Abkürzungsverzeichnis

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Abkürzungsverzeichnis"

Transkript

1 Abkürzungsverzeichnis Da insbesondere bei den englischen und französischen Abkürzungen manche Langfassungen nicht unmittelbar erkennen lassen, welcher Sachverhalt sich dahinter verbirgt, wird bei fast allen Abkürzungen zusätzlich auf die Seite verwiesen, auf der der Sachverhalt erklärt ist. Allgemein bekannte Abkürzungen wie z. B., d. h., bzw. oder t = Tonne werden nicht aufgeführt. ABl. Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften ABN Allgemeine Bedingungen für die Bauwesenversicherung von Gebäudeneubauten durch Auftraggeber ABU Allgemeine Bedingungen für die Bauwesenversicherung von Unternehmerleistungen ADR Alternative Dispute Resolution AFNOR Association Française de Normalisation AMICE Associate Member of the Institution of Civil Engineers AMPR Associate Member Professional Review ARGE Arbeitsgemeinschaft ATV Allgemeine Technische Vertragsbedingungen AVB Allgemeine Vertragsbedingungen B.A. Bachelor of Arts (in Deutschland) BauPG Bauproduktengesetz BaustellV Baustellenverordnung BEng Bachelor of Engineering BEng(Hons) Bachelor of Engineering with Honours B.Eng. Bachelor of Engineering (in Deutschland) BET Bureau d études techniques BGB Bürgerliches Gesetzbuch BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft BGBl. I Bundesgesetzblatt Teil I BKR Baukoordinierungsrichtlinie BOOT Build-Own-Operate-Transfer BoQ Bill of quantities BOT Build-Operate-Transfer BPR Bauproduktenrichtlinie BS British Standard BSc Bachelor of Science BSc(Hons) Bachelor of Science with Honours B.Sc. Bachelor of Science (in Deutschland) BVB Besondere Vertragsbedingungen CAR Contractor s All Risks CCAG Cahier des clauses administratives générales CCAP Cahier des clauses administratives particulières CCTG Cahier des clauses techniques générales CCTP Cahier des clauses techniques particulières CDB Combined Dispute Board CDM Construction (Design and Management) Regulation CE Konformitätskennzeichnung CEN Comité Européen de Normalisation CEng Chartered Engineer CESMM3 Civil Engineering Standard Method of Measurement, 3 rd Edition CFR Cost and Freight CIF Cost, Insurance and Freight CIP Carriage, Insurance Paid to CM Construction management CMP Code des marchés publics

2 CNISF Conseil National des Ingénieurs et des Scientifiques de France CNOA Conseil National de l Ordre des Architectes CPR Chartered Professional Review CPT Carriage Paid To DAB Dispute Adjudication Board DAF Delivered At Frontier DB Dispute Board DBFO Design-Build-Finance-Operate DBO Design-Build-Operate DDP Delivered Duty Paid DDU Delivered Duty Unpaid DEA Diplôme d'études approfondies ( M.Sc.) DEQ Delivered Ex Quay DES Delivered Ex Ship DESS Diplôme d'études supérieures spécialisées ( M.Eng.) DIN Deutsches Institut für Normung DIS Deutsche Institution für Schiedsgerichtsbarkeit e.v DLR Dienstleistungsrichtlinie DPLG Diplomé par le gouvernement DRB Dispute Review Board DVA Deutscher Vergabe- und Vertragsausschuss für Bauleistungen EC Eurocode ECC Engineering and Construction Contract ECU European Currency Unit (bis 2001) Ed. Editor (siehe Hrsg.) EDF Électricité de France EEA Einheitliche Europäische Akte EFTA European Free Trade Association (Europäische Freihandelszone) EG Europäische Gemeinschaft EN Europäische Norm ENV Europäische Vornorm EPC Engineer-Procure-Construct ETZ Europäische Technische Zulassung EU Europäische Union (seit 1993) EWG Europäische Wirtschaftsgemeinschaft EXW Ex Works FAS Free Alongside Ship FCA Free Carrier FIBTP Fédération Internationale du Bâtiment et des Travaux Public FICE Fellow of the Institution of Civil Engineers FIDIC Fédération Internationale des Ingénieurs-Conseils FIEC Fédération de l Industrie Européenne de la Construction FOB Free On Board frt Frachttonne GC/Works/1 General Conditions of Government Contract for Building and Civil Engineering Major Works GmbH Gesellschaft mit beschränkter Haftung GMP Guaranteed Maximum Price oder Garantierter Maximalpreis GU Generalunternehmer GÜ Generalübernehmer GWB Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen HD Harmonisierungsdokument HGCRA Housing Grants, Construction and Regeneration Act HND Higher National Diploma HOAI Honorarordnung für Architekten und Ingenieure Hons Honours = with honours Hrsg. Herausgeber ICC International Chamber of Commerce ICE Institution of Civil Engineers IEng Incorporated Engineer Incoterms International Commercial Terms

3 IPD Initial Professional Development ISO International Organisation for Standardization IStructE Institution of Structural Engineers IUP Instituts universitaires professionnalisés JCT Joint Contracts Tribunal KfW Kreditanstalt für Wiederaufbau Kfz Kraftfahrzeug LB Leistungsbeschreibung LKR Lieferkoordinierungsrichtlinie Lkw Lastkraftwagen LV Leistungsverzeichnis M.A. Master of Arts (in Deutschland) MBO Musterbauordnung MC Management contracting MEng Master of Engineering M.Eng. Master of Engineering (in Deutschland) MICE Member of the Institution of Civil Engineers MPR Member Professional Review MSc Master of Science M.Sc. Master of Science (in Deutschland) NBS National Building Specification NEC New Engineering Contract NF Norme Française NJCC National Joint Consultative Committee for Building OPEC Organization of the Petroleum Exporting Countries... 5 ÖPP Öffentlich Private Partnerschaft OPQCB Organisme Professionnel de Qualification et de Classification du Bâtiment et des activités annexes' OPSI Office of Public Sector Information PhD Doctor of Philosophy (lateinisch: Philosophiae Doctor) PPP Private Public Partnership QS Quantity surveyor oder quantity surveying RAB Regeln zum Arbeitsschutz auf Baustellen RIBA Royal Institute of British Architects RICS Royal Institution of Chartered Surveyors RMR Rechtsmittelrichtlinie SektVO Sektorenverordnung SGO Bau Schiedsgerichtsordnung für das Bauwesen einschließlich Anlagenbau SiGe Sicherheit und Gesundheitsschutz SKR Sektorenrichtlinie SMM7 Standard Method of Measurement of Building Works, 7 th Edition SNCF Société nationale des chemins de fer français SOBau Schlichtungs- und Schiedsordnung für Baustreitigkeiten spec specification SRMR Sektoren-Rechtsmittelrichtlinie StLB Standardleistungsbuch StLK Standardleistungskatalog T+B Tochter- und Beteiligungsgesellschaften... 9 TCN Third Country National TTR Technical Report Route TU Totalunternehmer TÜ Totalübernehmer Ü Übereinstimmungszeichen UK United Kingdom (Großbritannien) US United States USA United States of America VDI Verein Deutscher Ingenieure VgV Vergabeverordnung VHV Vereinigte Haftpflichtversicherungen VKR Vergabekoordinierungsrichtlinie VOB Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen VOB/A Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen, Teil A... 31

4 VOB/B Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen, Teil B VOB/C Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen, Teil C VOF Verdingungsordnung für freiberufliche Leistungen (zukünftig: Vergabeordnung für freiberufliche Leistungen) VOL Verdingungsordnung für Leistungen (zukünftig: Vergabe- und Vertragsordnung für Lieferungen und Dienstleistungen) VOL/A Verdingungsordnung für Leistungen, Teil A VUBIC Verband unabhängig beratender Ingenieure und Consultants... 9 ZfBR Zeitschrift für deutsches und internationales Bau- und Vergaberecht (früher: Zeitschrift für deutsches und internationales Baurecht) ZPO Zivilprozessordnung ZTV Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen ZVB Zusätzliche Vertragsbedingungen Euro $ amerikanischer Dollar englisches Pfund

5

Ready to Run. Incoterms. www.intercargo.at

Ready to Run. Incoterms. www.intercargo.at Ready to Run Incoterms 2010 www.intercargo.at Versicherungspflicht, Gefahr- und Kostenübernahme nach den Incoterms 2010 Carrier Landesgrenze Hafen Schiff Hafen Benannter Carrier Landesgrenze Hafen Schiff

Mehr

Incoterms. Übersicht und Hinweise

Incoterms. Übersicht und Hinweise Incoterms Übersicht und Hinweise Das Hauptziel der Incoterms ist die eindeutige Regelung der Pflichten und Rechte von und. Sie sind aber nicht verbindlich. Es muss daher von den Vertragspartnern vereinbart

Mehr

SDV Geis GmbH. Sea-, Air- und Projektlogistik weltweit. Incoterms 2010. www.sdv-geis.com 20.01.2011

SDV Geis GmbH. Sea-, Air- und Projektlogistik weltweit. Incoterms 2010. www.sdv-geis.com 20.01.2011 SDV Geis GmbH Sea-, Air- und Projektlogistik weltweit Incoterms 2010 www.sdv-geis.com Agenda Was sind die Incoterms? Was regeln die Incoterms? Incoterms 2010 Änderungen Sieben multimodal anwendbaren Klauseln

Mehr

Neue Incoterms zum 01.01.2011

Neue Incoterms zum 01.01.2011 Neue Incoterms zum 01.01.2011 Die von der Internationalen Handelskammer (International Chamber of Commerce, ICC) herausgegebenen Incoterms (International Commercial Terms) sind Klauseln über bestimmte

Mehr

MERKBLATT: INCOTERMS 2010

MERKBLATT: INCOTERMS 2010 MERKBLATT: INCOTERMS 2010 EXW Ab Werk Ex Works ( benannter Ort) ( named place) FCA Frei Frachtführer Free Carrier ( benannter Ort) ( named place) FAS Frei Längsseite Schiff Free alongside ship (... benannter

Mehr

10.43-6 INCOTERMS 2010 INternation COmmercial TERMS

10.43-6 INCOTERMS 2010 INternation COmmercial TERMS 10.43-6 INCOTERMS 2010 INternation COmmercial TERMS Die Incoterms 2010 treten am 01.01.2011 in Kraft. Incoterms haben keinen Gesetzesstatus, ältere Versionen verlieren durch Neufassungen NICHT ihre Gültigkeit

Mehr

Index EXW FCA FAS FOB CFR CIF CPT CIP DAT DAP DDP Incoterms 2010 Vergleich 2000-2010 Graphik

Index EXW FCA FAS FOB CFR CIF CPT CIP DAT DAP DDP Incoterms 2010 Vergleich 2000-2010 Graphik Index EXW FCA FAS FOB CFR CIF CPT CIP DAT DAP DDP Incoterms 2010 Vergleich 2000-2010 Graphik Explanations to each term overview comparison overview Incoterms 2010 Incoterms 2000 valid from 01.01.2011 EXW

Mehr

INCOTERMS 2010 Aufbau der INCOTERMS 2010

INCOTERMS 2010 Aufbau der INCOTERMS 2010 INCOTERMS 2010 Die von der privat organisierten Internationalen Handelskammer (ICC) herausgegebenen INCOTERMS 2010 (International Commercial Terms) sind ein branchenunabhängiges Regelwerk für grenzüberschreitende

Mehr

Geschichte und Struktur des Vergaberechts und seine Auswirkung auf die Vergabepraxis

Geschichte und Struktur des Vergaberechts und seine Auswirkung auf die Vergabepraxis Rechtsanwalt Martin Liebert Eisenacher Straße 2, 10777 Berlin Dozent der Fachhochschule für Verwaltung und Recht Berlin, BBA Berlin, IAPH Berlin, MCI Innsbruck Geschichte und Struktur des Vergaberechts

Mehr

AVA Ausschreibung - Vergabe - Abrechnung

AVA Ausschreibung - Vergabe - Abrechnung AVA Ausschreibung - Vergabe - Abrechnung Vorlesung P.E. Mayer Rechtsgrundlagen, Kosten Stand SS 2008 AVA 1 Rechtsgrundlagen Grundsätzliche Vertragsfreiheit in Deutschland; jedoch Formvorschriften und Verbote

Mehr

Internationale Vertragsgestaltung Vermeiden von Fehlern

Internationale Vertragsgestaltung Vermeiden von Fehlern Die Kunst der friedlichen Auseinandersetzung Искусство мирного урегулирования споров Internationale Vertragsgestaltung Vermeiden von Fehlern Industrie- und Handelskammer Chemnitz Gestaltung internationaler

Mehr

English version Version Française Deutsche Fassung. Eurocode 5: Design of timber structures - Part 1-2: General - Structural fire design

English version Version Française Deutsche Fassung. Eurocode 5: Design of timber structures - Part 1-2: General - Structural fire design EUROPEAN STANDARD NORME EUROPÉENNE EUROPÄISCHE NORM EN 1995-1-2:2004/AC March 2009 Mars 2009 März 2009 ICS 91.010.30; 13.220.50; 91.080.20 English version Version Française Deutsche Fassung Eurocode 5:

Mehr

Wolfgang Rösel Antonius Busch. AVA-Handbuch. Ausschreibung - Vergabe - Abrechnung. 5., vollständig überarbeitete Auflage. vieweg

Wolfgang Rösel Antonius Busch. AVA-Handbuch. Ausschreibung - Vergabe - Abrechnung. 5., vollständig überarbeitete Auflage. vieweg Wolfgang Rösel Antonius Busch AVA-Handbuch Ausschreibung - Vergabe - Abrechnung 5., vollständig überarbeitete Auflage vieweg VII Inhalt Rechtliche Grundlagen 1 Allgemeine Hinweise auf gesetzliche Regelungen

Mehr

Abschlussbericht Forschungsvorhaben

Abschlussbericht Forschungsvorhaben Abschlussbericht Forschungsvorhaben Vergleich bauvertraglicher Regelungsmechanismen im Hinblick auf eine optimierte Abwicklung und zur Senkung von Konfliktpotential am Beispiel von VOB, NEC und FIDIC Univ.-Prof.

Mehr

ATLAS-Ausfuhr-Schnittstelle

ATLAS-Ausfuhr-Schnittstelle ATLAS-Ausfuhr-Schnittstelle Elektronische Ausfuhranmeldung von Waren Programmversion: 8.6 Build 1214 Copyright 2009 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen... 3 2. Einstellungen... 4 2.1. Funktionscodes

Mehr

Ordentliche Generalversammlung vom 30. April 2015 Assemblée générale ordinaire du 30 avril 2015

Ordentliche Generalversammlung vom 30. April 2015 Assemblée générale ordinaire du 30 avril 2015 Ordentliche Generalversammlung vom 30. April 2015 Assemblée générale ordinaire du 30 avril 2015 Traktandum 5.1: Wahlen in den Verwaltungsrat Point 5.1 à l ordre du jour: Elections au Conseil d'administration

Mehr

Inhalt. 3 Angebotsverfahren...17 3.1 Vergabearten...17 3.2 Wettbewerbsteilnehmer...18

Inhalt. 3 Angebotsverfahren...17 3.1 Vergabearten...17 3.2 Wettbewerbsteilnehmer...18 VII 1 Rechtliche Grundlagen...1 1.1 Allgemeine Hinweise auf gesetzliche Regelungen...1 1.2 Die Vertragschließenden...2 1.3 Vertragsform...4 1.3.1 Dienstvertrag...4 1.3.2 Werkvertrag...4 1.3.3 Architektenvertrag...4

Mehr

Wolfgang Rösel Antonius Busch. AVA-Handbuch. Ausschreibung - Vergabe - Abrechnung. 8., überarbeitete und aktualisierte Auflage.

Wolfgang Rösel Antonius Busch. AVA-Handbuch. Ausschreibung - Vergabe - Abrechnung. 8., überarbeitete und aktualisierte Auflage. Wolfgang Rösel Antonius Busch AVA-Handbuch Ausschreibung - Vergabe - Abrechnung 8., überarbeitete und aktualisierte Auflage ^ Springer Vieweg vn 1 Rechtliche Grundlagen 1 1.1 Allgemeine Hinweise auf gesetzliche

Mehr

STLB-Bau in der praktischen Anwendung. REICHEL Ingenieurgesellschaft für Projektmanagement mbh

STLB-Bau in der praktischen Anwendung. REICHEL Ingenieurgesellschaft für Projektmanagement mbh STLB-Bau in der praktischen Anwendung REICHEL Ingenieurgesellschaft für Projektmanagement mbh INHALT Kurz-Vorstellung Unternehmen, Vortragende, Projekte STLB-Bau Leistungsbereich 90 Baulogistik Entsorgungslogistik

Mehr

This document is a preview generated by EVS

This document is a preview generated by EVS EESTI STANDARD EVS-EN 13290-6:2002 Space project management - General requirements - Part 6: Information/Documentation management Space project management - General requirements - Part 6: Information/Documentation

Mehr

Marine Transport. transport. CIF transport & insurance. Multi-Modal Transport. transport. transport & insurance

Marine Transport. transport. CIF transport & insurance. Multi-Modal Transport. transport. transport & insurance Delivery 4 Unit Incoterms In international trade Incoterms (international commercial terms) are often used to define the buyer s and seller s rights and obligations as regards transport and insurance.

Mehr

Vergabeordnung der Hansestadt Herford

Vergabeordnung der Hansestadt Herford Vergabeordnung der Hansestadt Herford vom 03.03.2014 Der Rat der Stadt Herford hat in seiner Sitzung am 28.02.2014 die Vergabeordnung für die Stadt Herford wie folgt beschlossen: 1 Geltungsbereich 1. Diese

Mehr

GLOSSAR EN 15038. Administrative, technical and linguistic work (translation service procedures)

GLOSSAR EN 15038. Administrative, technical and linguistic work (translation service procedures) Englisch Deutsch Hintergrundinformationen Added value services Mehrwertdienstleistungen, die Nach EN 15038 Administrative, technische und sprachliche Aspekte (Arbeitsprozesse - Übersetzungsdienstleistungen),

Mehr

Der sichere Weg ist das Ziel/

Der sichere Weg ist das Ziel/ Transportversicherungen Der sichere Weg ist das Ziel/ Die Warenströme rund um den Globus wachsen stetig an, die Transport- und Lieferzeiten werden immer kürzer. Für Sie als Unternehmer gehört heute eine

Mehr

Building Competence. Crossing Borders.

Building Competence. Crossing Borders. Master of Science in Business Administration with a Major in Marketing (ZHAW) & Master de droit européen et international des affaires (Université Paris- Dauphine) Prof. Dr. Peter Münch peter.muench@zhaw.ch

Mehr

SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012. ch Foundation

SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012. ch Foundation SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012 ch Foundation April 2013 INDEX 1. Student mobility... 3 a. General informations... 3 b. Outgoing Students... 5 i. Higher Education Institutions... 5 ii. Level

Mehr

Projektmanagement. Klassisches Projektmanagement Projektmanagementstandards

Projektmanagement. Klassisches Projektmanagement Projektmanagementstandards Projektmanagement Klassisches Projektmanagement Projektmanagementstandards Lernziel Kenntnisse über die Standards im klassischen Projektmanagement Vorlesung Projektmanagement - Klassisches Projektmanagement

Mehr

Thema: Empfehlen sich neue gesetzliche Regelungen zur Absicherung des Vergütungsanspruchs des Bauunternehmers?

Thema: Empfehlen sich neue gesetzliche Regelungen zur Absicherung des Vergütungsanspruchs des Bauunternehmers? Der 1. Deutsche Baugerichtstag hat mit seinen 6 Arbeitskreisen am 19./20.05.2006 Empfehlungen an den Gesetzgeber ausgearbeitet. Die Beschlussfassungen der einzelnen Arbeitskreise, deren insgesamt mehr

Mehr

büroprofil sauerbruch hutton

büroprofil sauerbruch hutton büroprofil Sauerbruch Hutton ist ein internationales Atelier für Architektur, Städtebau und Gestaltung, das charakteristische und nachhaltige Lösungen für eine große Bandbreite unterschiedlicher Aufgaben

Mehr

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region in million Euro International trading metropolis Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region 8. Foreign trade

Mehr

Vorwort zur 5. Auflage

Vorwort zur 5. Auflage Vorwort V Vorwort Vorwort zur 5. Auflage Bei der Bearbeitung dieser fünften Auflage des 1978 zum ersten Mal erschienenen und bewährten Buches haben sich der Seniorautor nach seiner Verabschiedung als Universitätsprofessor

Mehr

Die VOB/B für internationale Bauvorhaben FIDIC-Bauverträge als standardisierte Musterdokumente

Die VOB/B für internationale Bauvorhaben FIDIC-Bauverträge als standardisierte Musterdokumente Die VOB/B für internationale Bauvorhaben FIDIC-Bauverträge als standardisierte Musterdokumente Dr. Panagiotis Patsiadas Civil Engineer, MSc Project & Contract Management Luitpoldstr. 40a, 96052 Bamberg

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

ABBREVIATIONS: closed cup,

ABBREVIATIONS: closed cup, page 1/7 ADN Europäisches Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf Binnenwasserstraßen (Entwurf) Accord europeén relatif au transport international des marchandis dangereuses

Mehr

Systems Engineering Weiterbildung und Zertifizierung

Systems Engineering Weiterbildung und Zertifizierung Systems Engineering Weiterbildung und Zertifizierung 2. Requirements Symposium Berlin 27. September 2012 Sven-Olaf Schulze Weiterbildung: http://www.sezert.de Verein: http://www.gfse.de 27.09.2012 1 Motivation

Mehr

2010 Bachelor of Science (Honours) in Business Management, Coventry University, UK

2010 Bachelor of Science (Honours) in Business Management, Coventry University, UK Personalprofil Andrés Rösner Consultant E-Mail: andres.roesner@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG 2011 Master of Science (Honours) in Business mit Marketing, Northumbria University, Newcastle

Mehr

Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com. shafaei@kntu.ac.ir BPOKM. 1 Business Process Oriented Knowledge Management

Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com. shafaei@kntu.ac.ir BPOKM. 1 Business Process Oriented Knowledge Management Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com shafaei@kntu.ac.ir -. - 1 Business Process Oriented Knowledge Management 1 -..» «.. 80 2 5 EPC PC C EPC PC C C PC EPC 3 6 ; ; ; ; ; ; 7 6 8 4 Data... 9 10 5 -

Mehr

Vergaberecht im Rahmen der Projektdurchführung

Vergaberecht im Rahmen der Projektdurchführung NBank Engagement für Niedersachsen Matthias Kater Vergabeteam NBank Vergaberecht im Rahmen der Projektdurchführung I. Grundlage der Verpflichtung II. Das Vergabeverfahren III. Häufige Fehler IV. Rechtsfolgen

Mehr

C. Überblick über die wichtigsten gesetzlichen Regelungen... 75 I. Mindestanforderungen an die Schiedsgerichtsvereinbarung, Anwendungsbereich...

C. Überblick über die wichtigsten gesetzlichen Regelungen... 75 I. Mindestanforderungen an die Schiedsgerichtsvereinbarung, Anwendungsbereich... Inhalt Kapitel 1 Problemstellung A. Ausgangssituation: Die Notwendigkeit außergerichtlicher Streitbeilegung in Bausachen... 29 I. Die Konfliktträchtigkeit von Bauprojekten... 29 1. Die volkswirtschaftliche

Mehr

Le Registre Journal Chantier en France et/und Der SIGE-Plan, die Dokumentation der örtlichen Überprüfung und die Baustellen-Ordnung in Deutschland

Le Registre Journal Chantier en France et/und Der SIGE-Plan, die Dokumentation der örtlichen Überprüfung und die Baustellen-Ordnung in Deutschland Le Registre Journal Chantier en France et/und Der SIGE-Plan, die Dokumentation der örtlichen Überprüfung und die Baustellen-Ordnung in Deutschland Vortragsmanuskript Dipl.-Ing. Konrad Zieglowski Geschäftsführer/

Mehr

Großprojekte im internationalen Vergleich

Großprojekte im internationalen Vergleich Großprojekte im internationalen Vergleich Die Arbeitsvorbereitung vor und im Projekt UDConsult Dezember 2013 WS2012-13 Der Mensch muss lernen zu unterscheiden zwischen dringenden Themen, wichtigen Themen

Mehr

DEUTSCHE NORM DIN EN ISO 14912. Gasanalyse Umrechnung von Zusammensetzungsangaben für Gasgemische (ISO 14912:2003); Deutsche Fassung EN IS0 14912:2006

DEUTSCHE NORM DIN EN ISO 14912. Gasanalyse Umrechnung von Zusammensetzungsangaben für Gasgemische (ISO 14912:2003); Deutsche Fassung EN IS0 14912:2006 DEUTSCHE NORM DIN EN ISO 14912 November 2006 D ICS 71.040.40 Gasanalyse Umrechnung von Zusammensetzungsangaben für Gasgemische ; Deutsche Fassung EN IS0 14912:2006 Gas analysis Conversion of gas mixture

Mehr

DEUTSCHE NORM DIN EN 14291. Schaumbildende Lösungen zur Lecksuche an Gasinstallationen; Deutsche Fassung EN 14291:2004

DEUTSCHE NORM DIN EN 14291. Schaumbildende Lösungen zur Lecksuche an Gasinstallationen; Deutsche Fassung EN 14291:2004 DEUTSCHE NORM DIN EN 14291 Februar 2005 X ICS 23.040.99 Ersatz für DIN 30657:1983-02 Schaumbildende Lösungen zur Lecksuche an Gasinstallationen; Deutsche Fassung EN 14291:2004 Foam producing solutions

Mehr

Master of Science (M.Sc.) Kooperation mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Master of Science (M.Sc.) Kooperation mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Siemens AG 2013 Alle Rechte vorbehalten. Siemens Professional Education Master of Science (M.Sc.) Kooperation mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Siemens AG 2014 Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

DIN 18560-2. Estriche im Bauwesen Teil 2: Estriche und Heizestriche auf Dämmschichten (schwimmende Estriche)

DIN 18560-2. Estriche im Bauwesen Teil 2: Estriche und Heizestriche auf Dämmschichten (schwimmende Estriche) DEUTSCHE NORM DIN 18560-2 X April 2004 ICS 91.060.30 Mit DIN EN 13813:2003-01 Ersatz für DIN 18560-2:1992-05 Estriche im Bauwesen Teil2: Estriche und Heizestriche auf Dämmschichten (schwimmende Estriche)

Mehr

001 50007490 5/15CuZn10-St4 (2,66g ATK) Näpfchen Custom s tariff item no. 73269098 Customer material number 8611

001 50007490 5/15CuZn10-St4 (2,66g ATK) Näpfchen Custom s tariff item no. 73269098 Customer material number 8611 USA Our order no./date 80135917/05/30/2012 Your order no./date D000061617/05/25/2012 Your customer no. 2669358 Market Manager Mr. Winning Order processing Mr. Fassmann Tel. +49 2304-108-416 (Fax: -424)

Mehr

1. Ein Preiswettbewerb bei der Vergabe von Gutachter-, Ingenieur- und Planungsleistungen. 2. Der Preiswettbewerb schadet vor allem dem Auftraggeber!

1. Ein Preiswettbewerb bei der Vergabe von Gutachter-, Ingenieur- und Planungsleistungen. 2. Der Preiswettbewerb schadet vor allem dem Auftraggeber! Rechtswidrige Vergabepraxis bei Ingenieurleistungen im Altlastenbereich Position eines Berufsverbandes Dipl.-Geologe BDG Klaus Bücherl, LUBAG GmbH Regensburg 1. Einführung Bei den traditionellen Ingenieurleistungen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Geleitwort... 5 Vorwort... 6 Abkürzungsverzeichnis... 17

Inhaltsverzeichnis. Geleitwort... 5 Vorwort... 6 Abkürzungsverzeichnis... 17 Geleitwort... 5 Vorwort... 6 Abkürzungsverzeichnis... 17 1. Überblick über die verschiedenen Rechtskreise... 23 1.1. Allgemeines... 23 1.2. Deutsch-österreichischer Rechtskreis... 23 1.3. Romanischer Rechtskreis...

Mehr

ABLAUF DES REVISIONSPROZESSES UND TIMELINE

ABLAUF DES REVISIONSPROZESSES UND TIMELINE REVISION ISO 9001:2015 ABLAUF DES REVISIONSPROZESSES UND TIMELINE FRANKFURT, 25. JULI 2014 Folie Agenda 1. Informationen zu ISO 2. ISO 9001:2015 Revisionsprozess 3. Meilensteine 4. Zeitplan Revision Iso

Mehr

Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH

Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-14103-01-02 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 1 und den Richtlinien 90/385/EWG 2 und 93/42/EWG 3 als Prüflaboratorium Gültigkeitsdauer:

Mehr

Claim Management. Ein Leitfaden für Projektmanager und Projektteam. von Walter Gregore und Karl-Ludwig Weiner. Publicis Corporate Publishing

Claim Management. Ein Leitfaden für Projektmanager und Projektteam. von Walter Gregore und Karl-Ludwig Weiner. Publicis Corporate Publishing Claim Management Ein Leitfaden für Projektmanager und Projektteam von Walter Gregore und Karl-Ludwig Weiner Publicis Corporate Publishing Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 14 2 Der rote Faden 17 3 Einführung

Mehr

Artikel 1 Anhang II der Verordnung (EU) Nr. 36/2012 wird nach Maßgabe des Anhangs der vorliegenden Verordnung geändert.

Artikel 1 Anhang II der Verordnung (EU) Nr. 36/2012 wird nach Maßgabe des Anhangs der vorliegenden Verordnung geändert. L 64/10 DURCHFÜHRUNGSVERORDNUNG (EU) 2015/375 S RATES vom 6. März 2015 zur Durchführung der Verordnung (EU) Nr. 36/2012 über restriktive Maßnahmen angesichts der Lage in R RAT R EUROPÄISCHEN UNION gestützt

Mehr

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University Hochschule Rosenheim 1 P. Prof. H. Köster / Mai 2013 The German professional Education System for the Timber Industry The University of Applied Sciences between vocational School and University Prof. Heinrich

Mehr

Immotranslations bietet eine Fachübersetzungs- und Korrekturlesendienstleistung an, die es den Experten ermöglicht, effektiv in der deutschen und

Immotranslations bietet eine Fachübersetzungs- und Korrekturlesendienstleistung an, die es den Experten ermöglicht, effektiv in der deutschen und Immotranslations bietet eine Fachübersetzungs- und Korrekturlesendienstleistung an, die es den Experten ermöglicht, effektiv in der deutschen und englischen Sprache zu kommunizieren. Unsere Dienstleistungen

Mehr

GPA-Mitteilung Bau 2/2007

GPA-Mitteilung Bau 2/2007 GPA-Mitteilung Bau 2/2007 Az. 799.034 01.07.2007 Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen 1 Rechtsgrundlagen Rechtsgrundlagen sind das Gesetz über die Durchführung von Maßnahmen des Arbeitsschutzes

Mehr

Bundeskoordinatorentag Berlin 13. 10. 2005

Bundeskoordinatorentag Berlin 13. 10. 2005 Bundeskoordinatorentag Berlin 13. 10. 2005 Dipl.-Ing. Ulf-J. Schappmann SIMEBU Thüringen GmbH / Ingenieurkammer Thüringen SIMEBU Thüringen GmbH Bundeskoordinatorentag Berlin 13.10. 2005 1 Inhalt Bauen

Mehr

Spannbeton - Teil 3: Bauausführung - Anwendungsregeln zu DIN EN 13670

Spannbeton - Teil 3: Bauausführung - Anwendungsregeln zu DIN EN 13670 DIN 105-100 DIN 1045-3 DIN 1045-4 Neues in "Sammlung Planen und Bauen - DVD" Stand: 04-2012 2012-01 Mauerziegel - Teil 100: Mauerziegel mit besonderen Eigenschaften 2012-03 Tragwerke aus Beton, Stahlbeton

Mehr

QUALITÄT, GESUNDHEIT & SICHERHEIT

QUALITÄT, GESUNDHEIT & SICHERHEIT WELTWEIT Nr. 1 IM BEREICH SPANNDECKEN QUALITÄT, GESUNDHEIT & SICHERHEIT RAUMLUFTQUALITÄT BARRISOL weltweit Nr. 1 im Bereich Spanndecken GARANTIERT SICHERHEIT BARRISOL GIBT IHNEN SICHERHEIT UND QUALITÄT

Mehr

Jan Heiner NEDDEN, M.M. Rechtsanwalt Partner Hanefeld Rechtsanwälte Rechtsanwaltsgesellschaft mbh Brooktorkai 20 20457 Hamburg Deutschland

Jan Heiner NEDDEN, M.M. Rechtsanwalt Partner Hanefeld Rechtsanwälte Rechtsanwaltsgesellschaft mbh Brooktorkai 20 20457 Hamburg Deutschland Jan Heiner NEDDEN, M.M. Rechtsanwalt Partner Hanefeld Rechtsanwälte Rechtsanwaltsgesellschaft mbh Brooktorkai 20 20457 Hamburg Deutschland T +49 40 18048293-0 F +49 40 18048293-9 E nedden@hanefeld-legal.com

Mehr

Studienführer Frankreich. Frankreich oo n. FB Mathematik TU Darmstadt. TU Darmstadt / FB 4. Deutscher Akademischer Austauschdienst

Studienführer Frankreich. Frankreich oo n. FB Mathematik TU Darmstadt. TU Darmstadt / FB 4. Deutscher Akademischer Austauschdienst Studienführer Frankreich Frankreich oo n FB Mathematik TU Darmstadt TU Darmstadt / FB 4 Deutscher Akademischer Austauschdienst INHALT EINLEITUNG I AUSLANDSSTUDIUM: WANN, WO, WIE LANGE? 9 1 Voll-oder Teilstudium

Mehr

Informationen zur Öffentlichen Ausschreibung. Offenen Verfahren (EU-weit) Dezernat Bau- und Gebäudemanagement Abteilung Zentrale Beschaffung

Informationen zur Öffentlichen Ausschreibung. Offenen Verfahren (EU-weit) Dezernat Bau- und Gebäudemanagement Abteilung Zentrale Beschaffung Informationen zur Öffentlichen Ausschreibung (national)/ zum Offenen Verfahren (EU-weit) Dezernat Bau- und Gebäudemanagement Abteilung Zentrale Beschaffung Die Öffentliche Ausschreibung hat gemäß VOL grundsätzlich

Mehr

Health Care System AUSTRIA

Health Care System AUSTRIA Health Care System AUSTRIA Dr. Markus Schwarz Institut für Public Health der PMU Christian Doppler Klinik, Salzburg ma.schwarz@aon.at Health Care System Austria - Outline History Health Status in Austria

Mehr

1. Firmenvorstellung Privera und TREOS 2. Wieso Spannnungsfeld? 3. Die Rolle des Einkaufs im FM Wie kann der Einkauf das FM wirkungsvoll unterstützen

1. Firmenvorstellung Privera und TREOS 2. Wieso Spannnungsfeld? 3. Die Rolle des Einkaufs im FM Wie kann der Einkauf das FM wirkungsvoll unterstützen 1. Firmenvorstellung Privera und TREOS 2. Wieso Spannnungsfeld? 3. Die Rolle des Einkaufs im FM Wie kann der Einkauf das FM wirkungsvoll unterstützen Vertragsmodelle, Leistungsbeschreibungen, SLAs 4. Betrachtung

Mehr

UPU / CEN / ETSI. E-Zustellung in Europa & weltweit

UPU / CEN / ETSI. E-Zustellung in Europa & weltweit UPU / CEN / ETSI E-Zustellung in Europa & weltweit Wien, den 14. Jänner 2015 Consulting Technology Operations Copyright: Document Exchange Network GmbH EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, den 30.7.2014 COM(2014)

Mehr

Wie wird man Ingenieur in D-F-L heute und in der Zukunft? FEDERATION DES ASSOCIATIONS D INGENIEURS FÖDERATION DER INGENIEURVERBÄNDE SAAR-LOR-LUX

Wie wird man Ingenieur in D-F-L heute und in der Zukunft? FEDERATION DES ASSOCIATIONS D INGENIEURS FÖDERATION DER INGENIEURVERBÄNDE SAAR-LOR-LUX Wie wird man Ingenieur in D-F-L heute und in der Zukunft? FEDERATION DES ASSOCIATIONS D INGENIEURS FÖDERATION DER INGENIEURVERBÄNDE SAAR-LOR-LUX Ingenieursausbildung in D Die Berufsbezeichnung Ingenieur

Mehr

ISO/IEC 20000. Eine Einführung. Wie alles begann in den 80 & 90

ISO/IEC 20000. Eine Einführung. Wie alles begann in den 80 & 90 ISO/IEC 20000 Eine Einführung Wie alles begann in den 80 & 90 1986 1988 1989 1990 CCTA initiiert ein Programm zur Entwicklung einer allgemein gültigen Vorgehensweise zur Verbesserung der Effizienz und

Mehr

Master of Law (M Law) Double Degree Englisch

Master of Law (M Law) Double Degree Englisch Rechtswissenschaftliche Fakultät Studienordnung Master of Law (M Law) Double Degree Englisch (StudO M Law Double Degree Englisch) Beschluss der Fakultätsversammlung vom 11. Dezember 2013 RS 4.3.2.1.2 Version

Mehr

Konsolidierte Fassung der AVV-EnEff ab 25. Januar 2013

Konsolidierte Fassung der AVV-EnEff ab 25. Januar 2013 Konsolidierte Fassung der AVV-EnEff ab 25. Januar 2013 (Änderungen rot markiert) Allgemeine Verwaltungsvorschrift zur Beschaffung energieeffizienter Produkte und Dienstleistungen (AVV-EnEff) vom 17. Januar

Mehr

Morocco. Maroc. Maroc. Marokko. Morocco Marruecos. Focus Morocco Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry

Morocco. Maroc. Maroc. Marokko. Morocco Marruecos. Focus Morocco Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry Focus Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry Programme 12 March 2015 Munich, Germany co Marruecos co Marruecos Focus Venue/Ort/Lieu European Patent Office Isar

Mehr

Normen in der Schweiz Ihr Weg zum Mitspracherecht

Normen in der Schweiz Ihr Weg zum Mitspracherecht Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP Normen in der Schweiz Ihr Weg zum Mitspracherecht SNV-INFORMATION Rolle der Normung und Nutzen von Standards: Einblicke in die Praxis DATUM Dienstag,

Mehr

Liste mit Abkürzungen (Abk.)

Liste mit Abkürzungen (Abk.) Liste mit Abkürzungen (Abk.) Allgemeine Abkürzungen 1 Abk. Abkürzung Abs. Absender AGB Allgemeines Geschäftsbedingungen Anm. Anmerkung Bez. Bezirk, Bezeichnung(en) BIC Bank Identifier Code BLZ Bankleitzahl

Mehr

Rechtliche Rahmenbedingungen für Geschäftsaktivitäten in Ägypten, Algerien, Marokko

Rechtliche Rahmenbedingungen für Geschäftsaktivitäten in Ägypten, Algerien, Marokko Rechtliche Rahmenbedingungen für Geschäftsaktivitäten in Ägypten, Algerien, Marokko RA Wolf R. Schwippert Berlin, 28. Mai 2014 Ägypten Unabhängigkeit 1946 Republik Verfassung 2014 Algerien Gründung /Unabhängigkeit

Mehr

International Business Studies at EBS Business School. Petra Weiler Associate Dean Undergraduate Programmes 2. März 2013

International Business Studies at EBS Business School. Petra Weiler Associate Dean Undergraduate Programmes 2. März 2013 International Business Studies at EBS Business School Petra Weiler Associate Dean Undergraduate Programmes 2. März 2013 1 2 3 Bachelor in General Management, International Business Studies im Detail Partneruniversitäten

Mehr

Spezifikation der Kommunikationsdatei Die Tabelle zeigt das Format eines XML-Dokumentes, das eine Versandanzeige (DESADV) beschreibt. Version 2.9 DE.

Spezifikation der Kommunikationsdatei Die Tabelle zeigt das Format eines XML-Dokumentes, das eine Versandanzeige (DESADV) beschreibt. Version 2.9 DE. Spezifikation der Kommunikationsdatei Die Tabelle zeigt das Format eines XML-Dokumentes, das eine Versandanzeige (DESADV) beschreibt. Version 2.9 DE. M

Mehr

Eckpunkte zur Reform des Vergaberechts

Eckpunkte zur Reform des Vergaberechts Eckpunkte zur Reform des Vergaberechts Beschluss des Bundeskabinetts, 7. Januar 2015 Der Europäische Gesetzgeber hat mit dem Paket zur Modernisierung des europäischen Vergaberechts ein vollständig überarbeitetes

Mehr

ZI DE SIGNES, AV DE ROME, F 83870 SIGNES TEL 04 94 88 30 37 MATERIEL D OCCASION DISPONIBLE / SECOND HAND EQUIPMENT COMPRESSEUR A VIS SECHES

ZI DE SIGNES, AV DE ROME, F 83870 SIGNES TEL 04 94 88 30 37 MATERIEL D OCCASION DISPONIBLE / SECOND HAND EQUIPMENT COMPRESSEUR A VIS SECHES ZI DE SIGNES, AV DE ROME, F 83870 SIGNES TEL 04 94 88 30 37 COMPRESSEUR A VIS SECHES REF : DIV ES 8 MARQUE: SULLAIR TYPE: ES 8 25 HH DONNEES TECHNIQUES / TECHNICAL DATA pour environ 132 m3/h Pression :

Mehr

Europäische Normen: Vorteile für KMU

Europäische Normen: Vorteile für KMU Europäische Normen: Vorteile für KMU Frankfurt, 2013-03-22 Andreea Gulacsi agulacsi@cencenelec.eu Was ist und? European Committee for Standardization European Committee for Electrotechnical Standardization

Mehr

University of Reading Henley Business School

University of Reading Henley Business School University of Reading Henley Business School Lage: Unmittelbare Nähe zu London World Class (in Real Estate) University of Reading Henley Business School World LeadingReal Estate Centre ConsistentlyRankedin

Mehr

PROJEKTMANAGEMENTNORMEN IN INTERNATIONALEN PROJEKTEN

PROJEKTMANAGEMENTNORMEN IN INTERNATIONALEN PROJEKTEN 86 PROJEKTMANAGEMENTNORMEN IN INTERNATIONALEN PROJEKTEN Bedeutung, aktueller Stand und zukünftige Entwicklungen Erika Grau 1, Nino Grau 2 1 GrauConsult GmbH,Germany 2 Fachhochschule Gießen-Friedberg, IPMA

Mehr

Digitales Baustellenaufmaß im Straßen- und Brückenbau Möglichkeit und Nutzen

Digitales Baustellenaufmaß im Straßen- und Brückenbau Möglichkeit und Nutzen Fachrichtung Bauingenieurwesen Digitales Baustellenaufmaß im Straßen- und Brückenbau Bachelor-Thesis eingereicht von Stefan Kiewel Matrikel-Nummer: 953 048 Betreuer: Prof. Dr. Ing. Henning Lungershausen

Mehr

Liste von RECHTSANWÄLTEN UND STANDESORGANISATIONEN in der Republik Zypern. I. Allgemeine Hinweise

Liste von RECHTSANWÄLTEN UND STANDESORGANISATIONEN in der Republik Zypern. I. Allgemeine Hinweise Stand: Februar 2010 Liste von RECHTSANWÄLTEN UND STANDESORGANISATIONEN in der Republik Zypern Die nachfolgenden Angaben erfolgen aufgrund von Informationen, die der Botschaft zum Zeitpunkt der Abfassung

Mehr

Gamesausbildungen und studiengänge in Berlin. Übersicht (Stand 04/2015)

Gamesausbildungen und studiengänge in Berlin. Übersicht (Stand 04/2015) Gamesausbildungen und studiengänge in Berlin Übersicht (Stand 04/2015) Akademie Deutsche POP Otto-Suhr-Allee 24, 10585 Berlin Tel. +49 30 36702357-11 E-Mail: berlin@deutsche-pop.de http://www.deutsche-pop.de/

Mehr

EG -Konformitätserklärung

EG -Konformitätserklärung EG -Konformitätserklärung Dokument - Nr. / Monat. Jahr : ENS_F4_E.DOC / 08. 2005 Hersteller : n AC Das bezeichnete Produkt stimmt mit den Vorschriften folgender Europäischer Richtlinien überein : Nummer

Mehr

Ausschreibungen Herzlich Willkommen zum Vortrag über Ausschreibungen

Ausschreibungen Herzlich Willkommen zum Vortrag über Ausschreibungen Herzlich Willkommen zum Vortrag über Ausschreibungen Referent: Oliver Schliesser Agenda: Vorstellung Oliver Schliesser Kurzüberblick Inhaltsverzeichnis Vortrag Diskussion / Informationsaustausch Leiter

Mehr

WS11/12: Auswertung für Software Architecture (OSS-ARCH-TALK)

WS11/12: Auswertung für Software Architecture (OSS-ARCH-TALK) Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Technische Fakultät - Der Studiendekan Techn. Fakultät - Erwin-Rommel-Str. 60-908 Erlangen Prof. Dr. Dirk Riehle (PERSÖNLICH) WS/: Auswertung für Software

Mehr

Aktuelle Entwicklungen aus der ISO-Normung. Wolfgang Kresse, Hochschule Neubrandenburg kresse@hs-nb.de

Aktuelle Entwicklungen aus der ISO-Normung. Wolfgang Kresse, Hochschule Neubrandenburg kresse@hs-nb.de Aktuelle Entwicklungen aus der ISO-Normung Wolfgang Kresse, Hochschule Neubrandenburg kresse@hs-nb.de ISO International Organization for Standardization isos = gleich 1926: International Federation of

Mehr

BWL- Immobilienwirtschaft

BWL- Immobilienwirtschaft Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Immobilienwirtschaft Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/immobilienwirtschaft PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Die Immobilienwirtschaft

Mehr

ABWICKLUNG ZOLLPFLICHTIGER SENDUNGEN NACH

ABWICKLUNG ZOLLPFLICHTIGER SENDUNGEN NACH Zoll-Guide Russland SCHNELLE & EINFACHE ANLEITUNG ZUR ABWICKLUNG ZOLLPFLICHTIGER SENDUNGEN NACH RUSSLAND Informationen zum Versand Ihrer Express-Sendungen nach Russland DHL Express Germany GmbH, Marketing

Mehr

2013 Master of Science in Betriebswirtschaftslehre, Martin- Luther-Universität Halle-Wittenberg, Deutschland

2013 Master of Science in Betriebswirtschaftslehre, Martin- Luther-Universität Halle-Wittenberg, Deutschland Personalprofil Maximilian Bock Junior Consultant E-Mail: maximilian.bock@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG SPRACHEN 2013 Master of Science in Betriebswirtschaftslehre, Martin- Luther-Universität

Mehr

List of Abbreviations / Kurzfassung

List of Abbreviations / Kurzfassung List of Abbreviations / Kurzfassung A a.a.r. a.v. a/c A/C A/S A/T AA acct. arr. ASWP Av. against all risks (Versicherung gegen alle Gefahren) a vista; ad valorem (bei Sicht; im Werte von) a conto, account

Mehr

Impulse für das Hochschul-Fundraising aus einer internationalen Perspektive

Impulse für das Hochschul-Fundraising aus einer internationalen Perspektive Impulse für das Hochschul-Fundraising aus einer internationalen Perspektive Workshop Unterstützung gewinnen. Wie gelingt Fundraising? Bundesministerium für Bildung und Forschung HRK Hochschulrektorenkonferenz

Mehr

Übersicht. Normung von Software in der Medizin. Vorstellung der DKE. Vorstellung der Normungsgremien. Normen im Bereich Software.

Übersicht. Normung von Software in der Medizin. Vorstellung der DKE. Vorstellung der Normungsgremien. Normen im Bereich Software. Normung von Software in der Medizin Übersicht Vorstellung der DKE Vorstellung der Normungsgremien Normen im Bereich Software Zukunftstrends 20.09.2013/1 Vorstellung der DKE Gemeinnütziger Verband ohne

Mehr

Einstellungen zu Gesundheitssystemen und Ungleichheiten in der Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen im internationalen Vergleich

Einstellungen zu Gesundheitssystemen und Ungleichheiten in der Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen im internationalen Vergleich Monika Mischke, Claus Wendt Einstellungen zu Gesundheitssystemen und Ungleichheiten in der Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen im internationalen Vergleich Literatur / Quellen: Reibling, Nadine und

Mehr

Standards für Wirtschaft und Verwaltung Beitrag der formalen Standardisierung

Standards für Wirtschaft und Verwaltung Beitrag der formalen Standardisierung DIN Deutsches Institut für Normung e.v. Standards für Wirtschaft und Verwaltung Beitrag der formalen Standardisierung Kongress E-Government Standards für Wirtschaft und Verwaltung Oliver Tuszik Präsidiumsmitglied

Mehr

verinixe.xp, 2015-09-16 Berlin IT Sicherheitsnormen der ISO/IEC 27000er Normenfamilie

verinixe.xp, 2015-09-16 Berlin IT Sicherheitsnormen der ISO/IEC 27000er Normenfamilie verinixe.xp, 2015-09-16 Berlin IT Sicherheitsnormen der ISO/IEC 27000er Normenfamilie IT Sicherheitsnormen der ISO/IEC 27000er Normenfamilie Woher stammen Normen Was macht DIN Wie wirken Normen Wie entstehen

Mehr

Vorwort zur 4. Auflage

Vorwort zur 4. Auflage Vorwort zur 4. Auflage Das vorliegende Buch wendet sich an die in der Bauwirtschaft tätigen Praktiker und an die Studenten der Fachbereiche Bauingenieurwesen und Architektur. Anhand von ausgewählten Beispielen

Mehr

Maximale Effizienz bei der Auftragsvergabe

Maximale Effizienz bei der Auftragsvergabe Maximale Effizienz bei der Auftragsvergabe bfd-online-seminar Donnerstag, 22. September 2011 10:00 11:00 Uhr + 15 Min. Fragen Referentin: Katrin Ottenströer Ax, Schneider & Kollegen Essen Rechtsanwältin

Mehr

Agenda.! Die Cloud-Strategie der Europäischen Kommission.! Themen und Arbeitsgruppen! Die Rolle von EuroCloud! Gestaltungsmöglichkeiten

Agenda.! Die Cloud-Strategie der Europäischen Kommission.! Themen und Arbeitsgruppen! Die Rolle von EuroCloud! Gestaltungsmöglichkeiten Agenda! Die Cloud-Strategie der Europäischen Kommission! Themen und Arbeitsgruppen! Die Rolle von EuroCloud! Gestaltungsmöglichkeiten Europa The EU Cloud computing strategy includes three key actions regarding:

Mehr

Europäische Technische Zulassung ETA-10/0358

Europäische Technische Zulassung ETA-10/0358 Deutsches Institut für Bautechnik Anstalt des öffentlichen Rechts Kolonnenstr. 30 L 10829 Berlin Deutschland Tel.: +49(0)30 787 30 0 Fax: +49(0)30 787 30 320 E-mail: dibt@dibt.de Internet: www.dibt.de

Mehr

Die Öffentliche Hand als Kunde. Aufträge bei Bund, Ländern und Kommunen gewinnen

Die Öffentliche Hand als Kunde. Aufträge bei Bund, Ländern und Kommunen gewinnen Die Öffentliche Hand als Kunde Aufträge bei Bund, Ländern und Kommunen gewinnen Herausgeber Konzeption Autoren Redaktion Stand Industrie- und Handelskammer Region Stuttgart Jägerstraße 30, 70174 Stuttgart

Mehr