ZUR ORALEN ANWENDUNG VON TIERARZNEIMITTELN IM NUTZTIERBEREICH ÜBER DAS FUTTER ODER DAS WASSER

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ZUR ORALEN ANWENDUNG VON TIERARZNEIMITTELN IM NUTZTIERBEREICH ÜBER DAS FUTTER ODER DAS WASSER"

Transkript

1 LEITFADEN DES BUNDESMINISTERIUMS FÜR ERNÄHRUNG UND LANDWIRTSCHAFT ZUR ORALEN ANWENDUNG VON TIERARZNEIMITTELN IM NUTZTIERBEREICH ÜBER DAS FUTTER ODER DAS WASSER Dr. Helga Vergara

2 Orale Medikation Bedeutung und Risiken orale Medikation ist unverzichtbare Form der arzneilichen Versorgung von Tieren, insbesondere zur Behandlung von Tiergruppen Tierschutz, Effizienz der Tierhaltung Risiken durch unsachgemäße Anwendung: Wirksamkeit der Arzneimittelanwendung Auftreten unerwünschter Arzneimittelwirkungen Anwendersicherheit Ausbreitung von Antibiotikaresistenzen Bundesministerium für Ernährung und Eintrag von Tierarzneimitteln Landwirtschaft, in Stand die März Umwelt, 2014 insbesondere bei der Wassermedikation

3 Leitfaden zur oralen Medikation gesetzliche Grundlagen Verordnung über tierärztliche Hausapotheken (TÄHAV ), 12 und 12 a Tierarzt im Falle der Arzneimittelabgabe über die Möglichkeit der ordnungsgemäßen Anwendung durch den Tierhalter vergewissern Leitfaden konkretisiert die Anforderungen Arzneimittelgesetz, zuletzt geändert durch Gesetz von , 58 (1) und (3) Tierhalter verschreibungspflichtige Arzneimittel nur nach einer tierärztlichen Behandlungsanweisung anwenden BMELV ermächtigt durch Rechtsverordnungen Einzelheiten zu technischen Anlagen für die orale Anwendung von Arzneimitteln bei Tieren, die Instandhaltung und Reinigung dieser Anlagen und zu Sorgfaltspflichten des Tierhalters festzulegen, um eine Verschleppung antimikrobiell wirksamer Stoffe zu verringern: Leitfaden konkretisiert die Anforderungen

4 Bedeutung des Leitfaden (Wolfgang Hansen Nutztierpraxis aktuell 48/2014) Leitfaden noch kein Gesetz, kann aber in Rechtsverordnungen festgeschrieben werden Leitfaden repräsentiert den Stand der veterinärmedizinischen Wissenschaft in der Rechtsprechung ist anerkannt, dass Leitlinien nicht allein für den Stand der Wissenschaft maßgeblich sind, der Stand der Wissenschaft wird im Zweifelsfall vom Gericht festgestellt trotzdem dürfen Leitlinien nicht leichtfertigt übergangen werden in der praktische Überwachungstätigkeit für Veterinärämter ist der Leitfaden Anknüpfungspunkt dafür, was Tierhalter und Tierarzt zu beachten haben

5 Bedeutung des Leitfaden (Wolfgang Hansen Nutztierpraxis aktuell 48/2014) bei Abweichungen liegt kein Gesetzesverstoß vor, tierärztliches Vorgehen und dessen Begründung sind im Einzelfall zu prüfen

6 Definitionen Fütterungsarzneimittel (FüAM): Arzneimittel in verfütterungsfertiger Form, aus Arzneimittel- Vormischungen (AMV) und Mischfuttermitteln hergestellt in Betrieben mit einer Herstellungserlaubnis nach 13 AMG oral anzuwendende Fertigarzneimittel (OAF): Arzneimittel, die im Voraus hergestellt und in einer zur Abgabe an den Verbraucher bestimmten Packung in den Verkehr gebracht werden ( 4 Absatz 1 AMG), zur oralen Anwendung über das Futter einschließlich Milchaustauscher oder das Wasser bestimmt sind und keine FüAM sind.

7 Leitfaden zur oralen Medikation richtet sich an Tierhalter und Tierärzte Tierärzte müssen über entsprechende Fachkenntnisse verfügen, diese sind durch regelmäßige fachbezogene Fortbildungen nachzuweisen Tierhalter müssen über die notwendigen Fachkenntnisse verfügen, an einer Schulung, die die Grundsätze vermittelt, muss teilgenommen werden

8 Leitfaden zur oralen Medikation Was ist neu? betriebsindividuelles Risikomanagement Feststellung kritischer Punkte bezüglich: Sicherung der wirksamen Dosis Gefahr der Verschleppung Anwendersicherheit Umwelt Beschreibung der Risiken Maßnahmen zur Beherrschung der Risiken Kontrollmöglichkeiten der kritischen Punkte tierärztlicher Entscheidung, ob vorhandene Anlage für oral anzuwendende Fertigarzneimittel geeignet ist

9 Leitfaden zur oralen Medikation Was ist neu? Merkblatt zur Anwendung oraler Fertigarzneimittel über das Futter bzw. das Wasser muss vom Tierarzt erläutert und von Tierhalter und Tierarzt unterschrieben werden Dosiereinrichtungen sollen DIN-Normen (seit 2012) erfüllen: für pulverförmige Fertigarzneimittel flüssige Fertigarzneimittel Einstellung der Dosiereinrichtung muss gemeinsam mit Tierarzt durchgeführt werden ab erstem Behandlungstag erforderliche Dosis! Fördereinrichtung und Futtertröge incl. Vorratsbehälter müssen vor Medikation leer und sauber sein, Wasserleitungen gespült und desinfiziert werden, um Kein eventuelle Ablagerungen zu entfernen Verschneiden!

10 Leitfaden zur oralen Medikation Was ist neu? nach Beendigung der Medikation sind das Dosiergerät und das gesamte Futtersystem bzw. die Tränkeeinrichtung zu entleeren, zu reinigen und ggf. zu desinfizieren die Reinigung ist zu dokumentieren (entsprechend Risikomanagement) bis zum letzten Behandlungstag erforderliche Dosis! Kein Verschneiden! erst nach der Reinigung dürfen Futtersystem bzw. Tränkeeinrichtung zum Füttern bzw. Tränken unbehandelter Tiere genutzt werden, bei den behandelten Tieren beginnt ab dieser Zeit die Wartezeit, dieser Zeitpunkt ist zu dokumentieren

11 Leitfaden zur oralen Medikation Anlagen Anlage 1 Betriebsindividuelles Risikomanagement zur oralen Medikation.docx Anlage 2.docx Anlage 3.docx

12 Ausblick betriebsindividuelles Risikomanagement, das ehrlich vor Ort und nicht nur der Form halber durchgeführt wird, kann dazu führen, dass bestimmte technische Einrichtungen oder Verabreichungslösungen in Zukunft nicht mehr benutzt werden dürfen dass Therapien besser wirksam sind bzw. bleiben, da wesentlich mehr Tiere mit der erforderlichen Dosis über den erforderlichen Zeitraum behandelt werden und dadurch die Anwendungsmenge automatisch sinkt dass ein wirksamer Schritt zur Verminderung der Resistenzentwicklung in der Tierhaltung geleistet wird

13

Orale Anwendung von Tierarzneimitteln im Nutztierbereich über das Futter oder das Trinkwasser

Orale Anwendung von Tierarzneimitteln im Nutztierbereich über das Futter oder das Trinkwasser Orale Anwendung von Tierarzneimitteln im Nutztierbereich über das Futter oder das Trinkwasser Leitfaden der Arbeitsgruppe im BMELV vom 19.06.2009 Allgemeines 1. Die orale Anwendung von Arzneimitteln erfolgt

Mehr

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft. Bekanntmachung. Vom 2. Mai 2014

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft. Bekanntmachung. Vom 2. Mai 2014 Seite 1 von 9 Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft Leitfaden Orale Anwendung von Tierarzneimitteln im Nutztierbereich über das Futter oder das Wasser Vom 2. Mai 2014 In den heutigen Tierhaltungssystemen

Mehr

Orale Anwendung von Tierarzneimitteln. über das Futter oder das Wasser. Leitfaden. Allgemeines

Orale Anwendung von Tierarzneimitteln. über das Futter oder das Wasser. Leitfaden. Allgemeines Orale Anwendung von Tierarzneimitteln im Nutztierbereich über das Futter oder das Wasser Leitfaden Allgemeines 1. Die orale Anwendung von Arzneimitteln erfolgt mit oral anzuwendenden Fertigarzneimitteln

Mehr

zu Punkt der 933. Sitzung des Bundesrates am 8. Mai 2015 Verordnung zum Erlass und zur Änderung tierarzneimittelrechtlicher Verordnungen

zu Punkt der 933. Sitzung des Bundesrates am 8. Mai 2015 Verordnung zum Erlass und zur Änderung tierarzneimittelrechtlicher Verordnungen Bundesrat Drucksache 97/1/15 27.04.15 E m p f e h l u n g e n der Ausschüsse AV - G - In zu Punkt der 933. Sitzung des Bundesrates am 8. Mai 2015 Verordnung zum Erlass und zur Änderung tierarzneimittelrechtlicher

Mehr

Tierhalter Arzneimittel - Nachweisverordnung

Tierhalter Arzneimittel - Nachweisverordnung Dezernat 23 Tierarzneimittelüberwachung und Rückstandskontrolldienst Tierhalter Arzneimittel - alte Bestandsbuch-Verordnung Ziele der neuen Verordnung 1 Nachweispflichten des Betriebes / Tierhalters, der

Mehr

Stand arzneimittelrechtlicher Regelungen zur Minimierung des Antibiotikaeinsatzes

Stand arzneimittelrechtlicher Regelungen zur Minimierung des Antibiotikaeinsatzes Stand arzneimittelrechtlicher Regelungen zur Minimierung des Antibiotikaeinsatzes Bernhard Kühnle Leiter der Abteilung Ernährung, Lebensmittelsicherheit, Tiergesundheit Berlin, 11. November 2013 Ziele

Mehr

Was ändert sich durch das neue Arzneimittelgesetz? Manfred Kietzmann Hannover

Was ändert sich durch das neue Arzneimittelgesetz? Manfred Kietzmann Hannover Was ändert sich durch das neue Arzneimittelgesetz? Manfred Kietzmann Hannover Tierärztliches Dispensierrecht Recht des Tierarztes, Arzneimittel zur Anwendung an von ihm behandelten Tieren vom Großhandel/Hersteller

Mehr

Die 16. AMG-Novelle und die Auswirkungen auf die Tätigkeit von Landwirt und Tierarzt Tellow, 21.März 2014

Die 16. AMG-Novelle und die Auswirkungen auf die Tätigkeit von Landwirt und Tierarzt Tellow, 21.März 2014 Die 16. AMG-Novelle und die Auswirkungen auf die Tätigkeit von Landwirt und Tierarzt Dr. D. Freitag 1 2 3 4 vorgeschrieben werden, dass Nachweise auf Anordnung der zuständigen Behörde nach deren Vorgaben

Mehr

Deutscher Bundestag Drucksache 17/ Wahlperiode zu dem 16. Gesetz zur Änderung des Arzneimittelgesetzes

Deutscher Bundestag Drucksache 17/ Wahlperiode zu dem 16. Gesetz zur Änderung des Arzneimittelgesetzes Deutscher Bundestag Drucksache 17/14121 17. Wahlperiode 26.06.2013 Beschlussempfehlung des Vermittlungsausschusses zu dem 16. Gesetz zur Änderung des Arzneimittelgesetzes - Drucksachen 17/11293, 17/11873,

Mehr

Vom 10. August Das Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft verordnet

Vom 10. August Das Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft verordnet Diese Verordnung wurde im Bundesgesetzblatt, Teil I, S. 2131 vom 21. August 2001 verkündet und tritt am 24. September 2001 in Kraft. Verordnung zur Änderung der Verordnung über Nachweispflichten für Arzneimittel,

Mehr

Arzneimittelrechtliche Bestimmungen bei der Behandlung von Bienen. Dr. Daniela Pietsch

Arzneimittelrechtliche Bestimmungen bei der Behandlung von Bienen. Dr. Daniela Pietsch Arzneimittelrechtliche Bestimmungen bei der Behandlung von Bienen Dr. Daniela Pietsch Überblick Arzneimittelbegriff Verkaufsabgrenzung von Arzneimitteln (AM) und Bezugsmöglichkeiten für Tierhalter Anwendungsmöglichkeiten

Mehr

Zweite Verordnung zur Änderung der Verordnung über tierärztliche Hausapotheken

Zweite Verordnung zur Änderung der Verordnung über tierärztliche Hausapotheken Bun d esrat Drucksache 759/17 (Beschluss) 02.02.18 Beschluss des Bundesrates Zweite Verordnung zur Änderung der Verordnung über tierärztliche Hausapotheken Der Bundesrat hat in seiner 964. Sitzung am 2.

Mehr

Arzneimittelkreislauf, vom Tier zum Futter?! Forum LEJ,

Arzneimittelkreislauf, vom Tier zum Futter?! Forum LEJ, Arzneimittelkreislauf, vom Tier zum Futter?! Forum LEJ, Fortbildungsveranstaltung der Futtermittelüberwachung am 18.10.2006 auf Gut Havichhorst Dr. Frank Matthies (Dez. 50) Inhalt Ergebnisse des NRKP 2005

Mehr

Novellierung des AMG und verwandter Rechtsverordnungen;

Novellierung des AMG und verwandter Rechtsverordnungen; Novellierung des AMG und verwandter Rechtsverordnungen; Auswirkungen auf die Tierarzneimittelzulassungen Vortrag anlässlich des BVL / BfT Info-Tages am 29. November 2012 Dr. Th. Schneider in Vertretung

Mehr

Fehlentwicklungen und Konsequenzen aus der 11. AMG-Novelle (Dr. Hubert Bode, Fa. dabomed GmbH)

Fehlentwicklungen und Konsequenzen aus der 11. AMG-Novelle (Dr. Hubert Bode, Fa. dabomed GmbH) Fehlentwicklungen und Konsequenzen aus der 11. AMG-Novelle (Dr. Hubert Bode, Fa. dabomed GmbH) Rückblick 2001 Die 11. AMG-Novelle und deren Ziele Entwicklungen nach der 11. AMG-Novelle Anforderungen, Vor-

Mehr

Anlage zum Schreiben des StMUV Antworten auf Ihre Fragen zu Medikamentengebrauch und dokumentation beim Veröden der Hornanlage bei Kälbern

Anlage zum Schreiben des StMUV Antworten auf Ihre Fragen zu Medikamentengebrauch und dokumentation beim Veröden der Hornanlage bei Kälbern Anlage zum Schreiben des StMUV Antworten auf Ihre Fragen zu Medikamentengebrauch und dokumentation beim Veröden der Hornanlage bei Kälbern Dokumentation Ist die Dokumentation auf dem Abgabebeleg ausreichend?

Mehr

zu Punkt... der 790. Sitzung des Bundesrates am 11. Juli 2003 Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Arzneimittelgesetzes

zu Punkt... der 790. Sitzung des Bundesrates am 11. Juli 2003 Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Arzneimittelgesetzes Bundesrat Drucksache 118/1/03 27.06.03 Empfehlungen der Ausschüsse A zu Punkt der 790. Sitzung des Bundesrates am 11. Juli 2003 Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Arzneimittelgesetzes - Antrag des

Mehr

Dokumentationspflichten bei Erwerb und Anwendung von Arzneimitteln

Dokumentationspflichten bei Erwerb und Anwendung von Arzneimitteln Dokumentationspflichten bei Erwerb und Anwendung von Arzneimitteln Unterer Lindenhof Neues aus dem Hühnerstall, 23.03.2011 Dr. Dagmar Duda-Spiegel, Stabsstelle Ernährungssicherheit (SES) 1. Vorstellung

Mehr

Die 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes Was bedeutet dies für den Tierhalter?

Die 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes Was bedeutet dies für den Tierhalter? Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei Die 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes Was bedeutet dies für den Tierhalter? Svenja Brünau Abteilung 6 - Dezernat 600 - Tierarzneimittelüberwachung

Mehr

Einschlägige Rechtsvorschriften in der arzneimittelrechtlichen Überwachung. Anwendung von Tierarzneimitteln 23./

Einschlägige Rechtsvorschriften in der arzneimittelrechtlichen Überwachung. Anwendung von Tierarzneimitteln 23./ Einschlägige Rechtsvorschriften in der arzneimittelrechtlichen Überwachung Anwendung von Tierarzneimitteln 23./24.11.2011 Zielsetzung Der ordnungsgemäße Erwerb von Arzneimitteln und deren Anwendung ist

Mehr

Merkblatt für Tierärzte (Stand )

Merkblatt für Tierärzte (Stand ) Merkblatt für Tierärzte (Stand 15.07.2014) Informationen für Tierärzte zu rechtlichen Bestimmungen zum Tierarzneimittelverkehr innerhalb von EU-Mitgliedstaaten bzw. EWR- Vertragsstaaten Grundsatz Verbringungsverbot

Mehr

Teil 1 Pflicht der Tierhalterin / des Tierhalters zur Mitteilung ihrer / seiner Masttierhaltung

Teil 1 Pflicht der Tierhalterin / des Tierhalters zur Mitteilung ihrer / seiner Masttierhaltung Information zur 16. AMG Novelle 1 Teil 1 Pflicht der Tierhalterin / des Tierhalters zur Mitteilung ihrer / seiner Masttierhaltung Am 1. April 2014 ist die 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes in Kraft

Mehr

Führen einer tierärztlichen Hausapotheke in der Kleintierpraxis

Führen einer tierärztlichen Hausapotheke in der Kleintierpraxis Führen einer tierärztlichen Hausapotheke in der Kleintierpraxis Dr. Anke Litwicki, Dr. Nadine Werth Inhaltsübersicht A Gesetzliche Grundlagen B Allgemeines Verfahren (Ablauf einer Kontrolle) C Schwerpunkte

Mehr

Arzneimittelgesetz. Nachweispflichten für Arzneimittel (Bestandsbuchverordnung) Bestandsbuch. Arzneimittelgesetz LW01. RL 96/23/EG und 90/676/EG AMG

Arzneimittelgesetz. Nachweispflichten für Arzneimittel (Bestandsbuchverordnung) Bestandsbuch. Arzneimittelgesetz LW01. RL 96/23/EG und 90/676/EG AMG Arzneimittelgesetz Nachweispflichten für Arzneimittel (Bestandsbuchverordnung) Dirk Koslowski Wohnste Leif Broderson Deinste LW01 RL 96/23/EG und 90/676/EG Verordnung über Nachweispflichten für Arzneimittel,

Mehr

Antibiotika- Leitlinien als Teil der Deutschen Antibiotikaresistenzstrategie DART

Antibiotika- Leitlinien als Teil der Deutschen Antibiotikaresistenzstrategie DART Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei Antibiotika- Leitlinien als Teil der Deutschen Antibiotikaresistenzstrategie DART Dr. Doris Heim Schlemmin, 08.06.2011 1 SCHWERPUNKTE

Mehr

Baulehrschausondertag Verabreichung von Arzneimitteln über Futter- und Tränkesysteme

Baulehrschausondertag Verabreichung von Arzneimitteln über Futter- und Tränkesysteme Baulehrschausondertag Verabreichung von Arzneimitteln über Futter- und Tränkesysteme Gesetze, Verordnungen, Leitlinien Dr. A. Wilms-Schulze Kump Haus Düsse 04. Oktober 2012 Orale Medikation im Wandel der

Mehr

Merkblatt für Tierhalter zu Dokumentationspflichten

Merkblatt für Tierhalter zu Dokumentationspflichten Merkblatt für Tierhalter zu Dokumentationspflichten von Tierarzneimitteln Stand Oktober 2017 Informationen zu Dokumentationspflichten für Tierhalter beim Erwerb und bei der Anwendung von Arzneimitteln

Mehr

zu Punkt der 964. Sitzung des Bundesrates am 2. Februar 2018 Zweite Verordnung zur Änderung der Verordnung über tierärztliche Hausapotheken

zu Punkt der 964. Sitzung des Bundesrates am 2. Februar 2018 Zweite Verordnung zur Änderung der Verordnung über tierärztliche Hausapotheken Bundesrat Drucksache 759/1/17 22.01.18 E m p f e h l u n g e n der Ausschüsse - G zu Punkt der 964. Sitzung des Bundesrates am 2. Februar 2018 Zweite Verordnung zur Änderung der Verordnung über tierärztliche

Mehr

. BauernInfo Schwein von DBV und Landesverband Exklusiv für Mitglieder

. BauernInfo Schwein von DBV und Landesverband Exklusiv für Mitglieder Antibiotikadatenbank QS liefert an HIT Die Bund-Länderarbeitsgruppe Tierarzneimittel hat die Anforderungen an die Schnittstelle zur Meldung von Antibiotikaabgaben in die HIT-Datenbank angepasst. Damit

Mehr

Anlage I : Niederschrift über die Inspektion der tierärztlichen Hausapotheke

Anlage I : Niederschrift über die Inspektion der tierärztlichen Hausapotheke Anlage I : Niederschrift über die Inspektion der tierärztlichen Hausapotheke Tierärztin / Tierarzt: Name(n), Vorname(n) Praxisstempel: PLZ, Ort, Straße, Hausnummer Telefon Telefax E-Mail

Mehr

3450 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2006 Teil I Nr. 66, ausgegeben zu Bonn am 30. Dezember 2006

3450 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2006 Teil I Nr. 66, ausgegeben zu Bonn am 30. Dezember 2006 3450 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2006 Teil I Nr. 66, ausgegeben zu Bonn am 30. Dezember 2006 Verordnung zur Änderung der Verordnung über tierärztliche Hausapotheken und zur Ablösung der Verordnung über

Mehr

Europäische Gesetzgebung zu Tierarzneimitteln und Arzneifuttermitteln

Europäische Gesetzgebung zu Tierarzneimitteln und Arzneifuttermitteln Europäische Gesetzgebung zu Tierarzneimitteln und Arzneifuttermitteln Karlsruher Futtermitteltag LTZ Augustenberg, 18. Juni 2015, MLR, Referat 32 - Tierarzneimittel Gliederung Vorschlag für eine Verordnung

Mehr

Gesetz über den Verkehr mit Arzneimitteln - AMG (Arzneimittelgesetz) Abschnitt 9-13 ( 56-74)

Gesetz über den Verkehr mit Arzneimitteln - AMG (Arzneimittelgesetz) Abschnitt 9-13 ( 56-74) Gesetz über den Verkehr mit Arzneimitteln - AMG (Arzneimittelgesetz) Abschnitt 9-13 ( 56-74) Bekanntgabe der Neufassung Bgbl. I, Nr. 73, S.3394 vom 15.12.2005, geändert durch Bgbl. I, Nr. 39, S.1869, Art.12

Mehr

Der Bundesrat hat in seiner 930. Sitzung am 6. Februar 2015 gemäß 3 und 5 EUZBLG die folgende Stellungnahme beschlossen:

Der Bundesrat hat in seiner 930. Sitzung am 6. Februar 2015 gemäß 3 und 5 EUZBLG die folgende Stellungnahme beschlossen: Bundesrat Drucksache 417/14 (Beschluss) 06.02.15 Beschluss des Bundesrates Vorschlag für eine Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates über die Herstellung, das Inverkehrbringen und die Verwendung

Mehr

Bundesgesetzblatt Jahrgang 2005 Teil I Nr. 75, S. 3632, ausgegeben zu Bonn am

Bundesgesetzblatt Jahrgang 2005 Teil I Nr. 75, S. 3632, ausgegeben zu Bonn am Bundesgesetzblatt Jahrgang 2005 Teil I Nr. 75, S. 3632, ausgegeben zu Bonn am 28.12.2005 Verordnung zur Neuordnung der Verschreibungspflicht von Arzneimitteln Es verordnen Vom 21. Dezember 2005 - das Bundesministerium

Mehr

Infoblatt Antibiotikadatenbank

Infoblatt Antibiotikadatenbank Infoblatt Antibiotikadatenbank 1. Ziel der 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes Resistenzen von Bakterien gegen Antibiotika haben in ihrer Häufigkeit und Ausprägung so zugenommen, dass Maßnahmen zur Bekämpfung

Mehr

Hannover, Dezember 2011

Hannover, Dezember 2011 Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung Hannover, Dezember 2011 Maßnahmenplan zur kontinuierlichen Minimierung des Antibiotikaeinsatzes in der

Mehr

Verordnung über tierärztliche Hausapotheken (TÄHAV)

Verordnung über tierärztliche Hausapotheken (TÄHAV) Verordnung über tierärztliche Hausapotheken (TÄHAV) In der Fassung vom 10. August 2001 BGBl. I Nr.42, S. 2132 vom 21. August 2001, geändert am 03.11.2006 durch BGBl. I Nr.51, S. 2523 vom 09. November 2006

Mehr

Informationen für Pferdehalter

Informationen für Pferdehalter Informationen für Pferdehalter Merkblatt (Fassung vom 20.11.2006) der Stabsstelle Ernährungssicherheit am Regierungspräsidium Tübingen Die Inhalte stellen eine verkürzte Zusammenfassung der rechtlichen

Mehr

Dokumentationshilfe Einzelhändler - Arzneimittelrecht

Dokumentationshilfe Einzelhändler - Arzneimittelrecht Dokumentationshilfe Einzelhändler - Arzneimittelrecht Besichtigung des Bestandes an Arzneimitteln Fertigarzneimittel Der Einzelhändler bringt nur freiverkäufliche Arzneimittel in den Verkehr ( 43 Abs.

Mehr

Bedürfnisse der Überwachung

Bedürfnisse der Überwachung Arbeitsgruppe Tierarzneimittel (AG TAM) der Länderarbeitsgruppe Verbraucherschutz (LAV) Bedürfnisse der Überwachung Tierarzneimittelrecht in der Europäischen Gemeinschaft nach 2010 Dr. Christine Höfer

Mehr

1. 12 TÄHAV - Ordnungsgemäße Behandlung:

1. 12 TÄHAV - Ordnungsgemäße Behandlung: Regierungspräsidium Kassel - Tierarzneimittelüberwachung - Newsletter 18, März 2018 Fragen und Antworten zur TÄHAV (Stand: März 2018) Die Zweite Verordnung zur Änderung der Verordnung über tierärztliche

Mehr

Orale Anwendung von Tierarzneimitteln. über das Futter oder das Wasser. Leitfaden. Allgemeines

Orale Anwendung von Tierarzneimitteln. über das Futter oder das Wasser. Leitfaden. Allgemeines Orale Anwendung vn Tierarzneimitteln im Nutztierbereich über das Futter der das Wasser Leitfaden Allgemeines 1. Die rale Anwendung vn Arzneimitteln erflgt mit ral anzuwendenden Fertigarzneimitteln (OAF)

Mehr

D as P fe rd a ls Le bens mi ttel lieferndes Tier E quiden pass

D as P fe rd a ls Le bens mi ttel lieferndes Tier E quiden pass D as P fe rd a ls Le bens mi ttel lieferndes Tier E quiden pass Seit dem 1. Juli 2000 ist für alle Equiden beim Verbringen aus dem Bestand ein Equidenpass mitzuführen, der eine eindeutige Identifizierung

Mehr

Antrag auf Entlassung aus der Verschreibungspflicht. -Diclazuril-

Antrag auf Entlassung aus der Verschreibungspflicht. -Diclazuril- Antrag auf Entlassung aus der Verschreibungspflicht Antrag der Firma: Erweiterung des Eintrags in der AMVV von derzeit Diclazuril in Diclazuril ausgenommen zur Anwendung bei Bartagame und Leopardgecko

Mehr

zu Punkt der 930. Sitzung des Bundesrates am 6. Februar 2015

zu Punkt der 930. Sitzung des Bundesrates am 6. Februar 2015 Bundesrat Drucksache 417/1/14 26.01.15 E m p f e h l u n g e n der Ausschüsse EU - AV - G zu Punkt der 930. Sitzung des Bundesrates am 6. Februar 2015 Vorschlag für eine Verordnung des Europäischen Parlaments

Mehr

Entwurf eines Dreizehntes Gesetzes zur Änderung des Arzneimittelgesetzes

Entwurf eines Dreizehntes Gesetzes zur Änderung des Arzneimittelgesetzes Deutscher Bundestag Drucksache 15/4736 15. Wahlperiode 26 01. 2005 Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Dreizehntes Gesetzes zur Änderung des Arzneimittelgesetzes A. Problem und Ziel Ziel des

Mehr

16. Novelle des Arzneimittelgesetzes Konsequenzen für Tierhalter, Behörden und Tierärzte

16. Novelle des Arzneimittelgesetzes Konsequenzen für Tierhalter, Behörden und Tierärzte 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes Konsequenzen für Tierhalter, Behörden und Tierärzte Dr. Hans-Joachim Götz/ Dr. Rainer Schneichel Bundesverband Praktizierender Tierärzte e.v. (bpt), Frankfurt am Main

Mehr

Arzneimittelpreisverordnung (AMPreis V) Vom 14. November 1980 (BGBl. I S. 2147) 1 Anwendungsbereich der Verordnung

Arzneimittelpreisverordnung (AMPreis V) Vom 14. November 1980 (BGBl. I S. 2147) 1 Anwendungsbereich der Verordnung Nur die Originaltexte sind rechtsverbindlich! E 1. 2.18 Arzneimittelpreisverordnung (AMPreis V) Vom 14. November 1980 (BGBl. I S. 2147) zuletzt geändert durch: Artikel 24 des Gesetzes vom 14. November

Mehr

Einsatz von Antibiotika verringern, Resistenzen vermeiden und bekämpfen

Einsatz von Antibiotika verringern, Resistenzen vermeiden und bekämpfen 6. Dezember 2011 Einsatz von Antibiotika verringern, Resistenzen vermeiden und bekämpfen Nicht nur Daten sammeln, sondern alle Akteure in der Lebensmittelkette zu beherztem Handeln verpflichten Stellungnahme

Mehr

Verordnung über tierärztliche Hausapotheken TÄHAV

Verordnung über tierärztliche Hausapotheken TÄHAV Verordnung über tierärztliche Hausapotheken TÄHAV Ausfertigungsdatum: 31.07.1975 Vollzitat: Verordnung über tierärztliche Hausapotheken in der Fassung der Bekanntmachung vom 8. Juli 2009 (BGBl. I S. 1760)

Mehr

Umsetzung der 16. Arzneimittelgesetz-Novelle

Umsetzung der 16. Arzneimittelgesetz-Novelle Umsetzung der 16. Arzneimittelgesetz-Novelle Landestierärztekammer Baden-Württemberg Tierärztetag 2014 Ulm, 27.06.2014 Dr. Martin Hartmann 16. AMG-Novelle Vom Wissen zum Handeln 16. AMG-Novelle: Ziele

Mehr

Informationen zur Umsetzung der revidierten Tierarzneimittelverordnung

Informationen zur Umsetzung der revidierten Tierarzneimittelverordnung Informationen zur Umsetzung der revidierten Tierarzneimittelverordnung Weiterbildungsveranstaltung der GZST vom 19. Mai 2016 1. Die wichtigsten Punkte der teilrevidierten TAMV Das Ziel der Revision ist

Mehr

ARZNEIMITTEL ANWENDUNG UND DOKUMENTATION. Tiergesundheitsdienst

ARZNEIMITTEL ANWENDUNG UND DOKUMENTATION. Tiergesundheitsdienst ARZNEIMITTEL ANWENDUNG UND DOKUMENTATION Tiergesundheitsdienst Arzneimittel - Anwendung und Dokumentation Der Einsatz von Arzneimitteln hat streng unter den gesetzlich vorgegebenen Rahmenbedingungen zu

Mehr

Initialvorlesung WS 2011 / Schwerpunktthema: Industrielle Arzneimittelherstellung versus Individualherstellung 26. Oktober 2011 in Mainz

Initialvorlesung WS 2011 / Schwerpunktthema: Industrielle Arzneimittelherstellung versus Individualherstellung 26. Oktober 2011 in Mainz Initialvorlesung WS 2011 / 2012 Schwerpunktthema: Industrielle Arzneimittelherstellung versus Individualherstellung in Mainz Folie 1 Mittelalter bis zum 19. Jahrhundert traditionelle Arzneimittelherstellung

Mehr

Antibiotika und gute Veterinärpraxis

Antibiotika und gute Veterinärpraxis Fortbildungsveranstaltung HAPO-Zusatzqualifikation Österreichische Tierärztekammer Wien, 29.11.2014 Antibiotika und gute Veterinärpraxis Ivo Schmerold Vormals Institut für Pharmakologie und Toxikologie

Mehr

Bestandsregister für Schweinehaltungen

Bestandsregister für Schweinehaltungen Bestandsregister für Schweinehaltungen Übertrag (Anzahl Tiere): Name: Registriernummer nach VVVO: Anschrift der Betriebsstätte: Gesamtzahl am Stichtag 01.01.20 : Davon Zuchtsauen: Davon sonstige Zucht-

Mehr

WS 2009/2010 Vorlesung - Spezielles Arzneimittelrecht. Mittwoch, 6. Januar Pandemie - Teil IX

WS 2009/2010 Vorlesung - Spezielles Arzneimittelrecht. Mittwoch, 6. Januar Pandemie - Teil IX Ministerium für,,, und WS 2009/2010 Vorlesung - Spezielles Arzneimittelrecht Mittwoch, 6. Januar 2010 Pandemie - Teil IX -Dr. Michael Cramer-2010-01-06 Folie 1 Ministerium für,,, und Gesegnetes und Gesundes

Mehr

Meldung der Antibiotikaanwendungen nach 58b Arzneimittelgesetz (AMG)

Meldung der Antibiotikaanwendungen nach 58b Arzneimittelgesetz (AMG) Meldung der Antibiotikaanwendungen nach 58b Arzneimittelgesetz (AMG) Betriebe, die im Halbjahr durchschnittlich mehr als 250 Ferkel bzw. Schweine, 20 Kälber bzw. Rinder, 10.000 Hähnchen oder 1.000 Puten

Mehr

Antibiotikaeinsatz in der Veterinärmedizin. Dr. Daniela Pietsch

Antibiotikaeinsatz in der Veterinärmedizin. Dr. Daniela Pietsch Antibiotikaeinsatz in der Veterinärmedizin Dr. Daniela Pietsch Einsatz von Antibiotika in der Veterinärmedizin ist derzeit unverzichtbar für Therapie von mikrobiell bedingten Krankheiten (Tiergesundheit,

Mehr

ECKPUNKTE FÜR WEITERE REGELUNGEN FÜR DEN EINSATZ VON ANTIBIOTIKA BEI TIEREN SIND HILFREICH, ABER NICHT AUSREICHEND

ECKPUNKTE FÜR WEITERE REGELUNGEN FÜR DEN EINSATZ VON ANTIBIOTIKA BEI TIEREN SIND HILFREICH, ABER NICHT AUSREICHEND 01.02.2016 ECKPUNKTE FÜR WEITERE REGELUNGEN FÜR DEN EINSATZ VON ANTIBIOTIKA BEI TIEREN SIND HILFREICH, ABER NICHT AUSREICHEND Weitere Regelungen sind notwendig, um die fortschreitende Antibiotikaresistenz

Mehr

Erfahrungsbericht: Die Apothekenkontrolle - Erfahrungen mit dem LAVES in Niedersachsen. Kathrin Siemer Klinik-Management Tierklinik Lüsche GmbH

Erfahrungsbericht: Die Apothekenkontrolle - Erfahrungen mit dem LAVES in Niedersachsen. Kathrin Siemer Klinik-Management Tierklinik Lüsche GmbH Erfahrungsbericht: Die Apothekenkontrolle - Erfahrungen mit dem LAVES in Niedersachsen Kathrin Siemer Klinik-Management Tierklinik Lüsche GmbH First Facts Tierklinik Lüsche in Zahlen LAVES Niedersachsen

Mehr

WS 2009/2010 Vorlesung - Spezielles Arzneimittelrecht. Mittwoch, 11. November 2009 Schwerpunktthema: Pandemie-Teil IV

WS 2009/2010 Vorlesung - Spezielles Arzneimittelrecht. Mittwoch, 11. November 2009 Schwerpunktthema: Pandemie-Teil IV Ministerium für,,, und WS 2009/2010 Vorlesung - Spezielles Arzneimittelrecht Mittwoch, 11. November 2009 Schwerpunktthema: Pandemie-Teil IV -Dr. Michael Cramer-2009-11-11 Folie 1 ÖGD-Weg Ministerium Ministerium

Mehr

Überprüfung der Tierärztlichen Hausapotheke

Überprüfung der Tierärztlichen Hausapotheke Überprüfung der Tierärztlichen Hausapotheke Was muss der Tierarzt beachten Gesetzliche Grundlagen Arzneimittelgesetz (AMG) Tierärztliche Hausapotheken-Verordnung (TÄHAV) Verordnung über verschreibungspflichtige

Mehr

Antibiotikadatenbank: Was kommt auf uns zu?

Antibiotikadatenbank: Was kommt auf uns zu? Antibiotikadatenbank: Was kommt auf uns zu? VFTT-Mitgliederversammlung 20.02.2014 Dr. Brundiers www.kreis-steinfurt.de 16. AMG-Novelle Allgemein- Ausgangspunkt NRW-Hähnchenmaststudie, Ergebnisse des BfR-Resistenzmonitoring

Mehr

Umsetzung der 16. AMG-Novelle: Auswertung der Meldungen aus Sicht der Behörde

Umsetzung der 16. AMG-Novelle: Auswertung der Meldungen aus Sicht der Behörde Umsetzung der 16. AMG-Novelle: Auswertung der Meldungen aus Sicht der Behörde Dr. Doris Heim Abteilungsleiterin Rostock, 05.04.2017, HICARE-FOKUS Multiresistente Erreger bei Mensch und Tier Überwachungsbehörde

Mehr

Wozu ein Gesetz, das Arzneimittel behandelt? Arzneimittelgesetz (AMG)

Wozu ein Gesetz, das Arzneimittel behandelt? Arzneimittelgesetz (AMG) Gesetzliche Regelungen für Arzneimittel Wozu ein Gesetz, das Arzneimittel behandelt? Arzneimittelgesetz (AMG) 1 Zweck des Gesetzes Es ist der Zweck dieses Gesetzes, im Interesse einer ordnungsgemäßen Arzneimittelversorgung

Mehr

Antrag auf Entlassung aus der Verschreibungspflicht. -Praziquantel-

Antrag auf Entlassung aus der Verschreibungspflicht. -Praziquantel- Antrag auf Entlassung aus der Verschreibungspflicht AMVV Antrag der Firma: Erweiterung des Eintrags um Punkt c Praziquantel ausgenommen zur Anwendung a) bei Hunden und Katzen b) bei Zierfischen der Ordnungen

Mehr

Merkblatt für Tierhalter zu Dokumentationspflichten

Merkblatt für Tierhalter zu Dokumentationspflichten Merkblatt für Tierhalter zu Dokumentationspflichten von Tierarzneimitteln Stand Dezember 2010 Informationen zu Dokumentationspflichten für Tierhalter beim Erwerb und bei der Anwendung von Arzneimitteln

Mehr

Antrag auf Entlassung aus der Verschreibungspflicht. -Doramectin-

Antrag auf Entlassung aus der Verschreibungspflicht. -Doramectin- Antrag auf Entlassung aus der Verschreibungspflicht Antrag auf Entlassung von Doramectin aus der Verschreibungspflicht für die topische Anwendung bei Königspython, Abgottschlange und Bartagame bei einem

Mehr

Bekanntmachung der Neufassung der Verordnung über tierärztliche Hausapotheken

Bekanntmachung der Neufassung der Verordnung über tierärztliche Hausapotheken 3455 Bekanntmachung der Neufassung der Verordnung über tierärztliche Hausapotheken Vom 20. Dezember 2006 Auf Grund des Artikels 3 der Verordnung zur Änderung der Verordnung über tierärztliche Hausapotheken

Mehr

Wesentliche Vorschriften des AM-Rechts einschließlich 12. Novelle des AMG

Wesentliche Vorschriften des AM-Rechts einschließlich 12. Novelle des AMG Wesentliche Vorschriften des AM-Rechts einschließlich 12. Novelle des AMG Dr. Rupert Braun und Dr. Gisela Popp Fachgruppe Tierarzneimittel Mobiler Veterinärdienst Bayern Oktober 2004 Fachgruppe Tierarzneimittel

Mehr

Fragen zur Futtermittelhygieneverordnung (FMHygVO) (Stand: )

Fragen zur Futtermittelhygieneverordnung (FMHygVO) (Stand: ) Fragen zur Futtermittelhygieneverordnung (FMHygVO) (Stand: 29.08.2006) 1. Was sind Zusatzstoffe im Sinne der Verordnung und wozu zählen Konservierungsstoffe wie z. B. Propionsäure und Futterharnstoff?

Mehr

WS 2009/2010 Vorlesung - Spezielles Arzneimittelrecht. Mittwoch, 27. Januar Pandemie - Teil XII

WS 2009/2010 Vorlesung - Spezielles Arzneimittelrecht. Mittwoch, 27. Januar Pandemie - Teil XII Ministerium für,,, und WS 2009/2010 Vorlesung - Spezielles Arzneimittelrecht Mittwoch, 27. Januar 2010 Pandemie - Teil XII - Folie 1 Ministerium für,,, und 43 Apothekenpflicht, Inverkehrbringen durch Tierärzte

Mehr

Sabina Büttner Bereich Monitoring Bundesamt für Veterinärwesen

Sabina Büttner Bereich Monitoring Bundesamt für Veterinärwesen Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Veterinärwesen BVET BfR- Symposium Antibiotikaresistenz in der Lebensmittelkette 11. 12. November 2013, Berlin Sabina Büttner Bereich Monitoring

Mehr

Die Antibiotikadatenbank in HIT

Die Antibiotikadatenbank in HIT Die Antibiotikadatenbank in HIT Dr. med. vet. Tanja Weber Tierarzneimittelüberwachung Die 16. Novelle des AMG Mit engagierten Landwirten, mit den Tierärzten und den Überwachungsbehörden können wir erreichen,

Mehr

In den Medien sorgen sich seit geraumer

In den Medien sorgen sich seit geraumer Constanze Nehls, Berlin* Der Einsatz von Antibiotika in der Landwirtschaft B In den Medien sorgen sich seit geraumer Zeit Wissenschaftler und Verbraucherschützer um Antibiotikaresistenzen. Diese liegen

Mehr

geschlossener Stall Offenstall Auslaufhaltung Mastdauer/Dauer des Verbleibs der Tiere im Betrieb:

geschlossener Stall Offenstall Auslaufhaltung Mastdauer/Dauer des Verbleibs der Tiere im Betrieb: Therapiehäufigkeit (TH) vorhergehendes Halbhr: TH < K1 TH > K1 < K2 TH > K2 Name und Anschrift des Halters: Anschrift des Betriebs (falls abweichend): Herkunft der zugekauften Tiere: kein Zukauf ein Betrieb

Mehr

1 Geltungsbereich. 2 Gesetzliche Grundlagen

1 Geltungsbereich. 2 Gesetzliche Grundlagen Seite 1 von 5 Leitfaden für die Kontrollen der nicht bewilligungspflichtigen Herstellung und Verabreichung von Fütterungsarzneimitteln über betriebseigene technische Anlagen auf Landwirtschaftsbetrieben

Mehr

Formblatt Doku-Hilfe TÄHA - Grundliste Dokumentation - Dokumentation

Formblatt Doku-Hilfe TÄHA - Grundliste Dokumentation - Dokumentation Dokumentation Dokumente Der Tierarzt hat die Teilnahme am Arzneimittelverkehr vor Beginn der Tätigkeit der zuständigen Behörde ordnungsgemäß angezeigt ( 67 Abs. 1 Satz 1 AMG). (1) In der Anzeige sind die

Mehr

Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau. Zugelassene Varroabekämpfungsmittel

Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau. Zugelassene Varroabekämpfungsmittel Zugelassene Varroabekämpfungsmittel Varroabehandlungen nach dem Abschleudern (Bayvarol ) (einfache Anwendung, jedoch vielerorts resistente Milben, auch in Bayern!) Thymol Ameisensäure Lange Behandlungsdauer

Mehr

Regierungspräsidium Gießen. Neues aus dem Tierarzneimittelrecht

Regierungspräsidium Gießen. Neues aus dem Tierarzneimittelrecht Neues aus dem Tierarzneimittelrecht Gießen, den 25.09.2013 Neues aus dem Tierarzneimittelrecht Erweiterung der Positivliste für Equiden, Exkurs Umwidmung Vorgeschichte 16. AMG-Novelle DIMDI-Verordnung

Mehr

Verordnung über tierärztliche Hausapotheken (TÄHAV)

Verordnung über tierärztliche Hausapotheken (TÄHAV) Verordnung über tierärztliche Hausapotheken (TÄHAV) TÄHAV Ausfertigungsdatum: 31.07.1975 Vollzitat: "Verordnung über tierärztliche Hausapotheken in der Fassung der Bekanntmachung vom 8. Juli 2009 (BGBl.

Mehr

Arzneimittelpreisverordnung (AMPreisV) Stand Mai 2017

Arzneimittelpreisverordnung (AMPreisV) Stand Mai 2017 Hilfstaxe für Apotheken AMPreisV 2009 Arzneimittelpreisverordnung (AMPreisV) Stand Mai 2017 Auf Grund des 78 des Arzneimittelgesetzes vom 24. August 1976 (BGBl. I S. 2445, 2448) wird im Einvernehmen mit

Mehr

Besichtigung der tierärztlichen Hausapotheke und der sonstigen Praxisräume

Besichtigung der tierärztlichen Hausapotheke und der sonstigen Praxisräume Besichtigung der tierärztlichen Hausapotheke und der sonstigen Praxisräume Räumlichkeiten und Gerätschaften Geeigneter Raum für den Betrieb einer tierärztlichen Hausapotheke ist vorhanden ( 3 Abs. 1 TÄHAV).

Mehr

Willkommen. Willkommen. Landkreis Greiz in Thüringen. Winterschulung Antibiotikadatenbank. Cross Compliance Hormonrichtlinie

Willkommen. Willkommen. Landkreis Greiz in Thüringen. Winterschulung Antibiotikadatenbank. Cross Compliance Hormonrichtlinie Willkommen Willkommen Landkreis Greiz in Thüringen Winterschulung 02.03.2016 Antibiotikadatenbank Cross Compliance Hormonrichtlinie landwirtschaftliche Betriebe, die Masttiere halten, müssen ihre individuellen

Mehr

Quelle: Fundstelle: BGBl I 2009, 1760 FNA: FNA Verordnung über tierärztliche Hausapotheken

Quelle: Fundstelle: BGBl I 2009, 1760 FNA: FNA Verordnung über tierärztliche Hausapotheken Gesamtes Gesetz Amtliche Abkürzung: TÄHAV Neugefasst durch 08.07.2009 Bek. vom: Textnachweis ab: 01.07.1978 Dokumenttyp: Rechtsverordnung Quelle: Fundstelle: BGBl 2009, 1760 FNA: FNA 212150115 Verordnung

Mehr

Kraft ß Emmerich. MemoVet. Dörfelt ß Abbrederis ß Hirschberger. Dosierungsvorschläge für Arzneimittel bei Hund und Katze. 6.

Kraft ß Emmerich. MemoVet. Dörfelt ß Abbrederis ß Hirschberger. Dosierungsvorschläge für Arzneimittel bei Hund und Katze. 6. Kraft ß Emmerich MemoVet Dörfelt ß Abbrederis ß Hirschberger Dosierungsvorschläge für Arzneimittel bei Hund und Katze 6. Auflage Al lg em ei ne H in weis e und Er läuter ung de r Sy mbol e Folgende Symbole

Mehr

ARBEITSBOGEN 11: ARZNEIMITTELBERATUNG ÄRZTLICHE VERORDNUNGEN

ARBEITSBOGEN 11: ARZNEIMITTELBERATUNG ÄRZTLICHE VERORDNUNGEN I Hinweis zur Bearbeitung des Arbeitsbogens Informieren und beraten Sie einen Patienten über ein Fertigarzneimittel (FAM) bei der Abgabe im Rahmen einer ärztlichen Verordnung. Grundlage des Arbeitsbogens

Mehr

Die neue Tierarzneimittelverordnung - Gedanken zur Umsetzung beim Geflügel

Die neue Tierarzneimittelverordnung - Gedanken zur Umsetzung beim Geflügel Die neue Tierarzneimittelverordnung - Gedanken zur Umsetzung beim Geflügel Prof. Richard Hoop Vetsuisse-Fakultät Zürich Ziele fachgerechter Einsatz von Tierarzneimitteln Lebensmittelsicherheit (unzulässige

Mehr

2. Wenn Sie einzelne Tabellen im Formular löschen möchten, so können Sie unter "Extras/Dokumentenschutz aufheben" den Schreibschutz aufheben.

2. Wenn Sie einzelne Tabellen im Formular löschen möchten, so können Sie unter Extras/Dokumentenschutz aufheben den Schreibschutz aufheben. Stellungnahme von Name / Firma / Organisation : Schweizer Milchproduzenten Abkürzung der Firma / Organisation : Adresse : Weststrasse 10 Kontaktperson : Thomas Reinhard Telefon : 031 359 54 82 E-Mail :

Mehr

Parenteralia. Sachverständigen-Ausschuss für Verschreibungspflicht 17. Januar 2017

Parenteralia. Sachverständigen-Ausschuss für Verschreibungspflicht 17. Januar 2017 Parenteralia Sachverständigen-Ausschuss für Verschreibungspflicht 17. Januar 2017 Sachverständigen-Ausschuss für Verschreibungspflicht 17. Januar 2017 Seite 1 Hintergrund Diskussion auf der 76. Sitzung

Mehr

Antibiotikaeinsatz. Infopool: Sicherheit l. Antibiotikaeinsatz. Wir, die Geflügelwirtschaft für Deutschland.

Antibiotikaeinsatz. Infopool: Sicherheit l. Antibiotikaeinsatz.  Wir, die Geflügelwirtschaft für Deutschland. Antibiotika werden in der Geflügelhaltung ausschließlich bei erkrankten Tieren eingesetzt, sofern es ihre Behandlung erfordert. Im Falle einer Erkrankung muss der zuständige Bestandsveterinär hinzugezogen

Mehr

QS Antibiotikamonitoring erste Ergebnisse und Ausblick Thomas May

QS Antibiotikamonitoring erste Ergebnisse und Ausblick Thomas May QS Antibiotikamonitoring erste Ergebnisse und Ausblick Thomas May Antibiotikamonitoring ist Teil der Qualitätssicherung Verantwortung in Tierhaltung, Tierschutz und Tiergesundheit Zur Zielsetzung Die Wirtschaft

Mehr

14. Gesetz zur Änderung des Arzneimittelgesetzes 14. AMG Novelle

14. Gesetz zur Änderung des Arzneimittelgesetzes 14. AMG Novelle 1 14. Gesetz zur Änderung des Arzneimittelgesetzes 14. AMG Novelle Registrierungsverfahren für traditionelle pflanzliche Arzneimittel in 39a bis 39d (RL 2004/24/EG) Nach diesem Verfahren besteht die Möglichkeit,

Mehr

Die neuen Regelungen der TÄHAV und Ihre Konsequenzen für die Praxis und für die Überwachung

Die neuen Regelungen der TÄHAV und Ihre Konsequenzen für die Praxis und für die Überwachung Die neuen Regelungen der TÄHAV und Ihre Konsequenzen für die Praxis und für die Überwachung 20.06.2018 Dr. Myriam Schröder: Myriam.Schroeder@lageso.berlin.de Es sieht schlimmer aus als es ist! Die neuen

Mehr

Fragen zur Futtermittelhygieneverordnung (FMHygVO)

Fragen zur Futtermittelhygieneverordnung (FMHygVO) Fragen zur Futtermittelhygieneverordnung (FMHygVO) 1. Was sind Zusatzstoffe im Sinne der Verordnung und wozu zählen Konservierungsstoffe wie z. B. Propionsäure und Futterharnstoff? Zusatzstoffe im Sinne

Mehr

Entwurf einer Zweiten Verordnung zur Änderung der Verordnung über tierärztliche Hausapotheken

Entwurf einer Zweiten Verordnung zur Änderung der Verordnung über tierärztliche Hausapotheken 1 Referentenentwurf Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft Entwurf einer Zweiten Verordnung zur Änderung der Verordnung über tierärztliche Hausapotheken A. Problem und Ziel Die Minimierung

Mehr

Revision der europäischen Tierarzneimittelgesetzgebung: Stand des Gesetzgebungsverfahrens

Revision der europäischen Tierarzneimittelgesetzgebung: Stand des Gesetzgebungsverfahrens Revision der europäischen Tierarzneimittelgesetzgebung: Stand des Gesetzgebungsverfahrens BVL/BfT-Info-Tag am 16. November 2015 in Berlin Dr. Kerstin Bode Referat 326 Tierarzneimittel, Rückstände von pharmakologisch

Mehr

Sommersemester 2010 Vorlesung - Spezielles Arzneimittelrecht. Teil VIII Mittwoch, 2. Juni 2010

Sommersemester 2010 Vorlesung - Spezielles Arzneimittelrecht. Teil VIII Mittwoch, 2. Juni 2010 Ministerium für,,, und Sommersemester 2010 Vorlesung - Spezielles Arzneimittelrecht Teil VIII Mittwoch, 2. Juni 2010 Folie 1 Ministerium für,,, und 4 Beschaffenheit, Größe und Einrichtung der Apothekenbetriebsräume

Mehr