Ergebnisse der AG Harmonisierung der Bildungsrahmenpläne

Save this PDF as:
Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ergebnisse der AG Harmonisierung der Bildungsrahmenpläne"

Transkript

1 Ergebnisse der AG Harmonisierung der Bildungsrahmenpläne Vera NEUGEBAUER Fachtag LAG Niedersachsen

2 Inhalte Die WfbM und das Ordnungssystem der Berufsbildung Zielsetzungen der BAG WfbM und der LAGen WfbM Bisherige Ergebnisse der AG Harmonisierung der Bildungsrahmenpläne Veröffentlichung 2

3 Bundesregelung/Vereinbarungen der Sozialpartner im Hauptausschuss Duale Berufsausbildung nach BBiG/HWO >Individueller Nachteilsausgleich Ausbildungsregelungen nach 66 BBiG/ 42 HWO >Fachpraktiker/in Berufsvorbereitung 68 BBIG Qualifizierungsbausteine Berufsvorbereitung nach SGB III 51 ff Zuständigkeit der Bundesagentur Eingangsverfahren und Berufsbildungsbereich in der WfbM SGB III 117ff

4 Bezugssystem der beruflichen Bildung nach Hega 66 BBiG Fachpraktiker Ausbildungsregelungen der zuständigen Stellen gemäß den Empfehlungen des Hauptausschusses des BiBB. Ca. 345 Ausbildungsberufe nach BBiG 68 BBiG Berufsausbildungsvorbereitung 69 BBiG Qualifizierungsbausteine 4

5 Ziele der BAG WfbM Transparenz, Anerkennung und Durchlässigkeit der beruflichen Bildungsleistungen der WfbM. Nach Innen und nach außen. Berufsidentität schaffen Niemand wird von der Beruflichen Bildung ausgeschlossen Keine Sonderqualifizierung in den Werkstätten sondern Anbindung an vorhandenen Standard der Ausbildung Qualitative Weiterentwicklung der (beruflichen-) Bildungsangebote in der WfbM Konsequente Orientierung an der Person und ihren Bedarfen 5

6 AG Harmonisierung der Bildungsrahmenpläne AG aus 14 Landesarbeitsgemeinschaften und der BAG WfbM Zeitraum Februar 2014 bis Dezember 2015 Aktuell haben fünf Treffen stattgefunden Organisation in länderübergreifenden Kooperationen Verteilung von 15 Berufsbildern untereinander 6

7 Ergebnisse der AG Orientierung an den anerkannten Ausbildungsberufen Die Binnendifferenzierung wurde vereinheitlicht Die Binnendifferenzierung wird zusätzlich anhand von Beispielen aus Werkstatt oder Betrieb beschrieben Individualisierung von Inhalten, Lernzeiten und Niveaus 7

8 Binnendifferenzierung Der Knackpunkt Ausgangspunkt ist die Binnendifferenzierung nachhega 06/2010 Fachkonzept EV/BBB die Binnendifferenzierung ist nicht eindeutig definiert in der Praxis führt dies zu erheblichen Abweichungen Aufgabe: Ein gemeinsames Verständnis entwickeln 8

9 Grundlage der Berufsbildung/Grundlage der Binnendifferenzierung Berufsbildungsgesetz (BBiG) Kenntnisse und Fertigkeiten Berufliche Handlungsfähigkeit Transferleistung 9

10 Standardisierung der Binnendifferenzierung 10

11 Binnendifferenzierung Stufe Fertigkeit Transferleistung Berufsbild Die gängigen Tätigkeiten werden ausgeführt Das Erlernte wird auf neue Situationen übertragen Berufsfeld Mehrere Tätigkeiten werden ausgeführt Das Erlernte wird auf bekannte Situationen übertragen Arbeitsplatz Mehrere Tätigkeiten werden ausgeführt Das Erlernte wird nicht übertragen Tätigkeit Eine Tätigkeit wird ausgeführt Das Erlernte wird nicht übertragen 11

12 Konkrete Beispiele zur Binnendifferenzierung Beispiel: Köchin/Koch I. 8 Küchenbereich ( 3 Nr. 8): e) einfache Speisen nach Vorgabe anrichten Berufsbild Richtet verschiedene Gerichte an Berufsfeld Kann bekannte Gerichte selbständig anrichten Arbeitsplatz Kann einzelne Produkte nach Vorgabe auf dem Anrichtgeschirr platzieren Tätigkeit Holt das Anrichtgeschirr 12

13 13 Binnendifferenzierung konkret

14 Das Konzept der Individualisierung/ individueller Bildungsplan Ausbildungsrahmenplan Binnendifferenzierung Individueller Bildungsplan Inhalt 1 Inhalt 2 Inhalt 3 Inhalt 4 Inhalt [ ] 14

15 Berufsbilder Textilreiniger/in Gärtner/in - Garten- und Landschaftsbau Fachkraft - Lagerlogistik Koch/Köchin Hauswirtschafter/in seit heute verfügbar auf der Webseite der BAG WfbM 15

16 Berufsbilder in Arbeit Kaufmann/-frau - Einzelhandel Metallbauer/in Kaufmann/-frau - Büromanagement Maler/in und Lackierer/in Fachkraft Gastgewerbe Fahrradmonteur/in - Zweiradmechatroniker/in Tischler/in Fachmann/-frau - Systemgastronomie Gebäudereiniger/in Fachkraft - Möbel-, Küchen- und Umzugsservice voraussichtlich Dezember 2015 verfügbar 16

17 Die Inhalte der Musterpläne Inhalte des Ausbildungsrahmenplans Binnendifferenzierung in einer allgemeingültigen Formulierung Binnendifferenzierung an einem konkreten Beispiel Lernziel Datum Zeitraum Kategorien zur Ausführung Unterweisungsmaterialien Anmerkungen 17

18 Screenshot der Excel-Liste 18

19 Strukturierung beruflicher Bildung in der WfbM Ausbildungs- Rechte und Pflichtenten PSA beruf Qualifizierungs baustein 1 Arbeitsschutz Heben und Tragen Umweltschutz. Bildungsrahmen plan Qualifizierungs baustein 2 Brandschutz Ordnung am Arbeitsplatz Qualifizierungs baustein. Qualitäts- Individueller Bildungsplan sicherung 19 Fachliche Inhalte des QB

20 Veröffentlichung Webseite der BAG WfbM Weiterführende Diskussionen in den Gremien der BAG WfbM Planung von landesweiten Informationen Ausführliche Beschreibung im Werkstatt:Dialog Dialog mit dem Bundesinstitut für Berufsbildung, den Sozialpartnern und der Bundesagentur für Arbeit 20

Ergebnisse der AG Harmonisierung der Bildungsrahmenpläne

Ergebnisse der AG Harmonisierung der Bildungsrahmenpläne Ergebnisse der AG Harmonisierung der Bildungsrahmenpläne Thomas Bauer Werkstätten:Messe, Nürnberg, 13.03.2015 Inhalte Die WfbM und das Ordnungssystem der Berufsbildung Zielsetzungen der BAG WfbM und der

Mehr

Ca. 345 Ausbildungsberufe. nach BBiG

Ca. 345 Ausbildungsberufe. nach BBiG Bezugssystem der beruflichen Bildung 66 BBiG Fachpraktiker Ausbildungsregelungen der zuständigen Stellen gemäß den Empfehlungen des Hauptausschusses des BiBB. Ca. 345 Ausbildungsberufe nach BBiG 68 BBiG

Mehr

Chancen durch die Bildungsoffensive

Chancen durch die Bildungsoffensive Chancen durch die Bildungsoffensive Christa Grünenwald Geschäftsführerin, LAG WfbM BW e.v. 2. Stuttgarter Fachmesse ORIENTIERUNG QUALIFIZIERUNG ARBEIT für Menschen mit Behinderung Stuttgart, 17. November

Mehr

Personenzentrierung in der beruflichen Bildung durch harmonisierte Bildungsrahmenpläne ein Beispiel. Gabriele Heyder, Dipl.

Personenzentrierung in der beruflichen Bildung durch harmonisierte Bildungsrahmenpläne ein Beispiel. Gabriele Heyder, Dipl. Personenzentrierung in der beruflichen Bildung durch harmonisierte Bildungsrahmenpläne ein Beispiel Gabriele Heyder, Dipl.-Sozialpädagogin Union Sozialer Einrichtungen ggmbh Komplexe Strukturen Gegründet

Mehr

Standards in der beruflichen Bildung für dauerhaft erwerbsgeminderte Personen

Standards in der beruflichen Bildung für dauerhaft erwerbsgeminderte Personen Standards in der beruflichen Bildung für dauerhaft erwerbsgeminderte Personen Vera Neugebauer, stellv. Vorsitzende 8. Juli 2014, AG Berufsbildungsforschungsnetz, Dortmund Gliederung 1. Personenkreis 2.

Mehr

Entwicklung und zukünftige Systematisierungsbedarfe der Beruflichen Bildung in der WfbM. Gabriele Heyder, Dipl. Soz.-päd.

Entwicklung und zukünftige Systematisierungsbedarfe der Beruflichen Bildung in der WfbM. Gabriele Heyder, Dipl. Soz.-päd. Entwicklung und zukünftige Systematisierungsbedarfe der Beruflichen Bildung in der WfbM Gabriele Heyder, Dipl. Soz.-päd. Union Sozialer Einrichtungen ggmbh Komplexe Strukturen Gegründet 1995 Über 950 Beschäftigte

Mehr

Standards für die berufliche Bildung in der WfbM wozu? woher? wohin? USE berufliche Unterweisungen mit System und Effizienz

Standards für die berufliche Bildung in der WfbM wozu? woher? wohin? USE berufliche Unterweisungen mit System und Effizienz Standards für die berufliche Bildung in der WfbM wozu? woher? wohin? USE berufliche Unterweisungen mit System und Effizienz Gabriele Heyder, Dipl. Soz.-päd. Union Sozialer Einrichtungen ggmbh Komplexe

Mehr

Bildungsrahmenpläne praktische Anwendung der Standards der BAG WfbM. Fachvortrag im Rahmen der Werkstätten:Messe

Bildungsrahmenpläne praktische Anwendung der Standards der BAG WfbM. Fachvortrag im Rahmen der Werkstätten:Messe Bildungsrahmenpläne praktische Anwendung der Standards der BAG WfbM Fachvortrag im Rahmen der Werkstätten:Messe 15.04.2016 Karen Kohlmann Zur Person Projektkoordinatorin Bildung schafft Zukunft Referatsleiterin

Mehr

Perspektiven beruflicher Bildung in Werkstätten

Perspektiven beruflicher Bildung in Werkstätten Perspektiven beruflicher Bildung in Werkstätten Die harmonisierten Bildungsrahmenpläne Julia Zeller (VIA Werkstätten Berlin) Agenda 01 Berufliche Bildung in WfbM 02 Die harmonisierten Bildungsrahmenpläne

Mehr

Harmonisierte Bildungsrahmenpläne: Stand, Kritik und Chancen

Harmonisierte Bildungsrahmenpläne: Stand, Kritik und Chancen Harmonisierte Bildungsrahmenpläne: Stand, Kritik und Chancen Dr. Andreas Wiesner-Steiner, Referent Bildung BAG WfbM e.v. Fachtag zur Bildungsoffensive Berufliche Bildung - Bildungsrahmenpläne Qualifizierungsbausteine

Mehr

Praxisbaustein Ein Instrument zur beruflichen Qualifikation von Menschen mit Behinderung in Werkstätten. Fachtag , Dresden.

Praxisbaustein Ein Instrument zur beruflichen Qualifikation von Menschen mit Behinderung in Werkstätten. Fachtag , Dresden. Praxisbaustein Ein Instrument zur beruflichen Qualifikation von Menschen mit Behinderung in Werkstätten Fachtag 07.04.2016, Dresden Karen Kohlmann Auszug aus der Befragung von Menschen mit Behinderung

Mehr

Qualifizierungsbausteine und ihre Bedeutung für die Berufliche Bildung

Qualifizierungsbausteine und ihre Bedeutung für die Berufliche Bildung Qualifizierungsbausteine und ihre Bedeutung für die Berufliche Bildung WfbM Fachtag Qualifizierungsbausteine Montag, 18. Mai 2015 Das Bildungssystem Ausbildungsregelungen gem. 66 BBIG bzw. 42m HWO Qualifizierungsbausteine

Mehr

Wir starten Berufe! Anerkannt Standardisiert Praxisbaustein Ein Instrument für die berufliche Qualifizierung in WfbM

Wir starten Berufe! Anerkannt Standardisiert Praxisbaustein Ein Instrument für die berufliche Qualifizierung in WfbM Anerkannt Standardisiert Praxisbaustein Ein Instrument für die berufliche Qualifizierung in WfbM Chemnitz, 21.09.2016 Karen Kohlmann Projektkoordinatorin Bildung schafft Zukunft Auszug aus der Befragung

Mehr

PRAXISBAUSTEIN - Anerkannte berufliche Qualifikation in WfbM in Sachsen

PRAXISBAUSTEIN - Anerkannte berufliche Qualifikation in WfbM in Sachsen Herzlich Willkommen bei PRAXISBAUSTEIN PRAXISBAUSTEIN - Projekt und der Weg der Implementierung Anerkannte berufliche Qualifikation in WfbM in Sachsen Beate Seichter, Michaela Bartel Werkstätten:Messe

Mehr

Anerkennung von Bildungsmodulen und Teilqualifikationen. Berufliche Bildung in der WfbM mit Qualifizierungsbausteinen. 68 BBIG & BAVBVO eine Chance!

Anerkennung von Bildungsmodulen und Teilqualifikationen. Berufliche Bildung in der WfbM mit Qualifizierungsbausteinen. 68 BBIG & BAVBVO eine Chance! Verbundene Unternehmen Anerkennung von Bildungsmodulen und Teilqualifikationen Berufliche Bildung in der WfbM mit Qualifizierungsbausteinen 68 BBIG & BAVBVO eine Chance! 01.10.2015 Gemeinsam stark im Verbund

Mehr

Berufliche Bildung in der WfbM. Qualifizierungsbausteine gem. 68 BBIG. Chance: BAVBVO (Berufsausbildungsvorbereitungs- und Bescheinigungsverordnung)

Berufliche Bildung in der WfbM. Qualifizierungsbausteine gem. 68 BBIG. Chance: BAVBVO (Berufsausbildungsvorbereitungs- und Bescheinigungsverordnung) Verbundene Unternehmen Berufliche Bildung in der WfbM Qualifizierungsbausteine gem. 68 BBIG Chance: BAVBVO (Berufsausbildungsvorbereitungs- und Bescheinigungsverordnung) 22.04.2015 Gemeinsam stark im Verbund

Mehr

Berufe, die für alle erreichbar sind

Berufe, die für alle erreichbar sind Berufe, die für alle erreichbar sind Auf der Berufsbildungsmesse 2018 werden mehr als 200 Berufsbilder vorgestellt. Jeder Beruf hat seine eigenen Merkmale, die ihn von anderen Berufen unterscheiden. Um

Mehr

Hauptverwaltung in Chemnitz. mehrere Außenstellen im Direktionsbezirk Chemnitz. Bildungs- und Technologiezentrum (BTZ) in Chemnitz

Hauptverwaltung in Chemnitz. mehrere Außenstellen im Direktionsbezirk Chemnitz. Bildungs- und Technologiezentrum (BTZ) in Chemnitz Handwerkskammern in Sachsen Hauptverwaltung in Chemnitz mehrere Außenstellen im Direktionsbezirk Chemnitz Bildungs- und Technologiezentrum (BTZ) in Chemnitz 300 Theorie- und 500 Praxisausbildungsplätze

Mehr

Forum 4: Qualifizierung An- und Ungelernter - Erfolgsmodelle

Forum 4: Qualifizierung An- und Ungelernter - Erfolgsmodelle Forum 4: Qualifizierung An- und Ungelernter - Erfolgsmodelle Qualifizierungsbausteine für die Berufsvorbereitung und die Nachqualifizierung in der Zusammenarbeit mit Betrieben BQF-Transfer-Tagung, Erfurt

Mehr

Chancen beruflicher Ausbildung. Vielfalt ist Trumpf / Wege zur richtigen Arbeit Fachtag

Chancen beruflicher Ausbildung. Vielfalt ist Trumpf / Wege zur richtigen Arbeit Fachtag Chancen beruflicher Ausbildung Vielfalt ist Trumpf / Wege zur richtigen Arbeit Fachtag 10.10.2013 I. Vorbemerkung II. Chancen für jedermann und Frau - Wen wir ausbilden - III. Chancenvielfalt Was wir ausbilden

Mehr

1472 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2003 Teil I Nr. 36, ausgegeben zu Bonn am 21. Juli 2003

1472 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2003 Teil I Nr. 36, ausgegeben zu Bonn am 21. Juli 2003 1472 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2003 Teil I Nr. 36, ausgegeben zu Bonn am 21. Juli 2003 Verordnung über die Bescheinigung von Grundlagen beruflicher Handlungsfähigkeit im Rahmen der Berufsausbildungsvorbereitung

Mehr

Der Schritt ins Arbeitsleben

Der Schritt ins Arbeitsleben Der Schritt ins Arbeitsleben Berufliche Qualifizierung, die UN-Konvention über die Rechte behinderter Menschen und der Deutsche Qualifikationsrahmen für lebenslanges Lernen (DQR) Herausforderung Arbeit

Mehr

Qualifizierungsbausteine als Möglichkeiten inklusionsförderlicher beruflicher Bildung

Qualifizierungsbausteine als Möglichkeiten inklusionsförderlicher beruflicher Bildung Qualifizierungsbausteine als Möglichkeiten inklusionsförderlicher beruflicher Bildung Workshop im Rahmen des Fachtages Inklusion und Arbeit ARIBO Hotel Erbendorf Samstag, den 23.09.2017 Referent: Mathias

Mehr

Entwicklung von Qualifizierungsbausteinen für die Nachqualifizierung

Entwicklung von Qualifizierungsbausteinen für die Nachqualifizierung Entwicklung von Qualifizierungsbausteinen für die Nachqualifizierung Referat auf der ZWH-Bildungskonferenz am 10./11. Oktober 2006 in Stuttgart In der Reihe: Neue Einsatzfelder für Qualifizierungsbausteine:

Mehr

Die Hofgut Himmelreich ggmbh heißt Sie herzlich Willkommen

Die Hofgut Himmelreich ggmbh heißt Sie herzlich Willkommen Ablauf Die ggmbh heißt Sie herzlich Willkommen Leitmotiv Aufbaustruktur Zielsetzung Das Konzept Gasthaus und Hotel Ablauf BvB Rehe Projekt Chancen durch Vielfalt (1) Leitmotiv (2) Aufbaustruktur ggmbh

Mehr

Berufliches Lernen 4.0

Berufliches Lernen 4.0 Berufliches Lernen 4.0 Ausblick auf die Anforderungen an die künftige berufliche Qualifizierung von Menschen mit Behinderung in der Werkstatt 1 Berufliches Lernen in der Werkstatt Bundeseinheitliche Regelungen

Mehr

Berufsausbildung in Deutschland

Berufsausbildung in Deutschland 1. Berufsausbildung in Deutschland 1.1 Das Bildungssystem 1.2 Rechtliche Grundlagen 1.3 Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) 1.1 Das Bildungssystem Grafik: Bildung in Deutschland 1.1 Das Bildungssystem

Mehr

LAG:WfbM Fachtag zur Bildungsoffensive Bildungsrahmenpläne in der Praxis

LAG:WfbM Fachtag zur Bildungsoffensive Bildungsrahmenpläne in der Praxis LAG:WfbM Fachtag zur Bildungsoffensive Bildungsrahmenpläne in der Praxis Wege zur Umsetzung der Rahmenpläne An den Beispielen: Hauswirtschaft und LagerLogistik Übereinkommen über die Rechte von Menschen

Mehr

Fachtagung im wannseeforum

Fachtagung im wannseeforum Fachtagung im wannseeforum Qualifizierungsbausteine (BBiG): Konzept und Anwendung 26.07.2007 Dr. Friedel Schier Good Practice Center / BiBB, Bonn Vorbemerkung zu Bausteinen Bezug: Berufsbildung Begriffe

Mehr

Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung

Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung 1 Ausführungsvorschriften über den Erwerb von Qualifizierungsbausteinen in berufsqualifizierenden Lehrgängen der Berufsschule (AV Qualifizierungsbausteine)

Mehr

Novellierung der Verordnung über die Berufsausbildung. zum Fischwirt und zur Fischwirtin. vom 16. November 1972

Novellierung der Verordnung über die Berufsausbildung. zum Fischwirt und zur Fischwirtin. vom 16. November 1972 Novellierung der Verordnung über die Berufsausbildung zum Fischwirt und zur Fischwirtin vom 16. November 1972 Zweite Sitzung im Institut für Fischerei der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft am

Mehr

Übersicht der freien betrieblichen Ausbildungsstellen im Bezirk der Agentur für Arbeit Elmshorn

Übersicht der freien betrieblichen Ausbildungsstellen im Bezirk der Agentur für Arbeit Elmshorn Übersicht der freien betrieblichen Ausbildungsstellen im Bezirk der Agentur für Arbeit Elmshorn für den Ausbildungsbeginn 2017* Ausbildungsberuf und Anzahl noch unbesetzter Ausbildungsstellen in der Jobbörse

Mehr

Warum eine anerkannte Qualifizierung im Bereich Hauswirtschaft?

Warum eine anerkannte Qualifizierung im Bereich Hauswirtschaft? Warum eine anerkannte Qualifizierung im Bereich Hauswirtschaft? der Arbeitsmarkt bietet in diesem Bereich viele Möglichkeiten kooperierende Betriebe für Praktika, Außenarbeitsplätze bzw. Budget für Arbeit

Mehr

Softwaregestützte Berufliche Bildung. Softwaregestützte Berufliche Bildung Werkstättenmesse AWO Siegener Werkstätten

Softwaregestützte Berufliche Bildung. Softwaregestützte Berufliche Bildung Werkstättenmesse AWO Siegener Werkstätten Softwaregestützte Berufliche Bildung Michael Blachut Technischer Leiter Markus Weil Reha Leiter Gliederung: I. Was will die HEGA? (Ziel) II. Was muss dafür getan werden? (Maßnahmen) III. Wie sieht das

Mehr

Inklusive Ausbildung für Menschen mit Behinderungen

Inklusive Ausbildung für Menschen mit Behinderungen mittendrin statt nur dabei Inklusive Ausbildung für Menschen mit Behinderungen Zwei Praxisbeispiele aus Bremen mittendrin statt nur dabei Der Übergang von der Schule in die Berufsbildung stellt für Jugendliche

Mehr

Angebote der Reha-Beratung Agentur für Arbeit Wiesbaden

Angebote der Reha-Beratung Agentur für Arbeit Wiesbaden Angebote der Reha-Beratung Agentur für Arbeit Wiesbaden 15.03.2016 Ablauf 1. Reha-Beratung? Was ist das? Wann brauche ich sie? rechtliche Grundlagen 2. Reha Beratung- wie läuft das ab? 3. Welche beruflichen

Mehr

Workshop 1 Standards in der beruflichen Bildung USE berufliche Unterweisungen mit System und Effizienz

Workshop 1 Standards in der beruflichen Bildung USE berufliche Unterweisungen mit System und Effizienz Workshop 1 Standards in der beruflichen Bildung USE berufliche Unterweisungen mit System und Effizienz Gabriele Heyder, Dipl. Soz.-päd. Union Sozialer Einrichtungen ggmbh Komplexe Strukturen Gegründet

Mehr

Wir starten Berufe! Anerkannt Standardisiert Praxisbaustein. Wozu das alles? Beate Seichter Weißiger Werkstätten/Oberlausitzer Werkstätten

Wir starten Berufe! Anerkannt Standardisiert Praxisbaustein. Wozu das alles? Beate Seichter Weißiger Werkstätten/Oberlausitzer Werkstätten Wir starten Berufe! Anerkannt Standardisiert Praxisbaustein Wozu das alles? Beate Seichter Weißiger Werkstätten/Oberlausitzer Werkstätten Wozu das alles? - Ausgangssituation Steigende Nachfrage nach professioneller

Mehr

Das Bundesteilhabegesetz und seine Auswirkungen auf die Werkstätten für behinderte Menschen

Das Bundesteilhabegesetz und seine Auswirkungen auf die Werkstätten für behinderte Menschen Das Bundesteilhabegesetz und seine Auswirkungen auf die Werkstätten für behinderte Menschen 61 Werkstätten 16.800 Beschäftigte ca. 3.000 Mitarbeiter 61 Werkstätten 16.800 Beschäftigte ca. 3.000 Mitarbeiter

Mehr

Für Ihre Zukunft. Chance Ausbildung

Für Ihre Zukunft. Chance Ausbildung Für Ihre Zukunft Chance Ausbildung DAS BERUFSBILDUNGSWERK ALLES UNTER EINEM DACH Die Teilhabe junger Menschen mit Handicap am gesellschaftlichen Leben ist Ziel des BBW (Berufsbildungswerkes) Bremen. Seit

Mehr

USE berufliche Unterweisungen mit System und Effizienz

USE berufliche Unterweisungen mit System und Effizienz USE berufliche Unterweisungen mit System und Effizienz Gabriele Heyder, Dipl. Soz.-päd. Ein schützendes Dach und ein starker Partner. Gliederung der Inhalte 1. USE - das System 1.1. Ziele 1.2. Medien,

Mehr

Berufliche Kompetenzbausteine

Berufliche Kompetenzbausteine Die Management- und Unternehmensberatung der Gesundheits- und Sozialwirtschaft Berufliche Kompetenzbausteine Werkstätten:Messe 2009, Nürnberg Referent: Gerfried Riekewolt Der gemeinsame Weg zum Ziel Bochum

Mehr

INDIVIDUELLE BERUFSWEGEPLANUNG TEILHABE AM ARBEITSLEBEN MIT DEM ZIEL. Mainfränkische Werkstätten GmbH

INDIVIDUELLE BERUFSWEGEPLANUNG TEILHABE AM ARBEITSLEBEN MIT DEM ZIEL. Mainfränkische Werkstätten GmbH INDIVIDUELLE BERUFSWEGEPLANUNG MIT DEM ZIEL TEILHABE AM ARBEITSLEBEN Michael Wenzel Dr. Harald Ebert Ramona Eck Mainfränkische Werkstätten GmbH Don Bosco Berufsschule Don Bosco Berufsschule MAINFRÄNKISCHE

Mehr

Jugendwerk St. Josef. Antonius Faath

Jugendwerk St. Josef. Antonius Faath Jugendwerk St. Josef Katholischer Jugendfürsorgeverein für die Diözese Speyer e.v. Haus Gabriel, Speyer Haus Josef, Ludwigshafen Haus Maria Rosenberg, Waldfischbach Burgalben Berufsbildende Schule Jakob

Mehr

Qualifizierungsbaustein (QB) nach BBiG (BAVBVO) in Hamburg

Qualifizierungsbaustein (QB) nach BBiG (BAVBVO) in Hamburg Qualifizierungsbaustein (QB) nach BBiG (BAVBVO) in Hamburg 1. Bezeichnung des Qualifizierungsbausteins Küche und Arbeitsplanung (QB-0017) 2. Bezeichnung des(r) Ausbildungsberufe(s) Folgende Ausbildungsberufe

Mehr

Berufliche Qualifizierung inklusiv Qualifizierungsbausteine"

Berufliche Qualifizierung inklusiv Qualifizierungsbausteine Berufliche Qualifizierung inklusiv Qualifizierungsbausteine" Verbund beruflicher Qualifizierung in grünen Werkstätten Ziel: Berufliche Perspektiven eröffnen Maßstäbe an berufliche Bildung Gliederung These:

Mehr

USE berufliche Unterweisungen mit System und Effizienz

USE berufliche Unterweisungen mit System und Effizienz USE berufliche Unterweisungen mit System und Effizienz Gabriele Heyder, Dipl. Soz.-päd. Ein schützendes Dach und ein starker Partner. Gliederung der Inhalte 1. USE - die berufliche Unterweisung 2. USE

Mehr

Pssst - Liste Hauptschulabschluss und qualifizierter Hauptschulabschluss KASSEL Beruf

Pssst - Liste Hauptschulabschluss und qualifizierter Hauptschulabschluss KASSEL Beruf Pssst - Liste KASSEL Beruf Anlagenmechniker/in - Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik 5 Augenoptiker/in 2 Bäcker/in 13 Baugeräteführer/in 1 Berufskraftfahrer/in 7 Beton- und Stahlbetonbauer/in 1 Dachdecker/in

Mehr

Wir starten Berufe! Anerkannt Standardisiert Praxisbaustein. Matthias Dieter, Kleinwachau Sächsisches Epilepsiezentrum Radeberg

Wir starten Berufe! Anerkannt Standardisiert Praxisbaustein. Matthias Dieter, Kleinwachau Sächsisches Epilepsiezentrum Radeberg Wir starten Berufe! Anerkannt Standardisiert Praxisbaustein Matthias Dieter, Kleinwachau Sächsisches Epilepsiezentrum Radeberg Erstes Anwendertreffen! Wie soll das gehen, wer soll das machen? Kontaktstelle

Mehr

Wege in die berufliche Bildung für Jugendliche mit Behinderung Teil 3: Berufliche Bildung für Jugendliche mit Behinderung 1

Wege in die berufliche Bildung für Jugendliche mit Behinderung Teil 3: Berufliche Bildung für Jugendliche mit Behinderung 1 16.06.2017 Wege in die berufliche Bildung für Jugendliche mit Behinderung Teil 3: Berufliche Bildung für Jugendliche mit Behinderung 1 Von Dr. Diana Ramm, Universität Kassel I. Berufliche Bildung für Jugendliche

Mehr

Spitzenverband mit 170 Mitgliedsorganisation (Diakonische Werke) Diakonie Sachsen ist Arbeitgeber für Beschäftigte

Spitzenverband mit 170 Mitgliedsorganisation (Diakonische Werke) Diakonie Sachsen ist Arbeitgeber für Beschäftigte Wir starten Berufe! Anerkannt Standardisiert Praxisbaustein Anerkannte Bildungs-und Qualifizierungsmodule für Menschen mit Behinderung in Werkstätten in Sachsen. Kai Utech, Handwerkskammer Chemnitz Matthias

Mehr

EMPFEHLUNG FÜR EINE AUSBILDUNGSREGELUNG FACHPRAKTIKER/IN HAUSWIRTSCHAFT GEMÄß 66 BBIG/ 42M HWO

EMPFEHLUNG FÜR EINE AUSBILDUNGSREGELUNG FACHPRAKTIKER/IN HAUSWIRTSCHAFT GEMÄß 66 BBIG/ 42M HWO EMPFEHLUNG FÜR EINE AUSBILDUNGSREGELUNG FACHPRAKTIKER/IN HAUSWIRTSCHAFT GEMÄß 66 BBIG/ 42M HWO HWO WOHIN GEHT S? GISELA METTIN BUNDESINSTITUT FÜR BERUFSBILDUNG FEHLUNG FÜR AUSBILDUNGSREGELUNG FACHPRAKTIKE

Mehr

Berufliche Bildung für Menschen mit Behinderung

Berufliche Bildung für Menschen mit Behinderung Berufliche Bildung für Menschen mit Behinderung Formale Anforderungen einer Vollausbildung werden nicht erreicht BAVBVO bietet Rahmen zur Entwicklung von Ausbildungsbausteinen Anerkennung durch die jeweiligen

Mehr

Berufliche Anerkennung Potentiale nutzen und Fachkräfte sichern

Berufliche Anerkennung Potentiale nutzen und Fachkräfte sichern Workshop 1 Berufliche Anerkennung Potentiale nutzen und Fachkräfte sichern Antje Feldmann Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung im Netzwerk IQ Brandenburg Handwerkskammer Cottbus Gemeinsam stark für

Mehr

Schwerpunkte für die künftige Arbeit der Allianz Arbeit + Behinderung

Schwerpunkte für die künftige Arbeit der Allianz Arbeit + Behinderung Schwerpunkte für die künftige Arbeit der Allianz Arbeit + Behinderung Wir anerkennen das gleiche Recht von Menschen mit Behinderungen auf Arbeit; dies beinhaltet das Recht auf die Möglichkeit, den Lebensunterhalt

Mehr

Angebot und Nachfrage auf dem Ausbildungsmarkt

Angebot und Nachfrage auf dem Ausbildungsmarkt In absoluten Zahlen und Anteile in Prozent, 30.9.2012 In ab Nachfrage nach Ausbildungsplätzen * 627.279 (100%) 183 (0,03%) 2.763 (0,4%) 43.014 (6,9%) 13.260 (2,1%) 12.102 (1,9%) Seeschifffahrt Hauswirtschaft

Mehr

Hinweise für Anbieter, zur Beantragung von neuen Qualifizierungsbausteinen nach BAVBVO

Hinweise für Anbieter, zur Beantragung von neuen Qualifizierungsbausteinen nach BAVBVO Hinweise für Anbieter, zur Beantragung von neuen Qualifizierungsbausteinen nach BAVBVO Die IHK Erfurt bittet die Anbieter vor Beginn der Maßnahme folgende Unterlagen einzureichen: 1. Antrag des Anbieters:

Mehr

Richtlinie der Handwerkskammer Chemnitz für die Ausbildung behinderter Menschen

Richtlinie der Handwerkskammer Chemnitz für die Ausbildung behinderter Menschen Richtlinie der Handwerkskammer Chemnitz für die Ausbildung behinderter Menschen Die Handwerkskammer Chemnitz erlässt nach Anhörung des Beschlusses des Berufsbildungsausschusses vom 6. November 2008 als

Mehr

Anlage 1 zur Pressemitteilung 70/ Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN). Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.

Anlage 1 zur Pressemitteilung 70/ Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN). Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht. Anlage 1 zur Pressemitteilung 70/2018 2017 in Niedersachsen nach Ausbildungsberufen (TOP 20) Insgesamt 25212 Kraftfahrzeugmechatroniker/in 1 7 917 5,6 399 7 518 71402 Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement

Mehr

Betriebliche Ausbildung von jungen Menschen mit Behinderung

Betriebliche Ausbildung von jungen Menschen mit Behinderung Betriebliche Ausbildung von jungen Menschen mit Behinderung Praktische Hinweise und Informationen zur rehabilitationspädagogischen Zusatzqualifikation (ReZA) für Ausbilderinnen, Ausbilder und Betriebe

Mehr

Personen durch Werkstätten für behinderte Menschen

Personen durch Werkstätten für behinderte Menschen 191 Vera Neugebauer, Thomas Bauer Berufliche Bildung für voll erwerbsgeminderte Personen durch Werkstätten für behinderte Menschen Menschen, die aufgrund behinderungsbedingter Leistungseinschränkungen

Mehr

Anforderungen und Rahmenbedingungen für Ausbildung für alle Realisierung inklusiver Berufsbildung

Anforderungen und Rahmenbedingungen für Ausbildung für alle Realisierung inklusiver Berufsbildung Allen Jugendlichen Teilhabe ermöglichen Fotos: BIBB/ES Anforderungen und Rahmenbedingungen für Ausbildung für alle Realisierung inklusiver Berufsbildung Dr. Ursula Bylinski Bundesinstitut für Berufsbildung

Mehr

Empfehlung des Hauptausschusses des Bundesinstituts für. Berufsbildung vom 26.Juni 2014 zur Struktur und Gestaltung

Empfehlung des Hauptausschusses des Bundesinstituts für. Berufsbildung vom 26.Juni 2014 zur Struktur und Gestaltung Empfehlung des Hauptausschusses des Bundesinstituts für Berufsbildung vom 26.Juni 2014 zur Struktur und Gestaltung von Ausbildungsordnungen Ausbildungsberufsbild, Ausbildungsrahmenplan Vorwort Mit der

Mehr

Ausbildungsformen im Überblick

Ausbildungsformen im Überblick Ausbildungsformen im Überblick 1. Betriebliche Regelausbildung 1 2. Teilzeitausbildung 5 3. Fachpraktiker-Ausbildung 7 4. Außerbetriebliche Ausbildung 9 5. Betriebliche Umschulung 12 6. Unterstützte Beschäftigung

Mehr

Wir starten Berufe! Anerkannt - Standardisiert - PRAXISBAUSTEIN Bildungsrahmenpläne und Bildungsmodule für Menschen mit Behinderung in WfbM

Wir starten Berufe! Anerkannt - Standardisiert - PRAXISBAUSTEIN Bildungsrahmenpläne und Bildungsmodule für Menschen mit Behinderung in WfbM Wir starten Berufe! Anerkannt - Standardisiert - PRAXISBAUSTEIN Bildungsrahmenpläne und Bildungsmodule für Menschen mit Behinderung in WfbM www.praxisbaustein.de (Aktuelle Informationen sind ab Mai 2016

Mehr

Kuratorium der Deutschen Wirtschaft für Berufsbildung Thomas Reiter 1

Kuratorium der Deutschen Wirtschaft für Berufsbildung Thomas Reiter 1 Kuratorium der Deutschen Wirtschaft für Berufsbildung 1970 09.01.2019 Thomas Reiter 1 Koordinierungsstelle der Wirtschaft Was macht denn eigentlich das KWB? Berufsbildungspolitik Positionen und Stellungnahmen

Mehr

Ausbildungsregelung Fachpraktiker/in für KFZ-Mechatronik. Vorwort des Bundesinstituts für Berufsbildung

Ausbildungsregelung Fachpraktiker/in für KFZ-Mechatronik. Vorwort des Bundesinstituts für Berufsbildung Ausbildungsregelung Fachpraktiker/in für KFZ-Mechatronik Vorwort des Bundesinstituts für Berufsbildung Mit der Rahmenregelung für Ausbildungsregelungen für behinderte Menschen gemäß 66 BBiG/ 42m HWO, die

Mehr

Qualität der beruflichen Ausbildung: Akteure -Faktoren -Instrumente

Qualität der beruflichen Ausbildung: Akteure -Faktoren -Instrumente Qualität der beruflichen Ausbildung: Akteure -Faktoren -Instrumente Markus Bretschneider Bundesinstitut für Berufsbildung Berlin, 26. September 2017 www.bibb.de Gliederung Qualitätsverständnis Akteure

Mehr

Qualifizierungsbausteine (BBiG) in Hamburg

Qualifizierungsbausteine (BBiG) in Hamburg Qualifizierungsbausteine (BBiG) in Hamburg Handreichung für die Erstellung von Qualifizierungsbausteinen nach BAVBVO Stand: Feb. 2009 Anlage: Formular zur Darstellung der Qualifizierungsbausteine abgestimmt

Mehr

- Fachbeitrag - NBS-WfbM

- Fachbeitrag - NBS-WfbM Vortragsthema - Fachbeitrag - NBS-WfbM Auf dem Weg zur passgenauen beruflichen Bildung - 2013-1 Vortragsthema Vortrag gehalten anlässlich des Fachtages Bildungsregion Ostfriesland 20.11.2013 2 Referent:

Mehr

Seminar Handlungsfelder des betrieblichen Ausbilders, 2. Sitzung,

Seminar Handlungsfelder des betrieblichen Ausbilders, 2. Sitzung, Seminar Handlungsfelder des betrieblichen Ausbilders, WiSe 2009/2010 2. Sitzung, Themen heute: 1. Seminarteilnahme und Anwesenheit 2.Zum Begriff des Ausbilders /der Ausbilderin 3.Wiederholung / Einführung:

Mehr

Offene Stellen für Ausbildung und duales Studium 2017 Auf geht`s! (16. Mai 2017)

Offene Stellen für Ausbildung und duales Studium 2017 Auf geht`s! (16. Mai 2017) Offene Stellen für Ausbildung und duales Studium 2017 Auf geht`s! (16. Mai 2017) Ausbildungsberuf Altenpfleger/in 31 8 17 56 Anlagenmechaniker/in - Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik 16 2 14 32 Asphaltbauer/in

Mehr

Umsetzung des Deutschen Qualifikationsrahmens (DQR) BIBB-Hauptausschuss-Empfehlung Nr Ausbildung aus einem Guss

Umsetzung des Deutschen Qualifikationsrahmens (DQR) BIBB-Hauptausschuss-Empfehlung Nr Ausbildung aus einem Guss Umsetzung des Deutschen Qualifikationsrahmens (DQR) BIBB-Hauptausschuss-Empfehlung Nr. 160 Ausbildung aus einem Guss Handelnd lernen neue Ordnungsmittel in der dualen Ausbildung OSZ Berlin 12. November

Mehr

Ausbildung und Qualifizierung im Überblick

Ausbildung und Qualifizierung im Überblick und Qualifizierung im Überblick 1. Duale Ausbildungen und Fachpraktikerausbildung 1 2. Betriebliche Ausbildungen mit Unterstützung 7 3. Außerbetriebliche Ausbildungsmöglichkeiten 11 4. Qualifizierung in

Mehr

Projekt iquas Werkstättenmesse Evangelische Stiftung Alsterdorf

Projekt iquas Werkstättenmesse Evangelische Stiftung Alsterdorf Werkstättenmesse 30.03.2017 Seite 1 von 17 Inhalt 3 Organisatorischer Rahmen 4 Inhaltlicher Rahmen 11 Vorgehen Bausteine & Beispiel 13 Aktueller Stand Seite 2 von 17 Organisatorische Rahmung alsterarbeit

Mehr

Verordnung über die Berufsausbildung im Gastgewerbe

Verordnung über die Berufsausbildung im Gastgewerbe Verordnung über die Berufsausbildung im Gastgewerbe Vom 13. Februar 1998 (abgedruckt im Bundesgesetzblatt Teil I S. 351 vom 18. Februar 1998) Auf Grund des 25 des Berufsbildungsgesetzes vom 14. August

Mehr

3. Weg in der Berufsausbildung in NRW. Überblick Stand Oktober 2006

3. Weg in der Berufsausbildung in NRW. Überblick Stand Oktober 2006 Überblick Stand Oktober 2006 Ausgangslage Zielsetzung Zielgruppe Vertragliche Gestaltung Zielgruppe Ausbildungsbausteine Berufe Prüfungen/Dokumentation Geplante Umsetzung Beratung u. Flankierung 1 Ausgangslage

Mehr

Mit Bausteinen zum Beruf

Mit Bausteinen zum Beruf Mit Bausteinen zum Beruf Beschäftigung mit integrierter modularer Qualifizierung für Jugendliche/junge Erwachsene unter 25 Jahren mit Anspruch auf Förderung nach SGB II durch das JobCenter Berlin Mitte

Mehr

Ausbildungsregelung über die. 3 Dauer der Berufsausbildung Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Die Berufsausbildung zum Fachpraktiker Hauswirtschaft

Ausbildungsregelung über die. 3 Dauer der Berufsausbildung Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Die Berufsausbildung zum Fachpraktiker Hauswirtschaft Ausbildungsregelung über die Berufsausbildung zum Fachpraktiker Hauswirtschaft und zur Fachpraktikerin Hauswirtschaft 3 Dauer der Berufsausbildung Die Ausbildung dauert 3 Jahre. vom 27. März 2012 - Az.:

Mehr

Ausbildungsformen im Überblick

Ausbildungsformen im Überblick Ausbildungsformen im Überblick 1. Betriebliche Regelausbildung 1 2. Teilzeitausbildung 5 3. Fachpraktiker-Ausbildung 7 4. Außerbetriebliche Ausbildung 9 5. Betriebliche Umschulung 12 6. Unterstützte Beschäftigung

Mehr

Berufe, die für alle erreichbar sind

Berufe, die für alle erreichbar sind Berufe, die für alle erreichbar sind Gärtner/ Gärtnerin Auf der Berufsbildungsmesse 2012 werden mehr als 250 Berufsbilder vorgestellt. Jeder Beruf hat seine eigenen Merkmale, die ihn von anderen Berufen

Mehr

Was ist die berufliche Bildung einer Werkstatt wert? Verhindert individuelle Förderung eine standardisierte Bildung?

Was ist die berufliche Bildung einer Werkstatt wert? Verhindert individuelle Förderung eine standardisierte Bildung? Was ist die berufliche Bildung einer Werkstatt wert? Was ist die berufliche Bildung einer Werkstatt wert? Verhindert individuelle Förderung eine standardisierte Bildung? 1 Was ist die berufliche Bildung

Mehr

1.Meilensteine der geschichtlichen Entwicklung. 2. Das Fachkonzept zum EV + BBB der BA

1.Meilensteine der geschichtlichen Entwicklung. 2. Das Fachkonzept zum EV + BBB der BA 1.Meilensteine der geschichtlichen Entwicklung 2. Das Fachkonzept zum EV + BBB der BA 3. Das UN-Übereinkommen 4. Die pädagogische Systeme 5. Neue Maßstäbe 1. Meilensteine der geschichtlichen Entwicklung

Mehr

4. Dauer. der Vermittlung: 240 Std. Fachpraxis

4. Dauer. der Vermittlung: 240 Std. Fachpraxis LAGERLOGISTIK 1. Bezeichnung des Qualifizierungsbausteines: Materialtransport 2. Zugrundeliegender Ausbildungsberuf : Bezeichnung, Datum der Anerkennung, Fundstelle der Ausbildungsordnung im Bundesgesetzblatt/Bundesanzeiger:

Mehr

Ausbildungsplatzangebot 2017

Ausbildungsplatzangebot 2017 Klick auf : http://jobboerse.arbeitsagentur.de Unser Service für jugendliche Berufsstarter : Die Berufsberatung - neutral - sachlich - kostenlos - Melde Dich ausbildungsuchend direkt beim Berufsberater

Mehr

Der Beruf Anlagenmechaniker/-in SHK Entstehung der Ausbildungsverordnung sowie derzeitige Aktivitäten im BIBB

Der Beruf Anlagenmechaniker/-in SHK Entstehung der Ausbildungsverordnung sowie derzeitige Aktivitäten im BIBB Der Beruf Anlagenmechaniker/-in SHK Entstehung der Ausbildungsverordnung sowie derzeitige Aktivitäten im BIBB Axel Kaufmann Bundesinstitut für Berufsbildung Berlin, 1. März 2018 www.bibb.de Das Bundesinstitut

Mehr

Pflicht oder Chance? 2015 Rudolf-Sophien-Stift, Berufliche Bildung, Yvonne Frick

Pflicht oder Chance? 2015 Rudolf-Sophien-Stift, Berufliche Bildung, Yvonne Frick Pflicht oder Chance? ohne Schulabschluss ohne Ausbildung mit Ausbildung mit abgebrochenem Studium mit abgeschlossenem Studium Ja! Versand Wertmarken Lager Hauswirtschaft Fachlagerist Hauswirtschaft Küche

Mehr

Ausbildungsbeginn 2015

Ausbildungsbeginn 2015 Ausbildungsbeginn 2015 Wenn du Interesse an den Ausbildungen hast, vereinbare einfach einen Termin beim Berufsberater unter der kostenfreien Servicenummer: 0800 4 5555 00 Hannover und Region Hannover A

Mehr

BBiG- Berufsbildungsgesetz

BBiG- Berufsbildungsgesetz Kommentar für die Praxis BBiG- Berufsbildungsgesetz Kommentar für die Praxis Bearbeitet von Thomas Lakies, Annette Malottke 5. Auflage 2016. Buch. 876 S. Hardcover ISBN 978 3 7663 6509 5 Format (B x L):

Mehr

Ausbilder- und Prüfertag der IHK München/Oberbayern. Forum 4 Nachteilsausgleich in IHK-Prüfungen

Ausbilder- und Prüfertag der IHK München/Oberbayern. Forum 4 Nachteilsausgleich in IHK-Prüfungen Ausbilder- und Prüfertag der IHK München/Oberbayern Forum 4 Nachteilsausgleich in IHK-Prüfungen Inhalt I. Gesetzliche Grundlagen 1. Grundgesetz 2. UN-Konvention 3. BBiG 4. Ausbildungsregelungen II. Legaldefinition

Mehr

Einstieg in die Ausbildung Wer kann ausbilden?

Einstieg in die Ausbildung Wer kann ausbilden? EINSTIEG IN DIE AUSBILDUNG - WER KANN AUSBILDEN? Einstieg in die Ausbildung Wer kann ausbilden? Inhalt 1 Wie wird ein Betrieb zum Ausbildungsbetrieb? 2 Eignung des Ausbildungsbetriebes 3 Eignungsvoraussetzungen

Mehr

Freie Ausbildungsstellen 2017 im Bezirk der Arbeitsagentur Dortmund

Freie Ausbildungsstellen 2017 im Bezirk der Arbeitsagentur Dortmund Freie Ausbildungsstellen 2017 im Bezirk der Arbeitsagentur Dortmund Stand 02.06.2017 Adressen und Details zu den Ausbildungsstellen hier: www.jobboerse.arbeitsagentur.de Ausbildungsberuf Altenpfleger/in

Mehr

Offene Stellen für Ausbildung und duales Studium 2018 Auf geht`s! (10.April 2018)

Offene Stellen für Ausbildung und duales Studium 2018 Auf geht`s! (10.April 2018) Offene Stellen für Ausbildung und duales Studium 2018 Auf geht`s! (10.April 2018) Ausbildungsberuf Braunschweig-Goslar Salzgitter Wolfenbüttel gesamt Altenpfleger/in 44 8 6 58 Anlagenmechaniker/in - Sanitär-,

Mehr

CONNECT. JOBSTARTER CONNECT Einsatz von Ausbildungsbausteinen zur Ausbildungs- und Berufsintegration

CONNECT. JOBSTARTER CONNECT Einsatz von Ausbildungsbausteinen zur Ausbildungs- und Berufsintegration JOBSTARTER Einsatz von Ausbildungsbausteinen zur Ausbildungs- und Berufsintegration Was ist JOBSTARTER? Erprobung von bundeseinheitlichen, kompetenzbasierten Ausbildungsbausteinen mit den Zielen Verbesserung

Mehr

Anlage 1 zur Pressemitteilung 70/ Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN). Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.

Anlage 1 zur Pressemitteilung 70/ Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN). Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht. Anlage 1 zur Pressemitteilung 70/2016 ZUSAMMENFASSENDE ÜBERSICHTEN - NEU ABGESCHLOSSENE AUSBILDUNGSVERTRÄGE 2015 in den 20 am stärksten besetzten Ausbildungsberufen *) Von n 25212 Kraftfahrzeugmechatroniker/in

Mehr

Modularisierung in der beruflichen Bildung Was ist das?

Modularisierung in der beruflichen Bildung Was ist das? Fulda 05.11.2009 Modularisierung in der beruflichen Bildung Was ist das? Fulda 05.11.2009 Ursula Krings Themen des Vortrags Stand der dualen Ausbildung in Deutschland Gegenstand der Diskussion: Module,

Mehr

Autragserfassung in einem Warenwirtschaftssystem (Unterweisung Groß- und Einzelhandelskaufmann / -kauffrau)

Autragserfassung in einem Warenwirtschaftssystem (Unterweisung Groß- und Einzelhandelskaufmann / -kauffrau) Ausbildung Svenja Kress Autragserfassung in einem Warenwirtschaftssystem (Unterweisung Groß- und Einzelhandelskaufmann / -kauffrau) AEVO - praktische Prüfung Unterweisung / Unterweisungsentwurf Konzept

Mehr