Die Abfallentsorgung aus dem Blickwinkel der Bevölkerung -KREMS LAND -

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Abfallentsorgung aus dem Blickwinkel der Bevölkerung -KREMS LAND -"

Transkript

1 Chart Die Abfallentsorgung aus dem Blickwinkel der Bevölkerung -KREMS LAND - Projektleiter: Studien-Nr.: Prok. Dr. David Pfarrhofer BR..P.T n=. telefonische CATI-& Online-Interviews, repräsentativ für die niederösterreichischen Haushalte n= in Krems Land Erhebungszeitraum:. März bis. Mai Dokumentation der Umfrage BR: n=. telefonische CATI-& Online-Interviews, repräsentativ für die niederösterreichischen Haushalte; n= in Krems Land Erhebungszeitraum:. März bis. Mai maximale statistische Schwankungsbreite bei n=. +/-, Prozent, bei n= +/-, Prozent

2 Chart Stichprobe und Methodik Aufgabenstellung: Im Rahmen des gegenständlichen Forschungsprojekts wurde die Verankerung der niederösterreichischen Umweltverbände im analysiert; analog zu den Messungen in den Jahren und wurde auch heuer wieder auf das Informationsniveau in Abfallfragen, die Verankerung der Verbände, die Zufriedenheit mit der Leistungserbringung (auch mit einer Beurteilung unterschiedlicher Entsorgungsleistungen) eingegangen sowie eine kurze Image-Beurteilung vorgenommen. Als aktuelle Zusatzthemen wurden z.b. die illegale Abfallsammlung und die Einstellung zur Teilnahme an Diskussionsrunden zu Abfallfragen in der Studie integriert. Zielgruppe: niederösterreichische Haushalte Repräsentativität: Die befragten Personen entsprechen in ihrer Zusammensetzung, in quotierten und nicht quotierten Merkmalen, den niederösterreichischen Haushalten. Diese Übereinstimmung im Rahmen der statistischen Genauigkeitsgrenzen ist eine notwendige Voraussetzung dafür, dass die Ergebnisse verallgemeinert werden dürfen. Befragungsart: telefonische CATI-& Online Interviews Auswertungsbasis: n=. maximale statistische Schwankungsbreite +/-, Prozent n= in Krems Land Befragungszeitraum:. März bis. Mai Dokumentation der Umfrage BR: n=. telefonische CATI-& Online-Interviews, repräsentativ für die niederösterreichischen Haushalte; n= in Krems Land Erhebungszeitraum:. März bis. Mai maximale statistische Schwankungsbreite bei n=. +/-, Prozent, bei n= +/-, Prozent

3 Chart Gestützte Bekanntheit der regionalen Abfallverbände Dem Namen nach - kenne den regionalen Abfallverband kenne den regionalen Abfallverband nicht keine Angabe Region Krems Land Vergleich NÖ Männer Frauen Krems Land im Detail: Vorsicht kleine Fallzahlen bis Jahre bis Jahre Jahre und älter Volks-, Hauptschule weiterführende Schule ohne Matura Matura, Universität Kind, Kinder im Haushalt Keine Kinder im Haushalt Frage : Kennen Sie den zumindest dem Namen nach oder nicht? Dokumentation der Umfrage BR: n=. telefonische CATI-& Online-Interviews, repräsentativ für die niederösterreichischen Haushalte; n= in Krems Land Erhebungszeitraum:. März bis. Mai maximale statistische Schwankungsbreite bei n=. +/-, Prozent, bei n= +/-, Prozent Basis: Region Krems Land

4 Chart Zufriedenheit mit den angebotenen Leistungen in Bezug auf Abfallbeseitigung Man ist mit den angebotenen Leistungen zur Abfallbeseitigung - sehr zufrieden zufrieden weniger zufrieden gar nicht zufrieden keine Angabe, weiß nicht Region Krems Land Vergleich NÖ Männer Frauen bis Jahre Krems Land im Detail: Vorsicht kleine Fallzahlen bis Jahre Jahre und älter Volks-, Hauptschule weiterführende Schule ohne Matura Matura, Universität Kind, Kinder im Haushalt Keine Kinder im Haushalt Frage : Wie zufrieden sind Sie ganz allgemein mit den angebotenen Leistungen in Bezug auf Abfallbeseitigung in Ihrem Bezirk? Würden Sie sagen, Sie sind mit den angebotenen Leistungen in Bezug auf Abfallbeseitigung Dokumentation der Umfrage BR: n=. telefonische CATI-& Online-Interviews, repräsentativ für die niederösterreichischen Haushalte; n= in Krems Land Erhebungszeitraum:. März bis. Mai maximale statistische Schwankungsbreite bei n=. +/-, Prozent, bei n= +/-, Prozent Basis: Region Krems Land

5 Chart Verbesserungspunkte Man ist aus folgenden Gründen mit der Abfallbeseitigung nicht zufrieden- es wird fast bis gar nicht geputzt -auf jeden Fall zu wenig! Wünsche mir, dass der Restmüll nicht nur einmal im Monat abgeholt wird zu teuer Frage : Warum sind Sie mit den angebotenen Leistungen im Bereich Abfallbeseitigung in Ihrem Bezirk weniger/nicht zufrieden? Bitte nennen Sie uns die Gründe, warum Sie mit der Abfallbeseitigung in Ihrem Bezirk nicht zufrieden sind! Dokumentation der Umfrage BR: n=. telefonische CATI-& Online-Interviews, repräsentativ für die niederösterreichischen Haushalte; n= in Krems Land Erhebungszeitraum:. März bis. Mai maximale statistische Schwankungsbreite bei n=. +/-, Prozent, bei n= +/-, Prozent Basis: Region Krems Land, die mit den angebotenen Leistungen im Bereich Abfallbeseitigung weniger/nicht zufrieden sind (%=%)

6 Chart Zufriedenheit mit den Entsorgungsleistungen im Detail Man ist mit den folgenden Entsorgungsleistungen - sehr zufrieden zufrieden weniger zufrieden gar nicht zufrieden keine Angabe, weiß nicht Altpapier Gelber Sack/Tonne Restmüll Sammelzentrum Freie Wahl eines Altstoffsammelzentrums im Bezirk Altglas Biomüll Sperrmüll Strauch-, Grasschnittsammlung Frage : Sie sehen nun verschiedene Entsorgungsleistungen im Detail; wie zufrieden sind Sie mit diesen Leistungen in Ihrem Bezirk? Geben Sie bitte zu jedem Angebot an, ob Sie damit sehr zufrieden (), zufrieden (), weniger zufrieden () oder gar nicht zufrieden () sind. Dokumentation der Umfrage BR: n=. telefonische CATI-& Online-Interviews, repräsentativ für die niederösterreichischen Haushalte; n= in Krems Land Erhebungszeitraum:. März bis. Mai maximale statistische Schwankungsbreite bei n=. +/-, Prozent, bei n= +/-, Prozent wurde nicht erhoben Basis: Region Krems Land

7 Chart Bekanntheit der Sammelstellen Die Sammelstellen - kennt man kennt man nicht keine Angabe Region Krems Land Vergleich NÖ Männer Frauen Krems Land im Detail: Vorsicht kleine Fallzahlen bis Jahre bis Jahre Jahre und älter Volks-, Hauptschule weiterführende Schule ohne Matura Matura, Universität Kind, Kinder im Haushalt Keine Kinder im Haushalt Frage : Es gibt auch viele Abfälle, die nicht zu Hause abgeholt werden, sondern gebracht werden können. Kennen Sie Ihr(en)... oder nicht? Dokumentation der Umfrage BR: n=. telefonische CATI-& Online-Interviews, repräsentativ für die niederösterreichischen Haushalte; n= in Krems Land Erhebungszeitraum:. März bis. Mai maximale statistische Schwankungsbreite bei n=. +/-, Prozent, bei n= +/-, Prozent Basis: Region Krems Land

8 Chart Image der Umweltverbände Auf den Abfallverband trifft - voll und ganz zu eher zu eher nicht zu überhaupt nicht zu keine Angabe, weiß nicht ist eine wichtige Einrichtung ist leistungsstark ist sympathisch informiert ausreichend ist innovativ, fortschrittlich ist kundenorientiert setzt sich intensiv für den Schutz der Umwelt ein Frage : Ihnen Sie sehen nun noch einige Kriterien, die auf Ihren Abfallverband zutreffen können. Bitte geben Sie zu jedem Kriterium an, ob dieses voll und ganz zutrifft (), eher zutrifft (), eher weniger zutrifft () oder überhaupt nicht zutrifft () Dokumentation der Umfrage BR: n=. telefonische CATI-& Online-Interviews, repräsentativ für die niederösterreichischen Haushalte; n= in Krems Land Erhebungszeitraum:. März bis. Mai maximale statistische Schwankungsbreite bei n=. +/-, Prozent, bei n= +/-, Prozent wurde nicht erhoben Basis: Region Krems Land

9 Chart Beurteilung der Qualität der Arbeit der Umweltverbände Man beurteilt die Arbeit des Umweltverbandes als - sehr qualitätsvoll qualitätsvoll weniger qualitätsvoll gar nicht qualitätsvoll keine Angabe, weiß nicht Region Krems Land Vergleich NÖ Männer Frauen bis Jahre Krems Land im Detail: Vorsicht kleine Fallzahlen bis Jahre Jahre und älter Volks-, Hauptschule weiterführende Schule ohne Matura Matura, Universität Kind, Kinder im Haushalt Keine Kinder im Haushalt Frage : Wie beurteilen Sie die Qualität der Arbeit Ihres Umweltverbandes? Würden Sie sagen, Ihr Umweltverband arbeitet - Dokumentation der Umfrage BR: n=. telefonische CATI-& Online-Interviews, repräsentativ für die niederösterreichischen Haushalte; n= in Krems Land Erhebungszeitraum:. März bis. Mai maximale statistische Schwankungsbreite bei n=. +/-, Prozent, bei n= +/-, Prozent Basis: Region Krems Land

10 Chart Wahrgenommene Qualitätsverbesserungen Man hat die Qualitätsverbesserungen - ja, habe Qualitätsverbesserungen bemerkt nein, mir sind keine Qualitätsverbesserungen aufgefallen keine Angabe, weiß nicht Region Krems Land Vergleich NÖ Männer Frauen bis Jahre Krems Land im Detail: Vorsicht kleine Fallzahlen bis Jahre Jahre und älter Volks-, Hauptschule weiterführende Schule ohne Matura Matura, Universität Kind, Kinder im Haushalt Keine Kinder im Haushalt Frage : Die niederösterreichischen Umweltverbände sind bemüht ihre Qualität laufend zu verbessern. Haben Sie in letzter Zeit Qualitätsverbesserungen bemerkt oder sind Ihnen da keine Veränderungen aufgefallen? Dokumentation der Umfrage BR: n=. telefonische CATI-& Online-Interviews, repräsentativ für die niederösterreichischen Haushalte; n= in Krems Land Erhebungszeitraum:. März bis. Mai maximale statistische Schwankungsbreite bei n=. +/-, Prozent, bei n= +/-, Prozent Basis: Region Krems Land

11 Chart Wissen um Qualitäts-Gütesiegel Mit dem Gütesiegel CAF-Anwender, CAF- Umweltverband bzw. CAF-Gütesiegel wurden ausgezeichnet - Region Krems Land Ja, der Umweltverband meines Heimatbezirks wurde auch ausgezeichnet Nein, der Umweltverband meines Heimatbezirks wurde nicht ausgezeichnet Keine Angabe, weiß nicht Frage :NÖ Umweltverbände können für ihre qualitätsvolle Weiterentwicklung mit einem Qualitäts-Gütesiegel ausgezeichnet werden, dem CAF-Anwender, CAF- Umweltverband bzw. dem CAF-Gütesiegel. Wurde auch der Umweltverband Ihres Heimatbezirkes mit einem Qualitäts-Gütesiegel ausgezeichnet oder nicht? Dokumentation der Umfrage BR: n=. telefonische CATI-& Online-Interviews, repräsentativ für die niederösterreichischen Haushalte; n= in Krems Land Erhebungszeitraum:. März bis. Mai maximale statistische Schwankungsbreite bei n=. +/-, Prozent, bei n= +/-, Prozent Basis: Region Krems Land

12 Chart NÖ Aktionen bzw. Medien zum Thema Abfall Man kennt zumindest dem Namen nach - Region Krems Land Verbandszeitung GV-Info NÖLI Gemeinde- bzw. Stadtzeitung Der NÖ-Frühjahrsputz - Wir halten NÖ sauber Keine Lebensmittel im Abfall Sauberhafte Feste Stopp Littering Internetauftritt Entscheidung zur Vermeidung sogutwieneu.at Nichts davon, keine der Genannten Keine Angabe, weiß nicht Frage :Themenwechsel. Ich lese Ihnen Sie sehen nun verschiedene NÖ Aktionen bzw. Medien zum Thema Abfall vor. Welche dieser Aktionenbzw. Medien sind Ihnen zumindest dem Namen nach bekannt? Dokumentation der Umfrage BR: n=. telefonische CATI-& Online-Interviews, repräsentativ für die niederösterreichischen Haushalte; n= in Krems Land Erhebungszeitraum:. März bis. Mai maximale statistische Schwankungsbreite bei n=. +/-, Prozent, bei n= +/-, Prozent wurde nicht erhoben Basis: Region Krems Land

13 Chart Bedeutung der Zeitung Die Zeitung des Abfallverbandes ist - Basis: Kremser Land Haushalte, denen die Verbandszeitung zumindest dem Namen nach bekannt ist (%=%) Sehr wichtig Wichtig Weniger wichtig Gar nicht wichtig Keine Angabe, weiß nicht Frage :Bleiben wir kurz bei ; wie wichtig ist Ihnen persönlich die Zeitung? Würden Sie sagen - Dokumentation der Umfrage BR: n=. telefonische CATI-& Online-Interviews, repräsentativ für die niederösterreichischen Haushalte; n= in Krems Land Erhebungszeitraum:. März bis. Mai maximale statistische Schwankungsbreite bei n=. +/-, Prozent, bei n= +/-, Prozent Basis: Kremser Land Haushalte, denen die Verbandszeitung zumindest dem Namen nach bekannt ist (%=%)

14 Chart Bedeutung von direkter Demokratie Bei Entscheidungen des Umweltverbandes einbezogen zu werden ist - sehr wichtig wichtig weniger wichtig gar nicht wichtig keine Angabe, weiß nicht Region Krems Land Vergleich NÖ Männer Frauen Krems Land im Detail: Vorsicht kleine Fallzahlen bis Jahre bis Jahre Jahre und älter Volks-, Hauptschule weiterführende Schule ohne Matura Matura, Universität Kind, Kinder im Haushalt Keine Kinder im Haushalt Frage :Wie wichtig ist es Ihnen, dass Sie bei Entscheidungen des Umweltverbandes zu Themen wie z.b. Müllsammelhäufigkeiten, Öffnungszeiten durch Befragungen oder Diskussionsrunden einbezogen werden? Würden Sie sagen, dies ist Ihnen Dokumentation der Umfrage BR: n=. telefonische CATI-& Online-Interviews, repräsentativ für die niederösterreichischen Haushalte; n= in Krems Land Erhebungszeitraum:. März bis. Mai maximale statistische Schwankungsbreite bei n=. +/-, Prozent, bei n= +/-, Prozent Basis: Region Krems Land

15 Zufriedenheit mit der derzeitigen Form der direkten Demokratie Direkte Demokratie die relevanten Themen Chart Mit der Einbeziehung durch den Umweltverband ist man - Basis: Kremser Land Haushalte, denen es wichtig ist in Entscheidungen miteinbezogen zu werden (%=%) Bei folgenden Themen ist es wichtig vom Umweltverband einbezogen zu werden - Basis: Kremser Land Haushalte, denen es wichtig ist in Entscheidungen miteinbezogen zu werden (%=%) Sehr zufrieden Bei gemeinsamen Aktionen des Verbandes z.b. Frühjahrputz, Sauberhafte Feste Zufrieden Beim Festlegen der Öffnungszeiten des Umweltverbandes, der Abfall-Sammelzentren Weniger zufrieden Bei den Intervallen der Müllabholung Gar nicht zufrieden Anderes Keine Angabe, weiß nicht Nichts davon Keine Angabe, weiß nicht Frage :Und wie zufrieden sind Sie mit der derzeitigen Form der Einbeziehung durch den Umweltverband? Würden Sie sagen, Sie sind Frage :Bei welchen Themen ist es Ihnen wichtig, dass Sie von Umweltverband einbezogen werden? Dokumentation der Umfrage BR: n=. telefonische CATI-& Online-Interviews, repräsentativ für die niederösterreichischen Haushalte; n= in Krems Land Erhebungszeitraum:. März bis. Mai maximale statistische Schwankungsbreite bei n=. +/-, Prozent, bei n= +/-, Prozent Basis: Kremser Land Haushalte, denen es wichtig ist in Entscheidungen miteinbezogen zu werden (%=%)

16 Chart Informationsniveau Man fühlt sich - sehr gut informiert gut informiert weniger gut informiert gar nicht gut informiert keine Angabe, weiß nicht Region Krems Land Vergleich NÖ Männer Frauen Krems Land im Detail: Vorsicht kleine Fallzahlen bis Jahre bis Jahre Jahre und älter Volks-, Hauptschule weiterführende Schule ohne Matura Matura, Universität Kind, Kinder im Haushalt Keine Kinder im Haushalt Frage :So alles in allem: Wie gut fühlen Sie sich über das Thema Abfall informiert? Würden Sie sagen, Sie sind über das Thema Abfall- Dokumentation der Umfrage BR: n=. telefonische CATI-& Online-Interviews, repräsentativ für die niederösterreichischen Haushalte; n= in Krems Land Erhebungszeitraum:. März bis. Mai maximale statistische Schwankungsbreite bei n=. +/-, Prozent, bei n= +/-, Prozent Basis: Region Krems Land

17 Chart Informationsquellen zum Thema Abfall Man bezieht die Informationen üblicherweise - Region Krems Land Aussendungen, Postwurf Zeitungen Persönliches Gespräch Fernsehen Internet SMS-Service Plakat Newsletter Radio Anderes ich informiere mich nicht über das Thema Abfall Keine Angabe, weiß nicht Frage :Und woher beziehen sich üblicherweise Ihre Informationen zum Thema Abfall? Dokumentation der Umfrage BR: n=. telefonische CATI-& Online-Interviews, repräsentativ für die niederösterreichischen Haushalte; n= in Krems Land Erhebungszeitraum:. März bis. Mai maximale statistische Schwankungsbreite bei n=. +/-, Prozent, bei n= +/-, Prozent wurde nicht erhoben Basis: Region Krems Land

18 Chart Abfall-Anlaufstellen Man wendet sich an - Region Krems Land Gemeinde** Umwelt-, Abfallverband Übernahmepersonal des Sammelzentrums Internet Personal der Müllabfuhr* Umweltberatung Magistrat** Amt der NÖ Landesregierung Anderes Keine Angabe, weiß nicht Frage :Wenn Sie Fragen zum Thema Abfall haben, an wen wenden Sie sich? Dokumentation der Umfrage BR: n=. telefonische CATI-& Online-Interviews, repräsentativ für die niederösterreichischen Haushalte; n= in Krems Land Erhebungszeitraum:. März bis. Mai maximale statistische Schwankungsbreite bei n=. +/-, Prozent, bei n= +/-, Prozent * wurde im als Sammelpersonal abgefragt ** sind im zusammen abgefragt worden Basis: Region Krems Land

19 Chart Spontan: Relevante Umweltangelegenheiten Der Umwelt-/Abfallverband soll sich zukünftig um folgendes kümmern - Mülltrennung: bessere Mülltrennung, richtige Mülltrennung Informationen: mehr Info s zur Mülltrennung, bessere Info s, Aufklärung, was geschieht mit dem Müll Straßenmüll Häufigere Abholung von Biomüll/Restmüll/Sondermüll/Altpapier/Sperrmüll, Altglasabholung Mehr Abfallentsorgungsmöglichkeiten/Abfalleimer in der Öffentlichkeit, Sauberhaltung der Orte/Wanderwege, Umwelt sauber halten Entsorgung allgemein Recycling, Wiederverwertung Erweiterte Öffnungszeiten der Sammelzentren, Ausbau der Sammelzentren Hundekot, Hundesackerl Sauberes Trinkwasser, Wasserqualität, Trinkwasserüberprüfungen Abfallvermeidung, Müllvermeidung, Vermeidung von Plastikmüll Kosten senken Luftverschmutzung, Luftverbesserung Region Krems Land Nichts, alles OK, bin zufrieden, passt alles Anderes Weiß nicht, keine Angabe % % % Frage :Um welche Umweltangelegenheiten soll sich Ihr Umwelt-/Abfallverband in Ihrem Bezirk in Zukunft kümmern? Dokumentation der Umfrage BR: n=. telefonische CATI-& Online-Interviews, repräsentativ für die niederösterreichischen Haushalte; n= in Krems Land Erhebungszeitraum:. März bis. Mai maximale statistische Schwankungsbreite bei n=. +/-, Prozent, bei n= +/-, Prozent Basis: Region Krems Land

20 Chart Änderungen bei der Mülltrennung Man könnte sich folgende Änderungen bei der Mülltrennung vorstellen - Mülltrennung, bessere Mülltrennung Region Krems Land Abfallvermeidung, Müllvermeidung Bessere Aufklärung, mehr Info s Mehr Kontrollen Einführung Gelber Sack, Gelbe Tonne Kürzere Abholintervalle Größere Container, mehr Glascontainer Eigene Sammelmöglichkeit für Plastikflaschen, weniger Plastik Längere Öffnungszeiten Gebühren/Kosten senken Mehr Sammelinseln, mehr Sammelstellen Entsorgung allgemein Nichts, alles OK, bin zufrieden, passt alles Anderes Weiß nicht, keine Angabe % % % Frage :Wenn Sie an die Zukunft denken, welche Änderungen können sie sich bei der Mülltrennung vorstellen, was würden Sie sich da wünschen? Dokumentation der Umfrage BR: n=. telefonische CATI-& Online-Interviews, repräsentativ für die niederösterreichischen Haushalte; n= in Krems Land Erhebungszeitraum:. März bis. Mai maximale statistische Schwankungsbreite bei n=. +/-, Prozent, bei n= +/-, Prozent Basis: Region Krems Land

21 Chart Abfälle für den gelben Sack/Tonne In den gelben Sack gehören - alle Kunststoffe nur Getränkeflaschen und Hohlkörper Verpackungsstoffe wie bisher Anderes ist mir egal keine Angabe, weiß nicht Region Krems Land Vergleich NÖ Männer Frauen Krems Land im Detail: Vorsicht kleine Fallzahlen bis Jahre bis Jahre Jahre und älter Volks-, Hauptschule weiterführende Schule ohne Matura Matura, Universität Kind, Kinder im Haushalt Keine Kinder im Haushalt Frage :Welche Abfälle soll die Sammlung im gelben Sack, der gelben Tonne zukünftig umfassen? Dokumentation der Umfrage BR: n=. telefonische CATI-& Online-Interviews, repräsentativ für die niederösterreichischen Haushalte; n= in Krems Land Erhebungszeitraum:. März bis. Mai maximale statistische Schwankungsbreite bei n=. +/-, Prozent, bei n= +/-, Prozent Basis: Region Krems Land

22 Chart Bekanntheit der Kleinmaschinenbrigaden Von den Kleinmaschinenbrigaden - ja, habe davon schon gehört nein, habe davon noch nicht gehört keine Angabe, weiß nicht Region Krems Land Vergleich NÖ Männer Frauen Krems Land im Detail: Vorsicht kleine Fallzahlen bis Jahre bis Jahre Jahre und älter Volks-, Hauptschule weiterführende Schule ohne Matura Matura, Universität Kind, Kinder im Haushalt Keine Kinder im Haushalt Frage :Haben Sie schon von der illegalen Sammlung von Abfällen und Altgeräten durch sogenannte Kleinmaschinenbrigaden gehört oder nicht? Dokumentation der Umfrage BR: n=. telefonische CATI-& Online-Interviews, repräsentativ für die niederösterreichischen Haushalte; n= in Krems Land Erhebungszeitraum:. März bis. Mai maximale statistische Schwankungsbreite bei n=. +/-, Prozent, bei n= +/-, Prozent Basis: Region Krems Land

23 Chart Entwicklung der illegalen Sammlungen Man glaubt derartige illegale Sammlungen werden - Basis: Kremser Land Haushalte, denen die illegale Sammlung von Abfällen bekannt ist (%=%) Derartige illegale Sammlungen werden mehr Bleiben in etwa gleich Derartige illegale Sammlungen werden weniger Keine Angabe, weiß nicht Frage :Was ist Ihr Eindruck werden derartige illegale Sammlungen mehr, bleibt dies in etwa gleich oder werden derartige illegale Sammlungen eher weniger? Dokumentation der Umfrage BR: n=. telefonische CATI-& Online-Interviews, repräsentativ für die niederösterreichischen Haushalte; n= in Krems Land Erhebungszeitraum:. März bis. Mai maximale statistische Schwankungsbreite bei n=. +/-, Prozent, bei n= +/-, Prozent Basis: Kremser Land Haushalte, denen die illegale Sammlung von Abfällen bekannt ist (%=%)

24 Chart Abfallentsorgungsgebühr pro Tag Man bezahlt täglich in etwa - Region Krems Land bis, Euro, bis, Euro, bis, Euro, bis, Euro, bis, Euro, Euro und mehr ø, ø, keine Angabe % Frage :Themenwechsel was schätzen Sie: Wie viel bezahlen Sie in etwa pro Tag für die Abfallentsorgung für Ihren Haushalt? Dokumentation der Umfrage BR: n=. telefonische CATI-& Online-Interviews, repräsentativ für die niederösterreichischen Haushalte; n= in Krems Land Erhebungszeitraum:. März bis. Mai maximale statistische Schwankungsbreite bei n=. +/-, Prozent, bei n= +/-, Prozent Basis: Region Krems Land

Medienverhalten der Kinder Handy

Medienverhalten der Kinder Handy Chart 6 Medienverhalten der Handy Projektleiter: Studien-Nr.: Prok. Dr. David Pfarrhofer P.ZR..P.F n=, persönliche face-to-face Interviews, mit oberösterreichischen n zwischen 6 und Jahren Erhebungszeitraum:

Mehr

Naturschutzgebiet Isel 2015

Naturschutzgebiet Isel 2015 Chart 1 Naturschutzgebiet Isel 015 Auftraggeberin: Projektleiter: Studien-Nr.: Gemeinde Virgen Prok. Dr. David Pfarrhofer P.BR18.150.P.T n=00 telefonische CATI Interviews, repräsentativ für die Bevölkerung

Mehr

Medienverhalten der Kinder Medienkompetenz/Kommunikation

Medienverhalten der Kinder Medienkompetenz/Kommunikation Chart Medienverhalten der Medienkompetenz/Kommunikation Projektleiter: Studien-Nr.: Prok. Dr. David Pfarrhofer P.ZR..P.F n=, persönliche face-to-face Interviews, mit oberösterreichischen n zwischen und

Mehr

Medienverhalten der Jugendlichen Handy/Smartphone

Medienverhalten der Jugendlichen Handy/Smartphone Chart Medienverhalten der Jugendlichen Handy/Smartphone Studie: Oö. Jugend-Medien-Studie Studien-Nr.: ZR face-to-face Interviews, repräsentativ für die oberösterreichischen Jugendlichen zwischen und Jahren

Mehr

Medienverhalten der Jugendlichen Computer, Laptop, Tablet-PC

Medienverhalten der Jugendlichen Computer, Laptop, Tablet-PC Chart Medienverhalten der Jugendlichen Computer, Laptop, Tablet-PC Studie: Oö. Jugend-Medien-Studie Studien-Nr.: ZR face-to-face Interviews, repräsentativ für die oberösterreichischen Jugendlichen zwischen

Mehr

Bankenbarometer in Österreich

Bankenbarometer in Österreich Chart Bankenbarometer in Österreich Projektleiter: Studien-Nr.: Prok. Dr. David Pfarrhofer F..P.T n= telefonische CATI-Interviews, repräsentativ für die österreichischen Unternehmen Erhebungszeitraum:

Mehr

Medienverhalten der Jugendlichen aus

Medienverhalten der Jugendlichen aus Chart Medienverhalten der Jugendlichen aus dem VIENNA Blickwinkel AUTOSHOW der Jugendlichen Ergebnisse der Aussteller- und Besucherbefragung Projektleiter: Studien-Nr.: ppa. Dr. David Pfarrhofer ZR n=

Mehr

SPORTSTUDIE 2013 - Talente-Förderung -

SPORTSTUDIE 2013 - Talente-Förderung - Chart SPORTSTUDIE - Talente-Förderung - Projektleiter: Studien-Nr.: Prof. Dr. Werner Beutelmeyer BR..P.T n= telefonische CATI-Interviews repräsentativ für die oberösterreichische Bevölkerung ab Jahren;

Mehr

Medienverhalten der Jugendlichen aus

Medienverhalten der Jugendlichen aus Chart Medienverhalten der Jugendlichen aus dem VIENNA Blickwinkel AUTOSHOW der Jugendlichen Ergebnisse der Aussteller- und Besucherbefragung Projektleiter: Studien-Nr.: ppa. Dr. David Pfarrhofer ZR n=

Mehr

Medienverhalten der Kinder Computer

Medienverhalten der Kinder Computer Chart Medienverhalten der Computer Projektleiter: Studien-Nr.: Prok. Dr. David Pfarrhofer P.ZR..P.F n=, persönliche face-to-face Interviews, mit oberösterreichischen n zwischen und Jahren Erhebungszeitraum:.

Mehr

Erhebung - Vorteile durch Vermögensberater

Erhebung - Vorteile durch Vermögensberater Chart Erhebung - Vorteile durch Projektleiter: Studien-Nr.: Prok. Dr. David Pfarrhofer P.B..P.T n=7, Telefonische Interviews, repräsentativ für die österreichische Bevölkerung ab Jahren Erhebungszeitraum:

Mehr

Die große Wertestudie 2011

Die große Wertestudie 2011 Die große Wertestudie Projektleiter: Studien-Nr.: ppa. Dr. David Pfarrhofer Prof. Dr. Werner Beutelmeyer ZR..P.F/T Diese Studie wurde für die Vinzenz Gruppe durchgeführt Dokumentation der Umfrage ZR..P.F/T:

Mehr

Sicherheitsgefühl österreichischer

Sicherheitsgefühl österreichischer Sicherheitsgefühl österreichischer Unternehmen Projektleiter: Studien-Nr.: ppa. Dr. David Pfarrhofer F.9.P.T Diese Studie wurde im Auftrag der Wirtschaftskammer Österreich durchgeführt. Dokumentation der

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer und Bürgermeister Dr. Franz Dobusch am. Mai zum Thema "market-umfrage Medizinfakultät: Was sagen die Oberösterreicher/innen

Mehr

Einstellung der oberösterreichischen Bevölkerung zur Spitalsreform

Einstellung der oberösterreichischen Bevölkerung zur Spitalsreform Einstellung der oberösterreichischen Bevölkerung zur Spitalsreform Dieses Forschungsprojekt wurde im Auftrag der ÖVP OÖ durchgeführt. Dokumentation der Umfrage BR..P.T: n= telefonische CATI-Interviews

Mehr

ZWEI DRITTEL BETREIBEN ZUMINDEST EINMAL PRO WOCHE SPORT

ZWEI DRITTEL BETREIBEN ZUMINDEST EINMAL PRO WOCHE SPORT ZWEI DRITTEL BETREIBEN ZUMINDEST EINMAL PRO WOCHE SPORT Frage : Wie halten es Sie persönlich mit dem Sport? Betreiben Sie Sport mehrmals pro Woche, einmal pro Woche, ein bis zweimal im Monat, seltener

Mehr

Medienverhalten der Kindern Ausstattung

Medienverhalten der Kindern Ausstattung Chart Medienverhalten der n Ausstattung Projektleiter: Studien-Nr.: Prok. Dr. David Pfarrhofer P.ZR..P.F n=, persönliche face-to-face Interviews, mit oberösterreichischen n zwischen und Jahren Erhebungszeitraum:.

Mehr

Medienverhalten der Kinder Lesen

Medienverhalten der Kinder Lesen Chart Medienverhalten der Lesen Projektleiter: Studien-Nr.: Prok. Dr. David Pfarrhofer P.ZR..P.F n=, persönliche face-to-face Interviews, mit oberösterreichischen n zwischen und Jahren Erhebungszeitraum:.

Mehr

market Business Monitor Tankstellen 2013

market Business Monitor Tankstellen 2013 Chart market Business Monitor Tankstellen Projektleiter: Studien-Nr.: Mag. Vasiliki Karagiannidis Z..P.O n= Online Interviews, repräsentativ für die österr. Bevölkerung von bis Jahre Erhebungszeitraum:.

Mehr

Die Attraktivität der Lehre

Die Attraktivität der Lehre Chart Die Attraktivität der Lehre Projektleiter: Studien-Nr.: ppa. Dr. David Pfarrhofer Z..P.T n=., telefonische und Online-Interviews mit österreichischen n und Fachkräften (mit Lehrabschluss zwischen

Mehr

WKO Tourismusbarometer

WKO Tourismusbarometer Chart WKO Tourismusbarometer Projektleiter: Studien-Nr.: ppa. Dr. David Pfarrhofer F..P.O n=, Online-Interviews mit Mitgliedern der Sparte Tourismus- und Freizeitwirtschaft nach Adressen der WKO Erhebungszeitraum:.

Mehr

Auslotung der Gefühle & Wünsche von Eltern und SchülerInnen zum Schuljahr 2011/2012

Auslotung der Gefühle & Wünsche von Eltern und SchülerInnen zum Schuljahr 2011/2012 Chart Auslotung der Gefühle & Wünsche von Eltern und SchülerInnen zum Schuljahr 0/0 Projektleiter: Studien-Nr.: Mag. Reinhard Födermayr Z85.08.P.O n=5, Online Interviews mit Eltern von SchülerInnen und

Mehr

Patientenumfrage. Was wirklich zählt

Patientenumfrage. Was wirklich zählt Patientenumfrage Was wirklich zählt Pressekonferenz, 20. Juni 2011 DOKUMENTATION DER UMFRAGE Ziel dieses Forschungsprojektes war die Auslotung der Bedeutung von Werten und Werthaltungen einerseits in der

Mehr

TRAUMAUSTATTUNG FÜR ZUHAUSE

TRAUMAUSTATTUNG FÜR ZUHAUSE TRAUMAUSTATTUNG FÜR ZUHAUSE Zunächst geht es um gutes Wohnen: wenn Sie an die Traumausstattung Ihrer Immobilie denken, was würde da für Sie alles dazugehören? Also wenn Sie so wohnen könnten wie Sie möchten,

Mehr

Medienverhalten der Kinder Internet

Medienverhalten der Kinder Internet Chart Medienverhalten der Internet Projektleiter: Studien-Nr.: Prok. Dr. David Pfarrhofer P.ZR..P.F n=7, persönliche face-to-face Interviews, mit oberösterreichischen n zwischen und Jahren Erhebungszeitraum:.

Mehr

Rheinland-PfalzTREND März 2016 Eine Umfrage im Auftrag der ARD

Rheinland-PfalzTREND März 2016 Eine Umfrage im Auftrag der ARD Eine Umfrage im Auftrag der ARD Untersuchungsanlage Grundgesamtheit Wahlberechtigte Bevölkerung in Rheinland-Pfalz ab 18 Jahren Stichprobe Repräsentative Zufallsauswahl / Randomstichprobe Erhebungsverfahren

Mehr

Medienverhalten der Kinder Freizeitverhalten

Medienverhalten der Kinder Freizeitverhalten Chart Medienverhalten der Freizeitverhalten Projektleiter: Studien-Nr.: Prok. Dr. David Pfarrhofer P.ZR..P.F n=, persönliche face-to-face Interviews, mit oberösterreichischen n zwischen und Jahren Erhebungszeitraum:.

Mehr

Medienverhalten der Jugendlichen aus

Medienverhalten der Jugendlichen aus Chart Medienverhalten der Jugendlichen aus dem VIENNA Blickwinkel AUTOSHOW der Jugendlichen Ergebnisse der Aussteller- und Besucherbefragung Projektleiter: Studien-Nr.: ppa. Dr. David Pfarrhofer ZR n=

Mehr

Medienverhalten der Jugendlichen Medienausstattung

Medienverhalten der Jugendlichen Medienausstattung Chart Medienverhalten der Jugendlichen Medienausstattung Studie: Oö. Jugend-Medien-Studie Studien-Nr.: ZR face-to-face Interviews, repräsentativ für die oberösterreichischen Jugendlichen zwischen und Jahren

Mehr

Gebärmutterhalskrebs

Gebärmutterhalskrebs Gebärmutterhalskrebs Informationsstand der Österreicherinnen von 18 bis Jahren September 27 n=4 telefonische CATI-Interviews, repräsentativ für die österreichischen Frauen zwischen 18 bis Jahre; Erhebungszeitraum

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer und Dr. David Pfarrhofer, market Institut am. Juli Presseclub, : Uhr zum Thema Die oberösterreichische Kultur im Meinungsbild

Mehr

P R E S S E K O N F E R E N Z

P R E S S E K O N F E R E N Z P R E S S E K O N F E R E N Z mit Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer Landesgeschäftsführer LAbg. Mag. Michael Strugl Landesgeschäftsführer-Stv. Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer Freitag,. Dezember,. Uhr, Heinrich-Gleißner-Haus,

Mehr

Energiewende in Deutschland und Investitionsbereitschaft Eine Studie im Auftrag des Bundesverbandes der Solarwirtschaft

Energiewende in Deutschland und Investitionsbereitschaft Eine Studie im Auftrag des Bundesverbandes der Solarwirtschaft Eine Studie im Auftrag des Bundesverbandes der Solarwirtschaft Untersuchungsanlage g Grundgesamtheit Deutsche Bevölkerung im Alter ab 18 Jahren Stichprobe Befragungsverfahren Fallzahlen Repräsentative

Mehr

ATOMSTROM: BEVÖLKERUNG ZEIGT SICH GUT INFORMIERT

ATOMSTROM: BEVÖLKERUNG ZEIGT SICH GUT INFORMIERT Frage : ATOMSTROM: BEVÖLKERUNG ZEIGT SICH GUT INFORMIERT In Folge der Atomkatastrophe in Fukushima/Japan beschließen immer mehr europäische Länder dem Vorbild Österreichs zu folgen und auf die Energieproduktion

Mehr

Medienverhalten der Jugendlichen Bücher/Zeitschriften

Medienverhalten der Jugendlichen Bücher/Zeitschriften Chart Medienverhalten der Jugendlichen Bücher/Zeitschriften Studie: Oö. Jugend-Medien-Studie Studien-Nr.: ZR face-to-face Interviews, repräsentativ für die oberösterreichischen Jugendlichen zwischen und

Mehr

Meinungen zu Medien und Journalisten in Deutschland. Tabellen. 19. August 2010 q0556/ 23577 Ma/Sc

Meinungen zu Medien und Journalisten in Deutschland. Tabellen. 19. August 2010 q0556/ 23577 Ma/Sc Meinungen zu Medien in Deutschland Tabellen 19. August 2010 q0556/ 23577 Ma/Sc MaxBeerStr. 2/4 10119 Berlin Telefon: (0 30) 6 28 820 Telefax: (0 30) 6 28 82400 Daten zur Untersuchung Titel der Untersuchung:

Mehr

Anlagebarometer Weltspartag 2014. Bank Austria Market Research

Anlagebarometer Weltspartag 2014. Bank Austria Market Research Anlagebarometer Weltspartag 1 Bank Austria Market Research Wien,. Oktober 1 ECKDATEN ZUR BEFRAGUNG Befragungsart CATI - Computer Assisted Telephone Interviews Befragungszeitraum. September bis 6. September

Mehr

Call Center in OÖ. n=10 online/telefonische CATI-Interviews unter Call Center Unternehmen in OÖ. Erhebungszeitraum: 20. Mai bis 18. Juni 2014.

Call Center in OÖ. n=10 online/telefonische CATI-Interviews unter Call Center Unternehmen in OÖ. Erhebungszeitraum: 20. Mai bis 18. Juni 2014. Chart Call Center in OÖ Projektleiter: Studien-Nr.: Mag. Angela Beutelmeyer, BSc P.BR..P7.O n= online/telefonische CATI-Interviews unter Call Center Unternehmen in OÖ Erhebungszeitraum:. Mai bis 8. Juni

Mehr

Medienverhalten der Jugendlichen aus

Medienverhalten der Jugendlichen aus Chart Medienverhalten der Jugendlichen aus dem VIENNA Blickwinkel AUTOSHOW der Jugendlichen Ergebnisse der Aussteller- und Besucherbefragung Projektleiter: Studien-Nr.: ppa. Dr. David Pfarrhofer P.ZR..P.F

Mehr

Kundenzufriedenheitsanalyse Burgenländischer Müllverband BMV / UDB. durchgeführt im April 2015 von Energie Burgenland Vertrieb GmbH & Co KG

Kundenzufriedenheitsanalyse Burgenländischer Müllverband BMV / UDB. durchgeführt im April 2015 von Energie Burgenland Vertrieb GmbH & Co KG Kundenzufriedenheitsanalyse Burgenländischer Müllverband BMV / UDB durchgeführt im April 2015 von Energie Burgenland Vertrieb GmbH & Co KG Energie Burgenland Vertrieb GmbH & Co KG Projektleitung BMV Kundenzufriedenheitsanalyse.

Mehr

Biathlon in Österreich

Biathlon in Österreich Chart Biathlon in Österreich Projektleiter: Studien-Nr.: Prok. Dr. David Pfarrhofer B..P.O n=, Online Interviews, repräsentativ für die österreichische Bevölkerung zwischen und Jahren Erhebungszeitraum:.

Mehr

Glaubwürdigkeit der Medien. Glaubwürdigkeit der Medien. Eine Studie im Auftrag des WDR

Glaubwürdigkeit der Medien. Glaubwürdigkeit der Medien. Eine Studie im Auftrag des WDR Glaubwürdigkeit der Medien Eine Studie im Auftrag des WDR 1 Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland ab 18 Jahren Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl / Dual-Frame

Mehr

Zeitarbeit in Deutschland. - März 2007 -

Zeitarbeit in Deutschland. - März 2007 - Ergebnisse einer Repräsentativbefragung unter der deutschen Bevölkerung - März 2007 - Vertraulich! Nur zur Kenntnisnahme des Auftraggebers: Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.v. (igz)

Mehr

Frauenforum: Frauen und Geld - Eine Beziehung mit Potential

Frauenforum: Frauen und Geld - Eine Beziehung mit Potential Chart 1 Frauenforum: Frauen und Geld - Eine Beziehung mit Potential Kurzreferat: Finanzielle Absicherung: Frau sorgt vor Prok. Birgit Starmayr, Institutsleitung market Chart 2 Selbsteinschätzung Wie glücklich

Mehr

Medienverhalten der Jugendlichen Computerspiele/Spielkonsole/Lernprogramme

Medienverhalten der Jugendlichen Computerspiele/Spielkonsole/Lernprogramme Chart Medienverhalten der Jugendlichen Computerspiele/Spielkonsole/Lernprogramme Studie: Oö. Jugend-Medien-Studie Studien-Nr.: ZR face-to-face Interviews, repräsentativ für die oberösterreichischen Jugendlichen

Mehr

EXECUTIVE SUMMARY Flexibilität und Überstunden aus dem Blickwinkel der ArbeitnehmerInnen Kurz Zusammenfassung der wichtigsten Kernergebnisse

EXECUTIVE SUMMARY Flexibilität und Überstunden aus dem Blickwinkel der ArbeitnehmerInnen Kurz Zusammenfassung der wichtigsten Kernergebnisse EXECUTIVE SUMMARY Flexibilität und Überstunden aus dem Blickwinkel der ArbeitnehmerInnen Kurz Zusammenfassung der wichtigsten Kernergebnisse. Flexible Arbeitszeiten ArbeitnehmerInnen sind vom wirtschaftlichen

Mehr

Medienverhalten der Jugendlichen Fernsehen

Medienverhalten der Jugendlichen Fernsehen Chart Medienverhalten der Jugendlichen Fernsehen Studie: Oö. Jugend-Medien-Studie Studien-Nr.: ZR face-to-face Interviews, repräsentativ für die oberösterreichischen Jugendlichen zwischen und Jahren Erhebungszeitraum:.

Mehr

Vertrauen in Medien-Berichterstattung über den Ukraine-Konflikt Eine Studie von infratest dimap für das Medienmagazin ZAPP. Tabellarische Übersichten

Vertrauen in Medien-Berichterstattung über den Ukraine-Konflikt Eine Studie von infratest dimap für das Medienmagazin ZAPP. Tabellarische Übersichten Vertrauen in Medien-Berichterstattung über den Ukraine-Konflikt Eine Studie von infratest dimap für das Medienmagazin ZAPP Tabellarische Übersichten Vertrauen in Medienberichterstattung über den Ukraine-Konflikt

Mehr

Ergebnisse Kundenbefragung

Ergebnisse Kundenbefragung Ergebnisse Kundenbefragung MCP mein coach + partner Im Schollengarten 1d 76646 Bruchsal Ansprechpartner: Steffen Ansmann Projektleiter Innovations- und Marktforschung TÜV Rheinland Kraftfahrt GmbH Am Grauen

Mehr

Wissen und Einstellung zur 2. Säule der Schweizer Bevölkerung. Bevölkerungsrepräsentative Studie Schweiz

Wissen und Einstellung zur 2. Säule der Schweizer Bevölkerung. Bevölkerungsrepräsentative Studie Schweiz Wissen und Einstellung zur. Säule der Schweizer Bevölkerung Bevölkerungsrepräsentative Studie Schweiz Persönliche Zufriedenheit mit der eigenen Pensionskasse Die Versicherten vertrauen ihrer Pensionskasse

Mehr

Brand Effects Native Wer liefert was

Brand Effects Native Wer liefert was Brand Effects Native Wer liefert was Studiendesign Ablauf der Onsite-Befragung Kontakt Kontakte mit der wlw-kampagne (Display und Native) werden mit Hilfe eines Cookies identifiziert und getrackt Einladung

Mehr

Präsentation. Repräsentativstudie im Auftrag der Österreichischen Elektrizitätswirtschaft 2006. 19. Juni 2006

Präsentation. Repräsentativstudie im Auftrag der Österreichischen Elektrizitätswirtschaft 2006. 19. Juni 2006 Präsentation Repräsentativstudie im Auftrag der Österreichischen Elektrizitätswirtschaft 006 19. Juni 006 Überblick Befragungszeitraum: April/ Mai 006 Grundgesamtheit: österreichische Bevölkerung ab 14

Mehr

BUNDESHEER FÜR ÖSTERREICH WICHTIG

BUNDESHEER FÜR ÖSTERREICH WICHTIG BUNDESHEER FÜR ÖSTERREICH WICHTIG Frage: Kommen wir nun zum Bundesheer. Wie ist Ihnen persönlich, dass Österreich über ein Bundesheer verfügt. Würden Sie sagen - Das Bundesheer ist für Österreich - sehr

Mehr

AKTIONÄRE UND AKTIENFONDSANLEGER IN DER ÖSTERREICHISCHEN BEVÖLKERUNG

AKTIONÄRE UND AKTIENFONDSANLEGER IN DER ÖSTERREICHISCHEN BEVÖLKERUNG AKTIONÄRE UND AKTIENFONDSANLEGER IN DER ÖSTERREICHISCHEN BEVÖLKERUNG Repräsentative Befragung der österreichischen Bevölkerung. Welle n=. repräsentativ für die österreichische Bevölkerung ab 6 Jahre Jänner

Mehr

VORSORGEVERHALTEN DER ÖSTERREICHER

VORSORGEVERHALTEN DER ÖSTERREICHER Custom Research 0. Vorsorgeverhalten 00 VORSORGEVERHALTEN DER ÖSTERREICHER März/April 00 Exklusivstudie im Auftrag der Raiffeisen Versicherung Custom Research 0. Vorsorgeverhalten 00 Daten zur Untersuchung

Mehr

Das Lebensgefühl junger Eltern

Das Lebensgefühl junger Eltern Das Lebensgefühl junger Eltern Eine repräsentative Untersuchung im Auftrag von August 2008 Wie sind wir vorgegangen? Grundgesamtheit: erziehungsberechtigte Eltern zwischen 18 und 60 Jahren mit Kindern

Mehr

Kampagnenbegleitforschung ARAG. Unterföhring, November 2008

Kampagnenbegleitforschung ARAG. Unterföhring, November 2008 Kampagnenbegleitforschung ARAG Unterföhring, November 2008 Agenda Steckbrief Markenbekanntheit Werbeerinnerung Image & Kaufbereitschaft Fazit 2 Steckbrief Grundgesamtheit Auswahlverfahren Erhebungsmethode

Mehr

Elternumfrage 2014. Kita und Reception. Campus Hamburg

Elternumfrage 2014. Kita und Reception. Campus Hamburg Elternumfrage 2014 Kita und Reception Campus Ergebnisse der Elternumfrage 2014 Um die Auswertung der Elternumfrage 2014 richtig lesen und interpretieren zu können, sollten folgende Punkte beachtet werden:

Mehr

Familien und Sicherheit

Familien und Sicherheit 1 Raiffeisen Versicherung Growth from Knowledge GfK Custom Research GmbH Daten zur Untersuchung 2 Befragungszeitraum 0.04. 14.04.2009 Grundgesamtheit Befragungsgebiet Befragungsart Familien mit Kindern

Mehr

Kinderarmut in Deutschland Eine Studie von infratest dimap im Auftrag des Deutschen Kinderhilfswerkes e.v. Berlin, 14.01.2014

Kinderarmut in Deutschland Eine Studie von infratest dimap im Auftrag des Deutschen Kinderhilfswerkes e.v. Berlin, 14.01.2014 Kinderarmut in Deutschland Eine Studie von infratest dimap im Auftrag des Deutschen Kinderhilfswerkes e.v. Berlin, 14.01.2014 Inhaltsverzeichnis 1. Untersuchungssteckbrief 2. Hinweise zu den Ergebnissen

Mehr

Stadtwerke im Spiegelbild der öffentlichen Meinung. Energie 2009

Stadtwerke im Spiegelbild der öffentlichen Meinung. Energie 2009 Stadtwerke im Spiegelbild der öffentlichen Meinung Energie 2009 Untersuchungsdesign Institut: TNS Emnid Medien- und Sozialforschung GmbH Erhebungszeitraum: 26.06. - 04.07.2009 Grundgesamtheit: Stichprobe:

Mehr

Studie "Wahrnehmung und Verständnis von Wirtschaftspolitik" Infographiken

Studie Wahrnehmung und Verständnis von Wirtschaftspolitik Infographiken Studie "Wahrnehmung und Verständnis von Wirtschaftspolitik" Infographiken Daten und Fakten zur Studie Erste Studie sowohl bundesweit als auch auf Länderebene, die im Detail die Wahrnehmung von Wirtschaftspolitik

Mehr

Generali Geldstudie 2015

Generali Geldstudie 2015 Department: Research Country: Generali Austria Generali Geldstudie 0 Institut: Methode: Stichprobe: Schwankungsbreite: +/-,% Erhebungszeitraum: November 0 Veröffentlichung: 0. Dezember 0 MAKAM Research

Mehr

Umfrage zum Thema Flüchtlinge/Integration Eine repräsentative Umfrage im Auftrag des NDR Redaktion PANORAMA Die Reporter

Umfrage zum Thema Flüchtlinge/Integration Eine repräsentative Umfrage im Auftrag des NDR Redaktion PANORAMA Die Reporter Umfrage zum Thema Flüchtlinge/Integration Eine repräsentative Umfrage im Auftrag des NDR Redaktion PANORAMA Die Reporter Flüchtlinge/Integration Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung

Mehr

Leben im Alter im Erzbistum Köln Umfrage im Auftrag des Diözesan-Caritasverbandes für das Erzbistum Köln e.v.

Leben im Alter im Erzbistum Köln Umfrage im Auftrag des Diözesan-Caritasverbandes für das Erzbistum Köln e.v. Umfrage im Auftrag des Diözesan-Caritasverbandes für das Erzbistum Köln e.v. Januar 2010 Untersuchungslage Grundgesamtheit: Deutschsprachige Bevölkerung im Erzbistum Köln ab 40 Jahren Stichprobe: Repräsentative

Mehr

Wertpapiere in den Augen der Vorarlberger. Eine Studie von IMAS International im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen

Wertpapiere in den Augen der Vorarlberger. Eine Studie von IMAS International im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen Wertpapiere in den Augen der Vorarlberger Eine Studie von IMAS International im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen Studiendesign Auftraggeber: Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen Durchführungszeitraum:

Mehr

Basis (=100%) zusätzlichen Schulabschluss an. Befragungszeitraum: 29.11.-10.12.2011

Basis (=100%) zusätzlichen Schulabschluss an. Befragungszeitraum: 29.11.-10.12.2011 Tabelle 1: Interesse an höherem Schulabschluss Streben Sie nach Beendigung der Schule, die Sie momentan besuchen, noch einen weiteren oder höheren Schulabschluss an? Seite 1 Selektion: Schüler die nicht

Mehr

Ergebnisse der NOVIBEL-Kundenzufriedenheitsanalyse 2002

Ergebnisse der NOVIBEL-Kundenzufriedenheitsanalyse 2002 Ergebnisse der NOVIBEL-Kundenzufriedenheitsanalyse 2002 1. Grundlagen zum Verständnis der Befragung NOVIBEL führt die Kundenzufriedenheitsanalyse seit dem Jahr 2000 in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl

Mehr

Fragebogen Social Media reloaded - 2013

Fragebogen Social Media reloaded - 2013 Fragebogen Social Media reloaded - 2013 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief: _ Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) _ Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform

Mehr

Sachsen-AnhaltTREND März 2016 Eine Umfrage von infratest dimap im Auftrag der ARD

Sachsen-AnhaltTREND März 2016 Eine Umfrage von infratest dimap im Auftrag der ARD Eine Umfrage von infratest dimap im Auftrag der ARD Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung im Bundesland (Deutsche ab 18 Jahren) Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl / Randomstichprobe

Mehr

NERVIGE HANDYS IN DER ÖFFENTLICHKEIT RÜCKSICHTSVOLLE NUTZUNG NIMMT ABER LEICHT ZU

NERVIGE HANDYS IN DER ÖFFENTLICHKEIT RÜCKSICHTSVOLLE NUTZUNG NIMMT ABER LEICHT ZU NERVIGE HANDYS IN DER ÖFFENTLICHKEIT RÜCKSICHTSVOLLE NUTZUNG NIMMT ABER LEICHT ZU 7/11 NERVIGE HANDYS IN DER ÖFFENTLICHKEIT RÜCKSICHTSVOLLE NUTZUNG NIMMT ABER LEICHT ZU Laute Handygespräche in öffentlichen

Mehr

HOHE ZUFRIEDENHEIT MIT DER UNMITTELBAREN UMWELT

HOHE ZUFRIEDENHEIT MIT DER UNMITTELBAREN UMWELT HOHE ZUFRIEDENHEIT MIT DER UNMITTELBAREN UMWELT Ich möchte mich mit Ihnen heute über die Umweltqualität in Oberösterreich unterhalten. Wenn Sie zuerst an Ihre unmittelbare Umgebung, also rund um Ihren

Mehr

Umfrage Weltfondstag 2013

Umfrage Weltfondstag 2013 Umfrage Weltfondstag 2013 April 2013 Repräsentative Umfrage Ziel der Untersuchung: Umgang und Einstellung der Europäer zum Thema Geld, Sparen, Finanzbildung und private Altersvorsorge Auftraggeber: Initiative

Mehr

Eine empirische Studie unter (ehemaligen) Zivildienstleistenden des Österreichischen Roten Kreuzes.

Eine empirische Studie unter (ehemaligen) Zivildienstleistenden des Österreichischen Roten Kreuzes. Zivildienst als wichtige Sozialisationsinstanz oder Erziehung zur Menschlichkeit Eine empirische Studie unter (ehemaligen) Zivildienstleistenden des Österreichischen Roten Kreuzes. Mag. Gerald Czech Das

Mehr

Finanzinformation und Finanzbildung nach der Krise: Bringschuld oder Holschuld? Mag. Alexander Zeh, GfK Austria 19.09.2011

Finanzinformation und Finanzbildung nach der Krise: Bringschuld oder Holschuld? Mag. Alexander Zeh, GfK Austria 19.09.2011 Finanzinformation und Finanzbildung nach der Krise: Bringschuld oder Holschuld? Mag. Alexander Zeh, GfK Austria 19.09. Österreicher als konservative Finanzmuffel 75% 2 Sparprodukte (insg.) 45% 19% Bausparen

Mehr

Auslotung der Stimmungslage bei österreichischen Lehrlingen

Auslotung der Stimmungslage bei österreichischen Lehrlingen Chart Auslotung der Stimmungslage bei österreichischen Lehrlingen Projektleiter: Studien-Nr.: ppa. Dr. David Pfarrhofer Z..P.T n=., telefonische und Online-Interviews mit österreichischen Lehrlingen Erhebungszeitraum:

Mehr

Zukunftsvision 2030: Wie kann Jagd in zwei Dekaden aussehen. Prof. Dr. Werner Beutelmeyer/market Institut

Zukunftsvision 2030: Wie kann Jagd in zwei Dekaden aussehen. Prof. Dr. Werner Beutelmeyer/market Institut Zukunftsvision : Wie kann Jagd in zwei Dekaden aussehen Prof. Dr. Werner Beutelmeyer/market Institut Chart Gesellschaftlicher Wandel Stimmungen Junge, städtische Eliten Werthaltungen Strukturen. Wertschätzung

Mehr

Banken & Kreditinstitute

Banken & Kreditinstitute Handels-Check Banken & Kreditinstitute Mai 2011 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief: _ Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) _ Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform

Mehr

REICHWEITENMESSUNG SALZI.TV

REICHWEITENMESSUNG SALZI.TV REICHWEITENMESSUNG SALZI.TV Repräsentative Befragung der Gmundner Bevölkerung n=7 repräsentativ für die Gmundner Bevölkerung ab 6 Jahre Juni n=7, Gmundner Bevölkerung ab 6 Jahre, Juni, Archiv-Nr. Forschungsdesign

Mehr

Banken & Kreditinstitute

Banken & Kreditinstitute Handels-Check Banken & Kreditinstitute Mai 2012 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief: _ Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) _ Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform

Mehr

Glaube an die Existenz von Regeln für Vergleiche und Kenntnis der Regeln

Glaube an die Existenz von Regeln für Vergleiche und Kenntnis der Regeln Glaube an die Existenz von Regeln für Vergleiche und Kenntnis der Regeln Regeln ja Regeln nein Kenntnis Regeln ja Kenntnis Regeln nein 0 % 10 % 20 % 30 % 40 % 50 % 60 % 70 % 80 % 90 % Glauben Sie, dass

Mehr

Atradius auf n-tv Begleitforschung 2006

Atradius auf n-tv Begleitforschung 2006 Atradius auf n-tv Begleitforschung 2006 Studiensteckbrief Grundgesamtheit: n-tv Seher, ab 20 Jahre Befragungsart: onsite Befragung auf n-tv.de Auswahlverfahren: Rotierende Zufallsauswahl; seitenrepräsentative

Mehr

Anlagebarometer Weltspartag 2011. Bank Austria Market Research

Anlagebarometer Weltspartag 2011. Bank Austria Market Research Anlagebarometer Weltspartag 0 Bank Austria Market Research Wien, 0. Oktober 0 ECKDATEN ZUR BEFRAGUNG Befragungsart CATI - Computer Assisted Telephone Interviews Befragungszeitraum. September bis 9. September

Mehr

Lehrer schlagen Alarm: Schüler werden immer aggressiver und unkonzentrierter

Lehrer schlagen Alarm: Schüler werden immer aggressiver und unkonzentrierter Lehrer schlagen Alarm: Schüler werden immer aggressiver und unkonzentrierter September / Zwei Drittel der österreichischen Lehrerinnen und Lehrer sehen mangelnde Ausdrucksweise der Schüler als besorgniserregend

Mehr

Das Bewusstsein der BürgerInnen der Stadt St. Pölten und des Bezirks Gänserndorf hinsichtlich Abfalltrennung

Das Bewusstsein der BürgerInnen der Stadt St. Pölten und des Bezirks Gänserndorf hinsichtlich Abfalltrennung VIENNA BRATISLAVA BRNO BUDAPEST Das Bewusstsein der BürgerInnen der Stadt St. Pölten und des Bezirks Gänserndorf hinsichtlich Abfalltrennung Studie - Ergebnisse einer telefonischen Umfrage aus dem Jahr

Mehr

Väter in Familienunternehmen 2012. Die Ursachenstiftung Oktober 2012

Väter in Familienunternehmen 2012. Die Ursachenstiftung Oktober 2012 Väter in Familienunternehmen 2012 Die Ursachenstiftung Oktober 2012 Methodisches Vorgehen Methodisches Vorgehen Zielgruppe: Mittelständische Unternehmen mit 20 bis 250 Mitarbeitern in der Region Osnabrück-Emsland

Mehr

OTC Pharma Branchenreport 2005

OTC Pharma Branchenreport 2005 OTC Pharma Branchenreport 2005 Informationen zur Befragung Grundgesamtheit Methode Untersuchungszeiträume Stichprobe Feldarbeit Design, Fragebogen, Datenanalyse und Bericht In Privathaushalten lebende,

Mehr

Generali Geldstudie 2016

Generali Geldstudie 2016 Department: Research Country: Generali Austria Generali Geldstudie 20 Institut: Methode: Stichprobe: Schwankungsbreite: +/-,% Erhebungszeitraum: November Veröffentlichung: 2. Dezember MAKAM Research GmbH

Mehr

Sicherheit im Internet Eine Studie von TNS Emnid im Auftrag der Initiative D21 und von AOL Deutschland

Sicherheit im Internet Eine Studie von TNS Emnid im Auftrag der Initiative D21 und von AOL Deutschland Sicherheit im Internet Eine Studie von TNS Emnid im Auftrag der Initiative D21 und von AOL Deutschland Hamburg, 18. Mai 2005 1 Steckbrief der Untersuchung Institut: Auftraggeber: Grundgesamtheit: Erhebungsmethode:

Mehr

Sie sind gefragt! Das xxxxxxxxxxxxx aus Sicht seiner. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Vorsitzender: xxxxxxxxxxxxxxxxxx. xxxxxxxxxxxxxxxxxx

Sie sind gefragt! Das xxxxxxxxxxxxx aus Sicht seiner. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Vorsitzender: xxxxxxxxxxxxxxxxxx. xxxxxxxxxxxxxxxxxx An alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Vorsitzender: xxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxx Tel: xxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxx Tel.: xxxxxxxxxxxxxxxxxx Fax: xxxxxxxxxxxxxxxxxx

Mehr

Hautkrebsscreening. 49 Prozent meinen, Hautkrebs sei kein Thema, das sie besorgt. Thema Hautkrebs. Ist Hautkrebs für Sie ein Thema, das Sie besorgt?

Hautkrebsscreening. 49 Prozent meinen, Hautkrebs sei kein Thema, das sie besorgt. Thema Hautkrebs. Ist Hautkrebs für Sie ein Thema, das Sie besorgt? Hautkrebsscreening Datenbasis: 1.004 gesetzlich Krankenversicherte ab 1 Jahren Erhebungszeitraum:. bis 4. April 01 statistische Fehlertoleranz: +/- Prozentpunkte Auftraggeber: DDG Hautkrebs ist ein Thema,

Mehr

report Mainz - Islam in Deutschland

report Mainz - Islam in Deutschland Ergebnisse einer repräsentativen Erhebung - Tabellarische Übersichten Eine Studie von Infratest dimap im Auftrag von report Mainz Berlin, 8. Oktober 2010 67.10.113326 Untersuchungsanlage Grundgesamtheit:

Mehr

PRÜFBERICHT ERSTELLT FÜR:

PRÜFBERICHT ERSTELLT FÜR: PRÜFBERICHT ERSTELLT FÜR: AOK PLUS Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen Zertifizierung im Bereich Kinder- und Familienfreundlichkeit Datum: 22. August 2012 KONTAKTDATEN Institut für angewandte

Mehr

Studiensteckbrief: Erhebungszeitraum: 16. 29. November 2009 Grundgesamtheit: web-aktive ÖsterreicherInnen zwischen 14 und 59 Jahren 3.913.

Studiensteckbrief: Erhebungszeitraum: 16. 29. November 2009 Grundgesamtheit: web-aktive ÖsterreicherInnen zwischen 14 und 59 Jahren 3.913. Versicherungen im Mediamix : Branche: Erhebungszeitraum: Panel: Erhebung: Aufbereitung und Koordination: 12-2009 Versicherungen 16. 29. November 2009 n = 1.000 Marketagent.com TMC The Media Consultants

Mehr

EPU und Kleinunternehmen in OÖ Studie 2016

EPU und Kleinunternehmen in OÖ Studie 2016 Chart und Kleinunternehmen in OÖ Studie n=499 telefonische CATI-Interviews unter und KMU Erhebungszeitraum: 5. März bis. April Das Projekt "Initiative plus" wird gefördert aus Mitteln des Wirtschaftsressorts

Mehr

Allianz Zuversichtsstudie. Überblick über die Ergebnisse für 8 europäische Länder und die USA, November 2008

Allianz Zuversichtsstudie. Überblick über die Ergebnisse für 8 europäische Länder und die USA, November 2008 Überblick über die Ergebnisse für 8 europäische Länder und die USA, November 2008 Inhalt Studiendesign Ergebnisse Fragebogen 2 Studiendesign Methode: Länder: CATI (EDV-gestützte Telefoninterviews) Deutschland,

Mehr

Der neue Jugendmonitor

Der neue Jugendmonitor Der neue Jugendmonitor 11. Welle: Meinungen und Einstellungen Jugendlicher zu Freiwilligkeit Untersuchungs-Design 11. Welle des Jugendmonitors zum Thema Freiwilligentätigkeit Weiterführung der 2010 begonnenen,

Mehr

TELEARBEIT IM DORNRÖSCHENSCHLAF AKZEPTIERT, ABER KAUM GENUTZT! 1/08

TELEARBEIT IM DORNRÖSCHENSCHLAF AKZEPTIERT, ABER KAUM GENUTZT! 1/08 TELEARBEIT IM DORNRÖSCHENSCHLAF AKZEPTIERT, ABER KAUM GENUTZT! 1/0 TELEARBEIT IM DORNRÖSCHENSCHLAF AKZEPTIERT, ABER KAUM GENUTZT! Ende der 90er Jahre des letzten Jahrhunderts haben flexible, externe Beschäftigungsformen

Mehr

Allianz Money Trends. Ergebnis-Report. 1. Welle 2013. München / Juli 2013

Allianz Money Trends. Ergebnis-Report. 1. Welle 2013. München / Juli 2013 Allianz Money Trends Ergebnis-Report München / Juli 2013 Management Summary I Beliebteste Formen der Geldanlage Neben Sparprodukten, wie z.b. Sparplan, -brief, -buch, sind Produkte der privaten Altersvorsorge

Mehr

1 Steckbrief der Studie. Untersuchungsergebnisse. 3 Backup

1 Steckbrief der Studie. Untersuchungsergebnisse. 3 Backup 1 Steckbrief der Studie 2 Untersuchungsergebnisse a) Besitz von Werbeartikeln b) Nutzung von Werbeartikeln c) Beurteilung ausgewählter Werbeartikel d) Werbeaufdruck 3 Backup www.dima-mafo.de Seite 1 Seite

Mehr