Soziale Medien in der Welt von Jugendlichen: Nutzung - Chancen und Risiken Aktuelle Befunde aus der Forschung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Soziale Medien in der Welt von Jugendlichen: Nutzung - Chancen und Risiken Aktuelle Befunde aus der Forschung"

Transkript

1 Soziale Medien in der Welt von Jugendlichen: Nutzung - Chancen und Risiken Aktuelle Befunde aus der Forschung Gregor Waller, MSc Zürich, 9. November 2013 Tagung Was geht ab im Netz?

2 Inhalt

3 Inhalt 1. Was verstehen wir unter Sozialen Medien?

4 Inhalt 1. Was verstehen wir unter Sozialen Medien? 2. Wie werden Soziale Medien von Jugendlichen genutzt?

5 Inhalt 1. Was verstehen wir unter Sozialen Medien? 2. Wie werden Soziale Medien von Jugendlichen genutzt? 3. Welche Chancen bieten sich durch Soziale Medien?

6 Inhalt 1. Was verstehen wir unter Sozialen Medien? 2. Wie werden Soziale Medien von Jugendlichen genutzt? 3. Welche Chancen bieten sich durch Soziale Medien? 4. Wo stecken die Gefahren?

7 Inhalt 1. Was verstehen wir unter Sozialen Medien? 2. Wie werden Soziale Medien von Jugendlichen genutzt? 3. Welche Chancen bieten sich durch Soziale Medien? 4. Wo stecken die Gefahren? 5. Fazit / Bewertungen

8 Inhalt 1. Was verstehen wir unter Sozialen Medien? 2. Wie werden Soziale Medien von Jugendlichen genutzt? 3. Welche Chancen bieten sich durch Soziale Medien? 4. Wo stecken die Gefahren? 5. Fazit / Bewertungen 6. Diskussion / Fragen

9 Was sind Soziale Medien? Conversation Prism Quelle: Brian Solis 2013

10 Was sind Soziale Medien? Quelle: Kaplan & Haenlein 2010

11 Was sind Soziale Medien? Virtuelle Welten z.b. Second Life Quelle: Kaplan & Haenlein 2010

12 Was sind Soziale Medien? Virtuelle Welten z.b. Second Life Blogs und Mikroblogs z.b. Twitter Quelle: Kaplan & Haenlein 2010

13 Was sind Soziale Medien? Virtuelle Welten z.b. Second Life Blogs und Mikroblogs z.b. Twitter Soziale Netzwerke z.b. Facebook Google+ Quelle: Kaplan & Haenlein 2010

14 Was sind Soziale Medien? kommunikationsorientiert Virtuelle Welten z.b. Second Life Blogs und Mikroblogs z.b. Twitter Soziale Netzwerke z.b. Facebook Google+ Quelle: Kaplan & Haenlein 2010

15 Was sind Soziale Medien? kommunikationsorientiert Virtuelle Welten z.b. Second Life Blogs und Mikroblogs z.b. Twitter Soziale Netzwerke z.b. Facebook Google+ Kollektivprojekte: Wikipedia Quelle: Kaplan & Haenlein 2010

16 Was sind Soziale Medien? kommunikationsorientiert Virtuelle Welten z.b. Second Life Blogs und Mikroblogs z.b. Twitter Soziale Netzwerke z.b. Facebook Google+ Kollektivprojekte: Wikipedia Content Communites z.b. Youtube Quelle: Kaplan & Haenlein 2010

17 Was sind Soziale Medien? kommunikationsorientiert Virtuelle Welten z.b. Second Life Blogs und Mikroblogs z.b. Twitter Soziale Netzwerke z.b. Facebook Google+ Kollektivprojekte: Wikipedia Content Communites z.b. Youtube MMORPGs z.b. World of Warcraft Quelle: Kaplan & Haenlein 2010

18 Was sind Soziale Medien? kommunikationsorientiert Virtuelle Welten z.b. Second Life Blogs und Mikroblogs z.b. Twitter Soziale Netzwerke z.b. Facebook Google+ Kollektivprojekte: Wikipedia Content Communites z.b. Youtube MMORPGs z.b. World of Warcraft inhaltsorientiert Quelle: Kaplan & Haenlein 2010

19 Was sind Soziale Medien? kommunikationsorientiert Selfpresentation Selfdisclosure Virtuelle Welten z.b. Second Life Blogs und Mikroblogs z.b. Twitter Soziale Netzwerke z.b. Facebook Google+ Kollektivprojekte: Wikipedia Content Communites z.b. Youtube MMORPGs z.b. World of Warcraft inhaltsorientiert Quelle: Kaplan & Haenlein 2010

20 Was sind Soziale Medien? kommunikationsorientiert hoch Selfpresentation Selfdisclosure Virtuelle Welten z.b. Second Life Blogs und Mikroblogs z.b. Twitter Soziale Netzwerke z.b. Facebook Google+ niedrig Kollektivprojekte: Wikipedia Content Communites z.b. Youtube MMORPGs z.b. World of Warcraft inhaltsorientiert Quelle: Kaplan & Haenlein 2010

21 Definitionsversuch Quelle: Sjurts (2011) - Gabler Lexikon Medienwirtschaft

22 Definitionsversuch Soziale Medien ist ein Sammelbegriff für Internet-basierte mediale Angebote, die auf sozialer Interaktion und den technischen Möglichkeiten des sogenannten Web 2.0 basieren. Dabei stehen Kommunikation und der Austausch nutzergenerierte Inhalte im Vordergrund. Quelle: Sjurts (2011) - Gabler Lexikon Medienwirtschaft

23 Definitionsversuch Soziale Medien ist ein Sammelbegriff für Internet-basierte mediale Angebote, die auf sozialer Interaktion und den technischen Möglichkeiten des sogenannten Web 2.0 basieren. Dabei stehen Kommunikation und der Austausch nutzergenerierte Inhalte im Vordergrund. Abgrenzung von klassischen Massenmedien Quelle: Sjurts (2011) - Gabler Lexikon Medienwirtschaft

24 Definitionsversuch Soziale Medien ist ein Sammelbegriff für Internet-basierte mediale Angebote, die auf sozialer Interaktion und den technischen Möglichkeiten des sogenannten Web 2.0 basieren. Dabei stehen Kommunikation und der Austausch nutzergenerierte Inhalte im Vordergrund. Abgrenzung von klassischen Massenmedien Klassische Massenmedien Soziale Medien Kommunikationsfluss one-to-many many-to-many Eintrittsbarrieren hoch niedrig Distribution analog / digital digital Quelle: Sjurts (2011) - Gabler Lexikon Medienwirtschaft

25 Was sind keine Soziale Medien?

26 Was sind keine Soziale Medien? 1. Social Messenger wie ICQ/MSN-Messenger

27 Was sind keine Soziale Medien? 1. Social Messenger wie ICQ/MSN-Messenger 2.

28 Was sind keine Soziale Medien? 1. Social Messenger wie ICQ/MSN-Messenger SMS / WhatsApp

29 Wie häufig nutzen Jugendliche Soziale Medien? Quelle: Willemse, Waller, Süss (2012) - JAMES-Studie

30 Wie häufig nutzen Jugendliche Soziale Medien? Soziale Netzwerke nutzen Videoportale nutzen (z.b. YouTube) Wikipedia nutzen 40 Beiträge in Newsgroups / Foren lesen 15 Fotos/Videos uploaden 11 Blogs lesen 11 Blogs verfassen Beiträge in Newsgroups/ Foren schreiben 4 4 Wikipediaeinträge schreiben 1 N : Prozentangaben: täglich/mehrmals pro Woche Quelle: Willemse, Waller, Süss (2012) - JAMES-Studie

31 Profile bei Sozialen Netzwerken Wie viel Prozent der befragten Jugendlichen sind bei mindestens einem Social Network angemeldet?

32 Profile bei Sozialen Netzwerken 82% Quelle: Willemse, Waller, Süss (2012) - JAMES-Studie

33 Bei welchen Sozialen Netzwerken haben Jugendliche ein Profil? Quelle: Willemse, Waller, Süss (2012) - JAMES-Studie

34 Bei welchen Sozialen Netzwerken haben Jugendliche ein Profil? Facebook 75 Twitter 11 Google+ 10 Netlog 9 My Space 3 N: Prozentangaben Quelle: Willemse, Waller, Süss (2012) - JAMES-Studie

35 Bei welchen Sozialen Netzwerken haben Jugendliche ein Profil? Facebook Twitter 11 Google+ 10 Netlog 9 Kontakte 0 bis bis bis bis 300 über 300 My Space 3 N: Prozentangaben Quelle: Willemse, Waller, Süss (2012) - JAMES-Studie

36 Welches sind die Lieblingswebseiten der Schweizer Jugendlichen? Quelle: Willemse, Waller, Süss (2012) - JAMES-Studie

37 Welches sind die Lieblingswebseiten der Schweizer Jugendlichen? Quelle: Willemse, Waller, Süss (2012) - JAMES-Studie

38 Was machen Jugendliche in Sozialen Netzwerken? Quelle: Willemse, Waller, Süss (2012) - JAMES-Studie

39 Was machen Jugendliche in Sozialen Netzwerken? chatten 86 Profile von Freunden anschauen 79 Nachrichten versenden 73 anderen etwas an die Pinnwand schreiben 60 nach Freunden suchen 34 Statusmeldungen posten 32 Kontakte vernetzen 23 Games spielen 15 Freundeslisten führen 12 N netw : Prozentangaben Quelle: Willemse, Waller, Süss (2012) - JAMES-Studie

40 Was machen Jugendliche in Sozialen Netzwerken? - Zeitvergleich Quelle: Willemse, Waller, Süss (2012) - JAMES-Studie

41 Was machen Jugendliche in Sozialen Netzwerken? - Zeitvergleich chatten* Profile von Freunden anschauen Nachrichten versenden nach Freunden suchen Kontakte vernetzen Games spielen* Freundeslisten führen* Prozentangaben N netw : 1965 Quelle: Willemse, Waller, Süss (2012) - JAMES-Studie

42 Welche Informationen geben die Jugendlichen in Sozialen Netzwerken preis? Quelle: Willemse, Waller, Süss (2012) - JAMES-Studie

43 Welche Informationen geben die Jugendlichen in Sozialen Netzwerken preis? Geschlecht 93 Richtiger Vorname 89 Fotos/Videos von dir Richtiger Nachname Richtiges Alter Schule Hobbys Fotos/Videos von Freunden/Familie E Mail Adresse 44 Wohnort 32 Telefonnummer Instant Messenger Nummer 5 3 N netw : Prozentangaben Quelle: Willemse, Waller, Süss (2012) - JAMES-Studie

44 Welche Informationen geben die Jugendlichen in Sozialen Netzwerken preis? Geschlecht Richtiger Vorname Fotos/Videos von dir Richtiger Nachname Richtiges Alter Schule Hobbys Fotos/Videos von Freunden/Familie E Mail Adresse Wohnort Telefonnummer Instant Messenger Nummer Geschlecht Mädchen Junge N netw : Prozentangaben Quelle: Willemse, Waller, Süss (2012) - JAMES-Studie

45 Welche Informationen geben die Jugendlichen in Sozialen Netzwerken preis? Richtiges Alter Hobbys Wohnort Geschlecht Mädchen Junge Telefonnummer 2 9 N netw : Prozentangaben Quelle: Willemse, Waller, Süss (2012) - JAMES-Studie

46 Cyberbullying und Anderes Quelle: Willemse, Waller, Süss (2012) - JAMES-Studie

47 Cyberbullying und Anderes Hast du schon erlebt, dass......fotos/videos von dir ohne Zustimmung online gestellt wurden?...dich jemand im Internet fertig machen wollte (z.b. im Chat, auf Facebook etc.)?...beleidigendes im Internet über dich verbreitet wurde? JAMES 2010 JAMES % 39 % 18 % 17 % 8 % 3 % Quelle: Willemse, Waller, Süss (2012) - JAMES-Studie

48 Cyberbullying und Anderes Hast du schon erlebt, dass......fotos/videos von dir ohne Zustimmung online gestellt wurden?...dich jemand im Internet fertig machen wollte (z.b. im Chat, auf Facebook etc.)?...beleidigendes im Internet über dich verbreitet wurde? JAMES 2010 JAMES % 39 % 18 % 17 % 8 % 3 % Quelle: Willemse, Waller, Süss (2012) - JAMES-Studie

49 Cyberbullying und Anderes Hast du schon erlebt, dass......fotos/videos von dir ohne Zustimmung online gestellt wurden?...dich jemand im Internet fertig machen wollte (z.b. im Chat, auf Facebook etc.)?...beleidigendes im Internet über dich verbreitet wurde? JAMES 2010 JAMES % 39 % 18 % 17 % 8 % 3 % Quelle: Willemse, Waller, Süss (2012) - JAMES-Studie

50 Cyberbullying und Anderes Hast du schon erlebt, dass......fotos/videos von dir ohne Zustimmung online gestellt wurden?...dich jemand im Internet fertig machen wollte (z.b. im Chat, auf Facebook etc.)?...beleidigendes im Internet über dich verbreitet wurde? JAMES 2010 JAMES % 39 % 18 % 17 % 8 % 3 % Quelle: Willemse, Waller, Süss (2012) - JAMES-Studie

51 Privatsphäre-Optionen aktiviert Wie viele der befragten Jugendlichen, die in einem Sozialen Netzwerk angemeldet sind, haben die Privatsphäre- Einstellungen aktiviert?

52 Privatsphäre-Optionen aktiviert 84% Quelle: Willemse, Waller, Süss (2012) - JAMES-Studie

53 Privatsphäre-Optionen aktualisiert Und wie viele davon aktualisieren die Privatsphäre-Einstellungen regelmässig?

54 Privatsphäre-Optionen aktualisiert 61% Quelle: Willemse, Waller, Süss (2012) - JAMES-Studie

55 Welche Inhalte kommunizieren Jugendliche über welche Kanäle? Quelle: Frei (2013)

56 Welche Chancen bieten Soziale Medien?

57 Welche Chancen bieten Soziale Medien? Flow-Zustand / Präsenzerleben während der Tätigkeit (vgl. Mauri et al. 2011)

58 Welche Chancen bieten Soziale Medien? Flow-Zustand / Präsenzerleben während der Tätigkeit (vgl. Mauri et al. 2011)

59 Welche Chancen bieten Soziale Medien? Flow-Zustand / Präsenzerleben während der Tätigkeit (vgl. Mauri et al. 2011) Feedbackfunktion: Bestätigung durch Peergroup ist bei Jugendlichen zentral

60 Welche Chancen bieten Soziale Medien? Flow-Zustand / Präsenzerleben während der Tätigkeit (vgl. Mauri et al. 2011) Feedbackfunktion: Bestätigung durch Peergroup ist bei Jugendlichen zentral Ausprobieren von Online- Identitäten ( virtuelle Travestie )

61 Welche Chancen bieten Soziale Medien? Flow-Zustand / Präsenzerleben während der Tätigkeit (vgl. Mauri et al. 2011) Feedbackfunktion: Bestätigung durch Peergroup ist bei Jugendlichen zentral Ausprobieren von Online- Identitäten ( virtuelle Travestie ) Kontakthalten zu entfernten Bekannten ist einfach ( weak ties )

62 Welche Chancen bieten Soziale Medien? Flow-Zustand / Präsenzerleben während der Tätigkeit (vgl. Mauri et al. 2011) Feedbackfunktion: Bestätigung durch Peergroup ist bei Jugendlichen zentral Ausprobieren von Online- Identitäten ( virtuelle Travestie ) Kontakthalten zu entfernten Bekannten ist einfach ( weak ties ) Unkomplizierte Organisation von Treffs mit Freunden ( Telefonbuch & Agenda )

63 Welche Chancen bieten Soziale Medien? Flow-Zustand / Präsenzerleben während der Tätigkeit (vgl. Mauri et al. 2011) Feedbackfunktion: Bestätigung durch Peergroup ist bei Jugendlichen zentral Ausprobieren von Online- Identitäten ( virtuelle Travestie ) Kontakthalten zu entfernten Bekannten ist einfach ( weak ties ) Unkomplizierte Organisation von Treffs mit Freunden ( Telefonbuch & Agenda ) Zeitung des persönlichen Umfelds Up-to-date bleiben

64 Wo liegen die Gefahren von Sozialen Medien?

65 Wo liegen die Gefahren von Sozialen Medien? Cybermobbing

66 Wo liegen die Gefahren von Sozialen Medien? Cybermobbing

67 Wo liegen die Gefahren von Sozialen Medien? Cybermobbing Cybergrooming

68 Wo liegen die Gefahren von Sozialen Medien? Cybermobbing Cybergrooming Identiätsdiebstahl

69 Wo liegen die Gefahren von Sozialen Medien? Cybermobbing Cybergrooming Identiätsdiebstahl Mangelnder Schutz der Privatsphäre CH-Datenschutzgesetz wenig Wirkung Löschung z.t. schwierig

70 Wo liegen die Gefahren von Sozialen Medien? Cybermobbing Cybergrooming Identiätsdiebstahl Mangelnder Schutz der Privatsphäre CH-Datenschutzgesetz wenig Wirkung Löschung z.t. schwierig Facebook-Depression durch soziale Vergleiche Social Media Burnout durch Aktualisierungsstress (Chou & Edge, 2012)

71 Wo liegen die Gefahren von Sozialen Medien? Cybermobbing Cybergrooming Identiätsdiebstahl Mangelnder Schutz der Privatsphäre CH-Datenschutzgesetz wenig Wirkung Löschung z.t. schwierig Facebook-Depression durch soziale Vergleiche Social Media Burnout durch Aktualisierungsstress (Chou & Edge, 2012) Ungeeignete Inhalte: Verherrlichung von selbstgefährdendem Verhalten, Gewaltdarstellungen, harte Pornografie

72 Wo liegen die Gefahren von Sozialen Medien? Cybermobbing Cybergrooming Identiätsdiebstahl Mangelnder Schutz der Privatsphäre CH-Datenschutzgesetz wenig Wirkung Löschung z.t. schwierig Facebook-Depression durch soziale Vergleiche Social Media Burnout durch Aktualisierungsstress (Chou & Edge, 2012) Ungeeignete Inhalte: Verherrlichung von selbstgefährdendem Verhalten, Gewaltdarstellungen, harte Pornografie Zeitfresser / Verhaltenssucht

73 Fazit: Auftretens-Häufigkeit / Wahrscheinlichkeit insgesamt

74 Fazit: Auftretens-Häufigkeit / Wahrscheinlichkeit insgesamt Chancen

75 Fazit: Auftretens-Häufigkeit / Wahrscheinlichkeit insgesamt Chancen Gefahren

76 Fazit: Effekte/Auswirkungen für den Einzelnen

77 Fazit: Effekte/Auswirkungen für den Einzelnen Gefahren

78 Fazit: Effekte/Auswirkungen für den Einzelnen Chancen Gefahren

79 Fazit

80 Fazit Soziale Medien sind Realität im Alltag von Jugendlichen

81 Fazit Soziale Medien sind Realität im Alltag von Jugendlichen Sie bringen Chancen und Gefahren mit sich

82 Fazit Soziale Medien sind Realität im Alltag von Jugendlichen Sie bringen Chancen und Gefahren mit sich Staat / Gesellschaft können nicht vor allen Gefahren schützen

83 Fazit Soziale Medien sind Realität im Alltag von Jugendlichen Sie bringen Chancen und Gefahren mit sich Staat / Gesellschaft können nicht vor allen Gefahren schützen Heranwachsende müssen den sicheren Umgang mit Sozialen Medien lernen

84 Forschungsberichte / Broschüre

85 Forschungsberichte / Broschüre Kooperationspartnerin J AMES Jugend Aktivitäten Medien Erhebung Schweiz Ergebnisbericht zur JAMES-Studie 2010 Projektleitung: Prof. Dr. Daniel Süss, Gregor Waller Forschungsschwerpunkt Psychosoziale Entwicklung und Medien Autoren: Willemse Isabel, Waller Gregor, Süss Daniel Web:

86 Forschungsberichte / Broschüre Kooperationspartnerin Handygebrauch der Schweizer Jugend J AMES Jugend Aktivitäten Medien Erhebung Schweiz Ergebnisbericht zur JAMES-Studie 2010 Projektleitung: Prof. Dr. Daniel Süss, Gregor Waller Forschungsschwerpunkt Psychosoziale Entwicklung und Medien Autoren: Willemse Isabel, Waller Gregor, Süss Daniel Web: Zwischen engagierter Nutzung und Verhaltenssucht Forschungsbericht: April 2012 Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften Departement Angewandte Psychologie Autoren: Gregor Waller & Daniel Süss

87 Forschungsberichte / Broschüre Kooperationspartnerin Handygebrauch der Schweizer Jugend J AMES Jugend Aktivitäten Medien Erhebung Schweiz Ergebnisbericht zur JAMES-Studie 2010 Projektleitung: Prof. Dr. Daniel Süss, Gregor Waller Forschungsschwerpunkt Psychosoziale Entwicklung und Medien Autoren: Willemse Isabel, Waller Gregor, Süss Daniel Web: Zwischen engagierter Nutzung und Verhaltenssucht Forschungsbericht: April 2012 Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften Departement Angewandte Psychologie Autoren: Gregor Waller & Daniel Süss MEDIENKOMPETENZ Tipps zum sicheren Umgang mit digitalen Medien Für Eltern und alle, die mit Kids zu tun haben

88 Beratungsangebot im Bereich Medien am IAP

89 Beratungsangebot im Bereich Medien am IAP Wir beraten und behandeln: Jugendliche Erwachsene Familien Schulen Schwerpunkte der Beratung im Bereich Medien: Onlinesucht Gamesucht Handysucht Gewalterfahrungen im Internet Cybermobbing Kontakt: Isabel Willemse Telefon:

90 Literatur Chou, H. T., & Edge, N. (2012). "They are happier and having better lives than I am": the impact of using Facebook on perceptions of others' lives. Cyberpsychology, Behavior and Social Networks, 15(2), Correa, T., Hinsley, A. W., & de Zúñiga, H. G. (2010). Who interacts on the Web?: The intersection of users personality and social media use. Computers in Human Behavior, 26(2), Frei, S. (2013). Stellenwert von Sozialen Medien und digitaler Kommunikation in Jugendfreundschaften. Masterarbeit. Zürich: Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Genner, S., Süss, D., Waller, G., Willemse, I., & Hipeli, E. (2013). Medienkompetenz - Tipps zum sicheren Umgang mit digitalen Medien. Zürich/Bern: Bundesamt für Sozialversicherungen & ZHAW. Kaplan, A. M., & Haenlein, M. (2010). Users of the world, unite! The challenges and opportunities of Social Media. Business Horizons, 53(1), Mauri, M., Cipresso, P., Balgera, A., Villamira, M., & Riva, G. (2011). Why Is Facebook So Successful? Psychophysiological Measures Describe a Core Flow State While Using Facebook. Cyberpsychology, Behavior, and Social Networking, 14(12), Sjurts, I. (2011). Gabler Lexikon Medienwirtschaft. Wiesbaden: Springer. Waller, G. & Süss, D. (2012). Handygebrauch der Schweizer Jugend. Zwischen engagierter Nutzung und Verhaltenssucht. Zürich: Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Willemse, I., Waller, G., & Süss, D. (2012). JAMES - Jugend, Aktivitäten, Medien - Erhebung Schweiz. Zürich: Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften.

91 Fragen? / Diskussion

Mediennutzung Jugendlicher

Mediennutzung Jugendlicher Mediennutzung Jugendlicher lic. phil. Isabel Willemse Psychologin FSP Soziale Dienste Winterthur Informationsveranstaltung Suchthilfebereich Winterthur, 19. September 2013 Zürcher Fachhochschule Was Sie

Mehr

JAMES- Studie. So nutzen Jugendliche digitale Medien

JAMES- Studie. So nutzen Jugendliche digitale Medien JAMES- Studie 2010 So nutzen Jugendliche digitale Medien Das Leben spielt online Internet und Handy sind zu den wichtigsten Jugendmedien geworden. Um Heranwachsende wirkungsvoll bei einem sicheren und

Mehr

JAMES- Studie. So nutzen Jugendliche digitale Medien

JAMES- Studie. So nutzen Jugendliche digitale Medien JAMES- Studie 2014 So nutzen Jugendliche digitale Medien Handy, Internet, Musik und TV die täglichen Begleiter Digitale Medien spielen bei der Freizeitgestaltung von Jugendlichen eine zentrale Rolle. Die

Mehr

J AMES. Jugend Aktivitäten Medien Erhebung Schweiz. Projektleitung: Prof. Dr. Daniel Süss MSc Gregor Waller

J AMES. Jugend Aktivitäten Medien Erhebung Schweiz. Projektleitung: Prof. Dr. Daniel Süss MSc Gregor Waller J AMES Jugend Aktivitäten Medien Erhebung Schweiz Projektleitung: Prof. Dr. Daniel Süss MSc Gregor Waller Autoren: lic. phil. Isabel Willemse MSc Gregor Waller Prof. Dr. Daniel Süss 1:1 Computing in der

Mehr

Leistungsmotivierte Hedonisten Jugendliche Mediennutzung zwischen Unterhaltung, sozialer Vernetzung und Wissenshunger

Leistungsmotivierte Hedonisten Jugendliche Mediennutzung zwischen Unterhaltung, sozialer Vernetzung und Wissenshunger Forschungsschwerpunkt Medienpsychologie Leistungsmotivierte Hedonisten Jugendliche Mediennutzung zwischen Unterhaltung, sozialer Vernetzung und Wissenshunger Prof. Dr. Daniel Süss ZHAW Angewandte Psychologie

Mehr

Sind Jungen versierter im Umgang mit neueren Technologien als Mädchen?

Sind Jungen versierter im Umgang mit neueren Technologien als Mädchen? Tagung «Die Bedeutung von Geschlechtsunterschieden in Beratung und Therapie» Sind versierter im Umgang mit neueren Technologien als? Universität Zürich Lehrstuhl für Klinische Psychologie mit Schwerpunkt

Mehr

Jugend, Aktivitäten, Medien Erhebung Schweiz 2010

Jugend, Aktivitäten, Medien Erhebung Schweiz 2010 JAMES Jugend, Aktivitäten, Medien Erhebung Schweiz 2010 Zwischenergebnisse 29.10.2010 JAMES: Jugend, Aktivitäten, Medien Erhebung Schweiz Im Rahmen der JAMES-Studie 2010 wurden über 1000 Schweizer Jugendliche

Mehr

Digital Natives im Länderfokus

Digital Natives im Länderfokus NETCULTURES Identitätspräsentation, Kommunikation und Privatheit auf Social Network Sites Universität Basel 15. - 16. Oktober 2009 Digital Natives im Länderfokus Repräsentative Zahlen zur SNS-Nutzung von

Mehr

Social Media - Trends und Nutzergruppen

Social Media - Trends und Nutzergruppen Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel Social Media - Trends und Nutzergruppen Helga Jonuschat DECOMM 2012, 23.11.2012 in Hannover Überblick Definition: Social Media Heute: Nutzungsmuster

Mehr

WEB 2.0 - Potentiale und Gefahren von social media! Was steckt hinter den Begriffen Web 2.0, social media, soziale Netzwerke?

WEB 2.0 - Potentiale und Gefahren von social media! Was steckt hinter den Begriffen Web 2.0, social media, soziale Netzwerke? Praxistagung FHNW 15.09.2011 Was steckt hinter den Begriffen Web 2.0, social media, soziale Netzwerke? In welchem Masse und warum nutzen Jugendliche Medien / online Medien? welche Angebote werden genutzt?

Mehr

Social Media @ BLS Emergente und geplante Strategien für Social Media. Berner-Architekten-Treffen Nr. 21 Andreas Kronawitter, 09.

Social Media @ BLS Emergente und geplante Strategien für Social Media. Berner-Architekten-Treffen Nr. 21 Andreas Kronawitter, 09. Social Media @ BLS Emergente und geplante Strategien für Social Media Berner-Architekten-Treffen Nr. 21 Andreas Kronawitter, 09. März 2012 Agenda Die BLS Social Media von was wir reden Der Kontext die

Mehr

Social Media in der Konfirmanden arbeit. Projektstelle Social Media / Christoph Breit

Social Media in der Konfirmanden arbeit. Projektstelle Social Media / Christoph Breit Social Media in der Konfirmanden arbeit Web 1.0 > Web 2.0 > Web 3.0 ab 1990 statische Seiten wenige content producer viele content consumer Software durch Verrieb geringe Transferraten ab 2004 Dynamische

Mehr

- Your Social Media Business -

- Your Social Media Business - Modulbeschreibung - Your Social Media Business - Viele Unternehmen in Deutschland nutzen das Online Business bereits zur Leadgenerierung, um ihre Kunden zu erreichen. Sie sind sich allerdings nicht über

Mehr

Aktivitäten im Internet Schwerpunkt: Kommunikation 2014 - täglich/mehrmals pro Woche -

Aktivitäten im Internet Schwerpunkt: Kommunikation 2014 - täglich/mehrmals pro Woche - 1 Aktivitäten im Internet Schwerpunkt: Kommunikation 201 - täglich/mehrmals pro Woche - Chatten Online-Communities wie z.b. Facebook nutzen E-Mails empfangen und versenden Über das Internet telefonieren,

Mehr

Social Media und die Veränderung der Kommunikation

Social Media und die Veränderung der Kommunikation Social Media und die Veränderung der Kommunikation 2 Die hohen Nutzerzahlen in sozialen Netzwerken sind Indiz dafür, dass sich die Kommunikation in einem epochemachenden Veränderungsprozess befindet (vgl.

Mehr

Web 2.0 + neue Medien

Web 2.0 + neue Medien FACHTAG WEB 2.0 + NEUE MEDIEN Fachtag Web 2.0 + neue Medien FACHTAG WEB 2.0 + NEUE MEDIEN Martin Laumann-Stening Stephan Apel Stefan Berendes Institut für Internetpädagogik e.v., Osnabrück FACHTAG WEB

Mehr

SCHULE ONLINE? SICHER IM NETZ!

SCHULE ONLINE? SICHER IM NETZ! SCHULE ONLINE? SICHER IM NETZ! Medienprojekt Grundschule Stegen 12.05.2014 Stefan Pohl (Dipl.-Soz.päd.), Kinder- und Jugendbüro Stegen PRIVATSPHÄRE IM NETZ Mach nur das von dir ins Internet, das du auch

Mehr

Sicherheit im Internet. Ingrid Rück

Sicherheit im Internet. Ingrid Rück Sicherheit im Internet Glaubwürdigkeit Wie kann man die Glaubwürdigkeit einer Internetseite überprüfen? Teste mit Hilfe der Seite der Heinrich-Zille- Grundschule aus Berlin, gib hierfür in Google Römer

Mehr

Stress und Stressbewältigung durch neue Medien

Stress und Stressbewältigung durch neue Medien Gliederung Stress und Stressbewältigung durch neue Medien Prof. Dr. Daniel Süss 1. Medienwandel und gesellschaftlicher Wandel 2. Social Networks und Kontaktpflege 3. Facebook-Depression oder Wohlbefinden

Mehr

SOCIAL MEDIA ALS AKQUISETOOL. Frankfurt, 08.01.2014

SOCIAL MEDIA ALS AKQUISETOOL. Frankfurt, 08.01.2014 SOCIAL MEDIA ALS AKQUISETOOL Frankfurt, 08.01.2014 WAS IST SOCIAL MEDIA? UND SOLLTE ICH MICH DAFÜR INTERESSIEREN? Seite 2 Was ist Social Media? Als Social Media werden alle Medien verstanden, die die Nutzer

Mehr

Smartphone 2014. Wichtige und kurze Information zur Nutzung von und zum Datenschutz bei Instant Messenger und sozialen Netzwerken auf dem Smartphone

Smartphone 2014. Wichtige und kurze Information zur Nutzung von und zum Datenschutz bei Instant Messenger und sozialen Netzwerken auf dem Smartphone Smartphone 2014 Wichtige und kurze Information zur Nutzung von und zum Datenschutz bei Instant Messenger und sozialen Netzwerken auf dem Smartphone Soziale Netzwerke und Messenger WhatsApp Wurde im März

Mehr

Medienkurs Eltern. Swisscom (Schweiz) AG

Medienkurs Eltern. Swisscom (Schweiz) AG Medienkurs Eltern Swisscom (Schweiz) AG Ihre Tochter, Ihr Sohn wachsen mit neuen Medien auf 2 und gehen anders damit um wie Sie 3 Fragen zu Word Freunde Fachwissen Digital Immigrant Digital Native Quelle:

Mehr

Auf den folgenden Seiten findet ihr jeweils ein Arbeitsblatt mit

Auf den folgenden Seiten findet ihr jeweils ein Arbeitsblatt mit Auf den folgenden Seiten findet ihr jeweils ein Arbeitsblatt mit Arbeitsaufträgen Fragen zum Thema Links Materialhinweisen zu folgenden Themen: A. Technischer Schutz (Windows, Browser, Viren+Würmer) B.

Mehr

Smartphone 2014. Wichtige und kurze Information zur Nutzung von und zum Datenschutz bei Instant Messenger und sozialen Netzwerken auf dem Smartphone

Smartphone 2014. Wichtige und kurze Information zur Nutzung von und zum Datenschutz bei Instant Messenger und sozialen Netzwerken auf dem Smartphone Smartphone 2014 Wichtige und kurze Information zur Nutzung von und zum Datenschutz bei Instant Messenger und sozialen Netzwerken auf dem Smartphone Tilemannschule Medienerziehung Schuljahr 2014 / 2015

Mehr

Internet Thementag Social Media an Hochschulen. Was ist Social Media? Ein Überblick. Christoph Zehetleitner

Internet Thementag Social Media an Hochschulen. Was ist Social Media? Ein Überblick. Christoph Zehetleitner Was ist Social Media? Ein Überblick Christoph Zehetleitner Was ist Social Media? (www.neukunden-marketing.com) # 2 Was ist Social Media? (www.winlocal.de) # 3 Was ist Social Media? (www.winlocal.de) #

Mehr

So schützt du deine Privatsphäre!

So schützt du deine Privatsphäre! Sicher unterwegs in acebook www.facebook.com So schützt du deine Privatsphäre! Stand: September 2014 1 Bedenke: Das Internet vergisst nicht! Leitfaden: Sicher unterwegs in Facebook Du solltest immer darauf

Mehr

Sicher unterwegs in. So schützt du deine Privatsphäre!

Sicher unterwegs in. So schützt du deine Privatsphäre! Sicher unterwegs in So schützt du deine Privatsphäre! www.kik.com www.saferinternet.at Inhaltsverzeichnis Einführung Kontakte Nutzer/innen blockieren Chatverlauf löschen 5 Hilfe 6 Konto löschen Leitfaden:

Mehr

Facebook, XING, Twitter und Co. Joachim Götze TU Kaiserslautern Fachbereich Informatik Integrated Communication Systems ICSY http://www.icsy.

Facebook, XING, Twitter und Co. Joachim Götze TU Kaiserslautern Fachbereich Informatik Integrated Communication Systems ICSY http://www.icsy. Facebook, XING, Twitter und Co. Joachim Götze TU Kaiserslautern Fachbereich Informatik Integrated Communication Systems ICSY http://www.icsy.de Netzwerk-Kommunikation März 2010: Facebook erzeugt mehr Netzwerk-

Mehr

1. Was ist Social-Media? 2. Die 7-Social-Media-Bausteine. 3. Anwendungen. 4. Plattformen. 5. Vorstellung einiger Plattformen

1. Was ist Social-Media? 2. Die 7-Social-Media-Bausteine. 3. Anwendungen. 4. Plattformen. 5. Vorstellung einiger Plattformen Der Unterschied zwischen PR (Public relations) und Social Media ist der, dass es bei PR um Positionierung geht. Bei Social Media dagegen geht es darum zu werden, zu sein und sich zu verbessern. (Chris

Mehr

Unsere Themen: Was sind Soziale Medien? Wie funktionieren sie? Welchen Nutzen können sie für die Suchtprävention-/-beratung und - Therapie haben?

Unsere Themen: Was sind Soziale Medien? Wie funktionieren sie? Welchen Nutzen können sie für die Suchtprävention-/-beratung und - Therapie haben? Unsere Themen: Was sind Soziale Medien? Wie funktionieren sie? Welchen Nutzen können sie für die Suchtprävention-/-beratung und - Therapie haben? 1 Sucht 2 Social Media - Hype oder Kommunikation der Zukunft?

Mehr

Google. Gerhard Wolf! Leibniz FH 21.04.2014. Gerhard Wolf

Google. Gerhard Wolf! Leibniz FH 21.04.2014. Gerhard Wolf Google! Leibniz FH 21.04.2014 1 Die Entwicklung der Sozialen Netze 2 Nutzerdaten Soziale Netz Zwei Drittel der Internetnutzer sind in sozialen Netzwerken aktiv Sind sie in sozialen Online-Netzwerken angemeldet

Mehr

Digitalisierung jugendlicher Lebenswelten

Digitalisierung jugendlicher Lebenswelten Digitalisierung jugendlicher Lebenswelten Digitale Medien (insbesondere mobiles Internet) prägen die Lebenswelt Jugendlicher in Deutschland: JIM-Studie 2012 zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger: 100% haben

Mehr

AUFGABE ARBEITSBLATT WORKSHOP INTERNET & SICHERHEIT. Auf den folgenden Seiten findet ihr jeweils ein Arbeitsblatt mit. zu folgenden Themen:

AUFGABE ARBEITSBLATT WORKSHOP INTERNET & SICHERHEIT. Auf den folgenden Seiten findet ihr jeweils ein Arbeitsblatt mit. zu folgenden Themen: 1.7 SEITE 1 AUFGABE Auf den folgenden Seiten findet ihr jeweils ein Arbeitsblatt mit > Arbeitsaufträgen > Fragen zum Thema > Links > Materialhinweisen zu folgenden Themen: > Thema A: Technischer Schutz

Mehr

Gefahren von Social Media 19.05.2011. Holger Wiese / Marc Friedrich KRK ComputerSysteme GmbH

Gefahren von Social Media 19.05.2011. Holger Wiese / Marc Friedrich KRK ComputerSysteme GmbH Gefahren von Social Media 19.05.2011 Holger Wiese / Marc Friedrich KRK ComputerSysteme GmbH Vorstellung Holger Wiese Leitung IT-Academy MCT / MMI / IT-Trainer Marc Friedrich Leitung IT-Security Zert.DSB

Mehr

Digitale Mundpropaganda in sozialen Medien

Digitale Mundpropaganda in sozialen Medien Digitale Mundpropaganda in sozialen Medien Prof. Dr. Maik Hammerschmidt Dipl.-Kfm. Welf Weiger www.innovationsmanagement.uni-goettingen.de 1. Social Media Paradigmenwechsel im Markenmanagement Kontrollverlust

Mehr

Social Media. November 2015 Simon Brechbühler Elternabend Herzogenbuchsee

Social Media. November 2015 Simon Brechbühler Elternabend Herzogenbuchsee Social Media November 2015 Simon Brechbühler Elternabend Herzogenbuchsee Ablauf Elternabend About Me Einstieg ins Thema Die Wahrheit der Eltern Die Realität der Kinder Möglichkeiten der Eltern Chancen

Mehr

CosmosDirekt. Social Media im Unternehmen. Ort: Saarbrücken, 06.11.2013. Antonio Gelardi IT - Sicherheitsbeauftragter

CosmosDirekt. Social Media im Unternehmen. Ort: Saarbrücken, 06.11.2013. Antonio Gelardi IT - Sicherheitsbeauftragter CosmosDirekt Social Media im Unternehmen Ort: Saarbrücken, 06.11.2013 Autor: Antonio Gelardi IT - Sicherheitsbeauftragter Social Media im Unternehmen - Agenda Die Versicherung, CosmosDirekt Was ist Social

Mehr

Modul Facebook für Minderjährige Leitfaden zum Schutz der Privatsphäre in Sozialen Netzwerken facebook

Modul Facebook für Minderjährige Leitfaden zum Schutz der Privatsphäre in Sozialen Netzwerken facebook Modul Facebook für Minderjährige Leitfaden zum Schutz der Privatsphäre in Sozialen Netzwerken facebook Titel: Facebook für Minderjährige - Leitfaden zum Schutz der Privatsphäre in Sozialen Netzwerken -

Mehr

SCHUTZ DER PERSÖNLICHEN DATEN IHRER KINDER IM NETZ

SCHUTZ DER PERSÖNLICHEN DATEN IHRER KINDER IM NETZ www.schau-hin.info schwerpunkt internet SCHUTZ DER PERSÖNLICHEN DATEN IHRER KINDER IM NETZ Tipps & Anregungen für Eltern persönliche daten www.schau-hin.info schwerpunkt internet SCHUTZ DER PERSÖNLICHEN

Mehr

JAMES-Studie: Die Jugend ist aktiv online und offline

JAMES-Studie: Die Jugend ist aktiv online und offline 07. März 2011 JAMES-Studie: Die Jugend ist aktiv online und offline Jugendliche nutzen Handy, Computer und Internet intensiv, pflegen damit aber auch ihre Kontakte. Die alten Medien sehen im Vergleich

Mehr

AUFGABE ARBEITSBLATT WORKSHOP INTERNET & SICHERHEIT. Auf den folgenden Seiten findet ihr jeweils ein Arbeitsblatt mit. zu folgenden Themen:

AUFGABE ARBEITSBLATT WORKSHOP INTERNET & SICHERHEIT. Auf den folgenden Seiten findet ihr jeweils ein Arbeitsblatt mit. zu folgenden Themen: 1.6 SEITE 1 AUFGABE Auf den folgenden Seiten findet ihr jeweils ein Arbeitsblatt mit > Links > Materialhinweisen > Arbeitsaufträgen zu folgenden Themen: > Thema A: Technischer Schutz (Windows, Browser,

Mehr

SchülerInnen in Social Media. Forum Schulpsychologie 16.11.2013 Franziska Buschhaus Katharina Haushofer

SchülerInnen in Social Media. Forum Schulpsychologie 16.11.2013 Franziska Buschhaus Katharina Haushofer SchülerInnen in Social Media Forum Schulpsychologie 16.11.2013 Franziska Buschhaus Katharina Haushofer Agenda Was verstehen wir unter Social Media? Was machen Jugendliche mit Social Media? Welche Chancen

Mehr

Medienpädagogik in der Jugendarbeit

Medienpädagogik in der Jugendarbeit Medienpädagogik in der Jugendarbeit Neue mediale Welten und wie wir damit umgehen lernen müssen. Referent Lambert Zumbrägel Berner Straße 14 97084 Würzburg Tel.: 09 31 / 600 60 500 Fax: 09 31 / 600 60

Mehr

Medienverhalten der Kinder Internet

Medienverhalten der Kinder Internet Chart Medienverhalten der Internet Projektleiter: Studien-Nr.: Prok. Dr. David Pfarrhofer P.ZR..P.F n=7, persönliche face-to-face Interviews, mit oberösterreichischen n zwischen und Jahren Erhebungszeitraum:.

Mehr

Befunde 2012 Zwischenergebnisse 24.10.2012

Befunde 2012 Zwischenergebnisse 24.10.2012 Befunde 2012 Zwischenergebnisse 24.10.2012 1 JAMES: Jugend, Aktivitäten, Medien Erhebung Schweiz Die repräsentative JAMES-Studie von Swisscom und der ZHAW wurde zum zweiten Mal in den drei grossen Sprachregionen

Mehr

Social Media und Schule Empfehlungen für. >> leicht veränderte Dokumentationsversion der Vortragsfolien <<

Social Media und Schule Empfehlungen für. >> leicht veränderte Dokumentationsversion der Vortragsfolien << Social Media und Schule Empfehlungen für einen verantwortungsvollen Einsatz >> leicht veränderte Dokumentationsversion der Vortragsfolien

Mehr

Einsatz von Social Media in Wahlkämpfen

Einsatz von Social Media in Wahlkämpfen Einsatz von Social Media in Wahlkämpfen Wege und Chancen Freitag, 10. Februar 2012 CSU-Landesleitung, München Bildquelle: http://www.narga.net/wp-content/uploads/2009/10/polaroid-icon-set.jpg 10.02.2012

Mehr

Chancen und Risiken des Web 2.0

Chancen und Risiken des Web 2.0 Chancen und Risiken des Web 2.0 Martin Müsgens Referent EU-Projekt klicksafe Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) Münster, 28.06.2011 Adaptierte und gekürzte Versand-Version Verlauf Projektvorstellung

Mehr

Medienkompetenz, Grafik und DTP

Medienkompetenz, Grafik und DTP VO 340381 Informationsdesign; kompetenz, Grafik und DTP Zentrum für Translationswissenschaft Letztes Mal sprachen wir über: Wahrnehmung Gestaltpsychologie Outline Information Aufbau Information Information

Mehr

Fragebogen. Umgang mit neuen Medien. Alter: Gemeinde: Klasse: Geschlecht: o Männlich o Weiblich

Fragebogen. Umgang mit neuen Medien. Alter: Gemeinde: Klasse: Geschlecht: o Männlich o Weiblich Fragebogen Umgang mit neuen Medien Alter: Gemeinde: Klasse: Geschlecht: o Männlich o Weiblich Teil 1: Mediennutzung Im ersten der drei Teile des Fragebogens geht es um dein allgemeines Nutzungsverhalten

Mehr

Social Media Effects 2010

Social Media Effects 2010 Social Media Effects 2010 Zielsetzung und Nutzen dieser Studie Die künftig in regelmäßigen Abständen durchgeführte Studie soll Kunden und Agenturen künftig die Möglichkeit geben den Social Media Markt

Mehr

Gray Gamer und Silver Surfer Ältere Menschen erobern neue Medien. Prof. Dr. Daniel Süss

Gray Gamer und Silver Surfer Ältere Menschen erobern neue Medien. Prof. Dr. Daniel Süss Gray Gamer und Silver Surfer Ältere Menschen erobern neue Medien Prof. Dr. Daniel Süss Volkshaus Zürich, 1. Dezember 2014 Medienwandel: Wohin geht die Reise? Positive Erfahrungen in der Medienbiographie

Mehr

Kommentartext Medien sinnvoll nutzen

Kommentartext Medien sinnvoll nutzen Kommentartext Medien sinnvoll nutzen 1. Kapitel: Wir alle nutzen Medien Das ist ein Computer. Und da ist einer. Auch das hier ist ein Computer. Wir alle kennen Computer und haben vielleicht auch schon

Mehr

Social Media. Hype oder Must have?

Social Media. Hype oder Must have? Social Media Hype oder Must have? Berlin, 22. August 2011 Was ist Social Media? 1. Seite 1 Was ist Social Media? Social Media bezeichnet eine Fülle digitaler Medien und Technologien (Software, Applikationen,

Mehr

Stadtarchiv Speyer @ Web2.0 Aus der social-media-praxis eines Kommunalarchivs (Kassel, Nov. 2012) Zunächst ein Zitat

Stadtarchiv Speyer @ Web2.0 Aus der social-media-praxis eines Kommunalarchivs (Kassel, Nov. 2012) Zunächst ein Zitat Stadtarchiv Speyer @ Web2.0 Aus der social-media-praxis eines Kommunalarchivs (Kassel, Nov. 2012) Zunächst ein Zitat Das Netz ist kein virtueller Raum. Es gehört zur Lebensrealität einer immer größer werdenden

Mehr

Kernstudie zf: Media Usage (Welle: be, offline)

Kernstudie zf: Media Usage (Welle: be, offline) Kernstudie zf: Media Usage (Welle: be, offline) Beginnen wir mit einigen Fragen zum Thema Medien. Es gibt ja heute viele Geräte, die man nutzt, andere, die nur vorhanden sind. Jetzt geht es um die tatsächliche

Mehr

Fachtagung Jugendförderung

Fachtagung Jugendförderung Fachtagung Jugendförderung Forum 1: Bedingungen des Aufwachsens Forschungsbefunde und ihre Bedeutung für die ausserschulische Jugendarbeit Dr. Barbara Fontanellaz / 24. Oktober 2014 Ziele und Aufbau des

Mehr

JAMESfocus. Wirksamkeit von Medienkompetenz-Kursen. lic. phil. Sarah Genner lic. phil. Isabel Willemse Gregor Waller MSc Prof. Dr.

JAMESfocus. Wirksamkeit von Medienkompetenz-Kursen. lic. phil. Sarah Genner lic. phil. Isabel Willemse Gregor Waller MSc Prof. Dr. Kooperationspartnerin JAMESfocus lic. phil. Sarah Genner lic. phil. Isabel Willemse Gregor Waller MSc Prof. Dr. Daniel Süss Forschungsschwerpunkt Medienpsychologie, 2013 Web: www.psychologie.zhaw.ch/james

Mehr

Cyberbullying Themeneinführung

Cyberbullying Themeneinführung Cyberbullying Themeneinführung Cybermobbing Altes Gespenst in neuem Gewand Münster, 18. November 2010 Referentin: Katja Knierim, jugendschutz.net Cyberbullying Themeneinführung Kurze Vorstellung von jugendschutz.net

Mehr

HealthgoesFacebook Soziale Online Netzwerke im Gesundheitswesen

HealthgoesFacebook Soziale Online Netzwerke im Gesundheitswesen SocialMedia Chancen, Risiken & Nebenwirkungen für die Gesundheitswirtschaft Sebastian Merkel FHM Bielefeld, 15.11.2012 HealthgoesFacebook Soziale Online Netzwerke im Gesundheitswesen Fragestellungen -SocialMedia

Mehr

Ist da jemand, der mich hört?

Ist da jemand, der mich hört? Christoph Breit Projektstelle Social Media und Networkmanagment Ist da jemand, der mich hört? Öffentlichkeit 2.0 die Zeiten ändern sich die Zeiten ändern sich Mediennutzung geht von offline Mediennutzung

Mehr

SOCIAL MEDIA IN DER SCHWEIZ ERGEBNISSE DER VIERTEN ONLINE-BEFRAGUNG

SOCIAL MEDIA IN DER SCHWEIZ ERGEBNISSE DER VIERTEN ONLINE-BEFRAGUNG OCIAL MEDIA IN DER SCHWEIZ INHALTSVERZEICHNIS Vorwort 2 Über die Studie 4 Ausgangslage und Ziele 4 Methodik 4 Repräsentativität 4 Informationen und mobiles Internet 5 Schweizer informieren sich gerne vor

Mehr

Schnellerer! Wirksamerer! Kostenloser!

Schnellerer! Wirksamerer! Kostenloser! Schnellerer! Wirksamerer! Kostenloser! Ein realis*scher Blick auf das Wundermi4el Social Media. ovummarken strategieberatung gmbh Marlene- Dietrich- Str. 5 D- 89231 Neu- Ulm www.ovummarken.de 1 Gestatten:

Mehr

Internet und Handy Segen oder Fluch? www.saferinternet.at

Internet und Handy Segen oder Fluch? www.saferinternet.at Internet und Handy Segen oder Fluch? www.saferinternet.at Gefördert durch die Europäische Union Faszination Internet und Handy Kinder sind begeisterte Internetund Handynutzer/innen. Kommunizieren, Kontakt

Mehr

zentrum für verhaltenssucht

zentrum für verhaltenssucht zentrum für verhaltenssucht KZO Elternabend, 12. Juli 2010 Verhaltenssucht, Schwerpunkt Onlinesucht (Folienauswahl) Ines Bodmer, Dr. phil. Fachpsychologin für Psychotherapie FSP RADIX Stampfenbachstrasse

Mehr

Überblick über den Vortrag

Überblick über den Vortrag Vernetzt oder verfangen in virtuellen Welten Chancen, Risiken und Nebenwirkungen der Onlinenutzung Fachtagung In virtuellen Welten unterwegs. Kompetenzen und Risiken für Kinder und Jugendliche Hamburg,

Mehr

Web 2.0, Social Media, Web 3.0!? Eine Reise durch die Länder des World Wide Web

Web 2.0, Social Media, Web 3.0!? Eine Reise durch die Länder des World Wide Web Eine Einrichtung des Fortbildungs- und Informationsveranstaltung Web 2.0, Social Media, Web 3.0!? Eine Reise durch die Länder des World Wide Web am 07. November 2011 in Heidelberg Anna Schreier Referentin

Mehr

SOCIAL MEDIA MARKETING. Alexander Brommer

SOCIAL MEDIA MARKETING. Alexander Brommer SOCIAL MEDIA MARKETING Alexander Brommer AGENDA Was ist Social Media? Was ist Social Media Marketing? Warum lohnt sich Social Media Marketing? (Ziele) Xing und Facebook Möglichkeiten und Tipps Beispiele

Mehr

Jahrestagung Drogenbeauftragte 9.10.2012

Jahrestagung Drogenbeauftragte 9.10.2012 Jahrestagung Drogenbeauftragte 9.10.2012 Wenn aus Spass Ernst wird exzessiver und pathologischer Computerspiel- und Internetgebrauch Schweizer Perspektiven franz.eidenbenz@bluewin.ch Jahrestagung Drogenbeauftragte

Mehr

NEUE MEDIEN UND SOCIAL NETWORKING IM STADTMARKETING. Ein Orientierungsleitfaden

NEUE MEDIEN UND SOCIAL NETWORKING IM STADTMARKETING. Ein Orientierungsleitfaden NEUE MEDIEN UND SOCIAL NETWORKING IM STADTMARKETING Ein Orientierungsleitfaden Andrea Schneider, Master of Science (MSc) Agenda Einführung Fragestellung Methodische Vorgehen Grundlagen Social Media im

Mehr

Unterrichtsreihe: Freizeit und Unterhaltung

Unterrichtsreihe: Freizeit und Unterhaltung 10 Computer Der Computer ist heute nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Man benutzt ihn zum Arbeiten, Kommunizieren oder Spielen. Das klingt einfach, aber manchmal gibt es auch Probleme mit dem Rechner.

Mehr

Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen

Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen BPM Forum 2011 Daniel Liebhart, Dozent für Informatik an der Hochschule für Technik Zürich, Solution Manager, Trivadis AG Agenda Einleitung:

Mehr

Dein perfektes Social Media Business

Dein perfektes Social Media Business Dein perfektes Social Media Business Google+ effektiv nutzen Informationen zum Modul Du hast eine Frage? Dann kontaktiere uns einfach: Tel.: 034327 678225 E-Mail: support@yoursocialmediabusiness.de Impressum

Mehr

Braucht Social TV ein neues Interface? Felix Segebrecht

Braucht Social TV ein neues Interface? Felix Segebrecht Braucht Social TV ein neues Interface? Felix Segebrecht Braucht Social TV ein neues Interface? Nein! Social TV hat sehr erfolgreiche Interfaces Was ist social TV? Gemeinsam gucken? Im Büro über den Tatort

Mehr

Cyberspace - Handy und Co. Chancen und Gefahren

Cyberspace - Handy und Co. Chancen und Gefahren Cyberspace - Handy und Co. Chancen und Gefahren Wandel der Gesellschaft Medienkonsum gilt häufig aus als Auslöser und Aufrechterhalter von negativen Verhaltensweisen/ Verhaltensauffälligkeiten Medien

Mehr

Selbsthilfe und neue Medien - Chance oder Risiko?

Selbsthilfe und neue Medien - Chance oder Risiko? Workshop 3 Selbsthilfe und neue Medien - Chance oder Risiko? Stefan Werner, Die PARITÄTISCHE BuntStiftung Marcel Kabel, Der PARITÄTISCHE Sachsen-Anhalt Gliederung 1. Einleitung, Vorstellung und Ziel des

Mehr

NPO-Marketing: «Online-Marketing und Social Media» Modul Marketing und Mittelbeschaffung

NPO-Marketing: «Online-Marketing und Social Media» Modul Marketing und Mittelbeschaffung NPO-Marketing: «Online-Marketing und Social Media» Modul Marketing und Mittelbeschaffung Inhalt Pfeiler im Online Marketing Social Media 09.09.2014 2 Internetnutzung nach Geschlecht und Alter (Schweiz)

Mehr

Internet Vokabeln DANGER. ARBEITSBLATT 2 Klasse ACCOUNT BLOG WEB LOG BROWSER CHAT, CHATTEN

Internet Vokabeln DANGER. ARBEITSBLATT 2 Klasse ACCOUNT BLOG WEB LOG BROWSER CHAT, CHATTEN ACCOUNT Account kommt aus dem Englischen und bedeutet Nutzerkonto. Wie auf der Bank gibt es auch im Internet ein Konto bei einem Internetdienst. Nach der Anmeldung erhälst du einen Benutzernamen und ein

Mehr

VNB: Frauen Fachtagung: Frauen vernetzt Social Media

VNB: Frauen Fachtagung: Frauen vernetzt Social Media VNB: Frauen Fachtagung: Frauen vernetzt Social Media Privatsphäre-Einstellungen Facebook Rechts oben auf der Facebookseite, neben dem Button Startseite ist ein Pfeil. Dort klicken: Die für die Privatsphäre

Mehr

Twittern, bloggen, interagieren - das neue Web 2.0 Twittern, bloggen, interagieren - das neue Web 2.0

Twittern, bloggen, interagieren - das neue Web 2.0 Twittern, bloggen, interagieren - das neue Web 2.0 Twittern, bloggen, interagieren - das neue Web 2.0 1 Agenda Warum sind Menschen online? Was ist Web 2.0? Welche Schlüssel-Applikationen gibt es? Anwendung von Marketing-Tools im Web 2.0. Was können Sie

Mehr

Web 2.0 zum Mitmachen!

Web 2.0 zum Mitmachen! 1 1. 1. Web 2.0 Was Schon ist gehört, das schon aber wieder? was ist das? Neue Internetnutzung - Das Internet hat sich im Laufe der Zeit verändert. Es eröffnet laufend neue Möglichkeiten. Noch nie war

Mehr

Inhalt Vorwort 1. Was sind Social Media? 2. Kontakte pflegen mit XING 3. Twitter 4. Facebook & Co.

Inhalt Vorwort 1. Was sind Social Media? 2. Kontakte pflegen mit XING 3. Twitter 4. Facebook & Co. Inhalt Vorwort 6 1. Was sind Social Media? 8 Social Media was steckt dahinter? 9 Wie funktionieren Social Media? 12 Risiken und Nebenwirkungen: Wie schützen Sie sich? 13 2. Kontakte pflegen mit XING 20

Mehr

Enterprise 2.0 Wie Social Software den Wissenstransfer bei Cisco revolutionierte

Enterprise 2.0 Wie Social Software den Wissenstransfer bei Cisco revolutionierte Enterprise 2.0 Wie Social Software den Wissenstransfer bei Cisco revolutionierte Willi Kaczorowski Internet Business Solutions Group KNOW TECH 2011, 28./29. September 2011, Bad Homburg I believe we are

Mehr

Zwischen Katzenbildern und Selfies

Zwischen Katzenbildern und Selfies Zwischen Katzenbildern und Selfies Zur effektiven Nutzung von Social Media für Hostels Referent: Eno Thiemann physalis. Kommunikation & Design. eno@physalis-design.de Welche Menschen sind eigentlich online?

Mehr

Mädchenleben in digitalen Zeiten. Gefördert durch die Europäische Union

Mädchenleben in digitalen Zeiten. Gefördert durch die Europäische Union Mädchenleben in digitalen Zeiten Gefördert durch die Europäische Union Was macht Saferinternet.at? Österreichische Informations- und Koordinierungsstelle für sichere Internetund Handynutzung Praktische

Mehr

Der Medienumgang und die Internetnutzung von Kindern und Jugendlichen. 21. September 2011 Kristin Narr

Der Medienumgang und die Internetnutzung von Kindern und Jugendlichen. 21. September 2011 Kristin Narr Der Medienumgang und die Internetnutzung von Kindern und Jugendlichen 21. September 2011 Kristin Narr Aufbau des Vortrages 1. Medienzuwendung von Kindern und Jugendlichen 2. Mediennutzung von Kindern und

Mehr

Soziale Netzwerke. Prof. Dr. Walter Dettling 10.6.2010

Soziale Netzwerke. Prof. Dr. Walter Dettling 10.6.2010 Soziale Netzwerke Prof. Dr. Walter Dettling 10.6.2010 Agenda Was sind soziale Netzwerke Enterprise 2.0 Fazit Diskussion Seite 1 Einführung Definition Soziale Netzwerke (www.harvardbusinessmanager.de) Soziale

Mehr

Network your Business. Beziehungen 2.0. Robert Beer, Country Manager XING Schweiz und Österreich, Bern, 4. März 2013

Network your Business. Beziehungen 2.0. Robert Beer, Country Manager XING Schweiz und Österreich, Bern, 4. März 2013 Network your Business Beziehungen 2.0 Robert Beer, Country Manager XING Schweiz und Österreich, Bern, 4. März 2013 Übersicht Internet und Social Media in der Schweiz Philosophie des Netzwerkens Social

Mehr

FAIRPLAY IM INTERNET. nicht nur auf dem Sportplatz. von Schülern für Schüler

FAIRPLAY IM INTERNET. nicht nur auf dem Sportplatz. von Schülern für Schüler FAIRPLAY von Schülern für Schüler IM INTERNET nicht nur auf dem Sportplatz Dies ist eine Broschüre des Gutenberg-Gymnasiums Mainz. Die Texte wurden von Mittelstufenschülern unserer Schule in der AG Fairplay

Mehr

Ergebnisbericht Most Wanted die Arbeitgeberstudie 2014 Juli 2014

Ergebnisbericht Most Wanted die Arbeitgeberstudie 2014 Juli 2014 Ergebnisbericht Most Wanted die Arbeitgeberstudie 014 Juli 014 Die Verteilung, Zitierung und Vervielfältigung des Berichts auch auszugsweise zum Zwecke der Weitergabe an Dritte ist nur mit vorheriger schriftlicher

Mehr

Aus rechtlichen Gründen sind nur vereinzelnd Bildinhalte verfügbar.

Aus rechtlichen Gründen sind nur vereinzelnd Bildinhalte verfügbar. Aus rechtlichen Gründen sind nur vereinzelnd Bildinhalte verfügbar. Check-In das neue vernetzte Web! MEDIENFORUM ILMENAU 2011 MOBILE SOCIAL MEDIA Wie sich soziale Medien im mobilen Bereich einordnen, erforschen

Mehr

Jahrestagung 2011 Prof..D r D..B e B r e nd n T rocholep e czy W s s ind n d e i e gent n lich Socia i l Med e ia i?

Jahrestagung 2011 Prof..D r D..B e B r e nd n T rocholep e czy W s s ind n d e i e gent n lich Socia i l Med e ia i? Jahrestagung 2011 Prof. Dr. Bernd Trocholepczy Was sind eigentlich Social Media? 1 2 3 4 Was Abbey mag 5 Erfahrungen mit jungen Internetnutzern Prof. Dr. Bernd Trocholepczy 6 Erfahrungen mit jungen Internetnutzern

Mehr

Technische Schutzmechanismen

Technische Schutzmechanismen Technische Schutzmechanismen 1 im Bereich Internet und Smartphones Patrick Britschgi Swisscom (Schweiz) AG 7. März 2013, Bern 2. Nationales Fachforum Jugendmedienschutz Forum 6: Entwicklungstrends und

Mehr

ricardo.ch auto.ricardo.ch shops.ch Social Media und Social Commerce bei ricardo.ch Lukas Thoma Head of Marketing & Communication André Kunz Head of IT Operation 21.03.2012 Über uns ricardo.ch 21.03.2012

Mehr

HR Management 2.0: Social Media im Personalbereich. Diplomatic Council/Wirtschaftsrat Deutschland e.v.

HR Management 2.0: Social Media im Personalbereich. Diplomatic Council/Wirtschaftsrat Deutschland e.v. HR Management 2.0: Social Media im Personalbereich Diplomatic Council/Wirtschaftsrat Deutschland e.v. Prof. Dr.-Ing. Walter Gora Wiesbaden, 26. April 2012 Das Internet ist in der Mitte der Gesellschaft

Mehr

Möglichkeiten der Prävention und Intervention

Möglichkeiten der Prävention und Intervention Cyber-Mobbing Möglichkeiten der Prävention und Intervention Martin Müsgens Referent EU-Projekt klicksafe Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) Münster, 18.11.2010 Safer Internet Centre Deutschland

Mehr

Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social Media Marketing

Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social Media Marketing Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social Media Marketing WiPeC - Experten für Vertrieb & Marketing 2.0 www.kundengewinnung-im-internet.com WiPeC-Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social

Mehr

Training 7: Online und Finanzen. Mach dich finanzfit!

Training 7: Online und Finanzen. Mach dich finanzfit! Training 7: Online und Finanzen Mach dich finanzfit! Vorschau Mind-Map Online Finanzen und Training 7/Basis: Online/Präsentation/Seite 2 Vorschau Was dich heute erwartet ONLINE UND FINANZEN Soziale Netzwerke:

Mehr

Ergebnisse der Befragung

Ergebnisse der Befragung Ergebnisse der Befragung 1 Welche Fragestellungen wurden erfasst? 1. Wie, für welchen Zweck und in welchem Ausmass werden soziale Medien von den Mitarbeitenden genutzt? 2. Welche ausgewählten Eigenschaften

Mehr

Soziale Netzwerke Vielschichtige Gefahren eines neuen Zeitalters

Soziale Netzwerke Vielschichtige Gefahren eines neuen Zeitalters Soziale Netzwerke Vielschichtige Gefahren eines neuen Zeitalters Marc Ruef www.scip.ch ISSS 08. Juni 2011 Zürich, Schweiz Agenda Soziale Netze Vielschichte Gefahren 1. Einführung 2 min Was sind Soziale

Mehr