Nachtrag Nr. 1 gemäß 16 Abs. 1 WpPG vom 30. September 2013 zum Prospekt vom 13. September für das öffentliche Angebot. von

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Nachtrag Nr. 1 gemäß 16 Abs. 1 WpPG vom 30. September 2013 zum Prospekt vom 13. September 2013. für das öffentliche Angebot. von"

Transkript

1 Nachtrag Nr. 1 gemäß 16 Abs. 1 WpPG vom 30. September 2013 zum Prospekt vom 13. September 2013 für das öffentliche Angebot von Stück neuen, auf den Inhaber lautenden Stammaktien ohne Nennbetrag (Stückaktien) aus einer von der ordentlichen Hauptversammlung am 10. September 2013 beschlossenen Kapitalerhöhung gegen Bareinlagen und von Stück auf den Inhaber lautenden Stammaktien ohne Nennbetrag (Stückaktien) aus dem Eigentum der Lübbe Beteiligungs-GmbH und von Stück auf den Inhaber lautenden Stammaktien ohne Nennbetrag (Stückaktien) aus dem Eigentum der Lübbe Beteiligungs-GmbH im Hinblick auf die der Close Brothers Seydler Bank AG eingeräumte Mehrzuteilungsoption sowie für die Zulassung zum Regulierten Markt an der Frankfurter Wertpapierbörse mit gleichzeitiger Zulassung zum Teilbereich des Regulierten Marktes mit weiteren Zulassungsfolgepflichten (Prime Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse von Stück auf den Inhaber lautenden Stammaktien ohne Nennbetrag (Stückaktien) (bisheriges Grundkapital) und von bis zu Stück neuen, auf den Inhaber lautenden Stammaktien ohne Nennbetrag (Stückaktien) aus der von der ordentlichen Hauptversammlung am 10. September 2013 beschlossenen Kapitalerhöhung gegen Bareinlagen - jeweils mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital von EUR 1,00 je Stückaktie und mit voller Gewinnanteilberechtigung ab dem 1. April der Bastei Lübbe AG, Köln International Securities Identification Number (ISIN): DE000A1X3YY0 Wertpapier-Kenn-Nummer (WKN): A1X3YY Börsenkürzel: BST Sole Global Coordinator und Sole Bookrunner Close Brothers Seydler Bank AG

2 Wie in ihrer Ad hoc-mitteilung vom 27. September 2013 veröffentlicht, hat die Bastei Lübbe AG zusammen mit der Lübbe Beteiligungs-GmbH und der Close Brothers Seydler Bank AG am 27. September 2013 beschlossen, die Zeichnungsfrist für die im Rahmen des Börsengangs der Bastei Lübbe AG angebotenen Aktien (ISIN: DE000A1X3YY0, WKN: A1X3YY) bis zum 2. Oktober 2013, Uhr (MEZ) sowohl für Privatanleger als auch für institutionelle Anleger zu verlängern und die Preisspanne auf Euro 7,50 bis Euro 9,00 je Aktie zu reduzieren. Der endgültige Platzierungspreis und das endgültige Platzierungsvolumen sollen dementsprechend am 3. Oktober 2012 festgelegt und veröffentlicht werden. Aufgrund der vorgenannten Festsetzungen und Ereignisse wird der Wertpapierprospekt der Bastei Lübbe AG vom 13. September 2013 (der Prospekt ) wie folgt nachgetragen: Unter Zusammenfassung des Prospekts ABSCHNITT C WERTPAPIERE C.6 Antrag auf Zulassung der Wertpapiere zum Handel an einem geregelten Markt und Nennung aller geregelten Märkte, an denen die Wertpapiere gehandelt werden sollen auf Seite 19 wird der gesamte Text wie folgt neu gefasst: C.6 Antrag auf Zulassung der Wertpapiere zum Handel an einem geregelten Markt und Nennung aller geregelten Märkte, an denen die Wertpapiere gehandelt werden sollen Die Bastei Lübbe AG hat, die Zulassung der Aktien zum Regulierten Markt mit gleichzeitiger Zulassung zum Teilbereich des Regulierten Marktes mit weiteren Zulassungsfolgepflichten (Prime Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse am 25. September 2013 beantragt. Der Zulassungsbeschluss der Frankfurter Wertpapierbörse wird voraussichtlich für den 7. Oktober 2013 erwartet. Der Handel an der Frankfurter Wertpapierbörse mit Aktien der Bastei Lübbe AG wird voraussichtlich am 8. Oktober 2013 beginnen. Unter Zusammenfassung des Prospekts Abschnitt E E.1 Gesamtnettoerlöse auf Seite 24 wird der gesamte Text wie folgt neu gefasst: E.1 Gesamtnettoerlöse Der Bastei Lübbe AG fließt im Rahmen des Angebots ein Bruttoemissionserlös aus der Veräußerung der neuen auf den Inhaber lautenden Stammaktien ohne Nennbetrag (Stückaktien) zu, der von der Anzahl der tatsächlich veräußerten Aktien und dem noch festzulegenden Platzierungspreis abhängt. Unter der Annahme, dass die maximale Anzahl Neuer Aktien zu einem Platzierungspreis von EUR 8,25 (mittlerer Preis der Preisspanne) veräußert wird, beträgt der Bruttoemissionserlös bei einer vollständigen Platzierung vor Kosten und Provisionen bzw. Gebühren rund EUR 27,2 Mio. Der Nettoerlös wird dann bei geschätzten Kosten von EUR 2,3 Mio. rund EUR 24,9 Mio. betragen. Der Veräußerungserlös aus dem Verkauf der aus dem Eigentum der Abgebenden Aktionärin verkauften Aktien fließt der Bastei Lübbe AG dagegen nicht zu. Die Brutto(platzierungs-)erlöse hängen von dem tatsächlichen Platzierungspreis pro Aktie und der tatsächlichen Anzahl der veräußerten Aktien ab. Die Bastei Lübbe AG schätzt, dass sich die Bruttoerlöse für die Bastei Lübbe AG am unteren Ende und am oberen Ende der Preisspanne des Angebots der Aktien auf ungefähr EUR 24,7 Mio. bzw. auf EUR 29,7 Mio. belaufen und der Nettoerlös entsprechend voraussichtlich EUR 22,6 Mio. bzw. EUR 27,1 Mio. betragen würde, wenn die Aktien aus der von der ordentlichen Hauptversammlung am 10. September 2013 beschlossenen Kapitalerhöhung vollständig platziert werden. Der Bruttoveräußerungserlös für die Lübbe Beteiligungs-GmbH wird sich, wenn unterstellt wird, dass die Angebotenen Aktien vollständig platziert werden unter vollständiger Ausnutzung der Mehrzuteilungsoption am unteren Ende, in der Mitte und am oberen Ende der Preisspanne auf 2

3 EUR 15,0 Mio., EUR 16,5 Mio. bzw. EUR 18,0 Mio. belaufen. Der geschätzte Nettoerlös der Lübbe Beteiligungs-GmbH wird sich in diesen Fällen auf rund EUR 14,2 Mio., EUR 15,6 Mio. bzw. EUR 17 Mio. belaufen. Geschätzte Gesamtkosten der Börsennotierung einschließlich der geschätzten Kosten, die dem Anleger von der Emittentin in Rechnung gestellt werden Die der Bastei Lübbe AG entstehenden Gesamtkosten der Emission setzen sich aus der Provision bzw. den Gebühren des Sole Bookrunner und den übrigen mit der Emission zusammenhängenden Kosten, beispielsweise für Vermarktungsmaßnahmen, die Billigung dieses Wertpapierprospekts, Rechtsberatung, Erstellung der Wertgutachten und die Zulassung der Aktien zum Börsenhandel usw. zusammen. Vorausgesetzt, dass die maximale Anzahl der Aktien zu einem mittleren Platzierungspreis der Preisspanne von EUR 8,25 platziert wird, schätzt die Bastei Lübbe AG die im Rahmen des Angebots und der Zulassung der Aktien anfallenden Gesamtkosten (einschließlich Bankenprovisionen in Höhe von bis zu EUR 1,36 Mio.) auf bis zu EUR 2,3 Mio. In diesem Fall würde der Bastei Lübbe AG ein Nettoemissionserlös in Höhe von etwa EUR 24,9 Mio. zufließen. Anlegern werden von der Bastei Lübbe AG oder dem Sole Bookrunner keine Kosten in Rechnung gestellt. Bei Einbuchung der Aktien in die Depots der Anleger fallen bankspezifische Gebühren an. Unter Zusammenfassung des Prospekts Abschnitt E E.2a Gründe für das Angebot auf Seite 25 wird der gesamte Text wie folgt neu gefasst: E.2a Gründe für das Angebot In erster Linie dient das öffentliche Angebot der Neuen Aktien der Kapitalbeschaffung für die Bastei Lübbe AG. Die Bastei Lübbe AG hat in diesem Zusammenhang die Zulassung ihrer Aktien zum Regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse mit gleichzeitiger Zulassung zum Teilbereich des Regulierten Marktes mit weiteren Zulassungsfolgepflichten (Prime Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse beantragt, um dauerhaft einen besseren Zugang zum Kapitalmarkt zu erhalten. Die Lübbe Beteiligungs-GmbH bietet ihre Aktien an, um ihre Beteiligung an der Bastei Lübbe AG teilweise zu veräußern. Zweckbestimmung der Erlöse, geschätzte Nettoerlöse Die Bastei Lübbe AG beabsichtigt, ihren Anteil am Nettoemissionserlös in Höhe von geschätzt EUR 24,9 Mio., der sich bei Ansatz des mittleren Preises der Preisspanne in Höhe von EUR 8,25 und unter der Prämisse der vollständigen Platzierung aller Aktien aus der Kapitalerhöhung der von der ordentlichen Hauptversammlung am 10. September 2013 beschlossenen Kapitalerhöhung ergeben wird, zur Finanzierung ihrer Wachstumsstrategie und zur Stärkung ihrer Eigenkapitalbasis einzusetzen. Unter Zusammenfassung des Prospekts Abschnitt E E.3 Angebotskonditionen auf Seiten 25 bis 28 wird der gesamte Text wie folgt neu gefasst: E.3 Angebotskonditionen Gegenstand des Angebots sind auf den Inhaber lautende Stammaktien der Bastei Lübbe AG ohne Nennbetrag (Stückaktien) mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital von EUR 1,00 je Stückaktie und voller Gewinnanteilberechtigung ab dem 1. April 2013 bestehend aus - Stück auf den Inhaber lautenden Stammaktien aus der von der ordentlichen Hauptversammlung der Bastei Lübbe AG am 10. September 2013 beschlossenen Kapitalerhöhung gegen Bareinlagen unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre (die Neuen Aktien ), 3

4 - Stück auf den Inhaber lautenden Stammaktien aus dem Eigentum der Lübbe Beteiligungs-GmbH (die Alten Aktien ), sowie - Stück auf den Inhaber lautenden Stammaktien aus dem Eigentum der Lübbe Beteiligungs-GmbH im Hinblick auf die dem Sole Bookrunner eingeräumte Mehrzuteilungsoption (die Greenshoe-Aktien und zusammen mit den Neuen Aktien und den Alten Aktien die Angebotenen Aktien ). Die Angebotenen Aktien sind auf Basis deutscher Rechtsvorschriften, insbesondere auf Basis der einschlägigen Bestimmungen des Aktiengesetzes geschaffen. Das Angebot (das Angebot ) besteht aus (i) einem öffentlichen Angebot in der Bundesrepublik Deutschland, dem Großherzogtum Luxemburg und der Republik Österreich (das Öffentliche Angebot ), und (ii) einer Privatplatzierung außerhalb der genannten Staaten und außerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika gemäß Regulation S unter dem U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit geltenden Fassung sowie außerhalb von Kanada, Australien und Japan gemäß den anwendbaren Ausnahmebestimmungen für Privatplatzierungen, die durch den Sole Bookrunner durchgeführt wird (die Privatplatzierung ). Angebotszeitraum Der Angebotszeitraum, in dessen Rahmen Anleger die Möglichkeit erhalten, Kaufangebote für die Angebotenen Aktien abzugeben, beginnt am 17. September 2013 und endet voraussichtlich am 2. Oktober Am letzten Tag des Angebotszeitraumes wird die Abgabe von Kaufangeboten für Privatanleger und für institutionelle Anleger bis 24:00 Uhr MEZ möglich sein. Preisspanne und Platzierungspreis Die Preisspanne, innerhalb derer Kaufangebote abgegeben werden können, beträgt EUR 7,50 bis EUR 9,00 je Angebotener Aktie. Die Bastei Lübbe AG behält sich das Recht vor, gemeinsam mit dem Sole Bookrunner bis zum letzten Tag des Angebotszeitraums die Preisspanne zu verändern oder einen Preis festzulegen. Sofern von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht wird, wird die Änderung als Ad-hoc-Mitteilung bzw. Nachtrag zu diesem Prospekt veröffentlicht werden. Die Kaufangebote können mit einem Preislimit innerhalb der Preisspanne oder mit dem Attribut billigst versehen werden. Es gibt keinen Mindest- und/oder Höchstbetrag der Zeichnung. Vorbehaltlich einer früheren Festlegung wird der Platzierungspreis voraussichtlich am 3. Oktober 2013 von der Bastei Lübbe AG, dem Sole Bookrunner und der Lübbe Beteiligungs- GmbH (die Lübbe Beteiligungs-GmbH allein Abgebende Aktionärin ) unter Berücksichtigung des im Bookbuilding-Verfahren erstellten Orderbuchs (d. h. einer Aufstellung der erhaltenen Kaufaufträge mit Darstellung der unterschiedlichen Preise, zu denen Investoren bereit wären, Aktien im Rahmen des Angebots zu kaufen) festgelegt. Im Rahmen dieses Verfahrens fordert der das Orderbuch führende Sole Bookrunner Anleger auf, während des Angebotszeitraums im Rahmen der Preisspanne Kaufangebote für die Angebotenen Aktien abzugeben. Diese Kaufangebote werden nach dem gebotenen Preis sowie nach der erwarteten Ausrichtung der betreffenden Anleger ausgewertet. Die Festsetzung des Platzierungspreises und der Zahl der zu platzierenden Aktien erfolgt auf dieser Grundlage zum einen im Hinblick auf eine angestrebte Erlösmaximierung. Zum anderen wird darauf geachtet, ob der Platzierungspreis und die Zahl der zu platzierenden Aktien angesichts der sich aus dem Orderbuch ergebenden Nachfrage nach den Aktien der Bastei Lübbe AG vernünftigerweise die Aussicht auf eine stabile Entwicklung des Aktienkurses im Zweitmarkt erwarten lassen. Wird der Platzierungspreis vor Ende des Angebotszeitraums festgelegt, können Anleger nur noch zu diesem Preis Kaufangebote abgeben. 4

5 Der Platzierungspreis und das Platzierungsvolumen werden voraussichtlich am 3. Oktober 2013 im Anschluss an das Angebot gemäß 8 Abs. 1 Satz 6 WpPG im Wege einer Pressemitteilung und auf der Internetseite der Emittentin unter veröffentlicht werden. Bis zum Zeitpunkt der endgültigen Festlegung des Platzierungspreises und der Zuteilung der Angebotenen Aktien an die Anleger besteht keine rechtliche Verpflichtung seitens des Sole Bookrunners, der Emittentin und der Abgebenden Aktionärin, die von den Anlegern abgegebenen Kaufangebote anzunehmen. Bis zu diesem Zeitpunkt sind der Sole Bookrunner, die Emittentin und die Abgebende Aktionärin auch berechtigt, das in diesem Prospekt beschriebene Angebot teilweise oder insgesamt zu widerrufen. Änderung der Angebotskonditionen Der Sole Bookrunner, die Emittentin und die Abgebende Aktionärin behalten sich vor, die Anzahl der Angebotenen Aktien zu verringern, und/oder den Angebotszeitraum zu verlängern oder zu verkürzen. Sofern von diesen Möglichkeiten Gebrauch gemacht wird, wird die Änderung als Ad-hoc-Mitteilung bzw. Nachtrag zu diesem Prospekt veröffentlicht werden. Der früheste Termin, zu dem das Angebot geschlossen werden kann, ist der erste Tag des Angebotszeitraums, somit der 17. September Die Verringerung der Anzahl der Angebotenen Aktien oder der Preisspanne oder die Verlängerung oder Verkürzung des Angebotszeitraums führen nicht zur Ungültigkeit bereits abgegebener Kaufangebote. Anlegern, die bereits ein Kaufangebot abgegeben haben, bevor der Nachtrag veröffentlicht wurde, wird durch das Wertpapierprospektgesetz das Recht eingeräumt, innerhalb von zwei Tagen nach der Veröffentlichung des Nachtrags ihre Kaufangebote zu widerrufen. Es besteht die Möglichkeit, bis zur Veröffentlichung des Nachtrags abgegebene Kaufangebote innerhalb von zwei Tagen nach der Veröffentlichung des Nachtrags abzuändern oder neue limitierte oder unlimitierte Kaufangebote abzugeben. Zuteilung, Lieferung und Abrechnung Zwischen der Emittentin, der Abgebenden Aktionärin und dem Sole Bookrunner bestehen keine Vereinbarungen über das Zuteilungsverfahren. Die Emittentin, die Abgebende Aktionärin und der Sole Bookrunner werden die Grundsätze für die Zuteilung von Aktienemissionen an Privatanleger beachten, die am 7. Juni 2000 von der Börsensachverständigenkommission beim Bundesministerium der Finanzen herausgegeben wurden. Die Zuteilung im Rahmen des Angebots an Privatanleger wird nach einheitlichen Kriterien durch den Sole Bookrunner erfolgen, deren Einzelheiten erst nach Beendigung des Angebotszeitraums festgelegt und nach Maßgabe der genannten Zuteilungsgrundsätze im Wege einer Pressemitteilung und auf der Internetseite der Emittentin unter veröffentlicht werden. Die Lieferung der Angebotenen Aktien gegen Zahlung des Kaufpreises und der üblichen Effektenprovisionen erfolgt voraussichtlich am 10. Oktober Die im Rahmen des Angebots erworbenen Aktien werden dem Depot einer Bank bei der Clearstream Banking AG, Mergenthalerallee 61, Eschborn ( Clearstream ), für Rechnung des Anlegers gutgeschrieben. Die Aktien werden den Aktionären als Miteigentumsanteile an der jeweiligen Globalurkunde zur Verfügung gestellt. Stabilisierung, Mehrzuteilung und Greenshoe-Option Im Zusammenhang mit der Platzierung von Aktien der Gesellschaft kann der Sole Bookrunner als Stabilisierungsmanager Maßnahmen im Sinne des 20 a Abs. 3 WpHG in Verbindung mit der Verordnung 2273/2003 der EU-Kommission vom 22. Dezember 2003 ergreifen, die auf die Stützung des Börsen- oder Marktpreises der Aktien der Gesellschaft abzielen, um einen bestehenden Verkaufsdruck auszugleichen ( Stabilisierungsmaßnahmen ). 5

6 Es besteht keine Verpflichtung des Stabilisierungsmanagers, Stabilisierungsmaßnahmen zu ergreifen. Sofern Stabilisierungsmaßnahmen ergriffen werden, können diese jederzeit ohne vorherige Bekanntgabe beendet werden. Derartige Maßnahmen können bereits ab dem Zeitpunkt der Einbeziehung der Aktien der Bastei Lübbe AG in den Börsenhandel vorgenommen werden, um gegebenenfalls die Bildung des ersten Börsenkurses zu unterstützen und müssen spätestens am dreißigsten Kalendertag nach diesem Zeitpunkt beendet sein ( Stabilisierungszeitraum ). Stabilisierungsmaßnahmen können zu einem höheren Börsenkurs bzw. Marktpreis der Aktien der Emittentin führen, als es ohne diese Maßnahmen der Fall wäre. Darüber hinaus kann sich vorübergehend ein Börsenkurs bzw. Marktpreis auf einem Niveau ergeben, das nicht dauerhaft ist. In Bezug auf mögliche Stabilisierungsmaßnahmen können neben den bis zu Angebotenen Aktien der Bastei Lübbe AG sowie der Altaktien weitere bis zu Greenshoe-Aktien der Bastei Lübbe AG im Rahmen der Zuteilung der zu platzierenden Aktien der Bastei Lübbe AG an Investoren zugeteilt werden (sog. Mehrzuteilung). Die zur Vornahme der Mehrzuteilung benötigten Aktien der Bastei Lübbe AG werden dem Sole Bookrunner im Wege eines unentgeltlichen Wertpapierdarlehens (sog. Wertpapierleihe) von der Abgebenden Aktionärin vorübergehend zur Verfügung gestellt. In diesem Zusammenhang wird die Abgebende Aktionärin dem Sole Bookrunner die Option einräumen, bis zum 30. Kalendertag nach der Einbeziehung der Aktien der Bastei Lübbe AG in den Börsenhandel weitere bis zu Aktien der Bastei Lübbe AG zum Platzierungspreis (abzüglich der vereinbarten Provision) zu erwerben (sog. Greenshoe-Option). Diese Greenshoe- Option kann in dem Umfang ausgeübt werden, wie Aktien im Wege der Mehrzuteilung platziert worden sind. Nach Ende des Stabilisierungszeitraums wird innerhalb einer Woche in der Frankfurter Allgemeine Zeitung und unter der Internetadresse der Bastei Lübbe AG ( bekannt gegeben, ob Stabilisierungsmaßnahmen durchgeführt wurden oder nicht, zu welchem Termin mit der Kursstabilisierung begonnen wurde, zu welchem Termin die letzte Stabilisierungsmaßnahme erfolgte sowie innerhalb welcher Kursspanne Stabilisierungsmaßnahmen erfolgten, und zwar gesondert für jeden Termin, zu dem eine Stabilisierungsmaßnahme durchgeführt wurde. Die Durchführung der Mehrzuteilung und die Ausübung der Greenshoe-Option (einschließlich deren Zeitpunkt) sowie Anzahl und Art der betroffenen Aktien werden ebenfalls unverzüglich in der Weise veröffentlicht, wie sie vorstehend für die Veröffentlichung von Informationen über die Durchführung von Stabilisierungsmaßnahmen nach Ende des Stabilisierungszeitraums beschrieben ist. Voraussichtlicher Zeitplan Dem Angebot liegt folgender voraussichtlicher Zeitplan zugrunde: 13. September 2013 Billigung des Prospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und Veröffentlichung des Prospekts auf der Internetseite der Gesellschaft ( 13. September 2013 Notifizierung im Großherzogtum Luxemburg und in der Republik Österreich. 17. September 2013 Beginn des öffentlichen Angebots in der Bundesrepublik Deutschland, im Großherzogtum Luxemburg und in der Republik Österreich. 24. September 2013 Spätester Tag für den Beginn der Privatplatzierung und des Bookbuilding- Verfahrens. 30. Septemebr 2013 Billigung des 1. Nachtrages zum Prospekt durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und Notifizierung im Großherzogtum Luxemburg und in der Republik Österreich sowie Veröffentlichung des 1. Nachtrages zum Prospekt auf der Internetseite der Gesellschaft ( 6

7 2. Oktober 2013 Ende des öffentlichen Angebots und der Privatplatzierung bei Privatanlegern und institutionellen Anlegern (bis 24:00 Uhr MEZ). 3. Oktober 2013 Spätester Tag für die Festsetzung des Platzierungspreises. 3. Oktober 2013 Zuteilung und Veröffentlichung der Anzahl der im Rahmen des öffentlichen Angebots und der Privatplatzierung platzierten Angebotenen Aktien und des Gesamtvolumens der Kapitalerhöhung durch eine Ad-hoc-Mitteilung und auf der Internetseite der Gesellschaft ( 4. Oktober 2013 Eintragung der Durchführung der Kapitalerhöhung in das Handelsregister des Amtsgerichts Köln. 7. Oktober 2013 Beschluss der Frankfurter Wertpapierbörse über die Zulassung aller Aktien der Emittentin zum Regulierten Markt an der Frankfurter Wertpapierbörse mit gleichzeitiger Zulassung zum Teilbereich des Regulierten Marktes mit weiteren Zulassungsfolgepflichten (Prime Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse. 8. Oktober 2013 Erstmalige öffentliche Notierung aller Aktien der Emittentin einschließlich der Angebotenen Aktien; Beginn des Stabilisierungszeitraums. 10. Oktober 2013 Lieferung der Angebotenen Aktien im Girosammelverkehr gegen Zahlung des Platzierungspreises. 7. November 2013 Voraussichtliches Ende des Stabilisierungszeitraums. Unter Zusammenfassung des Prospekts Abschnitt E E.6 Betrag und Prozentsatz der aus der Kapitalerhöhung resultierenden unmittelbaren Verwässerung auf Seite 30 wird der gesamte Text wie folgt neu gefasst: E.6 Betrag und Prozentsatz der aus der Kapitalerhöhung resultierenden unmittelbaren Verwässerung Der Nettobuchwert der materiellen Vermögenswerte der Bastei Lübbe AG (Gesamtaktiva abzüglich aller immateriellen Vermögenswerte sowie abzüglich langfristiger Schulden und kurzfristiger Schulden) belief sich zum 30. Juni 2013 auf Grundlage des Zwischenabschlusses nach IFRS zum 30. Juni 2013 auf TEUR Dies entspricht rund EUR 1,10 pro Aktie (berechnet auf Grundlage der Anzahl der zum Datum dieses Prospekts ausstehenden Aktien der Bastei Lübbe AG). Bei einem unterstellten, der Gesellschaft zufließenden Nettoemissionserlös von rund TEUR (ausgehend von dem mittleren Wert der Preisspanne von EUR 7,50 bis EUR 9,00 = EUR 8,25 pro neuer Aktie) und unter der Annahme der vollständigen Durchführung der am 10. September 2013 von der ordentlichen Hauptversammlung der Bastei Lübbe AG beschlossenen Kapitalerhöhung, die Gegenstand dieses Prospekts ist, bereits am 30. Juni 2013, hätte der angepasste Nettobuchwert der materiellen Vermögenswerte der Bastei Lübbe AG zum 30. Juni 2013 auf Grundlage des Zwischenabschlusses nach IFRS zum 30. Juni 2013 rund TEUR bzw. rund EUR 2,70 pro Aktie betragen (berechnet auf Grundlage der Anzahl der nach vollständiger Durchführung der am 10. September 2013 von der ordentlichen Hauptversammlung Bastei Lübbe AG beschlossenen Kapitalerhöhung gegen Bareinlagen vorhandenen Aktien der Bastei Lübbe AG). Dies entspricht einer Erhöhung um rund EUR 1,60 (bzw. rund 145 %) pro Aktie für die Altaktionäre. Die prozentuale Beteiligung der Altaktionäre an der Gesellschaft wird sich bei vollständiger Durchführung der am 10. September 2013 von der ordentlichen Hauptversammlung beschlossenen Kapitalerhöhung von 100 % auf ca. 75 % vermindern. 7

8 Für die Anleger ergeben sich folgende Auswirkungen (Verwässerung) in Bezug auf die Neuen Aktien (gerechnet pro Aktie). Betrag pro Aktie, zu dem der Angebotspreis den Netto-Vermögenswert nach Kapitalerhöhung pro Aktie übersteigt EUR 5,55 Verwässerung je neuer Aktie in % 67,3 % Unter 4. DAS ANGEBOT 4.3 Preisspanne, Angebotszeitraum, Änderungen des Angebots auf Seite 47 wird der gesamte Text wie folgt neu gefasst: 4.3 Preisspanne, Angebotszeitraum, Änderungen des Angebots Die Preisspanne, innerhalb derer Kaufangebote abgegeben werden können, beträgt EUR 7,50 bis EUR 9,00 je Angebotener Aktie. Die Emittentin behält sich das Recht vor, gemeinsam mit dem Sole Bookrunner bis zum letzten Tag des Angebotszeitraums die Preisspanne zu erhöhen oder zu verringern oder einen Preis festzulegen. Sofern von dieser Möglichkeit Gebraucht gemacht wird, wird die Änderung als Ad-hoc-Mitteilung bzw. Nachtrag zu diesem Prospekt veröffentlicht werden. Die Kaufangebote können mit einem Preislimit innerhalb der Preisspanne oder mit dem Attribut billigst versehen werden. Es gibt keinen Mindest- und/oder Höchstbetrag der Zeichnung. Der Angebotszeitraum, in dessen Rahmen Anleger die Möglichkeit erhalten, Kaufangebote für die Angebotenen Aktien abzugeben, beginnt am 17. September 2013 und endet voraussichtlich am 2. Oktober Am letzten Tag des Angebotszeitraumes wird die Abgabe von Kaufangeboten für Privatanleger für institutionelle Anleger bis 24:00 Uhr MEZ möglich sein. Der Sole Bookrunner, die Emittentin und die Abgebende Aktionärin behalten sich vor, die Anzahl der Angebotenen Aktien zu verringern, und/oder den Angebotszeitraum zu verlängern oder zu verkürzen. Sofern von diesen Möglichkeiten Gebrauch gemacht wird, wird die Änderung als Ad-hoc-Mitteilung bzw. Nachtrag zu diesem Prospekt veröffentlicht werden. Eine individuelle Unterrichtung der Anleger, die Kaufangebote abgegeben haben, erfolgt in diesem Fall nicht. Der früheste Termin, zu dem das Angebot geschlossen werden kann, ist der erste Tag des Angebotszeitraums, somit der 17. September Die Verringerung der Anzahl der Angebotenen Aktien oder der Preisspanne oder die Verlängerung oder Verkürzung des Angebotszeitraums führen nicht zur Ungültigkeit bereits abgegebener Kaufangebote. Anlegern, die bereits ein Kaufangebot abgegeben haben, bevor der Nachtrag veröffentlicht wurde, wird durch das Wertpapierprospektgesetz das Recht eingeräumt, innerhalb von zwei Tagen nach der Veröffentlichung des Nachtrags ihre Kaufangebote zu widerrufen. Es besteht die Möglichkeit, bis zur Veröffentlichung des Nachtrags abgegebene Kaufangebote innerhalb von zwei Tagen nach der Veröffentlichung des Nachtrags abzuändern oder neue limitierte oder unlimitierte Kaufangebote abzugeben. Unter 4. DAS ANGEBOT 4.4 Platzierungspreis auf Seite 48 wird der gesamte Text wie folgt neu gefasst: Platzierungspreis Vorbehaltlich einer früheren Festlegung wird der Platzierungspreis voraussichtlich am 3. Oktober 2013 von der Emittentin, dem Sole Bookrunner und der Abgebenden Aktionärin unter Berücksichtigung des im Bookbuilding-Verfahren erstellten Orderbuchs (d. h. einer Aufstellung der erhaltenen Kaufaufträge mit Darstellung der unterschiedlichen Preise, zu denen Investoren bereit 8

9 wären, Aktien im Rahmen des Angebots zu kaufen) festgelegt. Im Rahmen dieses Verfahrens fordert der das Orderbuch führende Sole Bookrunner Anleger auf, während des Angebotszeitraums im Rahmen der Preisspanne Kaufangebote für die Angebotenen Aktien abzugeben. Diese Kaufangebote werden nach dem gebotenen Preis sowie nach der erwarteten Ausrichtung der betreffenden Anleger ausgewertet. Die Festsetzung des Platzierungspreises und der Zahl der zu platzierenden Aktien erfolgt auf dieser Grundlage zum einen im Hinblick auf eine angestrebte Erlösmaximierung. Zum anderen wird darauf geachtet, ob der Platzierungspreis und die Zahl der zu platzierenden Aktien angesichts der sich aus dem Orderbuch ergebenden Nachfrage nach den Aktien der Bastei Lübbe AG vernünftigerweise die Aussicht auf eine stabile Entwicklung des Aktienkurses im Zweitmarkt erwarten lassen. Dabei wird nicht nur den von Anlegern gebotenen Preisen und der Zahl der zu einem bestimmten Preis nachgefragten Aktien Rechnung getragen. Vielmehr werden auch die Zusammensetzung des Aktionärskreises der Bastei Lübbe AG (sog. Investoren-Mix), die sich bei der zu einem bestimmten Preis möglichen Zuteilung ergibt, und das erwartete Anlegerverhalten berücksichtigt. Wird der Platzierungspreis vor Ende des Angebotszeitraums festgelegt, können Anleger nur noch zu diesem Preis Kaufangebote abgeben. Der Platzierungspreis und das Platzierungsvolumen werden voraussichtlich am 3. Oktober 2013 im Anschluss an das Angebot gemäß 8 Abs. 1 Satz 6 WpPG im Wege einer Pressemitteilung und auf der Internetseite der Bastei Lübbe AG unter veröffentlicht werden. Bis zum Zeitpunkt der endgültigen Festlegung des Platzierungspreises und der Zuteilung der Angebotenen Aktien an die Anleger besteht keine rechtliche Verpflichtung seitens des Sole Bookrunners, der Emittentin und die Abgebende Aktionärin, die von den Anlegern abgegebenen Kaufangebote anzunehmen. Bis zu diesem Zeitpunkt sind der Sole Bookrunner, die Emittentin und die Abgebende Aktionärin auch berechtigt, das in diesem Prospekt beschriebene Angebot teilweise oder insgesamt zu widerrufen. Unter 4. DAS ANGEBOT Zuteilung auf Seite 48 wird der gesamte Text wie folgt neu gefasst: Zuteilung Nach Ende des Angebotszeitraums werden die Angebotenen Aktien aufgrund der dann vorliegenden Angebote an Anleger zugeteilt. Zwischen der Emittentin, der Abgebenden Aktionärin und dem Sole Bookrunner bestehen keine Vereinbarungen über das Zuteilungsverfahren. Die Emittentin, die Abgebende Aktionärin und der Sole Bookrunner werden die Grundsätze für die Zuteilung von Aktienemissionen an Privatanleger beachten, die am 7. Juni 2000 von der Börsensachverständigenkommission beim Bundesministerium der Finanzen herausgegeben wurden. Die Zuteilung im Rahmen des Angebotes an Privatanleger wird nach einheitlichen Kriterien durch den Sole Bookrunner erfolgen. Der Sole Bookrunner kann die Einhaltung der Zuteilungsgrundsätze durch Dritte nicht sicherstellen. Die Gesellschaft und der Sole Bookrunner werden die Einzelheiten des Zuteilungsverfahrens, insbesondere eine eventuelle Mindestzuteilung, erst nach Beendigung des Angebotszeitraumes festlegen und nach Maßgabe der genannten Zuteilungsgrundsätze im Wege einer Pressemitteilung und auf der Internetseite der Emittentin unter voraussichtlich am 3. Oktober 2013 veröffentlichen. Mindestzuteilung bedeutet in diesem Zusammenhang nicht, dass alle Anleger, die Kaufangebote abgegeben haben, die Mindestzuteilung erhalten, sondern dass alle Anleger, die eine Zuteilung erhalten, eine Mindestanzahl von Aktien erhalten. Privatanleger können voraussichtlich ab dem 10. Oktober 2013 bei ihrer Depotbank die Anzahl der ihnen zugeteilten Aktien bzw. den Platzierungspreis erfahren. Insbesondere für den Fall, dass das Platzierungsvolumen nicht ausreicht, um sämtliche Kaufaufträge zum Platzierungspreis zu bedienen, behält sich der Sole Bookrunner vor, Kaufangebote nicht oder nur teilweise anzunehmen. 9

10 Für den Fall, dass nicht sämtliche Stück Angebotenen Aktien platziert werden sollten, haben der Sole Bookrunner, die Emittentin und die Abgebende Aktionärin vereinbart, dass zunächst die Neuen Aktien und die Greenshoe-Aktien zugeteilt werden. Sofern danach noch Zeichnungsaufträge vorliegen, werden sodann die Alten Aktien Anlegern zugeteilt. Unter 4. DAS ANGEBOT 4.7 Voraussichtlicher Zeitplan auf Seiten 49, 50 wird der gesamte Text wie folgt neu gefasst: 4.7 Voraussichtlicher Zeitplan Dem Angebot liegt folgender voraussichtlicher Zeitplan zugrunde: 13. September 2013 Billigung des Prospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und Veröffentlichung des Prospekts auf der Internetseite der Emittentin ( 13. September 2013 Notifizierung im Großherzogtum Luxemburg und in der Republik Österreich. 17. September 2013 Beginn des öffentlichen Angebots in der Bundesrepublik Deutschland, im Großherzogtum Luxemburg und in der Republik Österreich. 24. September 2013 Spätester Tag für den Beginn der Privatplatzierung und des Bookbuilding- Verfahrens. 30. Septemebr 2013 Billigung des 1. Nachtrages zum Prospekt durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und Notifizierung im Großherzogtum Luxemburg und in der Republik Österreich sowie Veröffentlichung des 1. Nachtrages zum Prospekt auf der Internetseite der Gesellschaft ( 2. Oktober 2013 Ende des öffentlichen Angebots und der Privatplatzierung bei Privatanlegern und institutionellen Anlegern (bis 24:00 Uhr MEZ). 3. Oktober 2013 Spätester Tag für die Festsetzung des Platzierungspreises. 3. Oktober 2013 Zuteilung und Veröffentlichung der Anzahl der im Rahmen des öffentlichen Angebots und der Privatplatzierung platzierten Angebotenen Aktien und des Gesamtvolumens der Kapitalerhöhung durch eine Ad-hoc-Mitteilung und auf der Internetseite der Gesellschaft ( 4. Oktober 2013 Eintragung der Durchführung der Kapitalerhöhung in das Handelsregister der Emittentin bei dem Amtsgericht Köln. 7. Oktober 2013 Beschluss der Frankfurter Wertpapierbörse über die Zulassung aller Aktien der Emittentin zum Regulierten Markt an der Frankfurter Wertpapierbörse mit gleichzeitiger Zulassung zum Teilbereich des Regulierten Marktes mit weiteren Zulassungsfolgepflichten (Prime Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse. 8. Oktober 2013 Erstmalige öffentliche Notierung aller Aktien der Emittentin einschließlich der Angebotenen Aktien; Beginn des Stabilisierungszeitraums. 10. Oktober 2013 Lieferung der Angebotenen Aktien im Girosammelverkehr gegen Zahlung des Platzierungspreises. 7. November 2013 Voraussichtliches Ende des Stabilisierungszeitraums. 10

11 Unter 4. DAS ANGEBOT 4.9 Aktienübernahme durch den Sole Bookrunner auf Seiten 50 bis 52 wird der gesamte Text wie folgt neu gefasst: 4.9 Aktienübernahme durch den Sole Bookrunner Das Angebot wird von der CBSB (Close Brothers Seydler Bank AG, Schillerstraße 27, Frankfurt am Main) als Sole Bookrunner begleitet. Die Emittentin, die Abgebende Aktionärin und der Sole Bookrunner werden voraussichtlich am 16. September 2013 einen Übernahmevertrag schließen. In diesem Übernahmevertrag wird sich CBSB verpflichten, bis zu Neue Aktien aus der Kapitalerhöhung vom 10. September 2013 zum Ausgabepreis von EUR 1,00 je neuer Aktie zu zeichnen und mit der Maßgabe zu übernehmen, diese bestmöglich im Rahmen eines Öffentlichen Angebots in der Bundesrepublik Deutschland, der Republik Österreich und dem Großherzogtum Luxemburg sowie einer Privatplatzierung in bestimmten weiteren Staaten und außerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika, Kanadas, Australiens und Japans interessierten Anlegern zum Kauf anzubieten und den Unterschiedsbetrag zwischen dem Platzierungspreis und Ausgabepreis (abzüglich vereinbarter Provisionen und Kosten) je platzierter Aktie an die Emittentin zum Valutatag abzuführen. Der Sole Bookrunner wird sich darüber hinaus in dem Übernahmevertrag gegenüber der Abgebenden Aktionärin verpflichten, weitere bis zu Alte Aktien zu übernehmen, diese bestmöglich im Rahmen des Öffentlichen Angebots in der Bundesrepublik Deutschland, der Republik Österreich und dem Großherzogtum Luxemburg sowie einer Privatplatzierung in bestimmten weiteren Staaten und außerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika, Kanadas, Australiens und Japans interessierten Anlegern zum Kauf anzubieten und den Platzierungspreis (abzüglich vereinbarter Provisionen und Kosten) je platzierter Aktie an die Abgebende Aktionärin zum Valutatag abzuführen. Der Sole Bookrunner wird sich darüber hinaus in dem Übernahmevertrag gegenüber der Abgebenden Aktionärin verpflichten, weitere bis zu Greenshoe-Aktien, hinsichtlich derer er die Mehrzuteilungsoption ausgeübt hat, zu übernehmen. Der Sole Bookrunner wird den Platzierungspreis (abzüglich vereinbarter anteiliger Provisionen und Kosten) am Valutatag an die Abgebende Aktionärin abführen. Darüber hinaus wird die Abgebende Aktionärin dem Sole Bookrunner im Übernahmevertrag im Hinblick auf mögliche Stabilisierungsmaßnahmen die Option einräumen, bis zum 30. Kalendertag nach der Einbeziehung der Aktien der Gesellschaft in den Börsenhandel die bis zu Greenshoe-Aktien aus der Greenshoe-Option zum Platzierungspreis (abzüglich der vereinbarten Provision) zu erwerben. Die folgende Tabelle zeigt die Aufteilung der Angebotenen Aktien an: Bank Maximale Zahl der übernommenen Aktien Quote Close Brothers Seydler Bank AG, davon - aus der von der ordentlichen Hauptversammlung am 10. September 2013 beschlossenen Kapitalerhöhung - aus dem Eigentum der Lübbe Beteiligungs-GmbH - aus dem Eigentum der Lübbe Beteiligungs-GmbH im Hinblick auf die dem Sole Bookrunner eingeräumte Mehrzuteilungsoption, davon aus dem Eigentum ,00 % 71,58 % 28,42 % 15,00 % 11

12 Die Emittentin ist berechtigt, das Zeichnungsangebot bei dem Vorliegen bestimmter Umstände jederzeit, auch noch nach Ablauf der Zeichnungsfrist und bis zur Lieferung der Aktien, zu beenden (siehe hierzu Ziffer 4.3 Preisspanne, Angebotszeitraum, Änderungen des Angebots ). Die Emittentin behält sich zudem vor, auch das öffentliche Angebot bzw. die Privatplatzierung bei dem Vorliegen bestimmter Umstände jederzeit, auch noch nach dem Ende des öffentlichen Angebots bzw. der Privatplatzierung und bis zur Lieferung der Angebotenen Aktien, zu beenden. Eine Beendigung kommt insbesondere in Betracht, wenn der Sole Bookrunner den Übernahmevertrag kündigt, wozu dieser unter bestimmten Umständen berechtigt ist. Zu diesen Umständen zählen: - Es ist eine wesentliche nachteilige Änderung in den nationalen oder internationalen wirtschaftlichen, politischen oder finanziellen Rahmenbedingungen eingetreten oder wahrscheinlich, oder es ist zum Ausbruch von Kriegen bzw. bewaffneten Auseinandersetzungen oder terroristischen Anschlägen gekommen, die zu einer wesentlichen Beeinträchtigung der Finanzmärkte in Deutschland, den Niederlanden, Großbritannien oder den USA führen würden. - Der Handel an den Frankfurter, Amsterdamer, Londoner oder New Yorker Wertpapierbörsen ist generell und nicht nur aus technischen Gründen ausgesetzt, oder ein generelles Moratorium über kommerzielle Bankaktivitäten in Frankfurt, Amsterdam, London oder New York ist von den zuständigen Behörden verhängt worden. - In der Vermögens-, Finanz- oder Ertragslage oder der Geschäftstätigkeit der Bastei Lübbe oder ihrer Tochtergesellschaften ist eine für die Bastei Lübbe AG wesentliche Verschlechterung eingetreten, oder es ist anzunehmen, dass sich diese aufgrund der zwischenzeitlich eingetretenen Ereignisse und Entwicklungen wesentlich verschlechtern wird. - Nach Ansicht des Sole Bookrunner besteht zum Zeitpunkt der geplanten Zuteilung keine hinreichende Nachfrage nach den Angebotenen Aktien. Im Falle der Beendigung des Übernahmevertrages vor Eintragung der Durchführung der Kapitalerhöhung in das Handelsregister und nach erfolgreicher Rücknahme der Handelsregisteranmeldung werden Zuteilungen an Investoren unwirksam. Die zur Zahlung des Kaufpreises bereits entrichteten Beträge werden den Anlegern zurückerstattet. Ein Anspruch auf Lieferung besteht in diesem Fall nicht. Sofern der Sole Bookrunner nach Eintragung der Durchführung der Kapitalerhöhung in das Handelsregister der Bastei Lübbe AG vom Übernahmevertrag zurücktritt, werden nur Investoren, die den Kaufpreis bereits entrichtet haben, Angebotene Aktien geliefert werden. Sollten vor Einbuchung der Angebotenen Aktien in die Depots der jeweiligen Erwerber bereits Leerverkäufe erfolgt sein, trägt allein der Verkäufer das Risiko, seine durch einen Leerverkauf eingegangenen Verpflichtungen nicht durch rechtzeitige Lieferung von Angebotenen Aktien erfüllen zu können. Der Sole Bookrunner erhält für die Erbringung seiner Leistungen im Rahmen des Übernahmevertrages eine Provision von bis zu 3,25 % des Bruttoemissionserlöses. Vorausgesetzt, dass die maximale Anzahl Neuer Aktien zu einem oberen Preis der Preisspanne von EUR 9,00 platziert wird und damit der Bruttoemissionserlös bei EUR 29,7 Mio. liegt, muss die Bastei Lübbe AG eine maximale Provision in Höhe von EUR 0,965 Mio. zahlen. Die Emittentin hat keine Zustimmung zur Verwendung des Prospekts für die spätere Weiterveräußerung oder endgültige Platzierung der Aktien durch Finanzintermediäre erteilt. 12

13 Unter 4. DAS ANGEBOT 4.15 Börsenzulassung und Notierungsaufnahme auf Seite 56 wird der gesamte Text wie folgt neu gefasst: 4.15 Börsenzulassung und Notierungsaufnahme Die Zulassung der gesamten Aktien der Bastei Lübbe AG einschließlich der Angebotenen Aktien der Emittentin zum Börsenhandel im Regulierten Markt sowie gleichzeitige Zulassung zum Teilbereich des Regulierten Marktes mit weiteren Zulassungsfolgepflichten (Prime Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse ist am 25. September 2013 beantragt worden. Der Zulassungsbeschluss wird voraussichtlich am 7. Oktober 2013 erteilt werden. Eine Entscheidung über die Zulassung obliegt allein der Frankfurter Wertpapierbörse. Eine Zulassung und Notierungsaufnahme an anderen Börsen ist dagegen nicht vorgesehen. Unter 4. DAS ANGEBOT 4.16 Vorerwerbe durch Mitglieder des Vorstands, der Geschäftsführung, des Aufsichtsrats oder nahestehende Personen auf Seite 56 wird der gesamte Text wie folgt neu gefasst: 4.16 Vorerwerbe durch Mitglieder des Vorstands, der Geschäftsführung, des Aufsichtsrats oder nahestehende Personen Durch Vereinbarung vom 12 August 2013 hat die Lübbe Beteiligungs-GmbH aus ihrem Eigentum Stück auf den Inhaber lautende Stammaktien (Stückaktien) mit einem rechnerischen Anteil am Grundkapital in Höhe von EUR 1,00 je Stückaktie an der Bastei Lübbe AG an das Vorstandsmitglied Thomas Schierack sowie jeweils Stück auf den Inhaber lautende Stammaktien (Stückaktien) an die Vorstandsmitglieder Klaus Kluge und Felix Rudloff und Stück auf den Inhaber lautende Stammaktien (Stückaktien) an Herrn Bodo Horn-Rumold sowie jeweils auf den Inhaber lautende Stammaktien (Stückaktien) an die Aufsichtsratsmitglieder Dr. Friedrich Wehrle, Prof. Dr. Michael Nelles und Prof. Dr. Gordian Hasselblatt mit sofortiger Wirkung verkauft und abgetreten. Der Kaufpreis betrug EUR 3,00 je auf den Inhaber lautender Stammaktie (Stückaktie), wobei die Differenz zwischen EUR 3,00 und dem steuerlich maßgebenden Wert der verkauften, auf den Inhaber lautenden Stückaktien den Mitarbeitern der Bastei Lübbe als Vergütungsbestandteil für ihre Arbeit gewährt wurde und den Aufsichtsräten als Einkünfte aus selbstständiger Arbeit zugeflossen ist. Der von den Vorständen und Aufsichtsräten sowie dem leitenden Mitarbeiter, Herrn Bodo Horn-Rumold, anlässlich des Vorerwerbs gezahlte Kaufpreis unterschreitet daher den unteren Wert der Preisspanne um EUR 4,50, den mittleren Wert der Preisspanne um EUR 5,25 und den oberen Wert der Preisspanne um EUR 6,00. Unter 5. GRÜNDE FÜR DAS ANGEBOT, VERWENDUNG DES EMISSIONSERLÖSES UND KOSTEN DES ANGEBOTS 5.1 Emissionserlös und Kosten der Emission auf Seite 58 wird der gesamte Text wie folgt neu gefasst: 5.1 Emissionserlös und Kosten der Emission Die Emittentin wird den Nettoemissionserlös aus dem Verkauf der Neuen Aktien erhalten. Die Abgebende Aktionärin wird den Nettoemissionserlös aus dem Verkauf der Alten Aktien und der Greenshoe-Aktien erhalten. Bei einem Platzierungspreis je Angebotener Aktie zwischen EUR 7,50 und EUR 9,00 beträgt der Gesamterlös aus dem Angebot zwischen EUR 39,75 Mio. und EUR 47,7 Mio. Der Gesamtnettoplatzierungserlös aus dem Angebot bemisst sich nach dem Gesamterlös abzüglich der Provision des Sole Bookrunners sowie abzüglich weiterer Kosten und Auslagen, die jeweils anteilig von der Bastei Lübbe AG und der Abgebenden Aktionärin zu tragen sind. Da der Gesamtnettoplatzierungserlös von der Gesamtzahl der tatsächlich platzierten Aktien und dem Platzierungspreis je Angebotener Aktie abhängig ist, lässt sich der Gesamtnettoplatzierungserlös zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht verlässlich vorhersagen. 13

14 Zudem ist es derzeit nicht möglich, die Kosten des Angebots und der Notierungsaufnahme verlässlich vorherzusagen, da weder die Anzahl der platzierten Aktien noch der Platzierungspreis je Angebotener Aktie bekannt ist. Die Kosten des Angebots und der Notierungsaufnahme umfassen die Provision des Sole Bookrunners und die übrigen mit der Emission verbundenen Kosten, wie Vermarktungskosten, Kosten der Wertpapierprospektbilligung, Rechtsberatungskosten und Kosten für die Zulassung der Aktien der Bastei Lübbe AG zum Regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse. Die Bastei Lübbe AG nimmt an, dass bei einem Platzierungspreis je Angebotener Aktie zwischen EUR 7,50 und EUR 9,00 bei vollständiger Durchführung des Angebots die Provision des Sole Bookrunners zwischen EUR 1,3 Mio. und EUR 1,6 Mio. beträgt und die weiteren Kosten des Angebots und der Zulassung sich auf zwischen EUR 1,6 Mio. und EUR 2,0 Mio. belaufen werden. Der Gesamtnettoplatzierungserlös würde sich dann auf zwischen EUR 36,8 Mio. und EUR 44,1 Mio. belaufen, der Nettoemissionserlös der Bastei Lübbe AG würde zwischen EUR 22,6 Mio. und EUR 27,1 Mio. betragen und den Nettoverkaufspreis der Abgebenden Aktionärin zwischen EUR 14,2 Mio. und EUR 17,0 Mio. Weder die Emittentin noch der Sole Bookrunner werden von Anlegern Gebühren erheben. Anleger haben jedoch die üblichen Transaktionsgebühren ihres depotführenden Finanzdienstleisters zu tragen. Unter 8. VERWÄSSERUNG auf Seite 66 wird der gesamte Text wie folgt neu gefasst: 8. VERWÄSSERUNG Der Nettobuchwert der materiellen Vermögenswerte der Bastei Lübbe AG (Gesamtaktiva abzüglich aller immateriellen Vermögenswerte sowie abzüglich langfristiger Schulden und kurzfristiger Schulden) belief sich zum 30. Juni 2013 auf Grundlage des Zwischenabschlusses nach IFRS zum 30. Juni 2013 auf TEUR Dies entspricht rund EUR 1,10 pro Aktie (berechnet auf Grundlage der Anzahl der zum Datum dieses Prospekts ausstehenden Aktien der Bastei Lübbe AG). Bei einem unterstellten, der Gesellschaft zufließenden Nettoemissionserlös von rund TEUR (ausgehend von dem mittleren Wert der Preisspanne von EUR 7,50 bis EUR 9,00 = EUR 8,25 pro neuer Aktie) und unter der Annahme der vollständigen Durchführung der am 10. September 2013 von der ordentlichen Hauptversammlung der Bastei Lübbe AG beschlossenen Kapitalerhöhung, die Gegenstand dieses Prospekts ist, bereits am 30. Juni 2013, hätte der angepasste Nettobuchwert der materiellen Vermögenswerte der Bastei Lübbe AG zum 30. Juni 2013 auf Grundlage des Zwischenabschlusses nach IFRS zum 30. Juni 2013 rund TEUR bzw. rund EUR 2,70 pro Aktie betragen (berechnet auf Grundlage der Anzahl der nach vollständiger Durchführung der am 10. September 2013 von der ordentlichen Hauptversammlung Bastei Lübbe AG beschlossenen Kapitalerhöhung gegen Bareinlagen vorhandenen Aktien der Bastei Lübbe AG). Dies entspricht einer Erhöhung um rund EUR 1,60 (bzw. rund 145 %) pro Aktie für die Altaktionäre. Die prozentuale Beteiligung der Altaktionäre an der Gesellschaft wird sich bei vollständiger Durchführung der am 10. September 2013 von der ordentlichen Hauptversammlung beschlossenen Kapitalerhöhung von 100 % auf ca. 75 % vermindern. 14

15 Die folgende Tabelle verdeutlicht demgegenüber die Verwässerung für die Anleger in Bezug auf die neuen Aktien (gerechnet pro Aktie): Angebotspreis je Aktie (Mitte der Preisspanne) EUR 8,25 Nettobuchwert der materiellen Vermögenswerte pro Aktie zum 30. Juni 2013 (basierend auf Aktien vor Kapitalerhöhung) EUR 1,10 Nettobuchwert der materiellen Vermögenswerte pro Aktie zum 30. Juni 2013 einschließlich des Nettoemissionserlöses (= Netto-Vermögenswert nach Kapitalerhöhung) basierend auf Aktien EUR 2,70 Betrag pro Aktie, zudem der Angebotspreis den Netto-Vermögenswert nach Kapitalerhöhung pro Aktie übersteigt EUR 5,55 Verwässerung je neuer Aktie in % 67,3 % Nach 16 Absatz 3 Wertpapierprospektgesetz haben Anleger, die vor der Veröffentlichung des Nachtrags Nr. 1 eine auf den Erwerb oder die Zeichnung der Wertpapiere gerichtete Willenserklärung abgegeben haben, das Recht, diese innerhalb einer Frist von zwei Werktagen nach Veröffentlichung des Nachtrags Nr. 1 zu widerrufen, sofern der neue Umstand oder die Unrichtigkeit vor dem endgültigen Schluss des öffentlichen Angebots und vor der Lieferung der Wertpapiere eingetreten ist. Der Widerruf muss keine Begründung enthalten und ist in Textform gegenüber derjenigen Stelle zu erklären, bei der der betreffende Anleger seine auf den Erwerb entsprechender Aktien gerichtete Willenserklärung abgegeben hat. 15

16

Nachtrag Nr. 1 vom 2. Juni 2008 zum Prospekt vom 29. Mai 2008

Nachtrag Nr. 1 vom 2. Juni 2008 zum Prospekt vom 29. Mai 2008 Nachtrag Nr. 1 vom zum Prospekt vom 29. Mai 2008 für das öffentliche Angebot von 415.000 neuen, auf den Inhaber lautenden Stammaktien ohne Nennbetrag (Stückaktien) aus der von der ordentlichen Hauptversammlung

Mehr

Borussia Dortmund GmbH & Co. Kommanditgesellschaft auf Aktien. Bezugsangebot an die Kommanditaktionäre der

Borussia Dortmund GmbH & Co. Kommanditgesellschaft auf Aktien. Bezugsangebot an die Kommanditaktionäre der Borussia Dortmund GmbH & Co. Kommanditgesellschaft auf Aktien Dortmund Aktien mit Gewinnanteilsberechtigung ab dem 1. Juli 2013: ISIN DE0005493092 WKN 549309 Aktien mit Gewinnanteilsberechtigung ab dem

Mehr

Nachtrag Nr. 1. Wertpapierprospekt

Nachtrag Nr. 1. Wertpapierprospekt Nachtrag Nr. 1 gemäß 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz vom 22. Februar 2013 zum Wertpapierprospekt vom 07. Dezember 2012 für das öffentliche Angebot und die Einbeziehung in den Entry Standard an der Frankfurter

Mehr

Bezugsangebot an die Aktionäre der REpower Systems AG

Bezugsangebot an die Aktionäre der REpower Systems AG REpower Systems AG Hamburg Aktien ISIN DE0006177033 - REpower w/suzlon zum Verkauf eingereichte Aktien: ISIN DE000A0MFZA9 - - REpower w/areva zum Verkauf eingereichte Aktien: ISIN DE000A0LR7H1 - Bezugsangebot

Mehr

RWE Aktiengesellschaft. Essen. (ISIN: DE0007037129 / WKN: 703712 Stammaktien) (ISIN: DE0007037145 / WKN: 703714 Vorzugsaktien)

RWE Aktiengesellschaft. Essen. (ISIN: DE0007037129 / WKN: 703712 Stammaktien) (ISIN: DE0007037145 / WKN: 703714 Vorzugsaktien) Dieses Bezugsangebot richtet sich ausschließlich an die Aktionäre der RWE Aktiengesellschaft und stellt kein öffentliches Angebot von Wertpapieren dar. RWE Aktiengesellschaft Essen (ISIN: DE0007037129

Mehr

Heliocentris Energy Solutions AG Berlin (ISIN DE000A1MMHE3 / WKN A1MMHE)

Heliocentris Energy Solutions AG Berlin (ISIN DE000A1MMHE3 / WKN A1MMHE) Heliocentris Energy Solutions AG Berlin (ISIN DE000A1MMHE3 / WKN A1MMHE) Bezugsangebot an die Aktionäre der Heliocentris Energy Solutions AG zum Bezug von neuen Aktien Durch Beschluss der Hauptversammlung

Mehr

Hamburger Hafen und Logistik AG Hamburg

Hamburger Hafen und Logistik AG Hamburg Nachtrag Nr. 1 vom 26. Oktober 2007 nach 16 Absatz 1 Wertpapierprospektgesetz zum Prospekt vom 19. Oktober 2007 der Hamburger Hafen und Logistik AG für das öffentliche Angebot von bis zu 4.800.000 auf

Mehr

HeidelbergCement AG. Heidelberg, Deutschland. (ISIN DE0006047004 / Wertpapier-Kenn-Nummer (WKN) 604700) Bezugsangebot

HeidelbergCement AG. Heidelberg, Deutschland. (ISIN DE0006047004 / Wertpapier-Kenn-Nummer (WKN) 604700) Bezugsangebot HeidelbergCement AG Heidelberg, Deutschland (ISIN DE0006047004 / Wertpapier-Kenn-Nummer (WKN) 604700) Bezugsangebot Am 13. September 2009 hat der Vorstand der Gesellschaft unter dem Vorbehalt eines weiteren

Mehr

https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/wexsservlet?session.sessio... Bezugsangebot 22.06.2015 4SC AG Planegg Planegg ISIN DE000A14KL72 WKN A14KL7

https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/wexsservlet?session.sessio... Bezugsangebot 22.06.2015 4SC AG Planegg Planegg ISIN DE000A14KL72 WKN A14KL7 1 von 5 22.06.2015 15:03 Suchen Name Bereich Information V.-Datum 4 SC AG Gesellschaftsbekanntmachungen Bezugsangebot 22.06.2015 Planegg 4SC AG Planegg ISIN DE000A14KL72 WKN A14KL7 Bezugsangebot Durch

Mehr

COMMERZBANK Aktiengesellschaft Frankfurt am Main

COMMERZBANK Aktiengesellschaft Frankfurt am Main COMMERZBANK Aktiengesellschaft Frankfurt am Main ISIN: DE000CBK1001 / WKN: CBK100 Bezugsangebot Die ordentliche Hauptversammlung der COMMERZBANK Aktiengesellschaft ( Gesellschaft ) hat am 19. April 2013

Mehr

Deutsche Bank Aktiengesellschaft Frankfurt am Main. ISIN DE0005140008 / Wertpapier-Kenn-Nummer 514 000. Bezugsangebot

Deutsche Bank Aktiengesellschaft Frankfurt am Main. ISIN DE0005140008 / Wertpapier-Kenn-Nummer 514 000. Bezugsangebot Deutsche Bank Aktiengesellschaft Frankfurt am Main ISIN DE0005140008 / Wertpapier-Kenn-Nummer 514 000 Bezugsangebot Der Vorstand der Deutsche Bank Aktiengesellschaft hat am 5. Juni 2014 mit Zustimmung

Mehr

Elektronischer Bundesanzeiger

Elektronischer Bundesanzeiger Page 1 of 6 Elektronischer Bundesanzeiger Firma/Gericht/Behörde Bereich Information V.-Datum Wilex AG Gesellschafts- Bezugsangebot 13.11.2009 München bekanntmachungen Nicht zur Verteilung, Veröffentlichung

Mehr

Nachtrag Nr. 1 nach 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz. Wacker Construction Equipment AG München

Nachtrag Nr. 1 nach 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz. Wacker Construction Equipment AG München Nachtrag Nr. 1 nach 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz vom 8. Mai 2007 zum Prospekt vom 30. April 2007 der Wacker Construction Equipment AG München für das öffentliche Angebot von bis zu 7.500.000 auf

Mehr

KHD Humboldt Wedag International AG Köln

KHD Humboldt Wedag International AG Köln Nicht zur Verteilung oder Weiterleitung in oder innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien und Japan KHD Humboldt Wedag International AG Köln (ISIN DE0006578008, WKN 657800) Bezugsangebot

Mehr

Erlebnis Akademie AG. Bezugsangebot an die Aktionäre der Erlebnis Akademie AG zum Bezug von bis zu Stück 687.708 neuen Aktien

Erlebnis Akademie AG. Bezugsangebot an die Aktionäre der Erlebnis Akademie AG zum Bezug von bis zu Stück 687.708 neuen Aktien Dieses Bezugsangebot richtet sich ausschließlich an bestehende Aktionäre der Erlebnis Akademie AG, Bad Kötzting. Erlebnis Akademie AG Bad Kötzting (ISIN DE0001644565 / WKN 164456) Bezugsangebot an die

Mehr

9. Juni 2015. BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main NACHTRAG NR. 1. gemäß 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz ("WpPG")

9. Juni 2015. BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main NACHTRAG NR. 1. gemäß 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz (WpPG) 9. Juni 2015 BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main NACHTRAG NR. 1 gemäß 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz (WpPG) zu dem Basisprospekt vom 18. Mai 2015 zur Begebung von

Mehr

Softing AG Haar bei München. - Wertpapier-Kenn-Nummer 517 800 - - ISIN Code DE0005178008 - BEZUGSANGEBOT

Softing AG Haar bei München. - Wertpapier-Kenn-Nummer 517 800 - - ISIN Code DE0005178008 - BEZUGSANGEBOT Die Bezugsrechte und die Neuen Aktien werden nur in der Bundesrepublik Deutschland öffentlich angeboten. Weder die Bezugsrechte noch die Neuen Aktien sind oder werden dem U.S. Securities Act von 1933 in

Mehr

Nachtrag Nr. 2 vom 17. Februar 2014. zum. Wertpapierprospekt. vom 11. Juni 2013. gemäß 6 WpPG

Nachtrag Nr. 2 vom 17. Februar 2014. zum. Wertpapierprospekt. vom 11. Juni 2013. gemäß 6 WpPG Nachtrag Nr. 2 vom 17. Februar 2014 zum Wertpapierprospekt vom 11. Juni 2013 gemäß 6 WpPG für das öffentliche Angebot von 15.000 auf den Inhaber lautenden Teilschuldverschreibungen mit einem Gesamtnennbetrag

Mehr

ItN Nanovation AG, Saarbrücken ISIN: DE000A0JL461, WKN: A0J L46

ItN Nanovation AG, Saarbrücken ISIN: DE000A0JL461, WKN: A0J L46 ItN Nanovation AG, Saarbrücken ISIN: DE000A0JL461, WKN: A0J L46 Bekanntmachung eines Bezugsangebots gemäß 186 Abs. 5 Satz 2 in Verbindung mit 186 Abs. 2 AktG Dieses Angebot richtet sich ausschließlich

Mehr

Wüstenrot & Württembergische AG Stuttgart - ISIN DE0008051004 / WKN 805 100 - Bezugsangebot

Wüstenrot & Württembergische AG Stuttgart - ISIN DE0008051004 / WKN 805 100 - Bezugsangebot Wüstenrot & Württembergische AG Stuttgart - ISIN DE0008051004 / WKN 805 100 - Bezugsangebot für Aktien aus der vom Vorstand am 17. Juli 2009 beschlossenen Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital Nachstehendes

Mehr

Dieses Bezugsangebot richtet sich ausschließlich an die derzeitigen Aktionäre der Fritz Nols AG und stellt kein öffentliches Angebot von Aktien dar.

Dieses Bezugsangebot richtet sich ausschließlich an die derzeitigen Aktionäre der Fritz Nols AG und stellt kein öffentliches Angebot von Aktien dar. Dieses Bezugsangebot richtet sich ausschließlich an die derzeitigen Aktionäre der Fritz Nols AG und stellt kein öffentliches Angebot von Aktien dar. Fritz Nols AG Frankfurt am Main -ISIN DE0005070908 /

Mehr

DataDesign Aktiengesellschaft

DataDesign Aktiengesellschaft DataDesign Aktiengesellschaft München Angebot an die Aktionäre zum Bezug von Aktien ISIN: DE0001262152 WKN: 126215 Börsenkürzel: DTD2 Nachstehendes Angebot zum Bezug von Aktien stellt kein öffentliches

Mehr

Bezugsangebot an die Aktionäre der DF Deutsche Forfait AG, Köln (ISIN DE000A14KN88, WKN A14KN8)

Bezugsangebot an die Aktionäre der DF Deutsche Forfait AG, Köln (ISIN DE000A14KN88, WKN A14KN8) Nicht zur Verbreitung in die oder innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien und Japan DF Deutsche Forfait AG Kattenbug 18 24 50667 Köln Bezugsangebot an die Aktionäre der DF Deutsche

Mehr

GRENKELEASING AG Baden-Baden

GRENKELEASING AG Baden-Baden GRENKELEASING AG Baden-Baden Wertpapier-Kenn-Nummer 586 590 ISIN Code DE 000 5865901 Common Code 010931339 BEZUGSANGEBOT Der Vorstand der GRENKELEASING AG ( GRENKELEASING oder die Gesellschaft ) hat am

Mehr

Erläuternder Bericht des Abwicklers zu den Angaben gemäß 289 Abs. 4 HGB

Erläuternder Bericht des Abwicklers zu den Angaben gemäß 289 Abs. 4 HGB Hauptversammlung der Girindus Aktiengesellschaft i. L. am 20. Februar 2015 Erläuternder Bericht des Abwicklers zu den Angaben gemäß 289 Abs. 4 HGB 289 Abs. 4 Nr. 1 HGB Das Grundkapital der Gesellschaft

Mehr

Pelikan AG Berlin ISIN DE0006053101 / WKN 605310 ISIN DE0006053119 / WKN 605311

Pelikan AG Berlin ISIN DE0006053101 / WKN 605310 ISIN DE0006053119 / WKN 605311 Pelikan AG Berlin ISIN DE0006053101 / WKN 605310 ISIN DE0006053119 / WKN 605311 Bezugsangebot I Barkapitalerhöhung Die Hauptversammlung des Emittenten hat am 19. Dezember 2014 (die Außerordentliche Hauptversammlung

Mehr

Vivanco Gruppe Aktiengesellschaft

Vivanco Gruppe Aktiengesellschaft Nicht zur Verteilung, Veröffentlichung oder Weiterleitung in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Japan und Australien Dieses Angebot richtet sich ausschließlich an die gegenwärtigen Aktionäre

Mehr

HAMBORNER REIT AG Duisburg, Deutschland (ISIN DE0006013006 / WKN 601300) Bezugsangebot

HAMBORNER REIT AG Duisburg, Deutschland (ISIN DE0006013006 / WKN 601300) Bezugsangebot HAMBORNER REIT AG Duisburg, Deutschland (ISIN DE0006013006 / WKN 601300) Bezugsangebot Das genehmigte Kapital der HAMBORNER REIT AG (die "Gesellschaft") beträgt insgesamt EUR 18.652.267. Es besteht aus

Mehr

Bezugsangebot an die Aktionäre MERIDIO AG

Bezugsangebot an die Aktionäre MERIDIO AG - Nicht zur Verteilung, Veröffentlichung oder Weiterleitung in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Japan und Australien - Bezugsangebot an die Aktionäre der MERIDIO AG Köln ISIN DE0006946106 Die

Mehr

Ceritech AG Bezugsangebot

Ceritech AG Bezugsangebot Ceritech AG Bezugsangebot Die Hauptversammlung der Ceritech AG (nachfolgend auch Gesellschaft ) vom 08. April 2015 hat beschlossen, das Grundkapital der Gesellschaft in Höhe von EUR 1.878.357,00, eingeteilt

Mehr

mybet Holding SE Bezugsangebot an die Aktionäre der mybet Holding SE zum Bezug der Wandelschuldverschreibung 2015/2020

mybet Holding SE Bezugsangebot an die Aktionäre der mybet Holding SE zum Bezug der Wandelschuldverschreibung 2015/2020 Nicht zur Verteilung, Veröffentlichung oder Weiterleitung in den USA, Kanada, Australien und Japan Dieses Angebot richtet sich ausschließlich an bestehende Aktionäre der mybet Holding SE, Kiel. mybet Holding

Mehr

NEXUS AG. Villingen-Schwenningen WKN 522 090 ISIN DE0005220909

NEXUS AG. Villingen-Schwenningen WKN 522 090 ISIN DE0005220909 NEXUS AG Villingen-Schwenningen WKN 522 090 ISIN DE0005220909 Sehr geehrte Damen und Herren Aktionäre, wir laden Sie ein zur ordentlichen Hauptversammlung der NEXUS AG am Montag, dem 16.06.2008, um 11.00

Mehr

CEWE Stiftung & Co. KGaA ISIN DE0005403901, ISIN DE000A1X3S30 Oldenburg, Deutschland

CEWE Stiftung & Co. KGaA ISIN DE0005403901, ISIN DE000A1X3S30 Oldenburg, Deutschland CEWE Stiftung & Co. KGaA ISIN DE0005403901, ISIN DE000A1X3S30 Oldenburg, Deutschland Ordentliche Hauptversammlung am Mittwoch, den 4. Juni 2014, 10:00 Uhr Bericht der persönlich haftenden Gesellschafterin

Mehr

IX. ANGABEN IN BEZUG AUF DIE ANLEIHE

IX. ANGABEN IN BEZUG AUF DIE ANLEIHE IX. ANGABEN IN BEZUG AUF DIE ANLEIHE 1. Wertpapierkennnummer, International Securities Identification Number Die International Securities Identification Number (ISIN) für die 6 % Schuldverschreibungen

Mehr

Nicht zur Verteilung, Veröffentlichung oder Weiterleitung in den USA, Kanada, Japan und Australien bestimmt

Nicht zur Verteilung, Veröffentlichung oder Weiterleitung in den USA, Kanada, Japan und Australien bestimmt Nicht zur Verteilung, Veröffentlichung oder Weiterleitung in den USA, Kanada, Japan und Australien bestimmt Dieses Angebot richtet sich ausschließlich an bestehende Aktionäre der Progress-Werk Oberkirch

Mehr

Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft mit Sitz in Haselünne. Wertpapierkennnummern (WKN) Stammaktien 520 160 Vorzugsaktien 520 163

Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft mit Sitz in Haselünne. Wertpapierkennnummern (WKN) Stammaktien 520 160 Vorzugsaktien 520 163 Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft mit Sitz in Haselünne Wertpapierkennnummern (WKN) Stammaktien 520 160 Vorzugsaktien 520 163 International Securities Identification Numbers (ISIN) Stammaktien DE0005201602

Mehr

Freiwilliges öffentliches Kaufangebot für Aktien der Jetter AG (Barangebot)

Freiwilliges öffentliches Kaufangebot für Aktien der Jetter AG (Barangebot) Freiwilliges öffentliches Kaufangebot für Aktien der Jetter AG (Barangebot) Die Bucher Beteiligungsverwaltung AG bietet allen Aktionären der Jetter AG an, ihre auf den Inhaber lautenden Stückaktien an

Mehr

Cliq Digital AG. Bezugsangebot an die Aktionäre der Cliq Digital AG

Cliq Digital AG. Bezugsangebot an die Aktionäre der Cliq Digital AG Cliq Digital AG Düsseldorf Schuldverschreibungen: ISIN DE000A12UNG8 / WKN A12UNG Bezugsangebot an die Aktionäre der Cliq Digital AG Der Vorstand der Cliq Digital AG (die Gesellschaft ) hat am 14. Oktober

Mehr

Ströer Out-of-Home Media AG plant Erstnotiz am 15. Juli 2010

Ströer Out-of-Home Media AG plant Erstnotiz am 15. Juli 2010 PRESSEMITTEILUNG Köln, 02. Juli 2010 Ströer Out-of-Home Media AG plant Erstnotiz am 15. Juli 2010 Preisspanne der angebotenen Aktien auf 17,00 bis 24,00 festgelegt Zeichnungsfrist vom 05. bis 13. Juli

Mehr

ETL Vermögensverwaltung GmbH. Angebotsunterlage. ETL Vermögensverwaltung GmbH

ETL Vermögensverwaltung GmbH. Angebotsunterlage. ETL Vermögensverwaltung GmbH ETL Vermögensverwaltung GmbH Essen Angebotsunterlage Freiwilliges öffentliches Erwerbsangebot der ETL Vermögensverwaltung GmbH Steinstr. 41, 45128 Essen ISIN DE000A0LRYH4 // WKN A0LRYH an die Inhaber der

Mehr

co.don Aktiengesellschaft Bezugsangebot an die Aktionäre der co.don Aktiengesellschaft zum Bezug von bis zu 2.613.784 neuen Aktien (ISIN DE000A1K0227)

co.don Aktiengesellschaft Bezugsangebot an die Aktionäre der co.don Aktiengesellschaft zum Bezug von bis zu 2.613.784 neuen Aktien (ISIN DE000A1K0227) - Nicht zur Verteilung, Veröffentlichung oder Weiterleitung in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Japan und Australien - Dieses Bezugsangebot richtet sich ausschließlich an bestehende Aktionäre

Mehr

Angebot an die Aktionäre der E.ON SE zum Erwerb eigener Aktien der Gesellschaft durch Tausch gegen die Dividende

Angebot an die Aktionäre der E.ON SE zum Erwerb eigener Aktien der Gesellschaft durch Tausch gegen die Dividende Angebot an die Aktionäre der E.ON SE zum Erwerb eigener Aktien der Gesellschaft durch Tausch gegen die Dividende Angebotsfrist: 2. Mai 2014 bis 15. Mai 2014 Die ordentliche Hauptversammlung hat am 30.

Mehr

Bezugsangebot an die Aktionäre der DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG zum Bezug der Wandelschuldverschreibungen 2013/2018

Bezugsangebot an die Aktionäre der DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG zum Bezug der Wandelschuldverschreibungen 2013/2018 Dieses Bezugsangebot richtet sich ausschließlich an bestehende Aktionäre der, Frankfurt am Main. Frankfurt am Main (ISIN DE000A0XFSF0 / WKN A0XFSF) Bezugsangebot an die Aktionäre der zum Bezug der Wandelschuldverschreibungen

Mehr

Erläuternder Bericht des Vorstands

Erläuternder Bericht des Vorstands Erläuternder Bericht des Vorstands gemäß 120 Abs. 3 Satz 2 AktG zu den Angaben nach 289 Abs. 4 und 315 Abs. 4 HGB im Bericht über die Lage der LPKF Laser & Electronics AG und des Konzerns für das Geschäftsjahr

Mehr

Angebot an die Aktionäre der E.ON SE zum Erwerb eigener Aktien der Gesellschaft durch Tausch gegen die Dividende

Angebot an die Aktionäre der E.ON SE zum Erwerb eigener Aktien der Gesellschaft durch Tausch gegen die Dividende E.ON SE, Düsseldorf Wertpapier-Kenn-Nummer: ENAG99 ISIN Code: DE000ENAG999 Wertpapier-Kenn-Nummer: WKN ENA G1G ISIN Code: ISIN DE000ENAG1G5 Wertpapier-Kenn-Nummer: WKN ENA G1H ISIN Code: ISIN DE000ENAG1H3

Mehr

Wüstenrot & Württembergische AG. Stuttgart. - Wertpapier-Kenn-Nummer 805100. - ISIN Code DE0008051004. Bezugsangebot

Wüstenrot & Württembergische AG. Stuttgart. - Wertpapier-Kenn-Nummer 805100. - ISIN Code DE0008051004. Bezugsangebot These materials are not an offer for sale of subscription rights or the shares of Wüstenrot & Württembergische AG in the United States of America. The subscription rights and the shares referred to herein

Mehr

Nachtrag Nr. 1. der OPEN Business Club AG Hamburg. vom 4. Dezember 2006. nach 16 Absatz 1 Wertpapierprospektgesetz. zum Prospekt vom 24.

Nachtrag Nr. 1. der OPEN Business Club AG Hamburg. vom 4. Dezember 2006. nach 16 Absatz 1 Wertpapierprospektgesetz. zum Prospekt vom 24. Nachtrag Nr. 1 der OPEN Business Club AG Hamburg vom 4. Dezember 2006 nach 16 Absatz 1 Wertpapierprospektgesetz zum Prospekt vom 24. November 2006 für das öffentliche Angebot von bis zu 1.350.000 aus der

Mehr

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Nachtrag nach 16 Absatz 1 WpPG zum Basisprospekt vom 15. Februar 2007 über Discount-Zertifikate Discount-Zertifikate Plus 1) Der Wortlaut des jeweiligen 3 der Zertifikatsbedingungen

Mehr

Infineon Technologies AG. Neubiberg, Deutschland. (ISIN DE0006231004 / Wertpapier-Kennnummer (WKN) 623100) Bezugsangebot

Infineon Technologies AG. Neubiberg, Deutschland. (ISIN DE0006231004 / Wertpapier-Kennnummer (WKN) 623100) Bezugsangebot Infineon Technologies AG Neubiberg, Deutschland (ISIN DE0006231004 / Wertpapier-Kennnummer (WKN) 623100) Bezugsangebot Durch Beschluss der Hauptversammlung der Infineon Technologies AG, Neubiberg, Deutschland

Mehr

Beschlüsse und Abstimmungsergebnisse der ordentlichen Hauptversammlung der Raiffeisen Bank International AG am 4. Juni 2014

Beschlüsse und Abstimmungsergebnisse der ordentlichen Hauptversammlung der Raiffeisen Bank International AG am 4. Juni 2014 Beschlüsse und Abstimmungsergebnisse der ordentlichen Hauptversammlung der Raiffeisen Bank International AG am 4. Juni 2014 Das Grundkapital der Raiffeisen Bank International AG beträgt EUR 893.586.065,90

Mehr

vpe WertpapierhandelsBank AG München ISIN DE0006911605 WKN 691 160 Einladung zur außerordentlichen Hauptversammlung

vpe WertpapierhandelsBank AG München ISIN DE0006911605 WKN 691 160 Einladung zur außerordentlichen Hauptversammlung vpe WertpapierhandelsBank AG München ISIN DE0006911605 WKN 691 160 Einladung zur außerordentlichen Hauptversammlung Wir laden unsere Aktionäre zu der außerordentlichen Hauptversammlung der vpe WertpapierhandelsBank

Mehr

BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main

BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main 22. August 2013 BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main NACHTRAG GEMÄß 16 ABS. 1 WERTPAPIERPROSPEKTGESETZ ("WPPG") ZU DEM FOLGENDEN DREITEILIGEN BASISPROSPEKT, BESTEHEND AUS

Mehr

S&T AG. Linz, FN 190272 m

S&T AG. Linz, FN 190272 m S&T AG Linz, FN 190272 m Bericht des Vorstands gemäß 170 Abs 2 ivm 153 Abs 4 AktG zum 9. Punkt der Tagesordnung der 15. ordentlichen Hauptversammlung am 30. Mai 2014 Der Vorstand und der Aufsichtsrat haben

Mehr

Vorab per FAX an +49 (0) 711-222985-91497

Vorab per FAX an +49 (0) 711-222985-91497 Vorab per FAX an +49 (0) 711-222985-91497 Baden-Württembergische Wertpapierbörse - Geschäftsführung - c/o Listing Department Börsenstraße 4 D-70174 Stuttgart Antrag auf Zulassung von Wertpapieren zum Antragsteller:

Mehr

Excalibur Capital AG. Angebot zum Aktienrückkauf

Excalibur Capital AG. Angebot zum Aktienrückkauf Excalibur Capital AG Weinheim WKN 720 420 / ISIN 0007204208 Angebot zum Aktienrückkauf In der ordentlichen Hauptversammlung der Aktionäre der Gesellschaft vom 17.12.2010 wurden unter anderem folgende Beschlüsse

Mehr

EYEMAXX Real Estate AG. Aschaffenburg. Freiwilliges Angebot der Gesellschaft an die Inhaber der Schuldverschreibungen 2013 / 2019 ISIN DE000A1TM2T3

EYEMAXX Real Estate AG. Aschaffenburg. Freiwilliges Angebot der Gesellschaft an die Inhaber der Schuldverschreibungen 2013 / 2019 ISIN DE000A1TM2T3 EYEMAXX Real Estate AG Aschaffenburg Freiwilliges Angebot der Gesellschaft an die Inhaber der Schuldverschreibungen 2013 / 2019 ISIN DE000A1TM2T3 zum Umtausch ihrer Schuldverschreibungen in die Schuldverschreibungen

Mehr

Ordentliche Hauptversammlung am 2. Juli 2015

Ordentliche Hauptversammlung am 2. Juli 2015 Ordentliche Hauptversammlung am 2. Juli 2015 Schriftlicher Bericht des Vorstands gemäß 203 Abs. 2 Satz 2, 186 Abs. 4 Satz 2 AktG zu Punkt 7 der Tagesordnung über die Gründe für die Ermächtigung des Vorstands,

Mehr

Mandanteninformation. Wandelschuldverschreibungen als interessante Finanzierungsform

Mandanteninformation. Wandelschuldverschreibungen als interessante Finanzierungsform Mandanteninformation Wandelschuldverschreibungen als interessante Finanzierungsform Die Börsenzulassung Ihrer Gesellschaft ermöglicht es Ihnen, Kapital über die Börse zu akquirieren. Neben dem klassischen

Mehr

https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/wexsservlet?session.sessionid=2ca586cb3...

https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/wexsservlet?session.sessionid=2ca586cb3... Seite 1 von 5 Bundesanzeiger Name Bereich Information V.-Datum Fanorakel AG Gesellschaftsbekanntmachungen Einladung zur außerordentlichen Hauptversammlung 03.01.2014 München Tagesordnung Fanorakel AG München

Mehr

Häufige Fragen und Antworten zur Kapitalerhöhung mit Bezugsrecht der euromicron AG

Häufige Fragen und Antworten zur Kapitalerhöhung mit Bezugsrecht der euromicron AG 1. Was ist der Grund für die Bezugsrechtskapitalerhöhung? Die Mittel aus der Kapitalerhöhung sind Bestandteil des Finanzierungsrahmens für das Wachstum des Unternehmens und des Innovationsprogramms für

Mehr

Elektronischer Bundesanzeiger

Elektronischer Bundesanzeiger Elektronischer Bundesanzeiger Firma/Gericht/Behörde Bereich Information V.-Datum co.don Aktiengesellschaft Gesellschaftsbekanntmachungen Bezugsangebot 14.04.2011 Teltow Dieses Angebot richtet sich ausschließlich

Mehr

Die Schuldverschreibungen haben den ISIN-Code DE000A161HL2 und die WKN A161HL.

Die Schuldverschreibungen haben den ISIN-Code DE000A161HL2 und die WKN A161HL. 5 Anleihebedingungen 1 Nennbetrag Die Emission der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling (die Emittentin ) im Gesamtnennbetrag von 5.000.000,00 EUR (in Worten fünf Millionen) ist eingeteilt in 5.000 auf den

Mehr

Aktienoptionsplan 2015

Aktienoptionsplan 2015 Aktienoptionsplan 2015 Der Aktienoptionsplan 2015 der Elmos Semiconductor AG (Aktienoptionsplan 2015) weist die folgenden wesentlichen Merkmale auf. 1. Bezugsberechtigte Im Rahmen des Aktienoptionsplans

Mehr

Umwandlung der Vorzugsaktien in Stammaktien: Häufig gestellte Fragen (FAQs)

Umwandlung der Vorzugsaktien in Stammaktien: Häufig gestellte Fragen (FAQs) Umwandlung der Vorzugsaktien in Stammaktien: Häufig gestellte Fragen (FAQs) Allgemeine Fragen zur Umwandlung 1. Was ist der Unterschied zwischen Vorzugsaktien und Stammaktien? Vorzugs- und Stammaktien

Mehr

Der Vorstand erstattet gemäß 203 Abs. 2 S. 2 i.v.m. 186 Abs. 4 S. 2 AktG über die Gründe für den Ausschluss des Bezugsrechts diesen Bericht.

Der Vorstand erstattet gemäß 203 Abs. 2 S. 2 i.v.m. 186 Abs. 4 S. 2 AktG über die Gründe für den Ausschluss des Bezugsrechts diesen Bericht. Bericht des Vorstands an die Hauptversammlung zu Tagesordnungspunkt 7 über die Gründe für den Ausschluss des Bezugsrechts im Rahmen des Genehmigten Kapitals 2012 I gemäß 203 Abs. 2 S. 2 i. V. m. 186 Abs.

Mehr

Aktienoptionsprogramm der Nanostart AG

Aktienoptionsprogramm der Nanostart AG Aktienoptionsprogramm der Nanostart AG August 2009 Es ist national und international üblich, für die Mitglieder der Geschäftsführung sowie für die Arbeitnehmer durch die Einräumung von Rechten zum Erwerb

Mehr

1. Bezugsrechtsausschluss bei Spitzenbeträgen

1. Bezugsrechtsausschluss bei Spitzenbeträgen Bericht des Vorstands an die Hauptversammlung zu den unter Punkt 9 der Tagesordnung genannten Bezugsrechtsausschlüssen gemäß 203 Abs. 2 S. 2 i.v.m. 186 Abs. 4 S. 2 AktG Das bestehende Genehmigte Kapital

Mehr

22. April 2016. BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main NACHTRAG NR. 1

22. April 2016. BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main NACHTRAG NR. 1 22. April 2016 BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main NACHTRAG NR. 1 gemäß 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz ("WpPG") zu dem Basisprospekt vom 26. Januar 2016 zur Begebung

Mehr

Bericht des Vorstands an die Hauptversammlung zu Tagesordnungspunkt 4

Bericht des Vorstands an die Hauptversammlung zu Tagesordnungspunkt 4 Bericht des Vorstands an die Hauptversammlung zu Tagesordnungspunkt 4 Unter Tagesordnungspunkt 4 schlagen der Vorstand und der Aufsichtsrat der Hauptversammlung vor, den Vorstand, zu ermächtigen, bis zum

Mehr

Dieses Dokument stellt einen Nachtrag (der Nachtrag ) gemäß 16 des Wertpapierprospektgesetzes dar.

Dieses Dokument stellt einen Nachtrag (der Nachtrag ) gemäß 16 des Wertpapierprospektgesetzes dar. Dieses Dokument stellt einen Nachtrag (der Nachtrag ) gemäß 16 des Wertpapierprospektgesetzes dar. Nachtrag vom 24. Juni 2014 zu den nachfolgenden Basisprospekten (jeweils ein Basisprospekt und zusammen

Mehr

Erläuternder Bericht des Vorstands der GK Software AG zu den Angaben nach 289 Abs. 4 und 5, 315 Abs. 4 Handelsgesetzbuch (HGB)

Erläuternder Bericht des Vorstands der GK Software AG zu den Angaben nach 289 Abs. 4 und 5, 315 Abs. 4 Handelsgesetzbuch (HGB) Erläuternder Bericht des Vorstands der GK Software AG zu den Angaben nach 289 Abs. 4 und 5, 315 Abs. 4 Handelsgesetzbuch (HGB) Die nachstehenden Erläuterungen beziehen sich auf die Angaben nach 289 Abs.

Mehr

Gemeinsame Stellungnahme des Vorstands und des Aufsichtsrats. der. Curanum AG Engelbertstraße 23-25 81241 München Deutschland

Gemeinsame Stellungnahme des Vorstands und des Aufsichtsrats. der. Curanum AG Engelbertstraße 23-25 81241 München Deutschland Pflichtveröffentlichung gemäß 27 Abs. 3 Satz 1, 14 Abs. 3 Satz 1 des Wertpapiererwerbsund Übernahmegesetzes (WpÜG) Gemeinsame Stellungnahme des Vorstands und des Aufsichtsrats der Engelbertstraße 23-25

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats der Österreichische Staatsdruckerei Holding AG FN 290506 s

Bericht des Aufsichtsrats der Österreichische Staatsdruckerei Holding AG FN 290506 s Bericht des Aufsichtsrats der Österreichische Staatsdruckerei Holding AG FN 290506 s gemäß 95 Abs 6 AktG (Einräumung von Aktienoptionen an Mitglieder des Vorstands) Es ist beabsichtigt, dass der Aufsichtsrat

Mehr

OPEN Business Club AG Hamburg. - Wertpapier-Kenn-Nummer XNG888 - - ISIN DE000XNG8888 - Einladung zur Ordentlichen Hauptversammlung

OPEN Business Club AG Hamburg. - Wertpapier-Kenn-Nummer XNG888 - - ISIN DE000XNG8888 - Einladung zur Ordentlichen Hauptversammlung OPEN Business Club AG Hamburg - Wertpapier-Kenn-Nummer XNG888 - - ISIN DE000XNG8888 - Einladung zur Ordentlichen Hauptversammlung Wir laden unsere Aktionäre zu der am Mittwoch, dem 13. Juni 2007, um 10

Mehr

Hamburg. Bezugsangebot an die Aktionäre der COLEXON Energy AG. zum Bezug der Optionsanleihe 2014/2015 der COLEXON Energy AG

Hamburg. Bezugsangebot an die Aktionäre der COLEXON Energy AG. zum Bezug der Optionsanleihe 2014/2015 der COLEXON Energy AG Hamburg Bezugsangebot an die Aktionäre der COLEXON Energy AG zum Bezug der Optionsanleihe 2014/2015 der COLEXON Energy AG Aufgrund der Ermächtigung der Hauptversammlung vom 17. April 2014 hat der Vorstand

Mehr

ECO Business-Immobilien AG Wien, FN 241364 y (die "Gesellschaft") Einladung

ECO Business-Immobilien AG Wien, FN 241364 y (die Gesellschaft) Einladung ECO Business-Immobilien AG Wien, FN 241364 y (die "Gesellschaft") Einladung zu der am 20. Mai 2009 um 10:00 Uhr in der Säulenhalle der Wiener Börse Wallnerstraße 8, 1010 Wien stattfindenden 6. ordentlichen

Mehr

Bericht des Vorstands an die Hauptversammlung gemäß 186 Abs. 4 Satz 2 i.v.m. 203 Abs. 2 Satz 2 AktG zu Punkt 8 der Tagesordnung

Bericht des Vorstands an die Hauptversammlung gemäß 186 Abs. 4 Satz 2 i.v.m. 203 Abs. 2 Satz 2 AktG zu Punkt 8 der Tagesordnung Bericht des Vorstands an die Hauptversammlung gemäß 186 Abs. 4 Satz 2 i.v.m. 203 Abs. 2 Satz 2 AktG zu Punkt 8 der Tagesordnung Um der Gesellschaft auch weiterhin die gebotene Flexibilität im Umfang einer

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Freiverkehr an der Tradegate Exchange (AGB-FV)

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Freiverkehr an der Tradegate Exchange (AGB-FV) Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Freiverkehr an der Tradegate Exchange (AGB-FV) erlassen am 30. Dezember 2009 von der Tradegate Exchange GmbH mit Billigung der Geschäftsführung der Tradegate Exchange

Mehr

EINLADUNG ZUR HAUPTVERSAMMLUNG

EINLADUNG ZUR HAUPTVERSAMMLUNG Aktiengesellschaft Essen EINLADUNG ZUR HAUPTVERSAMMLUNG Wertpapier-Kenn-Nr. 808 150 ISIN DE0008081506 Wir laden hiermit die Aktionärinnen und Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Mittwoch, dem 7. Mai

Mehr

Bericht des Vorstands an die Hauptversammlung gemäß 71 Absatz 1 Nr. 8, 186 Absatz 4 Satz 2 Aktiengesetz zu Punkt 7 der Tagesordnung.

Bericht des Vorstands an die Hauptversammlung gemäß 71 Absatz 1 Nr. 8, 186 Absatz 4 Satz 2 Aktiengesetz zu Punkt 7 der Tagesordnung. Bericht des Vorstands an die Hauptversammlung gemäß 71 Absatz 1 Nr. 8, 186 Absatz 4 Satz 2 Aktiengesetz zu Punkt 7 der Tagesordnung Seite 1 von 5 Bericht des Vorstands an die Hauptversammlung gemäß 71

Mehr

Börsengang der Tele Columbus AG: Preisspanne auf 8 bis 12 Euro je Aktie festgesetzt

Börsengang der Tele Columbus AG: Preisspanne auf 8 bis 12 Euro je Aktie festgesetzt Pressemitteilung Börsengang der : Preisspanne auf 8 bis 12 Euro je Aktie festgesetzt + Angebot umfasst den Verkauf von bis zu 37.500.000 neuen Aktien aus einer Kapitalerhöhung, bis zu 15.272.500 existierenden

Mehr

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 2001 Ausgegeben am 27. April 2001 Teil I

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 2001 Ausgegeben am 27. April 2001 Teil I P. b. b. Verlagspostamt 1030 Wien WoGZ 213U BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH Jahrgang 2001 Ausgegeben am 27. April 2001 Teil I 42. Bundesgesetz: Aktienoptionengesetz AOG (NR: GP XXI RV 485

Mehr

DekaBank Deutsche Girozentrale (Rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts)

DekaBank Deutsche Girozentrale (Rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts) DekaBank Deutsche Girozentrale (Rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts) - im Folgenden auch DekaBank, Bank oder Emittentin und zusammen mit ihren Tochter- und Beteiligungsgesellschaften auch DekaBank-Gruppe

Mehr

Schriftlicher Bericht der persönlich haftenden Gesellschafterin zu Tagesordnungspunkt 10 (Erwerb und Verwendung eigener Aktien)

Schriftlicher Bericht der persönlich haftenden Gesellschafterin zu Tagesordnungspunkt 10 (Erwerb und Verwendung eigener Aktien) Schriftlicher Bericht der persönlich haftenden Gesellschafterin zu Tagesordnungspunkt 10 (Erwerb und Verwendung eigener Aktien) Unter Tagesordnungspunkt 10 wird der Hauptversammlung vorgeschlagen, die

Mehr

Citigroup Global Markets Deutschland AG, Frankfurt am Main

Citigroup Global Markets Deutschland AG, Frankfurt am Main Nachtrag vom 30. April 2013 gemäß 16 Absatz 1 Wertpapierprospektgesetz zu den Basisprospekten der Citigroup Global Markets Deutschland AG, Frankfurt am Main WIDERRUFSRECHT NACH VERÖFFENTLICHUNG EINES NACHTRAGS:

Mehr

Vorab per FAX an +49 (0) 711-222985-91497

Vorab per FAX an +49 (0) 711-222985-91497 Vorab per FAX an +49 (0) 711-222985-91497 Baden-Württembergische Wertpapierbörse - Geschäftsführung - c/o Listing Department Börsenstraße 4 D-70174 Stuttgart Antrag auf Zulassung von Schuldverschreibungen

Mehr

Nachtrag vom 12. Mai 2014

Nachtrag vom 12. Mai 2014 Nachtrag vom 12. Mai 2014 nach 16 Absatz 1 Wertpapierprospektgesetz zu den in der Tabelle auf Seite 5 aufgeführten Basisprospekten Vontobel Financial Products GmbH Frankfurt am Main (Emittent) Vontobel

Mehr

i. zur entgeltlichen oder unentgeltlichen Gewährung an Mitarbeiter der Gesellschaft oder eines mit ihr verbundenen Unternehmens zu verwenden;

i. zur entgeltlichen oder unentgeltlichen Gewährung an Mitarbeiter der Gesellschaft oder eines mit ihr verbundenen Unternehmens zu verwenden; Bericht des Vorstands der Warimpex Finanz- und Beteiligungs Aktiengesellschaft, FN 78485w mit Sitz in Wien ("Gesellschaft") gemäß 65 ivm 153 Abs 4 AktG (Ausschluss des Bezugsrechts) zu Tagesordnungspunkten

Mehr

Bericht des Vorstands der AMAG Austria Metall AG gemäß 65 Abs 1b ivm 170 Abs 2 und 153 Abs 4 AktG (Erwerb und Veräußerung eigene Aktien)

Bericht des Vorstands der AMAG Austria Metall AG gemäß 65 Abs 1b ivm 170 Abs 2 und 153 Abs 4 AktG (Erwerb und Veräußerung eigene Aktien) Bericht des Vorstands der AMAG Austria Metall AG gemäß 65 Abs 1b ivm 170 Abs 2 und 153 Abs 4 AktG (Erwerb und Veräußerung eigene Aktien) Zu Punkt 11 der Tagesordnung der 4. ordentlichen Hauptversammlung

Mehr

Bericht des Vorstands an die Hauptversammlung zu Punkt 6 der Tagesordnung (Schaffung eines genehmigten Kapitals) gemäß 203 Abs. 2 AktG i.v.m.

Bericht des Vorstands an die Hauptversammlung zu Punkt 6 der Tagesordnung (Schaffung eines genehmigten Kapitals) gemäß 203 Abs. 2 AktG i.v.m. Bericht des Vorstands an die Hauptversammlung zu Punkt 6 der Tagesordnung (Schaffung eines genehmigten Kapitals) gemäß 203 Abs. 2 AktG i.v.m. 186 Abs. 4 Satz 2 AktG i.v.m. Art. 5 SE-VO Bericht des Vorstands

Mehr

Nachtrag Nr. 1 vom 21. Dezember 2015 gemäß 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz. zum. Wertpapierprospekt

Nachtrag Nr. 1 vom 21. Dezember 2015 gemäß 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz. zum. Wertpapierprospekt Nachtrag Nr. 1 21. Dezember gemäß 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz zum Wertpapierprospekt für die Zulassung zum regulierten Markt (General Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse von 21.927.756

Mehr

von Unternehmen, Betrieben, Teilbetrieben oder Anteilen an einer oder mehreren

von Unternehmen, Betrieben, Teilbetrieben oder Anteilen an einer oder mehreren Bericht des Vorstands der Rosenbauer International AG Leonding, FN 78543 f, über die Ermächtigung des Vorstandes eigene Aktien außerbörslich zu erwerben sowie erworbene eigene Aktien auf andere Weise als

Mehr

3W Power S.A. Luxembourg. Rückkauf-Einladung der 3W Power S.A.

3W Power S.A. Luxembourg. Rückkauf-Einladung der 3W Power S.A. 3W Power S.A. Luxembourg Rückkauf-Einladung der 3W Power S.A. an die Inhaber ihrer ausstehenden Schuldverschreibungen 2014/2019 mit der ISIN DE000A1ZJZB9 / WKN A1ZJZB fällig am 29. August 2019 ihre ausstehenden

Mehr

VERBESSERUNG DES FREIWILLIGEN ÖFFENTLICHEN ANGEBOTS. gemäß 4 ff ÜbG. der

VERBESSERUNG DES FREIWILLIGEN ÖFFENTLICHEN ANGEBOTS. gemäß 4 ff ÜbG. der VERBESSERUNG DES FREIWILLIGEN ÖFFENTLICHEN ANGEBOTS gemäß 4 ff ÜbG der Mitterbauer Beteiligungs - Aktiengesellschaft Dr.-Mitterbauer-Straße 3, 4663 Laakirchen ( MBAG oder Bieterin ) an die Aktionäre der

Mehr

Zweiter Abschnitt Allgemeine Bestimmungen für die Einbeziehung von Wertpapieren (Open Market)

Zweiter Abschnitt Allgemeine Bestimmungen für die Einbeziehung von Wertpapieren (Open Market) für den Freiverkehr an der Frankfurter Wertpapierbörse Seite 1 Allgemeine Geschäftsbedingungen der Deutsche Börse AG für den Freiverkehr an der Frankfurter Wertpapierbörse Erster Abschnitt Allgemeine Bestimmungen

Mehr

1 von 5 16.12.2014 15:14

1 von 5 16.12.2014 15:14 1 von 5 16.12.2014 15:14 Suchen Name Bereich Information V.-Datum Heidelberger Beteiligungsholding AG Gesellschaftsbekanntmachungen Angebot an die Aktionäre der MAGIX AG 16.12.2014 Heidelberg 1. Präambel

Mehr

Pflichtveröffentlichung nach 21 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3, Abs. 2 Satz 1 i.v.m. 14 Abs. 3 Satz 1 Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz (WpÜG) Änderung des

Pflichtveröffentlichung nach 21 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3, Abs. 2 Satz 1 i.v.m. 14 Abs. 3 Satz 1 Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz (WpÜG) Änderung des Pflichtveröffentlichung nach 21 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3, Abs. 2 Satz 1 i.v.m. 14 Abs. 3 Satz 1 Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz (WpÜG) Änderung des Freiwilligen Öffentlichen Übernahmeangebots (Kombiniertes

Mehr

. 2 Gegenstand des Unternehmens

. 2 Gegenstand des Unternehmens Satzung der 3U Holding AG 1 Firma und Sitz (1) Die Firma der Gesellschaft lautet: "3U Holding AG". (2) Der Sitz der Gesellschaft ist Marburg.. 2 Gegenstand des Unternehmens (1) Gegenstand des Unternehmens

Mehr

Nachtrag Nr. 1 nach 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz der. MBB Clean Energy AG. vom 22.04.2013. zum Wertpapierprospekt vom 08.04.2013 betreffend das

Nachtrag Nr. 1 nach 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz der. MBB Clean Energy AG. vom 22.04.2013. zum Wertpapierprospekt vom 08.04.2013 betreffend das Nachtrag Nr. 1 nach 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz der MBB Clean Energy AG vom 22.04.2013 zum Wertpapierprospekt vom 08.04.2013 betreffend das öffentliche Angebot von EUR 300 Millionen 6,25 % Schuldverschreibungen

Mehr

Mitteilung für Inhaber von Anteilen der folgenden Teilfonds von GO UCITS ETF Solutions Plc (früher ETFX Fund Company Plc) (die Gesellschaft ):

Mitteilung für Inhaber von Anteilen der folgenden Teilfonds von GO UCITS ETF Solutions Plc (früher ETFX Fund Company Plc) (die Gesellschaft ): 24. Juli 2014 Mitteilung für Inhaber von Anteilen der folgenden Teilfonds von GO UCITS ETF Solutions Plc (früher ETFX Fund Company Plc) (die Gesellschaft ): ETFS WNA Global Nuclear Energy GO UCITS ETF

Mehr