Elementarschäden Online-Trendstudie

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Elementarschäden Online-Trendstudie"

Transkript

1 Elementarschäden Online-Trendstudie Seite 1

2 Impressum Dieses Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung der Provinzial. Das gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Bearbeitungen, Übersetzungen und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischer Form. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht gestattet. Kontakt: Provinzial Rheinland Versicherungen Unternehmenskommunikation Christoph Hartmann Provinzialplatz Düsseldorf Telefon (0211) Realisierung: Faktenkontor GmbH Ludwig-Erhard-Str Hamburg Tel.: Fax: Seite 2

3 Inhaltsübersicht Zur Methode Seite 4 Kapitel 1: Wahrnehmung von Wetterkatastrophen Seite 6 Kapitel 2: Beschädigungen durch Wetterkatastrophen Seite 14 Kapitel 3: Ängste der Rheinländer Seite 19 Kapitel 4: Vorsichtsmaßnahmen der Rheinländer Seite 24 Anhang Seite 32 Seite 3

4 Zur Methode Seite 4

5 Zur Methode Inhalt: Der Berichtsband stellt die Ergebnisse einer Online-Trendstudie zum Thema Elementarschäden dar, die im Auftrag von der Provinzial durchgeführt wurde. Untersuchungsdesign: OnIine-Befragung von Rheinländern zwischen 18 und 65 n in Nordrhein-Westfalen* oder Rheinland-Pfalz nach definierten PLZ-Gebieten. Grundgesamtheit: Teilnehmer (Nordrhein-Westfalen: n = 796; Rheinland-Pfalz: n = 204) Befragung: 25. April bis 8. Mai 2013 Die Ergebnisse sind auf ganze Zahlen gerundet. Auftretende Abweichungen in den Endsummen sind auf Rundungsdifferenzen zurückzuführen. * Hier ist lediglich der nordrhein-westfälische Teil des Rheinlandes gemeint, nicht Nordrhein-Westfalen insgesamt. Seite 5

6 Kapitel 1: Wahrnehmung von Wetterkatastrophen Seite 6

7 Kapitel 1: Wahrnehmung von Wetterkatastrophen Über 80 Prozent der Rheinländer haben das Gefühl, dass Wetterkatastrophen in den letzten 10 n zugenommen haben. 80% > 80% 60% 49% 49% 51% 40% 33% 33% 33% 20% 16% 17% 15% 0% Deutlich zugenommen Etwas zugenommen Gleich geblieben Etwas weniger geworden Deutlich weniger geworden 1% 1% Gesamt Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz N = (Nordrhein-Westfalen N = 796, Rheinland-Pfalz N = 204). Frage 1: Unwetter, Stürme, Überschwemmungen: Haben Sie den Eindruck, dass die Häufigkeit von Wetterkatastrophen in Deutschland in den letzten 10 n zugenommen hat? Seite 7

8 Kapitel 1: Wahrnehmung von Wetterkatastrophen Insbesondere die älteren und alteingesessenen Rheinländer nehmen vermehrt Unwetter in Deutschland war. Gesamt 18 bis bis bis bis 65 N = Deutlich zugenommen 33% 24% 36% 34% 39% Etwas zugenommen 49% 51% 48% 51% 47% Gleich geblieben 16% 24% 15% 14% 13% Etwas weniger geworden 1% 1% 1% 1% 1% Deutlich weniger geworden 0% 0% 0% 0% 1% Top-2-Box 82% 75% 84% 85% 86% Alter Ortsansässigkeit Gesamt Weniger als 3 3 bis unter bis unter und mehr N = Deutlich zugenommen 33% 27% 29% 25% 37% Etwas zugenommen 49% 55% 46% 52% 48% Gleich geblieben 16% 17% 24% 22% 14% Etwas weniger geworden 1% 1% 1% 1% 1% Deutlich weniger geworden 0% 0% 0% 0% 0% Top-2-Box 82% 82% 75% 77% 85% Min. 5 Prozentpunkte unter Gesamtdurchschnitt Min. als 5 Prozentpunkte über Gesamtdurchschnitt N = Frage 1: Unwetter, Stürme, Überschwemmungen: Haben Sie den Eindruck, dass die Häufigkeit von Wetterkatastrophen in Deutschland in den letzten 10 n zugenommen hat? Seite 8

9 Kapitel 1: Wahrnehmung von Wetterkatastrophen Rund 80 Prozent der jungen Rheinland-Pfälzer beobachten eine Zunahme der Unwetter in Deutschland das sind fünf Prozent mehr als in Nordrhein- Westfalen. Alter Nordrhein-Westfalen 18 bis bis bis bis 65 N = Deutlich zugenommen 33% 22% 36% 36% 38% Etwas zugenommen 49% 51% 48% 49% 47% Gleich geblieben 17% 25% 16% 14% 12% Etwas weniger geworden 1% 2% 0% 1% 1% Deutlich weniger geworden 0% 0% 0% 0% 1% Top-2-Box 82% 73% 84% 85% 85% Rheinland-Pfalz 18 bis bis bis bis 65 N = Deutlich zugenommen 33% 29% 36% 28% 41% Etwas zugenommen 51% 49% 51% 58% 44% Gleich geblieben 15% 22% 12% 12% 15% Etwas weniger geworden 0% 0% 2% 0% 0% Deutlich weniger geworden 0% 0% 0% 2% 0% Top-2-Box 84% 78% 85% 86% 85% Alter Min. 5 Prozentpunkte unter Gesamtdurchschnitt Min. als 5 Prozentpunkte über Gesamtdurchschnitt N = (Nordrhein-Westfalen N = 796, Rheinland-Pfalz N = 204). Frage 1: Unwetter, Stürme, Überschwemmungen: Haben Sie den Eindruck, dass die Häufigkeit von Wetterkatastrophen in Deutschland in den letzten 10 n zugenommen hat? Seite 9

10 Kapitel 1: Wahrnehmung von Wetterkatastrophen Besonders Personen, die länger als 10 in Rheinland-Pfalz leben, sehen eine verstärkte Zunahme von Wetterkatastrophen. Ortsansässigkeit Nordrhein- Westfalen Weniger als 3 3 bis unter bis unter und mehr N = Deutlich zugenommen 33% 29% 29% 19% 37% Etwas zugenommen 49% 50% 48% 54% 48% Gleich geblieben 17% 18% 22% 25% 14% Etwas weniger geworden 1% 3% 2% 2% 1% Deutlich weniger geworden 0% 0% 0% 0% 0% Top-2-Box 82% 79% 77% 73% 85% Ortsansässigkeit Rheinland- Pfalz Weniger als 3 3 bis unter bis unter und mehr N = Deutlich zugenommen 33% 25% 29% 42% 35% Etwas zugenommen 51% 58% 44% 45% 53% Gleich geblieben 15% 17% 26% 12% 10% Etwas weniger geworden 0% 0% 0% 0% 1% Deutlich weniger geworden 0% 0% 0% 0% 1% Top-2-Box 84% 83% 73% 87% 88% Min. 5 Prozentpunkte unter Gesamtdurchschnitt Min. als 5 Prozentpunkte über Gesamtdurchschnitt N = (Nordrhein-Westfalen N = 796, Rheinland-Pfalz N = 204). Frage 1: Unwetter, Stürme, Überschwemmungen: Haben Sie den Eindruck, dass die Häufigkeit von Wetterkatastrophen in Deutschland in den letzten 10 n zugenommen hat? Seite 10

11 Kapitel 1: Wahrnehmung von Wetterkatastrophen Neun von zehn Rheinländern fürchten eine Zunahme von Wetterkatastrophen. Gesamt Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz 13% 13% 10% 88% 87% 90% Ja Nein Ja Nein Ja Nein N = (Nordrhein-Westfalen N = 796, Rheinland-Pfalz N = 204). Frage 2: Glauben Sie, dass solche Wetterkatastrophen in Zukunft zunehmen werden? Seite 11

12 Kapitel 1: Wahrnehmung von Wetterkatastrophen Jüngere Personen aus Rheinland-Pfalz befürchten eher einen zukünftigen Anstieg von Wetterkatastrophen als jüngere Personen aus Nordrhein- Westfalen. 100% 80% 88% 87% 90% 88% 84% 87% 92% 90% 90% 92% 88% 83% 86% 88% 87% 60% 40% 20% 0% Gesamt 18 bis bis bis bis 65 Gesamt Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz N = (Nordrhein-Westfalen N = 796, Rheinland-Pfalz N = 204). Frage 2: Glauben Sie, dass solche Wetterkatastrophen in Zukunft zunehmen werden? Darstellung der Ja Antworten Seite 12

13 Kapitel 1: Wahrnehmung von Wetterkatastrophen Vor allem Personen, die zwischen 10 bis 20 n in Rheinland-Pfalz wohnen, glauben, dass Wetterkatastrophen weiterhin zunehmen. 100% 80% 88% 87% 90% 85% 84% 85% 90% 89% 91% 94% 88% 86% 87% 87% 91% 60% 40% 20% 0% Gesamt Weniger als 3 3 bis unter bis unter und mehr Gesamt Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz N = (Nordrhein-Westfalen N = 796, Rheinland-Pfalz N = 204). Frage 2: Glauben Sie, dass solche Wetterkatastrophen in Zukunft zunehmen werden? Darstellung der Ja Antworten Seite 13

14 Kapitel 2: Beschädigungen durch Wetterkatastrophen Seite 14

15 Kapitel 2: Beschädigungen durch Wetterkatastrophen Bei rund einem Drittel der Rheinland-Pfälzer gab es schon einmal Beschädigungen durch Hagel an Haus, Wohnung oder anderen Besitztümern. Hagel 24% 23% 31% Sturm (z.b. Gewittersturm, Orkan, Tornado) 22% 20% 26% Blitzschlag Überschwemmungen/Hochwasser 12% 11% 11% 11% 11% 18% Feuer Schneedruck/Lawinen Erdrutsch/Erdbeben 4% 5% 3% 3% 3% 2% 3% 3% 3% Nein, durch keine dieser Gefahren. 47% 51% 53% 0% 20% 40% 60% Gesamt Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz N = 1.000, Mehrfachnennungen möglich (Nordrhein-Westfalen N = 796, Rheinland-Pfalz N = 204). Frage3: Wurden Ihr Haus, Ihre Wohnung oder andere Besitztümer (z.b. Auto, technische Geräte, Möbel) schon einmal durch folgende Gefahren beschädigt? Wählen Sie bitte aus. Sortiert nach Gesamt. Seite 15

16 Kapitel 2: Beschädigungen durch Wetterkatastrophen Besonders jüngere Rheinländer sammelten schon Erfahrung mit Beschädigungen durch Hagel an ihren Besitztümern. Alter Gesamt 18 bis bis bis bis 65 N = Hagel 24% 33% 23% 20% 24% Sturm (z.b. Gewittersturm, Orkan, Tornado) 22% 23% 19% 17% 31% Blitzschlag 12% 11% 13% 10% 15% Überschwemmungen/Hochwasser 11% 18% 12% 8% 7% Feuer 4% 9% 4% 3% 2% Schneedruck/Lawinen 3% 4% 4% 2% 2% Erdrutsch/Erdbeben 3% 5% 1% 3% 2% Nein, durch keine dieser Gefahren. 51% 45% 51% 59% 47% Ortsansässigkeit Gesamt Weniger als 3 3 bis unter bis unter und mehr N = Hagel 24% 24% 23% 33% 23% Sturm (z.b. Gewittersturm, Orkan, Tornado) 22% 15% 19% 21% 23% Blitzschlag 12% 6% 11% 13% 13% Überschwemmungen/Hochwasser 11% 8% 12% 17% 10% Feuer 4% 3% 6% 10% 3% Schneedruck/Lawinen 3% 5% 2% 3% 3% Erdrutsch/Erdbeben 3% 6% 5% 3% 2% Nein, durch keine dieser Gefahren. 51% 62% 52% 47% 51% Min. 5 Prozentpunkte unter Gesamtdurchschnitt Min. als 5 Prozentpunkte über Gesamtdurchschnitt N = 1.000, Mehrfachnennungen möglich. Frage 3: Wurden Ihr Haus, Ihre Wohnung oder andere Besitztümer (z.b. Auto, technische Geräte, Möbel) schon einmal durch folgende Gefahren beschädigt? Wählen Sie bitte aus. Seite 16

17 Kapitel 2: Beschädigungen durch Wetterkatastrophen Bei der Hälfte der unter 25-Jährigen aus Rheinland-Pfalz traten schon Beschädigungen durch Hagel an ihren Besitztümern auf. Nordrhein-Westfalen 18 bis bis bis bis 65 N = Hagel 23% 28% 23% 20% 20% Sturm (z.b. Gewittersturm, Orkan, Tornado) 20% 19% 20% 16% 29% Überschwemmungen/Hochwasser 11% 17% 14% 9% 6% Blitzschlag 11% 9% 13% 8% 12% Feuer 5% 9% 4% 3% 3% Schneedruck/Lawinen 3% 4% 4% 2% 2% Erdrutsch/Erdbeben 3% 5% 1% 3% 1% Nein, durch keine dieser Gefahren. 53% 48% 50% 60% 51% Alter Alter Rheinland-Pfalz 18 bis bis bis bis 65 N = Hagel 31% 54% 24% 18% 38% Sturm (z.b. Gewittersturm, Orkan, Tornado) 26% 37% 15% 22% 38% Blitzschlag 18% 20% 12% 17% 28% Überschwemmungen/Hochwasser 11% 24% 7% 5% 13% Feuer 3% 7% 3% 2% 0% Erdrutsch/Erdbeben 3% 5% 3% 2% 3% Schneedruck/Lawinen 2% 5% 2% 2% 3% Nein, durch keine dieser Gefahren. 47% 34% 54% 57% 31% Min. 5 Prozentpunkte unter Gesamtdurchschnitt Min. als 5 Prozentpunkte über Gesamtdurchschnitt N = 1.000, Mehrfachnennungen möglich (Nordrhein-Westfalen N = 796, Rheinland-Pfalz N = 204). Frage3: Wurden Ihr Haus, Ihre Wohnung oder andere Besitztümer (z.b. Auto, technische Geräte, Möbel) schon einmal durch folgende Gefahren beschädigt? Wählen Sie bitte aus. Seite 17

18 Kapitel 2: Beschädigungen durch Wetterkatastrophen Insbesondere Besitztümer von Personen, die zwischen 10 und 20 n in Rheinland-Pfalz wohnen, wurden schon einmal durch Hagel beschädigt. Ortsansässigkeit Nordrhein- Westfalen Weniger als 3 3 bis unter bis unter und mehr N = Hagel 23% 18% 19% 29% 22% Sturm (z.b. Gewittersturm, Orkan, Tornado) 20% 11% 13% 19% 22% Überschwemmungen/Hochwasser 11% 11% 16% 17% 10% Blitzschlag 11% 5% 6% 12% 11% Feuer 5% 8% 6% 11% 3% Schneedruck/Lawinen 3% 8% 0% 4% 3% Erdrutsch/Erdbeben 3% 11% 3% 4% 2% Nein, durch keine dieser Gefahren. 53% 66% 52% 50% 52% Ortsansässigkeit Rheinland- Pfalz Weniger als 3 3 bis unter bis unter und mehr N = Hagel 31% 29% 29% 45% 27% Sturm (z.b. Gewittersturm, Orkan, Tornado) 26% 19% 29% 24% 29% Blitzschlag 18% 6% 21% 15% 25% Überschwemmungen/Hochwasser 11% 6% 6% 18% 12% Feuer 3% 0% 6% 6% 2% Erdrutsch/Erdbeben 3% 2% 9% 0% 2% Schneedruck/Lawinen 2% 2% 6% 0% 2% Nein, durch keine dieser Gefahren. 47% 58% 50% 39% 42% Min. 5 Prozentpunkte unter Gesamtdurchschnitt Min. als 5 Prozentpunkte über Gesamtdurchschnitt N = 1.000, Mehrfachnennungen möglich (Nordrhein-Westfalen N = 796, Rheinland-Pfalz N = 204). Frage3: Wurden Ihr Haus, Ihre Wohnung oder andere Besitztümer (z.b. Auto, technische Geräte, Möbel) schon einmal durch folgende Gefahren beschädigt? Wählen Sie bitte aus. Seite 18

19 Kapitel 3: Ängste der Rheinländer Seite 19

20 Kapitel 3: Ängste der Rheinländer Rheinländer fürchten sich am meisten vor Blitzeinschlägen. Dass es wegen eines Blitzeinschlages brennt 43% 41% 50% Dass mein Haus oder mein Auto durch umstürzende Bäume beschädigt wird 39% 39% 37% Dass mein Auto durch Hagel oder herabfallende Dachziegel zerstört wird 34% 33% 38% Dass mein Dach durch Sturm abgedeckt wird 31% 29% 39% Dass meine Wohnung oder mein Keller überschwemmt wird 30% 30% 28% Dass mein Haus oder mein Grundstück durch Bodenerosion abrutscht Dass mein Haus durch Schneedruck oder Lawinen beschädigt wird Ich fürchte mich vor keinem dieser Ereignisse. 7% 6% 7% 16% 17% 13% 20% 21% 16% Lediglich 20 Prozent der Rheinländer fürchten sich nicht vor Wetterkatastrophen. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass 80 Prozent der Rheinländer sich vor einer der hier genannten Wetterkatastrophen fürchtet. 0% 20% 40% 60% Gesamt Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz N = 1.000, Mehrfachnennungen möglich (Nordrhein-Westfalen N = 796, Rheinland-Pfalz N = 204). Frage 4: Der Klimawandel wird für viele aktuelle Wetterkatastrophen verantwortlich gemacht. Wovor fürchten Sie sich besonders? Sortiert nach Gesamt. Seite 20

21 Kapitel 3: Ängste der Rheinländer Jeder zweite Rheinländer, der weniger als 10 in dieser Gegend wohnt, hat Angst vor einem Blitzeinschlag. Alter Gesamt 18 bis bis bis bis 65 N = Dass es wegen eines Blitzeinschlages brennt 43% 39% 42% 50% 39% Dass mein Haus oder mein Auto durch umstürzende Bäume beschädigt wird 39% 46% 41% 36% 31% Dass mein Auto durch Hagel oder herabfallende Dachziegel zerstört wird 34% 36% 33% 36% 28% Dass mein Dach durch Sturm abgedeckt wird 31% 31% 28% 34% 33% Dass meine Wohnung oder mein Keller überschwemmt wird 30% 38% 30% 27% 23% Dass mein Haus oder mein Grundstück durch Bodenerosion abrutscht 16% 23% 18% 15% 9% Dass mein Haus durch Schneedruck oder Lawinen beschädigt wird 7% 10% 6% 6% 4% Ich fürchte mich vor keinem dieser Ereignisse. 20% 18% 19% 19% 24% Ortsansässigkeit Gesamt Weniger als 3 bis unter 10 bis unter und mehr N = Dass es wegen eines Blitzeinschlages brennt 43% 48% 51% 45% 41% Dass mein Haus oder mein Auto durch umstürzende Bäume beschädigt wird 39% 37% 41% 43% 37% Dass mein Auto durch Hagel oder herabfallende Dachziegel zerstört wird 34% 31% 31% 43% 32% Dass mein Dach durch Sturm abgedeckt wird 31% 30% 36% 27% 32% Dass meine Wohnung oder mein Keller überschwemmt wird 30% 33% 30% 33% 28% Dass mein Haus oder mein Grundstück durch Bodenerosion abrutscht 16% 14% 20% 23% 15% Dass mein Haus durch Schneedruck oder Lawinen beschädigt wird 7% 10% 15% 8% 4% Ich fürchte mich vor keinem dieser Ereignisse. 20% 17% 15% 16% 21% Min. 5 Prozentpunkte unter Gesamtdurchschnitt Min. als 5 Prozentpunkte über Gesamtdurchschnitt N = 1.000, Mehrfachnennungen möglich. Frage 4: Der Klimawandel wird für viele aktuelle Wetterkatastrophen verantwortlich gemacht. Wovor fürchten Sie sich besonders? Seite 21

22 Kapitel 3: Ängste der Rheinländer Über die Hälfte der Personen, die 3 bis unter 20 in Rheinland-Pfalz wohnen, haben Angst davor, dass es wegen eines Blitzeinschlages brennt. Ortsansässigkeit Nordrhein- Weniger als 3 bis unter 10 bis unter 20 Westfalen und mehr N = Dass es wegen eines Blitzeinschlages brennt 41% 45% 44% 42% 41% Dass mein Haus oder mein Auto durch umstürzende Bäume beschädigt wird 39% 45% 40% 42% 38% Dass mein Auto durch Hagel oder herabfallende Dachziegel zerstört wird 33% 32% 29% 41% 31% Dass meine Wohnung oder mein Keller überschwemmt wird 30% 21% 32% 34% 30% Dass mein Dach durch Sturm abgedeckt wird 29% 16% 29% 24% 31% Dass mein Haus oder mein Grundstück durch Bodenerosion abrutscht 17% 18% 19% 24% 16% Dass mein Haus durch Schneedruck oder Lawinen beschädigt wird 6% 8% 17% 7% 5% Ich fürchte mich vor keinem dieser Ereignisse. 21% 21% 14% 19% 22% Ortsansässigkeit Rheinland- Weniger als 3 bis unter 10 bis unter 20 Pfalz und mehr N = Dass es wegen eines Blitzeinschlages brennt 50% 50% 62% 55% 45% Dass mein Dach durch Sturm abgedeckt wird 39% 42% 50% 36% 35% Dass mein Auto durch Hagel oder herabfallende Dachziegel zerstört wird 38% 31% 35% 52% 38% Dass mein Haus oder mein Auto durch umstürzende Bäume beschädigt wird 37% 31% 44% 45% 35% Dass meine Wohnung oder mein Keller überschwemmt wird 28% 42% 26% 30% 20% Dass mein Haus oder mein Grundstück durch Bodenerosion abrutscht 13% 10% 21% 18% 10% Dass mein Haus durch Schneedruck oder Lawinen beschädigt wird 7% 13% 12% 12% 1% Ich fürchte mich vor keinem dieser Ereignisse. 16% 15% 18% 9% 18% Min. 5 Prozentpunkte unter Gesamtdurchschnitt Min. als 5 Prozentpunkte über Gesamtdurchschnitt N = 1.000, Mehrfachnennungen möglich (Nordrhein-Westfalen N = 796, Rheinland-Pfalz N = 204). Frage 4: Der Klimawandel wird für viele aktuelle Wetterkatastrophen verantwortlich gemacht. Wovor fürchten Sie sich besonders? Seite 22

23 Kapitel 3: Ängste der Rheinländer Insbesondere die jüngeren Rheinländer fürchten bei Unwetter um ihr Auto. Alter Nordrhein- Westfalen 18 bis bis bis bis 65 N = Dass es wegen eines Blitzeinschlages brennt 41% 36% 40% 48% 38% Dass mein Haus oder mein Auto durch umstürzende Bäume beschädigt wird 39% 44% 40% 40% 29% Dass mein Auto durch Hagel oder herabfallende Dachziegel zerstört wird 33% 33% 32% 37% 26% Dass meine Wohnung oder mein Keller überschwemmt wird 30% 38% 30% 27% 24% Dass mein Dach durch Sturm abgedeckt wird 29% 29% 27% 30% 31% Dass mein Haus oder mein Grundstück durch Bodenerosion abrutscht 17% 23% 20% 14% 10% Dass mein Haus durch Schneedruck oder Lawinen beschädigt wird 6% 10% 7% 5% 3% Ich fürchte mich vor keinem dieser Ereignisse. 21% 18% 20% 19% 27% Alter Rheinland- Pfalz 18 bis bis bis bis 65 N = Dass es wegen eines Blitzeinschlages brennt 50% 51% 46% 57% 46% Dass mein Dach durch Sturm abgedeckt wird 39% 39% 31% 48% 38% Dass mein Auto durch Hagel oder herabfallende Dachziegel zerstört wird 38% 51% 37% 31% 38% Dass mein Haus oder mein Auto durch umstürzende Bäume beschädigt wird 37% 51% 42% 25% 36% Dass meine Wohnung oder mein Keller überschwemmt wird 28% 37% 31% 26% 18% Dass mein Haus oder mein Grundstück durch Bodenerosion abrutscht 13% 20% 12% 17% 3% Dass mein Haus durch Schneedruck oder Lawinen beschädigt wird 7% 12% 3% 9% 5% Ich fürchte mich vor keinem dieser Ereignisse. 16% 15% 15% 18% 13% Min. 5 Prozentpunkte unter Gesamtdurchschnitt Min. als 5 Prozentpunkte über Gesamtdurchschnitt N = 1.000, Mehrfachnennungen möglich (Nordrhein-Westfalen N = 796, Rheinland-Pfalz N = 204). Frage 4: Der Klimawandel wird für viele aktuelle Wetterkatastrophen verantwortlich gemacht. Wovor fürchten Sie sich besonders? Seite 23

24 Kapitel 4: Vorsichtsmaßnahmen der Rheinländer Seite 24

25 Kapitel 4: Vorsichtsmaßnahmen der Rheinländer Die Top-3-Vorsichtsmaßnahmen der Rheinländer bei Unwetter: Bewegliche Gegenstände in Sicherheit bringen, Fenster und Türen schließen und eine Hausratversicherung abschließen. Bewegliche Gegenstände (z.b. Garten- oder Büromöbel) in Sicherheit bringen Bei Unwetterwarnung Fenster und Türen schließen Eine Hausratversicherung abschließen Auto nicht unter Bäumen parken 69% 67% 76% 69% 68% 71% 64% 63% 69% 62% 61% 67% Bei Gewitter elektrische Geräte vom Netz nehmen Sich regelmäßig über das Wetter informieren Eine Kfz-Versicherung abschließen 60% 56% 55% 55% 55% 55% 53% 62% 73% Nur rund 40 Prozent der Rheinländer würden eine Gebäudeversicherung als Vorsichtsmaßnahme für ein Unwetter abschließen. Damit steht z.b. die klassische Gebäudeversicherung an letzter Stelle. Regelmäßiges Kontrollieren der hausnahen Bäume auf kaputte oder morsche Äste Eine erweiterte Gebäudeversicherung abschließen* Regelmäßig Dach auf lockere Dachziegel überprüfen Eine klassische Gebäudeversicherung abschließen** 43% 43% 43% 39% 37% 45% 38% 38% 39% 37% 36% 41% 0% 20% 40% 60% 80% Gesamt Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz N = 1.000, Mehrfachnennungen möglich. Frage 5: Welche Vorsichtsmaßnahmen für ein Unwetter halten Sie für sinnvoll? Sortiert nach Gesamt. Seite 25 * Versichert z.b. auch gegen Hochwasser, Starkregen, Schneedruck oder Erdrutsch ** versichert z.b. gegen Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel

26 Kapitel 4: Vorsichtsmaßnahmen der Rheinländer Über zwei Drittel der jüngeren Rheinländer halten es für sinnvoll, eine Hausratversicherung abzuschließen. Gesamt 18 bis bis 34 Alter 35 bis bis 65 N = Bewegliche Gegenstände (z.b. Garten- oder Büromöbel) in Sicherheit bringen 69% 64% 69% 72% 70% Bei Unwetterwarnung Fenster und Türen schließen 69% 70% 72% 71% 59% Eine Hausratversicherung abschließen 64% 65% 69% 61% 62% Auto nicht unter Bäumen parken 62% 62% 61% 62% 64% Bei Gewitter elektrische Geräte vom Netz nehmen 60% 59% 62% 59% 59% Sich regelmäßig über das Wetter informieren 55% 64% 52% 51% 56% Eine Kfz-Versicherung abschließen 55% 59% 58% 53% 47% Regelmäßiges Kontrollieren der hausnahen Bäume auf kaputte oder morsche Äste 43% 36% 37% 47% 52% Eine erweiterte Gebäudeversicherung abschließen* 39% 35% 36% 43% 39% Regelmäßig Dach auf lockere Dachziegel überprüfen 38% 30% 34% 43% 45% Eine klassische Gebäudeversicherung abschließen** 37% 38% 39% 34% 39% Min. 5 Prozentpunkte unter Gesamtdurchschnitt Min. als 5 Prozentpunkte über Gesamtdurchschnitt N = 1.000, Mehrfachnennungen möglich. Frage 5: Welche Vorsichtsmaßnahmen für ein Unwetter halten Sie für sinnvoll? Seite 26 * Versichert z.b. auch gegen Hochwasser, Starkregen, Schneedruck oder Erdrutsch ** versichert z.b. gegen Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel

27 Kapitel 4: Vorsichtsmaßnahmen der Rheinländer Zu den größten Vorsichtsmaßnahmen der 25- bis 34-jährigen Nordrhein- Westfäler zählen bei Unwetterwarnungen: Fenster und Türen schließen. Nordrhein- Westfalen 18 bis bis 34 Alter 35 bis bis 65 N = Bei Unwetterwarnung Fenster und Türen schließen 68% 67% 73% 70% 60% Bewegliche Gegenstände (z.b. Garten- oder Büromöbel) in Sicherheit bringen 67% 62% 67% 69% 71% Eine Hausratversicherung abschließen 63% 66% 66% 60% 61% Auto nicht unter Bäumen parken 61% 61% 59% 59% 67% Bei Gewitter elektrische Geräte vom Netz nehmen 56% 56% 58% 55% 58% Sich regelmäßig über das Wetter informieren 55% 63% 52% 51% 56% Eine Kfz-Versicherung abschließen 53% 56% 56% 52% 46% Regelmäßiges Kontrollieren der hausnahen Bäume auf kaputte oder morsche Äste 43% 34% 38% 46% 56% Regelmäßig Dach auf lockere Dachziegel überprüfen 38% 29% 34% 41% 47% Eine erweiterte Gebäudeversicherung abschließen* 37% 33% 34% 40% 41% Eine klassische Gebäudeversicherung abschließen** 36% 33% 40% 32% 40% Min. 5 Prozentpunkte unter Gesamtdurchschnitt Min. als 5 Prozentpunkte über Gesamtdurchschnitt N = 796, Mehrfachnennungen möglich. Frage 5: Welche Vorsichtsmaßnahmen für ein Unwetter halten Sie für sinnvoll? Seite 27 * Versichert z.b. auch gegen Hochwasser, Starkregen, Schneedruck oder Erdrutsch ** versichert z.b. gegen Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel

28 Kapitel 4: Vorsichtsmaßnahmen der Rheinländer Über 80 Prozent der 25- bis 34-jährigen Rheinland-Pfälzer halten den Abschluss einer Hausratversicherung als Vorsichtsmaßnahme bei Unwetter für angebracht. Alter Rheinland- Pfalz 18 bis bis bis bis 65 N = Bewegliche Gegenstände (z.b. Garten- oder Büromöbel) in Sicherheit bringen 76% 73% 76% 85% 64% Bei Gewitter elektrische Geräte vom Netz nehmen 73% 71% 76% 77% 64% Bei Unwetterwarnung Fenster und Türen schließen 71% 83% 69% 72% 59% Eine Hausratversicherung abschließen 69% 63% 83% 63% 64% Auto nicht unter Bäumen parken 67% 68% 69% 74% 51% Eine Kfz-Versicherung abschließen 62% 73% 66% 58% 51% Sich regelmäßig über das Wetter informieren 55% 68% 49% 52% 56% Eine erweiterte Gebäudeversicherung abschließen* 45% 46% 44% 52% 33% Regelmäßiges Kontrollieren der hausnahen Bäume auf kaputte oder morsche Äste 43% 46% 34% 52% 38% Eine klassische Gebäudeversicherung abschließen** 41% 56% 36% 40% 36% Regelmäßig Dach auf lockere Dachziegel überprüfen 39% 37% 32% 49% 36% Min. 5 Prozentpunkte unter Gesamtdurchschnitt Min. als 5 Prozentpunkte über Gesamtdurchschnitt N = 204, Mehrfachnennungen möglich. Frage 5: Welche Vorsichtsmaßnahmen für ein Unwetter halten Sie für sinnvoll? Seite 28 * Versichert z.b. auch gegen Hochwasser, Starkregen, Schneedruck oder Erdrutsch ** versichert z.b. gegen Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel

29 Kapitel 4: Vorsichtsmaßnahmen der Rheinländer Fast drei Viertel der Rheinländer, die 3 bis unter 20 in der Gegend wohnen, schließen bei Unwetterwarnungen Fenster und Türen. Ortsansässigkeit Gesamt Weniger als 3 3 bis unter bis unter und mehr N = Bewegliche Gegenstände (z.b. Garten- oder Büromöbel) in Sicherheit bringen 69% 62% 73% 67% 69% Bei Unwetterwarnung Fenster und Türen schließen 69% 70% 74% 74% 67% Eine Hausratversicherung abschließen 64% 63% 63% 60% 66% Auto nicht unter Bäumen parken 62% 58% 69% 61% 62% Bei Gewitter elektrische Geräte vom Netz nehmen 60% 66% 63% 55% 59% Sich regelmäßig über das Wetter informieren 55% 57% 59% 64% 53% Eine Kfz-Versicherung abschließen 55% 59% 59% 55% 54% Regelmäßiges Kontrollieren der hausnahen Bäume auf kaputte oder morsche Äste 43% 36% 46% 33% 45% Eine erweiterte Gebäudeversicherung abschließen* 39% 45% 40% 38% 38% Regelmäßig Dach auf lockere Dachziegel überprüfen 38% 37% 37% 31% 40% Eine klassische Gebäudeversicherung abschließen** 37% 34% 35% 40% 37% Min. 5 Prozentpunkte unter Gesamtdurchschnitt Min. als 5 Prozentpunkte über Gesamtdurchschnitt N = 1.000, Mehrfachnennungen möglich. Frage 5: Welche Vorsichtsmaßnahmen für ein Unwetter halten Sie für sinnvoll? Seite 29 * Versichert z.b. auch gegen Hochwasser, Starkregen, Schneedruck oder Erdrutsch ** versichert z.b. gegen Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel

30 Kapitel 4: Vorsichtsmaßnahmen der Rheinländer Während Personen aus Nordrhein-Westfalen sich bei Unwetterwarnungen darauf beschränken, Fenster und Türen zu schließen...(fortsetzung Folie 31) Ortsansässigkeit Nordrhein- Weniger als 3 3 bis unter bis unter 20 und Westfalen 20 mehr N = Bei Unwetterwarnung Fenster und Türen schließen 68% 71% 68% 73% 67% Bewegliche Gegenstände (z.b. Garten- oder Büromöbel) in Sicherheit bringen 67% 55% 67% 64% 68% Eine Hausratversicherung abschließen 63% 61% 57% 57% 65% Auto nicht unter Bäumen parken 61% 55% 63% 58% 62% Bei Gewitter elektrische Geräte vom Netz nehmen 56% 63% 57% 51% 57% Sich regelmäßig über das Wetter informieren 55% 61% 54% 65% 53% Eine Kfz-Versicherung abschließen 53% 58% 51% 50% 53% Regelmäßiges Kontrollieren der hausnahen Bäume auf kaputte oder morsche Äste 43% 29% 37% 31% 47% Regelmäßig Dach auf lockere Dachziegel überprüfen 38% 34% 29% 28% 41% Eine erweiterte Gebäudeversicherung abschließen* 37% 34% 30% 38% 38% Eine klassische Gebäudeversicherung abschließen** 36% 34% 33% 37% 36% Min. 5 Prozentpunkte unter Gesamtdurchschnitt Min. als 5 Prozentpunkte über Gesamtdurchschnitt N = 796, Mehrfachnennungen möglich. Frage 5: Welche Vorsichtsmaßnahmen für ein Unwetter halten Sie für sinnvoll? Seite 30 * Versichert z.b. auch gegen Hochwasser, Starkregen, Schneedruck oder Erdrutsch ** versichert z.b. gegen Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel

31 Kapitel 4: Vorsichtsmaßnahmen der Rheinländer neigen besonders Personen, die 3 bis unter 20 in Rheinland-Pfalz wohnen, eher zu Vorsichtsmaßnahmen, wie z.b. Sicherung beweglicher Gegenstände, Fenster und Türen schließen oder das eigene Auto nicht unter Bäumen parken. Bewegliche Gegenstände (z.b. Garten- oder Büromöbel) in Sicherheit bringen Rheinland- Pfalz Weniger als 3 Ortsansässigkeit 3 bis unter bis unter und mehr N = % 67% 85% 79% 76% Bei Gewitter elektrische Geräte vom Netz nehmen 73% 69% 74% 70% 76% Bei Unwetterwarnung Fenster und Türen schließen 71% 69% 85% 76% 65% Eine Hausratversicherung abschließen 69% 65% 74% 73% 69% Auto nicht unter Bäumen parken 67% 60% 79% 73% 64% Eine Kfz-Versicherung abschließen 62% 60% 74% 70% 56% Sich regelmäßig über das Wetter informieren 55% 54% 68% 58% 51% Eine erweiterte Gebäudeversicherung abschließen* 45% 54% 59% 36% 38% Regelmäßiges Kontrollieren der hausnahen Bäume auf kaputte oder morsche Äste 43% 42% 65% 39% 37% Eine klassische Gebäudeversicherung abschließen** 41% 33% 38% 52% 43% Regelmäßig Dach auf lockere Dachziegel überprüfen 39% 40% 53% 39% 34% Min. 5 Prozentpunkte unter Gesamtdurchschnitt Min. als 5 Prozentpunkte über Gesamtdurchschnitt N = 204, Mehrfachnennungen möglich. Frage 5: Welche Vorsichtsmaßnahmen für ein Unwetter halten Sie für sinnvoll? Seite 31 * Versichert z.b. auch gegen Hochwasser, Starkregen, Schneedruck oder Erdrutsch ** versichert z.b. gegen Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel

32 Anhang Seite 32

33 Anhang Teilnehmerstatistik: Alter 80% 60% 40% 20% 22% 23% 20% 28% 27% 29% 31% 30% 32% 20% 20% 19% 0% 18 bis bis bis bis 65 Gesamt N = Nordrhein-Westfalen N = 796 Rheinland-Pfalz N = 204 N = Frage S1. Wie alt sind Sie? Seite 33

34 Anhang Teilnehmerstatistik: Ortsansässigkeit 100% 80% 67% 73% 60% 40% 20% 0% 44% 24% 17% 15% 14% 16% 9% 10% 5% 8% unter 3 n 3 bis unter 10 n 10 bis unter und mehr Gesamt N = Nordrhein-Westfalen N = 796 Rheinland-Pfalz N = 204 N = Frage S2: Wie lange wohnen Sie schon im Rheinland? Seite 34

35 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Seite 35

Spar- und Ausgabeverhalten der Rheinländer Online-Trendstudie unter 1.000 Rheinländern zwischen 18 und 65 Jahren. Seite 1

Spar- und Ausgabeverhalten der Rheinländer Online-Trendstudie unter 1.000 Rheinländern zwischen 18 und 65 Jahren. Seite 1 Spar- und Ausgabeverhalten der Rheinländer Online-Trendstudie unter 1.000 Rheinländern zwischen 18 und 65 n Seite 1 Impressum Dieses Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt.

Mehr

Wechselbereitschaft von Stromkunden 2011

Wechselbereitschaft von Stromkunden 2011 Wechselbereitschaft von Stromkunden 2011 Bevölkerungsrepräsentative Umfrage PUTZ & PARTNER Unternehmensberatung AG Partner der Befragung Telefon: +49 (0)40 35 08 14-0 Gertrudenstraße 2, 20095 Hamburg XP-Faktenkontor

Mehr

Wechselbereitschaft von Stromkunden 2012

Wechselbereitschaft von Stromkunden 2012 Wechselbereitschaft von Stromkunden 2012 Bevölkerungsrepräsentative Umfrage PUTZ & PARTNER Unternehmensberatung AG Partner der Befragung Telefon: +49 (0)40 35 08 14-0 Gertrudenstraße 2, 20095 Hamburg XP-Faktenkontor

Mehr

Vertrauen in Banken. Bevölkerungsrepräsentative Umfrage. PUTZ & PARTNER Unternehmensberatung AG. Partner der Befragung

Vertrauen in Banken. Bevölkerungsrepräsentative Umfrage. PUTZ & PARTNER Unternehmensberatung AG. Partner der Befragung Vertrauen in Banken Bevölkerungsrepräsentative Umfrage PUTZ & PARTNER Unternehmensberatung AG Partner der Befragung Telefon: +49 (0)40 35 08 14-0 Gertrudenstraße 2, 20095 Hamburg Telefax: Seite 0 +49 (0)40

Mehr

>Studie: Wohnen heute und im Jahr 2020

>Studie: Wohnen heute und im Jahr 2020 >Studie: Wohnen heute und im Jahr 2020 Wie zufrieden sind die Deutschen mit ihrer Wohnsituation und welche Ansprüche haben sie für die Zukunft? comdirect bank AG Juni 2010 > Inhaltsverzeichnis 3 Die Studienergebnisse

Mehr

WirtschaftsWoche- Studienreihe. IT-Dienstleister Was sie leisten, was sie kosten

WirtschaftsWoche- Studienreihe. IT-Dienstleister Was sie leisten, was sie kosten WirtschaftsWoche- Studienreihe IT-Dienstleister Was sie leisten, was sie kosten Impressum Dieses Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich

Mehr

www.pwc.de Wechselbereitschaft gesetzlich Krankenversicherter Befragung 2015

www.pwc.de Wechselbereitschaft gesetzlich Krankenversicherter Befragung 2015 www.pwc.de Wechselbereitschaft gesetzlich Krankenversicherter Befragung 2015 Impressum Dieses Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich

Mehr

Wechselbereitschaft von. Bevölkerungsrepräsentative Umfrage vom 09. Januar 2014. www.putzundpartner.de 2014 PUTZ & PARTNER Unternehmensberatung AG

Wechselbereitschaft von. Bevölkerungsrepräsentative Umfrage vom 09. Januar 2014. www.putzundpartner.de 2014 PUTZ & PARTNER Unternehmensberatung AG Wechselbereitschaft von Stromkunden 2014 Bevölkerungsrepräsentative Umfrage vom 09. Januar 2014 PUTZ & PARTNER Unternehmensberatung AG Telefon: +49 (0)40 35 08 14-0 Seite Telefax: 0 +49 (0)40 35 08 14-80

Mehr

Mobile Payment. Bevölkerungsrepräsentative Umfrage. PUTZ & PARTNER Unternehmensberatung AG. Partner der Befragung

Mobile Payment. Bevölkerungsrepräsentative Umfrage. PUTZ & PARTNER Unternehmensberatung AG. Partner der Befragung Mobile Payment Bevölkerungsrepräsentative Umfrage PUTZ & PARTNER Unternehmensberatung AG Partner der Befragung Telefon: +49 (0)40 35 08 14-0 Gertrudenstraße 2, 20095 Hamburg Seite Telefax: 0 +49 (0)40

Mehr

Bevölkerungsbefragung Jobsuche 2015. ManpowerGroup Deutschland

Bevölkerungsbefragung Jobsuche 2015. ManpowerGroup Deutschland Bevölkerungsbefragung Jobsuche 2015 ManpowerGroup Deutschland Untersuchungsdesign Befragung von 1.001 Bundesbürgern, bevölkerungsrepräsentativ Methode: Online-Befragung Die Ergebnisse sind auf ganze Zahlen

Mehr

Par tner der Feuerwehr

Par tner der Feuerwehr Par tner der Feuerwehr Rundum-Schutz mit Elementar für Feuerwehrdienstleistende Info für Gebäudeeigentümer und Mieter. Besonders günstig: 20 % Nachlass Das Klima verändert sich wir passen Ihren Versicherungsschutz

Mehr

Wechselbereitschaft von. Bevölkerungsrepräsentative Umfrage vom 07. Januar 2015. www.putzundpartner.de 2015 PUTZ & PARTNER Unternehmensberatung AG

Wechselbereitschaft von. Bevölkerungsrepräsentative Umfrage vom 07. Januar 2015. www.putzundpartner.de 2015 PUTZ & PARTNER Unternehmensberatung AG Wechselbereitschaft von Stromkunden 2015 Bevölkerungsrepräsentative Umfrage vom 07. Januar 2015 PUTZ & PARTNER Unternehmensberatung AG Telefon: +49 (0)40 35 08 14-0 Seite Telefax: 0 +49 (0)40 35 08 14-80

Mehr

Es gibt nur eine Bilanz die zählt: Ihre Zufriedenheit.

Es gibt nur eine Bilanz die zählt: Ihre Zufriedenheit. Es gibt nur eine Bilanz die zählt: Inhalt Im August 2013 führte die Packenius, Mademann & Partner GmbH eine Online-Kurzbefragung zum Thema Pflege durch. Die Ergebnisse sind auf ganze Zahlen gerundet. Untersuchungsdesign

Mehr

Social Media-Trendmonitor

Social Media-Trendmonitor Social Media-Trendmonitor Zwischen Hype und Hoffnung: Die Nutzung sozialer Netzwerke in Journalismus und PR März 2011 Social Media-Trendmonitor Inhalt Untersuchungsansatz Themenschwerpunkte Ergebnisse

Mehr

Umfrage. Social Media Monitoring

Umfrage. Social Media Monitoring Umfrage Social Media Monitoring Social Media Trendmonitor Inhalt Untersuchungsansatz Themenschwerpunkte Ergebnisse erstellt von / am LD / 08.03.2011 // 08.04.2011 geprüft von / am KS / 08.03.2011 freigegeben

Mehr

Lebensmittel Online-Shopping

Lebensmittel Online-Shopping Lebensmittel Online-Shopping Bevölkerungsrepräsentative Umfrage PUTZ & PARTNER Unternehmensberatung AG Partner der Befragung Telefon: +49 (0)40 35 08 14-0 Gertrudenstraße 2, 20095 Hamburg Seite Telefax:

Mehr

Wachstumstreiber Kundenkommunikation Sechs kritische Erfolgsfaktoren

Wachstumstreiber Kundenkommunikation Sechs kritische Erfolgsfaktoren Wachstumstreiber Kundenkommunikation Sechs kritische Erfolgsfaktoren Impressum Dieses Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jörg Forthmann Geschäftsführender Gesellschafter

Mehr

Hausratversicherung. Wichtig für jeden Haushalt! Rev. 101122

Hausratversicherung. Wichtig für jeden Haushalt! Rev. 101122 Hausratversicherung Wichtig für jeden Haushalt! Seite 02/05 Hausratversicherung Auch in der sichersten Wohnung sind Schäden durch Feuer, Leitungswasser, Sturm, Hagel oder auch Einbruchdiebstahl nicht vollkommen

Mehr

Hausratversicherung. Informationsmaterial. Auch in der sichersten Wohnung sind Schäden nicht vollkommen vermeidbar

Hausratversicherung. Informationsmaterial. Auch in der sichersten Wohnung sind Schäden nicht vollkommen vermeidbar Hausratversicherung Auch in der sichersten Wohnung sind Schäden nicht vollkommen vermeidbar Informationsmaterial Wunsiedler Str. 7 95032 Hof/Saale Tel: 09281/7665133 Fax: 09281/7664757 E-Mail: info@anders-versichert.de

Mehr

Elementargefahren Wie kann man sich absichern? Christian Diedrich Düsseldorf, 17. Februar 2011

Elementargefahren Wie kann man sich absichern? Christian Diedrich Düsseldorf, 17. Februar 2011 Elementargefahren Wie kann man sich absichern? Christian Diedrich Düsseldorf, 17. Februar 2011 Naturereignisse Wie kann ein Erstversicherer helfen? 2 Absicherungsmöglichkeiten gegen Naturereignisse Elementarversicherung

Mehr

Elementar-Versicherung. Alles bestens. Die NV leistet schnelle Hilfe im Schadenfall! nv Elementar

Elementar-Versicherung. Alles bestens. Die NV leistet schnelle Hilfe im Schadenfall! nv Elementar Elementar-Versicherung Alles bestens. Die NV leistet schnelle Hilfe im Schadenfall! nv Elementar Das Klima ändert sich, Unwetter nehmen zu. Sturm Kyrill oder Sommerhochwasser an der Elbe: In den vergangenen

Mehr

Wohngebäudeversicherung

Wohngebäudeversicherung Wohngebäudeversicherung Schützen Sie Ihr Traumhaus! Seite 02/05 Wohngebäudeversicherung Unwetter, Erdbeben, Brände, korrodierte Rohre, Überschwemmung - selbst das solideste Haus kann dadurch stark beschädigt

Mehr

Bevölkerungsbefragung Karriereziele 2016. ManpowerGroup Deutschland

Bevölkerungsbefragung Karriereziele 2016. ManpowerGroup Deutschland Bevölkerungsbefragung Karriereziele 2016 ManpowerGroup Deutschland Untersuchungsdesign Befragung von 1.004 Bundesbürgern, bevölkerungsrepräsentativ Methode: Online-Befragung Die Ergebnisse sind auf ganze

Mehr

Merkblatt Unwetter. Merkblatt Unwetter Aktualisiert am 06.09.2013 Seite 1 von 5

Merkblatt Unwetter. Merkblatt Unwetter Aktualisiert am 06.09.2013 Seite 1 von 5 Merkblatt Unwetter Von Stürmen und Überschwemmungen ist Deutschland auch dieses Jahr nicht verschont geblieben. Häufig waren Überschwemmungen von Wohnungen, umgestürzte Bäume, abgedeckte Dächer, eingedrückte

Mehr

Pleiten, Pech und Pannen der Rheinländer Ergebnisse einer regionalen Trendstudie. Seite 1

Pleiten, Pech und Pannen der Rheinländer Ergebnisse einer regionalen Trendstudie. Seite 1 Pleiten, Pech und Pannen der Rheinländer Ergebnisse einer regionalen Trendstudie 2014 Seite 1 Inhaltsübersicht Inhalt der Studie Pleiten, Pech und Pannen der Rheinländer Methodischer Ansatz Seite 3 Kapitel

Mehr

CHECK24 Versicherungscheck

CHECK24 Versicherungscheck CHECK24 Versicherungscheck Wohngebäude- und Hausratversicherung 20. April 2011 1 Übersicht 1. Wohngebäudeversicherung: Die wichtigsten Fakten 2. Die günstigsten Wohngebäudeversicherungen 3. Wohngebäude

Mehr

Versicherung gegen Elementarschäden. Hochwasserschutz in AKK Alle sind gefordert! Mai 2015

Versicherung gegen Elementarschäden. Hochwasserschutz in AKK Alle sind gefordert! Mai 2015 Versicherung gegen Elementarschäden Hochwasserschutz in AKK Alle sind gefordert! Mai 2015 Wer bin ich? Sylvine Löhmann Dipl.-Kffr. (FH) Schadenexpertin bei der Zuständig für Grundsatzfragen Sachschaden

Mehr

Niedersachsen verlassen sich nicht auf Vater Staat.

Niedersachsen verlassen sich nicht auf Vater Staat. Niedersachsen verlassen sich nicht auf Vater Staat. Sie versichern sich gegen Mutter Natur. Klimarisiko sehen elementar versichern. Die Launen der Natur werden durch den Klimawandel immer spürbarer. Starkregen

Mehr

www.pwc.de Bevölkerungsbefragung Stromanbieter

www.pwc.de Bevölkerungsbefragung Stromanbieter www.pwc.de Bevölkerungsbefragung Stromanbieter 2015 Impressum Dieses Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz

Mehr

www.pwc.de Mobile Payment Repräsentative Bevölkerungsbefragung 2015

www.pwc.de Mobile Payment Repräsentative Bevölkerungsbefragung 2015 www.pwc.de Repräsentative Bevölkerungsbefragung 2015 Management Summary Bevölkerungsbefragung Die Nutzung von ist derzeit noch nicht sehr weit verbreitet: Drei von vier Deutschen haben noch nie kontaktlos

Mehr

Umfrage: Die Rolle der Energiepolitik für die Bundestagswahl 2013

Umfrage: Die Rolle der Energiepolitik für die Bundestagswahl 2013 Umfrage: Die Rolle der Energiepolitik für die Bundestagswahl 2013 Juli 2013 Untersuchungsansatz Inhalt der Studie Endkundenbefragung zum Thema Energiepolitik im Wahlkampfjahr Untersuchungsdesign Online-Befragung

Mehr

PR-Trendmonitor 2011. Zwischen Social Media, Apps und klassischer Pressearbeit: Wohin treibt die PR-Branche?

PR-Trendmonitor 2011. Zwischen Social Media, Apps und klassischer Pressearbeit: Wohin treibt die PR-Branche? PR-Trendmonitor 2011 Zwischen Social Media, Apps und klassischer Pressearbeit: Wohin treibt die PR-Branche? PR-Trendmonitor Inhalt: Untersuchungsansatz Themenschwerpunkte Ergebnisse Seite 2 Untersuchungsansatz

Mehr

CISCON Versicherungsmakler GmbH Sommerhausener Weg 16, 53804 Much Tel.: 02245 / 9157-0 & Fax: 02245 / 9157-27 Info@CISCON.de www.ciscon.

CISCON Versicherungsmakler GmbH Sommerhausener Weg 16, 53804 Much Tel.: 02245 / 9157-0 & Fax: 02245 / 9157-27 Info@CISCON.de www.ciscon. HAUSRAT Es kann viel passieren: Bei einem Gewitter schlägt ein Blitz ein, ein Feuer zerstört Ihre liebgewonnene Einrichtung oder eine defekte Wasserleitung setzt Ihre Wohnung unter Wasser. Solche Schäden

Mehr

www.pwc.de Die Paketzustellung der Zukunft

www.pwc.de Die Paketzustellung der Zukunft www.pwc.de Die Paketzustellung der Zukunft 2014 Hintergrund und Untersuchungsansatz Hintergrund Der Berichtsband stellt die Ergebnisse einer Online-Studie zum Thema Die Paketzustellung der Zukunft dar,

Mehr

Schutz für Ihren Hausrat. Schützen Sie Ihre persönlichen Dinge mit unserer HausratVersicherung

Schutz für Ihren Hausrat. Schützen Sie Ihre persönlichen Dinge mit unserer HausratVersicherung Schutz für Ihren Hausrat Schützen Sie Ihre persönlichen Dinge mit unserer HausratVersicherung Schützen Sie Ihren Hausrat Ihr Zuhause steckt voller persönlicher Dinge, wie Möbel, Kleidung, elektronische

Mehr

Die Natur ist unberechenbar.

Die Natur ist unberechenbar. ERGO Weitere Naturgefahren Information Die Natur ist unberechenbar. Weil Naturgewalten gewaltigen Schaden anrichten können: Sichern Sie sich jetzt gegen finanzielle Folgen durch Weitere Naturgefahren ab

Mehr

BENCHMARKSTUDIE SOCIAL MEDIA DIE BESTEN 20 AUTOMARKEN IM WEB

BENCHMARKSTUDIE SOCIAL MEDIA DIE BESTEN 20 AUTOMARKEN IM WEB BENCHMARKSTUDIE SOCIAL MEDIA DIE BESTEN 20 AUTOMARKEN IM WEB Faktenkontor GmbH Seite 1 IMPRESSUM Dieses Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht

Mehr

AL _ HAUSRAT. Sie werden sich mit Sicherheit wohlfühlen. Für den Fall der Fälle sichern wir Ihren Hausrat finanziell ab.

AL _ HAUSRAT. Sie werden sich mit Sicherheit wohlfühlen. Für den Fall der Fälle sichern wir Ihren Hausrat finanziell ab. AL _ HAUSRAT Sie werden sich mit Sicherheit wohlfühlen Für den Fall der Fälle sichern wir Ihren Hausrat finanziell ab. Schützen Sie Ihr Hab und Gut. Die teure Musikanlage, die Plattensammlung voller Raritäten

Mehr

Schadenverhütung, Risikoberatung Tel.: 0211 978-6380, Fax: 0211 978-42193 schadenverhuetung@provinzial.com Korrespondenzanschrift: 40195 Düsseldorf

Schadenverhütung, Risikoberatung Tel.: 0211 978-6380, Fax: 0211 978-42193 schadenverhuetung@provinzial.com Korrespondenzanschrift: 40195 Düsseldorf Immer da, immer nah. Wir möchten, dass Sie in Sicherheit sind. Wenn das Wetter mal wieder verrücktspielt, informiert Sie unser Wind & Wetter-Service. Sichern Sie Ihr Zuhause vor Wind und Sturm. Gemeinsam

Mehr

Willkommen zum. Energieforum der SWA 03.07.2014

Willkommen zum. Energieforum der SWA 03.07.2014 Willkommen zum Energieforum der SWA Das Versicherungshaus für die Wohnungswirtschaft 03.07.2014 Andreas Finger - Geschäftsführer der abraxas - Finanzfachwirt - verheiratet - 1 Tochter - seit 2000 - Versicherungsmakler

Mehr

Ich will ein Hausmittel gegen Feuer am Dach. Die Wohngebäude-Police OPTIMAL.

Ich will ein Hausmittel gegen Feuer am Dach. Die Wohngebäude-Police OPTIMAL. Ich will ein Hausmittel gegen Feuer am Dach. Die Wohngebäude-Police OPTIMAL. NAME: WOHNORT: ZIEL: PRODUKT: Markus und Katharina Oberndorf Landshut Optimaler Schutz für unser Haus. Wohngebäude-Police OPTIMAL

Mehr

- Making HCM a Business Priority

- Making HCM a Business Priority - Making HCM a Business Priority Mitarbeitergespräche Zielvereinbarungen und Bonuszahlungen Umfrage unter deutschen Arbeitnehmern Informationen zur Umfrage Inhalt Im November 2012 führte ROC Deutschland,

Mehr

Risikoanalyse Wohn- und Geschäftshäuser mit überwiegender Nutzung zu Wohnzwecken

Risikoanalyse Wohn- und Geschäftshäuser mit überwiegender Nutzung zu Wohnzwecken Risikoanalyse Wohn- und Geschäftshäuser mit überwiegender Nutzung zu Wohnzwecken Kunde/Interessent: Allgemeine Angaben Besteht derzeit eine Gebäudeversicherung? nein ja, beim Versicherer: unter der Vertragsnummer:

Mehr

READINESS-INDEX Migration Zahlungsverkehr Schweiz. Erste Befragungswelle Februar 2015

READINESS-INDEX Migration Zahlungsverkehr Schweiz. Erste Befragungswelle Februar 2015 READINESS-INDEX Migration Zahlungsverkehr Schweiz Erste Befragungswelle Februar 2015 Inhaltsverzeichnis Zur Studie Untersuchungsansatz Seite 3 Management Summary Seite 5 Ergebnisse der Befragung Stand

Mehr

www.pwc.de Healthcare-Barometer März 2015

www.pwc.de Healthcare-Barometer März 2015 www.pwc.de Impressum Dieses Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen

Mehr

Hochwasser, Stürme, Hagel - was wird künftig noch versichert?

Hochwasser, Stürme, Hagel - was wird künftig noch versichert? SEITE 1 Hochwasser, Stürme, Hagel - was wird künftig noch versichert? Horizonte 2008 24./25. November 2008 in Berlin SEITE 2 Hypoport-Konzern: Vereinigte Kraft aus Plattformen und Finanzvertrieb Unternehmensbereiche

Mehr

Die Versicherung gegen Naturgefahren in der Schweiz

Die Versicherung gegen Naturgefahren in der Schweiz Die Versicherung gegen Naturgefahren in der Schweiz Gaspare Nadig Präsident der Elementarschadenkommission des Schweizerischen Versicherungsverbandes Projekt «schutz.wald.mensch.»: Engagement der Versicherer

Mehr

Auf die inneren Werte kommt es an.

Auf die inneren Werte kommt es an. Hausrat- und Haushaltglasversicherung Auf die inneren Werte kommt es an. Sichern Sie Ihren persönlichen Besitz! Schutz nach Wahl: BASIS EXKLUSIV PREMIUM Jetzt neu! www.inter.de VERSICHERUNGEN Hausratversicherung

Mehr

PR-Trendmonitor. Zwischen Social Media, Apps und klassischer Pressearbeit: Wohin treibt die PR-Branche? September 2011

PR-Trendmonitor. Zwischen Social Media, Apps und klassischer Pressearbeit: Wohin treibt die PR-Branche? September 2011 PR-Trendmonitor Zwischen Social Media, Apps und klassischer Pressearbeit: Wohin treibt die PR-Branche? September 2011 PR-Trendmonitor Inhalt: Untersuchungsansatz Themenschwerpunkte Ergebnisse erstellt

Mehr

Von Haus aus bestens geschützt. Schützen Sie Ihr Zuhause mit unserer WohngebäudeVersicherung

Von Haus aus bestens geschützt. Schützen Sie Ihr Zuhause mit unserer WohngebäudeVersicherung Von Haus aus bestens geschützt Schützen Sie Ihr Zuhause mit unserer WohngebäudeVersicherung Schützen Sie Ihr Zuhause Mit Ihrem eigenen Haus haben Sie sich einen lang ersehnten Wunsch erfüllt. Ein Eigenheim

Mehr

www.pwc.de Einkauf Die neue Macht in den Unternehmen Juli 2014

www.pwc.de Einkauf Die neue Macht in den Unternehmen Juli 2014 www.pwc.de Einkauf Die neue Macht in den Unternehmen Hintergrund und Untersuchungsansatz Hintergrund Der Berichtsband stellt die Ergebnisse einer Online-Studie zum Thema Einkauf Die neue Macht in den Unternehmen

Mehr

Was machen die Versicherungen? Mietrechttipp 87

Was machen die Versicherungen? Mietrechttipp 87 Seite 1 Hausratversicherung: Versichert eigenes Hab und Gut bei Schäden durch Feuer, Leitungswasser, Sturm, Hagel, Einbruchdiebstahl und Vandalismus. Empfehlung: Neuwert des Hausrats nicht vom Versicherer

Mehr

Ergebnisse nach Bundesländern

Ergebnisse nach Bundesländern Alle Texte und Grafiken zum Download: www.die-aengste-der-deutschen.de Ergebnisse nach Bundesländern (in alphabetischer Reihenfolge) Das R+V-Infocenter ist eine Initiative der R+V Versicherung in Wiesbaden.

Mehr

Hausratversicherung Koi-Cover

Hausratversicherung Koi-Cover Hausratversicherung Koi-Cover für Koi-Halter Beratung durch: FINANZAGENTUR Beyer OHG Wiesenstr. 18 90542 Eckental-Eckenhaid Tel.: 09126/ 84 75 Fax: 09126/ 48 16 info@finanzagentur-beyer.de http://www.finanzagentur-beyer.de

Mehr

Elementarschäden- das Risiko der Zukunft? SB, Erdbebendeckel, Kappungsgrenzen- was ist zu beachten? Referentin

Elementarschäden- das Risiko der Zukunft? SB, Erdbebendeckel, Kappungsgrenzen- was ist zu beachten? Referentin Elementarschäden- das Risiko der Zukunft? SB, Erdbebendeckel, Kappungsgrenzen- was ist zu beachten? Referentin Sabine Leipziger VDIV-INCON GmbH Versicherungsmakler Die Bayerische Staatsregierung investiert

Mehr

Erste Liechtensteinische Versicherung. Schaden- meldung. CasaArte Wohnen. Gebäude- und Hausratversicherung

Erste Liechtensteinische Versicherung. Schaden- meldung. CasaArte Wohnen. Gebäude- und Hausratversicherung Erste Liechtensteinische Versicherung Schaden- meldung CasaArte Wohnen Gebäude- und Hausratversicherung Schadenmeldung Policennummer Schadennummer Bitte beantworten Sie alle Fragen genau und teilen Sie

Mehr

Denkdie RUHE. und danach. Gebäudebündel-Versicherung. Immobilie & Verwalten

Denkdie RUHE. und danach. Gebäudebündel-Versicherung. Immobilie & Verwalten Denkdie RUHE vor demsturm und danach. Immobilie & Verwalten Gebäudebündel-Versicherung Stein Steinsoll SICHER Denk um sein. Ob die Schrankenanlage beschädigt wird, das Sturmtief Paula sein Unwesen treibt

Mehr

Wohngebäudeversicherung

Wohngebäudeversicherung Wohngebäudeversicherung Selbst das solideste Haus kann stark beschädigt werden Informationsmaterial Wunsiedler Str. 7 95032 Hof/Saale Tel: 09281/7665133 Fax: 09281/7664757 E-Mail: info@anders-versichert.de

Mehr

bima -Studie 2012: Schwerpunkt Personalcontrolling

bima -Studie 2012: Schwerpunkt Personalcontrolling è bima -Studie 2012: Schwerpunkt Personalcontrolling Zusammenfassung Steria Mummert Consulting AG è Wandel. Wachstum. Werte. bima -Studie 2012: Schwerpunkt Personalcontrolling Datum: 20.09.12 Team: Björn

Mehr

Hausratversicherung FAQ

Hausratversicherung FAQ Hausratversicherung FAQ 1. Wer ist mein Ansprechpartner? Ein über unser Büro eingereichter Antrag wird von uns überprüft und direkt an die entsprechende Versicherungsgesellschaft weiter geleitet. Bei Fragen

Mehr

Hausratversicherung. Der Schutz für Ihr Eigentum.

Hausratversicherung. Der Schutz für Ihr Eigentum. Hausratversicherung Der Schutz für Ihr Eigentum. Wer besitzt, der muss gerüstet sein. Johann Wolfgang von Goethe IMPRESSUM Herausgeber Manufaktur Augsburg GmbH Proviantbachstraße 30 86153 Augsburg Bildnachweise

Mehr

Hausratversicherung. Max Mustermann. Wichtig für jeden Haushalt! Vorschlag für. Beratung durch: Persönlicher Ansprechpartner: Herr Thomas Timm

Hausratversicherung. Max Mustermann. Wichtig für jeden Haushalt! Vorschlag für. Beratung durch: Persönlicher Ansprechpartner: Herr Thomas Timm Hausratversicherung Wichtig für jeden Haushalt! Vorschlag für Max Mustermann Beratung durch: Timm GmbH Versicherungsmakler-Kontor Moislinger Allee 218 23582 Lübeck Tel.: 0451-899 500 Fax: 0451-899 5020

Mehr

Meine Lieblingsstücke brauchen eine Lieblingsversicherung.

Meine Lieblingsstücke brauchen eine Lieblingsversicherung. Meine Lieblingsstücke brauchen eine Lieblingsversicherung. Ein schönes, sicheres Zuhause ist mit das Wertvollste im Leben. Schützen Sie deshalb, was Ihnen lieb und teuer ist. Ich schütze, was ich liebe

Mehr

Versicherungsmöglichkeit gegen Hochwasserschäden in unserer Gemeinde

Versicherungsmöglichkeit gegen Hochwasserschäden in unserer Gemeinde Versicherungsmöglichkeit gegen Hochwasserschäden in unserer Gemeinde Hochwasserschäden können, wie andere Naturgefahren auch, existenzbedrohend sein. Jeder trägt selbst die Verantwortung, sich finanziell

Mehr

Kann ich für mein Objekt eine Versicherung abschließen? Zu welchen Bedingungen?

Kann ich für mein Objekt eine Versicherung abschließen? Zu welchen Bedingungen? Fragen und Antworten: Kann ich für mein Objekt eine Versicherung abschließen? Zu welchen Bedingungen? Die Versicherungsunternehmen stufen die von Hochwasser betroffenen Häuser in vier Gefährdungsklassen

Mehr

Kluger Mann baut vor...

Kluger Mann baut vor... Kluger Mann baut vor... Hochwasser-Versicherung Stand: 06.10.2009 Seite 1 Kluger Mann baut vor... Seite 2 Hochwasser-Versicherung... und versichert sich rechtzeitig und ausreichend! Seite 3 Die existenzgefährdenden

Mehr

Termine 2015. www.siedler-schoenau.de. Fischer Überdachungen. Telefon:0621 / 31 11 33 Fax: 0621 / 3 10 43. Fr. 6. Februar 19. 11 Uhr Siedlerfastnacht

Termine 2015. www.siedler-schoenau.de. Fischer Überdachungen. Telefon:0621 / 31 11 33 Fax: 0621 / 3 10 43. Fr. 6. Februar 19. 11 Uhr Siedlerfastnacht www.siedler-schoenau.de Termine 2014 Sa.-So. 13.-14. September ab 10. 00 Uhr Schönauer Kerwe Sa. 20. September ab 10. 00 Uhr Zwickelfest So. 30. November 15. 00 Uhr Kinderbescherung So. 30. November 19.

Mehr

Gebäudeversicherungen

Gebäudeversicherungen Gebäudeversicherungen (Private Wohngebäude und Gewerbliche Gebäude) BCA ONLIVE Oberursel 21.06.2013 Thomas Stauder Accountmanager Sach Vertriebsdirektion Mitte Wohngebäudeversicherung Thomas Stauder BCA

Mehr

Hausrat-Versicherung. Alles bestens. NEU: Erweiterte und innovative Leistungen. nv hausratpremium. nv hausratmax. 4.0. nv hausratspar 4.

Hausrat-Versicherung. Alles bestens. NEU: Erweiterte und innovative Leistungen. nv hausratpremium. nv hausratmax. 4.0. nv hausratspar 4. Hausrat-Versicherung Alles bestens. : Erweiterte und innovative Leistungen nv hausratpremium nv hausratmax. 4.0 nv hausratspar 4.0 Verhindern können wir nichts, aber ersetzen. Hier eine Kurzzusammenfassung,

Mehr

Erster Schock: Die Verwüstung Zweiter Schock: Die Deckung

Erster Schock: Die Verwüstung Zweiter Schock: Die Deckung News Aktuelles aus Politik und Wirtschaft 28.8.05 Hochwasser und Versicherungen Erster Schock: Die Verwüstung Zweiter Schock: Die Deckung Das Hochwasser war da. Die Räume, in denen sonst gewohnt oder gearbeitet

Mehr

www.pwc.de Share Economy Repräsentative Bevölkerungsbefragung 2015

www.pwc.de Share Economy Repräsentative Bevölkerungsbefragung 2015 www.pwc.de Share Economy Repräsentative Bevölkerungsbefragung 2015 Zusammenfassung der Ergebnisse Bevölkerungsbefragung Share Economy Share Economy, auch bekannt als KoKonsum, Collaborative Economy, Collaborative

Mehr

Hochwasser und Starkregen. Risikovorsorge Gut versichert!

Hochwasser und Starkregen. Risikovorsorge Gut versichert! Risikovorsorge Gut versichert! Folie 1 Folie 2 Folie 3 Elementargefahren Erdbeben, Erdsenkung Sturm/Hagel Überschwemmung, Rückstau Erdrutsch Schneedruck, Lawinen Vulkanausbruch Folie 4 Folie 5 Überschwemmung

Mehr

Rund um die Immobilie. Wie kann ich mich absichern?

Rund um die Immobilie. Wie kann ich mich absichern? Rund um die Immobilie Wie kann ich mich absichern? Die Baufinanzierung Sie haben die Wahl zwischen: Annuitätendarlehen Annuitätendarlehen plus Lebensversicherung Hypothekendarlehen plus Lebensversicherung

Mehr

Zielgruppen/Lebensphasen/Anlässe. Thema: Sicherheit, Absicherung, Versicherung. Diagramm Versicherung

Zielgruppen/Lebensphasen/Anlässe. Thema: Sicherheit, Absicherung, Versicherung. Diagramm Versicherung Zielgruppen/Lebensphasen/Anlässe Thema: Sicherheit, Absicherung, Versicherung Diagramm Versicherung Kinder 0 6 Jahre 16 25 Jährige Ausbildungsbeginn Ende Ausbildung Studenten Ende Studium Erwachsene (25

Mehr

Gewerbeversicherung. Bürobetrieb. Maßgeschneiderte Vorsorge speziell für Ihr Unternehmen.

Gewerbeversicherung. Bürobetrieb. Maßgeschneiderte Vorsorge speziell für Ihr Unternehmen. Gewerbeversicherung Bürobetrieb Maßgeschneiderte Vorsorge speziell für Ihr Unternehmen. Umfassende Sicherheit für Ihr Büro. Im Geschäftsbereich sollten Sie nichts dem Zufall überlassen: Die Gewerbeversicherung

Mehr

Für ein grundsolides Fundament: die Gebäudeversicherung Bern (GVB)

Für ein grundsolides Fundament: die Gebäudeversicherung Bern (GVB) Obligatorische Gebäudeversicherungen Für ein grundsolides Fundament: die Gebäudeversicherung Bern (GVB) Inhaltsverzeichnis Einleitung Ihr Zuhause: sicher bei der GVB 3 Die obligatorischen Gebäudeversicherungen

Mehr

Premium-Vollkasko-Versicherung für Photovoltaikanlagen inkl. Ertragsgarantie

Premium-Vollkasko-Versicherung für Photovoltaikanlagen inkl. Ertragsgarantie Einzigartig am Markt und 10 Jahre beitragsfrei inklusive! Premium-Vollkasko-Versicherung für Photovoltaikanlagen inkl. Ertragsgarantie sonalis GmbH Wellesweilerstr. 100 66538 Neunkirchen Germany Sie wollen

Mehr

Denk. dich die. andere. nur ein HAUS, für. für. Haushalts- und Eigenheimversicherung. Zuhause & Glücklich

Denk. dich die. andere. nur ein HAUS, für. für. Haushalts- und Eigenheimversicherung. Zuhause & Glücklich Denk für andere dich die nur ein HAUS, ganze WELT. für Zuhause & Glücklich Haushalts- und Eigenheimversicherung Denk wenn was passiert, nichts ist fast passiert. Unsere eigenen vier Wände sind der Ort,

Mehr

Migra/on Zahlungsverkehr Schweiz

Migra/on Zahlungsverkehr Schweiz READINESS INDEX Migra/on Zahlungsverkehr Schweiz Zweite Befragungswelle November 2015 Inhalt Zur Studie Untersuchungsansatz Seite 3 Management Summary Seite 4 Ergebnisse der Befragung Kapitel 1: Migra/on

Mehr

Meine Lieblingsstücke brauchen eine Lieblingsversicherung.

Meine Lieblingsstücke brauchen eine Lieblingsversicherung. Meine Lieblingsstücke brauchen eine Lieblingsversicherung. Ein schönes, sicheres Zuhause ist mit das Wertvollste im Leben. Schützen Sie deshalb, was Ihnen lieb und teuer ist. Ich schütze, was ich liebe

Mehr

Schadenanzeige Sachversicherung

Schadenanzeige Sachversicherung WUP - Wehberg & Partner Engelstr. 37 48143 Münster Schadenanzeige Sachversicherung Versicherungsscheinnummer: Feuer Einbruchdiebstahl Beraubung Leitungswasser Sturm Hagel Blitzschlag Angaben zum Versicherungsnehmer:

Mehr

Warum Versicherer nicht zahlen

Warum Versicherer nicht zahlen Dieter Bennink Fachmann für Versicherungen und Finanzen 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Zusammenfassung... 2 Der Klassiker: Fallen im Kleingedruckten... 3 Problemfall Fahrlässigkeit... 4 Zahlungsverzug...

Mehr

www.pwc.de Neue Wege für Finance

www.pwc.de Neue Wege für Finance www.pwc.de 2015 Hintergrund und Untersuchungsansatz Hintergrund Der Berichtsband stellt die Ergebnisse einer Online-Studie zum Thema dar, die im Auftrag der PricewaterhouseCoopers AG WPG durchgeführt wurde.

Mehr

Teilprojekt 2: Juni 2015

Teilprojekt 2: Juni 2015 Einflussfaktoren auf Akzeptanz Das Büro Hitschfeld untersucht in einer repräsentativen Befragung Aspekte des Themas Akzeptanz. Themenfeld Gründe, sich zu engagieren Teilprojekt 2: Juni 2015 1 Inhalt Seite

Mehr

Wohngebäudeversicherung (privat) Vorschlag Seite 06/10

Wohngebäudeversicherung (privat) Vorschlag Seite 06/10 Wohngebäudeversicherung (privat) Vorschlag Seite 06/10 Versicherungsnehmer: Herrn Max Mustermann Moislinger Allee 218 23558 Lübeck Beratung durch: Timm GmbH Versicherungsmakler-Kontor Moislinger Allee

Mehr

Studienflyer. Benchmarkstudie zum Wettbewerb: Nachhaltige Kundenorientierung in der Assekuranz. und

Studienflyer. Benchmarkstudie zum Wettbewerb: Nachhaltige Kundenorientierung in der Assekuranz. und Studienflyer Benchmarkstudie zum Wettbewerb: Nachhaltige Kundenorientierung in der Assekuranz und 49 AMC-Mitgliedsunternehmen mit Privatkundenkontakt im Vergleich Köln, September 2013 ServiceValue GmbH

Mehr

Risikovorsorge aus Sicht der Versicherungsichungswirtschaft

Risikovorsorge aus Sicht der Versicherungsichungswirtschaft Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. Risikovorsorge aus Sicht der Versicherungsichungswirtschaft Erster Hochwassertag Baden-Württemberg Dr. Olaf Burghoff Gesamtverband der Deutschen

Mehr

HAGEL STURM HOCHWASSER WER ZAHLT DEN SCHADEN?

HAGEL STURM HOCHWASSER WER ZAHLT DEN SCHADEN? HAGEL STURM HOCHWASSER WER ZAHLT DEN SCHADEN? Zerstörungen durch Naturgewalten häufen sich. Da stellt sich natürlich auch die Frage um den Versicherungsschutz. Wir sagen Ihnen, was die Versicherung tatsächlich

Mehr

Branchen Versicherung Schweiz. Sihlquai 255 Postfach. 8031 Zürich. Ne pas affranchir Non affrancare. Nicht frankieren. Envoi commercial-réponse

Branchen Versicherung Schweiz. Sihlquai 255 Postfach. 8031 Zürich. Ne pas affranchir Non affrancare. Nicht frankieren. Envoi commercial-réponse Branchen Versicherung Schweiz Sihlquai 255 Postfach 8031 Zürich Geschäftsantwortsendung Invio commerciale risposta Envoi commercial-réponse A Nicht frankieren Ne pas affranchir Non affrancare Branchen

Mehr

Hausrat Risikoanalyse

Hausrat Risikoanalyse Hausrat Risikoanalyse Mindeststandards Bitte beachten Sie, dass Mindeststandards beim Deckungsumfang als gegeben vorausgesetzt sind, die daher in der Regel nicht mehr erfragt werden müssen. Die Sublimits/Entschädigungsgrenzen

Mehr

Studienflyer. Benchmarkstudie zum Wettbewerb: Nachhaltige Kundenorientierung in der Assekuranz. und

Studienflyer. Benchmarkstudie zum Wettbewerb: Nachhaltige Kundenorientierung in der Assekuranz. und Studienflyer Benchmarkstudie zum Wettbewerb: Nachhaltige Kundenorientierung in der Assekuranz und 55 Versicherungsunternehmen mit Privatkundenkontakt im Vergleich Köln, Oktober 2014 ServiceValue GmbH www.servicevalue.de

Mehr

Studienflyer Benchmarkstudie zum Wettbewerb: Nachhaltige Kundenorientierung in der Assekuranz

Studienflyer Benchmarkstudie zum Wettbewerb: Nachhaltige Kundenorientierung in der Assekuranz Studienflyer Benchmarkstudie zum Wettbewerb: Nachhaltige Kundenorientierung in der Assekuranz und 55 Versicherungsunternehmen mit Privatkundenkontakt im Vergleich Köln, Oktober 2014 ServiceValue GmbH www.servicevalue.de

Mehr

S Sparkasse. Kombinieren Sie wie Sie wollen. Die neue S Hausratversicherung. Sparkassen-Finanzgruppe

S Sparkasse. Kombinieren Sie wie Sie wollen. Die neue S Hausratversicherung. Sparkassen-Finanzgruppe S Sparkasse Kombinieren Sie wie Sie wollen. Die neue S Hausratversicherung. Sparkassen-Finanzgruppe 1 Passend für jede Lebenslage: flexible Bausteine für Ihre individuelle Absicherung. Einfach, verständlich,

Mehr

und weitere Elementargefahren mitzuversichern. Die Elementarschadenversicherung durch Naturereignisse, wie z. B. Überschwemmung,

und weitere Elementargefahren mitzuversichern. Die Elementarschadenversicherung durch Naturereignisse, wie z. B. Überschwemmung, Marktvergleich 2009 Wohngebäudeversicherung Marktübersicht: Tarife und Leistungen Auf eine Wohngebäudeversicherung sollte kein Hausbesitzer verzichten. Sie deckt Risiken durch Feuer, Leitungswasser, Sturm

Mehr

Studienflyer. Benchmarkstudie zum Wettbewerb: Nachhaltige Kundenorientierung in der Assekuranz. und

Studienflyer. Benchmarkstudie zum Wettbewerb: Nachhaltige Kundenorientierung in der Assekuranz. und Studienflyer Benchmarkstudie zum Wettbewerb: Nachhaltige Kundenorientierung in der Assekuranz und 47 AMC-Mitgliedsunternehmen mit Privatkundenkontakt im Vergleich Köln, November 2011 ServiceValue GmbH

Mehr

Bürgerbefragung: Lebensqualität in Deutschlands Großstädten 2012

Bürgerbefragung: Lebensqualität in Deutschlands Großstädten 2012 Bürgerbefragung: Lebensqualität in Deutschlands Großstädten 2012 Mit Detail-Auswertungen für die 15 größten Städte Deutschlands 2012 ServiceValue GmbH www.servicevalue.de Studiensteckbrief Studienkonzept

Mehr

VOV D&O-Studie 2013: Managerhaftung & D&O-Versicherung

VOV D&O-Studie 2013: Managerhaftung & D&O-Versicherung VOV D&O-Studie 2013: Managerhaftung & D&O-Versicherung Durchgeführt durch Faktenkontor November 2013 @VOV GmbH 2014 1 1 Inhalt 1. Untersuchungsansatz Seite 3 2. Management Summary Seite 5 3. Wie wichtig

Mehr

Mut? Helvetia Ganz Privat E-Bike-Versicherung Was immer Sie vorhaben. Wir sind für Sie da. «Seiner Umwelt entgegen zu kommen.»

Mut? Helvetia Ganz Privat E-Bike-Versicherung Was immer Sie vorhaben. Wir sind für Sie da. «Seiner Umwelt entgegen zu kommen.» Mut? «Seiner Umwelt entgegen zu kommen.» Helvetia Ganz Privat E-Bike-Versicherung Was immer Sie vorhaben. Wir sind für Sie da. Ihre Schweizer Versicherung. Für alle, die auf Umweltschutz abfahren. Die

Mehr

Begeisterung? «Investitionen in die Umwelt schützen.» Helvetia Photovoltaikversicherung. Was immer Sie vorhaben. Wir sind für Sie da.

Begeisterung? «Investitionen in die Umwelt schützen.» Helvetia Photovoltaikversicherung. Was immer Sie vorhaben. Wir sind für Sie da. Begeisterung? «Investitionen in die Umwelt schützen.» Helvetia Photovoltaikversicherung. Was immer Sie vorhaben. Wir sind für Sie da. Ihre Schweizer Versicherung. Innovativer Schutz für Ihre umweltfreundliche

Mehr