Inhaltsverzeichnis BAS 530

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhaltsverzeichnis BAS 530"

Transkript

1 Inhaltsverzeichnis BAS 3 Titel Aufgabe Inhalte Thema Bohrungen 6BAS11 Linearbewegung L Rechtwinklige Viereck 6BAS12 Bahnkorrektur RR / RL Koordinaten Ecken runden / fasen 6BAS13 CHF / RND Ecken runden / fasen 6BAS14 APPR / DEP Kreisbogen mit CC, C 6BAS26 Kreisbahn CC + C Tangentialer 6BAS27 Kreisbahn CT Konturanschluss Schlüsselloch 6BAS36 Kreisbahn CR Kreisbewegungen 6BAS21 CC + C, CR, CT, RND Sechseck Polar 6BAS213 CC + LP Polarkoordinaten Kreis Polar 6BAS211 CC + CP Kreis tangential-polar 6BAS212 CC + CTP Polarkoordinaten 6BAS22 CC + LP / CP / CTP Bohren mit Zyklus 6BAS21 Zyklus 2 Bohrzyklen Nutenplatte 6BAS21 Zyklus 21 / 211 Taschen, Matrize I 6BAS26 Zyklus 21 / 4 / 212 Zapfen, Nuten Punktemuster 6BAS221 Zyklus 22 /221 Punktemuster SL II - Zyklen 6BAS2 Zyklus 14 / 2 / 21 / 22 / 23 / 24 SL II - Zyklen Geradenbewegung 6BAS21 Zyklus 14 / 2 / 21 / 22 / 23 / 24 Nullpunktverschiebung und Spiegeln 6BAS229 Zyklus 7 / 8 Koordinatenumrechnung Koordinaten- 6BAS232 Zyklus 7 / 8 / 1 / 11 Umrechnung Koordinaten- Umrechnung SL II 6BAS233 Zyklus 7 / 8 / 1 / 11 Zyklus 14 / 2 / 21 / 22 / 23 / 24 Sechseck 6BAS268 Call LBL 3/ Programmteil- Lochplatte 6BAS27 Call LBL 3/ wiederholung Unterprogramm 6BAS21 Unterprogramm Unterprogramm (Bohrungsgruppen) Lochkreissegmente 6BAS28 Unterprogramm Fräsen mit mehreren Zustellungen 6BAS223 Unterprogramm

2 Bohrungen Gesamtprogramm BEGIN PGM 6BAS11 MM 1 BLK FORM.1 Z X+ Y+ Z-2 2 BLK FORM.2 X+1 Y+1 Z+... ROHTEIL-DEFINITIONEN 3 TOOL CALL 1 Z S22... WERKZEUG-AUFRUF 4 L Z+1 R F MAX M3... SICHERE HOEHE L X+2 Y+3 R F MAX... 1.BOHRUNG 6 L Z+2 R F MAX 7 L Z- R F2... BOHREN 8 L Z+2 R F MAX 9 L X+7 R F MAX... 2.BOHRUNG 1 L Z- 11 L Z+2 R F MAX 12 L X+ Y+7 R F MAX... 3.BOHRUNG 13 L Z- 14 L Z+1 R F MAX M3 1 END PGM 6BAS11 MM HEIDENHAIN Basiskurs BAS3 I2 6BAS11/3

3 Viereck Gesamtprogramm BEGIN PGM 6BAS12 MM 1 BLK FORM.1 Z X+ Y+ Z-2 2 BLK FORM.2 X+1 Y+1 Z+... ROHTEIL-DEFINITIONEN 3 TOOL CALL 3 Z S11... WERKZEUG-AUFRUF 4 L Z+1 R F MAX M3... SICHERE HOEHE L X-3 Y+ R F MAX... HILFSPUNKT (R) 6 L Z+2 R F MAX 7 L Z- R F2... TIEFENZUSTELLUNG 8 L X+ Y+ RL F3... STARTPUNKT-KONTUR (RL/RR) 9 L X+ Y+1 1 L X+1 Y+ 11 L X+ Y+ 12 L X+ Y+... LETZTER KONTUR-PUNKT 13 L X-3 R F MAX... HILFSPUNKT 14 L Z+1 R F MAX M3... FREIFAHREN/PGM-ENDE 1 END PGM 6BAS12 MM HEIDENHAIN Basiskurs BAS3 I2 6BAS12/2

4 Ecken runden / fasen 1 R Gesamtprogramm BEGIN PGM 6BAS13 MM 1 BLK FORM.1 Z X+ Y+ Z-2 2 BLK FORM.2 X+1 Y+1 Z+... ROHTEIL-DEFINITION 3 TOOL CALL 3 Z S11... WERKZEUG-AUFRUF 4 L Z+1 R F MAX M3... SICHERE HOEHE L X-3 Y+ R F MAX... HILFSPUNKT (R) 6 L Z+2 R F MAX 7 L Z- R F2 8 L X+ Y+ RL F3... KONTUR-STARTPUNKT RL 9 L X+ Y+1 1 RND R1... ECKE RUNDEN 11 L X+1 Y+ 12 L X+ Y+ 13 CHF... FASE 14 L X+ Y+ 1 L X-3 R F MAX... HILFSPUNKT (RO) 16 L Z+1 R F MAX M3... PGM-ENDE 17 END PGM 6BAS13 MM HEIDENHAIN Basiskurs BAS3 I2 6BAS13/2

5 R1 Lösung: Ecken runden/fasen 1 9 R R R R1 R Gesamtprogramm BEGIN PGM 6BAS14 MM 1 BLK FORM.1 Z X+ Y+ Z-2 2 BLK FORM.2 X+1 Y+1 Z+ 3 TOOL CALL 4 Z S13 4 L Z+1 R F MAX M3 L X-3 Y+7 R F MAX... HILFSPUNKT (R) 6 L Z+2 R F MAX 7 L Z- R F2 8 APPR LCT X+1 Y+7 R3 RL F4... WEICH ANFAHREN AUF STARTPUNKT 9 L Y+9 1 RND R1 11 L X+7 12 RND R 13 L X+9 Y+ 14 RND R 1 L Y+1 16 RND R1 17 L X+ 18 RND R 19 L X+1 Y+ 2 RND R 21 L Y+7... LETZTER KONTURPUNKT RL 22 DEP LCT X-3 R3... WEICH WEGFAHREN AUF HILFSPUNKT 23 L Z+1 R F MAX M3 24 END PGM 6BAS14 MM HEIDENHAIN Basiskurs BAS3 I2 6BAS14/2

6 Kreisbogen mit CC, C , Gesamtprogramm BEGIN PGM 6BAS26 MM 1 BLK FORM.1 Z X+ Y+ Z-2 2 BLK FORM.2 X+1 Y+1 Z+ 3 TOOL CALL 4 Z S14 4 L Z+1 R F MAX M3 L X-3 Y+6 R F MAX... HILFSPUNKT 6 L Z+2 R F MAX 7 L Z- R F2 8 APPR LT X+ Y+2 LEN2 RL... KONTUR ANFAHREN 9 L X+23,42 1 CC X+ Y+... KREISMITTELPUNKT 11 C Y+8 DR+... KREISBEWEGUNG 12 L X+ 13 DEP LT LEN2... KONTUR VERLASSEN 14 L Z+1 R F MAX M3 1 END PGM 6BAS26 MM HEIDENHAIN Basiskurs BAS3 I2 6BAS26/2

7 Tangentialer Konturanschluß (kartesisch) tangential Gesamtprogramm BEGIN PGM 6BAS27 MM 1 BLK FORM.1 Z X+ Y+ Z-2 2 BLK FORM.2 X+1 Y+1 Z+ 3 TOOL CALL 3 Z S1 4 L Z+1 R F MAX M3... SICHERE HOEHE L X+1 Y-2 R F MAX... HILFSPUNKT 6 L Z+2 R F MAX 7 L Z- R F2 8 APPR LT X+2 Y+ LEN2 RL F3... ANFAHREN/ 9 L Y+3 STARTPUNKT-KONTUR 1 CT X+7 Y+6... KREISBAHN TANGENTIAL 11 L X+1 12 DEP LT LEN2 13 L Z+1 R F MAX M3 14 END PGM 6BAS27 MM HEIDENHAIN Basiskurs BAS3 I2 6BAS27/2

8 R1 Lösung: Schlüsselloch mit CR 1 R Gesamtprogramm BEGIN PGM 6BAS36 MM 1 BLK FORM.1 Z X- Y+ Z-2 2 BLK FORM.2 X+ Y+1 Z+ 3 TOOL CALL 1 Z S1 4 L Z+1 R F MAX M3 L X+ Y+3 R F MAX... HILFSPUNKT 6 L Z+2 R F MAX 7 L Z- R F3 8 APPR LCT Y+1 R3 RL... KONTUR ANFAHREN 9 L X+4 1 RND R1 11 L X+1 Y+7 12 CR X-1 R-3 DR+... KREISBAHN 13 L X-4 Y+1 14 RND R1 1 L X+ 16 DEP LCT Y+3 R3... KONTUR VERLASSEN 17 L Z+1 R F MAX M3 18 END PGM 6BAS36 MM HEIDENHAIN Basiskurs BAS3 I2 6BAS36/2

9 Kreisbewegungen 1 9 R2 8 7 R1 R 6 4 R2 3 R4 R9 R Gesamtprogramm BEGIN PGM 6BAS21 MM 1 BLK FORM.1 Z X+ Y+ Z-2 2 BLK FORM.2 X+1 Y+1 Z+ 3 TOOL CALL 7 Z S2... R4 4 L Z+1 R FMAX M3 L X+2 Y-2 FMAX... HILFSPUNKT (R) 6 L Z+2 FMAX 7 L Z- F 8 APPR LCT X+2 Y+3 R3 RL F KONTURPUNKT 9 L X+ (WEICHES ANFAHREN) 1 RND R4 11 L X+1 Y+4 12 CR X+1 Y+6 R+2 DR+ 13 L X+ Y+7 14 CR X+2 Y+9 R+2 DR- 1 L X+4 16 CT X+6 Y+8 17 CC X+7 Y+8 18 C X+8 Y+8 DR+ 19 L X+9 2 RND R 21 L Y+ 22 L X+7 Y+3 23 RND R8 24 L Y+2 2 CC X+6 Y+2 26 C X+4 Y+2 DR- 27 L Y+3 28 RND R9 29 L X+2... LETZTER KONTURPUNKT 3 DEP LCT X+2 Y-2 R3 F... HILFSPUNKT (R) 31 L Z+1 R F MAX M3 32 END PGM 6BAS21 MM HEIDENHAIN Basiskurs BAS3 I2 6BAS21/2

10 Programmbeispiel: Sechseck polar 6 R BEGIN PGM 6BAS213 MM 1 BLK FORM.1 Z X- Y- Z-2 2 BLK FORM.2 X+ Y+ Z+ 3 TOOL CALL 3 Z S2 4 L Z+1 R F MAX M3 CC X+ Y+... POL 6 LP PR+8 PA+ R F MAX... HILFSPUNKT-POLAR 7 L Z+2 R F MAX 8 L Z- R F3 9 APPR PLCT PR+4 PA+ R3 RL... ANFAHREN/ 1 LP PA-6 STARTPUNKT-KONTUR 11 LP PA LP PA LP PA LP PA+6 1 LP PA+ 16 DEP PLCT PR+8 PA+ R3... WEGFAHREN 17 L Z+1 R F MAX M3 18 END PGM 6BAS213 MM HEIDENHAIN Basiskurs BAS3 I2 6BAS213

11 Kreis polar CP 1 R4 CC 1 2 Gesamtprogramm BEGIN PGM 6BAS211 MM 1 BLK FORM.1 Z X+ Y+ Z-2 2 BLK FORM.2 X+1 Y+1 Z+ 3 TOOL CALL 13 Z S2 4 L Z+1 R F MAX M3 CC X+ Y+... POL 6 LP PR+8 PA+ R F MAX... HILFSPUNKT 7 L Z+2 R F MAX 8 L Z- R F2 9 APPR PLCT PR+4 PA+ R3 RL F2... ANFAHREN/ STARTPUNKT-KONTUR 1 CP PA-36 DR-... KREISBAHN POLAR 11 DEP PLCT PR+8 PA+ R3... WEGFAHREN 12 L Z+1 R F MAX M3 13 END PGM 6BAS211 MM HEIDENHAIN Basiskurs BAS3 I2 6BAS211/2

12 Programmierbeispiel: Kreis tangential-polar CTP 1 76, , BEGIN PGM 6BAS212 MM 1 BLK FORM.1 Z X+ Y+ Z-2 2 BLK FORM.2 X+1 Y+1 Z+ 3 TOOL CALL 13 Z S4 4 L Z+1 R F MAX L X-3 Y-3 R F MAX M3... HILFSPUNKT 6 L Z- F MAX 7 APPR LT X+ Y+ LEN RL F2 M8... ANFAHREN/ 8 L X+ Y+3... STARTPUNKT-KONTUR 9 L X+4 Y CC Y+2 X+2... POL 11 CTP PR+76,18 PA+23, KREISBAHN TANGENTIAL- POLAR 12 L Y+ 13 DEP LT LEN... WEGFAHREN 14 L Z+1 R F MAX M3 1 END PGM 6BAS212 MM HEIDENHAIN Basiskurs BAS3 I2 6BAS212

13 Polarkoordinaten (allgemein) 1 P 3 P P7 P1 4 P R P8 4 4 P4 P3 Gesamtprogramm BEGIN PGM 6BAS22 MM 1 BLK FORM.1 Z X+ Y+ Z-2 2 BLK FORM.2 X+1 Y+1 Z+ 3 TOOL CALL 13 Z S2... R2 4 L Z+1 R F MAX L X+13 Y+ F MAX M3 6 L Z- F MAX 7 APPR LCT X+92 Y+ R RL F2 M8... ANFAHREN/ 8 L Y+4 STARTPUNKT-KONTUR 9 CC X+92 Y+4... POL 1 LP PR+4 PA LINERAR-POLAR 11 CC X+92 Y+ 12 LP PR+9 PA-1 13 CP PA+148 DR-... ZIRKULAR-POLAR 14 L IX+3 IY+ 1 CC... POL-POSITIONSUEBERNAHME 16 LP PR+21 PA-6 17 CC X+92 Y CTP PR+29 PA-9... TANGENTIAL-POLAR 19 L Y+ 2 DEP LCT X+13 Y+ R... WEGFAHREN 21 L Z+1 R F MAX M2 22 END PGM 6BAS22 MM HEIDENHAIN Basiskurs BAS3 I2 6BAS22/2

14 Bohren mit Zyklus Gesamtprogramm BEGIN PGM 6BAS21 MM 1 BLK FORM.1 Z X+ Y+ Z-2 2 BLK FORM.2 X+1 Y+1 Z+ 3 TOOL CALL 7 Z S1... R4 4 CYCL DEF 2 BOHREN Q2=2... SICHERHEITS-ABSTAND Q21= TIEFE Q26=1... F TIEFENZUSTELLUNG Q22=... ZUSTELL-TIEFE Q21=... VERWEILZEIT OBEN Q23=+... KOORDINATE OBERFLAECHE Q24= SICHERHEITS-ABSTAND Q211=... VERWEILZEIT UNTEN L Z+1 R F9999 M3 6 L X+2 Y+3 M99... STARTPOSITION 7 L X+ Y+7 M BOHRUNG 8 L X+7 Y+3 M BOHRUNG 9 L Z+1 R F MAX M3 1 END PGM 6BAS21 MM HEIDENHAIN Basiskurs BAS3 I2 6BAS21/2

15 Nutenplatte 1 3 R Gesamtprogramm BEGIN PGM 6BAS21 MM 1 BLK FORM.1 Z X+ Y+ Z-2 2 BLK FORM.2 X+1 Y+1 Z+ 3 TOOL CALL 8 Z S1... R 4 L Z+1 R F9999 M3 CYCL DEF 21 NUT PENDELND Q2=2... SICHERHEITS-ABSTAND Q21=-1... TIEFE Q27=1... F FRAESEN Q22=... ZUSTELL-TIEFE Q21=... BEARBEITUNGS-UMFANG Q23=+... KOORDINATE OBERFLAECHE Q24= SICHERHEITS-ABSTAND Q216=+... MITTE 1. ACHSE Q217=+2... MITTE 2. ACHSE Q218= SEITEN-LAENGE Q219= SEITEN-LAENGE Q224=+2... DREHLAGE Q338=... ZUSTELLUNG SCHLICHTEN 6 CYCL CALL 7 CYCL DEF 211 RUNDE NUT Q2=2... SICHERHEITS-ABSTAND Q21=-1... TIEFE Q27=1... F FRAESEN Q22=... ZUSTELL-TIEFE Q21=... BEARBEITUNGS-UMFANG Q23=+... KOORDINATE OBERFLAECHE Q24= SICHERHEITS-ABSTAND Q216=+4... MITTE 1. ACHSE Q217=+6... MITTE 2. ACHSE Q244=... TEILKREIS-DURCHMESSER Q219= SEITEN-LAENGE Q24=+3... STARTWINKEL Q248=18... OEFFNUNGS-WINKEL Q338=... ZUSTELLUNG SCHLICHTEN 8 CYCL CALL 9 L Z+1 M3 1 END PGM 6BAS21 MM HEIDENHAIN Basiskurs BAS3 I2 6BAS21/2

16 Matrize I 1 6 R h7 Gesamtprogramm BEGIN PGM 6BAS26 MM 1 BLK FORM.1 Z X+ Y+ Z-2 2 BLK FORM.2 X+1 Y+1 Z+ 3 TOOL CALL 13 Z S8 4 L Z+1 R F MAX M3 CYCL DEF 21 KREISZ. SCHLICHTEN Q2=2... SICHERHEITS-ABSTAND Q21=-1... TIEFE Q26=1... F TIEFENZUSTELLUNG Q22=1... ZUSTELL-TIEFE Q27=2... VORSCHUB FRAESEN Q23=+... KOORDINATE OBERFLAECHE Q24= SICHERHEITS-ABSTAND Q216=+... MITTE 1. ACHSE Q217=+... MITTE 2. ACHSE Q222=14... ROHTEIL-DURCHMESSER Q223=11... FERTIGTEIL-DURCHMESSER 6 CYCL CALL 7 TOOL CALL 7 Z S2 DR+1 8 L Z+1 R F CYCL DEF 4. TASCHENFRAESEN 1 CYCL DEF 4.1 ABST 2 11 CYCL DEF 4.2 TIEFE - 12 CYCL DEF 4.3 ZUSTLG F1 13 CYCL DEF 4.4 X6 14 CYCL DEF 4. Y3 1 CYCL DEF 4.6 F2 DR- RADIUS 7 16 L X+ Y+ R F MAX M3 17 L Z+2 F MAX M99 18 L Z+1 F MAX HEIDENHAIN Basiskurs BAS3 I2 6BAS26/2

17 Matrize I 19 TOOL CALL 8 Z S1... R 2 CYCL DEF 212 TASCHE SCHLICH. Q2=2... SICHERHEITS-ABSTAND Q21=-... TIEFE Q26=2... F TIEFENZUSTELLUNG Q22=... ZUSTELL-TIEFE Q27=2... F FRAESEN Q23=+... KOORDINATE OBERFLAECHE Q24= SICHERHEITS-ABSTAND Q216=+... MITTE 1. ACHSE Q217=+... MITTE 2. ACHSE Q218= SEITEN-LAENGE Q219= SEITEN-LAENGE Q22=... ECKENRADIUS Q221=... AUFMASS 21 CYCL CALL M3 22 CYCL DEF 21 KREISZ. SCHLICH. Q2=2... SICHERHEITS-ABSTAND Q21=-1... TIEFE Q26=2... F TIEFENZUSTELLUNG Q22=1... ZUSTELL-TIEFE Q27=2... F FRAESEN Q23=+... KOORDINATE OBERFLAECHE Q24= SICHERHEITS-ABSTAND Q216=+... MITTE 1. ACHSE Q217=+... MITTE 2. ACHSE Q222=92... ROHTEIL-DURCHMESSER Q223=9... FERTIGTEIL-DURCHMESSER 23 CYCL CALL 24 L Z+1 R F MAX M3 2 END PGM 6BAS26 MM HEIDENHAIN Basiskurs BAS3 I2 6BAS26/3

18 Punktemuster R M6 HAUPTPROGRAMM BEGIN PGM 6BAS221 MM 1 BLK FORM.1 Z X+ Y+ Z-2 2 BLK FORM.2 X+1 Y+1 Z+ 3 TOOL CALL 4 Z S1... R2 4 L Z+1 R F MAX M3 CYCL DEF 2 BOHREN Q2=2... SICHERHEITS-ABSTAND Q21=-3,... TIEFE Q26=1... F TIEFENZUSTELLUNG Q22=3,... ZUSTELL-TIEFE Q21=... VERWEILZEIT OBEN Q23=+... KOORDINATE OBERFLAECHE Q24= SICHERHEITS-ABSTAND Q211=... VERWEILZEIT UNTEN 6 CALL LBL 1 7 L Z+1 M6 8 TOOL CALL Z S1... R2 9 CYCL DEF 2 BOHREN Q2=2... SICHERHEITS-ABSTAND Q21= TIEFE Q26=1... F TIEFENZUSTELLUNG Q22=6... ZUSTELL-TIEFE Q21=... VERWEILZEIT OBEN Q23=+... KOORDINATE OBERFLAECHE Q24= SICHERHEITS-ABSTAND Q211=... VERWEILZEIT UNTEN 1 L Z+1 R F MAX M3 11 CALL LBL 1 12 L Z+1 HEIDENHAIN Basiskurs BAS3 I2 6BAS221/2

19 Punktemuster 13 TOOL CALL 6 Z S3... R3 14 CYCL DEF 2. GEWINDEBOHREN 1 CYCL DEF 2.1 ABST 2 16 CYCL DEF 2.2 TIEFE CYCL DEF 2.3 V.ZEIT 1 18 CYCL DEF 2.4 F3 19 L Z+1 R F MAX M3 2 CALL LBL 1 Freifahren, Ende 21 L Z+1 M3 UP 22 LBL 1 23 CYCL DEF 22 MUSTER KREIS Q216=+9... MITTE 1. ACHSE Q217=+1... MITTE 2. ACHSE Q244=1... TEILKREIS-DURCHMESSER Q24=+9... STARTWINKEL Q246= ENDWINKEL Q247=1... WINKELSCHRITT Q241=7... ANZAHL Q2=2... SICHERHEITS-ABSTAND Q23=+... KOORDINATE OBERFLAECHE Q24= SICHERHEITS-ABSTAND Q31=1... FAHREN AUF SICHERE HOEHE 24 CYCL DEF 221 MUSTER LINIEN Q22=+3... START 1. ACHSE Q226=+3... START 2. ACHSE Q237=+1... ABSTAND 1. ACHSE Q238=+2... ABSTAND 2. ACHSE Q242=... ANZAHL SPALTEN Q243=2... ANZAHL ZEILEN Q224=+8... DREHLAGE Q2=2... SICHERHEITS-ABSTAND Q23=+... KOORDINATE OBERFLAECHE Q24= SICHERHEITS-ABSTAND Q31=1... FAHREN AUF SICHERE HOEHE 2 LBL 26 END PGM 6BAS221 MM HEIDENHAIN Basiskurs BAS3 I2 6BAS221/3

20 SL-Zyklen R19 R8 R1 R2 4 R1 R HAUPTPROGRAMM BEGIN PGM 6BAS2 MM 1 BLK FORM.1 Z X+ Y+ Z-2 2 BLK FORM.2 X+1 Y+1 Z+ 3 TOOL CALL 3 Z S23 4 L Z+1 R F MAX M3 CYCL DEF 14. KONTUR 6 CYCL DEF 14.1 KONTURLABEL 1 7 CYCL DEF 2. KONTUR-DATEN ~ Q1=-... FRAESTIEFE Q2=1... BAHN-UEBERLAPPUNG Q3=+,... AUFMASS SEITE Q4=+,... AUFMASS TIEFE Q=+... KOORDINATE OBERFLAECHE Q6=+2... SICHERHEITS-ABSTAND Q7=+... SICHERE HOEHE Q8=... RUNDUNGSRADIUS Q9=-1... DREHSINN 8 CYCL DEF 21. VORBOHREN ~ Q1=-... ZUSTELL-TIEFE Q11=1... VORSCHUB TIEFENZUSTELLUNG Q13=4... AUSRAEUM-WERKZEUG 9 CYCL CALL 1 TOOL CALL 4 Z S26 11 L Z+1 R F MAX M3 12 CYCL DEF 22. AUSRAEUMEN ~ Q1=-2,... ZUSTELL-TIEFE Q11=1... VORSCHUB TIEFENZUSTELLUNG Q12=2... VORSCHUB RAEUMEN Q18=... VORRAEUM-WERKZEUG Q19=1... VORSCHUB PENDELN 13 CYCL CALL HEIDENHAIN Basiskurs BAS3 I2 6BAS2/2

21 SL-Zyklen 14 TOOL CALL Z S3 1 L Z+1 R F MAX M3 16 CYCL DEF 23. SCHLICHTEN TIEFE ~ Q11=12... VORSCHUB TIEFENZUSTELLUNG Q12=24... VORSCHUB RAEUMEN 17 CYCL CALL 18 CYCL DEF 24. SCHLICHTEN SEITE ~ Q9=-1... DREHSINN Q1=-... ZUSTELL-TIEFE Q11=12... VORSCHUB TIEFENZUSTELLUNG Q12=24... VORSCHUB RAEUMEN Q14=+... AUFMASS SEITE 19 CYCL CALL 2 L Z+1 R F MAX M3 UP 21 LBL 1 22 L X+ Y+4 RR 23 L Y+9 24 RND R19 2 L X+6 26 RND R8 27 L X+9 Y+8 28 RND R1 29 L Y+4 3 RND R2 31 L X+6 Y+1 32 RND R1 33 L X+ 34 RND R1 3 L Y+4 36 LBL 37 END PGM 6BAS2 MM HEIDENHAIN Basiskurs BAS3 I2 6BAS2/3

22 Geradenbewegungen R1 2 Hauptprogramm BEGIN PGM 6BAS21 MM 1 BLK FORM.1 Z X+ Y+ Z-2 2 BLK FORM.2 X+1 Y+1 Z+ 3 TOOL CALL 3 Z S23 4 L Z+1 R F MAX M3 CYCL DEF 14. KONTUR 6 CYCL DEF 14.1 KONTURLABEL 1 /2 7 CYCL DEF 2. KONTUR-DATEN ~ Q1=-... FRAESTIEFE Q2=1... BAHN-UEBERLAPPUNG Q3=+,... AUFMASS SEITE Q4=+,... AUFMASS TIEFE Q=+... KOORDINATE OBERFLAECHE Q6=+2... SICHERHEITS-ABSTAND Q7=+... SICHERE HOEHE Q8=... RUNDUNGSRADIUS Q9=-1... DREHSINN 8 CYCL DEF 21. VORBOHREN ~ Q1=-... ZUSTELL-TIEFE Q11=1... VORSCHUB TIEFENZUSTELLUNG Q13=4... AUSRAEUM-WERKZEUG 9 CYCL CALL 1 TOOL CALL 4 Z S26 11 L Z+1 R F MAX M3 12 CYCL DEF 22. AUSRAEUMEN ~ Q1=-2,... ZUSTELL-TIEFE Q11=1... VORSCHUB TIEFENZUSTELLUNG Q12=2... VORSCHUB RAEUMEN Q18=... VORRAEUM-WERKZEUG Q19=1... VORSCHUB PENDELN 13 CYCL CALL HEIDENHAIN Basiskurs BAS3 I2 6BAS21/2

23 Geradenbewegungen 14 TOOL CALL Z S3 1 L Z+1 R F MAX M3 16 CYCL DEF 23. SCHLICHTEN TIEFE ~ Q11=12... VORSCHUB TIEFENZUSTELLUNG Q12=24... VORSCHUB RAEUMEN 17 CYCL CALL 18 CYCL DEF 24. SCHLICHTEN SEITE ~ Q9=-1... DREHSINN Q1=-... ZUSTELL-TIEFE Q11=12... VORSCHUB TIEFENZUSTELLUNG Q12=24... VORSCHUB RAEUMEN Q14=+... AUFMASS SEITE 19 CYCL CALL 2 L Z+1 R F MAX M3 UP 21 LBL 1 22 L X+ Y+4 RL 23 L Y+7 24 L X+2 Y+9 2 L X+6 26 L X+9 Y+8 27 L Y+4 28 CHF 1 29 L X+6 Y+1 3 L X+ 31 RND R1 32 L Y+4 33 LBL 34 LBL 2 3 L X-1 Y-1 RR 36 L Y L X L Y-1 39 L X-1 4 LBL 41 END PGM 6BAS21 MM HEIDENHAIN Basiskurs BAS3 I2 6BAS21/3

24 Nullpunkt-Verschiebung und Spiegeln ➁ ➀ 4 ➂ ➃ HAUPTPROGRAMM BEGIN PGM 6BAS229 MM 1 BLK FORM.1 Z X+ Y+ Z-2 2 BLK FORM.2 X+1 Y+1 Z+ 3 TOOL CALL 7 Z S4... R4 4 L Z+1 R F MAX CYCL DEF 7. NULLPUNKT 6 CYCL DEF 7.1 X+ 7 CYCL DEF 7.2 Y+ 8 CALL LBL 1 9 CYCL DEF 8. SPIEGELN 1 CYCL DEF 8.1 X 11 CALL LBL 1 12 CYCL DEF 8. SPIEGELN 13 CYCL DEF 8.1 X Y 14 CALL LBL 1 1 CYCL DEF 8. SPIEGELN 16 CYCL DEF 8.1 Y 17 CALL LBL 1 Freifahren, Ende UP, Kontur 18 L Z+1 R F MAX M3 19 LBL 1 2 L X+ Y+ R F MAX M3... HILSPUNKT R 21 L Z+2 F MAX 22 L Z-2 R F1... TIEFENZUSTELLUNG 23 APPR LCT X+1 Y+1 R RL F2... KONTUR-STARTPUNKT WEICHES ANFAHREN 24 L Y+4 2 L X+3 Y+1 26 L X+1 Y+1 27 DEP LCT X+ Y+ R... WEICHES WEGFAHREN 28 LBL 29 END PGM 6BAS229 MM HEIDENHAIN Basiskurs BAS3 I2 6BAS229/2

25 Koordinaten-Umrechnungen 1 ➂ 2 ➃ R4 ➀ ➁ MF 1,2 R HAUPTPROGRAMM BEGIN PGM 6BAS232 MM 1 BLK FORM.1 Z X+ Y+ Z-2 2 BLK FORM.2 X+1 Y+1 Z+ 3 TOOL CALL 6 Z S4... R3 4 L Z+1 R F MAX M3 CYCL DEF 7. NULLPUNKT 6 CYCL DEF 7.1 X+2 7 CYCL DEF 7.2 Y+1 8 CALL LBL 1 9 CYCL DEF 7. NULLPUNKT 1 CYCL DEF 7.1 X+6 11 CYCL DEF 7.2 Y+1 12 CYCL DEF 11. MASSFAKTOR 13 CYCL DEF 11.1 SCL1,2 14 CALL LBL 1 1 CYCL DEF 11. MASSFAKTOR 16 CYCL DEF 11.1 SCL1 17 CYCL DEF 7. NULLPUNKT 18 CYCL DEF 7.1 X+2 19 CYCL DEF 7.2 Y+6 2 CYCL DEF 1. DREHUNG 21 CYCL DEF 1.1 ROT+2 22 CALL LBL 1 23 CYCL DEF 1. DREHUNG 24 CYCL DEF 1.1 ROT+ 2 CYCL DEF 7. NULLPUNKT 26 CYCL DEF 7.1 X+9 27 CYCL DEF 7.2 Y+6 28 CYCL DEF 8. SPIEGELN 29 CYCL DEF 8.1 X 3 CALL LBL 1 HEIDENHAIN Basiskurs BAS3 I2 6BAS232/2

26 Koordinaten-Umrechnungen 31 CYCL DEF 8. SPIEGELN 32 CYCL DEF CYCL DEF 7. NULLPUNKT 34 CYCL DEF 7.1 X+ 3 CYCL DEF 7.2 Y+ Freifahren, Ende 36 L Z+1 R F MAX M3 UP, Kontur 37 LBL 1 38 L X+1 Y+1 R F MAX M3 39 L Z+2 F MAX 4 L Z- R F1 41 APPR LCT X+ Y+1 R2 RR 42 L Y+2 X+ 43 RND R4 44 L X+2 Y+2 4 RND R4 46 L Y+ 47 CC X+1 Y+ 49 C X+1 Y+ DR- 49 L X+ Y+ RND R4 1 L X+ Y+1 2 DEP LCT X+1 Y+1 R2 3 L Z+2 R F MAX 4 LBL END PGM 6BAS232MM HEIDENHAIN Basiskurs BAS3 I2 6BAS232/3

27 Koordinaten-Umrechnungen SLII 1 ➂ 2 ➃ R4 ➀ ➁ MF 1,2 R HAUPTPROGRAMM Freifahren, Ende BEGIN PGM 6BAS233 MM 1 BLK FORM.1 Z X+ Y+ Z-2 2 BLK FORM.2 X+1 Y+1 Z+ 3 TOOL CALL 1 Z S 4 L Z+1 R F MAX M3 CYCL DEF 14. KONTUR 6 CYCL DEF 14.1 KONTURLABEL 1 /2 /3 /4 7 CYCL DEF 2. KONTUR-DATEN Q1=-... Q2=1... Q3=+,... Q4=+,... Q=+... Q6=+2... Q7=+... Q8=,1... Q9= CYCL DEF 22. AUSRAEUMEN Q1=+... Q11=1... Q12=2... Q18=... Q19= CYCL CALL 1 CYCL DEF 23. SCHLICHTEN TIEFE Q11=1... Q12= CYCL CALL 12 CYCL DEF 24. SCHLICHTEN SEITE Q9=+1... Q1=+1... Q11=... Q12=... Q14= CYCL CALL 14 L Z+1 R F MAX M3 FRAESTIEFE BAHN-UEBERLAPPUNG AUFMASS SEITE AUFMASS TIEFE KOOR. OBERFLAECHE SICHERHEITS-ABSTAND SICHERE HOEHE RUNDUNGSRADIUS DREHSINN ZUSTELL-TIEFE F TIEFENZUSTELLUNG VORSCHUB RAEUMEN VORRAEUM-WERKZEUG VORSCHUB PENDELN F TIEFENZUSTELLUNG VORSCHUB RAEUMEN DREHSINN ZUSTELL-TIEFE F TIEFENZUSTELLUNG VORSCHUB RAEUMEN AUFMASS SEITE HEIDENHAIN Basiskurs BAS3 I2 6BAS233/1

28 Koordinaten-Umrechnungen SLII UP, Nullpunkt- Verschiebung UP, NPV + Maßfaktor UP, NPV + Drehen UP, NPV + Spiegeln UP, Kontur 1 LBL 1 16 CYCL DEF 7. NULLPUNKT 17 CYCL DEF 7.1 X+2 18 CYCL DEF 7.2 Y+1 19 CALL LBL 2 LBL 21 LBL 2 22 CYCL DEF 7. NULLPUNKT 23 CYCL DEF 7.1 X+6 24 CYCL DEF 7.2 Y+1 2 CYCL DEF 11. MASSFAKTOR 26 CYCL DEF 11.1 SCL1,2 27 CALL LBL 28 LBL 29 LBL 3 3 CYCL DEF 7. NULLPUNKT 31 CYCL DEF 7.1 X+2 32 CYCL DEF 7.2 Y+6 33 CYCL DEF 1. DREHUNG 34 CYCL DEF 1.1 ROT+2 3 CALL LBL 36 LBL 37 LBL 4 38 CYCL DEF 7. NULLPUNKT 39 CYCL DEF 7.1 X+9 4 CYCL DEF 7.2 Y+6 41 CYCL DEF 8. SPIEGELN 42 CYCL DEF 8.1 X 43 CALL LBL 44 LBL 4 LBL 46 L X+ Y+1 RR 47 L Y+2 48 RND R4 49 L X+2 RND R4 1 L Y+ 2 CC X+1 Y+ 3 C X+1 Y+ DR- 4 L X+ RND R 6 L Y+1 7 CYCL DEF 11. MASSFAKTOR 8 CYCL DEF 11.1 SCL1 9 CYCL DEF 1. DREHUNG 6 CYCL DEF 1.1 ROT+ 61 CYCL DEF 8. SPIEGELN 62 CYCL DEF CYCL DEF 7. NULLPUNKT 64 CYCL DEF 7.1 X+ 6 CYCL DEF 7.2 Y+ 66 LBL 67 END PGM 233 MM HEIDENHAIN Basiskurs BAS3 I2 6BAS233/2

29 Sechseck R Gesamtprogramm BEGIN PGM 6BAS268 MM 1 BLK FORM.1 Z X+ Y+ Z-2 2 BLK FORM.2 X+1 Y+1 Z+ 3 TOOL CALL 12 Z S... R1 4 L Z+1 R F9999 CC X+ Y+... POL 6 LP PR+8 PA+ R... HILFSPUNKT 7 L Z- M3 8 APPR PLCT PR+4 PA+ R2 RL F1... STARTPUNKT 9 LBL 1... LABEL SETZEN 1 LP PR+4 IPA-6 11 CALL LBL 1 REP /... LABEL-AUFRUF MIT WIEDERHOLUNGEN 12 DEP PLCT PR+8 PA+ R2 F2... HILFSPUNKT 13 L Z+1 R F MAX M3 14 END PGM 6BAS268 MM HEIDENHAIN Basiskurs BAS3 I2 6BAS268/2

30 Lochplatte - schräge Reihen HAUPTPROGRAMM BEGIN PGM 6BAS27 MM 1 BLK FORM.1 Z X+ Y+ Z-2 2 BLK FORM.2 X+1 Y+1 Z+ 3 L Z+1 R F MAX 4 TOOL CALL Z S4... R2, CYCL DEF 2 BOHREN Q2=2... SICHERHEITS-ABSTAND Q21=-1... TIEFE Q26=2... F TIEFENZUSTELLUNG Q22=8... ZUSTELL-TIEFE Q21=... VERWEILZEIT OBEN Q23=+... KOORDINATE OBERFLAECHE Q24= SICHERHEITS-ABSTAND Q211=... VERWEILZEIT UNTEN 6 L X-1 Y+1 R F9999 M3 7 LBL 1 8 L IX+2 M99 9 LBL 2 1 L IX+3 IY+1 M99 11 CALL LBL 2 REP 4/4 12 L IX+1 M99 13 LBL 3 14 L IX-3 IY-1 M99 1 CALL LBL 3 REP 4/4 16 CALL LBL 1 REP 2/2 17 L Z+1 R F MAX M3 18 END PGM 6BAS27 MM HEIDENHAIN Basiskurs BAS3 I2 6BAS27/3

31 Unterprogramm (Bohrungsgruppen) ➀ ➂ ➁ 7 HAUPTPROGRAMM BEGIN PGM 6BAS21 MM 1 BLK FORM.1 Z X+ Y-7 Z-2 2 BLK FORM.2 X+1 Y+ Z+ 3 TOOL CALL 4 Z S4... WERKZEUG-AUFRUF, R2 4 CYCL DEF 2 BOHREN Q2=2... SICHERHEITS-ABSTAND Q21= TIEFE Q26=2... F TIEFENZUSTELLUNG Q22=4... ZUSTELL-TIEFE Q21=... VERWEILZEIT OBEN Q23=+... KOORDINATE OBERFLAECHE Q24= SICHERHEITS-ABSTAND Q211=... VERWEILZEIT UNTEN L Z+1 R F MAX... SICHERE HOEHE 6 L X+2 Y-1 R F MAX M13... STARTPUNKT-BOHRGRUPPE ➀ 7 CALL LBL 1... UP-AUFRUF 8 L X+63 Y-12 F MAX... STARTPOSITION-BOHRGRUPPE ➁ 9 CALL LBL 1... UP-AUFRUF 1 L X+42 Y-32 F MAX... STARTPOSITION-BOHRGRUPPE ➂ 11 CALL LBL 1... UP-AUFRUF Freifahren, Ende 12 L Z+1 R F MAX M3 UP UP, ENDE 13 LBL 1 14 CYCL CALL 1 L IX+1 F MAX M99 16 L IY-1 F MAX M99... BOHRBILD 17 L IX-1 F MAX M99 18 LBL 19 END PGM 6BAS21 MM HEIDENHAIN Basiskurs BAS3 I2 6BAS21/2

32 Lochkreissegmente mit mehreren Werkzeugen 6 M HAUPTPROGRAMM BEGIN PGM 6BAS28 MM 1 BLK FORM.1 Z X+ Y+ Z-2 2 BLK FORM.2 X+1 Y+6 Z+ 3 TOOL CALL 4 Z S2... R2 4 L Z+1 R F9999 CYCL DEF 1. TIEFBOHREN 6 CYCL DEF 1.1 ABST 2 7 CYCL DEF 1.2 TIEFE -3, 8 CYCL DEF 1.3 ZUSTLG 3, 9 CYCL DEF 1.4 V.ZEIT 1 CYCL DEF 1. F2 11 CALL LBL 1 12 L Z+1 M6 13 TOOL CALL Z S1... R2, 14 CYCL DEF 2 BOHREN Q2=2... SICHERHEITS-ABSTAND Q21=-1... TIEFE Q26=2... F TIEFENZUSTELLUNG Q22=8... ZUSTELL-TIEFE Q21=... VERWEILZEIT OBEN Q23=+... KOORDINATE OBERFLAECHE Q24= SICHERHEITS-ABSTAND Q211=... VERWEILZEIT UNTEN 1 CALL LBL 1 16 L Z+1 M6 17 TOOL CALL 6 Z S3... R3 18 CYCL DEF 2. GEWINDEBOHREN 19 CYCL DEF 2.1 ABST 2 2 CYCL DEF 2.2 TIEFE CYCL DEF 2.3 V.ZEIT 1 22 CYCL DEF 2.4 F3 23 CALL LBL 1 24 L Z+1 R M3 HEIDENHAIN Basiskurs BAS3 I2 6BAS28/3

33 Lochkreissegmente mit mehreren Werkzeugen UP 2 LBL 1 26 CC X+4 Y+ 27 CALL LBL 2 28 CC X+11 Y+ 29 CALL LBL 2 3 LBL 31 LBL 2 32 LP PR+ PA+12 R M3 33 L Z+2 M99 34 LBL 3 3 LP IPR-1 M99 36 CALL LBL 3 REP 3/3 37 LP PR+1 PA+6 R M99 38 LBL 4 39 LP IPR+1 M99 4 CALL LBL 4 REP 3/3 41 LBL 42 END PGM 6BAS28 MM HEIDENHAIN Basiskurs BAS3 I2 6BAS28/4

34 R1 Lösung: Fräsen mit mehreren Zustellungen 1 9 R2 R2 R2 R2 R HAUPTPROGRAMM BEGIN PGM 6BAS223 MM 1 BLK FORM.1 Z X+ Y+ Z-4 2 BLK FORM.2 X+1 Y+1 Z+ 3 TOOL CALL 13 Z S2... R2 4 L Z+1 R F MAX M3 L X-3 Y+7 R F MAX... HILFSPUNKT 6 L Z+ F MAX 7 LBL 2 8 L IZ- R F MAX M3... ZUSTELLUNG 9 CALL LBL 1... AUFRUF DER KONTUR 1 CALL LBL 2 REP /... WEITERE KONTURSCHNITTE 11 L Z+1 R F MAX M6 12 TOOL CALL 14 Z S3 13 L Z+1 R F MAX M3 14 L X-3 Y+7 R F MAX 1 L Z-3 F MAX 16 CALL LBL 1 Freifahren, Ende 17 L Z+1 R F MAX M3 UP, Kontur UP-Ende 18 LBL 1 19 APPR LCT X+1 Y+7 R RL F2 M3 2 L X+1 Y+9 RL 21 RND R1 22 L X+ Y+9 23 RND R2 24 L X+9 Y+ 2 RND R2... KONTUR 26 L X+9 Y+1 27 RND R1 28 L X+ Y+1 29 RND R2 3 L X+1 Y+ 31 RND R2 32 L X+1 Y+7 33 DEP LCT X-2 Y+7 R F 34 LBL 3 END PGM 6BAS223 MM HEIDENHAIN Basiskurs BAS3 I2 6BAS223/3

Inhaltsverzeichnis Grundkurs G426 DIN/ISO-Programmierung

Inhaltsverzeichnis Grundkurs G426 DIN/ISO-Programmierung Inhaltsverzeichnis Grundkurs G426 DIN/ISO-Programmierung Nr. Titel PGM-Nr. 1 2 3 4 6 7 8 9 1 11 12 13 14 1 16 17 Bahnbewegungen kartesisch Bohrungen Viereck Ecken runden / fasen Kontur anfahren/verlassen

Mehr

HEIDENHAIN. NC-Programme im Klartext-Dialog erstellen. itnc 530 TNC 640 TNC 620 TNC 320. MW M-TS/ Feb 2015

HEIDENHAIN. NC-Programme im Klartext-Dialog erstellen. itnc 530 TNC 640 TNC 620 TNC 320. MW M-TS/ Feb 2015 HEIDENHAIN NC-Programme im Klartext-Dialog erstellen itnc 530 TNC 640 TNC 620 TNC 320 Programmablauf Erstellung Ordner für das Programm Programmanlegen im Klartext-Format Definition BLK-Form und Bezugspunkt

Mehr

Lotse TNC 410. NC-Software xx 6/2000

Lotse TNC 410. NC-Software xx 6/2000 Lotse TNC 410 NC-Software 286 060-xx 6/2000 Der Lotse... ist die Programmier-Hilfe für die HEIDENHAIN-Steuerung TNC 410 in Kurzfassung. Eine vollständige Anleitung zum Programmieren und Bedienen der TNC

Mehr

Bewertungsbeispiel HEIDENHAIN Klartext. TNC 320 TNC 620 itnc 530

Bewertungsbeispiel HEIDENHAIN Klartext. TNC 320 TNC 620 itnc 530 Bewertungsbeispiel HEIDENHAIN Klartext TNC 320 TNC 620 itnc 530 Deutsch (de) V1 9/2011 2011 DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH Alle Texte, Bilder und Grafiken einschließlich ihrer Teile sind urheberrechtlich

Mehr

Lotse TNC 426. NC-Software xx xx 3/97

Lotse TNC 426. NC-Software xx xx 3/97 Lotse TNC 426 NC-Software 280 462 xx 280 463 xx 3/97 Der Lotse... ist die Programmier-Hilfe für die HEIDENHAIN-Steuerungen TNC 426 B und TNC 430 in Kurzfassung. Eine vollständige Anleitung zum Programmieren

Mehr

Lotse TNC 426B TNC 430. NC-Software xx xx 9/99

Lotse TNC 426B TNC 430. NC-Software xx xx 9/99 Lotse TNC 426B TNC 430 NC-Software 280 474-xx 280 475-xx 9/99 Der Lotse Inhalt... ist die Programmier-Hilfe für die HEIDENHAIN-Steuerungen TNC 426 und TNC 430 in Kurzfassung. Eine vollständige Anleitung

Mehr

Lotse itnc 530 NC-Software 340 420-xx Deutsch (de) 5/2002

Lotse itnc 530 NC-Software 340 420-xx Deutsch (de) 5/2002 Lotse itnc 530 NC-Software 340 420-xx Deutsch (de) 5/2002 Der Lotse Inhalt ist die Programmier-Hilfe für die HEIDENHAIN-Steuerung itnc 530 in Kurzfassung Eine vollständige Anleitung zum Programmieren und

Mehr

Lotse Klartext-Dialog. itnc 530. NC-Software 340 490-04 340 491-04 340 492-04 340 493-04 340 494-04. Deutsch (de) 11/2007

Lotse Klartext-Dialog. itnc 530. NC-Software 340 490-04 340 491-04 340 492-04 340 493-04 340 494-04. Deutsch (de) 11/2007 Lotse Klartext-Dialog itnc 530 NC-Software 340 490-04 340 491-04 340 492-04 340 493-04 340 494-04 Deutsch (de) 11/2007 Der Lotse... ist die Programmier-Hilfe für die HEIDENHAIN-Steuerung itnc 530 in Kurzfassung.

Mehr

SL-Zyklus mit Zyklus 14

SL-Zyklus mit Zyklus 14 Programmierung: Es werden zuerst die Konturen als Unterprogramme hinter M2/M30 definiert. Nach der Definition der Konturen werden im Hauptprogramm die SL-Zyklen programmiert. Zyklus 14 Kontur und Zyklus

Mehr

TNC. Bahnsteuerungen Programmierbeispiele. Klartext-Programmierung

TNC. Bahnsteuerungen Programmierbeispiele. Klartext-Programmierung TNC Bahnsteuerungen Programmierbeispiele Klartext-Programmierung Bevor Sie anfangen.... Ergänzend zum ausführlichen Bediener-Handbuch sollen die HEIDENHAIN Programmierbeispiele dazu beitragen, daß Sie

Mehr

SEMINARE 2016 www.hermle.de

SEMINARE 2016 www.hermle.de www.hermle.de SEMINARE 2016 Inhaltsverzeichnis Standard-Seminare... 1 HEIDENHAIN basic Grundlagen... 2 HEIDENHAIN upgrade itnc 530... 3 HEIDENHAIN upgrade TNC 640... 4 HEIDENHAIN add on Laser Werkzeugvermessung...

Mehr

HEIDENHAIN. Fräsen mit der CNC PILOT. CNC PILOT 640 Manual PLUS 620. M-TS/ Juni 2016

HEIDENHAIN. Fräsen mit der CNC PILOT. CNC PILOT 640 Manual PLUS 620. M-TS/ Juni 2016 HEIDENHAIN Fräsen mit der CNC PILOT CNC PILOT 640 Manual PLUS 620 Grundlagen Voraussetzung Angetriebene Werkzeuge Für C-Achs Bearbeitung (Option 55) Für Y-Achs Bearbeitung (Option 70) Für B-Achs Bearbeitung

Mehr

HEIDENHAIN. Interpolationsdrehen und fräsen. auf der TNC 640. Dozent: Michael Wiendl

HEIDENHAIN. Interpolationsdrehen und fräsen. auf der TNC 640. Dozent: Michael Wiendl HEIDENHAIN Interpolationsdrehen und fräsen Dozent: Michael Wiendl auf der TNC 640 Firma: Dr. Johannes HEIDENHAIN GmbH Aufgabe: Kursleiter NC- Programmierung Grundlagen Anwendung Erstellung rotationsymmetrischer

Mehr

Staatliche Technikerschule Berlin

Staatliche Technikerschule Berlin Staatliche Technikerschule Berlin CNC-Programmsimulation mit Vericut Projektarbeit von: Reich, Christian Mohr, Thomas betreut durch: Dipl. Ing. Gisbert Fischer Fachrichtung Schwerpunkt : Maschinentechnik

Mehr

Kegeliges Innengewinde. Q Bedeutung Wert Anmerkung HEIDENHAIN Q-Parameter-Intensivkurs C /1

Kegeliges Innengewinde. Q Bedeutung Wert Anmerkung HEIDENHAIN Q-Parameter-Intensivkurs C /1 Aufgabe: Kegeliges Innengewinde Programm(e): 1 1 8 1 4 3 Q Bedeutung Wert Anmerkung 1 2 3 4 6 7 8 9 1 11 12 13 14 1 C1 7273/1 Detail: Konuswinkel Q8 in Z/X + +Z +1 Q8 β +9 R Q9 +X β Q9 Z Q33 Q36 Q8 R Gegeben

Mehr

TNC 410. NC-Software 286 060-xx 286 080-xx. Benutzer-Handbuch HEIDENHAIN-Klartext-Dialog

TNC 410. NC-Software 286 060-xx 286 080-xx. Benutzer-Handbuch HEIDENHAIN-Klartext-Dialog TNC 410 NC-Software 286 060-xx 286 080-xx Benutzer-Handbuch HEIDENHAIN-Klartext-Dialog Deutsch (de) 6/2001 Bedienelemente der TNC Bedienelemente der Bildschirm-Einheit Bildschirm-Aufteilung wählen Bildschirm

Mehr

TNC 426 B TNC 430. Benutzer-Handbuch HEIDENHAIN-Klartext-Dialog. NC-Software xx xx 7/99

TNC 426 B TNC 430. Benutzer-Handbuch HEIDENHAIN-Klartext-Dialog. NC-Software xx xx 7/99 TNC 426 B TNC 430 NC-Software 280 472 xx 280 473 xx Benutzer-Handbuch HEIDENHAIN-Klartext-Dialog 7/99 Bedienelemente der TNC Bedienelemente der Bildschirm-Einheit Bildschirm-Aufteilung wählen Bildschirm

Mehr

Mit Zyklen schnell zum Werkstück

Mit Zyklen schnell zum Werkstück CNC-Kurs - Heidenhain itnc 530 (Teil 2) Die Zyklen- und Parameterprogrammierung Mit Zyklen schnell zum Werkstück Zyklen sind eine wunderbare Sache, um rasch häufig anzufertigende Elemente, wie Taschen

Mehr

Mit SL-Zyklen Taschen beliebiger Form fräsen

Mit SL-Zyklen Taschen beliebiger Form fräsen CNC-Kurs - Heidenhain itnc 530 (Teil 3) SL-Zyklen- im Einsatz Mit SL-Zyklen Taschen beliebiger Form fräsen Zyklen sind praktisch, da mit ihrer Hilfe sehr rasch Standardkonturen, wie Kreis- und Rechtecktaschen

Mehr

TNC 426 TNC 430. NC-Software xx xx. Benutzer-Handbuch HEIDENHAIN-Klartext-Dialog

TNC 426 TNC 430. NC-Software xx xx. Benutzer-Handbuch HEIDENHAIN-Klartext-Dialog TNC 426 TNC 430 NC-Software 280 474-xx 280 475-xx Benutzer-Handbuch HEIDENHAIN-Klartext-Dialog 7/2000 Bedienelemente der TNC Bedienelemente der Bildschirm-Einheit Bildschirm-Aufteilung wählen Bildschirm

Mehr

PAL-Programmiersystem FRÄSEN

PAL-Programmiersystem FRÄSEN PAL-Programmiersystem RÄEN Liste der seit Oktober 2008 gültigen PAL-unktionen für die PAL-Prüfungen Allgemeine Hinweise Einschaltzustand Beim tart eines NC-Programms sind folgende Einschaltzustände vorhanden:

Mehr

Erwachsenenbildung: CNC

Erwachsenenbildung: CNC Erwachsenenbildung: CNC BAS530 BASISKURS HEIDENHAIN ITNC530 Die Schulungsteilnehmer können nach Werkstück-Zeichnungen Programme im HEIDENHAIN-Klartext- Dialog erstellen und testen. Kenntnisse im Fräsen

Mehr

HEIDENHAIN. Gewinde einfach itnc 530. erstellen. mit Schneiden, Formen, Fräsen TNC 640 TNC 620 TNC 320. MW M-TS/ Dez 2014

HEIDENHAIN. Gewinde einfach itnc 530. erstellen. mit Schneiden, Formen, Fräsen TNC 640 TNC 620 TNC 320. MW M-TS/ Dez 2014 HEIDENHAIN Gewinde einfach itnc 530 TNC 640 erstellen TNC 620 TNC 320 mit Schneiden, Formen, Fräsen Übersicht Zyklenübersicht Gewindeerstellung Gewindebohren/-formen Gewindefräsen HEIDENHAIN Gewindebohren

Mehr

Einstieg in die Klartextprogrammierung

Einstieg in die Klartextprogrammierung CNC-Kurs - itnc 530 von Heidenhain im Griff Einführung in den Heidenhain-Fräs-Simulator Einstieg in die Klartextprogrammierung Heidenhain hat ein Herz für Programmieranfänger. Als einer der wenigen Hersteller

Mehr

Benutzer-Handbuch Zyklenprogrammierung TNC 320. NC-Software

Benutzer-Handbuch Zyklenprogrammierung TNC 320. NC-Software Benutzer-Handbuch Zyklenprogrammierung TNC 320 NC-Software 340 551-04 340 554-04 Deutsch (de) 6/2009 Über dieses Handbuch Nachfolgend finden Sie eine Liste der in diesem Handbuch verwendeten Hinweis-Symbole

Mehr

TNC 310. NC-Software xx. Benutzer-Handbuch HEIDENHAIN-Klartext Dialog

TNC 310. NC-Software xx. Benutzer-Handbuch HEIDENHAIN-Klartext Dialog TNC 310 NC-Software 286 040 xx Benutzer-Handbuch HEIDENHAIN-Klartext Dialog 6/2000 Bedienelemente der TNC Bedienelemente für den Bildschirm Bildschirm-Aufteilung wählen Softkeys Softkey-Leiste weiterschalten

Mehr

HEIDENHAIN. Werkzeugvermessung mit HEIDENHAIN- Messsystemen. itnc 530 TNC 640 TNC 620 TNC 320. MW M-TS/ März 2015

HEIDENHAIN. Werkzeugvermessung mit HEIDENHAIN- Messsystemen. itnc 530 TNC 640 TNC 620 TNC 320. MW M-TS/ März 2015 HEIDENHAIN Werkzeugvermessung mit HEIDENHAIN- Messsystemen itnc 530 TNC 640 TNC 620 TNC 320 Produktprogramm Schaltende Tastsysteme TT 140 (mit Kabel) TT 160 (mit Kabel) TT 449 (nur Infrarot) Verschiedene

Mehr

Benutzer-Handbuch HEIDENHAIN- Klartext-Dialog TNC 320. NC-Software

Benutzer-Handbuch HEIDENHAIN- Klartext-Dialog TNC 320. NC-Software Benutzer-Handbuch HEIDENHAIN- Klartext-Dialog TNC 320 NC-Software 340 551-01 Deutsch (de) 1/2006 Bedienelemente der Bildschirm-Einheit Bildschirm-Aufteilung wählen Bildschirm zwischen Maschinen- und Programmier-Betriebsart

Mehr

Bedienfeld/Betriebsartenwahlschalter

Bedienfeld/Betriebsartenwahlschalter 1 Abkürzungen A C D F G I J K L M N P R S T U V W X Y Z Abstand bei An- und Wegfahr-Anweisungen/Abstand bei Polar-Koordinaten Drehwinkel bei Rundtisch Werkzeugkorrektur-Nummer Vorschub Wegbedingung Kreismittelpunkt-Koordinate/Pol-Koordinate

Mehr

Weiterbildung. Seminare Heidenhain-Steuerung

Weiterbildung. Seminare Heidenhain-Steuerung Weiterbildung Seminare Heidenhain-Steuerung HANDWERKSKAMMER SÜDTHÜRINGEN BERUFSBILDUNGS- UND TECHNOLOGIEZENTRUM ROHR KLOSTER BTZ Rohr-Kloster Kloster 1 98530 Rohr Telefon: 036844 4700 Telefax: 036844 40208

Mehr

Schulungsangebot für KUNZMANN-Fräsmaschinen

Schulungsangebot für KUNZMANN-Fräsmaschinen / Thema Dauer Preis / EUR Inbetriebnahme Maschinen mit TNC 128 -Ident-Nr. 01-100066 (TNC 128) inkl. Einweisung / Schulung TNC 128 Aufbau der Steuerung und Handhabung zum Bearbeiten Bohren Lochkreis, Lochreihen

Mehr

Tutorial CNCezPRO Flaschenöffner

Tutorial CNCezPRO Flaschenöffner Tutorial CNCezPRO Flaschenöffner Es soll ein Flaschenöffner aus Aluminiumlegierung gefräst werden, der am Schlüsselbund getragen werden kann. Ein nützliches kleines Teil, welches als Fräsübung dennoch

Mehr

Benutzer-Handbuch Zyklenprogrammierung TNC 620. NC-Software

Benutzer-Handbuch Zyklenprogrammierung TNC 620. NC-Software Benutzer-Handbuch Zyklenprogrammierung TNC 620 NC-Software 340 560-03 340 561-03 340 564-03 Deutsch (de) 11/2011 Über dieses Handbuch Nachfolgend finden Sie eine Liste der in diesem Handbuch verwendeten

Mehr

EMCO WinNC Heidenhain TNC 426 Klartext Softwarebeschreibung Softwareversion ab 2.10

EMCO WinNC Heidenhain TNC 426 Klartext Softwarebeschreibung Softwareversion ab 2.10 APPR DEP EMCO WinNC Heidenhain TNC 426 Klartext Softwarebeschreibung Softwareversion ab 2.10 HEIDENHAIN TNC 426/430 F G M S T CHF L FK CR RND CT CC C X 7 8 9 Y 4 5 6 Z 1 2 3 IV 0. +/- V CE PGM NO MGT ENT

Mehr

GMBH : CAD : SOFTWARE : CONSULTING

GMBH : CAD : SOFTWARE : CONSULTING Malz++ Kassner GMBH : CAD : SOFTWARE : CONSULTING CAD6 Release 2017 CAM-Einführung Version 2017.0 Smart 2D Technology CAM-Einführung - Seite 2 Impressum Herausgeber: Malz++Kassner GmbH Autor/Gestaltung:

Mehr

Lösung für die CNC Übung 1 (Drehen)

Lösung für die CNC Übung 1 (Drehen) Lösung für die CNC Übung 1 (Drehen) Rohmaterial des Werkstücks: Baustahl St37 Werkzeugmaterial: Schnellarbeitsstahl Werkzeug 1: Werkzeugposition: Schruppstahl links; Lage: P3 4 (Position im Werkzeugwechsler)

Mehr

CAM-Beispiel Tasche: Fräsen, Bohren, Gewinde

CAM-Beispiel Tasche: Fräsen, Bohren, Gewinde Tasche: Konstruktion und Bearbeitung Aufgabenstellung Nebenstehend abgebildetes Teil soll aus einem Rohblock mit den Maßen 100x70x25 gefertigt werden. Ziel der Bearbeitung ist es, Taschen, Bohrungen und

Mehr

Demoprogramme dazu gibt es bei DemoCNC-Mill, DemoHeidenhain, DemoPAL-M und DemoLuxmill.

Demoprogramme dazu gibt es bei DemoCNC-Mill, DemoHeidenhain, DemoPAL-M und DemoLuxmill. Fräszyklen Wer in CNCezPRO seinen eigenen Postprozessor neu erstellen oder anpassen will, nimmt von den bereits vorhandenen den ähnlichsten und ändert ihn nach seinen Bedürfnissen ab. Das Hauptproblem

Mehr

Fräsen ohne Radiuskorrektur Mit Berechnung der Fräsermittelpunktsbahn

Fräsen ohne Radiuskorrektur Mit Berechnung der Fräsermittelpunktsbahn Fräsen ohne Radiuskorrektur Mit Berechnung der Fräsermittelpunktsbahn Wer mit einer Uralt-NC oder einer Eigenbausteuerung arbeitet, kann oft nicht auf die Fräserradiuskorrektur G41 / G42 zurück greifen

Mehr

CNC Technik Grundmodul Metalltechnik (2. Klasse)

CNC Technik Grundmodul Metalltechnik (2. Klasse) CNC Technik Grundmodul Metalltechnik (2. Klasse) CNC - Drehen Name: Inhaltsverzeichnis 1 Grundlagen der CNC-Technik... 3 1.1 Das Koordinatensystem... 3 1.2 Null- und Bezugspunkte... 3 1.2.1 Adressbuchstaben...

Mehr

Erste Schritte. FILOU-NC12 Tutorial

Erste Schritte. FILOU-NC12 Tutorial Erste Schritte In diesem Tutorial werden meist die Default-Werte verwendet. Je nach Material, Werkzeug, Maschine usw. können Sie andere Werte einstellen. FILOU Software GmbH 1 Nullpunkt setzen Wechseln

Mehr

Tutorial Bohren / Fräsen: Beispiel Schieber

Tutorial Bohren / Fräsen: Beispiel Schieber EXAPT-System- und Präsentationsübersicht Ausbildung Training Tutorial Bohren / Fräsen: Beispiel Schieber EXAPT, 2001 1 "Programmierbeispiel" Bohren und Fräsen mit EXAPTplus Version 2.07 EXAPT, 2001 2 BOHREN

Mehr

AMU, maskin og værktøj. CNC-Drehe Technik, Bediener. Kursnummer 45187. Udviklet af EUCSyd, Sønderborg 1

AMU, maskin og værktøj. CNC-Drehe Technik, Bediener. Kursnummer 45187. Udviklet af EUCSyd, Sønderborg 1 CNC-Drehe Technik, Bediener Kursnummer 45187 Udviklet af EUCSyd, Sønderborg 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Kursusinformation... 3 CNC-Werkzeugmaschinen... 4 Koordinatensystem... 5 Übung 1

Mehr

Lösung für die CNC Übung 1 (Drehen)

Lösung für die CNC Übung 1 (Drehen) Lösung für die CNC Übung 1 (Drehen) Rohmaterial des Werkstücks: Baustahl St37 Werkzeugmaterial: Schnellarbeitsstahl Werkzeug 1: Werkzeugposition: Schruppstahl links; Lage: P3 4 (Position im Werkzeugwechsler)

Mehr

CNC-Programmierung mit. SchulCNC. 1Programmierheft für Schüler

CNC-Programmierung mit. SchulCNC. 1Programmierheft für Schüler CNC-Programmierung mit SchulCNC 1Programmierheft für Schüler schule\technik\schulcnc\programmheft für Schüler.vp tamer berber februar 2000 2 CNC-Programmierung mit Bezugspunkte und -größen im Koordinatensystem

Mehr

Lösung für die CNC Übung 1 (Fräsen)

Lösung für die CNC Übung 1 (Fräsen) Lösung für die CNC Übung 1 (Fräsen) Rohmaterial des Werkstücks ist S235 siehe Zeichnung Leg. Stahl R m = bis 750 N/mm 2 Zeichnung: Werkzeug 1: Werkzeugposition: 1 Schruppfräser d=10 mm mit 4 Schneiden

Mehr

Radiuskorrektur 3. Beispiele zur Radiuskorrektur

Radiuskorrektur 3. Beispiele zur Radiuskorrektur Radiuskorrektur 3 Beispiele zur Radiuskorrektur Zuerst nochmals die schon bekannte Werkstückkontur, diesmal komplett Fräsen der Kontur 10mm tief mit Schaftfräser Ø 20mm im Gleichlauf Anfang und Ende am

Mehr

Lösung für die CNC Übung 1 (Fräsen)

Lösung für die CNC Übung 1 (Fräsen) Lösung für die CNC Übung 1 (Fräsen) Rohmaterial des Werkstücks ist S235 siehe Zeichnung Leg. Stahl R m = bis 750 N/mm 2 Zeichnung: Werkzeug 1: Schruppfräser d=10 mm mit 4 Schneiden Werkzeugposition: 1

Mehr

EMCO WinNC Heidenhain TNC 426 Klartext Softwarebeschreibung Softwareversion ab 2.10

EMCO WinNC Heidenhain TNC 426 Klartext Softwarebeschreibung Softwareversion ab 2.10 APPR DEP EMCO WinNC Heidenhain TNC 426 Klartext Softwarebeschreibung Softwareversion ab 2.10 HEIDENHAIN TNC 426/430 F G M S T CHF L FK CR RND CT CC C X 7 8 9 Y 4 5 6 Z 1 2 3 IV 0. +/- V CE PGM NO MGT ENT

Mehr

CAD/CAM mit der Software nccad7 / 7.5 - Grundeinstellungen -

CAD/CAM mit der Software nccad7 / 7.5 - Grundeinstellungen - CAD/CAM mit der Software nccad7 / 7.5 - Grundeinstellungen - 1. Datei CAD/CAM Fräsen - Neue Zeichnung es erscheint das Icon-Menü mit der Zeichenfläche: 2. LINIEN Linien-Dicke: mittel Mausklick auf das

Mehr

Dokumentation Nutenfräsen

Dokumentation Nutenfräsen Dokumentation Nutenfräsen Dokumentation für Version V1.0, Oberfläche HMI mit Zyklen zum Nutenfräsen Urheber: Hubert Kaltenbach, cnc-service.hk Thingstr. 5 70565 Stuttgart Homepage: www.cnc-teacher.de Email:

Mehr

Benutzer-Handbuch HEIDENHAIN- Klartext-Dialog TNC 320. NC-Software 340 551-02

Benutzer-Handbuch HEIDENHAIN- Klartext-Dialog TNC 320. NC-Software 340 551-02 Benutzer-Handbuch HEIDENHAIN- Klartext-Dialog TNC 320 NC-Software 340 551-02 Deutsch (de) 1/2007 Bedienelemente der Bildschirm-Einheit ad= 4^a h_ O Fad mv Æ^dFm ad= 4^a h «a 4^Fm " 4^amFm_ m= pv "hhaf

Mehr

Aufgaben zur CNC-Programmierung Inhaltsverzeichnis

Aufgaben zur CNC-Programmierung Inhaltsverzeichnis Aufgaben zur CNC-Programmierung Inhaltsverzeichnis Aufgaben zur CNC-Programmierung...1 1 Fräswerkzeuge...1 2 G00, G01: Geradeninterpolation...3 3 Geradeninterpolation die 2...4 4 G41, G42: Werkzeugbahnkorrektur...5

Mehr

Mathematisch Technische Software-Entwicklung GmbH. TopMill. Programmieranleitung. PAL Programmierschlüssel. Version

Mathematisch Technische Software-Entwicklung GmbH. TopMill. Programmieranleitung. PAL Programmierschlüssel. Version Mathematisch Technische Software-Entwicklung GmbH TopMill Programmieranleitung PAL2007 - Programmierschlüssel Version 7.1 15.01.2007 (c) MTS GmbH 2006 Programmieranleitung TopMill Pal2007 Version 7.1 MTS

Mehr

Metall & Fertigungstechnik 98530 Rohr-Kloster. info@komzet-mft.de. Informationen aus erster Hand

Metall & Fertigungstechnik 98530 Rohr-Kloster. info@komzet-mft.de. Informationen aus erster Hand 2 Seminare Heidenhain - Steuerung Handwerkskammer Südthüringen Berufsbildungs- und Technologiezentrum ROHR-KLOSTER Kompetenzzentrum Metall & Fertigungstechnik 98530 Rohr-Kloster fon: 036844 470 fax: 036844

Mehr

Dokumentation der von AKKON unterstützen

Dokumentation der von AKKON unterstützen Dokumentation der von AKKON unterstützen tzen G- und M-BefehleM Letzte Aktualisierung, 29. Dezember 2005 www.burger-web.com 2006 2005 Gerhard Burger Inhalt und Historie Diese Dokumentation enthält eine

Mehr

High-end CAD/CAM Technologie für CNC Dreh-& Fräsbearbeitungen

High-end CAD/CAM Technologie für CNC Dreh-& Fräsbearbeitungen High-end CAD/CAM Technologie für CNC Dreh-& Fräsbearbeitungen Virtual Gibbs ist ein leistungsstarkes, komplett ausgestattetes Computer Aided Manufacturing (CAM=Computerunterstützte Bearbeitung) System

Mehr

Welle. CAD Catia Solids. Arbeitsunterlagen. Prof. Dr.-Ing. A. Belei. Prof. Dr.-Ing. A. Belei CAD CATIA V5 Solids Welle.

Welle. CAD Catia Solids. Arbeitsunterlagen. Prof. Dr.-Ing. A. Belei. Prof. Dr.-Ing. A. Belei CAD CATIA V5 Solids Welle. Prof. Dr.-Ing. A. Belei CAD Catia Solids Arbeitsunterlagen 2006 Seite 1 / 20 Inhaltsverzeichnis: 1 Allgemeines... 3 2 Skizze als Profil (Variante 1)... 7 3 Skizze als Kreis (Variante 2)... 8 4 Verrundung,

Mehr

Neu geordnete industrielle Metallberufe

Neu geordnete industrielle Metallberufe Informationen für die Praxis Neu geordnete industrielle Metallberufe Abschlussprüfung eil 2 Schriftliche Prüfung Auftrags- und Funktionsanalyse Projekt 2 NC-Programm Drehen und Projekt 3 NC-Programm Fräsen

Mehr

Kapitel1. Ausrichtungen und Verfahrbewegungen

Kapitel1. Ausrichtungen und Verfahrbewegungen Kapitel1 Ausrichtungen und Verfahrbewegungen 12 1 Ausrichtungen und Verfahrbewegungen Kapitel 1 Ausrichtungen und Verfahrbewegung 1.1 Achsrichtungen X-Achse Der Querschlitten wird als X-Achse bezeichnet.

Mehr

HEIDENHAIN. MW M-TS/ Jan TNC 640 Die HEIDENHAIN-Steuerung der neuesten Generation

HEIDENHAIN. MW M-TS/ Jan TNC 640 Die HEIDENHAIN-Steuerung der neuesten Generation HEIDENHAIN TNC 640 Die HEIDENHAIN-Steuerung der neuesten Generation Überblick: 38 Jahre HEIDENHAIN Steuerungen TNC 320 TNC 128 Die TNC 640 Anwendung Bahnsteuerung für Fräs- und Fräs-Drehbearbeitungen Vorteile

Mehr

CNC-Zyklen sorgen für Programmierkomfort

CNC-Zyklen sorgen für Programmierkomfort CNC-Technik-Kurs Teil 3 Programmieren nach DIN 66025 CNC-Zyklen sorgen für Programmierkomfort Arbeitsersparnis durch Nutzung vorgegebener Abläufe Zyklen erleichtern dem CNC-Programmierer das Erstellen

Mehr

G1 Kreisprogrammierung beim Fräsen

G1 Kreisprogrammierung beim Fräsen G1 Kreisprogrammierung beim Fräsen 1.2 Angaben im Programmsatz Zur eindeutigen Festlegung eines Kreisbogens (Bild 1) sind folgende Angaben erforderlich: die Ebene der Kreisinterpolation, der Drehsinn des

Mehr

Propellerfahrzeug mit der Software nccad7 / 7.6

Propellerfahrzeug mit der Software nccad7 / 7.6 Propellerfahrzeug mit der Software nccad7 / 7.6 Aufgabe: Erstelle zunächst eine Fräsdatei für das Fahrgestell mit Hilfe der Lernkarten: Eine Motorhalterug soll danach eigenständig geplant und eine Fräsdatei

Mehr

Benutzer-Handbuch HEIDENHAINKlartext-Dialog TNC 320. NC-Software

Benutzer-Handbuch HEIDENHAINKlartext-Dialog TNC 320. NC-Software Benutzer-Handbuch HEIDENHAINKlartext-Dialog TNC 320 NC-Software 340 551-04 340 554-04 Deutsch (de) 6/2009 Bedienelemente der TNC Bedienelemente am Bildschirm Taste Maschinen-Betriebsarten Taste Programmier-Betriebsarten

Mehr

Unterlagen zur. CAD-Schulung. Inhalt. Benutzeroberfläche Tastenkombinationen Funktionstasten Flansch Drehteil Schriftfeld

Unterlagen zur. CAD-Schulung. Inhalt. Benutzeroberfläche Tastenkombinationen Funktionstasten Flansch Drehteil Schriftfeld Unterlagen zur CAD-Schulung Inhalt Benutzeroberfläche Tastenkombinationen Funktionstasten Flansch Drehteil Schriftfeld Benutzeroberfläche Menüleiste Werkzeugleiste Zeichenfläche Kontextmenü Statusleiste

Mehr

Mehrfachspannung Vierte Achse

Mehrfachspannung Vierte Achse Mehrfachspannung Vierte Achse Ein Beispiel-Werkstück (Rohteil 120 X 40 X 30), welches von 3 Seiten bearbeitet werden soll. Auf Maßeintragungen wurde hier absichtlich verzichtet, weil nur der logische Ablauf

Mehr

NC-Software xx xx xx. Benutzer-Handbuch HEIDENHAIN-Klartext-Dialog

NC-Software xx xx xx. Benutzer-Handbuch HEIDENHAIN-Klartext-Dialog NC-Software 280 620-xx 280 621-xx 286 180-xx Benutzer-Handbuch HEIDENHAIN-Klartext-Dialog Deutsch (de) 3/2001 Bedienelemente der Bildschirm-Einheit Bildschirm-Aufteilung wählen Bildschirm zwischen Maschinen-

Mehr

Talstraße 26 79183 Waldkirch-Suggental. Werkzeuge von Hand in die Maschine: (z. B. Messtaster) - JOG -> TUER AUF -> TOOL UNLOCK

Talstraße 26 79183 Waldkirch-Suggental. Werkzeuge von Hand in die Maschine: (z. B. Messtaster) - JOG -> TUER AUF -> TOOL UNLOCK Kurzanleitung Fanuc 21i-M Werkzeuge von Hand in die Maschine: (z. B. Messtaster) - JOG -> TUER AUF -> TOOL UNLOCK Werkzeuge ins MAGAZIN: - JOG - TUER ZU - MAN TOOL CHANGE (Taste leuchtet ) - TOOL CHANGER

Mehr

Bunte Technologien. ERSTE SCHRITTE mit BunteTec CNC Editor der Version 7

Bunte Technologien. ERSTE SCHRITTE mit BunteTec CNC Editor der Version 7 ERSTE SCHRITTE mit BunteTec CNC Editor der Version 7 An diesem Beispiel möchten wir die Vorgehensweise demonstrieren wie Sie schnell ein Programm erstellen. Die grundlegenden Schritte werden dabei erklärt.

Mehr

320 I 350 I 360 I 380

320 I 350 I 360 I 380 ABENE VHF Machines 320 I 350 I 360 I 380 Inhalt Abene VHF-320...4 Technische Informationen... 5 Abene VHF-350 BS...6 Technische Informationen... 7 Abene VHF-360 TI...8 Technische Informationen... 9 Standardausrüstung...

Mehr

Fräseinführung Beispielprojekt in CondaCAM. Fräsparameter, um erfolgreich den CAM-Job für das Beispielprojekt der Fräseinführung zu erstellen...

Fräseinführung Beispielprojekt in CondaCAM. Fräsparameter, um erfolgreich den CAM-Job für das Beispielprojekt der Fräseinführung zu erstellen... Fräseinführung Beispielprojekt in CondaCAM Fräsparameter, um erfolgreich den CAM-Job für das Beispielprojekt der Fräseinführung zu erstellen... Daten importieren Rohteil und Nullpunkt einstellen Fräsjobs

Mehr

Kapitel Grundlagen 1

Kapitel Grundlagen 1 Kapitel1 8 1 Kapitel 1 1.1 Maschinenachsen Die Bewegungsachsen von numerisch gesteuerten Maschinen sind nach DIN 66217 bzw. ISO 841 in einem rechtwinkligen Koordinatensystem festgelegt. Dieses System bezieht

Mehr

Radiuskorrektur 4. Ergänzung für Spezielle Steuerung. Anfahren mit der Radiuskorrektur

Radiuskorrektur 4. Ergänzung für Spezielle Steuerung. Anfahren mit der Radiuskorrektur Radiuskorrektur 4 Ergänzung für Spezielle Steuerung Anfahren mit der Radiuskorrektur Im ersten Teil wurde die Verhaltensweise der Radiuskorrektur während der Bearbeitung an einer Kontur beschrieben. Und

Mehr

Inhalt. Vorwort Einführung 14

Inhalt. Vorwort Einführung 14 Inhalt Vorwort 12 1. Einführung 14 2. Maschine und Steuerung 17 2.1. Wahl der Fräsmaschine 17 2.1.1. Die Tischfräsmaschine 17 2.1.2. Die Portalfräsmaschine 18 2.2. Elektronik und Steuersoftware 20 3. Erzeugen

Mehr

Beschreibung. Leistungsumfang. Systemvoraussetzungen. Bearbeitungszyklen

Beschreibung. Leistungsumfang. Systemvoraussetzungen. Bearbeitungszyklen Inhalt Beschreibung... 2 Leistungsumfang... 2 Systemvoraussetzungen... 2 Bearbeitungszyklen... 2 Erste Schritte... 3 Mausfunktionen... 3 PointMill Benutzeroberfläche... 4 Titel-Leiste... 4 Menü-Leiste...

Mehr

CNC-Technik in der Aus- und Fortbildung

CNC-Technik in der Aus- und Fortbildung EUROPA-FACHBUCHREIHE für Metallberufe CNC-Technik in der Aus- und Fortbildung Ein Unterrichtsprogramm für die berufliche Bildung Lösungsheft Autor: Albstadt Autor bis zur 4. Auflage: Heinz Paetzold Mühlacker

Mehr

Werkstättenlabor. Gruppe: 01

Werkstättenlabor. Gruppe: 01 labor Datum der Übung: 16.3.2011 Klasse: 3YHWIM Gruppe: 01 Kat.Nr.: 01 Name: Klaus Aigner Übung Nr.: T h e m a: Fallkugel Leitung: Fl. Schweinhofer Aufgabenstellung: Aufgabestellung war eine Fallkugel

Mehr

Berechnung und Simulation Zentrieren und Herstellen der Bohrung

Berechnung und Simulation Zentrieren und Herstellen der Bohrung 54 1 Vorgehensweise mit SolidCAM Berechnung und Simulation Gleiche Vorgehensweise wie in Kapitel 1.9.5 (Außenkontur Schruppen) 1.10 Zentrieren und Herstellen der Bohrung In den nächsten Schritten wird

Mehr

VERWENDETE BRICSCAD VERSION

VERWENDETE BRICSCAD VERSION Dokumentation Bricscad VERWENDETE BRICSCAD VERSION Version 9.13.3 Build 16149 VERWENDETE CAM350 VERSION Version 8.7.1 Zweck der Dokumentation Mit dem Programm Bricscad sollen die Umrisse einer Platine

Mehr

itnc 530 NC-Software xx xx xx xx xx

itnc 530 NC-Software xx xx xx xx xx Lotse smart.nc itnc 530 NC-Software 340 490-xx 340 491-xx 340 492-xx 340 493-xx 340 494-xx Deutsch (de) 10/2004 Der smart.nc-lotse... ist die Programmier-Hilfe für die neue Betriebsart smart.nc der itnc

Mehr

Programmieranleitung Fräsen

Programmieranleitung Fräsen Programmieranleitung Aufgabensammlung nach PAL 2008 Programmieranleitung Fräsen 1. Wegbedingungen Code Bedeutung G 0 Verfahren im Eilgang G40 Abwahl der Fräserradiuskorrektur G41/G42 Anwahl der Fräserradiuskorrektur

Mehr

QNC 7.x Quadro NC FRÄSEN

QNC 7.x Quadro NC FRÄSEN QNC 7.x Quadro NC FRÄSEN Stand: Nov. 2009 Quadro NC-Training Zollner - 1 - INHALTSVERZEICHNIS Zeichnung des Übungsteils Grundaufnahme... 3 Fräsbearbeitung... 4 Ablaufplan für Frästeil Grundaufnahme...

Mehr

Leseprobe. Wolfgang Hägele. Bohrungsbearbeitung mit der TNC. Praxislösungen und Programmierung von Fertigungsaufgaben. ISBN (Buch):

Leseprobe. Wolfgang Hägele. Bohrungsbearbeitung mit der TNC. Praxislösungen und Programmierung von Fertigungsaufgaben. ISBN (Buch): Leseprobe Wolfgang Hägele Bohrungsbearbeitung mit der TNC Praxislösungen und Programmierung von Fertigungsaufgaben ISBN (Buch): 978-3-446-43434-9 ISBN (E-Book): 978-3-446-43700-5 Weitere Informationen

Mehr

Diese Norm legt Abmessungen und Geometriedefinitionen von Polygonverbindungen P3G fest.

Diese Norm legt Abmessungen und Geometriedefinitionen von Polygonverbindungen P3G fest. 1 Anwendungsbereich Diese Norm legt Abmessungen und Geometriedefinitionen von Polygonverbindungen P3G fest. Der Anwendungsbereich dieser Norm erstreckt sich auf technische Erzeugnisse, z. B. des allgemeinen

Mehr

Metalltechnik - Lernfeld 8. Fertigen auf numerisch gesteuerten Werkzeugmaschinen

Metalltechnik - Lernfeld 8. Fertigen auf numerisch gesteuerten Werkzeugmaschinen Metalltechnik - Lernfeld 8 Fertigen auf numerisch gesteuerten Werkzeugmaschinen 1 Inhalte 1. Begriff, Einsatzmöglichkeiten, Auswirkungen auf die Arbeitswelt 2. Aufbau und Funktion einer CNC Maschine Vergleich

Mehr

CNC-Fräsen. Es ist eindeutig wir sollten die technischen Möglichkeiten für uns nutzen und dementsprechend

CNC-Fräsen. Es ist eindeutig wir sollten die technischen Möglichkeiten für uns nutzen und dementsprechend Nunmehr ist das NC-Programm Nutplatte fertig gestellt und Sie haben dabei die praktischen Grundlagen der CNC-Technik erfahren sowie die fundamentale Struktur der Siemens Software Sinutrain kennen gelernt.

Mehr

Was ist neu im Drehen und Fräsen?

Was ist neu im Drehen und Fräsen? Was ist neu im Drehen und Fräsen? Viele praxisgerechte moderne Steuerungszyklen Programmierung mit Anfangs- und Öffnungswinkel sowie Längen und Radien Einfügen von Fasen und Radien als Übergangs- elemente

Mehr

Automatisierung Ihrer Fertigung. VANC software. Engineering Center Steyr. CAM-Lösung für Ihre Fertigung Programmierung von komplexen CNC-Maschinen

Automatisierung Ihrer Fertigung. VANC software. Engineering Center Steyr. CAM-Lösung für Ihre Fertigung Programmierung von komplexen CNC-Maschinen Engineering Center Steyr Vertriebspartner Automatisierung Ihrer Fertigung CAM-Lösung für Ihre Fertigung Programmierung von komplexen CNC-Maschinen vanc.magna.com BRANCHEN VANC ist eine universelle, maschinenunabhängige

Mehr

Programmierung von Konturzügen aus Geraden und Kreisbögen

Programmierung von Konturzügen aus Geraden und Kreisbögen 40 Programmieren Drehen CNC-Kompakt Programmierung von Konturzügen aus Geraden und Kreisbögen Geometrie - Übung 6 Bild 96 Drehteil Geometrie-Übung 6 Die Kontur dieses Drehteiles (Bild 96) werden wir vor

Mehr

G2 Kreisinterpolation im Uhrzeigersinn

G2 Kreisinterpolation im Uhrzeigersinn G2 Kreisinterpolation im Uhrzeigersinn G2 Kreisinterpolation im Uhrzeigersinn Ebene G17 Funktion Das Werkzeug verfährt mit dem programmierten Vorschub auf einem Kreisbogen der Bearbei- tungsebene im Uhrzeigersinn

Mehr

Kurven. Mathematik-Repetitorium

Kurven. Mathematik-Repetitorium Kurven 7.1 Vorbemerkungen, Koordinatensysteme 7.2 Gerade 7.3 Kreis 7.4 Parabel 7.5 Ellipse 7.6 Hyperbel 7.7 Allgemeine Gleichung 2. Grades Kurven 1 7. Kurven 7.1 Vorbemerkungen, Koordinatensysteme Koordinatensystem

Mehr

Wood Wop Anwendungen in der Praxis:

Wood Wop Anwendungen in der Praxis: Inhaltsverzeichnis: Aufgabe 1:... 3 Komponente erstellen mit einer Verkürzung von 1.5mm... 3 Aufgabe 2:... 4 Komponente erstellen in den Ecken gerundet, r = 0.1mm... 4 Aufgabe 3:... 4 Kopieren und ändern

Mehr

Nullpunkte und Nullpunktverschiebungen

Nullpunkte und Nullpunktverschiebungen Begriffsdefinitionen Maschinen-Nullpunkt M Der Maschinen-Nullpunkt ist der Nullpunkt des Maschinen-Koordinatensystems. Er wird vom Maschinenhersteller festgelegt und ist Ausgangspunkt für alle weiteren

Mehr

Radiuskorrektur 1. Programmierung: G01 X-10 Y-10 X60 Y60 X-10 Y-10

Radiuskorrektur 1. Programmierung: G01 X-10 Y-10 X60 Y60 X-10 Y-10 Radiuskorrektur 1 Bei der Programmierung einer Werkstückkontur muss der Radius eines Fräs- oder Drehwerkzeuges mit berücksichtigt werden. Das bedeutet, dass beim Fräsen die Fräsermittelpunktsbahn zu errechnen

Mehr

Inhaltliche Erweiterung Zerspanungsmechaniker/-in Schriftliche Abschlussprüfung Teil 2 Sommer 2012

Inhaltliche Erweiterung Zerspanungsmechaniker/-in Schriftliche Abschlussprüfung Teil 2 Sommer 2012 Informationen für die Praxis Inhaltliche Erweiterung Zerspanungsmechaniker/-in Schriftliche Abschlussprüfung Teil 2 Sommer 2012 Stand: Februar 2012 Inhalt: 1. Allgemeines...1 2. Hintergund...1 3. Einführung...1

Mehr

Inhaltliche Erweiterung Zerspanungsmechaniker/-in Schriftliche Abschlussprüfung Teil 2 Sommer 2012

Inhaltliche Erweiterung Zerspanungsmechaniker/-in Schriftliche Abschlussprüfung Teil 2 Sommer 2012 Informationen für die Praxis Inhaltliche Erweiterung Zerspanungsmechaniker/-in Schriftliche Abschlussprüfung Teil 2 Sommer 2012 Stand: November 2012 Inhalt: 1. Allgemeines...1 2. Hintergund...1 3. Einführung...1

Mehr

HEIDENHAIN. MW M-TS/ Feb2014. Programmieren und Arbeiten mit Tastzyklen und Tastsystemen

HEIDENHAIN. MW M-TS/ Feb2014. Programmieren und Arbeiten mit Tastzyklen und Tastsystemen HEIDENHAIN Programmieren und Arbeiten mit Tastzyklen und Tastsystemen Tastsysteme Anwendung Tastsysteme zur Werkstück- und Werkzeugvermessung Anwendungsfälle Werkstückvermessung Werkstücke ausrichten Bezugspunkte

Mehr

VUE POSITIONSANZEIGEN ACU-RITE BEDIENUNGSANLEITUNG

VUE POSITIONSANZEIGEN ACU-RITE BEDIENUNGSANLEITUNG VUE POSITIONSANZEIGEN ACU-RITE BEDIENUNGSANLEITUNG VUE Bedienfeld und Bildschirm LED Stromanzeige NACH-OBEN-/NACH- UNTEN-Tasten u.a. zum Einstellen des Farbkontrasts des Bildschirms Anzeigebereich Achs-tasten

Mehr

CNC-Schneemann als Anhänger

CNC-Schneemann als Anhänger CNC-Schneemann als Anhänger Auch ohne Schnee kann sich der geübte CNC-Fräser jederzeit seinen eigenen Schneemann herstellen. Das Werkstück wird aus einer Aluminiumscheibe gefräst. Erstellt wurde das NC-Programm

Mehr