boden I Datum: 29.11.2013 I Seite: 2 Begriffe und Definitionen

Mehr

NEWACOUSTIC Folie ohne akustischen Absorber.

NEWACOUSTIC Folie ohne akustischen Absorber. NEWACOUSTIC : DIE EXTENZO LÖSUNG FÜR DEN AKUSTISCHEN KOMFORT. NEWACOUSTIC Folie ohne akustischen Absorber. Einfache Installation, kein akustischer Absorber notwendig. LÖSUNG Nr. 1 NEWACOUSTIC Doppelbespannung

Mehr

B e r i c h t. über raumakustisch wirksame Lärmminderungsmaßnahmen in einer Fleischerei

B e r i c h t. über raumakustisch wirksame Lärmminderungsmaßnahmen in einer Fleischerei Az.:638.21:614.2-190 E 2007 24194 Ma/SWi B e r i c h t über raumakustisch wirksame Lärmminderungsmaßnahmen in einer Fleischerei 1 Allgemeine Angaben Betrieb: Heinz-Werner Süss, Laumersheimer Straße 4 10,

Mehr

Lärm in Bildungsstätten arbeitsschutzrechtliche und andere gesetzliche Bestimmungen

Lärm in Bildungsstätten arbeitsschutzrechtliche und andere gesetzliche Bestimmungen arbeitsschutzrechtliche und andere gesetzliche Bestimmungen Forum im Rahmen des Tages gegen Lärm 2009 Potsdam, 2009-04-23 Dr. Rainulf Pippig Landesamt für Arbeitsschutz, Potsdam URL: http://bb.osha.de

Mehr

SEMINAR. Wenn s schallt und hallt. Raumakustik Moderne Architektur. Donnerstag, 13. November Thema: Raumakustik Moderne Architektur

SEMINAR. Wenn s schallt und hallt. Raumakustik Moderne Architektur. Donnerstag, 13. November Thema: Raumakustik Moderne Architektur SEMINAR Wenn s schallt und hallt Raumakustik Moderne Architektur Donnerstag, 13. November 2014 LFI Hotel Auf der Gugl 3, 4020 Linz Thema: Raumakustik Moderne Architektur Referent: Dipl.-Ing. Mag. Robert

Mehr

OWA-Wandabsorber. Akustik gestalten.

OWA-Wandabsorber. Akustik gestalten. OWA-Wandabsorber Akustik gestalten. Akustik. Klänge wahrnehmen und erleben. Gestalten. Räumen neue Akzente geben. Klänge Musik und Stimmen. Akustikelemente sind dazu da, ihre Wahrnehmung zu optimieren

Mehr