synedra AIM (Advanced Image Management)

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "synedra AIM (Advanced Image Management)"

Transkript

1 synedra AIM (Advanced Image Management) Konzept und technische Umsetzung 2014synedrainformationtechnologiesGmbH AlleInformationenimDokumentvorbehaltlichÄnderungen. Version: LetzteAktualisierung: Homepage: synedraaimversion3.4triton

2 Inhaltsverzeichnis WasistsynedraAIM? synedraAIM synedraAIMalsmedizinischesUniversalarchiv ScanningundArchivierung synedraAIMalsrevisionssicheresDokumentenarchiv PACSundBildverteilung synedraAIMalsPACSundBildverteilungslösung Bilder,VideosundMultimedia synedraAIMalsLösungfürdieDokumentationvonBildern,VideosundMultimedia VideoimOP KommunikationüberWeb synedraAIMundintersektoraleKommunikation...6 Konzepte BasistechnologieundStandards Standards DICOMundHL IHE Betrieb Verfügbarkeit Virtualisierung Datensicherheit Ausfallkonzept Benutzerverwaltung Aufruf-IntegrationmitdemKIS Berechtigungskonzept SynchronisationBenutzerundRollen Dokumentenüberleitung OrderEntryundArbeitslisten Rechte Authentifizierung DatenhaltungimsynedraAIM TEXT-Überschrift GeografischeVerteilung TEXT-Überschrift AnbindungvonGeräten AnbindungenvonDICOMGeräten AnbindungenvonVideoquellen EinlesenvonmitgebrachtenDatenträgern ImportvonmedizintechnischenGerätenundmedizinischenFachapplikationen ii

3 synedraaim(advancedimagemanagement) 6.6.Importvon(originär)digitalenDokumentenausdemPrimärsystemundausanderen Informationssystemen PACSMigration AnbindungenvonGerätenüberdieDruckerschnittstelle AnbindungenvonPACS AnbindungenvonmedizinischenAbteilungssystemenundPACS VideoanbindungenimOP TEXT-Überschrift synedraAIMalsArchiv TEXT-Überschrift Webverteilung WebverteilungHIN iii

4 Was ist synedra AIM? 1. synedra AIM synedraaimisteinmedizinischesuniversalarchiv,dasallefachbereichedergesundheitseinrichtungumfasst undderendatenverwaltet. ModerneGesundheitseinrichtungenhabenvielfältigeAnsprücheindenBereichenradiologischeundklinische Bildgebung,MultimediaundpatientenbezogeneArchivierung.ImZentrumstehenstetsdiePatientinnenund PatientenundderenDaten-unabhängigvomEntstehungsortundvomFormat.GenauausdiesemGrundhaben wirsynedraaimalsmedizinischesuniversalarchivfüralleabteilungendergesundheitseinrichtungkonzipiert. SiealsKundenbestimmenselbst,wassynedraAIMfürSieleistensoll: PACSfürRadiologie,KardiologieundNuklearmedizin Bild-undBefundverteilungsplattformundTelemedizinlösung Foto-undVideodokumentationfüralleFachbereiche VideolösungimOP DatenspeicherfürdieAnbindungvonmedizin-technischenGeräten LösungfürdierechtssichereArchivierungvoneingescanntenKrankenaktensowievonDokumentenausdem KIS HochintegriertesDMS-ZusatzmodulauchfürVerwaltungsdaten 2. synedra AIM als medizinisches Universalarchiv SiekönnensynedraAIMfüralldieseBereicheeinsetzen-oderaberauchnurfüreinzelneTeilaufgaben.SiekönnensynedraAIMmitbestehendenLösungenkombinierenundinbeliebigenSchrittenausbauen.Sobestimmen SiedasTempoderDigitalisierungselbst. Damit Sie jederzeit und unabhängig vom Einsatzbereich auf Nummer sicher gehen können, ist synedra AIM gesamtheitlichalsmedizinproduktderklasseiibzertifiziert.zudemunterstütztsynedraaimdigitalesignaturen undentsprichtdenanforderungenderihe-initiative. JedeGesundheitseinrichtungisteinzigartig,auchhinsichtlichderkonkretenAnforderungenandieIT.Bestehende SystemeundMedizintechnikbeeinflussendieIT-StrategiegenausowielangfristigeÜberlegungenundkonkrete, unmittelbarebedürfnisse. VieleunsererKundenentdeckensynedraAIMaufgrundeinerkonkretenAusgangsanforderung(z.B.PACS-Ablöse,KIS-Einführung,NeuanschaffungeninderMedizintechnik,NeubauvonOperationssälen).Siekombinieren dieseanforderungmitdemanspruch,dassdiearchivlösungnachhaltigunddeshalbindergesamtengesundheitseinrichtungeinsetzbarseinsoll.synedraaimerfülltdiesenanspruch,dennesdecktspezielleanforderungenvonabteilungslösungenabundlässtsichdennochinbeliebigenschrittenvonderkleininstallationbiszum unternehmensweitenmedizinischenuniversalarchivausbauen.diesermehrwertmachtsynedraaimeinzigartig undzurzukunftssicherenlösungfürgesundheitseinrichtungenallergrößenordnungen. IhreAnforderungen 1

5 WasistsynedraAIM? UmfassendeInformationsverfügbarkeit Optimierungdermedizinischen,pflegerischenundadministrativenAbläufe VermeidungvonInsellösungenundKomplexität KonsolidierungoderIntegrationderbestehendenIT-Systemlandschaft(z.B.bereitsvorhandenesPACS) PACS,Bild-undVideodokumentation,ArchivierungvonDokumentenallerArt Zukunftssicherheit,Datensicherheit,Daten-undPatientenschutzsowieRechtssicherheit Herstellerunabhängigkeit UnserMehrwert DieLösungstellteineumfassendePlattformfüralleDateninderGesundheitseinrichtungdar:Erfassung, Bearbeitung,Speicherung,Archivierung,Kommunikation,Workflows-undbildetdamitdieBasisfüreine umfassendedigitalisierungderprozesseimkrankenhaus. EinUniversalarchivfüralleDaten(Bilder,Dokumente,Multimedia)reduziertdieInvestitionskosten EinViewerfüralleInhalteoptimiertdieArbeitsabläufeundreduziertdenSchulungsbedarf EineKIS-bzw.RIS-IntegrationreduziertdieSchnittstellenkomplexität ZeitgemäßeSystemarchitekturfürvielfältigeBetriebsszenarien(Citrix,VMware,Cloud...)ermöglichtFlexibilität Ein flexibles und leistungsfähiges Zugriffsberechtigungskonzept erhöht den Datenschutz und unterstützt Compliance-Anforderungen Flexibel definierbare Einstiegsszenarien und Ausbauschritte ermöglichen das Wachsen der synedra AIM- InstallationmitIhrenAnforderungen EinMedizinproduktderKlasseIIb,einrechtssicheresDokumentenarchivmitUnterstützungvonZeitstempel unddigitalersignatur,einesystemarchitekturzurunterstützungdergesetzlichvorgeschriebenenaufbewahrungs-undarchivierungsfristen 3. Scanning und Archivierung 3.1. synedra AIM als revisionssicheres Dokumentenarchiv DemAnspruchaneinmedizinischesUniversalarchivfolgend,könneninsynedraAIMeingescanntePapierkrankenakten,aberauchalleanderenDokumentemitPatientenbezug(z.B.BefundeausdemKISoderanderenSystemen)sicherundgesetzeskonformarchiviertwerden. DarüberhinauskannsynedraAIMalsUniversalarchivfürdiegesamteGesundheitseinrichtungeingesetztwerdenundauchadministrativeDatenverwalten,wiez.B.PersonalaktenoderRechnungen.synedraAIMverbindet damitaufeinzigartigeweisedieeigenschafteneinesmedizinproduktsmitdeneneinesrechts-undrevisionssicherendokumentenarchivs. IhreAnforderungen 2

6 WasistsynedraAIM? EinheitlicheVerwaltungallerpatientenbezogenenDokumenteundDaten ManagementadministrativerDaten(inkl.DMS-FunktionenwieWorkflow-undOffice-Integration) ScanningderPatientenakte ScanningvonmitgebrachtenKrankenakten RevisionssichereArchivierung UnserMehrwert EinArchivfüralleDokumente VerwaltungundWorkflow-UnterstützungauchfüradministrativeDaten ScanningderKrankenakteundDokumentenimportausInformationssystemen(z.B.KIS) UnterstützungvonZeitstempelunddigitalenSignaturen synedraaimisteinrevisionssicheresdokumentenarchivundmedizinproduktineinem IndividuellerAusbaudersynedraAIM-InstallationfüralleweiterenEinsatzmöglichkeiten 4. PACS und Bildverteilung 4.1. synedra AIM als PACS und Bildverteilungslösung DieRadiologienimmteinezentraleRolleimBereichderbildbasiertenDiagnostikein.InkeinemanderenBereich sinddieanforderungenanperformance,prozessunterstützungunddiagnostischewerkzeugeähnlichhoch.die BesonderheitvonsynedraAIMliegtimumfassendenAnsatz.DiezuvorerwähntenAnwendungsbereichehaben ähnlichevoraussetzungen:einarchiv,integrationmitdemkis,einzugriffsberechtigungssystemundeinenviewer.synedraaimstelltdiesekomponentenfürdiegesamtegesundheitseinrichtungbereitundmachtsiefüralle Anwendungsbereichebedarfsgerechtnutzbar. IhreAnforderungen EinzeitgemäßesPACSmitmodernerSystemarchitektur,zertifiziertalsMedizinprodukt AblösungdesbestehendenPACSodererstmaligeDigitalisierungderRadiologie AnbindungallerDatenquellen,sowohlDICOMalsauchNon-DICOM UnterstützungderzentralenArbeitsabläufe(Untersuchungsanforderung,IntegrationvonVoruntersuchungen,Diagnose,Fallbesprechung,Drucken,CD-Import,CD-Export,Teleradiologie...) ZufriedeneAnwenderinnenundAnwenderdurcheineleistungsfähigeundintuitiveSoftwarelösung UnternehmensweiteBildverteilung HomogeneIntegrationindasRISund/oderKIS Kompetenter24x7-Support 3

7 WasistsynedraAIM? UnabhängigkeitvonModalitätenherstellern GesetzeskonformeLangzeitarchivierung UnserMehrwert synedraviewalszentralearbeitsoberflächefürdieeffizientediagnostikundallewichtigenpacs-arbeitsabläufe AutomatisierterAltdatenimport GleichberechtigteUnterstützungvonDICOMundNon-DICOM-sowohlbeiderArchivierungalsauchbei derdarstellung EngeIntegrationvonSpezialapplikationen(z.B.3DPostprocessing) ExterneBild-undBefundverteilung(Webportal,Teleradiologie,DICOM- ) UnternehmensweiteBild-undBefundverteilungohneEinschränkungen KonformzudenrelevantenIHE-Profilen AnbindungsmöglichkeitverschiedensterWORM-ArchivspeichersystemeundexternerLangzeitarchivdienste UnterstützungvonDICOM-Arbeitslisten-fürdenPACS-BetriebohneRIS UnterstützungvonDICOM-Arbeitslisten-fürdenPACS-BetriebohneRIS 5. Bilder, Videos und Multimedia 5.1. synedra AIM als Lösung für die Dokumentation von Bildern, Videos und Multimedia VonderWunddokumentationmittelsDigitalkameraüberendoskopischeVerfahren,vonUltraschalluntersuchungenbishinzurArchivierungvonTherapievideos-alldieseDatenmüssendokumentiertwerden. Auch außerhalb der Radiologie gibt es ein stetig wachsendes Bedürfnis nach einer konsolidierten Dokumen- tationvondicom-undnon-dicom-daten.dasmedizinischeuniversalarchivsynedraaimadressiertinsol- chenanwendungssituationendieanforderungendergesamtengesundheitseinrichtungundvermeidetdamit dasentstehenvoninsellösungen.bereitsvorhandenespeziallösungenkönnendarüberhinaushomogeninsyn- edraaimintegriertwerden.synedraaimistderbeweis,dasseinuniverselleransatzmithochspeziellemknow- howübereinzelneanwendungssituationenhinauskombinierbarist. IhreAnforderungen Videodokumentation(z.B.Videotürme,Therapievideos) Fotodokumentation/WunddokumentationinklinischenAbteilungen AnbindungmultimedialerMedizingeräte IntegrationvonbestehendenAbteilungslösungen,Ultraschalldokumentations-Systeme AnbindungvonDICOM-fähigenVideo-Modalitäten(z.B.Endoskopie,OP-Mikroskope) 4

8 WasistsynedraAIM? UnserMehrwert Hohe Kompetenz bei der Videodokumentation: Unterstützung von Full HD, Streaming aus dem Archiv, Videoschnitt... Bequeme,insynedraViewintegrierteImport-FunktionfürdierascheErfassungvonFotosundMultimedia Vollständige Dokumentation der multimedialen Patientenakte durch gleichberechtigte Unterstützung von DICOMundNon-DICOM AutomatisierteImport-FunktionenzurDatenübernahmeausAbteilungssystemen IndividuellerAusbaudersynedraAIM-InstallationfüralleweiterenEinsatzmöglichkeiten 6. Video im OP DieVideodokumentationinOperationssälenhatsichindenletztenJahrenzueinemhochaktuellenThemaentwickelt. VideodokumentationimOPisteinkomplexerThemenbereich,weildasZusammenspielausMedizintechnikund speziellfürdenopgeeigneterhard-undsoftwarekomponentenvielerfahrungundknow-howvoraussetzt.das TeamvonsynedrahatinzahlreichenProjektenLösungskompetenzimBereichderOP-Dokumentationbewiesen. synedrabieteteinstandardisiertesundgetestetesbündelaushard-undsoftwarefürdenop,mitsynedraaim alszentralerplattformzurverwaltungundverteilungdervideodaten.damitkönnenunserekundenunmittelbar undzukunftssichervondenvorteilendesmedizinischenuniversalarchivssynedraaimprofitieren. IhreAnforderungen AufzeichnungvonVideosundStandbildern(Endoskopie,Leuchtenkamera,Deckenkamera,OP-Mikroskop) Videoschnitt,Standbildaufnahmen ProblemlosesZusammenspielvonHard-undSoftware HoheAusfallsicherheit HoheKompressionderVideodaten SteuerungderBildwiedergabegeräte(z.B.PACS-BildaufMonitor1,Endoskopie-LivebildaufMonitor2) VideoStreaming UnserMehrwert UmfangreicheMöglichkeitenderVideoaufzeichnungundNachbearbeitung HoheKompetenzinderVideodokumentation:FullHDVideoCapture,Scaling,Streaming,Encoding,Kreuzschienensteuerung Know-howimBereichMedizin-PCsimOP UmfangreichgetesteteunderprobteHard-undSoftwarekombinationenauseinerHand IndividuellerAusbaudersynedraAIM-InstallationfüralleweiterenEinsatzmöglichkeiten 5

9 WasistsynedraAIM? 7. Kommunikation über Web 7.1. synedra AIM und intersektorale Kommunikation AlsmedizinischesUniversalarchivstelltsynedraAIMeineidealeBasisfürjedesintersektoraleKommunikationskonzeptdar. DieBandbreitederAnforderungenreichtvonTeleradiologiebiszurZuweiserkommunikation;gemeinsamistall diesenanforderungendasbedürfnisnachsicheremundnachvollziehbaremdatenaustausch.mitsynedraaim eröffnetsichunserenkundeneinevielzahlanmöglichkeiten:vomklassischenteleradiologischenaustauschbis hinzurteilnahmeanregionalenundinternationalenmedizinischennetzwerken. IhreAnforderungen Sichere,anwenderfreundlicheWebplattformfürdieBild-undBefundverteilung WebbasierteBild-undBefundverteilunganPatientinnenundPatienten TeleradiologischerAustausch TeilnahmeannationalenundinternationalenmedizinischenNetzwerken UnserMehrwert UnterstützungzahlreicherAustauschverfahren:IHEXDS,Web-Plattform,DICOM,DICOM- synedrawebalsplattformfürdieeinfacheundprofessionellekommunikationmitexternenzuweiserinnen undzuweisernundfürdiezeitgemäßeübermittlungvonbild-undbefunddatenanpatientinnenundpatienten MöglichkeitzurDesignanpassungvonsynedraWebandieCorporate-IdentityvonGesundheitseinrichtungen synedraviewprofessionalalshochwertigerviewerfürzuweiserinnenundzuweiser IntegrationmitanderenAnwendungenüberWebservices-Schnittstellen UnterstützungdesIHE-IntegrationsprofilsCross-EnterpriseDocumentSharing(XDS,XDS-I) 6

10 Konzepte 1. Basistechnologie und Standards 1.1. Standards AlsunabhängigerSoftwareherstelleristesunserAnspruch,unserenKundenmitsynedraAIMeinemöglichst standardkonformesoftwarelösungzubieten DICOM und HL7 BeiderAnbindungvonbildgebendenGerätenundSystemenspieltderDICOM-Standardauchaußerhalbder RadiologieeineimmerwichtigereRolle.DenselbenStellenwertgeniesstderHL7-StandardbeiderAnbindung vonmedizinischeninformationssystemen.alsabteilungsübergreifendesmedizinischesuniversalarchivistsynedraaimdeshalbaufgrösstmöglichedicom-undhl7-konformanzausgelegt.dadurchkönnengeräteanbindungenundschnittstellenzudrittsystemenstandardisiertundunkompliziertumgesetztwerden.dicomwurde mittlerweilealseniso12052standardübernommen IHE SowohlHerstelleralsauchBetreibermedizinischerSoftwarehabenindenletztenJahrendiezukunftsweisende BedeutungderIHE-Initiativeerkannt-nichtzuletztauchvordemHintergrundderzunehmendenBedeutungvon E-HealthimGesundheitswesen.DieAnforderungenderIHE-InitiativenehmendeshalbauchinderEntwicklung vonsynedraaimeinenbesonderenstellenwertein.beidenalljährlichstattfindendenihe-connect-a-thonswird daszusammenspielvonsynedraaimmitdenlösungenandererherstellerunterrealenbedingungengetestet und optimiert. Aktuell unterstützt synedra mit synedra AIM elf Integrationsprofile, wie z.b. Cross-Enterprise DocumentSharing(XDS,XDS-I),ConsistentPresentationofImages(CPI)oderScheduledWorkflow(SWF).Das BekenntniszuIHEundzuoffenenStandardsisteinewesentlicheGrundlagedesSelbstverständnissesvonsynedra. synedranimmtregelmässiganiheconnectathonsteilunderweitertunterstütztlaufendneueintegrationsprofile. synedraaimhatinfolgendenintegrationsprofilendiefolgendenaktorenimplementiert: ARI-AccesstoRadiologyInformation:ImageDisplay,ImageManager/Archive,ReportReader ATNA-AuditTrailandNodeAuthentication:SecureApplication CT-ConsistentTime:TimeClient,TimeServer CPI-ConsistentPresentationofImages:ImageDisplay PDI-PortableDataforImaging:ImageDisplay,PortableMediaCreator,ReportReader PDQ-PatientDemographicsQuery:PatientDemographicsConsumer PIX-PatientIdentifierCross-referencingforMPI:PatientIdentifierCross-reference SWF-ScheduledWorkflow:ImageDisplay,ImageManager/Archive,PerformedProcedureStepManager 7

11 Konzepte SINR-SimpleImageandNumericReport:ReportReader XDS.b-Cross-EnterpriseDocumentSharing:DocumentConsumer,IntegratedDocumentSource/Repository, ImagingDocumentRepository,ImagingDocumentConsumer Die IHE Strategie von synedra ist es, jene Integrationspfofile und Aktoren zu unterstützen, welche der Rolle vonsynedraaimalsmedizinischesuniversalarchivundpacsimihekontextentsprechen.einevereinfachte grafischedarstellungdersynedraihestrategiefindensiehier: synedraaimnimmtverschiedenerollenein(ihebegriffaktor)undkommuniziertmitsystemen/aktorenaus unterschiedlichenthemenbereichen.zubeachtenist,dassessichdabeiumeinevereinfachungdertatsächlich vonsynedraunterstützteniheprofilehandelt.diedreiwesentlichengruppenvonaktorenvonsynedraaimsind: 8

12 Konzepte.alsRepository/Archiv.DabeigehtesumdieSpeicherungundArchivierung,aberauchumdieKommunikationvonDaten.ImBereichderBildgebungnimmtsynedraAIMdenAktorImageManager/Archiveein, welchervondendatenproduzentenacquisitionmodalityundevidencecreatorbilderunddokumente entgegennimmt.weitersstelltimagemanager/archivediedatenexternenklientenundsynedraview zurverfügung.imbereichderxdskommunikationnimmtsynedraaimdierolledesdocumentrepositorybzw.desimagingdocumentrepositoryein.diedokumentewerdenentwederdurcheineexterne DocumentSourceeingestelltoderentsteheninnerhalbvonsynedraAIM.AlsRepositorykommuniziert synedraaimmitderdocumentregistryundpatientidentitysourceeinerxdsaffinitydomain..alsdatenproduzent.danichtalledatenproduzentenihekonformsind,kannsynedraaimdierolledes GatewaysindieIHEWeltdarstellen.ZumBeispielkanneineingescanntesDokument.welchesübereinen handelsüblichetwainscannerakquiriertwurde,überxdsihe-konformkommuniziertwerden.indiesem SinneistsynedraAIMinderRolleeinerDocumentSourceodereinerImagingDocumentSource..alsClient.synedraAIMhatauchdieAufgabeDatenzuvisualisierenbzw.zuempfangen.synedraView alswichtigsterklientimsynedraaimportfolioistihekonformalsimagedisplay.weiterskannsynedra AIMBilderundDokumenteauseinerIHEAffinityDomainerhaltenundnimmtdamitdieRolleDocument Consumerbzw.einesImagingDocumentConsumerein. XDS.b-Cross-EnterpriseDocumentSharing:DocumentConsumer,IntegratedDocumentSource/Repository, ImagingDocumentRepository,ImagingDocumentConsumer DieKommunikationspartnervonsynedraAIMkönnenwiederuminverschiedeneGruppeneingeteiltwerden: KIS/Patientenadministrationssystem.synedraAIMempfängtvondiesenSystemenInformationenüberPatienten,FälleundAufträgeüberdieAktorenADTundOrderPlacer. XDSAffinityDomain.ImRahmeneinerKommunikationinnerhalbeinerXDSAffinityDomaintauschtsich synedraaimüberpatientenaus(patientidentitysource)undstelltdokumenteeinerdocumentregistry zurverfügung. RIS.ImradiologischenKontextkommuniziertsynedraAIMmiteinerRIS(odereinemKISmitRISFunktionalität).DasRISnimmtdenAktorDss/OrderFillerein. Datenproduzenten.DatenwerdeninsynedraAIMdurchverschiedeneAktoreneingestellt,z.B.radiologische ModalitätenalsAcquisitionModality,PostprocessingWorkstationsalsEvidenceCreatorundgenerelle DokumentenproduzentenalsDocumentSource. 2. Betrieb 2.1. Verfügbarkeit HierstehtTextüberVerfügbarkeit 2.2. Virtualisierung HierstehtTextüberVirtualisierung 9

13 Konzepte 2.3. Datensicherheit HierstehtTextüberDatensicherheit 2.4. Ausfallkonzept HierstehtTextüberAusfallkonzept 3. Benutzerverwaltung 3.1. Aufruf-Integration mit dem KIS AusdemKIS,indemüberKontextmenüeinFremdprogrammaufrufeingebundenwerdenkann,kanndersynedra Viewaufgerufenwerden.DabeiwirdderaktuelleFallkontextsowiederaktuellangemeldeteBenutzerübergeben, einedoppelteanmeldungwirddadurchvermieden.solltederanwenderdemarchivnichtbekanntsein,erfolgt eineanmeldungundzuordnungzueinerstandardgruppe,gleichzeitigwirdderadministratorbenachrichtigtund kannggf.diebenutzerrechteanpassen.eswirdsofortundautomatischderaktuellepatientundfallaufgerufen unddargestellt. FolgendeMöglichkeitenstehennunzurVerfügung: Dokumente,Bilder,Videoseinsehen. VerschiedenefachlicheSichtenwählen. FilternvonDokumentennachTyp(z.B.Arztbrief). NeueDokumenteanlegenbzw.bestehendeDokumentezurAktehinzufügen. Blättern,Fensterung,Layout,ZoomfürDICOMDaten MessungvonLängen,Winkeln,FlächenundDichteinDICOMDaten AnnotationenvonDokumentenundBildern RedliningfürDokumente(Haftzettel,Notizen,Linien,Marker,Pfeile,.) DokumentemitHandzeichenversehen(zurKenntnisgenommen) Marker,Videoschnitt,StreamingfürVideoformate ScanningvonDokumenten Signaturprozessedurchführen 3.2. Berechtigungskonzept DieBerechtigungeinenPatientenbzw.einenFallanzusehen,wirdausdemKISabgeleitet.InnerhalbeinesPatientengreiftdasBerechtigungssystemdessynedraAIM.ImBerechtigungssystemvonsynedrakanninAbhängigkeitvonderRolledesAnwendersdieBerechtigungsstrukturfeingranuliertdefiniertwerden.Dabeibeziehtsich dieberechtigungnichtnuraufdiesichtbarkeitvondokumenten,sondernauchaufdiemöglichkeitzurverände- 10

14 Konzepte rung,zursuchbarkeit,zuminitiierenvonworkflows,zumhinzufügenvonneuendokumentenetc.einerneutes AnmeldeninsynedraAIM(EingabeeinesPasswortes)sollnachdemAufrufausdemKISnichterforderlichsein Synchronisation Benutzer und Rollen Dokumentenüberleitung 3.5. Order Entry und Arbeitslisten ZurrevisionssicherenArchivierung,fürdieVerteilunganexternePartner,fürMigrationsszenariensowiefürdie NutzungalsNotfallsystemistdieArchivierungvonBefundenausdemKISerforderlich.DiesewerdenüberHL7 ORUbzw.MDMansynedraAIMübermittelt.DannwerdendieDokumentepotentiellnochindasarchivtauglicheFormatPDF/AgewandeltundderMechanismenderArchivierungzugeführt(Zeitstempel,Nachsignatur, WORM,etc.). UntersuchungenwerdenimKISangemeldetundterminlichfestgelegt.DieÜbermittlungderLeistungsanforderungvomKISansynedraAIMerfolgtdurcheineHL7-ORM-Nachricht.DieseenthältallewesentlichenInformationenüberPatient,Fall,AuftragundUntersuchungskontext.synedraAIMverarbeitetdieseNachrichtenund nutztdiedatenzurzusammenführungvonleistungsanforderungenunduntersuchungsaufträgen.synedraaim stelltdieleistungsanforderungenalsdicom-worklistfürdiemodalitätenzurabholungbereitoderbedient synedraviewmitarbeitslisten.dadurchkönnenfehleranfälligedoppeleingabenandenmodalitätenentfallen. ZusätzlichzudenPatientendaten(Name,Geburtsdatum,Geschlecht,Patienten-ID)unddenUntersuchungsdaten(Modalität, Untersuchung, Termin) werden auch Angaben zum Auftrag(Accession Number) übergeben. DieseDatenwerdenspäterimArbeitsablaufzurautomatischenZusammenführungderDICOM-UntersuchungenmitdenzugehörigenLeistungsanforderungengenutzt Rechte HierstehtTextüberRechte 3.7. Authentifizierung HierstehtTextüberAuthentifizierung 4. Datenhaltung im synedra AIM 4.1. TEXT-Überschrift HierstehtTextüberDatenhaltung 11

15 Konzepte 5. Geografische Verteilung 5.1. TEXT-Überschrift HierstehtTextüberdiegeogr.Verteilung 6. Anbindung von Geräten 6.1. Anbindungen von DICOM Geräten 6.3. Anbindungen von Videoquellen DICOM-fähigeGerätesindinderRadiologieundinanderenFachbereichenvonBedeutung.InderRadiologie undimbereichultraschallsinddicomschnittstellenseitvielenjahrenstandard.indenletztenjahrengewinnt DICOMauchfürandereBereichederbildgebendenDokumentationanBedeutung,z.B.imBereichderendoskopischenVerfahrenundbeiOPMikroskopen.EbensogewinntderBereichderDICOM-fähigenEKGGeräte anbedeutung.dieseklinischendicommodalitätensindzumteilinkompatibelmitgängigen,fürdenradiologischengebrauchausgelegtenpacs.diesistinsbesonderedemumstandgeschuldet,dassdiedicomformate inderradiologienichtbenötigtwerdenunddahervondenpacsviewernnichtdargestelltwerdenkönnen (Beispiele:DICOMmiteingebettetenVideoSequenzen,DICOMmiteingebettetenEKGSignalen).synedraAIM istaufdienutzungimgesamtenkrankenhaushinausgelegtundunterstütztdahereinegroßebreitevondicom Formaten.DieUnterstützungdesDICOMStandardsistimsog.DICOMConformanceStatementdokumentiert. SchlüsselvorteilederDICOM-UnterstützungvonsynedraAIM: UnterstützungeinerbreitenBandbreiteanDICOM-Formaten,auchaußerhalbderRadiologie(z.B.DICOM EKG,DICOMVisibleLight,etc.).synedraViewisteinerderleistungsfähigstenDICOMVieweraufdemMarkt UnterstützungallerrelevantenDICOMDienste HochperformanterDICOMImport Mehrals10JahreErfahrungmitDICOMAnbindungenallerArt DICOMAnbindungenerfolgenIHEkonform synedraaimberechtigungskonzeptauchbeimzugriffüberdicom FlexiblesRegelwerkbeimDICOMImport(z.B.ZuordnungzuFachbereichen,ErgänzungvonDICOMTags, etc.) UmfassendeMöglichkeitenfürDICOMAnonymisierung EineumfassendeVideobewirtschaftung(Erfassung,Bearbeitung,Verteilung,ArchivierungvonStandbildernund Videosequenzen)gewinntzunehmendanBedeutung.DieNutzungsszenariensindvielfältig.Teilweiseisteine Dokumentationzwingenderforderlich(z.B.Gastroskopie),teilweisedientdieseanderenZweckenwiederInformationvonPatienten,ForschungundLehre,forensischenZweckenoderzurQualitätssicherung.SowohlimOP BereichalsauchaußerhalbgibteseineVielzahlvonVideoquellen(nichtabschließend): OPMikroskope 12

16 Konzepte EndoskopischeVerfahren SonstigeKamerasimOP Bildverstärker/C-Bögen VideoaußerhalbdesOP(z.B.Therapievideos,Ganganalyse,.) DieTechnologien,mitdenendieVideosignaleerfasstwerdenkönnen,reichenvonmodernenDICOMGeräten bishinzuanalogenvideoquellen.ebensobreitwiediebandbreitederdatenquellenistdieeinbettungindie konkretenworkflows.daherunterstützteineumfassendelösungfürdievideobewirtschaftungermöglichtnicht dieintegrationallerrelevantendatenquellen,sonderndienutzungindenkonkretenundvielfältigenarbeitsabläufenderanwender. DieLösungsynedraAIMadressiertdieseBedürfnisseumfassend: synedraaimermöglichteineumfassendevideodokumentation,dennesunterstütztallerelevantenvideoformateundauflösungen(z.b.sd,hd720p/ibishd1080i60)sowiediespeicherungundvisualisierung vonvideosimdicom-format(dicom-mpeg2,dicom-multiframe). synedraaimeignetsichalsvideodokumentationfürihregesamtegesundheitseinrichtung,dennesermöglichtihnendieflexibleanbindungvongerätendurchdieimmedizinischenbereichrelevantenanalogenund digitalenvideo-schnittstellen(z.b.composite,component,hdmi,sdi.). synedraliefertbenutzungsbereitegesamtsysteme.sieerhaltenallekomponentenaufeinanderabgestimmt undgetestet:workstation,software,codecs,videokomponenten,trennverstärker,verkabelung.wirverwendendabeiausschließlichhochwertigekomponentenausdemprofessionellenvideobereich. SieprofitierenvonunsererumfangreichenundlangjährigenErfahrungundunserenzahlreichenReferenzen imbereichdervideodokumentation(z.b.alsuniversalarchivimuniversitätsspitalzürich). synedraaimistalsmedizinproduktderklasseiibzertifiziertundmitunseremknow-howunterstützenwir SiebeidernormgerechtenUmsetzungIhrerVideodokumentation(z.B.auchimOP-Bereich) Einlesen von mitgebrachten Datenträgern HäufigbringenPatientenCDs/DVDsmitBilddatenvonanderenGesundheitseinrichtungenmit.Diesewerden imbehandlungsverlaufbenötigt.synedraviewbietetkomfortablemöglichkeitimumgangmitdieserproblemstellung DieBilddatenwerdenanentsprechendberechtigtenArbeitsplätzeneingelesen.DerVieweraufdemDatenträgeristnichterforderlich. DadiePatientenidentifikationi.d.R.nichtmitjenerimHausübereinstimmt,gibteseinekomfortableMöglichkeitumdieDatenkorrektzuzuordnen. AufWunschkönnendieDatenaucheinentemporärenSpeicherbereichgelegtwerden,sodasssienacheiner bestimmtenzeitautomatischgelöschtwerden Import von medizintechnischen Geräten und medizinischen Fachapplikationen synedrahatgroßeerfahrungmitdereinbindungvonmedizintechnischengerätenundmedizinischenfachanwendungen.dieserfordertdiebereitstellungeinesumfassendenwerkzeugkastensvonimportschnittstellen. 13

17 Konzepte 6.6. Import von (originär) digitalen Dokumenten aus dem Primärsystem und aus anderen Informationssystemen Wannimmermöglich,werdenstandardisierteSchnittstellenbevorzugt(z.B.DICOModerHL7).Darüberhinaus istbeideranbindungvonmedizingerätenaspektedersicherheitundhygienezuberücksichtigen. EinbesonderswichtigerBereichistjenerderEKGGeräte.JenachGerätetypkommenunterschiedlicheEinbindungsvariantenzumEinsatz: AnbindungüberdieDrucker-Schnittstelle(synedraPrint) ModerneEKGGerätesindDICOM-fähig AnbindungüberGDTSchnittstelle HL7Integration Dateischnittstelle DiedirekteArchivierungvonoriginärdigitalenDokumentenausdemPrimärsystemundausanderenInformationssystemenkannüberverschiedeneVerfahrenerfolgen: überhl7orubzw.hl7mdm.dieinhaltsdatensindentwederindiehl7nachrichtenintegriertoderin denhl7nachrichtenreferenziert(normalfall). ÜbermittlungderDokumenteaufeinemFileshareundeinerIndexdateiineinemgeeignetenFormat(z.B. XMLoderASCII) ÜbermittlungderDokumenteaufeinemFileshare,IndexdatenimDateinamen 6.7. PACS Migration synedrahatgroßeerfahrungmitpacsanbindungenundübernahmen.eineübernahmederpacsdatenindas synedraaimistausmehrerengründenwünschenswert: Befundungsprozesse in verschiedenen klinischen Abteilungen können unabhängig vom PACS im synedra AIMdurchgeführtwerden. BildverteilungimgesamtenKrankenhausimeinheitlichenmedizinischenViewer ErfüllungderArchivierungspflichtderPACSDaten ZukünftigeBereitstellungderBilddatenfüreHealthAnwendungen 6.8. Anbindungen von Geräten über die Druckerschnittstelle HierstehtTextüberDruckerschnittstelle 6.9. Anbindungen von PACS HierstehtTextüberPACSAnbindungen 14

18 Konzepte Anbindungen von medizinischen Abteilungssystemen und PACS HierstehtTextüberAbteilungssysteme 7. Videoanbindungen im OP 7.1. TEXT-Überschrift HierstehtTextüberdieVideolösung 8. synedra AIM als Archiv 8.1. TEXT-Überschrift HierstehtTextüberdieArchivlösung 9. Webverteilung 9.1. Webverteilung HIN HierstehtTextüberdieWebverteilung 15

Entdecken Sie synedra Lösungskompetenz im Gesundheitswesen

Entdecken Sie synedra Lösungskompetenz im Gesundheitswesen Entdecken Sie synedra Lösungskompetenz im Gesundheitswesen Daniel Wälti - GF synedra Schweiz Dr. Thomas Pellizzari - CEO synedra Dr. Andreas Keizers - GF synedra Deutschland Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Bildmanagement im OP mit Ziel der Integration in ein PACS

Bildmanagement im OP mit Ziel der Integration in ein PACS Bildmanagement im OP mit Ziel der Integration in ein PACS Der Chirurg in heterogener EDV Umgebung Von der Aufgabenstellung über die Konzeptlösung bis zur Umsetzung am Beispiel des Universitätsklinikum

Mehr

Anforderungen. ZTG-Zertifizierung PACS

Anforderungen. ZTG-Zertifizierung PACS Anforderungen ZTG-Zertifizierung PACS Wir gestalten Zukunft. Gemeinsam. Die ZTG Zentrum für Telematik im Gesundheitswesen GmbH ist das neutrale Kompetenzzentrum für Pflege- und Gesundheitstelematik. An

Mehr

Das earchiv-projekt in den Häusern der Spital Thurgau AG. 03.12.2014 Berliner Archivtage 2014 Barbara Haller / Thomas Pellizzari

Das earchiv-projekt in den Häusern der Spital Thurgau AG. 03.12.2014 Berliner Archivtage 2014 Barbara Haller / Thomas Pellizzari Das earchiv-projekt in den Häusern der Spital Thurgau AG 03.12.2014 Berliner Archivtage 2014 Barbara Haller / Thomas Pellizzari Persönliche Vorstellung Agenda Teil 1 Vorstellung synedra Archivkonzept,

Mehr

Wir entwickeln Medical-IT-Lösungen für die Aufgaben von heute und die Anforderungen von morgen!

Wir entwickeln Medical-IT-Lösungen für die Aufgaben von heute und die Anforderungen von morgen! Wir entwickeln Medical-IT-Lösungen für die Aufgaben von heute und die Anforderungen von morgen! Mission Die MEDNOVO Medical Software Solutions GmbH verbindet die Informationstechnologie und Medizintechnik

Mehr

Überführung NON-IHE zu IHE. Überführung von Befunden in ein IHE konformen Standard

Überführung NON-IHE zu IHE. Überführung von Befunden in ein IHE konformen Standard Überführung NON-IHE zu IHE Überführung von Befunden in ein IHE konformen Standard 15 Jahre Erfahrung im Bildmanagement 11 Jahre Erfahrung im klinikweiten Bildmanagement (PACS-II) 780 Kunden Schweiz & Deutschland

Mehr

www.entscheiderfabrik.com

www.entscheiderfabrik.com www.entscheiderfabrik.com www.entscheiderfabrik.com Agenda Motivation der Teilnahme an der Entscheiderfabrik 2014 Vorstellung der Lösung im Spital Netz Bern Darstellung des Projektes Entscheiderfabrik

Mehr

OP-Planung und Dokumentation

OP-Planung und Dokumentation OP-Planung und Dokumentation 22.07.2009 1 Dokumentationsarbeitsplatz im OP Siehe Vortrag OP- Management von Herrn Böhm Vorlesungsreihe Gesundheitsökonomie 22.07.2009 2 Radiologieinformationssystem 22.07.2009

Mehr

ARCHIVIERUNG UND SIGNATUR IM KLINISCHEN ALLTAG

ARCHIVIERUNG UND SIGNATUR IM KLINISCHEN ALLTAG ARCHIVIERUNG UND SIGNATUR IM KLINISCHEN ALLTAG ERFAHRUNGEN UND FALLSTRICKE Markus Stein Dezember 2014 ETHIANUM - KONZEPT Privatklinik mit exzellenter Medizin und 5-Sterne-Hotelservice Ausrichtung aller

Mehr

Enterprise Content Management im Gesundheitswesen - Defini8onen, Anforderungen und Lösungsansätze

Enterprise Content Management im Gesundheitswesen - Defini8onen, Anforderungen und Lösungsansätze Enterprise Content Management im Gesundheitswesen - Defini8onen, Anforderungen und Lösungsansätze 2. Workshop der Fachgruppe ECM- Systeme und IHE der Entscheiderfabrik 03. September 2013, Lübeck Dr. Carl

Mehr

Integriertes Bild- und Befundmanagement im Gesundheitswesen. Ihr Ansprechpartner: Christian Wolf, Sales Consultant

Integriertes Bild- und Befundmanagement im Gesundheitswesen. Ihr Ansprechpartner: Christian Wolf, Sales Consultant 1 Integriertes Bild- und Befundmanagement im Gesundheitswesen Ihr Ansprechpartner: Christian Wolf, Sales Consultant Agenda 2 Kurze Vorstellung Firma VISUS Vorteile eines integriertem Bild- und Befundmanagement

Mehr

Dirk Jost. März Internetwork Services AG, Essen Heidelberger Archivtage 2015. IHE-konforme Archivierung von Patientenakten mit Tiani SpiritEHR

Dirk Jost. März Internetwork Services AG, Essen Heidelberger Archivtage 2015. IHE-konforme Archivierung von Patientenakten mit Tiani SpiritEHR Dirk Jost März Internetwork Services AG, Essen Heidelberger Archivtage 2015 39. Treffen der GMDS-Arbeitsgruppe Archivierungen von Krankenunterlagen IHE-konforme Archivierung von Patientenakten mit Tiani

Mehr

Archive in der Medizin. Archive in der Medizin. Dipl. Inform. M. Engelhorn. DICOM Workshop Nov. 2008 1

Archive in der Medizin. Archive in der Medizin. Dipl. Inform. M. Engelhorn. DICOM Workshop Nov. 2008 1 Archive in der Medizin Archive in der Medizin Dipl. Inform. M. Engelhorn DICOM Workshop Nov. 2008 1 Zur Person Dipl. Inform.. M. Engelhorn Geb. 1949 Verfahrenstechnik 1968 Elektronik / Steuerungstechnik

Mehr

ECM Lösung JiveX und die Berücksichtigung von IHE. Ihre Ansprechpartner: Rudolf Heupel, Vertriebsleiter Deutschland

ECM Lösung JiveX und die Berücksichtigung von IHE. Ihre Ansprechpartner: Rudolf Heupel, Vertriebsleiter Deutschland 1 ECM Lösung JiveX und die Berücksichtigung von IHE Ihre Ansprechpartner: Rudolf Heupel, Vertriebsleiter Deutschland Agenda Lübeck, 03.09.2013 2! Das Unternehmen VISUS! JiveX Medical Archive! JiveX und

Mehr

Persönliche, einrichtungsübergreifende, elektronische Patientenakten (PEPA) Vision, Architektur und Herausforderungen an die digitale Archivierung

Persönliche, einrichtungsübergreifende, elektronische Patientenakten (PEPA) Vision, Architektur und Herausforderungen an die digitale Archivierung Persönliche, einrichtungsübergreifende, elektronische Patientenakten (PEPA) Vision, Architektur und Herausforderungen an die digitale Archivierung Archivtage Heidelberg, Dezember 2015 Dr. Oliver Heinze

Mehr

EIN ZUVERLÄSSIGER PARTNER.

EIN ZUVERLÄSSIGER PARTNER. EIN ZUVERLÄSSIGER PARTNER. Bisher wurden Carestream Vue Installationen an über 2.500 Standorten und mehr als zehn Cloud-Infrastrukturen weltweit realisiert. Unsere Service Teams bieten Ihnen umfangreiche,

Mehr

MEDICA 2012 Düsseldorf, 15. November 2012

MEDICA 2012 Düsseldorf, 15. November 2012 MEDICA 2012 Düsseldorf, Status der IT-Schlüssel-Themen der vergangenen Entscheiderfabrik: Integration und Interoperabilität von Patienten-, Dokumenten- und Bildmanagement eine Synopse! 06.-07.02.2013,

Mehr

IMPAX Teaching File Archive

IMPAX Teaching File Archive IMPAX Teaching File Archive Aufbau eines radiologischen Lehrarchivs gemäß IHE-TCE Isabel Wobbe Daniel Selbach (Agfa HealthCare) Gliederung Ausgangssituation am UKSH Ziele der Lehrfallsammlung IHE TCE Profil

Mehr

Der Aufbau einer elektronischen Patientenakte am Landeskrankenhaus Feldkirch ein Erfahrungsbericht aus Österreich.

Der Aufbau einer elektronischen Patientenakte am Landeskrankenhaus Feldkirch ein Erfahrungsbericht aus Österreich. Der Aufbau einer elektronischen Patientenakte am Landeskrankenhaus Feldkirch ein Erfahrungsbericht aus Österreich. Bremer Archivtage 31.5./1.6.2007 Harald Keckeis (harald.keckeis@lkhf.at) Bremer Archivtage,

Mehr

Referenz. Referenzbericht. Praxis für Radiologie und Nuklearmedizin Dres. A.Dawid, M. Thompson, R. Wiehn in Zweibrücken

Referenz. Referenzbericht. Praxis für Radiologie und Nuklearmedizin Dres. A.Dawid, M. Thompson, R. Wiehn in Zweibrücken dicompacs R Referenz Praxis für Radiologie und Nuklearmedizin Dres. A.Dawid, M. Thompson, R. Wiehn in Zweibrücken Dr. Andreas Dawid bei der Befundung In der Praxis steht ein breites Spektrum an radiologischer

Mehr

Digitale Archivierung

Digitale Archivierung Digitale Archivierung Von der elektronischen Patientenakte zur digitalen rechtssicheren Langzeitarchivierung 14. Nov. 2007 30. Deutscher Krankenhaustag Medica 2007 Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Riedel, IfK Braunschweig,

Mehr

Aktuelle Trends in. Uwe Engelmann, Heiko Münch, Andre Schröter, Christian Bohn, Hans-Peter Meinzer. CHILI GmbH, Heidelberg, Germany

Aktuelle Trends in. Uwe Engelmann, Heiko Münch, Andre Schröter, Christian Bohn, Hans-Peter Meinzer. CHILI GmbH, Heidelberg, Germany Aktuelle Trends in PACS und Teleradiologie l i Uwe Engelmann, Heiko Münch, Andre Schröter, Christian Bohn, Hans-Peter Meinzer Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg Deutsches Krebsforschungszentrum

Mehr

Digitale Patientenakte. Praxisklinik Rennbahn AG setzt auf digitale Patientenakte und revisionssichere Archivierung

Digitale Patientenakte. Praxisklinik Rennbahn AG setzt auf digitale Patientenakte und revisionssichere Archivierung Digitale Patientenakte Praxisklinik Rennbahn AG setzt auf digitale Patientenakte und revisionssichere Archivierung Der Kunde Das Swiss Olympic Medical Center Rennbahnklinik in der Schweiz ist seit mehr

Mehr

JiveX Medical Archive Zusammenbringen, was zusammengehört

JiveX Medical Archive Zusammenbringen, was zusammengehört JiveX Medical Archive Zusammenbringen, was zusammengehört JiveX Medical Archive Herstellerneutrale Archivierung in der Medizin 09/2014 DE 2/8 Alle medizinischen Informationen an einem Ort Medizinisch relevante

Mehr

Mobiles Multimediales Medizinisches Informationssystem

Mobiles Multimediales Medizinisches Informationssystem Mobiles Multimediales Medizinisches Informationssystem - Datendrehscheibe für den Austausch medizinischer Dokumente OFFIS e.v. Escherweg 2 26121 Oldenburg Seite 1 M³IS Das Projekt Partner Microsoft Deutschland

Mehr

www.p-k-p.at DokMon OP Videodokumentation Made in Austria Videodokumentation Fotodokumentation Videorouting Befund- und Aufbereitungsdokumentation

www.p-k-p.at DokMon OP Videodokumentation Made in Austria Videodokumentation Fotodokumentation Videorouting Befund- und Aufbereitungsdokumentation DokMon OP Foto- und Video-Dokumentationssystem Made in Austria Videodokumentation Fotodokumentation DokMon OP ist ein einfach zu bedienendes Foto-und Videoaufzeichnungssystem, mit dem patientenbezogene

Mehr

JiveX Integrated Imaging

JiveX Integrated Imaging JiveX Integrated Imaging Klinikweit voll integriert Die Bündelung des Bildmanagements einer kompletten klinischen Einrichtung ist nicht ganz trivial: Neben radiologischen (Bild-) Daten müssen Biosignale,

Mehr

MEDNOVO Medical Software Solutions GmbH

MEDNOVO Medical Software Solutions GmbH MEDNOVO Medical Software Solutions GmbH IT meets Medizintechnik Prozessoptimierung effektiv und ganzheitlich Prozessoptimierung als Gesamtsystem in der medizinischen Dokumentation und dem Bildmanagement

Mehr

MEDNOVO GmbH & Co. KG. Unternehmenspräsentation

MEDNOVO GmbH & Co. KG. Unternehmenspräsentation MEDNOVO GmbH & Co. KG Unternehmenspräsentation Unternehmensidee und -strategie Unternehmen: Gründung: Oktober 2002 Sitz des Unternehmens: Berlin Komplementär: MEDNOVO Medical Software Solutions GmbH Gesellschafter

Mehr

Langzeitarchivierung-as-a-Service

Langzeitarchivierung-as-a-Service Langzeitarchivierung-as-a-Service Technisches, ökonomisches und politisches Konzept zur Erfüllung gesetzlicher Pflichten, Verbesserung der Versorgung und Unterstützung der medizinischen Forschung Alexander

Mehr

Einführung von DMS in 5 Schritten

Einführung von DMS in 5 Schritten Einführung von DMS in 5 Schritten Vorgespräch 01 - Grundlagen Präsentation 02 - Nutzenermittlung Workshop 03 - Lösungsdetails Angebot 04 - Kalkulation Einrichtung/Schulung 05 - Einführung Dokumentenmanagement

Mehr

Intersektorale Kommunikation vollständiger medizinischer Dokumentationen. www.medeconruhr.de

Intersektorale Kommunikation vollständiger medizinischer Dokumentationen. www.medeconruhr.de Intersektorale Kommunikation vollständiger medizinischer Dokumentationen www.medeconruhr.de Netzwerk der Gesundheitswirtschaft im Ruhrgebiet. Rund 150 Mitglieder (Kliniken, Krankenkassen, Forschung, Industrie,

Mehr

Die Elektronische Patientenakte und das digitale Archivsystem des HDZ

Die Elektronische Patientenakte und das digitale Archivsystem des HDZ Die Elektronische Patientenakte und das digitale Archivsystem des HDZ Dirk Hüske-Kraus Abteilung für Krankenhausinformatik Herz- und Diabeteszentrum NRW Bad Oeynhausen Universitätsklinik der Ruhr-Universität

Mehr

Die Verschmelzung von ECM und IHE bei der Vivantes. Mit PEGASOS 3D zur grenzenlosen Prozessunterstützung.

Die Verschmelzung von ECM und IHE bei der Vivantes. Mit PEGASOS 3D zur grenzenlosen Prozessunterstützung. Die Verschmelzung von ECM und IHE bei der Vivantes. Mit PEGASOS 3D zur grenzenlosen Prozessunterstützung. Berliner Archivtage, 3.12.2014 im Vivantes-Klinikum Neukölln Thomas Lichtenberg, Geschäftsführer

Mehr

PEGASOS Medical Information Broker Hospital Information Broker für grenzenlose Prozessunterstützung im Krankenhaus

PEGASOS Medical Information Broker Hospital Information Broker für grenzenlose Prozessunterstützung im Krankenhaus PEGASOS Medical Information Broker Hospital Information Broker für grenzenlose Prozessunterstützung im Krankenhaus IHE-basierte Aktensysteme, Lübeck, 3.9.213 Thomas Lichtenberg, Geschäftsführer MARABU

Mehr

Medizinische hochschule hannover. revisionssichere Archivierung mit nscale

Medizinische hochschule hannover. revisionssichere Archivierung mit nscale Medizinische hochschule hannover SAP-Anbindung und revisionssichere Archivierung mit nscale Anforderungen: einführung eines Zentralarchivs für Patientenakten revisionssichere Migration von über 15 Mio.

Mehr

Epping Antonius Mitarbeiter IT Abteilung am Mathias-Spital Rheine. IT Konzept in der Stiftung Mathias Spital. Integration einer gewachsenen Struktur

Epping Antonius Mitarbeiter IT Abteilung am Mathias-Spital Rheine. IT Konzept in der Stiftung Mathias Spital. Integration einer gewachsenen Struktur Epping Antonius Mitarbeiter IT Abteilung am Mathias-Spital Rheine IT Konzept in der Stiftung Mathias Spital Integration einer gewachsenen Struktur die Technik Anbindung der Außenhäuser Innerhalb der Einrichtung

Mehr

Elektronische Dokumentenmanagement- und Archivierungssysteme im Krankenhaus

Elektronische Dokumentenmanagement- und Archivierungssysteme im Krankenhaus Elektronische Dokumentenmanagement- und Archivierungssysteme im Krankenhaus aktuelle Entwicklungen und Perspektiven elektronischer Patientenakten und digitaler Archive Dr. Paul Schmücker Universitätsklinikum

Mehr

Eine web-basierte Telemedizin-Plattform für die Onkologie

Eine web-basierte Telemedizin-Plattform für die Onkologie Eine web-basierte Telemedizin-Plattform für die Onkologie Schreier G 1, Meßmer J 1, Gossy C 1, Rauchegger G 1, Pellizzari T 2, Ladenstein R 3 1 ehealth systems, ARC Seibersdorf research GmbH, Graz und

Mehr

DICOM Adapter IDeal HL7 PVS. Leistungsbeschreibung. Version 1.0

DICOM Adapter IDeal HL7 PVS. Leistungsbeschreibung. Version 1.0 DICOM Adapter IDeal KIS HL7 Cloverleaf DICOM Modalität Worklist Leistungsbeschreibung Version 1.0 PVS Dachauer Str. 11, D-80335 München Tel.: +49-(0)89-599 88 76-0 Fax: +49-(0)89-599 88 76-11 Info@Health-Comm.de

Mehr

Präsentation einer ganzheitlichen medizinischen Dokumentation im Krankenhaus

Präsentation einer ganzheitlichen medizinischen Dokumentation im Krankenhaus Präsentation einer ganzheitlichen medizinischen Dokumentation im Krankenhaus imobile auf Tablets und Smartphones Christian Bauer, Geschäftsführer KIT Services GmbH TietoEnator 2005 Was wird im klinischen

Mehr

Projekt Elektronische Archivierung der Patientenakte (DMAS-IHE)

Projekt Elektronische Archivierung der Patientenakte (DMAS-IHE) Projekt Elektronische Archivierung der Patientenakte (DMAS-IHE) GMDS Berliner Archivtage 2014 F. Lemberg, Vivantes 1. Ziele des Projektes 2. Systemüberblick 3. Aktenstruktur 4. Prozessänderungen 5. Projektstatus

Mehr

Management und Archivierung von Daten, Dokumenten und Bildern. Strategie und Konzepte der Firma GWI

Management und Archivierung von Daten, Dokumenten und Bildern. Strategie und Konzepte der Firma GWI Management und Archivierung von Daten, Dokumenten und Bildern Strategie und Konzepte der Firma GWI ORBIS Multimediales Archiv/DMS Hannöversche Archivtage 2005 Folie 1 GWI Philosophie bei der Archivierung

Mehr

Entwicklung eines elektronischen Einwilligungsmanagementsystems für intersektorale Informationssysteme

Entwicklung eines elektronischen Einwilligungsmanagementsystems für intersektorale Informationssysteme Entwicklung eines elektronischen Einwilligungsmanagementsystems für intersektorale Informationssysteme Berlin, November 2010 Markus BIRKLE, Oliver HEINZE, Björn BERGH Zentrum für Informations- und Medizintechnik

Mehr

KIS-RIS-PACS und DICOM 2009

KIS-RIS-PACS und DICOM 2009 Bildintegration bei eepa und EGA - Umsetzungsaspekte te aus dem ISIS-Projekt S - O. Heinze, U. Engelmann, H. Münch, K. Faiß, J. Heiß, H. Soltau, B. Bergh KIS-RIS-PACS und DICOM 2009 Zentrum für Informations-

Mehr

MEDICA 2012 Düsseldorf, 15. November 2012

MEDICA 2012 Düsseldorf, 15. November 2012 MEDICA 2012 Düsseldorf, Status der IT-Schlüssel-Themen der vergangenen Entscheiderfabrik: Integration und Interoperabilität von Patienten-, Dokumenten- und Bildmanagement eine Synopse! 06.-07.02.2013,

Mehr

Informationen für die Presse conhit 2014

Informationen für die Presse conhit 2014 Informationen für die Presse conhit 2014 Beliebige Daten ganz einfach integrieren ETIAM fast bestehende Lösungen in neuer Integrationsplattform zusammen ETIAM und Vidyo erweitern Kommunikation medizinischer

Mehr

YOUR INFORMATION IS OUR BUSINESS. Dr. Wolfgang Obelöer Technischer Leiter. itiso GmbH. wolfgang.obeloeer@itiso.de www.itiso.de. www.itiso.

YOUR INFORMATION IS OUR BUSINESS. Dr. Wolfgang Obelöer Technischer Leiter. itiso GmbH. wolfgang.obeloeer@itiso.de www.itiso.de. www.itiso. Dr. Wolfgang Obelöer Technischer Leiter itiso GmbH Hamburg wolfgang.obeloeer@itiso.de Information ist Kapital Mail aus dem heutigen Geschäftsprozess nicht mehr wegzudenken Über 70% der schriftlichen Kommunikation

Mehr

synedra View Feature Übersicht Version 3.4.0.x "Triton" synedra information technologies www.synedra.com

synedra View Feature Übersicht Version 3.4.0.x Triton synedra information technologies www.synedra.com synedra View Feature Übersicht Version 3.4.0.x "Triton" 2014 synedra information technologies www.synedra.com Inhaltsverzeichnis 1.FeatureÜbersicht...1 1.1.AllgemeineFeatures... 1 1.2.Befundung,BildbetrachtungundBildbearbeitung...

Mehr

Die Radiologie im Fokus

Die Radiologie im Fokus Die Radiologie im Fokus Prozessmanagement in der Radiologie Das Radiologie-Management-System von NEXUS leistet in Radiologien und radiologischen Fachabteilungen einen wichtigen Beitrag zur Prozessoptimierung.

Mehr

Fallsammlung mit IHE TCE. AHLERS C, WUNDER K, SCHNEIDER J, DÜBER C, MILDENBERGER P

Fallsammlung mit IHE TCE. AHLERS C, WUNDER K, SCHNEIDER J, DÜBER C, MILDENBERGER P Fachübergreifender Einsatz einer Fallsammlung mit IHE TCE. AHLERS C, WUNDER K, SCHNEIDER J, DÜBER C, MILDENBERGER P Situation Konventionelle Filmarchive sind obsolet Auch für Lehre und Weiterbildung werden

Mehr

Schlüssel-Thema/Projekt 5: IT meets Medizintechnik Prozessoptimierung effektiv und ganzheitlich. Abschlußpräsentation zur Medica / DKHT 2010

Schlüssel-Thema/Projekt 5: IT meets Medizintechnik Prozessoptimierung effektiv und ganzheitlich. Abschlußpräsentation zur Medica / DKHT 2010 mgm Management-Beratung im Schlüssel-Thema/Projekt 5: IT meets Medizintechnik Prozessoptimierung effektiv und ganzheitlich Abschlußpräsentation zur Medica / DKHT 2010 Wie hat alles angefangen? Wie ist

Mehr

e-pacs Speicherdienst

e-pacs Speicherdienst e-pacs Speicherdienst e-pacs Speicherdienst Telepaxx Medical Archiving bietet mit dem e-pacs Speicherdienst einen sicheren Health Cloud Service zur externen Langzeitarchivierung medizinischer Bilder und

Mehr

RHENUS OFFICE SYSTEMS. Partner im Gesundheitswesen

RHENUS OFFICE SYSTEMS. Partner im Gesundheitswesen RHENUS OFFICE SYSTEMS Partner im Gesundheitswesen IHRE HERAUSFORDERUNG Gesetzeskonforme Aktenaufbewahrung Strengvertrauliche und hochsensible Daten sind für Unternehmen im Gesundheitswesen von entscheidender

Mehr

Interoperabilität als Weg zu Investitionssicherheit

Interoperabilität als Weg zu Investitionssicherheit Interoperabilität als Weg zu Investitionssicherheit im vernetzten Krankenhaus VDE MedTech 2014 Dr. Harald Deutsch 08.10.2014 VDE MedTech 2014 1 Agenda Einleitung Technologische Aspekte der Investitionssicherheit

Mehr

Radiologieunterstützung durch RIS & PACS. Praxisvortrag am 22.04.2005 Dr. René Rottleb

Radiologieunterstützung durch RIS & PACS. Praxisvortrag am 22.04.2005 Dr. René Rottleb Radiologieunterstützung durch RIS & PACS Praxisvortrag am 22.04.2005 Dr. René Rottleb Agenda Radiologischer Workflow Ziele der Einführung von RIS & PACS Digitalisierung der radiologischen Diagnostik Gesetzliche

Mehr

Inhouse-IHE ein Konzept für das Universitätsklinikum Freiburg conhit 16.04.2015 Dr. Christian Haverkamp

Inhouse-IHE ein Konzept für das Universitätsklinikum Freiburg conhit 16.04.2015 Dr. Christian Haverkamp Flexible Kommunikationsprozesse auf Basis einer modularen KIS-Architektur Inhouse-IHE ein Konzept für das Universitätsklinikum Freiburg conhit 16.04.2015 Dr. Christian Haverkamp Ausgangssituation KIS-Freiburg

Mehr

How to do Teleradiologie

How to do Teleradiologie How to do Teleradiologie Uwe Engelmann, A. Schröter, H. Münch, M H.P. Meinzer Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg CHILI GmbH, Heidelberg Push-Modell Versand Befundung Modalität mit Konsole TR

Mehr

Optimierungspotential in Behandlungs- und Prozessqualität durch KIS gestützte Tumorkolloquien

Optimierungspotential in Behandlungs- und Prozessqualität durch KIS gestützte Tumorkolloquien Optimierungspotential in Behandlungs- und Prozessqualität durch KIS gestützte Tumorkolloquien, Martin Middeke, Frank Büßecker, Frank Dietz Zentrale Informationsverarbeitung (), Comprehensive Cancer Center

Mehr

SICHERE ZUSAMMENARBEIT BEI VERTRAULICHEN KOMMUNIKATIONSPROZESSEN PREMIUM DATAROOM BRAINLOOP

SICHERE ZUSAMMENARBEIT BEI VERTRAULICHEN KOMMUNIKATIONSPROZESSEN PREMIUM DATAROOM BRAINLOOP SICHERE ZUSAMMENARBEIT BEI VERTRAULICHEN KOMMUNIKATIONSPROZESSEN PREMIUM DATAROOM BRAINLOOP Peter Fischel, Jürgen Gaechter INHALT Kurzvorstellung Brainloop PREMIUM DATAROOM BRAINLOOP Anforderungen für

Mehr

Interoperabilität elektronischer Aktensysteme

Interoperabilität elektronischer Aktensysteme Interoperabilität elektronischer Aktensysteme Nürnberger Archivtage 2014 Dr. Ralf Brandner Anwendungsfälle Datenaustausch auf Basis von Aktensystemen Archivierung Konsil Befundung Fallbesprechung Überweisung

Mehr

i 3 AYODA innovation in integration Medical Data: Digitalisierung, Integration und Vernetzung Dr. Thomas Schweizer, AYODA GmbH i.g.

i 3 AYODA innovation in integration Medical Data: Digitalisierung, Integration und Vernetzung Dr. Thomas Schweizer, AYODA GmbH i.g. i 3 AYODA innovation in integration Medical Data: Digitalisierung, Integration und Vernetzung Dr. Thomas Schweizer, AYODA GmbH i.g. Marktanforderungen und Trends Anforderungen an ganzheitliche System steigen

Mehr

LAMP-IS: Ein klinischer Arbeitsplatz am Klinikum der Universität München

LAMP-IS: Ein klinischer Arbeitsplatz am Klinikum der Universität München LAMP-IS: Ein klinischer Arbeitsplatz am Klinikum der Universität München 10 Jahre klinisches Informationssystem mit LAMP Medizinische Klinik Dr. S. P. Endres IT-Struktur in der Klinik Informationssysteme

Mehr

DICOM 2013. Plattform unabhängige und in die mobilen KIS- Applikationen leicht integrierbare mobile Lösung zur Patientenaufklärung

DICOM 2013. Plattform unabhängige und in die mobilen KIS- Applikationen leicht integrierbare mobile Lösung zur Patientenaufklärung DICOM 2013 Plattform unabhängige und in die mobilen KIS- Applikationen leicht integrierbare mobile Lösung zur Patientenaufklärung Thomas Pettinger (Erlangen) Gerhard Härdter (Stuttgart) Klinikum Stuttgart

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! Was bringt eigentlich Desktop Virtualisierung? Welche Vorteile bietet die Desktop Virtualisierung gegenüber Remote Desktop Services. Ines Schäfer Consultant/ PreSales IT Infrastruktur

Mehr

Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH

Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH conhit-satellitenveranstaltung GMDS und BVMI Gunther Nolte, Ressortleiter IT/TK Auguste-Viktoria- Klinikum Humboldt-Klinikum Klinikum Am Urban Klinikum Hellersdorf

Mehr

Das Dokumentations- und Archivierungssystem OS.5 ASH

Das Dokumentations- und Archivierungssystem OS.5 ASH Das Dokumentations- und Archivierungssystem OS.5 ASH Überblick und Highlights 7.12.2006 Sebastian Koll Übersicht Archive Solutions for Healthcare Abbildung des vollständigen Document LifeCycle gescannte

Mehr

Referenz. Referenzbericht. Pferdeklinik Sudenhof Dr. Eberhard Mettenleiter, Fachtierarzt für Pferde und Chirurgie der Pferde

Referenz. Referenzbericht. Pferdeklinik Sudenhof Dr. Eberhard Mettenleiter, Fachtierarzt für Pferde und Chirurgie der Pferde Digitale Bildverarbeitung in der Veterinärmedizin R Referenz Pferdeklinik Sudenhof Dr. Eberhard Mettenleiter, Fachtierarzt für Pferde und Chirurgie der Pferde Die Pferdeklinik Sudenhof, südlich von Osnabrück

Mehr

EDV Systeme in der Onkologie. Was gibt es bereits auf dem Markt?

EDV Systeme in der Onkologie. Was gibt es bereits auf dem Markt? EDV Systeme in der Onkologie. Was gibt es bereits auf dem Markt? Sistemi informatici in oncologia. Quali sistemi sono disponibili attualmente sul mercato? Meran, 04.04.2014 Mag. Claudia Kreuscher 2 Zur

Mehr

P r e s s e m i t t e i l u n g

P r e s s e m i t t e i l u n g Neue Software für das Qualitätsmanagement Elektronische Dokumentenlenkung für Labore und Krankenhäuser Reinbek, 01.04.2015. Die neue QM-Suite der Mediaform Informationssysteme GmbH ermöglicht die elektronische

Mehr

ELO Kundenreferenz. Zeit und Kosten sparen mit der digitalen Patientenakte. Klinikum Ansbach. Rechtskonformität und Datensicherheit

ELO Kundenreferenz. Zeit und Kosten sparen mit der digitalen Patientenakte. Klinikum Ansbach. Rechtskonformität und Datensicherheit ELO Kundenreferenz Klinikum Ansbach >> Rechtskonformität und Datensicherheit Zeit und Kosten sparen mit der digitalen Patientenakte Das Klinikum Ansbach realisiert mit ELOprofessional eine elektronische

Mehr

Patientenzentrierte Dokumentation im Krankenhaus als Voraussetzung für eine erfolgreiche intersektorale Behandlungskette

Patientenzentrierte Dokumentation im Krankenhaus als Voraussetzung für eine erfolgreiche intersektorale Behandlungskette 26.04.2017 Patientenzentrierte Dokumentation im Krankenhaus als Voraussetzung für eine erfolgreiche intersektorale Behandlungskette Klinikum Oldenburg AöR Ralf Boldt Geschäftsbereichsleiter Informationstechnologie

Mehr

pro.s.app document status check Bringen Sie mehr Transparenz in Ihre Dokumente

pro.s.app document status check Bringen Sie mehr Transparenz in Ihre Dokumente Bringen Sie mehr Transparenz in Ihre Dokumente Mit dem vollständig in SAP ERP integrierten Modul pro.s.app for document status check können sämtliche mit SAP verknüpfte und abgelegte Dokumente überprüft

Mehr

Multizentrische, bildbasierte klinische Forschung. PACS & mehr, 20.06.2013 Johannes Stemmer

Multizentrische, bildbasierte klinische Forschung. PACS & mehr, 20.06.2013 Johannes Stemmer PACS & mehr, Johannes Stemmer Die biomedizinische Forschungslandschaft Wissenschaft Universitäten Kliniken Forschungseinrichtungen Max-Planck Helmholtz DLR Fraunhofer Industrie Pharmaindustrie Medizingerätehersteller

Mehr

Führung und Moderation von Patientenakten

Führung und Moderation von Patientenakten Prof. Dr. Peter Haas FH Dortmund / (www.prof-haas.de) (2006) Prof. Dr. Peter Haas Seite 1 Regelungen im SGB V 68 Finanzierung einer persönlichen elektronischen Gesundheitsakte Zur Verbesserung der Qualität

Mehr

Die Zentralisierung medizinischer Daten in einem Archiv. Christoph Kreutner, Merian Iselin Klinik Basel conhit 2015

Die Zentralisierung medizinischer Daten in einem Archiv. Christoph Kreutner, Merian Iselin Klinik Basel conhit 2015 Die Zentralisierung medizinischer Daten in einem Archiv Christoph Kreutner, Merian Iselin Klinik Basel conhit 2015 Agenda Ausgangslage Lösung Ziele conhit Kongress 2015 4. Mai 2015 2 Prolog Kennen Sie

Mehr

Die Initiative "Intersektorale Kommunikation" des VHitG. Nutzen für Krankenhäuser und niedergelassene Ärzte

Die Initiative Intersektorale Kommunikation des VHitG. Nutzen für Krankenhäuser und niedergelassene Ärzte Die Initiative "Intersektorale Kommunikation" des VHitG Nutzen für Krankenhäuser und niedergelassene Ärzte Andreas Kassner VHitG e.v. 12. Fachtagung Praxis der Informationsverarbeitung in andreas.kassner@vhitg.de

Mehr

Flexible Skalierbare Hardware unabhängige Lösungen zur revisionssicheren & Lang-Zeit Datenarchivierung

Flexible Skalierbare Hardware unabhängige Lösungen zur revisionssicheren & Lang-Zeit Datenarchivierung Flexible Skalierbare Hardware unabhängige Lösungen zur revisionssicheren & Lang-Zeit Datenarchivierung Mehr als 20 Jahre Erfahrung im Bereich Archivierung OPEN ARCHIVE 2010 2007 1992 2000 2004 Mainframe

Mehr

d.link400 IBM i Integration

d.link400 IBM i Integration IBM i Integration Bringen Sie mehr Transparenz in Ihren Wertschöpfungsprozess! Dank der Integration in führende ERP-Systeme auf der IBM i stehen digital archivierte Belege direkt in der bekannten 5250-Emulation

Mehr

Prof. Dr. W. Riggert. ILM und CMS

Prof. Dr. W. Riggert. ILM und CMS Prof. Dr. W. Riggert ILM und CMS Gliederung ILM (Information Lifecycle Management) CMS (Content Management System) ILM - Definition Strategien, Methoden und Anwendungen um Informationen automatisch entsprechend

Mehr

TurboMed.PraxisArchiv von Profis für Profis

TurboMed.PraxisArchiv von Profis für Profis TurboMed.PraxisArchiv TurboMed.PraxisArchiv von Profis für Profis TurboMed.PraxisArchiv Dokumenten-Management mit höchster Sicherheit Basis einer revisionssicheren Dokumentation Übersichtlich und effizient

Mehr

IT-Schlüssel-Thema 5 Bildmanagement meets Dokumentenmanagement

IT-Schlüssel-Thema 5 Bildmanagement meets Dokumentenmanagement IT-Schlüssel-Thema 5 Bildmanagement meets Dokumentenmanagement 34. Deutscher Krankenhaustag Ergebnispräsentation MEDICA 17.11.2011 www.entscheiderfabrik.com Agenda Herausforderung Aufgabenstellung Priorisierung

Mehr

digital business solution Elektronische Archivierung

digital business solution Elektronische Archivierung digital business solution Elektronische Archivierung 1 Weniger Papier im Archiv, mehr Transparenz in den Geschäftsabläufen, rechtsund revisionssichere Ablage sämtlicher Unternehmensinformationen auf zertifizierten

Mehr

03 Dokumentenmanagement, Archivierung und Bildmanagement

03 Dokumentenmanagement, Archivierung und Bildmanagement 03 Dokumentenmanagement, Archivierung und Bildmanagement 60 Medizinische Dokumente, Bilder und Videos müssen im Krankenhaus verwaltet, zur Verfügung gestellt und archiviert werden. Ein Dokumentenmanagementsystem

Mehr

Bereich. Thomas Kauer

Bereich. Thomas Kauer Aktuelle Entwicklungen im PACS- Bereich Thomas Kauer Überblick Aktuelle Entwicklungen im PACS-Bereich Im Tagungsverlauf g Aktuelle Entwicklungen im PACS-Bereich Drei weitere Aspekte Non-DICOM-Bilddatenmanagement

Mehr

Sigrid Reifferscheidt Key Account Manager - d.velop AG

Sigrid Reifferscheidt Key Account Manager - d.velop AG Transparenz durch DMS: Prozessoptimierung in Medizin und Verwaltung Sigrid Reifferscheidt Key Account Manager - d.velop AG isoft Solution Days 2011 Prozessinnovationen praxisnah Prozesse Gestartet, begleitet

Mehr

pro.s.app document status check Bringen Sie mehr Transparenz in Ihre Dokumente

pro.s.app document status check Bringen Sie mehr Transparenz in Ihre Dokumente pro.s.app document status check Bringen Sie mehr Transparenz in Ihre Dokumente Mit dem vollständig in SAP ERP integrierten Modul pro.s.app for document status check können sämtliche mit SAP verknüpfte

Mehr

> Digitalisierung und Mikroverfilmung von Patientenakten. > Einführung ECM ELOprofessional. > Anbindung KiS Siemens medico//s, CiBSMed4ELO

> Digitalisierung und Mikroverfilmung von Patientenakten. > Einführung ECM ELOprofessional. > Anbindung KiS Siemens medico//s, CiBSMed4ELO Klinikum Ansbach Der Kunde Seit über 30 Jahren vereint das Klinikum Ansbach unter seinem Dach medizinische Kompetenz auf der Höhe der Zeit, einen hohen humanitären Anspruch sowie die Vermittlung von Vertrauen,

Mehr

Zwei Lösungsansätze zur Integration der Elektronischen in ein Klinikinformationssystem

Zwei Lösungsansätze zur Integration der Elektronischen in ein Klinikinformationssystem conhit 2010 GMDS / BVMI Zwei Lösungsansätze zur Integration der Elektronischen in ein Klinikinformationssystem Klinikum Braunschweig Dr. Christoph Seidel Seite 1 Lösungsansätze zur Integration der Elektronischen

Mehr

digital business solution Elektronische Archivierung

digital business solution Elektronische Archivierung digital business solution Elektronische Archivierung 1 Weniger Papier im Archiv, mehr Transparenz in den Geschäftsabläufen, rechts- und revisionssichere Ablage sämtlicher Unternehmensinformationen auf

Mehr

Dezernat IT, 32. Marktplatz Gesundheit

Dezernat IT, 32. Marktplatz Gesundheit Dezernat IT, 32. Marktplatz Gesundheit Auswirkungen des E-Health-Gesetzes auf die Krankenhaus-IT Dezernat IT, 32. Marktplatz Gesundheit Auswirkungen des E-Health-Gesetzes auf die Krankenhaus-IT? Auswirkungen

Mehr

Content-Management- Systeme (CMS) Inhaltsverwaltungssystem, Redaktionssystem

Content-Management- Systeme (CMS) Inhaltsverwaltungssystem, Redaktionssystem Content-Management- Systeme (CMS) Inhaltsverwaltungssystem, Redaktionssystem Inhalt Content Management (CM) Allgemeines über CMS CMS Typen Open Source vs. Lizenzsoftware Joomla! Quellen Content Management

Mehr

Zertifizierungsverfahren von elektronischen Archivsystemen durch die ZTG GmbH

Zertifizierungsverfahren von elektronischen Archivsystemen durch die ZTG GmbH Zentrum für Telematik im Gesundheitswesen GmbH Zertifizierungsverfahren von elektronischen Archivsystemen durch die ZTG GmbH Maren Müller, ZTG GmbH 23. Treffen der GMDS-Arbeitsgruppe "Archivierung von

Mehr

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix. Cloud Services und Mobile Workstyle Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.com Mobile Workstyles Den Menschen ermöglichen, wann, wo und wie sie

Mehr

DOC s DATA Der entscheidende Baustein für die Vernetzung des Gesundheitsmarktes: Telematik verbindet sicher, schnell und flächendeckend

DOC s DATA Der entscheidende Baustein für die Vernetzung des Gesundheitsmarktes: Telematik verbindet sicher, schnell und flächendeckend DOC s DATA Der entscheidende Baustein für die Vernetzung des Gesundheitsmarktes: Telematik verbindet sicher, schnell und flächendeckend Forum 8: Gesundheitsinformation und Datenschutz IT-Trends Medizin,

Mehr

Effizientes Management der Massen an medizinischen und administrativen Daten unter Berücksichtigung von Zukunfts- und Investitionssicherheit

Effizientes Management der Massen an medizinischen und administrativen Daten unter Berücksichtigung von Zukunfts- und Investitionssicherheit Effizientes Management der Massen an medizinischen und administrativen Daten unter Berücksichtigung von Zukunfts- und Investitionssicherheit Krankenhaus-Erfolg durch optimalen IT-Einsatz www.entscheiderfabrik.com

Mehr

Unabhängig, investitionssicher, nutzerfreundlich: Open Source für integrale betriebliche IT-Systeme

Unabhängig, investitionssicher, nutzerfreundlich: Open Source für integrale betriebliche IT-Systeme Unabhängig, investitionssicher, nutzerfreundlich: Open Source für integrale betriebliche IT-Systeme 24.03.2015 Seite 1 Was ist eigentlich Open Source? Software nach dem OSI-Standard Software darf weitergegeben

Mehr

Allgemeine Beschreibung

Allgemeine Beschreibung Allgemeine Beschreibung Die Einführung digitaler Technologien in die medizinische Welt sowie der DICOM-Norm (Digitial Imaging and Communications in Medicine) für die Übermittlung und Archivierung von medizinischen

Mehr

Infor & Lösungspartner Kendox Integrierte Rechnungsprüfung in Infor ERP Xpert / XPPS

Infor & Lösungspartner Kendox Integrierte Rechnungsprüfung in Infor ERP Xpert / XPPS Infor & Lösungspartner Kendox Integrierte Rechnungsprüfung in Infor ERP Xpert / XPPS Copyright 2008 Infor. All rights reserved. www.infor.com. Das Wissen zum geschäftlichen Erfolg Elektronische Archivierung

Mehr

02131 Elektromagnetische Vertråglichkeit in der Medizintechnik

02131 Elektromagnetische Vertråglichkeit in der Medizintechnik Seite 1 Inhaltsçbersicht 01 Verzeichnisse/Wegweiser 01100 Inhaltsçbersicht 16 0100 Stichwortverzeichnis 16 01300 Verzeichnis der Autoren 16 01400 Verzeichnis der Arbeitshilfen 15 0 Gesetze, Normen, Regelwerke

Mehr