Roadmap zur Standardisierung im Jahre 2013

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Roadmap zur Standardisierung im Jahre 2013"

Transkript

1 Verein ech / Roamap zur Stanarisierung im Jahre 203 ). Zeile: Monat ech Nr. Name Version Recor Management / GEVER (Beat Siegrist) 064 Das RM/GEVER- Verfahren 0xxx 0xxx RM/GEVER Terminologie Hilfsmittel für ie Gemeinen.0 Hilfsmittel Definiert as RM/GEVER-Verfahren entlang es Lebenszyklus von Dokumenten. Es ient er Förerung eines gemeinsamen Verstännisses von GEVER aus Geschäftssicht un stellt ie Geschäftsarchitektur von RM/GEVER ar. Definierte Begriffe im Bereich Recors Management un Geschäftsverwaltung.0 Hilfsmittel Das Hilfsmittel für ie Gemeinen stellt organisatorischen Massnahmen zusammen, ie irekt in er Praxis angewant weren können. 0xxx GEVER-Metaaten Konzeptionelles Datenmoell mit einem Set von minimalen Metaaten mit entsprechenen Wertelisten, ie in einer RM/GEVER- Anwenung geführt weren müssen, amit sie en Anforerungen an ie Interoperabilität, Nachvollziehbarkeit un Informationssicherheit genügen GEVER Vorgaben Bun 2.0 Hilfsmittel Das ech-hilfsmittel GEVER Stanars Bun unterstützt öffentliche un private Stellen bei er Stanarisierung un Einführung er Geschäftsverwaltung (GEVER). Die Geschäftsverwaltung ist ein Kernbereich es Government internal (G-I) ech-0038: Recors Management Framework Informationsmanagement im egovernment 2.0 Hilfsmittel Das Recors Management Framework ient einer Organisation als Orientierungshilfe un methoisches Arbeitsinstrument zur Strukturierung er komplexen Probleme eines auf egovern ment ausgerichteten Informationsmanagements. er

2 Roamap 203 / Teil 2 ). Zeile: Monat IAM (Hans Häni / Mark Iten) 007 IAM-Gestaltungs-prinzipien 2.0 Best Practice SuisseTrustIAM- Rahmenkonzept IAM-Sicherheitslevels Authentisierung SuisseTrustIAM- Prozessbeschreibungen IAM-Sicherheitslevel Attributproviing Stanarservices IAM-CH s IAM-Maturitätsmoell.0 Hilfsmitt el Überarbeitung un Erweiterung zu einem IAM-Architekturokument Rahmenkonzept zum Stanar-SuisseTrustIAM Kriterien un Verfahren zur Bestimmung es Sicherheitslevel Authentisierung Prozessbeschreibungen zu SuisseTrustIAM Kriterien un Verfahren zur Bestimmung es Qualitätslevel es Attribut- Authority-Service Beschreibungen zu Stanarservices es IAM-CH un Schnittstellen azu Excel-Tool zur Bestimmung er Maturität er betrachteten IAM-Infrastruktur er

3 Roamap 203 / Teil 3 ) 2. Zeile: Monat Technologie (Joseph Schmi) 004 SAGA (Stanars un Architekturen für e Government Anwenungen Schweiz) 7.0 Interoperationalibilitätsstanar In SAGA sin IKT Technologie Stanars empfohlen Einreichung zur frühestens im 4. Q 204 Digitale Archivierung (Georg Büchler) SIARD-Format s Definition eines Dateiformats zur Archivierung von Daten aus relationalen Datenbanken. Der Stanarentwurf beruht auf em vom Schweizerischen Bunesarchiv efinierten SIARD-Format. XBRL STE JP XBRL NN Stanars Stanar für ie elektronisch e Steuererklär ung HERMES 0054 HERMES 5 Projektmanagement- Methoe für Projekte er öffentliche Verwaltung un privaten Organisationen. er

4 Roamap 203 / Teil 4 ). Zeile: Monat Melewesen (Thomas Steimer) 0 Personenaten 8.0 Stanar Umsetzung von 020 Melegrüne Personenwesen 3.0 Stanar Grunsätzliche Überarbeitung es Stanars basieren auf en gesammelten neuen Anforerungen, un Erfahrungen. 02 Personenzusatzaten 7.0 Stanar Umsetzung von 044 Persionen-ientifikation 5.0 Stanar Umsetzung von 045 Stimm- un Wahlrecht 3.0 Stanar Verlagerung er Definitionen in ech Melungsrahmen 5.0 Stanar Umsetzung von 093 Wegzug- Zuzug 2.0 Stanar Umsetzung von 098 Unternehmensaten 2.0 Stanar Umsetzung von 56 ISA-Importaten 2.0 Stanar Umsetzung von xxxx "Auskunft" Valiierung un Auskunft über Aress- un Personenaten er

5 Roamap 203 / Teil 5 ). Zeile: Monat ech Nr. Name Version Objektwesen (Leo Stucky) SEAC (Willy Müller) 29 Objektwesen / Datenstanar 30 Objektwesen / Domäne Bauwesen 3 Objektwesen Domäne Amtliche Vermessung 32 Objektwesen / Domäne Versicherung 33 Objektwesen / Domäne Steuern 34 Objektwesen / Domäne Grunbuch 022 Architekturübersicht E- Government Schweiz? Informationsarchitektur E- Government-Schweiz? Architektur er E- Government- Voraussetzungsvorhaben 2.0 Stanars Datenstanar ech wure per genehmigt. XML- Schema 2.0 zum Datenstanar wure per im Zirkulationsverfahren genehmigt. Wieeraufnahme Finalisierung per Genehmigung XLM- Schema Version 2.0 es ech-029.0) Stanar Zurückgestellt; Weiterführung Stanarisierungsprozess voraussichtlich Frühling 203 Wieeraufnahme Finalisierung per Genehmigung XLM- Schema Version 2.0 es ech-029 Wieeraufnahme Finalisierung per Genehmigung XLM- Schema Version 2.0 es ech Stanar Aufnahme Stanarisierungsprozess voraussichtlich Frühling 203 Gesamtübersicht über egov- Architektur-Schweiz Beinhaltet:: ech-023, ech-024, ech-025 Informationsmoell er Kernobjekte für ie elektronische Zusammenarbeit er Behören schweizweit Überblick über ie Architektur er wichtigsten Voraussetzunsvorhaben, as aufzeigt, wie sie zusammenarbeiten sollen. er

6 Roamap 203 / Teil 6 Stanarisierungsarbeiten 203 (provisorische Planung) ech Geschäftsprozesse Zeile: Monat Zeitachse 203 (noch nicht festgelegt) 2 Nr. Name / Inhalt V. Kat Aktivität EA EA EA EA 096 ech-0096 BPM-Starter Kit 2.0 Hilfs Anpassung Projektleitfaen (an neue Rel. es BPM-Pakets s.o.) 26 ech-026 Rahmenkonzept Vernetzte Verwaltung Schweiz 45 ech-045 Aufgabenlankarte für ie öffentliche Verwaltung er Schweiz 43 ech-043- BPM-Organisationshanbuch für ie öffentliche Verwaltung 52 ech-052 BPM-Reifegramoell für ie öffentliche Verwaltung 58 ech-058 BPMN-Moellierungskonventionen für ie öffentliche Verwaltung 58 ech-058 BPMN-Moellierungskonventionen für ie öffentliche Verwaltung (Erweiterung: analytische Moellierung) 63 ech-063 Rahmenkonzept un Musterlösung Gemeinecockpit 6 ech-06 Social Meia Strategie er öffentlichen Verwaltung xxx ech-0xxx E-Government Kompetenzmoell für ie öffentliche Verwaltung xxx Weitere: FG-intern in Prüfung Stan upgrae auf Stanar, Feerführung ech FG GP.0 Sta Erstentwurf, Feerführung ech FG GP.0 Hilfs Erstentwurf basieren auf ech- 0096, Feerführung ech FG GP.0 n.n Erstentwurf, Feerführung ech FG GP.0 Sta Erstentwurf, Feerführung ech FG GP 2.0 Sta (neu 203) Erweiterung, Feerführung ech FG GP.0 Hilfs Erstentwurf, Feerführung BFH, Biel.0 Hilfs Erstentwurf, Feerführung Kt. AG.0 Hilfs (neu 203) Erstentwurf, Übernahme es EU- Kompetenzmoells : interner Entwurf ausarbeiten, Einreichung für Freigabe öffentl. Konsultation, Vorbereitung Antrag EA : öffentll. Konsultation urchführen, er freigegebenen Dokumente Expertenausschuss (EA): Freigabe (Entschei)

7 Roamap 203 / Teil 7 ) 2. Zeile: Monat Zusammenfassung Vormals: Vote elèctronique Beantragt: Politische Rechte (Oliver Spycher) 0 Schnittstellenstanar Wahl- un Abstimmungsresultate 55 Datenstanar politische Rechte 57 Schnittstellenstanar Kaniatenliste 59 Schnittstellenstanar Abstimmungsvorlagen Der Stanar efiniert ie Schnittstelle für ie Rückgabe von Abstimmungs- un Wahlergebnissen aus en Voting-Anwenungen. Der Stanar efiniert zusammen mit em ech- Datenstanar 0045 Stimmun Wahlregister as Austauschformat er Merkmale im Kontext von Abstimmungen un Wahlen aller föeralen Stufen er Schweiz. Der Stanar efiniert ie Ereignismelungen sowie eren Attribute für ie Lieferung er Kaniaten un Listen im Kontext von Wahlen aller föeralen Ebenen er Schweiz. Der Stanar efiniert ie Ereignismelungen sowie eren Attribute für ie Lieferung er Abstimmungsvorlagen im Kontext von Abstimmungen aller föeralen Ebenen er Schweiz. er Stan: / ROE

Roadmap zur Standardisierung im Jahre 2013

Roadmap zur Standardisierung im Jahre 2013 Verein ech / Roamap zur Stanarisierung im Jahre 2013 ) ech Nr. Name Version Recor Management / GEVER (Beat Siegrist) 0164 Das RM/GEVER- Verfahren 0xxx 0xxx RM/GEVER Terminologie Hilfsmittel für ie Gemeinen

Mehr

Bundeskanzlei BK Programm GEVER Bund. als Basis für GEVER. 29. November 2012

Bundeskanzlei BK Programm GEVER Bund. als Basis für GEVER. 29. November 2012 Bundeskanzlei BK Programm GEVER Bund Geschäftsprozesse als Basis für GEVER 29. November 2012 Zielsetzung der Präsentation Sie erhalten einen Überblick über den Stand der Entwicklung von GEVER als Geschäftsverwaltungssystem

Mehr

GEVER-Standards und die Herausforderungen an die Anforderungsbeschreibung

GEVER-Standards und die Herausforderungen an die Anforderungsbeschreibung Bundeskanzlei BK GEVER Bund GEVER-Standards und die Herausforderungen an die Anforderungsbeschreibung 15. März 2013 Zielsetzung der Präsentation Sie erhalten einen Überblick über den Stand der Entwicklung

Mehr

E-Government Standards. E-Government Schweiz Anbieter-Fachforum

E-Government Standards. E-Government Schweiz Anbieter-Fachforum E-Government Schweiz Anbieter-Fachforum 1. Warum Standards? Unser Alltag besteht aus einer Vielzahl von «Standards». Aus gutem Grund! Standards: erleichtern die Zusammenarbeit, vereinfachen technische

Mehr

Management und Langzeitaufbewahrung von digitalen Informationen im Gemeindeumfeld

Management und Langzeitaufbewahrung von digitalen Informationen im Gemeindeumfeld Verein Schweizerische Städte- & Gemeinde-Informatik Management und Langzeitaufbewahrung von digitalen Informationen im Gemeindeumfeld 30. November 2010, Swisscom-Center Olten I I I I I I I II IIII III

Mehr

Ausblicke 2014. Ausblicke in die Zukunft. publiweb. Verwaltungsprozesse mit IT unterstützen. IT-Services Menükarte für Ruf Kunden. The New Style of IT

Ausblicke 2014. Ausblicke in die Zukunft. publiweb. Verwaltungsprozesse mit IT unterstützen. IT-Services Menükarte für Ruf Kunden. The New Style of IT Ausblicke 2014 Ausblicke in die Zukunft The New Style of IT Roland Michel - CEO Ruf Informatik Marcel Borgo - Managing Director HP Schweiz IT-Services Menükarte für Ruf Kunden Josef Tatzreiter Leiter Services

Mehr

mach. Nebeniusstr. 8, D-76137 Karlsruhe Fon +49 (0)721 48 52 391, FAX +49 (0)322 24 130144 Email info@machidee.de, Web www.machidee.

mach. Nebeniusstr. 8, D-76137 Karlsruhe Fon +49 (0)721 48 52 391, FAX +49 (0)322 24 130144 Email info@machidee.de, Web www.machidee. Terminals für Meienanwenungen Einfache Beienung, klares Konzept, ansprechenes Design Für en Einsatz unterschielicher Präsentationen haben wir eine spezielle Box für interaktive Anwenungen entwickelt, ie.

Mehr

Geltende GEVER-Standards

Geltende GEVER-Standards Staatskanzlei GEVER Geschäftsverwaltung für Luzern Geltende GEVER-Standards Version 1.0 vom 24. Februar 2010 Status: Verabschiedet 12a1 GEVER Richtlinie Standards.doc 2 1. Standards... 3 Diese Vorgaben

Mehr

Programm GEVER Bund: Vorstoss ins Unbekannte oder machbare Herausforderung?

Programm GEVER Bund: Vorstoss ins Unbekannte oder machbare Herausforderung? Bundeskanzlei BK Delegierte des Bundesrates für das Programm GEVER Bund Programm GEVER Bund: Vorstoss ins Unbekannte oder machbare Herausforderung? Swiss egovernment Forum vom Dienstag, 3. März 2009 Programm

Mehr

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Strategie der Behörden 14. Berner Tagung für Informationssicherheit 24. November 2011, Bern

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Strategie der Behörden 14. Berner Tagung für Informationssicherheit 24. November 2011, Bern Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Strategie der Behörden 14. Berner Tagung für Informationssicherheit 24. November 2011, Bern Willy Müller Informatikstrategieorgan Bund ISB Information Security

Mehr

Bundeskanzlei BK GEVER Bund. Zielsetzung der Präsentation

Bundeskanzlei BK GEVER Bund. Zielsetzung der Präsentation Bundeskanzlei BK GEVER Bund GEVER Bund 26. Juni 2014 Zielsetzung der Präsentation Sie erhalten Einblicke in die Arbeiten des Programms GEVER Bund der Jahre 2008-2012 sowie die Arbeiten der Nachfolgeorganisation

Mehr

Informationsmodell ech-0177 Bindeglied zwischen Prozessen für eine vernetzte Verwaltung Schweiz

Informationsmodell ech-0177 Bindeglied zwischen Prozessen für eine vernetzte Verwaltung Schweiz Informationsmodell ech-077 Bindeglied zwischen Prozessen für eine vernetzte Verwaltung Schweiz Thomas Schärli, Dr. Maximilian Zündt Gliederung der Präsentation 2 Ausgangsbasis und Zielsetzung Nutzen des

Mehr

Protokoll der 17. Sitzung des Expertenausschusses

Protokoll der 17. Sitzung des Expertenausschusses egovernment-standards Seite 1 von 8 22.6.2006 / ws An: Mitglieder Expertenausschuss ech Protokoll der 17. Sitzung des Expertenausschusses Teilnehmende Urs Rudolf von Rohr, Die Schweizerische Post (Präsident)

Mehr

B E-Government- Architektur Schweiz

B E-Government- Architektur Schweiz Informatikstrategieorgan Bund ISB B1.06 - E-Government- Architektur Schweiz 2. ffo-meeting Willy Müller / 16. Nov. 2009 2 Überblick 1. SEAC 2. E-Government-Architektur Schweiz? 3. Landkarte der Fähigkeiten

Mehr

Prozessaustauschplattform für Gemeinden. www.igict.ch. SIK AG SGI Plenartagung 2013 29.10.2013 / 1

Prozessaustauschplattform für Gemeinden. www.igict.ch. SIK AG SGI Plenartagung 2013 29.10.2013 / 1 www.igict.ch 29.10.2013 / 1 Leitfaden ECM-Strategie Zürcher Gemeinden vom September 2011 So sollte die Aufbauorganisation prozessorientiert ausgerichtet werden. Gute Verwaltungsführung beinhaltet also

Mehr

Das BIT und die SuisseID : Sicherheit, Kontinuität und Innovation

Das BIT und die SuisseID : Sicherheit, Kontinuität und Innovation egov Fokus «SuisseID in der öffentlichen Verwaltung» 17. September 2010 Das BIT und die SuisseID : Sicherheit, Kontinuität und Innovation Bund und Kantone können die SuisseID bei der AdminPKI des BIT beziehen.

Mehr

Die ech-fachgruppe Geschäftsprozesse

Die ech-fachgruppe Geschäftsprozesse Die ech-fachgruppe Geschäftsprozesse Umfeld, Ziele, Ergebnisse 2011 ech ISB 1 Verein ech erstellt Standards für E-Government Schweiz ech = Verein = Milizprinzip Auftrag im Rahmen der Umsetzung der E-Government-

Mehr

Projektauszüge. Bundesbehörde. Bundesbehörde (Senior Manager Consultant)

Projektauszüge. Bundesbehörde. Bundesbehörde (Senior Manager Consultant) Bundesbehörde Bundesbehörde (Senior Manager Consultant) Unterstützung der Abteilung Organisation und IT Services bei der Konzeptionierung eines zukünftigen Lizenzmanagements Analyse der Ist Prozesse und

Mehr

Orlando-Workflow. Elektronischer Beleglauf. Ausbaustufe der Orlando-Archivierung

Orlando-Workflow. Elektronischer Beleglauf. Ausbaustufe der Orlando-Archivierung Beleglenkung papierlos und digital vor der Verbuchung Effektives Management der Belege wird immer mehr zum Muss für jedes Unternehmen, welches effizient und gewinnbringend wirtschaften möchte. Die Steuerung

Mehr

Zusammenarbeit im E-Government

Zusammenarbeit im E-Government egov Meeting 18. November 2014 Zusammenarbeit im E-Government Herzlich willkommen Zusammenarbeit im E-Government Programm E-Government im Kanton Aargau, Zusammenarbeit Luzern Marco Bürli Leiter E-Gov-Projekte,

Mehr

Projektteam. Philipp Schärli, Gemeinde Buchrain. Beat Bucher, Gemeinde Buchrain. Bernhard Bühlmann, 4teamwork

Projektteam. Philipp Schärli, Gemeinde Buchrain. Beat Bucher, Gemeinde Buchrain. Bernhard Bühlmann, 4teamwork Präsentation SSGI 30.11.2010 Projektteam Philipp Schärli, Gemeinde Buchrain Beat Bucher, Gemeinde Buchrain Bernhard Bühlmann, 4teamwork Vorgehen / Umsetzung Mehrere Workshops zum Thema Komplettes Dossier

Mehr

Zertifikate Swiss Government SSL CA 01

Zertifikate Swiss Government SSL CA 01 Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Bundesamt für Informatik und Telekommunikation BIT Kommunikation BIT Daniel Stich, 01. Mai 2014 Zertifikate Swiss Government SSL CA 01 Antrag erstellen Projektname:

Mehr

Geschäftsprozessmanagement und E-Government

Geschäftsprozessmanagement und E-Government ffo-meeting, Bern 16. November 2009 Geschäftsprozessmanagement und E-Government Positionierung, ech-standards, Umsetzung Susanne Kiener, Rexult AG / Marc Schaffroth, ISB Agenda Teil 1 Geschäftsprozessmanagement

Mehr

GEVER Kanton Luzern: Strategie, Organisation und überdepartementale Prozesse. Gregor Egloff, Staatsarchiv Luzern

GEVER Kanton Luzern: Strategie, Organisation und überdepartementale Prozesse. Gregor Egloff, Staatsarchiv Luzern GEVER Kanton Luzern: Strategie, Organisation und überdepartementale Prozesse Gregor Egloff, Staatsarchiv Luzern 30.10.2014 Inhalt 1. GEVER Strategie 2020 Vision und Ziele Grundsätze 2. GEVER Organisation

Mehr

Dienste für Identifikation und Berechtigungsverwaltung

Dienste für Identifikation und Berechtigungsverwaltung Dienste für Identifikation und Berechtigungsverwaltung Referent: Hans Häni Co-Leitung ech-fachgruppe IAM ech-gv 23.03.2012: H. Häni 1 Inhalt - IT-Architekturwandel - Konsequenzen für IAM - Federated IAM

Mehr

GEVER in der Bundesverwaltung Stand und Ausblick

GEVER in der Bundesverwaltung Stand und Ausblick Delegierte des BR für Programm GEVER Bund GEVER in der Bundesverwaltung Stand und Ausblick Kontext 1. Strategie des Bundesrates für eine Informationsgesellschaft in der Schweiz (1998, Anpassung 2006) 2.

Mehr

Ordnungssysteme können noch viel mehr: von der Übersicht für jeden bis zum Führungsinstrument!

Ordnungssysteme können noch viel mehr: von der Übersicht für jeden bis zum Führungsinstrument! Eidgenössisches Departement des Innern EDI Schweizerisches Bundesarchiv BAR Ressort Innovation und Erhaltung Ordnungssysteme können noch viel mehr: von der Übersicht für jeden bis zum Führungsinstrument!

Mehr

Management von IT-Architekturen

Management von IT-Architekturen Gernot Dem Management von IT-Architekturen Informationssysteme im Fokus von Architekturplanung und Entwicklung vieweg Inhaltsverzeichnis Vorwort Inhaltsverzeichnis VII IX 1 Einführung 1 1.1 Inhalte und

Mehr

Stand Cloud-Strategie der Schweizer Behörden

Stand Cloud-Strategie der Schweizer Behörden Stand Cloud-Strategie der Schweizer Behörden Willy Müller - Open Cloud Day 11.6.2013 Approach Entwurf Verabschiedung Experten- Review Konsultation Umsetzung Expertenrat Experten Kantone Kernteam Steuerausschuss

Mehr

Meldewesen und Zivilstandesänderungen. Werner Kausch (Einwohnerkontrolle Stadt Schaffhausen) Benjamin Meile (InnoSolv AG, Entwicklung NEST)

Meldewesen und Zivilstandesänderungen. Werner Kausch (Einwohnerkontrolle Stadt Schaffhausen) Benjamin Meile (InnoSolv AG, Entwicklung NEST) Meldewesen und Zivilstandesänderungen Werner Kausch (Einwohnerkontrolle Stadt Schaffhausen) Benjamin Meile (InnoSolv AG, Entwicklung NEST) Web-Service AHV Versicherten-Nr. (ZAS) ZAS Versicherten- Nr. oder

Mehr

E-Government für die Bevölkerung

E-Government für die Bevölkerung egov Meeting 9. September 2015 E-Government für die Bevölkerung Herzlich willkommen E-Government für die Bevölkerung Programm eumzug, elektronisch Umziehen Elektronischer Umzugsprozess, Grundlagen und

Mehr

Gesundheitsmanagement und Gesundheitsförderung

Gesundheitsmanagement und Gesundheitsförderung Fachhochschul- Bakkalaureatsstuiengang Gesunheitsmanagement un Gesunheitsförerung Fachhochschul Stuiengänge Burgenlan Bilung im Herzen Europas. Fachhochschul-Bakkalaureatsstuiengang* Gesunheitsmanagement

Mehr

17 Überblick über die restlichen Vorgehensbausteine

17 Überblick über die restlichen Vorgehensbausteine Bundesamt für Informationsmanagement und Informationstechnik der Bundeswehr 17 Überblick über die restlichen Vorgehensbausteine V-Modell XT Anwendung im Projekt

Mehr

egov Meeting Objekt.lu Objektwesen Luzern 18. November 2014, 16.00-17.30 Uhr Regierungsgebäude, Kantonsratssaal Raum und Wirtschaft

egov Meeting Objekt.lu Objektwesen Luzern 18. November 2014, 16.00-17.30 Uhr Regierungsgebäude, Kantonsratssaal Raum und Wirtschaft egov Meeting 18. November 2014, 16.00-17.30 Uhr Regierungsgebäude, Kantonsratssaal Objekt.lu Objektwesen Luzern objekt.lu 15' Ausgangslage: Domänen ech-129 Bewertung zu Risikoabschätzung + Prävention Versicherung

Mehr

E-Government Kooperation Kanton St.Gallen und

E-Government Kooperation Kanton St.Gallen und E-Government Kanton St.Gallen und St.Galler Gemeinden Die Digitalisierung der Gemeindeverwaltung E-Government in der Praxis, OC, Wil 19. April 2007 Christian Dolf Leiter E-Government Geschäftsstelle Kanton-Gemeinden

Mehr

AIFB. Arbeit und Geschäftsprozesse in virtuellen Unternehmen. Prof. Dr. Wolffried Stucky, Universität Karlsruhe

AIFB. Arbeit und Geschäftsprozesse in virtuellen Unternehmen. Prof. Dr. Wolffried Stucky, Universität Karlsruhe Arbeit und Geschäftsprozesse in virtuellen Unternehmen Prof. Dr. Wolffried Stucky, Universität Karlsruhe 23. Juli 2004 Öffentlicher Workshop, FZI, Karlsruhe Projekt Arbeit@VU Gestaltung der Arbeit in virtuellen

Mehr

Wie das Schweizerische Bundesarchiv auf die Herausforderung «digitale Dokumente» reagiert

Wie das Schweizerische Bundesarchiv auf die Herausforderung «digitale Dokumente» reagiert Wie das Schweizerische Bundesarchiv auf die Herausforderung «digitale Dokumente» reagiert Tagung für Informatik und Recht vom 26.10.2004 im Berner Rathaus Dr. Krystyna W. Ohnesorge Schweizerisches Bundesarchiv,

Mehr

Protokoll der 21. Sitzung des Expertenausschusses

Protokoll der 21. Sitzung des Expertenausschusses E-Government-Standards Seite 1 von 8 27. März 2007 / ws An: Mitglieder Expertenausschuss ech Protokoll der 21. Sitzung des Expertenausschusses Teilnehmende Urs Rudolf von Rohr, Die Schweizerische Post

Mehr

-Standards. vom Expertenausschuss neu genehmigte Standards. PUBLIS Public Info Service AG 23. Januar 2013 Seite 1/9

-Standards. vom Expertenausschuss neu genehmigte Standards. PUBLIS Public Info Service AG 23. Januar 2013 Seite 1/9 -Standards vom Expertenausschuss neu genehmigte Standards PUBLIS Public Info Service AG 23. Januar 2013 Seite 1/9 Änderungskontrolle Version: Datum: Name: Hinzugefügte ech-standards 0.1 23.01.2013 Reto

Mehr

Document Management. Überblick DM 1.5.300

Document Management. Überblick DM 1.5.300 Document Management Überblick - 1 - OMNITRACKER Document Management im Überblick Unternehmensweite, zentrale Dokumentenverwaltung mit dem OMNITRACKER Document Management: Qualitätssicherung der Geschäftsprozesse

Mehr

smis_secure mail in der srg / pflichtenheft /

smis_secure mail in der srg / pflichtenheft / smis_secure mail in der srg / pflichtenheft / Dok.-Nr: Version: 1.1 PH.002 Status: Klassifizierung: Autor: Verteiler: Draft Erik Mulder, Thanh Diep Erik Mulder, Thanh Diep Pflichtenheft, Seite 2 / 2 Änderungskontrolle

Mehr

Kostenfunktion - Der Cournotsche Punkt

Kostenfunktion - Der Cournotsche Punkt Kostenfunktion Seite 1 von 8 Wilfrie Rohm Kostenfunktion - Der Cournotsche Punkt Der Cournotsche Punkt C beschreibt ie gewinnmaximale Preis-Mengen-Kombination mit en Koorinaten C(p c ; x c ). Er sagt aus,

Mehr

Wirtschaftsportalverbund Sicherheitsklassen

Wirtschaftsportalverbund Sicherheitsklassen Wirtschaftsportalverbund Sicherheitsklassen Version 30.8.2014 Rainer Hörbe 1 Inhalt Inhalt... 2 Begriffe... 2 1 Einführung... 2 2 Geltungsbereich der Sicherheitsklassen... 3 3 Risikoeinstufung der Sicherheitsklassen...

Mehr

Begriffe der Informationsverwaltung

Begriffe der Informationsverwaltung Kanton Zürich Direktion der Justiz und des Innern Staatsarchiv Begriffe der Informationsverwaltung Stand: 13.12.2012/br Ablageplan Ablieferung Ablieferungsvereinbarung Aktenplan, Ordnungssystem, Übergabe

Mehr

Swiss egovernment Forum 09.03.2010. Online Einreichen von Baubewilligungen Dr. Gerrit Goudsmit Geschäftsführer KSD

Swiss egovernment Forum 09.03.2010. Online Einreichen von Baubewilligungen Dr. Gerrit Goudsmit Geschäftsführer KSD Swiss egovernment Forum 09.03.2010 Online Einreichen von Baubewilligungen Dr. Gerrit Goudsmit Geschäftsführer KSD egovernment Ziele Schaffhausen ist auf Kantons- und Gemeindeebene führend im egovernment

Mehr

Einteilung von Datenbanken

Einteilung von Datenbanken Datenbanksysteme (c) A.Kaiser; WU-Wien 1 Einteilung von Datenbanken 1. formatierte Datenbanken 2. unformatierte Datenbanken Information Retrieval Systeme 2 Wozu Datenbanken? Speicherung und Verwaltung

Mehr

Barrierefreiheit für öffentliche Internetauftritte e-government KONFERENZ 2007, Krems

Barrierefreiheit für öffentliche Internetauftritte e-government KONFERENZ 2007, Krems Dr. Gregor Eibl Mag. (FH) Heike Leimbach Barrierefreiheit für öffentliche Internetauftritte e-government KONFERENZ 2007, Krems Inhalte Rahmenbedingungen der Erhebung Barrierefreiheit 2007 Zeitplan und

Mehr

Wege zu einer Cloud-Strategie der Schweizer Behörden

Wege zu einer Cloud-Strategie der Schweizer Behörden Département fédéral des finances DFF Unité de stratégie informatique de la Confédération USIC Wege zu einer Cloud-Strategie der Schweizer Behörden BFH egov Lunch, 1. Sept. 2011 In the survey, 20% of those

Mehr

1 Dataport 12.Juli 2007 Internationale Standards zu Identity Management. Deckblatt. Harald Krause

1 Dataport 12.Juli 2007 Internationale Standards zu Identity Management. Deckblatt. Harald Krause 1 Dataport 12.Juli 2007 Internationale Standards zu Identity Management Deckblatt Bremen, E-Government in medias res, 12. Juli 2007 Internationale Standards zu Identity Management 3 Dataport 12.Juli 2007

Mehr

Informationsveranstaltung

Informationsveranstaltung Verein Schweiz. Städte- & Gemeinde-Informatik Informationsveranstaltung VSA Verein Schweizerischer Archivarinnen und Archivare Arbeitstagung Stadt- und Kommunalarchive 12. November 2010 Kaufmännisches

Mehr

Mit der 5. Generation ins 20-igste Jahr!

Mit der 5. Generation ins 20-igste Jahr! Schweizer Armee Armeestab A Stab Mit der 5. Generation ins 20-igste Jahr! Erfahrungen / Herausforderungen Willy Salzmann, C DM V, VBS Verteidigung AGENDA Kurzvorstellung Aufgaben Erfahrungen Anwendungsbeispiele

Mehr

Bausteine eines Prozessmodells für Security-Engineering

Bausteine eines Prozessmodells für Security-Engineering Bausteine eines Prozessmodells für Security-Engineering Ruth Breu Universität Innsbruck M. Breu Mai-03/1 Motivation Entwicklung einer Methode zum systematischen Entwurf zugriffssicherer Systeme Integration

Mehr

Referenzlösung E-Billing Out der Bundesverwaltung

Referenzlösung E-Billing Out der Bundesverwaltung für die öffentliche Verwaltung in der Schweiz Referenzlösung E-Billing Out der Bundesverwaltung Ein Erfahrungsbericht der Projektleitung swissdigin-forum vom 21. November 2012 Was erwartet uns bei den

Mehr

E-Government-Architektur- Management: Die Grundlage für E-Government aus dem Baukasten

E-Government-Architektur- Management: Die Grundlage für E-Government aus dem Baukasten E-Government-Architektur- Management: Die Grundlage für E-Government aus dem Baukasten Christian Kleitsch Geschäftsstelle E-Government Schweiz 04.11.2014 Das etwas andere Praxisbeispiel Kapla «Holzklotz»

Mehr

Zukunftsmodell prozessorientierte Verwaltung Bessere Dienstleistungen, sinkende Kosten und mehr Mitarbeitermotivation 25.

Zukunftsmodell prozessorientierte Verwaltung Bessere Dienstleistungen, sinkende Kosten und mehr Mitarbeitermotivation 25. Zukunftsmodell prozessorientierte Verwaltung Bessere Dienstleistungen, sinkende Kosten und mehr Mitarbeitermotivation 25. Juni 2012 Rainer Christian Beutel, Vorstand der KGSt Was bedeutet es, prozessorientiert

Mehr

Neue Anforderungen an die Geschäftsverwaltung

Neue Anforderungen an die Geschäftsverwaltung Neue Anforderungen an die Geschäftsverwaltung Öffentlichkeitsprinzip: Worum geht es? Freier Zugang zu behördlichen Informationen Weg vom Grundsatz der Geheimhaltung, hin zum Grundsatz der Informationsfreiheit

Mehr

Ganzheitliches Change Management als Wegbegleiter für die erfolgreiche Einführung und Umsetzung von E-Government

Ganzheitliches Change Management als Wegbegleiter für die erfolgreiche Einführung und Umsetzung von E-Government Ganzheitliches Change Management als Wegbegleiter für die erfolgreiche Einführung und Umsetzung von E-Government MMag. Claudia Bachkönig & Dipl.-Ing. Thomas Janisch e-goverment Konferenz 2007 25. Mai 2007

Mehr

Dokumentenlenkung - Pflicht oder Kür-

Dokumentenlenkung - Pflicht oder Kür- Dokumentenlenkung - Pflicht oder Kür- - QM-Sprengel Württemberg - Sunhild Klöss Stabsabteilung Projekt- und Qualitätsmanagement Klinikum Heidenheim Themenübersicht Forderungen der DIN EN ISO 9001 Was muss

Mehr

ITSM-Health Check: die Versicherung Ihres IT Service Management. Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014

ITSM-Health Check: die Versicherung Ihres IT Service Management. Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014 : die Versicherung Ihres IT Service Management Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014 Referent Christian Köhler AMS-EIM Service Manager Geschäftsstelle München Seit 2001 bei CENIT AG

Mehr

Schwerpunkte der neuen Strategie Informationsgesellschaft Schweiz

Schwerpunkte der neuen Strategie Informationsgesellschaft Schweiz Schwerpunkte der neuen Strategie Informationsgesellschaft Schweiz evanti Tagung zu egovernment Basel, 18.11.2005 Öffentlicher Sektor im Wandel? Peter Fischer, stv. Direktor BAKOM von unseren Anfängen bis

Mehr

Erfüllung der ecohesion Anforderung

Erfüllung der ecohesion Anforderung Thematische Zusammenfassung e-submission principle only once encoding e-signature e-storage 95% Interoperability Portal for beneficiaries (one-stop shop) Security Stufenweise Zusammenfassung Stufe Stufe

Mehr

Elektronische Verwaltungsarbeit

Elektronische Verwaltungsarbeit Elektronische Verwaltungsarbeit Zitat 6 EGovG Elektronische Aktenführung : Die Behörden des Bundes sollen ihre Akten elektronisch führen. Satz 1 gilt nicht für solche Behörden, bei denen das Führen elektronischer

Mehr

Martin Gatti Kundenberater Kanton Zürich. Bauverwaltung. Inhalte effizient bearbeiten

Martin Gatti Kundenberater Kanton Zürich. Bauverwaltung. Inhalte effizient bearbeiten Martin Gatti Kundenberater Kanton Zürich Bauverwaltung Inhalte effizient bearbeiten Die Ziele der E-Government-Strategie 2. Die Behörden haben ihre Prozesse modernisiert und verkehren untereinander elektronisch.

Mehr

EUROPÄISCHES PARLAMENT

EUROPÄISCHES PARLAMENT EUROPÄISCHES PARLAMENT 2004 Haushaltsausschuss 2009 24.10.2008 MITTEILUNG AN DIE MITGLIER Betrifft: Ausführung des Haushaltsplans des Europäischen Parlaments für 2008 Anbei übermitteln wir Ihnen den Vorschlag

Mehr

Protokoll der 23. Sitzung des Expertenausschusses

Protokoll der 23. Sitzung des Expertenausschusses E-Government-Standards Seite 1 von 7 11. September 2007 / ws An: Mitglieder Expertenausschuss ech Protokoll der 23. Sitzung des Expertenausschusses Teilnehmende Willy Müller, ISB (Vizepräsident) Marcel

Mehr

Die Cloud-Strategie der Schweizer Behörden

Die Cloud-Strategie der Schweizer Behörden Die Cloud-Strategie der Schweizer Behörden Willy Müller 19.11.2013 2 3 Ist Cloud-Computing überhaupt eine Option? 4 Wussten Sie... Die Schweiz hat 2417 Gemeinden..... mit 2417 unterschiedlichen Steuersätzen.

Mehr

Fachgruppe IAM (Identity & Access Management) Fachgruppenleitung: Hans Häni AFI Kanton Thurgau Markus Itin KITT Kanton Zürich

Fachgruppe IAM (Identity & Access Management) Fachgruppenleitung: Hans Häni AFI Kanton Thurgau Markus Itin KITT Kanton Zürich Generalversammlung ech, 7. März 2008, Fribourg Fachgruppe IAM () Fachgruppenleitung: Hans Häni AFI Kanton Thurgau Markus Itin KITT Kanton Zürich IAM auf dem Weg zum ech-standard GV_eCH_IAM: 07.03.2008

Mehr

Siemens Business Services egov Framework

Siemens Business Services egov Framework Siemens Business Services egov Framework Bausteine des egovernment Das egov Framework von Siemens Business Erfolgreiche egovernment-lösungen basieren auf einer umfassenden Verallgemeinerung architektureller

Mehr

2.1 Ist-Anwendungslandschaften... 65 2.2 Programme zur Gestaltung von Anwendungslandschaften

2.1 Ist-Anwendungslandschaften... 65 2.2 Programme zur Gestaltung von Anwendungslandschaften xiii Teil I Ein typisches Projekt 1 1 Mit Christoph Kolumbus reisen 3 1.1 Prolog........................................... 3 1.2 Episode 1 Zuhören............................... 4 1.3 Episode 2 Orientierung

Mehr

egovernment Roadmap Schaffhausen Gerrit Goudsmit, Geschäftsführer KSD

egovernment Roadmap Schaffhausen Gerrit Goudsmit, Geschäftsführer KSD egovernment Roadmap Schaffhausen Gerrit Goudsmit, Geschäftsführer KSD Agenda Einleitung: egovernment-disziplinen und Schnittstellen Roadmap egov-projekte Schaffhausen G2B G2C G2G Elektronische Pflegedokumentation

Mehr

Data Purse: Erstes Kooperationsprojekt von ezürich. 5. März 2012 InfoSocietyDays, Bern. Christian Schwarzer, DSwiss AG christian.schwarzer@dswiss.

Data Purse: Erstes Kooperationsprojekt von ezürich. 5. März 2012 InfoSocietyDays, Bern. Christian Schwarzer, DSwiss AG christian.schwarzer@dswiss. Data Purse: Erstes Kooperationsprojekt von ezürich 5. März 2012 InfoSocietyDays, Bern Christian Schwarzer, DSwiss AG christian.schwarzer@dswiss.com Inhalt Ausgangslage und Motivation Data Purse Konzept

Mehr

Aktuelle Arbeiten der ech-arbeitsgruppe «Front- Office» der Fachgruppe GPM von ech

Aktuelle Arbeiten der ech-arbeitsgruppe «Front- Office» der Fachgruppe GPM von ech Aktuelle Arbeiten der ech-arbeitsgruppe «Front- Office» der Fachgruppe GPM von ech Luzia Gähwiler E-Government Staatskanzlei des Kantons Zürich luzia.gaehwiler@sk.zh.ch Prof. Dr. Konrad Walser E-Government-Institut

Mehr

D-Matrix Ausarbeitung und Transformation der Matrix. Softwaredesignmethoden. Eigenschaften Was sie bewirken

D-Matrix Ausarbeitung und Transformation der Matrix. Softwaredesignmethoden. Eigenschaften Was sie bewirken Seminar Ausgewählte Beiträge zum Sotware Engineering Sotwareesignmethoen Irina Gimpeliovskaja Sotwareesignmethoen Eigenshaten Was sie ewirken D-Matrix Ausareitung un Transormation er Matrix Irina Gimpeliovskaja

Mehr

Dokumentation Data Dictionary (SIP)

Dokumentation Data Dictionary (SIP) Eidgenössisches Departement des Innern EDI Schweizerisches Bundesarchiv BAR Ressort Innovation und Erhaltung Dienst Digitale Archivierung (DDA) Dokumentation Data Dictionary (SIP) Datum: September 2009

Mehr

Weiterführung von E-Government Schweiz ab 2016. Anna Faoro, Fachtagung Informatik VTG, 03.09.2015, Weinfelden

Weiterführung von E-Government Schweiz ab 2016. Anna Faoro, Fachtagung Informatik VTG, 03.09.2015, Weinfelden Weiterführung von E-Government Schweiz ab 2016 Anna Faoro, Fachtagung Informatik VTG, 03.09.2015, Weinfelden Agenda Wie arbeiten Bund, Kantone und Gemeinden heute und in Zukunft zusammen, um E-Government

Mehr

Configuration management

Configuration management Hauptseminar im Wintersemester 2003/2004 Neue Ansätze im IT-Service-Management-Prozessorientierung (ITIL/eTom) Configuration management 18. Februar 2004 Tingting Hu Betreuer: Vitalian A. Danciu Inhalt

Mehr

Integration FMS in den GSB

Integration FMS in den GSB Nutzerbeirat, Bonn 11.05.2006 Integration FMS in den GSB Ulrich Pinner / Mark Becker www.materna.de Agenda 1 Überblick Government Site Builder 2 3 4 GSB-FMS-Integration: Motivation und Features Live-Demo

Mehr

2025 - E-Government als Enabler für Schweizer Gemeinden Prof. Dr. Thomas Jarchow - von Büren

2025 - E-Government als Enabler für Schweizer Gemeinden Prof. Dr. Thomas Jarchow - von Büren 2025 - E-Government als Enabler für Schweizer Gemeinden Prof. Dr. Thomas Jarchow - von Büren Inhalt Wer sind wir? Die Schweiz: Zahlen, Fakten, Zukun9 2025 Modernisierung der öffentlichen Verwaltung E Government

Mehr

ITIL im öffentlichen Sektor Praxisbericht Stadt Köln Amt für Informationsverarbeitung

ITIL im öffentlichen Sektor Praxisbericht Stadt Köln Amt für Informationsverarbeitung ITIL im öffentlichen Sektor Praxisbericht Stadt Köln Agenda Entwicklung der Einführungsplanung Best Practices der Stadt Köln Warum 14? Schulungskonzept Integration Configuration Die Stadt Köln 405,15 qkm

Mehr

Guten Tag! CampusSource. Die CSE Integration Platform. CampusSource Engine. Christof Pohl Softwareentwicklung Medienzentrum Universität Dortmund

Guten Tag! CampusSource. Die CSE Integration Platform. CampusSource Engine. Christof Pohl Softwareentwicklung Medienzentrum Universität Dortmund Engine Die CSE Integration Platform Guten Tag! Christof Pohl Softwareentwicklung Medienzentrum Universität Dortmund Integriertes Informationsmanagement mit der Engine - A2A vs. EBI Folie 2 Integration

Mehr

digital business solution Qualitätsmanagement

digital business solution Qualitätsmanagement digital business solution Qualitätsmanagement 1 Gutes Qualitätsmanagement setzt eine durchgängige, verpflichtende, nachvollziehbare Verwaltung von Informationen im gesamten Unternehmen voraus. Daher bietet

Mehr

Dokumentinformationen

Dokumentinformationen Dokumentinformationen Art des Dokuments Autoren Organisation Status Dr. Olaf Heimbürger Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG), Betrieb GDI-DE abgestimmt Version 1.0 erstellt am 16.02.2015 zuletzt

Mehr

Dokumente und Informationen optimal steuern mit OS ECM 25.09.2009

Dokumente und Informationen optimal steuern mit OS ECM 25.09.2009 Dokumente und Informationen optimal steuern mit OS ECM Jörn Borgstädt 39 Jahre alt Studium der deutschen und französischen Sprache an der Westf. Wilhelms Universität Münster seit 1999 als Informatik-Kaufmann

Mehr

Merkblatt elektronische Informationsverwaltung und Archivierung

Merkblatt elektronische Informationsverwaltung und Archivierung Kanton Zürich Direktion der Justiz und des Innern Staatsarchiv Merkblatt elektronische Informationsverwaltung und Archivierung Inhalt 1. Zweck 2. Definitionen und Begriffsklärungen 3. Beschaffung von Systemen

Mehr

E-Government Forum. Austauschs- und Koordinationsgremium 13. Mai 2014

E-Government Forum. Austauschs- und Koordinationsgremium 13. Mai 2014 E-Government Forum Austauschs- und Koordinationsgremium 13. Mai 2014 Agenda 1 Begrüssung Stephan Arnold 2 Open Government Data (OGD) Pause Open Government in der Schweiz J.P. Lovato Pilotportal opendata.admin.ch

Mehr

ITIL und Entwicklungsmodelle: Die zwei Kulturen

ITIL und Entwicklungsmodelle: Die zwei Kulturen Kombination von IT Service Management (ITIL) und Anwendungsentwicklung Kai Witte und Matthias Kaulke, München, den 30.03.2006 Rahmeninformationen Wo sind wir? Unternehmensdarstellung (1) Unabhängiges Beratungsunternehmen

Mehr

GEVER. elektronische Geschäfts- und Dokumentenverwaltung. Kultur- und Kongresshaus Aarau, 24.04.2014

GEVER. elektronische Geschäfts- und Dokumentenverwaltung. Kultur- und Kongresshaus Aarau, 24.04.2014 GEVER elektronische Geschäfts- und Dokumentenverwaltung Kultur- und Kongresshaus Aarau, 24.04.2014 GEVER elektronische Geschäfts- und Dokumentenverwaltung Agenda E-Government & GEVER Trends & Marktanforderungen

Mehr

IT Governance, IT-Servicemanagement und IT- Strategie in der öffentlichen Verwaltung

IT Governance, IT-Servicemanagement und IT- Strategie in der öffentlichen Verwaltung Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD Staatssekretariat für Migration SEM Direktionsbereich Planung und Ressourcen Programm egovernment@sem ACADEMY GOV IT Governance, IT-Servicemanagement

Mehr

SSZ Policy und IAM Strategie BIT

SSZ Policy und IAM Strategie BIT SSZ Policy und IAM Strategie BIT Thierry Perroud Unternehmensarchitekt BIT Agenda Geschäftstreiber SSZ Abgrenzung Access Management / Identity Management IAM Strategien Zugriffsmuster Stand der Arbeiten

Mehr

ech-standards in ech-prozessaustauschplattform für Gemeinden und Kantone Priorisiertes Vorhaben B1.13 ech GV 19.04.2013

ech-standards in ech-prozessaustauschplattform für Gemeinden und Kantone Priorisiertes Vorhaben B1.13 ech GV 19.04.2013 ech-standards in ech-prozessaustauschplattform für Gemeinden und Kantone Priorisiertes Vorhaben B1.13 ech GV 19.04.2013 Prof. Florian Evéquoz / PL B1.13 / HES-SO Valais Überblick Kontext egovernment Strategie

Mehr

Motivation, Zeitplan und Hilfsmittel für die Einführungsarbeiten

Motivation, Zeitplan und Hilfsmittel für die Einführungsarbeiten Motivation, Zeitplan und Hilfsmittel für die Einführungsarbeiten 27. Oktober 2015 Christoph Käser Inhalt 1. Motivation 2. Zeitplan 3. Hilfsmittel 2 1 Das Schweizerische Katastersystem Der Kataster der

Mehr

METS und die Planung für die digitale Archivierung im Schweizerischen Bundesarchiv

METS und die Planung für die digitale Archivierung im Schweizerischen Bundesarchiv METS und die Planung für die digitale Archivierung im Schweizerischen Bundesarchiv Dr. Krystyna W. Ohnesorge 3. Europäische Konferenz über EAD, EAC und METS Berlin, 24.-26. April 2007 Themen Kurze Übersicht

Mehr

Merkblatt digitale Informationsverwaltung und Archivierung

Merkblatt digitale Informationsverwaltung und Archivierung Kanton Zürich Direktion der Justiz und des Innern Staatsarchiv Merkblatt digitale Informationsverwaltung und Archivierung Inhalt 1. Zweck 2. Definitionen und Begriffsklärungen 3. Beschaffung von Systemen

Mehr

E-Government-Architektur Schweiz Herausforderungen der nächsten Jahre

E-Government-Architektur Schweiz Herausforderungen der nächsten Jahre egov Fokus Interoperabilität und Standards 23 April 2010 E-Government-Architektur Schweiz Herausforderungen der nächsten Jahre E-Government-Architektur ist eines der priorisierten Umsetzungsvorhaben zur

Mehr

Helmut Reinke Christophe Campana Florian Müller MindBusiness GmbH Campana & Schott Microsoft GmbH

Helmut Reinke Christophe Campana Florian Müller MindBusiness GmbH Campana & Schott Microsoft GmbH Helmut Reinke Christophe Campana Florian Müller MindBusiness GmbH Campana & Schott Microsoft GmbH Excel SharePoint MOSS EPM von der informellen Team-Zusammenarbeit bis zum systematischen Multi-Projektmanagement

Mehr

E-Government Aargau. Info-Cocktail 2014 Finanzfachleute Aargauer Gemeinden Lenzburg, 13. November 2014

E-Government Aargau. Info-Cocktail 2014 Finanzfachleute Aargauer Gemeinden Lenzburg, 13. November 2014 E-Government Aargau Info-Cocktail 2014 Finanzfachleute Aargauer Gemeinden Lenzburg, 13. November 2014 Agenda Was ist E-Government? E-Government in der Schweiz E-Government im Aargau E-Government für die

Mehr

HL7/Sciphox Spezifikationen in Kooperation mit VHitG und KBV für die deutsche ehealth - Plattform

HL7/Sciphox Spezifikationen in Kooperation mit VHitG und KBV für die deutsche ehealth - Plattform Praxis der Informationsverarbeitung in Krankenhaus und Versorgungsnetzen (KIS 2007) 21.-22. Juni 2007 im Heinrich-Pesch-Haus in Ludwigshafen HL7/Sciphox Spezifikationen in Kooperation mit VHitG und KBV

Mehr

E-Government-Projekt «GEVER Luzern; Erstellen einer Vorstudie zur Erarbeitung eines Vorgehensplans» Workshop Auswertung vom 21.3.

E-Government-Projekt «GEVER Luzern; Erstellen einer Vorstudie zur Erarbeitung eines Vorgehensplans» Workshop Auswertung vom 21.3. E-Government-Projekt «GEVER Luzern; Erstellen einer Vorstudie zur Erarbeitung eines Vorgehensplans» Workshop Auswertung vom 21.3.2012 Inhalt 1. Auftrag und Ausgangslage 2. Ergebnisse Workshop vom 21.3.2012

Mehr

5. Auflage Ergebnisse

5. Auflage Ergebnisse 5. Auflage Ergebnisse 1 Gliederung der Ergebnisse 1 egovernment MONITOR 2014 Eckdaten 2 Zentrale Ergebnisse im Bereich E-Government 3 Aktuelle Ergebnisse zur Nationalen E-Government Strategie (NEGS) 4

Mehr

Matthias Hupe Layer 2 GmbH. Dokumentablagen in SharePoint effektiv organisieren

Matthias Hupe Layer 2 GmbH. Dokumentablagen in SharePoint effektiv organisieren Matthias Hupe Layer 2 GmbH Dokumentablagen in SharePoint effektiv organisieren Vorstellung Bachelor of Science in Informatik Abschlussarbeit zum Thema Geschäftsprozessmanagement mit Microsoft Office SharePoint-Erfahrung

Mehr