Leistungen für Erwerbslose unter Sozialhilfestandards. Vortrag der

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Leistungen für Erwerbslose unter Sozialhilfestandards. Vortrag der"

Transkript

1 Leistungen für Erwerbslose unter Sozialhilfestandards Vortrag der

2 Grundsicherung für Arbeitssuchende... oder die Enteignung von Erwerbslosen? Gliederung dieses Beitrages: 1. Thesen 2. Altes und neues Leistungssystem im Überblick 3. Leistungsvoraussetzungen und Leistungen im SGB II 4. Leistungsvergleiche 5. Exkurs: die Reformpläne der Union 6. Auswirkungen auf die soziale Sicherung 7. Forderungen

3 Thesen 1. Das neue ALG II liegt unter dem Niveau der heutigen Sozialhilfe. Das ALG II stellt Familien mit Kindern schlechter. Das ALG II ist eine direkte Rutsche in die Armut. Mit Hilfe des ALG II erfolgt die Demontage der Sozialhilfe als unterstes Netz. Das ALG II fördert Arbeit um jeden Preis. Das Prinzip der Bundesregierung: Fordern ohne zu Fördern!

4 Altes und neues Leistungssystem im Überblick 2. Vor der Reform Arbeitslosengeld: Versicherungsleistung Arbeitslosenhilfe: orientiert am vorherigen Bemessungsentgelt Seit Januar 2003: Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung Sozialhilfe: als nachrangige Leistung für alle Hilfebedürftigen Nach der Reform Arbeitslosengeld: kürzere Zeit und für weniger Menschen Grundsicherung für Arbeitssuchende: auf Grundlage der neuen Regelleistungen (RL) Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung: geringere RL Neue gedeckelte Sozialhilfe: für stark eingegrenzten Kreis von Hilfebedürftigen, Pauschalierung von Leistungen

5 Prinzipien der heutigen Hilfe zum Lebensunterhalt 2.1 Sichert ein Leben in Würde auf der Grundlage des staatlich definierten soziokulturellen Existenzminimums Betonung der Hilfe zur Selbsthilfe Die Leistungen sind bedarfsdeckend und an der individuellen Lebenslage orientiert zu gewähren Die Hilfe zum Lebensunterhalt steht als nachrangige Leistung allen Hilfebedürftigen offen (egal ob erwerbstätig oder nicht)

6 Zusammensetzung der Sozialhilfe 2.2 Hilfe zum Lebensunterhalt: Regelsatz Kosten der Unterkunft einmalige Leistungen Mehrbedarfe Hilfe in besonderen Lebenslagen: Existenzsicherung Krankenhilfe Eingliederungshilfe für Behinderte Blindenhilfe Hilfe zur Pflege

7 Leistungsvoraussetzungen und Leistungen im SGB II 3. Leistungsberechtigung Hilfebedürftigkeit Aktive Leistungen Passive Leistungen Bedürftigkeitsprüfung

8 Aktive Leistungen im SGB II 3.1 Aktive Leistungen sollen der Beendigung oder Verringerung der Hilfebedürftigkeit sowie der Eingliederung in Arbeit dienen: Eingliederungsvertrag, Eingliederungsleistungen nach SGB III, Soziale Dienstleistungen. Einstiegsgeld 29 SGB II und Erwerbstätigenfreibetrag sollen die Aufnahme einer Beschäftigung anreizen.

9 Passive Leistungen im SGB II 3.2 Passive Leistungen sollen der Sicherung des Lebensunterhaltes dienen. Der Bewilligungszeitraum dieser Leistungen beträgt jeweils 6 Monate: Regelleistungen Sozialgeld Mehrbedarf Unterkunft und Heizung Zuschlag nach ALG I-Bezug. Bei der Bedürftigkeitsprüfung werden Einkommen und Vermögen angerechnet, u.u. Unterhaltsansprüche gegenüber Dritten (Verwandten 1. Grades). ALG II-Bezug schließt nachrangige Leistungen der Hilfe zum Lebensunterhalt aus. Auch bei Sanktionen!

10 Sanktionen zum Fordern und Fördern 3.3 Eine dreimonatige Kürzung der Regelleistung um 30 % und ein Wegfall des Zuschlages des ALG II sind bei Verweigerung, Abbruch von Maßnahmen oder mangelnden Eigenbemühungen angedroht. Bei Hilfebedürftigen unter 25 Jahren können wegen dieser Gründe sogar die gesamten ALG II-Leistungen 3 Monate lang gestrichen werden. Die Kostenübernahme der Unterkunft / Heizung, die Gewährung von Sachleistungen und Gutscheinen ist möglich. Bei Melde-und Terminversäumnissen erfolgt eine dreimonatige Kürzung der Regelleistung um 10 % und der Wegfall des Zuschlages. Im Wiederholungsfall tritt eine zusätzliche Kürzung um den jeweiligen Prozentsatz der 1. Stufe ein. Achtung! Umkehr der Beweislast!

11 Einkommens- und Vermögensanrechnung 3.4 Einkommensanrechnung entsprechend der HLU: Nicht angerechnet: Leistungen nach SGB II Grundrente nach BVG u.ä. Rentenbezüge Riester Rente aktivierender Erwerbstätigenfreibetrag Kindern wird angerechnet: der neue Kindergeldzuschlag ( 6a 1 BKGG), und das Kindergeld Vermögensanrechnung (noch) angelehnt an die Alhi-VO pro Lebensjahr Riester Rente 750 Freibetrag für notwendige Anschaffungen nicht verwertbares Vermögen ist großzügiger ausgelegt als bei HLU (z.b. KFZ)

12 ALG II unter der Sozialhilfe Alleinerziehende mit 2 Kindern 4.1 Alleinerziehende mit Kindern 12 u. 15 Jahre ALG II Prozent Euro Prozent Euro Haushaltsvorstand RS 100,0 297,00 RL 100,0 345,00 Kind 12 Jahre RS 65,0 193,00 SG 60,0 207,00 Kind 15 Jahre RS 90,0 267,00 RL 80,0 276,00 Mehrbedarfszuschlag Allein Erziehende Sozialhilfe Einmalige Leistungen 18,1 137,02 Quelle: HeimstattEsslingen e.v., F. Claus 40,0 118,80 40,0 138,00 Insgesamt 1.012,82 966,00

13 ALG II unter der Sozialhilfe Ehepaar mit 2 Kindern 4.2 Ehepaar mit 2 Kindern 12 u. 15 J. Sozialhilfe ALG II Prozent Euro Prozent Euro Haushaltsvorstand RS 100,0 297,00 RL 90,0 310,50 Haushaltsangehöriger RS 80,0 238,00 RL 90,0 310,50 Kind 12 Jahre RS 65,0 193,00 SG 60,0 207,00 Kind 15 Jahre 90,0 267,00 RL 80,0 276,00 Einmalige Leistungen 17,9 177,61 Quelle: HeimstattEsslingen e.v., F. Claus Insgesamt 1.172, ,00

14 ALG II stellt Familien schlechter Ehepaar mit Kind 16 Jahre 4.3 Ehepaar mit Kind 16 Jahre Sozialhilfe ALG II Prozent Euro Prozent Euro Haushaltsvorstand RS 100,0 297,00 RL 90,0 310,50 Haushaltsangehöriger RS 80,0 238,00 RL 90,0 310,50 Kind 16 Jahre RS 90,0 267,00 RL 80,0 276,00 Einmalige Leistungen 17,3 138,75 Quelle: HeimstattEsslingen e.v., F. Claus Insgesamt 940,75 897,00

15 ALG II stellt Familien schlechter Ehepaar mit 3 Kindern 4.4 Ehepaar mit 3 Kindern 5, 9 und 15 Jahre Sozialhilfe ALG II Prozent Euro Prozent Euro Haushaltsvorstand RS 100,0 297,00 RL 90,0 310,50 Haushaltsangehöriger RS 80,0 238,00 RL 90,0 310,50 Kind 5 Jahre RS 50,0 149,00 SG 60,0 207,00 Kind 9 Jahre RS 65,0 193,00 SG 60,0 207,00 Kind 15 Jahre RS 90,0 267,00 RL 80,0 276,00 Einmalige Leistungen 18,5 211,64 Quelle: HeimstattEsslingen e.v., F. Claus Insgesamt 1.355, ,00

16 Das ALG II ist eine direkte Rutsche in die Armut 4.5

17 Mit Hilfe des ALG II erfolgt die Demontage der Sozialhilfe 4.6

18 Exkurs: die Reformpläne der Union 5. Leistungen Nicht- Erwerbsfähige Wie heutige Sozialhilfe, keine Änderungen im Status quo Nichtarbeitswillige Wie heutige Sozialhilfe, gekürzt um vollen Regelsatz Bedürftige Erwerbsfähige Vorübergehend nicht im 1. Arbeitsmarkt Vermittelbare Wie heutige Sozialhilfe (Bei Vollzeittätigkeit in kommunaler Beschäftigung, Leiharbeit,Qualifizierung Im 1. Arbeitsmarkt Erwerbstätige Aufstockende Sozialhilfe im Wege der Lohnfreistellung Nichtbedürftige im Niedriglohnsektor Lohnzuschlag erhöht den Nettolohn

19 Auswirkungen auf die soziale Sicherung 6. Die Leistung ALG II erfüllt nicht die sozialen Mindeststandards der heutigen Sozialhilfe. Im SGB II sind die Grundsätze Bedarfsdeckung und Individualisierung abgeschafft. Der Bezug nachrangiger Leistungen nach dem BSHG ist ALG II BezieherInnen weitgehend versperrt. Die Leistungen für einmalige Bedarfe werden pauschal auf die RL aufgeschlagen. Ausnahmen für besondere Anlässe, individuelle Sonderfälle und Härtefallregelungen sind nicht mehr vorgesehen. Entgegen des Vorschlags der Hartz- Kommission gibt es keinen Mehraufwand für Arbeitssuchende oder sonstige aktivierende Maßnahmen im ALG II. Diese Aufwendungen müssen nun aus den RL erbracht werden. (In 45 S.2 und 46 SGB III vorgesehene Möglichkeiten zur Übernahme von Arbeitssuchkosten greifen im SGB II nicht.) Bei Sanktionen in Form von Leistungskürzungen werden immer auch die Angehörigen der Bedarfsgemeinschaft unter das absolute Existenzminimum gedrückt. Ein Rückgriff auf Leistungen nach dem BSHG bleibt verwährt. Damit wird das Sozialstaatsprinzip aufgegeben.

20 Forderungen der BAG der Sozialhilfeinitiativen 7. Die Bundesregierung muss das soziokulturelle Existenzminimum wirksam absichern, Hilfe zum Lebensunterhalt an die Lebenshaltungskosten anpassen und soziale Ausgrenzung verringern. Der Gesetzgeber muss die ergänzende Sozialhilfe als nachrangige Hilfe für alle Menschen mit geringem Einkommen erhalten. Die Regelsätze sind von der Bundesregierung um 20 Prozent anzuheben. Die Pauschalierung der Beihilfen mit hohem Anschaffungswert und von Unterkunft und Heizung per Bundesgesetz ist einzustellen. Die verbleibenden, regelmäßig wiederkehrenden einmalige Beihilfen müssen bedarfsgerecht ausgestaltet werden. Durch die Sozialhilfeträger muss dem Grundsatz Geld vor Sachleistung in der Gewährungspraxis wieder Priorität eingeräumt werden. Sozialverwaltungen und Gesetzgeber müssen überprüfbare Standards setzen, damit die Bewilligungspraxis menschenwürdig und rechtsstaatlich wird. Vorrangige Leistungen, z. B. vor allem ALG II und Grundsicherung im Alter müssen durch den Gesetzgeber an soziale Mindeststandards angepasst und armutsfest gestaltet werden sowie über dem soziokulturellen Existenzminimum liegen. Vermögensschutz zur Alterssicherung ist durch die Bundesregierung ebenso zu gewährleisten, wie ein angemessener Bestandsschutz für Betroffene

21 Das Niveau der Sozialhilfe bestimmt das Lohnniveau Bundesarbeitgemeinschaft der Sozialhilfeinitiativen e.v. Moselstraße Frankfurt Mail: WEB: Inhalt: Frank Jäger Präsentation: Anne Allex Infografik: Horst Eberlein Satz: Götz Renger

Gliederung. Arbeitslosengeld II. Arbeitslosen- & Sozialhilfe. Hintergrund der Sozialreform

Gliederung. Arbeitslosengeld II. Arbeitslosen- & Sozialhilfe. Hintergrund der Sozialreform Arbeitslosengeld II Ziele, Inhalte und Auswirkungen der Grundsicherung für Arbeitssuchende Kyra C. Kneis 24.Juni 2004 Gliederung 1. Das bisherige System: Arbeitslosen- und Sozialhilfe 2. Hintergrund der

Mehr

Inhaltsverzeichnis Teil 1: Grundsicherung für Arbeitsuchende

Inhaltsverzeichnis Teil 1: Grundsicherung für Arbeitsuchende Inhaltsverzeichnis Teil 1: Grundsicherung für Arbeitsuchende Vorbemerkung... 13 Lernziel... 15 A. Konzeption und Grundausrichtung des SGB II... 17 B. Träger der Grundsicherung für Arbeitsuchende... 19

Mehr

Vortrag zum SGB II. Christina Gersteuer Diakonisches Werk Schleswig-Holstein. Was ist Hartz IV?

Vortrag zum SGB II. Christina Gersteuer Diakonisches Werk Schleswig-Holstein. Was ist Hartz IV? Rechtliche Grundlagen SGB II 1 Christine Gersteuer, Diakonisches Werk Schleswig-Holstein Vortrag zum SGB II Christina Gersteuer Diakonisches Werk Schleswig-Holstein www.diakonie-sh.de Was ist Hartz IV?

Mehr

Schnellübersicht. 1 Wer ist erwerbslos?...11. 2 Ansprüche

Schnellübersicht. 1 Wer ist erwerbslos?...11. 2 Ansprüche Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelüberschriften führen Sie zur Lösung. Vorwort... 7 Abkürzungen... 8 1 Wer ist erwerbslos?....11 2 Ansprüche aus der

Mehr

Absicherung bei Langzeitarbeitslosigkeit (Rechtsstand 01.01.2004)

Absicherung bei Langzeitarbeitslosigkeit (Rechtsstand 01.01.2004) Chronik der Arbeitsmarktpolitik Absicherung bei Langzeitarbeitslosigkeit (Rechtsstand 01.01.2004) Zentrale Unterschiede zwischen zukünftigem Arbeitslosengeld II, bisheriger Arbeitslosenhilfe und bisheriger

Mehr

Hartz IV Fördern und Fordern

Hartz IV Fördern und Fordern Hartz IV Fördern und Fordern Vortrag von RAin Silke Thulke-Rinne Rechtsanwaltskanzlei Stößlein & Thulke-Rinne Peters Bildungs GmbH Gliederung 1. Anspruchsberechtigung 2. Rechte und Pflichten 3. Leistungen

Mehr

Die Grundsicherung für Arbeitsuchende - die Dimensionen ihrer Einführung

Die Grundsicherung für Arbeitsuchende - die Dimensionen ihrer Einführung Bundesministerium für Arbeit und Soziales Die Grundsicherung für Arbeitsuchende - die Dimensionen ihrer Einführung Christiane Polduwe Referatsleiterin Referat II b 5 Leistungsrecht der Grundsicherung für

Mehr

Hartz IV Übersicht zu den wesentlichen Regelungen

Hartz IV Übersicht zu den wesentlichen Regelungen SGB II (Stand: 17.10.2003) Grundsicherung für Arbeitsuchende aktive Leistungen (Ermessens-) Leistungen zur Beendigung oder Verringerung der Hilfebedürftigkeit (HB) insbesondere durch Eingliederung in Arbeit

Mehr

nach dem SGB II Grundsicherung fürf r Arbeitssuchende (ALG II) und Sozialgeld Ein Vortrag von Harald Thomé

nach dem SGB II Grundsicherung fürf r Arbeitssuchende (ALG II) und Sozialgeld Ein Vortrag von Harald Thomé Grundsicherung fürf r Arbeitssuchende (ALG II) und Sozialgeld nach dem SGB II Ein Vortrag von Harald Thomé Referent für Arbeitslosen- und Sozialhilferecht www.harald-thome.de Keine Zusammenlegung von Arbeitslosenhilfe

Mehr

Träger Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg 10 Regionaldirektionen 180 Agenturen für Arbeit = Körperschaft des öffentlichen Rechts

Träger Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg 10 Regionaldirektionen 180 Agenturen für Arbeit = Körperschaft des öffentlichen Rechts Arbeitsförderung Arbeitslosenversicherung Arbeitnehmer 3,25 % des Arbeitsverdienstes Drittes Buch des Sozialgesetzbuches SGB III Träger Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg 10 Regionaldirektionen 180 Agenturen

Mehr

Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II)

Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II) Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II) Durchschnittliche Geldleistungen je Bedarfsgemeinschaft (BG) pro Monat, in Euro, 2012 Durchschnittliche Geldleistungen je Bedarfsgemeinschaft (BG) pro Monat,

Mehr

Christof Stock / Vera Goetzkes. SGB II / XII Teil 6 SGB II Anspruchsgrundlagen

Christof Stock / Vera Goetzkes. SGB II / XII Teil 6 SGB II Anspruchsgrundlagen Verwaltungswissenschaften Christof Stock / Vera Goetzkes SGB II / XII Teil 6 SGB II Anspruchsgrundlagen Gegenstand dieser Lerneinheit in Stichworten 1. Wie finde ich das richtige Gesetz? 2. Wie finde ich

Mehr

Neues Sozialhilferecht 2005

Neues Sozialhilferecht 2005 Neues Sozialhilferecht 2005 Am 31.12.2004 ist das Bundessozialhilfegesetz (BSHG) außer Kraft getreten; als Nachfolgegesetze sind zum 01.01.2005 in Kraft getreten: I. Sozialgesetzbuch (SGB) Zweites Buch

Mehr

Häufig gestellte Fragen zu Hartz IV: Was Sie über die neue Grundsicherung für Arbeitsuchende wissen sollten:

Häufig gestellte Fragen zu Hartz IV: Was Sie über die neue Grundsicherung für Arbeitsuchende wissen sollten: (Juli 2004) Häufig gestellte Fragen zu Hartz IV: Was Sie über die neue Grundsicherung für Arbeitsuchende wissen sollten: Grundsätze 1. Warum werden Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe zusammengelegt? Heute

Mehr

Viertes Gesetz für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt ( Hartz

Viertes Gesetz für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt ( Hartz Viertes Gesetz für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt ( Hartz IV ) Hilfe beim Ausfüllen des Antrages auf Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes nach SGB II Herzlichen Dank an die Agentur

Mehr

Arbeitsgemeinschaft für den Musterkreis

Arbeitsgemeinschaft für den Musterkreis Arbeitsgemeinschaft für den Musterkreis Arbeitsgemeinschaft für den Musterkreis, Musterweg 5, 11112 Musterstadt Herrn Musterallee 23 11111 Musterdorf Ihr Zeichen: Ihre Nachricht: Mein Zeichen: 102 Nummer

Mehr

Merkblatt. zur Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem SGB II ( Arbeitslosengeld II / Sozialgeld )

Merkblatt. zur Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem SGB II ( Arbeitslosengeld II / Sozialgeld ) Senatsverwaltung für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz Merkblatt zur Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem SGB II ( Arbeitslosengeld II / Sozialgeld ) - 2 - Wichtige Informationen für Bezieher

Mehr

Erste Basisinformationen

Erste Basisinformationen Erste Basisinformationen zur Grundsicherung für Arbeitsuchende 3 Inhalt I Wer kann die Leistungen bekommen? Seite 3 II Wer ist zuständig? 5 III Fördern und Fordern Unterstützung bei der Eingliederung in

Mehr

Vorwort... XIII Abkürzungsverzeichnis... XV Einführung... 1. Das Grundsicherungsverhältnis als Grundlage für Leistungen nach dem SGB II

Vorwort... XIII Abkürzungsverzeichnis... XV Einführung... 1. Das Grundsicherungsverhältnis als Grundlage für Leistungen nach dem SGB II Vorwort.................................................. XIII Abkürzungsverzeichnis....................................... XV Einführung................................................ 1 Erster Teil Das

Mehr

Wesentliche Änderungen 19

Wesentliche Änderungen 19 Wesentliche Änderungen 19 Fachliche Hinweise zu 19 SGB II - Weisung Wesentliche Änderungen Fassung vom 20.05.2011: Anpassung des Gesetzestextes und vollständige Überarbeitung des Hinweisteils auf Grund

Mehr

Übersicht zu Hartz IV Stand 5.1.2004

Übersicht zu Hartz IV Stand 5.1.2004 1 Übersicht zu Hartz IV Stand 5.1.2004 Diese Übersicht informiert über die Vorschriften des Vierten Gesetzes für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt (Hartz IV, Quelle: BGBl. I S. 2954 vom 29.12.2003)

Mehr

Existenzgründung aus Langzeitarbeitslosigkeit

Existenzgründung aus Langzeitarbeitslosigkeit Tagung Evangelische Akademie Loccum, 23.11.2004 Existenzgründung aus Langzeitarbeitslosigkeit Gründungsförderung nach dem SGB III und SGB II Herbert Düll Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit Referat

Mehr

Präsentation D III 11.06. Folie 1

Präsentation D III 11.06. Folie 1 Folie 1 Folie 2 Der Kreis Unna besteht in der heutigen Form seit 1975 425.000 Einwohner (Stand: 30.09.2005) 543 qkm Fläche (72.350 Fußballfelder) Folie 3 Arbeitslosigkeit im Kreis Unna Deutsche Ausländer

Mehr

Inhaltsverzeichnis VII. Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis

Inhaltsverzeichnis VII. Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis Xin XVII Kapitel 1. Einleitung 1 A. Gesetzgebungsverfahren 1 I. Historie Hartz IV 1 1. Vorarbeiten 1 2. Gesetzentwürfe / Vermittlungsverfahren 2 II. Änderungsgesetze

Mehr

Sozialhilfe. Ziele des neuen Rechts und Grundsätze der Sozialhilfe

Sozialhilfe. Ziele des neuen Rechts und Grundsätze der Sozialhilfe Sozialhilfe Die Sozialhilfe schützt vor Armut, sozialer Ausgrenzung und besonderer Belastung; sie erbringt Leistungen für diejenigen Personen und Haushalte, die ihren Bedarf nicht aus eigener Kraft decken

Mehr

SGB II Grundsicherung für Arbeitssuchende Aufbau einer Arbeitsgemeinschaft

SGB II Grundsicherung für Arbeitssuchende Aufbau einer Arbeitsgemeinschaft SGB II Grundsicherung für Arbeitssuchende Aufbau einer Arbeitsgemeinschaft Agentur für Arbeit Kiel Landeshauptstadt Kiel Struktur des SGB II Stärkung der Eigenverantwortung Grundsatz des Forderns aktive

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Formular 1 Anrechnung Vermögen und Lebensversicherung 2. Formular 2 Antragsformulare 4

Inhaltsverzeichnis. Formular 1 Anrechnung Vermögen und Lebensversicherung 2. Formular 2 Antragsformulare 4 Inhaltsverzeichnis Formular 1 Anrechnung Vermögen und Lebensversicherung 2 Formular 2 Antragsformulare 4 Formular 3 Direkter Weg in die Sozialhilfe 5 Formular 4 Kinderarmut 6 Formular 5 Kindersparbuch

Mehr

Vorwort zur 3. Auflage... 5 Vorwort zur 2. Auflage... 6 Vorwort... 7 Abkürzungsverzeichnis... 17 1. Einleitung... 21

Vorwort zur 3. Auflage... 5 Vorwort zur 2. Auflage... 6 Vorwort... 7 Abkürzungsverzeichnis... 17 1. Einleitung... 21 Vorwort zur 3. Auflage... 5 Vorwort zur 2. Auflage... 6 Vorwort... 7 Abkürzungsverzeichnis... 17 1. Einleitung... 21 1.1 Zur Entstehungsgeschichte... 21 1.1.1 Die Vorschläge der Hartz -Kommission... 21

Mehr

nach dem SGB II Grundsicherung fürf r Arbeitssuchende ALG II und Sozialgeld Ein Vortrag von Harald Thomé

nach dem SGB II Grundsicherung fürf r Arbeitssuchende ALG II und Sozialgeld Ein Vortrag von Harald Thomé Grundsicherung fürf r Arbeitssuchende ALG II und Sozialgeld nach dem SGB II Ein Vortrag von Harald Thomé Referent für Arbeitslosen- und Sozialhilferecht www.harald-thome.de Keine Zusammenlegung von Arbeitslosenhilfe

Mehr

Peter Bartelheimer Für eine andere Grundsicherung Probleme und Gestaltungsfragen

Peter Bartelheimer Für eine andere Grundsicherung Probleme und Gestaltungsfragen Peter Bartelheimer Für eine andere Grundsicherung Probleme und Gestaltungsfragen Diskussionsveranstaltung «Grundeinkommen für alle» Göttingen, 6. März 2007 Warum wir eine andere Grundsicherung brauchen

Mehr

Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem SGB II INFORMATIONEN FÜR KUNDEN SGBII 52. Arbeitslosengeld II und Renten.

Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem SGB II INFORMATIONEN FÜR KUNDEN SGBII 52. Arbeitslosengeld II und Renten. SGBII 52 Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem SGB II INFORMATIONEN FÜR KUNDEN Arbeitslosengeld II und Renten Logo Die Auswirkungen von Renten auf Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts

Mehr

Kapitel 1 Arbeitslosengeld II Wer erhält es?

Kapitel 1 Arbeitslosengeld II Wer erhält es? Kapitel 1 Arbeitslosengeld II Wer erhält es? Das Arbeitslosengeld II setzt sich zusammen aus Leistungen zum Lebensunterhalt, für Mehrbedarfe und den Kosten der Unterkunft und Heizung. Um Arbeitslosengeld

Mehr

Leitfaden. Schwangerschaft und Geburt

Leitfaden. Schwangerschaft und Geburt Leitfaden Schwangerschaft und Geburt Stand: 06.Juli 2011 1 Leitfaden Schwangerschaft und Geburt Inhaltsverzeichnis 1. Einführung 2. Bedarfe 2. 1. Regelbedarf 2. 2. Mehrbedarfe 2. 3. Unterkunftskosten und

Mehr

Merkblatt SGB II. Merkblatt... 1. 1. Was bedeutet Grundsicherung für Arbeitsuchende?... 2. 1.1 Was ist eine Bedarfsgemeinschaft?...

Merkblatt SGB II. Merkblatt... 1. 1. Was bedeutet Grundsicherung für Arbeitsuchende?... 2. 1.1 Was ist eine Bedarfsgemeinschaft?... Merkblatt SGB II Inhalt Merkblatt... 1 1. Was bedeutet Grundsicherung für Arbeitsuchende?... 2 1.1 Was ist eine Bedarfsgemeinschaft?... 2 1.2 Was bedeutet zumutbare Beschäftigung?... 2 2. Ihre Verpflichtungen...

Mehr

Erläuterungen zu den ALGII-Beispiele

Erläuterungen zu den ALGII-Beispiele (1) Tabelle ALGII-Regelsätze: Alleinerziehende Alleinstehende Personen mit minderjährigem Partner 2 Partner ab 19. Lebensjahr jede weitere volljährige Person der BG* Kinder ab 15 Jahre 18 Jahre Kinder

Mehr

Hartz IV-Reform 2011

Hartz IV-Reform 2011 Hartz IV-Reform 2011 Regelsatzsystem, Bildungspaket, Leistungen für Unterkunft und Heizung Herausgegeben von Brigitte Steck, LL.M. Eur. Ministerialrätin, Bundesministerium für Arbeit und Soziales Dr. Michael

Mehr

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge Arbeitsfeld III Grundlagen sozialer Sicherung, Sozialhilfe und soziale Leistungssysteme

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge Arbeitsfeld III Grundlagen sozialer Sicherung, Sozialhilfe und soziale Leistungssysteme Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge Arbeitsfeld III Grundlagen sozialer Sicherung, Sozialhilfe und soziale Leistungssysteme SGB II im Überblick Leistungsberechtigter Personenkreis: grds.

Mehr

Inhaltsübersicht. Vorwort 5. I.Teil Sozialhilfe und Sozialleistungssystem 17. Vorbemerkung: Sozialhilfe und Grundsicherung. für Arbeitsuchende 17

Inhaltsübersicht. Vorwort 5. I.Teil Sozialhilfe und Sozialleistungssystem 17. Vorbemerkung: Sozialhilfe und Grundsicherung. für Arbeitsuchende 17 Inhaltsübersicht Vorwort 5 I.Teil Sozialhilfe und Sozialleistungssystem 17 Vorbemerkung: Sozialhilfe und Grundsicherung für Arbeitsuchende 17 1 Sozialhilfe und Sozialverwaltungsrecht 20 2 Funktion der

Mehr

Rundschreiben Nr. 06/2013

Rundschreiben Nr. 06/2013 Märkischer Kreis Postfach 1453 58744 Altena Bürgermeister/Bürgermeisterin -Sozialämterim Märkischen Kreis Fachdienst Soziales 58762 Altena, Bismarckstraße 17 Frau Laqua Zimmer: 223 Durchwahl: (02352) 966-7122

Mehr

1. wer bestimmte Kosten schlussendlich übernehmen soll und 2. welche Verbesserungen einzelnen Kürzungsbeträgen gegenüber stehen.

1. wer bestimmte Kosten schlussendlich übernehmen soll und 2. welche Verbesserungen einzelnen Kürzungsbeträgen gegenüber stehen. Lothar Binding Mitglied des Deutschen Bundestages Lothar Binding, MdB * Platz der Republik 1 * 11011 Berlin Berliner Büro Platz der Republik 1 11011 Berlin Tel: (030) 227-73144 Fax: (030) 227-76435 email

Mehr

Hartz IV. Ziele und Wirklichkeit Bericht aus dem Arbeitsleben. Vortrag auf dem Kofo Essen 12.12.07 - Ralf Schäfer

Hartz IV. Ziele und Wirklichkeit Bericht aus dem Arbeitsleben. Vortrag auf dem Kofo Essen 12.12.07 - Ralf Schäfer Hartz IV Ziele und Wirklichkeit Bericht aus dem Arbeitsleben 1 Was bedeutet Hartz IV? Es handelt sich um die bekannteste der 4 Arbeitsmarktreformen (Hartz I IV) Zielrichtung = Menschen in Arbeit bringen

Mehr

Hartz IV München. Die Umsetzung des neuen SBG II

Hartz IV München. Die Umsetzung des neuen SBG II Hartz IV München Die Umsetzung des neuen SBG II Ziel der Gesetzesreform Abbau der Arbeitslosigkeit nachhaltig beschleunigen durch: Fördern und Fordern : Eigeninitiative fördern - Eigenverantwortlichkeit

Mehr

Wie sichere ich meinen Lebensunterhalt?

Wie sichere ich meinen Lebensunterhalt? Wie sichere ich meinen Lebensunterhalt? Wegweiser durch den Amtsdschungel für Grundsicherung für Arbeitsuchende Sozialhilfe Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung Stand: Februar 2014 Widerspruch

Mehr

Hartz IV Stand: 23.12.2003

Hartz IV Stand: 23.12.2003 Hartz IV Stand: 23.12.2003 Viertes Gesetz für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt Empfänger von Arbeitslosenhilfe und erwerbsfähige Bezieher von Sozialhilfe werden gleichgestellt und erhalten ab 1.1.2005

Mehr

Arbeitslosengeld II II

Arbeitslosengeld II II in Tsd. 5.000 4.750 4.500 4.250 4.000 3.750 3.500 3.250 3.000 2.750 2.500 2.250 2.000 1.750 1.500 1.250 1.000 750 500 250 0 Arbeitslosengeld II II Leistungsempfänger in absoluten Zahlen, 1994 1994 bis

Mehr

Einleitung Ziele des neuen Rechtes und Grundsätze der Sozialhilfe

Einleitung Ziele des neuen Rechtes und Grundsätze der Sozialhilfe Sozialhilfe Wer in der Bundesrepublik in Not gerät, soll dennoch ein menschenwürdiges Leben führen können. Wer dies nicht aus eigener Kraft bewältigen kann, erhält Sozialhilfe. Sie ist eine Hilfe der Gemeinschaft

Mehr

Regelsatz und ergänzende Leistungen SGB II und SGB XII. 28.02.2015 V.R.Veithen 1

Regelsatz und ergänzende Leistungen SGB II und SGB XII. 28.02.2015 V.R.Veithen 1 Regelsatz und ergänzende Leistungen SGB II und SGB XII 28.02.2015 V.R.Veithen 1 Regelbedarf und Warmwasserkosten ab 01.01.2014 Regelbedarfsstufe Regelbedarf WWZ 1 Erwachsener 399,00 9,18 2 Partner in einer

Mehr

Materialien zu Hartz IV

Materialien zu Hartz IV Materialien zu Hartz IV (Viertes Gesetz für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt) Diese Materialien geben einen Überblick über wichtige Teile des von den Regierungsfraktionen im Bundestag eingereichten

Mehr

Testbogen 1. zur Ermittlung von Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung (Regelbedarf gültig ab 01.01.2014)

Testbogen 1. zur Ermittlung von Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung (Regelbedarf gültig ab 01.01.2014) Caritasverband für das Bistum Aachen e. V. Testbogen 1 zur Ermittlung von Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung (Regelbedarf gültig ab 01.01.2014) Leistungsberechtigung: - Erreichen der Regelaltersgrenze

Mehr

i n f o p a p i e r ZENTRUM FÜR SELBSTBESTIMMTES LEBEN Hartz IV und seine Auswirkungen auf die Situation behinderter Menschen - Ein Überblick -

i n f o p a p i e r ZENTRUM FÜR SELBSTBESTIMMTES LEBEN Hartz IV und seine Auswirkungen auf die Situation behinderter Menschen - Ein Überblick - i n f o p a p i e r ZENTRUM FÜR SELBSTBESTIMMTES LEBEN Hartz IV und seine Auswirkungen auf die Situation behinderter Menschen - Ein Überblick - Carl-Wilhelm Rößler b a n k v e r b i n d u n g Bank f. Sozialwirtschaft

Mehr

ENTWURF. Häufig gestellte Fragen zum Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) - Grundsicherung für Arbeitsuchende -

ENTWURF. Häufig gestellte Fragen zum Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) - Grundsicherung für Arbeitsuchende - Überarbeitung durch das Redaktionsbüro der Vivento Stand: 23. Juni 2004, 19 Uhr ENTWURF Häufig gestellte Fragen zum Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) - Grundsicherung für Arbeitsuchende - Stand: 16.

Mehr

Vorwort. Frank Thomsen Chefredakteur stern.de

Vorwort. Frank Thomsen Chefredakteur stern.de Vorwort Hartz IV seit Jahren wühlt dieser Begriff die Seelenlage der Deutschen auf. Die einen sehen Millionen Deutsche durch dieses Begriffspaar abgestempelt, die anderen wollen immer noch weiter kürzen.

Mehr

Leistungen nach SGB II und XII

Leistungen nach SGB II und XII Verwaltungswissenschaften Christof Stock / Vera Goetzkes Leistungen nach SGB II und XII Gegenstand dieser Lerneinheit in Stichworten 1. Begriffliche Unterscheidung: ALG I, ALG II, Sozialgeld, 2. Träger

Mehr

Besondere Situationen besondere Unterstützung. Finanzierung eines Studiums mit einer Behinderung oder chronischen Erkrankung

Besondere Situationen besondere Unterstützung. Finanzierung eines Studiums mit einer Behinderung oder chronischen Erkrankung Besondere Situationen besondere Unterstützung Finanzierung eines Studiums mit einer Behinderung oder chronischen Erkrankung Referent Sven Drebes Inhalt ALG II, vielleicht doch? Hilfe zum Lebensunterhalt

Mehr

Bibliografische Informationen digitalisiert durch http://d-nb.info/976158027

Bibliografische Informationen digitalisiert durch http://d-nb.info/976158027 1 VORWORT 10 2 LEISTUNGSBERECHTIGUNG NACH AUFENTHALTSTITEL 12 2.1 Überblick - die Sozialleistungen nach SGBII, SGB XII und AsylbLG 12 2.2 Überblick - die Aufenthaltstitel 14 2.3 Überblick - Leistungsberechtigung

Mehr

Inhalt. Kapitel 1 Arbeitslosengeld II Wer erhält es? Vorwort... 5

Inhalt. Kapitel 1 Arbeitslosengeld II Wer erhält es? Vorwort... 5 Inhalt Vorwort... 5 Kapitel 1 Arbeitslosengeld II Wer erhält es? Wer kann Arbeitslosengeld II erhalten?... 14 Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld Spielt das Alter eine Rolle?... 16 Erwerbsfähigkeit Muss

Mehr

Vorwort zur Reihe 5 Zu diesem Buch 7

Vorwort zur Reihe 5 Zu diesem Buch 7 Inhalt Vorwort zur Reihe 5 Zu diesem Buch 7 1 Grundlagen des Sozialrechts 15 1.1 Der Begriff des Sozialrechts.................................. 15 1.2 Sozialschutz als Grundrecht.................................

Mehr

Vorwort Seite 2 Drei dicke Pluspunkte 3 17 Fragen und Antworten 3

Vorwort Seite 2 Drei dicke Pluspunkte 3 17 Fragen und Antworten 3 Vorwort Seite 2 Drei dicke Pluspunkte 3 17 Fragen und Antworten 3 1) Wie lange haben Arbeitsuchende Anspruch auf Arbeitslosengeld? 2 2) Wer hat Anspruch auf Arbeitslosengeld? 2 3) Wie hoch ist das Arbeitslosengeld?

Mehr

14. Dresdner Pflegestammtisch am 14. November 2012

14. Dresdner Pflegestammtisch am 14. November 2012 Wenn die Leistungen der Pflegekasse nicht ausreichen Hilfe zur Pflege nach dem Sozialgesetzbuch XII Landeshauptstadt Dresden Hilfe zur Pflege Rechtsgrundlage: Zwölftes Buch Sozialgesetzbuch (SGB XII) 19

Mehr

Leistungen für Auszubildende

Leistungen für Auszubildende Gesetzestext Seite 1 27 27 Leistungen für Auszubildende (1) Auszubildende im Sinne des 7 Absatz 5 erhalten Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach Maßgabe der folgenden Absätze. Die Leistungen

Mehr

Hinzuverdienst beim Arbeitslosengeld II

Hinzuverdienst beim Arbeitslosengeld II Materialien zur Sozialpolitik und zum Sozialrecht Hinzuverdienst beim Arbeitslosengeld II September 2005 Gisela Tripp, Arbeitslosenzentrum Dortmund Leopoldstr. 16-20, 44145 Dortmund, Tel. 0231/812124 e-mail:

Mehr

Monatsbericht August 2011

Monatsbericht August 2011 Monatsbericht August 2011 22% aller Bedarfsgemeinschaften im Landkreis Böblingen sind alleinerziehende Elternteile. In ganz Baden-Württemberg sind es fast 30%. Dabei liegt der Anteil der Alleinerziehenden

Mehr

Sozialhilfe vor und nach Einführung von Hartz IV Auswirkungen auf die Empfängerstatistiken am Beispiel Sachsens

Sozialhilfe vor und nach Einführung von Hartz IV Auswirkungen auf die Empfängerstatistiken am Beispiel Sachsens 68 Sozialhilfe vor und nach Einführung von Hartz IV Auswirkungen auf die Empfängerstatistiken Sozialhilfe vor und nach Einführung von Hartz IV Auswirkungen auf die Empfängerstatistiken am Beispiel Sachsens

Mehr

Berechnung des Fürsorgebedarfs an laufenden Leistungen des Arbeitslosengeldes II zum Lebensunterhalt

Berechnung des Fürsorgebedarfs an laufenden Leistungen des Arbeitslosengeldes II zum Lebensunterhalt Berechnung des Fürsorgebedarfs an laufenden Leistungen des Arbeitslosengeldes II zum Lebensunterhalt Gisela Tripp, Jonny Bruhn-Tripp, September 2004 Zweite Auflage Stand: SGB II vom 24.Dezember 2003 Verordnung

Mehr

Fachliche Hinweise SGB II. Zweites Buch Sozialgesetzbuch SGB II Fachliche Hinweise. 27 SGB II Leistungen für Auszubildende

Fachliche Hinweise SGB II. Zweites Buch Sozialgesetzbuch SGB II Fachliche Hinweise. 27 SGB II Leistungen für Auszubildende Fachliche Hinweise SGB II Zweites Buch Sozialgesetzbuch SGB II Fachliche Hinweise 27 SGB II Leistungen für Auszubildende BA-Zentrale-PEG 21 Wesentliche Änderungen Fassung vom 20.09.2012 Aktualisierung

Mehr

Schnellübersicht. Existenzsicherung für Arbeitsuchende Abkürzungen. Kommentierung 9 2. Gesetzliche Grundlagen 47 3. Verordnungen 111 4

Schnellübersicht. Existenzsicherung für Arbeitsuchende Abkürzungen. Kommentierung 9 2. Gesetzliche Grundlagen 47 3. Verordnungen 111 4 Schnellübersicht Existenzsicherung für Arbeitsuchende Abkürzungen 7 8 1 Kommentierung 9 Gesetzliche Grundlagen 47 3 Verordnungen 111 4 Stichwortverzeichnis 137 5 1 Abkürzungen ABM Arbeitsbeschaffungsmaßnahme

Mehr

Weisheit 18 www.planb-bayreuth.de

Weisheit 18 www.planb-bayreuth.de Weisheit Es ist ein Gesetz im Leben: Wenn sich eine Tür vor uns schließt, öffnet sich dafür eine andere. Die Tragik ist jedoch, dass man meist nach der geschlossenen blickt und die geöffnete nicht beachtet.

Mehr

Das neue Arbeitslosengeld II

Das neue Arbeitslosengeld II Das neue Arbeitslosengeld II Gisela Tripp und Jonny Bruhn-Tripp Stand: Viertes Gesetz für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt vom 24. Dezember 2003 Januar 2004 Inhaltsverzeichnis Einleitung: Das neue

Mehr

Manuskript zur Präsentation Finanzierung Ausbildung in Teilzeitform

Manuskript zur Präsentation Finanzierung Ausbildung in Teilzeitform Programmbereich SGB II Düsseldorf, August 2007 Günter Holzum Manuskript zur Präsentation Finanzierung Ausbildung in Teilzeitform Ausbildungsvergütung Die Ausbildungsvergütung wird in der Regel bei einer

Mehr

Informationen zu Hartz IV. 27 Fragen und Antworten wesentliche Änderungen, Betroffene, Auszahlung, Zuschläge, Vorsorge, Sozialhilfeempfänger

Informationen zu Hartz IV. 27 Fragen und Antworten wesentliche Änderungen, Betroffene, Auszahlung, Zuschläge, Vorsorge, Sozialhilfeempfänger Informationen zu Hartz IV 27 Fragen und Antworten wesentliche Änderungen, Betroffene, Auszahlung, Zuschläge, Vorsorge, Sozialhilfeempfänger I. Fragenübersicht 1. Wer ist von Hartz IV betroffen? 2. Worin

Mehr

Grundsicherung und Arbeitslosengeld II die wichtigsten Punkte im Überblick

Grundsicherung und Arbeitslosengeld II die wichtigsten Punkte im Überblick Verbindung zweier Leistungssysteme Schärfere Bestimmungen Grundsicherung und Arbeitslosengeld II die wichtigsten Punkte im Überblick Die Grundsicherung für Arbeitsuchende brachte zum 1.1.2005 zwei bis

Mehr

Hartz IV: Menschen in Arbeit bringen. agenda 2010. www.spdfraktion.de

Hartz IV: Menschen in Arbeit bringen. agenda 2010. www.spdfraktion.de D E U T S C H L A N D E R N E U E R N Hartz IV: Menschen in Arbeit bringen agenda 2010 www.spdfraktion.de Zehn Gründe für Hartz IV Mit Hartz IV... erhalten alle Arbeitsuchenden eine Chance Bislang wurden

Mehr

Entscheidungshilfe für Haushalte mit geringem Einkommen: Aufstockendes ALG II beantragen oder Von Wohngeld plus Kindergeld und KiZ leben?

Entscheidungshilfe für Haushalte mit geringem Einkommen: Aufstockendes ALG II beantragen oder Von Wohngeld plus Kindergeld und KiZ leben? Arbeitshilfe für die Beratungspraxis Entscheidungshilfe für Haushalte mit geringem Einkommen: Aufstockendes ALG II beantragen oder Von Wohngeld plus Kindergeld und KiZ leben? Mit dem Schwerpunkt: Kinderzuschlag

Mehr

B e r e c h n u n g s b o g e n

B e r e c h n u n g s b o g e n Seite 7 von 12 66102BG0000001 B e r e c h n u n g s b o g e n Dieser Berechnungsbogen ist Bestandteil des Bescheides vom 17.09.2013. Die Berechnung der Leistung ist im Merkblatt "SGB II - Grundsicherung

Mehr

Werden im Rechtskreis des SGB II Neuregelungen getroffen, sind alleinerziehende Frauen und ihre Kinder daher in besonderem Maße davon betroffen.

Werden im Rechtskreis des SGB II Neuregelungen getroffen, sind alleinerziehende Frauen und ihre Kinder daher in besonderem Maße davon betroffen. Stellungnahme des Verbandes alleinerziehender Mütter und Väter e.v. (VAMV) zu den Vorschlägen der Bund-Länder AG Rechtsvereinfachung SGB II vom 2. Juli 2014 Mit 43 Prozent haben Alleinerziehende und ihre

Mehr

GRUNDSICHERUNG FÜR ARBEITSUCHENDE. Arbeitslosengeld II/ Sozialgeld

GRUNDSICHERUNG FÜR ARBEITSUCHENDE. Arbeitslosengeld II/ Sozialgeld GRUNDSICHERUNG FÜR ARBEITSUCHENDE Arbeitslosengeld II/ Sozialgeld Vorwort Dieses Merkblatt dient der allgemeinen Information; es kann nicht alle Bestimmungen erschöpfend behandeln. Hier finden Sie die

Mehr

elektronische Vorab-Fassung*

elektronische Vorab-Fassung* Deutscher Bundestag Drucksache 17/1837 17. Wahlperiode 26. 05. 2010 Antwort der Bundesregierung Seite 1, Juni 3, 2010, /data/bt_vorab/1701837.fm, Frame auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Katja Kipping,

Mehr

Reiner Prölß Referent für Jugend, Familie und Soziales. Kinderarmut in Nürnberg. 27. September 2007

Reiner Prölß Referent für Jugend, Familie und Soziales. Kinderarmut in Nürnberg. 27. September 2007 Reiner Prölß Referent für Jugend, Familie und Soziales Kinderarmut in Nürnberg 27. September 2007 Definitionen materieller Armut Einkommensarmut: primär (physisches Existenzminimum) soziokulturell (mangelnde

Mehr

Absenkung und Wegfall des Arbeitslosengeldes II

Absenkung und Wegfall des Arbeitslosengeldes II Gesetzestext Seite 1 31 31 Absenkung und Wegfall des Arbeitslosengeldes II (1) Das Arbeitslosengeld II wird unter Wegfall des Zuschlags nach 24 in einer ersten Stufe um 30 vom Hundert der für den erwerbsfähigen

Mehr

Pauschalen für Arbeitslosengeld I (Alg I), Arbeitslosengeld II (Alg II) und Leistungen für Sozialversicherung

Pauschalen für Arbeitslosengeld I (Alg I), Arbeitslosengeld II (Alg II) und Leistungen für Sozialversicherung Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration EUROPÄISCHER SOZIALFONDS 2014-2020 Pauschalen für Arbeitslosengeld I (Alg I), Arbeitslosengeld II (Alg II) und Leistungen

Mehr

JobCenter Bielefeld. JobCenter Bielefeld. Folgerungen und Forderungen aus den Ergebnissen der Hartz-Kommission für die kommunale Praxis.

JobCenter Bielefeld. JobCenter Bielefeld. Folgerungen und Forderungen aus den Ergebnissen der Hartz-Kommission für die kommunale Praxis. Folgerungen und Forderungen aus den Ergebnissen der Hartz-Kommission für die kommunale Praxis 2 2. Ergebnisse der Kommission (soweit für das Konzept JobCenter unmittelbar relevant) Bündelung aller aktiven

Mehr

~BUND. 111 Tipps zu Arbeitslosengeld 11 und Sozialgeld. DGB-Bundesvorstand (Hrsg.) Mit einem Vorwort von Annelie Buntenbach

~BUND. 111 Tipps zu Arbeitslosengeld 11 und Sozialgeld. DGB-Bundesvorstand (Hrsg.) Mit einem Vorwort von Annelie Buntenbach DGB-Bundesvorstand (Hrsg.) 111 Tipps zu Arbeitslosengeld 11 und Sozialgeld Mit einem Vorwort von Annelie Buntenbach Autoren: RolfWinkel und Hans Nakielski 4., aktualisierte Auflage 2011 Stand: Juni 2011

Mehr

Grundlegende Informationen zum Arbeitslosengeld II

Grundlegende Informationen zum Arbeitslosengeld II Grundlegende Informationen zum Arbeitslosengeld II Inhaltsübersicht Allgemein Bedarfe Einkommen Vermögen Sonstiges Seite 1 von 12 Allgemein Was ist Arbeitslosengeld II? Das Arbeitslosengeld II (ALG II

Mehr

(Bedarfsgemeinschaft) II (ALG II II 6. III SGB III II SGB II

(Bedarfsgemeinschaft) II (ALG II II 6. III SGB III II SGB II II II 2 9RUZRUW Dieses Merkblatt dient der allgemeinen Information; es kann nicht alle Bestimmungen erschöpfend behandeln. Hier finden Sie die wichtigsten Besonderheiten und Voraussetzungen für einen Anspruch

Mehr

Wesentliche Änderungen 30. Fassung vom 20.01.2010 Rz. 30.4c: Freibetragsregelung bei Insg und Kug neu aufgenommen

Wesentliche Änderungen 30. Fassung vom 20.01.2010 Rz. 30.4c: Freibetragsregelung bei Insg und Kug neu aufgenommen Wesentliche Änderungen 30 Fassung vom 20.01.2010 Rz. 30.4c: Freibetragsregelung bei Insg und Kug neu aufgenommen Rz. 30.8: Rechtsgrundlage angepasst Fassung vom 23.05.2008 Gesetzestexte: Austausch von

Mehr

Sozialversicherungen. Die Maschen des sozialen Netzes Hartmut Vöhringer. Hartmut Vöhringer Sozialversicherung 1

Sozialversicherungen. Die Maschen des sozialen Netzes Hartmut Vöhringer. Hartmut Vöhringer Sozialversicherung 1 Sozialversicherungen Die Maschen des sozialen Netzes Hartmut Vöhringer Hartmut Vöhringer Sozialversicherung 1 Hartmut Vöhringer Sozialversicherung 2 Sozialgesetzbuch Sozialrecht in 12 Büchern 2. Buch:

Mehr

SGB II (Hartz IV)-Ratgeber 2015

SGB II (Hartz IV)-Ratgeber 2015 SGB II (Hartz IV)-Ratgeber 2015 von Martin Staiger, Esslingen 1 Inhalt I. Voraussetzungen für den Bezug von Arbeitslosengeld II ( 7-9 SGB II) 3 II. Die Bedarfsgemeinschaft ( 7, 9 SGB II) 4 III. Die Vermögensfreigrenzen

Mehr

Eckpunkte des Deutschen Vereins zur Weiterentwicklung des Leistungsrechts im SGB II 1

Eckpunkte des Deutschen Vereins zur Weiterentwicklung des Leistungsrechts im SGB II 1 Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.v. DV 21/13 AF III 11. September 2013 Eckpunkte des Deutschen Vereins zur Weiterentwicklung des Leistungsrechts im SGB II 1 I. Sicherung des Existenzminimums...

Mehr

Unternehmen Engagement Workshop 2: Der Gesetze-Ämter-Komplex

Unternehmen Engagement Workshop 2: Der Gesetze-Ämter-Komplex Unternehmen Engagement Workshop 2: Der Gesetze-Ämter-Komplex Dr. Bettina Leonhard/Jenny Axmann Unterschiedliche Bezeichnungen und Formen ehrenamtlicher Tätigkeit Der Begriff des Ehrenamtes ist gesetzlich

Mehr

Wie sichere ich meinen Lebensunterhalt?

Wie sichere ich meinen Lebensunterhalt? Wie sichere ich meinen Lebensunterhalt? Wegweiser durch den Amtsdschungel für Grundsicherung für Arbeitsuchende Sozialhilfe Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung Stand: Februar 2014 Widerspruch

Mehr

nach dem SGB II Grundsicherung fürf r Arbeitssuchende ALG II und Sozialgeld Ein Vortrag von Harald Thomé

nach dem SGB II Grundsicherung fürf r Arbeitssuchende ALG II und Sozialgeld Ein Vortrag von Harald Thomé Grundsicherung fürf r Arbeitssuchende ALG II und Sozialgeld nach dem SGB II Ein Vortrag von Harald Thomé Referent für Arbeitslosen- und Sozialhilferecht www.harald-thome.de Keine Zusammenlegung von Arbeitslosenhilfe

Mehr

GRUNDSICHERUNG FÜR ARBEITSUCHENDE. Arbeitslosengeld II/ Sozialgeld

GRUNDSICHERUNG FÜR ARBEITSUCHENDE. Arbeitslosengeld II/ Sozialgeld GRUNDSICHERUNG FÜR ARBEITSUCHENDE Arbeitslosengeld II/ Sozialgeld Vorwort Dieses Merkblatt dient der allgemeinen Information; es kann nicht alle Bestimmungen erschöpfend behandeln. Hier finden Sie die

Mehr

Schuldnerberatung. des Diakonischen Werkes der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens e.v. Bericht 2009

Schuldnerberatung. des Diakonischen Werkes der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens e.v. Bericht 2009 Schuldnerberatung des Diakonischen Werkes der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens e.v. Bericht 2009 In den Schuldnerberatungsstellen (SB) der Diakonie Sachsen fanden 4.843 Betroffene (Vorjahr: 4.302) Hilfe,

Mehr

Vorwort zur Neuauflage

Vorwort zur Neuauflage Vorwort zur Neuauflage Hartz IV ist ein tiefer Einschnitt in das soziale Netz der Bundesrepublik Deutschland. Wer arbeitslos ist und die Bedürftigkeitsprüfung über sich ergehen lassen muss, dem verordnet

Mehr

Aktuelle Entwicklungen bei den Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende.

Aktuelle Entwicklungen bei den Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende. Aktuelle Entwicklungen bei den Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende. Schonvermögen, Einkommensanrechnung, Arbeitspflicht Dr. Jens Regg Keine Debatte wird seit Einführung des SGB II leidenschaftlicher

Mehr

Das neue Arbeitslosengeld II und Sozialgeld für Alleinerziehende

Das neue Arbeitslosengeld II und Sozialgeld für Alleinerziehende Das neue Arbeitslosengeld II und Sozialgeld für Alleinerziehende Gisela Tripp, Arbeitslosenzentrum Dortmund, Jonny Bruhn-Tripp, Ulrike Kilp Aranmolate Vereinigte Kirchenkreise Dortmund, Evangelische Bildungswerk

Mehr

Stellungnahme des DGB

Stellungnahme des DGB Berlin, ais- jj/wh 19.09.2003 Stellungnahme des DGB zum Entwurf eines Gesetzes zur Einordnung des Sozialhilferechts in das Sozialgesetzbuch als XII. Buch Drucksache 15/ 1514 Stand 5.9.2003 G:\AIS\Stellungnahmen\Sozialhilfe-SGB12.doc

Mehr

Einstiegsgeld 16 SGB II

Einstiegsgeld 16 SGB II Einstiegsgeld 16 SGB II Förderung der Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit Wichtige Tipps für Existenzgründer Industrie- und Handelskammer zu Schwerin Graf-Schack-Allee 12, 19053 Schwerin Telefon 0385

Mehr

Thema Soziale Sicherung

Thema Soziale Sicherung Statistik-Monitoring Delmenhorst Thema Soziale Sicherung Fachdienst Stand: Oktober 215 1. SGB II Empfänger SGB II- Empfänger und Bedarfsgemeinschaften in Delmenhorst (jeweils am 31.12.) 12. 11. 1. 9. 8.

Mehr

Mustermann Vorname. Mustermann. Florian-Siegfried. Jennifer Geburtsdatum 08.03.1979. Energie W armwasser 18,51 7,75 7,75 3,01 750,00

Mustermann Vorname. Mustermann. Florian-Siegfried. Jennifer Geburtsdatum 08.03.1979. Energie W armwasser 18,51 7,75 7,75 3,01 750,00 Seite 1 von 6 22022BG0000001 B e r e c h n u n g s b o g e n Dieser Berechnungsbogen ist Bestandteil des Bescheides vom 30.07.2012. Die Berechnung der Leistung ist im Merkblatt "SGB II - Grundsicherung

Mehr