Sie bestimmen den Kurs. Wir geben Orientierung. Seminarprogramm VW Automobilhandel.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Sie bestimmen den Kurs. Wir geben Orientierung. Seminarprogramm VW Automobilhandel."

Transkript

1 Sie bestimmen den Kurs. Wir geben Orientierung. Seminarprogramm VW Automobilhandel. T-Systems International GmbH Version 1.0 Stand Status Freigabe

2 Impressum Impressum Herausgeber T-Systems International GmbH, Multring 26, D Weinheim Version Stand Status Freigabe Ansprechpartner Telefon Team Rollout & Training Fax Internet Copyright 2014 by T-Systems International GmbH, Frankfurt am Main Alle Rechte, auch die des auszugsweisen Nachdrucks, der fotomechanischen Wiedergabe (einschließlich Mikrokopie) sowie der Auswertung durch Datenbanken oder ähnliche Einrichtungen, vorbehalten. Bild Deckblatt: psdesign1 - Fotolia.com DMS Rollout & Training Fax: Seite 2 von 95

3 Vorwort Sie bestimmen den Kurs. Wir geben Orientierung. Sehr geehrte Damen und Herren, wussten Sie, dass ein chinesischer Kompass nach Süden zeigt? Schon im ersten Jahrhundert nach Christi benutzten die Chinesen eine schwimmende Nadel, um Weissagungen über die Zukunft zu machen. Sie nannten ihr Gerät Südweiser, denn die dünne, magnetisierte Eisennadel schwamm im Wasser und drehte sich durch den Erdmagnetismus nach Süden. Ende des 12. Jahrhunderts kam die Erfindung nach Europa und sorgte dafür, dass mithilfe des Kompasses Länder entdeckt und Seehandelsstraßen erschlossen wurden. Wie steht es um Ihre Orientierung in Bezug auf Aus- und Weiterbildung im Jahr 2015? Ob Sie Grundlegendes lernen oder Ihr Wissen in einem Spezialthema erweitern wollen als richtungsweisender Trainingspartner bieten wir Ihnen ein umfangreiches Seminarangebot an. Unser Seminarprogramm dient dabei als Wegweiser und soll Sie sicher durch Ihr Weiterbildungsjahr führen. Neu im Programm ist zum Beispiel das Seminar VaudisClassic Grundlagen der Administration (VC-401), in dem IT-LeiterInnen und -Administratoren erfahren, wie sie die täglichen administrativen Aufgaben am System sicher und effizient ausführen können (siehe Seite 31). Ebenfalls neu ist das Seminar VaudisPro VauTime Pro (VP-321), welches das Zeitwirtschaftssystem ausführlich erklärt und dabei umfassend auf die drei Bereiche Administration, Anwendung sowie VauTime Pro-Terminal eingeht (siehe Seite 44). Wir freuen uns, mit Ihnen gemeinsam durch das Jahr 2015 zu navigieren und Sie in unseren Trainings und Workshops persönlich oder online in den Webinaren zu begrüßen. Herzlichst Ihr Team Rollout & Training PS: Falls Sie übrigens ein Seminar buchen wollen, zu dem wir noch keinen festen Termin geplant haben, reservieren Sie sich doch einen Platz auf der Interessentenliste. Sobald ein Termin feststeht, werden Sie sofort benachrichtigt. Sie können Ihr Interesse online über im Kundenbereich über Seminarangebot und die neue Auswahl Seminar anfragen oder über die beiliegenden Formulare Seminaranfrage (Seite 93/94) per Fax anmelden.

4 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis VaudisClassic... 7 Verkauf... 8 VC-101 VaudisClassic Neuwagenabwicklung Basistraining... 9 VC-102 VaudisClassic Gebrauchtwagenabwicklung Basistraining Service & Teile VC-201 VaudisClassic KD/ET Stammdaten Basistraining VC-202 VaudisClassic Vom Auftrag zur Rechnung Basistraining VC-203 VaudisClassic KD/ET Auftragsabwicklung Basistraining VC-204 VaudisClassic KD/ET Workshop VC-251 VaudisClassic Teiledienst Basistraining VC-252 VaudisClassic Inventurabwicklung Basistraining VC-253 VaudisClassic Inventurabwicklung Workshop Verwaltung & Controlling VC-303 VaudisClassic Vorbereitung der Umstellung auf den BKR SKR 51 Basistraining VC-301 VaudisClassic Kontierung SKR 51 Basistraining VC-311 VaudisClassic Kontierung SKR 61 Basistraining VC-305 VaudisClassic Kontierung SKR 51 Workshop VC-306 VaudisClassic Anwenderwissen zum SKR 51 KD/ET Web-Training oder Workshop VC-307 VaudisClassic Anwenderwissen SKR 51 Dispo NW/GW Web-Training oder Workshop VC-281 VaudisClassic Infozeit TOP Basistraining VC-282 VaudisClassic Infozeit TOP Workshop VC-302 VaudisClassic Monatsmeldung Aufbautraining V-331 VauDB Grundlagen Business Objects XI Basistraining IT-Administration VC-401 VaudisClassic Grundlagen der Administration Basistraining... NEU 31 VC-411 VaudisClassic Erweiterung im Rahmen von Release 9.3/1: Webinar zur Mehrbetriebsverarbeitung in der Monatsmeldung... NEU 32 VaudisPro Verkauf VP-101 VaudisPro Neuwagenabwicklung Basistraining VP-102 VaudisPro Gebrauchtwagenabwicklung Basistraining Service & Teile VP-203 VaudisPro KD/ET Auftragsabwicklung Basistraining VP-251 VaudisPro Teiledienst Basistraining VP-253 VaudisPro Inventurabwicklung Workshop VP-254 VaudisPro Inventurabwicklung Webinar... NEU 41 DMS Rollout & Training Fax: Seite 4 von 95

5 Inhaltsverzeichnis Verwaltung & Controlling VP-303 VaudisPro Aktives Arbeiten mit VaudisPro und dem BKR SKR 51 Aufbautraining VP-321 VaudisPro VauTime Pro Basistraining... NEU 44 VP-322 VaudisPro VauTime Pro Workshop V-331 VauDB Grundlagen Business Objects XI Basistraining Finanzbuchhaltung V-351 FiBu Next Generation Basistraining V-352 FiBu Next Generation Aufbautraining V-353 FiBu Next Generation Jahresabschluss Webinar V-354 FiBu Next Generation VW-Schnittstellen und -Spezifikas Webinar MV-371/372 FiBu Next Generation 8.7 Release-Workshop/Webinar CustomerOne CRM mit CustomerOne MV-151 CustomerOne Basisfunktionen MV-152 CustomerOne Marketing- und Kampagnenplanung MV-153 CustomerOne Vertriebssteuerung MV-154 CustomerOne Verkäufertraining MV-155 CustomerOne Leadmanagement MV-156 CustomerOne Probefahrtmanagement MV-157 CustomerOne Workshop für VerkaufsleiterInnen MV-158 CustomerOne Individualisierung von Cockpits und Ansichten durch den Client Administrator MV-159 CustomerOne Workshop Reporting mit Crystal Reports CustomerOne-Komponenten MV-181 CustomerOne im Service Basistraining MV-182 CustomerOne Reklamationsmanagement MV-183 CustomerOne Adressmanagement und Adressqualität MV-185 CustomerOne Management Konsole Light MV-186 CustomerOne Sales Verkäuferschulung Basistraining MV-187 CustomerOne Sales Verkäuferschulung Aufbautraining... NEU 70 CustomerOne Best Practices V-171 CustomerOne Best Practice-Workshop Service-Marketing-Prozess MV-189 CustomerOne Best Practice-Workshop Reporting MV-190 CustomerOne Best Practice-Workshop Vermittlungsmeldungsprozess aus Sicht des Vermittlers MV-191 CustomerOne Best Practice-Workshop Betriebliches Vorschlagswesen MV-192 CustomerOne Best Practice-Workshop IT-Helpdesk MV-194 CustomerOne Best Practice-Workshop Nachkaufbetreuung MV-195 CustomerOne Best Practice-Workshop VIP-Management MV-196 CustomerOne Best Practice-Workshop Steuerung Callcenter MV-197 CustomerOne Best Practice-Workshop Lieferanten & Vertragsdokumente MV-198 CustomerOne Best Practice-Workshop Mahnstopp MV-199 CustomerOne Best Practice-Workshop Besprechungsprotokolle DMS Rollout & Training Fax: Seite 5 von 95

6 Inhaltsverzeichnis MV-201 CustomerOne Best Practice-Workshop Effiziente Verkaufssteuerung und praxisnahe Ansichten für Verkäufer MV-202 CustomerOne Best Practice-Workshop Projekte MV-203 CustomerOne Best Practice-Workshop Vertragsausläufe MV-204 CustomerOne Best Practice-Workshop FAQs im Autohaus-Navigator MV-205 CustomerOne Best Practice-Workshop Marketingplan-/kalender Teilnahmebedingungen Teilnahmebedingungen Umfrage: Ihre Meinung bitte! Seminaranmeldung Seminaranfrage VaudisClassic Seminaranfrage Finanzbuchhaltung FiBu NG/CustomerOne/Sonstige Registrierung für Administrator-Zugang DMS Rollout & Training Fax: Seite 6 von 95

7 VaudisClassic

8 Verkauf

9 Verkauf VC-101 VaudisClassic Neuwagenabwicklung Basistraining In diesem Seminar lernen Sie die Einsatzmöglichkeiten der Neuwagenabwicklung kennen. Dazu gehört das Einrichten von Verkäufern, das Anlegen von Kunden sowie die Pflege der relevanten Betriebsdaten, Parameter und Texte. Einen weiteren Schwerpunkt bilden die verschiedenen Arten der Auftragsabwicklung im Neuwagengeschäft und beispielsweise die Berechnung nachträglicher Einbauten. Zusätzlich erlernen Sie die Erstellung von separaten Rechnungen bzw. Gutschriften in der Neuwagenabwicklung unter Nutzung der STB- Positionen. Zum Seminarinhalt gehört auch das Kennenlernen der Neuwagenauswertungen. Wichtiger Hinweis: Aktuelle Handbücher finden Sie auf Stammdaten: Einrichten von Verkäufern, Parameterpflege, Pflege der relevanten Betriebsdaten Auftragsabwicklung: Verschiedene Arten der Neuwagenaufträge sowie deren Rechnungslegung Berechnung von nachträglichen Einbauten Abwicklung von internen Belastungen, wie z. B. der Geschäftsvorfall Lagerwagen wird Vorführwagen Erstellung von separaten Rechnungen/Gutschriften in der Neuwagenabwicklung mit STB-Positionen Kurzinformation über den neuen Branchenkontenrahmen SKR 51 Neuwagenauswertungen DisponentInnen, VerkaufsleiterInnen, LeiterInnen/MitarbeiterInnen der Finanzbuchhaltung, ControllerInnen, IT-LeiterInnen/MitarbeiterInnen Bedienung des VAUDIS-Bildschirmarbeitsplatzes Kenntnisse der betrieblichen Abläufe Basistraining Preis pro Teilnehmer 2 Tage 1. Tag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr 2. Tag: 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr 460 mit Support-Vertrag 500 ohne Support-Vertrag Dieses Seminar buchen Sie direkt über Die geplanten Termine werden zeitnah im Internet veröffentlicht. Wünschen Sie individuelle Termine für ein Inhouse-Seminar, rufen Sie uns bitte an oder kontaktieren Sie uns unter Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot für ein Seminar in Ihrem Haus. DMS Rollout & Training Fax: Seite 9 von 95

10 Verkauf VC-102 VaudisClassic Gebrauchtwagenabwicklung Basistraining In diesem Seminar lernen Sie die Einsatzmöglichkeiten der Gebrauchtwagenabwicklung kennen. Dazu gehört das Einrichten von Verkäufern, das Anlegen von Kunden sowie die Pflege der relevanten Betriebsdaten, Parameter und Texte. Einen weiteren Schwerpunkt bilden die verschiedenen Arten der Auftragsabwicklung im Gebrauchtwagengeschäft sowie der reibungslose Ablauf der internen Belastungen der Reparaturkosten zwischen den Abteilungen Service/Teiledienst und Gebrauchtwagen. Sie lernen das Erstellen und Versenden der Gebrauchtwagenmeldung kennen. Weiterhin wird auf die Besonderheiten von regel- und differenzbesteuerten Gebrauchtwagenverkäufen eingegangen. Zum Seminarinhalt gehört auch das Kennenlernen der Gebrauchtwagenauswertungen. Wichtiger Hinweis: Aktuelle Handbücher finden Sie auf Stammdaten: Einrichten von Verkäufern, Parameterpflege, Pflege der relevanten Betriebsdaten Auftragsabwicklung: Verschiedene Arten der Gebrauchtwagenaufträge sowie deren Rechnungslegung Ablauf interner Belastungen Gebrauchtwagen-Instandsetzung Besonderheiten von regel- und differenzbesteuerten Gebrauchtwagengeschäften Kurzinformation über den neuen Branchenkontenrahmen SKR 51 Gebrauchtwagenmeldung: Erstellen und Versenden Gebrauchtwagenauswertungen DisponentInnen, VerkaufsleiterInnen, LeiterInnen/MitarbeiterInnen der Finanzbuchhaltung, ControllerInnen, IT-LeiterInnen/MitarbeiterInnen Bedienung des VAUDIS-Bildschirmarbeitsplatzes Kenntnisse der betrieblichen Abläufe Basistraining Preis pro Teilnehmer 2 Tage 1. Tag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr 2. Tag: 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr 460 mit Support-Vertrag 500 ohne Support-Vertrag Dieses Seminar buchen Sie direkt über Die geplanten Termine werden zeitnah im Internet veröffentlicht. Wünschen Sie individuelle Termine für ein Inhouse-Seminar, rufen Sie uns bitte an oder kontaktieren Sie uns unter Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot für ein Seminar in Ihrem Haus. DMS Rollout & Training Fax: Seite 10 von 95

11 Service & Teile

12 Service & Teile VC-201 VaudisClassic KD/ET Stammdaten Basistraining Dieses Seminar ist Grundvoraussetzung für das Verständnis Ihres DMS VaudisClassic im KD/ET-Bereich. Insbesondere sollten neue MitarbeiterInnen dieses Seminar besuchen, aber auch die MitarbeiterInnen, die mit der Pflege von Stammdaten betraut sind. In diesem Seminar lernen Sie die Zusammenhänge und die Bedeutung der Stammdaten für die Abwicklung von KD/ET-Aufträgen bis hin zum betriebswirtschaftlichen Ergebnis und die Auswirkungen auf die Meldungen an die Hersteller kennen. Sie pflegen den Kunden- und Fahrzeugstamm, Sie erlernen das Löschen von nicht mehr benötigten Daten. Sie legen Arbeitspositionen und Ersatzteile an, lernen das Anlegen von Monteuren und Kundendienstberatern kennen und bearbeiten z. B. die Nachlassstaffeln, Handelsspannen und Verrechnungssätze im Firmenstamm. Ferner werden die Typtabelle und die relevanten Parameter betrachtet. Wichtiger Hinweis: Aktuelle Handbücher finden Sie auf Warten Kundenstamm Warten Kunden-/Fahrzeugstamm Warten Ersatzteilstamm Warten Arbeitspositionsstamm Warten Monteure/KDB Warten Parameter Warten Typtabelle Warten Firmenstamm - AP-Verrechnungssätze - ET-Nachlassstaffeln - Standardtexte, Texte - VS-Staffel/Kontierung zu EDV-Typ - Individual-Verrechnungssätze - FW für ET-Preisfaktor Service-LeiterInnen/BeraterInnen/AssistentInnen, Teiledienst-LeiterInnen/ MitarbeiterInnen, MitarbeiterInnen Rechnungslegung/Betriebsbüro, GewährleistungssachbearbeiterInnen, LeiterInnen/MitarbeiterInnen der Finanzbuchhaltung, ContollerInnen, IT-LeiterInnen/MitarbeiterInnen, GeschäftsführerInnen Bedienung des VAUDIS-Bildschirmarbeitsplatzes, Kenntnisse der betrieblichen Abläufe Das Seminar VC-203 VaudisClassic KD/ET Auftragsabwicklung sollte entweder im Vorfeld oder im Nachgang von allen TeilnehmerInnen besucht werden. Basistraining Preis pro Teilnehmer 2 Tage 1. Tag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr 2. Tag: 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr 460 mit Support-Vertrag 500 ohne Support-Vertrag Dieses Seminar buchen Sie direkt über Die geplanten Termine werden zeitnah im Internet veröffentlicht. Wünschen Sie individuelle Termine für ein Inhouse-Seminar, rufen Sie uns bitte an oder kontaktieren Sie uns unter Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot für ein Seminar in Ihrem Haus. DMS Rollout & Training Fax: Seite 12 von 95

13 Service & Teile VC-202 VaudisClassic Vom Auftrag zur Rechnung Basistraining Dieses Seminar vermittelt einen ersten Einblick, um einfache Aufträge abzuwickeln. Umfassende Kenntnisse werden in dem Seminar VC-203 VaudisClassic KD/ET Auftragsabwicklung Basistraining vermittelt. Das Seminar richtet sich an MitarbeiterInnen, die nur einfache VaudisClassic-Aufträge bearbeiten. Inhalt und Gegenstand des Seminars sind die Auftragsannahme, die Ergänzung von Aufträgen und die Auftragsfakturierung einfacher Aufträge. Wichtiger Hinweis: Aktuelle Handbücher finden Sie auf Auftragsannahme Auftragsergänzung mit Arbeitspositionen/Texten Auftragsergänzung mit Ersatzteilpositionen/Texten Auftragsfakturierung Service-LeiterInnen/BeraterInnen/AssistentInnen, Teiledienst-LeiterInnen/ MitarbeiterInnen, MitarbeiterInnen Betriebsbüro, LeiterInnen/MitarbeiterInnen der Finanzbuchhaltung Bedienung des VAUDIS-Bildschirmarbeitsplatzes Kenntnisse der betrieblichen Abläufe Basistraining Preis pro Teilnehmer 1 Tag 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr 230 mit Support-Vertrag 250 ohne Support-Vertrag Für dieses Seminar planen wir derzeit keine Termine. Haben Sie Interesse an einer Schulung, rufen Sie uns bitte an oder kontaktieren Sie uns unter Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot für ein Seminar in Ihrem Haus. DMS Rollout & Training Fax: Seite 13 von 95

14 Service & Teile VC-203 VaudisClassic KD/ET Auftragsabwicklung Basistraining Dieses Seminar ist Grundvoraussetzung für das Verständnis Ihres DMS VaudisClassic im KD/ET-Bereich. Sie lernen in diesem Seminar die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von VaudisClassic im Bereich Auftragsabwicklung des Kundenund Teiledienstes kennen. Das Seminar richtet sich insbesondere an neue MitarbeiterInnen als auch an diejenigen, die ihr Wissen vertiefen oder auffrischen möchten. Es wird die Bedeutung der Auftragsabwicklung hinsichtlich der korrekten Rechnungslegung und Verbuchung sowie der Auswirkungen auf die Service-Monatsmeldung, beeinflusst durch z. B. erzielten Verrechnungssatz, verkaufte Stunden, Zeitleistung der Monteure, vermittelt. Ziel ist es, die täglichen Arbeiten der Auftragsabwicklung am System in vollem Umfang, effizient und qualitativ hochwertig ausführen zu können. Wichtiger Hinweis: Aktuelle Handbücher finden Sie auf Auftragseröffnung bei Bestands- und Neukunden Auftragsabwicklung bis hin zur Rechnungslegung für alle Auftragsarten Zusammenhänge zwischen der Auftragsabwicklung und der Service-Monatsmeldung sowie Buchhaltung Auftragsbearbeitung über ELSA Handhabung von Paketen in VaudisClassic Auftragssplitting Vorbereitung von Anträgen für SAGA Effiziente Nutzung der Selektionsmasken Tagesabschluss Controlling Auftragsbestand Kurzinformation über den neuen Branchenkontenrahmen SKR 51 Service-LeiterInnen/BeraterInnen/AssistentInnen, Teiledienst-LeiterInnen/ MitarbeiterInnen, MitarbeiterInnen Rechnungslegung/Betriebsbüro, GewährleistungssachbearbeiterInnen, LeiterInnen/MitarbeiterInnen der Finanzbuchhaltung, ContollerInnen, IT-LeiterInnen/MitarbeiterInnen Bedienung des VAUDIS-Bildschirmarbeitsplatzes, Kenntnisse der betrieblichen Abläufe. Das Seminar VC-201 VaudisClassic KD/ET Stammdaten Basistraining sollte entweder im Vorfeld oder im Nachgang zu diesem Seminar besucht werden. Basistraining 3 Tage 1. Tag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr 2. Tag: 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr 3. Tag: 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr Preis pro Teilnehmer 690 mit Support-Vertrag 750 ohne Support-Vertrag Dieses Seminar buchen Sie direkt über Die geplanten Termine werden zeitnah im Internet veröffentlicht. Wünschen Sie individuelle Termine für ein Inhouse-Seminar, rufen Sie uns bitte an oder kontaktieren Sie uns unter Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot für ein Seminar in Ihrem Haus. DMS Rollout & Training Fax: Seite 14 von 95

15 Service & Teile VC-204 VaudisClassic KD/ET Workshop In diesem Workshop bieten wir Ihnen die Möglichkeit, die zu behandelnden Themen mitzubestimmen. Rund um die KD/ET Abwicklung haben wir Gelegenheit, bestimmte Prozesse, Aufgabenstellungen und Ihre individuellen Fragestellungen zu Ihrem Tagesgeschäft zu diskutieren. Unsere Trainer geben Ihnen hierzu Informationen über Hintergründe und Zusammenhänge und zeigen Ihnen Handlungsalternativen auf. Nutzen Sie den Workshop zum regen Austausch mit den anderen TeilnehmerInnen und dem Trainer und aktualisieren/erweitern Sie Ihr Wissen und nutzen Sie es anschließend direkt in Ihrer täglichen Arbeit. In diesem Workshop werden Ihre Themen behandelt. Mögliche Inhalte sind zum Beispiel: Zusätzliche Kundeninformationen Einrichtung von kundenindividuellen Verrechnungssätzen und unterschiedlichen Nachlassstaffeln Einrichtung eines Schnellservice-Monteurs und verschiedener Leasinggesellschaften Pflege der Schlüsseldatei (z. B. Schlüssel 86) Anlage von Arbeitspositionen und von neuen Typen in der Typtabelle und im Firmenstamm Auftragssplitting (mit und ohne Leasing) Diverse Rabattierungsmöglichkeiten Korrektes Zuordnen der Zeiten zum Monteur und die Auswirkungen auf die Monatsmeldung Daten, die im Bereich der Datenschutzerklärung und der Datenschutzerklärung für den Fahrer relevant sind Gesetzliche Anforderungen zur Rechnungslegung, z. B. im Zusammenhang mit der Pflege und dem Andruck der Ust.-ID-Nr., des Leistungserbringungsdatums, der Besonderheiten für SEPA und die Bedeutung der Kostenrechnungsmerkmale SKR 51 Bitte bringen Sie Ihre Themen zum Workshop mit. GeschäftsführerInnen, Service-LeiterInnen/BeraterInnen/AssistentInnen, Teiledienst- LeiterInnen/MitarbeiterInnen, IT-LeiterInnen/MitarbeiterInnen, LeiterInnen/MitarbeiterInnen der Finanzbuchhaltung, ContollerInnen, MitarbeiterInnen Rechnungslegung/Betriebsbüro, GewährleistungssachbearbeiterInnen Gute Kenntnisse der betrieblichen Abläufe Seminar VC-201 VaudisClassic KD/ET Stammdaten Basistraining Seminar VC-203 VaudisClassic KD/ET Auftragsabwicklung Basistraining Workshop Preis pro Teilnehmer 1 Tag 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr 230 mit Support-Vertrag 250 ohne Support-Vertrag Für dieses Seminar planen wir derzeit keine Termine. Haben Sie Interesse an einer Schulung, rufen Sie uns bitte an oder kontaktieren Sie uns unter Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot für ein Seminar in Ihrem Haus. DMS Rollout & Training Fax: Seite 15 von 95

16 Service & Teile VC-251 VaudisClassic Teiledienst Basistraining In diesem Seminar geht es um die Einsatzmöglichkeiten von VaudisClassic im Bereich des Teiledienstes. Das Seminar richtet sich insbesondere an neue MitarbeiterInnen als auch an diejenigen, die ihr Wissen vertiefen oder auffrischen möchten. Sie lernen die Pflege der relevanten Stammdaten wie Kundenstamm, Teilestamm, Firmenstamm und Parameter kennen und erhalten wichtige Informationen, wie Sie die täglichen Aufgaben im Bereich der Auftragsabwicklung und der Lagerwirtschaft inkl. des Controllings und der Auswertungen mit Ihrem DMS VaudisClassic effizient durchführen können. Außerdem werden die Zusammenhänge in Bezug auf die Inventur und die Verbuchung in der Buchhaltung sowie die Meldungen an die Herstellersysteme erläutert. Ziel ist es, die täglichen Arbeiten im Teiledienst am System in vollem Umfang, effizient und qualitativ hochwertig ausführen zu können. Wichtiger Hinweis: Aktuelle Handbücher finden Sie auf Warten Kundenstamm Warten ET-Stamm Warten Firmenstamm - Kennzahlen - ET-Nachlassstaffeln - Handelsspannen - Texte Verschiedene Arten der Auftragsabwicklung - Verschiedene Formen des T-Auftrages - Interne Belastungen - Bestandskorrekturen - Verschrottungen - Rücklieferungen - Bestandsneutrale Rechnungen und Gutschriften - Lieferscheine - Teiletransferauftrag Lagerwirtschaft allgemein - Lagerzugang manuell - Lagerzugang per Datenfernübertragung - Periodenabschluss - Umgang mit Minusbeständen - Prüfung der ET-Datei Auswertungen - Liste Bewerteter Lagerbestand Kurzinformation über den neuen Branchenkontenrahmen SKR 51 Teiledienst-LeiterInnen/MitarbeiterInnen, LeiterInnen/MitarbeiterInnen der Finanzbuchhaltung, ContollerInnen Bedienung des VAUDIS-Bildschirmarbeitsplatzes Kenntnisse der betrieblichen Abläufe Basistraining 2 Tage 1. Tag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr 2. Tag: 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr Preis pro Teilnehmer 460 mit Support-Vertrag 500 ohne Support-Vertrag Dieses Seminar buchen Sie direkt über Die geplanten Termine werden zeitnah im Internet veröffentlicht. Wünschen Sie individuelle Termine für ein Inhouse-Seminar, rufen Sie uns bitte an oder kontaktieren Sie uns unter Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot für ein Seminar in Ihrem Haus. DMS Rollout & Training Fax: Seite 16 von 95

17 Service & Teile VC-252 VaudisClassic Inventurabwicklung Basistraining Dieses Seminar richtet sich an alle, die Grundsätzliches zur Inventur erfahren möchten und die noch keine oder nur geringe systemseitige Erfahrung in der Inventurabwicklung haben. Es werden die grundlegenden Informationen zu Vorbereitung und Ablauf der jährlich wiederkehrenden Teileinventur vermittelt. Wichtiger Hinweis: Aktuelle Handbücher finden Sie auf Grundlagen der Inventur Vorbereitende Tätigkeiten Ablauf: Schritt für Schritt durch die Inventur Inventurauswertungen Nacharbeiten zur Inventur Unterschiede vorgezogene Inventur Stichtagsinventur Aktuelle Themen aus den VaudisClassic-Releases Tipps und Tricks Teiledienst-LeiterInnen/MitarbeiterInnen, Service-LeiterInnen/AssistentInnen, MitarbeiterInnen Rechnungslegung/Betriebsbüro, LeiterInnen/MitarbeiterInnen der Finanzbuchhaltung, ContollerInnen, IT-LeiterInnen/MitarbeiterInnen, GeschäftsführerInnen Bedienung des VAUDIS-Bildschirmarbeitsplatzes Kenntnisse der betrieblichen Abläufe Seminar VC-203 VaudisClassic KD/ET Auftragsabwicklung Basistraining Seminar VC-201 VaudisClassic KD/ET Stammdaten Basistraining oder Seminar VC-251 VaudisClassic Teiledienst Basistraining Basistraining Preis pro Teilnehmer 1 Tag 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr 230 mit Support-Vertrag 250 ohne Support-Vertrag Dieses Seminar buchen Sie direkt über Die geplanten Termine werden zeitnah im Internet veröffentlicht. Wünschen Sie individuelle Termine für ein Inhouse-Seminar, rufen Sie uns bitte an oder kontaktieren Sie uns unter Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot für ein Seminar in Ihrem Haus. DMS Rollout & Training Fax: Seite 17 von 95

18 Service & Teile VC-253 VaudisClassic Inventurabwicklung Workshop Dieser Workshop versteht sich als Auffrischungs-Workshop und richtet sich an alle, die bereits gute Kenntnisse in der systemseitigen Inventurabwicklung haben und diese vor der Inventur auf einen aktuellen Stand bringen möchten. Es werden ausführlich die durchzuführenden Inventurarbeiten im DMS VaudisClassic inkl. der benötigten Inventurauswertungen erläutert. Darüber hinaus werden Neuerungen aus dem Bereich Teilewesen sowie optional wichtige Zusatzthemen aus aktuellen Releases vorgestellt. Wichtiger Hinweis: Aktuelle Handbücher finden Sie auf Vorbereitende Tätigkeiten Ablauf der Inventur Inventurauswertungen Nacharbeiten zur Inventur Unterschiede vorgezogene Inventur Stichtagsinventur Aktuelle Themen aus den VaudisClassic-Releases Tipps und Tricks Teiledienst-LeiterInnen/MitarbeiterInnen, Service-LeiterInnen/AssistentInnen, MitarbeiterInnen Rechnungslegung/Betriebsbüro, LeiterInnen/MitarbeiterInnen der Finanzbuchhaltung, ContollerInnen, IT-LeiterInnen/MitarbeiterInnen, GeschäftsführerInnen Bedienung des VAUDIS-Bildschirmarbeitsplatzes Gute Kenntnisse der betrieblichen Kunden- und Teiledienstabwicklung Erfahrungen aus vorangegangenen Inventuren Seminar VC-203 VaudisClassic KD/ET Auftragsabwicklung Basistraining Seminar VC-201 VaudisClassic KD/ET Stammdaten Basistraining oder Seminar VC-251 VaudisClassic Teiledienst Basistraining Workshop Preis pro Teilnehmer 1 Tag 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr 200 mit Support-Vertrag 220 ohne Support-Vertrag Dieses Seminar buchen Sie direkt über Die geplanten Termine werden zeitnah im Internet veröffentlicht. Wünschen Sie individuelle Termine für ein Inhouse-Seminar, rufen Sie uns bitte an oder kontaktieren Sie uns unter Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot für ein Seminar in Ihrem Haus. DMS Rollout & Training Fax: Seite 18 von 95

19 Verwaltung & Controlling

20 Verwaltung & Controlling VC-303 VaudisClassic Vorbereitung der Umstellung auf den Branchenkontenrahmen SKR 51 Basistraining Der Einsatz des neuen Branchenkontenrahmens SKR 51 hat umfangreiche Auswirkungen auf Ihre tägliche Arbeit hinsichtlich der Kontierungen und Änderungen in der Buchungssystematik. Das Training gibt Ihnen einen Überblick über den SKR 51 und erklärt die Vorbereitungsarbeiten zur Abarbeitung des vorhandenen Fragenkataloges. Wichtiger Hinweis: Aktuelle Handbücher finden Sie auf Überblick Kontierungsparameter - Arbeitspositionen - Ersatzteile - Neuwagen - Gebrauchtwagen Schlüsselarten des SKR 51 BKR.BUCH Durchsicht des Fragenkatalogs zur SKR 51-Umstellung Aktivierung des SKR 51 in VaudisClassic Alle MitarbeiterInnen, die mit der Umstellung auf den SKR 51 betraut sind Bedienung des VAUDIS-Bildschirmarbeitsplatzes Gute Kenntnisse der betrieblichen Abläufe Buchhalterische Kenntnisse Basistraining Preis pro Teilnehmer 1 Tag 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr 230 mit Support-Vertrag 250 ohne Support-Vertrag Dieses Seminar buchen Sie direkt über Die geplanten Termine werden zeitnah im Internet veröffentlicht. Wünschen Sie individuelle Termine für ein Inhouse-Seminar, rufen Sie uns bitte an oder kontaktieren Sie uns unter Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot für ein Seminar in Ihrem Haus. DMS Rollout & Training Fax: Seite 20 von 95

21 Verwaltung & Controlling VC-301 VaudisClassic Kontierung SKR 51 Basistraining Das Seminar behandelt die Standard-Kontierung SKR 51, wie sie in VaudisClassic vorhanden ist. Ein zentraler Aspekt ist das Zusammenspiel zwischen den Auftragsabwicklungen Kundendienst, Teiledienst, Neuwagen, Gebrauchtwagen und der Kontierung, die entsprechende Auswirkungen auf die tägliche Verbuchung der Geschäftsvorfälle in der Finanzbuchhaltung hat. Sie erhalten Einblick in die Verwendung der Kostenrechnungsmerkmale und können die Umsetzung in der eigenen Firma planen bzw. überprüfen. Weiterhin erlernen Sie das Anlegen von individuellen Kontierungen und bestandsneutralen Ersatzteilen, die z. B. für die Abrechnung von Dienstleistungen benötigt werden. Ein weiteres Thema ist die Verbuchung der internen Geschäftsvorfälle. Zusätzlich erlernen Sie die Erstellung von Rechnungen und Gutschriften in der Neuwagenabwicklung unter Nutzung der STB-Positionen. Wichtiger Hinweis: Aktuelle Handbücher finden Sie auf Kontierungsparameter SKR 51 - Arbeitspositionen und Ersatzteile - Interne Geschäftsvorfälle (inklusive der internen Debitoren) - Neu-/Gebrauchtwagen - STB-Positionen Individuelle Kontierungen LeiterInnen/MitarbeiterInnen der Finanzbuchhaltung, ControllerInnen, Service- LeiterInnen/BeraterInnen/AssistentInnen, Teiledienst-LeiterInnen/MitarbeiterInnen, MitarbeiterInnen Rechnungslegung/Betriebsbüro, VerkaufsleiterInnen, DisponentInnen, GewährleistungssachbearbeiterInnen, IT-LeiterInnen/MitarbeiterInnen, GeschäftsführerInnen Bedienung des VAUDIS-Bildschirmarbeitsplatzes Gute Kenntnisse der betrieblichen Abläufe Buchhalterische Kenntnisse Basistraining Preis pro Teilnehmer 2 Tage 1. Tag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr 2. Tag: 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr 460 mit Support-Vertrag 500 ohne Support-Vertrag Dieses Seminar buchen Sie direkt über Die geplanten Termine werden zeitnah im Internet veröffentlicht. Wünschen Sie individuelle Termine für ein Inhouse-Seminar, rufen Sie uns bitte an oder kontaktieren Sie uns unter Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot für ein Seminar in Ihrem Haus. DMS Rollout & Training Fax: Seite 21 von 95

22 Verwaltung & Controlling VC-311 VaudisClassic Kontierung SKR 61 Basistraining Sie lernen die Kontierung SKR 61 kennen. Ein zentraler Aspekt ist das Zusammenspiel zwischen den Auftragsabwicklungen Kundendienst, Teiledienst, Neuwagen, Gebrauchtwagen und der Kontierung, die entsprechende Auswirkungen auf die tägliche Verbuchung der Geschäftsvorfälle in der Finanzbuchhaltung hat. Weiterhin erlernen Sie das Anlegen von individuellen Kontierungen und bestandsneutralen Ersatzteilen, die z. B. für die Abrechnung von Dienstleistungen benötigt werden. Die Verbuchung der internen Geschäftsvorfälle sowie das Erstellen von Rechnungen und Gutschriften in der Neuwagenabwicklung unter Nutzung der STB-Positionen sind ebenfalls Themen in diesem Training. Wichtiger Hinweis: Aktuelle Handbücher finden Sie auf Kontierungsparameter SKR 61 - Arbeitspositionen und Ersatzteile - Interne Geschäftsvorfälle (inklusive der internen Debitoren) - Neu-/Gebrauchtwagen - STB-Positionen Individuelle Kontierungen LeiterInnen/MitarbeiterInnen der Finanzbuchhaltung, ControllerInnen, Service- LeiterInnen/BeraterInnen/AssistentInnen, Teiledienst-LeiterInnen/MitarbeiterInnen, MitarbeiterInnen Rechnungslegung/Betriebsbüro, VerkaufsleiterInnen, DisponentInnen, GewährleistungssachbearbeiterInnen, IT-LeiterInnen/MitarbeiterInnen, GeschäftsführerInnen Bedienung des VAUDIS-Bildschirmarbeitsplatzes Gute Kenntnisse der betrieblichen Abläufe Buchhalterische Kenntnisse Basistraining Preis pro Teilnehmer ca. 2 Tage Wird individuell vereinbart Auf Anfrage entsprechend individuellem Angebot Für dieses Seminar planen wir derzeit keine Termine. Haben Sie Interesse an einer Schulung, rufen Sie uns bitte an oder kontaktieren Sie uns unter Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot für ein Seminar in Ihrem Haus. DMS Rollout & Training Fax: Seite 22 von 95

23 Verwaltung & Controlling VC-305 VaudisClassic Kontierung SKR 51 Workshop In diesem Workshop bieten wir Ihnen die Möglichkeit, die zu behandelnden Themen mitzubestimmen. Rund um das Thema Kontierung mit dem Branchenkontenrahmen SKR 51 haben wir Gelegenheit, bestimmte Prozesse, Aufgabenstellungen und Ihre individuellen Fragestellungen zu Ihrem Tagesgeschäft zu diskutieren. Unsere Trainer geben Ihnen hierzu Informationen über Hintergründe und Zusammenhänge und zeigen Ihnen Handlungsalternativen auf. Nutzen Sie den Workshop zum regen Austausch mit den anderen TeilnehmerInnen und dem Trainer und aktualisieren/erweitern Sie Ihr Wissen und nutzen Sie es anschließend direkt in Ihrer täglichen Arbeit. Wichtiger Hinweis: Aktuelle Handbücher finden Sie auf In diesem Workshop werden Ihre Themen behandelt. Mögliche Inhalte sind zum Beispiel: Kontierungen von Kundenersatzfahrzeugen (auch Leasing) Anlegen von bestandneutralen Ersatzteilen Interne Belastungen Möglichkeiten der Sonderkontierung Bitte bringen Sie Ihre Themen zum Workshop mit. GeschäftsführerInnen, LeiterInnen/MitarbeiterInnen der Finanzbuchhaltung, ControllerInnen, Service-LeiterInnen/BeraterInnen/AssistentInnen, Teiledienst- LeiterInnen/MitarbeiterInnen, IT-LeiterInnen/MitarbeiterInnen, VerkaufsleiterInnen, MitarbeiterInnen Rechnungslegung/Betriebsbüro, DisponentInnen, GewährleistungssachbearbeiterInnen Bedienung des VAUDIS-Bildschirmarbeitsplatzes Gute Kenntnisse der betrieblichen Abläufe Buchhalterische Kenntnisse Seminar VC-301 VaudisClassic Kontierung Basistraining Workshop Preis pro Teilnehmer 1 Tag 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr 230 mit Support-Vertrag 250 ohne Support-Vertrag Für dieses Seminar planen wir derzeit keine Termine. Haben Sie Interesse an einer Schulung, rufen Sie uns bitte an oder kontaktieren Sie uns unter Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot für ein Seminar in Ihrem Haus. DMS Rollout & Training Fax: Seite 23 von 95

24 Verwaltung & Controlling VC-306 VaudisClassic Anwenderwissen zum SKR 51 KD/ET Web-Training oder Workshop Was muss der Anwender im Bereich Kundendienst und Teiledienst zum SKR 51 wissen? Der Einsatz des neuen Branchenkontenrahmens SKR 51 hat umfangreiche Auswirkungen auf Ihre tägliche Arbeit hinsichtlich der Kontierungen und Änderungen in der Buchungssystematik. Der Workshop gibt Ihnen einen Überblick über den SKR 51. Anhand eines Beispielauftrages erfahren Sie, worauf bei der Auftragseröffnung und Rechnungslegung zu achten ist, damit jede einzelne Rechnung korrekt verbucht wird. Wichtiger Hinweis: Aktuelle Handbücher finden Sie auf Kostenrechnungsmerkmale im Bereich Kundendienst/Teiledienst Zusammenhänge hinsichtlich Verbuchung Service-LeiterInnen/BeraterInnen/AssistentInnen, Teiledienst-LeiterInnen/ MitarbeiterInnen, MitarbeiterInnen Rechnungslegung/Betriebsbüro, GewährleistungssachbearbeiterInnen, IT-LeiterInnen/MitarbeiterInnen, MitarbeiterInnen, die noch keine/geringe Vorkenntnisse SKR 51 haben Bedienung des VAUDIS-Bildschirmarbeitsplatzes Kenntnisse der betrieblichen Abläufe Web-Training oder Workshop Preis pro Teilnehmer ca. 3 Stunden Wird individuell vereinbart Auf Anfrage entsprechend individuellem Angebot Für dieses Web-Training/diesen Workshop planen wir derzeit keine Termine. Haben Sie Interesse an einer Schulung, rufen Sie uns bitte an oder kontaktieren Sie uns unter Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot als Web-Training oder für einen Workshop in Ihrem Haus. DMS Rollout & Training Fax: Seite 24 von 95

25 Verwaltung & Controlling VC-307 VaudisClassic Anwenderwissen SKR 51 Dispo NW/GW Web-Training oder Workshop Was muss der Anwender im Bereich Disposition Neuwagen und Gebrauchtwagen zum SKR 51 wissen? Der Einsatz des neuen Branchenkontenrahmens SKR 51 hat umfangreiche Auswirkungen auf Ihre tägliche Arbeit hinsichtlich der Kontierungen und Änderungen in der Buchungssystematik. Der Workshop gibt Ihnen einen Überblick über den SKR 51. Anhand eines Beispielauftrages erfahren Sie, worauf bei der Fahrzeuganlage und Rechnungslegung zu achten ist, damit jede einzelne Rechnung korrekt verbucht wird. Wichtiger Hinweis: Aktuelle Handbücher finden Sie auf Kostenrechnungsmerkmale im Bereich Neuwagen- und Gebrauchtwagenabwicklung Zusammenhänge hinsichtlich Verbuchung VerkaufsleiterInnen, DisponentInnen, IT-LeiterInnen/MitarbeiterInnen MitarbeiterInnen, die noch keine/geringe Vorkenntnisse SKR 51 haben Bedienung des VAUDIS-Bildschirmarbeitsplatzes Kenntnisse der betrieblichen Abläufe Web-Training oder Workshop Preis pro Teilnehmer ca. 3 Stunden Wird individuell vereinbart Auf Anfrage entsprechend individuellem Angebot Für dieses Web-Training/diesen Workshop planen wir derzeit keine Termine. Haben Sie Interesse an einer Schulung, rufen Sie uns bitte an oder kontaktieren Sie uns unter Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot als Web-Training oder für einen Workshop in Ihrem Haus. DMS Rollout & Training Fax: Seite 25 von 95

26 Verwaltung & Controlling VC-281 VaudisClassic Infozeit TOP Basistraining Die Zeiterfassung gewinnt im modernen Kfz-Betrieb immer mehr an Bedeutung, und das sowohl in der Erfassung und Verwaltung der Personenzeitdaten (An- und Abwesenheitszeiten) als auch in der Erfassung und Kontrolle der auftragsbezogenen Werkstattzeiten (Auftragsstempelungen) und der unproduktiven Zeiten. Für den reibungslosen und effektiven Ablauf sowie für korrekte Meldungen an den Hersteller sind die Verwaltung und Auswertung der Zeitdaten unerlässlich. In diesem Seminar lernen Sie Infozeit TOP vollständig kennen. Wichtiger Hinweis: Aktuelle Handbücher finden Sie auf Infozeit-Stammdatenpflege (Zeitraster, Mitarbeiter, Ausweise, Feiertage, Ferien, Schlüsseldatei, Parameter) Pflege von Abwesenheitszeiten (Urlaub, Krank, Schultage) Funktionsweise des Zeiterfassungsgerätes Schnittstellen und Zusammenspiel VaudisClassic Infozeit Leitungsbearbeitung Bewegungsdaten Tägliche Kontrolllisten Korrektur von Stempelungen Regelmäßige Auswertungen und aufbewahrungspflichtige Unterlagen Löschen von nicht mehr benötigten Daten und Dateien Service-LeiterInnen/BeraterInnen/AssistentInnen, WerkstattleiterInnen, MitarbeiterInnen Rechnungslegung/Betriebsbüro, GewährleistungssachbearbeiterInnen, LeiterInnen/MitarbeiterInnen der Finanzbuchhaltung/Lohn- und Gehaltsbuchhaltung, ContollerInnen, IT-LeiterInnen/MitarbeiterInnen, GeschäftsführerInnen Bedienung des VAUDIS-Bildschirmarbeitsplatzes Kenntnisse der betrieblichen Abläufe Seminar VC-203 VaudisClassic KD/ET Auftragsabwicklung Basistraining Seminar VC-201 VaudisClassic KD/ET Stammdaten Basistraining Basistraining Preis pro Teilnehmer 2 Tage 1. Tag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr 2. Tag: 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr 460 mit Support-Vertrag 500 ohne Support-Vertrag Dieses Seminar buchen Sie direkt über Die geplanten Termine werden zeitnah im Internet veröffentlicht. Wünschen Sie individuelle Termine für ein Inhouse-Seminar, rufen Sie uns bitte an oder kontaktieren Sie uns unter Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot für ein Seminar in Ihrem Haus. DMS Rollout & Training Fax: Seite 26 von 95

27 Verwaltung & Controlling VC-282 VaudisClassic Infozeit TOP Workshop In diesem Workshop bieten wir Ihnen die Möglichkeit, die zu behandelnden Themen mitzubestimmen. Rund um das Thema Infozeit TOP haben wir Gelegenheit, bestimmte Prozesse, Aufgabenstellungen und Ihre individuellen Fragestellungen zu Ihrem Tagesgeschäft zu diskutieren. Unsere Trainer geben Ihnen hierzu Informationen über Hintergründe und Zusammenhänge und zeigen Ihnen Handlungsalternativen auf. Nutzen Sie den Workshop zum regen Austausch mit den anderen TeilnehmerInnen und dem Trainer und aktualisieren/erweitern Sie Ihr Wissen und nutzen Sie es anschließend direkt in Ihrer täglichen Arbeit. In diesem Workshop werden Ihre Themen behandelt. Mögliche Inhalte sind zum Beispiel: Gleitzeitmodul korrekte Pflege der Infozeit-Stammdaten regelmäßige Kontrollen und Auswertungen Korrektur von Stempelungen Löschen von nicht benötigten Daten Bitte bringen Sie Ihre Themen zum Workshop mit. GeschäftsführerInnen, Service-LeiterInnen/BeraterInnen/AssistentInnen, WerkstattleiterInnen, LeiterInnen/MitarbeiterInnen der Finanzbuchhaltung/Lohn- und Gehaltsbuchhaltung, ContollerInnen, IT-LeiterInnen/MitarbeiterInnen, MitarbeiterInnen Rechnungslegung/Betriebsbüro, GewährleistungssachbearbeiterInnen Bedienung des VAUDIS-Bildschirmarbeitsplatzes Gute Kenntnisse der betrieblichen Abläufe Seminar VC-203 VaudisClassic KD/ET Auftragsabwicklung Basistraining Seminar VC-201 VaudisClassic KD/ET Stammdaten Basistraining Seminar VC-281 VaudisClassic Infozeit TOP Basistraining Workshop Preis pro Teilnehmer 1 Tag 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr 230 mit Support-Vertrag 250 ohne Support-Vertrag Für dieses Seminar planen wir derzeit keine Termine. Haben Sie Interesse an einer Schulung, rufen Sie uns bitte an oder kontaktieren Sie uns unter Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot für ein Seminar in Ihrem Haus. DMS Rollout & Training Fax: Seite 27 von 95

28 Verwaltung & Controlling VC-302 VaudisClassic Monatsmeldung Aufbautraining Grundlage für die monatliche Serviceanalyse ist die Monatsmeldung mit ihren Daten aus VaudisClassic und Infozeit. In diesem Seminar lernen Sie, welche Voraussetzungen für die Erstellung der Monatsmeldung gegeben sein müssen und wie Sie die Monatsmeldung korrekt durchführen. Sie erfahren, welche Stammdaten bzw. Einstellungen und Parameter gepflegt werden müssen, bevor die Monatsmeldung erstellt und versandt werden kann. Ferner wird besprochen, welche Fehler und Abweichungen auftreten können und wie diese zu beheben sind. Wichtiger Hinweis: Aktuelle Handbücher finden Sie auf Stammdatenpflege der Monteure Parameterpflege Monatsmeldung Besprechen von möglichen Fehlern und Abweichungen Übernahme bzw. Eingabe der Daten aus VaudisClassic und Infozeit Erläuterung der Daten der Monatsmeldung und ihrer Herkunft Erstellen und Versenden der Monatsmeldung Mehrbetriebsverarbeitung in der Monatsmeldung, insbesondere in Verbindung mit SKODA- und SEAT-Companies Service-LeiterInnen, LeiterInnen der Finanzbuchhaltung, ControllerInnen, Service-AssistentInnen, MitarbeiterInnen Rechnungslegung/Betriebsbüros, IT-LeiterInnen/MitarbeiterInnen, GeschäftsführerInnen Bedienung des VAUDIS-Bildschirmarbeitsplatzes Gute Kenntnisse der betrieblichen Abläufe Seminar VC-203 VaudisClassic KD/ET Auftragsabwicklung Basistraining Seminar VC-201 VaudisClassic KD/ET Stammdaten Basistraining Seminar VC 281 VaudisClassic Infozeit TOP Basistraining Aufbautraining Preis pro Teilnehmer 1 Tag 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr 230 mit Support-Vertrag 250 ohne Support-Vertrag Dieses Seminar buchen Sie direkt über Die geplanten Termine werden zeitnah im Internet veröffentlicht. Wünschen Sie individuelle Termine für ein Inhouse-Seminar, rufen Sie uns bitte an oder kontaktieren Sie uns unter Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot für ein Seminar in Ihrem Haus. DMS Rollout & Training Fax: Seite 28 von 95

29 Verwaltung & Controlling V-331 VauDB Grundlagen Business Objects XI Basistraining Mit VauDB und Business Objects XI haben Sie ein leistungsfähiges Analysetool im Autohaus, das Ihnen die Auswertung von Geschäftsprozessen und Kennzahlen ermöglicht. Thema dieses Seminars ist die Vermittlung von Grundlagen der VauDB und Business Objects. Sie lernen, wie Sie Daten aus VauDB mittels Business Objects - Web Intelligence in einfachen Berichten und Abfragen selbst darstellen und in bekannten Office-Produkten weiterverarbeiten. VauDB Funktionen/Aufbau Datensynchronisation VauDB (Schnittstellen Vaudis, Kontrollmöglichkeiten) Überblick Business Objects BO Web Intelligence XI Aufbau/erste Schritte Einführung InfoView Anpassung von InfoView Enthaltene Berichte in VauDB Überblick zu den Themenbereichen Ausführung schon vorhandener Berichte Anlage eigener Web Intelligence Dokumente Erstellen und Bearbeiten von Berichten Formatieren von Berichten Datenfilterung mittels Abfragen Arbeiten mit Formeln und Variablen Web Intelligence Dokumente veröffentlichen/zeitgesteuerte Verarbeitung Finanzleitung, IT-LeiterInnen, Führungskräfte im Autohaus Kenntnisse VAUDIS im jeweiligen Fachbereich Grundkenntnisse Windows, Microsoft Office Basistraining Preis pro Teilnehmer 1 Tag 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr 230 mit Support-Vertrag 250 ohne Support-Vertrag Dieses Seminar buchen Sie direkt über Die geplanten Termine werden zeitnah im Internet veröffentlicht. Wünschen Sie individuelle Termine für ein Inhouse-Seminar, rufen Sie uns bitte an oder kontaktieren Sie uns unter Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot für ein Seminar in Ihrem Haus. DMS Rollout & Training Fax: Seite 29 von 95

30 IT-Administration

31 IT-Administration VC-401 VaudisClassic Grundlagen der Administration Basistraining In diesem Seminar erlernen Sie die Grundlagen für die Administration des Systems VaudisClassic. Dieses Seminar richtet sich sowohl an neue Mitarbeiter als auch an diejenigen, die ihr Wissen auffrischen möchten. Ziel dieses Seminars ist die Vermittlung von Kenntnissen, um die täglichen administrativen Arbeiten am VaudisClassic- System sicher und effizient ausführen zu können. Benutzer in VaudisClassic anlegen Portprivilegierung, Kennwortverwaltung Druckereinrichtung Einstellung Kopfdruckparameter Anzeige Aktivitäten, Abmelden noch angemeldeter Benutzer Portprotokoll Logbuch VaudisClassic Tagesstart/Tagesende IT-LeiterInnen, IT-Administratoren Bedienung des VAUDIS-Bildschirmarbeitsplatzes Kenntnisse der betrieblichen Abläufe im Autohaus Seminar VC-201 KD/ET Stammdaten Basistraining Basistraining Preis pro Teilnehmer 1 Tag 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr 230 mit Support-Vertrag 250 ohne Support-Vertrag Dieses Seminar buchen Sie direkt über Die geplanten Termine werden zeitnah im Internet veröffentlicht. Wünschen Sie individuelle Termine für ein Inhouse-Seminar, rufen Sie uns bitte an oder kontaktieren Sie uns unter Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot für ein Seminar in Ihrem Haus. DMS Rollout & Training Fax: Seite 31 von 95

32 IT-Administration VC-411 VaudisClassic Erweiterung im Rahmen von Release 9.3/1: Webinar zur Mehrbetriebsverarbeitung in der Monatsmeldung In diesem Webinar werden Ihnen die Neuerungen beim Versand der gesammelten Monatsmeldung an Volkswagen vorgestellt. Speziell wird dabei auf die Besonderheiten von SKODA- und SEAT-Companies eingegangen. Ziel dieses Webinars ist, Ihnen die neuen Funktionen im Bereich der Monatsmeldung speziell bei der Verarbeitung mehrerer Betriebe zu vermitteln. Auf Anforderung von Volkswagen sollen zukünftig Companies, die eine gemeinsame Finanzbuchhaltung nutzen, auch in der Monatsmeldung als Summenwerte gemeldet werden. Zur Prüfung, ob Ihr Betrieb betroffen ist, lesen Sie bitte die VaudisClassic Release Info 9.3/1 oder kontaktieren Sie das Team Betriebswirtschaft (VW) unter der Mailadresse Wichtiger Hinweis: Aktuelle Handbücher finden Sie auf Neuerungen im Bereich der Monatsmeldung Einstellung der neuen Monatsmeldungs-Parameter Vorgehen bei der Pflege der Monatsmeldung Zuordnung Monteurzugehörigkeit aus Infozeit Informationen zur Vorabmeldung LeiterInnen/MitarbeiterInnen der Finanzbuchhaltung, Service-LeiterInnen/AssistentInnen, IT-LeiterInnen/MitarbeiterInnen, IT-Administratoren Bedienung des VAUDIS-Bildschirmarbeitsplatzes Kenntnisse der betrieblichen Abläufe im Autohaus Kenntnisse über die Monatsmeldung in VaudisClassic Webinar Preis pro Teilnehmer 1 Stunde 14:00 Uhr bis 15:00 Uhr 45 mit Support-Vertrag 50 ohne Support-Vertrag Dieses Seminar buchen Sie direkt über Die geplanten Termine werden zeitnah im Internet veröffentlicht. Wünschen Sie individuelle Termine für ein Inhouse-Seminar, rufen Sie uns bitte an oder kontaktieren Sie uns unter Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot für ein Seminar in Ihrem Haus. DMS Rollout & Training Fax: Seite 32 von 95

Wir bringen Bewegung in Ihre Weiterbildung. Seminarprogramm VW Automobilhandel.

Wir bringen Bewegung in Ihre Weiterbildung. Seminarprogramm VW Automobilhandel. Wir bringen Bewegung in Ihre Weiterbildung. Seminarprogramm VW Automobilhandel. T-Systems International GmbH Version 3.0 Stand 04.07.2013 Status Freigabe Impressum Impressum Herausgeber T-Systems International

Mehr

VW Automobilhandel Seminartermine 2015 auf einen Blick. VaudisClassic: 16.12.2014

VW Automobilhandel Seminartermine 2015 auf einen Blick. VaudisClassic: 16.12.2014 VaudisClassic: 16.12.2014 VC-101 VaudisClassic Neuwagenabwicklung Basistraining VC-102 VaudisClassic Gebrauchtwagenabwicklung Basistraining VC-201 VaudisClassic KD/ET Stammdaten Basistraining VC-203 VaudisClassic

Mehr

Wir bringen Bewegung in Ihre Weiterbildung. Seminarprogramm BMW Automobilhandel. T-Systems International GmbH

Wir bringen Bewegung in Ihre Weiterbildung. Seminarprogramm BMW Automobilhandel. T-Systems International GmbH Wir bringen Bewegung in Ihre Weiterbildung. Seminarprogramm BMW Automobilhandel. T-Systems International GmbH Version 1.0 Stand 23.01.2013 Status Freigabe Impressum Impressum Herausgeber T-Systems International

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe VAUDIS-Anwender,

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe VAUDIS-Anwender, AUSGABE 02/2014 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe VAUDIS-Anwender, herzlichen Dank für die viele positive Resonanz auf unsere ersten VAUDIS News aus dem Februar 2014. Seitdem wurden die neuen Releases

Mehr

SCHULUNGSANGEBOT KAVIA

SCHULUNGSANGEBOT KAVIA SCHULUNGSANGEBOT KAVIA ISS Software GmbH Innovate. Solve. Succeed. INHALT Gruppenschulungen Grundlagenschulung I Einführung in KAVIA Grundlagenschulung II Auswertungen und Kursverwaltung Zusammenspiel

Mehr

Schulungskatalog 2011

Schulungskatalog 2011 Schulungskatalog 2011 SOFTLINE Beginners Finanzbuchhaltung - Basis Personen, die in die Arbeit mit SOFTLINE Programmen einsteigen. Personen, die in die Buchhaltung einsteigen wollen. Einführung User Anmeldung

Mehr

Akademie SAP Business One Schulungskatalog 1. Quartal 2015

Akademie SAP Business One Schulungskatalog 1. Quartal 2015 Akademie SAP Business One Schulungskatalog 1. Quartal 2015 www.cp-b1.de Hiermit erhalten Sie unseren neuen Schulungskatalog mit Themen rund um die SAP Business One Welt. Die Schulungen richten sich an

Mehr

CARLO Trainingskatalog

CARLO Trainingskatalog CARLO Trainingskatalog für das 1. Halbjahr 2016 Seite 1 Inhaltsverzeichnis Einleitung 3 Schulungen an unseren Standorten 4 in Polch oder Leipzig CARLO Basis für neue Mitarbeiter 4 CARLO Basis für AZUBI

Mehr

Willkommen bei wone Consulting

Willkommen bei wone Consulting Willkommen bei wone Consulting Ihren Experten für professionelle und praxisnahe SAP Business One Schulungen "Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück. Laozi Vertrauen

Mehr

Unsere Seminare im Jahr 2013 für Hilfsmittelanbieter. Abrechnung Software Beratung Marketing. Vergessen Sie nicht, unseren Gutschein einzulösen!

Unsere Seminare im Jahr 2013 für Hilfsmittelanbieter. Abrechnung Software Beratung Marketing. Vergessen Sie nicht, unseren Gutschein einzulösen! Abrechnung Software Beratung Marketing Vergessen Sie nicht, unseren Gutschein einzulösen! Unsere Seminare im Jahr 2013 für Hilfsmittelanbieter Lösungen, die verbinden. Unsere eva/3 viva! Seminare richten

Mehr

EKM - Schulungsplan 2008

EKM - Schulungsplan 2008 Firma-Versand:HAIDER SANITÄR Fax-Versand-Nr:089/4392978 Rosenheimer Landstrasse 145 85521 Ottobrunn Telefon: +49 89 629960-0 Telefax: +49 89 629960-99 EKM - Schulungsplan 2008 TopKontor Handicraft GDI

Mehr

Arbeiten mit kaufmännischer Anwendersoftware: Lexware buchhalter pro 2012

Arbeiten mit kaufmännischer Anwendersoftware: Lexware buchhalter pro 2012 Arbeiten mit kaufmännischer Anwendersoftware: Lexware buchhalter pro 2012 Sie möchten Ihre Buchhaltung künftig mit Lexware buchhalter pro 2012 (bzw. Lexware financial office pro 2012) selbst erledigen?

Mehr

SAGE Seminarprogramm Saarland

SAGE Seminarprogramm Saarland SAGE Seminarprogramm Saarland 2015 Vorwort... Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, die SIMASOFT Academy ist ein besonderer Service von SIMASOFT - Ihrem Sage Partner im Saarland. Das Team der SIMASOFT

Mehr

Der Kfz-Branchenkontenrahmen (SKR 51)

Der Kfz-Branchenkontenrahmen (SKR 51) Gütegemeinschaft Rechnungswesen und Controlling im Kfz-Gewerbe e.v. Der Kfz-Branchenkontenrahmen (SKR 51) Einführung in den SKR 51 und Buchungshinweise für Kfz-Betriebe Trainingskonzept Stand: 4. November

Mehr

INTUS TREUHANDMODUL UND MANDATSMANAGEMENT

INTUS TREUHANDMODUL UND MANDATSMANAGEMENT INTUS TREUHANDMODUL UND MANDATSMANAGEMENT HIGHLIGHTS Mandantenrelevante Informationen an einem Ort Mandanten & Firmenübersicht Mitarbeiter Statistik mit Kennzahlen zur Performance Effiziente Steuerung

Mehr

ACC1. Grundschulung Fibu

ACC1. Grundschulung Fibu ACC1 Grundschulung Fibu Die Mitarbeiter sind in der Lage das Tagesgeschäft im Bereich Buchhaltung (Debitoren- / Kreditoren- / Sachkontenbuchhaltung) durchzuführen. Inhalte: Debitoren- / Kreditoren- / Sachkonten

Mehr

Schulungsübersicht WIAS

Schulungsübersicht WIAS Schulungsübersicht WIAS Wedderhoff IT GmbH 2015 Seite 1 von 14 1.ALLGEMEIN 3 2. SCHULUNGSINHALTE UND TERMINE 2014/2015 4 Stammdaten Teil I 4 Stammdaten Teil II 5 Service 6 Fertigung 7 Kfm. Abwicklung (zweitägig)

Mehr

Webinarangebot mesonic WinLine Juli - Dezember 2015

Webinarangebot mesonic WinLine Juli - Dezember 2015 Webinarangebot mesonic WinLine Juli - Dezember 2015 Zum Kennenlernen Termin Dauer Kosten Wie die neue Generation kaufmännischer Software Wettbewerbsvorteile sichert 28.08.2015, 10:00 Uhr 16.10.2015, 10:00

Mehr

COMPACT. Einführungskonzept Ihr Weg zur digitalen Kanzlei. DATEV Buchführung mit digitalen Belegen. Kurz und knapp und schnell gelesen!

COMPACT. Einführungskonzept Ihr Weg zur digitalen Kanzlei. DATEV Buchführung mit digitalen Belegen. Kurz und knapp und schnell gelesen! COMPACT Kurz und knapp und schnell gelesen! Einführungskonzept Ihr Weg zur digitalen Kanzlei DATEV Buchführung mit digitalen Belegen 2 Buchführung mit digitalen Belegen Die digitale Zusammenarbeit mit

Mehr

Amadeus Bildungszentrum

Amadeus Bildungszentrum ABZ Amadeus Bildungszentrum Hier dreht sich alles um Ihre Weiterbildung Amadeus Hotel Front Office Amadeus Conference Management System Amadeus Hotel Sales & Marketing InfoGenesis Check EAM Amadeus Restaurant

Mehr

Das Zertifizierungskonzept für Kunden der xsuite for SAP Der Weg zu Ihrer Zertifizierung

Das Zertifizierungskonzept für Kunden der xsuite for SAP Der Weg zu Ihrer Zertifizierung Das Zertifizierungskonzept für Kunden der xsuite for SAP Der Weg zu Ihrer Zertifizierung Zielgruppenspezifische Trainings für Ihr Unternehmen Die hat für Sie zielgruppenspezifische Trainings für Key User

Mehr

Unsere Seminare im Jahr 2014 für Pflegedienste und Sozialstationen. Abrechnung Software Beratung Marketing

Unsere Seminare im Jahr 2014 für Pflegedienste und Sozialstationen. Abrechnung Software Beratung Marketing Abrechnung Software Beratung Marketing Vergessen Sie nicht, unseren Gutschein einzulösen! Unsere Seminare im Jahr 2014 für Pflegedienste und Sozialstationen Lösungen, die verbinden. Unsere eva/ viva!

Mehr

CVS academy. Schulungsbroschüre. Jahr 2011. CVS IT-Systeme Schwabenheimer Weg 58 55543 Bad Kreuznach. www.cvs-computer.de info@cvs-computer.

CVS academy. Schulungsbroschüre. Jahr 2011. CVS IT-Systeme Schwabenheimer Weg 58 55543 Bad Kreuznach. www.cvs-computer.de info@cvs-computer. Jahr 2011 CVS academy Schulungsbroschüre CVS IT-Systeme Schwabenheimer Weg 58 55543 Bad Kreuznach www.cvs-computer.de info@cvs-computer.de Telefon: +(49) 671 89 09 8-0 Telefax: +(49) 671 89 09 8-745 1.

Mehr

Ambulante Hilfe zur Pflege nach SGB XII Kap. 7. Report Sollprozessmodell

Ambulante Hilfe zur Pflege nach SGB XII Kap. 7. Report Sollprozessmodell nach SGB XII Kap. 7 Report Sollprozessmodell Impressum Copyright 2013 by KnowLogy Solutions AG Geschwister-Scholl-Straße 38, 14471 Potsdam Rechte, auch die des auszugsweisen Nachdrucks, der fotomechanischen

Mehr

RELion Seminarprogramm 2011

RELion Seminarprogramm 2011 RELion Seminarprogramm 2011 Hier mse steht Immobiliensoftware der ergänzende GmbH Text Seite 1 von 10 Inhalt Organisation... 3 Zeit... 3 Preise... 3 Anmeldung... 3 Seminare... 4 RELion Überblick... 4 Objekt-

Mehr

W SAP R/3 Anwenderschulungen. Grundlagen Kundenauftragsbearbeitung (ABSW10)

W SAP R/3 Anwenderschulungen. Grundlagen Kundenauftragsbearbeitung (ABSW10) W SAP R/3 Anwenderschulungen Grundlagen Kundenauftragsbearbeitung (ABSW10) Zielgruppe: Bringen Sie Ihre Mitarbeiter in Topform: SAP-Anwenderschulungen! Als einer von bundesweit 11 Schulungspartnern, haben

Mehr

Vectotax Software GmbH. Bausteine Onlineschulungen

Vectotax Software GmbH. Bausteine Onlineschulungen Vectotax Software GmbH Bausteine Onlineschulungen Durch unsere Onlineschulungen zu allen relevanten Themen rund um TaxMetall können wir eine sichere Einführung gewährleisten. Grundsätzlich sind unsere

Mehr

Akademie. SAP Business One Schulungskatalog. 3. Quartal 2015. www.cp-b1.de

Akademie. SAP Business One Schulungskatalog. 3. Quartal 2015. www.cp-b1.de SAP Business One Schulungskatalog 3. Quartal 2015 www.cp-b1.de Hiermit erhalten Sie unseren neuen Schulungskatalog mit Themen rund um die SAP Business One Welt. Die Schulungen richten sich an SAP Business

Mehr

Schulungen und Seminare 2015

Schulungen und Seminare 2015 Schulungen und Seminare 2015 Beratung Schulun g Softwar e Angebote Alle Schulungen bereiten Sie sorgsam auf den erfolgreichen Einsatz mit TaxMetall vor. Gemeinsam erarbeiten wir in Übungen die korrekte

Mehr

Wir freuen uns auf Sie!

Wir freuen uns auf Sie! BNS Akademiekalender Zum 1.Quartal 2012 Wir möchten Ihnen hiermit unseren aktuellen Akademiekalender für das 1.Quartal 2012 vorstellen. Nutzen Sie unser umfangreiches Schulungsangebot, damit die von Ihnen

Mehr

Seminare 2015 Sylke Rebelsky-Gey

Seminare 2015 Sylke Rebelsky-Gey Neu im Programm! wave Facilities Mit waveware arbeiten Sie mit einem mächtigen Instrument, das Ihnen bei der Planung, Optimierung und Analyse aller kostenrelevanten Vorgänge rund um beliebige Objekte schnell,

Mehr

Avantgarde Academy. Trainingskalender 1. Halbjahr 2008. Wir trainieren Sie für Ihren Erfolg! 2008 Avantgarde Business Solutions GmbH

Avantgarde Academy. Trainingskalender 1. Halbjahr 2008. Wir trainieren Sie für Ihren Erfolg! 2008 Avantgarde Business Solutions GmbH Avantgarde Academy Wir trainieren Sie für Ihren Erfolg! Trainingskalender 1. Halbjahr 2008 Stand 18.01.2008 Trainingskalender AVANTGARDE 1. Quartal 2008 Jan Feb März Kurs-Nr. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

Mehr

BONUS. Unsere Seminare im Jahr 2015 für Pflegedienste und Sozialstationen. Jetzt mit. System. Abrechnung Software Beratung Marketing

BONUS. Unsere Seminare im Jahr 2015 für Pflegedienste und Sozialstationen. Jetzt mit. System. Abrechnung Software Beratung Marketing Abrechnung Software Beratung Marketing Jetzt mit BONUS System Unsere Seminare im Jahr 2015 für Pflegedienste und Sozialstationen Lösungen, die verbinden. Unsere eva/3 viva! Seminare richten sich an alle

Mehr

Erste Schritte mit KS1 3.2

Erste Schritte mit KS1 3.2 Offene Systeme Software! Erste Schritte mit KS1 3.2 KS1 Installation KS1 Basics Stammdaten verwalten Angebote und Aufträge erstellen Copyright Copyright 2006 Offene Systeme Software! Die Weiterverwertung

Mehr

Anwendertraining für Einsteiger

Anwendertraining für Einsteiger Anwendertraining für Einsteiger Informationen Das Anwendertraining für Einsteiger richtet sich an alle, die noch nie mit Inxmail Professional gearbeitet haben oder Ihre bisherigen Grundkenntnisse vertiefen

Mehr

ec@ros 1.2.0 Update - Skoda

ec@ros 1.2.0 Update - Skoda ec@ros 1.2.0 Update - Skoda Sehr geehrte ec@ros Anwender, mit diesem Update wird die komplette technische Kommunikation zu ŠkodaAuto Deutschland geändert. Um weiterhin die Funktionen: Gewährleistung, ORWA,

Mehr

Report Sollprozessmodell Vereinfachtes Verfahren. nach 45 (6) StVO

Report Sollprozessmodell Vereinfachtes Verfahren. nach 45 (6) StVO Report Sollprozessmodell Vereinfachtes Verfahren nach 45 (6) StVO. Impressum Copyright 2012by KnowLogy Solutions AG Geschwister-Scholl-Straße 38, 14471 Potsdam Rechte, auch die des auszugsweisen Nachdrucks,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. a. Standorte...3 1. Finanzbuchhaltung... 4. b. Impressum... 12. i. Bilanzen lesen und verstehen... 4

Inhaltsverzeichnis. a. Standorte...3 1. Finanzbuchhaltung... 4. b. Impressum... 12. i. Bilanzen lesen und verstehen... 4 2 Inhaltsverzeichnis a. Standorte...3 1. Finanzbuchhaltung... 4 i. Bilanzen lesen und verstehen... 4 ii. Buchhaltung für Einsteiger... 6 iii. Einnahmen- und Überschussrechnung... 8 iv. Grundlagen mit Lexware...10

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter

Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter 1 ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter Motivation Der Erfolg einer ERP-Einführung hängt in

Mehr

Modul Titel Inhalt Termine

Modul Titel Inhalt Termine Finanzbuchhaltung FiBu I Finanzbuchhaltung FiBu I I -Aufbau -Belegfluss -Kontokorrent -Mahnwesen -Regulierung Finanzbuchhaltung FiBu III - mit E+S (Tipps und Tricks) Kostenrechnung KoRe I -Kostenrechnung

Mehr

Seminarprogramm 2016. Seite 1 von 9

Seminarprogramm 2016. Seite 1 von 9 Seite 1 von 9 Inhalt Organisation... 3 Zeit... 3 Preise... 3 Anmeldung... 3 Seminare... 4 RELion Überblick... 4 Objekt- und Vertragsverwaltung... 5 Buchhaltung... 6 Abrechnung... 7 Instandhaltung (laufende)...

Mehr

De-Mail OutlOOk add-in Dokumentation für Anwender. Version 1.0 Release 01.520.70 Stand 12.08.2014 Status Freigegeben

De-Mail OutlOOk add-in Dokumentation für Anwender. Version 1.0 Release 01.520.70 Stand 12.08.2014 Status Freigegeben De-Mail OutlOOk add-in Dokumentation für Anwender Version 1.0 Release 01.520.70 Stand 12.08.2014 Status Freigegeben impressum Copyright 2014 by T-Systems T-Systems International GmbH, Frankfurt am Main,

Mehr

EBC*L Europäischer Wirtschaftsführerschein

EBC*L Europäischer Wirtschaftsführerschein Die Wiener Volkshochschulen GmbH Volkshochschule Meidling 1120 Wien Längenfeldgasse 13 15 Tel.: +43 1 810 80 67 Fax: +43 1 810 80 67 76 110 E-mail: office.meidling@vhs.at Internet: www.meidling.vhs.at

Mehr

CargoSoft Anwenderschulungen Übersicht mit Schulungsinhalten Stand: Dezember 2015

CargoSoft Anwenderschulungen Übersicht mit Schulungsinhalten Stand: Dezember 2015 CargoSoft Anwenderschulungen Übersicht mit Schulungsinhalten Stand: Dezember 2015 Inhalt Seite Schulungen für Anwender mit oder ohne CargoSoft-Grundkenntnisse CargoSoft TMS Luftfracht 1 CargoSoft TMS Seefracht

Mehr

Anbieter. Robotron. Bildungs- und. Beratungszentru. m GmbH. Angebot-Nr. Angebot-Nr. 00178543. Bereich. Berufliche Weiterbildung.

Anbieter. Robotron. Bildungs- und. Beratungszentru. m GmbH. Angebot-Nr. Angebot-Nr. 00178543. Bereich. Berufliche Weiterbildung. DATEV in Döbeln Angebot-Nr. 00178543 Bereich Angebot-Nr. 00178543 Anbieter Berufliche Weiterbildung Preis Preis auf Anfrage Termin Termine auf Anfrage Tageszeit Ganztags Ort Döbeln Robotron Bildungs- und

Mehr

Anwender- Dokumentation. REP Datenbank Wartungsprogramme. Version 320-23.00 Version 280-23.00

Anwender- Dokumentation. REP Datenbank Wartungsprogramme. Version 320-23.00 Version 280-23.00 Anwender- Dokumentation REP Datenbank Wartungsprogramme Version 320-23.00 Version 280-23.00 Allgemein Die Abkürzung REP steht in der Renault Informatik für den Begriff Référentiel Entretiens Programmés,

Mehr

NEWS von HZ.optimax-R39 & HZ.office-R39 & Toolbox Version 2013 Stand vom 02.11.2012 Softwareneuerungen und Erweiterungen

NEWS von HZ.optimax-R39 & HZ.office-R39 & Toolbox Version 2013 Stand vom 02.11.2012 Softwareneuerungen und Erweiterungen Nachfolgend stellen wir Ihnen einen Auszug aus den Programmneuerungen und Erweiterungen der Programme HZ.optimax-R39 und HZ.office-R39 inklusive der Service Packs bzw. Updates vor. Die eingearbeiteten

Mehr

Neue Finanzplattform UZH: Grundlagen (Modul NFP 1)

Neue Finanzplattform UZH: Grundlagen (Modul NFP 1) Neue Finanzplattform UZH: Grundlagen (Modul NFP 1) Modul NFP 1 bietet eine Einführung ins neue SAP- Finanzsystem Fachlicher Überblick zur neuen Finanzplattform Grundverständnis des neuen Systems Basis

Mehr

Dokumentation ArDa Warenwirtschaft

Dokumentation ArDa Warenwirtschaft Dokumentation ArDa Warenwirtschaft Das Arda Warenwirtschaftsprogramm beinhaltet alle wichtigen Vorgänge die im Rahmen der Warenwirtschaft anfallen.. Vom Einkauf über den Versand bis zur Buchhaltung inkl.

Mehr

Den Seminarräumen angrenzend können sich die Teilnehmer im Aufenthaltsraum während ihrer Pausen erholen und auch die Mahlzeiten einnehmen.

Den Seminarräumen angrenzend können sich die Teilnehmer im Aufenthaltsraum während ihrer Pausen erholen und auch die Mahlzeiten einnehmen. Seit 1995 haben wir Trainingserfahrung mit weit über 52.000 Teilnehmertagen im Unternehmensumfeld. Im Laufe der Jahre etablierten wir uns bei unserem beständig wachsenden Kundenstamm als professioneller

Mehr

ADVANTER FRAGEBOGEN FIBU-SCHNITTSTELLE

ADVANTER FRAGEBOGEN FIBU-SCHNITTSTELLE Ausgangsrechnungen advanter Zahlungen Finanzbuchhaltung Eingangsrechnungen advanter Offene Posten Sehr geehrter advanter-anwender, zur Einrichtung Ihrer Fibu-Schnittstelle benötigen wir einige Informationen

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Auswahl mit Solages

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Auswahl mit Solages Das IPML Weiterbildungsprogramm 1 Motivation Mit Solages steht ein leistungsfähiges Werkzeug zur Auswahl und Einführung einer ERP-Lösung im Unternehmen zur Verfügung. Geschäftsprozesse können analysiert

Mehr

Übersicht. Da die Aufgaben sehr vielseitig sind, erwähnen wir hier nur die Wichtigsten.

Übersicht. Da die Aufgaben sehr vielseitig sind, erwähnen wir hier nur die Wichtigsten. Übersicht über die möglichen Aufgaben für welche Sie uns kontaktieren können. Da die Aufgaben sehr vielseitig sind, erwähnen wir hier nur die Wichtigsten. Wir freuen uns, wenn Sie bei uns eine Anfrage

Mehr

CARAT Online-Training 2015

CARAT Online-Training 2015 CARAT Online-Training Die erfolgreichste Freiheit des Lernens Sie haben keine Zeit für Seminare außer Haus? Der Weg zu unserem Seminarzentrum ist Ihnen zu weit? Sie benötigen Unterstützung zu konkreten

Mehr

Eintägiges Intensivseminar Bäckereisoftware BBN. BBN im Tagesgeschäft. Tipps und Tricks für Einsteiger

Eintägiges Intensivseminar Bäckereisoftware BBN. BBN im Tagesgeschäft. Tipps und Tricks für Einsteiger BBN im Tagesgeschäft Tipps und Tricks für Einsteiger Zielgruppe: Neueinsteiger und Anwender, die schneller vorankommen wollen. Bedienung: Versteckte Tasten Vereinfachung für sich Wiederholente Vorgänge

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen

Das IPML Weiterbildungsprogramm Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen Das IPML Weiterbildungsprogramm Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen 1 Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen Motivation Die Auswahl eines ERP-Systems stellt nicht nur

Mehr

Unsere neuen Workshops und Seminare

Unsere neuen Workshops und Seminare Unsere neuen Workshops und Seminare Angebote für Neu- und Quereinsteiger Vertriebsmitarbeiter Kaufmännische oder technische Mitarbeiter mit Vorkenntnissen www.schleupen.de Neue Themen für den Bereich Marktkommunikation

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm. von Lagerbeständen

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm. von Lagerbeständen Das IPML Weiterbildungsprogramm Materialbedarfsplanung, Materialklassifikation, Disposition, Optimierung von Lagerbeständen 1 Materialbedarfsplanung, Materialklassifikation, Disposition, Optimierung von

Mehr

Dealer Management Systeme. Jahresendearbeiten. FILAKS.PLUS finance (Simultan / Sage 200)

Dealer Management Systeme. Jahresendearbeiten. FILAKS.PLUS finance (Simultan / Sage 200) Jahresendearbeiten FILAKS.PLUS finance (Simultan / Sage 200) Inhaltsübersicht 1 Übersicht Jahresabschluss 3 2 Eröffnung eines neuen Geschäftsjahres 4 2.1 Anlegen eines neuen Geschäftsjahres 4 2.2 Periodendefinitionen

Mehr

Seminarkalender 2015. Basisseminar. Marketingseminar. Seminar Listenwesen

Seminarkalender 2015. Basisseminar. Marketingseminar. Seminar Listenwesen Seminarkalender 2015 Basisseminar Marketingseminar Seminar Listenwesen Unsere Seminare - Ihr Erfolg Das BANKETTprofi -Seminarteam stellt sich vor Mit BANKETTprofi sparen Sie im Arbeitsalltag viel Zeit.

Mehr

syska SQL Rechnungswesen Neuerungen 2015 und Ausblick in die Weiterentwicklung Markus Schäfer syska GmbH

syska SQL Rechnungswesen Neuerungen 2015 und Ausblick in die Weiterentwicklung Markus Schäfer syska GmbH syska SQL Rechnungswesen Neuerungen 2015 und Ausblick in die Weiterentwicklung Markus Schäfer syska GmbH 1. Highlights Version 2015 2. Builds 200-204 3. Vorschau SR 2 Build 300 4. Ausblick Version 2017

Mehr

How- to. E- Mail- Marketing How- to. Newsletter- Abmeldung optimal gestalten. Ihr Kontakt zur Inxmail Academy

How- to. E- Mail- Marketing How- to. Newsletter- Abmeldung optimal gestalten. Ihr Kontakt zur Inxmail Academy E- Mail- Marketing How- to How- to Newsletter- Abmeldung optimal gestalten Welche Gründe ein Empfänger auch für die Abmeldung von einem Newsletter hat: Jedes Kündigungshindernis sorgt für Verärgerung.

Mehr

Business-Software für erfolgreiche Unternehmen. Schulungsangebote für Kunden

Business-Software für erfolgreiche Unternehmen. Schulungsangebote für Kunden Business-Software für erfolgreiche Unternehmen Schulungsangebote für Kunden 1. Halbjahr 2015 Wichtige Informationen Mit Recht erwarten Sie, dass sich Ihre Investition in die Unternehmenssoftware enventa

Mehr

Handhabung Vorstellung der Stammdatenkonzepte Navigation. Vortrag, Diskussion, Fallbeispiele, Gruppenarbeit, Praxis am PC Gruppengröße

Handhabung Vorstellung der Stammdatenkonzepte Navigation. Vortrag, Diskussion, Fallbeispiele, Gruppenarbeit, Praxis am PC Gruppengröße 1 - Einführung Handhabung Vorstellung der Stammdatenkonzepte Navigation 18 UE 2 Allgemeine Daten Einrichtung Client Mitarbeiter Preislisten 18 UE 3 CRM Stammdaten Marketing Verkauf 18 UE 4 Verkauf Stammdaten

Mehr

Inhaltsverzeichnis. a. Standorte...3 1. Finanzbuchhaltung... 4. b. Impressum... 20. i. Bilanzen lesen und verstehen... 4

Inhaltsverzeichnis. a. Standorte...3 1. Finanzbuchhaltung... 4. b. Impressum... 20. i. Bilanzen lesen und verstehen... 4 2 Inhaltsverzeichnis a. Standorte...3 1. Finanzbuchhaltung... 4 i. Bilanzen lesen und verstehen... 4 ii. Bilanzen lesen und verstehen... 6 iii. Buchhaltung für Einsteiger...8 iv. Buchhaltung für Einsteiger...

Mehr

CRM Wer seine Kunden kennt, kennt den Weg zu mehr Umsatz.

CRM Wer seine Kunden kennt, kennt den Weg zu mehr Umsatz. CRM Wer seine Kunden kennt, kennt den Weg zu mehr Umsatz. Ein CRM-System spielt seine Effizienz nur dann voll aus, wenn es optimal in Ihre IT-Infrastruktur eingebunden ist. CRM CRM Warum Sie mit einer

Mehr

Punktgenau, wo Sie uns brauchen

Punktgenau, wo Sie uns brauchen VEDA Education & Training Liebe PersonalerInnen, Ihre Mitarbeiter verlassen sich auf eine korrekte und pünktliche Abrechnung. Verlassen Sie sich auf eine sichere und aktuelle Software. Und auf Ihr Expertenwissen.

Mehr

Computer-Mix für Kids. Überzeugend präsentieren mit PowerPoint

Computer-Mix für Kids. Überzeugend präsentieren mit PowerPoint Inhalt Computer-Mix für Kids... 1 Überzeugend präsentieren mit PowerPoint... 1 Tipps und Tricks für Schüler zu Word und Excel... 2 EDV für Senioren einfacher Umgang mit Bildern am PC... 2 Bildungsurlaub:

Mehr

SoPart KVC. Software für Kindertagesstätten und deren Verwaltung Produktinformation

SoPart KVC. Software für Kindertagesstätten und deren Verwaltung Produktinformation SoPart KVC Software für Kindertagesstätten und deren Verwaltung Produktinformation, Technologiepark 19 33100 Paderborn info@gauss-lvs.de, www.sopart.de Sie sind Mitarbeiterin oder Mitarbeiter in der Verwaltung

Mehr

SAP FOR RETAIL. SAP for Retail

SAP FOR RETAIL. SAP for Retail SAP FOR RETAIL 1 SAP FOR RETAIL SAP for Retail 2 Ergänzende Kurse zum SAP for Retail Curriculum Hinweise zu den SAP for Retail-Schulungen SAP bietet mit SAP for Retail maßgeschneiderte Anwendungen für

Mehr

Dieses Modul können Sie auch im Rahmen folgender Zertifikatslehrgänge besuchen:

Dieses Modul können Sie auch im Rahmen folgender Zertifikatslehrgänge besuchen: Dieses Modul können Sie auch im Rahmen folgender Zertifikatslehrgänge besuchen: 20097 60486 Frankfurt Fachkraft für Finanzund Lohnbuchhaltung Fachkraft für Finanzund Lohnbuchhaltung mit Schwerpunkt Controlling

Mehr

Auftrags- und Produktionsorientierte Software ERP/PPS Software

Auftrags- und Produktionsorientierte Software ERP/PPS Software Auftrags- und Produktionsorientierte Software ERP/PPS Software Verständlich, dass sich immer mehr Unternehmen für die AUPOS ERP/PPS Branchensoftware entscheiden. Denn AUPOS ist nicht nur leicht zu verstehen,

Mehr

WissIntra 6.3 WiAction Benutzerhandbuch

WissIntra 6.3 WiAction Benutzerhandbuch WissIntra 6.3 WiAction Benutzerhandbuch 2013_11_07_V01 Alle Rechte, auch die des auszugsweisen Nachdrucks, der fotomechanischen Wiedergabe (einschließlich Mikrokopie) sowie der Auswertung durch Datenbanken

Mehr

Intensiv Training eevolution Finanzbuchhaltung

Intensiv Training eevolution Finanzbuchhaltung Intensiv Training eevolution Finanzbuchhaltung 05. 07. Februar 2007 In Hildesheim Zielgruppe: Diese Schulung eignet sich besonders für Neueinsteiger bei Unternehmen, die das Syska SQL Rechnungswesen einsetzen

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Lagerbeständen mit ProgRange

Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Lagerbeständen mit ProgRange Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Lagerbeständen mit ProgRange 1 Optimierung von Lagerbeständen mit ProgRange Motivation Lagerbestände an Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffen sowie unfertigen

Mehr

Windchill ProjectLink 9.0/9.1 Lehrplan-Handbuch

Windchill ProjectLink 9.0/9.1 Lehrplan-Handbuch Windchill ProjectLink 9.0/9.1 Lehrplan-Handbuch Hinweis: Eine grafische Darstellung des Lehrplans entsprechend der beruflichen Position finden Sie hier: http://www.ptc.com/services/edserv/learning/paths/ptc/pjl_90.htm

Mehr

Bausteine Onlineschulungen TaxMetall StartUp

Bausteine Onlineschulungen TaxMetall StartUp Vectotax Software GmbH Bausteine Onlineschulungen TaxMetall StartUp Durch unsere Onlineschulungen zu allen relevanten Themen rund um TaxMetall können wir eine sichere Einführung gewährleisten. Grundsätzlich

Mehr

taxservices Steuerberatungs- und Unternehmensberatungsgesellschaft mbh

taxservices Steuerberatungs- und Unternehmensberatungsgesellschaft mbh AD StB Mag. Casandra Hermann Muster GmbH Wien, am xxxxxx Seite 1/6 Anbot Sehr geehrte Damen und Herren! Herzlichen Dank für unser Gespräch. Wie bereits angekündigt, dürfen wir Ihnen unsere Leistungen wie

Mehr

HandelsNavi Betriebsvergleich

HandelsNavi Betriebsvergleich Anleitung zur Monatsmeldung via DATEV HandelsNavi Stand 01.08.2014 Inhaltsverzeichnis 1. Die DATEV-Schnittstelle...2 2. Online-Melde-Formular im HandelsNavi...2 3. Rohertrag (netto) in % zum Bruttoumsatz...4

Mehr

Client Management Ausbildung. Übersicht über unser Trainingsangebot

Client Management Ausbildung. Übersicht über unser Trainingsangebot Client Management Ausbildung Übersicht über unser Trainingsangebot 29. April 2014 Inhalt 1 Basisschulungen... 3... 3 MDM Basisschulung... 3 DSM Endanwender Focus Days... 3 2 Workshops für Fortgeschrittene...

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen

Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen 1 Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen Motivation Unter

Mehr

An die Kreditgenossenschaften. Forsbach, 19.02.2015

An die Kreditgenossenschaften. Forsbach, 19.02.2015 Rheinisch-Westfälische Genossenschaftsakademie Raiffeisenstr. 10-16 51503 Rösrath Rundschreiben A052/2015 Ansprechpartner Sven Langner Abteilung Vertrieb-Training-Coaching Telefon 0251 7186-8412 Mail Sven.Langner@rwgv.de

Mehr

Schulungsprogramm 2014

Schulungsprogramm 2014 Schulungsprogramm 2014 Schulungsprogramm 2015 Vorwort Liebe SAmAs User, SAmAs Software für Arbeitsmedizin und Arbeitssicherheit ist für weit über 2000 Ärzte, Assistenten und Sicherheitsfachkräfte in Deutschland

Mehr

Controlling-Berichte. mit. Intrexx Professional. Ein Beispiel für Einfachheit und Effizienz

Controlling-Berichte. mit. Intrexx Professional. Ein Beispiel für Einfachheit und Effizienz Controlling-Berichte mit Intrexx Professional Ein Beispiel für Einfachheit und Effizienz Intrexx Professional System Integration Partner der United Planet GmbH Freiburg Inhaltsverzeichnis Das Berichtswesen

Mehr

Vorbereitende Maßnahmen und Checkliste zur MZ2-Schulung

Vorbereitende Maßnahmen und Checkliste zur MZ2-Schulung Vorbereitende Maßnahmen und Checkliste zur MZ2-Schulung Sehr geehrte Damen und Herren, Sie haben sich für eine Schulung zum RWA-Modulzentralensystem Typ MZ2 angemeldet. Bei diesem System handelt es sich

Mehr

Punktgenau, wo Sie uns brauchen

Punktgenau, wo Sie uns brauchen Punktgenau, wo Sie uns brauchen THEMEN UND TERMINE 2016 VEDA ZEITMANAGEMENT HANNOVER BERLIN ALSDORF AACHEN FÜRTH LUDWIGSBURG Liebe PersonalerInnen, Ihre Mitarbeiter verlassen sich auf ein korrektes und

Mehr

Umgang mit Produkt-/Prozessvarianten in der FMEA. Strukturübergreifendes Arbeiten Nutzen und Grenzen von FMEA-Vorlagen (Basis-FMEA, Generische

Umgang mit Produkt-/Prozessvarianten in der FMEA. Strukturübergreifendes Arbeiten Nutzen und Grenzen von FMEA-Vorlagen (Basis-FMEA, Generische Workshop Varianten und Wiederverwendungskonzepte Workshop Varianten und Wiederverwendungskonzepte Umgang mit Produkt-/Prozessvarianten in der FMEA Strukturübergreifendes Arbeiten Nutzen und Grenzen von

Mehr

Zahlungsvorschläge erstellen mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen/ Rechnungswesen pro

Zahlungsvorschläge erstellen mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen/ Rechnungswesen pro Zahlungsvorschläge erstellen mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen/ Rechnungswesen pro Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und unternehmensbezogenen

Mehr

PC-Kaufmann 2014 Inventur durchführen

PC-Kaufmann 2014 Inventur durchführen PC-Kaufmann 2014 Inventur durchführen Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr großer

Mehr

Herzlich Willkommen. BTGA Arbeitskreis 21. Januar 2014

Herzlich Willkommen. BTGA Arbeitskreis 21. Januar 2014 BTGA Arbeitskreis 21.01.2014 BTGA Arbeitskreis 21.01.2014 Themen pds abacus Lohn Präsentation MDE Anwendung/ Scanner Roadmap 1. Halbjahr 2014/ Projektthemen Mobile Themen BTGA Arbeitskreis 21.01.2014 pds

Mehr

Es bleibt uns - ein herzliches Dankeschön an Sie zu richten - für Ihr langjähriges Vertrauen in die Martin Engineering AG und unsere Produkte.

Es bleibt uns - ein herzliches Dankeschön an Sie zu richten - für Ihr langjähriges Vertrauen in die Martin Engineering AG und unsere Produkte. Martin Engineering AG Gewerbestrasse 1 CH-8606 Nänikon www.martin.ch Telefon +41 44 905 25 25 Telefax +41 44 942 15 15 Hotline +41 44 905 25 55 info@martin.ch ZaWin ZAKWin LOGOWin Dentlink Medikont Sehr

Mehr

GFS Beratung Personalwesen GFS Steuerberatungsgesellschaft mbh PRODUKTBESCHREIBUNG PREISLISTE LEISTUNGSKATALOG

GFS Beratung Personalwesen GFS Steuerberatungsgesellschaft mbh PRODUKTBESCHREIBUNG PREISLISTE LEISTUNGSKATALOG UMFANG LOHN-PAKET Bestandteile Aus unserer Lohnbuchhaltung erhalten Sie folgende Unterlagen: Verdienstabrechnungen (Exemplar für den Mitarbeiter sowie separate Kopie zur Archivierung) Lohnjournal monatlich

Mehr

Personalentwicklung für die Bereiche Pastoral und EBO Veranstaltungen 2014

Personalentwicklung für die Bereiche Pastoral und EBO Veranstaltungen 2014 Personalentwicklung für die Bereiche Pastoral und EBO Veranstaltungen 2014 01/2014 Teamentwicklung Führungskräftetraining für Priester, Diakone, Pastoral- und Gemeindereferentinnen und -referenten sowie

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen 1 Optimierung von Geschäftsprozessen Motivation Schlanke und effiziente Geschäftsprozesse sind die entscheidenden Erfolgsfaktoren des

Mehr

Der Softwareassistent für Datenschutzbeauftragte

Der Softwareassistent für Datenschutzbeauftragte www.demal-gmbh.de Der Softwareassistent für Demal GmbH Der Assistent für den n dsbassist ist der Assistent für den n. Die Software nimmt an die Hand und unterstützt Sie beim Anlegen der gesetzlich geforderten

Mehr

Inventuranleitung für SiBOS

Inventuranleitung für SiBOS Stand: 25.11.09 Seite: 1 Inventuranleitung für SiBOS 1. Inventureröffnung Inventureröffnung zum Stichtag z.b. 31.12. am 02.01. (nach Nachtverarbeitung) zum 31.12. (Menüpunkt: Logistik/Inventur/Eröffnen

Mehr

Vorwort. Wir freuen uns Sie bei einer unserer Schulungen in Paderborn begrüßen zu dürfen.

Vorwort. Wir freuen uns Sie bei einer unserer Schulungen in Paderborn begrüßen zu dürfen. Schulungsprogramm 2016 2014 campus Vorwort Liebe SAmAs User, SAmAs Software für Arbeitsmedizin und Arbeitssicherheit ist für weit über 2000 Ärzte, Assistenten und Sicherheitsfachkräfte in Deutschland der

Mehr

Seminarprogramm Technik 1/2011

Seminarprogramm Technik 1/2011 Seminarprogramm Technik 1/2011 1151 Seite 1 / 15 1 Vorwort Sehr geehrter Leser, wir freuen uns, Ihnen auf den folgenden Seiten mehrere Seminare zur Weiterbildungen anbieten zu können. Unser Ziel ist eine

Mehr

Dealer Management Systeme. Jahresendearbeiten. FILAKS.PLUS finance PROFIN

Dealer Management Systeme. Jahresendearbeiten. FILAKS.PLUS finance PROFIN Jahresendearbeiten FILAKS.PLUS finance PROFIN Inhaltsübersicht 1 Eröffnung bzw. Anlegen eines neuen Geschäftsjahres 3 2 Jahresübernahme der offenen Posten Debitoren, Kreditoren und Saldenvorträge Sachkonten

Mehr

Zusatz-Tabellen für. 1-2 Lizenz/en pro Anwender SFr. 189.00. 3-9 Lizenzen pro Anwender SFr. 173.00. Ab 10 Lizenzen pro Anwender SFr. 154.

Zusatz-Tabellen für. 1-2 Lizenz/en pro Anwender SFr. 189.00. 3-9 Lizenzen pro Anwender SFr. 173.00. Ab 10 Lizenzen pro Anwender SFr. 154. NIT TFA Das leistungsstarke und hoch flexible Werkzeug zum Abbilden beliebiger Zusatzinformationen in ihrem ACT! Vollständige Integration sämtlicher Bedienelemente innerhalb Ihrer ACT! Umgebung. Einfachster

Mehr