Daten zur kurzfristigen Entwicklung von Wirtschaft und Arbeitsmarkt

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Daten zur kurzfristigen Entwicklung von Wirtschaft und Arbeitsmarkt"

Transkript

1 Aktuelle Daten und Indikatoren Daten zur kurzfristigen Entwicklung von Wirtschaft und Arbeitsmarkt 15. Januar 2018 Auf den folgenden Seiten finden Sie eine Auswahl an Kennziffern zur aktuellen Entwicklung von Wirtschaft und Arbeitsmarkt. Neben einer Auflistung der aktuellen Prognosen verschiedener Institutionen und Forschungseinrichtungen werden Konjunkturindikatoren und Daten zur Entwicklung von Arbeitsmarkt und Erwerbstätigkeit in Zeitreihe dargestellt. 1. Prognosen 1.1 Prognosen verschiedener Institutionen für die wirtschaftlichen Entwicklung 2018 (Deutschland) Prognosen verschiedener Institutionen für die wirtschaftlichen Entwicklung 2019 (Deutschland) Konjunkturindikatoren 2.1 ifo-konjunkturtest ZEW-Konjunkturerwartungen Produktion und Produktivität 3.1 Bruttoinlandsprodukt, Arbeitsvolumen und Arbeitsproduktivität (Deutschland) Produktion im Produzierenden Gewerbe (Deutschland) Erwerbstätigkeit 4.1 Erwerbstätige, Beschäftigte Arbeitnehmer, Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte (Deutschland) Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte (Westdeutschland) Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte (Ostdeutschland) Erwerbstätige nach Wirtschaftsbereichen im Inland (Deutschland) Beschäftigte im Produzierenden Gewerbe (Deutschland, West, Ost) Arbeitslosigkeit 5.1 Arbeitslose nach Rechtskreisen (Deutschland)... 11

2 1. Prognosen 1.1. Prognosen verschiedener Institutionen für die wirtschaftliche Entwicklung 2018 (Deutschland) Soweit nicht anders angegeben gegenüber dem Vorjahr Gemeinschaftsdiagnosregierung Bundesbank Bundes- Deutsche IST 2017 IAB IWF IMK SVR IW EU OECD HWWI ifo DIW IWH RWI IfW Stand (Monat / Jahr) Sep 17 Sep 17 Okt 17 Okt 17 Okt 17 Nov 17 Nov 17 Nov 17 Nov 17 Nov 17 Dez 17 Dez 17 Dez 17 Dez 17 Dez 17 Dez 17 Private Konsumausgaben 2,0. 1,7 1,6 1,8 2,0 1,8 1 1/2 1,9 1,3 1,7 1,7 1,7 1,5 2,0 1,7 1,7 Konsumausgaben des Staates 1,4. 1,7 1,7 2,1 1,5 1,8 1 1/2 2,3 1,7 1,2 1,8 0,9 1,3 1,3 1,4 1,6 Bruttoanlageinvestitionen 3,0. 3,4 3,6 3,7. 3,8 3 1/4 3,6 3,6 4,0 4,1 3,9 3,6 3,3 3,9 4,6 darunter: - Ausrüstungen 3,5. 4,3 3,7. 7,0 5,1 4 3,7 4,0 5,9 4,6 5,8 6,3 5,2 5,8 6,4 - Bauten 2,6. 2,8 3,4. 2,6 3,6 2 1/2. 4,0 2,5 2,9 2,7 2,0 2,0 2,8 3,5 Ausfuhr 4,7. 4,4 4,0 4,0 5,1 4,5 4 4,0 4,3 5,0 5,3 5,6 5,3 6,2 4,6 5,0 Einfuhr 5,2. 5,2 4,7 4,7 5,8 5,3 4 3/4 5,0 4,4 5,7 5,9 5,5 5,3 7,1 5,2 5,7 Bruttoinlandsprodukt, real 2,2 1,7 2,0 1,9 1,8 2,3 2,2 2,0 2,1 2,3 2,1 2,5 2,6 2,2 2,2 2,2 2,5 Erwerbstätige 1,5 1,5 1,1 1,1 0,5 1,3 1,2 1 1/2 1,1 1,0 0,8 1,1 1,1 0,9 1,3 1,1 1,2 Produktivität je Stunde 1,0 0,6 0,9. 1,9 1,0 1,2 1. 1,1.. 1,5 1,2 1,0 1,3 1,2 Registrierte Arbeitslose (Mio) 1) 2,533 2,48 2,460 2,47. 2,436 2,473 2, ,42 2,4 2,356 2,45 2,440 2,410 2,406 Arbeitslosenquote (%) 2) 5,7 5,6 5,5. 3,7 5,5 5,5 5 1/2 3,5 3,5 5,1 5,3 5,3 5,5 5,4 5,4 5,3 1) Jahresdurchschnitte - 2) Wegen unterschiedlicher Konzepte nur eingeschränkt untereinander vergleichbar DIW Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung, Berlin EU Europäische Kommission, Generaldirektion Wirtschaft und Finanzen HWWI Hamburgisches Welt-Wirtschafts-Institut Gemeinschaftsdiagnose ifo mit KOF Konjunkturforschungsstelle ETH Zürich, IWH mit Kiel Economics, IfW, RWI mit Institut für Höhere Studien Wien IAB Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung ifo ifo-institut für Wirtschaftsforschung, München IfW Institut für Weltwirtschaft, Kiel IMK Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung in der Hans-Böckler-Stiftung, Düsseldorf IW Institut der Deutschen Wirtschaft, Köln IWF Internationaler Währungsfonds, Washington IWH Institut für Wirtschaftsforschung, Halle OECD Organization for Economic Cooperation and Development RWI Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung, Essen SVR Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung 2

3 1.2. Prognosen verschiedener Institutionen für die wirtschaftliche Entwicklung 2019 (Deutschland) Soweit nicht anders angegeben, gegenüber dem Vorjahr IAB Gemeinschaftsdiagnose Bundesbank Deutsche IWF EU OECD HWWI ifo DIW IWH RWI IfW Stand (Monat / Jahr) Sep 17 Sep 17 Okt 17 Nov 17 Nov 17 Nov 17 Dez 17 Dez 17 Dez 17 Dez 17 Dez 17 Dez 17 Private Konsumausgaben. 1,5. 1,8 1,4 1,5 1,6 1,8 1,3 1,5 1,6 1,7 Konsumausgaben des Staates. 1,7. 2,0 1,9 1,1 1,9 1,2 0,6 1,5 1,4 1,9 Bruttoanlageinvestitionen. 3,0. 2,9 3,4 3,5 3,2 3,1 2,9 2,6 3,6 4,4 darunter: - Ausrüstungen. 3,5. 3,0 3,8 5,0 3,1 4,0 3,5 3,5 4,8 4,3 - Bauten. 2,6.. 3,0 2,0 3,0 2,5 2,5 2,0 2,9 4,4 Ausfuhr. 4,3 5,1 4,0 3,7 5,2 3,8 4,5 4,3 4,8 4,8 4,7 Einfuhr. 4,8 4,2 4,6 4,1 5,7 5,1 5,0 4,8 5,7 5,3 5,5 Bruttoinlandsprodukt, real 1,7 1,8 1,5 2,0 1,9 1,6 1,7 2,0 1,6 1,6 1,9 2,2 Erwerbstätige 1,5 0,9. 0,9 0,8 0,5 0,7 0,9 0,6 1,0 0,9 1,1 Produktivität je Stunde 0,6 0,9.. 1,0.. 1,2 1,0 0,8 1,1 1,0 Registrierte Arbeitslose (Mio) 1) 2,48 2, ,32 2,3 2,203 2,34 2,397 2,330 2,293 Arbeitslosenquote (%) 2) 5,6 5,2 3,7 3,2 3,4 4,9 5,1 4,9 5,2 5,3 5,1 5,1 1) Jahresdurchschnitte - 2) Wegen unterschiedlicher Konzepte nur eingeschränkt untereinander vergleichbar DIW - Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung, Berlin EU - Europäische Kommission, Generaldirektion Wirtschaft und Finanzen HWWI Hamburgisches Welt-Wirtschafts-Institut Gemeinschaftsdiagnose ifo mit KOF Konjunkturforschungsstelle ETH Zürich, IWH mit Kiel Economics, IfW, RWI mit Institut für Höhere Studien Wien IAB Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung ifo ifo-institut für Wirtschaftsforschung, München IfW - Institut für Weltwirtschaft, Kiel IWF Internationaler Währungsfonds, Washington IWH - Institut für Wirtschaftsforschung, Halle OECD - Organization for Economic Cooperation and Development RWI Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung, Essen 2. Konjunkturindikatoren 2.1. ifo Konjunkturtest Aktuelle Ergebnisse finden Sie unter: ZEW-Konjunkturerwartungen Aktuelle Ergebnisse finden Sie unter: 3

4 3. Produktion und Produktivität 3.1. Bruttoinlandsprodukt, Arbeitsvolumen und Arbeitsproduktivität (Deutschland) Bruttoinlandsprodukt (Preisbereinigt) Kettenindex 2010 = 100 Arbeitsvolumen Erwerbstätige Arbeitszeit je Erwerbstätigen Mio. Arbeitsstunden Arbeitsstunden Produktivität je Erwerbstätigen Kettenindex 2010 = 100 Produktivität je Erwerbstätigenstunde Kettenindex 2010 = 100 Arbeitstageeffekt ,82 + 0, , , ,5-1,1 90,56 + 0,8 83,33 + 2,0 + 0, ,37 + 1, , , ,6-0,7 92,28 + 1,9 85,53 + 2,6-0, ,06 + 2, , , ,6-0,4 92,98 + 0,8 86,52 + 1,2 + 0, ,79 + 2, , , ,7-1,0 93,32 + 0,4 87,71 + 1,4 + 0, ,42 + 3, , , ,0-1,8 93,95 + 0,7 89,93 + 2,5-1, ,97 + 1, , , ,9-0,7 95,80 + 2,0 92,34 + 2,7-0, ,97 0, , , ,9-0,8 96,23 + 0,4 93,47 + 1,2 + 0, ,31-0, , , ,8-0,4 96,60 + 0,4 94,23 + 0,8 + 0, ,39 + 1, , , ,2-0,2 97,38 + 0,8 95,17 + 1,0 + 1, ,05 + 0, , , ,3-0,8 98,10 + 0,7 96,61 + 1,5-0, ,53 + 3, , , ,7 + 0,9 100,94 + 2,9 98,48 + 1,9-0, ,71 + 3, , , ,4-0,0 102,44 + 1,5 99,97 + 1,5-0, ,80 + 1, , , ,4-0,4 102,21-0,2 100,16 + 0,2 + 1, ,08-5, , , ,7-3,2 96,38-5,7 97,58-2,6-0, ,00 + 4, , , ,9 + 1,3 100,00 + 3,8 100,00 + 2,5 + 0, ,66 + 3, , , ,8 + 0,2 102,27 + 2,3 102,06 + 2,1-0, ,17 + 0, , , ,0-1,3 101,59-0,7 102,69 + 0,6-0, ,68 + 0, , , ,7-0,9 101,46-0,1 103,49 + 0,8-0, ,70 + 1, , , ,1 + 0,3 102,57 + 1,1 104,28 + 0,8 + 0, ,56 + 1, , , ,1 + 0,1 103,39 + 0,8 105,04 + 0,7 + 0,9 110,67 + 1, , , ,6-0,7 104,03 + 0,6 106,42 + 1,3 0, ,14 + 1, , , ,5-0,2 104,82 + 0,8 107,48 + 1, IV 106,73 + 2, , ,8 344,6 + 0,4 101,90 + 1,3 102,73 + 0,8 + 0,9 I 107,30 + 1, , ,7 349,8-0,2 103,52 + 0,6 102,84 + 0,8 + 0, II 107,24 + 1, , ,8 323,3 + 0,2 102,31 + 0,9 109,98 + 0,8 + 0,0 III 110,75 + 1, , ,0 348,2-0,3 104,96 + 0,8 104,74 + 1,1 + 0,2 IV 108,96 + 2, , ,2 346,9 + 0,7 102,80 + 0,9 102,98 + 0,2 + 3,5 I 108,88 + 1, , ,4 343,7-1,7 103,64 + 0,1 104,78 + 1,9-1,6 II 110,75 + 3, , ,3 327,4 + 1,3 104,30 + 1,9 110,68 + 0,6 + 5,1 III 112,65 + 1, , ,3 346,0-0,6 105,42 + 0,4 105,87 + 1,1-0,3 IV 110,39 + 1, , ,4 341,5-1,6 102,76-0,0 104,57 + 1,5-2,7 I 112,55 + 3, , ,5 349,7 + 1,7 105,52 + 1,8 104,83 + 0,0 + 4, II 111,86 + 1, , ,5 321,3-1,9 103,76-0,5 112,20 + 1,4-4,8 III 115,27 + 2, , ,5 345,1-0,3 106,26 + 0,8 106,99 + 1,1-1,5 Stand: Quelle: Statistisches Bundesamt; Berechnungen des IAB (FB A2) 4

5 3.2. Produktion im Produzierenden Gewerbe (Deutschland) Indexwerte (2010=100) und gegenüber dem Vorjahr Verarbeitendes Gewerbe Bauhauptgewerbe Index 1) Index 1) ,0-17,2 + 99,2-0, ,3 + 11,6 + 99,4 + 0, ,0 + 8, ,5 + 12, ,4-0, ,7 + 1, ,7 + 0, ,2 + 2, ,7 + 1, ,9 + 5, ,2 + 0, ,0-0,7 111,6 + 1, ,9 + 4, IV 110,1-0,3 121,1-1,1 I 111,9 + 1,9 126,1 + 4,4 II 111,4 + 0,7 125,1 + 3,1 III 111,5 + 1,1 127,2 + 5,2 IV 111,8 + 1,5 125,2 + 3,4 I 113,2 + 1,1 130,9 + 3, II 114,8 + 3,1 137,6 + 10,0 III 116,9 + 4,8 136,5 + 7,3 Monatswerte Jul 109,9-1,7 126,9 + 5,6 Aug 112,7 + 2,8 127,5 + 5,6 Sep 112,0 + 2,1 127,1 + 4,2 Okt 112,1 + 1,7 125,8 + 5,1 Nov 112,7 + 2,8 125,3 + 4,1 Dez 110,5 0,0 125,0 + 1,1 Jan 112,4-0,2 116,3-5,1 Feb 113,4 + 1,3 136,8 + 6,1 Mär 113,7 + 2,2 139,7 + 10,2 April 114,2 + 2,1 138,9 + 11,7 Mai 115,6 + 4,9 137,6 + 10, Jun 114,5 + 2,1 136,4 + 8,3 Jul 114,9 + 4,5 136,5 + 7,6 Aug 118,4 + 5,1 136,5 + 7,1 Sep 117,1 + 4,6 136,6 + 7,5 Okt 114,9 + 2, ,7 Nov 119,8 + 6,3 138,1 + 10,2 1) Produktionsindex (2010 = 100); saison- und arbeitstäglich bereinigt (X12- ARIMA) Quelle: Statistisches Bundesamt 5

6 4. Erwerbstätigkeit 4.1. Erwerbstätige, Beschäftigte Arbeitnehmer, Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte (Deutschland) In und gegenüber dem Vorjahr Erwerbstätige (Inlandskonzept) insgesamt Selbständige und Mithelfende Beschäftigte Arbeitnehmer Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte Beitragspflichtige nach dem SGB III Ausschließlich geringfügig entlohnte Beschäftigte Arbeitsgelegenheiten nach dem SGB II , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,5 95-9, , , , , , ,0 88-7, , III , , , , , ,8 94-5,3 IV , , , , , , ,0 I , , , , , , , II , , , , , , ,0 III , , , , , ,5 89-5,0 Monatswerte Aug , , , ,8 93-5,6 Sep , , , ,9 97-2,0 Okt , , , , ,8 Nov , , , , ,2 Dez , , , , ,1 Jan , , , , ,9 Feb , , , , ,0 Mär , , , , ,7 Apr , , , , ,6 Mai , , , , , Jun , , , , ,5 Jul , , , ,2 90-2,6 Aug , , , ,2 89-4,0 Sep , , , ,3 89-8,1 Okt , , , , ,7 Nov , , ,6 Dez ,1.... Quellen: Statistisches Bundesamt, Meldungen der Krankenkassen, Statistik der Bundesagentur für Arbeit 6

7 4.2. Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte (Westdeutschland) In und gegenüber dem Vorjahr Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte Beitragspflichtige nach dem SGB III Ausschließlich geringfügig entlohnte Beschäftigte Arbeitsgelegenheiten nach dem SGB II , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,4 54-7, , , ,9 50-6, , , ,0 49-2,4 III , , , ,0 IV , , , ,5 I , , , , II , , , ,7 III , , ,4 49-1,4 Monatswerte Aug , , , ,3 Sep , , , ,3 Okt , , , ,6 Nov , , , ,6 Dez , , , ,2 Jan , , , ,7 Feb , , , ,2 Mär , , , ,7 Apr , , , ,6 Mai , , , , Jun , , , ,8 Jul , , , ,4 Aug , , , ,0 Sep , , ,3 49-4,4 Okt , , ,4 48-6,5 Nov , ,5 Dez ,0.... Quellen: Meldungen der Krankenkassen, Statistik der Bundesagentur für Arbeit 7

8 4.3. Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte (Ostdeutschland) In und gegenüber dem Vorjahr Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte Beitragspflichtige nach dem SGB III Ausschließlich geringfügig entlohnte Beschäftigte Arbeitsgelegenheiten nach dem SGB II , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,9 60-9, , , , , , , , , , , , ,8 III , , , ,5 IV , , ,0 41-1,3 I , , , , II , , , ,7 III , , ,9 40-9,0 Monatswerte Aug , , , ,4 Sep , , ,8 46-8,2 Okt , , ,0 46-3,1 Nov , , , ,1 Dez , , ,2 35-0,5 Jan , , , ,5 Feb , , , ,3 Mär , , , ,8 Apr , , , ,9 Mai , , , , Jun , , ,8 41-3,2 Jul , , ,6 41-6,1 Aug , , ,7 40-8,5 Sep , , , ,2 Okt , , , ,6 Nov , ,5 Dez ,8.... Quellen: Meldungen der Krankenkassen, Statistik der Bundesagentur für Arbeit 8

9 4.4. Erwerbstätige nach Wirtschaftsbereichen im Inland (Deutschland) In und gegenüber dem Vorjahr insgesamt Land- und Forstwirtschaft, Fischerei Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe Baugewerbe Handel, Gastgewerbe und Verkehr Unternehmensdienstleister übrige Dienstleistungsbereiche , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , IV , , , , , , , I , , , , , , ,1 II , , , , , , ,1 III , , , , , , ,9 IV , , , , , , ,9 I , , , , , , ,0 II , , , , , , ,2 III , , , , , , ,5 IV , , , , , , ,8 I , , , , , , ,7 II , , , , , , ,7 III , , , , , , ,8 IV , , , , , , ,8 I , , , , , , ,8 II , , , , , , ,7 III , , , , , , ,6 Stand: Quelle: Statistisches Bundesamt 9

10 4.5. Beschäftigte im Produzierenden Gewerbe In und gegenüber dem Vorjahr Deutschland Westdeutschland (ohne Berlin) Ostdeutschland (mit Berlin) Bergbau und Verarbeitendes Bergbau und Verarbeitendes Bergbau und Verarbeitendes Bauhauptgewerbe Gewerbe 2) Bauhauptgewerbe 1) Gewerbe 2) 1) Gewerbe 1) Bauhauptgewerbe 2) ,3-2,9 373,9-0, ,9-3,1 279,4-0,0 616,4-1,5 94,4-0, ,9-2,4 380,9 + 1, ,2-2,7 283,6 + 1,5 612,7-0,6 97,3 + 3, ,3 + 2,9 392,2 + 3, ,0 + 2,5 292,7 + 3,2 647,3 + 5,6 99,5 + 2, ,6 + 2,3 399,9 + 2, ,7 + 2,3 300,6 + 2,7 663,9 + 2,6 99,3-0, ,6 + 0,6 405,4 + 1, ,1 + 0,6 306,6 + 2,0 665,5 + 0,2 98,8-0, ,8 + 0,9 409,8 + 1, ,8 + 0,9 311,3 + 1,5 674,0 + 1,3 98,6-0, ,0 + 1,0 409,0-0, ,3 + 0,9 312,1 + 0,3 681,7 + 1,1 96,9-1, ,3 + 0,7 420,5 + 2, ,4 + 0,7 322,7 + 3,4 686,8 + 0,7 97,7 + 0, IV 5.422,1 + 0,9 414,7-0, ,0 + 0,9 317,4-0,1 686,1 + 1,0 97,3-2,8 I 5.405,2 + 0,9 407,4 + 2, ,7 + 0,9 312,1 + 2,7 685,3 + 1,4 95,3 + 0,5 II 5.413,6 + 0,8 420,0 + 2, ,0 + 0,8 322,2 + 3,3 686,7 + 1,1 97,8 + 0,6 III 5.456,6 + 0,6 428,0 + 3, ,9 + 0,6 328,8 + 4,3 687,6 + 0,4 99,2 + 1,1 IV 5.457,9 + 0,7 426,5 + 2, ,1 + 0,7 327,9 + 3,3 688,8 + 0,4 98,7 + 1,5 I 5.458,4 + 1,0 432,7 + 6, ,1 + 1,1 334,7 + 7,3 685,3-0,0 98,0 + 2, II 5.491,9 + 1,4 447,1 + 6, ,6 + 1,6 346,4 + 7,5 689,3 + 0,4 100,7 + 3,0 III 5.555,0 + 1,8 452,9 + 5, ,4 + 1,9 350,9 + 6,7 694,6 + 1,0 102,0 + 2,8 Monatswerte 2017 Mai 5.411,9 + 0,8 420,0 + 2, ,1 + 0,8 322,3 + 3,6 685,7 + 0,9 97,8 + 0,6 Jun 5.418,3 + 0,7 422,4 + 2, ,3 + 0,7 324,2 + 3,6 686,0 + 0,9 98,2 + 0,4 Jul 5.433,4 + 0,6 424,3 + 3, ,9 + 0,7 325,9 + 4,1 686,7 + 0,7 98,4 + 0,2 Aug 5.460,7 + 1,5 429,2 + 3, ,7 + 1,5 329,7 + 5,2 685,5 + 1,1 99,6-0,6 Sep 5.475,8 + 0,6 430,6 + 3, ,7 + 0,6 330,9 + 4,4 690,7 + 0,4 99,7 + 1,4 Okt 5.464,1 + 0,6 429,6 + 2, ,3 + 0,7 330,2 + 3,0 690,8 + 0,4 99,4 + 1,2 Nov 5.463,3 + 0,7 428,4 + 3, ,3 + 0,7 329,4 + 3,6 689,0 + 0,4 99,0 + 1,3 Dez 5.446,5 + 0,7 421,6 + 2, ,1 + 0,8 324,0 + 3,3 686,4 + 0,4 97,7 + 1,8 Jan 5.440,2 + 0,9 429,4 + 6, ,9 + 1,0 331,8 + 7,2 683,2 + 0,0 97,6 + 2,9 Feb 5.458,6 + 1,0 429,7 + 5, ,4 + 1,1 332,4 + 6,9 685,1-0,1 97,3 + 2,7 Mär 5.476,5 + 1,1 439,1 + 6, ,0 + 1,2 340,0 + 7,7 687,5 + 0,1 99,1 + 3,0 Apr 5.482,9 + 1,3 444,9 + 6, ,0 + 1,5 344,6 + 7,7 688,9 + 0,5 100,3 + 3,0 Mai 5.488,0 + 1,4 447,4 + 6, ,2 + 1,5 346,7 + 7,6 688,8 + 0,4 100,7 + 3,0 Jun 5.504,8 + 1,6 449,0 + 6, ,6 + 1,7 347,8 + 7,3 690,2 + 0,6 101,2 + 3,1 Jul 5.531,8 + 1,8 450,1 + 6, ,0 + 1,9 348,7 + 7,0 691,8 + 0,7 101,5 + 3,1 Aug 5.556,7 + 1,8 453,9 + 5, ,4 + 1,9 351,6 + 6,7 694,4 + 1,3 102,3 + 2,8 Sep 5.462,6-0,2 454,7 + 5, ,8-0,3 352,4 + 6,5 689,8-0,1 102,3 + 2,6 Okt 5.573,9 + 2,0 453,3 + 5, ,5 + 2,2 351,3 + 6,4 697,4 + 1,0 102,0 + 2,6 Nov 5.578,2 + 2, ,4 + 2, ,8 + 1,3.. 1) Betriebe von Unternehmen mit 50 Beschäftigten und mehr - 2) Betriebe mit 20 Beschäftigten und mehr (Tabelle wurde auf neue Beschäftigtenzahl umgestellt) Ab 2009 nach WZ 08 Quelle: Statistisches Bundesamt 10

11 5. Arbeitslosigkeit 5.1. Arbeitslose nach Rechtskreisen (Deutschland) absolut, Anteile und gegenüber dem Vorjahr Registrierte Arbeitslose Anteil an allen Arbeitslosen insgesamt davon im Rechtskreis SGB III davon im Rechtskreis SGB II im Rechtskreis SGB III im Rechtskreis SGB II Anteil - Punkten Anteil -Punkten ,0 + 4, ,2 + 18, ,8-1,2 34,9 + 4,0 65,1-4, ,0-5, ,9-9, ,1-2,8 33,2-1,6 66,8 + 1, ,5-8,1 892,5-17, ,0-3,7 30,0-3,2 70,0 + 3, ,1-2,7 902,3 + 1, ,8-4,3 31,1 + 1,2 68,9-1, ,3 + 1,8 969,6 + 7, ,7-0,7 32,9 + 1,7 67,1-1, ,4-1,8 933,2-3, ,2-0,8 32,2-0,7 67,8 + 0, ,7-3,6 858,6-8, ,1-1,5 30,7-1,5 69,3 + 1, ,0-3,7 821,8-4, ,2-3,5 30,5-0,2 69,5 + 0,2 III 2.651,0-3,9 807,6-2, ,4-4,6 30,5 + 0,5 69,5-0,5 IV 2.546,7-4,1 765,9-1, ,8-5,2 30,1 + 0,9 69,9-0,9 I 2.733,9-5,5 986,6 + 5, ,2-10,9 36,1 + 3,9 63,9-3, II 2.513,0-6,0 822,5 + 5, ,5-10,7 32,7 + 3,5 67,3-3,5 III 2.503,8-5,6 832,7 + 3, ,5-8,3 32,7 + 2,3 67,3-2,3 Monatswerte 2017 Aug 2.684,3-4,0 830,0-2, ,3-4,7 30,9 + 0,5 69,1-0,5 Sep 2.607,6-3,7 787,4-1, ,2-4,7 30,2 + 0,7 69,8-0,7 Okt 2.539,9-4,1 756,4-1, ,6-5,4 29,8 + 0,9 70,2-0,9 Nov 2.532,0-3,8 756,1-1, ,9-5,0 29,9 + 0,8 70,1-0,8 Dez 2.568,3-4,2 785,3-1, ,9-5,3 30,6 + 0,8 69,4-0,8 Jan 2.777,4 + 3, ,5 + 26, ,9-6,2 36,4 + 6,6 63,6-6,6 Feb 2.762,1-5, ,3 + 5, ,8-10,8 36,7 + 3,8 63,3-3,8 Mär 2.662,1-8,6 935,1-1, ,0-12,1 35,1 + 2,6 64,9-2,6 Apr 2.568,6-9,7 861,5-3, ,2-12,7 33,5 + 2,3 66,5-2,3 Mai 2.497,7-9,0 810,1-0, ,6-12,4 32,4 + 2,7 67,6-2,7 Jun 2.472,6-7,2 795,9 + 2, ,8-11,3 32,2 + 3,1 67,8-3,1 Jul 2.517,6-3,7 842,3 + 11, ,3-9,9 33,5 + 4,6 66,5-4,6 Aug 2.544,8-4,4 855,2 + 6, ,7-9,0 33,6 + 3,3 66,4-3,3 Sep 2.448,9-8,8 800,5-3, ,5-11,1 32,7 + 1,8 67,3-1,8 Okt 2.388,7-8,4 771,8-2, ,9-11,2 32,3 + 2,1 67,7-2,1 Nov 2.368,4-6,8 772,2 + 2, ,2-10,5 32,6 + 2,8 67,4-2,8 Dez 2.385,0-5,8 795,8 + 5, ,1-10,5 33,4 + 3,5 66,6-3,5 Quelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit Ausführliche Daten zu Arbeitslosen finden Sie unter: 11

12 Impressum Herausgeber Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Regensburger Straße 104, Nürnberg Verantwortlich für den Inhalt Christof Röttger Technische Herstellung Gertrud Steele Rechte Nachdruck - auch auszugsweise - nur mit Genehmigung des IAB gestattet Website Bezugsmöglichkeit (PDF) Bitte richten Sie Anfragen zu diesem Dokument an

Daten zur kurzfristigen Entwicklung von Wirtschaft und Arbeitsmarkt

Daten zur kurzfristigen Entwicklung von Wirtschaft und Arbeitsmarkt Aktuelle Daten und Indikatoren Daten zur kurzfristigen Entwicklung von Wirtschaft und Arbeitsmarkt 8. August Auf den folgenden Seiten finden Sie eine Auswahl an Kennziffern zur aktuellen Entwicklung von

Mehr

UVB Jahrespressekonferenz Berlin, 18. März 2014

UVB Jahrespressekonferenz Berlin, 18. März 2014 UVB Jahrespressekonferenz Berlin, UVB Jahrespressekonferenz 1 Prognosen 2014 Wirtschaftswachstum in Deutschland von 2 % möglich Abbildung 1: Prognosen für 2014 (Deutschland, Veränderung des Bruttoinlandsprodukts,

Mehr

Aktuelle Konjunktur in der sächsischen Wirtschaft. Dresden,

Aktuelle Konjunktur in der sächsischen Wirtschaft. Dresden, Aktuelle Konjunktur in der sächsischen Wirtschaft Dresden, 31.03.2015 1 Konjunktur in Deutschland und Sachsen 2 Entwicklung des realen Bruttoinlandsproduktes in Sachsen nach Wirtschaftssektoren 2014 Preisbereinigte

Mehr

III. 24 / Handelskammer Hamburg

III. 24 / Handelskammer Hamburg ARBEITSMARKT Die wirtschaftliche Entwicklung Hamburgs spiegelt sich auch im hiesigen Arbeitsmarkt wider. Mit Blick auf die letzten Jahrzehnte hat die Anzahl der Erwerbstätigen in Hamburg im Jahr 215 einen

Mehr

Die Wirtschaft in Rheinland-Pfalz 2016

Die Wirtschaft in Rheinland-Pfalz 2016 Die Wirtschaft in 2016 Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt Von Melanie Nofz Durch das wirtschaftliche Wachstum 2016 stiegen die Erwerbstätigkeit und vor allem die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung.

Mehr

Wirtschaftspartner Deutschland: Konjunkturaussichten für Ungarns wichtigsten Wirtschaftspartner

Wirtschaftspartner Deutschland: Konjunkturaussichten für Ungarns wichtigsten Wirtschaftspartner Wirtschaftspartner Deutschland: Konjunkturaussichten für Ungarns wichtigsten Wirtschaftspartner Gabriel A. Brennauer Geschäftsführender Vorstand Budapest, 9. April 2014 MOE und deutsche Wirtschaft Deutsche

Mehr

VIII. 74 / Stark schwankende Auslastungsgrade von Produktionskapazitäten in einer Wirtschaft sind mit den Gefahren

VIII. 74 / Stark schwankende Auslastungsgrade von Produktionskapazitäten in einer Wirtschaft sind mit den Gefahren Stark schwankende Auslastungsgrade von Produktionskapazitäten in einer Wirtschaft sind mit den Gefahren von Inflation und Arbeitslosigkeit verbunden. Um den jeweils aktuellen Zustand der Hamburger Wirtschaft

Mehr

Konjunktur aktuell. Bruttoinlandsprodukt in den Bundesländern (preisbereinigt) Entwicklung im 1. Halbjahr 2016 gegenüber dem 1. Halbjahr 2015 in %

Konjunktur aktuell. Bruttoinlandsprodukt in den Bundesländern (preisbereinigt) Entwicklung im 1. Halbjahr 2016 gegenüber dem 1. Halbjahr 2015 in % Bruttoinlandsprodukt in den Bundesländern (preisbereinigt) Entwicklung im 1. Halbjahr 2016 gegenüber dem 1. Halbjahr 2015 in % Bayern 3,3 Bremen 3,1 Brandenburg 2,9 Berlin Sachsen 2,5 2,6 Baden-Würtemberg

Mehr

Der Arbeitsmarkt im August 2013

Der Arbeitsmarkt im August 2013 Nürnberg, 2013-08-29 29. August 2013 Der Arbeitsmarkt im August 2013 Stabile Entwicklung Mit einem kräftigen Zuwachs von 0,7 Prozent hat sich die deutsche Wirtschaft im zweiten Quartal 2013 aus der bisherigen

Mehr

Information zu Arbeitsmarkt und Grundsicherung für Arbeitsuchende im Land Bremen

Information zu Arbeitsmarkt und Grundsicherung für Arbeitsuchende im Land Bremen Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen Freie Hansestadt Bremen Information zu Arbeitsmarkt und Grundsicherung für Arbeitsuchende im Land Bremen - Februar 2015 - Arbeitslosenquote in den Städten Bremen

Mehr

Stadt Delmenhorst in Zahlen Statistischer Vierteljahresbericht Erstes Quartal 2012

Stadt Delmenhorst in Zahlen Statistischer Vierteljahresbericht Erstes Quartal 2012 Stadt Delmenhorst in Zahlen Statistischer Vierteljahresbericht Erstes Quartal 1 Bevölkerung 79. 78. 77. 76. 75. 74. 73. Bevölkerungsentwicklung Apr 11 Mai 11 Jun 11 Jul 11 Aug 11 Sep 11 Okt 11 Nov 11 Dez

Mehr

Statistische Rahmendaten für den Landkreis Goslar

Statistische Rahmendaten für den Landkreis Goslar Statistik aktuell Statistische Rahmendaten für den Landkreis Goslar Oktober 2 Bevölkerungsveränderungen im Jahr 29 Quelle LSKN 1.1.9 Januar Februar März April Mai Juni Juli August Sept Okt Nov Dez Summe

Mehr

09 Arbeitsmarkt. Seite 109

09 Arbeitsmarkt. Seite 109 09 Arbeitsmarkt Seite 109 09 ARBEITSMARKT Nr. Seite 01 Sozialversicherungspflichtig beschäftigte Arbeitnehmer nach Wirtschaftsabteilungen 113 03 Arbeitslose und Kurzarbeiter im Arbeitsamtsbezirk Ulm 115

Mehr

Kurzbericht Nr. 1/2001

Kurzbericht Nr. 1/2001 Kurzbericht Nr. 1/2001 Kurzbericht Nr. 1/2001 Kurzbericht Nr. 1/2001 Kurzbericht Nr. 1/2001 Abbildung 1 Entwicklungstendenzen am Arbeitsmarkt in Deutschland 1999 bis 2001 - Personen in 1000-39400 39200

Mehr

Hamburg, Stadt. Der Arbeitsmarkt im März 2016

Hamburg, Stadt. Der Arbeitsmarkt im März 2016 Hamburg, Stadt Der Arbeitsmarkt im 2016 Entwicklung der Arbeitslosigkeit in der Stadt Hamburg Der Arbeits- und Ausbildungsmarkt in der Stadt Hamburg, 2016, Bundesagentur für Arbeit Seite 2 Arbeitslosigkeit

Mehr

Thüringer Landesamt für Statistik

Thüringer Landesamt für Statistik Thüringer Landesamt für Statistik Pressemitteilung 073/2014 Erfurt, 28. März 2014 Verhaltenes Wirtschaftswachstum in Thüringen im Jahr 2013 Das Bruttoinlandsprodukt Thüringens, der Wert der in Thüringen

Mehr

Aufstiege in der Arbeitswelt Bilanz, Potenziale und Chancen

Aufstiege in der Arbeitswelt Bilanz, Potenziale und Chancen Aufstiege in der Arbeitswelt Bilanz, Potenziale und Chancen Aufstiege ermöglichen Wie muss eine chancengerechte Integrationspolitik aussehen? Friedrich-Ebert-Stiftung, Forum Berlin 25. Mai 2011 Anette

Mehr

Qualifikationsspezifische Arbeitslosenquoten

Qualifikationsspezifische Arbeitslosenquoten Aktuelle Daten und Indikatoren Qualifikationsspezifische Arbeitslosenquoten 24. Oktober 2016 Inhalt 1. In aller Kürze...2 2. Grafiken und Tabellen...2 Grafik: Qualifikationsspezifische Arbeitslosenquoten

Mehr

Zuwanderungsmonitor Bulgarien und Rumänien

Zuwanderungsmonitor Bulgarien und Rumänien Aktuelle Berichte Zuwanderungsmonitor Bulgarien und Rumänien September 2015 In aller Kürze Im August 2015 ist die in Deutschland lebende Bevölkerung aus Bulgarien und Rumänien um 12.000 Personen auf insgesamt

Mehr

I. HAMBURG IM VERGLEICH

I. HAMBURG IM VERGLEICH HAMBURG IM VERGLEICH Lediglich 0,2 Prozent der Fläche der Bundesrepublik entfallen auf. Hier leben aber 2,2 Prozent aller in Deutschland wohnenden Menschen. Deutlich höher ist mit 3,6 Prozent der Anteil

Mehr

Berücksichtigung von Unterbrechungen bei der Berechnung der Langzeitarbeitslosigkeit

Berücksichtigung von Unterbrechungen bei der Berechnung der Langzeitarbeitslosigkeit Aktuelle Daten und Indikatoren Berücksichtigung von Unterbrechungen bei der Berechnung der Langzeitarbeitslosigkeit Juli 2015 Inhalt 1. Vorwort...2 2. Berechnung der Dauer der Arbeitslosigkeit...2 3. Berücksichtigung

Mehr

Begrüßung zum Finanzer-Arbeitskreis am in Chemnitz bei ThyssenKrupp Presta Chemnitz GmbH

Begrüßung zum Finanzer-Arbeitskreis am in Chemnitz bei ThyssenKrupp Presta Chemnitz GmbH Begrüßung zum Finanzer-Arbeitskreis am 23.06.2015 in Chemnitz bei ThyssenKrupp Presta Chemnitz GmbH Lars Kroemer, SACHSENMETALL, Mitglied der Geschäftsleitung 1 Agenda 12:45 Uhr Begrüßung aktuelle Konjunktur

Mehr

Jan. Feb. Mrz. Apr. Mai Jun. Jul. Aug. Sep. Okt. Nov. Dez. Jan.-Dez.

Jan. Feb. Mrz. Apr. Mai Jun. Jul. Aug. Sep. Okt. Nov. Dez. Jan.-Dez. Kennzahlen der Papierverarbeitung 1 Monatliche Entwicklung 2016 Jan. Feb. Mrz. Apr. Mai Jun. Jul. Aug. Sep. Okt. Nov. Dez. Jan.-Dez. Betriebe 2 483 490 490 490 490 490 488 487 481 481 480 479 486 Beschäftigte

Mehr

Der Arbeitsmarkt in Hamburg

Der Arbeitsmarkt in Hamburg Der Arbeitsmarkt in Hamburg Monatsbericht: Februar 2016 7.276 5,0% 10.831 5,9% 15.352 7,6 % 10.380 7,8% 17.072 10,0% 7.798 9,6% 5.137 7,5% Statement zum Hamburger Arbeitsmarkt Sönke Fock: Insgesamt waren

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht P I 1 j / 15 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen statistik Berlin Brandenburg Bruttoinlandsprodukt Bruttowertschöpfung im Land Berlin nach Wirtschaftsbereichen 1991 bis 2015 Berechnungsstand:

Mehr

G.I.B. mbh Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbh

G.I.B. mbh Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbh Impressum Herausgeber: Rückfragen an: E-Mail: Tel.: Fax: G.I.B. mbh Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbh Abteilung: Monitoring und Evaluation Im Blankenfeld 4 46238 Bottrop j.muth@gib.nrw.de

Mehr

Die Lage der Weltwirtschaft und der deutschen Wirtschaft im Frühjahr 2006

Die Lage der Weltwirtschaft und der deutschen Wirtschaft im Frühjahr 2006 Frühjahr 2006 Die Lage der Weltwirtschaft und der deutschen Wirtschaft im Frühjahr 2006 Dr. Stefan Kooths DIW Macro Analysis and Forecasting Weltwirtschaft Wachstum, Inflation und Arbeitslosigkeit 9 8

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht P I 1 j / 15 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen statistik Berlin Brandenburg Bruttoinlandsprodukt Bruttowertschöpfung im Land Brandenburg nach Wirtschaftsbereichen 1991 bis 2015

Mehr

Hintergrundinformation

Hintergrundinformation Nürnberg, September 2011 Hintergrundinformation Auswirkungen der uneingeschränkten Arbeitnehmerfreizügigkeit ab dem 1. Mai auf den Arbeitsmarkt Stand: Juli 2011 Methodische Vorbemerkungen Für die acht

Mehr

Die Lage der Weltwirtschaft und der deutschen Wirtschaft im Herbst 2006

Die Lage der Weltwirtschaft und der deutschen Wirtschaft im Herbst 2006 Herbst 2006 Die Lage der Weltwirtschaft und der deutschen Wirtschaft im Herbst 2006 Dr. Stefan Kooths DIW Macro Analysis and Forecasting Weltwirtschaft 2 Wachstum, Inflation und Arbeitslosigkeit 9 8 %

Mehr

Der Arbeitsmarkt in Hamburg. Arbeitsmarktbericht. Dezember 2012. Stand: 03.01.2013 09:35

Der Arbeitsmarkt in Hamburg. Arbeitsmarktbericht. Dezember 2012. Stand: 03.01.2013 09:35 Der Arbeitsmarkt in Hamburg Dezember 2012 Stand: 03.01.2013 09:35 Statement zum Hamburger Arbeitsmarkt Sönke Fock*: Der Hamburger Arbeitsmarkt schließt zum Jahresende mit einer guten Bilanz. So reduzierte

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Dezember 2015

Der Arbeitsmarkt im Dezember 2015 Der Arbeitsmarkt im 2015 Entwicklung der Arbeitslosigkeit im Agenturbezirk Hamburg Der Arbeits- und Ausbildungsmarkt im Agenturbezirk Hamburg im 2015, Bundesagentur für Arbeit Seite 2 Arbeitslosigkeit

Mehr

DIW - Industrietagung. Perspektiven der Baukonjunktur 2010/2011

DIW - Industrietagung. Perspektiven der Baukonjunktur 2010/2011 Oktober 2 DIW - Industrietagung Perspektiven der Baukonjunktur 2/211 Dipl.-Oec. Heinrich Weitz Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e. V. E-Mail: heinrich.weitz@bauindustrie.de Wohnungsbau und Bauproduktion

Mehr

Befristete Beschäftigung Aktuelle Zahlen aus dem IAB-Betriebspanel 2012

Befristete Beschäftigung Aktuelle Zahlen aus dem IAB-Betriebspanel 2012 Aktuelle Daten und Indikatoren Befristete Beschäftigung Aktuelle Zahlen aus dem IAB-Betriebspanel 2012 Stand: Juni 2013 Inhalt 1. Anteil befristeter Beschäftigung...2 2. Befristete Einstellungen...3 3.

Mehr

Land Hamburg. Der Arbeitsmarkt im Februar 2016

Land Hamburg. Der Arbeitsmarkt im Februar 2016 Land Hamburg Der Arbeitsmarkt im 2016 Entwicklung der Arbeitslosigkeit im Land Hamburg Der Arbeits- und Ausbildungsmarkt im Land Hamburg im 2016, Bundesagentur für Arbeit Seite 2 Arbeitslosigkeit Bestand

Mehr

Strukturen und Entwicklungen der Erwerbstätigkeit und des Arbeitsvolumens in Niedersachsen

Strukturen und Entwicklungen der Erwerbstätigkeit und des Arbeitsvolumens in Niedersachsen Strukturen und Entwicklungen der Erwerbstätigkeit und des Arbeitsvolumens in Niedersachsen - Eine Bestandsaufnahme - Erwerbstätigkeit: Definition / Quellen / Strukturen Arbeitsvolumen Definition / Quellen

Mehr

Wirtschaftliche Kennzahlen der Holzwerkstoffindustrie

Wirtschaftliche Kennzahlen der Holzwerkstoffindustrie Seminar HWI, 28. Juni 2010 in Meschede Wirtschaftliche Kennzahlen der Holzwerkstoffindustrie Gesamtwirtschaftlicher Überblick Branchendaten Wachstum in Deutschland und der Welt Mit kleinen Schritte aus

Mehr

Erwerbstätige nach Wirtschaftszweigen

Erwerbstätige nach Wirtschaftszweigen Prozent 100 90 3,0 28,5 60,9 % 67,8 % 72,4 % 73,7 % 38.712 38.148 38.976 41.613 2,1 1,7 1,6 22,1 19,9 18,8 Anteil der Erwerbstätigen Land- und Forstwirtschaft, produzierendes Gewerbe (ohne ) 80 70 60 7,6

Mehr

Statistik Die Wirtschaft Baden-Württembergs und der Region Stuttgart

Statistik Die Wirtschaft Baden-Württembergs und der Region Stuttgart Statistik 2016 Die Wirtschaft Baden-Württembergs und der Region Stuttgart Herausgeber Konzept Redaktion Satz, Online-Version Titelbild Industrie- und Handelskammer Region Stuttgart Jägerstraße 30, 70174

Mehr

Deutsche Wirtschaft. 3. Vierteljahr Statistisches Bundesamt. Bruttoinlandsprodukt Preisbereinigt,verkettet Veränderungzum Vorjahresquartal % 4

Deutsche Wirtschaft. 3. Vierteljahr Statistisches Bundesamt. Bruttoinlandsprodukt Preisbereinigt,verkettet Veränderungzum Vorjahresquartal % 4 Deutsche Wirtschaft 3. Vierteljahr 2016 Bruttoinlandsprodukt Preisbereinigt,verkettet Veränderungzum Vorjahresquartal % 4 Veränderungzum Vorquartal 3 2 1,5 1 0-1 -2 0,2 Q1 Q2 Q3 Q4 Q1 Q2 Q3 Q4 Q1 Q2 Q3

Mehr

Arbeits- Ausländer. 1 losenquote 2 Stellen in in in % in 1.000

Arbeits- Ausländer. 1 losenquote 2 Stellen in in in % in 1.000 4.0 Arbeitsmarkt (Überblick) Jahr Unselbständig Beschäftigte in 1.000 davon: Arbeitslose Arbeits- Offene Ausländer 1 losenquote 2 Stellen in 1.000 in 1.000 in 1.000 Stellenandrang 3 1980 2.788,3 174,7

Mehr

Kurzfassung des Forschungsberichts 1/2016 Arbeitsmarktspiegel - Entwicklungen nach Einführung des Mindestlohns (Ausgabe1)

Kurzfassung des Forschungsberichts 1/2016 Arbeitsmarktspiegel - Entwicklungen nach Einführung des Mindestlohns (Ausgabe1) Kurzfassung des Forschungsberichts 1/2016 Arbeitsmarktspiegel - Entwicklungen nach Einführung des Mindestlohns (Ausgabe1) 15. Januar 2016 Einführung Zum 1. Januar 2015 wurde in Deutschland ein gesetzlicher

Mehr

Bruttoinlandsprodukt im Jahr 2008 um 1,2% gestiegen

Bruttoinlandsprodukt im Jahr 2008 um 1,2% gestiegen Bruttoinlandsprodukt im Jahr 2008 um % gestiegen Von Werner Kertels In der zweiten Jahreshälfte 2008 hat sich die Finanzmarktkrise auch in der realwirtschaftlichen Entwicklung der rheinland-pfälzischen

Mehr

Bedeutung der Braunkohle für den Lausitzer Arbeitsmarkt

Bedeutung der Braunkohle für den Lausitzer Arbeitsmarkt Agentur für Arbeit Cottbus Herr Müller, Vorsitzender der Geschäftsführung, 20.11.2012 Bedeutung der Braunkohle für den Lausitzer Arbeitsmarkt Braunkohlenkraftwerkskapazitäten in Deutschland Stand: 12/2010

Mehr

Gesamtfiskalische Kosten der Arbeitslosigkeit im Jahr 2015 in Deutschland

Gesamtfiskalische Kosten der Arbeitslosigkeit im Jahr 2015 in Deutschland Aktuelle Daten und Indikatoren Gesamtfiskalische Kosten der Arbeitslosigkeit im Jahr 2015 in Deutschland April 2017 Inhalt 1. In aller Kürze...2 2. Staatliche Ausgaben...2 3. Mindereinnahmen der öffentlichen

Mehr

Information zu Arbeitsmarkt und Grundsicherung für Arbeitsuchende im Land Bremen

Information zu Arbeitsmarkt und Grundsicherung für Arbeitsuchende im Land Bremen Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen Freie Hansestadt Bremen Information zu Arbeitsmarkt und Grundsicherung für Arbeitsuchende im Land Bremen - Februar 2014 - Arbeitslosenquote in den Städten Bremen

Mehr

Arbeitsmarkt aktuell

Arbeitsmarkt aktuell 185000 September 2016 Beschäftigte und Arbeitslose im Saarland 160000 350.000 135000 110000 Beschäftigte (ab 2008: Revidierte Daten der Bundesagentur für Arbeit) 85000 60000 50.000 Arbeitslose Unterbeschäftigung

Mehr

Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg e. V.

Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg e. V. Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg e. V. 0. Übersicht Berlin Brandenburg Sep 15 Sep 15 Tätige Beschäftigte inklusive techn./kfm. Angestellter, tätiger Inhaber und Auszubildende 20.712 32.827 Beschäftigte

Mehr

Arbeitsmarkt aktuell

Arbeitsmarkt aktuell November 2016 Beschäftigte und Arbeitslose im Saarland 185000 160000 350.000 135000 110000 Beschäftigte (ab 2008: Revidierte Daten der Bundesagentur für Arbeit) 85000 60000 50.000 Arbeitslose Unterbeschäftigung

Mehr

Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg e. V.

Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg e. V. Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg e. V. 0. Übersicht Berlin Brandenburg Mai 12 Mai 12 Tätige Beschäftigte inklusive techn./kfm. Angestellter, tätiger Inhaber und Auszubildende 19.485 32.249 Beschäftigte

Mehr

Der Arbeitsmarkt in Hamburg

Der Arbeitsmarkt in Hamburg Der Arbeitsmarkt in Hamburg Monatsbericht: Februar 2015 7.521 5,2% 10.992 6,0% 15.646 7,8 % 10.564 8,0% 18.020 10,6% 7.865 9,7% 5.470 8,1% Statement zum Hamburger Arbeitsmarkt Sönke Fock: Die Anzahl der

Mehr

STATISTISCHER BERICHT P I 1 - j / 14 Ausgabe 1. Bruttoinlandsprodukt, Bruttowertschöpfung und Arbeitnehmerentgelt

STATISTISCHER BERICHT P I 1 - j / 14 Ausgabe 1. Bruttoinlandsprodukt, Bruttowertschöpfung und Arbeitnehmerentgelt STATISTISCHER BERICHT P I 1 - j / 14 Ausgabe 1 Bruttoinlandsprodukt, Bruttowertschöpfung und Arbeitnehmerentgelt 1997 bis 2014 Zeichenerklärung p vorläufiger Zahlenwert r berichtigter Zahlenwert s geschätzter

Mehr

Thema Wirtschaft und Beschäftigung

Thema Wirtschaft und Beschäftigung Statistik-Monitoring Delmenhorst Thema Wirtschaft und Beschäftigung Fachdienst Stand: August 2016 1. Arbeitslosenzahl und -quote 20 Entwicklung der Arbeitslosenquote in der Stadt Delmenhorst nach Quartalen

Mehr

Gesamtfiskalische Kosten der Arbeitslosigkeit im Jahr 2014 in Deutschland

Gesamtfiskalische Kosten der Arbeitslosigkeit im Jahr 2014 in Deutschland Aktuelle Daten und Indikatoren Gesamtfiskalische Kosten der Arbeitslosigkeit im Jahr 2014 in Deutschland Februar 2016 Inhalt 1. In aller Kürze...2 2. Staatliche Ausgaben...2 3. Mindereinnahmen der öffentlichen

Mehr

Kapitel 2 Messung wirtschaftlichen Wachstums

Kapitel 2 Messung wirtschaftlichen Wachstums Kapitel 2 Messung wirtschaftlichen Wachstums 2.1 Nominales Bruttoinlandsprodukt 2.2 Reales Bruttoinlandsprodukt 2.3 Preisbereinigtes Bruttoinlandsprodukt 2.1 Nominales Bruttoinlandsprodukt Nominales Bruttoinlandsprodukt

Mehr

Ausgewählte Grunddaten für die hessischen Landkreise und kreisfreien Städte

Ausgewählte Grunddaten für die hessischen Landkreise und kreisfreien Städte Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung Ausgewählte Grunddaten für die hessischen Landkreise und kreisfreien Städte Stand: Mai 2015 Hessisches Ministerium für Wirtschaft,

Mehr

Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg e. V.

Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg e. V. Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg e. V. 0. Übersicht Berlin Brandenburg Apr 11 Apr 11 Tätige Beschäftigte inklusive techn./kfm. Angestellter, tätiger Inhaber und Auszubildende 18.876 30.418 Beschäftigte

Mehr

Eingliederungsbilanz 2015 des Jobcenters Erzgebirgskreis

Eingliederungsbilanz 2015 des Jobcenters Erzgebirgskreis sbilanz 2015 des Jobcenters Erzgebirgskreis (gemäß 54 SGB II i.v.m. 11 SGB III) Inhaltsverzeichnis 1. Entwicklung der Rahmenbedingungen für en auf dem regionalen Arbeitsmarkt 1.1. Sozialversicherungspflichtig

Mehr

Der Arbeitsmarkt in Hamburg

Der Arbeitsmarkt in Hamburg Der Arbeitsmarkt in Hamburg Monatsbericht: Januar 2016 7.449 5,1% 10.911 5,9% 15.472 7,6 % 10.438 7,8% 17.179 10,0% 7.773 9,5% 5.179 7,6% Statement zum Hamburger Arbeitsmarkt Sönke Fock*: Der Jahreswechsel

Mehr

Wirtschaftliche Lage im Freistaat Thüringen. Tabellen und Schaubilder

Wirtschaftliche Lage im Freistaat Thüringen. Tabellen und Schaubilder Wirtschaftliche Lage im Freistaat Thüringen Tabellen und Schaubilder I N H A L T Thüringen Seite Tabellen 1 Auftragseingang im Verarbeitenden Gewerbe 3 2 Umsatz in der Industrie 5 3 Beschäftigte in der

Mehr

Der Landkreis Rostock - Zahlen aus dem Rechtskreis des SGB II

Der Landkreis Rostock - Zahlen aus dem Rechtskreis des SGB II Der Landkreis Rostock - Zahlen aus dem Rechtskreis des SGB II Berichtsmonat Januar 2015 Impressum Berichtsmonat Januar 2015 Bad Doberan Gemeinsame Einrichtung der Agentur für Arbeit Rostock und des Landkreises

Mehr

Monatsbericht: November 2016 Rekord: sozialversicherungspflichtige Jobs in Hamburg, allein in der Industrie

Monatsbericht: November 2016 Rekord: sozialversicherungspflichtige Jobs in Hamburg, allein in der Industrie Der Arbeitsmarkt in Hamburg Monatsbericht: November 2016 Rekord: 942.600 sozialversicherungspflichtige Jobs in Hamburg, 100.300 allein in der Industrie Sönke Fock* zum Arbeitsmarkt in Hamburg im November

Mehr

Arbeitsmarktservice Burgenland

Arbeitsmarktservice Burgenland Arbeitsmarktservice Burgenland Medieninformation Der burgenländische Arbeitsmarkt im Mai 2009 Um ein Fünftel mehr Arbeitslose als im Vorjahr Als einziges Bundesland ein stabiles Beschäftigungsniveau Die

Mehr

Information zu Arbeitsmarkt und Grundsicherung für Arbeitsuchende im Land Bremen

Information zu Arbeitsmarkt und Grundsicherung für Arbeitsuchende im Land Bremen Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen Freie Hansestadt Bremen Information zu Arbeitsmarkt und Grundsicherung für Arbeitsuchende im Land Bremen - Juni 2014 - Arbeitslosenquote in den Städten Bremen

Mehr

Deutliche Unterschiede in den Jahresarbeitszeiten zwischen den Bundesländern

Deutliche Unterschiede in den Jahresarbeitszeiten zwischen den Bundesländern zu sein, weil trotz methodischer Einschränkungen die Resultate robust sind und im Gegensatz zum Heckman-Schätzer keine restriktiven Verteilungsannahmen getroffen werden müssen. Im Ergebnis des Matched-Pairs-Ansatzes

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistisches Landesamt Bremen Statistische Berichte Ausgegeben im Juni 2013 ISSN 1430-4457 PI 1 - j / 12, Ausgabe 1 Statistisches Landesamt Bremen An der Weide 14-16 28195 Bremen Bruttoinlandsprodukt,

Mehr

Januar 2014. Der Arbeitsmarkt in Hamburg. Arbeitsmarktbericht 15.517 7,7% 10.963 6,1% 7.836 5,5% 10.375 8,0% 17.854 10,6% 7.969 10,0% 5.

Januar 2014. Der Arbeitsmarkt in Hamburg. Arbeitsmarktbericht 15.517 7,7% 10.963 6,1% 7.836 5,5% 10.375 8,0% 17.854 10,6% 7.969 10,0% 5. Der Arbeitsmarkt in Hamburg 7.836 5,5% 10.963 6,1% 15.517 7,7% 10.375 8,0% 17.854 10,6% 7.969 10,0% 5.627 8,4% Januar 2014 Stand: 29.01.2014 17:26 Statement zum Hamburger Arbeitsmarkt Sönke Fock*: Der

Mehr

Arbeitslosenzahlen / ALG II-Empfänger

Arbeitslosenzahlen / ALG II-Empfänger Der Landrat Presseveröffentlichung der Arbeitslosenzahlen / ALG II-Empfänger für den D E Z E M B E R 2 0 1 5 1. Entwicklung der Arbeitslosigkeit Im Vergleich zum Vormonat ist die Zahl der Arbeitslosen

Mehr

Inklusion gelingt! Perspektiven für Menschen mit Behinderung in Ausbildung und Beschäftigung

Inklusion gelingt! Perspektiven für Menschen mit Behinderung in Ausbildung und Beschäftigung Fachforum der Industrie- und Handelskammer Heilbronn-Franken und der Handwerkskammer Heilbronn-Franken am 03.06.2014 Inklusion gelingt! Perspektiven für Menschen mit Behinderung in Ausbildung und Beschäftigung

Mehr

Entwicklung der Arbeitslosenquote für Deutschland, West- und Ostdeutschland von 1991 bis heute

Entwicklung der Arbeitslosenquote für Deutschland, West- und Ostdeutschland von 1991 bis heute Arbeitsmarkt in Zahlen - Arbeitslose nach n - - eszahlen - Stand: Dezember 2007 Entwicklung der Arbeitslosenquote für Deutschland, West- und Ostdeutschland von 1991 bis heute 2 2 1 1 1 Deutschland Westdeutschland

Mehr

Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg e. V.

Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg e. V. Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg e. V. 0. Übersicht Beschäftigte (monatlich) Berlin Brandenburg Apr 10 Apr 10 Tätige Beschäftigte inklusive techn./kfm. Angestellter, tätiger Inhaber und Auszubildende

Mehr

Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise auf den deutschen Büromarkt

Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise auf den deutschen Büromarkt Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise auf den deutschen Büromarkt Dr. Michael Voigtländer, Forschungsstelle Immobilienökonomik Frankfurt am Main, 31. März 2009 Forschungsstelle Immobilienökonomik Das Institut

Mehr

Effekte der Flüchtlingsversorgung auf den Arbeitskräftebedarf in einzelnen Berufen

Effekte der Flüchtlingsversorgung auf den Arbeitskräftebedarf in einzelnen Berufen Aktuelle Berichte Effekte der Flüchtlingsversorgung auf den Arbeitskräftebedarf in einzelnen Berufen 9/2016 In aller Kürze Von August 2015 bis Februar 2016 gab es außerordentlich hohe Zahlen bei der Zuwanderung

Mehr

Die Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales

Die Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales Die Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales Informationen zum Arbeitsmarkt des Landes Bremen - November 2009 - Arbeitslosenquoten in den Städten Bremen und Bremerhaven und im Bundesgebiet

Mehr

Das Allgäu in Zahlen

Das Allgäu in Zahlen Das Allgäu in Zahlen Quelle (sofern nicht im Einzelfall anders angegeben): Eigene Darstellungen und Berechnungen der Allgäu GmbH auf Basis der von den statistischen Ämtern des Bundes und der Länder zur

Mehr

Die Entgeltsicherung Ausgewählte Ergebnisse einer Befragung

Die Entgeltsicherung Ausgewählte Ergebnisse einer Befragung Aktuelle Daten und Indikatoren Die Entgeltsicherung Ausgewählte Ergebnisse einer Befragung November 2013 Entgeltsicherung für ältere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer was ist das? Personen im Alter ab

Mehr

Kurzbericht Nr. 3/2001

Kurzbericht Nr. 3/2001 Kurzbericht Nr. 3/2001 Abbildung 1 Durchschnittliche Arbeitszeit der Teilzeitbeschäftigten in % der Vollzeit % 50 48 46 44 42 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 Quelle: Berechnungen des IAB nach

Mehr

Qualifikationsspezifische Arbeitslosenquoten

Qualifikationsspezifische Arbeitslosenquoten Aktuelle Daten und Indikatoren Qualifikationsspezifische Arbeitslosenquoten 21. November 2013 Inhalt 1. In aller Kürze...2 2. Entwicklung in Deutschland...2 3. Arbeitslosigkeit nach Qualifikation...2 4.

Mehr

Arbeitsmarktbilanz Ostdeutschland:* Bedeutung sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung nimmt zu

Arbeitsmarktbilanz Ostdeutschland:* Bedeutung sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung nimmt zu IWH, Wirtschaft im Wandel, Jg. 17 (11), 2011, S. 381-386 Arbeitsmarktbilanz Ostdeutschland:* Bedeutung sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung nimmt zu Hans-Ulrich Brautzsch Die Lage auf dem ostdeutschen

Mehr

Regionalwirtschaftliche Profile Nordrhein-Westfalen im Vergleich 2016

Regionalwirtschaftliche Profile Nordrhein-Westfalen im Vergleich 2016 NRW.BANK.Research Regionalwirtschaftliche Profile Nordrhein-Westfalen im Vergleich 2016 Ausgewählte Indikatoren Inhalt Einführung 1. Demografie 2. Bruttoinlandsprodukt 3. Bruttowertschöpfung 4. Erwerbstätige

Mehr

Bruttoinlandsprodukt 2012 um 0,9 Prozent gestiegen

Bruttoinlandsprodukt 2012 um 0,9 Prozent gestiegen Bruttoinlandsprodukt 2012 um Prozent gestiegen Von Werner Kertels Das wirtschaftliche Wachstum hat im vergangenen Jahr spürbar nachgelassen. Preisbereinigt stieg das Bruttoinlandsprodukt in Rheinland-Pfalz

Mehr

Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise 2009 auf den Tiroler Arbeitsmarkt

Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise 2009 auf den Tiroler Arbeitsmarkt Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise 2009 auf den Tiroler Arbeitsmarkt Amt der Tiroler Landesregierung Raumordnung-Statistik Innsbruck, März 2010 Landesstatistik Tirol Herausgeber: Amt der Tiroler Landesregierung

Mehr

Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland

Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland Bildquelle: S. Hofschläger/PIXELIO Mit 225 Einwohnern auf den Quadratkilometer ist die Bevölkerungsdichte in Sachsen geringfügig niedriger als in

Mehr

Arbeitsmarkt und Arbeitslosigkeit: Zahlen, Fakten, Analysen. Dr. Axel Troost

Arbeitsmarkt und Arbeitslosigkeit: Zahlen, Fakten, Analysen. Dr. Axel Troost : Zahlen, Fakten, Analysen Dr. Axel Troost Folie 1 - Registrierte Arbeitslose und offene Stellen in Deutschland 6.000.000 5.000.000 4.000.000 3.000.000 2.000.000 registrierte Arbeitslosi 1.000.000 offene

Mehr

Qualifikationsspezifische Arbeitslosenquoten

Qualifikationsspezifische Arbeitslosenquoten Aktuelle Daten und Indikatoren Qualifikationsspezifische Arbeitslosenquoten 4. Dezember 2015 Inhalt 1. In aller Kürze...2 2. Grafiken und Tabellen...2 Grafik: Qualifikationsspezifische Arbeitslosenquoten

Mehr

Gesamtwirtschaftliche Entwicklung

Gesamtwirtschaftliche Entwicklung Gesamtwirtschaftliche Entwicklung In Mecklenburg-Vorpommern entstand im Jahr 2009 eine volkswirtschaftliche Gesamtleistung von 35 229 Millionen EUR, das entsprach 1,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts

Mehr

Verteilung, Arbeitslosigkeit und Arbeitszeit

Verteilung, Arbeitslosigkeit und Arbeitszeit Konferenz Unsere Arbeit. Unsere Zeit Linz, 16. Januar 2017 Verteilung, Arbeitslosigkeit und Arbeitszeit Prof. Dr. Heiner Flassbeck www.makroskop.eu 1980 1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987 1988 1989 1990

Mehr

DEHOGA Zahlenspiegel 4. Quartal Umsatzentwicklung Beschäftigung Gewerbeanmeldungen und -abmeldungen 6

DEHOGA Zahlenspiegel 4. Quartal Umsatzentwicklung Beschäftigung Gewerbeanmeldungen und -abmeldungen 6 Sommer IV/2015 DEHOGA Zahlenspiegel 4. Quartal 2015 1. Umsatzentwicklung.. 1 2. Beschäftigung 4 3. Gewerbeanmeldungen und -abmeldungen 6 4. Anzahl der umsatzsteuerpflichtigen Betriebe... 8 5. Ankünfte

Mehr

Der Arbeitsmarkt in Mecklenburg-Vorpommern

Der Arbeitsmarkt in Mecklenburg-Vorpommern 28. April 2016 Presseinformation Nr. 022/2016 Der Arbeitsmarkt in Mecklenburg-Vorpommern Monatsbericht: April 2016 AA Stralsund AA Rostock AA Greifswald AA Schwerin AA Neubrandenburg Regionaldirektion

Mehr

VERBRAUCHERPREISINDIZES nächste Veröffentlichung:

VERBRAUCHERPREISINDIZES nächste Veröffentlichung: VERBRAUCHERPREISINDIZES nächste Veröffentlichung: 28.2.2013 Monat % zu Vorjahr VPI 2010 VPI 2005 VPI 2000 VPI 96 VPI 86 Ø 1990 3,3.... 109,5 170,2 298,6 380,5 381,7 2881,6 3343,6 2839,9 Ø 1991 3,3....

Mehr

Industrienahe Dienstleistungen als Wachstumsmotor für die urbane Produktion

Industrienahe Dienstleistungen als Wachstumsmotor für die urbane Produktion Industrienahe Dienstleistungen als Wachstumsmotor für die urbane Produktion Alexander Eickelpasch, Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin), Berlin, Wissensregion FrankfurtRheinMain 2.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Eckdaten. Beschäftigung.

Inhaltsverzeichnis. Eckdaten. Beschäftigung. Inhaltsverzeichnis Eckdaten Ausgewählte Eckdaten für Agenturbezirke Jahresdurchschnitt 2011 5 Beschäftigung Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte nach Merkmalen 12 13 - Westdeutschland 14 - Ostdeutschland

Mehr

Der Arbeitsmarkt in Hamburg

Der Arbeitsmarkt in Hamburg Der Arbeitsmarkt in Hamburg Monatsbericht: Dezember 2015 7.045 4,8% 10.127 5,5% 14.726 7,3 % 10.079 7,5% 16.309 9,5% 7.309 9,0% 4.866 7,1% Statement zum Hamburger Arbeitsmarkt Sönke Fock*: Mit 70.429 arbeitslos

Mehr

Tabelle 1: Schätzung der volkswirtschaftlichen Produktionsausfallkosten und der ausgefallenen Bruttowertschöpfung

Tabelle 1: Schätzung der volkswirtschaftlichen Produktionsausfallkosten und der ausgefallenen Bruttowertschöpfung Volkswirtschaftliche Kosten durch Arbeitsunfähigkeit 204 Mit einer durchschnittlichen Arbeitsunfähigkeit von 4,4 Tagen je Arbeitnehmer/-in ergeben sich im Jahr 204 insgesamt 543,4 Millionen Arbeitsunfähigkeitstage.

Mehr

Der Arbeitsmarkt in Hamburg

Der Arbeitsmarkt in Hamburg Der Arbeitsmarkt in Hamburg Monatsbericht: April 2016 7.191 5,0% 10.534 5,7% 14.891 7,4 % 10.132 7,6% 16.738 9,8% 7.513 9,2% 4.940 7,2% Sönke Fock *: Statement zum Hamburger Arbeitsmarkt Sönke Fock Die

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Gesundheits- und Sozialwesen. Fachkräftemangel als Risiko, Arbeitgeberattraktivität als Chance

Der Arbeitsmarkt im Gesundheits- und Sozialwesen. Fachkräftemangel als Risiko, Arbeitgeberattraktivität als Chance Der Arbeitsmarkt im Gesundheits- und Sozialwesen. Fachkräftemangel als Risiko, Arbeitgeberattraktivität als Chance Jahrestagung der Gesellschaft für Sozialen Fortschritt e.v. Carina Himsel Ulrich Walwei

Mehr

Wirtschaftspolitische Informationen zur Druckindustrie *

Wirtschaftspolitische Informationen zur Druckindustrie * Wirtschaftspolitische Informationen zur Druckindustrie * Entwicklung der Arbeitsplätze in der Druckindustrie Im Durchschnitt des 2. Quartals 2016 waren von der amtlichen Statistik 69.981 Beschäftigte in

Mehr

Grenzüberschreitendes Symposium Niederbayern/Südböhmen

Grenzüberschreitendes Symposium Niederbayern/Südböhmen 2. Mai 2011 Bildrahmen (Bild in Masterfolie einfügen) Grenzüberschreitendes Symposium Niederbayern/Südböhmen Agenda Arbeitsmarkt-und Beschäftigungsstruktur Niederbayern Ausbildungsmarkt Niederbayern Pendler

Mehr

Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland

Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland Bildquelle: D. Roth Mit 9 Lebendgeborenen je 1 000 Einwohner weist der Freistaat Sachsen für 2015 den bundesweiten Durchschnittswert von ebenfalls

Mehr

Ingenieurberufe statistische Daten und Fakten

Ingenieurberufe statistische Daten und Fakten Jost Hähnel Annette Martin Bundesingenieurkammer Charlottenstr. 4 169 Berlin Tel. 030-2534 29 05 Fax 030 2534 29 04 info@bingk.de www.bingk.de Ingenieurberufe statistische Daten und Fakten Zusammenstellung

Mehr