Muster Auswertungen TELAU Integrales Management und Informatik GmbH

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Muster Auswertungen TELAU Integrales Management und Informatik GmbH"

Transkript

1 Integrales Management und Informatik GmbH

2 Inhaltsverzeichnis Telefonie Auswertungen...3 Total pro Kostenstelle...4 Detail pro Kostenstelle pro Rufnummer...5 Aufstellung variable Kosten pro Kostenstelle und Durchwahlnummer...6 Rechnungen ohne Durchwahlnummer...7 Grafik...8 Telefonie Auswertungen Swisscom...9 Auszug...10 Rechnungsposition...11 Verbindungsnachweis...12 Telefonie Reporting / Analyse...13 Kosten pro Dienstleistung...14 Kosten pro Dienstleistung nach Einzelbetrag...15 Verkehr nach Verbindungsziel...16 Top Kosten...17 Top Verbindungsdauer...18 Mobile Auswertungen...19 Total pro Kostenstelle...20 Detail pro Kostenstelle pro Natel...21 Überschreitung Limite pro Profil / Kostenart...22 Mobile Auswertungen Swisscom...23 Kostenaufstellung...24 Verbindungsnachweis...25 Mobile Reporting / Analyse...26 Anzahl Abonnemente...27 Kosten pro Dienst...28 Verbindungen nach Zeit...29 Datenübertragungen in KB...30 Top SMS Nutzung...31 Top MMS Nutzung...32 Top Datenvolumen...33 Top Kosten...34 Top Verbindungsdauer August 2008 Seite 2 / 35

3 Telefonie Auswertungen Bei einigen Auswertungen sind mehrere Varianten (als Layout 1-3 wählbar) mit teilweise anderen Spalten oder geänderter Sortierung möglich. Sämtliche Auswertungen werden immer für einen definierten Monat erstellt. Sie können sowohl als Bericht (Seitenansicht, Ausdruck oder als PDF) sowie als Datenblatt mit Möglichkeit zum Export nach Excel ausgegeben werden. 25. August 2008 Seite 3 / 35

4 Total pro Kostenstelle Pro Kostenstelle werden die Dienstleistungen Swisscom Solutions, Swisscom Fixnet und allenfalls auch Swisscom Mobile entsprechend aufgelistet. Optionen: - Layout 1 (abgebildet) - Layout 2 die Spalten Anzahl Durchwahlnummern und Anzahl Calls werden nicht ausgegeben. - Layout 3 Kostenstellenbezeichnung, Kostenstelle mit Total pro Kostenstelle exkl. Und inkl. MWST 25. August 2008 Seite 4 / 35

5 Detail pro Kostenstelle pro Rufnummer Pro Kostenstelle werden pro zuteilgete Nummer die Kosten im Detail aufgelistet. Name und Gerät sind optionale Inhalte welche pro Durchwahlnummer zusätzlich erfasst werden könnten. Optionen: - Layout 1 (abgebildet) - Layout 2 anstelle der Spalte Anzahl Calls wird die Spalte Bemerkunegn welche pro DW hinterlegt werden können angezeigt - Layout 3 Ausgabe sortiert nach Name anstelle Nummer ist sinnvoll wenn pro DW und pro Natel die Namen erfasst wurden 25. August 2008 Seite 5 / 35

6 Aufstellung variable Kosten pro Kostenstelle und Durchwahlnummer Pro Kostenstelle und pro zugeteilte Durchwahlnummer werden die variablen Kosten detailliert ausgegeben. 25. August 2008 Seite 6 / 35

7 Rechnungen ohne Durchwahlnummer Kontrollreport zur Ansicht von Rufnummer auf Rechnungen ohne Durchwahlnummern. 25. August 2008 Seite 7 / 35

8 Grafik Wenn Daten von mehr als einer Rechnungsperiode geladen sind, kann eine Grafik mit dem Kostenverlauf pro Kostenstelle für bis zu 10 Kostenstellen erstellt werden. 25. August 2008 Seite 8 / 35

9 Telefonie Auswertungen Swisscom Die Auswertungen unter diesem Menü sind im Layout ähnlich den Original Swisscom Berichten. Die Daten sowie die dazugehörenden Texten entsprechen den Originaldaten. Nur der Hinweis Kostenstelle gibt eine allfällige Zuteilung zur Kostenstelle welche vom Kunden erfasst wurde wieder. 25. August 2008 Seite 9 / 35

10 Auszug Pro Rechnungsnummer wird der fakturierte Betrag angezeigt. 25. August 2008 Seite 10 / 35

11 Rechnungsposition Pro Rufnummer werden sämtliche Rechnungspositionen welche darüber fakturiert werden aufgelistet. Am Anfang des Berichts werden die Rechnungsdaten angezeigt. 25. August 2008 Seite 11 / 35

12 Verbindungsnachweis Pro Durchwahlnummer kann ein detaillierter Verbindungsnachweis ausgegeben werden. Die Zielnummern sind per Default anonymisiert können aber bei Bedarf vollständig angezeigt werden. 25. August 2008 Seite 12 / 35

13 Telefonie Reporting / Analyse Hier stehen 5 zusätzliche Auswertungen zur Verfügung welche einen Überblick über die wichtigsten Eckdaten der Swisscom Rechnungen geben. Sämtliche Auswertungen werden in Tabellenform mit der Möglichkeit zum Export nach Excel ausgegeben. Der Excel Export kann jederzeit angepasst, ergänzt und ausgedruckt werden. 25. August 2008 Seite 13 / 35

14 Kosten pro Dienstleistung Sortiert nach Produkt, Hauptgruppe, Gruppe und Rechnungsposition werden die Kosten summiert angezeigt. Die Kostenart gibt Aufschluss ob die Kosten als Verkehr, Fixkosten oder Rabatt verteilt werden. 25. August 2008 Seite 14 / 35

15 Kosten pro Dienstleistung nach Einzelbetrag Analog zur vorherigen Auswertung wird hier zusätzlich nach Einzelpreis gruppiert so dass man die Anzahl (z.b. Abonnemente) auswerten kann. 25. August 2008 Seite 15 / 35

16 Verkehr nach Verbindungsziel Wahlweise pro Kostenstelle oder nur pro Verbindungsziel werden die Anzahl Calls mit der Dauer und den Kosten sowie einem berechneten Durchschnittspreis ausgegeben. 25. August 2008 Seite 16 / 35

17 Top Kosten Absteigend nach Betrag analog einer Rangliste werden die 50 (variable Grösse) Nummern mit den grössten Kosten aufgelistet. Ein Name wird nur angezeigt wenn dieser zur Durchwahlnummer erfasst wurde. Wahlweise könnte die Kostenstelle mit ausgegeben werden. 25. August 2008 Seite 17 / 35

18 Top Verbindungsdauer Absteigend nach Dauer der Gespräche in Sekunden analog einer Rangliste werden die 50 (variable Grösse) Nummern mit der gesamthaft längsten Gesprächsdauer aufgelistet. Ein Name wird nur angezeigt wenn dieser zur Durchwahlnummer erfasst wurde. Wahlweise könnte die Kostenstelle mit ausgegeben werden. 25. August 2008 Seite 18 / 35

19 Mobile Auswertungen Sämtliche Auswertungen werden immer für einen definierten Monat erstellt. Sie können sowohl als Bericht (Seitenansicht, Ausdruck oder als PDF) sowie als Datenblatt mit Möglichkeit zum Export nach Excel ausgegeben werden. 25. August 2008 Seite 19 / 35

20 Total pro Kostenstelle Pro Kostenstelle werden die Kosten sowie die Anzahl der zugeteilten Natel ausgegeben. 25. August 2008 Seite 20 / 35

21 Detail pro Kostenstelle pro Natel Pro Kostenstelle werden pro zugeteilte Nummer die Kosten im Detail aufgelistet. Name, Gerät und Bezeichnung müssen pro Natel erfasst werden damit sie hier angezeigt werden. 25. August 2008 Seite 21 / 35

22 Überschreitung Limite pro Profil / Kostenart Pro Profil werden die Überschreitungen pro Kostenart für jedes Natel angezeigt. In einem Profil kann für jede Kostenart eine Limite definiert werden. Wird in einer Kostenart diese Limite überschritten wird dies hier angezeigt. Der Rechnungsbetrag wird als zusätzliches Feld angezeigt um die Beurteilung ob diese Limitenüberschreitung eventuell als nicht relevant beurteilt werden kann zu erleichtern. 25. August 2008 Seite 22 / 35

23 Mobile Auswertungen Swisscom Die Auswertungen unter diesem Menü sind im Layout ähnlich den Original Swisscom Berichten. Die Daten sowie die dazugehörenden Texten entsprechen den Originaldaten. Nur der Hinweis Kostenstelle gibt eine allfällige Zuteilung zur Kostenstelle welche vom Kunden erfasst wurde wieder. 25. August 2008 Seite 23 / 35

24 Kostenaufstellung Die Kostenaufstellung entspricht nahezu dem Swisscom Layout der Rechnung und kann pro Natel erstellt werden. 25. August 2008 Seite 24 / 35

25 Verbindungsnachweis Pro Natel kann der detaillierte Verbindungsnachweis ausgegeben werden. Die Zielnummern sind per Default anonymisiert, können aber bei Bedarf vollständig angezeigt werden. 25. August 2008 Seite 25 / 35

26 Mobile Reporting / Analyse Hier stehen 9 zusätzliche Auswertungen zur Verfügung welche einen Überblick über die wichtigsten Eckdaten der Swisscom Mobile Rechnungen geben. Sämtliche Auswertungen werden in Tabellenform mit der Möglichkeit zum Export nach Excel ausgegeben. Der Excel Export kann jederzeit angepasst, ergänzt und ausgedruckt werden. 25. August 2008 Seite 26 / 35

27 Anzahl Abonnemente Sämtliche monatlichen Abonnemente werden pro Service mit Anzahl und Kosten aufgelistet. Wahlweise können diese Daten auch gruppiert pro Kostenstelle aufgelistet werden, was jedoch zu mehr Datenzeilen führen wird. 25. August 2008 Seite 27 / 35

28 Kosten pro Dienst Ähnlich wie die Auswertung der monatlichen Abonnemente werden hier alle Daten gruppiert nach Dienst und Service ausgegeben. 25. August 2008 Seite 28 / 35

29 Verbindungen nach Zeit Analog der vorherigen Auswertung werden hier zusätzlich Zone und Einheit ausgegeben. Die Dauer wird summiert nach Sekunden, Minuten und Stunden ausgegeben, dazu die Kosten sowie der berechnete durchschnittliche Minutenpreis. 25. August 2008 Seite 29 / 35

30 Datenübertragungen in KB Sämtliche Daten gefiltert nach Einheit KB werden mit dieser Auswertung dargestellt. 25. August 2008 Seite 30 / 35

31 Top SMS Nutzung Absteigend nach Anzahl SMS analog einer Rangliste werden die 50 (variable Grösse) Natel mit den meisten SMS aufgelistet. Ein Name wird nur angezeigt wenn dieser pro Natel erfasst wurde. 25. August 2008 Seite 31 / 35

32 Top MMS Nutzung Absteigend nach Anzahl MMS analog einer Rangliste werden die 50 (variable Grösse) Natel mit den meisten MMS aufgelistet. Ein Name wird nur angezeigt wenn dieser pro Natel erfasst wurde. 25. August 2008 Seite 32 / 35

33 Top Datenvolumen Absteigend nach der Menge KB der Datenübertragung analog einer Rangliste werden die 50 (variable Grösse) Natel mit der grössten Datenmenge aufgelistet. Ein Name wird nur angezeigt wenn dieser pro Natel erfasst wurde. 25. August 2008 Seite 33 / 35

34 Top Kosten Absteigend nach den Kosten analog einer Rangliste werden die 50 (variable Grösse) Natel mit den grössten Kosten aufgelistet. Ein Name wird nur angezeigt wenn dieser pro Natel erfasst wurde. 25. August 2008 Seite 34 / 35

35 Top Verbindungsdauer Absteigend nach der Summe der Gesprächsdauer analog einer Rangliste werden die 50 (variable Grösse) Natel mit der grössten Gesprächsdauer aufgelistet. Ein Name wird nur angezeigt wenn dieser pro Natel erfasst wurde. 25. August 2008 Seite 35 / 35

TELAU (Telekommunikationsauswertung)

TELAU (Telekommunikationsauswertung) TELAU und seine Optionen TELAU (Telekommunikationsauswertung) Kurzbeschreibung 1 TELAU die Lösung TELAU für die Weiterverrechnung Ihre Telekommunikationskosten Festnetzanschlüsse Mobileanschlüsse Datenanschlüsse

Mehr

Dokumentation IMI Faktura

Dokumentation IMI Faktura Dokumentation IMI Faktura 2 Inhalt Funktionsübersicht IMI Faktura... 3 Fixkosten generieren... 4 Fehlende Rufnummern generieren... 5 Kostenstellen Zusatzdaten verwalten... 5 Rechnungen erstellen... 5 Ablauf

Mehr

Beschreibung der T-Mobile Austria. Einzelentgeltaufgliederung. im csv Format. Typ: Standard. Version 1.1. T-Mobile Austria Version vom 04.05.

Beschreibung der T-Mobile Austria. Einzelentgeltaufgliederung. im csv Format. Typ: Standard. Version 1.1. T-Mobile Austria Version vom 04.05. Beschreibung der T-Mobile Austria Einzelentgeltaufgliederung im csv Format Typ: Standard Version 1.1 T-Mobile Austria Version vom 04.05.2011 1 ÄNDERUNGEN Version Datum Änderungen 0.1 06.03.2009 Erstversion,

Mehr

Buchungsliste nach Kostenstellen

Buchungsliste nach Kostenstellen Buchungsliste nach Kostenstellen Die Buchungsliste nach Kostenstellen steht in vier Varianten zur Verfügung. Die Buchungssätze werden nach Kostenstelle sortiert und summiert. Verwenden Sie Kostenträger,

Mehr

QuickStart. «/ Scores» Kurzanleitung

QuickStart. «/ Scores» Kurzanleitung QuickStart «/ Scores» Kurzanleitung 1. Anwendungsfelder Mit Scores bietet Ihnen onlineumfragen.com eine geniale, exklusive Funktion zur vierfältigen, multivariaten Summierung von antwortabhängigen Punktzahlen.

Mehr

Handbuch zur Bearbeitung des Einzelgesprächsnachweises In elektronischer Form (CSV-Datei).

Handbuch zur Bearbeitung des Einzelgesprächsnachweises In elektronischer Form (CSV-Datei). Handbuch zur Bearbeitung des Einzelgesprächsnachweises In elektronischer Form (CSV-Datei). Version 2.2 (April 2015) Inhaltsverzeichnis. Einleitung.. Seite 3 Import der CSV -Textdatei in Excel Seite 3 Satztypbeschreibung..

Mehr

Mitarbeiterdaten verwalten - Arbeitszeitstatistik abschliessen Es wird der Benutzer und das Datum gespeichert welcher einen Abschluss macht.

Mitarbeiterdaten verwalten - Arbeitszeitstatistik abschliessen Es wird der Benutzer und das Datum gespeichert welcher einen Abschluss macht. ProjectManager 3.9 Neue Funktionen Niederlassung Neu müssen pro Mandant die Niederlassungen erfasst werden. Pro Mandant muss mindestens eine Niederlassung erfasst sein. Die Sollzeiten werden nicht mehr

Mehr

TIPPS & TRICKS SAP CM Teil 3

TIPPS & TRICKS SAP CM Teil 3 TIPPS & TRICKS SAP CM Teil 3 Schwerpunkte dieses Dokuments: Listeinstellungen Autor: Peter Nötzli Datum: 30.06.2014 Version: 2.0 Seite 1 Versionsverwaltung Vers.Nr Änd. Beschreibung Wer / Kürzel. Datum

Mehr

Abonnements. Stand 02 / 2015

Abonnements. Stand 02 / 2015 Abonnements Stand 02 / 2015 EXACT ONLINE 2 Inhalt Vorbemerkung... 3 Allgemeine Einstellungen... 4 Einstellungen des Abonnements... 6 Einstellungen des Artikels... 10 Abonnement anlegen... 12 Rechnungen

Mehr

HANDBUCH WEB SELF-CARE

HANDBUCH WEB SELF-CARE HANDBUCH WEB SELF-CARE INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis... 2 Kundenportal... 3 Allgemeines... 3 Übersicht Navigation... 3 Start... 3 Erstmaliges Einrichten Ihres persönlichen Zugangs... 3 Kundencenter...

Mehr

tifakt Dokumentation bmsoft information technologies GmbH 2012 tifakt Dokumentation 1 / 16

tifakt Dokumentation bmsoft information technologies GmbH 2012 tifakt Dokumentation 1 / 16 tifakt Dokumentation bmsoft information technologies GmbH 2012 tifakt Dokumentation 1 / 16 Inhaltsverzeichnis Login... 3 Einzelzeiteintrag... 4 Listenerfassung... 5 Korrekturliste... 6 Tagesstatistik...

Mehr

cobra Version 2015 Neue Leistungen & Features

cobra Version 2015 Neue Leistungen & Features cobra Version 2015 Neue Leistungen & Features Legende: BI = cobra CRM BI PRO = cobra CRM PRO CP = cobra CRM PLUS AP = cobra Adress PLUS Bedienung Ribbonbars Eingabemasken Felder mehrfach einfügen: Textfelder,

Mehr

460.106 de (dok.pf/pf.ch) 04.2013 PF. E-Rechnung light Kundenwunsch erfüllen auch ohne Softwarelösung eine kurze Schritt-für-Schritt-Anleitung

460.106 de (dok.pf/pf.ch) 04.2013 PF. E-Rechnung light Kundenwunsch erfüllen auch ohne Softwarelösung eine kurze Schritt-für-Schritt-Anleitung 460.106 de (dok.pf/pf.ch) 04.2013 PF E-Rechnung light Kundenwunsch erfüllen auch ohne Softwarelösung eine kurze Schritt-für-Schritt-Anleitung Ihre Vorteile bei der E-Rechnung light von PostFinance Mit

Mehr

Musterrechnung für Geschäftskunden

Musterrechnung für Geschäftskunden für Geschäftskunden Sie erhalten als Geschäftskunde Ihre monatliche Vodafone-Rechnung in folgender Form: Rechnung Die Rechnung wird für jede Kunden-Nummer innerhalb des Rahmenvertrags erstellt und an den

Mehr

Virtual Private Network (VPN) von Orange

Virtual Private Network (VPN) von Orange Virtual Private Network (VPN) von Orange VPN - die Vorteile auf einem Blick Schnelle und einfache firmeninterne Kommunikation durch Vergabe von Kurzwahlen Volle Kostenkontrolle durch Benutzerprofile, zum

Mehr

Kassa-Abschluss buchen. DirectCASH. Dokumentation. DirectCASH Tagesabschluss buchen www.directsoft.at Seite 1 von 16

Kassa-Abschluss buchen. DirectCASH. Dokumentation. DirectCASH Tagesabschluss buchen www.directsoft.at Seite 1 von 16 Kassa-Abschluss buchen DirectCASH Dokumentation DirectCASH Tagesabschluss buchen www.directsoft.at Seite 1 von 16 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Abschlussarten... 3 2.1. Tägliche Übergabe...

Mehr

Die neuen A1 Member Spezial Tarife im Überblick.

Die neuen A1 Member Spezial Tarife im Überblick. A1 Member Einfach A1. Die neuen A1 Member Tarife im Überblick. A1.net Ihr passender Go! Member Tarif. A1 Empfehlung A1 Go! Member S A1 Go! Member M A1 Go! Member L Minuten SMS Datenvolumen mit Kostensicherheit

Mehr

Datenexport mit orgamax

Datenexport mit orgamax Datenexport mit orgamax Diese Dokumentation beschäftigt sich mit den gängigsten Formen des Datenexports unter orgamax. Die hier vorgestellten Exporte beziehen sich auf orgamax 13. Arbeiten Sie mit einer

Mehr

cardetektiv.de GmbH Kurzanleitung Version 4.0 Software Cardetektiv Zukauf, Preisfindung, Marktanalyse Autor Christian Müller

cardetektiv.de GmbH Kurzanleitung Version 4.0 Software Cardetektiv Zukauf, Preisfindung, Marktanalyse Autor Christian Müller cardetektiv.de GmbH Kurzanleitung Version 4.0 Software Cardetektiv Zukauf, Preisfindung, Marktanalyse Autor Christian Müller Stand 15.08.2011 Sehr geehrte Anwender, diese Anleitung soll Ihnen helfen, alle

Mehr

Änderungen in der Version 2.7.3 von QM-Center

Änderungen in der Version 2.7.3 von QM-Center Änderungen in der Version 2.7.3 von QM-Center Achtung: Es gibt eine neue Berechtigung Klient: Aufnahme-/Entlassdatum. Diese wird benötigt, um Klienten anlegen zu können. Bitte passen Sie Ihre Berechtigungen

Mehr

Dieses System kann wachsen und sich anpassen, wenn die Anwender entsprechende Anforderungen definieren.

Dieses System kann wachsen und sich anpassen, wenn die Anwender entsprechende Anforderungen definieren. cadsfm Raumbuch Übersicht CADSFM bedeutet Facility Management der Firma CADS Support GmbH und ist eine Applikation zur Pflege und Verwaltung von Metadaten für AutoCAD-Gebäude- und Flächenpläne. Die bietet

Mehr

Funktionsbeschreibung mais WWS online

Funktionsbeschreibung mais WWS online Funktionsbeschreibung mais WWS online mais WWS online stellt folgende Funktionen zur Verfügung: 1 Pflege der Stammdaten 1.1 Warengruppen Anlegen und Bearbeiten von Warengruppen Die Warengruppen werden

Mehr

Neuerungen im Auftrags-MANAGER Version 6.0

Neuerungen im Auftrags-MANAGER Version 6.0 Neuerungen im Auftrags-MANAGER Version 6.0 Dieses Dokument bietet Ihnen eine kurze Übersicht über die Neuerungen in der Version 6.0 im Auftrags- MANAGER. Detaillierte Informationen findet Sie in der Beschreibung

Mehr

Online-Ansichten und Export Statistik

Online-Ansichten und Export Statistik ACS Data Systems AG Online-Ansichten und Export Statistik (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Kurzanleitung Business Connect Mobile App Die wichtigsten Funktionen im Überblick Version 1.0 / August 2012

Kurzanleitung Business Connect Mobile App Die wichtigsten Funktionen im Überblick Version 1.0 / August 2012 Kurzanleitung Business Connect Mobile App Die wichtigsten Funktionen im Überblick Version 1.0 / August 2012 Business Connect Mobil App Voraussetzung und Notwendigkeiten Wer kann die BCM App nutzen? 2/16

Mehr

Kurzanleitung Gutscheine

Kurzanleitung Gutscheine Kurzanleitung Gutscheine Seite 1 / 13 Inhalt 1. Gutscheine einrichten 3 Voraussetzungen 3 Gutschein-Layout im Ticketeditor erstellen 3 Gutschein im System anlegen 4 Gutscheine verkaufen 6 2. Umtauschgutscheine

Mehr

FINANZEN HÜRLIMANN I N F O R M A T I K AG DIE MODERNE FINANZBUCHHALTUNG HIGHLIGHTS

FINANZEN HÜRLIMANN I N F O R M A T I K AG DIE MODERNE FINANZBUCHHALTUNG HIGHLIGHTS DIE MODERNE FINANZBUCHHALTUNG In HISoft Finanzen stehen Ihnen sämtliche benötigten Funktionen wie Kontoplan verwalten, Budget erfassen, Buchen, Auswertungen, usw. zur Verfügung. Eine klar strukturierte,

Mehr

Bericht zum Tariftest Handy 2016/02

Bericht zum Tariftest Handy 2016/02 Bericht zum Tariftest Handy 2016/02 1/7 Einleitung Der Tariftest Handy von dschungelkompass.ch basiert auf sechs Nutzerprofilen, die sich in Bezug auf das Gesprächs- und Datenvolumen (Internetnutzung)

Mehr

DATEV Kosten und Leistungsrechnung classic pro Musterauswertungen

DATEV Kosten und Leistungsrechnung classic pro Musterauswertungen DATEV Kosten und Leistungsrechnung classic pro Musterauswertungen In diesem Dokument sehen Sie Musterauswertungen für Kosten und Leistungsrechnungen. Diese sollen Ihnen einen Überblick über die Möglichkeiten

Mehr

rza fibu/ear Version 2014 Seite 1

rza fibu/ear Version 2014 Seite 1 rza fibu/ear Version 2014 Seite 1 Das Update 2014.0 kann sofort installiert werden, auch wenn das Jahr 2013 noch nicht abgeschlossen ist. 1. GESETZLICHE ÄNDERUNGEN 1.1 U30 Formular 2014 Das U30-Formular

Mehr

WICHTIG: AB VERSION 9.7.6. IST.NET FRAMEWORK 4.0 AUF JEDEM ARBEITSPLATZ ERFORDERLICH.

WICHTIG: AB VERSION 9.7.6. IST.NET FRAMEWORK 4.0 AUF JEDEM ARBEITSPLATZ ERFORDERLICH. WAS IST NEU 9.8.0. Nachstehend finden Sie die Neuerungen für die aktuelle Version 9.8.0. Diese sind nach Themen, Modulen und Tickets aufgelistet. So erhalten Sie einen schnellen Überblick. Bitte beachten

Mehr

Die Statistiken von SiMedia

Die Statistiken von SiMedia Die Statistiken von SiMedia Unsere Statistiken sind unter folgender Adresse erreichbar: http://stats.simedia.info Kategorie Titel Einfach Erweitert Übersicht Datum und Zeit Inhalt Besucher-Demographie

Mehr

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27 ACS Data Systems AG Bestellungen (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis 1. BESTELLUNGEN... 3 1.1

Mehr

Inhaltsverzeichnis: 1. Produktbeschreibung 1.1 Arbeitsweise

Inhaltsverzeichnis: 1. Produktbeschreibung 1.1 Arbeitsweise Inhaltsverzeichnis: 1. Produktbeschreibung 1.1 Arbeitsweise 2. Funktionen der Menüleiste 2.1 Erfassung / Bearbeitung Angebote Aufträge Lieferschein Rechnung Rechnungsbuch Begleitliste 2.2 Auswertungen

Mehr

Microsoft Access 2010 Gruppierte Daten in Berichten

Microsoft Access 2010 Gruppierte Daten in Berichten Microsoft Access 2010 Gruppierte Daten in Berichten Berichte... zeigen Daten zum Lesen an. können Daten gruppieren und berechnen. beziehen die Daten aus einer Tabelle oder Abfrage / SQL- Anweisung. bereiten

Mehr

Die in den Beispielen verwendeten Firmen und sonstigen Daten sind frei erfunden, evtl. Ähnlichkeiten sind daher rein zufällig.

Die in den Beispielen verwendeten Firmen und sonstigen Daten sind frei erfunden, evtl. Ähnlichkeiten sind daher rein zufällig. Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis dürfen weder das Handbuch noch Auszüge daraus mit mechanischen oder elektronischen Mitteln, durch Fotokopieren oder durch irgendeine andere Art und Weise vervielfältigt

Mehr

Erste Schritte. Inhalt

Erste Schritte. Inhalt Erste Schritte. [Dokument: L201410-1236 / v1.2 vom 31.12.2014] Inhalt 1. Einleitung... 2 2. Programmstart... 2 3. Standardfunktionen... 3 4. Projekt erfassen... 4 5. Arbeitszeit und Spesen erfassen...

Mehr

460.106 de (dok.pf/pf.ch) 10.2015 PF. E-Rechnung light Eine kurze Schritt-für-Schritt-Anleitung

460.106 de (dok.pf/pf.ch) 10.2015 PF. E-Rechnung light Eine kurze Schritt-für-Schritt-Anleitung 460.106 de (dok.pf/pf.ch) 10.2015 PF E-Rechnung light Eine kurze Schritt-für-Schritt-Anleitung Kundenbetreuung E-Rechnung PostFinance AG Mingerstrasse 20 3030 Bern www.postfinance.ch/e-rechnung Beratung

Mehr

Fakturierung. (Schritt für Schritt Anleitung) Inhalt

Fakturierung. (Schritt für Schritt Anleitung) Inhalt Fakturierung. (Schritt für Schritt Anleitung) [Dokument: L201410-1227 / v1.0 vom 09.01.2015] Inhalt 1. Einleitung... 2 2. Einrichtungsarbeiten... 2 2.1. Einleitung... 2 2.2. Ermittlung Fakturperiode...

Mehr

e-dec Import v1.2 vom 27.1.2014

e-dec Import v1.2 vom 27.1.2014 e-dec Import v1.2 vom 27.1.2014 Das Wichtigste in Kürze Die bisher auf Papier zugesandten Importnachweise und das Bordereau der Abgaben können, analog dem edec-export, elektronisch von der Oberzolldirektion

Mehr

om Mannschaft, Tipps und Tricks

om Mannschaft, Tipps und Tricks om computer support ag hinterbergstrasse 9 6330 cham tel 04 748 30 50 fax 04 748 30 55 om Mannschaft, Tipps und Tricks Inhalt Inhalt... Hilfe zum Programm... 2 Verwaltungsmasken... 2 Daten vom SQL-Server

Mehr

Partie-Abrechnung FAKTURA PARTIE-ABRECHNUNG. Modul

Partie-Abrechnung FAKTURA PARTIE-ABRECHNUNG. Modul 1 Modul PARTIE-ABRECHNUNG Das Modul PARTIE-ABRECHNUNG ermöglicht es, über eine strukturierte Artikel-Nummer (Trennung der Artikel-Nummer in Partie- und Artikelnummer durch einen Bindestrich) bis zu 100

Mehr

Whitepaper Anzahlungsrechnungen. Anzahlungsrechnung / Schlussrechnung in WINLine FAKT / WINLine FIBU

Whitepaper Anzahlungsrechnungen. Anzahlungsrechnung / Schlussrechnung in WINLine FAKT / WINLine FIBU Whitepaper Anzahlungsrechnungen Anzahlungsrechnung / Schlussrechnung in WINLine FAKT / WINLine FIBU Copyright 2009 Anzahlungsrechnung / Schlussrechnung in Fakt / Fibu Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. Inhalt...

Mehr

Strategie Orientierung bei jedem Wetter Angebot für Mailing Tool

Strategie Orientierung bei jedem Wetter Angebot für Mailing Tool Strategie Orientierung bei jedem Wetter Angebot für Mailing Tool Luzern, 23. Oktober 2014 Inhalt Möchten Sie einfach und preiswert ansprechende Newsletter oder Medienmitteilungen an Ihre Zielgruppen verschicken

Mehr

Release Notes WinFAP 5.1

Release Notes WinFAP 5.1 Release Notes WinFAP 5.1 Herausgeber: WinFAP Support Sinserstrasse 47 CH-6330 Cham fon +41 41 798 11 44 fax +41 41 798 11 29 Internet www.codx.ch Hotline-Mail support@codx.ch 1 Einführung... 3 2 Installation...

Mehr

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion:

Mehr

NEWS von HZ.optimax-R39 & HZ.office-R39 & Toolbox Version 2013 Stand vom 02.11.2012 Softwareneuerungen und Erweiterungen

NEWS von HZ.optimax-R39 & HZ.office-R39 & Toolbox Version 2013 Stand vom 02.11.2012 Softwareneuerungen und Erweiterungen Nachfolgend stellen wir Ihnen einen Auszug aus den Programmneuerungen und Erweiterungen der Programme HZ.optimax-R39 und HZ.office-R39 inklusive der Service Packs bzw. Updates vor. Die eingearbeiteten

Mehr

Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail-

Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail- Anleitung Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail-Adressen Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail- Adressen Das Beispiel Sie möchten für den Versand eines Newletters per E-Mail eine Liste der in mention

Mehr

Web Stundenrapporte. Bedienungsanleitung Kunden

Web Stundenrapporte. Bedienungsanleitung Kunden Web Stundenrapporte Bedienungsanleitung Kunden Software Release 5.0 Version 19. Mai 2012 Inhalt 1 Die Vorteile und wichtigsten Eigenschaften 3 2 Arbeitsablauf - von der Zeiterfassung bis zur Freigabe 3

Mehr

Die neuen A1 Go! Member Smartphone-Tarife.

Die neuen A1 Go! Member Smartphone-Tarife. A1 Member Einfach A1. Die neuen A1 Go! Member Smartphone-Tarife. A1.net Ihr passender Go! Member Tarif. A1 Empfehlung A1 Go! Member S A1 Go! Member M A1 Go! Member L Minuten SMS Datenvolumen mit Kostensicherheit

Mehr

BETRIEBS- BUCHHALTUNG

BETRIEBS- BUCHHALTUNG BETRIEBS- BUCHHALTUNG Software zum Staunen Die ASP INTOS ist eine Software-Generation, die auf einer relationalen Datenbank basiert und mit verschiedenen Betriebssystemen, auf vielen Computern und auch

Mehr

Mobil telefonieren zum Discount-Tarif Preis-Übersicht

Mobil telefonieren zum Discount-Tarif Preis-Übersicht Mobil telefonieren zum Discount-Tarif Preis-Übersicht 2 Inhalt Verbindungspreise Inland 3 SMS im Inland 3 Rufumleitung 4 Verbindungen ins Ausland 4 Sonderrufnummern 5 MMS und GPRS 6 Zusätzliche Preise

Mehr

Perfekte Ergänzung zu Ihrer Sage Personalsoftware das Controllingmodul im Personalwesen

Perfekte Ergänzung zu Ihrer Sage Personalsoftware das Controllingmodul im Personalwesen Bitte weiterleiten an: Geschäftsleitung Personalabteilung Betriebswirtschaftliche Software GmbH Betriebswirtschaftliche Software GmbH Pretzscher Str. 38 04880 Dommitzsch Pretzscher Str. 38 04880 Dommitzsch

Mehr

Business Intelligence Aufgabenstellung

Business Intelligence Aufgabenstellung Hochschule Darmstadt Business Intelligence (BI) Fachbereich Informatik Praktikum 3 Prof. Dr. C. Wentzel Dipl. Inf. Dipl. Math. Y. Orkunoglu Sebastian Gobst Datum: 30.05.2012 Business Intelligence Aufgabenstellung

Mehr

Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen

Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen :: Hilfreiche Module :: Durchdachte Tool :: Zeitsparend :: Zukunftsorientiert INSIEME Aus dem Hause der Curion Informatik AG Die Vereinssoftware Mehr als nur eine Mitgliederverwaltung

Mehr

Für alle von der Deutschen Sporthilfe geförderten Athleten. Immer der passende Tarif für Eure Bedürfnisse. Die neuen Sporthilfe-Tarife der Telekom.

Für alle von der Deutschen Sporthilfe geförderten Athleten. Immer der passende Tarif für Eure Bedürfnisse. Die neuen Sporthilfe-Tarife der Telekom. Für alle von der Deutschen geförderten Athleten. Immer der passende Tarif für Eure Bedürfnisse. Die neuen Tarife der Telekom. Mobil telefonieren mit dem Handy Mobil surfen & telefonieren mit dem Handy

Mehr

1.2 Buchungen in Fibu Buch.-Blättern

1.2 Buchungen in Fibu Buch.-Blättern 1.2 Buchungen in Fibu Buch.-Blättern In diesem Abschnitt wird das einzeilige und mehrzeilige Buchen beschrieben. Es werden die Arbeitsschritte für Zahlungsein- und -ausgänge erläutert. Darüber hinaus wird

Mehr

Inventar mit Barcodeleser Denso BHT8000

Inventar mit Barcodeleser Denso BHT8000 Inhalt 1. APH-Menu auf BHT-8000 anwenden... 2 1.1 Alte Inventardaten auf Denso löschen... 2 1.2 Inventar mit Denso erfassen... 2 2. Inventardaten von Denso ins APH übertragen... 4 2.1 Inventardaten von

Mehr

Der Export ÖNORM A2063 wurde weiter überarbeitet und mit verschiedenen AVA Programmen getestet.

Der Export ÖNORM A2063 wurde weiter überarbeitet und mit verschiedenen AVA Programmen getestet. Sortiert nach Aktualität Die wesentlichen Änderungen sind zunächst in einer zeitlichen Sortierung, ab Seite 4 nach Themen sortiert, beschrieben. [17] In Dokumenten/Dokumentvorlagen ist bei 'Export Als

Mehr

FM-Einzelpostenbericht

FM-Einzelpostenbericht FM-Einzelpostenbericht Im Unterschied zu den bisher bekannten FM-Berichten (Budgetüberwachung, Auftragsbericht und PSP-Bericht für 27-Projekte) bringt der Einzelpostenbericht (Transaktionscode: ZIBK_EPBER)

Mehr

Anleitung www.buerobedarf-haensel.de/shop

Anleitung www.buerobedarf-haensel.de/shop Anleitung www.buerobedarf-haensel.de/shop Webshop 3.0 Optionen / Meldungen : Sperren von Oberkategorien Sperren von Unterkategorien Mindestbestellwert (pro Bestellung) Maximalbestellwert (pro Bestellung)

Mehr

Option Barverkaufsrechnung (Art. )

Option Barverkaufsrechnung (Art. ) Option Barverkaufsrechnung (Art. ) Die Übersicht der Barverkaufsrechnung ist in 3 Gruppen geteilt. 1 = Adressen und Zahlungsoptionen 2 = Summierung aller Beträge / Rechnungswerte 3 = Positionen, Leistungen

Mehr

Leistungsbeschreibung Auftrags-/Projektzeiterfassung WinZeit i5

Leistungsbeschreibung Auftrags-/Projektzeiterfassung WinZeit i5 Leistungsbeschreibung Auftrags-/Projektzeiterfassung WinZeit i5 Z e i t i s t G e l d. S o s o l l t e n S i e d i e Z e i t a u c h b e h a n d e l n. Innovation, Kreativität und rasche Handlungsfähigkeit

Mehr

TimeCon Die Arbeitszeitverwaltung

TimeCon Die Arbeitszeitverwaltung TimeCon Die Arbeitszeitverwaltung Dokumentation Entwicklung, Verkauf und Support: Nova Cantica Heidenchilenstrasse 15 8907 Wettswil am Albis Schweiz www.novacantica.ch www.timecon.ch info@novacantica.ch

Mehr

SIM MOBILE SIM MANAGEMENT. SIM Kartenverwaltung Rechnungs- und Tarifauswertung Individuelle Reports MDM Mobile Device Management

SIM MOBILE SIM MANAGEMENT. SIM Kartenverwaltung Rechnungs- und Tarifauswertung Individuelle Reports MDM Mobile Device Management SIM MOBILE SIM MANAGEMENT SIM Kartenverwaltung Rechnungs- und Tarifauswertung Individuelle Reports MDM Mobile Device Management Mit SIM bieten wir Ihnen eine cloud-basierte Lösung zur Optimierung Ihrer

Mehr

BauPlus Updatebeschrieb Version 10.15

BauPlus Updatebeschrieb Version 10.15 Updatebeschrieb BauPlus Version 10.15 Bauadministration Ausschreibung Leistungsverzeichnis - Importfilter erweitert o Kapitel Selektion o Menge (Faktor) o Detaillierte Mengen o Preise (Ja/Nein + Faktor)

Mehr

Bericht zum Tariftest Handy 2016/01

Bericht zum Tariftest Handy 2016/01 Bericht zum Tariftest Handy 2016/01 Einleitung dschungelkompass.ch lanciert einen neuartigen Test für Handytarife. Neu werden die anfallenden Kosten für sechs anstatt nur für drei Beispielprofile erhoben.

Mehr

Auswertung von Kinderleichtathletik- Wettkämpfen mit Excel und Word

Auswertung von Kinderleichtathletik- Wettkämpfen mit Excel und Word Kinder- Wettkampfsystem Auswertung von - Wettkämpfen mit Excel und Word Von Nicolas FRÖHLICH DLV-Projektgruppe Kinder in der Leichtathletik / LV Pfalz Multiplikatoren-Bundestreffen 16./17.11.12, Darmstadt

Mehr

2.2. Rechnungsjournale

2.2. Rechnungsjournale Kapitel 2.2. Rechnungsjournale 2.2. Rechnungsjournale Rechnungsjournale geben Auskunft über die finanzbuchhalterisch relevanten Belegdaten, die in Ihrem System gespeichert sind. 2.2.1. Rechnungsbuch Dieses

Mehr

Dokumentation Wettkampf-Tool

Dokumentation Wettkampf-Tool des Inhaltsverzeichnis 1. Anleitung:... 3 2. Wettkampfblätter... 7 3. Gesamtwertung... 9 4. Leistungsverlauf... 10 5. Urkunden... 11 6. Scheibennummern... 12 7. Finale... 13 8. Vordruck... 14 9. Wettkampfplan...

Mehr

Änderungsbeschreibung HWS32 Version 2012 vom Januar 2012

Änderungsbeschreibung HWS32 Version 2012 vom Januar 2012 Änderungsbeschreibung HWS32 Version 2012 vom Januar 2012 Inhaltsverzeichnis LAGERBUCHUNGSJOURNAL... 2 PROGRAMMEINSTELLUNGEN... 3 ADRESSVERWALTUNG... 7 ARBEITSZEITKALENDER... 10 1 Lagerbuchungsjournal Das

Mehr

Höllerer + Bayer GmbH. Software- und Systemhaus. www.hoellerer-bayer.de. E-Mail : vertrieb@hoellerer-bayer.de. LMS Fakturierung

Höllerer + Bayer GmbH. Software- und Systemhaus. www.hoellerer-bayer.de. E-Mail : vertrieb@hoellerer-bayer.de. LMS Fakturierung Edisonstraße 1 86399 Bobingen www.hoellerer-bayer.de E-Mail : vertrieb@hoellerer-bayer.de Fakturierung Logistical-Management-System Produktbeschreibung Stand 08.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht...

Mehr

INFORMATIONEN ZUR TELIAS-RECHNUNG

INFORMATIONEN ZUR TELIAS-RECHNUNG INFORMATIONEN ZUR TELIAS-RECHNUNG Transparenz ist uns wichtig. Ihre Rechnung von TELiAS enthält eine Vielzahl von nützlichen Informationen, die wir Ihnen im Folgenden gerne erläutern möchten. Damit Sie

Mehr

Kurzbeschreibung s&s Arbeitszeiterfassung

Kurzbeschreibung s&s Arbeitszeiterfassung Inhalt 1. Installation... 2 1.1 Excel konfigurieren ab Office-Version 2007... 2 1.2 AZE-Datei in einen beliebigen Ordner speichern... 2 1.3 AZE-Datei starten... 2 1.4 Vollversion bestellen... 2 2. Zeiterfassung

Mehr

BricsCAD System Variablen

BricsCAD System Variablen BricsCAD System Variablen System Variable und Benutzer Einstellungen Der Dialog Einstellungen (Internetverbindung erforderlich) BricsCAD sucht in den Variablen Namen, Titeln und/oder Hilfe-Texten. Anzeigen

Mehr

Wie Sie mit Pivottabellen komplexe Daten perfekt analysieren und präsentieren

Wie Sie mit Pivottabellen komplexe Daten perfekt analysieren und präsentieren Wie Sie mit Pivottabellen komplexe Daten perfekt analysieren und präsentieren Stellen Sie sich vor, der Vertriebsleiter Ihres Unternehmens verlangt kurzfristig eine Analyse der Umsätze und Deckungsbeiträge

Mehr

GISA. Kreditlimite. Kreditlimitenprüfung

GISA. Kreditlimite. Kreditlimitenprüfung GISA Kreditlimite Kreditlimitenprüfung Kreditlimitenprüfung 2 Inhaltsverzeichnis 1 Vorbereitung 3 1.1 Definition der Konfigurationseintragungen 4 1.2 Was passiert beim Drucken des Lieferscheines: 5 2 Erfassen

Mehr

Neuer Telekom Mobilfunktarife für die Kollegiale Vereinigung Telekom Rahmenvertrag Nr. 59411. Stand: September 2011

Neuer Telekom Mobilfunktarife für die Kollegiale Vereinigung Telekom Rahmenvertrag Nr. 59411. Stand: September 2011 Neuer Telekom Mobilfunktarife für die Kollegiale Vereinigung Telekom Rahmenvertrag Nr. 59411 Stand: September 2011 Neue Telekom Mobilfunktarife für die Kollegiale Vereinigung Business Complete Mobil Tarife

Mehr

Anzeige von eingescannten Rechnungen

Anzeige von eingescannten Rechnungen Anzeige von eingescannten Rechnungen Wenn Sie sich zu einer Eingangsrechnung die eingescannte Originalrechnung ansehen möchten, wählen Sie als ersten Schritt aus Ihrem Benutzermenü unter dem Kapitel Eingangsrechnung

Mehr

Anleitung zur Arbeitszeittabelle

Anleitung zur Arbeitszeittabelle Universität Zürich Personal Schönberggasse 2 CH-8001 Zürich www.pa.uzh.ch Anleitung zur Arbeitszeittabelle A Allgemeines 1 Alle weissen und roten Felder sind Eingabefelder 2 Alle Zeitwerte in Stunden und

Mehr

myfactory.projektbuchhaltung

myfactory.projektbuchhaltung EDV-Service Olaf Börner myfactory.projektbuchhaltung Inhaltsverzeichnis Zweck des Zusatzmoduls... 1 Grundeinstellungen... 2 Erfassung von Mitarbeiterzeiten... 3 Kostenbuchung von Einkaufsbelegen... 6 Auswertung

Mehr

Methoden Quantitative Datenanalyse

Methoden Quantitative Datenanalyse Leitfaden Universität Zürich ISEK - Andreasstrasse 15 CH-8050 Zürich Telefon +41 44 635 22 11 Telefax +41 44 635 22 19 www.isek.uzh.ch 11. September 2014 Methoden Quantitative Datenanalyse Vorbereitung

Mehr

Umbrella.net Zahlungen

Umbrella.net Zahlungen Umbrella.net Zahlungen Umbrella Umbrella Organisation Organisation AG AG Binzstrasse Binzstrasse 33 33 CH-8620 CH-8620 Wetzikon Wetzikon Phone: Phone: +41 +41 (0)44 (0)44 933 933 53 53 90 90 E-mail: E-mail:

Mehr

Sage 50 Version 2012. Neuheiten. Finanzbuchhaltung. Änderungen behalten wir uns vor. Funktionalität Sage 50 Lite. Sage 50 Professional

Sage 50 Version 2012. Neuheiten. Finanzbuchhaltung. Änderungen behalten wir uns vor. Funktionalität Sage 50 Lite. Sage 50 Professional Version 2012 Neuheiten Finanzbuchhaltung Funktionalität Daten, Kontenplan, buchen Im Fenster «Beleg bearbeiten» (=Buchen / Strg + B) kann in den Feldern für Soll & Haben-Konten neu auch die Kontobezeichnung

Mehr

NOTENVERWALTUNG UND VIELES MEHR INHALT

NOTENVERWALTUNG UND VIELES MEHR INHALT Anleitung INHALT 1. ÜBERSICHT... 4 2. SCHULE ANLEGEN... 5 3. SCHÜLER ANLEGEN... 9 4. NOTENSCHEMAS... 15 5. KURSE... 17 6. KALENDER... 19 7. BEURTEILUNGEN... 21 8. ANWESENHEITEN... 27 9. ZEUGNISSE... 29

Mehr

Stundenerfassung. Version 1.8. Anleitung. Budgetverwaltung. und. Abrechnungssätze

Stundenerfassung. Version 1.8. Anleitung. Budgetverwaltung. und. Abrechnungssätze Stundenerfassung Version 1.8 Anleitung Budgetverwaltung und Abrechnungssätze 2008 netcadservice GmbH netcadservice GmbH Augustinerstraße 3 D-83395 Freilassing Dieses Programm ist urheberrechtlich geschützt.

Mehr

htp Kundencenter & Online Rechnung

htp Kundencenter & Online Rechnung htp Kundencenter & Online Rechnung Das htp Kundencenter ist Ihr zentraler Bereich zur Verwaltung Ihrer Kunden- & Vertragsdaten. Im Kundencenter können Sie z.b. Ihre htp Online-Rechnung einsehen und Änderungen

Mehr

Die A1 Team Tarife. Einfach A1. 4G/LTE für Mitarbeiter: Das größte 4G/LTE Netz Österreichs. A1.net. Neu: A1 Premium Paket

Die A1 Team Tarife. Einfach A1. 4G/LTE für Mitarbeiter: Das größte 4G/LTE Netz Österreichs. A1.net. Neu: A1 Premium Paket 4G/LTE für Mitarbeiter: Einfach A1. Die A1 Team Tarife. A1.net Das größte 4G/LTE Netz Österreichs. Unlimitierte Minuten, SMS und jetzt auch MMS Internet mit Kostensicherheit Mehr EU-Roaming Neu: A1 Premium

Mehr

Report & Aktualisierung

Report & Aktualisierung Report & Aktualisierung Kundenstatistik Lieferantenstatistik Artikelstatistik Auskunftsfenster Statistik Auftragsbuch, Rechnungsbuch Vertreter-, Kunden- u. Artikelumsätze Veränderung der Stammdaten Kunden

Mehr

Bericht zum Tariftest Handy 2016/01 Aktualisierte Version vom 20.04.2016

Bericht zum Tariftest Handy 2016/01 Aktualisierte Version vom 20.04.2016 ! 1/7 Bericht zum Tariftest Handy 2016/01 Aktualisierte Version vom 20.04.2016 Einleitung dschungelkompass.ch lanciert einen neuartigen Test für Handytarife. Neu werden die anfallenden Kosten für sechs

Mehr

Business Connect Kombi-Angebote für KMU. Freiheit erleben.

Business Connect Kombi-Angebote für KMU. Freiheit erleben. Business Connect Kombi-Angebote für KMU. Freiheit erleben. Business Connect die clevere Telefonielösung für KMU. Für kleine und mittlere Unternehmen, die den Anschluss an die Zukunft nicht verpassen wollen,

Mehr

Contract Lifecycle Management - Die itsystems Vertragsverwaltungs-Lösung. itsystems Vertragsverwaltung Funktionsübersicht 1/7

Contract Lifecycle Management - Die itsystems Vertragsverwaltungs-Lösung. itsystems Vertragsverwaltung Funktionsübersicht 1/7 Contract Lifecycle Management - Die itsystems Vertragsverwaltungs-Lösung itsystems Vertragsverwaltung Funktionsübersicht 1/7 Inhaltsverzeichnis 1 Vertragsverwaltung Funktionsübersicht... 3 1.1 Umfang der

Mehr

Projektleistungen Dorfstrasse 143 CH - 8802 Kilchberg Telefon 01 / 716 10 00 Telefax 01 / 716 10 05 info@hp-engineering.com www.hp-engineering.

Projektleistungen Dorfstrasse 143 CH - 8802 Kilchberg Telefon 01 / 716 10 00 Telefax 01 / 716 10 05 info@hp-engineering.com www.hp-engineering. Projektleistungen Projektleistungen Seite 1 Projektleistungen Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. ALLGEMEIN 5 2. STAMMDATEN FÜR DIE PROJEKTLEISTUNG 5 2.1 ALLGEMEINE STAMMDATEN 5 2.2 STAMMDATEN LEISTUNGSERFASSUNG

Mehr

Rechnungssplittung Version 8.4 Stand 12.04.2010

Rechnungssplittung Version 8.4 Stand 12.04.2010 Rechnungssplittung Version 8.4 Stand 12.04.2010 INHALTSVERZEICHNIS Vorbereitung... 3 Funktion freischalten...3 Default-Artikel anlegen...3 Ablauf... 5 Basis-Auftrag anlegen...5 Rechnungssumme und Rabatte

Mehr

Der Nachfolger des AbaView Report Writer heisst AbaReport

Der Nachfolger des AbaView Report Writer heisst AbaReport 12 Programme, Produkte, Technologien Der Nachfolger des AbaView Report Writer heisst AbaReport Das Auswertungs- und Reportingtool AbaView Report Writer hat auf die Version 2010 eine umfassende Neuprogrammierung

Mehr

Redesign User Interface BUBE-Online. Konzept, Wireframes & Screendesign

Redesign User Interface BUBE-Online. Konzept, Wireframes & Screendesign Redesign User Interface BUBE-Online. Konzept, Wireframes & Screendesign 13. August 2013 Mandy Hoffmann, Sabine Richter & Sebastian Schwinkendorf Prof. Dr. Frank Heidmann Fachhochschule Potsdam Interface

Mehr

FINANZEN Smart. Erste Schritte

FINANZEN Smart. Erste Schritte FINANZEN Smart Erste Schritte 1. Allgemein... 3 2. Anfangsbestände eingeben... 3 2.1. Experten-Einstellungen...3 3. Geschäftsvorfälle erfassen und buchen... 4 4. Finanzübersicht... 5 4.1. Grafik - Unternehmensentwicklung...6

Mehr

So gehts Schritt-für-Schritt-Anleitung

So gehts Schritt-für-Schritt-Anleitung So gehts Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Mein Büro Thema Eigene Auswertungen, Tabellenauswertungen Version/Datum V 13.00.05.101 Über die Tabellen-Auswertungen ist es möglich eigene Auswertungen

Mehr

Bestandsabgleich mit einem Onlineshop einrichten

Bestandsabgleich mit einem Onlineshop einrichten Bestandsabgleich mit einem Onlineshop einrichten Mit unserem Tool rlonlineshopabgleich können die Warenbestände zwischen unserem Programm raum level und einem Onlineshop abgeglichen werden. Einleitend

Mehr

Checkliste Jahreswechsel 2016

Checkliste Jahreswechsel 2016 Checkliste Jahreswechsel 2016 asebis Personal 90_Checkliste_Jahresende_asebis Personal.docx Seite 1 von 10 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Vorbereitungen... 3 3. Jahresauswertungen... 4 4. Vorbereitungen

Mehr